Der nicht stattfindende Weltuntergang rückt immer näher und es tut sich nichts. Das ist wenig überraschend, da die ganzen 2012-Geschichten Unsinn sind und der 21.12.2012 ein ganz normaler Tag sein wird. Die Anhänger der 2012-Theorien müssen sich aber langsam etwas anderes überlegen. Kein böser Planet X nähert sich der Erde, Polsprünge und Sonnenstürme bleiben aus und selbst der Euro ist noch nicht abgeschafft worden. Schlechte Zeiten für Schwarzseher – wahrscheinlich deswegen haben zur Zeit eher die esoterischen “Zeitenwende”-Thesen Konjunktur. Laut denen wird es im Dezember keine Katastrophen geben und auch keinen Weltuntergang. Sondern etwas anderes. Was genau ist schwer zu erklären. Um es mit den Worten einer Frau zu sagen, die ich kürzlich bei einer Veranstaltung in Wien getroffen habe: “Ich glaub nicht an den Weltuntergang. Aber man merkt schon, dass sich alles verändert. Die Schwingung der Menschheit erhöht sich und das wird sicher noch stärker werden.”.

Die “Zeitenwende” ist ein beliebtes Thema unter Esoterikern. Alles soll demnächst irgendwie anders werden. Alles soll vor allem besser werden, zumindest dann, wenn man richtig vorbereitet ist. Und vor allem, wenn man richtig schwingt. Denn Schwingungen, Frequenzen und Resonanzen spielen in der Esoterik eine große Rolle. Alles schwingt irgendwie; allerdings nicht so, wie die Physiker das Wort “Schwingung” auffassen. Die Schwingungen sind “feinstofflich” oder sonst irgendwie anders; so genau kann das keiner sagen. Hauptsache ist, dass sich die Schwingungen und Frequenzen erhöhen! Denn dass tun sie angeblich, weswegen uns ja auch demnächst die Zeitenwende bevorsteht.

Es ist schwierig, halbwegs vernünftig über dieses Thema zu reden, weil die meisten Esoteriker nur eine vage Vorstellung der Bedeutung dieser Aussagen haben. Ab und zu fällt aber ein konkreter Begriff: Schumann-Resonanz! Die soll sich “erhöhen” und das soll große Auswirkungen haben. Auf der Homepage der “Wahren Forschungsgruppe – Institut für Welteislehre” kann man lesen

“Durch die inzwischen messbare Verschiebung der Erd-Magnetpole zur geographischen Erd-Achse kommt es zur Erhöhung der Schumann-Frequenzen, die für das Leben auf dieser Erde von großer Bedeutung, besonders auch für uns Menschen, ist. Die Frequenz scheint sich in Richtung Alpha-Bereich menschlicher Hirnströme zu verschieben. Das würde bedeuten, daß Menschen zu größerer Kreativität und einem höheren Bewußtsein befähigt werden.”

Und ein Panik-Blog mit der üblichen Werbung für Gold-Ankauf und Bunker erklärt uns:

“Wir wissen, alles besteht aus Schwingungen – das Licht, der Klang und auch die Materie. Somit steht der Mensch, der selbst schwingt, ständig in Resonanz zu externen Schwingungen. Diese beeinflussen uns sehr. So sehr, dass wir in hohem Masse auf Schwingungen reagieren. Selbst die Erde schwingt. Diese Grundschwingung der Erde, die der deutsche Physiker Winfried Otto Schumann entdeckte und nach ihm benannt wurde, die sogenannte Schumann-Resonanz, beeinflusst uns alle.”

Aber es kommt noch besser, weiß man in der Esoterik-Szene:

“Die Schumann-Frequenz ist aber auch eine Resonanzfrequenz des menschlichen Gehirns. (…) Schumann-Frequenzen ermöglichen es also dem Menschen, mit seinem Bewusstsein in direkten Kontakt zur Erde zu treten und Informationen ausserhalb seiner fünf Sinne aufzunehmen, wenn sie zum Beispiel einer solchen Schumann-Welle aufgeprägt sind. Hierzu muss er natürlich einen Bewusstseinszustand erreichen, in dem sein Gehirn gerade die passenden Wellenlängen produziert.”

Auch hier werden Begriffe wie Schwingung, Frequenz oder Wellenlänge ohne Verständnis wild durcheinander geworfen. Aber zumindest ein Wort gibt es wirklich: Schumann-Resonanz. Besagter Winfried Otto Schumann war tatsächlich Physiker und die Schumann-Resonanz ist real. Mit dem ganzen esoterischen 2012-Bewusstseinskram hat sie allerdings nichts zu tun.

Die Schumann-Resonanz beschreibt stehende elektromagnetische Wellen. Eine elektromagnetische Welle ist erstmal nichts besonderes. Die Welt ist voll davon. Licht ist eine elektromagnetische Welle. Wärmestrahlung ist eine elektromagnetische Welle. Radio- und Fernsehsignale werden mittels elektromagnetischen Wellen übertragen. Wenn wir uns an einem warmen Sommertag am Strand in die Sonne legen, dann baden wir in elektromagnetischen Wellen und wir an einem kalten Wintertag die Heizung einschalten ebenso. Jede Welle hat natürlich eine bestimmte Frequenz, also eine Geschwindigkeit, mit der sie auf und ab schwingt. Sichtbare Lichwellen schwingen zum Beispiel schneller auf und ab als die Wellen der Wärmestrahlung und beide schwingen viel schneller als die Radiowellen. Misst man bei einer sich ausbreitenden Welle die Abstände zwischen zwei Wellenbergen, dann bekommt man die Wellenlänge. Je schneller eine Welle schwingt, je höher also ihre Frequenz ist, desto kürzer ist ihre Wellenlänge.

Wie schon gesagt, entstehen elektromagnetischen Wellen auf künstlichen Weg aber auch ständig und überall auf ganz natürliche Art und Weise. Nicht nur die Sonne sendet ständig elektromagnetische Wellen aus, auch Gewitter erzeugen sie beispielsweise. Werden durch Blitze elektromagnetische Wellen in der Atmosphäre erzeugt, dann breiten sie sich dort aus. Die Atmosphäre der Erde wirkt für sie wie ein Wellenleiter. Ungefähr 80 Kilometer über dem Erdboden beginnt die sogenannte Ionosphäre. Das ist eine atmosphärische Schicht, in der die energiereiche Sonnenstrahlung die Moleküle der Luft ionisiert, also Elektronen aus der Hülle der Atome schlägt und sie so elektrisch leitfähig macht. Der Raum zwischen Ionosphäre und Erdboden wirkt wie ein Wellenleiter; reflektiert die Wellen und sie können sich um die ganze Erde herum ausbreiten (das machen aber nicht alle, die kurzwellige Strahlung wird schneller absorbiert und gestreut als die langwelligere). Wenn die Welle nach einem Umlauf um die Erde wieder exakt auf ihren Ausgangspunkt trifft, kann sie sich selbst verstärken und eine stehende Welle bilden. Das passiert natürlich nur, wenn die Wellenlänge stimmt. Ist sie zu kurz oder zu lang, kommt es nicht zur Resonanz und die Welle verschwindet. Der Physiker Winfried Otto Schumann hat in den 1950er Jahren ausgerechnet, welche Frequenz so eine Welle haben muss, damit es zur Resonanz kommt.

1 / 2 / Auf einer Seite lesen

Kommentare (330)

  1. #1 Spritkopf
    20. November 2012

    Es findet in der Tat eine Frequenzerhöhung statt, allerdings anders, als die Licht-und-Liebe-Fraktion das meint. In immer kürzeren Abständen laufen aus Richtung der Esoteriker neue Wellenfronten der Verblödung ein, jetzt da wir uns dem 21.12. nähern. Wahrscheinlich werden wir am 20. Dezember einen Resonanzkatastrophentsunami aus einem vielstimmig schrillen WIR-WERDEN-ALLE-STERBEN-EINS-ELF erleben.

  2. #2 Flo
    http://scriptogr.am/flodiehl
    20. November 2012

    Gibt’s irgendwelche Effekte dieser Schumann-Wellen auf, sagen wir mal, Radiofunkwellen oder andere Kommunikationsmittel? Oder sind die so schwach, dass sie lediglich messbar sind, aber keine signifikanten Effekte aufweisen?

  3. #3 Bianca
    20. November 2012

    “…und selbst der Euro ist noch nicht abgeschafft worden” – klasse! 😀 wobei ich mir bei der derzeitigen Lage nicht sicher bin, ob das tatsächlich ein Vorbote für den Weltuntergang oder eher Grund zur Freude sein sollte… dann wäre endlich mal Ruhe im gespaltenen Europa 😛

  4. #4 Markward
    Leipzig
    20. November 2012

    auf nach Malta! =)

  5. #5 John Steed
    20. November 2012

    @Flo:
    Nein, die Schumann-Wellen haben keinerlei Auswirkungen auf andere Radiowellen und Kommunikationsmittel, selbst in den Harmonischen nicht, aber die Schumannwellen sind meßbar, es gibt z.B. genug Bastelprojekte auf Funkamateurseiten, wo gezeigt wird, wie man mit geringen Aufwand solche Empfangsantennen und Verstärker selber bauen kann. Festgestellt wurde durch solche Empfanganlagen aber, das, wenn die gesamte Erde mal richtig Bock auf einen Gewittertag hat, sich die Feldstärke der Schumannwellen erhöht, was eigentlich logisch ist. Mit den neusten Software-defineted-Radios die bei 0 Hz anfangen, könntest du dir z.B. eine schöne Spektrumanalyse der Schumannwellen auf deinen Computer schreiben lassen. Nach den Schumannwellen kommen Mess und sichtbar die 16zweidrittel der DB und danach die 50 und 60 Hz Netzfrequenz. Nicht weit höher beginnt der U-Boot Funk

  6. #6 Thomas J
    20. November 2012

    @FF

    was ich noch nicht ganz kapiert habe (und auch bei Wiki nicht explizit steht?)

    Es gibt also immer eine EM-Welle mit Schumannfrequenz?
    Woher kommt die Energie? Von den Gewittern?

    Und… hat eine Welle nicht eine Richtung? Wie kann ich mir das um eine Kugel herum vorstellen?

  7. #7 Bullet
    20. November 2012

    Überhaupt ist ja die Wortblubberei der Esospinner immer so … mir fällt kein passendes Wort ein. Na eben so, als ob man versucht, ein Puzzle dadurch zu lösen, daß man die Teile nimmt, deren Nasen abknipst und dann einfach alle Teile irgendwie nebeneinanderlegt. Das zustandekommende Bild hat dann überall Löcher (von den Taschen, die eigentlich durch die passenden Nasen hätten gefüllt sein sollen), und sobald man so viel Abstand einnimmt, daß man mehr als ein Teil sieht (auf dem ja an sich durchaus stimmige Information enthalten ist), verwischt sich der Gesamteindruck und es bleibt nur wirres Rauschen.
    Insbesondere angetan hat es mir ja die Erhöhung der Resonanz. Resonanz ist ja, wenn, um ein Beispiel zu nennen, wenn auf einem Konzert nicht alle Zuschauer wild durcheinanderapplaudieren, sondern “im Takt klatschen”. Nur kann man da nichts “erhöhen”. Man kann vielleicht die Frequenz des Klatschens erhöhen (schneller klatschen) – aber mehr auch nicht.
    Auf die Schumann-Resonanz bezogen wirds aber dann holprig: eine Erhöhung der resonanten Schumann-Frequenz bedeutet nichts weniger, als daß der Erdumfang (Florian schrieb es: die Wellenlänge ist etwa 38288 Kilometer – und die muß dem Erdumfang entsprechen, sonst is Essig mit Resonanz) schrumpfen muß.
    Für diese Erkenntnis muß man nicht einmal böse Schulphysik studiert haben – es reicht, einfach mal kurz darüber nachgedacht zu haben, welche Worte man warum für welchen Zweck verwendet.
    Aber gut – wie das Erdenbürger-Thorsten-Syndrom so aussieht, haben Stammleser ja schon vor Jahren gesehen …
    (und für diejenigen, die mit dem Begriff nichts anfangen können: wenn man in einer Diskussion Worte verwendet, deren Sinn man nicht kennt und ihnen deswegen Bedeutungen zuweist, die man sich selbst ausgedacht hat, dann geht die Logik ganz schnell den Bach runter.)

  8. #8 Bullet
    20. November 2012

    @ John Steed:

    Nach den Schumannwellen kommen Mess und sichtbar die 16zweidrittel der DB

    Ich wollte gerade so “Ernsthaft???” fragen – aber wenn ich mir überlege, daß die Bahn quer durchs Land Supi Antennen gespannt hat, könnte ich mich facepalmen ohne Ende, weil ich daran nicht früher gedacht hab. Manche Dinge sind soooo simpel…

  9. #9 noch'n Flo
    Schoggiland
    20. November 2012

    @ FF:

    Wenn sich die Schuhmann-Frequenz tatsächlich kontinuierlich erhöhen, dann hätte sich entweder die Größe der Erde dauerhaft ändern müssen

    Pssst! Sowas können die Anhänger der expandierenden Erde aber ganz schnell in den falschen Hals bekommen. 😉

  10. #10 John Steed
    20. November 2012

    Nochwas @ Flo:
    Ich hab mir gerade einen Kaffee geholt, da fiel mir ein altes Afu-Projekt ein(Mind. 10 Jahre), wo man einfach eine Audiokarte im Computer für solche Meßungen mißbraucht hat, die konnten ja damals schon analog 0-22khz. 3,5 mm Klinkenstecker einen Draht auf Plus(Gain), das ganze an die Heizungsrohre geknotet(Antenne), ein winziges DOS-Auswerteprogramm, auch Spektrumanalyse, fertig.
    @Thomas J:
    Entschuldige das ich antworte.
    zu 1: Ja, immer.
    zu 2:Ja auch, andere natürliche und heutzutage auch menschliche ausgelöste Effekte, in diesen Fall z.B. wenn Hochspannungsgleichstromübertragungen, kurz HGÜ, getrennt werden, liegen mit ihren hohen Spannungen Richtung 1Megavolt, verstärken kurzzeitig die Schumannwellen.
    zu 3: Stell dir das am besten wie DAB-Radio Gleichwellenfunk vor, viele Rundstrahlsender an vielen verschiedenen Orten, und trotzdem prasselt alles gleichzeitig mit sauberen Empfang auf dein DAB-Radio ein.
    Der Vergleich hinkt ein bißchen, aber stellt das ganze entfernt dar.

  11. #11 Spritkopf
    20. November 2012

    @noch’n Flo
    Die Erde müsste kleiner werden, damit sich die Schumann-Frequenz erhöht. Es würde also ihre Expansionstheorie unterminieren statt zu stützen.

  12. #12 John Steed
    20. November 2012

    @ Bullet:
    Oh ja, und die DB ist EM-mäßig auch ziemlich laut.
    Kleine Geschichte hab ich noch:
    Die Norweger haben in den 80érn eine Höchstspannungsfreileitung längst durch Land gebaut, bei der Inbetriebnahme haben SIe dann festgestellt, das am Abnahmepunkt nichts ankommt(Auch 50 Hz Netz). Die gesamte Energie wurde EM-mäßig abgestrahlt, weil sie unbewusst einen viertel-Lambda Strahler gebaut haben. Auch dieser Effekt wird die Schumannwelle bei 20,3 Hz mit verstärkt haben, weil die erste untere Harmonische des 50 Hz Netzes recht nahe liegt. Solche Nebenspitzen lassen sich auch sehr gut sichtbar machen.
    Zum Schluß: Diese Norwegische Freileitung ist in der der o.g. Länge immer noch in Betrieb, man hatte damals nur vergessen sogenannte Siemensbrücken(Mastfeldwechsel von links nach rechts und umgekehrt) einzubauen, nennen wir es mal Betriebsblindheit.

  13. #13 Thomas J
    20. November 2012

    @john steed

    Vielen dank.

  14. #14 Findelkind
    20. November 2012

    Weltuntetgänge gab es schon reichlich, Zeitenwenden auch.

    Da erinnere ich mich ans Wassermannzeitalter, das ja 2000 oder so losging und ein Zeitalter nie gekannten Friedens für die gesamte Menschheit bringen sollte.

    Hat dann aber irgendwie nicht geklappt und wir haben mal wieder mehr Krieg auf dem Planeten als jemals zuvor.

    Schade ist es schon irgendwie, daß all dieser Unsinn wirklich nur Unsinn ist. Da setzt man echt auf´s falsche Pferd und wundert sich womöglich noch, daß die Welt schon wieder keine bessere geworden ist.

    Und meine Hoffnung, daß wir Menschen selber eine bessere Welt erschaffen werden, schrumpft eher als daß sie wächst.

  15. #15 Bullet
    20. November 2012

    @John Steed: ich hab die Siemensbrücke bei wiki nicht gefunden – was macht die genau?

  16. #16 andreas l
    20. November 2012

    Wenn die Schumann Resonanz es erlaubt ‘[..]Informationen ausserhalb seiner fünf Sinne aufzunehmen[..]’ ,dann liegen die Esotheriker wohl schief, denn der sechste Sinn ist der Gleichgewichtssinn (der ja gerne mal vergessen wird).

  17. #17 Nagel
    Weil am Rhein
    20. November 2012

    Die Welt wird am 31.12.2199 enden. Denn da endet der Lotus Notes Kalender!
    Es ist nur logisch wenn ihr mir all euer Geld überweist.

  18. #18 John Steed
    20. November 2012

    @Bullet:
    Nehmen wir den einfachsten Fall: Du hast eine einfache Höchstspannungsleitung 3 Phasen Drehstrom, lässt das ganze wie o.g. 1500 km parallel laufen, dann hast du den gleichen Effekt wie eine Funkamateur-Langdrahtantenne, Leistung wird abgestrahlt. Das kannst du unterbrechen indem du unregelmäßig im Mastbereich(wo auch sonst!) die Phasen drehst, Folge normal ist R-S-T, dann wechselst du auf R-T-S, usw., eben was im Mastbereich machbar ist, damit machst du die Antenne kaputt. Bei viermal Drehstrom wird das schon lustig, aber dort lässt sich so ein EM-Feld noch besser auflösen. Ich habe in den 80érn mal Freileitungsbau gemacht. Bitte das ganze nicht verwechseln mit dem Feld, was einen Höchstspannungsleiter umgibt, oder einen elektrischen Leiter sowieso, wir haben damit eine Amplitudenmodulierte(AM)Abstrahung verhindert. Ich hoffe wenigstens etwas geholfen zu haben, ich bin kein guter Erklärschreiber.

  19. #19 para
    20. November 2012

    @Findelkind

    Hat dann aber irgendwie nicht geklappt und wir haben mal wieder mehr Krieg auf dem Planeten als jemals zuvor.

    Wann genau war “zuvor” ? Kurzer Blick in die Geschichtsbücher sagt, es war noch nie friedlicher als “zuvor”…

  20. #20 Bullet
    20. November 2012

    @John Steed:
    nee, paßt schon. Jetzt hab ich eine Vorstellung davon. Danke. (Ich hab nämlich noch nie an Freileitungen gearbeitet – und ich finds immer toll, wenn hier Leute kommentieren, die wissen, was sie schreiben. So lernt jeder hier was.)

  21. #21 Findelkind
    20. November 2012

    @para

    Eben, genau das wollte ich damit sagen.

  22. #22 Wiener
    20. November 2012

    immer wieder schoen erklaert:… http://www.youtube.com/watch?v=EwcEsFu5-Kc

  23. #23 noch'n Flo
    Schoggiland
    20. November 2012

    @ Spritkopf:

    Die Erde müsste kleiner werden, damit sich die Schumann-Frequenz erhöht. Es würde also ihre Expansionstheorie unterminieren statt zu stützen.

    Ach, das sind für die Esos doch nur unwichtige Details.

  24. #24 Rob
    20. November 2012

    @John Steed

    Kannst Du mal bitte einen Link veröffentlichen, wo die so genannte “Siemensbrücke” genauer erklärt wird?

    Ich habe bei Google nichts gefunden, außer der Siemensbrücke in Berlin, die am Stadtpark Steglitz liegt.

    Hast Du für mich einen Link?

    Gruß

  25. #25 Ex-Esoteriker
    20. November 2012

    Schön erklärt, jetzt weis ich endlich, was es wirklich damit auf sich hat, danke für den Beitrag. :-)

    Jetzt fehlt nur noch die passende “SchuhFRAU-Frequenz” und wir steigen in ein neues Zeitalter auf ;-)…oder ab, auf jedenfall wird es “finanziell teuer” *hihihi*

  26. #26 nastes
    20. November 2012

    @FF
    Danke für die Erklärung, ich hatte bisher die Schumann-Resonanz als eine reine Erfindung der Esoterikerszene abgetan.

    “Ich glaub nicht an den Weltuntergang. Aber man merkt schon, dass sich alles verändert. Die Schwingung der Menschheit erhöht sich und das wird sicher noch stärker werden.”

    Schaffst du es eigentlich dabei die Leute anzusehen ohne die Augen zuverdrehen oder loszulachen?

    Ich mus gestehen ich würde das nicht hinbekommen. Vorallem wenn das mit diesem leicht verzweifelten Unterton (“Aber da muss doch was dran sein!”) untermalt ist…

    Schönen Tag noch,
    nastes

  27. #27 Alderamin
    20. November 2012

    @Bullet

    Insbesondere angetan hat es mir ja die Erhöhung der Resonanz. Resonanz ist ja, wenn, um ein Beispiel zu nennen, wenn auf einem Konzert nicht alle Zuschauer wild durcheinanderapplaudieren, sondern “im Takt klatschen”. Nur kann man da nichts “erhöhen”.

    Beim Klatschen nicht, aber allgemein kann man Resonanzen doch über die Dämpfungskonstante erhöhen (bis zur “Resonanzkatastrophe”) bzw. absenken. Letzteres versucht man z.B. beim Stoßdämpfer. Bei elektrischen Schwingkreisen ist es der elektrische Widerstand, der die Dämpfung verursacht. Bei Funkwellen bin ich nicht sicher, ich denke die Permeabilität µ und Permittivität ε des Mediums, in dem sich die Welle ausbreitet, werden es sein, korrekt?

    Zur “Erhöhung der Resonanz” müsste man diese entsprechend im Übertragungsmedium (Luft) verändern. Wie ginge so was? Am besten mit Chemtrails! 😉

    Bin gespannt, ob das ein VTler hier aufschnappt, und wann die entstprechende Schumann-Welle wieder in den Blog hier zurückschwappt. 😆

  28. #28 celsus
    20. November 2012

    @John Steed

    Ich schließe mich der Frage von Rob an. Gibt es dazu Literatur? Interessantes Thema, das mir bisher noch nicht über den Weg gelaufen ist.

  29. #29 oldsiggi
    20. November 2012

    Wenn dann am 21. Dezember nichts passiert ist, was machen denn dann die Esotheriker? Geben die dann endlich auf. Müssten sie ja logischer Weise auch tun. Aber was ist bei denen schon logisch … 😉

  30. #30 Mister M
    20. November 2012

    @ Florian: Die kurzwellige Strahlung wird eigtl. ganz wenig reflektiert, zumindest ihre Frequenz wenn sie über der fof2-Frequenz liegt 😉

    Kann man hier auch nochmal nachlesen

    http://de.wikipedia.org/wiki/Ionogramm

  31. #31 Alderamin
    20. November 2012

    @John Steed

    Ich hab’ vor ein paar Jahren von zu Hause verfolgen können, wie auf der nahen Hochspannungsleitung neue Kabel eingezogen wurden, so wie neue Masten aufgestellt. Hab’ auch mal dem Fernrohr zugeschaut. Die müssen ganz schön Nerven haben, da oben, und immer im Vetrauen darauf, dass kein Depp in der Zentrale den falschen Schalter umlegt. Wie sie die tonnenschweren Leitungen verlegen, über Autobahnen ziehen und auf Spannung bringen, das ist schon faszinierend.

    Hab’ zu der Zeit auch mal ein paar Artikel über Hochspannungsmasten in Wikipedia gelesen und dort die Verdrillmasten gefunden, mit denen man die Phasen vertauscht. Und dann auch welche im Feld entdeckt.

  32. #32 Bullet
    20. November 2012

    @Alderamin:

    aber allgemein kann man Resonanzen doch über die Dämpfungskonstante erhöhen (bis zur “Resonanzkatastrophe”) bzw. absenken.

    Argrr. Nee, eben nicht. Was du tun kannst, ist, über die Resonanz die Amplitude einer definierten Schwingung zu erhöhen. Resonanz ist da oder nicht da – oder von mir aus auch schwach oder stark, wenn du fast die richtige Frequenz getroffen hast.
    Das ist ganz entfernt in etwa wie “billige Preise”. Jibbet nich. Preise sind hoch oder niedrig, nur die Waren selbst können billig oder teuer sein.

  33. #33 celsus
    20. November 2012

    @Alderamin
    Das war das fehlende Stichwort: http://de.wikipedia.org/wiki/Verdrillschema

    @FF
    Raffinierte SEO-Maßnahme, abwechselnd “Schumann” und “Schuhmann” zu schreiben 😉

  34. #34 John Steed
    20. November 2012

    Ich komme gerade aus der Kreisstadt, habe meine Arbeit weggebracht, nach einen Kollegen mit dem ich zusammen gelernt habe. Siemensbrücken ist umgangssprachlich, es ist Verdrillschema, stimmt. Auf der Rücktour habe ich in der 220kV
    Freileitung(unser Mittelstrang) dieses gesucht, und wollte ein Foto reinstellen, aber wie es der Teufel will, Nebel,…das Foto hatte was von einem Whiteout.
    @Alderamin: Du bist immer gesichert, und es ist die pure Freiheit. Angst davor, das einer den falschen Schalter umlegt hatten wir nie, soll er doch, ..Standorterdung!.
    Okay ich glaube, ich bin ganz schön vom Thema abgekommen. Erstmal Mittag.

  35. #35 Compuholic
    20. November 2012

    Die müssen ganz schön Nerven haben, da oben, und immer im Vetrauen darauf, dass kein Depp in der Zentrale den falschen Schalter umlegt.

    Bei Arbeiten an den Leitungen der Strassenbahn habe ich bemerkt, dass die Arbeiter sich nicht darauf verlassen. Die verbinden einfach die Leitung durch Erdungskabeln mit den Schienen. Könnte mir vorstellen, dass Arbeiter an Hochspannungsleitungen etwas ähnliches machen.

  36. #36 Alderamin
    20. November 2012

    @John Steed, Compuholic

    Macht Sinn. Dann bleibt noch der spannende Moment beim Erden bzw. Erdung aufheben. Vermutlich wird die Spannung der Leitung vorher auch mit einem Sensor geprüft und während der Erdung Kontakt mit der Schaltzentrale, oder wie sich das nennt, gehalten, korrekt?

  37. #37 Rob
    20. November 2012

    Sorry John, das ist absolut NICHT böse gemeint, aber ich muss feststellen, dass das, was Du schreibst für mich wirklich sowas von kryptisch und “Insider-mässig” ist, dass ich nicht in der Lage bin, irgendetwas davon logisch zu trennen, geschweige denn inhaltlich zu verstehen:

    Welcher Zusammenhang zum Beispiel bedeutet nun:

    “Ich komme gerade aus der Kreisstadt, habe meine Arbeit weggebracht, nach einen Kollegen mit dem ich zusammen gelernt habe”

    Wieso Kreisstadt und was für eine Arbeit? Was hat der Kollege damit zu tun?

    “Auf der Rücktour habe ich in der 220kV
    Freileitung(unser Mittelstrang) dieses gesucht, und wollte ein Foto reinstellen, aber wie es der Teufel will, Nebel,…das Foto hatte was von einem Whiteout.”

    Was für eine Rücktour? was ist “unser Mittelstrang”?
    Was ist jetzt schon wieder ein Whiteout?

    Verstehst Du was ich meine? Ich meine das nicht angreifend, aber es fällt bestimmt nicht nur mir nicht leicht, Deine geschriebenen Informationen irgendwie vernünftig einzusortieren. Kannst Du Dich als SENDER vielleicht so gewählt ausdrücken, dass der EMPFÄNGER auf jeden Falle die beabsichtigte Botschaft deiner erwünschten Botschaft auch eindeutig empfängt?
    Oder hat hier etwa die Schumanwelle schon wieder zugeschlagen? 😉

    Gruß

  38. #38 Bullet
    20. November 2012

    @Rob:
    JS wollte nach der Mittagspause noch ein Foto von einer Hochspannungsleitung machen, um uns mal diese Siemensbrücken zu zeigen, aber dank des offenbar recht dichten Nebels ist auf dem Foto nicht wirklich etwas zu erkennen – nur eine fast kontrastlose graue Fläxhe mit einem angedeuteten Bündel Leitungen. :)

  39. #39 Astrobenno
    20. November 2012

    @John Steed, Compuholic, Alderamin

    Es wird tatsächlich auch bei Arbeiten in Hochspannungsnetzen sogenannte Erdungen eingehängt. Dies erfolgt vor und nach dem Arbeitsbereich. Und für das erden der Leitungen gelten die allerorts bekannten und gültigen 5 Sicherheitsregeln:

    1. Allseitig und allpolig abschalten
    2. Gegen Wiedereinschalten sichern
    3. Auf Spannungsfreiheit prüfen
    4. Erden und Kurzschließen
    5. Benachbarte spannungsführende Teile abdecken

    Gilt im gesamten Bereich der Elektrotechnik vom kleinen Hausverteiler bis in die größten Umspannwerke.

  40. #40 Beobachter
    20. November 2012

    Hier sind die Schumann – Resonanzen auch sehr gut beschrieben, inkl. den durch Wetter bedingten Sferics…

    Die Schumann-Frequenz ist lediglich die Eigenfrequenz
    des Erdoberflächen-Ionosphären-Hohlraumresonators

    und wie Funkamateure an die Schumann – Resonanzwellen herangehen…

  41. #41 Kumi
    20. November 2012

    Es gibt nichts, was ein Lebensfeldstabilisator nach DB nicht wieder hinbekommen könnte, selbst eine vermurkste Schumann-Resonanz. :-)

  42. #42 smyier
    20. November 2012

    Hmm, bis eben glaubte ich noch zu wissen, dass die Schumann-Frequenz lediglich die Anzahl der Umläufe einer beliebigen elektromagnetischen Welle um die Erde pro Sekunde angibt.

    wieder was Neues gelernt 😀

  43. #43 Compuholic
    20. November 2012

    @smyier

    Naja, das hängt ja auch miteinander zusammen. Wenn Du eine stehende Welle haben willst, dann muss der Einspeisepunkt ja in Phase mit der Welle sein, die wieder bei ihm ankommt. Und die Phasenlage hängt ja von der Frequenz der Welle und der zurückgelegten Strecke ab.

  44. #44 Bullet
    20. November 2012

    @Beobachter: in deinem Link steht

    Die von W. O. Schumann ermittelte Frequenz wird heute als „biologisches Normal“ bezeichnet, da sich durch Messungen an freiwilligen Versuchspersonen gezeigt hat, dass der Mensch diese Signale braucht. Dies wurde bis heute durch mehrere unabhängige Wissenschaftler bestätigt.
    Einer davon ist Michael A. Persinger der im Auftrag der NASA handelte. Während der ersten bemannten Raumflüge stellten sich erhebliche physiologische Probleme bei den Astronauten ein, und dies konnte nur durch die Installation von Schumannwellen – Generatoren behoben werden.

    Äh-hm.
    “biologisches Normal” – Google-check:
    – kein Wikipedia-Eintrag. Schlecht.
    – viele Klinik- und Naturheilkundeseiten-Links. Doppelschlecht.
    – viele Einträge gleichen sich Wort für Wort. ALAAAAARM!!

    “dass der Mensch diese Signale braucht. ” Klar. Denn dies “wurde bis heute durch mehrere unabhängige Wissenschaftler bestätigt”. Aha.

    Michael Persinger hat auch einen eigenen Wiki-Eintrag. Nix mit NASA. Warum?
    ” dies konnte nur durch die Installation von Schumannwellen – Generatoren behoben werden.”
    Was ist ein Schumannwellen – Generator?
    Ach … überflüssig zu erwähnen, daß ein Google-Such nach “Schumannwellen – Generator” ausschließlich zu Webangeboten führt, die Geräte gegen Elektrosmog verkaufen möchten.
    Könntest du bitte aufhören, solchen Müll zu posten?

  45. #45 Melli
    20. November 2012

    @Florian
    Hab hier mal einen lustigen Link für Dich

    Ich war doch mal neugierig was sich so getan hat im Internet zu den Aussagen über den 21.12 2012
    Also Google aufgemacht –> “was passiert nun 2012”
    Da sprang mir gleich der erste Link entgegen.
    Da steht endlich die Antwort, WAS passieren wird
    Sehr amüsant und unterhaltsam :)

    http://www.hexeelvira.de/2012.php

  46. #46 momo
    20. November 2012

    mein erster gedanke war “und wie kriegt die EM welle die kurve?”

    aber der reihe nach, ich muß da einfach zuviel nachfragen.
    EM breitet sich geradlinig und ohne medium aus (mein verständnis).

    – was bedeutet dann die formulierung “wirkt wie ein wellenleiter”?
    – wie kriegt der geradlinige EM-strahl die kurve um die erdkrümmung (achja, beim LW radio klappt das ja auch, aber warum)?
    – prallt die welle an der ionosphäre ab (EM wechselspiel), und wenn ja, ändern sich dadurch ihre parameter?

    ansonsten vielen dank für diesen post – ich hab mich schon immer gefragt, wie man eine stehende welle ver-eso-en kann. aber andererseits gibt es ja auch die kosmische oktave… 😉

  47. #47 celsus
    20. November 2012

    @Bullet

    Da bist du schon auf der richtigen Spur 😉

    Zu Persinger und dem Generator gibt es hier mehr:

    http://psiram.com/ge/index.php/Neurotheologie
    http://psiram.com/ge/index.php/Lebensfeldstabilisator

  48. #48 Bullet
    20. November 2012

    das ist doch ein schönes Fundstück für die Sammlung.

  49. #49 Stefan
    20. November 2012

    Hallo Florian,

    warum schreibst du nicht mehr so viel? Sonst hast du immer 2 Artikel pro Tag veröffentlicht. Was ist los…?

  50. #50 Kallewirsch
    20. November 2012

    Wobei ich aus dieser ganzen, von Beobachter verlinkten, PIMATH Silte nicht schlau werde. Auf der Hompage heißt es zb. “Hier ist der Nachweis das Giseh in seiner Orientierung und der globalen Lage an die Erdgestalt angepasst worden ist”.
    ?

  51. #51 celsus
    20. November 2012

    @momo

    Ein Wellenleiter ist ein Hohlleiter. Sowas gibt es z.B. in Satellitensendern oder Mikrowellenöfen. Und du schreibst das schon ganz richtig, die Welle breitet sich eigentlich geradlinig aus, wird aber an den Wänden reflektiert (also zwischen Erdoberfläche und Ionosphäre).
    Hier ist das schön beschrieben: http://de.wikipedia.org/wiki/Bodenwelle

    Beim Lichtleiter (Glasfaser) sieht das ähnlich aus.

  52. #52 Kallewirsch
    20. November 2012

    Zitat von PIMATH

    Während der ersten bemannten Raumflüge stellten sich erhebliche physiologische Probleme bei den Astronauten ein, und dies konnte nur durch die Installation von Schumannwellen – Generatoren behoben werden.

    Also ich bilde mir ein, doch ganz gut über die Anfänge der amerikanischen Raumfahrt, bis zum Ende von Apollo Bescheid zu wissen. Und das durchaus auch auf technischem Gebiet. Aber von einem Schumann-Generator hab ich in dem Zusammenhang noch nie gehört. Zumal die Formulierung “während der ersten bemannten Raumflüge” zumindest für mich in Richtung ‘Projekt Mercury’ weißt. Und deren Orbitaldauer war .. sagen wirs mal so … eher bescheiden.

  53. #53 smyier
    20. November 2012

    und ich stell mir grad die Frage, wie ich mir den Lauf einer einzigen Wellenperiode um eine Kugel vorzustellen habe (Wellenlänge = Erdumfang) …

  54. #54 Kallewirsch
    20. November 2012

    wie ich mir den Lauf einer einzigen Wellenperiode

    Tut sie ja nicht. Wenn ein Blitz einschlägt, entsteht da ein ganzes Sammelsurium an Frequenzen. Und die Wellen laufen und laufen. Wenn dieser Wellensalat jetzt einmal rundum ist, dann gibt es bestimmte Frequenzen, die nach einer Umrundung wieder in der gleichen Phase vorliegen wie das Ausgangsgemisch (das ja noch nicht abgeklungen ist). Tritt das ein, dann addiert sich der Anteil, der rundum gekommen ist zu der entsprechenden Welle dazu und verstärkt sie während andere Anteile, die nicht in der richtigen Phasenbeziehung liegen, abgeschwächt werden.

  55. #55 smyier
    20. November 2012

    Und wieviel Perioden durchläuft eine Welle bestimmter Frequenz, z.B. 7,8 Hz, um einmal um die Erde zu laufen? Kann man das abschätzen?

  56. #56 Schmidts Katze
    20. November 2012

    Ach … überflüssig zu erwähnen, daß ein Google-Such nach “Schumannwellen – Generator” ausschließlich zu Webangeboten führt, die Geräte gegen Elektrosmog verkaufen möchten.

    Das kann man kaufen?
    Will ich haben, wird gleich neben dem Fluxkompensator eingebaut.

  57. #57 rolak
    20. November 2012

    Da es hier um stehende Wellen geht, smyier, bräuchte nur der Resonanzraum vermessen und die Wellenlänge bestimmt und danach dividiert werden. Da es -wie oben angegeben- die Grundfrequenz der Resonanz ist, gestaltet sich die Lösungsfindung wesentlich einfacher: Eine.

  58. #58 smyier
    20. November 2012

    Und damit sind wir wieder bei meiner vorherigen Frage, wie ich mir den Lauf vorzustellen habe (eine Periode um eine Kugel). Ich stell mir sowas halt gern bildlich vor.

    Und entsteht eine stehende Welle nicht durch Überlagerung gegenläufig fortschreitender Wellen? Wo ist hier die Gegenläufigkeit?

  59. #59 smyier
    20. November 2012

    Nachtrag: mit einem sehr kleinen Amplituden/Wellenlängen-Verhältnis klappts mit dem Vorstellen :)

  60. #60 Compuholic
    20. November 2012

    @momo,celsus

    Ein Wellenleiter ist ein Hohlleiter. Sowas gibt es z.B. in Satellitensendern oder Mikrowellenöfen. Und du schreibst das schon ganz richtig, die Welle breitet sich eigentlich geradlinig aus, wird aber an den Wänden reflektiert (also zwischen Erdoberfläche und Ionosphäre).

    Ergänzend dazu sollte man auch sagen, dass EM-Wellen nicht nur reflektiert sondern auch gebeugt und gebrochen werden (kennt man ja auch vom normalen sichtbaren Licht, was ja auch ein kleiner Teil im EM-Spektrum ist). Und da die Atmosphäre nach oben hin dünner wird, verändert sich auch der Brechungsindex kontinuierlich mit zunehmender Höhe. Das muss z.B. bei manchen Radarsystemen beachtet werden.

  61. #61 Noblinski
    20. November 2012

    Auf gar keinen Fall wird der 21 Dez. 2012 ein Tag werden wie jeder andere auch. Es wird nämlich unzählige Weltuntergangspartys geben in der zivilisierten Welt. Und das, während die Schumann-Wellen so vor sich hin plätschern… Es könnte ja mal jemand spekulieren, ob durch einen steigenden Wasserspiegel der Hohlraumresonator nun dünner oder durch Erwärmung der Luft eher dicker werden wird. Und vielleicht wird ja von dieser Energie auch ein wenig in den Weltraum hinaus abgestrahlt?

  62. #62 Florian Freistetter
    20. November 2012

    @Stefan: “Sonst hast du immer 2 Artikel pro Tag veröffentlicht. Was ist los…?”

    Ich mach auch noch andere Dinge, als Blogartikel schreiben. Und manchmal brauch ich auch ne Auszeit. So wie jetzt. Die Artikel dieser Woche hab ich alle schon letzte Woche geschrieben – damit ich diese Woche weniger zu tun hab.

  63. #63 Florian Freistetter
    20. November 2012

    Sorry, war heut den ganzen Tag offline (und bin zum nördlichsten Punkt Deutschlands gewandert). Sind noch Fragen offen? ich hab die Diskussion nur überflogen…

  64. #64 Bartleby
    20. November 2012

    @Florian

    Um es mit den Worten einer Frau zu sagen, die ich kürzlich bei einer Veranstaltung in Wien getroffen habe: “Ich glaub nicht an den Weltuntergang. Aber man merkt schon, dass sich alles verändert. Die Schwingung der Menschheit erhöht sich und das wird sicher noch stärker werden.”.

    Ich verstehe nicht, warum Du das und die Zeitenwende als esoterische Spinnerei bezeichnest. Das spürt doch seit Jahren jeder: die Welt geht nicht unter, verändert sich aber stark – dem steht man weitgehend machtlos gegenüber.

    Wer deshalb esoterische Bücher liest oder sich über Schumann-Wellen aufklären lassen muss, ist natürlich arm dran und nur zu bedauern. Gegen Klimawandel, Wirtschaftskrise und andere Plagen helfen natürlich andere Dinge.

  65. #65 Bartleby
    20. November 2012

    @Florian

    und bin zum nördlichsten Punkt Deutschlands gewandert

    Herrlich. Herbst an der See ist wunderschön. Früher gab es noch einen zweiten nördlichsten Punkt (Ost-)Deutschlands: Kap Arkona. Den empfehle ich für eine andere Gelegenheit “dringend”.

  66. #66 JaJoHa
    20. November 2012

    Ich stelle grade fest, das ich immer wieder in Versuchung gerate zu fragen, ob die Sterne am 21.12 so stehen das Cthulhu erwacht :-)
    Das währe auf jeden Fall viel cooler als die üblichen Behauptungen zu dem Datum (und genauso unrealistisch)

  67. #67 Florian Freistetter
    20. November 2012

    @Bartleby: “Kap Arkona”

    Da war ich im Frühling. Ist jetzt aber hier offtopic. Hier passt es besser hin: http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2012/04/02/das-ozeaneum-in-stralsund-der-meeresboden-vor-rugen-und-die-biotope-der-kreidefelsen-biologie-an-der-ostsee/

  68. #68 Unwissend
    20. November 2012

    “verändert sich aber stark”

    Macht sie das nicht immer ?

  69. #69 Kallewirsch
    20. November 2012

    @JaJaHo

    ob die Sterne am 21.12 so stehen das Cthulhu erwacht

    Hmmm. Will ich eigentlich wissen wer oder was dieser/s ‘Ctulhu’ ist?
    Hmmm. Ich denke nicht :-)

  70. #70 rolak
    20. November 2012

    /noch Fragen offen?/
    Dann soll doch smyiers Frage zu der Gegenläufigkeit nicht unbeantwortet bleiben: Genauso wie ein Blitz aus jeder Richtung sichtbar ist, breiten sich die anderen generierten EM-Wellen auch nach allen Seiten aus.
    btw: Das Amplituden-zu-Wellenlänge-Verhältnis ist eher unbestimmt, da die Amplitude keine Länge als Einheit hat. Falls Du die Zahlenwerte für [V bzw T] und [m] durchdividierst, dürftest Du allerdings auf winzige Werte kommen.

  71. #71 smyier
    20. November 2012
  72. #72 rolak
    20. November 2012

    Will ich (..Cthulhu..)? Ich denke nicht

    Was hast Du gegen meinen Onkel, Kallewirsch?

  73. #73 Bjoern
    20. November 2012

    @Alderamin: Bin zwar spät dran, aber besser spät als nie… 😉

    Beim Klatschen nicht, aber allgemein kann man Resonanzen doch über die Dämpfungskonstante erhöhen (bis zur “Resonanzkatastrophe”) bzw. absenken. … Bei Funkwellen bin ich nicht sicher, ich denke die Permeabilität µ und Permittivität ε des Mediums, in dem sich die Welle ausbreitet, werden es sein, korrekt?

    Ich würde eher sagen, es ist die Leitfähigkeit sigma… my und epsilon beeinflussen nur die Ausbreitungsgeschwindigkeit der Welle, führen aber zu keiner Dämpfung.

  74. #74 smyier
    20. November 2012

    @rolak

    Teil 1 deiner Erklärung ist einleuchtend.

    Jedoch hat nach meinem Verständnis die Elongation die Dimension einer Länge, in Außnahmen ist diese dimensionslos.

  75. #75 Schmidts Katze
    20. November 2012

    @ LS

    Jetzt fehlt nur noch ein liebenswürdiger Esoteriker, dann wechsle ich meinen Nick.

    Dann hast du ja schon vier Nicks, Institut für Kompetentologie.

    Grüße
    SK

  76. #76 rolak
    20. November 2012

    ‘Elongation’ klingt, als hättest Du eine schwingende Saite vor Augen, smyier – in dem Falle ist die Amplitude tatsächlich eine Länge. Doch bei einem EM-Feld geht es um elektrische bzw magnetische Feldstärken, die halt in Volt oder eben Tesla gemessen werden. Als knapp danebenliegendes Beispiel der berühmte Strom aus der Steckdose: 50Hz, 220V.
    Bei der Wellenfunktion entspricht die Amplitude ~ der Aufenthaltswahrscheinlichkeit (was ein Beispiel für ‘dimensionslos’ wäre).

  77. #77 Rarehero
    20. November 2012

    Manchmal muss man Esoteriker auch mal loben. Zu behaupten, dass ‘irgendwann’ in einem gegebenen Zeitraum ‘etwas’ passieren wird, ohne genauer zu sagen, wann und was eigentlich irgendetwas passieren wird, ist gar nicht dumm. Denn die Wahrscheinlichkeit, dass in einem ausreichend großen Zeitraum irgendetwas passiert, ist gar nicht so gering. Vielleicht kommt es in den nächsten Wochen zu einem offenen Krieg zwischen Israel und den Palästinensern, der die ganze umliegende Region mit sich reißt. Das kann man doch wunderbar als die Zeitenwende, die die Menschen offenen Geistes so lange kommen gesehen haben, verkaufen. Oder es kommt Bewegung in die Euro-Krise. Zum Guten oder Schlechten spielt keine Rolle, Hauptsache es passiert etwas, egal was. Es muss nur groß genug sein, und dann werden offenen Geister für sich beanspruchen, all dies schon lange gewusst zu haben.

  78. #78 Schmidts Katze
    20. November 2012

    Wo ist denn das Post von LS hin?

  79. #79 Florian Freistetter
    20. November 2012

    Der Kommentar ist weg. Weil ich den Kommentar auf den sich all das bezogen hat, gelöscht habe. Und wenn ihr nicht alle immer auf jede offensichtliche Trollerei antworten würdet, dann hätte ich nicht so viel Stress damit, die ganzen Nachfolgekommentare zu löschen. Und müsste dann nicht solche Metadiskussionen führen wie jetzt.

  80. #80 smyier
    20. November 2012

    @ rolak

    Danke für die Erklärung! :)

  81. #81 Liebenswuerdiges Scheusal
    20. November 2012

    @Schmidts Katze
    Vier? ich komm auf drei.
    Sonnenklempner, das Institut…, und mein Hauptnick, eben LS.

    Manchmal reitet mich der Schalk und ich pass meinen Nick an das gerade aktuelle Thema an, allerdings lass ich meinen Avatar gleich um den Schalk nicht zu sehr zu verstecken. Ist das verwerflich?

    Nachdem nicht nur mein Post sondern auch das Post des bösen Esoterikersr, die Replik von Bullet(?) auf dessen Post verschwunden ist nehm ich an, dass der Hausherr einfach eine Massnahme zur Wahrung der Bloghygiene gesetzt hat, kommentarlos.

    Das die Postings gelöscht wurden versteh ich, ob das kommentarlose löschen die Richtige Umgangsform ist, ist ein anderes Thema, aber ich geh davon aus, dass FF irgendwann dazu Stellung nehmen wird.

  82. #82 lares
    20. November 2012

    @rolak:

    Kleine Anmerkung von mir: Bei einer Wellenfunktion gibt das Betragsquadrat die Aufenthaltswahrscheinlichkeit an, nicht die Amplitude. Schließlich ist die auch mal negativ 😉

  83. #83 Liebenswuerdiges Scheusal
    20. November 2012

    Und er hat schon.

  84. #84 Schmidts Katze
    20. November 2012

    Ich habe nur LS’s Post beantwortet, und als ich danach hochscrollte, mich dann gewundert, daß es weg war.

    Und du hättest mein Post auch gerne ignorieren können, ich bin an einer Meta-Diskussion nämlich auch nicht interessiert.

  85. #85 Florian Freistetter
    20. November 2012

    @Scheusal: “Das die Postings gelöscht wurden versteh ich, ob das kommentarlose löschen die Richtige Umgangsform ist, ist ein anderes Thema, aber ich geh davon aus, dass FF irgendwann dazu Stellung nehmen wird.”

    Meine Güte! Ja, ich lösche persönliche Beleidigungen von bekannten Trollen kommentarlos. Das mach ich schon seit, seit mein Blog vor fast 5 Jahren gegründet wurde. Und wenn die Beleidigung weg ist, die ihr alle unbedingt kommentieren musstet, dann lösch ich natürlich auch diese KOmmentare, weil sie ohne Bezug sinnlos sind. Auch das mache ich hier schon seit Jahren so.

    Aber leider funktioniert das manchmal nicht. Anstatt einfach eine Beleidigung aus meinem Blog zu entfernen, muss ich jetzt offtopic Meta-Diskussionen übers Kommentarlöschen führen. Der Troll wird sich freuen. Und ich liebe diese Diskussionen ja auch wahnsinnig. Lasst uns doch bitte noch ein bisschen weiter darüber reden.

  86. #86 Florian Freistetter
    20. November 2012

    Sorry wenn ich genervt bin. Aber eigentlich mach ich ja grad ne Auszeit und wollte mich so wenig wie möglich mit dem Blog beschäftigen. Und da kommt mir sowas natürlich gerade recht… (Und könnten wir das Thema jetzt beenden? Oder, wenn unbedingt drüber geredet werden muss, es anderswo diskutieren?)

  87. #87 rolak
    20. November 2012

    /Betragsquadrat/ War mir bekannt, lares, das ‘~’ sollte ein ‘irgendwie’ andeuten.

    Doch das, was sich gemeinhin ‘Amplitude‘ nennt, wird nicht negativ, ist immer ≥0.

  88. #88 Schmidts Katze
    20. November 2012

    @ LS, mit dem Wechsel wären das dann vier.

    Ich hab auch schon andere Nicks verwendet, aber mit der Katze als Avatar, oder mit deinem Springbrunnen, halte ich das für OK.

  89. #89 smyier
    20. November 2012

    @ lares

    ich könnte mir denken, dass du die Wurzel aus dem Beitragsquadrat der Aufenthaltswahrscheinlichkeit meinst …

  90. #90 Liebenswuerdiges Scheusal
    20. November 2012

    @FF
    Für mich war Deine vorhergehende Stellungnahme absolut ausreichend und ich seh auch keinen Grund jetzt auf irgendwelche Metadikussionen zu verweisen. Wie auch geschrieben ist mir das Löschen der Postingkette (Bloghygiene) ja auch völlig verständlich. Ich muss allerdings zugeben, dass mir die Praxis,Posts mit persönliche Beleidigungen einfach zu löschen bisher nicht aufgefallen ist, was an und Blödheiten und Angriffen Du manchmal stehen gelassen hast hat durchaus meine Achtung gefunden.

    Zusammenfassung: Betreib deinen Blog einfach so wie Du es für richtig hältst, den Motzern kommst sowieso nicht aus (und mir entrinnst du auch nicht 😉 .)

  91. #91 Liebenswuerdiges Scheusal
    20. November 2012

    @Schmidts Katze
    Das ist übrigend kein Springbrunnen sondern der kleine Geysier auf Island.

  92. #92 apocalpyse2012
    20. November 2012

    Der erste “Mensch”, der eine willkürliche Grenze zwischen den Menschen gezogen hat (“ich Jude — Du Muslim!”), hat ein noch schlimmeres Verbrechen begangen als jener Rousseausche “Mensch”, der zum Zwecke seines Landbesitzes einen Pflock in den Erdboden gerammt hat…

    Ohne Juden hätte es keine Faschisten gegeben – wenn die „Juden“ früh genug gemerkt hätten, dass der Begriff „Jude“ lediglich eine willkürliche soziale Grenzziehung ist und es eigentlich keine „Juden“ gibt.

    Das erfolgreichste Mem (Ideologie) aller Zeiten war die „jüdische Kultur“, denn von ihr hängen alle heutigen Ideologien ab: Christen, Muslime, Protestanten, Kapitalisten, Marxisten, Nazis, Hollywood etc. – und keiner merkt, dass er ein Sklave dieser 3000jährigen jüdischen Tradition ist.

    Darum: Durchbrecht diesen jahrtausendealten Teufelskreis und seid nicht mehr die Sklaven dieser „jüdischen Tradition“ und „Schriftgläubigkeit“: Juden > Christen > Kapitalisten > Kommunisten > Nazis > …
    Ach wie schön war doch noch die Steinzeit: keine Ländergrenzen, keine Parteien, keine “Nationen”, keine “Identitäten”, kein “wir Juden”, keine “die Deutschen”, kein “unser Volk”, kein “Reich”, etc.
    Die stärkste Waffe war offensichtlich schon immer die Torah (= 5 Bücher Mose), Bibel und Koran (die alle letztlich von Moses abhängen): diese Bücher bzw. Waffen haben schon Milliarden von Opfern gefordert („Juden“ => „Christen“ => „Muslime“) und damit weit mehr als alle Atombomben dieser Welt zusammen.

    Geil also, wenn nun die Apokalypse im Nahen Osten beginnt…

    PS: Ich bin schon längst unterwegs — und perfekt im Zeitplan…

  93. #93 Liebenswuerdiges Scheusal
    20. November 2012

    @apocalpyse2012
    Es würde schon reichen wenn du deinen Text noch einmal korrekturlesen würdest.

  94. #94 Liebenswuerdiges Scheusal
    20. November 2012

    Jetzt hab ich dem Trottel auch noch eie Steilvorlage geliefert.

  95. #95 JaJoHa
    20. November 2012

    @rolak
    Macht das einen echten Unterschied? Das Vorzeichen der Amplitude kann ich doch in einer Phasenverschiebung ausdrücken. Zumindest bei einer e^{ix} artigen Welle (also sinusförmig)
    Könnte man also auch negativ wählen, ist aber meines Wissens einfach Konvention mit >0

  96. #96 JaJoHa
    20. November 2012

    @Liebenswuerdiges Scheusal
    Eine? Er könnte dir auch noch vorwerfen, das du beleidgend bist (“Trottel” kann man so interpretieren)
    Andererseits springt er grade in ein Haifischbecken, man sollte ihn warnen…

    @apocalpyse2012
    Sei vorsichtig was du sagst, wenn du dich ungeschickt anstellst wirst du ganz schnell dafür eine Rechnung bekommen

  97. #97 Unwissend
    20. November 2012

    “Andererseits springt er grade in ein Haifischbecken, man sollte ihn warnen…”

    Mir ist ja klar wie das in den Händen juckt , kenn ich selber
    aber ignorieren ist einfach das beste.

  98. #98 Bullet
    20. November 2012

    … und wie dat juckt … *fg*

  99. #99 Unwissend
    20. November 2012

    Seife und ein Stück Stahlwolle hilft

  100. #100 Liebenswuerdiges Scheusal
    20. November 2012

    Angesichts der Vorgeschichte, die, zu Recht, durch des Hausherren eingreifen nicht mehr nachlesbar ist, kann mir nix mehr nachgewiesen werden..

    Und ich benenne Trottel als Trottel solange sie mir als solche erscheinen.

  101. #101 rolak
    20. November 2012

    Klar ist das Konvention, JaJoHa, das ‘A’ bei y(t)=A*e^(i(ωt+φ)) als ≥0 anzusehen, doch wenns erst einmal konventioniert wurde, ist imho ein ‘ist ≥0′ angemessen.

  102. #102 JaJoHa
    20. November 2012

    @rolak
    Ja. Ich kenn die Definition auch so.

  103. #103 Spritkopf
    20. November 2012

    @apocalpyse2012
    Die Grenzen zwischen verschiedenen Gruppen von Menschen wurden schon immer gezogen. Das ist kein Überbleibsel des Judentums (aus welchen Motiven auch immer du dieses in die Diskussion werfen wolltest), wahrscheinlich noch nicht mal aus der Steinzeit, sondern stammt aus weit früheren Zeiten, in denen wir Vormensch waren.

    Mehr werde ich zu deinen pseudohistorischen und vollkommen verfehlten Anmerkungen nicht sagen.

  104. #104 Stulker
    21. November 2012

    Juhu, der Countdown läuft. Noch ein Monat bis zum nicht stattfindenden Weltuntergang. 😉

  105. #105 Christian Berger
    21. November 2012

    Also a) Das Signal ist sehr schwach. Ja man kann es messen, aber der Aufwand ist schon relativ groß. Sprich große Spulen die sehr gut befestigt werden müssen. Bewegen die sich ein wenig, so wirkt das durch das Erdmagnetfeld wie ein Mikrophon.

    b) Sendeanlagen für sehr geringe Frequenzen gibt/gab es. Das geht aber nicht mit einer normalen Hochspannungsleitung, die strahlt nur sehr vernachlässigbar ab. Was die haben ist, dass die sich einen Ort suchen, an dem die Erde möglichst wenig leitfähig ist, und dann mit den Kabeln an die Enden davon zu erden. Dadurch bildet sich eine Leiterschleife mit dem Boden. Das ist aber weit weg davon lambda/4 oder so was zu sein. Selbst da wird nur ein kleiner Teil (wenige Prozent) abgestrahlt.
    Das verwendet man zu Kommunikation mit U-Booten. Damit kann man gerade mal denen mitteilen, dass die doch auftauchen sollen, damit die andere Kommunikationskanäle verwenden können.

  106. #106 nihil jie
    21. November 2012

    @Stulker

    😉 und ich warte auch schon so gespannt wie ein Gerichtsvollziehen der weiß, dass er bald schulden eintreiben kann *gg bin sehr gespannt was sie so für ausreden parat haben.

    sie werden wohl auch die Entwicklung leugnen wie ihre Behauptungen die ganze Zeit über bis jetzt sich gewandelt haben. noch vor 1 bis 2jahren behaupteten unzählige Esoes dass Nibiru zuschlagen wird…. ach… was haben die sich aufgeregt und sogar von Astronomen Verschwörung zusammen mit der NASA schwadroniert… und wehe man sagte das sein Blödsinn. diese und auch so manch andere wilde grenzdebile Idee machten die runde. und diese wurden auch bis zum Hirntod verteidigt… mit Beschimpfungen die den Skeptikern Dummheit attestierten. jetzt sind sie plötzlich alle, oder die meisten vorherigen, irgend wie verschwunden. spricht keiner mehr darüber. jetzt wird aufgestiegen was der Seelenfahrstuhl so hergibt. so manch einen Eso hat der Fahrstuhl inzwischen bis aufs Dach ihres wackeligen und unter miserabler Statik gebautes Gebäude… im Keller knacken schon die Tragpfeiler 😀

  107. #107 Ex-Esoteriker
    21. November 2012

    WOW, tatsächlich…noch 1 Mont bis zum “Tag der Abrechnung”. :-)

    Werde mir schon mal ein Upgrade für das Programm “Skynet” holen, damit auch wirklich ALLE Raketen uns um die Ohren fliegen. Das wird lustig. *freu*

  108. #108 Gluon
    21. November 2012

    Schöner Artikel, zum besseren Verständnis sollte man vielleicht erwähnen, das die Ausbreitungsgeschwindigkeit einer Welle konstant ist. Und vielleicht sagen anstelle von “Je schneller eine Welle schwingt” “Je häufiger eine Welle pro Sekunde schwingt”. Ist wahrscheinlich unwichtig, weil hier eh jeder weiß, was gemeint ist, würde aber die Laienkompatibilität erhöhen.

  109. #109 John Steed
    21. November 2012

    @Rob:
    Stimmt, alles recht “insidermäßig”, aber bitte um Nachsicht, Kollege bleibt Kollege, und Kreisstadt bleibt Kreisstadt. Die Arbeit war nichts anderes ein Produktionsablaufprogramm, per E-Mail versenden macht man nicht, wegen den bösen Jungs. Auf der Rücktour mit dem Motorrad nach Hause(Bleibt Zuhause) komme ich automatisch am Mittelstrang vorbei. Es gibt noch einen Nordstrang und einen Südstrang, alle drei Stränge starten am Kraftwerk und werden an einen Punkt, in diesen Fall einem Umspannwerk wieder zusammengeführt, das wurde damals darum gemacht, wenn ein Strang ausfällt, die anderen beiden Stränge die Energieversorgung des Gebietes aufrecht erhalten(Netzredundanz).
    Whiteout: Du bist mit deinen Flugzeug im Landeanflug, es liegt Schnee. Im weiteren Verlauf des Landeanflugs kommst du auch noch in eine Nebelwand, logisch das du in diesen Fall mit deinen Augen keinen Bezug mehr zum Horizont aufbauen kannst, alles ist nur noch milchig weiß, das nennt man Whiteout.
    @ allgemein:
    Das Thema was Florian hier angefangen hat, ist sehr interessant, weiterführend hierzu empfehle ich die Seiten des DARC unserer Funkamateure, und die dazugehörigen Links, gerade weil sich die Jungs auch mit Längstwellenfunk Sendeseitig beschäftigen.

  110. #110 Roman
    Wien
    21. November 2012

    die welt kann immer oder auch nicht untergehen (kosmische gefahren, atomkrieg, viren oder etc.. „unfälle…)
    aber zu behaupten der 21.12.2012 sei ein ganz gewöhnlicher tag find ich auch sehr gewagt …(oder bist du“ Hellseher“)….

    in anbetracht des nah- ost konflikts der pleite in der eu und des sonstigen wahnsinns …sollten wir vielleicht alle mehr zusammen rücken und und besinnen das wir nicht nur ein staub korn im universum sind, und es auch immer bleiben werden….

    nur mit vereinten kräften(religionen,staaten,menschenrassen) wird unserer planet (klima umwelt, rohstoffe, arbeitsplätze…) das kosmische alter was uns zugedacht ist erreichen…
    l.g. aus Wien

  111. #111 Bullet
    21. November 2012

    @Roman:

    aber zu behaupten der 21.12.2012 sei ein ganz gewöhnlicher tag find ich auch sehr gewagt …(oder bist du“ Hellseher“)….

    oh bitte. Kann dieses Pseudoargument mal bitte einer endgültig wegschmeißen?
    Die Spinner behaupten, der 21.12. wäre ein besonderer Tag, und sie führen “Argumente” dazu auf. Alle diese “Argumente” sind Bullshit oder absichtlich so vage formuliert, daß jeder Tag dieser “besondere” Tag sein könnte. DAmit hat sich diese Aussage von selbst erledigt. Und dann machen wir noch ein wenig Statistik: wie viele dieser “besonderen” Tage (also an denen etwas geschah, das einen etwa vergleichbaren Impact auf die Weltbevölkerung hatte) gab es denn bisher in der Geschichte der Menschheit, und wie viele Tage gab es insgesamt in diesem Zeitraum? Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, daß dieser Tag zufällig ein so großartig anderer Tag ist als alle anderen Tage dieser Epoche?
    (Und man mag es kaum glauben: ein “gewöhnlicher Tag” beinhaltet bereits diese Wahrscheinlichkeit. Man muß also kein Hellseher sein, um das sagen zu können. Ich erwarte jetzt also von dir, daß du dieses zugegebenermaßen nicht wirklich von Nachdenken geprägte Pseudoargument nicht mehr verwendest.)

  112. #112 Bullet
    21. November 2012

    das kosmische alter was uns zugedacht ist erreichen

    Wat? Wer hat wem das zugedacht? Wer darf das entscheiden und woher “weißt” du davon?

  113. #113 Florian Freistetter
    21. November 2012

    @roman: “aber zu behaupten der 21.12.2012 sei ein ganz gewöhnlicher tag find ich auch sehr gewagt …(oder bist du“ Hellseher“)….”

    Welchen Grund sollte es denn geben, dass der 21.12.2012 KEIN normaler Tag ist. Du fällst, so wie alle anderen auch, auf die Spinnereien der 2012-Idioten rein. Denn abgesehen davon gibt es keinen Grund, warum der 21.12.2012 irgendwie anders als der 17.9.2015 oder der 12.3.2007 oder der 18.7.1999 sein sollte.

    “in anbetracht des nah- ost konflikts der pleite in der eu und des sonstigen wahnsinns …sollten wir vielleicht alle mehr zusammen rücken und und besinnen das wir nicht nur ein staub korn im universum sind, und es auch immer bleiben werden….”

    Der Nah-Ost-Konflikt ist leider nichts Neues. Denn gibt es seit Jahrzehnten. Und mit 2012 hat das nichts zu tun.

  114. #114 Liebenswuerdiges Scheusal
    21. November 2012

    Geh, Bullet, natürlich ist der 21.12.2012 ein besonderer Tag. Es ist nämlich der einzige Tag in der gesamten Geschichte des gregorianischen Kalenders dem der 22.12.2012 folgt.

  115. #115 noch'n Flo
    Schoggiland
    21. November 2012

    @ Bullet:

    Kann dieses Pseudoargument mal bitte einer endgültig wegschmeißen?

    Sorry, aber ich fürchte, diesen Mist nimmt nicht mal eine Giftmülldeponie an. Vielleicht noch die Asse, da ist man ja bereits Kummer gewohnt.

  116. #116 Roman
    Wien
    21. November 2012

    alles wisser gibt es überall :-)
    noch einen schönen …

  117. #117 Bullet
    21. November 2012

    Na, Angst vor Argumenten? Immer schön die Scheuklappen anbehalten, dann lebt es sich in der kleinen Welt besser. Nur nicht nachdenken. Weiter so. Dir auch noch einen schönen Tag.
    Aber nich zuviel denken. Merk dir das.

  118. #118 Roman
    Wien
    21. November 2012

    @Bullet eine vollkommene unnötige meldung von dir, ich glaube die scheuklappen hast du auf (und jede menge frust…) aber so ist die welt nun mal…

  119. #119 Max
    Köln
    21. November 2012

    @Roman

    die welt kann immer oder auch nicht untergehen (kosmische gefahren, atomkrieg, viren oder etc.. „unfälle…)

    Ein faszinierendes Beispiel für eine definitve Aussage in der Esoterik.

    aber zu behaupten der 21.12.2012 sei ein ganz gewöhnlicher tag find ich auch sehr gewagt …(oder bist du“ Hellseher“)….

    Bist du es denn?

    in anbetracht des nah- ost konflikts der pleite in der eu und des sonstigen wahnsinns …sollten wir vielleicht alle mehr zusammen rücken und und besinnen das wir nicht nur ein staub korn im universum sind, und es auch immer bleiben werden….

    nur mit vereinten kräften(religionen,staaten,menschenrassen) wird unserer planet (klima umwelt, rohstoffe, arbeitsplätze…) das kosmische alter was uns zugedacht ist erreichen…

    Was wäre, wenn ich dir verrate, dass die Welt vor fünfzig Jahren erheblich näher an ihrem “Untergang” (respektive dem der Menschheit) war als heute. Stichwort Kubakrise… Im Vergleich dazu sind die momentanen Krisenherde erheblich weniger brisant.

    Und wenn du jetzt von Menschenrassen anfängst… disqualified.

  120. #120 Max
    21. November 2012

    @alle

    In welcher Größenordnung schwankt die Grundfrequenz der Schumann-Resonanz denn, und kann man anhand dieser Schwankungen irgendwelche nützlichen Rückschlüsse bezüglich Rückstrahlvermögen der Ionosphäre oder ähnliches ziehen?

  121. #121 para
    21. November 2012

    Roman gehört also auch zu den Leuten die Geschichtsbücher nur aus Filmen kennen, aber noch nie in eines reingeschaut haben s. Nahost-Konflikt, Weltwirtschaftskriesen, Gefahren von A-Waffen, sonstiger Wahnsinn (sic!).
    Auch das Wissen über Viren und “kosmische Gefahren” (welche denn diesmal- vielleicht Azathoth ?) kommt direkt aus Hollywood…

  122. #122 Roman
    Wien
    21. November 2012

    @Max Und wenn du jetzt von Menschenrassen anfängst… disqualified…

    kuba 1962, war sicher auch knapp…
    aber welches problem hast du mit rassen…

  123. #123 Max
    21. November 2012

    Och ich sach ma so…

    “Rassentheorien (zusammenfassend auch als Rassenkunde oder Rassenlehre bezeichnet) sind wissenschaftlich überholte Theorien, die die Menschheit in verschiedene Rassen einteilen. […] Die Einteilung des Menschen in biologische Rassen entspricht damit nicht mehr dem Stand der Wissenschaft.”

    (Zitat Wikipedia)

    Aber vor siebzig Jahren wars bestimmt der letzte Schrei…

  124. #124 Bullet
    21. November 2012

    aber welches problem hast du mit rassen…

    mmm … so als Tip: es gibt sie nicht? Und die Leute, die den Begriff verwenden, sind Arschlöcher? Wie wärs damit? Aber das hatten wir ja schon: nicht denken, Scheuklappen aufbehalten, in kleiner Welt bleiben.
    BTW: Frust? Ich? Höhö … nein, ich mach mich nur gern über Dummschwafler wie dich lustig. Solche Leute können nämlich am laufenden Band mystisch und geheimnisvoll klingendes Zeug sabbeln, aber wenn man denn mal nachfragt, platzt die Schwafelblase, und sie reagieren alle wie du. Komischer Zufall, was?

  125. #125 Alderamin
    21. November 2012

    Natürlich ist der 21.12. ein besonderer Tag. Wintersonnenwende. Kürzester Tag, längst Nacht, und außerdem noch Winteranfang. Und letzter Arbeitstag vor der Weihnachstwoche. Und Tag der Party in Hannover. Wenn das alles nichts ist… 😉

  126. #126 Roman
    Wien
    21. November 2012

    @Bullett,Max
    BTW: Frust? Ich? Höhö … nein, ich mach mich nur gern über Dummschwafler wie dich lustig. Solche Leute können nämlich am laufenden Band mystisch und geheimnisvoll klingendes Zeug sabbeln, aber wenn man denn mal nachfragt, platzt die Schwafelblase…

    mmm … so als Tip: es gibt sie nicht? Und die Leute, die den Begriff verwenden, sind Arschlöcher? Wie wärs damit?

    ihr 2 habt wirklich kein niveau…schade…

    “ Menschenrassen” und nicht “Rassentheorien !!!

  127. #127 Max
    21. November 2012

    Dann rate doch mal, mit der Postulierung welcher Rassen sich die Rassentheorie so beschäftigt. Vielleicht mit… Menschenrassen?

    Btw… Das Wort “Niveau” musstest du jetzt googlen, oder?

  128. #128 Roman
    Wien
    21. November 2012

    @Florian entferne bitte die 2 Max,Bullet aus dem blog…danke,

  129. #129 Liebenswuerdiges Scheusal
    21. November 2012

    Erst Blödsinn dahertippseln und dann auch noch wehleidig sein.

  130. #130 Kallewirsch
    21. November 2012

    @Roman

    das kosmische alter was uns zugedacht ist

    Von wem wurde uns denn welches kosmische Alter zugedacht?
    Woher weißt du das und wie lang ist denn dieses Alter?

  131. #131 Roman
    Wien
    21. November 2012

    “wehleidig”…Dummschwafler,Arschlöcher…

  132. #132 JaJoHa
    21. November 2012

    @Roman
    Vieleicht das Problem, das eine solche Einteilung keinen Sinn macht? Vergleich mal die Menschen, der einzige Unterschied ist die “Fellfarbe”. Und Farben sind in der Natur sehr variabel
    Warum sollte denn uns ein Alter, das wir erreichen sollen, zugedacht sein? Warum sollte es so einen Plan geben, wer hat den Plan erstellt?

  133. #133 Max
    21. November 2012

    Roman, wie wärs mit Fragen beantworten statt rumzupöbeln? Und du darfst dreimal raten, wer von uns zuerst aus dem Blog geschmissen wird…

    Schau mal, dein Rassengeschwafel (und auch alles andere) ist Blödsinn, aber wenn du anderer Meinung bist, darfst du natürlich gerne erklären, warum. Tust du aber nicht, du rennst wie ein weinendes Kind zum Blogbetreiber, weil jemand nicht deiner Meinung ist. Wenn du das im realen Leben auch so machst…

  134. #134 Dietmar
    21. November 2012

    Ich habe den Verdacht, das ist der Roman mit der “Mondlandungslüge”. Der hat jedenfalls genauso dahergeschwafelt und bot auf seiner HP Nachhilfe für Schüler an, die Referate darüber schreiben wollten/sollten, dass die Mondland gefaket war. Wenn er das ist: Damals dachte ich, irgendwann wird er erwachsen und vernünftig … War wohl nix.

  135. #135 Max
    21. November 2012

    “wehleidig”…Dummschwafler,Arschlöcher…

    Wie war das mit Niveau?

  136. #136 Naivi
    21. November 2012

    @Roman
    Was passiert denn deiner Meinung nach 4 Tage vor Weihnachten ? Und warum soll es ausgerechnet da passieren ?

  137. #137 Roman
    21. November 2012

    @Bullet wort nicht die meinen…

    Was passiert denn deiner Meinung nach 4 Tage vor Weihnachten ?

    die welt kann immer oder auch nicht untergehen (kosmische gefahren, atomkrieg, viren oder etc.. „unfälle…)

    mit lesen und nicht schimpfen…

  138. #138 Roman
    Wien
    21. November 2012

    Die Zukunft der Erde ist eng an die der Sonne gebunden. Die Kernfusion vermindert im Zentrum der Sonne die Teilchenzahl (4 p + 2 e → He2+), aber kaum die Masse. Daher wird der Kern langsam schrumpfen und heißer werden. Außerhalb des Kerns dehnt sich die Sonne aus, das Material wird durchlässiger für Strahlung, sodass die Gesamthelligkeit der Sonne steigt, etwa um 10 % über die nächsten 1,1 Milliarden Jahre und um 40 % nach 3,5 Milliarden Jahren…

    quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Erde

  139. #139 Naivi
    21. November 2012

    @Roman
    Ok . Wie wahrscheinlich ist es deiner Meinung nach das die Welt 4 Tage vor Weihnachten untergeht ?

  140. #140 Dietmar
    21. November 2012

    Mal überlegen: 7 Mrd. Menschen auf der Welt. Um die Existenz einer Art zu sichern, braucht man einen Gen-Pool von wie vielen Individuen, die sich finden und vermehren? 1.000, 10.000? Naja, müsste schon ein gewaltiger Atomkrieg sein, um die Menschheit dadrunter zu drücken.

    Aber da Du so schön nichtssagend aus der Wikipedia kopiert hast, was in Milliarden Jahren passiert, wäre es schon schön, wenn sich auch die richtigen Individuen träfen …

  141. #141 Florian Freistetter
    21. November 2012

    @Roman: Es GIBT keine Menschenrassen. Das ist ein veraltetes biologisches Konzept und wird heute nur noch von Rassisten verwendet, um ihre xenophoben Thesen zu stützen.

    Ansonsten hast du mir immer noch kein Argument geliefert, WARUM denn der 21.12.2012 ein spezieller Tag sein soll?

  142. #142 Lulu
    21. November 2012

    Wie kann die Welt an Viren untergehen? Und warum ausgerechnet am 21.12.2012?

  143. #143 Florian Freistetter
    21. November 2012

    @Roman: “entferne bitte die 2 Max,Bullet aus dem blog…danke,”

    Warum sollte ich?

  144. #144 Florian Freistetter
    21. November 2012

    @Roman: “Dummschwafler,Arschlöcher…”

    Wenn du dich nicht schnell zusammenreißt, fliegst du aus dem Blog.

  145. #145 Max
    21. November 2012

    Und ich hab mich schon gewundert, wo die vernünftige Rechtschreibung herkommt, war dann ja leider noch nur ein Zitat…

    Außerhalb des Kerns dehnt sich die Sonne aus, das Material wird durchlässiger für Strahlung, sodass die Gesamthelligkeit der Sonne steigt, etwa um 10 % über die nächsten 1,1 Milliarden Jahre und um 40 % nach 3,5 Milliarden Jahren…

    Bei einer Ausdehnung der Sonne von etwa 10% in 1,1 Milliarden Jahren ergibt sich eine tägliche Ausbreitungsrate von durchschnittlich 0,1 / (1,1 * 10^9 * 365) = 2,49 * 10^-11 Prozent, was bei einem Sonnendurchmesser von 1392700 km etwa 3,47 * 10-7 km oder auch 0,3 mm entpricht, vorausgesetzt, die Ausdehnung ist konstant und bezieht sich auf den Durchmesser, nicht aufs Volumen.

    Hey Roman, die Sonne wächst bis zum 21.12 noch 9 Millimeter, wir werden alle sterben!

  146. #146 Max
    21. November 2012

    Oh verlesen, Helligkeit steigt, nicht Durchmesser, sorry.

  147. #147 Adent
    21. November 2012

    @Roman

    Die Zukunft der Erde ist eng an die der Sonne gebunden.

    Wow, das stimmt, je nachdem wie eng man das Wort eng auslegt stimmt das sogar sehr!
    Aber was wolltest du uns damit sagen? Das wir die Sonne hegen und pflegen sollen oder was sollte das copy and paste aus Wiki und die nichtssagende Aussage oben?
    Die Wahrscheinlichkeit, daß am 21.12.2012 die Welt untergeht ist nahe bei Null, du mußt einfach schauen wann ist sie das letzte Mal untergegangen? Hmm, das wird schon schwierig. War der Mondimpakt vor 4 Mrd Jahren wirklich ein Weltuntergang, nehmen wir das mal an, dann ist die Welt in den letzten 4 Mrd Jahren nicht untergegangen, das sind, warte mal ungefähr 1.450.000.000.000 (Billiarden) Tage. Also, warum sollte ausgerechnet am Tag 1.450.000.000.001 die Welt untergehen und wie groß ist die Wahrscheinlichkeit dafür?
    Hoffe ich hab keine Null vergessen.

  148. #148 Roman
    Wien
    21. November 2012

    Richtigstellung!@florian,Max,Bullet,
    Bullet,(der schimpfer) nicht ich !
    1)
    aber welches problem hast du mit rassen…

    mmm … so als Tip: es gibt sie nicht? Und die Leute, die den Begriff verwenden, sind Arschlöcher? Wie wärs damit? Aber das hatten wir ja schon: nicht denken, Scheuklappen aufbehalten, in kleiner Welt bleiben.
    BTW: Frust? Ich? Höhö … nein, ich mach mich nur gern über Dummschwafler wie dich lustig. Solche Leute können nämlich am laufenden Band mystisch und geheimnisvoll klingendes Zeug sabbeln, aber wenn man denn mal nachfragt, platzt die Schwafelblase, und sie reagieren alle wie du. Komischer Zufall,

    keiner kann an irgendeinen tag sagen das was passiert oder nicht! (habe nicht behaubtet das was passiert)
    aber zu behaupten der 21.12.2012 sei ein ganz gewöhnlicher tag find ich auch sehr gewagt …(oder bist du“ Hellseher“)….”ist meine persönliche meinung und zu der steh ich auch!!

  149. #149 Naivi
    21. November 2012

    @Roman
    Glaubst Du, dass der Welt so wie wir sie kennen oder alternativ der Menschheit in ihrer Gesamtheit oder der Erde in den nächsten 4 Wochen ein jähes Ende bevorsteht ?

  150. #150 Max
    21. November 2012

    Roman, du kennst den Spruch, Meinungen sind wie Arschlöcher, und so weiter… Ist ja schön, dass du zu deiner Meinung stehst, und es ist auch schön, dass du aus Wikipedia copy&pasten kannst, noch schöner wäre es allerdings, wenn du tatsächlich mal was substanzielles zur Untermauerung deiner Meinung beitragen könntest.

    Und ansonsten, naja, Form und Inhalt eben…

  151. #151 Dark_Tigger
    21. November 2012

    @Roman
    Nein natürlich ist FF kein Hellseher, und er behauptet auch keiner zu sein. Aber er begreift Statistik. Eine Methode die uns immerhin zu eingeschränkten Vorhersagen befähigt.
    Und die Statistik sagt uns, das der 21.12.12 aller Wahrscheinlichkeit ein recht gewöhnlicher Tag wird. Oder kennst du irgendwelche Variablen die wir nicht kennen?

  152. #152 Anwalts_Liebling
    21. November 2012

    aber zu behaupten der 21.12.2012 sei ein ganz gewöhnlicher tag find ich auch sehr gewagt …(oder bist du“ Hellseher“)….”ist meine persönliche meinung und zu der steh ich auch!!

    Das ist nicht gewagter als zu sagen.
    der 22.12.2012 ist ein gewöhnlicher Tag
    der 23.12.2012 ist ein gewöhnlicher Tag
    der 24.12.2012 ist ein gewöhnlicher Tag
    der 25.12.2012 ist ein gewöhnlicher Tag
    es gibt nur gewöhnliche Tage. Allenfalls im Nachgang kann man sagen, der 11. September war ein ungewöhnlicher Tag weil…. aber das macht man NACHHER. Und was deine Ideen und/oder vorstellungen zu “Rasse” anbelangt. Wir stammen alle vom Affen ab, davor gabs irgnedwann mal ein Säugetier usw usw. D.h. auch wenn du dich noch so sträubst oder dich für einen der letzten Arier hälst… letztendlich kommst du von einem afrikanischen Vorfahren (und in DE spricht sogar einiges dafür, das deine näheren Vorfahren Römer, Hunnen, Slven oder sonst was aus der Völkerwanderung war. Aber DAS hat noch weniger mit Rasse zu tun. Für mich ist “Rasse” nur was für geistig armselige.

  153. #153 Florian Freistetter
    21. November 2012

    @roman: “aber zu behaupten der 21.12.2012 sei ein ganz gewöhnlicher tag find ich auch sehr gewagt …(oder bist du“ Hellseher“)….”ist meine persönliche meinung und zu der steh ich auch!!”

    Ist ja ok. Die Meinung ist halt nur dumm. Was würdest du antworten, wenn ich sage:

    “Zu behaupten, der 17. 4. 2003 sei ein ganz gewöhnlicher Tag, finde ich sehr gewagt – oder bist du Hellseher?”

    Es gibt KEINEN GRUND, warum man davon ausgehen sollte, dass der 21.12.2012 ein besonderer Tag ist. Genausowwenig wie es einen Grund gibt, warum der 17.4.2003, der 16,9.1999 oder der 23.5.2017 ein besonderer Tag ist. Also: WARUM meinst du, dass der 21.12.2012 besonders ist?

  154. #154 Roman
    Wien
    21. November 2012

    @Anwalts_Liebling

    Für mich ist “Rasse” nur was für geistig armselige…
    Halte mich weder noch für
    einen der letzten Arier…noch sonst was,aber manche leute im blog verwundern mich sehr …

  155. #155 para
    21. November 2012

    keiner kann an irgendeinen tag sagen das was passiert oder nicht!

    Blödsinn, man kann sehr wohl mit Sicherheit sagen das es morgen keine Nashörner regnet, dass in zwei Wochen kein Hurricane in der Eifel würtet und das am 21.12. eben kein Planet “plötzlich” die Erde trifft– oder eben plötzlich “alles höher Schwingt”.

  156. #156 JaJoHa
    21. November 2012

    @para
    Pass besser auf was du sagst, einige könnten das mit den Nashörnern Herausforderung ansehen
    @Roman
    Es gibt Dinge, wo Vorhersagen möglich sind (Wetter, Planeten) und andere, wo eine Vorhersage bestenfalls eine %-Chance oder einfach nur geraten ist.
    Wenn du Missverständnisse vermeiden willst, dann schreib so, das es eindeutig ist was du sagen willst und was deine Meinung dazu ist.

  157. #157 Naivi
    21. November 2012

    @Roman
    Oder innerhalb der nächsten 6 Wochen ?

  158. #158 Max
    21. November 2012

    @Naivi

    Ich glaub das wird nix mehr…

  159. #159 Drumer
    21. November 2012

    Ich weiß, der Artikel ist schon alt, aber ich bin in letzter Zeit nicht so viel zum lesen gekommen.

    “und wir an einem kalten Wintertag die Heizung einschalten ebenso”

    Das stimmt so nicht. Die Heizungen erzeugen zwar auch Infrarotstrahlung, aber die eigentliche Erwärmung des Raumes entsteht durch freie Konvektion.
    Die durch Stöße mit dem warmen Heizungsrohr aufgewärmten gasmoleküle steigen aufgrund ihrer geringeren Dichte nach oben und stoßen dabei mit anderen Teilchen zusammen, wodurch sich die Wärme verteilt.
    Wenn es über elektromagnetische Strahlung gehen würde, hätte ich keinen Temperaturgradienten in meinem Zimmer. 😉

    LG

  160. #160 Roman
    Wien
    21. November 2012

    Zu behaupten, der 17. 4. 2003 sei ein ganz gewöhnlicher Tag, finde ich sehr gewagt – oder bist du Hellseher?”

    17.4.2003 kann ich (oder mein kalender) was erzählen..
    16.9.1999 ———————————————————-..
    liegt in der zukunft?
    23.5.2017 …

  161. #161 Dark_Tigger
    21. November 2012

    Ja aber wenn der 17.04.03 kein besonderer Tag war, und der 16.09.99 kein besonderer Tag war. Warum sollte der 21.12.12 den einer werden? Außer es gibt irgendwelche Erkentnisse. Hast du irgend welche besonderen Erkentnisse zum 21.12.12?

  162. #162 Roman
    Wien
    21. November 2012

    @JaJoHa
    Wenn du Missverständnisse vermeiden willst, dann schreib so, das es eindeutig ist was du sagen willst und was deine Meinung dazu ist..

    es gib auch ander da, danke

  163. #163 Max
    21. November 2012

    @JaJoHa

    es gib auch ander da, danke

    Jetzt haste verstanden was er will, oder?

  164. #164 Barton Fink
    21. November 2012

    Mißverständnisse vermeiden schrieb das Orakel…LOL
    Roman, geh doch bitte mit deinen Rassentheorien in den Praterdome zum H.C., dort passt du argumentativ hin!

  165. #165 Kallewirsch
    21. November 2012

    17.4.2003 kann ich (oder mein kalender) was erzählen..

    Ich denke wir sind uns einig, dass es hier um Ereignisse geht, die die ganze Menschheit betreffen. Wenn für dich der 17.4.2003 etwas besonderes war, weil du da deine Freundin kennen gelernt hast, dann ist das zwar schön für dich, ist aber für alle anderen irrelevant.

    Im nachhinein gesehen, passierte fast jeden Tag immer irgendetwas, was für den Einzelnen etwas spezielles darstellte. Aber darum gehts nicht. Es geht um Ereignisse, die global gesehen eine aussergewöhnliche Situation darstellen. Und da gibt es keinen Grund anzunehmen, dass am 21. 12. irgendetwas absehbar Spezielles passieren wird.

    Weißt du Roman. Man kann sich auch dümmer anstellen als unbedingt notwendig und mit entsprechender Wortklauberei jede bescheuerte Aussage im Nachhinein schön reden. Manchmal funktioniert das sogar. Aber eben nur manchmal.

  166. #166 Adent
    21. November 2012

    @Roman
    Na, keine Antwort warum der 1.450.000.000.001te Tag ein besonderer werden soll?

  167. #167 Roman
    Wien
    21. November 2012

    @Kallewirsch
    bescheuerte Aussage im Nachhinein schön reden..
    tun auch andere…

  168. #168 Sepp Rothwangl
    Wien
    21. November 2012

    Vielleicht bringt die “Rothwangl-Frequenz” den Weltuntergang, wenigstens für die katholische Kirche
    Mehr dazu:
    Die Weltuntergangsberechnung von Anno Domini (Chr. Geb.)
    Neueste spannende Forschungsergebnisse über die Erfindung der heutigen Jahreszählung im 6. Jh.
    Vortrag von Sepp Rothwangl, CALENdeRsign
    Ort: Skeptiker, Freihaus der TU Wien, Wiedner Hauptstraße 8-10, 1040 Wien, Seminarraum, 5. Stock (gelber Bereich)
    Zeit: Di. 4. Dez. 012, 18:00; CEP -241896

  169. #169 Mortimer
    21. November 2012

    @Florian Freistetter
    Ich verstehe euer Problem nicht. Zu behaupten ein Tag in der Zukunft wäre gewöhnlich, ist genau so hellseherisch wie zu behaupten ein Tag in der Zukunft wäre besonders (was ja genau wie “gewöhnlich” zu definieren wäre).

  170. #170 Kallewirsch
    21. November 2012

    bescheuerte Aussage im Nachhinein schön reden..
    tun auch andere…

    Mag sein.
    Jetzt gehts aber um dich und deine Aussagen.

  171. #171 Kallewirsch
    21. November 2012

    Zu behaupten ein Tag in der Zukunft wäre gewöhnlich, ist genau so hellseherisch wie zu behaupten ein Tag in der Zukunft wäre besonders

    Nicht wirklich. Denn das eine hat eine statistische Wahrscheinlichkeit von 99% und das andere von nur 1%. Bei einer 99% Wahrscheinlichkeit ist man aber kein Hellseher, sondern Realist.

  172. #172 Roman
    Wien
    21. November 2012

    @Barton Fink
    gehe weder in praterdom noch zu H.C,…. aber wie der Schelm so denkt so ist er…

  173. #173 Markus
    21. November 2012

    Aber natürlich ist der 21.12.2012 ein ganz besonderer Tag! Weil es an dem Tag eine besondere Minute um 12:12 gibt!

    Wenn wir ein bisserl Zahlenmystik einsetzen wird das noch viiiiiel spannender. 21.12.2012 12:12 (Denen wird schon was passendes zu der 1er und 2er Abfolge einfallen)

    Wenn man sie weglässt, ist Wintersonnenwende!

    Markus

  174. #174 Max
    21. November 2012

    @Mortimer

    Die Aussage “Der Tag X wird gewöhnlich” im Sinne von “da wird nix Weltbewegendes passieren” ist vernünftiger zu treffen als “am Tag X wird die Welt untergehen”, da an den allermeisten bisherigen Tagen nichts Weltbewegendes passiert. Und falls du induktiv erschlossenes Wissen als zulässig betrachtest, ist es sehr viel wahrscheinlicher, dass am 21.12 die Welt nicht untergeht statt dass sie untergeht.

  175. #175 gnaddrig
    21. November 2012

    @ Mortimer: Nicht ganz. Die Aussage von FF und anderen hier ist nicht: “Am 21.12.2012 wird mit hundertprozentiger Sicherheit nichts Außergewöhnliches passieren”, sondern “Es gibt keinen Grund zu der Annahme, dass am 21.12.2012 etwas Außergewöhnliches passieren wird. Die Wahrscheinlichkeit, dass der 21.12.2012 wegen außergewöhnlicher Ereignisse als besonderer Tag in die Geschichte eingehen wird, ist nicht größer als die Wahrscheinlichkeit für jedes beliebige andere derzeit noch in der Zukunft liegende Datum. Nach heutigem Kenntnisstand ist davon auszugehen, dass der 21.12.2012 ein ganz gewöhnlicher Tag wird.” Das hat er in seinem letzten Kommentar @ roman auch geschrieben. Nicht ganz so ausführlich, aber eindeutig.

    Ansonsten: Mit einem bisschen bösen Willen und unter Missachtung der bekannten Aussagen von FF zum Weltuntergang kann man Formulierungen wie “Der 21.12.2012 ist ein ganz gewöhnlicher Tag” natürlich als harte Voraussage missverstehen.

  176. #176 gnaddrig
    21. November 2012

    @ Markus: Nein, die Stunde von 20:12 bis 21.12 am 21.12.2012 wird eine ganz besondere Stunde sein, mit allerlei kabbalistisch begründeten Sperenzchen. Der besondere Zeitpunkt ist natürlich erst am 21.12.2112 um 21:12 Uhr.

  177. #177 Mortimer
    21. November 2012

    @Max
    Ja stimmt, die Wahrscheinlichkeit das ein normaler Tag statt findet, kann, je nach Definition eines normalen Tages, größer sein. Erscheint mir aber immer noch als Hellseherei.

    Die Aussage: “Zu sagen morgen ist ein normaler Tag, ist Hellseherei!” impliziert nicht, dass es ein besonderer Tag wird.

  178. #178 ReM
    21. November 2012

    @Mortimer:

    Das ganze hat nicht das Geringste mit Hellseherei sondern ausschließlich mit Wahrscheinlichkeit zu tun. Und dazu wurde nun genug gesagt, denke ich.

  179. #179 Mortimer
    21. November 2012

    @gnaddrig
    Die Aussage von Roman ist:
    Man kann nicht vorraussehen, ob an dem Tag nicht etwas besoderes passiert.

    Die Gegenaussage ist:
    Es gibt keinen Grund zu der Annahme, dass am 21.12.2012 etwas Außergewöhnliches passieren wird.

    Wird aber kommuniziert als:
    Dann sag uns doch warum und was Besonderes passiert.

    Wenn nur die beiden ersten Aussagen gegenüber stehen, verstehe ich den Streitpukt nicht: Es gibt keinen Grund, man kann es aber auch nicht ausschliessen (und auch das ist wieder Definitionssache: es gibt evtl. viele oder keine Gründe)

  180. #180 Mortimer
    21. November 2012

    @ReM

    Das ganze hat nicht das Geringste mit Hellseherei sondern ausschließlich mit Wahrscheinlichkeit zu tun

    Hat das eine praktische Bedeutung? Kann man Terroranschläge stochastisch antizipieren – gab es z.B. vor dem 11.9 eine uns bekannte Wahrscheinlichkeit des Auftretens?

    Oder geht es hier ausschliesslich um den Weltuntergang? Aber da sind wir wieder bei der Definition von “Besonderen Tagen”.

  181. #181 Bernstein
    21. November 2012

    Zum Thema Rasse: Ist das Konzept, Menschen anhand ihrer physiognomischen Merkmale einer von drei Rassen (bzw Mischformen) zuzuorden, denn aufgegeben? Ich meine mich noch daran zu erinnern, dass dies in Schulbüchern behandelt wurde.

  182. #182 ReM
    21. November 2012

    @Mortimer:
    Es gibt nicht viele Dinge,die, global betrachtet, stochastisch antizipiert werden können (zumindest mit einer Wahrscheinlichkeit von größer als …%).
    Du findest hier ja auch keinen Kommentator, der sagt, dass gar nichts passiert. Zugegeben vor über 11 Jahren traf die recht geringe Wahrscheinlichkeit zu. Das sagt aber immer noch nichts über völlig andere Ereignisse aus. Deshalb bin ich eher für eine vernünftige Betrachtungsweise als für Wortklaubereien. Meiner Meinung nach trifft die Wortklauberei bei Dir zu und die Eso-Aussagen zum 21.12.12 haben nichts mit Vernunft zu tun.

  183. #183 Max
    21. November 2012

    @Mortimer

    Naja, wenn am ersten des Jahres 2001 jemand gesagt hätte “Ich weiß ganz genau, dass an diesem und diesem Tag ein Terroranschlag stattfindet”, hätte er in 364 von 365 Fällen falsch gelegen. Wenn man das hochrechnet, kann man die Wahrscheinlichkeit von Terroranschlägen durchaus stochastisch antizipieren. Natürlich gint es da auch noch die von Nassim Nicholas Taleb bekannten “Schwarzen Schwäne”, aber wenn man sich auf einen solchen bezieht, sollte man schon gute Gründe dafür haben. Und die hat Roman leider nicht.

  184. #184 rambaldi
    21. November 2012

    Um es mal mit einem einfachen Beispiel zu verdeutlichen:

    “21.12.2012 wird ein gewöhnlicher Tag” entspricht der Vorhersage, daß wenn ich nachher zum Einkaufen gehe, beim Bäcker jenamd ansteht.

    “am 21.12. geht die Welt unter” entspricht der Vorhersage, daß da nicht einfach irgendjemand steht, sondern die Hauptdarsteller von den Avengers (im Kostüm natürlich), und sich Scarlett von mir zum Essen ausführen läßt.

  185. #185 Florian Freistetter
    21. November 2012

    @Roman: Ok, du willst anscheinend nicht verstehen worum es geht (und mir sagen, warum dieser Tag besonders sein soll). Auch gut. Dann wünsch ich dir noch viel Spaß beim Angsthaben vor dem 21.12.2012.

  186. #186 para
    21. November 2012

    @Mortimer

    soso, morgen kommt es also zum Terroranschlag, übermorgen auch, in drei Tagen ebenso… schon mal was vom Argumentum ad ignorantiam gehört ?

    @Bernstein

    Das Rassenkonzept beim Menschen ist seit gut 50 Jahren obsolet, vor allem dank molekularbiologischen Untersuchungen. In der Biologie gibt es “Rasse” als eigene Einheit nicht, weder bei den übrigen Tieren, noch Pflanzen, Pilzen etc.

  187. #187 Florian Freistetter
    21. November 2012

    @Mortimer: “Zu behaupten ein Tag in der Zukunft wäre gewöhnlich, ist genau so hellseherisch wie zu behaupten ein Tag in der Zukunft wäre besonders (“

    Das ist falsch. Denn “besonders” ist per definition außergewöhnlich. Jeder Tag ist per se einmal gewöhnlich. Solange es keinen Grund gibt, etwas anderes anzunehmen, ist die Annahme, dass der 21.12. genauso gewöhnlich ist wie der 20.12, der 19.12, der 18.12, usw die wahrscheinlichste und vernünftigste. Und es GIBT keinen Grund, warum man etwas anderes annehmen sollte…

  188. #188 Florian Freistetter
    21. November 2012

    @Mortimer: “Wenn nur die beiden ersten Aussagen gegenüber stehen, verstehe ich den Streitpukt nicht: Es gibt keinen Grund, man kann es aber auch nicht ausschliessen “

    Man kann auch nicht ausschließen, dass am 22.11.2012 (also morgen) Aliens auf der Erde landen. Ist der 22.11.2012 also ein besonderer Tag? Oder soll man diesen Tag irgendwie anders behandeln als jeden anderen Tag? Natürlich nicht. Denn die Aliens könnten auch am 23.11 landen. Oder am 24.11. Oder an jedem beliebigen anderem Tag.

  189. #189 Alderamin
    21. November 2012

    @Bernstein

    Guckst Du hier, insbesondere da und dort die letzten drei Absätze.

  190. #190 Alderamin
    21. November 2012

    @para

    Bei Zuchttieren gibt’s schon Rassen, sagt jedenfalls Wikipedia. Z.B. bei Hunden, die einerseits alle eine Unterart des Wolfes sind, andererseits in verschiedene Zuchtrassen klassifiziert werden. Das gilt analog für andere Haustierarten.

    Nur in der freien Natur gibt’s keine Rassen (mehr), da gibt’s nur Arten und Unterarten und Morphe.

  191. #191 Mortimer
    21. November 2012

    @para
    ?

    @ReM
    Logik ist für mich keine Wortklauberei.
    “Besonders” ist eine Eigenschaft. Diese Eigenschaft kann zutreffen oder nicht. Eine wahre Aussage über diese Eigenschaft kann man nur mit ausreichend genauen Informationen tätigen. Die hat man in beiden Fällen nicht.

    Die korrekte Aussage ist für mich: “Es ist sehr unwahrscheinlich, dass morgen ein besonderer Tag ist, es ist aber nicht unmöglich.”

    Die Aussage: “Morgen wird ein normaler Tag” ist hellseherisch.

    Man kann auch nicht ausschließen, dass am 22.11.2012 (also morgen) Aliens auf der Erde landen. Ist der 22.11.2012 also ein besonderer Tag?

    Nein, der Tag ist normal, es passiert nur etwas Besonderes.

    Ich glaube, ich verstehe jetzt den Streitpunkt. Die Behauptung ist, dass der Tag selber der Grund für das besondere Ereignis sein soll?

  192. #192 Adent
    21. November 2012

    @Mortimer
    Auch deine korrekte Aussage: “Es ist sehr unwahrscheinlich, dass morgen ein besonderer Tag ist, es ist aber nicht unmöglich.”
    ist nicht hilfreich, da sie nichts aussagt. Es ist nie etwas unmöglich, höchstens unwahrscheinlich. Des weiteren ist die Definition von besonders auch nicht logisch. Was ist denn besonders an Tagen?
    Ich finde es also keineswegs hellseherisch zu sagen der 21.12.2012 wird ein gewöhnlicher Tag werden. Es mag sein, daß an diesem Tag etwas besonders passiert, dies ist aber genauso wahrscheinlich wie an jedem anderen Tag (Wenn wir mal Sylvester und Weihnachten rausnehmen, die per se schon ungewöhnlich sind).
    Im vorhinein wird keiner sagen können, das am 21.12.2012 etwas besonderes passiert, daher ist die Aussage er wird gewöhnlich mit großer Wahrscheinlichkeit richtig. Im Nachhinein kann jeder sagen, aber da war doch was besonderes und dann garantiere ich dir geht es los das Esoteriker-Geschwurbel, lustiges definieren von besonders oder bedeutend frei nach Gusto.

  193. #193 Florian Freistetter
    21. November 2012

    @Mortimer: ” Die Behauptung ist, dass der Tag selber der Grund für das besondere Ereignis sein soll?”

    Die Behauptung ist: Der 21.12.2012 ist irgendwie besonders. Und deswegen wird da auch etwas besonderes passieren. Weil die Maya. Und Nostradamus! Und das Video bei YouTube! Und überhaupt!

    Und das ist natürlich Unsinn.

  194. #194 Naivi
    21. November 2012

    @Mortimer
    Ich glaube der Streitpunkt erschließt sich am besten aus Romans erstem Post :
    die welt kann immer oder auch nicht untergehen (kosmische gefahren, atomkrieg, viren oder etc.. „unfälle…) aber zu behaupten der 21.12.2012 sei ein ganz gewöhnlicher tag find ich auch sehr gewagt …(oder bist du“ Hellseher“)….

    in anbetracht des nah- ost konflikts der pleite in der eu und des sonstigen wahnsinns …sollten wir vielleicht alle mehr zusammen rücken und und besinnen das wir nicht nur ein staub korn im universum sind, und es auch immer bleiben werden….

    nur mit vereinten kräften(religionen,staaten,menschenrassen) wird unserer planet (klima umwelt, rohstoffe, arbeitsplätze…) das kosmische alter was uns zugedacht ist …

    Wie interpretierst du denn diese Aussage? Roman ist mir bisher die Antwort ob er eine globale Katastrophe an besagtem Datum erwartet schuldig geblieben . Das es ihm lediglich um den Hinweis geht man könne keinerlei Aussagen über das Tagesgeschehen machen, glaube ich aufgrund des Kontexts nicht .

  195. #195 Rolli
    21. November 2012

    ..darf ich als völliger Laie fragen, wie es dann sein kann, dass eine Physikerin (die immerhin mal am CERN gearbeitet hat..) hier zu ganz anderen Ergebnissen kommt?
    http://www.weripower.at/download/2012_Erdfrequenz_Bewusstsein_web.pdf

    Btw, ähnliches Thema: gibt es Untersuchungen / wissenschaftliche Abhandlungen darüber, ob Sonnenaktivität unser Befinden beeinflussen kann? Hier wird in Eso-Kreisen ja auch immer viel rumspekuliert über Sonnenwinde, die Neustrukturierungen im Gehirn / des menschlichen Bewusstseins und so bewirken sollen. Aber naja, wenn etwas die Funktion technischer Geräte stören kann, dann sollte man auch einen Einfluss auf Konzentration, Wachheit etc. für möglich halten, oder? Aber wie gesagt: Bin absoluter Laie..

    Danke fürs Antworten!

  196. #196 para
    21. November 2012

    @Mortimer

    was Roman (und auch du) versuchen ist eine Argumentation aus dem Unwissen heraus, mit Logik hat das jedoch nichts mehr zu tun. Es bedarf schon eines Arguments wenn etwas “besonderes” passieren sollte, während “nichts besonderes” die Null-Hypothese darstellt und keine weiterer Begründung bedarf. Etwas “nicht wissen” ist jedenfalls kein Argument für eine “Hypothese”, erst recht nichtw enn wir an Ockham denken.
    Dann ist da noch das zweiten Problem, die Sprache. Wenn die Aussage gilt Es wird ein besonderer Tag werden” dann muss auch sprachlich “besoners” definiert werden. Ist dies nicht der Fall, dann wird der Begriff “besonders” sinnleer verwendet. Rein sprachlich kann man dann das Wort “besonders” durch jedes x-beliebige Wort (ebenso sinleer verwendet) ersetzt werden und man erhält einen Satz mit stark reduzierter Aussagekraft. Der 21.12. ist ein besonderer Tag hat damit die gleiche Aussage wie Der 21.12. ist ein blyrux Tag oder Der 21.12. ist Mondkuchen Tag und letztlich als reduzierte AussageDer 21.12. ist ein Tag.

  197. #197 Florian Freistetter
    21. November 2012
  198. #198 Blaumann
    D-72108 Rottenburg
    21. November 2012

  199. #199 PDP10
    21. November 2012

    @Rolli
    “.darf ich als völliger Laie fragen, wie es dann sein kann, dass eine Physikerin (die immerhin mal am CERN gearbeitet hat..) hier zu ganz anderen Ergebnissen kommt?”

    Weil auch Physiker / -innen manchmal überschnappen …

    Oder das Geld verdienen entdecken. Aus dem von dir verlinkten PDF:

    “Seit 2006 leitet die inzwischen dreifache Mutter ihr eigenes Unternehmen weripower
    Coaching & Training. Der aktuelle Tätigkeitschwerpunkt von Ulrike Feichtinger liegt auf der Verbindung
    von Spiritualität und alltäglicher Lebenswelt.”

    Das geschwurbel aus dem PDF verkauft sie offenbar als “Background” für ihr Coaching.

    Manchmal wünsche ich mir ja ich hätte auch so wenig Skrupel. Aus dem diffusen Hintergrundwissen das bei mir noch übrig ist aus der Vorlesung über Elementarteilchenphysik müsste sich eigentlich auch so eine Schwurbelei zusammenschreiben lassen.
    Ich wüsste auch schon einen Aufhänger für meine Coaching Seminare:
    “Berühmt und erfolgreich mit der Higggs Methode!”

    Ihr wisst schon: Party Analogie, Higgs-Feld usw :-)

  200. #200 Roger Rabbit
    21. November 2012

    Wenn wir wollen, dass die Welt besser wird, dann müssen wir das schon selber machen. Ein Mann ein Wort. Wie wärs dann, wenn mal einer ein für allemal dieses Geplärre und mordio Geheul gegen andere Menschen abstellen würde, von dem Ihr glaubt, sie hätten eine Ahnung von esoterischen Ideen. Geschwurbelt wird ohne Ende und zwar in allen Bereichen. Auch über wisenschaftliche Belange wird täglich fantasiert obwohl manch einer davon keine Ahnung hat – so auch beim New Age Phänomen. Letzteres ist auch hier auf den ersten Blick erkennbar!

    Schön, dass Ihr Leute in diversen Wissenschaften über ein Wissen besitzt. Bleibt doch einfach dabei. Schön, dass Ihr auch logisch schlussfolgern könnt, was New Age sicher nicht sein kann. Bravo. Mir entgeht aber die Prämisse, welche es Euch erlauben sollte, die Idee von kausal bestimmtem Bewusstseinswandel an und für sich abzutun, nur weil Ihr ein paar Dummschwätzer entlarven konntet, die auch nichts wissen, sich jedoch von einem irrationalen Glauben verleiten lassen sinnlose Theorien aufzustellen oder ursprünglich interessante Ideen unsinnig zu formulieren.

    Noch etwas, Schwingungen sind meist Wellen. Wellen gehen nicht einfach nur auf und ab, wie wir uns dies auf dem Papier vorzustellen versuchen. Wirf einen Stein ins Wasser um dies zu verstehen.

    Mich persönlich würde noch interessieren, ob es irgendwelche Daten gibt zum menschlichen Herzmuskel, welcher ein enorm starkes elektromagnetisches Feld erzeugt und ob man im Laufe der Zeit gravierende Veränderungen in dessen Schwingung messen konnte oder dies möglicherweise noch wird.

    Und Ihr könnt mich jetzt schimpfen, aber mich würde auch noch interessieren, was der ganze Elektrosmog zu dem ganzen beizusteuern hat. Wo Aktion, da Reaktion…

    Zum Schluss darf ich noch bemerken, dass es Unsinn ist, am 21. 12., am Ende eines konzeptionell gestalteten Zyklus, eineinzelnes bestimmtes Ereignis vorauszusetzen um seine Bedeutung anerkennen zu können. Die Zeit fliesst und Flüsse fliessen bekanntlich ins Meer – sie ändern nicht von heute auf morgen Ihre Richtung oder sonst was, auch wenn der Physik das Prinzip von rückwärts fliessender Zeit nicht unbekannt ist!

    Na dann machts mal gut und so…

  201. #201 Liebenswuerdiges Scheusal
    21. November 2012

    @Roger Rabbit

    Geht das Ganze in verstädlicher Kurzform?

    Weil diese genialische Aneinanderreihung von Wörtern zu verstehen ist mein Verstand nicht ausgeprägt genug.

  202. #202 Kallewirsch
    21. November 2012

    Wenn wir wollen, dass die Welt besser wird, dann müssen wir das schon selber machen. Ein Mann ein Wort.

    Richtig. Und doch so naiv.

    Wie wärs dann, wenn mal einer ein für allemal dieses Geplärre und mordio Geheul gegen andere Menschen abstellen würde, von dem Ihr glaubt, sie hätten eine Ahnung von esoterischen Ideen.

    Die Welt wird aber nicht besser, in dem wir alle nur ständig wiederholen “wie lieb wir uns doch haben”.

    Esos bringen die Menschheit nicht weiter. Das haben sie in der Vergangenheit nicht getan und das werden sie auch in der Zukunft nicht tun. Mit weltfremden Sprüchen erreicht man nun mal nichts.
    Ausser natürlich einen Griff in die Geldbörse der Anderen.

  203. #203 celsus
    21. November 2012

    Daten gibt zum menschlichen Herzmuskel, welcher ein enorm starkes elektromagnetisches Feld erzeugt

    Das wüsste ich gerne genauer, Roger Rabbit. Wie stark ist den das Feld? So stark wie des EM-Feld eines UKW-Radiosenders? Oder wie das einer Überlandleitung? Wie stark ist “enorm stark”? Im Vergleich womit?

  204. #204 para
    21. November 2012

    @Roger Rabbit

    Bravo. Mir entgeht aber die Prämisse, welche es Euch erlauben sollte, die Idee von kausal bestimmtem Bewusstseinswandel (…)

    1. definier erstmal Bewustseinswandel und 2. bring noch ein paar klare Indizien für die Hypothese. Geschafft hat das noch niemand der Esoterik-Fraktion, daher “erlauben” wir uns dies als eine Form von Aberglaube zu bezeichnen.

    @Rolli

    Zunächst, die Frau hat bis 1999 am CERN gearbeitet, seither jedoch nie wieder was in Richtung Forschung gebracht. “Hat da mal gearbeitet” sagt nach einer solch langen Zeit daher nichts aus.
    Zudem muss man danach Wissenschaft und Privatmeinung trennen. Selsbt wenn sie noch als Top-Wissenschaftlerin tätig wäre, könnte sie privat an Anubis glauben. Daher ist der nächste Schritt, schauen ob ihre Ideen iregndwo wissenschaftlich zu finden sind. Für den Anfang reicht eine Google-Scholar-Suche ihres Namens (in ” ” für eine genaue Suche). Dort findest du aber auch nur Sachen bis 1999/2000. Daher kannst du davon ausgehen das ihre Ideen heute Privatsache sind und mit ihrer Tätigkeit am CERN in der Vergangenheit nichts zu tun haben.

  205. #205 PDP10
    21. November 2012

    @Roger Rabbit:
    “Schön, dass Ihr Leute in diversen Wissenschaften über ein Wissen besitzt. ”

    Dieser Satz kein Verb?

    OK, ich nehms mal als Typo …

    Oh ja! Es ist schön wenn man was weiss und mit den Aussagen in FFs Artikel zur Schuman-Resonanz was anfangen kann.
    Um das zu verstehen brauchts übrigens nur Zehnte-Klasse Schulphysik. Nichts was man nicht in jeder öffentlichen Bibliothek finden würde. Könntest du zB auch.

    (Danke übrigens an FF für den guten Artikel! Hatte ich in meinem obigen Posting vergessen zu sagen.)

    Noch mal RR:
    “Schön, dass Ihr auch logisch schlussfolgern könnt, was New Age sicher nicht sein kann.”

    “New Age”? Ich dachte der Hype wäre seit zwanzig Jahren tot?

    “Mir entgeht aber die Prämisse, welche es Euch erlauben sollte, die Idee [.. gelaber gekürzt …] nur weil Ihr ein paar Dummschwätzer entlarven konntet, die auch nichts wissen [etc …]”

    Du kannst aber viele tolle Worte können und lange Sätze bilden!
    Darf ich mal kurz zusammenfassen:
    “Die anderen Esos wissen auch nicht bescheid! Ich aber wohl!”

    Ein echter Erleuchteter! Mir fehlen die Worte!

  206. #206 Joliet Jake
    21. November 2012

    @RogerRabbit:

    Mir entgeht aber die Prämisse, welche es Euch erlauben sollte, die Idee von kausal bestimmtem Bewusstseinswandel an und für sich abzutun, nur weil Ihr ein paar Dummschwätzer entlarven konntet,

    Nein, weil es keinerlei Belege dafür gibt.

    die auch nichts wissen, sich jedoch von einem irrationalen Glauben verleiten lassen sinnlose Theorien aufzustellen oder ursprünglich interessante Ideen unsinnig zu formulieren.

    Aber ausgerechnet DU weißt etwas, nicht wahr? Bist ja auch kein Dummschwätzer, sondern ein “Wissender”, stimmt’s?

    Und Ihr könnt mich jetzt schimpfen, aber mich würde auch noch interessieren, was der ganze Elektrosmog zu dem ganzen beizusteuern hat. Wo Aktion, da Reaktion…

    Wahrscheinlich gar nichts, da es für Einflüsse von dem, was du als “Elektrosmog” bezeichnest, auf den menschlichen Körper keine Nachweise gibt. Es gibt gesetzliche Grenzwerte die das verhindern.

  207. #207 Spritkopf
    21. November 2012

    @Roger Rabbit
    Mir entgeht aber die Prämisse, welche es Euch erlauben sollte, die Idee von kausal bestimmtem Bewusstseinswandel an und für sich abzutun, nur weil Ihr ein paar Dummschwätzer entlarven konntet, die auch nichts wissen, sich jedoch von einem irrationalen Glauben verleiten lassen sinnlose Theorien aufzustellen oder ursprünglich interessante Ideen unsinnig zu formulieren.

    Mir entgeht, mit welcher Begründung du anderen vorschreiben willst, was diese zu tun oder zu lassen haben. Und wo wir schon beim Thema sind: Bisher habe ich noch nicht von einem einzigen Faktum gehört, welches schlüssig deinen “kausal bestimmten Bewußtseinswandel” erklären könnte. Sämtliche Ursachen, die von der Eso-Fraktion als Erklärung für diesen uns angeblich bevorstehenden Bewußtseinssprung herangezogen werden, sind – zumindest soweit sie mir zu Ohren kamen – ins Blaue hinein fabulierter Schmarrn, der mit Buzzwörtern aufgeblasen wird, damit bei einfacher gestrickten Gemütern die Bereitschaft zum Öffnen der Geldbörse steigt.

    Wer weiß, vielleicht bist du ja der Erste nach einer langen Reihe von esoterischen Dummschwätzern, der mit einer glaubwürdigen Erklärung für seine spezielle These (wie immer sie auch lautet) aufwartet. Ich gebe aber gern zu, dass ich mir schon zuviel Unsinn habe anhören müssen (und dein Posting auch nicht sonderlich vielversprechend klingt), um hier noch eine positive Überraschung zu erwarten.

  208. #208 Stulker
    22. November 2012

    Warum sich einige Menschen selbst so wichtig nehmen zu denken, der Weltuntergang würde ausgerechnet in ihrer Lebenszeit stattfinden, hat sich mir noch nicht erschlossen. Aber so ist der Mensch wohl.

  209. #209 ZeT
    22. November 2012

    Natürlich wird der Weltuntergang am 21.12.2012 stattfinden.

    Zumindest bei mir, denn am 20.12. haben wir Weihnachtfeier…

    Aber sie wird am 22. wieder aufgehen – solange genug Ibuprofen greifbar ist. *g*

  210. #210 Adent
    22. November 2012

    @Roger Rabbit
    Na, ich auch noch, besonders dieser Satz ist ein Highlight:

    Mir entgeht aber die Prämisse, welche es Euch erlauben sollte, die Idee von kausal bestimmtem Bewusstseinswandel an und für sich abzutun, …

    Dir entgeht so einiges 😉
    Also ich habe kein Problem mit einem kausal bestimmten Bewußtseinswandel, was mir mehr Sorgen macht ist, was ist mit dem akausal bestimmten Bewußtseinswandel? Würdest du mir den Unterschied zwischen beiden erklären? Und vielleicht gleich noch die Kausalität, die du ja offensichtlich schon im vorhinein erkennst, die dafür sorgt, daß demnächst oder wann auch immer ein BW stattfindet?
    Man könnte natürlich auch ganz einfach sagen, dieser Wandel ist jeden Tag zu sehen, bei jedem Menschen! Allein die vertrackte Kausalität will sich mir nicht öffnen.

  211. #211 Naivi
    22. November 2012

    “Kausal bestimmter Bewusstseinswandel” – bekommen in Zukunft alle Alzheimer ?

  212. #212 Adent
    22. November 2012

    @Naivi
    Schön gell?
    Ist ähnlich wie: “Das Kunstwerk osszilliert im Spannungsfeld zwischen diskursiver Eloquenz und ironischem Zitat.” Ein Spruch mit dem du bei jeder Vernissage punkten kannst 😉

  213. #213 Naivi
    22. November 2012

    @Adent
    Sowas find ich immer ganz furchtbar. Ne Aussage bekommt doch dadurch dass man Fremdwörter einstreut auch nicht mehr Gewicht.

  214. #214 Mephisto
    22. November 2012

    @Roger Rabbit:
    Mir entgeht aber die Prämisse, welche es Euch erlauben sollte, die Idee von kausal bestimmtem Bewusstseinswandel an und für sich abzutun […]

    Da kann ich Dir weiterhelfen: Meinungsfreiheit. Sonst noch Fragen?

  215. #215 gnaddrig
    22. November 2012

    @ Naivi: Natürlich nicht. Aber mit ein paar Fremdwörtern kann man sehr schön kaschieren, dass man gar nichts zu sagen hat. Wenn man die so aufgehübschte Ladung heiße Luft dann mit der nötigen Lässigkeit abliefert, stehen alle staunend drumherum und drehen ehrfürchtig ihre Sektgläser in dem erhebenden Bewusstsein, etwas Bedeutungsvolles erlebt zu haben.

  216. #216 Naivi
    22. November 2012

    @gnaddrig
    Wenn man sowas erreichen möchte lohnt es sich aber nicht den Fremdwort Wortschatz Mittelstufe a la Prämisse und Kausalität auszupacken.

    Hat Rabbits Post nen inhaltlichen Zusammenhang ?

  217. #217 Joliet Jake
    22. November 2012

    Hat Rabbits Post nen inhaltlichen Zusammenhang ?

    Na sicher!
    Alle doof, außer Mutti, äh ich!

  218. #218 Naivi
    22. November 2012

    Ich hab den Zusammenhang zwischen Bewusstseinssprung und Herz und elektrosmog erst mal abgetan. Aber hey wenns Leute gibt die da nen Zusammenhang sehen organisier ich in Zukunft Führungen zu hochspannungsmasten und werd elektrosmogdealer.

  219. #219 gnaddrig
    22. November 2012

    @ Naivi: Zusammenhang oder nachvollziehbaren Inhalt kann ich keinen erkennen. Ein bisschen Sprachverstand braucht man für solche Nebelkerzenwürfe schon. Auf dem Niveau von Adents Spruch funktioniert das sehr schön im bildungsbürgerlichen Umfeld. Es darf sich eben nicht wirr anhören (sehr wohl aber wirr sein), damit es funktioniert.

  220. #220 noch'n Flo
    Schoggiland
    22. November 2012

    @ gnaddrig:

    Aber mit ein paar Fremdwörtern kann man sehr schön kaschieren, dass man gar nichts zu sagen hat. Wenn man die so aufgehübschte Ladung heiße Luft dann mit der nötigen Lässigkeit abliefert, stehen alle staunend drumherum und drehen ehrfürchtig ihre Sektgläser in dem erhebenden Bewusstsein, etwas Bedeutungsvolles erlebt zu haben.

    Du weisst doch: das Volumen subterrarer Agrarprodukte steht in umgekehrt proportionalem Verhältnis zur geistigen Kapazität seiner Erzeuger.

  221. #221 StefanL
    22. November 2012

    Was soll den dieser ominöse “Bewußtseinssprung/Bewußtseinswandel” überhaupt sein? Ein “Quantensprung”(*kicher*) im Konsens darüber was Bewußtsein eigentlich ist?

  222. #222 Bullet
    22. November 2012

    @nnF: Laß das nicht den studierten Agrarökonomen hören, der gerade ein paar Radixverdickungen einer Solanum tuberosum in der Kingsize-Ausgabe aus dem Humus extrahiert hat. Sonst könnte es sein, daß er dir ein longitudinalpräferentes Subordinationstheorem verdeutlicht.

  223. #223 Kallewirsch
    22. November 2012

    “Quantensprung”(*kicher*)

    Ach ja, der Quantensprung. Da möchte ich Journalisten immer gerne zurufen: “Ihr wisst aber schon, dass der Sprung eines Quant die kleinste überhaupt mögliche Veränderung darstellt?”

  224. #224 Adent
    22. November 2012

    @Bullet
    Der studierte Agraökonom muß doch heutzutage keine Radixverdickungen mehr aus der Krume extrahieren, das macht doch der vollautomatisch gesteuerte Solanum-Ex-Traktor.

  225. #225 Kallewirsch
    22. November 2012

    Sonst könnte es sein, daß er dir ein longitudinalpräferentes Subordinationstheorem verdeutlicht.

    Hä?
    Also “diskursiver Eloquenz ” konnte ich noch mit einem Schlucken abtun. Aber hier hab ich 0 (in Worten: Null) Ahnung, was ein ” longitudinalpräferentes Subordinationstheorem” sein könnte. Ich hab zwar so eine dunkle Ahnung (das ist sowas ähnliches wie dunkle Energie), mehr aber auch nicht.

  226. #226 Adent
    22. November 2012

    @Kallewirsch
    Naja, aber wenn man den Quantensprung in die Homöopathie überträgt hat er maximale Wirkung, oder so…

  227. #227 Adent
    22. November 2012

    Äh, sowas wie volle Breitseite (nur geraten)?

  228. #228 Kallewirsch
    22. November 2012

    Ich hab zwar so eine dunkle Ahnung (das ist sowas ähnliches wie dunkle Energie),

    die ‘dunkle Ahnung’ ist damit geimeint und nicht dieses longi-Sub-Dingsbums.

    dunkle Energie – dunkle Materie – dunkler Fluss – dunkle Ahnung.

  229. #229 safari
    22. November 2012

    Danke für diesen guten, allgemeinverständlichen Artikel.
    Der Titel ist gut gewählt und wird hoffentlich so manchen “Gläubigen” der “Zeitenwende” hierher führen.
    Ich habe da so einen “Reinkarnierer” auf meinem Radar, den das nicht erfreuen dürfte. Der faselt nämlich sehr fantasievoll über die allmähliche Erhöhung der Schumann-Resonanz und den damit verbundenen “Aufstieg” in welche Dimensionen auch immer – bis 2032 (weil er die Leute dann noch 20 Jahre lang mit seinen “Prozess-Wochenenden” und Druckwerken abzocken kann und seine Schäfchen im Trockenen hat.)

  230. #230 safari
    22. November 2012

    Anregung an Florian:
    Das Wort “Bewusstseinssprung” hätte sich auch noch bequem in den Titel Deines Artikels reinquetschen lassen.
    Kann man ja noch ändern!

  231. #231 safari
    22. November 2012

    @rabbit
    kausal bestimmter Bewusstseinswandel?
    Das wissen wir doch alle seit Timothy Leary: Bewusstseinserweiterung durch LSD, Mescalin, etc.! “Turn on, Tune in, Drop out!“

  232. #232 Max
    Köln
    22. November 2012

    Dann wollen wir mal, @Roger Rabbit

    Schön, dass Ihr Leute in diversen Wissenschaften über ein Wissen besitzt. Bleibt doch einfach dabei. Schön, dass Ihr auch logisch schlussfolgern könnt, was New Age sicher nicht sein kann. Bravo. Mir entgeht aber die Prämisse, welche es Euch erlauben sollte, die Idee von kausal bestimmtem Bewusstseinswandel an und für sich abzutun, nur weil Ihr ein paar Dummschwätzer entlarven konntet, die auch nichts wissen, sich jedoch von einem irrationalen Glauben verleiten lassen sinnlose Theorien aufzustellen oder ursprünglich interessante Ideen unsinnig zu formulieren.

    Mir entgeht, aus welchem Grund ich die Idee eines „kausal bestimmten Bewusstseinswandels“ annehmen sollte. Gibt es dafür irgendwelche Indizien? Und gibt einen einzigen Nicht-Dummschwätzer, der solches behauptet? Und, wie Adent bereits fragte, gibt es auch einen akausal bestimmten Bewusstseinswandel?

    Noch etwas, Schwingungen sind meist Wellen. Wellen gehen nicht einfach nur auf und ab, wie wir uns dies auf dem Papier vorzustellen versuchen. Wirf einen Stein ins Wasser um dies zu verstehen.

    Nö. Schwingungen sind sich entlang einer Zeitachse periodisch wiederholende Vorgänge, und Wellen sind räumliche und zeitliche Oszillationen eines Feldes ohne Materieübertragung. Damit kann jede Welle als Schwingung interpretiert werden, aber nicht jede Schwingung (und auch nicht „die meisten“) als Welle.

    Mich persönlich würde noch interessieren, ob es irgendwelche Daten gibt zum menschlichen Herzmuskel, welcher ein enorm starkes elektromagnetisches Feld erzeugt und ob man im Laufe der Zeit gravierende Veränderungen in dessen Schwingung messen konnte oder dies möglicherweise noch wird. .

    Dann würde ich dir vorschlagen, dich mal an ein EKG anzuschließen. Naja, und wenn wissen würde, welche Veränderungen man noch messen wird, müsste man sie nicht messen…

    Und Ihr könnt mich jetzt schimpfen, aber mich würde auch noch interessieren, was der ganze Elektrosmog zu dem ganzen beizusteuern hat. Wo Aktion, da Reaktion…

    Was welcher ganze Elektrosmog wozu beizusteuern hat?

    Zum Schluss darf ich noch bemerken, dass es Unsinn ist, am 21. 12., am Ende eines konzeptionell gestalteten Zyklus, eineinzelnes bestimmtes Ereignis vorauszusetzen um seine Bedeutung anerkennen zu können. Die Zeit fliesst und Flüsse fliessen bekanntlich ins Meer – sie ändern nicht von heute auf morgen Ihre Richtung oder sonst was, auch wenn der Physik das Prinzip von rückwärts fliessender Zeit nicht unbekannt ist! …

    Bullshit. „Etwas, das man als Fließen der Zeit interpretieren könnte, kommt in der Physik nicht vor. Bei genauer Betrachtung erweist es sich sogar als völlig unklar, wie ein Fließen der Zeit in der Sprache der Physik oder Mathematik oder irgendeiner anderen Wissenschaft präzise beschrieben werden könnte.“ Zitat Wikipedia

    Schade, dass ich auf diesen Post kein Feedback vom Roger erhalten werde, da er sich wie jeder Troll nach dem Drive-By-Posten sang- und klanglos verpissen wird…

  233. #233 rambaldi
    22. November 2012

    @Rolli+PDB
    “studierte Physik an der TU Wien und
    arbeitete am Teilchenforschungszentrum CERN an ihrer Dissertation
    im Bereich der String-Theorie. Es folgten einige Berufsjahre im
    Bankensektor und in der Unternehmensberatung.”

    Meine spontanen Gedanken wären:
    “hat daran gearbeitet aber nichts fertiggebracht, hat ins Bankenfach gewechselt, dort auch nichts auf die Reihe gebracht, und treibt seitdem Schwurbelcoaching”

  234. #234 alice
    22. November 2012

    ich bin heute über das hier gestolpert http://einfachemeditationen2.wordpress.com/2012/11/21/der-magnetische-polsprung-hat-stattgefunden-und-keiner-hat-was-bemerkt/
    “Der magnetische Polsprung hat stattgefunden und keiner hat was bemerkt!”

  235. #235 Bullet
    22. November 2012

    @ADent, Kallewirsch:
    longitudinal = in Bewegungsrichtung ausgeführt
    präferent = hauptsächlich
    Subordinations- = der Stärkere hat recht
    Theorem = hier recht passend: Denkzettel

    oder kürzer:

    Kinnhaken

  236. #236 safari
    22. November 2012

    @Max
    Nun verzeih dem Rabbit schon die Metapher “Zeit fließt”! Es geht ihm oder ihr doch nur darum, die Eso-Kurse der nächsten 20 Jahre vor sich selbst zu rechtfertigen. Dabei würde es mit Hilfe von LSD viel schneller den Bach runter gehen als nur mit Meditationen.

  237. #237 celsus
    22. November 2012

    @alice

    Das ist großer Quatsch. Jeder Kompass würde das anzeigen. Und die Erklärung “die Kompassnadeln sind auch umgepolt” hilft auch nicht weiter, denn es gibt auch viele elektronische Kompasse. Das Magnetfeld der Erde wird bestens überwacht und es ist auch an vielen Stellen der Erde unterschiedlich ausgerichtet. Das ist z.B. für See- und Flugkarten wichtig und wird dort ständig vermerkt, wenn sich etwas ändert. Das kann auch niemand vertuschen, weil jeder Hobbysegler oder Pilot das sofort mitbekommen würde.
    Was auf der Seite steht ist nachprüfbar falsch.

  238. #238 Markus
    22. November 2012

    Gehört der Weltuntergang 2012 zum Aberglaube?

  239. #239 Florian Freistetter
    22. November 2012

    @Markus: “Gehört der Weltuntergang 2012 zum Aberglaube?”

    Ja, wie du den vielen Links im Artikel oben entnehmen kannst, ist der ganze Weltuntergangskram kompletter Unsinn: http://2012faq.de

  240. #240 Kallewirsch
    22. November 2012

    Was auf der Seite steht ist nachprüfbar falsch.

    So richtig beunruhigend wird es erst, wenn man dann auch noch die Kommentare liest.

    Es ist unglaublich, aber leider wahr. Da vertauscht wer in einem Diagramm die Farben und die Leute zucken aus. Da hilft nicht mal mehr fremdschämen.

  241. #241 PDP10
    22. November 2012

    “So richtig beunruhigend wird es erst, wenn man dann auch noch die Kommentare liest.”

    Noch beunruhigender ist wenn man schon mit “Liebe Lichtwesen” angeredet wird …

    OK jetzt habe ich doch zu den Kommentaren runtergescrollt.
    Arhg! Mein Gehirn versucht glaube ich gerade sich durch meinen Hinterkopf zu bohren weil ich ihm das gezeigt hab.

  242. #242 Kaa
    München
    22. November 2012

    Lieber Florian,
    ich möchte mich unbedingt mal bei Dir bedanken!
    Seit meine Kinder auf der Welt sind leide ich unter Angstzuständen und Panikattacken. Das ganze Gerede vom Weltuntergang hat mir anfangs schwer zu schaffen gemacht. Nachdem ich Deinen Blog entdeckt habe, war ich endlich wieder in der Lage mit Zuversicht in die Zukunft zu sehen. Natürlich weiß ich im Grunde, dass das ganze Gerede Quatsch ist, leider bleibt mir trotzdem immer wieder das Herz stehen, wenn in der Presse irgendwas zum Weltuntergang gebracht wird (bei web.de auf der Nachrichtenseite bringen sie gerne solche Reisser).
    Also vielen, vielen Dank!
    PS: Wird es Dir ab Januar 2013 nicht furchtbar langweilig werden?

  243. #243 Liebenswuerdiges Scheusal
    22. November 2012

    @Kaa
    Dir und Deinen Kindern wird ein Grandioses Leben in weiterer Zukunft offen stehen, solang Du deine Umwelt beobachtest, Deinen Kindern die Lust am Lernen vermitteltst und vor Allem sie ab und zu mal in den Himmel schauen lässt.

  244. #244 Liebenswuerdiges Scheusal
    22. November 2012

    naja, ab und zu ist Blpödsinn, lass Sie einfach die Sterne da Oben suchen.

  245. #245 alice
    22. November 2012

    @celsus: vielen dank für deine erklärung. dass das völliger quatsch ist, denk ich auch. ich find`s nur immer wieder krass, was und wie das in den kreisen verbreitet wird, und wollte es hier teilen.
    @kaa: mir ging`s leider auch anfangs so damit, da ich ein “panikattacken-typ” bin und mich sowas natürlich antriggert. ich bin unendlich sauer auf menschen, die so etwas verbreiten und bewusst angst schüren.

  246. #246 safari
    22. November 2012

    @Alice
    Danke für den Link! Echt gruselig! Verschroben! Witzig!
    Andererseits auch wirklich erschreckend, wie manipulativ hier vorgegangen wird – in jeder Hinsicht! Früher gab es für solche Leute die Klöster der kontemplativen Orden. Da konnte dann jeder ungestört von der Außenwelt sein Ego pflegen.

  247. #247 gnaddrig
    22. November 2012

    @ safari: Man muss sich nur auf WordPress.com gelegentlich die Liste der meistgelesenen deutschsprachigen Blogposts anschauen (hier). Da sind fast immer esoterische Blogs dabei, neben dem erwähnten Einfache Meditationen 2 z.B. NEBADON(2), Wir im Universum, Lichtperlen, Unsere neue Erde und noch ein paar. Da geht es richtig zur Sache, man weiß nicht ob man lachen oder weinen soll, wenn man das liest. Besonders umfassend ist übrigens kulturstudio, auch auf WordPress.com, da gibt es Verschwörungstheorien, Impfgegnerpropaganda und vermischt Esoterisches. Ganz schlimm.

  248. #248 gnaddrig
    22. November 2012

    kulturstudio hat übrigens einen “spannenden” Artikel über die Zeitenwende am 21.12.2012 im Programm, recht innovativ (“Maya Kalender & die FED – Ein großer Betrug?”).

  249. #249 Roger Rabbit
    22. November 2012

    Mir entgeht, aus welchem Grund ich die Idee eines „kausal bestimmten Bewusstseinswandels“ annehmen sollte. Gibt es dafür irgendwelche Indizien? Und gibt einen einzigen Nicht-Dummschwätzer, der solches behauptet? Und, wie Adent bereits fragte, gibt es auch einen akausal bestimmten Bewusstseinswandel?

    Annehmen? Nich ohne Grund! Aber als Idee so stehen lassen und falls es einen Grund gibt, sich dafür zu interessieren, dann sollte man sämtliche Möglichkeiten systematisch erörtern. Dieser Streit hier ist bestenfalls sinnlos.
    Es gibt durchaus gute Philosophen, Anthropologen, Soziologen und andere, auch Psychologen, die sich mit dem Thema befassen.
    Was Du mit ‘akausalem Bewusstseinswandel’ meinst versteh ich nicht, oder ist des eh nur Provokation? Mit kausal bestimmtem Bewusstseinswandel meine ich, dass die wahrscheinlichste Ursache dafür in seiner eigenen Natur liegt sich mal stetig – mal sprunghaft – zu wandeln, ja sich hin und wieder komplett zu verändern. Die Geschichte beweist es, Wissenschaften und Ihre Geschichten sind der Beleg schlechthin.

    Nö. Schwingungen sind sich entlang einer Zeitachse periodisch wiederholende Vorgänge, und Wellen sind räumliche und zeitliche Oszillationen eines Feldes ohne Materieübertragung. Damit kann jede Welle als Schwingung interpretiert werden, aber nicht jede Schwingung (und auch nicht „die meisten“) als Welle.

    Ja, nur breiten sich Wellen kreis- oder spiralförmig aus und nicht einfach auf und ab wie wenn ich mit dem Arm wedeln oder winken würde. Wir stellen uns aufgrund unserer 2-dimensional visualisiert vermittelten Schulbildung Wellen oft als eine, wir sagen dazu auch “wellenförmige”, Linie vor. Dies ist aber nicht das, was in der Natur wirklich vor sich geht; weder im Wasser noch in der Luft und auch nicht anderswo. Oder glaubst Du, Sonnenschein fällt wie ein Kaninchen hoppsend auf die Erde?

    Dann würde ich dir vorschlagen, dich mal an ein EKG anzuschließen. Naja, und wenn wissen würde, welche Veränderungen man noch messen wird, müsste man sie nicht messen…

    Körperorgane, Gehirn… Herz… u.s.w. senden Elektromagnetische Wellen aus und erzeugen ein relativ starkes Feld. Mich würde einfach interessieren ob es da Resonanzen gibt, z.B. mit Feldern in der Umgebung. Ich frage, weil dies das einzige wäre, womit ich der Schuhmann-Resonanz für natürliche Individuen eine Bedeutung sehen könnte. Die Suche nach einem Zusammenhang stelle ich mir spannend vor.

    Was welcher ganze Elektrosmog wozu beizusteuern hat?

    Zum Beispiel die ganzen Radarsysteme und Antennenlandschaften auf dem Planeten?

    Bullshit. „Etwas, das man als Fließen der Zeit interpretieren könnte, kommt in der Physik nicht vor. Bei genauer Betrachtung erweist es sich sogar als völlig unklar, wie ein Fließen der Zeit in der Sprache der Physik oder Mathematik oder irgendeiner anderen Wissenschaft präzise beschrieben werden könnte.“ Zitat Wikipedia

    Mag sein. Aber wenn es darum geht, was in der Wissenschaft Nummer eins (ehemals Philosophie, heute Physik, und morgen???) vorkommt und was nicht, hat sich so manch einer in den eigenen Fuss geschossen. Dass die Physik zum Vorbild aller Wissenschaften wurde liegt etwa daran, dass es die erste war, womit man in Theorie und Experiment bis zur dritten Dezimalstelle Kongruenz erzielen konnte. Leider wurden die Erkenntnisse der letzten 67 Jahre in der post-modernen Physik von anderen Wissenschaften bisher kaum wahrgenommen, geschweige denn assimiliert!

    Schade, dass ich auf diesen Post kein Feedback vom Roger erhalten werde, da er sich wie jeder Troll nach dem Drive-By-Posten sang- und klanglos verpissen wird…

    Schade ist noch so manches Brett vor dem Kopf, wenn man sich in den Kommentaren hier so umherschaut!

  250. #250 Roger Rabbit
    22. November 2012

    @Max
    Letzter Kommentar geht an Dich mit freundlichem Zuwinken 😉

  251. #251 trini
    23. November 2012

    könnte es nicht passieren das die sonne plötzlich zur supernova wird, sich aufplustert und die erde verschluckt?

  252. #252 celsus
    23. November 2012

    @RR

    Körperorgane, Gehirn… Herz… u.s.w. senden Elektromagnetische Wellen aus und erzeugen ein relativ starkes Feld.

    Jetzt ist es auf einmal “relativ stark” und nicht mehr “enorm stark”? Wie stark ist es denn nun? Definiere mal bitte.

  253. #253 celsus
    23. November 2012

    @trini

    Nein, das kann nicht passieren. Die Sonne kann keine Supernova werden. Dazu ist sie zu klein. Und sie kann auch nicht plötzlich die Erde verschlucken. In ein paar Milliarden Jahren wird sie ganz langsam zum roten Riesen, aber das wird die Menschheit nicht mehr betreffen.
    Hier steht wie unsere Sonne funktioniert: http://de.wikipedia.org/wiki/Sonne

    Und hier ist ein Bild, wo du siehst, wie lange das noch hin ist: http://de.wikipedia.org/wiki/Sonne#Hauptreihenstern

    Also kein Grund zu Sorge :)

  254. #254 Sirakis
    23. November 2012

    @ RR

    Körperorgane, Gehirn… Herz… u.s.w. senden Elektromagnetische Wellen aus und erzeugen ein relativ starkes Feld

    Das EEG-Signal ist leider nur ein sehr schwaches Signal. Es entsteht bei der Erregungsleitung der Nervenzellen. Die Frage muss also lauten: Wie stark muss das externe EM-Feld sein, damit es die Erregungsleitung beeinflusst?
    Bei der Transkraniellen Magnetstimulation werden Feldstärken von mindestens 3 Tesla benutzt (und das Gerät muss direkt auf die Kopfhaut gehalten werden). Das saugt dir die Piercingringe aus der Zunge.

  255. #255 Chris
    Keller
    23. November 2012

    Hey,
    @alice
    Du hast da ja was verlinkt, hast du den text aufmerksam gelesen? Ich zitiere mal den ersten Absatz:

    war ich mehr als erstaunt zu sehen, dass die Farben der Aufzeichnungskurven beim ersten Bild vertauscht waren. Das erstaunte mich sehr und so fragte ich nach, was hier stattgefunden hat. Es wurde mir mitgeteilt, dass eine magnetische Umpolung stattgefunden hat, und es niemand merken konnte, da die Zeit auf der Erde für eine Sekunde angehalten wurde, um dies umzusetzen.

    Die Zeit auf der Erde wurde also für eine Sekunde lang angehalten…
    Hast du mal nach seriösen Methoden gesucht die Zeit 1s anzuhalten? Auf der ganzen Welt? Ohne das es einer merkt?
    Und die Dummheit mit den ganz einfach umzumagnetisierenden Magneten in Kompassen.

    @Roger Rabbit

    Ja, nur breiten sich Wellen kreis- oder spiralförmig aus und nicht einfach auf und ab wie wenn ich mit dem Arm wedeln oder winken würde.

    Du bringst hier Ausbreitung und Schwingungsrichtung der Welle durcheinander. Und nein, Wellen breiten sich nicht nur kreis oder kugelförmig aus.

    Wir stellen uns aufgrund unserer 2-dimensional visualisiert vermittelten Schulbildung Wellen oft als eine, wir sagen dazu auch “wellenförmige”, Linie vor. Dies ist aber nicht das, was in der Natur wirklich vor sich geht; weder im Wasser noch in der Luft und auch nicht anderswo. Oder glaubst Du, Sonnenschein fällt wie ein Kaninchen hoppsend auf die Erde?

    So richtig auseinandergesetzt mit dem was Wellen sind und wie sich ausbreiten hast du dich nicht, richtig?

  256. #256 Sirakis
    23. November 2012
  257. #257 Bullet
    23. November 2012

    Wir stellen uns aufgrund unserer 2-dimensional visualisiert vermittelten Schulbildung Wellen oft als eine, wir sagen dazu auch “wellenförmige”, Linie vor.

    Klar. Macht jeder. Immer. Besonders bei Schallwellen. *facepalm*

  258. #258 Florian Freistetter
    23. November 2012

    @trini: “könnte es nicht passieren das die sonne plötzlich zur supernova wird, sich aufplustert und die erde verschluckt?”

    Nein, das kann auf keinen Fall passieren. Die Sonne ist zu klein, um zu einer Supernova zu werden.

  259. #259 para
    23. November 2012

    @Roger Rabbit

    1.) du hast noch immer keien Definition geliefert was ein “Bewusstseinswandel” sein soll.
    2.)

    Es gibt durchaus gute Philosophen, Anthropologen, Soziologen und andere, auch Psychologen, die sich mit dem Thema befassen.
    Beispiele bitte.
    3.)
    (…) kausal bestimmtem Bewusstseinswandel (…)

    Diese Wortschöpfung macht sprachlich einfaqch keinen Sinn. Könnt ihr Esofreaks nicht mal ein paar Wörter nachschlagen bevor ihr die in den Raum werft..?
    4.

    was in der Wissenschaft Nummer eins (ehemals Philosophie, heute Physik, und morgen???) vorkommt

    Gib doch mal die aktuelle Rangliste nebst begründung raus… Der letzte ABsatz ist für sich einfach nur Blödsinn.

  260. #260 Naivi
    23. November 2012

    @Roger Rabbit
    Definier mir mal Bewusstsein

  261. #261 alice
    23. November 2012

    @chris: hatte ich ja geschrieben, dass ich das für humbug halte. ich fand den artikel nur passend zum aktuellen thema hier im blog, und wollte es mit euch teilen, da im artikel vom aktuell passierten polsprung berichtet wird…..
    danke trotzdem für deine erklärung.

  262. #262 Merowech
    23. November 2012

    Kinders. Es gibt die Rettung:

    Lebensfeldstabilisator

    Nur 300 Euro. Ist doch ein Schnäppchen.

    Der Naturfeldstabilisator- LFS generiert die Schuhmann-Frequenz von 7,83 Hz und zusätzlich noch sog. Schönwetter- Sferics, in der Natur vorkommende Felder, die auf Physis und die Psyche förderlich wirken und auch im Beauty und Wellnessbereich eingesetzt werden.

    Aha….damit schwingt man quasi in einer stehenden Welle um die Erde oder wie ?

    […] Magnetfelddefizit-Syndrom […]

    Google spuckt mir 80 % “rote” Links aus (WOT Warnung).

  263. #263 Kallewirsch
    23. November 2012

    @Chris (@Alice)

    Hast du mal nach seriösen Methoden gesucht die Zeit 1s anzuhalten? Auf der ganzen Welt? Ohne das es einer merkt?

    Wenn man sich die Seite aufmerksam liest, dann stellt man fest, dass die Gute offenbar mit Ausserirdischen oder Engeln oder was weiß ich in Konktakt steht, und das DIESE die Zeit angehalten haben. (soviele Facepalms gibts gar nicht). Das sie das getan haben, haben sie ihr gechannelt.

    Und offenbar lügen sie wie gedruckt. Denn das Diagramm hat überhaupt nichts mit Erdmagnetismus zu tun, sondern zeigt den die Intensität der Röntgenstrahlung der Sonne in 2 verschiedenen Frequenzen.
    Was die Gute natürlich nicht hindert, weiterhin von einer Magnetfeldumpolung zu sprechen.

    Hat noch wer ein paar Facepalms übrig? Mir sind meine ausgegangen. Wenn es in Webblogs noch die guten alten Merkbefreiungen geben würde, diese Dame wäre mein erster Kandidat dafür.

  264. #264 noch'n Flo
    Schoggiland
    23. November 2012

    @ RR:

    Körperorgane, Gehirn… Herz… u.s.w. senden Elektromagnetische Wellen aus und erzeugen ein relativ starkes Feld.

    Immerhin so stark, dass Du sehr empfindliche Elektronik brauchst, um sie zu messen. Meine Güte, was stellst Du Dir da vor? Wenige Millimeter über der Hautoberfläche ist davon bereits absolut nichts mehr messbar.

    Mich würde einfach interessieren ob es da Resonanzen gibt, z.B. mit Feldern in der Umgebung.

    Nein.

    Zum Beispiel die ganzen Radarsysteme und Antennenlandschaften auf dem Planeten?

    Die ganze Elektrosmog-Geschichte ist ein riesiger Hoax, der ausschliesslich von den Vertreibern dubioser Abschirmvorrichtungen am Leben gehalten wird. Und denen immer noch genügend Dumme auf den Leim gehen.

  265. #265 Kallewirsch
    23. November 2012

    Wir stellen uns aufgrund unserer 2-dimensional visualisiert vermittelten Schulbildung Wellen oft als eine, wir sagen dazu auch “wellenförmige”, Linie vor.

    Du vielleicht. Aber du bist nicht ‘wir’.

  266. #266 Alderamin
    23. November 2012

    @Kallewirsch

    Und offenbar lügen sie wie gedruckt. Denn das Diagramm hat überhaupt nichts mit Erdmagnetismus zu tun, sondern zeigt den die Intensität der Röntgenstrahlung der Sonne in 2 verschiedenen Frequenzen.

    Und die rote und blaue Kurve sind auch nicht vertauscht. Die Legende sagt bei allen Bilder, dass Rot die langwelligere Strahlung plottet und Blau die kurwelligere. Nur hat sich halt das Aktivitätsmaximum zwischen diesen Wellenlängen verschoben, warum auch immer (vielleicht war da gerade ein Flare oder so was).

    Tatsächlich hat ja sogar ein Polsprung stattgefunden. Allerdings auf der Sonne. Im letzten Minimum vor 4 Jahren, da hat sich das Magnetfeld der Sonne in umgekehrter Polarität neu formiert. Wie in jedem Minimum. Wie man mit der Sonnenaktivität allerdings etwas über das Erdmagnetfeld aussagen will, bleibt ein Rätsel. Dafür gibt’s doch den Kompass.

  267. #267 JaJoHa
    23. November 2012

    @Roger Rabbit
    Schau dir mal an was passieren kann, wenn ich einfach mal verschiedene Wellen (z.B. EM) überlagere (Interferenz).
    Zur Nervenleitung, jemand der Bio studiert hat mal von weniger als 200 mV gesprochen. Das war das Portential an der Zellmembran der Nervenzellen. Jetzt gib mal an, was für dich ein “starkes Feld” ist (bitte in SI-Einheiten).

  268. #268 Kallewirsch
    23. November 2012

    Immerhin so stark, dass Du sehr empfindliche Elektronik brauchst, um sie zu messen. Meine Güte, was stellst Du Dir da vor?

    Das er sich mit einem Kühlschrank-Magneten, den er sich wahlweise auf den Brustkorb legt / Kopf hält, die körpereigenen elektrischen Ströme lahmlegen kann.

  269. #269 Kallewirsch
    23. November 2012

    @Alderamin

    Wie man mit der Sonnenaktivität allerdings etwas über das Erdmagnetfeld aussagen will, bleibt ein Rätsel. Dafür gibt’s doch den Kompass.

    Die wurden von den Ausserirdischen (oder wer auch immer mit ihr channelt) natürlich auch entsprechend umgepolt :-) Nur blöd, dass das “elektro” in elektromagnetische Wechselwirkung, wörtlich zu nehmen ist. Eine Umpolung des Magnetfelds würde bei Kompassen, die auf Elektromagneten basieren auffallen. Denn den Elektronen ist das wurscht. Die erzeugen ihre ablenkende Kraft anhand der rechten Hand Regel. Wenn man natürlich aus allen Elektronen Positronen macht ….

  270. #270 John Steed
    23. November 2012

    Wusst ich das ich in der “Funkamateur” über ein schönes Schumannbastelprojekt vor Jahren gelesen habe, hier der Link: http://www.sfericsempfang.de/Schumannresonanzwellen.pdf

  271. #271 Alderamin
    23. November 2012

    Wenn Magnetfelder dem Menschen schaden würden, dann würde man eine Kernspintomographenaufnahme bestimmt nicht überleben. Bei einem Tag der offenen Tür im Forschungszentrum Jülich dürfte man sich den Tomographen anschauen und das starke Magnetfeld wurde an einer schweren Metallkette demonstriert, die darin fast waagerecht hing. Ich war dem Gerät nie näher als 3 oder 4 Meter, aber als ich den Raum verließ, war das Telefonbuch auf meinem Handy gelöscht…! Zum Glück jedoch nicht auf der SIM-Karte.

  272. #272 tina
    23. November 2012

    @Roger Rabbit

    Es gibt durchaus gute Philosophen, Anthropologen, Soziologen und andere, auch Psychologen, die sich mit dem Thema befassen.

    Wer soll das denn bitte sein? Ernstzunehmende Wissenschaftler zeichnen sich in diesen Fächern dadurch aus, dass sie auf der Basis der anerkannten wissenschaftlichen Methoden arbeiten, wozu auch ein sinnvoller und abgrenzbarer Forschungsgegenstand gehört. Dazu gehört in der theoretischen Arbeit z.B. auch eine klare Begriffsdefinition und Begriffsherleitung. Ein “irgendwie kausaler Bewusstseinssprung” genügt diesen Kriterien nicht.

  273. #273 Compuholic
    23. November 2012

    @Alderamin

    Das wundert mich aber. Eigentlich sollten Daten auf einem Mobiltelefon nicht magnetisch gespeichert sein. Da werden normalerweise Flash-EEPROMs verwendet. Hätte nicht gedacht, dass die so empfindlich gegenüber magnetischen Feldern sind. Ebenso seltsam ist, dass die Daten auf der SIM-Karte erhalten geblieben sind. Die speichert nämlich nach dem gleichen Prinzip.

  274. #274 Kallewirsch
    23. November 2012

    @Compuholic

    Könnte eine Frage der Strukturgröße sein. Die EEPROM auf den SIM-Karten haben ja viel weniger Kapazität und sind wohl auch größer ausgeführt. Das Prinzip von Flash-EEPROMS beruht ja auf dem Tunneleffekt, mit dem Elektronen durch einen Isolator durchtunneln und dann am Gate eines FET hängen bleiben, weil sie nicht mehr wegkommen. D.h. das ist auch eine Frage dessen, ob Elektronen genügend Energie haben, um da durchzutunneln. Ist die Tunnelbarriere kleiner, dann genügt schon weniger Energie, damit die Elektronen da durchkommen.

  275. #275 Alderamin
    23. November 2012

    @Compuholic

    Keine Ahnung, das ist schon sehr lange her, das war so ein alter Knochen von Ericsson, T28 oder GF768. Lange vor den heutigen Smartphones.

    Aber es war alles weg. Mir ist das Herz stehengeblieben. Kann mich noch sehr gut an die Schrecksekunde erinnern. Nach dem Neustart war wieder alles ok, vielleicht war nur die Kopie im RAM gelöscht.

    Ein Kühlschrankmagnet hätte das nicht geschafft. Ist ja auch ein Wechselfeld (was Kühlschrankmagneten nicht haben, deshalb finde ich den Vergleich mit diesen, wie oben genannt, nicht so richtig überzeugend).

  276. #276 John Steed
    23. November 2012

    @Compuholic:

    Das Cellphone hat doch genug Leiterlänge auf der Platine, so das eine Spannung induziert wird, und wie es der Zufall will, dadurch ein falsch gesetztes Bit, …Telefonbuch im Cellphone gelöscht.
    Du weißt doch: Bei Win XP Home ein einziges Bit in der Registry von 0 auf 1…..Win XP Pro.

  277. #277 Compuholic
    23. November 2012

    @Kallewirsch:
    Ok das ist dann etwas anderes. Wenn nach dem Neustart alles wieder in Ordnung war, dann war wahrscheinlich irgendwas am RAM. Ist trotzdem verwirrend. Im RAM wird ja auch nix magnetisch gespeichert. Und wenn tatsächlich irgendwelche Bits geflippt wurden ist der wahrscheinlichste Ausgang ja ein Absturz der Software.

    @John Steed:

    Ist mir schon klar. Überall wo ein Leiter ist, kann auch was induziert werden. Und so ein MRT hat ja idR schon eine ganz ansehnliche Feldstärke (habe gehört, dass manche Geräte sogar bis 7T entwickeln).

    Es wäre sich mal interessant anzuschätzen, wie hoch die Spannung ist, die so ein Teil in einem Chip induzieren kann. Dürfte allerdings nicht einfach sein, gute Schätzwerte zu bekommen. Einfach die gesamte Leitungslänge in einem Handy zu nehmen dürfte wohl wenig zielführend sein, aber als obere Grenze sollte es wohl taugen.

    Es ist nicht komplett unplausibel. Trotzdem halte ich es für ziemlich unwahrscheinlich. Neben der bereits erwähnten Wahrscheinlichkeit, dass nur das Telefonbuch betroffen ist, müsste ja die induzierte Spannung in einem Bereich liegen, die einen Transistor zum Schalten verursacht diesen aber nicht zerstört.

  278. #278 Blaubaer
    Büro
    23. November 2012

    Warum sind eigentlich die “höheren” Resonanzfrequenzen 14,1 bzw. 20,3 Hz? Müßten das nicht ganzzahlige Vielfache von 7,83 Hz, also 15,66 bzw. 23,49 Hz sein? Und wie kommt man auf 38.288 km Wellenlänge? Ich dachte der Umfang der Erde liegt bei ziemlich genau 40.000 km (war ja auch ursprünglich mal Basis für die Definition des “Meters”).

  279. #279 JaJoHa
    23. November 2012

    @Alderamin
    Wenn du dich im Feld bewegt hast, dann bewegst du dich in Bereichen unterschiedlicher Feldstärke oder drehst das Telefon relativ zum Magnetfeld. Das sollte doch auch Ströme induzieren (Magnetischer Fluß ändert sich ja).
    Aber aus genau dem Grund hatte ich auch mein Handy aus und bin damit nicht nahe an die Teslaspule gegangen, die als Demonstationsversuch da stand. Wenn da eine Warnung für Herzschrittmacherpatienten ist, dann halte ich mein Handy davon fern^^

  280. #280 Bullet
    23. November 2012

    … ich bin immer noch bei “für eine Sekunde die Zeit anhalten” …

    … ist wie durch eine Zone laufen, in der man sich nicht bewegen kann.

  281. #281 Compuholic
    23. November 2012

    Warum sind eigentlich die “höheren” Resonanzfrequenzen 14,1 bzw. 20,3 Hz?

    Ich vermute mal, dass die abweichenden Frequenzen dadurch zustandekommen, dass unterschiedliche Frequenzen unterschiedlich stark in der Atmosphäre gebeugt werden.

  282. #282 noch'n Flo
    Schoggiland
    23. November 2012

    @ Bullet:

    Quatsch. Die Aliens stehen doch ausserhalb der Zeit.

  283. #283 PK
    23. November 2012

    Passt zwar nicht ganz hierhin, aber vielleicht findest Du es ja interessant: Herr Eppert (ZDFneo) spricht mit Leuten aus einem französischen Dorf über den Weltuntergang im Dezember (http://www.zdf.de/ZDFmediathek#/beitrag/video/1625974/Herr-Eppert-sucht-Sicherheit; ab ca. Minute 19).

  284. #284 rolak
    23. November 2012

    Nur 300 Euro

    Ja was soll denn diese bodenlose Übertreibung, Merowech? Nicht nur der real wesentlich, geradezu um einen Bewußtseinssprung niedrigere Preis von 299€, nein, auch die zusatzkostenfrei enthaltene Satain-Halskette machen deutlichst klar, welch schamlose Falschangaben Du hier abläßt.

    Kann dem Onkel Broers mal jemand erklären, daß ‘Satain’ keine Stoffart ist, sondern die wissenschaftliche Bezeichnung für die bei Beelzebub höchstpersönlich in der Gegend der Poperze entstehenden Drüsenabsonderungen?

  285. #285 FrankM
    23. November 2012

    ich vermute die haben etwas von “Schaltsekunde” gehört

  286. #286 gnaddrig
    23. November 2012

    @ PK: Das mit den Aliens, die nach Bugarach kommen, um Ausreisewillige Erdenbürger an Bord zu nehmen, habe ich letztes Jahr hier gelesen.

  287. #287 Max
    Köln
    23. November 2012

    Ja! Der letzte Satz meines letzten Kommentares als Troll-Honeypot hat funktioniert! Nein im Ernst, RogerRabbit, ich danke dir, dass du tatsächlich Interesse an so etwas wie einer sachlichen Diskussion zu haben scheinst. Ganz ironiefrei jetzt.

    Annehmen? Nich ohne Grund! Aber als Idee so stehen lassen und falls es einen Grund gibt, sich dafür zu interessieren, dann sollte man sämtliche Möglichkeiten systematisch erörtern. Dieser Streit hier ist bestenfalls sinnlos.

    Genau das ist der springende Punkt: Es gibt keinen Grund, für den 21.12 (oder sonst irgendein Datum) einen spontanen, synchronen oder wie auch immer gearteten globalen Bewusstseinswandel anzunehmen. Und „als Idee so stehen lassen“, bitte, ich kann auch als Idee so stehen lassen, dass in meiner Garage das vielzitierte unsichtbare Einhorn wohnt, ohne dass es falsifizierbar wäre und in der wissenschaftlichen Diskussion irgendeinen Nutzen hätte. Hier blitzt übrigens wieder die sprachliche Inakurratesse auf, die deine gesamten Postings durchzieht: Wenn du dich für eine Sache interessierst, dann meist deshalb, weil sie dich aus irgendeinem Grund fasziniert. Das ist jedoch keine Vorraussetzung dafür, weder notwendig noch hinreichend, sie systematisch zu erörtern. Ich finde die Beschäftigung mit verschiedenen Verstärkertypen todlangweilig, muss mich jedoch mit ihnen beschäftigen, damit mein E-Bass fett klingt. Anders herum, nämlich dass ich mit mit Dingen beschäftige, weil sie mich interessieren, ist die Sache trivial. Dein vorletzter Satz ist also im besten Fall trivial, im schlechtesten falsch.

    Es gibt durchaus gute Philosophen, Anthropologen, Soziologen und andere, auch Psychologen, die sich mit dem Thema befassen.

    Nenne drei.

    Was Du mit ‘akausalem Bewusstseinswandel’ meinst versteh ich nicht, oder ist des eh nur Provokation? Mit kausal bestimmtem Bewusstseinswandel meine ich, dass die wahrscheinlichste Ursache dafür in seiner eigenen Natur liegt sich mal stetig – mal sprunghaft – zu wandeln, ja sich hin und wieder komplett zu verändern. Die Geschichte beweist es, Wissenschaften und Ihre Geschichten sind der Beleg schlechthin.

    Auch hier wieder: Sprachlich inakkurat. Kausal bedeutet erstmal nur „aus Gründen“, das sagt nichts darüber aus, ob die Gründe dafür in mir, in den Schumann-Resonanzen oder in SpongeBob Schwammkopf liegen. Was du mit deinen Worten umschreibst, wäre so etwas „intrinsischer“ oder „inhärenter“ Bewusstseinswandel. Lägen die Gründe für einen wie auch immer gearteten Bewusstseinswandel jedoch in mir, könnten es nicht die Schumann-Resonanzen sein, denn die kommen ja von außen und nicht aus mir, oder? Daher stellt sich auch die Frage nach dem akausal bestimmten Bewusstseinswandel, das wäre nämlich ein grundloser Wandel, was bedeuten würde dass per Definition auch Schumann-Resonanzen kein Grund dafür sein können. Letztlich lässt sich dein ganzer Post in einer trivialen Drei-Wort-Erkenntnis zusammenfassen: Menschen ändern sich. Und dafür braucht es keine Schumann-Resonanz und auch sonst kein Geschwurbel.

    Ja, nur breiten sich Wellen kreis- oder spiralförmig aus und nicht einfach auf und ab wie wenn ich mit dem Arm wedeln oder winken würde. Wir stellen uns aufgrund unserer 2-dimensional visualisiert vermittelten Schulbildung Wellen oft als eine, wir sagen dazu auch “wellenförmige”, Linie vor. Dies ist aber nicht das, was in der Natur wirklich vor sich geht; weder im Wasser noch in der Luft und auch nicht anderswo. Oder glaubst Du, Sonnenschein fällt wie ein Kaninchen hoppsend auf die Erde?

    Das „Ja“ am Anfang wollen wir mal festhalten. 😀 Wie oben schon gesagt wurde, verwechselst du hier Schwingungs- und Ausbreitungsrichtung. Wenn du einen Stein ins Wasser wirfst, siehst du Überlagerungen von Longitudinal- und Transversalwellen, also Wellen, bei denen Schwingungs- und Ausbreitungsvektor parallel bzw. senkrecht zueinender sind. Wenn du mit dem Arm wedelst, imitierst du (schlecht allerdings, weil dein Arm sich nicht ausbreitet) eine Transversalwelle, für eine Longitudinalwelle ist der Knochen darin halt eher hinderlich. Licht ist wie jede elektromagnetische Welle außerhalb eines Mediums eine Transversalwelle, weshalb sie nicht hopst, sondern sich eher wie eine Schwingung in einem an einem Ende festgebundenen Seil fortpflanzt. Damit hätten wir im übrigen auch ein Beispiel für eine Welle, die sich nicht kreis- oder spiralförmig ausbreitet.

    Körperorgane, Gehirn… Herz… u.s.w. senden Elektromagnetische Wellen aus und erzeugen ein relativ starkes Feld. Mich würde einfach interessieren ob es da Resonanzen gibt, z.B. mit Feldern in der Umgebung. Ich frage, weil dies das einzige wäre, womit ich der Schuhmann-Resonanz für natürliche Individuen eine Bedeutung sehen könnte. Die Suche nach einem Zusammenhang stelle ich mir spannend vor.

    Ach was, ein relativ starkes Feld also? Rechnen wirs doch mal aus! Wikipedia sagt: „Die Phospholipid-Doppelschicht der Einheitsmembran hat einen hydrophoben Kern, der die Raumladungen gut fünf nm auseinander hält. Das Ruhepotential tierischer Zellen liegt bei −70 mV. Daraus resultiert eine Feldstärke von über 10^7 V/m oder etwa das Vierfache der Durchschlagsfestigkeit von Luft.“ Man beachte, das dies in der Umgebung für ein einzelnes Axon gilt. Aufgrund der guten Isolationswirkung der Phospholipid-Doppelschicht bekommst du davon aber nicht viel mit. Wir machen weiter mit Wikipedia: „Die für den exponentiellen Abfall der Raumladungsdichte charakteristische Debye-Länge beträgt unter physiologischen Bedingungen knapp einen Nanometer, […]“ Nach einem Nanometer ist von deiner Feldstärke also nichts mehr übrig. Über die magnetische Feldstärke (respektibe Flussdichte) in Nervenzellen habe ich auf die Schnelle nichts gefunden, ich aber mal davon aus, dass die in einer ähnlichen Größenordnung liegt. Du siehst also, dass die im Körper vorhandenen elektrischen und magnetischen Feld so ziemlich überhaupt nicht mit denjenigen der Umgebung in Wechselwirkung treten. Ein weiteres Beispiel: Leg dich in den Kernspintomografen, der macht ein magnetisches Wechselfeld von etwa 7 Tesla, was etwa dem zweihundertmillionenfachem des Erdmagnetfeldes am Äquator und auch dem ein oder anderen Vielfachen des dem durch Schumann-Wellen induzierten Magnetfeldes entspricht. Du wirst nichts merken.

    Mag sein. Aber wenn es darum geht, was in der Wissenschaft Nummer eins (ehemals Philosophie, heute Physik, und morgen???) vorkommt und was nicht, hat sich so manch einer in den eigenen Fuss geschossen. Dass die Physik zum Vorbild aller Wissenschaften wurde liegt etwa daran, dass es die erste war, womit man in Theorie und Experiment bis zur dritten Dezimalstelle Kongruenz erzielen konnte. Leider wurden die Erkenntnisse der letzten 67 Jahre in der post-modernen Physik von anderen Wissenschaften bisher kaum wahrgenommen, geschweige denn assimiliert!

    Mag nicht sein, ist so. Und alle heute erfolgreichen wissenschaftlichen Theorien haben bereits bekannte Theorien miteingeschlossen, sofern sie weiterhin im Alltag widerspruchsfreie Vorraussagen geliefert haben. Die Gravitationtheorie hat nicht ihre Gültigkeit verloren, nur weil plötzlich die Relativitätstheorie da war, sondern ist in ihr als Grenzfall enthalten. Und das passiert bis heute.
    Also bitte, die Erkenntnisse der letzten 67 Jahre der postmodernen Physik? Entweder du meinst solche Dinge wie Wu-Experiment, Quantenverschränkung und sonstiges, die wurden so was von wahrgenommen, dafür gab es Nobelpreise! Oder du meinst natürlich die ganz spezielle, dekonstruktivistische Geisteswissenschaft, die sich Analogien und Phänomene aus den Naturwissenschaften klaut, um sich süße Doktorandinnen auf Dinnerparties abzuschleppen? Ist auch geiler Scheiß. Ich empfehle dazu den besten aller postmodernen Physikartikel „Transgressing the Boundaries: Towards a Transformative Hermeneutics of Quantum Gravity“ von Alan Sokal…

  288. #288 Bullet
    23. November 2012

    @Max:

    Ich empfehle dazu den besten aller postmodernen Physikartikel „Transgressing the Boundaries: […]”

    Ah geh. Jetzt wirst du fies. Ich hab das Paper gelesen, und das ist so zäh, daß … na ja … also ich hab mich gefragt… du weißt schon.

  289. #289 Rolli
    23. November 2012

    Danke @Florian für die Links zum Thema Sonnenaktivität. Das ist hilfreich.

    Auf den von mir verlinkten Beitrag http://www.weripower.at/download/2012_Erdfrequenz_Bewusstsein_web.pdf und die Bitte einer fachlichen Einschätzung kamen dagegen leider nur ad hominem- Argumente gegen die Erstellerin. Find ich schade, weil sie sich ja schon bemüht (soweit ich das als Laie einschätzen kann, klar), sich dem Thema sachlich und kritisch zu widmen. Und zumindest so differenziert, dass der eher allgemein gehaltene Rundumschlag-Artikel FFs keine Gegenargumente bieten kann.

    Oder doch? Wo hat sie Unrecht, wo zieht sie die falschen Schlüsse, wo ist eine Quellenangabe nicht belastbar? Mich interessiert’s wirklich, echt.
    Hoffend auf die ein oder andere erhellende Antwort sag ich schonmal Danke!

  290. #290 Kallewirsch
    23. November 2012

    Aus dem PDF

    Empirisch nachzuweisen ist, dass unser Gehirn sich in seiner Entwicklung an die elektromagnetische Umwelt der Erde, die Schumann-Frequenzen, adaptiert hat.
    Erkennen kann man das z.B. daran, dass sich die Astronauten bei den ersten bemannten Weltraumflügen außerhalb der Erdatmosphäre physisch und psychisch unwohl fühlten.

    Dafür hätte ich gerne einen Beleg. Und zwar nicht einen, der in Form eines Links auf eine windige Seite geleistet wird, auf der wieder alles mögliche aufgelistet ist, sondern einen der zu einer Raumfahrtorganisation führt.

    Dies ist eines der Indizien dafür, dass das Erdmagnetfeld und das Gehirn in dauernder Wechselwirkung stehen: Die Schwingungen der Schumann-Resonanz geben dem
    menschlichen Gehirn sozusagen den Grundtakt.

    Und auch dafür hätte ich gerne einen Beleg. Wieder: in Form eines Links auf eine ordentliche wissenschaftliche Arbeit, aus der hervorgeht, dass der Melatoninspiegel im Gehirn tatsächlich mit der Schuman-Frequenz KAUSAL zusammenhängt.

  291. #291 Theres
    23. November 2012

    @Rolli
    Die Widerlegung ihrer Ansichten stehen eigentlich bereits oben oben, im Artikel.
    Eine Physikerin, die nur halbwegs was taugt, sollte die Begriffe Frequenz und Resonanz korrekt verwenden, und das tut sie nicht. Die Welle um die Erde und unsere Denktätigkeiten haben nichts miteinander zu tun.

    Die Autorin schreibt: Der vorliegende Artikel ist eine Zusammenfassung der wichtigsten Erkenntnisse meiner
    Internet-Recherche, die ich in den ersten zwei Oktober-Wochen des Jahres 2012 durchgeführt habe.

    Nun, wo immer sie nachschaute – mit Physik hatte das nichts zu tun. Siehe auch oben, in Florians Artikel.

    Meine Internetrecherche auf diesem Blog, inklusive der Verfolgung der Links, ebenso auf wissenschaftlichen Seiten, ergab eindeutig das Gegenteil.
    Und?

    Empirisch nachzuweisen ist, dass unser Gehirn sich in seiner Entwicklung an die
    elektromagnetische Umwelt der Erde, die Schumann-Frequenzen, adaptiert hat.
    Erkennen kann man das z.B. daran, dass sich die Astronauten bei den ersten bemannten
    Weltraumflügen außerhalb der Erdatmosphäre physisch und psychisch unwohl fühlten.9
    Dies ist eines der Indizien dafür, dass das Erdmagnetfeld und das Gehirn in dauernder
    Wechselwirkung stehen: Die Schwingungen der Schumann-Resonanz geben dem
    menschlichen Gehirn sozusagen den Grundtakt.10

    (Die Zahlen stehen für die Quellenangaben im pdf. Beide Quellen sind keine, das sind esoterische Schwurbelseiten und mehr nicht. Schungit Mineralien verkauft Lebensfeldstabilisatoren – ich bitte dich! Du kannst nicht im Ernst annehmen, dass das irgendwas mit Wissenschaft zu tun hat, oder?
    Wenn doch, dann bitte, lies noch einmal genau nach, was die Wissenschaftliche Methode ist und was sie genau auszeichnet.
    Und nein – Dem ist schlicht und einfach nicht so. Gehirnwellen und das, was um die Erde läuft, haben nichts miteinander zu tun. Siehe oben.
    Was willst du da noch widerlegt haben?

  292. #292 Kallewirsch
    23. November 2012

    Und auch dafür

    Ganz allgemein reagiert das Gehirn auf elektromagnetische Schwingungen von außen offenbar durch Neuorganisation der neuronalen Netze, was der betroffene Menschen als
    chaotische, stressige Unruhephase erlebt, bis die Umstrukturierung im Gehirn abgeschlossen ist.

    hätte ich gerne einen Beleg.
    Ich hab nämlich noch nie erlebt, dass sich in meinem Gehirn irgendetwas gravierend verändert hätte, wenn in meiner Nähe ein Elektromotor langsam läuft. Und verglichen mit der Intensität, die die elektromagnetische Welle namens Shumann-Welle hat, ist jeder Elektromotor geradezu ein elektromagnetischer Schreihals.

    Kurz und gut: Es geht um Größenordnungen! Das es diese Schumann-Frequenz, die Welle gibt, steht ausser Frage. Was in Frage steht ist, ob sie stark genug ist, um im Gehirn irgendetwas zu bewirken. Es reicht nicht, das eine Welle vorhanden ist. Sie muss auch in der Amplitude groß genug sein, um einen Effekt ausser eine Erwärmung um ein paar Millikelvin zu bewirken.

    Und die Sache mit den Raumfahrzeugen: Ja, in den ersten Tagen ist vielen Astronauten schlecht und sie kotzen sprichwörtlich die Bude voll. Das liegt aber daran, dass das Gleichgewichtsorgan plötzlich keine oben/unten Werte mehr an das Gehirn liefert und das Gehirn bei wiedersprüchlichen Informationen Auge-Gleichgewichtsorgan bei vielen Menschen (unter anderem bei mir) mit einer derartigen Reaktion kommt. Nach ein paar Tagen in der Schwerelosigkeit gibt sich das aber wieder. Das Gehirn hat gelernt, das Gleichgewichtsorgan zu ignorieren.
    In KEINEM mir bekannten Raumfahrzeug wurden jeh irgendwelche derartige Generatoren eingebaut. Das würde auch gar nicht gehen, denn um eine rund 8Hz Schwingung von einer Antenne abzustrahlen, muss die Antenne eine gewisse Länge haben, ansonsten betreibt man nur sinnlosen Stromverbrauch. Und für eine derartige Antennenlänge hat man gar nicht den Platz. In keiner einzigen Refern der NASA oder der russischen Raumfahrt wurde je ein derartige Generator auch nur ansatzweise nebenbei erwähnt. In keiner einzigen technischen Beschreibung findet sich ein derartiger Generator bzw. das dazu notwendige Equipment.
    Aber ok, ich kenne auch nicht alle Dokumente.

    Fazit: Das hätte ich ganz gerne belegt, dass man in Raumfahrzeugen derartige Generatoren einbaut, und dass die gegen Unwohlsein helfen.

  293. #293 PDP10
    23. November 2012

    @Rolli

    Das Inhaltsverzeichnis zu überfliegen reicht.
    Es gibt keine Veränderung der Schumann-Resonanz.
    (Ausserhalb der natürlichen Schwankungsbreite).

    Und die ad-hominem Argumgente kommen daher das man eben mit der Zeit schon soviel Humbug gesehen hat, dass man sofort sieht das die Frau hier mit ihrer Biografie hausieren geht (CERN! Huiuiui) um den Leuten mit Mumpitz Geld aus der Tasche zu Ziehen.

  294. #294 Theres
    Nachtrag
    23. November 2012

    http://www.salzburg.gv.at/cherry_schumann_resonances.pdf müsste sich mal einer durchlesen, der mehr von Statistik versteht, aber insgesamt meine ich, dass ein Gewitter oder das örtliche Wetter mehr messbar Auswirkungen auf unser Gehirn oder die Stimmung hat.

    Auf jeden Fall sind ihre Schlüsse im besten Fall …. übereilt gezogen …

  295. #295 rolak
    23. November 2012

    Dafür {..} hätte ich gerne einen Beleg.

    N’Abend Kallewirsch, hegst Du tatsächlich so etwas wie Hoffnung, also das Einschätzen der Erfüllungs-Wahrscheinlichkeit zu ‘ungleich Null’?
    Falls ja, hätte ich gerne gewußt, was Du in den letzten 24h zu Dir genommen hast. Mengen, Zeiten, Sorten etc pp — einen derart ·un·ge·heu·er·li·chen· Optimismus hätte ich auch ab&zu mal gerne.

  296. #296 JaJoHa
    23. November 2012

    Ja, das ist genauso, wie wenn ich behaupte, das die elektrische Welle den Effekt hat, das wenn sie mit der Schallwellenamplitude in Resonanz gerät, sie schwarze Löcher erzeugt. Wenn ich die Behauptung oben ernst meinen würde, was ich ausdrücklich nicht tue, und mich etwas anstrengen würde, dann könnte ich das auch irgendwelchen Leuten glaubhaft erzählen. Das geht ganz einfach.
    Wenn ich mich erinnere war die Übelkeit und das Unwohlsein eher eine Folge der Schwerelosigkeit, bei Parabelflügen hat man meines Wissens die selben Effekte.
    Und wenn man Korrellationen behauptet zu sehen, muss man auch sicher sein, das man kein “cherrypicking” (ich glaube das ist der richtige Begriff) betreibt. Das wude in keiner Weise sichergestellt.

  297. #297 para
    23. November 2012

    @Rolli

    (…) und die Bitte einer fachlichen Einschätzung kamen dagegen leider nur ad hominem- Argumente gegen die Erstellerin.

    Dann hast du nicht richtig gelesen. Ich habe dir beispielsweise gezeigt wie du ganz ohne Fachwissen herausbekommen kannst, ob das, was die Dame schreibt irgendwelche wissenschaftliche Veröffentlichungen berührt (was nicht der Fall ist).
    Was die Dame bringt sind “Zahlen”- Ende. Jede weitere Behauptung über den Zusammenhang dieser “Zahlen” ist nicht wissenschaftlich nachweisbar, es gibt keine schlicht weg keine wissenschaftliche Arbeiten auf die sich die Dame bezieht. Was willst du also mehr ? Sie betreibt Zahlenspielerei. Ein Pentagram hat 5 Zacken, meine Hand hat 5 Finger, ergo- meine Hand kann ich wie ein Pentagram verwenden um Dämonen zu vertreiben. Habe ich nun recht oder nicht ?

  298. #298 PDP10
    23. November 2012

    @para
    “Ein Pentagram hat 5 Zacken, meine Hand hat 5 Finger, ergo- meine Hand kann ich wie ein Pentagram verwenden um Dämonen zu vertreiben.”

    Echt? Das geht?

    Die Jungs bei Supernatural haben dafür immer Steinsalz gebraucht!

    (Sorry. Es ist Freitag-Abend und ich glaube ich habe das Wochenende jetzt nötig…)

  299. #299 Max
    Köln
    23. November 2012

    @Rolli

    Ich denke, man kann die Argumentation der Dame in deinem Link in zwei wesentliche Blöcke unterteilen. Zum einen beschreibt sie das Zustandekommen von Wellen im Allgemeinen und Schumannwellen im Besonderen, und das gar nicht mal sooo scheiße, auch wenn die in ihrem Bild gezeigte Transversalwelle keine Schallwelle sein kann, wie behauptet. Zum anderen erklärt sie die verschiedenen Frequenzbereiche der Hirnwellen, auch das ist ok. Der Knackpunkt ist aber der Zusammenhang zwischen diesen beiden Blöcken; dass sich Schumannwellen auf die Hirnwellen auswirken, belegt sie mit genau einem Link, und der führt dich auf ne Eso-Seite, wo sie dir Lebensfeldstabilisatoren andrehen wollen. Das macht ihre komplette Argumentation zunichte, denn obwohl beide Blöcke separat ihre Richtigkeit haben, ist ihre Verquickung eine bloße unbestätigte Behauptung. Vor allem ist es nicht so, dass es dazu keine Untersuchungen gäbe:

    Anne Schienle, Rudolf Stark, Bertram Walter, Dieter Vaitl, Rainer Kulzer: Effects of Low-Frequency Magnetic Fields on Electrocortical Activity in Humans: A Sferics Simulation Study. In: The International Journal of Neuroscience. 90, Nr. 1–2, 1997, S. 21

    Hier wird der Einfluss von tieffrequenten elektromagnetischen Feldern auf die Gehirnwellen beschrieben. Und die haben richtig dicke Sender.

  300. #300 StefanL
    23. November 2012

    Dieses Paper http://www.salzburg.gv.at/cherry_schumann_resonances.pdf ist – nun ja – nicht weit entfernt von ausgefeilter Radiosophie (bezogen auf die aufgestellte These). Man kann der Autorin vieleicht noch zu gute halten das sie selbst sagt:
    “If variable A is correlated with variable B, and variable B is correlated with variable C, then variable A is correlated with variable C. However, none of these relationships necessarily imply a causal relationship.”
    Ok : “For a sample size = N there are N-2 degrees of freedom. The t-value is calculated from the correlation coefficient (r) and the degrees of freedom, t = r [(N-2)/(1-r2)]^0.5.”
    Doch dann(pg11) : “The SR 20-day mean signal is very highly correlated with the 20-day mean sunspot number, r=0.881 N = 54, t=13.4, p<0.00001. When the daily mean sunspot numbers and SR intensity and frequency are compared, very significant correlations are found. For the SR intensity r = 0.376, t = 13.33, p<0.000001, for the SR frequency r = 0.436, t = 15.91, p<0.000001."
    Ist der r=0,881 darauf zurückzuführen, daß die SR und die Anzahl der Sonnenflecken im Beobachtungszeitraum relativ stabil blieben? Und wow, r unter 0,5 mit p le 10^(-6); also gut belegt fast keinen wirklichen (linearen) Erklärungswert zu finden….Was uns das jetzt sagen?
    Und pg 12: “Lagged correlation analysis shows a significant correlation of with a 24hr time lag, r=0.290, t=4.66, p<0.0001." “significant r=0,29” das muß man sich doch auf der Zunge zergehen lassen…( scnr)
    Pg 17: “Hamer showed that moving the frequency from 7.5 to 8.5 Hz and 8.5 to 9.5 Hz significantly altered reaction times with an RMS electric field intensity of 3.8 mV/m. Konig (1974) notes that this level is close to the natural SR signal strength (about 1 mV/m).” Dies mag ja sein (Hamer/Konig) und 4mV/m sind nahe bei 1mV/m wenn man gewohnt ist mit kV/m zu agieren, da aber im selben Abschnitt des Papers p= 10^(-4) erwähnt wird würde auf dieser Skala 3,8mV/m etwa dem 38 000-fachen ( nahe bei?) von 1mV/m entsprechen(?).
    Auch ist es dann zumindest unsauber irgendwelche ‘signifikanten’ Ergebnisse nur durch Angabe eines p-Wertes zu reklamieren ( N=?; alpha=?)…. Genug einer Rezension – doch vielleicht eines noch, (überschlagsmäßig) zurückkehrend zu dem A in Korrelation (r=0,9) zu B in Korrelation(r=0,3) zu C, da hat man ja A in Korrelation (0,9*0,3= 0,27) zu C.

  301. #301 Bullet
    23. November 2012

    @Kallewirsch:
    du zitierst ja das Machwerk so:

    Erkennen kann man das z.B. daran, dass sich die Astronauten bei den ersten bemannten Weltraumflügen außerhalb der Erdatmosphäre physisch und psychisch unwohl fühlten.

    und ich so: WTF? “Bemannter Weltraumflug” … was würde mir denn als allererstes auffallen, wenn man mich ins Weltall schießt und ich kein Fenster habe, um nach draußen zu sehen?
    *denk*
    *grübel*
    Hm – vielleicht die Abwesenheit einer Schwerkraft? Wenn DAS kein Grund ist, sich unwohl zu fühlen, dann weiß ich auch nicht.
    Manchmal glaub ich echt, ich seh nur Pfeifen. Wie kann die nur glauben, mit dem Schrott durchzukommen – und, was noch viel schlimmer ist: wieso kommt sie wirklich damit durch??

  302. #302 Bullet
    23. November 2012

    Awaaahaaaa …. ick schmeiß ma wech …
    Jetzt hab ich mir diese PDF auch mal angetan. Bis zur ersten Fußnote bin ich gekommen:

    Eine verständliche Erklärung ist unter http://www.fosar-bludorf.com/schumann_gruppen/index.htm nachzulesen.

    Meine Fresse. Wer die beiden Hampels verlinkt und als QUELLE!!! angibt, der ist echt nicht mehr zu retten. Was kommt als nächstes: Gebrüder Grimm?

  303. #303 Beobachter
    Augen zu und durch...
    23. November 2012

    @Bullet: Nachfolgend gibts auch das legendäre Interview dazu, musst nur etwas stöbern… äh, gib Dir den Cropf m… 😉

  304. #304 Beobachter
    24. November 2012

    Update: Eine 6th. Version des Cherry Papers (2002) findet man hier, u.ä.m., auch Prof. Dr. M. Persinger kommt in mind. 17 Papers vor, lt. Index…

    hm, leider nichts zu finden bei der NASA, nur In diesem Review:
    A REVIEW OF THE BIOLOGICAL EFFECTS OF VERY LOW MAGNETIC FIELDS: tinyurl.com/8ajr4lo
    gibts ein ähnliches Themengebiet… evtl. noch dies: Gegenmassnahmen bei Schwerelosigkeit, die Verhinderung des Knochenabbaus mittels gepulsten Magnetfeldern…
    NASA: Countermeasures to microgravity: ntrs.nasa.gov/search.jsp?R=19900004641

  305. #305 Spritkopf
    24. November 2012

    @Rolli

    Aus dem verlinkten PDF:

    Empirisch nachzuweisen ist, dass unser Gehirn sich in seiner Entwicklung an die
    elektromagnetische Umwelt der Erde, die Schumann-Frequenzen, adaptiert hat.
    Erkennen kann man das z.B. daran, dass sich die Astronauten bei den ersten bemannten
    Weltraumflügen außerhalb der Erdatmosphäre physisch und psychisch unwohl fühlten.

    Und weiter in der Fußnote:

    Daher wird nun in bei Flügen in den Weltraum das 7,83 Hertz Feld der Erde in den Raumkapseln
    simuliert;

    Das ist gelogen. Siehe:
    http://fengshuiultresource.wordpress.com/category/quacks-and-cranks/

  306. #306 Rolli
    24. November 2012

    …hey, danke euch allen für die ausführlichen Rezensionen! Hört sich glaubwürdig an, wenn ich auch nicht alles verstehe .. 😉

  307. #307 Schlappgelacht...
    26. November 2012

    @Kallewirsch
    23. November 2012

    Wir stellen uns aufgrund unserer 2-dimensional visualisiert vermittelten Schulbildung Wellen oft als eine, wir sagen dazu auch “wellenförmige”, Linie vor.

    Du vielleicht. Aber du bist nicht ‘wir’.

    Doch eben, denn genau obwohl Ihr es besser wissen solltet rechnet Ihr in Gleichungen Wellen als 2-Dimensionale Objekte…

  308. #308 Schlappgelacht...
    26. November 2012

    Das „Ja“ am Anfang wollen wir mal festhalten. 😀 Wie oben schon gesagt wurde, verwechselst du hier Schwingungs- und Ausbreitungsrichtung. Wenn du einen Stein ins Wasser wirfst, siehst du Überlagerungen von Longitudinal- und Transversalwellen, also Wellen, bei denen Schwingungs- und Ausbreitungsvektor parallel bzw. senkrecht zueinender sind. Wenn du mit dem Arm wedelst, imitierst du (schlecht allerdings, weil dein Arm sich nicht ausbreitet) eine Transversalwelle, für eine Longitudinalwelle ist der Knochen darin halt eher hinderlich. Licht ist wie jede elektromagnetische Welle außerhalb eines Mediums eine Transversalwelle, weshalb sie nicht hopst, sondern sich eher wie eine Schwingung in einem an einem Ende festgebundenen Seil fortpflanzt. Damit hätten wir im übrigen auch ein Beispiel für eine Welle, die sich nicht kreis- oder spiralförmig ausbreitet.

    Das ´Ja´ war so gemeint, auch das ´mag sein´ darfst Du als vorläufige Anerkennung betrachten.
    Mit Deinem Seilbeispiel haben wir die perfekte Ausgangslage um zu erklären, worin ich Dir widerspreche: das was Du sagst ist schon richtig mit dem Seil, jedoch wird das Seil dabei nicht einfach auf und ab bewegt, was auch nicht sehr doll schwingen würde, sondern eben im Kreis, so als wäre das besagte Seil an eine Kurbelwelle angeschlossen. Von der Seite sieht das zwar aus wie eine “Welle” wie “wir” sie kennen, ist aber in Wahrheit eine Spirale. Die Wissenschaft weiss das auch, rechnet aber nicht immer damit – ja – ist so!

    Und ich meinte nicht Anerkennung wie Nobelpreise, ich meinte, dass die Erkenntnisse der Physik bisher immer noch nicht Eingang in andere Wissenschaften gefunden hat, das neue Wissen noch nicht assimiliert wurde (WAS UEBRIGENS EIN PASSENDES BEISPIEL DAFÜR WÄRE; WAS ICH MIT BEWUSSTSEINSWANDEL MEINE!).

  309. #309 Chris
    Keller
    26. November 2012

    Moin,
    @Schlappgelacht
    Das kommt auf den Anwendungsfall und deine Gleichung an. Genauigkeit wie beim jüngsten Gericht ist halt nicht immer sinnvoll.

    Mal davon ab ist es oft so, dass der behandelte Vorgang einfacher zu verstehen ist wenn du in der Erklärung von 1d nach 2d und wenns sein muss noch eine weitere Dimension hinzu nimmst. Oft ändert sich dabei nämlich nichts außer dem Rechenaufwand und unanschaulicher für unser Hirn wird es noch dazu.

  310. #310 klauszwingenberger
    26. November 2012

    @ Schlappgelacht:

    Chris hat völlig recht. Die Grundregeln einer Welle gelten unabhängig davon, wieviele räumliche Dimensionen man betrachtet. Schon ein Stück Bindfaden gehorcht, wenn man ihn in Schwingungen versetzt, denselben Gesetzmäßigkeiten wie eine Wasseroberfläche, in die man einen Stein wirft – oder wie ein Wasservolumen, in dem ein Körper pulsiert. Die Bedingungen für eine stehende Welle z.B. sind genau die gleichen. Wenn du willst, kannst du eine Gerade oder eine Ebene ja auch einfach als Volumenschnitte betrachten. An den Gleichungen ändert sich dadurch nichts.

  311. #311 WISSENDER
    5. Januar 2013

    Wir werden sehn…

    Ich empfehle Herrn Freistetter dringend sich die von MAXWELL gemachten Vereinfachungen in den MAXWELLSCHEN Gleichungen anzusehn.

    Dort steht die Lösung…

    http://www.mahag.com/srt/maxwell.php

    Liebe Grüße und viel Licht

  312. #312 Florian Freistetter
    5. Januar 2013

    @Wissender: Vielen Dank, aber verbreiten sie ihre Anti-Einstein-Propaganda bitte anderswo. Hier passt es nicht mal zum Thema.

  313. #313 Theresa
    15. Juli 2013

    Wieso nennt sich das hier eigentlich Science Blog???
    …nur persönliches Geschwafel, das nichts mit Wissenschaft zu tun hat und am schlimmsten ist, dass das noch untersetzt wird von ironischen Falschposts! Ihr wollt alle besonders gescheit sein, Ihr Physik oder sonstwelche Wissenschafts Insider. Dabei verwirrt Ihr ernsthaft nach Antwort Suchende noch mehr! Vielleicht solltet Ihr Eure Profilneurosen wirklich mal zu den ja ach so schlimmen Esot(H)erikern tragen (Begriffsdefinition wäre dazu auch mal angebracht, anstatt einfach alles was man sich nicht erklären kann und zu bequem ist, damit weitergehend auseinanderzusetzen, in diese Schublade zu werfen). So viel Arroganz anderen (Unwissenden) gegenüber findet frau dort nämlich nicht wie hier, sondern eine andere Bildung, die man sich nicht auf unseren Schulen oder Universitäten oder gar Logik aneignen kann: Herzensbildung!
    Ich gehe in Zukunft lieber wieder auf englischsprachige Original-Seiten, wo das Wort Science ernstgenommen wird, frau Erklärungen so bekommt, dass sie auch von Laien verstanden werden und man nicht für dumm hingestellt wird, wenn man etwas nicht weiß und das ändern will. Darin zeigt sich wirkliche Intelligenz
    FF: feel free to delete this post as well 😉

  314. #314 Kallewirsch
    15. Juli 2013

    @Theresa
    Welchen Teil des Artikels der physikalischen Beschreibung der Zusammenhänge hast du denn nicht verstanden?
    Oder ist das wieder mal so ein: Ach ihr Wissenschaftler seid doch alle doof, weil ich die Physik dahinter nicht verstehe und weil ihr euch weigert, das was ich mir aus den Fingern sauge zu bestätigen.

  315. #315 Florian Freistetter
    15. Juli 2013

    @Theresa: “Ich gehe in Zukunft lieber wieder auf englischsprachige Original-Seiten, wo das Wort Science ernstgenommen wird, frau Erklärungen so bekommt, dass sie auch von Laien verstanden werden und man nicht für dumm hingestellt wird, wenn man etwas nicht weiß und das ändern will. Darin zeigt sich wirkliche Intelligenz”

    Was genau stört dich denn an meinem Artikel über die Schumann-Resonanz? Und kann es sein, dass die Kommentare der Leser mit dem Blog verwechselst?
    Oder wolltest du mir einfach nur sagen, dass ich doof bin?

  316. #316 Spritkopf
    15. Juli 2013

    @Theresa

    wo […] frau Erklärungen so bekommt, dass sie auch von Laien verstanden werden und man nicht für dumm hingestellt wird, wenn man etwas nicht weiß und das ändern will

    Wer auf diesem Blog ernsthaft fragt, wenn er oder sie etwas nicht weiß, wird nicht abgebügelt. Auch dann nicht, wenn er Fragen zu den physikalischen Hintergründen von diesen oder jenen Behauptungen aus dem esoterischen Umfeld stellt.

    Schlägt allerdings hier jemand auf, der solchen Behauptungen nicht fragend auf den Grund gehen will, sondern sie gleich als vorgefertigte (aber leider unbelegbare) Wahrheit verkauft, tja, dann darf er sich nicht wundern, wenn ihm der Wind hart ins Gesicht bläst.

    Vielleicht solltet Ihr Eure Profilneurosen wirklich mal zu den ja ach so schlimmen Esot(H)erikern tragen

    Ja, eine solche Unterstellung entspricht etwa dem, was ich mir unter esoterischer Herzensbildung vorstelle.

  317. #317 johnny
    15. Juli 2013

    -Unspezifische Anschuldigungen
    -Kein erkennbarer Bezug zum Thema des Posts
    -Wissenschaft ist doof
    -GEFÜHLE!!!
    -Märtyrertum
    Nachdem sie jetzt die Checkliste für Anhänger der Esoterik abgearbeitet haben, könnten sie vielleicht erwähnen, was denn nun der Stein des Anstoßes ist.

  318. #318 Kallewirsch
    15. Juli 2013

    Esot(H)erikern … (Begriffsdefinition wäre dazu auch mal angebracht

    Eigentlich keine so schlechte Fragestellung. Was ist für euch ein Esoteriker. Meine persönliche subjektive Def. geht in die Richtung:
    Jemand, der ohne irgendeine Form von Belege oder reproduzierbar beobachtbaren Ereignissen, die unwahrscheinlichste Erklärung aus reinem Wunschdenken heraus für wahr hält.

    anstatt einfach alles was man sich nicht erklären kann und zu bequem ist, damit weitergehend auseinanderzusetzen, in diese Schublade zu werfen

    Wer sagt dir, dass man sich nicht damit auseinander gesetzt hätte? Was man nicht erklären kann, kann man (noch) nicht erklären. Aber das bedeutet nicht notwendigerweise, dass höhere Mächte im Spiel sind.
    Das Bernstein nach dem Reiben an Haaren, diese buchstäblich zu Berge stehen lässt, konnte man sich bis vor 200 Jahren auch nicht erklären und heute kann man es. Ganz unspektakulär und ohne Verwendung irgendwelcher mystischer esoterischer Sichtweisen.

  319. #319 noch'n Flo
    Schoggiland
    15. Juli 2013

    Was für ein armseliger Rant.

  320. #320 JaJoHa
    15. Juli 2013

    @noch’n Flo
    Ich glaube, ich habe fast genau den gleichen Post von dieser Person hier schon mal gesehen. Ich kann mich aber grade nicht erinnern wo das war. Die ähneln sich in Bezug auf Inhalt immer so stark…

  321. #321 PDP10
    15. Juli 2013

    “Was für ein armseliger Rant.”

    Jep.

    Und wie üblich jede Menge Pöbeleien, Vorwürfe, Unterstellungen, keine Argumente zur im Artikel verhandelten Sache, etc.

    Und das alles um klar zu machen, dass der Autor (und alle andern hier) pöbelt, unterstellt, unsachlich ist, etc ….

    Merken die eigentlich nicht, wie verdreht das ist?

    Ich will jetzt auch mal einen Rant ablassen:

    Könnte bitte mal eine / einer von euch Mädels / Jungs freundlich und sachlich darlegen, was denn jetzt eigentlich so doof an einem kritisierten Beitrag ist?

  322. #322 hannes krämer
    saarbrücken
    9. Februar 2015

    http://www.viaveto.de/plamaverse.html

    des weiteren ja
    Wir müssen die Weltverbesserung selber tun

    arbeitet unser hirn mit elektromagenetischen wellen?
    JA, ODER NICHT?

  323. #323 JaJoHa
    9. Februar 2015

    @hannes krämer
    Nein. Die Idee mit dem “Plasmauniversum” hat einge gravierende Fehler. Unter anderem fehlen die erforderlichen Ströme und Spannungen sowie diverse Effekte, die damit in Verbindung stehen würden. Strichworte wie Bremsstrahlung fallen in dem Kontext ganz gerne, ebenso das Problem mit der erforderlichen Ladung und den zwei Ladungsvorzeichen. Die Aufzählung lässt sich problemlos fortsetzen.

    Und Nervenzellen arbeiten soweit ich das weiß über elektrische Ströme (bewegte Ladungsträger) und chemische Botenstoffe, das können die Biologen besser erklären. Das ist viel langsamer als EM-Wellen, ca 200.000.000m/s in Wasser gegen weniger als 200m/s in Nerven.

  324. #324 Kallewirsch
    9. Februar 2015

    Im übrigen frage ich mich, was jetzt genau die Entstehung des Universums mit unserem Gehirn zu tun hat?

    Unsere Sonne funktioniert indem sie Harnstoff verbrennt. Scheiden meine Nieren Harnstoff auf oder nicht?

  325. […] Zeitenwende 2012? Was ist die Schumann-Resonanz und warum … – Der nicht stattfindende Weltuntergang rückt immer näher und es tut sich nichts. Das ist wenig überraschend, da die ganzen 2012-Geschichten Unsinn sind und der 21 … […]

  326. […] Zeitenwende 2012? Was ist die Schumann-Resonanz und … – Überhaupt ist ja die Wortblubberei der Esospinner immer so … mir fällt kein passendes Wort ein. Na eben so, als ob man versucht, ein Puzzle dadurch zu lösen … […]

  327. […] Zeitenwende 2012? Was ist die Schumann-Resonanz und … – Der nicht stattfindende Weltuntergang rückt immer näher und es tut sich nichts. Das ist wenig überraschend, da die ganzen 2012-Geschichten Unsinn sind und der 21 … […]

  328. #328 PDP10
    10. April 2016

    Da braucht auf jeden Fall jemand Grammatik – Nachhilfe …

  329. […] Zeitenwende 2012? Was ist die Schumann-Resonanz und … – Überhaupt ist ja die Wortblubberei der Esospinner immer so … mir fällt kein passendes Wort ein. Na eben so, als ob man versucht, ein Puzzle dadurch zu lösen … […]

  330. […] Zeitenwende 2012? Was ist die Schumann-Resonanz und … – Überhaupt ist ja die Wortblubberei der Esospinner immer so … mir fällt kein passendes Wort ein. Na eben so, als ob man versucht, ein Puzzle dadurch zu lösen … […]