Die kosmische Inflation war ja das TopThema in dieser Woche und ich dachte, ich nutze die Gelegenheit um die ganze Geschichte mit der Inflation mal gründlich in meinem Podcast zu besprechen.

Die Urknalltheorie beschreibt die Entstehung und Entwicklung unseres Universums ziemlich gut und ihre Vorhersagen wurden durch Beobachtungsdaten bestätigt. Es gab allerdings ein paar Dinge, die nicht zusammengepasst haben. Diese Konflikte können gelöst werden, wenn man davon ausgeht, dass sich das Universum kurz nach dem Urknall enorm seltsam verhalten hat und eine “inflationäre” Phase durchgemacht hat. Warum das so ist, erklärt die aktuelle Folge der Sternengeschichten.

Die Folge könnt ihr euch hier direkt als YouTube-Video ansehen oder direkt runterladen.

Den Podcast könnt ihr unter

http://feeds.feedburner.com/sternengeschichten

abonnieren beziehungsweise auch bei Bitlove via Torrent beziehen.

Die Sternengeschichten gibts natürlich auch bei iTunes (wo ich mich immer über Rezensionen und Bewertungen freue) und alle Infos und Links zu den vergangenen Folgen findet ihr unter http://www.sternengeschichten.org.

Kommentare (35)

  1. #1 hasta la proxima
    Salzburg
    23. März 2014

    Danke, Florian, für diese und alle anderen bisherigen Ausgaben der Sternengeschichten.

  2. #2 Jan
    24. März 2014

    Über Urknalltheorie inklusive Inflation hat man in den Medien schon viel gelesen. Habe mich vor kurzem über die Theorie des Plasmaversums informiert. Wenn ich beides vergleiche, dann klingt die Theorie des elektrischen Plasmaversum zumindest logischer.

  3. #3 PDP10
    24. März 2014

    “Habe mich vor kurzem über die Theorie des Plasmaversums informiert. Wenn ich beides vergleiche, dann klingt die Theorie des elektrischen Plasmaversum zumindest logischer.”

    Ach du je …

    Na dann: Horrido!

  4. #4 Florian Freistetter
    24. März 2014

    @Jan: Der ganze Kram mit dem elektrischen Universum ist halt nur leider Unsinn und stimmt nicht mit den Beobachtungsdaten überein. Hat auch nix mit Wissenschaft zu tun – die Leute die das propagieren, behaupten nur immer gerne, sie wären Wissenschaftler. Sind aber keine.

  5. #5 Juan
    24. März 2014

    Aber Elektromagnetismus hat doch nichts mit Unsinn zu tun.
    Was nicht kompatibel mit der Vorstellungskraft vieler Nichtwissenschaftler ist, ist die Vorstellung von Raumkrümmung durch Gravitation. Oder die Existenz von Dunkler Materie und Dunkler Energie. Dann hört man schon mal von Paralleluniversen und das Wissenschaftler inoffiziell Überlegungen anstellen, was vor dem Urknall war.
    Das ist ja auch schon ein Widerspruch. Denn dann wäre der Urknall ja nur ein Knall. Da ist es im elektrischen Plasmaversum schon einleuchtender. Da geht es nur um Elektromagnetismus.

  6. #6 Alderamin
    24. März 2014

    @Juan

    Denn dann wäre der Urknall ja nur ein Knall.

    Bevor Du die Urknalltheorie (und dunkle Energie/Materie) in Frage stellst, lerne doch erst mal, was sie überhaupt aussagt und wie sie belegt wird. Da gibt’s coole Bücher drüber, z.B. von Lawrence Krauss, Brian Greene, Stephen Hawking….

  7. #7 Florian Freistetter
    24. März 2014

    @JUan: “Aber Elektromagnetismus hat doch nichts mit Unsinn zu tun.”

    Nein. Aber die Behauptung, er würde alle Vorgänge im Universum dominieren. Das mag zwar cool klingen und man kann sich dabei schön als elitärer Querdenker fühlen, der es der etablierten Wissenshaft so richtig zeigt. Aber Wissenschaft muss halt immer mit den realen Beobachtungen übereinstimmen. Und die zeigen klar, dass das elektrische Universum Unsinn ist.

  8. #8 Juan
    24. März 2014

    Die Beobachtungen sind nicht das Problem. Wie die Beobachtungen interprätiert werden da gehen die Meinungen auseinander. Zum Beispiel ist man bei der einen Theorie auf Dunkle Materie angewiesen um es zu erklären. In der anderen Theorie funktioniert die Erklärung des Beobachteten ohne Dunkle Materie.

  9. #9 Florian Freistetter
    24. März 2014

    @Juan: Ich hab keine Ahnung, wie umfangreich dein Wissen über Astronomie tatsächlich ist, oder ob du es nur aus einschlägigen YouTube-Videos beziehst… Aber zumindest die dunkle Materie ist keine “Erfindung”: http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/?p=10955

    Und wie ich schon sagte: Der ganze Kram vom elektrischen Universum WIDERSPRICHT dem, was durch die Beobachtungen schon lange einwandfrei nachgewiesen ist. Das elektrische Universum ist reine Pseudowissenschaft. Es tut mir leid, wenn du dir was anderes wünscht – aber die Realität ist halt nun mal so wie die Realität ist.

    Irgendwann werd ich dazu wohl doch noch mal nen Artikel schreiben müssen… so oft wie ich da mittlerweile drauf angesprochen werde, würde sich das fast lohnen, auch wenn es in etwa so ist, einen Artikel zu schreiben, der erklärt, dass die Theorie, die Erde sei eine Scheibe, falsch ist… Bis dahin verweise ich mal hierhin: http://neutrinodreaming.blogspot.co.uk/2011/09/electric-universe-theory-debunked.html

  10. #10 Juan
    24. März 2014

    Da gehen die Meinungen wieder auseinander wegen der Pseudowissenschaft. Das Elektrischen Universums ist eine Theorie, die zu der ART inkompatibel ist.

  11. #11 Florian Freistetter
    24. März 2014

    @Juan: “Da gehen die Meinungen wieder auseinander wegen der Pseudowissenschaft.”

    Kommt drauf an. Die WISSENSCHAFTLER (die echten) sind sich da einig. Dass die Pseudowissenschaftler anderer Meinung sind, ist wenig überraschend. Aber auch egal.

  12. #12 Juan
    24. März 2014

    Eine Theorie, die nur noch von Wissenschaftlern und Mathematikern nachvollzogen werden kann wird auf Dauer scheitern. Das Elektrische Universum ist für den Normalbürger einfacher zu verstehen.

  13. #13 Alderamin
    24. März 2014

    @Juan

    Als wenn sich die Realität daran stören würde, ob der Normalbürger sie versteht….das Leben ist kein Wunschkonzert!

    Was alles in Deinem Computer oder Handy vor sich geht, versteht auch kein Normalbürger, und dennoch werden diese Produkte der Wissenschaft und Technik gerne angenommen. Ohne Wissenschaft gäbe es die nicht.

  14. #14 PDP10
    24. März 2014

    @Juan:

    “Eine Theorie, die nur noch von Wissenschaftlern und Mathematikern nachvollzogen werden kann wird auf Dauer scheitern.”

    Erstens gibt es genügend Leute, die diese Theorie auch dem “Normalbürger” so erklären können, dass er oder sie es versteht.
    Leute wie Neil deGrassy Thyson, Lisa Randall, Brian Greene oder auch Florian zB.

    Das verstehen wollen kann dem “Normalbürger” allerdings niemand abnehmen.

    Zweitens ist “Was ich nicht verstehe, kann nicht sein” das dümmste aller anzunehmenden Argumente.

    Drittens wüsste ich jetzt gerne von dir, wie diese Theorie vom Plasmauniversum denn so viel einfacher ist.
    Soweit ich mich damit beschäftigt habe, wird das alles so schnell so kompliziert, dass Differentialgeometrie da im Vergleich ein Spaziergang ist ….

    Also? Was erklärt uns das elektrische Universum denn jetzt nun einfacher als die ART?

  15. #15 johnny
    24. März 2014

    @Juan
    Das ist kein wirklich praktikabler Maßstab :)
    Bei dem Prinzip könnte man auch gleich beim geozentrischen Weltbild bleiben.

  16. #16 Florian Freistetter
    24. März 2014

    @JUan: “Das Elektrische Universum ist für den Normalbürger einfacher zu verstehen.”

    Aber es ist halt nun mal falsch. “Die Welt ist eine Scheibe und der ganze Rest des Universums sind nur Lichtpunkte an der Himmelskuppel über der Scheibe” ist auch einfach. Und ebenso falsch.

  17. #17 Juan
    24. März 2014

    Im Elektrischen Universum ist die treibende Kraft für alle Vorgänge im Universum der Elektromagnetismus. Urknall, Inflationstheorie, Dunkle Materie, Dunkle Energie, beschleunigt expandierendes Universum werden nicht gebraucht um die Vorgänge im Universum zu erklären. Damit bräuchte man sich schon mal nicht mehr beschäftigen. Zudem sind die Materieströme in sog. Schwarzen Löchern bereits erforscht. In der Gravitationskosmologie hört man von Gravitationsmonster, die alles zur Singularität zerdrücken. Stephan Hawking verunsichert die staunende Wissenschaft mit seinen Aussagen zu SLern. Im EU läßt sich eben alles erklären mit Elektromagnetismus und ganz normaler Materie.

  18. #18 Florian Freistetter
    24. März 2014

    @Juan: Ich glaube wir reden aneinander vorbei. Es mag ja sein, dass das EU die ganze Dinge einfach erklärt. Aber eine einfache Erklärung ist NICHTS WERT, wenn sie nicht mit den Beobachtungen übereinstimmt. Und das tut sie nicht. Der Elektromagnetismus ist nachweislich NICHT die treibende Kraft hinter allen Vorgängen im Universum. Das kann man natürlich ignorieren. Aber dadurch wird es nicht wahr.

    “tephan Hawking verunsichert die staunende Wissenschaft mit seinen Aussagen zu SLern. “

    Ok – du scheinst dein WIssen über die Astronomie tatsächlich nur aus irgendwelchen Internetforen zu beziehen und hast dich nicht seriös und unabhängig informiert. Ansonsten wüsstest du, dass die Wissenschaftler nicht verunsichert sind und auch nicht “staunen” über das was Hawking gesagt hat. Das tun nur die Medien, die immer an irgenwelchen Schlagzeilen interessiert sind. Die Wissenschaftler wissen aber sehr gut, was Hawking gesagt hat (was nicht identisch mit den Schlagzeilen der Medien ist) und wissen ebenso, dass das nichts am Status Quo ändert und Hawking das auch nicht vor hatte.

    “Im EU läßt sich eben alles erklären mit Elektromagnetismus und ganz normaler Materie.”

    Ok. Dann hätte ich bitte gerne Mal eine Ableitung, wie laut EU die Vorhersage für das Spektrum der Hintergrundstrahlung aussieht. Ich meine so ein Bild hier: http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/files/2013/03/Planck_Power_Spectrum.jpg Da siehst du die theoretische Vorhersage der Urknallkosmologie (inkl dunkler Materie etc) und die tatsächlichen Messwerte. Das EU muss also eine Kurve vorhersagen, die die roten Datenpunkte mindestens so exakt reproduziert wie es die grüne Linie im Bild tut. Wo sind die mathematischen Gleichungen, die diese Kurve für das EU vorhersagen? Welches Spektrum sagt das EU voraus? Und sollte es keine solchen Gleichungen und vorhersagen geben, dann ist das EU völlig wertlos. Denn dann ist es nichts anderes als pseudowissenschaftliches Gerede…

  19. #19 PDP10
    24. März 2014

    @Juan:

    “Im Elektrischen Universum ist die treibende Kraft für alle Vorgänge im Universum der Elektromagnetismus.”

    Das bedeutet konkret?

    Wie erklärt das elektrische Universum denn zB die kosmische Hintergrundstrahlung und ihre Struktur oder die Stärke der Periheldrehung des Merkur, die man nur mit der ART erklären kann?

    Wie erklärt das elektrische Universum die Ergebnisse der Gravity Probe Experimente?

    Und das sind nur ein paar Beispiele … Und keine Angst vor Formeln. Die verstehen die meisten hier und du kannst LaTex Code hier im Forum verwenden …

  20. #20 Juan
    24. März 2014

    Um die Vorgänge im Universum mit Hilfe der Theorie des EU zu erklären werden keine Forschungsgelder ausgegeben. Dementsprechend wenige Wissenschaftler gehen diesen Fragen nach. Die Hintergrundstrahlung wird durch intergalaktisches Plasma erzeugt. Planeten werden eine Umlaufbahn um ein Zentralgestirn einnehmen, wo sie ihr elektromagnetisches Gleichgewicht finden. Wenn andere Planeten die Umlaufbahn schneiden ist das elektromagnetische Gleichgewicht gestört und es beginnt eine Neuausrichtung der Umlaufbahnen. Berechnen läßt sich die derzeitige Umlaufbahn natürlich mit Keplers Formeln. Aber die Formeln sind nicht die Ursache für die Umlaufbahn.

  21. #21 PDP10
    25. März 2014

    @Juan:

    “Um die Vorgänge im Universum mit Hilfe der Theorie des EU zu erklären werden keine Forschungsgelder ausgegeben.”

    Ist dass jetzt deine Entschuldigung dafür, dass du hier keine konkreten Berechnungen liefern kannst, oder wie darf ich das verstehen?

    “Die Hintergrundstrahlung wird durch intergalaktisches Plasma erzeugt. “

    Das woher kommt?

    “Planeten werden eine Umlaufbahn um ein Zentralgestirn einnehmen, wo sie ihr elektromagnetisches Gleichgewicht finden.”

    Also eine einfache Gleichung für das elektromagnetische Protential hinzuschreiben, das dass verursacht und die gleichen Ergebnisse wie die keplerschen Gesetze liefert, sollte jetzt nicht so das Problem sein, wenn die Sache mit dem elektrischen Universum so toll und vor allem so einfach funktioniert …

  22. #22 Myscibco
    25. März 2014

    Gibt es einen Link, in dem die Grundzüge des EU dargelegt werden?
    Es ist etwas schwierig, anhand einzelner Stichwörter (‘elektromagnetisches Gleichgewicht gestört’)
    festzustellen, wie das vonstatten geht.

  23. #23 Florian Freistetter
    25. März 2014

    @JUan: “Die Hintergrundstrahlung wird durch intergalaktisches Plasma erzeugt”

    Ich warte immer noch auf die Vorhersage des Spektrums der Hintergrundstrahlung durch die Theorie des elektrischen Universums. Das was du lieferst ist nur Gerede.

  24. #24 Juan
    25. März 2014

    @Myscibo Formeln der Elektrodynamik, Elektromagnetismus
    Videodoku: “the primer fields” Part 1-3
    Videodoku: plasmaversum – Kosmos ohne Urknall
    http://www.elektrisches-universum.de/?page_id=83

  25. #25 Juan
    25. März 2014

    Im Elektrischen Universum beschäftigt man sich nicht mit Vorhersagen. Bei der Erstellung der W-map gab es Probleme ein Bild zu erstellen, die in die Vorhersage paßte.

  26. #26 Flo (aber ein ganz anderer)
    25. März 2014

    Im Elektrischen Universum beschäftigt man sich nicht mit Vorhersagen.

    Wie bitte?

  27. #27 johnny
    25. März 2014

    Das wird ja immer besser. Erst kommt die Wahreitsfindung per demokratischem Beschluss und jetzt das.

  28. #28 Florian Freistetter
    25. März 2014

    @Juan OK.Dann können wir die Diskussion hier auch beenden. Wenn das EU keine Vorhersagen machen will, dann ist es keine Wissenschaft. Punkt.

  29. #29 PDP10
    26. März 2014

    @Juan:

    “@Myscibo Formeln der Elektrodynamik, Elektromagnetismus”

    Tu nicht so, als ob du auch nur eine davon hinschreiben könntest.

    Gelegenheit dazu hast du hier genug gehabt … Und?

  30. […] den letzten beiden Folgen der Sternengeschichten habe ich erzählt, warum man die Inflation überhaupt ins das […]

  31. #31 Annika
    Berlin
    3. Dezember 2014

    Ich habe inzwischen auch viele Zweifel an dem urknall modell, habe mich viel damit befast, viel gelesen von hawking aber auch anderen weniger bekannten aber dennoch nicht weniger renommierten.
    Daher habe ich auch erst den Elektro universum krams sehr skeptisch gesehen, da ich seit kindestagen an mich für die thematik interresiert habe und mir sicher war zu wissen wie es im groben abläuft, aber wenn man aber sich damit etwas befasst, und die beobachteten ergebnisse welche von urknalltheoretikern errechnet wurden mit gemessenen daten von nasa.gov vergleicht, sind sie schon arg wiedersprüchlich. (die laut Dopplerinterpertation enorme Entfernung aller quasare, die ableitung von licht durch die gravitation der sonne (gravitationslinseneffekt) ist auch anders als vorher berechnet (aber dennoch existend)) und viele weitere (liste auf anfrage)
    Die form der Einschlagskrater auf dem mond (kamen echt alle meteoriten von oben? oder warum ist nicht einer mal oval?) Warum sind manche mondkrater relativ kantig (fast schon 6eckig) Warum drehen sich planeten um die sonne, und warum auch alle so ziemlich auf einer ekliptik? (dies is mit der gravitation mathematisch aktuell nicht nachweisbar (siehe mehrkörperproblem)). Die dunkle matherie ist nur ein mathematisches konstrukt, weil eben ohne sie die formeln nicht aufgehen.
    Anstatt eine neue Formel oder Theorie zu suchen, hat man einfach irgendwelche Variablen hinzugefügt das die formel stimmt, und nun sucht man nach nachweisen für diese Variablen.
    In der elektrischen kosmologie Gibt es derartiges bisher nicht, sie hat eben nur den nachteil immer in einem topf mit Ufo spinnern und sonstigem verschwörunskram geworfen zu werden. Daher befassen sich wenige ernsthaft mal mit ihrer argumentation.
    Der einzige “Beweis” für das urknall modell ist die angenommene dopplerinterpretation für die rotverschiebung, alles andere was danach kahm sind “nur” Mathematische konstrukte, und damit das ergebnis aufgeht kommen eben so theoretische konstrukte wie schwarze löcher und dunkle materie dazu.

  32. #32 Florian Freistetter
    3. Dezember 2014

    @Annika: “Die form der Einschlagskrater auf dem mond (kamen echt alle meteoriten von oben? oder warum ist nicht einer mal oval?)”

    Ähm. Nein, so funktioniert das nicht mit Kratern. Die sind IMMER rund, egal von wo der Meteorit kommt. Denn der Krater entsteht durch die Explosion wenn das Gestein beim Aufschlag verdampft…

    “arum drehen sich planeten um die sonne, und warum auch alle so ziemlich auf einer ekliptik? “

    Drehimpulserhaltung: http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2014/01/18/wieso-bewegen-sich-die-planeten-des-sonnensystems-alle-in-einer-ebene/

    “Die dunkle matherie ist nur ein mathematisches konstrukt, weil eben ohne sie die formeln nicht aufgehen.”

    Nochmal nein: http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2012/02/07/die-dunkle-materie-ist-keine-erfindung/

    “Anstatt eine neue Formel oder Theorie zu suchen, hat man einfach irgendwelche Variablen hinzugefügt das die formel stimmt, und nun sucht man nach nachweisen für diese Variablen.”

    AUch das stimmt nicht: http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2013/06/26/dunkle-welten-alles-uber-dunkle-materie-die-komplette-serie/

    “Der einzige “Beweis” für das urknall modell ist die angenommene dopplerinterpretation für die rotverschiebung,”

    Und auch hier liegst du falsch:

    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/02/den-urknall-gab-es-wirklich-teil-1-wie-die-elemente-entstehen
    http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/02/24/den-urknall-gab-es-wirklich-teil-2-das-licht-aus-der-vergangenheit/

    “Ich habe inzwischen auch viele Zweifel an dem urknall modell, habe mich viel damit befast, “

    Ich würde dir raten, dich noch ein bisschen weiter damit zu befassen. Ist nicht böse gemeint. Aber du hast noch ziemlich wenig Ahnung von den Grundlagen dessen, was du wiederlegen willst und scheinst ehrlich gesagt nur die ganzen falschen Vorurteile nachzuplappern, die man von Pseudowissenschaftler hören kann…

  33. #33 Bas
    15. Dezember 2014

    Die Reaktionen der Urknall-Vertreter zeigen deutlich ein kritizistisches Verhalten, was ganz typisch für die moderne Wissenschaft ist. Eigentlich ist ihr Denken recht absolutistisch. Die Art und Weise, wie mit Beiträgen umgegangen wird gleicht einem Fundamentalisten: Man nehme nur einen Satz aus einer gesamten Aussagen und kritisiert fleißig und spitzfindig daran herum, bis nichts mehr für die grundlegende Aussage übrigbleibt. Dann müssen Thesen her und “mathematisch” berechenbare Argumente, die letzten Endes auch nur auf Hypothesen aufbauen. Ich höre die ganze Zeit, dass die Wissenschaft mit den Beobachtungen übereinstimmen (Herr Freistetter), aber es werden keine Beweise oder Daten geliefert! Wer sachlich kritisiert, muss auch fundierte sachgerechte Gegenargumente bringen: Habe ich in dem Kommentarverlauf hier aber noch nicht gesehen. Dann wird verurteilt, dass sich Informationen aus Internetforen beschafft werden… man sollte nicht von sich auf andere schließen, Herr Freistetter, der kompetent Internetforen zitiert. TOP!

    EU-Vertreter werden als Pseudowissenschaftler verschrien?! Danke! Ist das ganze Forum hier nicht auch pseudowissenschaftlich??? Mit der EU-Theorie kann vielleicht (noch) nicht die Hintergrundstrahlung erklärt werden, wohl aber das Verhalten von Kometen in der Umlaufbahn um die Sonne. Da hat die moderne Wissenschaft kläglich gescheitert. Peinlich, dass sie immer noch versucht, die Hypothese des “Schnellballkometens” damit untermauert, dass das Eis “weggescholzen” sei. Dass ich nicht lache…

    Die sogenannte “Pseudowissenschaftler” sind in der Tat echte Wissenschafter, die jedoch aus anderen Disziplinen kommen (erstmal Daten prüfen, Freistetter, gelle?) und interdisziplinär arbeiten. Das hat nichts mit Pseudowissenschaft zu tun. Allein diese Diffamierung zeigt, wie unwissenschaftlich euer Verhalten hier ist.

    Herzlich Willkommen im 21. Jahrhundert, liebe Leutchen. Die moderne Wissenschaften hat ihre Ideale nicht erfüllen können! Das zeigt die Rosetta-Mission recht deutlich. Es ist Zeit für eine postmoderne Wissenschaft, die offen und ehrlich mit ihren eigenen Prämissen umgeht und aufhört, von magnetischen Strömungsmustern von Galaxien zu reden, aber konsequent elektromagnetische Prinzipien missachtet. Letzteres klingt eher nach einer Pseudowissenschaft.

    Ein letztes noch: Wer Stephen Hawking liest, macht sich nicht zum Wissenschaftler! Er wird schlichtweg Anhänger einer anti-religiösen Propaganda, die zwar viel mit wissenschaftlichen Argumenten, Theorien und Beweisen kommt, aber ganz klar ein Programm gegen die Existenz eines Gottes führt.

    So, jetzt bin ich mal gespannt, wie meine Worte hier auseinandergenommen werden… aber eines sei noch gesagt: Seid euch selbst gegenüber ehrlich und folgt nicht einem Wahn, von dem ihr glaubt, die Wahrheit zu sein. Damit macht ihr euch nicht besser als das, was ihr kritisiert und zugrunde argumentiert! 😉

    Viel Spaß noch!

  34. #34 Florian Freistetter
    15. Dezember 2014

    @Bas: “So, jetzt bin ich mal gespannt, wie meine Worte hier auseinandergenommen werden…”

    Ach, die Mühe spare ich mir. Du hast mehr als deutlich gemacht, dass du nicht ernsthaft an Informationen oder einer vernünftigen Diskussion interessiert bist. Wenn du gerne daran glauben willst, das alle Wissenschaftler dumme Betrüger sind, dann tu das ruhig.

  35. #35 Alderamin
    15. Dezember 2014

    @Bas, Annika

    Das Zerlegen des Electric Universe haben andere schon erledigt, Stückchen für Stückchen (und es stehen einem die Haare zu Berge, wenn man die dort verlinkten und widerlegten EU-Behauptungen liest; warum nimmt das überhaupt jemand ernst???)