Holger Klein und ich plaudern zum achten Mal über Wissenschaft. Diesmal geht es um Nobelpreise, die Messung der Gravitation, Extradimensionen, Bärte, hungrige Voodoopuppen, explodierende Geldautomaten, Elite-Journalismus, Asteroiden, die Wahrheit, mysteriöse Geräusche, Seeungeheuer und diverse andere Themen, die mir gerade nicht einfallen…

wrint_wissenschaft_1500

Ihr könnt euch die Folge hier anhören oder direkt hier als mp3 runterladen.

Wenn ihr regelmäßig auf dem laufenden gehalten werden und keine der zukünftigen Folgen verpassen wollt, dann könnt ihr natürlich gerne den Feed unserer Wissenschafts-Plauderreihe abonnieren: http://feeds.feedburner.com/Wrint_Wissenschaft. Das ganze gibt es natürlich auch bei iTunes. Eine Liste mit den bisher erschienen Folge der Serie findet ihr hier.

Über Feedback freuen wir uns natürlich auch immer und wenn ihr Fragen zur Wissenschaft habt, dann stellt sie einfach per Mail oder in den Kommentaren und wir tun unser bestes, sie zu beantworten!

Kommentare (2)

  1. #1 Der Buddler
    12. Mai 2014

    Hallo Florian,

    nachdem ich schon lange begeisterter Hörer Eures Podcasts bin, werfe ich nun auch mal eine Frage in die Runde, die ich schon länger mit mir herumtragen: Wenn das Universum seit dem Urknall von einem Punkt aus expandiert, was befindet sich eigentlich im “Zentrum des Universums”, wenn es so etwas überhaupt gibt? Befindet sich dort nur leerer Raum? Gibt es dazu überhaupt Erkenntnisse?
    Würde mich sehr freuen, wenn Ihr die Frage im Podcast oder im Blog beantworten würdet.

    Schon mal vielen Dank im Voraus und bitte unbedingt so weitermachen!

    Beste Grüße vom Buddler aka Mirko

  2. #2 Alderamin
    13. Mai 2014

    @Der Buddler

    Es gibt kein Zentrum des Universums. Die Expansion des Universums erfolgte nicht von einem Punkt aus in den leeren Raum hinein, sondern bei der Expansion des Universums ist der Raum gleich mit entstanden.

    Als beliebte Analogie wird gerne die Oberfläche eines Ballons gewählt, den man aufbläst. Die zweidimensionale Oberfläche des Ballons entspricht unserem dreidimensionaler Raum. Das Innere des Ballons gibt es in unserem Universum nicht notwendigerweise, oder es müsste eine höhere Dimension sein. Die Ballonoberfläche dehnt sich gleichmäßig aus, wenn man sie aufbläst und alle Punkt darauf entfernen sich voneinander und wähnen sich im Mittelpunkt der Ausdehnung. Sie hat jedoch keinen ausgezeichneten Mittelpunkt.

    Der Urknall fand in unserem Universum überall statt; jeder Ort des beobachtbaren Universums war zur Zeit des Urknalls in jenem winzigen Volumen, von dem die Expansion ausging, und jeder Punkt kann heute behaupten, er sei der Mittelpunkt der heutigen Expansion. Von der Erde aus gesehen bewegen sich alle Galaxien in jeder Richtung ziemlich symmetrisch fort. Da wir nicht den Anspruch haben, dass sich das ganze Universum um uns dreht, kann man davon ausgehen, dass das überall sonst nicht anders aussieht.