Wieder einmal kann man überall in den Medien davon lesen, dass es in Deutschland, Österreich, den USA und anderswo zu so vielen Masern-Erkrankungen kommt wie schon lange nicht mehr. Der Grund: Die Menschen impfen ihre Kinder nicht mehr! Weil sie anscheinend denken, das wäre nicht nötig oder auf all die gefährlichen Spinner hereingefallen sind, die denken, Impfungen wären irgendetwas “Böses”. Ich habe hier im Blog schon sehr, sehr oft darauf hingewiesen, was für ein großer Unsinn das ist. Und weil es nicht nur großer Unsinn, sondern auch gefährlicher Unsinn ist, werde ich trotzdem nicht damit aufhören, es immer wieder zu wiederholen!

Riesenzelle bei einer Masern-Pneumonie (Bild: CDC/ Dr. Edwin P. Ewing, Jr., Public Domain)

Riesenzelle bei einer Masern-Pneumonie (Bild: CDC/ Dr. Edwin P. Ewing, Jr., Public Domain)

Wir wissen wie wir Krankheiten wie Masern bekämpfen und sogar früher oder später ausrotten können. Wir wissen, was wir tun müssen, damit keiner mehr unter diesen Krankheiten leiden muss. Wir wissen es – und trotzdem tun es immer mehr Menschen nicht. Weil sie auf irgendwelche Verschwörungstheoretiker reingefallen sind, die ihnen erzählt haben, die bösen Ärzte würden die Leute mit Impfungen “vergiften” und krank machen. Weil sie keinen Schimmer davon haben, wie eine Impfung funktioniert; wie Medizin funktioniert und wie die Natur funktioniert. Weil sie so sehr darauf bedacht sind nur “sanfte” Medizin zu verwenden, dass sie dafür den Tod ihrer Angehörigen und den Tod anderer Menschen in Kauf nehmen.

Das gilt ganz besonders wenn es um Kinder geht. Seine Kinder will man beschützen und da reicht schon das kleinste Gerücht aus, dass eine Impfung “böse” ist. Dann lieber auf die Impfung verzichten und kein Risiko eingehen, nicht wahr? Nur vergessen die Eltern, dass sie natürlich trotzdem ein Risiko eingehen: Nämlich das Risiko, dass ihre Kinder an der Krankheit erkranken, gegen die sie nicht geimpft wurden. Und im Gegensatz zu dem was viele denken ist es absolut nicht gesund oder förderlich, wenn ein Kind eine Kinderkrankheit bekommt. Ganz im Gegenteil: Diese Krankheiten sind potentiell tödlich und es sterben auch regelmäßig Kinder (und Erwachsene) daran. Bei einer Impfung hat man im Allgemeinen nur mit einem schmerzenden Arm zu rechnen; eine Infektionskrankheit kann im schlimmsten Fall mit dem Tod enden. Auch mit dem Tod von anderen – denn manche Menschen können aus gesundheitlichen Gründen nicht geimpft werden. Das sind vor allem kleine Kinder und alte Leute und die sind auf die Herden-Immunität angewiesen: Wenn genug Menschen einer Gruppe geimpft sind, dann ist die Chance gering, sich anzustecken. Und genau diese Herden-Immunität droht immer öfter verloren zu gehen.

Genau das passiert gerade wieder und es ist kein Wunder, dass die Masern-Ausbrüche oft im Umfeld von Waldorfschulen und ähnlichen Einrichtungen erfolgen, wo man es mit der Rationalität nicht so genau nimmt…

Impfungen gehören zu den großen Errungenschaften der Menschheit und haben vermutlich schon mehr Menschenleben gerettet als jede andere Erfindung. Impfungen wirken! Und es ist gefährlich, das zu vergessen. Das erklärt auch dieses schöne Video von “It’s Okay To Be Smart” sehr anschaulich:

Irrationalität ist gefährlich. Das zeigt sich an den “Impfkritikern” leider besonders gut…

Kommentare (485)

  1. #1 Cakir
    22. Februar 2015

    Schon traurig, das viele Eltern ihre Kinder nicht impfen lassen. Das kann sehr gefährlich enden…. :(

  2. #2 Pilot Pirx
    22. Februar 2015

    Meine Güte, man soll das machen wie in der DDR.
    Impfpflicht und Ende. Man konnte dem nicht entrinnen.
    Klar, manche haben sich am Impftag drücken können, Kinder sind ja einfallsreich. Nur, der Schularzt hat sie nicht vergessen. Man hat den vermeintlich listigen ein paar Tage später plötzlich aus dem Unterricht geholt und dann half kein Heulen und Zähneklappern 😀
    Und die Eltern hatten da genau nichts zu melden, notfalls wurde das mit der Polizei durchgesetzt.

  3. #3 Florian Freistetter
    22. Februar 2015

    @Pilot Pirx: “Impfpflicht und Ende.”

    Na ja, Zwang ist auch nicht immer hilfreich. Vor allem hilft das nicht langfristig. Wollte man das Problem wirklich nachhaltig angehen, müsste man viel, viel mehr in wissenschaftliche Aufklärung investieren. Die meisten Impfgegner haben ja keinen Schimmer, wie eine Impfung überhaupt funktioniert und was da genau im Körper abläuft.

    Worüber man aber tatsächlich diskutieren könnte, wäre eine Impflicht für Kinder, die öffentliche Einrichtungen besuchen wollen. Wer nicht geimpft ist, wird dann halt von der Schule suspendiert…

  4. #4 Tim
    22. Februar 2015

    Ich bin auch Waldorfschüler, gehöre aber eindeutig nicht zu der Sorte die das Impfen ablehnen. Leider muss ich aber doch bestätigen, dass es diese “extremen Waldis” gibt, die auf die Homöopathie und gegen die echte Medizin schwören. Auch wenn man versucht diese Menschen mit Fakten zu überzeugen, klappt es nur selten. Ich denke, dass sich diese Gruppe von “Impfkritikern” besonders an Waldorfschulen sammelt, da sie dort verbündete sieht und der Gedanke Rudolf Steiners teilweise, wenn auch nur wenig in die Richtung geht. Ob man diese Leute überzeugen kann sich impfen zu lassen glaube ich nicht. Sie glauben zu fest an etwas und haben somit ihre Objektivität verloren. Dies kann man denke ich mit den extremen Richtungen der Religion vergleichen in denen man ebenso nicht mit Fakten überzeugen kann.

  5. #6 Alderamin
    22. Februar 2015

    @Florian

    Neulich auf Twitter suchtest Du doch Statistiken zur Wirksamkeit von Impfungen. Bei Phil Plait wurde vor einer Weile eine Grafik retweetet, die ich eben wiedergefunden habe. Infektionsrate von Masern pro US-Staat vor und nach der Einführung der Impfung. Ein Bild sagt mehr etc…

    http://graphics.wsj.com/infectious-diseases-and-vaccines/#b02g20f20b15

  6. #7 swage
    22. Februar 2015

    Ich habe schlechte Erfahrungen mit unsachgemäßer Handhabung von Impfstoffen gemacht. Die Pharmaindustrie ist in großes Geschäft und es geht natürlich um einen großen Batzen Geld, so wird z..B. viel in neue Kopfschmerztabletten investiert und eher seltene Erkrankungen fallen informationstechnisch gerne mal unter den Tisch. Ich bin nicht beeindruckt und denke mit der Argumentation “Impfverweigerer sind dumm” macht man es sich etwas zu einfach. Und doch: mein Nachwuchs ist geimpft und ich bin es auch (hmmm, möglicherweise sollte ich nochmal überprüfen was ausläuft). Impfen funktioniert, keine Frage und es ist sicherlich grob fahrlässig es nicht zu tun. Aber ich denke mit was wir es hier wirklich zu tun haben ist eine Vertrauenskrise und zwar eine gewaltige. Hier geht es nicht nur um Medizin. Jahrzehntelang hat man sich nicht um Vertrauen gekümmert, ist einfach darüber weggegangen weil man der Meinung war man bräuchte es nicht, hat betrogen und gelogen und jetzt sind die Leute misstrauisch geworden. Es wird sehr, sehr schwer dieses Vertrauen zurückzugewinnen. Das äußert sich z.B. im Journalismus (“Lügenpresse”) oder auch solchen Absurditäten wie Chemtrails, dem Misstrauen gegenüber GMOs, Globalisierung und so weiter. Von Politik mag ich gar nicht anfangen. Es äußert sich in verschiedenen Symptomen derer dies eines ist. Und nun stürzen wir uns in einen neuen (hoffentlich kalten) Konflikt mit Russland. Super Sache. Man fragt sich schon ab und an was für Verrückte hier das Sagen haben. Ich mag gar nicht darüber diskutieren wer jetzt wo genau recht hat. Tatsache ist: die Leute haben ANGST und kein Vertrauen mehr in die Obrigkeit die jenes leichtfertig verspielt hat, teils weniger berechtigt, teils vernünftiger, aber das kommt das her. Und ja, das ist gefährlich.

  7. #8 swage
    22. Februar 2015

    Urgs… Korrekturlesen hätte sich gelohnt :)

  8. #9 Alderamin
    22. Februar 2015

    @Florian

    Na ja, Zwang ist auch nicht immer hilfreich.

    Doch. Gegen Pocken zu impfen war zu meiner Schulzeit in NRW Pflicht und wurde dann auch gemacht, ohne großes Murren. Bei den Mädchen zusätzlich Röteln. Schluckimpfung gegen Kinderlähmung, glaube ich, war auch vorgeschrieben.

    Man kann ja eine Opt-out-Möglichkeit vorsehen, damit niemand “Diktatur!” kreischen kann, aber die sollte dann umständlich genug sein, dass der Normalbürger mit Normalverstand sie aus Bequemlichkeit nicht nutzt. Schriftlicher Antrag bei der Schulbehörde mit Pflichtgespräch beim Kinderarzt oder so.

  9. #10 Peter Steiner
    22. Februar 2015

    Leider wird auch dieser Artikel bei den “Impfskeptikern” irgendwas ändern. Schlimmstenfalls bestärkt er diese noch in ihrer Meinung.
    Wenn man sich mal ansieht, wie die “Quellenarbeit” bei diesen Menschen aussieht, kann man nur wenig Hoffnung haben, dass die sich noch überzeugen lassen. Sie köcheln in ihrem eigenen Saft umgeben von Gleichgesinnten die sie immer wieder bestärken und interpretieren Quellen, wie es ihnen gerade passt. Selbst wenn das Gegenteil von ihrer Interpretation ausgesagt wird.
    Wie man dem beikommen könnte, kann ich leider nicht sagen.

  10. #11 Alderamin
    22. Februar 2015

    @Florian

    Diese Impfaktionen gegen Pocken und Röteln wurden übrigens auch während der Unterrichtszeit durchgeführt, da kam der Arzt an die Schule und während einer einen Vortrag hielt, warum das sinnvoll sei, impfte ein anderer der Reihe nach alle Kinder. Da ist es schwer, sich dem zu entziehen, unlgeich schwerer, als wenn man selbst zum Arzt latschen muss. Und wenn ein paar sich verweigern, dann ist immer noch Herdenschutz gegeben. Ich bin überzeugt, nur so bekommt man die Impfverweigerer in den Griff.

  11. #12 Pilot Pirx
    22. Februar 2015

    @Florian: Doch, manchmal muß Zwang sein. Es geht um Menschenleben. Das sollte wohl als Grund für Zwang ausreichen.
    Ich darf auch nicht besoffen Auto fahren, notfalls zwingt man mich, es zu unterlassen. Wieso sollte es also gestattet sein ,
    lebensgefährlichen Epidemien Vorschub zu leisten?

  12. #13 Florian Freistetter
    22. Februar 2015

    @swage: “Die Pharmaindustrie ist in großes Geschäft und es geht natürlich um einen großen Batzen Geld”

    Warum wird eigentlich immer nur der Pharmaindustrie vorgeworfen, dass sie Geld verdienen will? Warum nicht der gesamten restlichen Wirtschaft, die dieses Ziel ebenfalls verfolgt? Und warum soll das überhaupt ein Argument GEGEN die Wirksamkeit von Impfungen sein?

    “Und nun stürzen wir uns in einen neuen (hoffentlich kalten) Konflikt mit Russland.”

    Hier gehts um Impfungen. Behalt deinen anderen Verschwörungskram bitte bei dir.

  13. #14 Florian Freistetter
    22. Februar 2015

    @Peter Steiner: “Leider wird auch dieser Artikel bei den “Impfskeptikern” irgendwas ändern”

    Nein. Aber das ist 1) klar und 2) war das auch nicht der Grund, warum ich das geschrieben habe. Sondern um ganz klar und deutlich zu machen, dass Impfgegner nicht nur irgendwelche harmlosen Esoteriker sind, sondern eine Gefahr für die Gesellschaft. Und je öfter das gesagt wird, desto eher kann die Gesellschaft Druck auf die Impfgegner aufbauen, der vielleicht doch noch etwas bewirkt.

  14. #15 Pilot Pirx
    22. Februar 2015

    @Florian: Und Impfgegner überzeugen und aufklären?
    “Sind alles Lügen der Pharmaindustrie” bis zu “Es steht uns nicht zu, in Gottes Ratschluß einzugreifen”. Alles schon gehört.

  15. #16 Kyllyeti
    22. Februar 2015

    Aktuerlle Meldung: In der Regierungskoalition wird über eine Impfpflicht nachgedacht.

     

  16. #17 Kyllyeti
    22. Februar 2015

    (nehme ein ‘r’ und eine gefettete Regierungskoalition zurück 😉 )

  17. #18 Beobachter
    22. Februar 2015

    Ja, Impfgegner sind keine harmlosen Esoteriker, sondern gefährlich.
    Überhaupt sind Hardcore-Esoteriker viel häufiger gefährlich als man allgemein annimmt.
    Z. B. dann, wenn sie sich als medizinische Laien für fachlich kompetenter halten als jeder behandelnde “Schulmedizin”-Arzt/Facharzt und andere (Kranke) dazu bringen, erfolgreiche, notwendige, ärztlich verordnete Medikationen abzubrechen und durch “Entgiftungs-“, hochdosierte Vitaminpräparate und NEMs zu ERSETZEN.
    Oder gar einen “Memon-Transformer” im häuslichen Stromsicherungskasten zur Verhinderung von weiteren Schlaganfällen für wichtiger halten als die Einnahme von Marcumar.

    Gefährlich wird`s immer dann, wenn mitnichten “harmlose Spinnereien” eine vernünftige medizinische Behandlung verhindern oder ersetzen.
    Und Impfgegner schaden nicht nur sich selbst und ihren Angehörigen (Kindern!), sondern auch noch ihrem gesamten Umfeld.
    Man kann`s nicht oft genug sagen …

  18. #19 rolak
    22. Februar 2015

    gefettete Regierungskoalition

    Meine Güte, Kyllyeti, immer dieses Gelästere gegen die Politiker. Ist doch ein alter Hut: Macht macht rundlich…

  19. #20 Sedona
    22. Februar 2015

    Ich wurde seit 15 JAhren gegen nichts mehr geeimpft. Meine mutter wurde gegen die jetzige Grippewelle geimpft und ist dadurch krank geworden.
    Ich bin trotzdem gesund. Seit 15 Jahren habe ich nichts weiter als ab und zu Augen und Nackenschmerzen.
    Jeder kann selbst entscheiden was er mit sich machen lässt.

  20. #21 Michael
    22. Februar 2015

    @Aldemain, #9: Nein, keine opt-out Möglichkeit, sonst bringt das ganze nichts. Nur wenn ein unabhängiger Arzt bestätigt, das die Person nicht geimpft werden kann (beispielsweise wegen Allergien oder anderer Erkrankungen). Es reicht, wenn Masern, Keuchhusten und Röteln so geimpft werden, Krankheiten wie Tetanus sind ja nicht ansteckend.

  21. #22 Tina_HH
    22. Februar 2015

    Eine Impfpflicht in Kindergärten und Schulen wäre schon mal ein richtiger Schritt (Link in #16) – schön, wenn das vonseiten der Politik nicht nur vorgeschlagen, sondern dann auch zeitnah umgesetzt wird.

    Ich bin jedenfalls der Meinung, dass die gesamte esoterische Fraktion, insbesondere im Bereich des Gesundheitswesens, viel zu lange schon ihr Unwesen treibt, auch wegen einer in diesem Fall falsch verstandenen Toleranz gegenüber der abstrusesten esoterischen Scharlatanerie. Was da inzwischen alles salonfähig geworden ist, ist echt nicht mehr witzig.

  22. #23 Piet
    Bremen
    22. Februar 2015

    Mir ist diese Sichtweise etwas zu unreflektiert. Es gibt zahlreiche sinnvolle Impfungen, aber bei einigen sollte man schon ins Grübeln kommen. Wieso z.B. empfiehlt die Ständige Impfkommission Einjährige gegen Röteln zu impfen? Kommen so jung geimpfte Mädchen ins Alter der Geschlechtsreife, so gibt es eine signifikant gesteigerte Imfversagerrate im Vergleich zu den dann Erstgeimften. Wer stellt denn sicher, dass die vielen Impfstoffe für die noch so kleinen Menschen keinen Schaden anrichten? Man bedenke nur, dass die Blut-Hirn-Schranke in diesem jungen Alter noch gar nicht so effektiv funktioniert wie bei Erwachsenen. Und solange die Ständige Impfkommission sich dazu versteigt, Impfungen zu empfehlen, weil schlicht der Impfstoff billiger ist als die drei bis fünf Ausfalltage der Eltern, falls das Kind tatsächlich erkrankt, muss man ihren Empfehlungen keineswegs blind vertrauen.

  23. #24 Sedona
    22. Februar 2015

    weil Impfgegner was mit Esoterik zu tun haben LOL!!!

    Ich bin Asylgegner bin ich nun auch Esoteriker?

  24. #25 Wolfgang
    22. Februar 2015

    So richtig krass wird es ja mit den Impfgegnern, wenn man eine Impfung her nimmt, die einfach nur sinnvoll ist: Grippeimpfung. Bei den Standardimpfungen mögen die Leugner und Verschwörungstheoretiker noch zur Ausnahme gehören, aber bei der Grippeimpfung ist das nach meiner persönlichen Erfahrung Gesellschaftlicher Konsens. Dass man mal Pech haben kann, dass der betreffende Stamm nicht dabei war (Hellseher gibt es ja bekanntlich nicht), ist ein gefundenes Fressen. Entrüstet hört man: Ich habe mich impfen lassen und bin trotzdem krank geworden! So was sinnloses.

    Diese Aussage ist wirklich wirklich dumm, wenn man sie auseinander nimmt. Lassen wir mal die beiseite, die irgend einen grippalen Infekt bekommen haben, also noch nicht einmal eine Grippe vor der die Impfung schützen soll. Selbst wenn sie wirklich zu den 10 % (gilt für junge Personen mit gutem Immunsystem) gehören, die trotz Impfung eine Grippe bekommen… das wäre die selbe Logik wie wenn ich sage: Ich lasse mich gegen FSME nicht impfen, weil ich ja immer noch Borreliose bekommen kann. Oder treiben wir es noch weiter: Ich schnalle mich nicht an, weil ich ja auch mit dem Flugzeug abstürzen könnte.

    Das nächste “Argument”: So eine Grippe steckt man doch weg. Ja, meistens. Bis auf die Fälle, wo man sich durch Folgeinfektionen entzündete Herzklappen oder eine Lungenentzündung ausfasst. Oder die Fälle, wo ein Influenza Virus mal ein wenig unideal mutiert. Nehmen wir die spanische Grippe mit 25 Millionen Toten. Da könnten wir heute locker mithalten… die Medizin mag besser sein, aber der Virus hat auch weit bessere Chancen sich zu verbreiten. Mir reicht aber ehrlich gesagt schon eine 90 %ige Chance, dass ich mir 1-2 Wochen äußerst unangenehme Bettruhe erspare….

    Aber wie gesagt. Zumindest mich schauen 9 von 10 Leuten blöd und entrüstet an, wenn ich erzähle, dass ich mich jährlich Grippe impfen lasse. Die letzte Aussage einer Mitstudentin: “Also das hätte ich mir von dir nicht gedacht” Ich: “Warum?” Sie: “Na, du bist doch eh nie krank. Und als so zimperlich hätte ich dich auch nicht eingeschätzt.” Ich: “Vielleicht bin gehört das mit zu den Gründen, weshalb ich selten krank bin.”

    Da ist man wirklich regelmäßig sprachlos…

  25. #26 Michael
    22. Februar 2015

    @Piet, #23: Weil die Chance das Einjährige an Röteln erkranken erheblich ist. Und sie das ganze dann beispielsweise auf schwangere Mütter übertragen. Röteln werden dann später aufgefrischt um eben genau das zu verhindern.
    Zum Thema “viele Impfstoffe”: Unser Immunsystem hat jeden Tag natürlicherweise mit erheblich mehr Antigenen zu tun, als aus Impfstoffen kommen. Dafür ist es da. Übrigens: Wenn die Impfung da schon zuviel sein sollte, wie ist das erst beim durchmachen der Krankheit?

    Impfungen wirken lokal in den Lympfknoten in der Nähe der Impfstelle (im Falle des Armes sind das beispielsweise die unter den Achseln), mit dem Gehirn hat das nichts zu tun. Das ist kein immunologisch aktives Gewebe.

    Und welche Impfungen meinst du wird empfohlen gegen Ausfalltage der Eltern? Windpocken? Rota?

  26. #27 Sedona
    22. Februar 2015

    Ihr seid doch alles Fake Accounts 110% : D

    Irgendeiner der ein Problem mit Esoterik hat und alles auf die Esoteriker schiebt xD

    Alle Impfgegner = Esoteriker !
    Alle Judenhasser = esoteriker
    Alle Veganer=Esoteriker
    Alle Nazis = Esoteriker xDD

  27. #28 Jan
    22. Februar 2015

    @Sedona:
    Sie ist durch die Impfung krank geworden, oder vielleicht doch durch die Grippewelle? Wie wurde das ermittelt?

  28. #29 Alderamin
    22. Februar 2015

    @Sedona

    Ihr seid doch alles Fake Accounts 110% : D

    Geht’s noch???
    Link in #6 gesehen?

  29. #30 Dietmar
    22. Februar 2015

    Ich habe schlechte Erfahrungen mit unsachgemäßer Handhabung von Impfstoffen gemacht. Die Pharmaindustrie ist in großes Geschäft und es geht natürlich um einen großen Batzen …

    Und schon weiß man, dass man nicht weiterlesen muss. Nice!

  30. #31 Jan
    22. Februar 2015

    Auf einer Seite, die sich “scienceblogs.de” nennt, braucht man keine gefälschten Accounts, um sich gegen Esoterik auszusprechen. Ihr fehlt etwas grundsätzliches, dass wissenschaftliches Vorgehen automatisch mitbringt: Das sicher Reproduzier- und Überprüfbare…

  31. #32 Dietmar
    22. Februar 2015

    Ich bin Asylgegner bin ich nun auch Esoteriker?

    Asylgegner und Impfgegner. Soziopathisch eines wie das andere.

  32. #33 Tina_HH
    22. Februar 2015

    Ich bin Asylgegner bin ich nun auch Esoteriker?

    Auf jeden Fall ein Zeitgenosse, bei dem man sich bei einer Begegnung im Internet oder im richtigen Leben immer schwer beherrschen muss, damit nicht der Mageninhalt unkontrolliert hochkommt.

  33. #34 Florian Freistetter
    22. Februar 2015

    @Sedona: “Ich bin Asylgegner bin ich nun auch Esoteriker?

    Nein, einfach nur eine unsympathische Person…

  34. #35 Piet
    Bremen
    22. Februar 2015

    @Michael, #26: Es geht mir hierbei auch nicht so sehr um die Frage nach der Anzahl der Impfstoffe, sondern mehr um die Frage der Hilfsstoffe. Es gibt m.W. keine Studien, in denen ausreichend untersucht wurde, ob Aluminium in Zusammenhang mit einer auffallend hohen Rate an Autismuserkrankungen in westlichen Ländern steht. Aluminium ist ein wichtiger Bestandteil der meisten Impfpräparate.

    Zu Deiner zweiten letzten Frage: Ja, ich zielte auf Rota ab.

    Ein weiteres Beispiel ist die Meningokokken-Impfung. Neueste Impfstoffgruppen wirken gegen die Virustypen A, C, W und Y (Quelle: gesundes-kind.de). In Deutschland erkranken jedoch 70% aller Patienten am Typ B (Quelle: dgk.de), gegen den die Impfung wirkungslos ist. Macht hier die Impfempfehlung Sinn?

  35. #36 Florian Freistetter
    22. Februar 2015

    @Sedona: Impfgegner sind gefährlich. Judenhasser sind noch gefährlicher. Nazis sind Verbrecher, gefährlich und widerlich. Und Veganer sind Leute, die keine tierischen Produkte essen.

    Und du fliegst jetzt raus. Tschüß.

  36. #37 Florian Freistetter
    22. Februar 2015

    @Piet: “Aluminium ist ein wichtiger Bestandteil der meisten Impfpräparate.”

    Und giftiges Chlor ist Bestandteil der meisten Lebensmittel. Und jetzt?

  37. #38 Wolfgang
    22. Februar 2015

    Leider erst nach meinem Beitrag #25 den Beitrag von Sedona #20 gelesen 😉 Ich stelle schon die Aussage “Ich habe mich impfen lassen und bin trotzdem krank geworden! So was sinnloses.” als logischen Fehlschluss dar. Und da kommt der Überkracher:
    “Ich wurde seit 15 JAhren gegen nichts mehr geeimpft. Meine mutter wurde gegen die jetzige Grippewelle geimpft und ist dadurch krank geworden.”
    Liebe/r Sedona: “Ich habe mal Marmelade gegessen und bin am selben Tag erkrankt. Folglich mach Marmelade krank. Jedenfalls könnte sie das tun. Also sollte um himmels willen keiner mehr Marmelade essen!” Entdeckst du den Fehlschluss? Der wäre sogar noch weit harmloser als deiner, weil es zumindest kein großer Schaden wäre, wenn daraufhin wirklich wer keine Marmelade mehr isst.

    Genau solche Schlüsse sind es, die hier als “Eso” bezeichnet werden.

  38. #39 Piet
    22. Februar 2015

    @Florian: Es gibt immerhin eine Studie, die auf einen Zusammenhang zwischen Imfungen und Autismus Hinweise liefert. Aber m.W. ist es bisher weder in weiteren Studien belegt worden, noch wurde es widerlegt durch sinnvolle, längere Vergleichsstudien.

    Worum es mir geht: Ich bin selbst kein Impfgegner, es gibt sehr wichtige und sehr sinnvolle Impfungen und natürlich auch solche, die der Geimpfte selbst nicht brauchen würde, die aber im Sinne des ‘Herdenschutzes’ dennoch sinnvoll sind. Es gibt aber auch fragwürdige Impfempfehlungen, weshalb ich weder gesellschaftlichen Druck (weil im Zweifel unreflektiert) noch Impfpflicht für sinnvoll halte. Zunächst müssen wir gesellschaftlichen Druck auf das Gesundheitsministerium ausüben, damit die Ständige Impfkommission in eine bessere Lage versetzt wird um ihre Impfempfehlungen zu objektivieren. Z.B. müssen Finanzmittel her für Studien, die dringend notwendig sind zur Untersuchung und Untermauerung von Impfempfehlungen und evtl auch Vereinfachungen. Es kann nicht richtig sein, dass allein innerhalb Europas verschiedene Nationen zu deutlich unterschiedlichen Impfempfehlungen kommen. Und nur weil wir zufällig in Deutschland leben, soll hier durch “gesellschaftlichen Druck” eine Impfung durchgesetzt werden, die in der Schweiz nicht empfohlen wird und dort dehalb also kein Druck notwendig ist?

  39. #40 Joseph Kuhn
    22. Februar 2015

    @ FF:

    “Die Menschen impfen ihre Kinder nicht mehr!”

    Für Deutschland stimmt das nicht. Die Kinder sind inzwischen – verglichen mit früher – recht gut geimpft, siehe z.B. die Daten im Epidemiologischen Bulletin 16/2014 des RKI. Auch beim aktuellen Masernausbruch in Berlin sind nicht ungeimpfte Kinder das Problem, sondern nach 1970 geborene Erwachsene ohne Immunität.

    @ Alderamin:

    “@Florian Na ja, Zwang ist auch nicht immer hilfreich.

    Doch. Gegen Pocken zu impfen war zu meiner Schulzeit in NRW Pflicht und wurde dann auch gemacht, ohne großes Murren. Bei den Mädchen zusätzlich Röteln. Schluckimpfung gegen Kinderlähmung, glaube ich, war auch vorgeschrieben.”

    In Westdeutschland war nur die Pockenimpfung Pflicht – aufgrund der hohen Letalität der Pocken und des bei dieser Impfung daher trotz nicht ganz geringer Komplikationsraten unstrittig positiven Nutzen-Risikoverhältnisses. Für die Schluckimpfung wurde aber intensiv geworben, den berühmten Spruch kennt ja bis heute jeder.

    Ob eine allgemeine Masernimpfpflicht, würde sie juristisch befürwortet (was derzeit nicht der Fall ist), praktisch wirklich sinnvoll wäre, ist unklar. Vielleicht würde sie auch die Schar der Impfgegner in unerwünschtem Maße vergrößern. Im Gesundheitswesen ist heute eigentlich die informierte Entscheidung das Leitziel, nicht Gehorsam gegenüber Pflichten.

    Vermutlich sollte man sich auch gar nicht so sehr auf die verbohrten Impfgegner konzentrieren, nur weil deren abstruse Argumente einen auf die Palme bringen, sondern auf die Verunsicherten und Gedankenlosen, die durch gute Informationen eher erreichbar sind und niedrigschwellige Impfangebote auch eher nutzen würden. Hilfreich dabei wäre, wenn der Öffentliche Gesundheitsdienst wieder handlungsfähiger gemacht würde – man hat ihn über die letzten Jahrzehnte wie manch andere öffentliche Infrastruktur regelrecht kaputtgespart.

  40. #41 Wolfgang
    22. Februar 2015

    @Piet: Zu dem was Florian schreibt: Der Zusammenhang Impfungen – Autismus ist ein Gerücht. Wenn es keinen Hinweis darauf gibt, dass Impfungen Autismus auslösen, wie würden dann deiner Meinung nach Studien ausschauen, die das “ausreichend” untersuchen würden?

    BTW: Es ist wirklich krass, was bei Google so alles daher kommt, wenn man nach “impfungen autismus quecksilber” sucht. Die unseriösen Quellen sind ganz eindeutig in der Überzahl. Für wenig informierte Menschen ist das tatsächlich kaum zu überblicken.

  41. #42 Michael
    22. Februar 2015

    @Piet, #35: Erstmal enthalten MMR-Impfstoffe überhaupt keine Adjuvanzien. Es sind Lebendimpfstoffe, da ist das nicht nötig. Dann gibt es selbstverständlich Studien dazu (auch wenn die Impfgegner gerne anderes behaupten), diese zeigen *keinen* Zusammenhang zwischen Aluminium und Autismus. Würde Aluminium eine Rolle spielen, wäre beispielsweise stillen auch nicht unkritisch, da Muttermilch auch Aluminium enhält.

    Siehe beispielsweise hier: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16282928 und hier: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23584253

    Rota wird geimpft, weil Durchfallerkrankungen für Kinder potentiell lebensgefährlich sind, nicht weil man die Eltern lieber arbeiten lässt. Zumal die Hauptbetroffenen so klein sind, das ohnehin ein Elternteil zu Hause ist.

    Bezüglich der Menningokokken ist es die Abwägung, einen nicht kompletten Impfstoff (gegen alle Serotypen) zu verwenden oder lieber Leute erkranken zu lassen. Es gibt mittlerweile übrigens auch einen MenB Impfstoff.

  42. #43 Florian Freistetter
    22. Februar 2015

    @Piet: “Es gibt immerhin eine Studie, die auf einen Zusammenhang zwischen Imfungen und Autismus Hinweise liefert. “

    Du meinst aber jetzt nicht den Kram von Wakefield? Das wurde schon längst als Betrug enttarnt…

  43. #44 Wolfgang
    22. Februar 2015

    @Piet: Für deine Autismus Einwände reicht tatsächlich schon ein kurzer Absatz aus der Wikipedia um ein wunderbares Beispiel für ein Eso Argument und seine Entstehung zu sehen. Es hindert dich natürlich keiner, die dortigen Quellen zu prüfen. Du solltest das auch tun, bevor du unkritisch deine Meinung von Gerüchten beeinflussen lässt. Kurz zusammengefasst: Es gibt eine Studie, die diese Vermutung aufstellte. Diese musste zurück gezogen werden, als Unstimmigkeiten auftraten. Etwa äußerst fragwürdige Drittmittel Finanzierungen. Bis auf diese Studie konnte trotz zahlreichen weiteren Studien (entgegen deiner Aussage) kein weiterer Zusammenhang gefunden werden. Im Gegenteil: Trotz dass heute kaum mehr Thiomersal (die Quecksilber Quelle in Impfstoffen) in Impfstoffen Verwendung findet, hat sich an den Autismus Raten nichts geändert, was eindeutig gegen die Annahme spricht, Thiomersal könnte damit in Zusammenhang stehen.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Autismus#Sch.C3.A4den_durch_falsche_Impfung.2FImpfstoffe

  44. #45 Alderamin
    22. Februar 2015

    @Piet

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/zurueckgezogene-studie-das-offizielle-ende-eines-forschungsskandals-a-675592.html

    @Joseph Kuhn

    Stimmt, die Schluckimpfung hätte ja nicht so beworben werden müssen, wenn sie verpflichtend gewesen wäre, ich kann mcih noch an die Spots im TV und Plakate in den Straßen erinnern. Was die Rötelimpfung betrifft, wenn sie nicht Pflicht war, so war sie doch in der Schule in ähnlicher Weise durchgezogen worden wie die Pockenimpfung, und das ist der wesentliche Punkt. Wenn alle zusammen mitmachen und der Arzt zu den Patienten kommt, ist natürlich eher mit hoher Beteiligung zu rechnen, als wenn man selbst zum Arzt rennen muss. Entsprechendes könnte man in Kindergärten durchziehen. Oder als abedr Aufnahmekriterium vorschreiben. Wie in der Katzenpension. Wer nicht geimpft ist, bleibt draußen, weil er andere gefährdet. Punkt.

  45. #46 nur Consuela
    22. Februar 2015

    @ Piet

    Die besagte Studie, die Generationen von Impfgegnern hervorgebracht hat, wurde allerdings später zurückgezogen. Siehe beispielsweise hier.

  46. […] funktionieren! Und Impfverweigerer sind gefährlich! Astrodicticum simplex am 22. Februar […]

  47. #48 Beobachter
    22. Februar 2015

    @ Sedona:

    “Esoterik(er)” ist (leider) ein recht undifferenzierter Sammelbegriff für jegliche “Spinnereien” geworden: von harmlos bis brandgefährlich.
    Bsp.:
    Von Klangschalen-Fans (harmlos) bis zu Anhängern der Germanischen Neuen Medizin GNM und Anwendern des “Wundermittels” MMS – und eben Impfgegnern (brandgefährlich).

    Im Übrigen gibt es tatsächlich in Bereichen der sog. Esoterik-Szene direkte Verbindungen zur Rechtslastigkeit bis hin zum Rechtsextremismus/Rassismus – auch die “Argumentations”-Schiene ist entsprechend: “schlechte Gene, Schwache sollen untergehen, böses Weltjudentum” etc. usw.

    Allen “Esoterikern” ist jedoch m. E. eines gemeinsam:
    Dass sie lieber glauben statt wissen wollen – und vernünftigen Argumenten nicht zugänglich sind.

  48. #49 Joseph Kuhn
    22. Februar 2015

    Autismus und Impfen:

    Dass diese gefakte Geschichte immer noch lebt, erstaunlich. Wie heißt es so schön in einer nun schon 10 Jahre alten Veröffentlichung des RKI : “Die Widerlegung dieser These hat Wissenschaftler und hochrangige Kommissionen auf der ganzen Welt für mehrere Jahre beschäftigt.” Es gibt nach allem, was wir wissen, keinen solchen Zusammenhang. Andrew Wakefield, der die Autismus-These in die Welt gesetzt hatte, hat seine Daten gefälscht und war von einer Lobbygruppe bezahlt. Sein Fall gilt inzwischen als Lehrbeispiel für wissenschaftliches Fehlverhalten.

    Was solche Ängste und Behauptungen angeht, empfiehlt sich für die, die nach allgemeinverständlichen Informationen suchen, die sehr gute Seite des RKI mit den Fragen und Antworten rund ums Impfen, für die, die vertiefend den Stand der Wissenschaft erkunden wollen, die Studiendatenbank Pubmed.

  49. #50 DasKleineTeilchen
    22. Februar 2015

    @FF#13:

    “Und warum soll das überhaupt ein Argument GEGEN die Wirksamkeit von Impfungen sein?”

    wars doch garnicht. swage hatte das fass der *wahrnehmung* der “öffenlichkeit” bezüglich der pharmaindustrie aufgemacht, und die (naja) vertrauenskrise gegenüber dieser. ist ja auch nicht ganz von der hand zu weisen; an die negativen nummern dieser industrie erinnert man sich eher (selbst wenn diese jahrzehnte zurückliegen (contergan comes to mind)) als an die positiven. alle naselang hört man von wirkungslosen medikamenten, die nur zwecks profit in den markt gedrückt werden (aktuell; tamiflu ist zumindestens umstritten), da darf sich die industrie über ihr teilweise mieses image nicht wundern.

    von einem “argument” gegen die wirksamkeit von impfungen war von swages seite gar keine rede:

    “Impfen funktioniert, keine Frage und es ist sicherlich grob fahrlässig es nicht zu tun.”

  50. #51 Piet
    22. Februar 2015

    @Wolgang: Ich weiß nicht, wieso du mich nun als “Eso” betitelst. Im Gegensatz zu den Esotherikern versuche ich als Laie so gut ich kann, mich mit dem Thema auseinander zu setzen. Dabei stütze ich mich u.a. auf Quellen wie Martin Hirte. der als Kinderarzt ein Buch übers Impfen geschrieben hat. Darin argumentiert er ganz und gar nicht esotherisch, sondern sammelt Stichpunkte pro und contra jede einzelne Impfung. Seine Arbeit war mein Einstieg in dieses Themenfeld. Und ja, die Aluminiumgeschichte ist mir bekannt, aber sie zeigt auf einen sehr wichtigen Punkt in dieser Diskussion: Es sind in der großen Überzahl Laien, die in Deutschland die Entscheidung für oder gegen Impfungen treffen müssen. Sie werden nicht unterstützt von Ärzten und Kinderärzten, weil diese unter Druck stehen, Impfungen zu empfehlen und durchzuführen, selbst wenn sie selbst nicht von ihnen überzeugt sind. Und ich habe kein Verständnis dafür, dass ich persönlich hier gleich zu Esotherikern gezählt werde, mit denen man ja nicht diskutieren kann. Mit mir kann man das sehr wohl, ich will nur darauf hinweisen, dass es beim Impfen in Deutschland offenbar nicht mehr um die Bekämpfung gefähricher Erkrankungen, sondern eben immer mehr auch um untergeordnete Ziele und wirtschaftlich geprägte Erwägungen geht, wie z.B. bei Rota. Klar kann Durchfall lebensbedrohend sein. Die Impfung selbst kann aber auch Komplikationen hervorrufen. Diese können im Einzelfall ebenfalls lebensbedrohlich sein (ob das bei der Rotaimpfung so ist, entzieht sich meiner Kenntnis). Ich darf als Laie aber wohl einfordern, dass sich Experten vorher aber Gedanken darüber machen, ob das Risiko der Impfung tatsächlich geringer ist als das Risiko der durchzulebenden Erkrankung. Und das scheint mir bei einigen Impfempfehlungen nicht der Fall zu sein, wenn z.B. das Risiko einer Meningokokken-Erkrankung mit schwerwiegendem Verlauf (also bleibendem Schaden oder Tod) gleich hoch ist wie das Risiko einer schwerwiegenden Reaktion auf die Impfung, wenn man voraussetzt, dass das Risiko einer Erkrankung durch eine Virusgruppen gering ist im Vergleich zu der Virusgruppe, die am häufigsten auftritt und gegen die eben nicht geimpft wird. Natürlich bin ich als Vater ggü. meinem Kind besorgt und will die beste Entscheidung treffen. Und ja, mir fehlt das Vertrauen in die Impfempfehlungen, je mehr ich mich mit dem Thema auseinander setze. Und nein, ich interessiere mich hierbei nicht für esotherische Argumente. Auch wenn Wolfgang und vielleicht auch andere mir das nun unterstellen. Das macht das Führen der Diskussion mit mir ja auch erheblich leichter.

  51. #52 DasKleineTeilchen
    22. Februar 2015

    jeeezuz. einen kommentar abgesetzt und in der zwischenzeit kommen 25(!) neue dazu; wespennest impfung ma wieder. und das am sonntag. UND moderiert werden.

    XD

  52. #53 DasKleineTeilchen
    22. Februar 2015

    @piet:

    “Im Gegensatz zu den Esotherikern versuche ich als Laie so gut ich kann, mich mit dem Thema auseinander zu setzen. Dabei stütze ich mich u.a. auf Quellen wie Martin Hirte.”

    ah. ahahaha. sorry, martin hirte? hast du die geringste ahnung, wie oft DER hier von esoterikern aufs parkett gebracht wird? genauso wie diese mittlerweile legendäre “studie” zum aluminium in impfdosen? check your facts! dringend! bevor du hier sinnlose, tausendmal gelesene textwüsten ablieferst.

  53. #54 SonnenKlar
    22. Februar 2015

    Gilt es schon als Spam, wenn man nur *grabs popcorn* schreibt? ^_~

    Ich teile die Meinung, daß Impfungen Pflicht und deren Verweigerung strafbar sein sollte.
    Man hat das Recht auf freie Meinung, sofern sie anderen nicht schadet. Das Unwissen Anderer schadet mir indirekt in diesem Fall.

  54. #55 Joseph Kuhn
    22. Februar 2015

    @ Piet:

    “Sie werden nicht unterstützt von Ärzten und Kinderärzten, weil diese unter Druck stehen, Impfungen zu empfehlen und durchzuführen, selbst wenn sie selbst nicht von ihnen überzeugt sind.”

    Wer setzt denn Kinderärzte unter Druck zu impfen, wenn diese nicht wollen und wie wird dieser Druck ausgeübt?

  55. #56 Michael
    22. Februar 2015

    @Piet, #48: Die Nebenwirkungen der Impfungen sind um Grössenordnungen kleiner, als die Risiken bei Erkrankungen. Bei Masern beispielsweise so um den Faktor 2000.

    Du schreibst:

    >Ich darf als Laie aber wohl einfordern, dass sich Experten >vorher aber Gedanken darüber machen, ob das Risiko >der Impfung tatsächlich geringer ist als das Risiko der >durchzulebenden Erkrankung. Und das scheint mir bei

    Das haben Experten getan. In jedem Fall. Und sie kommen immer zum selben Ergebnis: Das Risiko der Impfung ist erheblich kleiner als das der Krankheit.

    >das Risiko einer Meningokokken-Erkrankung mit >schwerwiegendem Verlauf (also bleibendem Schaden >oder Tod) gleich hoch ist wie das Risiko einer >schwerwiegenden Reaktion auf die Impfung, wenn man >voraussetzt, dass das Risiko einer Erkrankung durch eine >Virusgruppen gering ist im Vergleich zu der Virusgruppe, >die am häufigsten auftritt und gegen die eben nicht >geimpft wird.

    Zunächst: Die Menningkokkenimpfung richtet sich gegen Bakterien, nicht gegen Viren. Man impft, weil das Risiko einer Enzephalitis bei einer Erkrankung sehr hoch ist, die Möglichkeit für Folgeschäden auch. Gegen MenB kann man mittlerweile impfen, ich rechne damit, das die Stiko das auch in die Empfehlungen aufnehmen wird.

  56. #57 DasKleineTeilchen
    22. Februar 2015

    @sonnenklar: bei mir hängt auch was in der mod. und ich habe nicht den geringsten schimmer, bei was in meinem text die mod zuschlägt. nervt massivst.

  57. #58 Alderamin
    22. Februar 2015

    @Piet

    Statt sich eine Einzelmeinung aus einem Buch zu holen (und es gibt ja auch Ärzte, die in Büchern auf Homöopathie schwören, wo auch nichts dran ist), lieber die Seiten beim Robert-Koch-Institut konsultieren. Die Mehrheitsmeinung von Experten ist immer höher einzuordnen als jede Einzelmeinung.

    Für Rota gibt’s sogar eine FAQ, und da werden auch die Risiken angesprochen.

    http://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/Impfen/Rota/FAQ-Liste_Rotavirus_Impfen.html?nn=2375548

    Das Argument, dass es monetäre Interessen gäbe, ist auch unsinnig, wie Florian schon bemerkte. Erstens verschenkt Hirte sein Buch ja auch nicht. Zweitens wirst Du ebenfalls gerne für Deine Arbeit bezahlt. Und drittens, warum wirft man immer nur der Pharma-Industrie vor, Geld verdienen zu wollen, und nicht z.B.. der Automobilindustrie? Von deren Qualtiät kann auch Dein Leben abhängen. Aber da zahlst Du für die Sicherheit wahrscheinlich freiwillig ein wenig mehr (ich hab’ mir z.B. eine Rückfahrkamera geleistet, damit ich nicht mal aus versehen ein Kind hinter’m Auto beim Rückwärtssetzen überfahre). Die Produkte der Pharmaindustrie werden genau so (bzw. noch intensiver) geprüft als neue Autos.

    Nur gibt es hier wie dort und sonst wo niemals die absolute Sicherheit. Man muss die Risiken des Lebens gegeneinander abwägen, und dabei können einem Seiten wie die des Robert-Koch-Instituts helfen. Außerdem kann man natürlich mit seinem Arzte reden (aber das ist dann wieder eine Einzelmeinung, besser mit mehreren Reden, wenn man unsicher ist).

  58. #59 turtle of doom
    22. Februar 2015

    “Man kann ja eine Opt-out-Möglichkeit vorsehen, damit niemand “Diktatur!” kreischen kann…”

    Ganz simpel: Wer sich nicht impfen lassen *kann*, soll dies mit einem ärztlichen Gutachten bestätigen. Z.B. sind Leute mit Organtransplantationen oder mit chronischen Entzündungen (weil Medikamente das Immunsystem unterdrücken) von so einigen Impfungen ausgeschlossen.

    Und wer sich nicht impfen lassen *will*, soll zum Herdenschutz beitragen, indem er die Impfung einer anderen Person bezahlt.

  59. #60 Wolfgang
    22. Februar 2015

    @Piet #48: Nur als Klarstellung, da der Rest eh schon recht gut behandelt wurde hier: “Ich weiß nicht, wieso du mich nun als “Eso” betitelst.” Das habe ich nicht. Ich habe geschrieben, dass du ein Eso Argument aufgegriffen hast und das ist eine Tatsachenfeststellung. Das macht dich aber noch zu keinem Eso. Das kann jedem mal passieren. Zum Eso macht es dich erst, wenn dich Rationale Argumente nicht vom Gegenteil überzeugen können. Und auch, wenn du für die Zukunft daraus nicht lernst, deine Meinung etwas vorsichtiger zu bilden.

  60. #61 Florian Freistetter
    22. Februar 2015

    @DasKleineTeilchen: “nervt massivst.”

    Was auch massivst nervt: Immer und immer und immer wieder erklären zu müssen, dass 1) hier ein automatischer Spamfilter existiert der halt so wie jeder andere Spamfilter nicht perfekt funktioniert. Dass 2) ich nur EIN Mensch bin und nicht 24/7 vorm PC sitze sondern echt und tatsächlich auch mal andere Sachen machen muss und dann aber eh immer sofort alles freischalte, was im Filter hängt. Dass 3) es NICHT persönlich gemeint ist, wenn der Spamfilter etwas ausfiltert, was nicht ausgefiltert werden soll und dass es NICHT an irgendeinem “schlimmen” Wort liegen muss und vor allem dass 4) es absolut GAR NICHTS bringt, den Kommentar dann noch x-Mal zu posten – das hat nur den Effekt, dass ich noch mehr Arbeit bei der Moderation habe und alles noch länger dauert.

    (Und langsam bin ich wirklich mal versucht, den Spamfilter für nen Tag komplett abzuschalten. Wenn ihr euch dann einen Tag lang durch den ganzen Müll und die ganze Werbung kämpfen müsst, um einen lesbaren Kommentar zu finden, dann seid ihr vielleicht nicht mehr so dünnhäutig, wenn der Filter ausnahmsweise mal daneben liegt)

  61. #62 Florian Freistetter
    22. Februar 2015

    @Zorro: Wenn du über Wissenschaft diskutieren willst, poste bitte Links zu wissenschaftlichen Facharbeiten. Alles andere bringt nix. Wissenschaft findet nicht bei Facebook oder YouTube statt. Wenn Haramein ernst genommen werden will, soll er in ernstzunehmenden Fachzeitschriften mit entsprechender Qualitätskontrolle publizieren.

    P.S. Leute, die sich auf ihrer eigenen Homepage “World-renowned physicist” nennen sind genau so wenig ernst zu nehmen wie Leute, die irgendwelche “Entdeckungen” nach sich selbst benennen oder die ganzen anderen Crancks die da im Internet ihren “Revolutionen” verbreiten…

  62. #63 Wurst Brot
    Wursthausen
    22. Februar 2015

    Ich gehöre wohl eher zu den Waldorfschulenhassern aber meine Kinder wurden trotzdem 1/2 Jahr später geimpft als sich das die Gesellschaft so vorgestellt hat.

    Ich denke es machen sich hier einige Leute viel zu leicht. Bestreitet doch keiner dass Impfungen wirksam sind. Trotzdem gibt es Argumente für den Einzelnen Impfungen rauszuzögern oder evtl. ganz bleiben zu lassen … FÜR DEN EINZELNEN. Das ist ähnlich wie mit den Stromtrassen. Wer da daneben wohnt hat auch eher mehr Nachteile, die Gesellschaft braucht sie trotzdem.

    Wer solche Argumente unter den Teppich kehrt darf sich nicht wundern wenn Impfgegner irrational werden, abtauchen und sich halt jedweder Argumentation verschließen.

  63. #64 DasKleineTeilchen
    22. Februar 2015

    @FF: komm wieder runter, DIR mach ich doch gar keinen vorwurf. tut mir allerdings sehr leid wegen dem 3fach post, ich habs halt versucht, meiner ungeduld nachgegeben und werd in zukunft dran denken, versprochen.

    alles gut wieder?

  64. #65 Michael S.
    22. Februar 2015

    Viele Menschen nehmen die Krankheiten, die als “Kinderkrankheiten” verharmlost werden, nicht mehr ernst und glauben auf der anderen Seite alle wirren Gedanken, die sie im Netz lesen.
    Meine Oma war Jahrgang 1911 und wuchs in der schlesischen Provinz auf. Sie hat mir öfters als einmal erzählt, wie in ihrer Kindheit und Jugend Freunde von ihr elendiglich an “Kinderkrankheiten” verreckt sind oder verkrüppelt oder gelähmt wurden. Wenn man so etwas miterlebt hat, hat man eine realistischere Sicht auf Impfungen.
    Und die Entscheidung zur Impfung ist eben keine individuelle, denn ungeimpfte Kinder gefährden auch andere. Für mich ist dies purer Egoismus.

  65. #66 Dekalobites
    22. Februar 2015

    Darf ich denken, dass die Impfgegner selber Schuld sind, wenn es schief geht? Oder bin ich dann ein schlechter Mensch? Sind sie auch schlechte Menschen, weil sie die Gruppenimmunität versauen? Welche Schlechtigkeit überwiegt hier? Darf ich Impfgegner hassen, oder muss ich mich mit Verachtung begnügen?
    Wenn ungeimpfte Kinder an den Folgen einer impfbaren Krankheit sterben, wer bekommt dann den Darwin Award, die Eltern oder die Kinder?
    Warum häufen sich im Silicon Valley um große Tech-Unternehmen die Impfgegner? Besagten Unternehmen ist es so peinlich, dass sie es sogar offiziell abstreiten: http://www.wired.com/2015/02/pixar-google-employees-vaccinating-kids-say-pixar-google/

  66. #67 Vineyard
    22. Februar 2015

    Erst letztens Diskussion mit einer Bekannten (40+):

    “Man muss nicht unbedingt impfen. Früher hat man die Kinder doch auch einfach zuhause gelassen bis sie wieder gesund wurden”.

    Es ging um Masern. Ist ja “nur” eine Kinderkrankheit….*seufz*

  67. #68 Karl Mistelberger
    22. Februar 2015

    Hierzulande sind viele noch stolz darauf impfkritisch zu sein. Doch irgendwann kommt der neue Trend auch zu uns: David Gorski (Orac, Science Based Medicine) ist schon bei Folge 13: http://scienceblogs.com/insolence/2015/02/10/the-annals-of-im-not-anti-vaccine-part-13-nobody-wants-to-admit-to-being-antivaccine/

    Und die altbekannten Zombies dürfen auch für Argumente herhalten: http://scienceblogs.com/insolence/files/2015/02/NNinfographic.jpg

  68. #69 Dietmar
    22. Februar 2015

    Und langsam bin ich wirklich mal versucht, den Spamfilter für nen Tag komplett abzuschalten.Mach das bloß nicht, wenn ich mir eine Bitte erlauben darf!

  69. #70 Falk
    22. Februar 2015

    Kinderkrankheiten heissen Kinderkrankheiten, weil sie so ansteckend sind, dass man sich damit so gut wie sofort – also im Kindesalter – ansteckt.
    Leider wird das durch die verharmlosende Zweitbedeutung überdeckt.
    Impfen ist wichtig und richtig.

  70. #71 DasKleineTeilchen
    22. Februar 2015

    @karl: achdu…”medical tyranny”. sonst gehts noch?!? die sind echt nicht mehr ganz sauber, krassest.

  71. #72 Dietmar
    22. Februar 2015

    Tut mir leid, habe die Zitierfehler nicht gesehen. Edit:

    @Wurst Brot:

    Bestreitet doch keiner dass Impfungen wirksam sind.

    Bitte? Doch! Das wird bestritten. Es wird sogar behauptet, sie seien schädlich. Das ist verantwortungslos, gefährlich und sollte nicht, wie von Dir gerade, verharmlost werden.

    Trotzdem gibt es Argumente für den Einzelnen Impfungen rauszuzögern oder evtl. ganz bleiben zu lassen.

    Gibt es nicht. Welche sollten das sein?

    Das ist ähnlich wie mit den Stromtrassen. Wer da daneben wohnt hat auch eher mehr Nachteile, die Gesellschaft braucht sie trotzdem.

    Ich sehe keinerlei Zusammenhang.

    Wer solche Argumente

    Welche? Da war keines. Und schon gar nicht im Plural. Nur eine einzige Behauptung und ein unverständlicher Vergleich.

    unter den Teppich kehrt

    Wer tut das? Ist begründeter Widerspruch für Dich eine Art Vertuschung?

    darf sich nicht wundern wenn Impfgegner irrational werden, abtauchen und sich halt jedweder Argumentation verschließen.

    Das ist Schwachsinn. Impfgegner zu sein ist irrational. Aufklärung ist nötig.

  72. #73 schlumme
    22. Februar 2015

    Also ich habe seit einer Keuchhusten-Impfung Asthma, von daher könnte man Impfungen durchaus als gefährlich ansehen

  73. #74 Florian Freistetter
    22. Februar 2015

    @schlumme: “Also ich habe seit einer Keuchhusten-Impfung Asthma, von daher könnte man Impfungen durchaus als gefährlich ansehen”

    Ich will deine persönlich Geschichte nicht gering schätzen, aber sie eignet sich halt leider nicht, um allgemeine Aussagen zu treffen (das tut keine persönliche Geschichte). Wieso zB kannst du sicher sein, dass dein Asthma von der Impfung verursacht wurde und nicht zB von dem, was du an diesem Tag gefrühstückt hast? Nur weil dein Keuchhusten nach einer Impfung auftrat, muss daraus nicht folgen, dass das eine ursächlich die Folge des anderen ist. Genau um so etwas objektiv zu überprüfen gibt es ja die ausführlichen medizinischen Studien…

  74. #75 Wolfgang
    22. Februar 2015

    @Dietmar:

    “Trotzdem gibt es Argumente für den Einzelnen Impfungen rauszuzögern oder evtl. ganz bleiben zu lassen.
    Gibt es nicht. Welche sollten das sein?”

    Naja, gibt es schon. Aber zumindest keine wie es sich die Impfgegner vorstellen. Zum Beispiel Allergien… Was aber nur auf wenige Impfstoffe zutrifft und auch nur bei sehr sehr schwerer Hühnereiweißallergie.

  75. #76 Beate
    Leipzig
    22. Februar 2015

    Hab mich durch die Kommentare gekämpft und zugegebenermaßen nicht wirklich alle gelesen.
    Impfungen waren, sind und bleiben wichtig. Wir leben in einer Gesellschaft und tragen daher nicht nur die Verantwortung für uns selbst auf diesem Gebiet. Ich bin für Impfpflicht!

  76. #77 Piet
    Bremen
    22. Februar 2015

    @DasKleineTeilchen: Verstehe. Weil der Herr Hirte auch von Esotherikern in ihre Argumentation einbezogen wird, ist er als Quelle nicht geeignet. Das ist sicher das am sorgsamsten durchdachte Argument, das ich je in einer Diskussion las.

  77. #78 nur Consuela
    22. Februar 2015

    @ Piet

    Ich finde es durchaus ehrenvoll, dass du dir Gedanken um die Gesundheit deines Kindes machst. Leider sind gerade in der Impfdiskussion inzwischen so viele Unwahrheiten im www unterwegs, dass man als Laie nur kapitulieren kann.

    Eigentlich ist es aber ganz einfach: Wenn es Impfungen gäbe, bei denen das statistische Risiko einer Schädigung durch die Impfung selbst höher liegt als das Risiko der Erkrankung, die sie verhindert, dann würde diese Impfung nicht durchgeführt.

    Mir ist bewusst, dass die Pharmaindustrie einen denkbar schlechten Ruf hat (auch wenn ich nicht konkret weiß weswegen), aber es liegt durchaus in deren Interesse, dass deren Kunden Impfungen überleben.

  78. #79 kdm
    22. Februar 2015

    “Warum wird eigentlich immer nur der Pharmaindustrie vorgeworfen, dass sie Geld verdienen will? Warum nicht der gesamten restlichen Wirtschaft, die dieses Ziel ebenfalls verfolgt?”
    .
    Die restliche Wirtschaft (Musikindustrie z.B., mein Metier), hat keine weißen Kittel, hat nicht diesen Ruf der Unfehlbarkeit und Dr- und Prof-Titel, verschreibt keine teure Medizin die man nehmen MUSS, man kann sie negieren, es geht bei ihr nicht um unser Leben, nicht um unsere Gesundheit… und sie wird getestet, kritisiert, (und sogar ebenfalls verteufelt).
    Nee, so einfach ist es nicht, die Pharmaindustrie zu entschuldigen. Die haben inzwischen eine Bringschuld.
    (Heroin? Contergan? all die völlitg unwirksamen Mittelchen um uns geld aus der Tasche zu ziehen? all die großen Schilder über Apotheken: “Homöopathie”, etc.)

  79. #80 Wolfgang
    22. Februar 2015

    @kdm

    Irgendwie kommt mir vor, du argumentierst hier gegen deine eigene Meinung? Verzeihe mir bitte, wenn ich die Satire nicht erkannt habe.

    1) “verschreibt keine teure Medizin die man nehmen MUSS” Das tut “die Pharmaindustrie” genauso wenig. Nicht einmal Ärzte tun das. Im besten Falle tut das der Staat, wenn du anderenfalls eine Gefahr für die Öffentlichkeit bist.

    2) “und sie wird getestet, kritisiert” Also wäre dir lieber sie müssten keine Nachweise erbringen? Wirkung impliziert Nebenwirkung. Wenn dem so wäre, hätte ich wohl auch Schiss vor der bösen Farmerindustrie! Nein, nicht mal das. Vorm Medikament hätte ich Schiss.

    3) “Die haben inzwischen eine Bringschuld” Wie schaut die aus? Mir nach müssen sie die genau damit erbringen, indem ihre Produkte über Jahre bzw Jahrzehnte getestet und kritisiert werden. Das kritisierst du aber in 2. Bitte führe genauer aus, wie die ausschauen sollte. Oder möchtest du ein Taschengeld pro Pille die du schlucken musst?

    4) Contergan war tatsächlich einer der einzigen großen Skandale im Medizinsektor. Ehrlich gesagt kommt mir eher komisch vor, dass da nicht öfters mal ein Missgeschick passiert bei der Rate an Leben, die gerettet werden. Kommt halt wieder daher, dass man aus sowas gelernt hat -> siehe 2)

  80. #81 DasKleineTeilchen
    22. Februar 2015

    nein, @piet; es ist nur einfach so, daß das “argument” hirte bereits in diversen anderen threads zum thema bereits endlos durchgekaut wurde. und hirte ist als homöopath definitv der esoterik zuzuordnen. nochmal, check your facts. bitte.

  81. #82 DasKleineTeilchen
    22. Februar 2015

    ps: btw schreibt man esoterik tatsächlich ohne h. mit “-theroem” hat der begriff nämlich genau garnichts zu tun.

  82. #83 Falk D.
    22. Februar 2015

    Leider hilft der aktuelle Berliner Ausbruch nicht wirklich als Anlass für einen Impfgegner-Rant, denn der überwältigende Großteil der erkrankten Personen kommt aus Ex-Jugoslawien (Serbien und Montenegro), die vor 20 Jahren eben keinen Zugang zu einem Gesundheitssystem hatten. Nimmt man diese Gruppe aus, ist es ein normales Jahr.

  83. #84 Michael
    22. Februar 2015

    @Falk D: Das war am Anfang der Ausbruchswelle richtig. Mittlerweile ist das Zentrum aber im Prenzlberg/Friedrichshain wo es nur relativ wenige Flüchtlinge gibt. Unabhängig davon, ist jede Erkrankung hier eine zuviel und gefährdet das Ziel der Ausrottung dieser Krankheit. Weltweit waren es letztes Jahr immerhin noch 140.000 Maserntote…

  84. #85 wereatheist
    22. Februar 2015

    @#73: Also ich habe seit (nach) einer Polio-Schluckimpfung Hämmorhoiden, also könte man Blödsinn (á la Korrelation = Kausalzusammenhang) als durchaus gefährlich einstufen.

  85. #86 Marius
    22. Februar 2015

    Es ist zwar richtig, dass bisher keine wissenschaftliche Studie gibt, in der ein eindeutiger Zusammenhang zwischen Impfungen und Autismus nachgewiesen worden ist. Das hindert deutsche Gerichte aber nicht daran, einen solchen Zusammenhang nach entsprechenden Sachverständigengutachten zu bejahen.

    Beispiel: Aus dem Urteil des SG Leipzig vom 19.12.12:

    “Die Klage ist begründet. (…) Denn entgegen der Ansicht der Beklagten beruht der Hirnschaden mit motorischen, intellektuellen, sprachlichen sowie emotionalen und sozialen Defiziten (im Sinne einer autistischen Symptomatik) hinreichend wahrscheinlich auf der am 21.06.2006 verabreichten 6-fach Impfung und Pneumokokken-Impfung.”

  86. #87 Michael
    22. Februar 2015

    @Marius: Es ist sogar gegenteilig. Dieser Zusammenhang ist mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit ausgeschlossen worden.

    Zu dem Leipziger Urteil hätte ich gerne das Aktenzeichen.

  87. #88 wereatheist
    22. Februar 2015

    @piet.:
    Aluminium ist übrigens auch ein ‘wichtiger Bestandteil’ von jedem bßchen Erde, das man als glückliches Landkind in der letzten autonomen Selbstbestimmungsrepublik beim auf die Fresse Fallen unfreiwillig inkorporiert.

  88. #89 wereatheist
    22. Februar 2015

    @Marius, #86:
    Ich glaube nicht, dass es da um Autismus ging… nähere Info willkommen.

  89. #90 PDP10
    22. Februar 2015

    @Marius:

    “Das hindert deutsche Gerichte aber nicht daran, einen solchen Zusammenhang nach entsprechenden Sachverständigengutachten zu bejahen.”

    Das wurde hier schon mehrfach bei anderen Artikeln zum gleichen Thema diskutiert.

    Hier zB:

    http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2014/02/04/video-masern-impfung-und-autismus/#comment-251374

    Der Kommentator, der das schreibt, ist übrigens Arzt.

  90. #91 Marius
    22. Februar 2015

    @Michael:

    Das Aktenzeichen ist in der Urteilskopie leider geschwärzt.

    Daher weiß ich auch nicht, ob es dagegen eine Berufung gab bzw. wie diese evtl. ausgegangen ist. Nach dem SV-Gutachten glaube ich aber nicht, dass eine Berufungsinstanz das anders entschieden hätte.

    http://amadelio.org/av/dedoc/D_2013-02-urteil-rosa_BL.pdf

    Der SV hat in seinem Gutachten zwar ausgeführt, dass ein Kanner-Autismus bei der Klägerin wohl nicht vorliegt, die Hirnschädigung aber eine “autistische Symptomatik” aufweise. Das Gericht ist dieser Meinung dann gefolgt.

    Nur: Das Argument “Die Impfung hat keinen (echten) Autismus ausgelöst, sondern nur einen Hirnschaden mit autistischer Symptomatik” beruhigt wohl kaum diejenigen Eltern, die Angst haben, ihre Kinder zu impfen.

  91. #92 wereatheist
    22. Februar 2015

    @Marius, #86: Mea Culpa!11! “autistische Symptomatik”. Wie konnte ich das übersehen 😉

  92. #93 Kyllyeti
    22. Februar 2015

    @DasKleineTeilchen

    ps: btw schreibt man esoterik tatsächlich ohne h.

    Esotherik leitet sich vom Esotherium ab. Das ist eine Art Weiterentwicklung des  Megatheriums (Riesenfaultier) aus dem frühen Holozän.

    Dieses ist noch viel riesenfauler als sein Vorfahr, und macht sich sogar nicht einmal die Mühe, sich irgendwie mit der üblicherweise anstrengenden Realität abzugeben.

    Nach vielen Versuchen, dies zu korrigieren  – normalerweise geschieht das mittels Selektion –  war die Realität es leid und ignorierte seitdem seinerseits das Esotherium.

    Und so ist es bis zum heutigen Tage leider nicht ausgestorben.

  93. #94 Toby
    München
    22. Februar 2015

    Guten Abend zusammen :) Also ich habe jetzt ca.70% aller Argumentationsketten hier gelesen. Sowohl der Befürworter als auch der Vermeintlichen Esos etc.

    Meine private Meinung zu dem Thema möchte ich in diesem Falle nicht mitteilen stattdessen würde ich gerne eine Frage in den Raum stellen.

    Wer von Euch die Ihr hier richtet oder dichtet ist tatsächlich qualifiziert eine gehaltvolle Aussage zu treffen?

    Ist hier jemand Virologe? Hat jemand ein tiefgreifendes Medizinisches Studium mit Praxiserfahrung die über den Hausarzt hinausgehn vorzuweisen?

    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

    Grüße und eine schönes Restwochende.

    Toby

  94. #95 Marius
    22. Februar 2015

    @wereatheist:

    Wie gesagt, das den Eltern zu erklären, macht es nicht einfacher. Zumal laut den Urteilsgründen ja eine Reihe von Ärzten und Sachverständigen zuvor einen “frühkindlichen Autismus” diagnostiziert haben. Für die Eltern hat ihre Tochter vermutlich immer noch einfach nur “Autismus”.

  95. #96 PDP10
    22. Februar 2015

    @Toby:

    “Ist hier jemand Virologe? Hat jemand ein tiefgreifendes Medizinisches Studium mit Praxiserfahrung die über den Hausarzt hinausgehn vorzuweisen?”

    Wieso sollte man Arzt oder Virologe sein müssen, um zu verstehen wie Impfungen funktionieren?

    Abgesehen davon, dass die statistische Evidenz was die wirksamkeit von Impfungen angeht eindeutig ist.

  96. #97 Marius
    22. Februar 2015

    @Michael:

    Ich sehe gerade, dass das Az nur auf der ersten Seite geschwärzt wurde. Auf den folgenden ist es zu sehen: S 5 VE 6/10. Juris liefert dazu leider nichts.

  97. #98 DasKleineTeilchen
    22. Februar 2015

    @toby: abgesehen von dem dejavu, den ich beim lesen deines posts habe, wie wärs mit diesen beiden?

    https://www.youtube.com/watch?v=JRaccp9J5XM

    im kanal gibts noch mehr.

    (einer ist virologe, der sich ua beruflich mit HIV beschäftigt.)

  98. #99 PDP10
    22. Februar 2015

    @Toby:

    Nachtrag:

    Man soll ja immer Quellen angeben …

    Was zB ist an dieser Tabelle so schwer zu verstehen, dass ich dafür Arzt oder sogar Virologe sein muss:

    http://www.stopmasern.ch/de-ch/so-schuetzt-die-impfung/nebenwirkungen-masernimpfung.html

    (Mit Dank an @Muddi aus einem anderen Thread )

  99. #100 Basilius
    Steins;Gate
    22. Februar 2015

    @Toby
    Abgesehen davon, daß PDP10 mit seinem Einwand Recht hat:
    Und was wäre, wenn hier tatsächlich ein Virologe unter den lieben Mitmenschen wäre?
    Oder einer besagtes tiefgreifendes, medizinisches Studium vorzuweisen hätte?
    Was wäre dann?
    0_0

  100. #101 Dietmar
    22. Februar 2015

    @Marius: Aufrichtig bleiben!

    Das hindert deutsche Gerichte aber nicht daran, einen solchen Zusammenhang nach entsprechenden Sachverständigengutachten zu bejahen.

    Du führst genau ein Urteil an, bei schwacher Quellenlage. Selbst wenn es so wäre, dass solch ein Urteil gefallen ist oder auch mehrere, heißt das zudem nicht, dass Impfverweigerung richtig bzw. Impfungen schädlich sind.

  101. #102 Turi
    22. Februar 2015

    @Marius:
    Geschwärztes Aktenzeichen? Erste Rote Leuchte.
    Nicht auf allen Seiten Geschwärzt? Zweite Rote Leuchte.
    Da Urteil ist nicht im Netz zu finden (hab selber gesucht)? Dritte, sehr helle, Rote Leuchte.
    Sry, aber solange Sie nicht zeigen können das das Urteil real ist nehme ich es als Unsinn an. Anfange können Sie mit einen Link zu Ihrer Quelle.

  102. #103 Dietmar
    22. Februar 2015

    @Toby: Ich bin kein Meteorologe aber erkenne, wenn es regnet. Ich bin kein Mechatroniker, kann aber mein Auto betanken und unfallfrei fahren. Ich bin kein Elektriker, schalte aber täglich mehrfach elektrische Geräte ein und aus. Ich bin kein Arzt, weiß aber, wann ich eine Erkältung habe.

    Ich weiß aus meiner Elterngeneration, dass fast alle Kinder des Ortes an Diphterie verstarben; mein Vater verstarb an den Spätfolgen aufgrund einer darauf zurückgeführten Herzerkrankung, als ich ein Jahr alt war. Das waren die letzten Diphteriefälle. Danach kam die Impfung. Wie sieht das mit der Diphterie heute aus? Mal Wikipedia fragen:

    Die Häufigkeit der Erkrankung ist durch die vom Mediziner und Nobelpreisträger Emil von Behring eingeführte passive Impfung mit Serum und die von Gaston Ramon eingeführte aktive Impfung mit Diphtherietoxoid sehr stark zurückgegangen. Die Krankheit ist jedoch nicht, wie beispielsweise die Pocken, ausgerottet. Sobald die Durchimpfungsrate unter einen bestimmten Wert sinkt, nehmen die Erkrankungszahlen wieder erheblich zu. Das war in Russland zu beobachten, wo 1994 nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion 48.000 Fälle auftraten.

    Was lernen wir? Impfen schützt vor Leid.

  103. #104 Dietmar
    22. Februar 2015

    (

    Mit Dank an @Muddi aus einem anderen Thread

    Sie und ihr streitbarer Gatte fehlen mir persönlich hier, wenn ich das mal sagen darf.)

  104. #105 PDP10
    22. Februar 2015

    @Dietmar:

    Dito.

  105. #106 Toby
    23. Februar 2015

    Die Frage zielte auf folgendes ab: Traue keiner Statistik die Du nicht selbst gefälscht hast :) Das gilt für Pro und Kontra Lager gleichermasen.

    Ich amüsierte mich lediglich darüber das hier jeder sein private Meinung versucht durchzudrücken und letztendlich keiner eine Integere Quelle vorweisen kann, die nicht aus dem Netz stammt.

    Ihr battelt euch hier alle mit subjektiven Eindrücken.

    Cheerio und einen schönen Wochenstart :)

  106. #107 Andi
    Gladbeck
    23. Februar 2015

    Danke.

  107. #108 wereatheist
    23. Februar 2015

    S 5 VE 6/10 Hab ich auch gesehen.
    Der entscheidende Punkt war hier wohl, dass die Symptomatik mit den von GlaxoSmithKline deklarierten Nebenwirkungen erklärbar war.

  108. #109 andi
    23. Februar 2015

    Vielleicht fällt es nach Lektüre des Psiram-Eintrages zu Martin Hirte ja leichter, die Verbindung zur Esoterik herzustellen: https://www.psiram.com/ge/index.php/Martin_Hirte

  109. #110 wereatheist
    23. Februar 2015

    Oder es gab das Urteil gar nicht :)

  110. #111 Dietmar
    23. Februar 2015

    @Toby:

    Traue keiner Statistik die Du nicht selbst gefälscht hast

    Der Spruch ist weder originell, noch lustig (da hilft auch kein Smiley), schon gar nicht richtig. Willst Du sagen, Du traust den Statistiken nicht, die deutlich zeigen, dass Impfungen helfen? Das wäre aber eine gewaltige Verschwörung …

    Das gilt für Pro und Kontra Lager gleichermasen.

    Ach so: du bist auch so einer, der meint, die Wahrheit liegt irgendwie in der Mitte, jeder hat irgendwie recht und so. Das ist erbärmlich.

    Ich amüsierte mich lediglich darüber das hier jeder sein private Meinung versucht durchzudrücken und letztendlich keiner eine Integere Quelle vorweisen kann, die nicht aus dem Netz stammt.

    Ihr battelt euch hier alle mit subjektiven Eindrücken.

    Es geht darum, dass Menschen mit Desinformation Schaden zufügen. Und Leute wie Du tragen ihnen das Wasser hinterher.

  111. #112 Joseph Kuhn
    23. Februar 2015

    @ Toby:

    “Ich amüsierte mich lediglich darüber das hier jeder sein private Meinung versucht durchzudrücken und letztendlich keiner eine Integere Quelle vorweisen kann, die nicht aus dem Netz stammt. “

    Statt sich in verspäteter Faschingsstimmung zu versuchen, sollten Sie sich besser um die Studienlage kümmern, einen Link zu Pubmed finden Sie oben in Kommentar #49. Wer mit Sprüchen wie “Traue keiner Statistik die Du nicht selbst gefälscht hast” wahllos alles in Zweifel zieht, wird allerdings so oder so nicht viel dazulernen, das ist ein Programm zur Pflege der eigenen Ignoranz. Da hilft dann auch kein Smiley mehr.

  112. #113 PDP10
    23. Februar 2015

    @Toby:

    “Ich amüsierte mich lediglich darüber das hier jeder sein private Meinung versucht durchzudrücken und letztendlich keiner eine Integere Quelle vorweisen kann, die nicht aus dem Netz stammt. “

    Oh, verstehe. Das BAG, die Quelle der von mir verlinkten Tabelle und das RKI sind keine “integeren Quellen”.

    Und sonst so?

  113. #114 wereatheist
    23. Februar 2015

    @Toby, #105:

    Traue keiner Statistik die Du nicht selbst gefälscht hast :) Das gilt für Pro und Kontra Lager gleichermasen.

    Der erste Satz des Zitats ist eine sinnenstellende Wiedergabe einer Äußerung von W. Churchill.
    Und was pro von contra unterscheidet, ist hier gerade die Bereitschaft, auf Expertenrat zu hören.
    Und nein, Heilpraktiker sind keine Experten. Für nix.

  114. #115 Toby
    23. Februar 2015

    Interessanter Ansatz das man hier sogar als “Meinungsloser in Bezug auf dieses Thema” Probanden findet die einen in einer Art und Weise angreifen wollen und einem gleich Unwissenheit und Ingnoranz unterstellen möchten. Das zeugt von großem Geist und Weltoffenheit.

    Fingerzeigen ist einfach, reflektieren dagegen scheint ein großes Problem darzustellen.

    Neben Statistiken etc. pp. sollte sich hier vielleicht jemand Gedankn über das Thema: “Soziale Intelligenz” machen dann klappts auch besser mit der Wissensvermittlung möchte ich mutmaßen.

    PS: Ein Smily stellt nicht immer ein belustigends Symbol dar sondern kann auch einfach als Zeichen von “Freundlichkeit” interpretiert werden.

    PPS: Mein Amüsement hatte weniger Karnevalistischen Charakter als viel mehr darüber das hier jeder meint seine Meinung wäre der Goldene Gral.

    PPPS: Sehen Sie mir das bitte nach und meinen Post und die darauf folgenden Antworten bitte als “Empirische Feldforschung mit Schwerpunkt Sozioliogie im Internet”.

  115. #116 Dietmar
    23. Februar 2015

    @Toby: Jetzt hat jeder verstanden, dass Du Dich als ganz überlegenen Typen siehst.

    Hast Du sonst irgendetwas zu sagen außer “Die Wahrheit liegt in der Mitte.”, “Jeder hat irgendwie recht, aber die Impfgegner besonders.”, “Ihr wisst es man gar nicht besser, ätsch.” und ähnlichen Unsinn?

  116. #117 PDP10
    23. Februar 2015

    @Toby:

    “Fingerzeigen ist einfach, reflektieren dagegen scheint ein großes Problem darzustellen.”

    Mal abgesehen von den unverschämten persönlichen Angriffen in deinem letzten Post …

    Ich frags nochmal, nur anders formuliert:

    Was gibt es an der Tabelle, die ich oben verlinkt habe zu “reflektieren”?

    Im übrigen hast du von “integeren Quellen” fabuliert.

    Welche wären as zB. ?

  117. #118 Tina_HH
    23. Februar 2015

    Sehen Sie mir das bitte nach und meinen Post und die darauf folgenden Antworten bitte als “Empirische Feldforschung mit Schwerpunkt Sozioliogie im Internet

    Soll das jetzt irgendwie beeindruckend sein? Falls ernst gemeint und nicht nur so dahergesagt, würde mich allerdings interessieren, was hier genau erforscht werden soll.
    Ich bin nämlich zufällig Soziologin.

  118. #119 Toby
    23. Februar 2015

    Die ” unverschämten persönlichen Angriffe” sind mir entgangen da ich niemanden unmittelbar angesprochen habe.
    Wenn hier jemand unverschämt angegriffen wurde dann ich, hier ein paar Beispiele “Ignorant, Unwissend, Überlegen hältst, Unisnn, fabuliert….und was ihr gleich noch so aus der Trickkiste holen wollt….”

    Um Deine Frage zu beantworten PDP10: Ich fragte ob jemand etwas weiß was nicht aus dem INTERNET stammt, Damit fallen deine Quellen in Bezug auf Fragestellung hinten runter.

    @Dietmar es ist mir nicht möglich aus meinem Post herauszulesen das ich den Impfgegnern mehr zugesprochen hätte.

    Das die “Warheit” wohl in der Mitte liegt, ist die einzige Aussage die ich aus Deinem Sammelsurium an Mutmaßungen als zutreffend werten möchte, denn wer sich anmaßt alles zu wissen und alle Aspekte / Facetten zu kennen die so ein globales Thema betreffen diskreditiert sich dadurch definitiv.

    Um dieses “Thema” und den Beitrag aber nicht in einen persönlichen Feldzug von irgendjemanden zu verwandeln der nichts mehr mit der Überschrift und dem eigentlichen Sinn zu tun hat, kündige ich an nicht mehr zu Antworten also könnt Ihr es Euch auch sparen weiter zu flamen…!

    Hochachtungsvoll,
    Ich

  119. #120 PDP10
    23. Februar 2015

    @Toby:

    “Um Deine Frage zu beantworten PDP10: Ich fragte ob jemand etwas weiß was nicht aus dem INTERNET stammt, Damit fallen deine Quellen in Bezug auf Fragestellung hinten runter.”

    Okeee … da kennt also jemand den Unterschied nicht zwischen “dem Internet” und dem RKI oder dem BAG.

    Also kurz zusammengefasst:

    Du unterstellst den hier diskutierenden alles mögliche – und dass auch noch in sehr herablassendem Tonfall, bist unfähig sinvoll auf Fragen ein zu gehen und postest fortgesetzt am eigentlichen Thema dieses Artikels vorbei …

    Und du unterstellst den hier Diskutierenden Probleme mit ihrem Sozialverhalten?

    Soll das ein Witz sein?

    “Hochachtungsvoll,”

    Jaja, du mich auch …

  120. #121 Mannnitwo
    23. Februar 2015

    Ihr Affen : D

  121. #122 Mannnthree
    23. Februar 2015

    Ich muss immer wieder lachen. Wie kann das sein das ihr nicht selbst merkt wie lächerlich ihr seid ?
    Wurdet ihr als Kind sexuell missbraucht ? was stimmt mit euch nicht ?
    Ihr sagt immer ihr wollt diskutieren aber greift nur an.
    Alle die für euch scheisse sind beschimpft ihr als Esoteriker !
    Wo ist das wirkliche Problem ?
    Ich würde gerne mal das ausdiskutieren obwohl ich weiß das es nichts bringt..aber leider wird man sofort gesperrt wenn man eine andere meinung hat…

  122. #123 Kyllyeti
    23. Februar 2015

    Immer wieder erstaunlich, wie leicht Kritiker eines angeblich niedrigen Diskussionsniveaus es schaffen, dieses dann in echt noch deutlich zu unterbieten.

  123. #124 Wolfgang
    23. Februar 2015

    @Mannnthree #122
    Bis jetzt gab es genau einen Beitrag der zu weit ging und irgendwie scheint mir, dass deiner der Zweite ist. Du wirfst also Leuten vor andere zu beschimpfen, während du sie beschimpfst? Das ist keine gute Taktik… Und ja, genau mit solchen Sprüchen wird man gesperrt: “Wurdet ihr als Kind sexuell missbraucht ?” Das hat dann aber nichts mit deiner abweichenden Meinung (vermeintlich, weil du sie ja nicht mit uns teilst) zu tun. Ich fürchte aber auch, dass du das nicht verstehen wirst.

  124. #125 MX
    23. Februar 2015

    @ PDP10: Ich fürchte, “Toby” verfolgt nur sein Trollprogramm, er weicht offenkundig jedem Argument aus. Wahrscheinlich kam gestern nichts Interessantes in Astro-TV.

  125. #126 Dietmar
    23. Februar 2015

    @Mannnthree

    Wurdet ihr als Kind sexuell missbraucht ? was stimmt mit euch nicht ?

    Ich nicht, eine Freundin von mir allerdings. Mit der stimmt aber alles. Bist Du der Meinung, dass Opfer sexuellen Missbrauchs dafür bestraft gehören, indem man sie diskreditiert, wie Du das gerade machst? Oder soll das wieder nur “witzig” sein? Wieder und witzig in Anführungszeichen, weil solch “witzige” Leute hier immer aufschlagen, wenn es darum geht, menschenverachtenden und gefährlichen Unsinn wie hier der Impfgegnerschaft zu verteidigen.

  126. #127 Dietmar
    23. Februar 2015

    Ihr Affen : D

    Sind wir alle, Du auch. Faktisch richtig, trotzdem als Beleidigung zu werten.

  127. #128 Dietmar
    23. Februar 2015

    @Toby:

    Das die “Warheit” wohl in der Mitte liegt, ist die einzige Aussage die ich aus Deinem Sammelsurium an Mutmaßungen als zutreffend werten möchte,
    Ich habe nichts gemutmaßt sondern Deine Aussagen neu formuliert.

    denn wer sich anmaßt alles zu wissen

    Das nennt man einen Strohmann. Wo maßt sich jemand an alles zu wissen?

    und alle Aspekte / Facetten zu kennen die so ein globales Thema betreffen diskreditiert sich dadurch definitiv.

    Das hat ebenfalls niemand behauptet und zudem ist es nicht erforderlich, “alle Facetten und Aspekte” zu kennen, wenn man einfach nur den Impferfolg bewerten will. Wie gesagt muss niemand Meteorologe sein, um zu beurteilen ob es regnet.

    Und was meinst Du mit “global”? Virologie oder Impfstoffentwicklung sind sicher komplex und man muss sicher ganz schön schlau sein und über eine gute Ausbildung verfügen, um da zu arbeiten. Aber dass ein Thema komplex ist, bedeutet nicht, dass jeder abwegige Schwachsinn irgendwie richtiger wird.

  128. #129 Wolfgang
    23. Februar 2015

    Ganz interessant. Dieser Dr., von dem die “Beweislage” in diesem vermeintlichen Gerichtsurteil stammt, ist ein äußerst eifriger Heilpraktiker, Homöopath und übt sich fleißig in Eigenpublikation zum Thema impfen: http://www.stadtphysicus.de/infekimpf.htm

  129. #130 Spritkopf
    23. Februar 2015

    @Toby

    Neben Statistiken etc. pp. sollte sich hier vielleicht jemand Gedankn über das Thema: “Soziale Intelligenz” machen dann klappts auch besser mit der Wissensvermittlung möchte ich mutmaßen.

    Äh, bitte? Du redest von “sozialer Intelligenz”, kommst aber vorher mit sozialen Dummheiten wie diesen?

    Traue keiner Statistik die Du nicht selbst gefälscht hast :)

    Was ist das überhaupt für eine erbärmliche Einstellung, dass du mit vor Ignoranz triefenden Plattheiten um dich werfen darfst, aber deine Diskussionspartner die Statistiken, die die Wirksamkeit von Impfungen belegen, so einfühlsam zu bringen haben, dass du sie gnädigerweise zur Kenntnis zu nehmen geruhst?

    Wissen ist eine Holschuld, keine Bringschuld. Wenn du sachkundig in einem bestimmten Thema werden willst, dann hast du dich zu informieren und es stehen nicht andere in der Pflicht, dir den Arsch nachzutragen. Und solange du uninformiert bist, kann dir zwar niemand verbieten, dümmliches Zeug daherzuplappern, aber du hast auch gleichermaßen nicht das Recht, vom Echo darauf verschont zu bleiben. Klar soweit?

  130. #131 Adent
    23. Februar 2015

    @Toby
    Ist das jetzt ihr ernst? Weil das BAG und RKI (Robert Koch Institut, das kennen Sie oder?) eine Internetpräsenz haben sind deren Aussagen und Statistiken unglaubwürdig?
    Wirklich, möchten Sie über die Aussage nicht vielleicht noch einmal nachdenken und dabei gleich noch lernen wie man Soziologie schreibt, bevor sie weiter Sozioliogische Studien machen?
    Zum Rest wurde schon ausreichend geantwortet, wie man in den Wald hineinruft, so schallt es oftmals wieder heraus, auch das wäre in Bezug auf ihren Vorwurf zur mangelnden sozialen Intelligenz etwas, was sie vielleicht wissen sollten.

  131. #132 Rob
    23. Februar 2015

    @Swage
    “Aber ich denke mit was wir es hier wirklich zu tun haben ist eine Vertrauenskrise und zwar eine gewaltige. Hier geht es nicht nur um Medizin. Jahrzehntelang hat man sich nicht um Vertrauen gekümmert, ist einfach darüber weggegangen weil man der Meinung war man bräuchte es nicht, hat betrogen und gelogen und jetzt sind die Leute misstrauisch geworden. Es wird sehr, sehr schwer dieses Vertrauen zurückzugewinnen.”

    Und was macht die Esoterische Branche? Die hat doch noch nie die Wahrheit gesagt, die verkaufen Glauben als Wahrheit, verdrehen Fakten, verkaufen Menschen für dumm, Manipulieren Menschen und ziehen ihnen sinnlos unglaublich viel Geld aus der Tasche. Zum Schluß ist diese esoterische Branche noch massiv daran beteiligt, die Heilmedizin und Wissenschaft durch extrem ausgewucherten Lobbyismus zu diskreditieren, sich im medizinischen System, einzuschmuggeln, damit Krankenkassen plötzlich sogar Homöopathie bezahlen.

    Esoterik ist ein Milliarden-Manupulations-Schwindel. Der größte seit Menschen gedenken .

  132. #133 Rainer
    23. Februar 2015

    Der letzte Talk im Hangar 7 war auch über das Thema:

    http://www.servustv.com/at/Medien/Talk-im-Hangar-784

  133. #134 Alderamin
    23. Februar 2015

    @Mannitwo, Mannthree

    Seltsam, wie hilflos und argumentlos muss man sein, dass einem nichts anderes einfällt als den Leuten Beleidigungen an den Kopf zu schmeißen. Das kommt nicht so rüber wie “wow, das war jetzt aber mal echt ein berechtigter Einwand!” sondern eher wie “Ich bin ein Dösbaddel der den Argumenten der Gegenseite nichts entgegen zu setzen hat.”

    Trifft übrigens auch in abgeschwächter Form auf Toby zu.

  134. #135 Till
    23. Februar 2015

    So wie ich das sehe, schreibt unsere Verfassung eine Impfpflicht vor. Dort ist die Freiheit des einzelnen (in dem Fall Entscheidungsfreiheit bei Impfungen) eingeschränkt, sobald diese Freiheit die Grundrechte anderer (in diesem Fall das Grundrecht auf Körperliche Unversehrtheit) einschränkt. Da jemand der freiwillig nicht geimpft ist die Gesundheit anderer gefährdet die ebenfalls (unfreiwillig) nicht geimpft sind, ist meiner Meinung nach das fehlen eines Gesetzes zur Impfpflicht verfassungswidrig.

  135. #136 Gerry
    23. Februar 2015

    @ Till

    Ich würde da nicht auf das Grundgesetz hoffen.

    Zugunsten religiöser Verblendung wurde das Recht auf körperliche Unversehrtheit auch eingeschränkt (siehe “Beschneidungsgesetz”).

  136. #137 Krypto
    23. Februar 2015

    http://www.tagesschau.de/inland/masern-impfung-101.html
    Das passt doch prima in die Diskussion.

  137. #138 Marius
    23. Februar 2015

    @Wolfgang, #129:

    Ich bin gerade etwas verwirrt. Das SV-Gutachten stammt laut Urteil von Prof. Keuth.

    Der von dir genannte Tiermediziner(!) Dr. Alex war wohl laut Gutachten derjenige, der als erstes eine Impfschadensmeldung verfasst hat, nachdem weder die Kinderklinik noch der behandelnde Kinderarzt dies taten, obwohl laut SV-Gutachten Prof. Keuth eine solche Möglichkeit wohl evident war.

    In dem Fall scheint laut dem Gutachten einiges auf Seiten der Uniklinik sowie beim Kinderarzt und der zuständigen Behörde falsch gelaufen zu sein. Eine richtige Diagnose hätte wesentlich früher gestellt werden können.

    Die Mutter hatte bereits knapp zwei Wochen nach der Impfung und dem Eintritt des Durchfalls das Klinikpersonal nach einem Zusammenhang mit der Impfung gefragt. Das Klinikum hat diesen wohl laut SV-Gutachten vorschnell verneint, obwohl die STIKO auf entsprechende Nebenwirkungen beim verwendeten Impfstoff hingewiesen hat. Im SV-Gutachten heißt es, dass eine solche vorschnelle Ablehnung auf “unterer Ebene” dem “üblichen Usus der Argumentation” entspreche.

    Weiter heißt es: “Der Abschlussbericht hätte somit angesichts negativem Erregernachweis differential-diagnostisch durchaus auf Impfung als Ursache hinweisen dürfen. Trotz naheliebender Fixierung auf Durchfall ist der Abschlussbericht aus Leipzig also mit Vorbehalt zu betrachten. Erwähnenswert dürfte auch sein, dass er nur von einem PJ-Student verfasst wurde.”

    Besonders schief scheint auch die Argumentation der Behörde zu sein, wieso zunächst keine Kann-Versorgung wegen möglichen Impfschadens vorgenommen wurde:

    Das Kind wurde laut Gutachten im August 2007 im Sozialpädiatrischen Zentrum untersucht, dort wurde fälschlicherweise “frühkindlicher Autismus” diagnostiziert.

    Daraus folgert die Behörde dann im Jahr 2010: Ein Zusammenhang zwischen Autismus und Impfungen ist wissenschaftlich nicht belegt. Daher liegt hier auch kein Impfschaden vor.

    Zusätzlich bezeichnet die Behördenärztin Autismus in ihrem Vorgutachten dann auch noch als eine neurodegenerative Erkrankung, lässt die Aktenlage (die inzwischen richtigerweise nur noch von einer autistischen Symptomatik spricht) unberücksichtigt und beschäftigt sich laut SV-Gutachten auch nicht mal mit den bekannten Nebenwirkungen der verwendeten Impfstoffe.

    Wie gesagt: Da ist leider *einiges* falsch gelaufen, sowohl auf Seiten der Ärzte als auch bei der Behörde. Leider sind solche Fälle dann immer gefundenes Fressen für sogenannte “Impfkritiker”.

    http://amadelio.org/av/dedoc/RM_2011_03_gutachten_BL.pdf

  138. #139 Krypto
    23. Februar 2015

    Die Kommentare dort sind sehr interessant. Gut, dass Du regelmäßig Zeichen setzt, Florian!

  139. #140 Apollo
    23. Februar 2015

    Florian dein Blog ist spitze. Ich frage mich nur, warum du dir das immer wieder antust mit dem Impfding? Solche Diskussionen werden egal wo auch immer nur emotional geführt. Ich habe noch keine Diskussion gesehen, wo es objektiv zugegangen wäre. Die gibt es einfach nicht weder von den Befürwortern noch von den Gegnern. Ich finde deinen Blog deshalb gut weil man immer mit den aktuellen News bezüglich Astronomie und Wissenschaft allgemein versorgt wird. Weiter so und nochmals danke für deine Mühe, die du dir täglich machst.

  140. #141 Wolfgang
    23. Februar 2015

    @Apollo: Ist es nicht gerade deshalb wichtig, dass es Leute wie Florian gibt, die derart emotionale Themen objektiv aufgreifen?

  141. #142 Apollo
    23. Februar 2015

    @Wolfgang
    Er tut das ja, aber ich meine dann die Diskussion selber.

  142. #143 Dietmar
    23. Februar 2015

    @Apollo: Und was ist Dein Problem mit der Diskussion?

    Solche Diskussionen werden egal wo auch immer nur emotional geführt.

    Das ist hier jedenfalls falsch, oder hast Du die Argumente übersehen?

    Ich habe noch keine Diskussion gesehen, wo es objektiv zugegangen wäre.

    Wieso ist Emotionalität ein Widerspruch zur Objektivität? Ist keiner. Objektiv falsche und gemeingefährliche Desinformationen können sehr große Emotionen auslösen. Die sind durchaus berechtigt.

  143. #144 Dietmar
    23. Februar 2015

    Ach, lass es mich offen sagen: für mich sieht das wieder so aus, wie ein “Schuster bleib bei deinen Leisten”-Argument. Florian Freistetter als Astronom soll mal nichts über anderes als Astronomie schreiben. Dafür lobst Du ihn dann gnädig und bedauerst ihn jovial für sein anderes Engagement und die Folgen für ihn.

  144. #145 Michael
    23. Februar 2015

    Und schon ist in Berlin das erste Kleinkind an Masern gestorben. Vielen Dank liebe Impfgegner.
    http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/masern-in-berlin-kleinkind-gestorben-a-1020008.html

  145. #146 Funsailor
    23. Februar 2015

    In einem älterem Blogbeitrag wurde schon mal darauf hingewiesen, das die Pharmaindustie an der Krankheit und den Spätfolgen wesentlich mehr verdienen würde als an den Impfungen.
    Das “vergessen” die Impfgegner, bzw. gehen von “harmlosen” Kinderkrankheiten aus die quasi von selbst geheilt werden.
    Wie naiv kann man den sein?

  146. #147 Michael
    23. Februar 2015

    @Funsailor, #146: Für die Schweiz liegen die Kosten für 1 Mio Impfungen etwa bei 140 Mio Franken, die Kosten für 1 Mio Erkrankungen werden zwischen 3,6 und 5 Milliarden Franken geschätzt. Siehe hier: http://www.stopmasern.ch/de-ch/so-schuetzt-die-impfung/nebenwirkungen-masernimpfung.html

  147. #148 Tina_HH
    23. Februar 2015

    Dass nun das erste Kind in Berlin an Masern gestorben ist, ist echt traurig. Vor allem, weil es vermeidbar gewesen wäre.

    Auf SPON gibts gerade mehrere Artikel zu dem Thema.

    http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/impfpflicht-nach-masern-ausbruch-in-berlin-lehnen-gruene-impfzwang-ab-a-1019941.html

    Interessant finde ich folgendes Ergenis:

    “Eine Umfrage der Krankenkasse DAK-Gesundheit hatte im Jahr 2013 gezeigt, dass 80 Prozent der Deutschen eine Impfpflicht befürworten. In anderen Ländern wie etwa Großbritannien, den USA oder Italien gibt es einen Impfzwang für bestimmte Infektionskrankheiten. Wer in Australien lebt und sein Kind nicht impfen lässt, dessen Nachwuchs bekommt keinen Kita-Platz.”

    Wenn 80 Prozent der Bevölkerung in Deutschland für eine Impfpflicht sind, sollte sich dies doch auch politisch entsprechend leichter durchsetzen lassen, zumal die Große Koalition sich dafür ausspricht.
    Ich hoffe wirklich, dass dies auch passiert.

  148. #149 Krypto
    23. Februar 2015

    @Dietmar, Apollo:
    Ich glaube, Du verstehst Apollo falsch uns sehe da eher Lob und einen gezogenen Hut.
    Aber kein “Schuster bleib bei Deinen Leisten” :)

  149. #150 nihil jie
    23. Februar 2015

    @Alderamin

    Doch. Gegen Pocken zu impfen war zu meiner Schulzeit in NRW Pflicht und wurde dann auch gemacht, ohne großes Murren.

    In Polen, wo ich aufgewachsen und zur Schule ging, war das auch Pflicht. Und da gab es keine Pharmalobby. Der Staat hatte das ganze finanziert und auch geregelt.

  150. #151 Apollo
    23. Februar 2015

    @Krypto
    Danke dir, genau so habe ich es gemeint. Ich finde es auch gut wenn Florian dazu was schreibt. Ich wollte eigentlich nur zum Ausdruck bringen, dass er vielleicht die Kommentarfunktion für diesen Artikel deaktivieren hätte sollen. In seinem Beitrag hat er ja sowieso alles notwendige geschrieben.

  151. #152 Funsailor
    23. Februar 2015

    @Michael
    Danke für die Info.
    Echt krass. Aber wie erwartet. Erkranken nur 3,6% der nicht geimpften (Wie hoch ist die durchschnittliche Infektionsrate bei ungeimpften) wird es schon teurer.
    😉 Wir Impfbefürworter lassen die arme Pharmaindustrie ausbluten.

  152. #153 Michael
    23. Februar 2015

    @funsailor, #151: Wer nicht geimpft ist und mit Masernviren in Kontakt kommt, infiziert sich in nahezu 100% der Fälle. Die Masernviren sind die ansteckendste Infektionskrankheit, die aktuell unter Menschen umgeht.

  153. #154 Rob
    23. Februar 2015

    @Krypto

    das wollte ich auch grade verlinken. Auf der Tagesschau ist seit geraumer Zeit der dumme Michel ohne viel Wissen, aber mit viel Pseudowissen angekommen. Ich nenne es mal Fußballstammtisch.

    Da werden munter die schlimmsten und dümmsten Ideologien ausgetauscht. Das ist echt fremdschämen dort.

  154. #155 Stefan
    23. Februar 2015

    Die Wakefield-Story über den Zusammenhang MMR-Imfung/Autismus ist nicht nur ein kleiner Betrug. Das ist ein veritabler Krimi aus Betrug, Geschäftemacherei und massiven Verstössen gegen jede medizinische Ethik: http://www.bmj.com/content/342/bmj.c5347

  155. #156 Wolfgang
    23. Februar 2015

    @Apollo: Ich bin sehr dankbar, dass er sich das mit den Kommentaren antut. Ich nehme es auch so manches Mal auf mich, öffentlich zu verkünden, dass ich aus Überzeugung gegen alles geimpft bin, was in unseren Breiten von Relevanz ist. Und da ist es immer gut, schon ein wenig vorbereitet zu sein, was da dann für “Argumente” kommen können. Wenn man jetzt zB über die Wakefield-Story nicht Bescheid weiß, könnte es einen ja wirklich erst mal paff machen.

    Ich finde das ist sogar ein riesiges Problem was du da ansprichst: Die Esos informieren sich vor allem aus Angst, weil sie auf das Geschäft mit der Angstmache herein fallen. Objektive Menschen informieren sich aus Interesse. Angst funktioniert aber im Schnitt besser, vor allem macht es fleißiger.

  156. #157 Franz
    23. Februar 2015

    Was auch oft in den Medien IMO falsch dargestellt wird: Es wird ein Patient vorgeführt der vielleicht sein Problem durch einen Impfschaden hat. Um tatsächlich einen Vergleich zu haben, müsste man gleichzeitig die Million Menschen die auf Grund der fehlenden Impfung einen Schaden haben oder gestorben sind auch zeigen.

  157. #158 christian groschke
    23. Februar 2015

    Ich würd ganz gut finden, wenn alle – so wie auch ich das tue , die fürs Impfen eintreten, den sogenannten Impfgegner und Impfkritikern nicht durch Methoden der Herabwürdigung Andersdenkendern (das kommt leider bei manchen Vetretern der Impfbefürwortern leider so rüber) entgegentreten würden, denn das löst meines Erachtens das Gegenteil aus. Vor allem bei Menschen, die einen antiautoritativen Reflex haben.

    Auch mit so Charakterisierungen wie “Weltverschwörungtheoretiker” und oder Ideen wie Impfzwang trägt man meines Erachtens nicht viel dazu bei, dass Problem der Impfmüdigkeit zu lösen. Auch neigen manche Impfbefürworter dazu Nebenwirkungen zu verschweigen, was sich z.B. in Österreich in einem sehr engen Korsett eines Impfentschädigungsgesetz festmachen lässt. Ganz klar ist es wünschenswert, dass sich die Menschen impfen lassen, um sich und auch andere gegen schwerwiegende Infektionskrankheiten zu schützen und die Geschichte des Impfen ist ein herzeigbare Erfolgsgeschichte (sh Pocken, Polio etc).

    Die selten auftretenden Nebenwirkungen und schwerwiegende Folgen des Impfens sind zumeist überhaupt nur Einzelfälle gilt es aber auch immer darzustellen (ich find da die umfangreichen Bulletins des deutschen Robert Koch Instituts zu diesem Thema sehr hilfreich wie z.B dieses schon etwas Ältere http://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2007/Ausgaben/25_07.pdf?__blob=publicationFile). Sonst bietet man den Impfgegner die Angriffsfläche, man würde etwas Verschweigen.

    Auch sollte man nicht Erwarten, dass rein aufklärerische Maßnahmen, dazu beitragen, diese zum Teil sehr kruden Gedankengängen von Impfgegnern etwas entgegenzusetzen. Da bräuchts ein bisserl was Kreativeres. Z.B. organisierte Impfpartys o.ä (anstelle dieser verbrecherischen Masernparties, die bei so manchen Vertretern “neugremanischer Medizin” Anklang finden) , und vor allem Maßnahmen die den Menschen die Ängste nehmen. Denn man sollte dabei nicht vergessen, dass gerade die Medizin in ihrer Geschichte immer wieder Schattenseiten vorzuweisen hatte, die auch ein berechtigtes Misstrauen im kollektiven Gedächtnis hinterlassen haben. (empfehle hierzu Sloterdijks Kritik zur zynischen Vernunft das Kapitel über Kardinalzynismus der Medizin zu lesen.) Deswegen ist eine rein mit naturwissenschaftlichen Fakten unterfütterte Information nicht ausreichend, sondern auch aufzuzeigen, das Impfen eben nichts mit den Schrecken der Medizin zu tun hat, wie z.B Contergan und ähnliches.

    Zur Impfmüdigkeit hat denk ich auch die Erfolgsgeschichte des Impfens selbst beigetragen, denn die großen Infektionskrankheiten mit pandemischen Aumaßen, die über Jahrhunderte die Gesellschaft in Angst und Schrecken versetzten, sind aus unserem Blick verschwunden, weswegen bei manchen die irrationale Angst vor Nebenwirkungen größer geworden ist als vor den eigentlichen Erkrankungen.

  158. #159 Turnschuh
    23. Februar 2015

    Ich bin im Arbeitsschutz tätig und musste und muss mich immer wieder mit dem Thema Infektionsschutz und Impfungen beschäftigen. Es gibt Tätigkeiten, da hat der Arbeitgeber Impfungen anzubieten und es gibt die Tätigkeiten (festgelegt in der ArbMedVV), bei denen der AG freiwillig weitere Impfungen anbietet. Und auch hat der AG bei der Einstellung Frauen im gebärfähigen Alter über Infektionskrankheiten zu beraten.

    Vielleicht mag es an der guten Beratung unserer Betriebsärztin liegen aber in der Regel liegt bei unseren Mitarbeiter/innen ein guter Impfschutz vor. Und hier ist das Specktrum wesentlich erweitert, als “lediglich” Masern oder Röteln, sondern auch Impfungen gegen Hepatitis (a+b), Tollwut, Tetanus usw.
    Und sollte bald auch NRW zu einem FMSE-Risikogebiet werden, wird auch diese Schutzimpfung angeboten.

    Ich kriege oft mit, welche Risiken bei der Arbeit entstehen und erlebe auch indirekt die Auswirkungen, die wirklich schlimm sein können, wie z.B. Keuchhusten

    Auch wenn es gegen Borreliose keine Impfung gibt, so kann man andere aber aufklären und dafür sorgen, dass dies frühzeitig erkannt und behandelt werden kann. Ich kenne auch die Auswirkungen, wenn man es viel zu spät erkennt.

    Grundsätzlich ist es die Entscheidung jedes/jeder Einzelnen, sich impfen zu lassen oder nicht.
    Das doofe ist nur, dass Infektionen nicht erst nach dem 18ten Lebenjahr kommen, sondern bereits vom ersten Tag des Lebens. Und da liegt nun mal der Hund begraben.

    Und im Notfall, gilt § 20 des Infektionsschutzgesetzes
    “Das Bundesministerium für Gesundheit wird ermächtigt, durch Rechtsverordnung mit Zustimmung des Bundesrates anzuordnen, dass bedrohte Teile der Bevölkerung an Schutzimpfungen oder anderen Maßnahmen der spezifischen Prophylaxe teilzunehmen haben, wenn eine übertragbare Krankheit mit klinisch schweren Verlaufsformen auftritt und mit ihrer epidemischen Verbreitung zu rechnen ist.”

  159. #160 Franz
    23. Februar 2015

    @Christian
    Zur Impfmüdigkeit hat denk ich auch die Erfolgsgeschichte des Impfens selbst beigetragen
    Das ist der Kern den ich auch mit #156 zeigen wollte. Weil die ganzen schrecklichen Krankheiten bei uns nicht mehr wüten, sehen wir nur die kleinen Impfprobleme.
    Aber wie diskutiert man mit jemanden der behauptet, dass die Krankheiten durch verbesserte Umweltbedingungen ausgestorben sind und der jeden Verweis auf eine Studie mit dem Hinweis ‘gekauft’ kontert ?

  160. #161 PDP10
    23. Februar 2015

    @Franz:

    “Aber wie diskutiert man mit jemanden der behauptet, dass die Krankheiten durch verbesserte Umweltbedingungen ausgestorben sind “

    Durch einen Vergleich Polio in Indien und Pakistan zB.

    Ich bin jetzt grad faul und zitier mich einfach selbst:

    http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2014/10/07/impfen-meine-mama-bringt-mich-um/#comment-271484

  161. #162 T.H. -Takoma
    23. Februar 2015

    Wir wissen wie wir Krankheiten wie Masern bekämpfen und sogar früher oder später ausrotten können……
    Dann lieber auf die Impfung verzichten und kein Risiko eingehen, nicht wahr?( wahr)….. Nur ‘vergessen'” die Eltern, dass sie natürlich trotzdem ein *Risiko eingehen*: Nämlich das Risiko, dass ihre Kinder an der Krankheit erkranken, gegen die sie nicht -*geimpft*- wurden. 

    – wie unwissenschaftlich ist dein Beitrag und dann mit der Verschwörungstheorie- Nummer wieder, willst du es nur anderen suggerieren oder tust du das auch selbst.
    Alleine alle Kritiken als unwissenschaftlich zu bezeichnen. Derweil ist hier kein pro und contra.
    Es ist so wie es passt.
    Wo wird die effizients, bewiesen und aufgezeigt?
    Bestimmt weil es zu viele Fragen aufkommen lässt. Ich bin ein Gegner geworden, weil ich es praktisch erfahren habe, inklusive Tetanus.
    Ich bin geimpft gewesen, trat in ein rostigen Dachboden Nagel herein. Ich ging zum Arzt…wurde Fachkompetentlich drauf geschaut… das wars!!!
    Und bekam eine Tetanus Auffrischung!!! Wo ich mir dachte, das es nicht getan ist….ging nach Hause und mein Fuß entzündete sich übel und wurde schlimmer.
    Ging nochmal hin! Es war jemand anderes da und wurde schnell ins Krankenhaus gebracht und man behandelte die Wunde!!! Also wenn ich in manchen auch auf die Schulmedizin vertraue, bin ich auch in der Esoterik Szene!!!.
    Es gibt genug Beweise das Infektionskrankheiten nicht durch Impfungen zurückgegangen sind.
    Wie bei der Tetanus, kommt es zu eine Infektion, wenn die Keime begünstigt sind.
    (Kann auch Gegenteilig sein, siehe MS- Keime)
    Bevor die Tetanus Impfung kam, wurde es drastisch reduziert mit Hilfe von Hygienischen Voraussetzungen, mit durch die erfolge der Wundversorgung inklusive.
    Bevor Esoterik Geschrei oder was idiotisches kommt: das habe ich vom Robert Koch Institut. Und von keiner Esogemeinschaft.
    An Impfungen blind zu glauben ist esoterisch.
    Ich bestreite es nicht völlig. Aber man sollte nicht alles mit zweierlei Maß messen. Sieht man sich es wissenschaftlich, genauer an, entdeckt man viel unwissenschaftliches und Risiken, die impfgegner nicht umsonst bemängeln.
    Der Wert, wie wirksam ein Impf – Stoff ist, wird anhand des Tieter-Werts gemessen. Ein Wert für alles? Woher weiß man dann genau diese Antikörper besitzt?
    Wie ist das möglich, wenn die Kommissionen eza, von theoretischen Antikörper reden, gegen diese Krankheit sein sollen? Eines Wertes!
    Das ist Esoterik. .. (ganz übel. .. teile und herrsche.. und die Meinung wird immer gespalten…)
    Dabei ist der Wert nichts Aussagend, selbst bei Menschen mit hohen Wert, hatten keine Wirkung gezeigt.
    Wissenschaft sollte genauer sein…
    Tetanus ist nicht alleine, die Impfung gegen der Kinderlähmung (polio) zeigt genau das selbe Bild. Mit sauberen Trinkwasser und allgemein “normalen” Zuständen ging es drastisch zurück. ..
    Die Impfaposteln wollen Indien durchimpfen.
    Und Geld rausschlagen, anstatt sich um eine saubere Versorgung und Infrastruktur zu kümmern, lässt man die in ihre Fekalien ‘krass ausgedrückt’ und will ihnen ihr “Zustand” weg impfen….
    Die Tests werden auch immer geringer und unwissenschaftlicher, da herrscht auch Unwissenheit der Kontrolleure…
    Die Impfung, gegen Gebärmutterkrebs wird so hochgefeiert, obwohl nichts bewiesen ist und sogar statistisch zu nimmt. Denn die Hygiene hat es wieder verbessert und seit dem tests und Einführung stieg die Kurve wieder.
    Alleine der nutzen… es gibt mehr als nur eine Gebärmutterkrebs Art und viele subarten und die spritze ist gegen eine…
    Wie bei Grippe- die Schutz Impfung, soll schon statistisch nur eine Familie von hunderten schützen?
    Dabei ist dieser Typus selten und wie alle Krankheiten einer Ursache unterlegen, und wir ignorieren die meisten Ursachen sehr häufig. Man wird doch nicht krank nur weil man sich keine abgeschwächten Erreger spritzt und sich nicht dadurch immunisiert hat. Infektionen und Krankheiten haben eine Ursache, prophylaktisch ist es dumm ein Gesunden in gefahren auszulassen, wenn es darum geht es zu vermeiden.
    Es ist zwar nicht zu bestreiten das es das Immunsystem anregt, aber sicher ist es nicht.
    Napoléon hatte damals die Pocken Impfung Wehrpflichtig gemacht.
    Die jenigen bekamen ein Impfschein, wenn sie sich der Krankheit ausgesetzt zu haben, das tuen wir immer noch ähnlich.

    Es gibt genug Fälle, die solche Schäden und gefahren verursachten.
    Zeckenschutz: einige erkrankten an der Hirnhautentzündung danach. …

    Kurz zu Grippeschutz:
    Anfang Dezember 2004 stellte das Robert-Koch-Institut (RKI), die höchste deutsche Gesundheitsbehörde für die Bekämpfung von Infektionskrankheiten, nach einem Ausbruch von Virusgrippe in einem Seniorenwohnheim fest: “Bewohner mit einer zeitgerechten Grippeschutzimpfung hatten die gleiche Wahrscheinlichkeit zu erkranken wie ungeimpfte Bewohner.”
    ….. Das Problem fängt bereits bei den Zulassungsstudien an. Der Nutzen der Impfstoffe wird durch die zuständige Zulassungsbehörde, dem Paul-Ehrlich-Institut (PEI) nicht etwa daran gemessen, ob sie den Ausbruch einer Krankheit tatsächlich verhindern, sondern an ihrer Fähigkeit, die Menge der spezifischen Antikörper im Blut zu erhöhen. Eine systematische Nachkontrolle nach der Zulassung, die den tatsächlichen Wirkungsgrad erfasst, hält man nicht für erforderlich, was auch manchen Ärzten Anlass zur Besorgnis gibt. Wir wissen also nicht mit letzter Sicherheit, ob der bei der Zulassung festgestellte erhöhte Antikörpertiter auch tatsächlich Immunität gegenüber einer spezifischen Krankheit bedeutet. Das RKI gibt selbst zu, dass die Titerhöhe nur eine Ersatzmessgröße ist, da selbst aus schulmedizinischer Sicht nicht allein die Titerhöhe über den Grad der Immunität entscheidet. Tatsächlich schwankt der Wirkungsgrad selbst nach offiziellen Schätzungen zwischen 30 und 90 %…
    )Die WDR-Sendung “rundum gesund” zitierte am 20. Sept. 2004 das Ergebnis einer amerikanischen Studie, die den Gesundheitszustand von gegen Grippe Geimpften und nur mit einem Placebo geimpften Belegschaftsmitglieder der Ford-Werke miteinander verglich:”Dabei zeigte sich, dass der tatsächlich gegen Grippe geimpfte Teil der Belegschaft im folgenden Winter deutlich öfter zum Arzt ging, mehr Tage an Erkältungsbeschwerden litt und sich häufiger krank melden musste, als der nur mit Placebo geimpfte Teil der Belegschaft.”Die Internet-Version der Sendung musste übrigens auf Betreiben einer als Impflobby auftretenden Gruppierung wegen ihrer “Einseitigkeit” vom Server gelöscht werden. Konkrete sachliche Fehler konnten Mitglieder dieser im Internet sehr aktiven Gruppe jedoch auch nach mehrfacher Nachfrage nicht benennen.

    Ich selber bin auf propagandistisches von seriösen Ärzte hereingefallen.
    Einmal das ich die Grippe verschleppen könnte, auch wenn ich keine habe!!! Aus fehler lernt man, besonders wenn man sie spürt.
    Habe 3 Impfungen gehabt und war immer danach Krank wie nie zu vor, das selbe ist im Bekanntenkreis aufgetreten unabhängig von zeit und Raum…
    Zufall ist das nicht.
    Seit dem ich und keiner sich mehr Impfen lässt, war niemand auch so lange und stark krank…
    Man sollte nicht alles in eibe Verschwörungstheorie- ecke zaubern.
    Auch wenn es nicht beabsichtigt ist gegen ein zu sein, geht es um Geld, gier kennt keine Grenzen und es wurde genug unrecht getan, was die Menschen nicht vergessen so schnell.

    Auch wenn einen es hundert mal am Tag alles schön geredet wird, gibt es genug die es sich nicht suggerieren lassen, wie in 1984, eine Ration von 25 g Schokolade wird laut Ministerium auf 30 g erhöht, alle sind glücklich und denken sie haben mehr, derweil ist es weniger geworden.
    Es gibt genug Experimente die zeigen wie sehr mitgelaufen wird, wenn es gesellschaftsrelevant ist.

    @ Florian

    … Bei einer Impfung hat man im Allgemeinen nur mit einem schmerzenden Arm zu rechnen; eine Infektionskrankheit kann im schlimmsten Fall mit dem Tod enden….

    Ja alles pathogene macht krank, ob körperlich oder Geistig.
    Infektionen sind eine folge von Gegebenheiten, die eine Ursache und Wirkung haben.
    Du bist absolut nicht seriös.
    Wenn ich mir das Thema ansehe und dann das Haarpthema ansehe, bezweifle ich das da richtig wissenschaftlich herangegangen wird. Wenn du dich als seriösen Experten ausgeben willst und Fakten so zu recht machst die politisch korrekt sind, bin ich enttäuscht.
    Wikipedia liefert mehr an Stoff und unterschiede zum diskutieren sehe ich nicht. Die Esoterik hasse ich auch, aber das einige lautstark alles über ein Kamm scheren, sind selbst ungebildet und im Glauben sind.

    Da führe ich immer wieder Viktor Schauberger an.
    Der wird als Esoteriker bezeichnet mit der Keule, nur durch den Shit- storm im Netz und Esoterik Hippies die Interesse haben.
    Nur weil er mit der Natur war, war er kein Quacksalber, fa wäre auch ein Biologe auch ein Esoteriker, nur weil er sich für die Natur begeistert.
    Man sollte das Buch, “das Wesen des Wasser” lesen. …
    Kommt nichts unwissenschaftliches vor und man ist schlauer um einiges.

    Die Begriffe werden immer politischer und bilden ein Schlüsselreaktion aus, die bei Erwähnungen, eine Reaktion herbeiführt.
    Diese Esoterik-keule und Verschwörungs- keule,
    Antisemit- keule sind regelrechte Waffen im neu-sprech geworden.
    Da geht es nur darum, alles in einem gesellschaftlichen selbst- zweck eine Richtung zu haben.
    Es ist egal ob es stimmt oder nicht, der zweck heiligt die Mittel.
    Unsere Medien sind nur Marionetten der Industrie.
    Sonst gäbe es eine richtige Berichterstattung zur Ukraine.
    Viel Spaß wünsche ich beim zuhören von
    (Co2Kleber) Claus Kleber… bis hin zu Harald Lesch ( co2 Gläubiger)
    Die machen es gerne für Geld.

  162. #163 etg
    23. Februar 2015

    Um die Schwierigkeiten der Argumentation zu verstehen (bzw., warum Argumente nichts nutzen), finde ich diesen Artikel hilfreich:

    https://krautreporter.de/372–haha-schrei-nach-liebe

    Jetzt haben wir schon ein tote Kinde in Berlin ;(

  163. #164 Flinti
    Ernetschwil
    23. Februar 2015

    Viel gefährlicher für Mensch, Tier und Natur sind solche Schreibtischtäter wie FF, die entweder null Ahnung von Biologie haben, oder sehr gut an den Gift-Cocktails verdienen.Bitte beim RKI-Berlin mal ein Foto des Masernvirus zu Schulungszwecken verlangen. Mal schauen was da kommt.

  164. #165 PDP10
    23. Februar 2015

    @Flinti:

    “Bitte beim RKI-Berlin mal ein Foto des Masernvirus zu Schulungszwecken verlangen. Mal schauen was da kommt.”

    Sowas hier, nehme ich an:

    http://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/M/Masern/Masern.html

  165. #166 Sebastian
    23. Februar 2015

    @Flinti

    Ich würde sagen, die schicken dann ‘ne E-Mail raus, mit dem Bild eines Masernvirus im Anhang und der Frage, warum man für sowas nicht einfach Google bemüht hat. Die ersten beiden Bildertreffer verlinken direkt auf das RKI.

  166. #167 Wolfgang
    23. Februar 2015

    @PDP10 ich glaube Hartgesottene bezeichnen dann auch die Daten aus Indien und Pakistan als gefälscht. Mir fällt an so einer Stelle nur noch eine Gegenfrage ein: “Wenn du also prinzipiell mal davon ausgehst, dass alles gefälscht ist, was braucht es, damit du an etwas glaubst?” Wenn dann Hausverstand und Eigenempirie kommt, kann man erklären, dass das Nonsense ist. In weiterer Folge würde ich dann noch darauf eingehen, warum Verschwörungstheorien ein zu einfaches Weltbild annehmen. Aber ich fürchte, dass das für so einen Menschen alles viel zu umfangreich wird. Im Prinzip muss man da ja bei Adam und Eva anfangen, aber seine Einstellung hat er ja vermutlich, weil er sich ein einfaches Weltbild wünscht. Man muss manchmal auch einsehen, dass man da nichts tun kann. Wirklich was ändern wird nur zB eine spanische Grippe 2 mit um die 25 Millionen Toten, wo vor allem Grippe geimpfte überleben, weil dort der Krankheitsverlauf milder ist. Und dann beginnt alles von vorne.

  167. #168 Flinti
    Ernetschwil
    23. Februar 2015

    Das Foto mit der Riesenzelle der CDC zeigt leider kein Virus..
    Zeigt eher ein Rührei mit Speck. Die CDC ist spezialisiert im Erfinden von Krankheiten.

  168. #169 Earonn
    23. Februar 2015

    Ich kann mir auch in den Finger pieken, dann kann Flinti sich auf dem Foto meines Blutes die Masern-Antikörper anschauen, die mein Körper gebildet hat
    – als ich die Masern hatte!
    Und nein, das war nicht witzig, und nicht “nur” eine Kinderkrankheit.
    Wer sowas anderen, inkl. dem eigenen Kind antun will, ist ein Sadist. Punkt. Aus.

    Tut mir um all die jungen Eltern und Immungeschwächten in Berlin leid. Bezahlen die Impfverweigerer denen ein Ausweichquartier? Natürlich nicht. Das Risiko dürfen andere ja gerne tragen, damit die Impfverweigerer sich als moderne Checker, Helden und “einsame Kämpfer” fühlen dürfen.

  169. #170 Funsailor
    23. Februar 2015

    @Flinti
    du Troll, schau mal nach unter #147 bis #152.
    Dann kapierst vieleicht auch du, das der einzige der nicht mal rechnen kann der kleine Flinti-Troll ist.

  170. #171 Spritkopf
    23. Februar 2015

    @Flinti

    Das Foto mit der Riesenzelle der CDC zeigt leider kein Virus..

    Diese dappische Behauptung hat es schon hier gegeben. Antworten darauf auch – inklusive der eines Mediziners, der schon selber das Masernvirus im Rasterelektronenmikroskop beobachtet hat und der dir bei Interesse genau sagen kann, was du tun musst, um seine Beobachtung zu reproduzieren.

    Aber lass mich raten: Dieses Interesse ist nicht vorhanden.

  171. #172 Spritkopf
    23. Februar 2015

    @Takoma
    Auweia. Heute mal kein Copy-Paste von Wikipedia, sondern von einer der schwachsinnigsten Seiten zum Thema Impfen (den Link spare ich mir).

  172. #173 rolak
    23. Februar 2015

    ich habe seit einer Polio-Schluckimpfung Hämorrhoiden

    Erstaunlich, wereatheist, die allermeisten Menschen haben die schon von vor der Geburt an…

  173. #174 johnny
    23. Februar 2015

    @T.H. -Takoma
    Du hast die Fraktale vergessen.

    @Spritkopf
    Der Text taucht noch viel häufiger auf. Wie sagt man doch so schön: In eigenen Worten bitte :)

  174. #175 Adent
    23. Februar 2015

    @Takoma
    Danke, damit haben sie sich dann auch gleich für die Fraktaldiskussion disqualifiziert, das ist schon ne Leistung!

  175. #176 Adent
    23. Februar 2015

    Apropos Flinti, gabs nicht nicht vor kurzem erst nen Lanka-Trittbrettfahrer hier?

  176. #177 Adent
    23. Februar 2015

    Ahja, bei CC wars und er hieß Peter nun denn Peter/Flinti hier meine Antwort:
    @Peter
    Die Genomsequenz des Masernvirus ist also unbekannt?
    Nun, dann schau doch mal in diese Links:
    http://www.ncbi.nlm.nih.gov/nuccore/KJ410048
    und
    http://edoc.rki.de/oa/articles/reuVp06OBA6uo/PDF/24bMiy8JQHag.pdf
    Noch Fragen?

  177. #178 PDP10
    23. Februar 2015

    @Spritkopf:

    Danke für den Link. Den Artikel von Cornelius kannte ich gar nicht …
    Gute Argumentationshilfe!

    (Aussser man hat es mit Merkbefreiten wie Flinti zu tun … )

  178. #179 PDP10
    23. Februar 2015

    @Spritkopf:

    “Auweia. Heute mal kein Copy-Paste von Wikipedia, sondern von einer der schwachsinnigsten Seiten zum Thema Impfen (den Link spare ich mir).”

    Oh ja … das mit dem Zitieren hat er immer noch nicht gecheckt …

    @Florian:

    Ich würde die #170 mal lieber löschen.

    Ich könnte mir vorstellen, dass die Typen ziemlich zimperlich auf solche c&ps ohne Quellenangabe reagieren …

  179. #180 Wolfgang
    23. Februar 2015

    Inspiriert vom T.H. -Takoma Nonsense in #170: Dieser Schweinegrippe Blödsinn hängt mir auch mächtig zum Hals raus. Das ist ja völlig gesellschaftlicher Konsens – auch unter nicht-Impfkritikern, dass da Gelder zum Fenster raus geworfen wurden, um die Pharmaindustrie zu fördern. Weiß ich zwar nur aus Eigenempirie, aber tatsächlich kenne ich kaum “Normalos”, die nicht so denken. Ob auch einer da mal genauer nachgedacht hat? Obwohl es unzählige weitere gibt, drei kurze Gedanken, die einen zumindest etwas stutzig machen sollten:

    1) Die Pharmaindustrie kann da nur sehr bedingt einwirken, da es festgesetzte Zahlen gibt, ab der eine Pandemie ausgerufen wird. Dies wurde geprüft und die Zahlen wurden eingehalten. Des Weiteren gibt es “die Pharmaindustrie” nicht. Das ist eine Vielzahl von fetten Firmen, die sich gegenseitig die Hölle heiß machen würden, wenn eine sich etwas erschleicht.

    2) Ob auch nur einer dieser Besserwisser eine Ahnung hat, um welchen Virus es sich hier handelte? Stichwort: Spanische Grippe und um die 25 Millionen Tote. Ob da nicht sogar etwas Übereifer gerechtfertigt wäre, um so etwas zu verhindern?

    3) Genau das nennt man halt Prävention… wenn das Chaos eben nicht eintritt! Wenn man Prävention leistet, schreien die Idioten man hätte umsonst so einen Aufriss gemacht und die böse Pharmaindustrie unterstützt. Ich gehe jede Wette ein, dass genau die selben Indioten schreien, wenn man zu wenig Prävention leistet und es unzählige Tote gibt.

    Ich weiß, man soll nicht flamen. Aber bei solchen pauschalen Hexenverbrennungen wird einem wirklich übel.

  180. #181 PDP10
    23. Februar 2015

    Gerade in der Aktuellen Stunde (WDR) gelaufen:

    Angesichts der Nachrichten über die jüngsten Masernausbrüche haben die eine Umfrage (allerdings keine repräsentative) gemacht zur Frage Impfpflicht, Ja oder Nein.

    Ergebnis: 82% dafür.

    So eine hohe Zustimmung hätte ich jetzt nicht erwartet …

  181. #182 Dietmar
    23. Februar 2015

    @Apollo: Entschuldige bitte. Danke, Krypto.

  182. #183 Tina_HH
    23. Februar 2015

    @PDP10
    Ein Kommentar von mir hängt hier schon seit Stunden in der Moderation. Darin war auch ein Zitat, dass eine Umfrage der Krankenkasse DAK-Gesundheit im Jahr 2013 gezeigt hatte, dass 80 Prozent der Deutschen eine Impfpflicht befürworten.

    Ich muss sagen, als ich das gelesen hatte, war ich auch überrascht über diesen hohen Wert. Aber ist ja gut und lässt hoffen.

  183. #184 Wolfgang
    23. Februar 2015

    @PDP10 wäre interessant, wie das in einem halben Jahr ausschaut.

  184. #185 Flinti
    23. Februar 2015

    Spritkopf, wenn du vom Fach wärst, dann wüsstest du wie Viren aussehen, wenn sie denn tatsächlich auch vorhanden wären. Aber anscheinend hat euch auf diesem Blog das Quecksilber, Aluminiumhydroxid und das Formaldehyd der Impfungen bereits die Hirnzellen angegriffen.
    Die Impfmafia liebt Typen wie euch heiss.

  185. #186 Adent
    23. Februar 2015

    @Flinti
    Darf man fragen, was dich qualifiziert diese Aussage zu treffen?

    … wenn du vom Fach wärst, dann wüsstest du wie Viren aussehen, wenn sie denn tatsächlich auch vorhanden wären.

    Ich interpretiere deine Aussage, dass du generell nicht glaubst, dass Viren existieren, oder?

  186. #187 johnny
    23. Februar 2015

    @Adent
    Aber wenn Viren nicht existieren, woher weiß Flinti dann, wie sie aussehen sollten, wenn sie existieren würden. :)

  187. #188 Spritkopf
    23. Februar 2015

    @Flintenpeter

    Spritkopf, wenn du vom Fach wärst, dann wüsstest du wie Viren aussehen, wenn sie denn tatsächlich auch vorhanden wären.

    Aha. Ich wiederhole das nochmal. Wenn ich also vom Fach wäre, wüsste ich, wie Viren aussähen. Da es sie (gemäß deiner unendlichen Weisheit, die du BTW woher hast?) aber nicht gibt, könnte ich selbst dann, wenn ich vom Fach wäre, nicht wissen, wie Viren aussehen. Warum nicht?? Ja, zum Teufel, weil man nicht wissen KANN, wie etwas aussieht, wenn dieses Etwas nicht existiert!

    Freundchen, du hast ein kleines Problem mit Logik. Lös’ das erstmal und komm dann wieder, ok?

  188. #189 PDP10
    23. Februar 2015

    @johnny:

    Oder anders gefragt:

    Woher weiss Flinti wie sie nicht aussehen, wenn sie nicht existieren … 😉

  189. #190 PDP10
    23. Februar 2015

    “Ja, zum Teufel, weil man nicht wissen KANN, wie etwas aussieht, wenn dieses Etwas nicht existiert!”

    Sag ich doch … :-)

  190. #191 johnny
    23. Februar 2015

    @PDP10
    Schachteln in Schachteln in Schachteln, die äußerste in der innersten.
    Impfen ist wirklich mysteriös.

  191. #192 Hobbes
    23. Februar 2015

    Mal eben eine kleine Frage die etwas OT ist:
    Warum wird beim Blutspenden eigentlich immer nach der Hepatitis B Impfung gefragt?
    Jedes mal wenn ich spende will ich nachfragen. Aber jedes mal vergesse ich es dann doch wieder.

    Ansonsten Kopf hoch. Ich habe gerade bei Spon einen Artikel zur Masernwelle gelesen und die Impfgegner bekommen da ganz schön Gegenwind. Im Vergleich zu vor einigen Jahren ist das schon eine richtige Verbesserung. Auch wird ja jetzt eine Impfpflicht diskutiert. Und ungeachtet ob man diese jetzt für notwendig erachtet bedeutet das ja auf jeden Fall das dies Thema auch in der Politik angekommen ist. (Ich persönlich würde ja am liebsten den Besuch einer staatlichen Kita von der Impfung bzw. dem Nachweis der Unverträglichkeit abhängig machen)

  192. #193 Pete
    23. Februar 2015

    @Flinti
    Hg: Dazu muesste man erstmal wissen, ob es in einer Form und Dosis vorliegt, die toxisch ist. Nach dem, was ich darueber in Erfahrung bringen konnte: Nein, ist es nicht.
    Al: Aluminium ist eins der haeufigsten Elemente der Erdkruste, es steht an dritter oder vierter Stelle. Organismen, die sich in so einer Umgebung aufhalten und dabei erfolgreich sind, muessen eine hohe Toleranz fuer Aluminium entwickelt haben, damit sie nicht vergiftet werden. Ich schlage vor, du schmeisst alles Alukochgeschirr etc aus deinem Haushalt.
    Formaldehyd: Ja, man legt Praeparate drin ein und verwendet es als Hilfsstoff fuer vielerlei Dinge. Gleichzeitig ist es ein Stoffwechselprodukt im (menschlichen) Koerper, wovon ein durchschnittlicher erwachsener Mensch etwa 50 Gramm am Tag erzeugt. Hat diese Gattung und auch andere Saeugetiere bislang nicht umgebracht. Was also machen da noch ein paar Mikrogramm in einer Impfdosis aus?

    Ach ja, Krankheitserreger moegen Leute wie dich “zum Fressen gern”.
    (Schade, dass solche Leute “ausstrahlen” sie waeren prima Honeypots fuer Erreger aller Art.)

  193. #194 PDP10
    23. Februar 2015

    @Hobbes:

    “Warum wird beim Blutspenden eigentlich immer nach der Hepatitis B Impfung gefragt?”

    Jetzt musste ich den Satz tatsächlich zweimal lesen und kurz nachdenken …

    Das Stichwort ist “Impfung”

    Man kann unbemerkt eine HepB Infektion durchmachen (hat mir mein Hausarzt mal erklärt). Die Antikörper lassen sich aber von denen einer Impfung wohl nicht gut unterscheiden.

    Deswegen fragen die um ein “false-Positiv” auszuschliessen …

  194. #195 PDP10
    24. Februar 2015

    @Pete:

    “Hg: Dazu muesste man erstmal wissen, ob es in einer Form und Dosis vorliegt, die toxisch ist. Nach dem, was ich darueber in Erfahrung bringen konnte: Nein, ist es nicht.”

    Vor allem, da es hier um Quecksilberverbindungen geht.

    Also namentlich zB Thiomersal, dass in Europa auch für die Verwendung in Kosmetika zugelassen ist …
    Das ist bloss ein Konservierungsmittel …

  195. #196 PDP10
    24. Februar 2015

    Nachtrag:

    Und ist schon in Konzentrationen wirksam, die fast schon homöopathisch zu nennen sind, wie ich gerade rausgefunden habe .. und in diesen Konzentrationen wird es auch eingesetzt.

    In Impfstoffen übrigens inzwischen fast gar nicht mehr:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Thiomersal

  196. #197 T.H. -Takoma
    24. Februar 2015

    Adent23.
    Februar 2015
    @TakomaDanke, damit haben sie sich dann auch gleich für die Fraktaldiskussion disqualifiziert, das ist schon ne Leistung!

    ?? Jetzt hier? ?
    Glaube nicht, hier habe ich etwas mehr Ahnung.
    Erfahrungen und bin neutral
    Wenn was nicht gut ist darf ich es doch sagen.
    Ändern tut es niemanden, aber es kann anregen im Gegensatz Meinungen ohne Begründung.
    Befasse dich Medizin und habe auch öfter unfähige Ärzte.
    Das sollte jeder haben, ein Erlebnis im Zusammenhang.
    Es gibt keine richtigen kontrollen und pathologisch kein Zusammenhang geprüft.
    Es gibt einige pathologische Untersuchung nicht rechtens.
    Es gibt sogar Morde die als Selbstmord angegeben werden.
    Alles ist kaufbar sollange jemand gierig ist.
    Dazu brauche ich keinen link.
    Zu Wikipedia. .. ist auch nicht immer korrekt.
    Besonders kritisches und kritische Menschen.
    Nur ein Beispiel Uran Munition- wird die Doku angegeben, aber nicht der Arzt, den findet man nur wenn man sein Namen kennt.
    Die Doku –Deadly Dust– zeigt wie wunderschön unsere moralergriffene Welt aussieht, vom Kriegsgericht, Ärzte bis zu zuständige Behörden. Rechachiert selber, müsste noch genau so sein.
    Der Kritische und unabhängige Ken Jebsen wird auch nicht korrekt aufgeführt und verzehrt.
    Es gibt sogar eine richtige trollseite, wo alle durch den Kakao gezogen und als Esoterik betitelt.
    Das ich nicht lache, das wäre wie wenn Stephen Hawking nicht verstanden würde und nirgends zu etablieren wäre und mal aus Jux als Esoteriker bezeichnet wird.
    Das was ich zu Viktor Schauber las, war so armselig, das es Boykott ist.
    Egal allgemein Ärzte sind selber nicht allwissend in dem Gebiet und lerne nur das was verlangt wird.
    Da kann ich jede menge Beispiele geben…

    Egal… zu Fraktalen. Ich weiß das ich über die Linie ging und nicht nur den goldenen Schnitt einbezogen habe.
    Würde jemand genauer lesen, versuche ich ohne Grenzen zu sein und die verwandtheit jedes Systems vor zu zeigen auf einen Blick. Alles ist selbstähnlich und hat ein Logarithmus.
    Selbst unser Perioden System lässt sich Fraktal darstellen.
    Also kurz es ging um den Logarithmus, das alles Logarithmisch ist und im Grunde genommen eine Spirale ist.
    Schon mal die Fingerabdrücke gesehen, vom Wind bis Galaxien.
    Ich bin kein Formelfan bei bestimmten.
    Denn meist ist es nur eine abstraktion eines Gebildes.
    Wenn ich mich nicht täusche heißt die Mathematik ohne Anwendung von Zahlen eza. Heißt Topologie.
    Das ist auch sehr interessant und ist leider nicht so bekannt.
    Ich zeichne und befasse mich mit Muster.
    Und ist immer Logarithmisch bis zu den Fraktalen, aber es ist und bleibt ein Logarithmus. Ich wollte nur meine Faszination ausdrücken, denn es ist allgegenwärtig.

    Bisher waren wenige kritisch und neutral.
    Wolfgang hat es schön beschrieben vieles.
    Wenn die vogelgrippe kein skeptischer Mensch zu etwas zweifeln und immer noch *Alles für bare Münze halten, soll die benutzen und seriöse Berichte sehen.
    Entweder auf Panorama oder Monitor war das Thema gut aufgezeigt.
    Wenn ich sehe das dies so verfälscht und unwissenschaftlich getan wird und Kinder , zb Narkoslapsie bekommen…

    Mich als unseriös beschreibt?
    Nur weil ich eine anderen Artikel einfügte, aber Firmen und Tochter eigenen Prüfungsberichte als faktisch begründet zu zeigen, zeigt eine Blindheit auf und Kritiklosigkeit.
    Ich halte nicht alles für kompetent, aber sage auch nicht das alles schlecht ist…

    @ Florian. .. nicht das du mich für ein Dauer Nörgler hälst.
    Astronomie liegt dir und man merkt es. Die finde ich besser.

  197. #198 Dietmar
    24. Februar 2015

    @T.H. -Takoma: Das ist ein wirres Durcheinander von Anschuldigungen, wilden Behauptungen, Spekulationen und Selbstdarstellungen. Nichts, womit man sich auseinandersetzen kann oder sollte.

  198. #199 Florian Freistetter
    24. Februar 2015

    @Takoma: “Astronomie liegt dir und man merkt es. Die finde ich besser”

    Ich bin schon daran gewohnt, dass Leute mir vorschreiben wollen, worüber ich mich äußern dürfe und worüber nicht. Das wird dann immer mit “Astronomie kannst du ja, aber…” eingeleitet und endet damit, dass offensichtlich nur ausgebildete Mediziner eine Meinung übers Impfen haben dürfen. Ich frage mich ja da einerseits immer woher die vielen, vielen Leute kommen, die anscheinend nicht nur ausgebildete Mediziner sind (sonst dürften sie ihren eigenen Worten nach ja nicht öffentlich eine Meinung übers Impfen haben) sondern gleichzeitig auch noch hauptberufliche Blogger (denn nur wer hauptberuflich bloggt darf hauptberuflichen Bloggern wie mir gegenüber eine Meinung zum Bloggen vertreten!)

  199. #200 Kyllyeti
    24. Februar 2015

    @T.H. -Takoma
    Ich seh das erst mal versuchsweise positiv und vermute mal, das war der Versuch, einen fraktalen Text zu konstruieren.

  200. #201 Adent
    24. Februar 2015

    Ja is scho Recht Herr Takoma, alles wird gut.

  201. #202 Franz
    24. Februar 2015

    @Takoma
    Ich wiederhol mich: Probier doch mal einen oder zwei Gedanken zu formulieren die du gerne diskutieren möchtest. Mit solchen Tapeten wie in #197 kann man beim besten Willen nichts anfangen.

  202. #203 Franz
    24. Februar 2015

    @Takoma
    Ich wollte nur meine Faszination ausdrücken, denn es ist allgegenwärtig
    Mich fasziniert die Halbwertszeit von radioaktiven Elementen. Es ist Zufall welches Atom zerfällt, wann es zerfällt, aber trotzdem ist es eine exakte Zeit bis die halbe Anzahl zerfallen ist. Faszinierend, oder ?

    Nur, was hat das mit Impfen zu tun ? Umgelegt auf dich würde das bedeuten: Wieso bringst du das Thema Fraktale hier ? Beschreib doch mal den Zusammenhang in drei Sätzen. Dann werden sicher viele mitdiskutieren, aber wie soll man riesige, verzweigte, in den Raum geworfene Sätze diskutieren ? (Meiner Meinung der Sinn von Kommentaren).

  203. #204 Wolfgang
    24. Februar 2015

    @Florian: Nebenbei vertrittst du ja nichts Anderes, als die Ansicht eines ausgebildeten Mediziners. Wenn du jetzt anfängst der Lehrmeinung zu widersprechen, würde ich auch erst mal ein paar handfeste Publikationen sehen wollen.

  204. #205 rachel
    Eglisau
    24. Februar 2015

    Wenn man Impfzwang einführt dann ist das nichts anderes als eine Körperverletzung weil es gegen den Willen geschieht. Man schreibt ja immer nur von der Sicht der Mediziner und der Pharma-Industrie sieht aber nicht die Impf Schaden. Nebenbei gibt es in jedem Impfstoff Aluminium und würde mal den Impfbefürworter die Dokumentation ‘die Akte Aluminium’ empfehlen, mal sehen wie man dann denkt. Und übeigens fragt mal einen Arzt ob er euch eine Garantie gibt, dass bei einer Erkrankung die geimpfen Kinder die Krankheit überstehen – wird euch niemand unterzeichne. Aber schliesslich muss jeder selber wissen ob Impfung ja oder nein.

  205. #206 Adent
    24. Februar 2015

    @Rachel
    Och bitte, nach über 200 Kommentaren immer noch die Fehlinformationen der Akte Aluminium verbreiten? Das ist schon sehr dreist und zeigt, dass du wohl kaum einen der Kommentare gelesen hast.

  206. #207 Earonn
    24. Februar 2015

    Rachel
    dann gib Du doch mal die 100%ige Garantie, dass jemand die Masern ohne Spätfolgen oder sogar Tod übersteht.
    Das Kleinkind aus Berlin wird das sicherlich gern von dir hören.


    ach, da war se weg…

  207. #208 Martin P
    24. Februar 2015

    Ach, ihr wisst doch gar nicht was Impfungen alles anrichten.

    Ein Bekannter von einem Bekannten hat von jemandem gehört der plötzlich gestorben ist? Impfschaden.

    Du hast Kopfweh? Kreuzweh? Über Jahre andauernd und keine Ursache auszumachen? Impfschaden.

    Du hast Kopfweh, Kreuzweh, und bist gar nicht geimpft? Ja, aber in einem früheren Leben bist du geimpft worden und das hast du jetzt davon!

  208. #209 Wolfgang
    24. Februar 2015

    @Rachel mir ist es nun auch ein wenig zu hart darauf im Detail einzugehen, weil das alles zur Genüge hier durchdiskutiert wurde. Aber auch dass Impfschäden (was auch immer du darunter verstehst) nicht berücksichtigt werden, ist kompletter Nonsense. Es wird eine sehr genaue Risiko Abwägung gemacht. Frage doch einfach mal den Arzt deiner Wahl, ob er dir mal einfach so eine Gelbfieber Impfung rein haut (bei der tatsächlich in einem von etwa 200.000 Fällen schwere Nebenwirkungen auftreten).

    Und ich bin mir sicher, dass du dir auch bei Impfpflicht keinen Impfstoff der Hühnereiweiß enthält verabreichen lassen musst, wenn du eine Hühnereiweiß Allergie hast. Das wäre dann tatsächlich Körperverletzung.

    Mir kommt manchmal vor, dass da mit vielen Menschen gehörig die Fantasie durchgeht. Vielleicht werden einfach auch viel zu viele schlechte Filme geschaut…

  209. #210 Wolfgang
    24. Februar 2015

    @Rachel nochmal ich, weil das kann ich so auch nicht stehen lassen: “Aber schliesslich muss jeder selber wissen ob Impfung ja oder nein.”

    Das stimmt leider leider nicht. Es gibt tatsächlich Menschen, die aus verschiedenen Gründen nicht geimpft werden können. Nebenbei schützt keine Impfung zu 100 %. Belies dich mal über die Herdenimmunität. Dann wirst du feststellen, dass es eben keine so persönliche Entscheidung ist, wie du denkst.

  210. #211 Wolfgang
    24. Februar 2015

    @Martin P #208: Genau. Und als nächstes kommt der Bankräuber und sagt die Impfung letzte Woche war schuld, dass er die Bank überfallen wollte… Neurodegenerativ… eh klar!

  211. #212 T.H. -Takoma
    24. Februar 2015

    @ Florian

    Nein ich bestreite nicht, das Sie nicht kompetent für andere Themen Bereiche seien.
    Aber um es auf dem Punkt zu bringen, gab es ein paar unsinnigkeiten, die einen Gut angehenden Mediziner ins Gesicht schlägt.
    Auch Hausärzte, bzw allgemein Ärzte verharmlosen es nicht.
    Einige mussten ihre Lizenz verlieren.
    So sehr ist der Druck der Pharmalobby.
    Psychologen sind besser in verkauf und werden angeheizt, sie verschreiben gerne Serotonin blocker, wo es ofter es dazu kam das die Patienten, nicht mehr sie selbst sind und taten Dinge wie in Trance. Einige begingen Selbstmord. So viel zu Medizin und ihr nutzen.

    Das was Sie, Florian von sich geben das impfen die “Infektionen” reduziert. …ist total unsinnig.
    Infektionen entstehen durch begünstigen der Keime. Oder noch besser durch ein gebrochenen Kreislauf.

    Wenn zb, ein Krieg alle Grundlagen und Versorgung verschlechtert, treten mehr Krankheiten auf.
    Wie Syrien und co, hatten ein starken Anstieg an Infektionen.
    Ich füge ein kurzen Auszug ein der ein passendes Beispiel ist:

    http://www1.wdr.de/fernsehen/wissen/quarks/sendungen/khkeime108.html

    …. Der Anstoß für die Lösung kommt erst, als 1847 ein Kollege am Wiener Krankenhaus stirbt, nachdem er sich bei einer Leichensektion an einem Skalpell verletzt hatte. Bei der Obduktion stellt sich heraus, dass der Mann die gleichen Symptome einer heftigen “Infektion” des ganzen Körpers aufweist wie die Frauen, die am Kindbettfieber gestorben sind…
    Er begann die Hygiene einzuführen…. er hatte Erfolg, doch dies war ihm vergönnt. …

    Neben begeisterten Anhängern, die seine Methode erfolgreich übernehmen, gibt es viele Kollegen, denen die Ideen des jungen Arztes zutiefst suspekt sind und die an den alten Vorstellungen festhalten. Auch der anfänglich wohlwollende Chefarzt seiner Abteilung stellt sich gegen Semmelweis und verlängert seinen Vertrag nicht. Der konservative Zeitgeist nach den Unruhen von 1848 ist auch für revolutionäre Ideen in der Wissenschaft nicht günstig. 

    Semmelweis benutzte keine Impfung ,
    Auf die Idee zu kommen das abgetötet bzw geringe Infektionskrankheiten das zu beseitigen ist eben unnötig.
    Wie die Tetanus…
    Übrigens ist mein Tetanus Auszug vom RKI= Robert Koch Institut.
    Da wird auch darauf hingewiesen…

    Florian du hast dich nicht richtig beschäftigt.
    Jeder hat andere Interessengebiete.
    Und viele Ärzte machen es aus Profit, sie wollen nur gesellschaftlich besser positioniert sein.
    Wenn man Interesse hat, kann man es begreifen.
    In Indien gab es eun Kind was seine Schwester operierte nur mit Hilfe eines Buches und den Willen.
    Und die ist wahr, die Geschichte

    //…Wir wissen wie wir Krankheiten wie Masern bekämpfen und sogar früher oder später ausrotten können. Wir wissen, was wir tun müssen, damit keiner mehr unter diesen Krankheiten leiden muss

    Das ist ein Aberglaube. ..
    Haben Sie sich mit Krankheiten beschäftigt?
    Glaube nicht…
    Ursache und Wirkung. …
    Vorbeugung( Prophylaxe) ist die beste Medizin.
    Definieren Sie doch den Begriff Krankheit. ..

    Und @ Franz
    Du liest nur das was du lesen möchtest.
    Habe zum Thema was geschrieben.
    Und habe danach jemanden geantwortet.
    Und hinzugefügt das es eine Antwort ist und kein Kommentar zu dem Thema.

    @ Dietmar.

    //- 24. Februar 2015@T.H. -Takoma: Das ist ein wirres Durcheinander von Anschuldigungen, wilden Behauptungen, Spekulationen und Selbstdarstellungen. Nichts, womit man sich auseinandersetzen kann oder sollte.

    Anschuldigungen und Behauptung?
    Sehe dir einfach Deadly Dust an.
    Ich habe nichts behauptet oder spekuliert.
    Es ist Tatsache.
    Selbstdarstellung?
    Ja in etwa. Habe beschrieben das ich öfters unzuverlässige Ärzte hatte.
    Das der Arzt meinte das man sich impfen sollte auch wenn man nicht krank ist, würde man sie transportieren.
    Was völliger Schwachsinn ist und selbst in der gängigen Medizin als Humbug gilt. Dann habe ich ihm gesagt das ich immer krank wurde danach und das heftig.
    Nein nein, geht nicht, ich bin ausgebildet….hieß es.
    Und wurse wieder krank sofort. Da es ist nicht das erste mal war, befasste ich mich mit dem Thema kritisch.
    Da ich nicht an Zufälle glaube. .. Gott würfelt nicht sagte Einstein.
    Wo hast du zum Thema beigetragen?
    Oft hast du andere kommentiert und beleidigt obwohl du keine Meinung hast.
    Und am wenigsten beigetragen hast.
    Du kommst mit Behauptungen.
    Spekulation das ich Tetanus für sinnlos halte?
    Ja die meisten Impfungen sind unnötig.
    Thema Semmelweis oben.

    Zu Fraktale… ja der Text ist Fraktal, selbstähnlich, habe vieles jenseits des Themas mit eingeführt die aber Gemeinsamkeiten haben.

  212. #213 T.H. -Takoma
    24. Februar 2015

    @ Florian

    Nein ich bestreite nicht, das Sie nicht kompetent für andere Themen Bereiche seien.
    Aber um es auf dem Punkt zu bringen, gab es ein paar unsinnigkeiten, die einen Gut angehenden Mediziner ins Gesicht schlägt.
    Auch Hausärzte, bzw allgemein Ärzte verharmlosen es nicht.
    Einige mussten ihre Lizenz verlieren.
    So sehr ist der Druck der Pharmalobby.
    Psychologen sind besser in verkauf und werden angeheizt, sie verschreiben gerne Serotonin blocker, wo es ofter es dazu kam das die Patienten, nicht mehr sie selbst sind und taten Dinge wie in Trance. Einige begingen Selbstmord. So viel zu Medizin und ihr nutzen.

    Das was Sie, Florian von sich geben das impfen die “Infektionen” reduziert. …ist total unsinnig.
    Infektionen entstehen durch begünstigen der Keime. Oder noch besser durch ein gebrochenen Kreislauf.

    Wenn zb, ein Krieg alle Grundlagen und Versorgung verschlechtert, treten mehr Krankheiten auf.
    Wie Syrien und co, hatten ein starken Anstieg an Infektionen.
    Ich füge ein kurzen Auszug ein der ein passendes Beispiel ist:

    http://www1.wdr.de/fernsehen/wissen/quarks/sendungen/khkeime108.html

    …. Der Anstoß für die Lösung kommt erst, als 1847 ein Kollege am Wiener Krankenhaus stirbt, nachdem er sich bei einer Leichensektion an einem Skalpell verletzt hatte. Bei der Obduktion stellt sich heraus, dass der Mann die gleichen Symptome einer heftigen “Infektion” des ganzen Körpers aufweist wie die Frauen, die am Kindbettfieber gestorben sind…
    Er begann die Hygiene einzuführen…. er hatte Erfolg, doch dies war ihm vergönnt. …

    Neben begeisterten Anhängern, die seine Methode erfolgreich übernehmen, gibt es viele Kollegen, denen die Ideen des jungen Arztes zutiefst suspekt sind und die an den alten Vorstellungen festhalten. Auch der anfänglich wohlwollende Chefarzt seiner Abteilung stellt sich gegen Semmelweis und verlängert seinen Vertrag nicht. Der konservative Zeitgeist nach den Unruhen von 1848 ist auch für revolutionäre Ideen in der Wissenschaft nicht günstig. 

    Semmelweis benutzte keine Impfung ,
    Auf die Idee zu kommen das abgetötet bzw geringe Infektionskrankheiten das zu beseitigen ist eben unnötig.
    Wie die Tetanus…
    Übrigens ist mein Tetanus Auszug vom RKI= Robert Koch Institut.
    Da wird auch darauf hingewiesen…

    Florian du hast dich nicht richtig beschäftigt.
    Jeder hat andere Interessengebiete.
    Und viele Ärzte machen es aus Profit, sie wollen nur gesellschaftlich besser positioniert sein.
    Wenn man Interesse hat, kann man es begreifen.
    In Indien gab es eun Kind was seine Schwester operierte nur mit Hilfe eines Buches und den Willen.
    Und die ist wahr, die Geschichte

    //…Wir wissen wie wir Krankheiten wie Masern bekämpfen und sogar früher oder später ausrotten können. Wir wissen, was wir tun müssen, damit keiner mehr unter diesen Krankheiten leiden muss

    Das ist ein Aberglaube. ..
    Haben Sie sich mit Krankheiten beschäftigt?
    Glaube nicht…
    Ursache und Wirkung. …
    Vorbeugung( Prophylaxe) ist die beste Medizin.
    Definieren Sie doch den Begriff Krankheit. ..

    Und @ Franz
    Du liest nur das was du lesen möchtest.
    Habe zum Thema was geschrieben.
    Und habe danach jemanden geantwortet.
    Und hinzugefügt das es eine Antwort ist und kein Kommentar zu dem Thema.

    @ Dietmar.

    //- 24. Februar 2015@T.H. -Takoma: Das ist ein wirres Durcheinander von Anschuldigungen, wilden Behauptungen, Spekulationen und Selbstdarstellungen. Nichts, womit man sich auseinandersetzen kann oder sollte.

    Anschuldigungen und Behauptung?
    Sehe dir einfach Deadly Dust an.
    Ich habe nichts behauptet oder spekuliert.
    Es ist Tatsache.
    Selbstdarstellung?
    Ja in etwa. Habe beschrieben das ich öfters unzuverlässige Ärzte hatte.
    Das der Arzt meinte das man sich impfen sollte auch wenn man nicht krank ist, würde man sie transportieren.
    Was völliger Schwachsinn ist und selbst in der gängigen Medizin als Humbug gilt. Dann habe ich ihm gesagt das ich immer krank wurde danach und das heftig.
    Nein nein, geht nicht, ich bin ausgebildet….hieß es.
    Und wurse wieder krank sofort. Da es ist nicht das erste mal war, befasste ich mich mit dem Thema kritisch.
    Da ich nicht an Zufälle glaube. .. Gott würfelt nicht sagte Einstein.
    Wo hast du zum Thema beigetragen?
    Oft hast du andere kommentiert und beleidigt obwohl du keine Meinung hast.
    Und am wenigsten beigetragen hast.
    Du kommst mit Behauptungen.
    Spekulation das ich Tetanus für sinnlos halte?
    Ja die meisten Impfungen sind unnötig.
    Thema Semmelweis oben.

    Zu Fraktale… ja der Text ist Fraktal, selbstähnlich, habe vieles jenseits des Themas mit eingeführt die aber Gemeinsamkeiten haben.

  213. #214 T.H. -Takoma
    24. Februar 2015

    Sorry… bug.
    Habe einfach einmal abgeschickt. ..

  214. #215 Wolfgang
    24. Februar 2015

    @Takoma: Also mir ist es jetzt echt zu müßig zu jeder deiner Aussagen Belege zu verlangen. Zumal auch oft ein Beleg das ganze nicht schlüssiger machen würde. Aber zumindest eine Aussage finde ich hier recht relevant, weil sie sich auf den Blogpost bezieht:

    “Das was Sie, Florian von sich geben das impfen die “Infektionen” reduziert. …ist total unsinnig.”

    Wenn du schon nicht zitierst, konnte in dem Fall zumindest ich suchen – da es sich ja um diesen Blogpost handelt. Aber leider wurde ich nicht fündig. Wo sagt Florian dass Impfen die Infektionen reduziert? Aber sorry, es ist sogar so. Impfen sorgt zwar nicht primär für weniger Infektionen – wie du korrekt schreibst. Weil die Impfung ja nur dem Immunsystem hilft den Ausbruch nach Infektion zu bekämpfen / verhindern, aber nicht die Infektion abfängt. Aber sekundär ist das sehr wohl der Fall. Wenn mein Immunsystem nämlich die Infektion erfolgreich bekämpft, werde ich nicht zum Überträger, was also sekundär die Infektionsrate senkt!

  215. #216 Dietmar
    24. Februar 2015

    @Takoma:

    Nein ich bestreite nicht, das Sie nicht kompetent für andere Themen Bereiche seien.

    Doppelte Verneinungen sind nicht so einfach, nicht wahr?

    Aber um es auf dem Punkt zu bringen, gab es ein paar unsinnigkeiten, die einen Gut angehenden Mediziner ins Gesicht schlägt.

    Welche und wo? Konkret bitte!

    Auch Hausärzte, bzw allgemein Ärzte verharmlosen es nicht.

    Was ist “es”? Was wird nicht verharmlost? Welche Ärzte? Wie viele?

    Einige mussten ihre Lizenz verlieren.
    So sehr ist der Druck der Pharmalobby.

    Belege bitte!

    Psychologen…

    haben nichts mit dem Thema zu tun.

    So viel zu Medizin und ihr nutzen.

    Wo gehst Du mit Knochenbrüchen hin? Herzinfarkt? Blinddarmdurchbruch? Und so weiter, und so weiter …

    Das was Sie, Florian von sich geben das impfen die “Infektionen” reduziert. …ist total unsinnig.

    Nein, das ist wahr.

    Infektionen entstehen durch begünstigen der Keime

    Was für Keime? Weise sie nach!

    Oder noch besser durch ein gebrochenen Kreislauf.

    Na, was denn nun? Was ist ein “gebrochener Kreislauf”? Kreislauf wovon? Womit? Worin?

    Wenn zb, ein Krieg alle Grundlagen und Versorgung verschlechtert, treten mehr Krankheiten auf.
    Wie Syrien und co, hatten ein starken Anstieg an Infektionen.

    Ja, Krieg ist unter anderem schlecht für die Gesundheit. Beispielsweise kann dann auch schlecht impfen.

    Der Anstoß für die Lösung kommt erst…

    Hygiene ist eine tolle Sache. Ersetzt aber keine Impfung.

    Semmelweis benutzte keine Impfung

    Interessant, wenn es denn stimmt. Bedeutet aber nichts.

    Auf die Idee zu kommen das abgetötet bzw geringe Infektionskrankheiten das zu beseitigen ist eben unnötig.
    Wie die Tetanus…

    Keine Ahnung, was Du sagen willst. Der erste Satz ist vollkommen wirr, der zweite ist nicht einmal eine Andeutung.

    Sehe dir einfach Deadly Dust an.

    Nein. Wozu? Was soll das sein? Was hat das hier zu suchen? Sag, was Du sagen willst und belege das ggf.

    Das der Arzt meinte das man sich impfen sollte auch wenn man nicht krank ist, würde man sie transportieren.

    Ich habe keinen Schimmer, was Du sagen willst.

    Und wurse wieder krank sofort. Da es ist nicht das erste mal war, befasste ich mich mit dem Thema kritisch.

    1. Anekdoten sind kein Beleg und bedeuten nichts. 2. Definiere “krank” (hast Du ja gerade von Florian Freistetter verlangt, also dann mal los!). 3. Sich mit etwas kritisch zu befassen heißt abwägen. Nicht doof finden und “Alles Lüge!” krakeelen.

    Wo hast du zum Thema beigetragen?

    Lies noch mal.

    Oft hast du andere kommentiert

    Richtig. Dafür ist das hier da.

    und beleidigt

    Wo?

    obwohl du keine Meinung hast.

    Natürlich habe ich eine Meinung. Deshalb kommentiere ich ja so einen abwegigen Unsinn wie Deinen.

    Und am wenigsten beigetragen hast.

    Na, wenn Du meinst …

    Du kommst mit Behauptungen.

    Ich weiß schon wieder nicht, was Du eigentlich sagen willst. Wo “komme ich mit Behauptungen”? Welche, wem gegenüber? Wie geht das, wenn ich doch keine Meinung habe?

    Spekulation das ich Tetanus für sinnlos halte?
    Ja die meisten Impfungen sind unnötig.

    Das ist gemeingefährlicher, mehr als fahrlässiger Unsinn!

    Thema Semmelweis oben.

    Deine Kommentare triefen vor Ignoranz.

  216. #217 Frantischek
    24. Februar 2015

    Ich hab auch eine Frage zum Thema!
    Gibts hier genau einen Impfgegner der mit verschiedenen IPs (Proxyservice?) postet?
    Oder sind wirklich ALLE zu doof? Entweder für die deutsche Sprache, oder um mit der Autokorrektur umzugehen…

    Und nein! Ich bin kein Grammarnazi! Aber was zu viel ist, ist zu viel. Sorry.

  217. #218 Volker
    24. Februar 2015

    Ich wundere mich ja immer über das bei sämtlichen Homöopathen, Impfgegnern, AIDS-Leugnern, etc. auftauchende Motiv der bööösen Pharmaindustrie. Ein Pharmaunternehmen ist in erster Linie ein wirtschaftlicher Betrieb, da geht es selbstverständlich ums Geldverdienen. Nur, das ist beim Öko-Laden um die Ecke nicht anders, jedes Unternehmen, ob groß oder klein, ist den Gesetzen der Marktwirtschaft unterworfen.

    Wieso ist es aber immer die Pharmaindustrie? Gibt es vielleicht auch eine Lebensmittellobby, die die Unternehmen zwingt, ungesundes Zeug auf den Markt zu bringen? Oder eine Kleidungslobby, damit die Hersteller schlecht sitzende Klamotten produzieren? Oder eine Verkehrslobby, die die Bahn dazu bringt, ihre Züge unpünktlich fahren zu lassen??? Oder, oder…

    Leute, auch in der Pharmawelt herrscht Konkurrenzdruck, wenn ein Unternehmen Medikamente produziert, die die Menschen krank machen, dann wird dieses Unternehmen ganz schnell vom Markt verschwunden sein, weil keiner diese Medikamente will.

    Obwohl: wer schon so weit ist, der glaubt wahrscheinlich auch an eine Pharma-Verschwörung, bei der irgendwelche dunklen Gestalten (Illuminaten? Bilderberger? Kommunistennazis?) im Hintergrund die Fäden ziehen. Was auch unlogisch ist: Wenn ich die Weltherrschaft will, möchte ich doch dass die Leute gesund sind, schließlich sollen sie für mich die Arbeit erledigen.

    Oh Mann, wenns doch nur mal Gehirne regnen würde.

  218. […] Auswüchsen, wie ich sie in den Kommentaren zu einem, leider auch nicht sonderlich sachlichen Beitrag im Science-Blog lesen […]

  219. #220 IO
    24. Februar 2015

    Kommentar 114

    @ wereatheist

    ” [Zitat]… Traue keiner Statistik die Du nicht selbst gefälscht hast :) Das gilt für Pro und Kontra Lager gleichermasen.[…]

    Der erste Satz des Zitats ist eine sinnenstellende Wiedergabe einer Äußerung von W. Churchill. …”

    Nein!
    Das ist eine Behauptung, die fast nur in Deutschland verbreitet zu sein scheint und vielleicht Ihre Wurzeln bei Goebbels und seinem Propagandaministerium hat.
    http://www.statistik.baden-wuerttemberg.de/Veroeffentl/Monatshefte/PDF/Beitrag04_11_11.pdf

    Erinnert mich an den Einstein fälschlich unterschobenen Spruch von der unendlichen Dummheit.

    Hier wird sonst jederzeit gerne auf das wissenschaftliche (und überhaupt grundlegende) Basishandwerk “Keine Behauptung ohne Beleg” gepocht.

    Warum bei Zitaten so oft nicht?

  220. #221 Wolfgang
    24. Februar 2015

    @IO #219

    Hier wird sonst jederzeit gerne auf das wissenschaftliche (und überhaupt grundlegende) Basishandwerk “Keine Behauptung ohne Beleg” gepocht.

    Warum bei Zitaten so oft nicht?

    Wurde von Dietmar hier bereits
    ausführlich gemacht. Wäre ja noch schöner, wenn so einen dämlichen Spruch hier unkommentiert stehen lässt.

  221. #222 IO
    24. Februar 2015

    (Womöglich funktioniert das Link nicht. Ich versuche es noch einmal. Oder waren es eckige Klammern zuviel?)

    Kommentar 114

    @ wereatheist

    ” [Zitat]… Traue keiner Statistik die Du nicht selbst gefälscht hast :) Das gilt für Pro und Kontra Lager gleichermasen.[…]

    Der erste Satz des Zitats ist eine sinnenstellende Wiedergabe einer Äußerung von W. Churchill. …”

    Nein!
    Das ist eine Behauptung, die fast nur in Deutschland verbreitet zu sein scheint und vielleicht Ihre Wurzeln bei Goebbels und seinem Propagandaministerium hat.
    Siehe
    statistik.baden-wuerttemberg.de/Veroeffentl/Monatshefte/PDF/Beitrag04_11_11.pdf

    Erinnert mich an den Einstein fälschlich unterschobenen Spruch von der unendlichen Dummheit.

    Hier wird sonst jederzeit gerne auf das wissenschaftliche (und überhaupt grundlegende) Basishandwerk “Keine Behauptung ohne Beleg” gepocht.

    Warum bei Zitaten so oft nicht?

  222. #223 PDP10
    24. Februar 2015

    @Frantischek:

    “Gibts hier genau einen Impfgegner der mit verschiedenen IPs (Proxyservice?) postet?”

    Mindestens zwei. Ganz sicher ist keiner der Anderen identisch mit Takoma.

    Der ist einzigartig …

  223. #224 Wolfgang
    24. Februar 2015

    Und ich kanns dir nur nochmal sagen IO: Es wurde ausdrücklich darauf hingewiesen. Aber selbst wenn das nicht geschehen wäre hindert dich ja keiner dran… Ich verstehe den Vorwurf nicht ganz.

  224. #225 Wolfgang
    24. Februar 2015

    OT: Für Links einfach HTML Notation verwenden.

  225. #226 IO
    24. Februar 2015

    @ Wolfgang

    Nein, Dietmar hat anderes richtig gestellt, hatte aber die angebliche Quelle (Churchill) für das der Paraphrase zugrundeliegende Zitat nicht in Frage gestellt.
    Das war auch nicht Dietmars Aufgabe, sondern es wäre wereatheists Aufgabe gewesen, die Grundlage für ein das vermeintliche Zitat zu checken.
    Das hatte ich moniert (wereatheists falsche Urheberangabe).

  226. #227 IO
    24. Februar 2015

    abo

  227. #228 PDP10
    24. Februar 2015

    @IO:

    “Womöglich funktioniert das Link nicht. Ich versuche es noch einmal.”

    Beim erstenmal hats … :-)

    “If it ain’t broke, don’t fix it.”

    (Quelle anbei … 😉 )

  228. #229 wereatheist
    25. Februar 2015

    Aecht, rolak?
    Dann wars wohl doch nicht die Polio-Schluckimpfung :)

  229. #230 wereatheist
    25. Februar 2015

    @IO, #220 usw… Ich wollte mit meiner Bemerkung ausdrücken, dass das (nicht von mir gebrachte) Zitat, dass oft Churchill zugeschrieben wird, so von Churchill niemals geäußert wurde.
    Sorry, daß ich nicht in der Lage war, einen negativen Quellennachweis zu erbringen.
    Oder einen Beweis für die Nichtexistenz von WMD in Mesopotamien ca. 2003…. 😉

  230. #231 wereatheist
    25. Februar 2015

    @IO: Aber danke für den Link, offensichtlich hat sich die deutsche Propaganda nicht einer tatsächlichen Äußerung des britischen Premiers bedient, sinnentstellt versteht sich, sondern gleich munter drauflosgelogen. Respekt! Und sowas wird heute noch gerne weiter zitiert…
    Interessant.

  231. #232 Moon
    25. Februar 2015

    Wie sieht’s eigentlich mit der Auffrischung bei Masern, Mumps, etc. aus? Ich mein, ich hätte die Impfungen als Kind bekommen, ist aber schon ne Weile her…

  232. #233 Wolfgang
    25. Februar 2015

    @Moon: Ich glaube du bist gut beraten, wenn du einfach mal mit deinem Impfpass zum Arzt gehst.

  233. #234 Withold Ch.
    25. Februar 2015

    Nüchtern betrachtet geht es wohl vor allem darum, die unspezifischen Wirkungen von Impfungen, die es zweifelsohne im positiven wie auch im negativen Sinne gibt, zu erkennen und entsprechend einzuordnen.
    Leider stürzen sich die Impfgegner immer nur auf die wenigen negativen Fälle.

    Siehe dazu:

    Impfungen mit “Mehrwert”
    auf SWR2 (Sendung und Manuscript)

    und


    Bandim Health Project (Guinea Bissau)

    (wiki)

  234. […] funktionieren! Und Impfverweigerer sind gefährlich! Astrodicticum simplex am 22. Februar […]

  235. #236 Adent
    25. Februar 2015

    @Moon
    Masern ist wenn zweimal als Kind geimpft normalerweise lebenslanger Schutz (aber nie 100% ;-)).

  236. #237 Orci
    25. Februar 2015

    Wie kommt das eigentlich, dass Homöopathen so oft auch Impfgegner sind – die Impfung ist doch eigentlich so nahe an der Homöopathie dran, wie möglich:
    – Man heilt (bzw. beugt vor) durch etwas, was ein gleiches – sogar das gleiche – Leiden hervorruft
    – Man gibt das Heilmittel in winzigsten Dosen
    – Man nutzt völlig die Körpereigene Abwehr

    Oder liegt das daran, dass diese Homöopathen von ihrer Sache so viel verstehen, wie bei Christen, die die Todesstrafe fordern?

  237. #238 Eisentor
    25. Februar 2015

    @Orci Wer bei der Homöopathie nur so weit verdünnt das noch Wirkstoff vorhanden ist macht keine richtige Homöopathie. Und der Impfstoff wurde garnicht richtig geschüttelt. Das kann nicht funktionieren.

  238. #239 turtle of doom
    25. Februar 2015

    Homöopathie?

    Man verdünnt eine Substanz, die in hoher Dosis bei Gesunden die Symptome hervorruft, die man beim Kranken bekämpfen will.

    In der Homöopathie wird somit nicht zwangsläufig der Auslöser der Krankheit verdünnt.

    Man muss rübergehen zur Isopathie, wo der tatsächliche Krankheitserreger verdünnt und eingenommen/gespritzt wird. Das wird interessant z.B. beim Erreger der Tularämie, wo nur einige Dutzend Bakterien genügen, um jemand erfolgreich zu infizieren. Dasselbe beim beliebten Darmbakterium Eschericia coli, welches im Blut und Gewebe nichts zu suchen hat.

  239. #240 Adent
    25. Februar 2015

    Weil es so schön zum Thema passt, hier ein wirklich gut recherchierter Artikel 😉
    http://www.der-postillon.com/2015/02/impfgegner-entwickeln-erste-impfung-die.html

  240. #241 Pilot Pirx
    25. Februar 2015

    Homöopathie…
    Ich hab es wohl nicht richtig begriffen. Da hatten wir wen, der war fast tot vor Hunger. Nun wussten wir von einem Homöopathen, der Eisenmangel mit Eisenglobuli in D 20 bekämpft hat.
    Da es ja eindeutig am Nahrungsmangel lag, haben wir also ein Stück Brot genommen und Brotglobuli gefertigt. Da wir wussten hohe Verdünnung gute Verdünnung, haben wir es vorsichtshalber auf D22 gebracht und ihm vier Tage lang dutzende davon verabreicht. Nach ein paar Tagen war er trotzdem tot. Was haben wir falsch gemacht? Hätten wir auch Butter- und Wurstglobuli geben sollen? Haben wir nicht genug verdünnt? Oder lag es daran, daß es kein Biobrot war? Manche sagen ja, daß bei industriellen Produkten die essentiellen Informationen verloren gehen. Wer kann helfen?

  241. #242 Spritkopf
    25. Februar 2015

    @Pilot Pirx

    Da es ja eindeutig am Nahrungsmangel lag, haben wir also ein Stück Brot genommen und Brotglobuli gefertigt.

    Hier liegt schon der Fehler. Bei Nahrungsmangel musst du etwas geben, was in höherer Dosierung die Krankheitssymptome einer Mangelernährung hervorruft. Diese könnten zum Beispiel durch die ausschließliche Ernährung mit Tapetenkleister erreicht werden, die nach spätestens vier Wochen zu schweren Mangelerscheinungen führen wird.

    Rühre also beim nächsten Mal einen Becher Methylan an und den potenzierst du anschließend auf D30 (diese Potenz wurde von Hahnemann besonders empfohlen). Dann mit der Dilution deine Rohkügelchen besprühen, fertig ist das perfekte und nebenwirkungsfreie Mittel gegen jede Art von Hungersnot.

  242. #243 Adent
    25. Februar 2015

    @Spritkopf
    Also für eine erfolgreiche Diät von Übergewichtigen gäbe man Zucker D30? Moment mal, müssten dann nicht alle Homöopathiker gertenschlank sein?

  243. #244 turtle of doom
    25. Februar 2015

    @ Adent: Natürlich.

    Dummerweise bestehen die Globuli meist aus Zucker D0, was den therapeutischen Effekt zunichtemacht.

    Darum scheitert auch die Behandlung von Zahnkaries mit Globuli. Aber man darf natürlich nach wie vor daran glauben, dass die Behandlung auch hilft! Wir leben schliesslich in einem freien Land!

  244. #245 Adent
    25. Februar 2015

    @turtle
    Hach stimmt ja, ich Trotteltier. Für Zucker D30 braucht man natürlich eine andere Globulibasis, gingen Fettglobuli versetzt mit Zucker D30? Vice versa müsste dann Fett D30 in den normalen Globuli diätistisch wirken.

  245. #246 F. M.
    25. Februar 2015

    Florian Freistetter
    22. Februar 2015

    @Pilot Pirx: “Impfpflicht und Ende.”

    Na ja, Zwang ist auch nicht immer hilfreich. Vor allem hilft das nicht langfristig.

    Das ist erwiesenermassen falsch! Jenner hat 1798 seine ersten Ergebnisse zu einer wirksamen Pockenschutz-impfung veröffentlicht und die Impfpflicht bei Pocken hat langfristig dazu geführt, dass es keine Pocken mehr gibt.
    Was wiederum dazu geführt hat, dass die Pockenschutzimpfung abgeschafft wurde.

    Wollte man das Problem wirklich nachhaltig angehen, müsste man viel, viel mehr in wissenschaftliche Aufklärung investieren.

    Auch das hilft nicht weiter. Dazu wurde in der Südddeutschen Zeitung berichtet:

    Diese Probanden hatten also verstanden, dass eine ihrer Ängste unbegründet war. Aber als Konsequenz daraus wollten sie erst recht keine Impfung akzeptieren – wie passt das zusammen? Zunächst fügt sich der Befund in ähnliche Ergebnisse ein, es handelt sich wohl nicht um einen Zufallstreffer.

    Das einzige was gegen diese asozialen Typen hilft, ist die Impflicht wieder einzuführen und strikt durchzusetzen. Dann sind die Masern bald ausgerottet und die Masernimpfpflicht kann wieder ausgesetzt werden.
    Bis die Idioten Diphterie und Kinderlähmung wieder einführen.

  246. #247 Spritkopf
    25. Februar 2015

    gingen Fettglobuli versetzt mit Zucker D30?

    Du kannst ruhig die normalen Zuckerglobuli nehmen und die mit einer Dilution aus Zucker D30 besprühen. Der Zucker der Globuli hat selbstverständlich nichts mit dem potenzierten Zucker der Dilution zu tun.

    Moment, mein Pfleger will gerade etwas von mir… (nach Diktat verschnürt)

  247. #248 Pilot Pirx
    25. Februar 2015

    Mal sehen, ob ich es jetzt verstanden habe. Also zur Beseitigung des Mangels was in D30 oder so, was den Mangel hervorrufen kann.
    Also, wenn ich am verdursten bin, ohne Salze kann ich nicht schwitzen und Salz in hoher Dosis konsumiert entwässert auch stark. Also:Salze verursachen Wassermangel. Also einfach Globuli Salze D30 nehmen anstatt Wasserflaschen, wenn ich durch die Wüste gehe und alles wird gut. Oder nicht?

  248. #249 turtle of doom
    25. Februar 2015

    Ach, Pilot Pirx…

    Du wirdst Mühe haben, mit ausgetrocknetem Gaumen und Rachen die Globuli zu schlucken. In diesem Fall empfehle ich eher Natrium muricum D30 als Tropfen.

    Der Alkohol im Fläschchen verhilft Ihnen zu etwas mehr Lebensmut, sollte der Durst einmal einsetzen.

  249. #250 Spritkopf
    25. Februar 2015

    Der Zucker der Globuli hat selbstverständlich nichts mit dem potenzierten Zucker der Dilution zu tun.

    Und wie immer, wenn man tiefer im Esosumpf gräbt, wird die Ironie von der Wirklichkeit rechts überholt.

  250. #251 PDP10
    25. Februar 2015

    Hier der fehelende Link auf den oben von F. M. zitierten Artikel:

    http://www.sueddeutsche.de/gesundheit/psychologie-der-impfgegner-meinungen-schlagen-argumente-1.2257172

    Und hier ein interessanter Artikel von Heute, der die Situation in anderen Ländern beleuchtet:

    http://www.sueddeutsche.de/gesundheit/masern-impfung-mythen-misswirtschaft-misstrauen-1.2365909

    Ich hatte zB keine Ahnung, dass es in den USA eine Impfpflicht gibt – die allerdings je nach Bundesstaat relativ leicht unterlaufen werden kann …

  251. #252 turtle of doom
    25. Februar 2015

    Ach, Spritkopf…

    Das ist noch gar nichts. In Bangladesh wurde ein Hersteller von homöopathischen Heilmittel hochgenommen, weil er bloss Flaschen mit purem Ethanol einfach entsprechend etikettierte…

    https://web.archive.org/web/20121025080159/http://www.thedailystar.net/newDesign/news-details.php?nid=158930

    Das muss man mal schaffen: Ein Medikament, das durch die Abwesenheit eines Wirkstoffes gefälscht ist, zu fälschen.

    Mich wundert es gar nicht, wenn sowas auch bei europäischen Homöopathika-Herstellern nachgewiesen wird.

  252. #253 PDP10
    25. Februar 2015

    @turtle of doom:

    “In Bangladesh wurde ein Hersteller von homöopathischen Heilmittel hochgenommen, weil er bloss Flaschen mit purem Ethanol einfach entsprechend etikettierte…”

    Hä? Und wie haben die das gemerkt, bzw. ihm nachgewiesen???

  253. #254 turtle of doom
    25. Februar 2015

    @PDP10: Bei einer Razzia. Die Behörden fanden bloss Grossbehälter mit Ethanol, viele, viele, viele gleiche Fläschchen, und ein Sammelsurium an verschiedenen (!) Fläschchen-Etiketten – auch von ausländischen Homöopathie-Marken.

    Irgendwo müssten ja auch beschriftete Behälter mit den Ursubstanzen vorhanden sein, würde es sich um die Herstellung “echter” homöopathischer Heilmittel handeln.

  254. #255 Tina_HH
    25. Februar 2015

    Irgendwo müssten ja auch beschriftete Behälter mit den Ursubstanzen vorhanden sein, würde es sich um die Herstellung “echter” homöopathischer Heilmittel handeln.

    Wie dumm ist das denn? Also wenn man sich schon die Mühe macht, die Etiketten der Flaschen, die verkauft werden sollen, zu “fälschen”, kann man doch auch die Behälter der tollen “Ursubstanzen” fälschen. Die sind dann bei einer eventuellen Razzia einfach leer, weil bereits verbraucht – und schwupp, schon kann nichts mehr nachgewiesen werden…

  255. #256 turtle of doom
    25. Februar 2015

    @ Tina_HH:

    Diese Frage habe ich mal dem Schweizerischen Homöopathieverband gestellt. Sie antworteten, dass die Herkunft und die Verwendung jeglicher Ursubstanz-Behälter dokumentiert werde. Sie sagen, alles sei vom Beginn bis zum Verkauf in einer Drogerie/Apotheke lückenlos dokumentiert.

    Ob aus einer (hinreichend) verdünnten Substanz, in welcher bereits keine Inhaltstoffe mehr nachweisbar sind, zehn oder zehn Millionen verdünnte Flüssigkeiten hergestellt wurden, kann aber trotzdem nicht nachgewiesen werden.

    Man nimmt einfach reines Ethanol aus dem 20-Liter-Kanister, und bedruckt die Etiketten mit Chargen-Nummern, die noch nicht vergeben sind. Ein Betrug würde da auffliegen, wenn der Hersteller sagt, dass diese Nummern nicht existieren sollten.

    Dann begeht einfach der Hersteller den Betrug. Wozu die ganze Mühe mit den Ursubstanzen?

  256. #257 Tina_HH
    25. Februar 2015

    Wozu die ganze Mühe mit den Ursubstanzen?

    Tja, das ist ja sowieso die Kernfrage bei der ganzen Geschichte. Im Grunde dienen diese Ursubstanzen ja nur dazu, eine Illusion zu erzeugen (da war mal was vorhanden und das wirkt jetzt ganz toll, wenn es nicht mehr vorhanden ist…), die sich dann verkaufen lässt.

  257. #258 Spritkopf
    25. Februar 2015

    Wieviel Homöopathikum in C30-Potenz kann man aus einem Tropfen Urtinktur erzeugen?
    Klicken und staunen.

  258. #259 Tina_HH
    25. Februar 2015

    @Spritkopf
    Sehr eindrucksvoll. Und da sind wir ja auch schon wieder bei den großen Zahlen.
    Wenn die Leute wirklich wüssten, was sie da kaufen, würden sich einige das vielleicht doch anders überlegen.

  259. #260 PDP10
    25. Februar 2015

    Bei spektrum.de ist übrigens auch gerade ein Gastbeitrag einer Psychologin zum Thema Impf”skepsis” und was man dagegen tun kann erschienen – ein IMHO sehr vernünftiger Beitrag:

    http://www.spektrum.de/news/meinung-impfen-ist-eine-soziale-entscheidung/1334427

    Bevor ich oben angefangen hab rumzublödeln wollte ich eigentlich auch etwas zur Frage: Impfpflicht oder nicht schreiben.

    Meine Meinung: Nein. Ich halte das für kontraproduktiv – aus den gleichen Gründen wie der Vorsitzende der Stiko übrigens. Die Dinge sind nämlich, wie immer, etwas komplizierter.

    Ich denke die bessere und vor allem nachhaltigere Lösung fasst die Autorin des oben genannten Artikels bei Spektrum.de im letzten Absatz des Artikels hervorragend zusammen:

    “Vielleicht wäre eine gute Alternative zur momentan viel diskutierten Impfpflicht eine Stärkung der Gesundheitsämter – diese könnten dann wieder in Kindergärten und Schulen impfen. Zuständige Stellen wie die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung müssen mit ausreichenden finanziellen Mitteln ausgestattet werden, um ihrem Aufklärungsauftrag nachgehen zu können. Es bedarf eines vernünftigen Informationsangebots für Eltern und Ärzte im Rahmen der Pflichtberatung vor dem Kita-Eintritt: Nur so wird die Informationspflicht über das Impfen ein Erfolg. Fragen, Ängste und Unbehagen der Eltern müssen immer ernst genommen werden.”

  260. #261 PDP10
    25. Februar 2015

    Nachtrag:

    Es müssen ja nicht gleich solche gruseligen Werbespots wie in den Siebzigern zum Thema Polio sein …

    Ich hatte davon als Knirps regelrecht Albträume … :-)

  261. #262 IO
    25. Februar 2015

    @ turtle

    “… Man nimmt einfach reines Ethanol aus dem 20-Liter-Kanister, und bedruckt die Etiketten mit Chargen-Nummern, die noch nicht vergeben sind. Ein Betrug würde da auffliegen, wenn der Hersteller sagt, dass diese Nummern nicht existieren sollten.”

    Nun ja, Homöopathie ist eh ein “Betrug” (nur nicht im juristischen Sinne, leider.) Es wird Leuten, die vielleicht ernsthaft Hilfe benötigen, viel Geld für nichts aus der Tasche gezogen.

    “Wozu die ganze Mühe mit den Ursubstanzen?”

    That is THE question. Wozu der Nonsense?
    Zu den möglichen Antworten zählen:
    1. Homöopathie dient, viel Geld aus Nichts zu scheffeln,
    2. Macht über Menschen zu haben, die u. U. wirklich hilfsbedürftig sind, um damit … siehe 1.)

  262. #263 DasKleineTeilchen
    26. Februar 2015

    @IO:

    ““Wozu die ganze Mühe mit den Ursubstanzen?”
    That is THE question. Wozu der Nonsense?”

    3. damits im ‘legalen’ rahmen bleibt. eben nicht-betrug im juristischen sinn.

  263. #264 DasKleineTeilchen
    26. Februar 2015

    @PDP: der spot mit dem kind balancierend auf dieser holzwegbegrenzung? der plötzlich so ne fiese gruselmucke entfaltete und das kind in zeitlupe am rumschwanken, kurz vorm runterfallen war? und der unheilvolle narrator seinen bekannten spruch über die szene legte? gewirkt hats; ich habs gehasst! und jedesmal eine scheissangst vor KINDERLÄHMUNG!

  264. #265 Franz
    26. Februar 2015

    @Teilchen
    Es reicht schon sich mit einem Polioopfer anzufreunden und dann schmerzlich mitansehen zu müssen wie ein Mensch mit Tatendrang und Lebenslust zum Leben als Krüppel verdonnert wurde, weil die Heilung für ihn leider etwas zu spät kam. Schlimm daran ist, dass in anderen Ländern Menschen dieses Schicksal noch immer erleiden und es unser dekadentes Verhalten ermöglicht, diese Schrecken zurückzuholen.

  265. #266 Andreas P.
    26. Februar 2015

    Ihr habt das immer noch nicht begriffen. Impfgegner sind tatsächlich Agenten der bösen Phramaindustrie, die dafür sorgen sollen das bestimmte Krankheiten nicht aussterben, weil sonst keiner mehr die zugehörigen Impfstoffe benötigt!!!1!1elf

    (via fefe)

  266. #267 Tina_HH
    26. Februar 2015

    Hier ein Artikel aus der ZEIT zu den neuesten Umfrageergebnissen zum Thema Impfpflicht:

    http://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2015-02/masern-impfpflicht-gesetz-umfrage

    “Eine deutliche Mehrheit der Bundesbürger befürwortet eine Impfpflicht gegen Masern. Dies geht aus zwei am Donnerstag veröffentlichten Umfragen hervor. Laut einer repräsentativen Befragung des Meinungsforschungsinstituts YouGov von 1.000 Teilnehmern sind 40 Prozent der Bundesbürger “sehr für eine Impfpflicht” und 34 Prozent “eher für eine Impfpflicht”. ”

    Ich finde die Ergebnisse interessant (und positiv). Wie ich ja weiter oben schon geschrieben hatte, hätte ich eher mit niedrigeren Werten für eine Zustimmung zur Impfpflicht gerechnet. 74 Prozent ist ganz schön hoch, vor allem, da man davon ausgehen kann, dass auch viele derjenigen, die eher gegen eine Pflicht sind, trotzdem das Impfen an sich befürworten – allerdings für Freiwilligkeit sind.
    Die echten Impfgegner sind also auf jeden Fall in der Minderheit – gut so!

  267. #268 Wolfgang
    26. Februar 2015

    @Andreas P.: Du hast da nicht vollständig recherchiert. Am meisten verdient die Pharmaindustrie nämlich mit kranken Menschen! Die Impfungen macht sie nur gezwungener Maßen, dass es nicht zu auffällig wird und die Impfgegner sollen den Verlust in Grenzen halten.

  268. #269 Andreas P.
    26. Februar 2015

    @Wolfgang
    Das hast Du aber nicht bis zu Ende gedacht .. wenn so eine Seuche Gefahr läuft, ausgerottet zu werden, gibt’s ja auch keine (oder zumindest nur wenige) Kranke mehr! Und mit ein bisschen Pech befinden die sich auch noch in Gegenden wo die Leute sowieso zu faul sind, sich ordentliche Medikamente leisten zu können! Und ein Schiedsgericht, bei dem man seine wohlverdienten 20% Gewinnerwartung einklagen kann gibt es auch nicht! Da muss doch was unternommen werden!

  269. #270 thinkbyyourself
    nrw
    26. Februar 2015

    1) – wenn impfen nicht die infektion sondern nur den krankheitsverlauf beeinflusst, verhindert es eben nicht die ausbreitung, denn jeder der träger einer infektion ist, kann infektionen weitertransportiern.
    2) ihr mit Eurem masern-fimmel: zu meiner schulzeit wurde gegen pocken und diphterie geimpft, ansonsten waren masern,
    mumps und ggf auch windpocken so eine art MUSS, weil das
    durchmachen einer unangenehmen “kinderkrankheit” das immunsystem und auch eine gewisse tendenz, nicht zu pimperlich zu sein, stärken sollte. das war keine esoterik, das war schulmedizin 1965.
    3) hochgradig gefährlich erscheint mir zur zeit diese tendenz
    von irgendwelchen nobodys, die sich aber durch internet und co
    für besonders gebildet halten, dem wissenschaftsgläubigen
    manlstream blind zu folgen und geradezu totalitaristisch andersgläubigen z.B ein durchimpfen aufzwingen zu wollen.
    die gegner oder mehrheitlich einfach nur kritischen selbstdenker dagegen geben zu bedenken und möchten für sich selbst entscheiden. warum das legitim ist, haben wir eben am anfang gelernt: kein infektionsschutz nur milder verlauf.
    4) was irgendwelche sogenannten wissenschaftlichen faken betrifft, kaum einer kennt die originaltexte, das meisste was
    ein forumsteilnehmer irgendwo findet, ist von pr agenturen aufgearbeitet.
    5) wer weiss überhaupt dass viele medikationen in
    deutschland inzwischen in studienphase 3 laufen und noch gar keine wirklich zugelassenen medikamente sind!?
    6) für leute mit kindern: es ist sicher sinnvoll gegen einige
    gefährliche krankheiten impfen zu lassen, aber um himmels willen keine kreuzimpfung, immer nur eine nach der anderen.
    der kleine organismus verschiesst sonst sein abwehrpulver
    sozusagen zu früh, und muss ausserdem noch mit den umstrittenen zusatzstoffen fertig werden..
    7) was die bekloppte grippeimpferei u.ä. von recht kräftigen
    jungen leuten, also ca bis vierzig betrifft, da lassen sie sich durchimpfen, futtern wegen jedem schnüpfchen antibiothika ( wodurch diese resistent werden und jemandem der wirklich
    mal so ein mittel braucht, ggf nicht mehr helfen- schon mal
    darüber nachgedacht, ihr wissenschaftsgläubigen, mit Eurer
    moralapostelei?!) und landen nach der 150sten facebookparty mit burntout beim psychologen, weil ihre wahnvorstellung eines
    komplett risikoreichen lebens auf der überholspur nicht hingehauen hat.
    8) sinnvoll und vernunftbegabt wäre, wenn man einen einfachen aber effektiven infektionsschutz zum zwang erklären würde,z.B mundschutz im flugzeug, wenn gerade was grassiert
    , oder ebola fröhlich den globus überquert. es war unterirdisch daneben, da es sehr wohl durch tröpfcheninfektion übertragen wird, in dieser hinsicht keine massnahmen zur pflicht zu machen. aber nein, da würde ja die freiheit eingeschränkt, dann doch lieber an anderer stelle alle zwangsdurchimpfen?. merkt ihr was, ihr mainstreamler?
    übrigens wurde die tbc massiv vor jahrzehnten aus dem ostblock wieder bei uns eingeschleppt. man schickte diese
    kinder ungecheckt in die hiesigen schulklassen. checken?, mit einem einfachen antikörpertest? achnein, tönten die grünen, das ist doch menschenverachtend. klar, dafür haben wir die tb jetzt hier und führende lungenfachleute haben schon in den neunzigern darauf hingewiesen dass sie sie ab 2000 nicht mehr in den griff kriegen werden.
    und ihr macht hier ein zwangsimpfbohai um masern, ich fass es nicht.

  270. #271 thinkbyyourself
    nrw
    26. Februar 2015

    korrektur 7)

    komplett risikofreien lebens

  271. #272 thinkbyyourself
    nrw
    26. Februar 2015

    korrektur 7) nicht facebook- sondern

    hipsterparty

  272. #273 Hans
    Wien
    27. Februar 2015

    Hallo Florian,

    hab deinen Beitrag über Dieter Broers gefunden! Fand ich super! Gut argumentiert, glasklare Logik, sehr nachvollziehbar, auch in deinen Posts darunter!

    Zu diesem Artikel hier darf ich dir sagen, da hast du mal keine Ahnung von der Materie!” Aufpassen vor zu viel Sicherheit, mehr Zweifeln, die Dinge sind nicht schwarz weiß, das weißt du. Setz dich mal mit wissenschaftlicher Impfkritik auseinander!

    Homöopathie mutet nach unserem heutigen Physikalischen Verständnis nicht nachvollziehbar an, funktioniert aber. Bei Katzen, Hunden und Pferden ebenso wie beim Menschen.

    Die Impf-Hypothese klingt logisch und nachvollziehbar (Oberflächlich betrachtet) das Problem ist, „Impfen funktioniert nicht wie man es gerne hätte“! Was nicht so ein Kriterium wäre, worum es geht ist vielmehr, impfen kann gefährlich und gesundheitsschädlich sein!

    Setz dich mal mit sauberer wissenschaftlicher Impfkritik auseinander, fang mit dem Dr. Buchwald (Impfen, Geschäft mit der Angst) an.

    Die Geschichte der Medizin ist eine Geschichte von Irrtümern, und Macht beeinflusst auch Wissen. Wer an Wissenschaft glaubt als neue Religion, ohne kritisch ihre Grenzen und Schwächen zu sehen, so wie Menschen sie ausüben, im nicht überschreiten roter Linien der Political Correctness, im selbst-limitierenden Garten des Zeitgeistes, den möglichen Einfluss von Macht, Geld, Korruption und Interessen darauf nicht wahrnimmt, der wäre naiv.

  273. #274 thinkbyyourself
    nrw
    27. Februar 2015

    nachsatz

    an diejenigen unter Euch, die so übel und auch richtig beleidigend auf der sogenannten esoecke rumhacken, egal
    wie man nun dazu steht.:
    sucht Ihr einen sündenbock für Eure lebensangst? habt
    Ihr einen kontrollzwang? oder zu hause nix zu melden?
    der globus brennt, die unvernunft nimmt überhand, zBsp
    in form Eurer intoleranz, auf dem nachbarn rumzuhacken und ihn womöglich zu kriminalisieren, bloss weil er sein kind nicht gegen jeden scheiss impfen lassen will?
    zigtausende von echten und noch mehr unechten asylanten schleppen >Euch gerade üble krankheiten ein,falls da Eure phobie liegt, die wir dank hygiene und impfen im griff hatten. werden die denn jetzt auch alle durchgeimpft, hmmm, wo ihr doch so die weltretter seid? und Euch gerade für das Impfen der nachbarn (gegen masern achgottchen) so stark macht. lasst Euch selber durchimpfen bis der arzt kommt und die anderen es so machen wie sie es für richtig halten.
    diese gehirnamputierten laubgebläse, mit denen stundenlang eine strasse durchgepustet wird, lösen erwiesenermassen üble
    lungeninfektionen aus, wenn man die ladung voll abkriegt (hundekot getrocknet etc, nennt man staubinfektion), aus den
    bombern die quer über den globus fliegen und danach auf dem rollfeld zum reinigen (von unqualifiziertem personal) mit offenen
    türen stehen, kommt jederlei geviech, wie auch schon seit langem die malaria mücke ( malaria ist schon längst hier und von mücken übertragbar, wird bloss in Euren mainstreammeldungen nicht so gerne plattgetreten,u.s.w.
    dazu die problematik der global zunehmenden auswüchse von
    gewalt. ehrlich gesagt, was von Euch da an ignoranz und niedermacherei einer anderen sicht der dinge kommt, das ist
    eine gehörige portion gewalt, sozusagen die verklemmte form
    des aufgeklärten durchschnittsbürgers. gegen den, der nicht
    den mainstream vertritt, muss gleich losgetreten werden?
    da kann man nur warnen: wehe wenn sie losgelassen….
    habt ihr eigentlich jemals selber und eigenständig nachgedacht
    anstatt irgendwas auf apothekerzeitungsniveau nachzuplappern? wahrscheinlich würdet ihr dann auch die chemo vehement vertreten, während führungskräfte in der medizin sie schon anfangen abzulehnen? haleluja.
    jetzt habt Ihr mal eine vorstellung wie das ist wenn die eigene
    meinung als ziemlicher scheiss abqualifiziert wird. also seid
    demnächst respektvoller, dann wird man Euch auch wieder ernst nehmen.

  274. #275 Dietmar
    27. Februar 2015

    @thinkbyyourself:

    wenn impfen nicht die infektion sondern nur den krankheitsverlauf beeinflusst, verhindert es eben nicht die ausbreitung, denn jeder der träger einer infektion ist, kann infektionen weitertransportiern.

    Ist das so? Dann erkläre doch mal bitte, wie es sein kann, dass aufgrund der Diphterie-Durchimpfung, kaum Diphterie-Erkrankungen auftreten. Nur als Beispiel.

    ihr mit Eurem masern-fimmel: zu meiner schulzeit wurde gegen pocken und diphterie geimpft, ansonsten waren masern,
    mumps und ggf auch windpocken so eine art MUSS, weil das
    durchmachen einer unangenehmen “kinderkrankheit” das immunsystem und auch eine gewisse tendenz, nicht zu pimperlich zu sein, stärken sollte. das war keine esoterik, das war schulmedizin 1965.

    Es gibt keine Schulmedizin. Es gibt Medizin und als nicht funktionierende Alternative den Aberglauben. Du meinst also, Kinderkrankheiten machen das Immunsystem stark? Was ist denn mit den Kindern, die an Masern sterben oder ireparabele Hirnschäden bekommen? Waren die nicht stark genug und haben es nicht besser verdient?

    hochgradig gefährlich erscheint mir zur zeit diese tendenz
    von irgendwelchen nobodys, die sich aber durch internet und co für besonders gebildet halten,

    Du bist selbst irgendein Nobody, der sich im Internet für besonders schlau hält. Wen greifst Du an? Die Forschung? Das sind Nobodys? Leute, die Zusammenhänge erforschen, von denen Du nicht den Hauch eines Schimmers hast?

    dem wissenschaftsgläubigen manlstream blind zu folgen

    Es ist auch Mainstream, wie man Autos baut. Oder Häuser mit Heizungen. Oder Deinen Computer. Da muss man nichts blind glauben, das kann man lernen. Blinden Glauben verlangst Du! Indem Du behauptest, Infektionskrankheiten könnten harmlos sein und würden stark machen. Obwohl an genau diesen unnötig Kinder sterben oder schwerste Behinderungen davontragen.

    geradezu totalitaristisch

    Wer schwafelt denn von “starken” Kindern, die Erkrankungen durchmachen müssten? Du willst anderen Erkrankungen und Tod zumuten! Aber von Totalitarismus schwafeln!

    haben wir eben am anfang gelernt: kein infektionsschutz nur milder verlauf.

    Das war Deine durch nichts gestützte Behauptung, gelernt hat man da nur, dass Du ahnungslos Blödsinn schreibst. Und Masern können “mild” verlaufen. Wenn man Glück hat. Aber sie können genau so gut töten oder für den Rest des Lebens schwer behindern.

    was irgendwelche sogenannten wissenschaftlichen faken betrifft, kaum einer kennt die originaltexte

    Du bist hier auf einem Wissenschaftsblog. Hier lesen haufenweise Leute mit, die die wissenschaftlichen Fakten sehr wohl kennen. Und sogar die “Originaltexte” schreiben. “Orignaltext” ist im Übrigen ein hochgradig lächerlicher Begriff, der ziemlich deutlich zeigt, dass Du nicht weißt, wovon Du eigentlich sprichst.

    das meisste was
    ein forumsteilnehmer irgendwo findet, ist von pr agenturen aufgearbeitet.

    Das beleg mal bitte! Welche Agenturen arbeiten welche Texte auf und wie groß ist der Anteil dieser Texte zur Gesamtveröffentlichung.

    wer weiss überhaupt dass viele medikationen in
    deutschland inzwischen in studienphase 3 laufen und noch gar keine wirklich zugelassenen medikamente sind!?

    Belegen!

    für leute mit kindern: es ist sicher sinnvoll gegen einige
    gefährliche krankheiten impfen zu lassen, aber um himmels willen keine kreuzimpfung, immer nur eine nach der anderen.

    Aufgrund welche Expertise rätst Du das?

    der kleine organismus verschiesst sonst sein abwehrpulver
    sozusagen zu früh

    Du lässt den “kleinen Organismus” lieber unnötig leiden und sogar sterben. Wie stellst Du Dir das Immunsystem eigentlich vor? “Pulver zu früh verschießen”? Das ist lächerlich.

    und muss ausserdem noch mit den umstrittenen zusatzstoffen fertig werden..

    Welche sollen das sein und warum und von sind sie umstritten? Belege!

    was die bekloppte grippeimpferei u.ä. von recht kräftigen
    jungen leuten, also ca bis vierzig betrifft, da lassen sie sich durchimpfen

    Das ist umso richtiger, umso mehr sie mit anderen in Kontakt treten. Beispielsweise Lehrer, Menschen in der Altenpflege und Kundendienstleister sollten das zum eigenen aber eben auch zum Schutz der Kontaktpersonen tun.

    futtern wegen jedem schnüpfchen antibiothika

    Ist das so? Woher weißt Du das? Belege? Wie geht das überhaupt, wo Antibiotika verschreibungspflichtig sind, dass man die einfach so bei jedem “Schnüpfelchen futtern” könnte?

    wodurch diese resistent werden und jemandem der wirklich
    mal so ein mittel braucht, ggf nicht mehr helfen- schon mal
    darüber nachgedacht, ihr wissenschaftsgläubigen, mit Eurer
    moralapostelei?!

    Der Moralapostel bist Du! Du forderst, dass Kinder leiden sollen, weil es angeblich nicht so schlimm und viel besser für sie sei. Die Kinder, die daran sterben oder lebenslang schwer erkranken, sind Dir egal. Und woher weiß man von Resistenzen? Richtig: Wissenschaft! Und was hat das mit Impfungen zu tun? Richtig: Nichts!

    und landen nach der 150sten facebookparty mit burntout beim psychologen, weil ihre wahnvorstellung eines
    komplett risikoreichen lebens auf der überholspur nicht hingehauen hat.

    Du findest jünger Leute offenbar so richtig scheiße …

    sinnvoll und vernunftbegabt wäre, wenn man einen einfachen aber effektiven infektionsschutz zum zwang erklären würde,z.B mundschutz im flugzeug, wenn gerade was grassiert

    Ich verstehe: was Du sehen und anfassen kannst, ist gute Medizin, was Du nicht verstehst, böse Medizin. Mundschutz: gut! Impfung: böse! Wie gut, dass Du niemandem etwas totalitaristisch aufdrücken willst. Mundschutz etwa, wenn etwas schon ausgebrochen ist, oder sterbende Kinder, weil Du eine bestimmte Infektion für harmlos bzw. gut hältst.

    oder ebola fröhlich den globus überquert

    Wie viel Fälle gab es denn weltweit? “Fröhlich den Globus überqueren”? So ein Schwachsinn …

    dann doch lieber an anderer stelle alle zwangsdurchimpfen

    Das Risiko einer Masern-Erkrankung ist in Europa erheblich höher als die einer Ebola-Infektion. Das hat miteinander nichts zu tun. Und es sterben eben auch an Masern Menschen.

    merkt ihr was, ihr mainstreamler?

    Glaubst Du wirklich, Du würdest klug argumentieren?

    übrigens wurde die tbc massiv vor jahrzehnten aus dem ostblock wieder bei uns eingeschleppt.

    Aha, TBC ist also eine böse Infektion, Masern eine gute. Und die Grünen sind doof und der Ostblock eben Osten und auch doof.

    Das sind ja “Erkenntnisse” …

    @Hans:

    hab deinen Beitrag über Dieter Broers gefunden! Fand ich super! Gut argumentiert, glasklare Logik, sehr nachvollziehbar, auch in deinen Posts darunter!

    Zu diesem Artikel hier darf ich dir sagen, da hast du mal keine Ahnung von der Materie!” Aufpassen vor zu viel Sicherheit, mehr Zweifeln, die Dinge sind nicht s…

    Zu durchsichtig, Dein Manöver.

    Homöopathie funktioniert nicht. Auch nicht bei Tieren. Und das hat nichts mit “heutigem physikalischen Verständnis” zu tun, sondern mit der Physik, wie sie ist. Daran wird sich nichts ändern. Medizin braucht Wirkstoffe, die an Rezeptoren andocken. Die gibt es in der Homöopathie nicht also heilt da nichts.

    Setz dich mal mit sauberer wissenschaftlicher Impfkritik auseinander, fang mit dem Dr. Buchwald (Impfen, Geschäft mit der Angst) an.

    Spar Dir Deine Ratschläge und sage, was Du sagen willst, dann belege das gut. Du behauptest Homöpathie wirke bei Tieren: Also zeige das anhand von Studien, die das belegen! Du behauptest es gebe eine “wissenschaftliche Impfkritik”: Zeige die entsprechenden Studien! Gibt es keine wissenschaftlichen Studien, ist es auch keine wissenschaftliche Kritik.

    Die Geschichte der Medizin ist eine Geschichte von Irrtümern

    Und eine von Erfolgen. Oder wie erklärst Du Dir ihr funktionieren?

    und Macht beeinflusst auch Wissen.

    Deshalb glauben wir heute alle noch daran, dass die Sterne an das Himmelszelt geheftet sind, wie die Mächtigen das damals wollten. Klar …

    Wer an Wissenschaft glaubt als neue Religion

    Wissenschaft ist keine Religion, Erkenntnisse sind keine Glaubensfrage. Wissenschaft ist so ziemlich das Gegenteil von Religion.

    ohne kritisch ihre Grenzen und Schwächen zu sehen

    Das ist Geschwafel.

    so wie Menschen sie ausüben, im nicht überschreiten roter Linien der Political Correctness, im selbst-limitierenden Garten des Zeitgeistes, den möglichen Einfluss von Macht, Geld, Korruption und Interessen darauf nicht wahrnimmt, der wäre naiv.

    Du weißt nicht, was Wissenschaft ist. Du hast nie wissenschaftlich gearbeitet. Du interessierst Dich auch nicht dafür. Du nutzt ihre Errungenschaften mit größter Selbstverständlichkeit, wirfst Dich aber arrogant in Positur, um über die “Naivität der Wissenschaft-Gläubigen” zu schwadronieren. Erbärmlich.

  275. #276 Dietmar
    27. Februar 2015

    Ihr Kommentar wird moderiert.

    Das habe ich mir schon gedacht. :-)

    Ist eine richtige Textwand geworden.

  276. #277 Dietmar
    27. Februar 2015

    @thinkbyyourself: Wow! Jetzt hast Du es “uns” ja so richtig gegeben!

    Ich bin ganz betreten.

    Nie, nie wieder werde ich meine Stimme gegen Aberglauben erheben.

    Ich schwöre!

    Beim heiligen Bunsenbrenner!

  277. #278 Moon
    27. Februar 2015

    @thinkbyyourself
    Deine Gedanken sind genau so sortiert und überzeugend wie dein Geschreibsel. Au weia.

    @Hans

    Aufpassen vor zu viel Sicherheit, mehr Zweifeln, die Dinge sind nicht schwarz weiß, das weißt du. Setz dich mal mit wissenschaftlicher Impfkritik auseinander!

    Die ist genau so fundiert wie die, die das Funktionieren von Homoöpathie behauptet, wozu also Zeit verschwenden?

    Die verstrahlten Impfgegener schlagen inzwischen auch bei Fefe auf, seine Reaktion ist die übliche: https://blog.fefe.de/?ts=aa1159c0

  278. #279 Kyllyeti
    27. Februar 2015

    @thinkbyyourself

    Ach, wie kannst du der armen deutschen Sprache nur so was antun?

    Sie ist nicht dein Feind. Sie hat dir nichts getan.

    Ehrlich.

  279. #280 Orci
    27. Februar 2015

    1) – wenn impfen nicht die infektion sondern nur den krankheitsverlauf beeinflusst, verhindert es eben nicht die ausbreitung, denn jeder der träger einer infektion ist, kann infektionen weitertransportiern.

    Wenn Du geimpft bist, macht Dein Immunsystem den Erregern den garaus. Eine Übertragung des Erregers ist nur noch durch z.B. Schmierinfektion möglich – imd das ist nicht anders als bei Ungeimpften (außer, dass die selber auch krank werden können).

    2) ihr mit Eurem masern-fimmel: zu meiner schulzeit wurde gegen pocken und diphterie geimpft, ansonsten waren masern,
    mumps und ggf auch windpocken so eine art MUSS, weil das
    durchmachen einer unangenehmen “kinderkrankheit” das immunsystem und auch eine gewisse tendenz, nicht zu pimperlich zu sein, stärken sollte. das war keine esoterik, das war schulmedizin 1965.

    Und zu dieser Zeit war in Amerika 1 von 500 Kindern (Zahlen vom CDC, findet sich inklusive Link bei Wiki) zu pimperlich, in Deutschland 1 von 1.000 (Zahlen vom RKI). Wenn heute das Risiko einer tödlichen Erkrankung bei 1:10.000 liegt (wieder RKI) und das der Impfung jenseits von 1:1000.000 ist meine Entscheidung recht eindeutig.

    3) hochgradig gefährlich erscheint mir zur zeit diese tendenz
    von irgendwelchen nobodys, die sich aber durch internet und co
    für besonders gebildet halten, dem wissenschaftsgläubigen
    manlstream blind zu folgen und geradezu totalitaristisch andersgläubigen z.B ein durchimpfen aufzwingen zu wollen.
    die gegner oder mehrheitlich einfach nur kritischen selbstdenker dagegen geben zu bedenken und möchten für sich selbst entscheiden. warum das legitim ist, haben wir eben am anfang gelernt: kein infektionsschutz nur milder verlauf.

    So wie Dir? Naturwissenschaft funktioniert eben so, dass man Daten sammelt und die interpretiert. Die Ausrottung der der Pocken und beinahe Ausrottung von Polio in den Industrieländern, der Rückgang der Maßerntoten nach Einführung der Impfung von ca. 10.000 im Jahr in die USA auf unter 10…
    Das Problem mit den Kritischen Selbstdenkern ist, dass ihre Kritik sich in Ablehnung erschöpft, ohne diese aus der wissenschaftlichen Methode heraus begründen zu können. Statt mit Zahlen aragumentieren sie mit diffusen Ängsten. Das mag selbstbestimmt sein, ist aber unvernünftig.

    4) was irgendwelche sogenannten wissenschaftlichen faken betrifft, kaum einer kennt die originaltexte, das meisste was
    ein forumsteilnehmer irgendwo findet, ist von pr agenturen aufgearbeitet.

    Wie könnte man dich dann mit Fakten überzeugen, die deinen Vorstellungen entgegenstehen? In modernen Zeiten werden in Foren wie diesen immer wieder die Originaltexte verlinkt oder mindesten auf Seiten wie das CDC, das RKI oder die STIKO, wo sie als .pdf stehen.
    “Selbsternannt” in diesem Zusammenhang sind eigentlich nur die Vertreter der Gegenposition. Die zeichnen sich zwar auch manchmal durch akademische Titel aus, aber praktisch nie durch Veröffentlichen von Papers, Zitiert werden (was für den eigenen Impact viel wichtiger ist) in Papers anderer Forscher und verstricken sich oft genug in abstruse Theorien (Viren gibt es nicht, Viren machen nicht krank, etc.)
    Auf der Seite der Naturwissenschaft steht nicht einfach nur die überwältigende Mehrzahl der Leute, sondern auch die, die substantielles zu Infektionskrankheiten und deren Eindämmung beitragen können.

    5) wer weiss überhaupt dass viele medikationen in
    deutschland inzwischen in studienphase 3 laufen und noch gar keine wirklich zugelassenen medikamente sind!?

    Gilt das für den Masern-Impfstoff?

    6) für leute mit kindern: es ist sicher sinnvoll gegen einige
    gefährliche krankheiten impfen zu lassen, aber um himmels willen keine kreuzimpfung, immer nur eine nach der anderen.
    der kleine organismus verschiesst sonst sein abwehrpulver
    sozusagen zu früh, und muss ausserdem noch mit den umstrittenen zusatzstoffen fertig werden..

    Die Impfung führt gerade nicht dazu, dass man Pulver verschießt, sondern neues aufbaut. Impfen heißt, dem Immunsystem den Gegner zeigen, damit es ihn in Zukunft selbst bekämpfen kann. Deswegen ist sie ja so effektiv. Solange der Impfschutz besteht – also mindestens viele Jahre, sehr oft ein Leben lang – braucht er sonst keinerlei Medikation von außen.

    7) was die bekloppte grippeimpferei u.ä. von recht kräftigen
    jungen leuten, also ca bis vierzig betrifft, da lassen sie sich durchimpfen, futtern wegen jedem schnüpfchen antibiothika ( wodurch diese resistent werden und jemandem der wirklich
    mal so ein mittel braucht, ggf nicht mehr helfen- schon mal
    darüber nachgedacht, ihr wissenschaftsgläubigen, mit Eurer
    moralapostelei?!) und landen nach der 150sten facebookparty mit burntout beim psychologen, weil ihre wahnvorstellung eines
    komplett risikoreichen lebens auf der überholspur nicht hingehauen hat.

    Du denkst vielleicht anders darüber, wenn Du ältere Leute oder kleine Kinder um Dich herum angesteckt hast. Wobei ich das bezweifle, denn die Chance dafür ist sehr klein. Aber um die geht es bei der Grippeschutzimpfung hauptsächlich. Außerdem ist eine richtige Grippe etwas, das ich auf jeden Fall nicht durchmachen möchte, wenn ich’s durch die Impfung vermeiden kann (dito Masern). Wenn man durch die Schutzimpfung von den ca. 6.000 Grippetoten pro Jahre in D-Land 1.000 verhindern kann, ist das schon ein gewaltiger Erfolg. Was Facebook damit zu tun hat, erschließt sich mir allerdings nicht.

    8) sinnvoll und vernunftbegabt wäre, wenn man einen einfachen aber effektiven infektionsschutz zum zwang erklären würde,z.B mundschutz im flugzeug, wenn gerade was grassiert

    Also die Schüler in den Schulen mit Mundschutz sitzen lassen, bei gegenseitigem Berührverbot (dass sich dann auch auf alle Gegenstände erschließen müsste)? Anders als im Film sind die Infektionsherde der letzten Jahren immer wieder Schulen gewesen.

    , oder ebola fröhlich den globus überquert.

    Gegen das es keine Impfung gab, als die Krankheit ausbrach.

    es war unterirdisch daneben, da es sehr wohl durch tröpfcheninfektion übertragen wird, in dieser hinsicht keine massnahmen zur pflicht zu machen.

    Hätte man das in Deutschland machen sollen? Die Afrikaner haben allerdings alle möglichen effektiven Maßnahmen ergriffen (Interessanterweise Maßnahmen, die in einem Land wie dem unseren wahrscheinlich sogar kontraproduktiv gewesen wären, wie das Verteilen von Seife am Stück. Aber in der Situation war eine weniger gute Option auszunutzen eben besser, als gar nichts zu tun).

    aber nein, da würde ja die freiheit eingeschränkt, dann doch lieber an anderer stelle alle zwangsdurchimpfen?. merkt ihr was, ihr mainstreamler?

    Nein – es gibt keine Zwangsimpfung gegen Ebola. Wo wurde deswegen bei uns die Freiheit eingeschränkt?

    übrigens wurde die tbc massiv vor jahrzehnten aus dem ostblock wieder bei uns eingeschleppt. man schickte diese
    kinder ungecheckt in die hiesigen schulklassen. checken?, mit einem einfachen antikörpertest? achnein, tönten die grünen, das ist doch menschenverachtend. klar, dafür haben wir die tb jetzt hier und führende lungenfachleute haben schon in den neunzigern darauf hingewiesen dass sie sie ab 2000 nicht mehr in den griff kriegen werden.
    und ihr macht hier ein zwangsimpfbohai um masern, ich fass es nicht.

    Für TBC gibt es immer noch keinen Impfstof.

    Auch heute noch stirbt bei fast jedem Ausbruch von Masern mit mehreren Hundert Erkrankten ein Mensch (weshalb mir die Zahlen das CDC leider plausibler erscheinen). Dass Du Dich nicht mehr daran erinnern kannst, wie schrecklich Masern ein Mal waren, kann man Dir nicht vorwerfen, wenn Du um 1965 in die Schule gegangen bist. Das geht mir nicht anders. Dass Du hier mit Wörtern wie “Wisssenschaftlichr Mainstream” argumentierst und Dein Nick darauf hinweißen soll, wie toll Du über alles nachdenkst, passt aber leider ins Bild, das ich weiter oben malte: Deine Kritik erschöpft sich in Ablehnung. Deswegen denke ich auch nicht, dass Du für Sachargumente zugänglich bist (Ausrottung von Krankheiten durch impfung, Verhältnis von 10 Todesfällen zu 0,1 Komplikationen bei 100.000 Menschen[die dann in den meisten Fällen so aussehen, dass der Arm einen Tag länger weh tut], Todesfälle bei Masernausbrüchen,…). Aber vielleicht ließt ein unetschlossener, was ich geschrieben habe und macht sich bei den Fachleuten auf die Suche nach Antworten. Das wär recht nett.

  280. #281 Dietmar
    27. Februar 2015

    @Moon: Was ist das für ein Link? Bei mir erscheint das:

    Dies ist keine sichere Verbindung

    Unbefugte Dritte könnten versuchen, Ihre Informationen von blog.fefe.de zu stehlen, z. B. Passwörter, Nachrichten oder Kreditkartendaten.

    @Florian Freistetter: Danke für´s Freischalten. Wollte Dir keine unnötige Arbeit machen.

  281. #282 Adent
    27. Februar 2015

    @think…

    bloss weil er sein kind nicht gegen jeden scheiss impfen lassen will?

    Es geht hier um Masern, nicht um Sch…, offensichtlich solltest du zunächst mal anfangen selbst zu denken. Wenn du dein Kind nicht impfst und damit zum Beispiel so eine Epidemie wie jetzt in Berlin oder vor kurzem in Disneyland auslöst, was bist du dann? Masern ist eine lebensgefährliche und hochansteckende Krankheit, wesentlich ansteckender als Ebola. Mit dem eigenen Nachdenken ist es dann doch nicht so weit her, lieber mal den ganzen Wissenschaftsheinis den Marsch blasen um das eigene Ego aufzuwerten.

  282. #283 Adent
    27. Februar 2015

    @Hans

    Homöopathie mutet nach unserem heutigen Physikalischen Verständnis nicht nachvollziehbar an, funktioniert aber. Bei Katzen, Hunden und Pferden ebenso wie beim Menschen.

    Ja das ist doch sonnenklar, HP funktioniert nur bei empathischen Lebewesen über die in den Wassermolekülen gespeicherten positiven Schwingungsenergien, hast du das nicht gewußt Hans?

    Setz dich mal mit sauberer wissenschaftlicher Impfkritik auseinander, fang mit dem Dr. Buchwald (Impfen, Geschäft mit der Angst) an.

    Dieser Satz ist leider in sich inkonsistent, könntest du bitte mal wissenschaftliche Impfkritik verlinken statt die Werbung eines Scharlatans?
    Aber es war ein netter Versuch mit dem positiven, lobenden Einstieg über Dieter B., um dann den mahnenden vernünftig wirkenden Zeigefinger zu erheben. Du spielst hier aber nicht im Sandkasten Hans, eine derart durchsichtige Argumentation fällt hier den allermeisten Kommentatoren sofort auf.

  283. #284 Spritkopf
    27. Februar 2015

    @Hans

    Setz dich mal mit sauberer wissenschaftlicher Impfkritik auseinander, fang mit dem Dr. Buchwald (Impfen, Geschäft mit der Angst) an.

    Ah, der Buchwald. Lesen wir mal bei Wikipedia über ihn nach:

    Als ausgesprochener Impfgegner übte Buchwald Kritik an der gängigen Impfpraxis, wie sie dem Stand der Wissenschaft entspricht. Im Rahmen dieser Kritik ging er bis zu der Behauptung, Impfungen seien nicht nur wirkungslos, sondern gar ausschließlich schädlich, und stellte unter anderem Gewalt und Kriminalität als eine typische Folgeerscheinung von Impfungen dar:
    „Zur Erklärung zunehmender Dummheit und zunehmender Gewaltkriminalität brauchen wir nicht die ausgefallendsten Theorien heranziehen, denn die Lösung liegt auf der Hand: Intelligenzverlust führt zur Kriminalität. Um es deutlich zu sagen: Ursachen dieser Entwicklung sind die Impfungen.“

    Konnte Buchwald diese Behauptung irgendwie wissenschaftlich mit Studien o. ä. belegen? Nein, natürlich nicht. Seine einzige Begründung: Dieser Zusammenhang liege auf der Hand.

    Wenn das für dich saubere wissenschaftliche Impfkritik ist, dann hast du leider keinen blassen Dunst, wie Wissenschaft arbeitet. Aber tröste dich, das hast du mit der Masse der anderen Impfgegner gemeinsam. Die wissen das nämlich auch nicht.

  284. #285 s.s.t.
    27. Februar 2015

    @Hans

    Mal ein Zitat von Deinem Guru Buchwald:

    „Zur Erklärung zunehmender Dummheit und zunehmender Gewaltkriminalität brauchen wir nicht die ausgefallendsten Theorien heranziehen, denn die Lösung liegt auf der Hand: Intelligenzverlust führt zur Kriminalität. Um es deutlich zu sagen: Ursachen dieser Entwicklung sind die Impfungen.“

    (via Wiki)
    Seine rassistischen Äußerungen zu den generell unterentwickelten Gehirnen in der Dritten Welt erspare ich mir an dieser Stelle.

    Und ja, HP ist und bleibt für die Katz.

  285. #286 Captain E.
    27. Februar 2015

    @Hans:

    Homöopathie mutet nach unserem heutigen Physikalischen Verständnis nicht nachvollziehbar an, funktioniert aber. Bei Katzen, Hunden und Pferden ebenso wie beim Menschen.

    In der Tat, das tut sie. Es gibt allerdings ein klitzekleines Problem: Jede Therapieform muss nachweisen, dass sie besser ist als der Placebo-Effekt. Dies ist der Homöopathie indes niemals gelungen. Mit anderen Worten: Wenn eine homöopathische Therapie anschlägt, beobachtet man den Placebo-Effekt bei der Arbeit, nicht mehr und nicht weniger.

    Und nein, die Katzen, Hunde oder Pferde sind kein brauchbares Gegenbeispiel, ebenso wenig wie menschliche Säuglinge. Man muss nicht an die Homöopathie glauben, um daran zu gesunden. Man muss lediglich glauben, dass einem geholfen wird, und dazu sind die genannten Tierarten ebenso in der Lage wie sehr junge Kinder.

  286. #287 PDP10
    27. Februar 2015

    Was die Sache mit der Wirksamkeit von HP bei Tieren angeht:

    Nö. Tut sie nicht.

    Das hier hatte ich schon vor längerer Zeit mal in einer anderen Diskussion verlinkt:

    http://www.zeit.de/2010/50/Homoeopathie-fuer-Tiere

  287. #288 Florian Freistetter
    27. Februar 2015

    Homöopathie bei Tieren und Kindern habe ich auch in meiner Standard-Kolumne behandelt: http://derstandard.at/2000011546699/Homoeopathie-wirkt

  288. #289 Eisentor
    27. Februar 2015

    Auch hier gibt es einen Artikel in dem vor allem Studien gesammelt wurden:
    http://scienceblogs.de/plazeboalarm/index.php/bei-tieren-gibt-es-keinen-placeboeffekt/

  289. #290 Franz
    27. Februar 2015
  290. #291 Franz
    27. Februar 2015

    @thinkbyyourself
    Konzentrier dich auch 2-3 Punkte, dann ist das diskutieren einfacher.

    … apothekerzeitungsniveau nachzuplappern?
    Lol, der ist gut, mittlerweile sind es doch die Apotheken die das größte Sortiment an unwirksamen Zeug im Regal haben (Homöo, Schüssler, Bachbluten, TCM ….) und sich dann noch lauthals über die bösen Internetmedplatformen aufregen weil die ja ‘unwirksame’ Medikamente verkaufen. Rofl.

  291. #292 Franz
    27. Februar 2015

    @Hans
    Homöopathie mutet nach unserem heutigen Physikalischen Verständnis nicht nachvollziehbar an, funktioniert aber.
    Wie erkennen sie das ?

    Genausogut könnte ich sagen: Es mutet nach unserem physikalischen Verständnis nicht nachvollziehbar an, aber jeden Tag vor Sonnenaufgang wecke ich die Sonne und sie geht auf.
    Wie können sie mich der Lüge überführen ?

  292. #293 gnaddrig
    27. Februar 2015

    @ Franz (#292): Ganz einfach, Du musst nur mal verschlafen und Dich dabei erwischen lassen 😉

  293. #294 Captain E.
    27. Februar 2015

    Das ist dann bestimmt einer dieser Tage, an denen es einfach nicht richtig hell werden will. 😉

  294. #295 Dietmar
    27. Februar 2015

    Aha: Captain E. hat also heute verschlafen! Na, besten Dank …

  295. #296 Captain E.
    27. Februar 2015

    Nee, heute nicht – gestern. :-)

  296. #297 Franz
    27. Februar 2015

    @gnaddrig
    Ganz einfach, Du musst nur mal verschlafen und Dich dabei erwischen lassen
    Nein, denn dann macht das mein Astralkörper für mich, oder (um bei Homöopathie zu bleiben) meine informierten Schwingungen. Physikalisch absurd ? Hey, es funktioniert doch, die Sonne ist aufgegangen.

  297. #298 gnaddrig
    27. Februar 2015

    @ Franz: So gesehen. Sauber argumentiert, muss stimmen 😀

  298. #299 Ursula
    27. Februar 2015

    @ all
    Weil mir eine Nachfrage bei meinen Eltern nichts gebracht hat:
    Ich bilde mir ein, dass ich als Kind noch in der Volksschule bei der regelmäßig stattfindenden ärtzlichen Untersuchung, mal so einen eigenartigen Test(?) machen musste, es wurde mir eine Art Creme auf eine kleine Hautfläche im Bereich der Brust aufgetragen und mit einem Pflaster abgedeckt. Dieses Pflaster durfte eine gewisse zeitlang nicht entfernt werden. Wenn sich nach der Entfernung kleine rote Tupfen zeigten, war alles ok, wenn nicht – so wie bei mir – musste man zu eine weiteren Untersuchung.
    Weiß jemand von euch was das gewesen sein könnte? War so ca. 1968/69.
    Ich kann nicht ausschließen, dass ich da einiges durcheinander bringe. Ist auch schon ein bissi lang her.

  299. #300 Adent
    27. Februar 2015

    Sehr schön, weil es zum Thema passt zitiere ich mal unseren Gesundheitsminister:

    Ich finde die Vorstellung seltsam, es gebe eine Art Grundrecht auf die Ansteckung anderer

    Das dürfen sich alle Impfgegner gern mal sinnverstehend durchlesen.

  300. #301 Pilot Pirx
    27. Februar 2015

    @Franz: Also wir von der Geheimen Weltregierung wissen natürlich, daß Du lügst. Es geht schon lange keine sonne mehr auf. Lange aus dem Verkehr gezogen. Was man dafür hält, ist lediglich ein Spiegel, mit dem wir Psychokontrollstrahlen projezieren. Und natürlich Wärme und sonst Dinge zur Tarnung.
    Aber das mir das keiner weitererzählt!

  301. #302 Franz
    27. Februar 2015

    @gnaddrig
    Weißt du was mich bei solchen Vergleichen immer fasziniert ? Wenn man genau die gleichen Argumente von Alternativen nimmt und z.B. wie hier Homööopathie durch Sonne ersetzt, mit den gleichen logischen Fehlschlüssen, dann wird dies sofort als Verhöhnung gesehen. Ist doch seltsam, das Gegenüber erkennt in einem Fall ganz deutlich den Beschiss während nur einige andere Worte (nicht der Sinn) dieselbe Person zum glühenden Verteidiger dieser Position machen. Faszinierend.

    Satz 1: Ich weiß nicht wie aber wenn ich Globulis schlucke, werde ich gesund
    Satz 2: Ich weiß nicht wie, aber wenn ich nackt um ein totes Huhn tanze, werde ich gesund

    Wieso wird Satz 1 als wahr und verteidigunswürdig und Satz 2 als Verachtung deklariert ?

    Oder beim Impfen (um beim Thema zu bleiben)
    Braver Satz 1: Das Immunsystem wird von der Krankheit trainiert
    Böser Satz 2: Das Immunsystem wird vom Impfstoff trainiert
    Wo ist der Unterschied ?

  302. #303 turtle of doom
    27. Februar 2015

    @ Ursula: Das dürfte der Tuberkulin-Test gewesen sein. Dabei werden Bruchstücke von (natürlich toten) Tuberkulose-Bakterien auf die Haut aufgetragen, und die Haut auch gereizt, damit das Immunsystem mal hervorkommt und sich anguckt, was man da auf die Haut aufgetragen hat.

    Gibts eine kleine entzündliche Reaktion, ist man schon mit Tuberkulose infiziert, oder man wurde erfolgreich geimpft.

    Den Tuberkulintest macht man schon seit längerem nicht mehr, und die Tb-Impfung auch nicht mehr. Unter anderem aus dem Grund, dass der Tuberkulintest nicht zuverlässig eine Impfung bzw. Infektion anzeigen kann – es ist entweder das eine oder das andere.

    Und ein Drittel der gesamten Menschheit ist sowieso mit Tuberkulose infiziert – bei einem funktionierenden Immunsystem bricht es einfach nicht aus. Bei nicht wenigen Thorax-Röntgenbildern sieht man kleine verkalkte Knötchen in der Lunge – nichts anderes als in Schach gehaltene Tuberkulose-Herden.

  303. #304 Hans
    Wien
    27. Februar 2015

    Köstlich was sich hier abspielt! Ich habe das schon vermutet. Ist es blinder Fanatismus oder Agenda? Keine Ahnung!

    Ich hab von Florian gelesen, was er zu Homöopathie im Zusammenhang mit etwa Säuglingen und Tieren meint! Was für ein Unfug. Das ist intellektuell unseriös und peinlich, man kann an dieser Stelle aufhören zu diskutieren. “Der Therapieerfolg liege in der hoffnungsvollen Betrachtung des Besitzers”, oh Mann.

    Buchwald ist kein Guru sondern hat hochseriös Kritik dazu formuliert. Wer das nicht anerkennt, befindet sich möglicherweise in einer Art geistigen Agonie .

    Aber Leute fresst eure Allopathika, und fest impfen, schadet wenn ihr Pech habt, massiv eurer Gesundheit.

    Ich werde mit Sesselpfurzner und Wichtigmachern, die noch nie einem Patienten gegenüber saßen, darüber nicht diskutieren. Reine Zeitverschwendung!

    Gruß euch

  304. #305 thinkbyyourself
    nrw
    27. Februar 2015

    an orci,280:
    – an keiner stelle habe ich behauptet, dass es keine viren gibt
    – das beispiel von ebola bezog sich darauf, dass es sinnvoll gewesen wäre, wenn flieger aus afrika rüberkamen, allen passagieren, bevor sie eng aufeinandergedrängt am schalter stehen und später in der maschine sitzen, einen mundschutz zu geben,anstatt hinterher nach allerweltssymptomen wie temperaturanstieg tc. zu suchen.
    – wie Du ja wohl doch gelesen hast, habe ich mich für das impfen von kindern gegen gefährliche krankheiten ausgesprochen
    – nicht ich sage dass das durchmachen von kinderkrankheiten
    den organismus stärkt, ich sagte dass es in den siebzigern
    so gesehen wurde, kann man auch an der indirekten rede erkennen
    – die beispiele, ob malaria oder sonstwas, sollten aufzeigen dass an der verhinderung von unnötiger durchseuchung der
    gesellschaft wohl von offizieller seite kein wert gelegt wird,
    zum beispiel braucht es keine anständige untersuchung mehr um in der gastronomie bereich küche zu arbeiten, auch dann nicht,wenn man gerade erst vom andern ende der welt hier eingetroffen ist.
    in dem so genannten gesundheitsnachweiskurs wird stattdessen beigebracht dass man sich die flossen nach der toillette wäscht. aubacke, das beruhigt mich ungemein.
    – es ist doch auch nicht ok dass kellner und ärzte schwer erkältet zur arbeit erscheinen, insbesondere ärzte die mit ohnehin geschwächten leuten zu tun haben.
    – sollte man sich also mit dem thema verantwortung in sachen
    umgebung und mitmenschen befassen, gäbe es da genug
    handlungsbedarf wo von fahrlässigkeit die rede sein könnte
    – das thema war masernimpfung oder nicht, aber wegen der
    militanz, mit der hier skeptiker behandelt werden, möchte ich
    darauf hinweisen, dass alles relativ ist.
    – sicher, ihr könnt Euch in der zukunft vllt auch gegen verstopfung impfen lassen, aber gegen das risiko, am leben zu sterben, wird es wohl nix geben.
    – ich habe nichts gegen impfungen generell, sondern gegen
    impfhysterie
    – ps ich hatte übrigens masern, mumps und windpocken wie
    alle in der klasse. muss man nicht haben, aber ging auch
    – eine impfung gegen diphterie stünde wohl schon eher im
    verhältnis

  305. #306 Moon
    27. Februar 2015

    @Dietmar
    Das übliche Zertifkatsproblem, hier erklärt

    http://blog.fefe.de/?ts=b25933c5

  306. #307 thinkbyyourself
    nrw
    27. Februar 2015

    hallo hans (304)

    ich befürchte es ist agenda

  307. #308 Franz
    27. Februar 2015

    @Hans
    Sie haben soeben den klassischen Scienceblog-IchhabedieWahrheit-prozess durchlaufen.
    Phase 1: Ankommen und entweder pöbeln oder seriös formulieren
    Phase 2: Die Gemeinschaft hier verfällt nicht in pures Staunen und kniet nieder ob der weisen Worte, sondern kommt mit ….. pfui …. Argumenten.
    Phase 3: Der Wahrheitshalter ist sauer weil er Widerspruch nicht gewohnt ist und verlässt den Schauplatz mit einem: ‘ihr seid alle Idioten/gekauft/inkompetent’ Rundumschlag.

    Wieso gehen sie nicht auf die Anmerkungen ein ? Wenn ich die Wahrheit kenne, wo ist dann das Problem andere zu überzeugen ?

    Sie könnten zum Beispiel diese Frage beantworten:
    Homöopathie mutet nach unserem heutigen Physikalischen Verständnis nicht nachvollziehbar an, funktioniert aber. Wie erkennen sie das ?

    Oder bringen sie ein Beispiel von wissenschaftlicher Impfkritik ? Nur sagen: der Buchwald hat recht, hmm. Wie wäre es mit: Impfen ist schlecht, weil …..

    Widerlegen sie mein Beispiel mit der Sonne.

  308. #309 Franz
    27. Februar 2015

    @thinkbyyourself
    und später in der maschine sitzen, einen mundschutz zu geben,anstatt hinterher nach allerweltssymptomen wie temperaturanstieg tc. zu suchen
    Ich stelle mir gerade den typischen Fluggast vor, wenn ihm jemand am Flughafen ein Tuch gibt mit der Auflage dieses vor Mund und Nase zu binden. Sorry, aber der Flieger startet mit Sicherheit NICHT :)

    ich sagte dass es in den siebzigern
    so gesehen wurde,

    das war vor 40 Jahren, mittlerweile ist die Medizin nicht stehen geblieben und derzeit ist die Meinung, dass eine Impfung den gleichen Effekt hat wie das Durchleben, nur dass man sich eine Krankheit und tausende andere Viren und Bakterien spart die sich sonst im geschwächten Körper einnisten könnten. Schicken sie ein dickes Kind zum Abnehmen ins Sportcamp oder in den Krieg ?

    in dem so genannten gesundheitsnachweiskurs wird stattdessen beigebracht dass man sich die flossen nach der toillette wäscht. aubacke, das beruhigt mich ungemein.

    das verstehe ich nicht, wenn jemand aus dem Flieger steigt und sich nicht die Hände wäscht ist das schlimm und wenn er vom Klo kommt ist es ok sich nicht zu waschen ??? Übrigens, die beste Grippeprophylaxe ist …. Händewaschen

    das thema war masernimpfung oder nicht, aber wegen der militanz, mit der hier skeptiker behandelt werden, möchte ich darauf hinweisen, dass alles relativ ist.

    Sie verwechseln Gegenargumente mit Unterdrückung.

    ps ich hatte übrigens masern, mumps und windpocken wie
    alle in der klasse. muss man nicht haben, aber ging auch
    ich auch, ich habe dabei chronische Herzkrankheiten, Unfruchtbarkeit und den Tod riskiert. Außerdem war das verdammt unangenehm.

    ich befürchte es ist Agenda
    nope, nur eine andere Meinung, aufgebaut auf Nachdenken und Argumenten..

    Diskutieren wir doch mal einen Punkt:
    Masernimpfen ist schlecht, weil …..

  309. #310 Frantischek
    27. Februar 2015

    Setz dich mal mit sauberer wissenschaftlicher Impfkritik auseinander, fang mit dem Dr. Buchwald (Impfen, Geschäft mit der Angst) an.

    Buchwald ist kein Guru sondern hat hochseriös Kritik dazu formuliert. Wer das nicht anerkennt, befindet sich möglicherweise in einer Art geistigen Agonie .

    Das war nicht ernst gemeint, oder?
    Das KANN gart nicht ernst gemeint sein. Bitte, bitte lieber Gott mach daß das nur Spaß war…

  310. #311 DasKleineTeilchen
    27. Februar 2015

    @moon#278#306:

    ich leg links auf fefe mittlerweile auf einfaches http; scheiss auf gesicherte verbindung! wozu? sein blog steht eh unter beobachtung der üblichen stellen und bei den zugriffszahlen haben die eh keinen durchblick mehr.

    was mich zu seiner aktuellen erklärung des phänomens der derzeitigen impf”müdigkeit” führt:

    http://blog.fefe.de/?ts=aa1173c1

  311. #312 DasKleineTeilchen
    27. Februar 2015

    @thinkbythefuehrer:

    “…zigtausende von echten und noch mehr unechten asylanten schleppen >Euch gerade üble krankheiten ein…”

    aba ‘spirituell’ unterwegs sein, gell? a geh, schleich da mit deinem nationaldreck!

  312. #313 thinkbyyourself
    nrw
    27. Februar 2015

    @franz:
    abgesehen von dieser verdreherei in sachen flugzeug und händewaschen,
    als 2002/2003 SARS war, hatten in vielen teilen asiens die
    leute einen mundschutz wenn sie aus dem haus gingen.
    was wäre denn so schlimm daran, wenn man einen flieger mit
    mundschutz besteigt, anstatt eine pandemie zu verbreiten die
    mit dieser einfachen prophylaxe einzudämmen oder zu verhindern wäre.
    erklär das mal…….

  313. #314 DasKleineTeilchen
    27. Februar 2015

    @Frantischek: das wundert dich noch? und daß, nachdem hier im laufe der jahre schon wesentlich heftigeres aufgeschlagen ist? 😉 scnr.

  314. #315 Franz
    27. Februar 2015

    @thinkbyyourself
    Gegenfrage zu #313: Du würdest in ein Flugzeug einsteigen wo dir am Abfertigungsschalter jemand ein Tuch in die Hand drückt mit dem Hinweis es umzubinden und sagt, dass man eine gefährliche Seuche an der Ausbreitung hindern will ?
    Es gäbe vermutlich einen Tumult mit Aussagen ‘gibt es hinweise’ ? wieso ? hilfe, ich will hier weg ? da steig ich nicht ein !, ‘eine Frechheit zu glauben ich wäre krank. Das wäre das letzte Mal dass diese Fluglinie Gäste hätte.
    Menschen mit erhöhter Temperatur aufzuhalten das Flugzeug zu besteigen halte ich zwar auch für hart, aber effizienter und diskreter. Und stell dir mal die Panik im Flieger vor, wenn da ein paar Leute vermummt drin sitzen.

    Weitere Gegenfrage: Warum hast du ein Problem mit der Masernimpfung ? Ist doch nur zu deiner Sicherheit. Du bist doch auch skeptisch ob die da nicht was verbergen wollen. Die Fluggäste würden ähnlich reagieren, vermute ich mal.

  315. #316 thinkbyyourself
    nrw
    27. Februar 2015

    @kleine teilchen:
    wieso, steht doch in Eurem threat unter falk D, 83 –
    aber immer schön mitmachen beim mainstream, wenn jemand
    mal auf fakten hinweist, gelle?

  316. #317 Franz
    27. Februar 2015

    @Teilchen
    Das Antifaschistengetue braucht aber auch keiner hier.

  317. #318 Tina_HH
    27. Februar 2015

    @Franz
    Wieso Getue?
    Die Äußerung von thinkbyyourself ist doch deutlich aus der sehr rechten Ecke. Und dass es diese rechten Esoteriker gibt, ist doch eigentlich bekannt.
    Ich kann “DasKleineTeilchen” nur zustimmen.

  318. #319 thinkbyyourself
    nrw
    27. Februar 2015

    übrigens wurde ich vor 7 jahren gegen diphterie geimpft, weil
    mein hausarzt meinte die käme von rumänien rüber.
    die idee hatte mein hausarzt und nicht ich.
    gegen polio und wundstarrkrampf wurde bei der diphteriegelegenheit auch nochmal nachgeimpft..
    ich habe mich nirgends gegen impfen generell ausgesprochen,
    und wer gegen masern impfen lassen will kann es ja tun.
    die art und weise wie hier kritiker beharrlich verunglimpft
    werden, kommt mir aber allmählich sehr komisch vor.mit
    gewöhnlicher emotionalität, wie sie bei diskussionen nun mal
    vorkommt, hat das wohl nichts mehr zu tun
    denn ein impfgegner bin ich ja garnicht, wieso kriegt man sie dann trotzdem für alles drauf, was militanten befürwortern
    nicht in ihren radius passt?

  319. #320 Franz
    27. Februar 2015

    @Tina
    Ich mag keine Menschen die Texte nach rechten Äußerungen durchforsten, damit sie nachher mit selbstgerechtem Zorn draufhauen können und alle anderen Aussagen außer acht lassen. Wodurch unterscheiden sich diese Menschen von denen, denen ihr Zorn gilt ?
    Die Rechten verfolgen Menschen die anders aussehen, die Linken verfolgen Menschen die anders denken. Ich mag beide nicht besonders.

    Aber egal, anderes Thema.

  320. #321 Tina_HH
    27. Februar 2015

    @Franz
    Es geht doch nicht darum, Texte nach rechten Äußerungen zu durchforsten. Sowas fällt nun mal automatisch negativ auf und ich finde es völlig berechtigt, wenn jemand darauf aufmerksam macht. Schließlich werden durch solche Äußerungen ganz konkret Gruppen von Menschen verallgemeinernd und meist in böser Absicht bewusst herabgesetzt. Das ist eben nicht okay. Und Linke würde ich jedenfalls nicht mit rechten menschenfeinlichen Gesinnungen in einen Topf werfen. Aber da das stark OT ist und wahrscheinlich eh zu nichts führt, sollten wir diese Diskussion vielleicht lieber an dieser Stelle lassen.

  321. #322 Franz
    27. Februar 2015

    @thinkbyyourself
    die art und weise wie hier kritiker beharrlich verunglimpft
    werden, kommt mir aber allmählich sehr komisch vor.mit
    gewöhnlicher emotionalität, wie sie bei diskussionen nun mal vorkommt, hat das wohl nichts mehr zu tun

    Zeig mir bitte eine Stelle die diesen Eindruck bei dir hinterlassen hat ? Würde mich echt interessieren (ohne Hintergedanken). Wo bekommst du etwas ‘drauf’ ?
    Du bist in die Diskussion gekommen und hast uns vorgeworfen blind der Mainstreammeinung zu folgen. Damit nehmen wir an du bist ein Impfgegner.
    Sieh Gegenargumente nicht als Angriff oder einen Versuch dich als Idiot hinzustellen, sondern als Aufforderung zur Diskussion.

  322. #323 Frantischek
    27. Februar 2015

    Die Rechten verfolgen Menschen die anders aussehen, die Linken verfolgen Menschen die anders denken.

    In diesem Satz ist so ziemlich jedes einzelne Wort falsch.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Politische_Rechte
    http://de.wikipedia.org/wiki/Politische_Linke

  323. #324 thinkbyyourself
    nrw
    27. Februar 2015

    ps @franz 315 nein, 1. nichts wirklich gegen masern impfung, nur gegen diese militanz, die hier so vertreten wird,
    2. mit dem mundschutz hätte ich keine solchen bedenken, denn das sehe ich so wie seinerzeit die
    erneute einführung des kondoms, ist doch auch eine harmlose aber effiziente prophylaxe
    3. und nur für die super antifa-spezialisten: für die diphterie impfung würde ich deshalb er plädieren, weil diphterie doch noch viel dramatischer ist als masern, und nicht weil mein hausarzt mich da mit irgendeinem argument von der notwendikeit überzeugen wollte.

  324. #325 Franz
    27. Februar 2015

    @Frantischek
    Wieso sagt mir dann die FPÖ, dass diese ganzen komischen Typen die so anders aussehen böse sind und die Grünen erklären mir, dass ich gefälligst so zu denken habe, dass der nachweisliche Idiot nebenan keiner sein kann weil er ein Migrant ist ?

    Aber wir wollten das Thema lassen.

  325. #326 thinkbyyourself
    nrw
    27. Februar 2015

    @franz 322 : es sind einfach soviele bemerkungen dabei, wo diese homöopathischen ansätze und andere heilpraktische auf
    beleidigende art verrissen werden, die mehrheit der befürworter
    scheint sich gar nicht für argumente der skepsis zu interessieren,
    soondern das alles, und ich muss es an der stelle sagen, linksdogmatisch als unwissend zu verteufeln.
    wenn Du mir erklärst, warum Du einen mundschutz wegen panikmache für nicht sinnvoll hältst, ist das ein meinungsaustausch. aber wenn man sich mal den ganzen thread anschaut, wimmelt es von attacken gegen die alternativ-
    medizinische tendenz, und deshalb bin ich dann auch despektierlich geworden, denn die ausgrenzung geht anfänglich von den militanten befürwortern aus.
    und woher jetzt bei mir der esoteriker herkommen soll, ist auch nicht nachvollziehbar, ich kenne die argumente, auch der gnm,
    aber ich habe sie gar nicht erwähnt. wie ich schon sagte, bin ich gar kein impfgegner.
    ich hoffe ich konnte Dir etwas vermitteln dass ich anstatt an einem sinnlosen stellvertreterkampf, an austausch interessiert bin. der vorwurf betraf ja nicht alle teilnehmer sondern die ganz militanten,das hatte ich auch irgendwo extra eingangs erwähnt.

  326. #327 Frantischek
    27. Februar 2015

    @Franz:
    Weil sie Populisten sind die von gemachten Meinungen leben.
    Wie man sieht funktionierts.

    Aber darum gehts nicht. Es geht darum das Aussagen wie:

    …zigtausende von echten und noch mehr unechten asylanten schleppen >Euch gerade üble krankheiten ein…

    darauf schliessen lassen das sie von einer zumindest latent rassistischen Person kommen.
    Das der Zusammenhang zwischen menschenverachtenden Ideologien und esoterischen Themen (und da zähl ich jetzt die Impfgegnerschaft dazu) sich mir zwar nicht erschließt aber ganz offensichtlich vorhanden ist.
    Und das es wichtig ist solche Aussagen zu kritisieren und darauf aufmerksam zu machen.

    Nicht zuletzt damit die Leute die aus anderen Gründen so einen Schmarrn glauben sehen mit was für braunen Gesocks sie ihre Meinung teilen.

  327. #328 Franz
    27. Februar 2015

    @thinkbyyourself
    1) Du solltest das nicht als Militanz sehen. Jeder hat halt seine Meinung zu dem Thema und es gibt sicher auch viele Gründe skeptisch zu sein. Außerdem, lies mal deinen Einstieg hier, der war ziemlich heftig, was hast du erwartet ? Das da kein Gegenwind kommt ?

    2) Du hast schon recht mit dem Mundschutz, es würde vielleicht helfen, aber das durchzusetzen ist schwierig weil es Gefahr impliziert.

    3) Mein Onkel ist mit 8 an Diphterie gestorben, ich bin froh geimpft zu sein. Auch gegen Polio (da kenne ich auch ein Opfer). Masern war auch nicht lustig und Mumps grauenvoll. Ein Bekannter hatte Mumps mit 40 und wär fast krepiert dran.

    Es ist ok skeptisch zu sein und ja, es gibt Impfprobleme (mein Sohn hatte hohes Fieber), aber wenn du dir die Alternativen ansiehst, dann ist mir 2 Tage Fieber meines Sohnes lieber als ein Pflegefall fürs Leben oder sein Tod.
    Und Menschen die dann ihr Kind leiden sehen und sich dabei denken: ‘Das ist gut’, die verstehe ich nicht. Lieben die ihre Kinder nicht ?

  328. #329 Orci
    27. Februar 2015

    – an keiner stelle habe ich behauptet, dass es keine viren gibt

    Dann mach ich das mal genauso: Ich hab auch nicht behauptet, Du würdest das behaupten. Ich habe behauptet, dass die selbsternannten Experten mit akademischen Weihen (Lanka, Hamer, wenn man so will auch Steiner, etc.) mit hanebüchenem Unsinn um sich werfen. Und dass das stimmt, kann man mit wenig Aufwand leicht nachprüfen (Lanka verliert z.Z. zum Beispiel grade einen Prozess dazu)

    – das beispiel von ebola bezog sich darauf, dass es sinnvoll gewesen wäre, wenn flieger aus afrika rüberkamen, allen passagieren, bevor sie eng aufeinandergedrängt am schalter stehen und später in der maschine sitzen, einen mundschutz zu geben,anstatt hinterher nach allerweltssymptomen wie temperaturanstieg tc. zu suchen.

    Hat Franz schön beantwortet.

    – wie Du ja wohl doch gelesen hast, habe ich mich für das impfen von kindern gegen gefährliche krankheiten ausgesprochen

    Masern sind eine gefährliche Krankheit. Die Zahlen sprechen eine deutliche Sprache.

    -nicht ich sage dass das durchmachen von kinderkrankheiten
    den organismus stärkt, ich sagte dass es in den siebzigern
    so gesehen wurde, kann man auch an der indirekten rede erkennen

    Dann frag ich direkt: Siehst Du es so oder nicht?

    – die beispiele, ob malaria oder sonstwas, sollten aufzeigen dass an der verhinderung von unnötiger durchseuchung der
    gesellschaft wohl von offizieller seite kein wert gelegt wird,

    Malaria oder sonstwas unterscheiden sich unter Umständen ziemlich von den Masern – evtl. weniger ansteckend, evtl. gar nicht von Mensch zu Mensch übertragbar, evtl. überlebt der Erreger das Klima nicht… Das Argument könnte man auch umdrehen – an der Eindämmung von anderen Infektionskrankheiten wie Tetanus oder Diphterie hat der Staat sogar großes Interesse.

    zum beispiel braucht es keine anständige untersuchung mehr um in der gastronomie bereich küche zu arbeiten, auch dann nicht,wenn man gerade erst vom andern ende der welt hier eingetroffen ist.
    in dem so genannten gesundheitsnachweiskurs wird stattdessen beigebracht dass man sich die flossen nach der toillette wäscht. aubacke, das beruhigt mich ungemein.

    Wie stellst Du Dir eine anständige Untersuchung vor – Blut- und Urinscreening auf bekannte ansteckende Krankheiten? Was, wenn Arbeitgeber die Masern-Impfung eingedenk der aktuellen Lage zur Pflicht machen?

    – es ist doch auch nicht ok dass kellner und ärzte schwer erkältet zur arbeit erscheinen, insbesondere ärzte die mit ohnehin geschwächten leuten zu tun haben.

    Absolut nicht. Und wenn Du mit Brech-Durchfall mehrmals zur Arbeit erscheinst, kann es Dich in der Gastronomie Deinen Job kosten. Für den entgangenen Umsatz, den eine auch nur kurzfristige Schließung ausmacht, kann Dich Dein Chef für einige Zeit nach Hause schicken.

    – sollte man sich also mit dem thema verantwortung in sachen
    umgebung und mitmenschen befassen, gäbe es da genug
    handlungsbedarf wo von fahrlässigkeit die rede sein könnte

    Ja, völlig!. Und die Masern sind ein hervorragendes Beispiel dafür: Man kennt genau die Ursache, man kennt genau das wirksame Mittel, man kennt genau die Risiken der Krankheit und der Impfung. Und die Zahlen sprechen einfach eine deutliche Sprache. Es gibt viele Baustellen und das ist mal eine, bei der die Lösung seit Jahrzehnten bekannt ist. Anders Beispiel Grippe: Die kann man zwar vermutlich nicht ausrotten, aber die Krankheitsfälle deutlich reduzieren.

    – das thema war masernimpfung oder nicht, aber wegen der
    militanz, mit der hier skeptiker behandelt werden, möchte ich
    darauf hinweisen, dass alles relativ ist.

    Wegen der Militanz der Skeptiker bzw. Impfkritiker sterben Menschen. Oder tragen Schäden davon. Und es sind nur deshalb so wenige, weil der Großteil der Menschen vernünftiger ist und sich bzw. seine Kinder impfen lässt. Der Zweifel gehört zum Skeptizismus dazu, aber genauso die Bereitschaft, sich durch Sachargumente überzeugen zu lassen. Und da verweise ich eben wieder auf die Zahlen. Die sind es nämlich, die Dinge erst relativ machen. Relativ heißt nicht gleichwertig! Die Masern sind relativ deutlich gefährlicher als die Impfung.

    – sicher, ihr könnt Euch in der zukunft vllt auch gegen verstopfung impfen lassen,

    Ist bei mir (noch) nicht nötig, aber wenn ich mal Probleme kriege, wär ich über eine Impfung dagegen nicht traurig.

    aber gegen das risiko, am leben zu sterben, wird es wohl nix geben.

    Überall versuchen wir, Risiken zu minimieren, wo wir können. Ist das nicht erstrebenswert?

    – ich habe nichts gegen impfungen generell, sondern gegen
    impfhysterie

    In Berlin ca. 600 völlig unnötig Erkrankte, 1 Toter, zu rechnen ist mit ca. 60 Fällen von Krankheiten wie Mittelohrentzündung und Lungenentzündung. Völlig vermeidbar. Und hervorgerufen nicht durch eine neue Krankheit, sondern einen Erreger, die schon so gut wie ausgerottet sein könnte, aber durch auf nichts substantiellem beruhende Ablehnung der Impfung am Leben gehalten wird. Das, also die Ablehung der Impfung, ist an Hysterie viel näher dran.

    – ps ich hatte übrigens masern, mumps und windpocken wie
    alle in der klasse. muss man nicht haben, aber ging auch

    Ich hatte Scharlach und Windpocken inklusive Gürtelrose – ging auch, aber ich hätte lieber drauf verzichtet (insbesondere auf Scharlach). Dass ich nicht dran gestorben bin, sagt aber für sich nicht viel aus. Gegen den Rest bin ich geimpft.

    – eine impfung gegen diphterie stünde wohl schon eher im
    verhältnis

    Deswegen gibt’s die.

  329. #330 Florian Freistetter
    27. Februar 2015

    @thinkbyyourself: Ich denke, du hast jetzt hier genug erzählt. Viel Spaß noch anderswo im Internet.

  330. #331 Orci
    27. Februar 2015

    Ich bin grade so schön drin:

    @franz 322 : es sind einfach soviele bemerkungen dabei, wo diese homöopathischen ansätze und andere heilpraktische auf
    beleidigende art verrissen werden

    Und das aus guten Gründen. In einem Satz ausgedrückt: Fehlender Nachweis, dass sie besser wirken als das Placebo in allen bisher durchgeführten randomisierten, doppelblinden klinischen Studien bzw. Follow-up-Untersuchungen zur Wirksamkeit.

    die mehrheit der befürworter scheint sich gar nicht für argumente der skepsis zu interessieren,

    Das Problem haben wir aber auch. Die Leute, die an der Schulmedizin zweifeln ziehen sich oft genug auf die diffuse Positionen zurück, wie dass man nur noch nicht wisse, wie etwas wirkt, meinetwegen die Homöopathie, die Wirkung aber da sei. Dann versuchen wir zu erklären, dass es gar nicht wichtig ist, zu wissen, wie etwas wirkt, sondern dass die Studien ja gerade so beschaffen sind, dass sie herausfinden, ob etwas wirkt, völlig unabhängig vom Mechanismus.

    soondern das alles, und ich muss es an der stelle sagen, linksdogmatisch als unwissend zu verteufeln.

    Linksdogmatisch hätt ich in der Diskussion nicht erwartet. Erklärst Du mir bitte, wie Du zu dieser Enschätzung kommst?

    wenn Du mir erklärst, warum Du einen mundschutz wegen panikmache für nicht sinnvoll hältst, ist das ein meinungsaustausch. aber wenn man sich mal den ganzen thread anschaut, wimmelt es von attacken gegen die alternativ-
    medizinische tendenz,

    Wegen der Art, wie die Alternativmedizinische Tendenz sich auswirkt – völlig unspezifische Ablehnung der Schulmedizin, genereller wenig Sachkenntnis (z.B. zu den tatsächlichen Risiken und Nebenwirkungen – da ist die Masernimpfung ein super Beispiel für), eine gewisse Anhänglichkeit an “altes Wissen” (Hahnemann’s Ideen waren zu seiner Zeit teilweise nachvollziehbar, aber die Welt hat sich weitergedreht), generell wenig Wissen zu den Hintergründen (z.B. zur Mystik Steiners, zur Erfindung der TCM in den 50ern…), irrationale Ängste vor Inhaltsstoffen, weil sie irgendwie bedrohlich klingen (Siehe “Akte Aluminium”)

    und deshalb bin ich dann auch despektierlich geworden, denn die ausgrenzung geht anfänglich von den militanten befürwortern aus.

    Persönlich werden alle Seiten immer mal. Aber die Befürworter haben immer noch die besseren Sachargumente. Und die sollte die Diskussion am Ende entscheiden.

    und woher jetzt bei mir der esoteriker herkommen soll, ist auch nicht nachvollziehbar, ich kenne die argumente, auch der gnm,
    aber ich habe sie gar nicht erwähnt. wie ich schon sagte, bin ich gar kein impfgegner.

    Also ein Advocatus Diaboli?

  331. #332 Franz
    27. Februar 2015

    @thinkbyyourself
    es sind einfach soviele bemerkungen dabei, wo diese homöopathischen ansätze und andere heilpraktische auf
    beleidigende art verrissen werden

    Du musst es so sehen. Diese ganzen Ansätze wurden ja schon hundertmal untersucht.
    Beispiel Impfung:
    1) Es gibt eine Hypothese: Krankheiten werden von Viren ausgelöst die aber vom Immunsystem bekämpft werden
    2) Daraus wird eine Theorie: Der Abwehr des Körpers wird der Feind gezeigt
    3) Es wird ein Test gemacht: Tatsächlich werden Menschen öfter nicht krank wenn sie geimpft sind auch wenn sie nicht wissen dass sie geimpft wurden
    4) Die Nebenwirkungen werden erforscht : Fieber, Müdigkeit, Übelkeit
    Dann wird die Theorie als korrekt bezeichnet (bis sie widerlegt wird),

    Bei Homöpathie gibt es einen 200 Jahre alten Arzt der meinte:
    1) Hypothese: Wenn ich krankmachendes Zeug verdünne, dann heilt es (warum auch immer)
    2) Theorie: Kranke denen man Homöopathika gibt werden gesund
    3) Nachweis: Sie werden gesund, aber nur wenn sie wissen, dass ihnen geholfen wird, also könnte das auch der Plazeboeffekt sein und weiters enthalten stark verdünnt Flüssigkeiten keinen Wirkstoff, was soll also wirken ?
    4) ok, es ist also ein reiner Placeboeffekt, da die Wirkung nicht nachgewiesen werden kann und man wissen muss dass man etwas bekommt.

    Ergo: Drüber nachgedacht und als unwirksam befunden.

    Das ist der Unterschied zwischen alternativer Medizin und Medizin. Medizin hat bewiesen dass sie funktioniert, bei alternativer Medizin musst du dran glauben. In dem Moment wo Alternativmedizin beweist, dass sie funktioniert wird sie zu Medizin.

    Wenn du dann zum hundertsten Mal dieselben falschen Argumente hörst, dann beginnst du eben drüber auch Witze zu machen.

  332. #333 Adent
    27. Februar 2015

    @Hans
    Na das ist ja mal sachlich fundierte Kritik.

    Das ist intellektuell unseriös und peinlich, man kann an dieser Stelle aufhören zu diskutieren.
    und
    Buchwald ist kein Guru sondern hat hochseriös Kritik dazu formuliert. Wer das nicht anerkennt, befindet sich möglicherweise in einer Art geistigen Agonie .

    Aber Leute fresst eure Allopathika, und fest impfen, schadet wenn ihr Pech habt, massiv eurer Gesundheit.

    Ich werde mit Sesselpfurzner und Wichtigmachern, die noch nie einem Patienten gegenüber saßen, darüber nicht diskutieren. Reine Zeitverschwendung!

    Ich verbiete mir, dass sie mich Sesselpfurzner (was ist denn das?) oder Wichtigtuer nennen, ein bischen Höflichkeit darf man doch wohl verlangen!
    Im übrigen warte ich noch auf eine Studie, die mit Zahlen belegt, dass Homöopathie bei Tieren und Kindern wirkt, wären Sie so nett eine solche, so sie denn existier zu verlinken?
    Ich meine damit nicht eine Studie, in der HP gegeben wird und es dem Tier oder dem Kind danach besser ging, das ist nämlich einzig und allein ein Beleg für den Placeboeffekt (kennen sie den eigentlich?) und zeigt mitnichten eien Wirkung der HP. Ich meine eine Studie, in der idealerweise doppelverblindet ein statistisch signifikanter Effekt der Besserung nach Gabe von HP im Vergleich zu ohne Gabe von HP unter ansonsten gleichen Versuchsbedingungen gemessen werden konnte. Also eine ganz simple medizinische Studie, sowas soltle es doch geben wenn man so vollmundige Behauptungen aufstellt, dass HP eine Wirkung hat.
    Ich warte dann mal auf diese Studie und solange können Sie einfach ruhig sein wenn sie außer Pöbeleien nichts beizutragen haben. Ich kann ihnen aber auch vorgreifend helfen, es gibt keine solche Studie, weil die von der bösen Pharmaindustrie schon seit hunderten von Jahren unterdrückt werden. (Achtung Ironie). Und nun gehen Sie wieder spielen oder machen Sie mit ihrem Sessel was sie wollen.

  333. #334 Ursula
    27. Februar 2015

    @ Turtle of doom
    Danke!

  334. #335 Nemesis
    Astrodicticum
    27. Februar 2015

    Lustig finde ich die Schlagabtausche hier und anderswo ja schon, teilweise besser, als jedes Kabarett…

    http://atomaffe.de/blog/index.php/2015/02/die-typologie-der-forenbenutzer-eine-dokumentation-des-grauens/

    … alles Banane oder was? :-)

  335. #336 rolak
    27. Februar 2015

    Was ist das für ein Link?

    HTTP-Secure, Dietmar, und zwar mit einem ordentlichen, aber dennoch nicht automagisch akzeptierten Schlüsseldienst. Falls Du möchtest, kannst Du HTTP-normal reisen und oh Wunder, es beschwert sich niemand mehr.

  336. #337 PDP10
    27. Februar 2015

    @Nemesis:

    Und das ausgerechnet von dir ….

    *DoppelFacepalm*

  337. #338 Nemesis
    27. Februar 2015

    @PDP10

    Yep, ausgerechnet ich amüsier mich gut… natürlich nur mit Deiner Erlaubnis 😉

  338. #339 jolietjake
    28. Februar 2015

    Aber dir ist schon klar, dass du 1:1 der “Mitteilsame” bist?

  339. #340 Andrews
    Neubrandenburg
    28. Februar 2015

    Da wird Aufklärung nicht genügen. Gegen Verschwörungstheoretiker kommt man mit Logik nicht an. Die wollen gar nicht überzeugt werden. Wenn man beispielsweise im BILD-Forum zum Thema liest, erkennt man das Ausmaß der “Wahnvorstellungen” bei Teilen der Bevölkerung. Vom eher harmlosen Vorwurf “die Pharmaindustrie würde nutzlose Impfungen für viel Geld anbieten (sicherlich keine unberechtigte Angst, siehe Tamiflu)” bis hin zu “Bill Gates Stiftung will ein Drittel der Menschen in Entwicklungsländern zu Tode impfen um die Überbevölkerung zu stoppen” ist alles dabei. Da kommste nur mit Impfzwang gegen an.

  340. #341 DasKleineTeilchen
    28. Februar 2015

    @franz#317: sorry, manchmal langst mir halt. dann werd ich auch polemisch. und pull zuweilen nen halben godwin.

  341. #342 DasKleineTeilchen
    28. Februar 2015

    @franz: abgesehen davon scheint #319 von kamerad thinkbywhoevertoldyouso beredtes beispiel dafür, daß ich nicht ganz falsch lag mit meiner einschätzung; schön, wie er seine mühsam erdeckte xenophobie auf seinen arzt schiebt.

  342. #343 DasKleineTeilchen
    28. Februar 2015

    “Die Rechten verfolgen Menschen die anders aussehen, die Linken verfolgen Menschen die anders denken.”

    oha. ich werd kein fass aufmachen franz, aber das ist eigentlich schon nicht mehr nur polemisch. das ist platt *und* falsch. btw sind dieGrünen nicht links. schon lange, *ganz* lange nicht mehr.

  343. #344 Moon
    28. Februar 2015

    @DasKleineTeilchen

    Jo, hatte nur eben copy&paste gemacht, ohne auf das http_s_ zu achten.

  344. #345 Nemesis
    28. Februar 2015

    Also ich vertraue der Pharmaindustrie voll und ganz, das sind gaaanz liebe Menschen, die wollen garantiert nur unser Bestes, ich hab noch nie, nie, nie irgendwas Böses über die Pharmaindustrie gehört :-)

  345. #346 Spritkopf
    28. Februar 2015

    @Nemesis

    Also ich vertraue der Pharmaindustrie voll und ganz, das sind gaaanz liebe Menschen, die wollen garantiert nur unser Bestes, ich hab noch nie, nie, nie irgendwas Böses über die Pharmaindustrie gehört

    Sowas wirst du zwar von niemandem hier hören, aber das Aufstellen von Strohmännern ist ja quasi dein tägliches Brot.

    Darf ich im Gegenzug fragen, ob du mit diesem anspruchslosen Versuch von Ironie zum Ausdruck bringen möchtest, dass du der Position der Impfgegner langsam geistig nähertrittst?

  346. #347 Frantischek
    28. Februar 2015

    “…dass du der Position der Impfgegner langsam geistig nähertrittst?”

    Oder er fühlt sich einfach, nach hunderten nicht geahndeten Hintertürtrollposts, sicher genug seinen Schmarrn offen auszusprechen…

  347. #348 Nemesis
    28. Februar 2015

    Wie jetzt? Vertraut Ihr denn der Pharmaindustrie etwa nicht voll und ganz?

  348. #349 Nemesis
    28. Februar 2015

    Übrigens, ich habe nix gegen Impfungen… allerdings brauch ich keine Masern- und keine Windpockenimpfung, da ich beides in meiner Kindheit bereits hatte.

  349. #350 Nemesis
    28. Februar 2015

    Was ist von solchen Meldungen zu halten? Verschwörunspropaganda?

    ” 6.2.2015 – … der weltweit größte Medikamentenhersteller Pfizer zum Beispiel hat in den USA 2009 nach einem Prozess wegen der illegalen Vermarktung von Arzneimitteln 2,3 Milliarden Dollar gezahlt. Das Unternehmen GlaxoSmithKline war 2011 sogar bereit, drei Milliarden Dollar zu zahlen, um einen Prozess wegen Arzneimittelbetrugs zu beenden. Bei Abbot waren es immerhin 1,5 Milliarden, Eli Lilly zahlte 1,4 Milliarden, Johnson & Johnson 1,1 Milliarden. Bei den anderen großen Unternehmen waren es Summen im zwei- und dreistelligen Millionenbereich. Immer ging es um Betrug und Irreführung, Bestechung oder Vermarktung nicht zugelassener Mittel.

    Diese Straftaten erfüllen die Kriterien für das organisierte Verbrechen, deshalb kann man von Mafia reden. In einem Prozess gegen Pfizer haben die Geschworenen 2010 ausdrücklich festgestellt, dass die Firma über einen Zeitraum von zehn Jahren gegen das sogenannte Rico-Gesetz gegen organisierte Kriminalität verstoßen hat…”

    http://www.sueddeutsche.de/gesundheit/kritik-an-arzneimittelherstellern-die-pharmaindustrie-ist-schlimmer-als-die-mafia-1.2267631

  350. #351 Nemesis
    28. Februar 2015

    … und was ist hiervon zu halten?:

    ” 2.2.2015 – Pharmaindustrie beeinflusst wissenschaftliche Krebsstudien

    Wissenschaftler des Comprehensive Cancer Center der Universität Michigan (U-M) veröffentlichten kürzlich in der Online-Version der Zeitschrift Cancer(1) eine neue Analyse, die belegt, dass eine große Anzahl klinischer Krebsstudien, die in bekannten medizinischen Fachzeitschriften erschienen waren, von Pharmafirmen finanziert wurden. Außerdem konnte die Studie beweisen, dass manche Forscher „angepasste“ Ergebnisse veröffentlichen, um den großen Pharmakonzernen ein wenig entgegenzukommen…

    Besonders erschreckend war in dieser Angelegenheit, dass man in den genannten Krebsstudien die Überlebensrate von Patienten einfach höher ansetzte, wenn davon bestimmte verschreibungspflichtige Medikamente, diagnostische Untersuchungsmethoden oder sonstige neue Technologien profitierten…”

    http://www.zentrum-der-gesundheit.de/krebsstudien-ia.html

  351. #352 PDP10
    28. Februar 2015

    @Spritkopf:

    “Darf ich im Gegenzug fragen, ob du mit diesem anspruchslosen Versuch von Ironie zum Ausdruck bringen möchtest, [..]”

    Ich glaub, der will hier gar nix mehr zum Ausdruck bringen.
    Der läuft inzwischen auf Autopilot …

  352. #353 Nemesis
    28. Februar 2015

    @PDP10, Frantischek, Spritkopf

    Eure ad personam Kommentare zielen ganz offensichtlich völlig am Thema vorbei. Wie ist denn Eure Ansicht hinsichtlich #350 und #351? Könnt Ihr das auf- oder erklären?

  353. #354 Frantischek
    28. Februar 2015

    Deine Kommentare zielen am Thema vorbei.
    Oder ist das Thema hier: “Gibt es auch in der Pharmaindustrie, wie in jeder anderen auch, skrupellose Menschen die sich nur bereichern wollen?”

    Hab ich nicht so verstanden. Also bitte verschon uns.

  354. #355 Nemesis
    28. Februar 2015

    @Frantischek, #354

    Richtig, es geht um Impfung. Und wer stellt die Impfstoffe? Richtig, die Pharmaindustrie. Und wer wird daran verdienen? Richtig, die Pharmaindustrie. Das erschliesst sich natürlich nicht jedem sofort, dafür hab ich Verständnis. Ich erinnere mich noch gut an die Schweinegrippe und anderes…. also, es gibt gute, gute Gründe, der Pharmaindustrie zu vertrauen… allerdings halte ich mich persönlich fern von all ihren angepriesenen Mitteln und Mittelchen und bin kerngesund :-) Allerdings bin ich, wie bereits gesagt, kein Impfgegner, brauch ich nicht zu sein, ich hatte Masern und Windpocken schon in der Kindheit.

  355. #356 PDP10
    28. Februar 2015

    “Wie ist denn Eure Ansicht hinsichtlich [..]”

    Und jetzt tut er auch noch so, als ob ihn interessieren würde, was andere zu einem Thema zu sagen haben …

  356. #357 Frantischek
    28. Februar 2015

    Geh einfach weg, bitte…

  357. #358 Nemesis
    28. Februar 2015

    @Frantischek

    Ok, ist reine Zeitverschwendung, ich seh’s ein. Jeder kann sich heutzutage im Zeitalter des Internet selbst über alles ausreichend informieren, wenn er sich denn die Mühe macht :-)

  358. #359 Nemesis
    28. Februar 2015

    … vielleicht noch soviel (man sollte immer Pro und Kontra beachten):

    ” 27.1.015 – Globale Impfallianz GAVI – Streit über den Preis der guten Tat

    In Berlin sammelt die globale Impf-Allianz “GAVI” Milliarden, um Kinder in den ärmsten Ländern der Welt zu schützen. Doch “Ärzte ohne Grenzen” klagt über viel zu teure Impfstoffpreise und fordert von Kanzlerin Merkel Druck auf die Pharmaindustrie.

    Ein Glücksrad, bei dem die Pharmaindustrie immer gewinnt: Mit diesem Symbol haben Mitarbeiter der Hilfsorganisation “Ärzte ohne Grenzen” in Berlin gegen ihren Berechnungen nach stark überhöhte Impfstoffpreise protestiert. Anlass ist die Geberkonferenz der globalen Impfallianz “GAVI”, bei der am heutigen Dienstag in Berlin 7,5 Milliarden US-Dollar eingesammelt werden sollen, um in den Jahren 2016 bis 2020 circa 300 Millionen Kinder in den ärmsten Ländern der Welt zu impfen…

    Außerdem seien auch innerhalb von GAVI Reformen nötig, um Interessenskonflikte zu vermeiden. Für Kritik sorgt vor allem, dass die Pharmakonzerne, bei denen die Impfstoffe bestellt werden, in den Governance-Strukturen der Organisation vertreten sind. “Das heißt, die Produzenten sitzen mit in den Entscheidungsgremien, die die Strategie der Allianz bestimmen“, so Frisch im Gespräch mit heute.de. Dass die Privatwirtschaft aus den GAVI-Entscheidungsgremien ausgeschlossen werden soll, fordert eine Reihe von Hilfs- und Entwicklungsorganisationen…

    Studien der Stanford-Universität (USA) und der Queen-Mary-Universität in London untermauern die These von “Ärzte ohne Grenzen”, dass echter Wettbewerb im globalen Impfstoffmarkt die Preise deutlich senken könnte. Laut dem Mediziner David McCoy gebe es derzeit noch “eine Menge Marktversagen im Pharma-Sektor, das zu exorbitanten Gewinnen und ineffizienter Forschung mit zu vielen Interessenskonflikten führt”.

    http://heute.de/kosten-fuer-impfung-umstritten-aerzte-ohne-grenzen-kritisiert-pharmaindustrie-36914790.html

  359. #360 Spritkopf
    28. Februar 2015

    @Nemesis

    Eure ad personam Kommentare zielen ganz offensichtlich völlig am Thema vorbei

    Warum ad personam? Du gibst sinnfreies Geschwätz aus deiner komplett in Schwarz und Weiß gehaltenen Weltsicht zum Besten, bei dem ich dich frage, was du damit sagen willst. Du bastelst am laufenden Bande irgendwelche Strohmänner und tust so, als wärest du allein der totale Durchblicker. Nee, biste nicht. Du bist ein Troll, der, wenn er denn mal auf den Gedanken käme, vor der eigenen Haustür zu kehren, genügend Baustellen vorfinden würde, um die es sich zu kümmern lohnte und der dann mindestens für die nächsten zwei Monate überhaupt keine Zeit hätte, darüber zu reflektieren, warum die Welt so scheiße und er selbst so toll ist.

  360. #361 PDP10
    28. Februar 2015

    @Nemesis:

    “Ok, ist reine Zeitverschwendung, ich seh’s ein. Jeder kann sich heutzutage im Zeitalter des Internet selbst über alles ausreichend informieren, wenn er sich denn die Mühe macht”

    Das nützt aber nichts, wenn man den Unterschied nicht versteht zwischen dem reinen runterschreiben von Fakten oder Vermutungen und der Fähigkeit, diese einzuordnen.

    Letzteres kannst du einfach nicht, sonst würdest du hier nicht solche Textwände voller pseudopolitischem Gelaber und rauskopiertem Zeugs, dass du im Internet gefunden hast, produzieren.

    Deswegen hast du auch keine Haltung, geschweige denn haben deine Posts Substanz.

    Es nervt.

  361. #362 gnaddrig
    28. Februar 2015

    @ Nemesis (#335): Ja Götterle, wir haben halt sonst kein Leben und müssen uns darum hier die Tastaturen heiß tippen. Ist Leuten ohne eigene Meinung natürlich völlig unverständlich. Die können die ganzen Diskutieraffen hier einfach rotieren lassen und sich über das Dummvolk amüsieren. (Das war jetzt Ironie, leicht gallig eingefärbt.)

    Und, Nemesis (#353): Hör doch mit den Sticheleien a là 335 auf, dann muss sich auch niemand ärgern und Dir ans Leder gehen. Öl ins Feuer gießen und dann die Flammen verachten ist keine sinnvolle Diskussionsstrategie, das ist klassische Trollerei. Da helfen auch die Smileys nichts.

    Ich schließe mich Frantischek (#357) an, geh doch einfach anderswo hin. Das Internet ist groß und weit. Kannst ja mit thinkbyyourself irgendwo eine Diskussionsgruppe aufmachen.

  362. #363 stillerleser
    28. Februar 2015

    Ich schreib auch mal was.
    @Nemesis #350/351:
    Niemand vertraut blind der Pharmaindustrie. Deswegen gibt es Kontrollgremien (nationale und internationale) welche die Ergebnisse der Pharmaindustrie prüfen. Deswegen fällt Betrug früher oder später auf und nur solche Medikamente/Therapien/Impfungen welche diese Prüfungen bestehen bleiben auf dem Markt oder kommen überhaupt in den Markt.

    Ich verrate mal ein “Geheimnis”: ALLE Studien welche zur Zulassung von Medikamenten führen (egal ob Krebsmittel oder sonstwas) sind KOMPLETT von den jeweiligen Pharmafirmen finanziert! Denn die Firmen entwicklen und besitzen ja den jeweiligen Wirkstoff und sie sind es, die nachweisen müssen dass der Nutzen dieses Wirkstoffs den Schaden (Nebenwirkungen) überwiegt. Kein staatliches Gesundheitswesen würde die Durchführung und Kosten dieser Studien (bei denen oftmals zehntausende Patienten eingeschlossen sind) übernehmen.

    Deswegen gibt es z.B. die europäische Arzneimittelagentur EMA welche die von der Industrie vorgelegten Studien genauestens überprüft und dann eine Medikament zulässt oder eben nicht. Und in Deutschland gibt es den sog. Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) welcher noch einmal unabhängig von der EMA prüft ob ein Medikament einen Nutzen hat oder nicht.

    Nochmal speziell #351:
    Ich denke dass es bei dieser Thematik um Studien geht welche von einzelnen medizinischen Fakultäten vor oder nach Zulassung eines Medikaments durchgeführt werden. Denn wie gesagt, zulassungrelevante Studien werden ausschliesslich von dem jeweiligen Pharmaunternehmen vorgelegt und finanziert.
    Daher gibt das hier:

    Besonders erschreckend war in dieser Angelegenheit, dass man in den genannten Krebsstudien die Überlebensrate von Patienten einfach höher ansetzte, wenn davon bestimmte verschreibungspflichtige Medikamente, diagnostische Untersuchungsmethoden oder sonstige neue Technologien profitierten…

    im Zusammenhang mit Arzneimittelzulassungen nicht viel Sinn.
    Denn zulassungsrelevante Studien für Medikamente sind normalerweise immer doppelblind. D.h. weder der Patient noch der behandelnde Arzt weiß ob der jeweilige Patient das zu untersuchende Krebsmittel bekommt oder die Vergleichssubstanz gegen die getestet wird. D.h. wenn der behandelnde Arzt die Überlebensrate des Patienten höher ansetzt weiß er gar nicht ob er damit das zu untersuchende Krebsmittel bevorteilt oder das Medikament (das kann auch nur Placebo sein) gegen das getestet wird.
    Aber neben solchen großen, randomisierten und doppelblinden Studien können Forschungsgruppen auch nur randomisierte oder einfach verblindete Sudien machen, diese publizieren und sich die Kosten von der Industrie bezahlen lassen und eventuell zu Gunsten der Industrie frisieren. Aber solche einfach verblindeten Studien (bei denen der Patient nicht weiß was er bekommt, der behandelnde Arzt aber sehr wohl) oder gar völlig unverblindete Studien (wie bei den “Studien” der HP-Industrie) bei denen man einfach die Überlebensraten einer Patientengruppe hochsetzen kann würden von den Arzneimittelbehörden sicher nicht akzeptiert.
    Bei anderen Heilmethoden (beispielsweise irgendwelche Implantate) ist so eine doppelblinde Vorgehensweise natürlich nicht möglich, der Chirug weiß schließlich ob er ein Implantat einsetzt oder nicht.

    P.S.: Noch zu #359: Das hat nun mit der Wirksamkeit oder Unwirksamkeit von Impfungen überhaupt nichts mehr zu tun.

  363. #364 Nemesis
    28. Februar 2015

    @stillerleser

    Danke für die erste sachbezogene Antwort auf meine Kommentare. Ich hatte ja grundsätzlich keine Einwände gegen das Impfen geäussert. Allerdings kam hier das Thema Pharmaindustrie nunmal auf (zB #30 etc). Die Pharmaindustrie ist kein Wohlfahrtsverband, wie wir alle wissen. Und es gibt nunmal Menschen, die tun einiges für Geld, das ist nun wahrlich kein Geheimnis. Ich habe mit Ärzten leider sehr schlechte Erfahrungen gemacht, insbesondere, was die Rezeptgepflogenheiten betrifft. Und wenn man sich auch nur erlaubt, mal nachzufragen, dann wird man gleich als Spinner und Querulant abgekanzelt. Ich meide solche Ärzte. Und auch was die Pharmavertreter in den Praxen betrifft, da haben mir Ärzte, die ich privat kenne, wirklich peinliche Dinge erzählt. Es gibt Ärzte, die fertigen ihre Patienten wie Stückvieh ab. Mir gegenüber hat ein Arzt damit geprahlt, dass er 2000 – 3000 Patienten im Monat Zitat “abgefertigt” hat, in Spitzenzeiten 5000 Patienten. In seinem letzten Abrechnungsjahr hat er 500 000 € (!) verdient… dann kam die gerichtliche Aberkennung der Approbation, ua wegen Tricksereien bei den Abrechnungen und bei der Steuer.

    Natürlich gibt es in jeder Branche schwarze Schafe. Aber wenn es um meine Gesundheit geht, dann schau ich lieber zweimal hin. Sicher gibt es auch verantwortungsbewusste Ärzte, auch solche habe ich kennengelernt, leider sind sie, zumindest in meiner Gegend, eindeutig in der Minderheit, es ist tatsächlich nicht einfach, einen wirklich guten Arzt zu finden, der nicht nur auf die Kohle schielt und sich nicht wie ein “Halbgott in Weiss” produziert. Und was die Skandale der Pharmaindustrie betrifft, kann man sich leicht informieren. Es ist gerade erst ein paar Wochen her, als der letzte Skandal um gefälschte Arzneimittel-Studien bekannt wurde.

  364. #365 Dietmar
    1. März 2015

    Dieser “Uh, die Pharmaindustrie verdient Geld und ist böse”-Quatsch ist völliger Schwachsinn. Denn das hat mit der Impfnotwendigkeit nichts, rein gar nichts zu tun! Warum? Weil es zum Impfen keine Alternative gibt!

    Heute habe ich im Stern den Text der 28-jährigen Mutter Mirella Kunzmann gelesen: ihre Tochter Aliana wurde mit Masern infiziert, als sie noch keinen Impfschutz haben konnte, weil sie für die Impfung zu jung war. Mit einem Virus also, der schon ausgerottet sein könnte. Aber nicht ist. Wegen der “kritischen Selbstdenker”. Jetzt ist das kleine Mädchen vier Jahre alt und wegen subakuter sklerosierender Panenzephalitis unrettbar erkrankt und wird sterben. Ihr letzter Satz bevor sie die Sprachfähigkeit verlor war: “Ich habe Angst.”

    Und da kommt so ein kleiner Wichtigtuer und Weltversteher, dem so etwas scheißegal ist, weil die Welt ja sowieso doomed ist und er sich das amüsiert ansieht, wie die Kommentare auch, geilt sich an pseudointellektuellen Worspielchen auf, um den großen Max raushängen zu lassen und trägt den Impfgegner mit seiner Idiotie das Wasser hinterher. Während Kinder sterben. Unnötig. Auch weil dumpfnasige, narzisstische Internetrolle und Laberköppe einen Infokrieg gegen die Vernunft führen. Deshalb sterben Kinder, leiden Familien. Während solche Idioten “diskutieren” und die Medizin diskreditieren.

    An dem Schwachsinn von diesem Typen ist doch nichts mehr dran außer Getrolle. Ich verstehe das nicht. Aber macht mal …

  365. #366 Nemesis
    1. März 2015

    Ich möchte noch hinzufügen, dass es ganz sicher sehr, sehr gute Ärzte gibt. Ich habe selbst sehr gute Ärzte kennengelernt, mit denen man auch ein ganz normales Gespräch führen konnte, ohne in 5 Minuten abgefertigt zu werden, Ärzte, die sich wirklich menschlich vorbildlich verhalten haben und denen ich ausserordentlich dankbar bin. Aber ich habe auch echt viel Mist erlebt und das hat leider viel Vertrauen zerstört. Und ich kenne kaum jemanden, der mir da nicht zustimmen würde. Auch die Pharmaindustrie hat sicher viel Gutes vollbracht, aber eben auch sehr viel Mist verzapft. Es geht in diesem Thread um das Impfen und somit nunmal zwangsläufig auch um Ärzte, die Pharmaindustrie und unser Gesundheitssystem. So ist das nunmal:

    Jedes Ding hat unbedingt zwei Seiten. Das wollte ich sagen.

  366. #367 PDP10
    1. März 2015

    @Dietmar:

    “Wegen der “kritischen Selbstdenker””

    Sascha Lobo – dessen Texte ich meistens ziemlich flach finde, diesen hier aber nicht – hat dafür neulich den Begriff Pseudoskeptiker benutzt.

    Freund Nemesis entsetzlich banale Textwände sind für das von Lobo beschriebene Problem ein wortreiches Beispiel …

  367. #368 Nemesis
    Hel
    1. März 2015

    @Dietmar, #365

    Also, fassen wir zusammen:

    Quatsch, Schwachsinn, Wichtigtuer, Weltversteher, geilt sich auf, lässt den grossen Max raushängen, Idiotie, dumpfnasige, narzistische Internettrolle, Laberköppe, Infokrieg und nochmal Schwachsinn, dem sowas scheissegal ist (wenn kleine Kinder sterben)…

    Ok und bevor Du nun evt die nächste (unbedachte) Tirade gegen mich loslässt, solltest Du vielleicht vorher noch Kommentar #364 ganz in Ruhe zur Kenntnis nehmen:

    Ich hatte ja grundsätzlich keine Einwände gegen das Impfen geäussert.

  368. #369 PDP10
    1. März 2015

    @Nemesis:

    “Also, fassen wir zusammen:”

    Deine Kommentare sind banale und wohlfeile Kritik an den sog. “bestehenden Verhältnissen” die jeder 12 jährige schreiben könnte.

    Banal und ohne Substanz.

    Wenn du ernst genommen werden willst, versuch dich doch einfach mal an Jethro Gibbs Regel #habichvergessen:

    “Sprich niemals ein Problem an, wenn du keine Lösung hast.”

  369. #370 noch'n Flo
    Schoggiland
    1. März 2015

    Wo habt Ihr Euch den denn eingefangen? Gibt es dagegen nicht auch etwas von Ratiopharm?

    (Ich war ja ‘ne Weile weg, aber dass Ihr sooo unvorsichtig werden konntet… ts, ts, ts…)

  370. #371 Schlotti
    1. März 2015

    @Dietmar:

    Deinem Post (#365) ist nichts hinzuzufügen.

  371. #372 PDP10
    1. März 2015

    @noch’n Flo:

    “Ich war ja ‘ne Weile weg, aber dass Ihr sooo unvorsichtig werden konntet…”

    Tja, du weisst doch: Wenn man ihnen Wasser gibt oder sie nach Mitternacht füttert ….

    Irgendeiner hat da wohl nicht aufgepasst …

    (Nein, ich wars nicht! *nachobenguckungpfeiff*)

  372. #373 noch'n Flo
    Schoggiland
    1. März 2015

    @ PDP10:

    Wenn man ihnen Wasser gibt oder sie nach Mitternacht füttert ….

    *denflammenwerferauspack*

  373. #374 noch'n Flo
    Schoggiland
    1. März 2015

    Wo ich es gerade gelesen habe: Danke für # 104&105!

    Werden wir hier eigentlich gerade überhaupt noch gebraucht?

  374. #375 PDP10
    1. März 2015

    “Werden wir hier eigentlich gerade überhaupt noch gebraucht?

    Na, sonst hätten wir das ja wohl nicht geschrieben …

  375. #376 PDP10
    1. März 2015

    Blödmann …

    😉

  376. #377 Moon
    1. März 2015

    @nemesis

    Ich hatte ja grundsätzlich keine Einwände gegen das Impfen geäussert.

    Nein, du hast lediglich Strohmänner aufgebaut und so getan, als hätten abzockende Unternehmer irgendwelchen Einfluss auf die erwiese Wirksamkeit von Impfstoffen. Haben sie nicht!

    Um jemandes Nemesis hier zu sein reicht’s also nicht ganz.

  377. #378 Spritkopf
    1. März 2015

    @Nemesis

    Danke für die erste sachbezogene Antwort auf meine Kommentare.

    Was für ein lächerliches Geschwaddel. Welche Art von sachbezogenen Antworten erwartest du eigentlich auf Kommentare wie #335, 345 und 348?

    Ich hatte ja grundsätzlich keine Einwände gegen das Impfen geäussert.

    Nee, du lässt nur einen Kommentar nach dem anderen der Sorte “die Pharmaindustrie ist scheiße, die Ärzte sind scheiße, man kann niemandem vertrauen und alle wollen sie nur Geld” ab. Und wenn man dich fragt, worauf du eigentlich hinauswillst, gehst du darauf nicht ein, heulst stattdessen was von Ad personam.

    Es ist, wie PDP10 sagt. Du hast keine Haltung. Bzw. deine Haltung besteht aus Trollerei und darauf, sich im Ernstfall auf “ich sag ja nur” zurückzuziehen.

    Und nochmal aufs Geld zurückzukommen: Ich kenne niemanden, der seinen Beruf aus reiner Nächstenliebe ausübt. Jeder will – nein, jeder MUSS für seine Arbeit Geld einfordern, weil er nämlich ansonsten am nächsten Morgen sein Frühstück nicht bezahlen kann. Ausnahme sind höchstens die, die damit prahlen, dass sie “nicht den Nigger für irgendeine Chefbirne machen” müssten, weil sie ihr Geld zum Leben aus anderen Quellen erhalten.

    Mir gegenüber hat ein Arzt damit geprahlt, dass er 2000 – 3000 Patienten im Monat Zitat “abgefertigt” hat, in Spitzenzeiten 5000 Patienten. In seinem letzten Abrechnungsjahr hat er 500 000 € (!) verdient… dann kam die gerichtliche Aberkennung der Approbation, ua wegen Tricksereien bei den Abrechnungen und bei der Steuer.

    Ja, sehr glaubhaft. Ein Arzt, der die Steuer bescheißt, ist so doof, dass er seine Einnahmen ausgerechnet bei jemandem breittritt, der sabbernd auf den Tag wartet, an dem man den Reichen mit Mistgabeln und in einer blutigen Stampede auf den Leib rückt (so dein wörtliches Zitat). Du hast nicht noch zufällig ein paar Verzällscher dieser Art in deinem Fundus?

  378. #379 Spritkopf
    1. März 2015
  379. #380 Adent
    1. März 2015

    @All
    Nemesis ist derart ins trollige abgeglitten, egal wie oft man ihm dasselbe sagt, dass es wohl wenig Sinn macht ihm überhaupt zu antworten. Just my two cents.

  380. #381 Tina_HH
    1. März 2015

    @PDP10

    Danke für den Link in #367. Den Artikel von Sascha Lobo hatte ich doch glatt noch nicht gelesen. Ziemlich gut auf den Punkt gebracht (kein Wunder, er bezieht sich ja auch direkt auf Popper 😉 ).

    Sehr schön:
    “Skepsis in ihrer aufklärerischen Urform bedeutet deshalb immer auch, den eigenen Standpunkt in Frage zu stellen. Die Pseudoskepsis dagegen zweifelt an allem außer an sich selbst.”

    Bei Jugendlichen finde ich übrigens diese Art des Pseudoskeptizismus als Phase noch absolut entschuldbar, aber bei Erwachsenen…im besten Fall nur nervig. Im schlimmeren Fall schädlich.

  381. #382 Kallewirsch
    1. März 2015

    Ich habe selbst sehr gute Ärzte kennengelernt, mit denen man auch ein ganz normales Gespräch führen konnte, ohne in 5 Minuten abgefertigt zu werden,

    Eigentich ganz einfach. Bezahl dem Arzt seine Zeit, anstatt ihm pro Patient eine Quartalspauschale zuzugestehen, und die Situation wird sich ändern. Wenn du eine Demo organisierst, die sich vehement dafür einsetzt, dass die Kassen ihr Bezahlpraxis entsprechend verändern, bin ich mit dir in der vordersten Front der Demonstranten.

  382. #383 noch'n Flo
    Schoggiland
    1. März 2015

    @ Kallewirsch:

    Ich habe selbst sehr gute Ärzte kennengelernt, mit denen man auch ein ganz normales Gespräch führen konnte, ohne in 5 Minuten abgefertigt zu werden,

    Ich auch. Als Privatpatient. Oder hier in der Schweiz.

  383. #384 Frantischek
    1. März 2015

    Ich habe selbst sehr gute Ärzte kennengelernt, mit denen man auch ein ganz normales Gespräch führen konnte, ohne in 5 Minuten abgefertigt zu werden,

    Mir ist das eigentlich noch nie passiert. Wenn ich mich mit einem Arzt nur 5 Minuten unterhalte, dann nur weil ich selber nicht länger dort sitzen und zurück ins Bett will. Das war öfter der Fall als ich noch nicht selbstständig war und Krankenstandsbestätigungen brauchte.

    Seit Jahren ist es immer so das ich dann vom Arzt rausgeh wenn ICH fertig bin. Ich frag öfter so lang nach bis ich zufrieden bin, also glaube es verstanden zu haben.
    Und meine letzten beiden Hausärzte (der vorige ist in Pension gegangen, sein Sohn hat übernommen) sind ein Traum und fast zu Freunden geworden.

  384. #385 noch'n Flo
    Schoggiland
    1. März 2015

    @ Frantischek:

    Ja, aber Du könntest als Privatpatient (da selbstständigerwerbend) dennoch länger beim Arzt bleiben, wenn Du wolltest.

  385. #386 DasKleineTeilchen
    1. März 2015

    @Flo, alte socke. schön, wieder mal von dir zu lesen :)

    “als privatpatient”. genau. *da* läuft doch gehörig was schief.

    @Tina_HH:

    “Bei Jugendlichen finde ich übrigens diese Art des Pseudoskeptizismus als Phase noch absolut entschuldbar, aber bei Erwachsenen…im besten Fall nur nervig. Im schlimmeren Fall schädlich.”

    *unterschreib* (wenn ich so zurückdenke an meine pseudoskeptikerzeit zwischen 16-25 wird mir echt blümerant. igitt.)

  386. #387 noch'n Flo
    Schoggiland
    1. März 2015

    @ DKT:

    meine pseudoskeptikerzeit zwischen 16-25

    Die haben viele von uns durchgemacht, ich war damals sogar richtig heftig eso unterwegs.

  387. #388 DasKleineTeilchen
    2. März 2015

    tell me about it *grins*

    (irgendwie beruhigend, das gerade von dir zu hören flo. thnx 4)

  388. #389 Frantischek
    2. März 2015

    @nochn Flo:
    Ich glaub ich hab mich ein bissl schlecht ausgedrückt. Ich hab das 5min Problem noch nie gehabt. Wenn, dann hab ICH geschaut das ich nach 5min wieder draussen war.

    Und der Arzt den ich jetzt besuche ist der gleiche den ich als “normaler Arbeiter” besucht hab.

  389. #390 noch'n Flo
    Schoggiland
    2. März 2015

    @ Frantischek:

    Jetzt hast Du mich missverstanden: ich meinte nur, dass es sich Dein Arzt jetzt, wo Du selbstständig (und somit privat versichert) bist, erlauben kann, Dir auch nahezu unbegrenzt Zeit in seiner Sprechstunde einzuräumen – er wird ja dafür auch vernünftig entlohnt.

    Aber schön zu hören, dass Du einen Hausarzt hast, der sich auch bei gesetzlich Versicherten so viel Zeit nimmt, wie notwendig. Das ist heutzutage in D nicht mehr selbstverständlich (obgleich eigentlich nur eine Frage der Organisation).

    Bei mir war das in meiner Zeit als Assistenzarzt ähnlich: behandelt habe ich mich im Regelfall sowieso selber, zum Arzt ging ich nur, wenn ich mal den “gelben Schein” brauchte. Und dafür bin ich ebenfalls auch nur gerade so lange geblieben, wie absolut notwendig.

  390. #391 noch'n Flo
    Schoggiland
    2. März 2015

    @ DKT:

    tell me about it

    Mache ich gerne mal bei Gelegenheit – aber dann im Plauder-Thread (das wird dann nämlich etwas umfangreicher und wäre in diesem Thread absolut OT).

  391. #392 noch'n Flo
    Schoggiland
    3. März 2015
  392. #393 PDP10
    3. März 2015

    Sind die nicht ganz dicht?!?

    https://taz.de/Hinweise-des-Vegetarierbundes/!155644/

    Oh mann ….

  393. #394 Florian Freistetter
    3. März 2015

    @PDP10: “Sind die nicht ganz dicht?!?”

    Zumindest muss man ihnen zugute halten, dass sie nicht kategorisch vom Impfen abraten, sondern nur auf das “Dilemma” hinweisen (ob es in dem Fall wirklich eines sein sollte, ist eine ganz andere Frage) und am Schluss nochmal explizit sagen, dass Nicht-Impfen aus vegetarischer Sicht noch viel schlimmer sein kann.

  394. #395 Frantischek
    3. März 2015

    Aus der Richtung betrachtet fallen Bluttransfusionen ja unter Kannibalismus.

  395. #396 Florian Freistetter
    3. März 2015

    @Frantischek: Ich fand das jetzt gar nicht soo schlimm. Vegetarier sind ja nicht per se verrückte Impfspinner, die an irgendwelche Verschwörungen der Pharmamafia, Killerchemie o.ä. glauben. Bei Impfgegner dieser Art ist jede Argumentation sowieso sinnlos. Aber wenn ein Vegetarier der vielleicht schlicht und einfach – so wie die meisten – keine Ahnung von dem Thema hat unsicher, ob er das machen soll, weil da ja tierische drin sind, ist es vielleicht nicht schlecht, das so anzusprechen wie es getan wurde und sagen: “Ja, Impfungen sind nicht vegetarisch. Aber krank werden ist auch gefährlich; Medikamente basieren auch auf Tierprodukten und wer sich nicht impft steckt uU viele Menschen an, die Medikamente brauchen. Also überleg dir gut, wie du dich entscheidest.” In dem Fall wäre aggressives Argumentieren wie bei den echten Impfspinnern vermutlich kontraproduktiv weil man die Leute damit erst recht trotzig macht.

  396. #397 PDP10
    3. März 2015

    @Florian:

    Ich würd’ mich ja nicht so aufregen, wenn die am Ende eindeutig klar gestellt hätten, dass die Fragestellung in dem Fall schlicht irrelevant ist …

    Aber so?
    Mannomannomann, wie kann man sich nur solche Luxusprobleme zurechtbasteln?

  397. #398 Florian Freistetter
    3. März 2015

    @PDP10: Die Frage ist halt, ob eine relevante Gruppe von Vegetariern sich tatsächlich die Fragen stellt, die im Artikel angesprochen werden. Wenn ja, dann ist es auch angebracht, das anzusprechen – denn für die ist es dann halt doch relevant. Und besser man diskutiert das so, als diese Leute den Impfspinnern zu überlassen.

  398. #399 DasKleineTeilchen
    4. März 2015

    @FF:

    “Die Frage ist halt, ob eine relevante Gruppe von Vegetariern sich tatsächlich die Fragen stellt, die im Artikel angesprochen werden.”

    ja, diese gruppe existiert. und ich halte diese leute für absolute vollidioten. sorry, ich weiß du bist veganer (ich vegetarierer), aber in dem fall dann von deiner sonst gewohnt scharfen kritik zu lassen und in blume zu packen, riecht schlicht nach befangenheit flo.

    und aus welchen verständnis der hinweis des vegetariererbundes geboren zu sein scheint, ist genau die argumentation, die *du* hier so vehement kritisiert hast:

    “Vebu-Geschäftsführer Sebastian Zösch…: „Wir überlassen jedem die freie Wahl. Jeder muss gucken, wo er seine eigene Grenze zieht. Wir stellen einfach nur Informationen zur Verfügung.“

    selbstbestimmungs-blablabla.

  399. #400 PDP10
    4. März 2015

    @DasKleineTeilchen:

    “ich weiß du bist veganer”

    Nein, ist er nicht. Schon lange nicht mehr …
    Hast du den Artikel hier verpasst?

    Aber was das angeht:

    “Vebu-Geschäftsführer Sebastian Zösch…: „Wir überlassen jedem die freie Wahl. Jeder muss gucken, wo er seine eigene Grenze zieht. Wir stellen einfach nur Informationen zur Verfügung.“

    selbstbestimmungs-blablabla.”

    … stimme ich dir zu.

    Genau das hat mich auch auf die Palme gebracht.

    Ich kann dieses Wischiwaschi Gesülze nicht mehr hören.
    Vor allem, weil es von Pseudomedizin Lobbyisten – auch in der Politik, wie bei unserer (NRW) Gesundheitsministerin, der lieben Frau Steffens – immer wieder gerne genommen wird.

    Man sollte Stuss als solchen bezeichnen.

    Nochmal:

    Die Frage, ob Impfungen Vegetarisch oder Vegan sind ist schlicht irrelevant.

  400. #401 Nemesis
    Zuhause
    4. März 2015

    Die Psychoneuroimmunologie hat übrigens erkannt, dass Wut und Ärger (Stress) sich ganz schlecht auf das Immunsystem und auch auf das sonstige Wohlbefinden auswirken. Auch für eine gelungene Kommunikation sind Wut und Ärger ausgeprochen kontraproduktiv. Wer daher Wut und Ärger meidet, der steigert die Wahrscheinlichkeit, gesund zu bleiben, um ein Vielfaches. Meditation, Kontemplation oder auch das Musizieren, überhaupt Kreativität kann da sehr hilfreich sein, aber oftmals reicht schon ein tiefes Durchatmen. Freundlichkeit und Grossmut steigern nicht nur die eigene Lebensqualität, sondern verbessern auch wesentlich das mitmenschliche, soziale Klima :-)

    http://tinyurl.com/o7t6dof

  401. #402 Florian Freistetter
    4. März 2015

    @DasKleineTeilchen: “aber in dem fall dann von deiner sonst gewohnt scharfen kritik zu lassen und in blume zu packen, riecht schlicht nach befangenheit flo.”

    Ich bin kein Veganer. Und was ich über “scharfe kritik” denke, habe ich ja schon gesagt. Wenn du Leute als Vollidioten beschimpfst, erreichst du exakt gar nichts, außer sie wütend zu machen. Und das ist wenig hilfreich, weil hier zumindest noch die Hoffnung besteht, die Leute mit rationalen Argumenten zu erreichen (was bei den Verschwörungs-Impfspinnern nicht mehr der Fall ist). Es bringt nix, immer nur drauf zu hauen.

  402. #403 Florian Freistetter
    4. März 2015

    @pdp10: “Die Frage, ob Impfungen Vegetarisch oder Vegan sind ist schlicht irrelevant.”

    Nochmal: Nicht für manche Vegetarier und Veganer. Die FRage ist halt, worum es einem geht. Willst du Leute, die sich unsicher sind, ob sie sich impfen lassen sollen oder nicht, beschimpfen oder überzeugen? Man sollte sich mMn schon Gedanken darüber machen, wer das Gegenüber ist. Ja, es ist Stuss und man sollte sich auch als Vegetarier impfen lassen. Natürlich! Aber bist du sicher, dass du dieses Ziel erreichst, wenn du die Vegetarier beschimpfst? Man kann und darf nicht alle Leute die Impfungen kritisch sehen in einen Topf werfen; zumindest dann nicht, wenn man sie überzeugen will. Bei den Verschwörungsheinis ist es egal, was du machst. Über die kann man sich meinetwegen auch öffentlich lustig machen; da ist mit Argumenten eh nix mehr zu holen. Aber bei anderen Gruppierungen hat man diese Chance vielleicht noch und sollte sie nicht durch überzogene Aggressivität verschenken.

  403. #404 Franz
    4. März 2015

    @PDP10
    Die Frage, ob Impfungen Vegetarisch oder Vegan sind ist schlicht irrelevant.
    Leider nicht. Das ist IMO das Erschreckende dran, wenn eine selbst gestellte Vorgabe zu einer Ideologie erhoben wird und JEDE Entscheidung immer NUR durch die ideologische Brille getätigt werden kann, d.h. nicht mehr meine Verstand entscheidet, sondern die Ideologie.

    Da gebe ich Florian recht, wenn du dann auch nur ein bisschen an dieser Ideologie kratzt, dann wird geblockt, weil Fakten ‘überschrieben’ werden.

    Aber davor ist keiner gefeit. Ich bin sicher, dass jeder hier irgendeine Ideologie hat, wo es ihm schwer fällt die Brille abzunehmen :)

  404. #405 noch'n Flo
    Schoggiland
    4. März 2015

    Oh Mann, was kommt als nächstes? Eine Diskussion unter Muslimen, ob Impfungen halal sind?

  405. #406 Tina_HH
    4. März 2015

    Veganer als Impfgegner. Ach, muss man sich das wirklich alles antun?
    Ich muss gestehen, dass ich in einem ersten Reflex auch dachte: Was für ein Stuss. Ja, Luxusprobleme, es gibt eindeutig wichtigere Probleme und viel Schlimmes auf der Welt, das noch nicht gelöst wurde. Haben die sie noch alle?

    Nach dem Lesen von Florians Kommentar muss ich nun sagen, dass diese Sichtweise natürlich ihre Berechtigung hat. Das geht in die Richtung: Man muss die Leute da abholen, wo sie sich (gedanklich) befinden. Zumindest jene, bei denen noch nicht Hopfen und Malz verloren sind. Ist natürlich mühsam und auch nicht immer erfolgreich, aber einen Versuch wert. Geduld in der Argumentation und ein gutes Nervenkostüm sind Voraussetzung für solche Diskussionen. Hat sicher nicht jeder und auch nicht bei jedem Thema. Ich weiss auch nicht, ob ich mir das in diesem Fall antun sollte…

  406. #407 Franz
    4. März 2015

    @Tina_HH
    Es werden hier aber extreme Einzelfälle beleuchtet. Sieht man sich Umfragen an, dann ist die Mehrheit vernünftig und die Vegetarier die ich kenne, würden vermutlich eher fragen ob ich sie foppen will mit diesem Zusammenhang.

  407. #408 Tina_HH
    4. März 2015

    @Franz
    Was würdest du tun?

  408. #409 Florian Freistetter
    4. März 2015

    @Franz: “Es werden hier aber extreme Einzelfälle beleuchtet.”

    Das ist leider ein generelles Problem. Von den normalen Leuten kriegt man nix mit, weil sie normal sind. Es sind auch nicht alle Christen verrückte Spinner die die Wissenschaft hassen und Kinder missbrauchen und es sind nicht alle Moslems irre Terroristen die Andersgläubige umbringen will. Aber die Medien bringen halt keine Nachrichten der Form “In Berlin haben heute jede Menge Moslems einfach ihren Kram gemacht ohne anderen dabei auf die Nerven zu gehen” – sondern erzählen uns nur dann davon, wenns irgendwo extrem wird. Genau so merkt man nix von den ganzen Vegetariern & Veganer, die einfach ihren Kram machen/essen ohne dabei irgendwelchen wirren Verschwörungstheorien anzuhängen – sondern hört nur was, wenn wieder mal irgendwo ein paar der ideologisch Verirrten ihren Unsinn in die Welt rufen. Es bringt halt nix, wenn man Bevölkerungsgruppen nur auf ihre Extremisten reduziert; seien es nun Leute, die was anderes essen als die Mehrheit oder Leute die was anderes glauben. “Vegetarier sind dumme Impfgegner” ist halt nicht nur ob seiner Pauschalität völlig falsch, sondern auch kontraproduktiv, wenn man das Thema Impfungen irgendwie sinnvoll vermitteln/diskutieren/erklären will. Und da Vegetarier eben nicht ausschließlich dumme Impfgegner sind, ist eine sinnvolle Diskussion/Erklärung auch möglich – ganz im Gegenteil zu den echten dummen Impfgegner, die den ganzen Pharmamafia-Verschwörungstheorien verfallen sind und bei denen man wirklich nicht mehr tun kann, als möglichst direkt darauf hinzuweisen, welche Gefahr sie für die Gesellschaft darstellen. Mir ging es nicht darum, wieder mal über Vegetarier/Veganer zu diskutieren (das hatten wir ja schon und ich habe keine Lust, diese unerfreuliche Diskussion zu wiederholen). Sondern nur darum, dass es nicht hilfreich ist, wenn man alles immer nur schwarz/weiss betrachtet und Pauschalurteile fällt.

  409. #410 Franz
    4. März 2015

    @Tina_HH
    Ich gelte sowieso als Miesmacher und Besserwisser, weil ich nie mit dem alternativen Mainstream mitlaufe. Anfangs habe ich mich auch oft lustig drüber gemacht oder kaltschnäuzig Fakten präsentiert. Das bringt aber nichts, da ziehen sich die Menschen zurück und bei den Zuhörern (die es zu erreichen gilt) ist man der Böse.

    Viele Skeptiker raten dazu auf die Leute zuzugehen und Fragen zu stellen. Das mache ich jetzt oft und es ist besser. Da beginnen die Menschen nachzudenken und bei den Zuhörern wandelt sich das Bild. Haut man einfach rein, dann ist man der böse dogmatische Besserwisser, der den armen Alternativen unterdrückt, der sich ja nur von den Klauen der (Lieblingsfeind eintragen) befreien will. Im zweiten Fall ist man der freundliche Fragensteller der auf die Leute eingeht und der Alternative wird zum geifernden Verteidiger der immer unlogischer klingt.

    Kurz: gegen Fanatiker hast du keine Chance, aber es gibt VIEL mehr Zuhörer, die aber sehr genau das Verhalten prüfen.

    Und um auf deine Frage zurückzukommen:
    Ich würde die Vegetarier fragen, warum sie Vegetarier sind. Meist kommt die Antwort: Ich will nicht, dass Tiere wegen mir getötet werden. Meist kann man dann zeigen, dass die Herstellung von Impfstoffen normalerweise nicht mit dem Tod eines Tieres endet.

    Wenn du natürlich einen Ideologen hast, dem die Tiere im Grunde schon egal sind und wo nur mehr zählt: Da darf nichts Tierisches drin sein !!! Dann, vergiss es. Zeitverschwendung. Das erkennen dann aber auch die Zuhörer.

  410. #411 Frantischek
    4. März 2015

    @Florian, 396:
    Schlimm fand ich das auch nicht. Aber doch auf eine gewisse Art und Weise lustig die ich durch meinen Kommentar glaub ich schon ausgedrückt habe.

    Wobei die Frage ja nicht nur lustig ist. Wie stehen die Leute wirklich zu Bluttransfusionen? Fällt das unter tierisch, oder nicht? Und wie schauts mit Xenotransplantationen aus?
    Ist der vegane Aspekt wichtiger als ein Menschenleben?

    Das wäre sicher eine interessante Diskussion, passt aber wohl nicht hier her.

  411. #412 Tina_HH
    4. März 2015

    @Franz
    Bei mir gehts sowieso nur um Diskussionen, die nicht öffentlich sind, also ohne Zuhörer, die man überzeugen möchte. Ich hatte aber mal Diskussionen mit einer ehemaligen Kollegin, die im Laufe der Zeit immer esoterischer wurde. Überzeugen konnte ich sie nicht, sie wollte einfach dran glauben.

  412. #413 Frantischek
    4. März 2015

    Doppelpost. Sorry!
    Aber der Satz:

    …keine Nachrichten der Form “In Berlin haben heute jede Menge Moslems einfach ihren Kram gemacht ohne anderen dabei auf die Nerven zu gehen”

    muss gewürdigt werden. Einfach super!

  413. #414 Florian Freistetter
    4. März 2015

    @Frantischek: “Ist der vegane Aspekt wichtiger als ein Menschenleben?”

    Das Problem an der Sache ist, dass Vegetarier/Veganer oft als “Mitglieder” irgendeiner homogenen Gruppe gesehen wird, die irgendwelchen Regeln folgen “müssen” (Ausgedrückt dann in Aussagen wie “Du darfst dann ja gar kein X essen”). Aber das ist halt nicht so – das sind alles sehr individuelle Entscheidungen, was man noch für vertretbar hält und was nicht. Und die große Mehrheit der Vegetarier/Veganer wird mit Sicherheit kein Problem mit Bluttransfusionen o.ä. haben.

  414. #415 Frantischek
    4. März 2015

    Das seh ich so wie du. Der Artikel (alleine die Überschrift) ist aber ein gefundenes Fressen für alle die das anders sehen wollen.

  415. #416 Franz
    5. März 2015

    @Tina_HH
    Überzeugen konnte ich sie nicht, sie wollte einfach dran glauben.
    Du musst auch akzeptieren dass ein anderer Mensch esoterisch sein will. Das Recht auf Unvernunft sehe ich als ein wichtiges Menschenrecht. Aktiv sollte man werden wenn Menschen bedroht werden die sich nicht wehren können, wie z.B: Kinder.

    Du kannst dich ja mal fragen, warum es dich stört, dass deine Bekannte esoterisch wurde. Schadet sie jemandem ? Ich schüttle auch den Kopf wenn jemand sein Leben nach den Sternen richtet oder seine Eheschließung vom Rat eines Wahrsagers abhängig macht, aber hey, was geht mich das an. Gleichzeitig werden Kinder in Österreich verstümmelt und gefährdet. Da gilt es dagegen aufzutreten, denn hier wird Kindern Gewalt angetan gegen die sie sich nicht wehren können.

    die nicht öffentlich sind, also ohne Zuhörer
    Selbst in Einzelgesprächen passiert etwas. Deine Bekannte bekam vorher nur Zustimmung. Dann kommst du und sprichst dagegen. Das ist ein Schock, denn der feste Glaube bekommt einen Knacks. Die Bekannte steht plötzlich irgendwie dumm da. Wie würdest du reagieren ? Aber die Saat des Zweifels ist gesäht. Was denkst du warum in religiösen Kreisen die Glaubenbekenntnisse immer und immer wieder durchgekaut werden und denken mit ewiger Verdammnis bedroht wird 😉

  416. #417 DasKleineTeilchen
    5. März 2015

    @FF: ? sorry, du *warst* veganer oder hast dich wenigstens ne gewisse zeit vegan ernährt. wenn du *jetzt* nicht mehr vegan unterwegs bist, kann ich das nicht riechen.

    warum ich mich primär über diese mitteilung des vebu so echauffiere, ist die überflüssigkeit dieser; ausgerechnet die “diskussion” zu tierischen bestandteilen in impfdosen *jetzt* vom zaun zu brechen, kommt mir zumindestens grenzwertig vor, schlicht weil das eigentlich ne *generelle* frage bei medikamenten ist.

  417. #418 Tina_HH
    5. März 2015

    Du musst auch akzeptieren dass ein anderer Mensch esoterisch sein will.

    Es war eine ehemalige Kollegin, mit der ich eigentlich ziemlich gut auskam. Sie hat dann von sich aus öfters mal über mehr oder weniger esoterische Sachen gesprochen – wobei ich am Anfang gar nicht gleich gemerkt habe, in welche Richtung das ging. Ich habe eigentlich nur auf die Sachen, die sie so behauptet hat, reagiert und einige rationale Argumente dagegengestellt. Das hat allerdings insgesamt überhaupt nichts gebracht, eben weil sie ja an ihre merkwürdigen Geschichten glauben wollte.

    Du kannst dich ja mal fragen, warum es dich stört, dass deine Bekannte esoterisch wurde.

    Es hat mich irritiert, das jemand, der eigentlich insgesamt ziemlich rational, intelligent und gebildet war, dann so einen merkwürdigen Kram plötzlich gut fand und geglaubt hat.
    Ich finde es immer irritierend, wenn die Vernunft absichtlich über Bord geworfen wird.

  418. #419 DasKleineTeilchen
    5. März 2015

    @FF: und wenn du dich wunderst, warum ich in der hinsicht zur verallgemeinerung neige, und bestimmte gruppen unter veganern als “vollidioten” bezeichne, liegt das auch daran, daß ich im epizentrum des alternativBullshits lebe; im prrrrrnzlberg vermischen sich die einzelnen disziplinen zu einem grauenhaften esoterikbrei ungeahnten ausmasses. meine zündschnur ist da mittlerweile echt kurz geworden.

  419. #420 noch'n Flo
    Schoggiland
    5. März 2015

    @ DKT:

    Oha, mein Beileid! Am Prenzl würde ich eine Praxis ja nicht einmal geschenkt nehmen. Da bin ich hier in der Gegend ja noch vergleichsweise gut weggekommen.

  420. #421 Kallewirsch
    5. März 2015

    ausgerechnet die “diskussion” zu tierischen bestandteilen in impfdosen *jetzt* vom zaun zu brechen

    schon mal in die Richtung überlegt, dass sie die Diskussion nicht vom Zaun gebrochen haben, sondern einfach nur einen Haufen Mitglieder haben, die sie nach dieser Information gefragt haben?

  421. #422 Florian Freistetter
    5. März 2015

    @DasKleineTeilchen: “ausgerechnet die “diskussion” zu tierischen bestandteilen in impfdosen *jetzt* vom zaun zu brechen”

    Aber es ist halt ein Thema, das *jetzt* alle interessiert…

  422. #423 Nemesis
    Hel
    5. März 2015

    Ich denke, die Ursache für den Esoterikhype liegt in der Tatsache, dass das Christentum in der westlichen Welt ein Riesenvakuum hinterlassen hat, ein Vakuum, welches die Naturwissenschaften allein offensichtlich kaum ausfüllen können. Das Christentum hatte jahrtausendelang die Deutungshoheit der Welt an sich gerissen und seit einiger Zeit verlassen nun die Leute in Scharen die Kirchenbänke (von der Renaissance der radikalen Christen mal abgesehen). Die Folge ist eine durch und durch materialistische Lebenshaltung der modernen Welt und da scheinen eben für viele, allzu viele Menschen Synkretismus, Tarotkarten und Pendel etc die einzige Rettung, wobei der Esoterik-MARKT natürlich nur einen weiteren Fliegenfänger pekuniärer, materialistischer Prägung darstellt, nichts weiter :-) Die Menschen suchen nach Sinn und neuen Erfahrungshorizonten in dieser Welt und sie sind bereit, teures Geld dafür zu zahlen, sie sind schlicht vom Regen in die Traufe geraten :-)

  423. #424 DasKleineTeilchen
    5. März 2015

    @FF und Kalle: klar hab ich mir daß gedacht; nur ulkig, daß da entweder keiner vorher gefragt hat (nehmen die sonst per se keine medikamente? davon ist nicht auszugehen) oder der vebu keine standardseite zu dem thema hat, OBWOHL das *offensichtlich* ne generelle frage ist.
    auf der seite “gesundheit” auf der vebu-site finde ich jedenfalls nichts zur frage einer tierischeProdukte-freiheit gängiger medikamente.

    dafür ‘veggie-freundliche’ heilpraktiker.

    und aus dem fazit auf vebu.de; ‘warum dieser beitrag’:

    “Dieser Beitrag soll lediglich darauf aufmerksam machen, dass Impfen nicht ohne Tier auskommt”

    klarklar; und n bischen PR für den verband, denn nochmal zur erinnerung:

    “Wir überlassen jedem die freie Wahl. Jeder muss gucken, wo er seine eigene Grenze zieht. Wir stellen einfach nur Informationen zur Verfügung.”

    also.was.soll.der.scheiss?!?

  424. #425 klauszwingenberger
    5. März 2015

    @ Nemesis:

    Das sehe ich ganz und gar nicht so. Magische Praktiken haben jahrhundertelang einträchtig mit den kirchlichen Institutionen koexistiert, in den Praktiken wie dem Exorzismus z.B. sogar eingebettet. Päpste, Kardinäle und Fürstbischöfe hielten sich ihre Astrologen. Es mag nur sein, dass diese magischen Dinge besser sichtbar werden, nachdem die religiöse Decke weggezogen ist. Insgesamt halte ich unsere Zeit nicht für abergläubischer als die vergangener Jahrhunderte.

  425. #426 Florian Freistetter
    5. März 2015

    @DasKleineTeilchen: “also.was.soll.der.scheiss?!?”

    Ich versteh deine Aufregung immer noch nicht. Ok, du scheinst keine Vegetarier/Veganer zu mögen (?) Aber warum ist es ein so enorm großes Problem für dich, wenn Vegetarier auf der Seite eines Vegetariervereins das Thema “Impfen und Vegetarismus” diskutieren? Sollten sie das nicht tun? Hätten sie das nicht jetzt tun dürfen, sondern irgendwann anders (Und verfolgst du die Aktivitäten der Vegetariervereinigungen ausführlich und lange genug um zu wissen, dass sie das nur jetzt getan haben und nicht schon früher?). Wieso wirfst du eigentlich nicht auch mir vor, dass ich meinen Artikel übers Impfen genau *jetzt* geschrieben habe? (Und ein “bisschen PR” für meine Seite mache – was sich ja nicht vermeiden lässt…). Oder der GWUP und all den anderen Leuten und Vereinen die sich in letzter Zeit dazu geäußert haben?

    Es gibt derzeit eine Masernepidemie. Und ALLE Leute reden über Impfungen; in den Medien, im Internet und überall sonst. Warum sollte nicht auch ein Vegetarierverein seine Meinung dazu äußern. Der Rest der Welt machts ja auch. Aber egal – ich glaube, das führt jetzt sowieso zu nichts mehr.

  426. #427 Nemesis
    5. März 2015

    @klauszwingenberger

    Ich hatte nirgends behauptet, dass das Christentum weniger abergläubisch ist, als der heutige Esomarkt. Magische Praktiken gabs und gibts letztlich selbstverständlich überall auf der Welt, in allen Kulturen, keine Frage. Allerdings, wenn ich mir zB den heutigen Technikkult ansehe, dann scheinen die Versprechen der Technik sich zu einem nicht unerheblichen Teil ebenfalls kaum von magischen Wunschvorstellungen zu unterscheiden. Man denke in dem Zusammenhang zB auch an den Markenkult (“Apple”-Kult etc pp). Und ebenso ist die rein materialistische Weltdeutung des Geldes ebenfalls tief im magischen Denken verwurzelt. An der Börse oder auch in der Wirtschafts”wissenschaft” ist magisches Denken eine grundlegende Erscheinung :-)

    Wird es jemals gelingen, das offensichtliche, magische Bedürfnis des Menschen zu transzendieren, wenn selbst aufgeklärte, moderne Menschen selbigem zum Opfer fallen?

  427. #428 Volker
    5. März 2015

    daß ich im epizentrum des alternativBullshits lebe; im prrrrrnzlberg vermischen sich die einzelnen disziplinen zu einem grauenhaften esoterikbrei ungeahnten ausmasses.

    ich auch. Mit einer homöopathischen Praxis direkt um die Ecke, da komm ich vorbei wenn ich mit meinem Hund auf dem Weg zum Park bin. Ich hab ja immer Tüten für die Häufchen dabei, wenn es aber mal beim Homöopathen vor der Tür passiert, lass ichs liegen, das ist für den ja sozusagen Rohstoff

  428. #429 Nemesis
    5. März 2015

    @FF, #426

    Ich fürchte, es gibt selbst unter scheinbar aufgeklärten, modernen, naturwissenschaftlich orientierten Menschen einige Fundamentalisten, die sich nur unwesentlich von religiösen Fundamentalisten unterscheiden, das habe ich ua hier auf Astrodicticum anhand so mancher “Kommentare” unzweideutig realisiert :-)

  429. #430 Spritkopf
    5. März 2015

    Allerdings, wenn ich mir zB den heutigen Technikkult ansehe, dann scheinen die Versprechen der Technik sich zu einem nicht unerheblichen Teil ebenfalls kaum von magischen Wunschvorstellungen zu unterscheiden.

    Genau. Lieber glauben wir an Karma, was ja üüüberhaupt nichts mit Esoterik und Aberglaube zu tun hat, sondern solide in der Realität verankert ist

    *Kopf-auf-Keyboard*

  430. #431 noch'n Flo
    Schoggiland
    5. März 2015

    @ Spritkopf:

    Wo ist das Problem? Seit Axel Stoll wissen wir doch: “Magie ist Physik durch Wollen.”

  431. #432 Nemesis
    Hel
    5. März 2015

    @Spritkopf, #430

    Wie ich bereits an anderer Stelle zur Genüge erklärt habe, ist der Begriff des “Karma” nichts anderes, als das Sanskritwort für “Tatabsicht”. Wenn Du also den Sanskritbegriff nicht magst, dann ersetze ihn doch einfach durch den deutschen Begriff “Tatabsicht” :-) Allerdings ist die deutsche Sprache durchsetzt von Sanskritartefakten, denen Du nicht entgehen kannst, solange Du die deutsche Sprache gebrauchst :-)

    http://de.wikipedia.org/wiki/Indogermanische_Sprachen

    Übrigens:

    Kopf-auf-Keyboard” hilft da nicht wirklich weiter, fürchte ich… ist das auch sone Art magisches Verhaltensrepertoire? :-)

  432. #433 Spritkopf
    5. März 2015

    @Nemesis

    Wie ich bereits an anderer Stelle zur Genüge erklärt habe, ist der Begriff des “Karma” nichts anderes, als das Sanskritwort für “Tatabsicht”.

    Und wie ich dir bereits mehrfach erklärt habe, ist die Idee von den unausweichlichen Tatfolgen, wie sie im Karmaverständnis enthalten ist, großer Bullshit. Ich habe dir auch erklärt, warum du (wie fast alle Gläubigen) lediglich ein religiöses Konzept nach deinem persönlichen Gusto abwandelst, dich aber damit der Realität um kein Iota näherst. Worauf du – für mich leicht nachvollziehbar – nichts zu antworten hattest.

  433. #434 DasKleineTeilchen
    5. März 2015

    @PDP10#400:

    “Nein, ist er nicht. Schon lange nicht mehr …
    Hast du den Artikel hier verpasst?”

    naja, ‘lange’, der artikel ist nochnichma 10 tage alt. und ja, is an mir (offensichtlich) vorbeigegangen.

    @FF:

    “Ok, du scheinst keine Vegetarier/Veganer zu mögen (?)”

    me, at#399:
    “…sorry, ich weiß du bist veganer (ich vegetarierer)..

    geprägt durch meine umgebung, muss ich allerdings zugeben, daß mir veganismus, wie eben hier in der nachbarschaft innerhalb eines bestimmten glaubenssystem praktiziert, mir zumindestens suspekt ist.

    “Wieso wirfst du eigentlich nicht auch mir vor, dass ich meinen Artikel übers Impfen genau *jetzt* geschrieben habe?”

    weil DU ne klare haltung zum impfen hast und nicht zum erstenmal deine ansicht zu impfungen bzw deren verweigerung zum besten gibst?!?

    lies nochmal PDP10s #400; vebu ist schwammiges gesülze, WENN sie schon das fass aufmachen, dann bitte mit klarer haltung. ich hör jetzt auch auf, aber loswerden musste ich das.

  434. #435 Nemesis
    Hel
    5. März 2015

    @Spritkopf, #433

    Ok, ich nehme Deine Meinung (oder gerne auch Dein besseres Wissen) völlig entspannt zur Kenntnis. Damit ist dieses OT Thema an dieser Stelle für mich abgehakt und ich hoffe sehr, Du wendest Dich nun wieder wichtigeren Themen zu, als Dich mit meiner persönlichen Weltsicht zu befassen, denn ändern kannst Du sie sowieso nicht, also verschwende nicht weiter Deine Zeit, gähn :-)

  435. #436 Desolace
    5. März 2015

    @DKT
    Ich denke mit “der Artikel” war dieser Artikel http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2008/08/06/geheimnisvolle-veganer/ gemeint…. ^^

  436. #437 Spritkopf
    5. März 2015

    @Nemesis

    Damit ist dieses OT Thema an dieser Stelle für mich abgehakt

    Dann halte das doch bei den anderen OT-Themen, die du in schöner Regelmäßigkeit aufs Tapet bringst, genauso.

    ich hoffe sehr, Du wendest Dich nun wieder wichtigeren Themen zu

    Mein derzeit wichtigstes Thema ist die Schrittmotorsteuerung, die gerade auf meinem Schreibtisch liegt. Deine Weltsicht kommt erst weit dahinter – sehr weit. Aber nett, dass dich meine Prioritäten kümmern.

    als Dich mit meiner persönlichen Weltsicht zu befassen, denn ändern kannst Du sie sowieso nicht

    Wenn du damit deine Beratungsresistenz zum Ausdruck bringen wolltest… geschenkt.

  437. #438 Nemesis
    Hel
    5. März 2015

    @Spritkopf

    Wenn du damit deine Beratungsresistenz zum Ausdruck bringen wolltest… geschenkt.

    Öhm, sorry, Du wolltest mich beraten? Das war mir so noch nicht wirklich klar bisher :-) Also, wenn Deine Beratung nix kostet, dann lass uns in den Verschwörungsthread wechseln (um den Thread hier nicht weiter mit Karma zu belasten, ein Thema übrigens, das Du hier in diesem Impf-Thread als Erster aufgebracht hast), da kannst Du mich dann gerne hinsichtlich Karma/Vipaka beraten, es mag ja durchaus sein, dass ich da irgendwas übersehen habe in den letzten 30 Jahren :-)

  438. #439 Schlotti
    5. März 2015

    Wie wirkt sich schlechtes Karma eigentlich auf Schrittmotorsteuerungen aus?
    😉

  439. #440 Spritkopf
    5. März 2015

    @Schlotti
    Der Motor kreischt und vibriert (vor Angst?), dreht sich aber nicht.

    Obwohl… nee, das liegt nicht am Karma.

  440. #441 Frantischek
    5. März 2015

    Steuerung oder Regelung? Ersteres ist ja nicht sooo kompiziert wenn man nicht unbedingt das Rad neu erfinden will/muss.

    Wünsch dir trotzdem viel Erfolg! Vor ein paar Jahren hätt ich auch noch gern meine Hilfe angeboten, jetzt ist es schon zu lang her das ich die Dinger in der Hand bzw. am Schreibtisch hatte.

  441. #442 Kallewirsch
    5. März 2015

    auf der seite “gesundheit” auf der vebu-site finde ich jedenfalls nichts zur frage einer tierischeProdukte-freiheit gängiger medikamente.

    dafür ‘veggie-freundliche’ heilpraktiker.

    Hmm. Könnte es sein, dass wenn es hart auf hart kommt, ‘man’ (also zumindest ein nicht ganz unerklecklicher Teil) dann doch lieber Impfen geht? Du weisst schon: Sicher ist sicher!

  442. #443 Spritkopf
    5. März 2015

    @Frantischek

    Steuerung oder Regelung? Ersteres ist ja nicht sooo kompiziert wenn man nicht unbedingt das Rad neu erfinden will/muss.

    Eine Steuerung mit Eingängen für End- bzw. Referenzschalter. Und ich entwickle die nicht selbst, sondern das ist eine fertige Steuerung, bei der meine Aufgabe lediglich darin besteht, sie in ein PC-Programm einzubinden.

  443. […] in diesem Ausmaß verbreitet werden, dann muss man sich auch nicht wundern, wenn die Impfgegner immer zahlreicher und die Krankheitsfälle immer mehr […]

  444. #445 PDP10
    29. März 2015

    Nur noch als späte Ergänzung, da wir hier ja tatsächlich diskutieren mussten ob Masern-Viren existieren und was der Unterschied zwischen “dem Internet” und dem RKI ist.

    Andre Lampe hat gerade nebenan einen schönen Beitrag (der wegen mir ruhig länger hätte sein können) über einen Besuch beim RKI gepostet, nebst kurzer Erklärung zur Elektronenmikroskopie und wie man damit Viren identifiziert:

    http://scienceblogs.de/diekleinendinge/2015/03/29/besuch-bei-roberts-mikroskopen/

  445. #446 skeptiker
    3. April 2015

    Warum kommt es in China immer wieder zu Masern, wenn doch 99% der Menschen dagegen geimpft sind? Und warum empfiehlt die WHO so eindringlichdie Impfungen, wo doch hier die Lobbiesten der Pharmaindustrie sitzen????
    http://info.kopp-verlag.de/medizin-und-gesundheit/natuerliches-heilen/sayer-ji/warum-kommt-es-in-china-zu-masern-ausbruechen-wenn-99-prozent-der-menschen-geimpft-sind-.html

  446. #447 skeptiker
    3. April 2015

    Lobbyisten, sorry

  447. #448 Dietmar
    3. April 2015

    @Skeptiker:

    Diese falsche Aussage bezieht sich auf eine Studie über eine Provinz nicht über ganz China. In Wirklichkeit sieht es so aus, dass nur 85% der Kinder von 2-4 Jahren und 81% der Kinder von 5-9 Jahren zwei mal gegen die Masern geimpft wurden, ein mal wurden mehr geimpft aber auch da keine 99 %. Wobei einmalige Impfung sowieso nicht ausreicht.

    Zum Vergleich Deutschland, laut Ärzteblatt:

    Waren im Jahr 2001 nur 25,9 Prozent der einzuschulenden Kinder zweimal gegen Masern geimpft, sind es mittlerweile (2011) 92,1 Prozent.

    Man sieht an diesen Zahlen leicht:
    Die behauptete 99% Impfrate gegen Masern wird damit nicht einmal bei Kleinkindern erreicht. Geschweige denn bei Erwachsenen.

    (Quelle:https://blog.psiram.com/2015/03/china-und-die-masern/)

  448. #449 Dietmar
    3. April 2015

    Und warum empfiehlt die WHO so eindringlichdie Impfungen

    Um Leben zu retten.

  449. #450 T
    3. April 2015

    ‘Skeptiker’ ist ein Lobbyist der Lügenpresse (Kopp-Verlag).

  450. #451 noch'n Flo
    Schoggiland
    3. April 2015

    Aber diese 99%-Lüge zeigt mal wieder deutlich, wie schwer es ist, mit Impfgegnern vernünftig zu diskutieren. Seinerzeit bei “Hart aber fair” wurde diese Zahl ja auch von der einen Eso-Tante aus dem Hut gezaubert – sie stand dann im Raum, und die Vertreter der wissenschaftsbasierten Medizin hatten rst einmal keine Chance, das Argument zu erwidern. Und prompt waren wieder jede Menge unsicherer Eltern an den Fernsehschirmen noch ein wenig mehr verunsichert.

    Wie schrub es einst der unlängst verstorbene Terry Pratchett so schön: “Eine Lüge kann um die ganze Welt gehen, bavor die Wahrheit™ überhaupt die Stiefel angezogen hat.”

  451. #452 Bibu
    20. August 2015

    Entschuldigung aber das ist genauso “dogmatischer Schwachsinn”, wie das was die Impfgegner und Anthroposophen von sich geben, auf die sie da losgehen (vor allem bei manchen Kommentaren hier wird mir echt schlecht)! Es ist eine individuelle Entscheidung ob ich mich impfen lassen will oder nicht und wenn ich mich dazu entscheide, dass ich lieber das Risiko eingehe VIELLEICHT die Krankheit zu bekommen und mich nicht impfen zu lassen dann ist das mein gutes Recht! Denn nur weil ich mich nicht impfe heißt das nicht dass ich automatisch an allem erkranke was es gibt – wenn das so wäre, wäre ja die Menschheit schon längst ausgestorben. Es gibt Menschen die werden auch ohne Impfung nicht krank, selbst wenn sie mit Erregern in Kontakt kommen und gleichzeitig gibt es Menschen die von Impfungen schwere Nebenwirkungen davontragen und sogar daran sterben – auch wenn es nur wenige Menschen sind, es ist eine wissenschaftliche Tatsache, die von Euch Impffanatikern immer totgeschwiegen wird. Ja es mag nur einer unter 1.000.000 an einer Impfung sterben, aber was nützt mir diese Erkenntnis wenn dieser eine mein Kind ist. Ich darf also das Risiko einer Impfnebenwirkung nicht gegen das Risiko abwägen was passiert wenn ich eine Krankheit bekomme, sondern müsste es mit dem Risiko vergleichen wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass ich überhaupt an einer Krankheit erkranke – und das ist eine Zahl die nicht wissenschaftlich erfassbar ist. Die Impfskeptiker werden nicht deshalb immer mehr, weil sie verblendete dumme Verschwörungstheoretiker sind, sondern weil man mittlerweile schon gegen fast ALLES eine Impfung hat und einem zwischen Impffanaktikern die alle beschimpfen die sich dem Impfen gegenüber skeptisch äußern, einer übermächtigen Pharmaindustrie, die für alles ein Mittel oder eine Impfung hat und totalen Impfverweigerern, die die Existenz von Krankheiten an sich leugnen, einfach keine sinnvolle Orientierung im öffentlichen Diskurs findet. Impfgegner sind gefährlich – ist alles andere als eine wissenschaftliche Aussage! Wenn Sie sich schon Scienceblog nennen trennen sie doch bitte normaitve von deskriptiven Aussagen – denn normative Aussagen sind niemals wissenschaftlich!

  452. #453 noch'n Flo
    Schoggiland
    20. August 2015

    @ Bibu:

    Hast Du den Artikel gelesen? Und die Kommentare? Weisst Du daher, was “Herdenimmunität” ist? Und warum Impfen deshalb eben keine indivduelle Entscheidung ist und Impfverweigerung asozial? Weisst Du, wie man Krankheiten durch systematisches Impfen ausrottet und wie diese Gemeinschaftsanstrengung der Menschheidurch ein paar Egomanen unter dem Deckmäntelchen des “freien Denkens” torpediert wird?

    Wahrscheinlich nicht, sonst hättest Du nicht solchen, von anti-Impf-Propaganda durchzogenen, Dummfug gepostet.

    Sechs, setzen!

  453. #454 Martin
    Dortmund
    22. Dezember 2015

    Sehe es genauso wie Bibu … ich weiss nicht wie viele die hier kommentieren sich mit dem Thema mal ernsthaft auseinandergesetzt haben… ob sie wissen dass Impfstoffe das Mega-Geschäft für die Pharmaindustire ist, weil hier Generika gesetzlich nicht zugelassen sind, die Unternehmen also mit ihren Produkten eine Monopolstellung einnehmen und keine Konkurrenz haben, die vergleichbare Medikamente günstiger anbieten – und wir reden hier über Milliardenbeträge !
    Als Kind wäre ich fast an der Pockenimpfung gestorben… die Auffrischung (zu meiner Zeit noch Pflicht in Deutschland) brauchte ich deswegen nicht machen, kurz darauf wurde die Impf-Pflicht hier aufgehoben.
    Gegen Kinderkrankheiten wurde zu meiner Kindheite niemand (NIEMAND) geimpft ! Da hat man Masern, Röteln, Mumps und Windpcoken einfach ertragen und war danach natürlich immun … mit einer Impfung wird diese Wirkung nicht erreicht – man verschiebt die Erkrankung nur ins Erwachsenenalter, was viel gefährlicher ist – aber hey, da lässt man sich dann noch mal impfen ! Gut für´s Geschäft der Pharma Industrie…
    Als die Schweinegrippe umging, und man uns im Rundfunk manipulieren wollte und Angst machen wollte (Die Regierung sitzt auf den Impfstoffen weil niemand zur Impfung geht / direkt dancht : und wieder neue Todesfälle der Schweinegrippe !) wie durchschaubar muss es denn noch sein ???
    Ich habe mich auch hier nicht impfen lassen, hatte (wenn überhaupt) einen schwachen harmlosen Krankheitsverlauf, bei dem ich nicht einmal glaube, dass es die SG war… jeder den ich kannte (JEDER) der sich hat impfen lassen, lag erstmal ein paar Tage im Bett und war krank !
    Das Prinzip ist immer das gleiche : Produkt wird erschaffen, Produkt wird empfohlen, will es niemand, so wird Angst geschürt – und Seiten wie DIESE hier tragen dazu bei dass die Methode scheinbar funktioniert, wenn ich mir die Kommentare von vielen Impf-Fanatikern anschaue. Als Vater von drei Kindern die mit anthroposophischer medizinischer Betreuung bestens und gesund groß geworden sind, bin ich heute froh dass ich nicht auf diese Gehirnwäsche der Impf-Lobby hereingefallen bin.
    @noch´n Flo : Herdenimmunität ? habe hier eher den Eindruck von Herdenverhalten – nicht nachdenken, einfach nur das tun was alle tun, egal ob falsch oder richtig…. 😉

  454. #455 rolak
    22. Dezember 2015

    die Unternehmen also mit ihren Produkten eine Monopolstellung einnehmen

    Oioioi, dann schaun wir doch mal, Martin: Auf einer mit Sicherheit nicht der Pharmahörigkeit zu bezichtigenden site ist das da zu lesen.
    ‘Monopol’ bezeichnet gemeinhin etwas anders, nicht wahr? Oder wolltest Du Dich beschweren, daß unverschämterweise Medikamente von Herstellern von Medikamenten hergestellt werden? Ist ja auch eine bodenlose Frechheit, das…

    Masern, Röteln, Mumps und Windpcoken einfach ertragen..

    müssen, weil noch keine Impfstoffe zur Verfügung standen, um den gruseligen Umständen vorzubeugen. Keuchhusten haste vergessen, hat mich drei Monate beschäftigt, fühlte sich sehr final an.

    ..und war danach natürlich immun

    So wie meine Cousine, die wir seit damals nur noch auf dem Friedhof besuchen können.

  455. #456 bikerdet
    22. Dezember 2015

    @ Martin :
    Zum 100sten mal die selbe Leier. Du hast angeblich 453 Beiträge gelesen, aber nichts verstanden. Deine selektive Wahrnehmung interessiert nämlich keinen. Oder hat Dir jeder vorgejammert : Ich war beim Impfen und war danach wochenlang krank ?
    Meine Firma bietet seit vielen Jahren Impfungen auf freiwilliger Basis, während der Arbeitszeit, an. Da werden jedes Jahr tausende Menschen geimpft. Wenn die jedesmal wochenlang krank gewesen wären, glaubst Du das die Firma das auch nur einmal wiederholt hätte ? Stattdessen haben die Statistiken gezeigt, das WENIGER Arbeiter krank wurden, deshalb opfert man Arbeitszeit und Medikamente (die zahlt die Firma ja auch, nicht etwa die Krankenkasse).

    Und Glückwunsch, drei gesunde Kinder großgezogen. Ich habe nur zwei Kinder, aber die wurden ebenfalls, so wie meine Frau und ich, gegen alle Krankheiten geimpft. Auch sie wurden als gesunde Menschen groß. Was besagt also Deine Aussage ? Das Du viel Glück gehabt hast. Wie groß wären die Verzweiflung und die Selbstvorwürfe gewesen, wenn eines Deiner Kinder an einer der ‘Kinderkrankheiten’ gestorben wäre. Eine Impfung wäre ja möglich gewesen, Du hast sie schuldhaft ausgeschlagen. Ist das Festhalten an erwiesenermaßen eher peinlichen Verschwörungstheorien wirklich mehr wert als das Leben eines Kindes ? Oder wäre dann auch die ‘pöse Pharmamafia’ Schud, weil Du das Leben Deines Kindes leichtfertig aus Spiel gesetzt hast ?

  456. #457 noch'n Flo
    22. Dezember 2015

    @ Martin:

    Was für ein Haufen Unkenntnis…

    ich weiss nicht wie viele die hier kommentieren sich mit dem Thema mal ernsthaft auseinandergesetzt haben… ob sie wissen dass Impfstoffe das Mega-Geschäft für die Pharmaindustire ist, weil hier Generika gesetzlich nicht zugelassen sind, die Unternehmen also mit ihren Produkten eine Monopolstellung einnehmen und keine Konkurrenz haben, die vergleichbare Medikamente günstiger anbieten – und wir reden hier über Milliardenbeträge !

    Dummfug, es gibt sogar jede Menge Generika. Allein für Masern-Impfstoffe könnte ich jetzt aus dem Stand 6 verschiedene Hersteller aufzählen, für Tetanus, Polio und Co ebenso. Und ein Milliardengschäft ist das Impfen schon gar nicht, ganz im Gegenteil: sobald eine Krankheit dank Impfungen ausgerottet ist (wie seinerzeit bei den Pocken und demnächst hoffentlich auch bei Masern), braucht man den entsprechenden Impfstoff nicht mehr. Wären die Hersteller tatsächlich zu Allererst an kontinuierlichen hohen Umsätzen mit ihren Impfstoffen interessiert, so würden sie am besten für eine mässig hohe Durchimpfungsrate sorgen – also genau das, was die ganzen Impfgegner mit ihrer Propaganda derzeit erreichen.

    Gegen Kinderkrankheiten wurde zu meiner Kindheite niemand (NIEMAND) geimpft !

    Und deshalb sind auch tausende und zehntausende Menschen daran gestorben. Weil es damals noch keinen Impfstoff dagegen gab.

    Da hat man Masern, Röteln, Mumps und Windpcoken einfach ertragen und war danach natürlich immun … mit einer Impfung wird diese Wirkung nicht erreicht – man verschiebt die Erkrankung nur ins Erwachsenenalter, was viel gefährlicher ist

    Blödsinn, die Wirksamkeit von Impfungen liegt bei weit über 90%, bei den meisten Impfungen sogar deutlich über 99%.

    Wie erfolgreich die Impfungen sind, kann man sehr schön aus dieser Grafik erkennen: https://blog.psiram.com/wp-content/uploads/2015/03/Infografik-751×1024.jpg
    Links die jeweiligen Fallzahlen in den USA vor Einführung der jeweiligen Impfung, rechts die aktuellen Fallzahlen.

    Als die Schweinegrippe umging, und man uns im Rundfunk manipulieren wollte und Angst machen wollte (Die Regierung sitzt auf den Impfstoffen weil niemand zur Impfung geht / direkt dancht : und wieder neue Todesfälle der Schweinegrippe !) wie durchschaubar muss es denn noch sein ???

    Als die Schweinegrippe in Nordamerika wütete, gab es von dort tatsächlich extrem besorgniserregende Zahlen von Erkrankungen und Todesfällen. Deshalb wurden gewisse Vorkehrungen getroffen. Dass das Virus auf seinem Weg über den Atlantik zu einer schwächern Form mutieren könnte, konnte zu diesem Zeitpunkt niemand ahnen.

    Aber ich bin mir sicher, dass Krakeeler wie Du, die keine Ahnung haben und darauf auch noch stolz sind, die ersten gewesen wären, die sich lauthals beschwert hätten, wäre die Schweinegrippe mit voller Wucht in Europa angekommen und es hätten nicht genügend Impfdosen bereitgestanden.

    jeder den ich kannte (JEDER) der sich hat impfen lassen, lag erstmal ein paar Tage im Bett und war krank !

    Beweise das mal! In meinem Bekanntenkreis sah das ganz anders aus. Nebenbei: ein allgemeines körperliches Unwohlsein und diffuses Krankheitsgefühl ist in den ersten 1-2 Tagen nach jeder Impfung völlig normal – das zeigt nämlich nur, dass das Immunsystem aktiv geworden ist und sich mit dem Impfstoff beschäftigt.

    Das Prinzip ist immer das gleiche : Produkt wird erschaffen, Produkt wird empfohlen, will es niemand, so wird Angst geschürt – und Seiten wie DIESE hier tragen dazu bei dass die Methode scheinbar funktioniert, wenn ich mir die Kommentare von vielen Impf-Fanatikern anschaue.

    Nee, das Prinzip lautet: Krankheit vorhanden (schon seit Jahrmillionen), viele Menschen sterben daran (schon seit Jahrmillionen), Impfstoff wird entwickelt, weniger Menschen sterben daran, irgendwann Krankheit (im besten Fall) ausgerottet.

    Angst musst Du allenfalls davor haben, irgendwann einmal eingestehen zu müssen, dass Du einen Fehler gemacht hast, wenn eines Deiner Kinder an einer Krankheit stirbt, die durch Impfung verhindert hätte werden können.

    Als Vater von drei Kindern die mit anthroposophischer medizinischer Betreuung bestens und gesund groß geworden sind, bin ich heute froh dass ich nicht auf diese Gehirnwäsche der Impf-Lobby hereingefallen bin.

    Anthroposophie hat nichts mit Medizin zu tun, das ist einfach nur eine gefährliche und rassistische Psycho-Sekte.

    @noch´n Flo : Herdenimmunität ? habe hier eher den Eindruck von Herdenverhalten – nicht nachdenken, einfach nur das tun was alle tun, egal ob falsch oder richtig….

    Ach, von “Herdenimmunität” keine Ahnung haben, aber hier gross das Maul übers Impfen aufreissen? Abgesehen davon ist Herdenverhalten hier nicht einmal falsch, es ist ein Zeichen von Solidarität mit den Mitmenschen. Leute wie Du sind nichts mehr als asoziale Schmarotzer, die von den Impfungen der anderen profitieren, weil sie durch die “Herdenimmunität” mit geschützt werden.

    Auch für Dich gilt somit: Sechs, setzen!

  457. #458 noch'n Flo
    Schoggiland
    22. Dezember 2015

    Noch ein Nachtrag (mein erster Kommentar hängt leider noch in der Mod):

    Meine Frau ist selber Opfer der Impfverweigerer geworden. Nachdem sie im Alter von 10 Monaten einen fiebrigen Infekt mit Ausschlag gehabt hatte, den die Kinderärztin fälschlich für Masern hielt, wurde sie nicht gegen diese Krankheit geimpft.

    Im Alter von 12 Jahren steckte sie sich dann in der Schule bei einem Mädchen, dessen Eltern Impfgegner waren, mit Masern an und bekam eine Masern-Encephalitis, an der sie fast gestorben wäre.

    Erst später stellte sich dann zufällig heraus, dass sie dabei rund 10-15% der Masse ihres Grosshirns eingebüsst hat. Nur dank des Umstandes, dass das Gehirn des Menschen in der Pubertät nochmal massiv umgebaut wird, konnte sie letztlich Abitur machen und Medizin studieren. Sie führt heute ein fast normales Leben – jedoch mit zwei Einschränkungen:

    – sie hat enorme Probleme mit dem Kurzzeitgedächtnis, vor allem unter Stress
    – sie hat absolut kein Zeitgefühl – weder für die Uhrzeit, noch für die Dauer einer Handlung bzw. eines Geschehens
    (besonders Letzteres finden diverse Neurowissenschaftler sehr interessant, die meine Frau gerne als regelmässiges Studienobjekt hätten)

    Aber trotz des vergleichsweise glimpflichen Ausgangs wäre es ihr viel lieber gewesen, es wäre ihr all dies erspart geblieben, wenn die Eltern des Mädchens, bei dem sie sich angesteckt hat, nicht so verblendet gewesen wären.

  458. #459 turtle of doom
    22. Dezember 2015

    Ich gebe mal zu Protokoll, dass ich wegen einer Röteln-Erkrankung meiner Mutter hörbehindert bin.

    Von wegen “Kinderkrankheiten muss man durchmachen”. Wenns eine Schwangere trifft, ist ein Ungeborener am A…..

  459. #460 RainerO
    22. Dezember 2015

    Es ist traurig, dass man immer wieder auf diesen anthroposophischen Rotz trifft. Gerade beim Impfen ist das schlicht gemeingefährlich.
    Keine Ahnung, menschenverachtend und noch stolz drauf.

  460. #461 Basilios
    Monster Musume
    22. Dezember 2015

    Weißt Du, Martin, es tut mir wirklich sehr leid, aber die Leute, die Dir das alles, was Du hier so erzählst beigebracht haben, die haben die angelogen.
    Ich glaube Du hast deren Behauptungen noch nie wirklich selber versucht zu überprüfen, oder?

  461. #462 PDP10
    22. Dezember 2015

    Ihr glaubt doch nicht ernsthaft, dass der @Martin hier noch mit liest?

    Das würde seine “natürliche Immunisierung” doch schwer beeinträchtigen.

  462. #463 PDP10
    22. Dezember 2015

    Ausserdem neige ich inzwischen dazu das Posting oben für einen POE zu halten.

    So viele Klischees kann einfach kein einzelner Mensch auf sich vereinen.

  463. #464 rolak
    22. Dezember 2015

    kein einzelner Mensch

    Da kann ich Dich leider beunruhigen, PDP10, es gibt im RL schon deutlich Schlimmeres. Und im Gegensatz zu dortigen unverhofften Begegnungen/Entwicklungen der ungewollten Art kann ichs hier am Rechner mitten im Satz wegschalten.
    Oder mal den Frust runterschreiben (fands eigentlich noch gut gebremst), wenn das mit dem angemessenen ‘ach laß den <*> doch’ nicht geklappt hat – ohne daß nach auch nur der winzigsten Entgegnung ein weiteres Trommelfeuer an Unsinngem bis Häßlichem abgelassen wird.

  464. #465 noch'n Flo
    Schoggiland
    22. Dezember 2015

    @ PDP10:

    So viele Klischees kann einfach kein einzelner Mensch auf sich vereinen.

    Doch. Und viele Menschen, die dem Impfgegner-Dummfug anhängen, tun dies zunächst einmal gar nicht aus schlechten Motiven:

    In der heutigen Zeit sind viele junge Eltern völlig überfordert in der Frage, wie sie mit ihren Kindern umgehen sollen. Ein führendes Motiv ist die permanente Angst, etwas falsch zu machen. Und diese spezielle Angst ist insbesondere bei Eltern, die einen sog. “höheren Bildungslevel” erreicht haben (also Abitur und/oder sogar Hochschulabschluss) extrem verbreitet.

    Diese Eltern sind sehr häufig in “Elternforen” im Internet anzutreffen, wo sie sich ständig Informationen holen, wie sie mit ihrem Nachwuchs umgehen sollen (mutmasslich, weil sie von ihren eigenen Eltern keine oder zu wenig Informationen zu diesem Thema bekommen bzw. den Informationen ihrer eigenen Eltern nicht so wirklich trauen).

    Dies führt u.a. dazu, dass viele Eltern ihren Kindern lieber Kügelchen als richtige Medikamente geben – weil die sind ja so schön nebenwirkungsfrei. Sogar in Situationen, wo aus Sicht der evidenzbasierten Medizin gar keine Medikation erforderlich gewesen wäre. Und der scheinbare “Erfolg” dieser “Behandlungen” gibt den besagten Eltern immer wieder “Recht”, alles richtig gemacht zu haben. Was sie sich auch regelmässig in den genannten Elternforen bestätigen lassen.

    Hinsichtlich Impfungen ist in “Elternforen” nun leider eine ganz perfide Argumentationsstrategie zunehmend verbreitet:

    Wenn ich mein Kind nicht impfen lasse, und es stribt an einer (impfprävenablen) Krankheit, dann ist das halt Schicksal/Gottes Wille/Pech/(hier Zutreffendes einfügen), aber eben niemals von den Eltern verantwortet, denn “Kinderkrankheiten” sind etwas “ganz Natürliches”. Sollte jedoch ein Kind infolge einer Impfung versterben (was tausendfach unwahrscheinlicher ist – aber hey: mit Mathe hatten wir es in der Schule ja nie so!) oder zumindest einen (potentiellen) Dauerschaden (der ebenso unwahrscheinlich ist) erleiden, dann bin ich selber dafür verantwortlich.

    Conclusio (in der Denke dieser Eltern): lieber das (vergleichsweise hohe) Risiko eingehen, dass mein Kind an einer impfprävenablen Krankheit stirbt, als im schlimmsten Fall zugeben zu müssen, dass ich selber für einen (sehr viel unwahrscheinlicheren) Impfschaden an meinem Kind verantwortlich bin.

    Klingt komisch, ist aber (in den Köpfen der selbsternannten “Impfskeptiker”) so! Und mit dieser perversen Denke spielen die Impfgegner nur allzu gerne.

  465. #466 Markus Seiler
    Delmenhorst
    13. Januar 2016

    Ich versteh diese Impfungen sind schlecht Einstellung auch nicht. Alle meine Freunde die ich kenne wurden Geimpft und nie gab es Komplikationen. Ja es kann sein das es mal zu welchen kommt, aber das kann beim einnehmen von Medikamenten auch passieren. Das wichtigste ist jedoch die Impfungen schütze nicht nur die eigenen Kinder, sondern auch die, die wirklich nicht geimpft werden können oder ein sehr schwaches Imunsystem haben. Ich muss allerdings auch zugeben das ich es ab und zu hab schleifen lassen. So musst ich mir letztens beim Arzt einen ordentlichen Cocktail verpassen lassen, und wer hätte es gedacht keine Probleme.

  466. #467 susi böhm
    wien
    2. März 2016

    Das ist ja absoluter Wahnsinn !!!
    Gerade weil wir wissen was drin ist und was und wie diese Stoffe auf den Körper wirken tun wir es nicht !!
    Jeder der Impfen lässt , sich selber oder seine Kinder hat sich wohl noch NIE intensiv mit diesem Thema beschäftigt. Liebe Leute….da sind Nervengifte der ersten klasse drin und die bringen eure Kinder um. Früher oder später. Impfgegner haben sich alle inklusive mir sehr sehr lange und sehr intensiv mit diesem Thema befasst und unendlich viel gelesen, und das beides. Ich find es skandalös das ihr eure Kinder schon im Kindesalter vergiftet. In Monaten, Jahren werden sie es euch dann danken wenn sie plötzliche Autoimmunstörungen bekommen. Ich hab es allerdings schon aufgegeben Menschen die auf diesen Giftcocktail beharren von Gegenteil zu überzeugen.

  467. #468 susi böhm
    2. März 2016

    Immerhin ist der Staat ja hoch erfreut darüber das sich Menschen Dumm und krank impfen lassen, denn das ist mit abstand der grösste Industriezweig der Welt. Und dumme Leute lassen sich leichter manipulieren, sieht man ja oder ?
    Versucht mal nachzudenken…..Ihr lasst euch genau den Stoff in die Muskel spritzen gegen den ihr euch eigentlich impfen oder schützen wollt. Bei allen Epidemien sind immer mehr geimpfte Menschen als ungeimpfte krank….wieso wenn ihr doch EMUN gegen diese Viren sein solltet ???? Ihr müsstet eigentlich in Viren baden können oder sie von den Türklinken lecken ohne das ihr krank werdet. Ihr solltet eigentlich Kugelsicher gegen all das sein. Ist aber nicht so….

  468. #469 noch'n Flo
    Schoggiland
    2. März 2016

    Immer wieder spannend, wie manche Menschen auf die Idee kommen, ein paar Stunden Internet-Videos schauen und das Lesen von 1-2 Impfgegner-Büchern könnten ein komplettes Medizinstudium ersetzen. Dunning-Kruger in Reinkultur.

    Aber folgendes interessiert mich doch noch:

    @ susi böhm:

    Welche “Nervengifte der ersten Klasse” sollen denn da bitteschön in Impfungen drin sein? Was ist eigentlich diese “erste Klasse”? Und wie genau sollen Impfungen “Autoimmunstörungen” (was ist das eigentlich genau?) auslösen (bitte mal den genauen Wirkmechanismus erklären, wenn Du schon so gut “informiert” bist)?

  469. #470 noch'n Flo
    Schoggiland
    2. März 2016

    Okay, der zweite Kommentar macht dann jede weitere Diskussion unmöglich. Selten so viel Blödsinn auf einem Haufen gelesen. Korreliert schön mit der Anzahl der Satzzeichen. Eben geistige Impfgegner-Dünnsäure. Und was bitteschön soll “EMUN” bedeuten?

  470. #471 susi böhm
    2. März 2016

    Solange ihr in diesem Sumpf der Lügen steckt und nur das glaubt was euch die Ärzte in die Ohren legen dann ist alle Hoffnung verloren.
    Impfstoffe wurden erst dann hergestellt als alle Krankheiten bereits von selber im Rückgang waren. Auch alle anderen wie die Pest sind von allein verschwunden. das hat mit unserem Lebensstadard zu tun….sauberes Wasser….viel Essen….warme trockenen Wohnräume…Kanalsysteme….usw

  471. #472 susi böhm
    2. März 2016

    Dann lass Dir es doch gleich ins HIRN spritzen….

  472. #473 susi böhm
    2. März 2016

    Ich hätte gerne von einem JA ich Will Impfer bitte eine Auflistung der Inhaltsstoffe !!
    Und seit 7 Jahren befasse ich mich mit diesem Thema.

  473. #474 Bullet
    2. März 2016

    Hähähä …

    Ihr lasst euch genau den Stoff in die Muskel spritzen gegen den ihr euch eigentlich impfen oder schützen wollt.

    Dann geh doch zum Homöopathen. Der macht genau dasselbe. Duh.

  474. #475 turtle of doom
    2. März 2016

    Och Susi – die Pest gibt es immer noch! Alle paar Monate hört man in den Fachzeitschriften über Fälle, die etwa in Indien auftreten. Die Pest lässt sich aber, falls frühzeitig erkannt, sehr gut behandeln.

    Ich möchte dich aber gerne fragen, wie man Krankheiten wie Masern und Röteln mit hohem Lebensstandard, sauberem Wasser, viel Essen und dergleichen bekämpft.

    Oder ist das für dich ein Fall für die Kategorie “Ach, harmlose Kinderkrankheiten, die übersteht man ohne Probleme…”?

  475. #476 Bullet
    2. März 2016

    ach, noch was: in Berlin-Prenzlauer Berg wohnen die Supermuttis. die, die es mit der Fürsorge ganz genau nehmen. Und die so gerne nicht impfen lassen wollen.
    In Prenzlberg übrigens gab es die große Masern-Epidemie. Woanders nicht so.
    Du “beschäftigst dich seit 7 Jahren” mit Impfungen?
    Schön: wann hast du deinen letzten Polio-Fall gesehen?

  476. #477 Bullet
    2. März 2016

    Soviel übrigens zu “Impfstoffe wurden erst dann hergestellt als alle Krankheiten bereits von selber im Rückgang waren.”.
    Nota bene: Krankheiten sind nie “von selber” im Rückgang. sieht man nach jeder Naturkatastrophe.

  477. #479 Adent
    2. März 2016

    @Susi böhm

    Liebe Leute….da sind Nervengifte der ersten klasse drin und die bringen eure Kinder um.

    Das ist falsch.

    Ich find es skandalös das ihr eure Kinder schon im Kindesalter vergiftet.

    Das ist auch falsch und vor allem ist das eine Verleumdung.

    denn das ist mit abstand der grösste Industriezweig der Welt.

    Und das ist auch falsch, welches sind noch gleich die wertvollsten Firmen…

    Ihr lasst euch genau den Stoff in die Muskel spritzen gegen den ihr euch eigentlich impfen oder schützen wollt.

    Das ist gleich doppelt falsch, wow.

    Und dumme Leute lassen sich leichter manipulieren, sieht man ja oder ?

    Yeah, das ist mal richtig, die Impfgegner lassen sich, wie man an deinem Post klar sehen kann sehr viel leichter manipulieren.

    Bei allen Epidemien sind immer mehr geimpfte Menschen als ungeimpfte krank

    Das stimmt sogar auch, allerdings nicht aus dem Grund den du dir so denkst. Lass mal überlegen, wenn wir gute 80% Impfrate haben, dann sind wieviele von 100 erkrankten statistisch geimpft Und wieviele nicht geimpfte sind krank, na, kommst du selber drauf?

    wieso wenn ihr doch EMUN gegen diese Viren sein solltet ????

    Tja, das ist leider wieder vollkommen falsch und erschreckend ist, dass du das nach 7 Jahren Beschäftigung mit dem Thema (sogar mit lesen dabei, Huiiihhhh) nicht weißt.
    Zusammenfassend kann man sagen, danke Susi für die geballte Zurschaustellung deines Unwissens zum Thema Impfungen, davon aber dann gleich reichlich. Nicht kleckern sondern klotzen ist dein Motto, oder?

  478. #480 Captain E.
    2. März 2016

    Das wahrhaft erschreckende, dass die Behauptung mit dem “7 Jahre lesen” sogar stimmen kann. Man kann sich mit Sicherheit solange in einschlägigen Foren tummeln, in denen die Schreiber sich gegenseitig den größten Blödsinn bestätigen.

    Ich frage mich nur, was dieser “Ihr seid alle so doof!”-Auftritt hier nun soll?

  479. #481 noch'n Flo
    Schoggiland
    2. März 2016

    @ susi:

    Ich hätte gerne von einem JA ich Will Impfer bitte eine Auflistung der Inhaltsstoffe !!

    Bitteschön – da hätten wir beispielsweise “Priorix”:

    Masern-Mumps-Röteln-Lebendimpfstoff (w)
    Masern-Lebend-Impfstoff
    Masern-Viren (w) min. 10^3 TCID50
    Mumps-Lebend-Impfstoff
    Mumps-Viren (w) min. 10^3.7 TCID50
    Röteln-Lebend-Impfstoff (HDC-Zellen), Stamm Wistar RA 27/3 min. 10^3 TCID50
    Lactose (H)
    Sorbitol (H)
    Mannitol (H)
    Aminosäuren (H)
    Neomycin sulfat (H)

    Wo ist da jetzt das Nervengift?

  480. #482 Captain E.
    2. März 2016

    Wahrscheinlich “Laktose” – Laktoseintolreanz kennt doch heute jeder. Und “Neomycin sulfat” hört sich auch so hübsch giftig an… 😉

  481. #483 Captain E.
    2. März 2016

    Nee, ist klar, “..intolreanz” – wenn man nicht alles doppelt und dreifach überprüft…

  482. #484 noch'n Flo
    Schoggiland
    2. März 2016

    Na, kommt da noch was? Oder hat sich Klein-Susi genug ausgekotzt und ist inzwischen wieder wohlbehalten in ihrem Impfgegner-Forum angekommen, wo sie jetzt allen Gleichgesinnten berichtet, wie naiv und von der Pharma-Industrie gesteuert wir alle hier doch sind.

    Wenn wir gerade beim Thema sind – kennt Ihr eigentlich schon diese Seite: https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/ (Warnung! Das Betrachten dieser Seite kann zu Kaffeeflecken auf Ihrem Monitor und einem erhöhten Verbrauch an Tischkanten führen. Stellen Sie bitte sicher, dass sich ihre Gesichtspalme in Reichweite befindet. Vielen Dank!)

  483. #485 noch'n Flo
    Schoggiland
    2. März 2016