Holger Klein und ich haben wieder mal über Wissenschaft geplaudert. Über die Astronomie und Ethymologie von Ostern, über Rosettas Probleme, über Erinnerungen und Forensik, über Peer-Review gegen Geld, über den dunklen Merkur, den LHC und wilde Weltuntergangsunsinn, neues Eis, Vorurteile, Cyberholz, lernenden Kindern und jede Menge andere interessante Sachen. Ach ja – Graphen! Über Graphen haben wir natürlich auch gesprochen!

wrint_wissenschaft_1500

Ihr könnt euch die Folge hier anhören oder direkt hier als mp3 runterladen.

Wenn ihr regelmäßig auf dem laufenden gehalten werden und keine der zukünftigen Folgen verpassen wollt, dann könnt ihr natürlich gerne den Feed unserer Wissenschafts-Plauderreihe abonnieren: http://feeds.feedburner.com/Wrint_Wissenschaft. Das ganze gibt es natürlich auch bei iTunes. Eine Liste mit den bisher erschienen Folge der Serie findet ihr hier.

Kommentare (3)

  1. #1 Dietmar
    14. September 2015

    Das “Grün” in Gründonnerstag kommt nicht vom Wort “Greinen”. Ich habe den Artikel leider nicht mehr gefunden, um das zu belegen, aber es ist so, dass es in der Sprachentwicklung keine Lautverschiebung gab, die “ei” zu “ü” werden ließ. Ich meine, das hätte Daniel Scholten auf BelleLettres mal vorgerechnet. Aber wie gesagt, gefunden habe ich das jetzt nicht mehr.

    http://www.belleslettres.eu/

  2. #2 Dietmar
    14. September 2015

    Verbrechen in der Erinnerung zu implementieren überrascht mich nicht so sehr. Es ist sogar möglich, innerhalb kurzer Zeit Atheisten religiöse Überzeugung einzupflanzen:

    https://www.youtube.com/watch?v=51B8MzcxOX0

    In der zweiten Hälfte geht es los. Hochinteressant!

  3. #3 Dietmar
    14. September 2015

    Bund der Steuerzahler: Doch, gehört auch hier hin! Sehr schön!