Mein Sternengeschichten-Podcast wird im Winter sein drittes Jubiläum feiern. 133 Folgen habe ich schon veröffentlicht und es läuft eigentlich ziemlich gut. Es gibt mittlerweile wirklich viele Hörer – glaube ich zumindest: Eine Folge meines Podcasts wird im Schnitt ungefähr 20.000 Mal herunter geladen und damit bin ich ganz zufrieden, auch wenn ich keine Ahnung habe, welche Downloadzahlen für Podcasts typisch sind. Wie das mit der Produktion meines Sternengeschichten-Podcasts funktioniert, weiß ich also jetzt. Trotzdem bin ich weit davon entfernt ein Experte für Podcasts zu sein und weil ich vorhabe, in nächster Zeit meine Podcast-Tätigkeit ein wenig auszuweiten, möchte ich die Gelegenheit (und den sowieso immer langweiligen Sonntag) nutzen und mal nachsehen, ob sich solche Experten unter meiner Blogleserschaft finden und ob sie mir bei ein paar Fragen weiterhelfen können.

Sternengeschichten gehen gut - aber es könnte noch mehr gehen!

Sternengeschichten gehen gut – aber es könnte noch mehr gehen!

Ich würde gerne mehr über folgendes wissen:

  • Flattr-Buttons: Mein Podcast ist im wesentlichen mein Hobby. Im Gegensatz zu meinen geschriebenen Artikeln verdiene ich mit den Podcasts kein Geld. Niemand zahlt mir ein Honorar für die Folgen und auch die Mikrospenden via Flattr halten sich in Grenzen. Das liegt sicherlich auch daran, dass die Zielgruppe eines Podcasts über grundlegende Astronomie vermutlich (und im Gegensatz zu den vielen anderen Podcasts, die sich mehr mir Technik/Computer/Nerd-Themen beschäftigen) eine eher geringe Schnittmenge mit der Gruppe der Menschen hat, die Flattr regelmäßig nutzen. Und das ist auch kein großes Problem – ich bin zufrieden damit, den Podcast weiter als Hobby zu betreiben wie bisher. Aber es würde mich trotzdem interessieren, wie ich Flattr besser in meinen Podcast integrieren kann. Ich nutze zum Beispiel auf meinem Android-Smartphone den Podkicker Pro Player. Wenn ich dort eine neue Podcast-Folge runterlade, sehe ich oft direkt einen Flattr-Button, wie zum Beispiel hier in diesem Screenshot zu sehen ist:
    Screenshot_2015-06-10-20-13-18
    So etwas würde ich bei meinem Podcast auch gerne haben, weiß aber nicht, wie es geht. Beziehungsweise welche Möglichkeiten es noch gäbe, einen Flattr-Button direkt mit dem Podcast selbst auszuliefern.
  • Skype-Aufnahme: Bis jetzt nehme ich alle meine Podcasts selbst auf. Das heißt, ich spreche selbst direkt in mein eigenes Mikro. Aber vielleicht will ich in Zukunft öfter mal mit anderen Leuten reden, die nicht im gleichen Raum sind wie ich. Das würde ich dann mit Skype machen und den Ton gerne aufnehmen. Es gibt dazu jede Menge Software (und ich nutze derzeit ein Programm, dass auch funktioniert, aber nicht ganz so, wie ich mir das wünsche) und viele Programme sind kostenpflichtig. Das ist an sich kein Problem, aber ich habe keine große Lust, jetzt Unmengen an Software auszuprobieren und dafür vielleicht auch noch jedes Mal zu zahlen. Aber vielleicht nutzt ihr ja selbst schon solche Programme und könnt mir ein paar Tipps geben und eure Erfahrungen teilen. Was mich interessiert: Ich suche ein Programm (für Windows), dass den Ton nicht komprimiert (zB als mp3-Datei) speichert, sondern nach Möglichkeit als wav-Datei oder sonst in einem Format, das sich noch gut mit Auphonic weiter bearbeiten lässt. Außerdem wäre es schön, wenn der Ton eines jeden Gesprächspartners in einer eigenen Datei gespeichert wird (und noch schöner wäre es, wenn das sogar mit mehr als zwei Gesprächsteilnehmern funktioniert). Ob man auch Video aufzeichnen kann, ist mir vorerst nicht so wichtig.
  • Feed und File-Server: Für meinen Sternengeschicht-Podcast nutze ich den Service von PodHost. Dort werden meine Dateien gespeichert; dort wird der RSS-Feed des Podcasts erstellt und dort werden die Folgen auch an die Hörerinnen und Hörer ausgeliefert. Es gab da bis jetzt so gut wie keine Probleme und es war damals die ideale Lösung für mich als Podcast-Anfänger. Mittlerweile hätte ich aber doch lieber selbst die Kontrolle. Wer weiß, ob PodHost irgendwann in ferner Zukunft nicht doch mal pleite geht oder so. Meine Daten sind zwar alle anderweitig gesichert, aber der Feed wäre dann weg. Ich wüsste also gerne, wie man vorgehen sollte, wenn man seine Podcast-Dateien selbst verwalten will. Wie macht man das – technisch gesehen? Momentan bin ich Kunde bei Goneo, aber die hosten nur meine ganz normalen Homepages. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich da einfach mal eben einen eigenen File-Server aufmachen kann (abgesehen davon habe ich dort auch nur 5GB Speicherplatz). Und dann: Wie setzt man überhaupt einen eigenen File-Server auf? Wie mache ich dann daraus einen RSS-Feed, mit dem Podcast-Hörer etwas anfangen können? Könnte ich theoretisch irgendwie mit meinen ganzen bisherigen Dateien irgendwo anders hin umsiedeln, ohne das sich für die bestehenden Hörer irgendwas ändert? Mein Feed läuft ja derzeit schon über Feedburner und nicht direkt über PodHost. Diese ganze computertechnische Seite der Podcasterei ist mir bis jetzt noch ein großes Rätsel…

1 / 2 / Auf einer Seite lesen

Kommentare (41)

  1. #1 Jörg Knochen
    14. Juni 2015

    Hallo! Spricht Chef doch mal die Leute rund um Podlove und Ultraschall http://ultraschall.wikigeeks.de an. Die sollten Dir bei allen Fragen kompetent weiterhelfen können. Ich fürchte, bei so einem Aufruf hier wirst Du vor allem tausend verschiedene Meinungen bekommen. 🙂

  2. #2 Jan Detlefsen
    Bangkok
    14. Juni 2015

    Ein Webserver ist automatisch auch ein Fileserver. Du könntest also mit dem bestehenden Goneo Account Deine MP3 Dateien hosten. Wichtig sind aber wie viel Goneo Dir für den Download von 20.000 * ~10MB = 200GB berechnet. Das kann schnell ins Geld gehen.

  3. #3 Anne
    Essen
    14. Juni 2015

    Ich nutze für Skypeaufnahmen Pamela in der günstigsten Kaufversion. Das funktioniert erstaunlich gut, allerdings nimmt es alles auf einer Spur auf (dafür aber als WAV). Außerdem habe ich festgestellt, dass ich in der Version, die ich habe, alle halbe Stunde oder so aufgefordert werde, zu bestätigen, dass ich noch weiter aufnehmen will. Das ist etwas lästig, weil man das immer im Blick haben muss. Möglicherweise steht also ein Upgrade zu einer teureren Version an (die Preise halten sich aber alle in Grenzen), auch wenn ich die Art, wie ich dazu gebracht werden soll, etwas unangenehm finde.

  4. #4 M G Berberich
    14. Juni 2015

    Bzgl. Deines Wunsches Skype-Gespräche unkompromiert zu speichern: Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit komprimiert Skype die Audiodaten zur Übertragung bereits, vermutlich mit einem Standardaudiocodec. Das Sinnvollste wäre es also, die Daten in diesem Format zu speichern.

  5. #5 Jens
    14. Juni 2015

    Hallo Florian, zu deinen Podcast-Fragen kann ich leider keine hilfreichen Beiträge liefern, würde dir aber gern für deine hervorragende Arbeit eine kleine Spende zukommen lassen. Wie muss ich das anstellen?

  6. #6 phunc
    14. Juni 2015

    @Jens
    Es gibt hier einen Spenden-Button rechts im Blog-Menü unter “Vernetzung” (fünfte Kategorie von oben)

  7. #7 Florian Freistetter
    14. Juni 2015

    @Anne: Kann denn die teurere Version von Pamela Mehrspuraufnahmen?

  8. #8 Florian Freistetter
    14. Juni 2015

    @M G Berberich: “Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit komprimiert Skype die Audiodaten zur Übertragung bereits,”

    Hmm. Auf die Idee bin ich noch gar nicht gekommen. Klingt aber natürlich logisch…

  9. #9 Jens
    14. Juni 2015

    @phunc
    Danke. Wer lesen kann ist klar im Vortei

  10. #10 phunc
    14. Juni 2015

    Sofern eine Alternative zu Skype in Frage käme, kann ich generell Mumble empfehlen. Mehrkanalaufnahmen sind möglich, low-latency, gute Audioqualität. Man braucht dazu einen Server – den kann man wahlweise mieten oder einfach selbst aufsetzen (zB uMurmur auf einem NAS, Raspberry Pi, etc).

    https://www.reddit.com/r/podcasts/comments/1v4mnk/you_know_about_mumble_right/

    http://blog.mumble.info/

    .

  11. #11 Florian Freistetter
    14. Juni 2015

    @phunc: “Sofern eine Alternative zu Skype in Frage käme, kann ich generell Mumble empfehlen.”

    Jein. Das Problem ist, dass das ja nicht nur für mich passen muss, sondern auch für meine Gesprächspartner. Skype hat jeder, kennt jeder und kann jeder leicht bedienen, selbst wenn man es vorher noch nicht benutzt hat. Mumble dagegen ist viel komplizierter und ich kann nicht mal eben spontan zu Leuten sagen: Hey, wollen wir nicht kurz plaudern?

  12. #12 Glombatsch
    Rostock
    14. Juni 2015

    Hallo Florian, vielen Dank für diesen wunderbaren Podcast. Wegen Deiner Fragen rate ich Dir, Dich einmal an HOAXILLA aus Hamburg zu wenden, die wissen bestimmt Rat. http://www.hoaxilla.com

  13. #13 Peter L
    14. Juni 2015

    @phunc: Ich tippe man, dass Florian Skype für Interviews verwenden will, und da hat das sicher eine größere Verbreitung , und ist einfacher auszumachen, als erst auf beiden Seiten eine Mumble-Installation.

    Bin kein Podcast-Experte, aber evtl. helfen die Links was das Hosting angeht:
    * Host your Podcasts on Google Drive for Free
    * Veröffentlichen (Podcast Wiki)
    * How to publish a Podcast (Audacity Wiki)

  14. #14 DerBaumann
    Köln
    14. Juni 2015

    Hallo,
    mit dem Kostenlosen Mehrspurrecorder AUDACITY lassen sich auch die Ausgaben anderer Programm wie zb Skype aufnehmen.
    Audacity ist fast schon profesionell zu nennen .Besseres gibt es nur für verhältnismässig viel Geld.Das Programm kann mit vielen Formaten umgehen
    Ua auch Wave und mp3.
    Schau mal hier rein :http://www.audacity-forum.de/thread/429
    Ist also nicht nötig viel Geld zu investieren und open source ist es auch.

  15. #15 Florian Freistetter
    14. Juni 2015

    @DerBaumann: “mit dem Kostenlosen Mehrspurrecorder AUDACITY”

    Den verwende ich schon. Aber dass das auch mit Skype (vernünftig) geht, ist mir neu. Schau ich mir aber an.

  16. #16 cubi
    14. Juni 2015

    Da du Windows benutzt, schau dir das kleine Programm “Virtual Audio Cable” an. Damit kannst du beliebig Audiostreams von einer Anwendung in eine andere umleiten. Windows verhält sich in Sachen Audio wegen dem DRM Scheiß ab und an etwas unkooperativ! VAC ist bei Problemen 100% sein Geld wert!
    http://www.chip.de/downloads/Virtual-Audio-Cable_13010688.html

  17. #17 phunc
    14. Juni 2015

    @Florian & Peter

    Das Argument bzgl der Verbreitung sehe ich ein, aber im verlinkten reddit Thread wird zB auch deutlich, dass die Gesprächspartner durchaus gewillt sein können sich darauf einzulassen. Und die Konfiguration am Client dauert weder lang, noch ist sie wirklich kompliziert.

    Persönlich ziehe ich Mumble vor und überrede auch entsprechend meine Gesprächspartner dazu. Audioqualität ist mir wichtig, ebenso dass ich das alles selbst managen kann und natürlich auch dass es open source ist. Nur weil sich etwas etabliert hat, muss man sich nicht mit einem mittelmäßigen Softwareprodukt zufrieden geben.

    Wenn man möchte, dass sich etwas bei den Nutzern ändert, muss man auch neue Möglichkeiten aufzeigen und entsprechend Interesse erzeugen.

    Aber gut, ich will auch nicht länger darauf eingehen.
    Viel Erfolg auf jeden Fall bei der Suche nach einer Alternative!

  18. #18 Christian Berger
    14. Juni 2015

    Also zu Skype kann ich relativ wenig sagen, aber Telefongespräche kann man, zumindest bei VoIP und dem in Deutschland gängigen Routern aus Berlin, relativ einfach in perfekter Qualität mit getrennten Kanälen aufzeichnen.

    Dazu musst du die Datenpakete über die Leitung vom Router mitschreiben lassen, und daraus dann mit Wireshark die Sprachströme extrahieren. Das ist jetzt keine “2 Klicks”-Sache geht aber an sich ganz gut.

  19. #19 Nestor
    14. Juni 2015

    Hey,
    schon mal über Patreon nachgedacht? Flattr ist allgemein nicht so der Hit…
    —> https://en.wikipedia.org/wiki/Patreon
    —> https://www.patreon.com/

  20. #20 Karl Mistelberger
    14. Juni 2015

    > Aber es würde mich trotzdem interessieren, wie ich Flattr besser in meinen Podcast integrieren kann.

    wrint verwendet WordPress und ein geeignetes Theme. Den flattr-Knopf einzubetten ist unter diesen Voraussetzungen ein Klacks: https://wordpress.org/plugins/flattr/installation/

    > Mittlerweile hätte ich aber doch lieber selbst die Kontrolle. Wer weiß, ob PodHost irgendwann in ferner Zukunft nicht doch mal pleite geht oder so. Meine Daten sind zwar alle anderweitig gesichert, aber der Feed wäre dann weg. Ich wüsste also gerne, wie man vorgehen sollte, wenn man seine Podcast-Dateien selbst verwalten will. Wie macht man das – technisch gesehen?

    Diese Leute scheinen Ahnung zu haben http://trick17-podcast.de/technik/

  21. #21 Florian Freistetter
    14. Juni 2015

    @Nestor: “schon mal über Patreon nachgedacht?”

    Ja, nachgedacht. Aber da muss ich erst irgendwelche Kampagnen erstellen usw. Und wie gesagt: Podcasten ist mein Hobby, nicht mein Job und mir fehlt die Zeit mich da zu sehr reinzusteigern. Und es ist auch nicht unbedingt nötig, dass ich damit Geld verdiene. Aber die Leute fragen halt immer nach der Flattr-Möglichkeit, darum würde ich das gerne ermöglichen.

    P.S. Gabs da nicht Probleme mit Patreon und der Versteuerung in Deutschland?

  22. #22 Florian Freistetter
    14. Juni 2015

    @Karl Mistelberger: “wrint verwendet WordPress und ein geeignetes Theme.”

    Aber mein Podcast läuft halt über PodHost…

  23. #23 Karl Mistelberger
    14. Juni 2015

    > #21 Florian Freistetter, 14. Juni 2015
    > Aber mein Podcast läuft halt über PodHost

    PodHost ist nicht so schnell wie WordPress, doch seit Mai kümmern die sich um Payment Integration: http://www.podhost.de/?page=news&id=82

    Apropos: Leute mit wenig Zeit nehmen gerne WordPress

  24. #24 Christian Berger
    14. Juni 2015

    Also Patreon kann ich zur Zeit nicht empfehlen, deren Login funktioniert nur sehr selektiv. Ich kann mich zum Beispiel seit fast einem Monat nicht mehr einloggen… von keinen meiner Rechner aus. Auch wenn ich das Konzept hinter Patreon begrüße, so ist das Unternehmen Patreon nicht zu empfehlen.

  25. #25 Marcus Anhäuser
    http://www.scienceblogs.de/plazeboalarm/
    14. Juni 2015

    Dass der Flattr-Button bei Holgi erscheint (Bild oben) hat, glaube ich, auch (Neben WP) damit zu tun, dass er den Podlove-Player nutzt, da ist das intergriert und wird dann vielleicht von dort in deinen Player gespielt. Wir haben ja hier WP bei Sb, aber da müsstest Du Jürgen fragen, ob Du die Technik das Podlove Plugin installieren kann.

  26. #26 Florian Freistetter
    14. Juni 2015

    @Marcus: “Wir haben ja hier WP bei Sb, aber da müsstest Du Jürgen fragen, ob Du die Technik das Podlove Plugin installieren kann.”

    Dann müsste ich aber auch den Podcast komplett über SB vertreiben. Ich such eigentlich ne Möglichkeit, den Button irgendwie in den Feed zu integrieren, den PodHost erstellt (da gibts auch ne Flattr-Funktion, aber die scheint mMn nichts zu bewirken…)

  27. #27 Marcus Anhäuser
    14. Juni 2015

    Ah, okay. Holgi mal gefragt? Auch wegen Skype. Für Mac wär die Lösung Call Recorder. Aber Das hilft dir auch nicht weiter.

  28. #28 omnibus56
    14. Juni 2015

    Hallo Florian,
    vielleicht kannst Du von anderen Podcastern Infos bekommen, wenn Du Dich direkt an Sie wendest. Mir fallen da auf Anhieb Hoaxilla und Alternativlos ein. Beide machen auch Skype-Interviews in ihren Podcasts. Und sowohl Alexander und Alexander, als auch Fefe und Frank, haben auch schon anderen geholfen, soweit ich weiß. Ich würde dort mal anfragen.
    Gruß omnibus56

  29. #29 Alter Mann
    14. Juni 2015

    … Sachen gibt’s (heute) …

  30. #30 Mithrandir
    14. Juni 2015

    Hast du Krach mit Holgi?
    Ich hätte gedacht, das wäre der ultimative Experte, was deine Fragen angeht.

  31. #31 Dennis
    14. Juni 2015

    Moin Florian,
    ich kann zu den Fragen leider fast nichts beisteuern, ausser dass bei Verwendung von VOIP (wie es oben vorgeschlagen wurde) das Programm “Linphone” das Gespräch aufzeichnen kann. Das ist vermutlich einfacher als der dort genannte Wireshark-Ansatz. Qualität von VOIP ist (zumindest bei mir, manchmal) leider doch etwas bescheiden :/.
    Mein eigentliches Anliegen: falls bzw. wenn du den Podcast auf neue Feedadresse, Fileserver usw umstellst sag bitte vorher Bescheid. Vielleicht noch eine Info-folge auf dem alten Kanal veröffentlichen. Bei Minkorrekt hats etwas gedauert bis mir auffiel dass da nix mehr kommt…
    Zudem möchte ich mich noch für die vielen informativen Folgen der Sternengeschichten bedanken. Wenn es nicht zu chaostheoretisch war habe ich sogar was lernen können 😉
    Viele Grüsse, Dennis

  32. #32 Sven Rudloff
    14. Juni 2015

    Ganz viele deutsche Podcaster findet man im Forum sendegate.de, wo genau solche Fragen diskutiert werden.

  33. #33 Karl Mistelberger
    15. Juni 2015

    > #25 Florian Freistetter, 14. Juni 2015
    > Ich such eigentlich ne Möglichkeit, den Button irgendwie in den Feed zu integrieren, den PodHost erstellt (da gibts auch ne Flattr-Funktion, aber die scheint mMn nichts zu bewirken…)

    Podhost meint: Schreiben Sie uns eine E-Mail: support@podhost.de

  34. #34 LasurCyan
    15. Juni 2015

    @Florian

    Der Support von Skype listet hier sämtliche CallRecording-Programme auf. Ansonsten kann ich leider keine hilfreichen Tipps geben, da mein Studio auf Mac’s und iOsGeräten läuft. Falls aber mal Fragen allgemeiner Art auftauchen, helfe ich natürlich gern weiter (auch per mail).

  35. #35 quak
    16. Juni 2015

    Hallo Florian,

    schau Dir mal Ultraschall an (http://ultraschall.wikigeeks.de/ ), ein “Facelift” für Reaper (eine Audiosoftware, kostet zwar Geld, aber nicht wirklich viel), das ist speziell fürs Podcasting gemacht. Der Tipp von Sven weiter ober mit sendegate.de ist auch sehr gut, wenn Du da keinen findest, der Dir helfen kann, dann ist Dir nicht zu helfen 😉

  36. #36 Christian Bednarek
    Koblenz
    17. Juni 2015

    Hallo Florian,

    zum Thema Hosting und flattr könnte ich wohl ein paar Worte beitragen. Ich habe wohl herausgelesen, dass Du das einerseits gerne selbst in die Hand nehmen möchtest, darüber aber nicht a) die Hörer ‘belästigen’ möchtest (z.B. neuen Feed abonnieren, Feed kaputt) und b) keine Ausbildung zum informationstechnischen Assistenten hinter Dich bringen möchtest 😉

    Ich werde jetzt einfach mal keine Textwüste produzieren. Aber vielleicht magst Du Dir mal diese automatisch produzierte Seite (und Feed) anschauen, vll abonnieren und mir sagen, ob das in die Richtung geht, die Dir vorschwebt.

    webseite: http://ftest.eazy-living.de/70ea/show
    feed: http://ftest.eazy-living.de/70ea/

    Wie erwähnt, das ist automatisch aus dem Originalfeed produziert und hat noch keine Nachjustierung erfahren. Das Ganze basiert auf einem kleinen Podcast-Publisher, der – einmal gelernt – recht simpel zu befüllen ist. (http://firtz.org) und vor allem selbst zu hosten ist. Ich hätte da ein paar Ideen.

    Gefällt’s dir? Dann können wir weiter drüber reden 🙂

  37. #37 Florian Freistetter
    17. Juni 2015

    @Christian: Die Homepage schaut schön aus – den Publisher schau ich mir gerne mal genauer an.

  38. #38 Toolianmax
    17. Juni 2015

    Hi Florian,

    ich habe Gigabyte weise analoges und unkomprimiertes digitales Audio in MP3 konvertiert, bearbeitet und auch re-codiert. Auch nach mehreren Durchläufen kann ich keinen Unterschied zum Original heraus hören. Deshalb empfehle ich dir konkret, anstatt WAV MP3 mit 320 KBit/s zu nutzen.

    Fürs Internet reicht das. Unkomprimierte Audioformate (u. a. WAV) bräuchte es nur für CD-Mastering.

    Ansonsten kannst du noch AAC mit 320 KBit/s verwenden, das ist quasi ein klanglich verbessertes MP3 und ebenfalls sehr verbreitet.

    CU
    Max

  39. #39 Sonntagssoziologe
    19. Juni 2015

    Marginale Flattr-Einnahmen können auch umgekehrt daher rühren, dass die Flattr sehr viel Flattrn und die Spende dadurch auf sehr viele Empfänger aufgeteilt wird.

    Mit 20.000 Hörern müsstest du zur Bundesliga der Podcasts gehören.

    Podhost gehört demselben Eigentümer wie podcaster.de und podcast.de. Wenn er in in 40 Jahren in Rente geht und keinen Nachfolger findet, wird das Ding sicher eingestampft. Ich hoste bei podcaster.de, also demselben Laden und durch Feedburner ist das doch kein Problem. Wenn du umziehst und einen neuen Feed bekommst, tauschst du den bei Feedburner aus.

    Hervorragende Hilfe in allen Podcastbelangen erhälst du auf http://www.sendegate.de

  40. #40 definition
    24. Juni 2015

    Also ich bin bei weitem kein Experte. Ich wollte nur eine kleine Anregung zu Audioformaten beisteuern: Bist du dir sicher, dass du mehere Tonspuren von langen Skype-Gesprächen in Wave abspeichern möchtest? Speicherplatz ist zwar heutzutage kaum noch ein Problem, aber wenn man lange Tonspuren unkomprimiert abspeichert, kann da schon so einiges zusammen kommen. (Meiner Erfahrung nach war eine Minute ca 1MB in mp3 und ca 10MB in wav!) Also wenn du nicht gerade superfeine Ohren hast, denen mp3 zu schlecht ist (Da gibts aber auch mehrere Qualitätseinstellungen.), dann kannst du ruhig in mp3 abspeichern. Heutzutage sollte eigentlich jedes gängige Audiobearbeitungsprogramm alle gängigen Audioformate unterstützen. Und selbst wenn nicht, kannst du immernoch deine mp3-Aufnahmen in wav umwandeln und dann mit deinem Wave-Editor deiner Wahl das ganze bearbeiten und am Ende wieder in mp3 umwandeln.

    Also da ich nicht so anspruchsvoll war, hab ich früher einfach AudioDub und VideoDub verwendet. Die zeichnen den Ton bzw Videoinhalt deines PCs auf. Die anderen Kommentatoren können dir aber vermutlich bessere Software nennen, die auch mehr deinen speziellen Wünschen (wie zB mehrere Tonspuren separat aufzunehmen) genügt. (Frei verfügbare, leicht zu bedienende Audiobearbeitungssoftware zu finden, war für mich eigentlich nie ein Problem, aber du willst wahrscheinlich gleich ein Programm für beides: Aufnahme und Bearbeitung.)
    Ich hoffe, mein Kommentar war wenigstens etwas hilfreich.

  41. #41 Verena
    23. September 2016

    Das kleine Programm “Virtual Audio Cable” habe ich untergeladen und getestet. Sehr interessant.
    https://www.servershop24.de/