Seit dem medialen Overkill zum nicht stattgefundenen Weltuntergang am 21.12.2012 ist der pseudowissenschaftliche Unsinn über Planet X, Nibiru und der restliche apokalyptische Quatsch wieder dort verschwunden wo er immer schon war: In den dunklen Ecken des Internets wo sich die Verschwörunstheoretiker rumtreiben. Aber dank der immer populärer werdenden sozialen Netzwerke taucht er von dort leider immer wieder auf. In letzter Zeit beispielsweise kriege ich immer wieder Anfragen ob die Geschichte mit dem mysteriösen Planeten, der aus den tiefen des Alls auftauchen und die Erde zerstören wird, wirklich stimmt. Denn angeblich wurde das von echten Astronomen bestätigt, die damit an die Öffentlichkeit gehen wollten und dafür umgebracht worden sind.

Kurz für diejenigen die das Glück haben bis jetzt noch nichts von der Sache zu wissen: Angeblich schwirrt ein Planet/Stern durchs Sonnensystem der wahlweise als “Nibiru” oder als “Planet X” bezeichnet wird. Er soll den Sumeren, den Babyloniern, den Maya und diversen anderen alten Völkern bekannt gewesen sein. Immer wieder haben wahre “Wissende” seine Existenz bekannt gegeben und die Menschheit davor gewarnt, dass er demnächst (wobei “demnächst” seit ein paar Jahrzehnten ständig in die Zukunft verschoben wird) mit der Erde kollidieren und sie zerstören wird. Die Wissenschaft und die Politiker wissen auch Bescheid, unterdrücken das Wissen aber. Und einige Astronomen, die nicht schweigen wollten, wurden deswegen umgebracht.

nibirumeme1

Nun. Ich muss zugeben das mir diese spezielle Variante des großen Verschwörungskomplexes über “Planet X” und “Nibiru” bisher unbekannt war. Ich habe daher mal ein wenig recherchiert und die deutschsprachige Quelle die mir als erstes dazu aufgefallen ist, ist ein wahres Sammelsurium an Verschwörungstheorien und anderem Unsinn. Auf der Seite “pravda.tv” (die nichts mit der russischen Zeitung zu tun hat) gibt es einen Artikel mit dem Titel “Das Geheimnis von Nibiru: Apokalypse, tote Wissenschaftler und viele offene Fragen” (WebCite). Man muss sich nicht unbedingt durch die Textwüste dort quälen; es finden sich im wesentlichen genau die gleichen haltlosen Behauptungen die ich in der Vergangenheit schon oft genug besprochen habe (dazu später mehr). Aber dort wird auch ein neuer “Beleg” für die Wahrheit der kommenden Apokalypse gebracht: Ein gewisser “Ronald Shimschuck”. Es heißt dort:

“Tatsache ist, Nibiru ist der Erde bereits verdächtig nahe gekommen. Das jedenfalls weiß der ehemaliger NASA-Astrophysiker Ronald Shimschuck. (…) Immerhin, Shimschuck ist nicht irgendjemand. In Fachkreisen jedenfalls ist er kein unbeschriebenes Blatt.”

Ähm. Doch. Genau das ist er. Ein komplett unbeschriebenes Blatt. Gibt man in der Datenbank die alle astronomischen und physikalischen Fachartikel der letzten Jahrzehnte (und sogar Jahrhunderte) enthält den Namen “Shimschuck” ein, dann bekommt man genau null Ergebnisse. Der “NASA-Astrophysiker” Ronald Shimschuck hat also offensichtlich keinen einzigen Fachartikel verfasst. Ich könnte mir noch einreden lassen, das jemand ein wissenschaftliches Studium absolviert ohne etwas zu publizieren – aber wer auch wissenschaftlich arbeitet MUSS irgendwann irgendwas veröffentlicht haben. Er muss Konferenzen besucht haben, als (ehemaliger) Mitarbeiter auf irgendwelchen Universitätsseiten gelistet haben oder sonst auf irgendeine Weise im Internet auftauchen. Aber den Namen “Ronald Shimschuck” findet man ausschließlich auf Seiten von Verschwörungstheoretikern. Daraus kann man nur schließen, dass dieser Typ entweder nicht existiert oder aber alles mögliche ist, aber mit Sicherheit kein Astrophysiker…

Dieser Herr Shimschuck scheint aber zumindest bis jetzt dem tragischen Schicksal seiner Kollegen entgangen sein. Denn bei pravda.tv heißt es weiter:

“Was also macht Nibiru so geheimnisvoll? Die (…) Tatsache, dass zahlreiche Wissenschaftler, die Nibiru sahen und darüber öffentlich berichteten, spurlos verschwanden oder plötzlich auf mysteriöse Weise ums Leben kamen, wie beispielsweise Allan Sandage und Brian Marsden, die beide über Nacht an einer seltenen Krankheit starben?
Doch der Reihe nach. Sandage und Marsden waren das, was man Insider nennt und sie forschten beide an der gleichen Universität. Sie untersuchten und berechneten die Daten dieses Planetensystems und stellten dazu entsprechende Informationen ins Netz. Dann starben beide plötzlich im Abstand von nur fünf Tagen. Ihre Freunde Fred Whipple und John Huchra von der Harvard University ereilte dasselbe Schicksal. Auch sie starben unter merkwürdigen Umständen.”

Jetzt wird es interessant. Denn alle genannten Astronomen gibt es tatsächlich und es waren echte Astronomen. Damit ist aber dann schon wieder Schluss mit der Realität. Sandage hat sich mit Kosmologie und Galaxien beschäftigt und nicht mit Planeten und er arbeitete am Carnegie-Institut in Kalifornien. Marsden dagegen arbeitete am Harvard-Smithsonian Center for Astrophysics in Massachusetts. Beide haben jeweils hunderte Publikationen verfasst – aber nur sechs gemeinsame Artikel veröffentlicht. Aus einem nicht weiter mysteriösen Grund: Sandage hatte einen Kometen entdeckt und diese Entdeckung dem Minor Planet Center (MPC) gemeldet. Das ist die offizielle Stelle bei der alle Daten zu Asteroiden und Kometen gesammelt werden; die Stelle an der man offizielle Entdeckungen einreicht, wo sie geprüft und auch bekannt gegeben werden. Und Marsden war Spezialist für genau diese Art der Berechnung; Spezialist für Asteroiden und Kometen und langjähriger Direktor des MPC.

Allan Sandage starb am 13. November 2010. Brian Marsden starb am 18. November 2010. Also tatsächlich nur 5 Tage später – aber absolut nicht auf “mysteriöse Weise”, nicht “über Nacht” und nicht “an einer seltenen Krankheit”. Sandage starb im Alter von 84 Jahren an Bauchspeicheldrüsenkrebs. Und Brian Marsden im Alter von 74 Jahren an Leukämie. Das ist zwar tragisch, aber wenn zwei Männer über 70 an Krebs sterben, dann ist das mehr oder weniger normal. Warum dann auch noch Fred Whipple und John Huchra in der Liste auftauchen, ist mir völlig rätselhaft. Huchra starb am 8. Oktober 2010 im Alter von 61 Jahren an einem Herzinfarkt, was ich ebenfalls als nicht sonderlich mysteriös ansehen würde und Fred Whipple starb am 30. August 2004 im Alter von 97 Jahren – womit ich mir auch die Angabe seiner Todesursache sparen kann: Ein Tod mit 97 Jahren ist höchstens außergewöhnlich, weil er so spät kam.

Ich habe keine Ahnung wo diese Geschichte mit den angeblich ermordeten Astronomen seinen Ursprung hat. Es würde mich zwar schon reizen, den Ursprung zu finden – aber nicht so sehr dass ich mich deswegen durch den ganzen Verschwörungsunsinn im Internet wühlen wollen würde. Am Ende würde es ja auch nichts nutzen weil die Leute die so etwas unbesehen glauben auch nicht an irgendwelchen Fakten interessiert ist.

nibirumeme4

Alte Astronomen sterben! Das finde ich als mittelalter Astronom zwar durchaus bedenklich, aber es ist der Lauf der Dinge. Ich kann mir höchstens vorstellen, dass irgendwer den Tod von Brian Marsden in Verbindung mit irgendwelchen Verschwörungen zu apokalyptischen Asteroideneinschlägen in Verbindung gebracht hat und Sandage wegen der Nähe seines Todes dann mit rein gerutscht ist. Denn Marsden war mit dem MPC dafür zuständig, den Überblick über all die Asteroiden zu behalten. Ich habe schon vor fast 10 Jahren über die Rolle des MPC bei der Entdeckung neuer Asteroiden und der Berechnung etwaiger Kollisionswahrscheinlichkeiten geschrieben.

Aber kann man jetzt wirklich ausschließen, dass Marsden NICHT über irgendeinen mysteriösen Planet Bescheid wusste? Wenn er schon derjenige war, der Daten zu allen Entdeckungen sammelt, dann wäre er doch genau derjenige, der davon erfährt? Und Sandage, als jemand der für seine Galaxieforschung ständig den Himmel beobachtet wäre doch ein guter Kandidat für einen solchen Entdecker? Könnte es nicht wirklich sein, dass die beiden mehr wussten als der Rest der Welt und deswegen sterben mussten?

NEIN – das kann nicht sein. Denn Wissenschaft funktioniert nicht so wie viele sich das vorstellen. Vor allem nicht wenn es um die Entdeckung von Asteroiden und anderen Himmelskörpern geht. Gerade da mischen so viele Hobby-Astronomen mit; da kann man unmöglich irgendwas geheim halten. Schon gar nicht einen ganzen Planeten. Der böse Nibiru soll nämlich schon im Oktober 2017 mit der Erde zusammenstoßen. Da haben die Verschwörungstheoretiker den Kram von David Meade recycelt, der genau das schon vor einiger Zeit behauptet hat und worüber ich damals auch berichtet habe. Und der gute Herr Shimschuck hat auch noch folgendes herausgefunden:

“Nibiru ist ein eigenes kleines Sonnensystem, das sich mit unserem kreuzt. In seinem Kern befindet sich ein brauner Zwergstern, der ungefähr ein Achtel der Größe unserer Sonne hat. Der braune Zwerg wird von sieben Planeten oder Monden umkreist. Einige sind kleiner als unser Mond, andere größer als die Erde. (…) Wissenschaftler wie Ronald Shimschuck vermuten nun, dass dieses kleine Sonnensystem die Erde in einem Abstand von 0.3 astronomischen Einheiten passieren wird. Das sind 27.886.742 Meilen (44.879.361 Kilometer) oder ein Drittel der Distanz zwischen Erde und Sonne.”

Ich würde mir ja so sehr wünschen, dass die Leute die sowas behaupten, glauben oder weiterverbreiten nur einmal ein brauchbares Buch über Astronomie in die Hand nehmen. Oder meinetwegen mal bei YouTube vernünftige Wissenschaftsvideos anschauen anstatt dem ganzen atemlos-spektakulären Verschwörungskram. Denn dann würde ihnen sofort auffallen, was für ein grandioser Quatsch das ist. Meine Güte – wir können mittlerweile Planeten entdecken die hunderte Lichtjahre weit entfernt andere Sterne umkreisen! Wie soll uns da ein komplettes zweites Sonnensystem entgehen das sich noch dazu mitten IN UNSEREM SONNENSYSTEM befindet?!

Ja ganz einfach. Weil das alles nämlich nur von der Südhalbkugel der Erde aus zu sehen ist und auch nur mit ganz speziellen Teleskopen! Steht zumindest so in den meisten der entsprechenden Artikel und natürlich auch bei pravda.tv. Ist aber halt trotzdem Blödsinn. Ein brauner Zwerg, sieben Planeten: All die reflektieren Licht. Und Licht kann man beobachten; mit ganz normalen Teleskopen. Und bei einem zweiten Stern im Sonnensystem braucht man dazu auch kein sonderlich großes. Die Dinger könnte man mit freiem Auge sehen, wenn sie da wären! Und Augen sind auch auf der Südhalbkugel ausreichend vorhanden.

Abgesehen davon bräuchte es das gar nicht, denn all diese Himmelskörper wären schon seit Jahrtausenden bekannt. Wir alle könnten sie Nacht für Nacht beobachten. Beziehungsweise nicht, denn würden sich da noch bis zu acht weitere Himmelskörper im Sonnensystem rumtreiben, wäre es schon vor ein paar Milliarden Jahren aufgrund der gravitativen Störungen instabil geworden.

nibirumeme2

Ich kann nur das wiederholen, was ich immer wiederhole. Riesige Planeten tauchen nicht einfach aus dem Nichts auf. Sie machen sie bemerkbar. Man kann sie sehen. Man kann ihre gravitative Wirkung spüren. Keiner der bekannten Planeten wäre dort, wo er laut unseren Berechnungen sein sollte, wenn da noch ein brauner Zwerg im Sonnensystem sitzt. Ich will jetzt aber nicht all das wiederholen was ich früher schon wiederholt habe (die Leute die all das glauben lesen das sowieso nicht). Ich verlinke einfach auf die Texte die ich früher schon geschrieben habe:

Und für diejenigen die Lust haben zu lernen, WIE die Wissenschaft unbekannte Planeten entdeckt und wie die echte, wahre wissenschaftliche Geschichte der Suche nach “Planet X” abgelaufen ist, verweise ich sehr gerne noch mal auf diese Serie (die vielleicht bald einen weiteren Teil braucht):

Und weil ich schon mal bei fiktiven Wissenschaftlern bin: Im Artikel bei pravda.tv wird auch ein gewisser “Ethan Trowbridge” erwähnt. Der ist angeblich Klimaforscher, ebenso Nibiru-Insider und behauptet, dass der Klimawandel nur auf die Auswirkungen des nahenden Planet X zurückzuführen ist. Das ist zwar einerseits tröstlich für die ganzen Klimawandelleugner die nun endlich ein neues Argument haben mit sie die Verantwortung für Klimawandel abstreiten können. Andererseits macht es aber auch nicht wirklich glücklich wenn man weiß, dass man nix für den Klimawandel kann, aber trotzdem in ein paar Monaten bei der globalen Apokalypse sterben muss…

Aber zum Glück stimmt davon natürlich auch nichts. Herr Trowbridge ist ebenso wie Herr Shimschuck exklusiv im verschwörungstheoretischen Teil des Internets anzutreffen (und etwas überraschend bei einem “Institut für Schweißtechnik” – was es nicht alles gibt!) und nicht dort, wo sich Wissenschaftler aufhalten. Sehr amüsant fand ich übrigens diese Seite (WebCite) auf der erklärt wird, dass US-Präsident Donald Trump sowohl Shimschuck als als auch Trowbridge zu seinen wissenschaftlichen Beratern ernannt hat. Das könnte man ihm ja fast zutrauen; zwei nicht existente Verschwörungsspinner zu Beratern zu machen würde gut zu Trump passen. Noch besser aber passt die Realität in der Trump es noch nicht mal für nötig befunden hat, einen neuen wissenschaftlichen Beraterstab zu ernennen und die entsprechende Seite im Weißen Haus nur ein “Thank you for your interest in this subject. Stay tuned as we continue to update whitehouse.gov.” zurück meldet.

Das war jetzt ziemlich viel Text für ziemlich bescheuerten Unsinn. Ich frage mich, wieso ich mir die Arbeit mache. Einerseits wird von den Verschwörungstheoretikern sowieso niemand lesen was ich schreibe; andererseits werde ich auch niemanden überzeugen können, vor allem weil ich diesen Artikel in einem Tonfall geschrieben habe mit dem sich niemand überzeugen lässt. Vermutlich habe ich den Text hier geschrieben, damit ich ein wenig Ärger über diesen Quatsch in der Öffentlichkeit abladen kann. Warum aber die Typen auf den Verschwörungsseiten all diesen Unsinn veröffentlichen ist ziemlich leicht herauszufinden. Man muss sich nur mal ansehen, wie viele Links zu pseudowissenschaftlichen Büchern dort zu finden sind; wie viele Links zu Survival-Kram, Nahrungsergänzungsmitteln und anderem Zeug das in der Szene beliebt ist. Und natürlich sind es immer Links mit einer entsprechenden Beteiligung für die, die verlinken… Das ist nicht prinzipiell verwerflich – solche Affiliate-Links verwende ich auch. Aber ich bemühe mich zumindest, die Leute nicht durch Angst und Panikmache zum Kauf zu verleiten.

nibirumeme3

Wie auch immer: Die Welt geht nicht unter. Es kommt kein fieser Planet der uns alle umbringt. Und Astronomen sind leider nicht unsterblich.

Kommentare (115)

  1. #1 Spritkopf
    27. Juni 2017

    @FF

    (und etwas überraschend bei einem “Institut für Schweißtechnik” – was es nicht alles gibt!)

    Eine ähnliche Einrichtung gibt es selbstverfreilich auch in Deutschland. Ich könnte mir sogar vorstellen, dass Martin Bäker mit den Leuten dort schon Kontakt hatte. Werkstoffforschung ist ja auch sein Fachgebiet.

  2. #2 Captain E.
    27. Juni 2017

    @Spritkopf:

    Lass mich raten: Das Institut ist angesiedelt in der Fakultät für Maschinenbau?

    Aber immerhin, das ist doch zumindest innovativ – ein Subsonnensystem um einen Braunen Zwerg herum! 😉

    Nur hat da wohl jemand nicht aufgepasst. Ab 0,07-fache Sonnen- bzw. 75-facher Jupitermasse sollte ein Himmelskörper bereits eine echte Sonne sein. Und da soll das Nibiru-System um einen Braunen Zwerg kreisen mit der 0,125-fachen Sonnenmasse? Das läge um den Faktor 1,78 über der Mindestmasse für einen (Roten) Zwergstern!

  3. #3 schlappohr
    27. Juni 2017

    Ich habe trotz allem irgendwie den Eindruck, dass sich der überwiegende Teil der Leute sich für diesen Verschwörungsquatsch überhaupt nicht interessiert. Ich kenne persönlich niemanden, der 2012 auch nur ansatzweise in Panik verfallen ist. Desinteresse ist zwar grundsätzlich nicht erstrebenswert, erfüllt in diesem Fall aber einen guten Zweck. Bei dem ganzen Stumpfsinn, der täglich durch “die Medien” getrieben wird, fällt ein Weltuntergang natürlich auch nicht mehr weiter auf.

  4. #4 Captain E.
    27. Juni 2017

    @schlappohr:

    Das könnte aber auch an deiner persönlichen Filterblase liegen – und die spräche dann definitiv für dich.

  5. #5 schlappohr
    27. Juni 2017

    Es gibt in meinem Bekanntenkreis durchaus Leute, die für esoterische oder religiöse Ansichten empfänglich sind (Stichwort jüngestes Gericht), Wissenschaftler sind nur wenige darunter (und keine Astronomen). Trotzdem ist der Weltuntergang spurlos an denen vorbei gegangen. Kennt jemand wirklich persönlich Leute, die 2012 ihr letztes Stündlein gekommen sahen? Falls ja… bin ich für meine Filterblase recht dankbar.

  6. #6 Spritkopf
    27. Juni 2017

    @Captain E.

    Lass mich raten: Das Institut ist angesiedelt in der Fakultät für Maschinenbau?

    Nee, das ist kein Universitätsinstitut, sondern die Forschungsgruppe des DVS (Deutscher Verband für Schweißen und verwandte Verfahren e.V.).

  7. #7 noch'n Flo
    Schoggiland
    27. Juni 2017

    Als ich seinerzeit auch mal nach Herrn Shimschuck gegooglet habe, wurde er immer wieder als “Doctor of Engineering” bezeichnet. Hm, das würde zumindest Sinn machen: noch ein Inschinöör, der zum Physik-Crank wurde.

  8. #8 tomtoo
    27. Juni 2017

    Ich hätte gern für jede nichterfüllte Weltuntergangsprophezeihung 10^6€ Schmerzensgeld vom Urheber.
    Und tschüss Geldsorgen.

  9. #9 Bullet
    27. Juni 2017

    Hier bei Florian war aber schon “eine” (seufz), die mit diesem Protogerücht aufschlug. Kann man eben nicht überprüfen, obs wirklich wieder mal ‘ne “junge Frau” war oder nur ein Spacko, der trollt.
    Ich hab übrigens bisher auch in meinem ganzen Leben nur einen Menschen getroffen, der wirklich glaubte, die Mondlandungen seien gefälscht. Der war aber auch … öh … naja, … nich so wirklich hochbegabt. *hüstel*

  10. #10 wereatheist
    27. Juni 2017

    Kennt jemand wirklich persönlich Leute, die 2012 ihr letztes Stündlein gekommen sahen?

    Yup. War/ist aber eine generell etwas leichtgläubige Person (evangelikale Christin, noch zusätzlich).

  11. #11 wereatheist
    27. Juni 2017

    Mal was halb off topic:
    Hier waren noch letzten Herbst unter ‘close approach data’ Berechnungen bis ins frühe 5. Jahrtausend zusehen, insbesondere ein Vorbeimarsch an der Erde im halben Mondabstand! Seit kurz nach Amtsantritt von ‘Twitler’ geht die Reihe nur noch bis 2126. Komisch, nicht?

  12. #12 Zhar
    27. Juni 2017

    @schlappohr
    ich denke du überschätzt da auch die bewusste haltung der menschen, immerhin verfallen die wenigsten in wirkliche angst oder panik, die meisten bleiben eher in einer verunsicherten “vielleicht ja doch? vielleicht auch nicht? ich hab eh keinen durchblick” haltung, die an “augen zu und durch” erinnert, wie das kaninchen das mit dem verhalten vom wiesel dermaßen überfordert ist, das es einfach sitzen bleibt und hofft bald wieder in einer welt zu sein, die sich nach einer fassbaren anfühlt. Die menschen klammern sich an rituale, an vertrautes, um das schreckliche, das unverstandene, das was man nicht einschätzen kann, das unbekannte, das fremde nicht allzusehr zu sehen, um den alltag einfach nur zu durchstehen. Ignoranz ist ein wirksamer und wohl auch nötiger schild gegen angst, gegen die realität. Und jeder hat da seine ganz persönlichen level auf den unterschiedlichsten bereichen, aber wir alle wollen eigentlich nur den alltag schaffen und das wenn geht noch mit einem retuschierten selbstbild 😉

  13. #13 vroomfondel
    27. Juni 2017

    Astronomischer Quatsch ist jetzt zwar thematisch on-topic fuer dieses Blog, aber ist es wirklich sinnvoll, “haenderingend” den verzweifelten Blick gen Firmament zu richten und die gleichen Gegenargumente immer und immer wieder herunterzubeten?

    Irgendjemand hat mal gesagt “20% of the people believe everything. EVERYTHING.” und ich fuerchte, dass diese 20% ziemlich deckungsgleich mit Nibiru-Fuerchtern und Planet-X-Apokalyptikern sind. Plus jene, die damit ihr Geschaeft machen.

    Also insgesamt ein Haufen, der sich vermutlich nicht (mehr) erziehen laesst, entweder weil er erkenntnis-resistent ist oder handfeste wirtschaftliche Interessen hat.

    Eigentlich sollte auch in diesem Blog mal thematisch zur Seite gesprungen werden und wir uns alle die Frage stellen, wie bei einem so sauteuren und langwierigen Bildungssystem wie in D,Oe (und CH?) Menschen voellig unbeleckt von der Aufklaerung das Erwachsenenalter erreichen.

    Der Sack wurde bereits ausreichend geschlagen, ich finde wir sollten uns jetzt dem Esel zuwenden.

  14. #14 Florian Freistetter
    27. Juni 2017

    @vroomfondel “Eigentlich sollte auch in diesem Blog mal thematisch zur Seite gesprungen werden und wir uns alle die Frage stellen,”

    Hab ich durchaus auch schon mal gemacht…

  15. #15 schlappohr
    27. Juni 2017

    @Bullet

    “Hier bei Florian war aber schon “eine” (seufz),”

    Ja, ich erinnere mich. Ich hatte damals auch Zweifel an der Echtheit dieser Postings. Umso mehr habe ich die stoische Ruhe bewundert, mit der Florian geantwortet hat. Hoffentlich hat’s was genutzt.

  16. #16 Ingo
    27. Juni 2017

    @Florian:
    Eigentlich kannst Du das gleich bei der BBC einreichen,- soweit ich weiss sammeln die grade Ideen fuer die 11 Staffel von Doctor Who (neuzeitliche Staffelzaehlung).
    Ich habe den Eindruck, dass viele Leute die auf solchen Verschwoerungstheoretikerseiten posten das ganze gleichsam genauso ernst nehmen wie die Vertuschung verschiedener Darlek-Invasion.

    Ich wuerde mich nicht darueber aufregen.

    Oder wer weiss -> “Never underestimate the collective human ability to overlook the inexplicable.” (The Doctor)

  17. #17 Florian Freistetter
    27. Juni 2017

    @schlappohr: “ch hatte damals auch Zweifel an der Echtheit dieser Postings.”

    Wie gesagt – ich treffe solche Leute öfter; nicht nur im Blog. Die sind (nicht aber, aber meistens) echt. Ich habe auch Kontakt zu Beratungsstellen, Ärzten u.ä. wo solche Leuten ebenfalls immer wieder vorstellig werden.

  18. #18 noch'n Flo
    Schoggiland
    27. Juni 2017

    Die alteingesessenen Kommentatoren werden sich vielleicht noch an “Melli” erinnern, die im Laufe 2012 hier regelmässig panisch aufschlug. Bei ihr haben Florians unermüdliche Ratschläge aber letztlich Wirkung gezeigt und sie hat sich astronomische Basisliteratur besorgt, um sich selber ein Urteil zu bilden. Ausserdem hat sie später noch anderen Verängstigten hier im Blog Tips gegeben und Mut gemacht, es ihr gleichzutun. Ein schöner Erfolg, wie ich finde.

  19. #19 Vortex
    27. Juni 2017

    @wereatheist / #11

    Also laut Web-Archiv ist seit 2008 bis heute alles gleich geblieben, was die angeführten Daten betrifft, oder denkst du die haben auch gleich das Archiv,… äh, überarbeitet? :).

  20. #20 MartinB
    27. Juni 2017

    @Spritkopf
    Die leute vom ifs (heißt jetzt füge- und schweißtechnik, weil die jetzt auch kleben) wohnen ein Stockwerk über mir an der Uni – früher war deren und mein Institut sogar mal ein gemeinsames.
    Schweißtecnik-Institute gibt es ziemlich viele, weil Schweißen ein extrem komplizierter Prozess ist, wo jede Menge Kram im Material passiert (ein teil schmilzt, ein teil wird heiß, dabei kann sich die Mikrostruktur verändern, zusätzlich entstehen beim Abkühlen Spannungen, oxidieren kann das Ganze auch usw…)

  21. #21 tomtoo
    27. Juni 2017

    Und ich dachte immer das Theoretiker so einen Sicherheitsabstand von min. 1km von Versuchsanlagen einhalten müssen. ; )

  22. #22 Laie
    27. Juni 2017

    Nibiru war beste Unterhaltung, da gibts sooo viele lustige Youtube-Videos, gute Unterhaltung aus der “Cloud”! :)

    Nachträglich kann man das Nichtauftauchen ev so erklären:
    “Jaja, das kann ja jeder sagen. Ich weiss es besser, die Leute von Nibiru haben ja die erhöhte Aufmerksamkeit – den Hype hier mitbekommen und sich deswegen getrant, sind dann mit einer Wolke aus Antigravitationsfeldern bei uns vorbeigezogen, sodass wir nicht mitbekommen haben.”

    Vielleicht gibt es auch einen Pakt mit der Nasa, und fälschen den Sternenhimmel? Um Himmelswillen! :)

  23. #23 MartinB
    27. Juni 2017

    @tomtoo
    Psssst, verrat doch den Kollegen nicht, warum bei denen immer so viel schiefgeht…

  24. #24 rolak
    27. Juni 2017

    nicht sonderlich mysteriös

    Du muß das im großen Zusammenhang sehen, Florian, und zwar richtig sehen, nicht nur das Grobstoffliche wahrnehmen und so die wirkliche Wirklichkeit aussperren.

    schiefgeht

    Zweiter Nachname ‘Pauli’, MartinB? Sind die deswegen weggezogen?

  25. #25 tomtoo
    27. Juni 2017

    @rolak
    HeHe man müsste halt @Florian die Spiegel eines Großteleskops solange Karatekid mässig polieren lassen , bis auch er das Feinstoffliche endlich erkennt.

    Wusch …Wesch ; )

  26. #26 Spritkopf
    27. Juni 2017

    @MartinB

    weil Schweißen ein extrem komplizierter Prozess ist, wo jede Menge Kram im Material passiert

    Yepp. In der Steinzeit (unter Win 3.1) habe ich mal ein Programm zur Gefügeberechnung von hochlegierten Schweißnähten nach Schaeffler bzw. DeLong geschrieben. Residiert tatsächlich noch in meinem Entwicklungsordner, möchte aber (wie gerade ausprobiert) nicht mehr starten. *schnüff*

  27. #27 Ambi Valent
    27. Juni 2017

    Laut Wikipedia sind fast alle Entdecker von Planeten und Zwergplaneten tot, auch die, die Körper entdeckt haben, die zwischendrin mal als Planeten galten, mittlerweile aber nicht mal als Zwergplaneten.

    Was stutzig macht, ist der Spitzname des einzigen Überlebenden: “Plutokiller”. Uh oh…

  28. #28 Pilot Pirx
    27. Juni 2017

    @MartinB:
    War da nicht mal was mit dem Zweiten Pauli-Prinzip?

  29. #29 Ambi Valent
    27. Juni 2017

    @Pilot Pirx
    “Zwei identische Experimente können nicht im selben Zustand sein”?

  30. #30 Pilot Pirx
    27. Juni 2017

    Nee. Pauli und ein funktionierendes Experimentalgerät können nicht im selben Raum/dem selben Gebäude/der selben Stadt existieren. Gab damals wohl viele Anekdoten und Späße dazu.
    Empirische Daten angeblich 😀

  31. #31 Ambi Valent
    27. Juni 2017

    Etwas ernsthafter: In der angeblichen Mitteilung von Shimschuck steht etwas von einem Braunen Zwerg von einem Achtel der Größe der Sonne (nicht Masse). Das wäre 25% mehr Durchmesser als Jupiter. So ein Körper könnte tatsächlich existieren, und dass so ein Körper von Planeten umkreist würde, wäre auch nicht ungewöhnlich. (Vielleicht haben die Erfinder solcher Meldungen doch ein oder zwei Wikipedia-Artikel gelesen…)

    Man würde ihn allerdings *SEHR* gut sehen, wenn er denn da wäre – er wäre der hellste Stern am Himmel, und müsste mittlerweile auch schon heller sein als die Venus.

    Und die Bahnen der äußeren Planeten müsste er auch schon verändert haben, so wie dieser angebliche Braune Zwerg vor ein paar Jahren:

  32. #32 Ambi Valent
    27. Juni 2017

    Nochmal ein bisschen gerechnet… selbst wenn die Meldung stimmen würde, was sie nicht tut, würden wir trotzdem nicht sterben.

    Der Braune Zwerg würde bei Erdnähe am Himmel fast halb so groß erscheinen wie Sonne oder Mond. Aber es gäbe weder einen echten Zusammenstoß, noch gäbe es tlödliche Strahlung. Dass einer der Planeten des Braunen Zwergs die Erde oder den Mond trifft, ist auch extrem unwahrscheinlich.

    Die einzige wahrscheinliche Konsequenz wäre eine Bahnänderung. Dabei wäre die schlimmste Variante, dass der Braune Zwerg auf der Erdbahn hinter der Erde ihr am nächsten käme. Das würde die Bahn der Erde um die Sonne schrumpfen, und das wäre eine echte Gefahr, denn viel mehr Sonneneinstrahlung als jetzt würde die Erde nicht aushalten.

    Bei den anderen Varianten würde die Bahn der Erde weiter werden, oder behielte etwa den selben Durchmesser, käme aber im Perihel der Sonne näher und würde sich im Aphel stärker von ihr entfernen.

    In diesen Fällen hätte das Leben und die Menschheit eine gute Überlebenschance… aber diejenigen, die alle Vorkehrungen getroffen hätten, wären besser dran. Und damit meine ich nicht Privatleute mit Vorräten in Bunkern, sondern Nationen, die riesige Habitate auf die neuen Bedingungen vorbereiten.

    Auch das passiert jetzt, nur ein paar Monate vor dem angeblichen Vorbeiflug, natürlich nicht.

  33. #33 Artur57
    27. Juni 2017

    Also ich muss mich schon wundern, dass nicht erkannt wird, dass diese Leute immer eine Agenda haben. Die erfinden diese Theorien nicht zum Spaß, die wollen damit etwas erreichen. Und zwar ein politisches Ziel.

    Nehmen wir an, das wäre wahr. Die Wissenschaft belügt uns, sie verschweigt uns ganz schlimme Gefahren. Wissenschaftler, die das aufdecken, werden entführt oder ermordet. Was würde das bedeuten? Es würde uns das Recht geben, die bestehenden Systeme gewaltsam zu zerstören. Ja, es ist eine Legitimation für Gewaltanwendung.

    Und natürlich bedarf es zur weltweiten Geheimhaltung auch einer Weltherrschaft, die das durchsetzt. Da wird man ja ziemlich schnell fündig, was pravda.tv damit meint. Es ist, wenig erstaunlich, die jüdisch-freimaurerische oder in diesem Fall auch die jüdisch-bolschwistische Weltverschwörung. Diese Ausdrücke vermeidet man zwar inzwischen, aber die Leser kennen den Geheimcode. Mit anderen Worten – das sind Nazis.

  34. #34 wereatheist
    27. Juni 2017

    @Vortex, #19:
    Die Orbitberechnung wurde sogar schon im Oktober 2001 erstellt.
    Ich bin via Starts with a Bang im letzten Sommer auf die JPL-Seite gekommen, und meine, wesentlich mehr ‘close approach data’ inklusive eine Annäherung auf fast die ‘minimum orbital intersection distance’ von 0.000892 AU im Jahre 4479 (oder so) gesehen zu haben. Seit 2011 wurde die JPL-Seite auch nicht wieder archiviert…

  35. #35 Vortex
    27. Juni 2017

    Hm, was sagt uns dieses Interview welches vor 1 1/2 Jahren aufgezeichnet wurde,
    die Elite bereitet sich zweifellos auf etwas vor, aber auf was!?,… und was soll in
    einigen Tagen dieser gigantische Aufwand für den G20-Gipfel in Hamburg?

  36. #36 PDP10
    27. Juni 2017

    @Vortex:

    Und schon wieder schenkst du einem bekannten Verschwörungstheoretiker und Antisemiten einen Link.

    Herzlichen Glückwunsch du Idiot.

  37. #37 Didi Bonsaiew
    27. Juni 2017

    Solche apokalyptischen Verschwörungstheorien sind doch wahre Stehaufmännchen. Wie lange sind inzwischen die Christen mit ihrer Apokalypse auf Tour ? 2000 Jahre ?

  38. #38 PDP10
    28. Juni 2017

    @Vortex:

    Sag mal, hast du nicht wenigstens sowas wie ein ganz kleines, rudimentäres politisches Bewusstsein?
    Oder wenigstens ein bisschen, ein ganz kleines bisschen Anstand du Arschloch?

  39. #39 wereatheist
    28. Juni 2017

    @myself
    Statt auf das doofe Forbes zu verlinken, lieber ein Link auf Ethan Siegels Zweitveröffentlichungsseite.

  40. #40 bruno
    28. Juni 2017

    @PDP10
    …ich bin ja auf deiner Seite – aber können wir das nicht subtiler formulieren? Wir wollen uns doch “mit denen” nicht auf eine Stufe stellen!
    Oder??

  41. #41 Vortex
    28. Juni 2017

    PDP10

    Der Inhalt des Radio-Interview darum ging es mir, der ehemalige Reporter hatte weltweite Kontakte und kennt sehr viele Reiche und ihre Beweggründe in Sachen Vorsorge,… Politik hatte mich schon während der Schulzeit nicht interessiert und diese Typen kenne ich nicht.

    Den einfachen Leuten wird bestimmt nicht mitgeteilt, daß fleißig an unterirdischen Städten gebaut wurde, denn es gibt dazu keine offziellen Quellen nur solch dubioses VT-Zeug halt.

    Auf N24 wird man fast täglich mit UFO-Akten informiert,.. vielleicht doch eine Vorbereitung?

  42. #42 bruno
    28. Juni 2017

    @FF
    generell habe ich das lange Zeit vermisst!!! Der “Schmarrn” ist lange vorüber …. und ernsthaft: HIER hast du seit Ewigkeiten keinen “Rant” mehr verfasst – so lange, dass die Länge sowas von gerechtfertigt ist!! Das musse raus!!
    Bitte! Mach mehr … alle 1-2 Monate nimmt dir das doch auch keiner krumm!! Und JA!! Recherchiere bis zur letzten Quelle!! Decke alles auf!! Ich bin Fan!!
    Ich liebe deinen “Schmarrn”!!
    Mehr davon!!

  43. #43 wereatheist
    28. Juni 2017

    Von mir hängen grad Kommentare in der Moderation.
    Shit happens!

  44. #44 Florian Freistetter
    28. Juni 2017

    @bruno: “Ich liebe deinen “Schmarrn”!!”

    Ja, aber was nützt so ein Artikel und wem bringt er was? Die Verschwörungstheoretiker ignorieren das und den Rest muss ich ja nicht überzeugen…

  45. #45 Florian Freistetter
    28. Juni 2017

    @Vortex: “die Elite bereitet sich zweifellos auf etwas vor, aber auf was!?,” und “Den einfachen Leuten wird bestimmt nicht mitgeteilt”

    Ich hab mal ne Frage: Wer denkst du, bin ich? Was denkst du, mache ich hier? Glaubst du dass ich einer von “Ihnen” bin, Teil der “Elite” der die “einfachen Leute” verarscht? Warum schreibe ich solche Artikel wie den hier? Das ist ne ernsthafte Frage: Wer denkst du, bin ich und warum mache ich das was ich tue. Würde mich wirklich interessieren ob du glaubst ich persönlich wäre Teil irgendeiner Verschwörung.

    Und was mich auch interessieren würde: WARUM bist du so schnell bereit irgendeinen Quatsch zu glauben den irgendwer auf irgendeiner dubiosen Seite erzählt; aber nicht willens und in der Lage den riesigen Berg an echten wissenschaftlichen Fakten und Belegen zu akzeptieren der einwandfrei zeigt dass der ganze Kram Unsinn ist?

  46. #46 Artur57
    28. Juni 2017

    @Vortex

    Danke für die Steilvorlage. Dieser Hörstel ist immer auf den An-Quds-Demonstrationen, wo “Juden ins Gas” gerufen wird. Nun ja, dieses Jahr nicht, aber eine Stufe drunter.

    In den “Protokollen der Weisen von Zion” steht, dass die U-Bahnen nur gebaut werden, damit man sie mit Sprengstoff füllen und die Großstädte in die Luft jagen kann. Peinlich natürlich inzwischen, weil das in 150 Jahren nie passiert ist. Ersatz daher diese unterirdischen Städte.

    Es ist alles ganz furchtbar billig.

  47. #47 noch'n Flo
    Schoggiland
    28. Juni 2017

    @ Vortex:

    Auf N24 wird man fast täglich mit UFO-Akten informiert,.. vielleicht doch eine Vorbereitung?

    Dass Du Dich mit dem Programm solcher Schundsender so gut auskennst, erklärt natürlich manches.

  48. #48 Captain E.
    28. Juni 2017

    @Artur57:

    Danke für die Steilvorlage. Dieser Hörstel ist immer auf den An-Quds-Demonstrationen, wo “Juden ins Gas” gerufen wird. Nun ja, dieses Jahr nicht, aber eine Stufe drunter.

    In den “Protokollen der Weisen von Zion” steht, dass die U-Bahnen nur gebaut werden, damit man sie mit Sprengstoff füllen und die Großstädte in die Luft jagen kann. Peinlich natürlich inzwischen, weil das in 150 Jahren nie passiert ist. Ersatz daher diese unterirdischen Städte.

    Es ist alles ganz furchtbar billig.

    Ja, die vielzitierten “Protokolle”. Die wurden natürlich gründlich von Literaturwissenschaftlern durchleuchtet, und man geht davon aus, dass sie vor etwas über 100 Jahren im Russischen Kaiserreich geschrieben wurden. Zumindest ist die erste bekannte Version 1903 in russischer Sprache erschienen. Bereits 1921 wurden sie von der Londoner Times als Fälschung entlarvt. So wurde unter anderem “Gespräche in der Unterwelt zwischen Machiavelli und Montesquieu” des Pariser Rechtsanwalts Maurice Joly, die 1864 anonym in Brüssel erschienen sind, über weite Strecken übernommen. Dabei ging es in diesem satirischen Werk nicht einmal um Juden, sondern um die autoritäre Herrschaft des französischen Kaisers Napoléon III., der eben durch Machiavelli symbolisiert wird. Der Roman “Biarritz” des deutschen Schriftstellers Hermann Goedsche fand ebenfalls Verwendung. Angeblich würden sich die Vertreter der zwölf Stämme Israels (zuzüglich eines weiteren für die „Verstoßenen und Wandernden“) alle hundert Jahre treffen, um die Fortschritte bei dem Plan zur Eroberung der Welt zu besprechen: Alles Gold der Welt solle in jüdische Hände gebracht werden. Damit wurde also die typische Judenhetze hinzugemischt, wie sie in den bekannteren “Protokolle” Munition für die Nationalsozialisten geliefert haben.

    Deprimierend, dass 96 Jahre nach ihrer Entlarvung als plumper Fälschung immer noch Menschen an ihre Echtheit glauben und auf dieser Schiene weiter fahren. Das geht aber nicht gegen dich, Artur57, da du ja offensichtlich nicht an den Mist glaubst.

  49. #49 Omnivor
    Am 'Nordpol' von NRW
    28. Juni 2017

    und etwas überraschend bei einem “Institut für Schweißtechnik”

    Wieso? Beim Schweißen wird mit Schutzatmosphäre gearbeitet und es fliegen sternengleich Funken. Also sind an einem “Institut für Schweißtechnik” doch ohne Zweifel Klimawissenschaftler und Astrologennomen zu finden.

  50. #50 Bullet
    28. Juni 2017

    Danke für die kleine Durchstreich-Korrektur. 😉

  51. #51 Abdul Alhazred
    28. Juni 2017

    Vortex> “Auf N24 wird man fast täglich mit UFO-Akten informiert,.. vielleicht doch eine Vorbereitung?”

    Und im Lustigen Taschenbuch wird man jeden Monat über Entenhausen informiert, im Micky-Maus-Heft sogar wöchentlich. Dies ist fraglos eine Vorbereitung auf die bevorstehende Begegnung mit intelligenten, sprechenden Enten. Die Eliten wissen natürlich schon Bescheid.

  52. #52 bruno
    28. Juni 2017

    @FF #44

    Ja, aber was nützt so ein Artikel und wem bringt er was?

    Ach, bitte – nicht so pessimistisch! “Uns” hast du gut unterhalten, dir den Ärger von der Seele geschrieben – und man kann sich einfach mal einen Augebblick lang überlegen fühlen, dass man nicht ganz so dumm ist wie der Rest der Welt!!
    (Also – dir und mir hat der Artikel folglich genutzt!)
    😉

  53. #53 Bullet
    28. Juni 2017

    @Abdul: nicht zu vergessen den Subliminal-Kontakter im als Comedy getarnten Vorbereitungsfilm: Howard.

  54. #54 T
    28. Juni 2017

    Vortex #35 “Politik hatte mich schon während der Schulzeit nicht interessiert und diese Typen kenne ich nicht.”
    Was für ein Armutszeugnis. Politik interessiert dich nicht, aber dass an dem Schwachsinn, den du hier verlinkst, etwas dran sein muss, das weißt du sicher? Dann bist du gut geeignet für den nächsten Fackelzug durchs Brandenburger Tor.

  55. #55 Igor.
    28. Juni 2017

    Sehr interessant wie immer. Ich verstehe nicht warum esa berichtet darüber nichts. Mann liest in letzter Zeit viel über den Weltuntergang. Auch Brasilianischer Politiker hat gesagt dass er angeblich von einem NASA Mitarbeiter Informationen bekommen hat dass der Nibiru sich der Erde nähert. Am 31.5 hat ein Astronom in Chile irgend ein Objekt beobachtet das auf die Erde zufliegt und in paar hundert Jahren uns treffen könnte. Was mir jetzt sorgen macht ist die Vulkanaktiviteten. Und die Umwelt u.s.w. Am 12 Oktober wird ein Asteroid an uns sehr nah fliegen und es gibt wieder jenige die behaupten dass er ins trifft. Also ich glaube sowieso nicht an Nibiru und anderen Quatsch. Da er müsste uns schon auch im letzten Jahr zwei mal vernichten. Und was bringen die Bunker im Fall wenn wirklich was passiert? Oder die denken nach ein paar Jahren kommen die wieder raus und alles gut.

  56. #56 deze
    28. Juni 2017

    @noch’n flo: Ja, Melli. An die erinnere ich mich noch gut. Ein junges Mädel. Hat sich durch diesen 2012-Hype sehr verunsichern lassen. Hat sich dann allerdings belesen und recht schnell gemerkt, dass das alles ausgemachter Mumpitz war. Solche -wenn auch seltenen- Erfolge, geben doch wirklich Anlass zur Hoffnung :)

  57. #57 Captain E.
    28. Juni 2017

    @Igor.:

    Sehr interessant wie immer. Ich verstehe nicht warum esa berichtet darüber nichts. Mann liest in letzter Zeit viel über den Weltuntergang. Auch Brasilianischer Politiker hat gesagt dass er angeblich von einem NASA Mitarbeiter Informationen bekommen hat dass der Nibiru sich der Erde nähert. Am 31.5 hat ein Astronom in Chile irgend ein Objekt beobachtet das auf die Erde zufliegt und in paar hundert Jahren uns treffen könnte. Was mir jetzt sorgen macht ist die Vulkanaktiviteten. Und die Umwelt u.s.w. Am 12 Oktober wird ein Asteroid an uns sehr nah fliegen und es gibt wieder jenige die behaupten dass er ins trifft. Also ich glaube sowieso nicht an Nibiru und anderen Quatsch. Da er müsste uns schon auch im letzten Jahr zwei mal vernichten. Und was bringen die Bunker im Fall wenn wirklich was passiert? Oder die denken nach ein paar Jahren kommen die wieder raus und alles gut.

    Du meinst wohl “denselben Stuss wie immer”, richtig?

    Warum sollte die ESA über Unsinn berichten? In welchen seriösen Medien konnte man in letzter Zeit etwas über den Weltuntergang lesen? Welcher brasilianische Politiker hat da etwas über eine Nibiru-Annäherung gesagt mit Bezug auf welchen NASA-Mitarbeiter? Wieso soll überhaupt die NASA etwas wissen? Astronomie betreiben schließlich in erster Linie andere Institutionen. Welcher Astronom in Chile hat was für eine Beobachtung gemacht, und wieviele Kollegen, Profis wie Amateure, konnten die Beobachtung bestätigen? Was haben Vulkane mit Himmelskörpern zu tun? Wieso bringst du den Asteroiden vom 12. Oktober ins Spiel? Wer behauptet, er würde uns treffen? Wie groß ist er überhaupt? Wer hat da Bunker gebaut, und falls ja, wofür?

    Und wieso schreibst du diesen ganzen Müll, wenn du doch angeblich gar nicht an Nibiru glaubst?

  58. #58 Pilot Pirx
    28. Juni 2017

    Omnivor, Freistätter u.a.:
    Was ist an einem Institut für Schweißtechnik so seltsam? Glaubt ihr, Metalle u.s.w. lassen sich so einfach zusammenfügen? Klar, da blitzt ein Funke auf und dann pappt das zusammen. Wieso dieses Ingenieurspack da was von Institut redet…

  59. #59 Florian Freistetter
    28. Juni 2017

    @Pilot Pirx: “Was ist an einem Institut für Schweißtechnik so seltsam?”

    Am Institut nicht. Aber dass ein Klimaforscher dort arbeiten soll fand ich seltsam (und wahrscheinlich war es sowieso nur eine zufällige Namensgleichheit)

  60. #60 Ambi Valent
    28. Juni 2017

    @Florian
    In dem ganzen Mist ist jetzt der angebliche “Planet Ten” ganz untergegangen. Der würde zwar schön jenseits der Neptunbahn bleiben, aber ich fände seine vorhergesagte Bahn doch sehr unwahrscheinlich – er müsste nämlich Eris in die Quere kommen.

  61. #61 Vortex
    28. Juni 2017

    @Florian Freistetter / #45

    Kurzer Hinweis: Das Video unter #35 war eigentlich für #32 gedacht (siehe letzter Satz) und bezog sich nur auf die unterirdischen Habitate, die bereits (m.S.n.) längst gebaut wurden und natürlich nur für die Elite, das gewählte Video war reiner Zufall,
    die anderen hätten bestimmt über 1 Std. gedauert.

    Nun wenn du nicht zufällig “Rhesusfaktor negativ” hast, dann bist du nur ein sich bemühender Mensch der auf wissenschaftlichen Grundlagen einfach nur gute Arbeit macht, anderfalls könnten in deinem Unterbewußtsein noch Reste von außerirdischen Informationen vorhanden sein, die vmtl. irgendwann einen höheren Bewußstseinslevel erlauben werden, was ja keineswegs schlecht ist und deren praktische Auswirkungen bestimmt noch weiter für ein interessantes Leben sorgen werden :).

    Als Sci-Fi-Fan bin ich grundsätzlich für jede Phantasie offen, aber irgendwann muß man leider wieder auf den Boden der Tatsachen zurück,… ansonst sollte idealerweise Jedermann selbst herausfinden, wer er ist und warum man das tut, was man eben tut.

    P.S. selbst habe ich Blutgruppe 0, Rh+, was angeblich den Neandertalern entspricht,… lt. VT eben, aber ich nehme das ganze nicht so todernst :).

  62. #62 Florian Freistetter
    28. Juni 2017

    @Vortex: “aber ich nehme das ganze nicht so todernst “

    Nein. Du ignorierst nur weiter die komplette Realität während du bereitwillig alles ohne zu hinterfragen glaubst was du irgendwo bei YouTube siehst solange es nur spektakulär genug ist. Ist natürlich deine Sache – aber halt sehr schade. Denn die Realität ist viel faszinierender als alles was sich die ganzen VT-Spinner ausdenken können (gilt übrigens auch für Genetik: Das was du da erzählst ist kompletter Humbug; die echten Zusammenhänge zwischen Menschen, Neanderthalern, etc sind viel faszinierender).

  63. #63 bruno
    28. Juni 2017

    ERNSTHAFT! Ich muss es loswerden…
    Ich war auf der von “vortex” in #41 verlinkten Seite! Ich bin Fan vom “Postillon” – aber habe auf “Wissensträger” noch deutlich mehr gelacht!! (Wirklich – wenn ihr richtig Ablachen wollt, lest euch den verlinkten Artikel durch!!)

    Ich freue mich, wenn FF darüber schreibt – aber ernsthaft würde ich mir eine solche Seite nicht anschauen.

    Nun gut – jetzt habe ich es getan! Das können die nicht ernst meinen! Dann dachte ich mir: verregneter Tag, schreibst mal einen Kommentar zum Thema: “Ausserirdische haben uns vom Mond verjagt!”

    Ich schwöre, ich habe mir eine 1/2h das maximal Absurdeste aus meinen Fingern gesaugt, zu dem ich fähig war! In schlechtem Deutsch formuliert. Als ich fertig war, habe ich aus Jux noch nur die drei vorangehenden Kommentare gelesen…. die waren alle drei in genau so schlechtem Deutsch – aber noch viel absurder!!

    Ich schaffe nicht mal in meiner Fantasie die Realität dieser Leute zu schlagen!! Jetzt frage ich mich: was ist los mit mir?!
    Überdosis AS?

  64. #64 bruno
    28. Juni 2017

    …ach du leev marie!! kaum schreibt man mal ein paar sätze verspasst man schon wieder lustige sachen!!!
    “vortex” ist ein killer!! nur getoppt (äh) von seinen Links!!

  65. #65 PDP10
    28. Juni 2017

    @bruno:

    Eigentlich wollte ich mich schon für das A-Wort entschuldigen … Aber wie du siehst, ist @Vortex völlig unfähig selbst bei einer so deutlichen Ansprache zu verstehen was jemand schreibt.

    Der Kerl ist so ein derartig merkbefreiter Ignorant, dass er sich einfach nicht vorstellen kann, warum das Leute abstossend finden, wenn er hier fröhlich Interviews mit Antisemiten oder Websites mit offensichtlich rechtsradikaler Ausrichtung verlinkt.

    Das ist nicht mehr lustig.

  66. #66 Daniel Rehbein
    Dortmund
    28. Juni 2017

    Daß jemand völlig mysteriös in hohem Alter stirbt, das ist doch bei Loriot geklaut – “Vom Täter fehlt bis heute jede Spur”.

  67. #67 Daniel Rehbein
    Dortmund
    28. Juni 2017

    Ich habe mir inzwischen mal den verlinkten Artikel auf “Pravda.tv” durchgelesen. Interessant finde ich, daß in dem Artikel immer wieder über jeweils mehrere Absätze hinweg die ganze Angelegenheit mit klaren Worten als bloße Panikmache und Geldschinderei enttarnt wird, um dann aber wieder in genau diese Panikmache einzufallen. Das sieht ja fast so aus, als hätte man einen Pro- und einen Contra-Artikel zusammengemischt.

    Ich klicke manchmal auf die Werbeanzeigen mit abstrusen Titeln wie “Millionär verrät Ihnen, wie Sie 13.500,- Euro am Tag verdienen”. Da kann man sich teilweise köstlich amüsieren, aber dann auch erschrecken, weil sich solche Anzeigen und die damit verlinkten Texte ja finanziell lohnen müssen (sonst würden sie nicht existieren).

    Da ist dann zum Beispiel das angebliche Tagebuch eines tief verschuldeten und verzweifelten Menschen, der nach Anmeldung zu einer natürlich völlig seriösen und absolut sicheren Aktienspekulation in weniger als einer Woche mehrfacher Millionär geworden ist. Und sein Bankberater ist darüber auch gar nicht überrascht, sondern weiß genau Bescheid. Interessanterweise arbeitet der Bankberater aber immer noch im Telephondienst bei der Bank, statt selbst vielfacher Millionär zu werden und sich zur Ruhe zu setzen.

    Einsame Spitze war Werbung für Online-Casinos unmittelbar nach der Wahl in den USA. Da war zu lesen, daß aufgrund der Wahl des Herrn Trump zum Präsidenten der USA (zu dem Zeitpunkt, als ich den Text zum ersten Mal gelesen habe, war Donald Trump noch gar nicht vereidigt) die amerikanischen Casinos keine Geschäfte mehr mit Europäern machen dürften. Deshalb müssten die Online-Casinos das durch europäische Teilnehmer erhaltene Geld jetzt zwingend wieder ausschütten. Zu diesem Zweck hätte die Online-Casinos ein neues Spiel (natürlich im Text explizit namentlich genannt) erfunden, bei dem für Teilnehmer aus Europa eine Ausschüttung von 120% des Einsatzes erfolgen würde. Die Schlußfolgerung: Man muß zwangsläufig reich werden, wenn man sich als Europäer bei einem Online-Casino anmeldet, das genau dieses eine Spiel anbietet (natürlich im Text direkt verlinkt).

    Diese Werbung kostet doch Geld: Die Werbebanner stehen auf diversen Webseiten, die Texte müssen erst mal erdacht und niedergeschrieben werden, und dann müssen dafür Domainnamen registriert werden. Das passiert ja eigentlich nicht zu meiner persönlichen Belustigung, sondern es muß wirklich nennenswert Menschen geben, die das tatsächlich glauben und dann danach handeln. Wie kann das sein?

  68. #68 Captain E.
    28. Juni 2017

    @Vortex:

    Kurzer Hinweis: Das Video unter #35 war eigentlich für #32 gedacht (siehe letzter Satz) und bezog sich nur auf die unterirdischen Habitate, die bereits (m.S.n.) längst gebaut wurden und natürlich nur für die Elite, das gewählte Video war reiner Zufall,
    die anderen hätten bestimmt über 1 Std. gedauert.

    Nun wenn du nicht zufällig “Rhesusfaktor negativ” hast, dann bist du nur ein sich bemühender Mensch der auf wissenschaftlichen Grundlagen einfach nur gute Arbeit macht, anderfalls könnten in deinem Unterbewußtsein noch Reste von außerirdischen Informationen vorhanden sein, die vmtl. irgendwann einen höheren Bewußstseinslevel erlauben werden, was ja keineswegs schlecht ist und deren praktische Auswirkungen bestimmt noch weiter für ein interessantes Leben sorgen werden :).

    Als Sci-Fi-Fan bin ich grundsätzlich für jede Phantasie offen, aber irgendwann muß man leider wieder auf den Boden der Tatsachen zurück,… ansonst sollte idealerweise Jedermann selbst herausfinden, wer er ist und warum man das tut, was man eben tut.

    P.S. selbst habe ich Blutgruppe 0, Rh+, was angeblich den Neandertalern entspricht,… lt. VT eben, aber ich nehme das ganze nicht so todernst :).

    Was für ein Glück, dass ich die Blutgruppe 0 Rh negativ habe. Aus diesem Grund kann ich dir mit in meinen Unterbewusstsein vorhandenen Informationen mitteilen, dass du einen Haufen Unsinn schreibst.

  69. #69 Vortex
    29. Juni 2017

    @Captain E.

    Hm, laut einer genialen feinstofflichen Analyse der Blutgruppen durch eine
    begabte Privatforscherin, scheint die Lage doch eine ganz andere zu sein ;).

  70. #70 noch'n Flo
    Schoggiland
    29. Juni 2017

    Tja, leider habe ich A negativ – ist zwar toll zum Spenden, aber leider nicht so toll, um zur Elite zu gehören. Mist!

  71. #71 Captain E.
    29. Juni 2017

    @Vortex:

    Oh ja, wenn ich da im Link bereits etwas von “Reptiloiden” sehe, weiß ich, dass alles Unsinn ist, was man dort finden kann.

  72. #72 Vortex
    29. Juni 2017

    @Captain E. / #71

    Aber nicht doch, du bist einfach noch nicht richtig Informiert,
    was da alles im Untergrund abläuft ;).

  73. #73 Vortex
    29. Juni 2017

    @noch’n Flo / #70

    Tja, leider habe ich A negativ – ist zwar toll zum Spenden, aber leider nicht so toll, um zur Elite zu gehören. Mist!

    Zumindest darfst als devoter FM den Aufstieg zur Elite erfolgreich simulieren ;).

  74. #74 Captain E.
    29. Juni 2017

    Vortex, falls das, was du hier so von dir gibst, jemals lustig gewesen sein sollt, ist es das jetzt zumindest nicht mehr. Ist es dir denn gar nicht peinlich, was du alles in die Tasten hämmerst? Das sollte es aber…

  75. #75 noch'n Flo
    Schoggiland
    29. Juni 2017

    @ Captain E.:

    Ich fürchte, Vortex hält sich für unglaublich witzig und lacht sich bei jedem seiner ach-so-geistreichen Kommentare scheckig. Ich hatte an der Uni so einen Kommilitonen, der auch immer der Einzige war, der über seine seine Witze gelacht hat, und das stets völlig unnatürlich und übertrieben. Freunde hat der in unserem Semester nie gefunden.

    Heute ist er Höhlenforscher [1].

    [1]
    Ärztejargon für Gynäkologen

  76. #76 Vortex
    29. Juni 2017

    @Captain E. / #74

    Nur mal rein hypothetisch: ein Kriminalist ermittelt in allen Richtungen, auch in die höchst unwahrscheinlichen Szenarien, um letztlich Mosaikstein für Mosaikstein das Gesamtbild zusammenzustellen,… so kann man z.B. die Gefahr eines Planet X getrost ausschließen laut der wissenschaftlichen Analyse, aber nur soweit es kein getarntes überdimensionales Raumschiff ist und falls doch eine Zivilisation existiert die uns weit überlegen ist kann sie die Menschheit jederzeit nach belieben täuschen, oder solange es eben notwendig ist :).

  77. #77 anderer Michael
    EX-Karnevalsprinz Michael VI
    29. Juni 2017

    Vortex
    Du kennst dich scheinbar aus.Sag mal, stimmt es: die Reptiloiden und die Nazis aus der Antarktis sollen sich verbündet haben. Für die Reichsflugscheibe haben sie einen geheimen Stützpunkt zwischen Schwerte und Datteln gebaut. Dieses sei der Grund für die viele Staus auf der A45. Die Autofahrer gucken immer auf die Ufo’s und daraufhin staut es sich. Andererseits Datteln gibt es doch gar nicht, genauso wie Bielefeld. Ich verstehe gar nichts mehr. Hast du Durchblick?

  78. #78 Hawk
    29. Juni 2017

    Hört doch bitte auf, den Troll zu füttern! Sonst geht der nie…

  79. #79 Vortex
    29. Juni 2017

    @anderer Miachael

    Guck dir mal ganz neutral hier das Video an, dann weißt du Bescheid :).

    Mit etwa Erfahrung kann man leicht herausfinden ob jemand die Wahrheit sagt oder nicht.

  80. #80 Captain E.
    29. Juni 2017

    @Vortex:

    Nur mal rein hypothetisch: ein Kriminalist ermittelt in allen Richtungen, auch in die höchst unwahrscheinlichen Szenarien, um letztlich Mosaikstein für Mosaikstein das Gesamtbild zusammenzustellen,… so kann man z.B. die Gefahr eines Planet X getrost ausschließen laut der wissenschaftlichen Analyse, aber nur soweit es kein getarntes überdimensionales Raumschiff ist und falls doch eine Zivilisation existiert die uns weit überlegen ist kann sie die Menschheit jederzeit nach belieben täuschen, oder solange es eben notwendig ist :).

    Hypothetisch ist (fast) alles möglich. Vielleicht leben wir ja in jenem Universum, das Alan Dean Foster in “Herr der Plagen” beschrieben hat, und in Wirklichkeit sind wir Menschen allesamt ganz liebe Wesen, die nur von den fiesen extradimensionalen und für die meisten unsichtbaren Parasiten, die still und heimlich in unsere Körper schlüpfen, zu all dem grausamen und idiotischen Verhalten angestachelt werden, das wir Menschen mit deprimierender Regelmäßigkeit an den Tag legen.

    Ich fand das Buch ziemlich gut, wie das meiste von Foster. Aber warum sollte ich mich mit der Möglichkeit beschäftigen, dass das darin beschriebene Szenario der Realität entspräche? Nur weil es hypothetisch gesehen doch zutreffen könnte?

  81. #81 Vortex
    29. Juni 2017

    ß@Captain E.

    Nun, ganz einfach um geistig flexibel zu bleiben, sollte mal was völlig abgedrehtes passieren, dann bleibt man als einziger ganz cool, während die anderen rotieren :).

  82. #82 Captain E.
    29. Juni 2017

    @Vortex:

    Ja, erzähl das genau so deinem Psychiater!

  83. #83 tomtoo
    29. Juni 2017

    @Vortex

    Um allen Eventualitäten vorzubeugen und unauffällig zu bleiben ,scheint die Psychiatrie eine hervorragende Versteckmöglichkeit zu sein !

  84. #84 Artur57
    29. Juni 2017

    @Captain E.

    Selbstverständlich ist das so, wie Du geschrieben hast. Leider darf man das nicht mehr unbedingt als bekannt voraussetzen und genau dieses Nichtwissen nutzen diese Leute. Wer Genaueres wissen will zu den Protokollen, da kann ich den Wikipediaartikel empfehlen. Der erklärt es ziemlich umfassend.

  85. #85 Daniel
    Chemnitz
    1. Juli 2017

    Sie schreiben solche Texte, weil viele von uns diese und ihren Schreibstil höchst unterhaltend finden.
    Ich für meinen Teil freue mich :)

  86. #86 Vortex
    1. Juli 2017

    @tomtoo / #83

    Unerwünschte Post verschwindet, der Blog hier wird vmtl. bereits von ETs kontrolliert!

    Kann man was aus den Aussagen der bekannten Medizinerin, u.a.m. was anfangen?

    Hm, sie wollte wohl etwas wichtiges mitteilen, bevor sie eingewiesen wurde, oder?

    Eine Hochintelligente mit solch einer Reputation ist aber bestimmt keine Spinnerin!

  87. #87 Captain E.
    2. Juli 2017

    Das eine schließt das andere nicht aus. Morgen (Montag, den 3.7.2017) ein Film über Alan Turing im Ersten. Der war ziemlich sicher sowohl hochintelligent als auch ein Spinner.

  88. #88 tomtoo
    2. Juli 2017

    @Vortex
    Ich kenne den Fall nicht. Aber die Annahme das Intelligenz vor psychischen Problemen schützt, erscheint mir als Fehlannahme.

  89. #89 noch'n Flo
    Schoggiland
    2. Juli 2017

    @ tomtoo:

    Da liegst Du absolut richtig – das wohl bekannteste Beispiel: https://de.wikipedia.org/wiki/John_Forbes_Nash_Jr.

  90. #90 SonnenKlar
    4. Juli 2017

    @Florian “Ja, aber was nützt so ein Artikel und wem bringt er was? Die Verschwörungstheoretiker ignorieren das und den Rest muss ich ja nicht überzeugen…”

    Also zumindest ich finde solche Artikel immer sehr unterhaltsam… ^_^

  91. #91 Vortex
    4. Juli 2017

    tomtoo / #88

    Laut einer umweltmedizinischen Untersuchung wird es immer schwieriger werden gesund zu bleiben, bzw. erneut zu gesunden, eigentlich kein Wunder bei solchen Inhaltsstoffen!

    Bei Weltraumfahrern wird vmtl. oft geimpft, was dann zu Nebenwirkungen führen kann.

  92. #92 tomtoo
    4. Juli 2017

    @Vortex

    Ich bin kein Gesundheitswissenschaftler oder Arzt. Meinen Wissens werden die Menschen in Europa immer älter, wahrscheinlich weil sie geimpft sind.Ich hab einige Impfungen, war länger in der Welt unterwegs, würde ich auch immer wieder so tun. Da einen Zusammenhang zu konstruieren, ist so wie wenn ich sagen würde muss die Astronautennahrung gewesen sein.

  93. #93 Alderamin
    4. Juli 2017

    Vortex, ES REICHT !

  94. #94 PDP10
    4. Juli 2017

    Nun, wir hatten das Thema Intelligenz weiter oben ja schon.
    Es gibt Leute, die nicht so die hellsten Kerzen auf der Torte sind – aber die möglicherweise andere Talente haben – und die da nix für können. Dann gibt es Leute, die hoch intelligent sind. Die können aber auch nix dafür. Ausserdem gibt es alles mögliche dazwischen.

    Und dann gibt es den erstaunlichen @Vortex! meinedamenundherrenhochverehrtespublikum!

    Das einzige bekannte Exemplar der menschlichen Spezies, das mit voller Absicht doof wie Brot ist

  95. #95 tomtoo
    4. Juli 2017

    Ach kommt “das Brot” kann ja auch nix führ.

    https://m.youtube.com/watch?v=STr_flCNRsY

  96. #96 Florian Freistetter
    4. Juli 2017

    “Vortex, ES REICHT “

    Ja, sehe ich auch so. Es kommen jetzt nur die bescheuersten Links aus der Pseudowissenschaft und Esoterikszene und keinerlei Anzeichen das Vortex irgendwas von dem registriert, was man zu ihm sagt. Also: Tschüß!

  97. #97 noch'n Flo
    Schoggiland
    5. Juli 2017

    @ FF:

    Danke!

  98. #98 rolak
    24. Juli 2017

    (‘nearby’-usage)-generated extrem-gasping in 3-2-1…

  99. #99 Stephan
    24. Juli 2017

    Florian

    Entschuldige bitte, bei aller Achtung, aber dieser Ausruf: “Institut für Schweißtechnik” – was es nicht alles gibt!” ist doof. Wenn’s reicht.

  100. #100 RainerO
    24. Juli 2017

    @ Stephan
    Es gibt sogar eine Schweißtechnische Zentralanstalt. Was Florian wohl dazu gesagt hätte?
    Schweißer? Oder nur pikiert über seine entsetzlich mangelnde PC?

  101. #101 Florian Freistetter
    25. Juli 2017

    @Stephan: “Entschuldige bitte, bei aller Achtung, aber dieser Ausruf: “Institut für Schweißtechnik” – was es nicht alles gibt!” “

    Was genau ist daran doof? Ich war überrascht das das einzige seriöse Umfeld in dem der Name dieses von den Pseudowissenschaftlern gehypten Typen auftaucht gerade ein Institut für Schweißtechnik ist. Aber selbst wenn man das übersieht wüsste ich nicht, was daran jetzt “doof” wäre.

  102. #102 Stephan
    25. Juli 2017

    Sich über ein “Institute für Schweißtechnik” lustig zu machen ist doof. Wohl jedes Land hat mehrere, es ist ein eigener Studiengang und extrem wichtig.

  103. #103 Ambi Valent
    25. Juli 2017

    @Stephan
    Das Institut für Schweißtechnik selbst ist nicht doof. Die Situation ist eher so, wie wenn man dringend einen Arzt braucht und jemand sagt, er könne helfen, er sei Doktor der Philosophie… wieviel er auch immer in seinem Fachgebiet weiß, es wird dem Patienten nicht helfen. Und das sollten eigentlich beide vorher wissen.

    Und wenn so jemand einen Patienten von dem Gang zu einem echten Arzt abhalten will, dann würde das dem Patienten sicher schaden.

  104. #104 Florian Freistetter
    25. Juli 2017

    @Stephan: “Sich über ein “Institute für Schweißtechnik” lustig zu machen ist doof. “

    Wieso kommst du auf die Idee, ich hätte mich über das Institut lustig gemacht? Das steht da nicht. Ich fand es interessant, dass der Name des Typs gerade in diesem Kontext auftaucht. Genau so seltsam wäre es gewesen, ihn auf der Seite eines Instituts für Tibetologie zu finden. Oder eines Instituts für Numismatik. Alles keine Orte, an dem man einen angeblichen Experten für Klimawissenschaft erwartet…

  105. #105 Stephan
    25. Juli 2017

    Dort steht :” “Institut für Schweißtechnik” – was es nicht alles gibt!”
    Dort steht nicht: “Schon wieder ein Ingenieur, diesmal sogar einer für Schweißtechnik, eines ehrwürdigen, die Zivilisation stützenden und anspruchsvollen Gebietes, der fachfremden Physikern erklären möchte, wie ihr Fach funktioniert.”
    Scheinbar hat F.F. dieses gemeint. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

  106. #106 Florian Freistetter
    25. Juli 2017

    @Stephan: Wenn du meinen Satz unbedingt als Beleidigung der Schweißtechnik verstehen möchtest, dann kann ich da leider auch nichts machen. Ich habe kein Problem mit Schweißtechnik. Warum auch.

  107. #107 Bullet
    25. Juli 2017

    “Schon wieder ein Ingenieur, diesmal sogar einer für Schweißtechnik, eines ehrwürdigen, die Zivilisation stützenden und anspruchsvollen Gebietes[…]”

    Ach so. Wieder nur einer, der glaubt, sein eigenes Steckenpferd sei das schönste auf der Welt …

  108. #108 Stephan
    25. Juli 2017

    Drei Kreuze…

  109. #109 Stephan
    25. Juli 2017

    Bullet

    Mann oh Mann, hier laufen Stinkbomben rum…
    Woraus schließt du, daß die Schweißtechnik mein Steckenpferd ist ? Was geht dich mein Steckenpferd an ???
    Aber nichtsdestotrotz, du hast recht !! Ich denke tatsächlich, daß mein Steckenpferd das schönste auf der Welt ist ! Wenn jeder so dächte, wäre diese um Größenordnungen schöner. Und Blogs zu Klimaskeptikern wären überflüssig.

  110. #110 RainerO
    26. Juli 2017

    Dazu fällt mir jetzt nur mehr das da ein:

  111. #111 Stephan
    15. August 2017

    FF
    Du schreibst:”Gibt man in der Datenbank, die alle astronomischen und physikalischen Fachartikel der letzten Jahrzehnte (und sogar Jahrhunderte) enthält, den Namen “Shimschuck” ein,…..”
    Bitte nenne doch mal den Link zu dieser Datenbank !
    Gruß

  112. #112 PDP10
    15. August 2017

    @Stephan:

    Ich bin zwar nicht Florian und auch kein Astronom, aber ich kann im Netz suchen … (eine moderne Kulturtechnik die sehr nützlich ist).

    http://adsabs.harvard.edu/cgi-bin/basic_connect?qsearch=Shimschuck&version=1

  113. #113 Stephan
    16. August 2017

    Freu Dich, daß Du so ein Such-As bist ! Ich werde ggf. darauf zurückkommen.
    Ich vermag es leider nicht, Sachen zu suchen, von denen ich nicht weiß, wie sie heißen.

  114. #114 Florian Freistetter
    16. August 2017

    @Stephan: “Bitte nenne doch mal den Link zu dieser Datenbank !”

    http://adsabs.harvard.edu/

  115. #115 PDP10
    16. August 2017

    Sach ich doch … :-).