Umwelt

Früher hat man ja angeblich Jungfrauen in Vulkane geworfen, um die Götter milde zu stimmen. Diese Praxis hat man zum Glück mittlerweile eingestellt. Zum einem, weil die Jungfrauen sich heute dagegen wehren würden und zum anderen, weil sich dann doch die Erkenntnis durchgesetzt hat, dass in Vulkanen keine Götter wohnen. Interessant sind diese geologisch aktiven…

So stell ich mir den Frühling vor, wenn ich morgens aus dem Fenster schaue … natürlich nicht: Na ja, Eisblumen sind auch schön anzusehen. Ist doch egal, dass ich eigentlich auf richtige Blumen gehofft hatte: Willkommen im “Frühling” in Neuengland…

Eiskalt, und doch zu warm

Es fällt mir schwer, dies angesichts der aktuellen Mittagstemperaturen von minus 1 Grad Celsius und einer Rekordmasse von Schnee (auch wenn die insgesamt zweidreiviertel Meter Schnee, die uns diese Saison im Großraum Boston beschert hat, allmählich zu schmelzen begannen) hier hinzuschreiben, aber die Zahlen sprechen für sich: Global gesehen erlebten wir den wärmsten Februar seit…

Wiederholen ist natürlich ein Schlüsselwort für diesen Clip aus der amerikanischen Daily Show – er stammt aus dem Herbst des vergangenen Jahres. Aber er ist erstens kaum zu überbieten, zweitens werd’ ich sowieso etwas nostalgisch, weil ich fürchte, dass nach dem Ausscheiden des Moderators Jon Stewart dieses längst aus der Nische der (eigentlich zur Unterhaltung…

Der Frühling ist da! Zumindest auf der Nordhalbkugel der Erde und auch nur dann, wenn man sich nach der meteorologischen Definition richtet. Die ist ja von allen vorhandenen Definitionen am willkürlichsten. Damit jede Jahreszeit genau drei Monate dauert und sich das Jahr statistisch gut auswerten lässt, wurde der meteorologische Frühlingsanfang einfach auf den 1. März…

Herman Melvilles “Moby Dick” kennt (fast) jeder. Ein gewaltiges Epos über den gewaltigsten aller Wale:  Den Pottwal. Faszinierende Fakten und erzählerische Glanzleistung werden in diesem Roman so miteinander verwoben, dass er bis in unsere Zeit als grossartiges Werk generationenübergreifend begeistert gelesen wird: Ahab und der weiße Wal stehen für Kampf, Bessenheit und Wahnsinn vor einer…

Draußen: Ein winterliches Suchspiel

Auto – oder Schneehaufen? Das ist derzeit eines der amüsanteren “Winterspiele” in Cambridge, wo sich im Lauf der vergangenen Woche ein durchschnittlicher Meter Schnee gefallen ist; durch Verwehungen, vor allem aber durch das Schnee”räumen” (was in der Praxis nichts anderes bedeutet als dass Schnee von einer Seite zur anderen verschoben wird) haben sich stellenweise fast…

2015 ist nicht nur das Internationale Jahr des Lichts, sondern auch das Internationale Jahr des Bodens. Das mag vielleicht ein klein wenig langweilig klingen. “Licht” ist etwas, bei dem wir uns alle jede Menge vorstellen können: Laser, Technik, Hologramme, Quantenmechanik, Photonik, und so weiter. Im Gegensatz dazu ist der schnöde Boden – nun ja –…

Aal-Probleme: Der Trojanische Parasit

Aale (Anguilla anguilla) sind ganz besondere Fische. Schon ihr schlangenartiges Äußeres ist außergewöhnlich. Dunkelgrau bis schwarz, nur mit winzigen Schuppen besetzt, das Maul voller spitzer Zähne schlängeln sie sich auf geheimnisvollen Wegen durch die Gewässer Europas, Kleinasiens und Nordafrikas. Aale wandern zum Ablaichen aus den Süßgewässern durch die Tiefen des Atlantiks bis in die Sargasso-See…

Dem US-Senat bei der Arbeit zuzuschauen, ist etwa so spannend, wie Farbe beim Trocknen zu beobachten. Und wenn dieser Berg dann mal endlich gegreist, Verzeihung: gekreißt hat, dann gebiert er eine Maus nach der anderen. Zum Beispiel die Einsicht, dass der Klimawandel kein “Hoax” ist (dieses Wort kommt im Abstimmungsantrag explizit vor): Immerhin 98 der…