Bis jetzt habe ich im „Frischen Wind” ja kaum über den Wahlkampf berichtet, dieses Plakat der NPD, das in der Woche vor der Bundestagswahl dutzendfach in Wernigerode aufgehängt wurde, möchte ich dann aber doch niemandem vorenthalten.

i-996869d10b8cd119d2698d22e5974999-heimreise-thumb-512x348.jpg

Bis zum Wochenende dachte ich ja ersthaft, das „Reichtum für alle”-Plakat der Linkspartei könnte in diesem Wahlkampf inhaltlich nicht mehr unterboten werden. Ein Irrtum, wie sich herausstellt. Neben „Heimreise statt Einreise” wurden bei uns noch „Arbeit zuerst für Deutsche” und „Merkel abwracken” mit einer Karikatur der Kanzlerin plakatiert. Da kann man wirklich nur hoffen, dass das Niveau, auf das sich die NPD mit derartigen Plakaten begibt, genügend potenzielle Wähler abschreckt, um die Partei kommenden Sonntag noch unter die 1%-Hürde fallen zu lassen…

Passend zum Plakat auch diese aktuelle Meldung aus dem benachbarten Magdeburg:

Ein 31 Jahre alter Nigerianer ist am Samstag in Magdeburg von zwei Angetrunkenen fremdenfeindlich beleidigt und geschlagen worden. Dabei wurde er leicht verletzt, wie die Polizei in Magdeburg am Sonntag mitteilte. Die 19 und 22 Jahre alten Verdächtigen waren ihm gefolgt, als er in Begleitung seiner beiden Kleinkinder ein Einkaufszentrum verlassen hatte.

Kommentare (8)

  1. #1 knorke
    21. September 2009

    Ich habe davon zum Glück nie viel mitbekommen, aber in Werni soll’s ja eine recht starke rechte Szene geben.

    Normlaerweise bin ich geneigt, Wahlkampfplakate als inhaltslosen Stumpfsinn zu titulieren, der nach der Wahl eh vergessen gemacht wird.

    Bei der NPD hingegen bin ich geneigt, es als inhaltslosen Stumpfsinn zu verstehen, für den die sich sogar nach der Wahl noch stark machen würden, was diese Plakate genau dahin rückt, wo du schreibst. Normale Plakate ignoriert man (besser), von NPD Plakaten kriegt man das Kotzen (unvermeidlich).

  2. #2 Sim
    21. September 2009

    Wirklich. Ich fühle mich von diesen Plakaten in meiner Lebensqualität eingeschränkt. Weil sie mich immer wieder daran erinnern, dass ich mit gefährlichen Irren in meiner Umgebung lebe.

  3. #3 Name (erfunden)
    22. September 2009

    Das geht noch schlimmer, die Toppen sich selbst:

    “Poleninvasion stoppen!”

    http://www.taz.de/1/politik/deutschland/artikel/1/npd-plakate-keine-volksverhetzung

    Und bald heißt es dann wieder: “Seit 5.45 Uhr wird jetzt zurückgeschossen!”

  4. #4 Chartinael
    22. September 2009

    Mensch, hast Du nicht den Kommentar Gysis dazu mitbekommen? War sowas wie in der Art: Wenn die andere furchtbar unrealistische Wahlslogans haben können, dann können wir das auch 🙂 … so in der Art zumindest.

    Jedenfalls hast Du “Todestrafe für Kindermörder” vergessen.

    Man sieht, die NPD beschäftigt sich mit wirklicher Politik.

  5. #5 Gluecypher
    23. September 2009

    Na und dann kommt dowas dabei ‘raus:
    http://blog.zeit.de/stoerungsmelder/2009/09/22/berliner-npd-chef-hetzt-mit-falschen-brief-gegen-migranten_1473
    Jaaa, die NPD spricht alle Sinne an: Stumpsinn, Schwachsinn, Blödsinn, Irrsinn, Wahnsinn

  6. #6 Christian Reinboth
    23. September 2009

    @Gluecypher: Ja, das mit dem Schreiben vom “Ausländerrückführungsbeauftragten” habe ich auch gelesen. Unglaublich, dass das Niveau tatsächlich so weit sinken kann. Offenbar ein Schrei nach medialer Aufmerksamkeit mit brutalstmöglichen Mitteln…

  7. #7 Gluecypher
    24. September 2009

    Nun, ich hoffe der doitsche Wähler ist im Schnitt ein bisschen schlauer als der sächsische. Da haben die braunen Dumpfbacken ja immer noch die 5%-Hürde geschafft, obwohl sich die NPD-Abgeordneten aufgeführt haben, wie die viermotorige Wildsau. Leider sind bei manchen Menschen immer noch der dumpfe Instinkt der bestimmende Faktor, Fakten stören bei einer solchen Einstellung nur.

  8. #8 Christian Reinboth
    24. September 2009

    @Glucypher: Immerhin sind sie in Sachsen erheblich abgestürzt und haben fast die Hälfte ihrer Mandate verloren – eine Bestätigung dafür, dass die NPD durch echte parlamentarische Arbeit schnell “entzaubert” wird. Nur dass es aufgrund des offenbar doch erheblichen Stammwählerpotenzials noch für die 5%-Hürde gereicht hat…