Bei Blood’n’Acid war ich in eine Diskussion verwickelt, in der es darum ging, wie durch Bigotterie motivierte Religionskritik von legitimer unterschieden werden kann. Der Stein des Anstosses war ein eingebettetes Video. Es war ein Clip von Pat Condell, ein Mann der meines Erachtens deutlich auf der falschen Seite dieser Trennlinie steht. Man forderte Belege für meinen Vorwurf. Die Zitate die ich dann lieferte, wurden jedoch von den meisten nicht als ausreichender Beleg akzeptiert. Dies entspringt im besten Fall einer bedenklichen politischen Naivität, im schlimmsten Fall ist es einfach unehrlich. Der Grund sind sogenannte politische Dog Whistles (Hundepfeifen) die einfach ingoriert werde.

Der Begriff bezeichnet einen politischen Code. Es werden Dinge gesagt, die ein klares Signal an eine bestimmte Gruppe aussenden, welches zumindest theoretisch, von anderen nicht gehört wird. So kann man gesellschaftlich eigentlich verpönte Positionen einnehmen. Insider verstehen sofort was gemeint ist. Für alle anderen hat man was in Geheimdienstkreisen als plausible deniability (Möglichkeit zur plausiblen Leugnung) bezeichnet wird, selbst wenn sie den Ton trotzdem wahrgenommen haben.

In der eingangs erwähnten Diskussion wurde ich wiederholt darauf hingewiesen, dass Condell nichts explizit rassistisches oder xenophobes sagen würde. Darum könne ich meinen Vorwurf nicht belegen.

Es stimmt natürlich, dass die gewollte Ambiguität von Dog Whistles ideal ist, um sich dahinter zu verstecken. Man könnte auch bei einer Hundepfeife argumentieren, da man keinen Ton hört, könne wir auch nicht sicher sein, dass ein Ton rauskommt. Der Hund kommt zwar gerannt, aber vielleicht reagiert er auf andere Signale. Wenn dies der Massstab ist, dann gibt es heutzutage wohl (fast) keine Xenophobie und Rassismus mehr. So findet sich zum Beispiel auch auf der Webseite der NPD folgendes unter den FAQs (eine Verlinkung gönne ich ihnen nicht, aber wer muss, findet diese einfach):

Nein, wir sind keine ausländerfeindliche, sondern eine einwanderungsfeindliche Partei. Gegen Türken in der Türkei haben wir nichts. Aber wir wenden uns entschieden gegen Einwanderung, Überfremdung und Landraub in Deutschland. Dies ist unser Land.

Wir sind in allererster Linie eine inländerfreundliche Partei. Deutschland hat das Land der Deutschen zu bleiben, weshalb wir vor allem einwanderungsfeindlich sind. Gegen Nichtdeutsche in ihren Heimatländern hat hingegen keiner von uns etwas.

Ich nehme einmal an, dass dies die meisten Leserinnen und Leser hier nicht vom noblen Weltbild des typischen NPD Mitglieds überzeugen wird. “Deutschland den Deutschen” wird in der Regel nicht von humanitär motivierten angeführt. Beispiele für solche rhetorischen Rückversicherungen gibt es zu Hauf quer durch das politische Spektrum. Beispiele dafür wäre Antisemitismus der sich hinter der Kritik an Israel versteckt, die Abtreibungsgegnerschaft in den USA, die gegen das “verfassen von Gesetze von der Richterbank” poltern (legislating from the bench) oder die in letzter Zeit in Mode gekommenen willkürliche Begriffspaarung des “judeo-christlichen Erbes”.
Es gibt natürlich subtilere Formen solcher Dog Whistles und es ist tatsächlich nicht immer klar, was die genaue Motivation ist. Es kann sogar sein, dass jemand solche Töne unbewusst benutzt. Aber das ist eigentlich egal. Wer sich nicht hoffnungslose politische Naivität vorwerfen lassen will, oder in den nicht in den Verdacht kommen möchte, für gewisse Ideen Sympathien zu hegen, muss vorsichtig sein, solche Hundepfeifen nicht zu benutzten.

Das kann man mögen oder nicht, aber der Kontext kann nicht einfach zum Verschwinden gebracht werden. Ein extremes Beispiel wäre die Swastika. Eigentlich ein altes Sonnensymbol, kann dessen Verwendung in einem Westeuropäischen Kontext fast unmöglich nicht als politisches Statement verstanden werden. Ganz egal was die tatsächliche Absicht dahinter ist (wie auch zu einem NATO Gipfel in Lettland Strickerinnen erfahren mussten). Das kann man mögen oder nicht, aber einen Freipass zu dessen unverdächtigen Verwendung ist die eigne Naivität eben nicht.

Wenn also Pat Condell über die English Defence League sagt

I went to their website and read it quite carefully, looking for racism and fascism of course, because the media keep telling me that they are far right, but, well, I’m a little puzzled because I can find is a healthy regard for human rights, democracy and the rule of law. Not a whiff of racism or fascism and not a whiff of far right politics of any kind.

1 / 2 / Auf einer Seite lesen

Kommentare (72)

  1. #1 Toni
    November 19, 2013

    Apropos “Stein des Anstoßes”, ich habe gerade ein Video entdeckt in dem “die Verkommenheit/Heuchelei/ Doppelmoral” der Welt ggü. Israel besonders gut zum Ausdruck kommt.

    Das Video stammt von der Vollversammlung der Vereinten Nationen, die sich an diesem Tag wiedermal ihrem Lieblingsthema hingab und ganze 9 Resolutionen gegen Israel verabschiedet hat, ohne auch nur ein einziges anderes Land zu kritisieren (Business as usual als wiedermal in der UNO). Eine Dolmetscherin sprach dann aber versehentlich ihre Meinung – das ist unfair, weil nur Israel kritisiert wird, obwohl es soviel böse Dinge in vielen Ländern gibt – ins noch immer offene Mikro, so daß die ganze Vollversammlung die Wahrheit ihrer Worte hören konnte und mußte:

    http://www.israelheute.com/Nachrichten/Artikel/tabid/179/nid/26412/Default.aspx?hp=article_title

    Krass an all diesen empörenden Vorgängen ist auch, daß sie bereits vor 2500 Jahren von der Bibel “für die Endzeit” geweissagt wurden – nur ein kleines Beispiel dazu aus Sacharja Kapitel 12:

    “Ausspruch. Das Wort des Herrn über Israel. Der Spruch des Herrn, der den Himmel ausgespannt, die Erde gegründet und den Geist im Innern des Menschen geformt hat: 2 Seht, ich mache Jerusalem zur Taumelschale voll berauschendem Getränk für alle Völker ringsum [und auch für Juda wird dies gelten bei der Belagerung Jerusalems. An jenem Tag mache ich Jerusalem für alle Völker zum Laststein, den man hochstemmen will: Jeder aber, der ihn zu heben versucht, wird sich gewisslich daran wund reißen. Alle Völker der Erde werden sich gegen Jerusalem verbünden.”

    All das Erleben wir nun schon 65 Jahre. Die arabische Liga ist besoffen vom Hass auf Israel und versuchte schon in mehreren Kriegen den Judenstaat zu vernichten, hat sich bei diesem Ansinnen aber immer wieder “Wund gerissen” und ist militärisch gescheitert. Gleichzeitig wurde dieser Konflikt zum “Laststein” für alle Völker der Erde (u.a. wegen des Öls des Nahen-Ostens), die sich seither regelmäßig, auf Druck der Araber hin, in der UNO gegen Israel verbünden/verschwören und einseitige Resolutionen gegen den winzigen Judenstaat beschliessen.

    Gruß

    Das alles 2500 Jahre im voraus durch die Bibel für die Endzeit geweissagt!

  2. #2 Hobbes
    November 19, 2013

    Das Problem an den Hundepfeifen ist meiner Meinung nach, das viele (zu recht) der Meinung sind es gäbe eine Definitionshoheit des linken (Bzw. des Opfer *1) Lagers was die deutsche Sprache anbelangt.
    Wenn zum Beispiel der AFD Chef Wörter wie “Entartet” benutzt ist das hoffentlich lediglich dämlich. Hier darf man aber getroßt annehmen das es sich hier auch um mehr handelt.
    Jedoch wird auch häufig bei traditionellen Handlungen oder Ähnlichen überall ein “Rechter” gesehen.
    Gestern habe ich einen Kommentar eines Journalisten gelesen der bei einer rechten Demo war und das so genannte “Steigerlied” schon unsagbar rechts fand. Die Fans des Schalke 04 sehen das bestimmt etwas anders.
    Es bleibt bei vielen das Gefühl, das alles was rechte Chaoten irgendwie benutzen kommt sofort auf einen Index.

    Wenn so ein Gefühl vorherrscht ist es extrem schwierig keine Abwehr aus reinen Trotz zu erzeugen. “Das wird man ja wohl noch einmal sagen dürfen” kommt eben bei vielen so gut an, weil die Grenzen so schwammig sind. Evtl. kommt die Trotzreaktion weil es nur eine Seite geschafft hat, das auf solche Hundepfeifen gehört wird. Kapitalismuskritik scheint dort völlige Narrenfreiheit zu genießen.

    *1 Der Begriff “Opferlager” wäre in anderem Kontext für mich auch ein eindeutiges Signal den Verwender sehr weit rechts außen ein zu ordnen. Hier ist damit jedoch neben den politisch linken jeder gemeint der sich von “denen da oben” unterdrückt fühlt. Ich habe jetzt mal mit Absicht so einen Begriff benutzt um zu zeigen das er oft auch wirkt ohne das die Aussage dahinter steckt.

    Komplett ungeachtet des Themas finde ich die Situation aber auch sehr interessant, da hier viele Seiten einander Helfen die sie sonst eigentlich verabscheuen würden.
    Das ist mir bisher nur bei 4 Themen in dem Maße untergekommen. Islam (bzw. Religion) Israel Europa und Kapital. Rechts und Links versucht sich immer als komplett gegenteilig zu verkaufen, obwohl es in manchen Bereichen nur um den Sündenbock geht.

  3. #3 rolak
    November 19, 2013

    per Kommentar Entwarnung zu geben

    Nette Idee, so läutet der feed-reader rechtzeitig das Ende der Auszeit ein.

    Ansonsten kann ich mich nur wiederholen.

  4. #4 ali
    November 19, 2013

    @rolak

    Habe in der ersten Lesung deines Kommentars gemeint der Feedreader gäbe an, wann die Endzeit kommt. Nun habe ich verzweifelt versucht in Tonis Kommentar die Stelle zu finden, damit ich mich abonnieren könnte. Schade.

    @Toni
    Ich glaube ich habe das schon erwähnt: Spar dir bitte den Bibelprophezeiungswetuntergangs-Quatsch. Schon die ersten Christen meinten, dass in naher Zukunft alles hops gehen würde. Es gibt inzwischen soviele zweifelsfreie widerlegte Weltuntergänge, dass man zumindest diesbezüglich trotz aller sonstigen Meinungsverschiedenheiten wohl die biblische Apokalypse ad acta legen kann. Ausser natürlich ein ganz grosser Fan hat das Gefühl er müsse dem Herrgott damit auf die Sprünge helfen.

    Und auch den Rest kannst du dir sparen.

    @Hobbes

    Einverstanden. Die Unterscheidung ist oft nicht einfach (aber das war ja irgendwie auch mein Argument im verlinkten Blood’n’Acid thread). Mein Post war mehr davon inspiriert, dass alles was nicht eine explizite rassistische/xenophobe Aussage ist, nicht als Beleg taugt.

    So nimmt zum Beispiel Cornelius die Wikipedia Definition von Rassimus und schliesst daraus “danach ist Condell klar kein Rassist und auch Deine Beispiele belegen das nicht.” Die Möglichkeit, dass Condell so etwas kaum explizit sagen würde, wird gar nicht erwogen und auf den genauen Inhalt eingegangen. So lange er nicht explizit ein rassistisches Statement ausspricht kann es bei ihm also kein Rassismus sein (und natürlich wird er das nicht tun). Ähnliches gilt, wenn ein Kommentator meint, dass Condell halt nur das Mission Statement gelesen hätte auf der Website der EDL. Möglich? Ja. Plausibel? Nein.

    Wenn nicht einmal die Möglichkeit codierter Sprache in Betracht gezogen wird, dann gibt es halt wahrlich keinen Rassismus/Xenophobie/Antisemitismus etc. mehr.

    Der Begriff Rassismus ist vielleicht nicht der beste um diese Fragen daran abzuarbeiten, da er selber auf dem sozialen Konstrukt “Rasse” beruht und insofern keine wirkliche biologische Grundlage hat. Entweder muss er halt breit verstanden werden oder man sollte ihn weglassen, weil das Phänomen so spezifisch ist, dass es kaum existiert.

  5. #5 rolak
    November 19, 2013

    Schade.

    Hey, es tut mir leid, falls ich falsche Hoffnung gesät haben sollte (und dann auch automagisch Schuld ernten werde) – aus irgendeinem blöden Grunde bin ich bisher gar nicht darauf gekommen, daß beim Anreden ja auch den post an sich verlinkt werden kann.<br>
    <br>
    Außerdem schlüge der Feedreader alle 5 Minuten an…

  6. #6 porzellan
    November 19, 2013

    Naja, wenn es hier um geheime Codes geht: die Beschimpfung als Hund wird natürlich auch von bestimmten Gruppen augenzwinkernd verstanden.

    Fand es übrigens erstaunlich, wie sich der andere thread bei bloodnacid entwickelt hat, man konnte fast glauben, das die EDL verantwortlich wäre für Bombenanschläge, öffentliche Enthauptungen und Gruppenvergewaltigungen von minderjährigern Mädchen. (Der neustes trend sind “knockout spiele”, unappetitliche Videos gibts auf youtube)

    Aber all das sollen die Engländer schweigend hinnehmen, und wenn überhaupt, dann die EDL bekämpfen.

    Tommy Robinson hat die EDL übrigens verlassen, aufgrund von Naziunterwanderung. Er arbeitet jetzt mit einer Moslemorganisation zusammen (Culliam). Er befürchtet, dass es früher oder später einen Bürgerkriech geben wird, und das will er irgendwie verhindern.

  7. #7 roel
    *****
    November 19, 2013

    @Ali Arbia Danke für diesen Beitrag. Ich stimme mit fast allem überein – nur diese Hundepfeife, die hörst Du, die hört PZM, die höre ich und viele andere. Die Frequenz ist in unserem Hörbereich, dass ich fast unterstellen würde, dass man das gar nicht überhören kann.

    Da ich auf Blood’n’Acid nicht mitdiskutieren kann, hier eine kleine Anmerkung zum Tweet zur Diskussion dort von Cournelius Courts:

    “16 Nov blooDNAcid @bloodnacid

    Naja ,@zoonpolitikon , wenn mir schon die, die mir nicht zustimmen, nichts rechtes entgegen zu setzen haben…;-)”

    Wenn man das, was entgegengesetzt wird wegzensiert, kann man das ruhig behaupten, es liest ja kein anderer.

  8. #8 Toni
    November 19, 2013

    @ Ali

    Keine Angst, ich verkünde keinen Weltuntergangstermin, weil uns schon Jesus selber gesagt hat, daß es keinem Menschen zusteht genaue Termine und Fristen zu erfahren – Stichwort ihr kennt weder Stunde noch Tag.

    Insofern ist klar, daß jeder der einen solchen Termin trotzdem verkündet ein Sektierer und “Antichrist” ist.

    Außerdem konnte der Weltuntergang Jahrhunderte bzw. Jahrtausende aufgrund vieler Indizien, Faktoren, Voraussetzungen gar nicht stattfinden…

    Nur zwei Beispiele – Johannes, der Lieblingsjünger Jesu, verknüpft den Weltuntergang mit der Existenz “Roms” und unterscheidet in Anknüpfung an die viele ältere Danielapokalypse 3 Phasen des römischen Weltreiches:

    “Das Tier ist (Rom existierte zur Zeit des Apostels Johannes im 1. Jhr. n. Chr.), das Tier ist nicht (Phase nach dem Zerfall Ost- u. Westroms in die Nationalstaaten; wir sind hier in den Zehen des schrecklichen Standbildes aus dem Traum Nebukadnezzars aus der Danielapokalypse angelangt) und das Tier wird in der Endzeit aus dem Abgrund heraufsteigen und ins Verderben gehen (in dieser 3. Phase in der Rom als das sich wiedervereinigende Europa aus dem Abgrund der zwei Weltkriege wieder heraufsteigen sollte, befinden wir uns!)”

    2. Die ganze Bibel ist voll damit, daß der Judenstaat nach einer langen Zeit der Diaspora = Zerstreuung unter die Völker der Welt, in der Endzeit wieder neu in Israel entstehen sollte (seit 1948 erfüllt).

    Nur aus 1. und 2. geht also schon glas klar hervor, daß zwischen spätestens 135 n. Chr. (zweite und vollständige Vernichtung des Judenstaates durch die Römer) und 1948 gar kein Weltuntergang erfolgen konnte!

    Jeder der das trotzdem erwartet und verkündet hat, machte sich in dieser Phase also 3er Dinge schuldig:

    1. Unkenntnis der Schrift
    2. Falschprophetie
    3. Irrlehre wider den Aussagen des Sohnes Gottes

    Gruß

  9. #9 roel
    *****
    November 19, 2013

    @Porzellan

    “Culliam” na ja Ähnlich “http://www.quilliamfoundation.org/about/” siehe auch http://de.wikipedia.org/wiki/Quilliam_Foundation

    Daraus “Die Quilliam Foundation wurde im April 2008 in London von Aussteigern aus der islamistischen Szene gegründet und versteht sich als anti-islamistischer Think Tank. Unter der Leitung der beiden Direktoren Maajid Nawaz und Ed Husain (Autor des Buchs The Islamist) organisiert die Foundation Forschungsprojekte, öffentliche Veranstaltungen und Medienkampagnen. Sie wird von zahlreichen muslimischen und nicht-muslimischen Intellektuellen und Prominenten unterstützt….”

  10. #10 Bloody Mary
    November 19, 2013

    @roel
    Sie nutzen allen Ernstes den Kommentarbereich von Ali, um gegen einen Ihnen mißliebigen Blogger zu zetern, wie armselig ist das denn?

    Ihnen den Unterschied zwischen Hausrecht und Zensur begreiflich zu machen, dürfte vergebliche Liebesmühe sein.

  11. #11 roel
    *****
    November 19, 2013

    @Bloody Mary Irgendwas verstehen Sie falsch, Cornelius Courts ist kein mir missliebiger Blogger. Wir haben nur ab und zu andere Meinungen. Was natürlich nicht ausschließt, dass ich ein ihm missliebiger Kommentator bin. Ich mache nur darauf aufmerksam, dass sein Tweet leicht gesagt ist, wenn man zensorisch von seinem Hausrecht Gebrauch macht. Apropos Hausrecht, meinen Sie das ungefähr so: “Nein, wir sind keine ausländerfeindliche, sondern eine einwanderungsfeindliche Partei. Gegen Türken in der Türkei haben wir nichts. Aber wir wenden uns entschieden gegen Einwanderung, Überfremdung und Landraub in Deutschland. Dies ist unser Land.”

    Sie sind dort ( http://scienceblogs.de/bloodnacid/2013/11/14/religionskritik-ist-die-kritik-an-einer-religion-mehr-nicht/#comment-11473 )ja noch voller Hoffnung: “Im Klartext: mMn schießt sich Condell mit seinem Paktieren mit den Rechtsextremen ins Aus. Cornelius dürfte das mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit genau so sehen”. Trotzdemn gibt er Pat Condell nicht nur eine Plattform sondern teilt seine Meinung: “Pat Condell hat in seinem aktuellen Video den Mißbrauch des Begriffs „Rassismus“, ja seine Abschwächung zur Bedeutungslosigkeit durch sogenannte „Progressives“ so brillant und chirurgisch präzise herausgearbeitet, daß ich es hier gerne teilen möchte”. Natürlich könnte man jetzt meinen, dass Cornelius Courts nicht weiß, wem er auf scienceblogs Gehör verschafft. Aber er weiß es genau:
    “Blogroll
    Dance like a monkey
    Hoaxilla
    Pat Condells Youtube-Kanal
    …”

    und

    blooDNAcid @bloodnacid

    Oh nein! Pat Condell und PZ Myers hauen sich. Das ist sehr bedenklich, da ich beide mag 🙁 http://freethoughtblogs.com/pharyngula/2013/09/24/its-going-to-be-a-fun-day/

  12. #12 Bloody Mary
    November 19, 2013

    @roel
    Ihr Versuch, mich und auch Cornelius als NPDler hinzustellen (Sie legen mir Worte von der NPD-website in den Mund), fällt unter die Narrenfreiheit.

    Dass jemand, der so tut, als ob die Unterscheidung zwischen einem Flirt und sexueller Belästigung Hochbegabung voraussetze, auch den Unterschied zwischen Hausrecht und Zensur nicht erfassen kann, ist nachvollziehbar.

    Niemand hat dieses unqualifizierte low-level verdient, im Übrigen auch nicht dieser Post.

  13. #13 MJ
    November 19, 2013

    Wir haben 2013, auf SCIENCEblos, nach einer langem europaeischen Tradition von Dingen wie wissenschaftlichem Rassismus, ehrlich eine Diskussion darueber, ob die Intention und Motivation vielleicht etwas anderes sein kann als das Kommunikationsmittel glauben machen soll?

  14. #14 ali
    November 19, 2013

    @Toni

    Du bist verwarnt. Ab jetzt wird devokalisiert.

    @Porzellan

    Naja, wenn es hier um geheime Codes geht: die Beschimpfung als Hund wird natürlich auch von bestimmten Gruppen augenzwinkernd verstanden.

    a) Ich habe nicht von geheimen Codes gesprochen. Das ist keine Verschwörungstheorie hier. b) wer sind diese bestimmten Gruppen? c) Wer hat hier jemanden als “Hund” beschimpft?

    Fand es übrigens erstaunlich, wie sich der andere thread bei bloodnacid entwickelt hat, man konnte fast glauben, das die EDL verantwortlich wäre für Bombenanschläge, öffentliche Enthauptungen und Gruppenvergewaltigungen von minderjährigern Mädchen

    d) Das Thema bei Blood’n’Acid war “Religionskritik ist die Kritik an einer Religion. Mehr nicht!” und nicht “Die bösen Islamisten”. Vielleicht würde es helfen zu verstehen worüber diskutiert wird bevor du anderen unterstellst sie würden das Thema ändern. Cornelius nennt in seinem Eintrag auch drei monotheistische Weltreligionen, verlinkte dann halt aber noch Condell dazu.

    e) die EDL hat durchaus schmutzige Hände. Niemand hat dazu Gewalttaten von Islamisten gerechtfertigt.

    f) Wenn du die von dir aufgelisteten Gewalttaten tatsächlich zu einem Argument machen wolltest, müsstest du brauchbare Statistiken aus vertrauenswürdigen Quellen bringen und deine These explizit formulieren. Das habe ich hier beim Thema Islam immer wieder verlangt und es scheint den meisten nicht möglich zu sein. Dieser Thread soll darum nicht auch davon gehijacked werden. Wenn du aber weiterdiskutierst und solche Behauptungen aufstellst müssen sie referenziert sein und über das anekdotische hinausgehen. Sonst kannst du ebenfalls Vokale sammeln gehen.

    Tommy Robinson hat die EDL übrigens verlassen, aufgrund von Naziunterwanderung

    Man fragt sich wie das passieren konnte.

    Ausserdem, bestätigt dass nicht gerade, dass die EDL eben nicht ein Hort der Demokratie und des Rechtstaates ist wie Condell behauptet?

  15. #15 ali
    November 20, 2013

    @MJ

    Wir haben 2013, auf SCIENCEblos, nach einer langem europaeischen Tradition von Dingen wie wissenschaftlichem Rassismus, ehrlich eine Diskussion darueber, ob die Intention und Motivation vielleicht etwas anderes sein kann als das Kommunikationsmittel glauben machen soll?

    Das ist zu befürchten (siehe auch Parallell-Thread bei Blood’n’Acid). Zumindest so lange es ins Konzept passt.

  16. #16 Tantal
    November 20, 2013

    @Hobbes, #2

    Meinst du den Artikel auf vice.com von Matern Boeselager? Ich bin beim Lesen auch drüber gestolpert, weil ich das Steigerlied eigentlich eher von linken Veranstaltungen kenne. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob der Autor das Steigerlied wirklich “unsagbar rechts” fand, oder eher die satte Selbstzufriedenheit auf der Demo nach den Angriffen auf Journalisten.

    @Ali

    Volle Zustimmung zum Artikel. Wieder was gelernt – dog whistles. Dass “Islamkritik” in vielen Fällen ein verklausulierter Angriff auf Ausländer ist glaube ich ja schon lange.

  17. #17 roel
    *****
    November 20, 2013

    @Bloody Mary “Sie legen mir Worte von der NPD-website in den Mund” Nein, ich frage, ob Sie Hausrecht so verstehen, ich behaupte das nicht. Sie können gerne Hausrecht hier definieren, wie sie es verstehen.

    “Dass jemand, der so tut, als ob die Unterscheidung zwischen einem Flirt und sexueller Belästigung Hochbegabung voraussetze, auch den Unterschied zwischen Hausrecht und Zensur nicht erfassen kann, ist nachvollziehbar.” Auch wieder böswillige Unterstellungen, nichts hiervon stimmt. Die Diskussion können wir gerne auf Geograffitico weiter führen. Hier nicht.

  18. #18 Merowech
    November 20, 2013

    Ich gebe aber zu bedenken dass das Dog Whistle Phänomen falsch angewendet und / oder interpretiert schnell zum Instrument der Stigmatisierung missbraucht werden kann, dahingehend dass man eine Äußerung durch Verwendung spezieller Buzzwörter missverstehen kann.

    Da sind wir bei Watzlawick angelangt. Gerade im Send – Empfängermodell mit der klassischen Verschlüsselung finde ich die Dog Whistle “Theorie” gewagt und schwierig anzuwenden, zumal dies nur DANN zutreffen kann, wenn Sender UND Empfänger einer Nachricht (Information, Aussage, Botschaft) dieses DogWhistle auch WOLLEN (Sender) und darum WISSEN (Empfänger).
    Da finde ich es seltsam, dass man als Außenstehender meint die mögliche Verschlüsselung zu erkennen und zu verstehen.

    Da sind mir einfach zu viele unbekannte Faktoren. Und es hat so ein Verschwörungstheorie – “Touch”. So nach dem Motto: “Sie sagen zwar das eine MEINEN aber für eine bestimmte Zielgruppe was anderes”.

    Ich war selber schon einmal betroffener dieses Problems. In meiner ehemaligen “Arbeitsstätte” wurde ich von “speziellen Kollegen” aufgesucht, weil ich auf einer privaten Webseite ein “GEGEN NAZI SYMBOL” verwendet habe. Es hat sich alles aufgeklärt und es war auch mehr ein formeller Besuch den die machen mussten. Drollig fand die Begründung: “Die Nazis benutzen angeblich auch die verneinenden Symbole”

    So stellte sich meine angebliche “Hundepfeife” als einfach Spielzeugtröte heraus !

    *facepalm*

  19. #19 Merowech
    November 20, 2013

    kaufe ein e bei einfach(e)

  20. #20 Hobbes
    November 20, 2013

    “ob die Intention und Motivation vielleicht etwas anderes sein kann als das Kommunikationsmittel glauben machen soll?”

    Die Frage geht ja eher in die Richtung ab wann man jemanden eine niedere Intention unterstellen darf.(Oder sollte)
    Nehmen wir mal den vorliegenden Fall bei Blood’n’Acid. Dort wird keiner so Naiv sein und glauben es gäbe keinen Unterschied zwischen dem gesagten und dem was gemeint ist. Dennoch wird der Pat Condell eifrigst verteidigt und eine Unschuldsvermutung bis zur Immunisierung getrieben. Auf Jeden Fall viel weiter als man es bei zweifelhaften Aussagen des Papstes oder sonst wen machen würde.
    Der Grund kann natürlich darin liegen das man selber eine rechtsextreme Gesinnung hat (auch wenn man sich das selber nicht eingesteht. Denn rechts und extrem sind immer nur die anderen) oder aber in einfachen solidarischem Abwehrverhalten. Man fühlt sich mit Leuten mit denen man in bestimmten Bereichen einer Meinung ist verbunden. Wenn diese Leute kritisiert werden trifft es einen auch immer etwas persönlich.
    Was für völligen Blödsinn Leute dann bereit sind zu verteidigen sieht man sehr gut in der “grünen” Antiatombewegung. Was da für Trittbrettfahrer bereitwillig akzeptiert werden ist schon unglaublich.
    Von dem Verhalten kann sich natürlich niemand frei sprechen. Denn man vertraut immer eher dem der einen “sympathisch” bzw. klug oder ehrlich vorkommt.

    Deshalb sehe ich die Rassismuskeule auch immer sehr kritisch. Man drängt damit Leute nach rechts außen die dort eigentlich gar nicht wären. Leute aus der Mitte werden sich sagen: “Ach ich soll ja angeblich auch Xenophob sein. Bei dem anderen wird das ja auch nur das Gelaber irgendwelcher Linker sein.”

    Ali hat das drüben eigentlich ganz gut gemacht. Man muss immer daran erinnern wem man eine Bühne bietet. Aber nicht darüber spekulieren welche Intention ein Mensch wohl hat. (Ich bin eh der Meinung wir bewerten viel zu oft Absichten und viel zu selten Ergebnisse).

    Ich sehe es in allen Belangen wie der Autor, will aber an dieser Stelle noch einmal warnen überall die “rechte” Gefahr zu wittern. Denn so etwas führt zu selbst erfüllenden Prophezeiungen.

    @Tantal:
    Jo, den meine ich. Bin da über Bildblog drauf gestoßen. Die Möglichkeit das ihn die Selbstzufriedenheit gestört hat, habe ich gar nicht in Betracht gezogen. Wahrscheinlich meiner Ansicht geschuldet das bei rechts/linksdemos Gewalt wirklich irgendwie dazugehört. Und ein enttarnter Journalist oder Polizist der auf die Mappe bekommt ist ja leider wirklich nur eine Randnotiz für die Demoteilnehmer.

  21. #21 ali
    November 20, 2013

    Hier nochmals eine Warnung: Alle Kommentare die seit ca. Mitternacht gestern gepostet wurden, gehen wahrscheinlich beim Serverumzug verloren.

    Ich werde hier Entwarnung geben, wenn der Umzug vollzogen ist.

    Ich empfehle jenen, die heute kommentiert haben eine Kopie ihres Kommentars zu machen und nach der Entwarnung unter Umständen nochmals zu posten.

    Ich würde die Konversation gerne weiterführen, aber das wird wohl erst morgen möglich sein.

  22. #22 Georg Hoffmann
    November 20, 2013

    Ali,
    ich wuerde noch weitergehen. Ich finde die “Tradition” des Scienceblogs sich mit Religion irgendwie besonders auseinandersetzen und an ihr zu reiben, im Europa des 21 Jhd so oder so sehr gestrig. Man kann das vielleicht dadurch verstehen, dass die Scienceblogs aus den USA nach Europa importiert wurden und einige sich hier irgendwie im Kulturkampf in Oklahoma City waehnen. Eigenartig aber noch nicht schlimm.

    In Europa ist Religion meist dekoratives Beiwerk. Wer sich da in solche ernstgemeinte Grabenkaempfe begibt wie unser Courts oder der Florian oder meinethalben der Dawkins betreibt entweder eine organisierte Flucht vor allen echten Problemen (der Moderne, unserer Gesellschaft, whatever) oder ist ohnehin schnell in irgendwelchen -ismen verfangen. Sein/Ihr Ziel sind Distinktionsgewinne, die die kutivierten UNS von den wilden DIE unterscheiden wollen. Um ein Zusammenleben geht es dieser Art der Religionskritik ohnehin nie.
    Waehrend man also meinethalben angesichts der schweren und schwersten Menschenrechtsverletzungen in Russland nur mitleidig die Schultern zuckt, wird an der juedischen Vorhaut oder dem Haartuch in der Schule unerbittlich die Republik verteidigt. Wenn dann noch der anatolische IQ “nachweislich und wissenschaftlich” bewiesen geringer ist, na dann hat sich endlich gefunden, was sich so lange gesucht hat. Deutsches Buergertum und seine Soehne/Toechter at its Best.

  23. #23 Bloody Mary
    November 20, 2013

    # 22 Ali
    Ich habe noch nicht verstanden, welche Message ganz genau Pat Condell kodiert formuliert, wenn er sagt, die EDL sei aber auch nicht einen Hauch von rechts außen.

    Mir kommt es statt kodierter Konditionierung eher vor wie die gute, alte, bewährte Lüge resp. List, es geht ums Hinters-Licht-führen und Betrügen, ums Tarnen und Täuschen. „Jede Kriegsführung beruht auf Täuschung“ (Sunzi). Insofern halte ich es, anders als @Hobbes, für manchmal überlebensentscheidend, sich ein paar Gedanken über die Motivation der Leute zu machen.

    Diese lässt sich u. a. einigermaßen zuverlässig aus überprüfbaren Fakten ableiten (was etwaige Fehlinterpretationen natürlich nicht auszuschließen vermag). Worte sind zu allen Zeiten in der Lage gewesen, überwältigende Wirkung zu entfalten und Tatsachen zu schaffen, aber emotionslos betrachtet sind sie erst mal nichts weiter als im Ansatzrohr (Mund-, Rachen- und Nasenhöhle) modulierter Schall.

  24. #24 Bloody Mary
    November 20, 2013

    Der notorische Hofmann versucht wieder, die Deutungshoheit an sich zu reißen. Wenn der selbsternannte Experte fürs Bürgertum in bewährter Schnauze-sonst-Beule-Manier vorträgt, dass Religion kein Problem ist und es viel schlimmere gibt, dann ist das einfach so, kapiert?

  25. #25 Georg Hoffmann
    November 20, 2013

    @Bloody Mary
    Sie leben optimistisch gerechnet im 19ten Jhd.
    Hoffmann uebrigens.

  26. #26 Bloody Mary
    November 20, 2013

    Hoffi, bei Ihnen fehlt nicht nur ein “f”.

    Die Menschen, die von religiösen Funktionären körperlich und seelisch gequält, vergewaltigt und zerstört wurden, leben mitten unter uns und sind teilweise deutlich jünger als Sie oder ich. Einige davon kenne ich.

    Ich gehe zu Ihren Gunsten davon aus, dass Sie einfach nur ein selbstgefälliges, ignorantes Fossil sind. Sollte es stattdessen bösartige Verachtung anderer sein, die Sie antreibt, würde ich meiner Wertung Ihrer Menschenfreundlichkeit gerne physisch Ausdruck verleihen beim nächsten Spanienaufenthalt.

  27. #27 Georg Hoffmann
    November 20, 2013

    @Bloody Mary
    Beachtlich. Gleich mal Androhung koerperlicher Zuechtigung bei abweichender Meinung. Vielleict noch ein anales Schimpfwort obendrein, dann waere das deutsche Psychogramm komplett.
    So sehr haben Sie Mitleid fuer die Schlaege der religioes Gequaelten, dass Sie gleich selber welche austeilen wollen.
    Na dann mal weiter im Kampf fuer humanistische Werte und gegen Gewalt!

  28. #28 free
    November 20, 2013

    @Georg Hoffmann
    – Kommentare lesen, verstehen und danach erst antworten, würde echt weiterhelfen.
    Hoffentlich ist das morgen im Orkus verschwunden …
    – Und: Vielleicht haben einige es nie anders gelernt …

  29. #29 Bloody Mary
    November 20, 2013

    Ihre bekannte Schwäche für Anales und Fäkales fand ich schon immer abstoßend, die halte ich aber nicht für diskussionswürdig.

    Sie gehen mit eisiger Kälte über andere hinweg, schwafeln ideologischen Schwachsinn und lachen sich dabei eins. Das hat nicht mit einem ominösen “deutschen Psychogramm” zu tun, sondern mit dem, was ich höflicherweise mal Ihre geistige Verfassung nennen werde.

  30. #30 Georg Hoffmann
    November 20, 2013

    @free
    ” Hoffentlich ist das morgen im Orkus verschwunden …”
    Ja, stimme ganz zu. Das Androhen von Schlaegen, wenn man nicht mehr weiter weiss, ist erstens rechtlich relevant und zweitens -so sehr es die Geistesverfassung der Ewigrechthabenden schoen beschreibt- wahrlich kein Ruhmesblatt fuer Scienceblogs.

  31. #31 Bloody Mary
    November 20, 2013

    Herr Hoffmann, inwiefern Ihr stetes Verspritzen von Haß ein Ruhmesblatt für die scienceblogs darstellt, erläutern Sie Ihrer geneigten bürgerlichen Leserschaft aber schon noch gelegentlich?

    Nachdem Sie Strafantrag gegen mich gestellt haben, natürlich (einer der Höhepunkte Ihrer Argumentationskunst) 🙂

  32. #32 free
    November 20, 2013

    @Georg Hoffmann
    Ich meinte eher ihr demonstriertes Verständnisproblem.

    Bloody Mary schrieb: “Ich gehe zu Ihren Gunsten davon aus, dass Sie einfach nur ein selbstgefälliges, ignorantes Fossil sind. Sollte es stattdessen bösartige Verachtung anderer sein, die Sie antreibt, würde ich meiner Wertung Ihrer Menschenfreundlichkeit gerne physisch Ausdruck verleihen “

    Was treibt Sie denn nun an?
    Ist es keine bösartige Verachtung, dann sagen Sie es doch einfach.

    Echt … ist das so schwer?

  33. #33 Georg Hoffmann
    November 20, 2013

    @free
    Doch doch mich treibt boesartige Verachtun. Jeder der nicht mit Ihnen uebereinstimmt ist boesartig. Da gebe ich Ihnen natuerlich recht und bin gleich schon ein wenig weniger boesartig.

    Es ist also so, dass je nach meiner Motivationslage und meinem Charakter, den ich selbstverstaednlich von Ihnen begutachten lasse, von der Bloody Mary einen geschalert bekomme.

    Humanismus kann so einfach sein. Haette ich gar nicht gedacht.

  34. #34 Bloody Mary
    November 20, 2013

    Hoffmann, lassen Sie dieses selbstmitleidige Posieren.

    Ich bin nicht “die” (Plural), sondern nur eine Person, sie armer Verfolgter. Und niemand hier hat sich an einer abweichenden Meinung gestoßen, ich auch nicht.

    Widerwärtig ist es, wie kaltschnäuzig Sie über die vielen Opfer religiöser Hardliner einfach hinweggehen, und stattdessen ein bißchen über sich selbst reden und mit extremen Abwertungen anderer zu arbeiten versuchen.

  35. #35 free
    November 20, 2013

    @Bloody Mary
    Ich staune, dass du außer trollen da überhaupt noch einen Sinn herauslesen kannst. Antworten und meine oder deine Fragen haben aber so dermaßen nichts miteinander zu tun … autsch. Okay, ich hab Sinnvolleres zu tun …

  36. #36 Bloody Mary
    November 20, 2013

    @free
    Ich danke Dir für die kleine Denkhilfestellung. Was soll ich sagen: Du hast völlig Recht.

    Ich hab mir den Schuh angezogen, weil mich die Verachtung anderer Menschen und der pathologische Haß, den G. Hoffmann regelmäßig auf den scienceblogs verspritzt, in diesem Falle regelrecht körperlich geschmerzt hat.

  37. #37 free
    November 20, 2013

    @Bloody Mary
    Hm … Gift. Gift kann man versprühen, Hass eigentlich nur empfinden/ fühlen, und was der obige Kommentator so fühlte, kann ich wahrlich nicht beurteilen.
    Dass du reagiert hast, verstehe ich dafür umso besser.
    Schade, dass das nichts mit Alis Artikel zu tun hat/te.

  38. #38 Georg Hoffmann
    November 20, 2013

    @Bloody mary, free
    Also der Hass wird durch meinen obigen ersten Kommentar verspritzt. Die nach vorigen Gesinnungstest angedrohte Pruegel unter Nennung meines Wohnsitzes ist aber ein Zeichen ernsthafter Entruestung, meinen da zwei natuerlich anonym Herumdrohende.
    Ich schlage vor ihr bekommt erstmal euer Testosteron in den Griff und versucht dann noch mal einen wenn moeglich gewaltfreien Gedanken zu formulieren.

  39. #39 ali
    November 20, 2013

    @Bloody Mary & @Georg Hoffmann

    “Ladies and Gentlemen, you can’t fight in here! This is the War Room!”

    Bitte beendet eure Auseinandersetzung hier im Thread. Ich glaube wir sind nun definitiv off-topic und Morgen sollte dann alles gelöscht sein.

  40. #40 Georg Hoffmann
    November 20, 2013

    @Ali
    “Ich glaube wir sind nun definitiv off-topic”
    Das ist die Androhung von Schlaegen ja meistens.

    Noch ein paar weitere Punkte, die mich an dem Antirelioesen Furor noch so stoert.
    Es erinnert mich ein wenig an all die Linksintellektuellen der 40-80er Jahre, die in den schlimmsten Zeiten Stalins udn Breschnews stets die SU verteidigt haben, aber im Zusammenbruch des real existierenden Sozialismus unter Gorbi etc ploetzlich ihre Stimme wuetend erhoben. Ein eigenartiger Opportunismus.
    Es gab unzaehliges, was man an der Kirche kritisieren konnte und kaum einer hat was gesagt. Jetzt in ihrem Zusammenbruch aber kommen alle hervor und verhalten sich, als ob man Giordano Bruno vorm Scheiterhaufen retten. Dabei ist etwa der jetzige Papst warscheinlich voll SPD-Vorsitzender tauglich, respektive wohl sogar eher qualifiziert.
    In einem Land wie England mit einer atheisten Quote von satten 90% Busskampagnen fuer antireligioese Gefuehle zu organisieren, das ist wirklich nur noch grober Unsinn, und opportunistischer Unsinn obendrein. Pat Condell ist da nur noch das Kosakenzipfelchen auf der Torte.

  41. #41 michael
    November 21, 2013

    @Ali
    > Morgen sollte dann alles gelöscht sein.

    Ne, ist noch alles da.

  42. #42 rolak
    November 21, 2013

    hehe, das ist verschärft:

    Nun sollte alles wieder funktionieren. Der Umzug hat angeblich geklappt.

    nach einem durch ihn forcierten manuellen cache-restart wg DNS ist der einzige Kommentar, der hier fehlt genau der, der das ‘allns kloor’ proklamierte

    Die (on-topic) Diskussion ist wieder eröffnet.

    sorry, doch der Dank für die Benachrichtigung ist naturgemäß OT…

  43. #43 Stefan W.
    http://demystifikation.wordpress.com
    November 21, 2013

    Was die Hundepfeifen betrifft, so würde ich sagen es hängt davon ab.

    Wie etabliert ist so ein Begriff, wie viele Zuhörer und Mitredner kennen die verdeckte Bedeutung, wie einfach wäre es, diese zu erklären, und was wird bei der Diskussion am Ende rauskommen.

    Oft ist die Verwendung ja eine gezielte Provokation, um die Gegenmaßnahmen als überzogen, als Zensur u.dgl. hinzustellen.

    Im Internet hat man aber schnell einen Link gesetzt – wenn es also von Pat Condell offen rassistische Äußerungen gibt kann man die rasch verlinken. Gibt es Assoziationen mit Parteien oder Strömungen die sich nachweisen lassen, dann weist man sie nach. Äußert er sich aber nur immer wieder auf solch schillernde Weise und ist ihm sonst nicht am Zeuch zu flicken, dann muss man fragen, was er damit will. Wenn er nie offen Werbung für rechte Organisationen macht – was soll das dann? Wenn er nur von denen verstanden wird, die ohnehin schon in einem rechten Netzwerk verknüpft sind – was bringt ihm das? DVD-Verkäufe?

    Solange man nicht fest davon überzeugt ist, dass der andere die Absichten hegt, die man vermutet, kann man ihn auch entweder direkt ansprechen und nachfragen, ob er nicht weiß, dass … und dann die Reaktion beobachten oder man versucht ihn auf’s Glatteis zu locken, in dem man ihm ein wenig entgegenkommt und schaut, ob er sich noch weiter aus dem Fenster lehnt.

  44. #44 G.K.
    November 21, 2013

    Pat Condell bläst die Hundepfeife,
    die scharfen Hunde dürfen knurren,
    die dummen Schafe fressen weiter,
    aber wo sind die Wölfe?

    Würde er doch Dudelsack spielen, ich würde ihn wohl mögen …

  45. #45 MJ
    November 21, 2013

    @ Ali

    OMG, ich hab eben erst den Kommentarthread drueben gelesen. Mir gefaellt schon die 3er-Liste am Anfang, wo zwar ein Konnex zu Islamophobie und Antisemitismus hergestellt (und verworfen) wird, aber bei der Kritik am Christentum einfach kein Pendant dazu da ist, weshalb das dann einfach kein “Fanatismus” ist. Der Grund dieses Fehlens allein koennte – koennte – ja eventuell schon Fragen zur Plausibilitaet der These aufwerfen, soweit man bereit ist, sich diese zu stellen.

    Es ist generell erstaunlich wie sehr sich obsessive Religionskritiker polternde Ikonen aufgebaut haben, die idR alte, weisse Maenner mit simplen, festen Ueberzeugungen sind. Fehlt nur noch der weisse Bart und ein Nikolaushut. Ich kann mich noch erinnern, wie druben Joerg Rings den sexistischen Dauerbesoffenen mit Hang zu homophoben Aeusserungen, der sich regelrecht zu Tode gesoffen und geraucht hat, zu ‘einem der groessten Intellektuellen unserer Zeiten’ oder so erklaert hat. Interessiert sich noch irgendwer fuer Hitchens, oder braucht es noch ein paar Jahre bis ihn endgueltig alle vergessen haben? Der einzige, der in den letzten Jahren ein bisschen von diesem Kult zurueckrudert, scheint PZ Myers zu sein. (Und Dawkins, der letztens meinte, sexuelle Belaestigung von Kindern sei jetzt mal nicht so schlimm. Wirklich? Auf Basis der “Evidenz” seiner eigenen Erfahrungen? Warum wird der nicht einfach ausgelacht?)

    Und dann dieses ewige Herumgeeiere ueber Wissenschaften, als ob sie irgendwo im luftleeren Raum losgeloest von der Gesellschaft stattfinden wuerden. Ein Jahrzehnt Blogdiskussionen, warum Religion keinen wissenschaftlichen Anspruch hat, weil Wissenschaft “evidenzbasiert” ist. Denn fuer simplistische Formulierungen geht man auch erkenntnistheoretisch in vorplatonische Zeiten zurueck…

    Diese Kombi aus Religionskritik und populaerwissenschaftlicher Darbietung ist etwas ermuedend, oder? Oder so: Wieviele der Dawkins-Fans haben seine Buecher gelesen, um dann mit Floskeln gegen Religion herumschmeissen zu koennen? Und wieviele haben tatsaechlich etwa ein Einfuehrungslehrbuch zu Evolutionstheorie gelesen? Oder tatsaechlich ein solides Verstaendnis grundlegender Physik eher als das Wiederholen, sagen wir mal, einer These von Hawkins ueber die Wahrscheinlichkeit der Existenz eines Gottes, deren Hintergrund sie nie und nimmer nachvollziehen koennten. Dieses geheuchelte Interesse an Wissenschaften, um einer antireligioesen Position den Anschein von Fundiertheit zu geben, anstatt einmal seine peroenlichen Gedanken klar auszuformulieren, soweit einem das Verstaendnis der Welt eben fuehrt…

    Und dann kommen Ansagen wie “Kritik am (religiösen) Judentum ist kein Antisemitismus.” Genau. Und IQ-Forschung ist nicht rassistisch, weil “evidenzbasiert”. Und wenn dann irgendein Wahnsinniger, der schon seit seiner Kindheit mit schweren psychologischen Problemen kaempft und einen Anschlag begeht, sich zum Islam bekehrt, dann war’s der Islam. Weil evidenzbasiert. Und wenn der Bildungsrueckstand in [islamisch dominiertem Land XY] beklagt wird, dann liegt’s an der Religion. Boko Haram? Der Islam, da gibt’s keinen Hintergrund. Wissenschaftskommunikation und pseudo-Rationalismus zur Primitivierung der Diskussion. Way to go.

  46. #46 Hobbes
    November 21, 2013

    Regel eins: Kein Wort über den Fightclub =)

  47. #47 Porzellan
    November 21, 2013

    Nj, d Blnz dr DL st vrglchn mt dm, ws mslmsch nwndrr n nglnd vrbrchn hbn, grdz lchhft
    http://n.wkpd.rg/wk/nglsh_Dfnc_Lg#ssctn_wth_vlnc
    Schlmm st n dr DL ds, ws s sgn, d Wrt. D Wrt snd vl schlmmr ls rgndwlch läppschn Mrd, Grppnvrgwltgngn tc. W kmmt s z dsr nschätzng?

    Vrsch ds ml s z rklärn: s gbt mmntn 2 bhrrschnd dlgn, dn “Mltkltrlsms” nd dn “nt-Rsssms”.
    Dr Mltkltrlsms sgt, ds ll Kltrn glchwrtg sn, kn Mnsch llgl nd jdr ds Rcht ht, sch ndrzlssn w mmr r/s s wll. Sttsgrnzn snd llgl.
    Dr nt-Rssms sgt, ds d “Wßn”(gmnt snd d rpär) fgrnd hrr gntschn Vrnlgng hr, bsndrs bösrtg, gwltbrt, gfährlch nd mrdlüstrn snd. Dhr müssn ll Vrsch, w s sch rgnsrn, pnlch ntrbndn wrdn. n jdm rpär stckt n Nz dr n Brvk drn; wr kn sylntnhm n snr Nchbrschft wll, hätt mt Schrht nchts ggn n KZ nzwndn.

    Bd dlgn hltn dm Rltätschck ncht stnd. Jd Krmnlsttstk n jdm rpäschn Lnd sgt, ds d rpär d grngst Krmnltät hbn, nd sch nsbsndr b dr Gwltkrmnltät n ndtgs Bld rgbt. Ws d ffnn Grnzn nght, fällt m ntrntnln Vrglch f, ds gntlch ll Sttn hr Grnzn gschlssn hltn, nd nr d rpäschn Ländr hr öffnn.

    s rgbt sch flgnds Bld: ds bdn dlgn snd nt-rpäsch, mnchml hßt s ch “nt-wht”, mttlrwl wrd dsr Bgrff rstzt drch “wht gnzd”. Dsr Bgrff sll drf hndtn, ds s m ndffkt drf hnsläft, ds n dn nstmls rpäschn Ländrn d rpär mttlrwl d wngstn Kndr hbn, nd d nwndrr d mstn, dhr “Gnzd”.

    wns ntrssrt, wht sprmcsts n dn S
    http://www.mrn.cm/nws/2013/11/mrcs-ngrst-wht-mn-p-cls-wth-rcsm-rg-nd-sthrn-sprmcy/

    Edit: Ich habe spezifisch auf deinen letzten Kommentar geantwortet. Dies einfach zu ignorieren und den selben Müll zu wiederholen geht nicht. Ein Minimum an Diskussionskultur und guter Wille wird verlangt im Austausch gegen das Recht seine Meinung zu verbreiten in diesem Blog. Eine Plattform kriegst du hier nur, wenn du dich auch gemachten Argumenten stellst. Solange du das nicht hinkriegst, kannst du dich von deinen Vokalen verabschieden.

  48. #48 Bloody Mary
    November 21, 2013

    Porzellan, Sie sind ein Nachtgeschirr, das dringend mal wieder geleert werden müsste.

    @MJ
    Sie sprechen jemandem die intellektuelle Lebensleistung ab, weil er kein meditierender Teetrinker war? Es ist die Begründung (nicht die Kritik), die mich einigermaßen in Erstaunen versetzt. Da legt aber jemand Wert auf die Verehrung vom Nikolaus und anderen makellosen Heiligen.

    Dass Sie uns Atheisten grundsätzlich „geheucheltes Interesse“ an den Wissenschaften vorwerfen, dürfte ganz besonders die Wissenschaftler unter uns zu Heiterkeitsausbrüchen animieren. Könnte es sein, dass Sie es sind, der/die zu einer simplizistischen Weltsicht neigt? Genau wie der pauschalisierende Unsinn über „IQ-Forschung“ – es ist wahr, dass Wissenschaft immer in Gefahr ist, missbraucht zu werden, das lässt aber weder auf „Rassismus“ noch auf „Bösartigkeit“ von Wissenschaftszweigen schließen.

    Wenn Ihrer Aussage gemäß der Islam grundsätzlich keinerlei Auswirkungen hat (stattdessen seien „Wahnsinnige“, Bildungsrückstände, „die Wissenschaftskommunikation“ (aufgemerkt, Jürgen Schönstein!) und „pseudo-Rationalismus“ schuld an Menschenjagden und Blutbädern – steile These, könnte es sein, dass sie heimlich Rauchen und Saufen, wenn Gott gerade weg schaut?), warum gibt es ihn dann? Oder wollten Sie auf folgenden Coup hinaus: keine Religion – kein Kritikbedarf?

    Wären Sie nicht so boniert, hätte ich Ihnen gern Kurt Flaschs „Warum ich kein Christ bin“ empfohlen, in jeder Hinsicht der gelassene, freundliche, analytisch unbestechliche Gegenpart zu Ihrem intellektuell obdachlosen Rundumschlag.

  49. #49 ali
    November 21, 2013

    @Bloody Mary

    Hat der Bertrand Russell nur den Titel geklaut oder ist es eine Übersetzung?

  50. #50 rolak
    November 21, 2013

    Titel geklaut oder ist es eine Übersetzung?

    Weder noch, ali.

  51. #51 MJ
    November 21, 2013

    @ Bloody Mary

    Ich spreche niemanden die “intellektuelle Lebensleistung” (?) ab, deswegen habe ich das auch nicht geschrieben. Ich finde die Feststellung laecherlich, dass jemand als einer der groessten Intellekutellen unserer Zeit sein soll, der mehrere sexistische Artikel verfasst hat (darunter so tolle sachen wie “Why Women Aren’t Funny”), oder einem homosexuellen Kollegen vor laufenden Kameras meinte sagen zu muessen “Oh, well don’t be such a lesbian. Get on with it” (eine seltsame Mischung aus homophobem und sexistischem Kommentar), und nach eingenem Eingestaendnis (siehe seine Autobiographie) Alkoholiker war, und zwar stolz drauf. Das alleine spricht wohl gegen die Idee, es mit einem der groessten Intellektuellen unserer Zeit zu tun zu haben. Und genau das habe ich ja gesagt. Koennen Sie lesen, sinnerfassend, meine ich?

    Ebensowenig habe ich irgendjemandem “grundsaetzlich” geheucheltes Interesse an Wissenschaften vorgeworfen. Das steht da einfach nicht. Warum behaupten Sie das?

    Da steht kein pauschales Urteil ueber IQ-Forschung. Ich helfe Ihnen, zum Ueben. Da steht:”Und dann kommen Ansagen wie “Kritik am (religiösen) Judentum ist kein Antisemitismus.” Genau. Und IQ-Forschung ist nicht rassistisch, weil “evidenzbasiert”.” Was ich hier getan habe, ist eben genau ein pauschales Urteil zu kritisieren. nicht ich habe eines gemacht, sondern Courts, ich hab es parodiert. Alles klar?

    Ich habe ebensowenig behauptet, dass der “Islam grundsätzlich keinerlei Auswirkungen” hat. Nirgends steht sowas. Exakt dasselbe Gruen. Koennten Sie sich auf etwas beziehen, dass ich geschrieben habe?

    Ich wuerde Ihnen einen Kurs empfehlen, der Sie von funktionalem Analphabetismus befreit, leider weiss ich nicht, ob man die Grundschule so einfach nachholen kann. Mich interessiert die Bohne, warum Kurt Flasch kein Christ ist, ich bin ja selbst keiner. Bitte was hat denn das mit irgendwas zu tun, dass ich geschrieben habe?

    Wenn Sie sich schon ueber mich echauffieren muessen, sollten Sie vielleicht erst einmal lesen, was ich geschrieben habe.

    Generell waere ich Ihnen dankbar, wenn Sie sich ein bisschen weniger obsessiv mit mir beschaeftigen koennten – ich habe schon der Webbaeren, der sich in mich verliebt hat und mir ueberall auf den Keks geht. Zuerst kommentieren Sie bei Martin Baeker ueber “ein[en] gewisse[n] MJ” der “dem von Fäkalien faszinierten Hausherrn [Georg Hoffmann] das Grundgesetz zum Auswischen” gereicht hat, “nachdem letzterer sich ausführlich über Pisse im Pool (…) ausgelassen hat”. (Ihre Ausdruckfaehigkeit ist erstaunlich, fuegt Ihnen selbst doch der Hass anderer offenbar regelrecht koerperliche Schmerzen zu). Dann zitieren Sie mich bei Joseph Kuhn, weil Sie dem Webbaeren eins auswischen wollen – aus einer Diskussion, die die ich vor JAHREN mit dem Webbaeren hatte, ich weiss noch nicht einmal wo. Alles in meiner Abwesenheit in diesen Threads. Get a life! Aber vor allem gehen Sie mir nicht permanent auf die Nerven.

  52. #52 roel
    *****
    November 21, 2013
  53. #53 MJ
    November 21, 2013

    @ roel

    Danke! Da habe ich ja einen Kommentar gelassen:

    http://scienceblogs.de/diaxs-rake/2011/12/16/christopher-hitchens-leseliste/#comment-8837

    Mir war ganz entfallen, dass Hitchens die Dixie Chicks als “sluts” und “f*cking fat slags” bezeichnet hat, aufgrund von Meinungsverschiedenheiten ueber den Irak-Krieg.

    Wahrlich ein grosser Intellektueller unserer Zeit! Nein, einer der “größten Intellektuellen” dieser Welt…!!!

    Aber er war Atheist, was soll’s!

  54. #54 Bloody Mary
    November 21, 2013

    @ MJ
    Seit wann schließt moralisches Fehlverhalten intellektuelle Leistungsfähigkeit aus? Ihre puritanische Beschränktheit geht mir auf den Keks.

    Wenn Sie nicht wollen, dass man Ihren Kommentar als Ansammlung verquerer und dümmlicher Dogmen wahrnimmt, dann formulieren Sie künftig stringenter (was die Fähigkeit zu klarem Denken voraus setzte).

    Versuchen Sie künftig, beim Thema zu bleiben, es lautet „Dog Whistles“ und nicht „Alle sind genauso obsessiv mit MJ beschäftigt wie MJ“.

  55. #55 MJ
    November 21, 2013

    Aaah, und Hitchens Kritik an Weicheiern wie Mandela und Gandhi. Weil Hitchens ja so mutig war sich dafuer einzusetzten, dass andere in den Krieg ziehen, weil Islamismus. Ein mutiger Atheist, da haetten sich Mandela und Gandhi, die nun ueberhaupt ganz blind waren gegen die Gefahren, die von Religionen ausgeht (vor allem dem Islam), ein Vorbild nehmen koennen. Vielleicht wenn sie auch so viel gesoffen haetten…

    Aber er war Atheist!!!

    Das verlinke ich da doch gleich noch einmal:

    http://overratedwhitedudes.tumblr.com/post/14311784932/more-lucid-than-the-average-mean-spirited-drunk

  56. #56 MJ
    November 21, 2013

    @ Bloody Mary

    Genau. Ich bin “puritanisch”, weil ich meine, dass jemand vielleicht nicht sexistisch, homophob, und ein offener Befuerworter fuer Suchtkrankheiten sein soll, bevor man ihm zum groessten Intellektuellen unserer Zeit erklaert, nur weil er eben Atheist ist (und zwar genau die Art von Dogwhistler, um die es hier geht, zudem).

    Und ich bin von mir selbst furchtbar eingenommen, was sich dadurch zeigt, dass ich Kommentare verfasse, die meine Position vertreten. Das interessante an dieser Einschaetzung ihrerseits ist, dass Sie schreiben, dass “man” (!) meine Kommentar als “Ansammlung verquerer und dümmlicher Dogmen wahrnimmt”, wenn sie mit “man” eigentlich sich selbst meinen. Da sind wohl ein paar Raeder bei Ihnen ab.

  57. #57 ali
    November 21, 2013

    Wiederum die Bitte an alle hier (und ich habe niemanden persönlich im Visier, es geht mir alleine um die Diskussionskultur):

    a) möglichst beim Thema zu bleiben
    b) Argumente statt Personen anzugreifen
    c) nicht Diskussionen aus anderen Threads hier weiter zu führen
    d) von Beleidigungen abzusehen

    Viele Kommentierende haben inzwischen eine Geschichte auf den Scienceblogs. Das ist eigentlich eine gute Sache und ich freue mich, dass wir auf dem Portal so treue Kommentatorinnen und Kommentatoren haben. Aber wir sollten auch aufpassen, dass wir über unsere gegenseitige Bekanntschaft, die eigentlichen Themen vergessen.

    Es ist durchaus OK jemanden an andernorts gesagtes zu erinnern. Das hilft bestimmt auch die eigenen Standpunkte zurecht zu schleifen, aber es wäre wünschenswert, wenn dies direkt auf die zu führende Diskussion bezogen ist.

    Ich danke schon mal für das Respektieren dieser Regeln. Mitlesende werden es auch zu schätzen wissen.

  58. #58 MJ
    November 21, 2013

    @ ali

    Gah!

    Und Hitchens ist dead-on fuer diesem Thread. Auch so ein Typ, der ploetzlich meinte, man muesse dem braunen Mann den Teufel austreiben, und hochverehrt in der Atheisten-Gemeinde, weil er’s nicht genau so gesagt hat.

  59. #59 MJ
    November 21, 2013

    Uhm, vielleicht gilt das als “direkter” Nachweis fuer Condells Xenophobie? Diesmal Ausgabe Roma:

    http://freethoughtblogs.com/amilliongods/2013/11/21/frontpage-magazine-pat-condell-romany-and-multiculturalism/

    via Pz Myers

  60. #60 Georg Hoffmann
    November 22, 2013

    @MJ
    Hach der Link zu Joergs Hitchen-Verehrungsposting macht mich ganz nostalgisch. Wie vermisse ich diese Prosa!
    “Ein mutiges achtjähriges Mädchen, Mason Crumpacker, hat ihn nach einer Bücherempfehlung gefragt, und Hitchens hat sich hinterher die Zeit genommen, mit ihr zu sprechen ”
    Das ist ein so schoenes Bild, der Vatikan haette es nicht schoener spontan organisieren koenne. Blumen, Kuss auf die Wange und Segen.

    Oder damals die ca. 10000 Beitraege zu dem Thema, wann darf ein Atheist eine Atheistin im Fahrstuhl ansprechen und um wieviel Uhr. Da wurden die letzten Kartuschen der Moralphilosophie abgefeuert und um jeden Millimeter atheistischen Ethos gekaempft. Ein Vatikanisches Konzil haette nicht erbitterterter um die Frage streiten koennen, ob eher ein Kamel in den Himmel oder ein Reicher durchs Nadeloehr gehen kann.
    Am Ende geht man Sonntags hierhin
    http://www.bbc.co.uk/news/uk-england-london-21325805
    und hat eine Ideologie zur Hand, mit der man, wenns Not tut, sich seiner Ueberlegenheit vergewissern kann, Kriege im Nahenosten fuehren und Glaeubige aus Burundi beheiden kann (und nicht etwa umgekehrt). Dann kann man auch gleich zu den Katholiken gehen. Da gibts wenigstens Baenke.

  61. #61 Bloody Mary
    November 22, 2013

    MJ
    Ali hat es sehr eindringlich und mehrfach erklärt : es geht um die Kritik an Ideen (und politischen Taktiken), nicht an Individuen.

    Wir werden entgegen Ihren Bemühungen auch weiterhin nicht die Relativitätstheorie für ungültig erklären, weil Einstein garstig zu Frauen war und so selten zum Friseur ging. Es spricht nicht gegen die Idee des Atheismus, dass Hitchens nicht gerade ideales Ehemann-Material war und Sie froh darüber sind, dass er tot ist.

    Bringen Sie ARGUMENTE statt Tänze um Ihr Ego. Es ist in diesem Zusammenhang völlig unerheblich, was Sie von Alkoholismus halten und wen Sie hassen.

  62. #62 Bloody Mary
    November 22, 2013

    Erklären Sie noch mal kurz den Bezug Ihres Kommentares zu den Dog Whistles, Hoffmann?

    Vielleicht sollten Sie sich künftig im heimischen Wohnzimmer in Ihre verleumderischen Hysterieräusche reinsteigern, aber da müssten Sie natürlich darauf verzichten, sich des Nächtens kontaktsuchend im Aufzug über so ne Atheistin zu lehnen.

    Kein prima Klima zwischen Ihren Ohren.

  63. #63 Georg Hoffmann
    November 22, 2013

    @Blody Mary
    “Erklären Sie noch mal kurz den Bezug Ihres Kommentares zu den Dog Whistles, Hoffmann? ‘

    Und wenn nicht, kommen Sie mich dann wieder besuchen und werden mir dann eine schallern?

    “würde ich meiner Wertung Ihrer Menschenfreundlichkeit gerne physisch Ausdruck verleihen beim nächsten Spanienaufenthalt.”

  64. #64 MJ
    November 22, 2013

    @ Bloody Mary

    Ich brauche mich bei Ali nicht einschleimen, ich habe meinen Sex-Appeal, dem auch er nicht entkommt.

    Ich kann Ihnen nur nochmals sagen, dass Sie vielleicht meinen Beitrage lesen sollten, bevor Sie Dinge schreiben wie “Es spricht nicht gegen die Idee des Atheismus, dass Hitchens nicht gerade ideales Ehemann-Material war und Sie froh darüber sind, dass er tot ist.” Weder habe ich so etwas gesagt, noch geht es ueberhaupt darum. Ich bin auch nicht “froh” darueber, dass er tot ist. Sagen Sie mal, sind Sie noch ganz bei Trost? Lesen Sie den Kommentar. Oder lesen Sie ihn nicht. Aber dann reden Sie wenigstens nicht drueber.

    Wer ist “wir” in “Wir werden entgegen Ihren Bemühungen auch weiterhin nicht die Relativitätstheorie für ungültig erklären”? Wird die Theorie im Atheisten-Center verwaltet? Sind Sie in der Oberaufsicht fuer Falsifikation? Welche Bemuehungen habe ich denn konkret unternommen, ihre Relativitaetstheorie fuer ungueltig zu erklaeren? Das waere erstaunlich, ich bin naemlich kein Physiker: selbst wenn sie falsch waere, koennte ich das ziemlich sicher nicht zeigen. Mir ist also nicht ganz klar, worauf Sie hinauswollen, ausser auf eine Schein-Analogie, die beim genauen Betrachten keinen Sinn ergibt? Ja? Sie scheinen noch immer unter der Vorstellung zu leiden, vermutlich koerperlich, dass ich irgendwie Religionen ganz toll finde und dass das irgendwie damit zu tun hat, wie ich wissenschaftliche Theorien betrachte.

    @ Ali

    Tut mir ja leid, wenn Ihnen das den Fred ruiniert. Aber wenn Sie hier wieder eine “Diskussionkultur” in Gefahr sehen und meinen “niemanden persönlich im Visier” haben zu muessen, dann bin ich mir nicht ganz sicher, ob wir denselben Fred lesen. Und ja, in die Ueberlegung ist bereits eingeflossen, dass ich nicht gerade zimperlich war. Da steht uebrigens wirklich, echt eine Gewaltandrohung, wie ernst auch immer sie gemeint ist.

    @ Georg Hoffmann

    Ha! Dieser Fahrstuhl-Episode bin ich nie gefolgt. Und ich bin irgendwie ein bisschen stolz darauf, dass ich bis heute nicht so genau weiss, worum’s eigentlich gegangen ist. Ja, der Hitchens-Kitsch war unertraeglich, es ist die pure Ikonen-Verehrung (wie gesagt, mit Ausnahme von PZ Myers drueben bei pharyngula, der rudert da in den letzten Jahren zurueck).

  65. #65 Georg Hoffmann
    November 22, 2013

    @MJ

    “Dieser Fahrstuhl-Episode bin ich nie gefolgt. Und ich bin irgendwie ein bisschen stolz darauf, dass ich bis heute nicht so genau weiss, worum’s eigentlich gegangen ist.”

    Eine Art Suendenfall der atheistischen Bewegung. Ganz unabhaengig, was man ueber die Details der Fahrstuhlaffaere denkt. Hunderte von Mails, drei Folgepostings, Zerfall einer Bewegung, Dawkins enthront, virtuelle Briefe an Muslimas, Alles Alles Alles was das Herz begehrt. Und immer: wie konnte das einem Atheisten passieren? Wer sich noch nie fremdgeschaemt hat, der moege sich durch durch das Folgende kaempfen. Shakespeare haette eine Komoedie darueber geschrieben, bei Ipsen haetten sich alle am Ende alle umgebracht.

    http://scienceblogs.de/diaxs-rake/2011/07/07/skeptizismusatheismus-feminismus-und-wie-richard-dawkins-sich-ins-aus-trollte/

  66. #66 MJ
    November 22, 2013

    @ Georg Hoffmann

    Donnerwetter! Das war also das urpruengliche Schisma im selbstidentifizierten Atheisten-Lager. Unglaublich. Und ich sehe, Dawkins hatte seine differenzierte Sicht, in dem Fall auf Muslima, schon voll entwickelt:

    “Dear Muslima

    Stop whining, will you. Yes, yes, I know you had your genitals mutilated with a razor blade, and . . . yawn . . . don’t tell me yet again, I know you aren’t allowed to drive a car, and you can’t leave the house without a male relative, and your husband is allowed to beat you, and you’ll be stoned to death if you commit adultery.”

    So ergeht’s also jeder einzelnen Muslima.

    Moment, und der Skandal an diesem Kommentar war, dass Dawkins sexuelle Belaestigung nicht ernst genommen hat?

  67. #67 michael
    November 22, 2013

    Entkonsonantet sieht der letzte Beitrag so aus:

    oeee! a a ao a uueie ia i eieiiiee Aeie-ae. Uaui. U i ee, ai ae eie ieeiee i, i e a au uia, o o eie:

    “ea uia

    o ii, i ou. e, e, I o ou a ou eia uiae i a ao ae, a . . . a . . . o’ e e e aai, I o ou ae’ aoe o ie a a, a ou a’ eae e oue iou a ae eaie, a ou ua i aoe o ea ou, a ou’ e oe o ea i ou oi aue.”

    o ee’ ao ee eiee uia.

    oe, u e aa a iee oea a, a ai euee eaeiu i e eoe a?

  68. #68 Bloody Mary
    November 23, 2013

    @G.K.

    aber wo sind die Wölfe?

    Unabhängig davon, ob wir sie jetzt Rassisten, Nationalisten, Populisten, Rechtsextreme oder sonst wie nennen, sehe ich die Wölfe europaweit (sowie in Rußland und Skandinavien) im Vormarsch auf die Parlamente, was vermutlich stark in Verbindung mit der ökonomischen Entwicklung zu betrachten ist. In Griechenland kam dadurch u. a. der politische Mord wieder in Mode, die Letten ziehen nationalistische Parolen brüllend durch die Straßen, Ungarn ist erneut dazu übergegangen, seine jüdischen Bürger zu terrorisieren und zu vertreiben, und Marine Le Pen hat gemeinsam mit Geert Wilders die Bildung einer Allianz verkündet: die französischen und niederländischen Rechtsextremen wollen 2014 eine gemeinsame Fraktion im EU-Parlament bilden.

    Beide, Le Pen und Wilders, singen das Hohelied Freiheit und Demokratie, geben sich als Kämpfer für Homosexuellen- und Frauenrechte und bekennen sich zu liberalen Werten. Könnte man sie nicht anhand der Früchte ihrer Arbeit enttarnen, klängen ihre Lügen hochrespektabel.

    Deswegen sehe ich es als so wertvoll an, dass Ali diese Diskussion eröffnet hat. Das war kein Angriff auf ReligionskritikerInnen wie mich. Es war ein Abstecken des als gemeinsam betrachteten Territoriums gegen deren totalitäre Totengräber.

  69. #69 Bloody Mary
    November 23, 2013

    @ Hoffmann

    bei Ipsen haetten sich alle am Ende alle umgebracht.

    Warum nicht wieder mal zur Bibel greifen? Da hätten als schönes Gemeinschaftsereignis alle die Schwulen ermordet (“ihr Blut soll auf sie kommen”, wie der gütige Gott es formulieren hat lassen) oder Väter mit ihren Töchtern geschlafen.

    Sie machen uns ungläubigen Affen und Schweinen also unsere Menschlichkeit zum Vorwurf: “die haben endlos diskutiert und sich dabei zerstritten! *prust*” Schöner hätte es auch Hitler nicht formulieren können, der ja – aus Ihrer Sicht zum Glück – “die Schwatzbude” dann auch konsequenterweise abgeschafft hat.

    @MJ
    Sie sehen also den Austausch von Argumenten zu einem definierten Thema als “Schleimerei”. Ich nehme an, Ihre Pfleger, im Bannkreis Ihres Sex-Appeals gefangen, haben einfach nur vergessen, Sie wieder auf Ihrem Bett festzuschnallen, und schwupps, schon hatten Sie Ihre Finger wieder drin, im Tablet.

  70. #70 Wilhelm Leonhard Schuster
    November 23, 2013

    Ich für mein Teil würde als “Protestant ” die
    ” Heilige Jungfrau Maria ”
    der Bloody Mary denn doch vorziehen.
    Ui angeschnallt werden auf dem Bett.
    Verflucht nochmal, wie sieht die Blutige, die Welt?
    Das wär doch Hundepfeifen Thema!(Mary kontra Maria).!

  71. #71 G.K.
    November 26, 2013

    @ BM # 68

    Ich frage mich nun, ob ich den Begriff “dog whistles” etwa falsch verstanden haben könnte:

    Alle von Dir aufgezählten Bewegungen, Parteien und Personen zähle ich eigentlich zu den “scharfen Hunden”, mich selber natürlich zu den dummen Schafen, die natürlich nicht hören, dass einer auf der “Hundepfeife” bläst, und die sich gewohnt sind, dass diese “scharfen Hunde” ständig knurren und bellen, auch wenn keine Wölfe kommen …

  72. #72 Bloody Mary
    November 26, 2013

    @G. K.
    Botschaft angekommen (ich habe Deine Metapher anders als von Dir gemeint ausgelegt).