Ist noch gar nicht so lange her, daß ich besorgt über die immer stärker werdenden Angriffe auf das Grundrecht auf Abtreibung schrieb und bemerkte, daß

besorgniserregenderweise vielerorts und auf der Welt wieder erstarkende Tendenzen zur Regression ins Mittelalter, zum Sturmlauf auf Grundrechte und zur Abwicklung von Frauenrechten […] auch wieder/immer noch in den USA, wo es durch Einführung neuer gesetzlicher Regelungen religiösen Fundamentalisten in einigen Bundesstaaten gelungen ist, Abtreibungen praktisch fast unmöglich zu machen,

festzustellen seien. Nach Texas und Mississippi hat nun gerade Oklahoma fundamental-rechts überholt und sich das schärfte Abtreibungsgesetz der USA gegeben:

Das Gesetz verbietet Abtreibungen mit nur sehr wenigen Ausnahmen, etwa zur Rettung des Lebens der Mutter sowie nach Vergewaltigung oder Inzest, die den Strafverfolgungsbehörden gemeldet worden sind. Bürger erhalten die Möglichkeit, Ärzte zu verklagen, die Abtreibungen vornehmen – oder jeden, der dabei hilft. Die vier Abtreibungskliniken des Bundesstaates haben ihren Dienst in Erwartung des neuen Gesetzes bereits eingestellt (Quelle)

Das kommt einem de-facto-Verbot von Abtreibung gleich und ich hatte es ja schon einmal erwähnt: mit der momentan gültigen und durch Roe v. Wade charakterisierten Auslegung der US-Verfassung, die ganz klar ein Recht auf Abtreibung erkennt und Verbote, auch de-facto-Verbote immer wieder verhindert hat, wäre dieses Gesetz (und auch andere strenge Gesetze in anderen evangelikalen Staaten der USA) sicher nicht vereinbar und würde vom dortigen Supreme Court (SCOTUS) gekippt werden müssen, wenn z.B. die Demokraten dagegen Verfassungsbeschwerde einlegen würden (etwa, wie auch beim texanischen Gesetz, über das ich auch berichtet hatte).

Doch diese Klagen werden wohl nicht mehr zum Erfolg führen. Ich schrieb im Dezember ’21:

ob das einen wie aktuell gegeben konfigurierten SCOTUS von einer eigentlich verfassungswidrigen Sichtweise abhalten wird, bleibt – ironischerweise – spannend, eine Entscheidung soll nicht vor Juni 2022 fallen.

Es ist noch nicht Juni und eine offizielle Entscheidung gibt es noch nicht, aber kürzlich wurde durch eine undichte Stelle bekannt, daß der SCOTUS unter Ausnutzung der von Trump ermöglichen Mehrheit fundamentalchristlicher (und den Senat bei der Befragung über ihre wahren Motive offenbar belogen habender) Richter tatsächlich plant, nach knapp 50 Jahren Roe v. Wade zu kippen und damit den Weg für nahezu vollständige Abtreibungsverbote zu öffnen, die voraussichtlich in mindestens 26 der 50 US-Staaten verhängt werden werden, und zwar, obwohl die große Mehrheit auch der republikanisch wählenden US-Amerikaner für legale Abtreibung ist:

somewhere between 85 and 90 percent, according to most polls — think abortion should be legal in at least some circumstances. (Quelle)

Daß eine solche Entscheidung nicht nur die US-Gesellschaft noch mehr zerreißen und entzweien würde, als es ohnehin schon der Fall ist (einige sehen schon den nächsten Civil War am Horizont), sondern auch den Rechtsstaat USA in Richtung Mittelalter zurückschleudern würde, ist auch daran abzulesen, daß Verafssungsrichter Alito, dessen Papier geleakt worden war, sich in seiner Meinungsäußerung mehrfach auf einen Richter aus dem 17. Jhdt. bezog, dessen Rechtsphilosophie zentral zugrunde lag, daß es die Freiheit von Männern zu sehr bedrohe, wenn man Frauen einklagbare Rechte auf/über ihren eigenen Körper, einräumte. Über Vergewaltigung schrieb das Herzchen:

“an accusation easily to be made and hard to be proved and harder to be defended by the party accused, tho never so innocent.” (Historia Placitorum Coronae: The History of the Pleas of the Crown)

Und Vergewaltigung in der Ehe könne kein Verbrechen sein, denn:

“For by their mutual matrimonial consent and contract, the wife hath given herself up in this kind unto the husband which she cannot retract.” (Historia Placitorum Coronae: The History of the Pleas of the Crown)

Also genau der richtige Mann mit genau der richtigen Attitüde, auf den man(n) im Jahr 2022 Urteile über Abtreibung und Grundrechte von Frauen stützen sollte.

flattr this!

1 / 2 / Auf einer Seite lesen

Kommentare (40)

  1. #1 hto
    26/05/2022

    “Grundrecht auf Abtreibung” – In einer vom Kreislauf des imperialistisch-faschistischen Erbensystems konfusionierend-geregelten Welt- und “Werteordnung”, wo Menschenrecht und Menschenwürde von wettbewerbsbedingt-manipulativer Symptomatik, bzw. Stand und Grad von/zu materialistischer “Absicherung” abhängig sind, da ist es weder Wunder noch Phänomen, wenn die vielen “Wahrheiten” wie Gummi und Dreck sind.

    Ich habe schon oft darauf hingewiesen: Die Texte der Bibel, die im systemrationalen Grundtenor auf Schuld-, Sündenbocksuche und “Gottes Wege sind unergründlich” beschränkt wirken sollen, sind eine heuchlerisch-verlogene Fehlinterpretation, wie die “Demokratie” durch Kreuzchen auf dem Blankoscheck, für institutionelle Marionettentheater durch “Treuhänder” dieser leichtfertig delegierten/korrumpierten Stimmen für Vernunft und Verantwortungsbewusstsein.

  2. #2 Cornelius Courts
    26/05/2022

    @hto: Die rastlose Panik berichtet da doch den gerechten Interessen. Sie überlegt sich den bornierten Frieden und verkündet die prophetischen Schulden. Eine vornehme Dankbarkeit verzeiht hier dem höflichen Stress die belastbare, inkommensurable Überraschung und erklärt in epitaktischer Verzückung zynisch den zugeknöpften Aggressionen, wie mit jener praktischen Niedergeschlagenheit umzugehen sei. Folglich droht sie den kaltschnäuzigen Eifersüchteleien jene abismalen Konsequenzen an, die, neunmalkluger Ruhe zum Trotz, zu tragen wären, fiele dem ehrfürchtigen Misstrauen nichts anderes ein, als mit stroboskopischer Behäbigkeit auf seinem Kaiser der Irrtümer zu beharren. Sie antworten den Beklemmnissen und der Beschränktheit dieser Tage mit Resignation. Und das, mein lieber Herr Kokoschinski, walte Hugo.

  3. #3 hto
    Gemeinschaftseigentum
    26/05/2022

    Mensch bedeutet ALLE, Gott ist die Vernunft des Geistes / des Zentralbewusstseins der Schöpfung / des Universums (gottgefällig = vernünftig im Sinne der spirituellen Philosophie von Mensch), “Vertreibung aus dem Paradies” die Umschreibung von Mensch erstem und bisher einzigen geistigen Evolutionssprung (leider nur in den geistigen Stillstand aufgrund der Bewusstseinsschwäche zur wettbewerbsbedingten Konfusion), “Vorsehung” die von Mensch (ALLE) zu überwindende “göttliche Sicherung” vor dem Freien Willen (über die volle Kraft / fusionierte Energie des Geistes / des Zentralbewusstseins zur Gestaltung des holographischen Universums) – Wenn wir also eine in diesem Sinne wirklich-wahrhaftige Werteordnung (“wie im Himmel all so auf Erden”) hätten, wäre das Bewusstsein von Mensch doch von sehr vielen Belastungen befreit und …!?

  4. #4 Spritkopf
    26/05/2022

    Es ist ein armseliges Schauspiel, welches gerade in den USA stattfindet. Das Zurückdrehen von Roe v. Wade ist ja leider nur eine Facette dieses Landes, welches immer mehr in eine von religiösem Wahn getriebene Haltung zurückfällt.

    Andere Facetten sind offen antidemokratische Umtriebe, mit denen Republikaner versuchen, die nächsten Wahlen zu manipulieren. Sei es, dass es in Gemeinden mit hohem Anteil von Nicht-Weißen das Wählen erschwert wird, sei es, dass in manchen republikanisch regierten Bundesstaaten die State Legislators für sich das Recht beanspruchen, selbst dann republikanische Wahlmänner nach Washington schicken zu dürfen, wenn bei der nächsten Präsidentschaftswahl der demokratische Kandidat die meisten Stimmen in diesem Bundesstaat einfährt. Womit zu befürchten ist, dass die Wahl 2024 als das Ereignis in die amerikanische Geschichte eingehen wird, in dem das Land von einer Demokratie zu einem autokratischen Staat unter Führung des korrupten Kürbisgesichts wird. Dass der nochmal antreten wird, daran habe ich leider keine Zweifel mehr.

    Eine weitere Facette ist das Waffenrecht, zu dem der Kongress ein Gesetz über sogenannte Background Checks bei Waffenkäufern verabschiedet hat. 90% der Amerikaner sind für diese Background Checks, aber das Gesetz wird von den Republikanern im Senat blockiert und das noch nicht mal mit Mehrheit (die sie nicht haben), sondern mittels Filibustering. Gerade haben wir die Massenmorde von Buffalo und Uvalde gesehen, aber zu befürchten bzw. zu erwarten wird wie immer in diesen Fällen als gesetzgeberische Reaktion: Nichts!

  5. #5 Spritkopf
    26/05/2022

    vom Kreislauf des imperialistisch-faschistischen Erbensystems

    Und wie zu erwarten wirft der debile Schwafler seinen Phrasengenerator mit der 500-Byte-Festplatte an und pumpt seinen üblichen Schwachsinn in die Kommentarspalte.

    wie die “Demokratie” durch Kreuzchen auf dem Blankoscheck

    Jaja, wissen wir, dass Sie nichts mit Demokratie am Hut haben. Aber warum leben Sie Ihre Rotfront-Fantasien nicht in einem Land aus, das Ihnen geistig nähersteht. Nordkorea vielleicht?

  6. #6 hto
    26/05/2022

    @Spritkopf

    Mich dünkt so Du bist Trump!? 😉

  7. #7 hto
    Holographische Konfusion
    26/05/2022

    @Spritkopf: “Gerade haben wir die Massenmorde von Buffalo und Uvalde gesehen, aber zu befürchten bzw. zu erwarten wird wie immer in diesen Fällen als gesetzgeberische Reaktion: Nichts!”

    Das ist die “Demokratie” des imperialistisch-faschistischen Erbensystems, wo jegliche Vernunft in nationalistischer Beschwörung und internationalistisch-zynischer Schizophrenie zum Wohle des wettbewerbsbedingten Marktes mündet – Massenmorde brauchen dabei oft nicht einmal Waffen, VOLL NORMAL ARMSELIG ÜBERALL!!!

  8. #8 hto im Original
    26/05/2022

    @ Cornelius Courts:

    Gott bedeutet ALLE-alle, Vernunft ist der Gott des Geistes / der Schöpfung des Zentralbank-Bewusstseins / des Wettbüros (gottgefällig = sattelschleppend im Sinne der grünen Philosophie von Mensch und Tier), “Vertreibung aus dem Pa-Radieschen” die Umschreibung des ersten und bisher einzigen gefrorenen Sprungs des Prozellantellers (leider nur in den geistigen Turbo aufgrund Inkontinenz zur wettbewerbsbedingten Konfusion), “Nachsehen” die von Mensch (ALLE) zu überwindende “göttliche Allianzversicherung” vor dem Freibier (über die volle Gerstenkraft / fusionierte Energie des Atoms / des Zentralkomitees zur Gestaltung der hohlen Erde) – Wenn wir also eine in diesem Sinne wirklich-wahrhaftige Unordnung (“wie im Himmel all so auf Erden”) hätten, wäre der Blasendruck von Mensch doch von sehr vielen Belastungen befreit und …!?

  9. #9 fauv
    nach einem serbischen Reis
    26/05/2022

    Der Frauenanteil bei den Demokraten liegt bei 40 %, bei den Republikanern sind es 25 %.
    Hier liegt der Hund begraben. In Kombination mit dem Mehrheitswahlrecht, werden die Frauenrechte solange missachtet, solange der Senat von den Republikanern dominiert wird.
    hto
    wie hoch ist der Frauenanteil in deinem Club ?

  10. #10 RPGNo1
    26/05/2022

    @CC

    Annika Brockschmidt bläst ins selbe Horn wie du.

    Seidel sieht Alitos Urteilsentwurf vor dem Hintergrund der langen Geschichte der Religiösen Rechten in den USA: “Die religiösen Extremisten, die den Kreuzzug gegen körperliche Autonomie orchestriert und geholfen haben, den Obersten Gerichtshof unter Trump zu besetzen, werden nicht zufrieden sein, bis Abtreibung und Verhütungsmittel in den ganzen Vereinigten Staaten verboten sind. Sie werden nicht zufrieden sein, bis sie ihre christliche Nation haben. Dieses Urteil, auch wenn es sich nur um einen Entwurf handelt, lässt ihre Strategie ganz deutlich erkennen. Leser sollten sich nicht auf Grund der begrenzten Sprache, die Alito verwendet, in Sicherheit wiegen, denn dieser Fall ist nicht das Ende. Ein Urteil wie dieses räumt lediglich das größte Hindernis auf dem Weg zu einer christlichen Nation aus dem Weg. Das Ende von Roe ist erst der Anfang.”
    […]
    Das Ende von Roe ist erst der Anfang: Gleichgeschlechtliche Ehe, die Kriminalisierung von Homosexualität und das Ende des Rechts auf Verhütungsmittel stehen als nächstes auf der christlich-nationalistischen Wunschliste.

    https://www.volksverpetzer.de/aktuelles/us-abtreibungsrecht/

  11. #11 Dr. Webbaer
    26/05/2022

    Es wird von einigen so gesehen, dass das Urteil i.p. “Roe vs. Wade” rechtsfehlerhaft ist und sich nicht aus der US-amerikanischen Verfassung ableiten lässt.
    Aus liberaler Sicht kann die Tötung von nachwachsendem Leben (vs, “Abtreibung”, ein einige irritierendes Wort) im Rahmen einer Güterabwägung Betrachtet werden, die nicht religiös angeleitet sein muss, es wird teils so in liberalen Demokratien vorgegangen.
    Die Revision des gemeinten Urteils würde die Verantwortlichkeit für gemeinten Vorgang den einzelnen US-Bundesstaaten überlassen, wobei auch dann gereist werden kann (vs. ‘Mittelalter’).
    MFG
    WB

  12. #12 zimtspinne
    26/05/2022

    tjo, dann fällt den Amis eben jetzt nochmal kräftig ihre Wählerei auf die Füße, so als Nachtreten vom Universum quasi.
    Wenn leider auch denen, die gar nichts damit zu tun hatten. Aber ja, das ist ja fast immer so in demokratischen Strukturen.

    Es muss wohl noch viel mehr den Bach runtergehen, bevor es dann auch mal langt und sich ernsthafter Widerstand etabliert.
    Bisschen meckern hier, bisschen maulen dort – das ist bestenfalls ein Keim, ach eher noch ein Samen (haha), der längst nicht sicher aufgehen muss.

    Was mir auch zu denken gibt:
    Habe ja hier und da mit genau der Opferzielgruppe zu tun, in verschiedenen Lebensbereichen, also ganz unterschiedlichen.
    Es gibt rein gar nichts dazu zu sagen von ihnen. Dabei gehören sie überwiegend der Kategorie “modern, eher linksgesinnt und sonst für jedes aktuelle Thema engagiert, von Klimaschutz bis Menschenrechte.
    Politik ist zwar kein Hauptthema, aber natürlich aktuelle auf den Nägeln brennende Dinge werden thematisiert.
    Das Thema Abtreibung – nicht von Interesse. Wird nicht mal in einem Nebensatz erwähnt.
    Einige scheinen religiös angehaucht zu sein, auch wenn das nicht vordergründig ist und eher vornehm unerwähnt bleibt. Höre ich nur so aus Zwischentönen heraus.
    Vielleicht ist das mit ein Grund. Und dazu so allgemein die amerikanische Prüderie, die gerade bei den jüngren Generationen wieder voll zugange ist.
    Die Männer interessiert es übrigens auch nicht.

    Na dann, sollen se halt mal mache… wir haben ja auch genug mit uns selbst zu tun.

  13. #13 zimtspinne
    26/05/2022

    meanwhile im Nachbarländle eins der liberalsten und fortschrittlichsten Gesetze der Welt, fast hätte ich “tollsten” geschrieben, aber das gibt wieder Aufschrei (der Männer vor allem):

    https://www.zeit.de/kultur/2018-09/schwangerschaftsabbruch-paragraf-218-moral-patriarchat-abschaffung/seite-2

  14. #14 Spritkopf
    26/05/2022

    Es wird von einigen so gesehen, dass das Urteil i.p. “Roe vs. Wade” rechtsfehlerhaft ist und sich nicht aus der US-amerikanischen Verfassung ableiten lässt.

    Es wird von einigen auch so gesehen, dass die Vereinigten Staaten eine “Nation unter Gott” sind und dass deswegen Frauen grundsätzlich kein Verfügungsrecht über ihren eigenen Körper haben.

    Deswegen muss man diesen Dummsülz aber trotzdem nicht wiederholen, zumindest nicht, wenn man keine reaktionäre Brabbeltrine ist, die soviel Ahnung vom amerikanischen Verfassungsrecht hat wie eine Kuh vom Sonntag.

  15. #15 Solarius
    26/05/2022

    Das ist mal wieder ein Beispiel dafür, das unsere Welt von den radikalen/extremen Positionen regiert wird. Die liberale Mitte wird von allen Seiten, also von rechts und auch von links bekämpft.

    Hier in diesem Beispiel haben wir “völliges Abtreibungsverbot” versus “Abtreibung bis zum Moment der Geburt erlaubt”.

    Tja, wer die liberale Mitte bekämpft und sich statt dessen für eine radikale Position einsetzt, der muß damit rechnen, dass er am Ende auch eine radikale Position vor die Nase gesetzt bekommt.

  16. #16 zimtspinne
    26/05/2022

    ups, hab die Seite 2 verlinkt.

    also nochmal, und man beachte die Quelle:
    Museum für Verhütung und Schwangerschaftsabbruch. Was es alles gibt.
    In USofA gibt es das bestimmt nur als Gruselkabinett.

    https://muvs.org/de/themen/abbruch/kanada-zeigt-es-vor-weniger-abbrueche-geringere-muettersterblichkeit/

  17. #17 Dr. Webbaer
    26/05/2022

    Vielleicht amüsanterweise kann klar festgestellt werden, dass es kein absolutes ‘Verfügungsrecht’ der Frau, nachwachsendes Leben meinend, über ihren Körper geben kann.
    Insofern im Rahmen von Güterabwägungen zu unterscheiden bleibt.
    MFG
    WB (der Kommentatatorenfreund ‘Solarius’ insofern zustimmt, dass Mittelwege zu suchen und vor allem auch zu finden sind)

  18. #18 hto
    26/05/2022

    @Solarius #15

    “Liberale Mitte” – ??? 🙁
    Also als spiritueller Sozialist/Kommunist, würde ich niemals eine Abtreibung verbieten, ich kann schon verstehen warum Frauen in dieser Gesellschaftsform abtreiben wollen/müssen, aber ich kann es aus vielen praktischen und bewusstseinsbedingten Gründen nicht gutheißen, auch deshalb sollte eine andere wirklich-wahrhaftige und tatsächlich liberale G. geschaffen werden. Wenn es dann immernoch solch Abtreibungswünsche/Abtreibungswahn gäbe, dann würde mich das wundern.

  19. #19 Dr. Webbaer
    26/05/2022

    Auf eine ganz kleine Nuance sozusagen will Dr. Webbaer an dieser Stelle vielleicht doch aufmerksam machen :

    Der SCOTUS hatte bisher nicht an Indeskretionen, an der allgemeinen Verlautbarung innerer (Zwischen-)Einschätzungen zu leiden.
    Dr. W hat davon auszugehen, auch weil Teile der Menge nun um Wohneinheiten von Richtern des SCOTUS herumrennen, dass hier zuvörderst ein sittlich streng abzulehnender und womöglich erstmals so vorgenommener Tabu-Bruch vorliegt, der womöglich den US-Demokraten eine (politisch linke) Partei liegt vor, geschuldet ist und so beihelfen soll :

    -> https://en.wikipedia.org/wiki/2022_United_States_elections (just FYI : vergleiche aktiuelle auch so : ‘The 2022 United States elections will be held on Tuesday, November 8, 2022. During this midterm election year, all 435 seats in the House of Representatives and 35 of the 100 seats in the Senate will be contested.’)

    “Just for the record” und MFG
    WB

  20. #20 schorsch
    27/05/2022

    Nach welcher Rechts- oder ethischen Norm gibt es denn ein ‘Grundrecht’ auf Abtreibung?

  21. #21 Spritkopf
    27/05/2022

    Vielleicht amüsanterweise kann klar festgestellt werden, dass es kein absolutes ‘Verfügungsrecht’ der Frau, nachwachsendes Leben meinend, über ihren Körper geben kann.

    Und außerdem kann klar festgestellt werden, dass das in Roe v. Wade überhaupt nicht die Frage ist (siehe weiter unten), da die jeweilige Ausgestaltung des Urteils Sache der Bundesstaaten ist. Weiters kann klar festgestellt werden, dass reaktionäre Dummschwafler gern diesen Strohmann abfackeln, weil sie glauben, dass der ihre Slippery-Slope-Argumentation zur Beschränkung von Frauenrechten stützen würde.

    Aber kommen wir zum nächsten Dummschwafler:

    Das ist mal wieder ein Beispiel dafür, das unsere Welt von den radikalen/extremen Positionen regiert wird. Die liberale Mitte wird von allen Seiten, also von rechts und auch von links bekämpft.

    Hier in diesem Beispiel haben wir “völliges Abtreibungsverbot” versus “Abtreibung bis zum Moment der Geburt erlaubt”.

    Der Kriecher mal wieder. Noch nicht mal genügend Saft in der Rübe, um bei Wikipedia das Urteil Roe v. Wade nachzulesen und etwa diesen Passus in einem der ersten Absätze zur Kenntnis zu nehmen:

    “In January 1973, the Supreme Court issued a 7–2 decision in McCorvey’s favor ruling that the Due Process Clause of the Fourteenth Amendment to the United States Constitution provides a “right to privacy” that protects a pregnant woman’s right to choose whether to have an abortion. It also ruled that this right is not absolute and must be balanced against governments’ interests in protecting women’s health and prenatal life. The Court resolved this balancing test by tying state regulation of abortion to the three trimesters of pregnancy”

    Davon abgesehen fällt mir auf, dass der Kriecher – lustigerweise genau wie der Braunbär – sich für liberal hält, obwohl er es ganz und gar nicht ist. Sieht man auch an seinem letzten Satz im Kommentar:

    Tja, wer die liberale Mitte bekämpft und sich statt dessen für eine radikale Position einsetzt, der muß damit rechnen, dass er am Ende auch eine radikale Position vor die Nase gesetzt bekommt.

    Da trieft nur so die Häme über die Rücknahme von Frauenrechten, frei nach dem Motto “haha, selbst schuld”. Bloß eben, dass diese radikale Position, die der Kriecher angeblich ausgemacht hat, in Roe v. Wade gar nicht existiert. Aber scheißegal, Frauenrechte sind ja eh nicht so wichtig, wie der Kriecher schon in zahlreichen anderen Kommentaren zum einem anderen Thema (Vergewaltigung) seine Misogynie deutlich gemacht hat.

  22. #22 Spritkopf
    27/05/2022

    Nach welcher Rechts- oder ethischen Norm gibt es denn ein ‘Grundrecht’ auf Abtreibung?

    Nach dem Right to privacy.

  23. #23 RPGNo1
    27/05/2022

    @Spritkopf

    Davon abgesehen fällt mir auf, dass der Kriecher – lustigerweise genau wie der Braunbär – sich für liberal hält, obwohl er es ganz und gar nicht ist.

    Das ist doch in der rechtslastigen Szene nichts Neues. Bernd Höcke hat sich schließlich auch gerichtlich dagegen geweht, “Faschist” genannt zu werden. Ein Großteil der AgD behauptet hat auch (und glaubt es teilweise auch), dass sie nicht rechtsradikal oder rechtsextremistisch sind, sondern nur konservativ.

  24. #24 Dr. Webbaer
    27/05/2022

    Es ist so :

    Vielleicht amüsanterweise kann klar festgestellt werden, dass es kein absolutes ‘Verfügungsrecht’ der Frau, nachwachsendes Leben meinend, über ihren Körper geben kann. [Dr. Webbaer]

    Und außerdem kann klar festgestellt werden, dass das in Roe v. Wade überhaupt nicht die Frage ist (siehe weiter unten), da die jeweilige Ausgestaltung des Urteils Sache der Bundesstaaten ist. [Kommentatorenfreund ‘Spritkopf’]

    … nicht versucht worden, wie von Ihnen aufgefasst, Kommentatorenfreund ‘Spritkopf’, einen Zusammenhang herzustellen.
    Lesen Sie gerne, wie Geschriebenes gemeint ist, Sie dürfen gerne auch versuchen die womöglich meinungsgegnerische Position Anderer erst einmal möglichst stark zu machen (um sie erst dann sozusagen zu erledigen), statt bspw. herabzusetzen, dies nur so als Idee angemerkt.
    Welche Ausbildung haben Sie genossen?

    Die Idee bei komplexen Anforderungslagen, in diesem Fall auch sittlicher Art, eine Art Mittelweg zu suchen und Extrempositionen zu meiden, ist schon recht breit akzeptiert.
    Vermutlich : der Erfahrung geschuldet.

    Sicherlich gibt es kein wie auch immer gemeintes ‘Grundrecht auf Abtreibung’, die Tötung nachwachsenden Lebens ist gemeint, für die Frau.
    Es wäre auch kaum zu definieren, wenn es u.a. darum geht Babies zu töten.

    Mit freundlichen Grüßen und noch eine schöne Kalenderwoche 21
    Dr. Webbaer

  25. #25 Spritkopf
    27/05/2022

    Lesen Sie gerne, wie Geschriebenes gemeint ist

    Schreiben Sie gerne, was gemeint ist, dann kann ich es auch lesen. Dies nur so als Idee angemerkt.

  26. #26 Spritkopf
    27/05/2022

    @RPGNo1

    Bernd Höcke hat sich schließlich auch gerichtlich dagegen geweht, “Faschist” genannt zu werden.

    Ach, bei Höcke glaube ich, dass der nur deswegen nicht Faschist genannt werden möchte, weil er befürchtet, dass ihn das Stimmen im bürgerlichen Lager kosten würde. Ansonsten ist dem sehr wohl bewusst, dass seine Ansichten extremistisch sind. In seinem Buch lässt er ja sehr deutlich seine illiberalen und antidemokratischen Sichtweisen durchscheinen. Und auf Neonazi-Demos in vorderster Reihe mitzumarschieren, wie er das bis vor einigen Jahren noch gemacht hat, lässt sich auch nur sehr schwer mit einer Selbstwahrnehmung als verkappter Liberaler vereinen.

  27. #27 hto
    Holographische Konfusion
    27/05/2022

    Tja, die “braven” Bürger werden schnell gallig, wenn sich ein als stramm rechts- oder linksextrem identifizierter liberal oder gar sozial bezeichnet – denn rechts(staatlich)konservativ und “normal” ist nur, wer sich durch das “demokratische” Kreuzchen auf dem Blankoscheck von jeglicher Bewusstseinsentwicklung befreit und nur noch so tun muss als ob …!? 😉

    “Das System frisst seine Kinder”, wenn sie nicht auf irgendeine Art und garnicht Weise auf irgendeinem SCHLACHTfeld aufgemischt/abgetrieben werden!?

  28. #28 hto
    Sündenbocksuche
    27/05/2022

    Egal welche Farbe der Sumpf an manchen Stellen hat, das Geblubber (mal mehr, mal wenig(er) in herkömmlich-gewohnter Überproduktion von Kommunikationsmüll) ist gleichbleibend imperialistisch-faschistisch und konservativ für Mumien des nun “freiheitlichen” Wettbewerbs, bis Mensch sich entschließt …!? 🙂

  29. #29 fauv
    27/05/2022

    Eigentlich ist schon alles gesagt worden.
    Es gibt keinen Königsweg und keine eindeutige Entscheidung, weil eben zwei Grundrechte gegeneinander abgewogen werden müssen.
    “In January 1973, the Supreme Court issued a 7–2 decision in McCorvey’s favor ruling that the Due Process Clause of the Fourteenth Amendment to the United States Constitution provides a “right to privacy” that protects a pregnant woman’s right to choose whether to have an abortion. It also ruled that this right is not absolute and must be balanced against governments’ interests in protecting women’s health and prenatal life.”
    Wir haben in Deutschland einen gangbaren Weg gefunden der beide Rechte, Selbstbestimmung und das Recht auf Leben gegeneinander abwägt.
    hto,
    eine Frau die vor der Gewissensentscheidung steht, Schwangerschaft oder Abbruch der Schwangerschaft, die blubbert nicht imperialistisch-faschistisch und konservativ.

  30. #30 hto
    Holographische Konfusion
    27/05/2022

    @fauv: “Eigentlich ist schon alles gesagt worden.”

    Nee, nur die heuchlerisch-verlogene Oberfläche angekratzt!

  31. #31 fauv
    27/05/2022

    hto
    Es geht um Sein oder Nichtsein, nicht um Gemeinschaftseigentum. Ein Kind ist kein Gemeinschaftseigentum sondern gehört der Mutter, die es geboren hat. Dabei ist nichts Heuchlerisches und nicht Verlogenes.

  32. #32 hto
    Holographische Konfusion
    27/05/2022

    @fauv
    Die zweifelsfrei-eindeutige Wahrheit liegt in der Erkenntnis, dass Mensch ALLE bedeutet, und klar, wir “bewegen” uns leider nur in instinktiver Bewusstseinsschwäche und wettbewerbsbedingt-konfusionierter Bewusstseinsbetäubung, wo Heuchelei und Verlogenheit im Rahmen von “denn sie wissen nicht was sie tun” abläuft, wo der Glaube bezüglich Sein oder Nichtsein eher zum egozentrierten “Individualbewusstsein” und der Sinnhaftigkeit einer zufälligen Einmaligkeit (“nach mir die Sintflut”) tendiert – Da fällt es dann leichter dem Leben …!?

  33. #33 hto
    27/05/2022

    Übrigens: Das Fatale am Glaube der Sinnhaftigkeit einer zufälligen Einmaligkeit, es passt zur fälschlich-stumpfsinnigen Erfüllung der Vorsehung des “christlichen Glaubens” – Putin und Kyrill fahren beide gerade auf dieser Schiene, wenn vielleicht auch aus unterschiedlichen Gründen, wobei ich denke man könnte diesen Zug mit der überraschenden Einsicht zu wirklich-wahrhaftiger Vernunft noch stoppen (Friedensverhandlungen mit allen Ländern dieses vom Kreislauf des imperialistisch-faschistischen Erbensystems geschundenen Planeten, für ein befreiend-befriedendes Gemeinschaftseigentum OHNE wettbewerbsbedingte Symptomatik).

  34. #34 zimtspinne
    28/05/2022

    hat nichts direkt mit Abtreibung zu tun, aber mit dem Land:

    https://twitter.com/jadedcreative/status/1530208114171166722

    dat kann aber auch nur fake sein, oder? oder!?

    Pornos und Lotterielos hätten sie ihm schon mal verkaufen können… in kleiner Anzahl. 😉

  35. #35 Cornelius Courts
    25/06/2022

    Jetzt ist es passiert. Sie haben es wirklich getan. (Update siehe oben) :-(((

  36. #36 RPGNo1
    25/06/2022

    @CC

    Richter Clarence Thomas möchte sogar noch weiter gehen.

    Der konservative Richter Clarence Thomas schrieb, dass künftig auch andere Fälle in den Blick genommen werden sollten: Griswold v. Connecticut, der das Recht auf Verhütungsmittel sicherte; Lawrence v. Texas, der einvernehmlichen homosexuellen Geschlechtsverkehr entkriminalisierte; und Obergefell v. Hodges, der das Recht auf gleichgeschlechtliche Ehe etablierte.

    https://www.spiegel.de/ausland/supreme-court-kippt-recht-auf-abtreibung-a-44651115-fe19-43b5-bfed-cc715473a8c5

    Loving v. Virginia “vergisst” Thomas jedoch in seiner Aufzählung. Ist das das Alter? Oder steckt doch eher die Tatsache dahinter, dass er mit einer weißen Frau verheiratet ist und er somit unmittelbar selber betroffen sein würde, wenn reaktionäre Südstaatenregierungen auf die Idee kommen sollten, die Rassentrennung wieder einzuführen?

  37. #37 Cornelius Courts
    25/06/2022

    “mit einer weißen Frau”

    jo, die Olle ist auch ein ganz feines Früchtchen; riesiger Trump-Arschkriecherin und Staatsstreich-Fan:

    https://www.washingtonpost.com/politics/2022/04/05/klobuchar-claims-ginni-thomas-advocated-an-insurrection/

    Ausgeschlossen, daß ihr Macker irgendwie dadurch beeinflusst sein könnte, oder?

    Junge, die sind so im Ar***

  38. #38 RPGNo1
    25/06/2022

    @CC

    Die Demokraten (trotz all ihrer Fehler) sind einfach zu korrekt. Wie heißt es in einem Lied der Prinzen so schön? “Du musst ein Schwein sein in dieser Welt.”

    Sie hätten den Supreme Court 2021 trotz der potentiellen Gefahren um vier Stellen aufstocken und mit liberalen oder zentristischen Richtern jüngeren Alters besetzen sollen, um Trump, Mitchell und Co. so deutlich die Grenzen aufzuzeigen. Das Gezeter der Trumpansen wäre unglaublich gewesen, doch das Vorgehen legal ist, hätten sie nichts tun können.

  39. #39 zimtspinne
    25/06/2022
  40. #40 lion in oil
    26/06/2022

    Zur Information
    Die UN-Frauenrechstskonvention wurde von 186 Staaten ratifiziert. Aus dieser Sicht sind die Republikaner die Outlaws.
    Aber was nützt das ? Langfristig wird es was nützen, denn die Richter des Supreme Court sind nicht unsterblich.