Das Interesse am nicht mehr benutzten Kalender einer seit Jahrhunderten untergegangen Hochkultur ist weiterhin hoch. Der Kalender der Maya und sein angebliches Ende beschäftigt die Menschen wie kaum ein Kalender zuvor. Mit ihrem Kalender sollen die Maya angeblich die schlimmsten Dinge vorhergesagt haben (nichts davon stimmt) und Panikmacher und Weltuntergangspropheten überbieten sich gegenseitig darin, die diversen Szenarien auf möglichst schreckliche Weise zu erweitern und zu verbreiten. Dabei beschäftigt sich kaum jemand mit den tatsächlichen Quellen und schaut nach, was die Maya den wirklich gesagt haben. Dabei gibt es seit einiger Zeit ein Buch, dass genau das möglich macht.

Nikolai Grube, Professor für Altamerikanistik und Ethnologie an der Uni Bonn und Experte für die Maya und ihre Schriften, hat das Buch “Der Dresdner Maya-Kalender: Der vollständige Codex” veröffentlicht. Wie der Name schon sagt, enthält es den kompletten Dresdner-Codex. Der Codex Dresdensis ist eine von nur drei authentischen erhaltenen Maya-Handschriften und im Buch komplett als Faksimile abgebildet. Da aber die wenigstens alte Maya-Texte lesen können, wird jede Seite des Codex von Grube übersetzt und erklärt. Das ist informativ, aber auch ein wenig trocken. Ein großer Teil des Codex wird von langen Tabellen eingenommen, die sich mit den Jahreszeiten, Sonnenfinsternissen und anderen kalendarischen Ereignissen beschäftigt. Aber es handelt sich eben um einen Kalender – da darf man sich keine packende Handlung und spannende Wendungen erwarten…

Tatsächlich spannend ist aber die Einleitung des Buches, die von Thomas Bürger geschrieben wurde. Der Direktor der sächsischen Landesbibliothek erklärt, wie der Codex überhaupt nach Dresden kam, wie er entziffert und später analysiert wurde. Und auch Nikolai Grube übersetzt nicht einfach nur Seite für Seite den Codex, sondern erklärt in einer langen Einleitung ausführlich die Welt der Maya, ihr Zahlen- und Kalendersystem, ihre Schrift und alles, was man sonst noch wissen muss, um den Codex einigermaßen zu verstehen.

Und bevor jemand fragt: Nein, der ganze 2012-Weltuntergangsunsinn wird im Buch nicht behandelt. Aber Grube stellt nochmal klar, dass der Kalender nicht endet:

“[Es wird] immer wieder behauptet, der Maya-Kalender rechnete nur mit 13 Bak’tun-Perioden und dass nach der Vollendung der 13. Periode unser gegenwärtige Welt ihrem Untergang geweiht sei. Die Schlangenzahlen des Dresdner Codex beweisen, dass die Maya mit 20 Bak’tun-Perioden kalkulierten, die wiederrum Teil eines noch größeren Zyklus, des Piktun, waren.

“Der Dresdner Maya-Kalender” von Nikolai Grube ist keine leichte Lektüre für zwischendurch und auch kein über den Weltuntergang. Aber wer wirklich über die Maya und ihren Kalender Bescheid wissen will, der wird hier die entsprechenden Informationen finden.

Wer dagegen ganz allgemeine Informationen über die Funktionsweise eines Kalenders und die verschiedenen Kalendersysteme haben möchte, aber keine Lust hat, dicke Wälzer zu lesen, der wird vielleicht im schmalen Band “Ist unsere Zeitrechnung noch zeitgemäß?: Die westliche Jahreszählung ist anachronistisch und verdient(e) eine Neudefinition” des Innsbrucker Astronomen Ronald Weinberger fündig. Wie der Titel schon andeutet, geht es darin eigentlich nicht unbedingt um eine Einführung in die Kalenderkunde. Die liefert Weinberger aber trotzdem, denn er möchte erklären, warum der Kalender den wir derzeit benutzen, nicht mehr zeitgemäß ist. Das Buch beginnt mit einer kurzen Darstellung der kalendarischen Grundlagen und einer Definition der enstprechenden Begriffe. Dieser Teil ist informativ, hätte aber für meinen Geschmack ein bisschen klarer formuliert werden können. Sätze wie:

“Das derart definierte Jahr charakterisiert das jahreszeitliche Jahr, demnach eine vollständige (selbstverständlich nur scheinbare) Umkreisung der Sonne um unseren Planeten, mithin das Jahr, wie man es landläufig als Jahr begreift.”

hätten von einem strengeren Lektorat sicher profitiert.

Sehr interessant ist der Abschnitt über die derzeit im Gebrauch befindlichen Kalendersysteme der verschiedenen Länder und Völker und die Schlussfolgerung, die Weinberger zieht: Ein Kalender spiegelt immer die lokalen Gegebenheiten wieder und beruft sich auf lokale Persönlichkeiten und Ereignisse. Die Geburt des jeweiligen Propheten oder des jeweiligen Machthabers; der Tag, an dem eine bestimmte Gruppe die Macht übernommen hat, und so weiter. Ein moderner Kalender sollte dagegen global sein und auch wenn der gregorianische Kalender, den wir heute verwenden, überall auf der Welt eingesetzt wird, ist er in seinen Grundlagen nicht global, meint Weinberger:

“[Die Jahreszählung] passt nicht mehr in die heutige Zeit und keinesfalls in die zukünftige. Sie ist zu kleinkariert, auf eine Person hin fixiert, hebt eine Religion hervor, wird mithin einem globalen Anspruch nicht gerecht.”

Weinberger meint, dass es einen besseren Nullpunkt für unsere Jahreszählung geben müsse, als die Geburt eines Wanderpredigers aus dem nahen Osten der noch dazu – wenn er denn tatsächlich gelebt hat – vermutlich irgendwann im Jahr 4 oder 7 vor Christus geboren wurde. Ein Nullpunkt, der sich auf eine einzige Person bezieht, könne nicht funktionieren, denn es gibt niemanden, der wichtig genug für alle war und das auch in Zukunft bleiben wird. Weinberger schlägt dagegen zwei Ereignisse vor, die für die Menschheit von großer Bedeutung sind und die deswegen die Grundlage des Kalenders bilden sollte. Das erste ist die Geburt der Menschheit, vor ungefähr 200000 Jahren. Und das zweite ist der Zeitpunkt, an dem die Menschen ihren Geburtsplaneten das erste Mal verlassen und einen anderen Himmelskörper betreten haben: Der 21. Juli 1969, der Tag der Mondlandung. Dieser besondere Tag soll geehrt werden, in dem er als das Jahr 200001 der neuen Zeitrechnung definiert wird. Der heutige Tag – der 6. November 2012 – wäre nach Weinbergers neuem Kalender dann der 6. November 200044; in Kurzschreibweise der 6. November 2’044. Dieser “Homo-Kosmische Kalender (HKK)” soll abgesehen vom Nullpunkt aber genau so funktionieren wieder gregorianische Kalender. Zusätzlich spricht sich Weinberger noch für die Abschaffung der Feiertage “Fronleichnam” und “Christi Himmelfahrt” aus. Stattdessen sollen ein Mondfeiertag und Sonnenfeiertag eingeführt werden.

Dem letzten Vorschlag kann ich vorbehaltlos zustimmen. Ich lebe in Thüringen und da ist Fronleichnam kein offizielle Feiertage und ich hätte nichts dagegen einen neuen Feiertag zu bekommen. Was die Sache mit dem Kalender angeht: Ja, es stimmt schon, dass es eigentlich nicht zeitgemäß ist, einen Kalender auf den Gründer einer einzigen Religion zu beziehen. Es ist eigentlich auch nicht zeitgemäß, einen Kalender mit irgendeiner Religion in Verbindung zu bringen. Ein Kalender ist für alle Menschen da. Aber historisch gesehen waren es eben immer die Religionen, die ein Interesse an Kalender hatten um ihre Feste am richtigen Tag zu feiern. Und diese Tradition wird sich so schnell nicht ändern.

Es gibt immer wieder Versuche, den Kalender zu reformieren (ich habe im Februar über so einen Vorschlag berichtet). Und immer sind sie gescheitert. Nichtmal die französische Revolution hat es geschafft, ihren Revolutionskalender für mehr als ein paar Jahre aufrecht zu erhalten. Gemeinsam mit dem Christentum hat sich der gregorianische Kalender über die ganze Welt ausgebreitet und er wird heute ganz unabhängig von der Religion benutzt. Ich kann mir nicht vorstellen, wie man heutzutage weltweit einen neuen Kalender einführen könnte, selbst wenn der Wechsel noch so gut begründet ist. Die Religion, die solche Sachen früher leicht anordnen konnte, hat diese Macht zum Glück nicht mehr. Und die Politiker dieser Erde können sich ja nichtmal auf die simpelsten Beschlüsse einigen, wenn es um wichtige Dinge wie zum Beispiel Klimawandel, Menschenrechte oder Weltfrieden geht. Wie soll da ein neuer Kalender umgesetzt werden?

Es ist zwar interessant, sich über einen neuen Kalender Gedanken zu machen. Aber wir werden unseren Kalender noch lange behalten…

Flattr this

Kommentare

  1. #1 Alexander
    Cottbus
    6. November 2012

    Hallo Florian,
    zwei Sachen: bei 2000444 ist wohl eine 4 zu viel. Und Christi Himmelfahrt ist in ganz Deutschland gesetzlicher Feiertag. Vielleicht ist Mariä Himmelfahrt gemeint. Ansonsten wie immer toll geschrieben.

  2. #2 Florian Freistetter
    6. November 2012

    @Alexander: Danke, habs korrigiert. Ich hab das Buch jetzt grad nicht dabei und kann nicht nachschauen, welcher Feiertag wirklich gemeint ist. Ich kläre es so schnell wie möglich.

  3. #3 Merowech
    6. November 2012

    Für mich die interessanteste Passage:

    Die Schlangenzahlen des Dresdner Codex beweisen, dass die Maya mit 20 Bak’tun-Perioden kalkulierten, die wiederrum Teil eines noch größeren Zyklus, des Piktun, waren.

    Soviel zum Thema “Hilfe der Kalender der Maya endet“.

  4. #4 Alderamin
    6. November 2012

    Der Satz

    “Das derart definierte Jahr charakterisiert das jahreszeitliche Jahr, demnach eine vollständige (selbstverständlich nur scheinbare) Umkreisung der Sonne um unseren Planeten, mithin das Jahr, wie man es landläufig als Jahr begreift.”

    ist schon mal grundfalsch, ein Jahr richtet sich nicht nach der Umlaufzeit der Erde um die Sonne (siderisches Jahr), sondern nach der Zeit von einem Frühlingsäquinoktium der Nordhalbkugel zum nächsten (tropisches Jahr); sonst hätten wir in 13000 Jahren zwar immer noch den Wintersternhimmel im Dezember, aber bei 30° im Hochsommer. Die Differenz des tropischen Jahrs zur Umlaufzeit um die Sonne beträgt zwar nur 21 Minuten, aber das läppert sich und wird durch Schalttage ausgeglichen (im wesentlichen durch deren Weglassen in durch 100, aber nicht durch 400 teilbaren Jahreszahlen, sonst näherte man sich eher dem siderischen Jahr an). Die gregorianische Schaltregel nähert sich dem tropischen Jahr bis auf eine Minute Abweichung pro Jahr an.

    Kalendernullpunkte sind ja beliebig, aber die vom Autor vorgeschlagenen sind auch nicht besser als die derzeit verwendeten.

    - Den Beginn der Menschheit kann man nicht aufs Jahr festlegen, nicht nur, wiel man es nicht genau genug weiß (ich habe Zahlen zwischen 120000 und 200000 Jahren gelesen), sondern weil der Übergang ohnehin fließend war. So etwas taugt als Nullpunkt schon mal gar nicht.

    - Und die amerikanische Mondlandung, im Wettbewerb mit den Russen im kalten Krieg durchgezogen, polarisiert die Welt doch mindestens genau so, wenn nicht mehr, als ein christliches Datum. Das wäre doch wie ein Symbol für den Weltmachtanspruch der Amerikaner.

    Denkbar wäre ein globales politisches Datum, z.B. das Ende des 2. Weltkriegs. Oder 1963, das Jahr nach der Kuba Krise, die beinahe das Ende der Welt bedeutet hätte.
    Da wurde die Menschheit gewissermaßen neu geboren.

    Noch besser wäre es, ein exakt festgelegtes, von menschlichen Kulturen unabhängiges Datum zu wählen, und dafür kommt selbstverständlich die Astronomie in Frage. Man könnte die erste Sonnenfinsternis irgendeines Saros-Zyklus zum Nullpunkt machen. Oder einen Tag, an dem möglichst viele Planeten ziemlich nahe beieinander am Himmel standen. Oder das Jahr, in dem das ekliptikale und das galaktische Koordinatensystem ihre 0. Längengrade zur Deckung bringen (d.h. wenn das galaktische Zentrum im Schützen genau südlich des Frühlingspunkts steht; das nächste Mal in (grob geschätzt) ca. 7000 Jahren, das letzte Mal vor 19000 Jahren.

    Solche Daten wären universell, wenn auch für den Normalbrüger ziemlich unbedeutend. Dem wäre aller Wahrscheinlichkeit am liebsten, wenn alles bei der alten Zählung bliebe und so wird es auch sein. Aber nett, dass wir mal darüber nachgedacht haben ;-)

  5. #5 Mephisto
    6. November 2012

    Herr Weinberger sollte sich fragen warum er den Tag der Mondlandung als Meilenstein ansetzt und nicht den des ersten Fluges eines Menschen in’s All (12.04.1961). Vielleicht fällt ihm dann auf, dass auch diese Festlegung nicht objektiv ist.

    Als Atheist bin ich zwar froh, dass der Einfluss der Religionen zumindest in unserem Kulturkreis sehr viel geringer geworden ist, aber ich bin auch Pragmatiker und finde dass der riesige Aufwand den ein Kalenderwechsel nach sich zöge nur durch das Bestreben religiöse Einflüsse zu beseitigen nicht gerechtfertigt ist.

  6. #6 Alexander
    6. November 2012

    “Zusätzlich spricht sich Weinberger noch für die Abschaffung der Feiertage “Fronleichnam” und “Christi Himmelfahrt” aus.”

    Warum nur für diese beiden Feiertage? Sollten nicht auch Hl. Drei Könige, Karfreitag, Ostermontag, Pfingstmontag, Mariä Himmelfahrt, Reformationstag, Buß- und Bettag, Allerheiligen sowie 1. und 2. Weihnachtstag als Feiertage abgeschafft werden?

  7. #7 Alderamin
    6. November 2012

    @Alexander

    Die Industrie wird’s freuen, wenn all die Feiertage wegfallen. Den Arbeitnehmer weniger… Nee, komm, lass’ mal….

    Feiertage sind immer durch die jeweilge Kultur vorgegeben, ob religiöse oder politische (3. Oktober, amerikanischer Unbahängigkeitstag, Tag der Befreiung in Italien [hab' mal einen Italiener gefragt, von wem sie denn da befreit worden seien; "von euch!" "na toll, als wenn Mussolini nicht mitgemacht hätte"]). Die braucht man nicht zu globalisieren deswegen braucht es keinen Mond- oder Sonnenfeiertag. Ein paar kulturell oder politische Feiertage (deutsch, europäisch) täten es auch.

  8. #8 Carlo
    6. November 2012

    Na, hier sind ja genug Bolschewiken unterwegs, die gleich die ganze gewachsene Kultur abschaffen würden. Mahlzeit, zum Glück habt’s ihr nix zum Melden.

  9. #9 Oliver Debus
    6. November 2012

    Wie wäre es damit? 13. März – Apollo 9 Feiertag, 21. April Yuris Day, 21. Juli Mondlandungsfeiertag, 4. Oktober Sputnik 1 Feiertag, 23. Dezember Europaweiter Mars Express Feiertag… Mir würden da noch ganz ganz viele Feiertage einfallen. Das gäbe sicher einen Interessanten Kalender. Genauso könnte man alle Geburtstage bedeutender Astronomen und Naturwissenschaftler zu Feiertagen machen.

  10. #10 Florian Freistetter
    6. November 2012

    @Alderamin: “Denkbar wäre ein globales politisches Datum, z.B. das Ende des 2. Weltkriegs. Oder 1963, das Jahr nach der Kuba Krise, die beinahe das Ende der Welt bedeutet hätte.
    Da wurde die Menschheit gewissermaßen neu geboren.”

    Naja, das sind aber auch alles Daten, die in 100 Jahren keinen Menschen mehr interessieren. Wenn es ein Datum gibt, das wirklich bis in fernste Zukunft Bestand hat, dann ist es wohl tatsächlich die Mondlandung (und der erste Flug ins All). Und in 1000 Jahren interessiert sich auch keiner mehr dafür, wer von den beiden jetzt der Ami und wer der Russe war.

    Aber ich persönlich bin ja eh der Meinung, dass jeder Kalenderreform zum Scheitern verurteilt wird. Höchstens in irgendeiner dystopischen Zukunft in der die Zivilisation den Bach runter geht und komplett neu aufgebaut wird, würde sich der Kalender noch ändern. Oder einer utopischen Zukunft a la Star Trek mit Weltregierung und so. Das ist aber beides ziemlich unrealistisch.

  11. #11 Florian Freistetter
    6. November 2012

    @Carlo: Dir mag vor lauter Aufregung entgangen sein, dass hier niemand etwas abschaffen will. Aber reg dich ruhig weiter auf – und du findest sicher noch bessere Schimpfworte als “Bolschewik”.

  12. #12 para
    6. November 2012

    Wenn man schon menschliche Errungenschaften als 0-Punkt heranzieht, scheint mir der “objektivste” Start bei der Einführung der “Schrift” (also den Sumer). Erst eine Verschriftlichung macht es überhaupt möglich Informationen sehr genau auf zu bewahren und weiter zu geben.
    (problematisch wird das erst dann, wenn sich plötzlich ein noch älteres Volk fnden sollte, dass bereits ein Schriftbild hatte)

  13. #13 Paul
    6. November 2012

    Ich versteh nicht ganz, was es an unserem Kalender auszusetzen gibt. Vor etwa 2000 Jahren wurde Jesus Christus geboren, unser Heiland und Retter. Euch mag das zwar egal sein, aber für Milliarden Menschen ist das wichtig, ja, die Botschaft Jesu ist ihnen wichtig. Selbst bei den Muselmannen gilt er als ein Prophet. Daher ist die Zeitrechnung gerechtfertigt. Man könnte sagen, sie ist göttlich bestimmt!

  14. #14 noch'n Flo
    Schoggiland
    6. November 2012

    @ Oliver Debus:

    Gaaanz wichtig: 28.7. – FFF (Florian Freistetter Feiertag)

    @ alle:

    Was mich an dem Kalendervorschlag stört ist, dass für den Beginn der Menschheit ein bestimmter Punkt festgemacht wird. Dabei war das Erscheinen des Menschen ein langer Prozess, der sich über Jahrzehntausende erstreckte.

  15. #15 Bullet
    6. November 2012

    @Paul:

    Vor etwa 2000 Jahren wurde Jesus Christus geboren, unser Heiland und Retter.

    Herrlich.Betonköpfe ftw.

  16. #16 Florian Freistetter
    6. November 2012

    @Paul: “aber für Milliarden Menschen ist das wichtig”

    Und für Milliarden ist es nicht wichtig. Das ist der Punkt.

  17. #17 Findelkind
    6. November 2012

    Zurück aus demn Urlaub und gleich ein Thema, das mich schon lange bewegt…

    Mein Vorschlag für einen Neuanfang eines Weltkalenders:

    10.12.1948

    An diesem Tag verabschiedete die UN-Generalversammlung die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte.

    Das war zwar nicht das erste Mal, daß man sowas versucht hat, aber es war der erste global-gültige Versuch, auch wenn er bis heute irgendwie noch nicht wirklich geklappt hat. Aber der Wille zählt in diesem Fall!

    Alle anderen Daten (Mondlandung, religiöse Ereignisse, machtpolitische Vorkmmnisse etc.) sind immer nur für die Angehörigen einer bestimmten Gruppierung relevant und für andere Menschen mitunter sogar unerträgliche Propaganda und mit Sicherheit nicht göttlich bestimmt.

  18. #18 Alderamin
    6. November 2012

    @para

    An die Einführung der Schrift hatte ich auch gedacht, aber das wird sich nicht auf’s Jahr festlegen lassen. Und selbst wenn man das älteste Schriftstück genau datieren könnte, es könnte immer noch ein älteres auftauchen.

    Ein Kalendernullpunkt sollte kein Schätzwert sein, sondern exakt bestimmt. Auf’s Jahr genau würde reichen.

  19. #19 Alderamin
    6. November 2012

    @alle

    Was ich schon mal zur Säkularisierung des Kalenders vorschlagen würde, wäre der konsquente Gebrauch der Zusätze “v.u.Z” und “n.u.Z.” (vor bzw. nach unserer Zeitrechnung), vielleicht ließe sich das mit der Zeit etablieren. Ich halte mich dran.

  20. #20 noch'n Flo
    Schoggiland
    6. November 2012

    @ Paul:

    Selbst bei den Muselmannen gilt er als ein Prophet.

    Komisch nur, dass wir uns nach islamischem Kalender im Jahr 1433 (AH) befinden…

    Und was machst Du mit den Juden? Die erkennen Jesus nicht als Propheten an, ihr Kalender zeigt derzeit das Jahr 5773.

  21. #21 Mephisto
    6. November 2012

    @Findelkind:
    Die Menschenrechtserklärung ist auch nur für die Angehörigen einer bestimmten Gruppierung relevant, nämlich diejenigen die sich darauf auch juristisch berufen können. Wie Du selbst bemerkt hast, ist das bei weitem nicht überall der Fall. Darüber hinaus gibt es auch hier Menschen die darin Propaganda sehen.

    Da finde ich Daten mit Raumfahrtbezug schon sinnvoller. Das ist schließlich ein Fortschritt der das Leben der meisten Menschen schon – meist positiv – beeinflusst hat und derer werden es täglich mehr.

  22. #22 Alexander
    6. November 2012

    Da finde ich Daten mit Raumfahrtbezug schon sinnvoller. Das ist schließlich ein Fortschritt der das Leben der meisten Menschen schon – meist positiv – beeinflusst hat und derer werden es täglich mehr.

    Die Mondlandung war sicher ‘ne coole Vorstellung. Aber bist du sicher, dass sie das Leben der “meisten” Menschen tatsächlich mehr beeinflusst hat, als z. B. der (ungültige) Fallschirmsprung aus der Stratosphäre vor ein paar Wochen?

  23. #23 Nick
    6. November 2012

    Wäre es wirklich SINNVOLL, so etwas zu tun? Klar, jetzt kommen viele Argumente wegen des vermeintlichen Geburtstages einer “Persönlichkeit”, aber ist es nicht völlig egal woran man es festmacht? Wichtig ist doch nur, dass die Rechnung stimmt (s. Alderamin’s Post). Andererseits… wirklich eine Überlegung ob sämtliche christlich bedingten Feiertage abgeschafft werden könnten. MÖCHTE das jemand? (btw, bin evangelisch, aber eher “casual”)

  24. #24 Mahananda
    6. November 2012

    Als Nullpunkt für eine eventuelle neue Zählung würde ich den 6. August 1945 vorschlagen. Der Atombombenabwurf auf Hiroshima war gewissermaßen ein Rubikon, den man überschritten hat. Die Welt war danach eine andere.

  25. #25 rnlf
    6. November 2012

    Warum sollten wir nicht alle religiösen Feiertage abschaffen und die entsprechende Anzahl an Urlaubstagen gesetzlich vorschreiben. Von mir aus auch mit der Garantie, an religiösen Feiertagen auch wirklich Urlaub zu bekommen, wenn man ihn beantragt (um religiöse Menschen zu beruhigen).

    Hat doch keiner einen Nachteil von, aber viele einen Vorteil (Muslime und Juden in Deutschland könnten während ihrer jeweiligen Feiertage frei nehmen, könnten aber an Weihnachten und Ostern arbeiten, die Autobahnen wären am Osterwochenende nicht mehr so voll und die Spritpreise zu der Zeit wären nicht mehr so überzogen hoch, …)

  26. #26 Alderamin
    6. November 2012

    @Mahananda

    Ist zu negativ besetzt. Und dann die Rechtfertigungsdiskussion.

  27. #27 Nick
    6. November 2012

    @rnlf eigentlich eine gute Idee. Man bekommt pauschal Feiertage als Urlaub gutgeschrieben. Aber geht ja damit schon los, dass manche Bundesländer viel mehr Feiertage bekommen als andere (z.B. geht Niedersachsen vieles flöten). Ließe sich das objektiv realisieren, also bezüglich der Öffnungszeiten von Ämtern, Kaufhäusern, Arztpraxen usw.? Würde mir entgegen kommen, wenn dann der Feiertags bezogene Konsumrausch eingedämmt wird und ich dann nicht kleine Kinder vor der Tür habe, die Süßes wollen (besser als Leute vor der Tür, die mit mir über Gott reden wollen) und ich nicht 2 Monate vor Weihnachten mit Süßkram und Besinnlichkeit zugebombt werde.
    Wirklich “feierlich” sind heutzutage aber fast nur die religiös bedingten Tage, auch wenn man weniger die Religion “feiert” als alles andere. Zumindest kenn ich aus meinem Umfeld keinen, der wirklich den 1. Mai mehr zelebriert als Zombie Jesus Day, auch gern Ostern genannt.

  28. #28 noch'n Flo
    Schoggiland
    6. November 2012

    @ Nick:

    “Zombie Jesus Day” finde ich klasse. Das übertrifft sogar noch “Happy Kadaver” (Fronleichnam).

  29. #29 Mephisto
    6. November 2012

    @Alexander:
    Mal angenommen man würde unbedingt einen neuen Kalender einführen wollen, was ich ja, wie gesagt, für Unsinn halte, wäre ich eher für den Tag des ersten Weltraumflugs eines Menschen als für den der Mondlandung, aber nicht weil dieser Flug unmittelbar das Leben der Menschen verändert hätte, sondern weil er den Anfang einer Entwicklung markiert, die das definitiv tat.

    In gleicher Weise könnte man natürlich auch für den Tag der Mondlandung argumentieren, aber die sehe ich eher als einen weiteren Schritt, auf einem Weg den Gagarin als erster beschritten hat.

  30. #30 Nick
    6. November 2012

    Wäre es dann nicht vielleicht leichter (sollte man einen einheitlichen Kalender haben wollen) einfach einen tag auszuwählen, wo die meisten (man kann nicht alle glücklich machen Menschen NICHTS feiern. dann kann keiner sagen “Huuuu mein Prophet war zuerst da/mächtiger/konnte tollere Legohäuser bauen” oder “Haaa ihr wart eher auf dem Mond, dafür wir schneller im All”, oder eine andere Art des wie-auch-immer gearteten Genitalvergleichs?

  31. #31 Mephisto
    6. November 2012

    @Nick:
    Da wird’s aber schon verdammt eng mit der Auswahl ;)

    Abgesehen davon kann ich aber gar keinen “Genitalvergleich” bei den hier diskutierten raumfahrtbezogenen Daten sehen: Gagarin war unzweifelhaft vor Armstrong und um auf den Mond zu kommen muss man erstmal ins All. Das ist je nach Sichtweise eine chronologische bzw. eine logische Reihenfolge, keine Hitliste. Darüber hinaus wäre das Datum ja symbolischer Natur und auch wenn man Gagarin = Tag 0 ansetzt wird, wäre das eine Ehrung für alle Raumfahrer. Wo wäre da das Problem?

  32. #32 Kallewirsch
    6. November 2012

    Darüber hinaus wäre das Datum ja symbolischer Natur und auch wenn man Gagarin = Tag 0 ansetzt wird, wäre das eine Ehrung für alle Raumfahrer. Wo wäre da das Problem?

    Das es wieder Leute geben wird, die sowas in eine USA-Russland Frage umlenken.

  33. #33 Mahananda
    6. November 2012

    Hallo Alderamin,

    negativ besetzt schon, aber dennoch richtungsweisend für die künftige Geopolitik. Das Gleichgewicht des Schreckens verhinderte immerhin einen weiteren Weltkrieg (auch wenn es in der Kuba-Krise äußerst eng geworden war). Und wie es aussieht, werden wir die Atomwaffen für längere Zeit nicht los – insofern schon ein Wendepunkt …

  34. #34 Mahananda
    6. November 2012

    Mir fällt gerade noch ein würdiges Null-Datum ein: Das Jahr 1543 – Veröffentlichung von “De revolutionibus orbium coelestium …” – der danach einsetzende Kampf um Aufklärung contra Kirchenideologie brachte in der Folge den Durchbruch hin zu wissenschaftlich-technischer Kultur des Abendlandes.

  35. #35 Schmidts Katze
    6. November 2012

    Mein Vorschlag für das Nulldatum: 26. Mai 1967
    http://de.wikipedia.org/wiki/Sgt._Pepper%E2%80%99s_Lonely_Hearts_Club_Band

  36. #36 Marcel
    6. November 2012

    Mal so ne kleine frage um maja-kalender :D
    beinhaltet er auch schaltjahre weil wenn nicht dann wäre das 2012er datum doch schon viel früher gewesen :D

  37. #37 Mephisto
    6. November 2012

    @Kallewirsch:
    Naja, wenn schon ein paar Spinner die versuchen die Hintergründe eines solchen Tages zu verdrehen ein Problem sind, dann wird sich schwerlich ein geeignetes Datum finden lassen.

    Außerdem war Gagarin ja ohnehin nicht für Russland im All, sondern für die Sowjetunion und da es die nicht mehr gibt, sollen sie doch diskutieren, die Spinner :)

  38. #38 Bomblebee
    6. November 2012

    Nicht vergessen: die Namen der Wochentage solltet Ihr auch gleich abändern!

  39. #39 Jürgen Schönstein
    7. November 2012

    Nur am Rande: In den USA gibt es durchaus einen Trend zur Säkularisierung, da substantielle Bevölkerungsanteile explizit NICHT christlich sind. Was sich hier abgezeichnet hat ist, dass die (notwendige) Ergänzung “B.C.” nicht mehr als “Before Christ” interpretiert wird, sondern “Before the Common era”, also “vor der allgemeinen Zeitrechnung”. Das Gegenstück “A.D.” (Anno Domini) ist ja entbehrlich, das wir generell bei unseren Jahreszahlen implizit von “seit Beginn unserer Zeitrechnung” ausgehen, das “A.D.” also nicht brauchen.

  40. #40 Sondermann
    7. November 2012

    Für mich ist heute:
    22 Cheschwan 5773. Alles andere ist nicht so wichtig!

  41. #41 Nick
    7. November 2012

    @ Mephisto
    Ja gut, aber wer sagt, dass die Raumfahrt DAS Kriterium für Tag 0 ist. Warum nicht..puh… der Buchdruck? Die Spinnmaschine? Die Erstbesteigung des Mount Everest? Ich mein, klar, Raumfahrt IST toll und wichtig. Sind alles rein wertefreie Ereignisse. Und auf einen Vergleich zwischen “wer war als erstes draußen” und “Heyyyyyy Bücher DRUCKEN!!!!” mag ich mich auch nicht wirklich hinreißen lassen

  42. #42 Sepp
    7. November 2012

    Wenn man es genau nimmt, dann haben wir schon eine relativ unabhängige Zeitrechnung. Berechnungen mittels Unix Zeit sind wahrscheinlich bereits so weit verbreitet, dass sie das dominierende System darstellen. Gut, der Startpunkt ist abhängig von Gregorianischen Kalender, ansonsten ist das Ding aber neutral und enthält weder Wochentage oder Monate, welche nach Göttern oder Kaisern benannt sind.

  43. #43 Kyllyeti
    7. November 2012

    Wir könnten doch auch den Urknall als Beginn unserer Zeitrechnung nehmen.
    Dessen Zeitpunkt konnte man ja inzwischen ziemlich gut bestimmen.
    Zwar gibt es da noch eine Ungenauigkeit von bis zu 170 Millionen Jahren, aber da die derzeit geltende Zeitrechnung bei ihrer Einführung ja auch schon einen Fehler von etwa 1% drin hatte, könnte man der neuen Zählung doch auch eine solche Fehlermarge zubilligen.
    Wir könnten ja noch etwas abwarten, bis die Berechnungen zum Alter des Universums entsprechend genau ausfallen (kann ja nicht mehr allzu lange dauern) –
    und dann einfach loslegen mit dem 1.Januar 13750000001 (oder so ähnlich).

  44. #44 Micha
    unterwegs
    7. November 2012

    @Marcel
    Dieser eine pöhse Maya-Kalender hat keine Schaltjahre, weil er gar keine ganzen Jahre zählt, sondern lediglich Tage.
    Nach jedem tag kommt ein neuer, und es wird eben in dem Maya-üblichen 20er-System hochgezählt. Die einzige Reminiszenz an die tatsächliche Jahreslänge ist die, dass im Kalender an der 2. Stelle vom 20er-System abgewichen wird und stattdessen schon nach der 17 “eins hoch gezählt” wird. Damit bilden diese zwei Stellen mit 360 Tagen ungefähr ein Jahr ab.
    Und die 3. und 4. (mit 20er-System) Stelle liefern dann eben einen Zeitraum von etwas mehr als 394 Jahren. Nach diesem wird ganz links (also in der 5. Stelle) eine hoch gezählt. Wie damals, als auf den 31.12.1999 der 1.1.2000 folgte.

    Für andere Zwecke nutzten die Maya andere, meines Wissens zyklische Kalender, in die aber auch zusätzliche “Feiertage” eingebaut werden konnten.

  45. #45 Mephisto
    7. November 2012

    @Nick:
    Ja gut, aber wer sagt, dass die Raumfahrt DAS Kriterium für Tag 0 ist.

    Niemand sagt das. Die ganze Diskussion basierte nur auf dem Vorschlag von Herrn Weinberger, die Mondlandung als Tag 0 anzunehmen.
    Selbstverständlich könnte man auch die Erfindung des Buchdrucks oder der des Eises am Stiel als Basis nehmen.

  46. #46 Dalek
    8. November 2012

    Interessanter Weise sind alle Versuche, neue Kalender einzuführen, in der westlichen Welt der Neuzeit bislang gescheitert. Ich meine nicht nur den französischen oder sowjetischen Revolutions-Kalender, sondern auch durchaus ernsthafte, sinnvolle und begründete Entwürfe.

    Das mag einer bedauern – mir wäre auch ein gepflegtes, lebendiges Esperanto als internationale Sprache lieber als das in der EU zur lingua canina degradiertes ‘basic English’, aber es ist nun mal so, dass gerade bei so grundlegenden Codes die gesellschaftliche Komponente sehr stark die Richtung mitbestimmt.

    Die L-Version des bekannten Godwin’s Law weiter oben kann ich insofern nachvollziehen, denn gerade die bekannten revolutionären Kalender spielten in Suiten der antireligiösen Massnahmen bei die Zerstörung der damals noch starken religiösen Tradition kräftig mit.

    Heute ist die Lage, behaupte ich mal, nicht mehr so angespannt. (Es sei denn, ein paar theistische oder atheistische Fundamentalisten bekriegen sich mal wieder verbal in irgend einem Bloc-Comment-Bereich…)

    Die Sache mit der Geburt Christi hat mit dem Glauben des Einzelnen nicht so viel zu tun, viel mehr damit, dass das Christentum unser Denken, unsere Kultur, unsere Kunst, unsere Sprache tiefer beeinflusst, als es so manchem schmeckt. Besonders cool ist, wenn sich ein fulminanter Atheist in seinen Argumenten einer durch und durch christlich, besser: jüdisch-christlich, Denkweise bedient. Da kommen wir einfach nicht umhin.

    Und mal ganz ehrlich, sage ich als absolut a-religiöser Typ: sooo schlimm ist dieser Hintergrund nun wirklich nicht.

    Ganz davon mal ab: natürlich wäre ein anderer Kalender, am besten von weltweiter Akzeptanz, etwas, was ich gern begrüßen würde und dabei nicht alleine wäre.

  47. #47 Dalek
    8. November 2012

    @ Nick: also Buchdruck taugt als Jahr 0 aus dem einfachen Grunde nicht, weil der Zeitpunkt dessen Erfindung nicht fest steht. Gutenberg hat lediglich die beweglichen Lettern populär gemacht – das ein Europa wohlgemerkt, denn die Chinesen hatten da schon vor längerer Zeit interessante Erfolge. Aber auch vor Gutenberg hatten wir in Europa gedruckte Bücher, nur halt etwas umständlicher, Stichwort Hochdruckverfahren.

    Bei der ersten Mondlandung ist die Sache ziemlich klar und das Datum, an dem diese ganze aufwändige Studioproduktion der staunenden Menschheit als wahres Event unterjubelt wurde, eindeutig. :-)

  48. #48 Kallewirsch
    8. November 2012

    Interessanter Weise sind alle Versuche, neue Kalender einzuführen, in der westlichen Welt der Neuzeit bislang gescheitert. Ich meine nicht nur den französischen oder sowjetischen Revolutions-Kalender

    Zur Zeit der französischen Revolution waren die Menschen noch nicht so weit. Da hatte die Kirche noch zu große Macht. Und heutzutage geht das nicht mehr: zu teuer, zu etabliert.

    Sieh dir doch einfach mal an, wie schwierig es ist, im angloamerkikanischen Sprachraum, das leidige imperiale Masssystem durch ein metrisches System zu ersetzen. Dabei hätte das enorme Vorteile! Aber statt dessen quält man sich lieber weiter mit Fuss, Inch, Zoll, Meilen und weiß der Kuckuck welche seltsamen Masseinheiten es da noch gibt (Tablespoo, Furlong, …), die die wenigsten Amerikaner ineinander umrechnen können. England hat offiziell 1963 auf metrisch umgestellt – nur im täglichen Leben geben nach wie vor die imperialen Einheiten den Ton an.

    Eine derartige Kalenderreform hätte nur dann eine Chance, wenn tatsächlich alle Länder der Erde, oder zumindest alle Länder eines Kontinents gemeinsam umstellen. Das aber kriegst du niemals durch. Da gibt es viel zu viele Interessenskonflikte und einige legen sich dann einfach nur aus Prinzip quer.

  49. #49 Eisentor
    8. November 2012

    Bedenken sollte man auch die enormen Kosten. Wenn man bedenkt welche Kosten schon der Millennium Bug verursacht hat kann sich vorstellen welche Kosten ein solche Umstellung hätte. Und hier wäre die Ursache nicht ein Fehler sondern geplant…

  50. #50 schlappohr
    9. November 2012

    Ehrlich gesagt verstehe ich die Diskussion nicht so ganz. Die Leute wollten auch vor 2000 Jahren schon einen Kalender haben, lange vor der Mondlandung, dem Ende des WW2 oder der Erklärung der Menschenrechte. Und irgendwann in Zukunft wird es vielleicht ein noch bedeutenderes Ereignis geben, z.B. die erste Kontaktaufnahme zu einer außerirdischen Zivilisation oder der erste Flug mit Lichtgeschwindigkeit (oder was auch immer physikalisch möglich ist). Wollen wir dann wieder eine neue Zeitrechnung anzetteln, weil es gerade hipp ist?

    Sehen wir die Sache mal pragmatisch: Wo man den Nullpunkt einer Zeitrechnung hinlegt, ist vollkommen egal. Wichtig ist, dass man einen einmal definierten Nullpunkt beibehält. Das Geburtsdatum von Jesus mag aus religiösen oder weltanschaulichen Gründen den einen verzücken und dem anderen Bauchschmerzen bereiten, als Basis einer Zeitrechnung ist das Datum so gut wie jedes andere. Wenn wir das jetzt ändern, könnten wir genauso in England den Rechtsverkehr einführen oder das indische Maund als offizielle Gewichtseinheit für Containerschiffe.
    Weinbergers Argument, dass ein personenbezogener Nullpunkt nicht funktioniert, ist offenbar falsch, denn er funktioniert seit zwei Jahrtausenden. Diese Zeitrechnung wird fast überall benutzt, und ich kann beim besten Willen nicht erkennen, dass irgendeiner der Missstände auf diesem Planeten durch eine falsch gewählte Zeitrechnung ausgelöst wird.

  51. #51 Basilius
    9. November 2012

    @schlappohr

    …ich kann beim besten Willen nicht erkennen, dass irgendeiner der Missstände auf diesem Planeten durch eine falsch gewählte Zeitrechnung ausgelöst wird.

    Ich bin prinzipiell Deiner Meinung, daß der Nullpunkt wurscht sein sollte, er ist es aber leider nicht allen Menschen. Ob davon jetzt wirklich keine Mißstände ausgelöst werden; also da bin ich mir gerade nicht so sicher. Kommt drauf an, wie weit man da den Kreis legt. Ich kenne z.B. min. einen Kalender, dessen vermeintliches Ende im kommenden Dezember schon seit geraumer Zeit durchaus “Mißstände” verursacht.Sonst gäbe es die Hälfte dieses Artikels nicht. Aber das mag vielleicht etwas spitzfindig sein.

    Aber wo ich doch etwas anders formulieren würde ist das da:

    Diese Zeitrechnung wird fast überall benutzt,

    Ich behaupte, daß “Diese Zeitrechnung” allenfalls fast überall verstanden wird. Das ist in unseren Medien nie so richtig ein Thema, aber Du hast ja schon bei den anderen beiden abrahamitischen Religionen jeweils eine ganz eigene Zeitrechnung. Die haben die nicht so einfach aufgegeben, bloß weil der Kalender der Christen so eine Art Leit-Kalender auf der Welt geworden ist.
    Und da gibt es noch viele weitere Beispiele.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Kalendersysteme

    Die Japaner haben eine ganz drollige Version. Die Rechnen die Jahre immer nach ihrem aktuellen Tenno. Das heißt, die kommen in den Zahlen nie so besonders hoch hinauf.
    Wen’s interessiert: http://de.wikipedia.org/wiki/Japanische_Zeitrechnung
    Genau genommen haben die wieder so einen Mischmasch aus verschiedenen übernommenen chinesischen oder gregorianischen und dann an Japan angepassten Zeitrechnungen. Ist ähnlich, wie bei deren Schrift-System. Da kriegt man auch den Eindruck, daß das einer sich mit Absicht so umständlich und kompliziert ausgedacht hat.

  52. #52 Christian Berger
    10. November 2012

    Naja, es gibt mehrere erfolgreiche Zeit- und Kalendersysteme. Ein Beispiel ist die GPS-Zeit, die in Wochen und Sekunden gemessen wird, und völlig unabhängig von irgendwelchen Gestirnen läuft. Dann gibts noch die Unix-Zeit, in der gibt es nur Sekunden, seit einem arbiträr festgelegten Zeitpunkt. Da gibts aber leider Schaltsekunden.
    Die Systeme werden halt in der Regel nur in Maschinen verwendet.

  53. #53 sternschubser
    10. November 2012

    Wozu den Kalender reformieren ?
    Es gibt ja für uns (Hobby-) Astronomen schon den
    “Julian day”
    http://heavens-above.com/whattime.aspx?lat=50.93333&lng=11.58333&loc=Jena&alt=149&tz=CET

    OK, für den persönlichen Terminkalender nicht so ideal :-)

  54. #54 Librarian
    11. November 2012

    Meine Sichtweise auf kalenderreformen fasst das hier zusammen:

    http://bestofcalvinandhobbes.com/2011/10/our-country-was-founded-roughly-200-years-before-calvin/

  55. [...] mehr Informationen Share this:FacebookTwitterGoogle +1E-MailGefällt mir:Gefällt mirSei der Erste dem dies gefällt. Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. ← Angela Merkel über Gott und Glauben [...]

  56. #56 Raureif
    13. November 2012

    Warum nicht einfach den offensichtlich naheliegendsten Tag 0 nehmen?
    Der Tag an dem “Astrodicticum simplex” ans Netz ging.

  57. #57 Florian Freistetter
    15. November 2012

    Beim Standard (http://derstandard.at/1350261140419/Vorschlag-Neue-Zeitrechnung-mit-Neil-Armstrong-statt-Christus–Co) hab ich grad nen guten Vorschlag gelesen. Wir starten einfach mit nem negativen Datum. Also z.B. im Jahr -100. Dann haben wir 100 Jahre Zeit, uns was passend spektakuläres zu überlegen, um das Jahr 0 zu begehen…,

  58. #58 noch'n Flo
    Schoggiland
    15. November 2012

    @ FF:

    Nee, dann denken wieder ein paar panische Esos, an diesem Datum ginge die Welt unter. Und eine Panik wie für 2012 100 Jahre lang – das wäre wohl kaum noch zu ertragen.

    Abgesehen davon gab es ja auch schon früher kein Jahr “Null”.

  59. #59 Alderamin
    15. November 2012

    @noch’n Flo

    Nur weil die Römer keine 0 kannten, muss man den Fehler ja nicht nochmal machen. Der erschwert die Berechnung von Zeitdifferenzen über den Zeitenwechsel. Wie alt wurde Kaiser Augustus (23.9.63 v.u.Z. bis 19.8.14 n.u.Z.)? 75 Jahre.

  60. #60 noch'n Flo
    Schoggiland
    17. November 2012

    @ Alderamin:

    Eigentlich wäre es ja nur konsequent, die Jahre vuZ rückwärts ablaufen zu lassen, also Jahresbeginn am 31.12. und dann das Jahr rückwärts bis zum 1.1.

  61. #61 Alderamin
    17. November 2012

    @noch’n Flo

    Äh… wieso? Dann wird das Berechnen von Datumsdifferenzen über den Zeitenwechsel doch noch komplizierter. Zwischen dem 30.4.12 vuZ und dem 30.4.12 nuZ wären dann wieviele Tage?

  62. #62 Paul
    Italien
    18. November 2012

    @Paul: “aber für Milliarden Menschen ist das wichtig”

    Und für Milliarden ist es nicht wichtig. Das ist der Punkt.

    So einen Komentar kannst du dir sparen Freistetter:was Jesus gezeigt hat, ist jeder Kreatur auf der Welt Wegweiser für alle Ewigkeit: öffentlich sagt man so was nicht, schon gar nicht als um was schlaues zu sagen: pass auf was du
    verzapfst: Ungläubige gibt es (leider) mehr als genug: weshalb ja die Welt am Abgrund liegt……..

  63. #63 rolak
    18. November 2012

    ist jeder Kreatur auf der Welt Wegweiser für alle Ewigkeit: öffentlich sagt man so was nicht

    Herrlich, diese schon in der Behauptung eingebaute Eigenwiderlegung – denn immerhin reagiert Paulchen ja, weil jmd es doch gesagt hat, mithin die Vorgabe kein verbindlicher Wegweiser ist. m(

  64. #64 Florian Freistetter
    18. November 2012

    @Paul: “: öffentlich sagt man so was nicht, schon gar nicht “
    Ok, du willst also den Leuten verbieten, öffentlich zu sagen, dass sie nicht an Jesus glauben? Noch ist Deutschland ein freies Land, sorry. Aber es gibt auf dieser Welt ein paar Gottesstaaten, wo man als Ungläubiger eingesperrt wird. Wander doch dahin aus.

  65. #65 Stevarino
    18. November 2012

    @Paul
    Du bist doch Christ.
    Also vergib uns einfach! Und mach kein Fass auf.
    Dass ausgerechnet IHR mit der Nachsicht solche Probleme habt ist zwar allgemein bekannt, aber deshalb nicht weniger rätselhaft.

  66. #66 Sepp Rothwangl
    Wien
    21. November 2012

    Dank an Aldemarin, der schreibt am 6. Nov. 2012; (bzw. CEP-241924 nach meiner Rechnung):
    “Oder einen Tag, an dem möglichst viele Planeten ziemlich nahe beieinander am Himmel standen.!”
    Dieser Satz ist Wasser auf meine Mühle und Öl in mein Feuer!
    Genau darauf zielte nämlich in Wahrheit Anno Domini bei seiner Erfindung im 6. Jh. durch Dionysius Exiguus ab, der allerdings den Jüngsten Tag damit anpeilte.
    Die nächste solche Planetenansammlung ist genau am Frühlingstag in 241909 Tagen (am 20.3.2675)
    Mehr dazu:
    Die Weltuntergangsberechnung von Anno Domini (Chr. Geb.)
    Neueste spannende Forschungsergebnisse über die Erfindung der heutigen Jahreszählung im 6. Jh.
    Vortrag von Sepp Rothwangl, CALENdeRsign

    Ort: Skeptiker, Freihaus der TU Wien, Wiedner Hauptstraße 8-10, 1040 Wien, Seminarraum, 5. Stock (gelber Bereich)
    Zeit: Di. 4. Dez. 012, 18:00; CEP -241896

  67. #67 Sepp Rothwangl
    Wien
    21. November 2012

    Ein bisher übersehenes Faktum des Mayakalenders ist die Verknüpfung von Tzolkin und Long-Count durch den Metonischen Zyklus. Ich habe dazu bei SEAC (www.archeoastronomy.org/) einen Vortrag gehalten.
    Die Kurzfassung:
    Tzolkin + Metonischer Zyklus = Katun;
    oder in Tagen:
    260 + 6940 = 7200, bzw: 7200 – 260 = 6940
    anders ausgedrückt: Mit Hilfe der Tzolkin- Differenz ist der Stand von Sonne und Mond jeden Tages einfach im Long Count abzulesen.

  68. #68 Lona ^^
    2. Dezember 2012

    Hallo Florian Freistetter!
    ich bin Schülerin und habe das Topic in meiner Schule, den Bericht fand ich einfach spitze! Mit diesem Bericht konnte ich meine Freunde überzeugen,dass das alles Unsinn mit den Weltuntergang ist. :) Danke mfg: Lona ^^

  69. #69 HeSaid'Soul' BurnHim!
    9. Dezember 2012

    Der folgende post bezieht sich nicht ausschliesslich auf diesen blog eintrag und wird einige rechtschreib und grammatikfehler beinhalten. Danke im voraus für das daraufhinweisen, ich weiss viele hier geniessen das. Ich spüre das verlangen hier mal was zu posten.
    Erst mal zu kalendersystem: “milliarden interessiert das niht das da jesus geboren ist” guess what niemand interessiert es ob euch das interessiert! Ich bin selbst nicht religiös trotzdem, alles in ordnung mit diesem kalender!
    “Der begin der mennschheit ist ein prozess” was für eine hochintelligente feststellung! Ein kalender beginnt nun mal an einem bestimmten tag!! (..Duh)
    Dan sprecht ihr von sekularisierung und menschenrechten.. Stürtzt euch jedoch auf jeden der etwas wissenschaftliches in frage stellt oder etwas nicht wissenschaftlich bewiesenes glaubt, beleidigt unterschwellig, macht euch lustig, redet von oben herab um vor euren sciencefriends gut dazustehen.. Wissenschaftsfreacks gegen alle anderen.. Klingelt eine glocke?Gruppe science gegen den rest! Hypokritisch (spelling? Who cares)
    ‘ICH HABE DAS UND DAS BEIM LESEN DIESER BÜCHER GELERNT!! SCHAT MICH AN!! BEWUNDERT MICH BENEIDET MICH! ICH HABE SO VIEL WISSEN ÜBER DIESES UNBEDEUTENDE THEMA DAS MACHT MICH INTELLIGENT UND KLUG! SCHAUT MICH AN!!”
    So kommt vieles bei mir an,, würg! Da sind mir naive newworld heinis um einiges lieber, die wissen wenigstens noch was respekt ist.. (Logisch nicht alle)

    Ich habe viele kommentare von esotherikern gelesen und ja sie nerfen mich manchmal.. Manchmal sehr.. Aber viele antworten und comebacks von seiten der wissenschaftler eckeln mich noch mehr an. Runtermachen, cool sein im science blog, sich elitär fühlen, mehr-wissender, intelligenter… Was besseres.. LOL

    Das ist eh so ne sache… Es widert mich an ich fühle mich selbst oft als etwas besseres, leute widern mich an in ihrem verhalten mit ihren aussagen mit ihrer aufmerksamkeitsgeilheit und bewunderungsgier. Dann merk ich das ich im grunde genau so ein widerlicher typ bin, das ich genau die selben charakterzüge habe die mich bei anderen ankotzen.. Dann widere ich mich vor mir selbst.

    Ich habe viel im esotherischn oder alternativen bereich recherchiert und vieles hat miht aufgeregt und genervt.. Aber so generft wie beim lesen dieser kommentare auf dieser seite (nicht dieser blog eintrag per se) hab ich mich noch nie.

    Vieles würd ich gern noch los werden aber es scheisst mich an auf dem ipad zu tippen ist mühsam und für den laptop müsst ich mich erheben… Ich bin schon ein faules stück scheisse

    Wenn dir die selbstbeleidigungen nicht genügen oder du den drang verspürst deine reputation hier oder die wissenschaft zu verteidigen feel free to add some beleidigungen.. Ansosten danke fürs lesen… Das ist meine meinung deal with it

    Ok noch ganz kurz back to topic wenn man einen neuen kalenderstart festlegen müsste, rein hypothetisch… Mondlandung oder so ein quatsch? Lächerlich… Als wär das so ein wichtiges ereignis für die menschheit.. am ehesten das mit den menschenrechten aber eben dieser hypothetische fall wird nie eintreten denn das unbehagen einiger wissenschaftsfanatiker mit der tatsache das das kalender system an christi geburt beginnt wird niemalsnie die nachteile einer änderung des systems aufwiegen

  70. #70 Schmidts Katze
    9. Dezember 2012

    Dan sprecht ihr von sekularisierung und menschenrechten.. Stürtzt euch jedoch auf jeden der etwas wissenschaftliches in frage stellt oder etwas nicht wissenschaftlich bewiesenes glaubt,

    Ist es jetzt schon ein Verstoß gegen die Menschenrechte, jemandes Meinung nicht zu teilen und das auch zu sagen?

    Danke im voraus für das daraufhinweisen,

    Wenn du dich schon dafür bedankst, will ich es auch tun:
    Ich habe selten einen so schludrig geschriebenen Text gelesen; das spricht nicht dafür, daß du den Lesern irgendwelchen Respekt entgegenbringst.

  71. #71 T
    9. Dezember 2012

    @HeSaid:

    Stürtzt euch jedoch auf jeden der etwas wissenschaftliches in frage stellt oder etwas nicht wissenschaftlich bewiesenes glaubt, beleidigt unterschwellig, macht euch lustig, redet von oben herab

    Typischer Fall von Projektion. Arbeite erst einmal du an der Form, wie du andere ansprichst!
    Im Übrigen: Wer “wissenschaftlich bewiesenes” in Frage stellt, tut dies, sofern er wissenschaftlich interessiert ist, um zu zeigen, dass der zuvior erbrachte Beweis falsch oder noch nicht gut genug war. Wer “wissenschaftlich bewiesenes” glaubt, ohne es in Frage zu stellen, hat womöglich nicht verstanden, dass man es nicht glauben muss, sondern nachprüfen kann. Vielleicht hat er auch bloß nicht die Möglichkeit, es nachzuprüfen.
    Wer aber “etwas nicht wissenschaftlich bewiesenes glaubt” soll seinen Spaß damit haben, doch daraus nicht die Befähigung ableiten, sich zu allem und jedem äußern zu können. Das Internet als Spielwiese halbgebildeter Schwätzer ist zwar ein demokratisches Medium, aber das heißt nicht, dass Fakten und das Wissen von ihnen nun plötzlich demokratisch verhandelbar wären. Wenn es dein Ego nicht aushält, dass andere etwas besser wissen oder können, dann solltest du lernen oder den Mund halten.

  72. #72 HeSaid'Soul' BurnHim!
    9. Dezember 2012

    halloo :)))

    @schmidskatze
    Deine Aussage: Du weisst mich darauf hin, dass Menschenrechte in diesem Bezug ein schlecht gewählter Begriff ist und stellst mir die gewitzte Frage ob man seine Meinung nicht sagen darf und stellst mit dieser Frage alle meine Aussagen geschickt in Frage. Desweiteren weisst du auf meinen schludrigen Text hin und unterstellst mir respektlosigkeit.

    Das mit den Menschenrechten ist Haarspalterei, klar verstösst das nicht gegen die Menschenrechten, das war auch nicht der Punkt. Es geht darum Im einen Satz sich gegen Gruppentrennung / Ausschliessen von Gruppen zu äussern und dann im nächsten Kommentar über jemanden herabzulassen der etwas glaubt, was nicht wissenschaftlich bewiesen ist und sich zusammen mit anderen bloggerfriends auf ihn zu stürzen. Wer kann ihn besser und gepfogener unterschwellig beleidigen. Zu deiner Frage: Nein, Beleidigungen verletzten nicht das Menschenrecht, da hast du Recht! richtig!
    Zum schludrigen Text: Ich wollte dich damit nicht kränken, ich hatte vergessen wie viel Wert `hier einige auf korrekte Grammatik legen. Wenn du dich respektlos behandelt fühlst hättest du jedoch das Recht gehabt, nicht weiter zu lesen.

    @T
    Wieso Projektion? Ich schreibe was ich gesehen habe in anderen blogs dieser Seite, jemand glaubt an reinkarnation, er wird beleidigt (unterschwellig, mit gramatikalisch korrekten Sätzen natürlich)
    “Arbeite erst einmal du an der Form, wie du andere ansprichst!” .. und dann? Darf ich dann wieder meine Meinung äussern? Darf ich dann wieder deine Aufmerksamkeit haben? Was soll das?
    Da gibt es nichts zu arbeiten, das ist eine Wahl. Bin jetzt am LapTop, ich kenne die Deutsche Sprache, wer hätte das gedacht. Dir und Katze zuliebe achte ich sogar etwas auf Punktuiation. (bitte zeige mir nicht auf welche Kommas ich falsch gesetzt habe) Zum Rest deines Posts: Ich bin kein kleines Kind, du erklärst mir völlig irrelevante und beziehnungslose Begenheiten. Es ging mir darum , wie hier Leute die etwas Glauben, das nicht wissenschaftlich beweisbar IST behandelt werden. (Ich weiss nicht ob auch von dir, ich weiss bloss dass viele hier so sind) JaJa man kann selbst prüfen, wenn man etwas glaubt ist das schön mann soll daraus jedoch nicht ableiten, dass blalbalbalbalba alles schön und gut, darum gehts mir aber nicht.

    “Wenn es dein Ego nicht aushält, dass andere etwas besser wissen oder können, dann solltest du lernen oder den Mund halten.” Ein seehr gutes bespiel dieser mehrbesseren unterschwelligen Beleidigungen! Excellentes Beispiel, Danke!
    Was soll das? Was sollte dieser Satz? Wieso konntest du dir diesen nicht verkneifen? Hat dich mein Post so angegriffen? Ich habe überhaupt kein Problem damit wenn jemand etwas besser weiss, dann ist er belesener in diesem einen Themengebiet, schön für ihn. Ich will nicht etwas lernen was mich nicht interessiert nur um dir zu genügen ausserdem will ich auch nicht meinen Mund halten. WAs soll das? Ich habe im überigen bereits in der Primarstufe eine Klasse übersprungen, an intelligenz mangelt es mir nicht. Ich lese meinen Post einfach nicht nochmal durch weil es mir nicht so viel ausmacht wenn mal ein Satz nicht grammatikalisch korrekt ist.

  73. #73 T
    9. Dezember 2012

    @HeSaid: Wenn dir das Wetter zu rauh ist, dann bleib zuhause.
    Hier wird niemand beleidigt, aber wer tausendmal widerlegten Unsinn postet, ohne auch nur eine Zeile des hier Veröffentlichten gelesen zu haben, der soll sich nicht beschweren, wenn man ungeduldig wird.
    Im Übrigen ist es mein gutes Recht, Gläubigen deutlich zu machen, dass es über ihren Aberglauben nichts zu diskutieren gibt, weil ihre irrationalen Aussagen nicht belegbar sind.
    Schließlich: Intelligenz schließt Rechtschreibschwäche oder Schlamperei nicht aus, aber Denkfaulheit schon. Wenn du also etwas von Belang zu sagen hast, sag es.

  74. #74 HeSaid'Soul' BurnHim!
    9. Dezember 2012

    @T
    Ob das was ich zu sagen habe von Belang ist, entscheide bitte jeder für sich. Ich weiss nur, das ich gestern den Drang verspührt habe, hier etwas zu posten. Ich weiss nicht mal wofür du dich hier einsetzt oder wieso du die Leute hier verteidigst. Anscheinend hat dir mein Post gar nicht gefallen.

    “hier wird niemand beleidigt” das ist eine Behauptung, und zwar eine falsche. Lies dir mal die Kommentare zum 2012 Post durch, dann weisst du evtl. was ich meine. Aber ich setze mich auch nicht für die Abergläubigen ein, es geht mir bloss darum, dass die Wissenschaftsfanatiker genauso beleidigen wie vielleicht auch die Abergläubigen, dann aber noch scheinheilig tun, dass sie vom hohen Ross auf die naiven newager hämisch lächelnd herunterblicken und sich einen aber deren Dummheit runterholen.

    Denkfaul bin ich vielleicht manchmal, na klar, allgemein bin ich faul, ich bringe keinen Nutzen für die Gesellschaft, nichts! .. ich bin höchstens eine Last für die Gesellschaft. Wenn du meinen ersten Post gelesen hast hast du vielleicht bemerkt, dass ich gerne dazu bereit bin mich selber zu beleidigen, meine Unwissenheit zuzugeben und meine eigenen, früheren Überzeugungen zu hinterfragen und evtl. zu verwerfen! Da könnte sich manch einer von euch eine Scheibe abschneiden. Und nochmal: hier meine ich nicht dich im Besonderen, wie auch vorhin nicht, aber kontere ruhig “im Sinne der Gruppe der Wissenschaftler” falls du – wie ich – dieses Verlangen verspührst.

  75. #75 Basilius
    9. Dezember 2012

    @HeSaid’Soul’ BurnHim!
    Okay, Du hast jetzt hier einen Haufen Zeugs Dir von der Seele schreiben dürfen.
    Wie schön für Dich.
    Ein jeder Mitleser entscheide also nun für sich selber, was er mit “Dem Haufen Zeugs” nun anfangen möge.
    Ich für meinen Teil frage mich, wozu diese von vornherein aggressive Haltung wirklich gut sein soll? Wenn es Dir wirklich darum ginge, ein ernsthaftes Gespräch zu suchen, dann ist Deine Art des Einstiegs meiner Meinung nach nicht so wirklich glücklich gewählt. Auf jeden Fall aber kein Stückchen besser, als die Haltung derer, die von Dir Kritik erfahren. Es bleibt da für mich eher der Eindruck, daß Du lediglich ein bisschen pöbeln und trollen willst und Dir dabei ziemlich lustig vorkommst.

  76. #76 HeSaid'Soul' BurnHim!
    9. Dezember 2012

    @Basilius
    Ich gebe dir vollkommen recht. Schön für mich, es war wie ein Stuhlgang der einfach raus musste, aber dafür ist die Kommentarfunktion ja schliesslich hier, richtig?
    Deine Andeutung, dass du mit meinem “haufen Zeugs” nichts anfangen kannst habe ich zur Kenntnis genommen, glaub mir, ich kann mit 90% der Kommentare hier nichts anfangen.

    “Ich für meinen Teil frage mich, wozu diese von vornherein aggressive Haltung wirklich gut sein soll?” Das fragst du dich zurecht, sie ist für nichts gut, ausser vieleicht das aus Aggression evtl Motivation und Tatendrang entspringen kann ist die Aggression an und für sich nichts gutes. Aber das hast du schon richtig interpretiert, das Lesen einiger Kommentare hat mich aggressiv gemacht, was sich sicherlich meinem Post entnehmen lies und mir überhaupt erst den Anstoss gegeben hat hier zu posten. Die Aggression in mir hat sich jedoch mitlerweilen gelegt. Die kommentarfunktion ist ein nettes Ventil gewesen.

    “Wenn es Dir wirklich darum ginge, ein ernsthaftes Gespräch zu suchen”
    Definiere ernsthaft. Ich suche kein “ernsthaftes” Gespräch, meine jedoch durchaus ernst was ich schreibe und freue mich auch über Antworten.

    “Auf jeden Fall aber kein Stückchen besser, als die Haltung derer, die von Dir Kritik erfahren”
    Muss ich dir zu 100% Recht geben. Ich habe auf diese Observation gewartet. Hier haben wirs wieder, ich ekle mich vor dem Verhalten anderer bin aber kein Stück besser! Ziemlich hypokritisch von mir, leider jedoch nicht zu vermeiden ohne unehrlich zu werden.
    Ich HOFFE jedoch, dass ich nicht ganz so herablassend war in meiner Kritik, wie viele hier gegenüber “andersdenkenden” sind.
    Nichts destotrotz soll meine Kritik erlaubt sein, sowie auch deine.

    Wirklich lustig finde ich mich hingegen nicht. Ich bin sehr selbstkritisch und es fällt mir daher schwer mich selbst lustig zu finden. Wenn du mich lustig findest ist das schön, ich finde ohne eine Portion Witz und Selbstironie kann man keinen kritisieren. Ich gehe jedoch jede Wette ein, das jedem von euch das selbst Geschriebene gefällt, ansonsten würdet ihr es wohl kaum posten. Das ist einfach nur menschlich. Bestimmt gefällst auch du dir wahnsinnig, basilius, wenn du dir deinen Kommentar nochmals stolz durchliest.

    Mein erster Post war wirklich nicht glücklich gewählt für einen Einstieg in ein Gespräch, wer hätte gedacht, dass es sich überhaupt zu einem Gespräch entwickelt, ich nicht. Wenn ich mich nicht selbst ablenken wollte von dem trockenen Mist den ich gerade am lernen sein sollte (Auditing, interne und externe Revisionen), würde ich euch höchstwahrscheinlich gar nicht länger belästigen. Ach was red ich.. belästigen, es gefällt euch doch mich zurecht zu weisen ;)

    Deine Antwort gefällt mir bis anhin am besten, ganz ehrlich.

    Zeigt doch alle mal etwas Einsicht, fühlt euch in eure Gesprächspartner hinein, bringt Verständis auf, gebt eigene Fehler und Fehlverhalten zu. Seht anders gestrickte Menschen als euch selber in einer anderen Entwicklungsstufe / unter anderen Einflüssen an und nicht als minderwertige Idioten.
    DAMIT überrascht ihr mich, nicht aber mit diesen mehrdeutigen rhetorischen Fragen die ich sowieso von euch erwarte und mich weniger stören als ein Haar in der Suppe.

  77. #77 Janine
    9. Dezember 2012

    @HeSaid’Soul’und so weiter…

    Du bist nicht selbstkritisch wie du sagst, sondern du hast Angst vor der Kritik anderer und nimmst ihnen dies deshalb vorweg, indem du dich selbst beleidigst,
    Wenn du wirklich selbstkritisch wärst, wärst du auch bereit, an dir zu arbeiten. Stattdessen regst du dich ständig über deine Fehler auf, ohne nur auf die Idee zu kommen, dass du selbst die Kontrolle über dein Handeln hast.
    Ich gebe dir übrigens Recht, dass hier des Öfteren mal Beleidigungen fallen (und das auf beiden “Seiten”). Das kommt wohl daher, dass vielen hier schlicht und einfach die Geduld ausgeht.

  78. #78 HeSaid'Soul' BurnHim!
    9. Dezember 2012

    @Janine
    Erstmal danke das du mir Recht gibst!
    War nicht schwierig das zuzugeben oder?
    Es ist ein Tatsache. Es hat mich angepisst, die herablassenden kommentare, deshalb habe ich geposted. Ob nun die fehlende Geduld schuld sei oder die eigene Geilheit auf das lustig machen über andere lass ich mal so dahingestellt…

    Nun zu deinem restlichen post:
    Du bildest dir ein Bild im Kopf von mir das überhaupt nicht stimmt, dann kritisierst du diesen Typen den du im kopf hast, welcher nicht im entferntesten Ich bin, wie kann ich da diese Kritik ernst nehmen? geschweige denn Angst davor haben?

    Ich gebe alles offen zu, zum Beispiel habe ich teilweise Angst vor Ablehnung (nicht im internet ofc) aber Angst vor Kritik habe ich schlichtwegs nicht, nein. Sorry aber nein da liegst du falsch.

    “Wenn du wirklich selbstkritisch wärst, wärst du auch bereit, an dir zu arbeiten”
    Ich bin durchaus bereit an mir zu arbeiten, wie kommst du darauf das ich es nicht bin? Ich arbeite jeden Tag an mir! Es gibt noch soooooo viel woran ich arbeiten muss. Aber es gibt auch vieles an dem ich bereits gearbeitet habe (duh), Erhlich zu sich selbst sein zum Beispiel. Andere müssen genau da vielleicht noch etwas an sich arbeiten, sind dafür etwas weiter in anderen Bereichen.
    Vielleicht regt mein “Haufen Zeugs” (welcher wächst, ich weiss) den einen oder anderen an, sich den einen oder anderen Gedanken zu machen, und schon hat sich mein Haufen Zeugs gelohnt.

    “Wenn du wirklich selbstkritisch wärst, wärst du auch bereit, an dir zu arbeiten. Stattdessen regst du dich ständig über deine Fehler auf, ohne nur auf die Idee zu kommen, dass du selbst die Kontrolle über dein Handeln hast.”
    Was hat das eine mit dem Anderen zu tun?
    _TROTZ_ meiner Selbstkritik rege ich mich über meine Fehler auf, _WISSEND_ das ich die Kontrolle über mein Handeln habe!
    Das schliesst sich gegenseitig nicht aus, überhaupt nicht liebe Janine.

    Ich will dir nicht die möglichkeit nehmen mich zu kritisieren indem ich mich selbst beleidige, ich tue das für mich selbst, ich kann es nicht mit mir vereinbaren andere zu kritisieren ohne mich selbst im gleichen masse zu kritisieren.

    Ich kann keine Kritik üben ohne die Kritik auf mich zu reflektieren. Oft trifft meine kritik an andere auf mich selbst zu, trotzdem muss sie RAUS, damit sie vielleicht einem lesenden bei sich selbst auffällt, er diese mängel hinterfragt, sich eingesteht und eventuell sogar behebt.

    ein Beispiel: Es gefällt mir oft nicht wenn andere sich selbst gefallen, vielleicht ist das der Grund wieso es mir selbst schwer fällt mir selbst zu gefallen, obwohl ich eingentlich ziemlich awesome bin.
    Ich verlange von dir jetzt nicht, das du das alles nachvollziehen kannst, hoffe jedoch du versuchst es wenigstens.

    Ich schreibe einfach ehrlich drauf los, kritisier mich bitte! Ich will dir dieses Recht mit meinen Selbstbeleidigungen nicht nehmen! Ich bin mir vieler meiner Fehler bewusst und auch bin ich mir über mein Handeln bewusst. Kontrolle über meine Gedanken habe ich jedoch nicht immer. Ich will meine Gedanken nicht kontrollieren, ich will sie nicht mit Normen einzwängen. Bezeichne mich als psychisch krank oder schizophren. Vieleicht hast du ja recht? Ich weiss nicht ob in meinem Kopf alles “normal” ist, ich habe keine Vergleichsmöglichkeiten.

  79. #79 Kallewirsch
    9. Dezember 2012

    HeSaid’Soul’ BurnHim!

    Mir ist in erster Linie nicht wirklich klar, warum du dir ausgerechnet diesen Blogeintrag ausgesucht hast, um deine Kritik anzubringen. Sowohl im Artikel als auch in den Kommenztaren wurde, soweit ich das beim zugegebenermassen schneller drüberscrollen gesehen habe, kein Mensch beleidigt. Es wurde über Kalendersysteme und Alternative diskutiert. Und zwar einigermassen Sachlich und auf rationalen Argumenten fussend.
    Du beginnst zwar deinen ersten Post damit, dass du dich nicht nur auf diesen Artikel bzw. dessen Kommentare beziehst, aber so ist das ein wenig unfair, wenn du diesen Artikel misbrauchst, um darin Kritik unterzubringen, die nicht wirklich nachvollziehbar ist. Ja, ich gestehe dir gerne zu, dass hier manchmal die Wogen sehr hoch gehen. War es das, was du hören wolltest?

  80. #80 HeSaid'Soul' BurnHim!
    9. Dezember 2012

    ich nochmal! YAY

    Wieso kommt nicht mal einer an und sagt: “du hast recht, das war doof von mir” oder “stimmt, so hab ich das nicht gesehen” oder “ich sollte wirklich alternativgläubigen anders entgegentretten, da muss ich noch dran arbeiten” ????

    dann wäre ich baff, ich würde denken WOW was für eine Menschliche antwort, was für ein sympatischer kerl! Wieso ist das so schwierig? wieso immer mich analysieren und etwas suchen wo ich mir widerspreche oder etwas suchen was dir an mir nicht gefällt und mich darauf hinweisen? wieso mit gewieften antworten versuchen mich unterschwellig zu beleidigen? wieso???
    Janine gönnt mir nicht einmal meine selbstbeleidigungen weil ich ihr somit ihre beleidigungen vorweg nehme! wtf?

    wieso nicht mein gesagtes hinnehmen, reflektieren, eingestehen und zugeben? du musst mir ja nicht mal in die augen schauen! wenn du mich zurechtweisen willst mach es so und nicht anders rum, das ist kontraproduktiv! wie kann man so belesen sein und so wissensdurstig und doch so unehrlich zu sich selbst und so stur? ich begreif das nicht.. Was ist so schwer daran etwas einzugestehen? Keine Angst, dein perfektes bild von dir wird dadurch nicht bröckeln, es wird erweitert es macht dich menschlich und sympatisch

    das ‘du’ bezieht sich im überigen nicht auf einen bestimmten poster hier..

    sorry ich kann mich nicht halten es wird einfach weitergeschissen ohne rücksicht auf eure “geduld” mit mir

  81. #81 HeSaid'Soul' BurnHim!
    9. Dezember 2012

    @Kallewirsch
    Richtige Feststellung! Das ganze hat sich zu einer Diskussion entwickelt die hier nicht wirklich hinpasst, mann soll sich daran bitte nicht stören.

    “Ja, ich gestehe dir gerne zu, dass hier manchmal die Wogen sehr hoch gehen. War es das, was du hören wolltest?”
    Nicht wirklich, das klingt jetzt etwas wie ein kind das gezwungen wird sich beim nachbarn zu entschuldigen..
    “wars das was du hören wolltest?” was soll das?

    So das war ein Hinweis auf die Fehlplatzierung der diskussion und ein “mich abtun” mit dem was ich quasi hören will. willst du mich loswerden? ;)
    Danke für deine 5 cents kalle

  82. #82 Liebenswuerdiges Scheusal
    9. Dezember 2012

    @HeSaid’Soul’ BurnHim!
    Nur weil mein Nick mir nun mal ein bisschen mehr Frechheit erlaubt, als der Nick Janine erlauben würde.

    Du hinterlässt hier Textflächen, die zum einen stilistisch ausgesprochen schlecht, inhaltlich völlig unbedeutend und fast unlesbar sind. Jammerst herum wie ein kränkelnder Säugling beim zahnen und fühlst dich schon alleine durch die Anschrift deines Nicks beleidigt.

    Bisher:
    Kein Inhalt ausser Jammerei.
    Die Form eine Beleidigung für den Leser
    Der Rest, triefendes Selbstmitleid ohne auch nur der geringsten Bereitschaft zum Nachdenken.
    Sinnlos sich damit zu beschäftigen.

  83. #83 Kallewirsch
    9. Dezember 2012

    willst du mich loswerden?

    Nein, ich will dich nicht loswerden.
    Was ich aber tatsächlich wollen würde ist, dass du deine Kritik konkret dort unterbringst, wo sie hingehört!
    Oder gehörst du zu denjenigen, die sich zu einer Gruppe Menschen gesellt, die sich unterhalten und der/die dann auf Biegen und Brechen ihr eigenes Thema unterbringen will, ohne auf das Thema der Gruppe einzugehen?
    Finde ich ehrlich gesagt unhöflich.

    Also: Wenn du Kritik anbringen willst, dann such dir den Beitrag, der dir missfallen hast und sprich konkret an, was dir dort missfallen hat.

  84. #84 HeSaid'Soul' BurnHim!
    9. Dezember 2012

    @liebenswuerdiges Scheusal
    Auf mich wirkst du nicht sehr liebenswürdig ;)
    Aber danke für deinen Post, du bestätigst das, was andere leugnen.

    Ich jammer nun mal gerne, lass mich doch

    Dein eigener post ist überigens ein gejammer, falls dir das nicht aufgefallen ist. Stilistisch auch kein meisterwerk.

    Niemand zwingt dich meine Textflächen zu lesen, ich schreib einfach darauf los…(u mad?) das ich damit gelüste in dir wecke mich zu beleidigen, ist ein lustiger nebeneffekt.

    ich schätze meine Worte sind deiner nicht würdig. Deiner kostbaren zeit nicht würdig, sinnlos sich damit zu beschäftigen… dann lass es einfach! verkneif dir die beleidigungen und carry on mit whatever so eine gewitze elitäre Persönlichkeit mit kreativem namen wie du so tut am sonntag abend..

    Stilistisch schlecht? coundnt care less

    “triefendes Selbstmitleid ohne auch nur der geringsten Bereitschaft zum Nachdenken.”
    Es gibt hier einige die nicht bereit sind nachzudenken, ich bin es mit gewissheit nicht

  85. #85 HeSaid'Soul' BurnHim!
    9. Dezember 2012

    @Kallewirsch
    Gehört hier alles nicht hin ich weiss, hat sich aber so entwickelt und die diskussion ist jetzt hier. wird schwierig sie zu transferieren. da gibts nur eins: Deal with it.

    Ich habe einige blogeinträge inklusive kommentare durchgelesen und bei diesem blogeintrag hat sich dann mein Haufen entladen, etwas fehlplaziert? so be it.. es geht um die botschaft.. die überigens längst über den tisch ist, ich antworte bloss auf die vielen loveletters die ich seit dem ersten post erhalten habe… soll ich das woanders tun und hier verlinken??

    “Finde ich ehrlich gesagt unhöflich.”
    AHA! das fehlplazieren einer kritik ist dann unhöflich… hehehehe also hier ist die linie der Höflichkeit! Hier ziehen wir die linie zwischen höflich und unhöflich? ich will dir nicht zu nahe tretten aber ich bitte dich… was soll der scheiss?

  86. #86 Kallewirsch
    10. Dezember 2012

    was soll der scheiss?

    Kann ich dir gerne sagen.
    Es ist ja wohl das Mindeste, wenn man Kritik konkret anspricht. Und zwar dort, wo man einen Punkt hat, den man kritisieren möchte.

    Aber ich seh schon. Das interessiert dich eigentlich nicht wirklich. Du wolltest nur Dampf ablassen. Ist auch ok. Was Konkretes kriegt man von dir sowieso nicht raus.

  87. #87 HeSaid'Soul' BurnHim!
    10. Dezember 2012

    *sithlord*: “Good goood… let the anger flow through you”

    langsam fällt bei mir der Groschen. Es ist wie mit den untalentierten Sängern beim Superstar casting, sie wollen die Wahrheit gar nicht wissen, Sie wollen nicht hören, das sie schlecht singen! Sie leben lieber weiter in Verdrängung und im glauben sie singen schön.

    Es hat keinen zweck, anstatt das gesagte zu hinterfragen lieber beleidigen und mich als spinner abtun, denn ein spinner bringt DIR sicher nichts bei eh?

    Ihr stellt mich vor ein dilemma, ich habe keine lust mehr mit streitsüchtigen zu diskutieren, wenn ich aber gehe, gebe ich euch die genugtuung das ihr mich “in die schranken gewiesen” habt. die gönne ich euch aber nicht, denn das habt ihr nicht.

    @Kallewirsch: Deine Kritik war gerechtfertigt, es wäre besser den entsprechenden Post zu suchen und dort zu kritisieren, du hast mir am meisten respekt von allen entgegengebracht (wenn auch wenig) also schade das ich dich nun auch zum beleidigen gebracht habe, nicht wirklich meine Absicht.
    Du must aber schon zugeben, Es geht hier um das unhöfliche verhalten einiger Wissenschaftsfans und Ich der dies anspricht bin dann der unhöfliche weil die kritik am falschen blogeintrag geschieht, ein bischen lächerlich ist das schon, nicht?

    “Aber ich seh schon. Das interessiert dich eigentlich nicht wirklich”
    Ich respektiere das, nächtes mal werde ich die kritik geschickter platzieren. Es interessiert mich jedoch insofern nicht, als das es _irrelevant_ ist, die diskussion ist jetzt nun mal hier entstanden.
    Sorry wenn meine aussagen für dich nicht konkret genug sind.

  88. #88 tinto
    Balestrino
    10. Dezember 2012

    MS Office/Open Office/Libre Office, welche gibt es noch?
    Alle haben eine Rechtschreibprüfung. Als interessierter, nicht wissenschaftlich Angestellter, einfach nur “Leser” dieses Blogs, kann ich es kaum fassen! Sind das hier z.B. HeSaid’Soul’ BurnHim!, in anderen Beiträgen andere, alles nur Hoaxes um den Blog zu pushen?

    Wie doof wäre das denn? ?

    Wie kann Mann/Frau so viele (Recht)Schreibfehler einbauen und sie auch noch posten?
    “Schämt euch”.
    Wer noch nicht mal richtig schreiben kann, „Kennt alles und weiß alles“. Ja nee, is klar. Puhh, mir fehlen die Worte.

  89. #89 HeSaid'Soul' BurnHim!
    10. Dezember 2012

    @tinto
    Mir fehlt es an Verständnis, dass es andere so extrem stört wenn etwas Rechtschreibfehler beinhaltet, aber anscheinend ist das so. (Ich war schlichtweg zu faul für MSWORD)

    Mich persönlich stört es nicht wirklich. deshalb habe ich angenommen es wird auch andere bei mir nicht so stören, es geht ja um den Inhalt.

    Da habe ich mich anscheinend geschnitten. In Zukunft werde ich daher etwas mehr auf die Rechtschreibung achten. Bitte sehr.

    „Kennt alles und weiß alles“
    Wie kommst du darauf? Ich weiss ziemlich wenig, vorallem in Wissenschaftlichen Themen. Ich kann nicht etwas wissen womit ich mich nicht auseinandergesetzt habe. Ich bin mir sicher du weisst einiges mehr auf sehr vielen Gebieten!

    Das war überigens alles ich, ich schäme mich jetzt nicht wirklich, bereue jedoch das ich nicht von Anfang an mehr auf Rechtschreibung geachtet habe, es scheint Grundvoraussetzung zu sein um euren Respekt zu erhalten.

  90. #90 HeSaid'Soul' BurnHim!
    10. Dezember 2012

    @moderator
    Bei einem meiner Posts steht “Ihr Kommentar wird moderiert.”
    Ich weiss jetzt nicht ob dieser für andere sichtbar ist, ich hoffe schon, ich schulde Kalle diese Antwort.

    Wenn dann moderier bitte auch diejenigen, die mich beleidigen und lass mich doch hier diskutieren, ich tu doch keinem was!
    Wenn du nachträglich alles verschiebst oder entfernst ist das eine andere Sache aber lass mich doch bitte fertig diskutieren.

  91. #91 Spritkopf
    10. Dezember 2012

    Wieso kommt nicht mal einer an und sagt: “du hast recht, das war doof von mir” oder “stimmt, so hab ich das nicht gesehen” oder “ich sollte wirklich alternativgläubigen anders entgegentretten, da muss ich noch dran arbeiten” ????

    Ich sehe keinen Anlass, warum das in diesem Thread jemand hätte tun sollen. Wenn die Reaktionen hier harsch ausfielen, dann hatte das immer mit den Trollpostings zu tun, auf die geantwortet wurde. Zu denen ich nebenbei Deines ebenfalls zähle.

  92. #92 Adent
    10. Dezember 2012

    @He….
    Da steht oftmals der Post wird moderiert, hat aber nichts mit Zensur oder so zu tun, das liegt einfach am Worlöpress System.

  93. #93 Naivi
    10. Dezember 2012

    So habt ihr alle gehört : seid nicht so neunmalklug und habt euch gefälligst alle lieb . Wenn ihr damit fertig seid, machen wir Stuhlkreis und singen Weihnachtslieder ….

  94. #94 Kallewirsch
    10. Dezember 2012

    “Aber ich seh schon. Das interessiert dich eigentlich nicht wirklich”
    Ich respektiere das, nächtes mal werde ich die kritik geschickter platzieren. Es interessiert mich jedoch insofern nicht, als das es _irrelevant_ ist

    Siehst du. Ich finde nämlich nicht, dass das irrelevant ist. Es ist für mich genausowenig irrelevant, wie der Versuch, sich zu einer Gruppe Menschen dazuzugesellen, die über Skisport diskutieren und aus heiterem Himmel über die politische Situation in Nordkorea zu reden. Du magst das in Ordnung finden – Ich finde das unhöflich.
    Und du hättest jetzt schon wahrlich genug Gelegenheiten gehabt, ganz konkret einige Postings zu benennen bzw. in einen dieser Artikel zu wechseln und deine Kritik dort vorzubringen. Interessiert dich allerdings nicht. Daher interessiert mich auch nicht mehr, was du dazu zu sagen hast.

  95. #95 HeSaid'Soul' BurnHim!
    10. Dezember 2012

    Habe mir meinen ersten Post grad durchgelesen. Zugegeben nicht mein bester Text. Wenn ich schon von Eingestehen predige sollte ich das auch selbst tun (was ich immer versuche).
    Also ich bin nicht wirklich stolz auf den ersten Post, aus ihm ist jedoch ein (meiner Ansicht nach) lustiges Gespräch entstanden, hat also doch was Gutes.

    Im überigen finde ich die Seite an sich etwas gutes, Florians Texte sind gut verfasst und die intention, naive Menschen über Humbug aufzuklären ist etwas gutes.

    So, nicht das ihr mir unterstellt ich fände die Seite scheisse, es ging mir um die Kommentare einiger Mehrbesseren.

    @Spritkopf
    War jetzt nicht unbedingt getrollt, da es ernst gemeint war, aber verständlich das er als solcher von mancheinem angesehen wurde.

    @Adent
    ok gut danke, noted.

    @Naivi
    schön gesagt
    Allerdings predige ich nicht lilawolken happy heiterkeit. Kritik ist gut, Beleidigungen dürfen auch mal fallen. Es ging mir darum, dass sobald ein “NewAger” etwas posted kommen zahlreiche mehrbessere Beleidigungen die mir den Eindruck gaben der Poster hole sich einen ab der Dummheit dieser Menschen (welche im grunde immer höflich sind) herunter und geile sich ab seiner eingebildeten Überlegenheit auf. Das hat mich so wütend gemacht.

    @Kallewirsch
    Du willst es nicht kapieren. Hör auf mit diesem Gruppen scheiss. Nein ich laufe nicht zu einer Gruppe und dränge mich auf mit einem neuen zusammenhangslosen Thema, JA das wäre unhöflich. Die Diskussion ist jetzt nun mal hier entstanden und sie wird hier zuende geführt.
    “Und du hättest jetzt schon wahrlich genug Gelegenheiten gehabt, ganz konkret einige Postings zu benennen bzw. in einen dieser Artikel zu wechseln und deine Kritik dort vorzubringen”
    Ja schön und gut werde ich vielleicht tun vielleicht nicht, es geht um diese Diskussion HIER. Ich werde auf die Antworten die ich HIER kriege auch HIER antworten. Wenn du mir noch ein viertes Mal erkklären willst, dass die Kritik besser direkt beim entsprechenden Posting passieren soll, dann verkneif es dir bitte. Ich kann nicht zurück in der Zeit reisen und die Kritik anderswo posten. Die Diskussion wird hier geführt und dich hat das nicht sonderlich zu stören.
    BTW: Die Diskussion war bevor ich kam so ziemlich zuende (7 Tage kein Post) ich habe also garantiert niemanden unhöflich unterbrochen.

  96. #96 Anwalts_Liebling
    10. Dezember 2012

    kannst du mal erklären, was du eigentlich willst (ausser Selbstdarstellung und Mitleidsgefasel)?

  97. #97 HeSaid'Soul' BurnHim!
    10. Dezember 2012

    @Anwalts_Liebling
    Was ich im Leben will kann ich dir sagen, bezweifle jedoch, dass es dich interessiert.

    Was ich hier im Blog will? Keine blassen Schimmer.
    Ich wollte im ersten Post meine Meinung sagen, wie Ihr alle es tagtäglich hier tut. Jetzt antworte ich bloss auf eure Fragen ohne etwas partikuläres zu “wollen”.
    Ich denke mal es macht mir auch ein wenig Spass, aber wie gesagt ich Antworte bloss.. Sobald eure Antworten und Fragen aufhören höre auch ich auf hier zu posten.

  98. #98 Adent
    10. Dezember 2012

    @HeSaid’Soul’ BurnHim!

    Es ging mir darum, dass sobald ein “NewAger” etwas posted kommen zahlreiche mehrbessere Beleidigungen die mir den Eindruck gaben der Poster hole sich einen ab der Dummheit dieser Menschen (welche im grunde immer höflich sind)

    Da möchte ich energisch widersprechen (und tue es hiermit ;-)). In den allermeisten Fällen kommen die von dir so genannten “New Ager”, ich meine eher Esoteriker (ob das dieselbe Menge ist, keine Ahnung) hier nicht höflich an sondern in etwa in folgender Art und Weise (mit ihrem ERSTEN Post):
    Herr Freistätter (oder sonstwie falsch geschrieben) ich lese nun schon eine ganze Weile mit (oder ich habe eben die vorherigen Posts gelesen) und kann mich nur schlapp lachen über all die tollen Wissenschaftler hier, die behaupten X oder Y seien widerlegt. Das sind alles Dummköpfe (oder schlimmeres), die sich noch gar nicht mit X oder Y (meist Astrologie oder Homöopathie) beschäftigt haben und daher auch nicht kompetent darüber was sagen dürfen (jawohl, meist kommt “dürfen”).
    Ende Kopfzitat.
    Da frage ich dich, was soll sowas als Einstieg? Und erwartet der/diejenige wirklich darauf vernüntige Antworten? Ich habe es schon oftmals erwidert, wenn man in eine Diskussion einsteigt und als allererstes mal den Blogbetreiber beleidigt und postwendend alle anderen der Dummheit bezichtigt, dann hat man einen Superanfang gefunden (Achtung, das war Ironie).
    Du hats ganz ähnlich angefangen und erstmal voll von der Rolle gezogen, wundert es dich da entsprechende Antworten zu bekommen?
    Es ist hier eigentlich meist so, wie man fragt, so bekommt man auch Antwort. Also großkotziger Anfang, dumme Antworten. Vernünftiger Anfang vernünftige Antworten.
    Was man gar nicht genug hervorheben kann sind einige hier, die antworten sogar auf großkotzig dumme Anfangsposts vollkommen vernünftig und sind erst beim zweiten oder dritten Mal genervt.
    Also du behauptest hier werden die “Andersdenkenden” ohne Unterschied abgebügelt, ich behaupte hier hat jeder die Chance normal zu schreiben, allein wie man es tut bestimmt die Reaktion.
    Wer von uns richtig liegt weiß der Teufel ;-)

  99. #99 HeSaid'Soul' BurnHim!
    10. Dezember 2012

    @Adent
    Sehr einleuchtende Erklärung.
    Ich bin mir sicher du hast dich länger auf dieser Seite herumgetrieben und sprichst daher aus Erfahrung. In solchen Fällen ist es natürlich verständlich, dass man etwas genervt reagiert. Auch ich würde in so einer Situation wahrscheinlich genervt reagieren und den entsprechenden vielleicht sogar beleidigen. Kann ich voll und ganz nachvollziehen.

    Mein erster Eindruck hat mich vielleicht getäuscht, oft kommt es wahrscheinlich wirklich erst zu Beleidigungen, nachdem der “newager” seine Ingnoranz und Abneigung gegenüber Verfächter seiner Ansichten raushängen lies und respektlos war. Aber auch den anderen Fall (den ich anprangerte) kommt vor, vieleicht ist er jedoch die Ausnahme und nicht wie von mir anfänglich angenommen die Regel. Ohne Zweifel kommt das überall vor, nicht nur hier. Hier hat es mich in dem Moment einfach angepisst, deshalt habe ich mich hier darüber geäussert.

    Wahrscheindlich reagiere ich allgemein zu gereizt auf Beleidigungen solcher die sich nicht wirklich intellektuell zu wehren wissen.
    Vielleicht habe ich einfach die falschen Posts gelesen, oder nur partiell (aus dem kontext) und nicht die ganze Konversation!

    Schön, das du mich in so humaner Art und Weise aufklärst. Schliesslich musst du dich von mir auch nicht angegriffen fühlen, wenn du von mir beklagtes nicht begangen hast!

    Da Unterstellungen zugegebenermassen etwas übertrieben sind, frage ich mich wieso überhaupt jemand gereizt reagiert, der sich selbst nichts vorzuwerfen hat und sich somit von meinem Post gar nicht erst angesprochen fühlen sollte.

    Ich bleibe dabei das es teilweise vorkommt, jedoch ändere meine Meinung insofern, als das es die Ausnahme ist, ich will euch ja schliesslich nicht alle in einen Topf werfen!

    Nochmal: Wer Esoterikern vorerst respektvoll gegenübertritt und deren (Fehl)überzeugungen als Wunschdenken aufgrund von eventueller Unglücklichkeit mit dem Leben ansieht und deren Überzeugung respektiert, soll sich von meiner Kritik in keinster Weise angesprochen fühlen.

    Dein Post war überigens der erste ohne unterschwellige Beleidigungen mirgegenüber! Genau solche Antworten wünsche ich mir für alle die hier Ihre Meinung kund tun, sei sie noch so naiv.

    Nochmal: Die von mir gelesenen Posts haben mich vielleicht unterbewusst etwas dazu veranlasst euch alle in einen Topf zu schmeissen, obwohl natürlich längst nicht alle Wissenschaftsinteressierte völlig Intollerante Besserwisser sind.
    Correlation doesnt mean Causation, damit meine ich Viele Wissenschaftsinteressierte sind intollerant gegenüber Alternativdenkenden (Korrelation) jedoch ist das Wissenschaftsinteresse nicht der Grund für die intolleranz.

    Vieleicht provoziere ich auch einfach gerne ;)

    Und zum Schluss noch dies: Das mehrbesserere Verhalten einiger ekelt mich weiterhin an, ich will es jedoch überhaupt nicht euch allen Vorwerfen oder auf diese Seite reduzieren. Ich schätze hier kommt es einfach häufig vor, da hier eben zwei Welten von komplett unterschiedlichen Überzeugungen aufeinandertreffen.

    Schön, haben wir alle etwas gelernt. (Spart dir das: “nein ich habe nichts gelernt” ;) )

    Danke für deine Erklärung Adent

  100. #100 Anwalts_Liebling
    10. Dezember 2012

    Was ich hier im Blog will? Keine blassen Schimmer.

    ich wiederhole: ich vermisse den Button *facepalm*

  101. #101 HeSaid'Soul' BurnHim!
    10. Dezember 2012

    @Anwalts_Liebling
    Palmst du jetzt dein face weil in ein “n” vergessen habe, oder weil ich nicht weiss was ich hier will? Oder benutzt du einfach nur gerne den Begriff facepalm?

    Wie gesagt, ich ‘will’ euch Antworten.

    Was willst du eigentlich hier? Ich schätze mal deine Meinung sagen, ansonsten würdest du nur lesen und nicht kommentieren. Schön.. dann ‘wollen’ wir das selbe.

  102. #102 para
    10. Dezember 2012

    Ach Junge- es gibt Leute die Kommentieren zum Thema– du hast mit deinen Kommentaren seit über einen halben(?) Jahr vorzugsweise *dich* erstmal zum Thema gemacht, in dem du praktisch jeden Mist immer und immer wieder wiederholt hast (man kann nur erahnen wie oft unter wie vielen Nicks du hier den Disclosure-Blödsinn brachtest), völlig unabhängig davon wie oft man dir erlärte wo die Fehler sind. Hauptsache *du* hast was gesagt und die Leute reagieren auf *dich*.

  103. #103 Anwalts_Liebling
    10. Dezember 2012

    ich würde sagen, ich nutze lieber die freie Übersetzung deines Nicks, die da lautet “Hirnverbrannt”. Im Gegensatz zu dir mag ich diesen Blog aufgrund seiner diversen Beiträge der Autoren und finde es unverschämt, wenn hier selbsternannte Typen ohne ein Minimum an Anstand rumpöbeln. Das dieselben auch meisten keinen Schimmer von der Materie haben (wie du) kommt dann noch hinzu.

  104. #104 Janine
    10. Dezember 2012

    “Janine gönnt mir nicht einmal meine selbstbeleidigungen”

    Mit Nichten möchte ich dir diese missgönnen. ;)
    Ich saga ja nur, dass du ein arges Problem hast, an dem ich an deiner Stelle arbeiten würde, bevor ich mich in irgendwelchen Blogs wie die Axt im Walde aufführe.
    Aber vielleicht verschafft es dir schlicht und einfach Befriedigung, dich selbst zu erniedrigen. In diesem Fall mach weiter damit, ist doch toll, wenn du deinen Spaß hast.
    Aber wenn du “unter Menschen bist” solltest du dich auch an gewisse Regeln halten (das gilt auch im Intneret). Sowas lernt man schon im Kleinkindalter. Wer hier reinplatzt, erst einmal eine Runde rumpöbelt und dann am Ende sagt, dass er selbst keine Ahnung hat, was er eigentlich hier macht und dass die anderen das gefälligst einfach zu akzeptieren haben, handelt schlicht und ergreifend asozial.

  105. #105 Adent
    10. Dezember 2012

    @HeSaid’Soul’ BurnHim!
    Ich kann dir aus meiner Erfahrung sagen, daß in sehr vielen Fällen der Erstpost dem oben beschriebenen “erstmal rundum beleidigen” entspricht. Oft nur unterschwellig (nach dem Motto: Ach ihr dogmatischen verbohrten Wissenschaftler habt ja keine Ahnung vom realen Leben) aber auch nicht selten direkt mit Beleidigungen oder Unterstellungen.
    Darauf erhebt sich hier meist ein kleiner Shitstorm von den Leuten, die sowas einfach nur doof finden, da die Wissenschaft an sich und auch die Wissenschaftler genau das Gegenteil darstellen und die Dogmen eher auf Seite des Esoterikers liegen (z.B. Astrlogie/Homöopathie funktioniert, weil wer vorhersagt/heilt hat Recht, was willste dazu sagen?). Wahrscheinlich hast du des öfteren diesen “Shitstorm” gelesen, der kann wirklich schnell ausarten und da nehme ich mich nicht aus. Wenn einer so doof anfängt hat er auch die Folgen seiner Dummheit zu tragen ;-) Unter anderem weht dir deshalb ebenfalls solch Wind entgegen, aber offensichtlich kannst du damit ja leben.
    Also merke (oder auch nicht), wer andere ohne Basis beleidigt riskiert sich lächerlich zu machen. Wer andere mit Basis beleidigt hat dies gar nicht nötig.

  106. #106 HeSaid'Soul' BurnHim!
    10. Dezember 2012

    schön schön so mag ich das

    @Anwalts_Liebling
    Dem Inhalt deiner Antwort entnehme ich das du sehr beleidigt und eingeschnappt bist, wegen meiner Antwort vorhin. So harsch war meine Facepalm frage jetzt wirklich nicht, oder?
    Das ist der Unterschied zwischen uns zwei, ich fühle mich nicht so schnell persönlich angegriffen wie du.
    Deine gezählten sechs (6!) Beleidigungen in deinem kurzen Post interessieren mich herzlich wenig, da sie nicht der Wahrheit entsprechen.
    Ich behaupte mal ich habe weniger rumgepöbelt im ganzen Blog wie du in diesem einen Post. Aber ich schätze deine Beleidiungen sind “im Sinne der Wissenschaft” und “im sinne der Community” (welche ich angeblich angreiffe) und daher (im Gegensatz zu meinen Beleidigungen) vollkommen legitim, richtig?
    Ich schlage vor du nimmst deine dummen Sprüche und verziehst dich damit rüber in den 2012 Blog, vielleicht bekommst du dort sogar ein “like” von einem Gleichgesinnten! ;)

    @Janine
    Huch, was ist dir denn über die Leber gekrochen? Mir ist es mitlerweilen zu doof auf jede einzelne deiner Beleidigungen einzugehen, lies dir doch bitte deinen Post nochmal durch und dann stell dir die Frage ob dieser nicht auch etwas asozial verfasst ist.
    vielleicht habe ich im Kleinkindalter etwas nicht gelernt? Schon möglich.. Vielleicht habe ich ein arges Problem? keine Ahnung.. Kein persönliches Problem nimmt mir jedoch das recht hier zu schreiben was immer ich Lust habe zu schreiben.
    btw: du redest von irgendwelchen Regeln die es im Internet gibt, hällst dich aber offensichtlich selbst nicht daran, auch etwas heuchlerisch von dir meiner Meinung nach.
    Ich habe nicht keine Ahnung was ich hier sage, ich ändere bloss leicht meine Meinung, das hat eine Diskussion so an sich. Ich bin mir sicher das ist auch dir schon passiert, ob du jedoch die Courage hattest es zuzugeben bezweifle ich nach diesem leicht kindischen Post von dir jedoch arg..

  107. #107 Schmidts Katze
    10. Dezember 2012

    ich wiederhole: ich vermisse den Button *facepalm*

    Kein Button, aber genug Links, such dir einen aus.

    Was ich von HS’S'BH! noch gerne wüsste,

    Dein Post war überigens der erste ohne unterschwellige Beleidigungen mirgegenüber!

    ich war ja der erste, der dich kommentiert hat, wo habe ich dich unterschwellig beleidigt?

  108. #108 HeSaid'Soul' BurnHim!
    10. Dezember 2012

    @para
    Tut mir leid, ‘junge’, ich weiss nicht wirklich was du da faselst. Ich habe vor 2 Tagen das allererste mal auf dieser Seite etwas gepostet. Ich schreibe allgemein selten etwas im Internet. Vieleicht verwechselst du mich?

  109. #109 HeSaid'Soul' BurnHim!
    10. Dezember 2012

    @Adent
    Deine Posts beantworte ich am liebsten ;)

    Gebe dir fast überall wieder Recht.

    “Darauf erhebt sich hier meist ein kleiner Shitstorm von den Leuten, die sowas einfach nur doof finden”
    Hier will ich anfügen, dass es oft nicht Leute sind die sowas doof finden, sondern eher Leute die nur darauf WARTEN, dass so ein Esoteriker kommt, damit sie ihn gepflogen beleidigen können und so vielleicht hoffen, die Zuneigung von anderen Wissenschaftlern zu erhalten.

    ” (z.B. Astrlogie/Homöopathie funktioniert, weil wer vorhersagt/heilt hat Recht, was willste dazu sagen?).”
    Weiss jetzt nicht wirklich was du hier von mir erfahren willst. Frag bitte nochmal konkret wenn dich meine Meinung wirklich interessiert, ich Antworte gerne. Ansonsten werd ich wieder beschuldigt etwas zu schreiben das keinen Interessiert.
    Ich habe keine Angst vor Gegenüberstellungen, im Gegenteil, es spornt mich an.

  110. #110 Schmidts Katze
    10. Dezember 2012

    Fühlst du dich angesprochen, HS’S’BH?
    para hat deinen Namen nicht genannt.

  111. #111 Alderamin
    10. Dezember 2012

    @Schmidts Katze

    Welcher Gedanke reitet Euch gerade? Tßßß, tßßß.

  112. #112 HeSaid'Soul' BurnHim!
    10. Dezember 2012

    @Schmidts Katze
    Da habe ich dir wohl unrecht getan. Hab nochmal die ersten Posts gelesen. Der Vorwurf mein schludriger Text sei respektlos kann man wirklich nicht als Beleidigung bezeichnen.
    Du warst also der erste! Weiss jetzt nicht ob ich mich dafür bedanken soll.. auf jeden Fall hast du meinen Respekt für das Antworten ohne zu Beleidigen. ;)

  113. #113 HeSaid'Soul' BurnHim!
    10. Dezember 2012

    @Schmidts Katze
    “Fühlst du dich angesprochen, HS’S’BH?
    para hat deinen Namen nicht genannt.”

    Habe einfach blind angenommen, das alle Posts hier an mich gehen :) keine Ahnung, ich weiss auf jeden fall nicht was Para da sagen wollte…

  114. #114 Naivi
    10. Dezember 2012

    @HSSBH

    @Naivi
    schön gesagt
    Allerdings predige ich nicht lilawolken happy heiterkeit.

    Mein Post war nicht auf Deine Aussagen gemünzt, sondern auf die Atmosphäre in der sie angebracht und sogar respektabel wären
    Nachdem ich Deine Posts gelesen hatte, fühlte ich mich sofort zurückversetzt in den :

    Kindergarten – der öffentliche Ort an dem Rechtschreibung für die Teilnehmer fakultativ ist.
    (Im Kindergarten wärst Du sogar noch angelächelt, wenn Du behauptest Du wärst zu faul für etwas)

    Kindergarten- der öffentliche Ort an dem man fürs Märchen erzählen noch Lob und Respekt erntet

    Kindergarten- der öffentliche Ort an denen Diskussionen im Gros auf der emotionalen Ebene geführt werden.

    Kindergarten- der öffentlicheOrt an dem man sich lauthals darüber beschweren darf, wenn jemand “gemein” war, ohne Belege dafür bringen zu müssen.

    Ich finde es schön, wenn Menschen ihr inneres Kind ab und zu mal rauslassen, mir fallen dazu aber geeignetere Orte als hier ein. Ich kann den Indoorspielplatz empfehlen, mit Alibi-Kind an der Hand hat man da praktisch Narrenfreiheit.

    Und bevor Du meinen Post jetzt als Musterbeispiel für unangebrachte gemeine und fiese Kritik daher nimmst.

    An alle interessierten Leser:

    Es tut mir leid, dass ich gemein und fies war, aber er hat mich provoziert ich kanns beweisen:

    Vieleicht provoziere ich auch einfach gerne ;)

    Aber ich werde mich ab jetzt bessern.

  115. #115 HeSaid'Soul' BurnHim!
    10. Dezember 2012

    @Naivi
    Obwohl deine Beleidigung an mich ging musste ich etwas schmunzeln. Sie war ein wenig lustig und kreativ ist sie immerhin.

    Sehr gut möglich, dass ich kindisch bin.

    Auf der anderen Seite: seine Reputiation erhöhen durch sich lustig machen über den Aussenseiter ist auch ein Verhalten das ich in der Primarstufe oder vieleicht Sekundarstufe anordnen würde ;)

  116. #116 Schmidts Katze
    10. Dezember 2012

    @ Alderamin.

    @Schmidts Katze

    Welcher Gedanke reitet Euch gerade? Tßßß, tßßß.

    Ein zarter, aber der verwendet keine Umlaute.

  117. #117 Alderamin
    10. Dezember 2012

    @Schmidts Katze

    Ich denke schon, wie soll er sonst “Grüetzi” oder “Grüss
    Euch” schreiben? Die Schweiz hat nur das ‘ß’ abgeschafft, nicht die Umlaute.

  118. #118 Schmidts Katze
    10. Dezember 2012

    Ich weiss nicht, ich merk’s meisstens erst, wenn’s jemand sagt, daß das schon wieder derselbe Vogel unter neuem Namen ist.

  119. #119 Basilius
    10. Dezember 2012

    @HeSaid’Soul’ BurnHim!

    Also ich bin nicht wirklich stolz auf den ersten Post, aus ihm ist jedoch ein (meiner Ansicht nach) lustiges Gespräch entstanden, hat also doch was Gutes.

    Da gab es wahrlich wenig zum drauf stolz sein. Und lustig fand ich an dem Gespräch bislang gar nichts. Nur verwirrend und auch ziemlich arrogant. Gerade so, wie wenn’s von einem belustigten Troll käme. Das kann man nicht einfach so aufheben, indem man ständig dazu schreibt, wieviele Fehler man selber ja doch machen würde und wie sehr man sich dessen bewusst sei und man ja noch viel an sich selber arbeiten müsse (wie auch gleich noch alle anderen hier).
    Arrogant bleibt arrogant. Ich werte das inzwischen, ganz wie Janine gesagt hat, als reine Vorschuß-Schutzbehauptungen. Ich habe auch überhaupt nicht den Eindruck, als ob die irgendwie aufrichtig gemeint sein könnten. Ganz nebenbei noch bemerkt empfinde auch ich ich es als sehr respektlos, wenn mein Gegenüber mir seine Kommentare nur so schlampig hinrotzt. Dann fühle ich mich nicht ernst genommen und verspüre dann auch nicht den Drang meinen Gegenüber besonders ernst zu nehmen.

    Es ging mir darum, dass sobald ein “NewAger” etwas posted kommen zahlreiche mehrbessere Beleidigungen die mir den Eindruck gaben der Poster hole sich einen ab der Dummheit dieser Menschen (welche im grunde immer höflich sind) herunter und geile sich ab seiner eingebildeten Überlegenheit auf. Das hat mich so wütend gemacht.

    Das ist übrigens ein treffendes Beispiel für “schlampig dahin gerotzt”, weil, gutes und deshalb auch verständliches Deutsch ist es sicherlich nicht. Du hast vermutlich noch nicht besonders viel geschrieben und wahrscheinlich auch noch nur sehr wenige (wenn überhaupt) Artikel und Kommentare auf den Scienceblogs hier gelesen, gell?
    An Deinem Eindruck ist so ziemlich alles grundfalsch. Ich habe absolut keine Ahnung, wie man auf diesen Trichter kommen kann. Wenn man hier tatsächlich aufmerksam und im gesamten Zusammenhang mit liest, dann wird man folgendes feststellen:

    Menschen, die ernsthafte Fragen haben und etwas lernen oder klären wollen, sind hier herzlich willkommen. Es finden sich praktisch immer kompetente Mitkommentatoren, die weiterhelfen können. Wenn mal das Artikelthema nicht so recht passt, so findet sich auch einer, der einem einen Link auf einen besseren Artikel für ein weiterführendes Gespräch/Diskussion liefert.

    Zu all den Auswüchsen, die Du beschreibst kommt es nur, wenn sich im Laufe der Diskussion herausstellt, daß einer gar nicht aufrichtig diskutieren will und Argumente ignoriert oder sonstwie nicht nach den Diskussionsregeln mitspielt.

    Das kann dann tatsächlich auch mal sehr schnell gehen, ganz abhängig davon, wie provokant der erste Post schon war, oder aber vielleicht der Kommentator schon recht gut bekannt (und berüchtigt) ist. Auch das kommt vor.

    Die Diskussion ist jetzt nun mal hier entstanden und sie wird hier zuende geführt.

    Welche Diskussion eigentlich? Du erzählst hier vorwurfsvollen Unsinn, den Du nicht mal belegen können wirst, wirst darauf hingewiesen und das nennst Du dann schon Diskussion?
    Ich weiß nicht so recht, was Du hier dann noch “zuende” führen willst? Mein Eindruck war schon ziemlich bald: Troll
    Und da sich an dem in der Zwischenzeit auch überhaupt nichts geändert hat, habe ich für meinen Teil hier mit Dir fertig.
    Gehab’ Dich wohl.

  120. #120 Naivi
    10. Dezember 2012

    @HSSBH
    Nachdem ich Besserung gelobt habe möchte ich dich bitten mich nicht weiter zu provozieren. Ich bin in einer sensiblen Phase der Entwöhnung und auf die Mitarbeit meiner Umgebung angewiesen um Rückfälle zu vermeiden

  121. #121 HeSaid'Soul' BurnHim!
    10. Dezember 2012

    @Basilius
    Langer post, lange Antwort.

    Wie zitiert man eigentlich? Muss ich mich dafür registrieren? Egal nun zu deinem Post:

    – “Da gab es wahrlich wenig zum drauf stolz sein. Und lustig fand ich an dem Gespräch bislang gar nichts”
    Danke das du das von mir zugegene nochmal wiederholst.
    Ich fand eure Reaktionen und Wutentbrannten Kommentare teilweise lustig, das macht mich aber nicht gleich zum Troll.

    – “Nur verwirrend und auch ziemlich arrogant.”
    So kommts bei dir an, ok gut. Zur Kenntnis genommen.
    Dass mein Geschriebenes verwirrend ist, ist gut möglich, durch mehrfaches Lesen entwirrt sich eventuell das ganze.
    Arroganz wird mir oft vorgeworfen, ich versuche dem mit Selbstbeleidigungen entgegenzuwirken. Ich bin es Leid bei allem was ich sage darauf zu achten, dass ich auf mein gegenüber nicht arrogant wirke. Ich kenne das aus dem richtigen Leben. Wenn ich etwas anspreche das offensichtlich wahr ist werde ich oft als arrogant bezeichnet. Ich erwidere dann, dass ich bloss Tatsachen ausspreche und überhaupt nicht behaupte, ich selber mache diese Fehler nicht, dann heissts dann wieder ich jammere über meine Fehler. Es ist alles ziemlich schwierig.

    Ich schreibe einfach drauf los, also sorry wenn das folgende wieder verwirrend wirkt:
    Ich will eine Anektote aus dem RealLife verwenden. Oft wenn ich einen guten Kumpel auf etwas aufmerksam mache (etwas wahres, ohne die Intention zu Beleidigen), kommt es gerne vor das genannter Kumpel sich von der genannten Aussage sehr beleidigt fühlt (vielleicht weil er sich gesagte Tatsache nicht eingestehen will) und mit einer mirgegenüber persönlichen Beleidigung – die überhaupt nichts mit dem Thema zu tun hat – kontert. Dann schaut mich besagter Kolleg mit einem Blick an der sagt: ‘jetzt hab ichs dir aber gegeben’. Ich denke mir dann: ‘es ging nicht darum wer wen mehr beleidigt, ich wollte dich bloss auf das gesagte aufmerksam machen, hatte jedoch nicht die Absicht dich zu beleidigen’. Ich verkneif mir dann die Gegenbeleidigung (glaub mir ich könnte auch persönlich fies werden) denn ich weiss, dass es mir anschliessend leid tun würde. Ich weiss auch, dass ihm das gesagte Leid tun wird, also verzeih ich ihm.

    Ich weiss ich schweife ab, aber ich finde das ganze hier irgendwie passend.

    Kurz gesagt: Ich versuche mein bestes nicht arrogant zu wirken, und möchte sagen, dass oft das Aussprechen von wahrem aber unangenehmem als arrogant empfunden wird. Ich versuche jeden Tag mit meinen Aussagen nicht ständig überall anzuecken, denn viele sind sehr empflindlich was einige Dinge anbelangt.

    – “Ich werte das inzwischen, ganz wie Janine gesagt hat, als reine Vorschuß-Schutzbehauptungen.”
    Wie gesagt, das war nicht die Intention bei den Selbstbeleidigungen, ich versuche lediglich meine Kritik abzuschwächen und mich weniger arrogant wirken zu lassen, dieser Schuss ging anscheinend komplett nach hinten los! Ich bin der Meinung wer andere beleidigt soll den Mut haben sich selbst zu beleidigen. Aber anscheinend wird sogar sich selbt Beleidigen von einigen als arrogant aufgefasst.

    – “Ganz nebenbei noch bemerkt empfinde auch ich ich es als sehr respektlos, wenn mein Gegenüber mir seine Kommentare nur so schlampig hinrotzt. Dann fühle ich mich nicht ernst genommen und verspüre dann auch nicht den Drang meinen Gegenüber besonders ernst zu nehmen.”
    Sorry wenn dir meine Posts zu schlampig sind, mehr kann ich nicht sagen. Du hast Recht, ich schreibe selten in irgendwelchen Communities und ich schreibe sehr schnell, quasi direkt von Gedanke zu Tastatur. Ich habe keine Zeit und keine Lust meine Sätze möglichst perfekt zu schreiben, ich schreibe lieber in dieser Zeit noch einen Satz zusätzlich. Jetzt heisst es sicher lieber Qualität statt Quantität aber eben… irgendwer hat immer was zu mekern.
    Ich bin nun halt einmal nicht so geübt im korrekten Schreiben wie vielleicht du. Wenn du mich aufgrund dessen nicht ernst nimmst oder nicht respektierst ist das deine Angelegenheit und eigentlich völlig ok für mich. Ich lerne daraus, mir in Zukunft bei Internetposts mehr mühe in der Sprache zu geben, ok?

    – “An Deinem Eindruck ist so ziemlich alles grundfalsch.”
    Bitte lies meine Posts nochmal durch. (oder auch nicht ;)) Ich wiederhole jetzt nicht nochmal alles.
    Wir müssen hier “agree to disagree”. Es kommt vor! Soll dich aber nicht besonders stören wenn ich das hier behaupte, denn anscheinend trifft es auf dich nicht zu.

    – “Welche Diskussion eigentlich? Du erzählst hier vorwurfsvollen Unsinn”
    Was soll das? Findest du meine Antworten haben den Begriff Diskussion nicht verdient? Dann nenn es Unterhaltung, oder Geschwätz. Es ging nicht darum ob das eine Diskussion ist oder nicht. Ich weiss nur ihr alle schreibt mich an mit @HSSBH und ich Antworte darauf, du kannst das ganze nennen wie du willst, versändigungshalber habe ich den Begriff Diskussion gewählt, ohne die Absicht bei dir anzuecken.

    – “Ich weiß nicht so recht, was Du hier dann noch “zuende” führen willst?”
    Ich habe nichts GEPLANT oder dergleichen, ich will einfach die Möglichkeit haben, auf eure Statements zu antworten! Das meinte ich mit zuende führen!

    – “Und da sich an dem in der Zwischenzeit auch überhaupt nichts geändert hat, habe ich für meinen Teil hier mit Dir fertig.
    Gehab’ Dich wohl.”
    Schade :)
    Isch habe fertig mit dieser Textfläche.
    Und hoffe ich bin nicht schonwieder in zahlreiche Fettnäpfen getretten.
    Gehab auch du dich wohl! (keine Ironie)

  122. #122 HeSaid'Soul' BurnHim!
    10. Dezember 2012

    @Naivi
    Ich kann für nichts garantieren, am besten du hörst auf meinen schlampigen verwirrten dreck zu lesen?

  123. #123 Schmidts Katze
    10. Dezember 2012

    Wie zitiert man eigentlich? Muss ich mich dafür registrieren?

    Das geht hier zimlich bequem.

    Da schreibe ich meinen Text, kopiere ihn einfach, und füge ihn in das Kommentarfenster von SB ein.

  124. #124 HeSaid'Soul' BurnHim!
    10. Dezember 2012

    Kurzer nachtrag @basilius

    Zitat du: “[...] wie sehr man sich dessen bewusst sei und man ja noch viel an sich selber arbeiten müsse (wie auch gleich noch alle anderen hier). Arrogant bleibt arrogant.”

    Was willst du denn bitte von mir hören? Willst du mir sagen Ihr müsst nicht an euch arbeiten? DAS empfinde ich als arrogant, nicht aber das Eingeständnis, dass man an sich arbeiten müsse, nachdem man in unhöflicher Art und Weise daraufhingewiesen wurde, man müsse noch an sich arbeiten.

    (Verschachtelte Sätze können verwirrend wirken, entschuldige bitte)

  125. #125 HeSaid'Soul' BurnHim!
    10. Dezember 2012

    @Schmidts Katze
    Dankeschön! Ich wünschte ich hätte das früher gewusst, das hätte sehr zur Entwirrung meiner Texte beigetragen

  126. #126 Schmidts Katze
    10. Dezember 2012

    Dass mein Geschriebenes verwirrend ist, ist gut möglich, durch mehrfaches Lesen entwirrt sich eventuell das ganze.

    Ich schätze Texte, die man schon beim ersten Lesen versteht; und ich empfehle jedem Autoren, so zu formulieren, sonst liest es nämlich niemand.

    Arroganz wird mir oft vorgeworfen, ich versuche dem mit Selbstbeleidigungen entgegenzuwirken. Ich bin es Leid bei allem was ich sage darauf zu achten, dass ich auf mein gegenüber nicht arrogant wirke. Ich kenne das aus dem richtigen Leben. Wenn ich etwas anspreche das offensichtlich wahr ist werde ich oft als arrogant bezeichnet.

    Oft wenn ich einen guten Kumpel auf etwas aufmerksam mache (etwas wahres, ohne die Intention zu Beleidigen), kommt es gerne vor das genannter Kumpel sich von der genannten Aussage sehr beleidigt fühlt (vielleicht weil er sich gesagte Tatsache nicht eingestehen will) und mit einer mirgegenüber persönlichen Beleidigung – die überhaupt nichts mit dem Thema zu tun hat – kontert. Dann schaut mich besagter Kolleg mit einem Blick an der sagt: ‘jetzt hab ichs dir aber gegeben’. Ich denke mir dann: ‘es ging nicht darum wer wen mehr beleidigt, ich wollte dich bloss auf das gesagte aufmerksam machen, hatte jedoch nicht die Absicht dich zu beleidigen’.

    Ich versuche mein bestes nicht arrogant zu wirken, und möchte sagen, dass oft das Aussprechen von wahrem aber unangenehmem als arrogant empfunden wird.

    Das kann ich gut verstehen, das erlebe ich hier im Blog auch oft.

  127. #127 HeSaid'Soul' BurnHim!
    10. Dezember 2012

    @Schmidts Katze
    Da muss ich dir natürlich Recht geben und ganz ehrlich: Auch Ich schätze verständliche Texte mehr als unverständliche (duh…) ;)

    Vieles Geschriebene ist in der Hektik enstanden, und ich gebe mir (ich weiss noch ob ihr es bemerkt habt, es kommen ja nie positive Rückmeldungen) wirklich mühe, meine Texte verständlicher zu gestalten.

    Das kann ich gut verstehen, das erlebe ich hier im Blog auch oft.

    Hääh? Hast du gerade gesagt du verstehst was ich sage? Oder habe ich eine versteckte Beleidigung übersehen? (keine Antwort nötig)

    Schön, dass jemand zumindest Teile meiner Aussagen versteht und nachvollziehen kann, das freut mich sehr.

  128. #128 Schmidts Katze
    11. Dezember 2012

    @ HeSaid’Soul’ BurnHim!,

    wenn ich materialistisch argumentiere, muss ich mich oft mit Vorwürfen auseinandersetzen, die du in den Zitaten beschreibst.

  129. #129 HeSaid'Soul' BurnHim!
    11. Dezember 2012

    @Schmidts Katze
    Ich bin mir jetzt nicht ganz sicher ob ich dich richtig verstanden habe, aber ich denke schon.

    Wenn man die Logik von Esotherikern mit materialistischen oder rein logischen Argumentationsketten in Frage stellt, reagieren diese oft gereizt, da sie das nicht hören wollen und kontern mit Beleidigungen. Ich denke das erfährst du oft hier?
    Da sollte man dann einfach drüber stehen (will dich nicht belehren, ich bin mir sicher du weisst wie damit umzugehen ist, ich will auch nicht behaupten ich stehe über allem ;)).

    Mir persönlich fällt es bei esotherikern ziemlich leicht über den Beleidigungen zu stehen, da ich finde, dass man mit Gegenbeleidigungen deren Hass auf Nichtesotheriker nur verstärkt und deren Glaube verfestigt.

    Ausserdem will ich deren Wunschdenken nicht zwanghaft zerstören, es gibt Ihnen Halt im Leben und wer bin ich ihnen diesen wegzunehmen.
    Und wie gesagt, esotheriker sind oftmals (!) sehr nette, respektvolle Menschen, wieso also sie runtermachen und deren Glauben in den Dreck ziehen. (nochmal: ich unterstelle dir das nicht!)
    Stell mal den Glauben eines Moslems argumentativ in frage, dann hast du morgen eine Bombe im Briefkasten, nicht so bei den Esotherikern. (wichtig: nicht alle moslems!)

    Wie du siehst habe ich jetzt die Samthandschuhe an, ich versuche mit meinen Klammern soviele Missverständnisse aus der Welt zu schaffen wie möglich. Ganz alle kann ich jedoch nie verhindern.

    In diesem Sinne: gute nacht & schönes Leben
    Im out

  130. #130 HeSaid'Soul' BurnHim!
    11. Dezember 2012

    Letzter Post (für heute? :twisted:), kurzer Nachtrag!

    Ich bin der Meinung die Esotheriker können den Wissenschaftlern einiges beibringen, wie auch umgekehrt. Die meisten Esotheriker/Newager/Alternativgläubigen (wie auch immer man sie nennen will) sind sehr respektvoll und einfühlsam. Mitunter ein Grund warum es mich teilweise anpisst wie sie behandelt werden von einigen (wenigen?) Wissenschaftlern.

    Meine Tante ist sehr esotherisch, mein Bruder sehr wissenschaftlich. Ich stell mich nicht auf Seite meiner Tante, finde jedoch ihr menschliches Verhalten durchaus vorbildlich.

    So.. Peace out! Ihr seit mich los :mrgreen:

  131. #131 Beobachter
    Hui Buh das Schlossgespenst...
    11. Dezember 2012

    Esotheriker?…. hmmm, das müssen dann wohl geistige Astmathiker sein, oder so?… ;)

    die letzte Post…

  132. #132 Dietmar
    11. Dezember 2012

    Ich bin der Meinung die Esotheriker können den Wissenschaftlern einiges beibringen

    Aber nicht über die Wirklichkeit. Ich kenne jemanden, der kann mir viel über Batman-Comics beibringen. Finde ich interessant. Nutzlos im Grunde, aber interessant. Das hat mit der Wirklichkeit aber auch nichts zu tun. Was die angeht, halte ich mich lieber an die Wissenschaftler.

  133. #133 noch'n Flo
    Schoggiland
    11. Dezember 2012

    Meine Güte, da bin ich mal ein paar Tage nicht da, und schon findet wieder eine wilde Trollfütterung statt. Was versprecht Ihr Euch eigentlich davon, Leutz? Der Soulburner hat doch schon im ersten Posting klargemacht, dass Ihr ihm alle egal seid – also wofür die Mühe? Um ihn gut zu unterhalten?

    Sorry, aber dafür ist mir meine Zeit echt zu kostbar. Daher gleich vorsorglich: PLONK!

  134. #134 Spritkopf
    11. Dezember 2012

    Die meisten Esotheriker/Newager/Alternativgläubigen (wie auch immer man sie nennen will) sind sehr respektvoll und einfühlsam.

    Ich habe bisher die gegenteilige Erfahrung gemacht. Viele Esoteriker halten ausschließlich sich selbst für einfühlsam, aber sprechen allen, die nicht an ihre Weltsicht glauben, jegliche Emotionen ab. Den Vorwurf des “kalten und unmenschlichen Rationalismus” habe ich schon oft genug gehört und immer von Menschen, die mich nicht persönlich kennen. Mit Respekt hat dergleichen nichts zu tun.

  135. #135 noch'n Flo
    Schoggiland
    11. Dezember 2012

    @ Spritkopf:

    Die Esos sind ja auch zumeist streng dogmatisch, aber werfen dies nur zu gerne anderen vor.

  136. #136 HeSaid'Soul' BurnHim!
    11. Dezember 2012

    Kaum bin ich weg, schon fängt das gelästere an.

    @Dietmar

    Ich kenne jemanden, der kann mir viel über Batman-Comics beibringen. Finde ich interessant. Nutzlos im Grunde, aber interessant

    Wie kannst du soziales Verhalten mit Batman-Comics vergleichen? Was soll dieser Vergleich?

    Das ist in etwas so wie wenn ich dich mit einer Kackwurst vergleichen würde! Das Eine ist völlig nutzlos, das andere .. ist eine Kackwurst .. nein Spass bei Seite das andere bist du.
    Ich bin mir sicher du findest dich selbst nützlich, genauso finde ich soziales Verhalten, Einfühlvermögen und ein respektvoller Umgang nützlich.

  137. #137 Anwalts_Liebling
    11. Dezember 2012

    So.. Peace out! Ihr seit mich los

    Hätte mich auch gewundert, wenn der sein Versprechen wahr macht.
    Und das Sie über soziales Verhalten usw. lamentieren – ganz großes Kino…

  138. #138 Lulu
    11. Dezember 2012

    Ich bin der Meinung die Esotheriker können den Wissenschaftlern einiges beibringen

    Zum Beispiel?

    Die meisten Esotheriker/Newager/Alternativgläubigen (wie auch immer man sie nennen will) sind sehr respektvoll und einfühlsam.

    Dann schlagen hier bei SB wohl immer nur die wenigsten respektlosen und nicht einflühlsamen Esos auf. Andere sind mir bisher noch nicht untergekommen

    Das ist in etwas so wie wenn ich dich mit einer Kackwurst vergleichen würde!

    Oh, ja! Ein Ausbund an Respekt und Einfühlsamkeit!

  139. #139 Kallewirsch
    11. Dezember 2012

    Und das Sie über soziales Verhalten usw. lamentieren – ganz großes Kino…

    Ich denke nicht, dass er verstanden hat, worauf der Batman-Comic Vergleich überhaupt abzielt. Hint an HSSBH. Es ging nicht um respektvollen Umgang, sondern darum, ob das, was derjengie von sich gibt etwas mit der Realität zu tun hat oder nicht. Wer mit seinen Aussagen falsch liegt, der liegt falsch. Egal wie respektvoll man ihm das beibringt. Im Disput Naturwissenschaften/Esoterik gibt es eben kein respektvolles ‘Ihr habt alle gleichermassen alle miteinander irgendwie recht’.

  140. #140 HeSaid'Soul' BurnHim!
    11. Dezember 2012

    Und da kommt auch schon der liebe Anwalts_Liebling angekrochen um mir noch einen reinzudrücken :). Immernoch mad, much?

    I returned. muahaha

  141. #141 HeSaid'Soul' BurnHim!
    11. Dezember 2012

    Ihr dreht mir genauso meine Worte im Mund um, wie ich vielleicht manchmal die eure.

    @Lulu
    Gut möglich, das hier vielleicht genau die “falschen” Esotheriker auftauchen, und dir somit einen falschen Eindruck vermitteln.

    Oh, ja! Ein Ausbund an Respekt und Einfühlsamkeit!

    Ich habe dich nie mit einer Kackwurst verglichen, das war ein Vergleich eines Vergleichs. Ich sagte dein Batman-Vergleich sei “wie wenn”. (Ich stehe zu diesem Vergleich, er ist IMHO ziemlich treffend, und keinesfalls beleidigend gemeint)

    @Kallewirsch
    Ich habe nie behauptet, Esotheriker würden euch etwas wissenschaftliches beibringen können oder etwas Realitätsbeschreibendes. Ich behauptete Sie können euch was das Verhalten angeht etwas beibringen! (nicht jedem von euch)

    Aber eben, voreingenommen vom Hass mirgegenüber entnimmt jeder meinem Gesagten was er ihm entnehmen möchte, unabhängig davon ob ich das jetzt wirklich gemeint habe.

  142. #142 Kallewirsch
    11. Dezember 2012

    @HeSaid’Soul’ BurnHim!

    Kann es sein, dass du eine Leseschwäche hast?

    voreingenommen vom Hass mirgegenüber

    Hass? Welchen Hass?

    unabhängig davon ob ich das jetzt wirklich gemeint habe.

    Das hattest du gestern auch schon mal erwähnt, dass du oft wo aneckst (steinigt mich nicht, ich weiß den genauen Wortlaut nicht mehr und bin jetzt zu faul zum raussuchen). Da solltest du dir mal überlegen, ob wirklich die Anderen das Problem sind, oder ob das Problem nicht eigentlich eher bei dir und deinen Kommunikationsfähigkeiten liegt.

  143. #143 HeSaid'Soul' BurnHim!
    11. Dezember 2012

    @Kallewirsch

    Hass? Welchen Hass?

    Genau den Hass, oder nenn es Abneigung, den ich z.B. deinem letzten Post entnehmen kann. Komisch, dass es dir selbst nicht auffällt.

    Kann es sein, dass du eine Leseschwäche hast?

    Ich bin Linsenträger, bin mir aber keiner Leseschwäche bewusst?

    Da solltest du dir mal überlegen, ob wirklich die Anderen das Problem sind, oder ob das Problem nicht eigentlich eher bei dir und deinen Kommunikationsfähigkeiten liegt.

    Welches Problem? Aber gut fein. Ich überlege mir das mal, und du überlegst dir das selbige, deal?

  144. #144 Kallewirsch
    11. Dezember 2012

    Und wie gesagt, esotheriker sind oftmals (!) sehr nette, respektvolle Menschen, wieso also sie runtermachen und deren Glauben in den Dreck ziehen. (nochmal: ich unterstelle dir das nicht!)

    Hmm. Was an dieser Arugumentation nicht stimmt: Es ist ja nicht so, dass wir zu den Esoterikern hingehen und sie hänseln. Die Esos, mit denen wir es hier im Blog zu tun haben, die kommen zu uns und versuchen sich argumentativ durchzuschlagen. Und wenn sie merken, dass sie auf Granit beissen, dann gehts ganz schnell auf die persönliche Ebene runter. Oft genug erlebt.
    Da gibts einige ganz besonders schöne Fälle, an die ich mich erinnere. Zum Beispiel der Fall einer Astrologin, die meinte sie könne mit 2 Fallbeispielen die Sache für die Astrologie klar machen. Nur leider hat sie nicht damit gerechnet, dass es zu den Beispielen Rückfragen gab und wir gerne wissen wollten, nach welchen Kriterien sie ihre Beispieldaten ausgewählt hat. (Zur Erläuterung: es ging darum, dass sie anhand ausgewählter, geschichtlich wichtiger Ereignisse nachweisen wollte, dass die Zeit des Venustransits für die Menschheit sehr befruchtend sei. Nun, sie hat einige ihrer Meinung nach wichtigen Daten für den Transit im vorletzten Jahrhundert genannt. Konnte aber nicht sagen, inwiefern jetzt diese Ereignisse wichtiger gewesen sein sollten als zb die franz. Revolution oder die Erfindeung des Transistors oder ….) Tja. Da mussten wir natürlich nachhaken und nachfragen. Und dann war es ganz schnell vorbei mit ihren respektvollen Erläuterungen. Ausser einem ‘Ihr seid doch alle doof, weil ihr mir nicht glaubt’ kam nicht mehr viel. Ach, ja. FF erhielt nach ein paar Tagen die Androhung einer Klage, wenn er nicht alles löschen würde.

    Das sind die Esos, mit denen wir es hier zu tun haben. Und um sich hier auf SB Repekt zu verdienen, reicht es nun mal nicht alles ganz super doll zu finden und zu propagieren, dass sich doch bitte alle ganz lieb haben sollen.

  145. #145 Kallewirsch
    11. Dezember 2012

    Genau den Hass, oder nenn es Abneigung, den ich z.B. deinem letzten Post entnehmen kann. Komisch, dass es dir selbst nicht auffällt.

    Ganz ehrlich: Leg dir eine dickere Haut zu, wenn du in Blogs und Foren Beiträge verfasst.

  146. #146 Dietmar
    11. Dezember 2012

    @HeSaid’Soul’ BurnHim!: HeSaid’Soul’ BurnHim! Verstehst Du absichtlich falsch, um Dich empören zu können? (@Kallewirsch: Danke für die Erklärung an HeSaid’Soul’ BurnHim!.)

    Wie kannst du soziales Verhalten mit Batman-Comics vergleichen?

    Habe ich nicht.

    Das ist in etwas so wie wenn ich dich mit einer Kackwurst vergleichen würde!

    Auch das ist falsch und trotz der bemüht “lustigen” Relativierung beleidigend.

    Für Dich noch einmal mit Verständnis unterstützenden Hervorhebungen:

    Ich kenne jemanden, der kann mir viel über Batman-Comics beibringen. … Das (im Sinne von “genau dies”) hat mit der Wirklichkeit aber auch nichts zu tun.

    Und wo mein Kommentar ein Lästern sein soll, ist komplett unverständlich.

  147. #147 Ronald Weinberger
    Innsbruck
    11. Dezember 2012

    Mehr Stil, bitte!
    Lieber „Debattierklub“, ich will so unvorsichtig sein und gleich mal Farbe bekennen. Bin der Autor des 2. Buches („Ist unsere Zeitrechnung noch zeitgemäß?“), das unseren Guru Florian Freistetter zu seinem würzigen Beitrag „Das Buch zum Maya-Kalender und ein Kalender ohne Jesus“ animiert hat.
    Verständlicherweise habe ich die gesamten, inzwischen mehr als 140 Diskussionsbeiträge gelesen und zwar anfänglich mit INTERESSE, dann mit VERWUNDERUNG und schlussendlich mit lindem SCHRECKEN.
    … In den ersten Tagen nach Erscheinen dieses Freistetterischen Beitrags mit INTERESSE, da ich erfahren wollte (ist menschlich ja verständlich), wie der von ihm kurz skizzierte und bewertete Inhalt meines Buches bei seiner scienceblog- Leserschaft ankommt. Da kam freilich erschröcklich wenig Substantielles.
    … Nach etlichen Tagen mit VERWUNDERUNG, denn offensichtlich hatte niemand seine/ihre Nase in mein ohnehin rasch lesbares (91 Seiten) und nicht eben sündteures (13.—Euro) Büchlein gesteckt, dessen Inhalt – das sei betont – ich sehr wohl genau durchdacht habe. Immerhin hatten eine Reihe von Medien bereits vorher mein keckes Werkchen zum Teil ausführlich, bisweilen auch mit ironischem Unterton, aber immerhin doch einigermaßen sachlich kommentiert (3 Beispiele: http://www.thegap.at/buchstories/artikel/vor-und-nach-homo/ , http://www.echoonline.at/index.php?option=com_content&view=article&id=4287:revisionsbeduerftig&catid=20:wissenschaft&Itemid=49 , http://www.biblio.at/literatur/rezensionen/details.html?mednr%5B0%5D=pf2011694&anzahl=1 ). Daraus meinte ich, unvorsichtigerweise, schließen zu können, man würde in einem scienceblog diskussionswürdige Pro’s und Contra’s vorfinden können.
    … Seit einigen Tage mit lindem SCHRECKEN und zwar im Doppelpack:
    a) Wohl erwarte ich bei solchen Kommentaren keine sprachlichen und orthographischen Meisterleistungen – aber da wir mit Deutsch über eine außergewöhnlich reichhaltige und tiefgründige Sprache bzw. Schrift verfügen, wäre ein höheres Kommentar-Niveau nicht eben nachteilig und eine Lawine von Rechtschreib- bzw. Tippfehlern entbehrt halt schlicht und ergreifend einer üppigen Originalität.
    b) So Einiges an Kommentaren war schlichtweg beleidigend, sprich unter der Gürtellinie. Das muss nicht sein, das soll nicht sein, das darf nicht sein. Darum schreibe ich, als Titel zu meinem Kommentar: „Mehr Stil, bitte“. Oder seid Ihr da ganz anderer Meinung?
    RW

  148. #148 para
    11. Dezember 2012

    Hass? Welchen Hass?

    Zwecklos diese Frage zu stellen- wie in all den anderen Threads wird er auch hier nichts zeigen können. Man könnte es eigentlich beinahe als positiv betrachten das er nicht sein übliches Programm zum Thema abspielt, wobei da wenigstens neue Leser über den kursierenden Blödsinn aufgeklärt werden können. Weder Form noch Inhalt ändern sich, ganz unabhängig davon was das Thema ist- selbst bei dieser reinen Selbstdarstellung. Wie immer- anschuldigen, ausweichen, Abschied ankündigen, anschuldigen…

  149. #149 Adent
    11. Dezember 2012

    @para

    Zwecklos diese Frage zu stellen- wie in all den anderen Threads wird er auch hier nichts zeigen können.

    Wen meinst du jetzt? Das ist mir unklar? Ist HeSaid’Soul’ BurnHim! schon vorher hier gewesen? Meines Wissens nach nicht.

  150. #150 para
    11. Dezember 2012

    Ich zitier mal Alderamin…

    Welcher Gedanke reitet Euch gerade? Tßßß, tßßß.

  151. #151 Kallewirsch
    11. Dezember 2012

    Langsam Roland.

    In diesem Kommentarteil gibt es 2 Diskussionen.

    Die eine drehte sich auch um dein Buch, seine Implikationen, das jeweilige Pro und Contra. Alles ganz normal.

    Die andere Diskussion hat nicht das geringste mit dem Thema des Artikels zu tun und wurde als solche auch nicht von den SB-Stammlesern hier angezettelt.

    … In den ersten Tagen nach Erscheinen dieses Freistetterischen Beitrags mit INTERESSE, …. Da kam freilich erschröcklich wenig Substantielles.

    Findest du? Ich denke schon, dass einige von Florian aus deinem Buch herausgegriffene Ideen ausgiebig auf Für und WIeder untersucht wurden. Aber das ist natürlich nur meine Meinung.

    … Nach etlichen Tagen mit VERWUNDERUNG, denn offensichtlich hatte niemand seine/ihre Nase in mein ohnehin rasch lesbares (91 Seiten) und nicht eben sündteures (13.—Euro) Büchlein gesteckt,

    Da hast du sicherlich recht.
    Auf der anderen Seite finde ich das Thema an sich jetzt auch nicht so rasend interessant, dass ich sofort in die nächste Buchhandlung laufen würde. D.h. ich stütze mich darauf, was ich im Artikel als Überblick über das Buch finden kann.

    Daraus meinte ich, unvorsichtigerweise, schließen zu können, man würde in einem scienceblog diskussionswürdige Pro’s und Contra’s vorfinden können.

    Hmm. Ich denke, dass doch eine der wichtigeren Ideen (sonst hätte FF sie ja nicht so herausgestrichen und extra erwähnt) durchaus sachlich diskutiert wurden.

    Und der letzte Abschnitt der Kommentarschlacht – wie gesagt, der hat im eigentlichen Sinne mit dem Artikel nicht das geringste zu tun.

  152. #152 HeSaid'Soul' BurnHim!
    11. Dezember 2012

    Ok erstmal zu Dietmar, denn da muss ich etwas richtigstellen, habe nur kurz zeit, keine Angst alle anderen Posts werde ich später beantworten.
    also
    @Dietmar

    Habe ich nicht.

    Ok richtig, du hast meinen Post falsch verstanden, zwar insofern als das ich behauptet habe Esotheriker können dir etwas wissenschaftliches beibringen. Ich meinte jedoch soziales, und überigens nicht dich im speziellen. Daraufhin habe ich meinen Vergleich auch auf soziales bezogen, da wäre der Vergleich nämlich wirklich schlecht. Klares missverständnis.

    Allerdings finde ich den Vergleich keines Falls beleidigend. Da verstehst du mich erneut falsch, vielleicht absichtlich? Ich spielte auf die Schlechtheit deines Vergleich an, und kam hervor mit dem Vergleich zwischen dir und einer Kackwurst, also ein Beispiel eines SCHLECHTEN Vergleichs, meine Aussage ist somit keines wegs du seist wie eine Kackwurst, im Gegenteil, das wäre eben ein schlechter Vergleich, da du mit einer Kackwurst nichts gemeinsam hast, genauso wie (nützliches) soziales Verhalten nichts mit nutzlosen Batman-Informationen.
    Schön haben wir dieses Missverständnis aus der Welt geschafft!

    Und wo mein Kommentar ein Lästern sein soll, ist komplett unverständlich.

    Deine Aussage war im Grunde die, dass du von Esotherikern nichts lernen kannst, zugegeben da ist nichts gelästert, habe auch nicht dich im speziellen gemeint mit gelästere.

    BTW: Deine Sticheleien mögen vielleicht nicht direkt ausgesprochen sein, trotzdem fallen Sie mir auf, ich bin ja nicht doof, also tu bitte nicht so scheinheilig. Ich werde deine Sticheleien kurz auflisten:

    Verstehst Du absichtlich falsch, um Dich empören zu können?

    Dies impliziert, ich empöre mich gerne

    Auch das ist falsch und trotz der bemüht “lustigen” Relativierung beleidigend.

    Impliziert ich würde mich bemühen lustig zu sein, würde es aber nicht schaffen.

    Für Dich noch einmal mit Verständnis unterstützenden Hervorhebungen

    Impliziert ich wäre minderbemittelt und bräuche unterstützende Hervorhebungen
    Sag jetz bitte nicht ich bräuche sie ja, es war ein beidseitiges Missverständnis (wie so vieles)

    Jetzt ist es sicher einfacher zu sagen ich rede wirres Zeug, als vielleicht zuzugeben dass ich hier die Wahrheit sage.

  153. #153 HeSaid'Soul' BurnHim!
    11. Dezember 2012

    @kallewirsch

    Ganz ehrlich: Leg dir eine dickere Haut zu, wenn du in Blogs und Foren Beiträge verfasst.

    Ich kenn dich noch nicht lange Kalle muss aber trotzdem sagen: Typisch du!
    Es ging um etwas komplett anderes, dann etwas zusammenhangsloses mir an den Kopf werfen und somit das Argument “gewinnen”. So einfach ist das nicht!

    Wenn meine Haut nicht dick wäre, würde ich mich wohl kaum mit euch rumschlagen!
    Es GING darum, dass euer Hass euch beeinflusst, was meine Aussagen anbelangt. Es GING NICHT darum, dass ich diesen Hass nicht ertragen kann, überhaupt nicht. Ich kann sehr gut damit umgehen.

    Jetzt kommst du wieder mit irgendetwas anderem hervor, mit dem Versuch von vorherigen Aussagen (welche ich wiederlegt habe) abzulenken und somit doch schlussendlich “Recht” zu haben.

    Wieder etwas verwirrend, trotzdem hoffe ich du versuchst zu verstehen worauf ich hinaus will.

  154. #154 Bullet
    11. Dezember 2012

    Haß? welcher Haß? Bissl dolles Wort, wa?

  155. #155 Adent
    11. Dezember 2012

    @Ronald Weinberger
    Ich stimme dir zu, mehr Stil darf es gern haben, allein manche halten sich nicht daran, soll man sie deswegen gleich sperren?
    Und wie Kalle schon erklärte, du solltest es allerdings auch selbst erkannt haben wenn du alle Kommentare gelesen hast, ist das zuletzt stattfindende eine Meta-Diskussion die gar nichts mit deinem Buch zu tun hat.

  156. #156 Adent
    11. Dezember 2012

    @HeSaid’Soul’ BurnHim!
    Warum mußte es eigentlich eine Kackwurst sein? Eine Knackwurst oder ähnliches hätte es doch genausogut dargestellt nur weniger widerlich in der bildlichen Vorstellung, oder war es Absicht?
    Und ich stimme mehreren Vorpostern zu, wenn das für dich Haß ist, dann hast du ein anderes Verständnis von dem Wort als ich.

  157. #157 HeSaid'Soul' BurnHim!
    11. Dezember 2012

    @para

    Wie immer- anschuldigen, ausweichen, Abschied ankündigen, anschuldigen…

    Genau, ich beschuldige euch, ihr mich jedoch noch nicht, richtig?
    Ich weiche keines wegs aus, ich stelle bloss Dinge klar.
    Glaub mir ich wollte mich verabschieden, kann dann aber eure Statements nicht einfach so im Raum stehen lassen, ich MUSS darauf antworten.

    Nochmal: Wenn Ihr mich wirklich loswerden wollt, hört auf mich anzuschreiben oder euch über mich zu unterhalten, so einfach ist das!

  158. #158 HeSaid'Soul' BurnHim!
    11. Dezember 2012

    @Bullet uA
    Ok Hass ist ein bischen übertrieben, nennen wir es Abneigung.

    @Adent
    Muss ich dir Recht geben, Knackwurst hätte es genauso getan. Obwohl, eine Knackwurst ist nützlich, sie ernährt. ;) Vieleicht hätte ich Staub nehmen sollen oder soetwas..

  159. #159 HeSaid'Soul' BurnHim!
    11. Dezember 2012

    Noch besser: Antipathie

  160. #160 HeSaid'Soul' BurnHim!
    11. Dezember 2012

    @Ronald Weinberger
    Ich kenne dein Buch nicht. Habe mich auch nie negativ über dein Buch geäussert. Ich bin mir sicher das Buch ist wissenschaftlich fundiert und gut geschrieben.

    Diese “Diskussion” ist aufgrund einer (fehlplazierten?) Kritik meinerseitz hier entstanden.

  161. #161 Lulu
    11. Dezember 2012

    Wenn du uns ans Herz legst, “soziales” von den Esos zu lernen – meinst du, wir hätten Defizite in diesem Bereich?

    Was schlägst du vor, wo sollten wir anfangen? Einen Kurs in Menschlichkeit bei den Anhängern von GNM? Vorurteilsfreiheit bei den Astrologen? Oder wie meinst du das genau?

  162. #162 Alderamin
    11. Dezember 2012

    @wenauchimmer

    Das Thema des Topics hier ist das Buch von Ronald Weinberger und Gedanken zur Neuordnung des Kalenders. Ungefähr die Hälfte des Kommentartextes geht es jetzt schon um Deine Befindlichkeiten und Deine vulgären Ausdrücke. Könntest Du wahlweise entweder auf das Thema des Artikels eingehen und zwar ohne Fäkalsprache, Dir einen geeigneteren Artikel für irgendwelche konkrete Kritiksuchen oder einfach mal Ruhe geben? Danke.

  163. #163 HeSaid'Soul' BurnHim!
    11. Dezember 2012

    @Alderwasauchimmer
    *sigh* Ich wiederhole: Ich kenne das Thema des Topics. Trotzdem sind wir vom Thema abgekommen, kein Weltuntergang oder? Soll ich jetzt aufhören euch zu Antworten? Wie wäre es wenn Ihr aufhört mich anzuschreiben, dann werde ich auch aufhören hier zu posten! Wenn du von mir erwartest, dass Ich einfach Ruhe gebe von jetzt auf gleich, Ihr könnt aber seelenruhig weiter über mich schreiben, dann muss ich dich leider entäuschen.

    “vulgäre Ausdrücke” “Fäkalsprache”
    Ach Leute jetzt reitet doch nicht immer auf der Kackwurst rum! Und ICH werde beschuldigt ich brächte eine dickere Haut…

  164. #164 HeSaid'Soul' BurnHim!
    11. Dezember 2012

    @Lulu
    manmanman..
    Erst mal vor weg: Du hast mich etwas gefragt, ich antworte, es soll mich also bitte kein alderwasauchimmer oder Kallewirsch darauf aufmerksam machen, dass das Gespräch nicht zum Topic passt.

    So, nun splitte ich das ganze nochmal für dich auf, nicht das ihr mir wieder irgendwelche Worte in den Mund legt:
    (Ich werde versuchen alles sehr allgemein zu schreiben, nicht dass sich gleich jeder wieder verpflichtet fühlt sich zu rechtfertigen oder mich zu beleidigen)

    Der Grund meiner Kritik war, dass ich den Eindruck hatte, dass viele Alternativgläubige hier von einigen von oben herab wie minderwertige Idioten behandelt werden und sich ab deren intellektuellen Unterlegenheit aufgeilen.

    Einer von euch hat mir dann in höflicher Art und Weise erklärt, dass dies in den meisten Fällen nur dann passiert, wenn überhaupt, falls der besagte Alternativgläubige respektlos eine Konversation beginnt.

    Daraufhin habe ich dies zur Kenntnis genommen, und meine Meinung dahingehend geändert, als dass dieses Verhalten die Ausnahme und nicht wie von mir anfänglich angenommen die Regel sei.

    Ich habe zum Schluss noch gesagt, das meiner Meinung nach viele Wissenschaftsfanatiker etwas von den Alternativgläubigen lernen können, was das Verhalten angeht. Denn meine Erfahrung mit Alternativgläubigen ist, dass diese sehr Respektvoll gegenüber allen Gruppen von Menschen sind (Weil ihr Glaube besagt, dass alle Menschen im inneren gleich sind) Nochmal: Es gibt immer Ausnahmen!

    Ob du, LuLu, jetzt wirklich etwas in diesem Bereich zu lernen hast, wage ich nicht zu behaupten, und WIE der entsprechende dazu lernt, will ich euch überhaupt nicht vorschreiben.

    Ich muss ganz ehrlich zugeben, nach diesem ewigen hin und her, hat sich mein Eindruck, dass einige Wissenschaftsfans Freude am beleidigen solcher haben, die nicht Ihrer Meinung sind, und zum Teil sehr Rechthaberisch und Stur sind und sich nicht gerne etwas eingestehen, sehr verfestigt. (verschachtelter, wirrer Satz, entschuldigt bitte)

  165. #165 Mafl
    11. Dezember 2012

    @ son langer Name: Mal ganz ehrlich, drei Tage hast Du jetzt für die paar Sätze gebraucht? Wenn Du zwei Tage formuliert hättest, um dann zu schreiben, wäre das ganze vielleicht ohne das ganze Drumherum abgegangen.
    Ich bin keine Wissenschaftlerin, lese hier aber gern mit, um etwas zu lernen.
    Was habe ich jetzt hieraus gelernt? Irgendwie hast Du auch eine Meinung…
    Ich auch…

  166. #166 HeSaid'Soul' BurnHim!
    11. Dezember 2012

    @Mafl
    Was soll das jetzt wieder? Willst du mir sagen ich habe lange um auf den Punkt zu kommen? Schon möglich..
    Das rührt aber wohl eher daher, dass ich andauernd beschuldigt werde und mir die ganze Zeit die Worte im Mund umgedreht werden und ich somit die ganze Zeit alles richtig stellen muss.

    Aber ja du hast schon richtig beobachtet die Diskussion hat sich über 3 Tage erstreckt.. Im nachhinein weiss man immer alles besser. Es ist leicht alles mitzulesen und dann am Ende seinen Senf in Form von “das hat jetzt aber lange gedauert” dazu zu geben.

  167. #167 para
    11. Dezember 2012

    Wenn Ihr mich wirklich loswerden wollt, hört auf mich anzuschreiben oder euch über mich zu unterhalten, so einfach ist das!

    Schön das nochmal von dir so zu lesen “ich will das letzte Wort haben” – stampf dabei mit dem Fuß auf- perfekt. So als Hinweis, dass letzte Wort haben bedeutet nicht auch recht haben. Bis zum nächsten Nick.

    @Ronald Weinberger

    Ab welchen Punkt der Diskussion meinen sie, dass man sie beleidigt bzw. ihr Buch unfair angegriffen habe ?

  168. #168 Bullet
    11. Dezember 2012

    @R. Weinberger:

    a) Wohl erwarte ich bei solchen Kommentaren keine sprachlichen und orthographischen Meisterleistungen – aber da wir mit Deutsch über eine außergewöhnlich reichhaltige und tiefgründige Sprache bzw. Schrift verfügen, wäre ein höheres Kommentar-Niveau nicht eben nachteilig und eine Lawine von Rechtschreib- bzw. Tippfehlern entbehrt halt schlicht und ergreifend einer üppigen Originalität.

    Das spricht mir wirklich aus dem Herzen. Auch wenn das “außergewöhnlich” auf selten dünnem Eis dahingleitet – druff jeschissen. Jedoch sollte dann der viel*gerühmte* Deppenapostroph deinerseits in finst’rem Kerker schmachten, n’est-ce pas?
    (vergleiche

    diskussionswürdige Pro’s und Contra’s

    das schmerzt mich im Innersten.)
    Aber egal. Ich bin auch interessiert daran, zu erfahren, wo dir unwürdige Behandlung angetan wurde, auf daß das scharfe Schwert meiner schriftlichen Anklage über den Köpfen der zu Unrecht Schmähenden sein heilig und blutig Werk verrichte.

  169. #169 HeSaid'Soul' BurnHim!
    11. Dezember 2012

    @para

    “ich will das letzte Wort haben”

    Da bist du sicherlich kein Deut besser. Ich bin mir fast sicher, dass ich der erste bin dem Ihr das letzte Wort überlässt, da auch du para sicher sehr gerne das letzte Wort hast, also tu jetzt nicht so.

    So als Hinweis, dass letzte Wort haben bedeutet nicht auch recht haben.

    Ich merke schon du gönnst mir das Gefühl des rechthabens nicht. Woher diese Missgunst und Frustration?

    Bis zum nächsten Nick.

    Woher dieser Wind weht weiss der Teufel… das war das erste Mal, dass ich auf dieser Seite etwas gepostet habe, wenn du mich in deiner Fantasie als dieselbe Person wie andere die dir nicht behagen ansiehst, ist das deine Sache, wahr ist es auf jeden Fall nicht.

  170. #170 Liebenswuerdiges Scheusal
    11. Dezember 2012

    Eins muss man HSSBH allerdings lassen, seit dem ersten Post ist zumindest die Form deutlich besser geworden.

    Manvergleiche nur:

    Der begin der mennschheit ist ein prozess” was für eine hochintelligente feststellung! Ein kalender beginnt nun mal an einem bestimmten tag!! (..Duh)
    Dan sprecht ihr von sekularisierung und menschenrechten.. Stürtzt euch jedoch auf jeden der etwas wissenschaftliches in frage stellt oder etwas nicht wissenschaftlich bewiesenes glaubt, beleidigt unterschwellig, macht euch lustig, redet von oben herab um vor euren sciencefriends gut dazustehen.. Wissenschaftsfreacks gegen alle anderen.. Klingelt eine glocke?Gruppe science gegen den rest! Hypokritisch (spelling? Who cares)
    ‘ICH HABE DAS UND DAS BEIM LESEN DIESER BÜCHER GELERNT!! SCHAT MICH AN!! BEWUNDERT MICH BENEIDET MICH! ICH HABE SO VIEL WISSEN ÜBER DIESES UNBEDEUTENDE THEMA DAS MACHT MICH INTELLIGENT UND KLUG! SCHAUT MICH AN!!”

    und

    Ich habe viel im esotherischn oder alternativen bereich recherchiert und vieles hat miht aufgeregt und genervt.. Aber so generft wie beim lesen dieser kommentare auf dieser seite (nicht dieser blog eintrag per se) hab ich mich noch nie.

    mit seinem letzten Eintrag.

    Nun gut, inhaltlich sind wir kaum weiter gekommen und worum es dem Poster geht habe ich immer noch nicht verstanden, aber zumindest pöbelt er nicht mehr sinnlos.

  171. #171 Liebenswuerdiges Scheusal
    11. Dezember 2012

    Wer ein Leerzeichen übrig hat darfs mir schenken ;-) .

  172. #172 Mafl
    11. Dezember 2012

    Hier ” “, bitte sehr! :)

  173. #173 Spritkopf
    11. Dezember 2012

    @Liebenswürdiges Scheusal

    und worum es dem Poster geht habe ich immer noch nicht verstanden

    Er will jetzt, nachdem er für sein erstes Trollposting zu Recht Prügel bezogen hat, unbedingt beweisen, dass uns die Sozialkompetenz fehlt und nicht ihm. Nehme ich zumindest an, wenn ich eines seiner letzten Postings heranziehe:

    Ich habe zum Schluss noch gesagt, das meiner Meinung nach viele Wissenschaftsfanatiker etwas von den Alternativgläubigen lernen können, was das Verhalten angeht.
    [...]
    Ich muss ganz ehrlich zugeben, nach diesem ewigen hin und her, hat sich mein Eindruck, dass einige Wissenschaftsfans Freude am beleidigen solcher haben, die nicht Ihrer Meinung sind, und zum Teil sehr Rechthaberisch und Stur sind und sich nicht gerne etwas eingestehen, sehr verfestigt.

    Da es jedoch bei ihm eine deutliche Drift zwischen Eigenwahrnehmung und Fremdwahrnehmung gibt, wird ihm auch in hundert Jahren nicht auffallen, dass seine Unterstellungen und sein weinerliches “Ihr aber auch” seine These von den einfühlsamen und respektvollen Esos arg lächerlich dastehen lassen.

    Insofern: Ei drübergeschlagen und fertig!

  174. #174 Liebenswuerdiges Scheusal
    11. Dezember 2012

    @Mafl
    Ganz tief verneigt sich, unter Absonderung lauthalsiger Dankesgesänge, das Liebenswuerdiges Scheusal für das Leerzeichen ;-) .

  175. #175 Florian Freistetter
    11. Dezember 2012

    Ich glaube, man könnte sowohl die eigentliche Diskussion als auch die Meta-Diskussion über die Diskutierenden so langsam mal beenden. Zum Plaudern gibts ja nen eigenen Ort…

  176. #176 HeSaid'Soul' BurnHim!
    11. Dezember 2012

    Ihr könnt es einfach nicht lassen :mrgreen:

    @Spritkopf

    nachdem er für sein erstes Trollposting zu Recht Prügel bezogen hat

    Da ist wohl eher mit deiner Eigenwahrnehmung etwas nicht in Ordnung. Wo bittesehr habe ich Prügel bezogen? Wenn du einem Bodybuilder eine Frauenklatsche gibst und dieser dir dann die Faust ins Gesicht schlägt, gehst du dann auch zu deinen Nerdfreunden und erzählst ihnen der Bodybuilder hätte von dir Prügel bezogen?
    (Ja ich bin in dieser Analogie der Bodybuilder, und nein es interessiert mich nicht ob du das anders wahrgenommen hast, ich weiss ja wie schwer es dir fällt etwas zuzugeben)

    Soziemlich alles was ihr mir vorgeworfen habt habe ich wiederlegt, das meiste wurde nie mehr von euch erwidert, daraus folgere ich, dass ich im Recht bin, genauso wie Ihr es tut.

    Es ist zwar lieb gemeint, du musst aber den anderen nicht erklären was ICH hier wollte, und schon gar nicht in dieser Mehrbesseren Art und Weise. Aber ich versteh schon, du möchtest die Persönlichkeit “Spritkopf”, die du hier über Jahre mühsehlig aufgebaut hast, etwas boosten und ein paar Lacher deiner “Freunde” einholen.

    Lies doch mal RICHTIG was ich schreibe (ohne Voreinstellung, es wäre sowieso mist), ich bin der vollen Überzeugung, dass ich hier (mal wieder) Recht habe, du wirst es jedoch bloss überfliegen, denn die Wahrheit schmerzt.
    Anschliessend wirst du wieder beleidigende Analysen über meine Psychen zum besten geben und schon ist verdrängt, das ich im Recht wahr.
    (Die alte Leier)
    Dann am besten noch behaupten ich hätte Prügel bezogen ;)

  177. #177 HeSaid'Soul' BurnHim!
    11. Dezember 2012

    @Liebenswürdiges Scheusal

    Eins muss man HSSBH allerdings lassen, seit dem ersten Post ist zumindest die Form deutlich besser geworden.

    Schön, dass es dir aufgefallen ist.

    Nun gut, inhaltlich sind wir kaum weiter gekommen und worum es dem Poster geht habe ich immer noch nicht verstanden

    Das liegt aber nicht an mir, sondern eher daran, dass du es nicht verstehen willst, ich will dich jedoch auch zu nichts zwingen.

    aber zumindest pöbelt er nicht mehr sinnlos.

    Ganz recht, andere können es jedoch weiterhin nicht lassen, zu pöbeln.

    8-)

  178. #178 Florian Freistetter
    11. Dezember 2012

    @HSSB: “Ihr könnt es einfach nicht lassen”

    Genausowenig wie du. Als die Diskussion noch halbwegs ein Thema hatte, war es ja noch ok. Jetzt besteht das Gespräch im Wesentlichen aber nur noch aus “Du bist doof!” und “Nein du bist doof!”. Ich werde weitere Kommentare ohne Inhalt löschen. Also wundert euch nicht.

  179. #179 Liebenswuerdiges Scheusal
    11. Dezember 2012

    Der Hausherr schickt uns auf die beheizte Dachterasse, bissl viel Wolken und viel Lichtverschmutzung, aber ganz unrecht hat er nicht.

    Also lasset uns dort weiterpöbeln, weitersinnieren, aneinander vobeischreiben, Unsinn empfangen und verbreiten, jammern, heulen, schuldzuweisen und beleidigt sein oder beleidigen.

    Also dahim: “http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2012/09/25/verschworungsgeplauder-viii-ein-simulierter-flugzeugabsturz

  180. #180 Liebenswuerdiges Scheusal
    11. Dezember 2012

    Warum schaff ichs nie ein Posting zu plazieren das Fehlerfrei ist? DAHIN nicht dahim…..
    http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2012/09/25/verschworungsgeplauder-viii-ein-simulierter-flugzeugabsturz

  181. #181 Spritkopf
    11. Dezember 2012

    @Liebenswuerdiges Scheusal
    Achwas, über das bißchen Lichtverschmutzung auf der Dachterrasse rege ich mich nicht auf. Außerdem sind dort, soweit ich sehe, nur vernünftige Menschen zu finden. :-D

    Was bei uns die Damen und Herren Stadtplaner verbrechen, das ist Lichtverschmutzung. Jeder einzelne Baum, jeder bekloppte Brückenpfeiler muss seinen in den Boden eingelassenen Strahler bekommen, damit er optisch was hermacht. Sogar auf Freiflächen werden mittlerweise die Dinger vergraben, nur damit der Platz etwas pompöser wirkt. Grausam.

  182. #182 Spritkopf
    12. Dezember 2012

    Um von selbsternannten geistigen Bodybuildern und der Lichtverschmutzung unserer Städte wieder auf das Artikelthema zurückzukommen: Ein historisches Datum für einen Kalendernullpunkt hätte ich noch anzubieten, nämlich die Reformen des Kleisthenes im Athen des Jahres 508 v. u. Z., welche eine Vorstufe zur Demokratie und zum Gedanken der Gleichberechtigung aller Menschen bilden. Ihr historisches Gewicht und die Auswirkungen, die sie bis in die heutige Zeit haben, lassen sich nicht hoch genug einschätzen.

  183. #183 noch'n Flo
    Schoggiland
    12. Dezember 2012

    Och, das mit dem geistigen Bodybuilder fand ich schon ganz treffend – Bodybuilder neigen doch von Haus aus dazu, Dinge aufzupumpen, die gar nicht aufgepumpt werden müssen.

  184. #184 Anwalts_Liebling
    12. Dezember 2012

    irgendwie erinnert die Datumsdiskussion an das leidige Pferdestärken-Elend… Autos haben auch heute noch xxx PS – und gerade bestimmte Sender staunen gerne über Schiffe mit Dieselmotoren, die 35000 PS leisten. Das die Pferdestärke nur ungenau definiert ist – stört niemanden, weil es sich international (naja) durchgesetzt hat und so ist es auch mit dem Datum. Daher plädiere ich für das alte analoge Datum für den Hausgebrauch (also sozusagen PS…) und in der Wissenschaft rechnen wir eben ab…. Gründung der UN? Urknall? Einsteins Geburt? Ende des Langen Marsches der Roten Armee?

  185. #185 Liebenswuerdiges Scheusal
    12. Dezember 2012

    @Anwalts_Liebling

    Ende des Langen Marsches der Roten Armee

    Das mit dem langen Marsch war aber nicht die Rote Armee.

  186. #186 Frank
    12. Dezember 2012

    @Liebenswuerdiges Scheusal:
    Doch, die Armee Maos während des Bürgerkriegs hieß auch Rote Armee. Heute nennt man sie Volksbefreiungsarmee.

  187. #187 Frank
    12. Dezember 2012

    @AnwaltsLiebling:
    Als Geschihtswissenschaftler ist man dann aber gezwungen, mit deiner Zeitrechnung “für den Hausgebrauch” zu rechnen. Das macht dann diese schöne akademische Disziplin zu einer Grenzwissenschaft. Damit bin ich von berufswegen nicht einverstanden…;-)

  188. #188 Spritkopf
    12. Dezember 2012

    @Anwalts_Liebling

    Ich glaube, letztlich will kaum einer, dass das Kalendersystem geändert wird. Die Ärgernisse der ständigen Umrechnung vom alten auf das neue Datum würden sich die wenigsten antun wollen (ich auch nicht). Eigentlich geht es bei der Diskussion darum, welche Ereignisse der Zeitgeschichte der Einzelne für wichtig hält und warum. Und das ist auch voll in Ordnung.

    @noch’n Flo

    Och, das mit dem geistigen Bodybuilder fand ich schon ganz treffend – Bodybuilder neigen doch von Haus aus dazu, Dinge aufzupumpen, die gar nicht aufgepumpt werden müssen.

    Mir fällt da immer der Spruch ein: Tausend Volt (tippt auf den Bizeps), aber kein Licht (tippt an die Stirn).

  189. #189 Liebenswuerdiges Scheusal
    12. Dezember 2012

    Da will ich mal dem Liebling eine reinwürgen und dann hat er doch recht.

  190. #190 Frank
    12. Dezember 2012

    @Sprizkopf:
    Ich halte deinen Vorschlag bzgl. Kleisthenes für sehr gut; auch wenn ich persönlich die Franz. Revolution wichtiger finde, da sie alle Menschen befreite und ihnen die Grundrechte verlieh, nicht nur einer Elite, wie im antiken Athen (das Gros der Bevölkerung, die Besitzlosen und Sklaven, war davon ausgeschlossen). Als Anstoß in diese Richtung aber, ist Kleisthenes sicher zu verstehen. Interessanterweise waren seine Reformen ja eigentlich “nur” realpolitische und pragmatische Maßnahmen zur Lösung einer innenpolitischen Krise, bei gleichzeitiger Bedrohung durch einen äußeren Feind. Wozu Realpolitik so fähig ist…

    Zu diesem Thema kursierte damals an meiner Uni eine Anekdote, deren Wahrheitsgehalt mir unwahrscheinlich vorkommt:
    In einer Klausur in Klassischer Altertumskunde stand folgende Frage: “Halten Sie die Reformen des Kleisthenes für sinnvoll?” – worauf ein Student schlicht “ja” geschrieben und dann abgegeben haben soll. Er erhielt angeblich eine sehr gute Note. Nun ja, wohl eher eine “urban legend”.