Der Sternenhimmel ist wunderschön. Es gibt kaum etwas, was schöner oder romantischer ist. Ein klarer, dunkler Himmel der mit hellen und funkelnden Sternen übersät ist, ist ein Anblick, der uns Menschen definitiv berührt und intensive Gefühle auslösen kann. Ich bin Astronom und jedes Mal, wenn ich Nachts draußen bin, schaue ich nach oben. Egal ob das irgendwo am Land ist oder mitten in der Stadt, wo man höchstens ein paar Sterne sehen kann. Aber ich freue mich auch über diese paar hellen Punkte am Himmel, die es geschafft haben, all das menschengemachte Licht zu überstrahlen. Und natürlich faszinieren mich die Sterne vor allem deswegen so sehr, weil ich weiß, worum es sich dabei handelt. Jeder der winzigen Punkte am Himmel ist in Wahrheit eine Kugel aus feurigem Gas, die ebenso unvorstellbar weit entfernt ist, wie sie groß ist. Im Inneren der Sterne herrschen gewaltige Temperaturen und es ist heiß genug, um chemische Elemente zu verwandeln. So gut wie all die Materie, aus der wir bestehen und aus der unsere Erde besteht, wurde im Inneren solcher Sterne erzeugt und bei enormen Explosionen ins All hinaus geblasen. Die Sterne sind nicht nur wunderschön, sie sind auch der Grund dafür, warum wir überhaupt existieren. Kein Wunder, dass wir Menschen sie faszinierend finden.

Weil wir Menschen Menschen sind, finden wir die Sterne schön. Und weil wir Menschen sind, probieren wir auch, von dieser Schönheit zu profitieren. Und dazu braucht man viel Fantasie, denn eigentlich ist der Anblick des nächtlichen Sternenhimmels für uns alle kostenlos!

Ja, zum Glück müssen wir nicht dafür bezahlen, um die Sterne betrachten zu können. Das ist ja nicht selbstverständlich. Viele Tiere und Pflanzen können wir nur noch betrachten, wenn wir Eintritt im Zoo oder im botanischen Garten bezahlen denn in der freien Natur existieren sie kaum noch. Die Sterne sind aber zum Glück weit genug von uns Menschen entfernt; wir können ihnen nicht schaden und so leuchten sie weiterhin für uns. Trotzdem gibt es immer wieder Menschen, die es nicht lassen können, mit der kostenlosen Pracht des Himmels Geld zu verdienen. Man kann sich zum Beispiel bei vielen verschiedenen Organisationen einen Stern kaufen. Diesem Stern darf man dann einen Namen geben und man bekommt für sein Geld wichtig aussehende Urkunden und Zertifikate. Natürlich ist das rausgeworfenes Geld; denn die Sterne gehören niemandem und deswegen hat auch niemand das Recht, ihnen einen verbindlichen Namen zu geben. Man kann gerne Geld dafür ausgeben, um einen Stern zu taufen. Aber niemand wird diesen Namen verwenden; schon gar nicht die Astronomen (über die Sinnlosigkeit der Sterntaufen habe ich hier ausführlich geschrieben). Wer einem lieben Mensch ein romantisches Geschenk machen will, kann natürlich gerne einen Stern “taufen” und “verschenken”. Aber dafür muss man kein Geld ausgeben und braucht keine dubiosen Zertifikate noch dubioserer Organisationen… Die Sterne gehören niemandem und damit uns allen!

Aber auch mit dem Licht der Sterne wird Geld verdient. Und damit meine ich nicht das Licht der Sonne, die ja auch ein Stern ist, dass die Grundlage allen Lebens auf der Erde darstellt und damit auch die Grundlage aller Wirtschaft (von der Solarenergierbranche ganz zu schweigen). Sondern das Licht der anderen Sterne, die in der Nacht am Himmel leuchten. Das Licht dieser Sterne soll irgendwie mysteriös sein, irgendwie anders und in der Lage, unseren Körper zu verändern. Es gibt Firmen, die dieses Licht der Sterne sammeln, “veredeln” damit es dann uns Menschen ganz besonders stark beeinflusst (positiv natürlich). Mit astronomischen Teleskopen und Kristallen wird die geheimnisvolle Kraft der Sterne für uns Menschen nutzbar gemacht und dann natürlich für Geld verkauft.

Das Hubble-Weltraumteleskop blickt Richtung Milchstrassenzentrum und sieht knapp 150000 Sterne auf einen Blick (Bild: NASA, ESA, K. Sahu – STScI and the SWEEPS science team).

Das Hubble-Weltraumteleskop blickt Richtung Milchstrassenzentrum und sieht knapp 150000 Sterne auf einen Blick (Bild: NASA, ESA, K. Sahu – STScI and the SWEEPS science team).

Ich als Astronom habe ein bisschen Ahnung vom Licht der Sterne. Immerhin ist das das einzige, was uns für unsere Arbeit zur Verfügung steht. Wir haben nur das Licht und nicht mehr und daraus müssen wir all unsere Informationen über das Weltall ableiten. Die Astronomen sind also recht kreativ, wenn es darum geht, dem Licht seine Geheimnisse zu entlocken. Was also stecken da für “geheimnisvollen” Kräfte im Sternenlicht?

Nun, “geheimnisvoll” ist da erst mal wenig. Das Licht der Sterne ist auch nur Licht. Und Licht ist eine elektromagnetische Welle. Licht ist Licht, egal ob es aus der Glühbirne im Wohnzimmer kommt oder von einer riesigen Gaskugel in ein paar tausend Lichtjahren Entfernung. Das sichtbare Licht ist eine Mischung von elektromagnetischen Wellen mit bestimmten Wellenlängen. Je nach Wellenlänge nehmen wir es unterschiedlich wahr. Rotes Licht hat eine längere Wellenlänge als grünes Licht und das wiederum eine längere Wellenlänge als blaues Licht. Und all diese Wellen unterschiedlicher Wellenlänge entstehen in Sternen. Wenn dort im Kern des Sterns Wasserstoff zu Helium fusioniert, wird auch Energie frei, die in Form von Licht den Stern verlässt. Nicht nur sichtbares Licht übrigens, auch alle anderen Arten von elektromagnetischen Wellen. Radiowellen, Mikrowellen, Röntgenstrahlung, Infrarotstrahlung: All das ist nichts anderes als Licht, das wir mit unseren Augen nicht sehen können.

Sterne erzeugen also Licht. Das Licht der Sterne unterscheidet sich durch nichts von dem Licht der Sonne. Die verschiedenen Anteile des Lichts können unterschiedlich gemischt sein; je nach Temperatur des Sterns – heiße Sterne leuchten blau und kühle Sterne leuchten rot (siehe hier) – und Zusammensetzung. Aber das Licht selbst ist immer gleich und nicht mysteriöser wenn es von den Sternen kommt als wenn es aus einer Glühbirne oder der Sonne stammt. Es macht also meiner Meinung – und der der restlichen Astronomen – nicht viel Sinn, wenn man gerade dem Sternenlicht irgendeine “mysteriöse” Bedeutung zuschreibt, die uns Menschen beeinflussen soll. Wir mögen das Licht der Sterne schön finden oder interessant – aber würde es unsere DNA beeinflussen, wie in einschlägigen Publikationen behauptet wird (“Denn das Licht der Sterne aktiviert das verborgene Potenzial unserer DNA und vereint uns wieder mit der schöpferischen Energie des Universums.”), dann müsste das Licht der Glühbirne oder das der Sonne die gleichen Veränderungen hervorrufen.

Ich halte es auch nicht für sonderlich praktikabel, das Licht der Sterne durch Teleskope oder Kristalle zu “veredeln”. Ein Teleskop verändert das Licht eines Sterns nicht. Ein Teleskop ist ein optisches Instrument das aus Linsen oder Spiegeln besteht, die das Licht nur umleiten. Ein Teleskop ändert die Richtung des Lichts, das durch seine Öffnung fällt. Eine Öffnung, die größer ist als die des Auges und das ist es, worum es beim Teleskop geht: Viel mehr Licht kann im Teleskop gesammelt werden als im kleinen Auge und weil die Lichtstrahlen im optischen Instrument von einer großen Fläche gesammelt und zu einer kleinen Öffnung geleitet werden, durch die dann das Auge oder ein anderes Instrument, zum Beispiel eine Kamera, blicken kann, können Teleskope das leisten, was sie tun. Aber ein Teleskop verändert weder das Licht, noch wird es verstärkt (sonst müsste man die schwachen Himmelskörper ja nicht so lange belichten, um sie in der Kamera sichtbar zu machen).

Verbringt mehr Nächte unter dem Sternenhimmel! (Bild: , CC-BY-SA 3.0)

Verbringt mehr Nächte unter dem Sternenhimmel! (Bild: , CC-BY-SA 3.0)

Man kann es sich also sparen, das Licht der Sterne durch ein Teleskop zu schicken. Wer Lust hat, sich vom Sternenlicht “aufladen” zu lassen, kann sich einfach in der Nacht unter den Himmel stellen und sich beleuchten lassen. Das Licht wird einen genauso erreichen wir durch das Teleskop. Es ist das gleiche Licht; unverändert.

Es ist technisch außerdem ziemlich schwer, nur das Licht eines einzigen Sterns zu empfangen. Sternenlichtjuwelen kann man sich in speziellen Editionen für spezielle Sterne kaufen. Um nur das Licht eines einzelnen Sterns zu empfangen reicht es allerdings nicht, das Teleskop nur in die richtige Richtung zu drehen. Blickt man durch ein Teleskop oder macht man ein Foto, sieht man immer mehrere Sterne. Man sieht einen kleinen oder größeren Ausschnitts des Himmels mit jeder Menge Lichtpunkte darin. Denn im Teleskop bleibt ein Stern immer ein Punkt, egal wie gut das Teleskop ist. Die Sterne sind einfach zu weit weg. Das Teleskop sucht ja keinen Stern aus, sondern bildet einfach die Region des Himmels ab, auf die es gerichtet ist. Dieses Bild fällt dann ins Auge oder auf die Kamera. Das Licht das dort ankommt ist eine Mischung aus allem: Sternenlicht, Licht von fernen Galaxien, Streulicht von Straßenlampen oder vorbeifahrenden Autos – es sammelt sich dort alles.

Wenn Astronomen sich also mit einem speziellen Stern beschäftigen wollen, müssen sie die Rohdaten am Computer noch lange und aufwendig bearbeiten, damit sicher gestellt wird, das sie wirklich nur die Informationen aus dem Licht eines einzigen Sterns haben. Manchmal wird auch ein großer technischer Aufwand getrieben. Als man Ende der 1990er Jahre den Sloan Digital Sky Survey (SDSS), eine große Himmelsdurchmusterung, startete, stand man im Wesentlichen vor dem gleichen Problem, das auch die Hersteller von “Sternenlichtjuwelen” haben. Man hatte einen Himmel voller Sterne, wollte aber nur die Information eines bestimmten Sterns haben. Denn beim SDSS wollte man nicht nur die Position der Sterne bestimmen, sondern auch ihr Spektrum aufnehmen. Man wollte also, in einem völlig unesoterischem Sinn, die “versteckten” Informationen aus dem Licht der Sterne holen. Bei einem Spektrum untersucht man die Zusammensetzung des individuellen Sternenlichts und kann so herausfinden, woraus der Stern besteht, wie alt er ist, und noch viel mehr. Dazu muss man das Licht aber auch isoliert betrachten und keine Mischung.

Bei SDSS machte man folgendes. Zuerst bestimmte man einfach nur die Position der Sterne. Dann nahm man große Platten, die genau aufs Teleskop passten. Überall dort, wo nun das Licht der Sterne auf die Platten trifft (die Position hatte man ja schon bestimmt) schnitt man ein Loch. Hinter jedes Loch kam ein Glasfaserkabel und all diese Kabel führten zu einem Spektrometer, das das Licht der Sterne nun einzeln und getrennt voneinander untersuchen konnte.

Eine Platte des SDSS wird mit Glasfaserkabeln ausgestattet (Bild: Thomas Nash, Universität Chicago)

Eine Platte des SDSS wird mit Glasfaserkabeln ausgestattet (Bild: Thomas Nash, Universität Chicago)

Wie gesagt, es ist aufwendig, das Licht der Sterne zu isolieren. Astronomie ist nicht umsonst nicht nur ein Hobby, sondern auch eine Wissenschaft, die große, komplexe und teure Geräte braucht. In den letzten Jahrhunderten und durch den Einsatz all dieser Instrumente haben wir enorm viel über die Sterne und ihr Licht herausgefunden. Wir wissen, woraus Sterne bestehen; wie sie ihr Licht erzeugen; wie sie sich entwickeln und welche Rolle sie im Universum spielen. Wir wissen, was das Licht der Sterne kann und was nicht. Wir wissen, dass Sternenlicht nicht die DNA der Menschen verändert. Wir wissen, dass das Licht Sterne Dinge nicht mehr oder weniger “energetisieren” kann als das Licht der Sonne oder das Licht aus der Glühbirne. Wir wissen, dass Sterne faszinierend und wichtig und schön sind und dass wir uns diese Schönheit nicht kaufen müssen!

Die Sterne sind für alle da. Das Licht der Sterne fällt auf uns alle und welche Eigenschaften man diesem Licht auch immer zuschreibt: Man muss für dieses Licht nicht bezahlen. Licht ist Licht und Licht bleibt Licht und auch Teleskope änderen daran nichts. Genießt also das Licht der Sterne und lasst euch von niemandem einreden, ihr müsstet Geld bezahlen, um in diesen Genuß zu kommen!
——————————————————
P.S. Die Hersteller besagter “Sternenlicht-Juwelen” waren mit meinem letzten Artikel zu diesem Thema so unzufrieden, dass sie mir mit juristischen Schritten gedroht haben, sollte ich den Artikel nicht entfernen. Das lag unter anderem auch an den Kommentaren – für die ich als Bloginhaber leider auch voll verantwortlich bin. Ich würde euch also SEHR bitten, in einer Diskussion höflich zu bleiben, niemanden persönlich anzugreifen oder zu beleidigen oder andere Dinge zu sagen, die eventuell strafrechtlich relevant sind. Man muss es den Leuten ja nicht so einfach mit den Klagen und Abmahnungen machen…
Flattr this

Kommentare

  1. #1 ZeT
    14. März 2013

    Du hättest einfach mit einer “negativ geladenen Tachyonenscheibe” drohen sollen. ^^

    Und überhaupt finde ich, das diese Sternenlichtverkäufer einen Beweis für bringen sollten. Gesammeltes Licht muss ja irgendwie “messbar” sein.

  2. #2 Steffmann
    14. März 2013

    @FF

    Da es wissenschaftlich nicht haltbar ist, dass Kristalle das Licht irgendeiner Quelle assimillieren, darf man auch sagen, dass es Mumpitz ist. Damit beleidige ich niemanden. Es ist einfach Mumpitz.
    Es ist auch für Drogenhändler geschäftsschädigend, wenn ich öffentlich schreibe, dass syntethische Drogen gesundheitsheitschädlich sind. Nichts desto trotz bleibt das die Wahrheit.
    Florian, wie von vielen anderen schon angemerkt, so werde auch ich dir finanziell beistehen, sollte es zu einem Rechtstreit kommen.

  3. #3 Herr Senf
    14. März 2013

    Haben die energieaufgeladenen Sternlichtjuwelen überhaupt eine EU-Konformitätserklärung bzw CE-Zertifikat, sonst dürften sie doch in Deutschland nicht vertrieben werden?
    Das Zeug könnte ja ungeprüft kreuzgefährlich sein, wer garantiert dem Kunden die Unbedenklichkeit, wenn das Gegenteil von dem passiert, was draufsteht. Müßte nicht die Verbraucherschutzzentrale von amtswegen einschreiten. Ich würde mit Strahlung nicht spaßen, vielleicht schädlicher Elektrosmog drin, das muß doch ausgeschlossen werden. Immer wieder gibt es Brände wegen Kurzschlüssen in Energieträgern, meist erst nach Jahren wegen Alterung. Gibt es einen Kundendienst für Reparaturanfragen?
    Hier ist der Inverkehrbringer in der Rechtspflicht.
    Besorgte Bürger warten auf Antwort oder Verkaufsverbot!

  4. #4 Stefan
    14. März 2013

    Nennt mich einen verblendeten Esoteriker, aber ich besitze selbst einen Sternenlichtfänger und bin mit seiner Funktionalität hoch zufrieden! Er erleuchtet meinen Weg durch die Finsternis, hilft mir über viele Stolpersteine hinweg und gibt mir Trost, Licht und Sicherheit in der Nacht, wenn er mir selbstlos seine Sternenkraft spendet! Ich kann euch nicht erklären, wie er genau funktioniert, aber er tut es! Wirklich!

    Achja, das Ding heißt Solarleuchte, steht in meinem Garten und kostet so 10 Euro im Baumarkt um die Ecke.

  5. #5 Dülla
    14. März 2013

    Gesammeltes Licht? Das wäre einerseits der ultimative Energiespeicher, andererseits ist es bestimmt ziemlich gefährlich so viel Energie auf engstem Raum zu konzentrieren. ^^ xD (schöner Artikel, danke)

  6. #6 PDP10
    14. März 2013

    @Florian:

    Schöner Artikel (und schöne Bilder)!

    Kann es sein, dass du manchmal zu richtiger Hochform aufläufst wenn dein Kragen kurz vorm Platzen ist? ;-)

    PS: Herr Senf und Steffmann: Das PS nicht gelesen?

    Vorschlag (natürlich nur unter dem Vorbehalt von Florians Zustimmung!):
    Zum Lustigmachen über Modeschmuck-Verkäufer hier her umziehen.

    Aber trotzdem die Contenance wahren!

  7. #7 Florian Freistetter
    14. März 2013

    “Zum Lustigmachen über Modeschmuck-Verkäufer hier her”

    Naja, am besten wäre, man lässt das ganz – man muss ja niemanden unnötig provozieren…

  8. #8 Phobos
    14. März 2013

    @Herr Senf:

    Ja, und wer überprüft denn, ob überhaupt das richtige Licht eingefangen wird??

    Nicht auszudenken, wenn womöglich das Licht des falschen Sterns eingefangen wird! Ist vermutlich verdammt riskant, wenn das falsche Potential unserer DNA aktiviert wird *shocked

    Hilfe, ich glaub ich geh nur noch mit einem Spiegel über dem Kopf ausser Haus (natürlich nur nachts, tagsüber sind die Sterne ja gar nicht da !!!11einself)

  9. #9 Steffmann
    14. März 2013

    PDP10:
    Wen habe ich denn provoziert ? Ich hätte gerne, aber genau aus dem Grund, weil ich das PS: gelesen habe und mir die Thematik auch vorher schon bekannt war, habe ich das eben nicht.
    Alles, was ich gesagt habe, ist eine unpersönliche und auf die Sache bezogenen Meinungsäußerung.
    Wer mich für die Bezeichnung “Mumpitz” haftbar machen möchte, den bitte ich dringend, mich zu verklagen !

  10. #10 p0etwarri0r
    14. März 2013

    Ich finde es in höchstem Maße barbarisch, ahnungsloses, seit Jahrtausenden frei durchs Universum ziehendes Sternenlicht hinterhältig einzufangen, in kleine Kristalle zu pressen und damit für immer an diesen Planeten zu fesseln! Dieses uralte, frei geborene Sternenlicht wird durch so eine perverse Praxis schwer traumatisiert und in seiner feinstofflichen Struktur bis in seine innersten Grundfesten erschüttert! Licht vergisst nichts (vgl. Homöopathie, Eiskristalle etc.pp.)! Mit den schwerfälligen Instrumenten der modernen Wissenschaft ist dieses Presstrauma, welches das Sternenlicht in den engen Juwelen erdulden muss, natürlich nicht messbar! Aber alle feinstofflich fühlenden Menschen werden spüren, dass gewaltsam gefangenes, ja vielleicht sogar totes Sternenlicht ihrem Wolhbefinden und Karma nicht förderlich sein kann! Ich protestiere daher aufs Schärfste gegen das Einfangen von Sternenlicht in Juwelen!

  11. #11 PDP10
    14. März 2013

    “Naja, am besten wäre, man lässt das ganz – man muss ja niemanden unnötig provozieren…”

    Ok. Vollstes Verständnis.

    Es wäre schliesslich nicht gerade toll, wenn du mehr Zeit damit verbringst möglicherweise justitiable Posts zu löschen als mit Artikel schreiben :-)

  12. #12 Herr Senf
    14. März 2013

    @phobos,
    es ist doch klar, daß mit einem 12″-Billigteleskop Verunreinigungen durch vagabundierende Photonen nicht ausgeschlossen werden können, das beängstigt mich doch so, sitzen die Streulichtblenden richtig – Arbeitsschutz und so.
    Außerdem die Urheberrechtsfrage, die von Schilda haben’s mit Säcken gemacht, na ja ist inzwischen freigegeben. Wenn ich’s zu Hause selber mache, ist es mein Risiko. Aber ich würde mir wegen der mögliche Konsequenzen nicht trauen, meine Säcke genau dafür zu verkaufen.

  13. #13 Herr Senf
    14. März 2013

    @PS: dies ist ein wissenschaftlicher Meinungsstreit!
    Wissenschaftliche Meinungen im Sinne des Erkenntnisfortschritts sind nicht justitiabel, es gilt das Verfassungsgebot der Wissenschaftsfreiheit.
    Wie anders sollen wir das Problem unbewegter Photonen sonst lösen, die SRT hat bewiesen VLG=c=300.000km/s ?

  14. #14 PDP10
    14. März 2013

    @Steffmann:

    Es lag mir fern dich persönlich anzugreifen. Und ich will hier auch niemand den Mund verbieten.
    Der einzige dem das zusteht ist schliesslich der Hausherr hier.

    Und junger Padavan ich sehe, das du gerne dein Laserschwert ziehen möchtest, aber Florian hat uns gerade demonstriert, dass ein wahrer Jedi nicht jede Herausforderung annehmen muss … ;-)

  15. #15 PDP10
    14. März 2013

    @Herr Senf:

    “Wissenschaftliche Meinungen im Sinne des Erkenntnisfortschritts sind nicht justitiabel, es gilt das Verfassungsgebot der Wissenschaftsfreiheit.”

    Unterschreibe ich sofort!

    Ich wollte ja nur sagen, das wir uns diesmal veilleicht noch ein bischen besser benehmen sollten als sonst.
    Können wir uns darauf verständigen?

  16. #16 Florian Freistetter
    14. März 2013

    @Steffmann: “Wer mich für die Bezeichnung “Mumpitz” haftbar machen möchte, den bitte ich dringend, mich zu verklagen !”

    Das Problem ist halt nur, dass ICH verklagt werde und nicht du, weil ich der namentlich bekannte Inhaber des Blogs bin. Ich bin für die Kommentare hier haftbar…

  17. #17 ZeT
    14. März 2013

    @phobos

    Licht vom falschen Stern gesammelt?

    Spätestens wenn die Abmahnung kommt wirds ganz teuer. ^^

  18. #18 mStern
    http://msternicki.wordpress.com
    14. März 2013

    Ich gehe jede Wette ein, dass auch Florian von einer dröhnenden Welle an Supportwilligen unterstützt wird, sollte es tatsächlich zu bedrohlicheren Umständen kommen. Sobald er den Mund aufmacht, steht das Netz hinter ihm – wie es schon bei Ronny von kfmw geschehen ist.

  19. #19 noch'n Flo
    Schoggiland
    14. März 2013

    @ FF:

    Du solltest den Leuten von “Starcon” dankbar sein. Ihretwegen hasst Du gerade einen Deiner schönsten Blogartikel überhaupt verfasst. Ein absoluter Lese-Genuss. :)

  20. #20 Heinz Voigt
    Jena
    14. März 2013

    mStern und Interessenten,
    da braucht’s aber noch mehr als nur die Netz-Unterstützung, gedrucktes Wort oder gesprochenes (beispielsweise in der SZ oder im Deutschlandfunk) können doch noch einiges bewirken. Man muss die Medien nur drauf verweisen, dass ein satirisches Thema gewissermaßen vor unserer Haustür liegt – in den Sternen steht’s geschrieben. Also mein Rat, einige Kommentare sammeln und z. B. an Uli Blumenthal vom DLF schicken. Es sollte mich wundern, wenn er nicht drauf anspringt. Gegen solche Macht haben die Sternenlichtfänger doch keine Chance.
    Freundliche Grüße

  21. #21 Heinz Voigt
    Jena
    15. März 2013

    @ Stefan
    Sternenlichtfänger. Köstlich. Lass’ Dir den Namen patentieren, gehe damit zum Baumarkt Deines Vertrauens und teile den Gewinn mit der Geschäftsleitung. Ein Sternenlichtfänger lässt sich gut und gerne zum Zehnfachen einer normalen Solarleuchte verkaufen, abgesehen davon, dass unsere Sonne ja auch ein Stern ist, aber das musst Du dem Patentamt ja .nicht unbedingt auf die Nase binden. Der Ratschlag ist übrigens nicht mit Kosten verbunden und hier frei verfügbar.
    Freundlicher Gruß

  22. #22 Pete
    15. März 2013

    Ich habe mir gerade den fraglichen urspruenglichen Blogartikel samt seiner 258 sichtbaren Kommentare angesehen. Wie gut, dass das Netz ein so schlechtes Vergessen hat…
    Der letzte Eintrag ist etwas mehr als zwei Jahre alt, der Blogartikel an sich wird bald vier Jahre alt. Und wie man an der Diskussion damals erkennen kann, haben gewisse Schweizer schon ziemlich frueh von dem Blogartikel Kenntnis genommen, es ist mittlerweile zweieinhalb Jahre her.
    Fuer mich ist es ein bisschen spaet, jetzt ploetzlich auf “Beleidigt” oder sonst einen Grund zu kommen, ueber einen Blogger herzufallen und ihn zu zwingen, einen Blogartikel “vom Netz zu nehmen”.
    Dass ich ihn trotzdem gerade gelesen habe, zeigt nur, dass dieses Ansinnen voellig kontraproduktiv ist. Die Seite ist immer noch da, Roboter machen fuer die Nachwelt Kopien davon und stellen sie jedem, der sie sehen will, zur Verfuegung. Und dann, ich schrieb schon nebenan darueber, sollte man sich mal mit dem “Streisand-Effekt” befassen. Eine gute Gelegenheit, wie man etwas, das man vergessen haben moechte, wieder schoen warm aufkocht.
    Oder anders: Der Schuss ging nach hinten los.

    Pete

  23. #23 Florian Freistetter
    15. März 2013

    @Peter Viehrig: “Da nicht direkt auf den streitgegenständlichen Artikel verwiesen wird, sollte das unproblematisch sein.”

    Tja, “sollte”… Das Problem ist halt, dass dieses “sollte” eben ne Sache fürs Gericht ist. Der alte Artikel “sollte” auch rechtlich völlig in Ordnung sein. Das schützt einen trotzdem nicht, verklagt zu werden. Ich hab den alten Artkel bewusst gelöscht -und einen neuen geschrieben. Ich würde mich freuen, wenn ich nicht noch mehr Ärger bekomme…

  24. #24 Kumi
    15. März 2013

    Auch ich habe mir den Artikel mit Kommentaren heruntergeladen, gelesen und kann mir nicht erklären, was daran so strafrechtlich relevant sein soll, dass nach über 2 Jahren vom Hersteller der Strahlebrocken gedroht wird. Das muss ja ganz schön an ihm genagt haben.

    Ich kann Florians Vorgehen aber komplett nachvollziehen. Auch mir wurde mit rechtlichen Schritten gedroht, da sich ein gewisser »Doktor« auf Amazon angepisst fühlte, weil ich seinen »Lebensfeldstabilisator« nicht ganz so toll fand wie er. Da habe ich lieber den Kommentar rausgenommen. Man muss es ja nun wirklich nicht drauf ankommen lassen, dass einen die Esoteriker vor Gericht zerren, weil man ihre Geschäfte kritisiert oder sich gar darüber lustig macht.

    Egal, Florian, ganz wunderbarer Text da oben. Vielen Dank.

  25. #25 Keine Panik
    Beteigeuze
    15. März 2013

    Das ist die seite des Herstellers:
    http://www.holoenergetic.com

    Das ist WOT
    https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/wot-safe-browsing-tool/

    Das passt prima zusammen..

  26. #26 frantischek
    15. März 2013

    Hunde die bellen beissen nicht, oder nur in den allerseltensten Fällen.

    Erst vor kurzem wurden einige “gute Bekannte” von mir von einem hier gut bekanntem Herren der gerne über Synchronisationsstrahlen schwurbelt mit Klage bedroht weil sie angeblich eine bestimmte Facebook Seite erstellt haben. Die wahren Betreiber der Seite wurden ebenso bedroht. Da wurden sogar Listen mit Paragraphen gepostet gegen die angeblich verstoßen wurde/wird.
    Naja, die Seite steht immer noch und ist beliebter denn je. Von einer tatsächlich erfolgten Klage hab ich bis jetzt nichts gehört, nicht einmal für einen Brief vom Anwalt hats gereicht.

    Ich persönlich würde es jedes mal darauf ankommen lassen. Soll aber nicht heissen das du (Florian) auch so handeln musst. Ist natürlich deine Entscheidung ob du dir das antust.

  27. #27 Silava
    15. März 2013

    @Herr Senf
    Evolutionsbiologen sagen dass Veränderungen an der DNA in den
    allermeisten Fällen neutral sind, weil wir viele Gene doppelt
    besitzen (Ausnahme Y-Chromosom). Danach folgen die schädlichen
    Mutationen und nur ganz ganz wenige Mutationen sind nützlich.

    Wenn also Sternenlicht (ich denke da z.B. an die UV-Strahlung der
    Sterne die glücklicherweise von der Atmosphäre ausgefiltert wird)
    Auswirkungen auf unsere DNA hätte, dann wäre das entweder
    neutral oder aber schädlich. Warum Sternenlicht positiv wirken
    sollte müsste man also erstmal beweisen, die Biologen sehen das
    genau andersrum (und die können das sogar experimentell belegen)!

  28. #28 Peter Viehrig
    15. März 2013

    @Florian Freistetter

    Wenn Sie Bedenken haben, dann nehmen Sie den Verweis oben heraus. Da ein Kommentator nachträglich seinen Kommentar nicht editieren kann, müssen Sie das selber machen.

    Das folgende ist aber nun wirklich unkritisch:

    @all

    Der alte Artikel findet sich, wenn man auf Twitter die heutigen Tweets von @viehrig_net durchstöbert.

  29. #29 Andreas
    15. März 2013

    Moment mal!
    Wenn Sternenlicht durch ein Teleskop “eingefangen” wird, hat es ja vorher zwangsweise unsere Atmosphäre durchlaufen (einschließlich der Luft, Wolken, Nebel, Chemtrails, usw.). Dabei werden doch garantiert erhebliche Anteile des Sternenlichts bzw. korrekter “der von dem Stern ausgehenden Strahlung” ausgefiltert.
    Kann da überhaupt von den Sternlichtfängern garantiert werden, dass nur die positiven Eigenschaften eines Sterns durchkommen?

    Übrigens wird das Sternenlicht in “Herkimer-Diamanten” eingefangen, und die “gelten als die reinsten und klarsten Kristalle der Welt” lt. Aussage des Sternlichtfängers (http://starcon.rent-a-shop.ch/sternjuwelen/de/?sid=527073184). Hier http://www.mineralienatlas.de/lexikon/index.php/Herkimer%20Diamanten kann man lesen: “Für die Herkimer Quarze typisch sind Flüssigkeitseinschlüsse (Wasser) in Form kleiner Bläschen, in welchen wiederum Kohlendioxid eingeschlossen ist.” Oder auch hier: http://www.naturkristall.de/Artikel/herkimerdoku.html : “Oft befinden sich auch Einschlüsse im Stein – sie sind ein Echtsheitsmerkmal und erwünscht, wegen Ihrer Schönheit.”
    Andererseits haben diese “Herkimer-Diamanten” ja selber auch Eigenschaften: http://www.ruebe-zahl.de/herkimer.htm und dienen als “Lichtbringer”. Wurden da eigentlich diese gegensätzlichen Eigenschaften als “Lichtsammler” und “Lichtbringer” mal miteinander abgeglichen?

  30. #30 Andreas
    15. März 2013

    Nachtrag:
    Vielleicht können die Eigenschaften eingefangenen Sternenlichts ja durch durch diese Seite erklärt werden: http://www.magneticquant.de/

  31. #31 cimddwc
    15. März 2013

    Oder anders: Der Schuss ging nach hinten los.

    Wirklich? Wenn einer nach so langer Zeit noch die juristische Keule andeutet, kommt mir das eher so vor, als braucht er wieder Aufmerksamkeit, weil die Geschäfte nicht so gut gehen, wie sie sollten. Und wenn der Name per Streisand-Shitstorm bei den pöhsen Skeptikern wieder ins Gespräch kommt, bekommen das bestimmt auch ein paar potentielle Kunden aus der Fraktion der Allesgläubigen mit…

    Andererseits kann man sowas auch nicht ignorieren und darüber schweigen, gerade wenn ein guter Artikel wie dieser dabei herauskommt. Ist halt immer eine zweischneidige Sache.

  32. #32 Kumi
    15. März 2013

    Auf der Facebookseite des Herrn geht gerade die Post ab. Macht sogar richtig Spaß :-)

  33. #34 Kook1979
    15. März 2013

    Könnte man den Spieß nicht auch umdrehen? Nach dem Urteil des Oberlandesgerichtes Karlsruhe Aktz. 4 U 163/12 (September 2012) ist es z.B. nicht erlaubt, irreführende Aussagen über positive Wirkungen zu machen, ohne diese wissenschaftlich belegen zu können.

    Ich weiß, der Anbieter sitzt in diesem Fall in der Schweiz, aber dort muss es doch auch ähnliche Urteile geben, oder?

  34. #35 Alderamin
    15. März 2013

    @Kook1979

    Keine gute Idee, weil, Abmahnanwälte kosten Geld, deswegen mahnen sie ja so gerne ab. Der hier Betroffene meint sicherlich, der wirtschaftliche Schaden, den er durch Florians Artikel erleidet, sei größer als die Kosten des Anwalts, aber Florian erleidet ja keinen Schaden, der eine Abmahnung gerechtfertigen würde.

  35. #36 AlteWeser
    15. März 2013

    Florian will keinen Rechtsstreit, so soll es auch sein. Sollte er trotzdem Probleme bekommen, ist ihm meine Spende sicher.

  36. #37 frantsichek
    15. März 2013

    Abmahnanwalt und Rechtsstreit wären in dem Fall (sofern er zutrifft) aber gar nicht nötig. Eine einfache Anzeige müsste ausreichen.

  37. #38 Rabbi
    15. März 2013

    Verwundert mich schon, wie in Deutschöland die Angst vor Gericht und Anwälten umgeht.
    Der Firmensitz ist in der Schweiz, damit wird wohl auch der Gerichtssitz in der Schweiz sein, also nach Schweizer Gesetz. Falls da wirklich eine Klage käme, könnte man die einfach ignorieren, dann müsste er weiter gehen und nochmal viel Geld und zeit investieren..
    Es ist nicht so einfach eine Klage durchzusetzen, vor allem kostet das viel Geld um überhaupt einmal vor Gericht zu gelangen.
    Da braucht man sich wirklich keine grosse Sorgen zu machen.

  38. #39 tina
    15. März 2013

    Nach dem Urteil des Oberlandesgerichtes Karlsruhe Aktz. 4 U 163/12 (September 2012) ist es z.B. nicht erlaubt, irreführende Aussagen über positive Wirkungen zu machen, ohne diese wissenschaftlich belegen zu können.

    Der Markt für Esoterikprodukte sollte sowieso im Sinne des Verbraucherschutzes viel stärker unter die Lupe genommen werden. Schließlich werden da Produkte mit Versprechen verkauft, die nicht eingehalten werden können.
    In anderen Markt-Bereichen ist es ja auch üblich, deutlich anzuprangern, wenn den Kunden mit falschen Versprechen das Geld aus der Tasche gezogen wird.
    Wenn ein Produkt oder eine Dienstleistung mangelhaft ist, darf man dies auch laut und deutlich sagen. Dass das den Hersteller bzw. Anbieter nicht freut, ist klar. Für solche Unannehmlichkeiten haben die großen Verbraucherschutzorganisationen ja dann ihre Rechtsabteilungen.

  39. #40 McPomm
    15. März 2013

    Wir haben nur das Licht und nicht mehr und daraus müssen wir all unsere Informationen über das Weltall ableiten.

    Ja, leider lassen die geplanten Gravitationswellendetektoren noch auf sich warten :-(.

  40. #41 Lupo
    15. März 2013

    Es Überrascht mich immer wieder, für was für Sch…öne Produkte sich doch noch Käufer finden lassen.
    Schade das der Blogeintrag entfernt werden musste, der war sehr aufschlussreich. Besonders die Diskusion danach.

  41. #42 Anwalts_Liebling
    15. März 2013

    Lupo, du kannst dir auch einen kopflosen Nagel in den Benzintank schmeissen und danach behaupten, das du 20% sprit auf 100 km sparst. Du darfst es nicht “Bet**” nennen – das deutsche Gericht wäre dir sicher – auch wenn es für jeden normal-denkenden Menschen auf der Hand liegt – und abgesehen davon, frage ich mich dann immer, wie gross die “Standesehre” eines Anwalts sein muss, wenn er solche Scharlatane verteidigt . Das es Anwälte gibt, die sich in Sachen Chemtrails hervortun – lässt die Zunft der anwälte nicht unbedingt in meiner Achtung steigen….

  42. #43 Kook1979
    15. März 2013

    @frantsichek

    Genau das war meine Idee. Wobei ich natürlich kein Rechtsexperte bin und die Erfolgsaussichten einer solchen Anzeige nicht beurteilen kann.

  43. #44 Lupo
    15. März 2013

    @ anwalts_liebling
    Wenn das so aussieht, sollte ich villeicht doch endlich meine Idee Photonen geladene Kaffetassen ( in die Sonne gestellt ) zu verkaufen, in die Tat umsetzen … kann ja nicht viel schief gehen.

  44. #45 Dyrnberg
    15. März 2013

    Schlage im Übrigen vor, nicht mehr von “Esoterik”, sondern nur noch von “Esoterikindustrie” zu sprechen. Trifft es eher.

  45. #46 Anwalts_Liebling
    15. März 2013

    @Lupo – leider. Meine liebste Freundin ist eine Schamanin, die studierte Atomwissenschaftlerin ist, am Bundesamt für Materialprüfung (!!!!!) arbeitet und nebenbei für irgendwelche esoterischen schwachsinns-Stäbe als “Expertin” auftritt – und das mit Wissen ihres Arbeitgebers. und da kommst du mit Kaffeetassen…. je länger man sich in der Szene tummelt…wird es immer schwerer, bei Verstand zu bleiben. Geh auf eine der Szene-Messen – soviele Taschentücher wegen der vielen Tränen über menschliche Dummheit kannst du in keine Tasche dieser Welt stecken.

  46. #47 pantoufle
    15. März 2013

    Für mich als bescheidenen Amateur-Astronomen stellt sich die rage, ob die ganze Geschichte mit den »Hohlraumresonatoren« nicht hauptsächlich dazu dient, die kleine Privatsternwarte zu finanzieren. Selbst die kleinsten Instrumente im Amateurbereich sind hunds-teuer.
    das Pantoufle
    [geplagter Lichtenknekker Kutter-Beobachter)

  47. #48 klauszwingenberger
    15. März 2013

    Stimmt, selbst die kleinsten Schiefspiegler sind ziemlich teuer…

    Der war gut.

    (Bandscheibengeschädigter Newtonian).

  48. #49 JaJoHa
    15. März 2013

    @McPomm
    Und \nu (Neutrinos) sind ja nicht so toll, da ist die Richtungsinformation nicht wirklich gut und der Nachweis schwieriger, genauso wie bei Protonen und anderen Teilchen, die Luftschauer erzeugen. Da sind die Informationen nicht so direkt zugänglich.
    Aber Astronomen sind ja offensichtlich sehr geduldig und erfindungsreich, also ist das vermutlich nur eine Frage der Zeit :-)

  49. #50 frantischek
    15. März 2013

    Hier lässt sich der Herr Zimmerli auch in mehreren Kommentarsträngen über die fundamentalistischen Scienceblog Autoren und Kommentatoren aus die sich offenbar alle gemeinsam gegen ihn verschworen haben.
    http://www.facebook.com/pages/Dieter-Broers/314134775365259?ref=ts&fref=ts
    Und überhaupt:
    Er hat ja gar keine Änderungen verlangt oder mit Klage gedroht.
    Er hat ja nur verlangt alle Kommentare neu zu ordnen damit seine Antworten schön prominent im richtigen Licht stehen und als ihm das verwehrt wurde hat er angedeutet das er auch rechtliche Schritte unternehmen kann.

    Hört sich für euch nach Änderungsforderungen und Klagedrohung an? Tja, ihr denkt halt nicht wie richtige Esos. Da muss man schon sehr feinfühlig, zumindest Vegetarier und gegen Tierversuche sein um sowas richtig zu verstehen…
    Ich kann grad nicht den Kopf auf die Tischkante knallen, ich hab schon eine Beule vom Küchenkasten…

    Und damit ich hier nicht öffentlich gesteinigt werde: Ich hab nix gegen Vegetarier, der Herr Zimmerli hat, als Beispiel dafür das Esos bessere Menschen sind, gebracht das ja die meisten Vegetarier sind und Tierversuche ganz doll böse finden.

  50. #51 G.K.
    15. März 2013

    Wieso dreht ihr den Spiess nicht einfach um und verkauft nicht auch selber solche Steine, natürlich nur unter dem Vorbehalt eines mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit auftretenden Placeboeffektes. Die besten Geräte zum Einfangen des Sternenlichtes habt ihr ja schon …

    Nein, erkundigt euch doch mal bei der Stiftung Warentest, wie man sowas am besten anpackt, oder schliesst euch dort unter der Rubrik “Gesundheit + Kosmetik” an …

  51. #52 nk
    15. März 2013

    Sehr schöner Artikel mit viel Gefühl. Ich wünsche Dir zukünftig wenig Stress mit Abmahnern und Eso-Spinnern. Und falls doch mal wieder was kommt, die nötige Gelassenheit.

    „für die ich als Bloginhaber leider auch voll verantwortlich bin“

    IANAL, aber ich glaube das stimmt so nicht ganz.

  52. #54 BabyBonkers
    15. März 2013

    Da wurden tatsächlch 5 Sterne Wertungen vergeben :D

  53. #55 BabyBonkers
    15. März 2013

    Nur wette ich, dass mind. 2 davon vom Ehepaar Zimmerli stammen…. :D

  54. #56 PDP10
    15. März 2013

    “Da wurden tatsächlch 5 Sterne Wertungen vergeben”

    Und “Kunden, die Artikel gekauft haben, welche Sie sich kürzlich angesehen haben, kauften auch ….”

    Fünf Bücher von Hans Küng … ich schmeiss mich weg :-)

  55. [...] Meinen neuen Artikel zum Thema Sternenlicht und Sternenlichtjuwelen könnt ihr hier lesen! Und dieser Artikel wird auch nicht entfernt [...]

  56. #58 Basilius
    15. März 2013

    @BabyBonkers

    Da wurden tatsächlch 5 Sterne Wertungen vergeben :D

    Naja, inzwischen hat sich der himmlische Bewertungs-Licht-Sternchen-Durchschnitt aber dank min. 20 fleißiger Neu-Rezensenten doch etwas mehr in Richtung Realität harmonisiert.
    \^_^/
    .
    …und ich wette, daß kein einziger davon Zimmerli hieß…

  57. #59 Regina
    15. März 2013

    Unser Sternenlicht-Sammler hat auch einen eigenen Fb Account:http://goo.gl/MzfZ9 … Sehr informativ! …

  58. #60 noch'n Flo
    Schoggiland
    16. März 2013

    Schön auch, wie Herr Zimmerli die inzwischen eingegangenen 1-Sterne-Wertungen kommentiert (und zwar immer wieder mit dem gleichen Standardtext):

    Dieser Rezensent gehört zu einer organisierten Fundamentalisten-Truppe, die etwas gegen Leute hat, die an Metaphysik, Spiritualität etc., glauben. Die Mitglieder dieser Truppe haben ihre 1-Stern Bewertungen alle erst seit gestern als Racheakt gepostet. Denn gestern wurde einer von Ihnen, der Webseiten mit verleumderischen Inhalten über den Autor unterhielt, zur Korrektur aufgefordert, ansonsten wären rechtliche Schritte gegen ihn in Erwägung gezogen worden. Statt die Verleumdungen zu korrigieren, entschied sich der Verantwortliche zur Löschung des blogs und startete sofort einen neuen. Gleichzeitig posteten seine Fundamentalisten-Freunde aus Rache hier ihre 1-Stern Rezensionen. Dieses Verhalten sagt meines Erachtens genug über diese Leute aus. Mit dem Inhalt des Buches haben deren Rezensionen nichts zu tun. Ich habe bei Amazon den Missbrauch gemeldet.

    Hat Herr Zimmerli inzwischen eigentlich schon einmal dargelegt, wo und wodurch er nun eigentlich von Florian verleumdet wurde?

    Sollte dies nicht der Fall sein, so stellt sein obiger Text m.E. seinerseits einen Straftatbestand dar: falsche Verdächtigung.

  59. #61 Florian Freistetter
    16. März 2013

    Ja. So sind sie halt die tolerante Esoteriker… Kritik ist NIE berechtigt denn man selbst irrt sich ja nicht. Wenn man also kritisiert wird steckt immer ne böse Verschwörung dahinter. Eine andere Erklärung kann es nicht geben. Und man selbst ist natürlich immer im Recht. Zum Glück bin ich ja nett. Sonst könnte ich mal einen Anwalt auf die Behauptungen von Zimmerli ansetzen…

  60. #62 noch'n Flo
    Schoggiland
    16. März 2013

    @ FF:

    Seit John Asht wissen wir ja, dass auch Buchautoren so empfindlich sind. Aber jetzt kamen ja Esoterik und Autorenschaft sogar in ein- und derselben Person zusammen. Das konnte ja nicht gut gehen.

  61. #63 frantischek
    16. März 2013

    Mhmmm…
    Verleumdung. Sollte auch eine einfache Anzeige reichen. Einfach Beweise sammeln und mitnehmen.

    Gesetzestext für die Schweiz:
    ” Wer jemanden wider besseres Wissen bei einem andern eines unehrenhaften Verhaltens oder anderer Tatsachen, die geeignet sind, seinen Ruf zu schädigen, beschuldigt oder verdächtigt, wer eine solche Beschuldigung oder Verdächtigung wider besseres Wissen verbreitet wird, auf Antrag, mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe bestraft.”

    Und Deutschland:
    “Wer wider besseres Wissen in Beziehung auf einen anderen eine unwahre Tatsache behauptet oder verbreitet, welche denselben verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen oder dessen Kredit zu gefährden geeignet ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe und, wenn die Tat öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) begangen ist, mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.”

    Beides von Wikipedia, üble Nachrede käme vielleicht auch noch in Betracht.

  62. #64 Florian Freistetter
    16. März 2013

    Herr Zimmerli könnte sich ja auch mal daran erinnern, dass ich SEINE Kommentare in meinem Blog alle stehen gelassen habe. Jeden einzelnen davon. Würde ich mit Kritik so umgeben, wie es offensichtlich unter Esoterikern üblich ist, hätte ich die ganzen Kommentare einfach gelöscht, wenn sie mir nicht in den Kram passen…

  63. #65 Florian Freistetter
    16. März 2013

    @Frantischek: Wie gesagt – ich mach sowas nicht. Es wird eh schon viel zu oft und bei jedem Blödsinn ein Anwalt auf irgendwen gehetzt. Die Leute scheinen mittlerweile gar nicht mehr normal miteinander reden zu können. Oder diskutieren. Da heißt es immer gleich “Nimm das zurück, sonst verklag ich dich!”. Anstatt vielleicht “Nimm das zurück, denn du hast dich geirrt – deine Aussage X ist falsch und zwar aus den Gründen Y und Z”. Ich werd da nicht mitmachen…

  64. #66 Spritkopf
    16. März 2013

    @Nochn Flo

    Schön auch, wie Herr Zimmerli die inzwischen eingegangenen 1-Sterne-Wertungen kommentiert (und zwar immer wieder mit dem gleichen Standardtext):

    Yepp, und alle Kommentare werden von Amazon mit folgendem Hinweis ausgeblendet: “[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen.] “

    Blendet man den Beitrag ein, steht darunter: “0 von 6 finden diesen Beitrag nützlich. Sie auch?”

    Zimmerli macht sich selbst mit seinem Gegeifer so sehr zum Löffel, da ist es gar nicht notwendig, ihm noch einen Anwalt auf den Hals zu schicken. :-D

  65. #67 Dietmar
    16. März 2013

    Anstatt vielleicht “Nimm das zurück, denn du hast dich geirrt – deine Aussage X ist falsch und zwar aus den Gründen Y und Z”. Ich werd da nicht mitmachen…

    Einer der Gründe, warum ich ein unkritisch scheinender Fan bin. Ausgesprochen sympathische Haltung!

  66. #68 ares
    16. März 2013

    heut abend werd ich mit meinem neuen aldi-telescop sternlich einfangen und steine zum halben preis anbieten.

    Das wird der hammer und ich endlich reich.

  67. #69 rolak
    16. März 2013

    Das wird der hammer und ich endlich reich.

    Hallo ares, da ist Dir ein folgenschwerer Tippfehler unterlaufen, der Deine Möglichkeiten unnötig einschränkt. Es muß selbstverständlich heißen:

    Das wird der hammer und ich unendlich reich.

  68. #70 Joachim
    Erde
    16. März 2013

    Hallo,
    ja, schöner Blog.
    Aber nicht für jeden ist Licht einfach nur Licht. Manche sagen, das Licht sei aus, nur weil es dunkel ist. :-) Mal abgesehen davon, dass manche schon einen gewissen Unterschied bemerken, ob da Wärme strahlt, ein Farbeindruck entsteht, oder Fukushima in die 2te Runde geht – was ist mit dem Licht, jenseits unserer heutigen Messmöglichkeiten? Klar, auch NUR Licht, aber welche Besonderheit tritt hier auf, wenn Licht denn schon so vielseitig ist – das hochfrequente Ende der Skala ist vielleicht noch weiter weg, als die Wissenschaft zu wissen glaubt? Wo war denn das aktuelle Wissen vor wenigen 100 Jahren noch, und grade Astronomen könnten hierfür einen gewissen Zeitbegriff haben? Was werden wir in nur 1000 Jahren über das Universum wissen? Es gab Zeiten, da war sich die Mehrheit der Wissenschaftler einig, dass der Mensch das einzige Lebewesen im Universum ist, nicht zuletzt, weil es ja in der Bibel stand und man es nicht besser wusste. Und das hat sich bis heute vielleicht weniger stark geändert, als man meint, glaubte man früher ja auch, es bräuchte unbedingt Licht für Leben, und heute findet man immer mehr und mehr Hinweise auf Leben dort, wo man es vorher nicht vermutet hat. (Mond Europa, z.B.) Was wird die Wissenschaft denken, wenn sie erst mal 100 erdähnliche Planeten gefunden hat, die sogar noch viel älter sind, als die Erde? Zu weit weg? Was werden Wissenschaftler sagen, wenn in nur 10 weiteren Jahren auf dem Mars noch mehr gefunden werden wird, als nur Beweise für ehemals vorhandenes Wasser? Vielleicht hat wer einen Link hier, zu der sicher schon geführten Diskussion über Leben auf anderen Planeten? Und fiel dabei auch der Link http://www.disclosureproject.org/ ? Vermutlich nicht, ist das für Astronomen wohl eher uninteressant, die sich dann wieder der Suche nach weiteren Planeten zuwenden, auf denen es mal Bakterien gegeben haben könnte. :-) (sorry, sicher nicht alle)
    “Das Licht IST eine EM-Welle, steht da oben“ – ich dachte immer, es würde sich so verhalten – manchmal aber auch wie Teilchen, diese lustigen Photonen, aber das ist dann wohl scheinbar widerlegt worden. Und was man davon halten soll, dass sich Quanteneigenschaften „teleportieren“ lassen (oder so ähnlich), weiß man auch noch nicht so genau – oder doch?
    Was nun die Starcon-Kristalle angeht – so habe ich damit bisher nur gute Erfahrungen gemacht, und wer nun schreien möchte, der tue das bitte. Aber es wird weder an meinen damit gemachten Erfahrungen, noch an der meiner Klienten was ändern. Manche hatten nachher keine Rückenschmerzen mehr, andere haben dabei spirituelle Erfahrungen gemacht, aber es muss wirklich niemand glauben, dass da was dran ist, oder gar die Steine kaufen, der nicht möchte. :-)
    Was die exklusiv-Bestrahlung angeht, weil es oben angesprochen wurde, so klar, dass immer mehr oder weniger Nebenlicht mit eingefangen wird, aber das meiste Licht kommt unter dem Strich doch von dem Hauptstern, auf den das Teleskop ausgerichtet wurde. Wer meint, dass das alles Quatsch ist, dem sei es vergönnt bei seiner Meinung zu bleiben, ist das Ganze ja noch nicht wissenschaftlich nachweisbar, aber ich schließe einfach nicht aus, dass es eines Tages so weit sein wird, und vertraue jetzt schon auf mein Gefühl, dass das schon gut ist, was ich und meine Klienten dabei spüren. Ein vorschnelles Urteil, ohne sich die Hintergründe und das Drumherum genauer angesehen zu haben ist natürlich schnell gefällt.
    Nur 2 Beispiele, die vielleicht erklären, warum es hier einfach leicht Diskrepanzen im Verständnis geben kann. In einem Psychologie-Experiment (Milgramexperiment) ging es darum, wie leicht Menschen bereit waren, auf Befehl einem Schuldigen (Schauspieler) Stromstöße zu verpassen, wenn es nur autoritär befohlen wurde, und die Opferperson es natürlich auch verdient hatte. Bei der Beschreibung flogen die Begriffe Strom und Spannung immer wieder durcheinander – der Strom wurde auf X Volt eingestellt usw. Ich habe versucht, meiner Professorin das (per mail) zu erklären – völlig ohne Erfolg, das Experiment sei korrekt beschrieben. Warum nur? Es war Ihr eigentlich auch egal, hatte es auf das Experiment selbst keinen Einfluss. Nun hätte ich sagen können „Pah, nicht mal von den elementarsten Grundlagen versteht die Psychologie was – alles Humbug, was die machen.“ Oder aber „naja, müssen sie ja auch nicht…“ Der andere Fall, ein dickes Buch über Jenseitsforschung, und alle, die nun Augen rollen sei gesagt, ja, das ist eine schon länger etablierte Forschung mit abertausenden untersuchten und bewiesenen Fällen… Da ging es um Schwingung, Frequenzen, und da wurde durch Frequenzerhöhung aus Schallwellen plötzlich Licht, ein Wunder! Klar, KANN man ein Buch an dieser Stelle in die Ecke werfen und sagen, der hat ja keine Ahnung und schimpfen und fluchen, dass man sich das Buch gekauft hat, usw. usw. ODER aber man kann Ihm das verzeihen, dass sein Hauptaugenmerk eben nicht auf exakter technischer Darstellung beruhte, sondern auf vielen anderen Arbeiten verschiedener Ärzte uswusw. Kommt dies natürlich zu oft und zu dramatisch vor, kann man irgendwann Rückschlüsse ziehen, ob er mit anderen Dingen auch so „nachlässig“ umgeht, oder aber, man schaut sich einfach an, was einem das Buch an anderen Inhalten geben kann und bleibt offen, auch wenn man nicht alles wortwörtlich glauben muss…
    Was ich damit sagen will – wer mit Aura/Chakra/Meridiane vorher noch nie zu tun hatte, und alles, was nur im entferntesten mit Kristallen zu tun hat (außer denen im Computer) als Esokram abtut (und ich stimme mit Euch überein, dass es in der Esoterik mehr schwarze als weiße Schafe gibt), der wird in diesem Leben mit den Sternenlicht-Kristallen auf keinen grünen Nenner kommen, und muss das ja auch gar nicht, so wenig wie ich Astronom werden oder alle möglichen Theorien kennen muss. Eines kann ich euch versichern – mit den Sternenlichtkristallen ist noch niemand reich geworden, ebenso wenig mit den Seminaren. Vergleicht die Preise doch einfach mal, mit anderen Seminaren – überteuert ist wirklich was ganz anderes.

    Wer nicht glaubt, dass es zwischen Himmel und Erde noch weit mehr gibt, als wir bisher entdeckt haben, braucht es nicht glauben. (Es gab eine Zeit in der man glaubte, alle Erfindungen wären entdeckt…) Wer im Mittelalter an U-Boote und Flugzeuge „glaubte“, oder vielleicht nur diese Technik nicht ausschloss, wurde vielleicht ausgelacht – wenn er noch Glück hatte. Was sind ein paar Hundert Jahre im Vergleich zur Erdgeschichte?

    So, auf ernst gemeinte und sachliche Antworten antworte ich gerne, wollen zu viele nur wieder freudvoll „zerreißen“, dann viel Spaß dabei und viel Erfolg noch bei Eurem Erdendasein :-)

  69. #71 frantischek
    16. März 2013

    So gut scheint das Geschäft aber gar nicht zu laufen wenn man sich die FB Seiten und auch Amazon ansieht. Ist aber auch klar, bei der veralteten Technik mit der die arbeiten. Ich werd im Sommer mit einem Yolo in das Geschäft einsteigen und, so Gott will, die ganze Branche im nächsten Jahr mit der Stevick-Paul Methode revolutionieren. :)

  70. #72 Rabbi
    16. März 2013

    “Joachim
    “Wer meint, dass das alles Quatsch ist, dem sei es vergönnt bei seiner Meinung zu bleiben, ist das Ganze ja noch nicht wissenschaftlich nachweisbar, aber ich schließe einfach nicht aus, dass es eines Tages so weit sein wird, und vertraue jetzt schon auf mein Gefühl, dass das schon gut ist, was ich und meine Klienten dabei spüren.”
    Herrlicher Satz. Diese Herauswinderei!
    “NOCH nicht”, das ist immer die Formulierung um irgendwelchen Gugus plausibel zu machen.
    Wenn Joachim doch nur eine minimalste Ahnung von Wissenschaft hätte, dann wäre ihm sofort klar, dass das NIE der Fall sein wird. Warum das so ist, könnte man einfach erklären. Leider nützt es nichts, da der Joachim schon so alt geworden ist, ohne dass ihn die Grundlagen der Wissenschaft je tangiert hätten. Es gibt keinen Grund, warum sich das ausgerechnet heute ändern sollte.
    Sollten alle “wissenschaftlichen” Stricke reissen (was sie schon lange sind), dann bleibt immer noch das Spüren der “Klienten” – und natürlich das Wohlbefinden von Joachims Portemonnaie…

    Ein Tipp:
    Herkimer-Diamanten gibts auf Ebay stinkbillig.

    Ein weiterer Tipp:
    Ich könnte sie Dir für die Hälfte des Ebaypreises verkaufen – gratis dazu besprochen mit einigen passenden Kabbala Formeln. Die Photonenassimilationsfähigkeit erhöht sich damit rasant.

  71. #73 noch'n Flo
    Schoggiland
    16. März 2013

    Ach, der Herr Heise hat den Weg von den Amazon-Rezensionen hierher gefunden. Und schmeisst gleich mit Textwänden um sich, die vor Eso-Müll nur so strotzen.

    Sie sind wohl ein grosser Fan von Herrn Zimmerli, was?

  72. #74 PDP10
    16. März 2013

    Hmmmpf … tl;dr …

    Mist. Habe ich jetzt doch.

    Na das ist ja mal eine tolle Beweisführung Achim…

    Ich kriege schon wieder HALS!

    Ähm, nein, nein … schon wieder gut….

    Ich bin ein Gänseblümchen und mein Herz ist rein
    Denn da lasse ich jeden Morgen die Sonnenstrahlen rein …
    dumdidum….
    Und jetzt tanzen wir alle unseren Namen tralala …

  73. #75 safari
    16. März 2013

    @Florian
    Lange, unwissenschaftliche Posts sind zwar witzig zu lesen, sollten meiner Meinung nach aber am besten sofort gelöscht werden, ehe sich noch jemand zu justitiablen Äußerungen provoziert fühlt. Außerdem habe ich den Eindruck, dass hier jemand versucht, für esoterische Veranstaltungen zu werben.
    Nichts für ungut – solche Posts haben hier nichts zu suchen

  74. #76 ares
    16. März 2013

    @Joachim,
    Licht jenseits unser Messmöglichkeiten gibt es nicht. Licht ist Teil der Elmag Wellen die durch Rezeptoren im Auge aufgenommen, salop gesagt, per Hirn den Sinneseindruck Licht enstehen lässt.
    Eines der vielen Meisterstücke der Evolution.

  75. #77 PDP10
    16. März 2013

    @safari:

    Meine Meinung (und nur meine, ich kann hier natürlich nicht für unseren Gastgeber sprechen):

    “Lange, unwissenschaftliche Posts sind zwar witzig zu lesen, sollten meiner Meinung nach aber am besten sofort gelöscht werden,”

    Ganz klares nein, solange sie selbst keine justitiablen Inhalte wie Beleidigungen o.ä. enthalten.
    Sonst benehmen wir uns nämlich wie die.

    “ehe sich noch jemand zu justitiablen Äußerungen provoziert fühlt.”

    So wie ich die Mitposter hier kenne, wird das nicht passieren. Und wenn, kann man Florian immer noch freundlich ums Löschen bitten.

  76. #78 safari
    16. März 2013

    @Joachim
    Es gibt genügend Blogs, die sich mit Chakren, Meridianen und Auren beschäftigen. Dort werden Sie mit offenen Armen empfangen und können jede Menge Kunden aquirieren.

  77. #79 Spritkopf
    16. März 2013

    @PDP10
    Ich stelle fest, da hört noch jemand Ganz Schön Feist. ;-)

    @Joachim
    Nee, is’ klar. Schallwellen (= Luftdruckschwankungen) muss man nur genügend in der Frequenz erhöhen, dann werden sie zu elektromagnetischer Strahlung. Hast du noch ähnliche physikalische Phänomene aus deinem Wissensfundus anzubieten?

  78. #80 safari
    16. März 2013

    @PDP10
    Ich hoffe Du hast recht – obwohl es in der Vergangenheit schon anders war. Ich hatte Sorge, dass es wieder entgleisen könnte. Mein Post war durchaus als freundlicher Vorschlag an FF gemeint.

  79. #81 Florian Freistetter
    16. März 2013

    @safari: “Nichts für ungut – solche Posts haben hier nichts zu suchen”

    Ich hab mich dazu entschieden, nur strafrechtlich relevante Kommentare zu löschen, plus zu starke Beleidigungen und Spam. Alles andere bleibt stehen, selbst wenn ich es für bescheuert halte. Wenn ich anfange, nach Inhalt zu selektieren, dann wird das zwangsläufig irgendwann ungerecht (und wäre auch zuviel administrativer Aufwand). Abgesehen davon will ich mein Blog eben gerade NICHT wie die Esoteriker führen, die alles löschen, was ihnen nicht in den Kram passt. Man darf mich und meine Meinung auch gerne öffentlich blöd finden…

  80. #82 safari
    16. März 2013

    @FF
    Das verstehe ich! Nach dem ganzen Stress dachte ich halt …

  81. #83 Jens
    Günzburg
    16. März 2013

    Ich geb gerne was um Quacksalbern das Handwerk zu legen laß dir nicht alles gefallen

  82. #84 Christian
    17. März 2013

    Schöner Artikel über ein eigentlich schwachsinniges “Produkt” ^^
    Ich muss mit meiner kleinen Tochter 2 1/2 Jahre jeden Abend aus ihrem Dachfenster schauen damit wir noch die Sterne und den Mond sehen (wehe es sind Wolken da :-D) und auch Flugzeuge werden inzwischen sicher ausgeschlossen.
    Die einzigsten Sternjuwelen die ich kenne trägt Samburi Yura aus Perry Rhodan ;-)

  83. #85 Tachy
    17. März 2013

    Zimmerli hat den Shitstorm auf seiner Facebook-Seite gelöscht und alle Kritiker gesperrt.

  84. #86 Lyfja
    17. März 2013

    Aber Moment! Man kann doch sogar in Fachbüchern nachlesen, dass das funktioniert. Ich habe es gleich mal rausgesucht. In meinem Buch (Klett-Cotta, 26. Auflage der kartonierten Sonderauflage von 1999) steht auf Seite 454 (ziemlich unten):

    “In dieser Phiole,” sagte sie,”ist das Licht von Eärendils Stern eingefangen und in das Wasser meines Springquells gesetzt. Es wird noch heller scheinen, wenn Nacht um dich ist. Möge es dir ein Licht sein an dunklen Orten, wenn alle anderen Lichter ausgehen.”

    Und ist damit nicht ganz vorzüglich Kankra in Schach gehalten worden?

    Ich vermisse übrigens bei dem famosen Angebot der Firma (175 Öcken ist doch ein Spottpreis) den Kristall mit dem Licht aus der Pegasusgalaxie. Man könnte Dr. McKay (mein heimlicher Held) doch mal Blinkzeichen rüberschicken.

  85. #87 rolak
    17. März 2013

    Mist, jetzt wünschte ich, auch etwas auf seiner fbSite abgelassen zu haben, Tachy, da ist ja garnichts mehr übrig. Statt eines Regales mit Pokalen wäre doch dann eine Ehrenliste á la ‘Bereits gesperrt von…’ nicht schlecht zum Schmucke der eigenen Pinwand. Selbst wenn der account wie in meinem Fall nur zum Lesen anmeldungsfordernder Einträge generiert wurde und auch so benutzt wird…

  86. #88 Basilius
    17. März 2013

    Mist…

    Ja, genau so fühle ich mich auch gerade, rolak. Das Dumme bei mir ist, daß ich einen FB-Account “mitbenutzen” kann, dessen PW von meinem Firefox großzügig immer noch bereitgestellt wird. Das bedeutet aber natürlich, daß ich diesen Account niemals zum erzeugen von Nachrichten benutzen sollte, sondern nur zum kucken. Ich war jetzt doch kurzzeitig versucht mir auch einen Account zu diesem ersteren Behufe mir zuzulegen

  87. #89 Alderamin
    17. März 2013

    @Joachim

    was ist mit dem Licht, jenseits unserer heutigen Messmöglichkeiten?

    Das ist kein Licht mehr. Eigentlich ist mit Licht nur das sichtbare zwischen ca. 400 und 800 nm gemeint, aber wenn man mal großzügig ist und Infrarot- und Röntgen-”Licht” mitrechnet, dann ist das immer noch sehr gut im Fenster der Messbarkeit. Jenseits von Röntgen kommt nur noch Gamma-Strahlung, die ist schon deswegen messbar, weil sie gewaltige Energien hat, die, wenn sie mit der Atmosphäre kollidiert, sogar neue Teilchen erzeugt. Es wurden Gammaquanten mit der Energie eines kräftig geworfenen Basketballs gemessen (google mal “oh-my-god particle)! Solches “Licht” kann allerdings kein Stern erzeugen, dazu braucht es schon ein die Akkretionsscheibe um ein Schwarzes Loch oder eine Hypernova oder dergleichen.

    Am anderen Ende geht die Infrarot-Strahlung in die Mikrowellen über, d.h. in den Funkbereich, und da gibt es nur bestimmte Fenster, in denen Strahlung überhaupt durch die Atmosphäre kommt (Kristalle am Fernrohr “beimpfen” ist ansonsten nicht).

    Außerdem sind die Fernrohre des Herrn Zimmerli wohl kaum geeignet, um etwas anderes als sichtbares Licht zu fokussieren. Glas lässt langwelliges IR nicht durch und fokussiert schon gar keine Mikrowellen; UV wird von der Atmosphäre kaum durchgelassen und alles kurzwelligere stört sich nicht am Glas der Linse, also auch keine Fokussierung. Licht “jenseits unserer heutigen Messmöglichkeiten” spielt also überhaupt keine Rolle, bei dem, was Zimmerli macht (und sichtbares Licht eigentlich auch nicht).

    Klar, auch NUR Licht, aber welche Besonderheit tritt hier auf, wenn Licht denn schon so vielseitig ist – das hochfrequente Ende der Skala ist vielleicht noch weiter weg, als die Wissenschaft zu wissen glaubt?

    Lichtquanten unterscheiden sich voneinander maximal in genau einer Eigenschaft: der Frequenz, gleichbedeutend mit ihrer Energie (E = h*f, h=Plancksches Wirkungsquantum). Zwei Photonen gleicher Energie sind ununterscheidbar, egal woher sie kommen. Sie sind einfach ein kleines Bündel reiner elektromagnetischer Energie.

    Wo war denn das aktuelle Wissen vor wenigen 100 Jahren noch, und grade Astronomen könnten hierfür einen gewissen Zeitbegriff haben?

    Da, wo es die Beobachtungsmöglichkeiten der damaligen Zeit erlaubten. Und da war schon klar, dass Photonen kleine Lichtpakete sind. Seit 1905 ist der Photoeffekt durch Einstein erklärt, und an dieser Erklärung hat sich in den letzten 100 Jahren nichts geändert.

    Was werden wir in nur 1000 Jahren über das Universum wissen?

    Unter anderem, dass Lichtquanten sich nur in ihrer Frequenz unterscheiden. Und dass Steine nach unten fallen. Nicht alles, was die Wissenschaft gefunden hat, muss später korrigiert werden. Eigentlich sehr wenig. Die Raumsonden der NASA werden mit Newtons Bewegungsgesetzen gesteuert. Einsteins Relativitätstheorie braucht es nur für hochpräzise Messungen, etwa beim GPS.

    Was wird die Wissenschaft denken, wenn sie erst mal 100 erdähnliche Planeten gefunden hat, die sogar noch viel älter sind, als die Erde? Zu weit weg?

    Kommt drauf an, wofür. Zum Hinfliegen: definitiv, ja.

    Was werden Wissenschaftler sagen, wenn in nur 10 weiteren Jahren auf dem Mars noch mehr gefunden werden wird, als nur Beweise für ehemals vorhandenes Wasser?

    Es wäre eine Sensation, aber nicht völlig unerwartet. Man weiß ja heute schon, dass irdische Mikroben auf dem frühen Mars hätten überleben können. Man weiß nur nicht, unter welchen Bedingungen Leben entstehen konnte, und ob der Mars auch dafür geeignet war. Falls man Lebensspuren fände, hätte man viel gelernt. Ja, Fragen, die man noch nicht beantwortet hat, werden möglicherweise beantwortet werden. Fragen die schon beantwortet wurden, müssen deswegen jedoch keineswegs zwingenderweise neue Antworten erhalten.

    “Das Licht IST eine EM-Welle, steht da oben“ – ich dachte immer, es würde sich so verhalten – manchmal aber auch wie Teilchen, diese lustigen Photonen, aber das ist dann wohl scheinbar widerlegt worden.

    Nö, im Gegenteil. Alles und jedes verhält sich manchmal wie Welle und manchmal wie Teilchen. Sogar Astrodicticum-Kommentatoren haben eine De-Broglie-Wellenlänge. Die ist halt nur sehr kurz, zu kurz, um für das praktische Leben relevant zu sein (weswegen man leider nicht durch Wände tunneln kann).

    Und was man davon halten soll, dass sich Quanteneigenschaften „teleportieren“ lassen (oder so ähnlich), weiß man auch noch nicht so genau – oder doch?

    Hat was mit quantenmechanischer Verschränkung von Teilchen zu tun, aber wenig mit Herrn Zimmerli.

    Was nun die Starcon-Kristalle angeht – so habe ich damit bisher nur gute Erfahrungen gemacht, und wer nun schreien möchte, der tue das bitte.

    Aaaaaah!!!

    Plazebo-Effekt und selektive Wahrnehmung das sind, mein junger Jedi.

    Aber es wird weder an meinen damit gemachten Erfahrungen, noch an der meiner Klienten was ändern. Manche hatten nachher keine Rückenschmerzen mehr, andere haben dabei spirituelle Erfahrungen gemacht, aber es muss wirklich niemand glauben, dass da was dran ist, oder gar die Steine kaufen, der nicht möchte. :-)

    Es kann jeder kaufen und glauben, was wer will. Es kann auch jeder diskutieren, was er will. Wer allerdings jemandem mit Klage droht, weil jener die Wahrheit über die Wirkungslosigkeit eines Plazebos in seinem Blog kund tut, der soll sich was schämen.

    Da ging es um Schwingung, Frequenzen, und da wurde durch Frequenzerhöhung aus Schallwellen plötzlich Licht, ein Wunder!

    Piezoelektrischer Effekt, Kristalle können unter Druck Funken erzeugen. Sachen gibt’s…

    Klar, KANN man ein Buch an dieser Stelle in die Ecke werfen und sagen, der hat ja keine Ahnung und schimpfen und fluchen, dass man sich das Buch gekauft hat, usw. usw. ODER aber man kann Ihm das verzeihen, dass sein Hauptaugenmerk eben nicht auf exakter technischer Darstellung beruhte, sondern auf vielen anderen Arbeiten verschiedener Ärzte uswusw.

    Wie gesagt, er kann den Leuten andrehen, was er will, nur nicht andere bedrohen, die seinen Unsinn Unsinn nennen.

    Wer nicht glaubt, dass es zwischen Himmel und Erde noch weit mehr gibt, als wir bisher entdeckt haben, braucht es nicht glauben.

    Oh, lies’ mal was über Stringtheorie oder parallele Universen. Klar ist da noch viel zu entdecken, sonst könnten die Naturwissenschaften ja das Licht ausschalten und gehen.

    So, auf ernst gemeinte und sachliche Antworten antworte ich gerne, wollen zu viele nur wieder freudvoll „zerreißen“,

    Mal gespannt, ob ich zu den Würdigen gehöre…

    dann viel Spaß dabei und viel Erfolg noch bei Eurem Erdendasein :-)

    Danke, auch so.

  88. #90 botein6603
    17. März 2013

    Zum Glück habe ich schon Halsweh. Wenn ich sowas lese von wegen aufgeladener Steine. Mir hat mal ein Steinheilkundler gesagt: “Der Stein zieht an dir” ein Sugilit,
    “kostet statt 70 nur 60,-€” und ich Depp habe mich überrumpeln lassen. Der Herr hat genau die gleichen Tricks wie Joachim besschrieben, angewendet. Der Sugilit ein Powerstein. Nach einem halben Jahr brach ich zusammen vor lauter Power im Stein und rutschte ins “Burn Out”. Danach wars rum mit den Steinen und deren Botschaft. Aus Schaden klug werden heißt das.
    Eine Möglichkeit wäre doch dann noch via Amazon alles zu liken… zer-lieben. Davon spricht doch Zimmerlin und holt Jesus heraus. Typisch halt. Was würde wohl Osho dazu sagen.
    Auf jedenfall darfst du lieber Florian auch meiner Solidarität sicher sein. In meinen Augen wird das immer schlimmer mit den Heilern – generell, wie ich in der Diskussion auf YT zur Lichtnahrung u.a. Mit M. Berger sehen konnte.

  89. #91 Bjoern
    17. März 2013

    Wir haben nur das Licht und nicht mehr und daraus müssen wir all unsere Informationen über das Weltall ableiten.

    Nachdem sich alle genügend über die Sternenlicht-Juwelen mokiert haben, hier wenigstens noch ein Beitrag zur eigentlichen Astronomie… ;-)

    Die obige Aussage stimmt nämlich so nicht 100%. Außer Licht haben wir auch die kosmische Strahlung und insbesondere auch die Neutrinos!

    Mein liebstes astronomisches Bild ist immer noch das hier:
    http://apod.nasa.gov/apod/ap980605.html

  90. #92 Bjoern
    17. März 2013

    Herr Zimmerli schrieb (in seinen Amazon-Kommentaren):

    Statt die Verleumdungen zu korrigieren, entschied sich der Verantwortliche zur Löschung des blogs und startete sofort einen neuen.

    Wow. Erstens mal versteht der Herr anscheinend den Unterschied zwischen einem ganzen Blog und einem einzelnen Blogartikel nicht (reife Leistung!), und zweitens reicht es ihm nicht, wenn ein Artikel, den er als “Verleumdung” betrachtet, gelöscht und durch einen anderen, harmloseren ersetzt wird – nein, er will anscheinend eine offizielle Entschuldigung! Oder wie soll man das auffassen?

    Hat er eigentlich irgendwo auch mal auch nur die kleinste Erklärung gebracht, was denn nun konkret eigentlich “Verleumdungen” waren an dem Artikel?

  91. #93 rstruwe
    17. März 2013

    Aus juristischer Sicht würde mich ja wirklich mal interessieren, auf welcher rechtlichen Grundlage dieser Herr Zimmerli hier vorgehen will.

    Nach meiner ersten Einschätzung stand in dem ursprünglichen blogeintrag wirklich nichts, was nicht unter die Meinungs- bzw Pressefreiheit fällt. Umgekehrt sehe ich keinerlei berechtigtes geschweige denn überwiegendes Interesse von Herrn Zimmerli an einer Unterbindung der Veröffentlichung.

    Allerhöchstens könnte er sich auf sein Recht auf Gegendarstellung nach den einschlägigen Landespressegesetzen berufen. Damit könnte er selbst an gleicher stelle eine Gegendarstellung veröffentlichen. Aber nicht absatzweise im bestehenden Artikel sondern leidlich an gleich “prominenter” Stelle auf der Seite. Zudem bezieht sich der Gegendarstellungsanspruch nicht auf Meinungsäußerungen sondern lediglich auf Tatsachenbehauptungen. Tatsachen sind aber, wie der Jurist lernt, Vorgänge der Vergangenheit, Gegenwart oder Zukunft, die dem Beweis zugänglich sind. Bei kreativer juristischer Auslegung ist somit alles, was man über solche Wundersteine schreibt eine Meinungsäußerung – die den höchsten grundrechtlichen Schutz genießt – da außer der Tatsache dass sie in Form der entsprechenden chemischen Verbindungen existieren wohl nichts in Form des zivilprozessualen Strengbeweis belegbar ist.

    Ich kann schon verstehen, wenn man es allein aus finanziellen Gründen nicht auf einen Rechtsstreit ankommen lassen will. Aber in diesem Fall ist die Sache nach meiner kurzen Ersteinschätzung derart substanzlos, dass Herr Zimmerli juristisch vermutlich mit Anlauf vor die Wand rennen und sich eine blutige Nase holen würde.

    Aber wie gesagt, ist nur meine Ersteinschätzung, kein eingehender Rechtsrat.

  92. #94 Florian Freistetter
    17. März 2013

    Ich weiß nicht, wo ich das in den Kommentaren gelesen habe – aber mir war so, als hätte ich irgendwann im Messetrubel in Leipzig beim Blick auf mein Smartphone etwas von “Aber der Hauptstern im Teleskop gibt trotzdem noch das meiste Licht ab” gelesen. Das ist natürlich Unsinn. Der typische Blick durch ein Teleskop sieht ca. so aus: http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/wp-content/blogs.dir/28/files/2012/07/i-79bc2e01dc5c0269b41fdbcd14d556e6-CCD_Calibrated_Image.jpg

    Da kommt das Licht ALLER Sterne an; es gibt keinen “Haupstern” oder ähnliches…

  93. #95 Bjoern
    17. März 2013

    @Joachim:

    Aber nicht für jeden ist Licht einfach nur Licht.

    Ja, für Künstler ist sicher “Licht” etwas anderes als für Naturwissenschaftler. So what?

    Mal abgesehen davon, dass manche schon einen gewissen Unterschied bemerken, ob da Wärme strahlt, ein Farbeindruck entsteht, oder Fukushima in die 2te Runde geht …

    Nur das zweite ist Licht. Ersteres ist Infrarot-, letzteres radioaktive Strahlung. (entschuldige, wenn ich ab jetzt darauf bestehe, dass “Licht” in seiner naturwissenschaftlichen Bedeutung verwendet wird und nicht in irgendeiner privaten Bedeutung – wir sind hier auf den ScienceBlogs!)

    – was ist mit dem Licht, jenseits unserer heutigen Messmöglichkeiten?

    Licht hat Wellenlängen zwischen (grob) 400 und 800 nm. Das ist alles sehr gut innerhalb unserer heutigen Messmöglichkeiten.

    …das hochfrequente Ende der Skala ist vielleicht noch weiter weg, als die Wissenschaft zu wissen glaubt?

    Äh, die Wissenschaft sagt, dass es so etwas wie ein “Ende der Skala” (der Frequenz der elektromagnetischen Wellen) schlicht nicht gibt. Wovon redest du also?

    Wo war denn das aktuelle Wissen vor wenigen 100 Jahren noch, und grade Astronomen könnten hierfür einen gewissen Zeitbegriff haben? Was werden wir in nur 1000 Jahren über das Universum wissen?

    Au ja, das “tolle” Argument “Wir wissen noch soviel nicht über die Welt, also kann doch XYZ richtig sein!?!” Ja, natürlich könnten die Behauptungen hinter den Sternenlicht-Juwelen richtig sein. Aber (1) ist das extrem unwahrscheinlich, weil die Behauptungen einer großen Menge gut untersuchter Wissenschaft widersprechen, und (2) wäre es der Job von Herrn Zimmerli, wissenschaftlich nachzuweisen, dass seine Behauptungen stimmen.

    Es gab Zeiten, da war sich die Mehrheit der Wissenschaftler einig, dass der Mensch das einzige Lebewesen im Universum ist, nicht zuletzt, weil es ja in der Bibel stand und man es nicht besser wusste.

    Wann soll das gewesen sein? Bitte konkrete Zitate, die das belegen. (ach ja, kleiner Tipp: Tiere und Pflanzen sind auch Lebewesen…)

    Und das hat sich bis heute vielleicht weniger stark geändert, als man meint, glaubte man früher ja auch, es bräuchte unbedingt Licht für Leben,…

    Auch hier bitte: Zitate, die das belegen.

    Was werden Wissenschaftler sagen, wenn in nur 10 weiteren Jahren auf dem Mars noch mehr gefunden werden wird, als nur Beweise für ehemals vorhandenes Wasser?

    Sie werden sich wie verrückt freuen?!? Du hast anscheinend ein völlig falsches Bild von Wissenschaftlern! Wissenschaftler lieben überraschende Entdeckungen, die vormals anscheinend sichere Ideen über den Haufen werfen – nur so kann sich Wissenschaft schließlich weiterentwickeln!

    http://www.disclosureproject.org/

    Ach, UFO-Gläubiger sind wir auch noch?

    “Das Licht IST eine EM-Welle, steht da oben“ – ich dachte immer, es würde sich so verhalten – manchmal aber auch wie Teilchen, diese lustigen Photonen, aber das ist dann wohl scheinbar widerlegt worden.

    Nein, ist es nicht. Photonen sind die Quanten der EM-Wellen, da widerspricht sich nichts. Tipp: Quantenelektrodynamik lernen – es gibt auch gute populärwissenschaftliche Bücher dazu, z. B. das von Feynman.

    Und was man davon halten soll, dass sich Quanteneigenschaften „teleportieren“ lassen (oder so ähnlich), weiß man auch noch nicht so genau – oder doch?

    Äh, natürlich weiß man, was man davon halten soll – dass (und wie) das möglich ist, wurde nämlich vor den Experimenten dazu theoretisch vorhergesagt…

    Was nun die Starcon-Kristalle angeht – so habe ich damit bisher nur gute Erfahrungen gemacht, und wer nun schreien möchte, der tue das bitte. Aber es wird weder an meinen damit gemachten Erfahrungen, noch an der meiner Klienten was ändern.

    Fallen die Hinweise “Anekdoten sind keine Daten” und “man kann sich sehr leicht selbst täuschen” schon unter “schreien”?

    Manche hatten nachher keine Rückenschmerzen mehr,…

    Post hoc, ergo propter hoc…?

    andere haben dabei spirituelle Erfahrungen gemacht,

    … was sehr leicht mit Autosuggestion erklärbar ist…

    aber es muss wirklich niemand glauben, dass da was dran ist, oder gar die Steine kaufen, der nicht möchte.

    Aber wehe, man wagt es zu sagen, dass das Konzept völlig abstrus ist?

    …ist das Ganze ja noch nicht wissenschaftlich nachweisbar, …

    Wieso sollte das nicht wissenschaftlich nachweisbar sein? Was hält Herrn Zimmerli davon ab, eine randomisierte, doppelt verblindete Studie zur Wirksamkeit durchzuführen?

    Ein vorschnelles Urteil, ohne sich die Hintergründe und das Drumherum genauer angesehen zu haben ist natürlich schnell gefällt.

    Die “Hintergründe” sind ca. 100 Jahre Forschung zu elektromagnetischen Wellen und deren Wirkungen auf den menschlichen Körper. Wer sich diese Hintergründe hier nicht genauer angesehen hat, ist eigentlich offensichtlich…

    Zum Milgram-Experiment: ja, natürlich ist es da nicht wesentlich für den Effekt, ob man Strom und Spannung auseinander halten kann. Aber der wesentliche Unterschied zu den “Sternenlicht-Juwelen” ist nun mal, dass Milgram ein kontrolliertes wissenschaftliches Experiment durchführte und damit den Effekt zeigte. Warum bekommt Herr Zimmerli das nicht hin? (s.o.)

    Der andere Fall, ein dickes Buch über Jenseitsforschung, und alle, die nun Augen rollen sei gesagt, ja, das ist eine schon länger etablierte Forschung mit abertausenden untersuchten und bewiesenen Fällen…

    Ja, es ist klar bewiesen, dass die Inhalte von Nahtoderlebnisse von der Kultur, in welcher der Betroffene aufgewachsen ist, abhängen. Was ist also die naheliegende Schlussfolgerung…?

    Was ich damit sagen will – wer mit Aura/Chakra/Meridiane vorher noch nie zu tun hatte, …

    Danke, ich hatte schon damit zu tun. Ich habe mich damit beschäftigt – und festgestellt, dass das alles schlicht auf unbelegten Behauptungen, Autosuggestion u.ä. beruht.

    …und alles, was nur im entferntesten mit Kristallen zu tun hat (außer denen im Computer) als Esokram abtut

    Oder als Geologie vielleicht…?

    Eines kann ich euch versichern – mit den Sternenlichtkristallen ist noch niemand reich geworden, ebenso wenig mit den Seminaren. Vergleicht die Preise doch einfach mal, mit anderen Seminaren – überteuert ist wirklich was ganz anderes.

    Wow, tolles Argument… “Meine Preise sind doch nicht teuer, andere Leute sind doch noch viel teurer!” Sollte man die Preise nicht eher mit den für die Herstellung nötigen Ausgaben vergleichen statt mit den Preisen anderer Produkte…?

    Wer nicht glaubt, dass es zwischen Himmel und Erde noch weit mehr gibt, als wir bisher entdeckt haben, braucht es nicht glauben.

    Kleiner Tipp: praktisch jeder Wissenschaftler glaubt, dass es zwischen Himmel und Erde noch weit mehr gibt, als wir bisher entdeckt haben. Es gibt aber einen wichtigen Unterschied zu Esoterikern: Wissenschaftler wissen, wie leicht man sich selbst täuschen kann, und akzeptieren die Existenz neuartiger Phänomene deswegen erst dann, wenn es eindeutige Belege dafür gibt…

    (Es gab eine Zeit in der man glaubte, alle Erfindungen wären entdeckt…)

    Belege für diese Behauptung, bitte.

    So, auf ernst gemeinte und sachliche Antworten antworte ich gerne, wollen zu viele nur wieder freudvoll „zerreißen“, dann viel Spaß dabei und viel Erfolg noch bei Eurem Erdendasein

    Mit anderen Worten: auf Leute, die dir zustimmen, antwortest du gerne – Kritik ignoriest du aber einfach.

  94. #96 rstruwe
    17. März 2013

    Und BTW, wenn jemand gleich die strafrechtliche Keule (“Verleumdung”) auspackt: sowohl im deutschen als auch im schweizerischen Strafrecht verlangt die Verleumdung als Tatbestandsvoraussetzung, dass eine falsche Tatsache “wider besseres Wissen” behauptet wird.

    Man muss also zunächst mal den blogeintrag als Tatsachenbehauptung definieren, was wegen des offenkundig ironischen Untertons nicht leicht werden dürfte. Aufgrund der überragenden Bedeutung der Meinungsfreiheit im freiheitlichen Rechtsstaat ist eine Äußerung im Zweifelsfall immer als Meinung einzuordnen, da dies einen höheren Schutz des Absenders zur Folge hat.

    Im nächsten Schritt müsste dann dargelegt werden, dass die Behauptung des Autors – also die Wirkungslosigkeit bestimmter Gegenstände – unwahr ist.

    Zu guter Letzt muss dann bewiesen werden, dass der Autor “wider besseres Wissen” gehandelt hat, mithin also sicher wusste, dass in Wirklichkeit doch eine Wirksamkeit gegeben ist. Da der Autor jedoch Wissenschaftler ist und auf dem anerkannten Stand der einschlägigen Forschung argumentiert, wohingegen der Hersteller dieser Produkte sachliche und fundierte Argumente für die Wirksamkeit seiner Produkte bislang missen lässt, dürfte es allerspätestens bei diesem Schritt aus sein mit der Verleumdung.

    …wie gesagt, wenn man nicht ohnehin schon vorher aus der Prüfung aussteigen muss, weil bereits keine Tatsachenbehauptung iSd 186 ff StGB vorliegt.

  95. #97 Alderamin
    17. März 2013

    @Florian

    Ich weiß nicht, wo ich das in den Kommentaren gelesen habe – aber mir war so, als hätte ich irgendwann im Messetrubel in Leipzig beim Blick auf mein Smartphone etwas von “Aber der Hauptstern im Teleskop gibt trotzdem noch das meiste Licht ab” gelesen. Das ist natürlich Unsinn.

    Das Stand in Joachims Wall of Text. Dem würde ich aber nicht mal widersprechen. Wenn Du einen Stern 1. Größe wie Beteigeuze, Wega, Capella oder gar Sirius mit 200-fach im Amateurteleskop anschaust, dann bist Du so geblendet, dass sonst keine anderen Sterne zu sehen sind. 99,99% des Lichts kommen dann von dem betreffenden hellen Stern und (wer kauft schon Kristalle, die von HD357288 beleuchtet wurden??).

    Und so ein heller Stern lässt sich per Okularprojektion auch scharf und sichtbar auf einen Projektionsschirm schmeißen (afokale Projektion, wird auch zur Sonnenbeobachtung verwendete; wenn man an Stelle des Schirms einen Kamerachip platziert, dann kann man die Äquivalentbrennweite gewaltig erhöhen, etwa bei der Planetenfotografie).

    Damit einen Kristall zu beleuchten, ist an sich kein Problem, kann ich auch, nur wüsste ich nicht, wozu? Glitzert vielleicht schön, werd’s mal testen.

  96. #98 Joe
    17. März 2013

    Also beim Spendensammeln für einen juristischen Gegenschlag wär ich aber auch dabei – nur so als Anmerkung ;)
    Deine Einstellung in allen Ehren, aber manchmal muss man Leuten auch einfach zeigen, dass es Grenzen gibt. Und die ist meines Erachtens überschritten, wenn du nun zur freiwilligen Selbstzensur greifst – hier fängts an und wo hörts auf? Das aber nur als meine (streitlustige und überaus querulatorische :D) Meinung…

  97. #99 Florian Freistetter
    17. März 2013

    @Joe: “wenn du nun zur freiwilligen Selbstzensur greifst”

    Tu ich ja nicht. Immerhin kommentierst du hier ja gerade einen langen Artikel, in dem ich die Sache mit den Sternenlichtjuwelen genauer und besser erkläre, als im alten.

  98. #100 Joe
    17. März 2013

    Hm, auch wahr. Unterstützung kriegst du von mir trotzdem, wenn dir mal wer ernsthaft juristisch auf die Pelle rückt :)

  99. #101 Beobachter
    Hyperbelförmiger - dieelektrischer Übergang fördert den Tunnel(blick)effekt, oder so...
    17. März 2013

    Edelgas – schnuppern ein Weg zur Erleuchtung?…

    na, irgendwie hängt dies mit dem Thema hier zusammen, immerhin scheint dies die Ideen – Quelle zu sein… äh, also für das Nachfolgeprojekt hier… nun da inerte Gase wie Helium, Neon, Argon, Krypton und Xenon zunehmend teurer werden ist es doch naheliegend (wie die Schildbürger eben) ko(s)mische Photonen in Kristalle einzufangen…

    oje die meisten flutschen einfach durch das kristalline Zeug, ist ja durchsichtig und die härteren Photonen (UV bis Röntgenstrahlung und höher) kommen erst gar nicht durch das Teleskop bis zum heiss begehrten Objekt der esoterischen Begierde… oder hab ich da was falsch verstanden?… ;)

    Edelgas FAQ (nur für standfeste Esoteriker)

  100. #102 Bullet
    17. März 2013

    Ich fand es richtig witzig, in den amazon-Kommentaren von Herrn Zimmerli zu lesen, daß wohl eine “organisierte” Meute von “Fundamentalisten” dort ihr Unwesen treibt. “Organisiert” ist da gar nichts. Es ist lediglich ein simples physikalisches Gesetz:
    actio = reactio

    Und wie gut, daß nicht explizit ich derjenige bin, der dort als “Fundamentalist” beleidigt wird. Sonst könnte ich ja auf die Idee kommen, einen Anwalt einzuschalten.

  101. #103 ama
    http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=7708
    17. März 2013

    “STAR CON – über die schädliche Wirkung von Star Trek auf Kindergehirne”
    http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=7708.0

    Ob der Herr Zimmerli auch in den gefährlichen Gefilden des TG-1 aufzutauchen wagt?

    Hic sunt dracones. :-)

  102. #104 PDP10
    17. März 2013

    “Ich fand es richtig witzig, in den amazon-Kommentaren von Herrn Zimmerli zu lesen, daß wohl eine “organisierte” Meute”

    Au ja! Ich glaube ich poste da doch noch eine Buchbesprechung!
    Ich wollte schon immer mal zu einer Organisierten Meute gehören! :-)
    Wenn ich schon nicht Teil einer Jugendbewegung sein konnte …

    PS: Der Link auf den Song von Tocotronic dient hier nur dazu den Eindruck zu korrigieren ich würde nur Musik von Bands wie “Ganz Schön Feist” hören ;-)

  103. #105 Florian Freistetter
    17. März 2013

    @PDP10: “Ich glaube ich poste da doch noch eine Buchbesprechung!”

    Wenn schon, dann lieber hier: http://www.amazon.de/Der-Komet-Cocktailglas-Astronomie-bestimmt/dp/3446435050/ref=sr_1_5?ie=UTF8&qid=1356809857&sr=8-5 Da gibts nämlich erst 2 Rezensionen… (und mein Buch darf man gerne auch mit weniger als 5 Sternen rezensieren. Ich bin an ehrlicher Kritik durchaus interessiert).

  104. #106 PDP10
    17. März 2013

    @Florian:

    “Wenn schon, dann lieber hier:”

    Mache ich gerne! Aber in dem Fall erst, wenn ichs wirklich gelesen habe :-)

  105. #107 botein6603
    18. März 2013

    Schon in altlinken Kreisen ging das Phantom von der
    “Scheere im Kopf ” um. Nicht Herr Zimmerilin ist die Macht, sondern wir sind es. Habe auf Amazon jede 1Punkt Kritik geliked. Und wenn er wirklich klagen sollte, dann uns alle mit. Am besten wir Gründen schnell einen E.V. – juristische Möglichkeit? Und ein Bollwerk des klaren Nach Denkens.
    Oder wie ist es mit der G.W.U.P. Die haben doch das Know How.

  106. #108 G.K.
    18. März 2013

    Wenn man einen Sumpf trockenlegen will, sollte man zuerst die Frösche fragen … (altes Sprichwort).

    Letzten Endes bringt es nichts, STARCON etc. schlecht zu machen.
    Es ist legitim, den Mangel an Vernunft durch ein Übermass an Phantasie wettzumachen;
    die Freiheit der Interpretation der Phänomene muss gewährleistet sein;
    es ist eine faszinierende Bereitschaft zu Illusion, zur falschen Konstruktion von Ursache und Wirkungsketten – solange es niemandem wehtut …

    Schwierig wird es dann, wenn wegen des Placebo-Effektes diese “therapeutischen” Zuschreibungen auch noch als Ursache für gewünschte Wirkung genommen werden.

    Aus wissenschaftlicher Sicht hat das natürlich etwas schauderhaft Chimärenhaftes, diese Benutzung von astronomischer High-Tech-Geräten (und damit der ganzen dahinterstehenden, jahrhunderte lang andauernden geistigen Entwicklung) für solche esoterische, alchimistische Zwecke. Einfach eine Falschanwendung.

    Aber: Das Unvermögen (oder Weigerung?) der “elitären Wissenschaft”, ihre Erkenntnisse auf ein einigermassen allgemein verständliches Niveau herunterzubrechen, begünstigt eben auch die Entstehung und Weiterleben solcher atavistischer Biotope.

    Deshalb ist die sachliche, unterhaltsame Aufklärungsarbeit auf scienceblogs und astrodicticum nicht hoch genug zu schätzen.

  107. #109 ama
    http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/
    18. März 2013

    [*QUOTE*]
    —————————
    Aber: Das Unvermögen (oder Weigerung?) der “elitären Wissenschaft”, ihre Erkenntnisse auf ein einigermassen allgemein verständliches Niveau herunterzubrechen, begünstigt eben auch die Entstehung und Weiterleben solcher atavistischer Biotope.
    —————————
    [*/QUOTE*]

    Das ist ein totaler Totalirrtum der Sonderklasse. Diese Leute WOLLEN nicht lernen. Selbst wenn man ihnen das WIssen löffelchenweise von einer ganzen Armee von Didaktikern höchstselbst auf servilste, simpelste und devoteste Art mit dem goldbestreßten Schlabberlätzchen servieren würde, DIE WOLLEN NICHT!!!!!!!!!!!

    Warum ist es denn so schwer zu verstehen, daß wir es mit einer Subspezies zu tun haben, deren Lernfähigkeit von einer brachialst gesicherten, singulären Hirnzelle per VETO deexistenzialisiert wird?

    Oder, in der Fassung für die Maus: “Die sind zu blöde zum Lernen.”

  108. #110 Anwalts_Liebling
    18. März 2013

    @G.K…. das meinst du aber nicht ernst oder? Wenn ich von einem Thema keine Ahnung habe, dann informiere ich mich so gut ich kann. Mit sicherheit werde ich das in den Seiten der forschungsbereiche machen oder bei den öff./rechtl. – mir ist klar, das das alles böse, von der NWO unterwanderte und von der xy-Industrie gesponserte Seiten sind. die haben aber einen Vorteil – in nahe 100% aller Fälle bin ich dabei noch nie reingefallen

  109. #111 Merowech
    Hannover
    18. März 2013

    just my 2 cent:

    Also der Tatbestand der Verleumdung hat für Herr Zimmerli das Problem, dass er die Wirksamkeit seiner Kistalle beweisen muss.

    Warum ?

    Wie rstruwe in #96 bereits zutreffend beschrieben hat:

    dass die Behauptung des Autors [...] unwahr ist.

    d. h. es muss vor Gericht bewiesen werden, dass das Gegenteil der Behauptung zutrifft, logisch, sonst könnte jeder jeden wegen Verleumdung anklagen und braucht nicht nachweisen warum.

    Und genau da wird Herr Zimmerli scheitern ;-)

    Beledigung fällt so oder so “hinten runter” da der Herr Zimmerli nicht direkt Adressat der Äußerungen war. (Daher wenn überhaupt Üble Nachrede)

    Üble Nachrede ist eine Beledigungsform die sich in der Tatbegehung unterscheidet (hier z.B. Öffentlich durch Blogeintrag, Adressat sind die Blogbesucher) und denke ich hier nicht anwendbar, da keine Beledigenden Äußerungen des Autors begangen wurden (habe die alten Einträge auch nachgeschaut)

    Zudem sieht die Rechtssprechung zwar eine Sorgfaltspflicht bei der Sachverhaltsdarstellung vor, die jedoch Frorian als ASTRONOM bei Themen die sein Fachgebiet betreffen leicht erfüllt. (BVerfGE 99, 185 – 54 – Scientology )

    Die beiden entgegengesetzen Grundrechte sind ja a) auf der einen Seite das Persönlichkeitsrecht des Herrn Zimmerli und b) Die Meinungsfreiheit des Florian.

    Auch hier schreibt das Bundesverfassungsgericht ganz klar:

    Bei völlig haltlosen oder aus der Luft gegriffenen Behauptungen kann danach die Meinungsfreiheit das Persönlichkeitsrecht nicht verdrängen.

    (Hervorhebungen durch mich)
    Quelle: BVerfGE 99, 185 – 55- Scientology
    Heißt: Florian muss schon ganz schönen Stuss und Blödsinn zusammenschreiben, damit seine Meinungsfreiheit HINTER das Persönlichkeitsrecht zurücktritt.

    Die vom BVerfG dem Beklagten (Hier Florian) auferlegte Darlegungslast (BVerfGE 99, 185 – 57 – Scientology ) würde Florian als promovierter Astronom mit dem kleinen Finger erfüllen. Wobei die Darlegungslast die oben angeschriebene Beweisführung nicht entbehrlich macht ! (BVerfGE 99, 185 – 58 – Scientology )

    Also im vorliegenden Fall könnte sich Florian beruhigt zurücklehenen, zumindest was den rechtlichen Ausgang eines möglichen Verfahrens angeht. Das Finanzielle…das steht auf einem anderen Papier ;-)

    Disclaimer
    (Rechtschreibfehler sind geistiges Eigentum des Verfassers und unterliegen dem Urheberrecht als Neuinterpretation der deutschen Sprache. ;-) Die hier gemachten rechtlichen Beurteilungen sind nicht zitierfähig und üben keinen Rechtsanspruch für eventuell Betroffene aus)

  110. #112 Martina
    18. März 2013

    @FF
    Mal wieder ein schöner Artikel von Dir.

    Ich kann absolut verstehen, dass Du Dir den Stress nicht antun möchtest, aber schade ist es trotzdem, wenn einem der Mund so arg verboten wird. Umso besser, dass du durch diesen Artikel einen Ausweg gefunden hast.

  111. #113 Merowech
    18. März 2013

    P.S: Die rechtliche Beurteilung unter zur Hilfenahme des BVerfG beziehen sich alle auf die Verleumdung.

  112. #114 Florian Freistetter
    18. März 2013

    @Merowech: Danke für die fachliche Analyse. Soweit ich mich erinnere, ging es um diesen Paragraf hier: http://dejure.org/gesetze/StGB/185.html

  113. #115 noch'n Flo
    Schoggiland
    18. März 2013

    @ FF:

    Wieso Beleidigung? Herr Zimmerli behauptet doch stets, Du hättest ihn verleumdet.

    Ganz ehrlich: ich bezweifle ernsthaft, dass der Mann jemals mit einem Anwalt über die Angelegenheit gesprochen hat. Solche Klopfer unterlaufen doch keinem (selbst wenn jemand seinem Mandanten zu einem solchen Himmelfahrtskommando von Prozess raten würde, um ein wenig Geld zu verdienen).

    Ich vermute ja in der Zwischenzeit eher, dass Herr Zimmerli mal wieder ins Gespräch kommen wollte. Was er ja auch geschafft hat. Und schlechte Publicity von Seiten der Skeptiker ist in Eso-Kreisen ja zumeist automatisch gute Publicity. (Bei Psiram gab es unlängst einen Möchtegern-Eso, der es darauf angelegt hatte, mit seinem Blog unbedingt ins Psiram-Wiki aufgenommen zu werden (daran aber kläglich scheiterte, vor allem wegen mangelnder Relevanz). Weil eine Erwähnung dort unter Hardcore-Esos mittlerweile als der Ritterschlag gilt.)

  114. [...] Mein vollstes Verständnis hat Florian Freistetter daher, der seinen Science-Blog-Artikel über Sternenlicht-Juwelen vorsichtshalber entfernt hat, nachdem eine Firma ihn rund vier Jahre nach Erscheinen eines Artikels zur Änderung desselben bewegen wollte. Und meinen noch größeren Respekt hat er, weil er gleich einen neuen Text zum Thema geschrieben hat. [...]

  115. #117 G.K.
    18. März 2013

    @ ama und @ Anwalts_Liebling

    Also, dann versuche ich, es “vorsichtiger” zu formulieren: Die nüchterne Feststellung, dass ein Grossteil der Menschheit nicht nur in ihrem Alltagsleben, sondern auch, wenn es um “die sogenannten letzten Dinge” geht, von einem altertümlichen Weltbild, Paradigma oder Theorie bestimmt wird, und dies erst noch bei gleichzeitig exzessiven Gebrauch von Gegenständen modernster Technik, führt stirnerunzelnd zur berechtigten Frage, erstens, warum dies so ist, und zweitens, zu wessen Nutzen dies so ist.

    Zu Erstens: Könnte es sich da, neben der konzedierten grenzenlosen Dummheit dieser nicht lernen wollenden Leute, vielleicht auch um eine “ganz leichte Betriebsblindheit” (déformation professionelle, Akademismus, Elfenbeinturm) auf Seiten der modernen Wissenschaft handeln, nun diese eigentlich auch nicht mehr ganz neue Weltsicht aus einem Bereich der “ungeheuer” komplizierten Theorienwelt in einen allgemein verständlichen Rahmen zu übertragen, das “neue Wissen” adäquat zu vermitteln?

    Zu Zweitens: STARCON ist meines Erachtens ein weiterer, reichlich naiver, und notabene in der Absicht gewinnbringender Versuch, diese beiden Welten sozusagen miteinander zu verbinden, nämlich die traditionell schon immer sehr “magische Welt der Edelsteine” nun auch noch mit den nicht minder “geheimnisvollen Kräften des Weltalls” aufzuladen. Nur schon die Idee, permanent eine kleine Dosis Sternenfeuer auf das Herz-Chakra abzuleiten, ist einfach umwerfend.

    Der Aufschrei der gesamten Wissenschaftsgemeinde mag da noch so gross sein, es ist ein Phänomen, dass sich gewisse Ideen halten und munter fortpflanzen, sich einer endgültigen Bestätigung/Verneinung hartnäckig widersetzen.

    Alles was ist, macht Sinn, auch wenn es unsinnig erscheint.

  116. #118 Quirl
    18. März 2013

    Wunderschöner Artikel!
    Ich musste spontan an zwei Dinge denken:
    Die Schildbürger, die das Sonnenlicht mit Säcken in ihr Rathaus tragen wollten, weil sie die Fenster vergessen hatten und an
    Frau Streisand :-)

  117. #119 ama
    http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/
    18. März 2013

    Weil die Dame nie da ist, wenn man sie braucht, mach ich jetzt mal die Renate Ratlos.

    [*QUOTE*]
    —————————————–
    G.K.
    18. März 2013
    @ ama und @ Anwalts_Liebling

    Also, dann versuche ich, es “vorsichtiger” zu formulieren: Die nüchterne Feststellung, dass ein Grossteil der Menschheit nicht nur in ihrem Alltagsleben, sondern auch, wenn es um “die sogenannten letzten Dinge” geht, von einem altertümlichen Weltbild, Paradigma oder Theorie bestimmt wird, und dies erst noch bei gleichzeitig exzessiven Gebrauch von Gegenständen modernster Technik, führt stirnerunzelnd zur berechtigten Frage, erstens, warum dies so ist, und zweitens, zu wessen Nutzen dies so ist.
    —————————————–
    [*/QUOTE*]

    Ach?

    [*QUOTE*]
    —————————————–
    Zu Erstens: Könnte es sich da, neben der konzedierten grenzenlosen Dummheit dieser nicht lernen wollenden Leute, vielleicht auch um eine “ganz leichte Betriebsblindheit” (déformation professionelle, Akademismus, Elfenbeinturm) auf Seiten der modernen Wissenschaft handeln, nun diese eigentlich auch nicht mehr ganz neue Weltsicht aus einem Bereich der “ungeheuer” komplizierten Theorienwelt in einen allgemein verständlichen Rahmen zu übertragen, das “neue Wissen” adäquat zu vermitteln?
    —————————————–
    [*/QUOTE*]

    Nein.

    [*QUOTE*]
    —————————————–
    Zu Zweitens: STARCON ist meines Erachtens ein weiterer, reichlich naiver, und notabene in der Absicht gewinnbringender Versuch, diese beiden Welten sozusagen miteinander zu verbinden, nämlich die traditionell schon immer sehr “magische Welt der Edelsteine” nun auch noch mit den nicht minder “geheimnisvollen Kräften des Weltalls” aufzuladen.
    —————————————–
    [*/QUOTE*]

    Sülze.

    [*QUOTE*]
    —————————————–
    Nur schon die Idee, permanent eine kleine Dosis Sternenfeuer auf das Herz-Chakra abzuleiten, ist einfach umwerfend.
    —————————————–
    [*/QUOTE*]

    Ach?

    [*QUOTE*]
    —————————————–
    Der Aufschrei der gesamten Wissenschaftsgemeinde mag da noch so gross sein, es ist ein Phänomen, dass sich gewisse Ideen halten und munter fortpflanzen, sich einer endgültigen Bestätigung/Verneinung hartnäckig widersetzen.
    —————————————–
    [*/QUOTE*]

    f(Dummheit)

    [*QUOTE*]
    —————————————–
    Alles was ist, macht Sinn, auch wenn es unsinnig erscheint.
    —————————————–
    [*/QUOTE*]

    Sülze.

    Apologeten des Schwachsinns machen sich zum Komplizen desselben und vernichten Wissenschaft und Menschenleben.

  118. #120 tina
    18. März 2013

    Alles was ist, macht Sinn, auch wenn es unsinnig erscheint.

    Würde ich so nicht unterschreiben. Sicher macht es Sinn, die Motive hinter menschlichem Verhalten zu erforschen, aber das heißt ja nun nicht, dass alles, was Menschen behaupten, tatsächlich sinnvoll ist. Ein solcher Relativismus führt nicht zu sinnvoller Erkenntnis.
    Wenn jemand (esoterische) Produkte mit Versprechen verkauft, die erwiesermaßen nicht erfüllt werden können, dann ist das einfach unseriös – wenn nicht noch schlimmer. Ganz schlicht und ergreifend.
    Esoterisches Rumgelaber finde ich einfach nervtötend und überfüssig. Mir sind nüchtern denkende Menschen lieber.

  119. #121 noch'n Flo
    Schoggiland
    18. März 2013

    @ ama:

    Wenn Du zitieren möchstest, porbiere es doch mal so:

    <blockquote>Zitat</blockquote>

    Ergebnis:

    Zitat

  120. [...] Freistetter hat mittlerweile einen neuen Artikel zum Thema Sternenlicht und Sternenlichtjuwelen [...]

  121. #123 ama
    http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=7708.msg17818
    18. März 2013

    @noch’n Flo

    Danke für den Hinweis, aber das werde ich auf keinen Fall tun. Die “<" Klammern werden nämlich von den Skripten gefressen, so daß nach dem Kopieren nicht mehr klar ist, was Original und was Zitat ist. Zitat müssen als Zitate erkennbar bleiben. Das ist so wichtig, das kann sich kaum jemand vorstellen, WIE wichtig das ist.

  122. #124 DeLuRo
    18. März 2013

    @ama:

    Danke für den Hinweis, aber das werde ich auf keinen Fall tun

    Ama, du hast es nicht verstanden! Das Skript frisst die Klammern nur, wenn es nicht erlaubtes HTML oder gar keines ist. Das blcokquote-Tag ist erlaubt und wird übersichtlich formattiert, wie oben oder bei noch’n Flo gezeigt.

    Dein Text “klingt” wie Schreien und ist unlesbar, und du läufst Gefahr, auch noch aus formalen Gründen nicht ernst genommen zu werden. — Viel Spaß!

  123. #125 ama
    http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=1698.0
    18. März 2013

    @DeLuRo

    Werter Herr, ich habe mehr Beiträge geschrieben als Andere in ihrem ganzen Leben je gelesen haben werden. Ich habe x Varianten von Skripten unter mir und Y Varianten von Esottern vor mir gehabt, und habe sie das Fürchten gelehrt. Es gibt nur Eine(n), mit der/m ich mich nicht anlege, das ist Renate Ratlos
    (http://www.ariplex.com/ama/ama_rr20.htm)

    Wer meint, die Form stünde über dem Inhalt, hat den Inhalt nicht begriffen.

  124. #126 Florian Freistetter
    18. März 2013

    @ama: “Wer meint, die Form stünde über dem Inhalt, hat den Inhalt nicht begriffen.”

    Nicht streiten. Vor allem dann nicht, wenn man einen guten Rat bekommt. Ihre etwas unkonventionell formatierten Kommentare lassen nämlich den Spamfilter anspringen und müssen von mir händisch moderiert werden. Ich sitze allerdings nicht 24/7 vor dem Rechner. Also bitte nicht wundern, wenn es ein wenig dauert, bis die Kommentare erscheinen – oder sie einfach anders formatieren.

  125. #127 ama
    http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=6703.0
    18. März 2013

    Kleines Beispiel? Bitte:

    DeLuRo
    18. März 2013

    @ama:
    Danke für den Hinweis, aber das werde ich auf keinen Fall tun

    Ama, du hast es nicht verstanden! Das Skript frisst die Klammern nur, wenn es nicht erlaubtes HTML oder gar keines ist. Das blcokquote-Tag ist erlaubt und wird übersichtlich formattiert, wie oben oder bei noch’n Flo gezeigt.

    Dein Text “klingt” wie Schreien und ist unlesbar, und du läufst Gefahr, auch noch aus formalen Gründen nicht ernst genommen zu werden. — Viel Spaß

    Gegenbeispiel:
    http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=6703.0

    Da sind gestapelte Zitate drin. Da ist nichts mit Blockquote. Die Tatsache, daß etwas ein Zitat ist, muß erhalten bleiben bei c+p ANDERER PERSONEN.
    Sowas nicht zu beachten, kann ernste juristische Folgen haben.

  126. #128 Steffmann
    18. März 2013

    @ama:

    Wer meint, die Form stehe über den Inhalt, hat freilich Recht. Wer allerdings meint, Arbeitsverweigerung stehe über Arbeitsleistung, hat nicht Recht.

    Arbeiitsverweigerung ist für mich, wenn Sie nicht akzeptieren, dass hier nunmal die wordpress-Regeln gelten. Machen Sie sich bitte damit vertraut, alles andere ist kindisch.

  127. #129 Steffmann
    18. März 2013

    @All:
    Wer meint, die Form stehe über den Inhalt, hat freilich Recht UMGEKEHRT natürlich !

  128. #130 ama
    http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?board=365.0
    19. März 2013

    Steffmann wäre im TG-1 rausgeflogen.

    Das TG-1 ist das härteste Forum im WWW.
    Wir machen Inhalte.

  129. #131 Oliver Debus
    19. März 2013

    Der Herr Zimmerli hat auf Facebook über ein paar Tage mit uns über seine Sternlichtdingens diskutiert, wobei wir haben diskutiert, er kam immer mit dem gleichen Vorurteilen an. Und jetzt hat er alles gelöscht oder wie es neudeutsch heißt “gebroerst”. Dabei waren wir ganz lieb und haben ihm zugehört und Fragen gestellt. Sind schon eine ganz eigene Spezies die Esos.

  130. #132 ama
    http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=7708.0
    19. März 2013

    @Oliver Debus
    Soweit ich das (bei oberflächlicher Betrachtung) erkennen kann, argumentiert er

    wenn es um Wissenschaft geht, mit Metaphysik und anderem Esotterismus
    wenn es um Esoterik geht, mit WIssenschaft

    Also immer im Kreis herum. Dabei kann man ihn doch ganz einfach packen: So behauptet er unter anderem, die Kristalle würden von dem Licht unter dem Teleskop “energetisiert”: “eine zehnminütige Sternenlicht-Veredelung im Hohlraumresonator ”

    Was sind diese zehn Minuten gegen die Monate und Jahre, die der Kristall vorher und nachher im normalen Licht herumliegt? Ein Jahr sind 8760 Stunden, woraus bei halbtägiger Beleuchtung 8760*3 = 26280 Belichtungseinheiten. Alleine in einem einzigen Jahr erlebt ein Kristall mehr als das 26000fache dessen, was er in seiner Astralbastelstube macht. Wieso meint der Herr Zimmerli, daß diese 26000 Belichtungseinheiten weniger bewirken als die eine Belichtungseinheit bei ihm? Dazu müßte er den Beweis antreten, Kann er das? Nein, natürlich nicht.

    Die Frage nach der Lichtenergie in diesen 26000 Belichtungseinheiten habe ich noch gar nicht gestellt. Die kommt noch oben drauf. Dann sieht es für Herrn Zimmerli sehr, sehr dunkel aus.

  131. #133 Beobachter
    Irdisches Licht der Wissenschaft und seine wunderliche Wirkung...
    19. März 2013

    Blitzen verboten!, also all jene mit Sternenlicht informierten Kristalle, denn die Photonenkaskade würde ja unweigerlich jegliche kosmische Information daraus löschen, (so meine vorausschauende Hypothese)… daher dies unbedingt in der Bedienungsanleitung anführen… ;)

    achja, übrigends nach allen Regeln der elektronisch-photonischen Ingenieurkunst kann man auch so einiges bewerkstelligen, ganz ohne Sternenlicht

  132. #134 Dietmar
    19. März 2013

    @ama: Ein ehrlich freundlich gemeinter Rat von mir: Nicht so sehr um Dich schlagen, denn mit Steffmann versuchst Du garantiert, den falschen zu treffen. Und ein zweiter: Weniger Selbstlob und Selbstdarstellung würden Dich sympathischer machen. Und zum Schluss der dritte: Gute Ratschläge hier sind gut, nicht nur gut gemeint. Aber auch gut gemeint.

    Was Du inhaltlich schreibst, ist lesenswert. Wäre schade, wenn guter Inhalt durch schlechte Umgangsformen litte. Deine Empörung teilen hier Viele.

  133. #135 Christian
    19. März 2013

    Weiter so!

    Sternenlicht… mit Teleskopen… OMG!
    Sind die eigentlich alle “gut” die Sterne oder gibts da auch böse?

  134. #136 Florian Freistetter
    19. März 2013

    @ama: “Das TG-1 ist das härteste Forum im WWW. Wir machen Inhalte.”

    OK, dann ist mein Blog halt ein Softie-Forum. Aber Inhalte dürfen sie hier trotzdem auch machen, anstatt ständig über die Formatierung zu diskutieren. Vielen Dank.

  135. #137 noch'n Flo
    Schoggiland
    19. März 2013

    @ ama:

    Das TG-1 ist das härteste Forum im WWW.

    Uuuuh, jetzt habe ich aber Angst!

    Meine Güte, ich habe Dir nur einen guten Rat gegeben, um Deine Kommentare besser lesbar zu machen, und Du rastest hier aus. Was ist Dein Problem?

  136. #138 Oliver Debus
    19. März 2013

    @ ama

    Zimmerli arbeitet mit kohärentem Licht. Das ist natürlich was anderes als das ordinäre Sonnenlicht oder das Licht was sonst noch so in der Gegend rumstrahlt. Für ihn ist kohärentes Licht, Licht höherer Ordnung. Leider hat Herr Zimmerli meine Frage was er denn unter Kohärenz versteht und warum er meint das Sternenlicht höherer Ordnung sei nicht beantworten wollen. Wobei die Antwort im Löschen seines Kommentarstrangs sowie aller anderen Kommentare von ihm bestand und er mich nun komplett bei sich gesperrt hat.
    @ Florian Freistetter
    Zimmerli hat in den gelöschten Kommentaren geschrieben, er habe dir, bzw. Scienceblogs nicht mit Klage gedroht. Hinterher kann man ja vieles sagen.

  137. #139 Thomas Bornhaupt
    19. März 2013

    @Florian Freistetter: Unser Papst aD Ratzinger hat mal einen Satz gesagt: “Letztendlich kann die Wissenschaft nicht erklären, warum es so ist!” Hier fängt der Glaube an und das weite Spektrum der Charlatane. Es gab Zeiten, da wollte man Gold herstellen. Rothaarige wurden verbrannt. Und das geschah immer zum Wohl der Gesamtheit. Meist wurde nur der eigene Geldbeutel gefüllt. Die Wissenschaft hat diese Glaubensschranke immer weiter verschoben. Manch einer kann dieser Schranke nicht folgen (manche wollen sie nicht folgen). Was dem eine klar ist, wenn er über Valenzbänder oder dem Wiensches Verschiebungsgesetz spricht, hört sich für den anderen nur wie böhmische Dörfer an. Wenn er es dann vielleicht doch verstanden hat, so nehmen wir ihm seinen Glauben. Er erfährt eine Leere, die gefüllt sein muss und da sind sie wieder die Charlantane.

    “Leute geht zum Rhein oder einem andern Fluss oder Bach. Holt euch einen von den schönen runden Kieselsteinen, die gut in der Hand liegen, der hat über Jahrtausende das Licht eingefangen, die Natur erlebt. Wenn ihr den in der Hand dreht und streicht, so wird sich das auf euch positiv übertragen.”

    Was ist der Effekt: Ein gesunder Spaziergang zum Wasser an frischer Luft und ein Talisman, der einen an diese Situation erinnert. Klar das so manch einer dann denkt er bekäme das Licht der Jahrtausende ab. ist doch egal, Hauptsache es geht ihm und seinem Geldbeutel besser.

    Man kann nicht jeden Missionieren, ihn aber in eine Richtung stupsen, die der Gesamtheit gut tut.

  138. #140 Dietmar
    19. März 2013

    @Thomas Bornhaupt: Das alles ist viel weniger harmlos, als Du es hier, unorigineller Weise, darstellst.

  139. #141 G.K.
    19. März 2013

    Ich meinte bloss, man könnte sich anhand dieser esoterischen Gadgets ein paar grundsätzliche Gedanken machen, wieso das alte hermetische Weltbild – dem nota bene sogar der gute Isaac Newton mindestens zur Hälfte “verfallen” war … – durch alle Prozesse des wissenschaftlichen Wandels und technologischen Revolutionen hindurch munter fortlebt, ganz abgesehen davon, welch beträchtlichen Wirtschafts- und Machtfaktor die ganze Esoterik und Alternativmedizin darstellt.

    Es ist nicht anzunehmen, dass diese hartnäckige Aufklärungsresistenz einen Überlebensvorteil im allgemeinen darstellen könnte, und ein Selektionsvorteil bei der Paarung ist ebenfalls auszuschliessen …

    Also, cui bono?

  140. #142 noch'n Flo
    Schoggiland
    19. März 2013

    @ ama:

    Zitat müssen als Zitate erkennbar bleiben. Das ist so wichtig, das kann sich kaum jemand vorstellen, WIE wichtig das ist.

    Ist zwar OT, aber ich bin trotzdem neugierig – warum ist das soooo wichtig, dass Du darum so ein Fass aufmachst?

  141. #143 Merowech
    Hannover
    19. März 2013

    @Thomas Bornhaupt

    ist doch egal, Hauptsache es geht ihm und seinem Geldbeutel besser.

    Man kann nicht jeden Missionieren, ihn aber in eine Richtung stupsen, die der Gesamtheit gut tut.

    Jain.

    Grundsätzlich heben Sie ja recht. Nicht jeder muss missionieren, oder wir von ihm erwartet. Jeder darf denken was er möchte und Mitglied zum Beispiel in einem He-Man Club sein. Man darf an Götter und Geister oder an das Rosa Einhorn im Schlafzimmer glauben.

    Soweit unstrittig.

    Aber ich betrachte es mal strafrechtlich. Diese Personen bewegen sich in Grauzonen wo die Genze zur Strafbarkeit leicht überschritten ist.

    Mir fällt zum Beispiel auf, dass überdurchschnittlich viele sogenannte Esoteriker, Geistheiler, Lebensberater oder Astrologen durch die Bank weg GELD für ihre Dienste verlangen.

    Und genau da hört halt der Spaß auf. Dann tritt eine AUßENWIRKUNG ein. Und es bleibt nicht mehr beim einfachen GLAUBEN.

    Ich hab mal ein schönes Urteile rausgesucht welches diese Grenzüberschreitung deutlich machen.

    LG Baden Baden KLs201Js15623/06 “Partnerrückführung”

    Selbst jetzt noch sagen einige: “Na da sind die Opfer doch selber schuld”. Gut als Nichtbetroffener ist das leicht gesagt. Aber das LG Baden Baden hat im obigen Urteil im Rahmen der Strafzumessung klar festgestellt:

    Dabei war neben der Geständigkeit der Angeklagten und der Leichtgläubigkeit der Geschädigten auch der geringe Schadensumfang maßgebend.

    (Hervorhebungen durch mich)

    Heißt, die Leichtgläubigkeit der Opfer hat KEINE Auswirkung auf die Tatbestandsverwirklichung des Betruges, sondern wirken lediglich Strafmildernd.

    Und eben jene leichtgläubigen Menschen, die lebensnah bei älteren Menschen, Menschen mit Schicksalsschlägen oder Kinder anzutreffen sind, gilt es besonders zu schützen.

    Von der Moralischen Sicht abgesehen, da sträuben sich eh den meisten Menschen die Nackenhaare, wenn man für 100 € eine Alumütze kaufen kann die vor kosmischen Strahlen schützen soll. Keine Frage.

  142. #144 Rabbi
    19. März 2013

    G.K.
    “Es ist nicht anzunehmen, dass diese hartnäckige Aufklärungsresistenz einen Überlebensvorteil im allgemeinen darstellen könnte, und ein Selektionsvorteil bei der Paarung ist ebenfalls auszuschliessen …”
    Oh doch!
    Man sehe nur, wie viele Frauen auf Esoterik abfahren. Ein Guru hat hier ganz eindeutig Vorteile gegnüber einem Wissenschaftler.

    Ein weiterer Punkt:
    Die so genannte Lernresistenz resultiert auch aus einer Stärkung des Selbstbewusstseins, nämlich aus der Erkenntnis, das Leben funktioniert auch ohne anstrengende intellektuelle Arbeit sehr gut. Damit wird das eigene intellektuelle Unvermögen in etwas positives umgemünzt. das ist in diesem Fall ganz klar ein evolutionärer Vorteil.

  143. #145 Thomas Bornhaupt
    19. März 2013

    @Dietmar: Wenn du Hexenverbrennung als harmlos ansiehst? Sicher ist dieses Dreieck Wissenschaftler-Bürger-Scharlatan viel komplexer und mannigfaltiger als in meinem Beispiel, sonst hätte sich ja nicht so ein System über 2000 Jahre gehalten. Aber die Frage nach dem Warum bleibt stehen. Gern wird aber zur einer Wirkung die falsche Ursache gefunden oder einem eingeredet.

    Ein Beispiel: Es gibt Kinderkrankheiten, die kommen und gehen von selber weg, man muss nur warten. Bei einer gibt es rote Pusteln. Die besorgte Mutter geht zum Hausarzt, bekommt aber nur was zur Linderung. Da die Dinger nicht verschwinden, geht es zum ersten Facharzt, dann zum Zweiten und irgendwann ist sie beim “Wunderheiler” angekommen. Und siehe da, die Pusteln verschwinden. Zu welchen Arzt geht die besorgte Mutter das nächste mal?

    Was ich versuche ist Erklärungen zu finden, warum wir so anfällig sind für diese Scharlatane.

  144. #146 cimddwc
    19. März 2013

    Bzgl. Zitate, “Ist zwar OT,”: Das ließe sich dann ja auch im Plauderthread diskutieren, bevor Florian böse wird. ;)

    Ich möchte nur dazu anmerken: egal wie wichtig die wörtliche Kenntlichmachung sein mag, das hindert erstens nicht am zusätzlichen Verwenden von blockquote-Tags zwecks Lesbarkeit, und zweitens ist es gerade bzgl. allgemeiner Erkennbarkeit vielleicht nicht die beste Idee, das Zitatende auf eine Weise zu kennzeichnen, die nur Leute mit HTML-/BBCode-Erfahrung leicht als Ende deuten können…

  145. #147 Dietmar
    19. März 2013

    @Thomas Bornhaupt:

    @Dietmar: Wenn du Hexenverbrennung als harmlos ansiehst?

    Wie belieben? Was soll so etwas?

  146. #148 G.K.
    19. März 2013

    @Rabbi

    Du sagst es. Gegen mesmerisierende Gurus ist schwer anzukommen …

    Die von Dir begrifflich schön herausgearbeitete Denkfaulheit der Adepten scheint sich aber erstaunlicherweise immer noch zu lohnen, unter anderem jederzeit freier Zutritt in einen mentalen Hyperraum, eine Art religiösen upper room …

  147. #149 ama
    http://www.krebsforum-lazarus.ch/board1-dies-und-das/p1825-sonnenschein-fuer-alle/#post1825
    19. März 2013

    @Dietmar
    “Und ein zweiter: Weniger Selbstlob und Selbstdarstellung würden Dich sympathischer machen.”

    Was ich nicht ausstehen kann: den Gruppendruck, den einige “Erleuchtete” verbreiten, vor allem, wenn es sich um groben Unfug handelt, den sie Anderen aufpressen wollen. Ich habe das in den Foren oft gesehen.

    Das Kennzeichnen der Zitate mit “den üblichen” Mitteln (auch noch WordPress, au weh), ist einer der schlimmsten Fehler, die man machen kann So gibt es bei WordPress einige “Themes”, die ein Zitat zwar beginnen lassen, aber die Ende-Marke weglassen. Teilweise ist die Anfangsmarke kein “, sondern eine Grafik. Beim Kopieren geht auch die verloren. Eine Zitathierarchie beherrschen wohl die wenigsten Skripte. Einige erschlagen anscheinend sogar die tieferen Zitatstrukturen.

    Zum Tragen kommt das, wenn man etwas geschrieben hat, UND EIN ANDERER das kopiert. Die erwähnten Zitatmarken gehen bei copy-and-paste verloren. Benutzt man dagegen Zeichen, die von den Skripten nicht fressen werden (manchmal gar nicht so einfach!), kann man dafür sorgen, daß in diesen Kopien die originale INFORMATION “Achtung, dies ist ein Zitat!” mit übertragen wird.

    Die Zitatmarken zu setzen kostet viel Arbeit und man muß teilweise sehr dabei aufpassen, insbesondere bei Zitathierarchien. Im Usenet sind ohne große Probleme 5, 10, 15 Hierarchiestufen möglich. Im WWW ist oft nach der ersten Stufe Feierabend. Im Usenet machen die Programme die Zitatanmerkungen automatisch, im WWW muß man fast immer alles mühselig nacharbeiten.

    Die Tags wie “blockquote” sind nur Konverteranweisungen und nur im Original enthalten. Copy-and-paste übernimmt nur die DRUCKBAREN Zeichen. Blockquote ist damit grundsätzlich völlig sinnlos.

    Ich habe übrigens schon Skripte erlebt, die Tags in Kleinschrift anders handhaben als solche in Großschrift. Um sicherzustellen, daß die Marke nicht vom Skript gefressen wird, muß sie deswegen als Marke erkennbar sein, und möglichst “wetterfest”. [*QUOTE*] ist beides. Die Linien sind optische Hilfsmittel, die ebenfalls kopiert werden. Die mit dem HTML-Tag hr sind rein optisch, keine durckbaren Zeichen, und damit völlig wertlos.

    Warum schreibe ich das? Antwort: Weil gerade bei solchen Personen wie Edwin Zimmerli Präzision erforderlich ist. Sonst wird etwas kopiert, was man geschrieben hat, aber durch das Kopieren verschwinden die Marken und fremder und eigener Text erscheinen als EIN STÜCK. Auf diese Weise kann der Kopierer eine Aussage um 180 Grad verdrehen. Gerade Esotter haben einen Hang dazu, dieses vorsätzlich zu tun. Das ist brandgefährlich und kann erheblichen juristischen Ärger verursachen.

    Weil das TG-1 und Psiram an der vordersten Front kämpfen, sind wir gezwungen, auf diese Dinge großen Wert zu legen. Im TG-1 sind die normalen Zitat-Marken absichtlich abgeschaltet, eben um den Ärger damit von vornherein zu verhindern.

    Das TG-1 ist nicht anonym gehostet; auf ihm lastet daher eine ungleich höhere Last. Auch das sollte man bedenken.

    Und noch etwas: Das TG-1 arbeitet mit Originalen. Das ist das A und O der Beweisführung. Originale bringen heißt: ZITIEREN, was wiederum Zitat-Marken bedeutet.

    Daß Harald Walach sich bislang nicht in das TG-1 gewagt hat und auch der höchstgeschätzteste Claus Fritzsche einen großen Bogen darum macht, zeigt, daß die beiden (und nich nur die beiden) gegen eine saubere Darlegung nicht den Hauch einer Chance haben.

    DESWEGEN sage ich, daß das TG.1 das härteste Forum im WWW ist. Härter als im TG-1 werden Fakten nicht aufbereitet. Daß Esotter rausfliegen, bevor sie auch nur ein Wort geschrieben haben, spielt natürich auch eine Rolle. :-)

    Das alles hat mit Angeberei nichts zu tun, sondern ist sehr harte Kärrnerarbeit. Normalerweise rede ich nicht darüber. Aber wenn mich jemand naseweist, kriegt er Kontra.

  148. #150 ama
    http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=7193.0
    19. März 2013

    @Thomas Bornhaupt

    “Was ich versuche ist Erklärungen zu finden, warum wir so anfällig sind für diese Scharlatane.”

    Wie nennt man es, wenn Mütter trotz Studium glauben, das Malen von Kritzeln auf Zetteln und Deponieren derselben in den Hosentaschen ihrer Kinder würde Krankheiten und Kopfläuse fernhalten?

    Man belese sich:
    http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=7193.0

    Das alles ist kein Fake. Noch schlimmer ist, daß diese Mütter Andere (Kinder und Erwachsene) mit ihren Methoden “behandeln”. Da ist die Grenze zum kriminellen Handeln erst recht überschritten.

  149. #151 Florian Freistetter
    19. März 2013

    @ama: “DESWEGEN sage ich, daß das TG.1 das härteste Forum im WWW ist.”

    Schön. Aber in meinem Softie-Forum möchte ich trotzdem darauf bestehen, Offtopic-Diskussionen auch im Offtopic-Bereich zu führen. Der ist hier: http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2012/09/25/verschworungsgeplauder-viii-ein-simulierter-flugzeugabsturz/

  150. #152 ama
    19. März 2013

    @Florian Freistetter

    Ich bin angegriffen worden HIER. Also habe ich mich HIER verteidigt.

  151. #153 Adent
    19. März 2013

    @ama
    Also halten wir fest, früher war alles besser, im Usenet noch viel besserer.

  152. #154 Liebenswuerdiges Scheusal
    19. März 2013

    Härter, Adent, härter wars früher, nicht besser ;-) .

  153. #155 Florian Freistetter
    19. März 2013

    @ama: “Ich bin angegriffen worden HIER”

    Seufz. Das ist das Problem dass ich mit diesem Hardcore-Mist habe. “Das härteste Forum der Welt”. “Esotten werden sofort rausgeschmissen” und so weiter. Die Intention mag zwar ok sein. Aber dieses ganze martialische “Gekämpfe”, diese Radikalisierung der Auseinandersetzung führt dazu, dass man überall nur noch Gegner sieht. Und sich “angegriffen” fühlt, wenn einfach nur jemand darauf hinweist, wie man Kommentare leserfreundlicher formatieren könnte.

    Und da das jetzt oft genug erklärt und diskutiert worden ist, werde ich jetzt auch “hart” sein und weitere Kommentare zu diesem Offtopic-Thema kommentarlos löschen.

  154. #156 noch'n Flo
    Schoggiland
    19. März 2013

    15 Zitathierarchien – wer will solche Textwände überhaupt?!?

  155. #157 Martina
    20. März 2013

    Ich hab mir die alten Seiten, die zu dieser Klagedrohung führten jetzt auch mal durchgelesen. Ist ja ganz schön lang, und ehrlicherweise auch nicht immer ausgewogen und freundlich, was dem Herrn da an den Kopf geworfen wurde von den Kommentatoren. Er hat daraufhin natürlich auch nicht freundlich reagiert. Ausgewogene Diskussionen sehen allerdings anders aus, möglichweise weil das Thema auch ergiebiger ist. Denn zusammenfassend kann man zu der ganzen Sache doch einfach sagen: Es gibt weder einen wissenschaftlichen Nachweis, noch erscheint es wahrscheinlich das diesesSternenlichteinfangen funktioniert. Deutlicher noch: Es läuft all dem hiesigem ausgesprochen gut belegten und erwiesenem Wissen unserer Welt zuwider, das dies funktionieren könnte.
    Damit wäre doch dann eigentlich die Diskussion zu Ende, oder? Die einzige Frage, die dann doch noch zu klähren wäre ist, inwieweit ist es erlaubt mit solchen Angeboten, wie der Zimmerli sie macht aufzutreten, resp. dies anzubieten. Wenn es nicht erlaubt ist, kann man das ganze doch zur Anzeige bringen, wenn es hingegen erlaubt ist, dann gibt es zumindest ein Recht auf Kritik, die hier ja jetzt auch geübt wurde.
    Ob es ein Recht darauf gibt jedem mit einem Shitstorm zu überhäufen, dessen Glaubensauffassungen mir nicht gefällt, wage ich zu bezweifeln, auf mich haben einige Kommentare der Skeptiker hier auf jeden Fall kein guten Eindruck hinterlassen.
    Diese ganze Aufregerei gegen Zimmerli empfinde ich dann doch eher als postpubertäre Plänkelei.
    Kann man das ganze nicht einfach klären und gut ist?

  156. #158 Dietmar
    20. März 2013

    @Martina: Du meinst also, wenn etwas juristisch in Ordnung ist, darf man es nicht kritisieren, auch wenn es moralisch falsch ist? Die Gesetzgebung hat moralische Grundlagen, ist aber nicht die Moral. Auch juristisch Einwandfreies kann moralisch fragwürdig sein. Und das darf man kritisieren.

    Das ist sogar juristisch erlaubt. Sieh mal einer an …

  157. #159 Dietmar
    20. März 2013

    Ist ja ganz schön lang, und ehrlicherweise auch nicht immer ausgewogen und freundlich, was dem Herrn da an den Kopf geworfen wurde von den Kommentatoren.

    Freundlichkeit kann man juristisch nicht einfordern, und man kann sich den “Anspruch” darauf auch verwirken.

  158. #160 Thomas Bornhaupt
    20. März 2013

    @Dietmar: hatte Martina das nicht klar ausgedrückt. “Wenn es nicht erlaubt ist, kann man das ganze doch zur Anzeige bringen, wenn es hingegen erlaubt ist, dann gibt es zumindest ein Recht auf Kritik, die hier ja jetzt auch geübt wurde.”

    Recht auf Kritik! Die hat man immer.

    Und sie hat auch recht, wenn sie mein, das ein Shitsturm keinen guten Eindruck hinterlässt. Der Aufklärung ist damit nicht gedient.

    Nach einer Aufklärung soll sich jeder selbst eine Meinung über diese Firma machen.

    Ich habe mir auch mal mein Teil GEDACHT, als ich eine verdreckte Tastatur putzte und angeraunzt wurde: Das wäre nicht gut, nun muss sie wieder Weihwasser besorgen.

  159. #161 Merowech
    Hannover
    20. März 2013

    @ama

    Aber du musst auch einsehen…anderer Blog…andere Sitten ;-)

    Textwände sind hier tatsächlich verpöhnt. Kurz und knapp. Und GEZIELTES Zitieren. Nicht einfach nur ein Zitatbutton drücken und eine sich immer größer werdende Zitatwand aufbauen, wo sich eine Aussage in 20 Posts wiederholt.

    Sowas ist irgendwann nicht mehr leserlich.

    Hier solltest du GEZIELT Aussagen mit blockquote herauspicken und dazu Stellung nehmen. Das hat den charmanten Vorteil, dass man sich UNTERHÄLT. Man diskutiert über einzelne Aussagen und Argumente.

    Ich finde DAS mehr Hardcore, als das stumpfe Zitieren ganzer Beiträge.

    Und was die copy & paste Problematik angeht. Kopieren kann ich ja immer noch. Und das händische setzen des Blockquotes erlaubt einem seinen eigenen Beitrag zu strukturieren. Heißt ich antworte auf Textausschnitte und nicht global auf den ganzen Beitrag und die Leser dürfen sich dann aussuchen worauf geantwortet wurde.

    so….just my 2 cent @ OT

    @Martina
    Ausgewogene Diskussionen sehen allerdings anders aus, möglichweise weil das Thema auch ergiebiger ist.
    Wie soll eine ausgewogene Diskussion entstehen wenn es 1:20 steht ? Hast du mal eine Talkrunde gesehen wo 1 Gast mit seiner Meinung gegen 5 andere sich behaupten muß ? Der heiße Stuhl, stimmt, und ist /war diese Sendung dafür bekannt eine ausgewogene Diskussion zu führen ? ;-)

    Es gibt weder einen wissenschaftlichen Nachweis, noch erscheint es wahrscheinlich das diesesSternenlichteinfangen funktioniert.

    Ach Martina, der Argumentation nach dürfte es eventuell doch Geister geben und mein rosa Einhorn (gibt es wirklich) im Schlafzimmer, nur weil niemand das GEGENTEIL beweisen kann. Aber wenn man in einer sozialen Gemeinschaft lebt, sollte man sich auf einen intellektuellen und wissenschaftlichen Konsensus einigen oder ? Weil sonst kann doch jeder alles behaupten. Zudem wäre eine Weiterentwicklung in Technik / Medizin und Unterhaltung nicht möglich, da jeder von etwas anderem spricht und meint.
    Diesen Konsensus definiert die Wissenschaft, indem sie versucht Dinge zu erklären und mit unseren kommunikativen Mitteln (Sprache, Schrift, Formeln, Algorithmen) festlegt. Dinge die man nicht erklären kann, werden also nicht in den gesellschaftlichen Konsensus aufgenommen. Vorerst nicht. Solange bis es eine Erklärung gibt. Und solange wird eine Hypothese / Idee / Vorstellung kritisiert. Ganz einfach.

    Aber mit deinen anderen Punkten stimme ich mit dir überein. Korrekt. Eigentlich ist es ganz einfach. Die Beweislast liegt wenn es hart auf hart kommt beim Hersteller solcher Produkte.

    Und was die Anzeige angeht. Das Problem sind juristische Feinheiten (ich spreche vom deutschen Recht). Irgendwo hab ich schon mal in einem Kommentar etwas dazu geschrieben.

    Denkbar ist zum einen eine Form des Betruges. Hier scheitert es aber meist an vielen Tatsbestandsmerkmalen. Mal fehlt die Täuschungsabsicht, weil der Erzeuger TATSÄCHLICH daran glaubt. Dann widerrum fehlen juristisch relevante Aussagen wie “medizinisch getestet” oder “100% wirksam” und und und. Erst auf solche Aussagen beim ANGEBOT kann man tätig werden, da so z.B. ein Irrtum beim Käufer erregt wird. Wenn ich aber schreibe: “Kauf meine Sonnenkristalle, die KÖNNTEN gegen das und das heilen” bleibt die endgültige Entscheiden es AUSZUPROBIEREN beim Käufer. Somit wurde dieser nicht über Tatsachen die nicht vorlagen getäuscht. Aber zu dem Thema könnt ich einen ganze Ausarbeitung schreiben, das würde hier zu weit führen.

    @Dietmar

    Die Gesetzgebung hat moralische Grundlagen, ist aber nicht die Moral.

    Jaaaaaaaaaa (langezogenes, gequältes Ja)
    Na eigentlich ist die GRUNDLAGE der Gesetzgebung das Grundgesetz. Unsere Verfassung. Da unsere Grundrechte meist auf moralischen Werten beruhen, hast du irgendwie doch recht ;-)

    Auch juristisch Einwandfreies kann moralisch fragwürdig sein.

    Der Kandidat hat 1000 Punkte. Korrekt. Leider. Moral ist etwas subjektives. Seid froh dass die Judikative nicht moralisch und subjektiv urteilt ! Da kämen die wildesten Urteile raus. Jaaaaaa, gibt es auch so schon, das sind aber die Spielräume der Rechtsprechung, da jeder Fall individuell betrachtet wird und da kann schon mal ein anderes Urteil herauskommen, weil z.B. ein Täter bei gleichem Sachverhalt aber schon zwei gleichgelagerte Vortaten hatte und somit härter bestraft wird.

    Freundlichkeit kann man juristisch nicht einfordern [...]

    Wohl wahr. Zumal ich mich immer wundere wie man ein subjektives Kommunikationsmerkmal (“Freundlichkeit”) in einer geschriebenen Nachricht herauslesen möchte. Durch die reine Wortwahl ? Das ist ein Problem des DECODIEREN der Nachricht. Es fehlen aber Nonverbale Kommunikationsmerkmale (Stimme, Gestik, Augen) die einer Nachricht einen “Unterton” erst geben.

    Meinen Text hier kann man freundlich und bestimmt vorlesen, aber auch hart und aggressiv. Wie mein Text gemeint war weiß nur ich als Verfasser.

  160. #162 Merowech
    20. März 2013

    lol….Murphys Gesetz….meckere und referiere über blockquotes und setzte dabei selber keins.

    Der erste Satz nach @Martina ist ein Zitat ;-)

  161. #163 Dietmar
    20. März 2013

    @Thomas Bornhaupt: Jaja, die Postion der Mitte, den “Vernünftigen” geben, bist ganz toll ausgeglichen, supi, supi.

  162. #164 Dietmar
    20. März 2013

    @Merowech: Das Grundgesetz sehe ich als Teil der Gesetzgebung. Artikel 1 spiegelt dabei die moralisch Grundlage.

    Ich verstehe Dich richtig, dass Dein Kommentar ergänzend und nicht widersprechend gemeint ist, oder? (Keine rhetorische Frage oder Ironie oder so.)

  163. #165 Thomas Bornhaupt
    20. März 2013

    @Dietmar: Da kann ich nur mit einem Zitat antworten:

    “Di fernunft siget!” (J.J.Hemmer 1790 Mannheim)

  164. #166 Dietmar
    20. März 2013

    @Thomas Bornhaupt: Indifferenz ist nicht automatisch vernünftig. Es gibt so etwas wie richtig und falsch. Und es gibt auch die Notwendigkeit, klare Positionen zu beziehen. Aber wenn Du Dir darin gefällst, Unsinn zu verteidigen, indem Du Kritiker, die klare Worte finden, mit deinen Weichspülargumenten behelligst, dann kann ich Dir nur viel Spaß dabei wünschen.

  165. #167 Thomas Bornhaupt
    20. März 2013

    @Dietmar: All das was du mir vorwirfst habe ich nie behauptet, so wie Du auch Martina etwas vorgeworfen hast, das nicht stimmt.

    Dann werde ich deinem Wunsch folgen und klar Stellung beziehen: Versuch zu verstehen was die Leute schreiben und lege deren Worte nicht nach deinen Vorstellungen aus. Du zeigst für mich alle Eigenschaften eines Forentrolls. Damit beende ich dieses Zwiegespräch.

  166. #168 G.K.
    20. März 2013

    … solange STARCON-Z. in der Atacama-Wüste keine survival und bootcamps für angehende Astronomen durchführt, besteht kein Grund zur Sorge …

  167. #169 Merowech
    20. März 2013

    @Dietmar

    Ich zietier mich mal selsbt:

    Da unsere Grundrechte meist auf moralischen Werten beruhen, hast du irgendwie doch recht

    trifft es mit “ergänzend” ganz gut ;-)

  168. #171 ama
    20. März 2013

    Es gibt Grenzen.

  169. #172 Florian Freistetter
    20. März 2013

    @ama: Wenn es so ein dringendes Bedürfnis ist, die knallharten Formatierregeln des knallharten TG-Forums zu diskutieren, dann macht das im Offtopic-Bereich.

    Mein Blog, meine Regeln. Ganz knallhart.

  170. #173 Martina
    21. März 2013

    @Dietmar
    Nun, leider setzt man die Grenze selbst, , wann ein anderer sich das Recht auf Freundlichkeit verwirkt hat. Für einige hat der Zimmerli sich das sicherlich, in meinen Augen hat er das auf jeden Fall nicht, dazu müsste noch erheblich mehr dazu kommen, als irgendwelche Sternensteinchen zu vertickern. Das Problem, was ich bei den „Moralvorstellungen“ sehe ist, dass sie subjektiv sind, und immer nur innerhalb einer Gruppe bestimmte Richtlinien gelten.
    Mal ein Beispiel: Ich hab mal Tierversuche gemacht, wie so viele in meinem Job, da hatte ich mir bei manchen Menschen nicht nur das Recht auf Freundlichkeit, sondern sogar das Recht auf Leben verwirkt. Die Medizin, die durch Forschung an Tieren herauskam, mochten sie aber sehr gerne schlucken… und bevor jemand fragt: Nein, das das habe ich nicht in einem militanten Tierschutzforum von mir gegeben, sondern sogar thematisch passend.
    Du siehst also, Moral ist ein enorm dehnbarer Begriff, der eine hasst denjenigen, der Tierversuche im Namen der Wissenschaft durchführt, und meint, dieser Mensch hätte durch seine Taten das Recht auf Freundlichkeit verwirkt, und dann muss sofort ein Shitstorm kommen, beim nächsten reicht schon das verticken von Quarzkristallen aus….
    @Merowech
    Ich denke, es würde reichen, wenn weniger polemisiert werden würde. Ich denke, gerade Menschen, die der Wissenschaft nahestehen, können das in besonderem Maße, immerhin werden sie doch zur Rationalität geschult. (und manche können es auch nicht lassen, zu jeder Zeit und Unzeit darauf hinzuweisen, was für große Rationalisten sie doch sind, da wirkt es dann besonders komisch, wenn sie sich dann so emotional zeigen…) Ich will damit nicht sagen, dass es einfach ist. Ganz gewiss nicht. Es ist sogar ausgesprochen anstrengend, in einer Situation, in der jemand wissenschaftliche Fakten „vergewaltigt“, die einem selber klar auf der Hand liegen, ruhig zu bleiben. Aber es würde den Skeptikern wirklich besser zu Gesicht stehen.
    Ja, Merowech, es gibt immer einen Unsicherheitsfaktor, auch in der Wissenschaft. Was wird am Tag nicht alles publiziert und behauptet und als Wahrheit verkauft, was dann doch nicht so ist? Mir reicht das Wissen, dass diese Sternensteinchen keine wissenschaftlich nachgewiesene Wirkung haben, um sie nicht zu kaufen.
    Ob sie funktionieren wurde ja offensichtlich (vorsichtshalber) von den Esotherikern (noch) nicht geprüft. Wär doch mal was für die GWUP, die testen doch auch Hellseher und so. Ich finde die Berichte im „Skeptiker“ immer sehr amüsant….
    Generell glaube ich, dass es schlicht und ergreifend auf ruhiger gehen kann. Ohne Shitstorm und so.

    @ Thomas Bornhaupt
    Danke Dir, du hast verstanden, was ich sagen wollte.

  171. #174 Dietmar
    21. März 2013

    @Thomas Bornhaupt:

    All das was du mir vorwirfst habe ich nie behauptet,

    Ich habe genau eine Kritik an Eurer Weichspülerei: Dass sie genau das ist. “All das”? Du armes Opfer meiner Trollerei …

    @Martina:

    Nun, leider setzt man die Grenze selbst, , wann ein anderer sich das Recht auf Freundlichkeit verwirkt hat.

    Es gibt kein Anrecht, nicht “Recht”, auf Freundlichkeit abseits des sogenannten guten Tons. Es irgendwie lustig, wie Du hier mit den verschiedenen Bedeutungen des Begriffs “Recht” versuchst in die Richtung zu kommen, die Du zuerst angemahnt hast:

    Wenn es nicht erlaubt ist, kann man das ganze doch zur Anzeige bringen,

    Es geht hier aber nicht um eine juristische Frage, wäre schön, wenn man das so lösen könnte, sondern um die Frage danach, was richtig und falsch ist. Sein Unsinn ist tatsächlich Unsinn und mit diesem wird Leuten Geld aus der Tasche gezogen.

    Das darf man kritisieren. Und dabei darf man sich über Unsinn lustig machen, man darf ironisch, zynisch und alles andere sein. Darf man. Echt. Und man darf das sogar von vorneherein.

    Und “shitstorm” klingt zwar irgendwie ganz fies und so. Aber selbst der wäre in Ordnung.

    Dafür, dass das nicht entgleist, sorgen meistens die Kommentatoren selbst, aber auf jeden Fall hat da der Hausherr einen Blick drauf. Also geht doch, Euch woanders ausheulen: Da, wo´s vielleicht angebracht wäre.

    Dieser Mann, der behauptet, er würde Sternenlicht in Kristallen fangen, hat jedenfalls alles an (wie gesagt juristisch erlaubten) Mitteln verdient, mit denen ihm und seinesgleichen begegnet wird.

  172. #175 Dietmar
    21. März 2013

    Ich denke, es würde reichen, wenn weniger polemisiert werden würde.

    Genau jetzt aber! Kann zwar niemand messen, aber sagen, das muss weniger sein, wirkt immer total neutral und vernünftig! Kann man immer sagen! Und man wirkt dann immer total vernünftig! Toller Trick!

  173. #176 Merowech
    21. März 2013

    @Martina

    WILLKOMMEN IM INFORMATIONSZEITALTER. ;-)

    Was will ich mit diesem Spruch sagen ? Gesellschaftliche Kommunikation ist ein dynamischer Prozess der generationsübergreifend sich wandelt.

    Im Morse und Briefzeitalter war nunmal ein Shitstorm wie wir ihn heute kennen schlicht unmöglich.

    Heute im Zeitalter von Blogs, Newsapps aufs Handy und Foren kann jede Information sofort und ungehindert viele Personengruppen erreichen.

    Einen Shitstorm ala Zimmerli kann man nicht planen und kontrollieren. Er entsteht von selbst. Schlicht aus der Bündelung von Meinungen die in kurzer Zeit an einem digitalen Ort (Amazonrezesion, Facebook, Blockbeitrag, etc.) entstehen.
    Gefördert wird dies gerade zum beispiel im Blogbereich durch automatische Vernetzung von gleichgelagerter Themen. Schreibt ein Blogautor etwas zu einem Thema wird dies themenverwandt sofort in anderen Kommentarsträngen mit verlinkt. Solche Funktionalitäten unterstützen einen Shitstorm ungemein.

    Für mich ist ein Shitstorm nicht anderes als eine virtuelle Demonstration, eine Art Empörungswelle. Und spiegelt die öffentliche Meinung wieder. Einen Shitstorm kann man nicht als Minderheit machen. Es ist die Mehrheit. Und die Mehrheit der Internetuser ! Das ist auch ein wichtiger Punkt.

    Wenn man das alles vor Augen hat, relativiert sich ein Shitstorm schon wieder.

    Ich finde einen Shitstorm als ein demokratisches Mittel im Internet um seinen Unmut zu einer Person / Thema zu äußern sehr wichtig und gehört dazu wenn man sich mit einer Idee / Meinung der öffentlichen Gesellschaft ausetzt.

    Die Messlatte bei Herrn Zimmerli ist auch deshalb so hoch, da er GELD für seine Idee verlangt. Das darfst du nicht vergessen.

    Und bei mir persönlich kommt noch erschwerend hinzu, dass es nunmal zu meinen Hauptaufgaben gehört eben solche Sachverhalte auf Moral, Recht und Werte hin zu beurteilen.

    Kommentar moderiert

  174. #177 Merowech
    21. März 2013

    ? Wiso ist mein Kommentar #176 moderiert worden ? Hab ich ein Satzzeichen vergessen ? Korrigierst du für mich Florian ? ;-)

    Weisst doch, dass ich gerne Rechtschreibfehler reinhaue. Wer es gewohnt ist von Tonband eine Niederschrift zu bekommen, schreibt selber wenig. ;-)

  175. #178 Martina
    21. März 2013

    @Dietmar
    Nun, dann sind wir eben hier ganz klar unterschiedlicher Meinung: Ich bin der Meinung, dass das, was der Zimmerli tut eben nicht ausreicht, Ironie, Zynismus oder sogar einen Shitstorm zu rechtfertigen. Was ich persönlich ziemlich daneben fand, waren die ganzen 1-Punkt Kommentare der Skeptiker bei seinen Büchern auf Amazon. Das trug doch schon die Anfänge einer „Hetze“ in sich- nebenbei wars extrem kindisch.
    Generell halte ich diese Stilmittel wie Ironie oder Zynismus nur für bedingt sinnvoll in so einer Diskussion, einfach, weil es die Fronten nur noch verhärtet und zusätzlich ein schlechtes Bild abgibt, denn immerhin sagt die Art, wie man mit solchen esotherischen Sachen und auch den Menschen dahinter umgeht, doch mehr über einen selbst aus, denn über das vermeintliche „Opfer“.
    Über allem steht für mich, dass die Persönlichkeitsrechte eines jeden Menschens gewahrt werden müssen. Und dazu gehört eben auch, Kritik so anzubringen, dass es den Menschen bewusst nicht verletzt. Und dieser Punkt wurde in der alten Debatte, die ich gelesen und kommentiert habe, finde ich, sehr strapaziert.
    Das kannst du jetzt gerne als „Weichspülerei“ sehen, aber man kann auch sachlich und ruhig auf seinen Punkt beharren und keinen Millimeter weichen-ohne Menschen persönlich anzugreifen und zu verletzen.
    @Merowech
    Das man einen Shitstorm nicht planen kann, da stimme ich mit Dir überein. Dass ein Shitstorm die öffentliche Meinung (und damit die Mehrheitsmeinung) wiederspiegelt, sry, das sehe ich komplett anders. Wikipedia hat mal definiert, was ein Shitstorm ist, damit kann ich gut konform gehen: http://de.wikipedia.org/wiki/Shitstorm
    Hier habe ich noch einen Link, der meine Meinung ebenfalls gut widerspiegelt. Der Autor sagt hier: „Hass-Tweets sind kein Ausdruck von Freiheit, sie bescheinigen Dummheit.“ http://www.theeuropean.de/dirk-heckmann/11145-juristische-betrachtung-des-shitstorms
    Bedenke, wenn du die Messlatte bei Herrn Zimmerli hochsetzt, dann ist das deine persönliche Messlatte, nicht aber die, die andere ansetzten. Ich beispielsweise kann sehr gut damit leben, dass er seine Kristalle vertickert-solange er seine Kunden nicht belügt. Wenn er hingegen behauptet, es gäbe eine Wirkung, die auch nachgewiesen wurde, dann finde ich, muss man schon prüfen, inwieweit hier nicht Betrug vorliegt. Ansonsten kann und darf man das kritisieren, man kann und darf das, was er macht, auch für Unfug halten (tue ich sogar)- aber meiner Meinung nach kann und darf man das auch mit einem Höchstmaß an Vernunft tun.

  176. #179 Joachim
    Erde
    21. März 2013

    Man könnte fast meinen, manchen fehlt derzeit der gemeinsame “Feind“ :-)

    Thanks@Alderamin
    Mit so viel Freundlichkeit hatte ich gar nicht gerechnet! ;-) (und dem Mut erst, Florian zu widersprechen! ;-))

    Und danke auch den anderen Kommentatoren (auch wenn verständlicherweise nicht alle die Geduld aufbringen konnten, die „wall“ komplett zu lesen), vorne weg Björn, der sich wirklich viel Mühe gemacht hat und lobend bei „Leben“ noch Tiere und Pflanzen hinzufügt – ich war mir fast sicher, das wäre hier wirklich sekundär. ;-) (Ich bin seit über einem Jahr vegan, und lebe sogar immer noch (oha, nun habe ich vermutlich ein neues Fass… Los, ich will Eure Vorurteile hören! :D))

    Danke für die Aufklärungen, was Wellenlängen angeht – vielleicht hätte ich doch gleich sagen sollen, dass ich mal als Diplomarbeit so ein Zeiss Spektrometer zur Messung von Transmission (380nm-2500nm) (im Automotivebereich) automatisiert habe, was nun wirklich nichts Tolles ist, ich dabei aber schon mit Wellenlängen zu tun hatte… Und bevor es wieder bei manchen zu Missverständissen kommt, “welches“ Licht denn nun gemeint sei (zB sichtbares oder unsichtbares) am besten nur noch EM-Welle… (mich LichtQuanten – danke für den Literaturhinweis, ich komme dem bei Gelegenheit nach)

    Ja, wer nicht an intelligente ETs glauben WILL, sollte sich wirklich vor dem http://www.disclosureproject.org/ in acht nehmen – das könnte sonst ungewollte Folgen haben. Und auch bloß nicht den Film Sirius sehen, der bald raus kommt – dann wäre es vermutlich ganz vorbei ;-)

    Ich „dachte“ es wäre leicht zu finden, wann geglaubt wurde, dass alles erfunden sei, aber es war wohl zu schnell klar, dass das nicht stimmt, oder eben doch nicht ALLE Wissenschaftler dieser Erde – die sind sich ja genauso wenig immer einig wie alle anderen Gruppen, wenn sie nur groß genug sind…

    Wer sich spätestens hier beschweren will, ich würde nicht schön zitieren/quoten, wer was gesagt hat und worauf ich mich beziehen, muss ja nicht weiter lesen ;-)

    Kennt Ihr das http://egelywheel.net/de/articles ? Ich habe mir vor vielen Jahren das Ding im Dienste der Wissenschaft und zum Selbstversuch einfach gekauft, und ja, es dreht sich, ohne Wärmewirkung etc. Und ja, die Erklärungen auf der Seite müssen keinesfalls stimmen, sind es ja auch nur Erklärungsversuche – habt Ihr eine “bessere“ Erklärung? (Und ich meine jetzt nicht „haha, da ist ja ne Batterie drin (die zur Geschwindigkeitsanzeige dient), oder ähnliche Schnellschüsse).

    Wie können also (manche von Euch) sagen, dass es wir das EM-Phänomen schon „gut“ erforscht hätten? Vielleicht haben wie noch nicht mal die Hälfte? Was ist oberhalb unserer derzeitig messbaren Frequenz und wie können wir auch nur ansatzweise ausschließen, dass da noch was kommen könnte, womit wir nicht gerechnet haben? (Die EM-Welle und ihr Spektrum wurde nicht an einem Tag in Ihrer Eurer Meinung nach „Ganzheit“ entdeckt, sondern über 100derte von Jahren!)

    Was ist mit den Phänomen in einer Pyramide, die sinnvoll gebaut und ausgerichtet eine ganze Reihe von Phänomen, Dehydration etc. zeigt? (Und warum funktioniert es nicht mehr, wenn man sie um 45° dreht?) Es gibt hier sehr viele Studien, nur hat die „offizielle“ Wissenschaft hierfür keine vernünftige Erklärung und es wird einfach wie ein rotes Tuch gemieden, sonst wüssten wir heute vielleicht schon mehr darüber. (Wissenschaftler, die sich damit beschäftigen, landen in der Eso-Ecke) Schon mal „verbotene Archäologie“ gehört? (Ich höre bereits Euer Raunen, und JA, da wird AUCH Geld mit gemacht, und es gibt da wirklich viel Quatsch, aber deshalb muss da nicht ALLES nur Quatsch sein – genau wie in der Esoterik…

    Die meisten von Euch haben die meisten meiner Punkte ignoriert, und das ist völlig legitim und ok, das gleiche gilt dann aber auch für mich ;-)

    Achja – G.K. – danke an der Stelle auch noch mal für Deine wenigstens relativierenden Aussagen ;-)

  177. #180 JaJoHa
    21. März 2013

    @Joachim
    Ich werde mich auf physikalische Aspekte beschränken, weil für den Rest müsste ich mich in die Themen einlesen.
    “oberhalb” der derzeit höchsten messbaren Frequenzen ist etwas ungünstig formuliert. Es macht ab einen gewissen Punkt nur noch wenig Sinn, von Frequenz zu sprechen. Schauen wir uns doch mal die beiden Fälle an, dann erkennt man relativ gut, was passiert:
    1: Frequenz wird sehr groß. Dann wird auch die Energie pro Photon groß. Das ganze ist dann UV, Röntgen oder Gammastrahlung. Da sind Daten mindestens bis zu mehreren GeV vorhanden, eher mehr (würde mindestens 100 GeV aus LEP annehmen).
    Was bei viel höheren Energien passiert ist eine gute Frage, weil ab einen gewissen Punkt keine Messdaten vorhanden sind. Da könnten neue Elementarteilchen erzeugt werden, oder andere Effekte auftreten. Allerdings findest du auf der Erde im Normalfall nur bis MeV Photonen (radioaktiver Zerfall). Das Ende sollte also hier keine Rolle spielen.
    2: Frequenz sehr klein. Dann ist das Feld im Grenzfall ein zeitlich konstantes Feld. Das kann man untersuchen. Der Bereich zwischen 800nm (rotes Licht) und dem Grenzfall enthält Radiowellen, IR und so weiter.
    Also würde ich den Bereich in Richtung IR und statische Felder durchaus als gut bekannt ansehen. Das hochenergetische “Ende” ist halt in dem Sinne noch offen, aber für diesen Kontext nicht wirklich relevant. Wenn du willst erkläre ich auch warum.

    Zu dem sich drehenden Rädchen: Teste mal ob das auch funktioniert wenn keine Temperaturdifferenzen vorhanden sind.

  178. #181 Joachim
    21. März 2013

    Sicherlich ist die Energie dann höher und DANKE, dass Du sagst, dass da andere Effekte auftreten könnten (die man noch nicht kennt) – nicht wenige hier dachte ich, wären sich sicher, dass man das getrost ausschließen könnte.

    Dass sich im Niederfrequenten Fall nicht mehr viel tut, würde sogar ich vermuten, aber – who knows, das hat man früher von manchen Dingen ja auch schon vermutet, und doch kam plötzich noch wer daher und meinte “so gehts” – erstbester Einfall war die Chipstruktur, kleiner als die Wellenlänge des Lichts – durch Interferenzausnutzung ging das dann doch noch kleiner – ist auch schon länger her – keine Ahnung, wie die das heute machen…

    Keine Temperaturdifferenzen? Im Raum? Klar ist die Hand wärmer als die Umgebung, aber das Rad dreht sich beliebig, mal links, mal rechts rum. Legt man beide Hände (im Abstand von 1-3cm) an, “zuckt” es mal links mal rechts, als könne es sich entscheiden, wie rum denn nun. (Zucken ist natürlich übertrieben), aber wie es in so einem Video zu sehen ist, dreht es sich, wenn man Glück hat (sich anstrengt/gesund ist) schon relativ flott…

  179. #182 Thomas Bornhaupt
    21. März 2013

    @Joachim: Dann möchte ich dir einen Ball zuwerfen.

    Wie kann man Licht speichern?

  180. #183 Adent
    21. März 2013

    @Joachim
    Und was hat das nun mit den Kristallen zu tun?
    JaJoHa antworte dir, daß die Effekte bei hohen Frequenzen zwar noch ungeklärt sind hier auf der Erde aber keine Rolle spielen und du machst daraus

    DANKE, dass Du sagst, dass da andere Effekte auftreten könnten (die man noch nicht kennt)

    Was soll das?
    Das Superduper disclosureproject, was du hier zwanghaft versuchst ins Gespräch zu bringen wurde hier bei Florian schon anderweitig recht schön auseinandergenommen, da wirst du leider nichts neues zu beitragen können.
    Und Danke für den Tipp, den Film Sirius werde ich mir mit Sicherheit nicht anschauen, es sei denn zu Studienzwecken wie man Wissenschaft nicht betreibt.

  181. #184 Merowech
    21. März 2013

    @Martina
    Bedenke, wenn du die Messlatte bei Herrn Zimmerli hochsetzt, dann ist das deine persönliche Messlatte, nicht aber die, die andere ansetzten.

    *moep*…falsch
    §263 StGB

    Ganz einfach. Ich sehe du bist meinen Ausführungen nicht ganz gefolgt. Nochmal: Sobald jemand mit einer IDEE an die Öffentlichkeit geht, dafür GELD verlangt und bei Kritik mit dem ANWALT droht, dann ist wohl das Höhersetzen der Messlatte lebensnah betrachtet gerechtfertigt oder ?

    [...]solange er seine Kunden nicht belügt.

    Aha, siehste. Und genau darüber wollte der Urheber des kritischen Artikels über diese Kristalle Denkanstöße geben.

    Da sind wir voll beim Thema. Und wenn viele GENAUSO denken, dann kann ein Shitstorm losgetreten werden, zumal der Betroffe so unprofessionell reagiert wie zum Beispiel damals ein John Asht . Das heisst, die eigentlich DUMME Ursache setzen die Betroffen eines Shitstorms meist selbst.

    Der Autor sagt hier: „Hass-Tweets sind kein Ausdruck von Freiheit, sie bescheinigen Dummheit.“

    Auch hier, nochmal: Willkommen im Informationszeitalter.
    Kinders die hohe Kunst ein Phänomen zu beurteilen ist es nicht mit ALTEN Maßstäben zu messen. Vielleicht wäre es vor 20 Jahren DUMM gewesen. Aber diese “Shitstorms” passieren NIE grundlos und sind ein “neuzeiliches” Phänomen und müssen auch unter diesem Aspekt beurteilt werden.

    Ich weiß, bei vielen setzt da oft der “Samariter-Effekt” ein: “Och der Arme” oder “Nu lasst ihn doch, er schadet doch niemanden”

    Flasch, der Shitstorm ist eine Möglichkeit der NORMALEN BÜRGER ihre Meinung und Protest zu sagen / zeigen. Die können kein Artikel im Science oder Nature setzten, die können keine Rezession an gehobener Position platzieren. Nein, die haben ihre Blogs, Foren und andere Web2.0 Mittel. Willkommen im Internetzeitaltern.

    Und die Aussage des Autors, solche Menschen wären DUMM, ist weit dämlicher. Der hat nämlich die Präsenz und Gewichtung des Internets noch nicht verstanden.

  182. #185 Adent
    21. März 2013

    @Joachim
    Hier noch was lesenswertes zum Egely Rad, aber bei deiner Wissensaversion wirst du das bestimmt nicht lesen wollen.
    http://psiram.com/ge/index.php/Egely_Wheel

  183. #186 JaJoHa
    21. März 2013

    @Joachim
    Allerdings spielt der hochenergetische Bereich für Esoteriker etc keine Rolle. Zum Erzeugen von über 100GeV braucht es einen ordentlichen Teilchenbeschleuniger UND die schon bekannten Prozesse würden auch weiterhin auftreten (insbesondere Paarproduktion und Compton).
    Schon 500keV ist “ganz böse, radioaktive Strahlung” (die chemische Bindungen locker zerkloppt und in höheren Dosen (keine Konserven) gemieden werden sollte).
    Die kannst du aber nicht mit einem Spiegel oder Linsenteleskop für den optischen Bereich handhaben, das sind spezielle Konstruktionen die über das flache “Abprallen” an der Oberfläche funktionieren.

    @Thomas Bornhaupt
    Geht in gewisser Hinsicht, nützt den Esoterikern aber wiederum garnix:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Thermolumineszenz
    Aber das ist nicht das ursprünglich eingestrahlte Licht (zumal das auch \alpha\: und \: \beta Strahlung können), sondern nur im Kristallgitter deponierte Energie. Da verlierst du aber garantiert so ziemlich alle Informationen und weißt nur, wie viele Defekte du im Gitter hattest.
    Hat also mit “Sternlichtjuwelen” absolut nix zu tun, sondern eher mit Dosimetrie und ionisierender Strahlung ;-)

  184. #187 Joachim
    21. März 2013

    @Thomas
    Licht kann man in Akkus speichern, wenn man eine Solarzelle benutzt.

    @Adent
    OB es vielleicht eben doch noch eine Rolle spielen kann, wird sich vielleicht eines Tages noch zeigen.
    Disclosure – hat er? Dann habe ich das leider wohl noch nicht gefunden – schade, dass bisher niemand darauf einging – danke Dir – ich suche noch mal…
    Danke für den Psiram-Link, aber das halte ich für Quatsch, was da als Begründung steht. Jeder, der so ein Ding schon mal wirklich vor der Nase hatte, weiß, WIE das Ding zu vertikal zu “wabbern“ beginnt, wenn man aus Versehen etwas unvorsichtig durch die Nase ausgeatmet hat – DREHEN tut es sich davon nicht. Auch die statische Elektrizität scheidet für mich in dem Moment aus, wo ich mich vorher einfach an einer Masse (Schutzkontakt Steckdose, etc.) erde und dann das Rad minutenlang am Laufen halte. Mal ganz abgesehen davon – warum sollte sich ein Metallrad in einem statischen elektrischen Feld einfach drehen? Da würde ich ja noch eher an einen Biophotonenwind glauben ;-)

    Offensichtlich geht es Psiram viel mehr darum, nicht zuzulassen, was nicht einfach erklärbar ist, oder schlicht nicht sein darf – und das wird vermutlich auch nicht nur das Rad betreffen…

  185. #188 Joachim
    21. März 2013

    @JaJoHa
    es ist offensichtlich, dass ich hier keine Ahnung von habe, aber ich wollte eigentlich weder die GeV noch die höherfrequenten Wellen selbst erzeugen, auch wenn es natürlich ein klasse Nachweis wäre, dass es noch viel Neues gibt. Ich hatte vielmehr gedacht, dass es diese Strahlung schon gibt, vielleicht noch viel hochfrequenter, aber eben von einer so schwachen Stärke/Amplitude, die uns eben nicht gleich töten muss, oder eben noch ganz andere Effekte hat…. Wenn kleine “Amplitude” nach Lehrmeinung nicht sein kann, kläre mich bitte auf – ich bin ja nicht Lernresistent, auch wenn man irgendwann mal “ultraschwache Felder” entdeckt hat – der Strom in unserem Körper/Gehirn erzeugt ja auch Felder…

  186. #189 Adent
    21. März 2013

    @Joachim
    Ja genau, Psiram ist Teil der Weltverschwörung, Florian auch…

    Offensichtlich geht es Psiram viel mehr darum, nicht zuzulassen, was nicht einfach erklärbar ist, oder schlicht nicht sein darf – und das wird vermutlich auch nicht nur das Rad betreffen…

  187. #190 PDP10
    21. März 2013

    @Joachim:

    “vielleicht noch viel hochfrequenter, aber eben von einer so schwachen Stärke/Amplitude, die uns eben nicht gleich töten muss, “

    Die Energie Elektromagnetischer Strahlung ist E = h * f.

    Dh. die eventuell ionisierende Wirkung (von Gammastrahlung zB) hat nichts mit der Ampltude zu tun, sondern nur mit der Frequenz.

  188. #191 Adent
    21. März 2013

    @Joachim
    Guckst du hier, Kommentar 1166 von Mike und folgende, der ganze Thread handelte von UFOs.
    http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2012/03/13/ufoflotte-oder-bildfehler-die-anomalien-der-nasasonden-soho-sdo-und-stereo/

  189. #192 Dietmar
    21. März 2013

    @Thomas
    Licht kann man in Akkus speichern, wenn man eine Solarzelle benutzt.

    WAAAAAHHH

    Joachim, ehrlich: Schreib nicht solch einen Blödsinn. Wirklich. Das kann doch nicht Dein Ernst sein!

  190. #193 PDP10
    21. März 2013

    “Joachim, ehrlich: Schreib nicht solch einen Blödsinn. Wirklich. Das kann doch nicht Dein Ernst sein!”

    Wenn ich den Rest von ihm so lese, glaube ich …. Doch?

    Physik 6, setzen.

  191. #194 JaJoHa
    21. März 2013

    @Joachim
    Zu Beachten ist folgendes: Das ganze Spiel ist quantisiert, d.H. du erzeugst und vernichtest Photonen immer “komplett”. Ein halbes Photon gibt es nicht.
    Dadurch hat eine Quelle, die z.B. bei 20 eV Photonen emittiert (das ist UV) immer die gleichen Effekte. Ein Wasserstoffatom kann davon ionisiert werden. Wenn ich jetzt eine Menge Wasserstoffatome dahinpacke (ist ja kein Problem) und dann die Leistung der Quelle variiere, dann kann man beobachten was passiert.
    Mehr Leistung auf der Quelle wird dir mehr Ionisationen bewirken. Und wenn ich die Quelle sehr weit “runterdrehe”, dann treten trotzdem noch Ionisationen auf, nur halt viel seltener.
    Wenn du im energiearmen Bereich bist, dann ist das Wellenbild meistens besser (die vollständigere Theorie würde beides abdecken, aber ist auch komplizierter, Quantenelektrodynamik als Stichwort)
    Da kann man das Feld theoretisch sehr schwach werden lassen, aber auch da ist es in sehr weiten Bereichen messbar und einen Effekt auf den Menschen würde ich ausschließen. Ganz einfach, weil viel stärkere Felder keinen Effekt haben und das vermutlich im “Rauschen” sowieso untergehen wird.
    Das ist jetzt relativ grob erklärt und hoffentlich verständlich, ansonsten frag einfach nach.

  192. #195 Joachim
    21. März 2013

    @Adent
    Nein, keine Weltverschwörung, aber ich habe nun mal so ein Teil zu Hause und schon öfter damit gespielt, und die Erklärung von Psiram ist für mich leider so ähnlich, wie für Dich ansonsten Esokram. Ansonsten hättest Du mir ja einen neuen Grund nennen können, warum es sich denn nun wirklich dreht ;-)

    Danke Dir, für den Link – ich schau da gleich rein, auch wenn schon jetzt klar ist(anhand des Links), dass nur, weil nun bestimmte Bilder als normale Erscheinung erklärt werden konnten, es kein Beweis gegen die Existenz von Ufos generell sein muss – aber ich schaue es mir genauer an ;-)

    @PDP10
    Ok, ich hatte es fast befürchtet, und es gefällt mir nicht, muss ich aber wohl hinnehmen, dass die Idee nun unwahrscheinlicher war als gedacht…

  193. #196 Joachim
    21. März 2013

    @Dietmar
    naja, ich hatte das etwas sehr lax formuliert – das Licht selbst natürlich nicht, aber vielleicht hätte ich da zur Sicherheit genauer sein müssen ;-)

  194. #197 Martina
    21. März 2013

    @Merowech

    Nix mit “Moep …falsch”

    Er hat doch nicht mit dem Anwalt gedroht, weil ihm die Kritik als solches stört, sondern weil ihm die ART der Kritik stört. Einfach die ART und WEISE, die Beleidigungen und Unterstellungen. Das war doch nun vollkommen leicht zu erkennen.

    Ich sage es nochmal: Wenn er sich des Betruges schuldig gemacht hat, dann kann man ihn doch ohne weiteres verklagen, nichts, aber auch absolut gar nichts rechtfertigt es, jemanden derart anzugehen und sogar nachzustellen (auf facebook oder auf amazon durch unechte Rezensionen), nur weil man seine Methoden betrügerisch FINDET, da die eigenen Moralvorstellungen, die stillschweigend zum allgemeinen Gut erhoben worden sind, persönlich angegriffen wurden.

    Du hingegen behauptest etwas anderes. du sagtest, das das, was er tut, einen Shitstorm gerechtfertigt, ich setze schon vorher eine Grenze und sage: Nein, hier sehe ich es nicht als gerechtfertigt an.
    Du scheinst ja “Hass-Tweets” schon in Ordnung zu finden. Ich finde Hass generell nicht in Ordnung- und jemand der dermaßen polemisch schreibt und so starke Kraftausdrücke im Internet verwendet, dass man sagen kann, er habe einen “Hass-Tweet” verfasst- solche Gestalten halte ich für durchaus suspekt und ich behaupte einfach mal, das ihre Beweggründe niederer Natur sind, und mit der Sache als solches nichts zu tun haben sondern solche Beiträge nur eine zur Schau Stellung der eigenen charakterlichen Schwächen darstellen. Und das sehe ich nicht nur im Internet so, sondern auch im RL.
    Wobei ich ehrlicherweise da die Meinung von dem Zimmerli teilen muss, das alle, die Menschen im Internet aus der Anonymität heraus persönlich anfeinden eine enorme Schwäche aufweisen.  

    Mag sein, dass sich die Medien im Laufe der Jahre geändert haben, die Menschen aber (leider) nicht. Ich meine, dass es immer Shitstorms geben wird, die manchmal sogar bis zum Hass ausarten, es es gibt immer Menschen, die extrem charakterliche oder emotionale Schwächen aufweisen, oder lange Weile haben oder auch einfach nur Krawall machen wollen,  was sich dann in Shitstorms kanalisiert.  
    Echte Empörung ist doch vollkommen ihn Ordnung, aber auch hier gibt es zwischenmenschlich Grenzen. Und ich setze meine Grenze (oder die Messlatte) da eben offensictlich anders an, als du.  
    Was diesen John Asht angeht: wenn das, was die Bloggerin da schrieb, das einzige war, was seine Beiträge zur Ursache hatte, da, beispielsweise stehe ich natürlich hinter der Bloggerin, denn sie hat lediglich ihre Meinung über eines seiner Bücher dargelegt- nicht aber hat sie ihn persönlich angegriffen, das war er dann ja- und genau darum geht es mir ja: Persönliche Angrriffe, Zwischenmenschlichkeit, das “Wie” der Kritik, die Wortwahl, etc.

    Und ich finde eben, das die Höflichkeit bei manchen Kommentatoren des letzten Artikels hier über Zimerli`s Kristallkugellichteinfangdingsbums einfach zu wünschen übrig ließ.

  195. #198 Joachim
    21. März 2013

    @JaJoHa
    Vielen Dank für die anschauliche Erklärung! :-)

    @Martina
    danke für Deinen guten Beitrag, ich kann nur hoffen, dass ihn möglichst viele lesen und womöglich noch verstehen – umsetzen aber viele ganz sicher nicht, aber so ist das eben.

    Ich frage mich immer wieder, ob wir hier noch in der Schule sind, so wie hier mit den Noten rumgeworfen wird – aber auch das wird seine Gründe haben ;-)

    Tröste ich mit meiner damaligen 1,0 in Solartechnik und meiner 7,41kwpeek SolarAnlage, auch wenn ich damit keine Akkus geladen, sondern ins Netz…

  196. #199 Nullzone
    21. März 2013

    @Joachim:
    Uiuiui, “Beweis gegen UFOs”?
    Das geht ja mal gar nicht.
    Wie immer gilt: Du behauptest, du belegst.
    Uebersetzt: Wenn jemand behauptet, dass Aliens auf der Erde rumfliegen, landen, oder Kornkreise malen, dann muss er dafuer schon verdammt gute Belege bringen.
    Z.B. ein Teil von einem Raumschiff, Emissionsmessungen von einem Ionenantrieb, oder am besten gleich ein kleines gruenes Maennchen, das “Take me to your leader!” sagt.
    Irgendwelche verwaschenen Fotos und “koennte sein, waere moeglich” tun es da einfach nicht. Insbesondere, weil alle sogenannten UFO-Sichtungen, die abgearbeitet wurden, auch “normal” erklaerbar sind.

  197. #200 Adent
    21. März 2013

    @Joachim
    Ich meine nicht den ganzen Thread, der ging tatsächlich um die Erklärung von “vermeintlichen” UFO-Bildern. Aber irgendwann wurde vom Gedankenjockey das Disclosure Projekt angeführt und anschließend handwerklich sauber von Mike zerlegt, wenn du dir das zutraust dann lies es, sonst laß es bleiben. Wenn du allerdings weiterhin damit ankommst wir sollten dir hier erstmal beweisen warum deine Meinung nicht stimmt, wohlgemerkt deine Meinung keine Beleg deinerseits (und nein, bei mir gehts doch das Egely Rad ist kein Beweis sondern eine Anekdote), dann kannst du dir das Lesen sparen, es wird eh nichts bringen.
    Also auch ich nochmal, wer Dinge so wie du behauptet, die eindeutig entgegen der physikalischen Grundlagen funktionieren oder gesehen worden sein wollen (von wem auch immer), derjenige ist in der Beweispflicht ansonsten ist er nur ein Geschichtenerzähler sonst nichts.

  198. #201 Martina
    22. März 2013

    @Joachim
    Danke für die Blumen.

    Aber ich möchte auch gleich meinem Vorredner zustimmen, dass es nicht möglich ist, zu beweisen, das etwas NICHT existiert. Darum ist es wirklich Konsens in der Wissenschaft, das man belegen muss, dass etwas existiert oder sich so verhält, wie man laut seiner Idee denkt.
    Eine gute Theorie (Wenn eine Spekulation/Idee aus dem Hypothesenstatus raus ist und genug Belege existieren, dass sie zur Theorie erhoben wird) kann auch Vorhersagen machen, daran wird sie auch gemessen.
    In der Wissenschaft gilt demnach schon, dass man Behauptungen belegen muss.
    Will man diesen Konsens das auf den gesamten Bereich des Soziallebens der Menschen ausweiten (Anklänge findet man dazu schon bei den Skeptikern-IMHO das, was viele Esos auch sehr stört), dann wird das natürlich irgendwann grotesk und stört das Miteinander- generell ist es aber immer von Vorteil, wenn es um sachliche Behauptungen, wie “Mit Kristallen kann man Licht von Sternen einfangen, die dem menschlichen Körper guttun” zumindest den Effekt und damit ja auch die Ursache (der Kristall ist die Ursache der positiven Effekte) einwandfrei belegen kann.–wissenschaftliche Begründungen für Effekte oder Phänomene sind da dann erst einmal sekundär.
    Naja-und wenns um die Belege geht, da ist dann schon derjenige, der es behauptet auch derjenige, der die Belege bringen sollte.
    Aber soweit ich es verstanden habe, ist der angeblich positive Effekt dieser Kristalle doch noch gar nicht ausreichend belegt,oder?
    Ich finde es auch schwierig, dass es Menschen gibt, die sich Kristalle kaufen, von denen sie glauben, dass die irgendwelche Effekte machen, ohne das es dafür Belege gibt- und der Verkäufer sagt sogar, das es diese nicht gäbe! Und man staune, die Dinger verkaufen sich trotzdem!

    Ich denke, das man daran den wissenschaftlich oft beobachteten, aber schlecht charakterisierten Placeboeffekt sehr gut sehen kann. Manchmal braucht der einfach einen sog. “Aufhänger” resp. Trigger damit er sich entfalten kann. Wenn man mal bedenkt, das bei einem Medikament im Schnitt ca. 30% der Wirkung auf den Placeboeffekt zurückzuführen sind, was schlussendlich bedeutet, das jedes Medikament im Durchschnitt die Hürde von 30% Wirksamkeit nehmen muss (also das, was ein Scheinmedikament auslöst), damit ihm überhaupt eine Wirkung zugesprochen wird- da kann man doch schon ins Grübeln kommen, wieso dieser Placeboeffekt so wenig genutzt und vor allem auch noch so schlecht untersucht ist….

    ich jedenfalls vermute, das viele der Effekte, mit denen Esotheriker ihr Geld verdienen, und damit auch letzen Endes die positiven Effekte dieser Kristalle, in diesen Prozentsatz hineinfallen.
    Demzufolge halte ich es auch für ergiebiger, sich bei diesem Kristallen und ihren Wirkungen weniger um eine mögliche Erklärung in der Physik zu bemühen (die wohl auch, so wie ich die Posts der anderen und auch Florians Beitrag verstanden habe) sehr unwahrscheinlich ist, sondern vielmehr sich den Placebopeffekt genauer anzuschauen und da nach möglichen Erklärungen zu suchen.
    Ich denke, da würde man schneller fündig werden, als in der Betrachtung von EM-Wellen.

  199. #202 Joachim
    22. März 2013

    @Nullzone
    Ich war der Meinung, dass es genügend Material gibt und auch ständig hinzukommt, bzw. was meinst Du, wie viel noch nicht “abgearbeitet” wurde? Bei den Millionen von Bildern genügt ja schon nur 1 “echtes”. Auch wenn mir das wieder angekreidet wird, so haben immerhin manche von den über 500 Zeugen aus US-Regierung, Militär und Geheimdiensten, Beweise und Erfahrungen, die Sie unter Schwur vor Gericht kundtun wollen, aber man muss sich das auch nicht antun – die lügen einfach alle :-)

    Und ja klar, ich habe mir Link nun angesehen, und die Erklärungen finde ich gut und ja, es gibt weit mehr natürliche Erklärungen und Fakes als alles andere, aber eben nicht alle ;-)

    Zu der ersten Mondlandung (If me can’t make it, we fake it) gab es hier bestimmt auch schon was – ich bin auf die Erklärungen gespannt, zu den Bildern die alle genau den gleichen Hintergrund (und auch Steine im Vodergrund) haben und an unterschiedlichen Orten aufgenommen worden sein sollen. Das Video, auf dem beim “first step on the moon” ein Scheinwerferträger runter kracht, ist ja wirklich schon uralt ;-)

  200. #203 Joachim
    22. März 2013

    Nebenbei – wenn sie schon so schlau wären, zu uns zu kommen, müssten sie wohl nicht mehr nach dem Weg zum leader fragen. Nur was, wenn der leader meint, dass es zu früh und gefährlich wäre, was zu veröffentlichen? – Massenhysterie, etc.? Ja, dann sagt er eben nichts ;-)

  201. #204 rolak
    22. März 2013

    die lügen einfach alle

    Das Sammelsurium der Fehlschlüsse ist riesig, Joachim, da bringst Du mit dieser (zugegebenermaßen elegant eingeflochtenen Glanzleistung) nichts Neues. Denn ‘nicht lügen’ ist keinesfalls synonym zu ‘die Wahrheit sagen’, längst bekannt.

  202. #205 Adent
    22. März 2013

    @Joachim
    Ok, es sieht so aus als glaubst du gern alles was da so an VTs im Netz und sonstow rumgeistert, werde glücklich damit, solchen Hardcore Wissensverweigerern wie dir ist kaum mit Wissen beizukommen.

  203. #206 Adent
    22. März 2013

    @Joachim
    Achso, nochmal ich, was meinst du wieviele Esoteriker müssen vom Empire State Building springen, bis du erkennst was dir die Wissenschaft schon vor dem ersten sagen kann, nämlich das der Mensch ohne Hilfsmittel nicht fliegen kann? Nur einer, der es kann würde ja schließlich nach deiner kruden Logik genügen und solange nicht alle gesprungen sind, kann ja der letzte der eine sein gell ;-)

  204. #207 Thomas Bornhaupt
    22. März 2013

    @Joachim: Da bist du mir, dem Korinthenkacker, vollkommen auf den Leim gegangen, denn diese Antwort ist falsch:

    “@Thomas
    Licht kann man in Akkus speichern, wenn man eine Solarzelle benutzt.”

    Licht kann man nicht speichern! Sondern es wird immer nur die Energie, die das Licht mitbringt, gespeichert. (Vielleicht könnte man mal versuchen ein Photon um ein schwarzes Loch kreisen zu lassen)

    Und da wären wir wieder bei den Kristallen und dem Scharlatan. Und wenn man ein wenig mit Lumineszenz auskennt, dann weiß man, dass die Energie Quantelung im Kristall nichts mit der des Lichtes zu tun hat. Man kann nicht einmal spekulieren, was für ein Zusammensetzung das eingefangene Licht hatte. Gerade mal auf die minimal Frequenz kann man schließen.

    Nun könnte man aber sagen, das das Licht im inneren von den Außenflächen hin und her gespiegelt wird. Da aber eine Wechselwirkung zwischen Kristall und Licht stattfindet und da auch die Spiegeloberflächen nicht 100% sind (wer kennt nicht den Aufwand für Laser Spiegel), wird das das Licht immer weite abgeschwächt und das in der ersten Millisekunde nach dem Auftreffen.

    Was also von dem eingefangenem Licht am Ende übrig bleibt ist wahrscheinlich Wärme, die in der Raumtemperatur untergeht.

  205. #208 Dietmar
    22. März 2013

    @Joachim:

    naja, ich hatte das etwas sehr lax formuliert – das Licht selbst natürlich nicht, aber vielleicht hätte ich da zur Sicherheit genauer sein müssen

    Ja. Wäre toll gewesen. Ich bin jetzt doch erleichtert und beruhigt. :-) Aus der weiteren Diskussion halte ich mich heraus mit dem freundschaftlichen Rat: Höre auf Adent und Nullzone! ;-)

  206. #209 Dietmar
    22. März 2013

    @Martina: Na, wenn die “Art” des Umgangs ach so gemein war, soll er doch klagen. Und vor Gericht auf die Nase fallen. Das ist nichts anderes, als der Versuch, den Gegner einzuschüchtern. Und Du unterstützt ihn. Sehr sozial, bist ein ganz lieber Mensch.

    Schreib doch mal etwas Inhaltliches! Dass Du wahnsinnig lieb bist, haben jetzt ja alle verstanden …

  207. #210 Dietmar
    22. März 2013

    da kann man doch schon ins Grübeln kommen, wieso dieser Placeboeffekt so wenig genutzt und vor allem auch noch so schlecht untersucht ist….

    Okay, ich nehm´s zurück: Schreibe nichts Inhaltliches, wenn so etwas dabei heraus kommt …

  208. #211 Merowech
    Hannover
    22. März 2013

    @Martina

    Du scheinst ja “Hass-Tweets” schon in Ordnung zu finden.

    Nein finde ich nicht. Dass der eine oder andere mal über die Strenge schlägt, kann schon sein.

    Aber HASS empfinde ich nicht. Warum auch ? Ich kenne ihn doch gar nicht persönlich. Eine ABNEIGUNG vielleicht. Vor solchen Menschen die mit wirren Ideen leichtgläubigen Menschen das letzte Geld aus der Tasche ziehen ! Ganz einfach.

    Und ich finde eben, das die Höflichkeit bei manchen Kommentatoren des letzten Artikels hier über Zimerli`s Kristallkugellichteinfangdingsbums einfach zu wünschen übrig ließ.

    Fehlende Höflichkeit begründet noch lange keinen Anwalt.

    Und ich setze meine Grenze (oder die Messlatte) da eben offensictlich anders an, als du.

    Jain. Ich unterscheide jedoch RL und Internet mit Pseudonymen und der Anonymität. Du machst da aber keinen unterschied und definierst gesellschaftliche Normen die auch für das Internet gelten sollen. Das funktioniert aber nicht. Zum dritten mal: Willkommen im Internetzeitalter ;-)

    Is einfach so. Die Grundlegenden gedanken von Ihnen sind ja löblich. Aber um es juristisch auszudrücken: ein untauglicher Versuch.

    Echte Empörung ist doch vollkommen ihn Ordnung, aber auch hier gibt es zwischenmenschlich Grenzen.

    Na also ich spreche von mir, ich bin ECHT EMPÖRT. Und ich denke mal viele der Kommentatoren auch, nämlich dass jemand ungestraft solch einen Bockmist verzapfen darf und dabei sogar noch Geld verdient.

    Martina, eigentlich ist es doch ganz einfach: Man darf einen Shitstorm bzw eine Empörung so ausleben wie nicht andere Rechtsnormen verletzt werden. Beleidigungen, Beschimpfungen oder Verleumdungen sind natürlich tabu. Keine Frage. Das brauchst du MIR nicht zu sagen.

    Vergiss auch bitte nicht, dass in bestimmten Kreisen KRITIK gerne als HASS-Threads und Beleidungen EMPFUNDEN werden und gerne mit dem Anwalt gedroht wird. ;-)

  209. #212 Merowech
    22. März 2013

    @Martina

    [...] sondern vielmehr sich den Placebopeffekt genauer anzuschauen und da nach möglichen Erklärungen zu suchen.

    Nicht zu vergessen die Leichtgläubigkeit von Menschen, selektive Wahrnehmung und eine verdrehte Gesellschaftliche Einstellung (“Hauptsache dagegen, Hauptsache gegen den Mainstream, Hauptsache anders, Hauptsache gegen Wissenschaft”). Placebo alleine ist nicht der Grund. ;-)

    @Joachim
    Wie bei vielen aus deiner Zunft, geht es weniger um die Phänomene an sich, sondern um die hartnäckige Weigerung der Wissenschaft diese Dinge anzuerkennen und den daraus resultierenden Protest.

    Es ist immer wieder drollig, dass solche Menschen nicht mit EINER Idee und Vorstellung kommen, nein. Da werden unzählige Theorien verfolgt, und gleich die ganze Bandbreite der Esotherik bevorzugt, in der Hoffnung EINE dieser Theorien wird anerkannt. Frei nach dem Motto: “Auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn”.

    Es ist doch interessant, das WTC VT`ler auch die Mondlandung nicht anerkennen oder an die NWO glauben. Das ist ein pychologisches Phänomen und kein tatsächliches. Man fühlt sich in der riesigen Gesellschaft alleine, nutzlos und ausgeliefert. Und man sucht GRÜNDE. Aber nicht bei SICH, sondern bei ANDEREN. Die anderen sind Schuld. Jemand hat organisiert mich sozial zu isolieren und versucht mich fertig zu machen. Andere verdienen deshalb mehr, weil sie sich verschworen haben. Die Banken, die Pharma die Rüstung, Regierungen und und und. Da ist viel NEID mit dabei. Und der Versuch eine Erklärung dafür zu finden warum es anderen besser geht als mir. Zudem haben solche Menschen oft ein Bedürfniss sich abzugrenzen. Man möchte nicht Mainstream sein. Man möchte anders und besonders sein“Hey schaut her ICH hab die Wahrheit gefunden”“Ich werde aufsteigen, Ihr nicht”“Ich bin auserlesen, ihr werden schon sehen was ihr von eurem Wohlstand habt”

  210. #213 Merowech
    Hannover
    22. März 2013

    Man findet Gleichgesinnte, die genauso denken. Man fühlt sich bestätigt durch die Aussagen der anderen, man ist endlich Teil einer Peer Group

    Es geht oft gar nicht um die technisch, wissenschaftliche Auseinandersetzung.

    Dann sind da jene die ANGST haben. Angst vor der Technik und dem Fortschritt. “Früher war alles besser”, wer kennt den Spruch nicht. Und daher werden gerne ALTE Ideologien, Ideen und Thesen gerne wieder modern. (Astrologie, Homöopathie), frei nach dem Motto: “Die müssten sich damals doch Gedanken gemacht haben, da muss doch was dran sein”

    Auch die VT’ler habe einen psychologischen Trigger: Das Unbekannte, Geheimnisvolle. Jeder der die drei Fragezeichen früher als Hörspiel gehört hat weiß was ich meine. Ich ertappe mich auch oft dabei, aber ich darf das beruflich auch ausleben.

    Es ist die Faszination. Der Gedanke dass auserirdische hier waren und nicht die langweilige, in der schule hoch und runter gebetete Evolution. Was wäre wenn ? Das fragen sich doch alle. Auch ich habe früher Däniken gelesen. Gebe ich zu. Aber ich halte einen gewissen intelektuellen Abstand zu den Theorien. ich KENNE sie. Das finde ich wichtig. Aber ich nehme sie nicht ungefragt und unbestätigt an ! Das machen aber viele der VT’ler nicht. Denen genügt ein Youtube Video.

  211. #215 Florian Freistetter
    22. März 2013

    @swasinus: Ich bin kein Mitglied der GWUP. Und die Streitereien zwischen Mitgliedern und Ex-Mitgliedern interessieren mich nicht besonders (und man sollte meinen, dass die Kritiker der Skeptiker mal etwas anderes auftreiben können als diesen vielen Jahre alten Artikel…)

  212. #216 Dietmar
    22. März 2013

    @swasinus (Naja, und mich bei ihm erneut einschleimend: Florian Freistetter): Hier herrscht zumindest auf dem Blog eine bessere Diskussionskultur als bei GWUP. Florian hat legt stärker Gewicht darauf, bestimmte rechtliche Grenzen und Grenzen der Umgangsformen nicht zu überschreiten. Trifft mich gelegentlich auch mal. Bei der GWUP habe ich den Eindruck, dass die Kommentare stark von bestimmten Kommentatoren beherrscht werden, die längst nicht so diskussionsbereit sind (und auch nicht so sattelfest) wie hier viele Kommentatoren (nehme ich mich aus). Das hängt damit zusammen, wie viel Aufwand man bereit ist, auf sich zu nehmen. Da gehört Florian zu den absoluten Top-Leuten in der Blogger-Szene.

    Populärwissenschaft (nicht abwertend gemeint) at it´s best!

    Lies und freu Dich dran, swasinus. Macht mehr Spaß, bringt Dir mehr.

  213. #217 Joachim
    22. März 2013

    @rolak und Adent
    Ja, kann schon sein, vielleicht ist aber dennoch bei manchem zu viel in den Lügentopf gefallen, und ja, vielleicht habe ich da noch zu wenig drin, aber wir sind eben alle Menschen, und da passiert sowas immer mal.
    Die, die vom Hochhaus runter springen tun mir schon leid, würde, wenn überhaupt ja schon eine Treppenstufe genügen. Und nein, ich glaube nicht, dass es irgendeiner schon können muss, und sehe da nicht den logischen Zusammenhang zu den UFO-Beweisen, aber das wird dann wohl an meiner Fehlsichtigkeit liegen ;-)

    @Thomas
    Das siehst Du wissenschaftlich auch richtig – niemand will nachher aus dem Kristall irgendeine Energie wieder raus holen – er müsste dann ja auch wieder nachgeladen werden. Der Kristall ist kein Energiespeicher und das steht auch nirgends, dachte ich. Es ist mehr ein „informieren“ was sich streng wissenschaftlich eher so verhält wie Homöopathie, aber nicht energetisch. Nennt es nun wieder Placebo und werdet glücklich – ich vermute da noch mehr dahinter, auch wenn weder ich noch die Wissenschaft es beweisen kann…

    @Alderamin
    Nachtrag zu Deinem Post – klar, kann man aus Schallwellen Strom und Licht machen – bei einer Lautsprecherbox geht es ja auch umgekehrt (wenn man großzügig ist). In dem Zusammenhang war es aber ganz anders gemeint – vielleicht liest Du es noch mal…

  214. #218 Nullzone
    22. März 2013

    @Joachim:

    Bist schon ein homo coniuratio, ja?

    Zur Mondlandungsverschwörung geht’s hier lang:
    http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/07/19/die-mondlandungsluge-einmal-anders-betrachtet/

    Bei den Millionen von Bildern genügt ja schon nur 1 “echtes”.
    Nein. Ein ECHTES (ohne “, aber mit TM, Ausrufezeichen, und so weiter).
    Und bis wir das haben, bleibt es bei “unbelegte Hirngespinste”.

    und ja, es gibt weit mehr natürliche Erklärungen und Fakes als alles andere, aber eben nicht alle
    Dann Butter bei die Fische. Link zu EINEM, das eindeutig nicht auf normalem Wege erklärt werden kann. Und richtigen Link bitte. Sowas wie “www.IwasAbductedbyAliens.com/badphotoshopfake.gif” zählt nunmal nicht.

    …so haben immerhin manche von den über 500 Zeugen aus US-Regierung, Militär und Geheimdiensten, Beweise und Erfahrungen, die Sie unter Schwur vor Gericht kundtun wollen…
    Was für ein Blödsinn. Wenn ICH einen absolut zweifelsfreien Beweis für die Landung von Aliens auf der Erde hätte…dann wäre ich stinkreich. Ab zur nächsten Zeitung, je fetter desto besser (also nicht die Kleinposemuckeler Gemeindeumschau, sondern eher so New York Times), und habe fertig.
    Warum hat denn keiner von den Männeken das bisher auf den Tisch gelegt und gesagt “hier Leute, da isses!”, sondern es immer nur bei diesen vagen Andeutungen belassen?

    Das Video, auf dem beim “first step on the moon” ein Scheinwerferträger runter kracht, ist ja wirklich schon uralt ;-)
    Nu kommense ma, Hr.Joachim. Ja, es ist wieder Zeit für ihre Medizin. Und dann gehen wir wieder zurueck auf ihr Zimmer, ja?
    Nein, das Video ist nicht uralt, sondern von irgendwann Anfang 2000.
    Googlest du mal nach waehwaehwaeh moontruth punkt com .
    Oder guck gleich bei rationalwiki, stichwort moontruth .

    NACHTRAG: Ich glaub’ mein Schwein pfeift. Jetzt habe ich doch DEN ULTIMATIVEN BEWEIS entdeckt, dass da draussen Aliens rumfliegen…

  215. #219 noch'n Flo
    Schoggiland
    22. März 2013

    @ Joachim:

    Es ist mehr ein „informieren“ was sich streng wissenschaftlich eher so verhält wie Homöopathie

    Also passiert gar nichts. Schön, das aus Deinem Munde zu hören.

  216. #220 JaJoHa
    22. März 2013

    @Joachim
    Lies dir das mit Thermolumineszenz mal durch oder schau dir mal Festkörperphysik an. Oder lies dir mal durch, was ama in Beitrag #132 vorgerechnet hat.
    Dann bekommst du zwei deutliche Ergebnisse
    1: “Informationsspeicherung” ist auf diese Art in einem Kristall nicht möglich, du regst maximal ein klein wenig an (Gitterschwingungen). Das ist kein stabiler Informationsspeicher.
    Und dann kommt zusätzlich #132 ins Spiel und legt da noch einen drauf. Den Vergleich, wie viel Unterschied in der Intensität des Lichtes du hast, spare ich mir.
    2: Die “Informationen” würden binnen kürzester Zeit wieder überschrieben&gelöscht. Ganz einfach, weil Photonen aus dem Sternlicht nix anderes sind als das, was die Sonne produziert (die ist ja auch ein Stern).
    Also selbst wenn (Achtung: Gedankenspiel) du “Informationen” da gespeichert hättest, dann würdest du binnen kürzester Zeit nur die “Informationen” der Sonne da stehen haben. Und an die kommt man für 0 € frisch und lecker, indem man vor die Tür geht. So wie Florian Freistetter es oben im Artikel vorschlägt

  217. #221 Nullzone
    22. März 2013

    @Joachim:
    Es ist mehr ein „informieren“ was sich streng wissenschaftlich eher so verhält wie Homöopathie, aber nicht energetisch
    Wie noch’n Flo schon schrieb, dann passiert ja nichts. Quotemining Wowereit: “Und das ist auch gut so!” ;)

    Aber du kannst uns gerne vom Gegenteil überzeugen:
    Definiere “informieren” sauber. Und dann definiere, was bei deinem Krams anders läuft. “Ist mehr so ein…” zieht nicht.
    Dann belege doch bitte mal, was bei Homöopathie wie wirkt, und zwar ohne den Placeboeffekt dazuzuziehen. Ich seh schon den nächsten Nobelpreis Fahrt aufnehmen…
    Als nächstes definierst du “energetisch”. Und gleich im Anschluss erklärst du dann noch “nicht energetisch”, und was dann sonst passiert, wenn es nicht “energetisch” ist.

    ich vermute da noch mehr dahinter, auch wenn weder ich noch die Wissenschaft es beweisen kann
    Aber widerlegen kann “die Wissenschaft” es. Das sticht deine Vermutungen.

    Fazit: Bingokarte voll. Viele Buzzwords aus dem Schwurbelbereich, aber mal wieder null Substanz.

  218. #222 JaJoHa
    22. März 2013

    @noch’n Flo
    Wenn ich mit Homöopathie Zucker für den Kaffee “potenziere”, dann sollte der doch sogar die gewünschte Wirkung haben. Süß würde er machen, wie es normaler Zucker auch, und sich nur im Preis unterscheiden ;-)

  219. #223 Thomas Bornhaupt
    22. März 2013

    Da ich nicht jeden Beitrag gelesen habe, möchte mich schon jetzt für den Doppellink entschuldigen.

    kennt ihr:
    “Unsichtbares rosafarbenes Einhorn”
    http://de.wikipedia.org/wiki/Unsichtbares_rosafarbenes_Einhorn

    “Der Drache in meiner Garage”
    http://www.amazon.de/Drache-meiner-Garage-Wissenschaft-entlarven/dp/3426774747

  220. #224 Nullzone
    22. März 2013

    @Thomas:
    Die sind ein “must-have” . Ich habe leider meine Mitgliedschaft bei den atheistischen&dogmatischen Skeptikern verloren, da ich seit meinem letzten Umzug keine Garage mehr habe, und somit weder diese noch den für die Mitgliedschaft notwendigen darin lebenden Drachen vorweisen kann.
    Mein Antrag auf Satzungsänderung dahingehend, dass ein URE (unsichtbares rosa Einhorn) am jeweiligen Wohnsitz zukünftig für die Mitgliedschaft genügen möge, wurde aufgrund eines Formfehlers meinerseits (Nichtvereinsmitglieder dürfen keine Satzungsänderungsanträge stellen; und da der Verlust des Drachen sofortiges Erlöschen der Mitgliedschaft – immerhin bei Rückzahlung des Vereinsbeitrags für das Restjahr – bedeutet…) leider abgewiesen.

    [DISCLAIMER: Aaaach-ttunnkK! Huuh-morRR!]
    Habe das “Drache-in-Garage” Buch leider noch nicht gelesen. Meine “kauf mal”-Buchliste ist zu verdammt lang…

  221. #225 Florian Freistetter
    22. März 2013

    Ich habe “Der Drache in meiner Garage” mal kapitelweise rezensiert: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/09/der-drache-in-meiner-garage-die-komplette-rezension

    (Leider gibt es grad Probleme mit den Links – bei den ganzen alten Links müsst ihr das “.php” am Ende händisch löschen, damit der Link funktioniert.)

  222. #226 G.K.
    22. März 2013

    @ Joachim #179

    Mein “Relativieren” hat natürlich seine Grenzen …
     
    STARCON-Z. ist ein klassischer Vertreter des alten hermetischen, alchemistischen Weltbildes, und das ist nun mal absolut inkompatibel zum herrschenden wissenschaftlichen Weltbild geworden.
     
    Das entbehrt nicht einer gewissen Ironie, weil die Alchemisten im Mittelalter bis ins 18. Jh. hinein durch ihre Suche nach dem Stein des Weisen, den sie zwar, wie wir heute wissen, aus verständlichen Gründen nicht finden konnten, nebenbei und unabsichtlich trotzdem die Grundlagen für moderne anorganische Chemie geschaffen haben.
     
    STARCON-Z. behauptet in seinem Buch nun auch, sowas wie den Stein des Weisen gefunden zu haben. Er scheint sich seiner Sache sehr sicher zu sein, und gibt an, die Grundlagen zu einem neuen integralen Bewusstsein schaffen zu können. Das ist seine Absicht und seine Gewissheit. Das darf er.
     
    Aber vielleicht wäre es besser gewesen, wenn er seine “Entdeckung” für sich behalten hätte, denn jetzt hat er die gesamte “Zunft” der Astronomen am Hals, – und das ist doch, bei Lichte betrachtet, eine ziemlich kühne Herausforderung.

    Es würde schlicht bedeuten, dass STARCON-Z. “etwas” entdeckt hätte (und sich anschickt, nun auch noch zu Geld zu machen), das alle andern, wissenschaftlich arbeitenden Astronomen übersehen hätten, – ein beschämendes Eingeständnis sondergleichen!
     
    Denn, wenn auch nur das Geringste dran wäre an dieser Sternenlichtjuwelen-Offenbarung (… ausser der Idee natürlich … die muss man einfach toll finden …), dann müssten umgehend alle Observatorien entweder geschleift oder zu heiligen Hallen umgewidmet, die Teleskope verschrottet oder zu heiligen Gerätschaften umfunktioniert und all die Astronomen in die Schächte zum Schürfen der kostbaren Klunker abkommandiert oder zu Hohepriestern einer zukünftigen interstellaren Weltreligion umerzogen werden …
     
    Das wird aber mit grösstmöglicher, an absolute Sicherheit angrenzender Wahrscheinlicht nicht passieren. Die Beweisschuld liegt bei ihm und die wird er nie und nimmer einlösen können. Man kann es von ihm vernünftigerweise ja auch nicht mal verlangen.

    Sein einziger Trost mag darin bestehen, dass er weiss, dass die Menschheit in zwei Hälften geteilt ist, – hie Wissenschaft, da (Aber)Glauben – und volle Unterstützung wenigstens von seiner Hälfte erwarten kann.

    Und das ist der Punkt, um den es sich handelt: Dieser Riss, der durch unsere Gesellschaft (und Köpfe?) geht, oder diese Dichotomie mit andern Worten.

    Mich persönlich fasziniert dieses Nebeneinander von zwei Weltanschauungen manchmal, doch es ist bloss eine gesellschaftliche Realität, die es nüchtern anzuerkennen gilt.

    Wie aus den Kommentaren ersichtlich, ist die Bereitschaft zu einer “friedlichen Koexistenz” von Seiten der Astronomen eher gering einzuschätzen, obwohl meiner Ansicht nach dieses STARCON-Unterfangen harmlos ist und niemandem weh tut. (Anders ist es im Bereich der Homöopathie, da halte ich die Globuli-Medikation für einen grossen Skandal. Von weiteren Bereichen des organisierten Aberglaubens ganz zu schweigen.)

    Es ist ein Paradoxon der besonderen Art, dass just in dem Moment, wo die moderne Wissenschaft mit ihren daraus resultierenden Technologien in einem gewissen Sinne eigentlich die meisten oder viele der früher im Bereich der Wünsche und des Wundersamen sich abspielenden Dinge und Handlungen hat Wirklichkeit werden lassen, Glauben und Aberglaube wieder Hochkonjunktur erleben.

    Dass nun ausgerechnet die Astronomen empfindlich oder mit einem vehementen Abwehrreflex gegenüber Anmassungen aus einer solch atavistischen Ecke reagieren, ist verständlich – vor ziemlich genau vierhundert Jahren hat einer der ihren nachts in der schönen Toskana sein von eigener Hand gefertigtes Fernrohr gen Himmel gerichtet und aufgeschrieben, was er entdeckt hat, – es ist ihm nicht nur gut bekommen …

    Ich finde letzten Endes auch, solche Zeiten dürfen nie wiederkehren. Dazu leisten scienceblogs und astrodicticum einen wichtigen, zeitgemässen und jederzeit aktuellen Beitrag: Es lebe die Aufklärung!

  223. #227 Joachim
    22. März 2013

    Danke für die vielen Worte!
    Homo coniuratio? Qui bono und ein wenig Nachdenken reicht eigentlich völlig.

    Ja, friedliche koexistenz nicht möglich – sehe ich nun auch so – danke, fürs Augen öffnen.

    Vielleicht wird es ja vom Abwarten besser – ich glaube, die Chancen stehen gar nicht so schlecht.

    Der gute Carl – über manche Dinge denkt er nun ganz sicher anders, aber nun ist es zu spät, so sehr er sich auch müht.

  224. #228 rolak
    22. März 2013

    die [Sonne] ist ja auch ein Stern

    Ach was, ehrlich, JaJoHa? Das wirft ja ganze Weltbilder um…

    Potenzierter Zucker macht .. D20 dick

    Völliger Quatsch, inkompetent dogmatischer Kritiker Adent: Normaler Zucker macht dick, potenzierter läßt infolgedessen die Pfunde schmelzen. Vorsicht, nicht überdosieren, sonst hebst Du nicht nur geistig ab.

    friedliche koexistenz nicht möglich

    Nein, Joachim, das ist im Bereich Homöopathie schon wegen §52 Organon unmöglich.

     

  225. #229 JaJoHa
    22. März 2013

    @rolak
    Ich sage das mit der Sonne im Zweifel lieber dazu. Da gibt es ja teilweise sehr “exotische Theorien” ( http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2012/01/26/ist-die-sonne-kalt/ ) von daher, ja das wirft Weltbilder um ;-)
    Der §52 klingt irgendwie so wie bei den 10 Geboten, nach dem Motto “Nur ein Gott, alle anderen sind doof und keine echten Götter”

  226. #230 JaJoHa
    22. März 2013

    Und ich habe das irgendwie grade möglicherweise ungünstig formuliert. Hoffentlich gibt das keinen Ärger

  227. #231 Dietmar
    22. März 2013

    Okay, nach Kommentar 227 ist mir Joachim wieder widerlich …

  228. #232 Steffmann
    22. März 2013

    @Dietmar:

    Okay, nach Kommentar 227 ist mir Joachim wieder widerlich …

    kann ich verstehen, geht mir mir ähnlich.

  229. #233 Nullzone
    22. März 2013

    @Jahoha #222:
    Hab ich doch irgendwie ueberlesen. Muss ich natuerlich auch meinen Senf zugeben:
    Und wenn du einen Homoeopathen mit Zuckerwasser potenzierst, kriegst du dann einen Diabetiker? :)

  230. #234 Martina
    23. März 2013

    @ Dietmar Ich unterstütze den Menschen ganz bestimmt nicht. Nur weil ich nicht alles toll finde, was andere ablassen, muss ich noch lange nicht auf seiner Seite sein. Es gibt eben nicht nur “Wenn du nicht für mich bist, dann biste automatisch für den anderen” zwischen dieser schwarz/weißDdenke gibt es noch ne Menge Grautöne.
    In meinem Geschreibsel steckt ne ganze Menge Inhalt, wenns nicht der ist, den du lesen magst, dann übergehe doch meine Posts.
    Und was ist jetzt daran so verwerflich, dass ich finde, man muss den Placeboeffekt mehr untersuchen?  

    @Merowech
    Das hatten wir doch nun schon, das wir beide, was die Höflichkeit angeht offensichlich andere Grenzen haben….mal ganz davon ab, das nicht alles immer nur richtig ist, wenns juristisch ok ist. Wenn der Zimmerli juristisch nix gegen solch Geschreibsel ausrichten kann, wird er das von einem Anwalt doch hören, da kann er dann drohen wie er will.  

    Ja, ich denke, da haben wir unterschiedliche Meinungen, ich trenne da wirklich nicht zwischen RL und Internet. Und ich glaube auch nicht, dass es zwingend eine gute Entwicklung ist und förderlich ist, das diese Anonymität es erlaubt auf alles verbal draufzuschlagen, was einem nicht passt.
    Wenn es um Organisationen geht, die Unrecht tun, oder um gefakte Dr. Arbeiten, die durchs Internet per Gemeinschaftsarbeit geprüft wurden, etc. dann finde ich es gut, aber wenn Einzelpersonen von einer  anonymen Meute nachgestellt wird, wenn Mobbing und üble Nachrede im Netz Menschen in den Suizid treibt etc. dann finde ich es eben nicht gut.
    Aber wo wir grad beim “juristisch” sind. Wo ist denn nun juristisch da der Unterschied zum RL, wenn es um üble Nachrede, um Mobbing oder auch um Shitstorms geht? Ich weiß, das ist ein bischen OT grad, aber ich dachte immer, gerade weil solche Shitstorms ja eben ständig nachlesbar sind und praktisch der gesamten Welt zur Verfügung stehen, zusätzlich, das geschriebene Worte  ”geduldiger” ist, als das gesprochene, das hier doch eigentlich härtere Regeln gelten müssten,oder?

    Ja, aber dann ist doch eigentlich alles klar, wenn du gegen Beleidigungen etc bist (was diskutieren wir denn noch?). Ich hab ja nur gesagt, das ich der Meinung bin, dass es auch ruhiger geht und das ich eben nachvollziehen kann, das der Zimmerli einige Kommentare nicht nett fand und sich auch verfolgt fühlte. Inwiefern das juristisch so nicht in Ordnung ist, das muss er mit dem Anwalt klären, das der keine Lust mehr hat auf FB sich mit den Skeptikern abzuärgern- das verstehe ich sehr, sehr gut- menschlich gesehen .
    Und klar weiß ich, wie empfindlich manche Menschen sind, dass sie gerne mal mit dem Anwalt drohen- ich find sowas ja auch voll doof, ich würde erst mit dem Anwalt drohen, wenn ich weiß, das meine Drohung bestand hat-mich also vorher über die juristischen Schritte informieren- aber andere machen es eben anders- dann müssen sie damit leben.

    Aber was ist bei all dem, herausgekommen, ehrlich jetzt? Vergleich Florians alten Text mal mit dem hier, den er jetzt geschrieben hat- ich finde diesen hier wesentlich besser, er war richtig klasse zu lesen. Ist doch gut,oder?

  231. #235 PDP10
    23. März 2013

    “ich würde erst mit dem Anwalt drohen, wenn ich weiß, das meine Drohung bestand hat-mich also vorher über die juristischen Schritte informieren- aber andere machen es eben anders- dann müssen sie damit leben.”

    Vier Jahre später?

    Florian hat schon im alten Artikel nichts despektierliches geschrieben.
    Und wer sich so weit aus dem Fenster lehnt wie Herr Z. muss mit Fahrtwind rechnen …

    Tut mir leid @Martina, aber ich verstehe immer noch nicht, was du uns eigentlich sagen willst.

    Kannst du zur Abwechslung mal in drei Sätzen zusammenfassen, was dich eigentlich stört?

  232. #236 Dietmar
    23. März 2013

    @Martina:

    Ich unterstütze den Menschen ganz bestimmt nicht.

    Dafür, dass Du ihn nicht unterstützt, verteidigst Du ihn aber ziemlich vehement.

    Nur weil ich nicht alles toll finde, was andere ablassen, muss ich noch lange nicht auf seiner Seite sein.

    Nein, so geht das nicht! Du hast nicht gesagt, Du fändest nicht alles toll, was andere ablassen, sondern Du hast den Kritikern vorgeworfen, unangemessen und justiziabel verfolgbare Attacken geführt zu haben. Außerdem hast Du gesagt, alles von ihm sei vollkommen in Ordnung, solange es juristisch in Ordnung sei. Ist kein guter Stil, von seiner Position abzurücken, um irgendwie den Anschein zu erwecken, im Recht zu sein.

    zwischen dieser schwarz/weißDdenke gibt es noch ne Menge Grautöne.

    Ich habe Deinen Standpunkt schon verstanden: Ich nannte das Weichspülen. Das ist eine pseudo-liberale Position, die man immer einnehmen kann, wenn man “vernünftig” wirken will. Erspart einem auch schön die inhaltliche Auseinandersetzung. Man ist ja schließlich auf der moralisch integeren Position, denkst Du.

    In meinem Geschreibsel steckt ne ganze Menge Inhalt

    Nein. Eigentlich in Dauerschleife immer nur das selbe.

    wenns nicht der ist, den du lesen magst, dann übergehe doch meine Posts.

    Ja, ist schon blöd, nicht: Da denkt man, man hat eine tolle, unangreifbar vernünftige Position, die funktioniert auch oft ganz gut und man weiß, dass viele Leute einem sagen, wie vernünftig man doch immer sei, und dann wird das von Leuten gelesen, die dies gar nicht so vernünftig finden und kritisieren. Würd´ mich auch ärgern. Aber so ist das nun einmal. “Ich kann sagen, was ich will, du darfst das nicht kritisieren, und wenn es dir nicht gefällt, dann hör nicht hin!” ist eine ganz schwache Nummer …

    Und was ist jetzt daran so verwerflich, dass ich finde, man muss den Placeboeffekt mehr untersuchen?

    Verwerflich? Wieso? Habe ich Dir nicht vorgeworfen. Unsinn ist das: Der Placebo-Effekt ist untersucht! Der tritt immer auf, bei jeder Behandlung und er ist nicht therapeutisch einsetzbar. Das weißt Du nicht. Okay, nicht schlimm. Habe ich auch irgendwann mal gelernt. Gar nicht so lange her. Aber mit solchem Unwissen aufzuschlagen und daraus versuchen, Argumente zu zimmern, ist mindestens ungeschickt. Ich würde sogar sagen, unverfroren. Informier Dich über den Placebo-Effekt, wäre mein Vorschlag und vergiss Deine “Forderung”.

    Das hatten wir doch nun schon, das wir beide, was die Höflichkeit angeht offensichlich andere Grenzen haben

    Man darf unhöflich sein. Satire ist unhöflich. Humor ist unhöflich. Das sind probate Mittel gegen Unsinn.

    mal ganz davon ab, das nicht alles immer nur richtig ist, wenns juristisch ok ist.

    Wäre wohl zu viel verlangt, eine klare Argumentationslinie einzufordern, oder?

    Wenn der Zimmerli juristisch nix gegen solch Geschreibsel ausrichten kann, wird er das von einem Anwalt doch hören, da kann er dann drohen wie er will.

    Und damit wäre sein haltloser Einschüchterungsversuch in Ordnung? Und nicht unhöflich? Weil? Er das Opfer ist? Ist er doch gar nicht, wenn er das juristisch nicht darstellen kann. Also ist unsere angebliche Unhöflichkeit nicht mehr so schlimm. Was seine haltlose Drohung wieder zu einer schlimmen Unhöflichkeit macht.

    Du scheinst Paradoxien zu lieben.

    Und klar weiß ich, wie empfindlich manche Menschen sind, dass sie gerne mal mit dem Anwalt drohen- ich find sowas ja auch voll doof,

    Ach so: Das ist “voll doof”, wenn er das ohne echten Grund macht. Soso. Was denn nun? Darf er nun sein vermeintliches Recht in Anspruch nehmen, sich gegen die vermeintliche Unhöflichkeit juristisch zu wehren? Antwort: Ja, aber das ist voll doof von ihm, wenn er nicht Recht bekommt. Denn dann war das ja falsch.

    Martina: Lass gut sein …

  233. #237 Martina
    23. März 2013

    PDP10
    1. Beim alten Artikel: einige Kommentare, die beleidigend waren
    2. Generell: Die zunehmende (schleichende) Radikalisierung der
    Skeptiker (Aufklärer).
    3. Ich hab die Befürchtung, das die Aufklärung an durch Wissenschaft (und auch Wissenschaft selber) an gesellschaftlicher Akzeptanz verliehrt, weil sich die Leute, die diese vertreten, zu oft danebenbenehmen.

  234. #238 Dietmar
    23. März 2013

    @Martina:

    ad 1. Beleidigungen sind nicht in Ordnung. Um zu bewerten, ob das wirklich welche waren, müsstest Du sie aber belegen. Ich behaupte: Hier wird so stark darauf geachtet, dass nicht beleidigt wird, in dieser Hinsicht ist der Hausherr der konsequenteste, den ich kenne, dass ich Dir das erst einmal nicht glaube.

    ad 2. Radikalisierung?! Wir bringen Leute um? Terroranschläge? Bitte?! Erkläre bitte “Radikalisierung”! Wie misst Du die Zunahme? Was ist daran “schleichend”? Dieser Punkt, meine liebe Martina, dieser Punkt ist beleidigend. Von Dir. Du beleidigst pauschal, ohne konkret belegen zu können. Denn das kannst Du nicht. Das ist alles nur Gerede.

    ad 3. Nein, die Befürchtung hast Du nicht. Diesen Fraternisierungs-Versuch kann man Dir nicht abnehmen. Leute, die Wissenschaft vertreten, benehmen sich zu oft daneben? Welche? Alle? Ein paar? Viele? Wer denn? Was ist “daneben benehmen”? Nach welchen Maßstäben? Wo beobachtest Du das? Belege, Belege, Belege, bitte!

  235. #239 rolak
    23. März 2013

    moin Dietmar, wir wissen zwar nicht, was Martina empfahl, doch zu 2): Gemessen am bisher Erlebten bezieht sich die ‘Radikalisierung’ darauf, daß die unverschämten Wissenschaftsfuzzis sich mittlerweile die Frechheit herausnehmen, bei vorgebrachtem Blödsinn nicht mehr still leidend herumzusitzen, sondern korrigierend zu antworten und sich zB nicht darauf einzulassen, ein behauptetes PM zu untersuchen, obwohl es jetzt in einer anderen Farbe lackiert ist. 3) ist die daraus folgende paternalistisch vorgebrachte Eigenimmunisierung: Ich bin gut und wenn ihr euch nicht benehmt wie ich es möchte, spiele ich nicht mehr mit euch.

  236. #240 PDP10
    23. März 2013

    “Ich bin gut und wenn ihr euch nicht benehmt wie ich es möchte, spiele ich nicht mehr mit euch.

    *Seufz*

    Wenn sie’s doch bloß tun würden ….

    Und zu 2 stelle ich mir gerade vor was ‘radikalisierte Skeptiker’ denn so machen:

    In Homöopathie-Labore einbrechen und die Versuchstiere befreien?
    Mahnwachen vor Esoterik Buchhandlungen abhalten und die Kunden als “Wissensmörder!” beschimpfen?
    Mit schlechtem Sternenlicht verseuchte Sternlichtjuwelen verkaufen? ;-)

  237. #241 Martina
    23. März 2013

    Ich könnte jetzt die ganen Kommentare , die ich meinte, aus dem alten Bericht, die noch im Internet umherschwirren, hier auflisten. Darauf bezog sich ja meine Kritik. Und daraus habe ich meine Meinung gebildet.
    Ich denke aber, das das nicht der Sinn ist, den Florian angedacht hat, als er den Bericht mir den kommentaren löschte.Demzufolge musst du meine Meinung, meinen Eindruck, den ich über die Kommentare hatte, einfach mal so annehmen. Belege fordert man für Behauptungen in der Wissenschaft, nicht aber für Meinungen im sozialen Miteinander- das sollte mal von Dir ganz klar getrennt werden, bevor du hier einen auf wissenschaftklichkeit machst.

    Ich werde auch nicht auf deinen Versuch reinfallen, mich bei meinem Eindruck der schleichenden Radikalisierunng auf die beliebte “Du musst alles belegen, was du sagtst” Schiene zu ziehen. Ich bin hier nicht auf einer wissenschaftlichen Konferenz und präsentiere Fakten, ich schildere meinen Eindruck von der Skeptikerszene, für die ich durchaus Begründungen habe.
    Übnrigens gibt estatsächlich auch Dinge, die relevant sind ohne eine emirische Studioe darüber zu führen, aber wenn du aussagen aderer nur hörst, weil sie irgendwelche angeblichen Fakten präsentieren, dann lies Dir den Link von Joachim bezüglich der GWUP durch. auch wenn nicht jeder in der GWUP ist, diese aber ist eine der primären Anlaufstellen in Deutschland, und präsentiert das skeptische Gedankengut und gebraucht die Wissenschaft eben auch dazu.

    “Fratanisierungsversuch?” Du nimmst mir meine Befürchtung nicht ab? Glaubst du eigentlich, ich hab es nötig, mich mit der Wissenschaft zu verbrüdern? Was denkst du denn aus welcher Ecke ich komme, das ich es nötig habe, einen Fraternisierungsversuch zu starten?
    Kennst du eigentlich eine, nur eine wissenschaftliche Szene in Deutschland? Ich meine, wenn du eine kennen würdest, dann würdest du wissen, das Wissenschaftler auch nur Menschen sind, das es intern oft große Probleme gibt, und das das extern leider allzuoft wahrgenommen wird. Nebst der gesamten Wissenschaftsfeindlichkeit oder auch Wissenschaftsängstlichkeit vieler Deutscher ist das letzte, was weir gebrauchen können, irgendwelche Kamikazie-Aufklärungs-Ideologen, die jede Meinungsäußerung gleich naturwissenschaftlich belegt haben wollen und keine vernünftigen Gespräche mehr führen können. Ich bin hier doch nicht in der Big-Bang-Theory.

    PDP10
    Einer hat letztes im Fernsehen zu welchen, die an Gott glauben, gesagt, das es Menschen gibt, die schon für weniger in die Psychatrie gekommen sind.
    Sowas ist nicht komisch. Neben der Tatsche, das dieser Mensch sich die schwierigen psychischen Erkrankungen einiger Menschen wohl einfach nur als “rosa Elefanten sehen” vorstellt, und damit eigentlich nur demosntriert, wie peinlich wenig er davon versteht, will er Menschen, die an einen Gott glauben, pathologisieren. Und das ist-gelinde gesagt-eine bodenlose Unerschämtheit.

  238. #242 Martina
    23. März 2013

    Sy für die Tippfehler. Wollte korrigieren, aber dann ist der Kommentar einfach abgeschickt worden….

  239. #243 Dietmar
    23. März 2013

    @Martina: Tippfehler sind nicht das Problem. Die macht jeder. Das Problem ist inhaltlich…

  240. #244 Martina
    24. März 2013

    @Dietmar
    das wir nicht einer Meinung sind, haben wohl alle mitbekommen, folglich siehst du in meiner Meinung selbstredend ein Problem…..nichts anderes habe ich erwartet.

  241. #245 Dietmar
    24. März 2013

    @Martina: Auch damit kommst Du nicht durch: Der Vorwurf der “Radikalisierung” ist schlicht ungerechtfertigt und sachlich falsch. Genau so ist eine harte Gangart in der Auseinandersetzung keine Beleidigung.

    Aber spiel ruhig die Beleidigte. Die Meinungsunterdrückte. Passt zu Deiner argumentativen Linie.

  242. #246 frantischek
    24. März 2013

    Einer hat letztes im Fernsehen zu welchen, die an Gott glauben, gesagt, das es Menschen gibt, die schon für weniger in die Psychatrie gekommen sind.
    Sowas ist nicht komisch…
    …Und das ist-gelinde gesagt-eine bodenlose Unerschämtheit.

    Nein. Das ist, gelinde gesagt, die Wahrheit!

  243. #247 PDP10
    24. März 2013

    “Nein. Das ist, gelinde gesagt, die Wahrheit!”

    War das Volker Pispers oder Dieter Nuhr, der mal zum Thema Jesus, Maria und Jungfrauenzeugung gesagt hat:
    “Wenn Sie das erzählen ohne dabei eine 2000 Jahre alte Organsiation im Rücken zu haben – werden Sie eingeliefert!”

    Und @Martina: Hier extra für dich nochmal mein obiges Post mit den Tags die ich da vergessen hatte:

    <sarkasmus> </sarkasmus>

  244. #248 Esoulk
    11. Mai 2013

    “Der Begriff Starcon bildete sein lexikalisches Morphem in der französischen Sprache [Star =Stern; -con =Fotze]. Halt!! Bevor sich leserseitige Assoziationen hinseits zum vulgären bilden – das kommt wohl hin und wieder vor – ist weiter Wert auf die Flexion zweiter Silbe (-con) zu reflektieren. Genealogisch, und in diesem Kontext wichtig, entstammt dieses dem bayrischen Fotzn (Beispielsatz zu Fotzn: “Mogst a Fotzn?” – die richtige Betonung folgt der dritten Maß Weißbier) und bedeutet soviel wie Ohrfeige, weitläufig auch als Schlag empfunden. Somit wird klar das es sich hierbei um einen Sternenschlag und nicht um eine alternativmedizinisch zu versorgende seltene Krankheit weiblicher Geschlechtsorgane handelt…..”
    http://www.esoulk.de/index.php?option=com_k2&view=item&id=54:starcon