Holger Klein und ich haben schon wieder über Wissenschaft geredet. Oder besser gesagt: Holger hat über Wissenschaft geredet und ich habe von den Erkenntnissen meiner Klimareise erzählt. Es geht also um jede Menge Klima. Aber auch um psychopathische Bänker, psychopathische Autofahrer und die Frage, warum Marschieren Männer mutig macht…

wrint_wissenschaft_1500

Ihr könnt euch die Folge hier anhören oder direkt hier als mp3 runterladen.

Wenn ihr regelmäßig auf dem laufenden gehalten werden und keine der zukünftigen Folgen verpassen wollt, dann könnt ihr natürlich gerne den Feed unserer Wissenschafts-Plauderreihe abonnieren: http://feeds.feedburner.com/Wrint_Wissenschaft. Das ganze gibt es natürlich auch bei iTunes. Eine Liste mit den bisher erschienen Folge der Serie findet ihr hier.

Über Feedback freuen wir uns natürlich auch immer und wenn ihr Fragen zur Wissenschaft habt, dann stellt sie einfach per Mail oder in den Kommentaren und wir tun unser bestes, sie zu beantworten!

Kommentare (18)

  1. #1 MeineMeinung
    4. September 2014

    Vorallem jedem Menge Äh und peinliche Wortwiederholungen und Gesprächspausen. Wisst ihr eigentlich worüber ihr redet? Und die Wortwahl: Fre***sse, M***aul usw. In einem realen Gespräch würde ich Ihnen und ihrem Gesprächspartner keine 5 Minuten zuhören. Wenn das ihr/euer Niveau ist wundert mich nichts mehr.

    Zu den P***sycho***pathen: Das mag so sein, warum auch immer. Habe das ganze aber nur queergehört. Das Gelabere ist mehr etwas für M***asochisten.
    Was bleibt an Information? Nichts, nada, einfach Null. Verschwendete Zeit. Bleiben Sie bei Astronomie, ansonsten ein echter Off-Topic-Freistetter.

    PS: Die *** nur, um der Moderation zu entgehen. Und dafür habe ich bei den Ausdrücken durchaus Verständnis. Sie sind aber dem Gespräch entnommen. Kann sich ja jeder selbst darüber Gedanken machen.

  2. #2 Florian Freistetter
    4. September 2014

    @MeineMeinung: “Was bleibt an Information? Nichts, nada, einfach Null. Verschwendete Zeit. Bleiben Sie bei Astronomie, ansonsten ein echter Off-Topic-Freistetter.”

    Der Podcast kostet nichts und niemand wird gezwungen, ihn anzuhören. Wenn dir das Gespräch über Wissenschaft keinen Spaß macht, ist das kein Problem; du kannst dann ja einfach weghören. Dann gehörst du eventuell zur “Über Wissenschaft dürfen nur seriöse Experten ganz seriös reden”-Fraktion. Der Podcast hat aber ein ganz anderes Konzept: http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/wrint-wissenschaft/

    “Die *** nur, um der Moderation zu entgehen. Und dafür habe ich bei den Ausdrücken durchaus Verständnis. Sie sind aber dem Gespräch entnommen. Kann sich ja jeder selbst darüber Gedanken machen. “

    Sind “Psychopath” und “Masochist” tatsächlich so enorm schlimme Wörter??

    (Aber ich gehe davon aus, dass dir eh nicht wirklich an einer echten Diskussion bzw. Feedback zum Podcast gelegen ist…)

  3. #3 Pe
    4. September 2014

    Der miese Kommentar von MeineMeinung hat mich motiviert, mir den Podcast anzuhören- wollte mal wissen, was denn daran so schrecklich ist. Vielen Dank dafür- ich habe mich von Florian und Holger bestens unterhalten gefühlt, ist vermutlich genau mein Niveau!

  4. #4 Dr. ISO
    4. September 2014

    Moin moin,
    wieder mal sehr schöner Wissenschaftsstammtisch.
    Ich hätte einen Vorschlag für die nächste Sendung:
    http://www.ingenieur.de/Themen/Forschung/Smartphones-lassen-Menschen-emotional-abstumpfen

    ist mal wieder ein perfektes Beispiel für Korrelatalschaden!

    1. Zu behaupten, dass eine Gruppe Jugendlicher, die in ein Camp geschickt werden die Control-Group ist, ist sehr sehr fragwürdig. Das Camp wäre für die Kids auch ohne Handy etwas besonderes gewesen, also nicht Alltag. Und darüber hinaus etwas, wo sie ständig mit +10 Personen interagieren müssen, d.h. da wird das”Lesen” der Gesichter anderer automatisch besser, auch wenn ich nicht das Smartphone und Emoticons benutze.

    2. Die “bessere” Gruppe (also die die im Camp waren) hatten 9 von 14 richtig…auch net sooo dolle, oder?

    Ich werde den Autoren der Studie mal ne Mail schreiben, in der ich genau da nachhaken werde, natürlich etwas netter formuliert 😉 weißt ja, Psychopa…äh…logen sind da eigen.

  5. #5 SonnenKlar
    4. September 2014

    Don’t feed the Trolls.
    Bin immer wieder überrascht, wie lange Du Leute tolerierst, die einfach nur trollen wollen.

  6. #6 walter
    4. September 2014

    Gestern habe ich bekonnen, mir stückchenweise die WRINT Folgen anzuhören und möchte Florian für das “Gelaber” danken. Da wird in absolut lockerster Form über dies und das Geredet und wenn man nicht genau aufpasst, verpasst man ganz schnell irgend eine Information. Ganz großes Kino… äääähm Radio!

  7. #7 hasta la proxima
    4. September 2014

    @MeineMeinung:
    Ich verstehe leider auch nicht die Aufregung über die Wortwahl von Holger und Florian. Also bitte, die beiden machen das “ehrenamtlich”. Die Gespräche sind auf hohem Niveau und der Spaß kommt nie zu kurz. Allein die Buchtipps, die Florian auf AS gibt, sind doch allererste Sahne. Nein, ich kann Ihr Echauffieren nicht nachvollziehen. Tut mir leid. Und: Schleichen’s eana und lassns unseren Flo in Ruh’.

  8. #8 MeineMeinung
    5. September 2014

    @

    “Die *** nur, um der Moderation zu entgehen. Und dafür habe ich bei den Ausdrücken durchaus Verständnis. Sie sind aber dem Gespräch entnommen. Kann sich ja jeder selbst darüber Gedanken machen. “

    Sind “Psychopath” und “Masochist” tatsächlich so enorm schlimme Wörter??

    (Aber ich gehe davon aus, dass dir eh nicht wirklich an einer echten Diskussion bzw. Feedback zum Podcast gelegen ist…)

    Die Ausdrücke aus der Psychologie nicht, jene aus der Gosse aber schon. Meinen Kindern (7 und 10) erlaube ich solche Ausdrücke nicht.

    Die Grundidee von WRINT ist ja nicht schlecht, die Umsetzung aber schon. Etwas mehr Vorbereitung wäre nicht schlecht. Sie haben ja auch eine Serie über Astronomie in gesprochener Sprache – Sternengeschichten. Da klappt es ja wunderbar. Natürlich steckt dahinter auch mehr Arbeit.

    Bei WRINT happert es aber. Da erzählt mir meine 10jährige Tochter ihre speziellen (Alltags)Geschichten wesentlich flüssiger und zusammenhängender. Liegt wohl auch daran, daß ihr die Themen wirklich am Herzen liegen und sie sich darüber auch Gedanken gemacht hat.

    Mein Vorschlag: Machen Sie sich einen Gesprächsplan. Kostet ein paar Stunden extra. Ihre Zuhörer werden es ihnen danken. Und achten sie auf ihre Audrucksweise.
    Vielleicht nehmen sie sich ja als Vorbild die Gespräche von Hr. Lesch zu wissenschaftlich/philosophischen Aspekten im Spätabendprogramm von BR. Gut, ganz so gut muß es nicht sein, aber als Vorbild, warum nicht …

    Der Podcast kostet nichts …

    Ohne Worte …

  9. #9 Manuela S.
    5. September 2014

    “Bei WRINT happert es aber. Da erzählt mir meine 10jährige Tochter ihre speziellen (Alltags)Geschichten wesentlich flüssiger und zusammenhängender. Liegt wohl auch daran, daß ihr die Themen wirklich am Herzen liegen und sie sich darüber auch Gedanken gemacht hat.”

    Kein Wunder, ist ja ein Mädchen. Die sind halt sprachbegabter. Und das mit dem Gelabere stimmt schon. Will der Herr Freistetter nur nicht gerne hören.

  10. #10 Florian Freistetter
    5. September 2014

    @MeineMeinung: “Vielleicht nehmen sie sich ja als Vorbild die Gespräche von Hr. Lesch “

    Lesch ist exakt das, was WRINT nicht sein soll. Lesch ist der Klischee-Professor; der aus diesem Grund auch überall in den Medien auftreten kann, weil dort eben immer noch genau dieses “Wissenschaft ist eine ernste Angelegenheit und darf nur von seriösen alten Professoren mit Bart, Brille und am besten noch Laborkittel seriös besprochen werden”-Bild bevorzugt wird. Aber über Wissenschaft kann und soll jeder reden; egal ob Experte oder nicht. Auch ohne Gesprächsplan.

    Es mag sein, dass ihnen WRINT nicht gefällt. Es gibt auch Leute, denen die Sternengeschichten nicht gefallen. Oder die mein Blog doof finden. Man kann es nicht allen recht machen und das ist auch nicht mein Anspruch. Wenn sie lieber ihrer Tochter zuhören, anstatt mir, dann ist das ja auch in Ordnung. Aber WRINT wird genau so produziert, wie es vorgesehen war und es gibt genug Leute, die das auch genau so hören wollen. Wie gesagt: Man kann es nicht allen recht machen und ich werde damit leben können, dass ihnen der Podcast nicht gefällt. Es gibt ja noch genügend anderes Material im Internet; da sollte für jeden etwas dabei sein.

  11. #11 Moon
    7. September 2014

    @Meine Meinung

    [Fraggles]Und hat’s dir nicht gefallen, dann bohr dir doch ein Loch ins Knie![/Fraggles]

  12. #12 E. Huber
    Schweiz
    8. September 2014

    Da habe ich noch was, das zum Klima passt:
    Chemtrails, von denen Herr Freistetter felsenfest überzeugt ist, dass es reine Verschwörungstheorien sind:

    http://ressourcewasser.fona.de/reports/bmbf/annual/2010/nb/German/405070/-2_5_07-regenmacher-in-israel-geimpfte-wolken-erhoehen-die-niederschlaege.html

    Aber man findet für das sicher einen anderen Namen um zu “beweisen” dass es keine Chemtrails gibt, oder?

    Wahrscheinlich ist das nur ein Computermodell so für schön und natürlich werden keine Versuche im reellen durchgeführt, oder etwa doch?
    Oder vielleicht ist das Bundesministerium für Bildung und Forschung auch nicht glaubwürdig?

  13. #13 johnny
    9. September 2014

    @E. Huber
    “Aber man findet für das sicher einen anderen Namen um zu “beweisen” dass es keine Chemtrails gibt, oder?”
    Das tut man in der Tat. Könnte allerdings damit zusammenhängen, dass die beiden Dinge eigentlich nichts miteinander zu tun haben.
    Das Prinzip kling ein wenig nach Hagelfliegern.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Hagelabwehr

  14. #14 PDP10
    9. September 2014
  15. #15 MeineMeinung
    9. September 2014

    @Freistetter, Moon
    Man nennt das Excellence. Das stete Bemühen besser zu werden.
    Hr. Freistetter spreche ich dieses Attribut gerne zu. Er/sie/es moon spreche ich es (bis auf weiteres) ab.

  16. #16 E. Huber
    9. September 2014

    @Johnny
    Geht wohl eher in Richtung Geoengineering auch Climate Engineering genannt.
    Wo ist denn da der Unterschied? Rein optisch?
    In der Chemtrail Theorie werden mit Flugzeugen Substanzen wie Aluminium, Schwefeldioxid versprüht, im Geoengineering ebenfalls, einfach ein anderes Wort.
    Ziel das Klima zu beeinflussen.
    Damit kein Widerstand aus der Bevölkerung kommt führt man die Versuche wohl im geheimen durch und sickert was durch stellt man es als Verschwörungstheorie von Spinnern dar.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Geoengineering

  17. #17 Nemesis
    Hel
    9. September 2014

    @E. Huber

    ” Wo ist denn da der Unterschied?”

    Der Unterschied besteht darin, dass die “Chemtrail”- Verschwörungstheoretiker behaupten, der Klimawandel sei eine Verschwörung der “NWO” bzw Obama- Administration und somit absichtlich herbeigeführt worden. Das geht sogar so weit, dass zB manch einer in Kalifornien vermutet, die Obama- Regierung würde den braven Amerikanern keine grünen Rasen vor dem Eigenheim gönnen und es sei im Geheimen geplant, dass die Kalifornier aufgrund der extremen Dürre in Kalifornien (und 10 weiteren US Bundestaaten) auswandern, damit ihr Bundesstaat von mexikanischen Immigranten eingenommen werden kann usw usw, siehe zB:

    https://www.youtube.com/watch?v=nKLFgJONHVU

    Im Übrigen fürchten nicht wenige Amerikaner, dass die Chemtrails von Aliens versprüht werden, siehe zB:

    ” Aliens spray chemtrails spreading the plague”

    http://www.youtube.com/watch?v=rlDplCrcIC8

    Es gibt auch die Variante, dass man gleich die ganze Obama- Regierung als Aliens identifiziert:

    http://www.youtube.com/results?search_query=obama+alien+reptile


    Allerdings möchte ich persönlich nicht völlig ausschliessen, dass bereits in den USA, China und anderswo Climate Engineering (SRM) zur Bekämpfung des durch anthropogene CO2 Emissionen verursachten Klimawandels angewandt wird (oder sehr bald werden wird)… Hinweise gibt es dahingehend genügend und es wird sich erweisen, dass am Ende keine andere Möglichkeit mehr bleibt, den Klimawandel zu bekämpfen, was ich allerdings für nicht besonders klug halte, denn die Nebenwirkungen von SRM sind äusserst ungesund und SRM etc wird den Klimawandel nicht mehr aufhalten, der Zug ist ( nicht zuletzt aufgrund der unsäglichen Ignoranz der Leugner und Skeptiker insbesondere in Politik und Wirtschaft) bereits seit Jahrzehnten abgefahren. Gute Reise 😎

  18. #18 Alderamin
    9. September 2014

    @E. Huber

    Damit kein Widerstand aus der Bevölkerung kommt führt man die Versuche wohl im geheimen durch und sickert was durch stellt man es als Verschwörungstheorie von Spinnern dar.

    Ja, total geheim. So geheim, dass es auf einer Seite vom BMBF und in Wikipedia steht, ich lach’ mich tot. 😆