Letztes Jahr habe ich am 31. Dezember auf das Jahr 2013 zurück geblickt und dabei fest gestellt, dass ich sämtliche Bundesländer Deutschlands bereist habe, nur das Saarland und Rheinland-Pfalz nicht. Nun, das mit dem Saarland hat sich geändert! 2014 habe ich dieses kleinste der Flächenländer endlich das erste Mal besucht. Und ich habe noch jede Menge andere interessante Dinge getan. Hier kommt also der Rückblick auf mein (Arbeits)Jahr 2014:

In meinem Blog hat sich in diesem Jahr viel getan. Ich habe (bis jetzt) 700 Artikel veröffentlicht (darin sind allerdings auch einige Texte von Gastautoren inkludiert) und dazu gab es (bis jetzt) 32.782 Kommentare! Ich habe allerdings auch abseits von “Astrodicticum Simplex” einiges geschrieben. Zum Beispiel zwei Bücher!

  • Im Februar ist mein Buch “Die Neuentdeckung des Himmels” beim Hanser-Verlag erschienen. Darin erzähle ich die Geschichte der faszinierenden Suche nach fremden Welten und fremden Wesen im All, die vor mehr als 2000 Jahren begonnen hat und erst in unserer Gegenwart ihr (vorläufiges) Ende gefunden hat.
  • Im Oktober gab es dann noch einen kleinen Bücher-Nachschlag: Denn anlässlich der Landung der Raumsonde Philae auf einem Kometen ist mein E-Book Rosetta: Rendezvous im All bei Hanser.Box erschienen, in dem ich die Geschichte der spannenden Kometenmission noch einmal zusammenfasse und erkläre, warum sie so ein außergewöhnliches Vorhaben darstellt.

Ich habe aber nicht nur geschrieben, sondern auch gesprochen. Für meinen Sternengeschichten-Podcast habe ich 2014 insgesamt 56 neue Folgen veröffentlicht. Der Podcast scheint in diesem Jahr viele neue Hörerinnen und Hörer gefunden zu haben; die Downloadzahlen sind stetig gewachsen und mittlerweile sogar fünfstellig. Außerdem begann 2014 auch ein weiteres Podcast-Projekt: Gemeinsam mit Holger Klein von WRINT habe ich insgesamt 22 Folge von “WRINT Wissenschaft” aufgenommen; eine lockere Plauderei zu allen möglichen wissenschaftlichen Themen.

Texte

Neben meinem Blog habe ich auch Texte in anderen Medien veröffentlicht. So wie letztes Jahr auch wieder ein paar Artikel bei Golem.de (bis auf einen Artikel waren es aber alle Texte, die zuvor auch schon bei mir im Blog erschienen sind):

Sehr viel Spaß hat mir dieses Jahr auch wieder die Arbeit für das österreichische Magazin Profil gemacht, in dem ich eine ganze Reihe an Artikeln veröffentlicht habe (und von denen ein paar auch online abrufbar sind):

Auch “Freistetters Freibrief”, meine Kolumne zur Wissenschaftspolitik in “Heureka”, dem Wissenschaftsmagazin der Wiener Wochenzeitung “Falter” ist 2014 wieder erschienen:

standardschmarrn

Besonders freue ich mich darüber, dass ich seit einigen Wochen auch einen Blog im österreichischen Online-Standard schreiben kann. Dort dreht sich alles um Pseudowissenschaft und bisher sind vier Artikel erschienen:

Und dann gabs noch die eine oder andere Publikation in diversen Medien zu diversen Themen. Zum Beispiel ein Text über den Wahlerfolg der AfD und ein Artikel über Zeit im Magazin Earest & Algernon (von dem ich zuvor noch nie gehört habe und auch nicht wirklich weiß, wo und wie man es beziehen kann…)

Im Jahr 2014 hatte ich auch einen Auftritt im Fernsehen und durfte bei den netten Leuten von “TM Wissen” etwas über Astronomie erzählen (die Sendung kann man hier online sehen).

Vorträge und Reisen

Netterweise konnte ich auch dieses Jahr aus beruflichen Gründen wieder viel reisen. 2013 hatte ich ja alle deutschen Bundesländer besucht; mit Ausnahme des Saarlands und von Rheinland-Pfalz. Das waren die einzigen Länder, in denen ich bis jetzt noch nie zu Besuch war und wenn ich es auch 2014 nicht geschafft habe, alle Bundesländer zu besuchen, habe ich doch zumindest einen weißen Fleck von meiner privaten Landkarte getilgt. Der Saarländische Rundfunk hat mich in seine Sendung “Fragen an den Autor” eingeladen (und wenn man im Internet sucht findet man dort auch noch Seiten, auf denen man das nachhören kann). Ich habe ein sehr nettes Wochenende in Saarbrücken verbracht und fand sie Stadt sehr angenehm. Rheinland-Pfalz fehlt auf meiner Liste allerdings immer noch – aber ich bin zuversichtlich, dass sich das 2015 ändern wird!

1 / 2 / 3 / Auf einer Seite lesen

Kommentare (11)

  1. #1 Christian Bednarek
    Kobern-Gondorf
    31. Dezember 2014

    Hallo Florian,

    wenn Du dann 2015 den Erbeskopf besteigst, klingel kurz durch, ich käm vll mit :)

  2. #2 Florian Freistetter
    31. Dezember 2014

    @Christian: Mal sehen. Der steht auf der Liste meiner potentiellen Ziele für eine Radtour im nächsten Jahr und lässt sich gleich in einem Zug mit dem Gipfel des Dollberg erledigen.

  3. #3 Frantischek
    31. Dezember 2014

    Auf österreichisch: Ja bist du deppert! Da war der Bub aber fleißig heuer!
    Grats, vor allem zum Buchpreis. Und wo wir gerade dabei sind: Danke für den Preis fürs Kürbis schnitzen. Und natürlich viel Erfolg im neuem Jahr!

  4. #4 Catweazle
    31. Dezember 2014

    Sind das Turnschuhe?

  5. #5 Florian Freistetter
    31. Dezember 2014

    @Catweazle: “Sind das Turnschuhe?”

    Wo?

  6. #6 Basilius
    Tokkō
    31. Dezember 2014

    @Florian
    Ich denke Catweazle meint Deine Schuhe in dem Bild:
    http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/files/2014/04/IMG_3127xx.jpg
    Mir als Schuhfetischisten sind die auch gleich aufgefallen. Aber das ist ja auch nicht schwer, weil dieses dunkelblau/schwarz und weiß Gemisch einfach heraus sticht. Ich vermute mal, daß das Chucks sein dürften?

  7. #7 Florian Freistetter
    31. Dezember 2014

    @Basilius: Ja genau!

  8. #8 Ursula
    31. Dezember 2014

    @ Wow, war doch ein super Jahr für dich! Deine Energie hätt ich gern, alle Achtung. Danke fùr dein blog, einen guten Rutsch, und auf gutes Jahr 2015.

  9. #9 Dampier
    31. Dezember 2014

    Ja, das war ein tolles Jahr mit Astrodicticum. Ich glaube ich habe fast jeden Tag zumindest mal vorbeigeschaut und möchte es nicht mehr missen.

    Die Highlights waren für mich die Rosetta-Landung und der Schreibwettbewerb :)

    Für das Rätsel hatte ich diesmal leider nicht die Muße. Den Buchklub fand ich eine klasse Idee und werde gern wieder mitmachen. Leider war das Buch diesmal nicht das richtige für mich, aber die Idee an sich ist super.

    Manchmal würde ich mir so etwas wie ein Forum wünschen, wo auch die Leser Postings verfassen können, das wäre z. B. auch für einen erweiterten Buchklub interessant, wenn man die Bücher vorstellen kann die man gerade gelesen hat etc. Diese langen einzelnen Threads sind für so was auf die Dauer doch etwas unübersichtlich.

    Hat alles großen Spaß gemacht, lieber Florian, und ich danke dir für deine unermüdliche Arbeit und Produktivität!

    viele Grüße und guten Rutsch an alle!

    Dampier

  10. #10 Anne
    10. Januar 2015

    Man(n) lese seinen Bericht über FREIE ENERGIE,
    selten haben wir so sehr gelacht, dass wir Muskelkater hatten!
    Die Ösis lassen sich auch alles bloggen!
    In der BRD geht das hoffentlich nicht alles, hab schon zu viel gelesen… SEHR SPANNEND!

  11. #11 Dietmar
    10. Januar 2015

    Was soll man sagen? Fleißig, kompetent, viele gute Ansichten, insgesamt ein ziemlich cooler Typ.