Der dritte ScienceBlogs Blog-Schreibwettbewerb ist vorbei! In den letzten Wochen wurden hier im Blog 65 Wettbewerbsartikel veröffentlicht. Die Themenvielfalt war grandios: Von Physik, Astronomie, Chemie, Biologie, Medizin hin über Geschichte, Linguistik, Informatik bis hin zu wunderbaren Kurzgeschichten, Reisebeschreibungen und Berichten über eigene Erlebnisse und Experimente war alles dabei. Die Autorinnen und Autoren haben sich wieder einmal große Mühe gegeben und ich bin sicher, dass jeder Artikel seine Leserschaft gefunden hat. Aber da es sich ja um einen Wettbewerb handelt, muss es auch Gewinner geben. Gewinner, die in den nächsten Tagen bestimmt werden sollen.

sb-wettbewerb

Die sechsköpfige Jury wird die Beiträge bewerten, aber auch die gesamte Leserschaft soll bei der Bestimmung der besten Beiträge mitmachen! Das geht so: Ihr könnt euch in Ruhe noch einmal alle Artikel durchlesen und euch eure Meinung bilden (eine Liste aller Artikel folgt unten). Die Abstimmungsphase läuft noch bis 31. Oktober 2016. Abstimmen geht einfach: Schickt eine Email an florian@astrodicticum-simplex.de. In diese Email schreibt ihr die Titel all der Artikel, die euch besonders gut gefallen haben. Das können durchaus auch mehrere sein (und ihr müsst die Artikel selbst nicht noch einmal extra reihen). Welche Kriterien ihr bei eurer Wertung benutzt, bleibt euch überlassen. Entweder ihr findet einen Text gut oder nicht. Ihr entscheidet, was euch gefällt; nach euren eigenen Maßstäben! Trotzdem ein paar ganz persönliche Hinweise von mir (die ich auch schon in den letzten Jahren gegeben habe):

Denkt daran, dass es ein Blog-Schreibwettbewerb ist. Es geht nicht darum, Wissenschaftsjournalismus auszuzeichnen. Es geht nicht darum, Literatur zu prämieren. Es geht um Blogartikel. Das ist ein ganz eigenes Medium und sollte auch so beurteilt werden.

Ich persönliche achte bei der Beurteilung von Blogs beispielsweise immer auch auf den Umgang mit den Kommentaren. Wie reagiert der Autor des Texts auf Fragen? Wie auf Kritik? Gibt es überhaupt Diskussionen zu Artikeln? Sind die Artikel auf eine Art und Weise geschrieben, die Interaktion mit der Leserschaft anregen oder sind es einfach “nur” Texte, die gelesen werden sollen? Wird in den Artikeln Bezug auf andere Blogs beziehungsweise andere Seiten im Internet genommen? Werden die Möglichkeiten des Mediums voll ausgenutzt, zum Beispiel durch das Einbinden von Videos und Bildern, oder ist es doch “nur” ein Text, der genau so auch in vielen anderen Medien veröffentlicht werden könnte? Und das war jetzt nicht wertend gemeint! Ein Blog ist ein flexibles und facettenreiches Medium und es kann (und soll) je nach persönlichen Vorlieben genutzt werden.

Und damit ihr noch ein bisschen motivierter seid, werde ich unter allen die bei der Abstimmung mitmachen, einen Extra-Preis verlosen!

Ich bin schon sehr gespannt, was am Ende dabei rauskommt und wer den Wettbewerb gewinnt!

Hier sind noch einmal alle Beiträge die beim Wettbewerb teilgenommen haben (gelistet in der zufälligen Reihenfolge in der sie auch veröffentlicht worden sind):

Kommentare (40)

  1. #1 Hobbes
    14. Oktober 2016

    Ich werde wohl nicht mit abstimmen, da ich nicht alle Themen gelesen habe. (Vielleicht mache ich das aber noch).
    Ich möchte aber noch einmal anmerken, wie toll ich diesen Wettbewerb finde.
    Die Leute werden ermutigt Beiträge zu schreiben und der Rest bekommt interessante Artikel zu lesen. Zusätzlich wird die Reichweite des Blogs ein klein wenig erweitert.
    Nur Gewinner!

  2. #2 tomtoo
    14. Oktober 2016

    https://m.youtube.com/watch?v=JRL5Z1k60tg

    War klasse ! Aber jetzt wirds schwer.

  3. #3 rolak
    14. Oktober 2016

    nicht alle Themen gelesen

    Hier wurden alle angepickt, doch einige nicht (konzentriert) zuende gelesen. Dann gabs eine Note aus dem recht begrenzten Spektrum (schlecht, ach ich weiß nicht, ok, gut, beeindruckend) und unabhängig von der Note einen aufwertenden Bonus (einen halben Punkt, wenn man so will) für besondere Leckerlis wie zB eigene Bilder. Alle die besser als gut waren wurden heute morgen bei Florian angeschwärzt (naja, eher gebläut wg der automagischen LinkFärbung beim Thunderbird) und das waren immerhin 17.
    Hohes Niveau…

    Da Du aber nicht alle Texte lesen mußt, Hobbes, sondern kannst (s.o.), kannst Du selbstverständlich trotzdem sagen, welche der von Dir gelesenen Texte Dir am besten gefallen haben.

  4. #4 Andreas Geyer-Schulz
    Karlsruhe
    14. Oktober 2016

    Die Themenvielfalt war grandios: Von Physik, Astronomie, Chemie, Biologie, Medizin hin über Geschichte, Linguistik, Informatik […]

    Es gab auch Beiträge zum Thema Mathematik, zum Beispiel einen sehr netten über Komplexe Zahlen.

  5. #5 Florian
    17. Oktober 2016

    Ich würde gerne abstimmen, aber leider habe ich es nicht mal geschafft, mehr als die Hälfte der vielen Beiträge zu lesen. Vielleicht nächstes Jahr…

  6. #6 Florian Freistetter
    17. Oktober 2016

    @Florian : Abstimmen kannst du ja trotzdem; sag einfach was dir von den gelesenen am besten gefallen hat…

  7. #7 Robert
    17. Oktober 2016

    Kritik: Es ist mir unmöglich hier ein Thema hervorzuheben.
    Die Kriterien fehlen. Wähle ich ein Thema,das für alle bedeutend ist , aber nur wenig Widerhall gefunden hat.
    Wähle ich ein Thema bei dem viel mitgeredet haben, das ich aber gar nicht wichtig finde?
    Machen wir nur ein Ranking wie bei der Musik mit verkauften Datenträgern?

  8. #8 Dampier
    17. Oktober 2016

    @Robert

    Die Kriterien fehlen

    Kriterium: “fand ich gut”

  9. #9 Tina_HH
    17. Oktober 2016

    Ich denke es geht darum, welche Artikel einem ganz persönlich am besten gefallen haben. Dafür kann, aber muss man keine Kriterien definieren.

    Es geht ja auch nicht um ein allgemein gültiges Werturteil – das man hier sowieso nicht abgeben könnte – sondern eben um die ganz subjektiven Vorlieben. Die muss man nicht mal begründen, einfach eine Liste und fertig.

    Ich habe auch noch nicht alle Artikel gelesen, werde das aber möglichst bis Ende Oktober noch nachholen.

  10. #10 ElSaxo
    18. Oktober 2016

    Was mich die ganze Zeit schon umtreibt: Ich fände es besser wenn der Schreibwettbewerb als eigener Blog unter eigenem Namen liefe und nicht alles unter Astrodicticum Simplex. Ansonsten finde ich es ganz toll, habe fast alles gelesen, die Entscheidung fällt schwer.

  11. #11 Robert
    18. Oktober 2016

    Tina,
    hier treiben sich angehende Wissenschaftler herum, die wollen es etwas genauer wissen und nicht nur ihrem Gefühl folgen.

  12. #12 Dampier
    18. Oktober 2016

    @Robert
    Dann sollten diese angehenden Wissenschaftler für sich ein System zur Auswertung der Beiträge entwickeln, welches mehr Kriterien als nur “finde ich gut” berücksichtigt.

    Bedenke, je komplizierter das offizielle Bewertungssystem, desto mehr Arbeit hätte Florian mit der Auswertung. Das ist dann für einen allein bald gar nicht mehr zu leisten.

    Ich finde das bestehende Bewertungssystem simpel und gut. Mehr kann man nicht verlangen. Aber es steht dir natürlich frei, die Beiträge nach deinen Vorstellungen zu analysieren, und auf dem Wege zu deiner Bewertung zu finden.

  13. #13 Tina_HH
    18. Oktober 2016

    @Robert

    Dampier hat es doch knapp und treffend auf den Punkt gebracht:

    Kriterium: “fand ich gut”

    Und wenn dir das nicht reicht, hindert dich doch niemand daran, Kriterien für dich persönlich zu definieren – ganz egal ob angehender Wissenschaftler oder nicht.
    Ansonsten kann man sich auch an die Vorschläge halten, die Florian gemacht hat (s.o.).

    Also, wo ist das Problem?
    Denn wie ich schon schrieb: Ein allgemeingültiges Urteil kannst du bei so einem Schreib-Wettbewerb sowieso nicht abgeben.

  14. #14 Tina_HH
    18. Oktober 2016

    Zeitgleich gepostet… 😉

  15. #15 Robert
    18. Oktober 2016

    Tina,
    O.K. Wenn Ihr nur wissen wollt, welche die nächsten Themenbereiche sein sollen, dann sagt das doch und fragt die Teilnehmer nach ihren Wünschen.
    Wenn jeder seine eigenen Kriterien zugrunde legt, dann hat diese Umfrage nur noch den Sinn einen Trend sichtbar zu machen oder die Neugier und Eitelkeit der Blogurheber zu befriedigen.

  16. #16 Tina_HH
    18. Oktober 2016

    @Robert

    Wenn jeder seine eigenen Kriterien zugrunde legt…

    Äh, ja, das geht nun mal nicht anders. Ist sogar Sinn der Sache, wenn Leser abstimmen dürfen. Sie geben ein subjekties Geschmacksurteil ab, das keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit erhebt oder überhaupt erheben kann. Letzteres scheinst du ganz grundlegend nicht verstanden zu haben.

    dann hat diese Umfrage nur noch den Sinn einen Trend sichtbar zu machen oder die Neugier und Eitelkeit der Blogurheber zu befriedigen.

    Diese Schlußfolgerung ist ganz einfach Quatsch. Sie unterstellt nicht nur falsche Motive, sondern ist zudem noch anmaßend und sehr unfreundlich – gegenüber Florian, den Teilnehmern des Wettbewerbs und den Lesern, die abstimmen.

  17. #17 rolak
    18. Oktober 2016

    anmaßend und sehr unfreundlich

    Du stellst aber auch Ansprüche, Tina_HH! Aus welchem Grund sollte er sich hier anders verhalten als sonstwo?

  18. #18 Tina_HH
    18. Oktober 2016

    @rolak

    Jo, diese Ansprüche stelle ich in der Tat.

    Das Verhalten anderswo habe ich bisher gar nicht verfolgt, wundere mich allerdings, wenn ein Kommentator Dinge einfordert, die schon prinzipiell nicht gehen, (logischerweise) falsche Schlüsse zieht und als i-Tüpfelchen dann auch noch mit Unterstellungen arbeitet.
    Mein Fazit: Geht´s noch?

  19. #19 Florian Freistetter
    18. Oktober 2016

    @Robert: Das einzige Kriterium das zählt ist: Hat dir der Artikel gefallen oder nicht. Ein Blog ist ein enorm vielfältiges Genre; da lassen sich keine allgemeinen Kriterien angeben. Ist auch gar nicht Zweck des Bewerbs.

  20. #20 Florian Freistetter
    18. Oktober 2016

    @Robert: “O.K. Wenn Ihr nur wissen wollt, welche die nächsten Themenbereiche sein sollen, dann sagt das doch und fragt die Teilnehmer nach ihren Wünschen.”

    Das versteh ich nicht. Was meinst du damit?

    “Wenn jeder seine eigenen Kriterien zugrunde legt, dann hat diese Umfrage”

    Was für eine “Umfrage” meinst du? Leute haben hier im Rahmen eines Bewerbs Texte veröffentlicht. Und die Leserinnen und Leser sagen, welche Texte sie gerne gelesen haben und welche nicht. Was genau ist denn jetzt an diesem Prozedere das Problem?

  21. #21 Robert
    18. Oktober 2016

    Florian Freistätter,
    Tina macht es sich zu einfach. Wir sind keine Kindergartenkinder und wenn man ein Ranking macht, dann steckt eine Absicht dahinter. Oder ist das purer Aktionismus? Also das 1. Kriterium ist ,wie es gefallen hat.
    Wobei was wichtiger ist, der Untehaltungswert oder die Wichtigkeit des Themas?
    Also eine genauere Fragestellung ist hier angebracht.

  22. #22 noch'n Flo
    Schoggiland
    18. Oktober 2016

    @ FF:

    Sollte das hier derselbe “Robert” sein, der seit ein paar Tagen nebenan bei Cornelius über Jesus herumschwurbelt, so befürchte ich, dass er die Idee und die Regeln dieses Wettbewerbs gar nicht verstehen will.

  23. #23 Robert
    18. Oktober 2016

    Flo,
    Sie sind doch sonst für Klarheit und Beweise. Wenn ich mir die Mühe mache alle Beiträge zu sichten, um dann ein “Schwurbelurteil” abzugeben, dazu ist mir die Zeit zu schade.

  24. #24 StefanL
    18. Oktober 2016

    Das schwerste an der Abstimmung ist zu selektieren.
    Auf meiner Abstimmungsliste bleiben nur ein paar übrig – aber, und das ist ein großes “ABER” – in allen Beiträgen steckte irgendetwas Wissenwertes oder Interessantes…

  25. #25 Robert
    18. Oktober 2016

    Stefan L,
    was ist wichtiger, eine Rasierklinge oder ein Rollmops?
    So erging es mir bei der Selektion. Jetzt habe ich mich entschieden.
    Aber für das nächste Voting wünsche ich mir ein paar Entscheidungshilfen.

  26. #26 noch'n Flo
    Schoggiland
    18. Oktober 2016

    @ Robert:

    dazu ist mir die Zeit zu schade

    Es zwingt Dich ja niemand mitzumachen. Nebenbei: Du musst nicht mal alle Beiträge gelesen haben – siehe Kommentar #6.

  27. #27 Florian Freistetter
    18. Oktober 2016

    @Robert: “dazu ist mir die Zeit zu schade”

    Aber offensichtlich ist die Zeit ausreichend wertvoll, um ewig lang darüber zu meckern, dass der Bewerb nicht so läuft, wie du gerne hättest das er läuft…

    Ist aber kein Problem; die Lösung liegt auf der Hand! Du findest den Schreibwettbewerb doof? Dann ignoriere ihn einfach und stimm nicht mit ab.

  28. #28 Tina_HH
    18. Oktober 2016

    @Robert

    Was ist eigentlich so schwierig daran, ein Urteil nach den eigenen Maßstäben abzugeben? Was dir besonders wichtig ist, musst du schon selbst entscheiden, das nimmt dir niemand ab.

    Du brauchst Entscheidungshilfen? Dann lies doch einfach die Hinweise von Florian oben im Text. Er sagt dort explizit, worauf er bei Blog-Artikeln achtet. Dies kann man als Anregung verstehen, aber sie ist logischerweise nicht bindend.

    Mehr ist nicht nötig und auch nicht sinnvoll, denn Geschmacksurteile sind immer subjektiv.
    Es ist der Sinn der Leserbefragung, diese subjektiven Urteile zu erfahren.

    Gäbe es hier so etwas wie Objektivität, müsste man die Leser gar nicht fragen, denn dann stünde das Ergebnis bereits fest.

    Du hast also die Möglichkeit, an der Abstimmung teilzunehmen (womit du dich auf die Regeln des Wettbewerbs einlässt) oder du lässt es ganz einfach bleiben.

  29. #29 Robert
    18. Oktober 2016

    Florian Freistetter, Tina,
    Wenn ich unhöflich rüber kam, bitte ich um Entschuldigung.
    doof….ganz im Gegenteil, die Angebote sind so vielseitig und qualitativ so gut, dass ich Euer Voting ernster genommen habe als Ihr.
    Ich bin jetzt cool geblieben und habe spontan abgestimmt.
    Macht weiter so!

  30. #30 Karl-Heinz
    19. Oktober 2016

    Ich bin schon gespannt welche Beiträge prämiert werde. Werde auch mitstimmen.

  31. #31 Vortex
    19. Oktober 2016

    Ohne hellseherische Fähigkeiten sage ich mal voraus, daß nächstes Jahr bestimmt
    noch viel mehr Beiträge zur Auswahl stehen werden.

    Jeder Beitrag ist einzigartig und kann zur Geburt von neuen Ideen führen. :)

  32. #32 Robert
    20. Oktober 2016

    Tina, Florian,
    wenn man in den einzelnen Blogs mitmacht, weiß man nicht , dass hier eine Voting vorgesehen ist.
    Deshalb mein Vorschlag: Klickt Euch in die einzelnen blogs ein, und weist auf das Voting hin. Alle werden darüber zufrieden sein.

  33. #33 Orci
    20. Oktober 2016

    Dazu finden sich an dieser Stelle unter dem Abschnitt Wie funktioniert die Bewertung? folgender Satz:

    Und wie üblich wird auch das gesamte Publikum eine Stimme haben wird; es also eine Abstimmung unter der Leserschaft geben wird, die ebenfalls in die Bewertung einfließt. Und das beste: Auch die Leserinnen und Lesern können einen Preis gewinnen!

    Diese oder ähnliche Passagen finden sich in allen Einträgen, die sich mit dem Rahmen des Schreibwettbewerbs (*hinthint*) befassen. Dass es ein Voting gibt, war nicht unbedingt Geheimwissen.

  34. #34 Florian Freistetter
    20. Oktober 2016

    @Robert: “wenn man in den einzelnen Blogs mitmacht, weiß man nicht , dass hier eine Voting vorgesehen ist.”

    Von was sprichst du? Über jedem Wettbewerbsartikel steht der Hinweis auf das Voting. Und da der Bewerb eine Aktion meines Blogs ist, wüsste ich nicht, warum man sich darüber beschweren sollte, wenn andere Blogs nicht auf das Voting hinweisen?

  35. #35 Robert
    20. Oktober 2016

    Florian Freistetter,
    stimmt, nach dem Hinweis, lese ich es jetzt auch. Das bedeutet vielleicht, dass der Hinweis besser hervorgehoben werden muss.
    Ihnen war das sonnenklar, ich lese es zum ersten Mal, obwohl ich jeden Tag in die Blogs hineinschaue. Bin ich etwa blind? (kleiner Scherz)

  36. #36 Tina_HH
    20. Oktober 2016

    @Robert

    Ich denke, es hat sich inzwischen erledigt, aber da du mich direkt angesprochen hast, noch mal zur Klarstellung: Ich habe weiter oben nur versucht, dir den Sinn der Regeln zu erklären.
    Für die organisatorischen Abläufe oder Entscheidungen hier bin ich überhaupt nicht zuständig (falls du das irgendwie dachtest). Ich bin eine langjährige Leserin dieses Blogs, mehr nicht.
    Ich hoffe, jetzt ist alles klar…

  37. #37 Orci
    20. Oktober 2016

    Das bedeutet vielleicht, dass der Hinweis besser hervorgehoben werden muss.

    Zum Beispiel als Hinweis, komplett mit Links, über jedem einzelnen, zum Schreibwettbewerb gehörigen Artikel?

  38. #38 Robert
    20. Oktober 2016

    Orci,
    mein Hinweis war freundschaftlich gedacht . Ich habe mich nur selbst über mich gewundert,warum ich den Hinweis überlesen habe. Also ist es doch verbesserungswürdig.
    Ich finde dieses Wissenschaftsportal als das beste im Vergleich mit anderen. Deshalb ist eine große Teilnahme wünschenswert. TiPP: einen Ticker einbauen, der die anzahl der abgegebenen Stimmen zeigt.

  39. #39 Mia
    Köln
    21. Oktober 2016

    Würde gerne mitstimmen, versuche gerade mich durch die Themen durchzuackern…. Ich hoffe, ich schaff es noch. Bin schon auf die Gewinner gespannt.

  40. #40 Florian Freistetter
    1. November 2016

    So! Das Ergebnis steht fest! Und wird am 2. November hier im Blog veröffentlicht. Es gab einen würdigen Gewinnerartikel und ebenso würdige Top-10!