5 WOchen sind es nur noch, bevor wir am 21. Juli das 50. Jubiläum der ersten Landung auf dem Mond begehen können. Deswegen gibt es im 50tägigen Countdown zum Jubiläum heute ein wenig Musik, mit der man sich auf das Ereignis vorbereiten kann.

Die Band “Public Service Broadcasting” aus England finde ich schon seit längerer Zeit sehr interessant. Sie stellen ihre Alben zu Mitschnitten aus öffentlichen Informationsfilmen, Archivaufnahmen und Propagandamaterial zusammen und machen dazu elektronische Musik. Manchmal etwas gewöhnungsbedürftig, aber immer sehr interessant.

2015 erschien ihr Album “The Race For Space”, das sich mit den Raumfahrtmissionen der USA und der Sowjetunion in den 1960er beschäftigt. Das ganze Album gibt es als Playlist auf YouTube. Und das beste Lied dabei ist “Go!” – Da hat man die Audioschnipsel aus der Apollo-11-Kapsel und der Kontrollzentrale zu einem wirklich coolen Lied zusammengeschnitten:

Besonders cool: Bei den “Go/No Go”-Abfragen im Refrain sind alle sehr ruhig und professionell. Aber wenn man genau hinhört, erkennt man ein “Go!”, das ein klein wenig aufgeregt klingt. Die stammt von Steve Bales, der damals an der “Guidance”-Kontrolle saß. Apollo-11 war kurz vor der Landung auf dem Mond schneller als geplant und es lag an ihm, die Landung entweder freizugeben oder abzubrechen. Trotz der Fehlermeldung entschied er sich für ein “Go!” – und die Aufregung dieser Entscheidung hört man… (Der Mann war damals erst 26 Jahre alt – ich weiß nicht, ob ich in dem Alter schon in der Lage gewesen wäre, so eine weitreichende Entscheidung zu treffen. Waren andere Zeiten damals – und andere Menschen…)

———————————
Der komplette Countdown: 50 | 49 | 48 | 47 | 46 | 45 | 44 | 43 | 42 | 41 | 40 | 39 | 38 | 37 | 36 | 35 | 34 | 33 | 32 | 31 | 30 | 29 | 28 | 27 | 26 | 25 | 24 | 23 | 22 | 21 | 20 |19 | 18 | 17 | 16 | 15 | 14 | 13 | 12 | 11 | 10 | 09 | 08 | 07 | 06 | 05 | 04 | 03 | 02 | 01 | 0

Kommentare (1)

  1. #1 Braunschweiger (DE)
    18. Juni 2019

    Für meinen Geschmack ist “Go!” zu unruhig, obwohl es vielleicht gerade damit das ganz gut beschreibt, was dort passiert. Für mich ist es auch zu modern, denn ich würde die Musik bervorzugen, die zur Zeit der Aufnahmen aktuell war und das Lebensgefühl jener Zeit beschreibt: Jazz oder auch Rockmusik, vielleicht sogar David Bowie. So gehen viele Dokumentationen vor, auch die zu den Apolloprogrammen. — Von der Band gefallen mir “Tomorrow” und “Sputnik” etwas besser; aber eigentlich finde ich es nicht nötig, akustische Samples zu verwenden, wenn man schöne Bilder hat.

    Kontemplative Space-Aufnahmen zB. aus der ISS unterlegt mit elektronischer Musik, die das Schweben in der Schwerelosigkeit mehr oder weniger gut unterstreicht, sind meine Favoriten. Erreicht wurde das ganz gut in der Spacenight von Bralpha / jetzt ARDalpha, nachdem einige Folgen mit lizenzfreier Independent-Musik unterlegt wurde. Insbesondere in “Flight trough the Skies” und “The Blue Planet”, aber auch mehr oder weniger gut in einigen “Earthviews”. Einige wenige Stücke arbeiten sogar recht gut mit Sprecher-Samples, in einem Fall sogar auf deutsch, wo eine Folge von Alpha-Centauri zu “Science Fiction'” verarbeitet wurde. Alles auch zu finden auf JuuTjuub, und die genannten Musiktitel/Interpreten sind fast alle frei im Netz.