Vor einer Weile schrieb ich anläßlich der COVID-19-Pandemie über mir besonders widerliche

„Krisengewinnler, die sich das Unwissen und die darauf gründende oft ja durchaus echte Panik der Menschen zunutze machen, um sich die Taschen zu füllen, […]da werden von reüssierenden Esoterikern verängstigten Leichtgläubigen Glaubuli, Kuh-Lulu, Zahnpasten und “Silver-Solutions” angedreht, die angeblich vor Corona schützen, SARS-CoV-2 abtöten […]“

Daran hat sich nichts geändert, doch Chlordioxid (ClO2) kam in meiner Aufzählung damals nicht vor, deshalb und weil das Zeug gerade (und seit einer Weile schon) sehr angesagt im Bereich der „Gesundheitsesoterik“ ist, möchte ich hier einmal einen genaueren Blick darauf werden: ClO2 ist eine Verbindung aus einem Chlor- und zwei Sauerstoffatomen. Bei Raumtemperatur liegt es gasförmig vor, riecht stechend-chlorig ist giftig und wenn genug davon freigesetzt wird, ist es sogar explosiv an der Luft. ClO2 wird (anstelle von Chlor) vor allem als Desinfektionsmittel und Industriebleiche verwendet und hat, ich bin versucht zu sagen: selbstverständlich keinen Nutzen als Medikament gegen irgend etwas. In Deutschland ist es als solches nicht zugelassen, in den USA warnt die FDA davor.

Wie einige völlig gewissenlose Scharlatane und Wunderheiler dennoch darauf gekommen sind, daß ausgerechnet Chlordioxid (engl. Chlorine Dioxide), in den einschlägigen Pseudomedizin- und Esoterikkreisen auch als CDS oder CDL (die in Wasser gelöste Form) abgekürzt, früher auch als MMS angepriesen, so eine Art Allheilmittel, natürlich auch und besonders gegen COVID-19 sein soll, ist mir unbegreiflich. Warum ClO2, warum nicht Narwaltran, Senfgas, Rollsplitt oder geriebene, geröstete Hirschhornknöppe?

Besonders aktiv in der ClO2-Propaganda und damit gefährlich ist jedenfalls derzeit Andreas Kalcker, ein Gesundheitsesoteriker wie so oft ohne jeglichen medizinischen Hintergrund, dafür mit zahlreichen gekauften akademischen Fake-Titeln und -Graden, der im Moment vor allem in spanischsprachigen Ländern sein Unwesen treibt und auch vor unregulierten Menschenversuchen nicht zurückzuschrecken scheint. Kalcker, bzw. sein „Mentor“ (?), der Scientologe Jim Humble, ging sogar so weit, den Vertrieb und die Anpreisung des nutzlosen, gefährlichen Drecks religiös zu verbrämen, indem man eigens eine Kirche (!), die „Genesis II Church of Health and Healing“ gründete, vor der die FDA ebenfalls warnt und gegen die inzwischen rechtlich vorgegangen wird. Daß in diesem ganzen Sumpf aus irrationaler Corona-Angst, Desinformation, Lügen und Profitgier auch die Verschwörungsspinner von „Qanon“ mitmantschen, indem auch sie empfehlen, Bleiche gegen Sars-CoV-2 zu trinken, zeigt, wie verrückt und zugleich verbreitet dieser Mist ist und sicher hat auch Trumps verantwortungsloses und völlig bestußtes Gequatsche zum Thema nicht geholfen.

Die Bemühungen dieser Leute haben nun leider dazu geführt, daß bspw. Bolivien im verzweifelten Versuch, der COVID-19-Pandemie Herr zu werden, allen Ernstes den Einsatz von ClO2-Lösung zur Behandlung kranker Menschen zugelassen hat, dem Fehlen jeglicher Evidenz für eine Wirksamkeit sowie allen Gefahren und Warnungen des eigenen Gesundheitsministeriums zum Trotz. Man muß sich das wirklich ‘mal vorstellen: ein Land läßt eine Substanz zur Behandlung einer ernsten Erkrankung zu, die dafür nachweislich völlig ungeeignet und u.U. gefährlich für die Patienten ist, während die echten Gesundheitsexperten im eigenen Ministerium die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, weil eine Bande von Esoterikspinnern ohne medizinische oder wissenschaftliche Qualifikation wirksam Werbung in den sozialen Medien gemacht hat.

Neben dieser hier zutage tretenden grenzenlosen Borniertheit der verantwortlichen Politiker widert mich aber auch der eiskalte, berechnende Zynismus der Propagandisten an. Ein Kalcker, der sich in Deutschland strafbar macht, wenn er seine Fake-Titel führt (und es daher wohlweislich unterläßt) und hier seinen Poolreiniger auch nicht vetreiben kann, geht dann eben in „vulnerablere“ Länder, wo es noch mehr Leichtgläubige (bzw. Religiöse) gibt (Spanisch kann er ja) und wo er als „Deutscher“ und „Weißer Mann“ und Fake-„Doktor“ auch noch von einer provenienziellen Autorität und Glaubwürdigkeit profitiert, die er natürlich gnadenlos ausnutzt, um diese Menschen, die es weiß Darwin schwer genug haben, abzuledern. Das ist so abscheulich und abartig, daß mir die Worte fehlen.

flattr this!

1 / 2 / Auf einer Seite lesen

Kommentare (25)

  1. #1 RPGNo1
    20/08/2020

    Es sollte auch seine Genialität, Donald I., erwähnt werden, der vor einigen Monaten öffentliche Werbung für Chlordioxid gemacht hat. Ich möchte nicht wissen, wie viele Personen in den USA das für bar Münze genommen und die Chemikalie eingenommen haben.

  2. #2 Peter Köhler
    Konstanz
    20/08/2020

    Journalisten, SocialMedia-Influencer und ihnen folgend auch Politiker wissen, dass ein Artikel/Blog/Video umso häufiger geklickt und geteilt wird, je bizarrer sein Inhalt oder zumindest die Überschrift ist.

    Wir werden abwarten müssen, bis die Öffentlichkeit ein ausreichendes Maß an Internetkompetenz erworben hat. So wie die Menschen früher gelernt haben, schriftliche Quellen nach der Qualität einzuordnen. Eine Generation wird das wlhl dauern. Bis dahin haben die Verbrecher leider Oberwasser.

  3. #3 rolak
    20/08/2020

    Chlorbleiche ist doch soooo yesterday. Der aktuelle, auch von his Trumpness propagierte heiße Scheiß ist Oleandrin. Schlanke 20 Milligramm für einen Menschen mit Fahrstuhlgewicht und er wird nie mehr irgendein Problem mit ZarkovZwo haben…

  4. #4 Kerberos
    20/08/2020

    Also,
    der Gröpaz hat nicht für Chlordioxid geworben, sondern für “bleach”. Das ist Hypo, nicht -dioxid.
    Das ist zwar genau so dumm-dreist, aber noch gefährlicher, da man das in jedem Supermarkt bekommt.
    (“Eau de Javelle”, Chlorix etc)
    Kerberos

  5. #5 tomtoo
    20/08/2020

    “.. Das ist so abscheulich und abartig, daß mir die Worte fehlen…”

    Du bist nicht alleine….ohne Worte.

  6. #6 stone1
    20/08/2020

    Oleandrin

    Pff, wo doch jedes Kind weiß (oder zumindest wissen sollte), dass man nicht vom Oleander naschen darf…

  7. #7 rolak
    21/08/2020

    jedes Kind

    Manches ‘Kind’ könnte allerdings auch durch Werbung à la ‘♪♫ Lavendel ♪♫ Oleander ♪♫ Jasmin ♪♫’ in Richtung ‘nett&harmlos’ denkverführt worden sein…

  8. #8 Robert
    Wien
    21/08/2020
  9. #9 echt?
    21/08/2020

    Der gute “Prof.” Edinger kann jetzt auch Corona, sogar mit Fernbehandlung: https://www.inakarb.de/corona-elektrosmog/

    Allerdings musste er gerade ein paar Grade abrüsten, wird sich aber sicher nicht lange daran halten:

    https://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/detail/panorama/arzt-mit-onlineshop-und-falschen-titeln-taeuschung-im-netz/

  10. #10 Bbr
    Niedersachsen
    21/08/2020

    Natürlich sind autistisch Kinder nach einem Darmeinlauf mit Poolreiniger “fokussierter”. Sie kapieren, dass sie damit die Zeitspanne verlängern, bis sie von ihren Eltern erneut gefoltert werden. Denn nicht anderes ist das: Folter, durch die eigenen Eltern. Mir wird schlecht, wenn ich daran denke. Erwachsene sollen ruhig soviel Poolreiniger zu sich nehmen wie sie wollen, von oben oder unten, das ist mir egal. Aber wer Kindern sowas antut, gehört ins Gefängnis, egal wir gut gemeint das ist.

    Und wer sich nicht vorstellen kann, das sowas gemacht wird, der schaue in der Wikipedia mal unter “Seilwurm” nach. Oder den englischen Artikel “Rope worms”.

  11. #11 Cornelius Courts
    22/08/2020

    @Bbr: “Aber wer Kindern sowas antut, gehört ins Gefängnis, egal wir gut gemeint das ist.”

    Zustimmung. Gleiches gilt für Masernpartys und dergleichen. Hierzu, dem ich grundsätzlich zustimme (wie auch bei Glaubuli etc.):

    “Erwachsene sollen ruhig soviel Poolreiniger zu sich nehmen wie sie wollen, von oben oder unten, das ist mir egal.”

    würde ich gerne relativieren wollen, daß es hingegen nicht legal sein sollte, Leuten, die Krebs o.ä. haben und verzweifelt sind, einzureden, daß sie bloß Poolreiniger saufen oder sich in Körperöffnung X schütten müssen, um wieder gesund zu werden.
    Es sollte sowieso keine Heilpraktiker geben, aber die, die das Leuten erzählen, sollten sofort ihre Lizenz verlieren. Ärzte sowieso.

  12. #12 bombjack
    24/08/2020

    Hm….der Zahnarzt nimmt Natriumhypochlorit als Desinfektionsmittel bei Wurzelbehandlungen her vgl. https://dacnrf.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=772 und https://www.zwp-online.info/fachgebiete/endodontologie/grundlagen/desinfektion-des-wurzelkanals

    Meine Wenigkeit benutzt es ab und zu beim Zähneputzen als Spüllösung um auch wirklich in den Lücken den Zahnbelag zu entfernen…..allerdings nicht sehr oft, weil sehr radikale Methode.
    Eignet sich auch zur Desinfektion der Zahnbürsten….

    bombjack

  13. #13 noch'n Flo
    Schoggiland
    24/08/2020

    @ bombjack:

    Und?

  14. #14 bombjack
    24/08/2020

    Schmeckt zwar beschissen…..bringt aber anscheinend was….die Dame beim Zahnarzt meinte, dass trotz viel Zahnstein es keine Entzündungen gab…..als ich in CH nach langer Zeit mal wieder beim Zahnarzt war. Regelmäßiges putzen ist natürlich besser….und Zahnreinigung auch…..

    bombjack

  15. #15 zimtspinne
    24/08/2020

    Regelmäßig putzen und zur Kontrolle wären besser als aggressive Substanzen, die speziell für die Aufbereitung der Wurzelkanäle verwendet werden, wo die Anforderungen ganz andere sind als bei der Zahnpflege im Alltag.
    Das fällt zwar nicht in den Bereich des Aberglaubens und Hokuspokus, dafür in den Bereich “zweifelhafte alternative Selbstbehandlung/Schadensbegrenzungsversuch”.
    Genau das, was das Trumpdumm auch macht und vorschlägt.
    Und auch wenn derzeit bei dir keine Entzündungen sichtbar sind, heißt das noch lange nicht, dass sich nicht in tieferen Schichten längst welche ausbreiten (die noch nicht darstellbar sind).
    Also, reiß dich mal zusammen und putze Zähne, menschmensch! Wie die Kleinkinder…^^

  16. #16 Dr. Webbaer
    24/08/2020

    Es gab mal eine Pressekonferenz, in der Donald J. Trump leichtfüßig und dilettantisch, wenn auch vorsichtig, Desinfektionsmittel mit der medizinischen Bekämpfung von COVID-19 in Verbindung brachte, es ist dann auf Trump herumgeritten worden.

    Ansonsten gibt es viele Politiker und andere, oft auch wirtschaftlich gebundene Kräfte, bspw. William Gates, die im Zusammenhang mit COVID-19 ihr Süppchen kochen, auch diesbezüglich darf, wie auch bei den, im dankenswerterweise bereit gestellten WebLog-Eintrag bearbeiteten, Esoterikern, streng gewarnt werden.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. Webbaer

  17. #17 Dr. Webbaer
    24/08/2020

    @ “Zimtie” :

    Genau das, was das Trumpdumm auch macht und vorschlägt.

    Donald J. Trump ist nicht ‘dumm’ [1], sondern verständig, ansonsten hätte er nicht im (harten) New Yorker Immobiliengeschäft, im (ebenfalls nicht soften) US-Entertainment-Geschäft und – Besonders köstlich! – im beinharten Wettbewerb um die US-amerikanische Präsidentschaft reüssieren können.

    Dr. W rät an auch Personen, die nicht gemocht werden, Achtung entgegen zu bringen, wenn sie erfolgreich sind, die Kardinaltugenden (insbesondere die Verständigkeit) meinend; stattdessen könnte eher versucht werden Trump als böse darzustellen, vielleicht ist er ja böse, Bosheit kann viel leichter behauptet werden als Unverständigkeit, wenn Leistung erbracht worden ist.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. Webbaer

    [1]
    Die Dummheit meint die Tumbheit und diese das Tumb-Sein, und zwar die (relative) Unfähigkeit sich sprachlich angemessen auszudrücken.
    ‘Doof’ meint übrigens die Harthörigkeit, die (relative) Unfähigkeit zuzuhören und Datenlage oder gar Argumentation aufzunehmen.

  18. #18 zimtspinne
    24/08/2020

    Es gibt auch so etwas wie Bauernschläue, mit der man recht gut und erfolgreich durchs Leben segeln kann.

    Leider trifft ja so ein ungehobelter bauernschlauer Klotz wie Trump auf jede Menge Dummenvolk, was zum bekannten Ergebnis führt.
    “Dummheit” ist auch nicht der richtige AUsdruck hierfür.
    Eher Desinteresse und Kreisen im eigenen Sumpf/Biotop ohne sich für die Zusammenhänge des Lebens zu interessieren.
    Viele Leute sind doch einfach nur zufrieden, tagein tagaus am Stammtisch zu hocken, im übertragenen Sinne, sonst wären Dinge wie Bild, RTL reality shows, ausufernder Blödsinn der Massen in den sozialen Medien usw. nicht so erfolgreich.
    Mit vielen Leuten im Alltag kann man nicht mal Gespräche führen, die über ihre selbst gesetzten geistigen Grenzen hinausgehen.
    MIt einer wirklich gebildeten und bildungshungrigen Bevölkerung, die über den Tellerrand gucken kann, hätte das Simpelchen Trump es nie geschafft, soviel ist doch mal sicher.
    Ach, was rege ich mich überhaupt auf, schon Einstein wusst bekanntlich, was mit der Menschheit los ist (die kann gar nix dafür, dass sie so ist wie sie ist).

  19. #19 Dr. Webbaer
    dr.w@mail.com
    24/08/2020

    @ “Zimtie” :

    Der verständige Bär (oder Mensch) ist sozusagen dazu verdammt von den weniger verständigen Subjekten als unverständig, “doof” oder “dumm” eingeschätzt zu werden.

    Derart eingeschätzt zu werden, von der Menge, ist für das verständige Subjekt notwendige, wenn auch nicht hinreichende Voraussetzung, um überhaupt (relativ) klug oder verständig sein zu können.

    Insofern sind auch Irre unterwegs, die meinen, dass sie unverstanden sozusagen doch bestens leisten, wie auch hoch Verständige unterwegs sind, die mit ähnlichen Einschätzungen, notwendigerweise zu leben haben, denn hoch Verständigen kann die Menge nicht, einfach so, sozusagen beistimmen, denn dazu ist diese Menge im Vergleich eben zu dull.

    Donald J. Trump ist aus diesseitiger Sicht eine Person, die auch die an sich dulle Menge mitnehmen kann, selbst zwar hoch verständig, aber eben auch, wie Sie reden, “Zimtie”, ‘bauernschlau’, künstlich, wie Dr. W meint : “bauernschlau” generiert, um eben in dieser Menge reüssieren zu können.

    Niemals war Dr. W mehr (künstlich) “bauernschlau” als hier, in diesem gesondert gekennzeichneten Biotop, danke !

    MFG
    Wb (der hier, also in diesem gesondert gekennzeichneten Feedback-Katalog / Biotop viel gelernt hat, danke, der abär doch nicht widerstehen kann, aktuell, das Falsetto von Lou Christie einzuspielen :

    -> https://www.youtube.com/watch?v=EMIyqxAwGt0

    )

  20. #20 Dr. Webbaer
    24/08/2020

    Zum Kognitiv-Intellektuellen vielleicht noch von Dr. W, der immer noch so hört, vielleicht noch ein ganz kleiner Exkurs :

    Es gibt u.a. Klugheit, Weisheit, Verständigkeit, angemessene Sacharbeit, das Ingenieurswesen, das Dr. W längere Zeit zu verwalten hatte, als Pointy Haired Boss sozusagen, Abgefeimtheit, Bauernschläue et cetera, auch Wissenschaftlichkeit, die eine Methode ist, die szientifische Methode, und es ist eine Kunst zwischen dem einen und dem sozusagen allgegenwärtig anderen potenziellem Wahn abzugrenzen.

    Der Wahn (wie übrigens der Kollektivismus eine seiner Ausprägungen ist, gerne auch im Sinne der französischen Linie der Aufklärung verklärt, angefangen womöglich von Rousseau und den Jakobinern – der Kollektivismus scheint dem hier gemeinten Primaten aus diesseitiger Sicht allerdings eigen zu sein) ist ein oder das Problem.

    Er ist eigentlich kein Wahn, sondern scheint eine Art Grundbestimmung des hier gemeinten Primaten zu sein – und nicht leicht zu bearbeiten, er ist sozusagen rückkehr-fähig.

    MFG
    Wb

  21. #21 Dr. Webbaer
    24/08/2020
  22. #22 Dr. Webbaer
    27/08/2020

    Ergänzend :

    -> https://www.politifact.com/factchecks/2020/jul/11/joe-biden/no-trump-didnt-tell-americans-infected-coronavirus/

    Wobei Donald J. Trump da im Freitext war, nicht von sog. Telepromptern abgelesen hat.

    MFG
    Wb

  23. #23 RPGNo1
    28/08/2020

    @CC

    Kannst/darfst du etwas zum Fall Bhakdi und seiner Frau Karina Reiß, die ja auch an der Uni Kiel lehrt, sagen?

    https://blog.gwup.net/2020/08/27/universitaet-kiel-distanziert-sich-von-sucharit-bhakdi-karina-reiss/

  24. #24 Cornelius Courts
    29/08/2020

    @RPGNo1:

    “Kannst/darfst du etwas zum Fall Bhakdi und seiner Frau Karina Reiß, die ja auch an der Uni Kiel lehrt, sagen? “

    Gut, daß Du fragst, dazu sage ich gerne etwas: ich bin Hochschullehrer an der med. Fakultät der CAU, habe also auch die Bitte des Dekans erhalten, den offenen Brief mit zu unterschreiben. Ich konnte das nicht tun, da in dem Brief explizit auf ein Buch und ein Interview Bezug genommen wird, die ich beide nicht gelesen habe (und kein Interesse hatte und habe, das zu tun), also auch nicht kritisch dazu Distanz nehmen kann und will.

    Ich hoffe, ich konnte hier bisher klarmachen, daß ich mit VTlern (was für einen Schaden haben eig. diese Q-Anon-Spackos?), Corona-Leugnern, -Verharmlosern und Konsorten nichts zu tun haben will und daß ich neben der Pandemie auch besorgt eine “Infodemie” wüten sehe. Andererseits hat sich die Informationspolitik des RKI auch nicht als so transparent und nachvollziehbar erwiesen, wie ich es mir wünschen würde, eine skeptische Haltung dazu kann ich also nachvollziehen und Lobhudelei jedweder Art finde ich unangebracht. Und der Gesundheitsföderalismus und die zigtausend Splitterlösungen zum Umgang mit der Seuche in D machen es nicht besser, sind nicht geeignet, Vertrauen in verständiges und konsistentes staatliches Handlen zu erwecken und mir persönlich sind mindestens zwei Gesundheitsämter bekannt, die Quarantäne über Personen verhängen und weiterhin bestehen lassen, selbst wenn diese zweimal im Abstand von 5 Tagen negativ auf Sars-Cov2 getestet wurden! Den betroffenen Personen wurde persönlich mitgeteilt, ihr Testergebnis sei “ganz egal” bzw. “spiele keine Rolle”. Wozu dann die Tests? So etwas ist natürlich völlig inakzeptabel und nicht der Stärkung des Vertrauens in die Kompetenz solcher Behörden dienlich.
    Dennoch sollte sich Kritik und Skepsis natürlich nicht im Fürwahrhalten von irrationalem oder gar verschwörerischen Stuß oder in Form von Verharmlosungen äußern, sondern idealerweise in Form eines wissenschaftlichen, d.i. auf Evidenz gründenden Disputs. Ob gerade dies in dem besagten Interview und Buch verwirklicht ist, weiß ich mangels Lektüre nicht (auch wenn mir natürlich bewußt ist, daß viele Kollegen das verneinen) und kann daher, will aber auch nicht aus reiner Husarentreue einen entsprechenden Brief unterschreiben #wittgenstein. Andererseits war mir die Sache auch nicht wichtig genug, um das Buch zu kaufen, zu lesen und mir eine Meinung über es zu bilden.
    Hätte im Brief lediglich gestanden, daß sich die Unterschreiber gegen eine unsachliche, nicht auf wiss. Evidenz und Ratio gründende, polemische oder populistische Berichterstattung bzw. Aussagen zur Sars-CoV2-Pandemie und entspr. staatl. Maßnahmen aussprechen, hätte ich ihn unterschrieben.

  25. #25 RPGNo1
    29/08/2020

    @CC

    Vielen lieben Dank für deine offene Antwort.