Es wird wieder einmal Zeit für einen neuen “Verschwörungsgeplauder”-Artikel. Wer nicht weiß, worum es hier geht: Es ist eigentlich ganz einfach. Da die Leserinnen und Leser meines Blogs gerne auch mal am eigentlichen Thema eines Artikels vorbei über ganz andere Dinge plaudern wollen, habe ich im August 2010 (so lange ist das schon her!) einen speziellen Artikel angelegt, in dem hemmungslos über alles und nichts geredet werden kann, ohne thematische Begrenzung. Nur halbwegs höflich sollten alle bleiben. Um einen ersten Anstoß zur Konversation zu geben, habe ich auf einen völlig harmlosen Artikel im Lifestyle-Ressort des Online-Standard verlinkt. Darin wurde über die Versteigerung eines schottischen Pubs berichtet. Ich habe die Leserinnen und Leser aufgefordert, mir zu erklären, warum dieser Artikel der eindeutige Beweis für die große Weltverschwörung ist.

Mittlerweile sind dem ersten Artikel 13 weitere gefolgt und insgesamt gab es schon weit über 10000 Kommentare dazu. Ich bin bei den folgenden Artikel weiter der “Tradition” gefolgt und habe mir als Aufhänger “harmlose” Artikel aus Onlinestandard gesucht.

In Teil II haben wir darüber diskutiert, wie die Reparatur einer Gondelbahn in die große Weltverschwörung passt. In Teil III wurde festgestellt, dass die böse EU die Wanderwege vereinheitlichen will – ein sicheres Anzeichen für den nahenden Zusammenbruch der Zivilisation. In Teil IV ging es um die Einstellung der Flüge nach Hannover und wenn da nicht irgendwas im Busch wäre, würde man das doch kaum machen! In Teil V hat sich das Reiseressort des Standard endgültig als Sprachrohr der Weltverschwörung geoutet und über außerirdische Bauten in Salzburg berichtet. Teil VI handelte nur scheinbar von süßen Miezekatzen, die Wahrheit ist viel dramatischer! Die Wahrheit kam dann in Teil VII ans Licht! Dachte ich zumindest, denn der simulierte Flugzeugabsturz in Teil VIII war doch ein klares Zeichen. Ebenso wie die Vorbereitung auf eine dystopische Zukunft in Teil IX. In Teil X haben wir IHRE Geoengineering-Aktivitäten in Norwegen aufgedeckt. Teil XI hat weitere Hinweise aus der beschaulichen Stadt Mödling aufgedeckt. Teil XII hat uns gezeigt, dass auch die Polizei (natürlich!!) ganz tief mit drin steckt. In Teil XIII wurde der “Germknödel-Index” als versteckter Hinweis für den baldigen Kollaps der Weltwirtschaft identifiziert. Aber es gibt noch mehr Zeichen!

Einfach nur ein Wahrzeichen? Nein, eine geheime Botschaft!! (Bild: gemeinfrei)

Einfach nur ein Wahrzeichen? Nein, eine geheime Botschaft!! (Bild: gemeinfrei)

Vor kurzem hat der Online-Standard eine Liste mit den 25 beliebtesten Wahrzeichen Europas veröffentlicht. Angeblich basierend auf einer Auswertung von Tripadvisor-Daten. Aber dass das alles in Wahrheit wieder einmal eine geheime Botschaft der großen Weltverschwörung ist, zeigt sich schon an der Tatsache, dass Österreich in dieser Liste erst auf Platz 20 auftaucht (und dann nur mit dem langweiligen Schloss Schönbrunn) und Deutschland nur auf Platz 22 vertreten ist (mit dem ebenso langweiligen Reichstag). Das kann ja nur Schiebung sein! Nein, diese Liste mit Wahrzeichen hat einen ganz anderen Zweck. Aus dem Kino wissen wir ja alle, was beim Weltuntergang passiert, oder? Was geht da als erstes den Bach runter? Was wird zuerst von Aliens zerstört oder von Asteroiden getroffen? Natürlich: Der Eiffelturm, die Pyramiden von Gizeh, die Freiheitsstatue, der Tower von London und all die anderen Wahrzeichen dieser Welt! Vermutlich hat das ganze mit irgendwelchen geheimen Energien zu tun. Die stehen ja nicht einfach irgendwo in der Landschaft! Zieht man zum Beispiel eine Linie vom Eiffelturm in Paris zum Roten Platz in Moskau, dann kreuzt diese Linie die Linie, die man von der kleinen Meerjungfrau in Kopenhagen zum Kolloseum in Rom ziehen kann! Das kann kein Zufall sein und ist natürlich kein Zufall (und was sich an diesem Kreuzungspunkt befindet muss euch wohl nicht extra sagen!)

Die Wahrzeichen Europas stehen offensichtlich an energetischen Punkten die globale Katastrophen besonders stark anziehen und die Liste im Online-Standard ist ein Versuch uns darauf hinzuweisen, wo bald die weltweite Apokalypse ihren Anfang nehmen wird. Oder auch nicht, was weiß ich denn schon…

1 / 2 / Auf einer Seite lesen

Kommentare (1.487)

  1. #1 Samira
    20. Juni 2015

    Dieses Riesenrad ist offensichtlich ein Unglücksgenerator. 13 Wagen!!

  2. #2 Jens
    Frankfurt
    20. Juni 2015

    Für die, die nicht sofort im Kopf wissen, wo die Linien sich schneiden: Dort: https://goo.gl/HZWwx0
    Ragösen!

  3. #3 cassandra
    20. Juni 2015

    so einfach ist das nicht, es waren einmal doppelt soviele Waggons – Du siehst ja, dass jede 2. Position frei ist- warum haben sie die so symmetrisch angeordnet- sie hätten die Waggons ja auch anders anordnen können- ein Geheimcode?
    Und eigentlich waren es 30 Waggons- es sollten daher noch 15 übrig sein? Verborgene Waggons- Dunkle Energie? Dunkle Wagen? da bist Du offenbar einer ganz bösen Sache auf die Spur gekommen liebe Samira

  4. #4 sebR
    20. Juni 2015

    Diverse, nicht sehr kreative Ansätze:
    Man muss sich doch nur mal anschauen, wer an der Spitze der Liste steht. in den Top5 sind 4 Kirchen, wer nicht sieht, was das bedeutet, ist blind.

    Griechenland noch vor Deutschland, da sieht man wieder, dass…
    …. obwohl D in Europa alles zahlt, uns keiner mag, erst recht nicht die Griechen.
    … die Politik Merkels dem Ansehen D schadet.

  5. #5 rolak
    20. Juni 2015

    Tripadvisor-Daten

    Irgendjemand Interesse an vielfältigen EigenerfahrungsDaten diverser Trips seit seit den 70ern? Äußerst personenbezogen und doch sicherlich brauchbarer als dieses doofe Reise-Beschwerde-Eigenlob-Portal…

    langweiligen Reichstag

    Kein Wunder – nachts ist auch viel mehr los!

    von Aliens zerstört

    Nach neuesten Erkenntnissen können die armen Volldeppen garnix dafür

  6. #6 christian groschke
    20. Juni 2015

    @sebR Nicht deutschland zahlt für alles, sondern Europa zahlt den Wahnsinn deutscher Vormachtstellung in Europa

    Das ist ja im Endefefekt ein Folge dessen, dass muss mal hier klar festgehalten werden, dass die deutsche Kanzlerin eindeutig eine reptiloide Annanuki ist .

    In diesem Zusammenhang ist im übrigen das Wiener Riesenrad sehr interessant. Eindeutig eine Vorrichtung die dazu dient den Zugang zur 5. Dimension zu schaffen. Was keiner weiß: Es stand, bevor es bei der freimaurerischen Wiener Weltausstellung wieder aufgebaut worden ist, in Mesa Verde und verhalf den Anasazi zum Aufstieg, weshalb wir heut bei den Pueblos keine Spuren mehr von ihnen finden………

    So und jetz is mir selber schon schlecht von meinem Geschreibsel

  7. #7 Catweazle
    20. Juni 2015

    Ich gehe mal davon aus, das das mit der Meerjungfrau als Top Sehenswürdigkeit nur ein Schwindel ist. Geht man nämlich in der Linie vom Kollosseum über den Reichstag weiter gen Norden, dann kann man doch nur zur Bifröst kommen. Die brauchen die Aliens nämlich, um nach der Zerstörung der Erde wieder gen Heimat zu brettern.

  8. #8 -karlos-
    20. Juni 2015

    Alle Riesenräder dienen den ausserirdischen Autons zur Fernsteuerung ihrer Armee von Schaufensterpuppen; bewaffnet, sobalt die Hände ‘runtergeklappt sind. Unterstützt durch messerscharfe rotierende Weihnachtsbäume!

  9. #9 Spritkopf
    20. Juni 2015

    (und was sich an diesem Kreuzungspunkt befindet muss euch wohl nicht extra sagen!)

    Na, was wohl? Bielefeld! *)

    *) Und wer jetzt bei Google Maps nachgemessen und festgestellt hat, dass am Kreuzungspunkt nicht Bielefeld, sondern nur ein vollkommen harmlos scheinendes Dorf liegt, dessen Name sich nach einer türkischen Pastetenfüllung anhört: Da könnt ihr mal sehen, wie SIE uns in die Irre führen wollen.

  10. #10 rolak
    20. Juni 2015

    in die Irre

    Also bitte, Spritkopf, keine Anzüglichkeiten, auch noch mit Kranken…

    Nein, Bielefeld existiert ja bekanntermaßen nicht, der Kreuzungspunkt liegt irgendwo im Nirvana, also sind nach dem driiten GrundGesetz der unifizierenden ÄhnlichkeitsApproximation die Orte identisch.
    So wird sowas bewiesen, unwiderlegbar.

  11. #11 Kyllyeti
    daneben
    20. Juni 2015

    Es ist im Grunde alles ganz simpel:
    Man muss nur einfach alle Kreuzungspunkte auf der Erde miteinander verbinden. Das dabei entstehende Muster ist selbsterklärend.

  12. #12 Arturo
    20. Juni 2015

    Da sind ganz eindeutig ausserirdische Mächte am Werk!!! Die Propheten gewisser Weltreligionen (ich muss vorsichtig sein in meinen Äusserungen sonst bin ich das nächste Opfer die Ausserrdischen bringen alle Wissenden um)!!!) waren ganz klar von Ausserirdischen besessen. Dann haben sie grosse eindrucksvolle Tempel erbaut und die Menschen gehen da hin. Deshalb sind in der Luste so viele religiöse Bauten und dann ergreifen die Ausserirdischen Besitz von den Leuten und spielen sie gegen einander aus!!! Wenn die Menschheit sich dann selber zerfleischt hat steigen die Ausserirdischen herab und übernehmen die Macht. Die Einnahme wird vom Riesenrad in Wien ausgehen!! Wieso?? Ist doch logisch!! In Wien sind vor einigen Jahrhunderten bereits einmal die grossen Weltreligionen aufeinander getroffen. Ganz eindeutig ein Vorbote. Materie und Antimaterie sind da sozusagen schon einmal aufeinander getroffen woraus das Riesenrad dann entstanden ist. Das ist eine Warnung!!!!

  13. #13 noch'n Flo
    Schoggiland
    20. Juni 2015

    Der “Rote Platz” ein Wahrzeichen?!? Wie kann eine leere Fläche ein Wahrzeichen sein???

    (Okay, ohne den Riss in der Landschaft wäre der Grand Canyon auch nur eine Ebene…)

  14. #14 Kyllyeti
    20. Juni 2015

    Die Zerstörung von vieler solcher ‘Wahrzeichen’ durch Aliens passiert ja meist nur fiktiv, und das tut uns doch eigentlich gar nicht so weh.
    Dagegen werden jedes Jahr Tausende von Sandburgen an unseren Küsten durch außerirdische Kräfte zerstört – was unter vielem anderem schon zu einer Unmenge von Kindertränen geführt hat.
    Darüber redet aber keiner, und niemand tut was dagegen.
    Warum?? Das versteh ich ehrlich gesagt nicht.

  15. #15 noch'n Flo
    Schoggiland
    20. Juni 2015

    @ Kyllyeti:

    Für jede Sandburg kommt halt die Zeit, wo sie von uns gehen mss. Nennt man deshalb auch “Geh-Zeiten”.

  16. #16 noch'n Flo
    Schoggiland
    20. Juni 2015

    Nebenbei: schon ziemlich mutig vom Blog-Cheffe, schon wieder einen Artikel zu veröffentlichen, bei dem das Wort “Weltuntergang” im Titel steht… das ist doch geradezu ein honeypot für alle Apocalypse-Histeriker, die hier regelmässig aufschlagen.

  17. #17 Hans
    20. Juni 2015

    @noch’n Flo, #16:
    Sooo dramatisch seh ich das nicht. Schliesslich weis doch jeder astronomisch gebildete Mensch, dass die Welt in etwa 4 Milliarden Jahren unter gehen wird. Das Problem ist doch eher, dass viele diese Zahl nicht wirklich einordnen können…

  18. #18 Braunschweiger
    20. Juni 2015

    @Hans: Das Problem ist IMHO und AFAIK, dass die wenigsten Menschen astronomisch gebildet sind, und unter jenen Ausgeburten realhimmelloser Menschen befindet sich die unvermeidliche Gruppe mythenbehimmelter Smallbrainer, die da sagen: “ach, wenn ich wiedergeboren werde, möchte ich nicht in einer Welt leben, die morgen schon verbrennt…”.

  19. #19 Braunschweiger
    20. Juni 2015

    @nochn Flo: Unser Chef & Hausherr Florian (Abk. CHF) möchte gerne Klickzahlen und sagt daher öfter mal “Jehova”, zumal hier in der beliebten Variante Das Leben des Bregen.

    Der geniale Wortzusammenhang “Geh-Zeiten” kommt natürlich daher, dass der Mond dafür gerne mal zu einigen Zeiten um den Block geht, während nachgeradezu zeitgleich die Weltuntergänge um den Blog gehen.

  20. #20 phunc
    20. Juni 2015

    Ich bin sehr überrascht, wie unseriös hier diskutiert wird. Ich hatte tatsächlich eine sinnvolle Diskussion erwartet, grade in Bezug auf dieses Thema. Dabei macht man sich nur drüber lustig.

    Jeder, der sich ein bisschen intensiver mit der Thematik beschäftigt weiß nur zu gut, dass viele Monumente nicht einfach irgendwo gebaut wurden sondern an ganz besonderen Orten, nämlich immer dort wo sich Ley-Linien kreuzen. Nicht nur war es vor Jahrhunderten üblich den Bauplatz anhand astronomischer Gegebenheiten auszuwählen, sondern man hat auch Energiequellen gezielt abgesucht um sich ihrer zu bedienen.

    Stonehenge zB ist über einer solchen Energiequelle platziert, ebenso die Moai auf der Isla de Pascua. Grade Letztere bilden ein großes Netz, welches zwei Zentren besitzt, wenn man alle Moai via Linien miteinander verknüpft: einmal am Fuße des Maunga Ana Marama (165m) und einmal östlich des Maunga O Tu’u (300m). Verbindet man diese Orte wiederum mit dem nördlichsten Moai, erhält man ein gleichschenkliges Dreieck. Dessen Mittelpunkt ist ebenfalls die Mitte der Verbindungslinie von Mount Pui und dem Volcano Terevaka und gleichzeitig auch das geologische Zentrum der Insel selbst. Und das ist nur ein simples Beispiel dafür, dass man hier nicht einfach irgendwo die Moai hingestellt hat, sondern alles ganz genau berechnet bzw. gemessen hat (also wo die Energie sich konzentriert usw).

    Ein weiteres Beispiel ist der Hiskija-Tunnel in Jerusalem, der augenscheinlich völlig frei von Logik einfach irgendwie durchs Gestein geschlagen wurde. Selbst Historiker fragen sich noch, warum man nicht einfach grade durch das Gestein oder zumindest einigermaßen grade gearbeitet hat. Nun, wenn man sich das genauer anschaut, dann sieht man sechs Krümmungen die etwa im 90° Winkel vorliegen, mal in die eine, mal in die andere Richtung. Macht das Sinn? Immerhin hat das dadurch viel länger gedauert. Ja, es macht Sinn. Man muss eben auch mal das größere Bild betrachten. Jede dieser Krümmungen liegt an einem Energiepunkt. Es gibt nämlich einen alten Text, der vor drei Jahren erst gefunden wurde, indem die vollständige Inschrift zu finden ist.

    “und als noch drei Ellen zu durchbohren waren, […] die Stimme eines Mannes, der dem anderen zurief, denn da war ein Spalt an der rechten Seite […] Und am Tag des Durchbruchs begegneten sich die Arbeiter”

    Der Text füllt die […] Lücken und dort ist zu lesen, dass die Arbeiter einer Stimme gefolgt sind weil sie dachten es wären die Arbeiter die von der anderen Seite her gegraben haben. Aber logischerweise konnten sie sich nicht hören weil sie zu weit voneinander entfernt waren. Die Stimme hat somit dazu geführt, dass es zu diesen 90° Krümmungen kam und jetzt würde man denken, wenn einfach so eine Stimme gehört wird und man sich daran orientiert, dann würde man weißgottwo landen – aber nein. Am Ende haben sich trotzdem beiden Seiten getroffen, nämlich genau in der Mitte des längsten, geraden Stücks, welches auch noch exakt die Mitte des insgesamt 533m langen Tunnels.
    Die Energiepunkte selbst sind dabei erst entdeckt wurden, als der Tunnel fertig war und es war damals nicht unüblich, dass Menschen heimlich in den Tunnel gestiegen sind, um an diesen Punkten Heilung oder anderes zu erhalten.

    Noch ein Beispiel sind die alten Maya Tempel, die ebenfalls auf Schnittpunkten der Ley-Linien gebaut wurden.

    Im Gegensatz zu heute wussten die Menschen deutlich mehr über diesen Planeten. Und die Energie, die in der Erde ruht haben sie auch genutzt um Dinge zu erschaffen oder zu bewerkstelligen, die sonst nie möglich gewesen wären. Heutige Monumente stehen oftmals irgendwo, weil es schön aussieht oder weil es zentral war. Sehr wenige davon befinden sich tatsächlich über einem Energiepunkt. Eins davon ist das Washington Monument, welches sich ebenfalls an einer großen Ley-Linien-Kreuzung befindet, wo sich 42 Ley-Linien kreuzen und zwar exakt dort.
    Wer auch immer das Gebäude geplant und den Ort ausgesucht hat, wusste sehr wohl Bescheid über Ley-Linien und ihre magische Krafte.

    Als Wissenschaftler stellt sich da nur noch eine Frage: wie konnte man früher bzw wie kann man heute noch immer diese Energiepunkte finden? Und warum hat man früher auf diesen Schnittpunkten der Ley-Linien, die ja Kräfte in sich bündeln, überhaupt Gebäude drauf gestellt? Was hat man sich davon versprochen? Und wie konnte man deren Energie nutzen?

    Nun, das lässt sich heute nicht mehr sagen, da es dazu nur wenige, bruchstückhafte Aufzeichnungen gibt. Aber ich vermute, auch weil viele dieser Gebäude relativ hoch sind, dass die Energiepunkte auch mit dem Weltall irgendwas zu tun haben. Deswegen hat ja auch Florian darüber geschrieben. Wer jetzt an Zufall glaubt, der liegt falsch.

    Es gibt noch keine vollständige Analyse, aber die Energiepunkte scheinen recht gleichmäßig verteilt zu sein. Und ich könnte mir durchaus vorstellen, dass sie einen bestimmten Zweck erfüllen, zusammen mit den hohen Gebäuden. Entweder bilden sie ein Energieschild welches dann aktiviert wird oder sie öffnen ein Portal in eine andere Dimension. Jetzt fragt man sich sicher, wieso das bisher nicht passiert ist. Nun, ganz einfach: nicht jeder Energiepunkt beheimatet derzeit ein hohes Gebäude. Erst wenn alle Punkte gefunden und bebaut wurden werden wir sehen, wie man diese Energie bündeln und aktiv nutzen kann.

    Insofern hoffe ich auch, dass bald etwas mehr Geld zur Verfügung steht um die Energiepunkte bzw Ley-Linien-Schnittpunkte zu finden und sie zu bebauen. Unter Wasser wird das natürlich schwierig, aber man kann sich ja schon mal Konzepte ausdeken. Es gibt ja genug kluge Menschen.

    Also, auch wenn ihr euch hier ein bisschen über das Thema lustig macht, es ist tatsächlich wahr und es gibt Beweise.

  21. #21 LasurCyan
    20. Juni 2015

    Es gibt ja genug kluge Menschen.

    Niemals, phunc.

  22. #22 Florian Freistetter
    20. Juni 2015

    @phunc: Ist das jetzt ein Poe?

  23. #23 phunc
    20. Juni 2015

    @Florian

    Was ist ein Poe?

  24. #24 T
    20. Juni 2015

    @ phunc-Punk
    Also, als Parodie ist dein Text leider viel zu gut, weil viel zu nah am Vorbild, und dann auch wieder viel zu schlecht, weil gar nicht mal lustig. – Der einzige Energiepunkt, den ich kenne, ist der an meinem Rechner. Den werde ich jetzt gleich drü

  25. #25 Braunschweiger
    20. Juni 2015

    @LasurCyan: Wer ist phunc?

  26. #27 Kyllyeti
    20. Juni 2015

    Ja, an der Sache ist irgendwie was dran. Soweit ich weiß, wurde auch die norddeutsche Siedlung Flensburg um ein großes Punkteagglomerat herum errichtet, das durch seine großen Energien nachgewiesenermaßen einen wirkmächtigen Einfluß auf einen Großteil der Einwohner Deutschlands ausübt.

  27. #28 LasurCyan
    20. Juni 2015

    Wer ist phunc?

    No Idea, Braunschweiger. Vieleicht jemand, der ‘Funk’ seltsam schreibt?

  28. #29 noch'n Flo
    20. Juni 2015

    @ phunc:

    Ich bin sehr überrascht, wie unseriös hier diskutiert wird.

    Unseriös? Wir?? Niemals!!!

    Wir führen hier höchst intellektuelle Diskussionen über die wirklich wichtigen Dinge im Leben: Monstren, Mythen, Mutationen, Massenpaniken. Kannst Du uns dafür nicht mal Dein Ohr ley-en, damit wir Dich auf Linie bringen können? Oder gehst Du dafür lieber zur von der Leyen? Die hat dafür einen Riesenhaufen Gewehre, von denen aber nur eines funktioniert. Gewehr oder geh weg – das ist hier die Frage, aber erkunde doch lieber erstmal die Energie des Brüsseler Butterberges, der schmiert nämlich inzwischen sehr zuverlässig das gesamte Europaparlament. Zeit für eine Energiewende, aber bitte nicht ohne Energieausgleich. Energiesparen hingegen ist nicht mehr angesagt, die meisten Menschen wissen doch heutzutage gar ncht mehr, wohin mit ihrer ganzen Energie. Deshalb surfen sie im Internet und lesen viele Dinge, die ihnen Angst machen. Das ist wie mit der Tagesschau: da wünscht Dir jemand als erstes einen guten Abend und erklärt Dir dann eine Viertelstunde lang, warum es keiner ist. Daran haben aber weder die von der Leyen noch die Ley-Linien schuld, das alles ist nur ein Wahrzeichen des ganz normalen Wahnsinns einer Gesellschaft, die wahnsinnig schnell ihren Wahn wechselt, schneller als das Wild. Das wechselt höchstens mal die Strassenseite, macht dabei aber immer öfter Karriere als Sonntagsbraten. Hirsche passen nun mal leider nicht durch Krötentunnel. Aber sie röhren den ganzen Tag. Wo? Natürlich auf dem Hirschkanal “Du röhrst!”, auch bekannt als “YouTube”. Da kannst Du neuerdings sogar Dein Jodeldiplom machen, dann hast Du was eigenes. Also zumindest einen Channel. Und wenn schon irgendwo, dann wird dort unseriös diskutiert.

    Aber nicht hier.

  29. #30 rolak
    20. Juni 2015

    seltsam schreibt

    Weniger seltsam, LasurCyan, mehr pausenlos. Was selbstverständlich gegen jedwege Schreibarbeitszeitregelung verstößt, die auf dem schwarzen Markt erhältlich ist – doch immerhin soll da das Wetter gut sein…

  30. #31 Higgs-Teilchen
    Im Standardmodell oben rechts
    20. Juni 2015

    @phunc

    Ist das jetzt echt ernst gemeint oder stehe ich mal wieder mit beiden Beinen auf dem Schlauch?

  31. #32 dgbrt
    20. Juni 2015

    @noch’n Flo
    Unseriös? Wir?? Niemals!!!
    …Kannst Du uns dafür nicht mal Dein Ohr ley-en,…

    Einfach Klasse!!! Aber du hast den G36-Gipfel vergessen. Das ist vermutlich die Bilderberg-Konferenz, an der unsere nächste Kanzlerin gerade teilgenommen hat. Von den Ergebnissen hat bis jetzt nichts erzählt. Miss teriös…

  32. #33 Benedikt vom 16.
    20. Juni 2015

    zuerst habe ich mir nichts dabei gedacht. Aber nachdem ich die Namen der 25 Wahrzeichen richtig in eine N*M Matrix eingetragen hatte, hat es sich mir eröffnet. Probiert es selber aus, das Ergebnis ist verblüffend – und erschreckend.

  33. #34 noch'n Flo
    Schoggiland
    20. Juni 2015

    @ dgbrt:

    Ich habe keine Bilder auf dem Berg, die sind alle im Museum. Da kann die Kanzlerin den G-Gipfel suchen, bis sie schwarz wird. Oder war es doch nur der G-Punkt? Und wie kommst Du eigentlich zu der Auffassung, dass es bei irgendwas, wo Frau Merkel mit dabei ist, auch sowas wie ein Ergebnis geben könnte? Egal, was zählt ist, was hinten rauskommt.

  34. #35 Adent
    20. Juni 2015

    @nFlo
    Da war doch mal was im Postillon, vierwöchige Expedition bricht auf um Merkel Gesichtsfalten zu erkunden, keine Ahnung ob das von Erfolg gekrönt war 😉

  35. #36 lindita
    20. Juni 2015

    Sagrada Familia ist einfach atemberaubend. Kein Wunder, dass die Ausserirdischen erst sowas bemerken. Sie verwechseln den Atem dadrin mit dem Helden, der die Menschheit retten soll. So gewinnt der Held mehr Zeit Das ist von den Weltreglern so geplant, für den Fall einer Invasion.

    Oder so:

    “Il est foutu le temps des cathédrales
    La foule des barbares
    Est aux portes de la ville
    Laissez entrer ces païens, ces vandales
    La fin de ce monde
    Est prévue pour l’an deux-mille”

    Es singt sich hier klar und deutlich, Cathedralen-Zeit läuft aus. Normalerweise sollten die Ausserirdischen die Welt schon im Jahr 2000 zerstört haben. Hat aber mit dem Computerausfall nicht geklappt.

    P.S.: Warum ist das Atomium nicht dabei? Ist da etwa das Hauptquartier der Ausserirdischen? Warum ausgerechnet verdrecktes Bruxelles Hauptquartier der Euopäer wird?

    Belgien steht in der Liste auf Platz 10. Zeit X wird kmommen, denn Zeit ist immer auf der x-Achse. Achtet auf die Zeichen der Zeit also. Die Atome werden sich verändern, sobald alle nur gerade Gurken essen, dann steigen wir auf…

  36. #37 dgbrt
    20. Juni 2015

    @Adent:
    Den Postillon habe ich schon länger nicht mehr gelesen aber mein FeuerFuchs zeigt mir heute nur eine leere Seite. Rechte Maustaste ->: Quellcode anzeigen zeigt einiges aber die Seite selbst ist leer… obwohl ich fast alles erlaubt habe. Da versteckt sich dann wohl die tatsächliche Verschwörung!!!

    @n’nFlo:
    In Schoggiland gibt es ja ein tolles Museum, aber bei den Bildern-Bergen war nicht Angie sondern Leyie. Und die ist mindestens schon 36 mal auf den G-Punkt gekommen. Bei Angie bin ich mir da nicht so sicher…

  37. #38 Braunschweiger
    20. Juni 2015

    @nochn Flo: #29 Genial. Like it. :-)

    …wie mit der Tagesschau: da wünscht Dir jemand als erstes einen guten Abend und erklärt Dir dann eine Viertelstunde lang, warum es keiner ist

    Daran sieht man mal, dass eine Nachrichtensendung mit Begrüßung nicht gut sein KANN. Woraus wir folgern sollten, da wir den Nachrichteninhalt nicht ändern können, entweder irgnorieren, oder wir lassen die Begrüssungen weg. 😉

  38. #39 ups
    20. Juni 2015

    Hier in der Runde vermutlich ein alter Hut, vielleicht gehts ja als evergreen noch durch:
    Die Erde ist flach (mit Beweis)

    BTW: Die A(u)stronauten lügen und sind allesamt Freimaurer !!!

  39. #40 lindita
    20. Juni 2015

    Noch was:

    Zwei Brüder – einer Kinderreich und der Andere hatte keine.
    Der Kinderreiche kriegte Mitleid mit dem Bruder, der allein ist und sagte sich: “Ich stelle ihm ein Sack Weizen in sein Getreidespeicher in der Nacht.”
    Der andere Bruder dachte sich: “Viel mehr Feld hat mein Bruder nicht, aber er hat so viele Münder zu ernähren. Ich stelle ihm ein Sack Weizen in sein Getreidespeicher in der Nacht.”
    So gaben sie sich gegnseitig heimlich Getreide jede Nacht und wundernten sich, warum es nicht in ihrem Vorrat weniger wurde.
    Eines Nachts trafen sich die Brüder zufällig auf dem Berg. Jeder mit dem Sack Weizen auf dem Rücken. Begreifend, warfen sich die Beiden in die Arme und liessen den Tränen freien Lauf.
    Als der Schöpfer (Gott) diesen Ausdruck der wahren Liebe sah, sagte Er: “Genau auf dieser Stelle soll für Mich ein Tempel errichtet werden.”
    Irgendwas Judisches

  40. #41 Hans
    20. Juni 2015

    @noch’n Flo:

    Das ist wie mit der Tagesschau: da wünscht Dir jemand als erstes einen guten Abend und erklärt Dir dann eine Viertelstunde lang, warum es keiner ist.

    😀 😆 Der ist gut!

    ——

    @dgbrt, #37 :
    Also bei mir zeigt der Feuerfuchs die Postillon-Seiten korrekt an, etwa diese hier:
    http://www.der-postillon.com/2015/06/gabriel-droht-katzenbaby-zu-ertranken.html

  41. #42 PDP10
    20. Juni 2015

    “Also bei mir zeigt der Feuerfuchs die Postillon-Seiten korrekt an, etwa diese hier:”

    Bei mir auch .. Nä wat fies :-) :-) :-)

  42. #43 Braunschweiger
    20. Juni 2015

    dgbrt ist Linux-Nutzer, und Firefox ist nicht gleich Firefox. Da dürfte einiges unterschiedlich laufen.

  43. #44 PDP10
    20. Juni 2015

    @Braunschweiger:

    Icke och. XUbuntu 14.04 und FF 38.0.

    Und bei mir funktioniert alles ganz brav.

  44. #45 Braunschweiger
    21. Juni 2015

    @PDP10: Ja doch. 😉 Abgesehen davon, dass wir nicht wissen, welches Linux und welche FF-Version, ist der Knackpunkt: dgbrt ist nicht PDP10.

  45. #46 Hans
    21. Juni 2015

    XUbuntu… – Klingt interessant. – Ist jedenfalls nicht die Unity-Oberfläche, die ich fürchterlich nervig finde.
    Sind da auch die Quellcodes mit installiert, so das man Programme, die auf GTK+ aufbauen gleich übersetzen kann, ohne GTK+ und weitere benötigte Resourcen erst mühsam zu installieren zu müssen? – Dann würde es sich für mich nämlich lohnen, mich damit mal näher zu beschäftigen…

  46. #47 cassandra
    Wien
    21. Juni 2015

    Was Ihr alles entdeckt habt- ich kann wohl von Glück sagen, dass ich noch nicht in die 5. Dimension verschwunden bin- ich bin nämlich schon ein paar Mal mit dem Riesenrad gefahren- und eigentlich wollte ich es mit meiner Freundin aus Genf wieder tun?

  47. #48 Artur57
    21. Juni 2015

    Also ich finde, da seid ihr ziemlich naiv. Da steckt doch dieser Varoufakis dahinter !!!

    Der lässt jetzt alle Sehenswürdigkeiten aufschreiben und dann stellt er fest, dass wir diese ohne die alten Griechen nicht fertig bekommen hätten. Was ja obendrein auch noch stimmt. Und dann? Sagt er natürlich, wir müssten GEMA bezahlen und zwar rückwirkend.

    Da trifft er auf eine politische Klasse, die nun erstmals dahingehend argumentieren muss, die GEMA sei nicht zu zahlen. Da sind sie völlig ungeübt und das nutzt dieser Schlingel natürlich aus. Und wir müssen zahlen !!!

  48. #49 noch'n Flo
    Schoggiland
    21. Juni 2015

    @ cassandra:

    eigentlich wollte ich es mit meiner Freundin aus Genf wieder tun

    Ferkel! Aber nicht hier in den Kommentaren, klar? Geht da mal lieber zum CERN, die kennen sich ja aus mit spektakulären Zusammenstössen. Und die beschleunigen alles, was nicht bei “3” ganz unten im Periodensystem ist. Vielleicht können sie ja auch den griechischen Bankencrash beschleunigen? Wer weiss, was passiert, wenn man Euro-Münzen auf Lichtgeschwindigkeit beschleunigt – nachher kommen da ganz elementare Finanzteilchen raus, sozusagen die Bausteine der Wirtschaft. Vielleicht kann man sogar mal den geheimnisvollen Zinseszinseffekt beobachten? Oder einen Börsenmakler (a.k.a. “Spekulatius”) bei der Arbeit? Es warten noch grosse Mysterien auf uns in den Wirtschaftswissenschaften.

    Um die Wirtschaft zu verstehen, muss man eben manchmal in die Wirtschaft gehen. Ein Bier lässt sich eben genausowenig unendlich teilen wie Geld. Und dass die Homöopathisierung von Bier extrem gefährlich ist, sollte einem schon der Kater am nächsten Morgen beigebracht haben – nun stellt Euch nur mal Milllionen von diesen Katern auf einmal vor, die um 5 Uhr morgens vor Eurem Schlafzimmerfenster herummaunzen. Dagegen sind 100’000 Menschen, die gleichzeitig “Fuup!” sagen, gar nichts. Und Potenziertes Geld wird gemäss des Simile-Prinzips zu Mega-Schulden.

    Obwohl – das könnte doch die Lösung sein: die EU erlässt den Griechen alle Schulden bis auf einen Cent. Der wird dann homöopathisch potenziert, bis die Hellenen die reichste Nation der Welt sind. So reich, dass selbst die Scheichs neidisch werden (“Der Scheich wird bleich!”). So reich, dass Bill Gates spontan in Griechenland einen Antrag auf Sozialhilfe stellt. So reich, dass sich rund um die Erde ein finanzieller Ereignishorizont entwickelt, der nun sämtliche Vermögen der ganzen Galaxie verschlingt. Dann laden die Griechen den Rest der Welt (ausser den Deutschen, die können sie inzwischen nicht mehr leiden) in ewigen Dauerurlaub ein, und alle tanzen Tsatsiki, trinken Sirtaki und essen Gyros mit Metaxa-Sosse – das schmeckt nämlich wirklich lecker. Jamas!

  49. #50 phunc
    21. Juni 2015

    Ich bin einfach kein Fan offensichtlicher Anspielungen und forciert-humorvollen Formulierungen.

  50. #51 PDP10
    21. Juni 2015

    @noch’n Flo:

    “bis die Hellenen die reichste Nation der Welt sind. So reich, dass selbst die Scheichs neidisch werden (“Der Scheich wird bleich!”).”

    Nee, nee, es heißt ja nicht um Sonst:

    “Nur der Scheich ist wirklich reich!”

    (Ideal, 1980)

  51. #52 noch'n Flo
    Schoggiland
    21. Juni 2015

    @ PDP10:

    Bist Du sicher, dass das nicht in Wirklichkeit ein Einstein-Zitat ist? 😉

  52. #53 rolak
    21. Juni 2015

    Mal was komplett anderes: Wie schon nebenan bei den BeOMTen beschrieben, laufen hier aktuell neben dem enspannenden Lesen und so die (mir) neuen Folgen von ‘Ancient Aliens’, jener seit Jahren auf einem unerreicht hohen Niveau produzierten ComedySerie. Bei Unbekanntem wird dann typischerweise nachgeschlagen (es gibt schon schräge Sachen…), bei offenhörlich fehlendem wesentlichen Kontext auch passend zurückgespult und nachgesehen.

    Grad eben kam eine Aussage besonders hohen SurrealitätsLevels, die eine schnelle virtuelle EDBehandlung auslöste. Von David Wilcock, als Autor des Buches “Die Urfeld-Forschungen” bebauchbindet, das hierzuland im Kopp-Verlag herausgegeben wird, dort aber nicht zu finden ist, bei Amazon beworden (WebCite kommt nicht über den TextExpander…) wird ua mit den Worten

    In mehr als 30-jähriger intensiver Forschungsarbeit hat David Wilcock eine unglaubliche Fülle brisanter wissenschaftlicher Daten zusammengetragen,

    okaaaaayyyyy, das Buch kam 2012 raus, der Autor wurde 1973 geboren — ja, das muß wirklich eine Verschwörung sein, die einem nicht einmal 9jährigen Genius den ihm zustehenden weltweiten Ruhm verwehrt…

  53. #54 Spritkopf
    21. Juni 2015

    @rolak

    okaaaaayyyyy, das Buch kam 2012 raus, der Autor wurde 1973 geboren — ja, das muß wirklich eine Verschwörung sein, die einem nicht einmal 9jährigen Genius den ihm zustehenden weltweiten Ruhm verwehrt…

    Auf der englischen Wikipedia-Seite findet sich des Rätsels Auflösung:

    Wilcock has made some controversial claims, most notably that he might be the reincarnation of Edgar Cayce, who had previously died in 1945, some 28 years earlier.

    Seine Forschungen als Edgar Cayce hat er natürlich dazugezählt.

  54. #55 rolak
    21. Juni 2015

    Auf der englischen

    Ne deutsche Version gibts ja auch nicht, Spritkopf, endlich mal ne positive Nebenwirkung der elendigen RelevanzDebatten.

    dazugezählt

    Da klärt eine uralte Volksweisheit die Relevanz dieser mathematischen Glanzleistung: Dreimol Null es Null bliev Null — Cayce hat nicht geforscht, der hat gewußt, so wie unser Onkel Steiner

  55. #56 PDP10
    21. Juni 2015

    @rolak:

    ” ja, das muß wirklich eine Verschwörung sein, die einem nicht einmal 9jährigen Genius den ihm zustehenden weltweiten Ruhm verwehrt…”

    Och. Mit 9 habe ich auch schon zum Thema “ancient Aliens” geforscht … in den Büchern von EvD und JvB … :-)

  56. #57 Lutz Donnerhacke
    21. Juni 2015

    Wenn man aus der Google Map von #2 rauszoom sieht man deutlich, daß diese Karte nachträglich gefälscht wurde. Das Gebiet ist mit einem Streifen überdeckt, der farblich nicht zur Umgebung paßt.

  57. #58 Kyllyeti
    22. Juni 2015

    Du irrst. Da wurde nichts nachträglich gefälscht. Tatsache ist, dass die Magratheaner da ein bißchen geschlampt haben.

    Was aber auch kein Wunder ist, die sind voll im Stress, weil sie das Ding jetzt schon das siebte Mal in 35 Jahren neu anfertigen mussten (s. angestiegene Weltuntergangsfrequenz).

  58. #59 Franz
    22. Juni 2015

    Ley Linien ? Scheinbar spielt phunc Guild Wars 2, oder die haben das geklaut :)
    Wenn wir schon bin Spielen sind: Die Riesenräder dieser Welt sind Massenportale die den Reapern als Tor dienen. Die anderen Sehenswürdigkeiten sind nur Ablenkung.

  59. #60 walter
    22. Juni 2015

    Ich sag nur Eiffelturm – Metall!!!!!! Der is so unscheinbar zwischen all dem Steinzeug. Das is ein eindeutiges Zeichen. Ganz egal aus welcher Richtung man den anschaut – er zeigt IMMER nach oben. Und wo oben ist, sind auch die Außerirdischen nicht weit. Das rundherum kaum Hochhäuser stehen, ist ebenfalls bemerkenswert. Wer schon mal in Paris war, wird das bestätigen können. Somit ist klar, dass da Platz genug für ein in Zukunft andockendes Raumschiff ist. Ein weiterer Hinweis, dass damit Signale gesendet werden, ist, dass er beleuchtet ist. Ha? Schon mal darüber nachgedacht? Und warum ist auf der 3. Etage noch immer das Büro von Gustave Eiffel eingerichtet? Empfang- und Sendestation von Signalen sag ich nur. Dass er in der Auflistung nur auf der 4. Stelle ist, kommt nicht von ungefähr. Als Nr. 1 wär das viel zu auffällig. So “versteckt” er sich halt auf den billigen Plätzen. Um den Anflug und die Anvisierung der Außerirdischen zu erleichtern wurde gegenüber der Trocadero gebaut. Im Grunde eine vergrößerte Zielvorrichtung wie auf Gewehren! Wie ihr seht sind die alle als Gebäude getarnt, aber bei genauerem HInsehen offenbart sich der wahre Hintergrund.

  60. #61 AAG
    22. Juni 2015

    Ich würde das mit dem CERN-Riesenrad vergleichen:
    http://yournewswire.com/cern-to-attempt-big-bang-in-march-stephen-hawking-issues-warning/
    Vielleicht bleibt demnächst doch manchem Wissenschafts-gläubigen wie bei Fukushima der Spott im Halse stecken. Shit happens. And sometimes hits the fan. GB

  61. #62 noch'n Flo
    22. Juni 2015

    @ AAG:

    Toller Poe!

  62. #63 Braunschweiger
    22. Juni 2015

    @AAG: Und das war mit gar kein Bisschen Ironie gemeint?

    And sometimes hits the fan. GB

    Und warum sollte gerade der Ventilator getroffen werden? Und warum ausgerechnet in Großbritannien?

  63. #64 noch'n Flo
    Schoggiland
    22. Juni 2015
  64. #65 cimddwc
    22. Juni 2015

    Und warum sollte gerade der Ventilator getroffen werden?

    Weil die Mythbusters das schon mal untersucht haben. (Ist ein engl. Sprichwort.)
    Und da Sprichwörter ja immer Wahrheit enthalten, v.a. wenn die Mythbusters im Spiel sind, ist klar, dass die Riesenräder eigentlich auch Ventilatoren sind, die den Wind so beeinflussen sollen, dass die Aliens leichter am Eiffelturm landen können, womit sich der Kreis zu Walters Erkenntnissen schließt.

  65. #66 noch'n Flo
    Schoggiland
    23. Juni 2015

    Kennt Ihr diesen Song eigentlich schon:

    https://www.youtube.com/watch?v=5wU1Dr5Vj_w

    Irgendwie erinnert er mich an manche fruchtlose Diskussion mit Cranks… 😛

    Und hier noch etwas Lustiges zum Thema HP:

    http://de.webfail.com/90df7d23785

  66. #67 PDP10
    23. Juni 2015

    Alienscheisse im Ventilator also … quasi. Gewissermassen … :-)

  67. #68 Wage
    23. Juni 2015
  68. #69 Dampier
    25. Juni 2015

    Ich möchte hier mal auf eine ganz reale Verschwörung durch das Europäische Parlament hinweisen.

    Der ursprüngliche Bericht der Europaabgeordneten Julia Reda hatte eine Harmonisierung in Form einer einheitlichen Panoramafreiheit vorgesehen. In Umkehrung dieses Zieles wurde durch den Änderungsantrag 421 des französischen Abgeordneten Jean-Marie Cavada mit nahezu 3/4-Mehrheit eine allgemeine Einschränkung der Panoramafreiheit vom Rechtsausschuss vorgesehen.

    (…)

    Eine Einschränkung der Panoramafreiheit in der Europäischen Union für rein private Verwendung ist ein Angriff auf die Wissensallmende und die freie Verfügbarbarkeit von Informationen, für die Wikipedia steht. Zahlreiche Bilder auf Wikimedia Commons würden bei einer Umsetzung des Vorschlags gelöscht werden oder zumindest in der deutschsprachigen Wikipedia nicht mehr verwendbar sein. „Zahlreich“ heißt etwas in der Größenordnung zwischen 100.000 und 1.000.000 Bildern.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Initiative_f%C3%BCr_die_Panoramafreiheit/Leserinformation

    Wer etwas tun will, sollte seinen Europaabegordneten höflich zusammenfalten und die Sache weitertragen und bekanntmachen. Auf Wikipedia kann man als user auch einen offenen Brief unterschreiben.

    venceremos!
    Dampier

  69. #70 Franz
    26. Juni 2015

    Ja, irgendwie wird es einem alten EU Fan schon sehr schwer gemacht ein Fan zu bleiben, so wie diese Deppen derzeit agieren (siehe #69, Netzneutralität, Russland, Griechenland, Flüchtlinge, Transaktionssteuer, Steuerhintertürchen usw.)

  70. #71 PDP10
    30. Juni 2015

    Da wir hier ja schon öfter ausführlich über Essen und alles was damit zusammenhängt diskutiert haben …

    Pilzsaison ist zwar noch nicht – aber bald:

    Werbung oder Gottesurteil? Mahlzeit!

  71. #72 Alderamin
    30. Juni 2015

    Geil, geil, geil: geht sofort nach draußen und schaut Euch das wunderbar enge Paar aus Jupiter und Venus im Nordosten an, das gibt’s nur alle Jubeljahre mal und nur einen Abend lang. Ganz toller Anblick!

  72. #73 Theres
    30. Juni 2015

    War Wurgl in Berlin? Natürlich waren da Wolken, genau, als ich gute Sicht hatte … und so sah ich leider keine Jupitermonde, aber der Anblick – einfach irre!
    Venus ist viel zu schnell hinterm Baum verschwunden … hätte ich noch Stunden anschauen können!

  73. #74 Alderamin
    30. Juni 2015

    @Theres

    Heute sind sie 22 Bogenminuten getrennt, das verringert sich (für uns nicht zu sehen) bis morgen Früh noch auf 20′, aber morgen Abend sind’s immer noch 30′, und das Wetter soll ja überall in Deutschland toll werden. Vielleicht mache ich morgen ein Bild. Heute war ich nach dem Schwimmen zu müde zum Aufbauen, und andere werden sicher tolle Aufnahmen twittern (bei Daniel Fischer mitlesen).

  74. #75 Theres
    1. Juli 2015

    @Alderamin
    Mir war das Wasser noch zu kalt :) Aber mach ich – mein Freihandversuch zählt da ja nicht … Und im Polarlichtforum gibt es auch einen Thread. Wenigstens war überhaupt mal ne Wolkenlücke!

  75. #76 Theres
    1. Juli 2015
  76. #77 Alderamin
    1. Juli 2015

    @Theres

    HAL-LEN-BAD :-)

    War warm. Und sehr voll.

    Und alles Blut ist anscheinend aus dem Kopf in Arme und Beine geflossen: Jupiter und Venus standen natürlich im Nordwesten

  77. #78 Theres
    1. Juli 2015

    @Alderamin
    😀
    Aber das ist mal ne Idee … Hallenbad. Es hat wieder auf …
    Ich hab schon korrekt gelesen – sah ja auch ständig aus dem Fenster.

  78. #79 Hans
    1. Juli 2015

    @PDP10, #71:
    gaaaannz schlechte Werbung, würde ich sagen. Und die haben es im übrigen unter SPAM eingeordnet, was ich sehr korrekt finde.

    @Alderamin, #72:
    Ich hab den Hinweis natürlich erst entdeckt, als das Schauspiel längst nicht mehr sichtbar war… :-(
    Und was die weitere Annäherung angeht, so komm ich mit Stellarium morgen früh um 5 auf etwas über 20′, aber das findet leider auch so etwa 23° unter dem Horizont statt. Und am Abend gegen 22.00 Uhr komm ich da auf ~28′.

  79. #80 Ursula
    1. Juli 2015

    @Alderamin

    Geil, geil, geil…

    Ha, war das doch keine Einbildung von mir! Wollt heut noch im Inet nach Hinweisen suchen. War sehr beeindruckend, das mit bloßem Auge sehen zu können!

  80. #81 Alderamin
    1. Juli 2015

    @Hans

    Ich hatte die Angaben von da (okay, 28′-30′).

    Lustig auch die erste UFO-Meldung. Dabei waren beide Planeten schon monatelang bei der Annäherung zu sehen. Der zu Rate gezogene Berufsastronom weiß mal wieder von nix… warum rufen die nicht die nächste Volkssternwarte an?

  81. #82 Tina_HH
    1. Juli 2015

    Hab ich doch glatt gestern verpasst. So´n Mist. Im Moment geht aber auch wirklich alles schief…
    Aber gut, heute abend gibts ja noch eine Chance.

  82. #83 Theres
    1. Juli 2015

    @Tina_HH
    Das wird heute Abend auch noch super aussehen!

    Aber diese Ufomeldung … !!!
    Lol! Genial, und die Handyfotos erst …

    @Alderamin
    Wie findest du so was nur immer 😀
    Aber das weiß wirklich kaum jemand in meiner Nachbarschaft. Ich habe meine Nachbarn gestern Abend auch irritiert, hing mit dem Fernglas (und der Kamera) aus dem Fenster, starrer Blick nach Westen.

  83. #84 Alderamin
    1. Juli 2015

    @Theres

    Wie findest du so was nur immer

    War auf Daniel Fischers Blog verlinkt. Kurioses spricht sich schnell rum im Internetz.

  84. #85 Alderamin
    1. Juli 2015

    @Theres

    Aha, jetzt klären sie es auf. Es sind Jupiter und Venus, die “sich am Dienstagabend von der Erde aus gesehen sogar so nah kommen, als würden sie kollidieren

    So ungefähr jedenfalls…

  85. #86 Hans
    1. Juli 2015

    #81 Alderamin

    @Hans

    Ich hatte die Angaben von da (okay, 28′-30′).

    Ja okay, also keine besonders grossen Unterschiede, bzw. fallen die bei Beobachtungen mit dem blossem Auge oder dem Fernglas nicht so ins Gewicht.

    #83 Theres

    @Alderamin
    Wie findest du so was nur immer 😀

    Es gibt da ja auch noch dieses Buch “Kosmos Himmelsjahr xxxx: Sonne, Mond und Sterne im Jahreslauf”
    (Wobei für xxxx das jeweilige Jahr einzusetzen ist.)

  86. #87 Alderamin
    1. Juli 2015

    @Hans

    Es ging um die UFO-Meldung. Hatte Theres jedenfalls so verstanden.

  87. #88 Theres
    1. Juli 2015

    @Hans
    Danke :) Aber ich meinte diese Ufo- Meldung – nicht die Venus mit dem Dicken :)
    Es gibt da auch unheimlich viele Internetseiten … mit tollen Fotos. Eins von meinen Versuchen ist auch gelungen für meine Verhältnisse. Guckt lieber im Polarlichtforum …

  88. #89 Theres
    2. Juli 2015

    @Alderamin
    Ach, der lädt seit Tagen bei mir nicht mehr, ich weiß nur nicht warum. Das Highlight 😀 😀 entging mir also.
    Wieso lese ich eigentlich deinen nächsten Kommentar im Feed, aber nicht hier?
    Ach, ich antworte halt jetzt schon. Danke für den Tipp …
    Ich repariere mal meinen Browser.

  89. #90 Alderamin
    2. Juli 2015

    @alle

    Ich hoffe, alle haben gestern Abend noch geguckt, war unwesentlich weniger spektakulär als am Dienstag.

    Hab’ ein paar Fotos mit Teleobjektiv und Teleskop gemacht, die bearbeite ich bis zum Wochenende in Ruhe. Die beiden Planeten passten sogar noch bei 2 m Brennweite zusammen auf den APS-Size-Sensor der Kamera (wo sonst nur ein Halbmond unterzubringen ist; das entspricht 2,86 m Äquivalentbrennweite auf Kleinbild-Vollformat oder 57-fache Vergrößerung gegenüber Normalobjektiv).

  90. #91 Tina_HH
    2. Juli 2015

    Ich hab leider nichts gesehen. Die Sicht nach Nord-Westen war durch Häuser eingeschränkt und es war zu lange hell, so dass Venus / Jupiter schon zu tief standen, um sie noch sehen zu können.
    Ich guck mir jetzt die Bilder im Internet an. Besser als nichts :-) .

  91. #92 Alderamin
    4. Juli 2015

    So, fertig. Bin nicht besonders zufrieden mit der Ausbeute, aber der Kontrast zwischen den Planeten ist schon extrem, Jupiter bekommt nur 1/50 so viel Sonne wie die Venus und reflektiert dann auch noch weniger davon, das merkt man. Einige Bilder waren anscheinend durch das Hochklappen des Spiegels verwackelt, besser 2 s Vorauslösung statt 12 Sekunden Selbstauslöser wählen und mit USB-Kabel auslösen.

    Hier die besten beiden Ergebnisse:

    Nahaufnahme (20 cm Schmidt-Cassegrain, 1300 mm Brennweite, 1/3s, f/6.3, 200 ISO)
    Panorama vom Balkon (70 mm Tele, 1s f/6.3, 400 ISO)

  92. #93 Tina_HH
    4. Juli 2015

    @Alderamin
    Klasse Bilder mal wieder! Insbesondere die Jupitermonde auf dem einen Foto und dass die Phase der Venus zu erkennen ist – toll!
    Ich hab ja leider nichts gesehen, aber solche Fotos anzusehen, ist ja auch was Feines.

    So, ich wünsche allen heute noch angenehmes Schwitzen und Brutzeln! Hier sind aktuell knapp 35 Grad (37 Grad sind vorhergesagt) und das Tippen auf der Tastatur wird langsam immer schwieriger 😉 . Ich brauche jetzt jedenfalls dringend eine Abkühlung…

  93. #94 Dampier
    4. Juli 2015

    @Alderamin, sehr geile Fotos, vielen Dank dafür!

  94. #95 Dampier
    4. Juli 2015

    Hm … ich zähle drei Jupitermonde. Ich frage mich gerade – wann hat man überhaupt mal die Möglichkeit, fünf oder mehr Objekte des Sonnensystems gleichzeitig auf ein Foto zu bekommen?!

    So gesehen müsste das Foto doch echten Seltenheitswert haben.

  95. #96 Alderamin
    4. Juli 2015

    @Dampier & Tina_HH

    Danke :-)

    Seltenheitswert hat das Foto deswegen noch nicht, dafür war das Motiv unter Astroamateuren weltweit zu beliebt…

    Jupiter mit 4 Monden gibt’s aber oft zu sehen, hatte ich neulich noch. Dann noch eine enge Begegnund mit einem anderen Planeten oder dem Erdmond, dann sind’s schon 6. Wenn’s Saturn mit Titan und möglicherweise noch ein paar anderen Monden ist (3-4 sind immer drin), sind’s noch mehr. Da geht also mehr.

  96. #97 Dampier
    4. Juli 2015

    @Alderamin

    jo, da hab ich mich unklar ausgedrückt. Ist klar, dass viele Hobbyastronomen weltweit so ein Foto geschossen haben.

    Korrektur: …. müsste das Motiv doch echten Seltenheitswert haben.

    Ist so eine Konjunktion auch mit Jupiter und Saturn denkbar, so dass man sie inklusive einiger Monde zusammen auf ein Bild bekommt? Gabs das schonmal? Hab sowas jedenfalls noch nie gesehen … interessante Fragestellung: auf welchem Foto, das von der Erde geschossen wurde, sind die meisten Objekte des Sonnensystems gleichzeitig zu sehen?

  97. #98 Theres
    4. Juli 2015

    @Alderamin
    Super und diese Farben des Himmels! Herrlich … sind doch sehr gut geworden, die Bilder. Ich finde den Strommast super – romantisch, irgendwie … ist vielleicht die Hitze.

  98. #99 Braunschweiger
    4. Juli 2015

    @Alderamin: Schöne Bilder. Entschädigt mich für verpasste Guckgelegentheiten.
    Strommasten direkt vorm Haus sind dagegen nicht so mein Ding.

    @Tina_HH: Scheint ja ganz schön was runterzukommen in Hamburg, nach Wetterkarte. Hier dagegen, nördlich kurz vorm Harz, hat es noch nicht zum Regnen gereicht.

    Konnte sich sonst noch jemand über Abkühlung durch Nass von oben erfreuen?

  99. #100 PDP10
    4. Juli 2015

    @Alderamin:

    Suuuper Fotos!

    @Braunschweiger:

    “Konnte sich sonst noch jemand über Abkühlung durch Nass von oben erfreuen?”

    Nee. Hier läuft nur Flüssigkeit meine Plautze runter.
    Schweiss Aussen, Bier Innen.

    Und der Himmel über BN ist mehr oder weniger klar. Nur am Horizont weit im Osten isses ziemlich duster.

    Ich schätze, dass wird eine ziemlich warme Nacht … hier sinds immer noch um die 30° …

  100. #101 cimddwc
    4. Juli 2015

    Schließe mich dem allgemeinen Lob für Alderamins Fotos an. :)

    Abkühlung durch Nass von oben? Ja, vorhin unter der Dusche – aber nicht vom Himmel. Und eben durch Eis von innen…

    Aber ich hab heut eh einige Stunden im kühlen Hobbykeller verbracht. 😀

  101. #102 Theres
    4. Juli 2015

    @Braunschweiger …
    Kachelmann hatte eins gemeldet, und ich war hoffnungsvoll, dass diese feuchte, drückende Zeugs, Luft umschreibt es nicht mehr, endlich verschwindet … und dann hat es Helene Fischer gehört (Olympiastadion oder so?) und bog nach Süden ab. Nichts Abkühlung für Mitte – brr … ich dusch gleich mal wieder :)

  102. #103 Dampier
    Holstein
    4. Juli 2015

    Hier (nördlich von HH) hat es grad einen freundlichen Regenguss gegeben – wir waren zum Glück gerade mit dem Grillen fertig. Jetzt (halb elf) sind es noch 23.8°C.

  103. #104 Braunschweiger
    4. Juli 2015

    Wild zuckt der Blitz nur im Norden bis Osten von hier, irgendwo bei WOB. Wir sind leider knapp dran vorbeigeschrammt. Immer noch 30 Grad unterm Dach, draußen kaum weniger. Wenigstens eine mildere Brise. Richtung Brandenbug-Berlin scheint es dagegen mit Blitz und Donner kühler zu werden, und vorhin schon bei Magdeburg — so nahe, und doch so gemein weit weg.

  104. #105 Theres
    4. Juli 2015

    @Braunschweiger
    Nun, 24, irgendwas Grad und 86 % Luftfeuchtigkeit … Da war es vorhin am See wirklich angenehmer!
    Das … ist eklig jetzt … und http://t.co/giZwlBgTlw
    Guck mal bei Kachelmann – da kannst die einzelnen Blitze noch anklicken. Hat was. Aber so, wie es bei Magdeburg scheppert, wird noch was nach Berlin kommen. Hoffentlich.

  105. #106 Alderamin
    4. Juli 2015

    @Dampier

    Ist so eine Konjunktion auch mit Jupiter und Saturn denkbar, so dass man sie inklusive einiger Monde zusammen auf ein Bild bekommt? Gabs das schonmal?

    Ja, gab’s schon öfters, nennt sich “Große Konjunktion”. Für jede 2 Umläufe des Saturn (je 30 Jahre) um die Sonne macht Jupiter 5 (je 12 Jahre), deswegen begegnen sie sich ca. alle 20 Jahre am Himmel. Hier gibt’s eine Liste, wobei die erste Tabelle angibt, wann die beiden Planeten den gleichen Längengrad am Himmel haben und die zweite, wann sie sich in der Ekliptikebene überholen, wobei dies den geringsten Abstand mit sich bringt. Die Konjunktionen zu meinen Lebzeiten (ab 1981) waren alle mit mehr als 1° mindestens dreimal so weit wie die jetzige zwischen Venus und Jupiter (zuletzt am 21.12.2000, hab’ aber keine gescheiten Fotos davon gefunden), aber die in 2020 wird der Hammer mit gerade einmal 6 Minuten Abstand, das ist nur ungefähr 1/4 der Venus-Jupiter-Konjunktion und nur 9 Jupiterdurchmesser entfernt. Da kann man richtig Vergrößerung anwenden und wird mit Sicherheit einen Haufen Monde ablichten können (hohe Vergrößerung erreicht schwächere Größenklasse).

    Einziger Wehrmutstropfen: das findet am Morgenhimmel statt und im Winter (15. März).

  106. #107 Alderamin
    4. Juli 2015

    @Braunschweiger

    Dankeschön. Die Masten waren schon vor mir da. Und sind auch weiter entfernt, als es auf dem Foto den Eindruck erweckt (der Mast ist etwa 300 m entfernt, die Leitung 200). Und irgendwie muss der Strom ja in die Steckdose kommen, Windräder und Strommasten stören mich nicht. Die Autobahn gleich dahinter schon eher. Und die Straßenlaternen im Dorf.

  107. #108 Alderamin
    4. Juli 2015

    @Theres

    Super und diese Farben des Himmels!

    PS->Bild->Anpassen->Farbton/Sättigung->Sättigung +30 😉

  108. #109 Alderamin
    4. Juli 2015

    @alle

    Kein Gewitter weit und breit, aber gerade toller roter Mondaufgang im Südosten.

  109. #110 Theres
    4. Juli 2015

    @Alderamin
    Du hast gemooogelt 😀 😀 😀

    Und Mondaufgang in Rot hat ja auch was.

  110. #111 PDP10
    4. Juli 2015

    “PS->Bild->Anpassen->Farbton/Sättigung->Sättigung +30 😉 “

    Na sowas!

    Da werden nicht nur mehr Models gephotoshopped sondern sogar der Himmel!

    😉

  111. #112 Tina_HH
    4. Juli 2015

    Also hier gabs zwar so ab acht Uhr ein ordentliches Spektakel am Himmel, auch kurzzeitig Regen, aber das Gewitter zog dann doch in einiger Entfernung von uns (HH-Westen) vorbei. Die Blitze waren jedenfalls noch um einiges entfernt.
    Wenigstens ist es danach ein wenig kühler geworden, aber die Luft ist immer noch ganz schön feucht und heute wird es wohl auch wieder eine dieser sog. tropischen Nächte geben.
    Hier kann man jedenfalls im Moment immer noch gut schwitzen 😉 .
    Morgen sollen ja wieder neue Gewitter kommen. Mal sehen, was die uns dann so bringen werden.

  112. #113 Tina_HH
    4. Juli 2015

    Sind Astro-Photos nicht immer ein bißchen gephotoshopped? :-)

  113. #114 Braunschweiger
    4. Juli 2015

    @Theres: Ah schön! Ich nehme oft den hier: wetterzentrale.de, das sind auch ein paar feine Karten und Animationen beisammen.

    @Alderamin:
    Industrie haben wir hier in der Gegend genug, da habe ich sie nicht so gerne direkt vor der Haustüre. Im Westen die Salzgitterwerke als großer Stromverbraucher (mit eignem Kraftwerk) und nächtlichem Himmelanglühen (Schlackeverkippung) sowie dem Atommüllendlager Konrad 2. Im Osten das umstrittene Braunkohle-Kraftwerk Buschhaus bei Helmstedt, für das ganze Landschaften und Dörfer zur Kohlegewinnung weggebaggert wurden, und zudem noch Atomklo Morsleben gleich hinter der Grenze. Ein paar Kraftwerke mehr noch und entspr. Abgasausstoß…

    @PDP10:
    Ich schätze, dass wird eine ziemlich warme Nacht…
    Das haben ein paar Kölner Jungs und Mädels auch mal gesagt…

  114. #115 rolak
    5. Juli 2015

    Dank des von Theres gelieferten Regenradars konnte animiert werden, daß in der letzten Stunde eine RiesenRegenwahrscheinlichkeitsWolke — vorbeigezogen ist. Zwischen K und BN…

    Doch die wg sonstnochwach=0 machbare forcierte FrühmorgensKühlung mittels des Hausflur-Kamins funktioniert prächtig… Nur sitzt man zeitweise in einem ziemlichen kalt-warm-Gradienten 😉

  115. #116 Theres
    5. Juli 2015

    @rolak
    Ah, hast du Glück :) Irgendein Idiot hat in unserem Flur Fenster aufgemacht, diese Nacht, und jetzt ist er so heiß wie draußen.
    Diese Kaminsache … uralt in heißen Ländern, leider so gar nicht verbreitet bei uns …
    Die Gewitter kommen aber schon.

    @Braunschweiger
    War auch lange meine Wetterstartseite. Ist mir zu ungenau, in der Darstellung der Blitze – ich finde es nämlich toll, richtig reinzoomen zu können und mehr über die Energie usw. zu erfahren. Das geht nur bei Kachelmann. Ja, das Portal und die Darstellung ist gewöhnungsbedürftig, wird aber alles noch ausgebaut. Dem über Twitter folgen, und du weißt, wann du vom See abhauen musst.

  116. #117 noch'n Flo
    Schoggiland
    5. Juli 2015

    Ihr habt es alle gut – so ein richtig ordentliches Gewitter wäre hier bei uns auch mal was Feines, da warte ich schon seit letzter Woche drauf. Wird aber wohl auch heute nur wieder ein weiterer Tag im Backofen werden (gestern waren es 38°C, da hatten am Nachmittag nicht einmal mehr unsere Jungs Lust, vor die Tür zu gehen).

  117. #118 Braunschweiger
    5. Juli 2015

    @nnFlo: Naja, die Schweiz ist nun mal kontinental, und vermutlich wettertechnisch recht kompliziert in den verschiedenen Lagen von Alpentälern und -gipfeln. An einigen größeren Seen soll es besser auszuhalten sein.
    Um so wertvoller wird ein Urlaub, wenn ihr die Chance habt das Meer oder wasauchimmer zu sehen und in eine andere Klimazone zu wechseln.

  118. #119 Alderamin
    5. Juli 2015

    @Braunschweiger

    Im Osten das umstrittene Braunkohle-Kraftwerk Buschhaus bei Helmstedt, für das ganze Landschaften und Dörfer zur Kohlegewinnung weggebaggert wurden,

    Hatte ich schon den Tagebau erwähnt, der in 3 km Entfernung von zu Hause hinter der Autobahn liegt? Ich kann unseren Wohnort anhand der großen Löcher hier auf einer Satellitenkarte von ganz Deutschland sofort identifizieren, ganz ohne Beschriftungen.

    Den Tagebau finde ich auch besch..eiden. In dem Fall war ich vorher da (jedenfalls war er da noch weit weg, und ich wusste nicht, wie nahe der uns mal auf die Pelle rücken würde)

  119. #120 WinzenFlyer
    5. Juli 2015

    New Horizons hatte eine Fehlfunktion und ist im “safe mode”: http://www.nasa.gov/nh/new-horizons-responds-spacecraft-anomaly
    Hoffentlich kann das rechtzeitig repariert werden, jetzt wo es spannend wird.

  120. #121 Tina_HH
    5. Juli 2015

    Das darf ja wohl nicht wahr sein! Nur noch 9 Tage vom Ziel entfernt… :-(

  121. #122 Braunschweiger
    5. Juli 2015

    @Alderamin: Ach, auch so ein gebranntes Kind… (wobei ich selbst ja noch nicht mal in direkter Umgebung eines Tagebaus wohne). Naja, in deinem Fall vermutlich das Rheinische Revier mit den bekannten Gruben bei Garzweiler – Hambach – Inden.

    Das Helmstedter Revier ist natürlich bei weitem nicht so groß, und aktiv ist nur noch der Tagebau Schöningen-Süd. Immerhin hat die Graberei dort die Entdeckung der historischen “Schöninger Speere” gefördert und der Gegend eine kleine Attraktion beschert. Als nächstes Highlight versucht man die Lappwald-Badewanne bis 2030 mit Wasser zu füllen und ein kleines Touristenziel zu schaffen. Sehenswert ist allerdings die ehemalige innerdeutsche Grenze dort in der Region.

  122. #123 PDP10
    5. Juli 2015

    Yesss!

    Jetzt gehts hier auch los mit Krach und Kawumm und gleich mit Hagelkörnern in Wallnuss Grösse die hier vor mir aufs Dach plocken!

    Wow!

  123. #124 Florian Freistetter
    5. Juli 2015

    Tja, in Jena ists immer noch verdammt heiß und sonnig und ich lieg mit irgendeiner Lindauer Konferenzpest im Bett und kann mit dem schönen Sommerwetter nix anfangen (oder arbeiten oder die Zeit sonst irgendwie sinnvoll nutzen).

  124. #125 Braunschweiger
    5. Juli 2015

    Na super. Bis jetzt hat es hier in meiner Gegend wieder nur für ein vorbeiziehendes Gewitter mit Geräuschkulisse gereicht, dazu ca. 5 Regentropfen. Letzte Nacht sogar nur Wetterleuchten im Osten und Süden. Das ist so, wie ein bevorzugtes Kirchenkonzert nur vom Domhof aus hören zu dürfen — IN der Kirche drin sollte allerdings auch nicht gleich Messwein nach einem geworfen werden.

    Nun, es wird dunkler und erste Gewitter haben Niedersachsen im westlicheren Süden erreicht. In ein bis zwei Stunden gibt es auch hier echtes Rumms-di-Bumms, bevorzugt diesmal MIT Wasser, hoffentlich jedoch ohne Golfbälle. :-)

  125. #126 PDP10
    5. Juli 2015

    @Braunschweiger:

    Freu dich nicht zu früh.
    Wenn das so abläuft wie hier eben, hast du nicht viel davon.
    Das waren gerade mal 5 Minuten Weltuntergang und dann wars auch schon vorbei.
    Besonders abgekühlt hat sichs auch nicht …

    Den Verkehrshinweisen im Radio nach haben die paar Minuten allerdings gereicht um den einen oder anderen Baum in der Stadt um zu legen …

    @Florian:

    Gute Besserung!

  126. #127 Braunschweiger
    5. Juli 2015

    @Florian: Gute Besserung! Wir bedauern dich und drücken die Daumen, dass es bald besser wird (ich formuliere das gleich mal kollektiv). Geregnet haben müsste es doch gestern in Thüringen?

    “Konferenzpest” ist gut… ich merke mir das und werde es mal verwenden. Ich vermute mal, das lässt sich auch auf Vortragsstile etc. übertragen und anwenden.

  127. #128 noch'n Flo
    Schoggiland
    5. Juli 2015

    @ FF:

    ich lieg mit irgendeiner Lindauer Konferenzpest im Bett

    Das tut mir leid zu hören. Aber wo viele Menschen zusammenkommen und die Klimaanlagen auf Hochtouren laufen, fühlen sich halt auch die Mikroben pudelwohl. Auf alle Fälle: Gute Besserung!

  128. #129 Braunschweiger
    5. Juli 2015

    @PDP10: *bedauere-dich*
    “Mein” Regengebiet ist aber größer wie deins — wenn du denn in der Nähe von Bonn bist.
     

    @Theres: Dieses Wetterradar ist witzig.
    Das vom Kachelmann ist viel zu stark auflösend einerseits, andererseits aber auch nicht sehr geglättet. Man kann in den einzelnen Patches noch die konzentrischen Ringe und die Radialstrahlen der einzelnen Radardfelder erkennen. Es werden viel zu viele Bodenstörungen mit angezeigt, viel zu genau.

    Es gibt da einige Punktwolken die sich nicht vom Fleck bewegen, wenn auch mit springenden Punkten. Die liegen in den meisten Fällen um die Orte der Bodenstationen herum, also um die Zentren der Felder. Es sind meistens Windräder, die die Erfassung stören, aber nicht bei jedem Scan auffallen. Das Ganze wird zusätzlich noch überlagert von sich bewegenden Punktwolken. Beispiele: Hannover, bei Magdeburg, bei Emden, Essen, bei Korbach.

    Flechtorf bei Korbach / Nordhessen scheint ein besonderes Problem mit Bodenstörungen zu haben. Dort war den ganzen Tag eine fast unbewegliche “dünne Wolke” zu sehen. — Zwischen Emden-Knock / Emsmündung und Boostedt / Schleswig-Holstein wird immer wieder eine lange schmale linienförmige, aber sehr deutliche Störung dargestellt. Merkwürdig, aber soll wohl technisch auch schwierig sein.

  129. #130 Theres
    5. Juli 2015

    @Braunschweiger
    Glückwunsch für die korrekte Identifizierung und Erklärung aller möglicher Radarfehler :)
    Solche Anzeigen haste aber auf jedem Radar – die Werte stammen nämlich DWD, und die maulen eh, weil ihnen die Windräder immer näher rücken dürfen. Das macht die exakte Vorhersage auch enorm schwer, … aber gut. Ich finds halt genial aufgelöst.

    @Florian
    Gute Besserung!
    Das ist ja enorm ärgerlich.

  130. #131 Theres
    5. Juli 2015

    @Braunschweiger
    Hab ich eben zuende gelesen, über diese Badewanne :) Das wird der See der Biologen, oder?
    Darf man da ran und gucken, und vor allem, fotografieren, oder gar schon baden, oder müsst ihr in der Nähe noch bis 2030 warten?
    Ein sehr spannendes Experiment, was sich ansiedelt, wieviel und so weiter.

    Sieht aber sehr eigenwillig aus …

  131. #132 Braunschweiger
    5. Juli 2015

    So, hier gehts nun auch richtig ab…

    Hat jemand just nun Langeweile oder sucht sonst eine Beschäftigung?
    Im Moment finde ich es gerade spannend, die Bodenstationen des Niederschlagsradars auf einem Satellitenbild (Google Maps) aufzuspüren. Informationen gibt es unter Wikipedia “Wetterradar” und ebenda “Niederschlagsradar” mit einer Liste von Standorten.

  132. #133 Braunschweiger
    5. Juli 2015

    @Theres: Ist halt ne wannenförmige Grube, die langsam voll Wasser läuft. Die müssen schon über eine bloße Genehmigung für einen künstlichen Zufluss diskutieren. Das Teil ist in der Mitte bis zu 70m tief (unter späterem Spiegel), von denen noch 30 fehlen, und damit der größte Volumenteil.

    Soweit ich weiß ist dort gar nichts außer einem Rundweg oberhalb der Kante, keine Freizeitaktivität, kein Bootfahren auf dem ganzen See, kein Angeln (woher auch), kein Schwimmen und Baden. Es soll sogar so sein, dass oben an der Kante Schilder stehen “Betriebsgelände – Betreten verboten” (nämlich die steile Schräge zum Wasser runter). Aber drumherum laufen und fotografieren sollte wohl erlaubt sein. :-)

    Ob die Biologen da Freude haben werden? So ohne natürlichen Zulauf dürfte die Besiedelung lange dauern, und andererseits gibt es immer ein paar dickköpfige Angler, die heimlich Fischlaich aussetzen und damit den Ablauf stören. Oder so. Bin auf jeden Fall gespannt, wie die das in einen “Touristenmagnet” wandeln wollen. Eine etwas größere Wasserfläche hier in der Gegend wäre schon angenehm.

  133. #134 PDP10
    5. Juli 2015

    So, inzwischen hatte es sich hier doch noch ordentlich abgekühlt. (von ca. 33° auf 23°)
    Offenbar zieht jetzt die Kaltfront durch, die das Gewitter vor sich her geschoben hat …

    Eben bin ich erstmal ein bischen durch die Stadt geradelt um frische Luft zu schnappen.
    Puuuuh! Ist das ne Erleichterung! :-)

    Der Wettervorhersage von WDR 2 nach, soll es wohl an einigen Orten in NRW heute nacht bis auf 13° runtergehen … was für ne Achterbahnfahrt!
    (Bin ich froh, dass ich eine halbwegs stabilen Kreislauf habe …)

  134. #135 PDP10
    5. Juli 2015

    Und hier gibts jetzt auch Fotos von oben genannten Hagelkörnern die bei mir das Dach vor meinem Fenster runtergekullert sind (und teilweise so weit wieder hoch gehopst sind, dass sie an meine Fensterscheiben geklopft haben … glücklicherweise, ohne das was zu Bruch gegangen ist):

    http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/Das-Unwetter-in-Bonn-und-der-Region-article1672506.html

  135. #136 Alderamin
    5. Juli 2015

    @PDP10

    Watt? Status Quo war auf dem Bonner Kunstrasen und ich weiß nix davon??? O menno… na ja, wenigstens Katzenjammer vor zwei Jahren gesehen.

    Das dicke Gewitter ist zum Glück südlich von uns vorbei gezogen, hier oben wurde es nur rot auf der Kachelmann-Regenskala (bei Euch war’s ja violett). Die Hagelkörner blieben klein. Die Katze hat am offenen Fenster so lange zugeschaut, bis die Hagelkörner auf’s Sims prasselten und dann reisaus genommen. 😆

    Currently 17,5°C hier. Puh.

  136. #137 Theres
    5. Juli 2015

    Habt ihr zwei das gut … ich schwitze immer noch, vielleicht aber auch, weil ich versucht hab, Blitze aufzunehmen.
    Kühler ist es nicht, feuchter allerdings … da muss noch was kommen. Kein Hagel hier, ein paar Einschläge, aber mehr weiß ich noch nicht.

    Ist ja eisig – 17 Grad … schnatt :)

    @Braunschweiger
    Das ist ja doof, mit dem abgesperrten See. Na, wird wohl gefährlich sein? Obwohl … wieso eigentlich? Hm.

  137. #138 Braunschweiger
    5. Juli 2015

    @Theres: …schwitze …, weil ich versucht hab, Blitze aufzunehmen.
    Wieso, hast du einen abbekommen? Oder Angst davor gehabt, einen abzukriegen?

    Nicht wirklich abgesperrt… Aber ich habs gesehen, die Böschung ist dermaßen steil, wenn du da runterrutscht, wo sie noch nicht überwachsen ist, kommst du kaum wieder hoch. Obwohl es wohl verschieden steile Abschnitte geben soll. Vielleicht sind es auch vergessene Drahtseile im Wasser…

    Hast du mal eine halbvolle Talsperre im Harz gesehen? Die haben ähnlich steile Hänge, und Schiffsanleger, wo es die gibt (Okertalsperre), sind dort echt abenteuerlich. Baden verboten, und wer da reinfallen sollte, hat Schwierigkeiten.

  138. #139 Theres
    6. Juli 2015

    @Braunschweiger
    Nein, zum Angst kriegen war das Gewitter zu leise und hier zu wenig … aber warm war es. Regen zwang zum Fenster schließen, und anstrengend war es auch …

    Das mit dem See ist dann klar. Eklig, das … später werden die Ufer sanft?
    Und nein, habe nie eine halbleere Talsperre gesehen bisher. Lag irgendwie nie auf meinem Weg. Okertal kenne ich aber, nur erinnern … das muss Jahrzehnte her sein.

  139. #140 Braunschweiger
    6. Juli 2015

    Ach so, hier ist es nun auch auf ca. 20 Grad runter von vorher 32, und nach einigen Regenschüben. Hat sich etwa 2-3 Stunden hingezogen. Die Wohnung wird leider länger zum Auskühlen brauchen.

    @Theres: Keine Ahnung, wie das mit dem Ufer wird. Muss mir das iwann mal anschauen. Mehr weiß ich im Moment leider nicht.

  140. #141 noch'n Flo
    Schoggiland
    6. Juli 2015

    Bäh, schon 24°C, und das um kurz vor 8 morgens. Na, das kann ja heute wieder was werden.

    Letzte Nacht hat es mal ganz kurz geblitzt und gedonnert, aber von Regen leider keine Spur. Aber für morgen vormittag sind bei uns schwere Unwetter angekündigt – lassen wir uns mal überraschen.

    Das Schlimmste an der ganzen Hitzewelle ist ja, dass bei uns in der Praxis schon seit Wochen die Heizung komplett verrückt spielt und trotz der hohen Aussentemperaturen und eigentlich geschlossener Thermostate fröhlich mitheizt. Wir hatten schon 3x Handwerker deswegen da, aber irgendwie bekommen die das nicht in den Griff. Muss wohl nochmal ein wenig Druck beim Vermieter machen…

  141. #142 Theres
    6. Juli 2015

    Wie? Heizung?
    @noch’n Flo, war dadurch wenigstens die Luftfeuchtigkeit geringer?
    Das ist ja Quälerei …

  142. #143 cimddwc
    6. Juli 2015

    Ich bin ja – wie auch meine Rosen – froh, dass es hier nicht großkörnig gehagelt hat. Aber wenigstens ein bisschen hätte es ja tun können! Aber von Abkühlung oder Regen hier keine Spur, nur dass es jetzt bewölkt ist.

    Tja, das kommt halt davon, wenn man im “Maul” der Fratze wohnt, äh, in dem Streifen (oder in etwa an dessen Rand), wo es laut Niederschlagskarte nicht geregnet hat…

  143. #144 noch'n Flo
    Schoggiland
    6. Juli 2015

    @ Theres:

    war dadurch wenigstens die Luftfeuchtigkeit geringer?

    Nee, das wurde alles durch mein tägliches Schwitzen wieder ausgeglichen.

    Das ist ja Quälerei …

    Tja, wenn jemand Tiere auf diese Weise halten würde, stünde schon längst der Tierschutz vor seiner Tür.

    Immerhin hat mich vorhin mein Vermieter nochmal angerufen – es soll jetzt eine andere Heizungsfirma kommen. Wann genau, ist noch nicht klar, aber immerhin sollen sie sich bis Mittwoch bei uns melden…

  144. #145 Braunschweiger
    6. Juli 2015

    @nnFlo: Man sollte es positiv sehen, Schweizer sind zum Bleistift keine Spanier. Der vorbeurteilte sprichwörtliche Spanier kommt auf jeden Fall auch am Mittwoch, aber den Mittwoch nach den Sommerferien…

  145. #146 noch'n Flo
    Schoggiland
    6. Juli 2015

    @ BSer:

    Autschn! Das kostet jetzt aber mindestens 5 Südosteuropa-Solidaritäts-Euro ins Klischéeschwein. Und komm mir bloss nicht mit “Schuldenschnitt” oder “Referendum”…

  146. #147 Alderamin
    6. Juli 2015

    @Braunschweiger

    Dafür kommt der Spanier auch bei 40+ °C stets korrekt gekleidet mit langärmeligem Hemd und langer Hose (ganz im Gegensatz zum durchschnittlichen deutschen Touristen). Ich hab’ großen Respekt, wie man in Spanien im Geschäftsleben mit der Hitze umgeht.

    Dafür klappern die bei 5°C im Winter schon heftig mit den Zähnen :-) Die Norweger hingegen…

  147. #148 Hans
    6. Juli 2015

    Dafür kommt der Spanier auch bei 40+ °C stets korrekt gekleidet mit langärmeligem Hemd und langer Hose

    Nun ja, wenn das Hemd aus Seide oder einem ähnliche Material ist, das nicht ganz so teuer ist aber ähnliche Eigenschaften hat, würde ich das auch machen. Das erspart einem nämlich die Sonnencreme… :-)

  148. #149 noch'n Flo
    Schoggiland
    6. Juli 2015

    @ Alderamin:

    Den kannte ich bislang eigentlich mit Lappen: http://www.schmunzelmal.de/Kaelteskala.htm

  149. #150 Alderamin
    6. Juli 2015

    @noch’n Flo

    Hing so auf der Hurtigruten am Aushang. Natürlich mit Norwegern.

  150. #151 Braunschweiger
    6. Juli 2015

    @nnFlo: na, wer im Glashaus sitzt und darauf hinweist, wer griechisches Grillen (ohne Kohle) erfunden hat… 😉

    @Alderamin: tja, wenn man es ernsthaft betrachtet. :-) Jetzt will ich aber auch wissen, ob Spanier Krawatte oder Anzug tragen. Und wie sie es schaffen, Leute privat einzuladen und eben doch ihr Heim privat zu halten (spielt alles draußen?).

    Bei den Kälteskalen, von denen wir unsere eigene Variante beim Militär hatten, scheint Chuck Norris dahinter zu stecken.
    0 Grad – Ch.N. lässt den Kragenknopf zur Kühlung offen,
    -15 Grad – Ch.N. trinkt nicht Tee, er lutscht Eiswürfel,
    -30 Grad – na, jetzt macht er den Kragenknopf doch zu; usf.

  151. #152 noch'n Flo
    Schoggiland
    6. Juli 2015

    @ BSer:

    Bei Chuck Norris würde das Ganze aber enden mit:

    -273,15C Absoluter Nullpunkt. Chuck Norris verpasst dem Universum einen Roundhouse-Kick, weil ihm immer noch zu warm ist. Das Universum winselt leise und senkt den absoluten Nullpunkt auf -200°K. Chuck Norris zündet sich zufrieden eine Zigarre an und beginnt mit der Konstruktion der ultimativen Klimaanlage.

  152. #153 Braunschweiger
    6. Juli 2015

    @nnFlo: Ja, so ungefähr sollte es sein.
    Äähm, wie war das nochmal im Mittelteil…

    …und senkt den absoluten Nullpunkt auf -200°K.

    Hm Mist, beinahe hätte ich einen Fehler “gesehen”, aber Absenken in Richtung -200 KELVIN ist richtig — nur Grad-Kelvin etwas ungewöhnlich.

    Aber egal, es ist heiß, und alles unter 20 Celsiusgraden erscheint mir grade erstrebenswert. Hier sinds immer noch 301 Kelvins.

  153. #154 noch'n Flo
    Schoggiland
    6. Juli 2015

    Bei uns war es dann ja am Nachmittag sogar regelrecht kühl – nur 32°C. Ich habe tatsächlich ein wenig gefröstelt.

    @ BSer:

    nur Grad-Kelvin etwas ungewöhnlich

    Das war Chuck Norris’ Epic Physics Split – er benutzte 2 Skalen in 1 Zusammenhang. 😉

  154. #155 noch'n Flo
    Schoggiland
    6. Juli 2015

    @ BSer:

    Hier sinds immer noch 301 Kelvins.

    Solange Du nicht schreibst “Hier sind immer noch 301 Kevins”…

  155. #156 Basilius
    6. Juli 2015

    @Alderamin

    Dafür kommt der Spanier auch bei 40+ °C stets korrekt gekleidet mit langärmeligem Hemd und langer Hose (ganz im Gegensatz zum durchschnittlichen deutschen Touristen). Ich hab’ großen Respekt, wie man in Spanien im Geschäftsleben mit der Hitze umgeht.

    Jo!
    Den Respekt habe ich allerdings auch. Ich habe das schon immer bewundert.
    Hm…ich glaube ich bin im Thailandurlaub in dem Reisebus bei den anderen Touristen ziemlich aufgefallen. Ich hatte immerhin ein kurzärmeliges Hemd an, aber natürlich lange Hosen.
    Was denn auch sonst? Ich war ja nicht am Strand oder in meinem Hotelzimmer. Ich habe auch einen Satz thailändische Fischerhosen gekauft. Die sind günstig und taugen auch prima als Freizeithosen für zuhause (nicht bloß zum Fischen). Die sind auch mit langen Hosenbeinen. Aber halt so pluderig, daß auch bei 40 ° Celsius das tragen kein Problem ist. Im Gegenteil, man spart sich das einreiben mit Sonnenschutz und beim gehen fächeln die Hosenbeine mmer ein klein wenig Luft.
    Im Geschäftsleben sehe ich das ähnlich wie Hans. Natürlich kann man auch bei diesen Temperaturen korrekt gekleidet sein. Alle Bewohner der mediterranen Länder machen einem doch vor, daß das geht ohne an einem Hitzschlag zu versterben. Man darf halt nicht dummerweise einen der beiden Anzüge benutzen müssen, mit denen man auch im Rest des Jahres vorlieb nehmen muss. Wer nicht in Shorts daher kommen will, der wird sich schon noch extra für diese Jahreszeit einkleiden müssen. Es gibt da schon Stoffe die auch im Hochsommer gut tragbar sind.

  156. #157 noch'n Flo
    6. Juli 2015

    Naja, den ultimativen Beweis, dass man auch im Anzug mit kurzer Hose keine Angst vor Schweissausbrüchen haben muss, tritt ja schon seit mehr als 40 Jahren der gute Angus Young an:

    https://www.youtube.com/watch?v=v2AC41dglnM

    @ Basi:

    Bin mal gespannt, wie meine Familie und ich das demnächst auf unserer West-Afrika-Reise erüberleben werden… mit maximalem Impfschutz, aber trotzdem leider nicht komplett geschützt vor den Krankheiten Westafrikas…

    nb:
    Wenn es von der Community gewünscht wird, werde ich selbstredend gerne wieder ein Kreuzfahrer-Tagebuch wie im März 2014 hier veröffentlichen.

  157. #158 Alderamin
    6. Juli 2015

    @Basilius

    Natürlich kann man auch bei diesen Temperaturen korrekt gekleidet sein. Alle Bewohner der mediterranen Länder machen einem doch vor, daß das geht ohne an einem Hitzschlag zu versterben.

    Ich krieg’ da Hitzewallungen und Panikattacken, was aber wohl auch am reichlich vorhandenen Körperfett liegt. Hitze vertrag’ ich nicht so gut.

    Ich hatte immerhin ein kurzärmeliges Hemd an, aber natürlich lange Hosen.
    Was denn auch sonst?

    Och, bei Ericsson hatten wir mal einen Finnen, der trug zu Hemd und Jacket Angus-mäßig kurze Hosen , das gab unter uns Deutschen schon etwas Gekicher… Ist vielleicht doch was dran an der skandinavischen Temperaturskala (und da waren da noch die jungen Mädels in einer Einkaufsstraße in Kopenhagen, die im Dezember bei 5°C mit offenen Jacken bauchfrei herumliefen).

  158. #159 PDP10
    6. Juli 2015

    @Alderamin:

    ” (und da waren da noch die jungen Mädels in einer Einkaufsstraße in Kopenhagen, die im Dezember bei 5°C mit offenen Jacken bauchfrei herumliefen).”

    Och, das kennt man so auch aus Nordengland … bzw. Mitte. Soweit im Norden war ich gar nicht damals …

    Wenns im Juli mal so richtig warm ist (12°, leichter Regen) kommense alle raus mit ihren offenen Riemchenschühchen, den Miniröcken und natürlich bauchfrei … 😉

    (Mann, war das ein Schei…. Sommer! Haben wir geflucht! Vor allem, weil wir da auch noch auf die Idee gekommen sind zu Zelten! Nach 2 Wochen waren meine Hemden in der Reisetasche schimmelig!)

  159. #160 Theres
    7. Juli 2015

    Ich schreibs nur ungern … aber 15,9 Grad und 82 % Luftfeuchtigkeit – das ist nerviger und klebriger als die zwanzig Grad bei Trockenheit letzte Woche!

    Ja, immer noch besser als 30 Grad, schon gut …
    @noch’n Flo
    Das klingt so richtig gelassen seitens des Vermieters, aber Hilfe brauchen von einem, der das Problem nicht hat, war schon immer so eine Sache.

    Heute im Radio sprach Rüdiger Nehberg davon, dass man quasi in seinem eigenen Schatten herumlaufen muss bei solcher Hitze – also, mehrere Schichten leichten, weiten Stoff tragen und die Zwischenräume zwischen den Schichten isolieren dann und sind der eigene Schatten.

    Morgen gleich mal ausprobieren :)

  160. #161 Hans
    7. Juli 2015

    Mal (wieder?) ‘ne Frage an die Informatiker und Softwareentwickler hier, insbesondere jene, die auch mit Systemen ausserhalb der x86-Welt von Intel & Co.zu tun haben. Da kam im Blog von Bernd Leitenberger neulich folgende Frage auf:

    p.s. gibt es einen vernünftigen Begriff für eine 16 Bit Einheit? Für mich ist das normalerweise ein Halbwort, aber in diesem Zusammenhang passt das überhaupt nicht.

    (Quelle hier, letzter Absatz.)
    Hat jemand von Euch eine bessere Antwort dazu als ich? – Ich weis da nämlich gerade nicht mehr weiter. – Ach ja, um den Zusammenhang zu erfassen, sollte es reichen, den verlinkten Kommentar zu überfliegen. – Es ist aber auch jeder weitere Beitrag zu der übrigen Diskussion dort willkommen. :-)

  161. #162 Hans
    7. Juli 2015

    Zu der Hitze jetzt auch noch mal kurz mein Senf:
    Ich trag ja bei jedem Wetter lange Hosen, egal, wie warm oder heiss es draussen ist. Zum Hemd hab ich mich ja schon geäüssert. Und die Pluderklamotten sind bei der Hitze sicher auch deshalb eine gute Idee, weil sie die Luft zwischen dem Körper und dem Stoff bei jeder Bewegung ebenfalls in Bewegung setzen. Das wirkt dann so etwa wie ein Fächer oder eine eingebaute Klimaanlage. – Ich wüsste nur nicht, dass es die hier auch als Herrenbekleidung gibt, etwa im Gegensatz zu Indien oder der arabischen Welt.
    Ach so, und den Beweis mit den Schweisausbrüchen trotz kurzer Hose angeht, da war doch mal was von wegen Alzheimer in der Band zu lesen, also dürfte der wohl eher nicht mehr vorkommen…

  162. #163 Braunschweiger
    7. Juli 2015

    @Hans #161: 16 Bit Einheit

    Doppeloktett, Doppelbyte oder Wort / Word.
    Diese Überlegung beruht auf dem Wikipedia-Artikel “Byte”.

    Doppeloktett ist eindeutig, da ein Oktett eine Gruppe von 8 Bit ist, und das Doppelte sind eben 16. Hexdekatett wäre nicht so sehr geläufig, obwohl von der Zahlenbildung her einleuchtend.

    Das Doppelbyte ist davon abhängig, in welcher Breite ein Byte definiert ist. Das sind üblicherweise 8 Bit, muss aber nicht so sein. Ausschlaggebend wäre das verwendete technische System.

    Bei einem Word hängt die Länge von der Verarbeitungsbreite des zugrundeliegenden Systems ab, also meistens von der Breite der Hauptregister und dem Datenbus (muss aber nicht). Bei einigen Compilern hat es sich eingebürgert, 2 Byte als ein Word zu bezeichnen.

    Bei eurem diskutierten System scheint die Breite 16 Bit zu sein, also passt Word gut. Das ist jedoch nicht auf andere Systeme zu verallgemeinern.

  163. #164 Franz
    7. Juli 2015

    @Flo
    Reiseberichte lese ich immer gerne. Die ganzen Rad/Wander/Lauftouren vom Hauptflorian machen schon immer Laune sich wieder selbst mal zu bewegen :)

    @Hans
    Als altehrwürdiger Elektronikdesigner lernte ich noch:
    Bit (1), Nibble(4), Byte(8), Word(16), Long(32)

  164. #165 cimddwc
    7. Juli 2015

    Mit meinen Wurzeln in der Z80-Welt, danach x86 (und immer noch auch in Assembler programmierend) kann ich gar nicht anders als 16 Bit als Wort zu bezeichnen. :) 32 Bit entspr. als Doppel- und 64 als Quadword.

  165. #166 Braunschweiger
    7. Juli 2015

    Oha! Da drüber beim Chemtrail-Gastbeitrag geht es ja recht heiß her. Beleidigungen oder doch nicht, “Was-ist-eine-Beleidigung”-Diskussionen, Auf-die-Füße-getreten sein, Belangloses und Falschheiten, meine Güte. Und Florian verteidigt wacker seinen Blog, obwohl er bestimmt Anderes zu tun hätte, seine eigenen Angaben nach zu deuten.

    Einige Streiter scheinen wirklich einen Hang zum Sticheln zu haben, andere versuchen auszugleichen, und sie sticheln damit –unbewusst oder nicht– doch wieder das Ehrgefühl einiger an. Ich konstatiere mal die Mediziner-Methode, wenn der Angesprochene aufs erste Anklopfen nicht reagiert. Der Doktor: Ich mache bei Ihnen nun den proktologischen Fingertest. Husten Sie mal… Tut nicht weh? Dann lege ich jetzt mal den Finger in diese Wunde…

     

    @cimddwc: Du hast mit deinem GERMANY bei Klausi gut gearbeitet und viel bewirkt. Hoffe, der nächste Schritt ist es dann…

  166. #167 Hans
    7. Juli 2015

    @Braunschweiger, Franz, cimddwc
    Erst mal besten Dank für Eure Erläuterungen. Jetzt würde mich wirklich noch interessieren, was etwa Theres, PDP10, Alderamin, A_Steroid und wie sie sich sonst noch so nennen, dazu zum Besten zu geben haben. :-)

    Das Oktett ist mir ja in der Tat auch schon begegnet, meisst in RFCs, also den Standardisierungsdokumenten des Internet.

    Und dass die ganze Sache nicht so einfach ist, wie ich bisher dachte, zeigte mir der englische Wikipedia-artikel über Wortbreiten. Inbesondere wenn man sich ansieht, mit was für Wortbreiten in den 1950er und ’60er Jahren experimentiert wurde.

    Bei eurem diskutierten System scheint die Breite 16 Bit zu sein, also passt Word gut.

    Die Breite der Datenregister liegt dort erst mal 16 Bit, deshalb denke ich ja auch, man dort ein 16 Bit breites Datum als Wort bezeichnen kann.

    Das ist jedoch nicht auf andere Systeme zu verallgemeinern.

    Das ist ja das Problem…

    —–

    @Hans
    Als altehrwürdiger Elektronikdesigner lernte ich noch:
    Bit (1), Nibble(4), Byte(8), Word(16), Long(32)

    Elektronikdesigner bin ich zwar nicht geworden, obwohl ich es mal versucht habe, aber so bzw. wie cimddwc es beschreibt, kenn ich es auch noch aus der Zeit, wo ich das Zeug gelernt habe.

  167. #168 Dampier
    7. Juli 2015

    @Hans

    Ich trag ja bei jedem Wetter lange Hosen, egal, wie warm oder heiss es draussen ist.

    Jo, mach ich auch so. Das hab ich mir in Südamerika angewöhnt, da tragen nur Urlauber und kleine Jungs kurze Hosen. Muss halt leicht und luftig sein, dann geht das immer.

    Die Krawatte ist übrigens ein übler Klimakiller. Weil die international im Businessbereich Standard, manchmal geradezu Vorschrift ist. In Lagos, Miami und São Paulo tragen sie auch bei 40 °C Krawatte und das Hemd bis obenhin zugeknöpft. Damit die das überhaupt überleben, müssen sie die Klimaanlagen in ihren Büros voll aufdrehen.

    Die Krawatte gehört auf den Müllhaufen der Geschichte. Ich habe mir geschworen, keine mehr zu tragen.

  168. #169 Theres
    7. Juli 2015

    @Hans

    Woher weißt du denn, dass ich Informatik studiert hab? :)
    Word … so kenne ich das, und den gegebenen Erläuterungen hab ich auch nichts hinzuzufügen. Hardware und Assembler waren nie meins.

    @Dampier
    Ne lockereSeidenkrawatte?

    Und wozu überhaupt eine … Hemd mit Stehkragen 😉

  169. #170 Dampier
    8. Juli 2015

    @Theres

    Hemd mit Stehkragen

    Jo. oder T-Shirt & Jackett, wie Sonny Crockett, oder wenns nicht so warm ist, Rolli, so wie Steve Jobs und die Bösen in den frühen Bond-Filmen.

    Ich glaube, mit klimatisch angemessener Businesskleidung könnte man ne Menge Energie sparen.

  170. #171 PDP10
    8. Juli 2015

    “Und wozu überhaupt eine … Hemd mit Stehkragen 😉 “

    Damit man aussieht wie ein Kellner, der seine Fliege vergessen hat?

    Ähm … nee danke.

    Hemd mit Kent-Kragen (niemals Button Down! Nie! nicht!)

    Entweder mit Krawatte oder man ist lässig genug den oberen Knopf offen zu lassen.

    Alles dazwischen geht gar nicht!

    Ach ja: Niemals kurze Ärmel!

    Es sei denn man ist Nerd (wie ich … 😉 ) und trägt das kurzärmelige Hemd offen über weissem T-Shirt.

    Das geht noch so gerade …

  171. #172 rolak
    8. Juli 2015

    moin Hans, das Hauptproblem von ‘Byte, Word, Long’ ist die immense Kontextabhängigkeit, die Bedeutung wechselt zwischen Datenbeschreibung, HardwareBeschreibung und betrachteter Programmiersprache in weiten, durchaus berechtigt verschiedenen Grenzen. Sie sollten also schlicht möglichst nicht verwendet werden, ua weil sie eine evtl intentionierte Portabilität torpedieren.
    Das einzig stabile bisher ist ‘doubleword, quadword’ — und selbst das nur relativ zu ‘word’…

    Coder sollten sich eine Typisierung á la U8, U16, U32… für unsigned und so weiter angewöhnen, mit einem kleinen targetcompiler-abhängigen interface/include/define/macro, das die universelle und eindeutige Beschreibung in des aktuellen Trottels beschränkten Namensraum umsetzt.
    Als hier neben asm auch zunehmend Hochsprache genutzt wurde, war das das allererste Modülchen, was ’83 für TurboPascal geschrieben wurde. Faulheit siegt 😉

  172. #173 Franz
    8. Juli 2015

    @PDP10
    Das ist das schöne dran ein Techniker zu sein. Da wird auch bei Meetings auf höheren Ebenen quasi erwartet, dass du zumindest ohne Krawatte kommst :)
    Stimmt eigentlich die Mär, dass und die Kroaten die Krowatte eingebrockt haben ?

    @rolak
    Nur ein wahnsinniger Programmierer benutzt die alten C Typen wie int oder long. Das kannst du nie mehr wieder portieren und dann geht’s dir wie der Ariane 5 die wegen eines 16 Bit Überlaufs abgestürzt ist.

  173. #174 gaius
    8. Juli 2015

    @Franz: “Stimmt eigentlich die Mär, dass und die Kroaten die Krowatte eingebrockt haben ?”

    Ich hab gerade mal in den etymologischen Duden gesehen: Ja, stimmt:

    … nach der charakteristischen Halsbinde, wie sie von kroatischen Reitern getragen wurde …

  174. #175 Alderamin
    8. Juli 2015

    @Hans

    Da Du explizit auch nach meiner Meinung gefragt hast: Ich schließe mich rolak an. “Wort” scheint zwar auf den ersten Blick zu passen, aber m.E. ist ein Wort eher eine Einheit, die sich auf die Breite des Datenbusses bezieht (sieht Wikipedia auch so), und die ist mittlerweile auf bis zu 64 Bit gewachsen. Um unzweideutig zu sein, würde ich daher “16-Bit-Wort” sagen. “Doppeloktett” oder “Doppel-Byte” sind ebenfalls unzweideutig.

    Wie man dem Wiki-Artikel entnehmen kann, hat sich bei einigen Programmiersprachen zwecks Kompatitiblität die 16-Bit-Länge als Grundlänge für ein Wort eingebürgert und zu Begriffen wie “double words” oder “long word” geführt, das sind aber dann Begriffe, die für diese Sprachen spezifisch sind (und dann müssen nicht mal alle Compiler der gleichen Meinung sein, was “long” denn eigentlich sei, 32 oder 64 Bit).

  175. #176 noch'n Flo
    Schoggiland
    8. Juli 2015

    Bin ja nur allzu froh, in einem Job zu arbeiten, wo keine Krawatte erwartet wird. Wobei mir sowieso bis heute nicht klar ist, warum in vielen Jobs überhaupt noch bis heute Anzug-Pflicht gilt – der feine Zwirn sagt doch überhaupt nichts über die Fähigkeiten desjenigen, der darin steckt, aus.

    Gut, zu bestimmten Anlässen werfe ich mich dann auch mal in Schale – bin aber soweit Banause, dass ich unterm Jackett grundsätzlich kurzärmelige Hemden trage.

    Nebenbei – kleines Update: Hurra, der Monteur hat es im 4. Anlauf endlich geschafft, die Heizung in unserer Praxis abzuschalten. Passend zum heutigen Temperatursturz auf derzeit knapp 14°C. Und leider haben wir seitdem auch kein Warmwasser mehr.

    Da wird der “Gute” wohl noch ein 5. Mal kommen müssen…
    (es dürfen hier auch gerne Wetten abgeschlossen werden, zu welchem Datum das Problem gelöst sein wird)

  176. #177 Theres
    8. Juli 2015

    @noch’n Flo
    Aua …. aber wieso auch Warmwasser … alles Weicheier, die heutige Jugend 😛

    Ich tippe auf sieben Mal kommen.

    @Franz: “Stimmt eigentlich die Mär, dass und die Kroaten die Krawatte eingebrockt haben ?”

    Ich hab gerade mal in den etymologischen Duden gesehen: Ja, stimmt: … nach der charakteristischen Halsbinde, wie sie von kroatischen Reitern getragen wurde …

    Wie? Lach, aber heute reitet ja keiner mehr :)
    Woran es liegt, dass ich gern Krawatten trug (früher oft, zu Hemden und nein, keine Blusen), wüsst ich auch gern. Die Freiheit der Damenwelt, die im Buissibereich allerdings auch eingeschränkt ist. Kostüme … na, wenigstens ließen Arbeitgeber mir als Studentin noch freie Schuhwahl durchgehen.

    @all
    Wie kommt ihr eigentlich auf eure einschränkenden Kleidungsvorschriften?
    Wie … kurze Ärmel gehen gar nicht – wieso nicht, wenn es warm wird?

    Für mich ist das so: Männer im Anzug sehen fast alle doof aus, weil sich die wenigsten einen kaufen, der ihnen wirklich steht.
    Das … ist bedauerlich … und schlimmer als kurze Hosen.
    (Wenn wen die Haare an den Beinen stören: Rasiert euch halt.)

    Klimaanlagen kosten zu viel Geld, machen zu viele Kopfschmerzen und nerven mich heftig … obwohl eine auf 27 Grad eingestellte Klimaanlage bei draußen 37 wirklich gut ging, die letzten Tage.
    Diese Runterkühlen immer … teuer, nervig – und ich will doch keine Klamotten zum Drüberziehen mitnehmen, wenn ich in die Bahn steige, nur weil wir hier mal einen richtigen Sommer haben!

  177. #178 noch'n Flo
    Schoggiland
    8. Juli 2015

    @ Theres:

    aber wieso auch Warmwasser … alles Weicheier, die heutige Jugend

    Ich spüle Dir mal mit eiskaltem Wasser die Ohren aus, mal sehen, wie verweichlicht Du so bist. 😛

  178. #179 Theres
    8. Juli 2015

    @noch’n Flo
    Huh, schnatt … kreisch 😀
    So was Fieses machst du?

    Ehrlich, dieses Eingriffe in meine zarten Öhrchen hab ich auch als Kind schon gehasst … Bei euch ist das Wasser vermutlich auch richtig kalt – in Berlin ja nicht so. Anders gesagt, hier kalt duschen ist keineswegs dasselbe wie mit Quellwasser aus den Bergen kalt zu duschen.

  179. #180 Braunschweiger
    8. Juli 2015

    @Theres: im “Bussibereich”??

    Na, wenn Damenwelt dabei ist, dann wäre ich auch gerne dort…
    Obwohl, in manchen Fällen sollte man bei Geknutsche mit Lippenstift über chemische Umweltverschmutzung nachdenken.

    Lippenstift ist auch so ein Thema, und auch dort gilt, dass wenige sich einen kaufen der ihnen steht… 😉

     
    Im Übrigen, meiner einer versucht auch, sich von Krawatten fernzuhalten, und Pluderhosen wären an warmen Tagen auch mein Ding. Aber ich gehe ja sowieso gut als Nerd durch und erlaube mit vieles…

  180. #181 Theres
    8. Juli 2015

    @Braunschweiger
    Buissibereich … ui ist da wichtig. Knutschen war leider nicht drin, selbst damals … seufz, ach früher … äh …, an der Uni nicht.

    Lippenstift, hm … hohen Lichtschutzfaktor muss er haben, das auf jeden Fall. Ist aber auch leichter beiseite zu gucken. Bei mies gekleideten Herren im mittleren Alter musste da schon weiter gucken 😉

  181. #182 Alderamin
    8. Juli 2015

    @Theres

    Das … ist bedauerlich … und schlimmer als kurze Hosen.
    (Wenn wen die Haare an den Beinen stören: Rasiert euch halt.)

    Es gibt Beine, die sind so krumm oder häßlich, da hilft auch kein Rasieren… und im Geschäftsleben werden kurze Hosen wohl nicht gewürdigt werden.

    Bin übrigens sogar mal auf Urlaub in der Türkei am Strand bei 30°C von jemandem angemacht worden, dass ich eine kurze Hose trug und wie unmöglich sich die Deutschen anziehen würden.

  182. #183 Braunschweiger
    8. Juli 2015

    @Theres: Ui – sagt mir nicht viel. Nicht business? Buissi für Buissel? Buissi-People of Ghana?

    Ich tippe auf sieben Mal kommen. …
    … aber heute reitet ja keiner mehr

    Bist du heute anzüglich? (Oder bin ich das nur?) 😉

    …mit Quellwasser aus den Bergen

    Hältst du noch’n-Flo für einen Hinterwäldler?

  183. #184 Theres
    8. Juli 2015

    @Alderamin
    Heiß und viel zu heißt zählt mehr, denke ich … aber okay, es gibt auch solche Beine …

    @Braunschweiger
    Ups *rotwerd* kalt erwischt … was schrieb ich da für einen Mist?
    Man sollte nicht gleichzeitig Wetter haben, arbeiten und Kommentare abgeben … da ging was durcheinander 😀 Eieiei …

    Eigentlich wollte ich Busi schreiben! Mit einem S – aber … na, siehe oben. Gnigger!

    Und du bist anzüglich, warst, wirst bleiben? :)
    Ich doch nicht. Nie! Also …

    Und ehrlich, schweizer Städte sind ziemlich klein, die Kleinstädte noch mehr … und dort, wo noch’n Flo wohnt, kann es durchaus Trinkwasser aus den Bergen geben. In Zürich gibt es ja auch Brunnen, aus denen du einfach so trinken kannst.

    Nach intensivem Erinnern lag aber auch ein Wald zwischen Basel und seinem Wohnort … aber da kann ich mich irren :)

  184. #185 noch'n Flo
    Schoggiland
    8. Juli 2015

    @ Theres:

    Das Fiese am Ohrenspülen mit kaltem Wasser ist nicht so sehr die Kälte an sich, sondern der Umstand, dass der “kalorische Reiz” zu einer massiven Schwindelattacke führt, die locker mal 10-15 Minuten andauern kann. Da fährst Du dann im Sprechzimmer Achterbahn.

    Man sollte nicht gleichzeitig Wetter haben

    Das erinnert mich an den Wetterbericht mit Mirko Nontschew, früher bei “RTL Samstag Nacht” – der begann doch auch immer mit dem Satz “Heute haben wir mal wieder Wetter, Wetter, Wetter.”

    Nach intensivem Erinnern lag aber auch ein Wald zwischen Basel und seinem Wohnort … aber da kann ich mich irren

    Nur einer?

    @ BSer:

    Hältst du noch’n-Flo für einen Hinterwäldler?

    Nenn mich einfach “Hillbilly-Flo”. Yiiiiiiiieeehaaaaah!!! 😉

  185. #186 Theres
    8. Juli 2015

    @noch’n Flo

    Ein großer, jede Menge Wäldchen, meine ich … groß ist Waldstück, nicht nur bewaldeter Hang … und so gesehen lebst du schon hinter den Wäldern … wenn man von Basel kommt …?
    😀

    Ich habe die letzten zwei überlebenden Kristallgläser in die Vitrine gestellt – eine Erinnerung an meine Aussteuer …
    Augenmigräne ist nervig!

  186. #187 noch'n Flo
    Schoggiland
    8. Juli 2015

    @ Theres:

    und so gesehen lebst du schon hinter den Wäldern … wenn man von Basel kommt …?

    Hinter den 7 Bergen bei den 7 Zwergen.

    @ BSer:

    Bist du heute anzüglich? (Oder bin ich das nur?)

    Du bist ein alter Mann mit einer schmutzigen Phantasie. (Oder vielleicht doch eher ein schmutziger Mann mit einer alten Phantasie?!? *grübel*)

    😮

  187. #188 noch'n Flo
    Schoggiland
    8. Juli 2015

    Aaaaargh! SIE sind wieder da!!!

    http://cdn.webfail.com/upl/img/59275a42ae3/post2.jpg

    Bringt Eure Nüsse in Sicherheit!!!

  188. #189 Hans
    8. Juli 2015

    Theres, #169

    @Hans
    Woher weißt du denn, dass ich Informatik studiert hab? :)

    Das hast Du in einem früheren Verschwörungsgeplauder mal geschrieben. :-)

    @rolak, #172
    Das klingt so, als ob das Problem schon für vielfache Frustration bei der Fehlersuche gesorgt hat. Diese Typisierung mit U8, U16, I32, etc. hab ich bisher zwar nur in OpenSource Quellen gesehen, wenn ich mich nicht irre, aber egal. So gesehen klingt sie jedenfalls sehr sinnvoll, weil man die Übertragung auf unsigned, int, usw. dem Compiler überträgt und nur einmal irgendwo in der include-Datei festlegen muss, wie das zu sein hat.

    @Franz, 173

    Nur ein wahnsinniger Programmierer benutzt die alten C Typen wie int oder long. Das kannst du nie mehr wieder portieren

    Hä, wieso das denn? – Ach ja, weil int beim Wechsel von 16 Bit auf 32 Bit den Sprung mitgemacht hat, stimmt. Erinnere mich noch an Turbo C++ V3.0, da ist int 16 Bit breit, bei Borland C 5.5 ist int dann 32 Bit breit. Aber diese Typen stecken im aktuellen Standard trotzdem noch drin. Das Problem dort ist meiner Ansicht ja, dass da nur festgelegt ist, dass:
    char <= int <= long <= long long (ab C99)
    zu sein hat. Ich fände die Definition so:
    char < int < long < long long (ab C99)
    ja klarer bzw. besser.

    und dann geht’s dir wie der Ariane 5 die wegen eines 16 Bit Überlaufs abgestürzt ist.

    *klugscheiss on*
    Das war aber in ADA programmiert, und nicht in C. Und ADA stellt in Bezug auf Typensicherheit höhere Anforderungen als C.
    *klugscheiss off*

    @Alderamin, #175
    Erst mal besten Dank für Deine Einschätzung.

    Um unzweideutig zu sein, würde ich daher “16-Bit-Wort” sagen.

    Dazu tendiere ich mittlerweile auch.

    ——
    noch’n Flo, #176

    Wobei mir sowieso bis heute nicht klar ist, warum in vielen Jobs überhaupt noch bis heute Anzug-Pflicht gilt – der feine Zwirn sagt doch überhaupt nichts über die Fähigkeiten desjenigen, der darin steckt, aus.

    Damit hast Du zwar recht, aber es gilt nach wie vor der Spruch: “Kleider machen Leute”. Hab dazu mal ‘ne Doku gesehen, wo zwei Journalisten das in der Praxis überprüft haben, indem sie ein Auto kaufen wollten. Als die Jounalistin da in einem etwas “herunter gekommen” wirkenden “Gammellook” im Laden auftauchte hat man sie eher hinaus komplimentiert, obwohl sie einen haufen Bargeld in der Tasche hatte, was sie auch zeigte. Als sie dann später im Buisnesslook (Hosenanzug) auftauchte, hat man sie ohne weiteres bedient. – Jedesmal war ein Kollege dabei, der mit versteckter Kamera gefilmt hat. Als die den Verkäufer später darauf aufmerksam machten, war der ziemlich sprachlos und wollte gar nicht glauben, dass ein Mensch seine Erscheinung nur durch die Kleidung so stark verändern kann, obwohl das eigentlich ein uralter Hut ist.

    @Theres, #177:

    @all
    Wie kommt ihr eigentlich auf eure einschränkenden Kleidungsvorschriften?

    Ich hab da neulich noch so eine Seite von irgendwelchen Stil-Beratern gesehen, wo sowas beschrieben war. Wo die das immer her haben, weis ich nicht so genau. Aber es scheint da auch noch so branchenspezifische Knigges zu geben.

    Die Freiheit der Damenwelt, die im Buissibereich allerdings auch eingeschränkt ist. Kostüme … na, wenigstens ließen Arbeitgeber mir als Studentin noch freie Schuhwahl durchgehen.

    Sehr interessant. Was wäre denn vorgeschrieben gewesen, das Du dann doch nicht beachten musstest?

  189. #190 noch'n Flo
    Schoggiland
    8. Juli 2015

    @ Hans:

    Ja, aber nur, weil man das mit den Klamotten schon immer so gemacht hat, heisst das noch lange nicht, dass man das auch weitermachen muss.

  190. #191 Hans
    8. Juli 2015

    @noch’n Flo:
    Da hast Du zwar recht, aber ich fürchte, mit dieser Ansicht sind wir eher in der Minderheit.

  191. #192 Braunschweiger
    8. Juli 2015

    @Hillbilly-Flo: “Reif” heißt das, reif — nicht alt. :-)

    Ich bin ein reifer Mann mit einer Phantasie, die sich gewaschen hat, …nachdem zuvor die Nüsse ins Trockene gebracht wurden.

    Im Übrigen, Waschen:: Mir sind schon mal die Ohren mit warmem Wasser gewaschen, äh… gespült worden, im Liegen. Du kennst vermutlich diese Provokationshandlung beim Ohrenarzt… Die Achterbahnfahrt findet im Kopf statt, jaaa.

    Ach ja, RTL Samstag-Nacht… ich vermisse es immer noch. Obwohl ich wiederholte Folgen nicht mehr so toll finde. Die Mischung machte es , glaube ich. Neuere Sachen (“Switch”…) waren auch gut, vor allem, wenn einer wie Max Giermann dabei war.

    Schreib’ mal ruhig deinen Urlaubsbericht. Vielleicht bekommen wir eine neues Drehbuch á la “Manta, Manta”? – Ich stelle mir dann im Hinterkopf Hillbilly-Flo vor, der mit seinen 7 Zwergen hinter seinem Wäldchen hervorkommt und was in der großen Welt erleben will…

    @Theres:
    Ich bleibe — und zwar anzüglich :-) “Busi”-Bereich klingt nun auch wieder etwas komisch, im Gegensatz zu Busi-ness. :-)

    Was hat sie nur — wir wisen-ess,
    da sie vom Flo ge-busin-ess…

  192. #193 noch'n Flo
    Schoggiland
    8. Juli 2015

    @ BSer:

    Ach ja, RTL Samstag-Nacht… ich vermisse es immer noch.

    Geht mir genauso. War wirklich schade, dass die Macher es nicht rechtzeitig geschafft haben, einen sanften Übergang auf eine “neue Generation” von Comedians hinzubekommen (so wie das beim amerikanischen Vorbild bereits seit Jahrzehnten funktioniert).

    “Reif” heißt das, reif — nicht alt.

    Hmmm, hier in der Schweiz ist “reif” u.a. auch die Bezeichnung für einen bereits stinkenden Käse… *enteundeinband*

  193. #194 Franz
    9. Juli 2015

    @Hans
    Wenn dir ein 16Bit überläuft ist es egal ob ADA oder C. By the way, woher weißt du dass es ADA war ? Da muss ich direkt mal meinen Kumpel fragen, der hat damals mitprogrammiert.

    @Braunschweiger
    Yep, RTL Samstag nacht war super. Echt schön mal einfach nur doof zu sein, Hirn ausschalten …..

  194. #195 Hans
    9. Juli 2015

    @Franz:

    By the way, woher weißt du dass es ADA war ?

    Von hier.
    Da heisst es unter der betreffenden Codezeile:

    Der unbehandelte Operandenfehler (Operand Error) im Ada-Programm führte zum Ausfall …

    Die weiteren Erläuterungen verstehe ich so, dass man den Fehler auch in der Software hätte abfangen können, wenn man eine entsprechende Ausnahmebehandlung eingebaut hätte, die man aber nicht für nötig hielt. Siehe dazu auch bei Bernd Leitenberger; L501, erster Testflug.

    Die Behauptung, dass es egal ist, bei welcher Sprache der Überlauf stattfindet, würde ich nach etwas nachdenken so auch nicht teilen (obwohl ich es erst tat). Denn dann kommt die in der Sprache gegebene Fehlerbehandlung zum Zug, die man nutzen kann oder auch nicht. Und ich bin mir jetzt gerade nicht sicher, ob es diesen Operandenfehler in C überhaupt gibt. – (Hab es aber auch noch nicht geschaft, mich intensiver mit Ada zu beschäftigen, um mich qualifizierter zu diesem Fehlertyp, bzw. den Möglichkeiten der Fehlerbehandlung der Sprache selbst äussern zu können.)

    Das führt mich jetzt wieder zu der eher allgemeinen Frage, nämlich der, wie man CPU-Flags in einer Hochsprache abfragt, ohne auf inline-Assembler oder in Assembler verfasste Zusatzbibliotheken auszukommen? – Meine bisherige Antwort ist: “gar nicht”. – Das finde ich aber gerade für C reichlich seltsam, da die Sprache doch als recht Maschienen-nah gilt und von einigen auch für ein als Hochsprache getarnter Assembler gehalten wird. (Letzteres ist zwar reichlich übertrieben, hab ich aber schon gelesen.)
    Anyway: Jede CPU besitzt Statusflags, die anzeigen, ob ein Überlauf stattfand oder nicht, worauf man in Assembler mit speziellen Sprungbefehlen reagieren kann. In C kenn ich bisher nur die Möglichkeit, zu testen, ob eine Zahl nach einer Addition (positiver Werte) kleiner ist als vorher, um einen Überlauf feststellen zu können. Das führt zu zusätzlichen Abfragen, die ohne besondere Optimierungen durch den Compiler zu längerem Code führen, was bei zeitkritischen Anwendungen (zu denen man auch die Steuerung eines Raketentriebwerks zählen kann) zu längeren Laufzeiten führt, als nötig. Oder hat irgendwer ein paar bessere Möglichkeiten auf Lager, wie man in C auf Überläufe testet?

  195. #196 Alderamin
    9. Juli 2015

    Ich bin zwar nicht Damian Peach aber…

    Ein Saturn vom 1. Juli, 23:40h, mit 6 m Brennweite (460 Pixel), 20 cm Öffnung, Stack aus den 30% besten aus 3000 Bildern. In Photoshop nachvergrößert.

  196. #197 rolak
    10. Juli 2015

    CPU-Flags in einer Hochsprache .. “gar nicht”

    Äh–nein, Hans. Ein ‘normaler’ Compiler wertet bei Vergleichen(≈≈Subtraktion) und den üblichen Rechnereien sehr wohl die CPU-Flags aus. Vermittels eines 0815-Hochsprachenkonstruktes nachträglich irgendwelche Flags auszuwerten ist allerdings schon deswegen sinnlos, weil zwischen dem Setzen des Flags und seinem Abfragen unbekannte Befehlsfolgen, insbesondere potentiell Flag-verändernde abgearbeitet werden (können).
    Ein ‘ordentlicher’ Compiler bietet allerdings die Möglichkeit, eh in den Flags befindliche Ergebnisse externer oder interner Prozeduren auch explizit als dort sitzend zu deklarieren, auf daß ausreichend dicht angeordnete Abfragen á la “if !puffersize then…” effizienter erledigt werden können

    zusätzlichen Abfragen .. zeitkritisch

    Jede zusätzliche Fehlerbehandlung erzwingt zusätzlichen Code, egal in welcher Sprache. Die übliche Implementierung eines (in diesem CodeAbschnitt im Falle eines Überlaufs Fehlerbehandlung bei proc_MußDasSein) streut allerdings keine unsichtbaren Codezeilen zwischen die selbstgetippten ein, sondern wertet in der RTL das entsprechende Flag aus (oder setzt einen entsprechenden Trap) und verzweigt ggfs zur Fehlerbehandlung. Recht effizient.
    Disclaimer: Es gibt sicherlich Umgebungen, in denen diese Problematik grottenschlecht implementiert ist.

  197. #198 rolak
    10. Juli 2015

    ooops

    Fehlerbehandlung erzwingt zusätzlichen Code


    Fehlerbehandlung erzwingt Ausführung zusätzlichen Codes

    blame it on the time…

  198. #199 noch'n Flo
    Schoggiland
    10. Juli 2015

    @ Alderamin:

    Schönes Bild. Ich bin ja immer wieder aufs Neue hochbegeistert von Deinen Fähigkeiten als “Sternenfotograf”. Respekt!

  199. #200 Franz
    10. Juli 2015

    @Hans
    Oder hat irgendwer ein paar bessere Möglichkeiten auf Lager, wie man in C auf Überläufe testet?
    Ich mach das immer so, dass ich als Ziel eine Variable benutze die die beiden Eingänge sicher aufnehmen kann., z.b. uint_8 + uint_8 = uint16. Danach prüfen ob > 8bit und wieder auf 8 bit kopieren. Oder du benutzt float variablen, da schaffst du den Überlauf normalerweise nicht :)
    Wie schon Rolak erwähnte hilft dir manchmal auch das Betriebssystem (so vorhanden) mit traps, aber die Fehlerbehandlung in C is grausig. Da ist z.B. Java besser.

    Der unbehandelte Operandenfehler (Operand Error) im Ada-Programm führte zum Ausfall …
    Ach so, stimmt, der eigentliche Fehler kam ja von dem eigentlich sinnlosen Ausrichtungsmodul. Wir haben das ja nur falsch interpretiert :)

  200. #201 Theres
    10. Juli 2015

    @Alderamin
    Ohne die Nachvergrößerung wäre es schärfer geworden, denke ich – aber ein Superbild. Gefällt mir sehr :)

  201. #202 rolak
    10. Juli 2015

    z.b. uint_8 + uint_8 = uint16

    Recht riskant, Franz, je nach Compiler wird dann 8-bit-breit¹ gerechnet (und ggfs prokrustriert) und dann das evtl falsche Zwischenergebnis auf 16bit aufgeblasen. So grotesk es aussehen mag,

    helper_16=var1_8;
    result_16=helper_16+var2_8;

    ist ein durchaus gängiges Konstrukt, um mit ansonsten thumben Compilern arbeiten zu können.

    _____
    ¹ Manche sind ja erst nach einem Dutzend Bit breit, andere schon nach einem…

  202. #203 Braunschweiger
    10. Juli 2015

    Genau, @rolak, und Serielle Schnittstellen arbeiten oft nach dem Motto “Gib mir bitte ein Bit”. Auch wenn sie nicht immer einzelnen bestellen, wollen sie es doch stets eins nach dem andern haben.

  203. #204 Alderamin
    10. Juli 2015

    @alle

    Wer noch nie nachleuchtende Wolken gesehen hat, sollte jetzt sofort mal nach Norden schauen! Sind im Moment bis nach Bayern zu sehen.

  204. #205 Braunschweiger
    11. Juli 2015

    @Alderamin: Danke für den Tipp. Hat leider nur ansatzweise geklappt; da waren irgendwie böse fiese (dunkle) Wolken am Nordhorizont, davor und eher in der Nähe. Dafür konnte ich im 2. Anlauf wenigstens die abnehmende Mondsichel kurz vorm Diätziel aufgehen sehen.

    Das Phänomen der nachtleuchtenden Wolken kenne ich allerdings schon. Wirklich beeindruckend, nur muss ein Laie drauf hingewiesen werden, was man da sieht. Für die meisten zu “weit weg” mitten in der Nacht. Aber Juni / Juli ist die Zeit dafür.

  205. #206 rolak
    11. Juli 2015

    nur ansatzweise

    Hier nicht einmal das, Braunschweiger, der Tipp war schlicht schlecht. Kam völlig deplaziert, eine halbe Stunde nachdem ich mich zum Lesen zurückgezogen hatte 😉

  206. #207 Alderamin
    11. Juli 2015

    @Braunschweiger, rolak

    Kam für mich auch überraschend, auf Twitter. Jetzt habe ich sie endlich mal bewusst gesehen. Waren aber verschwunden, als es dann richtig dunkel war.

    Daniel Fischer hat ein paar Bilder von gestern retweetet.

  207. #208 Theres
    11. Juli 2015

    @Alderamin

    Danke für den Tipp – und eigentlich hätte es klappen müssen – hat aber nicht. Keine Ahnung wieso, vermutlich doch Wolken, die ich nicht sah oder einfach nicht genug Sichtfeld gen Norden.
    In meiner Stammkneipe sind sie ja daran gewöhnt, dass ich ein Fernglas dabei habe und komische Sachen sage – aber leuchtende Nachtwolken kannten meine Bekannten.
    Aber die Polarlichtgucker feierten und http://wp.me/p2pati-1sW für alle, die Bilder sehen mögen.

  208. #209 Theres
    11. Juli 2015

    Las gerade, dass es gestern auch ein Polarlicht gab, das sogar in Berlin zu sehen war ….
    Beeindruckend. Bilder gibt es noch nicht, aber war mir doch so, als wäre etwas rötlich und seltsam, auf dem Heimweg :) Das führte ich allerdings eher auf einen Longdrink zu viel zurück … Tja …

  209. #210 Theres
    11. Juli 2015

    Für Interessierte: http://forum.meteoros.de/viewtopic.php?t=55782&p=204362#p204362
    Den hatt ich eben glatt vergessen. Und dieses seltsame Leuchten auf dem Heimweg habe ich mir doch nur eingebildet.

  210. #211 Braunschweiger
    11. Juli 2015

    Na, ich denke dann wohl, ich habe selbst nur von einer Stadt angeleuchtete normale Wolken gesehen, oder Zodiakiallicht, oder was auch immer. Im ersten Anlauf waren zu viele Fremdwolken da, und im zweiten schlicht die Sonne zu tief unterm Horizont. Schöne Bilder aber auf den verschiedenen Seiten.

    Wenigstens war die Nacht wieder warm genug, um draußen zu bleiben. Das dachten junge Leute im nächtlichen dunklen Treiben wohl auch — tja, von wegen einsame Gegend…

  211. #212 Alderamin
    11. Juli 2015

    @Braunschweiger

    von einer Stadt angeleuchtete normale Wolken gesehen

    Sind eher gelb als blau (wie die Nachtwolken) und hängen dann normalerweise sehr tief.

    oder Zodiakiallicht

    No way, außer wenn man an einem wirklich total dunklen Ort ist, was in der hiesigen Mitternachtsdämmerung nicht geht.

    Die Wolken hingen wie hohe Cirruswolken über den dunklen “normalen” Wolken am Horizont (wie aus den Bildern auf Bonner Sterne – sah hier ziemlich genau so aus), solange der Himmel noch in Blautönen im Norden leuchtete. Wie gesagt, als es dunkel war, waren sie nicht mehr zu sehen.

  212. #213 Theres
    11. Juli 2015

    Ab zwei und vor der Morgendämmerung aber wieder.

  213. #214 Braunschweiger
    11. Juli 2015

    @Alderamin:
    Keine Ahnung, was ich da wirklich gesehen habe (außer den dunklen Wetterwolken). Beim zweiten Versuch vielleicht Reste bläulich leuchtender Wolken bei am tiefsten unterm Horizont stehender Sonne. Jedenfalls nicht so großflächig und hoch, wie auf den Fotografien im Netz.

    Eigentlich habe ich solche Wolken die letzten Jahre immer wieder abgelichtet. Letztes Jahr, 2014, gab es NLC mehrere Tage im Juni + Juli, am 3./4.07. sogar zwei Tage hintereinander. Hier mal ein Bild vom 04.07.2014 – 03:18, leider nur aufgelegt mit einfacher Knipse, ohne Stativ, ohne Nachbearbeitung, Capella (verm.) als kleiner Strich erkennbar.

  214. #215 Alderamin
    11. Juli 2015

    @Braunschweiger

    Ja, wunderschön, so sehen sie aus!

    Ich hab’ keine Bilder gemacht, da hätte ich wieder die häßliche Stromleitung drauf gehabt, und rausfahren wollte ich nicht. Ein andermal.

  215. #216 Braunschweiger
    11. Juli 2015

    @Hans #195:

    …wie man CPU-Flags in einer Hochsprache abfragt, ohne auf inline-Assembler oder in Assembler verfasste Zusatzbibliotheken auszukommen? – Meine bisherige Antwort ist: “gar nicht”.

    Das hast du ganz richtig erkannt, denn Hochsprachen sind eigentlich gar nicht dazu gedacht, prozessornah zu programmieren, sondern eher noch vom Prozessor zu abstrahieren, um systemunabhängig arbeiten zu können. Wie von dir angedeutet, mag C da als Ausnahme erscheinen, da es eben möglich ist, inline-Assembler zu integrieren. Die Sprache war auch mit dazu gedacht, betriebssystemnah auf bestimmte Prozessoren zu reagieren, insofern wäre C nur ein Wrapper für eine Assembler-spezifische Programmierung.

    Das Laden mit in speziellen Assemblern erstellten Bibliotheken (mit festgelegter Schnittstelle) ermöglicht es entweder, statisch nach Voreinstellung des Compilers prozessorspezifische Routinen zu verwenden, oder dynamisch nach Erkennung eines bestimmten Prozessors oder Subtyps mit der passenden Bibliothek zu reagieren. Das kann und sollte man nutzen, um sich spezielle Routinen z.B. zur Fehlerbehandlung in Assembler zu schreiben, unter Ausnutzung von Interupts / Exceptions / Traps und Flags, soweit sie der Prozessor bietet. Der Status wird dann, soweit benötigt, zwischengespeichert und im Hochsprachenbereich weiter ausgewertet.

    Dieses Verfahren kann zur Anpassung an mehrere Prozessoren verwendet werden, kostet aber natürlich Rechenzeit. Das ist der Preis der Abstraktion in einer Hochsprache. Bleibt man bei einem einzigen Prozessortyp, ist es immer noch ein guter Weg, wiederkehrende Routinen in eigene (Assembler-)Funktionen zu packen.

    Der von Franz und rolak beschriebene Weg, die Operanden zunächst in ausreichend breite Variablen zu stellen, ist vielleicht manchmal der bessere (vor allem, wenn man das Ergebnis selbst unbedingt benötigt). Man kann auch vor der Operation das Vorzeichen und die effektive Bitbreite testen; bei Addition benötigt man dann 1 Bit mehr als die größere Bitbreite, bei Multiplikation die Summe der Bitbreiten. Bsp.: Addition zweier pos. 8-bit-Zahlen größergleich 0x80 ergibt sicher einen Wert zwischen 0x100 und 0x1FE.

  216. #217 Braunschweiger
    11. Juli 2015

    @Alderamin: Man kann nicht alles haben, und es selbst gesehen zu haben erscheint mir manchmal das Wichtigste zu sein.

    Deine Planetenaufnahmen zeugen doch schon von großem Arbeitsaufwand (und Zeitverbrauch) und entsprechendem Erfolg, und sie sind wirklich super.

  217. #218 Desolace
    11. Juli 2015

    Ich habe mal eine (jetzt grad total OT) Frage. Und zwar habe ich im Rahmen einiger Vorträge bei mir an der Uni über Rachel Carson erfahren, die ja zB sehr einflussreich für die Umweltbewegungen der USA war. Ich wollte jetzt euch mal fragen, ob ihr vielleicht wisst, welche der gefühlt dutzend Biographien über sie “was taugt”? Ich würde sehr gerne mehr über sie erfahren, bin jetzt aber doch etwas unwillig mir alle Bücher zu kaufen 😛 (was auf alle fälle schon auf meiner liste steht ist “Always, Rachel”, und natürlich “Silent Spring”…)
    Hatte gehofft, da hier ja ein breites Spektrum an Lesern und Interessen vorhanden ist, dass eventuell ganz vielleicht jemand einen Tipp für mich hat… 😉

  218. #219 Karla Kolumna
    13. Juli 2015

    Ich hätte da auch mal eine kleine Offtopic-Frage, nachdem ich bei Cornelius Courts über einen Kommentar gestolpert bin.

    In letzter Zeit stoße ich immer wieder mit Leuten zusammen die der Homöopathie verfallen sind und sich, ihre Kinder oder ihre Haustiere damit behandeln.
    Zum einen werden da erstmal die Kügelchen ausgepackt bevor der Arzt gerufen wird oder es gibt sogar einen Arzt der solches Zeug verschreibt.

    Nun bin ich da immer etwas zwiegespalten wie ich mich in solchen Unterhaltungen positioniere. Glücklicherweise handelt es sich in den Fällen um Leute, die keine ernsten Krankheiten so behandeln / behandeln wollen. Sie nutzen das eher zur “Stärkung des Allgemeinbefindens”.
    Würden ernsthafte Krankheiten damit verschleppt hätte ich auch keine Skrupel mich da einzumischen, aber so neige ich dazu einfach auf Durchzug zu schalten.

    Allerdings frage ich mich, ob ich es mir damit nicht zu einfach mache und nicht eher für etwas Aufklärung eintreten sollte.
    Vor allem wenn man als Frau dann irgendwann in den Kreis der Mütter übergeht und vom Vorbereitungskurs, der Hebammenbetreuung bis zum Abi des Kindes mit anderen Müttern zusammentrifft die so oft zu den ollen Kügelchen greifen und womöglich sogar versuchen einen ebenfalls zu überzeugen…

    Also leben und leben lassen oder die nervige Anti-Karla sein die sich immer einmischt und/oder ihrem Kind nur Schulmedizin zukommen lässt statt mal was sanftes zu probieren?

  219. #220 Theres
    13. Juli 2015

    @Karla Kolumna
    Tja, so viele Kommentatoren, fast so viele Meinungen, würde ich annehmen, aber ich half mir immer damit, dass ich interessiert zuhörte, nachfragte und dann irritiert meinte, dass da aber doch gar kein Wirkstoff drinn wäre, nur Zucker oder Milchzucker. Den gäbs woanders billiger.

    Dafür habe ich vor etlichen Jahren mal die typischen, verquast formulierten Inhaltsstoffe auswendig gelernt und damit beeindruckt. Ist nämlich nicht irgendwas Pflanzliches und das wusste vor Jahren (als ich noch Bekannte mit dem Esodrang hatte) keine/r.
    Kurz: Ich tat interessiert und lehnte quasi live nachdenkend ab. Kam nicht so angreifend an und führte nur selten zu Streit. Fiel mir aber schwer, den richtigen Ton zu treffen, wenn ich ehrlich bin.

    Heute würde ich das buch Darm mit Charme von Giulia Enders (das ist gerade durchlese) empfehlen. Da stehen mehr Gesundheitstipps drin, die auch wirken, als Homöopathen je zusammen kriegen … Und sehr kluge Gedanken wie ein kranker Darm uns beeinflussen kann!
    Gerade für Mütter wichtig, denke ich mir.

    http://www.darm-mit-charme.de/

  220. #221 Theres
    13. Juli 2015

    P.S:
    Ein Joghurt oder natürlicher Kefir hilft dem Allgemeinbefinden garantiert mehr als Zucker – das ist nämlich das, was die miesen Bakterien fördert … nur noch mal eben kurz 😉

  221. #222 klauszwingenberger
    13. Juli 2015

    @ Karla K.:

    Merke ganz beiläufig an, dass der Einsatz von Homöopathika eine sorgfältige, am besten stundenlange Anamnese voraussetzt. Man könnte sich sonst Tod und Teufel davon holen. Sagen die professionellen Homöopathetiker doch selbst. Und die müssen es schließlich wissen.

  222. #223 Dampier
    13. Juli 2015

    @Alderamin #106

    Den hab ich jetzt erst gesehen – danke für die Antwort :]

    aber die in 2020 wird der Hammer mit gerade einmal 6 Minuten Abstand, das ist nur ungefähr 1/4 der Venus-Jupiter-Konjunktion und nur 9 Jupiterdurchmesser entfernt. Da kann man richtig Vergrößerung anwenden und wird mit Sicherheit einen Haufen Monde ablichten können

  223. #224 PDP10
    13. Juli 2015

    @Karla Kolumna:

    “In letzter Zeit stoße ich immer wieder mit Leuten zusammen die der Homöopathie verfallen sind und sich, ihre Kinder oder ihre Haustiere damit behandeln.”

    Da würde ich als erstes mal fragen, ob man schon Kinder daran gewöhnen muss, dass es für alles und jedes eine passende Pille gibt … statt ihnen beizubringen, dass eine Erkältung nun mal eine Woche dauert und am besten mit Trost und einer warmen Suppe zu bekämpfen ist …

    Ansonsten stimme ich Theres zu.

    Die meisten Leute haben keine Ahnung was HP eigentlich ist. Die halten das für heilende Kräuterlein, mithin also “sanfte” Pflanzenmedizin.

    Man könnte ja einfach mal kurz anmerken, wie solche HP Mittelchen eigentlich hergestellt werden …

  224. #225 noch'n Flo
    Schoggiland
    13. Juli 2015

    @ Karla Kolumna:

    Als Arzt, der sich regelmässig mit dem Fehlglauben an HP auseinanderzusetzen hat (wobei das in den letzten Jahren glücklicherweise immer weniger wurde: diejenigen, die “blind” an HP glauben, bin ich inzwischen losgeworden, den Rest konnte ich glücklicherweise aufklären), bin ich sicherlich eher ein wenig geeigneter Ratgeber, da ich in meiner Praxis weiterhin eine recht strikte “No-HP-Policy” vertrete.

    Aber neben den Dir bereits gegebenen Ratschlägen – vor allem die Aufklärung über den weit verbreiteten Irrglauben, HP sei eine “Naturmedizin” – hinaus, mag Dir vielleicht noch folgender Hinweis hilfreich sein:
    frag die HP-Anhänger doch einfach mal, ob sie nach der Gabe der Glaubuli auch alle Regeln des lieben Sammy Hahnemann eingehalten haben:

    §260 Organon

    „Für chronisch Kranke ist daher die sorgfältige Aufsuchung solcher Hindernisse der Heilung um so nöthiger, da ihre Krankheit durch dergleichen Schädlichkeiten und andere krankhaft wirkende, oft unerkannte Fehler in der Lebensordnung gewöhnlich verschlimmert worden war
    1. Kaffee, feiner chinesischer und anderer Kräuterthee; Biere mit arzneilichen, für denZustand des Kranken unangemessenen Gewächssubstanzen angemacht, sogenannte feine, mit arzneilichen Gewürzen bereitete Liqueure, alle Arten Punsch, gewürzte Schokolade, Riechwasser und Parfümerieen mancher Art, stark duftende Blumen imZimmer, aus Arzneien zusammengesetzte Zahnpulver und Zahnspiritus, Riechkißchen, hochgewürzte Speisen und Saucen, gewürztes Backwerk und Gefrornes mit arzneilichen Stoffen, z.B. Kaffee, Vanille u.s.w. bereitet, rohe, arzneiliche Kräuter auf Suppen, Gemüße von Kräutern, Wurzeln und Keim-Stengeln (wie Spargel mit langen, grünen Spitzen), Hopfenkeime und alle Vegetabilien, welche Arzneikraft besitzen, Selerie, Petersilie, Sauerampfer, Dragun, alle Zwiebel-Arten, u.s.w., alter Käse und Thierspeisen, welche faulicht sind, oder (Fleisch und Fett von Schweinen, Entenund Gänsen, oder allzu junges Kalbfleisch und saure Speisen; Salate aller Art), welche arzneiliche Nebenwirkungen haben, sind eben so sehr von Kranken dieser Art zu entfernen als jedes Uebermaß, selbst das des Zuckers und Kochsalzes, so wie geistige,nicht mit viel Wasser verdünnte Getränke; Stubenhitze, schafwollene Haut-Bekleidung,sitzende Lebensart in eingesperrter Stuben-Luft, oder öftere, bloß negative Bewegung (durch Reiten, Fahren, Schaukeln), übermäßiges Kind-Säugen, langer Mittagsschlaf im Liegen (in Betten), Lesen in wagerechter Lage, Nachtleben, Unreinlichkeit, unnatürliche Wohllust, Entnervung durch Lesen schlüpfriger Schriften, Onanism oder, sei es aus Aberglauben, sei es um Kinder-Erzeugung in der Ehe zu verhüten, unvollkommner, oder ganz unterdrückter Beischlaf; Gegenstände des Zornes, des Grames, des Aergernisses, leidenschaftliches Spiel, übertriebene Anstrengung des Geistes und Körpers, vorzüglich gleich nach der Mahlzeit; sumpfige Wohngegend und dumpfige Zimmer; karges Darben u.s.w.
    Alle diese Dinge müssenmöglichst vermieden oder entfernt werden, wenn die Heilung nicht gehindert oder gar unmöglich gemacht werden soll. Einige meiner Nachahmer scheinen durch Verbietennoch weit mehrer, ziemlich gleichgültiger Dinge die Diät des Kranken unnöthig zu erschweren, was nicht zu billigen ist.”

    Wenn nämlich nur eine dieser Vorbedingungen erfüllt ist, kann die Heilung schlichtweg nicht mehr von der HP kommen

    Und wenn all dieses nicht fruchtet, empfiehl doch bitte einfach mal die Lektüre dieser Artikelserie unseres ehemaligen SB-Stammkommentators “segeln141”:
    http://www.patientenfragen.net/alternativmedizin-kritisch-betrachtet/argumente-homoeopathie-hp-deren-betrachtung-t25859-drucken.html

  225. #226 Theres
    13. Juli 2015

    😀 😀 😀

    Au Mann, …

    @noch’n Flo
    Hast du das je einem deiner Patienten so vorgetragen?
    Ich kriege mich nicht mehr ein vor Lachen …

  226. #227 PDP10
    13. Juli 2015

    @noch’n Flo, Theres:

    Am liebsten mag ich ja:

    “Lesen in wagerechter Lage,”

    Gleich gefolgt von ” Nachtleben”

    Und am besten:

    ” unnatürliche Wohllust, Entnervung durch Lesen schlüpfriger Schriften, “

    Ich hätt ja jetzt gerne ein paar so “schlüpfriger Schriften” zum lesen … :-) :-) :-)

  227. #228 Theres
    13. Juli 2015

    @PDP10
    Nun … es ist Nacht und husch, husch ins Bett 😀
    Genial, nicht?
    Aber du bist ein Internetaffiner, nicht, und soll ich dir etwa Links raussuchen?

  228. #229 noch'n Flo
    Schoggiland
    13. Juli 2015

    @ Theres:

    Hast du das je einem deiner Patienten so vorgetragen?

    Ist bislang eher selten vorgekommen, aber: ja!

    Meistens reicht allerdings ein Verweis auf den Umstand, dass HP rein gar nichts mit “Naturmedizin” zu tun hat. Beispielsweise eben die Erwähnung, dass in der HP auch Arsen, Plutonium, Quecksilber und Hundescheisse verarbeitet werden. Und wenn all dies nichts nutzt, hilft meist der Verweis auf “Murum Berlinensis C200” als Heilmittel gegen “innere Blockaden”. 😛

  229. #230 Theres
    13. Juli 2015

    @noch’n Flo

    Schreibe das mal hierhin — und cool, dass du es gemerkt hast und dich änderst! Ist nie einfach, so was, und die Emotionen hinken gern mal über ein Jahr hinterher, bis sich das mit der Änderung gesetzt hat.
    Aber jaaa, bitte ein Beispiel – und, weil ich eben nachgelesen habe, dass ich es vergaß – bitte auch einen Reisebericht. Ich liebe die!

  230. #231 Theres
    13. Juli 2015

    Hm … @noch’n Flo

    Wasn das? Berliner Luft??
    Googeln bringt bei den schrägen Begriffen nicht immer was.

  231. #232 Theres
    13. Juli 2015

    Auaauauauaua!

    Berliner Mauer!
    Gröl … lach … Monitor wisch …

  232. #233 noch'n Flo
    Schoggiland
    14. Juli 2015

    @ Theres:

    und die Emotionen hinken gern mal über ein Jahr hinterher, bis sich das mit der Änderung gesetzt hat.

    Daher auch immer wieder noch meine gewissen Ausbrüche hier im Blog. Was ist im RL schon umgesetzt habe, braucht manchmal im I-Net noch eine Kompensation.
    Wird aber schon weniger…

    bitte auch einen Reisebericht. Ich liebe die!

    Kommt beizeiten – ist ja noch nicht soweit.

  233. #234 noch'n Flo
    Schoggiland
    14. Juli 2015

    Korrektur:

    “Was ich im RL schon umgesetzt habe”

    Ich geh’ dann mal in meine Mupfel. Good N8!

  234. #235 Theres
    14. Juli 2015

    @noch’n Flo
    Heldenhaft, und wirklich löblich, und eine gute Nacht dir!

  235. #236 Ursula
    14. Juli 2015

    Murum Berlinensis C200

    apropos Berlin 😉
    Ich habe mich gemeinsam mit meinem Ehegespons verschworen in der ersten Augustwoche Berlin heimzusuchen…
    Können mir die Berliner unter euch berliner Spezialitäten zum mampfen empfehlen?

  236. #237 noch'n Flo
    Schoggiland
    14. Juli 2015

    Döner. 😉

  237. #238 Theres
    14. Juli 2015

    @Ursula

    Döner :) Hätt ich auch vorgeschlagen, besser aber, du gehst richtig nobel türkisch essen ( in Kreuzberg, wo sonst).

    Sonst … Steakhaus Taurus in Friedrichshain/ Mitte (keine Ahnung, zu welchem Bezirk es genau gehört). Ist teuer und als ich das letzte Mal dort futterte, war auch die typische berliner Gästebeschimpfung inkludiert (um mit noch’n Flo zu sprechen).

    Mir fällt gerade auf, dass ich hier so gut wie nie essen gehe … hm.
    http://www.berlin-restaurantfuehrer.de/

    Gutes Streetfood und lecker Trinken gibts an der Warschauer Straße in dem Gelände, dass ein bisschen nach Abbruch aussieht …
    und http://www.berlin.de/restaurants/
    In letzteres gucke ich selber rein. Die Stadt ist so groß, dass man einfach gar nicht alle kennen kann, und wenn ich jetzt empfehle, was letztes Jahr toll war, kann es sein, dass es die Restaurants schon gar nicht mehr gibt.

  238. #239 Ursula
    14. Juli 2015

    *ggg* Döner,
    gibt’s bei uns in Wien genug…
    ich dachte eher an so typisch berliner Spezialitäten, so wie bei uns in Wien jede Form von gekochtem Rindfleisch, oder speziell zubereitete Innereien traditionelles Essen darstellt, man muss nur wissen, wo man es ißt. Überraschender Weise habe ich im I-Net für Berlin nicht viel gefunden.” Leber nach Berliner Art” und Bockwurst z.B.
    Danke für den Tipp “Warschauer Straße”, wird besucht.
    Ach, ich freu mich schon so!

  239. #240 Theres
    14. Juli 2015

    Die Markthalle am Marheineckeplatz in Kreuzberg ist auch nett – gibt lecker Essen und eine schnuffige Atmosphäre. https://www.youtube.com/watch?v=ystiaVHUSYc

    Und Warschauer Str. und eine geniale türkische Bäckerei gibt es bei den folgenden Kommentaren. Ich trenne das mal.

  240. #242 Theres
    14. Juli 2015

    @Ursula
    ich musste gerade lachen: guck mal nach Berliner Spezialitäten bei Wikipedia!

    Gibbet eher nich … und zwei Antworten mit Links für dich sind in der Mod.

  241. #243 Theres
    14. Juli 2015

    Die beste türkische Bäckerei, die ich kenne – und vergiss die Bäckerketten, die es hier nur gibt.
    https://www.google.de/maps/place/Salut+Backwaren/@52.5114526,13.4256763,13.69z/data=!4m5!1m2!2m1!1zVMO8cmtpc2NoZSBCw6Rja2VyZWk!3m1!1s0x0000000000000000:0xc17d9affbe247649
    Empfehlenswert: Salut Backwaren
    Schlesische Str. 1
    10997 Berlin
    Heute geöffnet

    24 Stunden geöffnet

  242. #244 Theres
    14. Juli 2015

    Fischbratwurst am Gendarmenmarkt (im Hilton Hotel), auch die Büffelbratwurst dort kann ich empfehlen, und dort schmeckt auch das Curry. Ja, das sind Berliner Spezialitäten 😀
    Und das war es jetzt von mir … muss mir was zu essen machen :)

  243. #245 Karla Kolumna
    14. Juli 2015

    Danke euch für die kleine Diskussion/Informationsrunde!
    Ich weiß gar nicht was ich erwartet habe als ich den Post geschrieben habe, aber geholfen habt ihr 😉
    Ich werde sicher einiges davon anwenden können und das Buch über den Darm werde ich mir beizeiten in der Bibliothek ausleihen. Ob es mir mit den Homöopathikern hilft oder nicht, aber es klingt auf jeden Fall sehr interessant!

    Bezüglich Berlin kann ich empfehlen Currywurst zu essen und zwar die mit der Wurst ohne Darm (hah wie passend ^^). Es gibt ja den kleinen Clinch wer die Currywurst erfunden hat, der Pott oder Berlin und da muss man natürlich beide testen um sich eine Meinung bilden zu können.
    Meine bevorzugte Currywurst bleibt allerdings die ausm Pott, mit Pommes Schranke bzw. in Form eines Mantatellers 😀

    Die Berliner haben sogar ein Museum zur Currywurst.
    Freunde empfahlen mir Curry 36, aber wir waren bloß an einer kleinen Bude, dafür mit Berliner Originalen (“Det Wasser mit odda ohne Jass?”)

  244. #246 noch'n Flo
    Schoggiland
    14. Juli 2015

    Da gab es doch mal ein sehr leckeres und preiswertes indisches Restaurant in der Nähe der U-Bahn-Station Görlitzer Tor. Keine Ahnung, ob es das noch gibt. War ein echter Geheimtipp für ein günstiges Abendessen – solange man sich nicht an leicht schäbigem Interieur störte und nicht unbedingt darauf bestand, sein Essen auch auf einem Teller serviert zu bekommen (die haben damals diese alten Mensa-und-Bundeswehr-Universaltabletts aus den 70er- und 80er-Jahren verwendet).

  245. #247 Theres
    14. Juli 2015

    Daran erinnere ich mich noch :) Ich glaube, das gibt es nicht mehr, war aber ewig nicht mehr in der Gegend.

    @all
    Kommt jemand bald nach Reinickendorf und hat Lust auf ein Experiment?
    Habe gerade das hier entdeckt: http://kiezneurotiker.blogspot.com.au/2015/06/vom-reinickendorfer-ding-das-ganz.html
    Essen soll ja famos sein … und so ein Start up braucht Unterstützung!

    Sapori Italiani
    Eichborndamm 80
    Reinickendorf
    Dienstag bis Sonntag 12:00 – 21:30 Uhr

    Morgen will ich hin … :)

  246. #248 Braunschweiger
    14. Juli 2015

    Das Café / Restaurant Bleiberg (in Wilmersdorf) ist ein recht offenes jüdisches Restaurant der besonderen Art, es gibt dort koscheres Essen, vor allem aber viel Vegetarisches und einiges Veganes. Recht gediegen und solide, manchmal mit Live-Musik, manchmal wg. Gesellschaften geschlossen. Googln!

    @Ursula: “Ehegespons”
    Klingt irgendwie… wie eine Umschreibung. Gute Besserung :-)

     
    @Theres: Youtube-Links… ein URL-Shortener wie goo.gl oder bit.ly soll da evtl. helfen.

  247. #249 PDP10
    14. Juli 2015

    @Ursula:

    Orijinal baliner Essen jibbet nich.

    Das liegt daran, dass “alle echten Berliner zugezogene sind”.

    Das hat, glaube ich der Bismarck mal so gesagt und meinte damit im wesentlichen Deutsche aus aller Herren deutscher Länder.
    Das lässt sich aber heute nahtlos übertragen …

    Echte berliner Spezialitäten sind schwäbisch, bayrisch, libanesisch, türkisch, arabisch, australisch, afrikanisch usw. …

    Aber wenns trotzdem mal berlinerisch sein soll, wurde ja schon Currywurst empfohlen.
    Meine Empfehlung: die von Konopkes unter der Hochbahn an der Schönhauser Allee.

    Und wenn das Wetter schön ist, unbedingt (das ist ein Befehl!) einen Abend hier verbringen:

    http://www.schleusenkrug.de/

    Der Schleusenkrug heisst so, weil er an der Tiergarten-Schleuse liegt.
    Da weht nicht nur immer ein Hauch von Kamel aus dem Zoo rüber, sondern man kann auch, den richtigen Platz vorrausgesetzt, tatsächlich den Schiffen beim hoch und runter in der Schleuse zu sehen … Ausserdem sind die Würstchen vom Grill genial! :-)

  248. #250 rolak
    15. Juli 2015

    baliner Essen jibbet nich

    Nu ja, PDP10, Original in Berlin erfundenes dürfte schwierig werden, doch ‘typisch berlinerisch’ kann ja auch heißen ‘war in Berlin zu der und der Zeit ziemlich üblich’, was dann sicherlich zum Schmelztiegel der Menschen begleitend einen Eintopf hervorbringt: Die Berliner Erbsensuppe. Leider nicht mehr bei Aschinger, leider an einem wärmlichen Augusttag auch nicht so besonders passend.
    Ebensowenig passend wie das immerhin der Legende nach aus Berlin Stammende: Kasseler. Kasseler Rippenspeer mit einem saisonalen Kohl und selbstgemachtem FrittenGelee.

  249. #251 Ursula
    15. Juli 2015

    @ All
    Lieben, lieben herzlichen Dank!
    Hab großartige Tipps bekommen.
    @Karla Kolumna
    Currywurst mit oder ohne ;-), was wird mir besser schmecken? Currywurstmuseum, ich brech weg,
    @Theres
    Markthalle, Warschauer Str., Fischbratwurst, Buffelwurst wird Alles probiert.
    @noch’n Floh
    ich hoffe auch, dass es den Inder noch gibt, super Ausstattung macht noch lang kein gute Essen, ich hab’s sowieso lieber einfacher.
    @PDP10
    na wenn du’s befiehlst…
    @Braunschweiger
    steh bezüglich “Ehegespons” auf der Leitung? Ich verwende hin und wieder gerne altmodische Wörter, und “Gespons” find ich lustig.
    @Rolak
    Frittengelee – Sachen gibt’s, werd den link gleich anklicken, und mich informieren, was Kasseler Rippenspeer ist.
    Oisdann, danke nochmal.

  250. #252 Theres
    15. Juli 2015

    @Ursula
    Viel Spaß in Berlin 😀

  251. #253 Blár
    15. Juli 2015

    Vermutlich schon seit Urzeiten bekannt, aber ich bin gerade erst darüber gestolpert.
    Warum zum Geier komme ich nie auf solche Geschäftsideen??? Putzen mit Wasser: https://www.psiram.com/ge/index.php/Butzwasser

  252. #254 Ursula
    15. Juli 2015

    @ Braunschweiger
    In einem jüdischen Restaurant war ich noch nie, wär mal eine Überlegung wert.

  253. #255 Ursula
    15. Juli 2015

    @ Rolak
    Frittengelee – link jetzt angeklickt, *ggg*

  254. #256 noch'n Flo
    Schoggiland
    15. Juli 2015

    @ Ursula:

    Habe leider nach Recherche feststellen müssen, dass Theres recht hat und das indische Restaurant (es hiess “Assam”) mittlerweile geschlossen ist. Schade!

  255. #257 klauszwingenbeger
    15. Juli 2015

    @ Ursula #254:

    Aber nur, wenn’s dort einen ordentlichen Scholet gibt! 😉

    Falls ja: ordentlich ausgehungert hingehen.

  256. #258 klauszwingenbeger
    15. Juli 2015

    A propos Scholet (oder Schalet) – Heinrich Heine pries ihn so:

    Schalet, schöner Götterfunken,
    Tochter aus Elysium!
    Also klänge Schiller’s Hochlied,
    Hätt’ er Schalet je gekostet.

    Schalet ist die Himmelspeise,
    Die der liebe Herrgott selber
    Einst den Moses kochen lehrte
    Auf dem Berge Sinai,

    Wo der Allerhöchste gleichfalls
    All die guten Glaubenslehren
    Und die heil’gen zehn Gebote
    Wetterleuchtend offenbarte.

    Schalet ist des wahren Gottes
    Koscheres Ambrosia,
    Wonnebrod des Paradieses,
    Und mit solcher Kost verglichen

    Ist nur eitel Teufelsdreck
    Das Ambrosia der falschen
    Heidengötter Griechenlands,
    Die verkappte Teufel waren.

  257. #259 Braunschweiger
    15. Juli 2015

    @Ursula: Das Bleiberg ist vor allem für vegetarisch orientierte interessant, finde ich. Ansonsten gibt es dort die Milch-Orientierung, also z.B. auch Kaffee und Capuccino. Auch die Atmosphäre ist besonders, wobei nicht immer Klezmer gespielt wird.

    Wiener sagen viele merkwürdige bis lustige Dinge; dort gibt’s ja auch “ne Eitrige”. “Gespons” höre/lese ich nicht oft. Es ist bestimmt ein Vorurteil, doch ich meinte nur, wenn jemand nicht direkt “mein Mann” sagen mag, läuft es oft auf eine Bedeutung hinaus “der Typ, der grade mal bei mir wohnen darf”. Unwichtig…

  258. #260 noch'n Flo
    Schoggiland
    15. Juli 2015

    @ BSer:

    wenn jemand nicht direkt “mein Mann” sagen mag, läuft es oft auf eine Bedeutung hinaus “der Typ, der grade mal bei mir wohnen darf”

    Manchmal ist das aber auch nur ein rein subjektiver Bedeutungs-Shift. Muddi mag es beispielsweise so gar nicht, wenn ich von ihr als “meine Perle” spreche. Das rührt daher, dass der Comedian Atze Schröder diesen Begriff in seinen Programmen eher in einem chauvinistisch-abwertenden Kontext verwendet. Obwohl ich das ja gar nicht so meine – aber sie mag das einfach nicht. (Weshalb ich sie damit gerne mal provoziere, wenn wir gerade Zoff haben 😉 )

  259. #261 Braunschweiger
    15. Juli 2015

    @nnFlo: Du hast bestimmt recht; es unterliegt dem subjektiven und persönlichen Erleben und damit einem Personenkontext. Andere Frauen empfinden wohl manchmal den Begriff “Perle” als sexistische Reduktion auf einen winzig klein erscheinenden Körperteil.

    Wie auch immer, die Einstellung ist sozusagen deiktisch (“ICH erlebte es so…”), um mal altklug den Begriff der Deixis auf den Markt zu werfen… :-)

    Das gibt mir die Gelegenheit zum Hinweis, dass Nicknamen als Angabe eines angeblichen Klarnamens auch deiktisch sind; kommt drauf an, wer ihn vorgibt. Lediglich die eMail-Adresse –und in Verbindung damit auch ein bisschen der Avatar über Gravatar– ist z.B. hier im Blog eindeutig (es sei denn, jemand hat die eines anderen…).

    In Bezug auf die (teils gelöschte) Diskussion in “Warum fliegt New Horizons an Pluto vorbei…” frage ich mich z.B., ob ein vorgeblicher Reiner K. auch der wirkliche Reiner K. ist, gerade wegen der von Florian gemeinten Nutzung derselben Adresse für Sockenpuppen. Man weiß es nicht. — Und gerade das ist in Blogs ein Nachteil. Man kann das Gesicht eines Kommentators nicht sehen und seine Identität nicht einschätzen.

  260. #262 Steffmann
    15. Juli 2015

    @noch’n Flo:

    Muddi mag es beispielsweise so gar nicht, wenn ich von ihr als “meine Perle” spreche

    Dann sag mal Muddi, dass sie für Liebeserklärungen kein Gefühl hat. Männer sind da eher grob geschnitzt, vor allem Jahrgang <1970. Wir bemühen uns ja, aber irgendwann iss auch gut oder nicht ? *lol*

  261. #263 Steffmann
    15. Juli 2015

    Muddi, nich böse sein. Liebeserklärungen habe ich schon lange keine mehr gekriegt. Wäre mir sogar egal, wenn mich eine die Perle nennt…..soweit bin ich schon LoL

  262. #264 Braunschweiger
    15. Juli 2015

    Hm, ich hatte am Nachittag eine kleine Antwort auf nnFlo geschrieben, die wohl komplett im Orcus, sprich Spamfilter, verschwunden ist. Noch nicht mal moderiert. Vom Kismet verschluckt. Man traut sich gar nicht mehr zu schreiben. Hm, enthielt das Wort seggistich in richtiger Schreibe…

  263. #265 Braunschweiger
    15. Juli 2015

    Juhu, aus dem Orcus auferstanden, dem heimlichen Strippenzieher im Hintergrund sei’s gedankt… :-)
    Wusste gar nicht, dass das möglich ist, wenn man keinen Hinweis erhalten hatte.

  264. #266 Ursula
    16. Juli 2015

    @ Braunschweiger

    “Gespons” höre/lese ich nicht oft.

    Ich habe daheim in digitaler Form das Wörterbuch der Gebrüder Grimm, dort findet sich dieses Wort auch gelistet, also ein altes deutsches Wort.
    In den unterschiedlichsten Dialekten gibt’s oft sehr egentümliche Wörter, die von dir zitierte “Eitrige” ist eine besonders grausliche Beschreibung für eine gute Wurst.

  265. #267 Ursula
    16. Juli 2015

    Apropos Kosenamen, meinen Mann (gut so?), kann ich auf die Palme bringen (und manchmal tu ich das auch) indem ich ihn “Schatziii” nenne, mit extremer Betonung auf dem I, und mit hoher lauter Quietschstimme.Hähä. Ich find sie nett die kleinen “Gemeinheiten” in einer Beziehung.

  266. #268 Theres
    16. Juli 2015

    @Ursula
    Abwechslung in der Ehe tut ja gut – deshalb versuch es mal mit Liebelein … kann ich persönlich empfehlen. Kamma auch so richtig samtig aussprechen und sich die verzögerte Wirkung mit Genuss anschauen … nun … Dann weiß frau wenigstens, ob er auch zugehört hat … :)

  267. #269 Ursula
    16. Juli 2015

    @ Theres
    Danke für den Tipp! (so viele Tipps in den letzten Tagen ;-))
    Wird noch heute ausprobiert.

  268. #270 Braunschweiger
    16. Juli 2015

    @Theres: Mein Gott, ich dachte zuerst, du meintest, man sollte es mit Liebeleien versuchen… Gut, dass ist für manchen Mann interessant, bloß nicht für einen betroffenen “Ehegespons”. :-) :-(

    Abba näää: “Liebelein”, ers räsch, wenn das ein Rheinländer in einem so echt fiesen Tonfall sagt (man stelle sich den Wahlrheinländer Konrad Beikircher vor): nää, Libb’lein, dadd du misch jetz maa nn Gölsch duusd… (abba loss nit Bier rinngomme).

  269. #271 Theres
    16. Juli 2015

    @Braunschweiger

    Ach, auf Hochdeutsch geht es genauso gut, aber ja, ausm Rheinland kommts, na, aus Düsseldorf (und ich hab gelernt, zu differenzieren :) ) .

    Ja ja … fifty ways to ärger your Gespons 😛

    Ehegespons sage ich übrigens auch gelegentlich – denn besitzanzeigende Fürworte sind so eine Sache, ne. Ehrlich, wer wem gehört in unserer Beziehung, das diskutiere ich nicht mit dem göttergleichen Ehegemahl, und er sicherlich nicht mehr mit mir 😀

  270. #272 PDP10
    16. Juli 2015

    @Theres, Braunschweiger:

    “Abba näää: “Liebelein”, ers räsch, wenn das ein Rheinländer in einem so echt fiesen Tonfall sagt”

    Grevenbräuscher genau gesagt.

    “Liebelein” darf nämlich eigentlich nur der Horst Schlämmer vom Tagblatt sagen …

    Und wenn der das sagt, klingt das unerreicht schleimig und in der Regel eher wie eine Drohung …

    Das würde ich mir also nochmal überlegen …

    Weiße Bescheid! 😉

  271. #273 Theres
    16. Juli 2015

    @PDP10
    Wo ich eh gerade dabei bin, mich zu bilden, werde ich mal Namen und Tagblatt googeln … noch nie gehört – den Namen. Grevendingens ist wohl n Kleinstadt? Stadteil? Nein, das googel ich nicht … aber danke! Habsch wieder was dazu gelernt :)

  272. #274 Theres
    16. Juli 2015

    Ah, Hape Kerkeling … aber diese seine Rolle ist mir glatt entgangen. Eigentlich bedauerlich … Grevenbroich gibts jedenfalls wirklich.

  273. #275 PDP10
    16. Juli 2015

    @Theres:

    Oh. Äh … ich dachte die Figur kennt inzwischen jeder … :-)

    https://de.wikipedia.org/wiki/Hape_Kerkeling#Horst_Schl.C3.A4mmer

  274. #276 Theres
    16. Juli 2015

    Tja, jeder vielleicht, jede halt nicht.
    Habsch höchstens am Rande mitbekommen und komplett vergessen …

  275. #277 Alderamin
    16. Juli 2015

    @Braunschweiger

    Das hatte ich auch gelesen, schäl Mimm die ich bin:-) und Ursula sagt, das probiere sie gleich heute noch aus. 😆

    Ich bin zwar auch Rheinländer, aber hier sagt man eher “Liebschen”. Das Rheinländische ändert sich aber immer mehr nach Norden hin, kann sein, dass in Grevenbroich (sollte man von den Staumeldungen her kennen) schon ein leichter Westfälischer Einschlag hinzu kommt.

  276. #278 Hans
    17. Juli 2015

    Hm… – also ob das Rheinländische in Grevenbroich schon einen westfälischen Einschlag hat, kann ich nicht beurteilen, würde es aber erst mal bezweifeln, denn immerhin liegt Grevenbroich noch südlich von Düsseldorf. Einen wirklich westfälischen Einschlag würde ich aber erst so ab dem Ruhrgebiet (rechtsrheinisch) bzw. Krefeld oder Moers (linksrheinisch) vermuten. Aber egal, mir fällt sonst nur noch die Variante “Liebchen” ein, die auch in einem Volkslied verwendet wird, das einige vielleicht kennen: “Horch was kommt von draussen rein”.
    .
    .
    Themenwechsel:
    Habe heute die neue Sterne und Weltraum im Briefkasten gehabt. Da ist auf Seite 98 eine Rezi von Florians Buch “Asteroid Now” drin. Rezensiert hat es Rainer Kresken und der ist von dem Buch nicht so wirklich begeistert. Er meint u.a., das Buch sei hauptsächlich was für die Leser dieses Blogs. Aber macht Euch selbst ein Bild, denn ich nehme an, dass ich in diesem Blog nicht der Einzige bin, der das Heft liesst.
    Sehr faszinierend darin finde ich den Beitrag “Steiler Absturz” von Stefan Löhle, auch wenn am Ende eine ziemliche Frustration steht. Aber dennoch sieht man an dem Artikel auch mal wieder, wie Wissenschaft auch sein kann.

  277. #279 Braunschweiger
    17. Juli 2015

    @Theres: fifty ways to ärger your Gespons

    Ah, so denkst du also?

    besitzanzeigende Fürworte — dann eher “der mir Angetraute”?

    Passend zum englischen spouse gibt’s ja auch den eher südlichen “G’spusi” oder “Gschpusi”…
     

    @Alderamin: Ursula sagt, das probiere sie gleich heute noch aus

    Ich erwägte dann mal, in Wien vorbeizuschauen…

  278. #280 Theres
    17. Juli 2015

    @Hans
    Nee, die lese ich nicht. Ich finde allerdings, dass der Stil Florians, oder die Rechtschreibkorrektur, etwas nachgelassen haben, was mich ehrlich beim flotten Lesen behindert, doch inhaltlich war/ bin ich weit von Kritik. War und bin, weil ich das Buch beim ersten Ansatz nicht bis zum Ende geschafft habe, schlicht weil ich keine Zeit mehr hatte und vor ein paar Tagen einfach wieder am Anfang begann.
    Warum es nur für Blogleser geeignet sein soll, erschließt sich mir nicht.

    @Braunschweiger
    Wenn man alles so ernst nimmt, wie sich selbst, hat man auch keinen Spaß mehr am Leben … (gnigger)
    In diesem Sinne eher der mir von seinen Eltern Anvertraute.

    Ich hätte Gschpusi als Gespiele übersetzt, und so ganz passt es dann nicht. Obwohl … na gut, lasse ich das mal.

  279. #281 Hans
    17. Juli 2015

    @Theres, #280

    Warum es nur für Blogleser geeignet sein soll, erschließt sich mir nicht.

    Mir auch nicht, aber das schreibt Herr Kresken so, bzw. schreibt er genau:

    Man merkt Freistetters Buch schnell an, dass er sich mit seinem unterhaltsamen und flotten Stil in erster Linie an die Leserschaft seines Blogs “Astrodicticum Simplex” wendet.

    Wie er darauf kommt kann ich nicht beurteilen, weil ich das Buch nicht habe.

  280. #282 Florian Freistetter
    17. Juli 2015

    @Hans
    @Theres: “Warum es nur für Blogleser geeignet sein soll, erschließt sich mir nicht. “

    Ich kenne jedenfalls genug Leute, die das Buch sehr gerne gelesen haben, obwohl sie keine Blogleser sind. Ich kenne aber auch die Rezension nicht, weiß also nicht, was da drin steht. Aber das der Rezensent mir keine gute Rezension schreibt war fast zu erwarten… immerhin hat er in früheren Diskussionen hier im Blog ja mehr als klar gemacht, dass er mich so gar nicht leiden kann (bzw. es so gar nicht leiden konnte, dass ich öffentlich behaupte, Wissenschaft und Religion würden nicht gut zusammenpassen…)

  281. #283 Florian Freistetter
    17. Juli 2015

    @Hans: “Man merkt Freistetters Buch schnell an, dass er sich mit seinem unterhaltsamen und flotten Stil in erster Linie an die Leserschaft seines Blogs “Astrodicticum Simplex” wendet. “

    Das finde ich jetzt interessant 😉 Hat denn der Rest der Welt keinen “unterhaltsamen und flotten Stil” verdient?

  282. #284 Karla Kolumna
    17. Juli 2015

    @ Florian, neee, Wissenschaft muss möglichst trocken und umständlich serviert werden, damit Otto Normal bloß nicht auf die Idee kommt er könnte es verstehen oder es würde ihm sogar Spaß machen es zu verstehen 😉

    Wo kommen wir denn hin wenn wissenschaftliche Bücher plötzlich unterhaltsam und flott geschrieben sind?! 😀

  283. #285 Franz
    17. Juli 2015

    @Ursula
    Du weißt aber schon dass wenn jemand Schatziii sagt er/sie sich nicht entscheiden konnte ob jetzt Schaf oder Ziege angebracht wäre.

  284. #286 Franz
    17. Juli 2015

    Irgenwie ironisch finde ich auch die französische Variante: Mon Chere, meine Teure :)

  285. #287 Karla Kolumna
    17. Juli 2015

    Der Pott ist was die Liebeleien angeht wohl etwas ruppiger, da gibts neben der Perle, die Mattka, die Olle, die Ische, die Trulla, die Ette (oder Etteken wenn man Schönwetter machen muss), auch mal Ilse oder Else. Er ist da neben dem Ollen, dat Männeken, der Kerl, der Ömmes, der Wämser oder der Etto.
    Oder auch schlicht Frau, Mann. Also nicht in Form von “meine Frau”, “mein Mann”, sonder eher “Frau, komm her!” oder “Und wie is der Mann?”.

  286. #288 Ursula
    17. Juli 2015

    Das finde ich jetzt interessant 😉 Hat denn der Rest der Welt keinen “unterhaltsamen und flotten Stil” verdient?

    Doch unbedingt! Ich hab deine Bücher schon mit großem Erfolg verschenkt und auch daraus vorgelesen! Ich bin sehr, sehr dankbar, dass ich als Wischenschaftslaie nur selten überfordert bin. Hin und wieder muss ich was nachschlagen, das ist aber gut so!

  287. #289 Ursula
    17. Juli 2015

    huch…was ist Wischenschaft…Wissenschaft, so.

  288. #290 noch'n Flo
    Schoggiland
    17. Juli 2015

    @ Ursula:

    Na, die Wissenschaft vom Wischen, ist doch klar. 😉

  289. #291 Ursula
    17. Juli 2015

    @noch’n Floh
    Ja, meine Wohnung sollte ich längst wieder mal wischenschaftlich untersuchen (lassen 😉 ).

  290. #292 Braunschweiger
    17. Juli 2015

    @Theres: mir von seinen Eltern Anvertraute

    Interessant, nett und entspannt ausgedrückt… Du hast die richtige Einstellung. 😉

    @Franz: Mon Chère, meine Teure

    Heißt soviel wie “die du auf bzw. mit offenen Händen unter meinem Portemonaie liegst” :-)

    @Ursula: Wischenschafft

    eine verantwortungsvolle aufopferungsreiche Tätigkeit von Hausfrauen,
    oder alternativ: das was der Nicht-Wissenschaftler im Ruhrgebiet unter Wissenschaft versteht…

  291. #293 Theres
    17. Juli 2015

    @Ursula @noch’n Flo … Das war wirklich das falsche Thema — ich wollt doch heut schwimmen gehen, ohne schlechtes Gewissen. Hm … und der Wischmop… äh Gemahl, holdester und teuerster, ist nicht da …
    😉

    @Hans, @Florian
    Ah, alte Feindschaften …
    Stilistisch gäbe es einiges zu bemängeln, grammatikalisch auch, und ja – der Inhalt ist sehr locker erzählt und genau das liebe ich einfach.
    Sicher leidet ab und an die Genauigkeit drunter, obwohl mir noch keine Stelle aufgefallen ist., aber auch komplexe Zusammenhänge so unterhaltsam zu erklären, dass Asteroid now als Buch vorm Einschlafen nicht geht (ich neige zum Fertiglesen) – das hat doch was!

    Aber dass frau nicht zu lachen hat, wenn sie ein Sachbuch oder wissenschaftl. Buch liest, habe ich auch schon bemerkt. Die Blicke aufs Cover sind nett zu beobachten … Ist wohl so ähnlich, wie wenn man meint, dass Mathe Spaß macht.

  292. #294 Theres
    17. Juli 2015

    @ Braunschweiger
    😀 😀 😀
    … richtige Einstellung: Du aber auch!

  293. #295 noch'n Flo
    Schoggiland
    17. Juli 2015

    @ Theres:

    äh Gemahl

    Komisch, da habe ich spontan “General” gelesen – wie komme ich nur auf sowas? *grübel*

    mir von seinen Eltern Anvertraute

    Ich werde ja auch nicht müde, Muddi zu erklären, was ihre Mutter doch für ein Glück gehabt hat, so einen tollen Schwiegersohn zu bekommen… *enteundeinband*

  294. #296 Alderamin
    17. Juli 2015

    @Ursula

    … ich als Wischenschaftslaie …

    Nicht mit vollem Mund tippen! 😉

  295. #297 noch'n Flo
    Schoggiland
    17. Juli 2015

    Kurzfilmtip für alle SciFi-Fans:

    http://de.webfail.com/626f5220934

    Unbedingt anschauen!

  296. #298 Hans
    17. Juli 2015

    #282, Florian Freistetter

    @Hans
    @Theres: “Warum es nur für Blogleser geeignet sein soll, erschließt sich mir nicht. “

    Ich kenne jedenfalls genug Leute, die das Buch sehr gerne gelesen haben, obwohl sie keine Blogleser sind.

    Das hab ich mir schon gedacht.

    Ich kenne aber auch die Rezension nicht, weiß also nicht, was da drin steht.

    Nun ja, ich werde sie jedenfalls nicht abtippen, weil da einiges dagegen spricht. Ich empfehle daher allen, die es wissen wollen, entweder das aktuelle Heft zu kaufen, oder in eine Bibliothek zu gehen und die Rezi dort zu lesen. Oder zu warten, bis sie online frei verfügbar ist; bisher steckt sie noch hinter einer Paywall.

    Aber das der Rezensent mir keine gute Rezension schreibt war fast zu erwarten… immerhin hat er in früheren Diskussionen hier im Blog ja mehr als klar gemacht, dass er mich so gar nicht leiden kann (bzw. es so gar nicht leiden konnte, dass ich öffentlich behaupte, Wissenschaft und Religion würden nicht gut zusammenpassen…)

    Ah ja, persönliche Animositäten also. Da halte ich mich raus.

    #283, Florian Freistetter

    @Hans: “Man merkt Freistetters Buch schnell an, dass er sich mit seinem unterhaltsamen und flotten Stil in erster Linie an die Leserschaft seines Blogs “Astrodicticum Simplex” wendet. “

    Das finde ich jetzt interessant 😉 Hat denn der Rest der Welt keinen “unterhaltsamen und flotten Stil” verdient?

    Doch natürlich. Ist ja auch nicht meine Meinung, sondern die des Rezensenten, die ich nur zitiert habe.

  297. #299 der eine Andreas
    17. Juli 2015

    @noch’n Floh:
    Was sagt Remedia denn z.B. zu Organon § 265
    “Es ist Gewissenssache für ihn, in jedem Falle untrüglich überzeugt zu sein, daß der Kranke jederzeit die rechte Arznei einnehme, und deßhalb muß er die richtig gewählte Arznei dem Kranken aus seinen eignen Händen geben, auch sie selbst zubereiten.” :-)

  298. #300 Florian Freistetter
    18. Juli 2015

    Abwesenheitsnotiz

    Nur zur Info: Ich werde ab morgen früh Urlaub machen und bis Samstag früh im Wald unterwegs sein. Online bin ich, wenn überhaupt, nur mit dem Smarthphone und nur selten (im Wald gibts wenig Steckdosen). Ich kann also nicht so schnell bzw. gar nicht auf Kommentare antworten. Und auch nicht so schnell bzw. gar nicht Kommentare freischalten. Wenn welche im Filter hängen bleiben, dann hole ich sie raus, wenn ich sie sehe – aber das kann länger dauern als normal.

    Ich habe einige Artikel für die Zeit meiner Abwesenheit vorbereitet. Hier gibts ne Vorschau: http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/artikel-in-astrodicticum-simplex-in-woche-302015/ (Die Seite war eigentlich für ein ganz anderes Projekt gedacht, aus dem nix geworden ist – aber jetzt wo sie schon mal da ist, kann ich sie auch verlinken…)

    Also: Bis bald und seid brav.

  299. #301 PDP10
    18. Juli 2015

    Oh!

    Florian oder Leben in den Wäldern … 😉

    “Also: Bis bald und seid brav.”

    Viel Spass und wir geben uns Mühe …

  300. #302 cimddwc
    18. Juli 2015

    Zu PDP10s Link muss ich gleich das passende Lied anbieten:

    http://youtu.be/JT7NNM-QE4k

    (Kein Originalmusikvideo.) Überhaupt ist ja das ganze Album “Endless Forms Most Beautiful” sehr empfehlenswert.

  301. #303 der eine Andreas
    19. Juli 2015
  302. #304 noch'n Flo
    Schoggiland
    19. Juli 2015

    @ Andreas:

    Deine Links funzen leider nicht.

    @ FF:

    Viel Spass! Und lass Dich nicht von Dachsen anknabbern.

  303. #305 Braunschweiger
    19. Juli 2015

    @nnFlo, deAnd:
    Grillratte ist da leider gar nicht tolerant und blockiert Hotlinks durch einen Hotlink-Blocker (wodurch auch sonst)…

  304. #306 Alderamin
    19. Juli 2015

    @alle Rheinländer, Saarländer & Nordpfälzer, die das Moseltal mögen

    Aus dem ungeschriebenen Buch “Traumhafte Landschaften in Mitteleuropa, die kein Schwein kennt” gestern ein neues Kapitel aufgeschlagen:

    Das Tal der Maas zwischen Charleville Mézières in Frankreich und Namur in Belgien erschien mir noch schöner als das Moseltal. Der dort noch mächtige (weil nicht wie weiter flussabwärts in Kanäle abgeleitete) Fluss windet sich in weiten Schleifen durch das Karstgebirge der Ardennen. In der Perle Dinant, die sich eng an die Felsen schmiegt, huldigt man dem dort geborenen Erfinder des Saxofons. Die beeindruckende Kirche haben wir schon besucht, die Fahrt mit der Seilbahn hinauf zur Festung haben wir uns für das nächstemal vorgenommen.

    Nach Luxemburg und Metz wieder ein Highlight, das nur 2 Autostunden entfernt von hier entfernt liegt. Wir waren da mit der Uni mal auf der Lesse paddeln, aber da haben wir vom Maastal und Dinant nicht viel gesehen. Großer Fehler.

  305. #307 advanceddeepspacepropeller
    19. Juli 2015

    @FF als Reiselektüre empfiehlt sich die aktuelle Ausgabe Nr. 29der Zeit; siehe Titel: Schalt.Mich.Aus.
    😉
    https://leserservice.zeit.de/diesewoche/2015/29/web/Zeit_2015_29_Inhalt.pdf

    schöne Zeit im Wald!!!

  306. #308 Braunschweiger
    19. Juli 2015

    @adsp: …und weswegen noch?

    Wegen “Was passiert in einem Schwarzen Loch”, oder wegen Pluto, wegen der zwanghaften Regeln der Deutschen, oder doch wegen des Kiffens? 😉

  307. #309 rolak
    19. Juli 2015
  308. #310 Braunschweiger
    19. Juli 2015

    @rolak: Agaton Sax

    Ah danke, endlich habe ich ein männliches Gegenstück zum Namen “Agathe”. 😉

    @Alderamin:
    Schöne Gegend, nette Bilder. — Der Link zu dem zweiten Bild funzt nicht. Hier der Ersatz für Dinant, wohl dasselbe Bild.

  309. #311 Alderamin
    19. Juli 2015

    @Braunschweiger

    Ja, ist das Bild. Komisch, bei mir gehen die Links alle.

    Was ich noch vergaß: da gab’s überall asphaltierte Radwege am Ufer lang, und es war kaum Betrieb an Reisebussen oder Autos. Scheint ein echter Geheimtipp zu sein. Und auch mit dem Zug gut zu erreichen. Merkwürdigerweise gibt es kaum Reisetipps darüber im Netz. Unser motorradfahrender Nachbar empfahl uns die Tour einmal.

    Die Mosel und die Maas kommen sich in Frankreich bei Nancy recht nahe (bis auf 12 km; die Mosel floss früher sogar einmal über die Maas ab und nicht in den Rhein). Die Römer nannten die Maas “Mosa” und die Mosel “Mosella”, also “kleine Maas”.

    @rolak

    Nee, Adolphe Sax (bevor das in der Mod landet: kannst ihn selbst wikipedien).

  310. #312 rolak
    20. Juli 2015

    Adolphe

    Ist mir als gelerntem KlarinetteSpieler nicht unbekannt, Alderamin, nur, die Gelegenheit, auf diesen absurden Klassiker hinzuweisen durfte einfach nicht vorbeigelassen werden.
    Zudem erscheinen die beiden Namen auch nie einzeln im Hirn…

  311. #313 Alderamin
    20. Juli 2015

    @rolak

    Den Meisterdetektiv kenne ich Kulturbanause gar nicht…

  312. #314 Braunschweiger
    20. Juli 2015

    @Alderamin: Kann sein, dass meine 3G-Verbindung das MB-reiche Bild einfach nicht korrekt lädt. Wird als defekt angegeben.

  313. #315 rolak
    20. Juli 2015

    kenne ich (..) gar nicht
    (um Unwahres gekürzt)

    Wie genau ich an den ersten Band kam, weiß ich nicht mehr, Alderamin, da war ich noch einstellig alt (die Zone, die kaum erinnert wird) doch es gibt einen klaren Verdächtigen: Die Dependance der Stadtbibliothek im Nachbardorf.
    Auch wenn unser Alter weit von dem der Zielgruppe abweicht und einiges mittlerweile arg zu simpel gestrickt und zu schnell wiederholend scheinen dürfte – die sind derart absurd, grotesk und zum Brüllen saukomisch, daß ich immer wieder mal gerne reinschaue bzw gar infektiös vorlese.

  314. #316 PDP10
    20. Juli 2015

    And now for something … well, just something:

    Dunning-Kruger für Experten:

    Wer glaubt, viel zu wissen, kennt sich manchmal sogar mit Dingen aus, die es eigentlich gar nicht gibt.

  315. #317 Hans
    21. Juli 2015

    @PDP10, #316:
    Das ist ja irre! – Das sollten sich hier im Blog wirklich alle durchlesen. Insbesondere auch jene, die regelmässig den Trollen antworten. Das könnte hilfreich für die eingenen Argumentationen sein, wenn man das im Hinterkopf hat.
    Oder bestätigt der Artikel nur eine Hypothese, die einige schon lange vermutet haben?

  316. #319 Braunschweiger
    23. Juli 2015

    Irgendwie ist nix los hier, oder? — Sommerpause, Urlaubszeit? Saure Gurken trotz Astronomierätsel und Geschichtenschreiben…

    Ich stelle mal ne These auf: 42. — Nein, Scherz, die gibt es schon. :-) ‘Ne andere:
    Wir leben in einer wesentlich besseren Epoche als jener von 1848. In unserer Zeit können wir selbständig Autofahren und haben Supermärkte; wir konnten im Prinzip zum ersten Mal die Erde verlassen, wir haben in der Folge Computertechnik entwickelt und konnten Roboter bauen, die anderswo für uns arbeiten. Persönliche Computer sind unsere kleinen Sklaven, die wir absurderweise ständig bedienen müssen.

    1848 war eine Zeit der Revolutionen und des Chaos, der Zerstörungen, der Armut und des Niedergangs. Der deutschsprachige Raum bestand aus vielen kleineren und größeren Staatengebilden. Es folgte eine Zeit der Neuerungen, des Wiederaufbaus, und der Durchsetzung von Erfindungen jener Zeit — die uns heute wie “kurz nach der Steinzeit” erscheinen. — Unsere jetzige Zeit hat nur einen Nachteil gegenüber den Umwältzungen jener Zeiten: wir laufen Gefahr, die Erde abstürzen zu lassen. :-(

  317. #320 rolak
    24. Juli 2015

    Sommerpause, Urlaubszeit?

    Und Htzetrauma, Braunschweiger.

    ’48 war vor allem ein Aufbegehren gegen Unterdrückung und Kleinstaaterei und hat genauso gut funktioniert wie das Aufbegehren ’68 – auch wenn ein wenig der neuen Ideen sich festgesetzt haben mag, gewonnen hat letztlich die andere Seite, eine Perversion des Anliegens durchsetzend. Damals die Fürsten mit Entwicklung zum Kaiserreich und winzigen Reförmchen zum Abgraben der Stimmen für die Sozialisten, nicht ganz so damals die anderen 68er wie Diepgen und Wohlrabe bis hin zur kanzlerigen Verkohlung inklusive Rückbau des Sozialstaates bis zurück in den Feudalismus.

    Deutschland kann Revolutionen, klar doch^^

  318. #321 Braunschweiger
    24. Juli 2015

    Hitzetrauma? Hetzetrauma?

    In der Tat, es ist nicht zu beschreiben, wie unglaublich angenehm es ist, am sehr frühen Morgen in der kühlen Luft zu sitzen. “Nur” 24-25 Grad, weniger schwül… und die Vögel fangen grad wieder an wach zu werden…

  319. #322 rolak
    24. Juli 2015

    Nomen est omen in times of www. Lauter weiße Löcher in einer hier nicht verlinkbaren site…

  320. #323 der eine Andreas
    24. Juli 2015

    Achtung Reizthema!
    Veganer vs. Fleischfresser:
    http://www.unimedizin-mainz.de/presse/pressemitteilungen/aktuelle-mitteilungen/rss-newsdeatails/article/leben-vegetarier-vorurteilsfreier.html
    “Menschen, die Fleisch und andere tierische Produkte essen, neigen eher zu Vorurteilen als „Gemüseliebhaber“. Außerdem befürworten sie innerhalb von Gruppen eher autoritäre Strukturen und Hierarchien. Wie ausgeprägt dieser Effekt ist, hängt vom Geschlecht und vom Alter der Personen ab. “

  321. #324 noch'n Flo
    Grill-Country
    24. Juli 2015

    Achtung Reizthema!
    Veganer vs. Fleischfresser:

    Wieso sollte das ein “Reizthema” sein? Ich habe heute nachmittag einen Profi-Kugelgrill mit integriertem Thermometer, indirekter Glut, Fettabtropfsystem und High-Tech-Keramik-beschichtetem Grillrost erworben. Mein persönlicherTraum ist zwar immer noch ein original texanischer Smoker, aber Muddi bestand bis dahin auf einem echten Holzkohlegrill.

    Werde das Teil morgen mittag mal einbrennen, mit etwas Glück kann ich dann am Samstagabend schon die ersten Steaks und Poulet-Flügel grillieren. Und natürlich auch eine erlesene Auswahl Schweizer Würste für die Jungs. Habe neben der obligatorischen Bio-Holtkohle bereits eine Auswahl an Räucher-Chips am Start – vielleicht könnten mir die mitlesenden Grill-Spezis mal einen Tipp geben?

    Auf den Grill gehen Rinds-Hohrückensteaks, Pouletschenkel, Schweins-Spiesse, Kalbswürste, Merguerz, chlassische Chlöpfer und Bernerli. Als Basis werd ich klassische Bio-Holzkohle anheizen, habe aber noch a) ein paar Eichen-Sticks und b) einen Sackvoll Buchen-Pellets zum Aromatisieren am Start.

    Was meinen die Grillprofis – reicht das so, oder was würdet Ihr modifizieren?

  322. #325 Braunschweiger
    24. Juli 2015

    Holtkohle?
    Ah nee, Holt-Kohle… so einen will ich auch, vor allem wenn mit Kohle Jeld gemeint ist. Ming Sching sing!

    Abba nä, grillen, is mir zu warm die letzten Tage, bzw. die Luft ist zu chwül, nicht ich…

  323. #326 Braunschweiger
    24. Juli 2015

    Holla!
    Der Herr Freistetter wird bei Web.de in einem Interview wiedergegeben, zum Thema Kepler 452b. Der erste Teil wirkt aktuell zu Florians Artikel von gestern (23.7.), der letzte Teil lehnt sich offenbar mehr an das Buch “Asteroid Now!” an (das natürlich auch aktuell ist). :-)

  324. #327 der eine Andreas
    25. Juli 2015

    @ noch’n Flo:
    Hmm, lecker….

    Ich hege da eher Zweifel an der wissenschaftlichen Aussagekraft (oder gar Methodik) der verlinkten Studie. Leider kann man die nicht als Volltext einsehen.

    Aber ich mach jetzt mal meinen Master :-) mit folgender Vorhersage:

    Wenn die Studie mal im Volltext einsehbar ist, ergibt sich folgendes Ergebnis:
    weiblich, jung und vegan ist vorurteilsfreier als männlich, alt und omnivor.

  325. #328 Florian Freistetter
    25. Juli 2015

    @Andreas: Zumindest laut diesem Bericht zeigt sich der Unterschied durch alle Altersgruppen hindurch: http://derstandard.at/2000019669967/Studie-Fleischesser-neigen-staerker-zu-Vorurteilen-und-autoritaeren-Strukturen-als

  326. #329 der eine Andreas
    25. Juli 2015

    @Florian:
    Es könnte evtl. aber auch daran liegen, dass Veganer/ Vegetarier sich politisch eher links/grün orientieren und für “Vorurteilsfreier/ weniger konservativ” halten/sind und über 70-jährige eher zu konservativem Denken und Fleischkonsum tendieren :-)
    Zudem ja auch das vegane/vegetarische Ernähren in den letzten Jahren trendiger wurde und sich dementsprechend natürlich bei den jüngeren Teilnehmern der Studie mehr durchschlägt.
    https://drive.google.com/file/d/0ByHXzWyhx5KWMDQ5NjE4NmQtYjdhZS00YjRhLThlYTctODg1ZTBkYjdiMGE0/view

    Auch die Verteilung der Befragten:
    “Jeweils ein Drittel der Befragten ernährte sich omnivor (35 Prozent), vegetarisch (31 Prozent) beziehungsweise vegan (34 Prozent).”
    sprich, dass nur 1/3 “Fleischesser” ist, ist fragwürdig!?

    “„Wir haben in unserer Studie gesehen, dass ältere Personen generell mehr dazu neigen, Vorurteile gegenüber anderen Personen zu haben. In allen Altersgruppen gab es aber einen Unterschied zwischen Vegetariern, Veganern und Omnivoren, das heißt die Ernährungsweise hing, unabhängig vom Alter, mit der Einstellung gegenüber anderen Personen zusammen.“”
    ist ja eine ziemlich starke Aussage. Zumindest ziehen sich nicht den umgekehrten Schluss: Die Einstellung hängt von der Ernährung ab :-)

    Aber so lange die Studie nicht im Volltext vorliegt, bleiben uns nur Spekulationen. Solange bleibt es wohl die Frage nach dem Huhn und dem Ei :-).

  327. #330 der eine Andreas
    25. Juli 2015

    Nachtrag zu #329:
    Es ist ja auch eine Frage, was die Presse daraus macht – hier die ersten News-Ergebnisse:
    “Fleischesser tendierten laut der Studie eher dazu, von anderen ohne ausreichende Begründung schlecht zu denken.”
    http://www.allgemeine-zeitung.de/lokales/mainz/nachrichten-mainz/studie-in-mainz-vegetarier-sind-toleranter-als-fleischesser_15905960.htm

    “Vegetarier und Veganer sind – zumindest in einer Beziehung – die besseren Menschen, denn sie haben weniger Vorurteile.”
    http://www.morgenpost.de/web-wissen/article205505207/Vegetarier-haben-weniger-Vorurteile-als-Fleischesser.html

  328. #331 Theres
    25. Juli 2015

    @der eine Andreas
    Sommerlochwissenschaft 😀

    Ich dachte bisher immer, dass die Allesesser die Mehrheit wären. Nun ja … ich geh dann mal in den Prenzelberg und besorge meinen Vorurteilen einen Realitätscheck 😀

  329. #332 noch'n Flo
    Schoggiland
    25. Juli 2015

    Ja super, da will man sich am Mittag ein paar schöne Steaks auf den Grill werfen, und dann weht die ganze Zeit ein mittelschwerer Sturm ums Haus. Menno! Ich will Fleisch, so schwarz wie möglich.

  330. #333 der eine Andreas
    25. Juli 2015

    @noch’n Flo:
    NAZI! :-)
    http://www.vegan.eu/index.php/meldung-komplett/items/fleisch_ist_rechts.html
    “Wer Fleisch isst, denkt eher rechts”

    Das ist eben das Bescheuerte an solchen “Studien”.

  331. #334 Braunschweiger
    25. Juli 2015

    @Theres: Sommerlochwissenschaft
    @nnFlo: Ich will Fleisch, so schwarz wie möglich.

    Das kann man auch ganz anders und falsch verstehen! … Um mal die Sommerlochsituation auszuwalzen (es ist einfach noch zu warm). :-)

    @all:
    Glücklich ist, wer keine Gallen- und/oder Leberprobleme hat und daher nicht aufs Fett achten muss. Ich esse im Laufe der Jahre immer weniger Fleisch, obwohl im mittleren Alter, und kann daher nachvollziehen, wenn erst Recht ältere Menschen weniger Fleisch essen. Ich kann auch nachvollziehen, wenn jüngere Menschen aus eher Livestyle-Überlegungen heraus wenig Fleisch essen mögen. Letztlich bleibt dann ein heftiger Fleischkonsum ein Statussymbol der anderen Art.

  332. #335 rolak
    25. Juli 2015

    Das mit der subliminalen Werbung ist doch noch bekannt, oder?

    Bei jenem Bild fiel auf, daß an gewissen Punkten eine ‘hinter dem browser’ laufende Doku durchflimmerte. Nach dem expliziten RechercheAuftrag (wasdattan?) und minimaler Bearbeitung kam das da heraus.

    Irgendeiner ne Ahnung, wie solch ein (doch wohl ungewöllter) Brösel vom Vorherigen sich ins nächste Werk rüberbeamt?

  333. #336 noch'n Flo
    Schoggiland
    25. Juli 2015

    @ BSer:

    Flaisch ist mein Gemüse.

  334. #337 der eine Andreas
    25. Juli 2015

    Und BINGO!
    Wer Tiere isst, hat mehr Vorurteile
    http://www.spektrum.de/news/wer-tiere-isst-hat-mehr-vorurteile/1357415

  335. #338 Florian Freistetter
    25. Juli 2015

    @Andreas: Holger Klein und ich haben über die Studie übrigens in der neuen Folge WRINT Wissenschaft gesprochen (erscheint morgen)

  336. #339 Braunschweiger
    25. Juli 2015

    Wer Tiere isst, hat bestimmt bald Wolle auf den Zähnen und keinen Konsens mehr mit seinem Umfeld: Perscheid! :-)

  337. #340 Braunschweiger
    25. Juli 2015

    Oder auch bei großer Hitze: ebenfalls Perscheid. Weißt Bescheid.

  338. #341 Theres
    25. Juli 2015

    Mal eben kurz reingegrätscht …
    @Braunschweiger
    Du weißt aber schon, dass es a) mageres Fleisch gibt und b) man wie frau es auch kochen kann? c) eine gewisse Menge Fett braucht der Körper. Es soll nicht alles davon aus Wurst stammen …

    @noch’n Flo
    Sieht man dir auch an 😛

    @der eine Andreas
    Stimmt, meine Vorurteile gegen Veganer wuchsen erneut an – ich war im Prenzlberg … Sind an der Realität geprüfte Vorurteile eigentlich noch welche?

    @Florian
    Dann muss ichs mir anhören, unbedingt. Prima :)

  339. #342 Braunschweiger
    25. Juli 2015

    @Theres: “kurz reingegrätscht” — Nein, nicht doch! Du erzeugst immer so Bilder bei mir…

    Klar kenne ich mageres Fleisch. Das ist wie bei Models, Hungerhaken und so. — Es gibt aber auch lecker gesunden Fisch! Und leckere pflanzliche Fette, und so.

    Und DU kannst nnFlo sehen? Was hast du gegessen?!

    @all:
    Hach-jaa… Endlich mal angenehmeres Wetter! … Erträgliche Temperaturen, kühlende Duschen von der Seite, die Blätter der ollen Bäume werden mal wieder gelüftet, und nicht immer dies langweilige ewig gleiche Blau am Himmel, sondern mal echte abwechslungsreiche Männerwolken in allen möglichen Farbschattierungen von Grau 😉 — Tagsüber jedenfalls, nachts ist leider nachteiligerweise kein Stern zu sehen… Aber nachts kann man noch andere Dinge als Aschtronomie… bin dann mal weg.

  340. #343 Theres
    26. Juli 2015

    @Braunschweiger
    Ach O_O …

    Und mit dir schreib ich nicht mehr – angenehmes Wetter … brrr, Wind, doof, nass … nee, ne! *so*

  341. #344 Theres
    26. Juli 2015

    @rolak
    Wie?
    Ich seh da nichts. Doch, dein Ergebnis …
    Was es bedeuten soll, keine Ahnung … aber ich konnts nicht nachvollziehen.

  342. #345 noch'n Flo
    Schoggiland
    26. Juli 2015

    @ BSer:

    Und DU kannst nnFlo sehen? Was hast du gegessen?!

    Theres und ich kennen uns schon seit über 3 Jahren persönlich, haben uns seitdem schon einige Male getroffen. Streng genommen ist sie sogar die SB-Stammkommentatorin, die ich bislang am häufigesten im RL getroffen habe.

    @ Theres:

    *küssilinksküssirechts*

  343. #346 rolak
    26. Juli 2015

    seh da nichts

    Nu ja, Theres, daß das Fenster hinter dem BildAnzeigeProgramm (browser, irfanview) ‘durch das Programm hindurch’ sichtbar wird kann durchaus an meiner antiken SurfUmgebung liegen (XP). Wie soeben festgestellt muß der Hintergrund nicht bewegt sein (ist ja alles relativ) schon mit Text/Tabelle im HintergrundFenster (harte Wechsel s/w) macht browser-scrollen den Effekt hier sichtbar. Erinnert an die weißen BröselMuster, die beim Abspielen mancher FlashVideos in den besonders dunklen Bereichen sichtbar werden, zufällig, doch die MusterErkennung brüllte irgendwann ‘Schrift!’, ohne daß auch nur ansatzweise etwas zu erkennen gewesen wäre…

    Und letztlich sagte das FarbverteilungsHistogramm eindeutig, daß deutlich mehr als s/w in dem ach so lustigen SpruchBild enthalten ist.

  344. #347 Braunschweiger
    26. Juli 2015

    @rolak: Da wollte wohl wirklich jemand eine Botschaft verstecken, sieht doch danach aus. Der Leser findet den Text schwach, klickt und schiebt daran herum, und entdeckt schließlich, dass er auf einen Rest von Helligkeit geklickt hatte. Der Betrachter fühlt sich manipuliert, und nun hängt man ihm an, dass er keine Ironie verstehe…

    Sieht sogar ein wenig danach aus, als käme einer und sagt: wie bekomme ich jetzt ein leeres Bild mit schwarzem Hintergrund? Na, da nehme ich mir eines und ziehe es auf dunkel, dann hamm wir’s. Ist aber unglaubwürdig, wenn überhaupt einer Bilder beabeiten kann. Also doch eher Absicht.

    Der visuelle Effekt kommt wohl daher, wenn z.B. die Farbverteilung rechnerseitig im dunklen Bereich eh schon etwas aufgespreizt wird, und wenn bei langsam reagierenden TFT der Wechsel von dunkel nach weiß (beim Bildschieben) zu sichtbaren Farbverläufen führt. Und dann der bekannte Effekt, wenn man TFTs zu sehr von der Seite betrachtet. Oder war es kein TFT?

  345. #348 rolak
    26. Juli 2015

    Da wollte

    Ach daß jemand da wollte halte ich nun wirklich für eine allzu starke Annahme (Hanlon’s razor), Braunschweiger – und für ein dunkelgezogenes BlindBild sind die Farben dann doch zu lokal verteilt, grob zusammengefasst: einige ‘Weiß’ und zwei ‘Schwarz’.

    visuelle Effekt kommt wohl daher

    a) öffne ich einen tab mit der Bild-url, ist alles stabil (bisher die einzige Variante)
    b) um es nochmals zu betonen, es kann durch das im Vordergrund platzierte Fenster eines Prozesses das eines anderen im Hintergrund gesehen werden, als ob ‘fensterdurchsichtig machend’ eine der vorhandenen Farben wäre. ‘Durchsichtig’ an sich gibts ja, mich wunderts nur, daß das durch das Fenster des darstellenden Prozesses durchgeht (als ob dies ebenfalls per default ‘in durchsichtig’ wäre). Es gab mal so nen unix/X-Virus, der ProzeßFenster wegknabberte, bis zur realen Entfernung konnte der nur mit 1000 Fenstern zugeschissen werden, hat sich aber irgendwann doch wieder nach oben durchgefressen…

    btw: Ja, TFT, aber frontal betrachtet. Alles andere wäre bei dem schwülen Wetter auch allzu sportlich 😉

  346. #349 Braunschweiger
    26. Juli 2015

    Ah, rolak, Danke, jetzt habe ich verstanden, was du wirklich gesehen hattest. Ich nutze auf dem einen Rechner auch XP und zudem Firefox 38, sehe aber keine durchscheinenden Farben. Dafür kann ich dann eben das unterliegende Bild besagter Grafik noch gut erkennen, wenn ich von steil oben auf den Schirm schaue. Vermute mal, die Konstellation deiner Einstellungen lässt eine Farbe als “durchsichtig” zu.

  347. #350 rolak
    26. Juli 2015

    lässt eine Farbe als “durchsichtig” zu

    Ja ist das denn nicht normal, Braunschweiger? Zumindest ist es bis tief in das StandardMenu hinein verankert…

  348. #351 rolak
    27. Juli 2015

    Diese Nacht brachen die SB fast unter der (Aus Tralien entspringenden) Invasion von “agua bendita swimwear” zusammen – und was ist die unweigerliche Auswirkung? Es regnet wie blöde, auf daß genügend Feuchtigkeit sich sammle…

  349. #352 Braunschweiger
    27. Juli 2015

    Na, das ist ja mal eine tolle Zusammenhangsfindung. Hier regnete es allerdings auch, die Waldbrandgefahr mindernd. Die armen Jugendlichen konnten leider gar nicht mehr draußen sitzen und süßen Duft verbreiten. :-) — Die Bespammung ist mir auch aufgefallen; da hat es ja haufenweise ältere Artikel getroffen. Der arme Florian musste vermutlich putzen…

    Nun, rolak, durchsichtige Farben im Windows-System mit einem Augenzwinkern? — Wüsste nicht, dass es etwas mit jenen Systemeinstellungen zu tun hätte, nicht für das Fenstersystem “before aero glass”. Das fragliche Bild war ein JPEG, und ich kenne Transparentes nur von Grafikformaten mit Alphakanal, oder von palettierten Farben, wie im GIF.

  350. #353 noch'n Flo
    Schoggiland
    27. Juli 2015

    Jep, das mit dem Regen war nun wirklich schlechtes Timing. Am Samstag konnte ich unseren neuen Grill wegen Sturm nicht in Betrieb nehmen, am Sonntag wegen Regen. Einen Teil des Fleisches habe ich dann gestern Abend im Backofen “grilliert”, muss ja weg.

  351. #354 Theres
    27. Juli 2015

    @ noch’n Flo
    Ha, du bist also Schuld am Wetter :) Nicht immer die Hobbyastronomen, die sich was Neues kauften – und, erschwerend kommt hinzu, du hast Samstag gar nicht aufgegessen! *kannjanichtswerden*

    @rolak, Braunschweiger
    Auch schlaflos gewesen und diese faszinierende Botflut verfolgt?

  352. #355 Hans
    27. Juli 2015

    Irgendwie ist es komisch. Jetzt hab ich 4 Kommentare unter dem Beitrag “Das mysteriöse Geheimnis des Thüringer Waldes!” geschrieben, davon 3 mal angeklickt, dass ich über weitere Kommentare per email informiert werden möchte, aber bisher nicht die übliche Nachricht von WordPress bekommen, die mich zur Bestätigung aufruft. – Und dem entsprechend natürlich auch keine Nachrichten über neue Kommentare. Das ist doch irgendwie seltsam. – Geht es jemandem da draussen auch so?

  353. #356 rolak
    27. Juli 2015

    schlaflos gewesen?

    Nee Theres, nach dem länger Aufbleiben gabs heute morgen einen Riesenblock 1Kommentar/thread im reader, ungestört von Sinnvollem.

  354. #357 rolak
    27. Juli 2015

    JPEG, und ich kenne Transparentes nur von Grafikformaten mit Alphakanal

    Ach so weit war ich noch gar nicht mit dem Denken, Braunschweiger, sehr starker Einwurf – auch wenn es gerüchteweise anscheinend trotzdem machbar ist.
    Zur irgendwannigen genaueren Analyse hab ich mir das Möbel mal im ToDo-Ordner eingelagert…

    Drad eben schien mir eine Festplatte zu eiern – ist aber nur’n Nachbar aufm Ergometer :-)

  355. #358 Braunschweiger
    28. Juli 2015

    @Hans: Bei WordPress sollte man sich genauso wenig aufregen wie anderswo und es auch nicht zu ernst nehmen. Kann passieren, ist mir auch schon vorgenommen. Wenn man wo schon nix für zahlt…

    @rolak
    Interessant ist die Eigenschaft von CSS (und das selbstredend nur im Browser), einem beliebigen Objekt einen Transparenzwert zuweisen zu können und dem also quasi einen Alphakanal mit konstantem Wert aufzuzwingen. Damit bekommt sogar ein Jpeg Durchsichtigkeit. Aber wie gesagt, gleichmäßig gestreut, nicht nur für eine Farbe.

  356. #359 noch'n Flo
    Schoggiland
    28. Juli 2015

    @ FF:

    Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag und alles Gute im neuen Lebensjahr!

  357. #360 Dampier
    28. Juli 2015

    Dem möchte ich mich anschließen. Alles Gute auch von mir :]

    viele Grüße
    Dampier

  358. #361 Wurgl
    29. Juli 2015

    Manchmal ist Grenzwissenschaften schon interessant …

    http://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/riesen-radioteleskop-geht-in-finale-bauphase/
    oder
    https://en.wikipedia.org/wiki/Five_hundred_meter_Aperture_Spherical_Telescope
    und bei Google:
    https://goo.gl/maps/OBTMy

    Davor hab ich darüber nichts gehört, nicht einmal die deutsche Wikipedia hat einen Artikel.

  359. #362 Theres
    29. Juli 2015

    @Wurgl
    Dir ist “Was geht” entgangen, hm?
    http://scienceblogs.de/wasgeht/2015/07/24/groesser-als-arecibo-das-neue-chinesische-radioteleskop-fast/

    Ist schon spannend, das …

  360. #363 Wurgl
    29. Juli 2015

    Das hat Florian nicht auf G+ geteilt.

  361. #364 Florian Freistetter
    29. Juli 2015

    @Wurgl: Ich teile ja auch nur meine Blogartikel standardmäßig auf G+. Fürs SEO anderer Blogs bin ich nicht zuständig 😉

  362. #365 Wurgl
    29. Juli 2015

    Oops. Sorry. So genau hab ich jetzt nicht geguckt.

  363. #366 Braunschweiger
    2. August 2015

    ————————————————————————————————
    Sollte man auch mal erwähnen, sollte man auch mal gelesen haben:
    Ein netter Artikel über den Hausherrn dieses Blogs in der Reihe Zeitenspiegel-Reportagen —
    “Was macht eigentlich Florian Freistetter?” von Jan Rübel aus dem März 2015.
    Was man so alles entdeckt, wenn man nur sucht, und was man alles nicht wusste…
    ————————————————————————————————

  364. #367 Florian Freistetter
    2. August 2015

    @Braunschweiger: Eine (ich glaube ausführlichere) Version der Reportage gabs auch in bild der wissenschaft.

  365. #368 Braunschweiger
    2. August 2015

    Ja, dort etwa: “Wenn man gut erzählt…” (Erde & Weltall bei BdW) — Wirkt aber online ähnlich lang, nicht wirklich ausführlicher.

  366. #369 rolak
    2. August 2015

    Es gibt etwas Neues zum Thema Kosten-Auswirkung der Homöopathie: Can Additional Homeopathic Treatment Save Costs?

    Answer: No, quite the contrary.

  367. #370 PDP10
    2. August 2015

    @Florian:

    “Eine (ich glaube ausführlichere) Version der Reportage gabs auch in bild der wissenschaft.”

    Was möglicherweise erklären würde, warum über dem von @Braunschweiger in #366 verlinkten Artikel steht: “Erschienen in “bild der Wissenschaft”, Nr. 03/2015″

    😉

  368. #371 PDP10
    2. August 2015

    @rolak:

    “Answer: No, quite the contrary.”

    Um mal wieder die schon hundertfach zitierten Worte von Loriot zu verwenden:

    “Ach was?!”

    Was nicht wirkt, aber kostet, macht was?
    Genau. Kosten.

    Das sagt der Kaufmann doch sofort:

    Im Einkauf: Seids ihr narrisch?

    Im Verkauf: Hurra!

    :-)

  369. #372 rolak
    3. August 2015

    Ach was?!

    Falls das ‘etwas Neues’ sich auf die Kostensteigerung bezogen hätte: Ideal ergänzt, PDP10. Es ging mir allerdings, was nicht einmal für mich jetzt noch unbedingt aus dem Text ersichtlich wäre, um die zitierfähige, umfassende Untersuchung. Daten statt Anekdoten – und zusätzlich ist C.Witt ja nicht gerade die glühende Bekämpferin alles Quacksalberischen.

  370. #373 PDP10
    3. August 2015

    Was ich schon wusste:

    Man muss ja bei allerlei Urlaubsmitbringseln vorsichtig sein, ob die nicht durch den Zoll müssen oder überhaupt mitgenommen werden dürfen …

    Was ich nicht wusste:

    Sogar Steine vom Mond müssen ordentlich verzollt werden … :-)

  371. #375 Braunschweiger
    3. August 2015

    Och ja, ich stelle mir das etwa so vor:

    1969. Endloser Ozean. Klawuutsch! — Die Landekapsel wassert hart. Heftiges Schaukeln ebbt ab. Pause.

    Die Luke wird heftig aufgerissen. Ein Offizier beugt sich vor grellem Himmel ins Innere.
    – “Guten Tag. – Die Navy. – Sind Sie Buzz Aldrin? – Der Inspektor hier möchte Sie Sprechen…”
    – “Tag. Ha’m Sie was zu verzollen? Führen Sie Drogen mit sich? Irgendwelche unerlaubten Gegenstände? – – Darf ich mal Ihren Atem… – – Um…, drei Tage lang nicht gewaschen, was?”
    Der Rest ist Geschichte.

  372. #376 PDP10
    3. August 2015

    “Der Rest ist Geschichte.”

    :-) :-) :-)

  373. #377 noch'n Flo
    Schoggiland
    4. August 2015

    @ BSer:

    Ha’m Sie was zu verzollen?

    Nö, nur diesen Alien. Aber auf den hat bereits die CIA Anspruch erhoben. 😉

  374. #378 noch'n Flo
    Schoggiland
    4. August 2015

    Führen Sie Drogen mit sich? Irgendwelche unerlaubten Gegenstände?

    – Nur 2kg Mondgestein.
    – Kann man das sniefen?
    – Keine Ahnung…
    – Beschlagnahmt!

  375. #379 Braunschweiger
    4. August 2015

    @PDP10, nnFlo: 😀

  376. #381 rolak
    5. August 2015

    nix neues – aber hier quantitativ belegt

    Siehste PDP10, das ist bemerkenswert und nicht ach was 😉

  377. #382 rolak
    5. August 2015

    Neues aus Spam4all:

    10.000 Testseher gesucht für neue Gleitsichtstudie

    So ein Quatsch, mitten im Sommer – wo sollen wir denn jetzt Glatteis herbekommen?

  378. #383 PDP10
    5. August 2015

    @rolak:

    “Siehste PDP10, das ist bemerkenswert und nicht ach was 😉 “

    Ich wollt doch nur auch mal einen von der Sorte “Dat häd isch jetze auch jewusst” ablassen … wie die ganzen Nasen im SPON Forum, die da vor allem bei Wissenschaftsartikeln mit der Zuverlässigkeit einer schweizer Uhr aufschlagen …

    😉

  379. #384 rolak
    5. August 2015

    Ich wollt doch nur

    Genehmigt sei es dem RechnerRat.

  380. #385 Braunschweiger
    6. August 2015

    Wusste jemand von euch schon, dass man den Text hier sogar ̲u̲n̲t̲e̲r̲s̲t̲r̲e̲i̲c̲h̲e̲n̲ kann, und das sogar ̱g̱e&#817s̱ṯri̱c̱ẖe̱lṯ ? — Sieht etwas Sch… aus.

    @rolak und einige andere, ich weiß, dass ihr in 5sec wisst, wie es geht. :-)

  381. #386 Braunschweiger
    6. August 2015

    Mist, sich vertun ist die Gefahr dabei… 😉

  382. #387 rolak
    6. August 2015

    in 5sec

    Ach sowas sehe ich diakritisch, Braunschweiger, schon seit der Uni. Code für solche Spielereien mag es geben, doch bei dem grotesk warmen Wetter 331 bis 332 sedezimale Sekunden suchen? Nö…Dann lieber den Unterstrich bis zum Hintern hochraffen – strike!

    Wolltchmir eijentlisch immer schon mal ein Makro für zusammenbasteln, auch wenn das je nach browser bzw renderer ziemlich verschubst aussieht…

  383. #388 Franz
    6. August 2015

    @PDP10
    Das finde ich bei der Impfdiskussion immer so genial, wenn man eines der 5,10 (?) Impfopfer genau beleuchtet, diskutiert und zeigt wie ‘arm’ das Opfer ist. Würde man die gleiche Zeit auf nichtgeimpfte (meist tote) Opfer auch anwenden, würde die Wochen Tage dauern.

  384. #390 noch'n Flo
    Schoggiland
    6. August 2015

    @ PDP10:

    Wow!

    Wollte ich auch gerade sagen…

  385. #391 rolak
    7. August 2015

    Bei Spielszenarien, Serien und anderem ungemein schwach Realitätsbezogenem urlange bekannt: ZombieApokalypse. Doch auch im RL können Menschen mit dergleichen confickt werden…

  386. #392 Alderamin
    7. August 2015

    @PDP10, noch’n Flo

    Obwohl’s eigentlich der Neumond ist (von der Erde aus gesehen war jedenfalls Neumond, man sieht hier die von der Erde aus nie zu sehende Rückseite des Mondes; natürlich ist die sichtbare Phase hier dennoch “voll”, ist nicht verkehrt, das so zu nennen).

    Ging schon auf Twitter rund, das Video. Hoffentlich veröffentlichen sie auch eines, wo der (gewohnte) Vollmond hinter der Erde vorbeizieht.

  387. #393 PDP10
    7. August 2015

    @Alderamin:

    “Hoffentlich veröffentlichen sie auch eines, wo der (gewohnte) Vollmond hinter der Erde vorbeizieht.”

    Hmmm .. ginge das überhaupt vom L1 aus?
    Müsste man sich mal ansehen, ob die Mondbahn dazu ausreichend geneigt ist – die Erde ist von da aus gesehen schliesslich sehr viel grösser als der Mond wenn er hinter der Erde ist …

  388. #394 Alderamin
    7. August 2015

    @PDP10

    Klar geht das, wenn’s vor der Erde geht, dann auch dahinter, denn der Mond kreist um die Erde. Ist genau wie bei Sonnen- und Mondfinsternissen: der L1 muss nur auf (bzw in der Nähe) der Knotenlinie der Mondbahn liegen, und das tut er zweimal im Jahr, weil die Mondbahn halbwegs stabil im Raum hängt, während der L1 um die Sonne zieht und so die Mondbahn immer aus anderer Richtung sieht.

  389. #395 PDP10
    7. August 2015

    @Alderamin:

    “[..] denn der Mond kreist um die Erde. “

    Näää ne! Echt?!?

    Was ich mich gefragt habe, ist, ob die Mondbahn ausreichend geneigt ist, damit man den Mond überhaupt hinter der Erde vom L1 – also bei Vollmond – aus sehen kann – oder ob die Erde den Mond dann nicht die ganze Zeit bedeckt.

    Aber ich glaub dir das jetzt mal. Von dem Kram weisst du deutlich mehr als ich und ich bin gerade (aufjrund von die Hitze) zu faul das zu recherchieren … Also bin ich gespannt obs davon wirklich bald mal Bilder gibt.

    Schick wär das schon! Extrem schick sogar!

  390. #396 Alderamin
    7. August 2015

    @PDP10

    Ich hatte eine echte Bedeckung des Mondes im Kopf, und die geht deswegen, weil die jetzige Position des Mondes, der Mittelpunkt der Erde und die Position des Mondes hinter der Erde auf einer Linie liegen. Das meinte ich mit “der Mond kreist um die Erde”. Drüber oder drunter geht auch, wenn sich dei Knotenlinie wegdreht, dann verfehlt der Mond die Erde. Die Neigung der Mondbahn gegen die Erdbahn ist ungefähr 5°. Die maximale Abweichung des Mondes über der Erdbahn wäre demnach vom L1 aus 1,27°, während die Erde ungefähr 0,5° Winkeldurchmesser haben müsste. Da ist Platz genug dazwischen.

  391. #397 Hans
    7. August 2015

    @Alderamin, PDP10

    in dem verlinkten Artikel von Spektrum (letzter Absatz) steht doch:

    Im September 2015 wird DSCOVR seinen Routinebetrieb aufnehmen. Dann wird die NASA die Bilder der EPIC-Kamera rund 12 bis 36 Stunden nach Empfang ständig auf einer noch zu erstellenden speziellen Website veröffentlichen. Es wird sich lohnen, dort unsere Erde zu betrachten, wie sie rotiert und sich die Jahreszeiten über ihr ausbreiten.

    Ich denke, wenn man diese Seite dauerhaft beobachtet, dann wird man auch Bildsequenzen finden, wo der Mond vom L1 aus hinter der Erde vorbei zieht.

  392. #398 PDP10
    8. August 2015

    Ich hab gerade einen schönen Absatz in einem Artikel bei der Zeit gelesen, der zum “Thema” diese Artikels über dem Thread hier passt und zur Diskussion nebenan beim Geoengineering Artikel (vor allem weil da schon wieder von den allseits beliebten Mainstream-Medien u.ä. die Rede war):

    “1632 veröffentlichte Galileo Galilei seinen Dialog, in dem er die These vertrat, die Erde drehe sich, anders als von der herrschenden Kirchenlehre verbreitet, um die Sonne. Weil das nicht ins Weltbild passte, musste Galileo vor der Heiligen Inquisition seine Thesen widerrufen. Heute, in einer offenen, pluralen Gesellschaft, veranstaltet “das System” keine Inquisition mehr, heute wird es mit den Mitteln der Inquisition angegriffen. Alles kann stimmen, aber auch sein Gegenteil.”

    Das ist aus dem vierten Teil einer sehr lesenswerten Serie der Zeit zum Thema. Die ersten drei Teile sind in dem Kästchen in der Mitte auf Seite 1 des Artikels verlinkt.

  393. #399 Braunschweiger
    9. August 2015

    @Hans:
    Es geht anscheinend darum, ein Bild zu finden, auf welchem der Mond teilweise von der scheinbaren Erdscheibe bedeckt wird, dabei aber gleichzeitig eher mittig leicht oberhalb oder unterhalb der Erde steht. So dass noch deutlich zu erkennen ist, dass der Mond hinter der Erde stehen muss. Und dabei das bekannte Vollmondgesicht zeigt.

  394. #400 PDP10
    9. August 2015

    @Braunschweiger:

    “Es geht anscheinend darum, ein Bild zu finden, “

    Nein. Es ging mir bei meiner Frage darum, ob es überhaupt möglich ist, den Mond vom L1 aus zu sehen, wenn er von dort aus gesehen hinter der Erde ist – oder ob die Bahnneigung nicht zu gering ist, so dass er dann immer von der Erde bedeckt ist.

    Aber Alderamin hat das ja schon erklärt, dass die Bahnneigung dafür offenbar ausreicht.

    Also bin ich mal auf die Bilder davon gespannt.

  395. #401 Alderamin
    9. August 2015

    @alle

    Im Prinzip reicht auch ein einfacher Erdtransit vor dem Mond. Dann gibt’s den Mond vor dem 1. Kontakt (unbedeckt, im Blickfeld), zwischen 1. und 2. (teilbedeckt), zwischen dem 3. und 4. (teilbedeckt) und nach dem 4. (unbedeckt). Hauptsache, man sieht dabei das vertraute Mondgesicht. :-)

    Während einer SoFi wäre auch cool. Mond vor der Erde, Schatten auf der Erde. Mal sehen, was da noch alles so kommt.

  396. #402 Kyllyeti
    9. August 2015

    Was man aber bei aller Vorfreude nicht vergessen sollte – der Mond wird auf den Aufnahmen des Transits hinter der Erde ziemlich klein ausfallen (768.000 km weiter weg …)

  397. #403 rolak
    9. August 2015

    Dein Kommentar, Wizzy, läßt nicht vermuten daß es überhaupt noch welche gäbe.

  398. #404 Braunschweiger
    9. August 2015

    Kein Kommentar mehr von Wizzy lässt vor allem vermuten, dass es ihn als Kommentator nicht mehr gibt. :-) — Das Dumme ist nur das zunehmende Alter, auch bei mir: es/er war zwar nicht wichtig, aber ich weiß auch nicht mehr, was er eigentlich wollte oder absonderte. :-(

  399. #405 LasurCyan
    9. August 2015

    Das Dumme ist nur das zunehmende Alter,

    Das schnappe ich mir mal kontextberfeit, Braunschweiger, um ein Interview zu verlinken, das schon seit Ewigkeiten hier als BrowserTap rumhängt, aber 2close2close ist, um es einfach wegzuklicken:

    Alles wird gut!

  400. #406 LasurCyan
    9. August 2015

    kontextberfeit

    @myself – da waren die Finger wieder schneller als der Geist, *kontextfrei* sollte es heissen.
    Disclaimer: Diese f**king Hitze..

  401. #407 Alderamin
    9. August 2015

    @kyllyeti

    So viel kleiner auch wieder nicht, wenn die Erde schon 1,5 Millionen km (L1) entfernt ist…

  402. #408 PDP10
    9. August 2015

    @Alderamin:

    “So viel kleiner auch wieder nicht, wenn die Erde schon 1,5 Millionen km (L1) entfernt ist…”

    Das fand ich ja so genial an dem Foto.
    Aus 1,5 Millionen km Entfernung!
    Teleobjektiveffekt!
    Sieht aus, als ob man direkt davor steht – aber wenn man direkt davor stehen könnte, könnte man das nie so sehen!

    Kennt jeder der alt genug ist, um mal mit was anderem als einer Smartphone-Kamera fotografiert zu haben.

    :-)

  403. #409 Alderamin
    9. August 2015

    Apropos kein Kommentar mehr: was ist eigentlich aus unserem geschätzten Kallewirsch geworden? Halbes Jahr nix mehr von ihm gehört. Sag’ mal “hallo”, wenn Du noch mitliest!

  404. #410 Kyllyeti
    9. August 2015

    @Alderamin

    Na ja – etwa ein Drittel des Durchmessers, ein Neuntel der Fläche …

    Aber keine Frage – da sind auch ganz tolle Aufnahmen möglich. Solche Kleinigkeiten werden am Ende nicht viel stören.

  405. #412 noch'n Flo
    Schoggiland
    10. August 2015

    Na, hat da einer von den Weltuntergangs-Panikern etwa die Identität eines Stammkommentatoren geklaut? Sollen wir ihm sagen, dass er sich damit strafbar gemacht hat?

  406. #413 PDP10
    11. August 2015

    Sollen wir ihm sagen, dass er sich damit strafbar gemacht hat?”

    Na na! Wer wird denn gleich?

    Ich denke die Zustellung einer amtlichen Merkbefreiung reicht da erst mal.

    Man soll schliesslich nach Hanlon nie Böswilligkeit unterstellen wo Dummheit hinreichend ist …

  407. #414 Alderamin
    11. August 2015

    @armselige Fälschung

    Ha, falsches Avatarbild. Satz mit X.

  408. #415 Braunschweiger
    11. August 2015

    Der/die/das hat es doch glatt geschafft, in sechs Worten und zwei weiteren Merkmalen völlig anders auszusehen als der echte. Die Merkbefreiung gilt wahrscheinlich schon lebenslang, denn er/sie/es merkt ja offenbar nicht, dass wir es gleich merken.

  409. #416 Theres
    11. August 2015

    Wieso, ihr mehr oder minder Lieben, nicht mal besorgt um unser Universum sein …?
    Das Universum wird auch irgendwann sterben. Bleibt so gar nicht aus.
    Ein etwas besserer Link dazu: http://www.universetoday.com/121810/our-universe-is-dying/

  410. #417 noch'n Flo
    Schoggiland
    11. August 2015

    @ PDP10:

    Er beschränkt sich ja inzwischen nicht mehr nur auf diesen einen Blogartikel – da dürfen wir schon durchaus mindestens von vorsätzlichem Herumgetrolle ausgehen.

  411. #418 PDP10
    11. August 2015

    @Theres:

    “Wieso, ihr mehr oder minder Lieben, “

    Ich nehm “oder minder” .. 😉

    Die Meldung ging heute schon durch die Online-Medien.
    Sehr interessante Ergebnisse!

    Aber der Befehlston in #411 missfällt mir trotzdem.

  412. #419 Braunschweiger
    11. August 2015

    Das ist vermutlich der Typ der Florian ständig mit Fragen quält in der Art “wann kommt der nächste Asteroid, der Weltuntergang, das Ende des/der …”.

  413. #420 Theres
    11. August 2015

    @PDP10
    Wenn das so ist, kriegst du das mehr 😀

    Aber wieso Befehlston? Bitte, weil Angst, würde ich sagen … und weil Billionen Jahre (egal ob dt. Billion oder amerikanische) weder gelesen noch verstanden wurde …

    Und … wäh … mein Lappie gab heute den Geist auf. Dieser Rechner ist von 1996 . ich kann es fast gar nicht glauben!!!

  414. #421 Kyllyeti
    11. August 2015

    Früher haben die Universen viel länger durchgehalten.

    ‘S wird doch nur noch Schrott produziert. :-(

  415. #422 Florian Freistetter
    11. August 2015

    @noch’nFlo: “Sollen wir ihm sagen, dass er sich damit strafbar gemacht hat?”

    Es wär mir neu, dass es ein Gesetz gibt, das die Nutzung von Pseudonymen im Internet gibt? “Alderamin” ist jetzt nicht so unbedingt ein ungewöhnlicher Name wenn Astronomieinteressierte sich ein Pseudonym fürs Internet aussuchen. “Identität” wäre ja der echte Name von Alderamin und die wurde nicht geklaut.

    @alderamin: Um Verwirrung zu vermeiden wäre es gut, wenn du dir einen anderen Namen suchst, unter dem du hier im Blog schreibst denn der Name wird hier schon verwendet. Was die Sache mit dem “sterbenden Universum” angeht: Da findest du direkt an der Quelle wesentlich seriösere Informationen: http://www.eso.org/public/germany/news/eso1533/ Da geht es um nichts, was in naher Zukunft passiert oder irgendwie gefährlich für die Menschen wäre.

  416. #423 Alderamin
    11. August 2015

    @Florian

    Ich dachte, das sei Dein Stalker, der sich ein Pseudonym zulegen wollte, das Du vermutlich nicht sperren wirst (kannst Du aber, ich kann auch ausweichen). Er hat ja auch bei einem anderen Artikel unter demselben Nick wieder seine Asteroidenfrage gestellt.

  417. #424 Franz
    11. August 2015

    Mal was anderes: Habt ihr auch das Problem, dass auf manchen PCs und manchen homepages (zB: Google) es nicht möglich ist die Entertaste bei der Searchfunktione zu benutzen ? Bzw. manchmal es gar nicht möglich ist ein Eingabefeld anzuklicken/nutzen ?

  418. #425 Braunschweiger
    11. August 2015

    @Alderamin, FF, nnFlo:
    Wikipedia sagt zum Thema Identitätsdiebstahl soviel, wie: Nicknapping, also das missbräuchliche Verwenden eines Nicknamens, ist kein solcher Diebstahl und entsprechend nicht gut verfolgbar, es sei denn es handelt sich um den Klarnamen einer eindeutig bestimmten Person oder um einen eingetragenen Künstlernamen.

    @Franz:
    Ein ähnliches Problem kenne ich auch, allerdings funktionieren Enter oder Klicken, manchmal aber mit durchaus 10 sec. oder so Verzögerung. Passiert vor allem beim Firefox auf der Kachelseite eines frischen Tabs, aber auch auf anderen Suchseiten. Das liegt bei mir daran, dass ich so etwa 10 Tabs oder mehr mit dynamischen Webseiten offen habe. Alle modernen Seiten haben irgendwo im Hintergrund kleine Routinen in JavaScript laufen, die Tastendrücke, Klicks ober Bewegungen checken, in regelmäßigen Abständen (Polling). Das summiert sich über mehrere Seiten und konsumiert viel Rechenzeit.

    Firefox/Mozilla bekommt es offenbar nicht in den Griff, dies bei nicht angezeigten Tabs zu unterdrücken, genauso wie Videos oder animierte Grafiken in verdeckten Tabs. Ebenso, wie häufiges Speicherbereinigen, wobei bei mir auf dem Ein-Kerner die gesamte Benutzung kurz einfriert. — Empfehlenswert heute sind PCs/Laptops mit wenigstens 2 oder 4GB Speicher und auch 2 oder 4 Kernen.

  419. #426 Florian Freistetter
    11. August 2015

    @Alderamin: “Ich dachte, das sei Dein Stalker, der sich ein Pseudonym zulegen wollte, das Du vermutlich nicht sperren wirst”

  420. #427 noch'n Flo
    Schoggiland
    11. August 2015

    @ BSer:

    Wenn ein Nick von einer gewissen Anzahl an Mitlesern fest mit einer realen Person verbunden wird, die diese u.U. auch persönlich kennen, stellt die missbräuchliche Verwendung des Nicks durchaus einen Identitätsdiebstahl dar (diesen Spezialfall unterschlägt der Wiki-Eintrag leider). In diesem Fall keinen besonders erfolgreichen, da wir alle Alderamin ja auch gut genug kennen, um zu wissen, dass der Kommentar nicht von ihm stammte.

  421. #428 Braunschweiger
    11. August 2015

    @nnFlo: Wenn du meinst, klingt so weit jedenfalls nachvollziehbar. Ein Urteil mit entsprechender Begründung, und das Ganze wird sehr leicht nachzuvollziehen sein. Die Gerichte heben ja gerne auf Argumentationen der Art ab, ob der Verursacher die Absicht hatte, sich in Täuschungsabsicht eine andere Identität zu geben, und ob das in der gemachten Weise überhaupt die Wirkung und Erfolg haben konnte.

  422. #429 Hamburger
    St. Pauli
    11. August 2015

    @Braunschweiger wiki nennt diesen speziellen Fall Nicknapping. Steht doch auch in deinem link.

  423. #430 Braunschweiger
    11. August 2015

    @Hamburger: Ja doch, und das Ganze ist Auslegungssache. Noch’n Flo und ich waren uns nur noch nicht so ganz einig, wie dies denn anzuwenden sei, und ich bin bequemerweise der Meinung das den Juristen zu überlassen. :-)

  424. #431 Alderamin
    11. August 2015

    @noch’n Flo, Braunschweiger

    Also ich renn’ wegen so ‘ner infantilen Pillepalle jedenfalls zu keinem Juristen…

  425. #432 noch'n Flo
    Schoggiland
    11. August 2015

    @ Alderamin:

    Also ich renn’ wegen so ‘ner infantilen Pillepalle jedenfalls zu keinem Juristen…

    Erwartet doch auch niemand. Aber gewisse Trolle sollten sich trotzdem bewusst sein, dass auch diese Blogplattform kein rechtsfreier Raum ist. Und dass es neben juristischen auch menschliche Regeln gibt.

  426. #433 Alderamin
    12. August 2015

    @noch’n Flo

    Trolle zeichnen sich ja gerade dadurch aus, dass sie auf die menschlichen Regelen einen Sch…dreck geben. Auffallen wollen um jeden Preis, gerne auch negativ. Eigentlich arme Menschen, denen es im Privatleben offenbar an Bestätigung fehlt.

  427. #434 Wurgl
    13. August 2015

    Dieses eine Bild hier:

    http://www.spiegel.de/fotostrecke/sternschnuppen-der-perseiden-fotos-fotostrecke-129124-10.html

    Die erleuchtete Wolke: Ist das weil die Sternschnuppe bis hin zur Wolke in die Atmosphäre eingetaucht ist? Diese Wolken sind ja relativ hoch, so bis 13km findet man im Web …

  428. #435 Alderamin
    13. August 2015

    @Wurgl

    Nö, Streuung des Meteorlichts, das durch die Wolke ging. Die Meteore verglühen eher über 80 km Höhe. Da gibt’s zwar gelegentlich nachtleuchtende Wolken, aber das hier ist keine.

  429. #436 Braunschweiger
    13. August 2015

    @Alderamin, nnFlo:
    Mit den Juristen meinte ich eigentlich eine grundsätzliche Klärung solcher Detailfragen, nicht den Einzelfall.

    Außerdem glaube ich durchaus, dass einige Trolle in die Kategorien zur verdrehten Weltsicht, Persönlichkeitsstörung oder Psychischen Erkrankung passen würden.

  430. #437 Alderamin
    13. August 2015

    @Braunschweiger

    Juristen werden vermutlich sagen, es sei unvermeidlich dass sich manchmal Namenskonflikte bei Nicks ergeben, da kann man ja nicht unbedingt bösen Willen unterstellen. Wir hatten ja auch schon zwei Tinas und im Moment sind auf Scienceblogs mindestens zwei Hänse unterwegs.

    Wenn kein Mechanismus vorhanden ist, wo man Nicks registrieren muss (z.B. wie beim Spiegel-Online-Forum; weil “Aldebaran” schon weg war, wurde es dann halt “Alderamin” und den Namen habe ich dann halt auch hier und anderswo verwendet; “Zuben-el-Shemali” oder “Torcularis Septentrionalis” fand ich zu sperrig 😉 ), dann sind Namenskollisionen möglich und als solche kaum zu ahnden. Dazu müsste man dann schon den bösen Willen anhand anderer Merkmale nachweisen, z.B. persönlichen Bezug auf einen vorherigen Post des Originals “wie ich daundda geschrieben habe…” War hier aber nicht der Fall.

    Und ein eingetragenes, rechtlich geschütztes Geschmacksmuster ist “Alderamin” meines Wissens nach auch nicht. Wenn sich hier jemand etwa als “Telekom Deutschland” ausgeben würde, sähe das sicher ganz anders aus.

    Ist hier aber wirklich Pillepalle gewesen.

  431. #438 rolak
    13. August 2015

    mindestens zwei Hänse

    So ein Quatsch, Alderamin, nicht ein einziger Hänse 😛

    und als solche kaum zu ahnden

    erstens aus technischen Gründen und vor allem aus juristischen Gründen nicht zu ahnden – und zum Glück hast Du mit “wirklich Pillepalle” die richtige, gesunde Grundeinstellung.

  432. #439 Pillepalle
    13. August 2015

    Hört endlich auf, über mich herzuziehen! Ich war das gar nicht!

  433. #440 gaius
    13. August 2015

    @Pillepalle: pillepalle!

  434. #441 Braunschweiger
    14. August 2015

    war das Noch’n Flo? — Alles Palle, Herr Pille!

  435. #442 Hans
    16. August 2015

    dgbrt schrieb in #21 in Hilfe für den Schreibwettbewerb: So erstellt man Textdateien

    Ich sage nur: Das Word-Dokument ausdrucken, dann scannen und das daraus entstandene PDF-Dokument mit OCR in ein Textdokument exportieren. 😉

    Es geht auch noch umständlicher, das bekomme ich jetzt aber auch nicht mehr zusammen.

    Ähm… es ist so, dass das Ergebniss vom Scanner ja in Form von Grafikdaten zum Rechner gelangt, also ein RAW-Format, welches die Scannersoftware auf dem PC dann erstmal in ein bekanntes Grafikformat konvertiert. Meisst Tiff, kann aber auch JPG oder sonst was sein. Um diese Grafikdatei wird dann meisst ein PDF drum herum gebaut, bzw. sie wird in ein PDF-Dokument eingebunden. Die OCR-Software muss dann erst mal die Grafik aus dem PDF extrahieren, auf der sie ihre eigentliche Arbeit machen kann, nämlich Buchstaben erkennen. Den so extrahierten Text kann man eigentlich schon direkt speichern. Wenn die OCR-Software entsprechend konfiguriert ist, kann sie einem das Ergebnis aber auch gleich in ein Word-Dokument exportieren… *wahh*
    Um die Sache noch zu verkomplizieren kann man sich das Ergebnis der OCR-Software auch akustisch ausgeben, also “vorlesen” lassen. Die Lesung wird von einem anderen Programm aufgezeichnet und wieder verschriftlicht.

    Und weil dieser beschriebene Workflow ein einziger Schwachsinn ist, hab ich diesen Kommentar hier geschrieben, denn ich befürchte, er würde die Leute nur unnötig verwirren an die sich der Hilfeartikel wendet.

    —-

    P.S. Irgendwie fällt mir dazu gerade auch noch der Mathewitz: “1 + 1 = 2 in wissenschaftlicher Darstellung” ein. 😉

  436. #443 Braunschweiger
    16. August 2015

    Äh @Hans, ich will ja nicht nerven, aber ich sehe das so, dass dgbrt einfach manchmal Leute verarschen will (und manchmal sich selbst), und ich sehe hier nicht, warum man dazu so viel ernst gemeinten Kram schreiben müsste. In der Tat können solche pseudoernsten Kommentare, wie der auf den du antwortest, die Leute verwirren.

  437. #444 noch'n Flo
    Schoggiland
    16. August 2015

    @ BSer:

    war das Noch’n Flo?

    Bekenne mich “nicht schuldig”.

  438. #445 Hans
    16. August 2015

    @Braunschweiger, #443
    Für den Fall, dass Du Recht hast, wäre das mal wieder ein Beispiel dafür, dass ich es leider nicht immer so mit dem erkennen pseudoernster Kommentare habe. :-(

  439. #446 Braunschweiger
    16. August 2015

    Also unglaublich, wir haben hier gerade Gewitter, und das unerwartete dabei ist, dass es aus Südosten kommt. Wir kriegen also das Wetter der Ossis hier rüber! Ich war vorhin noch draußen und habe mich bei der Richtung der Wetterfront total verkalkuliert. Nee, wirklich.

  440. #447 PDP10
    16. August 2015

    @Braunschweiger:

    ” Wir kriegen also das Wetter der Ossis hier rüber!”

    Na sowas! Erst sind die alle rübergemacht und jetzt kriegen wir auch noch deren Wetter! Unverschämtheit! 😉

    Hier im Rheinland wäre ich vorvorgestern noch beinahe umgekippt, als ich vom klimatisierten Büro in den Innenhof zum Rauchen gegangen bin. Gestern abend hab ich noch in einem Biergarten gesessen .. und heute Abend hab ich mir einen Pullover und dicke Socken angezogen weils schei…. kalt ist.

  441. #448 Braunschweiger
    17. August 2015

    Fährt jemand noch in den Urlaub oder war schon dort?
    Griechenland müsste doch ziemlich günstig sein…?

  442. #449 noch'n Flo
    Schoggiland
    17. August 2015

    @ BSer:

    Solange Du dort nicht herumerzählst, dass Du aus Deutschland kommst…

  443. #450 Ursula
    17. August 2015

    @ alle kulinarischen Berlintipps
    Bin vor einer Woche aus dem sauheißen Berlin ins sauheiße Wien zurückgekommen, und möchte mich ganz herzlichen für die vielen guten Tipps bedanken. Alle empfohlenen Lokalitäten haben wir nicht besucht, aber immerhin: Schleusenkrug gleich 2x (das war aber auch kein Tipp sonder ein Befehl), Currywurt bei Konopke, Currywurst im Currywurstmuseum mal mit, mal ohne, Bratwurst am Gendarmenmarkt, Döner Kreuzberg, ansonsten Lammkeule, Kalbsleber nach Berliner Art, Bollerfleich…alles sehr lecker.
    Werde gerne wieder nach Berlin fahren, nicht nur wegen der Fressalien;-)

  444. #451 PDP10
    17. August 2015

    @Ursula:

    “Schleusenkrug gleich 2x (das war aber auch kein Tipp sonder ein Befehl)”

    Und? Wie wars? Schiffe versenken geguckt? Sind die Merguez immer noch so lecker? :-)

  445. #452 PDP10
    17. August 2015

    Hach! Ich müsst auch mal wieder nach Berlin …

  446. #453 PDP10
    17. August 2015
  447. #454 Ursula
    18. August 2015

    @PDP10

    Und? Wie wars? Schiffe versenken geguckt? Sind die Merguez immer noch so lecker?

    Klar, haben wir Schifferl versenken geguckt. War recht spannend, weil sich zu dem Zeitpunkt ein paar Leut auf einem kleinen Boot äußerst ungeschickt angestellt haben. Der Schleusenwärter musste schimpfen 😉

    Merguez… ?

    Ist mir auf der Karte nicht aufgefallen, ich hab eine Wurst vom Grill im Brötchen gegessen, und die war ganz besonders lecker.

  448. #455 noch'n Flo
    Schoggiland
    18. August 2015

    Und noch eine Firma, die einen Weltraumlift bauen will. Man bleibt aber bescheiden – er soll nur 20km hoch reichen, danach geht es per Rakete weiter: http://thothx.com/news-2/ (siehe auch: http://www.travelbook.de/welt/20x-so-hoch-wie-der-burj-khalifa-kanadische-firma-will-weltraumlift-bauen-682027.html )

    Was meint Ihr – interessantes Konzept oder eher nur Marketing-Gag?

  449. #456 PDP10
    18. August 2015

    @Ursula:

    “ich hab eine Wurst vom Grill im Brötchen gegessen, und die war ganz besonders lecker.”

    Dann war’s wahrscheinlich eine Merguez.
    Oder eine der Anderen nicht-Standard Bratwürstchen, die die da haben :-)

    Freut mich , dass es dir da so gut gefallen hat, dass ihr gleich zweimal da wart :-)

  450. #457 Räusper
    19. August 2015

    Noch’n Flo, lass das mit dem Quittengelee bitte besser.

  451. #458 Kyllyeti
    20. August 2015

    (Hierhin verlagert wg. Off-Topic-Alarm:)

    @BS

    Aber, aber, @Kyllyeti, die Quelle nennt die Ringgeister eindeutig als Könige der Menschen.
    Noch’n Flo gibt selbstverständlich vor, zu den Elben zu gehören. Wobei …

    Ich glaube ja, dass er eher was ist, das irgendwo in den Monty-Python-Produktionen vorkommt. (Seit sie ihn mitspielen ließen, ist er ja einer der größten Fans dieser Truppe …)

    Genaueres konnte ich noch nicht eruieren – wir sollten deren Oeuvre vielleicht hier mal gründlich durchgehen …

  452. #459 Kyllyeti
    20. August 2015

    Der Smiley oben sollte eigentlich eine abschließende Klammer sein. Da hat dieser Ringträger sich wohl heimlich eingemischt…

  453. #460 Theres
    22. August 2015

    Uff, es klappt :)
    @Ursula
    Fein, wenn dir dein Urlaub gefallen hat und freut mich sehr, dass unsere Tipps gut waren! Berlin ist schon eine besondere Stadt <3

    An alle mitlesenden Berliner: Heute ist Lange Nacht der Astronomie auf dem Tempelhofer Feld!
    17 – 23 Uhr gibt es Programm und das Wetter ist sogar auch noch gut – wie herrlich!

    Und jetzt muss ich ma jammern!
    Mein Notebook gab ja nun den Geist auf, nach einem langen, erfüllten Leben, möchte ich sagen, snüff, und das mit einem Festplattencrash :( Bevor einer mault, während des Backups). Auf der Strecke blieben mein Beitrag für den Schreibwettbewerb und ich habe jetzt keine Zeit mehr, ihn noch einmal zu schreiben. Text geht auf diesem uralten Ersatzrechner durchaus, nur …
    Und heute kann ich den neuen abholen – und heute ist auch Lange Nacht der Astronomie in Berlin! Hab ich den Neuen, werde ich ihn auch anschließen wollen und er hat Windows 8.1 und es dauert erfahrungsgemäß so zwei Tage, oder einen Tag und eine Nacht, bis ein neuer REchner wieder passend eingerichtet ist und frau damit arbeiten kann …
    und dann verpasse ich die Lange Nacht …
    Ob ich genug Selbstdisziplin haben werde, um ihn rechtzeitig zuzumachen, Großfernglas und STativ zu schnappen und hinzufahren?

  454. #461 Volker
    22. August 2015

    Hab ich heute bei Spiegel Online gefunden:

    Klick

    Ob sich die Dame der Ironie bewusst ist?

  455. #462 Braunschweiger
    30. August 2015

    Wie traurig!
    Der bekannte Neurologe und Buchautor Oliver Sacks ist heute verstorben. Von ihm stammen so interessante Werke, wie Awakenings — “Zeit des Erwachens” (verfilmt mit deNiro) und “Der Mann, der seine Freu mit einem Hut verwechselte”. Bewegend auch sein letzter Artikel Sabbath in der NYT, in dem er über seinen erwarteten Krebstod schrieb.

    Für mich war Sacks der wahre Dr. House, wegen seines medizinischen Spürsinns und der Jagd nach der Wahrheit, wegen seiner Art, seiner eigenen Gebrechen und zusätzlich wegen der Zugehörigkeit zu Minderheiten (alleine seine jüdische Herkunft begründet das). Und zudem ging er in den letzten Jahren auf einen Stock gestützt.

  456. #463 rolak
    4. September 2015

    (eindeutig ein Familien-Erbe^^)

    So um ’80 herum bin ich mal mit Oma für einen Tagesausflug in die Niederlande und irgendwann kamm vom Beifahrersitz “Sachma rolak, biste sicher, daß Du nicht im Kreis fährst? Hier gehts überall nach ‘Uit’!”

    Gestern fragte mein Bruder wegen einer Serie an und mopperte über seine Suchergebnisse “Die vorangekündigte nächste Staffel ist ganz merkwürdig, da heißen vier Folgen völlig gleich ‘TBA‘.”

  457. #464 Braunschweiger
    4. September 2015

    Aliens! —
    Nun weiß man vermutlich, wie Aliens aussehen könnten.

    To Be Announced: woher dieses Foto eigentlich stammt, außer von einer Chip-Seite.

  458. #465 noch'n Flo
    Schoggiland
    7. September 2015

    Mit ein wenig astronomischem Grundwissen wäre sowas nicht passiert: http://de.webfail.com/c93cc783462

    (Aber immerhin passt es gut zur “Generation Nibiru”.)

  459. #466 noch'n Flo
    Schoggiland
    10. September 2015

    Und hier etwas aus der Abteilung “How to insult a nerd three times with only one shirt”:

    http://3.bp.blogspot.com/-woVpvKBadeE/VWzQ1inS77I/AAAAAAAAOH4/N_2hVblIu-I/s1600/OWD12032.png

  460. #467 Hans
    10. September 2015

    @noch’n Flo: Au weia!

  461. #468 Kyllyeti
    10. September 2015

    @noch’n Flo

    Die Nerds reagieren ja meist noch vergleichsweise harmlos. aber wenn die großen Salzsteuer mit der Saugglocke das zu sehen bekommen … :

    (Au weia!)²³

  462. #469 Braunschweiger
    13. September 2015

    @Kyllyeti: die großen Salzsteuer mit der Saugglocke…

    Sei so nett und kläre einen Unwissenden auf: Sind damit die Daleks aus Dr. Who gemeint? — Wenn ja, hat sich zumindest das Recherchieren gelohnt. Ansonsten: “exterminate”.

  463. #470 Braunschweiger
    13. September 2015

    Mann, war das ein Bier!
    Ein nachempfundenes schottisches Braggot, sehr geschmackvoll, leicht süßlich mit einem Ansatz Honig, ein echtes Frauenbier, wie viele Verkoster sagten. Aber mit 11,5% Alkohol und einer Stammwürze von P26! — Da macht schon ein Achtelliter vom Fass glücklich — und das letzte Guiness war Abwaschwasser dagegen (na gut, eh aus der Dose).

    Ja, die Schlossbrauerei Hundisburg kann schon was — Sud Nummer 15. Ein Bier nur für kurze Zeit und nur hier in der Gegend. Man hat ja was Eigenes. Und ein Jodeldiplom braucht man nach dem Genuss schon gar nicht mehr.

  464. #471 noch'n Flo
    Schoggiland
    13. September 2015

    @ BSer:

    Sei so nett und kläre einen Unwissenden auf: Sind damit die Daleks aus Dr. Who gemeint? — Wenn ja, hat sich zumindest das Recherchieren gelohnt. Ansonsten: “exterminate”.

    Unwissenheit ist keine Entschuldigung:

    https://www.youtube.com/watch?v=Vp9GH3FLNlA

    @ alle:

    The angels have stolen the phone box.

  465. #472 rolak
    14. September 2015

    never trust anybody…br>

    PreisSuchmaschine

    trusted dealer

  466. #473 Kyllyeti
    18. September 2015

    Was für eine Verschwörung ist da jetzt wohl wieder im Gange?

    Gestern kam  es bei uns zu einem (nicht allzu langen) Stromausfall. Danach musste ich wie üblich meinen Radiowecker neu einstellen. Seltsamerweise zeigte er nach Wiederaktivierung die aktuelle Zeit plus eine Stunde (MEHSZ ?).

    Meine Korrektur wirkte aber nur vorübergehend ….

    Inzwischen zeigt er 37:18 Uhr an – was ich für eine sehr eigenwillige Zeitauffassung halte.

    Hat vielleicht jemand vergleichbare Erfahrungen gemacht?

    Wie weit geht wird dieser Wecker noch gehen?

    Und was passiert nach 99:59 Uhr?

     

    (Eigentlich wollte ich das ja hier veröffentlichen … das hätte aber vielleicht die Panik gewisser Leute unnötig weiter angeheizt …)

  467. #474 Kyllyeti
    18. September 2015

    Pardon, 1x  geht

    (Entschuldigung, aber die Sache macht mich einfach so  nervös … )

     

  468. #475 Kyllyeti
    18. September 2015

    Inzwischen ( 40:01 Uhr RWEZ*) kann ich zumindest teilweise Entwarnung geben:

    Da der Wecker ja noch eine “1” vornedran stellen kann (muss ja auch die Radiofrequenzen über 100 MHz ggf. anzeigen), wird der kritische Punkt wohl erst um 199:59 Uhr RWEZ erreicht sein. Das wird nächsten Freitag, 25.09., um 06:30 Uhr MEZ sein.

    Das ist immerhin erst am Tag nach dem prophezeihten kommenden Weltuntergang, (und zwei Tage nach dem Öffnen des Cern-Portals), allerdings auch noch fast drei Tage vor dem mörderischen Blutmond.

    Könnte es nicht doch sein, dass die kosmischen Ereignisse in der nächsten Woche irgendwohin kulminieren? Und mein Wecker dabei eine tragende Rolle spielt? 

    (Das sähe ihm nämlich ähnlich, dem blöden Ding. )

     

    *RWEZ = RadioWeckerEigenZeit

  469. #476 Kyllyeti
    18. September 2015

    Hätt ich mir denken können, dass das jetzt moderiert wird (3 Links, 1x ‘blöd’, und vielleicht auch noch sonst einiges …

  470. #477 Kyllyeti
    18. September 2015

    )

  471. #478 Kyllyeti
    18. September 2015

    … und in #473 muss es “um 06:30 Uhr MESZ” heißen.

    (Sorry)

  472. #479 gaius
    18. September 2015

    @Kyllyeti:

    “37:18 Uhr” ? – Höchste Zeit!

  473. #480 noch'n Flo
    Schoggiland
    18. September 2015

    @ Kyllyeti:

    Ganz klar, der Wecker hat aus irgendeinem Grund auf Merkur-Standardzeit umgeschaltet. Und zeigt nun nicht mehr Stunden und Minuten, sondern Tage und Stunden an, bis sich eine Umdrehung bei 58:15 vollendet.

  474. #481 Kyllyeti
    18. September 2015

    43:47 …

    @noch’n Flo

    Wenn Deine Hypothese stimmt, dann wäre aber die Merkurstunde für meinen Wecker jeweils in einer Minute vorbei.

    Aber bei dem Wecker ist alles, also auch das möglich …

    In 14h 28min ( morgen gegen 8 :50 ) sind wir dann aber vielleicht klüger 😉

  475. #482 Kyllyeti
    18. September 2015

    44:39

    … was ich noch vergessen habe:

    Oben rechts auf dem Disply ist noch ein Feld für das Datum.

    Dort steht jetzt: ” SUN   3E D    6 M     ld Y  ”

    Da hat @noch ‘n Flo möglicherweise schon in die richtige Richtung gedacht – vielleicht aber noch nicht weit genug: Das sieht irgendwie schon sehr außerirdisch aus.

    Die letzte Zeit habe ich ja da drüben alle möglichen Formen von Alien-Invasionen durchgespielt – und vielleicht könnte sich da draußen jemand veräppelt (oder gar ertappt!) fühlen, und will’s jetzt dem Purschen da unten zeigen … und der Wecker kollaboriert jetzt mit denen.

    War ja schon immer ein Scheißtyp. Ging mir schon immer auf seinesgleichen.

  476. #483 rolak
    18. September 2015

    Software management at its best – FB.

  477. #484 noch'n Flo
    Schoggiland
    18. September 2015

    @ Kyllyeti:

    War ja schon immer ein Scheißtyp. Ging mir schon immer auf seinesgleichen.

    Meine Frau hat sich vor ein paar Monaten ein ganz fieses Modell zugelegt: das fängt schon eine halbe Stunde vor der eigentlichen Weckzeit an, das Licht im Schlafzimmer aufzudimmen, um in hunderten Farbschattierungen einen Sonnenaufgang zu simulieren. Dazu zunehmend nerviges Vogelgezwitscher. Bis dann um 6 Uhr das Pieps-Inferno losgeht.

    Leider passiert es ihr dann immer wieder, dass sie den Wecker nicht korrekt deaktiviert, erstmal aufs Klo entschwindet und ich nach nur 5 Minuten schon wieder aufs Nervigste aus meinen späten Träumen gerissen werde.

    Da ich bis heute ebenfalls nicht kapiert habe, welcher der (gefühlt hunderten) Knöpfe an dieser Höllenmaschine nun den Alarm beendet – und Muddi leider immer noch auf dem WC festhängt – werden dadurch regelmässig auch unsere Jungs wach, kommen zu uns ins Schlafzimmer und legen sich in unser Bett.

    Ich war schon diverse Male kurz davor zu erproben, wie weit ich das Teil am frühen Morgen vom Balkon vor unserem Schlafzimmer schleudern kann. Irgendwann werde ich das auch ausprobieren… irgendwann…

  478. #485 Kyllyeti
    18. September 2015

    45:47

    @noch’n Flo

    Irgendwann werde ich das auch ausprobieren… irgendwann…

    Sei vorsichtig. Die halten alle zusammen. Sein Nachfolger wird sich an dir rächen.

  479. #486 Kyllyeti
    18. September 2015

    46:12

    nochmal @noch’n Flo

     … Oder der jetzige tut’s schon … für seinen Vorgänger …

  480. #487 noch'n Flo
    Schoggiland
    18. September 2015

    @ Kyllyeti:

    Sein Nachfolger wird sich an dir rächen.

    Das könnte durchaus so sein – Muddi hat mir für diesen Fall angedroht, mein gutes altes (und sehr zuverlässig auch im Halbschlaf zu bedienendes) Modell, durch dieses zu ersetzen:

    http://www.radbag.ch/clocky-weglaufender-wecker

  481. #488 Kyllyeti
    19. September 2015

    56:41

    @second Flo

    Das neue Modell sollte auch sehr robust gebaut sein (danach sieht es allerdings auch aus), wenn nicht, wäre es nur für Bodenhaltung geeignet.

    Und im letzteren Falle würdest du es sicher auch bald einmal abends auf dem höchsten Regal der Wohnung ‘vergessen’ …

     

  482. #489 Kyllyeti
    19. September 2015

    56:54

    Hatte ich doch glatt übersehen:

    Nicht höher als 1m stellen

    Muddis Drohpotential sinkt damit beachtlich …

  483. #490 Kyllyeti
    19. September 2015

    70:13

    Das Ding zählt unbeeindruckt weiter  …

    Die Merkur Hypothese ist damit wohl erledigt. Aber Danke für den Tip.

    (Würde das Ding allerdings runterzählen, wär ich noch bei weitem mehr beunruhigt.)

    Ein neuer Ansatz:
    Zurückgerechnet müsste dieser Plemplem-Wecker am letzten  Mittwoch, dem 19.9., um 22:30 MESZ mit 00:00 RWEZ gestartet sein. (Ist er aber nicht – da war er noch ganz normal. Das fing erst am Tag danach gegen Mittag an. Nach’m Stromausfall.)

    Weiß vielleicht jemand von einem besonderem Ereignis genau zu diesem Zeitpunkt? Möglicherweise etwas, das für einen verstörten Radiowecker von besonderer Bedeutung sein könnte?

  484. #491 Kyllyeti
    19. September 2015

    70:18

    Korrektur: natürlich  19.9.  16.9.    !

  485. #492 cimddwc
    19. September 2015

    Um 22:30 fiel das 2:0 der Bayern gegen Piräus in der Champions League. Ich würde in diese Richtung weiter ermitteln…

  486. #493 noch'n Flo
    Schoggiland
    19. September 2015

    @ Kyllyeti:

    Zu diesem Zeitpunkt war die 1. Runde der Gruppenphase der diesjährigen UEFA Champions League vorbei. Vielleicht hat ja Herr Okun etwas damit zu tun?

    Nebenbei: wenn beim Erreichen von 108:00 plötzlich irgendwelche Hieroglyphen im Display auftauchen, solltest Du ganz dringend überprüfen, ob Du Dich zufällig gerade auf einer Insel aufhältst. Und geh bloss dem schwarzen Rauch aus dem eg, hörst Du?

  487. #494 Kyllyeti
    19. September 2015

    71:22

    @noch’n Flo

    wenn beim Erreichen von 108:00 plötzlich irgendwelche Hieroglyphen im Display auftauchen, solltest Du ganz dringend überprüfen, ob Du Dich zufällig gerade auf einer Insel aufhältst.

     4, 8, 15, 16, 23 und 42. Montag um halb 11. Bin drauf vorbereitet. Aber nicht auf einer Insel. Aber wer weiß … vielleicht steigt der Meeresspiegel bis übermorgen um 450 Meter.

  488. #495 Kyllyeti
    19. September 2015

    @cimddwc, noch’n Flo

    Vielleicht sollte ich mal Fußball mit dem Ding spielen, wenn’s doch anscheinend so ein großer Fan ist …  ;D

  489. #496 Kyllyeti
    20. September 2015

    80:44

    Der Wecker zeigt als Datum immer noch genau dasselbe an:

    ” SUN   3E D    6 M     ld Y ”

    Also –  Sonntag seit vier MESZ-Tagen. Und am Ende dann wohl über insgesamt fast 200 Stunden.

    Will der vielleicht nur ein verlängertes Wochenende machen – und keinen Urlaubstag dafür opfern, der alte Trickser ?  😉 .

  490. #497 Kyllyeti
    20. September 2015

    81:07

    Hallo, liest vielleicht einer von Focus Online mit?

    Für 5000€ kriegt ihr die Exlusivrechte für meine Wecker-Story (mit noch’n paar zusätzlichen phantasievollen Erweiterungen von mir).

    Ja, das ist auch für euch viel Geld. Aber irgendwann nächste Woche ist doch sowieso alles vorbei – also was soll’s?

  491. #498 cimddwc
    20. September 2015

    Ob er wirklich bis 199 geht? Dass er da eine 1 darstellen kann, heißt nicht, dass der Stundenzähler auch eine 1 liefert. Und wenn doch, könnte der auch noch weiterzählen, selbst wenn die 2 nicht mehr angezeigt werden kann.

    Dürfte drauf ankommen, wie er die Stunden intern zählt: als binäres Byte, das vor der Ausgabe in Dezimal gewandelt wird (dann geht’s bis 255), oder als BCD, dann kommt nach 99 entweder A0 oder 00. (Oder vielleicht doch 100, wenn’s mehr als ein Byte ist; dann könnte man’s wohl erst daran unterscheiden, was nach 255 kommt.) Ich tippe eher auf BCD, denn beim Datum mit seinen Hex-Zahlen gibt’s auch keine Wandung.

  492. #499 Kyllyeti
    20. September 2015

     

    83:56

    @cimddwc

    Ja klar, ich sollte nicht unbedingt mit der 1 vornedran rechnen – aber heute nacht ab 02:30 MESZ wissen könnten wir dahingehend mehr wissen (ich stell nicht eigens dafür meinen anderen Wecker auf diese Zeit, neenee!).

    Und nur die Datumsangabe ist bisher so was wie hexadezimaloid (s.o.) – die Stunden und Minuten halten sich ans Dezimalsystem.

    Aber du schreibst ja auch, er könnte intern herumhexadezimalisieren.

    Wenn’s so ist – wie würde er dann wohl den Wert ‘A0’ aufs Display bringen?

    Aber egal – morgen früh wissen wir sowieso mehr.

  493. #500 Kyllyeti
    20. September 2015

    84:06

    @cimddwc

    Ziehe meine Frage (etwas) zurück – hab BCD nachgeschaut und weiß jetzt, wie’s gemeint war mit ‘A0’.

  494. #501 noch'n Flo
    Schoggiland
    20. September 2015

    @ Kyllyeti:

    ich stell nicht eigens dafür meinen anderen Wecker auf diese Zeit, neenee!

    Dann solltest Du Dich aber bitte nicht wundern, wenn Du morgen früh in einem völlig anderen Universum aufwachst. Oder Dir ein Schwanz gewachsen ist. Oder die Zeit plötzlich rückwärts läuft. Oder Du mit einem kleinen blauen Foffipuu vom Planeten Brmblwutz verheiratet bist. Oder…

    Nicht, dass Du das überhaupt hättest verhindern können, aber am Ende wirst Du Dich womöglich ärgern, nicht dabei gewesen zu sein,als der grosse Moment kam. Wer weiss: vielleicht bietet Dir das Universum ja an, am grossen Glücksrad Deines persönlichen Schicksals zu drehen.

  495. #502 Kyllyeti
    20. September 2015

    87:04

    @Noch’n Flo

    Dann solltest Du Dich aber bitte nicht wundern, wenn Du morgen früh in einem völlig anderen Universum aufwachst. Oder Dir ein Schwanz gewachsen ist. Oder die Zeit plötzlich rückwärts läuft.

    Kein Problem. Bin sowas gewöhnt. Das geht mir eigentlich jeden Morgen beim Aufwachen so.

    Oder Du mit einem kleinen blauen Foffipuu vom Planeten Brmblwutz verheiratet bist …

    Was sagt eigentlich Muddi dazu, daß du solche Gedanken entwickelst? Oder stammt der etwa vielleicht sogar ursprünglich von ihr?

     

  496. #503 Kyllyeti
    20. September 2015

    90:33

    @noch’n Flo

    Gerade habe ich zufällig festgestellt, dass hinter dem dir angedrohten Weckermodell eine nette Geschichte steckt:

    Clocky: 2005 wurde von der Studentin Gauri Nanda ein Wecker gebaut, der sich nach dem Wecken versteckt. Clocky ist dank seiner zwei großen Gummiräder in der Lage, bei Alarm wegzufahren, um sich vor seinem Besitzer zu verstecken, sodass dieser zum Aufstehen und Suchen gezwungen ist, um den Alarm zu beenden. Nanda entwarf diesen Wecker während ihres Graduiertenstudiums am Massachusetts Institute of Technology. 2005 erhielt sie dafür den Ig-Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften.[2] Nach ihrem Abschluss am Massachusetts Institute of Technology gründete Nanda die Firma „Nanda Home“, um Clocky zu vertreiben.

    (Quelle: Wikipedia zum Thema Radiowecker)

  497. #504 noch'n Flo
    Schoggiland
    20. September 2015

    @ Kyllyeti:

    Nicht direkt, eher von ihr inspiriert. Ich meine: vor wem würdest Du Dich im Endeffekt lieber rechtfertigen müssen, dass Du ihren/seinen Lieblingswecker/-höllenmaschine in die nächste Parallelstrasse beschleunigt hast – vor einem zürnenden, Nudelholz schwingenden und aus den Ohren heftigst dampfenden Weibe, welches in direkter Linie von den Walkyren abstammt? Oder nicht doch lieber vor einem kleinen, blauen, flauschigen Foffipuu, der – egal wie oft Du ihm einen in die nicht vorhandene Kauleiste zimmerst – stets nur niedliche und enorm beruhigende Gurr-Geräusche von sich gibt?

    (Im Übrigen halte ich es schon lange mit Nietzsches Zarathustra.)

  498. #505 Kyllyeti
    20. September 2015

     

    @noch’n Flo

    … einem kleinen, blauen, flauschigen Foffipuu, der… stets nur niedliche und enorm beruhigende Gurr-Geräusche von sich gibt?

    … erinnert mich von der Beschreibung her an die hier. Harmlos und soo süüüß. Am Anfang. Aber wurden werden dereinst u.a. zu einer der größten Bedrohungen des klingonischen Imperiums.

  499. #506 noch'n Flo
    Schoggiland
    20. September 2015

    Tribbles, Mogwais, Frauen… am Anfang sind sie sooo niedich – aber weh’ Dir, Du fütterst sie!

  500. #507 Kyllyeti
    21. September 2015

    3:23

    MON   21 D   9  M    15 Y

    (Bin zufällig wach, weil meine Katze vorhin gehustet hat …)

    Schade – das alternative RaumZeitKontinuum meines Weckers ist anscheinend vor etwas über fünfzig Minuten kollabiert. Vorbei mit dem langen Wochenende.

    Es ist Montagmorgen!

    Da setzt sich die Realität immer besonders gnadenlos durch. Immer wieder. Hätt ich eigentlich wissen müssen.

    Meine Katze schläft wieder. Ich nicht.

     

  501. #508 noch'n Flo
    Schoggiland
    21. September 2015

    @ Kyllyeti:

    Meine Güte, hast Du es nicht geschnallt? Deine Katze hustet und das alternative RZK kollabiert – ist Dir eigentlich klar, dass Du da Schrödingers Wecker auf Deinem Nachtschrank stehen hast?

    Meine Katze schläft wieder.

    Bist Du sicher? Hast Du nachgeschaut? Was, wenn dann die Möglichkeit “Katze schläft” ebenfalls in sich zusammenfällt und Du in eine bizarres Wecker-Universum gesaugt wirst?

  502. #511 Frantischek
    1. Oktober 2015

    An alle, die es nicht in der Facebook Timeline hatten:
    Der sehr geehrte, hoch wohlgeborene Hofastronom, Herr Florian von und zu Freistetter geht (man kann fast “wieder” sagen) mit den Science Busters auf Tour!

    Ich hab ihn schon im Rabenhof genossen, und werde mir ganz sicher Karten für einen der Auftritte in Österreich sichern!

    Kommt noch wer von hier?
    Und wird sich diesmal vielleicht ein Bier ausgehen, Florian?

    6.10. Wien, Rabenhof
    08.10. Mainz (Frankfurter Hof) DEUTSCHLANDPREMIERE
    09.10. Frankfurt (Neues Theater Höchst)
    16.10. Krems (Kabarettfestival)
    18.10. München (Volkstheater)
    19.10. Heidelberg (Geist Heidelberg)
    22.10. Erlangen (E-Werk)
    23.10. Potsdam (Waschhaus)
    25.10. Berlin (Heimathafen Neukölln)
    28.10. Perchtoldsdorf (art.experience)
    30.10. Melk (Tischlerei Melk)
    31.10. Linz (Posthof)
    07.11. Hamburg (Nacht des Wissens)
    10.11. Baden (art.experience)
    13.11. Graz (Orpheum)
    14.11. Klagenfurt (Audimax)
    18.11. Liechtenstein (tak)
    19. & 20.11. Zürich (Millers Studio) SCHWEIZPREMIERE
    28. & 29.11. Salzburg (Arge Kultur)
    2.12. Gmunden (Stadttheater)

  503. #512 Florian Freistetter
    1. Oktober 2015

    @Frantischek: “Und wird sich diesmal vielleicht ein Bier ausgehen, Florian?”

    Möglich wäre es 😉

  504. #513 rolak
    1. Oktober 2015

    Früher™mal war das ER-EWerk direkt umme Ecke, doch jetzt ist leider nix Passendes dabei…

  505. #514 Kyllyeti
    2. Oktober 2015

    Time flies like an arrow

    fruit flies like a banana

    Groucho Marx (1890 – 1977)

    Begründer der realtivistischen Entomologie

    Heute vor 125 Jahren geboren

     

    Gedenket seiner in Ehren.

  506. #515 Kyllyeti
    2. Oktober 2015

    *relativistischen Entomologie*

     

    Sch… Tastraturkomplex

  507. #516 rolak
    2. Oktober 2015

    Sch…

    Die erste Variante gefiel mir deutlich besser, Kyllyeti.

  508. #517 Emmanuel
    4. Oktober 2015

    @Alle

    Habt Ihr schon gehört, dass Ricardo Ramalho gesagt hat, dass ein Vulkan namens Fogo einen Riesentsunami verursacht und dass er die ganze Erde zerstören wird?

  509. #518 LasurCyan
    4. Oktober 2015

    dass Ricardo Ramalho gesagt hat,

    Wo sagt er das, Emmanuel?

  510. #520 HF(de)
    4. Oktober 2015

    @Emmanuel: ??? Da steht “Vor 73.000 Jahren”. Das ist schon passiert. Und Du lebst trotzdem noch.

  511. #521 Emmanuel
    4. Oktober 2015

    Aber die sagen, dass es erneut passieren wird.

  512. #522 HF(de)
    4. Oktober 2015

    Nein. Die sagen, dass es passieren KÖNNTE. Das stimmt sogar, ABER: Es könnte auch passieren, dass Du morgen bei “rot” über die Strasse gehst und vom Auto überfahren wirst. Oder bei “grün”, und der Autofahrer passt nicht auf. Das KÖNNTE auch passieren (die “Chance” ist sogar viel, viel größer als ein Tsunami, der Dich erwischt). Darüber braucht man sich keine Gedanken zu machen oder Angst davor haben. Es passiert nämlich NICHT.

  513. #523 Florian Freistetter
    5. Oktober 2015

    Ignoriert “Emmanuel”. Ist nur der Troll mit den vielen Namen…

  514. #524 HF(de)
    5. Oktober 2015

    OK, danke für de Hinweis (war schon versucht zu fragen).

  515. #525 Hans
    14. Oktober 2015

    Tach zusammen,

    auf heise-online ist heute ein Artikel mit dem Titel Jährliche Hubble-Portraits der Gasriesen: Jupiter macht den Anfang zu lesen. Da ist eine interessante, aber ziemlich lange Bilderstrecke dabei. Auf dem Bild 44 sieht man dann den Jupiter, wobei mir auffiel, dass der rechte Rand gestochen scharf ist, während der linke Rand verwaschen ist. Die Frage ist, wie der Effekt zustande kommt? – Liegt das nur an der Rotation des Planeten, oder hat das noch andere Ursachen?

  516. #526 Alderamin
    14. Oktober 2015

    @Hans

    Für mich sieht das so aus, als ob die Sonne ein wenig von rechts scheint, deswegen ist der Kontrast zum schwarzen Hintergrund rechts höher und es wirkt schärfer. Links ist dann ganz am Rand schon ein bisschen Terminator im Bild, der Übergang zur dunklen Seite ist zu sehen und dann erst der schwarze Hintergrund. Keine scharfe Begrenzung des beleuchteten Bereichs.

    Beim Mars sind die Phasen auffälliger (weil die Bahn des Mars enger um die Erdbahn liegt und sich die Erde vom Mars aus gesehen winkelmäßig weiter von der Sonne entfernen kann als sie es vom Jupiter aus tun könnte; dieser Winkel heißt übrigens Phasenwinkel) und bei Saturn sieht man den Rand seines Schattens mal westlich und mal östlich auf den Ringen, je nach Position von Erde und Sonne zum Planeten. Jupiterphasen sind hingegen sehr subtil.

  517. #527 Dampier
    18. Oktober 2015

    Antwort auf Jannis:

    Ich hab deinen Blogartikel gelesen. Leider braucht man zum Kommentieren einen Google- oder WordPress-Account o. ä.
    Da ich sowas nicht habe, kann ich leider bei dir nicht kommentieren. Es sollte immer möglich sein, sich nur mit E-Mail und Namen dort anzumelden (so wie hier).

    Hier ist mein Kommentar:
    Mir gefällt’s. Bleib dran an der Geschichte, da gibt es noch viel zu erzählen. Deinen Schreibstil finde ich auch ganz gut, etwas unorganisiert noch, aber das kommt dann mit der Zeit. Die Mischung aus Rechercheergebnissen und persönlicher Betrachtung ist es, die einen guten Blog ausmacht, und das hat mir an deinem Text gefallen.

    viele Grüße
    Dampier

  518. #528 noch'n Flo
    Schoggiland
    18. Oktober 2015

    Puh, Muddi und ich sind gerade von unserer diesjährigen Schiffsreise zurückgekehrt (daher auch meine eher geringe Präsenz hier in den Kommentaren in den letzten 2 Wochen). War diesmal eine recht turbulente Angelegenheit, vor allem gegen Ende.

    Besteht immer noch Interesse an einem Reisebericht (so wie vor eineinhalb Jahren)? Würde diesmal allerdings ein wenig anders werden…

  519. #529 noch'n Flo
    Schoggiland
    21. Oktober 2015

    Manchmal werden einem die Visionen der Filmemacher ja wirklich unheimlich…

    Vielleicht haben es ja einige von Euch mitbekommen: heute ist “Zurück in die Zukunft”-Tag. Also der Tag, an dem Doc Brown und Marty McFly im gleichnamigen Blockbuster aus den 1980er-Jahren im Jahr 2015 landen. Manche der Zukunftsvisionen der Macher dieser Filmtrilogie sind ja tatsächlich wahr geworden – wie z.B. Video-Telefonie, Handys, Flachbildfernseher. Andere leider nicht, allen voran das “Hoverboard” oder auch die fliegenden Autos.

    Aber eine der interessantesten Voraussagen für das Jahr 2015 im Film war, dass die “Chicago Cubs” die amerikanische Baseball-Meisterschaft gewinnen. Dazu sollte man wissen, dass die “Cubs” eher ein Underdog-Team sind, welches schon seit Jahrzehnten keinen Titel mehr gewonnen hat. Nur in diesem Jahr 2015 stehen sie – völlig überraschend für alle Experten – im Endspiel um die Liga-Meisterschaft. Zwar liegen sie gegen die “New York Mets” eher hoffnungslos 0:3 zurück, aber rein theoretisch können sie immer noch die World Series gewinnen. Ausgerechnet in 2015, nach vielen Jahren der Erfolglosigkeit.

    Das ist schon ziemlich schräg…

  520. #530 rolak
    24. Oktober 2015

    Das im newsletter brüllend beworbene Superangebot¹ und das Normalangebot² vom Hersteller m( diese Schmerzen…

    Mal ganz abgesehen davon, wie vollpfostig das Zeug beschrieben wird^^

    anfscd: Grad wurde gebacken, getimert von so einem mechanischen 60′-KüchenWecker, hier in Form eines kleinen Burgers, gabs mal irgendwo für ne Mark³.
    Und beim Schreiben dieses Kommentares ploppte ein Fensterchen auf, bettelnd um Reaktion – also schnappte sich die Hand die Maus — und schob den Wecker über den Tisch :-)

    _____
    ¹ webCite
    ² auch webCite, haste doch eben schon gesehen, oder?
    ³ ernstgemeint, ist schon etwas älter.

  521. #531 noch'n Flo
    Schoggiland
    24. Oktober 2015

    @ rolak:

    Was meinst Du, warum ich bereits seit Jahren eingefleischter Trackball-Benutzer bin?

  522. #532 rolak
    1. November 2015

    Offensichtlich hat irgendwer eine Lücke in der WP-Spam-O-Matic gefunden, durch die aktuell ganze Heerscharen von plumpen Werbelinks hindurchkommentiert werden. SortA Kismet, isn’t it?

  523. #533 PDP10
    1. November 2015

    @rolak:

    Is mir auch schon aufgefallen … die Liste unter “Letzte Kommentare” ist grad nicht benutzbar …

  524. #534 rolak
    1. November 2015

    “Letzte Kommentare”

    ..und im feed versuchste mit zusammengekniffenen Äuglis die echteren Kommentare im großen Gewusel zu finden, PDP10, doch immerhin hat der ein etwas weiter zurückreichend{ programmiert}es Gedächtnis.

  525. #535 rolak
    6. November 2015

    Turing-Test 2208 :mrgreen:

    (via Elektor-newsletter)

  526. #536 rolak
    8. November 2015
  527. #537 PDP10
    12. November 2015

    Do something simple: Count to 1.

    No!

    you count to … TEN!

    Was bei den ganzen Diskussionen nebenan über Dawkins Fehlschluss und Neutrinos echt nicht falsch ist ..

    Abgesehen davon ist Tina Dico endlich mal wieder eine Musikerin, die ich nach den ganzen Lady Gagas usw. ernst nehmen kann … (Adele und Pink ausgenommen!)

  528. #538 PDP10
    12. November 2015

    Aber was ich eigentlich fragen wollte:

    Hat schonmal jemand von euch einen Miniofen gekauft?

    Meine derzeitige Wohnung hat zwar eine grosszügige Kochnische (sic!) aber keinen Ofen drin.

    Halt nur was man von einer “Kochnische” erwartet.
    Also eine Pantry-Küche.
    Heisst: Ein Unterschrank mit einer Spüle und zwei Kochplatten und einem Kühlschrank untendrunter.

    Aber in der Kochnische ist immerhin noch Platz für einen Miniofen.

    Und ich habe gerade einen von “Klarstein” (den Klarstein Omichef 30 um genau zu sein) ins Auge gefasst …

    Hat jemand hier mit Miniofen kaufen Erfahrung?

  529. #539 cimddwc
    12. November 2015

    Wenn du auf den Drehspieß verzichten kannst (und ein paar Euro mehr anlegen willst), wäre auch eine Kombi-Mikrowelle ein Vorschlag – von Sharp gibt’s welche mit Ober- und/oder Untergrill und Heißluft. Auch wenn ich letztere Funktion kaum nutze (da ich erstens einen richtigen Ofen habe und zweitens selbst den nicht sooo oft nutze), bin ich mit der restlichen Kombi schon lange zufrieden.

  530. #540 Theres
    13. November 2015

    Moin,
    @PDP10
    … ich fürchte, Miniöfen reichen nur zum Überbacken oder aufbacken, weniger um richtig was mit zu machen. In unserer Küche in Ffm hatten wir notgedrungen so einen, aber Aufläufe oder Backen war nicht drin. Das ist ewig her und der war nur ein Addon, nichts Richtiges.

    Was willst du denn machen?

    Energiesparender ist sicherlich die von cimddwc erwähnte Mikrowelle. Und ich haätte da http://mini-backofen.org/
    und http://www.testberichte.de/haushaltsgeraete/2779/herde-oefen/minibackoefen.html

  531. #541 PDP10
    14. November 2015

    @Theres:

    “… ich fürchte, Miniöfen reichen nur zum Überbacken oder aufbacken, weniger um richtig was mit zu machen.”

    Mal sehen … :-)

    Ich hab mir diese Woche dann doch so einen gekauft. Und zwar den oben genannten Klarstein.

    Den Rommelsbacher, der bei deinen Testberichten die #1 war, hatte ich auch auf der Uhr. Der war mir aber zu hoch für meine Kochnische (ausserdem ist der Klarstein mal eben so 60 EUR billiger).

    Heute ist der Ofen gekommen und vorhin habe ich mir damit die erste TK Pizza gemacht.
    Die war schon mal ganz ausgezeichnet!
    Hmjam! Mannomann hab ich schon lange keine Pizza mehr gegessen …

    @cimddwc:

    Mikrowelle ist keine Option.
    Pizza aus der MW ist Pfuibäh.

    Morgen schieb ich eine TK-Ente in das Teil und nächstes Wochenende probiere ich auch mal aus, einen Vogel mit dem Drehspiess zu grillen.

    Ich berichte dann! :-)

    Ich kann aber jedenfalls jetzt schon vom Ansehen und ausprobieren sagen, dass das Teil durchaus für mehr geeignet ist, als “Überbacken und Aufbacken”.

    Kleiner Witz am Rande:

    Heute habe ich dann auch gleich gelernt, dass das Tiefkühlfach des Kühlschranks meiner Pantryküche zu klein für eine TK-Pizza ist … dädäää! :-)

  532. #542 noch'n Flo
    Schoggiland
    15. November 2015

    @ PDP10:

    Mikrowelle ist keine Option.
    Pizza aus der MW ist Pfuibäh.

    Es ging um eine MW-Ofen-Kombi, die kann durchaus mit einem Ofen mithalten.

    Heute habe ich dann auch gleich gelernt, dass das Tiefkühlfach des Kühlschranks meiner Pantryküche zu klein für eine TK-Pizza ist

    Auch ohne die Pappschachtel?

  533. #543 cimddwc
    15. November 2015

    “Mikrowelle ist keine Option.
    Pizza aus der MW ist Pfuibäh.”

    Deswegen ist da auch ein Doppelgrill dabei, der die Hauptarbeit erledigt, dabei kommt auch ‘ne leckere Pizza raus. :)

  534. #544 rolak
    15. November 2015

    Mikrowelle ist vorhanden (mit nur zwei Aufgaben: portionsweises Aufwärmen dicker Suppen, becherweises Erhitzen erkalteten Tees im Winter), auch ein MiniOfen (angeschafft als eiserne Reserve, immer noch eingepackt im Keller lagernd) – und ein MikroOfen vom Format eines bescheidenen Toasters, von einer Freundin bei einem Sperrmülltermin gefunden. Damit werden überbackene Brote gemacht, im Winter die Zwischenmahlzeit schlechthin, doch auch generell immer wieder gerne gesehen und gegessen.

  535. #545 Basilios
    Denpa Onna to Seishun Otoko
    15. November 2015

    Hm…ich glaube, ich fange jetzt besser nicht mit dem Aufzählen der restlichen Gerätschaften an. Aber die TK-Pizza kommt bei mir aus einem eher altmodischen E-Ofen.

  536. #546 PDP10
    15. November 2015

    @noch’n Flo:

    Auch ohne die Pappschachtel?

    Jep. Fieserweise sind das nur drei oder vier millimeterchen die fehlen. Aber auch Pizza gibts ja in verschiedenen Grössen. Vielleicht finde ich noch eine Sorte die Passt … :-)
    Man könnte die natürlich beherzt in der Mitte durchbrechen. Aber das bring ich nicht über mich …

    Problem dabei ist, dass ich eigentlich nur zwei bestimmte Sorten von Doktor Ös Pizzen mag. Alle anderen TK-Pizza Produkte von welchem Hersteller auch immer find ich einfach nicht so dolle, weil ich die Böden nicht mag.

    Ich finde, ein Pizzaboden muss so weich (nicht labbrig!) sein, dass man die Pizza vierteln und die Viertel zusammenklappen bzw. biegen kann um sie aus der Hand zu essen.

    Wenn ich belegte Kekse haben will, kauf ich mir Cracker …

  537. #547 noch'n Flo
    Schoggiland
    15. November 2015

    Och, man kann Pizzen ja auf so viele unterschiedliche Weisen zuhause zubereiten…

    Ein Freund von mir hat sich vor einiger Zeit einen BBQ-Smoker zugelegt (Bauweise in etwa entsprechend diesem Modell: http://www.bbqworld.ch/de/Cactus_Jack__20_Chuckwagon_Magic_Jack.a3920.2.html ), bei dem im Abzug eine mehretagige Warmhaltekammer integriert ist, welche durch eine seitliche Tür zugänglich ist. Darin lassen sich tatsächlich auch Pizzen backen – gibt ein wundervolles Raucharoma, das vor allem zu allerlei fleischigen Belägen passt.

    Und in der Türkei habe ich mal eine Lahmacun gegessen, die auf traditionelle Weise im “Steinofen ohne Ofen” zubereitet wurde, soll heissen: einfach auf einem Stein neben einem offenen Holzfeuer. War auch extrem lecker.

  538. #548 noch'n Flo
    Schoggiland
    15. November 2015

    @ PDP10:

    Bei den Ansichten über die ideale Konsistenz eines Pizzabodens bin ich absolut bei Dir. Was die Grösse angeht: wie wäre es mit “Mini-Pizzen”?

    Und Durchbrechen kann sogar sehr praktisch sein – ist zumindest die beste Möglichkeit, 2 Pizzen auf demselben Blech zuzubereiten: https://static.barcoo.com/images/articles/production/0565/0769/1427377481_pizzen_geschnitten_large.jpg

    Problem dabei ist, dass ich eigentlich nur zwei bestimmte Sorten von Doktor Ös Pizzen mag. Alle anderen TK-Pizza Produkte von welchem Hersteller auch immer find ich einfach nicht so dolle, weil ich die Böden nicht mag.

    D.Ö.-Pizzen?!? Bäh, die schmecken doch total künstlich. Muddi und ich bevorzugen ja Pizzen von Buitoni – ich weiss aber nicht, ob es die auch bei Euch in ‘Schland gibt. Aber bei denen ist der Boden perfekt (ich stelle für die Zubereitung immer 1 Minute weniger ein, als auf der Packung angegeben – und immer Ober-/Unterhitze verwenden, niemals Umluft (das ist der Tod jeder guten Pizza!)), der Belag reichlich und die Würzung schmackhaft. Und bei Bedarf kann man problemlos um den leicht knusprigen Rand die Pizza-Ecke zu einer Pizza-Zigarre zusammenrollen und so problemlos auch einhändig am Computer essen.

    Ich bin dann mal weg – den Ofen vorheizen… 😉

  539. #549 Theres
    15. November 2015

    @PDP10 :) und dann sind sie heutzutage einfach besser als damals …

    @noch’n Flo
    Nein, diese Pizzen gibbet bei uns leider, leider nicht. ich kenn die auch und die sind lecker, weiß allerdings nicht mehr, ob sie ohne Zusatzstoffe auskommen. Zum Teig: außen knusprig und innen weich ist ja ideal, aber da es nur noch ein paar Billigpizzen (zum aufpeppen) gibt, die ich essen kann, mache ich mir den Teig eben selber und ich kriege den nie so dünn, wie ich ihn eigentlich mag.

  540. #550 PDP10
    15. November 2015

    @noch’n Flo, Theres:

    Nee. Die Buitoni Pizza habe ich hier auch noch nirgends gesehen. Nichtmal in dem Monster-Edeka hier bei mir in der Nähe, die wirklich alles haben – TK-Burger vom Wagyu Rind zb.

    Die Dr. Ö Pizzen die ich meine, sind übrigens die “Ofenfrische” und die “Tradizionale”. Und die schmecken eigentlich kein bischen künstlich.
    Die anderen Sorten vom Doktor sind dagegen pures Plastik.

    @Theres:

    Kleiner Tipp zum Billigpizzen-Pimpen oder auch für selbstgemachte (hat mir mal ein Pizzabäcker verraten):

    Wenn man sehr hochwertige und vor allem dünn geschnittene Zutaten, wie Prosciutto di Parma oder Edelsalami nimmt:

    Erst die Pizza als Margherita backen und sofort wenn die aus dem Ofen ist, den Prosciutto oder die Salami drauflegen und eine Minute warten.

    Wenn die Pizza direkt aus dem Ofen kommt, ist die heiss genug um den Belag dann durch zu garen, was den Vorteil hat, dass das Zeug dann nicht furztrocken ist und man sich ausserdem nicht den Gaumen ansengt beim Essen …

  541. #551 PDP10
    15. November 2015

    Vorhin habe ich übrigens das erste mal einen Blick auf die TK-Ente geworfen, die ich gestern gekauft hatte.
    Mich hätte ja schon die Flachheit der Packung mistrauisch machen sollen ….

    Drauf steht: “Gourmet Ente – halbe Ente ohne Knochen” und so sieht die auch aus.
    Nämlich, als ob der Bauer nochmal mitm Trecker drüber gefahren wäre um sicher zu stellen, dass das Teil auch in die Packung passt.
    Du liebe Güte!

    Jetzt isse im Ofen. Mal sehen, wie die aussieht wenn sie fertig ist …

  542. #552 Hans
    15. November 2015

    Was habt Ihr eigentlich alle mit dem “Pizzaboden so dünn wie möglich”? – Ich versteht das ehrlich gesagt nicht, denn das klingt für mich so, als sei der Boden ein notwendiges Übel, weil der Belag eben nicht allein in der Luft schwebt, man den Boden eigentlich gar nicht haben will.
    Ich hab dagegen auch nichts gegen eine gute American Pizza einzuwenden, die einen ca. 1cm oder noch dickeren Hefeteigboden hat. Wenn da dann ordentlich Belag drauf ist, umso besser.

  543. #553 Hans
    15. November 2015

    P.S. @PDPD10:
    Wie ware es denn, die Pizza am Rand sweit abzuschneiden, dass sie ins TK-Fach passt? Dann ist die Mitte noch intakt, sie ist nur nicht mehr ganz rund.

  544. #554 Theres
    15. November 2015

    @PDP10
    Da ich ne Nahrungmittelunverträglichkeit habe und Pizza liebe, bin ich fast zum Profi geworden. Im Belegen – im Hefeteig machen irgendwie immer noch nicht :( Kräuter kommen auch erst hinterher drauf …
    Aber: ist das die Ente vom Edeka? Da hab ich auch eine gesehen und fand sie zu komisch. Ich bin ja gespannt.

  545. #555 Theres
    15. November 2015

    @Hans
    Da gibt es die American Pizza- Liebhaber, da darf der Boden dick sein, und die Italian Pizza- Liebhaber, da muss er sehr dünn sein. Und es gibt die faulen Selberbäcker, da wird er so dünn, wie ich gerade mal Lust habe :)

    Ich mag ja den Teig enorm, vor allem, wenn er mit Kräutern gemacht wurde, deshalb würde ich nie den Rand abschneiden.

  546. #556 PDP10
    15. November 2015

    “Aber: ist das die Ente vom Edeka? Da hab ich auch eine gesehen und fand sie zu komisch. Ich bin ja gespannt.”

    Nee. Vom Rewe.

    Und das Teil ist tatsächlich einigermassen platt geblieben.
    Hat aber erstaunlich gut geschmeckt. Haut schön knusprig und kräftiger Geschmack. Ein bischen Mürbe vielleicht, was aber daran gelegen haben könnte, dass ich sie zu lange drin gelassen habe ..

    Trotzdem nicht dasselbe, wie die berühmte “Knusper-Ente” vom Aldi.

    Was den Ofen angeht: Der schlägt sich immer besser. Und morgen kann ich dann auch ausprobieren, ob er sich so leicht reinigen lässt, wie versprochen (dazu habe ich heute keine Lust mehr …).
    Die Ente hat nämlich ganz schön Schweinerei gemacht :-)

  547. #557 PDP10
    15. November 2015

    @Theres, Hans:

    Da sieht mans mal wieder:

    Wer American Pizza mag, schreckt auch nicht davor zurück unschuldiger Pizza den Rand abzuschneiden :-)

  548. #558 Theres
    15. November 2015

    @PDP10
    😀 😀 😀

    … nur zum Knuspern … und fein, dass deine Ente geklappt hat.

  549. #559 noch'n Flo
    Schoggiland
    16. November 2015

    @ Hans:

    Ich hab dagegen auch nichts gegen eine gute American Pizza einzuwenden, die einen ca. 1cm oder noch dickeren Hefeteigboden hat.

    Dann musst Du sie aber auch als Pan-Pizza zubereiten – wobei der Boden dann literweise Fett aufsaugt. So wie bspw. bei der Pizza Hütte.
    Aber im Normalfall mag ich die hauchdünne italienische Pizza auch lieber.

    Wenn da dann ordentlich Belag drauf ist, umso besser.

    Da bin ich wieder bei Dir. Muddi meint ja immer, ich belege mir Pizzen mit einer zweiten Pizza. 😛

    @ Theres:

    Wir hatten ja am letzten Freitag eine kleine Feier zu unserem 5jährigen Praxisjubiläum (mit ein paar Fach- und Hausärzten aus der Gegend), und zwar in dem Gasthof, den Du noch von Deinem Besuch bei uns kennst. War absolut spitze – 7 Gänge vom Allerfeinsten. Ich komme noch heute nicht wirklich aus dem Fresskoma heraus…

  550. #560 Braunschweiger
    18. November 2015

    @PDP10: Herzlichen Glühstrumpf und Willkommen im Club der Miniofen-Nutzer!

    Ich hätte dich vorwarnen sollen: einen Miniofen von eingebrannten Fettspritzern und angekohlten Nahrungsresten zu reinigen macht meistens keinen Spaß, und der Erfolg hängt auch sehr von der Bauweise des Ofens ab.

    Eine mögliche Methode, von mir gerne praktiziert, ist es den Ofen mit besonders stabiler Alufolie auszukleiden, ähnlich, wie es in Profiküchen an Großgeräten oft getan wird. Da kaum einer solcher Öfen für derartige Alueinlagen ausgelegt ist, muss man sich an manchen Stellen zur Stabilisierung mit mehrfach gefalzten oder gerollten “Aluwürsten” aushelfen. Auch sollte man einige Lüftungsöffnungen unbedingt frei lassen.

    Der Ofen wird damit auch empfindlicher für die erreichbaren Temperaturen (oft Ober- und Unterhitze getrennt wählbar), da die Schicht Alufolie zu einem Hitzestau führen kann. Es empfiehlt sich also, einen Überhitzungstest vorzunehmen. Praktikabel z.B. durch die Zeit, die ein Stück Knäckebrot benötigt bis es entflammt (im Minutenbereich). Praktisch übrigens auch für den Krümel- und Tropfbereich unten eine einfache und schnell herausnehmbare Einlage zu falten…

    In der oft mit vorhandenen Bratschale lassen sich auch leicht Fertiggerichte bzw. Tiefkühlgerichte zubereiten — im Gegensatz zur Mikrowelle besser immer ohne evtl. mitgelieferte Kunststoffschalen. Ich habe mir für meinen Ofen einen Satz Blechgeschirr in verschiedenen Größen zugelegt. Genaugenommen habe ich angefangen mit Lebensmittelblechdosen verschiedener Höhen, nach Entfernung der Papierbanderolen und ohne Kunststoffaufdrucke.

    Wasser erhitzen geht im Wasserkocher am effektivsten; für Getränke und Suppen kommt danach die Mikrowelle, aber auch per Miniofen im Blechgeschirr geht das erstaunlich gut. Mehrere Töpfchen haben nebeneinander Platz, für einen single. Pizzen und Aufläufe auf der Blechschale ebenso — manchmal nur ist es ein guter Tipp, obenauf eine doppelt gefaltete Lage Alufolie zu legen, um vor Anbrennen durch die Oberhitze zu schützen. Guten Appetit!

  551. #561 Theres
    18. November 2015

    @noch’n Flo
    Glückwunsch zum Jubiläum – und sooo lange ist das schon her? *staun*
    Nach dem Gasthof sehne ich mich gerade wieder – weil hier eine bisher gute Restaurant auf billig und schnell und Tourikost (unpassend internationale Zusammenstellungen meine ich damit – und die schmecken mit gar nicht, selbst wenn ich sie essen kann) umgestellt hat. Berlin ist da nervig, jedenfalls wo ich wohne …

  552. #562 Dampier
    18. November 2015

    @Braunschweiger

    Eine mögliche Methode, von mir gerne praktiziert, ist es den Ofen mit besonders stabiler Alufolie auszukleiden,

    Oha. Da gehen bei mir aber sämtliche Alarmglocken an. Schlimmstenfalls brauchst du bloß mal ein paar Minuten nicht hingucken und dein Bratgut steht in Flammen.

    Bei Hardware-Hacks an Haushaltselektrik etc. sollte man schon sehr genau wissen, was man tut.

    Ich hielte da einen Disclaimer für angebracht:

    DON’T TRY THIS AT HOME!

    (Von dem irrsinnigen Aluverbrauch gar nicht zu reden.)

    Den Vorteil halte ich auch für überschaubar. Entscheidend ist, denke ich, den Ofen möglichst jedesmal nach Benutzung zu reinigen, dann reicht auch Küchenpapier oder normales Spüliwasser. Erst wenn man den Dreck antrocknen lässt, artet das irgendwann richtig in Arbeit aus, und man braucht evtl. Chemiekeulen wie Backofenspray oder so.

    Trotzdem guten Appetit allerseits :9

    Dampier,
    der – außer für Pizza/Flammkuchen etc. – Pfanne und Schmortopf bevorzugt 😉

  553. #563 Erva
    18. November 2015

    Welche Lieblingspizzasorten esst ihr gerne, falls ihr Pizza isst?

  554. #564 PDP10
    18. November 2015

    @Dampier:

    Niemand hat vor seinen Backofen vollständig mit Alufolie auszukleiden … Ok, bei @Braunschweiger bin ich mir nicht sicher 😉

    @Braunschweiger:

    So ein Miniofen ist schon alleine deswegen einfacher zu reinigen als ein normaler, weil er klein ist … man muss halt nicht auf den Knieen rum rutschen und fast in das Teil rein kriechen … ist jedenfalls meine Erfahung inzwischen.

    Kleiner Tip: Mein Universal-Reinigungsmittel für schwierige Fälle ist Waschsoda. (Nicht zu verwechseln mit Backsoda! Ersteres ist Natriumcarbonat, letzteres Natriumhydrogencarbonat. Eine Verwechselung kann da vor allem von 1 nach 2 extrem unangenehme Folgen haben …)

    Ich warte noch bis zum WoEnde bis ich dann endlich mal die Zeit habe ein Händerl auf dem Spiess zu grillen.

    Dann schreib ich einen längeren Bericht :-)

  555. #565 PDP10
    18. November 2015

    Aber mal was ganz anderes:

    Habt ihr diese Pressekonferenz mit bekommen mit diesem dummen Mann, der wohl unser Innenminister ist (habe ich jedenfalls irgendwo gelesen, dass er das ist …)?

    Sogar Chuck Norris hat jetzt Angst!!!

    Kein Wunder …

  556. #566 Dampier
    18. November 2015

    Es soll wohl ein Gerücht über einen Sprengsatz in einem Krankenwagen gegeben haben. Das wollte der Innenminister nicht erzählen, weil er Angst hatte, dass dann bei jedem Krankenwagen, der vorbeikommt, Panik ausbricht …

    Viel schlimmer finde ich das hier:

    http://www.heise.de/newsticker/meldung/Pariser-Anschlaege-Polizei-ruft-nach-erweiterter-Vorratsdatenspeicherung-2921757.html

    Da krieg ich das Kotzen. Die Toten sind noch nicht mal unter der Erde, und die reaktionäre Sau stellt sich hin und fordert den Ausbau des Überwachungsstaates. Dabei ist Frankreich auf dem Weg schon viel weiter als wir, und es hat ihnen NICHTS genützt! Was für ein widerwärtiges Stück Mensch.

    @Erva
    Schinken, Sardellen, Palmenherzen, Spiegelei und Mozzarella.

  557. #567 Theres
    19. November 2015

    Ja, wer Spott ernten will, der soll ihn halt auch kriegen 😀

    @PDP10
    Do it like DeMaiziere … echt …. ich hab mich auch nur kurz aufgeregt und musste dann haltlos lachen. Das war ja so dermaßen nichts – sieht ihm aber ähnlich. Der kann einfach nicht reden, der Mann.
    https://kowabit.de/doitlikedemaiziere-oder-nicht/

  558. #568 Theres
    19. November 2015

    @Dampier
    Twitter- oder Internetgerüchte sind nicht zu glauben …
    Ich würde mal meinen, befreundete Geheimdienste haben was weitergegeben – und ja, das mit den Voratsdaten wird eklig – generell das Ausmutzen eines Anschlags – und erschreckend ist auch, dass die Demokratie gerade reichlich einstecken muss.

    Hatt ich vorhin übersehen:
    Pizza mit Rindfleisch (Schinken bevorzugt), Oliven, Artischocken usw. oder Vierkäse (hoch) :)

  559. #569 rolak
    19. November 2015

    Welche Lieblingspizzasorten

    Eine zeitgemäße Variante des Originales, Erva: Die schnellen Restepizzen mit Sugo Rapido. Teig ansetzen, in 40°Ofen, SugoGemüse+Gewürze grob schneiden ¹ und scharf anbraten und dann in den Mixbecher, mit Knofi+Chili schreddern während das Fleischliche und/oder gröber bleiben Sollende anbrät. Mix drüber, bei kleiner Hitze garen/ziehen lassen.
    Kleine Pause, schnacken, trinken. ½Stunde nach ¹ Teig aus dem Ofen, letzteren mit UntenBlech² auf max vorheizen.
    Noch ne Pause. Gut ¾Stunde nach ¹ Teig kneten und ausrollen, Sugo (bei typisch salzigem Belag salzarm) abschmecken und drüber, Fladen auf nacktes Blech einschießen.
    Belagware ggfs dünn schnippeln, noch zu Garendes nach ner Viertelstunde drüber, Rest inkl Käse nach 20Min, dann auch Ofen ausschalten. Nach weiteren 5-10Min ist Essenszeit.

    Geht alleine zwischendurch und zu mehreren als durchaus spaßiges Event.
    TKPizza ist ein horribles Erlebnis, insbesondere bei Denken an die -äh- SpezialZutaten.
    Wesentlich schneller und ebenso variabel sind überbackene Brote…

    Waschsoda

    Kann ich bestätigen, PDP10, bildet zusammen mit Essigreiniger, Universalreiniger und Schmierseife die hiesige ReinigungsQuadriga. Bei Eingebackenem den Backraum (und die Bleche) einölen, erhitzen, ziehen lassen und noch gut warm säubern, geht deutlich leichter.
    Alufolie als Schutzabdeckung kenne ich aus gewerblichen Küchen nur bei Gasherden, um die Verstrebungen zu verkleiden, als Alternative zu aufwändiger Reinigung.

    _____
    ¹ in etwa zu dem Zeitpunkt Vorteig zu Ganzteig rühren
    ² Vorsicht: Es gibt tatsächlich Bleche, die nicht jede Temperatur aushalten…

  560. #570 noch'n Flo
    Schoggiland
    19. November 2015

    @ Erva:

    Salami, scharfe Salami, Schinken, Speck, Hackfleisch, Knoblauch, Zwiebeln, Pepperoncini, Mais und viiiel Käse. Dazu einen Liter BBQ-Sauce.

  561. #571 noch'n Flo
    Schoggiland
    19. November 2015

    @ PDP10:

    Ach was, Chuck Norris erledigt doch den gesamten IS im Alleingang mit nur einem Roundhouse-Kick. Und danach macht er in einer Moschee einen Epic Split zwischen zwei Minaretten.

  562. #572 PDP10
    19. November 2015

    @Dampier, Theres:

    SPON hat den ganzen Driss in einer einzigen Überschrift kongenial zusammengefasst:

    Geheimdienste nach den Anschlägen: Wir haben versagt, gebt uns mehr Macht

    Der Artikel darunter ist ausgesprochen lesenswert ..

  563. #573 Dampier
    19. November 2015

    Danke PDP10 :]

  564. #574 Theres
    20. November 2015

    Auch danke, PDP10, der war wirklich lesenswert.
    Ist mir glatt entgangen … aber ist ja klar, dass Dienste dann am besten sind, nachdem was geschah. Hinterher sind nich nur Astrolügen schlau 😉

  565. #575 Theres
    20. November 2015

    Ach, @rolak
    Danke auch für das interessante Pizzarezept. wird bei Gelegenheit mal ausprobiert.

  566. #576 rolak
    20. November 2015

    Danke

    Ach nicht dafür, Theres, ist ja auch kein Rezept, sondern eher ein Rezeptmuster – wenn auch in Jahrzehnten aufopferungsvoller Tests und lustvollen Knetens herausgearbeitet.
    Wg vor drei Wochen noch ein Tipp: Ein paar getrocknete Shiitake mit dem MixGemüse im (oben vergessenen) AblöschWasser schnellweichen und mitschreddern, ziemlich geschmacksintensiv…

  567. #577 Alderamin
    20. November 2015

    @PDP10

    Anderswo hieß es, der Haupttäter hätte vorher schon 4 Anschläge durchführen wollen, die alle vereitelt wurden. Absolute Sicherheit gibt’s leider nicht, irgendwann hat mal einer Erfolg. Es sei denn, man baut einen kompletten Überwachungsstaat auf.

    Aber ich bin auch der Meinung, das Restrisiko ist halt der Preis der Freiheit. Wir zahlen mit den Verkehrstoten auch einen Preis für die Mobilität. Und diese Zahl ist ohnehin viel höher, als die der Terroropfer (obwohl es natürlich schlimm um jedes verlorene Leben ist).

    Was mich am meisten wundert, man hört in letzter Zeit viel von mehr Passkontrollen, Einsatz des Militärs etc., aber nichts davon, was man gegen die Radikalisierung der Jugendlichen zu unternehmen gedenkt, das ist doch das eigentliche Problem. Fast alle Täter von Paris waren Franzosen! Da nützen Kontrollen bei den Flüchtlingen erst mal gar nichts (auch wenn einer von den Tätern den syrischen Pass eines lange vorher gestorbenen Soldaten am Tatort verlor, möglicherweise absichtlich). Hier scheinen die Belgier gefragt zu sein, ihrem Stadtteil Molenbeek mal mehr Aufmerksamkeit zu widmen. Aber die haben 2 Jahre gebraucht, eine halbwegs funktionierend Regierungskoalition zu bilden, das sind keine tollen Voraussetzungen.

  568. #578 noch'n Flo
    Schoggiland
    20. November 2015

    Aaarrrrghhh!!! SIE sind wieder da! Und diesmal sogar in 3D!!!

    http://www.hidden-3d.com/index.php?id=gallery&pk=240&gallery=animals

  569. #579 Alderamin
    20. November 2015

    Faszinierende Innenansichten aus dem Saturn-System aus der 11-jährigen Cassini-Mission. Zusammengestückelt aus den über 350000 Rohbildern. Mit tollen Sequenzen der sich bewegenden und rotierenden Monde.

    Vorsicht, groß (bis zu 4h)!

    http://graphics.wsj.com/saturn/

  570. #580 Dampier
    20. November 2015

    @Alderamin

    Wow. Sehr geil!

    Space Night zum selbermachen: Als Untermalung empfiehlt sich somafm.com, z.B. folgende Sender:

    Space Station
    Spaced-out ambient and mid-tempo electronica
    Sehr gut geeignet, weil rhythmische Musik perfekt zu solchen Zappelfimchen passt. Man denkt oft, das wäre bewusst so geschnitten.

    Deep Space One
    Deep ambient electronic, experimental and space music. A soundtrack for inner and outer space exploration.

    Mission Control
    Ambient + NASA-Funkverkehr!

    (Keine direkten Links hier wg. Spamfilter)

    Ich stell mir gerade eine Party vor, wo man das mit nem Beamer an die Wand wirft, mit nem drehenden Farbfilter davor …

  571. #581 bikerdet
    20. November 2015

    @ Alderamin :

    Danke für den Link ! Neben dem Video habe ich auch direkt die tollen Fotos der verschiedenen Mond gespeichert. Insbesondere die Qualität von Charon hat mich begeistert. Wenn man sich überlegt, das die Daten der New Horizons Mission noch 16 Monate übertragen werden….

  572. #582 PDP10
    20. November 2015

    @noch’n Flo:

    “Aaarrrrghhh!!! SIE sind wieder da! Und diesmal sogar in 3D!!!”

    Wa!?!? WTF!

    (Oh Mann, das ist ja sooo 90er!
    Aber irgendwie auch cool! Vor allem, dass ich das mit dem schielen immer noch hin kriege :-) )

  573. #583 bikerdet
    20. November 2015

    @ nnF in #578 :

    War das nicht schon immer in 3D ?? War es nicht sogar der Sinn dieser Bilder, ein ‘verstecktes 3D-Bild’ darzustellen ?

  574. #584 Dampier
    20. November 2015

    Ja, die Mondfilmchen sind ja auch der Hammer! Juckt mich in den Fingern die zu remixen. Früher hatte ich mal spacige Filmloops mit nem Midikeyboard gesteuert, hab das Zeug sogar noch – leider ist das 90er-Jahre Software. Mal gucken ob es sowas noch gibt …

    @Nochn Flo, danke, da hab ich auch erstmal ne Stunde drauf rumgestöbert 😉

  575. #585 PDP10
    20. November 2015

    @Alderamin:

    “Absolute Sicherheit gibt’s leider nicht, irgendwann hat mal einer Erfolg. Es sei denn, man baut einen kompletten Überwachungsstaat auf.”

    Und selbst letzteres würde uns nur unsere Freiheit kosten, uns aber nicht schützen.

    Ich bezweifle sehr, dass jemand, der kein Problem damit hat, sich in die Luft zu sprengen um seinen Standpunkt klar zu machen mit totaler Überwachung zu kriegen wäre – ok, einer vielleicht. Oder zwei. Aber wie du schon schreibst “Irgendwann hat mal einer Erfolg”.

    “Was mich am meisten wundert, man hört in letzter Zeit viel von mehr Passkontrollen, Einsatz des Militärs etc., aber nichts davon, was man gegen die Radikalisierung der Jugendlichen zu unternehmen gedenkt, [..]”

    Weil letzteres ein Projekt wäre mit einer Perspektive, die über Generationen reicht.

    Politiker, Projekt, über Generationen? Du verstehst?

    Nee. Dazu werden wir die Politiker zwingen müssen. Also endlich mal über die nächste Wahlperiode hinaus zu denken.
    Und über die sprichwörtlich Hoheit über die Stammtische hinaus.

    Wenn ich den Söder schon wieder höre .. oder noch schlimmer, dieses Pegida Pack! … ick könnt ja kotzen! Aber soviel könnt ick jar nich fressen! Trotz neuem Miniofen! Soviel Pzza kann der gar nicht! (Max Lieberman geschuldet)

  576. #586 PDP10
    20. November 2015

    Oh, der Satz knapp unterhalb der Mitte sollte heissen:

    “Weil letzteres ein Projekt wäre mit einer zeitlichen Perspektive, die über Generationen reicht.”

  577. #587 Orci
    20. November 2015

    Was mich am meisten wundert, man hört in letzter Zeit viel von mehr Passkontrollen, Einsatz des Militärs etc., aber nichts davon, was man gegen die Radikalisierung der Jugendlichen zu unternehmen gedenkt

    Vermutlich nur Maskirowka, um von einer nicht ganz so liebenden Mutter abzulenken. Nicht auszudenken, was solche Meldung zwei Wochen früher für das Selbstbild Bayerns bedeutet hätte…

  578. #588 PDP10
    20. November 2015

    @Orci:

    Der Zusammenhang erschliesst sich mir jetzt wirklich nicht …

    Nein. Bitte nicht erklären. Die verdrehten Gedankengänge möchte ich nicht nachvollziehen … Danke.

  579. #589 PDP10
    20. November 2015

    Aber um aufs Thema zurück zu kommen (Paris, nicht Pizza):

    Auch einer meiner lieblings Comiczeichner – der ©Tom von der Taz – macht sich so seine Gedanken zu Paris.
    Nur nicht so mit dem Vorschlaghammer …

    http://www.taz.de/#!tom=2015-11-17

    :-)

  580. #590 bikerdet
    20. November 2015

    Die Radikalisierung zu verhindern kostet viel Geld und Mühe. Nicht nur seitens der Regierung, sondern auch von uns. Solange die jungen Muslime unter Diskriminierung zu leiden haben, wird es schwierig.
    Solche radikalen Gruppen bieten sehr einfache Lösungen an. So wurden die drei englischen Mädchen, die sich Anfang des Jahres nach Syrien abgesetzt haben, erzählt wie einfach das Leben im ‘Schoße der Gruppe’ doch sei. Keine Schule, keine Prüfungen, keine Arbeitssuche, keine Absagen. Als Ehefrau eines Kämpfers seine Kinder großziehen, das hörte sich für die Jugendlichen sicher einfacher an als in einer fremdenfeindlichen Gesellschaft seinen Weg zu machen.

    Ein großes Problem ist die Finanzkraft der IS. Durch illegale Ölverkäufe nimmt die Gruppe ca. 1,5 Mio. Dollar am Tag ein. Ebenso wohnen in den von ihnen besetzten Gebieten rund 15 Mio. Menschen, die an den IS Steuern zahlen müssen. Solange die Gruppe also aus dem Vollen schöpfen kann, werden sie keine Probleme haben Menschen zu rekrutieren und an Waffen zu kommen.

  581. #591 bikerdet
    20. November 2015

    @ Florian :
    Da ist wiedermal ein Beitrag von mir im ‘Nirwana’ verschwunden. Nicht ‘wird kommentiert’ , sondern auch für mich nicht mehr sichtbar. Könntest Du bitte mal nachschauen ? Danke !

  582. #592 noch'n Flo
    Schoggiland
    21. November 2015

    @ bikerdet:

    War das nicht schon immer in 3D ?? War es nicht sogar der Sinn dieser Bilder, ein ‘verstecktes 3D-Bild’ darzustellen ?

    Stimmt. Aber neu ist, dass SIE sich in diesen Bildern verstecken und heimlich Vorräte vom Unaussprechlichen (das N-Wort) anlegen.

    @ PDP10:

    Oh Mann, das ist ja sooo 90er!

    Yep. An solchen Sachen merkt man erst, wie alt man schon ist.

    @ Dampier:

    danke, da hab ich auch erstmal ne Stunde drauf rumgestöbert

    Bin selber auch nur zufällig bei den 3D-Bildern gelandet – eigentlich habe ich einen Generator für Mosaik-Bilder gesucht, als ich zunächst hierauf stiess:

    http://www.flash-gear.com/stereo/

    Auch ganz lustig – Stereo-Schielbilder zum Selbermachen.

    Für mein ursprüngliches Anliegen fand ich dann dies:

    http://www.fmedda.com/de/home

    Mit der kostenlosen Version werde ich im Laufe des Wochenendes mal ein wenig herumspielen (aber mir wahrscheinlich doch die professionelle Variante für 29 Euronen leisten).

    Müsste übrigens interessant sein, mit so einem Programm mal astronomische Fotos zu verwursten…

  583. #593 noch'n Flo
    Schoggiland
    21. November 2015

    Nachtrag – für Interessierte:

    Habe das Mosaik-Foto-Programm in den letzten Stunden mal ausgiebig getestet – absolut geniale Ergebnisse! Allerdings braucht es schon eine ziemlich grosse Datenbank an Bildern, um ein brauchbares Composit-Bild zu erzeugen (ich habe rund 800 Bilder in die Datenbank geladen – und selbst damit musste ich der Software erlauben, jedes Foto mindestens 15x zu verwenden). Aber dennoch: echt cool!

    Wenn man bedenkt, dass für solche Bilder bis vor ein paar Jahren noch extrem leistungsstarke Rechner und eine sehr teure Software erforderlich waren… (für richtig überzeugende Ergebnisse braucht es aber tatsächlich die Pro-Version)

  584. #594 cimddwc
    21. November 2015

    Ach ja, Foto-Mosaiken… vor gut 6 Jahren hab ich dieses Programm mal auf ein Bild der Erde losgelassen

  585. #595 PDP10
    22. November 2015

    @cimddwc:

    Uiiiii! Schick!

  586. #596 bikerdet
    22. November 2015

    Ich hatte das Mosaik-Programm auch schon im Einsatz. Habe meiner Tochter zum 18. eine Collage aus 18 Jahren Fotos von ihr ( ~ 1200) gemacht. Auf ein Portrait gelegt, sieht es super aus. Da das Programm die Minibilder farblich mit der Vorlage abgleicht, sind viele Wiederholungen nur bei bestimmten Farben nötig. Man kann es am fertigen Bild sehen, das sich bestimmte Bider nur bei der benötigten Farbe wiederholen. Umgekehrt werden Bilder, deren Farbsumme nicht benötigt wird, auch nicht benutzt. Je bunter also die Vorlage, desdo mehr Bilder werden verwendet und desdo weniger Wiederholungen werden benötigt.

  587. #597 Wurgl
    23. November 2015

    Florian, ich hab das so eine Frage zu frühen Zeiten der Astronomie.

    Man dachte ja, dass die Erde stillsteht und sich alles um die Erde dreht. Und dann gibt es da die Wandelsterne, aka Planeten und das sogenannte Himmelszelt. Nachdem sich ja einmal in 24 Stunden (eigentlich Siderischer Tag, der ist ca. 4 Minuten kürzer, aber egal) dieses Himmelszelt einmal rundherum dreht müsste sich doch jemand Gedanken gemacht haben, wie schnell sich das bewegt. Gut, die Entfernung konnte man schwer abschätzen, eigentlich nur indem man auf einen hohen Berg geklettert ist und dann hat man immer noch genau das selbe Bild gesehen, nichts wurde auch nur um irgendwas erkennbares/messbares größer. Aber konnte man aus dieser Nichtänderung eine Untergrenze der Entfernung errechnen und damit eine Mindestgeschwindigkeit?

    Gab es da nicht irgendwann einen Schlauen, der eine so irrsinnige Geschwindigkeit errechnet hat, dass vielleicht doch eine Drehung der Erde als wahrscheinlicher angenommen wurde? Obwohl die ca. 1650 km/h mit denen sich die Erde am Äquator dreht auch eine für damalige Zeit irrsinnige Geschwindigkeit ist?

    Immerhin waren die Menschen damals so schlau, dass sie aus Schatten in tiefen Brunnen den Erddurchmesser errechnen konnten …

  588. #598 cimddwc
    26. November 2015

    Huch, hier sieht’s ja so neu aus. Also webdesignmäßig. Aber liebe Scienceblogverantwortliche: Es kann doch nicht euer Ernst sein, Artikel an willkürlichen Stellen auf mehrere Seiten aufzuteilen! Insb. wenn dadurch auch Zitate (blockquotes) auseinandergerissen werden und auf der nächsten Seite nicht mehr als solche zu erkennen sind, vgl. z.B. http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2012/09/05/die-keshe-foundation-wissenschaftliche-revolution-oder-unsinn/

    Ach, und blockquotes in Kommentaren müssen auch wieder erkennbar sein…

    (Ich hätte das ja gern an passenderer Stelle geschrieben, etwa eine Ankündigung der Designänderung, aber keine gefunden…)

  589. #599 Dampier
    26. November 2015

    Ich schließe mich cimddwc an. Bin gerade stinksauer, dass jetzt auch hier diese billige Masche gefahren wird, durch willkürliches Zerteilen von Artikeln mehr Klicks generieren zu wollen. Fühle mich echt verarscht. Bitte stellt das wieder ab.

  590. #600 Braunschweiger
    26. November 2015

    Oh ja, das Design finde ich eigentlich ganz hübsch…
    Bei den Mankos schließe ich meinen beiden Vorgängern an. Bei den Links auf andere Seiten hätte ich gerne konsequent den Text wieder in einer anderen Farbe (blau wenigstens für ungenutzte Verweise), und ohne Unterstreichung bei unberührten Links, mit Unterstrich, wenn der Cursor drauf steht. Das ist einfach praktisch und Gewohnheitssache.

  591. #601 Florian Freistetter
    26. November 2015

    @Dampier: ” Bitte stellt das wieder ab.”

    Hab ich nicht entschieden oder so gewollt (und vielleicht kann ichs ja auch noch ändern; ich bin zur Zeit mit anderen Dingen beschäftigt). Wie schon in meinem Artikel heute gesagt: Der Ansprechpartner für sowas ist Jürgen. Andererseits ist diese “billige” Masche halt vielleicht auch das, was nötig ist, damit ein Verlag allen Lesern das ScienceBlogs-Angebot nicht nur “billig” sondern auch kostenlos zur Verfügung stellen kann. Sollte man auch nicht vergessen.

  592. #602 Florian Freistetter
    26. November 2015

    @cimddwc: “(Ich hätte das ja gern an passenderer Stelle geschrieben, etwa eine Ankündigung der Designänderung, aber keine gefunden…)”

    Ich hatte in meinem Einstein-Artikel heute dazu eine Anmerkung gemacht. Zu mehr hat mir die Zeit gefehlt. Hat Jürgen nichts geschrieben? Der ist auch der Ansprechpartner; ich kann da nix machen.

  593. #603 Tina_HH
    26. November 2015

    Ich schließe mich an:
    Die Zerteilung der Artikel auf mehrere Seiten finde ich komplett überflüssig. Ist unübersichtlicher als vorher und man muss mehr klicken. Wozu soll das gut sein?

    Und dass die Zitate per Blockquote nicht mehr als solche angezeigt werden, ist hoffentlich nur ein vorübergehender Fehler.

    Ich habe bei allen Posts immer “blockquote” zum Zitieren verwendet und wenn man das nun nicht mehr erkennt, ist das arg sinnentstellend und in einigen Fällen auch sehr ärgerlich. Insbesondere wenn man dem Zitierten selber kritisch oder gar komplett ablehnend gegenübersteht und es nun auf den ersten Blick so aussehen kann, als hätte man das Zitierte selbst verfasst. Das geht gar nicht! Bitte schnellstmöglich ändern!

    Ansonsten: Das Design finde ich okay.

  594. #604 cimddwc
    26. November 2015

    Ah, sorry, den Einstein-Artikel hatte ich mir wegen des Videos erstmal für später vorgemerkt…

  595. #605 Tina_HH
    26. November 2015

    Die beiden Posts von Florian waren eben noch nicht da… :-)

    Wo ist denn der offizielle Artikel, bei dem man seine Kritik anbringen kann?

  596. #606 Florian Freistetter
    26. November 2015

    Der offizielle Feedback-Artikel ist jetzt hier zu finden: http://scienceblogs.de/2015/11/26/wir-haben-uns-veraendert/

  597. #607 Florian Freistetter
    27. November 2015

    Mal ne Frage: Soll ich die Option für den Umbruch der Kommentare auf mehrere Seiten nutzen? Die Option gabs ja eh schon lange im Blog, aber ich habs nie genutzt. Aber weils jetzt in der Diskussion wieder aufkam, dachte ich, ich frag mal nach.

  598. #608 noch'n Flo
    Schoggiland
    27. November 2015

    @ FF:

    Also ich hätte es lieber weiterhin übersichtlich auf einer Seite.

  599. #609 Alderamin
    27. November 2015

    Wegen mir auch lieber alles untereinander. Schon wegen der Suche auf der Seite. Auf die zweite Kommentarseite zu gehen, verursacht nur wieder zusätzliche Ladezeit (all die Drittanbieter auf der Seite) und Datenaufkommen (wenn man z.B. mal mit dem Handy im Ausland liest).

  600. #610 Tina_HH
    27. November 2015

    @Florian
    Lieber alles auf einer Seite, auch die Kommentare. Ist einfach übersichtlicher.
    Kannst (oder willst) du eigentlich was gegen die Zerstückelung der Artikel machen?
    Ich finde das nach wie vor sehr unschön. Habe meine Kritik ja schon bei dem verlinkten Artikel untergebracht, aber bisher gabs da von offizieller Seite noch keine Antwort.

    Die Kritik dort ist jedenfalls recht einhellig und die Argumente, warum man Artikel nicht auf so viele Seiten aufteilen sollte, finde ich insgesamt sehr überzeugend. Ich will die jetzt hier nicht alle wiederholen, wäre ja nur redundant, aber ich fänd es toll, wenn es – falls es dabei bleiben sollte – wenigstens an prominenter Stelle einen Button “Alles auf einer Seite lesen” gäbe.

  601. #611 Theres
    27. November 2015

    Isch auch altmodisch auf eine Seite :)
    Lieb, gefragt zu werden :)

    … und ich muss meine Scriptblocker updaten …

  602. #612 Alderamin
    27. November 2015

    @Tina_HH

    ich fänd es toll, wenn es – falls es dabei bleiben sollte – wenigstens an prominenter Stelle einen Button “Alles auf einer Seite lesen” gäbe.

    Den gibt’s bei der FAZ online, und da nervt auch der. Am Ende des Textes kann man sich entscheiden, ob man die nächste Seite oder den ganzen Text auf einer Seite sehen möchte. Neuladen muss man so oder so, das stört den Lesefluss.

  603. #613 Dampier
    27. November 2015

    Ich finde es auch am besten, alles auf einer Seite zu haben.
    Vorteile:
    – Leichter zu durchsuchen
    – Leichter zu archivieren
    – Besser zum Offline lesen

    Ein Tab pro Artikel und gut.

    Nachteil ist natürlich die Ladezeit bei Monsterthreads, aber das ist ja eher ne Ausnahme (bei mir wird es erst ab ca. 1000 Kommentaren so richtig lahm, die Ladezeit dieses Threads hier ist z.B. nicht der Rede wert.)

  604. #614 Florian Freistetter
    27. November 2015

    “ich fänd es toll, wenn es – falls es dabei bleiben sollte – wenigstens an prominenter Stelle einen Button “Alles auf einer Seite lesen” gäbe.”

    Der ist in Arbeit, soweit ich gehört habe.

  605. #615 Florian Freistetter
    27. November 2015

    @Tina: “Kannst (oder willst) du eigentlich was gegen die Zerstückelung der Artikel machen?”

    Ich bin nur ein Autor, der Texte bei ScienceBlogs veröffentlicht. Ich bin nicht der Betreiber, Redakteur, Admin oder sonst irgendwas. Insofern hab ich keinen Einfluss auf die Technik. Ich kann mit dem neuen Layout – bei zukünftigen Artikel – selbst bestimmen wann und wie die Texte umgebrochen werden und in wie viele Seiten. Ich könnte theoretisch auch bei den alten Artikel einstellen, das sie nicht umgebrochen werden sollen. Aber dazu müsste ich knapp 6000 Texte aufrufen und editieren – und für die Arbeit fehlt mir leider die Zeit. Sorry.

  606. #616 gaius
    27. November 2015

    @Alderamin: “Am Ende des Textes kann man sich entscheiden, ob man die nächste Seite oder den ganzen Text auf einer Seite sehen möchte.”

    Weil das Neuladen und neu suchen der Textstelle total unergonomisch ist, fand ich schon immer, dass der Button über den Text gehört (am besten mit Wirkung auf die ganze Website).

  607. #617 PDP10
    27. November 2015

    @Florian:

    Aber dazu müsste ich knapp 6000 Texte aufrufen und editieren – und für die Arbeit fehlt mir leider die Zeit. Sorry.

    Das ist wahrscheinlich nur ein Klick in der WP Konfig. (Hab da eben mal kurz nach gegoogelt).
    Das muss halt einer der Admins rückgängig machen und dann sieht alles so aus wie vorher. Und wenn die das mit den Blockquotes mal eben so wieder hin gekriegt haben – wie man sieht – dann geht das auch noch … :-)

    Aber was du bezüglich des “Auf einer Seite lesen” Buttons schreibst:

    Der ist in Arbeit, soweit ich gehört habe.

    erleichtert mich persönlich ja ganz kolossal!

    So muss das nämlich sein. Wer die Artikel in Kapiteln lesen will: Bitteschön!
    Wer nicht, kann den Button / Link benutzen und gut is!

    So muss das.

    (Hab ich schon erwähnt, dass ich die neue Darstellung der Blockquotes äusserst schick und übersichtlich finde? … äh ja, hab ich … aber woanders … :-) )

  608. #618 Tina_HH
    28. November 2015

    @Florian

    Der ist in Arbeit, soweit ich gehört habe.

    Fein.

    Aber dazu müsste ich knapp 6000 Texte aufrufen und editieren – und für die Arbeit fehlt mir leider die Zeit. Sorry.

    Ich glaube, das erwartet auch niemand ernsthaft von dir :-) .

  609. #619 Tina_HH
    28. November 2015

    @Alderamin

    Am Ende des Textes kann man sich entscheiden, ob man die nächste Seite oder den ganzen Text auf einer Seite sehen möchte.

    Das haben ja einige Online-Zeitungen so gelöst. Finde ich auch unschön, weil, wie gaius schon schrieb, total unergonomisch.
    So ein Button gehört an den Anfang des Artikels und nicht ans Ende. Ist eigentlich völlig logisch und wenn das nicht so gemacht wird, kann es eigentlich nur Absicht sein.
    Aber gutes Webdesign ist ja leider oftmals immer noch Mangelware.

  610. #620 rolak
    28. November 2015

    Button .. an den Anfang des Artikels

    Und zwar das Gegenteil des aktuellen, im cookie gespeicherten Zustandes (Kapitel | Monoblock) widerspiegelnd, Tina_HH, wie drüben beim Hausmeister schon erwähnt. Wär doch kein Zustand, wenn der Zustand jedesmal neu gesetzt werden müßte…

  611. #621 Adent
    28. November 2015

    @Florian
    Ganz entschieden auch für einseitige Darstellung! Das neue Bild von dir gefällt mir 😉
    Vorschlag zur Hanhabbarkeit alter Artikel. Wie wäre es wenn du nur solche nach un nach auf einseitig zurückumstellst, die häufiger noch kommentiert werden (natürlich nicht durch Spambots)?

  612. #622 Tina_HH
    28. November 2015

    @rolak
    Könnte man so machen. Bei mir werden allerdings alle Cookies immer gelöscht, wenn der Firefox geschlossen wird. Hab auch einen Scriptblocker installiert und mich so sehr daran gewöhnt, dass ich es inzwischen eigenartig finde, ohne Scriptblocker zu surfen. Wenn man sieht, was da auf einigen Seiten alles mitgeliefert wird – meine Güte…

    Ich bin ja Fan von schön aufgeräumten und übersichtlichen, ergonomisch sinnvoll gestalteten Internetseiten. Deshalb hab ich mich auch über diese Zerstückelung der Artikel aufgeregt, denn für die Leser ist das einfach nur ein Rückschritt im Vergleich zum vorherigen Zustand “alles auf einer Seite”. Dass das “Argument” mit den Ladezeiten nicht zieht, muss man, glaube ich, nicht noch mal erwähnen…

  613. #623 Tina_HH
    28. November 2015

    Ein Kommentar von mir ist übrigens noch in der Mod.

  614. #624 rolak
    28. November 2015

    alle Cookies immer gelöscht

    Ist hier sehr ähnlich, Tina_HH, alle zugelassen gewesenen Kekse werden ultrazügigst entsorgt – bis auf ausgesucht leckere, und von denen überleben sogar einige des FireFox NichtLebenszeiten. Dank Self-Destructing Cookies einfach einzurichten.

  615. #625 Tina_HH
    28. November 2015

    Die neue Darstellung der Blockquotes gefällt mir übrigens auch sehr gut.

  616. #626 Hans
    28. November 2015

    Florian Freistetter, #607

    Mal ne Frage: Soll ich die Option für den Umbruch der Kommentare auf mehrere Seiten nutzen?

    Ich hab auch alles lieber auf einer Seite.

  617. #627 Kyllyeti
    28. November 2015

    Einigermaßen große Probleme hatte ich bisher eigentlich nur beim Laden kommentarreicher Artikel aufs Tablet. Das konnte oft dauern, bis das Ende sichtbar wurde.
    Da bezweifle ich aber, dass das Aufteilen auf mehrere Seiten mir helfen würde: Mindestens eine Seite müsste ja zusätzlich neu aufgebaut werden, und das nervt mich dann auf Dauer genauso.
    Zudem habe ich (vor allem am PC) gerne das Ganze in einem Stück.
    Also – in dieser Hinsicht lieber alles wie gehabt.

  618. #628 der eine Andreas
    29. November 2015

    Noch eine Verschwörung:
    Die Männer wollen die Erde zerstören! Ganz sicher! Bestimmt!
    Und eine Physikerin! hat sie aufgedeckt:
    http://www.zeit.de/kultur/2015-11/klimakonferenz-paris-mann-risiko-geschlechtergerechtigkeit-10nach8
    “Der Mann als Klimarisiko
    Das patriarchale Prinzip der Naturbeherrschung hat versagt, Frauen sind umweltfreundlicher. Deshalb muss der Klimagipfel auch über Geschlechtergerechtigkeit diskutieren. “

  619. #629 Braunschweiger
    2. Dezember 2015

    Nur wo eine Himbeere drin ist, darf auch eine Himbeere drauf sein, sagt ein BGH-Urteil. Wo eine Himbeere drauf ist, müssen Himbeeren drin sein.

    Heißt das nun, dass in einem Raspberry Pi fortan mindestens eine echte Himbeere verarbeitet sein muss? Und muss es die Frucht sein, oder reicht ein Teil der verholzten Wurzel auch?
    Oder ist es vielmehr so, dass bei einem offensichtlich sehr künstlichen Produkt das Aufmalen einer künstlichen Himbeere ausreichend ist?

  620. #630 noch'n Flo
    Schoggiland
    3. Dezember 2015

    @ BSer:

    OMG, was wird da wohl in Zukunft Apple in Deutschland wohl machen?

  621. #631 Braunschweiger
    3. Dezember 2015

    Angebissene Äppel frei für alle A-User…

    Keine Ahnung, aber indirekt gibt es nun den Beleg, dass es gar keine “Glühbirnen” gibt, da ja auch keine Birnen auf den Packungen abgebildet werden. Allenfalls künstliche Nachbildungen diversen Glühobstes aus Glas.

  622. #632 Zyfdnug
    3. Dezember 2015

    Angebissene Äpfel mitliefern. Das sollte die Kasse noch hergeben.

    Z

  623. #633 noch'n Flo
    Schoggiland
    3. Dezember 2015

    @ BSer:

    Naja, immerhin hat sich die Firma mit der angebissenen Frucht schon einmal in Deutschland die Rechte-Zähne ausgebissen:

    http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/markenstreit-cafe-apfelkind-besiegt-apple-1.1784653

    Ich habe allerdings jetzt Sorge, was angesichts des aktuellen Urteils auf die Café-Betreiberin zukommen mag…

  624. #634 Braunschweiger
    7. Dezember 2015

    Oh my goodness…
    Wenn ich mir morgens früh anschaue, was in der Spalte “Letzte Kommentare” alles an fremd klingenden Namen steht, die später nicht mehr zu sehen sind, dann muss der Blog über Nacht ja geradezu zugespammt worden sein. Ich würde die Krise kriegen, müsste ich hier alles moderieren…
     

    Warnung vor Vertippern eigener Kommentare
    Die instantane und per Javascript angetriebene Vorschau hat so ihre Tücken und Nachteile. Vor allem, da sie versucht erlaubtes HTML gleich umzusetzen. Wenn man fehlerhafterweise so etwas eintippt wie

    <b<<

    kann es passieren, dass das Skript fast unabbrechbar hängt und sogar den Browser einfriert (unter Firefox). Zumindest auf (Windows-)Rechnern, die nur einen Thread zur Verfügung haben, und dazu gehören wenigstens die alten Ein-Kerner-Prozessoren.

  625. #635 rolak
    7. Dezember 2015

    versucht erlaubtes HTML gleich umzusetzen

    Tja, Braunschweiger, wysiwyg funktioniert halt bei Programmen genauso wie bei Menschen: Selten.

    per Javascript angetrieben

    Noch seltener sind zB fehlerfreie JS-Programme mit einer Komplexität>ε>0.

    Bei diesem Kontext funktionierts eigentlich ganz gut…

  626. #636 Braunschweiger
    7. Dezember 2015

    @rolak, ich kann deinen Spitzen nicht ganz folgen; Javascript-Konstrukte funktionieren meistens weitreichend, aber auch ausnahmsweise auftretende Steine im Weg sind ärgerliche Stolperstellen.

    Ich halte nichts von derartigen Meinungsartikeln. Pragmatisch gesehen bestimmt den Erfolg einer Sprache die Zahl der Anwendungen, das Folgen der Anhängerschaft. Wem es zu kompliziert ist, der möge sich in andere Richtungen wenden.

  627. #637 Karla Kolumna
    7. Dezember 2015

    Interessant finde ich ja auch den Kommentar des Tee-Herstellers: „das in den letzten Jahren stark geänderte Bedürfnis der Verbraucher nach mehr Transparenz “.

    Ich weiß gar nicht was man auf diese Formulierung entgegnen könnte.
    Es ist den Leuten tatsächlich nicht mehr egal was man ihnen unterjubelt, wo kommen wir denn da hin?!

  628. #638 rolak
    7. Dezember 2015

    bestimmt den Erfolg einer Sprache

    Sicher, Braunschweiger, doch nicht ihre Güte, nicht die Wartbarkeit der in ihr geschriebenen Programme.

  629. #639 Ursula
    7. Dezember 2015

    Ach, manchmal ist mein Job sehr schwierig. Ich soll Menschen unterstützen im Berufsleben (wieder) Fuß zu fassen, und hab einen ausgebildeten Lebens- und Sozialberater bei mir. Diese Ausbildung hat er um 12.000 € selbst finanziert, ausgerechnet auf einer Schamanenschule, astrologische Ausbildung hat er auch. Jetzt braucht er 240 Stdn. Praktikum, das ihm mit der “Ausbildung” niemand gewähren will. Halbwegs seriöse Bildungsanbieter bieten selbstverständlich Unterstützung bei der Praktikumssuche. Er hat mein Mitgefühl, aber ich möchte auch nicht mitwirken, wieder einen “Plastikschamanen” unter dem Mantel der Lebens- und Sozialberatung auf die Menschheit los zu lassen.
    So, wollte mich nur ein bissi ausjammern…
    Nehmt es mir bitte nicht übel!

  630. #640 noch'n Flo
    Schoggiland
    7. Dezember 2015

    @ Ursula:

    Ich bin da voll bei Dir – ein arges Dilemma, in dem Du Dich da befindest. Letztlich hast Du m.E. aber nur 4 Optionen:
    1. Du gibst diesen Fall an irgendeinen Kollegen ab (sofern möglich).
    2. Du beisst die Zähne zusammen und versuchst ernsthaft, einen Praktikumsplatz für ihn zu finden.
    3. Du machst ihm Mut, sabotierst aber hintenrum seine Bemühungen um einen Praktikumsplatz (ist aber eine riskante Variante).
    4. Du sagst ihm klipp und klar, dass er mit dieser “Ausbildung” sowieso keine Chancen hat und er sich nach einem seriösen Job umschauen soll.

    HTH

  631. #641 PDP10
    7. Dezember 2015

    @Ursula:

    Doofe Geschichte und wie noch’n Flo schon sagt auch ein Dilemma für dich.

    Ich würde zu einer abgewandelten #4 von noch’n Flo tendieren:

    “Du sagst ihm klipp und klar, dass er mit dieser “Ausbildung” sowieso keine Chancen hat und er sich nach einer seriösen Ausbildung umschauen soll.”

    Aber vielleicht gehst du mal einen Schritt zurück und machst dir erstmal folgendes klar:

    Derjenige ist ein erwachsener Mensch.
    Dh. vor allem in Bezug auf die Summe 12K EUR die da im Raum steht:

    Das ist nicht dein Problem. Das hat er sich so ausgesucht.

    Wenn der nach dieser “Investition” kein Praktikum findet, ist das alleine seine Fehlinvestition.
    (Wie, zur Hölle, kommt der überhaupt auf die Idee, mit einer solchen Ausbildung auf dem seriösen Teil des Arbeitsmarkts unter zu kommen?)

    Dein Gewissenskonflikt dies bezüglich ist daher eigentlich keiner und der rein monetäre Gehalt dieser Fehlinvestition sollte im Umgang mit dem Kandidaten auch keine Rolle spielen.

    Nachdem du den Punkt abgehakt hast, kannst du ihm vielleicht mit Ehrlichkeit ihm gegenüber und potentiellen Praktikumsgebern gegenüber doch noch helfen …

  632. #642 PDP10
    7. Dezember 2015

    hmm …

    Entweder ich bilde mir das ein, weil zufällig neuerdings fast jedes Posting von mir in der Mod landet, oder bei den Dosenfleischfiltern sind mit der Runderneuerung von SB die Schrauben angezogen worden …

  633. #643 rolak
    7. Dezember 2015

    ich bilde mir das ein

    ..ist meine präferierte Lösung, PDP10, einerseits generell, andrerseits anekdotisch: Sone akute ‘Zensurphase’ erlebe ich auch manchmal..

    Vielleicht hast Du ja irgendein rachsüchtiges Bit nicht bequem genug Bus fahren lassen.

  634. #644 rolak
    9. Dezember 2015

    Insbesondere im Umfeld der Scharlatane und Quacksalber wird ja gerne – und zu Recht – das starke Wirken des dynamischen Duos kognitive Dissonanz und Selbstrechtfertigung betont, das das gefühlt angenehme Leben neben der Realität ermöglicht.

    Doch wie ist denn so das Design der Scheuklappen bis Augenbinden außerhalb dieser Gemeinden? Imho aus dem Hause Ismichejal bzw LMAA.
    Nicht nur zur Weihnachtszeit, doch dort besonders gut passend: Unsichtbare Hände – Sklaverei heute elefantrampelt durch feinstgeschmückte EigenPorzellanWelten, die Titelreverenz an Tietäväinens GraphicNovel tritt nebenbei den sich auf Adam und EvaSmith berufenden Allesrelativierern auf die raffgierigen Finger.
    Mahlzeit!

  635. #645 noch'n Flo
    Schoggiland
    9. Dezember 2015

    Wie jedes Jahr bekomme ich schon seit ca. 2 Wochen immer wieder kleinere Geschenke in meine Praxis geliefert – mal eine Flasche Wein von meinem externen Labor, ein Adventskranz von meinem Medikamenten-Grossisten, ein kleiner Präsentkorb mit italienischen Spezialitäten von einer ortsansässigen Kardiologin usw. Was halt unter Geschäftspartnern so üblich ist.

    Heute jedoch kam ein Geschenk an, welches mich zum Grübeln gebracht hat: ein Beutel Kekse, zusammen mit einer Karte, auf der mir “für die gute Zusammenarbeit” gedankt wurde. Das wäre ja auch nicht weiter schlimm, wäre der Absender nicht unser örtlicher Bestattungsunternehmer gewesen. Autschn! :(

  636. #646 Theres
    9. Dezember 2015

    Beware of the Doctor …?!?
    :)
    Obwohl … ich weiß auch nicht recht, ob ich das komisch finden soll oder eher … tragisch.

  637. #647 Ursula
    9. Dezember 2015

    @ noch’n Flo + PDP10
    Danke Euch!
    Ich bin derzeit zwischen Punkt 2 und 4 auf noch’n Flohs Liste.
    Ich mach Gruppentraining und muss mit meiner Wortwahl vorsichtiger sein als im Einzelgespräch. Trotzdem ich red schon meist Tacheles. Der “Schamane” ist gelernter Kellner und ist schlau genug sich für dementsprechende Stellen zu bewerben, ich bestärke ihn auch in diesem Tun sehr! 😉

  638. #648 Ursula
    9. Dezember 2015

    @ PDP10

    Derjenige ist ein erwachsener Mensch.
    Dh. vor allem in Bezug auf die Summe 12K EUR die da im Raum steht:

    Das ist nicht dein Problem. Das hat er sich so ausgesucht.

    Danke, dass du daran erinnerst.
    Kollegen und vor allem (leider) Kolleginnen sind diesbezüglich meist keine guten Anprechpartnerinnen, weil selbst mehr als nur Esoterik affin. Die meisten sind nebenberuflich in *würg* “Energiearbeiten” und in Quantenheilung ect. unterwegs, und verbinden sich tag täglich feinstofflich mit dem Universum.

  639. #649 Franz
    9. Dezember 2015

    @Ursula
    Warum hast du mit jemandem Mitgefühl der sein Geld mit offenen Händen zum Fenster raus wirft ? Wie schon PDP10 sagte: War doch seine Entscheidung, oder ? Du bist dafür nicht verantwortlich, denn dein Job ist es dem Klienten eine Zukunft zu geben und das machst du doch gut (siehe #647).

  640. #650 Franz
    9. Dezember 2015

    Wenn ich solche Postings wie von Ursula lese (#639) dann freue ich mich immer in einer Firma mit vielen Technikern zu sein. Das esoterischte das wir haben ist Yoga und da machen die wenigen wegen Rückenproblemen mit. Du hast mein Mitgefühl Ursula :)

  641. #651 noch'n Flo
    Schoggiland
    9. Dezember 2015

    @ Ursula:

    Mach doch in Deiner Gruppe folgende Übung: ein Mitglied der Gruppe ist der Bewerber, ein anderes der Personalchef. Der Bewerber muss sich nun verteidigen und rechtfertigen, währnend der Personalchef ihn gnadenlos auseinandernimmt und jede einzelne Schwäche in seiner Bewerbung, seinem Lebenslauf usw aufdeckt. Quasi als Training für Vorstellungsgespräche.

    Und um das Ganze zu demonstrieren, spielst Du mal eben die Personalchefin und der Plastikschamane ist Dein Opfer Bewerber. Da kannst Du dann genüsslich seine sog. “Ausbildung” zerpflücken und ad absurdum führen, ohne dass Dir deswegen hinterher jemand was kann.

  642. #652 PDP10
    9. Dezember 2015

    @Ursula:

    “Der “Schamane” ist gelernter Kellner”

    Yeahhh!

    Was für ein Satz! Solche Geschichten kriegt man sonst nur bei Max Goldt zu lesen :-)

    Disclaimer: Ich habe gehörigen Respekt vor dem Beruf des / der Kellnerin / Kellners. Jedenfalls solange es sich nicht um “Zierstudenten” (©Tom) handelt …

  643. #653 rolak
    10. Dezember 2015

    Respekt vor dem Beruf des Kellners – solange es sich nicht um “Zierstudenten” handelt

    Ja aber PDP10, was ist denn das für ein grotesker Kategorienwechsel? Muß Dein AssoziativSpeicher mal gewartet werden?

  644. #654 rolak
    10. Dezember 2015

    ..one of the most amazingly silly and ridiculous alternative therapies of them all, if not the most ridiculous—although, to be fair, it’s really, really tough to compete with nonsense like homeopathy for that title—

    Hat orac doch mal wieder hübsch formuliert…

  645. #655 PDP10
    11. Dezember 2015

    Du liebe Güte …

    Ich habe gerade binnen ca. 30 min. 3 Artikel gelesen und dabei immer die Liste mit den neuesten Kommentaren überscrollt und konnte quasi zusehen, wie sie von spammern geflutet wird!

    Ist das ne neue Spam-Bot Seuche oder hat das mit den WP Umbauten zu tun? Ob da wohl jemand aus versehen des Kismets Cache gelöscht hat?

  646. #656 PDP10
    11. Dezember 2015

    Nachtrag:

    Gefühlt geht das jetzt schon seit ca. zwei oder drei Wochen so …

  647. #657 PDP10
    11. Dezember 2015

    @rolak:

    “was ist denn das für ein grotesker Kategorienwechsel?”

    Welcher Kategorienwechsel?

    Kellner zu Zierstudenten?

    Hast wohl noch nie in einem jener Berliner “In”-Cafés gesessen?

    Da gibts eben (oft, aber nicht immer) keine Kellner, sondern nur “Zierstudenten”. Soll meinen, Studenten, die so tun als ob sie kellnern.
    Den Begriff hat übrigens jener oben eingeklammerte ©Tom erfunden.

    Oder Schamane zu Kellner?

    Der Kategorienwechsel ist gar keiner.

    Ich wette, die meisten echten Kellnerinnen / Kellner könnten als “Lebensberater” ganz entschieden mehr reissen als irgend so ein daher gelaufener Schamane …

  648. #658 PDP10
    11. Dezember 2015

    Was den Spam angeht, ist mein Favorit gerade:

    “urine glucose bei Video: Warum es Planet X nicht geben kann”

    *neinneinneinichwillsnichtwissen*

  649. #659 rolak
    11. Dezember 2015

    Spam-Bot Seuche?

    Seuche weiß ich nicht, PDP10, aber vielleicht kränkelt das Geschäftsmodell der BotNetze und es wurde auf einen auch im der helleren Ecke der Wirtschaft üblichen Ansatz zurückgegriffen: WochenendTarife.
    Im Ernst: ka.

    Welcher Kategorienwechsel?

    Nona, Du wirfst Respekt vor dem Berufsstand in einen Topf mit dem vor einer Person.

  650. #660 PDP10
    11. Dezember 2015

    @rolak:

    “Nona, Du wirfst Respekt vor dem Berufsstand in einen Topf mit dem vor einer Person.”

    Nein. Tu ich nicht.

    Der Verweis auf Max Goldt sollte das eigentlich klar machen. Die Geschichte jenes speziellen Kellners ist nicht die der Kellnerin oder des Kellners als solche.
    Aber nichts desto Trotz eine gute Geschichte.

    Und den Respekt vor einem bestimmten Berufsstand … nun, den nehme ich mir einfach so mal raus.

  651. #661 rolak
    12. Dezember 2015

    Nein. Tu ich nicht.

    Das war keine Aussage über Deine Meinung oder Intention, sondern über Deinen Satz, PDP10.

    Sätze ohne Kategorienwechsel, also statt <Respekt vor dem Beruf des Kellners – solange es sich nicht um “Zierstudenten” handelt> wären zB gewesen: <Respekt vor Kellnern – solange es sich nicht um “Zierstudenten” handelt> oder <Respekt vor dem Beruf des Kellners – jedoch nicht vor jedem Kellner, schon gar nicht, wenn es sich um “Zierstudenten” handelt>.

  652. #662 Braunschweiger
    12. Dezember 2015

    Also heißen Zierstudenten so, obwohl sie nicht gerade eine Zier weder des Kellnerberufs noch der Studentenschaften sind…
    Und ich meinte zuerst, Zierstudenten seien Exer-Zier-Studenten, also gnadenlose bekloppte und kellneruntaugliche schlagende Burschenschafter.
    *duw*

  653. #663 PDP10
    12. Dezember 2015

    @rolak:

    <Respekt vor Kellnern – solange es sich nicht um “Zierstudenten” handelt>

    Aaaahh … jetzt verstehe ich worum es geht.

    Na du kannst aber Kategorien haben 😉

  654. #664 PDP10
    12. Dezember 2015

    @Braunschweiger, rolak:

    Ich find einfach zum hängenundwürgennochmal den verdammten Comic vom ©Tom nicht mehr ….

    Aber irgendwann … wenn ich den dann hier poste wird schon klar, was mit den “Zierstudenten” gemeint ist :-)

  655. #665 Dampier
    12. Dezember 2015

    Da bin ich grad ne Stunde drauf hängengeblieben:

    xkcd: Hoverboard

    Mal wieder ein kleines Meisterwerk.

    Hintergründe:
    http://www.explainxkcd.com/wiki/index.php/1608

  656. #666 PDP10
    13. Dezember 2015

    @Dampier:

    Got 13 Coins in 63 seconds …

  657. #667 Dampier
    13. Dezember 2015

    Ich hatte nachher 69 coins in ~30 min. ;))

  658. #668 PDP10
    13. Dezember 2015

    @Dampier:

    Wow! :-)

  659. #669 PDP10
    13. Dezember 2015

    @Dampier:

    Das Wow, das noch in der Mod ist bezieht sich auf rechts und links davon …

    Aber ich will den anderen hier nicht den Spass verderben …

  660. #670 gaius
    13. Dezember 2015

    @Dampier, PDP10

    Kann es sein, dass man aus der Lava nicht mehr rauskommt?

  661. #671 Dampier
    13. Dezember 2015

    Jo, da bin ich auch hängengeblieben und musste neu starten. Aber da ist noch ne Höhle drunter! :))

    Vielleicht hilft das weiter:

    The collision map is encoded in the darkness of the black. Using an image manipulation program, one can easily find the secret pathways even in the zoomed out maps provided below by enhancing the contrast of the dark areas.

    (s. 2. Link in #665)

  662. #672 rolak
    13. Dezember 2015

    Na du kannst aber

    Ach weißte, PDP10, einerseits ist klar verständlich was Du meinst, andrerseits dürfte der Knick kaum einen Menschen stören – nur, so ganz pingelig betrachtet, bedeutet die WechselVariante ‘Respekt vor dem Beruf, es sei denn es werden ZS zugelassen’.

    Der von Dir gesuchte Comic: Ist das ein strip oder im Heftformat, ist Tom der Autor (ganzer Name?) oder ein Kommentator, der etwas verlinkte?
    In memoriam Hans Sachs: Gehe ich recht in der Annahme, daß ‘Zierstudent’ den üblichen Bummelstudenten bezeichnet, einen Menschen mit großzügiger Finanzierung elterlicherseits und Begabung für alles, was er nicht macht?

    btw: Bei mir brauchte es einen ‘BedienungsFehler’ um zu erkennen, daß das sichtbare Häusli mit den Dublonen nur ein winziger Ausschnitt aus der WunderWelt ist…

  663. #673 Mafl
    13. Dezember 2015

    Tom ist der hier: Touché.
    Aber da einen einzelnen Comic wiederfinden…hm…

  664. #674 rolak
    13. Dezember 2015

    moin Mafl, ehrenwerter Ansatz, doch als url hast Du ‘.’ eingesetzt, weswegen der link äußerst selbstbezüglich ausgefallen ist. Dürfen wir uns auf einen Zweitversuch freuen?

  665. #675 rolak
    13. Dezember 2015

    ach was, mit dem Namen alleine gehts auch: Das Ende ist nahe!

  666. #676 gaius
    13. Dezember 2015

    @Dampier

    Ja, die hatte ich inzwischen auch entdeckt. Da war dann doch noch etwas mehr, als ich auf meinem ersten Streifzug gefunden hatte (und ich fand mich schon gut …).

  667. #677 Mafl
    13. Dezember 2015

    Touché

    War noch nicht ausgeschlafen…

  668. #678 PDP10
    13. Dezember 2015

    @rolak, Mafl:

    Man kann auch einfach zur Hölle … äh … Quelle gehen:

    http://www.taz.de/#!tom=2007-03-01

    Den ©Tom kann man übrigens auch shuffeln: Einfach ins Bildchen klicken.

    Den (tages-) Aktuellen gibts immer hier:

    http://www.taz.de/#!tom=tomdestages

    Mir war übrigens nicht klar, dass den sonst so gar keiner kennt … war wohl meine Berlin-Filterblase, die immer noch an ist, obwohl ich da jetzt schon seit 8 Jahren weg bin …

  669. #679 rolak
    13. Dezember 2015

    sonst so gar keiner

    Doch, PDP10, was nach meiner -äh- Recherche nicht machbar war, gelang nach Deiner Verlinkung – durch NichtsErkennen wiedererkannt. Bei dieser TAZSeite erscheint bei meiner höchstpersönlichen browserEinstellung nach geraumer Zeit ein Grauschleier. Das wars dann und kommt mir bekannt vor, einen aus der Reihe hatte (hier?) schonmal jemand (Du?) verlinkt. Beim WerkseinstellungsPortableChrome erscheint nach noch geraumerer Zeit der strip.

    Allerdings was mit Knoblauch-Teer-Sauce, dicht dran am KellnerThema, doch noch weit daneben. Doch schon vor Deiner Meldung wurden von der DriveIn-cartoons-Seite alle touchierten jpg abgespidert, die blätter ich jetzt gaaanz bequem offline in den Päuschen durch…

  670. #680 LasurCyan
    13. Dezember 2015

    die blätter ich jetzt gaaanz bequem offline in den Päuschen durch…

    Da versteckt sich einer meiner LieblingsCartoons, den ich noch aus TAZ-AboZeiten (vor’94) kenne, rolak.

    Szenerie: S-Bahn oder sowas, ein Farbiger wird angepöbelt (‘geh dahin wo du hergekommen bist’ oder so) und jener antwortet: ‘Was soll ich in Ulm’.

    Falls Du den findest, könntest du den ja gern mal rüberorgeln^^

  671. #681 rolak
    13. Dezember 2015

    rüberorgeln

    Bis jetzt gabs ihn noch nicht, LasurCyan, dafür aber schon einen wesentlichen ProTipp fürs Verkürzen von Wartezeiten bei Börden etc pp.
    Jedoch gegebenenfalls kein Problem, nur warns dort weniger als 600 strips, das wären (trotz SonntagsAussetzer) nichma zwei Jahre TAZ, kann ich mir nicht vorstellen, muß ne Auswahl sein.

  672. #682 LasurCyan
    13. Dezember 2015

    muß ne Auswahl sein.

    Die Tatsache drängte sich mir auch schon auf, rolak. Der strip ist aber ZU gut, dass der einfach in der Sammlung nicht auftaucht. Naja, wer weiss^^

  673. #683 Kyllyeti
    13. Dezember 2015

    @rolak

    Verkürzen von Wartezeiten bei Börden

    Als Mittelgebirgsbewohner weiß ich da nicht so Bescheid – worauf muss man denn da warten? Und wie lange ?

  674. #684 rolak
    13. Dezember 2015

    Als Mittelgebirgsbewohner

    Ach was, Kyllyeti, bei milden Hügeln werden auch SchalterMenschen im Mittel milder, evtl gar flotter?

    worauf?

    auf woanders

    wie lange?

    auf ewig

    Es gibt allerdings auch reichlich ‘Ausnahmen’, das Ganze ist ja nur gelebter confirmation bias.

  675. #685 noch'n Flo
    Schoggiland
    13. Dezember 2015

    Hey, hier war ja heute Nachmittag echt was los.

    Wir hatten heute Nachmittag Kindergeburtstag bei uns. 3 Stunden lang 8 Kinder im Alter von 5 bis 6 Jahren – das war anstrengender als eine halbe Stunde auf dem Hometrainer. Muddi und ich sind fix und alle. Als Ergebnis sieht unser Wohnzimmer aus wie ein Raketentestgelände. Also ein voller Erfolg!

  676. #686 PDP10
    13. Dezember 2015

    @rolak:

    muß ne Auswahl sein.

    Äh, ja. Der neueste “Ziegelstein” vom ©Tom (so heissen die Sammelbändchen unter Freunden) trägt den programmatischen Namen “6500”.

    Dh. da sind die Comics #6000 bis #6500 drin.

    Der gute veröffentlicht halt, wie du anhand des Posts von @LasurCyan vielleicht schon geahnt hast, diese Comics schon verdammt lange … und zwar schon seit den frühen 90ern jeden Tag einen in der TAZ (ausser Sonntags).

    Pro-Tip angesichts der Jahreszeit:
    Die Ziegelsteine taugen bestens als Weihnachtsgeschenk. Vor allem, wenn man die angenehm bräsige Nach-Dem-Essen Ruhe unter dem Weihnachtsbaum geniessen will.
    Verschenkt man ein paar von denen an die gesamte Sippschaft, wird selbige (also die Ruhe, nicht die Sippschaft) nämlich stundenlang nur noch durch gelegentliches gegiggel unterbrochen.
    OK, manchmal auch durch ein lautes GUCK MA! WIE GEIL IST DAS DENN!!!

  677. #687 PDP10
    13. Dezember 2015

    @noch’n Flo:

    3 Stunden lang 8 Kinder

    Wenn du noch zu jedem Zeitpunkt sagen konntest vieviele Kinder es genau waren, wars kein richtiger Kindergeburtstag.

    😉

  678. #688 noch'n Flo
    13. Dezember 2015

    @ PDP10:

    Tja, leider hat die Veranstatung seit meinem letzten Kommentar einen unangenehmen Beigeschmack bekommen: wir mussten, als wir unsere Kinder ins Bett gebracht haben, feststellen, dass sich jemand an der Spardose des Geburtstagskindes bedient hat. Die ist ohne Schlüssel zu öffnen und stand offen. Und die Kinder waren während des Nachmittags mehrfach im Zimmer unseres Sohnes, mindestens 2 davon auch kurze Zeit alleine (ob es noch mehr waren, kann ich nicht sagen).

    Ob Münzen fehlen, können Muddi und nicht nicht sagen, aber es fehlten definitiv 2 Scheine zu 10 Franken und einer zu 20 (Geschenke von den Grosseltern aus der jüngeren Vergangenheit).

    Muddi hat vorhin noch schnell bei den Eltern herumtelefoniert, damit diese in den Sachen der Kinder nachschauen können, und angeboten, dass uns eventuell auftauchende Scheine gerne anonym in einem Umschlag in den Briefkasten geworfen werden können. Die angerufenen Eltern hatten auch grosses Verständnis für unser Anliegen – mehrere wollten ein solches Verhalten für ihr Kind auch nicht gleich ausschliessen (in diesem Alter hat nun einmal nicht jedes Kind schon einen Sinn für Eigentum).

    Aber unangenehm war uns diese Situation trotzdem. Man will ja auch niemanden verdächtigen, andererseits sollte unserer Meinung nach auch kein Kind in diesem Alter mit sowas durchkommen – das ist ja auch ein völlig falsches Signal für die weitere Entwicklung.

    Und dass unser Sohn sehr traurig deswegen war, muss ich wohl nicht extra betonen. (Natürlich werden Muddi und ich ihm das Geld ersetzen, sollte es nicht anderweitig wieder den Weg zu uns zurück finden.)

  679. #689 PDP10
    13. Dezember 2015

    @noch’n Flo:

    Aber unangenehm war uns diese Situation trotzdem. Man will ja auch niemanden verdächtigen, andererseits sollte unserer Meinung nach auch kein Kind in diesem Alter mit sowas durchkommen – das ist ja auch ein völlig falsches Signal für die weitere Entwicklung.

    Oh wie doof.

    Aber IMHO völlig richtig wie ihr reagiert habt – das sage ich allerdings unter dem Vorbehalt dessen, der keine eigenen Kinder hat aber im erweiterteten Freundeskreis bzw. der Verwandschaft schon des öfteren mit welchen zu tun hat.

    Bleibt zu hoffen, dass die Eltern des betreffenden Knirpses das auch so sehen und ihm oder ihr mal nachhaltig den Unterschied zwischen Mein und Dein klarmachen.

    Ich für meinen Teil würde den Knirps oder die Knirpsin ja mit den Scheinchen zu deinem Sohn schicken mit der Aufgabe die zurück zu geben und sich zu entschuldigen.
    So eine einschneidende Peinlichkeit / Ehrlichkeit bleibt mit Sicherheit im Gedächtnis und macht klar, dass sind nicht nur “Gegenstände”. Da hängen auch die Gefühle eines Menschen dran.

    Aber das kannst du natürlich von den Eltern nicht einfach so verlangen. Da müssen die schon selbst drauf kommen.

  680. #690 PDP10
    14. Dezember 2015

    Von wegen Geminiden! Schei…. Nebel!

  681. #691 rolak
    14. Dezember 2015

    seit den frühen 90ern jeden Tag einen in der TAZ (ausser Sonntags)

    Die Klammern sind ja wohl nicht nötig, PDP10, da sonntags so wenig TAZe erscheinen… Egal, ab Silvester ’95 scheinen die Clips zugänglich zu sein, fehlen mithin die strips rückwärts bis zum Einstieg *.*.1991.
    Erfreulicherweise scheint die Datum→Index-Funktion auch ziemlich -äh- tolerant zu sein und nur ein wenig zu addieren, da müßte etwas in Richtung browser-unterstütztes Skript funktionieren, mal schauen…

  682. #692 noch'n Flo
    Schoggiland
    14. Dezember 2015

    @ PDP10:

    Also bei uns gab es gestern abend ein paar schöne Sternschnuppen zu sehen…

  683. #693 Tina_HH
    14. Dezember 2015

    Komisch, mein letzter Kommentar (beim Adventskalenderrätsel) ist nach dem Abschicken einfach so weggeploppt. Kein Hinweis, dass er sich in der Moderation befindet – einfach weg. Aber komischerweise wird er rechts in der Liste der letzten Kommentare aufgeführt.
    Irgendwas funktioniert da (noch?) nicht so richtig.

  684. #694 Tina_HH
    14. Dezember 2015

    Oh, man sieht jetzt die Bildchen (Avatare) von zwei Kommentaren, allerdings ohne Text ganz nach oben verschoben. Also dahin, wo Astrodicticum Simplex steht (ich komm gerade nicht darauf, wie man den Bereich der Webseite nennt (Kopf?)…).
    Irgendwas ist da kaputt.

  685. #695 noch'n Flo
    Schoggiland
    14. Dezember 2015

    @ Tina_HH:

    Witzig, bei mir dasselbe. Und von Herrn Senf wird in der Leiste re auch ein Kommentar angezeigt, den man unter dem Artikel vergebens sucht.

    Was mir ausserdem auffiel ist, dass man weder den Bild-Quellenlink noch das Bild selber anklicken kann. Es scheint mal wieder Gremlins im System zu haben.

  686. #696 Tina_HH
    14. Dezember 2015

    @noch’n Flo

    Ja, da ist was kaputt. Mein letzter Kommentar dazu ist noch in der Mod.
    Sieh dir mal die Seite mit dem heutigen Adventskalenderrätsel-Hinweis an. Sehr verschoben…

    Was mir noch ganz allgemein auffällt: Seit der Umstellung hängt geschätzt fast jeder zweite Kommentar von mir in der Mod. – auch ganz ohne Smileys und mit harmlosen Inhalt.

  687. #697 Alderamin
    14. Dezember 2015

    @PDP10

    Von wegen Geminiden! Schei…. Nebel!

    Heute scheint doch schon wieder die Sonne und heute ist auch erst das Maximum der Geminiden angekündigt.

    https://skyweek.wordpress.com/2015/12/14/allgemeines-live-blog-ab-dem-14-dezember-2015/

    Die Geminiden sind mein Lieblings-Sternschnuppenschwarm. Schöne, helle Meteore, für die man nicht bis in die Puppen aufbleiben muss. Abendspaziergang reicht.

  688. #698 Alderamin
    14. Dezember 2015

    @noch’n flo, Tina_HH

    Hab’ mal kurz in den Quelltext geschaut, da fehlt ein Anführungszeichen am Ende eines Links in Zeile 333 (hab’s auch schon unter dem Artikel gepostet, ist aber anscheinend im Spam-Filter verschollen)

  689. #699 Eisentor
    14. Dezember 2015

    Ah die Geminiden waren das. Hatte mich schon gewundert beim Rauchen 3 Sternschnuppen zu sehen. :)

  690. #700 Braunschweiger
    14. Dezember 2015

    Was ist denn mit Florians neuem Artikel los?
    Der Link ist samt Titel da, die Benachrichtigungs-Mail ist da, nur für den Artikel gilt “Seite nicht gefunden”. Bei jemand anderem auch noch?

  691. #701 Florian Freistetter
    14. Dezember 2015

    @Braunschweiger: Der Artikel sollte erst morgen veröffentlicht werden. Das ist wichtig, weil da ein Embargo drauf ist. Warum er kurzfristig jetzt schon im Feed aufgetaucht ist, weiß ich nicht. Wahrscheinlich noch ne Nachwirkung der Softwareumstellung. Aber ich bitte, das zu ignorieren – es kommt normalerweise wirklich nicht gut an, wenn man ein Embargo bricht und ich hoffe, dass das Ding jetzt auch wirklich bis morgen Vormittag verschwunden bleibt!

  692. #702 rolak
    14. Dezember 2015

    noch ne Nachwirkung

    Nee, Florian, das kam schon vorher und schon öfter vor, daß ein Artikel im feed auftauchte ohne freigeschaltet zu sein.

  693. #703 Florian Freistetter
    14. Dezember 2015

    @rolak: Na solange er jetzt wieder weg ist und das von der IAU keiner mitbekommen hab, krieg ich auch keine Schwierigkeiten…

  694. #704 rolak
    14. Dezember 2015

    Es ging nur um die wahrgenommene Nichtursache, Florian. Ansonsten ist diese Situation wohl eine der wenigen, in denen die Formulierung ‘Der muß weg! Egal wie!’ angemessen ist…

  695. #705 Braunschweiger
    14. Dezember 2015

    Kein Problem, @Florian, morgen ist auch ein genauso guter Tag zum Lesen, und die Abonnenten können den Artikel bestimmt bis dahin vergessen. Ich weiß von nichts.

  696. #706 noch'n Flo
    Schoggiland
    15. Dezember 2015

    Wow! Das klingt ja richtig spannend.
    *ausvorfreudehinundherhibbel*

  697. #707 Alderamin
    15. Dezember 2015
  698. #708 Alderamin
    15. Dezember 2015

    @myself
    Nee, das Gerücht kann ja nichts mit der von Florian erwähnten IAU zu tun haben. Also zwei große Ankündigungen heute? :freu:

    Das ist die mutmaßliche vom CERN:
    Ein Hinweis auf Supersymmetrie durch ein mögliches weiteres Higgs-Boson.

  699. #709 Alderamin
    15. Dezember 2015

    Hmm, neue Planetennamen also, ungefähr so spannend wie der Name irgendeines adligen Nachwuchses… 😉

    Dann freue ich mich auf die CERN-Meldung, die für heute um 15:00h angekündigt ist.

  700. #710 rolak
    15. Dezember 2015

    heute um 15:00h

    Bin schon ziemlich hippelig…

  701. #711 Alderamin
    15. Dezember 2015

    @rolak

    Neues Teilchen? Vielleicht bei 750 GeV. Geringe Signifikanz (erst, wenn man CMS und ATLAS naiv kombiniert, ergeben sich rund 4σ, für sich gesehen deutlich unter 3).

    Weiteres Higgs-Boson? Oder was ganz anderes. Nichts genaues weiß man nicht bis im neuen Jahr.

  702. #712 rolak
    15. Dezember 2015

    Gerade beim Gemüse-zugeben-wollen festgestellt, daß am Herd beim Runterdrehen von 3 auf 2 ein stabiler SchalterZustand erreicht werden kann, bei dem die Platte aus ist :/

    Das nenne ich mal ne echt häßliche Verschwörung, gibts das abendliche Essen doch mindestens 10 Minuten später

  703. #713 Vortex
    15. Dezember 2015

    An alle VT Beobachter: “Goßmutter Wanga”, eine einstige blinde bulgarische Seherin sagt den Untergang Europas für 2016 voraus.

    Hmmm … nur für den Fall, daß hier evtl. vorher noch jemand schnell Auswandern möchte.

  704. #714 noch'n Flo
    Schoggiland
    15. Dezember 2015

    Wir hatten heute Abend unser jährliches Weihnachtsessen mit unserem Praxisteam – also den Assistentinnen und unserer Raumpflegerin. Seit 2 Jahren ist auch unsere private Haushaltshilfe dabei (die mit unserer Praxis-Raumpflegerin befreundet ist und uns auch von dieser vermittelt wurde).

    Wie in jedem Jahr haben wir auch untereinander gewichtelt – dieses Jahr wurde ich von unserer Haushaltshilfe beschenkt. Ich bekam ein Buch. Aber nicht irgendein Buch.

    Unsere Haushaltshilfe hatte nämlich beim Putzen in unserem Wohnzimmer auch die in einem Regal hinter einem Sofa im untersten Fach versteckten Bücher gesehen, die noch aus meiner eigenen Eso- und Pseudowissenschafts-Zeit (lange ist es her…) stammen. Und so schenkte sie mir heute ein Buch von… Erich von Däniken! Aus dem Kopp-Verlag! Autschn!

    (Naja, sie konnte es ja nicht wissen, dass ich mit sowas nichts mehr am Hut habe…)

  705. #715 Ursula
    16. Dezember 2015

    @ noch’n Floh
    *ggg* wäre bei uns z’aus auch so. Die Däniken Werke stammen von meinem Mann, und die Bibelausgaben uns sonstigen religiösen Bücher von mir. Ich sollt mal wieder ausmisten. Was mach’st jetzt mit dem Buch?

  706. #716 Adent
    16. Dezember 2015

    @Vortex
    Ahja, was ist denn Großmutter Wanga jetzt, nicht mehr blind oder nicht mehr Bulgarin? 😉

  707. #717 Alderamin
    16. Dezember 2015

    Bzgl. mutmaßlichem Teilchen bei 750 GeV:

    Tell me there’s no bump.

    Das Higgs fing auch mal als ein solcher Hubbel an.

  708. #718 Alderamin
    16. Dezember 2015
  709. #719 Ursula
    16. Dezember 2015

    @Adent #716
    …nicht mehr am Leben.

  710. #720 Alderamin
    18. Dezember 2015

    Cooler Tipp, um die Artikel hier von vorneherein in voller Länge angezeigt zu bekommen:

    http://scienceblogs.de/hier-wohnen-drachen/2015/11/26/kleiner-blog-ueberblick-zum-100-geburtstag-der-allgemeinen-relativitaetstheorie/?all=1#comment-32986

    (auch die Kommentare darunter beachten!)

  711. #721 Alderamin
    18. Dezember 2015

    Ui, wie schööön…!

    Ein öder Vordergrund wertet das abgelichtete Objekt doch ungemein auf. Also, wenn ich Mond wäre – ich wär’ neidisch.

  712. #722 PDP10
    18. Dezember 2015

    @Alderamin:

    WOW!

    Wirklich sehr, sehr hübsch! Was für ein schöner Planet auf dem wir da leben!

    “And crawling on the planets face
    there were some insects called the human race [..]”

    … fällt mir bei sowas immer wieder ein :-)

    Aber ich finde den Vordergrund gar nicht so öde. Was ist das? Bzw. welche Gegend auf dem Mond? Sieht ziemlich abgefahren aus!

  713. #723 Florian Freistetter
    18. Dezember 2015

    Jetzt verratet doch nicht schon, was ich am 4.Advent im Blog veröffentlichen wollte…

  714. #724 Alderamin
    18. Dezember 2015

    @PDP10

    Von der Geometrie her muss das irgendwo in der Nähe des Nordpols des Mondes sein. Man guckt ja über den Mond hinweg auf eine eingenordete Erde.

  715. #725 rolak
    19. Dezember 2015

    Jetzt verratet doch nicht

    Tja, Florian, das sind halt die Probleme, wenn man sich stramm an religiösen Vorgaben orientiert 😀

    Und nun zu etwas ganz anderem: Nebenan (ab jenem Kommentar) wurde mir mal wieder klar gemacht, einen uralten Fehler begangen zu haben: Als selbstverständlich empfundene, erledigte Maßnahmen auch allgemein als naheliegend und für jedermann leicht lösbar einzuordnen. Nicht daß diese Lösungen prinzipiell nicht von jedermann erledigt werden könnten, es muß allerdings zuerst einmal überhaupt erkannt werden, daß eine Lösung möglich ist…

    Falls also auch Andere nach dem siebenhundertfünfundneunzigsten Einblenden des wikiSpendenaufrufes sich frustriert die Zähne zerknirschen bzw ohnmächtig miterleben, wie urplötzlich der mausig anvisierte Klickpunkt nach unten wegsackt: Das geht auch abzustellen.
    Ulkigerweise ist einer der zielführenden Wege dahin sogar im wiki beschrieben – als Beispiel für die lokale css-Anpassung. Friede und Wohlbefinden sei mit euch.

  716. #726 Braunschweiger
    19. Dezember 2015

    @rolak, Danke für die Blumen auf den beiden Threads nebenan.

    Leider gibt es hier für das gesamte Scienceblogs.de keinen ganz allgemeinen Artikel, auf dem solche Technikfragen geklärt werden könnten. Wie ich schon bemerkte, ist der von Jürgen Schönstein angestoßene Thread zur Software-Änderung mangels Anker nicht mehr so leicht zu finden. Und hat dies alles schon mal jemand bei den englischsprachigen SB-lern gebloggt?

  717. #727 Florian Freistetter
    19. Dezember 2015

    @Braunschweiger: ” Und hat dies alles schon mal jemand bei den englischsprachigen SB-lern gebloggt?”

    Mit SB.com habe wir von der Organisation her nix mehr zu tun. Ist nur der gleiche Name.

  718. #728 Braunschweiger
    19. Dezember 2015

    Hm ja, einmal das, und die haben sowieso die alte, uns auch bekannte Software. Falls eine Redirection dort Sinn ergibt und auch die von rolak als Text verlinkten Möglichkeiten in Firefox bzw- über Greasemonkey, wird es dort sicher einen findigen Leser geben, der sich drum kümmert.

    Im Übrigen war es schon immer schade, dass die Querbeziehungen gerade zwischen diesen beiden Blog-Häusern so dünn sind. Zumindest hier wäre es schön, wenn öfter mal jemand lesenswerte Artikel von “drüben” verlinken würde. Zum Selbersuchen bleibt (mir) meistens keine Zeit.

    Einige Leser hier scheinen ja auch dort zu lesen, und von denen sporadisch verlinkte Artikel nach dem Motto “boah watt interessant” werden gerne angenommen.

  719. #729 rolak
    19. Dezember 2015

    Scheuklappen sind sch…ön blöde. In jüngster Zeit mehren sich die Film/Serien-Leihgaben, bei denen der Ton im gar nicht so ultraneuen DTS-Code daherkommt. Da reagierte der hiesige StandardSpielort Rechner äußerst unwillig und generierte auf ziemlich hohem LautstärkePegel einen 1A NetzbrummKlirr, original wie wenns auf der Bühne beim KlinkensteckerStöpseln zickt, nur eben andauernd. Egal, eine der nächsten Versionen vom VLC wird das schon geregelt bekommen, der Hiimmel das Anschauen kann warten.

    Nu kam eine ordentliche Version von Gramis Circus Show vorbei, klick **DRÖÖÖHN** Driss, das hätte ich jetzt aber wirklich gerne sofort gesehen. Im Zuge einer intensiven Recherche ergab sich nach etwa 10 Sekunden

    alle Einstellungen zurückzusetzen

    m( Das funktioniert. Oh wie bitter

  720. #730 PDP10
    19. Dezember 2015

    Für alle Grinches (*) hier, die Santa-Post Meldung des Tages:

    Wütender Single-Mob demonstriert gegen Weihnachten

    Allerdings in Japan … :-)

    (*): Nein, ich bin keiner. Hab mir grad eben noch ein paar Tannenzweiglein zwecks Deko gekauft :-)

  721. #731 PDP10
    19. Dezember 2015

    Und noch einer zum Wundern:

    Hier haben tatsächlich 55,5% der Abstimmenden (Abstimmer?) 25¢ bezahlt um klar zu machen, dass ihnen der der dritte Weltkrieg Wumpe is, wie der Berliner sagen würde.

    Der Rest der Bilderstrecke ist übrigens auch recht hübsch.

  722. #732 Braunschweiger
    19. Dezember 2015

    @PDP10:
    Das halte ich dann doch eher für eine humorvolle Fehlinterpretation. Ich bin mal so nüchtern zu vermuten, dass sich die Abstimmenden/innen(?) nach den Auswirkungen des Ukraine-Konflikts gefragt fühlten.

    Apropos Bilderstrecke… eines fehlt noch: bei Florian in Jena konnte man mal aus dem IC/ICE aussteigen und war direkt im Paradies. Zumindest war es dort mal im Sommer grün und man sah Wasser.

  723. #733 PDP10
    19. Dezember 2015

    @Braunschweiger:

    “Ich bin mal so nüchtern zu vermuten, dass sich die Abstimmenden/innen(?) nach den Auswirkungen des Ukraine-Konflikts gefragt fühlten.”

    Is schon klar. Aber das überhaupt 55,5% 25¢ ausgeben um klar zu machen “is mir doch egal” finde ich schon irgendwie, sagen wir mal …. beunruhigend … :-)

  724. #734 PDP10
    19. Dezember 2015

    Boah! Himmel! Kann endlich mal jemand die Smileys aus dem Spam-Filter nehmen!

  725. #735 Braunschweiger
    19. Dezember 2015

    Verwende doch &#x1F600‍; bis &#x1F640‍;   😊
    Geht das? ;‍-)

  726. #736 Braunschweiger
    19. Dezember 2015

    ;-&#41; klappt auch. ;-)
     

  727. #737 PDP10
    19. Dezember 2015

    Na, wenn deiner nicht in der Mod ist, geht das wohl &#x1F600‍.

    Das Semikolon scheint aber nicht nötig zu sein.

    Ausserdem ist mir das zu doof.

    Was bitte, spricht gegen doppelpunkt-bindestrich-klammerzu?!?

  728. #738 PDP10
    19. Dezember 2015

    Wie man oben sieht …. ok, also doch mit Semikolon?

    &#x1F600‍;

  729. #739 PDP10
    19. Dezember 2015

    Nö.

  730. #740 PDP10
    19. Dezember 2015

    AAAARGH!

  731. #741 Braunschweiger
    19. Dezember 2015

    Du hast hoffentlich nicht Copy&Paste gemacht — meine Schreibweise war ja präpariert. Oder schau mal in die Quelle. Das “x” nur für Hex-Werte, und keine “0” (null) voranstellen.
    Die Schreibweise mit Semikolon ist die offizielle für HTML-Entities, die Vorschau hier –und nur die– hält das aber nicht unbedingt für nötig.

  732. #742 PDP10
    19. Dezember 2015

    Ach echt jetzt?

    &x1F600‍;

  733. #743 PDP10
    19. Dezember 2015

    Nun, da meine #733 aus der Mod ist … ist mir das auch egal.

    Florian moderiert offenbar auch noch am späten Samstag Abend. (Danke dafür!)

    Was er aber nicht müsste, wenn endlich mal jemand die verd…. Smileys aus dem Filter befreien würde …

  734. #744 Braunschweiger
    19. Dezember 2015

    Naja, das waren 81 Leute, die ihre indifferente Meinung für besonders wichtig hielten…

    Und du hattest wohl das “#” vergessen? Mit &zwj‍; bekommt man übrigens jede Zeichenkette “gelöchert” bzw. unkenntlich gemacht.

    Die textuellen Smilies (schreibt man das dann so?) stecken möglicherweise auch im nicht beeinflussbaren Filter, wer weiß. Keine Ahnung, warum die Spam-relevant sind; möglicherweise nutzt die passende Klientel die öfter? Aber warum dann nicht die Unicode-Smilies? Sind wohl gerade nicht aktuell.

    Ich frage mich, ob man die frühmorgendlichen Spamer mit häufig amerikanisch-englischen Namen nicht besser in den Griff bekommt, indem man alle Artikel älter als einen Monat oder so auf grundsätzliche Moderation setzt. Oder solche mit gehäuften englischen Wörtern — wäre mal ein Feature für die Software-Entwickler.

  735. #745 PDP10
    20. Dezember 2015

    OK, einen noch:

  736. #746 PDP10
    20. Dezember 2015

    Aha.

    Was ich jetzt da oben anders gemacht habe ist mir nicht klar … Ausserdem ist dieses Hex-Code eintippen doof!

  737. #747 rolak
    20. Dezember 2015

    Was ich jetzt da oben anders gemacht

    Das ‘#’ zwischen ‘&’ und ‘x’ mit eingetippt, PDP10. Hash and smiling are said to be correlated.

    eintippen doof!

    Keymacro+PopupMenu4mouse?

  738. #748 PDP10
    20. Dezember 2015

    @rolak:

    Das ‘#’ zwischen ‘&’ und ‘x’ mit eingetippt, PDP10.

    Hatte ich in #738 auch schon.

    Keymacro+PopupMenu4mouse?

    Ja klar!

    Wann ist eigentlich nochmal “Keep it simple and stupid” leise verstorben ohne mir Bescheid zu sagen?

  739. #749 rolak
    20. Dezember 2015

    Hatte ich in #738 auch schon.

    Nee, da irrste Dir, PDP10, kuckma Quelltext, dort hast Du kein Operator-Ampersand, sondern eines zum Anzeigen eingehäkelt, was ich mir jetzt zu doppeln erlaube:

    &amp;#x1F600?;

    Wann ist eigentlich nochmal “Keep it simple and stupid”

    Wenn Du es so willst: tipp *smile*

    .. leise verstorben ohne mir Bescheid zu sagen?

    Ganz ruhig, da haste nix verpaßt, der Abschied war sterbenslangweilig.

  740. #750 Braunschweiger
    20. Dezember 2015

    Geht doch. Manchmal aber wandelt der Text-Interpreter ein & in “&amp‍;” um, zB. dann, wenn kein korrekt geschriebener Code erkannt wird.

    Übrigens klappt auch das Copy-und-Pasten von bereits angezeigten Unicode-Symbolen aus beliebigem Text. Warum auch nicht, ist ja Text.
    …und unkonventionelle Simleys? ‍:-))

  741. #751 Braunschweiger
    20. Dezember 2015

    Aha. Es kommt darauf an, dass der Smily-Kurztext nicht von Satzzeichen etc. begrenzt wird, im besten Fall sogar durch Whitespace.
    😯 :roll: 😆
    Wie sieht es aus mit der Angabe colon-name-colon-Referenzen?
    Wie etwa: :‍shock‍: :‍roll‍: :‍lol‍: :‍wink‍: :‍evil‍: :‍mrgreen‍:
    😉 👿 :mrgreen:

  742. #752 Braunschweiger
    20. Dezember 2015

    Ah so. Bestimmte Namensangaben für Smilies wie auf dieser Seite sind zwar möglich, führen aber zur Moderation. Hm, interessant.

  743. #753 noch'n Flo
    Schoggiland
    21. Dezember 2015

    😡

  744. #754 rolak
    21. Dezember 2015

    & in “&amp?;”

    Ja, so wie anfangs dieses Zitates, Braunschweiger, doch dafür wiederum war im betroffenen Beispiel das Folgende zu gut passend.
    Aber mal ganz generell: solche Aussagen wie “hast Du .. eingehäkelt” haben selbstverständlich immer den Untertitel ‘falls alles so wie (immer|gewöhnlich|gewollt) gelaufen ist’.

    führen aber zur Moderation

    Das war iirc der Auslöser für diese Suche nach Nebenlösungen…

    <switch>
    Wer ist Schuld daran, daß knackig kurze FolgenTitel wie “Schuld” bzw OTon “Guilt” bei der Eindeutschung aufgeblasen werden zu “Aus Betrug, Angst, Vorteil, Phantasie und Poesie” und warum verschwand die Schuld? (1.10)

  745. #755 noch'n Flo
    Schoggiland
    21. Dezember 2015

    @ rolak:

    Wer ist Schuld daran…

    Vermutlich dieselben Deppen, die Filmtitel wie “Airplane!” zu “Die unglaubliche Reise in einem verrückten Flugzeug” aufblasen.

  746. #756 Franz
    21. Dezember 2015

    Oder die noch größeren Deppen die Buchtitel wie ‘The greatest Show on Earth’ mit ‘Schöpfungslüge’ übersetzen.

  747. #757 rolak
    21. Dezember 2015

    ..dieselben Deppen, die Filmtitel wie “Airplane!” zu “Die unglaubliche Reise in..

    schlechtes Beispiel, denn
    a) die mußten sich in der Schlange einsortieren
    b) die BMovieSchocker hatten hiesig eher haarsträubende Namen, nicht eher Knappes wie im Original

    Deppen die Buchtitel

    Das dürfte einer trüben MarketingStrategie verschuldet sein, die aus einem allgemeinen Titel, der auch evtl irgendwann mal anders sich positionierenden Dritten untergeschoben werden kann, eine ideologische Kampfschrift machte. Machts selbstverständlich nicht besser…

    Noch gräßlicher ist imho allerdings die immer wieder auftauchende Zerstörung von MetaInformation wie zB bei The Exes, wo sich die originalen FolgenTitel phonetisch an bereits bekannten FilmTiteln orientieren – was offensichtlich nur einige wenige Male erkannt wurde.

  748. #758 Braunschweiger
    21. Dezember 2015

    @rolak, das in deinem ersten Zitat angezeigte Fragezeichen sehe ich normalerweise nicht. Es kam dort wohl hin, weil ich zwecks Entfremdung einen Zero-Width-Junctor vor das Semikolon gesetzt hatte. Und ja, ich hatte ebenfalls wegen der Moderationen nach Smilie-Möglichkeiten gesucht.

  749. #759 rolak
    21. Dezember 2015

    sehe ich normalerweise nicht

    Jetzt wo Du es sagst, Braunschweiger: Gibts auch nur im Zitat. Wohl ein Artefakt des copy/paste in eine TextArea.

  750. #760 noch'n Flo
    Schoggiland
    21. Dezember 2015

    Ein sehr interessanter und amüsanter Eso-VTler-Reichsbürger-Jahresrückblick:

    http://www.buzzfeed.com/sebastianfiebrig/ich-glaube-das-stimmt-sogar#.gwQNP4Lp3

    (Warnung! Keine Haftung für Schäden durch heftiges Kopfaufschlagen auf der Tischkante oder Kaffeedusche der Tastatur.)

  751. #761 Dampier
    test
    21. Dezember 2015

    :))
    :]

  752. #762 PDP10
    21. Dezember 2015

    Welcher Dödel macht eigentlich das Marketing für Hotels und Pensionen in Frankfurt-O?

  753. #763 Braunschweiger
    21. Dezember 2015

    @noch’n Flo: zum Punkt Bundeswehr etc.

    Wahrheit und Phantasie liegen oft dicht beieinander, und eine wenig Dazureimen lässt die Wahrheit abstürzen. Beispiele:
    Die mit Logo und Schriftzug versehenen Vans eines regionalen kleinen Energieversorgers (oder ebenso ausgestattete) werden von Polizeitruppen in der Art eines SEK zur Tarnung genutzt, oder zumindest, um weniger stark Aufsehen zu erregen. Konnte ich mit eigenen Augen sehen. “Haun Sie ab, hier ist gesperrt, gibt nichts zu sehen”.

    Über bestimmte Strecken und in bestimmte Länder (Rumänien?) werden teure Elektrogeräte nur mit Kühllastern (ohne Kühlung) transportiert. Mit entsprechenden Schriftzügen dient das der Tarnung, und außerdem sind solche Laster verschlossen und schwieriger zu öffnen, so wie eine Konservendose. Erzählte mir ein Trucker.

  754. #764 Nemesis
    Hel
    21. Dezember 2015

    Ich dachte mir, ich verbreite schonmal ein wenig weinnachtliche Stimmung und wünsche allen frohe Feiertage 😎 :

    https://www.youtube.com/watch?v=hvSs4FLcctc

    LG,
    Nemesis

  755. #765 Braunschweiger
    21. Dezember 2015


    Die Firma “Möbelkraft” in Bad Segeberg habe sich deswegen gut entwickelt, weil in Kooperation mit dem Bund und im Kalten Krieg deren Gebäude im Verteidigungsfall als Lazarett genutzt worden wären, und deren damals merkwürdig geformte Koffer-LKW nach kurzem Umbau als Sanitätswagen. Kaum noch nachprüfbar, hat mir 1985 ein Bundeswehroffizier erzählt. Immerhin plausibel, auch wegen der Lage und Entfernung von ca. 30 km zur damaligen Zonengrenze Lübeck – Ratzeburg.

    Plausibel ist auch, dass im Grunde alle Einkaufszentren als Lazarette oder sonstige Stützpunkte genutzt werden könnten (oder würden), wenn gilt, dass… sie in der Nähe einer Autobahn liegen, einen großen gut erreichbaren Parkplatz haben, eine ums Gelände führende Ringstraße haben, und sie aus großen Hallen bestehen. Allerdings ist auch Koinzidenz möglich, da die genannte und die jetzige Nutzung beide ähnliche Strukturen erfordern. Immerhin, obiges gilt für fast alle IKEA-Filialen. VT gefällig?

  756. #766 rolak
    22. Dezember 2015

    ich verbreite schonmal

    Vielen Dank, Nemesis, für diesen überdeutlichen Hinweis darauf, daß auch in unserem