tatatataaaa

Es ist SonnTAAAG!

Einen schönen Sonntag allen LeserInnen. gewürzspekulatius

Vierter Advent. Lange ist’s ja nicht mehr bis Weihnachten und in die richtige Stimmung kommt man mit diesem Adagio aus dem Weihnachtskonzert Op. 6 No. 8 von A. Corelli:

 

Hier im Ganzen.

Und Bach fehlt noch (kein Weihnachten ohne ihn), hier mit einer besonders getragenen Interpretation des wunderschönen Schlußchorals von BWV56:

Ich wünsche allen LeserInnen friedliche Feiertage, frei von Streit und Götzen dafür mit Familie, Freunden, gutem Essen und schöner Musik.

 

Und falls sich jemand fragt, warum ausgerechnet so jemand wie ich Weihnachten feiert: ein gewisser Richard D. hat’s hinreichend gut erklärt verlinkt.

flattr this!

Kommentare (7)

  1. #1 rolak
    18/12/2016

    Ein schöner Klang zum frühen Morgen – mittlerweile läuft schon wieder die aktuelle Hintergrundmusik, von heute aus gesehen fast genauso betagt…

    Hast Du Dich bei den Planungen zum letzten Franzbrötchen-Kauf verspekulationiert?

  2. #2 RPGNo1
    18/12/2016

    Wenn ich aus dem Fenster schaue, sehe ich nur feuchten grauen Hochnebel. :(

    In diesem akzeptiere Fall dann sogar mal klassische Musik zur Aufheiterung des Gemüts. Und das Zitat von Richard Dawkins macht es noch besser. Vielen Dank dafür. :)

  3. #3 Lercherl
    18/12/2016

    ein gewisser Richard D. hat’s hinreichend gut erklärt

    Es war eine gewisse Elisabeth C. Der Artikel ist mit R. Elisabeth Cornwell unterzeichnet. Es geht aus dem Inhalt klar hervor, dass er nicht von Richard D. stammt – hat er einen Vater in Idaho?

  4. #4 rolak
    18/12/2016

    Idaho

    Zu dieser Jahreszeit ausschließlich IdaHoHoHo!

  5. #5 Cornelius Courts
    18/12/2016

    @rolak: “hast Du Dich bei den Planungen zum letzten Franzbrötchen-Kauf verspekulationiert”

    ich habe, angesichts der vorgerückten Adventszeit, nur diese Kolumne mit passenderem Backwerk gewürzt. Spekulationär, oder? 😉

  6. #6 rolak
    18/12/2016

    vorgerückt

    Ist ja nächstes Jahr besonders verrückt, die alchymische Hochzeit von Advend dem Vierten und Fräulein Heiligabend…

    Kolumne

    Wurde erst beim ‘hat er etwa?’-Zurückblättern entdeckt, Cornelius, ebenso wie das geburtstägliche Törtchen davor, nette Gestaltung.

    Spekulationär, oder?

    Geradezu auf den Spitzkuchen getrieben!

  7. #7 tomtoo
    19/12/2016

    Mein Gott seid ihr komplex.
    Bis 4 zählen und dann Party machen.
    Sollte immer so sein.