eine E-Mail, naja, mir und insgesamt 79 anderen Opfern Adressaten, die meisten von der medizinischen Fakultät der Uni Tübingen, viele vom ZDF (darunter Herr Lanz) aber auch einige vom Softwarehersteller Noldus in den Niederlanden sowie dem Journalismusportal KenFM.de:

Der Autor  der Mail ist Bernd van Straelen, ein Mitglied der Humanwirtschaftspartei, der öfters solche Massenmails versendet (ich bin auch nicht der erste, der darüber berichtet) und darin meist wissenschaftsskeptische und dem Impfleugnertum zugehörige Standpunkte vertritt, wodurch sich auch seine geistige Nähe zu Gestalten wie Herrn Lanka erklärt. Diese war übrigens bei weitem nicht die erste Mail, die ich (und jeweils eine große Menge mehr oder weniger zufällig zusammengewürfelte Anderer, meist Universitätsangehörige) von dem Herrn erhalten habe.

Diesmal aber hat er sich auch mit der forensischen Genetik angelegt, denn unter dem Betreff  “Das Märchen vom “Genetischen Fingerabdruck“?” schreibt er:

 

“… In Zusammenhang mit vier Taten – in Stuhr, Wolfsburg, Hildesheim und Cremlingen –

stellten die Ermittler DNA-Spuren sicher, die den Ex-RAF-Mitgliedern zugeordnet werden konnten. …”

( http://www.spiegel.de/panorama/justiz/rote-armee-fraktion-raf-trio-erbeutete-mehr-als-600-000-euro-a-1103184.html?ref=yfp )

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

lesen Sie bitte hier, wie so eine Zuordnung (siehe oben) vonstatten geht; auf Seite 7:

 

“… So ist es denn auch kein Wunder, dass beim sog. Genetischen Fingerabdruck bis heute noch keine Studie publiziert wurde, in der die Eichung eines sog. Gentests an 1000 Blutproben bewiesen wurde, d.h. dass z.B. 1000 Blutproben geteilt worden wären und es einem Labor gelungen wäre, die Blutproben mittels eines Gen-Tests wieder zuzuordnen. …;… Mit dem genetischen Fingerabdruck wird dreist verbrecherisch die Leistungsfähigkeit der Gen-Technik vorgelogen. Mit biologisch existierenden Tatsachen stehen diese Tests in keinem Zusammenhang. …”

(gentechnik-dr-lanka.pdf)

 

„Die Schriftsteller können nicht so schnell schreiben, wie die Regierungen Kriegemachen; denn das Schreiben verlangt Denkarbeit.“

Bertolt Brecht

(Positives und negatives Wissen.pdf)


“… Gesundheit und Frohsinn sei auch mit dabei. …”
(Volksgesundheit.pdf)

 

Mit freiwirtschaftlichen Grüßen

Bernd van Straelen

 

Ich sah, dass den meisten die Wissenschaft nur etwas ist, insofern sie davon leben, und dass sie sogar den Irrtum vergöttern, wenn sie davon ihre Existenz haben.

Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)

(Anmerkung CC: die fettgedruckten pdf-Dateien befanden sich im Anhang der Mail)

 

Tja. Was soll man dazu sagen? Alle Spinner-Mail-Trademarks sind dabei: wirres Gefasel, wirre Zitate anderer Spinner, Zitate berühmter Literaten, die vermutlich irgendeinen Standpunkt illustrieren sollen, wüste Pamphlete als pdfs im Anhang. Kennt man alles. Man könnte sich fragen, warum die Spinner eigentlich immer soviel Zeit haben (s. eine andere Mail, die ich erhielt). Haben die nichts zu tun? Z.B. Käfer fangen, benennen, ihnen von ihren liebsten Verschwörungstheorien erzählen und sie dann in einem Schuhkarton zusammen mit zerbrochenem Glas und Rotz (oder was man sonst so hortet) unter dem Bett aufbewahren?

Ich habe mich jedenfalls gewundert, daß in Spinnerkreisen jetzt offenbar auch die forensische Genetik bzw. das Erstellen von DNA-Profilen in den Fokus des Interesses gerückt ist. Aufhänger war ja wohl der Spiegelartikel über Ermittlungen zu RAF-Verbrechen, im Rahmen derer DNA-Spuren auf Asservaten dreien der Verbrecher zugeordnet werden konnten. Standard. Routine. Nichts aufregendes. Für den Herrn van Straelen aber doch Grund genug, ausgerechnet aus einem Lanka-Pamphlet eine Stelle zu “Gen-Tests” zu zitieren.

Ich mache mir jetzt hier mal den Spaß, die betreffende Passage komplett durchzugehen, vielleicht hat Herr Lanka ja berechtigte Kritik an unseren Methoden. Ich zitiere aus einem pdf-Dokument namens “Gentechnik Dr. Lanka” ab Seite 7:

So ist es denn auch kein Wunder, dass beim sog. Genetischen Fingerabdruck

den “sogenannten” genetischen Fingerabdruck nennt man schon lange nicht mehr so. Die Bezeichnung kommt noch aus Zeiten der RFLP-Analysen und ist heute nicht mehr gebräuchlich.

bis heute noch keine Studie publiziert wurde, in der die Eichung eines sog. Gentests an 1000 Blutproben bewiesen wurde, d.h. dass z.B. 1000 Blutproben geteilt worden wären und es einem Labor gelungen wäre, die Blutproben mittels eines Gen-Tests wieder zuzuordnen.

Warum 1000? Warum nicht eine Trillion? Wenn Herr Lanka sich die Mühe gemacht hätte, nachzusehen, wäre ihm eventuell aufgefallen, daß es Hekatomben von Validierungsstudien zur forensischen DNA-Profilerstellung gibt, die, alle zusammen genommen, viel mehr als 1000 korrekt zugeordnete Proben umfassen. Außerdem blicken wir inzwischen auf zahlreiche weltweite Anstrengungen zur Desaster-Victim-Identification (DVI) zurück, im Rahmen derer viele Tausend Verstorbene korrekt identifiziert wurden, viele Hundert davon allein vom DVI-Team des BKA. Die Profile, mit denen wir standardmäßig arbeiten, haben überdies eine Seltenheit, die um zahlreiche Größenordnungen kleiner ist, als 1:1000. Was sollte also so ein Test mit 1000 Proben bringen?

So werden dann nach außen nur Wahrscheinlichkeiten behauptet, mit der ein Gen-Test zwei Proben einander zuordnen könnte.

Ich höre immer “nur”! Mit einer ziemlich genauen, mathematisch belastbaren Wahrscheinlichkeit sagen zu können, ob eine biologische Spur von einer bestimmten Person stammt, ist verdammt gut und alle anderen forensischen Identifikationstechniken müssen sich am Goldstandard der DNA messen.

Medial wird der Menschheit der Gen-Test ins Unterbewusstsein gehämmert, indem laufend über Gefangene berichtet wird, die nach langen Jahren freigelassen wurden, nachdem der Gentest bewiesen hätte, dass ihre DNS nicht zu der am Ort des Verbrechens oder am Verbrechensopfer gefundenen DNS-Probe
gepasst hätte.

Äh, ja? Lanka sagt das, als wäre das etwas schlechtes. Und was soll der Konjunktiv? Tatsächlich hat das Innocence-Projekt durch nachträgliche DNA-Beweise schon zahlreiche Unschuldige aus dem Gefängnis befreit und ich wette, daß ein Herr Lanka, säße er unschuldig im Knast, am lautesten nach einer entlastenden DNA-Untersuchung schreien würde.

Mit dem genetischen Fingerabdruck wird dreist verbrecherisch die Leistungsfähigkeit der Gen-Technik vorgelogen. Mit biologisch existierenden Tatsachen stehen diese Tests in keinem Zusammenhang.

Es fehlt wohl eher der Zusammenhang zwischen der Realität und Lankas Gefasel hier. Mir gefällt auch die “Logik” darin: DNA-Tests funktionieren, wie wir wissen, sehr gut und diese Tatsache (!) wird also benutzt, um “dreist verbrecherisch die Leistungsfähigkeit der Gen-Technik” vorzulügen 😀

Was Gen-Technik dagegen kann ist, künstlich beliebige Mengen und Kombinationen an DNS herzustellen, die dann im Gen-Test, wie der Zufall es so will, tatsächlich eine sogar sehr große Wahrscheinlichkeit zu einer beliebigen Blut- oder sonstigen Probe hat.

Dieser Satz ergibt weder inhaltlich noch grammatisch irgend einen Sinn. Aber gut, greifen Sie mal einem nackten Mann….

Was bedeutet, dass es kein Problem ist, jeden Menschen mit hoher Wahrscheinlichkeit als Quelle einer Blut- oder Speichelprobe zu behaupten.

Dieser völlig ignorante Satz läßt zumindest erkennen, daß man Herrn Lanka zuverlässig mit hoher Wahrscheinlichkeit als Qulle unzusammenhängenen, kenntnislosen Gefasels “behaupten” kann.

Was Gen-Technik auch kann ist, das, was genetisch als HIV patentiert wurde, in jedem Menschen nachzuweisen.

Stellt sich nur noch die Frage, wer nochmal das Patent auf HIV hält. Die Juden? Die Rosenkreuzer? Die Reptiloiden? Jüdische Rosenkreuzer-Reptioliden?

Das Blut eines jeden Menschen kommt beim sog. Virus-Last-Test, der die Anzahl der HI-Viren im Blut behauptet, immer positiv aus dem Labor zurück!

Klar, wer hätte je von einem negativen HIV-Test gehört!? Ich als jahrelanger und offenbar HIV-positiver Blutspender weiß, wovon ich rede 😀

Die Bild-Zeitung versuchte am 17.4.1993, als der HIV/AIDS-Betrug öffentlich zu werden drohte, mit der Titel-Story, dass nun entdeckt worden sei, dass jeder Mensch das HIV in sich tragen würde, den drohenden AIDS-Skandal abzufedern.

Logo, die Bild-Zeitung ist ja bekannt für guten Investigativjournalismus und dafür, Skandale “abzufedern”.  Angespielt wird auf eine angebliche Entdeckung von Paul Racz, daß das HI-Virus im menschlichen Genom endogen vorhanden sei. Das ist selbstverständlich Unsinn und Racz hat nichts dergleichen behauptet oder publiziert, aber hey, Hauptsache, die Bild-Zeitung als Quelle für eine Behauptung zitieren, gelle, Lanka?

obelix

Tja und so endet auch schon die Passage, die den Nachweis der Unwissenschaftlichkeit der “Gen-Tests” und des “Genetischen Fingerabdrucks” enthalten sollte.

Also mich hat’s überzeugt. Morgen schmeiße ich den Job hin 😀

flattr this!

Kommentare (119)

  1. #1 Laie
    23/07/2016

    Bezugnehmend auf die letzen Absätze zur Blöd (Bild)-Zeitung:

    Die Bildzeitung betrachte ich als Beweis dafür, dass freie Marktwirtschaft leider nicht immer gut funktioniert.

    Die Bildzeitung ist ein Magnet, die Blöde anzieht und diese blöd sein lässt. Mit der Bezahlung von blöd für blöd (Bild), wird Blöd (Bild) weiterhin Blödes verbreiten.

  2. #2 Laie
    23/07/2016

    *
    Freie Marktwirtschaft im Sinne von “Das Beste setzt sich durch Angebot-Nachfrage-Verhältnisse durch” ist von mir gemeint.

  3. #3 rolak
    23/07/2016

    weder inhaltlich noch grammatisch

    Unbeachtet der von mir eher intuitiv gehandhabten Kommasetzung (da gibts nur ein ‘fühlt sich falsch an’) sehe ich keine Probleme mit der Grammatik. In diesem Sinne korrekt sind allerdings auch typische, absichtsvolle Fehlkonstrukte á la “Nachts ist es kälter als draußen”.

    Selbstverständlich bleibt der Sinngehalt des Satzes eher winzig.

    Patent auf HIV?

    Das ist aber eine dumme Frage, ne? Ist doch am Akronym erkennbar: Die hedonistisch-ignorante Verräterfront.

    von einem negativen HIV-Test

    Und jetzt wird Deine defätistische Absicht offenbar: Im zitierten Satz wird doch eindeutig ausgesagt, daß das Blut immer positiv zurückkäme, nicht der Test. Und das ist äußerst zutreffend, gilt systemimmanent ua für Gewicht und Volumen.

    btw: Hast Du irgendeinen link zu einer Stelle, die Raczbasiert HIV als HERV behauptet? (letzteres scheint ja, vom Textausschnitt hochgerechnet, Lankas Lieblingswort zu sein…)

  4. #4 Naivi
    23/07/2016

    Worum geht’s dem Herrn denn ? Keine Forderungen oder habe ich die ignoriert ?

  5. #5 RPGNo1
    23/07/2016

    *Ironie an*
    Bisher war mir Herr Lanka nur als herausragender Virenforscher bekannt, Fachgebiet “Nicht-Existenz des Masernvirus”. Ich wusste nicht, dass er auch eine langjährige Erfahrung in der Genetik vorweisen kann. Ein wahrer Universalgelehrter! Wir unwissenden Würmer sollten demütig den Fußboden küssen, auf dem Herr Lanka wandelt, und uns freuen, dass er so bereitwillig sein Wissen mit uns teilt.
    *Ironie aus*

  6. #6 rolak
    23/07/2016

    Worum geht’s dem?

    Falls Du den Verfasser des hier dekonstruierten pdfs meinst, Naivi: dem gehts um nicht weniger als das Verhindern der Ausrottung der Menschheit!!1einsElf.

  7. #7 tomtoo
    23/07/2016

    also der letzte satz der von goethe trifft doch perfekt auf den herren zu.
    wer sein geld mit pseudowissenschaftlichem geschwurbel verdient…..
    naja glashaus und so.

  8. #8 RPGNo1
    23/07/2016

    Was mir bei der Verteilerliste des E-Mail-Machwerks auffällt: Wieso ist denn KenFM da reingerutscht?
    Ken Jebsen passt gar nicht in das Beuteschema dieser Spinneremails. Es werden doch normalerweise nur die “Ungläubigen” bzw. völlig Unbeteiligte traktiert und nicht Leute, von denen man annehmen kann, dass sie auf der Seite des Absenders stehen. Der Verschwörungsfan Ken Jebsen dürfte eher ein Verbündeter sein.
    @tomtoo: Goethe dürfte sich im Grabe umdrehen, wenn er sehen würde, wozu seine Werke missbraucht würden. Vor allem, da er selber zahlreiche naturwissenschftliche Schriften verfasst hat.

  9. #9 MX
    23/07/2016

    Immerhin leugnet Lanka nicht, dass es Gene gibt. Ich finde, das muss man anerkennen.

  10. #10 tomtoo
    23/07/2016

    @mx lies mal das .pdf in #6

    da werden noch ganz andere sachen als nicht existent angesehen.

  11. #11 Cornelius Courts
    23/07/2016

    @rolak: “sehe ich keine Probleme mit der Grammatik.”

    dann möt Dinge Brill kapott sin…
    Oder seit gestern abend gilt die Wendung “etwas hat eine Wahrscheinlichkeit zu etwas” als grammatisch. 😉

    • #12 rolak
      23/07/2016

      Es klingt rauh und ungewohnt, weil sich das Gelesene von normalen Formulierungen unterscheidet, doch was spricht dagegen, daß ein Wiener Würstchen, das heute mittag beim Zubereiten mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit platzen wird, heute mittag beim Zubereiten eine gewisse Wahrscheinlichkeit zu platzen hat? In etwa analog zu ‘haben dieselbe Wahrscheinlichkeit’.

      Wie gesagt, mir ist keine Regel der hiesigen Grammatik bekannt, die diese Konstruktion ausschließt. Genauso, wie ich keine Möglichkeit sehe dem kompletten Satz des Originals einen Sinngehalt einzuhauchen.

  12. #13 Michel
    Sofa
    23/07/2016

    Hat Lanka schon wieder eine Wette ausgelobt?
    Ich verstehe solche emails als verzweifelte Versuche, mit der vernünftigen Welt in Kontakt zu treten. Es mag etwas unbeholfen erscheinen, aber es ist nur ein Schrei nach Liebe.

  13. #14 rolak
    23/07/2016

    Lanka schon wieder?

    Nee Michel, immer noch. Das oben Auseinanderklamüserte ist, wie übrigens im pdf erkennbar, ein Text, den Lanka spätestens 2008 verzapft hat — und, wie übrigens oben zu lesen, mehr oder weniger kürzlich Cornelius als Anhang einer EMail aufgedrückt wurde.

    nur ein Schrei nach Liebe

    Wenn schon, denn schon.

  14. #15 tomtoo
    23/07/2016

    ich versuche zu begreifen was er damit bezwecken will ? wohl nicht ernsthaft virologen von der nichtexistenz von viren zu überzeugen. vieleicht möchte er ja nur antwortmails um behaupten zu können er steht in korrospondenz mit wissenschaftlern ??

  15. #16 Cornelius Courts
    23/07/2016

    @rolak: “diese Konstruktion”

    naja, diese (Deine) Konstruktion: etwas (Substantiv) hat eine Wahrscheinlichkeit zu etwas bzw. etwas zu tun (Verb), steht da ja auch nicht, sondern da steht: etwas (Substantiv) hat die Wahrscheinlichkeit zu etwas (Substantiv). Letzte Konstruktion ist und bleibt aber ungrammatisch.
    Solltest Du weiterhin zweifeln, bringe doch bitte mal ein grammtisch gültiges Beispiel dafür 😉 *engarde*

    • #17 rolak
      23/07/2016

      (Verb)

      Oha, daß war ein tief versteckter EditFehler von mir, Cornelius, weil das zuerst Gewählte als zu Filter-auffällig eingestuft wurde und unnötige Substantivierungen typischerweise vermieden werden. Vielleicht mit halbem Risiko, immer noch im Küchenbereich: Ein Schnellkochtopf in Betrieb explodiert mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit – Ein Schnellkochtopf in Betrieb hat die Wahrscheinlichkeit zu einer Explosion.

      Wie gesagt, holprig und ungewohnt, doch eine fürs Semantische praktische Hilfestellung (zB ´.. innewohnen´) ist imho grammatisch überflüssig. Klingt mit oder ohne irgendwie nach beseelter Natur, ärgks

  16. #18 bruno
    23/07/2016

    @Cornelius: ich bin hin- und hergerissen. Prinzipiell lese ich ja gerne, wenn Spinners Absonderungen wissenschaftlich zerrissen werden. Aber in diesem Falle solchen Spinnern hier auch noch so viel Aufmerksamkeit zu widmen – wo ja doch eher wissenschafts-affine Menschen unterwegs sind… ma wees et nit esu jenau…

    @Rolak #3

    sehe ich keine Probleme mit der Grammatik.

    Nu … das mit der “intuitiven Kommasetzung” im Hauptsatz hast du ja gesehen … aber der Nebensatz ergibt mindestens grammatisch keinen Sinn.

    [Künstlich hergestellte DNS]…die dann im Gen-Test … tatsächlich eine sogar sehr große Wahrscheinlichkeit zu einer beliebigen Blut- oder sonstigen Probe hat.

    …da fehlt was. (und auch dann ergäbe es keinen Sinn 🙂

  17. #19 rolak
    23/07/2016

    grammatisch keinen Sinn

    Das ist sinnleer, bruno, Grammatik ist ein Regelwerk, ein Satz kann nur grammatisch korrekt konstruiert sein oder nicht. Und just von Letzterem bin ich in diesem speziellen Falle noch nicht so richtig überzeugt.

    Eine intuitive Kommasetzung wurde übrigens mir selber attestiert, nicht Lanka. Zumindest sein erstes Komma würde ich vom Sprachrhythmus her als um ein Wort zu spät einstufen…

  18. #20 noch'n Flo
    im Burgerspeck
    23/07/2016

    @ Corn:

    Naja, immerhin konntest Du den Donnerstagabend noch für etwas Vernünftiges nutzen…

  19. #21 tomtoo
    23/07/2016

    @noch’n floh

    hab ich eben goetes wink verstanden ??
    oder wie hies er der typ ?

  20. #22 Max
    Seattle
    23/07/2016

    Hallo Herr Courts
    Inhaltlich bin ich ja vollkommen bei Ihnen was das Gefasel von Herrn Lanka und Konsorten angeht. In Ihrer Antwort vermisse ich aber ebenfalls Sachlichkeit und Daten/Verweis auf Studien. So verkommt die Diskussion leider gefühlt etwas zu einem Wortgefecht im Stile von “Gentechnik ist doof!”. ” Nein ist sie nicht!”

    Vg

  21. #23 PDP10
    23/07/2016

    @Cornelius:

    Was Gen-Technik dagegen kann ist, künstlich beliebige Mengen und Kombinationen an DNS herzustellen, die dann im Gen-Test, wie der Zufall es so will, tatsächlich eine sogar sehr große Wahrscheinlichkeit zu einer beliebigen Blut- oder sonstigen Probe hat.

    Dieser Satz ergibt weder inhaltlich noch grammatisch irgend einen Sinn. Aber gut, greifen Sie mal einem nackten Mann….

    Das ergibt schon “Sinn” (Ok, über die grenzwertige Grammatik lässt sich streiten).

    Für mich als Laie hört sich das so an, als ob er auf die Polymerase-Kettenreaktion und ähnliche Techniken abhebt.
    Allerdings habe ich auch mal gehört, dass der Herr Lanka Biologe oder Mediziner ist oder sowas.
    Eigentlich sollten ihm diese Techniken bekannt sein, will meinen: er sollte wissen wie die funktionieren und dass dabei keineswegs “beliebige Kombinationen und Mengen an DNS” herauskommen.

    Man kriegt halt nix anderes als das, was man kopiert.

    Seltsame Behauptung … aber für jemand, der auch behauptet, dass das Masern-Virus nicht existiert – selbst wenn man ihm Bilder davon zeigt – durchaus auf eine schräge Art konsistent.

    Schöne Grüße aus Bonn

    PDP10

  22. #24 PDP10
    23/07/2016

    @Max:

    An welcher Stelle war denn in dem Artikel oben oder in der Diskussion von Gentechnik die Rede?

  23. #25 Cornelius Courts
    23/07/2016

    @Max: ” Daten/Verweis auf Studien. So verkommt die Diskussion leider gefühlt etwas zu einem Wortgefecht im Stile von “Gentechnik ist doof!”. ” Nein ist sie nicht!””

    Sie verlangen jetzt nicht im Ernst, daß ich, ja was?, Nachweise für die Wirksamkeit/Leigitmation/Wissenschaftlichkeit von “Gentechnik” vorlege? Und wie sollten die wohl aussehen? 100 Lehrbücher? 100.000 Paper? Würden Sie auch Nachweise für das Gegenteil verlangen, wenn jemand behauptet, die Erde sei eine Scheibe?

    Nein, solche Leute verdienen es nicht, Ernst genommen zu werden, es ist schon genug, überhaupt Zeit für sie aufzuwenden, das tangiert auch die Überlegung von bruno aus #18. Sie haben keine auf Evidenz basierenden Argumente, die, um sie zu verwerfen, demnach auch keiner Evidenz bedürfen. Bleibt also, sie auszulachen und vorzufühern, daß und warum sie lächerlich sind.

  24. #26 noch'n Flo
    im Burgerspeck
    23/07/2016

    @ tomtoo:

    Das war ein Insider.

  25. #27 tomtoo
    24/07/2016

    ohoh

    ich gebe ihnen ja im prinziep also sozusagen prinziepel recht.aber diese aussage…

    ” Sie haben keine auf Evidenz basierenden Argumente, die, um sie zu verwerfen, demnach auch keiner Evidenz bedürfen. Bleibt also, sie auszulachen und vorzufühern, daß und warum sie lächerlich sind.”

    errinert mich so ein bischen an meine erste religionsstunde.

    und als ich mit einem hooligan diskutieren wollte warum ich fussball eher als zweitranging ansehe.

    habs überlebt.

  26. #28 bruno
    24/07/2016

    @rolak#19

    sein erstes Komma würde ich vom Sprachrhythmus her als um ein Wort zu spät einstufen…

    Exakt!!
    Und ich sage doch auch, dass du genau das korrekt herausgestellt hast!
    Der Rest: (wo lag doch gleich deine Kernkopetenz… 🙂
    In besagtem Satz fehlt einfach die dem Deutschen zu Grunde liegende (Subjekt/ Objekt/ Prädikat) -Inhärenz.

  27. #29 bruno
    24/07/2016

    @tomtoo: ja, gute Einstellung… nicht.
    …aber ein wenig plausiblere Rächtschreipunk machte deine Aussage gefühlt plausibler…

  28. #30 tomtoo
    24/07/2016

    @bruno
    gefühlte plausibilität in korrelation zur rechtschreibung ….. ?

    ok
    5+5=3

  29. #31 bruno
    24/07/2016

    @tomtoo: zu 1: guck mal – geht doch!
    zu 2: fehlt mir wohl der “background”! Verstehe ich hier nicht.

  30. #32 tomtoo
    24/07/2016

    um was gehts bruno. dachte das germanistik treffen ist nebenann.
    peace

  31. #33 RPGNo1
    24/07/2016

    @PDP10:

    Allerdings habe ich auch mal gehört, dass der Herr Lanka Biologe oder Mediziner ist oder sowas.

    Lanka hat Biologie studiert, aber seit vielen Jahren keine Veröffentlichkeit getätigt: https://www.psiram.com/ge/index.php/Stefan_Lanka

  32. #34 Laie
    24/07/2016

    @Bruno
    Sprache entwickelt sich weiter, das ist völlig natürlich.
    Man sollte sich davor nicht fürchten.

  33. #35 Joe Dramiga
    Biryogo
    26/07/2016

    Meine Vermutung zu folgendem Zitat von Lanka

    “Was Gen-Technik dagegen kann ist, künstlich beliebige Mengen und Kombinationen an DNS herzustellen, die dann im Gen-Test, wie der Zufall es so will, tatsächlich eine sogar sehr große Wahrscheinlichkeit zu einer beliebigen Blut- oder sonstigen Probe hat.”

    Ich vermute er meint hier, dass die forensischen Molekularbiologen mit rekombinanter DNA (mittels PCR, Restriktion und Ligation hergestellt).Testergebnisse fälschen indem sie die “gewünschte” DNA-Spur herstellen.

    Lanka schreibt:

    “Das Blut eines jeden Menschen kommt beim sog. Virus-Last-Test, der die Anzahl der HI-Viren im Blut behauptet, immer positiv aus dem Labor zurück!”

    Das ist völliger Quatsch! Der HI-Viruslasttest wird ja nur bei Menschen durchgeführt, die bereits zuvor als HIV positiv getestet wurden..Es ist ein quantitativer Test kein qualitativer Test.

  34. #36 Adent
    26/07/2016

    @PDP10
    Naja, Lanka hat 1994 promoviert, da steckte die PCR noch in den Kinderschuhen (sozusagen :-)). Ich habe 1989 angefangen mit PCR zu arbeiten und weiß ziemlich genau welche Macken die anfangs noch hatte. Allerdings hat Lanka dann aufgehört wissenschaftlich zu arbeiten und ebenso sein Wissen zu mehren (so scheint es).
    Über HIV wurde damals (während seiner Studienzeit) extrem viel und wild spekuliert (CIA-Virus, absichtlich ausgebracht um Schwule und Schwarze zu dezimieren etc.), so hat sich wahrscheinlich in Lankas Birne eine üble Melange aus VTs amalgiert. Zu der kam dann noch die Gentechnik in den Neunzigern dazu und schwupps haben wir einen gescheiterten Nichtskönner und Nichtswisser a la Lanka der an NGM glaubt zusammen.
    @CC/Rolak
    Müsste es nicht eigentlich grammatikalisch heißen? Also: Das ergibt grammatikalisch keinen Sinn.

  35. #37 Cornelius Courts
    26/07/2016

    @Adent: “Müsste es nicht eigentlich grammatikalisch heißen? Also: Das ergibt grammatikalisch keinen Sinn.”

    Nein, “grammatisch” hat zwei Bedeutungen: 1. die Grammatik betreffend. In dieser Bedeutung habe ich es verwendet, um zu verneinen, daß Lankas Gelaber “grammatisch Sinn ergibt”.
    Und 2. den Regeln der Grammatik gemäß, also grammatisch korrekt. In dieser Bedeutung habe ich es etwa in #11 verwendet, wo ich bezweifelte, daß “die Wendung “etwas hat eine Wahrscheinlichkeit zu etwas”” grammatisch sei.
    Grammatikalisch hingegen hat nur die Bedeutung 1. (s.o.). Es wäre also nicht falsch, es so verwenden, wie Du es vorgeschlagen hast, ich hätte es aber in #11 nicht verwenden können.
    Übrigens ist die negierte Form nur für grammatisch gebräuchlich. Es gibt also ungrammatische Sätze (s. Lanka), nicht aber ungrammatikalische 😉

  36. #38 tomtoo
    26/07/2016

    sry aber ein mischmasch aus geschwurbel.

    Zu der kam dann noch die Gentechnik in den Neunzigern dazu und schwupps haben wir einen gescheiterten Nichtskönner und Nichtswisser a la Lanka der an NGM glaubt zusammen.”

  37. #39 Flo
    Berlin
    27/07/2016

    @Joe Dramiga : “Testergebnisse fälschen indem sie die “gewünschte” DNA-Spur herstellen.”

    Okay, aber welchen Sinn würde das haben? Wäre es da nicht ca. unendlich viel leichter, die Probe zwei Tage rumliegen und Staub ansetzen zu lassen und dann nen Stempel auf den Test drücken “positiv”. So müßte man nichtmal arbeiten. Wenn schon ne große Verschwörung der DNA-Lobby da ist, wäre das doch deutlich einfacher…

  38. #40 Bernd van Straelen
    Wuppertal
    30/07/2016

    “… Nein, solche Leute verdienen es nicht, Ernst genommen zu werden, es ist schon genug, überhaupt Zeit für sie aufzuwenden, das tangiert auch die Überlegung von bruno aus #18. …”

    Sehr geehrter Herr Dr. Courts,

    ich danke Ihnen sehr dafür sich dennoch die Zeit genommen zu haben. – So weiß ich jetzt was ich wissen wollte!

    Mit freiwirtschaftlichem Gruß

    Bernd van Straelen

    ————————————–

  39. #41 noch'n Flo
    Schoggiland
    31/07/2016

    Oh, der Honk “weiss jetzt, was er wissen wollte”. Glückwunsch, Cornelius, super gemacht!

  40. #42 Bernd van Straelen
    Wuppertal
    05/08/2016

    “… Unter bestimmten Bedingungen (die hier als gegeben vorausgesetzt werden dürfen) kann man dann die Allelverteilung in der Stichprobe auf die Gesamtbevölkerung übertragen. …”
    (http://scienceblogs.de/bloodnacid/2011/10/26/forensische-genetik-populationsgenetik-und-wahrscheinlichkeit/)

    Sehr geehrter Herr Dr. Courts,

    sind Sie so freundlich “die bestimmten Bedingungen” (siehe oben) zu nennen?
    Vielen Dank!

    Mit freiwirtschaftlichem Gruß

    Bernd van Straelen

    ————————————–

  41. #43 Aaron Kunz
    19/08/2016

    Guter Artikel, aber warum um Himmels Willen wird KenFm.de als “Journalismusportal” bezeichnet?

  42. #44 Cornelius Courts
    19/08/2016

    @Aaron Kunz: ” als “Journalismusportal” bezeichnet?”

    ja, ich hätte besser “Presseportal” geschrieben, da stimme ich zu

  43. #45 Bernd van Straelen
    Wuppertal
    27/08/2016

    “… Der HI-Viruslasttest wird ja nur bei Menschen durchgeführt, die bereits zuvor als HIV positiv getestet wurden..Es ist ein quantitativer Test kein qualitativer Test. …” (# 35)

    Sehr geehrter Herr Dramiga,

    welcher bzw. was für ein Test wäre nach Ihrem Dafürhalten der “qualitative” HIV-Test?

    Mit freiwirtschaftlichem Gruß

    Bernd van Straelen

    ————————————–

  44. #46 noch'n Flo
    Schoggiland
    27/08/2016

    @ van Straelen:

    Gegenfrage: weisst Du eigentlich, was “qualitativ” in der Labordiagnostik bedeutet? Und was der entscheidende Unterschied zu einem “quantitativen” Test ist?

  45. #47 Bernd van Straelen
    Wuppertal
    27/08/2016

    “… In Ihrer Antwort vermisse ich aber ebenfalls Sachlichkeit und Daten/Verweis auf Studien. So verkommt die Diskussion leider …” (# 22)

    Sehr geehrte(r) Frau/Herr “Max”,

    Herr Courts kann sich offenbar Sachlichkeit, Daten/Verweis auf Studien etc. gar nicht erlauben; denn es darf keinesfalls der Eindruck entstehen, dass es sich u.a. bei Gentests lediglich um erfolgreiche Geschäftmodelle statt um auf Wissenschaft basierender Techniken handelt.

    So besteht der Artikel ( http://scienceblogs.de/bloodnacid/2011/10/26/forensische-genetik-populationsgenetik-und-wahrscheinlichkeit/ ) von Herrn Courts denn auch aus zahlreichen unbewiesenen bzw. unbelegten Behauptungen! Ein Beispiel:
    “… Unter bestimmten Bedingungen (die hier als gegeben vorausgesetzt werden dürfen) kann man dann die Allelverteilung in der Stichprobe auf die Gesamtbevölkerung übertragen. …” Das ist so als wenn ich dem Atlantik einen Eimer Wasser entnehme und “feststelle”, dass es im Atlantik keine Haie gäbe. – Aber was könnte schon erfolgreicher als ein erfolgreiches Geschäftmodell sein?

    Mit freiwirtschaftlichem Gruß

    Bernd van Straelen

    ————————————–

  46. #48 noch'n Flo
    Schoggiland
    27/08/2016

    Mannomann, der Typ hat echt ‘nen Schaden. Kein Wunder, dass den keiner wählt.

  47. #49 Bernd van Straelen
    Wuppertal
    30/08/2016

    “… Klar, wer hätte je von einem negativen HIV-Test gehört!? Ich als jahrelanger und offenbar HIV-positiver Blutspender weiß, wovon ich rede …”
    ( http://scienceblogs.de/bloodnacid/2016/07/22/ein-spinner-schreibt-mir/ )
    Sehr geehrter Herr Dr. Courts,
    Ihr sogenannter HIV-Test als Blutspender steht immer im Zusammenhang mit Ihrem Ausfüllen eines umfangreichen Fragebogens; es hängt von Ihren Angaben ob, ob Ihr “HIV-Test” eine positive oder negative Bewertung erfährt, was Sie als Fachmann eigentlich wissen sollten!

    Mit freiwirtschaftlichem Gruß

    Bernd van Straelen

    ————————————–

  48. #50 noch'n Flo
    Schoggiland
    30/08/2016

    @ Bernd van Straelen:

    Tu Dir und uns bitte einen Gefallen und geh gleich morgen zum Psychiater. Der kann Dir helfen. Wirklich!

  49. #51 Cornelius Courts
    31/08/2016

    @van Straelen: “es hängt von Ihren Angaben ob, ob Ihr “HIV-Test” eine positive oder negative Bewertung erfährt,”

    selbstverständlich. Es werden mit dem Blut auch gar keine Tests gemacht. Die Angabe der Spender reicht völlig aus. Wo kämen wir denn auch hin, wenn wir nicht jedem Heroin-Junkie, der ein bißchen Geld braucht, blind glauben würden, daß er nicht HIV-positiv ist? In was für einer Welt würden wir dann leben?
    In Wirklichkeit kippen sie (im Sinne von “die”) alle Proben von Spendern, die bei “Sind sie HIV-positiv?” ‘Nein’ angekreuzt haben und die dieselbe Blutgruppe haben (an Blutgruppen glauben Sie doch, oder?), in einen großen Topf, rühren einmal um und dann zapfen sie bei Bedarf was ab. Vorher tun sie aber noch die gleichen Gedankenkontroll-Nanoroboter rein, die auch in den Schemmtrehls versprüht werden. Ist ja auch viel effizienter. So kann jeder, der mal ‘ne Blutkonserve braucht, kontrolliert werden. Das weiß man ja und nicht nur als Fachmann.
    Also fahren Sie vorsichtig. Mit Ihrem Bobbycar. Zur Pillenausgabe.

  50. #52 RPGNo1
    31/08/2016

    Du meine Güte, sülzt van Straelen hier immer noch rum? Kann man seine abstrusen Anfragen eigentlich noch als Trollerei bezeichnen oder geht das schon eher Richtung Wahn oder Stalkerei?
    Egal, Dieter Nuhr hat es schon passend formuliert: “Wenn man keine Ahnung hat: Einfach mal Fresse halten.”

  51. #53 Cornelius Courts
    01/09/2016

    @RPGNo1: ” Kann man seine abstrusen Anfragen eigentlich noch als Trollerei bezeichnen oder geht das schon eher Richtung Wahn oder Stalkerei?”

    ach weißt Du, ich sehe es einfach als Anschauungsmaterial. Jeder, der/die hier mitliest, kann wie in einem Schaukasten erleben, was Verschwörungstheorien mit einem (vielleicht mal normal gewesenen) Hirn anrichten können. Und falls jemand selbst mit der ein oder anderen VT liebäugelt, könnte das ganze sogar einen “Erschreck-Dich-gesund”-Effekt haben ;D

  52. #54 RPGNo1
    01/09/2016

    @CC
    Eine sehr vernünftige und auch gesunde Einstellung. 🙂
    Ich bin nur immer wieder baff erstaunt, seitdem ich vermehrt bei scienceblogs oder auch bei GWUP reinschaue, in welche abstrusen Gedankenwelten bzw. VT manche Leute sich reinsteigern. Eigentlich sind das alles Anwärter auf den Darwin Award.

  53. #55 noch'n Flo
    Schoggiland
    02/09/2016

    @ CC:

    Ich finde es ja auch sehr schön, wie Du die Kommentare des Herrn v. Straelen mal einfach so – als Anschauungsmaterial – stehen gelassen hast. Ist wirklich sehr entlarvend (und in einer sehr abgedrehten Weise sogar informativ).

    Du hast nicht zufällig den Moderations-Zoff bei Ulrich mitbekommen?
    http://scienceblogs.de/kritisch-gedacht/2016/09/02/in-eigener-sache-moderation-von-kommentaren

  54. #56 Cornelius Courts
    03/09/2016

    @noch’n FLo: “Du hast nicht zufällig den Moderations-Zoff bei Ulrich mitbekommen?”

    nee, hatte ich noch nicht. Ich sehe aber, Du bist jetzt der “Hausel” beim Ulrich und mußt Dich künftig wohl mit der Entscheidung rumschlagen “Ist das Get-roele, oder kann das bleiben?” 😉

  55. #57 Bernd van Straelen
    Wuppertal
    03/09/2016

    “… selbstverständlich. Es werden mit dem Blut auch gar keine Tests gemacht. Die Angabe der Spender reicht völlig aus. …” #51

    Sehr geehrter Herr Dr. Courts,

    mit dem Spenderblut wird u.a. ein Test gemacht, der als HIV-Test behauptet eine Antikörper Reaktion misst gegen das, was man in das Testsubstrat hineingesteckt hat: Nichtdefinierte Eiweiße, freigesetzt aus mehrfach gestressten menschlichen Immunzellen.
    Da “HIV” (incl. unzähliger AIDS-betreffender-Behauptungen) realiter nur als (allerdings sehr erfolgreiches!) Geschäftsmodell und eben nicht als infektiöses Agens existiert bleibt den Blutspendediensten nur die Möglichkeit Heroin-Junkies aufgrund ihres Auftretens (Einstichnarben etc.) zu erkennen.

    “… (an Blutgruppen glauben Sie doch, oder?) …”

    Im Gegensatz zu “AIDS” stellen die Blutgruppen auch kein Geschäftsmodell dar.

    “… alle Proben von Spendern, die bei “Sind sie HIV-positiv?” ‘Nein’ angekreuzt haben und …”

    Wenn es einen Ihrem (HIV/AIDS-) Glauben (resp. Ihrer großen Gemeinde) entsprechenden, definierten (also qualitativen) resp. funktionierenden HIV-Test gäbe; warum leisten sich die Blutspendedienste dann trotzdem den Aufwand diesbezüglicher (ggf. überflüssiger?) Befragungen?

    Mit freiwirtschaftlichem Gruß

    Bernd van Straelen

    ————————————–

  56. #58 noch'n Flo
    Schoggiland
    03/09/2016

    @ von Straelen:

    warum leisten sich die Blutspendedienste dann trotzdem den Aufwand diesbezüglicher (ggf. überflüssiger?) Befragungen?

    Weil es gewisse Kriterien gibt, die Personen sofort von der Blutspende ausschliessen, so dass man sich dann das ganze anschliessende Procedere (einschliesslich des HIV-Tests, der ja nun mal auch Geld kostet) sparen kann.

  57. #59 RPGNo1
    04/09/2016

    Im Gegensatz zu “AIDS” stellen die Blutgruppen auch kein Geschäftsmodell dar.

    .
    Schon mal was davon gehört, dass Blutspenden bezahlt werden? Das geschieht immer dann, wenn man nicht Dienstag Nachmittags zum DRK auf einen Kaffee und ein Mettbrötchen vorbeischaut. Pharma-Unternehmen verdienen also indirekt auch an Blutgruppen, besonders an seltenen.

  58. #60 Cornelius Courts
    04/09/2016

    @Straelen: “Im Gegensatz zu “AIDS” stellen die Blutgruppen auch kein Geschäftsmodell dar.”

    WAS?! Natürlich! Wußten Sie denn nicht, daß das 0-negativ-Blut unter der Hand wie eine Art Ambrosia an die Reichen verkauft wird? Das ist Universalspenderblut, Mann, mit ganz besonderen Eigenschaften! Das weiß kaum jemand, weil das Wissen von der Community und den Zeitschriften, die solche Artikel nicht publizieren, unterdrückt wird. Das ist der wahre Skandal, Ihre HIV-Verschwörung ist kiki dagegen. Wissen Sie nicht, wie viel dieses Blut wert ist und welche Wirkung es hat, wenn man es auf die korrekte Weise konzentriert? Haben Sie noch nie vom Haemo-Kult Draconis gehört?
    Blutgruppen und kein Geschäft… ich lach mich scheckig !

  59. #61 Adent
    05/09/2016

    @van Straelen
    Ach HIV-Leugner sind Sie, na das erklärt ja zumindest einige ihrer seltsamen Posts. Haben Sie noch nicht gehört, dass Lanka seine Prozeß sachlich verloren hat? Genau das Gleiche gilt für alle HIV-Leugner.

  60. #62 Bernd van Straelen
    Wuppertal
    06/09/2016

    “… daß das 0-negativ-Blut unter der Hand wie eine Art Ambrosia an die Reichen verkauft wird? …;… Wissen Sie nicht, wie viel dieses Blut wert ist und welche Wirkung es hat, wenn man es auf die korrekte Weise konzentriert? Haben Sie noch nie vom Haemo-Kult Draconis gehört? …” #60

    Sehr geehrter Herr Dr. Courts,

    mir ist nur bekannt dass aufgrund der Blutgruppenverträglichkeiten 0-negativ-Blut den größten Transfusions-Empfängerkreis hat; um welchen Preis-Faktor wird denn dann 0-negativ-Blut höher gehandelt als z.B. die Blutgruppe A+?

    Mit freiwirtschaftlichem Gruß

    Bernd van Straelen

    ————————————–

  61. #63 Bernd van Straelen
    Wuppertal
    06/09/2016

    “… Haben Sie noch nicht gehört, dass Lanka seine Prozeß sachlich verloren hat? …” #61

    Sehr geehrte(r) Frau/Herr “Adent”,

    das habe ich noch nicht gehört. Meines Wissens nach ist in dem Masernvirus-Rechtsstreit der Kläger Herr Dr. Bardens den naturwissenschaftlichen Virus-Beweis bislang schuldig geblieben. Wer behauptet, dass der typische Masern-Hautausschlag von einem Virus verursacht wird, muss dies mittels naturwissenschaftlicher Methodik auch beweisen und nicht umgekehrt!

    In den 1960er Jahren war zumindest in Deutschland Masern noch eine harmlose Kinderkrankheit, die in keiner Weise behandlungsbedürftig war. – Die Masern (Hautflecken) kamen und gingen wieder nach wenigen Tagen.

    Mit freiwirtschaftlichem Gruß

    Bernd van Straelen

    ————————————–

  62. #64 Schlotti
    06/09/2016

    @Straelen:

    In den 1960er Jahren war zumindest in Deutschland Masern noch eine harmlose Kinderkrankheit, die in keiner Weise behandlungsbedürftig war. – Die Masern (Hautflecken) kamen und gingen wieder nach wenigen Tagen.

    Die hier geforderte Bloodiquette erlaubt es nur, Sie Dich (an und für sich sieze ich Gegner wie Du einer bist; die Leute, die hier halbwegs normal sind, werden von mir geduzt ;-)) Spinner zu nennen. Dies ist jedoch bei Weitem nicht ausreichend!

    Du bist ein ganz unsäglichesr Armleuchter.

    Ohne Grüsse,
    Schlotti

  63. #65 noch'n Flo
    06/09/2016

    @ van Straelen:

    Ironie ist nicht Dein Ding, oder?

    Was den Lanka/Bardens-Prozess angeht: Dr. Bardens hat den Nachweis erbracht, verloren hat er die Revision wegen einer Formalie. Der Richter hat jedoch ganz deutlich gemacht, dass Dr. Bardens in der Sache im Recht ist.

    Lanka behauptet auf seiner Internetseite zwar etwas anderes, aber den kann man ja sowiso schon lange nicht mehr ernst nehmen.

    So wie Dich.

  64. #66 noch'n Flo
    06/09/2016

    @ CC:

    Vorsicht, der van Straelen schnallt nicht, dass Du ihn nur hochnimmst. Hüte Dich bitte, seinen Wahn weiter zu triggern. Auch wenn die Versuchung gross sein mag.

  65. #67 Cornelius Courts
    07/09/2016

    @noch’n Flo: “dass Du ihn nur hochnimmst.”

    Ich hebe hier gerade eine neue VT zum Hemo-Kult Draconis mit seinen finsteren Machenschaften aus der Taufe mit dem mächtigen Spinner van S. als Taufpaten und zukünftigem Multiplikator und Du willst mich aufhalten?
    Och Menno…
    Hoffentlich lesen das hier viele.

  66. #68 noch'n Flo
    Schoggiland
    07/09/2016

    @ CC:

    Spinner hochnehmen = okay
    psychisch Kranke verarschen = nicht okay und gefährlich

    Das Problem ist, dass BvS sich nur Details aus Deinen Ausführungen herauspickt, die gut in sein Wahnsystem passen, den von Dir so liebevoll konstruierten Zusammenhang ignoriert er. Und genau das ist das entscheidende Merkmal, dass er über das Spinnertum schon weit hinaus ist. Seine fixe Idee ist inzwischen ich-synton geworden, ein äusseres Korrektiv funktioniert nicht mehr, die mentalen Filter suchen nur noch immer weiter nach Bestätigungen für das bestehende Wahnsystem.

  67. #69 Adent
    07/09/2016

    @BvS

    Meines Wissens nach ist in dem Masernvirus-Rechtsstreit der Kläger Herr Dr. Bardens den naturwissenschaftlichen Virus-Beweis bislang schuldig geblieben.

    Das ist falsch!

    Wer behauptet, dass der typische Masern-Hautausschlag von einem Virus verursacht wird, muss dies mittels naturwissenschaftlicher Methodik auch beweisen und nicht umgekehrt!

    Genau das hat Herr Bardens getan, der formale Fehler dabei war, dass es nicht mit einem Paper geschah.
    Deshalb schrieb ich oben das Lanka sachlich verloren hat.

  68. #70 Cornelius Courts
    07/09/2016

    @noch’n Flo: “psychisch Kranke verarschen = nicht okay und gefährlich”

    psychiatrische Diagnose auf Grundlage von Internetkommentaren stellen: auch nicht ok.

    “Seine fixe Idee ist inzwischen ich-synton geworden, ein äusseres Korrektiv funktioniert nicht mehr, ”

    in diesem Fall würde sich die Frage stellen, wieso Du Dir dann in zahlreichen Kommentaren die Mühe machst, als äußeres Korrektiv zu fungieren.

    Wie also soll man also mit den von Straelens dieser Welt umgehen? Wenn ich überzeugt wäre, daß der Typ wirklich ernsthaft psychisch erkrankt ist, würde ich ihn sich hier gar nicht erst zum Gespött machen lassen, sondern aus Mitgefühl seine Kommentare entfernen. Dermaßen Erkrankten hilft weder Spott noch rationale Erwiderung auf das von ihnen für wahr gehaltene und sie können nichts für ihren Zustand.

    Ich hingegen halte ihn lediglich für einen Toren, dessen Hirn in einem ungustiösen Süppchen aus Leichtgläubigkeit, Borniertheit, daraus destilliertem Überlegenheitsempfinden (gegenüber uns Unwissenden und Auf-den-Leim-Gehern) und einem guten Schuß Zynismus weichgekocht wurde, ganz ähnlich den Reichsbürgern (und btw. Katholiken), die ich auch nicht für krank halte, obwohl sie völligen, totalen Stuß glauben.

  69. #71 Bullet
    07/09/2016

    @nnF: wenn ich jeden Spinner in Watte packe, weil dieser Spinner ja auch psychisch krank sein könnte, dann würde ich mein Leben mehr von diesen Spinnern beeinflussen lassen als a) umgekehrt und b) mir lieb ist. Ich bin nicht das Sozialamt, und mir ist eine angedichtete “Krankheit” völlig latte. Als “psychisch krank” erkenne ich ihn dann an, wenn mir eine entsprechende von einem kompetenten Arzt der passenden Fachrichtung unterzeichnete Diagnose zukommt. Vorher nicht. Denn das hieße, daß alle Chemtrailioten, Pranafresser, Einsteinwiderleger (m/w) und sonstige religiöse Bratzen plötzlich als ernstzunehmende Mitmenschen gälten, um die man sich fürsorglich kümmern müsse.
    Äh, … nein.

  70. #72 RPGNo1
    07/09/2016

    @van Straelen

    “… Haben Sie noch nicht gehört, dass Lanka seine Prozeß sachlich verloren hat? …” #61

    Sehr geehrte(r) Frau/Herr “Adent”,

    das habe ich noch nicht gehört. Meines Wissens nach ist in dem Masernvirus-Rechtsstreit der Kläger Herr Dr. Bardens den naturwissenschaftlichen Virus-Beweis bislang schuldig geblieben.

    Ach komm, vergackeier uns doch nicht. Wer so ein großer Lanka-Jünger ist, wie du verschiedentlich in diesem Blogtext angedeutet hast, der wird über seinen Meister und seine (Schand-)taten selbstverständlich immer up-to-date sein.

  71. #73 Bullet
    07/09/2016

    … oder “seines Wissens nach” ist nicht wirklich mit unbewaffnetem Auge sichtbar.

  72. #74 noch'n Flo
    Schoggiland
    07/09/2016

    @ CC, @ Bulli:

    Dass der van Straelen etwas mehr als nur verstraelt ist, wurde mir klar, als er nach der Preisdifferenz zwischen den Blutgruppen fragte. Die offensichtliche Verarsche in Corns Kommentar einfach zu ignorieren und gleichzeitig in einem Assoziativsprung auf diese Fragestellung zu kommen, schafft kein Spinner so einfach, dafür braucht es schon eine manifeste formelle Denkstörung.

  73. #75 Bullet
    08/09/2016

    Du scheinst Spinnern nicht viel zuzutrauen. Glaub mir: das geht.

  74. #76 RPGNo1
    08/09/2016

    In Ergänzung zu Bullet: Mir fallen z.B. streng religiöse Personen ein oder auch solche, die einer ideologisch durch und durch gestählt sind. Bei denen begegnet man einer ähnlichen Argumentations- und Diskussionsstruktur, wie sie van Straelen uns hier offenbart.

  75. #77 Bernd van Straelen
    08/09/2016

    “… Dr. Bardens hat den Nachweis erbracht, verloren hat er die Revision wegen einer Formalie. Der Richter hat jedoch ganz deutlich gemacht, dass Dr. Bardens in der Sache im Recht ist. …” #65

    Sehr geehrte(r) Frau/Herr “noch’n Flo”,

    meines Wissens nach hat der Richter des Berufungsurteiles lediglich gesagt, dass er als Nichtfachmann über eine Masern-Virus-Existenz oder eben auch Nicht-Existenz gar nicht urteilen könnte, aber aufgrund eines Gutachtens (aus Vorinstanz) an dessen Existenz glauben würde.

    Bei den von Dr. Bardens vorgelegten 6 Publikationen handelt es sich offenbar um reine Sekundärliteratur zur Masern-Virus-Behauptung.

    Eine echte Beweis- oder Primärliteratur wäre die erfolgreiche experimentelle Beschreibung einer (Masern-) Virusisolation (selbstverständlich nach dem aktuellen Stand der Technik) mit allem was dazugehört: Isolation von mindestens einem symptombehafteten Patienten, künstliche Virusvermehrung, Reinfektion usw. usf. Das heißt das komplette Experiment muss transparent und jederzeit wiederholbar sein einschließlich paralleler Kontrollversuche, um Missdeutungen, Fehlinterpretationen etc. auszuschließen. Meines Wissens nach gibt es nicht “eine” (“eine” genügt vollauf) solche Publikation. – Sollte Ihnen eine solche bekannt sein, lassen Sie es bitte alle wissen!

    Mit freiwirtschaftlichem Gruß

    Bernd van Straelen

    ————————————–

  76. #78 RPGNo1
    09/09/2016

    @Virenleugner Van Straelen
    Um es ganz deutlich zu sagen: Du redest denselben Bullshit wie dein Meister Lanka. Eingeständiges Denken bzw. Nachdenken ist bei dir nicht existent, Nachplappern ist top. Für logische Argumente bist du nicht zugänglich.
    Du kannst gerne in deiner eigenen VT-Blase weiterleben, aber bitte verzieh dich endlich und verunreinige diesen Blog nicht länger mit deinem geistigen Dünnpfiff.

  77. #79 Bullet
    09/09/2016

    Muß man dir erst 5 Gramm Masernviren in die Blutbahn kippen und sich dann daran erfreuen, daß du Masern bekommst, damit du es einsiehst? Du kannst wirklich froh sein, in einem Land zu leben, das solche, nuja, Beweise aus leicht nachvollziehbaren ethischen Überlegungen sogar in Fällen wie deinem konsequent ablehnt.

  78. #80 Bernd van Straelen
    10/09/2016

    “… das solche, nuja, Beweise aus leicht nachvollziehbaren ethischen Überlegungen sogar in Fällen wie deinem konsequent ablehnt. …”

    Sehr geehrte(r) Frau/Herr “Bullet”,
    was soll an einer Abnahme einer geringen Blutmenge eines Masernbefleckten unethisch sein?
    Oder halten Sie es für ethisch, ggf. medizinisch unbegründete bzw. gesundheitsprophylaktisch irrelevante Impfprogramme auf die Bevölkerung loszulassen: (***) ?

    Mit freiwirtschaftlichem Gruß

    Bernd van Straelen

    ————————————–
    ***: Anm. von Cornelius Courts: der Link zum Impfleugnervideo wurde entfernt. Stattdessen empfehle ich dieses Video: https://www.youtube.com/watch?v=axakBomJK_I

  79. #81 RPGNo1
    10/09/2016

    @van Straelen
    Och nö, ein Truther-Video! Auf YouTube! Ts ts ts, du lässt nach. Gehen dir langsam die Argumente aus?

  80. #82 anderer Michael
    10/09/2016

    Auf die Gefahr hin mich endlos zu blamieren ,
    Kommentar #60 mit dem Blutkult Draconis und Ambrosia /O negative Blutgruppen hat mich zunächst verunsichert. Ab 66 -67 hatte ich wieder das richtige Fahrwasser.Seit einem Jahr besuche ich regelmäßig den SB und bin immer wieder überrascht, welche Vielzahl von Verschwörungstheorien(selbst dieser Begriff war für mich nur sehr verschwommen) es gibt. Mir tun diese Leute leid. Sie nehmen sich die Chance, am faszinierenden Wissen der Welt teilzunehmen, wenn auch wie in meinem Fall in bescheidenen Umfang. Auch mag in manchen Fällen eine psychiatrische Problematik vorliegen. Dann tun sie mir doppelt leid.

    Andererseits sehe ich auch immer wieder wie kritiklos alles “Wissenschaftliche” geschluckt wird.In NRW gibt es für Schüler/Schülerinnen der 8.Klasse verpflichtend eine “Potentialanalyse”, ausgeführt von Privatfirmen , Kosten pro Schüler 100 Euro.Ziel: bei den Kindern Stärken und Schwächen für die richtige Berufswahl zu finden und darauf weitere Förderkonzepte aufzubauen. Zweifelsohne erstmal ein hervorragendes Geschäft für die Träger dieser Firmen. Als dies in dieser Woche vorgestellt wurde, war ich der einzige der seinen Unmut höflich und sachlich ,aber deutlich ,äußerte. Es nutzte mir wenig,dass ich mich hinterher belas und feststellte ,dass das Verfahren durchaus sehr kritisiert wird ( Glück gehabt.Belesen sollte man sich vorher, aber ein bisschen kenne ich mich schon aus) und meinen Sohn von Mitschülern eröffnet wurde, er habe einen”coolen” Vater, weil ich die Versammlung “aufgemischt” habe. Ich habe in einige Augenpaare geschaut, die mich verständnislos anschauten und mich ev. für einen wissenschaftsfeindlichen Spinner hielten, sowie den Briefschreiber. Der Unterschied mag sein: ich werde keinen Aktionismus aufbauen, bei dem sich alles nur um dieses Thema dreht,habe mit dem Sohn besprochen, er solle gelassen bleiben und die Angelegenheit nicht zu ernst nehmen.Und wenn mir die von den studentischen Hilfskräften erhobenen Ergebnisse über meinen Sohn vorgestellt werden, werde ich nach Belegen und Ergebnisqualitäten fragen, warum ich das Verfahren ernst nehmen solle. Etwas habe ich im SB schon gelernt und vielleicht irre ich mich ja auch.

  81. #83 anderer Michael
    11/09/2016

    Diesen von van Straelen verlinkten Film habe ich gesehen.
    Der erste Teil Verschwörungspropaganda. Nur die Mechanismen, die dort beschrieben werden, gibt es .Beeinflussung von Politik, Wissenschaft und Öffentlichkeit um Dinge verkaufen zu können.Man denke nur an die Tabakindustrie und Passivrauchen. Die pharmazeutische Industrie versucht ihre Produkte positiv darzustellen.Leitlinien, an denen Vertreter der pharmazeutischen Industrie beteiligt sind,haben häufiger medikamentöse Therapieempfehlungen als Leitlinien ohne diese.
    Der zweite Teil ist vom öffentlichen Fernsehen und behandelt den nicht gelungenen Aktionismus um die Schweinegrippe 2009.
    Für Durchschnittsmenschen ,aber auch für Akademiker ,ist es schwierig, den Durchblick zu bekommen und zu erhalten. Selbst hier im SB wird die grüne Gentechnik zu unkritisch gesehen und eine Einflußnahme der Industrie kaum beachtet.

    Eigentlich bin ich ratlos. Irgendwie kann ich Verschwörungstheoretiker manchmal verstehen (d. h. nicht die Inhalte zu teilen).
    Sollte sich die “Wissenschaft ” bzw. der wissenschaftlich denkende Teil der Bevölkerung nicht fragen, was machen wir falsch, warum verstehen uns die Leute nicht immer. So ein Wissenschaftsblog ist im Prinzip schon ein Teil der Lösung.

  82. #84 RPGNo1
    11/09/2016

    @anderer Michael
    Es ist aber ein sehr, sehr großer Schritt von berechtigter, meinetwegen auch harscher Kritik an “den da oben” (Industrie, Politik, Wissenschaft etc.) zu absolut haarsträubenden Verschwörungstherorien, bei denen jeder normale Mensch mit ein wenig Nachdenken schon im Ansatz die großen Logiklöcher erkennt. van Straelen ist kein Kritiker, er ist ein VTler und Spinner, wie CC sich so schön ausgedrückt hat.
    Schau mal unter dem YouTube-Link “Bücheronkel” nach, dort werden verschiedene VT-Mythen auf humorvolle Weise entzaubert.
    https://www.youtube.com/user/buecheronkel
    Und für etwas mehr Durchblick kann ich die Homepage der GWUP empfehlen.

  83. #85 noch'n Flo
    Schoggiland
    11/09/2016

    @ Bulli:

    Siehste – der Verstraelte dreht sich Deine Formulierung einfach zurecht, er kapiert nicht mal ansatzweise, worauf Du hinauswillst. Glaubst Du immer noch, dass diese Denke nicht pathologisch ist?

    Nebenbei: bei einer Lebenszeitprävalenz von mind. 1% – wieviele “Spinner”, denen Du schon in Deinem Leben (in echt und im Netz) begegnet bist, könnten wohl an einer Psychose gelitten haben, ohne dass Du Dir dessen bewusst wurdest?

  84. #86 Bernd van Straelen
    Wuppertal
    11/09/2016

    “… Sie nehmen sich die Chance, am faszinierenden Wissen der Welt teilzunehmen, wenn auch wie in meinem Fall in bescheidenen Umfang. …” #82

    Sehr geehrter Herr “anderer Michael”,

    welcher Art ( http://opium-des-volkes.blogspot.de/2016/07/positives-und-negatives-wissen.html ) ist das Sie so faszinierende “Wissen”?

    Mit freiwirtschaftlichem Gruß

    Bernd van Straelen

    ————————————–

  85. #87 noch'n Flo
    Schoggiland
    11/09/2016

    @ CC:

    Könntest Du nicht wenigstens mal diesen üblen Linkspam löschen?

  86. #88 anderer Michael
    11/09/2016

    Herr van Straelen

    Wer weiß alles, wer weiß es richtig?
    Ich habe zu einer Zeit studiert und promoviert, da waren PC’s etwas exotisches. Literaturrecherche nur sehr eingeschränkt möglich und mühsam. Heute im Internet mit wenigen Clicks ist das Wissen der Welt vor deinen Augen. So ein Blog wie SB ist Gold wert.Viele verschiedene Themen. Ich diskutiere auch mit. Manchmal irre ich mich, manche halten mich für einen Trottel, gelegentlich werde ich gesperrt, manche sind sauer auf mich und halten mich für altschlau oder histrionisch. Aber was ich inzwischen gelernt habe, oder an falschen Vorstellungen korrigiert habe ,ist eine gehörige Menge. Warum sollte ich so ignorant sein, diese Chance zu verpassen und mein Streben auf eine fixe Idee beschränken. Ich lese über Dinosaurier, Pottwale , habe das Ziegenproblem endlich verstanden, das Menschenbild der Renaissance usw . Da tut mir jeder leid, der nur seinen kreisenden Gedanken über nicht vorhandenen Masernviren und Chemtrails nachgeht oder Gentechnikverständnis bei Dr
    Lanka glaubt zu finden usw.

    Mit freundlichen Grüßen und der Empfehlung, sich selber nicht zu wichtig nehmen und zu akzeptieren, dass man auf dem Holzweg sein kann , da andere ebenfalls etwas wissen .

  87. #89 RPGNo1
    11/09/2016

    @anderer Michael
    Schöner Text und eine dazu passende Schlussempfehlung. 🙂
    Nur wirst du bei van Straelen auf Granit beißen. Er ist so ganz und gar ideologisch und VT-technisch durchdrungen, dass er die Wirklichkeit nicht mehr erkennen mag. Bei dem ist Hopfen und Malz endgültig verloren.

  88. #90 zimtspinne
    12/09/2016

    Mir tut der vS nun schon fast leid.
    Wie unterscheidet man denn bitte Verschwörungshysteriker und paranoid begründete Ideen und Wahnvorstellungen??

  89. #91 Bullet
    12/09/2016

    @nnF: wie gesagt, ich sehe nicht immer gleich ein Krankheitsbild – und das muß ich auch nicht. Spinner spinnen eben. So auch in diesem Fall.
    Wg. “wieviele”: keine Ahnung. Aber auch hier: die Öffentlichkeit ist kein Sanatorium. Wer sich in die Welt hinauswagt, sollte mit ihr zurechtkommen. Nicht andersrum.

    So, und jetzt zum Spinner, der nicht lesen kann:
    Bernd vS, du schreibst

    Sehr geehrte(r) Frau/Herr “Bullet”,
    was soll an einer Abnahme einer geringen Blutmenge eines Masernbefleckten unethisch sein?

    Lies nochmal #79 und erkläre mir dann, was deine hier zitierte Gegenfrage mit jenem Kommentar zu tun hat.

  90. #92 noch'n Flo
    Schoggiland
    12/09/2016

    @ zimtspinne:

    Wie unterscheidet man denn bitte Verschwörungshysteriker und paranoid begründete Ideen und Wahnvorstellungen??

    Die Frage ist nicht das wie. Sondern vielmehr, ob man nicht sicherheitshalber immer davon ausgehen sollte, dass es nicht ratsam ist, jemand wie vS weiter zu triggern. Könnte übelst nach hinten losgehen.

  91. #93 zimtspinne
    12/09/2016

    je nun, er triggert sich doch schon selbst mit seinen Verschwörungstheorien? Das ist ja so als ob der Alkoholiker täglich in die Eckkneipe zum Abhängen geht.

    Vielleicht funktioniert ja bei ihm auch die “Konfrontationstherapie”, hat doch bei dem Typen in “Einer flog über das Kuckucksnest” bei seinen Mitinsassen auch teilweise funktioniert 😉

  92. #94 Bullet
    13/09/2016

    @nnF:

    Könnte übelst nach hinten losgehen.

    Inwiefern?

  93. #95 noch'n Flo
    Schoggiland
    13/09/2016

    @ Bulli:

    Indem Du dem wahn eine neue Ebene hinzufügst, ihn dadurch befeuerst und möglicherweise den Schritt hin zu eigen- und/oder fremdgefährdenden Verhalten auslöst.

  94. #96 noch'n Flo
    Schoggiland
    13/09/2016

    Es gibt auch gute Gründe dafür, warum viele Psychiater Selbsthilfegruppen von Schizophrenen so skeptisch gegenüberstehen. Das Triggern und gegenseitige Hochschaukeln kann ziemlich heftig sein.

    Heutzutage bietet das Internet solche Räume. Ich versuche ja schon seit einiger Zeit, einen forschenden Psychiater zu finden, der für mich herausfindet, ob die klinische Manifestationsrate von Psychosen seit Beginn des Internet-Zeitalters signifikant zugenommen hat.

  95. #97 zimtspinne
    13/09/2016

    Meinst du jetzt reale oder virtuelle SHG?
    Ich find virtuelle für jedes Genre eh ziemlich problematisch, wenn sie nicht wirklich gut geführt und möglichst auch ein bisschen professionell begleitet werden.

  96. #98 noch'n Flo
    Schoggiland
    13/09/2016

    @ zimtspinne:

    Ich meinte reale SHG.

  97. #99 Bernd van Straelen
    Wuppertal
    13/09/2016

    “… Für Durchschnittsmenschen ,aber auch für Akademiker ,ist es schwierig, den Durchblick zu bekommen und zu erhalten. …” #83

    Sehr geehrter Herr “anderer Michael”,

    es verhält sich in der Tat genau umgekehrt; die Trübung (nach Werner Kollath: “röhrenförmiges Gesichtsfeld”) nimmt von unten nach oben zu und nicht anders herum; der Akademiker ist oft der mit viel “negativem Wissen” (Vorurteile und Denkfehler) belastete “Sichselbsteingewiesene”: ( http://opium-des-volkes.blogspot.de/2016/09/das-ende-der-sklaverei.html )

    Mit freiwirtschaftlichem Gruß

    Bernd van Straelen

    ————————————–

  98. #100 noch'n Flo
    Schoggiland
    13/09/2016

    Okay, das war jetzt Dunning-Kruger in Reinkultur.

  99. #101 RPGNo1
    13/09/2016

    “Hallo? Hallo? Jemand zu Hause, he? Denk nach, van Straelen, denk nach!” (frei nach Zurück in die Zukunft)

  100. #102 Schlotti
    13/09/2016

    RPGNo1:

    Denk nach, van Straelen, denk nach! (frei nach Zurück in die Zukunft)

    Womit, RPGNo1, womit?” (frei nach Zurück in die Zukunft)

  101. #103 zimtspinne
    14/09/2016

    Es wird zunehmend unheimlich hier…

    @Flo
    aber die Neigung zur Hybris (ich hoffe, ich ende hier nicht mal als Webbaerchen) haben doch wir alle in uns fest verankert. Ja, man muss es leider erwähnen, Männer noch viel mehr als die Weibchen. Die finden sich höchstens verschämt heimlich toll und intelligent, hübsch und schlank dann meist aber schon nicht mehr… also doch wesentlich selbstkritischer! Und seltener geistesgestört.

    Man kann das vS Phänomen ja auch als Management der Unwissenheit betrachten. Oft genug etwas mantramäßig wiederholen, und irgendwann findet es Eingang. Das ist doch an sich ziemlich clever. Damit arbeiten immerhin auch Diktatoren und Tyrannen.
    Wenn ich nur dran denke, wie nah sich Genie und Wahnsinn doch oft kommen, beinah innig kann man schon sagen.
    ok, das Genie ist jetzt auf den ersten und zweiten und womöglich auch dritten Blick nicht sogleich erkennbar, was aber noch nichts heißen muss.

  102. #104 noch'n Flo
    Schoggiland
    14/09/2016

    @ zimtspinne:

    Und seltener geistesgestört.

    Falsch! Psychosen und affektive Störungen treten bei Männern und Frauen in etwa gleich häufig auf.

    Wenn ich nur dran denke, wie nah sich Genie und Wahnsinn doch oft kommen

    Das ist nichts weiter als ein längst widerlegtes Klischée, genährt von einigen wenigen prominenten Ausnahmen in Form psychisch kranker “Genies”.

  103. #105 zimtspinne
    14/09/2016

    Na, dann trifft es rein zufällig auf deine Psychosen mal zu….^^^^

    Hast aber leider recht, ich hatte das vor gar nicht langer Zeit in Zusammenhang mit Schizophrenie (glaube ich) gelesen, dass es da eine gewisse rosarote Verklärung gibt.
    Es gibt so viele schöne Begriffe für die unschöne Wahrheiten – Kristallkinder, Indigokinder, Delfinkinder, Sonnenkinder… ahhhh!

  104. #106 noch'n Flo
    Schoggiland
    14/09/2016

    @ zimtspinne:

    Nicht zu vergessen: Arschlochkinder. Kommen meistens bei Arschlocheltern vor.

  105. #107 Bernd van Straelen
    20/09/2016

    “… oder Gentechnikverständnis bei Dr
    Lanka glaubt zu finden usw. …” #88

    Sehr geehrter Herr “anderer Michael”,

    ich glaube dass vielmehr die Reaktionen auf die Ausführungen von Dr. Lanka u.a. auch zu einem realistischeren Gentechnikverständnis beitragen.

    Mit freiwirtschaftlichem Gruß

    Bernd van Straelen

    ————————————–

  106. #108 noch'n Flo
    Schoggiland
    20/09/2016

    dass vielmehr die Reaktionen auf die Ausführungen von Dr. Lanka u.a. auch zu einem realistischeren Gentechnikverständnis beitragen

    Leutz, welchen Beweis braucht Ihr noch, dass vS in seinem ganz persönlichen Wahnsystem herumgeistert?

  107. #109 RPGNo1
    21/09/2016

    Es gibt das Kinderspiel “Schlag den Maulwurf” oder so ähnlich. Ein Maulwurf kommt aus dem Loch hervor, und man versucht ihn mit einem Hammer zu erwischen.
    Van Straelen ist der Maulwurf. Er hat oft genug einen auf den Deckel bekommen und wagt sich trotzdem immer wieder hervor.

  108. #110 Cornelius Courts
    06/11/2016

    @alle: Der Spinner hat wieder zugeschlagen 🙂 Ich bekam von ihm folgendes, sehr kenntnisreiches Zitat unseres alten Freundes, Kupferstechers und Impfleugners Lanka:
    “Im heutigen Glaubenssystem bedeutet der Begriff „Gen” die biologische Speichereinheit auf dem Biomolekül DNS für eine Information. So wie beispielsweise die Speichereinheit Byte auf einer Festplatte. Das einzige, was auf der DNS gespeichert, aber auch laufend verändert wird, sind die Informationen für den groben Aufbau einfacher Enzyme und Eiweiße. Die DNS hat die Funktion,
    den Stoffwechsel zu stabilisieren.

    In Wirklichkeit weiß die Wissenschaft nicht, wo die Erb-lnformation gespeichert ist, auf jeden Fall nicht in der DNS, denn diese ändert sich unabhängig von der Nachbarzelle am laufenden Band. Das herrschende Bild eines stabilen Gens, das das ganze Leben lang gleich bleibt und gleich wirkt und weitervererbt werden kann, ist biologisch nicht möglich. Schon bei Geburt sind eineiige Zwillinge „genetisch” unterschiedlich.

    Der sogenannte genetische Fingerabdruck ist nicht geeicht und wird wie der HIV-Test beliebig manipuliert. So kann quasi jeder mit einer beliebigen DNA-Probe identisch getestet und so zum Schwerverbrecher „getestet” werden, obwohl er in Wirklichkeit unschuldig ist. Wie viele Leute wegen der sogenannten Gentests unschuldig im Gefängnis sitzen, kann keiner sagen.

    Wieder ein Grund mehr, selber aktiv daran mitzuwirken, dass wir diesen Wahnsinn überwinden, bevor man selber noch Opfer dieser Methoden wird.
    Einfach nur Bescheid wissen, reicht nicht.”

    Man sollte echt mal einen Wettbewerb starten, wer in den wenigsten Zeilen den meisten kompletten Kaputtsinn verzapfen kann. Da würde Lanka dann auch mal ohne faule Tricks (wie vor Gericht) gewinnen Oo

  109. #111 rolak
    06/11/2016

    “..“

    Genau so isses, diese Info wurde letztens gegen die Trümmer eines gespaltenen Hufe(lande)s Zahns bei der Zahnfee eingetauscht.

    am laufenden Band

    Ach du gute Güte, das ist ©Rudi^^ So schnell wie der jetzt im Grab rotiert, bekommen wir das mit der Klimaerwärmung nie mehr in den Griff…

    nicht geeicht

    Ja wie? Jetzt auch noch kein einziges FrühstücksEichen? Wo soll das alles enden…¹

    Opfer dieser Methoden

    Alte Indianerweisheit: Nur eine ausgewachsene Paranoia ist eine gute Paranoia.

    _____
    ¹ Yup, ©Seyfried

  110. #112 RPGNo1
    06/11/2016

    Wer noch einen weiteren Spinner kennenlernen will, sollte mal unter dem Blogartikel “Je intelligenter, desto weniger religiös” hereinschauen. 🙂
    Das Exemplar namers heureka47 ist ein neuer Höhepunkt. Da kommen sogar ein van Straelen oder ein MT nicht mehr mit.

  111. #113 Bernd van Straelen
    06/12/2016

    “… Der Spinner hat wieder zugeschlagen …”

    Sehr geehrter Herr. Dr. Courts,

    weder bei Ihnen noch bei anderen “Biologen” habe ich bislang auch nur einen einzigen NACHHALTIGEN Beweis für den ganzen Genetik-Quatsch finden können; in einem Fachgebiet wie z.B. der Elekrtrotechnik wäre ähnliches unmöglich. – Der berufliche “Sinn” des Biologen besteht also auch nur darin das Geld in Umlauf zu halten, sonst nichts!

    Mit freiwirtschaftlichem Gruß

    Bernd van Straelen

  112. #114 noch'n Flo
    Schoggiland
    06/12/2016

    @ Bernd van Straelen:

    weder bei Ihnen noch bei anderen “Biologen” habe ich bislang auch nur einen einzigen NACHHALTIGEN Beweis für den ganzen Genetik-Quatsch finden können

    Wenn Du dazu nicht in der Lage bist, ist das Dein Problem. Abgesehen davon: was bitteschön soll ein “nachhaltiger” Beweis sein?

    in einem Fachgebiet wie z.B. der Elekrtrotechnik wäre ähnliches unmöglich

    Warum soll das da anders sein?

    Der berufliche “Sinn” des Biologen besteht also auch nur darin das Geld in Umlauf zu halten, sonst nichts!

    Und schon wieder eine Verschwörungstheorie. Wie laaangweilig…

  113. #115 adent
    06/12/2016

    @Bernd van Straelen
    Tja, ich hab da so geschätzt >1000 Belege im Bereich Genetik, aus meiner Diplom-, Doktor- und Habilitationsarbeit sowie den Jahren danach, welchen hätten sie denn gern?
    Glauben Sie eigentlich alle wären Idioten nur Sie nicht?

  114. #116 Bullet
    23/10/2018

    Ich bin nur zufällig über diesen alten Artikel gestolpert, aber…
    aus Kommentar #25:

    @Max:

    ”Daten/Verweis auf Studien. So verkommt die Diskussion leider gefühlt etwas zu einem Wortgefecht im Stile von “Gentechnik ist doof!”. ” Nein ist sie nicht!””

    Sie verlangen jetzt nicht im Ernst, daß ich, ja was?, Nachweise für die Wirksamkeit/Leigitmation/Wissenschaftlichkeit von “Gentechnik” vorlege? Und wie sollten die wohl aussehen? 100 Lehrbücher? 100.000 Paper? Würden Sie auch Nachweise für das Gegenteil verlangen, wenn jemand behauptet, die Erde sei eine Scheibe?

    Wir wissen ja leider inzwischen, daß es da so den einen oder anderen Kandidaten gibt, dem selbst die vorgelegten Nachweise nicht reichen

  115. #117 Spritkopf
    23/10/2018

    @Bulli
    Kennst du bei der Tube den Bücheronkel? Der kommentiert die ganze Palette des blühenden Webschwachsinns, u. a. auch die Flache-Erde-Schwurbelogen.

  116. #118 noch'n Flo
    Schoggiland
    24/10/2018

    @ Spriti:

    Ich habe ja im ersten Moment tatsächlich “Schwurbe-Logen” gelesen…

  117. #119 Spritkopf
    24/10/2018

    @Flo
    Wir könnten ja mal eine gründen.

    Vielleicht besser doch nicht. 😉