s-l300

Heute geht es weiter mit der “Wonach die Leute suchen”-Serie :-)

Diemal mit Suchbegriffen aus der Kategorie: “Dude, wtf?!” (Vorsicht, es gibt hier eine…ähem… gewisse Penis-Prävalenz…Oo)

  1. selsame penisse / ich frage mich zwei Dinge: 1. wieso können Leute, die nach sowas suchen, nie richtig schreiben und 2. wieso denkt der Herr Google, daß ausgerechnet mein Blog der “place to go” für…naja… Sie wissen schon ist?!
  2. ausserirdishe beantworten fragen über masern / ähem…nein, in diesem Blog tun das immer noch Irdische. Aber bei manchen Impfgegner könnte man schon den Eindruck bekommen, daß die die ein oder andere fliegende Untertasse an die Omme bekommen haben…
  3. penis bemalen / Dude! Wtf?!
  4. wir, frauen, wollen, 100%, paradies, 30%, hölle / wow…ich habe nicht mal ansatzweise eine Vorstellung davon, was diese Person wollte. Höchtens was sie braucht (Hilfe bei Interpunktion und Mathe… und vielleicht auch noch in anderen Bereichen…).
  5. verfaulte penis / haste? Das ist natürlich schlecht. Da hast Du wohl was durcheinander gebracht: es heißt “noch zweimal Duschen, dann ist Wacken”, nicht “noch zweimal Wacken, dann ist Duschen”. Ach ja, nur zur Sicherheit: Geh. Zum. Arzt. JETZT!
  6. kostenlos sau frauen comics / *augenreib*  ich…äh… bin ratlos. Was…? Also… ich meine, warum…?
  7. peni in flasche / Heißer Tip von mir: lasset bleiben!
  8. latein gehirndurchfall / deiectio cerebri. Nicht schön, aber offenbar verbreitet.
  9. rotzkorke / ok, Premiere. Wenn man DAS googelt, kommt nix! Also ich meine gar nichts [1]. Auch nicht “meinten Sie: Bananenkarton?” oder sowas… Normalerweise kommt doch sogar dann was, wenn man mit der Handfläche auf die Tastatur drückt, so wie bei “visbdlu”. Wie, frage ich mich, kommt man also mit “rotzkorke” hierher?! 😮
  10. postmortale erektion / Junge! Ich hoffe, daß das nur ein Schriftsteller gegoogelt hat, der gerade einen dieser Ein-Partizip-im-Titel-Krimis (“Abgeschnitten”, “Zerbrochen”, “Runtergefallen”, “Aufgewischt” und wie dieses Gerümpel immer heißt) schreibt und für die Figur eines voll kaputten Bösewichts recherchiert.
    ___

Was das hier soll? Hier geht es zur ersten Folge und zur Erklärung.

_______

Referenzen:

[1]

rotzkorke

 

flattr this!

Kommentare (109)

  1. #1 RPGNo1
    21/06/2018

    @CC
    Wieder eine höchst skurille Sammlung. :)
    Bei Punkt 8 erschien zuerst ein großes ? in meinem Gesicht, bis ich Tante Google befragt habe. Aus einem mir nicht bekannten Grund wird dein Blog tatsächlich an Position 1 ausgespuckt.

  2. #2 Mars
    21/06/2018

    zu 9.

    zumindest bei BING findet man einen eintrag
    … da gibt es so einen seltsamen blog
    schleife, schleife, schleife ……

    super ideen, wie kommt man nur auf sowas?
    hab ich das schonmal gefragt
    möbius …. oder doch
    Mars

  3. #3 Lercherl
    21/06/2018

    Bei Punkt 8 erschien zuerst ein großes ? in meinem Gesicht, bis ich Tante Google befragt habe. Aus einem mir nicht bekannten Grund wird dein Blog tatsächlich an Position 1 ausgespuckt.

    Nun ja, bei diesem Artikel ist in einem Kommentar von “Terminschem Gehirndurchfall” die Rede, und die Überschrift (“et tu, mi Chilone”) erkennt Google wohl richtig als Latein.

  4. #4 Braunschweiger
    21/06/2018

    “latein gehirndurchfall / deiectio cerebri”
    “rotzkorke”:
    Der Erfolg der Nennung in diesem Blog ist: jetzt findet die Suchmaschine den Zusammenhang Begriff — Blogname erst recht. Sogar Bing findet schon jetzt genau diese Seite hier. — Na, dann weiterhin viel Spaß!

    “postmortale erektion”:
    Natürlich gibt es einen Wikipedia-Artikel… Aha, der Knackpunkt ist: Forensiker finden dieses Phänomen wichtig. Und ich wusste gar nicht, dass es auch einen Postmortalen Klitorismus gibt. — Wieder was gelernt.

    Interessant! Weiter so… bin gespannt (also: geistig-mental; nicht hydrodynamisch).

  5. #5 noch'n Flo
    Schoggiland
    21/06/2018

    Zur “Rotzkorke” hätte ich eine Idee: ich habe hier vor einiger Zeit mal in ein Forum verlinkt, in dem ich unter dem Nick “Motzgurke” unterwegs bin. Vielleicht wollte ja irgendjemand diese Verlinkung wiederfinden und hatte das entscheidende Stichwort nur noch zu 55% im Kopf…

  6. #6 tomtoo
    21/06/2018

    @nnF
    Du rotzkorke…..ich kann grad nicht mehr. : )

  7. #7 stone1
    21/06/2018

    Wenn man glaubt absurder gehts nicht mehr kommen neue Suchbegriffe daher.
    ‘Rotzkorke’ hört sich wie ein interessantes neues Schimpfwort an, geht irgendwie in die Richtung ‘Flitzpiepe’.
    Bei der Suche nach ‘latein gehirndurchfall’ spuckt die Suchmaschine tatsächlich den Terminschen Gehirndurchfall aus, na das passt ja.
    Aber die Besten sind #2 und #4, Fragen an ausserirdishe könnte man natürlich zu vielen Themen stellen, aber zu erwarten bei einer irdischen Suchmaschine fündig zu werden…

  8. #8 RPGNo1
    21/06/2018

    @Lercherl
    Auch Latein erscheint bei der Suche. Mich wundert halt, dass CCs Artikel an erster Stelle steht.

  9. #9 PDP10
    21/06/2018

    Wenn ich mir das im Artikel da oben so durchlese, kommt mir der Gedanke …

    Unfassbar, wie weit die Menschheit trotzdem gekommen ist.

  10. #10 KeinName
    22/06/2018

    Nr 7 sollte wohl der Penny in der Flasche / Penny in a bottle sein und findet sich gern in Souveniershops.
    Wer ist jetzt der Schmutzfink, der sofort an etwas anderes dachte, haaa?

  11. #11 zimtspinne
    22/06/2018

    Hat sich hier schon jemand wiedererkannt??

    sofort outen!

  12. #12 zimtspinne
    22/06/2018

    ‘”Rotzkorke”” ist kein übles Wort….

  13. #13 Rednurseday
    Rendsburg
    23/06/2018

    😀 😀
    vielen Dank, der Artikel hat uns heute echt die Nachtschicht versüßt…
    Rotzkorke… ich kann nich mehr… jetzt schon ein geflügeltes Wort bei uns auf Station 😀

  14. #14 tomtoo
    23/06/2018

    Ich sag nur Prominenz. Bei Google ist @CC jetzt schon mit ‘Rotzkorke’ die numero uno.
    : )

  15. #15 rolak
    23/06/2018

    uno

    Farbwahl!
    Ist übrigens angesichts der Länge der Findeliste kaum verwunderlich, tomtoo.

  16. #16 tomtoo
    23/06/2018

    @rolak
    Nix, das geht hier schon ab.
    http://nachrichtentisch.de/betawissen.php

    ; )
    @CC ist im Begriff, mit ‘Rotzkorke’ Welgeschichte zu schreiben!

  17. #17 zimtspinne
    23/06/2018

    Wobei, die Ehre gebührt dem Ersttipper dieses bahnbrechenden neuen Begriffes für “Schlumpfrich/Stießel/Knautscher/oller Grantl etc)

  18. #18 zimtspinne
    23/06/2018

    also die Hälfte der Ehre zumindest mal….

  19. #19 tomtoo
    23/06/2018

    @Zimti
    Ja, aber der Erfinder ist ja anonym(nicht der Anonyme,evtl. doch? Nö), @CC hat sozusagen das Patentrecht erworben.
    ; )

  20. #20 zimtspinne
    23/06/2018

    Am lustigsten wäre es, wenn sich eines fernen Tages der Erfinder hier zu Wort melden würde… (das wäre die Krönung sozusagen *g*)

  21. #21 rolak
    23/06/2018

    ..vielleicht ist die Ursache ja auch durch so etwas wie den Cockney Rhyming Slang, nur ein wenig anders, ausgelöst worden: Die UrknallSMS nach einer echt heftigen Nacht war “TrotzKorken und keinem -zieher! Alle Flaschen geköpft und niedergemacht” und die UltraknappAntwort eben das besagte “RotzKorke” im Sinne von ‘..hamwer auch versucht aber verkackt; bei uns reichts vorne und hinten nicht…’.

  22. #22 rolak
    23/06/2018

    aubacke, ‘der CRS’

  23. #23 zimtspinne
    23/06/2018

    herrjesses, da erinnerst du mich nachgerade an die vielen, hochkreativen, hochpeinlichen… Wortschöpfungen nach heftigen Nächten. Und Tagen und was es da alles so gab. Ja, manchmal auch völlig substanzfrei, mit den richtigen Leuten geht das auch im Rohzustand….. schade eigentlich, dass ich darüber nicht Tagebuch geführt habe.
    Manchmal hatte ja ein Wort ein längeres Leben, wurde zum running gag oder sogar ganz in den Wortschatz aufgenommen. Kleinregional natürlich nur.
    Ein paar konnte ich immerhin als mail-addys herüberretten…

  24. #24 tomtoo
    23/06/2018

    @rolak
    Oder jemand dem die Nase läuft versucht vergeblich die Flasche mit dem Daumen zu öffnen(in Ermangelung eines Korkenziehers). Gibt sie weiter und bekommt die Antwort, was soll ich jetzt mit dem Rotzkorken?

  25. #25 stone1
    23/06/2018

    Ah, jetzt weiß ich warum ich bei der rotzkorke sofort an ein Schimpfwort gedacht habe: das ist beinahe ein Schüttelreim auf Kotzbrocken. Vielleicht wollte ja bloß ein betrunkener Legastheniegeplagter die Bedeutung
    dieses Wortes nachschlagen? : ]

    Deine Erklärung mit der laufenden Nase ist aber auch nicht von der Hand zu weisen, @tomtoo.
    Das wär wirklich die Krönung, wenn der Urheber dieser Wortschöpfung auftauchen würde.

  26. #26 noch'n Flo
    Schoggiland
    23/06/2018

    @ Zimti:

    da erinnerst du mich nachgerade an die vielen, hochkreativen, hochpeinlichen… Wortschöpfungen nach heftigen Nächten

    Da gab es nicht nur Wort-, sondern auch Spruchschöpfungen, oh ja. Ich erinnere mich noch an meine persönliche… äääh… “Sternstunde”, als ich nach einer langen Partynacht an der Uni bei einem Kommilitonen auf dem Sofa lag, voll mit Bier und gutem Kraut, und mir die glorreiche Erkenntnis kam: “Die Welt an sich ist heiter.”

    Ich habe bis heute keine Ahnung, was genau ich damit eigentlich sagen wollte…

  27. #27 2xhinschauen
    24/06/2018

    Ich hatte ‘rotzkorke’ spontan für ein Adverb gehalten, nicht für ein Substantiv. Dann für so etwas wie ‘covfefe’. Nach Lektüre der Resonanz hier ist aber klar, dass Cornelius hier ein kleines Experiment laufen lässt. Den Screenshot hat er natürlich gemacht, bevor er das Wort hier gepostet hat. Oder aus Mitleid, weil es offenbar Wörter ganz ohne Google-Resonanz gibt.

    Wie lange hast Du denn suchen müssen, Cornelius? Und wie findet man solche Wörter überhaupt? Im Netz ja per Definition gerade nicht.

  28. #28 dálang (nicht verwechseln mit dortlang)
    24/06/2018

    2xhinschauen
    Die Pharmaindustrie sucht ja händeringend nach Namen, die noch “frei” sind. Rotzkorke wäre ein schlechtes Beispiel, weil die Konsonanten r mit k aggressiv wirken und beim tz förmlich die Nase rinnt.
    Bei diesem Publikum hier wird er nicht fündig werden, da braucht es Teilnehmer wie mich , die auch mal romantische und vorallem harmonische Ressonanzen erzeugen können.

  29. #29 noch'n Flo
    Schoggiland
    24/06/2018

    @ Robert:

    Wieso, “Rotzkorke” wäre ein hervorragender Name für ein Erkältungsmedikament.

  30. #30 tomtoo
    24/06/2018

    @nnf
    Rotzkorke 2020. Machen Sie den Korken drauf!
    rofl

  31. #31 noch'n Flo
    Schoggiland
    24/06/2018

    @ tomone:

    Gibts das auch von “ratiopharm”(r)?

  32. #32 tomtoo
    24/06/2018

    Nur von Rotzopharm™

  33. #33 dálang
    24/06/2018

    flo
    mit “Rotzkorke” brechen alle Frauen als Käufer weg.
    Ich würde es auch nicht kaufen, dann schon lieber einen Wattebausch in die Nasenlöcher. Soll übrigens hervorragend helfen bei Heuschnupfen.

  34. #34 Cora Kirsch
    25/06/2018

    Musste, wie offenbar ein jeder vor mir, hart und lange lachen. Hätte auch weitere Beispiele, die dann aber durch Nennung hier auch nicht mehr 0 Treffer oder Vorschläge ergäben… Trotzdem, für Spaß:

    Schmalzolapp
    Brustemöhre
    Vicknackel

    Alles aus eigener Herstellung! Mögen viele danach suchen.

  35. #35 tomtoo
    25/06/2018

    @dalang
    Warum sollten da alle Frauen als Käufer wegbrechen? Kannst du wenigstens einmal deine Meinungen begründen?

  36. #36 dálang
    25/06/2018

    tomtoo
    1 wenn der Name so toll wäre, gäbe es ihn längst

    2 der Name ist geschmacklos und weckt unappetitliche Asssoziationen

    3 Frauen kaufen sich Handtaschen für 600 €, nicht um eine Packung Rotzkorke darin zu verstauen.

    Würdest du ein Mädchen Rotzkorke rufen ? Sie würde dir mit dem Nudelholz die Stirn plätten.

  37. #37 noch'n Flo
    Schoggiland
    25/06/2018

    @ Robert:

    Würdest du ein Mädchen Rotzkorke rufen ?

    Würdest Du ein Mädchen “Canesten” rufen? Oder “Zovirax”? Oder “Ciprobay”?

  38. #38 dálang
    25/06/2018

    Flo
    Bei wissenschaftlich klingenden Namen assoziiert man Arzneimittel oder Krankheiten.
    Mal ernsthaft. Der passende Name für ein Produkt ist mit ausschlaggebend für den Verkauf. Man kann nicht wild drauflos dichten. Jeder Konsonant weckt andere Gefühle.
    Im Gälischen gibt es “Fir” und “Mna”. Jetzt kannst du zweimal raten, was an einer Toilette Mann und Frau bedeutet.
    Über solche Sprachthemen gibt es Bücher. Und wenn man viele Sprachen miteinander vergleicht, dann erkennt man, dass die Assoziationen der Menschen ähnlich sind. Ich hatte mal ein Buch darüber, leider weiß ich den Titel nicht mehr.

  39. #39 tomtoo
    25/06/2018

    @dalang
    1)Würde bedeuten das keine tollen Namen mehr erfunden werden können. Stillstand, aber das Leben ist ein Fluß. Als unlogisch abgehakt.
    2) Was Frauen als geschmacklos oder unappetitlich empfinden sollte man ihnen überlassen. Im Bezug auf Rotzkorken.
    3)Was Frauen wo, warum und wie verstauen sollte man auch ihnen überlassen. Speziell in Bezug auf Rotzkorken.

    Alles in allem für mich keine Argumente.

  40. #40 zimtspinne
    25/06/2018

    Mich interessieren die Namen null.
    Duft und Farbe sind wichtiger.
    Daran sollte mal gearbeitet werden.

    ich hätte mich fast hier mit Gemcitabine angemeldet (kam hierher über CCs Krebsserie), so könnte man ein Mädchen auch nennen, Abkürzung Gemmie, Cita, Bine – sehr praktisch.
    (engl. Aussprache)

  41. #41 noch'n Flo
    Schoggiland
    25/06/2018

    @ Zimti:

    Gemcitabine

    Könnte glatt der Name einer Gallierin aus einem Asterix-Comic sein.

  42. #42 tomtoo
    25/06/2018

    @nnF
    Ohh, ich seh sie schon mit dem Nudelholz.

  43. #43 noch'n Flo
    Schoggiland
    25/06/2018

    @ tomone:

    Wobei es durchaus Medikamentennamen gibt, die als Personennamen gut durchgehen würden, z.B. “Temesta” (das ist ein in der Schweiz gebräuchlicher Handelname des Beruhigungsmittels Lorazepam, bei Euch in Deutschland eher als “Tavor” bekannt).

    Oder “Galvus” (ein orales Antidiabetikum). Oder “Metfin” (noch ein orales Antidiabetikum). Oder “Januvia” (dito). Oder “Xanax” (noch ein Beruhigungsmittel). Oder “Lodine” (ein entzündungshemmendes Schmerzmittel). Oder “Victoza” (wieder ein Antidiabtikum, diesmal zum Spritzen).

    Wie wäre es mit “Lyrica” (ein Mittel gegen Epilepsie und chronische Schmerzen)? Oder “Concerta” (gegen ADHS)? Schön ist auch “Aerius” (gegen Heuschnupfen). Oder “Tebokan” (zur Verbesserung der Hirndurchblutung). Oder auch “Eklira” (gegen COPD). Oder “Clopin” (wieder ein Antiepileptikum).

    Viel Auswahl für Ärzte, die für ihre Kinder ganz besondere Vornamen wollen und nicht immer nur “Angina” oder “Herpes”. 😛

  44. #44 noch'n Flo
    Schoggiland
    25/06/2018

    Kindergeburtstag bei Ärzten:

    “Metfin-Tebokan, jetzt lass aber endlich die arme Eklira-Temesta in Ruhe und spiel lieber wieder mit Xanax-Aerius, Galvus-Clopin und Januvia-Concerta. Die kleine Lodine-Victoza kommt auch gleich noch.”

  45. #45 Spritkopf
    25/06/2018

    Der Vater erkundigt sich per SMS beim Sohn, wie denn das Studium läuft. Der schreibt zurück: “Liege mit Angina im Bett.” Antwort des Vaters: “Weibsstück rausschmeißen und marsch zurück an den Schreibtisch!”

    Ok, der war nur mäßig lustig.

  46. #46 tomtoo
    25/06/2018

    @nnF
    Sehr spannend. Wie kommt man auf XANAX führ ein Beruhigungsmittel? Da fällt mir Zahnarzt ein.
    Probleme mit Karies? XANAX™ hilft. Gebisse im Angebot in dieser Praxis.
    ; )

  47. #47 gedankenknick
    25/06/2018

    @noch´n Flo #26
    und mir die glorreiche Erkenntnis kam: “Die Welt an sich ist heiter.”
    Das ging aber nicht in die Richtung der Lebenseinstellung, die der “Comedian” im Film “Watchmen” an den Tag legt, der da meinte: Es ist alles nur ein Witz! ?

    @Gemcitabine
    Der Wirkstoff heißt in D übrigens nur “Gemcitabin”. Das mit dem e hinten dran scheint ein Schweizer bzw. französisches bzw. italienisches Phänomen zu sein…

  48. #48 tomtoo
    25/06/2018

    @Floh #44
    Eben liege ich mal wieder schwer auf dem Boden.

  49. #49 gedankenknick
    25/06/2018

    @Spritkopf #45
    Gabs den Witz nicht schon mit Heidi, die der Almöi als unabkömmlich deklarierte, weil sie mit Ziegenpeter im Bett läge? Da sieht man es wieder, schlechte MMR-Durchimpfrate führt zu schlechten Pointen…

  50. #50 noch'n Flo
    Schoggiland
    25/06/2018

    @ Herrn Knick:

    Ich habe mich schon gefragt, wie lange es dauert, bis Du hier aufschlägst. Habe schon darüber nachgedacht, die hiesige Diskussion drüben bei Pharmama zu verlinken, damit sich alle von dort auch an der Suche nach schönen Medikamenten-Kindernamen beteiligen können.

    Das ging aber nicht in die Richtung der Lebenseinstellung, die der “Comedian” im Film “Watchmen” an den Tag legt, der da meinte: Es ist alles nur ein Witz! ?

    Nee, mehr so wie die “Mutmassung des heiligen Antwelm” aus Douglas Adams’ “Mostly Harmless”.

  51. #51 tomtoo
    25/06/2018

    @Floh #44
    Ganz fies.

    Und warum Spielt ihr mit Amelie-Candida nicht Ball?

  52. #52 gedankenknick
    25/06/2018

    @tomtoo #48
    Eben liege ich mal wieder schwer auf dem Boden.
    Das könnte an zu viel XANAX™ liegen. 😉 Unter dem Markennamen gibs das in D übrigens schon ewig nicht mehr… Vielleicht sind Probleme durch Überlagerung der Packung? 😉

    @noch n´Flo #44
    Mit Januvia-Concerta muss man beim Spielen sicher aufpassen, das Kind könnte zu hyperglykämischem Aufmerksamkeitsdefizit neigen… Aber irgendwie leiden alle Kinder in der Spielgruppe zu gewisser Hyperaktivität, die man mit den Vornamen dämpfen will – wenn ich das (grenz- und markennamenüberschreitend) richtig identifiziere. 😉

    Ich habe mich schon gefragt, wie lange es dauert, bis Du hier aufschlägst.
    Ich bin nach längerem Grübeln zu dem Schluss gekommen, meine unsachliche Meinung nicht mehr immer, überall & zu jeglichem Thema ungefragt zum Besten zu geben. Sollte ich mal meinen Rand halten ist das hoffentlich im Sinne der Diskussionsidee… 😉

  53. #53 gedankenknick
    25/06/2018

    @Blogeintrag zu 6.
    Könnte es sein, dass da die Suchmaschine einen zoophilen Kontext erkannt zu haben meinte und deshalb den Suchenden auf diesen Blog lenkte betreffend des Blogartikels zum Buch der Auswertung & Einordnung zoophiler Neigungen, welcher durchaus häufiger kommentiert ist? Tja, so eine KI, auch KLEINE INTELLIGENZ genannt, findet scheinbar Muster genauso zielsicher wie das menschliche Gehirn… Im Zweifelsfall falsch positiv als falsch negativ. 😀

    Gab es so eine ähnliche Suchanfrage nicht auch beim einem vorherigen “Wonach die Leute suchen”? Mir wäre fast so…

  54. #54 stone1
    25/06/2018

    KI, auch KLEINE INTELLIGENZ genannt

    Das ist gut, ich hoffe da wird kein (C) drauf geltend gemacht. ; )

  55. #55 gedankenknick
    25/06/2018

    @stone1 #54
    Ich habs auch nur geklaut aus einem Kommentar bei golem.de

  56. #56 stone1
    25/06/2018

    @gedankenknick

    Aha, bist also auch so ne unverschämte Rotzkorke. ; )

  57. #57 tomtoo
    25/06/2018

    @stoni
    Evtl. sogar ne alte? ; )

  58. #58 stone1
    25/06/2018

    @tomtoo

    Na ich weiß nicht was Zimti dazu sagen würde, das ist doch für uns beide reserviert. ; )

  59. #59 zimtspinne
    25/06/2018

    Herr knickerich,

    das kam in einer Doku vor und ich fand das so nett klingend, das ich es mir sogleich vorgemerkt habe.
    im inet gibts doch echt alles, somit auch die korrekte Aussprache dieses Wirkstoffnamens:
    https://www.youtube.com/watch?v=fjRJSuAHJmM

    Daran können sich die deutschen und schwizzerischen Apotheker ein Beispiel nehmen und eine Datenbank für Aussprache der Medikamentnamen anlegen. Da wird ja so geschludert, dass es einem schlecht werden könnte.

    Außerdem würde ich mein Kind dann doch lieber nach Cocktails oder Süßigkeiten benennen.
    Planeten, Vampire, Rosennamen, berühmte Serienkiller, griechische Götter, römische Götter, …. weshalb müssen Kindernamen denn immer wie Kindernamen klingen?
    ok, weil das etwas fies wäre dem Kind gegenüber, belasse ich es dabei, Haustieren diese Phantasienamen zu geben. So hatten wir früher mal einen Swiffer, Untier, Popcorn, Knaller, Lenin, Flause, Agathe, Kiffel… alle haben sich die Namen redlich verdient.
    Ich gebe meinen Tieren auch immer erst nach einer Weile einen Namen, der mir spontan zu ihnen einfällt.

  60. #60 dálang
    25/06/2018

    tomtoo #39
    wenn ich authentisch bleiben will muss ich die Richtung vorgeben. Da wird nichts den Frauen überlassen, da wird geplant und durchgeführt.

  61. #61 noch'n Flo
    Schoggiland
    25/06/2018

    Sorry, so manche Vornamen, die Kinder heutzutage von ihren ach so hippen und am Ende doch nur geltungssüchtigen Eltern verpasst bekommen, sind einfach nur Panne.

  62. #62 tomtoo
    25/06/2018

    @Dalang
    “..da wird nix den Frauen überlassen….“
    Frag mal @Zimti ob die mit dieser Übereinkunft
    d’accord geht? *schulterzuck*

  63. #63 stone1
    25/06/2018

    @noch’n Flo

    Da gibts sogar ein Tool für.

  64. #64 gedankenknick
    25/06/2018

    @zimtspinne #59
    Dann wird wahrscheinlich im englischen aber “Revolade™” auch “rivolät” ausgesprochen… und hätte so gar nix mehr von “Remulade”. Und das, wo ich mir schon immer mal nen Thrombopoetin-Rezeptor-Agonisten auf meine Sülze mit Bratkartoffeln schmieren wollte…

    Grad in der dreisprachigen Schweiz stelle ich mir das mit den Arzeimittelnamen übrigens sehr lustig vor. Da scheint es durchaus mal Komplikationen zu geben…

    Zum Thema Tiernamen: Der Ex-Beagle hieß Whiskey. Das führte mal dazu, dass beim lauten Abrufen selbigens aus einer Kiesgrube, was der Deliquent als Beagle natürlich bis zur eigenen Meinungsfindung aktiv ignorierte, eine ältere Dame frage: Darf es auch ein Bier sein?!” Der derzeitige Hund der Wahl ist weniger auffällig benannt, aber bei weiten auch kein solch Original wie der Beagle.

    Ansonsten kann ich nur mit Achilles, Felix, Kitty, Paloma, Filly, Shira Vincedora, Shanti, Snotra sowie Tom und Jerry aushelfen.

    @tomtoo #51
    War es beabsichtigt, dass “Amelie” auch der Name eines Verhütungspräparates ist, welches aber “AußerVertrieb” gemeldet wurde vor einiger Zeit? Alternativ dürfte das Kind natürlich GBA-aut-idem-konform Stella, Aurovida, Violette, Luvyna, Susette, Ladonna, Aristelle, Starletta, Velvet, Diegoneance, Dienovel, Mayra, Sibilla, Bonadea, Midien, Velafee, Maxim oder Valette gerufen werden. Ob sich das Mädel das alles wohl merkt? Oder als Junge auch Finic… 😀

    @stone #56
    Keine Ahnung was ich bin. Ich könnte Dir aber einen “Rotzkorken” anbieten, hier also z.B. “Gelaspon Strips” oder auch “Stryphnasal N” als Tamponaden gegen Nasenbluten…

  65. #65 gedankenknick
    25/06/2018

    @noch´n Flo #61
    Zu dem Thema gibt es auch die passende Musik: https://www.youtube.com/watch?v=9q54VeAvd0Y
    [schnell in Deckung geh, falls jemand sich namentlich im Lied angesprochen fühlt]

  66. #66 tomtoo
    25/06/2018

    Und ich dachte immer ich könnte zumindest verbal so richtig fies sein.
    Ich gebe auf.

  67. #67 noch'n Flo
    25/06/2018

    @ Stoney:

    Da gibts sogar ein Tool für.

    Oha! Habe es gerade mal ausprobiert – nach dieser Site hätten wir unseren Erstgeborenen “Roy Homer Cedar” und den zweiten “Arthur Briar Rufus” nennen sollen/müssen.

    Da sind wir mit den von uns gewählten Namen aber sehr viel zufriedener. Beide Jungs haben zwei Vornamen bekommen, keiner davon in den Top 10 der Vornamen in Deutschland oder Schweiz in den letzten 10 Jahren, aber immerhin je ein Vorname in den Top 10 der letzten 30 Jahre. Der jeweils andere Vorname ist zwar älter, aber nicht ungewöhnlich. Und für alle 4 Vornamen gibt es aus den letzten 100 Jahren mindestens eine bekannte Persönlichkeit mit demselben Vornamen.

  68. #68 noch'n Flo
    Schoggiland
    25/06/2018

    Correctum:

    “Briar” = “Brian”

  69. #69 PDP10
    25/06/2018

    Meine Mutter hatte für Vornamen immer einen unbestechlichen Test:

    Sie hat einfach einen Szene auf dem Spielplatz visualisiert und den Vornamen mit einem gerufenen “Gehste ausm Batsch!” kombiniert …

    Also zB:

    “Torben-Korbinian! Gehste ausm Batsch! Sofort!”

    oder

    “Amelia-Iphegenia-Otilie! Gehste ausm Batsch!”

    Wie man sieht …

  70. #70 tomtoo
    25/06/2018

    @PDP10
    Bei meinem Vornamen kämen gleich fünf.
    ; )

  71. #71 PDP10
    25/06/2018

    @tomtoo:

    Bei meinem Vornamen kämen gleich fünf.

    Das ist dann aber wahrscheinlich eine ganz gewöhnliche Vornamen-Kombi aus Rufname und dann noch ein paar Vornamen aus der Verwandtschaft. Meine Oma hatte auch vier … Und hat sich deshalb geweigert meiner Mutter auch nur einen, winzigen kleinen mehr als einen zu geben.

    Also Kombi-Namen wie Klaus Maria (Brandauer) oder Rainer Maria (Rilke) sind halt ganz normal.

    Bei den Hipstern haben sich aber inzwischen großflächig solche Bindestrich Vornamen durchgesetzt.

    Das schlimmste, was man einem Kind bezüglich Namensgebung antun kann IMHO …

  72. #72 noch'n Flo
    Schoggiland
    25/06/2018

    @ PDP10:

    Ich habe mal meinen eigenen Vornamen durch das Tool gejagt. Ergebnis:

    Willie Gray Virgil

    Wollt Ihr das wirklich? Euren lieben, guten, alten “noch’n Flo” künftig als “WilliGV” hier wiedersehen?!?

    Noch schlimmer: als “WGV”???

    Bei den Hipstern haben sich aber inzwischen großflächig solche Bindestrich Vornamen durchgesetzt.

    Das schlimmste, was man einem Kind bezüglich Namensgebung antun kann IMHO …

    As I said…

  73. #73 PDP10
    25/06/2018

    Jetzt habe ich das Tool auch mal benutzt für den Namen der Tochter, die ich leider nie gehabt habe und eher auch nicht mehr haben werde:

    Fannie Aspen Ursula

    Das lustige ist, dass eine Schwester meiner Oma tatsächlich “Ursula” hieß :-).

    Allerdings kann man das Ergebnis eigentlich auch nicht ernst nehmen, weil schon bei der zweiten Frage “What best describes your future little darling’s eating habits?” keine korrekte Auswahl möglich ist.
    Die wäre nämlich “Pizza und Bier”.

  74. #74 dálang
    26/06/2018

    tomtoo
    Frauen verzeihen dir fast alles, aber keine Führungsschwäche.
    Das mit “dalang” war auch nicht so toll, der Nick muss stimmen aber auch kurz und prägnant sein, so wie bei Hundenamen.
    Wir hatten unseren Hunden immer den gleichen Namen gegeben. Da merken die Nachbarn nicht, dass es ein neuer ist. Im Stammbuch hieß unser Hund “Blitz von Jungwald”. Sollte ich mich auch so nennen ??

  75. #75 gedankenknick
    26/06/2018

    @dálang #74
    Blitz von Jungwald
    Ach, isser adelig wie unser damals? Der hieß “Whiskey von der Couch!” 😉

  76. #76 noch'n Flo
    Schoggiland
    26/06/2018

    Der Dackel, den ich als Kind hatte, hatte in seiner Zucht den schönen Namen “Vulkan von der Blumenwiese” bekommen.

    Habe jetzt den Namensgenerator auch mal für Muddi angeworfen: Agnes Astrid Della ist jetzt ihr Hipster-Name.

  77. #77 noch'n Flo
    Schoggiland
    26/06/2018

    @ Robert:

    Sitz!

  78. #78 tomtoo
    26/06/2018

    @dalang
    Immer die gleiche Rasse oder blinde Nachbarn?

  79. #79 dalang
    26/06/2018

    gedankenknick
    Alle Hunde mit Abstammungurkunde sind adelig, ich kenne jedenfalls keine anderen.
    Der Adel hat im nichts geholfen, er ist überfahren worden.

    Kinder vergeben keine adeligen Namen. Mein haben ihren Goldfisch Fridolin genannt, und als er gestorben war, haben sie aus Schiefer einen Grabstein gemacht und mit Goldschrift “Fridolin” darauf geschrieben.

  80. #80 dalang
    26/06/2018

    tomtoo
    immer die gleiche Rasse, Deutsch Drahthaar. Im Wesen waren die grundverschieden. Der Letzte war richtig gefährlich.

  81. #81 gedankenknick
    26/06/2018

    @noch´n Flo #72
    als “WilliGV” hier
    Na dann verhüte mal nach besten Wissen und gewissen, dass Einzelpersonen diesen Namen nicht zu “Will GV” verkürzen.. 😛

  82. #82 tomtoo
    26/06/2018

    @dalang
    Übrigens extra für dich.
    https://de.survley.com/de/nickname-generator.html

  83. #83 gedankenknick
    26/06/2018

    @dalang
    Alle Hunde mit Abstammungurkunde sind adelig
    Der Beagle mit schottischem Namenshintergrund hatte keine Abstammungsurkunde, weil sie beim Kauf nicht gebraucht wurde (keine Weiterzuchtinteressen seitens der Erwerber) und nur extra Geld gekostet hätte für die Eintragung. Auf die Frage “Brauchen Sie die?” wurde mit einem knappen “Nö.” geantwortet, und damit war er ganz unrevolutionär zum Plebs erklärt… Das einlaminierte Grabensschild seitens des Kindes ist allerdings zwischenzeitlich den Elementen zum Opfer gefallen. Trotzdem ist er unvergessen.

    Der derzeitige Hund der Wahl ist auch adelig in den Papieren, würde aber höchstwahrscheinlich trotzdem nicht zur Zucht zugelassen, bei dem Überbiss, der ihm gewachsen ist. Behindert ihn aber kein bischen in seinem Leben, und damit kann ich leben.

  84. #84 stone1
    26/06/2018

    Jetzt hab ich den Generator auch mal ausprobiert und der schlägt für einen Sohn
    ‘Walter Moss Foxglove’ vor. Hört sich irgendwie nach nem Akte-X Ermittler an.

    Ich will kein Hipster sein.

  85. #85 RPGNo1
    26/06/2018

    Da gibts sogar ein Tool für.

    Bei mir kam folgendes heraus:
    Walter Jans Remus

    Ich schmeiß mich weg 😀

  86. #86 dalang
    26/06/2018

    tomtoo #82
    Danke für den Generator. Ich werde ihn nicht benützen.
    Das ist wie mit dem Navi.
    Ich habe mir eines zugelegt, das tomtom 25.
    Mein Fazit: Noch nicht ganz ausgereift. Da wo es wichtig ist, bei Baustellen mit Fahrbahnänderungen funktioniert es nicht. Wahrscheinlich ist die softwareupdate nicht schnell genug.

    gedankenknick,,
    Den letzten Hund haben wir dem Züchter .zurückgegeben, das war ein “Totengräber”
    der vergräbt die Hasen anstatt sie zu apportieren.
    Der hat den Hund aber zur Zucht verwendet, weil es ein sehr starkes Tier war. Die Käufer haben sich hinterher sicher gefreut über den Nachwuchs.

  87. #87 tomtoo
    26/06/2018

    @dalang
    “…wahrscheinlich ist die softwareupdate nicht schnell genug…”
    Wie wärs vom 28.8k Modem mal auf etwas schnelleres unzusteigen? ; )

  88. #88 gedankenknick
    26/06/2018

    @tomtoo:
    Ich hätte noch irgendwo im Schrank ein “Elsa MicroLink 33.6TQV” rumzuliegen. Mit serieller Schnittstelle. Ich frag mich nur gerade, wo die Treiber-CD abgeblieben ist…

  89. #89 tomtoo
    26/06/2018

    @RPGNo1
    Die Software gehört gelöscht, danach alle die mit der Erstellung zu tun hatten auf einer Insel ohne Kommunikationsmöglichkeiten ausgesetzt. ; )

  90. #90 tomtoo
    26/06/2018

    @RPGNo1
    HeHe oder die müssen den Namen den ihre Software ausspuckt bis ans Lebensende tragen. Bin mir nicht sicher was die härtere Strafe ist?

  91. #91 stone1
    26/06/2018

    @tomtoo

    Deinen Nicknamegenerator hab ich auch probiert, besonders kreativ ist der aber nicht. Hat mir ‘Captain Crazy’ empfohlen, was mich nun gar nicht überrascht hat. Erster Maat Crazy oder meinetwegen Master Chief Crazy, Okay, aber ein schlichter Captain? ; )

  92. #92 tomtoo
    26/06/2018

    @Knick
    Na hier!
    http://downloads.netmediaeurope.de/18489/elsa-microlink-336-tqv-111049/
    @Robert,Eire,hmann und die anderen die ich vergessen habe, wie wär’s? @Knick hilft dir für eine kleine Unkostenpauschale bestimmt gerne aus.

  93. #93 tomtoo
    26/06/2018

    @stone1
    Bei mir hat der trotz unterschiedlicher Eingaben immer das Selbe ausgespuckt. Dachte wir könnten @dalang so überlisten. ; )

  94. #94 stone1
    26/06/2018

    Einen etwas ausgefuchsteren Namensgenerator gibts übrigens hier, falls noch wer Bedarf hat.
    Hmm, soll ich mich in Stoninator umbenennen? Bah, Humbug.

  95. #95 noch'n Flo
    Schoggiland
    26/06/2018

    Bei mir kam “Stiletto” raus. Könnte nicht unpassender sein.

  96. #96 noch'n Flo
    Schoggiland
    26/06/2018

    Beim anderen Generator gefällt mir “Victorian Florian”. “Florster” ist auch nett.

  97. #97 noch'n Flo
    Schoggiland
    26/06/2018

    Geilomat! Muddi hat ab sofort einen neuen Spitznamen: “Forgetful Muffin”.

  98. #98 dalang
    26/06/2018

    tomtoo # 93

    du darfst dich der Technik nicht ausliefern.
    Klüger ist es, sich ein Wörterbuch für Latein zuzulegen, dass für moderne Haushaltsgeräte den lateinischen Namen liefert, Staubsauger = pulveris hauritorium z.B.
    oder medicus imperitus = Quacksalber, birota = Fahrrad, Geburtshelfer = artis obstericiae peritus oder für spritkopf , adumbratae notiones = Gedankenwirrwarr.

  99. #99 tomtoo
    26/06/2018

    @dalang
    Was glaubst du welche Ing. die meiste Angst haben ein Auto an der Grenze zu bewegen? Denke mal die Bremsen und Reifen Ing. Deswegen ist die Gefahr sich der Technik hinzugeben, für Menschen die sie kennen deutlich geringer als für unbedarfte.

  100. #100 RPGNo1
    26/06/2018

    Bei mir kam “Stiletto” raus. Könnte nicht unpassender sein.

    Tu quoque, Florianus? 😉

  101. #101 stone1
    26/06/2018

    @noch’n Flo

    Könnte nicht unpassender sein.

    Da kommt mir ein Film in den Sinn, ich glaub es war ‘Der Ausnahmezustand’, wo Bruce Willis ungefähr sagt: “Die Army ist kein Skalpell sondern ein Breitschwert”.

  102. #102 gedankenknick
    26/06/2018

    @stone1 #91
    Sorry, der “Master Chief” ist vergeben – den trägt nur noch Spartan 117.

    @tomtoo #92
    Ja, aber der Treiber funktioniert nur noch bis NT. Was machen benutzer von Vista, XP, 7, 8, 10? Die können ihre ganzen AOL-1000StundenGratisInternet-CDs jetzt gar nicht mehr nutzen… Weil das Modem nicht mehr werkelt!

    @dalang #98
    Ich bevorzuge als Diagnose für mich lieber “Morbus Balsen” oder auch “Morbus Leibnitz molle”. 😉

    @noch´n Flo #95
    Ach, so ein Stilett kann doch ein ganz praktisches Werkzeug sein. Wenn was zwischen den Zähnen klemmt… oder vielleicht für einen Aderlass… 😉

  103. #103 stone1
    26/06/2018

    @gedankenknick

    Wieso vergeben? Ist ja nicht einmalig, Cortana findet sich mittlerweile ja auch auf jedem Feld-, Wald- und Wiesenwindows-PC. ; )

  104. #104 gedankenknick
    26/06/2018

    @stone1
    Ja, das sollte uns wohl zu denken geben, dass Microsoft eine KI, die nach ein paar Jahren degeneriert und dann alles andere als rationale Entscheidungen fällt, auf alle möglichen Endgeräte zugreifen lässt.

    Aber Cortana ist digital und kopierbar – den MasterChief kann man nicht mal klonen. 😛

  105. #105 zimtspinne
    27/06/2018

    Alle Hunde mit Abstammungurkunde sind adelig, ich kenne jedenfalls keine anderen.

    Was laberst du hier wieder für einen schwachsinnigen ungebildeten Blödsinn daher, Rotzkorke Robert!?

    Der Sinn eines Stammbaumes liegt nicht darin, mit Adelsgedöns angeben zu können (das passt ja wieder zu dir^^) sondern mit der größtmöglichen Sicherheit zu erhalten:
    a) ein tatsächlich reinrassiges Tier,
    b) ein gesundes Tier, mehrfach tierärztlich untersucht, geimpft, entwurmt, gechippt mit EU-Heimtierausweis
    ausgestattet und
    c) auf relevante rassebdingte Erbkrankheiten getestet, bspw weiße Katzen müssen einem Hörtest unterzogen werden etc.
    d) eine Begrenzung der Würfe pro Jahr, was bei Schwarzzüchtern natürlich oft überschritten und artgerechnte Aufzucht und Haltung damit kaum mehr möglich.

    Ein registrierter Züchter kann Stammbäume nicht ablehnen, sie werden ihm nach Meldung des Wurfes automatisch zugestellt.
    Die Kosten sind ne dumme Ausrede, da die Vereine nur sehr geringe Gebühren für das Ausstellen verlangen.
    Nimmt der Käufer ihn nicht, wird das Tier damit nicht “unadlig”, die Daten sind ja auch noch in der Vereinsdatenbank hinterlegt, als ordnungsgemäßge Registrierung im Zuchtbuch.

    Dort könnte man sich bei Verlust des Stammbaumes dann auch einen Ersatz besorgen, Umschreibungen beantragen, falls im Stammbaum etwas fehlerhaft eingetragen wurde, zB ein Farbdetail, was sich in der Entwicklung des Tieres erst später nach Ausstellen ergab (kann bei der Farbvariante Amber vorkommen).

    Dem Käufer überhaupt die Frage zu stellen, “brauchen Sie den?” finde ich schon hochgradig unseriös und verdächtig obendrein.
    Er muss ihn ja zu dem Zeitpunkt bereits haben, da wie gesagt, bei Wurfmeldung… also hat er wohl aus (dubiosen?) Gründen diesen Wurf gar nicht gemeldet.

    Habe ich noch nie erlebt und auch von Freunden, die ihre Tiere von seriösen Züchtern haben, noch nie gehört, dass so eine Frage überhaupt gestellt wird.
    Der Züchter sichert sich damit ja auch rechtlich ab, dass er dem Käufer die Ahnentafel, Impfpass, Attest der letzten medizinischen Untersuchung vor Abgabe übergibt und das wird natürlich auch alles protokolliert für beide Seiten.

    Der Stammbaum kann schon mal interessant sein, er gibt Aufschluss über die Elternteile und man kann sich auch mal anschauen, ob und welche Vorfahren miteinander verwandt sind und man könnte sogar den Inzuchtquotienten berechnen.

    Gibt trotzdem auch viel Mist bei den Züchtern samt Vereinen, aber noch viel mehr bei Schwarzzüchtern oder Leuten, die einfach mal ihre Tiere süße Babys haben lassen, um sie nachher auch noch zu verkaufen. Von Genetik und Erbkrankheiten null Plan.

  106. #106 zimtspinne
    27/06/2018

    ach so, ich heiße: Gertrude Lemon Begonia

    Lemon Begonia klingt gar nicht so schlecht 😀

  107. #107 gedankenknick
    27/06/2018

    Werte Zimtspinne…

    Huch, ich bin jetzt “Robert”? Was solls….

    Das “Adelige” war ein Gag. Ich sollte doch mehr Ironie-Tags einstreuen. Der derzeitige Hund ist auch ein “van”, trotzdem wird er nicht so gerufen. 😉

    In wieweit der Zuchtverein damals Mist war wage ich mir nicht anzumaßen. Der Beagle-Züchter verkaufte allerdings – ich hasse es, über eine letzthin jahrelanges Mit-Lebewesen so zu reden – eine 1A Qualität. Der Hund war physisch und psychisch nicht zu beanstanden, was auch Tierärzte bestätigten und sein geradezu methusalemisches Alter von knapp 16 Jahren zusätzlich untermauerte. Von ein paar geriatrischen Problemen abgesehen – Durchblutungsstörungen und Herzprobleme, welche medikativ sehr gut händelbar waren – so ziemlich keine Probleme. Der derzeitige Hund hat in zwei Jahren mehr Tierarztkosten durch seinen Napf gestrudelt als der Beagle in zehn…

    Letzthin war es ein Geschäft, ein Deal. Keine Zucht”bewilligung” gegen Preisnachlass. Dies beeinflusste den restlichen Kaufvertrag inclusive “Garantie” nicht. Der Wurf muss gemeldet gewesen sein, denn (meines Wissens nach) wurden mit einigen Geschwistern weiter gezüchtet. Was der Züchter bezwecke – keine Ahnung. Vielleicht hat er sich einfach lästige Konkurrenz ersparen wollen. Ich hege keinen Zweifel, dass ich die Papiere nachträglich erhalten hätte, hätte ich mich nur bemüht und Zeit + Geld investiert. Und ich hege keine Zweifel, dass ich darauf angesprochen worden wäre, wenn ich je bei irgendwelchen Ausstellungen aufgekreuzt wäre mit dem Tier. Da ich aber eh nicht züchten wollte, warum dann so ein Aufwand?

    Sorry, ich lass auf “das Produkt” und dessen “Hersteller” in diesem Fall nix kommen. Der Beagle hat mich weit über ein Jahrzeht in meinem Leben begleitet – und so schlimm kann es mit mir nicht gewesen sein, denn die wenigen Male, die er “entwischt” ist, kam er immer freiwillig wieder zurück. So laß ihn bitte unbekannter Weise in Frieden ruhen.

  108. #108 stone1
    28/06/2018

    @gedankenknick

    Ich denke hier gabs ne Verwechslung, mit Robert ist der jetzige dalang gemeint, weil der sich ursprünglich mal so nannte. Aber der wechselt die Nicks fast so oft wie andere ihre Unterwäsche. Und Rotzkorke ist eigentlich viel zu nett für ihn… : )

  109. #109 dálang
    29/06/2018

    gedankenknick
    man muss einer Abstammungsurkunde für einen Hund eine große Bedeutung beimessen. Die sogenannten Rassehunde sind derart überzüchtet, dass sie nach 12 Alterserscheinungen zeigen. Du mit deinem Beagle hast Glück gehabt.
    Mit einer Promanadenmischung ist man besser dran.
    Unsere Hunde haben nie einen Tierarzt gesehen und ihnen war “pudelwohl”.

    stone
    du alter Verleumder. Robert und seine Freunde haben nur ausnahmsweise mal jemanden beleidigt. Und wenn Robert alias dálang sich intellektuell und gefühlsmäßig weiterentwickelt, dann kann er da nichts für, das ist die Evolution. Ach ja, die Hunde, die sind uns Menschen sehr ähnlich. Was ist dein Lieblingshund? Das sagt viel über deinen Charakter aus. Vielleicht ein Spitz?