Liebe LeserInnen und virtuelle Corona-Mithäftlinge,

wieder sind die 1000 Kommentare voll, Coronalaberbedarf ist also immer noch gegeben und wir sind mal wieder im Lockdown. Da sich aber zu dieser Stunde “zwischen den Jahren”, einer der letzten von 2020, noch kein OLTler hier geimpft gemeldet hat, gibt es nun Teil 5. Vermutlich wird das der letzte Teil sein, da nun die Impfungen begonnen haben und sicher bald eine(r) von Euch (oder auch ich) “Bingo!” rufen wird…

Ich hoffe, es geht Euch allen (noch/wieder) gut, ich geh gleich mal frische Luft und ein paar Lebensmittel schnappen und später bau ich den Raclette-Ofen auf.

Aseptische Grüße und bis 2021!

flattr this!

Kommentare (230)

  1. #1 Dr. Webbaer
    31/12/2020

    First!

  2. #2 Tina
    31/12/2020

    @zimtspinne

    Also das zeigt doch eigentlich, dass ihr Impf-Enthusiasten und Jubelschreier nicht mal die basics kennt bzw euch darüber informiert habt.

    So hinterfragend, aufgeklärt, informiert und kritisch seid ihr also?
    Oder werden einfach die Pressemitteilungen der Unternehmen, die die Impfstoffe entwickelten, nachgeplappert?

    Ist jetzt nicht dein Ernst, oder? Meinst du wirklich, dass ich das nicht wusste? Wozu habe ich wohl die ganzen Infos hier verlinkt?

    https://scienceblogs.de/bloodnacid/2020/11/04/olt-4-zur-goldenen-krone/#comment-368886

    Seit dem 27. Dezember wird mit Comirnaty von BioNTech/Pfizer die erste in der EU zugelassene Vakzine gegen das Coronavirus verimpft. Für einen ausreichenden Schutz vor einer Erkrankung wird Comirnaty zweimal im Abstand von drei Wochen verabreicht. Etwa 95 von 100 immunisierten Menschen sind dann vor einer Erkrankung mit Covid-19 geschützt, das legen die Daten aus den klinischen Studien zum Impfstoff nahe.

    Und hier:

    https://scienceblogs.de/bloodnacid/2020/11/04/olt-4-zur-goldenen-krone/#comment-368889

    Meinst du, ich lese das Zeugs nicht, das ich verlinke? So gut müsstest du mich doch eigentlich inzwischen kennen, um zu wissen, dass ich hier nicht einfach irgendeinen Quatsch verbreite, ohne mich vorher informiert zu haben, zumal wenn es um die Entscheidung geht, ob meine Mutter geimpft werden soll oder nicht.
    Und es dürfte ja wohl klar sein, dass, wenn ich schreibe, dass das mobile Impfteam es meiner Einschätzung nach an einem Tag schaffen wird, alle impfwilligen Personen in dem Pflegeheim zu impfen, damit die erste Impfdosis gemeint ist. Der Vollständigkeit halber hätte ich natürlich noch dazuschreiben können, dass sie nochmal wiederkommern müssen, um die zweite Dosis zu verabreichen – geschenkt. Aber mir oder uns zu unterstellen, dass ich oder wir das nicht wussten, ist schon echt abenteuerlich.

  3. #3 Ein einzelner Joseph
    31/12/2020

    Wo kommen Sie denn jetzt schon wieder her? Sie wollten doch erst nächstes Jahr wieder auftauchen.

    Vorzeitige Haftentlassung? Reha in der Suchtklinik abgebrochen? Putinlaufburschennachschulungsklausur wegen Corona schneller fertig? ….

  4. #4 Ein einzelner Joseph
    31/12/2020

    Mein Kommentar bezieht sich auf Dr. First, nicht auf Tina.

  5. #5 Tina
    31/12/2020

    @Ein einzelner Joseph

    Davon war ich jetzt ausgegangen.
    Aber bei den vielen Tücken der Kommunikation, einschließlich kompletter Missverständnisse aller Art ist es vielleicht tatsächlich nötig, das klarzustellen ;-).

  6. #6 tomtoo
    31/12/2020

    Ja, nur noch selten hier. Aber hey wünsch euch allen einen guten Rutsch und ein frohes Neues!!! Achtung! Besatzung det Rotzkorke, Zeitssprung steht kurz bevor! 😉

  7. #7 tomtoo
    31/12/2020

    @Dr. First
    Sach mal wann feiert ihr Silvester in eurer parallel Realität?

  8. #8 tomtoo
    31/12/2020

    @Tina
    Mit dir ist verpeilte Kommunikation gar nicht möglich! Guten Rutsch ins neue!

  9. #9 noch'n Flo
    Schoggiland
    31/12/2020

    @ Spriti:

    Zeit für eine neue Kommentarstatistik für den Kronen-OLT. Ausserdem steht dieselbe auch noch für OLT 23 aus…

  10. #10 Tina
    31/12/2020

    @tomtoo

    Habe ich drüben zwar schon allen gewünscht, aber hier nochmal speziell für dich: Einen guten Rutsch ins neue Jahr!

    Und lass dich doch mal wieder öfter hier blicken, das wäre schön. Das waren echt krass gute Zeiten auf der Rotzkorke. Also: Bereit zum Zeitsprung!

  11. #11 noch'n Flo
    Schoggiland
    31/12/2020

    @ tomtoo:

    Stimme Tina zu, ein bisschen mehr von Dir hier im neuen Jahr wäre echt schön.

  12. #12 Uli Schoppe
    01/01/2021

    @nnF finde ich auch 🙂

    Allen einfrohes Neues 🙂

  13. #13 RPGNo1
    01/01/2021

    Zunächst einmal wünsche ich einen schönen Morgen. Seid ihr alle gut reingerutscht?

    Dann zurück zum leidigen Thema: Was ist das nur für ein A****loch, welches absichtlich Impfstoff unbrauchbar macht.

    https://www.spiegel.de/panorama/corona-in-den-usa-apotheker-soll-vorsaetzlich-hunderte-impfdosen-sabotiert-haben-a-b755061c-a458-4e8a-b8c6-6c9e4db9731e

  14. #14 Tina
    01/01/2021

    @RPGNo1

    Unfassbar. Ich hoffe, der wird verknackt.

  15. #15 Ein einzelner Joseph
    01/01/2021

    @ RPGNo1:

    In manche Gedankenwelten hat die Frage “Warum” keinen Zutritt.

  16. #16 Joseph Kuhn
    01/01/2021
  17. #17 Viktualia
    02/01/2021

    Frohes neues Jahr euch allen, ich hoffe ihr seit gut rein gekommen!

    Was ist denn da in Österreich los? “Freitesten”? https://kurier.at/politik/inland/kickl-freitesten-ist-bodenlose-frechheit/401144481?
    Am Besten hat mir ja gefallen, dass Personal des Gesundheitswesens in Kneipen kontrollieren sollte, ob auch alle brav nen Negativbescheid in der Tasche haben – sollten “normale” Testungen denn ausbleiben/reduziert werden? Jetzt soll es wohl doch die Polizei übernehmen – in Kneipen kontrollieren, ob die Menschen zur Teilnahme an einem Privatvergnügen berechtigt sind. Holla die Waldfee.

    Als ob das nicht auch die potentiellen Impfskeptiker hier mit ganz unverdaulichem Gedankengut füttern würde, mei.

    Irgendwie bin ich beeindruckt. Dass man ein gutes Mittel so einzusetzen weiß, dass es nicht nur suboptimal wirken, sondern dabei noch den größtmöglichen Schaden anrichten kann, das hat schon was. Der Kurz möchte wohl gerne so effektiv sein wie sein Konkurrent Covid – wenn das mal gut geht.

    Wie sieht es denn in Österreich mit der Kinderbetreuung aus? Können die Menschen, die Kinder haben und kein Home office machen, zur Arbeit gehen oder gibt es da eventuell Schwierigkeiten bei der Organisation? Und wie läuft bei euch das “Schulroulette”? Hier in D. gibt es ja im Moment einige Meldungen darüber, dass Studien, die keine Aussage über die Ungefährlichkeit machen möchten, zurück gehalten wurden. (https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/schulen-in-der-coronakrise-das-maerchen-vom-pandemie-paradies-a-1f0acbc1-0f72-4324-8216-dc820e138c10)

    Zu Anfang der Pandemie dachte ich noch “nicht so viel um die Ecke denken”, aber inzwischen habe ich keine Hemmung mehr, anzunehmen, dass dieses “Freitesten” eine gestümperte Maßnahme zur Stärkung der Wirtschaft mittels “Freistellung” der Arbeitstiere ist. Nur der Versuch, sie mit möglichen Kneipenbesuchen zu ködern, wie es ja eine schöne Tradition ist, ist diesmal gescheitert. Wie kann man so blöd sein, das Zuckerbrot als Peitsche nehmen zu wollen…

    Hat der Kurz irgendwie Schiss davor, diese Tests erst mal nur für Firmen mit vielen Präsenzarbeitern zu nehmen? Weil dann “auffiele” dass da doch ein Risiko bei ist? So, wie in Schulen? Was denkt der denn, wem das noch nicht aufgefallen sei?
    Als Bürger möchte ich so nicht wahr genommen werden.
    Solidarität vom eigenen Kanzler als Dummheit gespiegelt zu bekommen ist schon ein starkes Stück. Wie empfindet ihr das?
    Habt ihr Verständnis für diese Art, das Parlament zu hetzen, bzw. fühlt ihr euch beim Arbeiten sicher?

  18. #18 zimtspinne
    02/01/2021

    Warum wurden die Millionen, die man ausgab, um die FFP-Masken unbedingt partout über Apotheken vertreiben zu können (wo es genauso oft und viele mangelhafte Masken zu geben scheint und das Siegel Apotheke keineswegs davor schützt!) nicht dafür ausgegeben, einfach alle Bürger einmal …. wöchentlich, monatlich? zu testen?

    Diese wilde Herumtesterei mal hier und mal dort und dann noch freiwillige Massentests wie bei stoni, ist doch nichts Halbes und nichts Ganzes.
    Regelmäßig alle testen und dann bekommt man auch einen Überblick. Jedenfalls einen besseren als jetzt.

  19. #19 RPGNo1
    02/01/2021

    In Braunschweig wird aktuell ein potentielles Medikament gegen Corona entwickelt und getestet. Wenn sich die positiven Ergebnisse hoffentlich bestätigen, kann Sars-CoV-2 an einer weiteren Front wirkungsvoll attackiert werden.

    https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/braunschweig_harz_goettingen/Corona-Medikament-aus-Braunschweig-weckt-Hoffnung,medikament150.html

  20. #20 Ursula
    02/01/2021

    @ Viktualia
    Das sogenannte Freitesten, ist wohl der größte Unsinn, den sich unsere Regierung einfallen hat lassen. Niemand weiß, was das bringen soll.
    Ich muss mich vor meinen Besuchen im Pflegeheim sowieso testen lassen. Viele andere ebenso, abhängig vom Job. Mein Mann ist diesmal z. B. nicht auf ” distance learning” und wird deshalb öfter getestet. Ansonsten ist auch bei uns vieles Ländersache und somit auch die Kinderbetreuung sehr unterschiedl. geregelt. Bei uns in Wien traditionell besser, als in den Bundesländern, aber auch nicht optimal. Es gibt keine einheitl. Regeln, so gibt es von Schule zu Schule und von Kindergarten zu Kindergarten mitunter erhebliche Unterschiede.
    Vorgesehen ist, dass Kinderbetreuung möglich sein muss, weil viele Eltern eben kein home office haben.
    Schule sollte Mitte Jänner wieder allgemein geöffnet sein.
    Was die Coronazahlen betrifft, stehen wir in Wien derzeit recht gut da. Hoffentl. bleibt’s so! Möchte meine Kursteilnehmer und teilnehmerinnen auch mal wieder in echt sehen, obwohl ich froh und dankbar bin, dass distance learning so gut funktioniert und auch so gut angenommen wird!

  21. #21 Ursula
    02/01/2021

    @ RPGNo1
    Ich habe davon gelesen.
    Sehr super, wenn wir es schaffen das Virus von allen Seiten zu bedrängen!

  22. #22 Ursula
    02/01/2021

    @ Viktualia
    Nachtrag: Ich und fast alle, die ich kenne fühlen sich derzeit von unserer Regierung nur mehr verarscht, und das, trotz viel Verständnis dafür, dass wohl niemand ein Rezept für ein optimales Vorgehen in der Sache hat.
    Ich war nie und werde nie eine Freundin von Kurz und seiner Politik sein, aber er kann sich durchaus bestätigt fühlen, weil seine Umfragewerte noch immer hoch sind.

  23. #23 Viktualia
    02/01/2021

    @Ursula, Danke für deinen Eindruck – ich bin ein bisschen sprachlos, vor allem, weil du schreibst, es würde schon viel getestet. Zusammen mit dem, was du über die unterschiedliche Kinderbetreuung schreibst – dann macht das mit den Schulen “Sinn”…
    Was für ein Durcheinander.

    Ich hab den Eindruck, dass er da ganz schön was riskiert, wenn er die Bürger so gegeneinander aufhetzt, vor allem, weil uns das Schlimmste ja erst noch bevorsteht.

    Da labern alle von der “Perspektive”, die wir durch die Impfung bekommen, assoziieren weiter fröhlich nicht nur “Aussicht”, sondern gute – und übersehen den Berg, der da grad besteigbar zu sein schien? Ich hab seit Mai Angst vor diesem Februar und hatte mich grade ein wenig beruhigt.

    dass wohl niemand ein Rezept für ein optimales Vorgehen in der Sache hat.

    Mit Verlaub, mein gesunder Menschenvestand sagt da was anderes:
    Wir haben hier einen Notfall, eine Pandemie, da brauchen wir kein “optimals Vorgehen”, das ist was für “Idealfälle”.
    Im “Normalfall” sollte doch bekannt sein, dass es im “Notfall” reichen muss, alles zu vermeiden, von dem man weiß, dass es noch mehr schadet. Und dann kann man schauen, für welche “Rezepte” genug Zutaten vorhanden sind und sie verteilen, wie es die Symptome erfordern. Sackzement. Je nachdem, wie lange “der Weg” noch dauert.
    Was man im Notfall normalerweise nicht weiß, wir wunderbarerweise durch die Zauberimpfung jetzt grade schon – aber wir glauben ja nicht an Mythen, sondern an “Perspektiven”…

    Der kleistert ein sichtbares Pflaster in die Mitte, indem er Versammlungen zu dem Zwecke einberuft. Das erinnert mich eher an Voodoo als an an vernünftiges Regieren.

    Sorrry, Übertreiben ist meine Art, damit fertig zu werden. Ich bin nur so entsetzt, wenn ich der “Covidiotie” an Stellen begegne, die ich für zivilisierter gehalten habe. Wir haben ja auch “Spahnsinn”, aber diese “Kurzschlusshandlung” hat so was archaisches.

  24. #25 zimtspinne
    03/01/2021

    Genau so kritisch wünsche ich mir das:

    Krebspatienten wird vorerst die Impfung nicht einheitlich empfohlen, da sie bei den bisherigen Tests überhaupt nicht vertreten waren.
    Ebenso Schwangere und Kinder/Jugendliche unter 16.

    war es nicht noch neulich zweimal meine Frage hier in die gut informierte, den ganzen Tag darüber schmökernde Gemeinde, aus welchen Personen mit welchen Gesundheitszuständen diese angeblich so riiiiiesige Probandengruppe zusammensetzte?
    Als ich dann immerhin (bei Joseph Kuhn, danke) die Zusammensetzung nach Alter fand, waren da nur 4 % über 70 dabei gewesen.
    Also genau jene Gruppe, die zu über 90% daran bisher starben und die schweren Verläufe hatten.
    96% der Totesopfer waren über 60, aber da schienen immerhin ein paar mehr schon in der Phase III dabei gewesen zu sein.

    Die demente Tante meiner Freundin, der es gesundheitlich schlecht geht, bleibt auch außen vor, erzählte mir heute meine Freundin. Obwohl sie zur ersten Gruppe gehört.
    Ist dem Heim einfach zu riskant, bei ihrem schwachen Immunsystem eine nicht wirklich einschätzbare Impfung drauf zu hauen.
    War jetzt die Info, eingewilligt wurde scheinbar (vom Betreuer, ist der Sohn).
    Scheinbar verlassen die sich jetzt mehr auf die anderen Maßnahmen und sind ganz strikt bei den Besuchsregelungen.

    Ich frage mich schon, welche großen Gruppen von Patienten noch dazu kommen, die bisher kaum im Feldexperiment der Impfstoffe dabei waren…..

    Meine Eltern sind zwar grundsätzlich impfbereit, meine Mom meinte dann aber zu mir, sie sei eigentlich insgesheim auch ganz froh, diese Entscheidung für sich jetzt (noch) nicht treffen zu müssen, da sie einen gewissen Zwiespalt durchaus hat.
    Das ist auch die allgemeine Meinung in meinem Umfeld meiner Altesgruppe (bisschen jünger und älter eingeschlossen).
    Kein besonders großes Risiko für schweren Verlauf, ein sehr geringes für einen tödlichen und daher sei es ganz gut, dass man erstmal beobachten kann, wie das bei anderen so wirkt.

    Diese Ansicht ist natürlich hochgradig asozial, unsozial, antisozial und böse und sollte möglichst so nicht formuliert werden. Jedenfalls nicht öffenltich.

    Keine einheitliche Empfehlung gibt es für Krebspatient:innen. Für diese Gruppe, die nicht in den klinischen Studien vertreten war, existierten bislang „keine verlässlichen Daten zur Wirksamkeit und Sicherheit des Impfstoffs“, sagt Susanne Weg-Remers, Leiterin des Krebsinformationsdienstes des Deutschen Krebsforschungszentrums. So sei nicht klar, wie sich etwa verschiedene Krebstherapien wie eine Chemotherapie oder zielgerichtete Medikamente mit der Impfung vertrügen.

    https://www.fr.de/wissen/impfstoff-corona-biontech-pfizer-vakzin-rna-diese-menschen-nicht-impfen-90154387.html

  25. #26 Viktualia
    03/01/2021

    @Zimtspinne, dass die Testgruppe aus Menschen über 16 bestand, hast du überlesen, ich war dabei, hab es auch nochmal gesagt gehabt (es war in einem link von J.K., du bezogst dich aber permanent auf nen eigenen. Soll ich´s raus suchen?)

    Diese Ansicht ist natürlich hochgradig…

    dumm, denn eigentlich hast du selbst grad formuliert, dass das “eigene Risiko” (für Jüngere) geringer ist als das, was sie da jetzt erst mal beobachten werden können.
    (Auf die unterschiedlich hohe Virenlast für die im Gesundheitswesen arbeitenden wird wohl auch keiner achten…)

    welche großen Gruppen von Patienten noch dazu kommen…

    Du meinst da “wegfallen”, also wo es zu riskant zum Impfen ist: Allergiker. Ist jetzt aber auch schon älter. Auch, dass die dann eine der anderen Impfungen bekommen.
    (Mehr als das Stichwort “Protein” kann ich da jetzt leider nicht liefern, dürfte dir beim googeln aber genug liefern.)

    Ich kann mir nicht helfen, aber ich empfinde deine Art inzwischen als erfrischend. Du gibst mir keinen Knoten im Hirn, sondern eine Stretch Übung. Hat was.

  26. #27 Ursula
    03/01/2021

    @ RGPNo1
    Mir geht es genau so. Dazu kommt noch Hilflosigkeit, weil wir wenig dagegen tun können.
    Derzeit wird bei uns in Wien wieder mal demonstriert. Ohne Maske ohne Abstand.
    Vor einigen Tagen gab es eine Demo gegen die unmenschliche Abschiebungspolitik unserer Regierung, mit Masken mit Abstandhalten. Binnen kürzster Zeit gab es 20 Verhaftungen und die Covidioten maschieren munter in den Städten Österreichs und es passiert nicht viel.
    https://fb.watch/2Nzk-ksrCD/

  27. #28 RPGNo1
    03/01/2021

    @Ursula

    In Deutschland das gleiche Bild.

    https://www.tagesspiegel.de/berlin/machen-sich-ueber-corona-regeln-lustig-querdenker-tanzen-und-singen-ohne-abstand-am-alex/26764034.html

    https://twitter.com/antischwurbler/status/1345773484262227969

    Die Gedanken, die mir gerade durch den Kopf gehen, sind nicht zitierfähig und noch weniger menschfreundlich (den Covidioten gegenüber).

  28. #30 noch'n Flo
    Schoggiland
    03/01/2021

    @ Ursula, RPGNo1:

    Die Suche nach intelligentem Leben auf diesem Planeten wird halt auch immer schwieriger.

    Zum Jahresbeginn passt übrigens auch schön folgendes Zitat von Karl Valentin:

    Über kurz oder lang kann das nimmer so weitergehen, außer es dauert noch länger, dann kann man nur sagen, es braucht halt alles seine Zeit, und Zeit wär’s, dass es bald anders wird.

    Das wird mein Jahresmotto für 2021.

  29. #31 Tina
    04/01/2021

    Zur Abwechslung mal ein positiver Ausblick:

    https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/jahreswechsel-ende-der-corona-pandemie-aufbruch-in-die-wilden-zwanziger-a-a27dc240-3e4c-46fc-b7ff-c819a41bc4fe

    Man weiß nicht, ob das alles so kommt, aber immerhin besteht die Möglichkeit. Ein wenig Trost in diesem düsteren Corona-Winter.

  30. #32 Adent
    04/01/2021

    @nFlo
    Am 21.12.2020 schrieb ich:

    Aber 774 Tote pro Mio ist immer noch eine andere Hausnummer als 319, sind die Schweizer etwa 2,5x so alt wie die Deutschen?

    Und du:

    Nur dass auch diese Zahl inzwischen hier rückläufig ist, in D jedoch weiter ansteigt. In 2-3 Wochen werdet Ihr uns da ebenfalls den Rang abgelaufen haben, wetten?

    Nun, gut dass ich nicht gerne wette, wir zählen heute (2 Wochen danach):
    Schweiz 901 Germany 420
    Ihr holt deutlich auf, wenn das so weitergeht haben wir euch in 2-3 Monaten (das meintest du doch bestimmt) eingeholt.

  31. #33 Jolly
    04/01/2021

    @Adent

    Nur dass auch diese Zahl [Tote pro Mio] inzwischen hier rückläufig ist

    (@noch’n Flo)

    Dagegen hättest du mit geringem Risiko vielleicht doch wetten können. Der Zuzug in der Schweiz ist ja stark reglementiert, die Geburtenrate über die Weihnachtstage in der Regel auch nicht spektakulär und Auferstehung erst Ostern.

  32. #34 Viktualia
    05/01/2021

    Der Lobo mal wieder: “21 wird das Jahr des Gelabers”: https://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/coronakrise-2021-wird-das-jahr-des-gelabers-kolumne-von-sascha-lobo-a-eac7027d-cb63-4f4a-b022-88601ff3deaf?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE
    Ganz sicher interessant, aber auch ein wenig “Gelaber”, im Sinne von – er drückt zwar aus, wo der Unterschied liegt, (im letzten Absatz)

    In Zeiten, in denen es auf das rationale, einsichtige Handeln der Vielen ankommt, ist es tatsächlich »ihre Verantwortung als moralisch handelnde Menschen, sämtliche Zustände und Ereignisse in aller Welt zu bewerten«. Und wenn das nur mit dem neuen Gelaber geht, dann sei es so.

    lässt aber, für meinen Geschmack, die “Lösung” ein wenig zu weit links liegen: die Korrektur des “Gelabers” (der “unfertigen Meinung”), die er ja durchaus als Möglichkeit in Betracht zieht.

    Er “redet” über Krisen und labert über Corona “Entscheidungen”: das Einbetten von Werten in den real vorhandenen Kontext.
    ———————–
    Kann mir mal jemand erklären, warum im Moment immer noch das “Messen” (linke Gehirnhälfte) so viel mehr Gewicht bekommt als das “Einordnen in den Kontext” (rechte Gehirnhälfte*)?
    Gewohnheit? Blödheit? Krise noch nicht groß genug?
    Verwirrung über die “Zuständigkeit”?

    Weil es ja irgendwie auch indirektes Topic dieses Artikels sein müsste, (wenn ich das nicht da rein lese, da mich die Frage so beschäftigt) – dies ist keine rhetorische Frage, ich brauch grad mal die “Schwarmintelligenz”. Danke.

    (* rechte Hirnhälfte: nicht “Gefühl”, sondern “Raumlage”, also “die Position in Relation zu”.
    “Wertfrei”, wie beim “Gleichgewichtsinn”, wo Werte nicht gemessen, sondern in Relation gesetzt werden.)

    Irgendwie hab ich in meiner grenzenlosen Naivität immer angenommen, die “Wissenschaft” sei dazu da, die Werte zu “produzieren”, damit man sie dann besser Einordnen könne.
    Da brauch man ja keinen Gott, für, sondern nur eine “Mitte”, ein Abstraktum, das aus “Rechts” und “Links” einen Raum mit (Himmels)Richtungen macht. Statt dessen eiern wir grad ums “böse Händchen” rum und tun so, als wäre eine Windrosette komplizierter als der Rosetta stone.
    (Ich hatte mal einen Anatomie Lehrer, der die 3 Raumebenen mit einer Kugel erklären wollte. “Oben” und “Unten” können sich in so einem Fall natürlich als Probleme erweisen.)

  33. #35 RPGNo1
    05/01/2021

    @Ursula, Ein einzelner Joseph

    Wir haben jetzt eine Antwort auf das “Warum”.

    US-Bundesstaat Wisconsin: Apotheker soll Corona-Impfdosen wegen Verschwörungsideologie sabotiert haben

    https://www.spiegel.de/panorama/justiz/corona-in-den-usa-apotheker-sabotierte-impfdosen-wohl-wegen-verschwoerungsideologie-a-c9a3a8d4-c111-4687-9306-87db535854d8

  34. #36 noch'n Flo
    Schoggiland
    05/01/2021

    Na, Hauptsache das passiert nicht auch noch hier in CH. Muddi und ich haben übermorgen unseren ersten Impftermin.

    Und der Bundesrat hat heute gross getönt, man wolle noch in der ersten Jahreshälfte alle diejenigen impfen, die das wollen. Mit den derzeitigen und kurzfristig geplanten Kapazitäten wird das allerdings ein extrem ehrgeiziges Unterfangen, da wird man dann wohl doch frühzeitig die Hausärzte einbinden müssen.

    Naja, uns solls recht sein.

  35. #37 PDP10
    06/01/2021

    Na wenigstens wissen wir jetzt, dass der Chip den Billi G. uns allen impfen will ordentlich rockt!

    https://futurezone.at/digital-life/impfgegner-halten-e-gitarren-effektpedal-fuer-5g-chip/401147046

    🙂

  36. #38 noch'n Flo
    Schoggiland
    06/01/2021

    Bemerkenswertes Interview gestern abend in den Tagesthemen mit dem Epidemiologen Klaus Stöhr zu Sinn und Unsinn der aktuellen Massnahmen und Zielsetzungen:

    https://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-805291.html

  37. #39 noch'n Flo
    Schoggiland
    06/01/2021

    Grosses Mimimi eines Schweizer Verschwörungstheoretikers, weil das Verwaltungsgericht Zürich nicht nur seinen Ausführungen nicht folgt, sondern ihm jetzt auch Gerichtskosten von 4’500 Franken auferlegt hat:

    https://www.blick.ch/schweiz/zuerich/naim-rashiti-aus-fahrweid-zh-reichte-beschwerde-gegen-zuercher-regierungsrat-ein-erfolglos-4500-franken-rechnung-fuer-corona-skeptiker-id16277509.html

    Muahahahahaaaah!

    Aber immerhin wissen wir jetzt, wer hinter Covid steckt – die Bilderberger! Eins11!!!

  38. #40 noch'n Flo
    Schoggiland
    06/01/2021
  39. #41 RPGNo1
    06/01/2021

    Modernas Impfstoff steht auch vor der EU-Zulassung.

    Problem: Moderna hat im Gegensatz zur Pfizer/BioNTech nur geringe Produktionskapazitäten in Europa. Eine überragende Verbesserung der Impfsituation in Europa ist nicht zu erwarten. Modernas Impfstoff ist zudem teurer.

    Vorteil: Das Vakzin hat nicht so strenge Temperaturanforderungen bei Lagerung und Transport

    https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/coronavirus-und-moderna-impfstoff-vakzine-mit-kuehlvorteil-a-0706931e-eba5-407b-9ff2-a97c0cf331a8

  40. #42 noch'n Flo
    Schoggiland
    06/01/2021

    Der Mann gehört vor Gericht:

    https://www.welt.de/kultur/medien/article223837286/Nach-KZ-Vergleich-RTL-in-der-Kritik-wegen-DSDS-mit-dem-Wendler.html

    Dass RTL die DSDS-Folgen mit ihm überhaupt noch ausstrahlt, zeigt deutlich, wie rückgratlos dieser Sender ist.

  41. #43 zimtspinne
    06/01/2021

    Flo, das fandest du doch neulich noch gut bzw schlecht, die eh schon oft vereinsamten alten Leute noch zusätzlich rigoros zu isolieren?
    Meinung geändert?

    Außerdem bin ich mir gar nicht sicher über einen Zusammenhang.

    Mal ein Beispiel:
    Im Pflegeheim, das ich hier öfter erwähnte, gabs mehrere Infektionen, bei den Bewohnern und bei Angestellten, bei Ehrenamtlichen und letztens auch bei Besuchern (seit die getestet werden). Schon im späten Sommer, Anfang Herbst fing das an, obwohl dort sehr lange im Frühjahr die Komplettbesuchsverbote (und Komplettstreichung aller Ehrenamtlichen) und auch danach ziemlich gestrenge Regelungen (kurze Besuchszeiten, Beschränkung Personen etc) auch über den ganzen Sommer wirksam waren.
    Richtig offen, wie etwa andere Einrichtungen/Stätten, war es dort nie.

    Hatte ja offenbar keinen durchschlagenden Erfolg und hat zu viel Streiterei und Frust geführt.

    Unser Hospiz hingegen hatte zu keinem Zeitpunkt ein Besuchsverbot. Auch die Ehrenamtlichen wurden nicht wie im Pflegeheim komplett gestrichen – trotzdem gabs dort bisher nach meiner Kenntnis keinen einzigen Fall.
    Klar, es sind natürlich auch viel weniger Leute zugange, mehr Raum und Zeit, und mehr Ausweichsmöglichkeiten und sämtliche Versammlungsverbote (Kaffeekränzchen, Gemeinschaftsräume nutzen, Veranstaltungen gestrichen etc) galten dort auch durchweg. Also auch im Sommer.

    Aber der für alle wichtigste Punkt – Besuche und die auch mal für eine Famlie über Nacht in ihrem Bereich, waren möglich. Immer. Hatte mich auch gewundert anfangs, auf Nachfrage erhielt ich die Auskunft, es gelten für die Hospize Sonderregelungen. Die dann auch bis heute beibehalten wurden.
    Getestet wurden wöchentlich alle MItarbeiter, da weiß ich aber nicht, wie lange schon. Ich weiß nur, schon eine Weile. Früher als im Pflegeheim.

    Außerdem gabs im Hospiz auch keine Sonderaktionen wie Ganzkörperanzüge….. meine Freundin sollte ja mal solche Schutz-Anzüge tragen und weigerte sich. Dann eben kein Besuch.
    Kann mir vorstellen, dass so ein Aufzug auch für totalen Stress oder vielleicht sogar Panikausbrüche bei so bestimmten Krankheitsildern sorgt…..
    oder andere an den Einsatz der Krimi-KTU erinnert 😉
    Ich persönlich fänds ja witzig und kenne das auch schon früher von Isolierstation, aber andere sehen das eben anders. Und Alte schon mal noch anders, obwohl mir jetzt mindestens ein Hospizler einfällt, die so einen schrägen Sinn für Humor hatten und das auch witzig gefunden hätten.

    Im Hospiz wird die Maske draußen auf der Terrasse auch mal abgenommen – eben alles etwas menschenfreundlicher und würdevoller.

    Tja, ich habe das Lebensende mal so verstanden, dazu gehört auch der Bereich Selbstbestimmung über den Zeitpunkt des eigenen Todes – Qualität vor Quantität.
    Dazu hat die palliative Medizin aber wohl grundsätzlich eine andere Einstellung und die ist irgendwie im Rest der Bevölkerung (die sich nicht damit beschäftigt) nicht verbreitet.

    Ich stelle mir nämlich mal so am Rande vor, man könnte ja grundsätzlich Masken einführen für erstens die Gesamtbevölkerung in der Grippesaison in öffentlichen geschlossenen Räumen (also nicht an der Bushaltestelle, aber in Einkaufszentren und Artzpraxen und überall dort, wo es nicht absurd ist wie im Restaurant oder Fitnesscenter).
    Und zweitens könnte darüber nachgedacht werden, ganz grundsätzlich in Einrichtungen für alte Menschen ständig und immer und überall Masken zu tragen.
    Was da alles an Viechern reingetragen wird, ist ja nicht ohne.
    Wie viele tödliche Lungenentzündungen gäbe es nicht mit Masken oder Besuchseinschränkungen, besseren Hygienekonzepten und überhaupt.
    Letztlich sitzt aber in diesem Alter Gevatter Tod nun mal auf der Schulter und an irgend etwas wird dann doch gestorben.
    Zumindest könnten Besucher auf den Wegen und Stegen Masken tragen, die dann im Raum beim Besuch abgenommen werden.

  42. #44 Viktualia
    07/01/2021

    Noch ein schöner Artikel von Sascha Lobo: https://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/corona-massnahmen-die-inkonsistenz-ist-unverschaemt-kolumne-a-3d7e59ae-1fc2-4a53-b194-d73b8d70a096

    Wieso ist buchstäblich jeder Kinderspaziergang härter reguliert als die Arbeitsplätze?
    .

    Wo er auch die Gefahren für die Impfmentalität thematisiert, mit einer “Prognose”, die von mir stammen könnte:

    Gerade dort, wo Vertrauen die wichtigste Währung ist, weil man sich im Auftrag der Regierung brandneues Gen-Zeugs in die Adern jagen lassen muss, um die Welt zu retten. Sollte das Unternehmen Corona-Impfung zum Berliner Flughafen der Pandemie werden – dann ahnen wir immerhin, warum.

    Meine Überlegungen über die “Relevanz der linken Hirnhälfte” mögen etwas seltsam wirken, aber es sollte doch langsam klar werden, dass “die Wissenschaft” es nur so gut regeln kann, wie die Politiker deren “Antworten” umsetzen.
    Und solange deren “Fragestellung” (das “Einordnen in einen Kontext”) nur darauf abzielt, selber gut dazustehen (den eigenen “Wert”) und wenig mit der Langzeitwirkung der Beschlüsse (Kontext) zu tun hat, bleiben wir im “Muster des Verbockens mit Anlauf.” (Lobo). Oder, wie es eine Freundin von mir mal ausdrückte: “Lachend in die Kreissäge greifen.”

    Stellen unsere Politiker die richtigen Fragen? Schaffen sie einen Rahmen, in dem sie zu unserem Wohl handeln können? Diese Fragen finde ich wichtiger, als mich um Covidleugner und deren Realitätsverweigerung zu kümmern.
    Politiker haben die Macht, die Realität zu gestalten – und sie sollten dies verantwortlicher tun.

  43. #45 noch'n Flo
    Schoggiland
    07/01/2021

    So, Muddi und ich sind zurück von der Corona-Impfung. War alles sehr gut organisiert, äusserst entspannt und ohne irgendeine Wartezeit. Drei Daumen hoch!

    Und Impfnebenwirkungen haben wir bislang auuuch ninini… chichichit b-b-b-b-bemerktatataaaa! Miiieöööp!! Hungahungahungahihihi!!! Brztlfrtz klpfrgwawawaaaaa;;; Huuuuiiiiiii! Geile Farben!!!

  44. #46 RPGNo1
    07/01/2021

    @noch’n Flo

    *beep*

    Ihre Bemerkungen wurden vom Mikrochip registriert und werden nun an Bill Gates zur Auswertung weitergeleitet.

    *beep*

  45. #47 noch'n Flo
    Schoggiland
    07/01/2021

    @ RPGNo1:

    Und ich habe mich schon gewundert, warum sich meine Nase seit heute Nachmittag ständig gen Seattle ausrichten will.

  46. #48 noch'n Flo
    Schoggiland
    08/01/2021

    Gut eine Woche nach den Feiertagen dürften ja nun die Zahlen der Neuinfektionen und Todesfälle so langsam wieder verlässlich sein. Und was sehen wir?

    Düütschland hat heute gleich in beiden Kategorien einen neuen Rekord aufgestellt – die Zahlen in der Schweiz sinken weiter.

    Merkt vielleicht mal endlich jemand, was das bedeutet?

  47. #49 RPGNo1
    08/01/2021

    @noch’n Flo

    Merkt vielleicht mal endlich jemand, was das bedeutet?

    Yep, nämlich dass
    a) in D nun nach und nach die Zahlen der zahlreichen Feier- und Brückentage zum Zuge kommen. Nichts anderes wurde vom RKI während der vergangenen 2 Wochen immer wieder kommuniziert.
    b) D und CH unterschiedliche Strukturen und Wege bei den Meldungen von Infektionen und Toten haben.

    https://www.spiegel.de/wissenschaft/corona-news-am-freitag-die-wichtigsten-entwicklungen-zu-sars-cov-2-und-covid-19-a-ff0e3a42-25b5-4279-a2b0-e03cf4465b85

    Bei der Interpretation der Fallzahlen sei weiter zu beachten, dass in den Wochen um Weihnachten und den Jahreswechsel vermutlich weniger Menschen einen Arzt aufsuchten, weniger Proben genommen und weniger Laboruntersuchungen durchgeführt wurden, hieß es vom RKI. »Dies kann dazu geführt haben, dass weniger Erregernachweise an die zuständigen Gesundheitsämter gemeldet wurden.«

    Auch die Angaben für die 7-Tage-Inzidenz sind mit Vorsicht zu bewerten – so lange, bis belastbare Zahlen sieben einzelner Tage vorliegen. Das RKI geht davon aus, dass die Meldedaten zum Infektionsgeschehen frühestens Ende nächster Woche oder Anfang übernächster Woche wieder belastbar sind, wie es auf Anfrage hieß.

    Das wolltest du doch mit deinem Kommentar ausdrücken, oder?

  48. #50 noch'n Flo
    Schoggiland
    08/01/2021

    @ RPGNo1:

    Bei der Interpretation der Fallzahlen sei weiter zu beachten, dass in den Wochen um Weihnachten und den Jahreswechsel vermutlich weniger Menschen einen Arzt aufsuchten, weniger Proben genommen und weniger Laboruntersuchungen durchgeführt wurden, hieß es vom RKI.

    Zwischen Weihnachten und Neujahr ist das fraglos richtig, aber über eine Woche nach dem Jahreswechsel himmelschreiender Blödfug. Wie kommt das RKI auf sowas? Wo ist der Beweis für diese Behauptung?

  49. #51 noch'n Flo
    Schoggiland
    08/01/2021

    Übrigens: der Chip ist echt Klasse! Muddi hört damit seit gestern nonstop Radio Eriwan.

    Nur die Metallwürmer, die seit heute morgen aus der Einstichstelle kriechen, finde ich ein wenig irritierend. Aber der Meister hat mir gechannelt, ich soll es einfach ignorieren. Ooooommmmmm!

  50. #52 Jolly
    08/01/2021

    @noch’n Flo

    Gut eine Woche nach den Feiertagen

    Na ja, so lang liegt der letzte nicht zurück. “In Deutschland ist der 6. Januar in Baden-Württemberg, Bayern und Sachsen-Anhalt gesetzlicher Feiertag” (Wikipedia).

  51. #53 RPGNo1
    08/01/2021

    @noch’n Flo

    Jolly hat’s erfasst. Und jetzt rechne noch die ganzen Tagesausflügler (ich sage nur Harz!) und Urlauber (Schulferien) hinzu sowie die Leute, die die Tage dazu genutzt haben, mit Verwandten und Bekannten ordentlich zu feiern (trotz aller gegenteiliger Ratschläge) und die Erkrankungssymptome zunächst ignoriert haben (“ist ja nur eine Erkältung”), um sich den Spaß nicht verderben zu lassen, und die erst spät/zu spät zum Arzt gingen, und die Einschätzung des RKI passt schon.

    Das war ja ein Grund dafür, dass die Verlängerung des Lockdowns am Dienstag beschlossen wurde. Allen Beteiligten war klar, dass es am 11.01. keine vernünftigen Zahlen über die vergangenen 3 Wochen geben würde.

  52. #54 noch'n Flo
    Schoggiland
    08/01/2021

    Ach ja, habe ich völlig vergessen:

    BINGO!!!

  53. #55 Cornelius Courts
    08/01/2021

    @alle: Es ist passiert (#54)!
    Der erste von uns (noch’n Flo) ist geimpft, damit ist das hier der letzte OLT zur goldenen Krone 🙂
    Glückwunsch an Flo!

  54. #56 noch'n Flo
    Schoggiland
    08/01/2021

    @ CC:

    Master Bill lässt ausrichten: Dein Scheck ist in der Post.

    😉

  55. #57 noch'n Flo
    Schoggiland
    08/01/2021

    @ RPGNo1:

    Allen Beteiligten war klar, dass es am 11.01. keine vernünftigen Zahlen über die vergangenen 3 Wochen geben würde.

    Da frage ich mich ja, wann den “Beteiligten” diese bahnbrechende Erkenntnis gekommen ist? Denn als das letzte Mal neue Massnahmen verkündet wurden, hiess es noch, dass man Anfang Januar die aktuellen Zahlen beurteilen und dann ggf. über Lockerungen diskutieren wolle.

    Wenn aber von vornherein klar war, dass man Anfang Januar den aktuellen Zahlen gar nicht trauen könne, haben die genannten “Beteiligten” gelogen. Nicht mehr und nicht weniger, aber vor allem unheimlich dreist!

    Warum sagen sie nicht endlich die Wahrheit? Dass eine 7-Tage-Inzidenz von 50 auch mit noch so strengen Massnahmen nicht vor Himmelfahrt erreichbar ist – und dann auch nicht auf die strengen Massnahmen, sondern die steigenden Temperaturen zurückzuführen sein wird.

    Und dass die aktuelle Verschärfung ebenso wenig bringen wird, wie die letzte. Denn das ist ja inzwischen eindeutig zu sehen.

    Sorry, aber allmählich entwickle ich tatsächlich Verständnis für die Massnahmen-Kritiker. Dass, was da von den “Beteiligten” kommt, ist leider immer öfter inkohärenter blinder Aktionismus. Und die Salamitaktik ist besonders panne.

    Dann lieber den “Schweizer Weg” – da wurden gestern die geltenden Massnahmen gleich mal bis und mit 28.2. verlängert. Damit kann man planen – auch den Gang zum Konkursgericht.

  56. #58 Adent
    08/01/2021

    @nFlo
    Ein bisschen Recht du haben tust junger Phadawan. Dresitgelogen würde ich es nicht nennen, eher keine Eier in der Hose. Keiner der Verantwortlichen traut sich das zu sagen, weil derjenige der Buhmann wäre (Cassandra und so …).
    Was ist eigtl. am Schweizer Weg genau anders (ernsthafte Wissensfrage) oder sind die Schweizer disziplinierter? Ich denke mal die Schweiz jetzt besser da, weil sie früher angefangen haben mit den Massnahmen oder? Im Moment seid ihr ja echt gut dabei, weniger neue Fälle, weniger Tote etc. liegt das allein an den Wochen vorher eingeleiteten Massnahmen?

  57. #59 noch'n Flo
    Schoggiland
    08/01/2021

    Das Unverständnis über die Massnahmen(verlängerungen) führt jetzt auch zu drastischeren Reaktionen:

    https://www.20min.ch/story/gastronomen-riskieren-fuer-corona-rebellion-hohe-bussen-438611677036

    Und glaubt mir – das ist nur der Anfang. Bis Ostern wird noch einiges mehr passieren.

  58. #60 noch'n Flo
    am Rande des Wahnsinns, Ecke Irrsinn
    08/01/2021

    Wisst Ihr, was mich im Moment so richtig anscheisst? Das sind die Arbeitgeber, die meinen, ihre wegen Krankheit arbeitsunfähig geschriebenen Angestellten könnten doch einfach im Home Office arbeiten. Da wird völlig ignoriert, dass man mit Fieber, Husten, Hals- und Gliederschmerzen auch zuhause kaum in der Lage ist, vernünftige Arbeit abzuliefern.

    Und solche Geschichten höre ich inzwischen mehrmals pro Woche!

    *kopfauftisch*

    Noch ‘ne Steigerung gefällig?

    Vor ein paar Tagen rief mich ein Arbeitgeber an wegen eines Angestellten, den ich am Tag zuvor krankgeschrieben hatte, und wollte die genaue Diagnose erfahren. Das müsse er als Chef ja wissen, ich sei verpflichtet, ihm das mitzuteilen.

    Als ich ihn auf die ärztliche Schweigepflicht hinwies, erwiderte er kackfrech, dass er, sollte ich ihm die Diagnose nicht sofort mitteilen, den Patienten fristlos entlassen würde.

    Ich meinte dann nur noch, dass er froh sein könne, wenn ich ihn infolge dieser Drohung nicht wegen Nötigung verzeigen würde und habe das Gespräch umgehend beendet.

    Die Leute drehen im Moment echt durch…

  59. #61 RPGNo1
    08/01/2021

    @noch’n Flo

    Da frage ich mich ja, wann den “Beteiligten” diese bahnbrechende Erkenntnis gekommen ist? Denn als das letzte Mal neue Massnahmen verkündet wurden, hiess es noch, dass man Anfang Januar die aktuellen Zahlen beurteilen und dann ggf. über Lockerungen diskutieren wolle.

    Ich werde dir in diesem Punkt nicht widersprechen. Ich fand es schon im Dezember sehr unrealistisch, dass es am 11.01 zur Lockerung des Lockdown kommen könnte.

    @Adent

    Keiner der Verantwortlichen traut sich das zu sagen, weil derjenige der Buhmann wäre (Cassandra und so …).

    *signed*

    Obwohl, einer traut sich seit gut einem Jahr etwas zu sagen: Karl Lauterbach. Aber a) hat er keine offizielle Funktion und b) hat er den Ruf als Kassandra schon lange weg.

  60. #62 RPGNo1
    08/01/2021

    Frage: Wer hält die Augen offen, ob er/sie in seiner/ihrer Stadt Geschäftsinhaber/Gastronomiebetreiber entdeckt, die die Aktion
    “wirmachenauf” unterstützen, um ein Bußgeld oder schlimmeres zu riskieren?

    https://www.mdr.de/nachrichten/wirtschaft/inland/aktion-gegen-lockdown-wirmachenauf-100.html

    https://www.youtube.com/watch?v=_WWNftjuYbA

    Ich werde jedenfalls nächste Woche ein Feedback geben, ob es in Ravensburg entsprechende Vorkommnisse gab.

  61. #63 Jolly
    08/01/2021

    @noch’n Flo (#59)

    Und glaubt mir – das ist nur der Anfang.

    Was bleibt uns auch anderes übrig? Belegen wird sich das jetzt ja nicht lassen.

    Bis Ostern wird noch einiges mehr passieren.

    Ein Astrologin (*) hätte es nicht besser formulieren können.

    Eine Freundin erzählte mir unlängst, so eine hätte Anfang letzten Jahres einen gewissen Stillstand für das Jahr 2020 vorhergesehen. Dass man sowas in den Sternen erkennen kann, davon war sie doch irgendwie beeindruckt. Ich nicht. Rückblickend hätte das meiner Meinung nach auch gut gepasst auf 2019, 2018, 2017, …

    Also ich lehne mich jetzt mal weit aus dem Fenster und prophezeie, auch nach Ostern 2021 wird noch einiges passieren – trotz anhaltendem Stillstand.

    (*)
    Markus Termin ist mitgemeint.

  62. #64 uwe hauptschueler
    08/01/2021

    Belegen wird sich das jetzt ja nicht lassen.

    @Jolly
    Dass es in der Schweiz besser läuft, wurde bisher auch noch nicht belegt.

  63. #65 zimtspinne
    08/01/2021

    @ RPG

    Aufruf zur großen Volksdenunziation?
    Finde ich doof.
    Die üblichen Verdächtigen Denunziaten sind eh fleißig dabei, schon seit vielen Monaten. Im Frühjahr liefen die Telefone heiß (meine Mom hatte oft solche Leute dran und es waren fast immer die selben, die auch jeden kackenden Hund und jeden lärmenden Teen melden).
    Man könnte ihnen natürlich auch noch eine Belohnung in Aussicht stellen für jeden erfolgreich gefangenen Schuldigen – das würde sie zu neuen Höhenflügen animieren.

    Hinterfotziges Denunzieren könnte man umwandeln in sinnvolles Melden, wenn es wirklich sinnvoll ist, indem die Leute dies grundsätzlich nicht anonym tun dürfen. Wobei allerdings einige der Blockwarte auch ganz offen ihren Namen nennen und auch noch stolz auf ihre Blockwartmentalität sind.
    Ekelhafte Zeitgenossen.
    Bei den Nazis war das Dunzieren ja auch hoch im Kurs, bei der Stasi usw.
    Wollen wir daran anknüpfen?

    Wer war eigentlich nochmal dieses Jahr im Urlaub und auch Weihnachten ja offensichtlich bei der Familie?
    Warum bist du nicht einfach brav zu Hause geblieben?
    Da ist noch viel Luft nach oben auf dem Weg zum perfekten Coronarer.

  64. #66 noch'n Flo
    Schoggiland
    08/01/2021

    @ Adent:

    Ein bisschen Recht du haben tust junger Phadawan.

    Ein bisschen Recht Du ja auch gehabt hast, Obi Wan, betreffend die Sommermutation. Aber immerhin ich die Eier habe, auch zuzugeben das. 😉

    (Und mich interessiert in diesem Zusammenhang brennend, wie sich in den nächsten Wochen die Komplikations- und Sterberaten bei der “England-Mutation” entwickeln.)

    Dresitgelogen würde ich es nicht nennen, eher keine Eier in der Hose. Keiner der Verantwortlichen traut sich das zu sagen, weil derjenige der Buhmann wäre (Cassandra und so …).

    Da ist sicherlich etwas dran. Aber welche*r Politiker*in hat heutzutage noch Eier?

    Was ist eigtl. am Schweizer Weg genau anders (ernsthafte Wissensfrage) oder sind die Schweizer disziplinierter?

    Nach aktuellen Erkenntnissen der Uni Bern hat der Umstand, dass im November und der ersten Dezemberhälfte die Massnahmen milder und überschaubarer waren als in Düütschland, tatsächlich zu einer höheren Akzeptanz derselben in der Bevölkerung geführt.

    Seit den (strengeren) Entscheiden vom 18.12. bröckelt diese Akzeptanz jedoch zusehends.

    Ich denke mal die Schweiz jetzt besser da, weil sie früher angefangen haben mit den Massnahmen oder?

    So viel früher ja auch nicht. Aber im Gegensatz zu Düütschland, wo die Massnahmen immer erst mit ein paar Tagen Verzögerung in Kraft traten, galten sie in der Schweiz im Oktober und November stets bereits nach ein paar Stunden. Damit gab es kaum Möglichkeiten, noch ein letztes Mal über die Stränge zu schlagen und das Virus nochmal fröhlich zu verbreiten – so wie wir das in Düütschland beobachten konnten.

    Von dieser Vorgehensweise ist man allerdings am Fr. 18.12. leider abgewichen und hat die Laden- und Beizenschliessungen erst ab Di. 22.12. in Kraft gesetzt. Am Sa. 19.12. wurden dann auch mehrere Buhndesratsmitglieder in der Berner Innenstadt bei Weihnachtseinkäufen beobachtet. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt…

    Im Moment seid ihr ja echt gut dabei, weniger neue Fälle, weniger Tote etc. liegt das allein an den Wochen vorher eingeleiteten Massnahmen?

    Wir haben infolge der weniger strengen Restriktionen immer noch eine grössere Akzeptanz der Massnahmen in der Bevölkerung – und gemessen an der Bevölkerungszahl auch wesentlich weniger Querdenker und Massnahmenverweigerer. Ich denke, das ist ein wichtiger Punkt.

  65. #67 noch'n Flo
    Schoggiland
    08/01/2021

    @ uwe hauptschüler:

    Dass es in der Schweiz besser läuft, wurde bisher auch noch nicht belegt.

    Naja, in Düütschland steigen die Zahlen seit Anfang November trotz aller Massnahmen recht kontinuierlich; in der Schweiz sinken sie – abgesehen von einem leichten Anstieg von rund 20% zwischen Ende November und Mitte Dezember, einem Zeitraum, in dem aber auch durch die Zulassung diverser Schnelltests die Testzahlen um mehr als 70% angestiegen sind – seither kontinuierlich.

    Wir sind allerdings auch von deutlich höheren Zahlen Mitte Oktober gestartet – das hatte ich weiter oben bzw. im letzten OLT genauer ausgeführt.

  66. #68 noch'n Flo
    immer noch am Rande des Wahnsinns, diesmal Ecke Verzweiflung
    08/01/2021

    Man darf allerdings auch einen Umstand nicht ausser Acht lassen: in der Schweiz (wie bereits oben verlinkt) starben deutlich mehr als 80% der Corona-Opfer in Pflegeheimen.

    Das liegt an der Versorgungsstruktur hierzulande. Infolge des Umstandes, dass die Schweiz nach Japan die zweithöchste Lebenserwartung auf diesem Planeten hat, gibt es hier inzwischen auch ein sehr viel dichteres Netz an Altenpflegeheimen (und nur wegen des Alters geht hier kaum jemand ins Heim, wenn medizinisch kein Grund besteht – die häusliche Pflege ist in der Schweiz sehr viel besser und kostengünstiger als in D, ausserdem werden viele Senior*innen – gerade hier auf dem Land – familiär betreut und versorgt).

    Zur Erläuterung:
    – im Dorf, in dem Muddi und ich wohnen (ca. 3’600 Einwohner) gibt es gleich zwei Pflegeheime mit mehr als 250 Bewohner*innen
    – im Dorf, in dem wir unsere Praxis haben (ca. 1’900 Einwohner) gibt es ein Heim mit 36 Bewohner*innen

    Die Versorgungsdichte an Pflegeheimen für multimorbide und/oder demente Patient*innen ist also um einiges höher als in D.

    Und in diesen Heimen steckt derzeit die Corona-Crux. Die Schliessungen für Familienbesuche bringen nämlich fast gar nichts, da das Virus in fast allen Fällen durch Pflegepersonen eingeschleppt wird. Pflegepersonen, die sich im Moment – je nach Kanton – zu über 70% der Covid-Impfung verweigern. Und aufgrund derer Widerstände auch regelmässige Schnelltests beim Personal kaum durchsetzbar sind.

    Vor ein paar Wochen hat die Vorsitzende des Schweizer Altenpflegeverbandes in einem TV-Interview den Pflegekräften von der Covid-Impfung abgeraten – mit Verweis auf die “individuelle Impfentscheidung” (ein bekannter Kampfbegriff der Impfgegner-Szene).

    Tja, was soll man dazu sagen…

    Und es traut sich leider kein Heimleiter, für seine Angestellten ein Impfobligatorium auszugeben, weil man Angst vor einer Kündigungswelle hat.

    Ich hatte erst heute Mittag eine ausgedehnte Diskussion mit meinen Praxisassistentinnen, die sich auch nicht impfen lassen wollen. Mit den sattsam bekannten Argumenten der Impfgegner. Da half auch kein Faktencheck meinerseits – das “Argument”, dass ja über 50% der Gesundheitspersonen in der Schweiz sich nicht impfen lassen wollen, wiegt bei den beiden leider schwerer als jede sachlich-wissenschaftliche Argumentation. “Die können ja nicht alle falsch liegen.”

    *headdesk*

  67. #69 zimtspinne
    08/01/2021

    Pflegeheime sind eh ganz grauenhafte Abstellgleise und dort möchte ich nie nie niemals hin.
    Besser eine WG für Oldies 😉
    Na gut, dieses kleine Heimchen da bei mir in der Nähe, wäre gerade noch ok.
    Dort tummeln sich die Insassen Bewohner auch viel draußen rum, und machen auch leichte Gartenarbeit, was ich super finde.
    Ist bestimmt auch kein Pflegeheim, sondern ein Altenheim (also mit noch mobileren Bewohnern).
    Ich möchte eigentlich nur fit (altersgerecht halt später) alt werden oder ansonsten zügig sterben!
    Seine Zeit in einem Pflegeheim abvegetieren, nein, nein, nein.

  68. #70 RPGNo1
    08/01/2021

    @zimtziege

    Wer spricht denn von Denunziation, wenn es nur darum geht, hier im Blog zu berichten (ohne Namen), ob die Aktion “wirmachenauf” Anklang gefunden hatß

    Wer war eigentlich nochmal dieses Jahr im Urlaub und auch Weihnachten ja offensichtlich bei der Familie?
    Warum bist du nicht einfach brav zu Hause geblieben?

    https://www.kunstnet.de/w1/206/25472/fu.png

  69. #71 zimtspinne
    08/01/2021

    Was die Impfung angeht, ist die Interessenlage eben auch nicht gleich verteilt, genauso wie die Interessenlage für Clubs-Öffnen.

    Mein Risiko, schwer zu erkranken, ist doch eher ganz gering. Nicht ausgeschlossen, aber extrem niedrig.
    Arbeite auch nicht mit vulnerablen Gruppen eng zusammen, derezeit sogar gar nicht.
    Bleiben eigentlich nur meine Eltern, Oma etc, die ich aber jetzt kaum sehe und engen Kontakt schon gar nicht habe.
    Also warum soll ich mich jetzt impfen lassen, wenns nicht Not tut?
    Da warte ich ab, wie ihr das Zeug vertragt und wenn nach 1 Jahr alles gut ausschaut, dann nehme ich gerne die Betaversion, oder noch besser erst den release candidat.

    Wenn das alles völlig schnurzpiepe überflüssig wäre, wie es die Coronaimpffans beteuern, können wir ab sofort einfach alles im Bananenrepublik-Zulassungsverfahren abwickeln.

    Für mich ist und bleibt das eben doch ne Bananenrepublik-Zulassung und nix anderes.

    Mag ja für die 100jährigen egal sein, die erleben mögliche Langzeitfolgen (die es immer wieder gibt bei Arzneimitteln) gar nicht mehr oder nur als Rauschen im Nebenwirkungssalat.
    Die nehmen ohnehin meist unzählige Medis mit diversen NW und weitere Medis gegen diese NW usw, da spielt so eine kleine Impfnebenwirkung echt keine tragische Rolle.
    Aber für jüngere, gesünde Leute? Nö, abwarten ist da einfach schlauer.
    Und ja, es darf auch jeder seine eigenen Interessen berücksichtigen und nicht nach dem Gießkannenprinzip ein 20jähriger wie ein 100jähriger “behandelt” werden.
    Dass Ökonomie wichtig und vor allem auch legitim und sogar erstrebenswert ist, haben wir ja erst kürzlich von den Vorzeigemenschen hier gehört.

    Als Arzt hat man diesen Luxus natürlich nicht und da heißt es Augen zu und durch.

  70. #72 zimtspinne
    08/01/2021

    @ RPG

    ist trotzdem Unruhestiften und Leute gegeneinander hetzen und aufwiegeln.
    Als ob das nicht eh schon genug ohne externes Zündeln in den soz. Netzen genug passieren würde.

    Und mit dem Stinkefinger kannst du ja mal direkt auf dich zeigen.
    Viren machen keine Sommerpause, auch wenns mal danach aussieht.
    Du hast einen regelrechten Hass auf die Gaststätten, und die Feierei dort, die hast du zumindest hier dauernd und am öftesten am Wickel.
    Und Privatfeiern wahrscheinlich auch noch dazu.

  71. #73 RPGNo1
    08/01/2021

    Ach, @zimtspinne

    Du hast einen regelrechten Hass auf die Gaststätten, und die Feierei dort, die hast du zumindest hier dauernd und am öftesten am Wickel.
    Und Privatfeiern wahrscheinlich auch noch dazu.

    Weißt du was? Noch vor ein paar Wochen hätte ich mich über diesen Satz geärgert. Aber jetzt sehe ich es anders. Ich nehme dich nicht einfach mehr ernst, denn du bist nur noch perinlich und lächerlich.

    Wenn du zu Verstand kommen solltest und dich wieder normal benimmst, können wir wieder reden.

    PS: Wenn dir der Effenberg nicht gefallt. Das tangiert mich sowas von peripher.

  72. #74 zimtspinne
    08/01/2021

    jaja, das kenne ich ja schon von dir: Wenn du dann nicht mehr weiter weißt, ist der andere dann immer “peinlich und lächerlich” (etc).

    Warum du jetzt hier so harsch herumprangerst an den Aktivitäten, selbst aber Weinachten nicht zu Hause geblieben bist und im Sommer wie jedes Jahr auch im Coronajahr deinen Urlaub nicht zum Wohle aller gestrichen hast, bleibst du erklärungstechnisch schuldig.
    Musst du ja auch nicht.
    Sagt dann aber einiges aus…..

    Andere anprangern, selbst nicht konsequent sein. Wasser predigen, selber (gelegentlich) Wein saufen.

    Und dass du hier gerne mal Leute entfernen möchtest, rauswerfen oder dich lauthals darüber freust, wenn jemand, der dir nicht gefällt, rausfliegt – das finde ich dann schon, geht in Richtung Spalten und Unruhe stiften auch wenn ich weiß, dass das keine Absicht ist und böse erst recht nicht.

    Jeder, der andere Ansichten als du vertritt (bzw von der aufgestellten Linie abweicht) in heißen Themen, wird gnadenlos niedergemacht und als “lächerlich, peinlich…etc” bezeichnet.

  73. #75 noch'n Flo
    Schoggiland
    09/01/2021

    @ RPGNo1:

    Weißt du was? Noch vor ein paar Wochen hätte ich mich über diesen Satz geärgert. Aber jetzt sehe ich es anders. Ich nehme dich nicht einfach mehr ernst, denn du bist nur noch perinlich und lächerlich.

    Vorsicht! Kack mir nicht meine Lieblings-Spinne an, okay?

    Wenn du zu Verstand kommen solltest und dich wieder normal benimmst, können wir wieder reden.

    Die hiesige Spinne hat leider so einiges mehr an Verstand als ihre Kritiker…

  74. #76 noch'n Flo
    Schoggiland
    09/01/2021

    @ zimti:

    Jeder, der andere Ansichten als du vertritt (bzw von der aufgestellten Linie abweicht) in heißen Themen, wird gnadenlos niedergemacht und als “lächerlich, peinlich…etc” bezeichnet.

    Das ist hier im Keller besser bekannt als das “Alisier-Prinzip”… 😛

  75. #77 PDP10
    09/01/2021

    Das ist hier im Keller besser bekannt als das “Alisier-Prinzip”

    Manch einer bezeichnet das sogar als Käse-nach-Schweizer-Landarzt.

  76. #78 PDP10
    09/01/2021

    Art! Tschuldigung. Ein Buchstabe zu viel. Schweizer-Landart sollte es heißen …

  77. #79 Viktualia
    09/01/2021

    Weiß hier irgendjemand genauer, wie so ein Test funktioniert – nach einer Impfung?

    Ich hab im Hinterkopf, dass bei Mastchweinen nicht gegen ASP (Schw. Pest) geimpft würde, weil man sie dann nicht mehr auf ASP testen könne, das Ergebnis sei das Gleiche – ist das nicht bei Covid dann auch so?
    Die machen zwar sicher keinen PCR im Schlachthof, aber das Prinzip “Immunisierung durch Simulierung der Infektion”” ist ja das Gleiche.

    Es geistern im Moment so viele Meldungen über “Infektionen” nach der Impfung in Altenheimen durchs Netz, denen ich nicht trauen mag.
    Kann das jemand erhellen?

    Wie will so ein Test denn auseinander halten können, was für eine Art von “Virenkontakt” die Person hatte – andererseits müsste das ja vorher schon klar gewesen sein.
    Bei der grottigen Kommunikationskultur würde mich aber auch kaum noch was wundern.

  78. #80 RPGNo1
    09/01/2021

    @zimtspinne

    Jeder, der andere Ansichten als du vertritt (bzw von der aufgestellten Linie abweicht) in heißen Themen, wird gnadenlos niedergemacht und als “lächerlich, peinlich…etc” bezeichnet

    Ich mache andere gnadenlos wieder? Was versuchst du denn ständig mit mir? Oder Im Dezember mit Gedankenknick? Oder früher mit PDP10 oder tomtoo?

    Schau mal in den Spiegel, dann entdeckst du dich selbst, wenn du noch nicht völlig realitätsfern bist.

    @noch’n Flo

    Die hiesige Spinne hat leider so einiges mehr an Verstand als ihre Kritiker…

    Du möchtest also auch wieder Streit anfangen, nicht wahr?

    Einen Kommentar noch, dann lass ich es auch sein. Du kuschelst deshalb so gern mit zimtspinne, weil sie dein Prinzip vertritt: “Wer nicht für mich ist, ist gegen mich”. Wenn ihr beide euch gegen andere Kommentatoren verbündet, sie massiv attackiert und euch gegenseitig auf die Schultern klopfen könnt, seid ihr glücklich.

  79. #81 RPGNo1
    09/01/2021

    2 Meldungen, die gegensätzlicher nicht sein können.

    Ein Studie aus Wuhan zeigt, dass 75 % der Patienten 6 Monate nach der Erkrankung auch bei mildem Verlauf noch Symptome zeigen.

    https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/coronavirus-langzeitfolgen-genesen-und-noch-sechs-monate-spaeter-symptome-a-d8f39ae0-ba9b-4831-9efe-e02de6e2e4e0

    Der AfD-Abgeordnete Seitz hält nach seiner schweren Erkrankung an der Verharmlosung der Coronakrise fest. Dem Mann kann wirklich nicht mehr geholfen werden.

    https://www.spiegel.de/politik/corona-infektion-afd-politiker-rang-mit-dem-tod-und-bekraeftigt-kritik-an-lockdown-a-4ab8f8a1-b48b-465d-aad4-99d040664441

  80. #82 zimtspinne
    09/01/2021

    @ RPG

    na, denkst du nicht, dass menschliches Handeln und Wandeln etwas komplexer ist?

    Bei dir hört es sich auch immer so an, als sei es erstrebenswert, in der Gruppe einhellig einer Meinung, natürlich der einzig richtigen Meinung! und Wahrheit! zu sein.
    Und nicht, dass es total normal und begrüßenswert ist, wenn sich jeder zu jedem (für ihn) relevanten Thema eine eigene Meinung bildet.
    Dass die abweicht von anderen, ist auch total normal, sonst wären wir ja allesamt Kone mit identischen Lebenserfahrungen, Persönlichkeiten, Bedürfnissen, Fähigkeiten und Lebenszielen.

    Dieses Niedermachen Andersdenkender (die eben in Details anders denken, meine ich jetzt) und sich nur in der Gruppe im Strom schwimmend wohl fühlen zu scheinen, ist etwas, das mir ohnehin gegen den Strich geht.
    Dafür müssen Leute mit eigenem Kopf sich nämlich ständig verbiegen.

    Flo ist jetzt niemand, der sich nach irgendwem richtet, der zieht eigentlich immer sein eigenes Ding durch und schert sich nicht drum, ob er mit dem oder gegen den Strom oder quer dem Strom schwimmt.
    Ihr schwimmt ja meist immer schön gerade und flauschig mit den offziell vorgegebenen Stromlinien und fühlt euch darin auch pudelwohl.
    Ungustlig könnte ich jetzt anmerken: nur tote Fische schwimmen immer mit dem Strome, aber so fies bin ich ja nicht 😉

    Ganz ehrlich, ich habe festgestellt, dass Floh einfach oft in ähnlichen Bahnen denkt wie ich und ein eher pragmatisches und realitätsnäheres Weltbild, Menschenbild oder wie auch immer pflegt.
    Also die Menschen eher so sehen, wie sie wirklich sind und nicht wie sie sein sollten.
    Das zieht sich eigentlich durch fast alle Dispute und genau an diesem Punkt gerate ich mit so Illusionisten wie PDP heftig aneinander oder auch Tina (die ich ansonsten wirklich total gerne mag) – wenn ich nur daran denke, wie absurd naiv und realitätsfern hier doch allen Ernstes anfangs der Krise herumschwadroniert wurde, wie sich die Menschheit doch jetzt zu ihrem Besseren wandeln würde….
    erinnert ihr euch?
    Ich habe umgehend widersprochen, wenn ich mich richtig erinnere, außer mir nur noch Flo und das wars!
    Alle anderen schön eingefädelt in den Strom der Illusionen und Utopien 😉

    Und dann auch immer wieder diese Dinge wie Heuchelei und Doppelmoral – die Apotheken waren da nur *ein* Beispiel.
    Gab es ja auch schon zu Themen wie Politik allgemein, die Bessermenschen allgemein und als nächstes fiele mir noch ein die Virensache.

    Obwohl ich im Detail da jetzt mit Flo nicht einer Meinung war, hat er in der Sache dennoch völlig recht.
    Parasiten passen sich tendenziell immer an ihre Wirte an, (umgekehrt ebenso), und das führt in den Tendenz eben dann zu Abschwächungen der Pathogenität oder allgemeiner ausgedrückt der Virulenz.
    Das habt ihr ja einfach mal als wissenschaftlich echt gut belegte Tatsache nicht nur in Frage gestellt, sondern irgendwie seid ihr da allesamt der Komplettverleugnung anheim gefallen.
    Nur die Biologen (Adent glaub ich und auch CC hatte die Wechselwirkung/Wettrüsten Parasiten-Mensch/alle Lebewesen schon mal im Programm irgendwo hier) sahen das anders und das wundert mich dann auch nicht. Alles andere wäre auch blöd.
    Wenn Flo als Mediziner das auch verinnerlicht hat, ist das so tendenziell eher begrüßenswert und ihr liegt in diesem Fall mit eurem Unwissen oder Falschwissen falsch.
    Ihr differenziert das ja auch nicht aus, sondern verallgemeinert einfach. Und begründen könnt ihr eure Meinung schon gar nicht.
    Ist ja eh eher nachgeplappert und nicht etwa selbst angelesen in entsprechender Literatur oder so…..
    Mit Realtität hat es jedenfalls wenig zu tun und mit Wissenschaft ebensowenig.

  81. #83 Uli Schoppe
    09/01/2021

    @nnF

    Wisst Ihr, was mich im Moment so richtig anscheisst? Das sind die Arbeitgeber, die meinen, ihre wegen Krankheit arbeitsunfähig geschriebenen Angestellten könnten doch einfach im Home Office arbeiten.

    Arbeitgeber sind immer doof ^^ Glaub mir: Ich hatte letztlich morgends ein Grummeln im Bauch aber erst mal nicht das Gefühl das wird ernst ist esse ja auch Jalapenjos pur aus dem Glas ^^ Ich fahre auf den Parkplatz und merke DAS ist Ernst. Bis ich im Betrieb auf der Toilette war hatte ich das schon in den Schuhen. Ich so gut wie möglich sauber gemacht und darum gebeten die Kabine abzuschliessen. Nach Hause, mich wieder in einen menschlichen Zustand gebracht. Von zu Hause aus eine eMail geschrieben das ich jetzt online erreichbar bin. Antwort darauf: Komm heute noch vorbei und mach sauber. Von da an war ich nicht mehr erreichbar. Und den Tag bekomme ich auch nicht bezahlt. f you ihr Spinner 😉 Ich hätte ja gekonnt, von meinem Rechner zur Toilette isses nicht weit und zu Hause arbeiten ist cooler als Langeweile. Aber so nicht. Lernt DAS. Ist natürlich nichts geradeaus gelaufen ^^

  82. #84 zimtspinne
    09/01/2021

    sich seine Chefs erziehen, ist auch eine Kunst, die nicht jeder kann ;))

    .. und wieso bekommt du den Tag nicht bezahlt?
    Dann gehst du eben zum Arzt, wenn das unbedingt verlangt wird. Wäre in so einem Fall eh nicht verkehrt – Durchfall kann nämlich auch ein Symptom sein.

  83. #85 Viktualia
    09/01/2021

    jeder zu jedem (für ihn) relevanten Thema eine eigene Meinung bildet.

    @Zimtspinne, kennst du wirklich immer noch nicht den Unterschied zwischen Tatsachen und Meinungen?
    Es ist legitim, sich bei einer überprüfbaren Sache “in den Strom einzureihen” – was aber eben nicht für Meinungen gilt, die sind individuell.
    Der Kontext einer Meinung ist die Person, der Kontext einer Tatsache ist die Realität.

    Floh hat eine Meinung darüber, wie der Arbeitsplatz der Apothekerin zu gestalten sei. Das hat mit Glaubuli aber solange nix zu tun, bis sich Gesetze ändern – Punkt.
    (Wenn es darum ginge, wär ich dabei; nicht aber, wenn es darum geht, die Lobby für so was für eigensinniges Vorpreschen zu missbrauchen.)

    Die Koexistenz von Viren und Lebewesen umspannt (mehr als) Jahrtausende, die “Möglichkeit” allein passt nicht als Basis für die Hypothese über einen neuen Virus und sein Verhalten im ersten Halbjahr. Als ob es nicht genau so gut erst schlimmer werden könne, bevor es besser wird.

    Ihr steht beide nicht dafür, euch “belehren” zu lassen.
    ———————————
    Ich hätte immer noch gerne eine Antwort auf meine Frage in #79 – unterscheidet sich beim Testen eine reale Infektion von einer erfolgreichen (bzw. angefangenen) Immunisierung durch die Impfung?

  84. #86 RPGNo1
    10/01/2021

    Studie der ETH Zürich – Folgende Maßnahmen sind am effektivsten zur Bekämpfung der Pandemie in der Schweiz:
    1. Verbot von Treffen mit mehr als fünf Menschen
    2. Schließung von Restaurants, Bars und Geschäften, die für den täglichen Lebensunterhalt nicht notwendig sind
    3. Schulschließung

    https://orf.at/stories/3196758/

  85. #88 noch'n Flo
    Schoggiland
    11/01/2021

    Hier hat es eine sehr interessante Grafik über die 7-Tage-Durchschnitsswerte bei Infektionszahlen und Todesfällen:

    https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/coronavirus/coronavirus-in-deutschland-rki-meldet-12-497-neuinfektionen-17139848.html

    Der Spitzenwert bei den Neuinfektionen (vor ca. 3 Wochen) lag 5x so hoch, wie der Spitzenwert im Frühjahr.

    Der aktuelle Spitzenwert bei den Todesfällen liegt aber nur rund 3.5x so hoch, wie im Frühjahr.

    q.e.d.

  86. #89 Adent
    11/01/2021

    @nFLo
    Nix q.e.d., bitte die anderen Faktoren (die schon X-mal diskutiert wurden) miteinbeziehen, dann wohl eher n.q.e.d.

  87. #90 noch'n Flo
    Schoggiland
    11/01/2021

    Dann q.e.d.e mal, warum ich diese Faktoren so einbeziehen muss/soll.

  88. #91 Jolly
    11/01/2021

    @noch’n Flo

    q.e.d.

    Hilf mir auf die Sprünge, was wolltest du nochmal beweisen? Dass es mit der Zeit bessere Beahndlungsmöglichkeiten für Covid 19 geben wird?

    Na ja, ich würde sagen, das ist vielleicht plausibel, aber bewiesen ist das mit den in der FAZ genannten Zahlen vom RKI noch nicht.

    Das Virus könnte auch insgesamt harmloser geworden sein. Das ist ein Faktor, den du mit einbeziehen solltest.

  89. #92 Adent
    11/01/2021

    @nFlo
    Du bist so schlau, da kommst du schon selbst drauf.

  90. #93 noch'n Flo
    Schoggiland
    11/01/2021

    @ Adent:

    Jetzt habt Ihr uns bei den Todeszahlen pro 100’000 Einwohner doch noch überholt:

    https://www.tagesanzeiger.ch/in-deutschland-steigen-die-todeszahlen-dramatisch-223351117183

  91. #94 noch'n Flo
    Schoggiland
    11/01/2021

    Und schon wieder ein Irrsinn von der Corona-Front:

    Ich habe vor einer Woche einen meiner Patienten positiv getestet. Eine 10tägige Isolation wurde angeordnet, damit könnte der Patient Ende der Woche die Isolation wieder verlassen – und zwar ohne erneuten Test.

    Nun verlangt aber der Arbeitgeber einen erneuten (diesmal negativen) Coronatest, bevor mein Patient an seinen Arbeitsplatz zurückkehren kann. Dieser Test würde aber diesmal nicht – weil nicht zwingend notwendig – vom Staat übernommen. Andererseits weigert sich jedoch der Arbeitgeber, die Kosten zu übernehmen, so dass diese beim Patienten hängenbleiben würden.

    Okay, die Pauschale für den Schnelltest liegt bei CHF 80 – aber trotzdem finde ich dieses Verhalten des Arbeitgebers unmöglich. Zumal es der Patient nun wirklich finanziell nicht so dicke hat.

    Ich brauche dringend eine neue Tischplatte…

  92. #95 noch'n Flo
    Schoggiland
    11/01/2021

    @ Jolly:

    Das Virus könnte auch insgesamt harmloser geworden sein. Das ist ein Faktor, den du mit einbeziehen solltest.

    Ach waaaaas?!?

  93. #97 noch'n Flo
    Schoggiland
    11/01/2021

    @ Bob:

    Danke für den Link!

  94. #98 Jolly
    12/01/2021

    @noch’n Flo

    Jetzt habt Ihr uns bei den Todeszahlen pro 100’000 Einwohner doch noch überholt

    Achtung, Fangfrage: Bedeutet das, bei uns treibt sich gerade eine zum Tödlicheren mutierte Variante herum?

  95. #99 noch'n Flo
    Schoggiland
    12/01/2021

    @ Jolly:

    Nein, es bedeutet nur, dass meine Prognose von Mitte Dezember doch richtig war, ich mich lediglich um eine Woche geirrt habe. Und dass somit Adents höhnische Watschn von letzter Woche ein wenig übereilt war.

  96. #100 Adent
    12/01/2021

    @nFlo
    Offensichtlich reden wir von verschiedenen Dingen, ich rede von der Todesrate pro 1Mio, die liegt aktuell bei der Schweiz bei 963, in Deutschland bei 502.
    Du kannst natürlich lesen und interpretieren was du willst, richtig werden deine Prognosen (weder zum veränderten Virus noch zur Todesrate) dadurch aber nicht. Und es wird auch nicht richtiger je öfter du es wiederholst.

  97. #101 Adent
    12/01/2021

    @nFlo
    Von denselben Zahlen habe ich übrigens seit Mitte Dezember als Replik auf deine höhnische Wette geredet (darfst du gerne nachlesen in OLT4) und du hast diese nicht in Frage gestellt. Jetzt ziehst du eine Statistik mit anderen Zahlen aus dem Hut, das ist wirklich schlechteste Rabulistik.

  98. #102 Ursula
    12/01/2021

    Es gibt jetzt einen neuen Antigen Schnelltest, der den Vorteil hat, dass nicht mehr soweit in die Nase bzw. Rachen eingeführt werden muss. Ist ja echt unangenehm! Hab das schon ein paar mal über mich ergehen lassen.
    Weiß wer von euch wie verlässlich dieser Test ist.
    Österreich möchte dies auch in den Schulen einführen, auf freiwilliger Basis.

    Hier der Text des zuständigen Ministeriums:
    “Schonende Selbsttests für Schülerinnen und Schüler – Ergebnis in 15 Minuten

    Vom Zeitpunkt der Schulöffnung bis zu den Semesterferien werden allen Schulen in Österreich rund 5 Millionen Selbsttests für Schülerinnen und Schüler zur Verfügung gestellt.
    Der Test hat zwei zentrale Vorteile: Der Tupfer muss nur in den vorderen Bereich der Nasenhöhle eingeführt werden und erfordert keinen Rachenabstrich – weshalb diesen Test jeder unkompliziert selbst durchführen kann. Nach 15 Minuten wird das Ergebnis – ähnlich wie bei einem Schwangerschaftstest – sichtbar.
    Wie auch andere Schnelltests ist der Selbsttest insbesondere dafür geeignet, eine hohe Virenlast nachzuweisen. Das bedeutet wiederum, dass Personen, die hoch ansteckend sind, rasch erkennbar sind.”

  99. #103 noch'n Flo
    Schoggiland
    12/01/2021

    @ Adent:

    Pro 1 Mio was? Einwohner? Fälle?

  100. #104 Adent
    12/01/2021

    Ja, genau, so wie bei Wordometers seit Anfang an dargestellt, Tote pro Mio Einwohner.

  101. #105 Bob
    12/01/2021

    Kurze Ergänzung zur Quelle von #96

    hier werden “neue” Tote pro 100k dargestellt.
    Genau:
    Seven-day rolling average of new deaths (per 100k). Stand ist der 11.1.2021, 14:05 Uhr.

    Quellen der Grafik sind:
    World Health Organization, the Covid Tracking Project, the Johns Hopkins CSSE, the UK Government coronavirus dashboard, the Spanish Ministry of Health and the Swedish Public Health Agency.

    Danach haben die Deutschen mehr “neue” Tote als Schweiz, Schweden und selbst als USA

    Deutschland war vorher besser als die 3.
    Jetzt ist es schlechter.

    Warum das so ist, steht da nicht.

  102. #106 Jolly
    12/01/2021

    @Bob

    Warum das so ist, steht da nicht.

    Das Warum liefert dir immer @noch’n Flo: Bei niedrigeren Raten ist das Virus zum Harmlosen mutiert, bei höheren Raten ist es aber nicht zum Tödlicheren mutiert, da liegt es am Verhalten der Leute.

    Der Beweis lautet jeweils: Zahlen lügen nicht.

    Und Zahlen sind sehr wissenschaftlich.

  103. #107 RPGNo1
    12/01/2021

    @Bob

    Danach haben die Deutschen mehr “neue” Tote als Schweiz, Schweden und selbst als USA

    Deutschland war vorher besser als die 3.
    Jetzt ist es schlechter.

    Warum das so ist, steht da nicht.

    Zitat:

    Yep, nämlich dass
    a) in D nun nach und nach die Zahlen der zahlreichen Feier- und Brückentage zum Zuge kommen. Nichts anderes wurde vom RKI während der vergangenen 2 Wochen immer wieder kommuniziert.

    https://scienceblogs.de/bloodnacid/2020/12/31/olt-5-zur-goldenen-krone/#comment-369181

    @alle

    Wie wäre es, wenn diese Diskussion um die Todeszahlen zumindest so lange ad acta gelegt werde, bis besagte Zahle nin D endlich stabil genug sind, dass vernünftige Aussagen getroffen werden können?

  104. #108 noch'n Flo
    Schoggiland
    12/01/2021

    @ Adent:

    Aber einfach mal die Gesamtzahl der Toten seit Pandemiebegin anstelle der aktuellen Letalität zu verwenden, ist argumentativ aber auch zutiefst unsauber.

    @ Jolly:

    Hör auf, mir Dinge in den Mund zu legen, die ich so nie gesagt/geschrieben habe, okay?

    @ RPGNo1:

    Ja was denn nun? Sind die derzeitigen Zahlen wegen der Feiertage nun zu hoch oder zu niedrig? Entscheide Dich mal.

  105. #109 Bob
    12/01/2021

    Na, dass die Deutschen das gerne mit Feier- und Brückentagen erklären versteh ich zwar, aber so einfach ist es nun nicht.
    Denn erstens hatten die drei genannten Länder ebenfalls Weihnachten und zweitens sind die Kurven bis zurück zum 01.09. einsehbar. Das ist also eine Tendenz die über 4 Monate geht.
    Danach ist Deutschland einfach beständig schlechter geworden was Tote pro 100k betrifft und hat diese drei Länder inzwischen nicht nur eingeholt sondern leider übertroffen.

    Daraus folgt aber keinerlei Wertung, denn wie gesagt wird mit der schieren Zahl noch kein Warum beantwortet.

    Natürlich kann man verschiedene Hypothesen formulieren:

    – Virus ist infektiöser oder weniger
    – Virus führt zu höherer Sterblichkeit oder niedriger
    – Medizinische Behandlung wurde besser oder schlechter (weil Gesundheitssystem z.B. überlastet)
    usw.

    Es würde mich sehr wundern, wenn irgendjemand, irgendwo DEN einen Grund kennt.

  106. #110 RPGNo1
    12/01/2021

    @Bob

    Frag das RKI. Frag die deutsche Politik. Frag die Fachleute.

    Ich bezog mich in meinem Kommentar nur auf die letzten drei Wochen, von denen all drei o.g. Gruppen sagten, dass den Zahlen nicht zu trauen ist.

  107. #111 Bob
    12/01/2021

    Du meinst die Deutschen wissen nicht genau wie viele gestorben sind? 😉

  108. #112 Jolly
    12/01/2021

    @noch’n Flo

    Hör auf, mir Dinge in den Mund zu legen, die ich so nie gesagt/geschrieben habe

    Wo ist mir denn ein Fehler unterlaufen, bzw. an was erinnerst du dich denn nicht?

    Dass du @Adent die Aussage in der Mund gelegt hast, das Virus wäre nicht mutiert, obwohl er das so nie gesagt hat, daran erinnerst du dich aber schon noch, oder?

  109. #113 RPGNo1
    12/01/2021

    Eine Anzeige eingefangen, es droht eine Strafe bis zu 30000 €, und es wurde ein Betretungsverbot verhängt. Hat sich die Aktion #wirmachenauf für die Wirtin gelohnt? Und wird sie von Querdenkern und “treuen Gästen” für ihren “Mut” finanziell unterstützt? Ich denke nicht.

    “Die Stadt Linz hat großes Verständnis für die wirtschaftlichen Sorgen von Gastronomen”, so Luger, “es gibt jedoch keine Toleranz gegenüber einzelnen Betreiberinnen und Betreibern, die sich medial inszenierend über geltende Gesetze hinwegsetzen und somit das gemeinsame Ziel einer Eindämmung der Covid-19-Pandemie gefährden.” Das sei “unverantwortlich und höchst unsolidarisch” gegenüber all jenen, die sich an die Bestimmungen halten.

    https://www.derstandard.at/story/2000123215495/anzeigen-fuer-45-gaeste-und-linzer-wirtin-die-trotz-lockdowns

  110. #114 RPGNo1
    12/01/2021

    @Bob

    Nein, die Meldungen der Gesundheitsämter kommen verzögert an das RKI an bzw. es gab auch schon wiederholt Übermittlungsprobleme (Kein Ruhmesblatt der deutschen Bürokratie, ich weiß).

    PS: Was für ein Landsmann bist du denn, wenn ich fragen darf?

  111. #115 Jolly
    12/01/2021

    @noch’n Flo

    Aber einfach mal die Gesamtzahl der Toten seit Pandemiebegin anstelle der aktuellen Letalität zu verwenden, ist argumentativ aber auch zutiefst unsauber.

    Darum ging es (OLT4, #936) :

    Aber 774 Tote pro Mio ist immer noch eine andere Hausnummer als 319, sind die Schweizer etwa 2,5x so alt wie die Deutschen?

    Nur dass auch diese Zahl inzwischen hier rückläufig ist, in D jedoch weiter ansteigt. In 2-3 Wochen werdet Ihr uns da ebenfalls den Rang abgelaufen haben, wetten?

    Unsauber ist es, wenn über die Gesamtzahl der Toten seit Pandemiebeginn gesprochen wurde, wie @Adent das in #931 getan hat, und du dich dann in der Antwort, trotz des Gebrauchs von ‘diese Zahl’, auf andere Zahlen beziehst.

    Du wirkst verwirrt, müssen wir uns Sorgen um dich machen?

  112. #116 Jolly
    12/01/2021

    @noch’n Flo

    Ja was denn nun? Sind die derzeitigen Zahlen wegen der Feiertage nun zu hoch oder zu niedrig? Entscheide Dich mal.

    Wer weiß das schon?

    Gehen zwischen der Feiertagen mehr Leute, die sich krank fühlen, zum Arzt oder weniger, speziell in Zeiten einer Pandemie? Tagesmeldungen können höher sein oder auch niedriger. Meldeverzüge bei Infizierten und Gestorbenen können unterschiedlich ausfallen, was Relationen, die aus diesen Zahlen gebildet werden, höher oder auch niedriger werden lässt. Wie sind da Testkapazitäten mit reinzurechnen? Bei Vergleichen zwischen Ländern wird das noch unübersichtlicher.

    Ein Lob muss ich dir jetzt aber doch mal erteilen. Generell finde ich es nämlich schon sehr lustig, wie du dir wirklich jede erdenkliche Mühe gibst, dich selbst hier zum Affen zu machen, und scheinbar jede Gelegenheit dazu nutzt. Sehr unterhaltsam, großes Kino.

    “geben Sie nicht auf – dranbleiben” (Steve Jobs, zitiert nach Aschbacher)

  113. #117 zimtspinne
    12/01/2021

    Worüber labert ihr hier denn überhaupt?

    Todeszahlen?

    Brückentage, Feiertage?
    Zum Arzt gehen oder nicht zum Arzt gehen?

    Ich dachte, weit über 70 oder waren es sogar 80% der Toten seien Hochbetagt oder mindestens über 70 Jahre alt und leben in Einrichtungen, meist Pflegeheimen?

    Welche Rolle genau spielen für die:

    – Brückentage,
    – Feiertage,
    – individuelle Entscheidungen/Verhaltensweisen (shopping, feiern, einkehren… ja/nein, mit oder ohne Maske etc)
    – zum Arzt gehen oder nicht zum Arzt gehen

    ??????????????????????????
    WTH!?

    vielleicht, ganz eventuell sind die Todeszahlen in D am Explodieren, weil es mehr Zustände, Missstände und zu wenig Abstände in deutschen Pflegeheimen gibt? Ich sag nur Personalschlüssel beschissen… im Vergleich zu den Vergleichsländern?

    ist jetzt nicht coronaspezifisch, zeigt aber ganz gut, was los ist in dt. Pflegheimen….

    für deren Insassen sich übrigens bis eben kein Schwein oder kaum eins interessierte – aber ganz plötzlich rückt der Schutz und die Schutzbedürftigkeit der Alten und Kranken ganz nach oben und wird überbetont.

    Wie verheuchelt und verlogen ist das eigentlich schon wieder?

    Aber ach, was rege ich mich auf über die alltägliche Heuchelei an allen Fronten…. ist ja doch sinnlos.

    https://www.zeit.de/arbeit/2019-11/altenpflege-pflegeheim-menschenwuerde-beruf-fachkraeftemangel

    https://pflegeboard.de/thema/katastrophale-zustaende-im-pflegeheim.33116/

  114. #118 zimtspinne
    13/01/2021

    Die nächste neue Virusvariante ist am Start, wurde in Japan entdeckt, Virulenz dieses Virenstammes ist noch unklar, ebenso die Wirksamkeit der Impfstoffe.

    Ziemlich umtriebig, das Teil…..
    wenig überraschend bei einem global erfolgreichen Virus, selbst wenn es ursprünglich eher zu den etwas fußlahmen Viren in Bezug auf Mutationen gehörte.
    Da werden noch etliche weitere Stränge folgen und ich verstehe daher auch nicht, warum mit einer Impfung eines Teilnehmers hier das Thema geschlossen wird.
    Überheblichkeit? Überschätzung, Unterschätzung?
    Mir scheint das Problem Coronachen noch längst nicht global vom Tisch und gelöst.

    Immerhin passiert endlich auch was in Sachen China und Zoonosen-Ausbrüche… eine WHO-Abordnung ist dort derzeit vor Ort und versucht eine Untersuchung zum Hergang der Pandemie durchzuführen (gegen etliche chinesisch-sozialistische Widerstände).
    Darüber hört man natürlich auch hier gar nix – ist ja auch völlig uninteressant und irrelevant, wie und wo solch scheußliche Pandemien “gebraut” werden.

    https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/119894/Aufklaerungsmission-China-blockiert-WHO-Experten-in-letzter-Minute

    Nun doch Einreiseerlaubnis:

    https://www.tagesschau.de/ausland/asien/who-china-101.html

  115. #119 zimtspinne
    13/01/2021

    Auch noch was interessantes zu Thema, wovon man hier auf diesen wissenschaftlichen Seiten noch nie etwas hörte (Trumps einzelne Pupse sind ja auch viel spannender!).

    https://www.pharmazeutische-zeitung.de/sars-cov-2-epidemie-auf-nerzfarmen-121756/
    [Katzen und Hunde sind als Haustiere eher weniger betroffen, weil offenbar ungeeignete Zufallswirte]

    Auch heimische Tiere oder nicht so ganze heimische Tiere, die für die Pelzindustrie zB gezüchtet werden, können gefährlich werden als Gelegenheitswirte, Zufallswirte, Nebenwirte etc.

    Schöne Bilder gestapelter toter weißer Nerze und die Anwohner haben Schiss vor den (illegalen?) Nerzmülldeponien:

    https://www.dw.com/de/corona-d%C3%A4nemark-und-die-zombie-nerze/a-55746022

  116. #120 noch'n Flo
    Schoggiland
    13/01/2021

    Bei uns in der Praxis glüht gerade der Telefondraht. Vor etwa einer halben Stunde wurde in den Radionachrichten des SRF verlesen, dass ab sofort auch Hausärzte gegen Corona impfen können.

    Theoretisch schon, aber leider praktisch noch lange nicht. Der Impfstoff von Moderna wurde zwar gestern in der schweiz zugelassen, und heute vormittag sollen die ersten 200’000 Impfdosen geliefert werden – aber wer die nun am Ende verimpfen wird, ob da auch die Hausärzte zum Zug kommen oder zunächst nur weiterhin die Impfzentren beliefert werden, muss erstmal entschieden werden. Und zwar von jedem einzelnen Kanton selbstständig.

    Liebe SRF-Nachrichtenredaktion: bitte schaut mal etwas genauer, was ihr da unters Volk bringt.

  117. #121 Adent
    13/01/2021

    @nFlo
    Jolly hat es ja schon aufgedröselt und verlinkt, DU hast einfach mal die Statistiken je nach Belieben gewechselt, nicht ich und insofern kannst du gern mit dir selbst darüber räsonieren wie böse und doof alle anderen sind, aber nicht mehr mit mir. Dies Thema kannst du gerne als glorreichen Sieg deiner erratischen Diskussionsstruktur verbuchen.

  118. #122 RPGNo1
    13/01/2021

    Der über die Feiertage und den Jahreswechsel beobachtete Rückgang der Sieben-Tage-Inzidenzen setzt sich nicht weiter fort«, hieß es im RKI-Lagebericht vom Dienstagabend. »Stattdessen sind in allen Altersgruppen, vor allem in den jüngeren Altersgruppen zwischen 15 und 39 Jahren deutliche Anstiege zu beobachten.

    https://www.spiegel.de/wissenschaft/corona-news-am-mittwoch-die-wichtigsten-entwicklungen-zu-sars-cov-2-und-covid-19-a-35e154d8-8e7a-4678-a635-ba36b7a2d8d3

    Ich behaupte mit aller Vorsicht, dass wir jetzt die Auswirkungen nachlässiger Feiertags- und Ferienaktivitäten zu spüren bekommen.

    https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/braunschweig_harz_goettingen/Gegen-Andrang-Landkreis-Goslar-bremst-Ski-Touristen-im-Harz,oberharz118.html

  119. #123 noch'n Flo
    Schoggiland
    13/01/2021

    Die Schweiz verschärft die Regeln:

    Einkaufsläden und Märkte für Güter des nicht täglichen Bedarfs werden ab Montag geschlossen. Lebensmittelläden, Kioske, Bäckereien, Tankstellenshops, Apotheken, Optiker, Hörgeräteläden, Telekomanbieter, Reparatur- und Unterhaltsgeschäfte, Wäschereien, Coiffeursalons, Bau- und Gartengeschäfte, Blumenläden dürfen offenbleiben.

    Hurra! Die systemrelevanten Blumenläden dürfen offen bleiben. 😮

  120. #124 RPGNo1
    13/01/2021

    @noch’n Flo

    Blumenläden

    Naturheilkunde, du verstehst?

  121. #125 noch'n Flo
    Schoggiland
    13/01/2021

    @ shader:

    Troll woanders weiter!

    (Oder willst Du behaupten, das sei gar nicht Deine Intention gewesen, wenn Du nebenan bei JK folgendes geschrieben hast:

    achja, Cornelius Courts. ^^ Er würde prinzipiell alles anders machen und ob das überhaupt umsetzbar ist oder nicht, muss ja einen Wissenschaftler wie ihn nicht interessieren. Aber danke für den Hinweis, ich werde da mal wieder vorbei schauen und vielleicht für Blutdruck bei CC sorgen.

  122. #126 RPGNo1
    13/01/2021

    @noch’n Flo

    Falscher Thread?

  123. #127 noch'n Flo
    Schoggiland
    13/01/2021

    Hoppla, hast recht.

  124. #128 zimtspinne
    13/01/2021

    natürlich sind die relevant.
    oder wie sollen die aggressiven Ausbrüche aller Naturen reingewaschen werden außer mit Blumen, die nicht nach Tanke aussehen, damit nicht gleich der nächste Hauskrieg tobt?

  125. #129 noch'n Flo
    Schoggiland
    13/01/2021

    @ RPGNo1:

    Eine Anzeige eingefangen, es droht eine Strafe bis zu 30000 €, und es wurde ein Betretungsverbot verhängt. Hat sich die Aktion #wirmachenauf für die Wirtin gelohnt? Und wird sie von Querdenkern und “treuen Gästen” für ihren “Mut” finanziell unterstützt? Ich denke nicht.

    Hier in der Schweiz ist “Wir machen auf” auch ausgegangen wie das Hornberger Schiessen:

    https://www.nau.ch/news/schweiz/trotz-coronavirus-76-beizen-haben-heute-geoffnet-65849732

    Eine davon ist Daniela Liebi vom Landgasthof Rothorn in Schwanden bei Sigriswil. Und für sie endete der Widerstand mit Tränen.

    Kurz vor 14 Uhr machte die Polizei Ernst: Liebi muss ihre Gäste unter Tränen rauswerfen, darf noch kurz einkassieren. Jetzt drohen ihr der Entzug der Betriebsbewilligung und eine Anzeige, wie sie gegenüber Nau.ch sagt.

    Mimimimimi…

  126. #130 noch'n Flo
    Schoggiland
    13/01/2021

    @ zimti:

    Die Frage nach der Sinnhaftigkeit, die Blumenläden offen zu halten, wurde heute auch auf der PK des Bundesrates gestellt. Antwort des stellv. Leiters der Corona-Taskforce: auch Blumen können mal für das tägliche Leben notwendig sein.

    Hat mal jemand eine frische Tischkante für mich?

  127. #131 noch'n Flo
    Schoggiland
    13/01/2021

    Immerhin wurde aber die Regelung gekippt, dass Läden für den täglichen Bedarf um 19 Uhr schliessen müssen. Auch das Sonntagsöffnungsverbot für Tankstellenshops gilt ab Montag nicht mehr.

    Endlich mal eine vernünftige Entscheidung. 🙂

  128. #132 noch'n Flo
    Schoggiland
    13/01/2021

    Noch ein interessantes Erlebnis:

    Nach der Arbeit war ich heute Abend noch in unserem coop zum Poschten. An der Kasse war vor mir ein Mann, ca. Anfang/Mitte 30, mit seinem Sohn. Diesen hatte der Vater ans Ende der Kasse geschickt, um die Einkäufe einzupacken, während er noch schnell bezahlte.

    Ich trat an das Kassenband heran, um meine Einkäufe auf selbiges zu legen – und trat dabei aus Versehen mit einer halben Schuhlänge über die Markierung am Boden.

    Sofort fuhr mich der Typ an, ich solle gefälligst den Abstand einhalten. Ich solle bitteschön warten, bis er den Zahlvorgang beendet habe, bevor ich meine Sachen auf das Band lege.

    Zur Info: es handelte sich um den Typus Mitmensch mit bunter Jogginghose, Turnschuhen ohne Socken und ungepflegtem 14-Tage-Bart unter der Maske.

    Ach ja: und er trug “Nasefrei”.

    Ich wies ihn dann in höflichem Ton darauf hin, dass es ein Versehen gewesen sei, und er bitte den Ball flach halten solle. Auf diese Antwort erhielt ich eine Schimpftirade über “Schiieesssdüütsche”.

    Eine sehr… nun ja… sagen wir einmal: “spezielle” Reaktion, da ihn sein Akzent sehr deutlich als Angehöriger der Balkanflüchtlinge der 1990er-Jahre auswies. Er weigerte sich in der Folge ausserdem, mir den Platz an der Kasse freizumachen, da am anderen Endpunkt des Warenbandes noch eine ältere Kundin dabei war, ihre Einkäufe zu verstauen.

    Die Kassiererin verdrehte inzwischen genervt die Augen.

    Okay, ich habe ja Zeit…

    Als er dann endlich seinem Sohnemann helfen konnte, den Rest der Einkäufe zu verstauen, kam ich letztlich dann doch zum Zahlen. War die Sache damit erledigt? Mitnichten…

    Der gute Mann musste doch tatsächlich noch einmal dazwischengrätschen, da ich seiner Meinung nach den Abstand zur der Kundin am benachbarten Kassenband missachtet hätte.

    [Kleine Erklärung: in unserem coop gibt es zwei Kassen, die Kunden gehen zwischen diesen hindurch. Dabei kommt es leider immer versehentlich und ungewollt wieder zu Unterschreitungen des 1.5m-Abstandes.]

    Das war dann am Ende genug für mich: ich wies den Mann höflich aber bestimmt darauf hin, dass er bitteschön, bevor er sich als Corona-Polizei gebärde, den Maskenregeln folgen solle. Alles andere wirke sonst eher lächerlich.

    Die Kassiererin hatte daraufhin grosse Mühe, ich Lachen zu unterdrücken, die Kundin hinter mir applaudierte spontan – und der gute Mann verliess unter einer Reihe von fremdsprachigen Flüchen [1] den coop.

    Warning: this comment could contain aspects of clichée.. puns not intended – but unfortunalety real…

  129. #133 zimtspinne
    13/01/2021

    Corona taskforce :p

    das ist bestimmt genau so ein armer schwarzer Kater, der öfter mal in die Blümelkiste greifen muss, um Wogen zu glätten 😉

    ich wollte grad fragen, ob die Tankegeschäfte überhaupt noch offen sind…. oder nur der Notschalter.
    Ich müsste noch ein Hermes dorthin bringen und wollte somit zur abgelegenen Tanke hier am Stadtrand pilgern, die auch Hermes annehmen. Oder ich lasse das abholen.
    Muss schauen, wie es hier überhaupt aussieht… sowieso rechne ich mit FFP-Maskenpflicht demnächst, beim letzten Mal wars auch so, nachdem Bayern mit den Masken gestartet war im Frühjahr.

  130. #134 noch'n Flo
    Schoggiland
    13/01/2021

    Noch etwas zur sog. “England-Mutation”:

    Nach der Untersuchung diverser Abwasserproben vom Dezember hat sich anscheinend gezeigt, dass diese Mutation bereits Anfang Dezember in der Schweiz zu finden war:

    https://www.tagesanzeiger.ch/die-virusmutation-war-schon-frueher-in-der-schweiz-338657475098

    Im Kanton Luzern also am 9.12.2020 .

    [Disclaimer: meine folgenden Überlegungen sind selbstverständlich hochspekulativ; ich bin mir sehr bewusst, dass es sich hier erst einmal nur um Korrelationen handelt, nicht um Kausalitäten. Daher bitte ich dringend darum, meine Gedankengänge lediglich als Anregung zur Diskussion verstanden zu wissen. Danke!]

    Nun wird ein einziger Patient kaum ausreichen, um so deutlich messbare Viruslasten im Abwasser hervorzurufen. Ausserdem ist m.E. davon auszugehen, dass dem Auftreten der Viren im Abwasser eine gewisse Latenzzeit vorausgehen müsste.

    Wir hatten hier in der Schweiz Ende November einen plötzlichen Anstieg der Infektionszahlen, nachdem diese im Laufe November zunächst kontinuierlich zurückgegangen waren. Einen entsprechenden Anstieg gab es auch in diversen anderen Ländern in Europa.

    Allerdings gehen seit Mitte Dezember die Neuinfektionszahlen in CH wieder recht kontinuierlich zurück (im Gegensatz zu den erwähnten anderen europäischen Ländern).

    Der Schweizer Bundesrat hat die heutigen Verschärfungen in erster Linie damit begründet, dass die Bedrohung durch die “England-Mutation” sehr hoch sei, man dort nichts verpassen wolle.

    Aber was, wenn die Mutation bereits für den Anstieg im den Monatswechsel November/Dezember 2020 verantwortlich war, wir schon längst in dieser neuen Welle drinstecken? Dann wären die neuen Verschärfungen völlig unsinnig (und die bei Euch in Düütschland auch).

    Interessant wäre in diesem Zusammenhang weiterhin der Umstand, dass sich die relative Letalität pro entdeckter Neuinfektion offenbar kaum verändert hat. In CH sinken die Sterbezahlen in etwa im selben Mass, wie die Neuinfektionen, in D steigen sie in etwa in der gleichen Proportion.

    [Okay, das waren erstmal meine Gedanken dazu – spontan in die Tüte formuliert. Ich bin sehr auf Eure Meinungen dazu gespannt.]

  131. #135 zimtspinne
    13/01/2021

    @ Flo
    jaja, die Diaspora-Balkanesen sind legendär 😉
    wobei es zwei Hauptkategorien gibt: die jungen und jüngeren, die so wie beschrieben nieeeee rumlaufen würden, und die älteren, die mit diesen 90er Joggingklamotten rumrennen (ich dachte ja, das sei inzwischen nicht mehr so wie vor 10, 15 Jahren).
    Fluchen können beide Kategorien sehr gut. Ich kann auch viele dieser Flüche (verstehen mindestens).

    Ich hatte am Do letzte Woche und diese Woche Mo großen Tiertransport. Musste mit 3 Tieren (einer meiner) dreimal insgesamt zum TA. Am Mo dann nur noch mit einer Katze, dafür gleich vier Fahrten.
    Eigentlich sollte die Besitzerin der Katze 2 mit, konnte aber kurfristig nicht und ich fand so schnell auch keinen Ersatz, so blieb mir nichts anderes übrig.

    Beim ersten Termin Do hatte ich also 3 Tiere dabei und der eh schon kleine Parkplatz gerammelt voll, kein Rein- oder Rauskommen.
    Mir schwante Schlimmes….
    Der Vorraum war belebt und der eigentlich Warteraum auch. Trotz Terminvergabe.

    Der Knüller des Tages war dann aber eine Tante, die unangemeldet zum Kaninchenimpfen erschien, das neue junge Tresenmädel warf sie auch nicht raus mit Termin, sondern sie durfte bleiben und quatschte dann wirklich jeden ringsherum voll mit der Lebensgeschichte ihres Kaninchens und sämtlicher weiterer Tiere, die in ihrem Lebens jemals vorgekommen waren.

    Weiß gar nicht mehr, ob die überhaupt ne Maske trug oder nur halb, denn mit hätte sie gar nicht so viel quatschen können.
    Außerdem rannten zwei Leute mit großen Hunden (die nicht schwer krank schienen) ständig rein und raus samt Hunde, statt gleich mit denen draußen zu warten.
    Mein bester Freund, der dann beim zweiten Transport zur OP mit Katze 3 dabei war, da ich sehr ungerne allein mit Katzen herumfahre, meinte dazu: Wenn das die Coronapolizei mitbekommen hätte, hätten sie die Bude gleich dicht gemacht.

    Außer diesem Coronadesaster, dort fehlt eindeutig die taskforce-Einheit, war die Logistik und Organisation aber super. Sogar ein Schildchen wie am Flughafen war am Kennel der OP-Katze mit Namen befestigt worden, damit mit der Herausgabe auch nichts schief geht.

    Punktgenau auf die Minute zum Termin kam ich rein und am OP Tag morgens war ich wegen Wetterunberechenbarkeit viel zu früh da und konnte Katze problemlos abliefern und zügig wieder verschwinden.
    Bei der Abholung am Abend war dann auch alles leer und das ziemlich alte Tier war schon wieder richtig fit und hatte die Inhalationsnarkose wunderbar vertragen. Wollte dann auch gleich fressen und durfte auch.

  132. #136 noch'n Flo
    Schoggiland
    13/01/2021

    @ zimti:

    jaja, die Diaspora-Balkanesen sind legendär
    wobei es zwei Hauptkategorien gibt: die jungen und jüngeren, die so wie beschrieben nieeeee rumlaufen würden, und die älteren, die mit diesen 90er Joggingklamotten rumrennen (ich dachte ja, das sei inzwischen nicht mehr so wie vor 10, 15 Jahren).

    Dennoch: bitte keine Ressentiments gegen Immigranten bestimmter Länder, okay?

    Meine Familie hat solche in den letzten Jahren leider zur Genüge erleben müssen, da bin ich selber sehr empfindlich geworden.

  133. #139 Adent
    14/01/2021

    @nFlo

    Okay, das waren erstmal meine Gedanken dazu – spontan in die Tüte formuliert. Ich bin sehr auf Eure Meinungen dazu gespannt.

    Das würde ich ähnlich sehen, es ist schon sehr merkwürdig, dass die Zahlen im Lockdown statt runterzugehen eher gleich bleiben mit erratisch en leichten Anstiegen zwischendrin (Meldungsverzug?). Ich würde daher deiner Vermutung zustimmen, dass da ein virulenteres Virus schon seit Nov/Dez unterwegs ist und wir in Deutschland, Dank der großartigen Vermeidung von “superteuren” (sic!) Sequenzierungen, dies einfach nicht bemerken.

  134. #140 Uli Schoppe
    14/01/2021

    @zimtspinne
    09/01/2021

    sich seine Chefs erziehen, ist auch eine Kunst, die nicht jeder kann ;))

    Ich weiß, aber ich habe das Gefühl die haben mich gerade auf der Liste ^^ Sparen und so …

    .. und wieso bekommt du den Tag nicht bezahlt?
    Dann gehst du eben zum Arzt, wenn das unbedingt verlangt wird. Wäre in so einem Fall eh nicht verkehrt – Durchfall kann nämlich auch ein Symptom sein.

    Nach so einem imho asozialen Kommentar hatte ich gar keine Lust mehr mich zu streiten. Und ja, das kann ein Symptom sein, ich bin ja nicht doof 😉 Nachdem ich aber herausgefunden habe das der Freund meiner Großen beim gleichen Lieferdienst die gleichen “Symptome” hatte war ich etwas ruhiger ^^ 😉

    @zimtspinne @nnF

    Oh ja, die Corona taskforce kenne ich auch. Die Geschichte mit “Ich mach Platz damit die Frau durchkann, die stellt sich neben mich und ranzt mich halten Sie Abstand warum haben Sie ihren Einkaufswagen weggestellt” habe ich irgendwo schon mal plaziert. Darum so stark verkürzt. Corona greift den Verstand auf viele Arten an ^^

  135. #141 Jolly
    14/01/2021

    @noch’n Flo

    Aber was, wenn die Mutation bereits für den Anstieg im den Monatswechsel November/Dezember 2020 verantwortlich war, wir schon längst in dieser neuen Welle drinstecken? Dann wären die neuen Verschärfungen völlig unsinnig (und die bei Euch in Düütschland auch)

    Selbst wenn das so wäre, dann wären die Verschärfungen zumindest in Deutschland immer noch hilfreich (selbst wenn ich nicht jede für gerechtfertigt halte), weil wir möglichst schnell von den aktuell immer noch hohen Inzidenzwerten runterkommen müssen und deswegen R deutlich unter 1 drücken sollten.

    Generell halte ich aber schon die Vermutung, diese Mutation hätte entscheidenden Anteil am Infektionsgeschehen in den genannten Ländern zu diesem frühen Zeitpunkt für falsch. Dann hätte die Variante sich bereits jetzt überall durchsetzen müssen, so dass die Mehrzahl der heutigen Infektionen durch sie verursacht würde. Das scheint mir nicht der Fall zu sein.

    Wenn die Inzidenzzahlen niedrig sind – ist das in der Schweiz der Fall? – sollte es reichen R nicht über 1 steigen zu lassen. Ist R unter 0,6 wird bei gleichem Maßnahmenpaket, gleichem Verhalten der Leute, auch die neue Variante keine Probleme bereiten. (Wenn sie schon einen nennenswerten Anteil hat, könnte der aktuelle R Wert auch etwas höher liegen.)

    Eigentlich bin auch ich überrascht, dass der Lockdown nicht deutlich mehr gebracht hat. Letztlich erkläre ich mir es aber mit dem veränderten Verhalten der Menschen im Winter, sich mehr in geschlossenen Räumen aufzuhalten, und vielleicht generell besseren Bedingungen für das Virus.

  136. #142 noch'n Flo
    Schoggiland
    14/01/2021

    @ Jolly:

    Da wäre es jetzt natürlich interessant zu erfahren, an wievielen Orten die Mutation tatsächlich im Abwasser nachgewiesen wird. Ich hoffe, dass dazu demnächst mehr veröffentlicht wird.

    Zur Reproduktionszahl in der Schweiz:

    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1153885/umfrage/reproduktionsfaktor-des-coronavirus-covid-19-in-der-schweiz/

    https://sciencetaskforce.ch/reproduktionszahl/

    Die Inzidenz schaut aber leider immer noch nicht sooo pralle aus:

    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1104648/umfrage/inzidenz-des-coronavirus-2019-ncov-in-der-schweiz/

  137. #143 Jolly
    14/01/2021

    @noch’n Flo

    Den Links entnehme ich, die letzten angezeigten R-Werte für Infektionen liegen in der Schweiz nahe bei 1. Wenn die neue Variante noch nicht für alle Infektionen verantwortlich ist, also noch an Gewicht gewinnen kann, müssen weitere Maßnahmen ergriffen werden. Da ja auch vor allem Jüngere für diese Variante empfänglicher sein sollen, würde ich die Schulen schließen lassen.

  138. #144 Adent
    15/01/2021

    @Jolly
    Ja, das Problem habe ich auch gesehen, aber da in Deutschland relativ wenig sequenziert wurde bisher, kann man das nicht abschließend sagen. Ganz so rasant scheint es ja dann auch nicht zu gehen, dass sich eine neue ansteckendere Mutante verbreitet, sonst wären die neuen Varianten ja schon sehr viel weiter verbreitet.

  139. #145 noch'n Flo
    Schoggiland
    15/01/2021

    @ Jolly:

    Da ja auch vor allem Jüngere für diese Variante empfänglicher sein sollen, würde ich die Schulen schließen lassen.

    No way!

  140. #146 noch'n Flo
    Schoggiland
    15/01/2021

    Ein geradezu bizarres Maskenattest eines ehemligen Anwalts:

    https://c.nau.ch/i/d0LZM/1360/maskenattest.webp

  141. #147 RPGNo1
    15/01/2021

    @noch’n Flo

    Um es mit Anwalt Jun zu sagen: Quatschjura!

  142. #148 RPGNo1
    15/01/2021

    Erinnert sich noch wer an meine Glosse aus dem Schwabenland vom letzten Sommer?

    https://scienceblogs.de/bloodnacid/2020/07/07/olt-3-zur-goldenen-krone/#comment-361961

    Heute folgt die Quasi-Fortsetzung, denn ich fand in meinem Briefkasten *Trommelwirbel* ein Flugblatt der MWGDF mit Neujahrswünschen von Prof. Dr. Bhkdi und Prof. Dr. Homburg persönlich. Wie anrührend.

    Die “Experten” warnen mich vor der Coronaimpfung, denn schließlich würden mir Virengene (kein Scherz, das steht da wirklich) gespritzt, die in Langzeit schlimme Dinge anrichten könnten: Autoimmunerkrankungen, Verschlechterung der Verläufe späterer Infektionen, Embryonalschädigung oder weibliche Unfruchtbarkeit.

    Dann wird darauf verwiesen, dass diese Impfstoffe viel zu schnell via Notfallzulassung in den Verkehr gebracht worden wären. Ach ja, der obligatorische Hinweis auf den Contergan-Skandal darf hierbei natürlich nicht fehlen.

    Es folgt der Hinweis, das in D in 2020 weniger Menschen an Corona gestorben wären als 2018 an der Grippe (Stand November (!) 2020).

    Die Intensivstationen in D sind selbstverständlich auch nicht schwer belastet (Stand November (!) 2020).

    Also, alles in allem sieht es doch wunderbar in D aus. Nur die Expertokratie und die medizinisch unbegründete Panikverhindert, dass wir ein normales Leben genießen können.

    Kommt her, werte Corona-Mithäftlinge, und lasst uns euch kräftig abknuddeln. Die erleuchteten Propheten Homburg und Bhakdi haben gesprochen. Wir müssen ihnen folgen.

  143. #150 noch'n Flo
    Schoggiland
    16/01/2021

    @ Ursula:

    Die Frau Klauninger ist ja ein echtes Schätzchen. 🙁

  144. #151 noch'n Flo
    Schoggiland
    16/01/2021

    Die neuesten Verschärfungen hier in der Schweiz sind noch nicht einmal in Kraft, da sinken die Neuinfektionszahlen weiter: nur noch knapp 2’400 am Freitag. Letzte Woche lagen wir bei einem Schnitt um 3’300.

    Okay, die neuen Massnahmen werden da sicherlich noch weiter positiv wirken, aber dennoch stelle ich mir immer mehr die Frage, ob der erneute Lockdown tatsächlich notwendig ist.

  145. #152 noch'n Flo
    Schoggiland
    16/01/2021

    Jetzt sind sie völlig durchgedreht – Schweizer Corona-Skeptiker rufen zum Sturm auf das Bundeshaus (nach Vorbild des Sturms auf das Capitol in Washington) auf:

    https://www.20min.ch/story/corona-skeptiker-rufen-zum-sturm-aufs-bundeshaus-auf-290652091684

    Houston – we need a new Tischkante!

  146. #153 noch'n Flo
    Schoggiland
    16/01/2021

    Übrigens: der im in meinem letzten Kommentar verlinkten Artikel genannte Sozialwissenschaftler Marco Kovic war bis vor 2 Jahren Vorsitzender der “Skeptiker Schweiz”.

  147. #155 noch'n Flo
    16/01/2021

    Immerhin wird nun auch vereinzelt auf die Erkenntnis, dass mehr als 80% der Coronatoten im Land der Eidgenossen prä mortem in Altersheimen gelebt haben, reagiert:

    https://www.srf.ch/news/schweiz/coronavirus-schweiz-baselland-geht-neue-wege-massentests-in-altersheimen

  148. #156 noch'n Flo
    Schoggiland
    16/01/2021

    Test, test, test…

    Irgendetwas stimmt mit meinem Ava nicht.

  149. #157 noch'n Flo
    Schoggiland
    16/01/2021

    Jetzt fällt möglicherweise der Schweiz der Umstand, dass gerade in den Grenzgebieten viele Arbeitnehmer wegen der hierzulande hohen Mieten aus dem Ausland reinpendeln, übelst vor die Füsse:

    https://www.aargauerzeitung.ch/schweiz/deutschland-macht-dicht-kantone-befuerchten-grenzschliessung-140534349

    Das Schlimme: davon ist ganz besonders das Schweizer Gesundheitssystem betroffen.

  150. #158 noch'n Flo
    Schoggiland
    18/01/2021

    Die Reproduktionszahl ist hier auf 0.81 gesunken! Wir machen Fortschritte.

  151. #160 noch'n Flo
    Schoggiland
    18/01/2021

    @ RPGNo1:

    Ich fürchte nur, bis da genügend Spürhunde für den flächendeckenden Einsatz trainiert sind, ist die Pandemie lange vorbei.

  152. #161 RPGNo1
    18/01/2021

    Henrik Streeck übt Kritik an der aktuellen Corona-Politik und spricht sich auch gegen „Zero Covid“ aus: “Es sei zu keinem Zeitpunkt möglich, alle zwischenmenschlichen Kontakte absolut zu minimieren.”

    https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2021/01/15/zero-covid-medizinisch-nicht-erreichbar/chapter:2

  153. #162 noch'n Flo
    Schoggiland
    18/01/2021

    @ RPGNo1:

    Henrik Streeck scheint mir unter den Experten sowieso einer der vernünftigeren zu sein.

    Mir ist dabei selbstverständlich bewusst, dass ich für diese Aussage hier im Keller gleich wieder Haue von einigen Pseudoexperten bekommen werde. 😉

  154. #163 RPGNo1
    18/01/2021

    In Ergänzung zu meinem Kommentar #161

    https://rp-online.de/panorama/coronavirus/corona-in-nrw-virologe-streeck-ueber-impfung-und-mutation_aid-55658505

    @noch’n Flo

    Mir hat im letzten Jahr manches an Streecks Auftreten in der Öffentlichkeit nicht gefallen oder wie er sich über Coronaviren geäußert hat, obwohl er kein ausgewiesener Experte diesbezüglich ist. Die in den beiden verlinkten Artikeln getätigten Aussagen sehe ich aber als vernünftig und sollten unbedingt nachverfolgt werden.

  155. #164 Viktualia
    18/01/2021

    Vor der Pandemie sind wir von einer Kapazität von 30.000 Intensivbetten bundesweit ausgegangen, aber nun droht schon bei 4000 belegten mit Covid-19-Patienten Intensivbetten die Kapazitätsgrenze.

    (aus RPGNo1´s zweitem link.)

    Das war mir neu. Hammer.
    Da bekommt das Argument “wegen der Überlastung des Gesundheitssystems” ja irgendwie schon ein ganz anderes G´schmäkle.

    Hatte ich eben am Telefon noch, mit nem guten alten Freund, der grad ne Chemo hinter sich hat. Beim nächsten Mal sag ich wohl besser, “wegen des Neoliberalismus, der lieber an ambulanten Chemotherapien Geld verdient als an mutiertem Schnupfen”.

    (Nicht falsch verstehen, 4000 Sterbenskranke sind übel genug. Ich meine nicht, das wären “wenig Kranke”; ich muss nur grad mein Bild von der Belastung für die Pflegenden revidieren. Das ist ja fast 100mal schlimmer, als ich schon befürchtet habe.)
    ——————————
    Ja, Streecks Vorschlag, auch die Berufe der Infizierten aufzunehmen um sie auswerten zu können, klingt vernünftig.
    Und die Möglichkeit, die Abwässer zu testen, auch auf den mutierten Virus (hab ich nirgends gelesen, leider), wär auch fein.
    Stattdessen geht es aber jetzt um “Privilegien”, als wäre es nicht schon ne megafeine Sache, die gleichaltrigen einfach nur wieder in den Arm nehmen zu können.
    Ich brauch keine Privilegien, ich kann Picknick.

  156. #165 RPGNo1
    18/01/2021

    @Viktualia

    Du solltest auf alle Fälle hinzufügen, warum Streeck annimmt, dass wir an die Belastungsgrenze kommen: Das Fachpersonal fehlt.

    Und schon wir wieder bei der Verantwortung von Politik und Arbeitgebern.

  157. #166 Viktualia
    18/01/2021

    @RPGNo1 – führ mich nicht in Versuchung!
    Du sagst “Fachpersonal” – ich nehme schon an, dass es, theoretisch, möglich gewesen wäre, das vorhandene Personal in den vergangenen 11 Monaten im Umgang mit Beatmungen zu schulen – wenn diese dann nicht woanders fehlen würden. (Bzw. fehlen, weil sie im Laufe dieser 11 Monate aus diversen Gründen ausfielen und keine Ressourcen für Nachschub da sind, angeblich.)
    Womit wir wieder beim “Neoliberalismus” wären, oder beim “System an sich”, dem in den Köpfen, dieses dämliche Ausblenden der Zusammenhänge.

    Sorry, bei meinem persönlichen Versuch, mit der allgemeinen Orientierungslosigkeit klar zu kommen, bin ich grad bei den Hirnhemisphären, bissl mehr Rechtshirnigkeit tät Not.
    Da sitzen nämlich nicht nur “Emotionen”, sondern auch die Entscheidungsfähigkeit, der Teil der nach “Wissenschaft” kommt, bzw. kommen können sollte.

    Die “Verantwortung” der Politiker und Arbeitgeber scheint sich darauf zu beschränken, nur daran zu “denken”, wem sie den schwarzen Peter zuschieben können. Ist wohl was kulturelles. Das Entscheiden war zu lange allein Herrschern vorbehalten, da haben wir ganz allgemein zu wenig Übung.
    Messen, werten, Sündenböcke bestimmen, da sind wir gut drin.

    Aber mit Werten umgehen, seien es materielle oder ideelle, da fehlt es uns offensichtlich an Übung. “Kontext” ist irgendwie wie “Himmelreich”, eigentlich überall, aber in seiner Komplexität doch zu “abstrakt”, um es als Domäne für jedermann anzuerkennen.
    Und schwups, haben wir uns eine Hölle geschaffen, ganz ohne “Gott”.
    (Und “Intersektionalität” ist ein dekonstruktives Werk des Teufels.)
    Seufz.

    Ich glaube, dass Herr Streeck inzwischen weiß, warum er besser die Finger von diesem unterkomplexen “rechts/links, richtig/falsch” Ding lässt. Auf einer abstrakten Ebene wird ihm wohl bewusst sein, dass ein Konzept mit 4 Himmelsrichtungen zwar die Wirklichkeit besser abbildet, die Realität aber eben auch ein “Oben” und ein “Unten” vorweist…

  158. #167 noch'n Flo
    Schoggiland
    19/01/2021

    Sehr schöner und realistischer Kommentar in der taz zur Initiative “Zero Covid”:

    https://taz.de/Vorschlaege-der-Initiative-Zero-Covid/!5739231/

  159. #168 RPGNo1
    19/01/2021

    @noch’n Flo

    Hilf mir kurz auf die Sprünge.

    Der taz-Kommentar bezieht sich auf den Appell/Initiative #ZeroCovid. Dieser hängt sich an den Aufruf Contain COVID-19 an, der von vielen Experten und Fachleuten, wie z.B. Melanie Brinkmann oder Sandra Ciesek, entworfen wurde.

    Der Appell/Initiative erweitert das ganze aber noch um einige soziale/sozialistische (?) Forderungen, die mit dem ursprünglichen Aufruf der Wissenschaftler nur sehr am Rande oder gar nichts zu tun haben und die teils vernünftig klingen (Ausbau der sozialen Gesundheitsinfrastruktur), teils aber nach Utopie bzw. Ideologie klingen.

    Sehe ich das richtig?

    #ZeroCovid als Trittbrettfahrer von Contain COVID-19. Nicht sehr ermutigend. Es ist aber sehr gut, dass der Redakteur Thomas Gerlach der linken taz diesen Appell #ZeroCovid kritisiert.

    PS: Gerlachs Kollegin Hengameh Yaghoobifarah (genau die), hat den Appell mit unterzeichnet und zieht es in ihrem Kommentar natürlich völlig anders.
    https://taz.de/Kampagne-zerocovid/!5739129/

  160. #169 noch'n Flo
    Schoggiland
    19/01/2021

    @ RPGNo1:

    Sehe ich das richtig?

    Im Grossen und Ganzen…

    Allerdings sehe ich “Contain COVID-19” auch nicht so ganz unkritisch. Vor allem die dortigen Ziele finde ich ebenfalls momentan utopisch.

  161. #170 noch'n Flo
    Schoggiland
    19/01/2021

    nochmal @ RPGNo1:

    Aber das, was Frau Yaghoobifarah da schreibt, zeigt ja, wie diese Frau ideologisch drauf ist. Hauerha!

    Und der Umstand, dass ihre Ideen in der Schweiz nicht im Geringsten mehrheitsfähig wären, sie aber “NoCovid” für ganz D/A/CH fordert, beweist auch eindrücklich ihre Weltfremdheit.

  162. #171 RPGNo1
    19/01/2021

    @noch’n Flo

    Im Grossen und Ganzen…

    Danke.

    Allerdings sehe ich “Contain COVID-19” auch nicht so ganz unkritisch. Vor allem die dortigen Ziele finde ich ebenfalls momentan utopisch.

    Hm, die Ziele sind unter Einbindung einer gesamteuropäischen Strategie möglichst rasch möglichst niedrige Fallzahlen, die auch so bleiben sollen. Das wünschen und fordern wir doch alle. Nur muss die Politik dazu die Grundlagen schaffen.

    Ok, gesamteuropäisches Handeln, das ist schon SEHR optimistisch (ich würde nicht utopisch schreiben).

    Aber das, was Frau Yaghoobifarah da schreibt, zeigt ja, wie diese Frau ideologisch drauf ist. Hauerha!

    Nett, nicht wahr?

    Nachsatz: Ulrich Berger hat “Contain COVID-19” übrigens als Erstunterzeichner auch unterschrieben.

  163. #172 Viktualia
    19/01/2021

    Ich bin eben auf einen Artikel im Standard gestoßen, der versucht, den Bhakdi zu rehabilitieren indem er dieses verschwurbelt linkshirnige Weltbild (Fakten!!!) der “Wissenschaft” hoch hält. https://www.derstandard.at/story/2000123166768/goldenes-brett-vorm-kopf-wenn-wissenschaft-zu-sektierertum-mutiert
    Darum möchte ich mein “Plädoyer für die rechte Hirnhälfte” noch ein wenig vertiefen.
    (Der Artikel zitiert auch sowohl Herrn Freistätter als auch Astrodicticum Simplex – und Popper.)

    Zuerst aber noch kurz was dazu, dass es ja eigentlich die Esoteriker sind, die die “rechte Hälfte” (Kontext/Bezug) so hoch halten: es geht (mir) nicht darum, dass eine Hälfte besser sei, das wär Nonsens. Und auch “Wissenschaft” bedient sich dieser Seite (logisch, im Hirn sind ja beide präsent); bei jeder Gestaltung eines Versuches wird der Kontext “manipuliert”, also standardisiert, fest gelegt. Es wird mit der rechten Seite der Kontext dafür bestimmt/gewählt, was mit der linken Seite dann gemessen werden kann.

    Wenn ich Popper so verstehen würde, dass ich mich auf nix verlassen kann, könnte ich mir ja gleich die Kugel geben. Man könnte es aber auch als Aufforderung verstehen, sich die “Dinge” (also alles) von so vielen Seiten wie möglich anzuschauen und so zu einem “plastischeren” Weltbild zu gelangen. Dass “Wahrheit” nur im jeweiligen Kontext Relevanz hat ist ja wohl ne Binse.

    Das Problem mit den Tatsachen ist aber nicht nur, sie überhaupt in einen Zusammenhang zu bringen, um dann ihr Wirken in der Wirklichkeit treffsicher zu beschreiben (also sie nutzen zu können), die große Schwierigkeit in der Realität ist auch, dass es ein “Vorher/Nachher” gibt. (Also nicht nur Raum, sondern auch Zeit.)
    Und da hakt es ja bei Bhakdi und Konsorten, da hapert es beim “Präventions Paradox”, so funktioniert das “Galileo Gambit” – die Zeitebene fällt unter den Tisch, da das Denken in einem “Raum” (dem Hirn) statt findet, der unabhängig von der “Uhrzeit” ist.

    Wir können uns vorstellen, wie etwas wäre, aber wir können nicht so richtig damit umgehen.
    Bzw. so Leute wie Bhakdi können es ausnutzen, dass unsere “Landkarten der äußeren Welt” gegenüber denen der “inneren Welten” traditionell mit mehr verlässlichen Inhalten gefüllt sind.
    Wir wissen mehr über die Tiefsee als über unsere Ängste.

    Das, was wir als “Wissenschaft” kennen, gibt uns Auskunft über “wenn/dann” – und dies ist nicht wirklich synonym mit “vorher/nachher”. Die Realität ist komplexer als ein Versuchsaufbau.

    Aber ich möchte dieses Feld nicht den Esoterikern überlassen, darum habe ich mich um eine Art “neurologischen Dekonstruktivismus” bemüht.
    Dass das Problem mit unseren Denkstrukturen und “Glaubensinhalten” zu tun hat, war klar, aber diese einfach nur zu canceln behagte mir auch nicht.

    Jetzt hab ich ja sowohl Erfahrung mit Schlaganfallpatienten als auch mit der Theorie der kindlichen Entwicklung – und wenn ich mir einfach nur “anschaue”, welche “Konstrukte” unser Hirn bei einem etwa 3jährigen Kind dafür braucht, z.B. eine Tasse von einem Tisch zu greifen, fällt folgendes auf: die vorhandenen Konstrukte über den Raum (vorne/hinten, oben/unten, Seiten, Objekte) werden kombiniert:
    Es bedarf der Koordinaten über den eigenen “Standpunkt im Raum” (Standbein/Spielbein, Hand-Auge Koordination etc.),
    einer gewissen “Objektkonstanz” (dass das Objekt des Begehrens erreichbar und nicht unerreichbar ist)
    plus die Koordinaten dieses Objektes im Raum (Tisch= oben, auf, hinter usw., “Raumlage”), damit die Handlung erfolgreich sein kann.

    In dem Alter gibt es noch keine Trennung zwischen den beiden Hemisphären – so wie es auch noch keine abstrakten Gedanken gibt, die bauen auf diese Konstrukten über den Raum (und die Zeit, bzw. Objekte) auf.

    Aber über ein “Wenn sie hin fällt (die Tasse), ist sie kaputt” kommen wir kaum hinaus. Seit “glauben” als unsachlich gilt, ist es sogar ziemlich egal, was passiert, wenn sie kaputt geht. Statt dass wir uns um Vor-sicht bemühen, haben wir nur “keine Schuld” mehr.
    (Keinen Gott mehr, was gut ist, aber auch noch keine “eigene Mitte”, was fatal ist.)

    Ein “wo stehe ich”, kombiniert mit dem Wissen um die “Koordinaten” des jeweiligen Objektes (räumlich und inhaltlich) wäre da sinniger. Und von da aus könnte man dann vielleicht besser darüber reden, warum wir aufeinander mehr Acht geben sollten.
    (Auf Covid bezogen würde dies für die Regierung bedeuten, z.B. beim Schutz der älteren Bevölkerung real den Rahmen zu gestalten, Infrastruktur und Budgets zu verantworten (!), die Maßnahmen selber aber eher durch “Zielvorgaben” und weniger mit generalisierten Regeln fest zu legen. Statt an der Tatsache zu scheitern, dass man niemanden zwingen kann, vernünftig zu sein.)

    Um “Wissenschaft gegen Esoterik”, bzw. “Sinnhaftigkeit” (also den Bezug) “gegen” die Tatsachen darf es nicht gehen. So schaffen wir uns nur eine Hölle, aber keine gesunde Grundlage für unsere Handlungsfähigkeit.

    “Wenn/dann” reicht nicht für Vernunft basierte Entscheidungen. Ohne Bezug zu dem, was darum herum ist, von wo man schaut und welche “Perspektive” sich daraus ergibt, sind auch sachliche Konzepte nicht viel wert.

    Jedes Konstrukt sollte sich daran messen lassen, ob (bzw. wie) es diese “Koordinaten” (Standpunkt, Objekt, Bezug) reflektiert oder nicht – da ist es auch egal, ob es nur für den Hausgebrauch geschieht oder zu einer Handlungsanweisung für andere dienen können soll.
    Hauptsache, das “Studiendesign” wird nicht mit der Realität verwechselt.

    Mein “Kategorischer Imperativ”, sozusagen.
    (Das war eigentlich ein “Plädoyer für eine Mitte” – zwischen rechts und links haben wir im Kopf eine “Brücke”, das “Corpus callossum”. Tatsache. Wir sollten lernen, uns dessen bewusster zu bedienen.)

  164. #173 noch'n Flo
    Schoggiland
    19/01/2021

    @ RPGNo1:

    die Ziele sind unter Einbindung einer gesamteuropäischen Strategie möglichst rasch möglichst niedrige Fallzahlen

    …die aber auch durch schärfste Massnahmen und einen Ultra-Mega-Hyper-Lockdown nicht erreichbar sind, solange es kalt ist. Bedeutet im Klartext: UMH-Lockdown bis Juni.

    Und das wird kaum machbar sein.

    Das wünschen und fordern wir doch alle.

    Ich nicht, nicht um diesen Preis.

    Nur muss die Politik dazu die Grundlagen schaffen.

    Um Himmels willen, bloss nicht.

    Das ist genau wie in dem Kommentar von Herrn Gerlach:

    Es hat immer etwas Religiöses, für ein hehres Ziel in der Ferne Entbehrungen im Heute in Kauf zu nehmen. ChristInnen warten auf die Wiederkunft des Herrn, und in den Schulen der DDR wurden Generationen von Kindern vertröstet, dass sie einmal in der schönsten aller Welten leben werden – wenn alle mitmachen.

    Und wenn selbst im Sommer die Zahlen nicht erreicht werden? Weil die Durchseuchung viel weiter fortgeschritten ist als zur gleichen Zeit in 2020, ohne dass schon eine ausreichende Herdenimmunität besteht? Wie dann weiter, wenn inzwischen wichtige Teile unseres Lebens dahingerafft sind? Die Wirtschaft endgültig am Boden liegt, und der Staat kein Geld mehr hat, um zu helfen? Zig-Millionen Existenzen allein in D zerstört sind?

    Ein UMH-Lockdown ohne Ablaufdatum, der nur durch extrem unrealistische Fallzahlen beendet werden kann, wäre eine Katastrophe und würde in einem Bürgerkrieg enden. Der Mensch braucht einen Zielpunkt, genau das hat auch Prof. Streeck erkannt. Und da wurden die Menschen halt auch schon zu oft von der Politik enttäuscht.

    Nach den wiederholten Verschiebungen der Lockerungen den Menschen jetzt noch einen Lockdown mit ungewissem und sehr fernen Ablaufdatum (und noch ungewisseneren Folgeschäden) vorsetzen zu wollen, ist schlichtweg Wahnsinn und in keiner Weise mehr verhältnismässig.

    Sollte solches geschehen, werde ich die Seiten wechseln und mich bei den Massnahmengegnern einreihen.

  165. #174 noch'n Flo
    Schoggiland
    19/01/2021

    Und bevor jemand behauptet, die Ziele von “Contain COVID-19” seien ja gar nicht so streng:

    Aim for a target of 10 new COVID-19 cases or less per million people per day.

    Eine tägliche Inzidenz von 10 Neuinfektionen pro 1 Mio. Menschen, das ist 1 Neuinfektion pro 100’000 Menschen. Entspricht einer 7-Tage-Inzidenz von 7. Selbst “Zero Covid” fordert nur 10.

    Das zeigt sehr deutlich, dass die Contain-Unterzeichner leider völlig weltentrückt und realitätsfremd sind. Es tut mir weh, mit Ulrich Berger ausgerechnet einen Mathematiker in diesen Reihen zu finden. Aber es beweist wieder einmal, dass Skeptiker zu sein einen nicht vor Unsinn schützt.

  166. #175 RPGNo1
    19/01/2021

    @noch’n Flo

    Ich verstehe deine Bedenken in dem von dir geschilderten Szenario vollkommen, aber interpretierst du bei Contain COVID-19 jetzt nicht zu viel rein?

    Das Bild von der wave-breaker, low number-maintainer, vaccination strategy unterstützt meiner Ansicht nach deine Interpretationen nicht.
    https://www.containcovid-pan.eu/images/wave_breaker_test.png

    Die Erstunterzeichner von Contain COVID-19 sind übrigens nicht nur Ärzte, Virologen und Epidemiologen, sondern decken ein breites Feld bis hin zu WiWi ab. Auch der von dir geschätzte Hendrik Streeck, der sich gegen “Zero Covid” ausspricht, ist dabei.

    Das ist genau wie in dem Kommentar von Herrn Gerlach:

    Der Kommentar von Herrn Gerlach zielt auf die Initiative #ZeroCovid, nicht Contain COVID-19. #ZeroCovid geht über Contain COVID-19 hinaus.

  167. #176 RPGNo1
    19/01/2021

    @noch’n Flo

    Vorschlag: Du hast doch Kontakt zu Ulrich Berger. Kannst du ihn nicht anschreiben und ihn bitten, eine kurze Stellungnahme zu “Contain COVID-19” abzugeben und seine Beweggründe zu seiner Unterschrift abzugeben und sie eventuell (in seinem Blog?) zu veröffentlichen? Vielleicht teilst du ihm auch deine Bedenken mit.

    Ich habe nämlich das Gefühl, dass die Diskussion zu dieser Erklärung zu sehr ins Emotionale abzugleiten droht und wir uns in Kürze “Nettigkeiten” an den Kopf werfen werden, die zur Lösungsfindung nicht beitragen.

  168. #177 noch'n Flo
    Schoggiland
    19/01/2021

    @ RPGNo1:

    interpretierst du bei Contain COVID-19 jetzt nicht zu viel rein?

    Nö, die Aussage auf der von Dir verlinkten Seite ist unmissverständlich:

    Aim for a target of 10 new COVID-19 cases or less per million people per day.

    Das ist ganz simple Mathematik, ohne jeglichen Spielraum für Interpretationen. Umgerechnet ergibt die Aussage eine 7-Tage-Inzidenz von 7 oder weniger Neuinfektionen pro 100’000 Einwohner.

    Nicht wenige (echte!) Experten kritisieren inzwischen ja bereits den Plan der Bundesregierung, auf einen Wert von 50 kommen zu wollen, als vor Ostern völlig unrealistisch. Und Contain fordert gleich mal weniger als die Quadratwurzel aus diesem Wert.

    Muddi und ich sehen in unserer Praxis inzwischen immer mehr die psychischen Folgen der Beschränkungen. Diese Menschen sind leider doppelt angeschmiert, denn zusätzlich dazu, dass es ihnen schlecht geht, bekommen sie im Moment auch keine richtige Psychotherapie. Das liegt daran, dass fast alle Therapeuten auf Telefon- oder Video-Konsultationen umgestellt haben, und die werden nach geltendem Tarifsystem nur bis max. 20 Minuten pro Sitzung bezahlt. Da richtig in die Tiefe zu gehen, ist praktisch unmöglich.

    Hier werden etliche Menschen im Moment völlig von der Gesunderhaltung abgehängt – wer hat entschieden, dass deren Leben weniger wert sind, als die derjenigen, die mit den Massnahmen gerettet werden?

    Und meinen lieben Kolleg*innen fällt im Moment auch nichts anderes ein, als diese armen Gestalten mit stark suchterzeugenden Benzodiazepinen ruhigzustellen. Auch das schreibe ich auf die Rechnung der verfehlten Corona-Politik.

    Genauso wie die vielen Selbstmorde, die uns in der nahen Zukunft noch erwarten – von Menschen, die jetzt bzw. später noch vor dem Trümmerhaufen ihrer Existenz stehen (werden). Da kommt noch so einiges auf uns zu.

    Auch ohne weitere Verschärfungen.

  169. #178 noch'n Flo
    Schoggiland
    19/01/2021

    @ RPGNo1:

    Hast Du Dir eigentlich mal Gedanken gemacht, warum einige Bundesländer nächtliche Ausgangssperren erlassen haben (und es jetzt auch bundesweit kommen soll)?

  170. #179 noch'n Flo
    Schoggiland
    19/01/2021

    Also wenn diese Meldung kein Poe ist:

    https://www.aol.de/nachrichten/2021/01/19/forscherin-vermutet-coronavirus-kommt-aus-dem-labor/

    Vor allem der Name der Forscherin – Rossana Segreto. (Für alle nicht des Italienischen Mächtigen: “segreto” heisst übersetzt “Geheimnis”.)

    😛

  171. #180 RPGNo1
    20/01/2021

    „Sie können einen besser organisierten Staat nicht mit Klagen erzwingen“

    https://www.cicero.de/innenpolitik/megalockdown-verfassungsrechtler-klagen-exekutive-opposition-infektionsschutzgesetz?etcc_cmp=210120_0857&etcc_med=Push

    Christian Pestalozza ist emeritierter Professor für Staats- und Verwaltungsrecht an der Freien Universität (FU) Berlin. Er ist auch bekannt als Buchautor und Grundgesetz-Kommentator.

  172. #181 noch'n Flo
    Schoggiland
    20/01/2021

    @ RPGNo1:

    Daher ja meine Frage an Dich in #178.

  173. #182 RPGNo1
    20/01/2021

    @noch’n Flo

    Ich kann die Frage zur Ausgangssperre nicht beantworten.

    PS: Warum konnte ich den Artikel im Cicero heute morgen noch komplett lesen, und jetzt ist er hinter einer Schranke?

  174. #183 zimtspinne
    20/01/2021

    Die nächtliche Ausgangssperre ist der größte Müll unter dem Mond.

    Klar, zur Arbeit gehen und sich nützlich machen, ist natürlich hochsinnvoll, daran darf möglichst wenig gerüttelt werden. Egal, wie riskant das für viele ist in vollen Öffis…..

    Das wird dann wieder “gutgemacht”, indem die private Freiheit der Bürger massiv eingeschränkt wird, und weil das tagsüber schwer geht (wer soll kontrollieren, wer wirklich auf nützlichen Arbeitswegen ist und wer unnütz privat herumgondelt?) und wesentlich weniger Leute nachts gewerbsmäßig unterwegs sind, wird eben dort zugeschlagen.

    Mich betrifft das nicht, da ich meine frühen und späten Runden sowieso weiterhin drehe, wenn ich Lust drauf habe….. und ich treffe mich auch weiterhin zu gemeinsamen gelegentlichen Runden draußen mit meiner Hundefreundin, wenns uns beiden passt.

    Wäre ich am Rande des Isolationswahnsinns, würde ich Gegenmaßnahmen als Überlebensstrategie ergreifen und mich dabei eben nicht erwischen lassen.
    Wer kontrolliert private Wohnbereiche auf Zugehörigkeit? Keiner, geht auch gar nicht in der realen Lebenswirklichkeit.
    Bei dem Wetter rottet sich eh keiner an beliebten Sammelpunkten zusammen und solange das draußen ist, wäre es ohnehin ein geringes Risiko, viel geringer jedenfalls als die vollgestopften Öffis am Morgen und Nachmittag.

    Ich kann da absolut nachvollziehen, wie immer mehr Leute angepisst und in der Folge auch trotzig reagieren.
    Ganz normale gesunde Reaktion auf Schwachsinn!
    Da gabs ja schon im Frühjahr was mit Parkbänken…..

    Das Antwortgelabere in dem Artikel ist einfach nur hohles Gelabere, ohne Aussage, die einen Bezug zur Realität hat.

  175. #184 noch'n Flo
    Schoggiland
    20/01/2021

    Die nächtliche Ausgangssperre hat nur einen Hintergrund – die Ordnungskräfte sind massiv überfordert, zu kontrollieren, ob jemand abends berechtigt unterwegs ist oder zu einer Party will.

    Also wird, nur weil wenige die Regeln nicht befolgen und der Staat das nicht mehr kontrollieren kann, die gesamte Bevölkerung eingesperrt.

    Verfassungskonform ist das nicht.

    Im Übrigens: erinnert Ihr Euch noch daran, wie entsetzt wir waren, als vor ein paar Monaten die Covidioten und AfD-Anhänger die Novelle des Infektionsschutzgesetzes mit den Ermächtigungsgesetzen von 1933 verglichen haben?

  176. #185 noch'n Flo
    Schoggiland
    20/01/2021

    So, die Schwester der britischen Mutterkuh (a.k.a. England-Muh-Tante) war also schon im Oktober in der Schweiz:

    https://www.nau.ch/news/schweiz/coronavirus-britische-variante-war-schon-im-oktober-in-der-schweiz-65855337

    Warum überrascht mich das nicht? Wann sind die Neuinfektionszahlen noch gleich durch die Decke gegangen? Und gleichzeitig die relative Letalität gesunken?

    Da habt Ihr die von mir versprochene Mutation zum Infektiöseren aber Ungefährlicherem.

    Und wenn es jetzt noch ein inkompetenter Politiker-Schisser wagt, irgendwelche willkürlichen Massnahmen-Verschärfungen ohne Wirksamkeitsnachweis mit erfundenen Zahlen über den Mutanten zu begründen, kriegt er von mir Haue!

  177. #186 RPGNo1
    20/01/2021

    @noch’n Flo

    Verfassungskonform ist das nicht.

    Was die Ausgangssperre in BW angeht, sagt der Verwaltungsgerichtshof BW anderes:

    https://www.juris.de/jportal/portal/page/homerl.psml?nid=jnachr-JUNA201204784&cmsuri=%2Fjuris%2Fde%2Fnachrichten%2Fzeigenachricht.jsp

    Wann sind die Neuinfektionszahlen noch gleich durch die Decke gegangen?

    Nein. Zitat aus dem dir verlinkten Artikel: “Es ist naheliegend, dass es sich dabei um einen Einzelfall handelt. Denn die Suche nach Übertragungsketten förderte laut dem Bericht keine weiteren Fälle zutage.”

    Da habt Ihr die von mir versprochene Mutation zum Infektiöseren

    Richtig.

    aber Ungefährlicherem

    Alle bisherigen Untersuchungen besagen, dass die Mutation das Virus nicht hat schwächer werden lassen.

  178. #187 zimtspinne
    20/01/2021

    Nachweis für die Wirksamkeit nächtlicher Ausgangssperren!?

    Nix vorhanden, ham wa nich, war noch nie im Sortiment.

    Falls das flächendeckend angewandt wird, werde ich das ignorieren und weiterhin rausgehen.
    Sollte mich ein Ordnungshüter aufgreifen und zu irgenwas verdonnern, was über eine Ermahnung hinausgeht, fechte ich das an auf dem Rechtsweg.
    Wer im home office arbeitet, kann natürlich auch tagsüber raus gehen, um keine gesundheitlichen langfristigen Schäden zu nehmen. (da bekomme ich sicher auch jederzeit ärztliche Atteste ausgestellt, dass Wohnungshaft grundsätzlich kontraproduktiv ist).

    Im Gegensatz zu nachts um 23 Uhr oder morgens gegen 5.30 Uhr gibt das sicher signifikant weniger physische Kontakte *lol*

    Diesen Schwachsinn kann kein Mensch mit gesundem Hausverstand mehr ernstnehmen.
    Selbst die geschlossenen Baumärkte folgen abgeschlagen weit dahinter in Sachen Sinnhaftigkeit und Wirksamkeit.

  179. #188 zimtspinne
    20/01/2021

    @ Flo

    jetzt hab ich ewig nach nem Video gesucht, das perfekt zu deinem Text der überforderten Ordnungskräfte passt und mir um Weihnachten herum über den Weg lief. Zwar nicht in D, aber da wirds nicht viel anders sein.

    Fast schon bin ich schadenfroh beim Anblick der Meute von Aussätzigen Corona-Säuen oder umgangssprachlich auch Covidioten genannt……wie sie die beiden heillos überforderten Polizeimädchen (anders kann man das kaum nennen, sorry^^) wegditschen und diese dann noch verzweifelt versuchen, die Tür von außen zuzuhalten…. und erst der starke Kerl in angemessenem Aufzug die Situation wieder halbwegs unter Kontrolle bekommt mit einem kräftigen Türtritt in bester TV-Krimi-Manier.
    Jessas, alle Klischees werden auf einmal wahr. police work at its finest.

    Gut, dass ich schön ländlich beschaulich lebe und weit entfernt solchen Trubels.

    https://fr.metrotime.be/2020/12/24/must-read/video-ils-fuient-une-lockdown-party-sous-le-regard-impuissant-des-policieres/

  180. #189 noch'n Flo
    Schoggiland
    20/01/2021

    @ RPGNo1:

    Zitat aus dem dir verlinkten Artikel: “Es ist naheliegend, dass es sich dabei um einen Einzelfall handelt. Denn die Suche nach Übertragungsketten förderte laut dem Bericht keine weiteren Fälle zutage.”

    Das bedeutet nichts. Erstens werden gerade systematisch Wasserproben aus allen Kantonen ausgewertet und zweitens sind die Übertragungsketten in diesem Zusammenhang nicht sooo wahnsinnig aussagekräftig.

    Alle bisherigen Untersuchungen besagen, dass die Mutation das Virus nicht hat schwächer werden lassen.

    Wie lange wird das bislang bereits untersucht? Wie umfangreich?

  181. #190 Jolly
    20/01/2021

    @noch’n Flo

    Da habt Ihr die von mir versprochene Mutation zum Infektiöseren aber Ungefährlicherem.

    Wie schon @RPGNo1’s Zitate aus dem Artikel belegen, offensichtlich hast du nur die Überschrift gelesen. Nicht mal zu ‘Das Wichtigste in Kürze’, ganz am Anfang, bist du gekommen.

    Warum überrascht mich das nicht?

  182. #191 noch'n Flo
    Schoggiland
    20/01/2021

    nochmal @ RPGNo1:

    Ach ja, und die Begründung des VGH Mannheims geht meilenweit an der Realität vorbei. Vor dem Ermächtigungsgesetz der Novelle des Infektionsschutzgesetzes wäre das Urteil ausserdem ganz anders ausgefallen; durch die Änderung wurden schlichtweg Verfassungsgrundsätze ausgehebeln, ohne dass dafür ein echter Anlass bestanden hätte.

  183. #192 noch'n Flo
    Schoggiland
    20/01/2021

    @ Jolly:

    Ich habe selbstredend den gesamten Artikel gelesen. Aber wie weiter oben ausgeführt, sind die dortigen Aussagen noch lange nicht abschliessend oder beweisend.

    Troll woanders weiter.

  184. #193 Jolly
    20/01/2021

    zweitens sind die Übertragungsketten in diesem Zusammenhang nicht sooo wahnsinnig aussagekräftig.

    Das sehe ich auch so. Aber das, was im nächsten Satz steht ist aussagekräftig.

    Hier nochmal der Link für dich.
    https://www.nau.ch/news/schweiz/coronavirus-britische-variante-war-schon-im-oktober-in-der-schweiz-65855337

  185. #194 Jolly
    20/01/2021

    @noch’n Flo

    Ich habe selbstredend den gesamten Artikel gelesen.

    Du hast also gelesen, “dass Ende Dezember in der Waadt weniger als 1 Prozent aller positiven Tests die Briten-Variante aufwiesen.”, und tust so, als ob diese Zahl belegen könnte, dass die neue Variante bereits seit Oktober einen nennenswerten Einfluss auf steigende Neuinfektionen und relative Letalität gehabt haben könnte?

    Können verminderte kognitive Fähigkeiten die Folge von Nebenwirkungen deiner Impfung sein? Hoffentlich bildet sich das zurück, ich wünsch dir das Beste.

  186. #195 RPGNo1
    20/01/2021

    @noch’n Flo

    Ach ja, und die Begründung des VGH Mannheims geht meilenweit an der Realität vorbei. Vor dem Ermächtigungsgesetz der Novelle des Infektionsschutzgesetzes wäre das Urteil ausserdem ganz anders ausgefallen; durch die Änderung wurden schlichtweg Verfassungsgrundsätze ausgehebeln, ohne dass dafür ein echter Anlass bestanden hätte.

    Du bist also nicht nur Virologe und Epidemiologie, wie du uns seit knapp einem Jahr erklärst, sondern auch noch Verfassungsrechtler und Volljurist? Ein wahres Universalgenie: Leonado da Vinci wäre stolz auf dich.

    Ach ja, und für das “Ermächtigungsgesetz” werden dir die Michaels, Reiners, Sucharits sicherlich applaudieren. Deiner Glaubwürdigkeit hier im Blog hilft es zumindest nicht weiter.

    Wie wäre es also, wenn du ein paar Takte zurückschraubst? Dann kannst du dich auch über den verlinkten Zeitartikel aufregen.

    https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2021-01/no-covid-strategie-coronavirus-initiative-lockdown

  187. #196 Joseph Kuhn
    20/01/2021

    @ Noch’n Flo:

    Frau Rossana Segreto gibt es jedenfalls:
    https://www.uibk.ac.at/microbiology/team/rossana-segreto/index.html.de. Für eine Wissenschaftlerin an der Uni hat sie allerdings wenig publiziert.

    Die These vom Laborvirus treibt sie schon länger um: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/33200842/. Ihr Koautor ist eine illustre Figur.

    Zur Mutation: Infektiöser + etwa gleich tödlich = deutlich gefährlicher: https://twitter.com/AdamJKucharski/status/1343567425107881986

  188. #197 noch'n Flo
    Schoggiland
    20/01/2021

    @ Jolly:

    Du hast also gelesen, “dass Ende Dezember in der Waadt weniger als 1 Prozent aller positiven Tests die Briten-Variante aufwiesen.”, und tust so, als ob diese Zahl belegen könnte, dass die neue Variante bereits seit Oktober einen nennenswerten Einfluss auf steigende Neuinfektionen und relative Letalität gehabt haben könnte?

    Yep, habe ich gelesen. Und es beweist nichts anderes, als dass die erhöhte Infektiosität weit überschätzt wird.

    @ RPGNo1:

    Ich muss kein Jurist sein, um zu erkennen, wenn in einem Text das Thema verfehlt ist.

  189. #198 PDP10
    20/01/2021

    @Joseph Kuhn:

    Zur Mutation: Infektiöser + etwa gleich tödlich = deutlich gefährlicher

    Hatte ich schon im letzten OLT versucht anzumerken.

    Aber auf mich hört ja keiner. Insbesondere keine Schweizer Fachärzte für Epidemiologie, Virologie, Statistik und Juristerei …

  190. #199 PDP10
    20/01/2021

    @noch’n Flo:

    Vor der Novelle des Infektionsschutzgesetzes wäre das Urteil ausserdem ganz anders ausgefallen; durch die Änderung wurden schlichtweg Verfassungsgrundsätze ausgehebeln, ohne dass dafür ein echter Anlass bestanden hätte.

    Das hätte ich bitte jetzt gerne erklärt. Beide Punkte bitte. “Aushebelung Verfassungsgrundsätze” und was das mit dem Urteil zu tun hat.

  191. #200 Jolly
    20/01/2021

    @noch’n Flo

    Und es beweist nichts anderes, als dass die erhöhte Infektiosität weit überschätzt wird.

    Die Infektiosität wird – von anderen, nicht von dir – überschätzt und ist gleichzeitig – laut deiner Ansicht, nicht der der anderen – für erhöhte Infektionsraten in der Schweiz verantwortlich?

    Das scheint mir etwas ganz anderes zu beweisen. Gute Besserung.

  192. #201 zimtspinne
    21/01/2021

    ups, der nächtliche Stubenarrest gilt für mich ja jetzt schon, gar nicht mitbekommen.

    Also ist meine Top 3 des staatlich verordneten Corona-Schwachsinns nun wie folgt aufgestellt:

    1. Platz
    Ausgangsperre nachts gültig von Hotspot bis gottverlassenes Kartoffelkaff

    2. Schließung der Baumärkte (auch nichts dazu gelernt vom Frühjahr, der Schwachsinn wird wiederholt)

    3. Verkürzte Öffnungszeiten der noch offenen Geschäfte (da gehen die Berufstätigen nun eben husch in der Mittagspause einkaufen statt gemütlich zwischen 19 – 20/22 Uhr – kleineres Zeitfenster zum Einkauf führt ja nicht zu einer besseren Verteilung, sondern eher zu Verdichtung der Kontakte in Einkaufsmärkten.

    Ich bin begeistert und harre gespannt auf die nächsten Schwachsinne, sollte sich herausstellen, dass unsere neuen Coronaviren sich nicht einfach irgendwann verdünnisieren, sondern einfach frech weiterhin uneingeladen zur Untermiete bei allen möglichen Lebewesen auf diesem Planeten hausen und zeitweilig auch herummarodieren werden.

    Und ich bin froh, dass mein oben schon erwähnter gesunder Hausverstand zum gleichen Denkergebnis auch ganz ohne Jurastudium kam wie das der in der Materie verhafteten Experten:

    https://verfassungsblog.de/wen-soll-das-schutzen/

  193. #202 noch'n Flo
    Schoggiland
    21/01/2021

    @ zimti:

    Immerhin: den Dummfug mit den verkürzten Öffnungszeiten der Geschäfte hat man hierzulande letzte Woche wieder zurückgenommen.

    @ Jolly:

    Willkommen zurück auf der Strafbank. PLONK!

    @ PDP10:

    Dass Du das nicht verstehst, wundert mich nicht im Geringsten.

  194. #203 zimtspinne
    21/01/2021

    Bei den Öffnungszeiten bin ich jetzt nicht sicher, ob es noch gilt oder schon wieder geändert wurde.
    Irgendwann im Dezember wars noch so….

    Mir war einige Male nachts eine Polizeistreife begegnet, die patroullieren hier eigentlich regelmäßig auch in den Nebenstraßen (es gab mal Einbruchsserien) – bisher haben die mich in Ruhe gelassen, aber nun gehe ich natürlich schon mit leicht mulmigem Gefühl raus, seit ich mich upgedated hab.
    Trotzdem folgt daraus kein Kadavergehorsam, ich überlege aber, ob ich zukünftig meinen Tiger an der Leine mitnehme…. bisschen Bewegung täte dem ja auch ganz gut.
    dann zählt das als Haustier und Ruhe ist im Karton.

  195. #205 noch'n Flo
    Schoggiland
    21/01/2021

    Es ist eben doch nicht sooo, wichtig, ob man “nur” eine chirurgische oder eine FFP2-Maske trägt – viel entscheidender ist doch, ob man sie korrekt trägt:

    https://www.srf.ch/news/schweiz/schutz-vor-coronavirus-ffp2-masken-80-prozent-tragen-sie-falsch

  196. #206 PDP10
    21/01/2021

    @noch’n Flo:

    Dass Du das nicht verstehst, wundert mich nicht im Geringsten.

    Na dann erklärs mir doch.

    Welche “Verfassungsgrundsätze” wurden ausgehebelt und was hat das mit dem oben genanntem Gerichtsurteil zu tun?

  197. #207 Tina
    21/01/2021

    Zur Mutation: Infektiöser + etwa gleich tödlich = deutlich gefährlicher

    Was die Mutation anrichten kann, sieht man ja derzeit leider in GB und nun auch in Portugal:

    https://www.tagesspiegel.de/wissen/extrem-viele-neuinfektionen-kliniken-in-portugal-droht-wegen-corona-mutation-der-kollaps/26839704.html

    Der Artikel und insbesondere auch der letzte Absatz ist allerdings nur was für Leute mit starken Nerven. Aber es nützt ja nichts: Wenn man die Augen vor den Fakten verschliesst, wird es nicht besser.

  198. #208 Tina
    21/01/2021

    @PDP10

    Hatte ich schon im letzten OLT versucht anzumerken.
    Aber auf mich hört ja keiner.

    Doch. Ich. Eigentlich fast immer ;-).

    Ich hatte auf die Meldung über die Mutationen ja schon am 19.12.2020 hingewiesen und auch auf die möglichen Folgen (im letzten OLT zur goldenen Krone).
    Meiner Meinung nach hilft im Moment wirklich nur ein strenger Lockdown, um die schnelle Ausbreitung der Mutationen (englische und südafrikanische und eventuell noch weitere Varianten) zu verhindern. Wenn dies nicht gelingt, werden wir in kurzer Zeit nur einen noch sehr viel härteren Lockdown bekommen. Das ist einfach absehbar.

  199. #209 zimtspinne
    21/01/2021

    Tina,
    da du gerade starke Nerven hast, hab ich noch was Schönes:

    https://www.merkur.de/welt/coronavirus-mutation-israel-tel-aviv-infektion-immunitaet-tod-klinik-forschung-90148210.html

    Was das für Impfungen bedeuten könnte, unklar.
    Noch ist das sicher sehr selten: dass sich eine Risikoperson gleich mit zwei Varianten nacheinander infiziert.
    Könnte aber in Zukunft häufiger sein oder sogar die Regel werden (wie bei anderen “Erkältungsviren” ja auch der Fall).

    Davon rede ich hier übrigens auch seit Anfang an, dass wir es wahrscheinlich mit eher flüchtigen Immunitäten zu tun haben, dazu Resistenzbildungen (gegen Medikamente etc), auch üblich in der Wechselwirkung Wirt-Parasit, obendrauf noch die Evolution der Virenstämme und damit immer neue Varianten und davon ist bei einem global so erfolgreichem Virus auszugehen, dass es dort erst jetzt so richtig abzugehen anfängt, mit einer höheren Infektionsdichte.

    Mit Ausrottung wird das auch nix, weder mit noch ohne Impfungen, das Zeug kann jederzeit von den vielfältig vorhandenen unterschiedlichen Wirtstypen aus dem Tierreich zurück zu uns springen^^
    oder sich sogar ganz neu erfinden als wieder “neueartige Virusvariante”. Das interessiert hier auch keinen, was weltweit da eigentlich präventiv unternommen wird, um das Problem gleich an der Wurzel anzugehen.

    Mit der Zeit wird es eine gewisse Anpassung geben, andere Coronaviren können uns ja auch nicht viel anhaben, allerdings bleibt es für Menschen mit geschwächten Immunsystemen gefährlich, wie bei vielen anderen Krankheitserregern ebenfalls und für alte Menschen mit herunterfahrendem Gesamt-Betriebs-System ist das Leben sowieso täglich nochmal lebensgefährlicher. Da hilft alles nix, außer dem Unsterblichkeits-Elixier aus dem Feenreich.

    Da nutzt auch Wegsperren unter die Erde und aufteilen in Gruften nix… oder vielleicht doch? Wäre ja noch eine Idee, die wir noch nicht hatten.

  200. #210 RPGNo1
    21/01/2021

    @PDP10

    @noch’n Flo:

    Dass Du das nicht verstehst, wundert mich nicht im Geringsten.

    Na dann erklärs mir doch.

    Welche “Verfassungsgrundsätze” wurden ausgehebelt und was hat das mit dem oben genanntem Gerichtsurteil zu tun?

    Ich schließ mich an (zumindest zum Verfassungsgrundsatz) und hätte gern erklärt, wie denn ein echter Anwalt so falsch liegen kann, denn er sagt genau das Gegenteil.

    https://www.youtube.com/watch?v=lHUfuR42H3Y&feature=emb_logo
    https://www.mimikama.at/aktuelles/infektionsschutzgsetz-grundgesetz/

  201. #211 Tina
    21/01/2021

    @zimtspinne

    Von dem Fall hatte ich auch schon gelesen.
    Wir sind einfach mit der Pandemie echt am Arxxx. Gilt ja auch zurecht als Naturkatastrophe. Was nicht heisst, dass Menschen nicht dazu beigetragen haben, dass sowas mit (viel) größerer Wahrscheinlichkeit passiert. Ich hatte mal vor längerer Zeit gelesen (weiß nicht mehr wo), dass in einer globalisierten Welt durch die Nähe zu Wildtieren sowie durch die industrielle Massentierhaltung die Risiken enorm gestiegen sind, dass es zu Pandemien kommt. Muss mal nachsehen, ob ich den Artikel noch wiederfinde. Es ging da um die Gefahren der Wildtiermärkte, um das Vordringen in Dschungelregionen, in denen vorher noch kein Mensch war und um die industrielle Massentierhaltung.

  202. #212 Viktualia
    22/01/2021

    Ich war eben auf einem “Corona-Kindergeburtstag”, also eigentlich war es halt eben keine Geburtstagsfeier, wegen Corona, mehr ne “Stippvisite mit Action”.
    Der Sohn von meiner “Knuddelkontakt” Freundin wird 12 und ich hab mir darum halt was überlegt, was den Schiet ausgleichen könnte.
    (Und weil ich selber gemerkt habe, dass das, was ich in #172 geschrieben habe, mehr ne “abstrakte schwurbelei” ist, erzähl ich jetzt von diesem “praktischen Beispiel”.)

    An Weihnachten kam schon die Idee auf, ihm Badebomben zu basteln. Kennt ihr das? Natron und Zitronensäure, zusammen mit Fett und “Füllstoff” (Mondamin, Milchpulver oder auch Kaffeeweißer). Hat gut geklappt, war aber doch irgendwie nicht ganz das Richtige.
    Ich hab also neben den “Bomben” auch die Hauptzutaten eingepackt, zusammen mit einer kleinen Portion Malvenblüten. (Sylvestris; damit kann man blau färben, zum Beispiel Badewasser.)

    Und dann haben wir “gezaubert” – erst die Malve in ein Glas Wasser – bissl blau. Dann ne Messerspitze Natron dazu – ganz dolle blau. Und dann Zitronensäure – zischel, zischel – rot!
    (Lackmuspapier wär nicht halb so beeindruckend gewesen. “Küchenmagie”!)

    Und nachdem wir es auch noch “zurück gefärbt” (also wieder Natron dazu gegeben) hatten, haben wir auch noch Sirup zum Sprudeln gebracht, weil das eine “andere Mitte”, den “richtigen Geschmack” ergibt.

    Dann hat der Junge noch versucht, ne kleine Bombe in kaltem Wasser aufzulösen, was wegen des Fettes natürlich nicht geklappt hat, mit etwas warmen Wasser dann aber durchaus beeindruckend war. (“Sturm im Wasserglas”.)
    Natürlich haben wir auch, ganz, ganz vorsichtig, kleine Partikel von beidem probiert. Erst Natron, dann Säure, dann ist der Geschmack besser erträglich als bei umgekehrter Reihenfolge.

    Worauf ich hinaus will: damit habe ich einen Grundstock zu Vergleichen mit der dämlichen Situation gelegt, die er verarbeiten kann.
    “Wenn/dann” Konstrukte, die sich an “sauer/seifig”, bzw. “zu viel/zu wenig” orientieren, sind viel besser zu verarbeiten, als “gut” und “böse”.

    Egal, wie viel davon ich ihm heute erzählt habe, diese “Basis” bleibt ihm, weil es erfahrbar ist – und ich seinen “Kontext” (Limo!) nicht so eingeschränkt habe, wie es im Chemieunterricht üblich ist.

    Nicht die Tatsachen sind das Problem – und auch nicht die “Qualia”, sondern der Umgang mit dem Kontext.

  203. #213 noch'n Flo
    Schoggiland
    22/01/2021

    Laut BR gibt es bei den Schweizer Zahlen keinen Festtagseffekt mehr:

    https://www.srf.ch/news/schweiz/corona-tests-und-impfungen-auf-druck-von-berset-kantone-wollen-kapazitaeten-erhoehen

    Warum also noch in Düütschland?

  204. #214 RPGNo1
    22/01/2021

    @noch’n Flo

    Ich habe in den letzten Tagen in den Online-Medien keinen Hinweis bei den Fallzahlen mehr entdeckt, dass diese für D unsicher seien.

    Es wird jetzt eher sehr vorsichtig optimistisch herausgestellt, dass die 7-Tages-Inzidenz nach unten ginge, die Schutzmaßnahmen also greifen würden.

    Unfunny fact: Im Landkreis RV liegt die Inzidenz inzwischen bei 160, der Durchschnitt in BW ist bei 96. Im Dezember war es eher umgekehrt. Nur drei weitere Landkreise sind noch schlechter als wir.

    https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/infektionen-und-todesfaelle-in-baden-wuerttemberg/

  205. #215 noch'n Flo
    Schoggiland
    22/01/2021

    @ RPGNo1:

    Ich habe in den letzten Tagen in den Online-Medien keinen Hinweis bei den Fallzahlen mehr entdeckt, dass diese für D unsicher seien.

    Aber dennoch hat Frau Dr. Merkel behauptet, die Zahlen seien bis Ende Januar nicht zuverlässig – weil es das RKI sagt.

  206. #216 noch'n Flo
    Schoggiland
    22/01/2021

    Die “Generation Z” weiss auch nicht mehr weiter:

    https://de.webfail.com/2527ddb6d7e?tag=ffdt

  207. #217 noch'n Flo
    Schoggiland
    23/01/2021

    Talklegende Larry King ist gestorben – möglicherweise an den Folgen einer Corona-Infektion:

    https://www.zdf.de/nachrichten/panorama/larry-king-tot-verstorben-100.html

  208. #218 zimtspinne
    24/01/2021

    oh, der hatte ja wirklich eine Flut prominenter Gäste – und ich kenne ihn gar nicht (bewusst jedenfalls).
    Werde mir jetzt gleich mal auf der Videoplattform anschauen.

    Aber gestorben ist er wohl eher an den Folgen von:

    Kettenraucher King

    auch wenn Corona dann letztlich der letzte Tropfen war, der das Fass zum Überlaufen brachte.
    Aber total erstaunlich, dass er mit Kettenrauchen überhaupt so ein Methusalemalter erreichen konnte…. das zeigt doch, dass Rauchen nicht soooooo schädlich sein kann, wie alle immer behaupten.^^

  209. #219 zimtspinne
    24/01/2021

    alles zurück, ich kenne ihn doch!
    zwar nicht direkt von der Nachtsendung auf CNN, das Gesicht und die Hosenträger aber sind mir dann doch irgendwie vertraut. Ich weiß aber echt nicht, woher….
    Hier ist noch ein schöner Artikel über ihn:
    https://www.spiegel.de/kultur/tv/larry-king-wuerdigung-des-tv-talkers-als-journalistenlegende-a-a518484a-26b1-4f3e-94b3-81a8ce55b454

    muahaha:

    Er vernahm die Clintons und Monica Lewinsky (separat).

  210. #220 Viktualia
    24/01/2021

    Die böse Mutante hat ein Berliner Krankenhaus lahm gelegt – und es gibt jetzt so was wie “Pendelquarantäne”. Irgendwie hätte ich in dem Zusammenhang das Wörtchen “Taxigutschein” beruhigender gefunden….
    https://www.rbb24.de/panorama/thema/corona/beitraege/2021/01/berlin-reinickendorf-humboldt-klinikum-corona-mutation-b117-quarantaene.html

    Die sind echt drollig. Schreiben, sie würden die ambulante Versorgung jetzt einstellen und das seien “weitreichende Einschränkungen”. Komischer Kommentar zu nem potentiellen Superspreader Ereignis.

    Die “Bedeutung des Ausbruchs für die Stadt sei unbekannt” – das klingt nicht “objektiv”, dass klingt wie “muss erst meine Kugel putzen, bevor ich in die Gänge komme”.
    Bin ich froh, dass ich auf dem Land lebe.

  211. #222 zimtspinne
    24/01/2021

    also meine Glaskugel sieht da ganz glasklar:
    es ist fünf nach Zwölf und spätestens jetzt müssen alle Berliner unter die Erde evakuiert werden. In Einzelzellen.

    Ich stelle mich schon mal mental auf eine längere Auszeit von der Welt draußen und vom geselligen Leben ein.
    Mir ist da eine Idee für ein zweites Standbein gekommen, die werde ich mal weiterdurchdenken und vielleicht sogar einfach mal ausprobieren…. kann gut vorerst von zu Hause gemacht werden, nur die Produktion einiger Materialen, die ich brauche sowie der Paketversand dürfen in den nächsten Monaten nicht eingestellt werden.

  212. #223 Tina
    24/01/2021

    @zimtspinne

    spätestens jetzt müssen alle Berliner unter die Erde evakuiert werden. In Einzelzellen.

    Ganz falsch. Unter der Erde -> geschlossener Raum -> Aerosole!!!
    Besser: Alle Berliner an die frische Luft, mit ordentlichem Sicherheitsabstand zueinander und nicht mehr vom Fleck weg bewegen!

  213. #224 zimtspinne
    24/01/2021

    nein nein, mir schwebt ein Szenario wie in 12 Monkeys (einer meiner Lieblingsfilme) vor und dort war es unter der Erde so schön gruselig! Also nehmen wir das!

  214. #225 zimtspinne
    24/01/2021

    Ich hoffe auch, ihr habt den Film alle mindestens einmal gesehen. Weil, nicht gesehen und hier in der Krone mitschreiben, geht auf keinen Fall.

    boah, ihr glaubt es nicht…… hier sieht man wirklich kaum noch jemanden draußen.
    Also unter meinem Schlafzimmerfenster ist ja so eine kleine Anliegerstraße, die eigentlich immer belebt ist, nicht übermäßig, aber halt normal landpomeranzig-kleinstadterbsig.

    Da meine Mezzi oft am Fenster sitzt, wenn ich lüfte und jetzt der Katzenschutz ab ist, bin ich also am Fenster und gucke hinter der Gardine Nachbarn…. 😀

    Kein Mensch zu sehen, wann immer ich gucke, nur gestern standen mal wieder die Nachbarn, die immer zusammen tratschen, an den Autos und tratschten.
    Da war grad irgendein Rettungseinsatz zugange im Nachbarhaus, das mussten sie natürlich genauer wissen.

    Ob die um mich rum schon alle tot sind!?
    Nicht, dass ich hier noch die einzige Überlebende bin und es noch gar nicht gecheckt hab…..

  215. #226 Tina
    24/01/2021

    @zimtspinne

    12 Monkeys habe ich natürlich gesehen, ist aber schon so lange her, dass ich den eigentlich mal wieder schauen müsste, kann mich nur noch unvollständig an den Inhalt erinnern. Mein Gedächtnis ist auch nicht mehr das, was es mal war…
    Hier ist es auch ganz ruhig, sehr wenig los auf der Straße (ist eine ruhige Seitenstraße). Aber ein paar Überlebende scheint es noch zu geben.

    Ich habe übrigens gerade mit meiner Mutter telefoniert. Sie ist gestern endlich geimpft worden! Sie ist so froh und hat bis jetzt keinerlei Nebenwirkungen, nicht mal Kopfschmerzen. Ich bin echt erleichtert.

  216. #227 RPGNo1
    24/01/2021

    @Tina

    Ich habe übrigens gerade mit meiner Mutter telefoniert. Sie ist gestern endlich geimpft worden! Sie ist so froh und hat bis jetzt keinerlei Nebenwirkungen, nicht mal Kopfschmerzen. Ich bin echt erleichtert.

    Glückwunsch für deine Mutter.

    Hier ist es auch ganz ruhig, sehr wenig los auf der Straße

    Ich habe Mitte der Woche in den Nachrichten gehört, dass wir zur Zeit in den Städten ein ähnlich niedriges Bewegungsprofil wie im April letzten Jahres während des 1. Lockdowns haben.

    Der Lockdown wirkt; die Leute haben Vernunft angenommen. Ich hoffe, dass beides stimmt.

  217. #228 Tina
    24/01/2021

    @RPGNo1

    Ich hatte ja schon befürchtet, dass der Impftermin nochmal verschoben werden muss, wegen Impfstoffmangel. Aber diesmal hat es ja nun zum Glück geklappt.

    Der Lockdown wirkt; die Leute haben Vernunft angenommen. Ich hoffe, dass beides stimmt.

    Ich hoffe auch, dass beides stimmt. Wobei ja die große Mehrheit der Leute schon die ganze Zeit über ziemlich vernünftig war. Die Zustimmungswerte zu den Maßnahmen sprechen da eine deutliche Sprache. Wie sich ja auch die Mehrheit der Leute impfen lassen will, die meisten von ihnen sofort, sobald es möglich ist (ich auch, aber das sagte ich ja schon).

  218. #229 RPGNo1
    25/01/2021

    Markus Schilli hat Pandemie-Skeptiker aufgefordert, nicht in seine Apotheke zu kommen, um dort FFP2-Masken zu kaufen. Dafür erntete er einen Shitstorm im Netz – und viel Zustimmung in seiner Apotheke.

    https://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/apotheker-ueber-corona-leugner-ich-frage-die-leute-ja-nicht-was-sie-waehlen-bevor-ich-ihr-rezept-einloese-a-9938a095-a54c-49f4-ba70-a9f10eff3750

  219. #230 Viktualia
    25/01/2021

    Heute sind mir zwei Artikel positiv aufgefallen, weil sie beide zeigen, wie “gute Entscheidungen” eher von einem “erwachsenen Standpunkt” kommen können – und “Wissenschaft” halt für andere “Werte” zuständig ist:
    https://www.n-tv.de/politik/Warum-Rostocks-Covid-Strategie-erfolgreich-ist-article22304925.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE
    und
    https://sz-magazin.sueddeutsche.de/freie-radikale-die-ideenkolumne/eltern-streiken-corona-pandemie-seelische-folgen-teresa-buecker-89754?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE