… heute habe ich von dir einen Brief bekommen. Es ist das erste Mal, dass du mir schreibst und ich glaube, es wäre unhöflich, wenn ich dir nicht antworte.

Deinem Brief hast du zwei Berechtigungsscheine beigelegt, einen, der vom 1.1.2021 bis 28.2.2021 gilt, und einen, den ich vom 16.2.2021 bis zum 15.4.2021 einlösen kann. Für jeden Schein bekomme ich in der Apotheke 6 FFP-2-Masken, oder wie es in deinem Brief heißt, „Schutzmasken mit hoher Schutzwirkung“. Je Abholung muss ich nur 2 Euro Eigenbeteiligung bezahlen. Du erinnerst mich netterweise auch daran, dass ich schon drei Masken kostenlos gegen Vorlage meines Personalausweises abholen konnte.

Die Berechtigungsscheine sind sehr schön geworden. Das hat die Bundesdruckerei gut gemacht, auch der eingedruckte Bundesadler gefällt mir gut. Vielen Dank.

Wenn ich alle Masken abgeholt habe, war ich für 15 Masken dreimal in der Apotheke. Du schreibst, dass der Bundestag die „erforderlichen finanziellen Mittel bereitgestellt“ hat. Ich hoffe, er hat dafür nicht zu viel ausgeben müssen, mit dem Porto und dem Einpacken und allem. Im Internet, bei dem bekannten Versandhändler, hätte es nämlich 20 Atemschutzmasken “FFP2 weiß, Maske ≥95%, EU CE zertifiziert 2834, einzelverpackt im PE-Beutel” mit kostenlosem Versand für 9,89 Euro gegeben.

Für mich lohnt sich das also. 20 Masken für 9,89 sind gerundet 50 Cent je Maske, deine kosten mich nur 33 Cent, auch gerundet, weil 2 geteilt durch 6 gibt einen Bruch, der gar nicht aufhört, lauter Dreien ohne Ende. Aber ich schweife vom Thema ab. Ich spare also – gerundet – 17 Cent je Maske. Spitz gerechnet wären es zwar nur 16 Cent, aber gut, bei einem Geschenk soll man nicht kleinlich sein.

Umso mehr, weil du angeblich für jede Maske, die ich bekomme, dem Apotheker 6 Euro gibst. Du hättest natürlich auch mir das Geld geben können, dann hätte ich mir bei dem Internethändler viel viel mehr Masken kaufen können. Aber vermutlich hattest du Angst, dass ich mit dem Geld nicht umgehen kann und mir stattdessen Bier kaufe. Oder Schlimmeres. Wahrscheinlich gibt es deswegen ja auch zwei Berechtigungsscheine, bevor ich noch mit 12 Masken auf einmal dummes Zeug mache. Stimmt es eigentlich, dass dich die Sache mit den Masken insgesamt 3 Mrd. Euro kostet? Und das alles, weil du dir Sorgen um mich machst. Das finde ich wirklich nett.

Du schreibst außerdem, dass ich beim Abholen neben den Berechtigungsscheinen auch deinen Brief vorlegen muss. Ich verstehe zwar nicht, warum, aber gottseidank habe ich deinen Brief gelesen und nicht einfach weggeworfen. Sonst wäre ich am Ende vergeblich in die Apotheke gegangen und hätte dort nichts bekommen. Oder nur die Apothekenumschau, die kriegen ältere Leute wie ich manchmal umsonst. Dafür hätte ich dann natürlich die schönen Berechtigungsscheine als Andenken behalten können.

Sehr nützlich ist, dass du extra schreibst, ich soll „der Apothekerin oder dem Apotheker den Gefallen [tun], die Berechtigungsscheine vor dem Apothekenbesuch voneinander zu trennen. Das spart Zeit.“ Ich habe sie gleich auseinandergeschnitten. Es hat irgendwie einen Bruchteil einer Sekunde gedauert, ganz genau konnte ich es nicht feststellen, weil ich keine Stoppuhr hatte. Aber der Apotheker wird sich bestimmt freuen, die Apothekerin auch. Ob die überhaupt eine Schere haben?

Am Ende schreibst du, ich solle gesund bleiben. Das wünsche ich dir auch, liebe Bundesregierung, obwohl es mit dir ja leider am 26. September zu Ende geht. Aber vielleicht schreibt mir dann die neue Bundesregierung auch mal. Ich würde mich freuen, vor allem, wenn es wieder was Schönes zum Ausschneiden gibt.

Viele Grüße, dein Joseph.

Kommentare (90)

  1. #1 rolak
    6. Februar 2021

    dreimal in der Apotheke

    Nö. Zumindest nicht notwendigerweise. Zwei Zeiträume überschneiden sich, einer ist unlimitiert, also wäre mit einem Gang im Zeitraum 16.-28.2. alles in einem Rutsch erledigt.

    Ansonsten: Dein Wort in Gottes des Kaisers des Königs der Regierung Gehörgang!

    was Schönes zum Ausschneiden

    Genau: endlich mal ein ordentlicher Bundestag-Bastelbogen. Oder so

    • #2 Joseph Kuhn
      6. Februar 2021

      @ rolak:

      “einer ist unlimitiert”

      Die Bundesregierung hat mir in ihrem netten Brief geschrieben, dass es die ersten drei Masken, die kostenlosen, bis 6.1.2021 gab. Du hast natürlich recht, wenn man sich zutraut, sich die vielen Masken selbst einzuteilen, wäre es auch mit einem Gang getan. Zwei mal muss man also hin. Und ich glaube, die meisten haben sich die drei kostenlosen Masken gleich im Dezember abgeholt. Wenn’s was umsonst gibt, sind alte Leute ja nicht aufzuhalten. Da kam die Bundesregierung bestimmt erst auf die Idee, das für uns einzuteilen.

      Ich hätte natürlich eine Leserfrage im Blog stellen können: “Wie oft muss man in die Apotheke gehen, um alle Masken abzuholen – 1 mal, 2 mal, 3 mal, 4 mal oder mindestens 5 mal?”

      Daran wäre ich aber vermutlich selbst gescheitert, siehe erster Absatz, ein Apotheker hatte ja nebenan bereits festgestellt, dass ich “mit den Zahlen als ‘Gesundheitswissenschaftler’ offensichtlich überfordert” bin.

      • #3 rolak
        6. Februar 2021

        bis 6.1.

        Aaah, there is the missing link^^
        Meiner Mutter haben sie im Dorf die beiden und die 2×3 beim ersten VorabNachfragen gegen 4€ und ‘Gutscheine bringen Sie dann vorbei’ in die Hände gedrückt.

        mit den Zahlen … überfordert

        Ach was, der wollte doch nur spielen rumpampen andeuten, daß bei »sechs« jeder so seine eigenen Bilder im Kopf hat…

  2. #4 Folke Kelm
    Schweden, ui, richtig kalt und keiner draussen
    6. Februar 2021

    Guten morgen und Danke.
    Ich habe jetzt einen grossen Kaffeefleck auf meiner Decke weil ich so lachen musste.
    Wer wäscht die jetzt für mich?
    Ich wusste gar nicht dass Covid19 relatierte Sachen in diese Richtung abdriften können.

    • #5 Joseph Kuhn
      6. Februar 2021

      @ Folke Kelm:

      “Wer wäscht die jetzt für mich?”

      Vielleicht beantwortet das die liebe Bundesregierung auch, wenn man nett fragt? Es tut mir jedenfalls sehr leid.

      “Ich wusste gar nicht dass Covid19 relatierte Sachen in diese Richtung abdriften können.”

      Wir sind hier bei dem Thema schon mehrfach vom Weg abgekommen, z.B. hier oder hier.

  3. #6 hto
    6. Februar 2021

    Ja, den Politikern geht der Arsch auch schon sehr auf Grundeis, sie fürchten die VERSCHWÖRUNG des Wahlvolkes – Man kann nun auch frohlockend singen: Von den blauen Bergen kommen wir, unsere Politiker KOMMUNIZIEREN genauso BLÖD wie wir …

  4. #7 jotemel
    6. Februar 2021

    🙂
    Ein wenig mehr Akkuratesse beim Falzen hätte Ihnen gut zu Gesicht gestanden. Aber halb so wild, dieses ist ja eh hinter den schönen Masken verborgen.
    Apropos 26. September – sind Sie sicher?

    • #8 Joseph Kuhn
      6. Februar 2021

      @ jotemel:

      “Apropos 26. September – sind Sie sicher?”

      Bei Wikipedia steht über die Bundestagswahl 2021:

      “Sie wird voraussichtlich am 26. September 2021 stattfinden, falls es nicht zu einer Auflösung des Bundestages nach Artikel 63 oder Artikel 68 des Grundgesetzes oder einer Verlängerung der Wahlperiode im Verteidigungsfall nach Artikel 115 h kommt.”

      Angeblich sieht Sebastian Kurz jetzt doch von einem Einmarsch nach Deutschland ab. Daher gehe nicht davon aus, dass der Verteidigungsfall eintritt.

  5. #9 jotemel
    6. Februar 2021

    G.s.D., da bin ich beruhigt, danke 😉

  6. #10 Gerald Fix
    6. Februar 2021

    Die Schreiben kommen über die Krankenkasse, oder irre ich mich da? Sollte ich mich nicht irren, wäre der logistische Aufwand zum Versenden der Masken etwas höher, als wenn dies direkt über staatliche Kanäle läuft. Die Apothekenlösung scheint mir da sinnvoll zu sein.

    Und man kann auch nette Apotheker von Zauseln unterscheiden: Meine Apotheke gibt pro Bezugsschein 6 Masken und verzichtet auf die 2 €. Den Brief wollte niemand sehen.

    Allerdings ist die ganze Aktion etwas daneben – hier wird wieder mit der Gießkanne verteilt, was konzentriert an einkommensschwache Personen gehen sollte. Der siebzigjährige 7-er-BMW-Fahrer braucht das eher nicht.

  7. #11 zimtspinne
    6. Februar 2021

    Die 6 Euro hätte man ja auch als Maskengutschein ausgeben können. Damit wäre der Verbierung Zweckentfremdung effektiv Einhalt geboten worden.
    Wobei das wiederum einen Maskenschwarzmarkt auf den Plan ruft.
    Aber den Maskenmarkt gabs ja zuvor auch schon zusammen mit dem Klopapiermarkt usw.

    Ich weiß gerade gar nicht, ob die FFPs hier auch zur Pflicht geworden sind, da die aber von echt vielen getragen werden, entweder das, oder aber all die Berechtigten haben zugeschnappt.
    Ich muss mal gezielt drauf achten, welche Altersgruppe diese Masken trägt.
    Ich trage sie auch, da ich welche geschenkt bekam, sogar gleich von mehreren Quellen (eine kann sie wegen COPD nicht tragen, hat sie aber trotzdem abgeholt).
    Maskenschwemme. Ist ja bald Fasching. Dann kann man die auch gut bemalen.

  8. #12 echt?
    6. Februar 2021

    Man hätte die Masken einfach in den Brief legen können, anstatt die alten Leute in die Apotheken zu scheuchen.

  9. #13 hto
    6. Februar 2021

    @echt? #10

    In Bremen wird das so gemacht.

  10. #14 hto
    6. Februar 2021

    @echt?

    Und nicht nur die Alten, 600000 Stück Briefe!

  11. #15 Umami
    6. Februar 2021

    Ich habe mich auch gewundert und gefragt, welcher Risikogruppe ich eigentlich angehöre.
    Und danke, ich habe auch wirklich selbst das Geld, mir welche zu kaufen.

  12. #16 RPGNo1
    6. Februar 2021

    @Joseph Kuhn

    Siehst du, du bist der Bundesregierung genauso wichtig wie dein oberster Vorgesetzter, Markus Söder. 😉

    https://www.spiegel.de/politik/deutschland/coronavirus-markus-soeder-will-gutscheine-fuer-ffp2-masken-nicht-einloesen-a-9e308aad-63ed-400d-9225-1be1b86eb455

    • #17 Joseph Kuhn
      6. Februar 2021

      @ RPGNo1:

      Der Schein gehört mir. Nicht Söder. Mein Schatz.

  13. #18 Gerald Fix
    6. Februar 2021

    #14
    Fragen Sie mal bei Ihrer örtlichen Tafel, der Kirchengemeinde oder der Obdachlosenunterkunft, ob die die verteilen.

  14. #19 Ulrich Mansmann
    Dachau
    6. Februar 2021

    Wer vertreibt den “Impfstoff”? Wieviele Dosen kann man davon bekommen?

    • #20 Joseph Kuhn
      6. Februar 2021

      https://www.weinundbar.de/

      Wenn man genug Zeit zwischen den einzelnen Impfdosen lässt, kann ständig nachgeimpft werden. Ansonsten sind Wirkung wie Nebenwirkungen allerdings stark dosisabhängig.

      Ob es wie bei den anderen Impfstoffproduzenten auch hier Lieferprobleme gibt, weiß ich nicht.

  15. #21 hwied
    6. Februar 2021

    Es ist lobenswert, wenn auch mal jemand an die Bundesregierung denkt.
    Leute, das sind Menschen, die brauchen Lob ,wie Folke Kelm seinen Kaffee.
    Gut gemacht Herr Kuhn!

  16. #22 Rob
    Oberland
    6. Februar 2021

    Das kommt heraus, wenn Beamte ein Projekt durchziehen. Darum ist es auch so wichtig, dass sie eine eigene Altersversorgung haben. Wenn ein Beamter mit einer normalen Rente seinen Lebensabend organisieren müsste.. Gott behüte!

    • #23 Joseph Kuhn
      6. Februar 2021

      @ Rob:

      “Das kommt heraus, wenn Beamte ein Projekt durchziehen”

      Sicher, dass es nicht Angestellte des BMG waren? Oder das Konzept eines externen Dienstleisters?

      “Wenn ein Beamter mit einer normalen Rente seinen Lebensabend organisieren müsste..”

      Wie Ingenieure bei BMW oder Siemens, oder Betriebswirte in der Pharmaindustrie? Gott behüte! Wer sollte das bezahlen.

  17. #24 hwied
    6. Februar 2021

    Rob,
    du wirst doch der Bundesregierung das Recht zusprechen , dass sie tätig wird.
    Sie hat das getan und wer an der Form herummäkelt, der begreift den Sinn nicht, der dahintersteckt.
    Hätte sie die Masken in den Briefumschlag gesteckt, dann hätte sie vorher ein Lager einrichten müssen, wo die Masken gelagert sind. Und wer soll die eintüten ?
    Und wenn der Eintüter zufällig corankrank ist, häh, daran hast du nicht gedacht.

  18. #25 hto
    6. Februar 2021

    @hwied

    Manchmal ist die Sendung vom Vortag noch nicht abrufbar, aber wenn, dann kannst Du Dir das auf butenunbinnen.de anschauen. 🙂

  19. #26 echt?
    6. Februar 2021

    “Und wenn der Eintüter zufällig corankrank ist, häh, daran hast du nicht gedacht.”

    Du meinst, wenn er sich dann aus Versehen miteintütet?

  20. #27 hwied
    6. Februar 2021

    echt,
    ich meine, wenn er seine Viren mit eintütet.
    Aber das ist der Übergang zu einer anderen Schwachstelle, die ich bedauert habe. Ich wollte mir den Berechtigungsschein einrahmen und als Bild an die Wand hängen. Ich war so enttäuscht , als die Apothekerin den Berechtigungsschein selbst genommen hat. Dafür hat sie jetzt meine Viren.

  21. #28 Gerald Fix
    6. Februar 2021

    Vermutlich bin ich einfach derjenige, der den Witz nicht versteht. Also mache ich mich nochmal zum Horst:
    1. Die Bundesregierung hat eure Daten nicht. Die können euch nichts schicken.
    2. Die Organisationen (bei mir die Krankenkasse), die euch den Brief schicken, haben keine Masken – die müssten erst mal die Infrastruktur schaffen (die sie direkt danach nicht mehr benötigen). Das dauert Monate. (Ich habe meinen Brief Mitte Januar erhalten. andere haben ihn immer noch nicht. Wie lange müsste man da auf Masken warten?)
    3. Hätte man so gehandelt, wäre das Geschrei groß gewesen. “Warum haben die keine Berechtigungsscheine für Apotheken ausgegeben, diese unfähigen Tröpfe …”

    Mein baden-württembergisches Sozialministerium hat mir heute einen Impfbrief geschickt, worin es den derzeitigen Stand darstellt und mich auffordert, mich impfen zu lassen, wenn’s denn mal geht. Und ob ihr’s glaubt oder nicht: Der Brief enthielt keine Spritze!

  22. #29 hwied
    6. Februar 2021

    Gerald Fix
    Diese Sätze hätten dich wachrütteln müssen:” Das wünsche ich dir auch, liebe Bundesregierung, obwohl es mit dir ja leider am 26. September zu Ende geht………Ich würde mich freuen, vor allem, wenn es wieder was Schönes zum Ausschneiden gibt.”

    Erklärungsversuch zur Organisation und der Motivation, die dahintersteckt.
    Der Berechtigungsschein war wirklich schön, der soll uns daran erinnern, dass es die Bundesregierung noch gibt,bevor es mit ihr im September zuende geht.
    Ich hätte mir gewünscht, dass unter dem Namen Bundesregierung auch ein Gruppenbild der Regierung zusehen gewesen wäre.
    Die Masken wären wegen der Ausbreitung der Viren kritisiert worden. Also hat man sie weggelassen.
    Der Bundesregierung zu unterstellen, sie hätte unsere Daten nicht, das ist dann doch naiv. Mit einem Mausklick kann man die sich holen. Der VFB kann dabei helfen, wie das gemacht wird. (Für nicht Süddeutsche: der benannten Fußballklub wird gerade verdächtigt, seine Daten ohne Erlaubnis weitergegeben zu haben)

  23. #30 Tim
    6. Februar 2021

    Du hättest natürlich auch mir das Geld geben können, dann hätte ich mir bei dem Internethändler viel viel mehr Masken kaufen können. Aber vermutlich hattest du Angst, dass ich mit dem Geld nicht umgehen kann und mir stattdessen Bier kaufe.

    Ist das etwa ein getarntes Plädoyer für mehr bürgerliche Autonomie und mehr Vertrauen für den Einzelnen? Zeichen und Wunder! 🙂

  24. #31 echt?
    6. Februar 2021

    Die betreffenden Organisationen nehmen sich einen Dienstleister und lassen den Kram verschicken. Was ist daran so schwer.

    Und die Aufforderung sich impfen zu lassen? Wartenzeit für den Pneumokokkenimpfstoff? 20 Wochen?

  25. #32 hwied
    6. Februar 2021

    echt,
    verschicken , wie antiquiert, die Masken hätte man bei Aldi, Lidl, Edeka usw. direkt holen können. die Leute bezahlen doch schon mit Smartphone oder der Eurocard. Der erste Einkauf wäre dann kostenlos.
    Schwierig wird es bei Wohnsitzlosen, die auch keine digitalen Medien nutzen. Bei uns am Bahnhof haben die Wohnsitzlosen keine Masken. Die Verteilung der Masken würde ich den Ordnungsbehörden in den Gemeinden übertragen, kostenlos für die Betroffenen.

  26. #33 noch'n Flo
    Schoggiland
    6. Februar 2021

    @ Gerald Fix:

    Der Brief enthielt keine Spritze!

    Der Impfstoffmangel hat immer drastischere Folgen.

  27. #34 Joseph Kuhn
    6. Februar 2021

    Gerd Antes, dem früheren Cochrane-Deutschland-Chef, hat der Brief offensichtlich gefallen: https://twitter.com/gerdantes/status/1358064752363270147

    Damit fühle ich mein Zahlenverständnis im Zahlenraum bis 10 rehabilitiert.

  28. #35 Ulmann
    Berlin
    6. Februar 2021

    Und wenn ein alter Mensch nicht zu einer Apotheke gehen und/oder nicht dort lange in der Schlange anstehen kann, und/oder wegen seiner Behinderung gar keine Maske braucht, weil er eh ohne menschliche Hilfe zuhause bleiben muss, hat die liebe Bundesregierung mal wieder Steuergeld verschwendet. Zumindest für das Porto, das Eintüten und die Masken, die nun eigentümerlos in den Apotheken trauern….
    Trauerveranstaltung organisieren?

    • #36 Joseph Kuhn
      7. Februar 2021

      @ Ulmann:

      Sicher werden die armen Kleinen (nicht abgeholten Masken) bald adoptiert und freundliche andere Besitzer haben, die für sie sorgen. “Eigentümerlos” sind sie übrigens nicht, sie gehören vorerst der Apotheke. Auch in diesem Punkt sind also keine für das Privateigentum chaotischen Zustände zu befürchten. 😉

  29. #37 PDP10
    6. Februar 2021

    Schöner Brief. Herzallerliebst … 😉

    Du hättest natürlich auch mir das Geld geben können,

    Wie der Lufthansa und TUI.

    dann hätte ich mir bei dem Internethändler viel viel mehr Masken kaufen können.

    Soweit ich das mitgekriegt habe, wurden die Bezugsscheinchen extra von der Bundesdruckerei gedruckt. Möglichst fälschungssicher. Wahrscheinlich damit die böse Molwanische Mafia die Dinger nicht fälscht und damit Millionen FFP2-Masken kauft und auf EBay für 100 Molwanische Dollar (ca. 3 Eurocent) das Stück verkauft.

    Aber vermutlich hattest du Angst, dass ich mit dem Geld nicht umgehen kann und mir stattdessen Bier kaufe.

    Aber wenn man schon die Bundesdruckerei bemüht … wäre es nicht einfacher gewesen einfach einen 20er in jeden Umschlag zu packen? Nicht nur, dass das rein technisch und betriebswirtschaftlich wahrscheinlich einfacher und billiger gewesen wäre … Ich jedenfalls kann mit Geld umgehen! Ich habe mir nämlich Vorgestern eine Fünfziger-Packung medizinischer Schutzmasken beim Edeka gekauft. So welche mit CE Zeichen. Die sind hier in NRW – und meines Wissens in einigen anderen Bundesländern auch – als Alternative zu den FFP2 Dingern für den Gebrauch in Supermärkten und im ÖPNV zugelassen.
    War’n Sonderangebot. Vierzehnneunundneunzig. Da hätte ich von dem 20er dann glatt noch für die restlichen 5 Euro 17 halbe vom guten Schloß Pils vom Netto kaufen können.

    Wär’n guter Deal gewesen, liebe Bundesregierung. Das hätte nämlich gleich noch den Brauereien geholfen, die ihr Bier nicht los werden, weil die Kneipen zu haben …

    Du schreibst außerdem, dass ich beim Abholen neben den Berechtigungsscheinen auch deinen Brief vorlegen muss.

    Jetzt hab’ ich grade gelesen “deinen Brief vorlesen muss”. Na, das wär was 🙂

  30. #38 Alisier
    6. Februar 2021

    Die Berechtigungsscheine sehen so hochoffiziell aus, dass jeder halbwegs Begabte daraus Impfberechtigungsscheine basteln, und diese dann für hunderte Euronen verhökern kann.
    Findige Unternehmer sind doch allerorten erwünscht, und was schadet es schon, ein bisschen falsche Hoffnungen zu verkaufen?
    Und wer sich an der offiziellen Reihenfolge vorbei Vorteile verschaffen will, hats eh nicht besser verdient.
    Es lebe die freie Wirtschaft. Und natürlich die Verar…ung der Ahnungslosen.
    Das ist der wahre Geist, der unser Land groß gemacht hat. Und bis heute die Kälber ihre Schlächter selber wählen lässt.
    Den alle Konservativen schützenden und armen Tröpfe ausnutzenden Gott seis gedankt. Es ist in der Tat die Beste aller möglichen Welten. Hallelujah.

  31. #39 PDP10
    6. Februar 2021

    @Alisier:

    Hat der Cognac zu viel gespritet?

    (Du liebe Güte .. is ja gut.)

  32. #40 Alisier
    7. Februar 2021

    @ PDP10
    Muss manchmal sein 🙂
    Cognac brauche ich dafür nicht, aber zuviel Friedefreudeeierkuchen geht mir auf den Senkel und ein paar nette Scherzchen zuviel wecken halt das Wutmodul.
    Und zuviel Übereinstimmung ist einfach nicht gesund, so auf Dauer.

  33. #41 user unknown
    https://demystifikation.wordpress.com/
    7. Februar 2021

    @GeraldFix:

    Und ob ihr’s glaubt oder nicht: Der Brief enthielt keine Spritze!

    Oh, meine enthielt eine Spritze, aber eine leere.

    Im Begleitbrief stand, dass ich mich damit mental schon mal mit dem Gefühl, bald geimpft zu werden, vertraut machen kann.

    Dafür war Sonnenmilch beigelegt, damit ich auf dem Weg zur Impfung keinen Sonnenbrand bekomme, und diesen hinterher als Impfschaden denunziere. (MHD: 09/2023)

  34. #42 echt?
    7. Februar 2021

    Im Übrigen würde es mich wundern, wenn die Krankenkassen die Briefmarken selbst anlecken. Die werden dafür ohnehin einen Dienstleister haben.

    • #43 Joseph Kuhn
      7. Februar 2021

      @ echt?

      Den Job mag man sich nicht vorstellen.

  35. #44 Joseph Kuhn
    7. Februar 2021

    Zum Stand der Dinge:

    1. Dieser Blogbeitrag wird um ein Vielfaches häufiger aufgerufen als jeder andere Beitrag, den ich je geschrieben hatte. Er “geht viral”, wie das auf Webdeutsch heißt. Das irritiert mich etwas, weil der Beitrag ja eher eine alberne Laune wiedergibt, während manch anderer Beitrag, wenn ich das so unbescheiden sagen darf, mehr Aufmerksamkeit verdient hätte.

    2. Ich habe der Bundesregierung jetzt den Brief auch direkt zugestellt. Ob sie mir noch mal nette Zeilen schreibt? Vielleicht werden wir noch Brieffreunde.

  36. #45 RainerO
    7. Februar 2021

    @ Joseph Kuhn

    Er “geht viral”…

    Ob man für ihn auch einen R-Wert errechnen kann?

    Ich schätze, dass der Beitrag auch bei den Querdenkern Anklang findet, weil er sich ja offensichtlich gegen “Das Regime” wendet (man muss davon ausgehen, dass denen Rezeptoren für Sarkasmus und Ironie fehlen).

    • #46 Joseph Kuhn
      7. Februar 2021

      @ RainerO:

      “Ob man für ihn auch einen R-Wert errechnen kann?”

      Ja, man müsste in einer Studie untersuchen, an wie viele weitere Leser ein Leser den Link direkt weitergibt. Für die NSA ein Klacks.

  37. #47 rolak
    7. Februar 2021

    nicht vorstellen

    Darf ich vorstellen: Johnny Licker¹. Was kaum einer weiß: das waren Zeitarbeitende aus Billigst­lohn­ländern, die alle drei Wochen wg grassierenden KlebstoffHallus zur Reha mußten. Fiel halt nicht auf, weil alle, also auch die Ersatz:innen unisexuniformiert waren.
    Im Gegensatz zu den Querdenkenden, die eher unisexuninformiert sind.

     irritiert mich

    Ach das ist doch ganz simpel, die wwwBestseller sind halt Sex, Katzen und Emotionen. Und wie (wo wir sie schon erwähnten) Katzen meist weniger den neuen Katzenbaum feiern als den Karton, in dem er geliefert wurde, werden hier die Beiträge auch völlig planfern goutiert.

    direkt zugestellt

    So wie ‘Lieber Weihnachtsmann’?

     in einer Studie untersuchen

    Ach^^
    Ich dachte ja, dies sei die Studie…

    _________________________
    ¹ nicht zu verwechseln mit Johnny Liqueur, der sich bekanntermaßen nach langem Rechtstreit umbenennen mußte und seitdem als Johnny Booze firmiert (und feiert *hupps*)

  38. #48 Umami
    7. Februar 2021

    Hm, das ich fand das hier jetzt nicht so wirklich teilungswürdig.
    Da hast du sicherlich viel besseres geschrieben.
    Wie wär denn, wenn du den Artikel um Links zu lesenswerteren Artikeln erweiterst? Dann haben diese eine Chance, mehr gelesen zu werden?

    • #49 Joseph Kuhn
      7. Februar 2021

      @ Umami:

      “Artikel … Links … Chance, mehr gelesen zu werden?”

      Sozusagen das Prinzip von Vektorimpfstoffen nutzen, um das Agens zu multiplizieren? Aber wenn das dann zu Abwehrreaktionen und Immunität führt?

  39. #50 Fluffy
    7. Februar 2021

    Zum Stand der Dinge:
    1. Dieser Blogbeitrag wird um ein Vielfaches häufiger aufgerufen
    als jeder andere Beitrag

    Überrascht?
    Ein Zitat des Kollegen #10 fortführend, vielleicht liegt es ja daran?
    Erst kommt das Fressen, dann die Ethik

  40. #51 echt?
    7. Februar 2021

    PS: Wenn in der Zeitung zu Corona steht: Der bekannte Philosoph xy meint dazu …, höre ich auf zu lesen.

  41. #52 hwied
    7. Februar 2021

    Herr Kuhn
    …….Dieser Blogbeitrag wird um ein Vielfaches häufiger aufgerufen …..
    Das kommt daher, dass Sie mal locker über sich hinausgewachsen sind.
    Das verleitet auch die Kleinmütigen, sich zu einem Thema zu äußern.
    Sie haben viel bessere Beiträge, die nicht gewürdigt werden, weil sie so ernst daherkommen.
    Sogar über Bertrand Russel gibt es Comics wo Tiefsinniges neben nur Unterhaltsamen steht.
    Ich wollte Ihren Beitrag mit der Risikoreduktion auch nur emotional aufmischen. Dann hätten die positiven wie negativen Beiträge nur so geflutscht.

  42. #53 noch'n Flo
    Schoggiland
    7. Februar 2021

    @ Fluffy:

    Erst kommt das Fressen, dann die Ethik

    Genau die Lehre hinter dem Brecht-Zitat (in seinem gesamten Kontext) lässt mich ja inzwischen immer mehr Verständnis für die Selbstständigen, deren Existenz durch den Lockdown gerade bachab geht, empfinden.

    Genau wie in der “Dreigroschenoper” wird heute auch von vielen die Frage gestellt, warum der Staat von ihnen Verzicht erwartet, ohne dass er in der Lage ist, erstmal ihre Grundbedürfnisse abzusichern.

    Ich nehme da immer wieder gerne das Beispiel des 55jährigen Gastwirts, der bereits im ersten Lockdown alle Rücklagen aufgebraucht und seit November auch seine privaten Rentenverträge aufgelöst hat, jetzt dennoch seine Beiz schliessen muss. In seinem Alter hat er kaum Aussicht auf einen neuen Job und wird mit hoher Wahrscheinlichkeit in Altersarmut enden – bei einer statistischen Rest-Lebenserwartung von fast 30 Jahren.

    Keine schöne Aussicht. Und deshalb kann ich auch gut nachvollziehen, wenn so jemand jetzt sagt: “Schön, dass Deine Oma gerettet wurde, freut mich für sie und Dich. Aber warum musste dafür mein Leben zerstört werden?”

    In “Star Trek” gibt es das berühmte vulkanische Prinzip: “Das Wohl vieler wiegt schwerer als das Wohl weniger.” Diese Maxime ist in der Pandemie leider irgendwann auf der Strecke geblieben.

  43. #54 noch'n Flo
    Schoggiland
    7. Februar 2021

    Ich verzweifle inzwischen immer mehr an dem, was man in Deutschland anscheinend für hochtragenden Humor hält.

    Wer zum Teifi ist auf die völlig verblödete Idee gekommen, den aktuellen Wintereinbruch in Norddeutschland als “Flockdown” zu bezeichnen? Dieser Begriff wandert nämlich seit heute quer durch alle Medien – sogar in der guten alten “Tagesschau” war er gerade zu hören.

    Nee, nee, nee…

  44. #55 Alisier
    7. Februar 2021

    @ noch’n Flo
    Die von Dir angerissene Diskussion wäre bestimmt wert geführt zu werden. Fragt sich nur unter welchem Titel.
    Eventuell hat der Blogger eine Idee für einen Thread…..?

    • #56 Joseph Kuhn
      7. Februar 2021

      @ Alisier:

      Hat er: OLT neben bei CC.

  45. #57 Alisier
    7. Februar 2021

    @ Joseph Kuhn
    Das Thema ist zu schade für OLT. Und zu wichtig, denke ich.
    Vorausgesetzt es wird ausgewogen und sauber filetiert könnte es zu Erkenntnissen führen, aber eben nicht dort.

  46. #58 PDP10
    7. Februar 2021

    @Joseph Kuhn:

    Ich habe der Bundesregierung jetzt den Brief auch direkt zugestellt.

    ???

    Die Bundesregierung hat ne Adresse? Und du bist dahin gefahren? Extra um einen Brief ein zu werfen?

  47. #59 Joseph Kuhn
    7. Februar 2021

    @ Alisier:

    “Das Thema ist zu schade für OLT”

    Gewiss. Aber die Diskussion um wirtschaftliche Kollateralschäden der Infektionsschutzmaßnahmen und den Preis, den die Rettung alter Menschen hierzulande wert ist, wurde hier immer wieder einmal geführt, sie wird in der ganzen Republik geführt. Ich sehe keinen Gewinn darin, die Diskussion jetzt hier erneut aufzumachen, zumal in einer völlig unfokussierten Weise zwischen einem Brechtzitat, der Geschichte um einen Kneipenwirt und dem Wort “Flockdown”. Das würde absehbar nach wenigen Kommentaren auf OLT-Niveau sein, also könnt ihr sie auch gleich dort führen.

    “ausgewogen und sauber filetiert könnte es zu Erkenntnissen führen”

    Gewiss. Der Konjunktiv ist gleichbedeutend mit “im OLT”.

    Kleiner Anreiz: Wenn ihr dort den Unterschied zwischen noch’n Flo’s Star Trek-Zitat “Das Wohl vieler wiegt schwerer als das Wohl weniger”, dem Bibelspruch, “dass es besser für euch ist, wenn ein einziger Mensch für das Volk stirbt, als wenn das ganze Volk zugrunde geht” (Joh 11,51) und dem Naziideologem “Du bist nichts, dein Volk ist alles” ausgewogen und sauber filetiert habt, unter Berücksichtigung utilitaristischer Ansätze der gesundheitsökonomischen Evaluation, überlege ich es mir vielleicht noch mal anders.

    @ PDP10:

    “Und du bist dahin gefahren?”

    Das geht heute auch in Deutschland schon elektronisch. E-Mail nennen das die Nerds.

  48. #60 PDP10
    7. Februar 2021

    @Joseph Kuhn:

    Das würde absehbar nach wenigen Kommentaren auf OLT-Niveau sein,

    Verstehe. Der Corona-OLT ist also die Kloake der Corona-Diskussionen. Quasi die nach Pisse stinkende Eckkneipe.

    Von Alisier bin ich ja gewöhnt, dass er sein Niveau-Meter hin und wieder so justiert dass alle Anderen angeblich unter seinem Niveau sind … Meist renkt sich das aber wieder ein.

    Aber sonst so?

    • #61 Joseph Kuhn
      7. Februar 2021

      @ PDP10:

      “die nach Pisse stinkende Eckkneipe”

      Kommt darauf an, wer dort was tut. Ich halte jedenfalls niemanden davon ab, dort auf einem dem Thema und den Diskutanden angemessenen Niveau zu diskutieren.

  49. #62 PDP10
    7. Februar 2021

    @Joseph Kuhn:

    Das geht heute auch in Deutschland schon elektronisch. E-Mail nennen das die Nerds.

    Ich hätte jetzt gedacht, man nennt das “Fax”. Aber man lernt nie aus.

  50. #63 noch'n Flo
    Schoggiland
    7. Februar 2021

    @ JK:

    und dem Naziideologem “Du bist nichts, dein Volk ist alles”

    Echt? Ein Godwin?? Hier?!?

    Ich bin schwer enttäuscht.

  51. #64 noch'n Flo
    Schoggiland
    7. Februar 2021

    @ PDP10:

    Von Alisier bin ich ja gewöhnt, dass er sein Niveau-Meter hin und wieder so justiert dass alle Anderen angeblich unter seinem Niveau sind … Meist renkt sich das aber wieder ein.

    Eine solche Erkenntnis von Dir – Chapeau! Davon musste ich doch glatt mal einen Screenshot machen.

  52. #65 PDP10
    7. Februar 2021

    @noch’n Flo:

    Eine solche Erkenntnis von Dir – Chapeau! Davon musste ich doch glatt mal einen Screenshot machen.

    Von noch’n Flo bin ich ja gewöhnt, dass er sein Niveau-Meter fast immer so justiert dass alle Anderen angeblich unter seinem Niveau sind … Manchmal renkt sich das aber wieder ein. Aber nicht oft.

    Mach davon bitte auch einen Screenshot.

  53. #66 Alisier
    7. Februar 2021

    @ Joseph Kuhn
    Gut, Du kannst genau so arrogant sein wie ich selber. Die Erkenntnis ist nun nicht neu oder gar bahnbrechend.
    Interessant war aber eben, zumindest für mich, dass die (wirtschaftliche) Existenz eines Einzelnen von nnF gegen die Existenz von anderen Einzelnen aufgerechnet wird. Und sowas passiert halt öfter, ohne dass man den Aufrechnenden schnell in die Parade fährt, und ihnen die Merkwürdigkeit dessen, was sie da tun, wirklich bewusst macht.
    Erklärungen für derlei Fehlleistungen sollte es geben, und wenn man diese ausgeleuchtet hat, könnte man eventuell mit einer Diskussion anfangen.
    Aber wenn man den sich über den (F)lockdown Empörenden die eklatantesten Fehlschlüsse nicht haarklein aufzeigt, dann bleiben sie halt auf dem extrem dünnen Eis und erreichen das Land eher nicht.
    Was ich bedauere.

  54. #67 PDP10
    7. Februar 2021

    @Joseph Kuhn:

    Gewiss. Der Konjunktiv ist gleichbedeutend mit “im OLT”.

    Kleiner Anreiz: Wenn ihr dort den Unterschied zwischen noch’n Flo’s Star Trek-Zitat […]

    Eieiei … da hat aber jemand Hals.

    Ist das wirklich so schlimm, da mit zu lesen?

    Ok, die Plattheiten, die noch’n Flo (und Andere. Ich nehme mich da nicht aus) da hin und wieder rein schreibt sind manchmal wirklich etwas nervig. Oft schreiben da aber auch manche Leute intelligente Sachen. Das ist auch nicht anders als hier in den Foren zu deinen Artikeln.

    Übrigens sagt Kirk gegen Ende des Films sinngemäß:

    “Manchmal ist das Wohl eines Einzelnen wichtiger als das der Vielen”.

  55. #68 Joseph Kuhn
    7. Februar 2021

    @ noch’n Flo:

    “Echt? Ein Godwin?? Hier?!?”

    Wegen genau solchen Lese- und Denkschwächen samt reflektorischem Godwin-Geplärre glaube ich nicht, dass da etwas “sauber filetiert zu Erkenntnissen führt”. Davon abgesehen, sind mir Ärzte, die filetieren, eh ein bisschen unheimlich. Ich habe sie in Verdacht, dass sie auch die Löcher in den Schweizer Käse schneiden.

    @ Alisier:

    “Du kannst genau so arrogant sein wie ich selber”

    Ich bemühe mich nach Kräften.

    @ PDP10:

    “Das ist auch nicht anders als hier in den Foren zu deinen Artikeln.”

    Dann muss ich künftig eben wieder etwas strenger sein.

    “Übrigens sagt Kirk gegen Ende des Films … “Manchmal ist das Wohl eines Einzelnen wichtiger als das der Vielen”.

    Was bedeutet das nun konkret für die Coronapolitik? Ich könnte natürlich der Bundesregierung noch einen Brief schreiben, mit der Bitte, ihre Politik mit den zwei Star Trek-Zitaten sauber zu filetieren.

  56. #69 Alisier
    8. Februar 2021

    “Ist das wirklich so schlimm, da mit zu lesen?”
    Ja.

  57. #70 PDP10
    8. Februar 2021

    @Joseph Kuhn:

    Lustig ist ja schon, dass wir uns ausgerechnet unter einem Artikel, der von dir als Satire geschrieben wurde so Schoffieren (wie man im Ruhrgebiet sagen würde) … 😉

  58. #71 Alisier
    8. Februar 2021

    @ PDP10
    Naja…..dann kann man sich immer noch damit herausreden, dass es “Ja auch nur als Satire gedacht war.”
    Aber jetzt ist auch gut. Ich denke, es ist fast alles gesagt.

  59. #72 PDP10
    8. Februar 2021

    @Alisier:

    Naja…..dann kann man sich immer noch damit herausreden, dass es “Ja auch nur als Satire gedacht war.”

    Nein. Kann man nicht.

  60. #73 Alisier
    8. Februar 2021

    Kann man nie PDP10, aber versucht wird es trotzdem öfters.
    Und manches, was wirklich satirisch gemeint war, wird schlicht manchmal nicht verstanden.
    Sind halt alles Menschen.
    aber der nächste der “Godwin” schreit, landet auf dem Scheiterhaufen.
    Isch schwör!

  61. #74 Alisier
    8. Februar 2021

    @ Joseph Kuhn
    Live long and prosper.

  62. #75 PDP10
    8. Februar 2021

    @Joseph Kuhn:

    Was bedeutet das nun konkret für die Coronapolitik? Ich könnte natürlich der Bundesregierung noch einen Brief schreiben, mit der Bitte, ihre Politik mit den zwei Star Trek-Zitaten sauber zu filetieren.

    Heidenei! Gar nix!

    Es bedeutet nur, dass man einem simplen Zitat aus Star Trek nicht so schnell faschistische Intentionen unterstellen sollte. Das ist bloß ein Film! Meine Güte ….

    • #76 Joseph Kuhn
      8. Februar 2021

      @ PDP10:

      “faschistische Intentionen”

      Offensichtlich war mein Hinweis in der Antwort auf noch’n Flo nicht deutlich genug: Ich hatte in meinem “Anreiz” für’s Diskutieren im OLT explizit davon gesprochen, beispielsweise mal den Unterschied der Aussagen in den drei Zitaten herauszuarbeiten und sogar noch das Stichwort Utilitarismus mitgegeben.

      Da schreit der eine wie mit dem Hammer auf den Daumen gehauen gleich “Godwin”, man fragt, ob da was überlesen wurde, dann kommt der nächste, es würden “faschistische Intentionen” unterstellt. Bezogen auf Spock und die Vulkanier in Star Trek könnte man darüber übrigens ernsthaft nachdenken, aber wie gesagt, das Filetieren funktioniert ja schon beim verständigen Lesen nicht.

      Dem Schweizer Arzt unterstelle ich übrigens keine “faschistischen Intentionen”, ich habe ihn nur in Verdacht, die Löscher in den Käse zu schneiden. Aber auch das sagte ich bereits.

      “Das ist bloß ein Film! Meine Güte ….”

      Und falls Alisier, noch’n Flo und du darüber diskutieren wollt: OLT. Oder schreibt es der Bundesregierung.

  63. #77 gedankenknick
    8. Februar 2021

    @ Joseph Kuhn
    Dass die Bundesregierung – namentlich Herr Spahn himself – die Bezahlung für den zweiten Bezugsschein schon zusammengestrichen hat von 6€ pro Maske (incl 19% MwSt.) auf 3,90€ pro Maske (incl. 19% MwSt.) wurde aber schon mitbekommen?

    Dass dies mal wieder 1 Woche vor Eintreten der Ereignisse passiert, obwohl die fragliche Verordnung wahrscheinlich mal wieder rückwirkend in Kraft gesetzt wird, ist auch bekannt? Die Apotheken stehen mal wieder vor der Rästelfrage, wie diese Aufgabe gesetzesgerecht umgesetzt werden kann, da der Geetzgeber gar keine gesetzesgerechte Lösung vorgesehen hat (bisher)! Die wird aber sicher zeitnah nachgereicht, so 20 Tage nachdem es losgegangen ist. Also Apotheker bin ich es gewohnt, passend bei Rot zu halten und bei Grün zu fahren, auch wenn die fragliche Ampel erst in zwei Wochen an den Strom angeschlossen wird…

    Dass die 6€ Vergütung irgendwann Ende November ausgerechnet wurden durch das BMG ist auch bekannt? Dass genug Apotheken sich daraufhin in einer Mammut-Kampfaktion zu nicht gerade geringen Preisen mit passenden Masken eingedeckt haben, um diesem “Regierungsauftrag” nachkommen zu können, ist somit nachvollziehbar? Die handstreichartige Einkürzung der Vergütung trifft somit hauptsächlich die Apotheken, die versucht haben, alles im vorauseilendem Gehorsam und zum Wohle der Patienten und Versicherten möglichst sinnvoll umzusetzen.

    Dass es einige Kollegen gegeben hat, die aus dem (aus meiner Sicht durchaus nachvollziehbaren) Grund der Kontaktvermeidung beide Bezugsscheine bereits im Januar beliefert und auch abgerechnet haben, ist bekannt? Im Januar stand ja noch klipp und klar in der Verordnung, dass für den gesamten Zeitraum 6€ pro Maske abgerechnet werden können, also war es ja egal, zu welchem Zeitpunkt man den Bezugsschein abrechnet. Dass diese Kollegen sich jetzt mit dem Vorwurf des Abrechnungsbetrugs auseinander setzen müssen, da sie bereits abgerechnete “Bezugsscheine 2” ja viel zu teuer abregerechnet haben, was sie vor 2 Wochen noch gar nicht wissen konnten – ist das nicht großartig?

    Dass es bis zum 15. Januar gedauert hat, bis man sich auf Ebene der gKV und der Finanzbehörden darauf einigen konnte, wie der TSE-(TechnischeSicherungsEinrichtung)-konforme Kassenzettel auszudrucken ist, und ob die MwSt. dem Beziehenden ausgewiesen werden darf und muss oder dies höchstrichterlich verboten sei (man einigte sich ca. 1 Monate nach Inkrafttreten der Verordnung auf letzteres!) ist auch bekannt?

    Dass Menschen, die im Februar 2021 dieses Schreiben bekommen, in Apotheken aufschlagen und lautstark die Nachreichung der 3 Masken des Zeitraums 15.12.20-06.01.21 fordern, weil sie das damals ja nicht gewußt und mitbekommen hätten und dieses Schreiben der Bundesregierung sie ja jetzt zum Erhalt berechtige – bekannt? Erklärungswahnsinn… der nicht separat vergütet wird!

    Ich betrachte diese ganze Aktion übrigends als Spahnsinns-Aktion! Die Nachweise für die Maskenabgabe im Dezember füllen bei mir 5 große Leitz-Order, die Maskengutscheine vom Januar einen großen Leitz-Ordner. Diese sind übrigens aufzubewahren und zu archivieren für mindestens:
    – 4 Jahre zum Nachweis bei Überprüfung durch eine Gesetzliche Krankenkasse bzw. eine von dieser beauftragten Organisation.
    – 10 Jahre nach Einreichung der Steuererklärung für das fragliche Jahr zum Nachweis gegenüber des Finanzamts. (Wie das genau zu erfolgen hat, ist übrigens immer noch nicht klar definiert und kommuniziert. Aber ich gehe fest davon aus, dass jede Apotheke in D das falsch macht derzeit, unabhängig davon, wie sie es macht.)

    Ehrlich – wegen meiner hätte die Bundesregierung die Apotheken damit in Frieden lassen sollen und das alles fein-fein selber organisieren. Aber vermutlich würden die Masken dann so ca. Mitte nächsten Jahres ausgeliefert werden – mir deucht, im Augenblick laufen Klagen von 82 Maskenlieferanten über Millionenbeträge gegen das BMG, da dieses seine Rechnungen für den offen ausgeschriebenen Masken-Liefervertrag vom Frühjahr letzten Jahres immer noch nicht bezahlt haben soll. Ja, Herr Spahn als gelernter Bankkaufmann zeigt uns, wie Wirtschaft gemacht wird. Vielleicht sollte er gleich noch zum Wirtschaftminister werden? Und zum Finanzminister? Mit Geld kennt er sich ja – offensichtlich – aus.

  64. #78 Alisier
    8. Februar 2021

    @ Joseph Kuhn
    Jetzt werde ich aber langsam ungehalten….
    Ich wünsche mir, dass Du die Diskussion zumindest begleitest, wenn nicht moderierst.
    Ich möchte eben gerade NICHT mit dem üblichen Verdächtigen alleine gelassen werden.
    Dass Du das nicht möchtest kam an. Und das ist auch völlig legitim und verständlich.

  65. #79 Joseph Kuhn
    8. Februar 2021

    @ gedankenknick:

    „wurde aber schon mitbekommen?“

    Wurde sogar verlinkt.

    @ Alisier:

    „ungehalten“

    Sorry. Ich wollte dein Gemüt nicht aus dem Gleichgewicht bringen. Und noch weniger will ich eine Diskussion über Brechtzitate, das Wort Flockdown und Sprüche von Spock moderieren. Das würde mein Gemüt aus dem Gleichgewicht bringen.

  66. #80 Alisier
    8. Februar 2021

    @ JK
    Das verstehe ich nur zu gut.
    Würde ich auch nicht wollen.
    Aber das Thema dahinter bleibt eben relevant. Und mir geht es zunehmend auf die Nerven, dass es durch Sprüche und unüberlegte gedankliche Kurzschlüsse bis zur Unkenntlichkeit zugeflockt wird…..

  67. #81 gedankenknick
    8. Februar 2021

    @Joseph Kuhn
    Der verlinkte Artikel ist bei kurzen überfliegen populistisch und einseitig. Außerdem ist er nicht aktuell, da die 3,30€ netto pro Maske dann 3,93€ brutto pro Maske ergeben – Herr Spahn hat dies aber so nebenbei nochmals nach unten korrigiert auf 3,90 brutto (also 3,28€ netto). Das mag jetzt nicht so wahnsinnig viel erscheinen, zeigt aber, wieviel Wert auf die “Korrektheit” dieses Artikels gelegt wurde.

    Allein dieses Zitat bringt mich zum hyperventilieren:

    Kritik an der Maskenaktion des Bundesgesundheitsministers gibt es schon lange. Zu bürokratisch, zu umständlich, zu langsam sei der Verteilweg über die Apotheken, klagt die Opposition.

    Hier würde ich mich doch dafür einsetzen, dass die “klagende Opposition” einfach mal die Maskenbeschaffung und -verteilung in ihrem jeweils eigenen Wahlkreis organisiert. Am besten jeder fragliche Angeordnete selber! Dann könnten wir alle mal im realen Leben beobachten, wie unbürokratisch, kostengünstig und schnell das gehen würde, wenn man solche “Experten” ans Werk gehen läßt! Dies beobachten zu dürfen wäre für mich ganz großes Kino, und ich glaube ich würde dabei ganz alleine die Popcorn-Industrie Deutschlands retten. Ob diese Oppositions-Menschen wohl schon jemals Herrn Nuhrs bekanntestes Satz vernommen haben? Und wenn ja, ob sie auch den Inhalt erfassen konnten? *)

    Solch eine Geschichte mit einem Vorlauf von 5 Tagen (Bestätigung der Verkündung der Verordnungsankündigung in der Laienpresse durch das Ministerium am 10.12.2020 mit Start der Aktion am 15.12.2020) – das waren übrigends 3 1/2 Werktage – zu stemmen war eine Zumutung! Von wegen “nach Sonderangeboten suchen” – ich habe bestellt, was mit in der Kürze der Zeit als Lieferung zugesagt wurde. Eine dieser Bestellungen mit Lieferzusage zum 15.12. traf dann am 29.12. bei mir ein – super gelaufen! Aber klar, sowas schaffen ALLE Bürokraten mal eben nebenbei billiger & schneller & unbürokratischer, besonders aus dem HomeOffice heraus! Sieht man ja an den Maskenbezugsscheinen, die zum Teil schon nach über einem Monat seit Aktionsbeginn (mit zusätzlichen 15 Tagen Vorlaufzeit zur Organisation) beim Empfangsberechtigen eintrudeln. Ach ja, da war ja Weihnachten dazwischen. Und zusätzlich 3 Wochenenden. Ja dann… kann ich das natürlich verstehen.

    Nur mal so zum Zahlenvergleich: Ich habe im Zeitraum Jan.-Nov.2020 ca. 500 FFP2-konforme Schutzmasken einzeln verkauft. Allein am 15.12.20 wurden bei mir ca. 550 Sets a 3 Masken (also ca. 1650 Masken) kostenlos beliefert. An diesem einen Tag lief der 33fache Bedarf eines durchschnittlichen (vorherigen) Monats. Wer meint, dass ich sowas “einfach mal so auf Lager habe” glaubt auch, der Osterhase legt die bunten Eier selber! Dass ich diese Masken nur in 5er-Packungen eingekauft bekam, und zwei Mitarbeiter jeweils 8 Stunden den Tag nichts weiter zu tun hatten als diese auszueinzeln und umzuverpacken, jeweils bitteschön mit Kopie des Zertifikats und der Bedienungsaleitung, sei hier diesmal nicht verschwiegen.

    Dass man sich als Interviewpartner nur EINEN Apotheker gesucht hat (der auch noch eine durchaus abweichende Meinung gegenüner der breiten Masse vertritt), ist irgendwie auch bezeichnend. Nämlich für die hierbei zu Tage gelegte journalistische Sorgfaltspflicht. Eine Meinung reicht! (Wenn sie mir in den Kram passt!)

    Ich würde gern mal wissen, was hier im Forum so geschrieben werden würde, wenn als Untermauerung der (Un)Gefährlichkeit der Corona-Pandemie als einziger Interviewpartner vielleicht z.B. ein Herr Bahkdi befragt werden würde – dieser bisher der breiten Masse eher unbekannte Professor und Lehrkaft an Hochschulen für medizinische Ausbildung ist ja schließlich auch ein in Deutschland approbierter Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie und damit der Viruspandemie-Experte schlechthin. Oder irre ich mich gerade?

    Dislaimer: Wer Sarkasmus in dieser Antwort nur mit Mühe findet, weil ich ihn nicht separat gekennzeichnet habe, sollte ganz dringend seinen Ironiedetektor und sein Humorverständnis beim am schnellsten zu erreichenden Oppositionsabgeordneten-seines-Vertrauens-imHomeOffice testen lassen!

    *) Ach – und für alle Journalisten mit höchsten Ansprüchen an ihre Sorgfaltspflicht, die das Dieter-Nuhr-Zitat tatsächlich nicht kennen, und damit diese nicht umständlich recherchieren müssen und sich in Bibliotheken dabei Corona-Infektionsgefahr ausgesetzt sehen, nur um meine Anspielung zu verstehen – sei hier nochmals wiederholt: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten! Danke sehr.

  68. #82 echt?
    8. Februar 2021

    Bei Sellgross gab es immer genügend FFP2-Masken. Ich sehe auch die Dummheit nicht bei den Apothekern, sondern bei den “Erfindern” dieser Aktion. Ich finde immer noch, dass man das professionell auf dem Postweg hätte abwickeln können. Es wurde doch ohnehin an jeden Berechtigten ein Brief geschickt, da hätten drei Masken schon mal locker reingepasst. Und die Krankenkassen haben auch größere Briefe – darin kommt immer ein Bleibgesundwerbemüll.

    Manchmal kommt sogar eine ungebetene Bildzeitungsausgabe (wenigstens aber keine Apothekenumschau – sorry!). Geht alles.

  69. #83 hwied
    8. Februar 2021

    .Wild West in der Apotheke

    1. Fall Unsere Nachbarin ging noch im letzten Jahr in eine Apotheke um sich eine FFP2 Maske zu kaufen. Sie bezahlte 19,50 € für eine Maske. Zuhause stellte sie fest, es war nur die blau-weiße OP- Maske, Sie ging wieder zu der Apothekerin und sagte, der Preis wäre zu hoch für diese Maske. Die Apothekerin: „ Wir haben auch soviel für die Maske bezahlt“ und nahm die Maske nicht zurück
    2. Fall Ich selbst kaufte eine FFP2 Maske. Sie war in einer Tüte der Apotheke und mit Handschrift stand darauf FFP2 für 5 €. Ich befragte die Apothekerin, sie versicherte, ihr Lieferant habe garantiert, dass es sich um eine FFP2 Maske handle. OK. Ich vertraute ihr.
    3. Fall , wo es um die 5 kostenlosen Masken ging . Eine andere Apotheke, wieder eine Frau. Sie weigerte sich mir die Masken zu geben, sie kenne mich nicht und ich wäre auch nicht in ihrem Computer. Nachdem ich ihr gedroht habe, gab sie die Masken heraus.
    4. Fall mit dem Berechtigungsschein. Hier hat es geklappt, wieder eine Frau, sie gab mir lächelnd die Masken und rettete so das Ansehen der Apothekerzunft.

  70. #84 Thomas Janetzko
    8. Februar 2021

    Ihr seit aber alle noch gesund, oder?

  71. #85 gedankenknick
    8. Februar 2021

    @hwied

    zu1) Eine zertifizierte FFP2- bzw. KN95-Maske kostete bei mir zu Anfang der Pandemie 7,00€ (bei einem Einkaufspreis >5€), derzeit liegt sie wesentlich niedriger. Eine FFP3-Maske kostet bei mir derzeit 17,50€ (bei einem Einkaufspreis >16,50€). Andererseits haben wir bei solcherlei Produkten nun mal freie Preisbildung, und wenn man die benötigte Menge in der selben Geschwindigkeit nun woanders wesentlich billiger bekommt… bitte. Zum Thema des Betrugsvorwurfs (FFP2 berechnet VS. OP-MNS geliefert) kann ich nichts sagen, da ich bei dem Vorgang nicht dabei war.

    zu2) Ganz normales Prozedere. Alternativ könnte die Apotheke halt nur größere Appackungen verkaufen, je nach Einkauf zu 5, 10 oder auch 50St. gebündelt. Wären dann bei einen 50ger Pack und 5€ pro Stück eben 250€ gewesen. Dies wäre gerade zu Anfang der Pandemie-Zeit (bei absolutem Masken-Mangel) auch sehr sinnvoll gewesen, wenn 1 Person 50 Masken kaufen muss, und dafür 49 Personen leer ausgehen.

    zu3) Es gab zu keiner Zeit kostenlos 5 Masken.

    – Im Dezember waren es 3 St. (Hier wurden den Apotheken ein individell bestimmter Pauschalbetrag bezahlt, egal wieviele Masken an egal wieviele Menschen sie herausgegeben haben. Dass einige Apotheken hier ihre Stammpatienten bevorzugt beliefert haben, ist nur logisch, da sich der Pauschalbetrag apothekenindividuell auf eine Anzahl vorher abgegebener verschreibungspflichtiger Arzneimittelpackungen bezog.) Ich selber habe an jeden abgegeben, der mir schriftlich bestätigte, gemäß Verordnung bezugsberechtigt zu sein. Aber ich kann auch Kollegen verstehen, die das enger gesehen haben (zumal bei der damaligen Liefersituation). Einfach um auch hierzu mal (meine) Mengen zu verdeutlichen:
    Jan-Nov. 2020: ca. 500 FFP2-Masken (einzeln) verkauft
    15.-31.12.20: 6.573 FFP2-Masken (also 2191x3St.) gratis beliefert.
    Solche Mengen wollen erst mal organisiert sein und bearbeitet werden, denn das ist richtig Aufwand gewesen und nicht einfach ein durchlaufender Posten.

    – Ab Januar gegen Berechtigungsschein waren es 6 St. (bei 2€ Eigenbeteiligung).

    – Ach ja, in der Verordnung steht nirgendwo, dass die Apotheke diese Masken beliefern muss(te). Es gab und gibt keinen Masken-Kontrahierungszwang! Der Gesetzliche Auftrag der Apotheken ist nun mal die ordnungsgemäße Versorgung der Bevölkerung mit Arzneimitteln.

    – Und – ich sag es mal so, wie ich es erlebt habe – gab es auch die netten Mitmenschen, die sich diese Masken”ration” im Dezember gleich in mehreren Apotheken geholt haben. Ein paar diese Leute haben fluchend und zeternd meine Bude verlassen, da ich erwartet habe, dass der Gratismasken-Bezieher kein Problem damit haben sollte, auf einem Formular zu unterschreiben, dass er noch nirgendwo (anders) Gratismasken bezogen hat. Ich gehe davon aus, dass die Zeterer sich ertappt gefühlt haben…

    zu 4) Auch hier gibt es keinen Kontrahierungszwang. Entweder der Bezugsschein und 2€ gegen 6 Masken, oder eben nicht.

    Und dass Du immer von Frauen bedient wurdest, ist auch kein Wunder. Der Beschäftigungsanteil von Frauen in Apotheken dürfte bei (gefühlt) 95% liegen – auf genug wohnortnah, teilzeit und familienfreundlich. Es hat sich aber – soweit ich weiß – noch niemand über eine nicht vorhandene Männerquote beschwert.

    @Thomas Janetzko

    Wenn es in Deutschland etwas gratis gibt, setzt gemäß jahrelanger Indoktrination jeglicher (Gesundheits-)Verstand aus. Ausgenommen hiervon sind nur Grippeschutzimfungen sowie Vorsorgeuntersuchungen auf Darm- und Prostatakrebs.

  72. #86 hwied
    8. Februar 2021

    gedankenknick,
    zu keiner Zeit habe ich mein Vertrauen in Apotheken verloren. Alles war menschlich. Der Fall mit den 5 Masken, das waren tatsächlich 3.
    Nur beim ersten Fall, da wurde die Nachbarin über den Tisch gezogen. Die betroffene Apotheke liegt im Zentrum von C.
    Sie war beliebt, bis ein Eigentümerwechsel stattgefunden hat. Die neue Besitzerin ist undiplomatisch und verkrault alle Kunden. Ich nehme an dass das wirtschaftliche Folgen zeitigt. Unsere Nachbarin geht jedenfalls seit diesem Vorfall nicht mehr in diese Apotheke. Andere Kunden wahrscheinlich auch nicht.

  73. #87 noch'n Flo
    Schoggiland
    8. Februar 2021

    @ Thomas Janetzko:

    Ihr seit aber alle noch gesund, oder?

    Wir haben zumindest kein Covid, falls Du das meinst.

  74. #88 gedankenknick
    8. Februar 2021

    Passt ja irgendwie zum Thema hier: Eine gewisse Frau Hilde Mattheis (kennt die irgendwer?) hat heute in einem Interview öffentlich gefordert, dass Apotheken doch bitteschön kostenlos Laien-Corona-Schnelltests verteilen sollen. Aber ohne gleich einen Maybach zu machen… äh… Reibach! (Bloß blöd, dass es noch überhaupt gar keinen Test auf dem Markt gibt, der nicht nur zur Durchführung durch medizinisches Fachpersonal zugelassen ist. Aber das ist bestimmt eine Verschwörung der Apotheker!)

    Jawoll! Ich stehe Gewehr – äh quatsch – Spucktest bei Fuß! Ich kauf die Dinger, ich erklär die Dinger stundenlang, ich verschenk die Dinger. Und den Rohgewinn spende ich dann an die ach so großzügige SPD….
    ….nee, doch anders! Meine Meinung subsummiert sich unter diesem Artikel in den Kommentaren: https://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/detail/apothekenpraxis/spd-kostenlose-laien-tests-ueber-die-apotheken-verteilen/ Gerne darf jeder selber lesen, was meine Kollegen und ich so dazu denken. Ich geb das hier nicht wieder, sonst wird der Beitrag wegen Verstoßes gegen die Nettiquette geschwärzt.

    Gleichzeitig fand heute ein Ansturm wegen (kostenloser) Coronatests auf die österreichischen Apotheken statt. 3 Tage Vorbereitungszeit. Vorfinanzierung. Abrechnung unklar, das wird sich noch zeigen… Toll! Auch im Zuge der Kontaktvermeidung wieder ein großartikel politischer Geniestreich.

    Ganz ehrlich. Sollte ich einen Unfall erleiden und so um die 5min Hypoxie erleben, und danach doch noch ins Leben zurückgeholt werden – tut mir hier einen Gefallen und erinnert mich, dass ich Gesundheitspolitier werden möchte. Und kann. Ich fühle mich dann dort sicher nicht einsam …

    Und jetzt schüttel ich vor Verzweiflung meinen Kopf, bis ich wegen HWS in eine orthopädische Behandlung eingewiesen werde

  75. #89 Joseph Kuhn
    9. Februar 2021

    Flughafenbriefe

    Da dachte sicher mancher vom Berliner BER, Briefe könnten auch von hier aus starten: https://www.merkur.de/lokales/erding/corona-flughafen-muenchen-post-brief-ffp2-masken-berechtigungsschein-twitter-user-90191966.html

  76. #90 Der Mumpi
    Hannover
    6. März 2021

    Bei uns kam dieser Brief Ende Januar an. Richtig ist, die Termine überschneiden sich, wenn man also in dem Überschneidungszeitraum die Möglichkeit hätte diese abzuholen, wäre es in einem Aufwasch zu erledigen. Wobei die Berechtigungsscheine nummeriert sind und in entsprechender Reihenfolge abzugeben wären… also würde die betroffene Person bereits in diesem Moment weiter denken, als es die Regierung vorab getan hätte. Auch diese Briefe zu verfassen, sie an die Krankenkassen zu schicken, damit diese sie an die Menschen/Patienten weiterschickt ist für mich mit klarem Menschenverstand nicht zu erklären. Ähnlich verhält es sich mit dem vollen Überblick über alle Gebote, Verbote und eben Berechtigungen mit jeder Änderung mitzukommen. So wussten wir, meine schwangere Frau und ich, vor Erhalt des Briefes wohlgemerkt weitergeleitet von ihrer Krankenkasse nicht, dass sie überhaupt als schwangere Person berechtigt war diese Scheine zu erhalten. Zudem wussten wir, wie sicher eine große Zahl an Bürgern, ich schätze eine hohe 6 Stellige – bei der aktuellen Demografie eher im Millionenbereich anzusiedelnde Anzahl nicht, dass sie und eben auch z.B. meine Frau bis zum 31.12.20 bereits kostenlose Masken gegen Vorlage des Ausweises zu bekommen hätten können. Knapp 3 Wochen VOR Erhalt des Briefes wohlgemerkt. Auf persönliche Rückfrage unter Schilderung des Ablaufs war es der Apotheker unseres Vertrauens natürlich nicht mehr möglich nun, etwa 3 Wochen nach Ablauf der ersten uns völlig unbekannten Frist, die kostenlosen Masken noch nachträglich an uns auszuhändigen.

    Nun könnte man philosophisch an die Sache herangehen – was ist mit unseren und denen Millionenfachen Masken die aus Unwissenheit nicht in den Apotheken kostenlos abgeholten Masken geschehen? Gibt es nicht die Pflicht (wird wirklich kontrolliert) den gültigen Ausweis vorzulegen um eine nachhaltige Prüfung über das Einlösen und das Abholen der berechtigten Masken zu führen. Um somit Schindluder und Missbrauch, mit denen mit einem einfachen Kopierer mit Kartonagenpapier zu fälschenden Berechtigungsscheinen zu erschweren. Um zu sehen wie hoch die Akzeptanz in der Bevölkerung unter den Berechtigten überhaupt ist (Statistik?) Einige ältere oder eventuell erkrankte Menschen die vielleicht nicht mehr (so) mobil sind, sind auf Unterstützung bei der Abholung angewiesen. Vielleicht von Ihren Pflegern, vor denen sie sich dann mit diesen Masken schützen sollen…

    Oder ist es mit der Vorlage des Ausweises auch wieder eine unüberlegte Gängelei – hätte es dann nicht gereicht dem Apothekerverband elektronisch mitzuteilen wer berechtigte Bürger sind und es nachzuhalten wer bereits wieviele Masken erhalten hat?

    Dann hätte es nie einen Berechtigungsschein und dessen Versand gebraucht. Der Ausweises hätte genügt.

    Ja, so wäre es oft sicher schwieriger geworden einige der Berechtigten zu erreichen – ohne habtischen Post-Brief.

    Nur sind die ersten Berechtigungen – wohlgemerkt der „kostenlosen“, nun auf wundersame Weise bei den Apotheken nicht mehr vorhandenen Masken, über die NACH Ablauf der Abholfrist schriftlich informiert wurde – vermutlich in die doppelt gewinnbringenden Masken im selben Regal aufgegangen naja, ein Schelm der hier Böses denkt…

    So wäre, da sich hier die Termine nicht überschnitten haben, übrigens entgegen der Meinung einiger schlauer Kommentargeber, zumindest eine zweite Anreise nötig gewesen.

    Was ich nicht zu 100% sagen kann, mir aber gut vorstellen kann, dass Online/Versandapotheken von der Aktion ausgenommen wären. Wegen des Nachhaltens oder der Sicherheit ‍♂️ Allerdings wäre hier eine Kontaktlose Übersendung der Masken möglich gewesen. Einfach anstatt des Portos für die doppelten Briefversendungen, zumindest die kostenlosen Masken an die Berechtigten Personen direkt nach Hause zu schicken unmöglich… oder wie

    Auch meine Berechtigung, als Kontaktperson einer Schwangeren in der 2. Impfstufe geimpft werden zu können, hat einen natürlichen Ablauf. Spätestens die Geburt unseres Kindes.

    Leider sind wir in Niedersachsen noch nicht in der 2. Stufe – sagen wir es so – es gab ein paar Probleme bis heute 6.3.21 beim Ablauf damit…

    Auch ob und wie ich über meine Impfberechtigung informiert werde ist mir völlig unklar. Bekomme ich damit dann auch die Info, wo ich mir dann einen entsprechenden Termin geben lassen könnte und wo das Ganze von statten gehen kann… Mhhh Fragen über Fragen… vielleicht bin ich ja auch nur ein zu unbequemer Bürger.

    Naja spätestens im Mai erwarten wir Nachwuchs, dann bin ich, Zack, wieder in der letzten Impfstufe.

    Kleiner „Funfakt“ schwangere dürfen nicht geimpft werden.

    Es ist kurzum (mal wieder) eine Bankrotterklärung unserer Vertreter in dieser Pandemie, diese versteckte Apothekensubvention mit diesem Ablauf. Nun wir haben sie selbst gewählt und ob wir es wieder tun entscheidet jeder an der Wahlurne selbst…

    Übrigens meine ich bei Verallgemeinerung von Personen natürlich alle m/w/d und alle dazwischen wirklich

    Bleibt alle gesund und munter, denkt nach über euch und andere.