Heute hat das Bundesgesundheitsministerium entschieden, auch in Deutschland die Corona-Impfung mit dem Impfstoff von AstraZeneca vorübergehend auszusetzen, nachdem das in den letzten Tagen schon eine ganze Reihe von anderen europäischen Ländern getan hat. Zur Begründung weist das Paul Ehrlich-Institut auf eine „auffällige Häufung einer speziellen Form von sehr seltenen Hirnvenenthrombosen (Sinusvenenthrombosen) in Verbindung mit einem…

2015 ist das Präventionsgesetz in Kraft getreten. Es soll den Ausbau der Prävention unterstützen. Mit einem Anteil von ca. 4 % an den Gesundheitsausgaben wird im Gesundheitswesen in Deutschland bisher recht sparsam in die Prävention investiert. Hinzu kommt eine bunte Vielfalt von Akteuren mit je eigenen Präventionsprogrammen, oft auf das individuelle Gesundheitsverhalten fokussiert, und eine…

Das Zukunftsforum Public Health, über das hier schon mehrfach berichtet wurde, hat nun ebenfalls eine Stellungnahme zur Coronakrise veröffentlicht. Sie ist bewusst recht allgemein gehalten. Es geht nicht noch einmal um das Berechnungsverfahren für R(t), die Zuverlässigkeit von Tests oder den Grad der Durchseuchung der Bevölkerung. Das Papier spricht vielmehr ein paar wichtige strategische Orientierungen…

Fünf forsche Männer, Sucharit Bhakdi, Stefan Hockertz, Stefan Homburg, Werner Müller und Harald Walach, die meisten dürften inzwischen im Zusammenhang mit Corona bekannt sein, haben gemeinsam an die Bundestagsfraktionen geschrieben. Sie stellen infrage, ob die Maßnahmen gegen Corona gerechtfertigt sind. Diese Frage ist legitim und muss gestellt werden. Jedes Medikament hat Nebenwirkungen und die Nebenwirkungen…

Vor einem Monat hatte ich auf Gesundheits-Check ein paar Papiere verlinkt, die für eine kritische, aber von Vernunft geprägte Kommentierung der Corona-Politik stehen. Darunter war auch ein Papier einer Autorengruppe um Matthias Schrappe, früher im Sachverständigenrat Gesundheit. Das Papier hatte, wie auch andere Stellungnahmen, eine Verbesserung der Datenlage und eine daran orientierte Vorgehensweise in der…

Tempolimit: Das, dessen Namen man nicht nennen darf Im Prinzip ist Gesundheitspolitik ganz einfach: Man schaut, wie die Datenlage zu einem Problem ist und entscheidet dann unter Berücksichtigung der Rahmenbedingungen, z.B. der Interessen in der Bevölkerung oder der finanziellen Spielräume. Aber wenn es starke gegensätzliche Interessen gibt, wird die Datenlage oft diffus. Jede Seite bemüht…

Alle Jahre wieder, kommt die Impfpflichtdebatte. Diesmal im Chor vorgetragen von Lauterbach und Spahn, die zurzeit wie Hase und Igel darum ringen, im Wettstreit um undurchdachte Vorschläge die Nase vorn zu haben. Zuletzt hatte sich Spahn mit seinen unausgegorenen Ideen zur Psychotherapie einen Vorsprung erkämpft, den Lauterbach nur durch eine absolut unsinnige Behauptung zur Bürgerversicherung…

Der Protest von hundert Lungenärzten gegen den wissenschaftlichen Mainstream in Sachen Luftschadstoffen hat politisch erhebliche Wellen geschlagen. Wenn die Sterne günstig stehen, kann man offensichtlich auch ohne Fachkompetenz weit kommen. Ob das der Vorsitzenden der jungen Liberalen, Ria Schröder, mit ihrer Forderung nach einer Masernimpfpflicht für Kinder auch gelingt, glaube ich nicht. Das Thema will…

… besiegen, das ist die Vision von Gesundheitsminister Spahn. Krebs ist nach den Herzkreislauferkrankungen die zweithäufigste Todesursache. Gut 230.000 Menschen sind 2016 in Deutschland an Krebs gestorben, im Vordergrund stand dabei der Lungenkrebs mit fast 46.000 Sterbefällen, gefolgt vom Brustkrebs mit fast 19.000 Fällen. Etwa 480.000 Menschen erkranken jährlich neu an Krebs. Die absoluten Fallzahlen…

Als Bürger steht man einigermaßen fassungslos vor der „Dieselgeschichte“. Da manipulieren Autokonzerne den Abgasausstoß ihrer Produkte, um sich Vorsprung durch Technik zu sichern, die Politik drückt die Augen zu und will die Aufregung darüber nicht verstehen, zumal sie selbst seit Jahren einen lockeren Umgang mit den Schadstoffgrenzwerten in der Außenluft pflegt, die Deutsche Umwelthilfe nutzt…