Harald Walach hat wieder zugeschlagen: „Identifying factors associated with COVID-19 related deaths during the first wave of the pandemic in Europe“. Die Datenlage ist heikel, wie die Autoren auch selbst sagen, beim Vitamin D gerade halsbrecherisch schlecht, und jenseits ihrer beeindruckenden Modellierungsmathematik dürften hier alle Fragwürdigkeiten korrelativer Zusammenhänge einschlägig sein. Fertig.

Klaus-Jürgen Bruder scheint wie Wolfgang Wodarg oder Andreas Sönnichsen unaufhaltsam auf dem Weg von einer kritischen Geisteshaltung zum kritisch maskierten Glaubensbruder weiterzuschreiten, mit neuen Freunden der besonderen Art. Seine „Neue Gesellschaft für Psychologie“ hat er dazu passend in einen verschwörungstheoretischen Obskurantenstadel verwandelt. Bei der jetzt beginnenden Jahrestagung 2022 des Vereins wird Corona als „inszenierte Krise“…

Harald Walach hat offensichtlich Gefallen an dem verschwörungstheoretischen „Plandemie“-Narrativ gefunden. Dabei bemüht er die Wahrscheinlichkeitstheorie. Im März war er bei Corona als „intuitiver Bayes-Analytiker“ zugange, jetzt legt er unter der Überschrift “Affenpocken – Verschwörung(stheorie) für Fortgeschrittene“ zu den kürzlich weltweit beobachteten Affenpocken nach. Zur Virologie des Affenpocken-Erregers verweist er auf „Jochen Ziegler“ von der Achse…

Vor einem Jahr gab hier der Philosoph Markus Gabriel mit seinen etwas eigenwilligen Anmerkungen zur Coronakrise Anlass zum Nachdenken über das „Präventionsparadoxon“. Er war im Herbst 2021 auch einer der Interviewpartner der Querdenker-Initiative „Allesaufdentisch“, mit dem Thema „Wahrheit“. Gut, warum nicht. Jetzt eröffnet er den Homöopathiekongress 2022 in Münster, mit anschließender Diskussion über die Wissenschaftlichkeit…

Harald Walach hat sich während der Coronakrise zunehmend radikalisiert. Aus dem etwas schrägen Grenzwissenschaftler ist ein knallharter Junk Science-Fabrikant und Verschwörungstheoretiker geworden. Längst ist er auch Mitglied in Bhakdis Obskuranten-Verein MWGFD. Jetzt verkündet er ganz offen, dass er die Pandemie mit inzwischen mehreren Millionen Toten weltweit für eine „Plandemie“ hält, für eine absichtlich herbeigeführte Situation.…

Wissenschaftlicher Konsens verbürgt bekanntlich nicht Wahrheit, aber er sollte verbürgen, dass die Studienlage möglichst vollständig zusammengeführt und geprüft wurde. Das schließt das kritische Abwägen von Argumenten in der einen wie der anderen Richtung ein. Von der Form her kann das z.B. in systematischen Übersichtsarbeiten oder, wenn die quantitativen Voraussetzungen gegeben sind, in Metanalysen erfolgen. Cochrane-Reviews…

Vor zwei Jahren hat der Deutsche Bundestag bei der Organspende für die Zustimmungsregelung und gegen die Widerspruchsregelung entschieden. In Deutschland muss man aktiv zustimmen, Organspender zu sein. 2020 wurden in Deutschland 3.518 Organe transplantiert. In gut der Hälfte waren es Nierentransplantationen, knapp ein Viertel Lebertransplantationen und je ein Zehntel Herz- bzw. Lungentransplantationen. Der Bedarf ist…

Die Zeitschrift „Gesundheitsökonomie & Qualitätsmanagement“ ist eine seriöse Fachzeitschrift. Sie ist offizielles Organ der Deutschen Gesellschaft für Gesundheitsökonomie, im Beirat sitzen maßgebliche Fachvertreter. Allerdings scheint sich die Zeitschrift mit dem internen Qualitätsmanagement mitunter schwer zu tun. In der aktuellen Ausgabe 4/2021 wird ein „Konsens“ zum Thema „Homöopathie in der medizinischen Versorgung“ abgedruckt. In 10 Thesen…

Prof. Dr. Rolf Steyer hat sich um die Wissenschaft verdient gemacht. Er hat gezeigt, dass auch das beste fachliche Wissen nicht vor grobem Unfug schützt, wenn einem weltanschauliche Scheuklappen die Sicht versperren. Es kann uns allen eine Warnung sein. Steyer und sein Schicksalsgefährte Kappler haben versucht, die Geschichte mit den Geburten und den Störchen zu…