Anfang Dezember 2020 hatte Dr. Dagmar Pattloch in einem Gastbeitrag darauf aufmerksam gemacht, dass der von der Autorengruppe um Matthias Schrappe vorgeschlagene „Notification Index“ noch nicht die Lösung für das Problem einer erweiterten Betrachtung der Infektionsdynamik ist. Schade, dass aus der Autorengruppe niemand auf ihre Kritik reagiert hat. Wissenschaft lebt schließlich vom kritischen Diskurs, nicht…

Etwa 70.000 Tote verzeichnet das RKI bis jetzt im Zusammenhang mit der Coronakrise. Bei den Covid-19-Sterbefällen handelt es sich bekanntlich überwiegend um alte und vorerkrankte Menschen. Der Altersmedian der vom RKI dokumentierten Sterbefälle lag mit Stand 23.2.2021 bei 84 Jahren. In der Todesursachenstatistik wird das Medianalter der Sterbefälle nicht ausgewiesen, nur das mittlere Sterbealter. Es…

Risikokommunikation könnte man ganz einfach als Hilfe von Fachleuten für Laien bei der Bewertung von Risiken definieren. Rätselraten hat eher etwas damit zu tun, wenn Fachleute Laien über etwas, was sie selbst wissen, zum Spaß nur Hinweise geben, also die Hilfe etwas zurückhaltender ausfällt. Vor ein paar Wochen hatte ich hier die irritierende „Unstatistik des…

Nachdem inzwischen die Behauptung, es gäbe 2020 keine Auffälligkeiten bei den Sterbefällen, angesichts von inzwischen fast 60.000 mit oder an Corona Gestorbenen ziemlich unhaltbar geworden ist, werden neuerdings mal mehr, mal weniger gut berechnete altersstandardisierte Sterbeziffern zum Vergleich 2020 mit den Vorjahren angeführt. Altersstandardisiert, also die Alterung der Bevölkerung statistisch bereinigt, sei die Übersterblichkeit 2020…

Wie heißt es so schön: ein Bild sagt mehr als 1.000 Worte. Manchmal braucht man in der Tat einige Worte, um Bilder zu erklären, vor allem, wenn Bilder nicht dasselbe zeigen, obwohl sie es tun sollten, oder wenn ein Bild nicht klar spricht. Seit längerem habe ich keine Grafiken mehr zur Übersterblichkeit aus den Daten…

In meinem letzten Beitrag hatte ich angesichts der Entwicklung der Infektionszahlen, der Fälle auf den Intensivstationen und der Sterbefälle geschrieben: „Insofern ist die Dynamik der Infektionen unübersehbar und in keiner Weise durch mehr Testungen oder viele falsch Positive abzutun.“ Da habe ich mich gründlich geirrt und die Kreativität der MWGFD-Matadores unterschätzt. Für sie ist nach…

In manchen Kreisen wird immer wieder behauptet, es gäbe gar keinen Anstieg der Corona-Fallzahlen. Die Testzahlen würden steigen und daher sei es nur logisch, dass es mehr positiv Getestete gäbe. Wenn zusätzlich noch ins Feld geführt wird, die Zahl der positiven Tests würden sich im statistischen Rauschen der Falschpositivenrate bewegen, es gäbe also sowieso gar…

In den letzten Monaten wurden wir in den Medien und den Verlautbarungen von Politik und Behörden immer wieder mit Kennziffern konfrontiert, die manchmal nicht einfach zu verstehen und einzuordnen sind. Einige wurden hier im Blog kurz erläutert, z.B. die Basisreproduktionszahl oder die Letalität. Das Statistische Landesamt in Bayern hat gerade einen Beitrag veröffentlicht, der die…

Euromomo, das European Mortality Monitoring, kennen inzwischen vermutlich die meisten hier Mitlesenden. Es ist ein ursprünglich von der Generaldirektion Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (DG Sanco) der EU-Kommission auf den Weg gebrachtes Projekt zur einheitlichen und schnellen Erfassung von Mortalitätsdaten in Europa. Derzeit werden die Daten vom dänischen Statens Serum Institut (SSI) in Zusammenarbeit mit dem ECDC…

In unserer kleinen Seminarreihe „Testen gerne, aber richtig“ will ich noch einmal auf die Problematik der falsch positiven Testergebnisse eingehen. Ihr Anteil an allen positiven Testergebnissen hängt, wie gezeigt, auch bei guten Tests sehr stark von der Prävalenz der Infizierten ab. Die ist im Durchschnitt der Bevölkerung sehr gering, der Anteil der falsch positiven Tests…