200px-Laber_am_SuelzHallo liebe Labernde ;),

nach dem der letzte offene Laber-Thread (OLT 25) inzwischen über 1000 Kommentare angesammelt hat und nur noch schwerfällig lädt, gibt es heute einen frischen leeren OLT. Auf diesem könnt Ihr sehr gerne und wie gewohnt Eure Gespräche fortsetzen.

Also, setzt Euch, nehmt Euch ‘nen Schokoosterhasen und laßt uns ‘ne Runde plaudern!

ACHTUNG: Wenn Ihr wollt (stimmt das untereinander ab), könnt Ihr, falls Euch das Thema nachvollziehbarerweise schon/immer noch extrem nervt, hier eine “C-Wort”-freie-Zone erklären. Wer aber ausdrücklich über C-Wort & Co. zu parlieren wünscht, kann sich zu einem einzelnen Joseph in die letzte (weil bereits geimpfte KommentatorInnen enthaltenden) Ausgabe des C-Wort-OLTs gesellen.

Es gilt weiterhin: der/diejenige, der/die in allen OLTs zusammen die meisten Kommentare geschrieben hat, darf sich offiziell “OLT Schnatterhand” nennen 🙂 Und ja, das bedeutet, daß dieser wichtige Titel gelegentlich den/die BesitzerIn wechseln könnte.

TA0010_g

P.S.: Der offene Musik-Thread (OMT) nebenan wird parallel weiterlaufen und auch auf Gespräche über (nicht nur klassische!) Musik beschränkt bleiben. Das heißt nicht, daß wir hier nicht auch über Musik plaudern können, aber wer keinen Bock auf die ganzen anderen Nerdthemen hat und sich nur für Musik interessiert, gehe am besten dorthin.

flattr this!

Kommentare (1.100)

  1. #1 noch'n Flo
    Schoggiland
    03/04/2021

    @ Alisier (OLT 25):

    Hats immer gegeben, aber von der Brillianz und der Effektivität her kam keiner an H. ran.
    Ich will und wollte auch nie genau wissen, was da drin ist…..

    Muddi nimmt sich ja Jahr für Jahr vor, mal “natürliche” Färbetechniken mit den Jungs auszuprobieren, scheitert aber leider regelmässig an ihrer Prokrastination…

  2. #2 noch'n Flo
    Schoggiland
    03/04/2021

    @ CC:

    Willst Du nicht vielleicht doch einen weiteren Kronen-OLT aufmachen? Auch wenn schon ein paar von uns geimpft sind – man könnte es ja “OLT zur goldenen Krone – Verlängerung” nennen. Oder “OLT zur goldenen Krone reloaded”.

    Es wird im alten Kommentarstrang einfach ein wenig voll.

  3. #3 Alisier
    03/04/2021

    Und hier das Resultat:
    https://abload.de/img/dsc_0450orj3l.jpg
    @ noch’n Flo
    Mit Pilzfarben kann man tolle Resultate erzielen. Auch bei Stoffen. Ist aber doch arg aufwändig, und das mache ich wirklich nur bei besonderen Gelegenheiten.

  4. #4 zimtspinne
    03/04/2021

    … und wer soll all den Eier-Kram essen!?

  5. #5 zimtspinne
    03/04/2021

    Immer Ärger mit den Ösis!
    ORF blockiert seine Sender und mühevoll ist ein Umgehen (ich kriege es gerade nicht hin, alte Einstellung funktioniert nicht mehr)

  6. #6 Cornelius Courts
    03/04/2021

    @noch’n Flo: “Willst Du nicht vielleicht doch einen weiteren Kronen-OLT aufmachen? ”

    nee, lieber nicht. Ich fand das eh nicht so toll, zwei OLT parallel zu haben und wollte den zweiten jetzt nicht mehr verlängern.
    Deshalb die Bitte an die Corona-OLTler, die drangvolle Enge auszuhalten oder eben hierher rüberzumachen und vllt. coronabezogene Posts mit ####WARNUNG – CORONA-CONTENT ### oder so zu überschreiben, damit die des C-Worts Überdrüssigen einen Bogen drum herum machen können.
    Danke!

  7. #7 stone1
    03/04/2021

    @Zimti

    Probleme mit Geoblocking? Lässt sich eigentlich immer durch VPN umgehen. Hast Du einen Opera-Browser installiert? Da brauchst Du nur VPN in den Einstellungen aktivieren und die ORF-Seite aufrufen. Müsste funktionieren.

  8. #8 Ein einzelner Joseph
    03/04/2021

    Das Virus lässt sich eh aus keiner Subpopulation raushalten. Daher ist CCs OLT-Politik konsistenter als die regierungsamtliche C-Politik.

    Außerdem sind wir doch alle gegen unnötige Kontaktbeschränkungen. Ab jetzt coronifizieren wir den OLT hier !!!

  9. #9 Alisier
    03/04/2021

    @ zimtspinne
    Nach dem morgigen Ostereierverschenken bleibt da kaum was über…..

  10. #10 Alisier
    03/04/2021

    Und ich stimme dem one and only Joseph beim ersten Satz uneingeschränkt zu.

  11. #11 noch'n Flo
    Schoggiland
    03/04/2021

    @ Alisier:

    Wer bekommt denn Deine Eier?

  12. #12 noch'n Flo
    Schoggiland
    03/04/2021

    @ JK:

    Ich fordere hiermit einen harten Lockdown für diesen Blogeintrag!

  13. #13 PDP10
    03/04/2021

    Daher ist CCs OLT-Politik konsistenter als die regierungsamtliche C-Politik.

    Oder auch:

    CCCP.

    (CCs Corona Politik.)

    (Das muss doch irgendwas zu bedeuten haben! 1ELF!)

  14. #14 PDP10
    03/04/2021

    Und hier das Resultat:

    *hust*

    https://ruthe.de/cartoon/321/

  15. #15 Alisier
    03/04/2021

    Was isn’ das hier?
    Ich poste den Orginaltext der CCCP-Hymne und der wird einfach kassiert?
    Hat der Wb die Macht übernommen, oder was?
    Wo kommen wir denn hin, wenn man nicht mal mehr die Sowjethymne schmettern darf?
    Gerade zu Ostern ist ein Gegenprogramm bitter nötig.
    Und seien wir doch ehrlich: im Vergleich zu Jesus war Stalin ein Waisenknabe: die Todeszahlen, die das Christentum auf dem Gewissen hat, wird so schnell keiner toppen.

  16. #16 Tina
    03/04/2021

    Die Nachbarn von schräg gegenüber sitzen beim Osterfeuer in ihrem Garten, mit Gitarre und singen. Vorhin haben sie tatsächlich “Die Internationale” geschmettert. Sowas aber auch! Alles rote Socken und fiese Kollektivisten hier in HH… 😉
    Wobei, ein bisschen überraschend fand ich das schon, ist ‘ne total bürgerliche Gegend, in der ich wohne.

  17. #17 wolfhard
    03/04/2021

    @Alisier
    Tomatensorten:Muchamiel ist dauergast bei mir,Annanastomate,Mexikanische Honigtomate auch ein dauergast,Black Krim,Monymaker,de Berao,The Thong (Dwarf tomate 1meter hohe Buschtomate) hat ich letztes Jahr und wahr Ok.Sibirischer Tiger, Sub Arktic von geschmack her die beste kleine Buschtomate,Topftomaten Maskota und whipersnapper.
    Ich hatte die Jahre vorher Wildtomaten Golden Currant und Rote Murmel vom geschmack her die allerbeste allerdings sehr klein und der Busch hatte ne ausdehnung von 2x2x1,5 meter.Ansonsten halte ich es mit Joe Cocker und werde mir meine zeit mit Tomaten versüssen.
    Der kleine Fluss liegt in niedersachsen heisst Fuhse und ist teilweise noch begradigt (fürchterlich) ich hab aber des öfteren dort schon Eisvögel gesehen.Rückbau z.B. im bereich Lengede ist auf YT zu sehen. Fische im Fluss Forellen ,Döbel ,uva. wobei ich nur noch wenig fische,ich war in den letzten 30 Jahren bestimmt 20x in Norge und doppelt sooft in Dänemark und hab eigentlich alles gefangen was es an Fisch gibt aber es ist ja nicht nur das angeln was die Natur aussmacht .

  18. #18 PDP10
    03/04/2021

    @Tina:

    Die Nachbarn von schräg gegenüber sitzen beim Osterfeuer in ihrem Garten

    Da wo ich her komme hieß Osterfeuer zehn Meter hoch aufgestapelte getrocknete Kiefern oder sonstiger Baumbestand, der weg musste. Hoch oben auf’m Hügel, auf freiem Feld.

    Ich versuche gerade mir vor zu stellen, wie deine Nachbarn das in ihrem Garten machen, ohne dass die ganze Siedlung abbrennt … 🙂

  19. #19 wolfhard
    03/04/2021

    “coronifizieren” die wortschöpfung des Jahres,man sollte das Goethe Institut darüber informieren damit ein Antrag auf übernahme in den Duden gestellt werden kann.

  20. #20 noch'n Flo
    Schoggiland
    04/04/2021

    @ Alisier:

    Und seien wir doch ehrlich: im Vergleich zu Jesus war Stalin ein Waisenknabe: die Todeszahlen, die das Christentum auf dem Gewissen hat, wird so schnell keiner toppen.

    Stalin hat es eben, im Gegensatz zu Jesus, nicht vermocht, sich Nachfolger zu suchen, die für den Job bösartig genug sind. Die musste er sich zu Lebzeiten selber mühsam vom Leib halten.

  21. #21 Tina
    04/04/2021

    @PDP10

    Also zehn Meter hoch aufgestapelt war das eher nicht. 😉
    Diese kleinen privaten Osterfeuer in den Gärten gibt es hier aber öfter. Ist dieses Jahr sogar eher weniger als sonst, zumindest soweit ich das sehen und riechen kann. Teilweise war hier in früheren Jahren alles total verräuchert, insbesondere, wenn zusätzlich noch der Rauch von den großen Osterfeuern an der Elbe rübergezogen ist. Bei den großen offiziellen Osterfeuern gibt es auch diese riesigen meterhohen aufgeschichteten Holzstapel. Fiel ja dieses Jahr aus.
    Hier wird sowieso gerne alles Mögliche abgebrannt. Der letzte Schrei sind diese Gartenöfen aus dem Baumarkt… Und gegrillt wird natürlich auch ständig und überall. Also was Abbrennen mit ordentlich Rauchentwicklung angeht, gibt es hier schon eine gewisse Tradition…

  22. #22 noch'n Flo
    Schoggiland
    04/04/2021

    @ PDP10:

    Osterfeuer war in meiner Heimatstadt stets ein Unterschichten-Saufgelage. Die Väter standen an den beiden Bierständen beisammen, während die Kinder ums Feuer herumtobten (und auch mal ein bisschen hinein). Daneben ein unmotiviertes Sani-Team vom ASB samt KTW, so für alle Fälle. Und die hypermotivierte Feuerwehr inkl. Jungfeuerwehr, die das Feuer traditionell entzünden durfte. 50m weiter die älteste Disco der Stadt, mit interessiert vorbeischauendem Jungvolk, weil in der Disse noch nichts los ist.

    Aber 10m hat man nicht annähernd erreicht, ich würde aus der Erinnerung sagen, dass der Holzstapel max. 3m hoch war.

  23. #23 PDP10
    04/04/2021

    @noch’n Flo:

    Osterfeuer war in meiner Heimatstadt stets ein Unterschichten-Saufgelage.

    Och, bei uns auch. Wir waren halt alle Unterschicht. Handwerker, Landwirte, Arbeiter, kleine Angestellte. Die einzigen Intellektuellen waren der Pfarrer und der Dorfarzt. Aber die waren eigentlich auch Unterschicht.

    Freie und selbständige Handwerker und Bauern übrigens. Und klassenbewusste Arbeiter und Angestellte.

    Und dem Dorfarzt war es nicht mal zu profan als Akademiker selbstständig zu sein. Der hat sogar niemals rumgefaselt, dass es für einen Akademiker beschämend sei auch Kaufmann zu sein. Heidenei! Man mag es kaum glauben …

    Tja. So war das damals in Südwestfalen-Mountain.

  24. #24 zimtspinne
    04/04/2021

    @ Tina

    Die Feinstaubbelastung der Luft durch zündelfanatische Bürger ist oft in wohlhabenden Gegenden um einiges schlimmer als in Ghettoumfeldern.
    Thematisiert Herr Kachelmann immer wieder, der dafür auch Messgeräte einsetzt, da ihn diese Rückkehr ins Mittelalter konkret nervt.
    Dass die guten Kaminöfen und Gedöns dann auch noch als besonders umweltfreundlich vermarktet werden, obwohl sie ganz vorne dabei sind, was Verschandelung der Luft angeht (ich liefere mal eine Tabelle nach, muss die erst wiederfinden), wird unterschlagen.
    Nachhaltig ist die Pelletverfeuerung im großen Stil auch nicht wirklich.

    Und das größte Problem: Die Leute verfeuern nicht nur Holz und Pellets, sondern schmeißen dem Rußschwaden und Geruch nach alle möglichen Sachen in die Öfen – spart auch so schön Geld für die fachgerechte Entsorung dieses Mülls.

    Ich gönne zwar allen ihre kleinen Grillfeuerchen, aber wenns jeden Tag ab mittags aus einer anderen Ecke stinkt und mieft, finde ich, sollte diese Grillwut ein wenig gedämpft werden.
    Das geht auf dem Land, wo die Häuschen genügend Abstand haben, aber nicht in dicht besiedelten Wohngegenden. Dazu zählen auch schon kleinere Reihenhäuser.
    Fackelt dort jeder zweimal wöchentlich rum, ist das eine ziemliche Geruchsbelästigung.

    Dann lieber Osterfeuer und Hexenverbrennung einmal im Jahr und gut ist.

    Was Saufen anbetrifft, ist das nicht wie Rauchen ein Unterschichtenproblem.
    Die machen es nur auffälliger in der Öffentlichkeit und trinken billigeres Zeug (Bier vor allem).

    Gerade unter Ärzten ist die heimliche Sauferei auch ein Riesenproblem, werter Herr Floh!

  25. #25 hwied
    04/04/2021

    Ostergruß

    “Wer an mich glaubt, wird leben…….wenngleich er stürbe”.

    so steht es geschrieben.
    Dass ihnen allen alles gelingt, was sie sich vorgenommen haben.

  26. #26 hwied
    04/04/2021

    Alisier, Flo
    welche Farben empfiehlt ihr für Farbenblinde.
    Und……ist Gedankenlosigkeit erblich ?

  27. #27 zimtspinne
    04/04/2021

    @ Robert

    Es wäre schön, dein Dauergeplapper über Reli-Scheiß hier mal einzustellen.

    Hier ist keiner göttergläubig, keiner!

    Ungefähr so, als ob man in einem Hausfrauenkochforum ständig über Fertigpampenfraß missionieren würde, obwohl dort keiner sowas anrührt!

    Ich verstehe auch die anderen Teilnehmer hier nicht, dass sie sich immer wieder reinreißen lassen in diesen Reli-Strudel.
    Scheint noch ein erfolgreich einkondidionierter Überrest bei denen zu sein, der nicht totzukriegen ist.

    Religion ist einfach auch ein langweiliger Scheiß sondergleichen – unlogisch, unfruchtbar, unerfreulich, selten dämlich eben!

    Gibt doch genug Ort im Netz, wo sich die ewiggestrigen Fans des Religionsunsinns austauschen – warum pilgerst du nicht dorthin?
    Zu anderen Themen darfst du dich ja gerne weiterhin hier äußern.
    Aber Schluss mit der religiösen Pappe.
    Und nein, ich möchte darüber auch nicht weiter reden, also unterlasse einfach auch Kommentare darauf und dazu.

  28. #28 hwied
    04/04/2021

    Zimtspinne
    Gut, du machst aus deinem Herzen keine Mördergrube.
    Schlecht, du entkommst dem Scheiß nicht.
    Ich verspreche Dir dich erst zu Pfingsten wieder daran zu erinnern, dass du eine Seele hast.

  29. #29 zimtspinne
    04/04/2021

    @ stoni

    ja, VPN hatte ich auf die Schnelle auch gefunden.
    Leider hat die Änderung der Einträge in der Mediathekview nichts gebracht.
    Daher werd ich mal deinen Tipp testen, opera ist hier auf dem neuen pc noch nicht installiert, werde ich nachholen.
    Allerdings überlege ich gerade…. ich müsste die ORFs dann in diesem browser aufrufen – über die mediathekview geht das dann wohl nicht, die wird grundsätzlich von den Ösis geblockt.
    Ich mag ja streamen nicht so gerne, hab es lieber auf der Festplatte.
    Weißt du, ob es in den ORF-Mediatheken eine dl-Option gibt? Gesehen hatte ich keine.

  30. #30 hwied
    04/04/2021

    Nachtrag Zimtspinne,
    ich lasse dich zufrieden ,keine Erinnerung .

  31. #31 Dr. Webbaer
    04/04/2021

    Die bundesdeutsche “Welt” (Axel Springer) hat es eisenhart durchgezogen :

    Beim kürzlichen Anschlag auf das Kapitol mit zwei Toten wird der Täter trotz mehrerer Aktualisierungen nicht beschrieben (was hiermit nachgeholt wird : Er ist ein nicht-weißer Moslem, Dschihadismus ist nicht ausgeschlossen).
    Stattdessen wird Trump mit seiner Anhängerschaft lang und breit, auch noch ergänzend in den Aktualisierungen, als der Tätername allgemein bekannt war, in den Tatzusammenhang gebracht.

    Dr. Webbaer schätzt ein : übelste Lügererei durch Auslassung!

    Vergleiche :

    -> https://www.welt.de/politik/ausland/article229679193/Washington-Angreifer-toetet-Polizist-am-US-Kapitol.html

  32. #32 zimtspinne
    04/04/2021

    @ Robert

    Es geht nicht explizit um mich – dein Gottesgequatsche nervt allgemein wie penetrant wiederkehrende Anrufe eines Telefonverkäufers, der unnützen Kram verkaufen möchte, an dem seine Opfer garantiert kein Interesse haben.

    Das ist invasives, aggressives Verhalten, welches einige Religionen seit jeher an den Tag legen und bis heute nicht ablegen können.
    Kannst du gerne anderswo unter Deinesgleichgesinnten ausleben, aber nicht hier!
    Oder bitte CC um eine Ecke speziell für dich, dann solls mir einerlei sein.
    Aber hier möchte ich nicht derart dauernd und immer wieder belästigt werden.
    Ernsthaft nicht.

  33. #33 Mohammed
    Mekka
    04/04/2021

    Jesus ist nur ein Prophet und nie auferstanden.
    Gott wird die Ungläubigen bestrafen!

  34. #34 Dr. Webbaer
    04/04/2021

    Was ist der beste Instant-Kaffee ?
    (Davidoff ?
    Geht auch “Gold” von “Kaufland” ?)

    Wie darf ein Instant-Kaffee günstig begleitet werden ?

  35. #35 Dr. Webbaer
    04/04/2021

    In der BRD sind mittlerweile viele Christen derart ehrlos, dass sie sich sogar gerne zu ihrem höchsten Fest einen reinscheißen lassen.

    Gut angemerkt !

  36. #36 stone1
    04/04/2021

    Wer hält die Coronifizierung in ihrem Lauf auf?

  37. #37 stone1
    04/04/2021

    @Mohammed & @Jesus

    Tragts euren Konflikt woanders aus und hoits de Goschn!

  38. #38 Buddha
    Nirvana
    04/04/2021

    @ stone 1
    Recht Du hast.
    Die beiden bellen eh am falschen Baum…..

  39. #39 stone1
    04/04/2021

    @Zimti

    Schau mal da, vielleicht findest Du da einen Hinweis wie der ORF mit Mediathekview funktioniert.

  40. #40 stone1
    04/04/2021

    Was ich mich schon immer gefragt habe: warum gibt es eigentlich unzählige Weihnachtslieder, aber kein einziges Osterlied (zumindest nicht, dass ich wüsste, das hier wird ja eher nicht als solches durchgehen)?

  41. #41 Tina
    04/04/2021

    @zimtspinne

    Die Nachbarn, die unten wohnen, haben sich letztes Jahr zusätzlich zu ihrem schon vorhandenen Heizpilz (!) auch noch einen Gartenofen zum Abfackeln von Holz und Ähnlichem gekauft. Das Ding hat einen Schornstein, der direkt auf meinen Balkon zielt… Wenn die das Ding anmachen, hat man das Gefühl sich direkt über einer Großverbrennungsanlage zu befinden, das qualmt und stinkt wirklich enorm. Allerdings haben sie den Ofen erst zweimal in Betrieb genommen, keine Ahnung, warum nur so selten. Ich war da zum ersten Mal wirklich in Versuchung, mich bei denen zu beschweren. Ich warte jetzt ab, ob sie das Ding nochmal benutzen und wenn es dann wieder direkt auf meinen Balkon qualmt, gehe ich mich beschweren. Mache ich sonst nie, aber das geht wirklich zu weit.
    Grillen tun die auch ständig, aber das ist im Vergleich zu diesem rauchenden Schlot von Ofen echt noch harmlos. Die Teile werden in Baumärkten verkauft und sind anscheinend gerade in Mode. Zwei Grundstücke weiter haben die Leute auch so ein Teil. Der Witz ist, dass es letztes Jahr irgendwann mal so richtig qualmte und stank und ich sofort die Nachbarn von unten in Verdacht hatte, aber dann waren es die anderen Leute…

  42. #42 stone1
    04/04/2021

    @Buddha

    Und Du fetter Sack, verzieh dich gefälligst auch wieder in dein Nirvana. No Gods, no Kings!

    Ja ist denn heute der Tag der lebenden Toten? Sollen gefälligst in ihren Gräbern bleiben, die ganzen Zombies.
    Hier noch ein paar Pro-Tipps wie man das Gesocks los wird.

  43. #43 zimtspinne
    04/04/2021

    danke stoni, morgen ist der Tag dafür.

    Heute ist Katzentag.

    daher auch etwas cat content für euch –

    https://www.youtube.com/watch?v=3ohyOBeijcw
    .

  44. #44 Alisier
    04/04/2021

    @ stone 1
    Zu Osterliedern:
    Wenn zu Ostern was komponiert wurde, dann ging das meist, der zentralen Bedeutung des Events angemessen, weit über ein popliges Lied hinaus.
    Ein Beispiel wäre Bachs Matthäuspassion.

  45. #45 zimtspinne
    04/04/2021

    @ Tina

    boah, bei der Qualm-Kanone würde ich ausfreaken!
    Denke mal, nach vergeblicher Beschwerde (die haben sich das Ding ja nicht gekauft, um es nicht zu nutzen) würde ich sogar bei den Bullen anrufen, um dort was zu erreichen.
    Es gibt ja schon für Zigarettenqualm Urteile, das dieser keineswegs ständig oder auch nur häufig zu erdulden ist (zB Balkon) und so eine Qualmkanone ist sicher noch ein ganz anderes Kaliber 😀

    Hier ist mal ein Artikel von Kachelmann, der ziemlich lang, aber informativ ist.
    Hatte ich schon wieder verdrängt, dass die ganze Holzofen/Kamin-Mode gar noch staatlich gefördert wird – wohl als besonders umweltfreundlich!

    https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_84671908/kachelmanns-donnerwetter-feinstaub-aus-holzoefen-die-gemuetlichen-dementoren.html

  46. #46 Stimme
    aus dem Off
    04/04/2021

    @zimtspinne

    Was ist jetzt mit den prokrastinierten Aufgaben #2 und #3? Schon erledigt? Nicht immer nur Eier schaukeln…

  47. #47 Alisier
    04/04/2021

    …….und echte evangelische Christen singen die ganze Komposition natürlich zu Ostern textsicher und fehlerfrei zuhause. Sonst sind es nämlich keine echten Christen, und Gott wird ihnen gehörig zürnen.

  48. #48 zimtspinne
    04/04/2021

    @ Alisier

    was sagst du als Superöko eigentlich zum Holzofenboom und den Auswirkungen in Deutschland (Ösiland, Schweiz)?

    Ich hege den Verdacht, die Grünlinge interessiert sowas nicht, da es nicht in ihr grünes Weltbild zu passen scheint.

  49. #49 Tante Tulli
    04/04/2021

    @ stone 1
    Hasenlieder zu Ostern

  50. #50 Tina
    04/04/2021

    @zimtspinne

    Danke für den Link zu dem Kachelmann-Artikel. Habe den gerade gelesen und jetzt rege ich mich so richtig auf!!
    Ich werde mal recherchieren, was man gegen diese Öfen machen kann. Sowas geht echt gar nicht. Eine Schande, dass die einfach so verkauft werden und jeder Fuzzi sich so ein Ding einfach in seinen Garten stellen und die Nachbarn einräuchern darf. Vielleicht gibt es ja Regelungen, die das zumindest eingrenzen und man dann notfalls in der Tat die Polizei rufen könnte, falls eine Beschwerde nichts bringen sollte. Mannomann, bin ich angefressen…

  51. #51 zimtspinne
    04/04/2021

    @ Stimme

    also es waren Aufgaben #3 und #4, die prokrastiniert werden sollten… hatte mich beim Zählen vertan.

    #4 habe ich begonnen – ganz viel Einkaufskrams von gestrigem Einkaufsmarathon verräumen, sortieren, etc.
    Keine bzw nur wenig Lebensmittel, aber es wurde höchste Zeit, mein Lager für Nebenprodukte aufzufüllen, mir ging letzte Woche erstmalig in meinem Leben das Spüli aus^^
    Das ist aber ein nerviges Problem, da der Kram eben noch weiterhin im Flur und Wohnzimmer verteilt rumfliegt und schlimmstenfalls die Klopapier/Küchenrollenvorräte von den Katzen ausgerollt werden.
    Mit Oster-Leckerlis und Sonderfutter sind sie pappsatt und träge und werden das Klopapier in Ruhe und Frieden lassen. 😉

    Aufgabe für heute ist daher nur das Unaufschiebbare: Fleisch portionieren und einfrieren.
    Insgesamt 5 kg verschiedene Fleischsorten und Innereien – in Päckchen mit je 65 g (wegen der Supplies muss ich auf diese Menge achten), damit habe ich also gut zu tun. Muss alles mit einer Feinwaage bzw Präzisionswaage abwiegen. Da das Messbecherchen nicht wirklich genau zu sein scheint, wiege ich das heute mal, so der Plan.

    Ja, nicht jeder kann es sich leisten, auf der faulen Haut zu liegen, nur weil Osterfeiersonntach ist!

  52. #52 Alisier
    04/04/2021

    @ zimtspinne
    Die Rolle des Superöko wurde mir eher zugeteilt: schon alleine meine Herkunft ließ mich den grünen Fundis immer sehr skeptisch gegenüber stehen.
    Ich bin in vielen Dingen nicht sehr deutsch und zudem konsequent inkonsequent.
    Zu den Öfen: ich würde mir sowas nicht hinstellen, bin aber auch der Meinung, dass man die Kirche im Dorf lassen sollte. In vielen Städten ist der Einfluss von solchen Geräten minimal. In anderen nicht unbedingt, aber dennoch. Ich würde zudem sehr gerne über Reifenabrieb, Bremsabrieb und den Einfluss auf Feinstaub und Gewässer reden.
    Autofreie Städte werden kommen müssen, aus mehreren Gründen.
    Und wenn ich mit den Kindern Stockbrot mache, dann pfeife ich auf den Feinstaub.

  53. #53 zimtspinne
    04/04/2021

    Betreibst du zufällig selbst solche trendigen öko-Öfen?

    Ich weiß auch nicht,
    aber ich muss es nur geträumt haben,
    in uralten Kinderbüchern aus grauen Vorzeiten qualmten dicke böse Schornsteine vor sich hin.
    Manche schlank und hoch, andere bauchig und niedrig – aber gutes verhießen sie alle nicht.

    In meinen Träumen wurden diese qualmenden Schlote in jahrzehntelanger Kleinarbeit reduziert bis abgeschafft, oder so umgerüstet, dass nichts mehr qualmt und pufft (außer alten Dampfloks).

    Einen qualmenden Industrieschornstein in hiesigen Zeitdimensionen zu finden, ist fast unmöglich. Man müsste dafür womöglich weit reisen…. nach China vielleicht? 😉

    Wir hielten, in meinen tollkühnen Träumen, die Stilllegung und Abschaffung der qualmenden dicken Schlote für eine gute und zukunftsweisende Idee.
    Weil, gesund konnte dieser Qualm ja irgendwie nicht sein.

    Tja, in der realen Welt, außerhalb meiner Träume, findet ein selbsternannter Grünling (ja, du kokettierst gerne damit, lieber Alisier, ist ja auch ok) es völlig normal und angemessen, dass die Schornsteine im Miniaturformat (verglichen mit Fabrikdickrüsslern) wieder zurückkehren.

    Private Schlötchen, und die meisten sind das ja, brauchen auch derzeit kaum Auflagen erfüllen – sonst qualmten und stinkten sie ja nicht Tinas Gemächer voll.

    Da sie subventioniert werden für die Endverbraucher, ist auch nicht mit hohen Auflagen und Hürden zu rechnen in nächster Zeit. Damit würden sie ja unattraktiv. Und gekauft werden sollen sie, die elenden Qualmer!

    Was also schon mal weg war, darf deiner Meinung nach ruhig wiederkehren und sich vermehrt ausbreiten.
    Sie nehmen ja nicht ab oder bleiben konstant in der Anzahl, sie nehmen zu.
    Dafür sorgt schon die grüne staatliche Förderung.

    Hab ich das jetzt richtig verstanden, dass das für dich unter “Kirche im Dorf lassen fällt”?

    Nie wieder komme du mit Reiseverzicht fürs Klima an. Da bekommst du aber von mir einen ausgewachsenen Nackenschlag. Und ich hab trotz seit einem Jahr gestrichenem Krafttraining noch immer genug Kraft, glaub mir und zusammen mit der richtigen Technik wird das wehtun.

    Das war jetzt mal Grünenideologie vom Feinsten.
    Immerhin ein Pluspunkt für die Selbstehrlichkeit in Sachen Inkonsequenz. ok, sogar 2 Pluspunkte gibts dafür.

  54. #54 Alisier
    04/04/2021

    Noch was:
    “Guck mal die da, die sollen doch erstmal…..” ist immer ein Scheißargument, egal worum es gerade geht.
    Es gibt Dinge, die sind eben Umweltschweinereien, und wenn man sie begeht soll man verdammt nochmal dazu stehen, und nicht tausend Gründe suchen, weswegen das jetzt nicht so schlimm ist.
    Wir leben und tun alle zuweilen Dinge, auf die wir umwelttechnisch nicht besonders stolz sein können.
    So what?
    Was ich nicht ausstehen kann, ist etwas kleinzureden, um sich sauber aus der Affäre zu ziehen. Den Mut zu seinen Sünden zu stehen erwarte ich einfach.
    Noch eine Stufe tiefer ist dann allerdings der Selbsbetrug, in der Art, dass das doch alles nicht nur nicht so schlimm sondern sogar positiv zu werten ist. Da hörts dann wirklich auf.

  55. #55 Alisier
    04/04/2021

    @ zimtspinne
    Und Nein, ich möchte sowas auf keinen Fall gefördert sehen, und setze mich seit Jahren dagegen ein.
    Aber sich darauf einzuschießen macht eben auch nicht unbedingt Sinn.
    Jetzt klarer?

  56. #56 Alisier
    04/04/2021

    @ zimtspinne
    Was dazukommt, ist der enorme Holzverbrauch, und das schadet den Wäldern mittlerweile ganz direkt.
    Mein Thema, das ich sehr intensiv in die Öffetlichkeit zu bringen versuche.
    Und was Fördergelder anbelangt: schwieriges Thema, und da gibts sehr viel Novellierungsbedarf nicht nur bei diesem Thema.

  57. #57 zimtspinne
    04/04/2021

    zu deinem letzten, bevor ich wirklich weg muss von der Maschine….

    ja, das sehe ich genauso und verkünde daher auch laut und vernehmlich, dass ich keineswegs auf Fernreisen und generell Reisen zu verzichten gedenke.
    Es sei denn, ich werde hammerhart dazu gezwungen, weil der Mist unermesslich teuer geworden ist.
    Genau deshalb sagte ich auch etwa kurz vor der Corona-Ära etwas in der Art, dass ich plane und auch dafür schon fleißig Geld zurücklege, demnächst, also in den nächsten Jahren (und nicht erst in 10 Jahren oder im Vorruhestand) so viele Reisen wie möglich machen möchte, so lange es noch möglich ist und ich mir das noch leisten kann.

    Reisen ist so wertvoll im Leben, nicht nur die Reiseziele, sondern auch die Wege dorthin, das ganze Abenteuer an sich, dass es an eine Unverschämtheit ohnegleichen grenzt, den Leuten das nehmen zu wollen.

    Oder madig machen, wie das auch hier regelmäßig geschieht (mit Flo’s komischen Kreuzfahrten, die mir zugegeben auch etwas suspekt sind, aber sie eignen sich hervorragend als Frust-Boxsack).

    So, nun bin ich aber mal auf und davon….

  58. #58 RPGNo1
    04/04/2021

    Okeee. Alle sind coronabedingt zu Hause. Keiner ist auf einer Feier. Deswegen steht der Zähler dieses OLT auch schon wieder bei #56. 🙂

    BTW, wie war euer Oster-Happihappi? Ich verdaue noch das Lamm von heute Mittag.

  59. #59 Alisier
    04/04/2021

    @ zimtspinne
    Missverständnis, zumindest was Kreuzfahrten anbelangt.
    Den Schlüssel für meine Sticheleien meine ich gerade gegeben zu haben.

  60. #60 Alisier
    04/04/2021

    @ RPGNo1
    Spargel, Ostereier, leckerste Kartoffeln und selbsgemachte Sauce Hollandaise.
    Und ich muss noch was schreiben und es ist zäh……deswegen mache ich hier öfters Pause und labere.

  61. #61 RPGNo1
    04/04/2021

    @Alisier

    Zu dem Essen würde ich auch nicht “Nein” sagen. Obwohl ich zerlassene Butter über dem Spargel der Sauce Hollandaise vorziehe.

  62. #62 Viktualia
    04/04/2021

    Petersilienbutter!
    Gibt´s morgen; heute Kartoffeln, Brennnesselspinat (mit bisl Pak choi) und Lachs.

    (Die Rechtschreibkorrektur meint, dass ich nen Sessel nehmen soll statt der Nessel, unglaublich. “Brennsesselspinat”.)

  63. #63 stone1
    04/04/2021

    A propos Sessel, cat content: stapelbare Katzen.

  64. #64 zimtspinne
    04/04/2021

    Wenn ich euch so lese, ist mein Essverhalten momentan nicht das beste unter der Sonne (die heute wieder reinhaute, im Gegensatz zu mir).
    Habe heute schon wieder noch nichts gegessen, da noch pappsatt vom Mahl letzter Nacht.
    Habe leckeren, selbstgebackenen Bienenstichkuchen im Kühlschrank und davon futtere ich nachher noch, und mal schauen, wozu ich vor dem Kuchen Bock habe, denn der ist ordnungsgemäß Dessert.

    Gibts hier nur Menschen, die nach Plan und mit fester Tages- und Essensstruktur leben?
    Bei vorhandenen GG und Kindern kann ich es ja verstehen….

    noch ein Chaot hier, der keine festen Regeln, Zeiten, Pläne hat, sondern mehr so in den Tag hinein lebt, wenn es denn möglich ist (wie am Feiertag)?

    @ Alisier

    Alles gut, ich hatte tatsächlich kurzzeitig das Bild eines qualmwolkenverwaltenden Wuzz’ namens Alisier vor mir, der gar nicht genug Feuer und Öfen befackeln kann^^
    (inkl. Räucherofen, Steinbackofen und Derivate)

  65. #65 zimtspinne
    04/04/2021

    @ stoni

    Die Mittelkatze, das schwarze Lackfell, sieht aber schon arg plattgewalzt aus….. die obere ist zu dick und schwer!

    Nehmen sie (die Katzen) sich ein Beispiel an den Bremer Stadtmusikanten.

  66. #66 stone1
    04/04/2021

    @RPGNo1

    Oster-Happihappi?

    Bei uns gabs heute mehr oder weniger Standardkost, das hier mit Zwiebeln, Austernpilzen und Kohlsprossen als Gemüse.
    Ich freue mich auf die kommende Woche, da gibts endlich mal was mit Bärlauch und die Spargelsaison könnte auch starten.

  67. #67 zimtspinne
    04/04/2021

    wAS IST denn jetzt mit der Büchse der Pandora – wann wird die geöffnet oder willst du einen Büchsenrekord aufstellen, stone?

  68. #68 zimtspinne
    04/04/2021

    UND WIESO LUNGERT HIER AU?ER MIR KEINER SONST RUM???

    DA MUSS ICH DOCH GLEICH MAL LAUT WERDEN; VERDAMMTNOCHMAL:

  69. #69 stone1
    04/04/2021

    @Zimti

    Hmm, je länger ich sie nicht öffne, desto mehr Angst habe ich davor… teuflisch.

  70. #70 zimtspinne
    04/04/2021

    Der Büchsen-Teufelskreis.
    Durchbrich ihn – trau dich!

    Was ich jetzt esse nach reiflicher Überlegung, wozu ich heute mich noch aufraffen kann:
    Rest Räucherschinken klein schneiden, auch die Fettränder, 3 Paprik und 2 blaue Zwiebeln (müssen weg) ebenfalls, alles anbraten und dann einige Eier drüber, evtl noch einige Käsesorten zum Schluss drübergeben.
    Käse ist heikel – manchmal harmoniert das gut mit Ei, manchmal schmeckt mir das Ergebnis nicht.

    Neulich hatte ich eine ganze Ente zubereitet, mitten in der Woche.
    In meinem Halogenofen!
    Muss mal Foto davon posten, hab nämlich eins gemacht, falls ihr mir das nicht glaubt.

    Hmpf, und Ostern gibts bei mir Ei in der Pfanne – gut, dass Mama das nicht sieht, die würde mosern. 😉
    freue mich eh am meisten auf den leckeren Kuchen.

  71. #71 PDP10
    04/04/2021

    wAS IST denn jetzt mit der Büchse der Pandora

    ??? Welche Büchse? Hab’ ich was verpasst?

    Und wieso sollte man die öffnen?

    Hat hier irgendjemand Surströmming gekauft? Wehe!

  72. #72 noch'n Flo
    Schoggiland
    04/04/2021

    @ Alisier:

    Missverständnis, zumindest was Kreuzfahrten anbelangt.

    Das wiederum verstehe ich nun nicht und bitte hiermit freundlichst um Erläuterung.

  73. #73 noch'n Flo
    Schoggiland
    04/04/2021

    @ RPGNo1:

    Zum Osterhappi: da sich unsere Jungs wieder mal nicht einigen konnten, ist es heuer (und nun wirklich zum letzten Mal bis zum Herbst!) die Fondue/Tischgrill/Raclette-Kombi geworden, passend zu Ostern erstmals mit dünn aufgeschnittenen Lammlachsen für den Grill.

    Am Karfreitag habe ich mal etwas Neues (passend zum Schauplatz der Passionsgeschichte) ausprobiert und zum ersten Mal überhaupt selber Falafel gemacht. Schön mit Dürüm-Wraps, knackigem Gemüse und selbstgemachtem Minzdip und Sesamsosse. Der Grosse war hellauf begeistert, der Kleine mochte es so gar nicht. Ich guck mal, dass ich noch schnell ein Foto hochgeladen kriege.

  74. #74 PDP10
    04/04/2021

    @zimtspinne:

    noch ein Chaot hier, der keine festen Regeln, Zeiten, Pläne hat, sondern mehr so in den Tag hinein lebt, wenn es denn möglich ist (wie am Feiertag)?

    Ja.

  75. #75 hwied
    05/04/2021

    Dr. Webbaer,
    wer ohne Not Instantkaffee trinkt, der ist in Not.
    Früher, als wir noch im Arbeitsstress waren, haben wir noch die Kaffeebohnen mit der Hand gemahlen und dann den Kaffee aufgebrüht mit einem Cona Coffemaker.
    Das hat Stil und das muss man sich schuldig sein. Eine Kaffeezeremonie. Dazu gehört dann frische Schlagsahne. Die Sprühsahnen sind mittlerweile auch ganz gut geworden.

    Eine Davidoff schmeckt nur in einem echten Ledersessel mit einem Bild von George Washington dahinter. Wer flippig ist, darf auch einen Roy Lichtenstein aufhängen.

    Zimtspinne,
    keep cool. Du hast nicht verstanden, worum es geht. Es geht darum, dass ganz Europa Ostern zum Feiertag erklärt hat und einige Kulturbanausen hier glauben sie müssen gegen das Christentum wettern.

  76. #76 Alisier
    05/04/2021

    Feiertag heißt nicht, dass alle den Blödsinn glauben müssen, Robert. De facto glauben das Ganze nur noch eine Hand voll. Und das aus zumindest für mich sehr verständlichen Gründen.
    Wenn Du dich dann noch damit auseinandersetzen könntest, dass der Frühlingsanfang schon immer gefeiert wurde, und die Christen das Datum lediglich gekapert haben, wäre das auch nicht schlecht.
    Oder möchtest Du auch noch behaupten Osterhase und Eier färben wären christlich?
    Europa feiert den Frühling. Jesus wird völlig zu Recht vergessen werden. Nicht von allen, und das ist auch völlig ok.
    @ zimtspinne
    Herumlungern? Immer!
    Aber mach das mal wenn permanent Menschen an Dir herumzerren…..
    Wobei: ist auch manchmal ganz schön, und genau das ist das Dilemma.
    @ noch’n Flo
    Ich glaube, dass das hier der falsche Ort ist, das komplett aufzudröseln.
    Nur so viel: ich gönne Dir (und allen anderen) alles Mögliche, bin aber dennoch der Meinung, dass es Grenzen des Haareraufens gibt, die durchaus verbal ihren Ausdruck finden dürfen.

  77. #77 Dr. Webbaer
    05/04/2021

    Howdy und danke fürs Feedback, Herr Wied !
    Anmerkungen im Refeedback :

    1.)
    Dr. Webbaer ist erst vor drei Jahren angefangen Instant-Coffee zu trinken, früher (“Nescafe, würg!!”) war der schlecht, jetzt ist er aus diesseitiger Sicht (kaum?) schlechter als Filter- oder Presso-Kaffee !

    2.)
    Zeit ist Geld.

    3.)
    Davidoff-Instant-Kaffee war gemeint – korrekt!, Davidoff “war” lange Zeit nur Zigarre bzw. Zigaröllchen, für den Connoisseur.

    4.)
    Achten Sie hier im Laden mal ein wenig auf Ordnung, Sie sind da sicherlich näher dran, am hier vertretenen Milieu, danke.

    Schönes Hasenfest noch
    Dr. Webbaer

  78. #78 Viktualia
    05/04/2021

    Du hast nicht verstanden, worum es geht.

    Klassisch.
    @hwied – entweder wollen sie für Nächstenliebe eintreten – dann schrauben sie mal ihre Ignoranz etwas herunter – oder für genau das, was die “Kulturbanausen” hier ablehnen: den totalitären Anspruch dieser dämlichen Religiotie.

    Wenn sie ihren Glauben leben wollen, hat hier keiner was gegen – solange sie den Blog nicht als Propagandaplattform nutzen – geht das in ihren alten Schädel nicht rein?

    Es kotzt mich an, dass man bei Leuten wie ihnen immer so deutlich werden muss und ein einfacher, ein freundlicher, ein humorvoller Hinweis nicht reicht – und letztendlich immer nur als Legitimierung für weiteren Mist genutzt wird.

    Hören sie auf Krieg zu säen!
    Verdammt nochmal!

    Und nutzen die den Rest der Feiertage dafür, mal über den Unterschied zwischen “Tradition” und “freier Entscheidung” nachzudenken.

    Meine Güte, Gott kann einem echt Leid tun, wenn er auf solche wie sie zählen muss.

  79. #79 hwied
    05/04/2021

    Alisier,
    Gestern , aus einer lokalen Werbezeitung , Original Ostermann. Dieser Mensch vertritt sehr vernünftige Ansichten zu Allem und Alles.
    Er schreibt,“Ich bin der Meinung, der Glaube hat nichts mit der Institution Kirche zu tun.Allerdings muss ich auch betonen, dass es viele tolle, ehrliche, gute Christen ind den Kirchen gibt,Sie haben es nicht verdient, durch diese schwarzen Schafe in Verruf zu geraten…..“

    Genau das gleiche sage ich auch. Die Person des Jesus von Nazaret ist für seinen Glauben gestorben
    Und das muss gewürdigt werden.
    Wenn du ihn also mit Stalin vergleichst, dafür betest du zur Strafe ein „Vaterunser“.

  80. #80 RPGNo1
    05/04/2021

    @Viktualia

    Nicht aufregen. @Robert gehört zu den Christen der Marke “Große Klappe, nichts dahinter”.

    Das Spiel, was er momentan spielt, probiert er alle Jahre wieder und fliegt dabei jedes mal auf die Schnauze.

  81. #81 hwied
    05/04/2021

    Viktualia,
    zuerst ist es unanständig auf ein einen Kommentar zu antworten, der für die Spinne gedacht war. Diese Frau schätze ich sehr, weil sie eine eigenständige Meinung hat und auch noch Herz dazu.
    Und jetzt zu Ihnen. Ich mag Sie auch, weil Sie sich Mühe geben .
    Erstens erhebe ich keinen Anspruch auf Nachfolge.
    Zweitens ist die christliche Kirche mittlerweile sprachlos geworden, wegen der berechtigten Vorwürfe.
    Drittens, wenn man einem Hahn gestattet morgens um 4 Uhr zu krähen und das jeden Tag, dann kann man mir doch gestatten wenigstens am Ostersonntag einmal zu “krähen”.
    Ich bin gar nicht so schlimm wie sie denken, nach Kirchenrecht bin ich gar kein Christ.
    Und jetzt genießen Sie ihren Frühstückskaffee.

  82. #82 hwied
    05/04/2021

    RPGNo1,
    Guten Morgen, immer noch going strong ?
    Was soll denn dahinter sein ?
    Mit Buchwissen kann ich nicht glänzen. Ich behaupte nur dass es schön ist an Gott zu glauben.

  83. #83 zimtspinne
    05/04/2021

    @ Alisier

    Kann ich mir vorstellen und ein Grund, warum Kinder: nö vorerst nich (und hab auch genug mit mir selbst zu tun derzeit noch).
    Als eigentlich daher Unbefugte^^ sag ich trotzdem mal: Nimm dir kleine Auszeiten, ist wichtig, müssen die anderen lernen. Ja, das war bisher eigentlich ein Frauenproblem…. soweit isses schon, dass an den Männern rumgezerrt wird. Ähm 😉

    @Robert

    Was du hier in Murmeltierschleife betreibst, hat fast schon stalking-Qualitäten (Schwarmstalking), ist Belästigung und absolut respektloses Verhalten.
    Schlimm, dass du das nicht selbst erkennst.
    Ich habe zwar im net schon vieles an Rollenspielen erlebt, glaube das aber bei deiner Konsistenz über Jahre nicht.

    Wenn du merkst, du gehst anderen mit deinem Laber auf den Sender – warum machst du fröhlich weiter und drehst dabei noch auf?
    Jeder normale Mensch, der empathiefähig ist, nimmt sich zurück, wenn er merkt, anderen tut sein (penetrant wiederholtes!) Verhalten nicht gut.
    Wer das nicht tut, ist bald sehr einsam.

    Suche dir Gleichgesinnte.
    Da ja fast die ganze Welt deiner Ansicht nach weiterhin christlich verschwurbelt ist, sollte es kein Problem sein, an jeder Ecke Gleichgesinnte zu finden, denen du mit deinem GElabere nicht auf den Zeiger gehst.

    Was du hier treibst, ist gestört für mich.
    So unfähig, deine Belästigungsattacken nicht als solche zu erkennen, bist du nicht.
    also stecken böse Absicht aus niederen Motiven dahinter, muss man annahemen.
    Um irgendwas religiös Gestörtes in deinem HIrn zu befriedigen, belästigst du deine Mitmenschen – absolut verachtenswert.
    Zumal es dir ja immer wieder als feedback zugeworfen wird und du machst immer weiter.

    Das war jetzt aber auch das Letzte, was ich dazu sage.

    Vielleicht hast du auch einfach ein sehr kindliches Gemüt samt einer Intelligenzminderung, für die du nix kannst….
    solange man das nicht weiß, giltst du für mich als “normale Person”, die auch so behandelt wird.

  84. #84 hwied
    05/04/2021

    So geht´s wenn ein Hund eine Katze aufmuntern will.
    Sorry Zimtspinne.

  85. #85 Dr. Webbaer
    05/04/2021

    Wenn du merkst, du gehst anderen mit deinem Laber auf den Sender – warum machst du fröhlich weiter und drehst dabei noch auf?

    Tolerante Personen stören sich an Geschwätz in besonders dafür gekennzeichneten Bereichen im Allgemeinen nicht.

    Ein wenig schmunzeln muss Dr. Webbaer, wenn Herr Wied, ganz richtig, haha, wie er findet, bei Gelegenheit auch noch ein wenig ‘aufdreht’, bei Intoleranz zum Beispiel.

    Dr. W hat in diesem gesondert gekennzeichneten Bereich so-o viel Blödes und teils auch Bösartiges gelesen, dass ihn ein redundanter Christ nun wirklich nicht mehr stört, den Vergleich meinend zum hiesigen “Pack” (Da ist keine Beleidigung! Etymologie und Metaphorik könnten klar sein).

  86. #86 Viktualia
    05/04/2021

    @hwied, es reicht.
    Ich kann selber entscheiden, für wen oder was ich mich einsetze.
    Zu unterstellen, ich hätte mich für Zimtspinne – und nicht für alle hier Anwesenden – eingesetzt und das auch noch, weil ich es ihr nicht zutrauen würde ist krank im Kopf.

    @RPGNo1, hast Recht.
    Ab jetzt werde ich hier wohl 2 Leute ignorieren.

    Mir fällt so was nicht leicht – ich arbeite ja eigentlich gerne mit Sonderlingen – aber es bringt halt nur noch mehr Unfrieden rein und ich mag mir nicht weiter die Finger schmutzig machen.

  87. #87 wolfhard
    05/04/2021

    @hwied
    wenn der Hahn dreimal kräht.. ich denke mal das Du damals der Hahn warst ? aber der Hahn hat dann im gegenteil zu dir dazugelehrnt was eigentlich dagegen spricht.Ansonsten gilt für mich ,es gibt Menschen die ignoriere ich und es gibt menschen die ignoriere ich noch nicht mal zur letzteren Gruppe zähle ich dich.

  88. #88 Alisier
    05/04/2021

    Das Problem mit Menschen die bei den Zeugen Jehovas oder in anderen Sekten sind (und jede religiöse Gemeinschaft kann für einzelne Sekte sein oder werden) ist, dass sie ja anderen das Heil und die Erlösung bringen möchten.
    Sie können schlichtweg nicht verstehen, dass man für ein solch primitives Gedöns nicht empfänglich ist, oder es sogar ablehnt, weil es zutiefst unmenschlich ist, sein eigenes Heil auf das Leiden anderer aufzubauen.
    Dieses “Andere müssen leiden damit es mir gut geht” ist übrigens die Basis für die ganze Kolonialgeschichte, aggressiven Nationalismus, Unterdrückung jeder Art und Ausgrenzung des/der “anderen”.
    Das Christentum (und sämtliche andere Monotheismen) ist eine mörderische und unmenschliche Ideologie, und weil man das Hirn der Adepten früh gewaschen hat, merken sie es nicht.
    Eine wunderbare Verbildlichung dieser Verirrung ist den Machern von Futurama gelungen: die “Hirnschnecken”, die einen, wenn man sie hat, zum Denkzombie werden lassen, den nur noch der Drang bewegt, allen anderen ebenfalls eine Hirnschnecke zu verpassen:
    https://futurama.fandom.com/wiki/Brain_Slug
    Also Robert, behalte bitte Deine Hirnschnecke für Dich: wir sind keine Glaubenszombies und möchten auch keine werden!

  89. #89 hwied
    05/04/2021

    Alisier,
    Jetzt mit den Zeugen Jehovas kommen. Wann kommst du mit den Scientologen .
    Wenn es nicht zu Lachen wäre, wäre es zum Weinen.

  90. #90 Dr. Webbaer
    05/04/2021

    “Pack” entsteht nicht selten durch kollektivistische Bemühung / Veranstaltung, obs die “Bärte” sind mit ihrer sittlich äußerst niedrig stehenden theozentrischen Veranstaltung, obs die Sozialisten in nationalistischer oder internationalistischer / globalistischer Form oder obs die postmodernen Ökologisten sind…

    – wenn wie gemeint Kollektive gebildet werden, die sich angeblich zu bekämpfen haben (vgl. auch aktuell mit den sog. Identity Politics) geht es den Bach runter, wenn sich dem nur unzureichend entgegen gestellt wird.

    Kollektivistenpack!

    HTH (“hope this helps”)
    Dr. Webbaer

  91. #91 Alisier
    05/04/2021

    Religionen (und sämtliche andere, auch eher politisch verstandene Ideologien) als hartnäckige und sehr gefährliche Parasiten, den Gesellschaften nur mit Mühe loswerden ist sicher das richtige Bild.
    Und wer denkt, das man andere foltern und zu Tode quälen muss um irgendwie alle zu retten, hat mehr als nur einen Sprung in der Schüssel.
    Und es ist kein Wunder, wenn sich ganze Gesellschaften genau so verhalten, wenn die meisten christlich erzogen worden sind.
    Wer das Leiden anderer glorifiziert, hat auch kein Problem mit KZs.

  92. #92 Alisier
    05/04/2021

    Robert, Du benimmst Dich hier wie ein Zeuge Jehova, falls es Dir noch nicht aufgefallen sein sollte.
    Jetzt weißt Du es.
    Und es wird Dir sicher jeder gerne bestätigen.

  93. #93 hwied
    05/04/2021

    Dr. Webbaer,
    in weltanschaulichen Dingen sind wir oft nicht der gleichen Meinung, in der Beurteilung von Situationen decken sich oft unsere Einschätzungen.

    Wie man mit Gesprächspartnern umgeht, das hängt auch von den Umständen ab.
    Wir haben gerade die Osterfeiertage und die sollten von Liebe und Freude geprägt sein. Wenn das aber der Gesprächspartner missversteht, ………ich bin gerade am Ende mit meinem Latein.

  94. #94 Tina
    05/04/2021

    @Robert

    So, einmal werde ich mir noch die Mühe machen, dir zu erklären, warum dein Verhalten hier so unangenehm aufstösst. Es kann ja sein, dass du es wirklich bisher nicht verstanden hast.

    Deshalb ein Vergleich, den du vielleicht besser verstehen kannst, inspiriert von dem, was @zimtspinne weiter oben schon geschrieben hatte. Stelle dir vor, dies wäre ein Forum für Vegetarier. Die meisten (aber nicht alle) der Forumsteilnehmer waren früher Fleischesser und sind in der Tradition des Fleischessens aufgewachsen, haben sich aber irgendwann im Laufe ihres Lebens dafür entschieden auf das Fleischessen zu verzichten. Sie haben dafür gute, durchaus unterschiedliche Gründe und haben sich mit dem Thema Fleischessen gründlich beschäftigt. Einige sogar so gründlich, dass man sie durchaus als Experten für das Thema ansehen kann. Sie treffen sich virtuell in dem Vegetarierforum, weil sie z.B. Rezepte austauschen und gerne über das Thema vegetarisches Essen plaudern.

    Nun gibt es dort einen Teilnehmer, der immer und immer wieder erklärt, dass er total gerne Fleisch isst und dass Fleischessen viel besser ist als sich vegetarisch zu ernähren und dass er jede Menge leckerer Fleischrezepte hat. Das alles führt er lang und breit aus, wobei seine Argumente nicht gerade die allerbesten sind…

    Die anwesenden Forumsmitglieder sind von diesen Tiraden abwechselnd: genervt, gelangweilt, empört, belustigt, verärgert usw. Sie weisen den Fleischpropagandisten über lange Zeit auf sehr vielfältige Art und Weise und mit vielen Argumenten darauf hin, dass er seine Kommentare bitte sein lassen soll und dass dies hier nicht der richtige Ort für sein Anliegen, den Fleischkonsum zu fördern, ist. Das tut er aber nicht – warum, weiß nur er selber oder er weiß es vielleicht auch nicht. Dies ist in etwa deine Situation hier.
    (Und nur um Missverständnissen vorzubeugen: Ich bin in keinem Vegetarierforum. Das ist nur ein Vergleich und dient der Veranschaulichung. Ich hätte auch irgendein anderes Beispiel wählen können.)

    Also: Such dir Gleichgesinnte im Internet, gibt ja sicher auch christliche Foren und höre auf, hier irgendjemanden missionieren zu wollen.

  95. #95 hwied
    05/04/2021

    Alisier,
    Ostern ist das Fest der Liebe und der Freude. Hast du schon einmal einen lachenden Zeugen Jehovas gesehen?
    Aber Liebe und Freude hängen oft mit Leiden zusammen. Und Leiden beginnt auch mit einem leeren Magen.
    Deswegen , mein Mittagessen von heute.
    100 g gekochte Kartoffeln.
    1 in Würfel geschnittene Zucchini
    50 g gefroerene Erbsen
    20 g Petersiliewurzel
    100 g geschnittene Mohrrübe
    200 g scharf angebratenes Schweinefleisch

    mit Pfeffer und Kurkuma würzen, mindestens 10 Minuten in der Pfanne braten.

    Dazu ein Glas Rosésekt.

  96. #96 Alisier
    05/04/2021

    Mitglieder anderer Sekten zu entmenschlichen, indem man beispielsweise behauptet diese würden nie lachen gehört zur Technik dazu, denn:
    “Meine Sekte ist viiiiiiiel besser, und das ist doch was gaaaaanz anderes, und ihr habt gar nichts verstanden, rhabarberrhabarber…..”
    Immer das gleiche Lied, und irgendwann wirds langweilig.

  97. #97 hwied
    05/04/2021

    Tina
    Schulnote 1 für den Vergleich.

    Die Community hier kann sich nicht vor der Realität verstecken und so tun, als ob es kein christliches Fest gäbe. Und wenn dann noch einer anfängt vollmundig seine Abneigung gegenüber Religionen zu äußern, dann spiele ich nicht den Märtyrer.

    Danke für den Vermittlungsversuch.

  98. #98 hwied
    05/04/2021

    Alisier,
    es wird langweilig !
    Was sagst du zu meinem Gericht ?

  99. #99 Alisier
    05/04/2021

    Für die Christen ist es ein christliches Fest.
    Für die anderen nicht.
    So schwer kann das doch nicht zu verstehen sein.
    Der Riesenfortschritt den es bedeutet, wenn ein Land kein christliches, muslimisches, sozialistisches oder sonstwie ideologisch geprägtes Land mehr ist, den sollte man ebenfalls feiern, denke ich.
    Ab sofort ist Ostermontag der Religionsbefreiungstag, an dem daran erinnert wird, wie lange es dauert, das Joch der Hirnschneckenverteiler endgültig abzulegen.

  100. #100 hwied
    05/04/2021

    Alisier,
    …..und wer ist der Befreier ?
    Wer befreit uns vor den Querdenkern. Schon an diesem Beispiel merkst du, dass es im weltanschaulichen Bereich kein Vakuum gibt.

  101. #101 Alisier
    05/04/2021

    …..und in ein paar Jahren werden die Kirchen umgewidmet , denn dann werden die Christen ausgestorben sein.
    Und dann liegen wir uns bei einem guten Jazzkonzert am Ostermontag in einer der Kirchen in den Armen, und erinnern uns schaudernd der langen christlichen Diktatur.
    Am Karfreitag vorher wurde natürlich in der Kirche die ganze Nacht durch getanzt.
    Jesus bleibt natürlich hängen: soll er die Freudenfeste sehen, und er wird lächeln, denn auch er war Opfer dieses Menschen verachtenden Kultes.

  102. #102 stone1
    05/04/2021

    Leute, das hat doch keinen Sinn. Solange ihr ihm immer wieder antwortet, egal wie ablehnend, wird er sich ermuntert fühlen, mit seinem Reli-Rharbarber weiter zu machen. Das kennen wir doch schon seit Jahren. Da hilft nur so lange ignorieren, bis er mit was Anderem daher kommt.

  103. #103 Alisier
    05/04/2021

    @ stone 1
    Schon, aber ein bisschen Utopie kann trotzdem nicht schaden
    Es ist eben vorbei, Steiner wird nicht kommen, und der christliche Volkssturm ist ebenfalls gescheitert.
    Die Christen im Bunker werden diesen irgendwann verlassen müssen.
    Und damit sie das Licht der Vernunft und Menschlichkeit nicht zu sehr blendet, weil sie dergleichen so lange nicht sehen konnten, muss man sie halt ein bisschen vorbereiten.

  104. #104 hwied
    05/04/2021

    Alisier,
    Die Freude währt kurz, die Reue ist lang.
    Nach Berechnungen der Stadtoberen werden in den nächsten 50 Jahren die Migranten islamischen Glaubens die Mehrheit haben.

    Stone1
    Hat dich deine Frau auf Diät gesetzt. In 9 Stunden ist
    der zweite Osterfeiertag zu Ende. Dann musst du wieder malochen.

  105. #105 Alisier
    05/04/2021

    Ja, die Umvolkung, nicht wahr…
    Hatte ich ja fast vergessen, welche Allianzen Christen, Rechte und Querdenker inzwischen so eingehen….
    Andere Religionen sind natürlich immer Pfuibäh, denn man selbst ist ja im Besitz der absoluten Wahrheit.
    Und dann wundern sie sich, dass ihren dämlichen Missionaren von den Heiden zuweilen der Kopf abgeschlagen wurde.

  106. #106 stone1
    05/04/2021

    Man könnte Tinas Vergleich auch etwas knapper und prägnanter formulieren:
    Wenn ein Schaf schon meint, sich bei einem Wolfsrudel aufhalten zu müssen, sollte es wenigstens nicht dauernd blöken…

  107. #107 zimtspinne
    05/04/2021

    … oder sich einen Wolfspelz überwerfen, um nicht aufzufallen ;p

    Falls ich euch mit meinem Katzenfimmel auch mal so auf den Geist gehe, meldet das rechtzeitig – manchmal merkt man das ja selber vor lauter Fimmeligkeit gar nicht..

  108. #108 Tina
    05/04/2021

    @zimtspinne

    Häh, ich dachte, das hier ist ein Katzenforum… 😉

  109. #109 stone1
    05/04/2021

    Hat dich deine Frau auf Diät gesetzt. In 9 Stunden ist
    der zweite Osterfeiertag zu Ende. Dann musst du wieder malochen.

    Ich meine, was soll man auf so ein Gebrabbel auch antworten? Nein, und warum sollte ich in der Nacht anfangen, zu malochen?

    @Robert

    Aber da war noch was Anderes: ich bin kein Wiener, und das könntest Du auch wissen, wenn Du dich für deine Mitkommentatoren interessieren würdest, anstatt hier rummissionieren zu wollen. Hab schließlich schon öfter erwähnt, dass ich Oberösi bin.

  110. #110 stone1
    05/04/2021

    Und noch was:

    @PDP10

    Hab ich was verpasst?

    Es ging um die lange abgelaufene Labskausdose, die bei mir rumgammelt und vor 2 Jahren oder so mal Thema hier war.

  111. #111 stone1
    05/04/2021

    Ganz was Anderes – heute ist der Todestag von Kurt Cobain. Und so sieht Auferstehung im Jahre 2021 aus: eine KI hat einen neuen ‘Nirvana’-Song komponiert.

  112. #112 hwied
    05/04/2021

    stone1
    wenigstens hast du den Humor nicht verloren.
    Und bei prägnanten Vergleichen bist du der neue Champ, seit mir bewusst ist, dass ich nur ein Schafhammel bin.

  113. #113 stone1
    05/04/2021

    Wir vom OLT haben keinen Humor, von dem wir wüssten. : ]

  114. #114 noch'n Flo
    Schoggiland
    05/04/2021

    @ Alisier:

    Ich glaube, dass das hier der falsche Ort ist, das komplett aufzudröseln.

    Darum geht es ja gar nicht. Aber Deine nebulöse Andeutung liess mich halt ziemlich ratlos zurück. Und bei Themen, die mir wichtig sind, möchte ich schon wissen, was Sache ist. Da sind unscharfe Aussagen, die sich auf ein Wissen von 2 oder 3 Personen im Keller beziehen, nicht wirklich hilfreich – ich hoffe Du verstehst das. Solche Diskussionsverläufe sind einfach unbefriedigend.

  115. #115 Alisier
    05/04/2021

    @ noch’n Flo
    Das verstehe ich, und wenn ich sicher sein könnte, dass es nicht zum Krach kommt, würde ich es tun.
    Deswegen lieber privat bei einem Glas Wasauchimmer.
    Dann können wir uns kloppen, und keiner muss zugucken.

  116. #116 noch'n Flo
    Schoggiland
    05/04/2021

    @ Alisier:

    Dann können wir uns kloppen, und keiner muss zugucken.

    Wieso? So ein Girlsfight funzt doch überhaupt nur mit Publikum… vor allem im Schlamm… 😉

    Aber abgesehen davon: seit ich gelernt habe, dass man beim Skeptizismus bloss nicht konsequent sein sollte/darf (vor allem, wenn dadurch die eigenen Bedürfnisse tangiert werden), wende ich das nun auch auf Umwelt- und Klimaschutz an. Dadurch ist auch der letzte Funke an Zweifel an Flug- und Schiffsreisen rückstandslos verflogen.

  117. #117 Alisier
    05/04/2021

    @ noch’n Flo
    Selbst wenn es mich nach der Replik doch sehr reizt, Dir eine reinzuschengeln: Nein nicht vor Publikum.
    😉
    Holen wir nach, versprochen.

  118. #118 Alisier
    05/04/2021
  119. #119 noch'n Flo
    Schoggiland
    05/04/2021

    @ Alisier:

    Holen wir nach, versprochen.

    Soll das jetzt eine Drohung sein? 😛

  120. #120 PDP10
    05/04/2021

    @stone1:

    Es ging um die lange abgelaufene Labskausdose, die bei mir rumgammelt

    Da lag ich mir Surströmming ja gar nicht so sehr daneben 🙂

  121. #121 noch'n Flo
    Schoggiland
    05/04/2021

    Stoney:

    Und? Hast Du die Büchse der Pandora Mysterien denn nun endlich geöffnet?

  122. #122 stone1
    05/04/2021

    Pff, jetzt lasst mich halt in Ruhe mit der Büchse. Ihr werdet es erfahren, falls sie jemals geöffnet wird.
    Außerdem könnt ihr vorher Prognosen abgeben, ob der Inhalt noch genießbar oder schon eher Surstrømming ist.

  123. #123 PDP10
    06/04/2021

    @stone1:

    In den Neunzigern habe ich mal eine Weile als Aushilfe in einem Supermarkt gearbeitet (einem “Extras”. Gibts heute auch nicht mehr. Heißt seit langem “Rewe”).
    Nicht an der Kasse, sondern nur Leergut annehmen (ja, liebe Kinder, die Automaten gabs nicht schon immer! 🙂 ), Regale einräumen oder aufräumen und manchmal auch komplett ausräumen und putzen wenn Zeit war.
    Bei so einer Aktion habe ich mal ein paar Dosen Dosen-Wurst im obersten Regal – da wo die kleinen billigsten stehen, verschämt als “Lyoner- oder Jagdwurst-“Art” bezeichnet – ganz hinten gefunden, deren MHD drei Jahre alt war …

    Das sind in der Regel Vollkonserven. Also normalerweise mindestens fünf Jahre haltbar. Selbst wenn man mal ein paar Monate im Lager abzieht, bis die da jemand eingestellt hat … macht das etwa acht Jahre, die die da vor sich hin gestaubt haben.

    Ich schätze mal, da bist du mit deinem Labskaus noch ganz gut dabei und ziemlich frisch sozusagen 🙂

  124. #124 Viktualia
    06/04/2021

    So richtig was für unsere goldene Krone ist es nicht, da es hochgradig emotional ist.

    Also geb ich´s hier rein, denn ich finde, er hat durchgehend recht mit dem was er sagt – und auch damit, wie er es sagt: https://www.youtube.com/watch?v=o3ksvjoTsgY

    Rezo, wie er über die Leistungen unserer Legitimierten verzweifelt.
    Und es ist sooo schön, zu sehen, welche Ansprüche dieser junge Mann an Logik und das Denken Erwachsener hat.

    Anlass (für ihn, sich aufzuregen) war wohl der Clip von Joko und Klaas, #NichtSelbstverständlich,
    gut gemacht, aber ich denke, allen bekannt. (Ansonsten findet man es beim ersten link.)

  125. #125 Dr. Webbaer
    06/04/2021

    Rezo (gesprochen wohl : “Rie-so”) ist ein guter “Verkäufertyp” (wie es ihn in jedem gut sortierten und größeren Vertrieb gibt), spricht den aktuellen Sprachdreck der jungen doitschen Leutz, ist ein Mietmaul (Hier?) und hat Vieles nicht verstanden (muss er aber auch nicht).

    (H)ope (T)his (H)elps
    Dr. Webbaer

  126. #126 Dr. Webbaer
    06/04/2021

    PS :
    Wer Rezo mieten will, hier mal schauen :

    -> https://www.stroeer.de/fileadmin/de/Konvergenz_und_Konzepte/tubeone/Stroeer_TubeOne.pdf

    (Dr. W würde für eine von Rezo unterstützte Werbekampagne einen höheren sechsstelligen (Euro-)Betrag budgetieren – als Anschubfinanzierung.)

  127. #127 hwied
    06/04/2021

    Dr. Webbaer,
    In einer Parteiendemokratie sind Leute wie Rezo wichtig.
    Sie legen den Finger auf die Wunde.
    Die öffentlich rechtlichen Rundfunkanstalten und auch die Presse sind viel zu zögerlich bei Beurteilung der aktuellen Zustände.
    Beispiel Schulpolitik. Die Versäumnisse der Grundschulkinder sind so enorm, dass man bald von einer Bildungskatastrophe sprechen kann.
    Wer informiert darüber ? Niemand.

  128. #128 Dr. Webbaer
    06/04/2021

    @ Kommentatorenfreund ‘hwied’ :

    In einer liberalen Demokratie (vs. ‘Parteiendemokratie’) sind von politischen und / oder wirtschaftlich orientierten Kräften bezahlte, gemietete sogenannte Influencer nicht ‘wichtig’, sondern ‘schädlich’, denn sie vertreten für den Außenstehenden, den Getäuschten, unerkennbar Meinung, die sie gar nicht selbst haben, sondern die sie nur für Geld nachplappern. [1]

    Stellen Sie sich vor, Sie haben ein paar hunderttausend Euro gerade zur Hand und wollen der Person X oder der Institution Y einen rein würgen, dann zahlen Sie “Rezo” oder ein anderes bekanntes Mietmaul und der heizt dann stellvertretend für Sie gegen irgendwelche anderen, lol, mehr ist nicht los.

    Sie generieren ja nur scheinbar authentisch-öffentliche Meinung.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. Webbaer

    [1]
    Dr. Webbaer hat längere Zeit vertriebsnah gearbeitet und weiß natürlich, dass es sein kann, dass ein Verkäufer genau die selbe Meinung haben kann, die er haben soll, für die er bezahlt wird.
    Ischt aber eher die Ausnahme, sollte nur der Vollständigkeit halber in der Fußnote ergänzt werden.

  129. #129 Alisier
    06/04/2021

    @ Viktualia
    Ich neige dazu mir bei Rezo in einigen Punkten etwas mehr Differenzierung zu wünschen, aber grundsätzlich bin ich bei ihm.
    Auch die Emotionalität ist wichtig und eben auch echt.
    Wir müssen höllisch aufpassen, dass CDU/CSU/FDP keine GOP-Entwicklung hinlegen, und bei der Verachtung für Wissenschaftlichkeit und Fakten sowie direkt für Menschen haben ein paar die Grenzen längst überschritten, wenn es nur ihren dann doch sehr privaten Zwecken dient.
    Als Kompass kann man hier unseren Thread-Drecksnazi übrigens ganz gut nutzen, dem außer süffisanter Diskreditierung nichts einfällt.
    Wenn Argumente nicht mehr zählen wirds heikel. Genau dann wird Sich wehren immer wichtiger, aber eben mit der Politik und nicht als Querdenker gegen sie und die Vernunft.
    Feindbilder helfen nie, aber das deutliche Nennen und Anprangern von ofensichtlichen Schweinereien und Dämlichkeiten schon.

  130. #130 hwied
    06/04/2021

    Dr. Webbaer,
    ein bezahlter Influenzer , o.k. Und der betreibt dann Öffentlichkeitsrbeit für bekannte Zeitschriften.
    Der Inhalt ist egal, Hauptsache werbewirksam und umsatzerhöhend.
    Schauen wir uns mal die Realität an.
    Sie kaufen eine Autozeitschrift , die Autotests durchführt.
    Glauben Sie , die Tests sind objektiv?
    Das sind auch nur bezahlte PR-Artikel.
    Und sie sind so geschrieben, dass den anderen Mitbewerbern nicht auf die Füße getreten wird. Die sind vielleicht der Auftraggeber von morgen.

    Zurück zu Rezo. Der hat eine Lücke entdeckt, mit der man Geld verdienen kann.
    Das Problem in Deutschland ist, dass viele Abgeordneten bezahlte Lobbyisten sind.
    Jetzt brauchen wir einen Influenzer, der diese Sauerei mal publik macht.

  131. #131 Viktualia
    06/04/2021

    Na, wenn ich so indirekt angesprochen werde, muss ich ja wohl doch antworten:

    @Beerchen:

    spricht den aktuellen Sprachdreck der jungen doitschen Leutz, ist ein Mietmaul

    Tun sie mal nicht so, als ob sie sich das leisten könnten
    oder gar kein “Produkt” hätten, welches verkäuflich wäre,
    denn es bleibt da immer noch der Punkt, dass ihr Gegenüber einen eventuellen Auftrag ablehnen kann.

    Und er für einen wie sie sicher nicht seinen Namen hergäbe.
    Da es, wenn man etwas erfolgreich verkaufen will, darauf ankommt, wofür man mit seinem Namen steht.

    Hab grad mal geschaut, ob ich eins seiner Statements dazu finde, bin aber an diesem hier hängen geblieben:
    “rieso” über Gotteslästerung.
    Köstlich. Da sollte sich der ein oder andere “alte weiße Mann” echt mal ne Scheibe von abschneiden: https://www.youtube.com/watch?v=O9ONRB4NZjM

    und, sozusagen als “Komplettierung des Portfolios”, nicht ganz zur Jahreszeit passend: https://www.youtube.com/watch?v=gMRIY96SXH8
    “Mietmaul” auf nem gaanz anderen Level.

  132. #132 Alisier
    06/04/2021

    Wenn man eine Diskussion möchte, kann es sehr hilfreich sein, diese nicht durch Unpersonen derailen zu lassen, denen Argumente eh völlig am Arsch vorbeigehen.
    Jedes Eingehen auf aggressive Trolle führt erfahrungsgemäß zu nichts Gutem. Wenn die Trolle dann lediglich rechtsradikales Gedankengut platzieren möchten, ohne die Absicht auf irgendeine Äußerung wirklich einzugehen, ist Ignorieren wirklich mehr als angebracht.

  133. #133 Viktualia
    06/04/2021

    @Alisier

    Ich neige dazu mir bei Rezo in einigen Punkten etwas mehr Differenzierung zu wünschen,

    Hast du mal in die Kommentare geschaut?
    Das oben verlinkte ist ja aus einem “Stream”, also eine spontane Geschichte;
    wie er auch sagte: als Reaktion auf die #NichtSelbstverständlich Geschichte.
    (Nennt sich dann “deep talk”.)

    Und viele fragen in ihren Kommentaren nach, ob er ein “richtiges” (weiteres “Zerstörungs”)Video dazu macht.
    Das heißt, sie registrieren die Emotionalität und fragen nach harten Fakten, einem Video, das auch mit (mehr) Quellenangaben daher kommt.

    Nicht, weil sie an dem zweifeln, was sie gerade gesehen haben, sondern weil er für diese “neue Kultur” steht: Nicht “von Wissenschaftlern”, sondern “wissenschaftlich” – es geht nicht um “die Autorität” der Wissenschaft/ler, sondern um die Methode.

    Und das gibt Hoffnung – mir jedenfalls.

    (@hwied – 11 Monate alt: https://www.youtube.com/watch?v=ZiYLQXS-ufs)

  134. #134 hwied
    06/04/2021

    Viktualia,
    wenn man bedenkt, dass das Video von Rezo über die Schulpolitik vor einem Jahr gemacht wurde, dann kann man behaupten, dieser Mann hat Verstand und redet mit Herz und Schnauze.

  135. #135 Viktualia
    06/04/2021

    @Alisier, nachdem ich mir jetzt das ganze Osterfest über (auch) deinen Unmut antun musste, wünsche ich mir etwas mehr Würdigung der von mir geposteten Filmchen.

    Im Rahmen einer “richtigen” (funktionierenden) Diskussion würd ich die ja gar nicht nehmen…

    Ich denke, die eigentliche Frage, die zu klären wäre, lautet: kann man Trolle trollen?
    Und wenn ja, wie findet man die richtige Dosis?

    (Und “10 Versionen von Last Christmas” zur Erläuterung, wie “Mietmaul 2021” auch aussehen kann, find ich da durchaus noch angebracht.
    Auch wenn wir alle schon wussten, dass der Bär nix schnallt.)

  136. #136 Alisier
    06/04/2021

    @ Viktualia
    Ist mir klar.
    Ich stehe trotzdem auf dem Standpunkt, dass man selbst bei dieser Gelegenheit versuchen sollte, sich nicht zu sehr gehen zu lassen, gerade um den Deppen keine Angriffsfläche zu bieten.
    Und da ich mich oft genug am Riemen reiße, wenn ich zu Leuten spreche, selbst oder gerade wenn es ein Herzensthema ist, weiß ich auch, dass es sehr hilfreich sein kann, wenn man nicht nur seine Fans bedienen will.
    Ist jetzt wirklich nicht als grundsätzliche Kritik gedacht, sondern nur ein Reflex meinerseits.

  137. #137 Alisier
    06/04/2021

    @ Viktualia
    Würdigung gibts nicht.
    Ich war zu lange in Baden Württemberg, insofern:
    Nicht geschimpft ist genug gelobt! 😉

  138. #138 Viktualia
    06/04/2021

    @Alsier –

    ein Reflex meinerseits.

    da möcht ich mich, zur Erläuterung meiner Reflexe, noch einmal kurz gehen lassen:
    Ich neige mehr zum die “Ohren lang ziehen”, da ich grundsätzlich eher der “No otter left behind” Typ bin: https://www.youtube.com/watch?v=oqkORqyDwWc

    Auch wenn wir hier nicht so https://www.boredpanda.com/important-animal-images-funny-pics/?utm_source=google&utm_medium=organic&utm_campaign=organic ein Forum sind….

  139. #139 hwied
    06/04/2021

    Der Soziologe Dr. Ralf Dahrendorf gest. 2009, hat behauptet, die Gesellschaft braucht Außenseiter.

    Die Außenseiter erfüllen eine wichtige Aufgabe, sie scheuen sich nicht, unangenehme Wahrheiten auszusprechen. Und….wer Außenseiter ist und bleibt, das entscheidet die Öffentlichkeit.
    Vor Trollen braucht man sich nicht zu fürchten, die erledigen sich selbst. Und Trolle trollen, diese Praxis wird ja hier auch geübt.

    Wichtig bleibt, dass eine Gesprächskultur gepflegt wird, die auf Schimpfworte verzichtet.

  140. #140 zimtspinne
    06/04/2021

    @ Viktualia

    Die Tierbilder sind toll!

    @ Alisier

    du meinst das zwar witzig, aber wer mit Eltern aufgewachsen ist, deren Motto das war, sieht den Spruch mit etwas größerer Skepsis^^
    Wobei das nicht ganz richtig ist, zum Zuge kamen auch verklausulierte Lobereien, indirektes Lob durch Belohnung usw., a….b….e…r:

    Nichts kann ein offenes, ehrliches Direktlob ersetzen!
    Das sollten sich Eltern mal fett hinter die Ohren schreiben.

    Allerdings sind mir infaltionär lobhudelnde Eltern auch wieder nicht recht – das werden mal sicher später größenwahnsinnige selbstverliebte Knilche.

    Also richtig loben ist eine Kunst für sich, die längst nicht jeder beherrscht.

  141. #141 Alisier
    06/04/2021

    @ zimtspinne
    Tja……..solche Eltern kenne ich leider nur zu gut…..
    Allerdings eben auch die, welche bei jeder Kleinigkeit “Hattu aber toll gemacht, Eititei…..” von sich geben.
    Insofern ja, auf jeden Fall, richtig loben ist eine Kunst.
    Ich würde es vielleicht anders ausdrücken: wir brauchen alle Anerkennung, und diese angemessen zum Ausdruck zu bringen kann und sollte man lernen.
    Sie immer nur von anderen zu erwarten, aber selber nie jemandem ehrlich Respekt für eine Leistung zu zollen scheint für manche üblich zu sein.
    Dass man ein Kind zum Tyrannen macht indem man es zu sehr lobt halte ich übrigens für ein Gerücht.
    Es ist das falsche, geheuchelte Lob, das Störungen hervorbringt, oder eben die völlige Abwesenheit jeder Anerkennung. Und das gilt sicher auch für Partnerschaften jeder Art.

  142. #142 Alisier
    06/04/2021

    @ Robert
    Es ist kein Schimpfen wenn man jemanden als das bezeichnet, was er ist, Du Christ! 🙂

  143. #143 Tina
    06/04/2021

    Das gilt übrigens auch im Berufsleben. Ein ehrliches Lob an der richtigen Stelle und in der richtigen Situation kann enorm motivieren.
    Ich hatte mal einen Chef, bei dem man froh sein konnte, wenn er sich nicht bemerkbar machte und nichts sagte. Der entsprach genau dem Typ, nicht gemeckert ist Lob genug. Der arbeitete grundsätzlich nur mit Druck, konnte aber selber überhaupt keine Kritik vertragen, nicht mal im Ansatz und äusserst vorsichtig geäusserte Kritik. Dann wurde er so richtig fies. Unnötig zu sagen, dass er enorm unbeliebt bei allen war.

  144. #144 noch'n Flo
    Schoggiland
    06/04/2021

    @ zimti:

    Es geht aber noch schlimmer: wenn Eltern alle Erfolge des Kindes (auch wenn es bereits erwachsen ist) auf ihre eigene Fahne schreiben, dem Kind aber jegliches Versagen (auch eingebildetes) in die Schuhe schieben. Und dann auch noch gross tönen, man dürfe das Kind nicht zu sehr loben, weil es sonst übermütig werde.

  145. #145 Alisier
    06/04/2021

    @ noch’n Flo
    Das klingt nach Eltern, die ihre Kinder auch sofort wie eine heiße Kartoffel fallenlassen, wenn es mal Schwierigkeiten hat……..

  146. #146 zimtspinne
    06/04/2021

    @ Alisier

    ich meinte jetzt nicht das viele Gelobe, wenns viel zu loben gibt..
    sondern die Lobprachten, die manche Eltern so über ihrem Nachwuchs ausbreiten: die tollsten, besten, schönsten, immer alles am besten/richtigsten machenden Blagen usw usf.

    MIr fällts komischerweise gerade bei engeren Sozialkontakten (egal ob Familie, Freunde, Bekannte) viel schwerer, die mal zu loben, da muss ich mich geradezu dazu nötigen oft.
    Bei Fremden geht das fast schon automatisch.
    Wenn ich zufrieden mit einer hotline bin, lobe ich die zum Schluss und zwar nicht mit Pauschallob, sondern konkret Bezug dazu, wobei sie mir helfen konnten oder sich bemühten.
    Paketdienste kriegen auch ein Lob, wenn sie schneller vor meiner Türe stehen als ich mir ein Jäckchen suchen und anziehen konnte (ich laufe ja zu Hause meist in flattriger Sommerkleidung rum, allerdings hab ich im Winter mit kurzer Hose auch schon Besuch empfangen :D).

    Meine Katzen werden natürlich auch ganz dolle gelobt für jeden Scheiß 😉

  147. #147 Alisier
    06/04/2021

    @ zimtspinne
    Was ihnen auch Sche..egal sein dürfte. Im Gegensatz zu Hunden.
    Auch deswegen: Katzen!
    Und wegen Corona dürfen wir uns auf eine Hundeschwemme einrichten. Mich schauderts jetzt schon.

  148. #148 hwied
    06/04/2021

    Katzen sind genau so sensibel wie Hunde. Im Gegensatz zu Hunden haben Katzen Charakter.
    Mit einem Kater kann man spazieren gehen ohne Leine.

    viel gefährlicher als die Hundeschwemme sind die sich bildenden Wolfrudel. Die Menschen sind schon blöde. Zuerst Hunde dann Wölfe. Wenn die dann noch Tollwut bekommen, dann müssen wir die Viecher auch noch impfen.

  149. #149 zimtspinne
    06/04/2021

    Tollwut ist in D nahezu ausgerottet. Letzter Tollwutfall in D bei einem Wildtier 2006.
    Welche Wolfsrudel? Die paar?
    Wildtiere bekommen meines Wissens auch ne Schluck”imfpung” und werden nicht geimpft.
    Und einen Charakter haben Hunde auch. Einen unterwürfigen…. 😉

  150. #150 zimtspinne
    06/04/2021

    @ Alisier
    na, bisschen kaugummiartig gezogen war das jetzt schon, von den überlobten Blagen zu den dussliggelobten Katzen… hehe.

    Es kam schon vor, dass ich eigentlich zum Schimpfen (lautere Stimme im leichten Meckerton) anhob, um bei einem mildtätig verzeichendem Lob zu enden:
    “Was ist denn das wieder für eine Sauerei hier, und hier nochmehr Sauerei, *kotzfleckenpfadfolgend*, kein Gras gibt es mehr, ihr kennt euer Graslimit nicht *brabbel-küchentücherschwingend zur Pottsaukatze guckend* och, du bist aber auch ein feines Tier *sich ausrollende Kotzkatze dahinschmelzend anschmacht*
    feeeeiiiiner Rabatzer, feeeiiiiin feeeeeiiiiiiiiiiiiner.”

    Ich bin sicher, an der Tonlage können die Gemaule von Lob (naja Anhimmeln) ganz genau unterscheiden.
    Wobei sie Frauenstimmen angeblich lieber mögen, weil die entsprechende Tonlagen besser drauf haben und auch noch extra in katzenbevorzugte Tonlagen wechseln, wenn mit ihnen geredet wird.

    Bei Hunden kann ich es mir so denken, dass die nicht schmollend weggehen oder aufgescheucht das Weite suchen bei Mecker, sondern sich ducken und unterwürfig ihr Herrchen um Verzeihung bitten 😉
    Gibt aber auch welche, die anders ticken, zB der Hund meiner Freundin, die ist aber auch kaum erzogen und macht mehrheitlich, was sie will.
    Demonstrativ wird mal ein Kommando gegeben, auf das der Hund dann natürlich nicht hört, da er genau weiß, es folgen eh keine Konsequenzen.
    Die hat aber auch eine Katze bzw hatte bis vor kurzem einen Kater, der dann mit 19 verstarb. also auch Katzenmensch 🙂

  151. #151 zimtspinne
    06/04/2021

    @ Flo

    also diese Strategie ist dann natürlich besonders abgefeimt.
    Ich kenns eher so: tadeln (aus deren Sicht)/kritisieren sofort, loben unter den Tisch fallen lassen und so tun als sei das nix besonderes.
    Nicht meckern bedeutet dann schon Lob (also Alisier quasi) 😉
    Ganz super wird das dann noch gewürzt, wenn “fremde” Kinder hingegen gelobt werden – da geht das plötzlich.

    Eltern, die fallenlassen, wären für mich zumindest sowieso Geschichte.
    Ich kenne recht viele, die mit ihrer Familie oder manchmal sogar der gesamten Verwandtschaft gebrochen haben und da ist auch nix mehr zu kitten. Meistens kann ich das bei ihnen auch komplett nachvollziehen.
    In zwei Fällen hat es übrigens (primär) mit religiösem Schwachsinn zu tun. Nicht nur, aber das spielt so die übergeordnete Rolle.

  152. #152 hwied
    06/04/2021

    Ein klares Wort zur Hundeschwemme. Bei uns gibt es soviel Hunde, dass jeder Quadratmeter Rasenfläche mit 4 Hundehaufen bedecktist. Die Hundehalter werfen ihre schwarzen Plastiksäckchen dann auch nicht mehr in die Hundekacktonne, sondern ins Gebüsch , wenn die Kacktonne voll ist.

    Das ist kinderfeindlich. Kinderfeindlich. In einem türkischen Buch war eine deutsche Familie abgebildet. Der Mann schob den Kinderwagen und in dem Kinderwagen lag ein Hund.

    In Städten gehören Hunde über 20 kg Gewicht verboten. Eine Nachbarin bei uns wiegt geschätzte 50 kg, der Hund ebenso 50 kg. Wenn die vorübergehen hat man den Eindruck die Frau fliegt hinter dem Hund her. Jetzt hat er ein Würgehalsband bekommen. Auch nicht schlecht, jetzt hört man sie durch das Röcheln schon von weitem.

  153. #153 Dr. Webbaer
    06/04/2021

    Hunde sind ganz OK, sie sind zwar unreinlich und bellen (!), was nicht jeder mag, aber sie gelten auch als der beste Freund des hier gemeinten Hominiden.
    Dr. Webbaer hält dagegen seit langer Zeit Katzen, sie sind nicht sehr dankbar, hören nicht und sind manipulativ.
    Hunde, so wird gesagt, sind eher etwas für dominante Frauen und Herrchen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. Webbaer

  154. #154 zimtspinne
    06/04/2021

    Leider hast du da teilweise, recht, Robert.
    Viele Hundehalter haben keinen Schimmer weder von hundgerechter Haltung, noch von Hundeerziehung, noch von Hundekrankheiten.
    Fängt schon damit an, wie die an ihre Hunde kommen….
    in meiner unmittelbaren Umgebung, wo ich Einblick habe, hält genau einer seinen Hund so, wie es sein sollte. Von Ernährung über Erziehung bis rassebedürfnisgerechte Haltung.
    Wenn ich schon die Leute hier mit ihren Viechern dreimal täglich kurz um einen oder wenns gut läuft auch mal zwei Blöcke huschen sehe…. die meisten davon sind eher interessiert an ihren Tratschgelegenheiten als an den Bedürfnissen ihrer Hunde.

    Als ich noch regelmäßig mein Lauftraining aufm Berg machte, auch mal ganz früh am Sonntag oder in der Nacht, traf ich so 3, 4 jüngere und einen älteren Mann, die mit ihren (größeren, “richtigen”!) Hunden über Stock und Stein hüpften, querfeldein, paar Runden über Koppeln und dort auch ausgibig mit ihnen tobten. Herrlich!
    Nicht zu erwähnen, dass die allesamt ohne Ausnahme die Hunde nah an sich angeleint nahmen, wenn sie mich antraben sahen.
    Später dann nicht mehr angeleint, als wir uns schon “kannten” und sie wussten, ich hab da keine Angst oder so.
    Aber trotzdem sah ich nie, dass die Hunde allein im Wald rumtrollten, sondern im Wald waren die immer nah bei, überhaupt wenn andere Leute unterwegs waren bzw wahrscheinlich auch zum Schutz des Waldes 😉
    Mit zweien hatte ich mich unterhalten, die waren auch regelmäßig auf einem Hundeplatz für spezielle Dinge bzw auch Hundeschule (als die Hunde jünger waren).

    Klar, die rundköpfigen glubschäugigen röchelnden Handhunde kann man ja auch schlecht mit in den Wald schleppen oder gar über die Koppel jagen… da bekommen die direkt einen Herzkasper und sind nahtot *g*

    Das genialste, was ich je erlebte war allerdings die über 90jährige Dame unter mir, die allerdings inzwischen ausgezogen ist.
    Mit Rollator ging die täglich dreimal mit einem schneeweißen Hündchen ohne Leine, die hatte sie nicht mal dabei. Logisch, dass sie niemals die HInterlassenschaften aufsammelte, dazu wäre sie gar nicht in der Lage gewesen, sie konnte sich gerade mal sehr langsam und vorsichtig mit dem Rollator auf geraden gepflasterten Wegen fortbewegen. Dem Hund hinterher, wenn was war, undenkbar.

    Von der Tochter erfuhr ich später, die Mutter hatte einen Schlaganfall hinter sich, lag auch wochenlang im Koma und das Hündchen wurde von der Tochter angeschafft, weil sie wieder schnell fit und mobil werden wollte/sollte….. !!!!!!!!!?????!!!!
    Ich hatte ja immer angenommen zuvor, der Hund war schon da, sie wurde dann irgendwann schwergängiger und wollte ihn nicht abgeben – veständlich.

    Aber nein, erst nach ihrem Schlaganfall zog sie erstens in den 2. Stock eines nicht behindergerechten Hauses und bekam 2. von der Tochter einen Hund verpasst.
    Nach ca einem Jahr hatte sie wieder einen Schlaganfall und fortan konnte sie gar nicht mehr laufen, wurde einige Monate von einem Pflegedienst versorgt, mit dem Hund ging immer irgendwer raus, auch unregelmäßig (dann ging er wohl sonst auf ein Katzenklo), bis sie hernach auszog. Wie das weiterging, keine Ahnung.

  155. #155 stone1
    06/04/2021

    @Viktualia

    Tierbilder… das schau ich mir an. ; )

  156. #156 Dr. Webbaer
    06/04/2021

    Über das Loben

    Wer lobt, setzt sich gleich, wusste Goethe anzumerken, abär es ist noch schlimmer, es gilt :
    Wer lobt, setzt sich über die anderen.

    Dr. Webbaer lobt auch gerne mal, sogar in diesem gesondert gekennzeichneten Bereich, in dem das Lob vieler Kommentatoren quasi von selbst ausgeschlossen ist, quasi undenkbar ist.

    Abär es geht doch, Beispiel :

    „Alisier“ ist eigentlich ganz nett, sie ist nur ein wenig langsam, retardierend, sie müsste eigentlich ein gutes Herz haben, sie tut wohl oft nur so grob, um sich zu schützen, denn sie ist wenig gebildet, wenig verständig, nicht immer gut informiert und auch nicht immer gut sittlich aufgestellt, sie bemüht sich zunehmend qualitativ besser zu kommentieren – und nach einigen Namenswechseln, die wohl erforderlich waren, u.a. wegen ihrer Unbeliebtheit und den vielen Blamagen, die ihre vor Dulligkeit strotzenden Kommentare mit sich brachten, ist sie nun wohl ganz langsam auf dem Weg zur Besserung, auf dem Weg eine bessere Kommentatorin zu werden. – Hut ab!

  157. #157 Alisier
    06/04/2021

    Schleimende Hunde mit kaum vorhandenem Resthirn die überall hinkacken sind übrigens die schlimmsten.

  158. #158 hwied
    06/04/2021

    Zimtspinne,
    Erfahrungen mit Hunden.
    Wenn die Hunde merken , dass man keine Angst hat, wird man schnell uninteressant. Gefährlich wird es wenn, zwei große Hunde unangeleint Jagd auf Jogger machen. Da bleibe ich stehen und warte, bis das Frauchen kommt.
    Kriminell sind zwei große und ein kleiner Kläffer. Wenn der kleine kläfft, ist das für die großen das Zeichen zum Angriff. Da wäre es gut, eine Eisenstange dabei zu haben und einen zu erschlagen.

  159. #159 Dr. Webbaer
    06/04/2021

    @ Kommentatorenfreundin Tina :

    Ich hatte mal einen Chef, bei dem man froh sein konnte, wenn er sich nicht bemerkbar machte und nichts sagte. Der entsprach genau dem Typ, nicht gemeckert ist Lob genug.

    Klingt nicht unvernünftig, in Unternehmen der Wirtschaft ist Lob ein zweifelhaftes Steuerungsmittel.
    Wird der Underling gelobt, entwickelt er vielleicht Phantasie, will befördert werden, will höhere Bezüge.
    (Negative) Kritik ist ebenfalls problematisch, wenn sie nicht punktgenau trifft und für alle erkennbar klar berechtigt ist, cooler ist es womöglich dann zu sagen : “Das machen wir ab jetzt so und so, also anders!”

    Der arbeitete grundsätzlich nur mit Druck, konnte aber selber überhaupt keine Kritik vertragen, nicht mal im Ansatz und äusserst vorsichtig geäusserte Kritik.

    Direkte (negative) Kritik am Vorgesetzten empfiehlt sich in Wirtschaftsunternehmen nicht, denn die Lage des Personalverantwortlichen kann vom Underling oft nicht durchschaut werden, vielleicht hat der bestimmte Vorgaben, die er für sich zu behalten hat.

    Insofern ist auch hier eher die euphemistische Redewendung angesagt.

    Euphemistisch klingendes Geschwätz ist schlecht schlecht angreifbar, nimmt die “persönliche Note” bestmöglich raus, klingt konstruktiv, kann aber inhaltlich bitterböse Kritik beinhalten.
    Auf der Negativseite steht natürlich, dass Geschwätz vorliegt, das “übersetzt” werden muss und insofern missverständlich sein kann.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. Webbaer

  160. #161 zimtspinne
    06/04/2021

    Robert,

    von Haus aus habe ich keine Angst vor Hunden. Nie gebissen oder attackiert worden von einem, höchstens angesprungen und angesabbert^^

    Nachts, abends auf meiner Laufrunde hab ich immer eins meiner KO sprays dabei.
    Kein Plan, ob und wie effektiv das überhaupt bei so nem angriffslustigem Hund funzt, aber ich hoffe mal auf das Beste im Fall der Fälle 😀

  161. #162 noch'n Flo
    Schoggiland
    06/04/2021

    @ zimti:

    Ich kenns eher so: tadeln (aus deren Sicht)/kritisieren sofort, loben unter den Tisch fallen lassen und so tun als sei das nix besonderes.

    Das war bei meiner Mutter Stufe 1 – Stufe 2 habe ich ja weiter oben beschrieben, zu dieser ging es dann im Laufe der Jahre über.

    Stufe 3 war schliesslich, dass alles Gute in und an mir von ihr käme und alles Schlechte von meiner leiblichen Mutter (meine “bösen Gene”).

  162. #163 PDP10
    07/04/2021

    @Webbär:

    Klingt nicht unvernünftig, in Unternehmen der Wirtschaft […]

    Als ob du jemals in deinem Leben in irgendeinem “Unternehmen der Wirtschaft” “anständige Arbeit” geleistet hättest.

    Das kennst du doch höchstens wieder nur aus irgendeinem Film.

  163. #164 hwied
    07/04/2021

    Zimtspinne,
    du hast doch von der Glaskugel gesprochen.
    Gestern nach dem Hundegespräch klingelt es an der Haustür. Wer steht draußen?
    Unser Sohn mit einem Beagle. 4 Monate alt. Das ist doch kein Zufall mehr.

    Er hat dann gleich versucht unseren teuersten Teppich anzuknabbern. Ich gab ihm einen echten Baseball zum Kauen. Dann hat er wie eine Katze, den Ball von sich weggestoßen ist hinterhergerannt, auf dem glatten Holzboden ausgerutscht und hat gemerkt , dass man auch auf dem Bauch hinterherrutschen kann.

    So haben wir die Zeit verbracht. Demnächst kommt er zu uns in Pension.

    Nimm zusätzlich zu dem Pfefferspray auch ein paar Leckerlies mit. Damit kann man Hunde auch ablenken.

  164. #165 hwied
    07/04/2021

    Tina, Dr. Webbaer
    Über das Loben.
    Nicht alle Vorgesetzte sind berechnend. Mein vorletzter Chef war unter fünf Frauen aufgewachsen und psychologisch geschult.
    Der hat nicht mit Worten gelobt, sondern über die Körpersprache. Das ist viel besser.

    Über das Tadeln
    Das kann tödlich sein. Tadeln ist immer schlecht.

    Fazit: Lieber einmal zu viel loben als gar nicht. Jeder Mensch braucht Liebe, auch wenn man leichtsinnig und fehlerhaft ist.

  165. #166 Adent
    07/04/2021

    Aufschlussreich wie der Webbaer sich selbst in #156 in einem einzigen Post ad absurdum führt (wahrscheinlich mit Absicht und zu Zwecken der Provokation, aber trotzdem irgendwie eklig-schleimig).
    Man führe zusammen:

    Wer lobt, setzt sich über die anderen.

    und kurz danach sein “Lob”

    sie bemüht sich zunehmend qualitativ besser zu kommentieren (…) ist sie nun wohl ganz langsam auf dem Weg zur Besserung, auf dem Weg eine bessere Kommentatorin zu werden. – Hut ab!

    Wir halten fest, der Webbaer erhöht sich und erniedrigt andere, scheint ein inneres Bedürfnis zu sein, nunja, wer es braucht…

  166. #167 Alisier
    07/04/2021

    @ Adent
    Ohne Absicht.
    Er erkennt Widersprüche nicht, ebenso wie er Gedanken nicht erkennt, sobald es nicht seine eigenen sind.
    Er versteht die Welt nicht, und das könnte man tragisch nennen, wenn er nicht zwischen hündischer Unterwürfigkeit, der ätzenden Hybris des völlig Ahnungslosen, und den aggressiven Gewaltphantasien eines Machtlosen hin und her wechseln würde.
    Ein Untertan wie von Heinrich Mann entworfen, und nur so lange ungefährlich, wie er lediglich im stillen Kämmerlein vor sich hin giftet und schwadroniert.
    Gut, dass sich daran nie etwas ändern wird.

  167. #168 Adent
    07/04/2021

    @Alisier
    Ich glaube da unterschätzt du ihn, meines Erachtens war das mit Absicht. Er zelebriert seine Kunstfigur derart, dass er gar nicht aus seinem Fell kann 🙂
    Sei dem wie es sei, meist kann ich sein dulles (sic!) Geschwätz ignorieren, manchmal trägt er was halbwegs nachenkenswertes bei.
    Ansonsten: Was juckt es die Eiche, wenn sich ein Bär dran reibt.

  168. #169 Alisier
    07/04/2021

    @ Adent
    Es ist keine Kunstfigur.
    Er kann halt nur nichts anderes.

  169. #170 Dr. Webbaer
    07/04/2021

    Zero
    Rezo
    !

  170. #171 Tina
    07/04/2021

    Um nochmal auf meinen ehemaligen Chef zurückzukommen (und dann ist auch Schluss mit dem, so erfreulich war der nicht…): Das Problem mit dem war nicht, dass er nicht sämtliche Vorgaben der Geschäftsführung oder vertrauliches Wissen mit den Mitarbeiter/innen geteilt hat, das erwartet ja auch keiner, sondern dass er, sobald er aufgetaucht ist und sich irgendwie eingemischt hat, mit seiner stets stinkstiefeligen und negativen Art das Betriebsklima vergiftet hat. Sein Führungsstil war ungefähr der eines altertümlichen Großgrundbesitzers, von Mitarbeiter-Motivation oder irgendwelchen moderneren Erkenntnissen zum Thema Personalführung hatte der noch nie was gehört. Am besten arbeiten konnte das Team immer dann, wenn er nicht da war.
    Und da er keinerlei Kritik zugelassen hat und nur seine eigene Sicht auf die Dinge zuließ, war er sozusagen lernunfähig. Und dann hat er schließlich aufgrund seiner vollkommenen Inkompetenz auf zwischenmenschlichem Gebiet ein Projekt an die Wand gefahren.

  171. #172 stone1
    07/04/2021

    Winter is back. Ende März hatten wir ja schon 3 Sommertage mit ~25° Höchsttemperatur, aber letzte Nacht hat es ordentlich geschneit und jetzt ist es wieder weiß draußen.

  172. #173 Alisier
    07/04/2021

    @ Tina
    Früher kannten das die Mitarbeiter oft nicht anders.
    Wenn du dich heute als Verantwortlicher so verhälst, kriegst du halt ordentlich Gegenwind, und das ist auch bitter nötig.

  173. #174 hwied
    07/04/2021

    Dr. Webbaer,
    Zu Rezo und you tube
    November 2005 erhielt YouTube 3,5 Millionen US-Dollar als Startkapital vom Silicon-Valley-Risikokapitalgeber Sequoia Capital, im April 2006 waren es erneut 8 Millionen Dollar.
    Im Herbst 2006 kaufte dann Google das Portal für umgerechnet 1,3 Milliarden Euro.
    Geld verdient Google mit der Haupt-Seite hauptsächlich durch Werbung. Jede Anzeige, die auf YouTube geschaltet wird, bringt dem Konzern Geld ein.
    Seit Mai 2013 bietet YouTube zudem kostenpflichtige Kanäle an. In Zusammenarbeit mit Partnern wie National Geographic und ZDF stellt YouTube gegen Bezahlung deren Folgen zur Verfügung.
    Ein Teil der Einnahmen wandert dabei direkt an Google, der Rest geht an die Kanal-Betreiber.
    Rezo vertreibt seine Videos über you tube. Noch Fragen ?

  174. #175 Dr. Webbaer
    07/04/2021

    Hat sich hier mal jemand näher mit der Herkunft von COVID-19 beschäftigt? – Meinungen? – Kommentatorenfreund “Jolly | Joker” (der so-o gut COVID-19-informiert scheint, fast wie ein Bauherr) gerade zufällig in diesem Webbiotop vorrättig?
    (Dr. Webbaer kennt eine vertrauenswürdige und gut informierte Person, die auf einem chinesischen Laborunfall als ursächlich beharrt.)

    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. Webbaer

  175. #176 Tina
    07/04/2021

    @stone1

    Hier hat es gestern auch zum Teil heftig geschneit und am Abend hatte sich sogar eine Eisschicht auf dem Balkon gebildet. Jetzt sind die Temperaturen so bei knapp über Null und es ist bewölkt und trocken, das Schneeschauergebiet ist abgezogen.
    Immer wieder erstaunlich, was der April so alles zu bieten hat.

  176. #177 Alisier
    07/04/2021

    Oh, ein neuer raunender Verschwörungsclub?
    Viel Spaß.
    Es fehlen aber noch Hinweise auf das Weltjudentum und die Illuminaten meine Herren….

  177. #178 Tina
    07/04/2021

    @Alisier

    Wir haben damals einen Betriebsrat gegründet.

  178. #179 Alisier
    07/04/2021

    @ Tina
    Gute Aktion, ist nur bei vielen Zulieferern von Großkunden aufgrund der Winzigkeit der Unternehmen oft kaum sinnvoll oder möglich.
    Da bleiben dann den Mitarbeitern die Tyrannen leider erhalten.

  179. #180 Viktualia
    07/04/2021

    Die Plastizität des Hirns ist doch wirklich ein interessantes Phänomen:
    gestern Abend merkte ich, dass bei mir “Hundekotbeutel” jetzt als ein Synonym für “ignore funktion” installiert wurde.
    Ganz ohne bewusstes Zutun meinerseits, eine mentale Hilfe, mit diesen schrägen posts umzugehen ohne meiner Tischkante allzuviel Leid zuzufügen…

  180. #181 hwied
    07/04/2021

    Frauen sind multitthinkingfähig. Wenn man jetzt noch die schwarzen Hundebaggies mit Lob von Rezo und Tadel über Jens Spahn kombinieren, es fehlt noch der Schneesturm von gestern, bei dem ich fast vom Dach gefallen wäre, dann brauchen wir kein Lob mehr.

  181. #182 stone1
    07/04/2021

    Verschwörungsgeplauder… die Untersuchung in China ist ja zu dem Schluss gekommen, dass es sehr unwahrscheinlich ist, dass dieser Coronavirus aus einem Labor stammt. Aber da erst sehr spät untersucht wurde, werden wohl immer gewisse Restzweifel bleiben.

    Was die Auswirkungen und Gegenmaßnahmen betrifft, spielt es aber ohnehin keine Rolle, ob das Ding nun in freier Wildbahn oder in einem Biolabor entstanden ist.

  182. #183 Dr. Webbaer
    07/04/2021

    Mit der Bitte um Kenntnisnahme :

    Dr. Webbaer ist beauftragt worden biographisch tätig zu werden, Gegenstand der Arbeit ist der womöglich auch hier bekannte Dr. Huhn (Arbeitstitel : „Und es hat Gack gemacht!“).
    Wer als Zeitzeuge passende Angaben machen kann und möchte, wendet sich wie immer – der Vertrauensschutz ist gewährleistet – an ‘dr.w’ bei ‘mail.com’.
    Zum Verbleib.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. Webbaer

  183. #184 Dr. Webbaer
    07/04/2021

    Was zum COVID-19-Ursprung auffällt, ist dass sich anfänglich noch medial-politisch um die Herkunft von COVID-19 gekümmert worden ist, mittlerweile eine Art Informationssperre herrscht, die auch in einigen liberalen Demokratien durchgesetzt scheint, und dass sich einige Personen, u.a. auch bei den SciLogs.de (Dr. Jaeger darf womöglich in diesem Zusammenhang namentlich genannt werden), darum bemühen die Theorie von der Herkunft aus einem chinesischen Labor zu diffamieren (!).

    (Diese Einschätzung – ‘Was die Auswirkungen und Gegenmaßnahmen betrifft, spielt es aber ohnehin keine Rolle, ob das Ding nun in freier Wildbahn oder in einem Biolabor entstanden ist.’ – , Kommentatorenfreund ‘stone1’, ist leicht erkennbar dull.)

    Einschätzungen bleiben willkommen, aber bitte nicht derart, dass Irrelevanz der Fragestellung behauptet wird, es ist effing wichtig, woher das Virus kommt.
    Interessant wäre hier auch die Anzahl der aus dem namentlich bekannten Labor “verschwundenen” Wissenschaftlern. – Hat jemand die gerade zur Hand?

    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. Webbaer

  184. #185 stone1
    07/04/2021

    Und warum ist es ‘effing’ wichtig, woher das Virus kommt? Einfach nur, damit man einen Schuldigen hat? Was sollte man denn machen, falls sich doch beweisen ließe, dass es aus einem chinesischen Labor stammt?
    Ich sehe da kaum Handlungsmöglichkeiten.

  185. #186 Dr. Webbaer
    07/04/2021

    +++ WICHTIGE ANFRAGE +++ WICHTIGE NACHRICHTENEINGANG +++ WICHTIGE NACHRICHTENEINGANG +++ WICHTIGE NACHRICHTENEINGANG +++ WICHTIGE ANFRAGE +++

    Gibt es im Internet eine Datenbank mit Kochrezepten, die „andersherum“ funktioniert?

    Also in der nicht wie gewohnt nach Rezepten auf Grund bestimmter Merkmale gesucht wird, sondern so, dass nach der Eingabe von (verfügbaren) Zutaten (!) systemseitig Kochvorschläge ermittelt und in der Folge angezeigt werden?

    +++ WICHTIGE ANFRAGE +++ WICHTIGE NACHRICHTENEINGANG +++ WICHTIGE NACHRICHTENEINGANG +++ WICHTIGE NACHRICHTENEINGANG +++ WICHTIGE ANFRAGE +++

  186. #187 Dr. Webbaer
    07/04/2021

    Köstlich, von der Leyen in Ankara am Katzentisch :

    -> https://www.welt.de/politik/ausland/article229890595/SofaGate-Von-der-Leyen-bekommt-keinen-Sessel-neben-Erdogan.html (Im Sinne des türkischen Staatsislam ist das natürlich perfekt nachvollziehbar, “Frauchen” klein, niederrangig und so – nur warum wehrt sich “vdLchen” nicht rechtzeitig?)

  187. #188 zimtspinne
    07/04/2021

    Was für eine Frage, stoni?
    Prävention!?

    Ob das auch so lasch angegangen würde, wäre es nicht China sondern USA (unter Trump)?

    Wildtierhandel unter fragwürdig/abenteuerlichen hygienischen Bedingungen fördert solcherart Viren natürlich – wobei dort auch grundsätzlich die ganze Ausbeutung von Wildtieren zum Zwecke dubioser esoterisch motivierten Handels aufs Korn genommen gehört.

    Auch unsere heimischen Wildtiere tragen das Potential für Zoonosen in sich, nur passiert da erstaunlicherweise nichts, selbst wenn sie bejagt und dem menschlichen Verzehr zugeführt werden (oder meinetwegen auch ausgestopft, was ich persönlich überflüssig finde, aber nun ja…).
    Warum wohl?

    Gerade neulich musste ich mich erst wieder tierisch aufregen über eine Doku, die zwar nix mit Viren zu tun hat, aber mit der Ausbeutung von Wildtieren…..

    Wer sich das mal anschauen möchte, ist online noch verfügbar:

    https://www.zdf.de/gesellschaft/re/arte-re-raubkatzen-im-wohnzimmer-100.html

    was für eine kranke Scheiße ist das, jeder tierliebe Mensch kriegt dabei das große Kotzen und Gedanken wie: Beiß zu, Kater! ^^
    (auch wenn das für die Katze wohl das Todesurteil sein dürfte)

    Dieses Auffanglager für ausgemusterte oder zu riesig gewordene Wildtiere ist zwar gut gemeint und besser als gar nix…
    aber wie schlimm ist das eigentlich, dass die Viecher dort in großen Käfigen hausen müssen?

    Wenn man das sieht, sieht man die weitläufigen Gehege in deutschen Zoos mit ganz anderen Augen….. augentlich finde ich Zoos auch nicht so prickelnd, aber wenn sie mit wissenschaftlichem Hintergrund arbeiten und nicht gewinnorientiert wie einige Tierparks (die auch solche Dienste wie Großkatzen streicheln und Fotos machen haben wie die Russen in der Doku, nur nicht so krass), dann ist es soweit in Ordnung, denke ich mal.

  188. #189 hwied
    07/04/2021

    Zoos in der Form von Tierkäfigen und kleinen Gehegen gehören abgeschafft. Vögel einzusperren, das ist krank.
    Eine Form die man noch dulden kann, die wird in Irland praktiziert, im Fota Wildlife Park in Cork. Sehenswert!

    Für Kinder reichen Streichelzoos mit Kaninchen , Mäusen ,Goldfischen.

  189. #190 RPGNo1
    07/04/2021

    @stone1

    Winter is back.

    The same here.

    Ich bin gestern aus meiner Osterpause zurückgekommen, und die Autofahrt fühlte sich eher nach Januar als nach April an.

  190. #191 Alisier
    07/04/2021

    @ zimtspinne
    Das Risiko für Zoonosen ist bei weitgehend vegetarisch lebenden Großsäugern ist einfach erheblich geringer bis null.
    Deswegen sollte man ruhig auch mal Nutrias probieren, aber eben keine Fledermäuse oder ähnliche virenbelastete Gruppen.
    Und mir wäre lieber, Menschen würden die einheimische Tierwelt wieder bewusst wahrnehmen und nicht in weitgehend überflüssige Zoos pilgern.
    Dazu gehören auch die unsäglichen Schmetterlingsgärten: zuhause beim Rasenmähen jedes Jahr hunderte Raupen verhackstücken, aber dann tropische Glashausfalter bewundern, und sich wundern, dass zuhause keine mehr sind…..

  191. #192 RPGNo1
    07/04/2021

    Das hier dürfte Tina ganz besonders interessieren. 🙂

  192. #193 Tina
    07/04/2021

    @RPGNo1

    Ja, da triffst du natürlich meinen Nerv ;-).

    Das ist wirklich beeindruckend, eine Wahnsinnsarbeit, die ganzen Gläser…!
    Ich habe mir ganz fest vorgenommen, mir das Miniaturwunderland endlich auch mal in echt anzusehen, also irgendwann.
    So hübsch und so viel Liebe zum Detail…

  193. #194 Alisier
    07/04/2021

    @Tina @RPGNo1
    Ja, na gut…..ich schweige…..

  194. #195 Tina
    07/04/2021

    @Alisier

    Warum schweigst du?
    Gefällt dir das etwa nicht?!?

  195. #196 zimtspinne
    07/04/2021

    Wir sind gerade mit erwachenen, ernsthaften Themen zugange, Tina!

    beschäftigt ihr euch nur weiter mit Kitschischlumpfis :p

  196. #197 zimtspinne
    07/04/2021

    “erwachsenen”

    ich esse nebenbei Waffeln aus dem Eisen und muss ständig hin und her robben..

  197. #198 Dr. Webbaer
    07/04/2021

    Kleiner Ethiktest, to whom it may concern :

    WIR SIND NICHT NUR FUER DAS VERANTWORTLICH, WAS WIR TUN, SONDERN AUCH FUER DAS, WAS WIR WIDERSPRUCHSLOS HINNEHMEN. [SCHOPENHAUER]

    WIR SIND NICHT NUR VERANTWORTLICH FUER DAS, WAS WIR TUN, SONDERN AUCH FUER DAS, WAS WIR NICHT TUN. [MOLIERE]

    ARE WE RESPONSIBLE FOR THE THINGS WE DIDN’T DO? [NN, NICHT DR. WEBBAER]

    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. Webbaer

  198. #199 Tina
    07/04/2021

    @zimtspinne

    Der kindliche Persönlichkeitsanteil braucht auch ab und zu Futter… 🙂
    Ausserdem habe ich meinen Beitrag zu erwachsenen Gesprächsthemen hier und heute schon geleistet, jawoll!

    Waffeln? Guten Appetit! Ich hatte gerade Vanilleeis mit Schokoladen-Soße.

  199. #200 stone1
    07/04/2021

    @Tina

    Was, Du als Hamburgerin warst noch nie im MiWuLa? Wo sogar ich Ösi schon dort war? Gibts doch gar nicht…

  200. #201 Alisier
    07/04/2021

    Wenn wir schon bei Molière sind:
    “Un sot savant est sot plus qu’un sot ignorant.”
    Et dans notre cas, le sot n’est ni savant, ni ignorant, mais un sot tout simple…….se prenant pour quelqu’un de lettré.
    “Double facepalm”

  201. #202 Tina
    07/04/2021

    @stone1

    Das ist wohl der typische Effekt: Wo man wohnt, kennt man nicht immer alle (touristischen) Highlights. Aber ich werde dieses Versäumnis nachholen.
    Hat es dir denn gefallen?

  202. #203 RPGNo1
    07/04/2021

    @Alisier

    Ja, na gut…..ich schweige…..

    Ja ja, manchmal ist das ratsam. 😉

    @zimtspinne

    beschäftigt ihr euch nur weiter mit Kitschischlumpfis

    Deine negativen Schwingungen seien entschuldig, wenn du meldest, ob die Waffeln denn auch geschmeckt haben 🙂

  203. #204 zimtspinne
    07/04/2021

    @ Tina

    jaja, füttere ruhig die Kinder in dir, während ich mich mit den Ernsten des Lebens (und Alisier) rumschlage.

    Aber weder Biergläser (ich verabscheue Bier, hab noch nie auch nur ein Glas geschafft, schmeckt mir gar nicht) noch Eisenbahnen sind so recht mein Ding.

    Jetzt erwacht die Natur gerade, also die lebendige, da bin ich viel eher gedanklich dort zu Hause….
    Bewundere gerade eine Spinne, die ich noch nie zu Gesicht bekam (muss zwischen 2 und 6 Uhr aktiv sein), die ihr Gesinst täglich rasant erweitert mit ganz feinem Garn. Also viel feiner als das von gewöhnlichen Hausspinnen, es erinnert fast schon an Spinnmilbengespinste.
    Nun breitet sie sich von einer Pflanze, die ist obenrum komplett eingespinstert, schon auf die Nachbarn vor…
    ich überlege, ob ich dem Treiben Einhalt gebiete, da ich ja wie ihr wisst auch wertvolleres Grünzeug hab, cuttings die erst noch anwachsen müssen und mal eben zwischen 70 und 150 Öcken gekostet haben, nicht, dass die noch mein ganzes Terrarium einspinnt und alles da drin killt.
    Könnte ja auch eine Mutantenspinne sein 😉

    Also bevor ich eingreife, will ich sie sehen… Alisier, gibts was Leckeres für eine unbekannte Spinne, womit ich sie in eine Lebendfalle locken könnte?

    Bei Schnecken wüsste ich ja was….

  204. #205 Alisier
    07/04/2021

    @ zimtspinne
    Lebendfallen für Spinnen sind recht schwer herzustellen.
    Kannst Du das Netz beschreiben, respektive fotografieren?
    Ich könnte mir vorstellen, dass es gar keine Spinne ist……und wenn es eine ist, wird sie der Pflanze kaum schaden.
    Eine Gespinstmotte ist leider wahrscheinlicher.

  205. #206 zimtspinne
    07/04/2021

    Es könnte sich um eine Dreieckspinne (Hyptiotes paradoxus) aus der Familie der Kräuselradnetzspinnen (Uloboridae) handeln, denn:
    “Zu den gewöhnlich bei Webspinnen vorhandenen meist sechs Spinnwarzen verfügt die Dreiecksspinne noch über ein Spinnsieb, durch das besonders feine Fäden austreten. Sie haben einen Durchmesser von weniger als 0,015 Mikrometer. Diese Besonderheit teilt Hyptiotes paradoxus mit etwa 50 weiteren europäischen Spinnenarten.”

    aber wiederum ausgeschlossen, weil:

    “Die Art ist an junge Bestände der Fichte gebunden. Sie ist die einzige in Mitteleuropa vorkommende Art der Gattung Hyptiotes und hier weit verbreitet und häufig. Die Dreieckspinne ist Spinne des Jahres 2009.”

    Sie hat sich dort selbst angesiedelt.

  206. #207 zimtspinne
    07/04/2021

    @ Alisier

    ich versuche mal morgen, ein Netzfoto zu machen….
    Momentan hat sie einen Topf mit Orchideenpäppelkandidaten eingesponnen, die haben gekürzte hartlaubigere Stiele und Blätter – das scheint sie also zu mögen.
    Um dicht belaubte Pflanzen (Syngonium) mit weichen und panaschierten Blättern macht sie konsequent einen Bogen.
    Ab zur übernächsten Pflanze mit hartem Laub und wenig davon…. oder das ist das nächste Familienmitglied 😉

    heute war wöchentlicher Sprühtag, Regenwasser leicht aufgedüngt (mit organischem Dünger), ich hoffe, das haben sie und ihr Netz überlebt. Hatte gar nicht an die Spinne gedacht in dem Moment. Aber im Regenwald regnets ja auch mal…

    ok, Gespinstmotte wäre auch ok, aber bitte keine gemeine Spinnmilbe. Schließe ich aber eh aus, weil solche Spinnennetze fabrizieren die nicht, die bleiben mehr an den Blattachseln und sind dann auch viel dichter, nicht so filigran-netzartig.

  207. #208 Alisier
    07/04/2021

    Die Spinnmilben müsstest Du auch sehen können, selbst wenn sie sehr klein sind, da daueraktiv.
    Aber bei gekauften und geschschwächten Pflanzen sind sie letztendlich immer das Wahrscheinlchste.

  208. #209 zimtspinne
    07/04/2021

    ja und nein, hab geschaut, sind keine sichtbar. Ich kenne die Dinger ja zur Genüge…. auch Abstreifen der Blattunterseiten brachte nichts verdächtiges zum Vorschein.
    Außerdem habe ich Raubmilben (vermutlich mit eingeschleppt) und seitdem nie wieder ein echtes Spinnmilbenproblem gehabt.
    Bei LF dauerhaft zwischen 80 – 95%, hellem LIcht und Luftumwälzung fühlen die sich auch nicht so sauwohl, dass sie sich innerhalb von 3 Tagen von nicht sichtbar zu großen Netzen über ganze Pflanzen ausbreiten.
    Das wären dann echt Mutanten 😉
    boah, mach mir keine Panik mit Spinnmilben, das war echt schlimmt das eine Jahr….

  209. #210 Alisier
    07/04/2021

    @ zimtspinne
    Also……diese Megaspinnmilbe kann eine Orchidee mit einem Happs verschlingen……und sie kommt immer nachts wenn man sie nicht erwartet…..:
    https://abload.de/img/megaspinnmilbelxjhx.jpg
    @ RPGNo1
    Zu deinem verlinkten Video #192 möchte ich doch noch meine spontane Reaktion dokumentieren:
    “Verzweifelt auf die Knie fall, händeringend gen Himmel flehend und fluchend…..Why? WHY??”

  210. #211 RPGNo1
    07/04/2021

    @Alisier

    Ich kann nichts für deine Gefühle, wenn ein Video dich zur Verzweiflung bringt, dass eher ein Hinweis für Tina war. Ich bin aber durchaus neugierig, warum du so reagierst. 🙂

  211. #212 Alisier
    07/04/2021

    @ RPGNo1
    Wenn ich mich wieder erholt habe, kann ich vielleicht was dazu sagen…….

  212. #213 zimtspinne
    07/04/2021

    @ Alisier

    so lange das süße Wolltier mich und die Katzen verschont….. darf sie bleiben. 🙂

    Spinnen sind nicht das Problem.
    Aber Aale. Und alles, was schlängelt. An Land, noch schlimmer in der Erde und am allerschlimmsten im Wasser.
    Schlängeln im Wasser, da kriege ich Zustände.
    Erst ab Würgeschlangengröße wird es dann wieder besser. Die könnte ich mir sogar um den Hals legen, sofern das jemand mit der selben Schlange vormacht.

  213. #214 Alisier
    07/04/2021

    @ zimtspinne
    Die Eleganz einer schwimmenden Ringelnatter ist zumindest aus meiner Sicht kaum zu toppen, denn das ist eher ein Tanzen denn ein Schlängeln.
    Und Glasaale sind einfach nur süß….

  214. #215 stone1
    07/04/2021

    @Tina

    Hat es dir denn gefallen?

    Ja was glaubst Du denn? Als Kind hatte ich eine Märklin-Eisenbahn…

  215. #216 noch'n Flo
    Schoggiland
    07/04/2021

    @ Alisier:

    Dazu gehören auch die unsäglichen Schmetterlingsgärten: zuhause beim Rasenmähen jedes Jahr hunderte Raupen verhackstücken, aber dann tropische Glashausfalter bewundern, und sich wundern, dass zuhause keine mehr sind…..

    Meine Rede!

    Aber was für ein Problem Du mit Modelleisenbahnen hast, würde mich auch mal interessieren.

    @ Tina:

    Das Miniaturwunderland ist wirklich grossartig, das musst Du Dir auf alle Fälle mal anschauen (und mir fällt gerade auf, das ich auch schon 6 Jahre nicht mehr dort war – ist jetzt für den nächsten Besuch bei meinem Vater dringend vorgemerkt).

  216. #217 Alisier
    07/04/2021

    @ noch’n Flo
    Hier trennt sich halt die Spreu vom Weizen….. 😉
    Das kann man nicht erklären.

  217. #218 noch'n Flo
    Schoggiland
    07/04/2021

    Oha! Die Bayern liegen gegen PSG 0:2 hinten.

  218. #219 PDP10
    07/04/2021

    Aber was für ein Problem Du mit Modelleisenbahnen hast, würde mich auch mal interessieren.

    Das ist wieder so ein Alisier-Kulturbeflissenheits-Ding-Reflex-Zeuchs… .

    Und er traut sich nicht, das näher zu erläutern, weil er genau weiß, dass ich ihn dann damit wieder aufziehe …

  219. #220 PDP10
    07/04/2021

    @stone1:

    Als Kind hatte ich eine Märklin-Eisenbahn…

    Ich hatte “Trix”. Märklin hatten zwar fast alle und war weitaus populärer aber Trix war die Elite.
    Mit Mittelleiter und Gleichstrom konnte man da nämlich zwei Züge gleichzeitig fahren lassen mit zwei Trafos, indem man selbige unterschiedlich (einen rechts, einen links) mit den Schienen und dem Mittelleiter verdrahtet hat. Und einen Elektroschock musste man den Loks auch nicht verpassen, damit sie rückwärts fahren …

    Tjaja … das waren meine ersten Grundlagen-Lektionen in Elektrotechnik, die ich damals als sieben- oder achtjähriger Knirps da mitgenommen habe. Nicht das schlechteste für ein simples “Spielzeug”, denke ich mal.

  220. #221 PDP10
    07/04/2021

    Oha! Die Bayern liegen gegen PSG 0:2 hinten.

    Inzwischen ist es 2:3. Heidenei … da gehts offenbar ordentlich über Tische und Bänke …

  221. #222 noch'n Flo
    Schoggiland
    07/04/2021

    @ Stoney:

    Ich hatte übrigens auch eine Märklin-Bahn (H0), die ich schon seit Jahren auch gerne mal wieder aufbauen würde. Leider fehlt dazu immer noch der Platz… 🙁

  222. #223 zimtspinne
    07/04/2021

    na, als ob es nicht auch Menschen und sogar Männer gäbe, die mit Kleinklein-Eisenbähnchen nichts anfangen können.

    Euch könnte man aber auch alle in einen Sack stecken, mit Eisenbahnen und Fußball und Zockspielen… und Labskausbüchsen.
    Und bis zum Nimmerleinstag da drinnen lassen.

  223. #224 zimtspinne
    07/04/2021

    ich weiß nicht mal, was eine Merklin-Bahn ist…. heidenei….

  224. #225 Tina
    07/04/2021

    Ich hatte zwar als Kind keine Modelleisenbahn, fand die aber ganz cool. Mein Sandkastenfreund hatte eine, ich weiß aber nicht, welche Marke das war.
    Was man gegen so liebevoll detailliert gestaltete Modellwelten haben kann, verstehe ich ehrlich gesagt nicht.Und wieso soll das keine Kultur sein?
    @Alisier – er erkläre sich bitte!

  225. #226 Alisier
    07/04/2021

    @ zimtspinne
    Merlin-Bahn heißt das, und ist wahrscheinlich wieder so ein typisches Ding aus der Scheibenwelt…..
    @ PDP10
    Kleiner Tipp: es geht nicht um die Eisenbahn, obwohl die natürlich Zumutung genug wäre, richtig.
    Das kulturell Geprägte kriegt man halt nie so ganz raus, und wenn es um Modelleisenbahnen geht merke ich tatsächlich deutlicher als sonst, dass ich nicht hier aufgewachsen bin.

  226. #227 noch'n Flo
    Schoggiland
    07/04/2021

    @ zimti:

    Euch könnte man aber auch alle in einen Sack stecken, mit Eisenbahnen und Fußball und Zockspielen… und Labskausbüchsen.
    Und bis zum Nimmerleinstag da drinnen lassen.

    Gnä Frau, habens a Problem?

  227. #228 PDP10
    07/04/2021

    @zimtspinne:

    na, als ob es nicht auch Menschen und sogar Männer gäbe, die mit Kleinklein-Eisenbähnchen nichts anfangen können.

    Na, wer behauptet denn das Gegenteil?

    Aber der Homo Sapiens ist nunmal auch ein Homo Ludens (Ganz unabhängig von Xy oder XX Chromosomen).

    In meinem Beispiel mit den ersten Lektionen über Elektrotechnik steckt sogar ein hübscher Übergang zum Homo Faber.

  228. #229 Alisier
    07/04/2021

    @ Tina
    Nein 🙂
    Was auch daran liegt, dass es sich lediglich um ein Facepalm aus kulturell anders geprägten Gewohnheiten und Erwartungen handelt.
    Lass es mich so sagen: Zeige einem beliebigen Franzosen dieses Video, und er wird, wie Obelix sagen: “ils sont fous, ces Allemands!”
    Darauf ein Wildschwein!

  229. #230 zimtspinne
    07/04/2021

    Man hat ja nicht gleich was dagegen, wenn man die Sache einfach langweilig und uninteressant findet?

    Alisier möpt zwar gerne gegen alles, was er nicht kennt oder mag oder zu neumodisch oder ihm nicht ganz kosicher vorkommt..
    aber in diesem Fall hat er doch einfach nur durchblicken lassen, findet er halt doof…..
    wo ist das Problem?

    Wenn ihr jetzt verkünden würdet, ihr findet herzig und detailgenau geformte Barbiepuppen doof, wäre es doch auch kein Ding?

  230. #231 noch'n Flo
    Schoggiland
    07/04/2021

    @ PDP10:

    Aber der Homo Sapiens ist nunmal auch ein Homo Ludens (Ganz unabhängig von Xy oder XX Chromosomen).

    In erster Linie aber ein Pan Narrans. 😉

  231. #232 Alisier
    07/04/2021

    Mbappé!
    Jawoll.

  232. #233 Tina
    07/04/2021

    @Alisier

    Ach, ist das echt so, dass die Franzosen mit sowas nichts anfangen können? Wusste ich nicht. Verstehe ich auch nicht…

  233. #234 zimtspinne
    07/04/2021

    “koscher”

    Wo bist du denn aufgewachsen, Alisier?
    Nicht in D oder nicht in Europa?
    Gibts überhaupt ein Land ohne Eisenbahngedöns?

  234. #235 PDP10
    07/04/2021

    @Alisier:

    Das kulturell Geprägte kriegt man halt nie so ganz raus, und wenn es um Modelleisenbahnen geht merke ich tatsächlich deutlicher als sonst, dass ich nicht hier aufgewachsen bin.

    Was? In Luxemburg gabs keine Modelleisenbahnen? Gabs denn wenigstens irgendwelches anderes Spielzeug? Irgendwelches?!? Wenigstens so Bauklötze aus Holz?!?

    Oder wirklich nur die Geigen- und Latein-Stunden beim Privatlehrer?

    *seufz*. Das tut mir leid.

  235. #236 Alisier
    07/04/2021

    @ zimtspinne
    Nicht zu hoch hängen bitte.
    Ich war einfach nur verblüfft, dass man dergleichen macht und dass es dann auch noch Menschen gibt, denen man nicht die Zwangsjacke andient wenn sie es gut finden.
    Auch hier: dazu stehen ist angesagt!
    ( Muahahaahaaaah…..”Tränenlach, sich nicht mehr einkrieg…..”)

  236. #237 zimtspinne
    07/04/2021

    jetzt driften sie völlig in ihre Scheibenwelten ab….. #231

  237. #238 zimtspinne
    07/04/2021

    Ja, ich war insgeheim hier auch immer wieder verblüfft…..
    dass Legos gesammelt werden (ich hab nicht mal viel damit gespielt :D)

    oder da war doch auch mal was mit komischen Rollenspielen, ich mochte das gar nicht näher wissen wollen…. 😀

    Und jetzt das Eisenbahndampflokgebimmel-outing….

    tztzzzzz….

  238. #239 Alisier
    07/04/2021

    @ PDP10
    Es gab Modelleisenbahnen, und es gab auch Freaks, aber die wurden eben auch als Freaks angesehen.
    Mein Freaktum bezog sich halt auf andere Gebiete.
    Und da waren Modelleisenbahnen ein Klacks dagegen…..
    Aber ja, tatsächlich Tina, die Modelleisenbahnen sind sehr stark an den deutschssprachigen Bereich gebunden. Ingenieure und Nerds und so……
    Habe ich einige kennengelernt im Laufe der Jahre.

  239. #240 Tina
    07/04/2021

    Ich hatte damals sogar Barbiepuppen… Die waren zu der Zeit gerade groß in Mode und man hat ganz unkritisch mit denen gespielt. So ziemlich jedes Mädchen hatte die. Da kann ich verstehen, dass man die heute im Nachhinein peinlich findet. Aber damals waren die eben völlig normal.
    Und, hat es mir geschadet???

    *toupiert sich aufwendig die Haare*… 😉

  240. #241 noch'n Flo
    Schoggiland
    07/04/2021

    @ zimti:

    Gibts überhaupt ein Land ohne Eisenbahngedöns?

    Sofern der Papst keine Modelleisenbahn hat, würde ich mal sagen: den Vatikan.

    Andorra und San Marino dürften m.W.n. auch ganz gute Tipps sein.

  241. #242 zimtspinne
    07/04/2021

    Barbiepuppen – das war bei mir eher Hello Kitty Zeugs….. 😉

    @ Flo
    ich dachte da mehr so an… Dubai….
    dort gibts doch sicher keinen Eisenbahnkult.

  242. #243 noch'n Flo
    Schoggiland
    07/04/2021

    @ PDP10:

    Oder wirklich nur die Geigen- und Latein-Stunden beim Privatlehrer?

    Aber die konnten ihm leider nichts Wesentliches über Charles Goodyear beibringen… zu schade…

  243. #244 zimtspinne
    07/04/2021

    @ Alisier

    hmpf, sogenannte nerds kannte ich auch schon einige, aber nie, wirklich niemals stapfte ich irgendwo durch Eisenbahnlandschaften…. oder die hatten sie peinlich berührt in die Besenkammer verbannt.
    Ich dachte, das sei mehr so ein Altherrendingens…. Dampfloks und so.
    Ich kannte mal eine Dampflok im Netz, also der nannte sich so und hatte das auch als Hobby, er fand aber echte Dampfloks gut, soweit ich mich erinnere. Keine Spielzeuge.

  244. #245 Alisier
    07/04/2021

    Das Härteste sind übrigens die deutschen Modelleisenbahnfreakzeitschriften.
    Ich habe manche Artikel mit schaudernder Faszination gelesen, wenn beschrieben wurde wie Miniaturflusslandschaften, durch die die perfekt gepflegten Lokomotivchen fahren sollten, mit aus dünnem Kupferblech gestanzten perfekt nachgebildeten Pestwurzblättern ausgestattet wurden.
    Faszinierend und unglaublich wieviel Zeit und Mühe diese Ultranerds investierten.
    Ich nahm an, dass sie ihre Kinder noch nie gesehen hatten, vermutete aber ebenfalls, dass Geschlechtsverkehr etwas war, durch das sie sich nur ungern unterbrechen ließen, weswegen der Gedanke mit den Kindern sich natürlich erledigte.

  245. #246 Alisier
    07/04/2021

    @ noch’n Flo
    Goodyear war erstens jüdischer Abstammung, also eine Unperson, und dann darf man als braver Katholik niemals nie irgendetwas über diese Dinge wissen.
    Ich habe nur mein Seelenheil gerettet!
    (Für die anderen: müsst ihr jetzt nicht verstehen und werde ich auch nicht erklären)

  246. #247 zimtspinne
    07/04/2021

    oh, das war jetzt doch eine fiese Randbemerkung, für die du gleich abkassieren wirst.

    Manche Trends gehen spurlos an mir vorbei und das ist auch gut so 🙂

  247. #248 Tina
    07/04/2021

    @zimtspinne

    Das liegt vielleicht wirklich daran, dass du jünger bist. Wir reden hier über Kindheit in den 70er Jahren und da gab es diese Modelleisenbahnen und Barbiepuppen und solche Sachen.

    @Alisier

    Bist du wirklich mit Geigen- und Latein-Stunden beim Privatlehrer aufgewachsen oder ist das nur so eine Zuschreibung und Vorstellung, die PDP10 von dir hat?
    Ich hab übrigens nur Blockflöte in der Musikschule gelernt und Privatlehrer gab’s auch nicht.

  248. #249 PDP10
    08/04/2021

    @Tina:

    Bist du wirklich mit Geigen- und Latein-Stunden beim Privatlehrer aufgewachsen

    Möglich.

    oder ist das nur so eine Zuschreibung und Vorstellung, die PDP10 von dir hat?

    Das ist keine “Zuschreibung”, sondern bloß Unsinn, den PDP10 sich gerade ausgedacht hat um Alisier auf zu ziehen …

  249. #250 PDP10
    08/04/2021

    @Alisier:

    Aber ja, tatsächlich Tina, die Modelleisenbahnen sind sehr stark an den deutschssprachigen Bereich gebunden. Ingenieure und Nerds und so……

    Glaube ich nicht. Kurzes Googeln fördert Jouef zu Tage zum Beispiel …

    Mal abgesehen davon: Die größten Märkte für Modelleisenbahnen waren traditionell seit Anfang des letzten Jahrhunderts die USA und GB (ich glaube, dass kam erst so richtig nach dem Krieg in Deutschland auf). Vor allem GB. Und den Begriff “British Engineering” hört man, glaube ich, eher selten. Was Gründe hat. “British Layland”? *hust*. Na gut, ok, Aston Martin. Die fahren aber mit Mercedes Motoren.

    Da gehen mal wieder jede Menge kulturelle Zuschreibungen und Vorurteile in die Binsen … (von denen du übrigens erstaunlich viele pflegst, während du andere dafür kritisierst, um das mal an zu merken).

    Ich hab’ noch was “to proof”:

    James May baut eine paar Meilen lange Modelleisenbahn.

    Und hier The Reassembler.

    (Das zweite könnte für Leute gut sein, die auf diese komischen ASMR Videos stehen.)

    Warnung vor dem Gucken. Dein Kopf könnte explodieren.

  250. #251 Alisier
    08/04/2021

    @ Tina
    Ich habe die übliche Musikschule für Musterschüler schnell geschmissen, und mich früh meinen eigenen Interessen zugewendet 🙂
    Ich komme aus einfachen Aufsteigerverhältnissen, und musste meinen Wunsch im Ausland zu studieren, und dann immer noch weiter zu studieren, obwohl die Staatsbeamtenkarriere vorgezeichnet war gegen alle möglichen Widerstände durchsetzen.
    Mir ging und geht es um was anderes, und PDP10 liegt zwar daneben, trifft es aber dennoch gar nicht so schlecht.
    Das, was er vorzeichnet, war der Horror, gegen den ich mich wehren musste. Eltern, die sich über ihre Kinder auszeichnen wollen sind eine Pest.

  251. #252 stone1
    08/04/2021

    Was? In Luxemburg gabs keine Modelleisenbahnen? Gabs denn wenigstens irgendwelches anderes Spielzeug? Irgendwelches?!? Wenigstens so Bauklötze aus Holz?!?

    Ich glaube ja, Alisier hat sein inneres Kind in ein Verlies an einem ganz, ganz dunklen Ort seiner Seele gesteckt. Und wenn andere über Modelleisenbahnen, Lego oder ähnliches reden, kann man es ganz leise weinen hören.

  252. #253 Alisier
    08/04/2021

    Jetzt komm mir nicht mit den Engländern PDP10.
    Dass die allein wegen Watt was zu beweisen haben war klar, oder?
    Aber im Ernst: die extreme Modelleisenbahnaffinität ist hier sehr ausgeprägt.
    Der Perfektionismus in den Anlagen ist unglaublich.
    Aber ja, klar, das gibts überall, nicht zuletzt in den USA.

  253. #254 Alisier
    08/04/2021

    @ stone 1
    Ich fand und finde Modelleisenbahnen tatsächlich nicht sehr prickelnd.
    Lego auch nicht.
    Ich habe sehr früh eine Vorliebe für Natur, Pflanzen, Pilze, Insekten, Amphibien undsoweiter entwickelt.
    Ich war draußen, wann immer es nur ging.
    Das passte einfach nicht zu Aktivitäten im Eisenbahn-und Bastelkeller.
    Menschen sind halt verschieden, und das ist sicher gut so.

  254. #255 PDP10
    08/04/2021

    @stone1:

    Ich glaube ja, Alisier hat sein inneres Kind

    🙂 🙂 🙂

    Naja, ok. Ist vielleicht ein bisschen übertrieben (aber nur ein kleines bisschen), aber bildhaftes ist das ja immer 🙂

  255. #256 Alisier
    08/04/2021

    @ PDP10
    Warum man sein “inneres Kind” (als Mann?) nur mit technischen Sperenzchen und mit Plastikklötzchen ausleben sollte und kann, können Du und stone1 sicher erklären, oder….? 😉
    Draußen frei rumtollen gefiel mir wesentlich besser.

  256. #257 stone1
    08/04/2021

    @PDP10

    Elektroschock musste man den Loks auch nicht verpassen

    Ach, das war doch sehr lustig. *brizzzel* : )
    Und stimmt, bei Märklin konnte man mehrere Loks mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten nur über getrennte Stromkreise steuern. Zumindest solange, bis auf digitale Steuerung umgestellt wurde.

  257. #258 Tina
    08/04/2021

    Lego gehörte übrigens damals auch zur Standard-Spielzeugausstattung, hatte praktisch jeder. Und es wurden jede Menge Brettspiele gespielt, auch Monopoly (das war bestimmt schädlich…).
    Schade, dass es noch keine Heimcomputer gab. Das wäre was für mich gewesen. Ich glaube, da hätte ich als Kind ein gewisses Nerdtum entwickeln können.

  258. #259 Alisier
    08/04/2021

    Ich gehe dann mal kurz in die Gegenrichtung:
    Wer zum Teufel hat euch beigebracht oder sogar davon überzeugt, dass man seine inneren Bedürfnisse als Kind mit künstlichem an eine technisierte Welt angepasstes Spielzeug befriedigen sollte?
    Ok, ich weiß, VW und die deutsche Industrie brauchen immer Sachbearbeiter, und ja, auch Ingenieure, aber muss man sie deswegen so direkt züchten?
    Oder denkt ihr. mit Eisenbahn und Lego spielen ist evolutionär bedingt?

  259. #260 PDP10
    08/04/2021

    @Alisier:

    Warum man sein “inneres Kind” (als Mann?) nur mit technischen Sperenzchen und mit Plastikklötzchen ausleben sollte und kann, können Du und stone1 sicher erklären, oder….?
    Draußen frei rumtollen gefiel mir wesentlich besser.

    Interessant, dass du das für einen Ausschließlich hältst. Ich komm vom Dorf. Mein Vater war Metzgermeister und wir hatten Hunde und Pferde und wir Kinder haben im Herbst bei der Kartoffelernte bei den Bauern geholfen und ansonsten oft im Wald gespielt oder im Sommer in dem Flüsschen das da längs floss geplanscht.

    Und nein. So, wie ich das in #23 beschrieben habe, war das eher nicht. Das war nur sehr launig zugespitzt.
    Das “Dorf” in dem ich aufgewachsen bin hatte ein paar Tausend Einwohner (in Niederbayern oder der Norddeutschen Tiefebene gilt sowas als Kleinstadt) und die Lehrer- und Ärtze-Dichte war ziemlich hoch. War halt im Grunde Suburbs zur kleinen Großstadt nebenan.

    Ich sags nochmal:

    Du pflegst ziemlich viele kulturelle Zuschreibungen und Vorurteile. Etwas, dass du bei anderen vehement kritisierst.

    (BTW: Nur so aus eigener Erfahrung angemerkt: Haare schneiden und rasieren wäre eine Idee. Habe ich auch schon ausprobiert. Erleichtert nicht nur kolossal (mindestens um ein Kilo Haare) sondern ändert auch ganz entschieden die Perspektive. Glaubst du nicht? Dann würde ich mich mal kritisch hinterfragen, woran du da eigentlich hängst und welche Perspektive du mit aller Gewalt nicht hinterfragen willst …)

  260. #261 PDP10
    08/04/2021

    @Alisier:

    Oder denkt ihr. mit Eisenbahn und Lego spielen ist evolutionär bedingt?

    Ich glaub’ du kriegst gleich echt Ärger mit stone1 und seinem Millenium Falcon …

  261. #262 zimtspinne
    08/04/2021

    stonili,
    sonst mag ich dich ja ganz gerne, aber heute könnte ich dich erwürgen.
    Zuerst die dumme Frage, wozu man wohl die Ursache und Herkunft eines Erregers aufklären sollte, der übrigens eine Pandemie auslöste, die die ganze Welt seit über einem Jahr in Atem hält – ich frage mich da wirklich, und das ist jetzt auch kein Spaß oder so, wie alt du in diesem Moment warst?
    und nun,
    als Zuschlag obendrauf, die eindimensionalen Gedankengänge zu Interessenlagen und Persönilchkeitsentwicklung von Kindern.

    Ich hatte wie Alisier nie Lust, mit Plastikklötzern oder -figuren zu spielen, auch für Puppen hatte ich nur ganz kurz ein Interesse – ich gestaltete sie um und tobte mich an ihnen kreativ aus.
    Wobei, Eisenbahn, fällt mir ein, gabs bei uns mal irgendwie… ich erinnere mich zumindest sehr dunkel in meinem Teil 1 Kindheit (im alten großen Haus), dass da mal ne Eisenbahn aufgebaut wurde. Was daraus wurde, weiß ich nicht mehr, scheint also keinen bleibenden Eindruck hinterlassen zu haben.

  262. #263 Alisier
    08/04/2021

    @ PDP10
    Um Konfrontation gehts mir nicht, eher um Gedankenspiele und natürlich, wie immer, ums Herausfordern.
    Kulturelle Zuschreibungen sind, fast immer, unsinnig. Da gebe ich Dir gerne Recht.
    Was das mit den Haaren jetzt soll erschließt sich mir allerdings nicht, zudem ich gerade kaum noch welche habe……

  263. #264 PDP10
    08/04/2021

    @zimtspinne:

    als Zuschlag obendrauf, die eindimensionalen Gedankengänge zu Interessenlagen und Persönilchkeitsentwicklung von Kindern.

    Ich habe dich weiter oben schon gefragt wer diese “Eindimensionale Interessenlage” eigentlich behauptet.

    Antwort: Keine.

  264. #265 zimtspinne
    08/04/2021

    auf alten Höhlenzeichnungen soll es auch schon die Darstellung von Karawanen und Pyramidenbauten gegeben haben @ Alisier
    Also ja, evolutionär bedingt isses schon 😉

    wahrscheinlich so ne Art Nestbauinstinkt (Häuschen und Türme aufschichten) und Territorialverwaltung (Eisenbahn)

  265. #266 zimtspinne
    08/04/2021

    waaaas?
    was ist denn mit deinen Haaren passiert??
    sind die über Nacht aus Kummer über die Welt alle ausgegangen?

  266. #267 Alisier
    08/04/2021

    Und das Zoffen ist zwar manchmal wichtig, und macht auch durchaus Spaß.
    Zuweilen ist das stehen lassen aber auch nicht schlecht.
    In dem Sinne wünsche ich allen eine gute Nacht.

  267. #268 Alisier
    08/04/2021

    @ zimtspinne
    Frühling 🙂
    Extreme Kürzung, damit alles wieder neu wachsen kann.

  268. #269 noch'n Flo
    Schoggiland
    08/04/2021

    @ Alisier:

    Ich habe nur mein Seelenheil gerettet!

    Als ob das für Dich irgendeine Bedeutung hätte… 😛

  269. #270 zimtspinne
    08/04/2021

    behauptet wurde es indirekt, indem aufs (bei uns wohl fehlende) innere Kind verwiesen wurde.
    Das “innere-Kind-Ding” übrigens finde ich auch bekloppt und stammt wohl aus dem Soziologie-Wortschatz. Ebenso wie das “abholen”.

    Finde auch direkt Therapiekonzepte, die von inneren Kindern schwurbeln unseriös. Pah!

    Wie gesagt, ging mir Alisier mit seiner reflexartigen Ablehnung (von Dingen teilweise, von denen er nicht mal Ahnung/Erfahrung hat) auf den Keks.
    zB hatte er mal pauschal Fitnesstempel abgelehnt…. Blödsinn, braucht man nicht, in der Natur rumtoben ist das gleiche.

  270. #272 Alisier
    08/04/2021

    @ noch’n Flo
    Du meinst, es ist eh verloren?
    Kann schon sein, aber dennoch: Franziskus zu enttäuschen fällt mir schwer……
    Das Katholische ist tief eingebrannt, und egal was du tust…..es lässt Dich nicht los……
    (Ehe das jetzt jemand ernst nimmt: Emoticons sind gerade aus)

  271. #273 noch'n Flo
    Schoggiland
    08/04/2021

    @ Stoney:

    Und stimmt, bei Märklin konnte man mehrere Loks mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten nur über getrennte Stromkreise steuern.

    Wobei es auf demselben Gleis auch mit Oberleitung ging.

  272. #274 Alisier
    08/04/2021

    “Promis” sind immer Nerds oder Freaks, noch’n Flo.
    Zeig mir doch mal de Eisenbahn von Immanuel Kant. Na?
    Siehste!

  273. #275 PDP10
    08/04/2021

    @zimtspinne (#270):

    Ich weiß, dass das jetzt eine Antwort auf meine #264 war … aber könntest bitte sowas in Zukunft dabei schreiben? (Zitieren wär ‘ne Idee).

    Bitte?!?

    Da waren schon wieder 5 Kommentare dazwischen und das ist für einen alten Mann wie mich sehr verwirrend.

  274. #276 noch'n Flo
    Schoggiland
    08/04/2021

    @ Tina:

    Schade, dass es noch keine Heimcomputer gab. Das wäre was für mich gewesen. Ich glaube, da hätte ich als Kind ein gewisses Nerdtum entwickeln können.

    Gab es schon.

  275. #277 noch'n Flo
    Schoggiland
    08/04/2021

    @ PDP10:

    Ich hatte auch eine Modelleisenbahn. Später sogar einen Computer (mit 13). Und trotzdem habe ich immer sehr viel draussen gespielt.

  276. #278 PDP10
    08/04/2021

    @Alisier:

    “Promis” sind immer Nerds oder Freaks, noch’n Flo.

    Halte ich für Unsinn. Steile Behauptungen erfordern gute Belege. Also?

  277. #279 Alisier
    08/04/2021

    @ PDP10 #275
    Hättest Du nicht ein so eingeschränkt technisches Verständnis der Wirklichkeit mit der Muttermilch aufgesaugt, wäre der organisch flexible Umgang mit Wirklichkeit und Kommentaren kein so großes Problem.
    Fleischer und Dorf hin oder her: da ist dann doch wohl einiges verschütt gegangen…..
    Besinne Dich wieder auf Dein inneres, intuitives Kind…..

  278. #280 Alisier
    08/04/2021

    @ PDP10
    Ich sage nur BILD. Jede Ausgabe.
    Beleg geliefert.
    Und wer sich als “Promi” bezeichnen lässt, und nicht klagt, dem ist kaum zu helfen.

  279. #281 stone1
    08/04/2021

    @Zimti

    dumme Frage, wozu man wohl die Ursache und Herkunft eines Erregers aufklären sollte

    Aber das war doch gar nicht meine Frage… das war doch nur aus einer Antwort auf den China-Labor-Verschwörungskommentar vom Webbaeren. Sicher ist es wichtig, die genaue Herkunft des Virus zu klären, um so etwas in Zukunft vermeiden oder zumindest eindämmen zu können, aber da werden wir wohl eher auf den Wildtiermärkten als in irgendwelchen Geheimlabors die Antworten finden.

  280. #282 noch'n Flo
    Schoggiland
    08/04/2021

    @ Alisier:

    Zeig mir doch mal de Eisenbahn von Immanuel Kant. Na?
    Siehste!

    Noch nie etwas vom kategorischen Bahn-Imperativ” gehört: „Handle nur nach derjenigen Maxime, durch die Du zugleich wollen kannst, dass sie eine Modelleisenbahn werde.“

    😉

    Lego mag ich übrigens bis heute. Habe mir gerade erst den “Sesame Street”-Bausatz (https://www.lego.com/de-ch/product/123-sesame-street-21324) geleistet. Der wird in den kommenden Tagen noch aufgebaut.

    Und danach spiele ich mit den Jungs “Lego Mario” – dafür hat ihnen der Osterhase wieder zwei kleine Erweiterungen gebracht… 🙂

  281. #283 stone1
    08/04/2021

    @Alsier

    Ja sicher, jedem Tierchen sein Plaisierchen, aber wie PDP10 schon sagte, das Eine schließt das Andere ja nicht aus. Man kann Legosteinchen und Pflanzen toll finden. Mit letzteren kann man halt nur sehr eingeschränkt spielen… ; )

  282. #284 Alisier
    08/04/2021

    @ stone1
    Du kennst einfach die legendären Legomoose nicht….
    Ganz zu schweigen von den Bauklötzchenveilchen…..

  283. #285 Adent
    08/04/2021

    @Tina
    MiWuLa ist Klasse, egal ob man nun Eisenbahnfan ist oder einfach nur Staunen will. Das einzige Problem war immer die Menge an Menschen dort. Vor Corona war es da so voll, dass man nur schwierig mal in Ruhe schauen konnte. Deshalb haben wir meist eine Führung mitgemacht (entweder für die Kinder, oder wenn Besuch da war). Die lohnen sich, man erfährt einiges an Hintergrundwissen und muss nicht die Ganze Zeit im Menschenschwarm stehen, da sie hinter den Kulissen langgehen.
    Also, sobald wieder möglich solltest du da mal hin, das sage ich als alter Hamburger, der nie Modellbahnfan war.
    Eine Pilzführung finde ich da nicht ganz so spannend (duck und wech).

  284. #286 Adent
    08/04/2021

    @Alisier
    Da hast du ja selbst die Erklärung in #284 geliefert. Lego ist deshalb so ein Renner weil es die Evolution der Bauklötzchen ist, diese wiederum waren die Evolution von Stöcken und Steinen mit denen man früher gespielt hat 🙂

  285. #287 zimtspinne
    08/04/2021

    @ PDP

    Zitieren ist aufwändig und ich bin mitten in der Nacht besonders faul und dann auch im Freizeitmodus, wo Faulheit und nicht Perfektion gefragt ist!
    Ich werde mich bemühen, kann es aber nicht versprechen.

    Innere Kinder-Kackbratzenei

    Dacht ich mir’s doch: Der Scheiß findet besonders psychoanalytisch Anklang.

    Ich erinnere mich, früher kannte ich einmal ein Mädchen, die lange Zeit mit Psychoanalyse traktiert wurde.
    Die laberte auch dauernd von “inneren Kindern”, wahrscheinlich hatte sie das nur übernommen und war nicht selbst drauf gekommen.

    @ Adent

    Natürlich ist eine Pilzführung um Welten spannender als der Miniaturkäsequark!

    Fragt ihr die Kinderchen auch mal vorher, ob sie das überhaupt “bewundern” möchten?
    Ich würde dann viel lieber in einen Freizeitpark wollen oder an einen See (im Sommer).

    Ehrlich, ich kanns nicht nachvollziehen, das mit den Bauklötzen.
    Während ich die Begeisterung für IT oder elektronische Bastelei total nachvollziehen kann, das führt jeweils zu Erfolgserlebnissen.

    Aber ein doofes Phantasiehäuschen aufbauen – höchstens ein oder zweimal interessant, dann wirds schnell langweilig.

    Mit toten Dingen stunden, tage, monate, jahrelang spielen?
    Wer tut sowas und dann noch als Erwachsener!?

  286. #288 Alisier
    08/04/2021

    @ Adent
    Genau diese bei vielen angelegte Drögheit von Naturführungen jeder Art ging mir früh sehr auf die Nerven.
    “Wie heißt diese Pflanze, wie dieser Pilz?”
    Fürchterlich, und nur dazu geeignet Menschen dauerhaft abzuschrecken.
    Hingegen je nach Gruppe mit ein paar Sticheleien und gezielten Provokationen eine Diskussion anzuzetteln, die dann mit Hilfe aller zu wirklichen Erkenntnissen führt, macht mir großen Spaß.
    Und allein Mikrobiome, ob ihm Wald oder sonstwo, sind so dermaßen komplex, dass sie im Vergleich zu im Allgemeinen leicht zu verstehenden Schaltkreisen eine echte Herausforderung darstellen.
    Ich finde es schade, dass oft immer noch einseitig Technikbegeisterung gefördert wird, obwohl wir längst viel mehr Spezialisten, Freaks und Nerds im Bereich Ökologie brauchen könnten.
    Insektensterben ist das eine Problem: das Entomologensterben ist genau so bedenklich, weil das sehr akute Problem kaum noch direkt wahrgenommen, geschweige denn in seiner Komplexität richtig eingeschätzt wird.
    Eisenbahningenieure haben wir: jetzt sind auch mal andere Felder dran, die für das Überleben mindestens genau so wichtig sind.
    Wir brauchen wieder mehr Nerds, eben nicht nur in klassischen Bereichen!

  287. #289 Tina
    08/04/2021

    Hihi, ich glaube, wenn @RPGNo1 hier heute reinschaut, wird er sich wundern, wie sein harmloser Link in #192 solche langen nächtlichen Diskussionen auslösen konnte… 😉 War das nicht neulich schon mal so? Weiß gerade das Thema nicht mehr.

    Ich muss jetzt erstmal den Rest aufarbeiten, dem ich wegen Müdigkeit nicht mehr folgen konnte.

  288. #290 zimtspinne
    08/04/2021

    Ob deine Provo-Strategie immer aufgeht, Alisier?
    Kann mir vorstellen, dass einige Kinder da schnell das Weite suchen würden.

    Bei Lego, Eisenbahenen mache ich mir eher Gedanken um den Kreativitätsfaktor.

    Ist für mich als Hobbyzeichnerin so etwa wie Malen nach Zahlen.
    Da hat man am Ende ein vorher vorgegebenes und abgebildetes Objekt herumstehen. Wo bleibt da die Herausforderung, die eigene Kreativität?

  289. #291 RPGNo1
    08/04/2021

    @Tina

    Hihi, ich glaube, wenn @RPGNo1 hier heute reinschaut, wird er sich wundern, wie sein harmloser Link in #192 solche langen nächtlichen Diskussionen auslösen konnte…

    Erwischt!

    Es ist doch erstaunlich, was ein Kommentar auslösen kann. Dabei ging es mir (ganz ehrlich) nur darum, dir als Hamburgerin den Ideenreichtum einer weltweit bekannten Hamburger Attraktion mitzuteilen. 🙂

    https://www.ndr.de/kultur/kunst/hamburg/Miniatur-Wunderland-mit-Weltrekord-Zug-spielt-Klassik-,miniaturwunderland316.html

  290. #292 zimtspinne
    08/04/2021

    Das einzig interessante an Lego ist, dass einiges von dem Zeug richtig wertvoll ist.
    Wusste ich gar nicht…..

    da wäre es gut, noch was aus den 70ern zu besitzen, um es jetzt höchstbietend verhökern zu können und sich vom Geld was Anständiges kaufen.

  291. #293 RPGNo1
    08/04/2021

    @zimtspinne

    Bei Lego steckt sehr viel Kreativität drinnen. Meine Neffen bauen ja nicht nur nach Anleitung, sondern entwickeln auch gerne völlig neue Konstruktionen mit den vorhandenen Komponenten.

  292. #294 Alisier
    08/04/2021

    @ zimtspinne
    Ich mache das nur in absoluten Ausnahmefällen für Kinder. Wenn, dann für meine eigenen, und da ist es dann extrem locker.
    Sondern meistens für Behörden, Firmen, Spezialfortbildungen…..entweder weil sie viel zahlen (das fing damals an mit einem Angebot, das ich nicht ablehnen konnte). oder weil ich direkt Einfluss nehmen kann……oder beides.

  293. #295 Alisier
    08/04/2021

    @ RPGNo1 @ Tina
    Genau das ist die Technik: greife auf, was auch immer aufpoppt, stichele ein bisschen, und wundere und freue Dich über das, was entsteht.
    Das geht natürlich noch besser live, aber es funktioniert fast immer, und fast alle gehen mit, auch weil sie überrascht werden, wo das alles hinführen kann.
    Wichtig ist nur eines: wenn jemand seine Weltsicht auf Teufel komm raus durchsetzen will, und mit Aggressivität reagiert, weil er nicht spielen kann oder will, dann muss er raus.

  294. #296 hwied
    08/04/2021

    Lego ist geeignet für Jungen. Kleine Mädchen spielen lieber mit Puppen. Unsere Enkelin hat 6 Puppen, die sitzen am Frühstückstisch alle um sie herum. Dann werden die gefüttert. Eine einzige Puppe ist ein Junge, den packt sie an den Haaren, hebt ihn hoch und macht eine Zwangsfütterung.

    Nicht alle Jungen sollen schöpferisch oder künstlerisch gefördert werden. Wir brauchen auch ganz einfache Fasadenmaler oder Maurer, die noch Stein auf Stein setzen ohne dabei aus Langeweile zu leiden.

  295. #297 Alisier
    08/04/2021

    @ Robert
    “Kleine Mädchen spielen lieber mit Puppen.”
    Oberdepp, echt jetzt.
    Die 50ger sind vorbei, und weil ich mir als Kind sehr gerne kleine Theaterstücke mit Puppen ausgedacht habe, und Eisenbahnen langweilig fand, war ich ein Mädchen oder was?

  296. #298 Alisier
    08/04/2021

    Bin ich froh, dass die Konditionierung der Geschlechter nicht mehr ganz so schlimm ist wie früher.
    In manchen Familien allerdings dauerts ein paar Generationen länger…..
    und dann wundern sie sich wenn die Kinder nicht nur in der Schule den Anschluss verlieren, besonders die braven Mädchen.

  297. #299 hwied
    08/04/2021

    Alisier,
    du eingebildeter Affe, glaubst du, dein Weltbild ist das Alleinseligmachende. Echt jetzt.
    Ich war als Kind ein Spielzeugmörder. Meinem Teddybär habe ich mit der Schere den Bauch aufgeschnitten um zu sehen, was darin ist.
    Meine Eisenbahnen habe ich frontal aufeinander fahren lassen um zu sehen, welche die stärkere ist.
    Die Legoeisenbahn war übrigens für Kleinkinder nicht geeignet. Wenn man sie fallen ließ, funktionierte sie nicht mehr.

    Warst du überhaupt schon einmal bei einem Kindergeburtstag ?
    Die Jungs stechen, hauen,, schlagen bis sie müde sind. (was fast nie vorkommt)
    Die Mädchen sitzen in der Ecke und ziehen ihre Puppen an.

  298. #300 Adent
    08/04/2021

    Na das hat ja hervorragend geklappt, Zimtspinne sieht mal wieder den Wald vor lauter Pilzen nicht (oder ist “duck und wech” nicht bekannt?) und springt sofort an.
    Was so eine kleine Provokation auslösen kann …
    Nochmal explizit: “duck und wech” heißt scherzhafte Provokation (ich finde Pilzführungen nämlich keineswegs langweilig, aber was darauf von Zimtspinne in #287 als Antwort kommt ist grenzwertig, es sei denn es war ebenfalls nur als Scherz gemeint, z.B. der Miniaturkäsequark).
    Weiterhin finde ich es erstaunlich wie arrogant Zimtspinne fragt (behauptet), ob wir mal die Kinderchen fragen ob sie sowas bewundern wollen.
    Sach mal gehts noch? Was fällt dir ein mir (ohne jede Ahnung) zu unterstellen ich würde meine Kinder (damals) dahinschleppen ohne das abzusprechen? Du hast überhaupt keine Ahnung von mir oder dem wie ich mich gegenüber anderen verhalte, aber erstmal was rausrotzen. Deshalb nervst es eigentlich fast jedesmal wenn ich deine Pauschalaussagen mit Richtigkeitsanspruch lese.

  299. #301 Alisier
    08/04/2021

    Wie alt bist Du Robert? 120?
    Ich kann nichts dafür, dass manche im wilhelminischen oder viktorianischen Zeitalter festsitzen, wo Mädchen brav in der Ecke sitzen und Jungs Krieg spielen.
    Zu begreifen was Sozialisation ist muss echt irre schwer sein…..

  300. #302 Alisier
    08/04/2021

    @ Adent
    Du reagierst ein bisschen über.
    Dezent angemerkt.

  301. #303 hwied
    08/04/2021

    Alisier,
    du lebst in einer Scheinwelt, in der Geist und Kultur regieren.
    In Spanien hat man eine Umfrage in Schulen gemacht, was die Schüler werden möchten.
    Die 10 jahrigen Jungen haben zu 75 % geantwortert, Stierkämpfer.
    Die 10 jährigen Mädchen haben zu 60 % geantwortet, Prinzessin.
    Schau dir doch mal das Kinderspielzeug an.
    Meinetwegen die Barbie Puppen. Sicher, da werden auch Klischees bedient, im Herzen sind kleine Jungen aber Krieger.
    Und wir haben unserer Enkelin nicht beigebracht, dass sie ihre Puppen füttert. Das resultiert aus einem Pflegetrieb, den Mädchen haben.

  302. #304 Alisier
    08/04/2021

    Ja Robert, das wurde den Kindern wahrscheinlich von Gott persönlich ins Hirn gedrückt, nicht wahr?
    Auf dem extrem niedrigen Niveau diskutiere ich nicht.
    Vielleicht solltest Du ein paar Seminare als Gasthörer besuchen.
    Ob Soziologie, Biologie oder was anderes ist fast schon egal.
    Kommunikation beendet.

  303. #305 hwied
    08/04/2021

    Alisier,
    stelle dich der Realität.

  304. #306 Viktualia
    08/04/2021

    Ich hab als Kind am liebsten Schnirkelschnecken gesammelt. Hab sie auf einen Schieferstein in dem Garten gesetzt, Futter dazu gelegt und sie am nächsten Tag wieder eingesammelt.
    Bin ich jetzt ein Zwitter?

    Und die Eisenbahngeschichte hätte ich mir wegen der grusligen Töne nicht antun wollen, das klingt ja schlimmer als jedes Aufziehding.
    (Obwohl ich da eine Christbaumkugel habe, die “Stille Nacht” spielt, die mag ich, weil sie nen schönen Klang hat….)
    O.K., so was aufbauen mag Spaß machen – aber mit so was spielen? Nee. Und nur anschauen? Bloß nicht.

    Ich kann mich auch gut erinnern, dass es in meiner Kindheit ein running Gag war, dass diese Eisenbahnen was für die Väter waren – und die Jungs nur damit spielten, damit sie mal Zeit mit Papa verbringen konnten – wenn der sie überhaupt ran gelassen hat.

  305. #307 Alisier
    08/04/2021

    @ Viktualia
    “Und die Eisenbahngeschichte hätte ich mir wegen der grusligen Töne nicht antun wollen, das klingt ja schlimmer als jedes Aufziehding.”
    Danke. Das genau war mein Problem.
    Da gefällt mir das hier doch weitaus besser:

  306. #308 zimtspinne
    08/04/2021

    Apropos Ringelnatter.
    Als wir ins neue Haus gezogen waren, gabs dort noch lange etliche kleinere Bauarbeiten und der Garten war auch noch total chaotisch, mehr eine Wildnis.
    Gegenüber meines Kinderzimmerfensters (oben) lag ein großer Bretter- und Holzhaufen, alles wild durcheinander.
    Ganz oben, fast auf Höhe meines Fensters, sonnte sich regelmäßig eine imposante Ringelnatter.
    Auf einer rings um den Garten reichenden alten Steinmauer gabs auch viele Eidechsen, Erdkröten und eben auch …. immer mal wieder Schlangen.
    Brrrrrrrr.
    Die Ringelnatter hatte dort ihr Revier, ein Bach in der Nähe und so nette Holzhaufen, da konnte sie es sich gut gehen lassen.
    Als der Haufen weg war, war auch die Natter weg.
    Gesammelt hab ich Weinbergschnecken.
    Die waren dann allerdings ein paar Jahre später fast gänzlich verschwunden und nur noch sporadisch in Wellen mal zu sehen (dann aber auch nicht überall und so viele).
    Interessant, wie sich die Besiedelung mit baulichen Veränderungen auch änderte…. statt Ringelnattern und Eidechsen hatten wir mit Einrichtung eines Gartens dann marodierende (und erdbeerenfressende) Rehe und sogar mal eine ganze Familie auf dem Grundstück daneben (stillgelegtes Firmengelände mit Hängen) wohnen.
    Da musste der halbe Garten mit Netzen gesichert und eingezäunt werden, um die Beete herum Zäune mit Toren, die Gras- und Baumbereiche blieben begehbar.

  307. #309 hwied
    08/04/2021

    Viktualia,
    Sie benützen das Wort „spielen.“
    Das ist der Schlüssel zum Verständnis.
    Spielen ist ein Zwischenzustand aus in der Realität leben und in der Phantasie leben.
    Dabei können Kinder sich verlieren. Für Augenblicke sind sie dann in der Phantasiewelt, obwohl sie wissen, dass es nur Spiel ist.
    Und das Spiel offenbart mehr als man sieht. Im Spiel wird der Charakter des Kindes offenbar.
    Es gibt eben die feinsinnigen Kinder mit viel Gefühl, unabhängig vom Geschlecht.
    Und es gibt die Grobmotoriker, die eine Porzellanpuppe mit einem Hammer bearbeiten.

    Interessant dabei, wenn türkische Jungen aus Lego etwas gebaut haben, dann nimmt es der Vater und stellt es in den Schrank. Das fertige Produkt istt das Ziel.
    Bei deutschen Familien kommt das weniger vor. Ein Haus, das gebaut ist, das wird wieder zerlegt. Das Bauen ist wchtiger als das Ergebnis. Ob das mit der Kultur zusammenhängt, das weiß ich nicht.

  308. #310 Viktualia
    08/04/2021

    @Alisier – um Lottchens Willen, NEIN!
    Das konnte ich mir noch nie geben.

    Ich hab ja nicht mal “Schweinchen Dick” gemocht, also all diese gewaltverherrlichenden Comics.
    Auch wenn mir klar war, dass das nicht real war – warum kann man sich nicht nettere Unwahrheiten geben?
    Raumschiff Enterprise fand ich Klasse, haben wir auch immer auf dem Schulhof gespielt.
    “Kleiner König Kalle Wirsch” fällt mir noch ein, den mochte ich. Und Urmel.
    Und Pipi natürlich.

    Hab aber schon als Kind auch gerne gelesen, alles, was mir in die Finger kam. Ob Hanni und Nanni oder griechische Sagen war egal.
    Fabeln mochte ich allerdings nicht, da war der “Spannungsbogen” zu absehbar.
    (Hab mir mit 10 Sütterlingsschrift beigebracht um auch so was lesen zu können…)

    Und: als ob es nicht genug Deutsche gäbe, die sich Puzzles an die Wand hängen, wenn sie sie fertig haben – grausig, wie ein schlecht gepixeltes Foto.

  309. #311 Tina
    08/04/2021

    @Adent

    Vielleicht gelingt es mir ja, das Miniatur Wunderland zu einer Tageszeit zu besichtigen, wo es nicht ganz so voll ist, wenn das irgendwann wieder möglich sein wird. Danke für den Tipp mit den Führungen, hinter den Kulissen ist ja sowieso immer interessant.

  310. #312 Tina
    08/04/2021

    @noch’n Flo

    Das war dann aber nicht in den 70ern als du deinen ersten Computer hattest, sondern schon in den 80ern. In den 70ern hatte man Taschenrechner ;-).

    Ich finde es wirklich schade, dass es in meiner Kindheit noch keine PCs gab. Damals hat man ja noch alles neue Wissen wie ein Schwamm in sich aufgesogen und mühelos gelernt. Vielleicht wäre ich dann Programmiererin geworden… Genauso bedauerlich finde ich, dass ich nicht mehrsprachig aufgewachsen bin. Wenn man als Erwachsene mal versucht hat, eine weitere Fremdsprache zu lernen, merkt man ja ziemlich deutlich den Unterschied zu früher, als einem das noch so viel leichter fiel.

  311. #313 Tina
    08/04/2021

    @Robert

    Lego ist geeignet für Jungen. Kleine Mädchen spielen lieber mit Puppen.

    Kopf auf Tisch… Das ist wirklich hanebüchener Unsinn. Wir Mädchen haben schon in den 70ern sowohl mit Puppen als auch mit Lego gespielt und mit allen möglichen anderen Sachen auch.

    Die Jungs stechen, hauen,, schlagen bis sie müde sind. (was fast nie vorkommt)
    Die Mädchen sitzen in der Ecke und ziehen ihre Puppen an.

    Jungs, die sich nur schlagen? Mädchen, die in der Ecke sitzen und still und artig mit ihren Puppen spielen? Manchmal frage ich mich, ob du nicht Mitglied in irgendeiner altertümlichen und weltabgewandten Sekte bist, in der solche Verhaltensweisen bewusst tradiert werden. Anders kann man sich sowas ja sonst kaum erklären. Es stellt sich echt die Frage, aus welchem Jahrhundert du stammst.

  312. #314 RPGNo1
    08/04/2021

    Ein Freund aus der Grundschule hatte Anfang der 80er Jahre schon eine Spielekonsole und einen C64.

    Mein bester Kumpel im Gymnasium (er ist inzwischen Professor für Informatik in Frankreich) besaß Mitte der 80er Jahre einen Schneider PC.

    Und ich selber bin 1989 mit einem Atari 1040 STFM in die Computerwelt eingestiegen.

  313. #315 Tina
    08/04/2021

    @RPGNo1

    Ich hatte den ersten eigenen PC erst 1993. Der war aber zunächst nur eine bessere Schreibmaschine für mich. So richtig angefangen mich dafür zu interessieren habe ich erst später und da war das kindliche Wissensaneignungsprogramm im Schnelllernmodus schon lange Zeit vorbei. Schnüff…

  314. #316 hwied
    08/04/2021

    Tina,
    stammt ihr aus einem Paralleluniversum ?
    Zur Information, ich war 40 Jahre im Schuldienst und die ersten 6 Jahre hatte ich Grundschüler, also Kinder von 6 bis 10 Jahren.
    Mädchen in diesem Alter sind den Jungen überlegen und haben andere Interessen. Das ist Fakt.
    Die sind besser angezogen, haben bessere Manieren und einige präsentierten sich als kleine Prinzessinnen.
    Beim Übergang zum Gymnansium ist der Anteil der Mädchen prozentual auch höher,.Das ist Fakt.
    Bei Schulausschlüssen ist der Anteil der Jungen mehr als 10 mal höher als bei Mädchen. Das ist Fakt.

    Forderst du jetzt auch Gleichberechtigung beim Anteil an der Kriminalität.

  315. #317 Tina
    08/04/2021

    @Robert

    Es steht nicht zur Diskussion, dass Mädchen und Jungs sich auch unterschiedlich verhalten oder unterschiedliche Vorlieben haben können, sondern die pauschalen Aussagen, die du weiter oben gemacht hast. Die sind bestenfalls putzig. Auf jeden Fall sind sie völlig aus der Zeit gefallen.
    Alle über einen Kamm zu scheren, tradierte Rollenbilder nicht als solche zu erkennen und das Ganze dann auch noch als Wahrheit zu verkünden, ist halt unsinnig und als Befund einfach falsch. Aber du haust ja gerne mal solche Sachen raus.

  316. #318 zimtspinne
    08/04/2021

    @ Tina
    Ich war früher befreundet mit zwei Informatikstudenten und deren Studium wirkte auf mich schon sehr hart….
    Mathematik und analytisches Denken mM Grundvoraussetzung, zumindest wird das dann kein harter Kampf, sondern macht Spaß.
    Ich kannte auch zwei Frauen als Quereinsteiger, von denen die eine echt schon ältere Generation (als ich sie kannte, war sie um die 52) in einer kleineren Firma zuständig für die gesamte IT war.
    Die andere war eine junge Frau, da bin ich grad nicht sicher, ob die auch Informatik oder Mathematik oder nochwas anderes studiert hatte, zumindst schon mal etwas in die Richtung… die war in der IT Abteilung einer etwas größeren Firma für die kommunikativen Sachen zuständig, also alles, wo sie den MA auf die Pelle rücken musste.
    Nerdig waren die aber beide ansonsten nicht! (wie meine beiden anderen Kumpels, die waren schon eher leicht nerdig, aber auch recht normal, mit Freundin und Partys etc, wobei beide auch punks waren, also auch etwas eigensinnig 😉

    Die Informatiker konnten auch kniffelige Dinge lösen, wie ein Programm, bei dem man sich levelweise als hacker versuchen musste – ich kam gerade mal bis level 3 (ohne Hilfe), die entsprechend viel weiter. Also richtig weit – wurde mir auch erklärt, wie das dann geht, aber dafür brauchte man einfach die ganzen Grundlagenkenntnisse.

    Evtl stellst du dir das zu einfach vor….

  317. #319 Dr. Webbaer
    08/04/2021

    Offensichtlich gibt es auch beim hier gemeinten Primaten einen größeren Geschlechtsdimorphismus, der auch das Psychische berührt.
    Das Sein bestimmt bekanntlich das Bewusstsein. (Was sonst? LOL)

    (H)ope (T)his (H)elps
    Dr. Webbaer

  318. #320 hwied
    08/04/2021

    Dr. webbaer,
    thanks for help,
    Dimorphismus, der fällt doch für die Frauen positiver aus als bei Männern. Dafür sind die Frauen viel viel schöner. und sie sind ein Geschenk des Himmels. Die Gerechtigkeit ist so gewahrt.

  319. #321 Tina
    08/04/2021

    @zimtspinne

    Zu einfach stelle ich mir das nicht vor. Ich hatte ja auch mal für längere Zeit einen Job, in dem ich direkt mit der IT-Abteilung zusammengearbeitet habe und ich fand es immer sehr cool, wenn ich gesehen habe, wie die arbeiten, insbesondere wenn jemand richtig gut programmieren kann. Das werde ich in diesem Leben leider nicht mehr lernen, da bin ich mir ziemlich sicher.
    Aber dafür ist das Computerzeugs eben auf andere Art ein Hobby von mir geworden, indem ich in meinem privaten Umfeld die ganzen Rechner einrichte und pflege, sozusagen als kleiner Freizeit-Admin am unteren Ende der Nahrungskette ;-).

  320. #322 hwied
    08/04/2021

    Tina,
    es ist nicht hipp den Unterschied der Geschlechter zu betonen, aber es ist notwendig.
    Früher haben die Männer der Frau die Tür zur S-Bahn offen gehalten und sie haben der Frau einen Platz angeboten. Heute muss die Frau befürchten , vergewaltigt zu werden.

    Ich will hier keinen Roman schreiben, deshalb die Verallgemeinerungen.Bei der Bundestagswahl reichen 51 % für die Behauptung die Partei A hat gewonnen.
    Und wenn 51 % der Bevölkerung bessere Manieren haben, weil sie Frauen sind, dann kann man auch behaupten, die Frauen haben den Vergleich gewonnen.

    Tipp: Mehr Selbstbewusstsein. Du musst dich hier den Männern nicht anbiedern.
    Bei mir zählst du zu den Gewinnern.

  321. #323 Tina
    08/04/2021

    *Boing!*

  322. #324 zimtspinne
    08/04/2021

    @ Tina

    Ich weiß schon, was du meinst.
    Erhielt ja auch Einblicke hier und da und probiere selber alles mögliche aus, wobei inzwischen fehlen mir dazu die Zeit und Muse.
    Oft war ich richtig begeistert und stolz, wenn ich (mit oder ohne Hilfe) ein Problem gelöst hatte und glaubte in meinem Übermut, nun weiß ich, wie windows tickt (oder ein pc-als Gerät).
    Nur um bei einer leicht komplexeren Aufgabenstellung erkennen zu müssen, dass mir nahezu alle Grundlagen fehlen, um eben auch komplexe Problemstellungen überhaupt angehen zu können.
    Da gehts ja auch nicht nur um Programmieren, das ist sooo vieles.

    Es scheint auch gut möglich zu sein, als Quereinsteiger erfolgreich in diesem Beruf zu arbeiten. Nur dann eben sehr speziell auf einem Gebiet….
    alles andere müsste man sich zusätzlich aneignen.

  323. #325 Dr. Webbaer
    08/04/2021

    Die Unterscheidung zwischen den beiden beim hier gemeinten Primaten vorhandenen Geschlechtern ist ‘notwendig’, in der Tat, Kommentatorenfreund ‘hwied’.
    (Es gibt biologisch beim hier gemeinten Primaten nicht mehr als zwei Geschlechter und es gibt auch keine Zwitterwesen – was es gibt, sind Störungen bei der Chromosomatik, was Organe wie auch die Fortpflanzungsfähigkeit beeinträchtigen kann.
    Anders anzunehmen, wäre biologisch reaktionär, regressiv und gegen Aufklärung wie Wissenschaft gerichtet.)

    Wie diese Sachlage politisch darstellbar ist, hat jemand hier sehr schön, wie gefunden werden könnte, im agnostischen Sinne dargelegt :

    -> https://scienceblogs.de/bloodnacid/2021/03/15/olt-25/#comment-374797

    HTH
    Dr. Webbaer

  324. #326 Dr. Webbaer
    08/04/2021

    Software-Entwicklung ist übrigens eine Kunst, die nicht jedem verfügbar ist, Dr. Webbaer rät dringend Personen ohne passendem Talent ab sich so zu bemühen.

  325. #327 Dr. Webbaer
    08/04/2021

    PPS :
    Kommentatorenfreundin “Zimtie”, die über ganz beachtenswerte (weibliche?) Verständigkeit verfügt, ist hier schon auf dem richtigen Weg, mit ihren kleinen Einschätzungen.
    Überhaupt könnte sich “Zimtie” das eine oder andere Lob verdient haben, Dr. Webbaer will sich nur nicht anwanzen, bleibt deshalb sparsam.
    >:->

  326. #328 Alisier
    08/04/2021

    Denken und logische Schlüsse zu ziehen scheint ebenfalls nicht jedem gegeben zu sein.
    Aber Menschen abzuraten es zu versuchen wäre übergriffig, selbst wenn manche hier zu bewundernden Resultate rudimentären Denkens einen verzweifeln lassen könnten.
    Das Schlimme ist ja, dass Menschen sich für umso schlauer halten je weniger Kompetenzen sie besitzen.
    An sich wäre das jetzt nicht ganz so unerträglich, wenn nicht gerade die Denkschwächsten sich bemüßigt fühlten ihre klebrigen und übel riechenden Ergüsse immer wieder der Öffentlichkeit zu präsentieren.
    Und das ist dann die wirklich interessante Frage: wieso tun sie das, obwohl es außer ihnen selbst niemand sehen will?
    Es wird wohl doch so sein wie bei den Hunden: hauptsache viel und and jeder Ecke.
    Und keiner machts weg.

  327. #329 Dr. Webbaer
    08/04/2021

    Sie beschreiben sich selbst aus diesseitiger Sicht passend, “Alisier”.
    Versuchen Sie es statt mit Ad Hominem-Gepöbel gerne mal mit der guten alten Argumentation; erinnert werden darf sich vielleicht daran, dass in einem wissenschaftsnahen WebLog kommentiert wird, danke.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. Webbaer

  328. #330 Alisier
    08/04/2021

    Ich höre nur “Wuff”
    Ein Argument, hätte es denn je eines gegeben, wäre mir aufgefallen.
    Der Wille zu einer echten Kommunikation ebenfalls.
    Ob es bei hündischem Dreck bleibt oder ob irgendwann mehr kommt liegt nicht in meiner Macht.
    Das Kläffen ist zwar unangenehm, wird aber weiter ignoriert werden können.

  329. #331 Dr. Webbaer
    08/04/2021

    Und das hier :

    Nur um bei einer leicht komplexeren Aufgabenstellung erkennen zu müssen, dass mir nahezu alle Grundlagen fehlen, um eben auch komplexe Problemstellungen überhaupt angehen zu können.
    Da gehts ja auch nicht nur um Programmieren, das ist sooo vieles. [Kommentatorenfreundin “Zimtie”]

    …kann als erkennbar falsch nicht einfach so stehen bleiben, wie Old Dr. Webbaer findet.
    Sie haben nur in der Vergangenheit kein Interesse entwickelt software-ingenieursmäßig zu lernen, auch i.p. Umsetzung und “Lösung”.

    Richtig ist, dass SW-Entwicklung viel mehr ist als “Programmieren”, Kodieren, implementieren.

    Wenn man Sie “so richtig heiß” machen würde auf ein Problem mit Ihrem Rechner, würden Sie es lösen können oder umgehen können oder sich (wohl begründet!) einen neuen Rechner kaufen. – Diese Einschätzung erlaubt sich Dr. Webbaer einfach mal und Old Webbaer nicht selten so richtig liegen tun.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. Webbaer

  330. #332 noch'n Flo
    Schoggiland
    08/04/2021

    @ Alisier:

    Hingegen je nach Gruppe mit ein paar Sticheleien und gezielten Provokationen eine Diskussion anzuzetteln, die dann mit Hilfe aller zu wirklichen Erkenntnissen führt, macht mir großen Spaß.

    Also bietest Du hauptsächlich Touren für Masochisten an?

    Sorry, in der Natur möchte ich mich erholen, nicht streiten.

  331. #333 noch'n Flo
    Schoggiland
    08/04/2021

    @ Tina:

    Das war dann aber nicht in den 70ern als du deinen ersten Computer hattest, sondern schon in den 80ern. In den 70ern hatte man Taschenrechner ;-).

    Ich finde es wirklich schade, dass es in meiner Kindheit noch keine PCs gab.

    Der erste PC war der Apple I, den gab es ab 1976. 1977 folgten der Commodore PET sowie der TRS-80 von Tandy, gegen Jahresende dann der Apple II. 1979 starteten dann Atari 400 und 800.

    Du hattest also genügend Möglichkeiten, Dich bereits in Deiner Kindheit am Computer auszutoben.

  332. #334 Tina
    08/04/2021

    @noch’n Flo

    Ja, schön, dass es die damals schon gab, nützt einem nur nichts, wenn man keinen hatte. In meinem damaligen Umfeld hatte zu der Zeit niemand einen Computer und ich kann mich auch nicht daran erinnern, dass (in den 70ern) jemals darüber diskutiert wurde, einen anzuschaffen. Das ist völlig an uns vorbeigegangen.
    Faktisch hatte ich also keinerlei Möglichkeit, mich in meiner Kindheit am Computer auszutoben.

  333. #335 Alisier
    08/04/2021

    @ noch’n Flo
    Ist auch nichts für Dich: ist für Interessierte und für Menschen, die in Gruppen Dinge erarbeiten sollen.
    Zu Rechnern in den Siebzigern:
    kanntest Du echt Jugendliche, die in der Zeit einen Apple nicht nur hatten, sondern auch bedienen konnten?
    Als die C64er kamen, da kannte ich genau 2 in meinem Alter die früh mit dabei waren. Aber das waren dann schon die 80ger.
    Apples waren für Schüler auch einfach schlicht zu teuer…..und eben ohne grundlegende Kenntnisse kaum brauchbar.
    Zur Info: Mein Vater war Softwareentwickler der ersten Stunde.

  334. #336 Tina
    08/04/2021

    @noch’n Flo

    Selbst in der 80er Jahren war es ja noch nicht so, dass sich Computer allgemein schon überall durchgesetzt hätten. Meine Eltern beispielsweise, die beide im Öffentlichen Dienst gearbeitet haben, haben damals noch ohne Computer gearbeitet. Meine Mutter hat zu der Zeit noch mit einer Schreibmaschine gearbeitet und mein Vater hat seine Sachen größtenteils per Diktat erledigt und hatte eine Sekretärin, die das dann für ihn getippt hat. Nach und nach wurde dann auch dort auf EDV-Arbeitsplätze umgestellt, wann das genau war, weiß ich nicht mehr, aber es war auf jeden Fall noch nicht in der ersten Hälfte der 80er, da bin ich mir ziemlich sicher. Datenverarbeitung mit Großrechnern wird es sicher schon gegeben haben, aber eben noch keine PC-Arbeitsplätze für alle.

  335. #337 Dr. Webbaer
    08/04/2021

    Dieser kleine Kerl machte den Kleincomputer auch sozusagen fürs Kinderzimmer und den Hobbykeller verfügbar :

    -> https://en.wikipedia.org/wiki/ZX80

    Apple II und so waren noch teuer, 3.000 DM, so die Erinnerung. Was es sonst noch gab, waren programmierbare Taschenrechner (Texas Instruments zum Beispiel), auch nicht ganz billig und offensichtlich, trotz Datenträger, irgendwelche Magnetscheiben sind gemeint, nicht wirklich cool.

  336. #338 Alisier
    08/04/2021

    @ Dr. Webbaer
    War der Sinclair in Deutschland regulär auf dem Markt?
    Und von wem wurde er hier genutzt?
    Haben sie da Erfahrung?
    Einen programmierbaren Texas Instruments hatte ich so 1979 mal in der Hand, wenn ich mich recht erinnere. Kann aber auch etwas später gewesen sein.
    War ein ziemlicher Klotz.

  337. #339 Tina
    08/04/2021

    Später an der Uni, das war Ende 80er gab es dann Computerräume, für die man sich anmelden konnte. Wenn man da mit Daten gearbeitet hat, hat man “Jobs” rausgeschickt und die statistischen Berechnungen und Ausdrucke konnte man dann nach einiger Zeit in einem anderen Stockwerk abholen gehen. Man bekam die Ergebnisse von jemandem persönlich nach einer gewissen Wartezeit ausgehändigt – auf diesem Endlospapier (das war grün-weiß gestreift, wenn ich mich richtig erinnere) und das war irgendwie unhandlich und konnte nicht gut abgeheftet werden.
    Es gab auch Räume mit riesigen Monstern von höllisch lauten Nadeldruckern, das war aber an einem anderen Institut, da konnte man sich die Ausdrucke dann direkt selbst aus dem Drucker holen.
    So eine richtige Klicki-bunti-Fun-Computerwelt war das damals also noch nicht ;-).

  338. #340 Dr. Webbaer
    08/04/2021

    Der ZX80 wurde bestellt indem in Computerzeitschriften nach Angeboten geschaut worden ist, so war das damals (1979 – Dr. W hatte seinerzeit seit 1978 einen programmierbaren Sharp-Rechner, der war billiger als die TI-Reihe, zudem konnte der auch auf Kasette speichern >:-> ).

    Derartige Rechner wurden für das Lernen von Basic genutzt, für Protzzwecke (von Lehrkräften zum Beispiel – dort waren extra-dicke TIs beliebt) und um mal was anderes auf der Glotze zu haben. – Gerechnet wurde allerdings ebenfalls, vermutlich nicht ganz überraschend, es gab da unzählige mathematische Anwendungen.

  339. #341 RPGNo1
    08/04/2021

    Ich quetsche mal etwas anderes in die allgemeine Diskussion und zwar das Thema “Impfpflicht”, welches schon des öfteren auf verschiedenen SB-Blogs Thema war.

    Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) hält eine Impfpflicht für grundsätzlich zulässig. “Die Maßnahmen können in einer demokratischen Gesellschaft als notwendig angesehen werden”, urteilte das Gericht nach einer Klage mehrerer Familien gegen die in Tschechien bestehende Impfpflicht für Kinder. Die tschechische Gesundheitspolitik sei im “besten Interesse” der Kinder.

    Ziel müsse es sein, dass jedes Kind “gegen schwere Krankheiten geschützt ist, durch Impfung oder durch Herdenimmunität”, befanden die Straßburger Richter. Die Impfpflicht sei deshalb keine Verletzung von Artikel 8 der Europäischen Menschenrechtskonvention (Recht auf Achtung des Privat- und Familienlebens). Geldbußen und verwehrte Kindergartenplätze für ungeimpfte Kinder griffen zwar in das Recht auf Achtung des Privat- und Familienlebens ein. Insgesamt sei die tschechische Regelung jedoch angemessen.

    https://www.dw.com/de/egmr-h%C3%A4lt-impfpflicht-f%C3%BCr-zul%C3%A4ssig/a-57133306

    Das Urteil könnte die Debatte in Deutschland erneut anfachen, da er hier ja auch genügend Impfgegner in der Elternschaft gibt, und kann vielleicht auch Auswirkungen auf die Corona-Impfdebatte haben.

  340. #342 Alisier
    08/04/2021

    @ RPGNo1
    Das wird hier nicht durchgehen, denn es sind so viele Klagen zu erwarten, dass bis schon fast Herdenimmunität aufgrund der Freiwilligen erreicht sein dürfte, bis die Gerichte damit fertig sind.

  341. #343 hwied
    08/04/2021

    Die beiden großen Hersteller von Prozessoren waren Motorola mit dem 6501 und Zilog mit dem Z 80-
    Commodore setzte auf den 6501 und alle anderen auf den Z 80.
    Ein einheitliches Betriebssystem gab es damals noch nicht, bis sich der Standard MS­-DOS durchsetzte , Damit war auch das Schicksal von Commodore und Atari besiegelt.
    Zur Erinnerung: Der C64 von Commodore hatte nur 64 kB Arbeitsspeicher .

  342. #344 Dr. Webbaer
    08/04/2021

    Zum aktuellen Urteil des EGMR :

    -> https://hudoc.echr.coe.int/eng#%7B%22tabview%22:%5B%22document%22%5D,%22itemid%22:%5B%22001-209039%22%5D%7D

    -> https://hudoc.echr.coe.int (falls das da oben nicht funktioniert, sieht ja übel aus die obige Adresse – nach ‘CASE OF VAVŘIČKA AND OTHERS v. THE CZECH REPUBLIC’ suchen!)

    Das Urteil ist natürlich iO, ist aber außerodentlich spezifisch und wird die bundesdeutsche Corona-Impfdebatte wohl nicht befruchten.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. Webbaer

  343. #345 Alisier
    08/04/2021

    @ Dr. Webbaer
    Ich stimme Ihnen hier gerne zu.

  344. #346 stone1
    08/04/2021

    @Tina

    Ohne in Roberts klischeehafte Rollenbilder abdriften zu wollen, muss ich sagen, dass Du mit deinem Computereiinteresse deiner Zeit und deinen Geschlechtsgenossinnen weit voraus warst.
    Vielleicht war das in einer Großstadt ja damals schon ein bisschen anders, aber ich bin auf dem Land aufgewachsen, und da gab es keine Mädchen, die sich dafür interessierten. Bis zur Matura hat sich keine Klassenkollegin für mehr Heim- und PC-Computerei interessiert als für Office-Programme.
    Es gab nicht mal Legenden von computerinteressierten Mädels in fernen Ländern. Wärst Du damals bei uns aufgewachsen, wärst Du ohne Anstrengung die Königin der Nerds geworden. ; )

  345. #347 zimtspinne
    08/04/2021

    @ Tina # 330

    Das hört sich an wie in der einen Columboepisode, als der Tri-Con Delta-214 beauftragt wird, die Adresse eines Mitarbeiters herauszufinden und klackert eine halbe Stunde dafür vor sich hin. 1974.

    Hier gabs das alles natürlich erst so um die 10 Jahre später, ebenso das tolle cell phone im Auto.

    Bei A.C. Mörderspiele, handelnd ca 1955, kam der Inspektor mit einem tragbaren Telefon im Koffer an, was mich die Augen aufreißen ließ.
    Gab es die wirklich? Scheinbar ja….
    Das ist meine Lieblingsfolge, in der Alice den reichen Knilch heiraten will, um solide zu werden.
    Ich liebe die Serie mittlerweile sehr und habe einige Folgen schon zum 2. Mal geschaut 🙂

  346. #348 stone1
    08/04/2021

    @Tina

    Äh, da ging ein Satz kaputt. ‘…für mehr als Office-Programme bei der Heim- und PC-Computerei interessiert.’ sollte es heißen.

  347. #349 stone1
    08/04/2021

    @Alisier

    Herdenimmunität

    Dass wir diese überhaupt noch erreichen, gilt leider keineswegs mehr als fix.

  348. #351 PDP10
    08/04/2021

    @Alisier:

    der Sinclair in Deutschland

    Obs den ZX80 hier gab, weiß ich nicht. Den ZX81 auf jeden Fall. Ich erinnere mich noch gut, dass ich einen in der Elektro-Abteilung des örtlichen Karstadts in der kleinen Großstadt neben der ich aufgewachsen bin gesehen habe und schwer fasziniert war.

    Ich hatte dann 1983 so einen:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Sinclair_ZX_Spectrum

    Auf dem habe ich mir dann auch mit diversen Büchern (das Handbuch, dass dabei war, war gut! Glaubt man heute kaum noch 🙂 ) selbst Programmieren beigebracht.
    An Informatik-Unterricht in der Mittelstufe war damals halt noch nicht zu denken. Das gabs erst in der Oberstufe.

  349. #352 PDP10
    08/04/2021

    des örtlichen Karstadts

    Oder hieß das damals noch Hertie? Man weiß es nicht …

  350. #353 Gimpel
    08/04/2021

    @hwied, #343

    Der 6501 war von MOS Technology, war pinkompatibel zum MC6800 musste nach Klage von Motorola vom Markt genommen werden. Commodore hat den 6502 und den 6510 verbaut.

    https://de.wikipedia.org/wiki/MOS_Technology

    @PDP10

    Den ZX81 gab es ab Mitte ’82 auch bei Vobis.
    Hertie ist erst ’93 von Karstadt übernommen worden, vielleicht hilft das deiner Erinnerung …

  351. #354 Tina
    08/04/2021

    @stone1

    Ach ja, und irgendwo auf einem anderen Planeten in einem anderen Universum sitzt eine nerdige Tina-Variante mit einer kleinen roten Katze auf dem Schoß vor ihrem Computer und schreibt gerade ein ganz tolles Programm… 😉

    @zimtspinne

    Ich muss die Serie auch unbedingt mal wieder gucken. Ist sehr lange her, dass ich die gesehen habe und ich erinnere mich kaum noch richtig. Fand die aber auch toll.

    @PDP10

    Hach…

  352. #355 PDP10
    08/04/2021

    Hertie ist erst ’93 von Karstadt übernommen worden, vielleicht hilft das deiner Erinnerung …

    Das du das weißt ist schön. Aber eine Information die in diesem Fall komplett wertlos ist.

    Denn davor gabs ja sowohl Hertie als auch Karstadt und ich habe keine Ahnung mehr welches von beiden das war.

  353. #356 PDP10
    08/04/2021

    @Tina:

    Hach…

    Hach?

  354. #357 Tina
    09/04/2021

    @PDP10

    Das “Hach” bezieht sich darauf, dass du dir das Programmieren 1983 selbst beigebracht hast. Was ich auch gerne getan hätte, wenn ich es gekonnt hätte (s.o.), es aber nicht getan habe und auch nicht mehr tun werde und deshalb diese nerdige Tina-Variante nicht existiert. Es geht darum, was man im Leben verpasst hat.

  355. #358 Tina
    09/04/2021

    Und dass man bestimmte Sachen nicht lernen kann (zumindest nicht so weit, dass man darin richtig gut wird), andere aber hätte (sehr viel leichter) lernen können als man noch jung war und damals die Möglichkeit nicht hatte.
    Na ja, und dann gibt es noch die Sachen, die man gut kann, für die man Talent hat und die sind dann für einen selbst eben selbstverständlich und die anderen hätte man aber gerne, weil sie einem interessant und attraktiv erscheinen. So ungefähr…

  356. #359 Dr. Webbaer
    09/04/2021

    DIE BUNDESREGIERUNG VERHANDELT NUN AN DER EU VORBEI MIT RUSSLAND UEBER DEN IMPFSTOFF “SPUTNIK”.

    -> https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/kann-sputnik-v-die-corona-impfkampagne-beschleunigen-17283969.html

    “Impfnationalismus” geht also doch, lol, je näher die Bundestagswahl rückt, da haben einige Angst bekommen…

  357. #360 Dr. Webbaer
    09/04/2021

    Wie starten gut gelaunt mit diesem Merksatz in den Tag :

    WER MEINT, DASS DAS GENUS DEN SEXUS BESTIMMT, MACHT EINEN KATEGORIENFEHLER.

  358. #361 Alisier
    09/04/2021

    @ PDP10
    Genau.
    1982/1983 gings für die Normalsterblichen so langsam los. Und für Karstadt/Hertie/Saturn musste man ins Ausland.
    Als Kleinkind hatte ich übrigens zu Hause Kistenweise Lochkarten mit denen ich bastelte. Hätte der Beginn eines großen Interesses sein können, zudem ich die riesigen Magnetbänder der riesigen Rechner absolut cool fand, wenn ich meinen Vater so um 1973 bei der Arbeit besuchen durfte.
    Die Staubläuse, die sich irgendwann über die Lochkarten hermachten waren aber nun mal interessanter…..

  359. #362 Ein lesender Joseph
    09/04/2021

    @ Tina:

    Das Nachdenken darüber, was aus einem hätte werden können, was aus einem geworden ist und ob man besser ein anderer geworden wäre, steht im Mittelpunkt des Romans “Nachtzug nach Lissabon” von Pascal Mercier, Pseudonym des Philosophen Peter Bieri, dessen Lebensthema ja das Zusammenspiel von Freiheit und Determination ist.

    Das Buch ist schon etwas älter, daher fahren im Nachtzug nach Lissabon vielleicht Eulen nach Athen.

    @ all:

    Ein anderer Zug steuert auf den Abgrund zu: 500 Neuaufnahmen auf Intensiv gegenüber gestern (https://www.divi.de/joomlatools-files/docman-files/divi-intensivregister-tagesreports/DIVI-Intensivregister_Tagesreport_2021_04_08.pdf)

  360. #363 hwied
    09/04/2021

    Stone1
    ohne” klischeehafte Rollenbilder” verinnerlicht zu haben geschieht das, was in Türkey Ursula von der Leyhen passiert ist. Michel hätte darauf bestehen müssen, dass man der Kommissionspräsidentin auch einen Stuhl anbietet oder Michel hätte Frau von der Leyhen seinen Stuhl anbieten müssen.
    So etwas darf einem Diplomaetn nicht passieren.

  361. #364 foobar407
    09/04/2021

    @Kuhn
    Zu den 509 Neuaufnahmen kommen noch 118 Verstorbene und laut meinen Rechnungen 360 Entlassene(?).

    Insgesamt sind aber nur 5 Intensivbetten mehr belegt als am Vortag. Da kämen also noch mal 25 anderweitige Intensivfälle hinzu, die entfallen.

    Können Sie vielleicht erklären, warum die Anzahl belgter Betten relativ konstant bei 20.000 liegt und dann noch während der Hochphase der zweiten Welle freie Betten abgebaut wurden? Ich stehe da völlig auf dem Schlauch.
    Siehe auch nebenan

  362. #365 Alisier
    09/04/2021

    @ reading Joseph
    Das mit den Eulen kann ich bestätigen.
    Ein tolles Buch, und gut gealtert.
    Zum anderen Thema: Trotzdem scheinen die Fälle insgesamt etwas zurückgegangen zu sein. Oder ist das ein Fehlschluss?

  363. #366 Alisier
    09/04/2021

    @ Robert
    Wo ist das Problem?
    Erdogan hat das Mädchen hübsch in die Ecke gesetzt, so wie du es getan hättest.
    Auch sonst entsprechen seine Ansichten ziemlich genau den deinen.

  364. #367 noch'n Flo
    Schoggiland
    09/04/2021

    @ JK:

    Die Intensivbelegung ist doch nun schon seit über einem Jahr ein Jammern auf hohem Niveau.

  365. #368 hwied
    09/04/2021

    Alisier,
    sollte meine Mission hier an dir vorüber gegangen sein ?
    Die Frau ist die Krönung der Schöpfung. Der Frau gehört die Aufmerksamkeit.
    Und weil es noch Rüpel , Grobmotoriker und gefühlsarme Menschen gibt, muss die Frau geschützt werden. Ohne Frauen gibt es keine Zukunft, das muss ich dir als Biologe doch nicht erklären.

    Zum konkreten Fall. R.E. Hat die ganze EU provoziert. Wir müssen darauf antworten.
    Er hat unsere Lieblingsfrau, sie ist wirklich ein Vorbild, beleidigt, darauf müssen wir antworten.
    Wie steht es mit dir ? Dir fällt wieder mal nichts besseres ein als mich anzugreifen .
    Du hast kein einziges Wort des Mitgefühls für Ursula von der Leyhen .

    Noch stoße ich nicht in das gleiche Horn wie der Dr. Du bist das Problem.

  366. #369 stone1
    09/04/2021

    Wobei ich sagen muss, von Erdogan war nichts anderes zu erwarten, schäbig war, dass Michel ihr nicht den Sessel angeboten hat.
    Aber schön wärs, hätten wir keine größeren Probleme als Sofagate.

  367. #370 hwied
    09/04/2021

    stone1
    noch haben wir kein Problem. Das kommt dann , wenn Gespräche zwischen Türkei und der EU notwendig werden wegen der Flüchtlinge und Frau v.d.L. sich weigert noch mal nach Ankara zu fliegen. Was dann ?

  368. #371 Dr. Webbaer
    09/04/2021

    Zum konkreten Fall. R.E. Hat die ganze EU provoziert. Wir müssen darauf antworten.
    Er hat unsere Lieblingsfrau, sie ist wirklich ein Vorbild, beleidigt, darauf müssen wir antworten.

    Erdolf mordet auch, warum soll er Frau von der Leyen als Weib nicht von sich fern halten dürfen? Soll dann die (ihm in Teilen hündisch zugeneigte) EU eingreifen, weil ‘provoziert’?

    Und schreiben Sie gerne mal, Kommentatorenfreund ‘hwied’, den Namen unserer ‘Lieblingsfrau’ richtig.

    Wenn Sie so weiter machen, gewinnen Sie die Wahl zum “Mister Pflegeleicht 2021” problemlos.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. Webbaer

  369. #372 Alisier
    09/04/2021

    Zumindest weiß ich, wie sie wirklich heißt, Robert.
    Und Frauen nicht ernst zu nehmen, sondern sie bestenfalls bescheuert zu erhöhen nachdem man sie mit Puppen und schönen Kleidern in die Ecke gestellt hat, ist nun mal die Spezialität aller konservativ Religiösen.
    Ein Verhalten, das du ja auch in jedem zweiten Post bestätigst.
    Frauen als besondere Wesen auf den Sockel zu stellen ist immer die bevorzugte Methode gewesen, sie indirekt kaltzustellen.
    Du argumentierst exakt wie ein Islamist. Nur merkst Dus halt nicht.
    Die weitaus meisten in Deutschland lebenden Muslime sind da weit fortschrittlicher.
    Erdogan ist Dein Bruder im Geiste.
    Und stone 1 hat Recht: sich künstlich über sowas aufzuregen ist albern. Denn das was du weiblichen (und männlichen) Wesen unterstellst ist weit krasser und beleidigender.
    Aber da Gott gnädig ist, wirst du es nie begreifen.

  370. #373 hwied
    09/04/2021

    Dr. Webbaer,
    man tut was man kann. Als Mister Pflegeleicht werde ich Sie als Beraten engagieren.

    Frau v.d.L. hat R.E. nicht als Frau besucht, sondern als Vertreter (diesmal kein -in) der EU. Wenn die EU ernst genommen werden will, muss sie reagieren.

  371. #374 Dr. Webbaer
    09/04/2021

    Erdolf ist von in der BRD ansässigen Türken mit überdurchschnittlich großer Mehrheit gewählt worden.
    Erdolf ist kulturtypisch, also nicht außergewöhnlich, es gibt auch PEW-Umfragen, das Institut ist gemeint, dort gerne mal zu den (weltweit verbreiteten) Überzeugungen unserer muslimischer Freunde nachlesen, danke.

  372. #375 hwied
    09/04/2021

    Alisier,
    ich muss leider weg, wär zu schön gewesen jetzt direkt zu reagieren. Aber du kriegst dein Fett noch weg !

  373. #376 stone1
    09/04/2021

    kriegst dein Fett noch weg

    Hat er auf plastischer Chirurg umgeschult?

  374. #377 Tina
    09/04/2021

    @Alisier

    Als Kleinkind hatte ich übrigens zu Hause Kistenweise Lochkarten mit denen ich bastelte. Hätte der Beginn eines großen Interesses sein können …

    Da hast du direkt an der Quelle gesessen und dann hast du dich für irgendwelche kleinen Viecher mehr interessiert? Unfassbar! 😉
    Nein, war nur ein Scherz. Alles, was du schreibst, deutet ja darauf hin, dass du schon sehr früh deine eigenen Interessen gefunden und entwickelt hast und die dann auch noch beruflich umsetzen konntest und das kann nun wirklich nicht jeder von sich sagen.

  375. #378 Tina
    09/04/2021

    @Ein lesender Joseph

    Ja, das Buch habe ich gelesen, ist schon ein paar Jährchen her.
    Wer es noch nicht kennt, dem kann auch ich es empfehlen.

  376. #379 Viktualia
    09/04/2021

    @hwied –
    “Hoch lebe die Arbeit, hoch lebe die Arbeit – so hoch, dass man nicht mehr dran kommt!”
    Mit dem Spruch hab ich als Teenie begriffen, warum Lob ausgrenzen kann.
    ———————-
    Weiß jemand wer das war, der auf dem gegenüber stehenden Sofa saß?
    Ich versteh den Aufreger nicht.
    Sie hätte auch ihrer Freude darüber, Distanz zu ihm zu halten, Ausdruck verleihen können.
    So, dass jeder hätte merken können, dass dies nichts mit Coronaregeln zu tun hat.

    Warum sollte eine demokratisch orientierte Person mehr Nähe als unbedingt nötig zu dem wollen?
    Wie viel ist der “Respekt” einer solchen Person wert?

    Gerade als Frau hätte sie das wunderbar in ein Eigentor von ihm umwandeln können, sogar doppelt und dreifach. (Als Politiker, als Mensch und als Frau.)
    Aber Flinten Uschi hat´s mal wieder vergeigt.
    Mit unseren Hoftrollen als Beratern wär das aber sicher nicht besser gelaufen.

  377. #380 Dr. Webbaer
    09/04/2021

    Es ist wichtig, dass im Ausland gegenüber demokratisch gewählten Führern, sogar bundesdeutschen, Respekt gezeigt wird.
    Erdolf hat nicht nur “VdLchen” herabgesetzt, sondern jeden (also auch bundesdeutschen) Demokraten.

    Die Herrschaftsform “Liberale Demokratie” sollte sich von den Erdölfen dieser Welt nicht derart bieten lassen – denn die werden dann nur fordernder und aggresiver.

    Ansonsten hat Erdolf natürlich innenpolitisch gepunktet, sieht er doch seine Aussage, dass die EU, die liberale Demokratie generell schwach sei, auf das Beste bestätigt.

    In der Türkei wird sicherlich heute noch über den Vorfall gewiehert.

    (Übrigens musste auch der Schreiber dieser Zeilen ein wenig wiehern, denn VdLchen ist einfach nicht auf Augenhöhe mit anderen politischen Führern, sie ist von einer schwachen Merkel dort positioniert worden.
    Wir merke(l)n uns :
    Erstklassiges Personal stellt erstklassiges Personal an, zweitklassiges Personal stellt drittklassiges Personal ein.)

  378. #381 Alisier
    09/04/2021

    Mit den Beratern wäre Erdogan längst zum Katholizismus konvertiert….mindestens!
    Wenn er nicht sogar die einzig wahre und richtige Religion erkannt hätte: Luthers Wunderwutztüte.
    Mit Jesus als Wunderwutz und Kai aus der Kiste zugleich.

  379. #382 Tina
    09/04/2021

    @Robert

    Und Frauen nicht ernst zu nehmen, sondern sie bestenfalls bescheuert zu erhöhen nachdem man sie mit Puppen und schönen Kleidern in die Ecke gestellt hat, ist nun mal die Spezialität aller konservativ Religiösen.

    Achtung! Ein weiterer Merkzettel von Alisier für deinen Kühlschrank!
    Langsam wird’s da voll, aber macht ja nichts, du hast ja zwei.

    Die Frau ist die Krönung der Schöpfung.

    Sicher, und “unsere Lieblingsfrau” ist die Ursula vdL, selbstverständlich.

    Sag mal, meinst du diesen ganzen Unsinn eigentlich wirklich ernst?

  380. #383 Alisier
    09/04/2021

    Auf Frauen herumzuhacken weil sie eben Frauen sind gehört zum Selbstverständnis der “Konservativen” dazu.
    Oder aber das Benutzen von Frauen als zu beschützende arme Hascherl, die vor diversen muslimischen Monstern missbraucht werden.
    Immer dasselbe, vorhersehbar und ausgelutscht.
    Nur ein starker Mann usw usf. ablarhabarber….trumpafdforever.

  381. #384 Alisier
    09/04/2021

    “Krönung der Schöpfung” ist natürlich allerliebst, sozusagen der Jakobs-Kaffee der Konservativen (Jakob mit K, Enkel von Abraham), der Sonntags fein herausgeputzt in der Kirche vorgeführt wird, bevor er wieder schleunigst in der Küche verschwindet, fleißig kochend und feudelnd, den Männern zum Wohlgefallen und zum uneingeschränkten Gebrauch…..

  382. #385 Alisier
    09/04/2021

    @ Tina
    Oh…….das war mir nicht klar:
    Das großartige “Brandenburg” ist ebenfalls von Rainald Grebe.
    Heute Abend Grebe-Special im MDR-Kulturradio.

  383. #386 Joseph Kuhn
    09/04/2021

    @ foobar407:

    “Können Sie vielleicht erklären, warum die Anzahl belgter Betten relativ konstant bei 20.000 liegt und dann noch während der Hochphase der zweiten Welle freie Betten abgebaut wurden?”

    Die erste Frage verstehe ich nicht. Was hätten Sie erwartet? Ein Hochfahren auf 30.000 Betten, um keine nichtdringlichen Operationen verschieben zu müssen? Aber wer hätte die Menschen in den Intensivbetten betreuen sollen? Intensivpfleger lassen sich ja nicht kurzfristig in der Petrischale vermehren.

    Zur zweiten Frage: Ich meine, irgendwo gelesen zu haben, dass Intensivbetten z.B. aus der Notfallreserve, für die kein Pflegepersonal verfügbar war, nicht mehr als frei gemeldet wurden. Am besten googeln Sie einfach mal, was es dazu von fachlich versierter Seite gibt oder fragen direkt beim DIVI-Register nach.

  384. #387 Dr. Webbaer
    09/04/2021

    Ein solides Buch :

    -> https://en.wikipedia.org/wiki/The_Descent_of_Man,_and_Selection_in_Relation_to_Sex

    -> books.google.com/books/about/The_Descent_of_man.html?id=ZvsHAAAAIAAJ

    (Insbesondere, wenn mit dem heutigen pseudowissenschaftlichen Dreck verglichen wird, der bspw. aus dieser Richtung vorgebracht wird :
    -> https://en.wikipedia.org/wiki/Feminist_anthropology (ist in etwa so “wertvoll” wie Kreationismus)

    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. Webbaer (der nach längerer Zeit dort mal wieder reingeschaut hat)

  385. #388 RPGNo1
    09/04/2021

    Nachdem Robert wieder komplett im Kopf-Tisch-Modus angekommen ist, schlage ich vor, dass wir alle den “Ignore”-Button drücken.

    Vielleicht sollte auch er einfach wieder regelmäßig die Medikamente zu sich nehmen, um halbwegs normal wie vor ein paar Wochen zu wirken.

  386. #389 Tina
    09/04/2021

    @Alisier

    Wer Rainald Grebe nennt, muss ihn auch verlinken:

    https://www.youtube.com/watch?v=iAP_YOt7xtk

    Und natürlich ist der großartig, was sonst?

  387. #390 Tina
    09/04/2021

    Meine Mutter sagte früher übrigens gerne mal: “Also, das ist ja wohl die Krönung!”. Gemeint war nicht der Kaffee. Sondern das bekam man zu hören, wenn man besonderen Quatsch verzapft hatte. Wahlweise auch: “Also, das setzt dem Ganzen jetzt echt die Krone auf!”
    So verhinderte sie nebenbei auch zuverlässig, dass irgendjemand jemals royalistische Tendenzen entwickeln würde… ;-).

  388. #391 Dr. Webbaer
    09/04/2021

    Es gibt ihn wieder in Doitschland, den bösen Ausländer mit den krummen Einstellungen, der weg muss :

    -> https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/bundesliga/ungarn-bezichtigt-hertha-bsc-der-eingeschraenkten-meinungsfreiheit-17285039.html

  389. #392 stone1
    09/04/2021

    Hmm, da fällt mir ein: wie kann man eine Frau auf einen Sockel stellen und gleichzeitig dafür sorgen, dass sie schlecht bezahlt wird?

    Indem man ihr eine Stelle als Uber-Frau vermittelt.
    ; )

  390. #393 hwied
    09/04/2021

    Alisier
    Bin ich ein Moslem ? Gehen wir die Frage wissenschaftlich an. Der Mensch ist was er isst.
    Hier meine Lieblingsgerichte:
    1. Bouillabaisse
    2. Ente à l’Orange
    3. Kürbissuppe
    Lieblingsgetränke:
    1. Espresso
    2. Tee Earl Grey
    3. Wasser
    Lieblingskünstler
    1. Grönemeyer
    2. Nina Hagen
    3. Savatore Adamo

  391. #394 hwied
    09/04/2021

    Tina
    Was die Stellung der Frau betrifft, die ist katastrophal schlecht. Sie hat zwar die Gleichberechtigung im Grundgesetz garantiert, das hilft ihr aber nicht, wenn in Sportvereinen, in Behörden, in Ämtern, in der Justiz eine Männerhoheit jede Mitbestimmung verhindert.

    Deswegen brauchen wir eine Frauenquote von 50 % in allen Bereichen. Das muss gesetzlich verankert werden. Dann müssen sich auch die Frauen nicht weiter „entweiblichen“ um als gleichberechtigt anerkannt zu werden.

    Ganz konkret weiß ich , dass bei gleicher Arbeit die Frauen weniger verdienen , weil sie Frauen sind. Gemeint ist ein Verlag, bei dem es nicht auf körperliche Stärke oder spezielles Wissen ankommt, sondern nur auf genaue Arbeit.

  392. #395 foobar407
    09/04/2021

    @Kuhn DIVI-Zahlen

    Die erste Frage verstehe ich nicht. Was hätten Sie erwartet? Ein Hochfahren auf 30.000 Betten, um keine nichtdringlichen Operationen verschieben zu müssen?

    Naiv, wie ich bin, hätte ich erwartet, wenn 8.000 freie Betten gemeldet sind, und 5.7000 neue Corona-Patienten intensiv behandelt werden müssen, dass dafür die freien Kapazitäten verwendet werden.

    Wie ich jetzt teilweise aus medizinischen Kreisen gehört habe, gab es die 8.000 freien Betten nie. Dass das Personal nicht genügend in der Statistik berücksichtigt wurde, wusste ich, aber in dem Ausmaß, dass die Hälfte dieser Kapazitäten nach Änderung der Zählweise in der Statistik wegfällt, das war mir nicht klar.

    Und jetzt geht es noch weiter. Die verbleibenden 3-4 Tausend freien Betten scheinen ja auch weiterhin wenig bis gar nicht für die neuen Corona-Patienten verwendet zu werden. Zur Peak-Zeit im Januar ’21 lag man bei 5.700 Intensivpatienten, was mehr als 25% der Intensivpatienten insgesamt entsprach. Dass man versucht, mit Verschiebungen von Operationen, etc., gegen den Anstieg an Patienten zu arbeiten war mir auch klar. Aber auch hier: dass 25% mehr Patienten kommen und sich in der Summe der belegten Betten nichts ändert, heißt anscheinend, dass man immer am Limit bei den belegten Intensivbetten liegt. Ich befürchte, dass selbst die derzeitige Anzahl an freien Betten wenig mit der Realität zu tun hat.

  393. #396 zimtspinne
    09/04/2021

    Außer Schönheitsoperationen, ist das weite oder unbestimmte Verschieben von OPs keine gute Idee.

    Kein Mensch, den ich jemals gekannt habe, trifft überschnell Entscheidungen für eine OP, eher im Gegenteil.
    In den meisten Fällen ist es so, dass die Voraussetzungen und Prognosen nicht besser werden, wenn nach hinten geschoben wird.
    Mit ein paar Ausnahmen vielleicht, wenn Zuwarten sinnvoll ist, weil Patient fitter sein sollte, abnehmen oder zunehmen, um Komplikationen und lange Heilungsprozesse zu vermeiden.

    Womöglich müssen sehr viele Patienten nach OPs gar nicht auf Intensivstationen gelegt werden – das ist doch wohl eher so bei sehr anspruchsvollen OPs und/oder wenn Patient schon stark geschwächt ist von seinen Grunderkrankungen.

    Dass diese OPs, bei denen voraussichtlich die ITS notwendig sein wird, erst recht nicht gut aufschiebbar sein, ergibt sich für mich aus der Logik.
    Da stehen ja meist schwerwiegende Erkrankungen dahinter.

    daher würde mich interessieren, welche OPs denn nun in der Lebenswirklichkeit (und nicht nur beim Geplauer darüber) tatsächlich aufgeschoben werden?

    Beispiele bitte, damit ich das besser einordnen kann.

  394. #397 Alisier
    09/04/2021

    @ Robert
    Fangen wir hinten an:
    Salvatore Adamos größter Erfolg war “Inch’Allah”
    Noch Fragen?
    Sei sicher, dass ich bei jedem Punkt einen Bezug zum Islam herstellen kann 😉

  395. #398 hwied
    09/04/2021

    Alisier,
    Inch Allah ist sein bestes Lied und mein Lieblingslied.
    Wenn du die amerikanische Nationalhymne pfeifst wirst du dadurch nicht zum Amerikaner.
    Was hast du gegen den Islam ?
    Werde mal wieder Locker !

    Ich merke schon, wir beide treiben die Einschaltquoten hoch. Let´s rock this fucking blog.
    Bei dir werde ich auch noch zum Dichter.

  396. #399 stone1
    09/04/2021

    treiben die Einschaltquoten hoch

    Bitte gehen sie weiter, hier gibt es nichts zu sehen.

  397. #400 Viktualia
    09/04/2021

    @foobar407 (und eigentlich auch Zimtspinne)

    Patienten nach OPs

    bleiben meist nur kurz auf der Intensiv; ich weiß da jetzt nix genaues, aber ich meine, der Durchschnittsverbleib liegt bei 3-4 Tagen (Durchschnitt, nicht Regel).
    Damit reichen 10 Betten normalerweise in einem KH ziemlich weit – und bei Corona wird es schnell knapp.

    Auch eine dieser Sachen, über die ich mich seit letztem April wundere – dass das nicht anständig kommuniziert wird: die Komplikation durch den schweren Verlauf.
    Ich wüsste so auf Anhieb nicht viele Krankheiten, bei denen so lange ein Intensivbett belegt wird.
    (Eigentlich fällt mir jetzt gar keine ein, das heißt aber hoffentlich nix…)

  398. #401 PDP10
    09/04/2021

    Tina hatte die ja schon mal verlinkt.

    Hier der neueste. Das Wort zum Samstag, quasi:

    https://www.zeit.de/kaenguru-comics/2021-04/folge-114

  399. #402 PDP10
    10/04/2021

    @Tina (#357):

    Es geht darum, was man im Leben verpasst hat.

    Hach …

    Über die Melancholie des “was hätte sein können” könnte ich auch einen Roman schreiben, schätze ich. Wenn ich einen Roman schreiben könnte 😉

    Ich weiß aber auch nicht, was man gegen diese spezifische Melancholie tun kann. Zumal ich Leuten grundsätzlich nicht glaube, die auf die Frage “was hättest du in deinem Leben anders gemacht?” mit großer Geste antworten: “Nichts!”.
    Meine Antwort wäre spontan: “Alles!”. Nach kurzem Nachdenken aber: “Ok, vieles …”.

    Ich denke, die meisten Abzweigungen, die wir in unserem Leben nehmen sind mindestens zur Hälfte, wenn nicht mehr, vom Zufall bestimmt. Auch wenn sich so manche/r einbildet alles “alleine” geschafft zu haben. Aber das halte ich für eine Illusion.

    Ich denke ebenso, dass vieles von dem “hätte ich doch” eine Illusion ist.
    Aber ob das bei dem melancholischen Nachdenken über das was hätte sein können hilft? Ich weiß es nicht.

    (Ich habe noch ein paar mehr Gedanken dazu. Die schreibe ich aber morgen. Jetzt ist zu spät am Abend.)

  400. #403 Tante Tulli
    10/04/2021

    Jetzt macht euch mal alle schön locker, jetzt gibts Kult.
    Sogar mit Musik zum Schluß.

  401. #404 Ein einzelner Joseph
    10/04/2021

    Impfstoff als Waffe:

    “es sei offensichtlich, dass Sputnik V „nicht mehr nur ein einfacher Impfstoff ist, sondern ein Instrument des hybriden Krieges“

    https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/matovi-und-sputnik-v-ein-impfstoff-spaltet-die-slowakei-17285445.html

  402. #405 Dr. Webbaer
    10/04/2021

    Eigentlich humoristisch gar nicht schlecht :

    -> https://twitter.com/ATTILA_HILDMANN/status/1378358989356990464 (aber es bleibt Kanakenhumor – ‘Kanake’ ist keine Beleidigung (erst recht nicht für diese A-Geige))

    Mit freundlichen Grüßen und ein schönes Wochenende !
    Dr. Webbaer

  403. #406 Alisier
    10/04/2021

    @ PDP10 #402
    Ich stimme Dir in fast allem zu, und halte es für ausgesprochen gut beobachtet, außer beim Roman, den Du nicht schreiben kannst.
    Der Illusion, die eigenen Irrungen und Wirrungen seien für andere so relevant oder auch nur interessant, dass doch irgendwie vielleicht unter Umständen ein Buch daraus werden sollte, hängen ausgesprochen viele an.
    Was könnte uns das sagen?

  404. #407 Dr. Webbaer
    10/04/2021

    Michel Foucault, Vertreter der Pädophilenbewegung der Siebziger, ist nun wieder im Gespräch wegen Päderastentums, vgl. auch hiermit :

    -> https://en.wikipedia.org/wiki/French_petition_against_age_of_consent_laws

    Solche Leute haben die Grundlage der kulturmarxistischen “grün-links-gender”-Variante des Sozialismus gelegt (die sich nun sukzessive durchsetzt, jedenfalls in der BRD, bzw. : durchgesetzt wird).

  405. #408 hwied
    10/04/2021

    Dr. Webbaer,
    In den Anfangsjahren der Grünen fanden sich auch Päderasten unter den Abgeordneten. Das ist richtig. Sex mit Kindern sollte erlaubt werden. Diese Forderungen fanden keine Mehrheit.
    Der geistige Hintergrund war die Enttabuisierung der Gesellschaft.

    Michel Macron vertritt auch eine Enttabuisierung der Gesellschaft, nicht auf sexuellem Gebiet, (das hat ihm seine Frau verboten) sondern auf religiösem Gebiet. Nach seiner Auffassung soll Gotteslästerung straffrei bleiben.

    Er vergisst, dass viele Franzosen in den Vorstädten von Paris und vorallem in Marseille Moslems sind. Die Folgen sind bekannt. Der soziale Friede in Frankreich ist gefährdet.

    Ausblick. der soziale Friede ist in Nordirland auch wieder gefährdet. Ich erinnere mich, dass in den Grenzstädten zur Republik Irland Militär eingesetzt wurde , um die Sicherheit zu gewährleisten.

    Und wenn jetzt bei uns nicht endlich ein Geamtkonzept beschlossen wird, dann kann die Polizei die Aufmärsche der Querdenker nicht mehr kontrollieren.

  406. #409 Dr. Webbaer
    10/04/2021

    Es geht da nicht um Gotteslästerung, Herr ‘hwied’, sondern um das, was aus Sicht einiger zu Doitschland gehört (Wie eigentlich? – Da fehlt die Beschreibung der angeblichen Entitätsbeziehung, sicherlich wird diese beizeiten von den Sozialingenieuren, die Wulff die Rede geschrieben haben, nachgereicht.).

    Vgl. auch mit :
    -> https://www.bbc.com/news/world-europe-54383173

    Dem Franzmann steht das Wasser bis zum Hals, die baldige Entstehung neuer staatlicher Entität auf französischem Staatsgebiet droht.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. Webbaer (der Ihnen i.p. Päderastentum / Pädophilie gerne zustimmt, es ging da von politisch links und “neulinks” (Maoisten, Kulturrevolutionäre, “Foucault-” und “Marcuse-Pack” et cetera) gegen die Bürgerlichkeit, gegen die Zivilisation)

  407. #410 hwied
    10/04/2021

    Dr. Webbaer,
    Mir geht es um die Zusammenhänge. Die sind nicht sofort als solche erkennbar.
    Frankreich war nur ein Beispiel, wie man es nicht machen darf. Und da Sie mit Michel Foucault angefangen haben, habe ich mit Macron weitergemacht. Dessen Haltung bei den Mohamed Karrikaturen ist falsch.
    Es geht um die Tabus in einer Gesellschaft.

    Sie sehen eine Gefahr aus Grün-Links. In Baden-Württemberg haben sich die Grünen für eine Koalition mit der CDU ausgesprochen. Meine Meinung, die Grünen von heute sind längst korrumpiert. Ideologie spielt bei denen eine untergeordnete Rolle.

  408. #411 Alisier
    10/04/2021

    “Ideologie spielt bei denen eine untergeordnete Rolle.”
    Ja, das ist sowas von schlimm ne…..
    “Double Facepalm”
    Aber ich wollte das Kackerlakengespräch nicht stören.
    Immerhin ist diese wilde Mischung aus AfD-Sprech, Umvolkungsgewäsch und Hass auf Dinge, die man nicht versteht, vermischt mit dem willen alle zu diskreditieren, die nicht bei drei auf den Bäumen sind weil zu linksgrünversifft ein schönes Beispiel dafür wen wir möglichst NICHT an die Macht kommen lassen sollten.

  409. #412 Dr. Webbaer
    10/04/2021

    Kakerlaken erinnert als Beschimpfung an die Zeit des Nationalsozialismus, damals wurde so diffamiert, “Alisier” könnte damals gut mitgehetzt haben, was meinen Sie, Kommentatorenfreund ‘hwied’?
    Ist ne Nazisau?

  410. #413 Alisier
    10/04/2021

    Kackerlaken, nicht Kakerlaken!
    Ich würde die Tierchen nie mit verbitterten und hirnbefreiten Drecksschleudern vergleichen wollen.
    Und das ist auch typisch: über ganze Menschengruppen und Kulturen herziehen und sie zu Tode zu beleidigen ist kein Problem, aber wehe es wird einem selbst der Spiegel vorgehalten.
    Dann ist das gaaaanz schlimm, gemein und verursacht Krokodilstränen.
    Willkommen in der Gefühlswelt der Trumpisten.

  411. #414 hwied
    10/04/2021

    Alisier,
    Eigentlich wollte ich keine Punch and Judy Show beginnen.
    Deine Vorgehensweise ist ja : provozieren, analysieren, amüsieren.

    Und deine Wortwahl ist erste Güte im Sinne der Provokation .
    Kakerlaken sind nützliche Tiere, ich mag sie z.B.
    Wenn du mir aber ein Kakerlakengspräch unterstellst, dann beweist du wieder deine geistige Überheblichkeit.

    Erkennst du nicht die Zusammenhänge in Europa. Wir haben eine Krise der demokratischen Staaten. Das Vertrauen der Bürger in ihre Regierungen geht zurück.
    Die Jugendlichen gehen auf die Straße und bewerfen die Polizei mit Steinen, Feuerwerkskörpern und Molotowcoctails.
    Das macht Schule.
    In Katalonien sind die Probleme noch verdeckt.
    In Deutschland und Frankreich brodelt es, in Nordirland wird offen gekämpft.

  412. #415 Jolly
    10/04/2021

    @Dr. Webbaer

    ‘Die gleichzeitig steigenden Hospitalisierungen lassen sich leicht durch Doppelzählung von Früh- und Spätschicht in einigen Spitälern erklären.’ [Ihre Aussage, weiter oben, in diesem Kommentariat, Kommentatorenfreund “Jolly”]

    (Goldene Krone #1251)

    Eine Steigerung bei den Hospitalisierungen in der Schweiz lässt sich jetzt auch gut ohne Lupe erkennen.

    Was, außer Doppelzählungen, wäre den sonst noch eine mögliche Ursache dafür? Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

  413. #416 Alisier
    10/04/2021

    @ Robert
    Umvolkungssprech geht gar nicht.
    Ansonsten darf man durchaus unterschiedlicher Meinung sein, aber sobald Menschen aufgrund ihrer Herkunft zu Unpersonen erklärt werden, sollte jeder Menschen sich abgrenzen und das nicht so einfach hinnehmen.
    Das dritte Reich sollte zumindest für irgendwas gut gewesen sein.

  414. #417 hwied
    10/04/2021

    Alisier,
    Ja, Ja, das Wetter. der April ist halt stürmisch.

    Das dritte Reich hat für Deutschland und Europa die Hölle geöffnet. Das darf man nie vergessen und deswegen habe ich grundsätzlich etwas gegen Rechte, die sich auf das Dritte Reich berufen.

    Mein Ziel ist es den Dr. davon zu überzeugen, dass von den Linken keine Gefahr ausgeht, sondern dass die Linken die letzte Sicherung gegen das Abdriften des Staates in einen Kapitalismus amerikanischer Prägung sind.

    Dr Webbaer,
    Alisier ist ganz bestimmt keine Nazisau, der wirft nur mal gern mit Schweinehälften.

  415. #418 Dr. Webbaer
    10/04/2021

    Ist jenes ein männliches Subjekt, Kommentatorenfreund ‘hwied’, können Sie das bestätigen?
    (Dachte Dr. W auch lange, denn so schreibt normalerweise ein Mann, nach viel Poppers und so.)

    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. Webbaer

  416. #419 hwied
    10/04/2021

    Dr. Webbaer,
    Alisier ist verheiratet und hat ein Kind, ich kenne sogar seinen richtigen Namen.
    Grundsätzlich oute ich aber niemanden.

    Und er ist ein guter Psychologe. Ich bin eher ein schlechter Psychologe, meine Frau meinte, wenn ich in den diplomatischen Dienst gegangen wäre, dann hätten wir den dritten Weltkrieg.

    Deswegen schätze ich Alisier, der hat mir die Tür zu einer ganz anderen Welt geöffnet.

  417. #420 Alisier
    10/04/2021

    @ Robert
    Korrektur: ich habe drei Kinder.
    Der mit der Muttermilch aufgesogene Katholizismus muss ja ebenfalls zu irgendwas gut gewesen sein…..

  418. #421 Tina
    10/04/2021

    @PDP10

    Ich schreibe dazu auch später mehr, wenn ich Zeit und Muße habe.
    Muss heute erstmal alle möglichen Haushaltssachen erledigen.
    Ich finde auch, dass das, was du geschrieben hast, es sehr gut trifft.
    Und ob man einen Roman schreiben könnte, ist ja nochmal ein Thema für sich. Romane lesen tut man ja u.a. auch deswegen, weil man sich für die speziellen Perspektiven und Innenansichten anderer Menschen interessiert und nicht nur für die bloßen Ereignisse.
    Ich glaube, es hat auch viel damit zu tun (zumindest bei mir), dass das Gras auf der anderen Seite des Flusses immer grüner erscheint als auf der eigenen.

  419. #422 hwied
    10/04/2021

    Alisier,
    Super, jetzt steigerst du dich auch im Ansehen bei unseren Frauen hier. Frage, hieß dein Vater mit Vornamen R… ?

  420. #423 stone1
    10/04/2021

    @Tina & @PDP10

    Verpasste Gelegenheiten? Es ist mehr als zweifelhaft, ob es so etwas überhaupt gibt. Das würde ja einen ‘freien Willen’ voraussetzen, sich etwa für diese oder jene Gelegenheit zu entscheiden. Und dieser Wille ist eher eine Illusion als sonst was.
    Vergleiche dazu auch diesen Blogpost von Sabine Hossenfelder und jenen von unserem Martin Bäker. Verpasste Gelegenheiten gibt es insofern eigentlich gar nicht.

  421. #424 Alisier
    10/04/2021

    @ stone 1
    Falls Du das ernst gemeint haben solltest, wäre das die Gelegenheit, den Freien Willen oder das, was dafür gehalten wird, auf den Prüfstand zu stellen.
    Als Illusion würde ich das Phänomen aber eher nicht bezeichnen wolen.
    Wir könnten das ja auf der Basis von Martin Bäkers Text diskutieren.

  422. #425 Alisier
    10/04/2021

    Und mehr als Martin und Joseph damals zu dem Thema beigetragen haben wird schwierig sein.
    Wir müssten einen anderen Ansatz wählen.

  423. #426 stone1
    10/04/2021

    @Alisier

    Klar war das Ernst gemeint, aber puh, ich weiß nicht ob ich dazu Lust habe. Es gab ja damals schon eine Diskussion mit >900 Kommentaren.

    Stutzig machen sollte auf jedenfall schon mal, dass die Religiösen behaupten, Gott habe den Menschen mit einem freien Willen ausgestattet.
    Und dann muss man fragen, was wäre wirklich eine vollkommen freie, unbeeinflusste Entscheidung? Dafür ein Beispiel zu finden, da wirst Du schon scheitern.

    Und dann hätten wir da noch das Bereitschaftspotential, dass dafür sorgt, dass dein Körper schon Vorbereitungen für Handlungen trifft, ohne dass Du bewusst über eine Aktion nachgedacht hast.

    All das lässt nicht mehr viel Platz für einen ‘freien’ Willen, auch wenn unser Bewusstsein sich natürlich einiges darauf einbildet, dies oder jenes aus freien Stücken gemacht oder gedacht zu haben.

  424. #427 zimtspinne
    10/04/2021

    Da stellt sich die Frage, ob meine Einkäufe heute unter der Flagge eines freien Willens geschahen.

    Ich habe mich dabei an Geschmacksvorlieben, Gesundheitsfaktor, Zubereitungsaufwand, Bankkonto (nicht unbedingt in der Reihenfolge) orientiert.

    Geschmacksvorlieben: genetisch determiniert zu weiten Teilen

    Gesundheitsfaktor: Konditionierung auf allen Kanälen, die Konsequenz aus vorhergehenden Entscheidungen, die mich reichlich krank machten

    Zubereitungsaufwand: hmmm….. inwieweit mein Freizeitmagement auf einem freien Willen basiert, ist noch die große Frage.
    Persönlichkeitsmerkmale spielen stark mit hinein und diese sind wiederum in ihrer Anlage vorbestimmt

    Bankkonto: hier greifen ebenso Persönlichkeitsmerkmale wie auch Prägung/Konditionierung durch die Umwelt.

    Letztlich spielt übergeordnet meine rotzkorkige Suchtstruktur die größte Rolle für einen unfreien Willen – ich hätte heute gar nicht einkaufen müssen, alles vorhanden, sogar frischer Sparkel und Rinderminutensteaks (darauf hab ich Appetit), aber ein Angebot trieb mich zum Kaufland und natürlich kaufte ich wieder viel zu viel, um das Belohnungszentrum ordentlich zu füttern & tränken.

    Das Angebot war übrigens vergriffen und auf Nachfrage erzählte mir eine Verkäuferin plauderselig, sie habe gerade heute morgen (ich war um 9.30 Uhr da!) noch einige dieser hübschen Pastateller stehen sehen…. na, toll. Fürn A….. 😉

    Um die Wohlbefindens-Waage, die nun gefährlich in Richtung “Bestrafung für morgendliche Trödelei” auszuschlagen drohte, wieder zu besänftigen und in die richtige Richtung zu stupsen, kaufte ich flugs einen Ersatz für den entgangenen Teller. Eine Pflanze. Halleluja, ich habe ja davon noch nicht genug.

    Soviel zum freien Willen an einem Samstagvormittag.

  425. #428 zimtspinne
    10/04/2021

    ach, ich wollte doch “segelten” schreiben im ersten Satz, das hätte noch hipper geklungen…. als ich tippte, war der Gedanke schon wieder vergessen. Freierwilleschreibdemenz.

  426. #429 zimtspinne
    10/04/2021

    Sparkel = Spargel

    jetzt wird mir es aber zu bunt, ich mache Pause für heute, bin total ausgelaugt von einem ganzen Tag Haushaltssachen.
    Wie gehts dir, Tina?
    Besser, ich hoffe….

  427. #430 stone1
    10/04/2021

    Soviel zum freien Willen an einem Samstagvormittag.

    Hihihi.

    Aber eigentlich wollte ich hier keineswegs das Fass des freien Willens aufmachen, mein #423 sollte eigentlich nur eine kleine Aufmunterung für Tina und PDP10 sein, die ein wenig ins Melancholische über vermeintlich verpasste Gelegenheiten abzudriften schienen.

  428. #431 Viktualia
    10/04/2021

    Und mehr als Martin und Joseph damals zu dem Thema beigetragen haben

    Wo? Ich hätt gern nen link, das würd mich interessieren.
    Sehr sogar.

    @Zimtspinne, es heißt “freier Wille” und nicht “bewusster Wille” – wahrscheinlich nicht umsonst.
    (Damit mein ich jetzt nicht das Konto, sondern die Lernchancen….)

  429. #432 Alisier
    10/04/2021

    @ Viktualia
    Der Beitrag ist unter #423 mit “jenen” direkt anzusteuern.

  430. #433 hwied
    10/04/2021

    Der freie Wille ist eine notwendige Voraussetzung zum Lernen, gemeint ist das Lernen nach Versuch und Irrtum.
    Sogar eine Maus kann man konditionieren. Wenn die Maus zwei Möglichkeiten hat, an das Futter zu kommen, dann überlegt sie kurz, dann entscheidet sie sich für einen Weg. Wenn der Weg falsch war, dann lernt sie daraus. Wenn sie dann immer noch den falschen Weg wählt, dann ist es eine dumme Maus. Frei sein hängt also auch mit der Intelligenz zusammen. Wer dumm ist, hat weniger Freiheit. Wer sehr intelligent ist leidet an ihr, weil er sich nur noch schlecht entscheiden kann.

    Frei sein heißt , beiden Möglichkeiten die gleiche Chance einzuräumen und trotzdem eine Möglichkeit auszuwählen.

  431. #434 stone1
    10/04/2021

    @Viktualia

    Aber der Link steht doch in meinem #423, es ist der zweite.

  432. #435 zimtspinne
    10/04/2021

    @ stone

    um verpasste Gelgenheiten gings bei den beiden doch gar nicht.
    Das wäre, wenn mich ein gutaussehender Milliardär heiraten möchte und ich sage nein, weil ich gerade rettungslos in einen armen, noch besser aussehenden Zirkusartisten verliebt bin.
    DAS könnte man später melancholisch missgestimmt als verpasste Gelegenheit bezeichnen.

    Eine “günstige Gelegenheit” beschreibt für mich schon eine eindeutig einladende und begünstigende Situation, ein Angebot oder ein Wink mit dem Schicksalszaunpfahl.

  433. #436 Tina
    10/04/2021

    @stone1

    eine kleine Aufmunterung

    Danke, das weiß ich sehr zu schätzen. So melancholisch bin ich aber eigentlich im Allgemeinen gar nicht (nur manchmal eben doch).
    Die Sache mit dem freien Willen ist enorm spannend, ich habe mich mit dem Thema auch schon beschäftigt. Es ist aber wirklich ein sehr großes Fass, ein sehr umfangreiches Thema, zu dem schon sehr viele kluge Menschen schlaue Sachen beigetragen haben. Ich hätte nichts dagegen, darüber zu diskutieren. Muss nur einen Moment abpassen, an dem ich mich intellektuell gerade auf der Höhe fühle… 😉

  434. #437 zimtspinne
    10/04/2021

    @ Viktualia

    ja, dem Lernen aus vermeintlichen(?) Fehlern, um sie in zukünftige Entscheidungen einbeziehen zu können, steht aber eben meine Persönlichkeitsstruktur im Wege, die ich nur sehr bedingt verändern kann.
    Ich würde es wahrscheinlich beim nächsten Mal wieder so machen, da ich den Pastateller echt brauche (meine 2 sind mir beide zerbrochen in Abständen, mir fehlt nun diese Tellergröße und -form).
    Um zukünftig an dieser Weggabelung anders zu entscheiden (zB joggen gehen statt einkaufen), braucht es auch eine in Aussicht stehende Belohnung oder viel Leidensdruck. Beides nicht vorhanden….

  435. #438 Viktualia
    10/04/2021

    Ich hab gestern Abend ein Buch zuende gelesen, das mir sehr gefallen hat:
    “Osterinsel” von Jennifer Vanderbes (https://www.perlentaucher.de/buch/jennifer-vanderbes/osterinsel.html Die Kritik ist nicht besonders nett; das, was ich meine, haben die anscheinend gar nicht gesehen)

    Ich hatte zwischendurch auch mal “Osterinsel” gegoogelt: auch da keine Fiktion, sie hält sich an die Tatsachen. Und was ich so bemerkenswert fand – warum ich es auch jetzt an die Sache mit dem “freien Willen” anschließe:
    Es sieht so aus, als hätten die Menschen, die diese riesigen Statuen “zur “Ehrung ihrer Ahnen” (oder welcher Mythen auch immer) gebaut haben, damit das ökologische Gleichgewicht auf ihrer Insel zerstört – und wahrscheinlich im Bestreben, dies “aufzuhalten” nochmal einen drauf gelegt.

    Es geht in dem Buch nicht einfach um “Verrat”, also enttäuschte Erwartungen, es geht darum, wie man sich durch seine Vorstellungen vom Wahrnehmen der “eigentlichen Realität” abhält.

    Auf eine ausgesprochen unschwurbelige Weise – die sich dann wohl nicht jedem erschliesst, aber “da” ist es. Kernstück ist ein Zitat von Darwin:
    “Darüber, dass noch so vieles über die Ursprünge der Arten und Varietäten unerklärt bleibt, wird sich niemand wundern, wenn er unsere tiefe Unwissenheit hinsichtlich der Wechselbeziehungen der vielen um uns her lebenden Wesen in Betracht zieht.”

    Anstelle der Frage, ob es den “freien Willen” überhaupt gäbe, sollte man sich vielleicht mal damit auseinander setzen, wie wir angesichts der Tatsache, dass es ihn geben könnte, damit umgehen einen zu haben, ohne zu wissen, was wir damit anfangen sollen – außer “gehorchen” und Mythen gegen die Angst zu erfinden.
    (Da ist Zimti mit ihrer Reflektion schon richtig “weit vorn”, find ich.)

  436. #439 Tina
    10/04/2021

    @zimtspinne

    Ja, danke der Nachfrage, ich bin gerade so mittel erledigt, aber dafür für heute fertig mit allem, was zu erledigen war. War gerade eben noch schnell in der Drogerie und dort war es trotz der Uhrzeit und entgegen meinen Erwartungen noch recht voll.

    Das, was du als “Suchtstruktur” beschreibst, habe ich als “Suchstruktur” (ohne t). Kann auch anstrengend sein. Ich glaube, in früheren Zeiten wäre ich eine ganz passable Jägerin gewesen ;-). Als Gegenpol habe ich dafür dann meine Ordnungsliebe entwickelt, beim Ordnen von Dingen entspanne ich mich dann.
    Ich finde es übrigens sehr lustig, dass du eine Pflanze gekauft hast. 🙂

  437. #440 hwied
    10/04/2021

    Man kann auch dem Zufall eine Chance geben. Wenn man um die Ecke geht und als erstes einer Frau begegnet, dann geht man Einkaufen. Ist es ein Mann, dann geht man joggen.
    Und wenn es ein Kind ist, dann darf man seinem Trieb nach gehen.

  438. #441 zimtspinne
    10/04/2021

    @ Tina

    ich steh grad aufm Schlauch, was du mit Suchstruktur, Jägerin usw meinst….?

    na, die Pflanze hat Nebenwirkungen… ich muss morgen Erde aus dem Keller schleppen, mischen und potten.
    Und danach Dreck wegmachen, was bei dem Zeug immer ein besonderes Vergnügen ist.
    Wollte ich eigentlich alles jetzt noch gar nicht machen. Die ist aber in so einem kleinen Topf, dass ich sie nicht einfach so hinstellen kann. Mist. Arbeit angelacht mit den Verlockungen der duftenden Blüten^^

  439. #442 Tina
    10/04/2021

    @zimtspinne

    Na ja, dieses immer auf der Suche sein eben (nach was Interessantem, was Neuem), etwas hinterherjagen und damit zusammenhängend auch manchmal die Angst, etwas Wichtiges zu verpassen. So ein innerer Motor, der einen antreibt. Was ich weiter oben schon geschrieben hatte, dass das Gras auf der anderen Seite des Flusses immer grüner erscheint. So in etwa, ist nicht ganz einfach zu beschreiben. Das kann manchmal anstrengend sein und deshalb braucht man dann etwas, um sich zu entspannen. Lesen ist auch ein gutes Mittel, weil man da in andere Welten eintauchen kann.

    Ja, die duftenden Blüten gibt’s eben nicht umsonst ;-).

  440. #443 PDP10
    10/04/2021

    @stone1:

    Verpasste Gelegenheiten? Es ist mehr als zweifelhaft, ob es so etwas überhaupt gibt. Das würde ja einen ‘freien Willen’ voraussetzen, sich etwa für diese oder jene Gelegenheit zu entscheiden. Und dieser Wille ist eher eine Illusion als sonst was.

    Ach du je. Man kann auch ein Fass aufmachen, wo gar keiner eins hin gestellt hat. Du liebe Güte … 🙂

    mein #423 sollte eigentlich nur eine kleine Aufmunterung für Tina und PDP10 sein

    Du hast nicht zufällig (sic!) mal irgendwann versucht eine – eher unglücklich verlaufene – Karriere als Motivationstrainer zu starten? 😉

    Ich hatte ehrlich nicht vor, hier den Aufhänger für ein Ontologie-Seminar zu liefern.

    Aber die Frage zufällig oder determiniert führt mich gleich zur #406 von Alisier:

  441. #444 PDP10
    10/04/2021

    @Alisier:

    Der Illusion, die eigenen Irrungen und Wirrungen seien für andere so relevant oder auch nur interessant, dass doch irgendwie vielleicht unter Umständen ein Buch daraus werden sollte, hängen ausgesprochen viele an.

    Ich habe ja schon geschrieben, dass ich kein Buch über meine falschen Abzweigungen schreiben werde. Das war metaphorisch gemeint. (Ich hoffe doch, dass du weißt, was der Begriff bedeutet?).

    Aber abgesehen davon: Warum sollte man kein Buch über sowas schreiben?

    So ein Buch muss ja kein Lamento sein.

    Wenn man die Geschichte gut konstruiert – egal ob als Rückblick oder Vorwärts – ließen sich zB. solche Fragen verhandeln wie: Kann etwas, dass für den einen wie Zufall aussieht für den Anderen wie Absicht oder Zwangsläufigkeit aussehen? Und dann könnte man auch gleich die Frage verhandeln, ob solche Etwasse gibt, bei denen man keine objektive Entscheidung treffen kann, ob die Eine oder die Andere Sicht zu trifft. (Shakespeare hat da Dramen und Kurosawa Filme draus gemacht …).

    “Obs edler im Gemüt, die Pfeil und Schleudern
    Des wütenden Geschicks erdulden oder …”

    Die Weltliteratur ist voll von solchen Geschichten.

    Und ich wette, man könnte sie immer noch auf neue Art erzählen. Also bzw. ich nicht. Keine Angst. Denn ich kann keine Romane schreiben. Obwohl … wer weiß welches “hätte ich doch” wäre, wenn ich es nicht mal versuchen täte?

    Was mich auch gleich zu dem führt, was ich Tina noch schreiben wollte …

  442. #445 PDP10
    11/04/2021

    … und über das ich jetzt doch noch ein bisschen nachdenken muss, weils schon wieder kacke spät ist.

  443. #446 Alisier
    11/04/2021

    @ PDP10
    Hätte ich die Bemerkung nicht gemacht, wäre #444 gar nicht erst entstanden, und nur loben wollte ich eben auch nicht ;-9
    Mir ging es darum, dass, ganz unabhängig von Deiner Metapher, sehr viele der Überzeugung zu sein scheinen, ihr Erlebtes sei für alle unglaublich wichtig und für andere geradezu unverzichtbar.
    Ich denke da an Diaabende, von denen ich noch zwei miterleben musste, und die inzwischen gottseidank Geschichte sind.
    Ehe ich (viel später) aushole wünsche ich allen einen schönen Tag des nicht existierenden Herrn.

  444. #447 Alisier
    11/04/2021

    @ zimtspinne
    Hattes Du die Pflanze benannt? (bin zu faul zum scrollen aber dennoch neugierig)….

  445. #448 zimtspinne
    11/04/2021

    Tataaaa….
    Alisier,
    heute morgen habe ich das Spinnlein gesichtet!
    Sie saß wohlfeil ganz oben auf ihrem Netz und herrschte über ihr Reich.
    Ich hätte gleich Foto machen müssen, aber andere Pflichten ruften.
    Sie läuft mir aber nicht davon, denke ich mal.

    Sie ist recht klein, aber gut erkennbar, rotbraun, mit vielen schlanken Beinen und rundlich, es scheint ihr gut zu gehen.
    Tatsächlich lebte “diese” Spinne schon mal bei mir unter dem Laub einer Orchidee in der Ikea-Vitrine.
    Bis ich eines Tages die ziemlich schwer gewordenen Blüten stützen musste und sie danach dort ausgezogen war.
    Verständlich – wenns so in meinem Haus rappeln würde, würde ich dort auch nicht bleiben, sondern in eins der nebendran leer stehenden Häuser ziehen.

    Was ich interessant finde: sie scheint sich gezielt sehr feuchtwarme Lebensräume zu suchen…. zuerst die Vitrine (ca 70% rel. LF) und jetzt das noch tropischere Paludarium.
    Ich würde sie ja gerne samt Pflanze in die trockene Zimmerluft setzen und schauen, ob sie dort bleibt oder wieder zurück in die “Tropen” wandert…. ok ok, solche fiesen Experimente mache ich nicht.

    Hatte heute aber schon kurz überlegt, mal eine richtig fette Pelzspinne anzusiedeln, die nichts Böses ahnend auf die Pflanzen gucken und plötzlich glotzt sie eine fettes bepelztes Spinnentier an ;p
    Aber da müsste ich einen Haufen Aufwand betreiben und daher gebe ich mich vorerst mit der genügsamen kleinen Spinne zufrieden.

  446. #449 zimtspinne
    11/04/2021

    “die nichts Böses ahnende auf die Pflanzen guckende Besucher”

    meinst du die Kaufland-Pflanze mit Namen?

  447. #450 hwied
    11/04/2021

    nicht geschriebene Romane sind wie nicht gezeugte Kinder. Wer eine Spinne am Leben lässst, der erhält sich ein kleines neues Universum, denn die Spinne erzeugt wieder Kinder. Spinnenkinder. Wenn so eine Spinne erzählen würde, wie sähe die Geschichte aus ? Wie wäre der Titel ? Wie mein Ehemann geschmeckt hat, Von der Gemeinheit der Menschen ?

  448. #451 Ein einzelner Joseph
    11/04/2021

    “Wie wäre der Titel ?”

    “Ich glaub, ich spinne” und “Spinnen leicht gemacht” wären sicher Renner. Vielleicht auch “Nach mir die Spinnflut”.

  449. #452 Tina
    11/04/2021

    @PDP10

    Immer diese Cliffhanger… 😉

  450. #453 hwied
    11/04/2021

    Ein einzelner Joseph
    es kommt auf die Zielgruppe an. Spiderman und Spiderwoman gibt es schon, “Spidergirl in den Klauen des Dr. A.” fände ich reizvoller.

  451. #454 Tina
    11/04/2021

    @Alisier

    Mir ging es darum, dass, ganz unabhängig von Deiner Metapher, sehr viele der Überzeugung zu sein scheinen, ihr Erlebtes sei für alle unglaublich wichtig und für andere geradezu unverzichtbar.

    Ich weiß nicht, ob das wirklich der hauptsächliche Antrieb für das Schreiben ist. Es könnte auch sein, dass man einem inneren Drang zum Schreiben folgt und die Dinge zunächst für sich selbst aufarbeitet und in Form bringt.
    Hängt auch stark vom jeweiligen Gegenstand und Inhalt ab. Ein Kochbuch folgt da sicherlich anderen Regeln als ein Roman.

    Und was hast du pauschal gegen Diaabende? Da kommt es doch, wie bei allem anderen auch, darauf an, wie interessant die Dias sind und ob der / die Vortragende eine spannende Geschichte zu den Bildern zu erzählen hat.

  452. #455 hwied
    11/04/2021

    Künstler „verewigen“ sich ohne Absicht. Der Drang etwas Schönes zu gestalten, der steckt schon in jedem Kinde, wenn es eine Sandburg baut. Oder wenn das Kind zum Geburtstag der Mutter ein Bild malt. Wenn man eine selbsterdachte Melodie vor sich hinpfeift.
    Oder auch nur die Straßenkünstler, die die Wände beschmieren , aber auch echte Kunstwerke schaffen.
    Rechtliche Frage, wem gehören die Wandmalereien. Werden die wie Müll betrachtet, bei dem man das Eigentumsrecht aufgegeben hat oder behält der „Maler“ das Recht an dem Bild.

    Die Romane der Gegenwart, das sind die Songtexte. Man muss nur mal reinhören. Oder die Weisheiten hier im blog, die so manche von sich geben ohne es sich bewusst zu machen.
    Wenn man den blog hier zusammenstriche auf lustige Passagen, das wäre eine neue Literaturgattung, blogart.

  453. #456 Alisier
    11/04/2021

    @ Tina
    Du weißt ja, wie gerne ich ein bisschen provoziere….
    Bei Diaabenden allerdings vergeht mir die Spottlust. Die sprechen (sprachen) nun wirklich für sich.
    @ zimtspinne
    Welche Pflanze Dich so magisch angezogen hat, dass Du sie unbedingt haben wolltest und gleich gekauft hat, interessierte mich.
    Und ein Foto der Spinne würde mich SEHR interessieren, zudem es sich durchaus um einen tropischen Einwanderer handeln könnte.

  454. #457 Dr. Webbaer
    11/04/2021

    Ursula hatte mit Erdolf also ein Couchgespräch.

    >:->

  455. #458 Alisier
    11/04/2021

    Ansonsten galt und gilt seit Ewigkeiten und für alle Zeiten was Martin Bäker bei der von stone 1 verlinkten Diskussion unter #79 sagte.

  456. #459 Dr. Webbaer
    11/04/2021

    @ Kommentatorenfreund ‘hwied’

    Also, das mit dem Psychologen nimmt Dr. Webbaer Ihnen nicht ab, ein Psychologe muss immer ein guter Bluffer, Topper und Lügner sein und insofern, wie bspw. auch Dr. Huhn (“Und es hat gack gemacht!”), pfiffig, also verständig.
    Ansonsten ist das eine ganz abgefahrene Gay-Kiste, gell, vely strange also, LBQTFurz und so, gell?, diese Information wollten Sie Dr. Webbaer durch die Blume zukommen lassen?

    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. Webbaer

  457. #460 Alisier
    11/04/2021

    Strunzblödheit in Kombination mit rechtslastiger Dampfplauderei ist auch gar nicht so selten.
    Siehe AfD und ihr derzeitiger Parteitag.

  458. #461 hwied
    11/04/2021

    Dr. Webbaer,
    Es ist doch ganz einfach. Die einen machen es mit Psychologie, die anderen machen es einfach.
    Es ging ja um die Unterschiede der Geschlechter.
    Die meisten Männer machen es einfach. Mehr ist da nicht. Was eine Gay-Kiste sein soll , das weiß ich nicht.
    Aber wenn wir schon bei der Psychologie sind, ich kenne einen Mann, Größe 1,85m, blond, blaue Augen, ein echter Beau, der hat sich zu einer Frau umoperieren lassen. Die anschließende Hormonbehandlung ist ihm nicht bekommen, er hat Krebs bekommen und ist gestorben.
    Der Unterschied von Mann und Frau ist also nicht so klar, wie man denkt.

  459. #462 Dr. Webbaer
    11/04/2021

    @ Kommentatorenfreund “Jolly | Joker” (aktuell #415)

    Also, danke für Ihre Nachricht, die “Corona”-Geschichte wird hier als ausklingend betrachtet, Impfungen und so, auch den Frühling meinend, sie gerät die direkte Beobachtung meinend langsam aus dem Focus des Schreibers dieser Zeilen, ihn interessierende Fragen noch :
    1.) Wann laufen die Impfungen “richtig” an?
    2.) Wie wird’s politisch verwurstet, auch in der BRD und passend auch zur Bundestagswahl?
    3.) Wird versucht “Social Scoring” über Impfausweise reinzukriegen, also weiterhin die Aussetzung von Grundrechten (letztlich insbesondere für Ungeimpfte) verfolgt? (Das könnte noch richtig spannend zu werden.)

    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. Webbaer (der im Abgang nicht vergessen will, zwinker, zwinker, Kommentatorenfreund ‘hwied’ ebenfalls für seine Nachricht zu danken)

  460. #463 Tina
    11/04/2021

    @Alisier

    Das müssen ja wirklich ganz einschneidend furchtbare Diaabende gewesen sein, die du erleben musstest.
    Waren die so in der Art: “Und das ist Berg A, da sind wir hochgewandert, war ganz toll da oben. Und das ist Berg B, da sind wir auch hochgewandert, war auch ganz toll da oben. Und das ist Berg C, da sind wir ebenfalls hochgewandert, war auch ganz toll da oben. Und wir haben alle anderen Wanderer überholt und haben alle Berge in nur x Stunden geschafft.”?

  461. #464 Dr. Webbaer
    11/04/2021

    PS:

    Wobei es in der BRD “Scoial Scoring” natürlich schon gibt, Dr. W will hier nicht dämonisieren, vergleiche :

    -> https://de.wikipedia.org/wiki/Führungszeugnis#Deutschland

    -> https://de.wikipedia.org/wiki/Schufa

    Der Kick sozusagen bei neuem und “richtigem” Social Credit System, Impfverläufe meinend, besteht aber darin, dass der Staatsbürger nichts (!) tun muss, um in dieses System zu gelangen.
    (Was natürlich der Liberalen Demokratie widerspricht, auch dem Geist der sog. FDGO und den wie gemeinten demokratischen Verfassungen bzw. Verfassungssubstituten (das GG ist gemeint, es hätte qua Volksabstimmung durch eine Verfassung ersetzt werden müssen, wie einstmals im GG selbst stand, der “Dicke” wandelte die Wiedervereinigung in einen Anschluss um).)

  462. #465 Alisier
    11/04/2021

    Ich zitiere Martin Bäker nochmal direkt:
    “Bitte, bitte lass es, mit dem Webbär Diskussionen oder gar Metadiskussionen zu führen, das tötet erfahrungsgemäß jede Diskussion hier ab.”

  463. #466 Alisier
    11/04/2021

    @ Tina
    Diaabende sind Folter.
    Man muss still sein während irgend jemand von seinem Urlaub erzählt und dabei nur für ihn interessante, zumeist schlecht fotografierte Bilder zeigt, die so nichtssagend sind, dass man irgendwann Gott anfleht, er möge einen Blitz herunterfahren lassen.
    Ähnliche Erfahrungen sind nur zu machen, wenn man in einer Kneipe Besoffenen zuhört, die von ihrem tollen Leben erzählen.
    Das Fremdschämen ist dabei das Schlimmste.

  464. #467 hwied
    11/04/2021

    Alisier,
    Martin Bäker ist ein überaus intelligenter Mensch. Der hat einen IQ von über 200 (geschätzt).
    Der Webbaer hat andere Qualitäten mit denen er fast jede Frau am Anfang für sich gewinnt.
    Selbst der beste Komödiant könnte ihn nicht covern.
    Mach dir keine Sorgen, ich war heute schon in der Kirche und bin dadurch geschützt.

  465. #468 noch'n Flo
    Schoggiland
    11/04/2021

    @ Alisier:

    Sind Dir Urlaubsfotos denn recht, wenn sie nicht in Dia-Form präsentiert werden?

  466. #469 Dr. Webbaer
    11/04/2021

    @ Kommentatorenfreund ‘hwied’

    Ganz so ist es ja nicht, Dr. Webbaer hat mit Dr. Bäker nach vielleicht fünf Jahren fürsorglicher kommentarischer Aktivität gebrochen, weil der :
    1.) Herrn Jörg “Phil” Friedrich mitvertrieben hat, von den ScienceBlogs, Dr. W war seinerzeit beobachtend.
    2.) Die Regel, dass das Genus nicht den Sexus bestimmt, streng ablehnt und da “keinen Spaß” kennt, lol.
    3.) Er nicht tolerant ist, obwohl er selbst nachgewiesenermaßen mit Gegenrede en masse kommen kann, anderswo.
    Wer austeilt, muss auch einstecken können.


    I.p. Attraktivität des Schreibers dieser Zeilen müssen Sie nicht falsch liegen, i.p. Verständigkeit jener Kraft a bisserl schon.

    Der Schreiber dieser Zeilen hat manchmal den Eindruck, dass er sich auf wissenschaftsnahen Gelände, auch dank “Alisier”, in einer Art “Prügelthread” (das Fachwort an dieser Stelle) befindet, in dem der Infight erlaubt ist, jedwede Sittlichkeit dagegen bekämpft wird.

    Old Dockie bleibt selbstverständlich tolerant.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. Webbaer

  467. #470 Viktualia
    11/04/2021

    @Alisier, mal wieder stimmen wir überein: Diaabende sind allermeistens Folter.
    Und wenn sie erträglich wären, wäre das Original immer noch schöner, auf meiner langemachten Nase bleib ich also auf alle Fälle sitzen.
    Wenn ich Urlaubsfotos in die Hand gedrückt bekomme und das Tempo selber bestimmen kann, geht´s.

    Danke für den link zum Faden über den freien Willen (ich hatte ihn übersehen); meine fehlenden Mathematikkenntnisse verderben mir aber leider den Genuss.
    Hab mich aber über den “therapeutischen Aspekt” ein wenig ausgelassen dort.

  468. #471 Alisier
    11/04/2021

    @ noch’n Flo
    Solange ich nicht gewungen werde, dergleichen anzugucken….
    Es soll sich auch jeder gerne mit Diaprojektor oder Rechner mit Beamer in ein dunkles Zimmer zurückziehen und sich selbst Geschichten erzählen.
    Es geht um die Belästigung anderer mit Dingen, die uninteressant oder zum Gähnen langweilig sind, wenn man aus Höflichkeit nicht weglaufen kann.

  469. #472 Alisier
    11/04/2021

    @ Viktualia
    Ich finde das Thema beim Osterinselbuch hoch interessant, befürchte aber nach dem Reinlesen einen Missbrauch desselben zum ausgiebigen Psychologisieren auf niedrigem Niveau.
    Das könnte der Grund sein, weswegen das Buch teilweise so schlecht wegkommt.
    Und die Diskussion damals bei Martin Bäker ist auch ohne Mathematik gut zu verstehen: es kostet allerdings manchmal etwas Mühe.
    Trotzdem kannst du das: davon bin ich überzeugt.

  470. #473 stone1
    11/04/2021

    Also ich hab andere Erfahrungen mit Diavorträgen gemacht, wir haben da in der Gemeinde einen Typen, der ziemlich viel durch die Welt reist und immer wieder ‘Multivision’-Vorträge darüber abhält, also inzwischen nicht mehr mit Dias sondern mit einem Beamer und so. Ist immer sehr interessant und lehrreich, der erzählt auch viele Sachen im Stil einer kurzweiligen Dokumentation, aber das ist schon eher professionell aufgezogen, man zahlt auch ein paar € Eintritt, aber das zahlt man gern, dafür hat es mit einer langweiligen privaten Urlaubsdiaschau auch nicht mehr wirklich viel zu tun.

  471. #474 Viktualia
    11/04/2021

    @Alisier, in dem Buch wird überhaupt nicht psychologisiert; vielleicht ist ja darum die geniale Parallele so unter gegangen (in den Rezensionen).
    “Subtil” bedeutet wohl so was wie “eingewebt”, das hat sie, in meinen Augen, ganz hervorragend hinbekommen.
    Sie beschreibt Beobachtungen und die Wechselwirkung der Erwartungen; es geht auch nicht um die Mythen der Insulaner, sondern nur um die Auswirkungen.
    (Genau das hat mich ja so begeistert.)
    —————————-
    Freier Wille:
    Können kann ich, aber zum Spass haben bräuchte ich nicht nur überhaupt mehr Mathe, sondern auch Kenntnisse über Philosophische Thesen, die auf dem Prinzip “Der Name Voldemorts darf nicht ausgesprochen werden!” beruhen. Und dafür fehlt mir die Geduld.

    (Mit dem “konsequenten Verneinen der Qualia” hab ich echt ein Problem. Was soll das?
    Ich halte das für einen unterkomplexen Mythos, auch wenn man zum Ausgleich andere Komplexitäten entwirft.)

  472. #475 Alisier
    11/04/2021

    @ stone 1
    Dass es tolle Vorträge gibt, stelle ich nicht in Frage.
    Das Problem ist, dass viele denken, das ausbreiten privater Erinnerungen mit Hilfe von schlechten Bildern sei schon ein toller Vortrag.
    @ Viktualia
    Na gut, ich versuchs in Gänze. aber wehe… 😉
    Ich denke, dass es beim freien Willen um was anderes geht…..möchte aber hier eben gerade nicht meinen privaten Diavortrag projizieren…..

  473. #476 hwied
    11/04/2021

    Dr. Webbaer,
    nicht ohne Grund ist OLT der beliebteste blog , gemessen an der Zahl von Beiträgen .
    Und die Bezeichnung Prügelthread trifft es. Treffen sich hier doch die Fähigsten der Fähigen,
    Und alle sind auf ihre Art exzentrisch, was den Reiz dieses blogs ausmacht.
    Was die Sittlichkeit betrifft, also die Übereinstimmung von Denken und Handeln, das zu beurteilen liegt außerhalb meiner Möglichkeiten. Und , das darf auf keinen Fall ausgelassen werden, das Mitwirken von Frauen ist ein Qualitätsbeweis, das dem blog die Frühlingsluft spüren lässt.

  474. #477 Dr. Webbaer
    11/04/2021

    @ Kommentatorenfreund ‘hwied’ :

    Jaja, sicherlich ist diese Mitteilungseinheit, eine wissenschaftsnahe gar, so übel nicht.
    Sicherlich werden bspw. die kleinen Streitigkeiten zwischen “Alisier” und Dr. Webbaer in ferner Zukunft, sofern persistiert, noch Generationen von Web-Archäologen beschäftigen, auch im Jahr 3000, denkbarerweise.

    Und die Kinder werden Lieder singen über den Wied und den Bär!

    Dennoch ist Dr. W im Moment zumindest ein wenig vergnatzt, hat er doch zum Wesen des sog. freien Willens ergänzen können und Filter, gar AI-basierte haben sein kleines diesbezügliches Auskomen zensiert, von der Veröffentlichung abgehalten, obwohl es doch so-o gut war. [1]

    Dr. W spielt versöhnerisch und subordiniert diesen Song ein :

    -> https://www.youtube.com/watch?v=_huWtIlkMKk

    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. Webbaer

    [1]
    “CC” mag mal drüberschauen, vielleicht hat ihn wie gemeinte Nachricht im “Mülleimer” erreicht, sie war gut (zum sog, freien Willen).

  475. #478 Dr. Webbaer
    11/04/2021

    *
    Auskom[m]en

    **
    zum sog[.] freien Willen

  476. #479 Tina
    11/04/2021

    @PDP10

    So, ich wollte ja auch noch was zu dem Thema schreiben.

    Ich denke, die meisten Abzweigungen, die wir in unserem Leben nehmen sind mindestens zur Hälfte, wenn nicht mehr, vom Zufall bestimmt. Auch wenn sich so manche/r einbildet alles “alleine” geschafft zu haben. Aber das halte ich für eine Illusion.
    Ich denke ebenso, dass vieles von dem “hätte ich doch” eine Illusion ist.

    Ein paar Gedanklen von mir dazu, fast ganz ohne das Fass “Determinismus vs. freier Wille” aufzumachen.

    Man könnte natürlich sagen, dass es prinzipiell müßig ist, sich überhaupt darüber Gedanken zu machen, wie das eigene Leben verlaufen wäre, wenn man sich an entscheidenden Abzweigungen anders entschieden hätte. Denn man hat sich ja nun mal so und nicht anders entschieden und das hatte Gründe. Welche das genau waren, kann man meiner Meinung nach nicht bis ins Letzte rekonstruieren. Man hat auf der Basis der damals zur Verfügung stehenden Erfahrungen und Einsichten gehandelt und das (mehr oder weniger) bewusst und durchdacht. Letztlich hat man so entschieden, wie der Mensch, der man damals war, entscheiden konnte. Die Frage ist, ob man sich auch anders hätte entscheiden können, aber wäre man dann nicht auch ein Stück weit ein anderer Mensch gewesen?

    Hinzu kommt, dass wir wohl die wenigsten Entscheidungen, die wir treffen, gründlich durchdenken. Vieles geschieht mehr “instinktiv”, aus einem Impuls heraus, in einer bestimmten Situation, abhängig auch von solchen Faktoren wie dem persönlichen Befinden, der Tagesform, dem ganzen Umfeld usw. Das alles ist im Grunde zu komplex, um es bis ins Letzte aufzudröseln.

    Und der Zufall (im alltagssprachlichen Sinne) spielt meiner Meinung nach immer eine große Rolle. Hätte man an einem bestimmten Tag nicht den Bus verpasst, hätte man einen bestimmten Menschen wahrscheinlich nie kennengelernt, wäre man nur Sekunden später an einer bestimmten Stelle langgelaufen, hätte einen eine Dachziegel erwischt usw.

    Und wenn man an den Anfang zurückgeht, ist schon die ganze (eigene) Existenz enorm unwahrscheinlich. Aber das wäre noch ein anderes großes Fass zum Aufmachen … ;-).

  477. #480 hwied
    11/04/2021

    Dr. Webbaer,
    Supertramp ist ein Klassiker und auf seine Art noch nicht überboten. Meine Favoriten bleiben die Bee Gees.
    Was den freien Willen betrifft, es ist pragmatisch von einem freien Willen auszugehen, wie sollte man sonst das Strafrecht begründen.

  478. #481 Tina
    11/04/2021

    P.S.

    Wir haben ja meist den Eindruck, dass wir selbst am Steuer unseres Lebens sitzen, aber bei näherer Betrachtung kommen dabei doch ein paar Zweifel auf – wobei wir dann doch beim Thema “freier Wille” gelandet wären. Der eben nie richtig frei ist und sein kann.
    (Genauso wie uns die Wirklichkeit recht wirklich erscheint (tolle Grafik!! 😉 ), aber eben nur soweit wahrgenommen werden kann, wie die Möglichkeiten unseres menschlichen Gehirns mit seinen ständigen Konstruktionen es zulassen. Das Allermeiste bleibt im Dunkeln.)

  479. #482 Jolly
    11/04/2021

    @Dr. Webbaer

    Nur um auch mal einen Song einzuspielen., ein wahres Kleinod, was ich unlängst entdeckte. (Eher etwas für Hunde-, denn für Katzenliebhaber)

  480. #483 Alisier
    11/04/2021

    Man muss allerdings nicht Sherlock Holmes sein, um zu bemerken, dass das Playback nicht richtig funktioniert, Jolly…..
    Aber zugegeben: weit gruseliger als die Originalgeschichte.

  481. #484 Dr. Webbaer
    11/04/2021

    Nice1, das Leben findet einen Weg, [1]

    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. Webbaer (der, fürwahr!, mit Ihnen, Kommentatorenfreund “Jolly Joker”) pfleglich umgegangen ist)

    [1]

    -> https://www.youtube.com/watch?v=oijEsqT2QKQ (in der Länge ist hier “vermopst” worden, Dr. W setzt an dieser Stelle umfängliche Filmkenntnis voraus)

  482. #485 Dr. Webbaer
    11/04/2021

    “Mersey-Beat” in der Wurzel, heavy, lol,
    sicherlich ist der so gmeeinte Heavy-Bereich nie in seinen Folgen gesellschaftlich umfänglich bearbeitet worden.

    MFG
    Wb (still rocking)

  483. #486 Dr. Webbaer
    11/04/2021

    Es könnte “Jolly .| Joler” entgegen gerufen werden “Kultur”, und jene Kraft würde mit “Mathematik” (Fähigkeitslehre) antworten wollen bis müssen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. Webbaer (der im Abgang, bundesdeutsche Gegebenheit, zumindest d-sprachige, nicht unzufrieden bleibt, eher spaßeshalber noch einmal so retourniert :
    -> https://www.youtube.com/watch?v=J_NGulTmh88 )

  484. #487 Dr. Webbaer
    11/04/2021

    Köstlich :

    -> https://www.welt.de/politik/deutschland/article230130663/Merkel-offenbar-fuer-konsequenten-und-moeglichst-kurzen-Bruecken-Lockdown.html (‘Der CDU-Chef betonte nach diesen Angaben, man müsse die Aufgaben, die vor der Union lägen, bei der Fraktion und der Partei zusammenführen. Man müsse eine Menge guter Ideen zusammenbringen für die Zukunft des Landes. Eine wichtige Frage für die Zukunft Deutschlands sei auch, wie man gute [ Hervorhebung jeweils : Dr. Wbbaer] Arbeitsplätze im Land halte. Darüber werde auch im Wahlkampf entschieden.’)

    MFG
    WB

  485. #488 hwied
    11/04/2021

    Jolly
    Das war eine echte Zeitreise, zu Cindy und Bert.
    Schade um Bert.

  486. #489 Dr. Webbaer
    11/04/2021

    *
    Kommentatorenfreund “Jolly Joker”[]

    (Kommentar aktuell #464)

    **
    Hervorhebung jeweils : Dr. W[e]bbaer (Kommentar aktuell #487)

  487. #490 Viktualia
    11/04/2021

    @Alisier –

    in Gänze. aber wehe…

    Es ist schon so was wie ein “Frauenbuch” und da ich keine Ahnung habe, wieviel neues an Botanischem Input für dich dabei ist, übernehme ich keine Garantie.
    (Aber der Bogen zur Vernichtung der eigenen Existenz aufgrund des Festhaltens an selbst geschaffenen Mythen hatte halt was…)

    @Tina –

    (tolle Grafik!! )

    Ein wundervoller Kontrapunkt zu der Feststellung, dass wir die meiste Zeit unseres Lebens über “Automatik” fahren.
    Dies stimmt zwar, einerseits, aber andererseits entwickeln wir ja gleichzeitig auch weiter “Bilder”, die uns über diese Beschränktheit hinweg helfen – und nicht nur täuschen.

    Nochmal @Alisier –
    mir ist bewusst, dass es beim freien Willen nicht unmittelbar um “Qualia” geht. Aber die angeführten Theorien haben durch diese “Lücke” Prämissen, die es mir schwer machen, mich darauf auch nur einzulassen.
    Das wird zu einer Rechenaufgabe der lästigsten Art, davon immer wieder zu abstrahieren.

    Zum “Freien” am Willen:
    Natürlich wird der einem nicht “in die Wiege gelegt”, auch wenn er, in meinen Augen, ein Geburtsrecht ist. Man muss erst mal überhaupt “erwachsen” sein (i.S.v. Piaget und Maslow) und dann kann man loslegen, wenn man will.

    Und es geht auch nicht darum, das Universum oder die Welt oder nur die eigene Familie zu “beherrschen”, sondern halt das “eigene Schicksal”, also wie man die Dinge sieht, verarbeitet, gestaltet.
    Ich glaube da eher an den therapeutischen Aspekt:
    “If you focus on the pain, you will suffer,
    if you focus on the lesson, you will learn.”

    Das ist, für mich, der Schlüssel zu meinem “freien Willen”.
    Indem ich bereit bin, Verantwortung zu übernehmen, lerne ich, mich zu erkennen.

  488. #491 stone1
    11/04/2021

    Bevor hier möglicherweise noch die ganz großen philosophischen Fässer eingeschlagen werden, noch was down-to-earthiges:
    Heute hat uns eine Nachbarin zwei handvoll Bärlauchblätter geschenkt, die ihr übrig geblieben waren. Wir haben die in eine (falsche, mit Obers statt Eiern) Carbonara-Sauce integriert, und das Ergebnis war ungeheuer schmackhaft. Ich kann allen empfehlen, das auszuprobieren, solange es grad Bärlauch gibt.

  489. #492 RPGNo1
    11/04/2021

    Ravensburger Wetterdienst: Wir hatten heute Sonne und frühlingshafte 18 °C. Und für morgen sind wieder einstellige Temperaturen mit Niederschlag angesagt.

    Das spinnt, das Wetter.

  490. #493 Tina
    11/04/2021

    @Viktualia

    Der Ansatz, dass wir lernen können, ist natürlich richtig und sinnvoll, beleuchtet die Thematik aber aus einer anderen Perspektive.
    Hier ging es ja eher ganz grundsätzlich darum, ob und was wir in unserem Leben steuern können, was Zufall ist und was wir überhaupt erkennen können.

    Was die Erkenntnisfähigkeit angeht, finde ich ja das Bild ganz schön, dass wir mit einer kleinen Taschenlampe mal hier und mal da in der großen Dunkelheit herumleuchten, wobei immer nur kleine Teile erhellt werden, aber nie das ganze Bild.

    @stone1

    Auf, auf zum Fassanstich! 😉

    @RPGNo1

    Hier ist es schon seit Tagen recht kalt und bleibt wohl auch erstmal so.

  491. #494 stone1
    11/04/2021

    @PDP10

    Du hast nicht zufällig (sic!) mal irgendwann versucht eine – eher unglücklich verlaufene – Karriere als Motivationstrainer zu starten?

    Wie kommst Du überhaupt auf ‘unglücklich verlaufen’? Mein Kommentar hat doch erheiternd gewirkt, wie mir scheint. ; )

  492. #495 Viktualia
    11/04/2021

    @Tina

    ganz grundsätzlich darum, ob und was wir in unserem Leben steuern können, was Zufall ist und was wir überhaupt erkennen können.

    Öhm, in der mir eigenen Unbescheidenheit meinte ich das nicht nur rückwärts, sondern vorwärts. Noch grundsätzlicher, sozusagen.

    Formal gesehen übernehme ich “Verantwortung” für bereits gefallene Entscheidungen – und inhaltlich vergrößere ich damit die Freiheit meines Willens für die zukünftigen.

    Wenn ich genug Humor besitze, da nicht nur was moralisches zu assoziieren, sondern mich auf das “Beziehungsgeflecht” einlasse.

    (Die Sache mit der eingeschränkten Sicht durch die neurologischen Bedingungen wird gnadenlos überschätzt, finde ich als Ergotherapeutin.
    Da ist zwar was dran, aber diese “Lightshow” mit ner Taschenlampe zu vergleichen geht wieder Richtung “Voldemort!”
    Unsere Mythen richten da viel mehr Flurschaden an; sind die eigentlichen Scheuklappen, ist jedenfalls mein Eindruck.)

  493. #496 PDP10
    11/04/2021

    Kackerlaken

    *MÖÖÖÖP*

    Mittelalterlich vorgetragene Aufforderung an einen Herrn Bettwäsche zu scheissen oder ein Insekt!

    (Malmsheimer)

  494. #497 Tina
    11/04/2021

    @Viktualia

    Was meinst du mit “geht wieder Richtung “Voldemort!”? Damit kann ich gerade so gar nichts anfangen.

    Mythen kann man erkennen und entzaubern. Die grundlegende biologische Ausstattung kann man aber nicht ganz grundsätzlich verändern. Selbst alle möglichen wissenschaftlichen und zivilisatorischen “Erweiterungen” ändern nichts daran. Die Sicht wird immer eingeschränkt bleiben, egal welche Entwicklungen in Zukunft noch möglich sein werden, selbst wenn die eventuell ganz phänomenal sein könnten.

  495. #498 Viktualia
    12/04/2021

    @Tina, ups, sorry, “Voldemort” ist ja der “Unnennbare” in Harry Potter. Und die “Qualia” Geschichte hat auch so ne Tendenz, aus dem unbenennbaren etwas unsägliches zu machen, es wie einen Mythos zu behandeln, statt die Grenzen des Erfahrbaren zu erkunden. Oder zu sagen “hier ist eine/die Grenze”.
    Find ich nicht objektiv, das Subjektive einfach so zu ignorieren.

    Die Biologische Aussattung ist in Verruf gekommen, weil da so Sachen wie “Selektive Wahrnehmung” statt finden. Wenn ich aber z. B. einen Vogelflug beobachte, ist das eigentlich ganz prima, dass ich den Vogel statisch im Blick habe und die Bäume, an denen er vorbeifliegt, “nicht sehe”.

    Mir so was als “subjektiv” andrehen zu lassen halte ich für unterkomplex, auch wenn ich den Wahrheitsgehalt der Feststellung nicht in Frage stelle.

    Und bei so was wie “kognitiven Verzerrungen” wird es ganz schlimm, da wir pathologisiert was das Zeug hält, statt mal zu realisieren, dass die Physiologie weder genau bekannt ist, noch in Relation gestellt wurde.
    (Von der Psychologie ganz zu schweigen.)

    Bei der “Sicht”, die uns möglich ist, ist noch ne ganze Menge mehr zu holen – und als Allgemeinwissen in die Gesellschaft zu integrieren.

  496. #499 PDP10
    12/04/2021

    @Tina:

    So, jetzt aber …

    Mir ging es, wie gesagt, um die Melancholie des “hätte ich doch” und ebenso darum, wie ich schon schrieb

    […] dass vieles von dem “hätte ich doch” eine Illusion ist.

    Du schriebst (#357):

    Das “Hach” bezieht sich darauf, dass du dir das Programmieren 1983 selbst beigebracht hast. Was ich auch gerne getan hätte, wenn ich es gekonnt hätte (s.o.), es aber nicht getan habe und auch nicht mehr tun werde und deshalb diese nerdige Tina-Variante nicht existiert. Es geht darum, was man im Leben verpasst hat.

    Ist das so, dass du das “gekonnt hättest”? Und etwas “verpasst hast”? Du hattest halt die Gelegenheit nicht.

    Ich schrieb ausserdem ja:

    die meisten Abzweigungen, die wir in unserem Leben nehmen sind mindestens zur Hälfte, wenn nicht mehr, vom Zufall bestimmt.

    Und das ist nicht aus der Luft gegriffen. Viele Studien zum Thema “Karriere” oder “Lebenswege” ganz allgemein aus der Ökonomie oder der Soziologie, sagen genau das.

    Zitat aus dem Artikel bei der Zeit:

    “Dummerweise hat unser Gehirn einen blinden Fleck bei allem Zufälligen. Ihm sind die klaren Erklärungen lieber. So folgt es, um sich einen Reim auf die Welt zu machen, den falschen Fährten und deklariert dabei als Verdienst, was reinste Lotterie war. Das gilt gerade beim Blick auf den eigenen Karriereweg: Uns bleibt das Selbsterlebte stärker im Gedächtnis als die günstige Konstellation in unserem Umfeld […] Psychologen sprechen vom Rückschaufehler.”

    Ich denke, dass das auch umgekehrt gilt. Wenn wir darüber nach denken, was hätte werden können lasten wir uns das schlimmstenfalls Selbst an, bestenfalls den Umständen. Letzteres ist wahrscheinlich sogar fast immer zutreffender.

    Du schriebst weiter in #358:

    Und dass man bestimmte Sachen nicht lernen kann (zumindest nicht so weit, dass man darin richtig gut wird), andere aber hätte (sehr viel leichter) lernen können als man noch jung war und damals die Möglichkeit nicht hatte.

    So what?

    Es hat nunmal nicht jeder die Möglichkeit die Goldmedaille als 100-Meter-Läufer bei den Olympischen Spielen zu holen. Oder mal eben die gesamte klassische Physik vom Kopf auf die Füsse zu stellen, während man an einem Schreibtisch in irgendeinem Patentamt sitzt. Bei der ersten Sache ist klar, dass diese Möglichkeit objektiv nicht jedem gegeben ist. Das ist Biologie. Bei der zweiten streitet man sich noch.

    Und das man Dinge nur lernen kann, wenn man Jung ist, ist mindestens zweifelhaft.

    Die Neurologen und Psychologen jedenfalls sind schon lange nicht mehr der Meinung, dass man im Alter nicht mehr gut neues lernen kann. Natürlich wird man kein Lang Lang, wenn man mit Anfang 50 lernt Klavier zu spielen. Dazu muss man das schon ein ganz klein wenig früher angefangen haben … Aber andererseits könnten 99,999% der Menschen trotzdem nicht so gut Klavier spielen wie ein Lang Lang, selbst wenn sie mit 5 angefangen hätten.

    Was folgt aus alle dem? Äh … keine Ahnung. Obwohl. Ein bisschen doch und ein bisschen nicht. Erstmal das erste Bisschen:

    Ich habe zB. die feste Absicht endlich mal vernünftig Zeichnen zu lernen. Das habe ich als Knirps und als Teenager ziemlich enthusiastisch versucht und das hat mir großen Spaß gemacht. Ich hatte sogar ums Abi rum die Idee Kunst statt Physik zu studieren. Was blödsinnig Naiv war. Weil ich nie den Enthusiasmus und die Disziplin aufgebracht hätte eine Mappe für die Bewerbung an einer Kunsthochschule fertig zu stellen (ich habe mir sogar damals die Bewerbungsunterlagen der HDK in Berlin besorgt!) … Vor allem nicht die Disziplin.
    War das, weil ich die falsche Abzweigung genommen habe, oder war ich dafür einfach nicht geeignet? Letzteres schätze ich.

    Zeichnen lernen will ich trotzdem immer noch.

    Letztes Frühjahr hatte ich mich dann auch endlich mal für einen Zeichenkurs an der VHS angemeldet. Der dann aus bekannten Gründen abgesagt wurde .. tja.

    Ich habe das immer noch nicht ernsthaft angefangen, was aber mehr mit einer Phase (mal wieder) galoppierender Antriebslosigkeit zu tun hat in der der ich gerade wieder bin. (Aus sowas raus zu kommen ist eigentlich die eigentliche Herausforderung).

    Das Bisschen nicht: Natürlich kann man Sachen für die man sich interessiert immer lernen. Man muss halt nur daran denken, dass es nicht darum geht ein Lang Lang zu werden, wenn man einfach mal Bock hat Klavier spielen zu lernen. Oder Programmieren oder was auch immer.

    Ob das gegen die Melancholie hilft? Ein Bisschen was. Aber eben auch ein Bisschen nichts. Aber mehr wäre jetzt auch ein bisschen zuviel verlangt, schätze ich.

    So einfach ist diese verdammte Melancholie halt nicht weg zu kriegen.

    Vielleicht sollte man doch mal einen Roman darüber schreiben. Alisier muss ihn ja nicht lesen. Eigentlich muss ihn überhaupt niemand lesen. Aber vielleicht könnte man sich damit diesen Stein auf dem Herz ein bisschen leichter machen.

    Nachbemerkung:

    Und wenn man schon dabei ist (Achtung! Jetzt wirds doch noch politisch!), könnte man auch einfach einen Spaziergang machen und sich umsehen und sich dabei klar machen, dass dieses “gib dich halt zufrieden mit dem was du hast” ein ganz übler, dummer Ratschlag ist der aus der “Protestantischen Ethik” in den widerlichen “Geist des Kapitalismus” gesickert ist. Max Weber hat da ein ganzes Buch drüber geschrieben.

  497. #500 noch'n Flo
    Schoggiland
    12/04/2021

    Der Winter scheint es nochmal ernst zu meinen: wir haben über Nacht fast 10cm Neuschnee bekommen, aktuell haben wir Minusgrade, und es schneit weiter nach.

    Als ich heute Morgen nach 2 Wochen Ferien wieder in die Praxis kam, musste ich aufpassen, meinen Assistentinnen kein “Frohe Weihnachten” entgegenzuschmettern…

  498. #501 hwied
    12/04/2021

    Wenn man wissen will , was man richtig machen sollte und was man vermeiden sollte, muss man sich mit Märchen und Mythen beschäftigen. Die sind ein Konzentrat von extremen menschlichen Erfahrungen.
    Wer es gern deftig mag, der lese von Heinrich Hoffmann den Struwelpeter. In dem werden die menschlichen Charaktere beschrieben. Man kann sich dabei selbst wieder finden.
    Etwas Subtiler sind die Märchen, Hans im Glück ist einer, der sich nie fragt, was habe ich verpasst,
    Cinderella, das Mädchen, das sich seinen Traum erfüllt, Hänsel und Gretel, die in ihrer Not sogar die Hexe beseitigen oder das Rumpelstilzchen,die psychologisch interessanteste Figur, das wir sogar im web finden können.

  499. #502 wolfhard
    12/04/2021

    Der Mensch und sein Ego ist die summe seiner erfahrungen,auch in abhängigkeit von seiner herkunft und des damit verbundenem sozialen Status.Die Zukunft wird zum grössten teil durch warscheinlichkeiten festgelegt ,ähnlich wie bei einem Atomzerfall .wir wissen wieviel Atome in einem gewissen zeitraum zerfallen aber nicht wann welches Atom zerfällt. Wie hoch ist die wahrscheinlichkeit das ich im brasilianischen Urwald von einem Auto überfahren werde? gering aber nicht 0.Wie hoch ist die wahrscheinlichkeit das ich im Sommer Bärlauch im Wald finde? gering aber nicht 0.Die Wahrscheinlichkeiten bestimmen den roten Faden unseres Lebens.Wenn ich unter einer Brücke schlafe ist die wahrscheilichkeit das ich den nächsten Urlaub im 5Sterne Hotel in GranCanaria verbringe gering aber nicht 0.Auch über die Zukunft können wir gewisse aussagen treffen die wir aus unseren Erfahrungen ableiten können ,wen es lt. wettervorhersage nicht regnen soll aber eine dunkle wolke draussen steht nehme ich einen Schirm mit. Als Kind wird mir ein Ball zugerollt 100 mal rollt Er an mir vorbei bei dem 101x halte ich Ihn fest beim 150x mal rolle ich Ihn zurück irgendwann werfe ich Ihn zurück auch aus 10 meter enfernung und fange Ihn trotz seitenwind auf ohne berechnungen anstellen zu müssen wann und wo der Ball landen wird.Erfahrungen.Uns komme Erfahrungen die ausserhalb unserer Wahrscheinlichkeit liegen wichtig vor ,deswegen schreiben wir Bücher und machen damit Diaabende.

  500. #503 RPGNo1
    12/04/2021

    @noch’n Flo

    Der Winter scheint es nochmal ernst zu meinen:

    Kann ich bestätigen. Auf dem Weg zur Arbeit heute Morgen, ging es mit einem Regen/Graupelgemisch los, der sich inzwischen in echten Schneefall ausgeweitet hat.

  501. #504 Tina
    12/04/2021

    @PDP10

    Danke für deine Einsichten. Ich muss mich heute mal wieder ins Getümmel (bzw. derzeit ist es ja eher nicht so ein Getümmel) im ÖPNV und in der DB begeben. Wenn ich heute Abend noch Restenergie haben sollte, schreibe ich was dazu.

    Hier ist es übrigens gerade kalt und sonnig, kein Schnee.

  502. #505 hwied
    12/04/2021

    Wolfhard,
    aber nicht 0 ! Das ist die entscheidende Erkenntnis.
    Ich hätte mir nie träumen lassen , einmal mit einem Maserati vor einem First class hotel in der Schweiz vorzufahren . Ich hätte mir nie träumen lassen einmal durch ein Unglück eine fünfstellige Geldsumme auf einen Schlag zu verlieren. Das habe ich nie bereut, das gehört zum Leben dazu, das macht das Leben schön.

  503. #506 Viktualia
    12/04/2021

    wenn man mit Anfang 50 lernt Klavier zu spielen.

    Jetzt frag ich mich, hab ich nen “Rückschaufehler” oder ist das nur ne Variation?
    Oder der “normale Umgang”? – Wenn ich in den “Hätt ich doch” mood komme, dann ist es Klavierspielen, das ich nie gelernt habe, aber gerne könnte.
    (Hab in meinem Erwachsenenleben auch oft, bzw. jahrelang mit Klavieren (bzw. deren Besitzern) zusammen gelebt.)
    Andererseits ist mir klar, dass es nicht nur abwegig ist, mir in mein Elternhaus ein Klavier samt Ausbildung dazu, hinein zu träumen – eigentlich ist mir klar, dass ich nur gern spielen Können würde, nicht aber, Noten lernen (aber Harmonielehre hätt ich gern drauf…), bzw. die ganze Praxis (Handgelenk so grade halten) die ganze Überei halt.
    Hätte ich es angefangen, würde ich mit großer Wahrscheinlichkeit nur klimpern.
    Dafür tanze ich halt gerne und das seit ich 12 bin durchgängig.

    @PDP10 – Kennst du “Botanik für Künstler”?
    Ein wunderschöner dicker Schinken, den ich jahrelang haben wollte, inzwischen steht er in meinem Regal – und ich hab nie was davon abgezeichnet.
    Ich hab Spass dran, was zu “malen”, wenn es sich grade so ergibt; “mein Auge schulen” indem ich mir die Zeit nehme, etwas genau zu betrachten tu ich auch – aber die Verbindung zwischen diesen beiden Sachen, die ich mir (mit dem Wunsch, das Buch zu besitzen), erträumt habe, ist nie zustande gekommen.
    Macht aber nix.
    Darum ging es ja – bei mir – gar nicht.
    Manchmal ist nur wichtig, seine Träume lieb zu haben, man muss nicht alles ausleben, was man träumen kann.

    “Talente entwickeln” mag für ein Kind von elementarer Bedeutung sein, als Erwachsener muss man auch träumen können.

    Wie hoch ist die wahrscheinlichkeit das ich im Sommer Bärlauch im Wald finde? gering aber nicht 0.

    Naja, so Beispiele find ich immer komisch. “Sommer” – wenn wir davon reden, Anfang Juni (meteorologischer Sommer) in einem kalten, schattigen Stück (recht hoch gelegen) was zu finden, würd ich auch über 0 gehen, bis über 60 sogar – und im August wär die Frage, ob die Zwiebelchen auch gelten, dann fänd ich auch in meinem Garten noch welchen…

    Diese ganzen Beispiele und Vorgänge, die aufgezählt werden, haben doch gemeinsam, das sie eine gewisse Komplexität besitzen-

    Als Kind wird mir ein Ball zugerollt 100 mal rollt Er an mir vorbei bei dem 101x halte ich Ihn fest beim 150x mal rolle ich Ihn zurück irgendwann werfe ich Ihn zurück auch aus 10 meter enfernung und fange Ihn trotz seitenwind auf ohne berechnungen anstellen zu müssen

    (Danach greift ein gesundes Kind schon beim dritten Mal, auch wenn es den tatsächlich erst beim hundertsten Mal ansatzweise “gezielt” zurück wirft.)

    Aber dabei geht es ja nie darum, ein großer Fussball (oder Volley-, Basket- etc) Spieler zu werden, sondern mit den Raumkoordinaten klar zu kommen.
    Seinen eigenen Körper und dessen Position in Relation zur Bewegung, (bzw. ebenfalls Positionierung) des Balles zu erfahren, zu beherrschen und damit Spass zu haben.

    Das ist das “Talent”, welches gefördert wird: Beherrschung des eigenen Körpers (in Relation zur Aufgabe, sei es eine Sportart oder ein Instrument oder die Hand/Auge Koordination zum Zeichnen).

    Und als Erwachsene möchte ich die “Raumkoordinaten in meinem Geist kennen”, also wissen, wo meine Träume hinzielen und was sie dort bewegen würden “objektiv” einschätzen, was in diesem Fall ein großes Maß an “Subjektivität” erfordert: Träumen können, damit mir überhaupt “Grundwerte” vorliegen.
    Ist das zu abstrakt?

    Beim “Einschätzen” eines Traumes geht es ja nicht nur darum, in Depressionen zu verfallen, sondern sich über die Begleitumstände klar zu werden:
    Das eigene Zeitmanagement und was es real mit einem machen würde, sich darin zu üben.
    Wo genau der “Spassfaktor” sitzt.
    Also das Tanzen und genaue Beobachten zu würdigen (bei mir) und nicht die “Harmonielehre” und die Kräuteraquarelle, für die ich gar keinen Platz an meinen Wänden hätte.
    So seh ich das, mit den Träumen und der Realität und dem “Freien” am Willen.

    In meiner idealistischen Ergo-Welt ist es für des Kind angebracht, einfach nur zu üben: Bewegungen auszuführen, bis sie “sitzen”; als Erwachsene sollte die Reflektion der eigenen Vorhaben diesen Platz einnehmen können. Damit die “Handlungen” sitzen.
    (Und damit die “Verantwortung” (für einen selbst genau so wie für die Umwelt) weniger abstrakt wird…)
    Da nur die eigenen Depressionen zu pflegen ist müssig.
    Daraus einen melancholischen, aber anregenden Text zu machen fällt aber durchaus schon unter “Erkundung des inneren Raumes”!

  504. #507 noch'n Flo
    Schoggiland
    12/04/2021

    Das CDU-Präsidium hat sich einstimmig für Laschet als Kanzlerkandidaten ausgesprochen – so langsam können die Grünen echt fürs Kanzleramt planen…

  505. #508 Viktualia
    12/04/2021

    Mich beschleicht grade die Sorge, dass man “die Reflektion der eigenen Vorhaben” überinterpretieren könnte: natürlich steht das Erlangen von Fähigkeiten und deren Ausübung vor diesem ganzen Idealismus.
    Was ich darlegen möchte ist eine Parallele zur Entwicklung des Kindes
    (“Maßstäbe” entwickeln anhand der Orientierung im Raum) zu der eines nicht nur funktionierenden, sondern auch zufriedenen Erwachsenen (Orientierung über sich selbst).

    Dass da die vermeintlich “vergeblichen” Versuche (beim Ballspiel) eine Entsprechung haben, die nur dann zur “Freiheit” führen, wenn man sie nicht als subjektiv (“vergeblich”) betrachtet: Da sie “Daten” liefern, die den Unterschied zwischen reiner Ausführung und dem Visieren eines persönlichen Ziels ausmachen können.

    Und was man nicht ins Visier nehmen kann, kann man auch nicht treffen.
    Und dass dabei eine Menge vermeintlich “überflüssiger Daten” generiert wird, mag “subjektiv” scheinen, ist es aber nicht.
    Objektiv dienen sie ebenfalls der “Orientierung”, wenn man sie denn “qualiamässig” einordnen kann.

    “Gott” ist überflüssig, gewisse Ordnungsprinzipien aber nicht.

  506. #509 Alisier
    12/04/2021

    @ noch’n Flo
    Die gesamte konservative Presse versucht jetzt, die Grünen davon zu überzeugen Baerbock als Kanzlerkandidatin aufzustellen…..
    Könnte ihnen so passen.
    Sie ist absolut fähig, aber Habeck würde in der jetzigen Situation wahrscheinlich viel eher gewählt, und darum sollte es gehen.
    Und ja, Laschet ist ein ziemlich schlechter Scherz. Mir solls recht sein….

  507. #510 Alisier
    12/04/2021

    Heinrich Böll hatte ein Faible für sprechende Namen.
    Er hätte für Laschet (eine Mischung aus “lasch” und “Lass et!” kaum einen besseren Namen finden können.
    Und Namen wirken: selbst wenn Laschet nicht der wäre, der er nunmal ist, würde der Name immer noch eine Bürde bleiben.

  508. #511 RPGNo1
    12/04/2021

    Positive Nachrichten zu erneuerbaren Energien

    Wenig Sonne, wenig Wind, dann schwankt die Versorgung mit erneuerbaren Energien. Um das auszugleichen, koppelt Deutschland sein Stromnetz jetzt an das von Norwegen – mit einem 500 Kilometer langen Unterseekabel.

    https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/erneuerbare-energien-strom-seekabel-nordlink-nach-norwegen-geht-in-betrieb-a-cc67854a-733d-42c9-9d65-1dbd78fcda84

  509. #512 hwied
    12/04/2021

    Interessant wird es, ob man auf Gleichstromtechnik setzt ober bei der Wechselstromtechnik bleibt.
    Bei Gleichstrom kann man höhere Sapnnungen wählen und die ohmschen Verluste gering halten. Bei Wechselstromtechnik braucht man keine Umformer.

  510. #513 Tante Tulli
    Niedersachsen
    12/04/2021

    @ Vikualia #506
    Ich habe mal Langlang ergoogelt. Er ist 39 Jahre alt, hat mit drei Jahren angefangen und ein Jahr wg. Sehnenscheideentzündung nicht gespielt.
    Wenn du also ab sofort die nächsten 35 spielst und übst, jeden Tag, mehrere Stunden, kannst du sicherlich auch gut werden. Eine Info, daß er das absolute Gehör hätte, habe ich nicht gefunden, das kann man wohl nur als Kind entwickeln. Also, hau rein. 🙂
    Ich würde auch gerne viele Sachen können, aber wenn das in ernsthafte Arbeit ausartet…och nö.

  511. #514 stone1
    12/04/2021

    @Viktualia

    Ein bisschen Klavier spielen zu lernen ist gar nicht so schwierig, wie dir das vielleicht erscheinen mag. Ich habe selber auch lange damit gehadert, als Kind kein Instrument gelernt zu haben, abgesehen davon, dass ich mir zusammen mit einem Freund mal eine E-Gitarre gekauft habe, aber wirklich spielen gelernt hab ich nie. Allerdings hab ich auch schon lange ein Keyboard (um früher mal ein bisschen mit MIDI herumzuexperimentieren), und irgendwann vor zwei Jahren ungefähr hab ich mir in den Kopf gesetzt, eine bestimmte Melodie möchte ich auf dem Ding spielen können – nämlich die da.

    Also hab ich mir die Noten dazu im Netz rausgesucht und ausgedruckt und einfach losgeübt.
    Ich hatte schon Notenlehre im Musikunterricht an der Schule, aber richtig Noten lesen konnte ich nie, das war immer ein mühseliges Abzählen vom C weg. Da schaut man dann eben erst mal, welche Taste welcher Note entspricht, aber nach ein paar Versuchen und einigen Stunden Übung musste ich nicht mehr viel herumzählen, die Noten auf den Linien vom Blatt ließen sich ohne ‘interne Übersetzung’ auf den Klaviertasten nachspielen.
    Schließlich war ich dann nach einiger Zeit so weit, dass ich mir dachte, wenn ich noch besser werden und auch Begleitung mit der zweiten Hand spielen will, müsste ich wohl Klavierstunden nehmen. Naja, und dann kam gleich mal der Lockdown der alle derartigen Pläne erst mal weggespült hat.

    Was ich damit sagen will, solange Du zwei gesunde Hände hast, hindert dich nur der innere Schweinehund daran, dieses Instrument spielen zu lernen, und für den Hausgebrauch und um selbst Spass daran zu haben, sollte man wirklich keinen Lang Lang als Vergleich heranziehen, ich nehme auch an, eine Karriere als Konzertpianistin wirst Du ja trotzdem nicht anstreben.

    Aber vielleicht reicht es nach ein paar Jahren Übung mal zur Karaoke-Bar-Pianistin, und das wäre ja schon einmal nicht nichts.

  512. #515 Viktualia
    12/04/2021

    wenn das in ernsthafte Arbeit ausartet…och nö.

    Wenn ein Kleinkind lernt, mit einem Ball zu spielen, dann ist “ernsthaftes”, also kontinuierliches Üben nötig – bei Erwachsenen ist es wesentlicher, dass sie an sich selber arbeiten.

    Wenn ich koche, dann genieße ich das – und nicht nur das Essen.
    Wenn ich töpfere, genieße ich das – und nicht nur den entstandenen Staubfänger.
    Wenn ich im Garten prüttle, genieße ich das – und nicht nur die Blumen, die später blühen.
    Wenn ich tanze, dann höre ich mehr von der Musik – und bin in 15 Minuten mehr durchgeschwitzt als nach ner Stunde Hausputz.

    Und mein Rhythmusgefühl dürfte reichen um nach ner kurzen Einweisung auch nen Blues mit ein paar Akkorden zu begleiten – ohne damit zu warten, bis ich über 90 bin.

  513. #516 zimtspinne
    12/04/2021

    @ Tina

    nur ein Gedankenblitz dazu von mir, der mir eben dazu einfiel…. ist noch nicht durch- und zu Ende gedacht.

    Ich gebe dir soweit recht mit den Zufälligkeiten, dass die eine gewisse Rolle spielen. In der Kür des Lebens.
    Jedoch nicht im Pflichtprogramm…
    da danke ich, dass du zu bestimmten Zeitpunkten deines Lebens immer ähnliche Entscheidungen getroffen hättest.
    .. und nicht am Donnerstag [wegen Begegnung mit einem Zufall A] eine komplett andere als am Fr [wegen Begegnung mit völlig anderem Zufall B], die sich wiederum völlig unterscheidet von der Entscheidung am Sa [nach Begegnung mit Zufall C] usw usf

    Womöglich gilt das bei vielen sogar fürs ganze Leben…. nur variieren die Entscheidungen dann von wagemutiger in der Jugend über bedachter im Mittelalter bis dann bei manchen vielleicht älter wieder Wagemut durchkommt und bei anderen aus Bedächtigkeit die totale Ängstlichkeit vor allem Neuen/Veränderung wird.

    Klar, wer bestimmte Chancen und Zufälligkeiten nie erlebt, kann auch bestimmte Möglichkeiten nie ergreifen.

    Dafür wird er mit Sicherheit andere, in seiner Situation ähnliche, ergreifen, weils eben in seinem Wesen liegt.

    Viel interessanter ist da schon die Frage, wer warum durch welche Bedingungen (Zufälle inkl.) sein Potential & Fähigkeiten, Anlagen & Ressourcen erkennnen und nutzen kann.
    Oder sich da gründlich verzockt – wenn ich an so manche Bohlen-Singsang-Irrlichter denke.

    Vielleicht hats ja seinen Grund, warum du nicht Programmiererin versucht hast…. der hohe Matheanteil und analytische Fähigkeiten hätten dir womöglich frühzeitg das Genick gebrochen.

    Bevor du mir noch aus Rache die Spinnenpest an den Hals wünscht, ich hatte grad Lust, bisschen Alisier zu spielen. 😉

  514. #517 zimtspinne
    12/04/2021

    Wir halten fest:
    Tante Tulli, die faule Socke.
    Noch fauler als ich sogar.

  515. #518 Alisier
    12/04/2021

    @ zimtspinne
    Jetzt lass mich doch nicht so hängen…
    Die Pflanze, der Du nicht widerstehen konntest?
    😉

  516. #519 Viktualia
    12/04/2021

    Hey, ich will kein Klavier spielen lernen müssen – und schon ganz und gar und ü-ber-hau-pt nicht in einer Karaoke Bar am Piano sitzen!
    Was habt ihr für ne Vorstellung von mir?
    (Aber Danke für´s Mut machen…)

    Ich kann singen und tanzen – das reicht mir.

    Es war ein Beispiel für dieses “wenn meine Kindheit anders verlaufen wäre, dann….”

    Was für ein Glück, dass ich kein Klavier spielen kann und das Schicksal einer Karaoke-Bar Piano-Begleitung so gut wie ausgeschlossen ist….

    Dann lieber als Gärtnerin, Köchin, Töpferin – oder weiter als Ergotherapeutin, da kann ich diese Sachen nämlich alle machen. Plus malen und turnen und singen.
    Da wär ein Schein als Tanztherapeutin naheliegender.

    Nö, Leute, mein Punkt war, bzw. ist, dass man als Erwachsene anders an so “Disziplinen” ran gehen sollte als ein Kind.
    Ein Kind “diszipliniert” sich von selber, i.S. v. lässt sich nicht so leicht vom Laufen lernen abhalten, auch wenn es dabei tausend mal auf den Hintern plumpst;
    ein Erwachsener (sollte sowieso mit seinem “inneren Schweinehund” klarkommen), für seinen “freien Willen” aber auch auf “Unmutsimpulse” hören können. Und es bei Bedarf sein lassen.
    Aus den oben geschilderten Gründen: “Freiheit” ist Orientierung im “inneren Raum”.

  517. #520 Tina
    12/04/2021

    @zimtspinne

    So, da bin ich wieder, für den heutigen Tag gut ausgepowert und durchaus wehrhaft ;-).
    Ich ziehe meine Antwort an dich mal kurz vor, weil du gerade da bist.
    Der Witz ist, dass ich die Sache mit dem Programmierenlernen ja sogar mal ausprobiert habe und eben nicht besonders weit gekommen bin. Ich glaube aber, wenn ich frühzeitig damit angefangen hätte, also als Kind, spätestens als Jugendliche, hätte ich schon noch eine Chance gehabt. Damals war ich nämlich noch recht mühelos ganz gut in Mathe, habe das dann allerdings nur bis zur 12. Klasse betrieben und irgendwie das Interesse verloren. Im Studium hatte ich dann noch Statistik und alles Weitere und Höhere habe ich nicht mehr mitbekommen.
    Ich sehe das so ähnlich wie mit den Fremdsprachen. Die lernt man ja in jungen Jahren auch sehr viel leichter als später als Erwachsene.
    Natürlich kann man mit ganz viel Fleiss und Disziplin immer noch alles Mögliche lernen, aber eben 1. nicht mehr so mühelos wie früher und 2. wird man höchstwahrscheinlich auch nicht mehr so richtig gut darin. Es sei denn, man entdeckt noch ein völlig unbekanntes und bisher brachliegendes Talent, das halte ich aber für eher unwahrscheinlich.
    Letztlich ist es immer entscheidend, welchen Anspruch man an sich selber hat.
    Wenn man nur so zum Spaß und zu Freizeitzwecken noch was Neues lernen will, kann man das natürlich jederzeit machen. Da könnte ich vielleicht sogar als Karaoke-Sängerin noch was reißen…(nein, nicht wirklich) ;-).

  518. #521 Tina
    12/04/2021

    @Viktualia

    Ich finde deinen Ansatz ganz gut, dass man bestimmte Sachen, die man nicht kann, einfach nur als Traum beibehalten sollte.
    Ich werde in diesem Leben keine Programmiererin mehr, finde es aber eben sehr cool, wenn andere das können.
    Klavierspielen hat mich z.B. nie so gereizt. In der Musikschule habe ich als Kind Blockflöte gelernt und das hat mir irgendwie gereicht, da habe ich keine weiteren Ambitionen. Karaoke kann übrigens echt Spaß machen.
    Vielleicht solltest du da doch noch mal drüber nachdenken. 😉

  519. #522 zimtspinne
    12/04/2021

    @ Alisier
    ich fühle mich jetzt aber dolle animiert, was Pompöses, Exotisches aufzutischen….. ich war doch im Kaufland und nicht in Alice-Wonderland-Blumenboutique 😉
    Vor allem hat ja nicht mal die Pflanze geduftet, sondern das Bild zukünftige Duftwolken versprochen, so viel sei verraten 😉

    Die Spinne ist leider vorerst wieder weg vom Fenster.
    Entweder war ihr das schon wieder zuviel Trubel (habe vorsichtig versucht, die Schildchen rauszuziehen, damit sie besser spinnen kann, war keine gute Idee) oder sie verkrümelt sich tagsüber im Moos.
    Ich beobachte mal, ob sie das leicht beschädigte Netz flickt oder weiterzieht.
    Sie muss sich an meine Bauarbeiten einfach gewöhnen! Dann läuft das auch mit der WG….

  520. #523 Tina
    12/04/2021

    @PDP10

    Deine Betrachtungen sind mal wieder sehr überzeugend, also aus meiner Sicht, so dass ich gar nicht weiß, was ich dem noch hinzufügen kann.
    Entscheidend ist in diesem Zusammenhang sicher, welchen Anspruch man hat und ob man eine Fähigkeit und bestimmte Kenntnisse privat oder beruflich nutzen will. Meist gibt es ja beim Erlernen von etwas Neuem so einen Punkt, an dem die erste Begeisterung ein bisschen abflaut und die richtige Arbeit beginnt. Was dann eben Fleiss und Disziplin erfordert, wenn man weiterkommen will. Also mehr Transpiration als Inspiration bedeutet.
    Dass du das Zeichnen weiter ausbauen willst, klingt doch eigentlich gut machbar, vielleicht geht das sogar ohne VHS-Kurs? Ohne mich da jetzt auszukennen, aber wenn du dir schon als Jugendlicher das Programmieren selbst beibringen konntest (nochmal: hach! ;-)), dann sind die Möglichkeiten heute mit Kursen im Internet oder sogar youtube-Videos (?) vermutlich doch noch besser als damals, wo man nur Handbücher hatte.

    Max Weber hat da ein ganzes Buch drüber geschrieben.

    Ich weiß. Es ist für mich nahezu unmöglich, das nicht zu wissen… 😉

    Meine preussisch-tugendhaften Vorfahren haben sicher auch so einige Spuren in meiner DNA hinterlassen, so wie es bei Alisier nach eigener Auskunft der Katholizismus war.
    Diese Prägungen sollte man nicht unterschätzen, auch wenn sie einem nicht immer alle so ganz bewusst sind.

  521. #524 Viktualia
    12/04/2021

    @Tina –

    Vielleicht solltest du da doch noch mal drüber nachdenken.

    Lach, wenn der ganze Coronazauber irgendwann mal rum ist, treffen wir uns in einer Karaoke Bar und ich schmetter euch ein “My way” um die Ohren, dass euch hören und sehen vergeht!

    Aber so, wie ihr in “akademischen Belangen” differenzierter seid, reagiere ich unmittelbarer auf den Unterschied zwischen dem
    – singen an sich
    – in einer Karaoke Bar
    – dem Piano spielen dort zu den Darbietungen von jedermann
    – dem Piano spielen an einem Ort, wo man damit “die Herzen verzaubert”
    und, last but not least
    – den Darbietungen eines echten Konzertpianisten.

    Wenn ich was lerne, hab ich die unselige Eigenschaft, es sehr, sehr gründlich zu machen. Treibe tendenziell die Lehrer in den Wahn, die sich durchschummeln, bin der Liebling derer, die es mit dem Herzen machen – und finde alle, aber wirklich alle Möglichkeiten, Fehler zu machen heraus.

    (Ich hab mal versucht, “Auf einem Baum ein Kuhukuck” auf dem Xylophon zu lernen – weia.
    Einfach nur ne Begleitung klimpern (a.d. Xylophon) funktioniert um Längen besser. Nach Gehör.
    Dafür hab ich aber auch mal eine einfache Art, den Zusammenhang der Tonleitern in sich (also die Ableitungen durch das Beibehalten der Abstände) darzustellen, “erfunden”
    – und wenn ich mir ein “neues Hobby” zulegen wollte, ist es doch schlauer, dieses Wissen über die “Neigung meiner Neuronen” mit einzubeziehen.)

  522. #525 zimtspinne
    12/04/2021

    also beim Zeichnen ist das so eine Sache, sich was selbst beizubringen…
    sowieso macht das ja jeder, der gerne zeichnet 😉

    Man kommt aber weiter, wenn man mal die Möglichkeit hat, a) einem sozusagen Profi über die Schulter zu schauen und b) ihn bei den eigenen Ausführungen kritisch über die eigene Schulter zu schauen haben.. komischer Satzbau jetzt, egal.

    Eine Freundin, zu der ich leider aber begründet keinen Kontakt mehr habe, schleifte mich mal mit zu einem wie ich fand richtig tollen Projekt.
    Lokale Künstler veranstalten im Sommer an einem schönen Ort ein ein- bis zweiwöchtiges Zeichenseminar/workshop.
    Die Teilnehmer buchen für die Zeit dann dort ein Hotelzimmer bzw auch mal Pension, ist unterschiedlich von Jahr zu Jahr. Zumindest dieses fand jedes Jahr anderswo und mit einem anderen Künstler statt.
    Und dann wird mit dem Künstler zusammen in freier Wildbahn gemalt 🙂
    Man kann eigenes Zeichenmaterial und Zeichenmappen etc mitbringen, wird aber auch dort versorgt. Wäre also auch was für komplette Neueinsteiger 😉
    Ich hatte einmal dran teilgenommen, musste aber aus ganz doofen Gründen schon nach zwei Tagen nach Hause, im drauffolgenden Jahr gabs bei meiner FReundin mehrere famiiäre Katastrophen und dann endete unser Kontakt, so dass ich diese tolle Erfahrung nicht weiterführen konnte.
    Alleine habe ich keine Lust dazu. Ist ja quasi eine Art Urlaub und ich habe noch nie alleine Urlaub (außer zu Hause) gemacht. Voll langweilig bestimmt!

  523. #526 Tina
    12/04/2021

    @Viktualia

    Falls wir uns alle mal in einer Karaoke-Bar treffen sollten, muss ich vorsorglich darauf hinweisen, dass ich nicht singen kann, also zumindest nicht derart, was man so landläufig unter Singen-können versteht.
    Ich kann nur zur Erheiterung des Publikums beitragen…
    Ich habe sogar noch eine Karaoke-Aufnahme mit meinen Gesangskünsten, die ich aber ganz sicher nicht ins Internet stellen werde… 😉

  524. #527 Tina
    12/04/2021

    @zimtspinne

    Das klingt doch gut und wenn das eine Gruppenveranstaltung ist, wärst du ja gar nicht alleine dort. Ich glaube nicht, dass das langweilig wäre, du würdest ja auch neue Leute dort kennenlernen.

  525. #528 Alisier
    12/04/2021

    @ Tina
    Karaoke-Bar nach Korona fände ich eine gute Idee.
    Ich habe bis jetzt ein Mal an einem solchen Contest teilgenommen und fand es ziemlich schräg aber dennoch gar nicht schlecht.
    Und ich muss immer an Bill Murray denken, wie er in “Lost in translation” “More than this” singt….

  526. #529 Tina
    12/04/2021

    @Alisier

    zimtspinne ist bestimmt begeistert von der Idee… 🙂
    Hast du gelesen, was sie neulich mal geschrieben hatte, was sie von Karaoke hält?

  527. #530 zimtspinne
    12/04/2021

    Alles, was mit Singen und Musizieren zu tun hat, boykottiere ich. Verhandlungen sinnlos.
    Das gehört zu den Dingen, die ich garantiert in diesem Leben nicht mehr ausprobieren möchte.
    Zudem trinke ich keinen Alkohol und das wäre für mich dann OLT in Ballermann-Modus – soooo möchte ich euch nicht in Erinnerung behalten *g

  528. #531 zimtspinne
    12/04/2021

    ich habe auch niemals ein Instrument versucht spielen zu lernen – wahrscheinlich sahen die Unbeteiligten am Rande selbst ein, dass das Folter für alle wird ;D
    Wir hatten sogar ganz früher ein Klavier rumstehen. Hat nie einer drauf gespielt und als Kinder hatten wir viel Spaß, über die Tasten zu laufen. Soviel zu meinem Sinn fürs Musizieren!

  529. #532 Tina
    12/04/2021

    @Alisier

    Karaoke ist schräg.
    Kannst du denn singen?

    “Lost in translation” müsste ich auch mal wieder gucken. Fand den Film damals sehr gut.

  530. #533 zimtspinne
    12/04/2021

    sagt mal, @ Katzenleute: sobald ich mich irgendwo hinwerfe, habe ich die Katzen an der Backe. Wirklich, das grenzt fast schon an feline Belästigung 😉
    Die legen sich dann kreuz und quer auf meine Füße/Beine/Bauch/auf die Arme/Hände und ich bin gezwungen, längere Pausen als geplant zu machen.
    Habe neulich einen Bericht gesehen, dass viele Katzen angeblich unter Corona leiden, da ihre Besitzer dauernd zu Hause rumhängen und das den Tagesablauf der Katzen durcheinanderbringt und sie vor allem in ihrem Tagesgedöse stört.
    Manche werden sogar richtig aggressiv und brauchen einen Katzenpsychologen, um wieder Ordnung reinzubringen.
    Meine sind einfach nur totl aufdringlich geworden…..

  531. #534 stone1
    12/04/2021

    @Zimti

    Unsere Katze holt sich normalerweise eine Kuscheleinheit auf meinem Schoß während ich gerade meinen ersten Morgenkaffee trinke und eigentlich Zeitung lesen will, was dann ein wenig schwierig wird, mit einer Hand streicheln, mit der anderen die Zeitung halten, eigentlich bräuchte ich eine dritte für die Kaffeetasse.

    Sonst hat sie sich früher öfters auf die Bettdecke bei meinen Beinen gelegt wenn ich auf dem Bauch im Bett lag, das macht sie aber schon länger nicht mehr.

    Dass sich seit Corona was verändert hätte, weil wir jetzt noch mehr zu Hause sind als sonst, wäre mir nicht aufgefallen. Ich weiß aber ohnehin nicht, ob die Katze was anderes macht als schlafen und ein bisschen fressen, wenn niemand da ist.

  532. #535 Alisier
    12/04/2021

    @ Tina
    Ich habe den ersten Contest damals mit einer sehr engagierten Version von “Paint it black” von den Stones mit einem Freund im Duett gewonnen :-).
    Das lag hauptsächlich am ausgedehnten MMMhmhhhmhhhhh-Teil denke ich.
    Ob ich singen kann sollten aber lieber andere beurteilen……

  533. #536 Alisier
    12/04/2021

    @ zimtspinne
    Ach komm, wir brauchen doch jemanden, der uns nach Hause bringt…..

  534. #537 Viktualia
    12/04/2021

    @ Katzenleute:

    Nö, meine zwei Kater sind genauso verschmust und verpennt wie vorher. Bis auf die üblichen kleinen Ausraster, weil bald der Frühling kommt.
    Tagsüber schlafen sie in der Wohnung verteilt und Abends belagern sie mich auf dem Sofa – aber sobald ich die Decke hoch hebe, springen sie freiwillig davon. Nachts sind sie meistens noch drinnen, aber sobald es wärmer wird dann mehr unterwegs.
    Fragt mich nicht, wie ich das mache, aber sie sind besser erzogen als mancher Hund, den ich kennen gelernt habe.
    Kein naschen vom Tisch wenn ich kurz aufstehe; kein ignorieren, wenn ich länger weg war.
    Und wenn ich Zuhause bin, hab ich eher das Gefühl, es freut sie.

  535. #538 Viktualia
    12/04/2021

    Nachtrag: was nervt, ist wenn Nemo sich auf meinen Arm legt, wenn ich schreibe. Das sieht er gar nicht ein, dass ich da sitze und er Abstand halten soll.
    (Er kam nämlich grade und lauert jetzt – wir sind da noch Verhandlungen am führen: wenn er daneben bleibt, darf er auf dem Schreibtisch bleiben – ansonsten muss er runter.)

  536. #539 stone1
    12/04/2021

    @Viktualia

    Hey, bei dir wohnen auch Katzen? Das hast Du noch gar nicht erwähnt – oder ich habs nicht mitbekommen.
    In diesem Fall wollen wir auf jeden Fall Fotos sehen! Zimti, Tina und ich stellen auch immer wieder mal Bilder von unseren felinen Freunden hier rein.

  537. #540 stone1
    12/04/2021

    Und noch’n Flo natürlich auch.

  538. #541 Tina
    12/04/2021

    Und Ursula hat auch schon Fotos von ihren Katzen gezeigt.

    Ich sag doch, das hier ist eigentlich ein Katzenforum. 😉
    Die kleine Rote hat ihr Verhalten übrigens auch nicht verändert, sie ist eigentlich immer gleichermaßen anhänglich.

  539. #542 Ein katzenfreier Joseph
    13/04/2021

    Gegen überanhängliche Katzen helfen vermutlich Mäuse oder Kanarienvögel in der Wohnung. Beides (beim Tierhändler) nachwachsende Rohstoffe.

  540. #543 noch'n Flo
    Schoggiland
    13/04/2021

    @ JK:

    Warum Mäuse kaufen – selbst ist die Katz! Unsere beiden haben in den letzten Tagen wieder diverse Nager heimgebracht und gefressen – und eine ausgewachsene Amsel.

  541. #545 RPGNo1
    13/04/2021

    Als Hundefreund fordere ich die Benennung eines Gleichstellungsbeauftragter für den OLT.

    Jawohl!

    Sonst wird man noch von den ganzen Katzenfans untergebuttert. Das geht nun wirklich nicht. 😉

  542. #546 Alisier
    13/04/2021

    @ RPGNo1
    Als Hundefreund gibts höchtens ein paar Rezepte zum ausprobieren…..
    Aber ich gebe Dir insofern Recht als dass Katzen, die dafür sorgen, dass Amselwaisen kläglich verhungern aufs Schafott gehören.
    Es gibt halt gute Katzen und böse Katzen…..bei Hunden allerdings…..

  543. #547 noch'n Flo
    Schoggiland
    13/04/2021

    Hurra, das erste echte Impfprivileg ist da! Ab kommenden Montag dürfen vollständig Geimpfte wieder ohne Test und Quarantäne vom Ausland nach BaWü einreisen.

    Da werden Muddi und ich demnächst mal wieder zum Posten ‘rüberfahren; gibt so einige Produkte, die wir inzwischen echt vermissen.

  544. #548 wolfhard
    13/04/2021

    @Ein katzenfreier Joseph #542
    Die Dinger soll es mittlerweile auch in Dosen geben in bioqualität mit Siegel natürlich möglichst von Allnatura.

  545. #549 Viktualia
    13/04/2021

    helfen vermutlich Mäuse oder Kanarienvögel in der Wohnung.

    Die Geschichte von den Spitzmäusen in meiner Wohnung hab ich doch lang und breit erzählt (ich bin sie übrigens noch vor dem Winter losgeworden; hab den “Burgfrieden” empfindlich genug stören können).
    Und die Geschichte vom Spatz, der eingeschleppt wurde und meine beiden dann den ganzen lieben langen Tag von den Schränken aus zum Narren hielt – und gar nicht mehr raus wollte, hab ich die nicht auch mal erzählt?

    Neulich machte ich mir große Sorgen um Valentin (ratet mal an was für einem Tag er mir zugelaufen ist – ) weil er so seltsam laut maunzte und Wunden an der Seite seines Mauls hatte – und eine etwas größere an der Kehle. Kurz nach einer Entwurmung (von der er 2 Tage leicht humpelte) und begleitet von einem mörderischen Mundgeruch.
    Ich hatte schon befürchtet, eine größere Zahnoperation würde mich jetzt in den Ruin treiben. Die Tierärztin fand aber nichts (hat nur 13 Euro gekostet), es heilte gut ab – und plötzlich erinnerte ich mich, dass ich vor einiger Zeit mal morgens ne ziemlich fette Ratte in der Küche liegen hatte.
    Eigentlich ist Nemo der Rattenfänger, der Kämpfer. Der holt sich dafür seltener Mäuse und mag auch anderes als Katzenfutter (Fleisch- und Leberwurst, Katzenmilch, etc.; find ich gut, weil ich auf die Art seine Medis (Niere und Herz) ohne Tamtam in ihn rein bekomme), während Valentin nix nascht, kerngesund ist und oft Mäuse frisst.
    Jetzt kann er auch größere Mäuse.

    Bitte nicht wieder abwertende Kommentare über die Zustände hier, es ist halt auf dem Land.
    Nemo wird im Sommer 15, den hab ich im Herbst ´06 bekommen, mit 3 Monaten, er ist der perfekte Schmusekater (kennt ihr diese Katzen die gurren können?); Valentin kam (im Februar natürlich)´09 dazu, da war er etwa ein halbes Jahr alt, fast verhungert und hat sehr, sehr lange gebraucht, bis er “ankam”, ist eher so ein “nervöser”, was sich aber jetzt im Alter ziemlich gelegt hat.

  546. #550 Tina
    13/04/2021

    @RPGNo1

    Na gut, ich unterstütze dein Vorhaben, einen Gleichstellungsbeauftragten zu benennen. Ist ja hier tatsächlich ein schwieriges Umfeld für Hundefreunde…

    @Alisier

    Es gibt halt gute Katzen und böse Katzen…

    Genau. Und die kleine Rote ist selbstverständlich eine gute Katze ;-).

    kennt ihr diese Katzen die gurren können?

    Ja, macht meine Katze auch. Hört sich wirklich fast an wie eine Taube (womit wir schon wieder bei den Tauben sind…).

  547. #551 noch'n Flo
    Schoggiland
    13/04/2021

    @ Alisier:

    Aber ich gebe Dir insofern Recht als dass Katzen, die dafür sorgen, dass Amselwaisen kläglich verhungern aufs Schafott gehören.

    Aber Mäusewaisen kläglich verhungern zu lassen ist in Ordnung?

  548. #552 noch'n Flo
    Schoggiland
    13/04/2021

    Da fehlte das Blockquote:

    @ Alisier:

    Aber ich gebe Dir insofern Recht als dass Katzen, die dafür sorgen, dass Amselwaisen kläglich verhungern aufs Schafott gehören.

    Aber Mäusewaisen kläglich verhungern zu lassen ist in Ordnung?

  549. #553 Alisier
    13/04/2021

    @ noch’n Flo
    Aber ja doch!
    Ich habe schon immer gesagt, dass Mäuse nur auf Bäume klettern und singen lernen müssten, damit sie eine ähnliche Wertschätzung genießen können.
    Wer sich lediglich in irgendwelchen feuchten Erdlöchern herumtreibt, hat kein Mitleid verdient, Säugetier hin oder her.

  550. #554 zimtspinne
    13/04/2021

    Können dicke Amseln singen? Oder keckern die nur überflüssig in der Gegend rum?

    Chefkater wäre ein ausgezeichneter Vogeljäger, hat er doch schon mehrfach auf dem (an sich gesicherten!) Balkon erfolgreich Beute gemacht. Meisen und Fledermäuse.
    Er gehört wie die kleine Rote jedoch zu den guten Sofakatzen.
    Immerhin ist ein guter Ruf ja auch was wert in der heutigen Zeit.

    Dass die Flohkatzen hingegen böse sind, war nicht anders zu erwarten.

    https://up.picr.de/40970161yv.jpg?rand=1618330762

  551. #555 Alisier
    13/04/2021

    @ zimtspinne
    Es geht weniger um Übergewicht als ums Geschlecht, wie Du weißt.
    Das melodiöse Tirilieren ist schließlich nur den hübschen schwarzen Männchen gegeben.
    Die Weibchen kann man meinetwegen zum Fleddern freigeben. Und wenn sie schon fett sind, dann könnte man auch klassische Ortolanrezepte ausprobieren……

  552. #556 zimtspinne
    13/04/2021

    doch doch, manchmal gehts auch ums Übergewicht:

    die gemeine Postfeiertagskatze:

    https://pbs.twimg.com/media/EqMyac2XAAExExF?format=jpg&name=medium

    Ohne Amselweibchen wirds aber kritisch für die Amselmännchen…. gut, den Faden lasse ich besser gleich wieder fallen… bevor ihn noch Robert auffädelt 😉

  553. #557 zimtspinne
    13/04/2021

    @ katzenfreier Josef

    lebende Mäuse gibts leider nicht im Tierhandel, nur TK-Kost.
    Kanarienvögel sind mir zu laut und emsig. Gerade auch am Morgen für Morgenfuffel ungeeignet.

    @ Viktualia

    Solange es keine Tofuwurst ist….
    Allerdings wundere ich mich immer über Katzen, die Tablettengabe in Wurst eingewickelt nehmen, das würde hier nicht funktionieren.
    Valentinstag?

  554. #558 Viktualia
    13/04/2021

    @Zimtspinne –

    Valentinstag?

    Jep. Er muss zu dem Zeitpunkt schon eine Weile durchs Dorf gestrichen sein – und es war bitter kalt, das weiß ich noch.
    Eigentlich wollte ich keinen weiteren Kater – und ich bin recht sicher, dass die beiden der gleichen Meinung sind…. aber irgendwie haben wir uns zusammen gerauft, auch wenn die zwei sich nicht wirklich lieben.

    Ob das in eine Wurstscheibe eingewickelt klappen würde, weiß ich nicht, bzw. ich weiß, dass es nicht einfach ist, die dann so anzubieten, ohne dass es einfach rausfällt.
    Ich nehm Leberwurst. Anfangs immer ein zweites Kügelchen daneben gehalten, damit ihm in seiner Gier nicht auffällt, dass da ein “Kern” drin steckt und schnell schluckt, um an das nächste zu kommen. Inzwischen ist er dran gewöhnt.

  555. #559 Tina
    13/04/2021

    Er gehört wie die kleine Rote jedoch zu den guten Sofakatzen.

    Kleine rote Sofakatze (ganz aktuell):

    https://abload.de/img/20210413_185201cqk52.jpg

    https://abload.de/img/20210413_190122u7jz8.jpg

    Auf jeden Fall eine von den Guten… 😉

  556. #560 noch'n Flo
    Schoggiland
    13/04/2021

    @ zimti:

    Dass die Flohkatzen hingegen böse sind, war nicht anders zu erwarten.

    Wus?!?

  557. #561 PDP10
    13/04/2021

    Hier einer vom Gleichstellungsbeauftragten. Extra für RPGno1:

    https://www.golem.de/news/boston-dynamics-roboterhund-spot-pinkelt-bier-in-einen-becher-2104-155670.html

    (ARGH!!)

  558. #562 Ursula
    13/04/2021

    @Tina
    Deine brave kl. Rote, so lieb!
    Dir hier hingegen ist frech, weil das ist mein(!) Sessel!
    Den hab ich extra für mich ganz alleine gekauft!
    https://abload.de/image.php?img=img_11547ijoo.jpg

  559. #563 Ein katzenfreier Joseph
    13/04/2021

    @ Ursula:

    Da hilft die Wasserpistole.

  560. #564 Ursula
    13/04/2021

    @ Josef
    Ich weiß.
    Trotzdem schupf sie ich lieber mit kl. Klaps auf den Popo runter vom Sessel. Drastischer Maßnahmen gibts nur, wenn auf verbotenem Platz gekratzt wird.

  561. #565 PDP10
    13/04/2021

    Ich habe noch einen zum Thema was man hätte lernen können und kann oder auch nicht oder wann oder was ..

    I possess many skills!

    Die Katze weiß Bescheid 🙂

  562. #566 Tina
    13/04/2021

    @Ursula

    Deine Katze macht sich aber sehr gut auf dem Sessel. Vielleicht solltest du noch einen zweiten nur für sie kaufen… ;-).

    @zimtspinne

    Deine beiden sehen so aus, als hätten sie den Sessel dauerhaft erobert. Besonders der Chefkater sieht nicht so aus, als würde er da freiwillig wieder runter gehen ;-).

  563. #567 Tina
    13/04/2021

    @PDP10

    Die Verwirrung gut auf den Punkt gebracht.
    So wahr… 😉

  564. #568 Alisier
    13/04/2021

    Garfield? GARFIELD?
    Das wars. I’m out of here…….

  565. #569 PDP10
    14/04/2021

    Er nu wieder …

    Na wennste meinst.

  566. #570 noch'n Flo
    Schoggiland
    14/04/2021

    @ Alisier:

    Hast Du zufällig meine Lasagne gesehen?

  567. #572 noch'n Flo
    Schoggiland
    14/04/2021

    @ Alisier:

    Oh Mann, der kam aber wirklich flach! Das kann ich jetzt nur noch so toppen:

  568. #573 Alisier
    14/04/2021

    @ noch’n Flo
    Flach?
    1001-1131 Meter über dem Meeresspiegel, und im Gegenteil: sehr hügelig bis gebirgig!

  569. #574 noch'n Flo
    Schoggiland
    14/04/2021

    @ Alisier:

    Vergiss nicht, dass der Meeresspiegel ansteigt. Besonders, wenn Du die Umwelt mit so schlechten Witzen verpestest… 😛

  570. #575 Alisier
    14/04/2021

    @ noch’n Flo
    Deswegen ja die Schwankungsbreite.
    130 Meter Anstieg können es eben schon werden.
    Ich freue mich allerdings darauf, bald vom Garten aus Schollen, Makrelen und Heringe zu angeln.
    Und mit den schlechten (sehr schlechten!) Witzen hat PDP10 angefangen. Garfield war vielleicht mal lustig, aber das hat spätestens im letzten Jahrtausend aufgehört.

  571. #576 noch'n Flo
    Schoggiland
    14/04/2021

    @ Alisier:

    Das ist halt der Fluch der Daily Cartoons – irgendwann geht ihnen die Luft (sprich: die Ideen) aus. Von ein paar glorreichen Ausnahmen wie “Lil’ Abner”, “Andy Capp” oder “Fred Basset” mal abgesehen. Selbst “Dilbert” und “Calvin&Hobbs” sind inzwischen nur noch ein Schatten ihrer selbst. 🙁

  572. #577 Tina
    14/04/2021

    @Alisier

    Wieso? Diesen Garfield-Cartoon finde ich richtig gut. Zeigt er doch das Drama der menschlichen Existenz: So viele prinzipielle Fähigkeiten und Möglichkeiten und dann denkt man (zu viel) drüber nach und weiß es iregndwie alles nicht mehr.
    Die Katze muss nicht drüber nachdenken und macht einfach aus jeder Möglichkeit und Situation das für sie Beste. Frei von allen Zweifeln und sonstigem Ballast.

  573. #578 Alisier
    14/04/2021

    @ Tina
    Nimm mich bitte nicht zu ernst……es ist ein Cartoon, und den kann selbstverständlich jede(r) so lange gut finden wie er oder sie will.
    Gary Larson z.B. hat aufgehört, als er noch wirklich gut war. Das gilt auch für die Beatles.
    Auch Hägar war lange sehr gut, aber wenn man die Kuh immer melken will, bis nur noch dünnes Wasser rauskommt, dann ist das einfach schade.
    Und der Garfield-Film……..lassen wir das….

  574. #579 Tina
    14/04/2021

    @Alisier

    Ich kenne keinen Garfield-Film. Wahrscheinlich kenne ich sowieso nur wenige Garfield-Cartoons. Aber den hier fand ich gut.

    Kennst du die Känguru-Comics, die es bei der ZEIT gibt? Die finde ich gerade ganz gut.

    Bei Folge 80 beispielsweise und den anschliessenden habe ich mich schlappgelacht:

    https://www.zeit.de/kaenguru-comics/2021-03/folge-80

    (Hatte ich schon mal verlinkt.)

  575. #580 Dr. Webbaer
    14/04/2021

    Der Spruch zum Tage :

    BEI VIELEN MENSCHEN IST ES BEREITS EINE UNVERSCHAEMTHEIT, WENN SIE ICH SAGEN.

    Wer hats gesagt gehabt?

    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. Webbaer

  576. #581 Dr. Webbaer
    14/04/2021

    Selbst “Dilbert” und “Calvin&Hobbs” sind inzwischen nur noch ein Schatten ihrer selbst. [Kommentatorenfreund „ noch’n’Flo „

    Nachdem sich Scott Adams, der politisch womöglich dem Liberalismus zuzuordnen ist, als Trump-Freund erklärt hat, ist dies wohl für einige so, haha.

    Das Problem bei „Dilbert“

    https://dilbert.com/

    … war eigentlich immer, dass viele die Gags nicht verstehen, kA warum ausgerechnet die Süddeutsche Zeitung (politisch links stehend) ihn zu schätzen wie zu übersetzen gewusst hat :

    https://www.sueddeutsche.de/thema/Dilbert_&_Co.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. Webbaer

  577. #582 Dr. Webbaer
    14/04/2021

    Aus diesseitiger Sicht ist das im Grundsatz keine schlechte Idee (auch wenn Bill Gates „Spirital Mentor“ ist) :

    https://www.cnbc.com/2019/09/07/bill-gates-funded-solar-geoengineering-could-help-stop-global-warming.html

    Der Widerstand von Ökologisten (das sind die, die nicht einfach nur sinnhaft bemüht um die Umwelt sind, sondern eine Ideologie und Glaubenslehre aus diesem Bemühen machen, gerne auch im kollektivistischen und expertokratischen Sinne) ist gewiss.

    Dr. Webbaer hats ein wenig verspätet bemerkt, korrekt.

    MFG
    Wb

  578. #583 noch'n Flo
    Schoggiland
    14/04/2021

    Hurra, es wird endlich geöffnet:

    Am Montag, 19 April dürfen Kinos, Theater und Fitnesszentren wieder öffnen. Auch Restaurants dürfen auf Aussenbereichen wieder Gäste empfangen. Pro Tisch sind aber maximal vier Personen erlaubt. Zudem dürfen wieder Veranstaltungen mit Publikum durchgeführt werden. Ist die Veranstaltung drinnen, dürfen maximal 50 Personen vor Ort sein, draussen ist die Besucherinnenanzahl auf 100 Personen beschränkt.

    Auch Unis und Fachhochschulen dürfen ihre Tore wieder öffnen. Allerdings gilt auch dort eine Beschränkung auf maximal 50 Personen, sowie Masken- und Abstandspflicht.

    Geschlossen bleiben die Innenbereiche von Wellnessanlagen und Freizeitbäder. Verboten bleiben auch Sportarten mit Körperkontakt in Innenräumen. Draussen sind sie erlaubt, solange eine Maske getragen wird.

  579. #584 RPGNo1
    14/04/2021

    @Tina

    Kennst du die Känguru-Comics, die es bei der ZEIT gibt? Die finde ich gerade ganz gut.

    Ja, die haben was. Ich schaue auch immer wieder gerne bei Ralph Ruthe oder Joscha Sauer (Nichtlustig) rein.

  580. #585 noch'n Flo
    Schoggiland
    14/04/2021

    @ RPGNo1:

    Ein Hoch auf die Wissenschaft!

  581. #586 Dr. Webbaer
    14/04/2021

    Not bad :

    Heutige Menschen unterscheiden sich von anderen Primaten insbesondere durch ihr großes Gehirn mit besonders ausgeprägtem Frontallappen. Doch anders als bisher angenommen stand die moderne Gehirnstruktur nicht am Anfang der Entwicklung der Gattung Homo. Wie eine neue Studie zeigt, hatten unsere Vorfahren bis vor etwa 1,7 Millionen Jahren kleinere, eher affenartige Gehirne. Trotzdem benutzten sie bereits Werkzeuge und waren sogar in der Lage, Afrika zu verlassen und in kälteren Regionen zu überleben. Das belegen Fossilfunde aus Dmanisi im heutigen Georgien. Die Ergebnisse werfen ein neues Licht auf die Evolution des menschlichen Gehirns. [hiesige Quelle, “Konradin Wissens-Ecke”]

    Dr. Webbaer ergänzt an dieser Stelle gerne, “Konradin “Wissens-Ecke” weiß keine Kommentare anzunehmen, wie folgt :

    -> https://de.wikipedia.org/wiki/Cro-Magnon-Mensch

    Dieser schlaue Bursche, oder Mensch oder Primat oder Hominide, war so nett i.p. Hirn ein wenig hinzuzubauen.
    Im Vergleich zu seinen Altvorderen.

    Auch die Größe meinend, was nicht schlecht gewesen sein muss, wir vergleichen an dieser Stelle auch mit dem netten, und wie einige meinen, zum Bildungskanon des heutigen Primaten gehörenden Film mit dem Namen “(The) Man from Earth” :

    -> https://de.wikipedia.org/wiki/The_Man_From_Earth

    I.p. Hirn beim sogenannten Cro-Magnon-Menschen, auch dessen Größe meinend, sieht es heutzutage dann a bisserl sparsamer aus, vergleiche auch mit :

    Das Volumen eines menschlichen Gehirns liegt bei einem Mann bei durchschnittlich etwa 1,27 Litern, bei einer Frau bei etwa 1,13 Litern. [Quelle]

    Und Dr. Webbaer erklärt auch gerne, “Konradin Wissens-Ecke” ergänzend, dass ca. 1 Liter ohnehin sehr wenig ist und sich insofern auch kaum darüber gestritten werden muss bis kann, ob das Weib nun ein wenig derart kleiner bestückt ist, als der prächtigere Mann, sondern nur darüber, ob ca. 1 Liter genug sind, ausreichen.


    Den Film mit “The Man from Earth” gerne selbst anschauen, danke.

    MFG
    Wb

  582. #587 Tina
    14/04/2021
  583. #588 Dr. Webbaer
    14/04/2021

    Köstlich, 24-Jähriger muss bundesdoitsch ins sogenannte Erwachsenen-Gefängnis :

    -> https://www.welt.de/politik/deutschland/article230322949/Remmo-Clan-Goldmuenzen-Dieb-Wissam-in-Erwachsenengefaengnis-verlegt.html


    Wer derartiger herrschaftssystemischer Konstitution noch eine Lebenserwartung von mehr als zehn Jahren zubilligt, muss verrückt oder Verräter sein.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. Webbaer

  584. #589 RPGNo1
    14/04/2021

    @Tina

    😀

    @alle

    https://www.youtube.com/watch?v=xSTzUZZEDTk

    So eine Aktion bringen auch nur Terrier (ab 1:10 min). 🙂

  585. #590 Tina
    14/04/2021

    @RPGNo1

    Scheinen ja sehr furchtlose Gesellen zu sein… Interessant, der Bär bewegt sich sehr vorsichtig im Haus.
    Die Familie scheint öfter mal Besuch von Bären zu haben. In diesem Video hört man die Hunde nur bellen:

    https://www.youtube.com/watch?v=nh5gHMoLF9Y

    Die kleinen Bärchen sind ja sowas von … , na ihr wisst schon. 😉

  586. #591 RPGNo1
    14/04/2021

    @Tina

    Meine Eltern besaßen vor vielen einen Deutschen Jagdterrier, und ja, Terrier SIND oft nicht nur furchtlos sondern geradezu tollkühn und dazu noch ziemlich schmerzunempfindlich. Müssen sie auch, denn sie werden zur Jagd auf Füchse gezüchtet und zum Stöbern, u.a. Wildschweine. Stell dir mal einen 8 kg Terrier vor, der einer über 100 kg schweren Bache an die Keule gehen soll, um sie aufzuscheuchen. Furcht ist da fehl am Platz. 🙂

  587. #592 Tina
    14/04/2021

    @RPGNo1

    Ja, schon sehr anderes Verhalten als Katzen es so zeigen … ;-).

    Btw, wer ist hier jetzt eigentlich Gleichstellungsbeauftragter für Hundefreunde geworden?

  588. #593 Dr. Webbaer
    14/04/2021

    POS, Kollektivist, bundesdeutsche SPD redet :

    Es ist nicht unser Ziel, in private Wohnungen zu gucken, aber auf dem Weg dahin kann ich Menschen erwischen. [Quelle]

    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. Webbaer

  589. #594 RPGNo1
    14/04/2021
  590. #595 Alisier
    14/04/2021

    @ RPGNo1
    “Furcht ist da fehl am Platz”
    Ok, man braucht also einen möglichst blöden Hund, der kraftvoll zubeißt und dem sonst alles egal ist.
    Vielleicht sollte man die Viecher einfach mit Pervitin, respektive einem anderen ähnlich wirksamen Amphetamin füttern. Hat ja bei der Wehrmacht auch funktioniert.

  591. #596 PDP10
    14/04/2021

    @RPGNo1:

    PDP10 hat den Job übernommen.

    Nee, nee, nee! Von Wegen! Ich hab’ nur die Nachricht zugestellt!

  592. #597 zimtspinne
    14/04/2021

    man könnte ja die tollkühnen saublöden Jagdterriere einsetzen, um auf ausgangssperrenignorante Mitbürger Jagd zu machen.
    Fass! Beiß! Strafe muss sein!

  593. #599 Alisier
    14/04/2021

    @ zimtspinne
    Gute Idee.
    Ich würde es aber bei Ausgangsperreignoranten nicht belassen, sondern die ganzen rechten Volltrottel inklusive Querdeppen mit beißen lassen.
    Da diese vor Doofheit stinken sollte das für die Hunde nicht allzu schwer sein sie zu erspüren.
    Strohdoofe Hunde die Jagd auf nicht minder volltrottelige Schwachköpfe machen. Könnte ein nettes Schauspiel werden.

  594. #600 Tina
    14/04/2021

    @RPGNo1

    Es sieht wirklich sehr danach aus, dass das Umfeld für Hundefreunde hier enorm schwierig ist… Vermutlich ein zu schwieriger Job für einen Gleichstellungsbeauftragten. Ich könnte mir vorstellen, dass sich eventuell niemand findet, der sich diesen Job freiwillig antun wird.
    @zimtspinne und @Alisier kommen wohl schon mal nicht infrage, eine gewisse Neutralität in der Hundefrage wäre ja vonnöten.
    Oder vielleicht @noch’n Flo?

  595. #601 Dr. Webbaer
    14/04/2021

    Vergleichen werden darf diese Sauerei :

    -> https://www.welt.de/vermischtes/article230353303/Paris-Toetung-einer-65-jaehrigen-Juedin-kommt-nicht-vor-Gericht.html

    … womöglich mit :

    -> https://georgewbush-whitehouse.archives.gov/news/releases/2001/09/20010917-11.html (‘Islam is Peace’ – der womöglichst anhaltend größten Lüge dieses Jahrhunderts)

    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. Webbaer

  596. #602 Dr. Webbaer
    14/04/2021

    *
    vergl[]ichen

  597. #603 Alisier
    14/04/2021

    @ Tina
    Genau, sehr gute Idee.
    noch’n Flo wird Hundebeauftragter und muss jeden Sche..köter Verständnis aufbringen.

  598. #604 PDP10
    14/04/2021

    Der neueste Känguru Comic ist übrigens auch schön …

    https://www.zeit.de/kaenguru-comics/2021-04/folge-118

    (Zu meiner Zeit auch …)

  599. #605 Tina
    14/04/2021

    @Alisier

    Ich glaube, noch’n Flo hatte mal geschrieben, dass sie früher einen Hund hatten.
    Und ich finde, es gibt durchaus liebenswerte Hunde.

    @PDP10

    Zu meiner Zeit auch…

  600. #606 PDP10
    14/04/2021

    @Alisier:

    Und mit den schlechten (sehr schlechten!) Witzen hat PDP10 angefangen. Garfield war vielleicht mal lustig, aber das hat spätestens im letzten Jahrtausend aufgehört.

    Nope. Gerade seit den späten Neunzigern wurden die Garfield Comics immer Philosophischer. Ok, nicht gerade Charles Schulz – Philosophisch, aber nah dran.

    Und der Garfield-Film……..lassen wir das….

    Ok. Der hatte aber mit den Comics ungefähr soviel zu tun, wie Lasagne mit veganem “Super-Food”.

    Ich habe mir den vor vielen Jahren mal angesehen und fand den naja-geht-so. Mit viel Bier und Pizza ganz unterhaltsam. Leider gab’s keine OV, weil ich den ausm Fernsehen aufgezeichnet hatte (was aus der ehemals guten Idee des Zweikanal-Tons geworden ist, weiß ich auch nicht). Und Thomas Gottschalk als Garfields Stimme? Da habe ich eine Menge Bier gebraucht … Hallo? Im Original spricht den Bill Murray! Nee. Ist zum vergessen.

    Aber ich bleibe dabei. Die Cartoons sind in teilen wirklich sehr philosophisch, in Teilen natürlich sehr albern aber auch sehr lustig. Insbesondere hat Jim Davis ein Händchen für optische Pointen. Die Geste und der Blick von Garfield im letzten Bild des oben von mir verlinkten Comics sind einfach so derartig auf den Punkt!

    Abgesehen davon: Diese Mischung aus albern, lustig und philosophisch hat mir immer mal wieder – gerade auch wieder in letzter Zeit – durch düstere Nächte in denen es mir schlecht ging geholfen in denen ich mich durch die vielen hundert Cartoons durchgeklickt habe … Mit den Peanuts funktioniert das nicht. Die sind dafür zu melancholisch.
    Jim Davis hat dafür jedenfalls bei mir einen Stein im Brett.

  601. #607 Tina
    14/04/2021
  602. #608 PDP10
    14/04/2021

    @Alisier:

    Hier ist einer extra für dich:

    https://www.gocomics.com/garfield/2017/03/11

  603. #609 PDP10
    14/04/2021

    @RPGNo1:

    Ralph Ruthe oder Joscha Sauer

    Nicht zu vergessen Oli Hilbring:

    http://www.oli-hilbring.de/blog/2020/06/17/trampolin/

    Beim Ruthe find ich die HNO-WG ganz nett (da solls sogar demnächst einen Film geben. Ob das soweit trägt, bin ich mir allerdings nicht sicher).

    Und natürlich Thorsten Dörnbach.

    😉

    (Der taucht allerdings fast immer nur als Cameo auf).

  604. #610 Alisier
    14/04/2021

    @ PDP10
    Hmja…….
    Dann doch lieber den melancholischsten Schulz.
    Und zu Joscha Sauer: seine besten Versuche reichen nicht an verworfene Skizzen Gary Larsons heran, den er zudem schamlos ausschlachtet.
    Es gibt halt den Olymp und den immergleichen Katechismus.
    Wofür man sich entscheidet bleibt einem natürlich selbst überlassen.
    Trüffel oder Fertiglasagne: es ist Dein Leben.
    Und Jon wird nie begreifen, warum er bei Liz abblitzt.
    Es liegt übrigens nicht an Garfield…..

  605. #611 PDP10
    14/04/2021

    @Alisier:

    Und Jon wird nie begreifen, warum er bei Liz abblitzt.

    Liz und Jon sind aber nun schon seit 2006 zusammen …

    Trüffel oder Fertiglasagne: es ist Dein Leben.

    Wer sagt, dass ich mir keine Lasagne selber machen kann? (Kann ich sogar ziemlich gut).

    BTW: Gary Larson zeichnet übrigens schon länger wieder:

    https://www.tagesspiegel.de/kultur/comics/cartoon-star-gary-larson-comeback-zum-70-geburtstag/26092814.html

    Das du das auch nicht weißt, wundert mich übrigens nicht.

    Ehrlich gesagt, kann ich deine verzweifelten Versuche immer was dagegen zu haben (egal bei was) und dich damit zu distinguieren (von was eigentlich?) schon lange nicht mehr ernst nehmen.

  606. #613 Alisier
    14/04/2021

    @ PDP10
    Nun, dass sie zusammen sind ist einer der Gründe, warum ich das Ganze nicht mehr sehen will…..es zerstört das ganze Gefüge.
    Und natürlich weiß ich, was Larson macht…aber…….es ändert nichts daran, dass Sauer tatsächlich nicht lustig ist, und auch nie war.
    Und jetzt nimm doch mein Geschwätz nicht auch noch übermäßig ernst, Herrgott.
    Auch wenn Garfield natürlich weder lustig noch geistreich ist….

  607. #614 PDP10
    15/04/2021

    @Alisier:

    Hmja.

    Hach! Der war lustig! … nicht.

    Aber ein typischer für dich.

    Das ist so ähnlich wie bei noch’n Flo, der sich ernsthaft darüber beschwert hat, dass man von Akademikern, die sich selbständig machen betriebswirtschaftliches Denken erwartet und neulich sogar den hübschen Begriff “Unterschichten” benutzt hat.

    Bei dir ist es halt die Kultur. Wehe es ist nicht .. was weiß ich. Hauptsache “tief”, “intellektuell” und nicht lustig.

    Das wiederum könnte ich ja eigentlich lustig finden, weil es so lächerlich ist. Wenn es nicht so abgrundtief überheblich und dumm wäre …

    Wenn du das unbedingt zur Distinktion brauchst, dann wedel dir meinetwegen darauf einen von der Palme. Aber erwarte nicht, dass das irgendjemand ernst nimmt. Und erwarte das vor allem nicht von mir.

  608. #615 PDP10
    15/04/2021

    #614 bezog sich auf #612.

  609. #616 PDP10
    15/04/2021

    Aaaber:

    Für @Alle (außer Alisier):

    Wer sich übrigens für Cartoon-Zeichner aus hiesigen Landen interessiert, kann die auch mal begucken, wie sie sich mit den – von mir schonmal empfohlenen – drei Bärbels von “Sträter Bender Streberg” unterhalten:

    Ralph Ruthe

    und

    Oli Hilbring

  610. #617 Alisier
    15/04/2021

    @ PDP10
    Einordnen kannst Du das was ich schreibe nicht so sehr, denke ich.
    Macht nichts.
    Ändern kann ichs kaum, aber mehr als darauf hinweisen, dass Du dich anscheinend wirklich an etwas festbeißt, das so mit großer Wahrscheinlichkeit nicht existiert, kann ich auch nicht.
    Projektionen sind nicht auflösbar, und das ist durchaus bedauerlich.
    Du könntest Dich jetzt mit noch’n Flo gegen mich verbünden. Eine Möglichkeit.
    Wenn er denn mitmacht.
    Will ich aber gar nicht mitkriegen. Deswegen Pause bis zum 1 Mai.

  611. #618 PDP10
    15/04/2021

    @Alisier:

    Einordnen kannst Du das was ich schreibe nicht so sehr, denke ich.

    Tja. Dann bin ich halt zu doof, zu kapieren, was der große Alisier hier rein schreibt. *hust*

    Du könntest Dich jetzt mit noch’n Flo gegen mich verbünden.

    Nachdem ich ihm wegen dem “Unterschicht” geschreibsel einen drüber gegeben habe …

    Ändern kann ichs kaum, aber mehr als darauf hinweisen, dass Du dich anscheinend wirklich an etwas festbeißt, das so mit großer Wahrscheinlichkeit nicht existiert,

    Ich hingegen glaube, dass du dir gar nicht vorstellen kannst, wie sehr mich deine kleinbürgerliche Kulturbeflissenheit nicht interessiert.

    Tschö.

  612. #619 noch'n Flo
    Schoggiland
    15/04/2021

    @ RPGNo1:

    Bei “Terrier” fällt mir ja immer als erstes Böörti Vogts ein…

  613. #620 noch'n Flo
    Schoggiland
    15/04/2021

    Zum Unterschied zwischen dem “alten” Garfield und dem “neuen”:

    https://www.gocomics.com/comics/lists/1720860/when-garfield-met-garfield-25th-anniversary

  614. #621 noch'n Flo
    Schoggiland
    15/04/2021

    @ PDP10:

    Das ist so ähnlich wie bei noch’n Flo, der sich ernsthaft darüber beschwert hat, dass man von Akademikern, die sich selbständig machen betriebswirtschaftliches Denken erwartet

    Nö, ich beschwere mich nur darüber, dass von einem regelrecht erwartet wird, im Sinne betriebswirtschaftlichen Denkens die Wissenschaftlichkeit über Bord zu werfen.

    Habe übrigens gerade wieder ein älteres Ehepaar als Patienten verloren, weil ich der Frau keine Überweisung zu den Anthros gemacht habe…

    und neulich sogar den hübschen Begriff “Unterschichten” benutzt hat.

    Welche Alternative schlägst Du vor? “Soziocerebromonetär Benachteiligte”?

  615. #622 zimtspinne
    15/04/2021

    ich scheine bei cartoons, die nicht gerade meine Leidenschaft sind, einen sehr selektiven Geschmack zu haben.
    Fast alle der hier vorgestellten finde ich für mich eher so… mau. Im Sinne eines abgetörntes Mauurrrrrs.

    Lange Texte schrecken mich ab.
    Überladene Grafiken schrecken mich ab.
    Einfallslose Figuren/Rollen/whatever schrecken mich ab.
    Politischer Mist da drin, auch gesellschaftskritisch, schrecken mich maximal ab.

    Garfield als Figur ist natürlich per se eine tolle Erfindung. Bin aber nicht drangeblieben, um den Verlauf beurteilen zu können.

    Bringt doch mal einen cartoon, der auch mich überzeugen kann!
    Bisher war nix dabei….

    Vor Jahren kam ein Kumpel mal mit Strichmännchen-Zeichnungen an….
    ich meine, von einem Amerikaner.
    Ohne Text, oder nur ganz wenig, weiß ich nicht mehr.
    Fand ich zwar auch nicht alle gut, aber hin und wieder war eins dabei….
    da ihr euch so gut auskennt mit dem Krams, wer ist das mit den Strichmännchen-Zeichnungen?
    Würde ich gerne wiederfinden.

  616. #623 RPGNo1
    15/04/2021

    @Alisier

    Manöverkritik: Ist dir schon mal der Gedanken gekommen, dass man deine Äußerungen zu MiWuLa, Garfield oder Sauer als snobistisch, elitär oder schlicht überheblich ansehen kann? Ein simples “Ist nicht mein Geschmack, sondern eher das/der/die hier” hätte genügt.

  617. #624 RPGNo1
    15/04/2021

    @zimtspinne

    Vor Jahren kam ein Kumpel mal mit Strichmännchen-Zeichnungen an….
    ich meine, von einem Amerikaner.

    Meinst du eventuell xcdc? https://xkcd.com/

  618. #625 Alisier
    15/04/2021

    @ RPGNo1
    Manöverkritik wahrgenommen.
    Ich erwarte von Menschen, die sich an einer Diskussion beteiligen, dass sie sich einiger Dinge bewusst sind:
    1) Dass das, was sie mögen, nicht von allen auf dieser Welt lebenden Menschen gleichermaßen geschätzt wird.
    2) Dass Frotzeln normalerweise nicht als Kapitalverbrechen angesehen wird.
    3) Dass sie das Standing haben auf die Meinung anderer zu pfeifen, besonders dann, wenn es klar als Sticheln erkennbar ist.
    Dass man meine Äußerungen so interpretieren kann ist mir sehr klar. Allerdings sagt das aus meiner Sicht weit mehr über persönliche Empfindlichkeiten aus, als über meine wirkliche Position.
    Ich spiele gerne, und jede Kommunikation ist auch ein Grenzen austesten, selbst wenn die Beteiligten das nicht bewusst tun. Und ich liebe es, Verhalten zu imitieren, und dann dabei zuzugucken wie es manche zur Weißglut treibt, wenn sie auf ihr ureigenstes eigenes Verhalten treffen.
    Das könnte man gemein nennen, aber ich brauche das, um den entsprechenden Leuten nicht permanent indirekt eine watschen zu wollen.
    Wer alles, aber auch wirklich alles bierernst nimmt, dem ist kaum zu helfen.

  619. #626 hwied
    15/04/2021
  620. #627 Dr. Webbaer
    15/04/2021

    Wie bereits einige ahnten bis wussten, handelte “RRG” in Berlin (bewusst?) verfassungswidrig :

    -> https://www.welt.de/politik/deutschland/article230372215/Berlin-Mietendeckel-vom-Bundesverfassungsgericht-als-nichtig-erklaert.html

    “RRG” arbeitet übrigens selbst gerne mit den Mitteln der Verfassung und des diesbezüglichen Schutzes, der landeseigene Inhaltsgeheimdienst ist gemeint :

    -> https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/querdenker-berliner-verfassungsschutz-beobachtet-corona-bewegung-17292983.html

    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. Webbaer (der sich von “RRG” auf Bundesebene einiges erwartet, die Chancen dafür scheinen bei der BT-Wahl demnächst nicht schlecht zu sein)

  621. #628 Dr. Webbaer
    15/04/2021

    Ich erwarte von Menschen, die sich an einer Diskussion beteiligen, dass sie sich einiger Dinge bewusst sind:

    1.) dass sie andere Meinung aushalten
    2.) nicht durchdrehen, wenn sie auf andere Meinung stoßen, nicht andere unbegründet dann beschimpfen und bspw. als Nationalsozialisten, Rassisten oder Faschisten bezeichnen
    3.) in der Lage sind nicht zu reagieren und andere Meinung also unkommentiert stehen zu lassen, also : Toleranz (das Fachwort an dieser Stelle)
    4.) eine grundsätzliche Freundlichkeit; wer beleidigend werden will, soll woanders hin gehen (wobei “Frotzeleien”, auch mit sozusagen webtypischer Härte vorgetragen OK sind)
    5.) Argumentation, es ist möglich auch abwegige Meinung, bspw. bestimmte esoterische Meinung, per Argumentation zu bearbeiten, oft fällt dies sogar nicht schwer

  622. #629 Dr. Webbaer
    15/04/2021

    D-sprachig fällt Dr. Webbaer i.p. Comic-Serie, einseitig und wiederholt in einem Magazin veröffentlicht, im Moment nur “Didi & Stulle” positiv ein :

    -> https://de.wikipedia.org/wiki/Didi_%26_Stulle

  623. #631 noch'n Flo
    Schoggiland
    15/04/2021

    @ Alisier:

    Leider kommst du aber des Öfteren so rüber, als würdest Du deine eigene Meinung zu bestimmten Dingen als selbstverständlich allgemeingültig hinstellen. Ich habe Dir schon oft zu vermitteln versucht, dass ich das nicht mag (und da bin ich sicherlich nicht alleine).

  624. #632 noch'n Flo
    Schoggiland
    15/04/2021

    @ Alisier:

    Das könnte man gemein nennen, aber ich brauche das, um den entsprechenden Leuten nicht permanent indirekt eine watschen zu wollen.

    Es ist gemein. Und ein Grund für mich, Menschen mit diesen Verhaltensweisen zu meiden.

  625. #633 Alisier
    15/04/2021

    @ noch’n Flo
    Es gibt keine allgemeingültige Position. Davon bin ich absolut überzeugt. Es gibt Naturgesetze, aber darüber hinaus ist vieles möglich.
    Und zuspitzen ist halt auch manchmal nötig.
    Ansonsten bist Du herzlich eingeladen zu kritisieren, AUßER es geht auf die persönliche Ebene.
    Wenn das getrennt bleibt, ist selbst gepflegtes Fetzen sinnvoll.
    Und ich weiß und ahne öfters welche Stärken Du hast.
    Wenn Du die ausspielst haben alle was davon.
    Dass Du Dich als Arzt bei deinen Prinzipien nicht unterkriegen lässt, rechne ich Dir beispielsweise hoch an.

  626. #634 Dr. Webbaer
    15/04/2021

    Sieht nach Zwanghaftigkeit aus, wobei immerhin eine Selbst-Diagnose vorliegt, so dass sich da noch was machen lassen könnte.

  627. #635 zimtspinne
    15/04/2021

    @ RPG
    hm, nee, der isses leider nicht.
    Trotzdem danke für den Versuch!

    Ich erinnere mich speziell an eine Grafik, ein Strichmännchen (die hatten riesige Köpfe) einsam in einem Boot auf dem Ozean …. die cartoons waren also eher melancholisch/sarkastisch/lebenszynischer Natur.

    Da ich gerade davon spreche…
    habe eben auf dem Blog einer gemeinsamen Bekannten erfahren, dass meine HH-Bekannte, von der ich glaube hier ab und an mal erzählte, gestorben ist.
    Ufffff….

  628. #636 Alisier
    15/04/2021

    @ noch’n Flo #632
    Ich habe vieles ausprobiert, und das funktioniert für mich am besten.
    Ist aber eher eine Last Exit Strategie, die hauptsächlich mein Genervtsein signalisiert, und ich gelobe hiermit es nicht zu überziehen, wenns irgend geht.
    Heißt: ich werde mir mehr Mühe geben.

  629. #637 Dr. Webbaer
    15/04/2021

    @ Kommentatorenfreund*in “Alisier”

    Naturgesetze sind gesetzt, von erkennenden Subjekten, sie heißen deshalb auch so.
    Sie werden in der Regel gesetzt, wenn für Regelmäßigkeiten in der Natur sehr viel Evidenz angehäuft worden ist, beim Gravitationsgesetz ist dies zum Beispiel der Fall (“weil ansonsten alles wegfliegen würde”).
    Naturgesetze können also falsch sein, bspw. ist die “Newtonsche Physik” nur ein Spezialfall, nachdem die Relativität entdeckt und theoretisiert worden ist.

    Im skeptizistischen Sinne kann also alles in Frage gestellt werden, die szientifische Methode geht genau so vor, sie ist auch allgemein anerkannt >:->, außer, dass es (mindestens) eine Welt gibt, daran sollte nicht gezweifelt werden.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. Webbaer

  630. #638 Alisier
    15/04/2021

    Selbstgespräche, Dr Webbaer?
    Ich bin gerne bereit #628 zu diskutieren, wenn Sie sich denn auf einen echten Dialog einlassen können und möchten.
    Das würde mich freuen, und das meine ich ernst.
    Ich versuchs mal am Abend.

  631. #639 zimtspinne
    15/04/2021

    Alisier,

    du verkrümelst dich jetzt nicht aus eitelkeitösen Animositäten!

    PDP hat eine Art, Kritik zu verteilen – das sollte man zur Abwechslung mal mit ihm drei Runden machen.

    In der Sache hat er zwar nicht ganz unrecht, dieses rotzige Anrempeln muss trotzdem nicht sein.

    @ alle Männchen hier auf dem Kellerterrain:

    Kommt mal klar! Auch miteinander.
    Ist ja nicht zu fassen….. man meint öfter, es mit einer Horde Gorillas zu tun zu haben.
    Ihr könntet euch wenigstens zu Schimpansen weiterentwickeln ;D

    @ Alisier

    ich konnte gestern die Spinne orten und auch fotografieren.
    Schon deshalb hast du jetzt hierzubleiben. Am 1. Mai wird gefeiert. Ich weiß zwar noch nicht, was, aber irgendwas…. wird sich ergeben.

  632. #640 Alisier
    15/04/2021

    @ Dr Webbaer
    Die “Newtonsche Physik” als Naturgesetz ansehen zu wollen wäre eine recht schräge Idee…..

  633. #641 Dr. Webbaer
    15/04/2021

    @ Kommentatorenfreund*in “Alisier”

    Mal mit Stressbällen versucht, oder mit dem Abstellen von Wirkstoffen oder mit Peter Lustigs Rat einfach mal abzuschalten?

    Vielleicht hilft auch Meditation, um zu lernen zur Ruhe zu finden, Dr. Webbaer ist selbst geschwätzig und reaktiv, versucht sich auch immer zusammenzureißen, was fast immer gelingt, harhar, ansonsten wird behauptet, dass Webbaersche Webfolklore vorliegt.

    HTH
    Wb

  634. #642 Alisier
    15/04/2021

    @ zimtspinne
    Es ist mir manchmal einfach zu anstrengend, besonders wenn ich merke, dass ich nicht verstanden werde, und mir gerade die Energie fehlt, um es aufzudröseln.
    Nach zwei optimal verlaufenen Videokonferenzen hab ich grad kurz Pause und sehe manches gelassener.
    Und dass Du die Spinne jetzt im Kasten hast, freut mich sehr!

  635. #643 Alisier
    15/04/2021

    @ Dr. Webbaer
    Natur”gesetze” werden entdeckt, nicht gesetzt, und wenn sie sich als Fehlschluss, respektive Fehlbeobachtung entpuppen, werden sie (hoffentlich) korrigiert oder modifiziert.

  636. #644 noch'n Flo
    Schoggiland
    15/04/2021

    Habe eben einen Spruch gehört, den ich Euch nicht vorenthalten möchte:

    Laut Studien ist jeder dritte Querdenker mindestens genauso dumm und ignorant wie die beiden ersten.

    😛 😛 😛

  637. #645 zimtspinne
    15/04/2021

    @ Alisier

    ich verstehe dich schon und empfinde teilweise deine Aussage auch leicht anders als andere hier….
    zB verstehe ich nicht, wie man es quasi persönlich nehmen kann, wenn du etwas nicht schätzt (mit Erläuterungen warum) und womöglich gar auch mal ein halbes oder ganzes Genre ablehnst.
    Das erinnert an Schlagerfans, die beleidigt sind, wenn andere ihre Hingabe für Schlager nicht teilen.

    Du könntest aber dran feilen, es nicht so oberlehrerklug klingen zu lassen, das wirkt immer ein wenig von oben herab.
    Mich stört das nicht weiter, aber andere evtl schon….

    Spinne nur mit handy, da morgens und ich schon fast am Abgang… hoffe, es ist trotzdem was zu erkennen.
    Komme aber erst abends dazu, es auf dem pc zu sichten.
    Auf jeden Fall kann man das Viech mit Beregnung und Nebeln vorlocken, dann hockt die doch glatt im tropfenden Netz und beguckt sich die Gegend. Kann nur eine Tropenspinne sein, normal ist das ja nicht 😉

  638. #646 Jolly
    15/04/2021

    @zimtspinne

    einsam in einem Boot auf dem Ozean

    Anfangs hat Randall Munroe noch etwas anders gezeichnet: Nr. 1 (Mouseover-Text beachten).

  639. #647 noch'n Flo
    Schoggiland
    15/04/2021

    @ Alisier:

    ich werde mir mehr Mühe geben

    Guter Vorsatz, da mache ich mit! 🙂

  640. #648 Dr. Webbaer
    15/04/2021

    Jaja, Naturgesetze werden entdeckt, formuliert und dann gesetzt, wie ja auch das Wort ‘Naturgesetz’ nahe legt, jeweils von Erkenntnissubjekten,
    so wie z.B. die Newtonschen Gesetze.

    Im skeptizistischen Sinne werden diese Gesetze aber nicht als “wahr”, als wahr entdeckt und den Bedingungen der Natur umfänglich entsprechend, verstanden, sondern als empirisch adäquat und mit (möglichst viel) sogenannter Evidenz versehen.

    Naturwissenschaftliche Theorien werden im skeptizistischen Sinne als Provisorien (!) mit einem Geltungsbereich und einem (unbekannten) Verfallsdatum angesehen.

    MFG
    Wb

  641. #649 Alisier
    15/04/2021

    @ Dr Webbaer
    Da will ich Ihnen dann mal nicht widersprechen.
    Allerdings hat hier auch niemand was anderes behauptet.

  642. #650 noch'n Flo
    Schoggiland
    15/04/2021

    @ Bär:

    Im skeptizistischen Sinne

    …heisst skeptizistisch nicht nur skeptizistisch. 😉

  643. #651 Dr. Webbaer
    15/04/2021

    @ Kommentatorenfreund*in “Alisier” :

    Doch, viele behaupten anders, bspw. “Dr. Huhn”, der Schreiber dieser Zeilen ist wegen derartiger frevelhafter Einschätzung, es ging da auch um die sog, Humesche Metaphysik, von ihm beschimpft und zens(ur)iert worden, das Verhältnis hat dann ein wenig, lol, gelitten.

    Auch bspw. die Herren Dr. Bäker und Dr. Freistetter mögen konstruktivistisch-skeptizistische Ansätze, letztlich liegt Metaphysik vor, nicht.

    Am Rande gefragt :
    Was Kommentatorenfreund “Jolly | Joker” hier für Meinung haben tun?

  644. #652 Alisier
    15/04/2021

    @ Dr. Webbaer
    Sie wurden wegen ganz anderer Entgleisungen hochkant rausgeschmissen.
    Wenn Sie das, was Sie gerade schrieben, wirklich glauben, dann haben Sie die genannten Herren nicht verstanden.
    Sie sind kein Opfer, sondern sehr oft Täter gewesen, und die Opferpose steht eigentlich niemandem besonders gut.

  645. #653 Dr. Webbaer
    15/04/2021

    Welche Entgleisungen? Kleine Späßchen wie “Dr. Huhn” oder Späßchen über die wissenschaftliche “Härte” der Psychologie [1] waren sicherlich dabei.
    Auch hat sich Dr. Webbaer im dezidiert humanistischen Sinne geäußert, was auch nicht gut ankam.
    Ansonsten gab es irgendwelche zeitlich begrenzten Sperren, die auch nicht konsequent vom WebLogger eingehalten worden sind und von Dr. Webbaer eher am Rande bemerkt worden sind.
    Irgendwann hat sich Dr. Webbaer entschieden über jenen Püschologen zu reden, nicht mehr mit ihm, wobei Dr. Webbaer bei solchen Entscheidungen abär nicht sehr konsequent ist.

    MFG
    Wb

    [1]
    Die Psychologie (ein Psychologe mit seiner CPU sozusagen) versucht in die Funktionsweise einer anderen CPU einzudringen, die aber unverstanden bleibt, sie ist wohl irgendwann vor 100 Jahren erfunden worden, sie ist vely soft, es wird dann irgendwie geschwätzt, dem einen oder anderen Klienten mag es helfen, mehr ist nicht los.
    Gesellschaftspsychologie funktioniert schon besser, ist aber auch etwas anderes.

  646. #654 RPGNo1
    15/04/2021

    @zimtspinne

    Ist ja nicht zu fassen….. man meint öfter, es mit einer Horde Gorillas zu tun zu haben.

    Ich habe vor ein paar Jahren Alisier und noch’n Flo als “Silberrücken” tituliert. Die Gültigkeit scheint immer noch gegeben zu sein und wurde von dir jetzt auf andere (männliche) Kommentatoren erweitert. 😉

    Ihr könntet euch wenigstens zu Schimpansen weiterentwickeln

    Ich wollte erst anmerken, dass das nicht gut wäre, weil Streitigkeiten unter Schimpansenclans sehr brutal werden können. Aber dann habe ich das hier entdeckt.

    Schimpansen sind am Zusammenhalt untereinander interessiert und sie kennen unterschiedliche Strategien, um die Stabilität in ihrer Gruppe zu sichern. Züricher Forscher haben nun gezeigt: Schimpansen schlichten Streit zwischen anderen „Teammitgliedern“, nicht für ihren unmittelbaren eigenen Vorteil, sondern um den Frieden in der Gruppe zu wahren.

    https://www.scinexx.de/news/biowissen/schimpansen-polizei-schlichtet-streit/

    Irgendwie erinnert mich das an den OLT. 🙂

  647. #655 Alisier
    15/04/2021

    @ zimtspinne
    Bevor die Pause vorbei ist: Das mit dem “Oberlehrer” akzeptiere ich nicht so ohne Weiteres.
    Es gibt Bereiche, in denen ich Kompetenzen habe, und wenn ich die ausspiele, dann macht man es sich unter Umständen zu einfach, das mit “oberlehrerhaft” abzukanzeln.
    Wenn der KfZ-Mechaniker sagt “Die Zündkerzen sind hinüber”, dann kann man das natürlich mit “Sie Oberlehrer!” kontern. Ob das sinnvoll ist, steht auf einem anderen Blatt….

  648. #656 Alisier
    15/04/2021

    @ RPGNo1
    Dass wir alle Affen sind, ist sowieso klar.
    Kreationist ist schließlich keiner von uns….

  649. #657 zimtspinne
    15/04/2021

    @ Alisier

    also doch Pause?
    ich bezog es in diesem Fall auf euer Gezänk über comics….. und ging davon aus, dass weder du noch PDP jetzt sonderliche Kompetenzanhäufungen auf diesem Gebiet habt, sondern “nur” einfache cartoon-Konsumenten seid; das “Genießer” hab ich mir verkniffen, trifft ja auf dich nicht unbdingt zu.

    zu allem anderen komme ich später, haue mir grad selbst auf die Finger, sonst komme ich hier nicht mehr weg.

  650. #658 zimtspinne
    15/04/2021

    … ach ja, was Garfield-Kompetenzen angeht, haben hier am ehesten Tina und ich die höchste Kompetenzstufe!
    Tina wegen der roten Katzenerfahrung und ich mit überdicken Katern!

    Der Rest hat allerhöchstens Teilkompetenzen…..

  651. #659 Alisier
    15/04/2021

    @ zimtspinne
    Die Pause (aus der ich eigentlich schon seit 30 Minuten raus bin) war rein aufs Berufliche bezogen.
    Ich bin Comic- und Graphic novel Genießer, und auch Cartoons können mich begeistern, aber das ist Geschmackssache, richtig. Wer in dem Gebiet meint, den Reich-Ranicki spielen zu müssen hat ein Problem.
    Bei Diskussionen um geschriebene Literatur ist das aber schon wieder etwas anderes.
    Terry Pratchett ertrage ich wirklich kaum, und kann das auch (für mich) genau begründen.
    ABER: wieso sollte das begeisterte Leser stören?
    Selbst die Bild-Zeitung hat begeisterte Leser, die auf das Blatt nichts kommen lassen 😉

  652. #661 Dr. Webbaer
    15/04/2021

    I.p. “Corona” deutet auch bei unseren US-amerikanischen Freunden und den hier aggregierten europäischen Länderdaten die Lage auf (deutliche) Entspannung hin :

    -> https://www.cdc.gov/nchs/nvss/vsrr/covid19/excess_deaths.htm

    -> https://euromomo.eu/graphs-and-maps/


    Während in der BRD (die dbzgl. Datenlage ist weiter oben bereits webverwiesen worden, auch i.p. angeblicher “3. Welle”, sie ist nicht dramatisch) anscheinend einige ihr politisches Süppchen kochen, durchaus auch politische Ziele umsetzen, bspw. zuletzt in puncto Föderalismus-Abbau und Notstandsgesetzgebung.

    Dr. Webbaer geht davon aus, dass einige mit unbedingtem Willen versuchen werden Social Scoring, aus China bekannt, über digitale Impfpässe durchzusetzen, um eine N-Klassengesellschaft – “Endlich!” – durchzusetzen.

    Oder hat schon mal jemand in der BRD die Forderung gehört, dass wenn Geimpfte ihre Grundrechte zurückerhalten, bestmöglich zeitnah auch nicht Geimpfte ihre Grundrechte zurückerhalten müssen?

    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. Webbaer

  653. #662 noch'n Flo
    Schoggiland
    15/04/2021

    @ zimti:

    Im Gegensatz zu Tina haben wir sogar einen roten Kater. Der sogar Lasagne mag. Wer hat hier also die grösste Garfield-Kompetenz.

  654. #663 stone1
    15/04/2021

    Ihr könntet euch wenigstens zu Schimpansen weiterentwickeln

    Die Affen rasen durch den Wald,
    der eine macht den anderen kalt,
    die ganze Affenbande brüllt…

    Stimmt schon, manchmal ist es hier schlimmer als damals, als in South Park die Pubertät einsetzte. : ]

  655. #664 stone1
    15/04/2021

    Übrigens finde ich nicht, dass wir einen Hundegleichstellungsbeauftragten brauchen, es sind halt deutlich mehr Katzen- als Hundemenschen hier, aber RPGNo1 kann ja jederzeit was zu Hunden posten, da hindert ihn ja niemand dran. Außerdem wäre er als Bürokratieoffizier ja eh selber für diese Rolle prädestiniert.

  656. #665 stone1
    15/04/2021

    Und dann noch einen…

  657. #666 Dr. Webbaer
    15/04/2021

    Es sollte bei solchen Fragen um Gleichberechtigung, nicht um Gleichstellung gehen, Hunde und Katzen unterscheiden sich.

  658. #667 Alisier
    15/04/2021

    @ noch’n Flo
    Was denkst Du?
    Ist Annalena Baerbock klassischen eher nicht linken Wählern, die sowieso die Nase voll von einer Frau an der Spitze haben, vermittelbar?

  659. #668 zimtspinne
    15/04/2021

    @ Floh

    oh, sorry, und auf dem Weg zum Kampfgewicht war er ja auch schon….

    Na gut, da muss ich Tina doch eine Kompetenzabsage machen in Sachen Garfield. Fair muss es ja bleiben.

    stoni, wenn du schon mit Schüttelreimen und ähnlich Gekröse kommst – ich bin ja immer wieder begeistert von Sprüchen im Stile des Loriot oder auch Heinz Ehrhardt!

  660. #669 zimtspinne
    15/04/2021

    jawohl, stoni, genauso siehts aus.
    Ich möchte zu gerne mal Fotos von RPGs Jagdterrieren sehen.

  661. #670 stone1
    15/04/2021

    … 666 yeah. Bring out the Devil in me.

  662. #671 stone1
    15/04/2021

    Pfffrt, jetzt habt ihr mir meinen #666 unter der Nase weggeklaut. Ich schmolle erst mal eine Runde…

  663. #672 stone1
    15/04/2021

    @Zimti

    Häh? Wer schüttelt hier Reime? Ich schüttelte doch bloß die Klapperschlang’, bis ihre Klapper schlapper klang.

  664. #673 zimtspinne
    15/04/2021

    höhöhöhöööööö
    ein diabolisches Klapperschlangenschlappesgeschepper hallt aus dem hohlen Stein am Murmelbach.
    Mensch, ich verzettele mich heute aber wirklich viel zu sehr…

  665. #674 Dr. Webbaer
    15/04/2021

    Attila Hildmann redet nun wie ein völlig durchgedrehter Adolf Hitler, er wird per Telegram und aus der Türkei seine d-sprachige Gemeinde (die sog. “Querdenker” sind für ihn übrigens “jüdische Verräter”) noch lange mit antisemitischem Dreck versorgen.
    Erdolf müsste ihn eigentlich im Eigeninteresse beizeiten canceln, schaun mer mal.

  666. #675 RPGNo1
    15/04/2021

    @stone1

    aber RPGNo1 kann ja jederzeit was zu Hunden posten, da hindert ihn ja niemand dran.

    Der Hundegleichstellungsbeauftragte sorgt für eine 50 % Quote an Hundestorys. Was du hingegen ansprichst, wäre der Job eines Hundegleichberechtigungsbeauftragten. 🙂

  667. #677 noch'n Flo
    Schoggiland
    15/04/2021

    @ RPGNo1:

    Der Hundegleichstellungsbeauftragte sorgt für eine 50 % Quote an Hundestorys. Was du hingegen ansprichst, wäre der Job eines Hundegleichberechtigungsbeauftragten.

    Der Bürokratieoffizier schlägt wieder zu. 😮

  668. #678 RPGNo1
    15/04/2021

    @noch’n Flo

    Ich habe nur @stone1 Wunsch erfüllt. 😉

  669. #679 noch'n Flo
    Schoggiland
    15/04/2021

    @ RPGNo1:

    Bei den Bayern ist es zumindest eigene Schuld, dass sie aus der CL rausgeflogen sind. Da wurde zu viel gegen den Trainer geschossen, ohne dass ein echter Grund dafür bestand. Und es wäre den Verantwortlichen nur zu gönnen, wenn Flick zum DFB zurückkehrt.

    Bei Kloppo hat man irgendwie den Eindruck, dass komplett die Luft raus ist…

  670. #680 zimtspinne
    15/04/2021

    @ Jolly

    neee, das ist es auch nicht.
    Anderer Männchen-Stil, aber so von der Stimmung kommt es in etwa hin.
    Ich muss doch selbst auf die Suche gehen….

  671. #681 Tina
    15/04/2021

    Holla, die Waldfee, mal eben 70 neue Kommentare….!
    Das wird ja richtig Arbeit, wenn man alle lesen und dann auch noch selber kommentieren will…

    @RPGNo1
    Bei einer angestrebten 50 % Quote an Hundestorys wirst du dich ganz schön ins Zeug legen müssen…
    Ich hatte ja schon gesagt, ich unterstütze dein Anliegen, allerdings mehr theoretisch-ethisch als praktisch. So wie es derzeit aussieht, wirst du wohl tatsächlich selbst als Hundegleichstellungsbeauftragter fungieren müssen ;-).

  672. #682 stone1
    schüttelt einen Reim vom Baum
    15/04/2021

    Löffeleis aus dem Vollen schöpft man toll mit einem Schöpflöffel…

    tote Hohlköpfe in Tropfsteinhöhle gefunden…

    am Abend entspannt ein wenig Haschen besser als täglich Haare waschen…

  673. #683 Tina
    15/04/2021

    Oli Hilbring kannte ich auch noch nicht. Nach kurzem Stöbern diesen hier entdeckt:

    http://www.oli-hilbring.de/blog/2020/07/05/autokino/

    🙂

    Ich finde ja, man sollte Comics einfach auf sich wirken lassen und entweder man findet die dann eben gut oder nicht. (Das war mein Beitrag zur Comic-Diskussion.)

  674. #684 stone1
    15/04/2021

    Punkto Cartoons, da hat noch niemand Martin Perscheid erwähnt. Was ich hiermit nachhole.
    (Nr. 3 ist übrigens zum Thema Hildmann)

  675. #685 Tina
    15/04/2021

    Und dann habe ich noch einen Lesetipp, den neuen Roman von T. C. Boyle – Sprich mit mir:

    https://www.perlentaucher.de/buch/t-c-boyle/sprich-mit-mir.html

    (Das war mein Beitrag zur Affen-Diskussion. Beiträge zu weiteren Themen sind in Arbeit.)

  676. #687 zimtspinne
    15/04/2021

    Haarewaschen in Lilalocken haut den frömmsten Baumarktbesucher auf glatten Fliesen von den Socken
    (habe versucht, stoni, cartoon und schütteln in einen Topf zu bekommen)

  677. #688 zimtspinne
    15/04/2021

    praktisch, quadratisch, gut:

    https://up.picr.de/40981468ft.jpg

    (aus der Serie folgt noch was^^)

  678. #689 stone1
    15/04/2021

    Haarewaschen in Lilalocken haut den frömmsten Baumarktbesucher auf glatten Fliesen von den Socken

    Der ist gut, Zimti!

    Wer Böller an Silvester in der Faust zündet, diese meist zerzaust findet.

    praktisch, quadratisch, gut

    Haare wuschelnd mit der Katze kuscheln.

  679. #690 Dr. Webbaer
    15/04/2021

    Bei Kloppo hat man irgendwie den Eindruck, dass komplett die Luft raus ist…

    Nicht unbedingt, Kommentatorenfreund ” noch’n’Flo “, wenn Sie hier mal schauen :

    -> https://www.premierleague.com/tables

    Bleibt ein “WWW” (aktuell am : 15.04.2021) festzustellen, ansonsten wäre “Kloppo” mausetot.

    Wer, wie “Kloppo” wie ein Magier auftritt, derartige Gags sind ja auch von bspw. José Mourinho bekannt, hat das Problem, das Fußball zwar die bessere und in der Regel die teuerere (vgl. mit den Daten von “Transfermarkt”) Mannschaft resultativ bevorteilt, oft aber der Zufall, die Vorsehung anders entscheidet sozusagen.

    “Kloppo” ist ein Schauspieler und dem Anschein nach ein guter Trainer, mehr ist nicht los.
    Er hat sich allerdings für den Vermarktungsweg “Magier” entschieden, was oft nicht gut geht, aus statistisch-stochastischen Gründen sozusagen, jeder weiß dies, wer schon einmal “Bundesliga-Manager” [1] gespielt hat, aber im Einzelfall gut ausgehen kann.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. Webbaer

    [1]
    Hier waren sicherlich gute Mathematiker dran, bei der Produktentwicklung.

  680. #691 hwied
    15/04/2021

    Dr. W.
    Klopp ist auch überzeugter Christ und deshalb vertrauenswürdig.

  681. #692 stone1
    15/04/2021

    ist auch überzeugter Christ und deshalb vertrauenswürdig

    KopfAufTischundTischkanteAbbeiß…aua!

  682. #693 RPGNo1
    15/04/2021

    Hilbring kannte ich noch nicht, aber Perscheid hatte ich doch glatt vergessen.

    Was anderes: Ich sprach doch von furchtlosen bzw. tollkühnen Terriern. Nun, gegenüber einer Kanadagans können die einpacken, wie ich neidlos zugestehe. 🙂

    https://twitter.com/AgBioWorld/status/1381585327610068996

  683. #694 hwied
    15/04/2021

    Wer sich in einer säkularisierten Welt offen zum Christentum bekennt, zeigt Rückrad. Das ist Klopps Stärke.

  684. #695 Tina
    15/04/2021

    @zimtspinne

    praktisch, quadratisch, gut

    Und der Flauschfaktor ist auch beachtlich ;-).

    Die kleine Rote hat übrigens recht wenig Ähnlichkeit mit Garfield, von Expertentum kann deshalb nicht die Rede sein.

  685. #696 Dr. Webbaer
    15/04/2021

    Sportsfreund fordert Auskommen ohne Grundlage, vergleiche :

    -> https://www.welt.de/politik/deutschland/article230372215/Mietendeckel-gekippt-Michael-Mueller-fordert-Mietenmoratorium.html?source=k291_autocurated

    Derartige Forderungen sind für eine Liberale Demokratie lebensgefährlich.

    MFG
    WB

  686. #697 stone1
    15/04/2021

    zeigt Rückrad

    Du solltest nicht ohne Stützräder kommentieren, Robert. ; )

  687. #698 Herr ɟuǝs
    voll daneben
    15/04/2021
  688. #699 Dr. Webbaer
    15/04/2021

    Dr. Florian Freistetter ist dull, vgl. auch bspw. hiermit, mit einem Text und Vid, das oder den Dr. W bereits vor ca. zehn Jahren anmängeln konnte :

    -> https://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2013/06/01/philosophie-ist-dumm/

    Florian hat es geschafft dem noch dulleren seinerzeitigen anderen Inhaltsverantwortlichen Jörg Wipplinger ein Zeichen zu geben seine audiovisuelle Dullität zu entfernen.

    I.e. das Video ist nicht mehr downloadbar, heutzutage nicht mehr erreichbar, sicherlich schämt sich Florian auch dafür jemals so webverwiesen und so empfohlen zu haben.

    Das “Moorhuhn”, das dulle, lebt aber noch, Dr. Webbaer hat ihm nachgespürt :

    -> https://diewahrheit.at/warum-sich-atheisten-so-sicher-sind/ (K-Probe : ‘Atheisten sind sich so sicher, weil die Frage, ob es einen Gott gibt, extrem einfach zu beantworten ist. Dafür ist nur ein neutraler Blick auf die Welt, die Geschichte und auf die Religionen notwendig. Wer den hat, erkennt sehr schnell, dass es keinen Gott gibt.’)

    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. Webbaer

    PS :
    Womöglich liegt da auch eine “Gay-Kiste” vor, weiß jemand mehr?

  689. #700 noch'n Flo
    Schoggiland
    15/04/2021

    @ Stoney:

    am Abend entspannt ein wenig Haschen besser als täglich Haare waschen…

    Jetzt dämmert es mir endlich, woher Dein Nick kommt…

  690. #701 Dr. Webbaer
    15/04/2021

    Dr. Webbaer noch mal kurz, auch i.p. elektronische Musik und so, vergleiche

    -> http://www.stevestrange.org/music.php

    -> https://www.youtube.com/watch?v=cJ5V3OZdIZM (1977 !!!)

    -> https://en.wikipedia.org/wiki/Cerrone


    Also unbedingt mal in die Playlist von Steve Strange reinhören…

    MFG
    Wb

  691. #702 stone1
    15/04/2021

    @noch’n Flo

    Geh ich spazieren mit ‘nem Kanten in der Tasche, weil im Park am Sonntag Nachmittag gern hasche… ; )

  692. #703 noch'n Flo
    Schoggiland
    15/04/2021

    @ Stoney:

    Haste Haschisch in der Tasche, haste immer was zu nasche.

  693. #704 noch'n Flo
    Schoggiland
    15/04/2021

    @ Bär:

    Womöglich liegt da auch eine “Gay-Kiste” vor, weiß jemand mehr?

    Warum sollte das wichtig sein? Also ausser für einen verklemmten heimlichen Homo wie Dich?

  694. #706 Dr. Webbaer
    15/04/2021

    @ Kommentatorenfreund ” noch’n’Flo ”

    Opi findet halt Gay-Kisten umwerfend lustig, wir vergleichen auch an dieser Stelle mit Ralf König, der dies ebenfalls erkannt und sich diesbezüglich mit der Feder ein zuverlässiges Einkommen gesichert hat.
    Oder mit dem Film mit dem Namen “Ein Käfig voller Narren”.

    Die Idee, dass ein Mann einen anderen bespringt, ihm ins Maul oder anderswo hin spritzt, ist saulustig, oder?
    Noch lustiger wird’s im Rudel, soll Dr. Webbaer mal beschreiben, was im Kellerbereich des “Berghain” los ist?
    (Ansonsten negativ, Dr. W ist zu alt um noch schwul zu werden und war es bisher nie, hat sich seinen dbzgl. Ekel erhalten, Sie ja wohl ebenfalls.)

    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. Webbaer

  695. #707 hwied
    15/04/2021

    stone1
    mit rollstuhl dichtet man besser
    “Den Stone aus dem Laber Thread, den haut der Glob ganz einfach weg ”
    Den Robert aus der Meisterklasse, den haut er nicht zu Kleistermasse.
    Der Bär ist ihm zu schwer,
    An Flo wird das Finanzamt froh.

  696. #708 PDP10
    15/04/2021

    @noch’n Flo:

    und neulich sogar den hübschen Begriff “Unterschichten” benutzt hat.

    Welche Alternative schlägst Du vor? “Soziocerebromonetär Benachteiligte”?

    Wie wär’s mit “ganz normale Leute”?

  697. #709 noch'n Flo
    Schoggiland
    15/04/2021

    @ PDP10:

    Nö.

  698. #710 PDP10
    15/04/2021

    @noch’n Flo:

    Na, wennste meinst.

  699. #711 PDP10
    15/04/2021

    @zimtspinne (#639):

    PDP hat eine Art, Kritik zu verteilen – das sollte man zur Abwechslung mal mit ihm drei Runden machen.

    In der Sache hat er zwar nicht ganz unrecht, dieses rotzige Anrempeln muss trotzdem nicht sein.

    “In der Sache” habe ich das ja auch diskutiert in #606

    Dann kam von Alisier:

    Trüffel oder Fertiglasagne: es ist Dein Leben.

    Ich habe ihn dann nur darauf aufmerksam gemacht, dass ich ziemlich gute Lasagne mache und geschrieben, dass mir sein ewiges “dagegen” auf die Nerven geht wie auch sein unbedingter Wunsch nach Distinktion.

    Siehe unten …

  700. #712 PDP10
    15/04/2021

    @Alisier:

    2) Dass Frotzeln normalerweise nicht als Kapitalverbrechen angesehen wird.

    Das war kein Frotzeln.

    3) Dass sie das Standing haben auf die Meinung anderer zu pfeifen, besonders dann, wenn es klar als Sticheln erkennbar ist.

    Ich pfeife aber nicht auf die Meinung Anderer. Manchmal interessiert die mich nämlich. Und manchmal kotzt sie mich an. Dann gibts einen auf die Nuss.

    Ich pfeife auch nicht auf die Meinung Anderer zu dem was mir gefällt. Auch das interessiert mich nämlich u.U.. Ausser sie tragen stolz irgendeinen Dünkel vor sich her. Dann schon.

    Ich spiele gerne, und jede Kommunikation ist auch ein Grenzen austesten, selbst wenn die Beteiligten das nicht bewusst tun. Und ich liebe es, Verhalten zu imitieren, und dann dabei zuzugucken wie es manche zur Weißglut treibt, wenn sie auf ihr ureigenstes eigenes Verhalten treffen.

    Und du hast immer noch nicht verstanden, wie arrogant das ist und wie sehr daraus möglicherweise der Glaube daraus sprechen könnte allen hier überlegen zu sein …
    Hatten wir aber auch schon.

    Das Thema ist jetzt aber auch durch.

    Ich entschuldige mich dafür, dass ich so schnell so steil gegangen bin. Aber nicht dafür, was ich davon halte.

  701. #713 Alisier
    16/04/2021

    @ PDP10
    Klar doch, ich habe nichts verstanden, während Du alles checkst und Dein Urteil quasi gottgleich ist.
    Vor so viel Weisheit muss ich ja wohl einknicken.
    Wie wärs mal mit etwas weniger Arroganz und der Erkenntnis, dass bei Dir zuweilen nicht mal das Spiegeln hilft?
    Komm runter oder lass es.
    Von mir aus kannst du gerne weiter abgehen wie ein Zäpfchen. Wenns Dir gar so viel Freude macht………

  702. #714 PDP10
    16/04/2021

    @Alisier:

    Der Versuch war ziemlich lahm. Das kannst du besser.

    Obwohl … nee. Lass ma.

  703. #715 noch'n Flo
    Schoggiland
    16/04/2021

    @ Alisier:

    Ein Geisterfahrer? Hunderte!

    PDP10s Kritik stösst in etwa dasselbe Horn wie meine. Könnte es nicht vielleicht doch sein, dass wir beide ein kleines Bisschen Recht haben? Wäre es so schlimm, wenn Du darüber mal nachdenken würdest?

  704. #717 Alisier
    16/04/2021

    @ noch’n Flo
    Ich denke, dass es ankam, aber geh mal davon aus, dass ich es eher nicht unbewusst mache.
    Wenn ich angepisst bin, bin ich angepisst.
    Geht Dir, denke ich, nicht unbedingt anders.
    Und mehr als mir Mühe zu geben, geht halt kaum.

  705. #719 Alisier
    16/04/2021

    @ noch’n Flo
    Echt? Du hättest Dir aber wirklich längst einen Neuen kaufen können……

  706. #720 zimtspinne
    16/04/2021

    wobei ich schon dafür plädiere, dass sich die Leute hier nicht verbiegen sollen müssen zum Wohlgefallen anderer^^

    In Sachen Dünkelei und gelegentliche Überheblichkeit nehmt ihr euch alle nicht viel, nur wird es auf unterschiedliche Art präsentiert….

    Wir sind ja hier auch nicht auf einem pädagogischen Seminar, auch wenn das Viktualia manchmal gerne hätte 😀

    boah, ich hab vielleicht schlecht gepennt, eine Alptraumserie jagte die nächste, hatte ich schon lange nicht mehr.
    War heute morgen richtig zerquetscht von dem ganzen Kram.

  707. #721 Viktualia
    16/04/2021

    @Zimtspinne –

    auch wenn das Viktualia manchmal gerne hätte

    Hab ich so in der Schule gelernt: “Therapie ist Leben” (k.a. von wem, ist aber ein bekanntes Zitat)
    Weil es nämlich “normal” ist, nach gewissen Zuständen erst mal

    War heute morgen richtig zerquetscht von dem ganzen Kram.

    zu sein.

    Und dann muss man sich “glätten”, um das, was andere einem “spiegeln” können, überhaupt aufnehmen, verarbeiten, und in sein Konzept von sich selber integrieren zu können.

    Was @PDP10 ganz ausgezeichnet verstanden hat:

    Ich pfeife aber nicht auf die Meinung Anderer. Manchmal interessiert die mich nämlich. Und manchmal kotzt sie mich an. Dann gibts einen auf die Nuss.

    Ich pfeife auch nicht auf die Meinung Anderer zu dem was mir gefällt. Auch das interessiert mich nämlich u.U.. Ausser sie tragen stolz irgendeinen Dünkel vor sich her. Dann schon.

    Und der gute Alisier noch nicht.

    Hab ich (viel weiter) oben schon mal geschrieben, such ich jetzt nicht raus –
    Alisier, du darfst das, aber nicht immer in dem Ton. Machst du´s in dem Ton und ruderst nicht zum Zwecke der “Erkenntnis” (normalerweise: “Kommunikation” genannt) zurück, willst du nicht “drüber reden”, sondern nur: Recht haben.

    Und nicht “im Recht sein”.
    Der Erkenntnisgewinn fällt, auf deiner Seite, aus.

    Haben oder sein, die gute alte Gretchenfrage.

  708. #722 Alisier
    16/04/2021

    Es ist interessant, dass das Bedürfnis andere zu belehren, zu therapieren oder auch psychologisch zu deuten, hin und her schwankt, respektive je nach Tagesform und -laune von fast jedem zuweilen ausgelebt wird.
    Weswegen aus meiner Sicht auch so gut wie jeder sich zuweilen an die eigene Nase fassen kann und sollte.
    Erst wer das “AndieeigeneNasefassen” ausreichend beherrscht, wird wirklich zu Erkenntnissen gelangen können.
    (Beide Hände an und über der Nase während des Schreibens, weswegen das heute auch elend lange dauert)

  709. #723 RPGNo1
    16/04/2021

    Eine kurze Verbeugung vor einem großen Schauspieler: Sir Peter Ustinov wäre heute 100 Jahre alt geworden. Herzlichen Glückwunsch!

    https://de.wikipedia.org/wiki/Peter_Ustinov

  710. #724 RPGNo1
    16/04/2021

    Sätze für die Ewigkeit – Deutsche Corona-Politik

    “Wir sollten zunächst gründlich analysieren.”
    “Wir müssen mit Augenmaß handeln.”
    “Wir sind jetzt in einer entscheidenden Phase.”
    “Wir sollten Vereinbarungen konsequent umsetzen.”
    “Wir lassen uns nicht bevormunden.”
    (c) Stern

  711. #725 Viktualia
    16/04/2021

    @Alisier, red nicht so nen Quark – es ist immer leichter, die Fehler anderer zu erkennen.

    Ob man erkennt, dass man selber auch einen toten Winkel hat,
    das ist das Entscheidende – nicht, ob ich mir mit den Händen im Gesicht rum fummle.

    Es ist ein Akt der Liebe, andere über das zu informieren, was in deren totem Winkel vor sich geht – und je nachdem, wie groß oder klein der eigene “Winkel” (nicht die Nase!!!) ist, wird aus dieser Information was gelernt – oder es verfestigt sich.

    Und diesen Aspekt der Verantwortung zu leugnen ist eine Scheuklappe, kein Nasenschutz oder gar eine “Brille”, die auf dein Riechorgan gehöre.
    Auch wenn du es so “erlebst”, deine “klare Sicht”.

    (So wie ich grad Kopfkino erlebe, von einem winzigen “Pömpel” (diese Dinger um Abflüsse frei zu kriegen) auf meiner Nase, mit dem ich locker tippen kann, auch wenn ich dabei schiele…)
    “Seid lieb!”

  712. #726 Alisier
    16/04/2021

    Solche “Akte der Liebe” haben sicher schon mehr als eine Beziehung engültig über die Wupper gehen lassen… 😉
    Ich habe aber gerade tatsächlich ganz andere Probleme.
    Manchmal ist ein urplötzlich angebotener Impftermin nämlich keine gute Nachricht.

  713. #727 zimtspinne
    16/04/2021

    na, Viktualia, in dem Kontext wurde euch aber nicht in der Schule gesagt, dass man Therapie immer für sich selbst macht und nie für andere oder wegen anderer.
    Deshalb verordnen auch Gerichte nahezu nie Zwangstherapien – bringt einfach nix.

    Ich sehe das –heute– so pragmatisch und ecke vermutlich damit an:
    Es ist nicht Aufgabe der Leute hier, sich so zu drehen, wenden und verbeulen, bis es allen anderen genehm ist. Was eh nie passieren wird….
    Man muss doch ständig überall mit allen möglichen Charakteren klar kommen und hat einen Köcher mit mehr oder weniger vielen Optionen dabei.
    Von Aushandeln über Attackieren/Zänken bis in Teilen oder ganz Ignorieren.

    Wie realistisch ist es denn, dass die Deliquenten hier ihr Gorilla-Gehabe ändern, durchgehend und langfristig?
    Das klappt mal einen Tag oder eine Stunde und dann ist alles beim Alten. Hatten wir schon, immer dasselbe.
    Menschen können eben nicht so leicht aus ihrem Innenfutter und wenn, dann weil sie das selbst wollen und zwar so richtig. Dann ist es gerade noch schwer genug, wer schon mal versucht hat, ein Verhalten abzulegen, weiß das.

    also das ganze Rumquengeln können wir uns eig. auch sparen.

    Ich nehme mir verstärkt ein Beispiel an stoni, der setzt das weitestgehend schon so um….. und hat hier den wenigsten Ärger 😉

  714. #728 hwied
    16/04/2021

    zu Peter Ustinov,
    in der Rolle als Nero, an die denke ich heute noch. Sein Lachen, das war unterirdisch.

  715. #729 hwied
    16/04/2021

    Stone ist einer von den ganz Klugen, der kann es mit Kai Pflaume aufnehmen.

  716. #730 Alisier
    16/04/2021

    Und ein kleines Rätsel zur Mittagspause:
    Was ist das?
    https://abload.de/img/dsc_0507ankj3.jpg

  717. #731 zimtspinne
    16/04/2021

    @ Alisier

    Setze Prioritäten.
    Ein Problem ist es, schwer krank zu sein und keine Optionen mehr übrig zu haben…. die Leute jammern aber komischerweise nicht so arg rum sondern nehmen sich sogar noch Zeit für andere, die eigentlich gar keine relevanten Probleme haben.

    Nur mal so zur Erdung….

    Ich habe mir diese Woche meinen Bluttermin verwechselt. War einen Tag früher da und mein Glück war, dass die schon für den nächsten Tag vorbereitet hatte und ich so drankommen konnte.
    Bei uns wurden ja Labor und Ultraschall jetzt ausgegliedert, da verteilen sich die Leute besser.

  718. #732 zimtspinne
    16/04/2021

    sieht -obenrum- bisschen nach roter Perilla aus, die ich mal ein Jahr angebaut hatte….

  719. #733 stone1
    16/04/2021

    also das ganze Rumquengeln können wir uns eig. auch sparen.

    Jup. Einen Alisier ändern wir durch rumquengeln genauso wenig wie einen Webbaeren. Oder jeden anderen Betonschädel hier, wobei ich mich selber mit anspreche. Wir sind alle gefestigte, ausgewachsene und ausgeprägte Charaktere hier, und keiner wird sich hier mittel- oder längerfristig verbiegen wollen. Auch wenn die eine oder andere Eigenschaft der anderen einem ordentlich auf den Senkel gehen kann.

    Im Endeffekt sind es ja diese Ecken und Kanten, die uns ausmachen.
    Als Affen im Gleichschritt marschieren? Hamm wir schon gemacht, hat sich nicht bewährt.

  720. #734 Alisier
    16/04/2021

    @ zimtspinne
    Kleiner Tipp: es ist Gentechnik……allerdings eine Variante davon, die schon Millionen Jahre vor dem Erscheinen der Menschen entstanden ist.

  721. #735 stone1
    16/04/2021

    @Alisier

    Eine Black Velvet Petunie?

  722. #736 stone1
    16/04/2021

    Uh, da denke ich an was lange nicht Gehörtes: ~Black Velvet.

  723. #737 Dr. Webbaer
    16/04/2021

    Kaninchen im Handstand :

    -> https://www.youtube.com/watch?v=eTdIvYHCjVs

  724. #738 Viktualia
    16/04/2021

    @Zimtspinne –

    Menschen können eben nicht so leicht aus ihrem Innenfutter und wenn, dann weil sie das selbst wollen und zwar so richtig.

    ich bin sicher, das wird dich jetzt überraschen, aber weißt du, wen ich mir hier als “Vorbild” genommen habe, um mich dem “Ton” anzupassen?
    Nicht Stoni, sondern dich.
    (Und in dem Kontext verwundert es dann wohl weniger, wenn ich deinem Urteil (über Stone1) grundsätzlich zustimme…)

    Bis auf die Sache mit den “Zwangstherapien” – ich googel das jetzt nicht, aber ich bin recht sicher, dass es Straftaten gibt, bei denen eine Therapie zum normalen Strafvollzug gehört, hab ich neulich noch was von gelesen. (Bei Drogen in Zusammenhang mit Bewährung und bei Sexualdelikten im Knast – meine ich.)

    @Alisier –

    Gentechnik……allerdings eine Variante davon, die schon Millionen Jahre vor dem Erscheinen der Menschen entstanden ist.

    Soweit bin ich auch, ich weiß aber den Namen dafür nicht mehr.

    Und das mit der “Wupper” stimmt auch, aber ich hab ja auch geschrieben, warum:
    Wenn man “toten Winkel” gegen “Scheuklappen” ausspielt.
    Oder willst du behaupten, dass es an “der Wahrheit” liegt?

  725. #739 stone1
    16/04/2021

    @Robert

    einer von den ganz Klugen

    Tja, aus der Perspektive einer Maus sieht jede Katze so riesig aus wie ein Elefant. ; )

  726. #740 Tina
    16/04/2021

    @stone1

    Wir sind alle gefestigte, ausgewachsene und ausgeprägte Charaktere hier, und keiner wird sich hier mittel- oder längerfristig verbiegen wollen.

    Sehe ich auch so. Was man aber machen kann und darf, sind gelegentliche Rückmeldungen, wie das, was jemand geschrieben hat, auf andere bzw. einen selber wirkt und was man davon hält. Den Charakter muss (oder kann) man ja nicht ändern, aber die ein oder andere Eigenart kann man schon mal überprüfen. Schliesslich wollen wir ja hier mit anderen diskutieren und nicht nur mit uns selbst sprechen. Da gehört Kritik auch dazu und dazu lernen kann man ja auch noch, wenn man keine sechs Jahre oder so mehr alt ist ;-).

    Was man auch beachten sollte, ist, dass jeder andere Empfindlichkeiten hat. Was den einen auf die Palme bringt, stört den anderen überhaupt nicht. Und deshalb sind einige Personen dann auch mehr kompatibel als andere. Such is life.
    Ich finde ja entscheidend, welche (tatsächliche oder auch vermutete) Absicht hinter dem Gesagten oder Geschiebenen steht. Ist jemand einem anderen prinzipiell wohlgesonnen oder nicht. Finde ich für die Beurteilung zentral wichtig und entsprechend ist dann auch die Reaktion.

  727. #741 hwied
    16/04/2021

    stone1,
    keine kluge Maus wird eine Katze beleidigen.

  728. #742 zimtspinne
    16/04/2021

    @ Viktualia

    ich war längere Zeit mit einem Sozialarbeiter befreundet, der als Bewährungshelfer (an einem Amtsgericht) arbeitet und von ebenjenem weiß ich das.
    So können Therapien zwar in den Auflagen in einem Urteil vermerkt werden – aber sie haben einen vollkommen anderen Status als echte Auflagen, an die dann auch Bewährungen geknüpft sind.
    Werden diese Auflagen nicht erfüllt, kann ganz flott vom Richter die ausgesetzte Bewährungsstrafe in Haft umgewandelt werden.
    Aber kaum jeweils, weil eine “empfohelene” Therapie nicht umgesetzt wird. Auch wenn die BEwährungshelfer das durchaus als Druckmittel einsetzen können….

    Meines Wissens müssen Therapieauflagen auch nicht zwangsweise erfüllt werden – beispielsweise im Strafvollzug für Sexualstraftäter oder für Angestellte des ÖD/Beamte zB Drogen-/Alkohol-Entwöhnungs etc Therapien.
    Wer das nicht machen will, muss es auch nicht, hat dann allerdings natürlich mit Konsequenzen zu rechnen.
    Aber Therapiezwang – bringe mir doch ein Beispiel, wo es das gibt, hier in D.

  729. #743 zimtspinne
    16/04/2021

    @ Alisier

    das Gewächs sieht ein bisschen nach VEredlung/Pfropfung aus….
    aber seit Millionen von Jahren… hm, mache Pflanzen können zwar ineinander verwachsen (Ulmen?) aber so richtig passt das ja nicht.

    @ Tina

    vielleicht könnte man auch lernen, einfach öfter mal Meinungen und Ansichten stehen zu lassen.
    Das ständige Rückmelden hat für mich schon was von Erziehungs- oder Belehrungsversuch.

    Die Rückmeldung ist ja dann auch einfach die Gegensichtweise oder eben andere Perspektive des Rückmeldenden. Auch wenn der gerne verallgemeinert und so tut, als sähe das die ganze Welt so… nur der zu Kritisierende nicht.

  730. #744 stone1
    16/04/2021

    @Tina

    gelegentliche Rückmeldungen, wie das, was jemand geschrieben hat, auf andere bzw. einen selber wirkt und was man davon hält.

    Jein, obwohl es mich beispielsweise bei Alisier auch manchmal in den Fingern juckt, ihm meine Meinung über seine arroganten und provokanten Kommentare, die im Prinzip mit dem was PDP10 geschrieben hat, übereinstimmt, zu geigen, lass ich es dann doch lieber, man hat weiter oben ja gesehen, was dabei rauskommt. Dicke Luft im Keller, und dann muss wieder einer lüften.
    Ich denk mir halt eher meinen Teil und stelle mir Alisier als Drillsergeant und seine Sticheleien als Gummihuhn vor.
    Es wäre natürlich schön, wenn er dieses anderen-den-Spiegel-vorhalten-Getue wenigstens hier im Keller lassen würde, aber das wäre wohl genauso schwierig, wie wenn ich plötzlich aufhören sollte, meine kleinen Spässchen zu treiben.

    ist jemand einem anderen prinzipiell wohlgesonnen oder nicht

    Allen Streitereien und dem Silberrückengebahren einiger zum Trotz gehe ich schon davon aus, dass wir hier in diesem Quatsch- und Laberthread uns gegenseitig prinzipiell wohlwollend gegenüberstehen, vielleicht bei einigen mit Ausnahme des Baerchens gegenüber, aber das hat er sich ja selbst zuzuschreiben, weil wer das nicht tut, hätte ja schon längst aufgehört, hier mitzumachen. Wir sind doch wie eine kleine Netzfamilie hier, man mag sich, man neckt sich, und manchmal geht man sich gegenseitig ordentlich auf den Sack. Ganz normal eigentlich.

    Und wenn mal eine/r wirklich inakzeptablen Quatsch absondert, kriegt er/sie das ja auch gesagt, bzw. von PDP10 einen in die Fresse.

    Aber ich verstehe auch, dass dich solche Rückmeldungen und Reaktionen als Soziologin natürlich besonders interessieren.

  731. #745 Alisier
    16/04/2021

    @ zimtspinne
    Ist halt eines meiner Steckenpferde: Gallen.
    Und das hier ist eine ziemlich typische Weidengalle in Rosenform, die von einer recht großen Gallmücke verursacht wurde.
    Eine Larve lebt im Inneren dieses Gebildes und wird sogar von der umprogrammierten Pflanze umsorgt und versorgt.

  732. #746 Tina
    16/04/2021

    @zimtspinne

    Ich habe ja den Eindruck, dass eine ganze Menge von dem, was hier so geschrieben wird, einfach so stehen gelassen wird. Alleine schon deshalb, weil man gar nicht auf alles eingehen kann, das wäre dann ja schnell ein Fulltime-Job ;-). Übermäßige Erziehungs- oder Belehrungsversuche stelle ich hier eigentlich nicht fest. Es gibt halt unterschiedliche Ansichten, aber das ist ja auch normal.

  733. #747 noch'n Flo
    Schoggiland
    16/04/2021

    @ Stoney:

    Dicke Luft im Keller, und dann muss wieder einer lüften.

    Wir brauchen hier dringend einen Aerosolexperten.

  734. #748 stone1
    16/04/2021

    Und seien wir uns ehrlich, bei vielen unserer Kommentare geht es ja doch einfach nur um eins: Selling the Drama.
    Weil, wie noch’n Flo weiter oben schon angedeutet hat: Plenty of creatures are intelligent but only one tells stories. That’s us: Pan narrans. And what about Homo sapiens? Yes, we think that would be a very good idea. (aus der Scheibenwelt)

  735. #749 Alisier
    16/04/2021

    @ stone1
    Gummihühner sind immer gut.
    Und ich werde versuchen, meine Sticheleien, die immer Reaktionen auf Dinge sind, die mir extrem auf die Nerven gingen, zu reduzieren.
    Wir sind alle unterschiedlich empfindlich in oft sehr unterschiedlichen Bereichen. Meine Schwellen sind je nach Thema sehr tief, und dann habe ich blitzschnell rote Flecken im Gesicht.
    Was beim Verschriftlichen immer fehlt ist die Mimik und auch oft der Kontext. Das zu bedenken vergesse ich ebenfalls zuweilen.

  736. #750 Tina
    16/04/2021

    @stone1

    Hm, ich weiß gar nicht, ob mich Rückmeldungen “als Soziologin” besonders interessieren, ausserdem bin ich ja sowieso ganz privat hier. Vielleicht ist “Rückmeldungen” sowieso nicht ganz der richtige Begriff, eigentlich passt besser “passende Antworten geben”.

    Und passende Antworten geben können einige ganz gut ;-).

  737. #751 stone1
    16/04/2021

    @noch’n Flo

    brauchen hier dringend einen Aerosolexperten

    Die sind aber alle grad mit Corona beschäftigt…
    à propos, hast Du/habt ihr von den Asthma-Sprays gehört, die angeblich ziemlich zuverlässig eine schwere Covid-Erkrankung verhindern sollen? Das wäre doch ein ziemlicher Lichtblick und ein schneller und einfacher Weg aus der Krise. Was mich natürlich auch stutzig macht, aber wenn das wirklich so gut funktioniert, würde es dem ganzen Wahnsinn seinen Schrecken nehmen und man fragt sich natürlich, warum ist man da nicht schon viel früher drauf gekommen?

  738. #752 hwied
    16/04/2021

    Hat jemand Erfahrung mit einem UV-C Luftreiniger ?

  739. #753 stone1
    16/04/2021

    @Tina

    passende Antworten geben

    Obacht, dünnes Eis…
    was sind denn bitteschön passende Antworten? Antworten, die dir passen, die Du dir also erwartest? Oder Antworten, die der Antwortende für passend hält? Da sind wir schon wieder beim Verbiegen. Ich kann eine Antwort schreiben, von der ich ausgehe, dass sie der/m ich antworte passend und genehm sind, oder ich kann ehrlich schreiben was ich mir dazu denke. Oder ich kann halt am Thema vorbeischreiben, das wäre in der Tat dann eine unpassende Antwort. Aber wer soll schon bestimmen, was passend ist und was nicht? Mit den Antworten klarkommen, egal ob sie einem so in den Kram passen oder nicht, darauf kommt es an. Und eigentlich kann ja auch nur mit ehrlichen Antworten, die nicht auf passend getrimmt sind, ein fruchtbarer Dialog entstehen. Dabei kann man ja trotzdem darauf achten, nicht mutwillig die Gefühle der/s anderen zu verletzen, also eher in diplomatischem Ton und nicht gleich patzig zu antworten.

  740. #754 zimtspinne
    16/04/2021

    @ stoni

    es gibt keinen sicheren Weg, schwere Covids zu verhindern.
    Genausogut könnte man dann schon seit Jahren schwere Lungenentzündungen verhindern!
    Meiner Freundin aus HH brach übrigens eine ebensolche das Genick.
    Ihr Körper war durch jahrelange Dauertherapie plus Grunderkrankung so geschwächt, dass sie trotz ihres noch relativ jungen Alters letztlich erlag – ja, was eigentlich? Ihrer Krebserkrankung? Der Lungenentzündung? Dem versagenden Immunsystem/Organsystem?

    Genauso gut hätte sie auch eine covid-Erkrankung dahinraffen können. Bei Lungenmetastasen (sie hatte sogar dann obendrein zuletzt noch einen eigenständigen neuen Lungenkrebs am Start) und COPD ist es wahrscheinlich dann sowieso recht aussichtslos, irgendeine weitere zusätzliche schwere Infektion in diesem Bereich zu überstehen.
    Geraucht hat sie auch bis zuletzt und ihren Spruch “ich gehe mit Fluppe ins Grab” haben auch alle gehört und daher jegliche Bekehrungsversuche unterlassen, die sie ohnehin besser als alle anderen kannte, hat sie doch viele Jahre im KH gearbeitet.

    Ich jedenfalls würde ganz sicher mich nicht präventiv täglich mit Asthmaspray einnebeln, denn man weiß ja nie sicher, ob und wie stark man infiziert ist und müsste das daher regelmäßig anwenden.

    Die beste Vorsorge für mich (ich spreche hier nur für mich!) ist wahrscheinlich, die allgemeinen Regeln möglichst gut einzuhalten, Abstriche dort zu machen, wo der Nutzen eindeutig die Risiken einer Coronainfektion überwiegt.
    Dazu besonders jetzt möglichst vieles regelmäßig zu tun, das mein Immunsystem auf Trab hält.
    Das ist ohnehin der wirksamste Schutz vor allen möglichen Erreger-Invasionen.
    Macht halt mehr Arbeit und Mühe als sich täglich Spray in Rachen, Nase und sonstwo einzupusten^^

    Und es ist auch nicht für jeden anwendbar, aber bisschen was tun für sich selbst kann fast jeder.

  741. #755 stone1
    16/04/2021

    @Zimti

    Äh, es geht ja nicht darum, diese Sprays präventiv zu verwenden, sondern gezielt beim Ausbrechen der Krankheit einzusetzen um Schlimmeres zu verhindern, die Entzündungsreaktion einzudämmen. Aber wie gesagt, bin ich auch eher skeptisch, dass eine effektive Behandlung so einfach sein könnte. Man braucht auf jeden Fall mal eine größere Studie, bisher gibt es ja nur eine kleine mit 75 Probanden oder so.

  742. #756 zimtspinne
    16/04/2021

    @ Alisier

    oh, sehr faszinierend!
    Mit biol. Schädlingsbekämpfung hatte ich sogar mal zu tun, auf sowas war ich jetzt allerdings gar nicht gekommen bei diesem Gewächs 😉
    Welches Ziel verfolgst du damit jetzt eigentlich?
    der Pflanzenstoffwechsel wird zwar durch die Parasiten manipuliert, das ist ja aber keine stabile Umprogrammierung?

  743. #757 Dr. Webbaer
    16/04/2021

    Ein guter Freund des Webbaeren ist 1990 im Alter von 32 Jahren an einem Asthmaanfall gestorben, ganz überraschend, anspnsten war er gesund, sehr unschön, ich habe es nicht übers Herz gebracht mir die Umstände schildern zu lassen, womöglich wirkte das Spray nicht oder war nicht vorrätig.
    Der Tod gehört leider zum Leben, “In order to live, You must be willing to die!” sagte mal ein kluger Mensch, insofern gehört, gerade auch für Ältere, eine gewisse Resilienz dazu, auch i.p. COVID-19.
    Gesellschaften sollten nicht verlernen mit dem Tod umzugehen, Schäuble liegt richtig :
    -> https://www.tagesspiegel.de/politik/tritt-vor-dem-schutz-des-lebens-alles-zurueck-wolfgang-schaeuble-meint-das-richtige-sagt-aber-das-falsche/25777154.html (und der andere wohl nicht, hab’s mir abär nicht genau durchgelesen)
    Es fällt auf, dass gerade ältere Gesellschaften ein Problem haben mit dem Tod umzugehen, was anti-intuitiv ist.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. Webbaer

  744. #758 Dr. Webbaer
    16/04/2021

    PS zum Text des an sich recht freundlich wirkenden Malte Lehming noch kurz :

    Um es paradox zu formulieren: Wenn ein Verteidigungsminister fragt, ob er ein von Terroristen gekapertes Passagierflugzeug äußerstenfalls abschießen darf, muss die Antwort der Öffentlichkeit „Nein“ lauten. Wenn er es trotzdem tut – und dafür einsteht -, zollen ihm viele womöglich Respekt.
    […]
    Wenn Wolfgang Schäuble fragt, ob der Schutz des Lebens ein absoluter Wert ist, muss die Antwort „Ja“ lauten. Wenn er in Abwägungsdebatten in sein Urteil auch andere Grundrechte einbezieht, tut er das aus eigener Verantwortung. Er darf auf Absolution dafür hoffen, er darf sie aber nicht einfordern.

    Der Schutz des Lebens ist eine Maßnahme und kann kein Wert sein, die Frage nach dem absoluten Wert von Leben könnte bejaht werden, führt aber in Extremsituationen dazu, dass nicht staatlicherseits angemessen gehandelt werden kann, insofern ist die Überlegung Lehmings aus diesseitiger Sicht abzulehnen.
    Es hilft ja nicht prinzipienfest zu sein, wenn am Schluss unnötigerweise viele tot sind.

    Mit derartigen Überlegungen wären auch bestimmte militärische oder polizeiliche Aktionen ohne Rechtsgrundlage und, noch schlimmer, ohne moralische Grundlage.

  745. #759 Tina
    16/04/2021

    @stone1

    Dünnes Eis? Da wäre ich jetzt nicht drauf gekommen. Ich meinte das so, dass “passende Antworten geben” hat ja mehrere Bedeutungen hat. Einerseits kann man inhaltlich passende Antworten geben, also auf der sachlichen Ebene. Und dann gibt’s ja noch die Bedeutung im Sinne von: “Wenn du mich ärgerst, kriegst du von mir passende Antworten”. Sagt man das bei euch in Ö nicht so?

  746. #760 Alisier
    16/04/2021

    @ zimtspinne
    Ich verfolge damit kein Ziel, Rhabdophaga rosaria allerdings schon 🙂
    Mich faszinieren derartige Gebilde einfach und es hat sich gezeigt, dass, wenn wir immer gleich “Parasitismus!” schreien, wir das komplexe Gefüge meist nicht verstanden haben.
    Richtig, es kann keine dauerhafte Umprogrammierung vorliegen, aber Gallwespen und Gallmücken sind trotzdem Meister ihres Fachs.
    Und ich zeige sowas bei Fachführungen für Spezialisten besonders gerne, auch wieder um Diskussionen anzustoßen, die dann im besten Falle ökologisches Verständnis vertiefen helfen.
    Bei dieser Galle habe ich zwei befallene Zweige und zwei unbefallene in eine Vase gestellt, und beobachte jetzt ob es Unterschiede bei Bewurzelung und Wachstum gibt, je nachdem ob die Zweige begallt sind oder nicht.

  747. #761 Dr. Webbaer
    16/04/2021

    No risk, no fun !
    >:->

  748. #762 stone1
    16/04/2021

    @Tina

    Sagt man das bei euch in Ö nicht so?

    Nah, eigentlich nicht. Man würde hier in so einem Fall sagen, dass jemand am Watschenbaum rüttelt.

  749. #763 noch'n Flo
    Schoggiland
    16/04/2021

    Wunderbare Analyse der Querdenker aus einem Schweizer Forum:

    Der Mangel an Logik, an kohärentem Denken und Argumentieren, lässt jede vernünftige Debatte in einer Endlosschleife münden. Das Denken der Coronaskeptiker hat sich nicht an einem Aristoteles oder Gottlob Frege geschult, geschweige an einem Edmund Hussel oder Immanuel Kant, sondern an der eigenen Befindlichkeit. Diese Selbstbestätigung des “eigenen” Weltbildes konstruiert die krudesten Zusammenhänge.

  750. #764 Alisier
    16/04/2021

    @ Dr. Webbaer
    Ihre Einwürfe unter #757 und #758 halte ich für sehr diskussionswürdig.
    Mit dem am Ende geäußerten Fazit bin ich hingegen nicht einverstanden, und dieses ergibt sich auch nicht notwendigerweise aus dem von Ihnen Geposteten.
    Abär…..Sie können doch Verständliches äußern.
    Warum passiert denn das dann so selten?

  751. #765 Alisier
    16/04/2021

    @ noch’n Flo
    Und jetzt die Preisfrage: würde das von Dir unter #763 gepostete nicht von den Gemeinten sofort als oberlehrerhaftes Bildungsgedöns gebrandmarkt werden, und wahrscheinlich nicht nur von diesen?
    Soll man sich das aber deswegen verkneifen?

  752. #766 zimtspinne
    16/04/2021

    @ Webbär

    ich denke mal, dass die Pandemie ganz verstärkt einer sonst Tod und Siechtum (des Alters/Verfall) gerne verdrängenden Gesellschaft ins Bewusstsein hämmert.

    In der Form, dass plötzlich jeder betroffen sein könnte, wobei das für Krebs genauso gilt, sogar noch viel mehr; im Gegensatz zu Covidtoten gibts unter Kindern gar nicht so wenige Krebstote oder Überlebende mit Langzeit”krebs”(folgen).

    Nur meint jeder Gesunde, und erst recht jüngere Gesunde, ihn träfe Krebs ohnehin nicht oder erst irgendwann mal, vielleicht, mit Pech.
    Bei Corona funzt das Verdrängen und Ausblenden so nicht, da es allgegenwärtig und im Alltags dauernd präsent ist.
    Dort schlägt die Strategie, die für Krankheiten wie Krebs gewählt wir (mich trifft es schon nicht) ins Gegenteil um (es kann jeden ständig immerzu überall treffen – ich meine schwerer Verlauf, Tod oder Folgen).

    Irrational, da Krebs immerhin tatsächlich statistisch bei jedem zweiten Menschen zuschlägt im Laufe einer Lebenszeit (bisschen kompliziertere Statistik, aber vereinfacht dargestellt ist es so) und es ist IMMER und für JEDEN eine schwerwiegende Erkrankung, auch wenn sie Vorstufe, Frühstadium, behandelbar und gestoppt werden kann. Es bleibt nie ohne Langzeitfolgen, für Psyche und Körper. Auch bei jedem betroffenen und geheilten Kind.
    Das ist einfach mal ein ganz anderes Kaliber für die eigene Versehrtheit und Todeswahrscheinlichkeit.

    Ich finds eigentlich sogar ganz gut, wie knallhart und unherzlich den Leuten die eigene Verletzbarkeit, Sterblichkeit und auch der Tod um die Ohren gehauen wird.
    Das ist mal notwendig in einer auf Jugendwahn und ewige langes hochdynamisches und produktives Leben ausgerichteten Gesellschaft.
    Wo Altern ja an sich schon verabscheut wird und jeder mit allen möglichen Mitteln und Selbsttäuschungen versucht, diesem bösen Alterungsprozess zu entwischen.
    Ganze Industrien verdienen damit Milliarden und gar nicht mal an erster Stelle die Plastische Chirurgie 😉

    In meiner Verwandtschaft (weiter und enger) gibts jetzt eine ganze Anzahl von Leuten, die plötzlich regelmäßig Rad fahren, laufen, Nordic Walking betreiben, gar zu Hause rumhampeln oder das längst eingestaubte Kardiogerät hervorholen und -man glaubt es kaum- regelmäßig drauf strampeln.
    Ein Vertreter davon war bis vor kurzem der Ansicht, Gartenarbeit und Heimwerkeln reichen völlig aus als Ausgleich fürs viele Rumsitzen…..
    Reha nach OP? Brauch ich nicht!
    tja, da staunt man nur!
    und sicher sind das keine Ausnahmen…. verstärkt fällts mir aber bei mittleren Altersgruppen auf, die noch relativ gesund sind, aber schon ihre Wehwehchen und manche auch chronische Krankheiten haben.
    Mal sehen, ob das auch anhalten wird… .bei einigen gehe ich aber stark von aus, da ihnen der ganze Bewegungskram neuerdings auch Spaß zu machen scheint.

  753. #767 noch'n Flo
    Schoggiland
    16/04/2021

    @ Alisier:

    Soll man sich das aber deswegen verkneifen?

    Ja, weil es die Gemeinten sowieso nicht kapieren.

  754. #768 Viktualia
    16/04/2021

    @Tina, @stone1, es ist mir ja fast unangenehm, aber euren “Streitpunkt” betreffend muss ich den Bären zitieren, da hat er nämlich recht:

    Der Schutz des Lebens/(des Gesprächsklimas) ist eine Maßnahme und kann kein Wert sein

    Auch wenn das wahrscheinlich ein Zufall war und er gar nicht merkt, wie helle, bzw. allgemeingültig seine Bemerkung ist.
    Es ist kein “Wert”, (wie Alisier es zu fühlen scheint), sondern eine Maßnahme, die nur so gut wirkt, wie sie sich an der Realität (also auch der eigenen, nicht nur des Angesprochenen) misst.
    “In den Raum stellen” und “im Recht sein” können sehr unterschiedlich wirken.

  755. #769 Dr. Webbaer