Damit nicht der Eindruck entsteht, dass ich nur die (scheinbar) unberührte Natur als betrachtenswert empfinde, kommen hier ein paar Schnappschüsse, die ich heute, trotz trübsten Wetters, beim Besuch des Bostoner Parks Back Bay Fens gesammelt habe. Besonders bemerkenswert an diesem Park, der zum so genannten “Smaragd-Halsband” (Emerald Necklace) der Stadt gehört, finde ich den Kelleher-Rosengarten:
IMAG0898
Wenigstens sorgt der Regen für schöne “Perlen” auf den Rosen:
IMAG0895
IMAG0896
IMAG0904
Es ist so feucht, dass schon wieder die ersten Pilze sprießen:
IMAG0900
Was diesen niedlich-kleinen (aber vermutlich trotzdem nur ungern gesehenen) Frühstücks-Gast nicht zu stören scheint:
Kaninchen
Kaninchen sind übrigens nicht die einzigen, die sich hier zum Futtern einfinden. Aber warum nur erinnert mich diese Szene nur an Alfred Hitchcocks “Die Vögel”?

flattr this!

Kommentare (6)

  1. #1 rolak
    11. Juni 2013

    warum nur erinnert mich diese Szene

    a) aus Prinzip aka Gewohnheit
    b) weil in der Situation kaum ein Mensch sich sicher ist, daß alles friedlich bleibt
    c) weil es keine niedlichen Küken sind
    Schon des öfteren habe ich aus Telefonzellen besorgt herausgeblickt, wenn der entsprechender Schlüsselreiz kam…

    btt: Der schöne Pilz gefällt mir am besten.

  2. #2 Bettina Wurche
    12. Juni 2013

    Der Beitrag gefällt!
    Der Kelleher-Park muss wunderschön sein!
    Und das Karnickel ist doch bestimmt nicht soooo unerwünscht: es ist zu klein, um Rosenblüten abzufressen, dafür hinterläßt es Düngepartikel.

    In Stadtarealen ist oft mehr Viehzeug als im Wald oder auf der Streuobstwiese zu sehen
    Wenn ich daran denke, was für tolle ornithologische Beobachtungen meine Chefin (Zoologin) und ich (Zoologin) machen, wenn wir nur mal aus dem Bürofenster (in Frankfurt/Main) gucken.
    Kräheninteraktion, erfolgreiche Jagd eines Turmfalken auf Spatzen (grusel), und und und.

  3. #3 Stefan W.
    http://demystifikation.wordpress.com
    13. Juni 2013

    @rolak: Telefonzellen! Das glauben wir sofort!

  4. #4 rolak
    13. Juni 2013

    Gibt es bei Deinem Kommentar noch eine Kernaussage oder -frage, Stefan W.?

  5. #5 michael
    13. Juni 2013

    @rolak
    > es bei Deinem Kommentar noch eine Kernaussage

    drauf los geraten:
    Es gibt vielleicht keine Telefonzellen mehr.

  6. #6 rolak
    14. Juni 2013

    drauf los geraten

    Hätte ich auch geraten, michael, doch einerseits wäre es nur eine Interpretation meinerseits und grotesk fehleranfällig (~Eigenweltbezug), andererseits unterstellte es SW ein äußerst eingeschränktes Denkvermögen.
    Da habe ich doch lieber mal nachgefragt. Falles es Dich interessiert: Im überwiegenden Teil meiner Lebenszeit waren Telefonzellen Standard. Geschlossene, nicht diese Pinorkel heutzutage. Und somit hatte ich reichlich Zeit, mit den beschrieben Effekt konfrontiert zu werden.