Herbst ist eine wunderbar bunte Jahreszeit – in Neuengland, auf alle Fälle. Beweis gefällig? Hier, bitteschön:

IMG_2108

 

IMG_2116

IMG_2109

Diese Farben – hauptsächlich dem hier sehr weit verbreiteten Zucker-Ahorn zu verdanken – sind zwar wunderbar, aber dennoch kein Wunder, sondern ganz normale Chemie – wie man hier nachlesen kann; Chlorophyll und Carotinoide spielen dabei die Hauptrolle.

Und das versprochene Bilderrätsel ist zwar nicht wirklich rätselhaft – wer genau hinschaut, weiß vermutlich auf den ersten Blick, um was es sich handelt. Aber es sieht erst mal bizarr genug, dass ich selbst stutzte, als ich es in meiner Bilderliste wiederfand, obwohl ich die Aufnahme selbst gemacht hatte:

IMG_2098

Auflösung:

Kommentator Gerhard traf die Sache schon sehr schnell:

Es handelt sich in der Tat um eine krebsartige Beule an einem abgestorbenen und daher bereits von der Rinde befreiten Baumstamm, der am Wegrand lag. Darum ist das Bild nicht mal durch eine simple Rotation manipuliert worden, sondern hier tatsächlich so eingespielt, wie ich es aufgenommen habe. Hier ist der gleiche Anblick, aber mit einem leicht geänderten Winkel:
IMG_2099

flattr this!

Kommentare (19)

  1. #1 rolak
    13. Oktober 2015

    Holzauge sei wachsam?

    Sieht aus wie eine in bunten Marmor geschliffene Schüssel – kann selbstverständlich etwas Ähnliches, Natürliches sein, ~Kugelmühle von einem gewesenen Bach/Flußlauf. Oder das Ganze aus versteinertem Holz, oder, oder…

  2. #2 Gerhard
    13. Oktober 2015

    Holzauge, sei wachsam!
    Ich würde sagen Baumkrebs an abgestorbenem Baumstamm

  3. #3 BreitSide
    Beim Deich
    13. Oktober 2015

    War auch mein erster Gedanke, das Holzauge :-)

  4. #4 BreitSide
    Beim Deich
    13. Oktober 2015

    Jetzt will ich aber auch die anderen “Lösungen” lesen…, Abo!

  5. #5 LasurCyan
    13. Oktober 2015

    Dat ist doch’n Wassertropfen auf dem Gehölz^^

  6. #6 BreitSide
    Beim Deich
    13. Oktober 2015

    Oder ein Harztropfen? Gibt es so klares Harz?

  7. #7 meregalli
    13. Oktober 2015

    @LasurCyan
    Voll dabei,- aber sonst hat er keine andere Makro gebracht.

  8. #8 LasurCyan
    13. Oktober 2015

    Oder ein Harztropfen?

    Daran dachte ich auch schon, BreitSide. Nur ist mir ein solch klares Harz nur aus dem KunstHarzbereich bekannt. Sag ich mal so als ExOstHarzer^^

  9. #9 LasurCyan
    13. Oktober 2015

    keine andere Makro

    Das lässt mich auch stutzen, meregalli, zumal das Blättchen rechts unten eher nicht auf ein Makro hinweist.

    Vermutlich ist es gar kein Tropfen, sondern eine mit Wasser gefüllte Mulde im Gehölz.

  10. #10 BreitSide
    Beim Deich
    13. Oktober 2015

    …aber kein ExOstHarzVierer…^^

  11. #11 Jürgen Schönstein
    13. Oktober 2015

    Ich lass Euch noch bis morgen raten…

  12. #12 dgbrt
    13. Oktober 2015

    Das Original ist um 90 Grad gedreht, Rechts ist in Wirklichkeit Unten. Ergo: Ein Wassertropfen, der an einer Baumrinde herunter läuft.

  13. #13 rolak
    14. Oktober 2015

    Wassertropfen, der .. herunter läuft

    Das wär dann aber ein Tropfen, in dem ich fast baden könnte 😉 Es schmiegen sich wachsende Bäume doch des öfteren an sture Hindernisse wie Straßenlampen oder Felsen an – könnte auch ein dadurch entstandenes Negativ sein.

  14. #14 meregalli
    15. Oktober 2015

    “Ich lass Euch noch bis morgen raten…”
    …und dann 2 Jahre braten.

  15. #15 Jürgen Schönstein
    15. Oktober 2015

    Auflösung oben im Text.

  16. #16 meregalli
    15. Oktober 2015

    Pardon. Wenn ich eine Seite öfters besuche, beginne ich bei den letzten Kommentaren.

  17. #17 BreitSide
    Beim Deich
    15. Oktober 2015

    :-)

  18. #18 rolak
    16. Oktober 2015

    Oh wie schön, eine positiv/negativ-OptischeTäuschung inklusive. Selbst jetzt, nach intensiver Betrachtung des schwangeren Baumes (mit Bauchnabel) wirkt das Ratebild wie eine Kuhle.

  19. #19 Roland B.
    28. Oktober 2015

    Wie eine Kuhle? Auf mich wirkt es wie eine Beule, vor allem der blaue, obere Teil drängt sich mir entgegen.
    Ich hätte übrigens auf irgendetwas unter einer dünnen Eiskruste getippt, vielleicht wegen des Blaus.