Den Dunning-Kruger-Effekt haben wir hier bei den ScienceBlogs ja schon mehrfach vorgestellt – kurz umschrieben ist er das Phänomen, dass es zur Erkenntnis der eigenen Ignoranz just jener Fähigkeiten bedarf, die dem Ignoranten fehlen. Der britische Autor und Schauspieler Stephen Fry, der gewiss zu den intelligenteren Figuren des öffentlichen Lebens zählt, hat mal versucht, die Zustände im Weißen Haus auf diesen Effekt hin zu untersuchen:

Und an die Adresse all jener, die immer behaupten, Unternehmer wären die besseren Politiker (das war ja eines der “Argumente”, die Trumps Apologeten gerne bemühen, und die ich auch in Deutschland immer wieder höre), sollten sich mal durchlesen, wie diese “Führungsqualitäten” des aktuellen amerikanischen Präsidenten, mit dem Maßstab des Unternehmertums gemessen, tatsächlich aussähen: If Donald Trump Were a C.E.O., He’d Probably Be Fired Today, schreibt der New Yorker – mit guten Grund.

flattr this!

Kommentare (62)

  1. #1 ralph
    17. Mai 2017

    Muss man Dunning Kruger bemuehen, für Jemanden der strunzdumm und nicht zur Selbstreflexion fähig ist? Wo war Trump jemals als Unternehmer erfolgreich? Als Spekulant mit nicht selbst ersirtschaftem Geld hatte er Erfolge, vor allem aber als Hochstapler.

  2. #2 RPGNo1
    17. Mai 2017

    Kurzer Einschub:
    Die Wahl Trumps zum POTUS war im November letzten Jahres und seine Amtseinführung im Januar. In diesem Zeitraum (und auch im Wahlkampf 2016) sind auf ScienceBlogs eine Reihe von deutschen Trump-Apologeten aufgeschlagen, die lauthals ihre Meinung bekanntgaben, was für ein brillianter Denker und absolut symphatischer Kämpfer gegen das Establishment der Donald doch sei und dass sie ihn am liebsten wählen würden, wenn sie denn dürften.

    Wo sind die ganzen Claqueure denn geblieben? Wo ihre Verteidungsreden und Lobhudeleien? Nix, nada, absolute Stille.

  3. #3 tomtoo
    17. Mai 2017

    @RPGNo1

    Evtl. ja darum das große Schweigen ?

    http://m.spiegel.de/politik/ausland/a-1147869.html

    Uhhhh diese Gemeinsamkeiten sind schon spannend. Evtl. sogar schmerzhaft für die Trump Freunde.

    ; )

  4. #4 SkeptikSkeptiker
    Randpolen
    17. Mai 2017

    RPGNo1: “Wo ihre Verteidungsreden und Lobhudeleien? ”
    Nur als Beispiel – die web.de Plattform bietet da sehr viel – Popcorn bereitstellen!
    https://web.de/magazine/unterhaltung/tv-film/michael-moore-plant-dokumentation-donald-trump-32328654

  5. #5 Dichter
    17. Mai 2017

    tomtoo,
    Vergleich Türkei USA,
    cool bleiben!
    Ist die Unabhängigkeitserklärung der USA 1776 schon vergessen?
    Die USA als Natomitglied ist der Garant für die Unabhängigkeit Europas.
    Trump ist eine Episode und bei seinem nächsten Fehler wird ein Amtsenthebungsverfahren eingeleitet.
    Seine eigene Partei verweigert ihm die Gelder z.B. für den Bau der Mauer nach Mexico.
    Hier jetzt noch die Religion als Argument mit anzubringen ist nicht angebracht.
    Zwischen den USA und der Türkei Parallelen zu sehen ist puktuell berechtigt.
    Die Gru ndlagen beider Länder sind grunsätzlich verschieden.
    Die angloirische Bevölkerungsmehrheit ist traditionell demokratisch und hat noch immer Verbindung zu Europa. Jeder zweite Ire z.B. hat Verwandte in den Staaten.
    Aus dem bible-belt jetzt eine türkisierung heraus zu konstruieren ist einfach dumm und unüberlegt, genauso wie unser Donald.

  6. #6 RPGNo1
    17. Mai 2017

    @SkeptikSkeptiker
    Ich sprach ausdrücklich nur von ScienceBlogs.
    Aber klar, in anderen Blogs und Foren tummeln sich noch einige Fans des “greatest POTUS ever”.

    @Dichter aka Robert aka Eire
    Hast du den Spiegelartikel überhaupt gelesen? Wahrscheinlich nicht, ansonsten würdest du nicht so kruden Kommentar abgeben, der völlig am Thema des Artikel vorbeigeht.

  7. #7 Dichter
    17. Mai 2017

    RpgNo1,
    ……Spiegelartikel,
    habe ich gelesen, aber da wir beide von verschiedenen Planeten stammen, lesen wir auch verschiedene Inhalte.

  8. #8 ralph
    17. Mai 2017

    Viele republikanische Repräsentanten und Senatoren haben mit gewissen Körperteile schon akut Grundeiskontakt.
    Wann kommt wohl das Impeachment? Bin ich meinen Job dann schon los, oder kommt es noch rechtzeitig?

  9. #9 tomtoo
    17. Mai 2017

    @ralph

    Klingt jetzt bestimmt schräg. Aber ob ich mir so ein Impeachment wirklich wünschen würde ?

  10. #10 SkeptikSkeptiker
    17. Mai 2017

    Ich glaube nicht an eine Amtenthebung. Das Niveau von 40% Trump-Zustimmung wird bleiben, egal was ER tut. Eher befürchte ich bürgerkriegsartige Zustände, wenn ER seine Anhänger zur Verteidigung der Demokratie aufruft und diese in den Waffenschrank greifen. Und ER wird nicht zögern, so was zu riskieren, weil ER recht hat und alle anderen lügen.

  11. #11 RPGNo1
    17. Mai 2017

    @Dichter aka Robert aka Eire
    Dein Heimatplanet ist Nibiru, richtig? Oder war es doch die Venus? Von der Erde kommst du ganz gewiss nicht, dafür sind deine Gedankengänge zu unverständlich.

  12. #12 Spritkopf
    17. Mai 2017

    Mittlerweile denke ich, dass Trump nicht mehr weit vom Amtsenthebungsverfahren entfernt ist.

    Die ersten republikanischen Kongressabgeordneten fordern rückhaltlose Aufklärung; da werden die Kollegen bald folgen, um nicht zu sehr als Trump-hörige Opportunisten dazustehen, wenn es zum Äußersten kommt.

    Und es wird sicher auch nicht mehr lange dauern, bis Flynn ins Plaudern gerät, bevor durch die Ermittlungsfortschritte sein Wissen jeglichen Gegenwert für einen Deal mit der Staatsanwalt verliert.

  13. #13 Dichter
    17. Mai 2017

    RpgNo1,
    ……Amtsenthebung,
    wenn schon Spritkopf in meine Richtung tendiert, dann sollte dir das zu denken geben.
    Meine Antwort bezog sich auf den Inhalt des Linkes von tomtoo und nicht auf den Gesprächstand dieses Blogs.

  14. #15 Dichter
    17. Mai 2017

    RPGNo1,
    …….Plonk,
    womit habe ich so viel Aufmerksamkeit verdient?
    Lass das nicht zur Gewohnheit werden!

  15. #16 ralph
    17. Mai 2017

    #14 Wunderbar
    :-)
    Apropos SPON Vergleich Türkei USA
    Man stelle sich vor ein türkischer Journalist macht ähnliche Spässchen mit Erdogan.

  16. #17 ralph
    18. Mai 2017

    Trump trifft Erdogan
    https://goo.gl/VWfT8o

  17. #18 Christian Berger
    18. Mai 2017

    Hmm, also jetzt ohne das Video gesehen zu haben, muss ich schon sagen, dass ich die Idee, das Stephen Fry zu Dunning Kruger spricht schon bizarr, denn Stephen Fry ist auch häufig dadurch aufgefallen, dass er im völliger Überzeugung absolut unsinniges Zeug erzählt hat. Zum Beispiel hat er mal in QI behauptet, dass GPS-Empfänger ein Signal zum Satelliten schicken, und dass GPS für das Internet wichtig wäre….

    Aber wenn er reflektiert damit umgeht, dann kann das auch ein Vorteil sein. Ich werde mir das Video sicherlich heute noch anschauen.

  18. #19 Laie
    18. Mai 2017

    Wer im Glashaus sitzt…

    Dunning-Kruger-Effekt im Kanzleramt, und/oder bei Schulz?

    … weiss es trotzdem besser, ist das die richtige Mentalität?

  19. #20 Spritkopf
    19. Mai 2017

    @Dichter

    wenn schon Spritkopf in meine Richtung tendiert, dann sollte dir das zu denken geben.

    In einer Einzelfrage eine ähnliche Meinung zu haben bedeutet nicht, in “meine Richtung” zu tendieren. Und falls es sich bei dir um den Kommentator Robert handeln sollte, der in der Vergangenheit durch seine ausgesprochen dämlichen Missionierungsbemühungen aufgefallen ist, bedeutet es das erst recht nicht.

  20. #21 Dichter
    19. Mai 2017

    Spritkopf,
    …….Einzelfrage,
    wenn dir eine Meinung nicht gefällt, solltes du nicht gleich auf Dämlichkeit schließen.

    RPG,
    …..ich komme vom Merkur, du weißt ja, der Götterbote kommt daher. Darum inseriere ich in anderen Blogs unter Bote, das passt besser, weil ich ja eine Botschaft habe.
    Die Schimpansen haben es da einfacher. Die bekommen einen roten Arsch, da weiß jeder was los ist.
    Bei dir geht das nicht, da habe ich es mit verschiedenen Namen probiert.
    Zu Not nenne ich mich auch devil ex, wenn du mal einen Exorzisten brauchst.

  21. #22 Spritkopf
    19. Mai 2017

    @Dichter

    wenn dir eine Meinung nicht gefällt, solltes du nicht gleich auf Dämlichkeit schließen.

    Das tue ich auch nicht, speziell nicht bei Menschen, die ihre Meinung ordentlich begründen können.

    Jedoch habe ich nicht nur deinen religiösen Behauptungskatalog im Detail kennengelernt, sondern auch den Eiertanz, wenn man dich gebeten hat, irgendeine deiner Behauptungen zu belegen. Ein Pudding ist stahlhart dagegen.

  22. #23 Dichter
    19. Mai 2017

    Spritkopf,
    …….Eiertanz,
    du verwechselst den Versuch einem religiös nicht Ambitionierten nicht mit dem Schwert den Scheitel zu ziehen, mit Schwäche.
    Beweisen lassen sich die Glaubensentscheidungen nicht. Damit muss ich mich abfinden.

  23. #24 tomtoo
    19. Mai 2017

    @Dichter #23

    Denk mal über deinen Kommentar nach.

  24. #25 Spritkopf
    19. Mai 2017

    @Dichter

    du verwechselst den Versuch einem religiös nicht Ambitionierten nicht mit dem Schwert den Scheitel zu ziehen, mit Schwäche.

    Mach dich doch nicht lächerlich. Bevor du von dem wachsweichen Gefasel, mit dem du deinen Standpunkt zu verteidigen meintest, zum Schwert kommst, musst du einen sehr langen Weg zurücklegen. Und das Schwert wird dann, vermute ich, immer noch aus Gelee bestehen.

    Du hast bisher noch von jedem, dem du deine Glaubenssätze als letztgültige und göttliche Wahrheit unterschieben wolltest, argumentativ den Scheitel gezogen bekommen. Du hast es nur nicht gemerkt.

    Beweisen lassen sich die Glaubensentscheidungen nicht.

    Es geht nicht um Glaubensentscheidungen, sondern um diverse Behauptungen, die du als Fakten oder faktengleich verkündet hast und von denen du nicht eine einzige unterfüttern konntest.

  25. #26 Dichter
    20. Mai 2017

    Tomtoo,
    …….scheinbarer Widerspruch,
    selbst die Kirche stellt Paulus oft mit dem Schwert dar, obwohl der sicher keines benutzt hat.
    Ich mag Bildersprache und symbolische Sprache. Du willst doch nicht ernsthaft glauben, dass ich Spritkopf zum Ritter schlagen will. (diesmal ironisch)

    Spritkopf,
    ……..oh Mann,
    zerlege doch nicht jeden Satz in seine Bestandteile. Das machen nur Erbsenzähler. Kapier endlich, Religiöses lässt sich nicht beweisen. Punkt !!
    Ich bin auch nicht der Prophet und auch kein Missionar, weil ich nur meine private Meinung zu Glauben und Religion sage. Die offizielleKirche hätte keine Freude an mir.
    Und “unterfüttert” wird da gar nichts. Stell dir vor, deine Frau erzählt dir etwas und du sagst. Das musst du mir noch unterfüttern.
    Wir waren bei Donald Trump und ich hatte nicht die absicht auf Religion abzugleiten.
    Fass dir mal an die eigene Nase. Du hast doch mit alten Kamellen wieder angefangen.

  26. #27 Spritkopf
    20. Mai 2017

    @Dichter

    Du hast doch mit alten Kamellen wieder angefangen.

    Nö. Wenn wir schon bei den infantilen Der-hat-aber-angefangen-Spielchen sind (und das ist dann auch meine letzte Äußerung zum Thema): Angefangen hat es mit deinem Versuch, meinen Kommentar für deine *hust* Diskussion mit anderen zu vereinnahmen.

  27. #28 Dichter
    20. Mai 2017

    Spritkopf,
    ……..vereinnahmen,
    dachte ich es mir doch. Also , lassen wir die Vernunft siegen und schweigen. Du bist ein passabler Zeitgenosse. Tomtoo hat immer einen Adapter dabei, damit er mich versteht.
    Zurück zu unserem Lieblingspräsidenten, jetzt wird schon über ein Impeachment gemunkelt.
    Das was ihn so gefährlich macht, ist seine Halbbildung.

  28. #29 tomtoo
    20. Mai 2017

    Naja jetzt ist er ja in SA und mit dem King wird er sich bestimmt *great* verstehen.
    Könnte man nich dafür sorgen das die Air Force one einen Dauerhaften (so die nächsten 150 Jahre) Getriebeschaden hat, der sie am Rückflug hindert ?

  29. #30 Dichter
    20. Mai 2017

    tomtoo,
    die Nahostpolitik ist das komplexeste was man sich vorstellen kann. Mich wundert nur , dass unsere Freunde mit den Lockenzöpfen sich so zurückhalten.

  30. #31 anderer Michael
    20. Mai 2017

    Dunning-Kruger:für mich ein reines Abwehrargument, pseudointellektuell aufgemotzt, mit solchen Schlagwörtern kann man bei Stammtischen brillieren. Inhaltliche Argumente sind besser, aber schwieriger und mühevoller.

    Trump soll doch reich sein, oder? Demzufolge scheint er kein schlechter Geschäftsmann gewesen zu sein trotz mancher Pleiten, falls man als Kriterium den reinen finanziellen Erfolg nimmt und ethische Kriterien beiseite lässt. Wieso so soll den Steven Jobs von Apple , zum Teil kultartig verehrt, so ein besserer Mensch gewesen sein? In den chinesischen Zuliefererfabriken gab es Suizde wegen der Arbeitsbedingungen. Kein Thema. Apple lehnt Trump ab. Das ist die Hauptsache und man kann beruhigt auf einem IPhone sich gegenseitig ständig die tiefe Ablehnung von Trump zu posten. Damit will ich nicht einen rücksichtslosen Kapitalismus predigen. Trump war aus kapitalistischer Sicht erfolgreich, ethisch gesehen hat er genauso gehandelt , wie viele Konzerne und Hedgefonds oder chinesische Unternehmen auch.

    Türkei – USA Vergleich und angebliche Übereinstimmungen: nur peinlich absurd.

    Fazit : Die Ablehnung von Trump ist legitim und einer Demokratie würdig. Inzwischen bekommt diese schon einen pseudoreligiösen Charakter mit Trump als Verkörperung des Beelzebub.
    Mir kommt das vor, als dass Trump das Bauernopfer des Establishments ist, das beseitigt wird, um weiter an der Macht zu bleiben. Die gleichen Kriterien ,wie an Trump gelegt, gelten für viele andere Regierungen und Wirtschaftsgüter auch.

  31. #32 anderer Michael
    20. Mai 2017

    Mensch Dichter
    Die “Freunde mit den Lockenköpfen “!
    Geht’s noch antisemitischer?

  32. #33 Dichter
    20. Mai 2017

    anderer Michael,
    …….Entwarnung,
    für mich ist das jüdische Volk das klügste, was diese Erde besiedelt hat. Es hat Respekt verdient, weil es den höchsten Blutzoll von allen Völkern für seine Religion gezahlt hat. Ich habe die Umschreibung gewählt , damit sich nicht jeder Nachrichtendienst bei Nennung bestimmter Namen einhackt.

  33. #34 anderer Michael
    20. Mai 2017

    Das jüdische Volk besteht aus Menschen , als Menschen verdienen Sie Respekt, wie jeder Mensch auch.
    Aber ich finde es gut, das du dich von Antisemitismus distanzierst. Dann habe ich deine Formulierung zu kleinlich interpretiert

  34. #35 Holger Gronwaldt
    20. Mai 2017

    @Dichter, eire, Robert oder wie auch immer,

    Religiöses lässt sich nicht beweisen. Punkt !!

    Das stimmt ausnahmsweise mal sogar. Aber Du hast einen wichtigen Punkt übersehen: Religiöses lässt sich relativ leicht widerlegen. Wie immer und immer wieder hier und anderswo geschehen.

  35. #36 Dichter
    21. Mai 2017

    Holger Gronwaldt,
    Holger dich schickt der Himmel.
    Du hast mich einmal gefragt, wenn Gott allmächtig ist, warum lässt er dann das Böse zu.

    Mit dieser Frage willst du einen Widerspruch konstruieren und beweisen, dass es Gott nicht geben kann. Richtig?

    Du vergisst, dass man Gott nicht in eine Flasche stecken kann mit der Aufschrift : „Allmächtig“.
    Du glaubst, dass man Gott in eine Flasche stecken kann auf der steht: „Das Gute“.
    Dann stellst du die beiden Flaschen auf eine Balkenwaage und fragst: „Was zählt mehr, dass Gott allmächtig ist, oder dass er „gut“ ist.

    Begreife doch , was du da machst. Du spielst dich zum Schiedsrichter auf, der über Gottes Eigenschaften richtet.

    Denn logisch ist deine Frage nicht.
    Die Allmacht in den Händen der Menschen führt direkt zum Bösen.
    Die Liebe in den Händen der Menschen führt zum Guten.

    Du selbst bist ein Produkt der Liebe, du selbst bist gut.
    Mach was daraus!

  36. #37 tomtoo
    21. Mai 2017

    @Dichter

    Du begibst dich immer wieder selbst in gefährliche Gewässer.

    https://m.youtube.com/watch?v=TIQgv8RpB8I

    Der @Holger freut sich schon.

    ; )

  37. #38 Dichter
    21. Mai 2017

    tomtoo,
    …….gefährliche Gewässer,
    du musst das so sehen. Ich betrachte mein Leben als eine Atlantiküberquerung. Ich schwimme und schwimme und darf niemals einschlafen, denn dann würde ich ertrinken.
    Der Holger ist ein scharfer Logiker, aber mit Logik allein kann man das Leben nicht meistern.
    Deswegen wird er irgendwann auf meine Linie einschwenken.

  38. #39 Holger Gronwaldt
    21. Mai 2017

    @Dichter,

    Du hast mich einmal gefragt, wenn Gott allmächtig ist, warum lässt er dann das Böse zu.

    Mit dieser Frage willst du einen Widerspruch konstruieren und beweisen, dass es Gott nicht geben kann.

    Ich muss diesen Widerspruch nicht konstruieren, der ist nun einmal da und an dem haben sich bisher alle Theologen und sonstige Theisten die Zähne ausgebissen. Es sind doch auch diese Leute und nicht ich, die ihrem jeweiligen Gott bestimmte Eigenschaften zuordnen und sich damit in Widersprüche verwickeln.

    Begreife doch , was du da machst. Du spielst dich zum Schiedsrichter auf, der über Gottes Eigenschaften richtet.

    Denn logisch ist deine Frage nicht.

    Warum sollte diese Frage nicht logisch sein? Einfach so behaupten, ist eine extrem schwache Vorstellung, also genau das, was man bisher immer von Dir als Antwort bekam.

    Außerdem grundsätzlich: Wenn Du ohne Attribut (mein, der christliche, usw.) über “Gott” redest, dann setzt Du bereits voraus, dass ein bestimmter Gott – nämlich der, der in Deiner Vorstellung existiert – bereits nachgewiesen wäre. Dem ist aber nicht so und ich habe bereits mehrfach gezeigt, dass eine konkrete Gottesvorstellung fast ausnahmslos mit unvereinbaren Widersprüchen einherkommt.

    Die Allmacht in den Händen der Menschen führt direkt zum Bösen.
    Die Liebe in den Händen der Menschen führt zum Guten.

    Beide Sätze sind reine Setzungen, also Behauptungen ohne Substanz. Der erste Satz ist allein schon sprachlich Unfug, weil “Allmacht” außer in ziemlich einfallslosen Filmen “Bruce allmächtig” nicht nur keine Eigenschaft eines Menschen sein kann, sondern in der Realität dieses Universums überhaupt nicht existiert. Es handelt sich dabei um ein reines Gedankenkonstrukt, ähnlich dem unsichtbaren rosaroten Einhorn, dessen Existenz ja bekanntermaßen allein schon deshalb “bewiesen” ist, weil man es nicht sehen kann, denn es ist ja unsichtbar. :-)

    Der zweite Satz ist auch nicht besser, er klingt nur positiver, aber ohne eine umfassende Definition und anschließende konkrete Eingrenzung dessen, was man innerhalb dieses Satzes unter “Liebe” versteht, ist er völlig inhaltsleer. Ganz abgesehen davon, dass auch “das Gute” nichts ist, dem in der realen Welt eine Entsprechung zukäme, was allein schon durch die Frage deutlich wird: “Gut für wen?” Das absolute Gute kann es garnicht geben. Aber ich fürchte, da rede ich eh über Deinen Horizont.

    Du selbst bist ein Produkt der Liebe, du selbst bist gut.

    Was soll der Mist? Genau so ein völlig unsinniger Satz wie die beiden vorstehenden. Du kennst mich nicht, weißt nichts über die Umstände meiner Zeugung, Geburt und Kindheit und machst dann solche Statements? Das ist doch absolut leeres Geschwätz!

  39. #40 Holger Gronwaldt
    21. Mai 2017

    @Dichter,

    Der Holger ist ein scharfer Logiker, aber mit Logik allein kann man das Leben nicht meistern.
    Deswegen wird er irgendwann auf meine Linie einschwenken.

    Solltest Du Deinen Nick nciht besser in “Undicht” umändern? Du kannst nämlich nicht ganz dicht sein, wenn Du solchen Schwachsinn von Dir gibst. Selbst wenn ich wollte, könnte ich garnicht auf Deine Linie einschwenken, denn Du hast gar keine! Du schwafelst mal so, mal wieder anders.

    Ich betrachte mein Leben als eine Atlantiküberquerung. Ich schwimme und schwimme und darf niemals einschlafen, denn dann würde ich ertrinken.

    Dein Bild trifft dieses Mal sogar teilweise zu. Du solltest Dir darüber im Klaren sein, dass eine Atlantiküberquerung per Schwimmen von vornherein zum Scheitern verurteilt ist, denn 4000 km am Stück zu schwimmen ist einem Menschen nicht möglich. und da Du wahrscheinlich kein Teenager mehr bist (obwohl Du meistens ähnlich unausgegoren daherredest), bist Du folglich schon längst untergegangen. Deine Postings belegen es. Dein Leben verläuft völlig orientierungslos: Du schwimmst in dem engen Becken Deiner Religion immer im Kreise und unterleigst dabei der Illusion, es wäre der Atlantik. Ist auch eine Möglichkeit, sich selbst zu täuschen. :-)

    … mit Logik allein kann man das Leben nicht meistern.

    Völlig ohne Logik kann man aber auch nicht zu belastbaren Erkenntnissen über diese Welt kommen. Du bist ein gutes Beispiel dafür.

  40. #41 Dichter
    21. Mai 2017

    HG,
    ……..reine Gedankenkonstrukte,
    die Sehnsucht der Menschen nach Liebe und Geborgenheit sind keine Gedankenkonstrukte.
    Die sind so real, dass viele Menschen Selbstmord begehen, wenn die Liebe fehlt.
    Du kannst die Liebe nicht sehen und doch gibt es sie.
    Du kannst Gott nicht sehen und doch gibt es ihn.
    Gib deinen Widerstand auf.
    Ich habe den Robert aus seinem Wachkoma aufgeweckt und ihm schwere Lektüre verordnet.
    Eine philosophische Anthologie über das Böse.
    Religion kommt da nur am Rande vor.

  41. #42 Dichter
    21. Mai 2017

    HG,
    ……..unvereinbare Widersprüche,
    Die Bibel ist in sich logisch. Noch mal zur Theodizee.
    Die Allmacht bei den Menschen bestreitest du, wie ist es bei Gott ?(vorausgesetzt es gibt ihn)
    Wenn du die Theodizee als Beweis für die Nichtexistenz heranziehst, musst du schon für einen kurzen Zeitraum so tun, als ob es Gott gäbe.
    Also die Existenz des Guten wie des Bösen, leugnest du die ?
    Wenn du einen Widerspruch zwischen Allmacht Gottes und die Unfähigkeit Gottes feststellst, das Böse zu verhindern, dann akzeptierst du die beiden Begriffe.
    Was sagt die Bibel dazu. In der Bibel steht, dass Adam durch den Apfel vom Baum der Erkenntnis gegessen hat. Gemeint damit ist die Erkenntnis über das Gute und das Böse.
    Also auch hier eine Akzeptanz beider Begriffe.
    Was bedeutet aber zwischen Gut und Böse unterscheiden zu können?
    Es bedeutet, dass Adam von diesem Augenblick die Wahl bekam zwischen Gut und Böse entscheiden zu
    können. Er hat die Freiheit bekommen , sich für gut oder böse entscheiden zu können.
    Dafür wurden Adam und Eva aus de Paradies verdammt. Sie haben die Wahlfreiheit gegen das Paradies eingetauscht.
    Deswegen ist das Böse in die Welt gekommen. Weil die Menschen die Freiheit bekommen haben , sich für das Böse zu entscheiden.
    In diese Logik greift Gott nicht ein.

  42. #43 Jonas Schimke
    21. Mai 2017

    @Dichter,

    ……..reine Gedankenkonstrukte,
    die Sehnsucht der Menschen nach Liebe und Geborgenheit sind keine Gedankenkonstrukte.

    Findest Du es nicht reichlich erbärmlich, wenn Du mir Worte in den Wort legst, die ich nie gesagt habe? Absicht oder Unfähigkeit, Sätze zu verstehen?

    Du kannst die Liebe nicht sehen und doch gibt es sie.
    Du kannst Gott nicht sehen und doch gibt es ihn.

    Primitivste Form von non-sequitur. Das kann ich auch:
    Du kannst das unsichtbare rosarote Einhorn nicht sehen und doch gibt es ein solches. :-)

    Gib deinen Widerstand auf.

    Ha, ha, ha, sehr witzig. Schalte mal versuchsweise Deinen Verstand ein!

    Eine philosophische Anthologie über das Böse.

    Warum stöberst Du in der Mottenkiste der Philosophie? Weder das “Gute” noch das “Böse” kommen in der Realität vor. Das ist längst Konsens unter modernen Philosophen. Und dass Religion in der Philosophie von heute und unter aufgeklärten Menschen bestenfalls am Rande vorkommt, ist eine Binsenweisheit und bedarf eigentlich keiner besonderen Erwähnung mehr.

  43. #44 Dichter
    21. Mai 2017

    HG oder Jonas Schimke?
    irgendwie scheint die Übertragung nicht zu klappen.

    Ich lese gerade ein Buch über Körpersprache. Dabei ist mir klar geworden, dass man über Sprache allein den Sinn einer Aussage nur sehr schwer übermitteln kann.
    Deswegen schlage ich vor unsere Baustelle mal zu verlassen und sich unserem Lieblingspräsidenten zuzuwenden. Seine Aussagen in Saudi Arabien sind schon bemerkenswert.
    Das hätte ich von DT nicht erwartet.

  44. #45 Holger Gronwaldt
    21. Mai 2017

    @Dichter,
    Deswegen schlage ich vor unsere Baustelle mal zu verlassen
    Kaum wird es eng für Dich, willst Du ein neues Fass aufmachen. Ist auch eine Art, sein Scheitern einzugestehen. Aber sei’s drum:

    Das hätte ich von DT nicht erwartet.

    Ich erwarte von diesem größten Trottel, der je in den USA Präsident war, überhaupt nichts, insbesondere geb ich nichts auf das, was er sagt. Der ist ja noch schlimmer als Du: redet heute so und behauptet morgen das glatte Gegenteil.

    Ich weiß im Moment nicht, was er in Riad gesagt hat und es interessiert mich auch nicht sonderlich, weil man eh nichts drauf geben kann. Hier kann man sogar einmal die Bibel sinngemäß zitieren: “An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen.” Matthäus, 7,16

    So gesehen kann man kaum etwas bemerkenswert finden, was dieser Blödian und notorische sowie skrupellose Lügner von sich gibt, es hat ja Null Aussagekraft.

    Und besonders beschämend für die USA ist, dass immer noch insbesondere christliche Amerikaner an diesem Kerl festhalten, der schon allzu deutlich gezeigt hat, dass ihn an der Welt überhaupt nichts interessiert als sich selbst. Macht Glaube tatsächlich so bekloppt, dass man nicht einmal mehr ein so erbärmliches Individuum wie den Trump durchschauen kann?

  45. #46 Holger Gronwaldt
    21. Mai 2017

    @Dichter,

    Ich lese gerade ein Buch über Körpersprache. Dabei ist mir klar geworden, dass man über Sprache allein den Sinn einer Aussage nur sehr schwer übermitteln kann.

    Das mag eingeschränkt für ein persönliches Gespräch oder vielleicht noch für eine Diskussionsrunde zutreffen, wo man bisweilen merkt, dass jemand aufgrund seiner Körpersprache etwas anders meint, als es nach dem Wortsinn klingt, sich also Widersprüche auftun. Würde es aber allgemein gelten, dann könnten wir sätmliche Bücher und andere Schriftdolumente in die Tonne kloppen.

    Kuck Dir mal juristisch ausgehandelte Verträge an. Die sind ein Beispiel dafür, dass man ausschließlich über Sprache den exakten Sinn einer Aussage übewrmitteln kann. Körpersprache kann da nur relativieren oder sogar verschleiern.

    Zusammenfassend lässt sich nur sagen, dass es auch non-verbale Formen der Kommunikation gibt, die jedoch in ihrer Präzision und Aussagekraft längst nicht an die Wortsprache heranreichen.

    Andererseits gibt es natürlich auch rein verbale “Botschaften”, die in ihrer Sprache so konfus sind, dass man ihnen eine verbindlich Aussage kaum entnehmen kann. Beispiele dafür sind etwa die “heiligen” Schriften diverser Religionen sowie Deine Postings.

  46. #47 tomtoo
    21. Mai 2017

    Tja die Früchte sind ein ++ 100 Milliarden Waffendeal. Sehr Christlich evtl. segnet die Waffen der Papst ja noch persönlich ? Christlich – Islamische cooperation sozusagen.
    Die wege des Herren und seines islamischen kumpels sind halt unergründlich.
    So lasst uns beten das ihre Sprengkraft nur die ungläubigen trifft.

  47. #48 Holger Gronwaldt
    21. Mai 2017

    @tomtoo,

    So lasst uns beten das ihre Sprengkraft nur die ungläubigen trifft.

    Dann würde es ja alle treffen, denn jeder ist ja ungläubig in Bezug auf die anderen Götter. Unsereins geht nur einen Gott weiter. :-)

  48. #49 tomtoo
    21. Mai 2017

    @Holger

    Das ist ja das absurde bei den Gläubigen. Ihre heilige Kuh ist gut und gütig. Dann streiten sich die Kühe von Zeit zu Zeit, welche besser und gütiger ist.
    Goßes Theater.

    ; )

  49. #50 Dichter
    22. Mai 2017

    tomtoo,
    …….absurd,
    absurd ist, dass wir Menschen immer in Klassen einteilen. Gerade hast du zwischen den Gläubigen und den ……ja was? unterschieden. Du glaubst doch auch an dein wissenschaftlich aufgeklärtes Weltbild.
    Die Gläubigen sind auch nur Menschen. Die haben keinen Pferdefuß und riechen nicht nach Schwefel, wenn sie nicht den richtigen Glauben haben.
    Das Absurde ist die menschliche Natur, die so unvollkommen ist, dass mir sie als unwirklich erscheint.
    Holger Gronwaldt,
    du hast es ausgesprochen,
    “jeder ist ungläubig in Bezug auf die Götter der anderen”
    Gerade habe ich in einem anderen Blog gelesen, wo ein Ägypter gefragt wurde, warum die Moslems die Christen als Ungläubige ansehen. Er hat geantwortet, weil die Christen ungebildet sind (er meinte wahrscheinlich religiös ungebildet).
    Daraus schließe ich, dass religiöse Intoleranz nichts anderes ist als eine kulturell verschleierte Form von Rangordnung.