Es wird wieder einmal Zeit für einen neuen “Verschwörungsgeplauder”-Artikel. Wer nicht weiß, worum es hier geht: Es ist eigentlich ganz einfach. Da die Leserinnen und Leser meines Blogs gerne auch mal am eigentlichen Thema eines Artikels vorbei über ganz andere Dinge plaudern wollen, habe ich im August 2010 (so lange ist das schon her!) einen speziellen Artikel angelegt, in dem hemmungslos über alles und nichts geredet werden kann, ohne thematische Begrenzung. Nur halbwegs höflich sollten alle bleiben. Um einen ersten Anstoß zur Konversation zu geben, habe ich auf einen völlig harmlosen Artikel im Lifestyle-Ressort des Online-Standard verlinkt. Darin wurde über die Versteigerung eines schottischen Pubs berichtet. Ich habe die Leserinnen und Leser aufgefordert, mir zu erklären, warum dieser Artikel der eindeutige Beweis für die große Weltverschwörung ist.

Mittlerweile sind dem ersten Artikel 9 weitere gefolgt und insgesamt gab es schon weit über 10000 Kommentare dazu. Ich bin bei den folgenden Artikel weiter der “Tradition” gefolgt und habe mir als Aufhänger “harmlose” Artikel aus Onlinestandard gesucht.

In Teil II haben wir darüber diskutiert, wie die Reparatur einer Gondelbahn in die große Weltverschwörung passt. In Teil III wurde festgestellt, dass die böse EU die Wanderwege vereinheitlichen will – ein sicheres Anzeichen für den nahenden Zusammenbruch der Zivilisation. In Teil IV ging es um die Einstellung der Flüge nach Hannover und wenn da nicht irgendwas im Busch wäre, würde man das doch kaum machen! In Teil V hat sich das Reiseressort des Standard endgültig als Sprachrohr der Weltverschwörung geoutet und über außerirdische Bauten in Salzburg berichtet. Teil VI handelte nur scheinbar von süßen Miezekatzen, die Wahrheit ist viel dramatischer! Die Wahrheit kam dann in Teil VII ans Licht! Dachte ich zumindest, denn der simulierte Flugzeugabsturz in Teil VIII war doch ein klares Zeichen. Ebenso wie die Vorbereitung auf eine dystopische Zukunft in Teil IX. Aber es gibt noch mehr Zeichen!

Wir alle wissen ja, dass SIE hinter den Kulisse heftig daran arbeiten, die Welt zu verändern. Und SIE werden immer mutiger. Mittlerweile wird schon ganz öffentlich über IHRE Versuche berichtet, unseren Planeten zu modifizieren! Das Verlautbarungsorgan der Weltverschwörung (aka das Ressort Reisen von derStandard.at) schrieb gestern über die Stadt Rjukan in Norwegen. Dort ist man nicht mehr mit dem gottgegebenen Rhythmus von Tag und Nacht zufrieden und will mit großen Spiegeln die Stadt hell machen, obwohl sie eigenlich dunkel sein sollte! Ich kann nur spekulieren was der eigentliche Zweck dieses offensichtlichen Geoengineering ist. Es ist doch bekannt, dass Sonnenlicht einen starken Einfluss auf die menschliche Psyche und die Chemie unseres Körpers hat! SIE wollen mit diesen Spiegeln anscheinend unseren Geist und unseren Körper manipulieren. Norwegen ist anscheinend nur ein Pilotprojekt (dort hat man ja auch auch schon andere Sachen getestet). Demnächst wird dieses unnatürliche Sonnenlicht auch bei uns auftauchen, da bin ich mir ganz sicher! Und dann müssen wir aufpassen!! Ich rate allen, sich mit einer reflektierenden Folie vor dieser manipulierenden Strahlung zu schützen. Ein bisschen Alufolie auf dem Kopf müsste reichen…

(Und wie immer gilt: Ihr könnt hier über alles reden, aber lasst bitte allzu grobe Beleidigungen und strafrechtlich relevante Aussagen. Viel Spaß!)

Kommentare (2.135)

  1. #1 Dietmar
    22. Oktober 2013

    Ich finde Plaudereien entwickeln sich immer aus den “Kommentarschlachten”, und dann ist es für mich schwer, umzuziehen.

    Das soll aber keine Kritik an der Idee sein und daran, dass die Kommentarstränge sauber gehalten werden.

  2. #2 Dietmar
    22. Oktober 2013

    Ich könnte vielleicht darüber plaudern, dass mir vergessene Satzzeichen und Fehler immer im letzten Augenblick auffallen, wenn ich schon sende. Wie jetzt oben ein Komma.

    Das liegt sicher an den Chemtrails! Die stören die Konzentration!

  3. #3 Adent
    22. Oktober 2013

    Juhu, endlich ein Thread der aus weniger als 1000 Kommentaren besteht (noch) 😉
    Gleichzeitig tut Florian was für das Image, wenn demnächst wieder jemand behauptet es würde nur über abwegige Themen und kaum über Astronomie geblogt, dann hat er …. na immer noch bei weitem unrecht!

  4. #4 Adent
    22. Oktober 2013

    Bezüglich des Agententhreads (ehemals Chemtrails), mir ist dabei zum ersten Male aufgefallen, dass mein Nickname ja auch falsch verstanden werden kann (ausser Advent, was manche ja auch “versehentlich” verwenden).
    Also liebe anderen Agenten der Chemtrail-Mafia, versammelt euch zum geheimen Austausch.

  5. #5 noch'n Flo
    Schoggiland
    22. Oktober 2013

    Artikel X – soll man da jetzt gratulieren oder erschauern?

  6. #6 Tizian Rein
    22. Oktober 2013

    Chemtrails hin oder her, ich denke Herr Freistetter möchte nur Daten über uns Agenten sammeln!
    Wie das geht hat der Kopp-Verlag ja schon bestens erklärt. Also fürchtet euch vor IHNEN!

  7. #7 noch'n Flo
    Schoggiland
    22. Oktober 2013

    @ Adent:

    Ich habe bislang immer gedacht, Dein Nick sollte auf Deine Zahnlosigkeit hindeuten…

  8. #8 noch'n Flo
    Schoggiland
    22. Oktober 2013

    Aber schon irgendwie schade: früher wurden die Plauderthreads dicht- und neue aufgemacht, weil bei weit über 2000 Kommentaren das Laden zu lange dauerte – und das meist nach nur 2-3 Monaten. Und heute? Schlapp mehr als 1000 Kommentare in mehr als 6 Monaten.

    Nee, nee, so geht das nicht. Ich erwarte ab sofort wieder mehr Enthusiasmus und grössere Kommentardisziplin. Sonst sage ich dem Grösstadmiral Bescheid, der bringt Euch schon auf Vordermann!

  9. #9 Theres
    22. Oktober 2013

    Oh, neu – wie fein, und Adent heißt Einzahn – was auch sonst … gnigger …
    Ich geh dann mal wieder in die Sonne … 😀

  10. #10 tina
    22. Oktober 2013

    Demnächst wird dieses unnatürliche Sonnenlicht auch bei uns auftauchen, da bin ich mir ganz sicher!

    Was heisst hier demnächst??? Es ist schon da ! ! !
    Geht mal raus! Es ist gleissend hell und ohne Sonnenbrille nicht zu ertragen! Hilfe! ! !

  11. #11 noch'n Flo
    Schoggiland
    22. Oktober 2013

    @ tina:

    Am Wochenende wird’s besser. Zumindest abends.

  12. #12 tina
    22. Oktober 2013

    @noch’n Flo

    Glaub ich nicht!

    Ausserdem hat Florian ja in seinem letzten Tatort-Artikel selbst zugegeben, dass man die meiste Strahlung gar nicht sehen kann!
    Also steckt bei dem, was die Norweger da machen, sowieso noch viel mehr dahinter!

    Ich geh jetzt in den Keller. Sicher ist sicher…

  13. #13 JaJoHa
    22. Oktober 2013

    So Projekte sind immer gefährlich. Zum Beispiel http://en.wikipedia.org/wiki/20_Fenchurch_Street#Criticisms und http://en.wikipedia.org/wiki/Vdara#Solar_convergence_or_.22death_ray.22

    Aber vieleicht soll das Projekt auch nur den Lebensraum für kaltblütige Aliens auf der Erde erweitern.

  14. #14 Alderamin
    22. Oktober 2013

    @Theres

    Adent heißt Einzahn – was auch sonst

    Hmm, wenn “abiotisch”, “atypisch” und “asozial” jeweils das Gegenteil von “biotisch”, “typisch” und “sozial” sind, dann hieße “adent” doch eher “zahnlos“?

  15. #15 Alderamin
    22. Oktober 2013

    @JaJoHa

    Oder hier:

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/brennglas-effekt-hochhaus-in-london-schmilzt-jaguar-a-920447.html

    Beim Anblick des Wynn Hotels in Las Vegas (wo’s eh im Sommer so heiß wird) war mir vor dem Spiegel-Artikel auch schon mal der Gedanke gekommen, dass es irgendwie keine gute Idee sein kann, so große gebogene Glasfronten zu bauen, und ich bin nicht einmal Architekt. Irgendwie täte denen ein wenig Physik im Studium auch nicht schlecht, denke ich.

  16. #16 cimddwc
    22. Oktober 2013

    Apropos Sonne und Wärme und so: Seit wann werden eigentlich im Frühling – und den Temperaturen und der Sonne nach kann es nur Frühling sein – die Blätter gelb und fallen von den Bäumen?

    Da müssen bestimmt die Oberverschwörer vom “Sauberen Himmel” dahinterstecken – damit kein Blatt den Blick auf den Himmel verdeckt. Jetzt bräuchte es nur noch eine Orgnaisation “Saubere Böden”, die das ganze Laub einsammeln und abtransportieren…

  17. #17 Theres
    Sonnesitzend :D
    22. Oktober 2013

    @Alderamin
    Hmmm … tja, hängt ja von der Sprache ab und ich dachte mal wieder englisch :) 1dent würde da besser passen, wenn ich mir das so angucke.
    Also ja, bleibt man im Deutschen, würde ich das auch so sehen, doch – super und vielen Dank – hab ich wieder was gelernt!

  18. #18 Theres
    22. Oktober 2013

    Lach, das mit den Hochhäusern stimmt ja wirklich – ich war auch gerade am googeln … unfassbar. *muster Fensterfront gegenüber skeptisch*

  19. #19 Alderamin
    22. Oktober 2013

    @Theres

    ich dachte mal wieder englisch

    “a dent” heißt dann aber “eine Beule”.

    Dein Verständnis war wohl eher gemischtsprachig. Wie das Wort “Automobil”. Das müsste nämlich eigentlich “Ipsemobil” (lat.) oder “Autokinet” (griech.) heißen.

  20. #20 noch'n Flo
    Schoggiland
    22. Oktober 2013

    @ Alderamin:

    Irgendwie täte denen ein wenig Physik im Studium auch nicht schlecht, denke ich.

    Die verstehen sich heutzutage oft eher als Designer, denn als Architekten. Meine Frau hat mal vor 15 Jahren in der Strassenbahn ein Gespräch zwischen 2 Architekturstudentinnen mitbekommen, bei dem sich die eine bitterböse bei der anderen beschwerte, weil sie von ihrem Prof für ihren innovatioven und visionären Entwurf eines Wohnhauses eine “6” bekommen hatte, nur weil sie ein so unwichtiges Detail, wie die Toilette, vergessen hatte.

  21. #21 noch'n Flo
    Schoggiland
    22. Oktober 2013

    “a dent” heißt dann aber “eine Beule”

    Och, unser kleines Beulchen. Süüüüüüssss!

  22. #22 Theres
    22. Oktober 2013

    @ Alderamin
    Ich kannte nur dent corn – das ist Zahnmais, und dentists 😀 Gemischtsprachig ist aber sehr lieb ausgedrückt – und das heißt ja wirklich Delle. Hab eben mal dict.cc bemüht 😀
    Aber wieso bauen die in Norwegen nicht einfach so ein Hochhaus auf den Berg? Der Architekt kriegt es sicherlich noch kleiner hin, muss jan ur richtig gewölbt sein und das kann er ja. Jedenfalls käme dann ein besseres Cafe auf die ziemlich hässliche Station – na, der Kaffee vor langer Zeit war jedenfalls mies. Okay, ist auch sehr lange her, dass ich dort war.

  23. #23 Kainew
    22. Oktober 2013

    @ noch’n Flo

    Was heisst hier Toilette vergessen? Die wollte uns doch nur von der Wasserverschwendung für Fakalien wegbringen. Das Plumpsklo war nur nicht beim Entwurf dabei weil das doch als nächstes Projekt geplant war 😉

  24. #24 Informer
    22. Oktober 2013

    Endlich! Ein Roman über Chemtrails

    http://www.amazon.com/Chemtrails-sind-uber-uns-Offenbarung/dp/1492778788/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1382426457&sr=8-1&keywords=Chemtrails+sind

    “übersetzt aus dem slowenischen mit Google Compiler”

    Unbedingt auf das Cover “Look inside” klicken. Der per Google übersetzte Text rgibt einfach keinen Sinn!

  25. #25 Theres
    22. Oktober 2013

    @cimddwc #16

    Apropos Sonne und Wärme und so: Seit wann werden eigentlich im Frühling – und den Temperaturen und der Sonne nach kann es nur Frühling sein – die Blätter gelb und fallen von den Bäumen?

    Jetzt wo du es sagst – also letztes Jahr war das noch ganz anders! Ich sehe hier klar nen Beleg, ach, was sag ich – einen Beweis dafür, dass die Norweger schon mit dem Geoingeniöring angefangen haben und uns hier die Blätter kaputt machen. Das isses …

  26. #26 noch'n Flo
    Schoggiland
    22. Oktober 2013

    @ Theres:

    Bislang hatten sie es ja auch nicht nötig, dass die Leute wegen des Kaffées auf den Berg kamen.

  27. #27 Bullet
    22. Oktober 2013

    juhu. Schänden. :)

  28. #28 noch'n Flo
    Schoggiland
    22. Oktober 2013

    @ Theres:

    Als ich klein war, blieben die Blätter viel länger an den Bäumen hängen. Das muss etwas bedeuten! Eins11!!!

  29. #29 noch'n Flo
    Schoggiland
    22. Oktober 2013

    @ Bullet:

    juhu. Schänden. :)

    Hö?!?

  30. #30 Alderamin
    22. Oktober 2013

    @noch’n Flo

    weil sie von ihrem Prof für ihren innovatioven und visionären Entwurf eines Wohnhauses eine “6″ bekommen hatte, nur weil sie ein so unwichtiges Detail, wie die Toilette, vergessen hatte.

    Och, solange es nur eine Toilette ist… und nur ein Entwurf

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/architekt-vergass-planung-von-aufzug-fuer-spanischen-wolkenkratzer-a-915972.html

  31. #31 noch'n Flo
    Schoggiland
    22. Oktober 2013

    @ Alderamin:

    Ja, die Geschichte kannte ich schon. Q.e.d.

  32. #32 Florian Freistetter
    22. Oktober 2013

    @Tizian Rein: “Chemtrails hin oder her, ich denke Herr Freistetter möchte nur Daten über uns Agenten sammeln!”

    Wie jetzt? Ich dachte, ich bin der Chef-Agent?

  33. #33 tina
    22. Oktober 2013

    Entfernung Luftlinie von hier nach Rjukan nur 700 km. Es sollte allen klar sein, was das bedeutet…

  34. #34 Florian Freistetter
    22. Oktober 2013

    Wo ich doch hier jetzt alle meine Agenten beisammen habe, kann ich auch gleich auf ein vernünftiges Ziel loslassen: Ich habe gerade gesehen, dass mein Buch zum “Wissenschaftsbuch des Jahres” des Magazins “Buchkultur” nominiert worden ist. Ich bin auf der Shortlist, der Gewinner wird durch Publikumsabstimmung gewählt. Wenn ihr mir ne Freude machen wollt, dann klickt mich an: http://www.buchkultur.net/Wissenschaftsbuch

    (Und sagt es möglichst vielen Leuten weiter!)

  35. #35 Blaubaer
    22. Oktober 2013

    @FF
    erledigt

  36. #36 Till
    22. Oktober 2013

    Ich bin mir sicher SIE haben die Spiegel nicht gebaut um Licht von Oben einzufangen, sondern um von unten Signale ins Weltall zu senden. Das ist bestimmt die Zielpeilung für die Asteroidenraumschiffflotte (tolles Wort) ISON die ja bekanntlich von den Chinesen schon einwandfrei nachgewiesen wurde.

  37. #37 Alderamin
    22. Oktober 2013

    @Informer

    Endlich! Ein Roman über Chemtrails

    Cooler Link. Seite 9, Bildunterschrift:
    “Chemtrails – gefolgt von Chemie, chemische Schwänze.”

    Süüüüß!

  38. #38 noch'n Flo
    Schoggiland
    22. Oktober 2013

    @ tina:

    Entfernung Luftlinie von hier nach Rjukan nur 700 km. Es sollte allen klar sein, was das bedeutet…

    Jetzt wissen wir auch, wo das ganze Personal von HAARP abgeblieben ist.

  39. #39 tina
    22. Oktober 2013

    @noch’n Flo

    Gibt es denn schon Informationen über das Personal, das dort arbeitet?
    Bei meiner Recherche konnte ich nur folgendes finden:

    http://www.visitrjukan.com/attraksjoner/solspeilet

    Die Anlage sieht in der Tat höchst verdächtig aus.
    Hinzu kommt noch der Text auf der Website, der offensichtlich sehr kompliziert verschlüsselt wurde und somit komplett unverständlich ist.

    Mir scheint, die Lage ist ernst!

  40. #40 noch'n Flo
    Schoggiland
    22. Oktober 2013

    @ alderamin:

    Cooler Link. Seite 9, Bildunterschrift:
    “Chemtrails – gefolgt von Chemie, chemische Schwänze.”

    Süüüüß!

    Tja, die ganze Eso- und VTler-Szene wäre vielleicht eine echte Marktlücke für Porno-Produzenten:

    “Chemtails”
    “Durchgeimpft – wenn der Doktor mit der grossen Spritze kommt”
    “Der schärfste Hermaphrodit der Galaktischen Föderation”
    “Der grösste Gangbang aller Zeiten – wie es tatsächlich zum Fukushima-Beben kam”
    “Komm, ich zeig Dir meinen Orgon-Akkumulator”
    “Kalte Fusion – Sex im Kühlschrank”
    “Professor Meier und sein Perpenuum mobile”
    “Hilfe, ich stamme von Atlantern ab (und bin jetzt ein Lustgott)!”
    “Die Engel channeln wieder Orgasmen”

  41. #41 Kallewirsch
    22. Oktober 2013

    So, abgestimmt.
    Und sogar mit gutem Gewissen.

    Designer – hmm, da hatten wir doch vor kurzem eine …. Architekten. Ja das gibts. Im Studentheim, in dem ich wohnte, welches auch kleine Wohnungen für Familien mit Kindern anbietet, gab es 2 Lifte: der eine war so klein, dass man mit dem Kinderwagen nicht reinkam, der andere war zwar etwas größer, aber eine nomale Couch in den 9. Stock befördern war damit nicht möglich.
    Auch lustig: die Kölner Philharmonie, die unter Tage erbaut wurde. Blöd nur, dass die Dachkonstruktion so gestaltet ist, dass man den darauf befindlichen öffentlichen Platz während Proben und Konzerten sperren muss, weil man sonst die Fussgänger durchhört. Man könnte auch das Pflaster gegen etwas besseres austauschen und die Schalldämmung verbessern. Aber das würde das architektonische Konzept des Künstlers stören.

    Designer – Architekten – Telefondesinfizierer, auf in eure Arche …

  42. #42 Thomas Teucher
    22. Oktober 2013

    @FF:

    und: noch ein Klick mehr

  43. #43 noch'n Flo
    Schoggiland
    22. Oktober 2013

    @ Kallewirsch:

    Designer – Architekten – Telefondesinfizierer, auf in eure Arche …

    Ich erweitere die Liste mal:
    – Analysten
    – Motivations-Coaches
    – Unternehmensberater
    – Qualitätsmanager und Zertifizierer
    – sämtliches Personal von MLP, Gerling, AWD & Co.
    – Typberater
    – Nail-Designer
    – Heilpraktiker

  44. #44 cimddwc
    22. Oktober 2013

    “Durchgeimpft – wenn der Doktor mit der grossen Spritze kommt”

    Ich glaube, da bin ich jetzt eher froh als enttäuscht darüber, dass die Spritze, die ich heute zu spüren bekommen habe (Grippeimpfung), recht klein war…

    (Aber es war auch eine Ärztin. (Weitere Porno-Fantasien diesbezüglich überlasse ich dem/der geneigten Leser/in.))

  45. #45 Theres
    22. Oktober 2013

    Ist es nicht auch sexistisch, Ärztinnen kleine Spritzen zu unterstellen??? Und wieso kriege ich meine Grippeimpfung noch nicht? Frechheit!
    @Florian
    Abgstimmt is.

  46. #46 Findelkind
    22. Oktober 2013

    @Kallewirsch

    In meinem Arbeitsvertrag steht: Illustrator und 3D-Graphiker. Muss ich jetzt auch in die Arche oder darf ich mit euch auf die enorme mutierte Sternenziege warten?

  47. #47 winihuber
    Dort wo die Liebe wohnt
    22. Oktober 2013

    @ noch’n Flo #8

    Nee, nee, so geht das nicht. Ich erwarte ab sofort wieder mehr Enthusiasmus und grössere Kommentardisziplin. Sonst sage ich dem Grösstadmiral Bescheid, der bringt Euch schon auf Vordermann!

    Uuh jetzt fürcht ich mich :-)

    Norwegen ist gut. Verschwörungsgeplauderleser und innen, der alten Threads wissen ja dass das eine wichtige Gegend für mich ist. Ich verkrieche mich dort immer in meinen Bunker wenn es wieder einmal so weit ist.

  48. #48 noch'n Flo
    Schoggiland
    22. Oktober 2013

    @ cimddwc:

    Geht doch, mit der Impfung. So isses brav.

    @ Theres:

    Noch keine Impfung? Nix brav.

    @ Findelkind:

    Du darfst bleiben – aber nur mit Grippeimpfung.

    Apropos Grippe, Pest und Cholera – Hallo Wini!

  49. #49 Kallewirsch
    22. Oktober 2013

    Muss ich jetzt …

    Was heißt da ‘muss’. Sieh es als Chance, tschaka du schaffst das!

    Ne, ne. Bleib ruhig. 3D-Graphiker haben meine Hochachtung.

  50. #50 Kallewirsch
    22. Oktober 2013

    Norwegen – Bunker – da war doch was

    genau!
    http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/10/22/2012-und-der-mysteriose-bunker-in-norwegen/

    Aha, winihuber! Bist du also auch ein Agent!

  51. #51 winihuber
    22. Oktober 2013

    Hallo Medizinmann!

    Mein Leben ist zur Zeit etwas turbulent – siehe obige Ortsbezeichnung. Irgendwie konnte ich kein geeignetes Serum dagegen finden.

    Werde wohl einige Zeit brauchen um mich wieder auf echte Verschwörungsarbeit einzustimmen. Zurzeit ist SIE SIE, nicht zu verwechseln mit IHNEN :-)

  52. #52 noch'n Flo
    Schoggiland
    22. Oktober 2013

    @ Kallewirsch:

    Im Gegensatz zu 3D-Filmemachern. Was wurden nicht in den letzten Jahren alles für Filme verhunzt, nur um zu zeigen: “Hey, unser Film ist in 3D!” Und das Schlimme: wenn man den Film dann später im TV guckt, wirken viele Szenen irgendwie komisch, weil sie voll auf den 3D-Effekt ausgelegt sind.

    Ach ja, und richtig garstig wird 3D ja im Kino bei Filmen mit Untertiteln. Niiiieeee wieeeeeder!!!

  53. #53 noch'n Flo
    Schoggiland
    22. Oktober 2013

    @ Wini:

    Na dann mal Halali und Waidmanns Heil!

    Gibt es eigentlich mal wieder etwas Neues von Friedensreich und Amelie?

  54. #54 winihuber
    22. Oktober 2013

    @ Kallewirsch

    Ich habe die Lizenz zum blödeln. Wenn ich aber jetzt noch mit Friedensreich Detflef von und zu Purrer beginne, werden wohl die meisten Uneingeweihten überfordert sein.

    Lässt sich aber alles finden.

    Der engagierte Landarzt will ja dass hier wieder kreativ drauflosgeblödelt wir, mit Tiefgang freilich, und intellektuellem Anspruch :-) Hat er irgendwo im Vorgängerthread nach Florians Ankündigung eines neuen Artikels mokiert.

    Kann er haben :-)

  55. #55 noch'n Flo
    Schoggiland
    22. Oktober 2013

    @ wini:

    Kann er haben :-)

    Lass Dich knuddeln!

    (Ich glaube, ich rufe heute Abend mal wieder MartinS an – hab’ schon ewig nichts mehr von dem alten Knochen gehört, keine Ahnung was der so treibt. Aber dann wäre das Trio infernale des Plauderthreads wieder am Start.)

  56. #56 noch'n Flo
    Schoggiland
    22. Oktober 2013

    @ wini:

    Wenn ich aber jetzt noch mit Friedensreich Detflef von und zu Purrer beginne, werden wohl die meisten Uneingeweihten überfordert sein.

    Das ist ein Argument, aber kein Grund. Ich kann übrigens auch gerne meine Zeitreise-Abenteuer aus Teil 1 und 2 wiederaufleben lassen, wenn Dir das hilft.

  57. #57 winihuber
    22. Oktober 2013

    @ noch’n Flo

    Wir müssen das natürlich schön demokratisch machen. Da gibt es ja noch so viele kongeniale Leute hier :-) Die echten Checker arbeiten ja immer im Hintergrund. Womöglich wird aus dem Trio Infrnale bald ein Dreckiges Dutzend :-)

    Also Leute, haut rein!

  58. #58 Findelkind
    22. Oktober 2013

    @Kallewirsch und noch´n Flo

    Puh! Ich dachte schon, ich müßte meine Tarnexistenz aufgeben und offenbaren, daß ich auch ein Agent bin. Nochmal Glück gehabt…

    Übrigens, für mich bitte nicht: Tschaka du schaffst das!

    Ich bevorzuge: Shaka, when the walls fell.

  59. #59 noch'n Flo
    Schoggiland
    22. Oktober 2013

    @ Findelkind:

    Tembo, his arms wide open.

  60. #60 Rainer
    22. Oktober 2013

    Um mal zum Thema zurückzukommen:

    In Rjukan wurde während des 2. Weltkrieges schweres Wasser für die deutsche Atomforschung hergestellt (Achtung Atome!!). Britische und norwegische Agenten (Achtung Agenten!!) haben mehrfach erfolglos versucht die Anlage zu zerstören. Schlussendlich haben amerikanische B17 Bomber (Achtung die machen Kondensstreifen!!) die Anlage bombardiert.
    Und jetzt die Spiegel, hmmm…mysteriös.

  61. #61 Adent
    22. Oktober 2013

    @nFlop, Theros, Aldebaran und Konsorten
    Ja hallo gehts noch? Kaum bin ich mal ein paar Stunden weg und schon wird hier über meinen allerwertesten hergezogen. Also ich meine natürlich nicht DEN Allerwertesten sondern meinen liebgewonnenen Nickname Adent. Wenn ich schon all die verkrampften Übersetzungsversuche lese, da schauderts mi…
    Theres lag am nächsten, ich würde es nämlich bayrisch/englisch interpretieren, also Oa dent, eingedeutscht in Adent, so, da habt ihrs.
    Kleines Beulchen ist allerdings auch nett.
    Sei dem wie dem sei oder so, ich heiße Arthur, Arthur Dent, um das ein für alle mal klarzustellen, das ist nämlich auch mein Klarname (als Agent natürlich).
    Und jetzt muß ich erstmal Florians Buch wählen gehen, hach zweimal im Jahr wählen, wie aufregende ….
    Tüdelü

  62. #62 Adent
    22. Oktober 2013

    Ich verschenke ein endständiges e, wer wills haben?

  63. #63 cimddwc
    22. Oktober 2013

    Rjukan… das klingt doch auch irgendwie japanisch. Google schlägt dafür 龍館 Ryū-kan vor, “dragon hall”. Über die Verwendung in Videospielen und bestimmt auch anderswo kann unser hiesiger Japan-Experte bestimmt mehr sagen – aber wenn man bedenkt, dass feuerspeiende Drachen auch nichts anderes als tierische Flugzeuge mit Ausstoß von Chemikalien sind, ist somit klar, wo das Hauptquartier bzw. -hangar für die ganzen Chemtrail-Sprüher ist. Ha, erwischt!

  64. #64 Florian Freistetter
    22. Oktober 2013

    Hey – jetzt kommen die bösen Desinformanten sogar im (Internet)Fernsehen: https://fbcdn-sphotos-h-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash4/1410914_696279380399648_181092225_o.jpg

  65. #65 cimddwc
    22. Oktober 2013

    Überhaupt sind die Finnen ja offensichtlich tief in der Schämtrail-Verschwörung drin: die Stratovarius-sphäre beeinflussen, den HIM-mel verdunkeln für einen ewigen Nightwish (und Namen wie Turunen klingen ja eh schon düster), bis hin zur Apocalyptica! Dazu Finntrolle für Foren/Blogs wie dieses…

  66. #66 noch'n Flo
    Schoggiland
    22. Oktober 2013

    @ cimddwc:

    Wo ist denn nur unser Nippon-Experte, wenn man ihn mal braucht? Macht der immer noch Urlaub?

  67. #68 rolak
    22. Oktober 2013

    im (Internet)Fernsehen

    Da kannste mal sehn, wie ultragemein unterdrückt wird, Florian: Während auf dem Bild zur Eulensendung von übermorgen die Rede ist, sagt der Ticker auf der site was von Sendebeginn in 9d19h21m8s.
    Nee, 9d19h20m32s.
    Nee, 9d19h20m2s.
    Boah nee, noch sone Verschwörung, das ändert sich doch glatt schon beim Abschreiben…

  68. #69 Erfahrener Blödkopp
    Nordantlantisches Randmeer
    22. Oktober 2013

    Hmmm…man unterstellt ja den Norwegern (wie auch den Schweizern) eine gewisse….Trägheit? Vermulich alles Tarnung, aber wo ist da der Zusammenhang?
    Vote ist raus. 😉

  69. #70 tina
    22. Oktober 2013

    Um mal eine Idee von weiter oben aufzugreifen: Vermutlich liegt Rjukan gar nicht in Norwegen, sondern in Japan! (Hier müsste natürlich noch mal jemand genauer recherchieren.)

    Aber gut so, denn das vergrößert die Entfernung von ein paar hundert auf knapp 9000 Kilometer. Also mehr Sicherheitsabstand für uns zu der gefährlichen getarnten “Lichtanlage” – was auch immer sich dahinter verbirgt.
    Einen Zusammenhang mit der Schweiz sehe ich allerdings noch nicht…

  70. #71 PDP10
    22. Oktober 2013

    @cimddw:

    “Überhaupt sind die Finnen ja offensichtlich tief in der Schämtrail-Verschwörung drin: “

    Ich dachte, wir sind gerade in Norwegen?

    Ich glaube das ist ein nicht gerade kleiner Unterschied …

    ZB:

    Finnen -> Tango

    Norwegen -> Fjorde

    Z.B. …

  71. #72 PDP10
    22. Oktober 2013

    @tina:

    “Einen Zusammenhang mit der Schweiz sehe ich allerdings noch nicht…

    Hmmm … ich erinnere mich dunkel (sic!), dass die Nummer mit dem Spiegel schonmal in irgendeiner Alpengemeinde versucht wurde ….
    Ich habe allerdings vergessen, obs in der Schweiz oder in Östererreich war …

  72. #73 Alderamin
    22. Oktober 2013

    @PDP10

    Aus dem Link zum Rjukan-Artikel:

    Ein ähnliches Projekt war für Rattenberg in Tirol geplant, das im Winter für etwa drei Monate im Schatten des Schlossberges liegt. Das Projekt mit Spiegeln mit einer Gesamtfläche von 400 Quadratmetern wurde jedoch nie verwirklicht.

  73. #74 PDP10
    22. Oktober 2013

    Ach guck … In Norditialien wars:

    http://www.swissinfo.ch/ger/index.html?cid=5646758

    Aber die Schweizer haben sich damals auch schon dafür interessiert ….

    Alter Hut also eigentlich … die grosse Verschwörung hat ursprünglich mal in Italien angefangen ….

    Wo sonst. Da kommen doch alle Verschwörungen her!

    Also ausser denen, die aus Ingolstadt kommen …

  74. #75 PDP10
    22. Oktober 2013

    “Das Projekt mit Spiegeln mit einer Gesamtfläche von 400 Quadratmetern wurde jedoch nie verwirklicht.”

    In Viganelle, nicht weit von da, schon wie man oben sieht :-)

  75. #76 PDP10
    22. Oktober 2013

    Uuups “Viganella” mit ‘a’.

  76. #77 Alderamin
    22. Oktober 2013

    @PDP10

    In Viganelle, nicht weit von da, schon wie man oben sieht

    Ach ja. Aber bringt nicht viel. Wie auch. Auf so einem kleinen Spiegel, so weit weg, sieht man halt nur ein Stückchen Sonne von genau einem Beobachtungsort aus. Leuchtet irgendwie ein. Im doppelten Sinne des Wortes. 😉

  77. #78 tina
    23. Oktober 2013

    Na dann ist das ja geklärt. Aber was ist mit Japan???

  78. #79 noch'n Flo
    Schoggiland
    23. Oktober 2013

    @ PDP10:

    Aber die Schweizer haben sich damals auch schon dafür interessiert ….

    Und man tut dies immer noch. Für mehr Erleuchtung werfen Sie bitte eine Münze ein!

    In Viganelle, nicht weit von da, schon wie man oben sieht

    Das nennt sich “Vignette”, goppelettino’ama!

  79. #80 DeLuRo (Der Luschtige Robott)
    23. Oktober 2013

    Nettes Geplauder hier. Abo.

  80. #81 Franz
    23. Oktober 2013

    @Flo
    Du schuldest mir einen Putzlappen um meinen Monitor von Kaffee zu befreien: Kalte Fusion – Sex im Kühlschrank :)

  81. #82 Franz
    23. Oktober 2013

    @Florian
    Es ist doch bekannt, dass Sonnenlicht einen starken Einfluss auf die menschliche Psyche und die Chemie unseres Körpers hat!

    Pfff, Physik und Chemie.
    Das Ziel ist es die Meridiane, Homöopathierezeptoren, Seelen und Channelingrasofzes zu manipulieren um endlich den verpassten Aufstieg von 2012, natürlich nur bei den Auserwählten zu schaffen. SIE sind dabei, ich weiß es, habs auf Youtube gesehen und bin außerdem Agent. Brauch nur noch einen furchteinflößenden Nick.

    @Adent
    müsste es nicht ‘ohne Delle’ heißen ? Beule wär doch konvex.

  82. #83 Adent
    23. Oktober 2013

    @PDP10
    “Tango Fjorde” wäre ein schöner Name für eine Finnisch-Norwegische Rockband.
    @nFlo
    Bewirb dich doch mal beim Postillon als Tickertexter!
    Ich erinnere z.B. noch aus deren Ticker:
    Arschkalt, Minirock zu kurz

  83. #84 noch'n Flo
    Schoggiland
    23. Oktober 2013

    @ Adent:

    So in etwa? “Gemein – Schlange mit Viagra gefüttert (Tierschützer fordern harte Strafe)”

  84. #85 noch'n Flo
    Schoggiland
    23. Oktober 2013

    @ Franz:

    Du schuldest mir einen Putzlappen um meinen Monitor von Kaffee zu befreien

    Wenn ich nur 10 Cent bekäme, für jedes Mal, wo mir jemand sowas schreibt, dann hätte ich… ääääh… also…. achtzwoundfuffzig.

  85. #86 cimddwc
    23. Oktober 2013

    Ich dachte, wir sind gerade in Norwegen?

    Ja, und die Finnen betreiben skandinavische Nachbarschaftshilfe.

    (Und mir sind keine norwegischen Bands eingefallen…)

  86. #87 Adent
    23. Oktober 2013

    @nFlo
    8,52? Nach welcher Umrechnungstabelle kriegst du die denn zusammen?
    Ich dachte eher an sowas wie:
    Stockfisch, Angler benutzt versehentlich Holzwurm als Köder

  87. #88 Bullet
    23. Oktober 2013

    Wenn ich nur 10 Cent bekäme, für jedes Mal, wo mir jemand sowas schreibt, dann hätte ich… ääääh… also…. achtzwoundfuffzig.

    Das geht ja gar nicht bei 10c pro Ereignis. Du Lüger!

  88. #89 advanced space propeller
    23. Oktober 2013

    in zusammenhang mit norwegen ist eiscat und hessdalen interessant. :)

  89. #90 advanced space propeller
    23. Oktober 2013

    bzw. den
    http://de.wikipedia.org/wiki/Svalbard_Global_Seed_Vault

    würd ich auch gern mal besuchen 😉

  90. #91 Grand.Masta.MIR
    23. Oktober 2013

    WETTBEWERB:

    Jeder, der an diesem Wettbewerb teilnehmen will, muss folgendes machen:

    Schreibt ein kleines Essay über eine der Florianschen Verschwörungstheorien von oben und schickt es per empörter Email an den Hohl-im-Kopp Verlag, an die Anti-Zensur-Koalition, an das Alpenparlament und an das Raum & Zeit Magazin.

    Gewonnen haben WIR, wenn WIR es schaffen, dass diese 4 “Medien” darüber berichten!

    Danke und Ramen,

    Euer neuer grobstofflich-alternativspiritueller Führergeist f.d. 3. Jahrtausend

  91. #92 noch'n Flo
    Schoggiland
    23. Oktober 2013

    @ Bullet:

    Das geht ja gar nicht bei 10c pro Ereignis.

    Einmal war der Monitor nur zu 20% verschmutzt.

    Du Lüger!

    Vorsicht! Ich kann Lego! Und in nur 10 Sekunden mauere ich Dich komplett ein.

  92. #93 Andreas
    23. Oktober 2013

    Ihr liegt alle vollständig daneben!
    Die Spiegel in Norwegen sind der erste Teil eines Weltumspannenden Systems, um die menschengemachte Taumelbewegung der Erde wieder zu kompensieren. Diese Wissenschaftler sind also die Guten.

    Jeder, der schon mal mit einem Flugzeug über eine Stadt geflogen ist und das Glück hatte, auf der sonnenabgewanten Seite zu sitzen, hat sie schon gesehen. In der Nähe des Flugzeugschattens blitzen die Verkehrsschilder auf. Seit einiger Zeit sind die Verkehrsschilder mit einer Farbe beschichtet, die das Licht direkt zur Quelle zurückwirft. Diese Reflexion erzeugt unweigerlich einen Stahlungsdruck (bei 1.000.000 m² immerhin mehr als 9 N).

    http://de.wikipedia.org/wiki/Sonnensegel_%28Raumfahrt%29

    Da die Verkehrsschilder und andere große reflektierende Flächen (Glasfassaden) auf der Erde ungleichmäßig verteilt und ungleichmäßig ausgerichtet sind, kommt es durch den ungleichmäßigen Stahlendruck zu Taumelbewegungen.

    Wenn wir nicht wollen, dass der Nordpol über den jetzigen Äquator streift, müssen wir etwas tun. Das einfachste ist es bewegliche Spiegel aufzustellen und das Sonnenlicht computergesteuert zurückzuwerfen.

    Schade, dass jetzt diese Information schon raus ist, aber ehe andere angstmachende Spekulationen aufkommen, ist es doch besser, gleich die Wahrheit zu sagen.

  93. #94 T.Schreiter
    23. Oktober 2013

    Nette Idee, diese Artikel. Hoffentlich geht es dir damit nicht irgendwann wie Casaubon, Diotallevi und Belbo. ;o)

  94. #95 Florian Freistetter
    23. Oktober 2013

    @T. Schreiter: “Hoffentlich geht es dir damit nicht irgendwann wie Casaubon, Diotallevi und Belbo.”

    Ach, ich war eh schon lang nicht mehr in Paris. Da wollte ich eh schon längst wieder mal hin.

  95. #96 robsn
    23. Oktober 2013

    Scheinbar leben die meisten Leute hier hinter dem Berg. Die Sache mit den Spiegeln in Norwegen ist doch “sonnenklar” (harhar):

    Der Asteroid 2013 TV135 wird, wie allgemein bekannt, im Jahr 2032 mit der Erde kollidieren. Was die wenigsten bisher wissen: 2013 TV135 ist kein Asteroid, sondern ein Raumschiff. “Komet” ISON hat gerade seinen Aufklärungsdienst für dieses Schiff erledigt und uns Baupläne für eben jene Spiegeltechnologie übermittelt. Mit Hilfe dieser Spiegel werden wir bis 2032 den gesamten Globus Tag und Nacht erhellen. Wozu? Natürlich um die Vitamin D3 Produktion der Menschen anzukurbeln. Vitamin D3 sorgt bei menschlichen Fleisch nämlich für einen besonders fruchtigen Geschmack. Zumindest empfinden es die Kolonisten aus dem magnetischen Universum Quadil V so, die uns 2032 invadieren und verspeisen werden.

    Florians Hinweis auf die Aluminium-Kappe ist immerhin ein Ansatz: Wenn wir schon verspeist werden, dann wollen wir auf keinen Fall fruchtig schmecken!

    Oh, sorry – muss Schluss machen. Kryon vom magnetischen Dienst channelt mich an.

  96. #97 Liebenswuerdiges Scheusal
    23. Oktober 2013

    Ich hab da mal eine dumme Frage an den Hausherrn:

    Warum finde ich die Verschwörungsgeplauderthreads Nummer 1 und 2 nicht?
    Sind die verloren gegangen?

  97. #98 robsn
    23. Oktober 2013

    @Liebenswuerdiges Scheusal: Ich gehe davon aus, dass dieses Material von höchster Stelle zensiert wurde. Du solltest lieber nicht danach fragen. Damit begibst du dich selbst in Gefahr.

  98. #99 Liebenswuerdiges Scheusal
    23. Oktober 2013

    Aber, aber, robsn, ich bin doch ein Chefzensor des geheimen Agentenrates und wir mögen es nicht wenn etwas zensiert wird. Ausser wir sind selbst die Zensoren.

  99. #100 noch'n Flo
    Schoggiland
    23. Oktober 2013

    @ Scheusal:

    Also bei mir funzen die Links problemfrei.

    Aber hör um Zarks Willen damit auf, hochgeheime Interna auszuplaudern!

  100. #101 noch'n Flo
    Schoggiland
    23. Oktober 2013

    Hey, 100 Kommentare in nur 24 Stunden – so muss ein Plauderthread (dann klappts auch mit der Verschwörung)!

  101. #103 noch'n Flo
    Schoggiland
    23. Oktober 2013

    Mal ganz nebenbei: hat das eigentlich irgendeine Bedeutung, wenn die Liste der letzten Kommentare (oben rechts) in unterschiedlichen Blogeinträgen unterschiedlich aktuell ist, obwohl die Seiten gleichzeitig aktualisiert wurden?

    Beispiel: Florians letzter Kommentar wird auf dieser Seite (noch) nicht angezeigt, im Chemmie-Artikel aber sehr wohl.

  102. #104 Florian Freistetter
    23. Oktober 2013

    @noch’n Flo: “hat das eigentlich irgendeine Bedeutung, wenn die Liste der letzten Kommentare (oben rechts) in unterschiedlichen Blogeinträgen unterschiedlich aktuell ist, obwohl die Seiten gleichzeitig aktualisiert wurden?”

    Keine Ahnung. Vermutlich könnte man das irgendwie angleichen, aber da die Technik von ScienceBlogs.de von Leuten in den USA gemacht wird die sich nicht wirklich für die deutsche Version der Scienceblogs interessieren passiert da halt ziemlich wenig. Da wird ja nicht mal was gegen die wochenlangen Probleme mit dem “Service Unavailable” gemacht… Solche Kleinigkeiten wird da niemand reparieren.

  103. #105 cimddwc
    23. Oktober 2013

    Ich würde mal vermuten, Scienceblogs läuft auf mehreren Servern, die die weniger wichtigen Dinge (also alles außer Artikelinhalt und Kommentaren) jeweils selbst cachen und erst verzögert aktualisieren – jeder wie er grad Zeit und Lust hat.

    Und die Server haben offenbar auch unterschiedliche Spracheinstellungen: die Kommentarbenachrichtigungsmails kommen mal auf deutsch und mal auf englisch…

  104. #106 Liebenswuerdiges Scheusal
    23. Oktober 2013

    War vor meiner Zeit, daher dachte ich die ersten beiden Teile auch Verschwörungsgeplauder heissen. Für eine ungenaue Suche reicte mein Agentenwissen dann eben doch nicht.

  105. #107 StefanL
    23. Oktober 2013

    @LS #99
    Ihr seid ja lustig – “Zensur-Log zensiert” ist doch Standard…

  106. #108 noch'n Flo
    Schoggiland
    23. Oktober 2013

    @ Scheusal:

    Meine Güte, das ist doch das kleine Einmaleins des Internet-Agenten. Ich degradiere Dich hiermit zum Hilfsagenten zweiter Klasse! Weggetreten!

  107. #109 noch'n Flo
    Schoggiland
    23. Oktober 2013

    @ FF:

    Jaja, Scienceblogs… die Elbphilharmonie unter den Blogplattformen…

  108. #110 cimddwc
    23. Oktober 2013

    Neue Erkenntnisse aus dem Link zum Plakat für die nächste Chemmie-Demo, den “Augen auf…” nebenan im Chemtrail-Artikel gepostet hat:

    Chemtrails sind eine Spaß-Verschwörung der Komplementär- und Alternativmediziner!

    Wie ich darauf komme? Die Demo-Website – und die Abkürzung der Aktion – heißt GMACAG.com. Nun ist es offensichtlich – so offensichtlich wie alles, was den Verschwörungsfans offensichtlich ist -, dass man da nur ein paar Buchstaben umzustellen braucht, und man erhält die Wahrheir™: CAM-Gag.

    Wahrscheinlich will die CAM-Lobby so von ihrer eigenen Unzulänglichkeit ablenken…

  109. #111 Till
    23. Oktober 2013

    @Flo:
    Ich hätte da mal ne Frage zu Planck. Im SPIEGEL steht:

    Das Teleskop war weit jenseits des Mondes positioniert, am sogenannten Lagrangepunkt 2. Dort, etwa 1,5 Millionen Kilometer außerhalb der Erdbahn, waren die Instrumente durch die Erde besonders gut geschützt vor der Sonnenstrahlung. Von seinem Einsatzort aus war das Teleskop nach Angaben der Esa ab August auf eine noch entfernter gelegene Parkbahn bewegt worden. Dabei wurden auch die letzten Treibstoffreste aufgebraucht. Ein Auffüllen war nie vorgesehen. Die neue Bahn soll dafür sorgen, dass die Erde das Teleskop zumindest in den kommenden 300 Jahren nicht wieder einfängt – und es weiter in der Stille des Alls seine Bahnen zieht.

    Dank Deines tollen Sommerrätsels habe ich mir die Lagrangepunkte mal zu Gemüte geführt. Wenn Planck bisher im L2 saß, der ja sowieso unstabil ist, dann verstehe ich nicht, wie seine Bahn stabiler werden kann, wenn man ihn weiter weg bewegt, dann ist er ja nicht mal mehr im (metastabilen) Lagrangepunkt.

  110. #112 Alderamin
    23. Oktober 2013

    @Till

    Na ja, unkontrolliert um den L2 herumeiern möchte man den Satelliten ja nicht haben, dieser Punkt ist ziemlich kostbar für zukünftige Missionen wie z.B. das James-Webb-Teleskop. Also weg mit ihm in eine solare Umlaufbahn.

  111. #113 Florian Freistetter
    23. Oktober 2013

    @Till: “Wenn Planck bisher im L2 saß, der ja sowieso unstabil ist, dann verstehe ich nicht, wie seine Bahn stabiler werden kann, wenn man ihn weiter weg bewegt, dann ist er ja nicht mal mehr im (metastabilen) Lagrangepunkt.”

    Naja, man wird den Satelliten halt einfach auf eine kontrollierte Parkbahn schicken und nicht einfach darauf warten, bis er von selbst irgendwie und unkontrolliert instabil wird. Denn dann kann er eben auf die Erde fliegen. Oder vielleicht sogar eines der anderen Teleskope ruinieren, das auch in der Nähe von L2 rumfliegt…

  112. #114 Michel
    Stuhl
    23. Oktober 2013

    Norweger sind bekanntermassen sehr schlank. Das gefällt der Diäten-Wellness-Industrie überhaupt nicht. Da Licht, (wissenschaflicht erwiesen!!), dick macht (“Lichtnahrung”) wird die Installation solcher Spiegel von verschiedenen Wellnessorganisationen unterstützt. Verdient diese Mafia nicht schon genug an uns Mitteleuropäern?! Ich könnte KOTZEN!! (auch gut fürs Gewicht)

  113. #115 Chris
    Keller
    23. Oktober 2013

    Ich könnte KOTZEN!! (auch gut fürs Gewicht)

    Und schlecht für Zähne und Kreislauf was der Weisskittelmafia direkt in die Hände spielt!!!121!

  114. #116 noch'n Flo
    Schoggiland
    23. Oktober 2013

    @ Chris:

    Ich könnte KOTZEN!! (auch gut fürs Gewicht)

    Und schlecht für Zähne und Kreislauf was der Weisskittelmafia direkt in die Hände spielt!!!121!

    Unterschätze nicht den Erfindungsreichtum der Homöopathen – bestimmt kommt da bald “Vomitus humanis C200”.

  115. #117 Liebenswuerdiges Scheusal
    23. Oktober 2013

    @noch’n Flo

    Nur um das mal klar zu stellen. Als Mitglied des geheimen Agentenrates der globalen Vertuschungs- und Manipulationsaktiengesellschaft hab ich mir von dir, der nichteinmal in meinen Listen der Wasserträger aufscheint keine Zurechtweisung gefallen zu lassen.

    Offenbar bist du ein Mitglied der Agentenbruderschaft der globalen Vertuschungs- und Manipulationsorganisation. Also pfusch da nicht in unseren Kompetenzen herum und scher dich um deine eigenen Agenten.

    Wir, nämlich, kümmern uns um unsere Agenten und werfen sie nicht wie ihr dem Gegenstand der Ermittlung zum Frass vor.

  116. #118 Hans
    23. Oktober 2013

    #48 noch’n Flo

    @ cimddwc:

    Geht doch, mit der Impfung. So isses brav.

    @ Theres:

    Noch keine Impfung? Nix brav.

    Was ist die Steigerung von “nix brav”?
    Ich noch nie gegen Grippe geimpft worden sein und ausser hin und wieder mal ‘ner mehr oder weniger starken Erkältungen hat sie mich trotzdem noch nicht erwischt.

    BTW: habe vorgestern den Thread über die Überlichttriebwerke und die anschliessende Diskussion bei Martin Bäcker gelesen und seit dem geht mir der Titelsong von Sailor Moon nicht mehr aus den Kopf…
    Vielleicht ändert sich das ja jetzt mit einem anderen Titel einer “Sontag-Morgen-Serie“…

  117. #119 Hans
    23. Oktober 2013

    Ach so’n Mist! – ich wollte doch nur den Link da drin haben, ohne das gleich der Player aktiv wird. Wo stand die Anleitung noch mal? – Ich glaube im letzten Verschwörungsgeplauder, oder? *Kopfkratz*
    *such mode on…*

  118. #120 Der Grösstadmiral
    Oberkommando der Flotte
    23. Oktober 2013

    @ Scheusal:

    Nur um das mal klar zu stellen. Als Mitglied des geheimen Agentenrates der globalen Vertuschungs- und Manipulationsaktiengesellschaft hab ich mir von dir, der nichteinmal in meinen Listen der Wasserträger aufscheint keine Zurechtweisung gefallen zu lassen.

    Offenbar bist du ein Mitglied der Agentenbruderschaft der globalen Vertuschungs- und Manipulationsorganisation. Also pfusch da nicht in unseren Kompetenzen herum und scher dich um deine eigenen Agenten.

    Wir, nämlich, kümmern uns um unsere Agenten und werfen sie nicht wie ihr dem Gegenstand der Ermittlung zum Frass vor.

    Hilfsagent 2. Klasse “Scheusal”: Stillgestanden!!!

    WIR haben genug von Eurer Impertinenz! EURE fortgesetzten Zersetzungsversuche werden nicht länger toleriert! Ihr werdet in Kürze einer geeigneten Umerziehungseinrichtung zugeführt, aus der Ihr erst entlassen werdet, wenn sich Eure Einstellung zu 100% mit der UNSEREN deckt! Haltet Euch bereit, bis der bereits ausgesandte Transporttrupp bei Euch eintrifft, um Euch in Gewahrsam zu nehmen! Widerstand ist zwecklos!!!

    Die Admiralität

  119. #121 noch'n Flo
    Schoggiland
    23. Oktober 2013

    @ Hans:

    Ich noch nie gegen Grippe geimpft worden sein und ausser hin und wieder mal ‘ner mehr oder weniger starken Erkältungen hat sie mich trotzdem noch nicht erwischt.

    Solange Du nicht älter als 50 bist oder an einer schweren chronischen Krankheit leidest, bist Du auch kein Angehöriger der primären Zielgruppe der Impfung. Bei der Grippe-Impfung geht es vielmehr darum, die Übertragungswege zu den eigentlich gefährdeten Personen zu unterbrechen.

  120. #122 Jörg Lorenz
    23. Oktober 2013

    @Hans

    Ich noch nie gegen Grippe geimpft worden sein und ausser hin und wieder mal ‘ner mehr oder weniger starken Erkältungen hat sie mich trotzdem noch nicht erwischt.

    So ging es mir auch und da ich die Wartezeiten beim Arzt hasste, war ich nicht. Seit Februar denke ich aber anders, diesmal war ich. Das vom Februar möchte ich nicht nochmal durchmachen – auch, wenn es vielleicht nicht gerade die Grippe war.

  121. #123 Theres
    23. Oktober 2013

    @Hans
    and Rest 😉
    Zweimal echte Grippe hat mir auch gereicht, und trotzdem, ich krieg die Impfung irgendwie immer erst später …

    Und oh Göttin, der Grösstadmiral ist wieder da … schnell weg … 😀

  122. #124 PDP10
    24. Oktober 2013

    @cimddw:

    “(Und mir sind keine norwegischen Bands eingefallen…)”

    Öhm … Mayhem?

    @Grand.Masta.MIR:

    “Schreibt ein kleines Essay über eine der Florianschen Verschwörungstheorien von oben und schickt es per empörter Email an den Hohl-im-Kopp Verlag, an die Anti-Zensur-Koalition, an das Alpenparlament und an das Raum & Zeit Magazin. “

    Hmmm … gar keine so schlechte Idee …
    Ich höre gerade Zahnräder knirschen … in meinem Kopf.
    Und von weit hinten, ganz leise, aber langsam lauter werdend, jenes fiese, hönische Gelächter, dass ich mir sonst immer verkneife …

  123. #125 PDP10
    24. Oktober 2013

    @noch’n Flo:

    “Bei der Grippe-Impfung geht es vielmehr darum, die Übertragungswege zu den eigentlich gefährdeten personen zu unterbrechen.”

    Vollste Unterstützung!
    Kann man gar nicht oft genug von einem Arzt hören!

    Hat mir meine (wirklich gute) Hausärztin genau so erklärt, als meine Mutter schwer krank wurde und ich die oft im Krankenhaus und später in der Reha besucht habe.

    Ich hatte zwar nach der Impfung (und das war meine einzige bisher) eine Zeitraffergrippe, aber das wars wert um des sicheren Gefühls willen, dass ich da nicht so schnell was weitergebe.

  124. #126 lebkuchensspeck
    Reichelsheim
    24. Oktober 2013

    @pdp10
    der zur urbesetzung mayhems gehörende sänger dead begann anfang der 90er selbstmord, er wolle sich auf eine andere ebene begeben da hier nihct der richtige ort für ihn sei

    hmmm norwegen, selbstmord, msianthropie andere ebene

    nihct zu vergessen carg vikerness aka burzum der später mayems gitarristen erschoss und da war doch was mit ariern wenn ich nihct ganz irre………stutzig ?

    ja ich weiss alles kelingeschrieben

    und zieht euch mehr black metal rein

  125. #127 lebkuchensspeck
    24. Oktober 2013

    ööööh sorry VARG vikernes

  126. #128 lebkuchensspeck
    24. Oktober 2013

    aber hier mal was anderes

    vllt tun die ja was ins trinkwasser das uns die gedanken wäscht und deshalb haben leute mit verfilzten haaren immer die meisten VT auf lager

    …………….

  127. #129 winihuber
    Übergeordnete Untergruppe, Agentenschmiede X
    24. Oktober 2013

    @ größenwahnsinnigster Admiral

    Zu deiner Zurechtweisung des denkwürdigen Scheusals: Dieser Stil ist doch uruncool. Dieses Kasernenhofgegackere ist überhaupt nicht mehr zeitgemäß. Das ist ja voll letztes Jahrtausend! Wir brauchen eine Admirlität mit Weitblick(!), mit Umsicht (Weitsicht von mir aus auch), mit Charisma(!), mit Charme(!) – so was in der Art. Freilich will das verschwörungswürdige Scheusal erst mal seine Untergruppe publicitymäßig postionieren. Aber rate mal von wem sie diesen Ton hat :-)

    Ich bin für eine urdemokratische Urabstimmung :-)

    Moment … liebenswertes Scheusal … liebenswütiges Scheusal … da gabs doch irgendwo eine Diskussion :-)

    @ Liebenswürdiges Scheusal

    Hab mir gerade einige Papiere der Vertuschungs- und Manipulationsaktiengesellschaft gekauft. Absolut krisensicher! Aber es ist natürlich schon wichtig dass wir an einem Strang ziehen, diesen Phyton’schen Volksfront von Judäa/Judäische Volksfront – Konflikt haben weder WIR noch SIE noch IHR noch JENE und auch DIE DA nicht nötig. Übrigens schon mal was von der Globalen Vertuschungs- und Manipulationsgenossenschaft gehört? :-)

    @ Alle

    Hab gerade eine Lieferung echt norwegischen Tageslichts bekommen. Ich verkaufe es flaschenweise. 500 ml um 27,90 !!! Angebot gilt nur drei Tage.

  128. #130 winihuber
    24. Oktober 2013

    Okay, Scheusal, ich wollte dich nicht umbenennen, richtig ist natürlich: Liebenswuerdig :-)

  129. #131 noch'n Flo
    Schoggiland
    24. Oktober 2013

    @ PDP10:

    Ich hatte zwar nach der Impfung (und das war meine einzige bisher) eine Zeitraffergrippe

    Und wieder der weit verbreitete Irrtum, man würde von der Impfung eine Grippe bekommen. Möööp! Geht nicht, ist ein Totimpfstoff.

    Entweder, man hat in einen aufkommenden Infekt hineingeimpft (das ist dann Pech), oder das Immunsystem will mal wieder zeigen, was es kann. Soll heissen: je seltener jemand normalerweise krank ist, umso heftiger die Reaktion. Ist übrigens bei allen anderen Impfungen auch so. Und: je mehr Impfungen man in seinem Leben hatte, umso heftiger ebenfalls die Reaktion (das Immunsystem lernt ja immer mehr dazu).

    Deshalb mache ich Impfungen grundsätzlich am Freitagnachmittag, da habe ich dann ein ganzes Wochenende Zeit, mich zu erholen.

  130. #132 noch'n Flo
    Schoggiland
    24. Oktober 2013

    @ lebkuchenspeck:

    der zur urbesetzung mayhems gehörende sänger dead begann anfang der 90er selbstmord

    Und? Isser irgendwann auch mal fertig geworden?

  131. #133 Till
    24. Oktober 2013

    @Flo & @Alderamin
    Danke für Eure Erklärungen zur Parkbahn von Planck! So gesehen ergibt das Sinn.

  132. #134 Chris
    Keller
    24. Oktober 2013

    Morgen,

    tss, seltsam WordPress mag die norwegischen Bandnamen nicht.

  133. #135 Chris
    Keller
    24. Oktober 2013

    und die norwegischste aller Bands habe ich peinlicherweise mal wieder vergessen. Turbonegro!

  134. #136 Alderamin
    24. Oktober 2013

    @noch’n Flo

    oder das Immunsystem will mal wieder zeigen, was es kann.

    Ist das nicht ohnehin die eigene Immunreaktion, unter der man bei Schnupfen/Erkältung/grippalem Infekt leidet? Dicke Nase, Halsweh und so? Meine so was mal gehört zu haben. Dann kann sich eine Grippeimpfung ja auch ein wenig wie die echte Krankheit bemerkbar machen.

    Bei mir reicht’s nur für ein bisschen Abgeschlagenheit und Müdigkeit plus Muskelkater am geimpften Arm (aber nicht so schlimm wie bei Tetanol).

  135. #137 noch'n Flo
    Schoggiland
    24. Oktober 2013

    @ Alderamin:

    Das ist durchaus korrekt, der ganze Schnodder und die zugeschwollenen Schleimhäute sind eigentlich eine Abwehrreaktion. Ist aber letztlich schwierig zu trennen, wo die Immunreaktion aufhört und die Krankheit beginnt.

    Nebenbei: wie sieht’s mit Deinem Keuchhusten-Impfstatus aus? Hier in der Schweiz ist das mittlerweile ein grosses Problem, weil zwar bei den Tetanus-Auffrischimpfungen meistens Diphterie mitgeimpft wird, nicht jedoch Keuchhusten. Diese Impfung muss jedoch auch alle ca. 15 Jahre wiederholt werden, sonst ist der Impfschutz weg. Die meisten Erwachsenen hatten ihre letzte Impfung aber mit 10-14 Jahren, was zu einer riesigen Impflücke bei den Über-30jährigen führt. Für einen immunkompetenten Erwachsenen ist diese Krankheit zwar ernst, aber nicht extrem gefährlich – für Säuglinge jedoch schon (bis sie mit 6 Monaten die 3. Impfung hatten). Und wenn dann Nicht-Nachgeimpfte plötzlich Eltern respektive Grosseltern werden, wird es kritisch.

    Guck mal in Deinen Impfausweis, wann da das letzte Mal sowas wie “Pertussis” steht.

  136. #138 Liebenswuerdiges Scheusal
    24. Oktober 2013

    @winihuber

    Dieses Kasernenhofgegackere ist überhaupt nicht mehr zeitgemäß. Das ist ja voll letztes Jahrtausend! Wir brauchen eine Admirlität mit Weitblick(!), mit Umsicht (Weitsicht von mir aus auch), mit Charisma(!), mit Charme(!) – so was in der Art. Freilich will das verschwörungswürdige Scheusal erst mal seine Untergruppe publicitymäßig postionieren. Aber rate mal von wem sie diesen Ton hat :-)

    Ich bin für eine urdemokratische Urabstimmung :-)

    Wir von der globalen Vertuschungs- und Manipulationsaktiengesellschaft sind zutiefst urdemokratisch. Wir sind so urdemokratisch, weitsichtig, umsichtig, charismatisch und charmant, dass wir das, urdemokratisch wie wir sind, sogar in unseren Satzungen festgelegt haben.

    Ausserdem haben wir beschlossen, dass Der Grösstadmiral abgesetzt ist. Ganz demokratischer Beschluss des geheimen Agentenrats!

  137. #139 Bullet
    24. Oktober 2013

    (… und mit nur ganz wenig putschender Party …)

  138. #140 Launebär
    24. Oktober 2013

    @Noch’n Flo und andere

    Schnell…lauft und lasst euch impfen! Am besten alles was es gibt – da fühlt ihr euch sicherlich besser und seid geschützt gegen alles. Ich würde nicht mehr warten.

    Und am besten, hört auf den Onkel Doktor wenn er euch was sagt. Er will nur euer bestes. Und wenn in eurem Impfausweis ne grooooße Lücke ist, sofort Panik schieben, Munschutz auf, Handschuhe an und Ganzkörperanzug…dann scnell zum nächsten gebäude mit dem Roten Kreuz und am besten gleich nen 20fach Impfcoctail, bevor es zu spät ist und ihr euch mit killenden Bakterien ansteckt die euch alle töten.

  139. #141 Liebenswuerdiges Scheusal
    24. Oktober 2013

    Der Launebär ist aber ein Lümmelbär.

  140. #142 noch'n Flo
    Schoggiland
    24. Oktober 2013

    @ Launebär:

    Was meine Qualifikation ist, über Impfen zu sprechen, sollte ja klar sein. Was war nochmal gleich Deine?

  141. #143 Franz
    24. Oktober 2013

    @Flo
    Hmm, guter Tipp. Meine Kids sind erwachsen, mein Impfpass ist leer und mein Onkel ist als Kind an Keuchhusten gestorben. Dem wäre eine heftige Impfreaktion sicher lieber gewesen.

    Oder einem Freund der leider nicht rechtzeitig gegen Polio geimpft wurde, oder einer Bekannten einer Freundin in Afrika mit einem toten Masernkind …. eins von 150000 (1980 waren es noch geschätzte 2,8 Mio).

    Wird euch bei den dekadenten Impfgegnern auch immer so schlecht ?

  142. #144 Adent
    24. Oktober 2013

    Lieber lila Launebär, wo wohnst du noch gleich? Ich würde das gern wissen, um die Gegend zu meiden, bei dir steckt man sich so leicht an, also schnell schnell hau lieber ab.

  143. #145 Spritkopf
    24. Oktober 2013

    @noch’n Flo

    Was war nochmal gleich Deine?

    Launebär ist diplomierter Bediener der Youtube-Benutzeroberfläche.

  144. #146 Unwissend
    24. Oktober 2013

    Einfach ungeimpfte Impfgegner bei Kranheitsfall der mit Impfung verhindert wären könnte ihre Arztrechnungen selber zahlen lassen…

    Genauso wie die die immer auf die böse Schulmedizin schimpfen. Die rennen trotzdem alle schön ins Krankenhaus
    wenns zu schlimm wird anstatt ordentlich auf ihre Naturmedizin zu vertrauen.

    Würde man den ganzen Pseudomedizinanhängigen die böse Schulmedizin verwehren würde sich das Problem in
    50 -100 Jahren von selber lösen..

  145. #147 noch'n Flo
    Schoggiland
    24. Oktober 2013

    @ Franz:

    Wird euch bei den dekadenten Impfgegnern auch immer so schlecht ?

    Ich werde vor allem wütend. Das darf ich mir in meiner Sprechstunde aber leider nicht so anmerken lassen.

  146. #148 Adent
    24. Oktober 2013

    @Unwissend
    Ja nur leider ist es beim Impfen ja so, daß die auch noch andere gefährden (z.B. bei Masern), ansonsten hätte ich auch nichts dagegen solchen Typen einfach die medizinische Versorgung zu entziehen, sie wollen es ja eh nicht.

  147. #149 Michael Goschütz
    Kamsdorf
    24. Oktober 2013

    Alufolie allein über die Rübe gestülpt hilft nicht viel. Man muss auch etwas für “Innen” tun. Mein Nachbar hat vor 2 Jahren eine Norwegen-Kreuzfahrt gemacht und empfiehlt für alle “inneren” Angelegenheiten den Genuss von Elch-Salami.
    Damit sollten in Verbindung mit der Alufolien-Mütze alle Strahlenangriffe und Manipulationsversuche abgewehrt werden können.

  148. #150 PDP10
    24. Oktober 2013

    @noch’n Flo:

    “Und wieder der weit verbreitete Irrtum, man würde von der Impfung eine Grippe bekommen. Möööp! Geht nicht, ist ein Totimpfstoff.”

    Das weiss ich doch :-)
    Den Namen “Zeitraffergrippe” hab ich auch nur den recht heftigen Reaktionen meines Immunsystems gegeben, weil die sich halt durchaus grippeähnlich angefühlt haben …
    Triefnase, frösteln, allgemeine Schlappheit, bisl erhöhte Temperatur etc. einen Samstag lang.

    Glücklicherweise hatte ich die Spritze eben auch an einem Freitag Nachmittag bekommen.

  149. #151 PDP10
    24. Oktober 2013

    @noch’n Flo:

    Nachtrag:

    Guter Tipp das mit dem Keuchhusten.
    Das hatte ich gar nicht auf der Uhr.

    Bei mir steht demnächst mal wieder eine Impfstatusprüfung an. Da werd ich mal meinen Doc drauf ansprechen …

    PS: Irgendwie extrem nett, hier im Forum einen eigenen Pille zu haben, der immer mal wieder ein paar hilfreiche Tips in die Runde wirft :-)
    Danke dafür mal an dieser Stelle!

  150. #152 noch'n Flo
    Schoggiland
    24. Oktober 2013

    ” PDP10:

    Irgendwie extrem nett, hier im Forum einen eigenen Pille zu haben, der immer mal wieder ein paar hilfreiche Tips in die Runde wirft :-)
    Danke dafür mal an dieser Stelle!

    Mach’ ich doch gerne.

    Wenn Du in die älteren Plauderartikel schaust, findest Du auch die eine oder andere Anekdote aus meinem Praxisalltag.

  151. #153 emreee
    25. Oktober 2013

    Auf deutsch und englisch sind ja schon Verschwörungstheorien witzig , viel witziger ist es jedoch wenn man türkisch oder arabisch kann . Angefangen bei Harun Yahyas werken über die Evolution , bis hin zu den Illuminaten die wirklich für alles verantwortlich gemacht werden . Kein wunder in einem land wo das Wort Freimaurer gleichzeitig als Schimpfwort ( Teufel) verwendet wird ^^. Mit 12 Jahren dachte Mason würde teufel bedeuten , da ich damals die bücher von Milli Görüs bekam in den es so drin stand .

  152. #154 Hans
    25. Oktober 2013

    #121 noch’n Flo

    @ Hans:
    Solange Du nicht älter als 50 bist oder an einer schweren chronischen Krankheit leidest, bist Du auch kein Angehöriger der primären Zielgruppe der Impfung. Bei der Grippe-Impfung geht es vielmehr darum, die Übertragungswege zu den eigentlich gefährdeten Personen zu unterbrechen.

    Soll das heissen, dass ich mir durchaus Grippeviren einfangen kann, mein Immunsystem damit aber fertig wird, ich sie aber trotzdem weiter verbreiten kann?
    Das kommt mir jetzt nicht so ganz logisch vor, denn wenn mein Immunsystem mit den Viren feritg wird, dann dürfte ich davon doch keine mehr im Körper haben, kann sie also auch nicht weiter verbreiten. Oder ist das zu kurz gedacht?

    #151 PDP10

    Bei mir steht demnächst mal wieder eine Impfstatusprüfung an.

    Impfstatusprüfung?! – Interessant. Wann macht man die denn? Und wie sieht die aus? Wird da Blut und andere relevante Körperflüssigkeiten auf die entsprechenden Antikörper untersucht? Oder was passiert dabei?

  153. #155 noch'n Flo
    Schoggiland
    25. Oktober 2013

    @ Hans:

    Nicht so kompliziert, ein Blick in den Impfausweis tut es auch.

    @ emreee:

    Wenn es nicht so traurig wäre, würde ich jetzt ja herzhaft lachen. Aber es erklärt z.B. recht gut, warum es in Istanbul eines der grössten Logenhäuser der Welt gibt, welches von aussen aber kaum als solches erkennbar ist.

  154. #156 Hans
    25. Oktober 2013

    #155 noch’n Flo

    @ Hans:
    Nicht so kompliziert, ein Blick in den Impfausweis tut es auch.

    Normalerweise ja. – Ich hatte mal 3 Stück davon, alle in der Brieftasche, die ich dann mal irgendwann verloren habe… Seit dem hab ich keinen Überblick mehr, welche Impfungen ich habe, die irgendwann mal erneuert werden müssten. Deshalb auch die Frage nach dem umständlichen Weg.

  155. #157 Hans
    25. Oktober 2013

    Ach ja, und wie ist das jetzt mit der Grippeimpfung, was ich in #154 noch gefragt habe?

  156. #158 noch'n Flo
    Schoggiland
    25. Oktober 2013

    @ Hans:

    Was Tetanus/Diphterie/Pertussis/Polio angeht: Ak-Nachweis kann man schon machen, ist aber recht aufwändig und entsprechend teuer. In der Praxis bedeutet das: da wird lieber nochmal geimpft, weil eine Impfung mehr nicht schadet und man damit dann letztlich auf der sicheren Seite ist. Mit MMR (Masern/Mumps/röteln) ist es ähnlich.

    @ alle:

    Wenn Ihr schon einmal dabei seid: hat denn hier jeder auch wirklich 2 Masernimpfungen? Nur mit der zweiten ist der Schutz wirklich gut.
    Und die MMR kann man auch gut als 4fach-Impfung machen, da sind dann noch Varicellen (Windpocken) dabei. Selbst wer schon die Windpocken hatte, profitiert von dieser Impfung, denn sie reduziert auch noch das Risiko, irgendwann einmal an einem Zoster (Gürtelrose) zu erkranken um fast 80%.

  157. #159 rolak
    25. Oktober 2013

    hat denn hier jeder

    Die Frage kann keiner beantworten, noch’n Flo, weil jeder Wollende schon die Meinung sämtlicher Anderen kennen müßte.
    Komplett-Standardprogramm, seit gestern auch wieder Grippe.

  158. #160 DeLuRo
    25. Oktober 2013

    Sowas gemeines: die Ösies wollen unsere deutsche Zugspitzen-Spitze geklaut haben.

    Eine Verschwörung! Nun Ösis raus?

  159. #161 noch'n Flo
    Schoggiland
    25. Oktober 2013

    @ DeLuRo:

    Waren das nicht vielmehr die Ossis? Oder hat nur einfach jemand Ötzi geklaut?

  160. #162 Liebenswuerdiges Scheusal
    25. Oktober 2013

    Den Ötzi haben ja die Italiener!

  161. #163 JaJoHa
    25. Oktober 2013

    @noch’n Flo
    Gute Frage. Ich hab beim letzten Mal gesagt er sollte alles, was sinnvoll ist, reinhauen. MMR ist anscheinend nicht dabei gewesen, die ist von 1994. Wann sollte man das auffrischen?

  162. #164 noch'n Flo
    Schoggiland
    25. Oktober 2013

    @ JaJoHa:

    MMR musst Du nicht mehr auffrischen, sobald Du 2 Impfungen hattest – der Schutz hält dann lebenslang.

  163. #165 Adent
    25. Oktober 2013

    @rolak
    Du armer, so eine Grippe, zusammen mit dem Standardprogramm kann einen schon stressen 😉

  164. #166 rolak
    25. Oktober 2013

    kann einen schon stressen

    Und wie, Adent, selbst wenn es nur die ~impfung ist. Allein der Schreck heute morgen im Bad – watissattan fürn Ding an der Schulter? Ach ja, Pflästerchen.
    Furchtbare Nebenwirkungen übrigens: Hab heute einmal geniest und zweimal lief die Nase.

    Was beides deutlich weniger war als an den letzten Tagen üblich.

  165. #167 PDP10
    25. Oktober 2013

    @noch’n Flo:

    “MMR musst Du nicht mehr auffrischen, sobald Du 2 Impfungen hattest – der Schutz hält dann lebenslang.”

    Hmmm … dazu ne kurze Frage:
    Macht das Sinn als Erwachsener?
    Also nicht, Impfung allgemein, sondern bringt das in dem Fall überhaupt was?

    Ich dachte die muss man als Kind / Jugendlicher kriegen?
    Und als ich Knirps war, gabs das noch nicht.
    OK, Röteln habe ich. Als Y-Chromosom-Träger allerdings nur einmal.

    Und auch bei der letzten Impstatusprüfung war das kein Thema …

    Ganz schön kompliziertes und interessantes Thema …
    kein Wunder, dass sich manche intellektuell eher dünn laminierte Naturen da kirre machen lassen und Panik schieben … Das ist doch nicht NATUUUUR!

    @Hans:

    Der Doc hat tatsächlich (da ich auch keinen Impfausweis mehr hatte) irgendeine Prüfung mit einer Blutprobe machen lassen …

    War nicht sooo teuer … aber vielleicht hat er das einfach nur mitgenommen, weil ich privat Versichert bin … :-)

  166. #168 JaJoHa
    25. Oktober 2013

    Ich wollte ja auch die Tollwutimpfung, aber da war der Doc aber der meinung ich brauche die nicht :-(
    Warum eigentlich?

  167. #169 PDP10
    25. Oktober 2013

    @JaJoHa:

    “Ich wollte ja auch die Tollwutimpfung, aber da war der Doc aber der meinung ich brauche die nicht :-(
    Warum eigentlich?”

    Weil Tollwut seit der massenhaften ausbringung von Impfködern in den 90ern in Deutschland kein Thema mehr ist. Praktisch ausgerottet.

    Wenn du allerdings wohin verreist, sollten du und dein Doc sich schlau machen ob das dann vielleicht doch angesagt ist …

    (mein Vater war Hobbyjäger, deswegen kann ich zu diesem Unterthema zum Thema Impfen ausnahmsweise tatsächlich was qualifiziertes Beitragen … :-) )

  168. #170 Heinz Voigt
    Jena
    25. Oktober 2013

    Über die Grippe, die uns unweigerlich bevorsteht, vergesst Ihr wohl alle, dass sämtliche Epi- und Pandemien als Strafe Gottes für unser sündenhaftes Dasein zwischen Nord- und Südpol gedacht waren und sind. Und wenn der eine Grippe-Virus durch Impfung ein bissel abgetötet wird, ersinnt der Schöpfer schon den nächsten, dabei murmelnd: Das walte Hugo. Ach Gott’l, so simpel ist das.

  169. #171 rolak
    25. Oktober 2013

    Warum eigentlich?

    Wohl weil Du auch so schon toll bist, JaJoHa, ob mit oder ohne Wut.

    Alle 5 Jahre, dachte ich… Vielleicht meint er aber auch, die Impfung wäre eine passiv-aggressive Aktion gegen die armen Tierchen.

  170. #172 noch'n Flo
    Schoggiland
    25. Oktober 2013

    @ PDP10:

    Hmmm … dazu ne kurze Frage:
    Macht das Sinn als Erwachsener?

    Grundsätzlich ja.

    Also nicht, Impfung allgemein, sondern bringt das in dem Fall überhaupt was?

    Wenn Du nicht Dich selber schützt, dann doch Dein Umfeld. Oder was wolltest Du jetzt wissen?

    Ich dachte die muss man als Kind / Jugendlicher kriegen?

    Als Kind ist sie nur besonders gefährlich. Aber auch einen Erwachsenen können Masern & Co ziemlich niedermachen.

    Zu Mumps gilt ja die altbekannte Regel aus “M*A*S*H”:

    Wer es als Kind hatte, bekommt es als Erwachsener nicht mehr. Wer es als Erwachsener hat, der bekommt keine Kinder mehr.

    Und als ich Knirps war, gabs das noch nicht.
    OK, Röteln habe ich. Als Y-Chromosom-Träger allerdings nur einmal.

    Das ist schon okay, aber die Impfung wird heutzutage standardmässig als 3-4fach-Impfung gegeben – einfach, um auch noch nebenbei die Übertragungswege zu unterbrechen.

    @ JaJoHa:

    Ich wollte ja auch die Tollwutimpfung, aber da war der Doc aber der meinung ich brauche die nicht :-(
    Warum eigentlich?

    Weil die TW mittlerweile in Europa ausgerottet ist. Diese Impfung brauchst Du nur noch bei Reisen in Endemiegebiete, z.B. Indien.

    @ alle:

    Gute Nachrichten – unser aller geistiger Führer kehrt demnächst zurück. Meine Bemühungen waren heute überraschend erfolgreich – so prepare for “The Return of the Diktatoriergerät”!!!

  171. #173 PDP10
    25. Oktober 2013

    @noch’n Flo:

    “Wenn Du nicht Dich selber schützt, dann doch Dein Umfeld. Oder was wolltest Du jetzt wissen?”

    Obs bei Erwachsenen sinnvoll ist, bzw überhaupt funktioniert. (Soweit ich weiss, sind ja bestimmte Impfungen – Polio zB – wenn man sie als Erwachsener kriegt, schlicht zu spät).
    Aber die Frage hast du ja implizit schon beantwortet …

    “Wer es als Kind hatte, bekommt es als Erwachsener nicht mehr. Wer es als Erwachsener hat, der bekommt keine Kinder mehr.”

    Ähm, okeee .. ist bei mir noch nicht raus, ob ich doch noch Kinder bekomme – also bzw. nicht ich … du weisst schon … Bienchen und Blümchen und so .. was erzähl ich eigentlich, du bist schliesslich Arzt.

    Ich glaube ich frag dann doch mal meinen Doc danach … ähem …

    Danke für die Info.

  172. #174 winihuber
    im Bunker
    25. Oktober 2013

    @ ‘n Flo

    Gute Nachrichten – unser aller geistiger Führer kehrt demnächst zurück. Meine Bemühungen waren heute überraschend erfolgreich – so prepare for “The Return of the Diktatoriergerät”!!!

    Oh, gütiger Himmel, der Martin mit dem grossen S ?

    Halleluja :-)

    Ist dass jetzt wegen diesem Trio Rusticale :-)

  173. #175 PDP10
    25. Oktober 2013

    “Oh, gütiger Himmel, der Martin mit dem grossen S ?”

    Hä? Wat?

    Ich glaube, um diese Andeutung zu entschlüsseln, bin ich noch nicht lange genug dabei …

    Bitte um Aufklärung …

  174. #176 winihuber
    25. Oktober 2013

    @ PDP10

    Hä? Wat?

    Gemeint ist einer der Kommentatoren aus den Urzeiten dieses – bisher – zehnbändigen Fortsetzungsromans. Zusammen mit mir und dem Wahlschweizer entstand das “Trio Infernale” (wie noch’n Flo weiter oben so hübsch getextet hat). Wir – aber natürlich auch ettliche andere – haben versucht eine Verschwörungstheorie zu basteln. Martin (also jener mit dem grossen S) hat das auch teilweise bearbeitet und begonnen eine Geschichte daraus zu machen.

  175. #177 PDP10
    25. Oktober 2013

    “Gemeint ist einer der Kommentatoren aus den Urzeiten dieses – bisher – zehnbändigen Fortsetzungsromans”

    Hmmmm … vielleicht sollte ich die ganz alten Folgen doch mal lesen .. :-)

  176. #178 JolietJake
    26. Oktober 2013

    @noch’n Flo:
    Meine “Schwiegernichte” ist schwanger. Leider ein typischer Fall von “Ich bin die erste Frau, die schwanger wurde. Also weiß ich selbst, was gut für mich ist…”
    Trotzdem würde ich gerne wissen, welche Impfungen du einem Paar und deren Anverwandten evtl. empfehlen würdest?
    Dazu noch die Frage, ob Impfungen bei schwangeren Frauen irgendwie problematisch sind?

  177. #179 noch'n Flo
    Schoggiland
    26. Oktober 2013

    @ Jake:

    Trotzdem würde ich gerne wissen, welche Impfungen du einem Paar und deren Anverwandten evtl. empfehlen würdest?

    Auf alle Fälle das Basisprogramm, also Tetanus/Diphterie/Persussis/Poli, evtl. erweitert um Hämophilus influencae, ausserdem MMR evtl. plus Windpocken. Der Rest richtet sich nach den Risikofaktoren.

    Dazu noch die Frage, ob Impfungen bei schwangeren Frauen irgendwie problematisch sind?

    Nur die Lebendimpfstoffe, also MMR(+V) und Tollwut. Alles andere ist unproblematisch.

  178. #180 noch'n Flo
    Schoggiland
    26. Oktober 2013

    @ wini:

    Oh, gütiger Himmel, der Martin mit dem grossen S ?

    Der Nämliche.

  179. #181 Florian Freistetter
    26. Oktober 2013

    Ist Scienceblogs grad wieder mal kaputt? Oder hat tatsächlich seit 3 am Nachmittag niemand mehr nen Kommentar geschrieben?

  180. #182 Adent
    26. Oktober 2013

    Also ich hab keinen geschrieben (bis jetzt 😉

  181. #183 Adent
    26. Oktober 2013

    Wahrscheinlich bereiten sich alle schon auf die phänpmenale Zeitumstellung vor …

  182. #184 Liebenswuerdiges Scheusal
    26. Oktober 2013

    @FF
    Ist dir fad, weil du nichts ausm Spamfilter befreien musstest?

  183. #185 Hans
    26. Oktober 2013

    #170 Heinz Voigt
    Jena
    25. Oktober 2013

    Über die Grippe, die uns unweigerlich bevorsteht, vergesst Ihr wohl alle, dass sämtliche Epi- und Pandemien als Strafe Gottes für unser sündenhaftes Dasein zwischen Nor

    AAHHHHHHH!!!! – Jetzt schreie sogar ich als Katholik. – Ahhhh!!

    DAS IST UNFUG!!!!

    @Heinz: Das sind keine Gottesstrafen, sondern einzig und allein die Machenschaften des Satan und seiner Engel.

  184. #186 Hans
    26. Oktober 2013

    @noch’n Flo:
    Irgendwie ist es unter gegangen, deshalb wiederhol ich es mal:

    Du in #121

    @ Hans:
    Solange Du nicht älter als 50 bist oder an einer schweren chronischen Krankheit leidest, bist Du auch kein Angehöriger der primären Zielgruppe der Impfung. Bei der Grippe-Impfung geht es vielmehr darum, die Übertragungswege zu den eigentlich gefährdeten Personen zu unterbrechen.

    Darauf ich in #154

    Soll das heissen, dass ich mir durchaus Grippeviren einfangen kann, mein Immunsystem damit aber fertig wird, ich sie aber trotzdem weiter verbreiten kann?
    Das kommt mir jetzt nicht so ganz logisch vor, denn wenn mein Immunsystem mit den Viren feritg wird, dann dürfte ich davon doch keine mehr im Körper haben, kann sie also auch nicht weiter verbreiten. Oder ist das zu kurz gedacht?

  185. #187 Liebenswuerdiges Scheusal
    26. Oktober 2013

    @Hans
    Eh, und woher weisst Du das?

    Es sind Strafen Deines hahnebüchenen Gottes. Oder ist gar Satan und seine Engel die bestimmende Gewalt?

    Der eigentliche Gott also Satan?

    Deiner Argumentation nach (aus all dem Gelesenen Deiner Kommentare) ists ja tatsächlich so: Dein Gott hechelt unaufhörlich den Missetaten Deines Satans hinterher ohne diesen jemals entmachten zu können.

    Armseeliger Gott.

  186. #188 Alderamin
    26. Oktober 2013

    @Hans

    Hans, Viren sind einfach Stücke von Erbgut, die die Körperzellen so programmieren können, dass diese Kopien von ihnen herstellen, weil sie das bei ihrer Kürze selbst nicht hinbekommen. Die wolllen Dir nix Böses. Die tun das einfach, weil sie’s können.

    Die wunderbare Evolution hat zufällig solches Erbgut produziert, und es funktioniert auch ohne Sex oder Zellteilung. Dass dabei die Körperzellen kaputt gehen, ist eigentlich auch nicht toll für den Virus, aber solange er (falls der Wirt stirbt) noch genügend andere Wirte findet, ist es für ihn ein Problem anderer Leute.

    Du brauchst dafür keinen Satan bemühen. Der Virus tut nix, der will nur spielen 😉

  187. #189 Hans
    26. Oktober 2013

    Ach Leute, was Viren sind weis ich auch und über den Rest brauchen wir doch nicht mehr zu diskutieren, weil wir die Dinge eh unterschiedlich sehen.
    Allerdings kann ich solchen Unfug, wie ihn dieser Herr Voigt verbreitet auch nicht so stehen lassen, weil das auch gegen meine Auffassung verstösst und ich meine, dass ich sowas auch aus meiner Perspektive richtig stellen sollte.

  188. #190 Alderamin
    26. Oktober 2013

    @Hans

    Allerdings kann ich solchen Unfug, wie ihn dieser Herr Voigt verbreitet

    Tut mir leid, aber ich erkenne da keinerlei Unterschied, und ich bin sicher, Herr Voigt ist von seiner Version genau so überzeugt wie Du von Deiner…

  189. #191 noch'n Flo
    Schoggiland
    26. Oktober 2013

    @ Hans:

    Sorry, Deine Frage hatte ich übersehen:

    Soll das heissen, dass ich mir durchaus Grippeviren einfangen kann, mein Immunsystem damit aber fertig wird, ich sie aber trotzdem weiter verbreiten kann?
    Das kommt mir jetzt nicht so ganz logisch vor, denn wenn mein Immunsystem mit den Viren feritg wird, dann dürfte ich davon doch keine mehr im Körper haben, kann sie also auch nicht weiter verbreiten. Oder ist das zu kurz gedacht?

    Die Gefahr liegt in der sogenannten Inkubationszeit, also dem Intervall zwischen Infektion und Beginn der Symptome. In dieser Zeit vermehren sich die Viren durchaus im Körper, bis das Immunsystem “hochgefahren” ist (denn die Symptome kommen in erster Linie vom Immunsystem). Wenn das Immunsystem seine Arbeit gut gemacht hat, kommt es kaum zu Symptomen, und die Infektion wird schnell eingedämmt. Aber dennoch kannst Du in dieser kurzen Zeit die Viren weiterverbreiten.

    Eine Impfung sorgt dafür, dass das Immunsystem sehr viel schneller den Eindringling erkennt und vor allem mit bereits vorhandenen Antikörpern dafür sorgt, dass sich die Viren gar nicht erst so stark vermehren, dass Du sie weitergeben könntest.

  190. #192 Florian Freistetter
    26. Oktober 2013

    @Alderamin: “Tut mir leid, aber ich erkenne da keinerlei Unterschied, und ich bin sicher, Herr Voigt ist von seiner Version genau so überzeugt wie Du von Deiner…”

    Allerdings sollte man berücksichtigen, dass Heinz Voigt seine Aussage mit Sicherheit nicht ernst gemeint hat…

    (Leute die tatsächlich an den Teufel glauben machen mir dagegen ein klein wenig Angst. Ich bin froh dass ich im echten Leben keine Menschen wie Hans kenne…)

  191. #193 Alderamin
    26. Oktober 2013

    @Florian

    Sorry, hast recht. War ein Schnellschuss meinerseits, hatte nur den Teil gelesen, den Hans zitiert hatte. Auf den (zuerst nicht gelesenen) Rest springt mein Ironiedetektor dann an.

  192. #194 Alderamin
    26. Oktober 2013

    @Florian

    Der Hans ist ansonsten ganz ok. Sein Glauben irritiert zwar ein wenig, aber wenn ich so meine Verwandschaft betrachte und was die so glauben,… geschenkt.

  193. #195 emreee
    26. Oktober 2013

    Nochn flo @
    Produkte die Freimauern bzw Jüdischen Freimaurern zugeschrieben werden in türkischen Blogs , die es wie Sand am Meer gibt .

    Reinigungsmittel
    Ariel
    Alo
    Omo
    Persil
    Vim
    Ace
    Rinso
    Alfa
    Mintax

    Automobil
    Renault
    Man
    Mercedes
    Magirus
    Ford
    Fiat
    BMC
    BMW
    Dodge
    Chrysler
    Skoda
    Goodyear
    Pirelli
    Uniycral
    Mitsubishi
    Peugeot

    Technologie
    Arçelik
    Hoover
    AEG
    Singer
    Evsan
    Özaltýn
    Philips
    Elektrolux
    Profilo
    National
    Noromende
    Beko
    Grundig
    Intel
    IBM
    Nokia
    CNN
    Motorola

    Seife
    Hacı Şakir
    Lüks
    Puro
    ELEKTRİK AMPULU
    General Elektrik
    Edison
    Philips

    Schönheitsprodukte
    Loreal
    Cover Gril
    Herbal Essences
    Lasting Color
    Loving Care
    Max Factor
    Miss Clariol
    Olay
    Secret

    Andere
    Adam
    Bonus
    Boss Hugo Boss
    Old Spice
    AOL internet
    ICQ (bildiğimiz chat programı)
    Hema
    DKNY
    LEWIS
    Liby’s
    National Geographical
    Fox TV Network
    Galbani
    Langrome Paris
    Kate Spade
    Aramis
    Philips Morris
    Migors
    HSBC
    CNBC
    Calvin Klein
    Kiwi
    Lion
    Area
    Polo
    Vhichy
    Helena Rubinstein
    Sara Lee
    Perrier
    Cacharel
    Walt Disney
    Disneyland
    Euro Disney
    Tekfen
    BOYA
    OBS
    Dyo
    Sadolin

    Shampoo
    Pantene
    Recioce
    Blendax

    Alkohol
    Efes Pilsen
    Tuborg
    Lown Broau

    Zahncreme
    İpana
    Colgate (gelirinin yarısını bağışlıyor)

    Windel
    Orkid
    Allways
    Prima

    Gas
    Ankara Gaz
    Aygaz
    Bursagaz
    Mobilgaz
    İpragaz

    BP
    Shell

    Getränke
    Coca-Cola (Soll sein gewinn vom monat Mai Israel gespendet haben .)
    Fanta
    Pepsi
    7 Gün
    Elvan
    Turkuaz
    Fruko
    Sprite

    Nahrungsmittel
    Vita
    Sana
    Turyaş
    Ufa
    Panda
    Pringles
    Danone
    Nestle
    Nescafe
    Nesquick
    Milkybar
    Kitkat
    Jacobs
    Mc Donalds
    Maggi

    Zigaretten
    Marlbora
    Camel
    Parlement
    Motecarlo

    Scheibenmittel
    İzocam

    Rasierschaum
    Gibbs

    Medizin
    Hoechst
    Bayer
    Sandoz
    Roche
    Pfizer

  194. #196 Heinz Voigt
    Jena
    27. Oktober 2013

    @ FF und Hans
    Natürlich nicht ernst gemeint. Und wenn schon Katholiken an Satan und seine Engel glauben, dann ist mir für die Zukunft der Menschheit – Grippe hin, Grippe her – nicht bange. Da muss doch was dran sein an den Teufelchen. Hatschie!
    @ Liebenswuerdiges Scheusal
    Armseeliger Gott ist genial

  195. #197 noch'n Flo
    Schoggiland
    27. Oktober 2013

    @ emreee:

    Und was genau soll ich nun mit dieser Liste anfangen? Ich bin gerade mässiggradig verwirrt…

  196. #198 JolietJake
    27. Oktober 2013

    @noch’n Flo:
    Danke für die Auskunft!

    P.S.: Sowie ähnlich wie emree’s Liste sieht die samstägliche Einkaufsliste meiner Schwester bei Metro aus…

  197. #199 Hans
    27. Oktober 2013

    #191 noch’n Flo

    @ Hans:

    Die Gefahr liegt in der sogenannten Inkubationszeit, also dem Intervall zwischen Infektion und Beginn der Symptome. …

    Okay, verstehe. Dann frag ich mich als nächstes, wie lang die Inkubationszeit in der Regel ist?

    Eine Impfung sorgt dafür, dass das Immunsystem sehr viel schneller den Eindringling erkennt und vor allem mit bereits vorhandenen Antikörpern dafür sorgt, dass sich die Viren gar nicht erst so stark vermehren, dass Du sie weitergeben könntest.

    Ah ja, so langsam blick ich da durch.

    —–

    #192 Florian Freistetter

    Allerdings sollte man berücksichtigen, dass Heinz Voigt seine Aussage mit Sicherheit nicht ernst gemeint hat…

    Soso, dann bin ich also auf einen ironischen Spruch herein gefallen. Naja, das musste ja irgendwann auch mal passieren… 😡

    (Leute die tatsächlich an den Teufel glauben machen mir dagegen ein klein wenig Angst. Ich bin froh dass ich im echten Leben keine Menschen wie Hans kenne…)

    Das versteh ich jetzt aber nicht. Der Teufel ist doch laut kirchlicher Lehre der Antagonist Gottes, und das in allen 3 monotheistischen Religionen. Nun ist es aber auch so, (bzw. ist das AFAIK die übliche Interpretation der Kirchen,) dass er letztlich auch ein Geschöpf Gottes ist, sich aber gegen ihn aufgelehnt hat. Und deshalb kann er in der Schöpfung zwar einiges durcheinander wirbeln, und tut es auch, bleibt aber am Ende erfolglos, (soweit die kirchliche Deutung) bzw. wird am Ende zu Gott zurück kehren. (Das sagen die Engel in meinen Engelbüchern.) Und der Vollständigkeit halber: Beim Teufel handelt es sich um den obersten (oder den Chef) der Gefallenen Engel, um ihn in die Terminologie einzuordnen, die ich hier sonst gebrauche. Bleibt also festzuhalten: Dieser gefallene Engel gehört zum Glaube dazu, wie auch der Glaube an Gott und seine Schöpfung, denn er ist auch ein Teil davon.

    Und im übrigen bin ich harmlos, d.h. wenn wir uns in Natura begenen würden, könnten wir uns über vieles in der Welt und dem Universum unterhalten ohne das Glaube und Religion ein Thema sein müssten.

    —–

    #196 Heinz Voigt

    @ FF und Hans
    Natürlich nicht ernst gemeint. Und wenn schon Katholiken an Satan und seine Engel glauben,

    Ist es im Christentum nicht so, dass das gerade bei den Katholiken der Fall ist?

  198. #200 Dietmar
    27. Oktober 2013

    Der Teufel ist doch laut kirchlicher Lehre der Antagonist Gottes, und das in allen 3 monotheistischen Religionen.

    Da fallen mir ein paar Möglichkeiten der Antwort ein:

    – In allen anderen Religionen taucht der nicht einmal auf. Die sind also alle doof, dass die den nicht kennen?

    – Es gibt einen “wahren” Glauben, im Zweifel natürlich Deiner, ist doch klar, die anderen sind falsch. Aber wenn Dir etwas gefällt, dann ist das natürlich ein Beleg für die Richtigkeit dessen, was Dir gefällt?

    – Im christlichen Glauben existiert das Konzept “Wiedergeburt” nicht. Aber das gefällt Dir auch, also ziehst Du das in Erwägung, wie Du woanders deutlich gemacht hast. Auf welcher Grundlage.

    – Dein ganzes “gefallene-Engel-und-Dämonen”-Konzept hat keine Grundlage im christlichen Glauben, die Deine Überlegungen rechtfertigen würden. Wo kommen die also her?

    Dieser gefallene Engel gehört zum Glaube dazu, wie auch der Glaube an Gott und seine Schöpfung, denn er ist auch ein Teil davon.

    Nein. Ich kenne auch heute noch zahlreiche Theologen, die Engel als Metapher erklären. Die Mehrzahl der Christen, die ich kenne, glauben nicht an personifizierte Engel, nicht an den Teufel, nicht an die Hölle. Also sind das keine wahren Gläubigen? Oder glauben das Falsche? Mit welchen Argumenten würdest Du sie überzeugen wollen, wo sind Deine Belege?

    Oder sagst Du wieder, es dürfe ja jeder glauben, was er will. Dann frage ich: Wozu? Wenn jeder seinen beliebigen Glauben durch die Wirklichkeit bestätigt sieht, die Glauben sich aber widersprechen (beispielsweise Wiedergeburt und christlicher Glaube), zeigt das, dass beide nicht richtig sein können. Glaube ist komplett menschengemacht und keine Wahrheit. Da ist es egal, wie oft das in welcher Religion in welchem Buch steht.

    Und im übrigen bin ich harmlos, d.h. wenn wir uns in Natura begenen würden, könnten wir uns über vieles in der Welt und dem Universum unterhalten ohne das Glaube und Religion ein Thema sein müssten.

    Du bist nicht harmlos. Alles andere als das. Ich halte Menschen, die Illusionen als Lebensleitlinie nehmen, die an Mächte glauben, die zu besänftigen wären oder die die Kontrolle hätten, Menschen, die behaupten, sie hätten einen Schlüssel zu höherer Wahrheit, die über das Leben und wie es zu führen sei entscheide, für brandgefährlich.

    Du bist nicht harmlos. Du gehörst eher zu einer Gruppe intellektueller Brandstifter, die heute noch Menschen unterdrücken. Du diskreditierst den Intellekt. Du hältst ohne jedes Argument an absolut haltlosen Behauptungen über die Realität fest, blind für Gegenbelege.

    Mit Deiner Haltung lässt sich jede menschliche Schweinerei begründen und als gottgefällig oder dessen Willen darstellen. Und das wird gemacht. Heute, hier bei uns, auf unserem schönen Planeten werden Menschen unterdrückt, gefoltert, missbraucht, zu Tode gebracht. Und Menschen wie Du stehen dabei und sagen, das ist in Ordnung, denn das ist Glaube.

    Genau das tust Du! Du schreibst hier Horrorgeschichten von Mächten, die uns beherrschen würden, Horrorgeschichten, die einschüchtern sollen, die ewiges individuelles Leid vorhersagen, wenn man Gott nicht gefällt. Das ist absolut widerwärtig. Und dann “verteidigst” Du dieses Monstrosität immer wieder als “harmlosen individuellen” Glauben.

    Nein, Du bist nicht harmlos. Leute wie Du sind gefährlich.

  199. #201 Dietmar
    27. Oktober 2013

    @Hans: Nachtrag:

    Was man so alles tun muss, um die Dämonen zu besänftigen! Oder waren die Täter von Dämonen beherrscht? Wer kann das sagen? Wie ermittelt man das? Und wie hilft dieses Wissen?

    Ach egal! Ist irgendwie Glaube und dann auch okay, also kein Problem für uns, nicht wahr?

    Also lies das mit dem guten Gefühl des wahren Glaubens:

    http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/menschen-schicksale/id_66207678/nigeria-fuenfjaehriger-bei-grausamem-ritual-getoetet.html

  200. #202 rolak
    27. Oktober 2013

    “gefallene-Engel-und-Dämonen”-Konzept

    Ein Nichtschwiegervater von mir war derart steif, daß die Ankündigung der Fallobst-Verwertung mit “Kompott von gefallenen Prinzessinnen” schon das Frivolste der Gefühle war…

    Das Konzept ‘Satan’ ist doch eines der obskursten der ganzen Mischung – dieses gegenseitig Unangreifbare, andauernd den anderen Betricksende. Was soll das, wie paßt das zur Allmächtigkeit? Klingt eher nach ‘Du Bronx, ich Manhattan’.

  201. #203 Hans
    27. Oktober 2013

    #200 Dietmar

    – In allen anderen Religionen taucht der nicht einmal auf. Die sind also alle doof, dass die den nicht kennen?

    Du musst natürlich mal wieder provozieren…
    Wenn ich vor ca. 8 Monaten, als die erste Diskussion anfing, in dem ersten Post geschrieben habe, dass jede/r für sich selbst heraus finden sollte, welches die richtige Religion für sie/ihn ist, dann können alle anderen nicht doof sein. Langsam fängst Du an, mich mit dieser Frage zu nerven, da Du sie immer wieder mal an irgendwelche Aussagen dran hängst, mit denen Du mich wiederlegen willst.

    – Es gibt einen “wahren” Glauben, im Zweifel natürlich Deiner, ist doch klar, die anderen sind falsch.

    Unfug!

    – Dein ganzes “gefallene-Engel-und-Dämonen”-Konzept hat keine Grundlage im christlichen Glauben, die Deine Überlegungen rechtfertigen würden. Wo kommen die also her?

    Das Tier in der Apokalypse und dessen Mächte. -> gefallene Engel. Der Satan als Wiederpart Gottes in Hiob, Samuel und Chronik.-> gefallener Engel. Die Dämonenaustreibungen von Christus im NT, bzw. wenn dort von “unreinen Geistern” die Rede ist, dann sind auch die Gefallenen Engel gemeint.

    Ich kenne auch heute noch zahlreiche Theologen, die Engel als Metapher erklären.

    Dann stellt sich für mich als erstes die Frage: sind das evangelische oder katholische Theologen?

    Die Mehrzahl der Christen, die ich kenne, glauben nicht an personifizierte Engel, nicht an den Teufel, nicht an die Hölle.

    Hier ebenfalls die Frage: Protestanten oder Katholiken? Denn es ist ja tatsächlich so, dass die evangelische Kirche da vieles anders sieht als die Katholische. Und wieso glauben die nicht an personifizierte Engel, wenn in der Bibel sogar Namen genannt werden? Im Buch Tobit bzw. Tobias taucht der Erzengel Raphael auf. In Lukas 1,19 stellt sich der Engel mit Namen Gabriel vor, der der Maria verkündet, das sie Schwanger wird. Und dann tritt an diversen Stellen der (Erz)Engel Michael in Erscheinung. Warum sollen das Metaphern sein?
    Ach ja, das Buch Tobit ist in der Lutherbibel ja nicht drin, in der Katholischen Kirche gehört es dagegen zum Kanon dazu. Und dann sind da noch die vielen Apokryphen, die die Engellehre weiter entfalten. Für die Engellehren am wichtigsten ist jedoch der Pseudo Dionysius Areopagita.

    Oder sagst Du wieder, es dürfe ja jeder glauben, was er will. Dann frage ich: Wozu? Wenn jeder seinen beliebigen Glauben durch die Wirklichkeit bestätigt sieht, die Glauben sich aber widersprechen (beispielsweise Wiedergeburt und christlicher Glaube), zeigt das, dass beide nicht richtig sein können. Glaube ist komplett menschengemacht und keine Wahrheit. Da ist es egal, wie oft das in welcher Religion in welchem Buch steht.

    Das ist Deine Interpretation. Letztendlich ist es eine Frage der persönlichen Erfahrungen, wie man zu Gott findet. Dabei ist es völlig egal, welcher Religion man nun genau anhängt.

    Du bist nicht harmlos. Du gehörst eher zu einer Gruppe intellektueller Brandstifter, die heute noch Menschen unterdrücken. Du diskreditierst den Intellekt. Du hältst ohne jedes Argument an absolut haltlosen Behauptungen über die Realität fest, blind für Gegenbelege.

    Ich unterdrücke niemanden! – Und ich kritisiere auch alle anderen, die im Namen von was auch immer irgendwelche Aggressionen gegen andere begehen. Das hab ich übrigens auch früher schon geschrieben, also hör gefälligst auf, mir aufgrund meines Glaubens Dinge zu unterstellen, die ich ablehne! Nur weil andere den Glauben misbraucht haben und es immer noch tun, heisst das noch lange nicht, das ich es denen gleicht tue. Nein, die kritisiere ich auch und spreche mich auch gegen solchen Missbrauch aus! Also noch mal: Hör gefälligst auf, mich mit diesen Leuten in einen Topf zu werfen! – Wir haben das Thema schon so lange durchgekaut, das inzwischen klar sein müsste, dass ich mit diesen Leuten nichts zu tun habe und auch nichts zu tun haben will. Oder willst Du das nicht in den Schädel bekommen?
    Und der Vollständigkeit halber: Es sind sowohl die Evangelikalen und Intelligent Design “Apologeten” als auch erzkonservative Katholiken wie z.B. Opus Dei und vergleichbares Volk, mit dem ich nichts zu tun haben will und deren Überzeugungen bzw. Ansichten ich nicht Teile. Also trenne das in Zukunft bitte.

  202. #204 emreee
    27. Oktober 2013

    @noch’n Flo
    Ich wollte nur die Dimension aufzeigen ^^
    Genau in solchen Dimensionen musste du dir das vorstellen, je weiter in den Osten, umso kruder werden die Beschuldigungen gegenüber Freimaurern /Juden/Atheisten/Illuminaten .

  203. #205 emreee
    27. Oktober 2013

    @Hans:

  204. #206 JolietJake
    27. Oktober 2013

    @Dietmar:
    Von wegen Teufel…

    – In allen anderen Religionen taucht der nicht einmal auf. Die sind also alle doof, dass die den nicht kennen?

    Im Islam gibt es sehr wohl einen Teufel, ähnlich wie im Christentum.
    Im Judaismus ist es/er nicht das personifizierte Böse, sondern nur ein Engel der “anklagt”.

    Hansens teilweise selbstgestrickter Glaube mag krude klingen, ganz selbsterfunden ist er wohl nicht.

  205. #207 JolietJake
    27. Oktober 2013

    Nochmal @Dietmar:
    Sorry, ich habe jetzt erst geschnallt, daß du “Die 3” in deiner Antwort ausgeklammert hast. Bitte meinen Post überlesen…

    😳

  206. #208 Dietmar
    27. Oktober 2013

    @JolietJake: Alles klar.

    Hansens teilweise selbstgestrickter Glaube mag krude klingen, ganz selbsterfunden ist er wohl nicht.

    Das ist richtig. Was ich ihm immer wieder vorhalte, ihm aber so unangenehm ist, dass er sich aufregt, ist, dass er eben diesen Glauben selbst gestrickt hat. Bisschen Engel, bisschen Satan, ganz viel Liebe und noch eine Prise Wiedergeburt: TATAAA!

    @Hans:

    “- In allen anderen Religionen taucht der nicht einmal auf. Die sind also alle doof, dass die den nicht kennen?”

    Du musst natürlich mal wieder provozieren…

    Das ist keine Provokation, sondern eine sich zwingend ergebende Frage. Natürlich ist es leichter, “Blasphemie!” oder so zu schreien, als auf die Widersprüchlichkeiten Deiner Aussagen einzugehen.

    dass jede/r für sich selbst heraus finden sollte, welches die richtige Religion für sie/ihn ist

    Das funktioniert aber nicht. Ich erkläre das gerne noch mal: Wenn Glaube derart beliebig ist, dass man sich den aussuchen kann, bedeutet das, dass er keine Aussagen über die Wahrheit trifft, denn dann wäre er objektivierbar. Die Frage, wo denn die Bewertungskriterien für die Auswahl herkommen, umschiffst Du ja immer plump; hatten wir beispielsweise ausführlich bei der Moral-Frage.

    Und jetzt kommt der Oberknaller von Dir! Obacht:

    Aussage 1: Glaube ist individuell => es gibt keinen wahren Glauben (Du weist das ja empört mit “Unfug!” ohne jede Begründung zurück).

    Aussage 2: Man muss ganz fein differenzieren, ob es katholische oder evangelische Christen sind, die nicht an Engel glauben.

    Du siehst den Widerspruch nicht, nicht wahr? Habe ich mir gedacht. Und deshalb bist Du eben kein vernünftiger Gesprächspartner, obwohl die meisten von mir hochgeschätzten Kommentatoren das meinen.

    Ich unterdrücke niemanden!

    Nönö. Du erzählst “nur” Geschichten von fremden Mächten, die über uns herrschen und ewiger Verdammnis. Ist ja nicht so wild…

    Du solltest Dir allmählich mal klar werden, was Du eigentlich willst:

    – Ist es wichtig zu glauben, weil das das eigentlich Wahre ist, weil es unsere Ewigkeit bestimmt und wir deshalb unser Leben danach ausrichten müssen? Oder:

    – Ist das alles nur harmlose Gedankenspielerei? Privatvergnügen. Bisschen Kuschelgrusel von Satan und so.

    Und ich kritisiere auch alle anderen, die im Namen von was auch immer irgendwelche Aggressionen gegen andere begehen.

    Dafür hast Du keine Grundlage, denn die ist die selbe, die zum Unterdrücken verwendet wird.

    Im Übrigen hast Du meine Frage nicht beantwortet, die jetzt noch einmal anders und deutlicher formuliere:

    War es richtig, dem Fünfjährigen die Genitalien abzuschneiden und ihn dann zu köpfen, um Dämonen zu besiegen? Woher weißt Du, dass es keine Dämonen gibt, die dieses Ritual erforderlich machen? Oder standen die Täter selbst unter dämonischem Einfluss? Woher weißt Du dann dieses?

    Und lenk nicht ab mit “Opus-dei”-Gequatsche! Es ganz konkret darum, dass Du sagst, Dämonen wirkten in der Realität! Hier tun Leute etwas dagegen, indem sie ein Kind opfern! Was ist damit?

    Und deshalb, mein Lieber, sind Leute wie Du brandgefährlich! Ihr bereitet irrationalem Wahn den Boden und habt nicht einen Funken eines legitimen Argumentes gegen diesen Wahn! Diese Stellen in der Bibel beispielsweise rechtfertigen nämlich genau solch ein Vorgehen.

  207. #209 Dietmar
    27. Oktober 2013

    In der Moderation.

    Nur so viel: ist wohl zu viel verlangt von Dir, @Hans, dass Du mal auf das Gesagte eingehst. Vernagelt bist Du. Und brandgefährlich. Aber da musst Du jetzt den Kommentar abwarten.

  208. #210 Dietmar
    27. Oktober 2013

    @all: Entschuldigung, dass ich den Plauderthreat für Ernsthaftes missbraucht habe. Stelle ich jetzt ein.

    Aber ich finde Glauben an Dämonen eben nicht harmlos. Und das ist auch kein Privatvergnügen sondern gesellschaftlich relevant.

  209. #211 naseweis
    27. Oktober 2013

    @Hi Dietmar
    “Entschuldigung”
    Soweit ich das in der Vergangenheit mitbekommen habe, wird auch hier, kruder Unfug der den gesunden Menschenverstand provoziert , meist nicht unkommentiert stehen gelassen. Aus meiner Sicht gibt es keinen Grund sich zu entschuldigen.
    Besser rüberkommen würde deine Kritik in diesem Thread wahrscheinlich, wenn du deinen lockeren Humor behalten würdest. Lass dich einfach nicht ärgern. 😉

  210. #212 Dietmar
    27. Oktober 2013

    @naseweis: Danke! Aber für lockeren Humor ist mir das Thema tatsächlich viel zu ernst; kann ich nicht aus meiner Haut.

  211. #213 T
    27. Oktober 2013

    @emreee
    Das ist eine interessante Liste. Da ich einige türkische Schüler habe, die schnell ausrasten, wenn man sie mit der Realität konfrontiert, wäre ich sehr an aussagekräftigen Belegen interessiert. Ich kann aber leider kein Türkisch. Darf ich dich bitten, ein paar Links zu posten oder besser noch, ein doc mit ein paar Beispielen an FF zu schicken mit der Bitte um Weiterleitung?

  212. #214 Orci
    27. Oktober 2013

    @Emreee:
    National Semiconductor und Old Spice stecken unter einer Decke? Das hatte ich schon immer vermutet…

  213. #215 JolietJake
    27. Oktober 2013

    @Dietmar:

    Und deshalb bist Du eben kein vernünftiger Gesprächspartner, obwohl die meisten von mir hochgeschätzten Kommentatoren das meinen.

    Ich gehöre wohl nicht zu dieser Gruppe der Kommentatoren, erlaube mir aber doch eine Aussage dazu.
    Mit Hans wird mM diskutiert, weil er nett auftritt(und im RL wahrscheinlich auch ist).
    Dieses Verhalten unterscheidet ihn bereits von vielen seiner Glaubensgenossen.
    Das Problem ist, und da bin ich ganz bei dir, wenn diese nicht so netten Menschen wieder wirklich was zu sagen hätten, wäre der allgemeine Ton ein anderer.
    Diese gezähmten Gläubigen hierzulande bilden sich sonstwas auf ihre Toleranz und Aufgeklärtheit ein. Dabei wurde ihnen das über Jahrhunderte abgerungen und aufgezwungen und würde sicherlich schnell rückgängig gemacht, sollten sie wieder an’s Ruder kommen.
    Deshalb sollte man sie nicht einfach gewähren lassen und widersprechen wo immer es geht.

  214. #216 JolietJake
    27. Oktober 2013

    Mit “bei dir” meinte ich, dass ich mich bei dem Thema auch sehr “engagieren” kann. Also echt aufregen…

  215. #217 Dietmar
    27. Oktober 2013

    Diese gezähmten Gläubigen hierzulande bilden sich sonstwas auf ihre Toleranz und Aufgeklärtheit ein. Dabei wurde ihnen das über Jahrhunderte abgerungen und aufgezwungen und würde sicherlich schnell rückgängig gemacht, sollten sie wieder an’s Ruder kommen.

    Das trifft es exakt, finde ich.

  216. #218 Alderamin
    27. Oktober 2013

    @Dietmar

    Ich sehe es so: die meisten Menschen, die ich kenne, sind mehr oder weniger religiös. Schwiegervater geht jede Woche zur Kirche. Das alleine macht sie nicht gefährlich. Es ist mit dem Glauben ein wenig so, wie mit Waffen: in den Händen mancher sind sie brandgefährlich, während fast alle anderen sie nur als Sportgerät benutzen. Man kann aus diesem Grunde komplett gegen Waffen sein oder wenigstens strengere Sicherheitsvorschriften verlangen. Man braucht deswegen aber nicht alle Sportschützen mit Killern gleichzusetzen.

    Religion ist Privatsache. Was ein Christ, ein Moslem, ein Jude, ein Buddhist zu Hause glauben, geht uns nichts an. Sie gehört halt nur aus der Politik und dem öffentlichen Leben heraus. Und Radikalismus ist zu bekämpfen.

    Die Religion wird nie komplett verschwinden. Es ist in der Natur des Menschen, sich nach irgendwelchen imaginären Schutzpersonen oder dem ewigen Leben zu sehnen. Jede Unterdrückung dieses Triebs wird nur zu Trotzreaktionen führen. Man muss halt darauf achten, dass das Ganze im Zaume gehalten wird.

  217. #219 Dietmar
    27. Oktober 2013

    @Alderamin: Du hast mit fast allem recht, denke ich. Aber hier geht es mir ganz konkret um Hans, seine Aussagen und ihre Fehler. Das will ich nicht weichspülen.

    Religion ist immer dann Privatsache, wenn man sie kritisiert. Wenn sie Einfluss nehmen will, ist sie Gottes Plan. Da spiele ich nicht mit.

    Letztlich meine ich es so, wie ich es sage: der Glaube insbesondere an Dämonen ist brandgefährlich. Ich sehe auch nicht, dass ich Hans mit diesen widerlichen Subjekten gleichsetze, die das Kind folterten und töteten. Aber der Punkt bleibt, dass das nur durch seinen Glauben an Dämonen “gerechtfertigt” ist und er keinerlei Argumente dagegen haben kann und er diese Frage nicht befriedigend beantwortet. Im Grunde, weil das gar nicht geht. Darauf will ich hinaus.

    Jede Unterdrückung dieses Triebs wird nur zu Trotzreaktionen führen.

    Ich bin kein Psychologe, würde aber widersprechen, dass das ein allgemein menschlicher Trieb ist, der nicht zu überwinden ist. Ihn zu “unterdrücken” habe ich nirgends gefordert; würde Hans so passen…

    Es geht um Aufklärung und rationales Denken. Damit ist der Glaube sehr wohl zu überwinden und abzulegen. Der erste Schritt müsste nur sein, dass sich Gläubige nicht immer allzu leicht beleidigt wimmernd in ihre Wohlfühlzone zurückziehen und dabei Unterstützung genießen, weil das ja angeblich privat sei.

  218. #220 Spritkopf
    27. Oktober 2013

    Meine Auffassung ist: Wenn jemand seine Religion in den Diskurs trägt – und insbesondere unter der Prämisse, einen Aspekt seines Glaubens “richtigzustellen”, den er falsch dargestellt sieht – dann muss er auch damit rechnen, dass man ihn beim Wort nimmt und die Debatte weiterführt.

    Und etwas richtigstellen kann man auch nur, wenn man eine rationale Begründung dafür liefert, warum dieses Etwas richtig sein soll. Ansonsten bleibt es lediglich die Verkündung einer persönlichen Präferenz.

  219. #221 Alderamin
    27. Oktober 2013

    @Dietmar

    Religion ist immer dann Privatsache, wenn man sie kritisiert. Wenn sie Einfluss nehmen will, ist sie Gottes Plan.

    Religion bzw. Weltanschauung ist immer Privatsache, ib man sie kritisiert oder nicht. Das gehört zu den Menschenrechten und ist im Grundgesetz verankert. Das heißt nicht, dass man nicht anderer Meinung sein darf oder das hinterm Berg halten soll. Man muss aber auch tolerieren (“tolerare” ist lateinisch für “ertragen”) können, dass andere die eigene Einstellung nicht teilen.

    Ich bin kein Psychologe, würde aber widersprechen, dass das ein allgemein menschlicher Trieb ist, der nicht zu überwinden ist. Ihn zu “unterdrücken” habe ich nirgends gefordert;

    Na ja, was passiert, wenn man Religion verbietet, hat man in der DDR und in China gesehen, dann geht sie eben in den Untergrund, deswegen kann man ihr nicht durch Verbote bekommen, sondern nur durch Bildung, aber man wird nie alle erreichen. Ich glaube schon, dass es sich bei der Religion um ein Grundbedürfnis des Menschseins handelt, weil sie in allen Kulturen vertreten ist. Mir ist nicht bekannt, dass es irgendeine Kultur gibt oder je gegeben hat, die komplett freiwillig atheistisch ist bzw. war – es sei denn, sie wurde dem Volk von einem Herrscher wie Stalin oder Mao aufgedrückt, der keine Götter neben sich haben wollte bzw. Angst davor hatte, dass die Religion seine Untertanen in den Widerstand treiben könnte.

    Ich wollte damit auch nicht nahelegen, dass Du Dich für die Unterdrückung der Religion ausgesprochen hättest, sondern nur begründen, warum man sie nicht komplett wird loswerden können. Man kann nur durch Überzeugungskraft gegen sie ankämpfen.

    @Spritkopf

    dann muss er auch damit rechnen, dass man ihn beim Wort nimmt und die Debatte weiterführt.

    Es ist nichts dagegen einzuwenden, jemanden richtig zu stellen bzw. das Gespräch zu suchen (sieh mal meine #190). Aber man sollte bei der Wahl des Tones nicht über das Ziel hinausschießen. Ich käme z.B. nie auf die Idee, jemandem an den Kopf zu schmeißen, er sei ein intellektueller Brandstifter, der andere Menschen unterdrücke, nur weil er Sonntags in die Kirche geht und an Gott und die Hölle glaubt. Da müsste er schon Hassprediger sein.

    Wie gesagt, man kann die Religion nicht mit Gewalt austreiben, sondern nur mit Argumenten. Ad-Hominems sind keine Argumente, da macht der Gesprächspartner zu und hört nicht mehr hin. Wenn man ernsthaft was erreichen will, muss man den Gesprächspartner ernst nehmen und sachlich argumentieren. Nur so kommt man durch.

  220. #222 Dietmar
    27. Oktober 2013

    @Alderamin:

    Religion bzw. Weltanschauung ist immer Privatsache, ib man sie kritisiert oder nicht. Das gehört zu den Menschenrechten und ist im Grundgesetz verankert.

    Das weiß ich. Ich bin mir gerade nicht sicher, ob es so gut ist, dass der Glaube eine derartige Sonderstellung erhält, die ihn der Kritik zu entziehen geeignet ist und eine billige Keule bietet, die man den Kritikern um die Ohren hauen kann. Damit

    Religion ist immer dann Privatsache, wenn man sie kritisiert. Wenn sie Einfluss nehmen will, ist sie Gottes Plan.

    habe ich versucht, die Haltung der Glaubensverfechter zu charakterisieren.

    Man muss aber auch tolerieren (“tolerare” ist lateinisch für “ertragen”) können, dass andere die eigene Einstellung nicht teilen.

    Muss man nicht. Ich kann es nicht ertragen, dass es Menschen gibt, die meinen, sie hätten beispielsweise das Recht, Kinder genital zu verstümmeln oder Kinder Dämonen zu opfern. Kann ich nicht tolerieren. Das wolltest Du von mir auch nicht fordern, das ist mir durchaus klar. Aber die Frage ist: Wo liegt die Grenze des Tolerablen? Ist es zu tolerieren, dass Christen ihren Kindern erzählen, dass sie in die Hölle kommen, wenn sie Gott nicht gefallen? Oder dass Dämonen unsere Taten beeinflussen? Oder das die Aurazwerge traurig werden, wenn das Kind nicht tut, was die Waldorflehrerin sagt? Ich meine tatsächlich, nein, das ist nicht zu tolerieren.

    Na ja, was passiert, wenn man Religion verbietet

    Habe ich nirgends gefordert! Ich schrieb:

    Es geht um Aufklärung und rationales Denken. Damit ist der Glaube sehr wohl zu überwinden und abzulegen. Der erste Schritt müsste nur sein, dass sich Gläubige nicht immer allzu leicht beleidigt wimmernd in ihre Wohlfühlzone zurückziehen und dabei Unterstützung genießen, weil das ja angeblich privat sei.

    “Angeblich privat”, weil es eben doch nicht privat ist sondern Beherrschungsversuche sind.

    sondern nur begründen, warum man sie nicht komplett wird loswerden können. Man kann nur durch Überzeugungskraft gegen sie ankämpfen.

    Richtig. Warum kommen dann aber immer, wenn man diese Diskussionen führt, jemand an, um darauf hinzuweisen, dass man diesen Unsinn tolerieren müsse?

    Aber man sollte bei der Wahl des Tones nicht über das Ziel hinausschießen. Ich käme z.B. nie auf die Idee, jemandem an den Kopf zu schmeißen, er sei ein intellektueller Brandstifter, der andere Menschen unterdrücke, nur weil er Sonntags in die Kirche geht und an Gott und die Hölle glaubt.

    Der, hier kompliziert ausformulierte, Glaube an beherrschende Dämonen ist aber intellektuelle Brandstiftung. @Hans unterdrückt niemanden persönlich, vermute ich, und ich stelle ihn auch nicht auf eine Stufe mit jenen Tätern. Aber: er gehört zu der Gruppe von Menschen, die diesen abstrusen Unsinn glauben und damit diejenigen stützen, die so etwas tun. Das ist kein ad hominem, das ist eine Tatsache. Er glaubt an Dämonen, gefallene Engel, Satan etc. wie diese furchtbaren Menschen und reagiert auf kein Argument. Das halte ich ihm vor.

  221. #223 Dietmar
    27. Oktober 2013

    Aber ich wollte ja auch aufhören.

    Macht sowieso keine Freude, wenn man in der Diskussion immer wieder rechtfertigen muss, was man und vor allem wie man es sagt, und der Angesprochene dadurch die willkommene Gelegenheit bekommt, sich elegant um die Antworten zu drücken.

  222. #224 Alderamin
    27. Oktober 2013

    @Dietmar

    Ich bin mir gerade nicht sicher, ob es so gut ist, dass der Glaube eine derartige Sonderstellung erhält, die ihn der Kritik zu entziehen geeignet ist

    Das habe ich wiederum nicht gesagt, sondern, dass Kritik durchaus erlaubt ist. Ist so ähnlich wie bei der Parteizugehörigkeit oder dem Lieblings-Fußballverein. Natürlich darf man die Partei oder den Verein des anderen kritisieren. Man sollte es halt nur nicht auf Keilerei anlegen und sachlich bleiben.

    Aber die Frage ist: Wo liegt die Grenze des Tolerablen?

    Das ist eigentlich ganz einfach. Im Grundgesetz steht, dass sowohl die Würde des Menschen als auch seine körperliche Unversehrtheit zu gewährleisten ist. Was da in Bezug auf die Religionsfreiheit von Judentum und Islam vom Bundestag beschlossen wurde ist m.E. nach verfassungswidrig. Es müsste nur mal jemand klagen. Ich fürchte allerdings, dass dann Grundrechte untereinander einerseits sowie das Ansehen der Bundesrepublik international andererseits gegeneinander abgewogen würden und diese Abwägung stark von der persönlichen Religiosität der Richter abhängen würde. Ich bin mir nicht sicher, ob sich das Verfassungsgericht da eindeutig für den Kindesschutz aussprechen würde. Man müsste es mal drauf ankommen lassen.

    Ist es zu tolerieren, dass Christen ihren Kindern erzählen, dass sie in die Hölle kommen, wenn sie Gott nicht gefallen?

    Ich fürchte, ja. Solange keine körperliche Gewalt ausgeübt wird, ist es den Eltern überlassen, welchen Unfug sie den Kindern eintrichtern, ob das religiöser, rassistischer oder sonstiger Blödsinn ist. Es kann bestenfalls die Schule ein Korrektiv bieten.

    Vor allem: Wie willst Du die Eltern denn daran hindern, das zu tun? Die Kinder entziehen? Die Eltern bestrafen? Willst Du sie rund um die Uhr überwachen?

    Nein, Du musst durch Argumente und Bildung dafür sorgen, dass die Menschen gar nicht erst zu solchen Eltern werden. Viel mehr wird nicht möglich sein.

    Der erste Schritt müsste nur sein, dass sich Gläubige nicht immer allzu leicht beleidigt wimmernd in ihre Wohlfühlzone zurückziehen

    Dreh’ den Spieß mal um. Angenommen, eine evangelikale Gruppe sei überzeugt davon, dass Du Deine Kinder in die Hölle bringst, wenn Du sie atheistisch erziehst. Dürften diese Leute in Deine Wohnung? Dürften sie Dich öffentlich beschimpfen? Was würdest Du ihnen an Kritikmöglichkeiten zubilligen? Hier gilt: gleiches Recht für alle.

    weil es eben doch nicht privat ist sondern Beherrschungsversuche sind

    Ich fühle mich von meinen gläubigen Mitmenschen nicht beherrscht, wohl aber empfinde ich das, wenn ich mit in die Kirche gehe. Werde ich aber nur in Ausnahmefällen tun. Wir sprachen darüber. Der Kirchgang ist freiwillig, für jeden.

    Aber: er gehört zu der Gruppe von Menschen, die diesen abstrusen Unsinn glauben und damit diejenigen stützen,

    Sippenhaft ist kein gutes Argument. Ich muss mich auch gelegentlich daran erinnern, dass ein Angehöriger irgendeiner Nation, den ich zufällig treffe nicht unbedingt etwas dafür kann, was seine Regierung gerade anstellt (ich denke gerade an Ungarn, früher ans Serbien, und auch an uns Deutsche).

    Das ist kein ad hominem, das ist eine Tatsache.

    Es wurde Dir schon mehrfach in Diskussionen zu allen möglichen Themen eine gewisse verbale Aggression vorgeworfen. Obwohl ich fast immer genau Deiner Meinung bin, empfinde ich das oft ebenso. Du wirst das völlig anders empfinden – wer macht schon bewusst etwas, dass er selbst für unangebracht hält? – aber es kommt bei mir und auch anderen so rüber. Und das finde ich in der Sache einfach nicht hilfreich.

  223. #225 MartinS
    Im geistigen Nirwana
    27. Oktober 2013

    Wohl an denn!
    Die Wahrheit™ ist zurück!
    Agenten, Opfer, IHR, ALLE!
    Fürchtet euch!
    Denn meinem allsehenden Auge bleibt nichts verborgen!
    (na gut – der blinde Fleck ist auch mir bekannt …)

    ABER:
    Der ist so klein, dass man ihn getrost mit der Baukostenschätzung des BER vergleichen kann. Oder mit der Schätzung eines ruhig gestellten Bischofs – womit wir eigentlich schon beim Thema sind:
    Es geht ja um Licht – aber eben nicht einfach nur Licht!
    Das Thema ist Beleuchtung / Erleuchtung / Durchleuchtung!
    Was uns wieder zu dem oben erwähnten Bischof leitet: Er wollte zuerst im Dunkel seine Villa errichten, aber als er bemerkte, dass es ihm an Beleuchtung/Erleuchtung „von OBEN“ mangelte, ließ er sich doch noch ein paar Oberlichter stanzen, die dann leider nur bei seinen dunklen Seilschaften zur Erleuchtung – und damit zur päpstlichen Durchleuchtung führten.
    Dies ist der erste Hinweis, dass womöglich mehr als nur einfaches Geoengeneering hinter der Meldung steckt.
    „Glauben“ scheint irgendwie involviert zu sein.
    Schon @Hans und @Dietmar haben ja weiter oben demonstriert, dass ein fortwährender Kampf zwischen dem Licht und dem Dunkel herrscht; zwischen „Wissen“ und „Wissen“; zwischen „Glauben“ und „(Un)Glauben“.
    Wie schon im Standard-Artikel erwähnt schlägt in Rjukan die Düsternis aufs Gemüt (was man zwar bei o.e. Bischof ebenfalls bemerken kann – er hat ja im Dunkelgemunkel wohl den Durchblick völlig verloren), aber das fehlende Sonnenlicht ist doch nur ein Vorwand! Nein – in Rjukan entstand 1931 die erste Produktionsanlage für schweres Wasser … weltweit! Das hat etwas mit Atomen zu tun und Atome sind …? Genau! Des Teufels! Der Dunkelheit!
    Und was machte die Kirche dagegen?
    Benedikt XVI machte den in Rjukan geborenen Bernt Ivar Eidsvig zum Bischof von Oslo. Wenn das mal kein Hinweis ist!?
    Also wenn man die Fakten beleuchtet, ernsthaft durchleuchtet, dann ist die Erleuchtung nicht mehr fern (siehe oben!).
    Und dann die NSA! Der Ausbund an nach Erleuchtung strebender Durchleuchter und Beleuchter.
    Wo baut sie ihr neues Zentrum?
    Richtig! In Salt Lake City!
    Und wer sitzt da sonst noch?
    Richtig! Die Mormonen.
    Und was war ihr Gründer?
    Richtig! Freimaurer!
    Und gab es nicht in Frankreich, kurz vor der Revolution, eine Freimaurerloge „Les Illuminés („die Erleuchteten“)?!
    Halleluja! Die Illuminaten stecken also hinter ALLEM! Sie sind SIE!
    Aber wer ist ihr Anführer? Der eine ER, der die Fäden in der Hand hat, der teuflisch in seinem Kämmerlein sitzt und die Weltherrschaft anstrebt?! Der arrogant genug ist Informationen zu streuen, weil er meint, dass niemand IHM auf die diabolischen Schliche käme?!
    Elvis? – Blödsinn! Der stopft immer noch Hot Dogs und Pillen in sich rein.
    Adolf H? – Unsinn! Der versucht immer noch in seiner Raumbasis auf der Rückseite des Mondes mit dem Lötkolben 3 Heliumatome zu ³He zu machen, damit er Treibstoff für seine Reichsflugscheiben hat.
    Alice Schwarzer? – Nö! Ist kein echter ER.
    Obama? Merkel? – Ganz blöde Idee! Die können „Give Me Some Truth“ von John Lennon nicht mehr hören, seit sie in der Warteschleife der NSA sind. Die Boys in der vierten Etage der Berliner US-Botschaft sind einfach nicht auf Zack.
    Jürgen Trittin? – Keine schlechte Idee! Der gibt zwar vor erleuchtet zu sein, aber er würde das Licht nur eindosen und beim Öffnen eine Umweltsteuer wegen Lichtverschmutzung einführen. Das obligatorische Dosenpfand würde zur Verdunklung der restlichen Beleuchtung eingesetzt und das Ganze dann als Erleuchtung vermarktet. Nö, der isses nich.

    Nein … die Antwort liegt näher als ihr denkt!

    Unser verehrter Hirte (ja, der edle FF) ist jener ER!
    Tagtäglich durchleuchtet er die Welt auf Themen hin, die er beleuchten kann, und führt uns dann aufs Hinterhältigste dazu zu glauben, dass wir wissen könnten, wenn wir uns nur selbst informierten!
    ABER:
    Das Netz ist verseucht von Informationen der Kirchen, Freimaurer, Illuminaten etc … und Wissenschaftlern kann man schließlich auch nicht trauen; die sind doch auch nur Freimaurer, Illuminaten, von den Kirchen, etc oder von der NASA/NSA bezahlt.
    Ein Agentenführer, der Sauron in nichts nachsteht. ER – und seinesgleichen – WISSENSCHAFTLER! haben Teufelzeug wie HAARP, den Darwinismus, das Weltall und die Atome ERFUNDEN um uns die Erleuchtung unmöglich zu machen.

    Nein, nur wer offen für alles ist und das freie Denken beherrscht (so wie ich), ist in der Lage das Ausmaß, die Ziele, die Schachzüge zu erkennen!

    [Wer ein entsprechendes Coaching benötigt kann gerne weitere Informationen erhalten. 240 EUR/ ½ Std; Einbeziehung von Astralprojektion werden nach Gewicht berechnet! Das Gehirngewicht wird dabei mit 0 gr. angenommen.]

  224. #226 emreee
    27. Oktober 2013

    T@ Hier mal eine offizielle Seite eines Freimurerordens .
    Für den Anfang sollten es mal deine Schüler das lesen .
    Hier ist eine Offizielle Friemaurerforum .
    http://masonlar.org/masonlar_forum/index.php?board=8.0
    Ist zwar auf türkisch , jedoch sind die User dort gebildet , verstehen sicherlich englisch .
    Reiter 1 Masonluk Nedir? (Was ist Freimaurertum )
    Reiter 2 Nasil Mason olunur? Mason olmak icin neler gereklidir? (Wie Wird man ein Freimaurer , was bedarf es dazu )

    Was genau meinst du mit Aussagekräftigen belegen ?
    Meinst du Homepages mit Verschwörerischen Inhalts ?
    Kann ich gerne machen , das meiste spielt sich jedoch auf den sozialen Netzwerken ab . Der Film Arrivals die Ankunft ist beliebt in türkisch . Am besten – meine persönliche Einschätzung – zerstört man zuerst das Fundament . Wenn man aufzeigt das Freimaurer gar nicht so böse sein können , gar nicht soviel macht haben können , hat man schon eine runde für sich gewonnen .Die Elterlich -gesellschaftliche Konditionierung ist schon sehr stark ausgeprägt . Es ist keine individualistische Haltung sondern ist sehr stark vom wir Gefühl geprägt . Für deine Schüler ist es sehr schwer sich aus diesem zu befreien . Überall wird einem gesagt wie etwas ist , wie etwas sein soll . Das ist nicht gerade eine optimale Bedingung um ein Freigeist zu sein .

  225. #227 emreee
    27. Oktober 2013

    @T
    Ich mach das immer so , ich erkläre zuerst wie bestimmte dinge so sind wie sie sind . Denn rein objektiv aus einem sehr verkrudeten Weltbild heraus machen bestimmte dinge sinn .
    Wieso zb sind überproportional viele Juden in Showgeschäft tätig ? Hier muss man erklären , das Juden lange zeit mit vielen regionalen Unterbrechungen keine öffentlichen Ämter bekleiden konnten . Das sich daraus dann eine andere art von Berufskultur entwickelt ,kann man auch zb bei roma uns sinti ebenfalls erkennen . Die sind zb in der Türkei auch überproportional oft in Showgeschäft bzw arbeiten als Künstler verschiedener Richtungen .
    Im Osmanischen Reich durften sie auch keine öffentlichen Ämter ausüben genauso wie vielorts .

    Hier einige Erlassungen die man nicht wegdiskutieren kann .

    “Juden ist es nicht erlaubt, öffentliche Ämter zu bekleiden.”
    (Synode von Clermont, 535)

    “Juden dürfen keine christlichen Mitarbeiter beschäftigen.”
    (3. Synode von Orleans, 538)

    “Jüdische Bücher müssen verbrannt werden.”
    (Die 12. Synode von Toledo, 681)

    “Christen ist es untersagt, jüdische Ärzte zu konsultieren.”
    (Trullanische Synode, 692)

    “Christen dürfen nicht bei Juden wohnen.”
    (Synode von Narbonne, 1050)

    “Juden dürfen Christen nicht vor Gericht bringen oder gegen sie als Zeugen aussagen.
    (3. Laterankonzil, 1179)”

    “Juden dürfen keine Synagogen mehr bauen.”
    (Konzil von Oxford, 1222)
    “Juden müssen an ihrer Kleidung ein Unterscheidungszeichen tragen.”
    (4. Laterankonzil, 1215)

    “Juden dürfen nur noch in Judenvierteln wohnen.”
    (Synode zu Breslau, 1267)

    “Juden können keine akademischen Grade erwerben.”
    (Konzil von Basel, 1434)

    “Jüdische Forderungen gegen christliche Schuldner werden konfisziert.”
    (Nürnberg, Ende 14 Jhd.)

    “Das Eigentum von Juden, die in einer deutschen Stadt ermordet wurden, gilt als öffentliches Eigentum, weil die Juden selbst Besitz der Reichskammer sind.”
    (Gesetzbuch aus dem 14. Jhd.)

    “Juden sind Kinder des Teufels, die stehlen, morden und ihren Kindern das gleiche beibringen. ”
    (Martin Luther)

    “Was wollen wir Christen nun tun mit diesem verworfenen, verdammten Volk der Juden?”
    (Martin Luther)

    “Wenn ich einen Juden taufe, will ich ihn an die Elbbrücke führen, einen Stein an den Hals hängen und ihn hinabstoßen und sagen: Ich taufe dich im Namen Abrahams!”
    (Martin Luther, Tischreden)

    “Luther war ein großer Mann, ein Riese. Mit einem Ruck durchbrach er die Dämmerung, sah den Juden, wie wir ihn erst heute zu sehen beginnen.”
    (Adolf Hitler)

  226. #228 Dietmar
    28. Oktober 2013

    Darauf muss ich dann doch noch mal antworten.

    @Alderamin:

    “Ich bin mir gerade nicht sicher, ob es so gut ist, dass der Glaube eine derartige Sonderstellung erhält, die ihn der Kritik zu entziehen geeignet ist”

    Das habe ich wiederum nicht gesagt, sondern, dass Kritik durchaus erlaubt ist.

    Geht bei mir nicht durch, tut mir leid. Ich habe Hans kritisiert, Du verweist auf seine Grundrechte, die ich kenne. Kritisierte Christen berufen sich auf ihre Grundrechte. Damit wird die Kritik abgewehrt, ohne auf sie einzugehen. Ich finde den Hinweis auf Hans´ Grundrechte absolut entbehrlich und in der Diskussion nicht hilfreich. Damit schützen sich Religionsverfechter vor einer Auseinandersetzung.

    Ich finde es schon komisch: da wird mit ewiger Verdammnis gedroht, aber wehe, man “vergreift sich im Ton”! Was ich im Übrigen tatsächlich nicht so sehe.

    Was da in Bezug auf die Religionsfreiheit von Judentum und Islam vom Bundestag beschlossen wurde ist m.E. nach verfassungswidrig.

    Ja, das ist eine Schande!

    Ist es zu tolerieren, dass Christen ihren Kindern erzählen, dass sie in die Hölle kommen, wenn sie Gott nicht gefallen?

    Ich fürchte, ja. Solange keine körperliche Gewalt ausgeübt wird, ist es den Eltern überlassen, welchen Unfug sie den Kindern eintrichtern, ob das religiöser, rassistischer oder sonstiger Blödsinn ist. Es kann bestenfalls die Schule ein Korrektiv bieten.

    Psychische Gewalt ist ebenfalls Gewalt. Hier gibt es eine, der sogar rechtlich Vorschub geleistet wird.

    Wie willst Du die Eltern denn daran hindern, das zu tun? Die Kinder entziehen? Die Eltern bestrafen? Willst Du sie rund um die Uhr überwachen?

    Ich hätte nie gedacht, dass Du Strohmänner baust. Wo habe ich das auch nur angedeutet? Wie kommst Du darauf, dass ich jemanden überwachen will? Ich habe meine Kritik in Worte gekleidet. Das ist immerhin etwas. Ich sehe das als eine Auseinandersetzung, die geführt werden muss, und ich sehe das als berechtigte Kritik sowie als Aufklärung-Versuche an. Eben genau das, was im Gegenzug mir als Grundrecht zusteht. Aber ich habe das Problem, dass ich nicht “Blasphemie”, “Religionsfreiheit” oder so krakeelen kann, wenn mir die andere Meinung nicht passt, und mich dahinter verschanzen.

    Nein, Du musst durch Argumente und Bildung dafür sorgen, dass die Menschen gar nicht erst zu solchen Eltern werden. Viel mehr wird nicht möglich sein.

    Naja, man könnte zum Beispiel versuchen, Leuten, die massiv religiösen Unsinn verbreiten, ihren Unsinn vorzuhalten. Was hier tue.

    Dreh’ den Spieß mal um. Angenommen, eine evangelikale Gruppe sei überzeugt davon, dass Du Deine Kinder in die Hölle bringst, wenn Du sie atheistisch erziehst. Dürften diese Leute in Deine Wohnung? Dürften sie Dich öffentlich beschimpfen? Was würdest Du ihnen an Kritikmöglichkeiten zubilligen? Hier gilt: gleiches Recht für alle.

    Ich bin einigermaßen verwirrt, dass ich jetzt den Eindruck habe, ausgerechnet Dir erklären zu müssen, dass ich weder bei Hans in der Wohnung war, dass ich ihn nicht öffentlich beschimpft habe, dass Atheismus keine Religion ist, dass ich nicht versuche, ihm zu erklären, wie er seine Kinder zu erziehen hat, dass es darum geht, Kinder vor im Grunde Übergriffen zu schützen. Gleiches Recht für alle?! Das meinst Du ernst?!

    Ich fühle mich von meinen gläubigen Mitmenschen nicht beherrscht

    Muss ich den Einfluss religiöser Vorstellungen tatsächlich belegen? Muss ich hier wirklich erklären, dass der Gen-Forschung aus religiösen Gründen Probleme im Weg stehen? Muss ich wirklich belegen, dass sich Kirchen herausnehmen, in moralischen Fragen Deutungshoheit zu haben? Muss ich belegen, dass auch Nichtchristen die Kirchen mitfinanzieren? Bitte, ehrlich: Was soll das?

    Sippenhaft ist kein gutes Argument.

    Ich finde, jetzt wird das überraschend hässlich. Sippenhaft?! Es geht darum, aber das habe ich erklärt, dass es irrationale Weltbilder gibt, die solche Verhaltensweisen erst möglich machen. Das hat mit Sippenhaft gar nichts zu tun. Mir geht es darum, Hans zu zeigen, wohin sein Dämonen-Glaube führt: Inhaltlich zu nichts, weil er nichts erklärt, und ideologisch in die Irre bis hin zum mordenden Wahn. Ist das wirklich so unklar? Drücke ich mich wirklich so missverständlich aus?

    Es wurde Dir schon mehrfach in Diskussionen zu allen möglichen Themen eine gewisse verbale Aggression vorgeworfen.

    Ich habe noch niemanden damit bedroht, auf ewig in der Hölle zu schmoren. Genauso wenig, dass er Opfer von Dämonen würde. Außerdem äußere ich mich gar nicht zu allen möglichen Themen. Meistens lese ich nur. Ich äußere mich in der Regel zu im weitesten Sinne “Gesinnungs-Themen” wie Religion, Homöopathie etc. Und da denke ich in der Tat, dass andere nicht weniger “aggressiv” sind. Meistens allerdings lustiger als ich es sein kann.

    Du wirst das völlig anders empfinden – wer macht schon bewusst etwas, dass er selbst für unangebracht hält?

    Ich halte meine Ton in dieser Diskussion tatsächlich nicht für unangebracht. Er deutlich, weil ich etwas deutlich machen will, und ich spitze zu, das ist auch ganz klar. Aber wenn Du meinst, Du muss Hans Rückendeckung geben, damit er sich beleidigt über meine Kritik zurückziehen kann, kann ich dagegen leider auch nichts machen.

    aber es kommt bei mir und auch anderen so rüber.

    Au ja: lass uns doch demokratisch abstimmen, wessen Stil hier gut ankommt!

    Und das finde ich in der Sache einfach nicht hilfreich.

    Ich schon, wenn sich der Diskussions-“Gegner” Argumenten versperrt und sich nicht nur gelegentlich dumm zu stellen scheint.

    Und damit bin ich dann raus.

  227. #229 Dietmar
    28. Oktober 2013

    Nein, ein Nachsatz noch:

    Was mich ankotzt, und ja, da bin ich wirklich mal richtig ausfallend und sage “ankotzt”, ist, dass es immer, auch wenn man ganz vorsichtig schreibt, dass es immer diese leidige, erbärmliche, nichtsnutzige Diskussion darum gibt, wie man etwas sagt, wer das sagt, warum man das sagt, etc. blabla. Das ist wirklich komplett egal in welchem Blog, zu welchem Thema, völlig gleich. Immer kommt jemand, der sagt, oh, war das nicht etwas heftig, uiuiui. Vollkommen egal. Da kann man gar nichts tun, da kann man noch so höflich sein (kann ich auch, aber ich beobachte diese Vorwürfe eben auch gegen Kommentatoren, die immer die Ruhe bewahren). Das war bei Ulrich Berger mit dem Nazi-Troll-Befall ganz genau dasselbe.

    Und das nervt mich wirklich.

    Ich bin rüde? Okay, geschenkt. Meinetwegen. Oder wie Hans es mal ungefähr ausdrückte, “aus einem fragwürdigen Milieu gekrochen gekommen” (was natürlich komplett okay ist wegen Meinungsfreiheit, Religionsfreiheit und so weiter). Wenn´s der Diskussion dient, dann ruhig Argumente danach auswählen, wer sie wie vorbringt. Ist richtig sinnvoll und die schutzlosen Gläubigen schützen. Wäre ja noch schöner, wenn da jemand deutlich würde.

  228. #230 T
    28. Oktober 2013

    @ emreee #225
    Danke sehr. Es ging mir jedoch mehr um deine Liste mit Produkten “die Freimauern bzw Jüdischen Freimaurern zugeschrieben werden” (#195). Ob irgendein Spinner in einem Forum äußert, dass ‘Persil’ oder ‘Mercedes’ von ‘jüdischen Freimaurern’ hergestellt werden, ist eher nebensächlich, mich interessiert vielmehr, ob es tatsächlich so viele blogs gibt, in denen die verantwortlichen Schreiber so etwas behaupten, und ob viele Leute diese blogs lesen. Eine Seite wie scienceblogs hat trotz ihrer relativ geringen Reichweite durchaus gesellschaftliche Relevanz, in Bezug auf die Türkei kann ich das aber nicht beurteilen. Kannst du mir einschlägige türkische VT-Seiten nennen, die tatsächlich meinungsbildend sind?

  229. #231 PDP10
    28. Oktober 2013

    @Dietmar:

    “dass es immer, auch wenn man ganz vorsichtig schreibt, dass es immer diese leidige, erbärmliche, nichtsnutzige Diskussion darum gibt, wie man etwas sagt, wer das sagt, warum man das sagt, etc. blabla”

    Eigentlich wollte ich zu deinem inzwischen mehrseitigen Rant ja nix sagen … Du hast ja in Teilen recht, und was ich dagegen zu sagen hätte, hat Alderamin schon gesagt …

    Aber das oben gesagte ist einfach falsch.

    Das mag dir so vorkommen, aber da solltest du, bevor du immer sagst, vielleich mal den Rat unseres Gastgebers, den er mal an ganz anderer Stelle gegeben hat befolgen und eine Strichliste machen.

    Beispiel:

    “Oder wie Hans es mal ungefähr ausdrückte, “aus einem fragwürdigen Milieu gekrochen gekommen” “

    Und er hat sich, wenn ich mich richtig erinnere (habs nicht nachgesehen) sofort dafür bei dir entschuldigt.

    Viele Leute hier können ziemlich laut, pointiert, sarkastisch, böse, ironisch usw. werden ….

    Aber irgendwann ist dann auch wieder gut.

    Um dann doch noch persönlich zu werden:

    Ich weiss nicht, was dich heute reitet. Sonst bist du eigentlich nicht so.

    Kleiner Rat aus eigener Erfahrung:
    Trink deinen Wein aus und geh ins Bett. Oder les irgendwo im Internet einen Artikel über Katzen. Oder so.

    Und lies / schreib morgen nochmal hier.

  230. #232 Dietmar
    28. Oktober 2013

    Und er hat sich, wenn ich mich richtig erinnere (habs nicht nachgesehen) sofort dafür bei dir entschuldigt.

    Und ich im Gegenzug nicht? Ich kann mich irgendwie schon, dunkel zwar, aber immerhin, daran erinnern, dass ich zurückruder, mich entschuldige, wenn es angezeigt ist. Hier aber habe ich versucht, etwas pointiert herauszustellen, weil sich Hans der Diskussion und den Argumenten entzieht. Und ich habe, wie ich finde, mehrfach deutlich erklärt, was ich will und wie ich das meine.

    “Immer” ist falsch gewählt, “immer wieder” träfe es besser.

    Nein, ich hab´ keine Lust mehr.

  231. #233 Hans
    28. Oktober 2013

    #208 Dietmar

    @Hans:

    Du musst natürlich mal wieder provozieren…

    Das ist keine Provokation,

    Doch. Wenn Du mir unterstellst, dass ich alle für Doof halten würde, weil sie nicht das selbe glauben wie ich, dann ist das Provokation. Ich halte niemanden für Doof, solange er oder sie mir nicht das Gegenteil beweist. Aber Du unterstellst es mir in letzter Zeit häufiger, was mir heute morgen dann ziemlich auf die Nerven ging.

    dass jede/r für sich selbst heraus finden sollte, welches die richtige Religion für sie/ihn ist

    Das funktioniert aber nicht. Ich erkläre das gerne noch mal: Wenn Glaube derart beliebig ist, dass man sich den aussuchen kann, bedeutet das, dass er keine Aussagen über die Wahrheit trifft,

    So beliebig wie Du das meinst sehe ich das ja gar nicht. Vielleicht ist dass bisher nicht richtig rüber gekommen, aber dann weis ich auch nicht, wie ich es anders erklären soll.

    Und jetzt kommt der Oberknaller von Dir! Obacht:

    Aussage 1: Glaube ist individuell => es gibt keinen wahren Glauben (Du weist das ja empört mit “Unfug!” ohne jede Begründung zurück).

    Das “Unfug!” bezog sich auf Deine Aussage, wonach ich alles zurückweisen würde, das nicht meinen Vorstellungen entspricht, wie Du mir das da mal wieder unterstellt hast. Ich weise eben nicht alles zurück, dass nicht meinem Glauben entspricht, sondern belasse jeden bei seinem Glauben.

    Und wenn Du von “wahrem Glauben” schreibst, les ich da immer noch ein TM mit, auch wenn Du es nicht explizit hinschreibst. Und der Glaube ist nun mal kein “Eingetragenes Warenzeichen” (Trade Mark), das man sich irgendwie schützen lassen könnte. Deshalb ist der Glaube individuell und es muss jeder für sich entscheiden, was er/sie glauben kann und will und was nicht.

    Aussage 2: Man muss ganz fein differenzieren, ob es katholische oder evangelische Christen sind, die nicht an Engel glauben.

    Man muss nicht “ganz fein” differenzieren sondern ganz normal unterscheiden, denn das ist ja einer der Punkte, an dem sich die Kirchen seit Luther reiben. In der katholischen Kirche haben die himmlischen Hierachien eben einen höheren Stellenwert als in der Evangelischen. Das selbe gilt für die Marienverehrung oder die Berechtigung zum Priesteramt.

    Du siehst den Widerspruch nicht, nicht wahr?

    Weil es keinen gibt.

    Und deshalb bist Du eben kein vernünftiger Gesprächspartner, obwohl die meisten von mir hochgeschätzten Kommentatoren das meinen.

    Im Gegensatz zu wen? – Toni vielleicht?! – Oder irgendwelchen VTlern, die hier immer wieder mal aufschlagen? Oder woran machst du die Vernunft fest?

    Ich unterdrücke niemanden!

    Nönö. Du erzählst “nur” Geschichten von fremden Mächten, die über uns herrschen und ewiger Verdammnis. Ist ja nicht so wild…

    Du willst mir jetzt doch wohl nicht erzählen, dass Du nicht mit diesen Geschichten gross geworden bist, oder? (Okay, Strohmann.) Wo hab ich hier egentlich mal von ewiger Verdammnis geschrieben?
    Was ich geschrieben habe ist, dass da in der Geistigen Welt Mächte sind, die über uns herschen wollen, eben die Gefallenen Engel. Daneben und in der Mehrzahl sind aber auch noch die lichten Engel, die uns helfen, unser Glück zu finden, was auch immer wir im einzelnen dafür halten mögen.

    Du solltest Dir allmählich mal klar werden, was Du eigentlich willst:

    – Ist es wichtig zu glauben, weil das das eigentlich Wahre ist, weil es unsere Ewigkeit bestimmt und wir deshalb unser Leben danach ausrichten müssen? Oder:

    – Ist das alles nur harmlose Gedankenspielerei? Privatvergnügen. Bisschen Kuschelgrusel von Satan und so.

    Hab ich das nicht auch schon früher mal geschrieben? – Es geht letztlich darum, die Schöpfung wieder in den Paradisischen Zustand zurück zu führen und dabei zu erkennen, wie das alles zusammen hängt, damit diese Rückführung erfolgreich gelingt.

    Ich: Und ich kritisiere auch alle anderen, die im Namen von was auch immer irgendwelche Aggressionen gegen andere begehen.

    Du: Dafür hast Du keine Grundlage, denn die ist die selbe, die zum Unterdrücken verwendet wird.

    Wobei die Unterdrücker sie so auslegen, dass sie ihre Untaten rechtfertigen können, wobei sie andere Sachverhalte unter den Teppich kehren. Das ist eben leider das Problem dass man hat, wenn Texte verschiedene Deutungen zulassen. Meine Devise ist dabei: Im Zweifel für das Wohl des Menschen. Das kann ich von diesen Leuten nicht behaupten.

    Im Übrigen hast Du meine Frage nicht beantwortet, die jetzt noch einmal anders und deutlicher formuliere:

    War es richtig, dem Fünfjährigen die Genitalien abzuschneiden und ihn dann zu köpfen, um Dämonen zu besiegen?

    Ich hab den verlinkte Artikel nicht gelesen, aber anhand der so gestellten Frage kann ich Dir auch sagen, dass sowas nicht richtig ist. Damit werden keine Dämonen ausgetrieben, sondern (meine sicht) da feiern die Dämonen eine Party weil sie es wieder geschafft haben, dass Menschen gegen die Nächstenliebe und das Gebot “Du sollst nicht töten” gehandelt haben. Natürlich mögen die Folterknechte und ihre Anstifter meinen, sie hätten im Namen Gottes gehandelt. Das haben sie aber nicht, sondern sie haben gegen die Menschenwürde verstossen.

    Woher weißt Du, dass es keine Dämonen gibt, die dieses Ritual erforderlich machen? Oder standen die Täter selbst unter dämonischem Einfluss? Woher weißt Du dann dieses?

    Solche Täter stehen selbst unter dämonischem Einfluss. Das ist mein Verständnis des Glaubens, das mir in vereinfachter Form schon als Kind beigebracht wurde und das ich in den Engelbüchern bestätigt gefunden habe, wobei die Zusammenhänge da noch genauer ausgeführt werden.
    (Wahrscheinlich wieder so eine Sache, die in der evangelischen Kirche anders gelehrt wird…)

    Und lenk nicht ab mit “Opus-dei”-Gequatsche! Es ganz konkret darum, dass Du sagst, Dämonen wirkten in der Realität! Hier tun Leute etwas dagegen, indem sie ein Kind opfern! Was ist damit?

    Wie oben schon geschrieben: Die handeln im Sinne der Dämonen, tun also genau das Gegenteil von dem, was sie zu tun meinen.

    Und deshalb, mein Lieber, sind Leute wie Du brandgefährlich! Ihr bereitet irrationalem Wahn den Boden und habt nicht einen Funken eines legitimen Argumentes gegen diesen Wahn! Diese Stellen in der Bibel beispielsweise rechtfertigen nämlich genau solch ein Vorgehen.

    Auf welche Stellen beziehst Du Dich jetzt? – Sowas wie im Richterbuch oder was?

    —-

    #215 JolietJake

    @Dietmar:
    Das Problem ist, und da bin ich ganz bei dir, wenn diese nicht so netten Menschen wieder wirklich was zu sagen hätten, wäre der allgemeine Ton ein anderer.

    Ich bin mir zwar nicht ganz sicher, welche weniger netten Menschen Du jetzt genau meinst, aber wenn Du das auf irgendwelche religiösen Hardliner beziehst, dann sehe ich das auch so.

    Diese gezähmten Gläubigen hierzulande bilden sich sonstwas auf ihre Toleranz und Aufgeklärtheit ein. Dabei wurde ihnen das über Jahrhunderte abgerungen und aufgezwungen und würde sicherlich schnell rückgängig gemacht, sollten sie wieder an’s Ruder kommen.

    Es ist doch immer die Frage, wie diejenigen, die die Macht haben, diese nutzen. Und es waren ja schliesslich diejengen, welche die Macht hatten, denen man was abgerungen hat. Die Bauern und das einfache Volk hatten doch nichts zu sagen. Und denen hat man auch nicht beigebracht, selbstständig zu denken. Das kam erst mit der Aufklärung.
    Und diejengen, welche die Macht haben, sind zu kontrollieren wie sie Selbige benutzen und abzusetzen, wenn sie sich zu tyrannischen Diktatoren entwickeln, also ihre Macht misbrauchen.

    —-

    #219 Dietmar

    Religion ist immer dann Privatsache, wenn man sie kritisiert. Wenn sie Einfluss nehmen will, ist sie Gottes Plan. Da spiele ich nicht mit.

    So primitiv sehe ich das gar nicht. Um Dein obiges Beispiel noch mal aufzugreifen: Da war nichts Plan Gottes, sondern sinnloses töten.

    Letztlich meine ich es so, wie ich es sage: der Glaube insbesondere an Dämonen ist brandgefährlich.

    Weist Du, beim Militär lautet eine Devise: “Kenne Deinen Feind” oder “Deine Gegner”. Denn nur wenn du die Gegner kennst, weisst wie sie ticken und warum, dann kannst du sie abwehren. Wenn Du sie aber nicht kennst oder gar ihre Existens bestreitest, dann kannst du sie auch nicht abwehren. Also hast du spätestens dann ein Problem, wenn sie auf einmal in dein Leben treten und es nach ihrem Willen zu bestimmen suchen. Und genauso sehe ich das in Glaubensfragen: Da sind diese Gefallenen Engel, die man auch als Dämonen bezeichnen kann. Und die möchten, dass die Menschen in ihrem Sinne handeln und sich gegen Gott und die Schöpfung wenden, z.B. indem sie untereinander Kriege führen, weil sie sich dadurch mittel- bis langfristig selbst zerstören und ihre Lebensgrundlagen gleich mit.
    Auf der anderen Seite ist Gott der Schöpfer der möchte, dass seine Schöpfung wieder so perfekt und schön wird, wie sie einst, d.h. vor dem Fall der Engel, war, was diese Gefallenen Engel gerade nicht wollen. Innerhalb dieses Spannungsfeldes steckt der Mensch, der sich fragen muss, in wessen Sinne er handelt bzw. handeln will. Handelt er im Sinne des Schöpfers und leistet damit einen Beitrag, die Schöpfung wieder “zu reparieren” oder im Sinne der Gefallenen Engel, die noch mehr Chaos anrichten wollen? Um eine qualifizierte Entscheidung treffen zu können, muss der Mensch beide Seiten kennen. Kennt er aber nur eine Seite, kann ihm die andere plötzlich dazwischen funken und der Mensch hat keine Ahnung, wie das passieren konnte. Deshalb betrachte ich das wissen um die Gefallenen Engel als notwendigen Bestandteil des Glaubens, eben damit Mensch sich vor deren Einflüssen schützen kann.

    —-

    #222 Dietmar

    Damit

    Religion ist immer dann Privatsache, wenn man sie kritisiert. Wenn sie Einfluss nehmen will, ist sie Gottes Plan.

    habe ich versucht, die Haltung der Glaubensverfechter zu charakterisieren.

    Damit charakterisierst Du meine Haltung aber nicht. – Die ist viel komplexer als dass man sie mit zwei Sätzen beschreiben könnte.

    @Hans unterdrückt niemanden persönlich, vermute ich, und ich stelle ihn auch nicht auf eine Stufe mit jenen Tätern. Aber: er gehört zu der Gruppe von Menschen, die diesen abstrusen Unsinn glauben und damit diejenigen stützen, die so etwas tun.

    Da irrst Du Dich aber. Es geht mir darum, die Menschen davor zu schützen, sich solchen Verführungen hinzugeben. Bzw. diejenigen, die meinen, sich auf die “Pfade der Dunkelheit” begeben zu müssen, davon abzuhalten und sich dem Licht zu zuwenden, das dem Menschen in seiner Existens und Entwicklung förderlich ist.

  232. #234 PDP10
    28. Oktober 2013

    @Dietmar:

    MEINE GÜTE!
    Himmisacracruzefixnochamolhoastdes?!?

    http://vimeo.com/69952938

  233. #235 emreee
    28. Oktober 2013

    Es gibt so viele kleine Blogs , du musst wissen das es viele verschiedene Gruppierungen gibt . Konservative Muslime , Nationalisten , Nationalistische Muslime , Kemalisten .
    Jeder für sich hetzt auf das Objekt der Begierde .

    Ich schicke dir mal die mir am bekanntesten Blog .
    Hat immerhin 14000 Facebooklikes und hat bis dato in 2 Jahren 11.3 Millionen Besucher verbucht .

    http://michaelsikkofield.blogspot.co.at/
    https://www.facebook.com/sikkofieldmichael
    Themen sind Nwo , Freimaurertum , Subliminale Messages , Haarp, Tesla, Bewusstseinskontrolle, Rotschild ,Satanismus , Filme mit versteckten Botschaften , 11 September usw .

    Sein Stil ist zt sehr vulgär , aber man kann ihn ein gewissen Intellekt nicht absprechen .
    Bringt demnächst ein buch raus .

  234. #236 Adent
    28. Oktober 2013

    @All
    Im wesentlichen möchte ich Dietmar recht geben, die Religion (in Deutschland die christliche) besitzt ungebührlich viele Sonderrechte und wird in der Regel mit Samthandschuhen angefasst und das obwohl wir ein säkularer Staat sein sollen.
    Und Hans Glaube bezüglich Dämonen und Engeln ist nun wirklich derart neben der Schüssel, daß man entweder nur den Kopf schütteln kann und sagt, jaja mein Kleiner ist ja gut und ihn ignoriert oder eben dagegen angeht wenn man wie Dietmar es vollkommen richtig anmerkte ins Kalkül zieht das genau solch ein Glaube in der Geschichte schon Millionen Menschen das Leben gekostet hat und täglich weiterhin Menschen das Leben kostet.
    Über die Art und Weise mag man streiten, aber warum sollte man Religioten mit Samthandschuhen anfassen, daß tun sie umgekehrt ja auch nicht (siehe Toni oder TV-Hassprediger)?

  235. #237 Naivi
    28. Oktober 2013

    @ T.
    Mir hat ein Muslime mal die Seite harunyahya.de empfohlen
    Ist aber ganz schön harter Tobak. Vom Leugnen der Evolutionstheorie bis zur jüdischen Weltherrschaft ist alles dabei.
    Der Author ist laut Aussage meines Bekannten in seiner Heimat (Türkei) sehr populär.

  236. #238 Spritkopf
    28. Oktober 2013

    Der Author ist laut Aussage meines Bekannten in seiner Heimat (Türkei) sehr populär.

    Die Seite ist aber in Deutschland registriert und nicht von diesem Autor.

  237. #239 Rabbi
    28. Oktober 2013

    Da könnte man schon noch ins Straucheln kommen:
    http://www.youtube.com/watch?v=YTfh2cNzJ60

    Also diese Oberweiten sind eindeutig nicht durch Evolution entstanden!

  238. #240 T
    28. Oktober 2013

    @emreee, @naivi, @Spritkopf
    Vielen Dank! Dieser Typ scheint aber tatsächlich sehr bekannt zu sein und offenbar auch völlig durchgeknallt.

  239. #241 naseweis
    28. Oktober 2013

    @MartinS
    “Die Wahrheit™ ist zurück!”
    Welcome back. : )

  240. #242 Bullet
    28. Oktober 2013

    @Naivi, Spritkopf:
    stmimt, der Harun ist ziemlich bekannt. Auch hierzulande, übrigens. Leider, möchte ich anfügen. Der Sprung in seiner Schüssel ist durchaus mit dem in der von Conrebbi zu vergleichen.

  241. #243 noch'n Flo
    Schoggiland
    28. Oktober 2013

    @ Naivi:

    Ist aber ganz schön harter Tobak. Vom Leugnen der Evolutionstheorie bis zur jüdischen Weltherrschaft ist alles dabei.

    Och, das ist doch nur der übliche Dummfug, was wirklich Neues finde ich da nicht wirklich…

    Obwohl: ganz unten rechts auf der Freimaurer-Hauptseite, die Fotomontage, die ist neu. Würde mich mal interessieren, wie der Autor darauf kommt, Lenin, Stalin, Mao und Karl Marx wären FM gewesen…

    Und was bitteschön sollen atheistische Freimaurer sein – die Freimaurerei impliziert unbedingt den Glauben an (oder zumindest die Akzeptanz der Existenz) eine(r) höheren Macht und Schöpferkraft (allgemein bezeichnet als “Grosser Baumeister aller Welten”).

  242. #244 noch'n Flo
    Schoggiland
    28. Oktober 2013

    @ MartinS:

    Auch von mir ein herzliches Willkommen. Zur Begrüssung schenke ich Dir hiermit ein Päckchen Streichhölzer.

  243. #245 Naivi
    28. Oktober 2013

    @Spritkopf
    Meinst Du die VTs der Seite sind daher unseriös ? 😉

  244. #246 Spritkopf
    28. Oktober 2013

    @Naivi
    Was ist denn eine unseriöse Verschwörungstheorie? Eine, die im Unterschied zu herkömmlichen (und damit seriösen) Verschwörungstheorien wie Chemtrails, NWO oder der HAARP-Erdbebenmaschine nur von vernünftigen Menschen geglaubt werden kann? Ich bin verwirrt.

  245. #247 T
    28. Oktober 2013

    @ Rabbi
    Das kann nicht wahr sein, das ist doch Satire?

  246. #248 Spritkopf
    28. Oktober 2013

    @T
    Leider nein. Und diese Art von Bildungsresistenz und papageienhaftem Daherplappern von ignorantem Dummfasel ist auch nichts Besonderes, sondern sehr verbreitet unter den religiösen Hardlinern. Er ist auch nicht beschränkt auf Muslime, sondern sowas findest du auch bei den evangelikalen Christen. Lies dir mal durch, was der schwachköpfige Bibelprediger, der hier öfters mal aufschlägt, an geistigem Dünnschiss absondert. Oder gib dir mal ein paar Folgen von Atheist Experience bei Youtube.

  247. #249 Naivi
    28. Oktober 2013

    @Spritkopt
    War nur ein Witz.

    @nochn Flo
    Ich erreich meinen Kinderarzt mal wieder nicht und hoff Du kannst mir helfen:
    Mein Sohn wurde positiv auf Keuchhusten getestet. Bei ihm als Impfversager läuft die Erkrankung fast symptomlos ab und ihm gehts prima.
    Nur wegen der Ansteckung soll er 7Tage lang 2x täglich ein Antibiotikum nehmen und 5 davon daheim bleiben.
    Wir haben letzen Donnerstagabend mit dem Antibiotikum angefangen, wann darf er dann wieder raus?

  248. #250 Rabbi
    28. Oktober 2013

    T
    Das ist keine Satire!
    Das ist das neueste Programm von Harun Yajajjaja

  249. #251 Spritkopf
    28. Oktober 2013

    @Naivi
    War schon klar. Hatte nur den hier 😉 vergessen.

  250. #252 Naivi
    28. Oktober 2013

    @Spritkopf
    Achso dann
    äh eine unseriöse Theorie erkennt man bestimmt daran dass es keine YT-Video drüber gibt.

  251. #253 winihuber
    Irgendwo im All
    28. Oktober 2013

    @ naseweis @ noch’n Flo

    Wo?

    Ich hab die Wahrheit noch nicht gesehehn, … äh gelesen.

    Aber trotzdem; Herzlich Willkommen!

    Die Wahrheit habe ich das ganze Leben gesucht, … endlich :-)

    @ Rabbi

    Also diese Oberweiten sind eindeutig nicht durch Evolution entstanden!

    Also, bitte, man muss aber schon auf den Inhalt achten! Es geht darum dass der Darwinismus böse ist. Es scheint sich hier um eine eingetragene Religionsgemeinschaft zu handeln die quasi verantwortlich ist für alles Böse auf der Welt. Witzig: Ich habe schon Atheisten gehört die auch meinen “die Religion” sei verantwortlich für alles Böse auf der Welt. Also sprich bitte nicht von sekundären weiblichen Geschlechtsmerkmalen, wenn es um so hehre Dinge geht! Bist Du etwa auch ein, ein … Darwinist? Grusel.

    Mein Gott, sind das Prachtweiber. Warum reden die so einen Irrsinn?

    @ Liebe attraktive Streiterinnen im Namen Allah (falls ihr mitlest)

    Ich bin ja auch ein ziemlich gläubiger Mensch – anderer Verein, vermutlich gleicher Gott, nix genaues weiß man nicht – aber bitte: Lernt religiöse Texte anders zu lesen! Wir haben heute ganz andere Mittel um die sogenannten heiligen Schriften zu verstehen. Freilich: die Gottesfrage ist eine heikle Angelegenheit, da kann man dann “Ja” oder “Nein” oder “Weiß nicht” drauf sagen. Aber wissen tun wir es eben nicht! Fragen des Glaubens – besser dessen Antworten – sollte man nicht als Tatsachebehauptungen präsentieren. Ihr seid wunderbare Beispiele dessen was die Naturwissenschaften Evolution, und Gläubige Schöpfung nennen, aber bitte, ganz gleich wie wir unseren Gott nennen, er bleibt eine Frage des Glaubens. Ich persönlich halte Glaube für wichtig, aber man sollte ihn nicht mit Wissen verwechseln.

    Nur einer ist der Gott, und seiner Propheten gibt es viele :-)

    As-salam alaykum

  252. #254 Liebenswuerdiges Scheusal
    28. Oktober 2013

    @winihuber
    Schleimer, elendiglicher 😉 .

  253. #255 noch'n Flo
    Schoggiland
    28. Oktober 2013

    @ wini:

    Die Wahrheit ™ wurde weiter oben erst nachträglich freigeschaltet, Kommentar #225.

    @ Naivi:

    Normalerweise gibt man bei Pertussis das Antibiotikum 2 Wochen lang – eben wegen der Unterbrechung der Infektionskette. Aber ich muss zugeben, dass ich mich bei Behandlung von wenig symptomatischen Patienten nicht so gut auskenne. Im Zweifel sollte daher die Anweisung Eures Pädiaters gelten, d.h. ab Dienstagnachmittag sollte er wieder raus dürfen.

  254. #256 andreas f
    28. Oktober 2013

    Zu den Mädels kann man eigentlich nur sagen: “Form und Inhalt.”

  255. #257 winihuber
    28. Oktober 2013

    @ Liebenswuerdiges Scheusal

    Ich hab da so ein überdimensioniertes Charmegen. Kann nix dafür, die Evolution ist schuld :-)

    @ MartinS

    Hallo!

    Die Wahrheit™ ist zurück!
    Agenten, Opfer, IHR, ALLE!
    Fürchtet euch!

    Wird gemacht!

  256. #258 noch'n Flo
    Schoggiland
    28. Oktober 2013

    @ andreas f:

    Lass das mal nicht Bullet hören…

  257. #259 Hans
    28. Oktober 2013

    Ach Du liebe Güte! – Schickt MartinS immer solche Textwände? – Ich glaube, ich sollte auch mal die früheren Teile lesen, damit ich eine Vorstellung davon bekomme, mit was für ‘ner “Wahrheit” man es zu tun hat.

  258. #260 noch'n Flo
    Schoggiland
    28. Oktober 2013

    @ Hans:

    mit was für ‘ner “Wahrheit” man es zu tun hat.

    Nicht irgendeine “Wahrheit” – es handelt sich um DIE Wahrheit™, die einzig wahre sozusagen.

    Nee, jetzt mal im Ernst: MartinS war einstmals der Cheftheoretiker unserer eigenen Verschwörungstheorie, die aber nie über das Anfangsstadium hinauskam (weil die Realität so abstrus ist, dass man da mit einem Kunstgebilde einfach nicht gegen anstinken kann). Daraufhin hat er sich ins Kämmerlein des Dichters zurückgezogen und beglückte uns abwechselnd mit solchen Abhandlungen oder in Fortsetzung mit einem Roman aus eigener Feder, der ALLES aufklären sollte.

  259. #261 Franz
    28. Oktober 2013

    Wenn ihr mal wirklich böse Gesichter sehen wollte, dann geht am Ramadan am islamischen Zentrum mit einer Fleischkäsesemmel laut schmatzend vorbei. Super.

    Plötzlich sind Menschen die sonst auf ihre Freiheiten pochen irgendwie ungehalten (gelinde ausgedrückt), obwohl man sich auf öffentlichem Gelände aufhält.

    Als erstes würde ich ja religiöse Diskriminierung streichen. Wieso wird etwas geschützt dass ich mir aussuchen kann ?

    Dunklere Hautfarbe, Akzent, Herkunft usw. ist festgesetzt und deswegen schlechtere Karten zu haben ist unfair und ungerecht. Aber welchen unsichtbaren Freund ich habe, sollte doch irrelevant sein.

  260. #262 Bullet
    28. Oktober 2013

    @Andreas, nnF:
    “Form & Inhalt” bei Plastikbrüsten und Silikongesichtern (oder wars umgekehrt?) ist schon ziemlich … *giggl* … ja, paßt. :)

  261. #263 emreee
    28. Oktober 2013

    Adnan Oktar alias Harun Yahya ist noch viel durchgeknallter als die Leute hier denken .:D Er behauptet Indirekt der Mahdi zu sein , er meint er habe die Eigenschaften von mahdi .Natürlich würde sich ein Mahdi nicht zu erkennen geben . Aber das läuft im Endergebnis auf selbe hinaus . Das Pseudonym Harun Yahya hat um die 300 Bücher geschrieben , ich schreibe bewusst Pseudonym ,denn es ist äußerst fragwürdig das es sich um eine Person handelt . In seinen ganzen Sendungen wimmelt es nur von Silikongespitzen Damen , die Damen wirken auf mich extremst Brainwashed . Ich habe mal einen freund gefragt der Psychologie studiert , der sagte ; Entweder Brainwashed oder extrem dumm , aber aufjedenfall sehr schräg 😀 Die Damen haben null Mimik und wirken leer …

  262. #264 Liebenswuerdiges Scheusal
    28. Oktober 2013

    @emree

    Ich versteh in dem Zuasammenhang den Mahdi nicht.

    Gut, ich kenn den Begriff nur aus Churchills “Kreuzzug gegen das Reich des Mahdis” und dieses Buch hat definitiv nicht mit der Türkei zu tun. Da gehts eher um den Senegal.

  263. #265 emreee
    28. Oktober 2013

    Laut Islam wird Mahdi mit Jesus zusammen im Endkrieg gegen den Deccal kämpfen .Deccal (Kein plan wie es Deutsch geschrieben wird ) ist sowas wie der Antichrist . 😀

  264. #266 emreee
    28. Oktober 2013

    T@ Nachtrag.
    Harun Yahya ist so ziemlich die Ein-zigste Islamische Quelle die einen Gegenentwurf zur Evolution ist . Das könnte ein entscheidendes Argument deinerseits sein, gegenüber deinen Schülern .
    Dieses video ist Perfekt . Dawkins Redet über Harun Yahya .
    Ist Auf Englisch mit TÜRKISCHEN untertitel .
    Die Verlinkte Youtube Seite ist die bekannteste Atheistische in der Türkei . Dort helfen sie dir sicherlich um einiges noch besser ,als ich es könnte .Turan dursun nachdem die Seite benannt ist , war ein Moslem der nach Intensiven Studium Atheist wurde . Er selber wurde Ermordet , das sind seine erben , die seine arbeit fortsetzen .

  265. #267 Liebenswuerdiges Scheusal
    28. Oktober 2013

    Deccal = Satan, also.

    Und der Mahdi ist dann sowas wie der islamische Gottessohn, bzw. Zwillingsbruder von Jesus.

    Wie bring ich das jetzt mit dem senegalesischen Mahdi in Verbindung, dessen Bekämpfung Churchill so eindrucksvoll beschreibt?

    Wahrscheinlich gebiert jede Zeit einen Messias bzw. einen Mahdi, so wirds verständlich.

  266. #268 Liebenswuerdiges Scheusal
    28. Oktober 2013

    Eins möchte ich noch anbringen.

    Lou Reed ist tot.

    Eine Minute des Gedenkens ist wohl angebracht. Jede/r für sich.

  267. #269 emreee
    28. Oktober 2013

    Ja , so ähnlich kannst du das auffassen . Es hat immer wieder mal welche gegeben die sich Mahdi genannt haben in der islamischen Literatur . Es gibt ja viele Unterströmung des Islams .Angefangen von Suffis bis hin zu zu den Imamiten .
    Da wird schon einer dabei gewesen sein , der sich so gesehen hat 😀

  268. #270 PDP10
    28. Oktober 2013

    “Lou Reed ist tot.

    Eine Minute des Gedenkens ist wohl angebracht. Jede/r für sich.”

    Unterschreib.

  269. #271 Unwissend
    28. Oktober 2013

    @ MArtinS
    Wuahahahahahahhashdjsidhifhahahah ahahsiba ahahs ha ikfkia hf ahhahe anidue n!!!111
    DUCH AND COVAAAAA

  270. #272 noch'n Flo
    Schoggiland
    28. Oktober 2013

    @ Scheusal:

    Eins möchte ich noch anbringen.

    Lou Reed ist tot.

    Eine Minute des Gedenkens ist wohl angebracht. Jede/r für sich.

    Habe ich heute mittag schon erledigt. On the wild side.

  271. #273 noch'n Flo
    Schoggiland
    28. Oktober 2013

    @ emreee:

    Du hast weiter oben mal geschrieben, das türkische Wort für “Freimaurer” (“Mason”) würde ebenso als Schimpfwort benutzt bzw. als Analogie für den Teufel. Ich kann in den gängigen Internet-Wörterbüchern leider keinerlei Entsprechung finden – hättest Du dazu zufällig eine Quellenangabe?

  272. #274 noch'n Flo
    Schoggiland
    28. Oktober 2013

    @ Unwissend, #271:

    Und ich sagte noch: lass die Finger von den Drogen!

    Wir beide wissen doch, warum.

  273. #275 Unwissend
    28. Oktober 2013

    @nflo

    Von welchen

    ESä GIIBT SO VIEEELE

    *Sabbernd SICH IM kreis DRE_H

  274. #276 PDP10
    28. Oktober 2013

    *Sabbernd SICH IM kreis DRE_H

    Coool! Unwissend ist ein Cocker Spaniel! :-)

  275. #277 emreee
    28. Oktober 2013

    Es kann sein , dass es nicht Offiziel eingetragen ist .Wäre auch absurd .Alleine hier haben wir schon ein Problem , denn die beliebtesten Wörterbuch seiten sind welche , wo jeder X beliebiger seine Meinung kund tun kann .
    Wie Hier zb
    https://eksisozluk.com/mason–41074?p=2
    Wenn du bei Google Mason ( Freimauerer ) und Seytan(Teufel) eingibst, wimmelt es nur von Solchen seiten, die eine Verbindung herstellen . https://www.google.at/#q=mason+seytan

    Erste überschrift “34. Derece Gizlenen Son Mason Derecesi! – Facebook” Der Geheime 34 Freimauerergrad .
    In der Beschreibung steht ; dass die Freimaurer den Teufel anbeten.

    Zweite überschrift “Mason Locasi Seytana Tapma Ayini HD – YouTube” ( Freimauerer die den teufel anbeten )

    Dritte überschrift ”
    ŞEYTAN MASONLUK VE ILLUMİNATİ – dinimizvetarihimiz – Blogcu “… Teufel , Freimaurertum und Illuminati .
    Hier wird erzählt wie mittels Freimaurertum der Teufel seine Gedanken verstreut .Schreibt viel, sagt wenig .

    Vierte überschrift “şeytanın dini MASONLUK – Biroybil Türklük Forumu ” (Die Religion vom Teufel ist der Freimaurertum .)
    Hier Erzählt einer , wie die Freimaurer versuchen die Jugend Gottlos zu machen .Im Grunde ist so ziemlich jeder involviert , Usa ,Europa, Israel . Das Standardkack eben .

    Ich überspringe mal Überschrift 5 und komme zu meinem Liebling . Trommel wirbel … Harun Yahya 😀

    http://www.dailymotion.com/video/xgludf_mason-mabetlerinde-yasanan-ve-seytan-ile-dogrudan-baglanti_shortfilms

    In diesen Video erklärt er , dass die Freimaurer den Teufel anbeten .Er sagt der Teufel würde Anweisungen geben , wie man hier und dort Leute tötet und für Unruhe sorgt .

  276. #278 emreee
    28. Oktober 2013

    Flo muss wohl bis morgen warten , die post ist im Spamfilter gelandet 😛

  277. #279 noch'n Flo
    Schoggiland
    29. Oktober 2013

    @ emreee:

    Okay, danke für die Erläuterung. Aber dann ist das mit der Bedeutung doch eher im übertragenen Sinne gemeint.

  278. #280 Adent
    29. Oktober 2013

    @nFlo
    Hehe, weils so schön zu neulich paßt, neues vom Postillon

    Schund: Gentechniker enttäuscht von Kreuzung aus Schaf und Hund

    Und ganz aktuell,
    “Mann seit Sonntag in Zeitschleife zwischen 2 und 3 Uhr gefangen.” Jedesmal wenns 3 wird stellt er die Uhr wieder auf 2 zurück 😉

  279. #281 emreee
    29. Oktober 2013

    Nein , nicht nur im übertragenen sinne . Ich habe das selber so erlebt . In Milli Görüs nannte unser Hodscha Mason immer als Beleidigung . In Ganz Konservativen Strömungen kommt das häufiger vor .

  280. #282 Wurgl
    30. Oktober 2013

    Im Zuge einer Diskussion über den Film Die Mondverschwörung, der gestern wieder gelaufen sein soll, wurde der Name Axel Stoll genannt. Mann-o-mann! Da gibts wieder Oberblödsinn bei Youtube zu gucken. Eine recht hohe Intelligenz muss man dem schon zugestehen, denn ein Dummkopf kann sich solchen Blödsinn nicht ausdenken.

    Nach 2 Minuten hab ich “Best of …” bei Youtube stoppen müssen. Radioaktivität kann man neutralisieren, jaja. *an den Kopf greif*

  281. #283 tina
    30. Oktober 2013

    Um noch mal auf das Eingangsthema zurückzukommen: Es geht los!!!

    http://www.sueddeutsche.de/panorama/sonnenspiegel-in-norwegen-es-werde-licht-in-rjukan-1.1807319

  282. #284 JaJoHa
    30. Oktober 2013

    Kann es sein das Venus im Moment sehr hell ist? Weil kurz nach Sonnenuntergang war ca 30 ° links von der Sonne ein helles Objekt, das sich nicht bewegt hat.

  283. #285 Florian Freistetter
    30. Oktober 2013

    @JaJoHa: Ja, genau das kann sein.

  284. #286 Hans
    31. Oktober 2013

    Noch mal kurz zu den intellektuellen Brandstiftern”:
    In diesem Bericht wird ein Paper besprochen, das kürzlich von einem deutschen und einem US Think-Tank publiziert wurde. Dabei geht es um die zukünftige Gestaltung der deutschen Aussenpolitik. Einige der Leute, die das geschrieben haben, halte ich neben religiösen Fundamentalisten für die viel gefährlicheren intellektuellen Brandstifter. Denn die Wahrscheinlichkeit, dass die in diesem Papier beschriebenen Vorschläge in den nächsten Monaten und Jahren in reale Politik umgesetzt werden ist sehr gross. Und vermutlich werden alle Gruppen und Einzelpersonen, die sich öffentlich gegen diese Vorschläge aussprechen und statt dessen etwas anderes Vorschlagen, als “Realitätsverweigerer” oder ähnliches diffamiert werden. Vor allem dann, wenn die eine oder andere Massnahme in der Öffentlichkeit mal wieder als Alternativlos dargestellt wird, obwohl es immer Alternativen gibt. Aber gerade diese TINA-Propaganda (*) halte ich für intellektuelle Brandstiftung schlimmster Art.


    * TINA =
    There Is No Alternative

  285. #287 Franz
    31. Oktober 2013

    @Wurgl
    Radioaktivität kann man neutralisieren, jaja. *an den Kopf greif*
    Hey bitte, das wurde doch bei ‘Die Hard 5’ gemacht, also muss es auch in der Realität funktionieren. Wieder so ein Film wo ich im Kino als einziger laut gelacht habe.

    By the way, dieses Wochenende ist Esoterikmesse in Wien.
    Ich werde mir das trotz der dort lauernden Gefahren mal live geben. Ob die mich rauswerfen wenn ich laut lachend durch die Gänge gehe ? Oder ob vielleicht mein Gehirn explodiert weill es so viel intellektleeren Raum gibt ? Mal sehen.

  286. #288 noch'n Flo
    Schoggiland
    31. Oktober 2013

    @ Franz:

    dieses Wochenende ist Esoterikmesse in Wien.
    Ich werde mir das trotz der dort lauernden Gefahren mal live geben.

    Tu das nicht! Um Deiner geistigen Gesundheit willen. Ich weiss, wovon ich rede, ich habe es selber mal versucht (und Wochen gebraucht, den ganzen Dummfug wieder aus dem Kopf zu bekommen).
    Und wenn Du doch gehen musst: rauch vorher irgendein gutes Kraut, schmeiss ein paar Pillen oder trink einen Kasten Bier (oder auch alles zusammen) – mach irgendwas, dass Dir das Erlebte dann so realitätsfern wie möglich erscheinen lässt.

  287. #289 Spritkopf
    31. Oktober 2013

    @noch’n Flo

    Und wenn Du doch gehen musst: rauch vorher irgendein gutes Kraut, schmeiss ein paar Pillen oder trink einen Kasten Bier (oder auch alles zusammen) – mach irgendwas, dass Dir das Erlebte dann so realitätsfern wie möglich erscheinen lässt.

    Oder – alternative Vorgehensweise – einfach die Aussteller fragen: “Woher wissen Sie das, was Sie behaupten?” Nicht groß diskutieren, sondern eine Frage nach der anderen stellen, bis sie sich in ihrem Bullshit-Netz so sehr verheddert haben, dass sie nicht mehr herausfinden.

    Ich gebe zu, “Die Mondverschwörung” wirkt bei mir noch nach. Die stoische Art von Dennis Mascarenas war aber auch zu geil.

  288. #290 noch'n Flo
    Schoggiland
    31. Oktober 2013

    @ Spritkopf:

    Ich habe ja lange geglaubt, dass Dennis Mascareñas nur eine Kunstfigur wäre. Als ich dann erfuhr, dass der Mann wirklich so heisst und es den Fernsehsender, für den er im Film die Interviews führt, tatsächlich gibt, war ich einigermassen platt.

    Thomas Frickel hat das aber im Gespräch mit uns beim SB-Lesertreffen aufgeklärt: sie konnten es sich gar nicht leisten, mit einer Kunstfigur so tief in die Szene einzutauchen, das wäre schnell aufgeflogen (und hätte sie möglicherweise sogar in Gefahr gebracht).

    Genial ist übrigens auch das Bonusmaterial auf der DVD (füllt sogar eine ganze zweite DVD) – das ist teilweise noch schräger als der Film. Aber nur für Leute mit soliden Tischkanten. Kleiner Vorgeschmack: http://tinyurl.com/7ff4man

    Genial auch der Auftritt von Dennis Mascareñas in der Talkshow “Dickes B.”: http://tinyurl.com/o2d9dw7

  289. #291 Spritkopf
    31. Oktober 2013

    @noch’n Flo
    Ja, diese Clips hatte ich auch schon entdeckt. Deswegen werde ich mir auch die DVD kaufen, selbst wenn ich den Film jetzt schon bei 3SAT gesehen habe. Der ist so herrlich, den kann man sich auch ein zweites Mal anschauen.

  290. #292 rolak
    31. Oktober 2013

    Ob die mich rauswerfen wenn ich laut lachend durch die Gänge gehe ?

    Du solltest Deine innere Einstellung ein wenig umstellen vor dem EsoMessen-Besuch, Franz: Nicht nötigen lassen, sondern ein therapeutisch wahrscheinlich ungemein förderliches Mit-Durch-Die-Gänge-Wandeln viertelstundenweise gegen reichlich Bares an die sicherlich interessierte Kundschaft verticken. Hat doch immerhin Deinen UrUrUrGroßvater auch für die tollen Sommerferien damals ins Reich der Lebenden zurückgeholt. Oder so. Lachen ist gesund – immerhin UraltesWissen™.

  291. #293 Mafl
    31. Oktober 2013

    Zum Thema “Mondverschwörung” (den ich mir für’s Wochenende aufgehoben habe): Toll finde ich ja auch den Film “Kubrick, Nixon und der Mann im Mond”.
    Ich möchte nicht wissen, wie viele Zuschauer den ernst genommen haben:) Vielleicht wird der ja sogar als Dokumtarfilm zitiert.

  292. #294 rolak
    31. Oktober 2013

    Kubrick, Nixon und der Mann im Mond

    Mafls Empfehlung wird lautstark unterstützt. In diese Filmgeschichte kann man sich so richtig schön reinplumpsen lassen…

    als Dokumtarfilm zitiert

    iwann sicher. Wenn ich die Myriaden Filmminuten mit Kondensstreifen als Beleg für Schämtrehls bedenke — es hätte eigentlich schon längst geschehen müssen.

  293. #295 Basilius
    Nyaruratohotepu
    31. Oktober 2013

    @Hans

    Dabei ist es völlig egal, welcher Religion man nun genau anhängt.

    Oh, tatsächlich?
    Dann darf ich also dem Shintō fröhnen und habe dann Deinen Segen?
    Sprich: Du findest das toll und bist nicht mehr der Meinung, daß ich eine arme verlorene Seele wäre, die den Verlockungen der Dämonen (sprich, der gefallenen Engel) droht anheim zu fallen?
    0_0

  294. #296 Florian Freistetter
    31. Oktober 2013

    Wieder mal ne Frage an Technikfreaks hier. Ich hab ne Sony Hdr-CX-250 Handycam. Kann ich das Teil irgendwo so an nen Computer anschließen, dass daraus ne Webcam wird; ich das Bild der Kamera also dann zB in Skype oder bei nem Google-Hangout nutzen kann?

  295. #297 noch'n Flo
    Schoggiland
    31. Oktober 2013

    @ FF:

    Ohne jetzt speziell Dein Cam-Modell zu kennen – bei den meisten geht das leider nicht. Was Du mindestens brauchst, ist ein Firewire-Anschluss oder vergleichbares. Im unteren Cam-Preissegment so bis 600-700 Euro) hast Du das aber kaum.

  296. #298 Liebenswuerdiges Scheusal
    1. November 2013

    @noch’n Flo
    Firewire ist bloss ein weiterer Standard um Daten seriell zu übertragen, und als solcher ausserhalb der Welt der angebissenen Äpfel kaum noch verbreitet.

    @FF
    Die Kamera hat USB Anschluss, das reicht für die Menge der übertragegnen Daten. Probiers einfach mal aus (Skype starten und schaun obs erkannt wird). Ansonsten ists wohl eine Sache der verfügbaren Treiber.

  297. #299 Hans
    1. November 2013

    #295 Basilius

    @Hans

    Dabei ist es völlig egal, welcher Religion man nun genau anhängt.

    Oh, tatsächlich?
    Dann darf ich also dem Shintō fröhnen und habe dann Deinen Segen?

    Ja.
    Warum sollte ich dagegen sein, wenn Du damit glücklich wirst?
    .
    .
    P.S. Ausserdem kann ich Dich eh nicht davon abhalten zu tun oder zu lassen, was Du willst, weil ich ja gar nicht weis, wer Du im real life bist. Und selbst wenn ich Dich persönlich kennen würde, würde ich Dich nicht davon abhalten, “dem Shintō zu fröhnen“.

  298. #300 PDP10
    1. November 2013

    @Hans, Basilius:

    “würde ich Dich nicht davon abhalten, “dem Shintō zu fröhnen“.”

    Das wird er garantiert nicht.

    Er wird dem Dingens höchstens frönen …

    Oder er könnte sich mit dem Dingens föhnen …

    Aber entweder ist da ein h oder ein r zuviel … :-)

    Tschuldigung … hab grade meine Klugscheisser-Fünf-Minuten…

  299. #301 Basilius
    Nyaruratohotepu glaubt nicht an andere Göttermärchen
    1. November 2013

    @PDP10

    “dem Shintō zu fröhnen“.”
    Das wird er garantiert nicht.

    Nein, das wird er nicht. Aber schämen wird er sich ob dieses Schreibfehlers.
    (._.)

    @Hans

    Warum sollte ich dagegen sein, wenn Du damit glücklich wirst?

    Aber alles, was im Shintō geglaubt wird widerspricht Deinem Glauben in ziemlich krasser Weise. Wie kommst Du damit klar?

    Ausserdem kann ich Dich eh nicht davon abhalten zu tun oder zu lassen, was Du willst, weil ich ja gar nicht weis, wer Du im real life bist.

    Das ist richtig und gilt in umgehkehrter Weise natürlich genau so. Nur:
    Darum geht es doch überhaupt nicht!
    Es ging doch hierbei um die Frage, wie man mit den tatsächlich vorhandenen Unterschieden zwischen den Religionen umgehen soll. Dummerweise führen diese Unterschiede auch mal zu sehr grausamen und blutigen Kriegen, welche in einigen Teilen der Welt immer noch geführt werden. Insofern finde ich die Frage sowohl interessant, als auch sehr berechtigt. Und Du selber hast ja schon in der Engelfrage völlig zu Recht auf die Differenzierung zwischen zwei Richtungen der christlichen Glaubensansichten hingewiesen.
    Und genau deshalb bin ich auf den Satz ganz oben von Dir angesprungen. Dort erweckst Du auf einmal den Eindruck, als ob es völlig egal sei, was für einer Religion man anhängen würde. Da stellt sich mir die eben die Frage, wie ernst ich denn dann diese Religionen noch nehmen soll, wenn das so beliebig ist?
    Kommt es da wirklich nur darauf an, daß ich mich mit meinem Glauben gut fühle?

  300. #302 Hans
    2. November 2013

    #301 Basilius

    @Hans

    Warum sollte ich dagegen sein, wenn Du damit glücklich wirst?

    Aber alles, was im Shintō geglaubt wird widerspricht Deinem Glauben in ziemlich krasser Weise. Wie kommst Du damit klar?

    Ich kenn mich mit dem Shintō nicht wirklich aus, und nach dem zu schliessen, was Wikipedia dazu weis, gibt es “Den Shintō” ja auch nicht, sondern es handelt sich dabei um ein Sammelsurium an Kulten, die aber einige Merkmale gemeinsam haben.
    Letztlich die verstehe ich den Glauben auch so, dass er dem Menschen im ethischen und spirituellen Sinn stärkt, so das er erkennt, was für ihn und seiner Gemeinschaft im kleinen lokalen sowie im grossen globalen Sinn gut ist. Und aus dieser Erkenntnis heraus ist es dann seine Aufgabe, sein handeln zum Wohle der Gemeinschaft auszurichten. Und mit Gemeinschaft meine ich hier sowohl die Umgebung, in der man sich regelmässig bewegt, als auch die Weltbevölkerung.

    Es ging doch hierbei um die Frage, wie man mit den tatsächlich vorhandenen Unterschieden zwischen den Religionen umgehen soll. Dummerweise führen diese Unterschiede auch mal zu sehr grausamen und blutigen Kriegen, welche in einigen Teilen der Welt immer noch geführt werden. Insofern finde ich die Frage sowohl interessant, als auch sehr berechtigt.

    Da stimme ich sogar zu, denn da steht der Menschheit noch einiges an Arbeit vor um diese Fragen zu klären ohne sich die Schädel einzuschlagen.

    Und Du selber hast ja schon in der Engelfrage völlig zu Recht auf die Differenzierung zwischen zwei Richtungen der christlichen Glaubensansichten hingewiesen.
    Und genau deshalb bin ich auf den Satz ganz oben von Dir angesprungen. Dort erweckst Du auf einmal den Eindruck, als ob es völlig egal sei, was für einer Religion man anhängen würde. Da stellt sich mir die eben die Frage, wie ernst ich denn dann diese Religionen noch nehmen soll, wenn das so beliebig ist?

    Ich hab da oben in #203 geschrieben:
    Letztendlich ist es eine Frage der persönlichen Erfahrungen, wie man zu Gott findet. Dabei ist es völlig egal, welcher Religion man nun genau anhängt.
    D.h. es geht mir darum, den Weg zu Gott zu finden, wobei der Weg egal ist, den man geht. Der Weg ist in diesem Fall ein Bild für die Religion in der man lebt oder die man praktiziert. Diesen Weg sehe ich gleichberechtigt neben dem, was ich oben geschrieben habe, nämlich dass es dabei auch immer um das Wohl des Menschen geht. Da dies in irgendwelchen Satanskulten (als Extrembeispiel) in der Regel nicht der Fall ist, fallen die aus der Liste der Möglichkeiten raus. Denn dabei geht es nicht um das Wohl der Menschen und ihr Weg führt auch nicht zu Gott hin sondern von ihm weg.
    Und Du hast die Kriege angesprochen, die aufgrund unterschiedlicher Glaubensansichten geführt werden. Da stellt sich die Frage, wie der Glaube ausgelegt wird: Zum Wohle aller oder nur zum Vorteil einer bestimmten Gruppe? Letzteres ist meiner Ansicht nach die falsche Auslegung. Denn dadurch übt eine Gruppe auf eine Andere Macht aus, die ihr nicht zusteht, d.h. da wird die Religion als Machtinstrument misbraucht. Deshalb ist diese Auslegung zu korrigieren, allerdings nicht mit Waffen sondern mit Worten, d.h. man muss versuchen, die Menschen davon zu überzeugen, das diese ihre Auslegung nicht richtig ist, weil sie nicht dem Wohl der ganzen Menscheit dient. Natürlich wird man dabei auch mal gegen Wände rennen, das weis ich auch. Aber die Wände können ja auch Risse und Löcher haben.

    Kommt es da wirklich nur darauf an, daß ich mich mit meinem Glauben gut fühle?

    Nein, nicht nur, wie oben ausgeführt. Aber wenn Du Dich in dem Glauben gut, d.h. geborgen und aufgehoben fühlst, dann kannst Du die anderen Probleme des Lebens besser bewältigen. Und zwar deshalb, weil der Glaube Dich innerlich stützt und das Selbstvertrauen in die eigenen Fähigkeiten stärkt. Deshalb sollte man sich im Glauben auch wohl fühlen.
    Wenn man aber das Gefühl hat, das er einem nur hindert, dann ist es vielleicht besser, ihn abzulegen. Zumindest dann, wenn man sich intensiv damit auseinander gesetzt hat, und die verschiedenen Fragen und Antworten einem immer noch widersprüchlich erscheinen. Allerdings meine ich mit der Auseinandersetzung hier nicht nur die intellektuelle Form, d.h. mit dem Verstand, sondern auch mit dem Gefühl, die genauso wichtig ist. Aber das können wir bei bedarf an anderer Stelle vertiefen.

  301. #303 Basilius
    Nyaruratohotepu glaubt nicht an andere Göttermärchen
    2. November 2013

    @Hans

    Ich kenn mich mit dem Shintō nicht wirklich aus, und nach dem zu schliessen, was Wikipedia dazu weis, gibt es “Den Shintō” ja auch nicht…

    Da hast Du Recht. Letztlich gilt hier wieder mal genau dasselbe, wie auch im Christentum von dem es auch keine alleinige klare und wahre Richtung gibt. Eigentlich kann man hier doch sogar ein Muster erkennen. Denn ich denke, daß es tatsächlich überhaupt gar keine Religion gibt, auf die dies zutrifft.

    Letztlich die verstehe ich den Glauben auch so, dass er dem Menschen im ethischen und spirituellen Sinn stärkt, so das er erkennt, was für ihn und seiner Gemeinschaft im kleinen lokalen sowie im grossen globalen Sinn gut ist.

    Für die Ethik brauche ich immer noch keine Religion. Bei dem spirituellen Teil bin ich mir nicht so sicher. Da kann ich vermutlich gar nicht so gut mitreden, weil mir hier viele Konzepte weder einleuchten, noch mich in irgendeiner Form ansprechen.

    …es geht mir darum, den Weg zu Gott zu finden, wobei der Weg egal ist, den man geht.

    Damit fällt der Shintō aus der Liste der für Dich akzeptablen Religionen schon mal raus, denn einen Gott im monotheistischen Sinne gibt es dort nicht. Also kann man auch keinen Weg zu ihm finden. Es gibt in Japan zwar den Begriff des Kami-Sama, der für den christlichen Gott gebraucht wird, aber das ist tatsächlich eine neuere Erfindung, welche mit dem Christentum eingeführt wurde, da ein Begriff für “Gott” einfach nicht vorhanden war. Interessanterweise ist im Shintō der Fokus auch weniger auf dem Wohl des Individuums gelegt, sondern vielmehr auf einen Ausgleich innerhalb der Gemeinschaft. Diese muss im Shintō auch sich mehr darum bemühen mit dem Rest der Natur in einer Art Einklang zu leben. Soll heißen, man hat sich darum zu bemühen, daß man keine irgendwo in einem Wald, Stein, Fluss, Baum, sonstwo hausenden Kami ungebührlich stört. Dann sind entsprechende Rituale und Opfer zur Besänftigung auszuführen, damit das im Shintō postulierte Gleichgewicht in der Natur wiederhergestellt wird. Aber das will ich jetzt gar nicht weiter vertiefen. Vielleicht ein anderes Mal an dem von Dir erwähnten anderen Ort. Ich schreibe hier sowieso schon wieder viel zu viel Text…

    Der Weg ist in diesem Fall ein Bild für die Religion in der man lebt oder die man praktiziert.

    Wieso in diesem Fall? Nur in diesem Fall? Gibt es da noch andere Fälle? Das ist leider noch etwas verwirrend für mich. Wenn ich Dich richtig verstanden habe, dann gibt es für Dich zwei wichtige Sachen:
    Erstens, den persönlichen Weg zu Gott zu finden um mit sich selber ins Reine zu kommen.
    Zweitens geht es irgendwie um das Wohl der lieben Mitmenschen.

    Diesen Weg sehe ich gleichberechtigt neben dem, was ich oben geschrieben habe, nämlich dass es dabei auch immer um das Wohl des Menschen geht. Da dies in irgendwelchen Satanskulten…in der Regel nicht der Fall ist, fallen die aus der Liste der Möglichkeiten raus. Denn dabei geht es nicht um das Wohl der Menschen und ihr Weg führt auch nicht zu Gott hin sondern von ihm weg.

    Ja Moment Mal!
    So einfach kannst Du diese Entscheidung aber nicht über den Kopf der Ausübenden einer anderen Religion machen. Frag doch mal einen Satanisten. Er wird sehr wohl des Glaubens sein, daß ihn sein Weg zu seinem Gott führt. Dummerweise stellt sein Gott das Wohl des Individuums etwas über das Wohl von anderen Menschen. Aber woran erkenne ich, daß dieser Weg so automatisch falsch sein soll? Klar, Du sagst, daß Du das daran siehst, daß es Deiner Vorstellung von einem netten Miteinander widerspricht (und da bin ich auch bei Dir), aber letztlich tust Du hier nichts anderes, als einer anderen Religion vorzuschreiben, was sie falsch macht. Im Shintō machen sie es ja eher umgekehrt. Dort ist die Gemeinschaft sehr viel wichtiger als das Individuum. Ob sich damit die etwas arg hohe Suizidrate in Japan erklären lässt? Jedenfalls denke ich:
    Wenn Religion A der Religion B versucht Vorschriften zu machen, dann legt man damit den Grundstein für Unterdrückung und Religionskriege. Da wäre ich sehr vorsichtig.
    Du schreibst doch sogar selber:

    Und Du hast die Kriege angesprochen, die aufgrund unterschiedlicher Glaubensansichten geführt werden. Da stellt sich die Frage, wie der Glaube ausgelegt wird: Zum Wohle aller oder nur zum Vorteil einer bestimmten Gruppe? Letzteres ist meiner Ansicht nach die falsche Auslegung….

    Richtig!
    Deiner Ansicht nach. Und was machst Du, wenn ein Anderer dennoch anderer Ansicht ist? Was machst Du, wenn in den (Vor-)Schriften einer Religion ganz konkret etwas Gegenteiliges drin steht?
    Beispiele dafür hatten wir hier ja schon etliche diskutiert (Luther gegen die Juden, Moslems gegen die Christen (und Juden), Juden im AT gegen irgendwelche Heiden auf Jehovas geheiß…undundundundu…).

    Aber wenn Du Dich in dem Glauben gut, d.h. geborgen und aufgehoben fühlst, dann kannst Du die anderen Probleme des Lebens besser bewältigen. Und zwar deshalb, weil der Glaube Dich innerlich stützt und das Selbstvertrauen in die eigenen Fähigkeiten stärkt.

    Das erinnert mich fatal an eine Metapher von einem hier schon länger nicht mehr erschienenen Kommentator. Der nennt sich cydonia und beschrieb den Glauben immer als “Krücken des Lebens” die von manchen Menschen aus den von Dir genannten Gründen als notwendig empfunden werden. Sinngemäß meinte cydonia immer folgendes:

    Ein Atheist hat sich dieser Krücken entledigt, weil er erkannt hat, daß er sie nicht nur gar nicht braucht, sonder sie ihn tatsächlich nur dabei behindern ein freier Mensch zu werden.

    Das deckt sich ja aber sogar schon fast mit Deiner weiteren Ausführung:

    Wenn man aber das Gefühl hat, das er einem nur hindert, dann ist es vielleicht besser, ihn abzulegen. Zumindest dann, wenn man sich intensiv damit auseinander gesetzt hat…

    Also doch irgendwie ziemlich beliebig. Ein jeder koche sein eigenes Süppchen. Hauptsache mir schmeckt’s und keiner spuckt mir ‘drein.
    -_-

  302. #304 Hans
    Testenhausen ...
    6. November 2013

    Test, test…

    Hab vorhin einen Artikel im Mondlandungen Thread schreiben wollen, aber der scheint nicht durchgekommen zu sein. – Oder falls doch, was man ja nie so genau feststellen kann, warte ich noch mal bis morgen. So eilig ist es schliesslich nicht.

  303. #305 Hans
    6. November 2013

    Na toll. Hier kommt der Beitrag sofort durch. – Warum nicht an andrer Stelle? 😈

  304. #306 Anonym
    6. November 2013

    Was immer David Barton nimmt , er soll weniger davon nehmen :@
    David Barton sagt : “Abtreibungsgesetze sind schuld am Klimawandel, ” “Wie Barton in einer Talkshow erklärte seien
    Neben Dürren, Tornados und Überschwemmungen auch Massenmorde und Pädophilie als Strafe Gottes auf die Abtreibungen zurückzuführen.”

    http://derstandard.at/1381370874469/Abtreibungsgesetze-schuld-an-Klimawandel-sagt-US-Senatskandidat

  305. #307 emreee
    6. November 2013

    Hier das Video dazu .

  306. #308 Spritkopf
    6. November 2013

    @Anonym
    Das erinnert mich an den verblichenen Fernsehprediger Jerry Falwell, der meinte, dass die Anschläge des 11. September eine göttliche Strafe für die vielen Homosexuellen seien, die in NYC wohnten.

    Bei evangelikalen Christen sind solche Äußerungen leider nicht auf die Einnahme von halluzinogenen Substanzen zurückzuführen, sondern auf glaubensinduzierte Hirnerweichung.

  307. #309 Theres
    6. November 2013

    Boah, kann man sich die Welt aber einfach zusammenfantasieren!
    Und ich sitz hier vorm Rechner und denke stundenlang über diverse Artikel nach … 😀

  308. #310 Adent
    6. November 2013

    @Theres
    Jau, auch in anderen Threads wird gerade wieder viel herbeiphantasiert (siehe Thanus, Swage und Das Wort), die Substanz dahinter sucht man allerdings vergeblich.

  309. #311 noch'n Flo
    Schoggiland
    6. November 2013

    @ Adent:

    Wobei Thanus allmählich langweilig wird, da kommt doch immer nur dasselbe, wie bei einer kaputten Schallplatte ner kaputten Schallplatte ner kaputten Schallplatte ner kaputten Schallplatte ner kaputten Schallplatte…

    Das Wort (a.k.a. Daniel) ist wenigstens noch etwas kreativ in seinem Wahn. Obgleich er natürlich auch nichts substanziell Neues bringt – alles schon mal irgendwo gelesen. Zur Not im Forum der Geistbefreiten.

  310. #312 Hans
    6. November 2013

    zu #304:
    Sehr interessant, oder besser: Ich hab’s geahnt. Jetzt ist der Artikel da, den ich gestern schon bei den Mondlandungen geschrieben habe, obwohl es anfangs so schien, als sei er irgendwo im digitalen Nirvana (oder einem NULL-Device) gelandet.

  311. #313 PDP10
    6. November 2013

    @noch’n Flo:

    “Wobei Thanus allmählich langweilig wird, da kommt doch immer nur dasselbe, wie bei einer kaputten Schallplatte”

    Mir kommt er eher vor, wie der Typ in dem alten Witz, den man davor warnt den Kopf aus dem Zugfenster zu strecken wegen der Telegrafenmasten.

    Er hält den Kopf natürlich doch raus und sagt:

    “Was? Ich sehe keine Teleboing … Teleboing … Teleboing …”

  312. #314 Wurgl
    7. November 2013

    Polonium 210 und Arafat.

    Ich hab da so meine Probleme. Wenn ich bei Wikipedia nachgucke, dann hat das Zeug eine Halbwertszeit von ca. 138 Tagen. Arafat ist Nov. 2004 gestorben, die Exhumierung war Nov. 2012. Also 8 Jahre. Das gibt dann 21 mal die Halbwertszeit, somit existiert grob nur mehr eines von 2 Mio Atomen Po210.

    Nun kann (laut Spiegel Online) ein Millionstel Gramm von dem Zeugs bereits tödlich sein. Wenn ich dieses Millionstel Gramm als Untergrenze ansetze und dann noch annehme, dass bei den Knochenproben auch nur ein kleiner Teil seiner Leiche untersucht wurde, also irgendwas um 1/1000 seines geschätzten Körpergewichts, somit irgendwas um 80 Gramm und dann noch die Definition des Mols hernehme, so komme ich als Untergrenze in den Bereich von 1 Mio Atome Po 210 die in der Probe nachzuweisen sind.

    1 Mol sind ja 6E+23 Atome. Bei Po210 sind ein Mol 210 Gramm. Also hat ein Gramm Po210 2,87E+21 Atome. Ein Millionstel nur mehr 2,87E+15 Atome. Davon bleiben nach 21 mal Halbwertszeit 1.37E+9 Atome im gesamten Körper. Die Probe mit 1/1000tel des Körpers hat also die grob genannte Million Atome Po210 als Rest.

    Jetzt wird die Probe aber keine 80 Gramm haben, sondern vielleicht weniger, weil nur Proben aus Bereich Becken und einer Rippe entnommen wurden. Andererseits kann sich dieses Polonium ja auch irgendwie in bestimmten Geweben (Knochen?) anreichern.

    Und vielleicht wurde auch mehr als diese minimale Dosis von einem Millionstel Gramm verwendet, von der wiederum ein Teil ausgeschieden wurde (er hat ja noch eine Zeitlang gelebt). Aber so gewaltig viel kann ihm auch nicht gegeben worden sein, denn vor wenigen Tagen (ca. 15.10) hat ein russisches Labor keine Spuren gefunden.

    Die Zerfallskette von Po210 ist auch nicht der Bringer, das Ding zerfällt (lt. Wikipedia) in Pb206 und das ist stabil. Blei im Körper sagt nicht so recht was aus, dann das kann von so simplen Dingen wie alten Wasserrohren kommen. Vielleicht wäre ein Missverhältnis bei den drei stabilen Bleiisotopen ein Hinweis, aber schwankt das nicht auch regional?

    Ich weiß echt nicht was ich davon halten soll. Ist er nun oder ist er nicht?

  313. #315 Adent
    7. November 2013

    @nFlo
    Ja Thanus scheint kaputtgespielt zu sein, alles was er jetzt noch bringt sind persönliche Beleidigungen, auf das Niveau muss man nicht herabsteigen. Das muss schon frustrierend sein für solche Leute die sich für superschlau halten, wenn sie dann nicht mal bei den einfachsten Argumenten mithalten können.

  314. #316 rolak
    7. November 2013

    [Abzweigung aus dem Astronomie-ist-wichtig-thread wg OT]

    nicht ahnen

    Deswegen habe ich es ja auch erklärt, Hans.

    Elektronik? — ¿Multicomputerchips?

    Ja — Nee, kannte ich auch noch nicht, liegt wohl daran, daß mich damals statt für Charles Moore eher für Charlie Parker und Gary Moore interessiert habe. Das Datenblatt zum 40C18 sieht ungemein verführerisch aus, doch 500 Dollarios für nen EvalKit sind schon ziemllich happig – da wäre etwas in der Größenordnung schon deutlich Spieltrieb-auslösender.

  315. #317 Alderamin
    7. November 2013

    @Wurgl

    Gelesen?

  316. #318 PDP10
    7. November 2013

    @Adent:

    “Das muss schon frustrierend sein für solche Leute die sich für superschlau halten, wenn sie dann nicht mal bei den einfachsten Argumenten mithalten können.”

    Nee, glaube ich nicht.
    Das das frustrierend für so jemand ist, meine ich.

    Es scheint eher so zu sein, dass so jemand das in seinem Glauben superschlau zu sein und an seine überragenden rhetorischen Fähigkeiten noch bestärkt.

    Dunning-Kruger in d100 sozusagen.

  317. #319 Wurgl
    7. November 2013

    Ja. Aber das PDF war mir mit 100+ Seiten dann doch etwas zu länglich.

    Wenigstens bin ich recht zufrieden mit mir selbst, meine Abschätzung dass Polonium nach so langer Zeit nicht/kaum nachweisbar ist und dass die Zerfallskette quasi nichts wert ist, wurde bestätigt. Interessant ist aber die andere Seite der Zerfallskette …

  318. #320 Hans
    8. November 2013

    #316 rolak
    7. November 2013

    [Abzweigung aus dem Astronomie-ist-wichtig-thread wg OT]

    Das Datenblatt zum 40C18 sieht ungemein verführerisch aus, doch 500 Dollarios für nen EvalKit sind schon ziemllich happig

    Das stimmt allerdings. Laut Yahoo Currency Converter liegt der Dollarkurs zwar gerade günstig, d.h. man bekommt für einen Euro einen Dollar und 34 US-Cent, womit sich die $499,- zu 371,90€ verkleinern, aber das ist trotzdem noch zu teuer. Und wie schon geschrieben, hätte ich dafür auch keine Verwertung.

    da wäre etwas in der Größenordnung schon deutlich Spieltrieb-auslösender.

    Dem stimme ich zu, wobei der Robot sicher noch seinen Teil dazu beitragen dürfte…

  319. #321 rolak
    8. November 2013

    der Robot

    Klar, das ist ein Blickfänger, Hans, doch für mich wäre zB sowas deutlich spannender, standalone, vorne www-server, hinten bitlevel-Hardware inkl reichlich Sensorik. Da laufen doch ganze Filme von interessanten Möglichkeiten vor dem inneren Auge ab…

    Das soll übrigens kein Werbefeldzug für den Propeller sein, ähnliches gibts die Menge, doch einerseits gings anfangs um die etwas besondere CPU und andrerseits ist Para Angebot geradezu ein Archetyp für solche Experimentier-Systeme.
    Ein äußerst angenehmer Fortschritt in den letzten 4 Jahrzehnten, vom Löten diskreter Logik im Keller über 74181 und SDK-85 bis hin zu dicken FPGAs (oder eben Parallax) mit easy-cheesy Schnittstelle zum potenten Entwicklungssystem (bekannt als ‘Dein aktueller Computer’). Sehr angenehm, das miterlebt zu haben…

  320. #322 rolak
    8. November 2013

    s/Para Angebot/Parallax’ Angebot/
    (erklärt sich sobald der Hausherr den letzten Kommentar ans Tageslicht moderiert)

  321. #323 emreee
    8. November 2013

    Ok alles klar . ^^ Scheint im Filter dann gelandet zu sein meine post , wobei normal steht dort ” Post wird Moderiert ” . Das stand da nicht , also Florian nicht böse sein 😛

  322. #324 Hans
    8. November 2013

    @rolak, 321:
    Dem hab ich nichts hinzu zu fügen, abgesehen, dass ich mich ärgern könnte, den Dipl. Ing. auf dem Gebiet nicht gepackt zu haben, obwohl ich’s versucht habe. Nur ist der Zug wahrscheinlich abgefahren, und es ist bis jetzt eher unwahrscheinlich, dass er noch mal bei mir hält. Aber mal sehen, was die Zukunft bringt. Dazwischen versuch ich denn, mit meinem (inzwischen auch schon veraltetem) STK200 Starterkit interessante Sachen zu machen…

  323. #325 Hans
    8. November 2013

    Andere Frage, betrift Vimeo.
    Welche Systemvoraussetzungen brauch ich, um die Videos zu gucken? – Bei mir erscheint da nämlich nur ein schwarzes Rechteck aber sonst passiert nichts weiter.

  324. #326 Theres
    8. November 2013

    @Hans
    Du brauchst nur einen Videoplayer dazu, es sei denn, dein Browser oder sonstige Schutzprogramme sind so eingestellt, dass sie Vimeo nicht durchlassen, sag ichs mal einfach. Hast du es mal mit einem anderen Browser versucht?
    Oder mit weniger offenen Tabs?
    Ich kann mit dem Operabrowser auch nicht bei Amazon einkaufen und hab keine Ahnung weshalb.

  325. #327 rolak
    8. November 2013

    betrift Vimeo

    Tja Hans, kommt mir iwie bekannt vor: Die gesammelte Vimeo-Zeit über läuft hier am ‘Normalrechner’ XPpro und FireFox, ersteres so unveränderlich wie der Monolith aus 2001, letzterer durch die Versionen wandernd. Und im Zuge dieser Wanderung war es urplötzlich nicht mehr möglich clips anzusehen, mal weißer, mal schwarzer Hintergrund, dann ging es kürzestfristig mal, dann wieder nicht, seit einiger Zeit (V24, glaube ich. Der Fuchs, nicht seriell) läuft es stabil. Wobei das selbstverständlich nur mein Erleben ist – genausogut kann es an Änderungen des eingebettet werdenden players liegen, wer weiß.
    Für die cliplose Zeit habe ich eine Nebenlösung installiert: Aus einem

    ~vimeoDOTcom/Nummer

    (wg Link-Limit kodiert) in der Zwischenablage bastelte ein Makro

    ~’vimeoDOTcom/moogaloop.swf?clip_id=Nummer

    und startete das in einem neuen browser-tab, was für die allermeisten clips funktionierte. Der Rest wurde halt runtergeladen (tool der Wahl ist der JDownloader) und dann mit VLC (StandardPlayer) angesehen.

    STK200

    Och Atmel ist schön – für eine Serie von Projekten sah ich mich genötigt, die STK500 anzuschaffen. Und selbst dieses monumentale und unglaublich vielseitige Teil kostete ‘nur’ 200€, kam wegen ziemlicher Lieferverspätung ausgleichenderweise sogar mit einem reichhaltigen Sortiment CPUs bzw COPs. Sehr schön – vor allem deswegen, weil so rechtzeitig bestellt, daß das Möbel noch ca einen Monat vor Werkelbeginn eintraf 😉
    Wenn hier mal so richtig geträumt wird, kommt allerdings eher so etwas auf den Schirm – doch es wäre *räusper* Neuland, keine wie auch immer gepimpte CPU, sondern ein Riesenhaufen Gatter, Funktionsblöcke und Speicher. Aber welche Möglichkeiten

  326. #328 Alderamin
    8. November 2013

    @Hans

    Oder Javascript nicht installiert/blockiert?

  327. #329 rolak
    8. November 2013

    Javascript?

    Darn lag es bei mir auf keinen Fall, Alderamin – war immer aktiv und frei. Die schon abgeschickte Nebenlösung kreiselt leider noch in der Moderationsschleife – dabei wurde sorgfältig aufs 2url-Limit geachtet. Na ja, der Filter trägt nicht umsonst das Schicksal in seinem Namen.

  328. #330 rolak
    8. November 2013

    hehehe, was für ein hübscher typo, sollte allerdings ‘daran’ heißen.

  329. #331 rolak
    9. November 2013

    Nicht nur für Basilius: Die Kombination Drogen + Anime kann deutliche Auswirkungen im Alltag zeigen, wie dort dokumentiert.

  330. #332 Florian Freistetter
    9. November 2013

    Ist gerade jemandem langweilig? Ich suche ein Buch, dass ich vor Jahren mal gelesen habe. Weiß aber nicht mehr, wie es heißt.
    Es geht darin um ne Sekte, die eigentlich nur aus Jux von ein paar Typen gegründet wurde, dann aber enorm erfolgreich auf der ganze Welt ist. Eine der Hauptpersonen ist ein junger Missionar der Sekte, der irgendwann merkt, dass was nicht stimmt. Am Ende wirds dann ein wenig fantasymäßig weil die komischen mystischen Wesen der Sektenmythologie offensichtlich tatsächlich existieren und bei irgendeinem Ritual beschworen werden. Ich muss das Buch so gegen Ende der 1990er gelesen habe, glaube ich und auf deutsch (kann aber auch ne Übersetzung gewesen sein).

  331. #333 emreee
    9. November 2013

    http://www.youtube.com/watch?v=3GwjfUFyY6M
    Oh yeah . Strike number 34 bzw 35
    Ein Atheist mehr bzw ein Muslim weniger 😀
    Gerade bei dieser Person hätte ich das nicht gedacht .^^

  332. #334 Basilius
    Seto no Hanayome
    10. November 2013

    Moin rolak.
    Das zeigt sich aber nur dem, der in den tatsächlichen Inhalten von Pokemon ausreichend bewandert ist. Und ich befürchte, daß Du da in diesem Blog nicht so viele finden wirst. Wie ich in meiner alten Serie über das Synchronsprechen schon mal anmerkte bin ich selber bei Pokemon auch nicht gerade so richtig involviert. Aber einen Klassiker der Aufklärung habe ich schon lange nicht mehr gebracht:
    http://www.youtube.com/watch?v=7zbBIu7YL9E
    \^_^/

  333. #335 Andreas
    10. November 2013
  334. #336 rolak
    11. November 2013

    Korrelation Kausalität

    Ok, sie können keine Unterhosen zählen und schließen ohne jeden Zusammenhang von Verbrauchsraten auf Sauberkeit – doch was meinst Du mit dem von Dir angemerkten Lernproblem, Andreas?

    Aber zu einer ganz anderen Verschwörung von (bzw wegen) einiger Relevanz: Warum findet sich die Enterotypie und der dazugehörige Forschungs-Protagonist Peer Bork zwar in der englischsprachigen, nicht jedoch in der deutschsprachigen Wikipedia? -sigh-

  335. #337 rolak
    11. November 2013

    And now for some completely different conspirations: Beispiel Karneval. Vor gut vier Stunden fing ja die fünfte Jahreszeit an, so daß mir in der Frühe, beim wegen des wochenendlichen Schniefens notwendig gewordenen Nachkaufs von Endlos-Taschentüchern schon ein gerüttelt Maß an aufgebrezelten Jecken durchs Blick- und Hörfeld liefen. ZB die beiden Mädels hinter mir an der Kasse beim Aldi, intensiv bemüht einerseits ihre Vorräte an flüssiger Wegzehrung ausreichendst aufzustocken und andererseits nicht allzu sehr zu kichern. Eine Kombination, die doch tatsächlich zur Frage nach Altersnachweis führte btw

    Aber etwas hat sich die letzten Jahre geändert: Offensichtlich nehmen die Untergrund-Aktivisten an Zahl zu. Denn ein kleiner Teil konnte klar als kostümiert, ein anderer kleiner Teil klar als nicht kostümiert einsortiert werden. Doch der Rest, der ganz große Rest war ziemlich unentscheidbar, das schöne, aber kalte Wetter mit seinen vielen roten Nasen half auch nicht gerade.

    Doch die Camouflage ist undicht: Die Kombination aus Kostüm und Wegzehrung dürfte ausreichend eindeutig sein sein 😉

  336. #338 Liebenswuerdiges Scheusal
    12. November 2013

    @FF
    Meinst du Zeichen und Wunder von Melvin Jules Bukiet?

    Das Buch steht zwar i9m Regal, ich habs aber noch nicht gelesen. Könnte vom Klappentext und deiner Zusammenfassung hinkommen.

  337. #339 Florian Freistetter
    12. November 2013

    @Scheusal: Ne, ich habs jetzt schon gefunden: “Der Name der Finsternis” von Franz Binder

  338. #340 rolak
    12. November 2013

    Klingt jedenfalls so interessant, daß ich mich zu einer Bestellung genötigt sah, Liebenswuerdiges Scheusal. Vielen Dank, daß Sie mir die Zeit genommen haben 😉

  339. #341 Alderamin
    12. November 2013

    Ach sooo, Ca-si-no ist ein böses Wort wegen der Spambots. Geht dann nicht mal in die Moderation sondern gleich > /dev/null.

  340. #342 rolak
    12. November 2013

    Ach deswegen hast Du auf die Standort-Liste zurückgegriffen, Alderamin, wunderte mich schon.

    Mist, da hat doch schon wieder so ein geheimer, unsichtbarer Agent etwas umgeschmissen, während ich tippte^^ Ok, könnte auch mein Ellenbogen gewesen sein, aber doch nicht in diesem thread…

  341. #343 Theres
    12. November 2013

    https://www.youtube.com/watch?v=kcaOt1qrChU&feature=player_embedded
    Zu allgemeinen Unterhaltung … Kennt ihr das?
    Ich find das lustig 😀
    … ohne Gravitation und Essen … muhaha …!

    Kein Ison gestern – zu viel Licht, vermute ich mal. Der Mond war aber super zu sehen :)

  342. #344 Theres
    12. November 2013

    Hm, Youtube vids werden auch moderiert … na, irgendwann kommt er schon. Dabei heißt das Lied “Himmelsmechanik” 😉

  343. #345 PDP10
    12. November 2013

    @rolak:

    “And now for some completely different conspirations: Beispiel Karneval.”

    Nun, Karneval ist in der Tat eine Verschwörung.
    Nämlich gegen “Geist, Witz und Verstand” wie Jochen Malmsheimer schon vor einigen Jahren ausführlich dargelegt hat:

    “ZUM ALLERLETZTEN MAL! Der Begriff Karneval kommt aus dem Lateinischen und bedeutet “fremdgehen zu schlechter Musik”!
    Von Humor ist da nirgendwo die Rede!
    Der hat im Karneval auch nichts verloren!
    Was im Karneval aber bisweilen vorkommt und gerne mit Humor verwechselt wird nennt der Eingeweihte SPASS!
    SPASS aber entsteht, wenn man Humor solange kocht, bis ihm die flüchtigen Substanzen wie Geist, Witz und Verstand entwichen sind.”

    BTW: Ich frage mich schon länger, was ich als Südwestfale eigentlich hier im Rheinland verloren habe … und zu dieser Jahreszeit ganz besonders.

    Wir Westfalen verfügen eigentlich über keinerlei SPASS von dem wir wüssten …

  344. #346 Alderamin
    12. November 2013

    @PDP10

    Wie kommst Du darauf, dass Karneval etwas mit Spaß zu tun haben soll? Das ist eine bierernste Angelegenheit, wie dieses Beispiel vom letzten Jahr zeigt. Im Jahr davor wollten sich drei Kandidaten als Dreigestirn nach kölschem Vorbild die Kosten teilen, aber das war nicht satzungsgemäß. Un wenn et um de Statuten jeht, dann kennt der Jeck nix, weil, dat war schon immer so.

  345. #347 PDP10
    12. November 2013

    @Alderamin:

    “Wie kommst Du darauf [..]”

    Nicht ich, sondern der Malmsheimer …
    Aber als Ruhri versteht der vom Karneval wahrscheinlich genausoviel wie ich :-)

  346. #348 Theres
    13. November 2013

    Westfalians are not born, to be happy … gnigger.
    Das ist aber auch heftig bei den Alaafs …
    Inhaltsvolleres gibt es um die Uhrzeit nicht mehr – gute Nacht :)

  347. #349 rolak
    13. November 2013

    Hi Alderamin, Dein link fluppt leider nicht. Schicker Malmsheimer-Verweis, PDP10!

    Ein Histörchen von der kurzen montäglichen Einkaufsrunde hatte ich völlig vergessen zu erwähnen: An einer Ecke des noch ruhigen Veedels standen drei Mädches, Größenordnung 20, Wegzehrung in Tasche, Hand und -nach den glänzenden Augen- schon reichlich inkorporiert, wollten vor dem letztendlichen Losgehen wohl noch schnell den jeweiligen Nösel verdücken und die üblichen Abmachungen treffen (wenn dies, dann treffen da). Im Vorbeigehen schnappte ich die folgenden Worte auf: “Oh, was auf gar keinen Fall geht ist das Du hier plötzlich Helau sagst *hups* das gibt Aufstand”…

  348. #350 noch'n Flo
    Schoggiland
    13. November 2013

    @ rolak:

    Ich frage mich ja immer wieder, wie man im Kölner Karneval überhaupt besoffen werden kann – da gibt es doch gar keinen Alkohol (nur Wischwasser in schlanken Gläsern).

  349. #351 Alderamin
    13. November 2013

    @rolak

    Hi Alderamin, Dein link fluppt leider nicht.

    Kleine Posse aus dem größten Dorf der Eifel.

    http://www.aachener-nachrichten.de/lokales/dueren/schon-wieder-eine-session-ohne-karnevalsprinz-1.421834

  350. #352 Alderamin
    13. November 2013

    @Theres

    Das ist aber auch heftig bei den Alaafs …

    Man muss damit aufwachsen, dann hält man’s aus. Ist doch ganz nett, wenn alle kostümiert durch die Straßen laufen. Manche haben richtig lustige Ideen. Und wenn an Weiberfastnacht ab 11:11 Uhr die Schüler den Unterricht abbrechen und Rosenmontag ein Feiertag ist. Wohr och schon immer esu.

    Übrigens stehen andere Ecken Deutschlands den Saufgelagen zu Karneval ja auch in nichts nach. War vor ein paar Jahren mal spontan nach Stuttgart zum Canstatter Vasen und musste mir dann dort heranwachsende Frauen ansehen, die im Dirndl alle Viere von sich gestreckt auf dem Asphalt lagen und sich ihr Abendessen noch mal durch den Kopf gehen ließen. Da muss ich sagen, wenn bei uns Annkirmes ist, da hab’ ich zwar schon viele Angetrunkene, aber noch nie solche Bierleichen gesehen.

    @noch’n Flo

    Das ist übrigens einer der Vorteile der 0,2 l Kölschstangen (ein anderer ist, man bekommt immer ein Frisches). Wobei ich ja lieber Pils (am liebsten Pils-Schuss; für Auswärtige: mit einem Drittel Malzbier) als Kölsch mag. Dann eher noch (rolak, Du liest jetzt nicht weiter!) ab und zu ein Alt.

  351. #353 noch'n Flo
    Schoggiland
    13. November 2013

    @ Alderamin:

    Kölsch, Alt – das ist doch alles eins. Ausserhalb des Rheinlandes würde niemand auch nur auf die Idee kommen, so ein Gesöff überhaupt als “Bier” zu bezeichnen.

  352. #354 Alderamin
    13. November 2013

    @noch’n Flo

    Ach komm, geh… Überall gibt’s leckere Biere. Wir haben Belgien gleich um die Ecke, da gibt’s leckeres Kriek. Mort Subite (ja, das heißt wirklich so) frisch gezapft ist herrlich im Sommer. Das ist ein Kirschbier. Davon kann man in der Schweiz wohl nur träumen 😛

    Ich probiere, egal wo ich bin, immer das lokale Zeugs. Eine Schande, dass man hier in keinem Irischen Pub Smithwick’s bekommt. Dafür gab’s in Irland fast nirgendwo Kilkenny. Geht anscheinend alles ins Ausland, an die irischen Pubs…

  353. #355 Chris
    Keller
    13. November 2013

    Hallo,
    @noch’n Flo
    Weils zu jedem Wischwasser noch’n Kurzen gibt, woll!

    @Rolak und Basilius
    Ab gehts!

  354. #356 noch'n Flo
    Schoggiland
    13. November 2013

    @ Alderamin:

    Irisches Bier ist nicht so mein DIng – lieber ein gutes englisches Ale.

  355. #357 Franz
    13. November 2013

    @Flo
    Obwohl, ich hatte mal ein irisches Bier das war so grauenvoll dass es fast schon wieder gut war. Schmeckte so ganz pervers Bittersüßlich.

    Und das beste Bier gibts immer noch in Bayern (oder Franken) wennst nicht grad am Oktoberfest bist.

    Genial find ich ja solche Sachen wie das Forchheimer Annafest. Da gibts Bier …. mmmhhhh und Musik für alle .. von Humptata bis AC/DC (gesungen von eine Frau, supi).

    und Schäufele, ein Gedicht … ich bin so froh Atheist zu sein und alles essen zu dürfen.

    Mist, hoffe das wird jetzt nicht als Werbung ausgelegt und landet im Filter.

  356. #358 Franz
    13. November 2013

    ok, ich korrigier mich:
    ich bin so froh Atheist zu sein und alles genießen zu dürfen
    falls es mir der Staat erlaubt und der verbietet sowieso auch viel zu viel. Da stecken sicher auch SIE dahinter (die Agenten).

  357. #360 rolak
    13. November 2013

    Kleine Posse

    Schick, Alderamin, und die Sequenz

    Es sei nicht gelungen, heißt es in einem Brief von „Kick ens”-Präsident Thomas Hinz an die Mitglieder der Gesellschaft, „den Kandidaten die Wichtigkeit des Amtes des Prinzenpaares zu vermitteln.”

    versetzt mich in ultrabreites Grinsen, denn es erinnert unweigerlich an die Dreigestirns-Schulung von den Stunkern. Wenn mich nicht alles täuscht, war das aber schon in den 90ern, schnelle Suche in der Tube ergab leider nichts. (‘Sorry, am 11.11. habe ich einen Termin, können wir den Tag verlegen?’ etc etc etc, Köbes Ecki gab den Motivationstrainer)

    rolak, Du liest jetzt nicht weiter!) ab und zu ein Alt

    Wieso? 1. bin ich damit großgezogen worden und 2. gab es mal einen fulminanten Biertest mit Wirten aus D und K, die blind A+K verköstigen und sortieren sollten. Hamse nich jeschaff :mrgreen:
    Und abgesehen von solchen lokalen Zwistigkeiten sind beides normale Schankbiere, ~4.5% wie sonst auch in der Republik (wie iwo schon gesagt: lästern ist easy, blindtest ist angesagt, auch außerhalb) und bei beiden hatte ich erklärte Favoriten und ließ den Rest links liegen. Eine solche Sortierung trat auch in sämtlichen anderen Gegenden auf, die ich etwas länger bewohnte…

  358. #361 Spritkopf
    13. November 2013

    Pyramiden in Deutschland!

    Warum erinnert mich die Diskussion im verlinkten Zeitungsartikel nur an eine ähnliche Debatte über den Ursprung des Lebens auf der Erde? *grübel*

  359. #362 Basilius
    Bonta-kun trinkt auch lieber Jasmintee
    13. November 2013
  360. #363 theres
    13. November 2013

    Ich bewunder Pürahmiehden 😀
    Geilo, besser als der Chiemgau- Einschlag … Und das Interview ist einfach prima …

  361. #364 Hans
    13. November 2013

    #352 Alderamin

    musste mir dann dort heranwachsende Frauen ansehen, die im Dirndl alle Viere von sich gestreckt auf dem Asphalt lagen und sich ihr Abendessen noch mal durch den Kopf gehen ließen

    Eine sehr vornehme Formulierung für eine unangenehme Sache. :-)

  362. #365 PDP10
    13. November 2013

    “Pyramiden in Deutschland!”

    Was sich Architekten so alles ausdenken … :-)

    Hatten wir das Thema nicht gerade erst ?

  363. #366 Spritkopf
    14. November 2013
    musste mir dann dort heranwachsende Frauen ansehen, die im Dirndl alle Viere von sich gestreckt auf dem Asphalt lagen und sich ihr Abendessen noch mal durch den Kopf gehen ließen

    Eine sehr vornehme Formulierung für eine unangenehme Sache.

    Von der es indes noch wesentlich unangenehmere Ausprägungen gibt.

  364. #367 noch'n Flo
    Schoggiland
    14. November 2013

    @ Spritkopf:

    Ich weiss schon, warum ich um Bierzelte einen grossen Bogen mache…

    Obwohl damals, zu Studentenzeiten, sind wir auch regelmässig in Hannover aufs Schützenfest gepilgert. Unter 20 Lüttje Lagen ( http://de.wikipedia.org/wiki/L%C3%BCttje_Lage ) pro Abend ging da gar nichts.

  365. #368 Spritkopf
    14. November 2013

    @noch’n Flo
    Ich habe ja einige Zeit im bayrischen Exil verbracht, von daher sind mir die gemeinsamen Besuche der Firmenbelegschaft auf dem Oktoberfest durchaus geläufig. Ganz so ausgeartet wie unter besagtem Link ist es nicht, aber feucht-fröhlich ist es auch bei uns zugegangen.

    Wobei – die Lüttje Lage sieht unsympathisch aus. 😉

  366. #369 Bullet
    14. November 2013

    @Spritkopf:
    Aua. Nicht übel, der Erfahrungsbericht.

  367. #370 Basilius
    Seto no Hanayome (ist noch zu jung für Bier)
    14. November 2013

    @Spritkopf
    Ja, das muss ein wahrer Erfahrungsbericht sein.
    Das ist fein beobachtet.
    Mit geradezu wissenschaftlicher Akribie und sehr glaubwürdig.
    Genau so ist die Wies’n.
    °_+

  368. #371 rolak
    15. November 2013

    Zwei Verschwörungen an einem Tag – bin ich ein gefährdetes Zielobjekt?

    Zuerst wurde der Magen tiefergehängt: Rievkooche-Mafia. Heute nachmittag war ich freundlicher- und erfreulicherweise zum Essen eingeladen und aus irgendwelchen Gründen danach satt auf dem Level ‘bis Weihnachten nix mehr’. Zum Auto gerollt (das ist alles erweiterter Arbeits-Heimweg), biechich umne Ecke und stehe mitten im besten rievkooche-Aroma. Leichtes Sehnen setzte ein.
    Losgefahren, auf zum local dealer in SciFi, die bestellten Neuerscheinungen seit Juni inkl abholen. Sehr netter Plausch, bisken Fachsimpeln etc. Mit der schrankkoffrigen Tragetasche unterwegs zum Parkplatz biechich umne Ecke und stehe mitten im besten rievkooche-Aroma. Die vorbeikommenden Passanten wirken leicht verdiutzt ob des vernehmlichen Gegrummels.
    Losgefahren, ab nach Hause, erstaunlich nah einen Platz bekommen – auf der anderen Seite des Blocks. Tasche rausgewuchtet, losmarschiert und nach etwa 20m biechich umne Ecke und stehe mitten im besten rievkooche-Aroma. Ich habe ernsthaft überlegt, ob ich klingeln sollte…

    Dann wurde der Magen ins Bodenlose fallen gelassen: Rechneralptraum. Ziel war ja bequem zum Compi, Kaffee, Malt, und Pflanzliches, Wochenende einläuten, Normalprogramm absurfen, den Kabarett-Podcasts lauschen, n’paar Dokus sichten und einen neuen Baustein für das Sammlungs-Gebäude hat die Packstation (die war oben zwischen 1 und 2) auch bereitgehalten. Etwas progiges mit unverständlichen Texten (sonst lenkt es zu sehr ab) als Leseuntermalung zum Ersthören in den VLC gezogen, es macht *KNACKS* und das typische onboard-sound-Dröseln ist weg. Frust macht sich breit
    Heiligs Blechle, es geht auf Achte zu, die Läden schließen — und hier ist nur das Äquivalent eines Lautsprechertests mit ner Batterie zu hören: Beim Aufdrehen der Lautstärke von Null auf wenig ist ein scharfer Klick zu hören, über den Rest der Strecke nix, beim Runterpegeln an derselben Stelle derselbe Klick.. Vorne am Rechner den Knopfhörer reingerammt – dasselbe. Boxen ab — vorne immer noch dasselbe. Panik macht sich breit.

    Standardrezept: Stoa. Nu, nen Headset wollte ich mir ja eh mal zulegen, warum nicht einen mit ner USB-soundcard? Gibts doch für Gamer.und sollte übern Winter auch nicht zu warm um die Ohren sein, Teflon kann dann auch in den Rechner geschleift werden, clickedi, clickedi — und inmitten dieser Ablenkung krümelt eine verwegene Idee durch den paranoisierten Brägen: Turing sagte doch nix ist endlos stabil, maybe some sw gone berserk und XP hat doch ein Wahnsinns-Reparatur-Werkzeug. Probieren geht über studieren, also ab dafür: Ausschalten. DAS Tool an & für sich. Rechner gekippt und freischwebend hinten die Böxken wieder ins Grüne reingedreht. Da werden wieder alle 4 Hände gebraucht: 2 für die Kiste, einen fürs Lämpli und der Stecker springt auch nicht auf Zuruf. Anschalten. Sound OK.
    ***Das ist Verarschung. Die wollen mich alle geistig moralisch zur Sau machen. Diese hinterhältige Bande ach was ist die Welt schlecht jammer***

    Vielleicht geh ich morgen trotzdem rüber zum Anprobieren.

  369. #372 rolak
    16. November 2013

    Bärig: 3, 2, 1, keins.

  370. #373 Liebenswuerdiges Scheusal
    16. November 2013

    Was zum Teufel ist

    rievkooche-Aroma

    ?

    Malt, und Pflanzliches

    Das allerdings erklärt einiges.

  371. #374 rolak
    16. November 2013

    Was zum Teufel

    Auch wenn sie manchmal höllisch heiß sein können, so sind Rievkooche doch eher himmlisch, Liebenswuerdiges Scheusal, davon unbekümmert allerdings sehr geruchsintensiv in der Zubereitung, in großem Umkreis.

    erklärt einiges

    Wäre ziemlich erstaunlich, da es letztendlich aufgrund des drum und dran dazu gar nicht kam. Mal schauen, vielleicht nachher.

  372. #375 PDP10
    16. November 2013

    @rolak:

    “davon unbekümmert allerdings sehr geruchsintensiv in der Zubereitung, in großem Umkreis.

    Oh ja!

    Als ich vor ein paar Wochen in der Bonner Innenstadt unterwegs war, dachte ich kurz: “Verdammt! Haben die den Weihnachtsmarkt dieses Jahr schon Ende Oktober aufgemacht?!?”

    War aber nur ein einsamer Rievkooche Stand in einer Seitenstrasse …

    Irgendwie riecht für mich Weihnachtsmarkt halt nach Rievkooche …

    Wobei: Da wo ich her komme ist ein Rievekooche ein Kartoffelmehlbrot (auch sehr lecker übrigens …).
    Folgerichtig heissen die Dinger aus der Pfanne “Rieveköchelcher” … Kleine Rievekooche halt … :-)

  373. #376 Alderamin
    16. November 2013

    @Liebenswuerdiges Scheusal

    Auf Hochdeutsch sagt man in unserer Gegend auch “Reibekuchen” zu den Dingern. Unschlagbar sind die von Fuhrmann aus Aachen.

    @PDP10

    “Rieveköchelcher”

    Oder hier “Rievköjelche” (der Dialekt variiert ja ein wenig von Dorf zu Dorf).

    @alle

    Falls jemand aus Düsseldorf kommt, kennt einer ein empfehlenswertes japanisches Teppanyaki-Restaurant, das sich noch bezahlen lässt? War neulich in Maastricht bei einem, zum besonderen Anlass, da waren die 70 Euro pro Nase ok, aber vielleicht geht das auch günstiger in der größten japanischen Exklave der Welt.

  374. #377 Resilein ;)
    16. November 2013

    Poffelpuffer?
    Also, meint ihr gar Papoffelpuffer?
    So hießen die die ersten Jahre bei mir – unwiderstehlich! <3 Herzchen mal …

  375. #378 Alderamin
    16. November 2013

    @Theres

    Yep. Besonders lecker mit Apfelmus und/oder Preiselbeeren. Meine Frau mag sie hingegen lieber mit Senf und/oder Maggi.

  376. #379 Theres
    17. November 2013

    @Alderamin
    Mit Lachs und Käse :) Hmjam …
    Aber egal mit was – einfach lecker! Ich hab bloß drei Posts gebraucht um zu kapieren, worum es geht 😀
    Japanisch und bezahlbar ist hart … also nein, ich kenne keins in Düsseldorf, hatte damit aber wegen Sojaunverträglichkeit auch weniger zu tun. Netzsuche? Da muss es in einer Seitenstraße was geben …

  377. #380 PDP10
    17. November 2013

    @Alderamin:

    “Auf Hochdeutsch sagt man in unserer Gegend auch “Reibekuchen” zu den Dingern.”

    Jep. Da wo ich herkomme auch.

    Oder Papoffelpuffer, wie Theres schon angemerkt hat … kenn ich auch so aus meiner Kindheit :-)

  378. #381 Hans
    17. November 2013

    #380 PDP10

    @Alderamin:

    “Auf Hochdeutsch sagt man in unserer Gegend auch “Reibekuchen” zu den Dingern.”

    Jep. Da wo ich herkomme auch.

    Dito.

  379. #382 rolak
    17. November 2013

    Da wo ich herkomme auch.

    Dito.

    Das ist normal, dafür wurde Hochdeutsch geschaffen – eine Bedarfsverständigung zwischen sonst eher Unverständnis generierenden Dialektkombinationen und Einheitsvorgabe für Verkündungen an alle. Dachte eigentlich, der link ins wiki hätte da keine Fragen mehr offengelassen.

    Lachs und Käse

    Das geht in die auch von mir bevorzugte Richtung ‘Salatsauce’, Theres, also salzig-sauer-würzig. Wie bei den Riesen werden die ersten schon beim Backen probiert – bisken lecker Essig drüberträufeln und kräftigen Käse fein draufreiben. Dann den nächsten in die Pfanne und das Prachtstück leicht überschmolzen genießen…
    btw: Die ersten Kommunikationsversuche persönlicher Vorlieben meinerseits nach einem “hück jittet rievkooche bei omma” dürften erwatungsfreudig aufgerissene Augen gewesen sein. Reicht für einen faulen Sack.

  380. #383 Basilius
    Seto no Hanayome
    17. November 2013

    Das sind für mich alles Kartoffelpuffer und die kann man ganz vorzüglich herzhaft, wie auch süß genießen (vielleicht nicht gerade gleichzeitig). Aber eine gute Idee. Die habe ich schon lange nicht mehr gemacht und ich habe noch ein paar Gläser selbereingemachtes Apfelzeugs von der vorjährigen Ernte.

    @rolak

    Bärig: 3, 2, 1, keins.

    Köstlich.

  381. #384 noch'n Flo
    Schoggiland
    17. November 2013

    Am bestens sind sie mit Muddis hausgemachter Sour Cream. Mjam!

  382. #385 rolak
    17. November 2013

    Ersma muß ich die Drohung wahrmachen und petzen, daß nebenan wesentliche Beizträge zur Geschichte der Kryptologie höchst verschwörerisch, schicksalshaft akismetös unterdückt werden einself (Ja, das geht auch mit ‘s’)

    Bei der Klärung der Frage ‘Hunger is kar – doch worauf?’ fand ich im Kühlschrank ein Hefewürfelchen, schlappe zwei Wochen abgelaufen, weil so unauffällig in der Ecke gesessen. Rest grobes Maismehl, genausoviel Weizenmehl, die Hälfte Roggenmehl, Salz, gehen lassen, auf Blech als Fladen backen. Aufgrund der Ofeneigenheiten ergab das eine Prima Kruste mit lockerer Krume – allerdings nur der obere Zentimeter, der untere halbe war zwar garer, doch im Mund instantan zu einem alles verklebenden Pfropfen quellender Teig. Der muß als Bindung in den nächsten Eintopf.
    Aber der ‘Deckel’ ist spitzenmäßig, zusammenfalten, Kuhfeta + Paprikastreifen dazwischen, mmmmmh! So ne Art Kreuzung aus Knäcke und normalem Brot, nur mit wesentlich mehr Geschmack. und nicht beim Essen in tausende von Bröseln sich zerlegend.

  383. #386 rolak
    17. November 2013

    Beizträge

    Und das nach dem Essen – ist das spontane freudsch-legasthenische Sprachkomik?

  384. #387 Alderamin
    18. November 2013

    Extremer Fall von Öffnungsfieber.

    (Das ist eine Krankheit, die Amateurastronomen befält, wenn sie gelernt haben, dass mehr Teleskopöffnung bessere Bilder ergibt)

  385. #388 Hans
    18. November 2013

    Och… – das ist doch ein hübsches Teil, dass er sich da gebaut hat! Damit kann er sicher mit der einen oder anderen Sternwarte mit halten… :-)

  386. #389 Alderamin
    18. November 2013

    @Hans

    Mithalten? Das größte Teleskop am leider geschlossenen Observatorium Hoher List, wo ich meine Diplom-Prüfung im Nebenfach Astronomie gemacht habe, war ein 1m-Spiegelteleskop… Allerdings besser montiert. Den Riesen-Dobson muss man von Hand anschieben, der taugt z.B. nicht für langbelichtete Fotografie.

  387. #390 Hans
    18. November 2013

    @Alderamin:
    Hab den Text jetzt nicht genau gelesen, sondern nur überflogen. Aber gut, wenn man das Ding komplett von Hand bewegen muss, ist das mit langen Belichtungszeiten natürlich eher suboptimal.
    Und Nebenfach Astronomie? – Ich hätte eher auf Hauptfach getippt…

  388. #391 Theres
    18. November 2013

    Dieses Öffnungsfieber … eieiei … das ist mal ein Teleskop! Da kriegste ja Platzangst oder so 😀 Wahnsinn!
    Würde beim derzeitigen Wetter allerdings auch nichts nutzen!
    Dafür müsste man doch auch einen Motor bauen, oder zusammenbauen können.

  389. #392 Alderamin
    18. November 2013

    @Hans

    Nö, Informatik. Und auch nie beruflich mit Astronomie zu tun gehabt. Hatte mich zwar nach dem Studium bei der ESO für’s Interferometer am VLT beworben, aber hat nicht sollen sein. :-(

    Suboptimal, ja, aber oberhalb von 12 Zoll wird’s richtig teuer, ein Fernrohr äquatorial zu montieren. Da wird dann meistens geschubst. Das stelle ich mir bei 11 m Brennweite ein wenig knifflig vor (kleines Gesichtsfeld). Auf cloudynights berichten einige Amateure, die den Bauherren perrsönlich kennen, über das Gerät, bin mal auf die Beobachtungen gespannt.

  390. #393 Hans
    18. November 2013

    Was haben Politiker hin und wieder mit Verschwörungstheoretikern gemeinsam?
    Sie sind völlig Fakten- bzw. Lernresistent, wie hier mal wieder nachzulesen ist…

  391. #394 PDP10
    18. November 2013

    “Extremer Fall von Öffnungsfieber.”

    Schöner Artikel …

    “Truck driver by day and passionate skywatcher by night, “

    Cool! :-)

  392. #395 Hans
    18. November 2013

    #392 Alderamin
    18. November 2013

    @Hans

    Nö, Informatik.

    Ach was?! – Noch’n Informatiker! Das Fach, das bei mir auch ganz weit Oben auf der Liste stand. Hab mich dann aber dagegen und stattdessen für Elektrotechnik entschieden, weil ich dachte, die wäre nicht ganz so Mathelastig wie die Informatik und dass ich es dabei etwas leichter hätte, weil ich damit schon vorbelastet war. Das sollte sich leider als Irrtum heraus stellen. Da ist genauso viel Mathe gefordert, nur die benötigten Teilgebiete sind andere.

    Und auch nie beruflich mit Astronomie zu tun gehabt. Hatte mich zwar nach dem Studium bei der ESO für’s Interferometer am VLT beworben, aber hat nicht sollen sein. :-(

    Datenauswertung vom VLT-Interferrometeter… – nicht schlecht, aber man kann ja nicht alles haben.

    Suboptimal, ja, aber oberhalb von 12 Zoll wird’s richtig teuer, ein Fernrohr äquatorial zu montieren.

    Das kann sein, aber damit kenn ich mich nicht aus.

    Da wird dann meistens geschubst. Das stelle ich mir bei 11 m Brennweite ein wenig knifflig vor (kleines Gesichtsfeld). Auf cloudynights berichten einige Amateure, die den Bauherren perrsönlich kennen, über das Gerät, bin mal auf die Beobachtungen gespannt.

    Okay, warten wir es ab.

  393. #396 Alderamin
    18. November 2013

    Witzige Videos zu dem Teleskopprojekt:

    http://hobbyspace.com/Blog/?p=5044

    No plans, no blueprints, nuthin’. Awsome. 😆

    @Hans

    Ach was?! – Noch’n Informatiker!

    Ja,war mal so’n Modefach in den 80ern…

    Datenauswertung vom VLT-Interferrometer

    Nö, programmieren des Codes. Damals musste das Teil erst noch gebaut werden. 50% Arbeitszeit in München, 50% in Chile. Na ja…

  394. #397 Theres
    18. November 2013

    Ich guck jetzt Videos und les mal wieder Cloudynights. Hab ich auch ewig nicht mehr gemacht …
    @Alderamin
    Danke für die Links – das ist richtig klasse.

  395. #398 Hans
    19. November 2013

    #396 Alderamin

    @Hans

    Ach was?! – Noch’n Informatiker!

    Ja,war mal so’n Modefach in den 80ern…

    😀

    Datenauswertung vom VLT-Interferrometer

    Nö, programmieren des Codes.

    Oh ja, das wäre sicher eine Herausforderung gewesen… Apropos Herausforderung: Dazu fällt mir jetzt diese Floskel für Bewerbungsschreiben ein: “Die Aufgabe stellt eine Herausforderung dar, der ich mich gern stellen würde”, oder so ähnlich…

    Warum hab ich das VLT eben eigentlich mit dem EELT verwechselt??? *kopfkratz* – Ach ja, mir ging diese Geschichte aus dem Buch von Anna Frebel durch den Kopf, wo sie die schreibt, dass sie die Projektgruppe zur Entwicklung eines Instruments für das EELT geleitet hat. Aber dabei ging es doch um ein Spektrometer…

  396. #399 Hans
    19. November 2013

    Appropos Informatiker…
    Einige von Euch kennen doch wahrscheinlich das Astronomie- bzw. Planetariumsprogramm Stellarium, denke ich.
    Bei diesem Programm hab ich das Problem, dass es abstürzt, wenn ich den Saturn heran zoomen will. Windows (Vista) erstellt dann zwar einen Crashdump aber Programme wie WinDbg, (bzw. die Windows Debugging Tools) womit man den Crashdump auswerten könnte, verweigern bei mir bisher die Installation, bzw. brechen sie ab. Sie geben dann aus, dass bei der Installation ein Fehler aufgetreten ist, welcher das war, verschweigen sie allerdings.
    Wäre die Frage zu klären, ob es noch andere Tools gibt, die die DumpDaten interpretieren können. Meisstens bekomme ich diese 4 Dateien:
    15.11.2013  08:42            24.218 AppCompat.txt
    15.11.2013  08:42       198.974.591 memory.hdmp
    15.11.2013  08:42         3.056.443 minidump.mdmp
    15.11.2013  08:42               468 Version.txt
    Insbesondere die Datei “memory.hdmp” mit einem HexEditor auswerten zu wollen dürfte ziemlich umständlich sein, und mit gdb kann ich nicht umgehen, sofern der mit den Daten überhaupt was anfangen kann. (Da hab ich ja so meine Zweifel.)
    Kennt jemand noch andere Programme, (am besten Freeware oder OpenSource) die mit den Daten was anfangen können? – Oder eine MS-Webseite, wo zumindest der Aufbau (und die Datenstrukturen) der Dumpdatei erkärt wird, so das man sich da evtl. doch “zu Fuss” durchwühlen kann? Ich hab auf den MS-Seiten noch nichts dazu gefunden…
    Schön wären auch Buchtitel, wo derlei Debugging grundsätzlich erklärt wird. Da hab ich nämlich auch noch nichts dazu gefunden.

  397. #400 Liebenswuerdiges Scheusal
    19. November 2013

    @Hans

    Ich geb jetzt die typische Internetforumsantwort die auf alle MS-Systemfragen irgendwann kommen: Steig um auf Linux!

    Oder die zweite Möglichkeit: Installier den System neu.

    Als Entschuldigung führe ich meinen Nicknamen an 😉 .

  398. #401 noch'n Flo
    Schoggiland
    19. November 2013

    @ Scheusal:

    Ich geb jetzt die typische Internetforumsantwort die auf alle MS-Systemfragen irgendwann kommen: Steig um auf Linux!

    Da kann ich im Moment nur gequält lächeln.

    Mein alter Praxis-Server lief auf “Windows for Servers 2003”. In diesem Jahr wurde der Update-Support komplett eingestellt, was für meine Praxis ein nicht zu unterschätzendes Sicherheitsproblem ergab. Da ein Update auf die neueste MS-Serversoftware mehrere tausend Franken gekostet hätte, empfahl mein System-Admin eine Umstellung auf einen Linux-basierten Server (bei gleichzeitiger Kompletterneuerung der 8 Jahre alten Hardware).

    Das war vor 6 Wochen. Seitdem funktioniert bei meiner Praxis-EDV nichts mehr so, wie es soll. Schlimmer noch: ein nicht unerheblicher Teil der Fehlermeldungen ist sowohl für meinen Admin, als auch für die Herstellerfirma meiner Praxissoftware (die im Vorfeld noch gross getönt hatte, ein Linux-Server wäre gar kein Problem) völlig unverständlich. Seitdem quälen wir uns also von Fehlermeldung zu Fehlermeldung, ein Ende ist (leider) nicht in Sicht…

  399. #402 Spritkopf
    19. November 2013

    @Hans
    Bevor du dich jetzt in die Dumps vergräbst, teste bitte erstmal Folgendes:
    Welche Version von Stellarium hast du (aktuell ist 0.12.4) und wieviel MB/GB Hauptspeicher hat dein Rechner? Probiere mal eine andere Farbauflösung auf deinem Rechner oder das Herunterdrehen der Hardwarebeschleunigung in den Windows-Grafikeinstellungen.

    Der Saturn wird mittels Texture Mapping dargestellt. Passiert dir der Absturz auch bei anderen Planeten, wenn du so nah heranzoomst, dass Strukturen erkennbar werden? Probiere mal, auf Uranus einzuzoomen, weil der ebenfalls Ringe darstellen muss. Stürzt Stellarium auch ab, wenn du den Zeitablauf stoppst (also die Stern- bzw. Planetenpositionen fix sind)?

  400. #403 Spritkopf
    19. November 2013

    @noch’n Flo
    Du hast mein tiefstes Mitgefühl.

  401. #404 Florian Freistetter
    19. November 2013

    Sicherheitshalber sage ich hier auch nochmal Bescheid: Alles was zwischen 0 Uhr Mittwoch – also heute Nacht – und irgendwann bis Donnerstag früh hier im Blog an Kommentaren geschrieben wird, wird am Donnerstag wieder verschwunden sein, weil diese Kommentare nicht auf den neuen Server mit übersiedeln: http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2013/11/19/achtung-serverumzug-und-kommentarprobleme/

  402. #405 PDP10
    19. November 2013

    Irgendwie scheint diese Woche Umzugswoche zu sein …

    Grad bei der FAZ vorbeigesurft:

    Lieber FAZ.NET Nutzer,

    aufgrund von Wartungsarbeiten steht Ihnen unser Angebot zurzeit nicht zur Verfügung.

  403. #406 Hans
    19. November 2013

    @Spritkopf:
    Also der Absturz passiert bei Saturn, Uranus und Neptun. Bei allen anderen Planeten klappt es. Und er tritt in etwa an der Stelle auf, wenn der weisse Punkt durch die Oberflächentextur ersetzt wird. Die verwendete Version ist 0.12.2
    Genauere Informationen zu dem Crashphänomen findet man auch hier: https://bugs.launchpad.net/stellarium/+bug/1177966

  404. #407 Kallewirsch
    19. November 2013

    Ach Mist.
    Jetzt hab ich einen so schönen, langen Artikel im Ebbe/Flut Thread geschrieben und dann hängt der in der Moderation. Ich hoffe mal, dass der beim umzug noch mitkommt.

  405. #408 Spritkopf
    19. November 2013

    Lustig. Genau bei den drei Planeten, bei denen Stellarium Ringe darstellt.
    Mein Tipp: Such dir die OpenGL-Version deiner ATI-Treiber raus (steht in den Versionsinformationen der atioglxx.dll) und guck mal, ob es bei ATI aktuellere gibt.

  406. #409 rolak
    20. November 2013

    Wegen irgendeines Bildes wurde gerade die entsprechende Rückwärtssuche bei google angeworfen. Da mir irgendwie noch ein direktes Lesezeichen dorthin fehlt, wird g. gestartet mit dem aktuell in der Suchmaske Befindlichen und dann [Bilder] und danach die kleine Kamera geklickt. Nu, das letzte Gesuchte war ‘Liebi’ da ich mir nicht 100% sicher war, ob dieser vom Bibeltoni mal wieder ausgiebigst zitierte Mensch tatsächlich der Schweizer Kreationist ist (er ist es) und was ploppt als zweites Bild hoch? *grins*

  407. #410 Hans
    21. November 2013

    @Spritkopf:
    Die Grafiktreiber hab ich aktualisiert; es sind die letzten von ATI, die den X1200-Chip noch unterstützen. Das hindert Stellarium allerdings nicht daran, bei den Planeten trotzdem abzustürzen…

    @all:
    Ich fände es ja gut, wenn jemand die Crashdumps analysieren könnte. Ich vermute zwar, dass der eigentliche Crash im OpenGL-Treiber passiert, dieser aber unsinnige Daten erhält, bzw. mit unsinnigen Daten aufgerufen wird. Aber ich kann das leider nicht überprüfen.

  408. #411 Spritkopf
    21. November 2013

    @Hans

    Ich vermute zwar, dass der eigentliche Crash im OpenGL-Treiber passiert, dieser aber unsinnige Daten erhält, bzw. mit unsinnigen Daten aufgerufen wird.

    Ja, ich denke auch, dass es im OpenGL-Treiber knirscht. Allerdings vermute ich, dass deine Grafikkarte mit der Darstellung der Planetenringe nicht klarkommt (lt. Wiki ist sie von 2004). Dies kannst du wie folgt überprüfen:

    – Geh in dein Userverzeichnis (Unterverzeichnis von “Dokumente und Einstellungen”)
    – Geh dort ins Unterverzeichnis “Anwendungsdaten\Stellarium\data” (“Anwendungsdaten” heißt bei dir evtl. “Appdata” wegen Windows Drissda-Geschissda)
    – Öffne die Datei ssystem.ini mit einem Texteditor und suche nach der Zeichenfolge “[saturn]”
    – In dieser Sektion setzt du den Parameter “rings” auf false

    Speichere die Datei, starte Stellarium und zoome auf Saturn ein. Wenn das Programm jetzt nicht abstürzt: Bingo!

  409. #412 Spritkopf
    21. November 2013

    P.S.:
    ssystem.ini wird in meinem Windows Notepad unter XP ohne Zeilenumbrüche angezeigt. Wenn das bei dir auch passiert, empfehle ich den Notepad++ (gibts unter notepad-plus-plus.org).

  410. #413 Wurgl
    21. November 2013

    Nachdem das schon ein paar Wochen durch die medien geistert und heute wieder was Neues veröffentlicht wurde, frag ich mal frech:
    http://arxiv.org/abs/arXiv:1310.8214

    Soweit ich es verstanden habe, hat man nichts gefunden. Was bedeutet das für die Suche nach Dunkler Materie?

  411. #414 StefanL
    21. November 2013

    @Wurgl #413
    …abgesehen davon, daß dies alles ja nur eine mittelgroße VT ist :-)
    nur, daß der Bereich (ehemals) möglicher bestimmter CDM(lambda) WIMPs von 1- 1000 GeV wohl auf größer 33 GeV eingeschränkt wird (als wesentlicher Bestandteil der Halo-DM) – soweit mein Verständnis von These results do not support such hypotheses [“Niedrig Energie”] based on spin-independent isospin-invariant WIMP-nucleon couplings and conventional astrophysical assumptions for the WIMP halo, …

  412. #415 Theres
    21. November 2013

    @Wurgl
    http://www.sciencedaily.com/releases/2013/10/131030125536.htm
    Guck mal, Wurgl, da steht mehr dazu …
    Auch mal zitieren: In the upcoming 300-day run, the LUX researchers hope either to detect dark matter definitively or to rule out a vast swath of parameter space where it might be found.

    “Every day that we run a detector like this we are probing new models of dark matter,” Gaitskell said. “That is extremely important because we don’t yet understand the universe well enough to know which of the models is actually the correct one. LUX is helping to pin that down.”

  413. #416 Alderamin
    21. November 2013

    @Wurgl

    http://scienceblogs.com/startswithabang/2013/10/30/the-limitations-of-directly-detecting-dark-matter/

    “But just as you shouldn’t fall for the hyper-sensationalized claims that dark matter has been directly detected, you shouldn’t fall for the ones that say “there’s no dark matter” because a direct detection experiment failed.”

  414. #417 Theres
    21. November 2013

    @Alderamin
    Läuft ja auch erst drei Monate – und bisher keine Spur. Da das aber der empfindlichste aller Detektoren ist, wird es spannend.

  415. #418 Alderamin
    21. November 2013

    @Theres

    Ich hatte irgendwann mal hier gefragt, wieso man eigentlich davon ausgeht, dass DM-Teilchen schwach wechselwirken. Niels hat glaube ich sinngemäß geantwortet, weil man sie dann nachweisen kann. Was aber, wenn nicht…?

  416. #419 Theres
    21. November 2013

    @Alderamin
    Irgendwo hatte ich dafür mal ne ausführlichere Begründung gelesen, nicht verstanden und den Link verpaddelt, äh … aber wenn nicht, gibt es sie eben nicht. Dann müssen sie sich was anderes austüfteln … Ein paar Alternativtheorien gibt es ja.

    Lach, kannst ja mal den Swage fragen …. 😀

  417. #420 Theres
    21. November 2013

    Oh weh, da hab ich mich ja sowas von mies ausgedrückt. Führe miese, widerliche Erkältung als Entschuldigung an …
    Dann gibt es schwach wechselwirkende … nicht … aber eigentlich macht das Forschern auch nur das Leben schwer.

  418. #421 PDP10
    21. November 2013

    @Alderamin:

    “Ich hatte irgendwann mal hier gefragt, wieso man eigentlich davon ausgeht, dass DM-Teilchen schwach wechselwirken.”

    Hmmm … soweit ich das verstanden habe, sagt das Standardmodell, dass alle Teilchen, die eine Masse haben auch der schwachen WW unterliegen.

    Das habe ich jetzt aber nur so aus meinem Gedächtnis gepult …. kann auch Unsinn sein oder schon längst nicht mehr Stand der Forschung.

  419. #422 Alderamin
    21. November 2013

    @Theres

    kannst ja mal den Swage fragen

    Nee, lass’ mal…

    Hab’ statt dessen bei Ethan gefragt, wenn er schon einen Artikel über den Nicht-Nachweis geschrieben hat…

  420. #423 Wurgl
    21. November 2013

    Ja, vom Sinngehalt her hab ich diese Texte schon gestern gelesen, war ja Zeit genug wegen des Umzugs. Irgendwo stand, dass man irgendwas um die 1000 Ereignisse erwartet hat und dass man 2 oder 3 gefunden hat (und bei denen nicht sicher ist, ob die andere Ursachen haben). Somit kann man wohl einen gewissen Parameterbereich ausschließen. Und das, so nehme ich wohl an, hat Folgen für die Vorstellung was das Zeug denn sein kann und es hat wohl auch Folgen für einige theoretische Modelle.

    Zum Beispiel: Was könnte dieses DAMA-Experiment gemessen haben, die haben ja jahreszeitliche Schwankungen und damit irgendwas gefunden, dass sich nicht mit Lichtgeschwindigkeit bewegt.

  421. #424 Theres
    21. November 2013

    Wow – you speak good english, don’t you 😀
    Verstehen tu ich den prima, nur dort was schreiben, no way …
    Super *verneig*

  422. #425 Wurgl
    21. November 2013

    Ja, das mit dem Englisch … Computermanuals und so zeug lese ich zwischen Tür und Angel, da mag ich gar nicht mehr deutsch lesen. Bei englischer Literatur, und damit meine ich nicht unbedingt hochgeistiges Zeug, wirds schon bissl schwerer. Da brauch ich ein Wörterbuch in Griffweite. Und bei den wissenschaftlichen Themen muss ich manche Sätze drei mal oder gar öfter lesen. Ist eben eine anderer Wortschatz der da gebraucht wird.

  423. #426 Alderamin
    21. November 2013

    @Wurgl

    Was könnte dieses DAMA-Experiment gemessen haben

    Messfehler.

    @Theres

    Oh, tankeschön. Brauch’ ich für den Job. Trotzdem hieß es im Review eines meiner Papers in den frühen 90ern: “The English is a little clumsy.” 😉

  424. #427 JaJoHa
    21. November 2013

    @Alderamin&PDP10
    Wenn die DM über schwache WW geht und relativ kalt ist wird das doch auch unterdrückt durch die Masse vom W/Z-Boson. Das spielt ja wie \frac{M^2_Z}{(s^2-M_Z^2)} pro Vertex da rein (oder so ähnlich). Bei wenig Energie wird der Wirkungsquerschnitt alleine dadurch schon sehr klein, weil W/Z sind ja zwischen 80 und 90 GeV/c² schwer.

  425. #428 Hans
    21. November 2013

    @Spritkopf, #411
    Hey cool, der Tip funktioniert. – Aber Saturn ohne Ringe, das ist irgendwie wie Suppe ohne Salz…
    Und schliesslich: Wenn ich Stellarium im Fallback-mode starte (Start/Programme/Stellarium/Stellarium (fallback mode), was dem Aufruf mit dem Parameter –safe-mode entspricht), dann stürzt er auch nicht ab. Allerdings arbeitet er dann “nur” mit OpenGL 1, wenn ich das Logfile richtig verstehe. Der Ausschnitt sieht so aus:

    Going to initialize the OpenGL 2 renderer
    OpenGL supported version: "2.1.8543 Release"
    Qt GL paint engine is: "OpenGL"
    StelQGL2Renderer::init : Failed because Qt paint engine is not OpenGL2
    If paint engine is OpenGL3 or higher, this code needs to be updated
    Failed to initialize the OpenGL 2 renderer, falling back to the OpenGL 1 renderer
    OpenGL supported version: "2.1.8543 Release"
    Qt GL paint engine is: "OpenGL"

    Was mir dabei jetzt auch nicht ganz klar ist, ist die Frage, ob Qt noch einen eigenen OpenGL-Treiber oder ein eigenes OpenGL-API besitzt. Letzteres nehme ich zwar an, weis es aber nicht. Jedenfalls versteh ich die Einträge so, dass die Initialisierung Qt-seitig nicht hinhaut.

    Notepad++ benutze ich auch. Für die Kommentare hier meisst wenn sie länger ausfallen und viele HTML-Tags enthalten, denn damit lassen sich mögliche Fehler sehr gut finden. Und weil mir der Windows-Explorer nicht so gefällt, nutze ich den Norton-Commander-Clone EF-Commander als Dateimanager. Der hat u.a. einen universellen Datei-Viewer und einen einfach-Editor (Notepad-niveau, aber schöner zu benutzen) schon eingebaut.

  426. #429 noch'n Flo
    Schoggiland
    22. November 2013

    Weil es hier noch keiner gebracht hat – und weil die Meldung einfach nur geil ist:

    http://www.zeit.de/wissen/2013-11/monty-python-buehnenshow

    Ich stell’ mich am Montag für Tickets an – wer noch?

  427. #430 Spritkopf
    22. November 2013

    Ich bin in OpenGL nicht besonders firm und in Qt überhaupt nicht, aber ich schätze, OpenGL in Qt ist kein eigener Treiber, sondern bietet einfach die Möglichkeit, OpenGL in Qt-Fenstern zu nutzen. Dabei greift qtopengl ganz normal auf die jeweilige Systemimplementierung von OpenGL zurück. Entnehme ich wenigstens diesem Beispiel:
    http://qt-project.org/doc/qt-5.0/qtopengl/hellogl.html

    Die unterste Schicht von OpenGL ist grundsätzlich entweder der OpenGL-Treiber, den der Grafikkartenhersteller bereitstellt oder – falls die Grafikkarte keine Hardwarebeschleunigung aufweist – der Microsoft-Treiber, der die OpenGL-Befehle rein softwaremäßig (und sehr langsam) in Bildschirminhalt umsetzt. Dabei muss die Grafikkarte an den Treiber melden, welche hardwaremäßig implementierten Funktionen sie bietet (die sogenannten OpenGL Capabilities). Kannst du zum Beispiel mit diesem Tool abfragen:
    http://www.ozone3d.net/gpu_caps_viewer/

  428. #431 Alderamin
    22. November 2013

    @Theres, Wurgl

    Antwort erhalten. Zwar nicht von Ethan, aber von einem Mitarbeiter an einem Beschleuniger in den USA, wow.

    Die Physik des Urknalls ist kompatibel mit supersymmetrischen Teilchen, die bei der doppelten Temperatur ihrer Masse entstanden sind und dann durch die kosmische Expansion so schnell auseinandergerissen wurden, dass sie nicht alle annihilieren konnten. Wenn man das durchrechnet, kommt man auf in etwa die Menge DM, deren Wirkung man heute beobachtet. Allerdings basiert dies auf einer ganzen Kette von plausiblen aber unbewiesenen Annahmen (z.B. die Existenz supersymmetrischer Partnerteilchen, bei denen Schwache Wechselwirkung angenommen wird, die aber bisher noch nicht nachgewiesen sind).

    Folglich sucht man “neben dem Lampenmast”. Wenn man nun gar nichts fände, bestünde immer noch die Möglichkeit, dass es sich bei der DM um Teilchen handeln könnte, die völlig andere Eigenschaften haben, als wir erwarten. Insofern ist kein Nicht-Nachweis von DM ein Beweis dafür, dass es keine DM gibt. Für DM gibt’s als Evidenz ja z.B. auch das Verhältnis der Elemente im primordialen Gas, das einfach eine gewisse Massendichte kurz nach dem Urknall verlangt, die durch die sichtbare Materie einfach nicht gegeben ist, wohl aber durch die selbe vermutete Materie, die auch die beobachteten Gravitationseffekte (Galaxienrotation, Geschwindigkeitsverteilung in Galaxienhaufen, großräumige Struktur des Universums, Expansionsrate des Universums) erklären würde.

  429. #432 Wolf
    22. November 2013
  430. #433 Wurgl
    22. November 2013

    Hab ich auch gelesen. Es gibt verschiedene Kandidaten im Zoo der hypothetischen Teilchen der Theoretiker. Im Wiki-Artikel unter https://de.wikipedia.org/wiki/WIMP sind noch ein paar genannt. Hab das gestern schon nachgelesen und den Eindruck, dass der W in WIMP von der schwachen Kernkraft kommt. Aber egal.

    Deine Rückfrage bei Ethan gefällt mir übrigens nicht so toll. Da schwingt was mit Glauben durch. Wenn man nichts nachweisen kann und nichts messen kann, dann gibts nicht viel Unterschied zum Unsichtbaren rosafarbenen Einhorn.

  431. #434 Alderamin
    22. November 2013
  432. #435 Alderamin
    22. November 2013

    @Wurgl

    WIMP heißt “Weakly Interacting Massive Particle” und damit ist natürlich die schwache Wechselwirkung gemeint.

    Was hast Du gegen meine Frage bei Ethan? Wieso ist es Glauben, wenn man danach fragt, aus welchem Grund man eigentlich von schwach wechselwirkenden Teilchen ausgeht?

    Und außerdem gibt’s ja, wie ich hier in #431 bemerkte, durchaus andere Hinweise auf die DM als nur deren Gravitation. Siehe dazu Ethans Artikel, unter dem ich gefragt hatte, insbesondere die WMAP-Graphen, sowie diesen Artikel:

    http://scienceblogs.com/startswithabang/2013/01/18/why-the-universe-needs-dark-matter-and-not-mond-in-one-graph/

    Quantitative Aussagen sind immer viel aussagekräftiger als nur qualitative.

  433. #436 Wurgl
    22. November 2013

    Der Satz hier, und darinnen der letzte Teil: “So to the critics who claim that there is no DM, we could argue, that we aren’t even completely sure if we have a chance to detect it directly at all.”

    Was ist, wenn kein Nachweis möglich ist? Wo wäre dann der Unterschied zum Unsichtbaren rosafarbenen Einhorn?

    Momentan ist die Suche offen. Mal sehen, was die so finden.

  434. #437 Alderamin
    22. November 2013

    @Wurgl

    Der Satz bezieht sich darauf, dass ein Nicht-Nachweis von DM Teilchen kein Gegenbeweis gegen DM ist. Der Unterschied zum rosafarbenen Einhorn ist, dass wir rosafarbene Sch…e gefunden haben und kein anderes Viech kennen, das dafür verantworlich sein könnte. Es gibt einen (mehrfach unabhängig) beboachteten Effekt, der muss erklärt werden, und die alternativen Erklärungen zur DM funktionieren nicht für alle Fälle und sind physikalisch völlig unmotiviert, während Teilchen, die nur gravitativ und evtl. schwach wechwelwirken, wunderbar funktionieren würden, nur aus ihrer Natur heraus einfach schwer fassbar sind.

    Wer garantiert uns denn, dass uns die Natur den Gefallen tut, sich in die Karten schauen zu lassen und uns DM Teilchen zu liefern, die auch noch mit Atomkernen reagieren? Hat sie doch gar nötig. Woher sollen wir von Teilchen wissen, die so gut wie gar nicht mit normaler Materie und Strahlung in Wechselwirkung treten? Neutrinos sind nur deswegen aufgefallen, weil sie einen Spin haben verschwinden lassen. Die haben uns den Gefallen getan, schwach zu wechselwirken (ansonsten hätten sie keinen Spin forttragen können). Hätten sie das nicht getan, hätten wir sie niemals gefunden. Und wer weiß, was noch alles umher schwirrt.

    Der Unterschied zu gänzlich unbeobachtbaren und nicht nachweisbaren Dingen wie Unischtbaren Rosa Einhörnern und überhaupt nicht wechselwirkenden Teilchen ist jedoch, dass diese keinerlei Einfluss auf uns haben können und ihre Existenz oder Nichtexistenz für uns völlig belanglos ist, während wir ohne die Gravitationswirkung der DM nach dem derzeitigen Stand des Wissens überhaupt nicht existieren könnten. Insofern hat DM eine gewaltige Relevanz für uns.

  435. #438 Alderamin
    22. November 2013

    @Wurgl

    Lass’ mich im ersten Satz ergänzen: ein Nicht direkter Nachweis, weil indirekte Nachweise gibt es ja, das ist ja gerade der Unterschied zum Einhorn.

  436. #439 Wurgl
    22. November 2013

    Alles schön und gut. Ja, es gibt Effekte die beobachtbar sind und für die es eine Erklärung geben muss. Die Dunkle Materie ist die von der Wissenschaft momentan beste gelieferte Erklärung. Akzeptiere ich.

    Kommen wir zu meiner Kernfrage zurück: Es gibt nun einige mögliche Kandidaten für eben diese Dunkle Materie, wie oben schon geschrieben, listet https://de.wikipedia.org/wiki/WIMP einige auf. Wenn nun eine bestimmte Art von Teilchen nicht gefunden wird, diese Art von Teilchen aber aus theoretischen Überlegungen heraus gefunden werden sollte, so schwächt dies logischerweise Theorien, die darauf aufbauen und stärkt indirekt Theorien die Alternativen (zum Beispiel, aber nicht nur Axione) beschreiben. Es ist ja nicht nur so, dass die Kagge des Unsichtbaren rosafarbenen Einhorn mit dessen Existenz steht und fällt, sondern auch die Koprolithen desselben. Die Dinger haben ja eine Geschichte und Auswirkungen auf die Vergangenheit. Und über diese Änderungen in der Vorstellung wollte ich was lesen, ich finde da aber nirgendwo was.

  437. #440 Wurgl
    22. November 2013

    @Alderamin

    Ich acker mich da mal durch, inklusive vieler der Links.
    http://profmattstrassler.com/2013/10/31/questions-and-answers-about-dark-matter-post-lux/

  438. #441 Alderamin
    22. November 2013

    @Wurgl

    Schön. Und in Ethans Artikel waren Links zu einer ganzen Serie von DM-Artikeln, ähnlich der von Florian (die kennst Du ja sicher).

    Außerdem scheint mir der englische Wiki-Artikel empfehlenswert (da gibt’s auch eine Historie der Koprolithen :-) ).

  439. #442 Wurgl
    22. November 2013

    Koprolith ist doch ein schönes Wort, oder?

  440. #443 Alderamin
    22. November 2013

    @Wurgl

    Ich werd’s mir merken und irgendwann mal irgendwem an den Kopf schmeißen 😆

  441. #444 PDP10
    22. November 2013

    Kopro…meinegüte … Ihr könnt ja Worte kennen …
    (Aber schön isses schon :-) )

    Ähm … @Alderamin:

    Könntest du bitte nochmal über die Sache mit den doppelten Verneinungen nachdenken?

    Deine Beiträge sind ja zum Thema DM hier so interessant wie immer, aber von sowas:

    “Insofern ist kein Nicht-Nachweis von DM ein Beweis dafür, dass es keine DM gibt”

    krieg ich Augenweh …

  442. #445 Alderamin
    23. November 2013

    @PDP10

    Ist aber richtig so. Ich kann’s auch anders formulieren:

    Insofern ist ein Nicht-Nachweis von DM (noch längst) kein Beweis dafür, dass es keine DM gibt.

    Jetzt Klara? 😉

  443. #446 Alderamin
    23. November 2013

    @PDP10

    Ich hoffe, das war kein Versuch von Dir, mich zu koprolithieren… 😆

  444. #447 PDP10
    23. November 2013

    @Alderamin:

    “Ich kann’s auch anders formulieren:
    Insofern ist ein Nicht-Nachweis von DM (noch längst) kein Beweis dafür, dass es keine DM gibt.”

    Na siehste, geht doch :-)

    (Verstanden habe ich den Satz schon beim ersten Versuch … aber so gibts viieeel weniger Augenweh! Danke!)

    “Ich hoffe, das war kein Versuch von Dir, mich zu koprolithieren…”

    Koprolithieren [Verb. als Subst. Das – ]: Jemand zu versteinerter Kacke machen.

    Ähm nein. Bin ich Medusa? 😉

  445. #448 Theres
    23. November 2013
  446. #449 Hans
    23. November 2013

    Der Beitrag steht zwar bei der “Konkurenz”, aber ich glaube er ist es trotzdem Wert, dass man auch hier darauf hinweisst…

    Alles Käse?

    Nicht zu fassen, was auf den Käsepackungen für ein Unfug steht…

  447. #450 rolak
    23. November 2013

    bei der “Konkurenz”

    Verschwörung ist Verschwörung, Hans, egal wo.

    auch hier

    Wenn nicht hier, wo sonst?

    Allerdings sollte nach Hanlon beachtet werden, daß Inkompetenz zur Erklärung ausreicht, oder, um in der Formulierung der Begriffsklärung nebenan zu bleiben, eine Mit-Nichtwisserschaft.

    Nicht ohne Grund startet Carolin Liefke den post mit dem Hinweis auf die schmalen Ergebnisse bei Wissen und die reichhaltigen bei Fehlwissen. Das ist keine Agenda, sondern ein mitgekoppelter Abstieg.
    btw: Das Planck-Hintergrundbild für die Hohlwelt aus den kommentaren ist hübsch :-)

  448. #451 Alderamin
    23. November 2013

    @Theres

    Da siehste mal, wie man Scheiße zu Geld machen kann…

  449. #452 Florian Freistetter
    23. November 2013

    Hallo liebe Computermenschen. Ich hab wieder mal ne Frage. Ich hab ein galaxy s3 smartphone und einen pc mit Windows 8. Jetzt wüsste ich gerne ob es ne app gibt mit der ich via Handy den PC steuern kann. Also zb ein Video starten oder so was in der Art.

  450. #453 Alderamin
    23. November 2013

    @Florian

    Schau’ Dir mal an, ob Teamviewer leistet, was Du Dir vorstellst. Damit kann man die Oberfläche des PC auf dem Smartphone (oder einem anderen PC) darstellen und steuern. Damit steuere ich immer den Laptop vom Arbeitszimmer aus, wenn er draußen am Teleskop Astroaufnahmen macht. Das Programm ist bei nichtkommerziellem Einsatz kostenlos.

  451. #454 Wurgl
    24. November 2013

    Da ist ein schönes Passagierflugzeug bei Google Maps zu sehen:
    http://goo.gl/maps/BcvGE

    Ist ja nichts schlimmes, nur ist da kein Flughafen in der Nähe und daher ist das wohl schon in recht ansehlicher Höhe. Folglich ist das ein Satellitenfoto und nicht, wie bei vielen der Aufnahmen in Deutschland (und nicht nur dort) eine Luftbildaufnahme von einem Flugzeug aus.

    Weiterer Hinweis auf eine Aufnahme von verflixt großer Höhe ist der Kondensstreifen, der sich so 3km weit verfolgen lässt. Da ist nirgendwo ein Versatz durch anderen Blickwinkel zu sehen. Das muss von ganz oben aufgenommen worden sein.

    Oder hat jemand doch Argumente dafür, dass es sich um eine Aufnahme aus einem (recht hoch) fliegendem Flugzeug handelt?

    Ich bin jedenfalls über die hohe Auflösung überrascht. Hätte ich nicht erwartet.

  452. #455 Wurgl
    24. November 2013

    Ach so. Nein, ich suche nicht nach Flugzeugen bei Google Maps. Keine 2 km westlich ist diese Vulkanette namens Sinabung die ausgebrochen ist, bzw. eventuell noch ein wenig stärker ausbrechen wird. Ich war nur neugierig, wo das so ungefähr ist. Verwandtschaft ist in dem Land (aber nicht in dieser Ecke).

  453. #456 Hans
    25. November 2013

    #450 rolak
    23. November 2013

    btw: Das Planck-Hintergrundbild für die Hohlwelt aus den kommentaren ist hübsch :-)

    Ach ja, der Karl. :-) Der hat ja öfter mal ein paar abgefahrene Ideen. Mir gefällt das Bild mit dem Saturn und der Sonne aber besser. Das ist so richtig abgedreht und völlig unmöglich. 😆

  454. #457 noch'n Flo
    Schoggiland
    25. November 2013

    Geilgeilgeil! Habe gerade tatsächlich 2 Tickets für die Monty Python Reunion Show am 1.7.2014 in London ergattert. Meine Nippel explodieren vor Lust!

  455. #458 noch'n Flo
    Schoggiland
    25. November 2013

    Und angesichts der Zusatzshows nochmal umgetauscht gegen Tickets am 5.7. – diesmal direkt an der Bühne und inklusive anschliessendem “Meet and Greet” mit den Darstellern.

    Ich habe da so ein paar gaaanz wichtige Fragen an Eric Idle und Terry Gilliam….

  456. #459 Flosch
    25. November 2013

    @nFlo

    Wow, Glückwunsch zu den Tickets; die erste Show soll ja binnen Sekunden ausverkauft gewesen sein. Und jetzt noch ein Meet & Greet, besser geht’s kaum. Hoffentlich schreibst Du beizeiten, wie’s war und was Du erlebt hast, incl. stilechter Anreise per Luftkissenboot und Aalbrötchen als Verpflegung. 😉

  457. #460 PDP10
    25. November 2013

    @noch’n Flo:

    “diesmal direkt an der Bühne und inklusive anschliessendem “Meet and Greet” mit den Darstellern.”

    Mmmfffff … jetzt bin ich sogar grüner als du!
    Und zwar vor Neid!

    Wehe du schreibst hier nächsten Sommer keinen ausführlichen Bericht rein!

  458. #461 Wurgl
    26. November 2013

    Göttlich, diese Einheiten des Imperiums (oder wie übersetzt man Imperal Units?)

    http://youtu.be/r7x-RGfd0Yk

    Das ist krank! Einfach nur krank!

  459. #462 rolak
    26. November 2013

    wie?

    So!

  460. #463 noch'n Flo
    Schoggiland
    26. November 2013

    @ Flosch:

    die erste Show soll ja binnen Sekunden ausverkauft gewesen sein

    Kleiner Tip aus jahrelanger Erfahrung im Ergattern von Tickets:
    auch wenn schon nach 1 Minute “Ausverkauft!” angezeigt wird, lohnt es sich, noch mind. 1/2 Stunde lang weiter zu versuchen, Tickets zu bekommen. Das liegt daran, dass immer wieder schon reservierte Tickets nicht gekauft werden – sei es, weil der potentielle Käufer Verbindungsprobleme bekommt (weil der Server überlastet ist) und die Ticketreservierung nach ein paar Minuten wieder aufgehoben wird, teils, weil professionelle Wiederverkäufer wieder abspringen, in der Hoffnung, noch bessere Tickets zu bekommen (warum s.u.), insbesondere, wenn die Zahl der Tickets pro Käufer limitiert ist. So tauchen dann in den folgenden 10-30 Minuten immer wieder Tickets im System auf. Da sich aber viele Fans sehr schnell vom “Ausverkauft!”-Zeichen entmutigen lassen, ist die Zahl der Konkurrenten nach einer Weile nicht mehr so gross, und man kann zuschlagen.

    So bin ich zu den Tickets für den 1.7. gekommen – 17 Minuten, nachdem die Veranstaltung offiziell ausverkauft war!
    (Und – in abgewandelter Form auch zu Tickets für mehrere Spiele der Fussball-WM 2006 in Deutschland.)

    Aber selbst später kann man noch zu Tickets kommen – und zwar zu richtig guten. Das liegt daran, dass manche Online-Tickethändler ein gewisses Kontingent an Premium-Sitzplätzen erstmal zurückbehalten und mit Verzögerung zum Verkauf freigeben. Warum? Weil die Veranstalter ein Interesse daran haben, möglichst alle Tickets loszuwerden. Wenn es schon nach kurzer Zeit keine guten Plätze mehr zu geben scheint, werden viele Interessenten zur Not dann auch die schlechteren Tickets direkt unter dem Dach kaufen, frei nach dem Motto “Hauptsache: dabei!” Die Premium-Tickets wird der Tickethändler aber in jedem Fall loswerden, kann sie also ruhigen Gewissens auch erst nach 1 Stunde (oder sogar länger – bei “Ticketmaster”, einem der Verkaufsportale der Python-Tickets, wurden sogar Premium-Ticket-Einstellungen nach mehreren Tagen beobachtet!) in den Verkauf geben.
    (Manchmal werden diese Tickets dann als “Platinum Tickets” oder “Special Value Tickets” ausgewiesen und sogar vom offiziellen Tickethändler gleich noch mit einem Aufschlag versehen (der aber meistens moderat ist (50-100%), so dass sich bei sehr beliebten Veranstaltungen auch hier noch der Wiederverkauf lohnt).)

    So bin ich zu meinen “Meet&Greet”-Tickets gekommen.

  461. #464 Florian Freistetter
    26. November 2013

    @noch’n Flo: Kurze Frage an den “Blogarzt”. Ich seh grad das hier in den Nachrichten: http://tvthek.orf.at/program/Zeit-im-Bild/1203/Zeit-im-Bild/7164695/Warnung-vor-Diclofenac/7164905

    Und das (Voltaren Schmerzgel) ist genau das, was mir meine Ärztin gestern für meinen Arm verschrieben hat (der aus unerfindlichen Gründen plötzlich ne schmerzhafte Sehne entwickelt hat). Wie ernst ist das zu nehmen? Da wird ja zumindest Leuten mit Übergewicht abgeraten, das zu verwenden und so enorm schlank bin ich ja nun nicht. Fällt dir spontan ne Alternative ein?

  462. #465 Flosch
    26. November 2013

    @noch’n Flo

    Vielen Dank für diese guten Tipps. Bisher war ich sonst einer von den Entmutigten, welcher sein Glück versucht und auch schnell wieder aufgegeben hat.

    Mein letztes Großereignis in der Richtung waren die Stones im Hyde Park diesen Sommer, aber da hatte ein Freund für uns alle den Ticketkauf übernommen und mit viel Glück in den ersten Minuten genug Tickets bekommen. Ich selbst hätte da wohl nicht die Nerven für gehabt.

    Aber durch Deine hinreichend validierten Tipps bin ich jetzt doch neugierig, ob ich nicht auch das System schlagen kann. :) Jetzt fehlt nur noch das entsprechende Ereignis. (Die Fußball-WM in Brasilien würde sich ja anbieten, aber da bin ich leider nicht Fan genug…)

  463. #466 rolak
    26. November 2013

    Wie ernst?

    N’Abend Florian, auf jeden Fall nicht auf die leichte Schulter nehmen – doch da dieser Effekt schon seit Juli durchgereicht wird, sollte Deine Verschreibung ok gehen. Trotzdem vor der nächsten Anwendung sicherheitshalber mal nachfragen.

    Betrifft mich alles nicht, da die Magen/Darm-Seite der Nebenwirkungen bei den Pillen schon zum Nichtnehmen ausreichte, Salben bei mir kaum Wirkung zeigten bzw nicht mehr als Einmassieren einer normalen Creme…

  464. #467 Alderamin
    26. November 2013

    Schöne Sendung über ein interessantes Hobby.

    Schnell gucken, bleibt ja nur eine Woche in der Mediathek (bis Sonntag). Besonders interessant für unsere Berliner.

  465. #468 Florian Freistetter
    26. November 2013

    @Alderamin: Ja, hab ich auch schon bei Facebook verlinkt. Da ist auch der Entdecker “meines” Asteroiden mit dabei…

  466. #469 Alderamin
    26. November 2013

    @Florian

    Ja, André Knöfel, den kannte ich bisher auch nur aus dem Internet.

    Alles tolle Typen in dem Film, machen mich ganz neidisch. Ich guck’ ja nur zum Spaß, aber viele leisten echt was für die Wissenschaft.

  467. #470 noch'n Flo
    Schoggiland
    26. November 2013

    @ FF:

    Zu Diclofenac:

    Ja, da gibt es schon seit Jahren immer wieder Warnungen – mehr oder weniger ernst zu nehmen. Ganz wichtig ist dabei, die lokale Anwendung (z.B. als Salbe) von der systemischen (also in Tablettenform) zu unterscheiden.

    Bei der lokalen Anwendung musst Du keine Angst haben. Das ist so ähnlich wie bei Cortison – systemisch angewendet kann es durchaus ein paar richtig grusige Nebenwirkungen haben (was aber die Anwendung unter strengen Kriterien nicht ausschliesst!) – lokal in Salbenform angewendet ist es aber meistens (ausser bei Cortison-Allergie!) unproblematisch.

    Du kannst also Deine Diclofenac-Salbe bedenkenlos weiter anwenden!

    Problematisch wird diese Substanzgruppe (die sog. “Nichtsteroidalen Antirheumatika”, kurz “NSAR”) in der systemischen Anwendung in erster Linie, wenn man schon vorbekannte Magen-Darm-Erkrankungen hat. Das liegt daran, dass diese Medikamente (zu denen auch die Wirkstoffe Ibuprofen, Mefenaminsäure (kennt man in Deutschland nicht, dafür aber in CH und A) und Acetylsalicylsäure (besser bekannt als “Aspirin”™) dazu führen können, dass die Produktion von Magensäure ansteigt. Ist aber letztlich auch kein grosses Problem – dann muss der Patient halt während der Behandlung einen “Protonenpumpeninhibitor” (kurz “PPI”, e.g. “Pantoprazol”) einnehmen, dann ist alles in Butter.

    Die im TV-Bericht genannten Äusserungen kann ich zunächst nicht nachvollziehen – klingt für mich nach typischer TV-Panikmache. Ich finde bei spontaner Recherche nur eine einzige Studie zu dieser Problematik – die aber auf den ersten Blick nicht wirklich aussgekräftig ist.

    Meine Verordnungs-Praxis werde ich jedenfalls deswegen noch nicht verändern – da muss noch mehr kommen. NSAR waren im Laufe der letzten 20-30 Jahre immer wieder Gegenstand von Bedenken seitens der forschenden Ärzte – bestätigt hat sich davon jedoch nur wenig. Insofern: beobachten und abwarten.

  468. #471 Flosch
    26. November 2013

    @Alderamin

    Schöne Sendung über ein interessantes Hobby.

    Gerade fertig geschaut, ganz herzlichen Dank für’s Verlinken. Ist schön und tlw. beeindruckend zu sehen, wie unterschiedlich die Leute das gemeinsame Hobby gestalten. Ich musste bei dem einen Herrn (bzw. der Formulierung) schmunzeln, der “sein Haus um die Kuppel herum gebaut” hat. So wohnen ist für einen Hobbyastronomen natürlich ideal.

  469. #472 noch'n Flo
    Schoggiland
    26. November 2013

    @ Flosch:

    Aber durch Deine hinreichend validierten Tipps bin ich jetzt doch neugierig, ob ich nicht auch das System schlagen kann. :) Jetzt fehlt nur noch das entsprechende Ereignis. (Die Fußball-WM in Brasilien würde sich ja anbieten, aber da bin ich leider nicht Fan genug…)

    Wenn Du mal ein Event hast, für das Du unbedingt Tickets haben möchtest, kann ich Dir (Zeit vorausgesetzt) gerne helfen. Einfach rechtzeitig eine Mail an unseren Blogcheffe zur Weiterleitung an mich senden, dann kriegen wir das (hoffentlich) schon hin.

    (Der Trick bei der FIFA-WM 2006 lag vor allem im Erkennen der Rhythmen, in denen Tickets in Phase 5 des Verkaufs eingestellt wurden – danach war alles weitere reine Mathematik. (Der Ablaufplan für die Ticketvergabe in der freien Verkaufsphase ist übrigens immer noch unverändert.))

    Ansonsten hier eine Internet-Adresse, die nicht nur Dir, sondern auch vielen anderen SB-Lesern weiterhelfen kann:

    http://theticketsguide.com/

    Der Autor (“Brandon”) ist ein echter Vollprofi im Ticket-Gewerbe und seine Tipps aus meiner Sicht eine wahre Goldgrube (und dafür muss man nicht einmal sein eBook kaufen – für den reinen Konsumenten reicht seine Site völlig aus!).

  470. #473 Theres
    26. November 2013

    @Alderamin
    @Flosch
    Ah, habt ihr die auch gesehen …
    Hatte ich gestern und war gerade am Suchen nach dem Mediatheklink …
    War ja klar, dass ihr schneller wart :)

    Das Haus habe ich schon bewundert, ist ja nicht so weit von mir entfernt, aber natürlich nicht geklingelt. Der Besitzer hat aber gesagt, dass es nur ungefähr fünfzig wolkenlose Nächte gäbe … das tat weh!

  471. #474 Flosch
    26. November 2013

    @Theres

    Das finde ich ja klasse, dass Du das Haus schon live gesehen hast. Ob man da nicht doch mal klingeln und freundlich fragen kann, ob eine eine evtl. Besichtigung möglich ist? Also neugierig wäre ich schon, vor allem nach der Reportage. Und der Herr ist doch auch “nur” Hobbyastronom, und wir freuen uns doch alle, wenn sich die Leute dafür interessieren und man was erzählen bzw. zeigen kann. 😉

  472. #475 Florian Freistetter
    26. November 2013

    @noch’n Flo: “Du kannst also Deine Diclofenac-Salbe bedenkenlos weiter anwenden!”

    Vielen Dank für die Information!

  473. #476 Theres
    26. November 2013

    @Flosch
    Ehrlich, ich bin da schüchtern … und ich dachte mir so, dass er auch genug hat, wenn lauter Leute klingeln und staunen … Vor allem nach dem Bericht jetzt :)
    Ich hab einen Artikel in einer Zeitung gelesen, von dieser Privatsternwarte … es gibt irgendwo am Müggelsee noch so zwei Besessene mit Privatsternwarte. Da hätte ich auch Berührungsängste, denn die arbeiten richtig wissenschaftlich – und ich guck ja nur …

  474. #477 Flosch
    27. November 2013

    @Theres

    und ich guck ja nur …

    Ich ja im Prinzip auch…ab und zu mache ich noch gerne mal Fotos, aber sicherlich nichts, was irgendeinen wissenschaftlichen Nutzen hätte.

    Deshalb beeindrucken mich Menschen wie jener Bernd Thinius, deren Day-Job (gnihi) eigentlich ein ganz anderer ist, und die dennoch einiges für die astronomische Forschung tun, ganz ungemein.

    Aber stimmt schon, wer weiß wie er auf Spontanbesuch reagiert. Allerdings hat er eine interessante Homepage: http://www.inastars.de/ . Da gibt’s viel zu entdecken, u. A. ist auch der Bau des ganzen Hauses genau nachzulesen, von den zahlreichen Astrofotos etc. ganz zu schweigen.

  475. #478 Theres
    27. November 2013

    @Flosch
    Hej, das ist ja super! Nach einer Homepage hab ich jetzt gar nicht mehr gesucht – danke dir :)

    Guckst du von Stadt oder Land aus? Gar Berlin?

  476. #479 Flosch
    27. November 2013

    @Theres

    Nein, von Berlin bin ich eine ganze Ecke weg (weshalb ich cool fand, dass Du das Astro-Haus live gesehen hast) – NRW, Großraum Ruhrgebiet, lichtverschmutzungstechnisch wahrscheinlich ähnlich schwierig. Deshalb muss man weiter hinaus, am besten Richtung Sauerland, wenn man einen vernüftigen Sternhimmel haben will. Balkonsternwarte kann ich hier eigentlich vergessen. Aber für recht helle Objekte wie Jupiter oder die ISS reicht es meistens.

  477. #480 Theres
    27. November 2013

    @Flosch
    Ehrlich, Düsseldorf kommt mir dunkler vor – jedenfalls ist dort der Himmel nicht so grau wie hier, sondern fast schwarz, wie es sich gehört. Besser ist das Ruhrgebiet teils schon … im Vergleich. Ich sitz hier meist auf meiner Balkonsternwarte – mitten in Mitte – und da ist eigentlich alles besser :) Im ersten Jahr als ich anfing, sah ich nicht einmal den Orionnebel richtig, mit dem Fernglas schon, aber inzwischen sehe ich mehr. Die Augen gewöhnen sich ja daran, und meine Teleskope wurden auch etwas besser.
    Ich bin oft zu faul um rauszufahren, obwohl ich extra ein möglichst leichtes Teleskop habe, weil ich mir nur wegen des Hobbys kein Auto zulegen wollte …
    Im Moment wäre es zwar klar, aber brrr, noch kühle ich mit Abstand schneller aus, als mein dicker Maksutov und so muss es heute mal ohne Sterne gucken gehen.

    Außerdem hat @Basilius was angerichtet 😉
    Mit Seto No Hanayome – ist das albern, lustig und irgendwie cool.
    Ich glaube, ich gucke noch ne Folge … ^__^

  478. #481 Theres
    27. November 2013

    Nachtrag: Ich habe mich wegen der Lichtverschmutzung hier für einen Refraktor entschieden – ist unkopmliziert, geht schneller als ein Mak (den ich doch habe, für Mond und Planeten), also kühlt schnell aus und man muss nicht ständig die Schärfe nachstellen. Bei so einem Wetter wie derzeit, verzweifele ich sonst.

  479. #482 PDP10
    27. November 2013

    “Du kannst also Deine Diclofenac-Salbe bedenkenlos weiter anwenden!”

    Ich hab’ gerade Dictaphon-Salbe gelesen …

    Ich glaube ich gehe jetzt besser ins Bett …

  480. #483 Alderamin
    27. November 2013

    @Theres

    Der Besitzer hat aber gesagt, dass es nur ungefähr fünfzig wolkenlose Nächte gäbe … das tat weh!

    Wenn wir die hier im Westen mal hätten… sind gefühlt höchstens 20… Seit 6 Wochen warte ich auf einen einzigen klaren Abend bei nicht gerade Vollmond, um die noch fehlende SII-Serie vom Hantelnebel aufzunehmen. Der dürfte allmählich vom Abendhimmel verschwunden sein. Und mein M31 vom letzten Jahr ist auch noch nicht fertig. Muss mit meinem Südwestblick immer warten, bis die Objekte über den Meridian sind.

    Ehrlich, Düsseldorf kommt mir dunkler vor – jedenfalls ist dort der Himmel nicht so grau wie hier, sondern fast schwarz, wie es sich gehört.

    Abgesehen davon, dass Düsseldorf nicht zum Ruhrgebiet gehört und ein wenig mehr isoliert liegt als etwa Essen: Wenn Düsseldorf dunkel ist, wohne ich in einem Schwarzen Loch. Wenn wir zum Beobachten in die Eifel fahren, 100 km von Düsseldorf und 50 km von Köln entfernt, versauen uns die Großstädte den Nodrwesthimmel. Nach Süden kommt dann zum Glück nichts größeres mehr .

    In dem Film hieß es, an diesem Ort, 100 km von Berlin entfernt (“Gülpe” oder so) sei der dunkelste Ort Deustchlands. Nur 100 km von Berlin auf dem platten Land erscheint mir das angesichts des oben Gesagten schwer vorstellbar. Den dunkelsten Ort Deutschlands würde ich eher im Hunsrück, Harz oder Bayrischen Wald vermuten.

  481. #484 Wurgl
    27. November 2013

    Die Bezeichnung „Dunkeldeutschland“ sagt dir was?

  482. #485 Alderamin
    27. November 2013

    @Wurgl

    Aber in 100 km Entfernung ist man noch so nahe an Berlin, da braucht man sonst keine Lichtquellen mehr, da reicht das vom Himmel reflektierte Licht. Klar wird das dort viel besser sein als in der Stadt, mit dem Blick weg von Berlin gerichtet sicher ganz toll, aber dunkelster Ort Deutschlands? Hmmm.

  483. #486 Wurgl
    27. November 2013

    Kurz gegoogelt und eine Karte zur Lichtverschmutzung gefunden, die passt zu deinem genannten Gülpe (soferne das “oder so” nicht greift).
    http://www.astrogalaxie.de/Lichtverschmutzung.htm

    Grummel, jetzt hab ich das hier vom Blogsystem bekommen: “Du schreibst die Kommentare zu schnell. Mach mal langsam.” Will sich wohl unbeliebt machen.

  484. #487 Alderamin
    27. November 2013

    @Wurgl

    Danke. Die Karte ist ja wirklich viel sagend. Ich komme aus dem orangefarbenen Bereich zwischen Aachen und Boon gar nicht raus und nordöstlich von Berlin gibt es gar “blaue” Gegenden. Da muss unsereiner viel weiter fahren als der Berliner, um an einen gescheiten Ort für die Astronomie zu kommen. Hätte ich wirklich nicht vermutet.

    Diese Meldung “Du schreibst die Kommentare zu schnell.” bekomme ich auch öfters. Selbst wenn ich vorher lange nichts geschrieben habe. Dafür kann ich dann sofort im Anschluss einen zweiten Versuch abschicken, der bis jetzt immer durchging.

  485. #488 Wurgl
    27. November 2013

    “Lichtverschmutzung Deutschland Karte” und dann Bildersuche (weil Bilder sagen mehr als tausend Worte … sagt man). Gibt ein paar Graphiken und die zeigen ähnliches. Aber vielleicht ist Licht von unten etwas anders als reflektiertes Licht? Trotz allem sieht es so aus, als ob die A4/A45 eine Alternative zur Eifel wäre. Zumindest wenn die Objekte der Begierde im Osten sind.

  486. #489 Theres
    27. November 2013

    @Alderamin
    “In dem Film hieß es, an diesem Ort, 100 km von Berlin entfernt (“Gülpe” oder so) sei der dunkelste Ort Deustchlands.”

    Das ist der Naturpark Westhavelland, der Skypark werden will … und wie das Dunkeldeutschland ist 😀
    Allerdings ist die Gegend ohne Auto schwer zu erreichen. Wunderhübsch aber … An der Schwarzen Elster liegen auch noch dunkle Gebiete … Spreewald wurde mir von einem Hobbyastronom empfohlen, auch weil man da viel unternehmen kann, wenn das Wetter nicht mitspielt. “Früher” (nach Mauerfall bis so vor zwölf Jahren) war die Gegend um die Müritz auch super, um in den Himmel zu gucken. Wie das heute ist, weiß ich nicht mehr.
    http://www.sterne-ohne-grenzen.de/projekte/naturpark-westhavelland/informationen/
    http://www.mugv.brandenburg.de/cms/detail.php/bb1.c.268177.de

    @Wurgl
    Die Karte kannte ich noch nicht – prima … das erschwert die Urlaubsplanung aber.

    Ist aber eigenartig, dass mir der Himmel über Düsseldorf dunkel vorkommt! Dort sehe ich selbst mit dem Fernglas ein paar Nebel …

  487. #490 Alderamin
    27. November 2013

    @Theres

    Ist aber eigenartig, dass mir der Himmel über Düsseldorf dunkel vorkommt! Dort sehe ich selbst mit dem Fernglas ein paar Nebel …

    Vielleicht hast Du einfach einen klaren Tag erwischt. Wenn wenig Feuchtigkeit in der Luft ist, wird auch weniger Licht vom Himmel reflektiert.

    Das beste Mittel gegen den Lichtdreck ist Fotografie mit Schmalbandfiltern. Damit kann man den Orionnebel sogar am Tage aufnehmen, hat mal jemand in einem Forum behauptet (das von ihm unmittelbar nach Sonnenuntergang aufgenommene Bild sei allerdings das schlechteste von M42, das er je gesehen habe).

  488. #491 tina
    27. November 2013

    Die Karte kannte ich auch noch nicht (obwohl man sie mit einer einfachen Googlesuche natürlich längst hätte finden können…).

    Interessant finde ich die blauen Regionen im Nordosten. Die Gegend um Dannenberg entlang der Elbe war ja früher Grenzregion mit relativ wenigen Einwohnern. Wenn man die Lichtverschmutzung als Maßstab nimmt, hat sich da bis heute anscheinend noch nicht viel dran geändert.

    Wäre von Hamburg aus jedenfalls gar nicht so weit weg. Allerdings weiss ich nicht, wie gut die dunklen Flecken mit dem ÖPNV zu erreichen sind.
    Kennt sich in der Gegend zufällig jemand aus und weiss, welches die besten (und am besten zu erreichenden) Orte für Himmelsbeobachtungen sind?

  489. #492 Thomas Teucher
    27. November 2013

    @tina, #491

    nun ich wohn ja in dieser dunkelblauen Ecke, wenn auch östlich der Elbe (grob 53°14´N, 11°48´O). Gut zu erreichen sind hier eigentlich nur die Alleebäume, wenn man die Wege nicht kennt und zu unvorsichtig schnell einem der vielen Schlaglöcher auszuweichen sucht.
    1 recht guter Beobachtungspunkt (neben meinem Garten bzw. der Weide vorm Haus) ist der westliche Teil der Ruhner Berge (imposante 14x m hoch), allerdings blinken einige km entfernt 11 Windräder gleichmütig in die Nacht.

  490. #493 tina
    27. November 2013

    @Thomas Teucher
    Hm, an so einem Alleebaum würde ich natürlich ungern landen ;-).
    Wie sieht es denn mit öffentlichen Verkehrsmitteln aus? Gibts da eine Chance, die Gegend in annehmbarer Zeit von Hamburg aus zu erreichen und nach ein paar Stunden am frühen Morgen wieder zurück zu fahren?

  491. #494 Thomas Teucher
    27. November 2013

    @tina
    ich mußte dann doch etwas überlegen: öffentliche Verkehrsmittel … meinst Du Busse …, die fahren hier so 2-3 mal am Tage und halten bei Bedarf (hier sind nicht soo viele meiner Art, schlappe 20/km2). Eigentlich bleibt nur der Pkw und die A24 (Ausfahrt Parchim von HH kommend, Ausfahrt Suckow von B kommend, jeweils ca 70 min vom Stadtrand gerechnet).
    Da hier Navis, wie ich aus eigener Erfahrung lernen durfte, gerne äußerst kreative Vorschläge machen und Wege benennen auf denen vermutlich zuletzt Wallensteins Armeen sich weitergekämpft hatten (Napoleon macht hier klugerweise einen großen Bogen), empfiehlt sich die gute alte Straßenkarte, oder besser noch Meßtischblätter. Einheimische zu fragen, kann sich schwierig gestalten, zum einen sinds nicht so viele die man treffen könnte (s.o.) zum anderen (bei aller Liebenswürdigkeit), scheine viele Verwandte der Friesen zu sein und sind häufiger gesprächig, wie 1ne Auster (wer “Moin-Moin” sagt gilt schon als geschwätzig).

  492. #495 tina
    27. November 2013

    @Thomas Teucher
    Gut, dann ist das wohl der Preis, den man für einen schönen dunklen Nachthimmel zahlen muss :-).

    Damit hat sich meine Idee, in einer klaren Sommernacht da mal spontan hinzufahren wohl in Luft aufgelöst, außer mit dem Auto, was ja nach dieser anschaulichen Schilderung der Verhältnisse auch nicht so ganz ohne Tücken zu sein scheint.

    Ich werde da trotzdem noch mal drüber nachdenken und dann nächstes Jahr im Sommer vielleicht doch mal einen Ausflug mit dem Auto wagen. Einen alten Autoatlas hab ich jedenfalls noch, falls das Navi versagen sollte.
    Mit Einheimischen hab ich meist keine Probleme. Freundlich fragen, dann klappt das schon.

  493. #496 Theres
    27. November 2013

    Moin, @Thomas Teucher
    @Tina
    Nach Suckow fährt ein Zug, auch nach Parchim kommt man gut, … aber dann weiter? Gibt vielleicht Sammeltaxen oder so, nachts?
    Ortsrand dort dürfte auch schon dunkel genug sein, oder?
    Ähnliche Problemchen hab ich, wenn ich in die nächste, dunkle Ecke fahren will … also Pension mieten und so etwas geht eben nicht einfach mal so, wenn es gerade klar ist. Seufz …

  494. #497 tina
    27. November 2013

    @Theres
    Hast du so einen Ausflug in die Gegend schon mal gemacht?
    Ich kenne mich in der Ecke gar nicht aus, aber es scheint ja wirklich nicht so einfach zu sein, wie ich mir das vorgestellt hatte.

  495. #498 Theres
    27. November 2013

    @tina
    In die um Berlin ja, mit dem Auto und einem Freund, um herauszufinden, ob ich da überhaupt Pensionen finde und die einem Nachts auch reinlassen usw.
    Es ist halt sehr dörflich, auf manchen Dörfern … und ich komm mit dem Astrogepäck an, will nachts draußen sein, tags pennen, nee …
    😉 Mit Übernachtung würde gehen, allerdings war das Wetter nicht zuverlässig genug, und ich kann nicht immer ohne Planung losfahren.
    Bei mir in der Nähe habe ich nichts gefunden, das mir gefallen hätte und wo mal eben hinfahren und mit dem ersten Zug wegkommen plus alles andere geklappt hätte.

    Um Hamburg herum war ich mal mit den Privatbahnen und damals noch mit den “Blutblasen” unterwegs, allerdings nicht wegen der Astronomie. Ich hatte mal Bekannte im Landkreis Danneberg. Die haben mich am Bahnhof abgeholt … aber diese Privatbahnlinie, die auch von Hamburg nach Bremerhaven fährt … die hält an jeder Milchkanne – wenn sie auch in die von dir gewünschte Richtung fährt, sieht es besser aus. (EVB ? Keine Ahnung wie sie heißt. Ich kann mir Abkürzungen leider nicht merken)

  496. #499 noch'n Flo
    Schoggiland
    27. November 2013
  497. #500 Thomas Teucher
    27. November 2013

    @ tina, Theres
    natürlich kommt man mit den Einheimischen hier gut aus, auch muffig sind sie eher sehr selten, aber eben wenige. Ich leb ja nicht schon ewig hier und fühl mich gut integriert, bin halt der (2.) Hamburger hier im Dorf (von hier aus gesehen gehört die auch die nördliche Küste der Elbmündung gerade noch zu HH).

    Angeblich soll ab nächstem Jahr auch 1 ICE (HH – B) in Ludwigslust regelmäßig halten, nur Taxen-mäßig ist es hier eher mau. Ich weiß hier aufm Land von zweien, die einen Umkreis von ca. 25 km “bedienen”, dafür aber nicht teuer sind. Auch gibt es in vielen der Dörfer private Unterkünfte, zum Teil erstaunlich gut & preiswert und auch kurzfristigst buchbar.

  498. #501 tina
    27. November 2013

    @Theres
    Nach Dannenberg fährt zwar ein Metronom, dauert so um die zwei Stunden von Hamburg aus, nur ist man dann ja noch nicht da, wo man hin will, wo es so richtig schön dunkel ist.
    Aber vielleicht hat ja noch jemand andere Vorschläge fürs Umland?

  499. #502 Alderamin
    27. November 2013

    @Theres, tina

    Am besten schließt man sich wohl einem Verein an und veranstaltet einen solchen Ausflug als Gruppe. Oder nimmt an einem Teleskoptreffen teil, in dem Film wurde ja auch darüber berichtet.

    Mal eben ein paar Stunden rausfahren und dann morgens unausgeschlafen ein paar Stunden zurück wäre nichts für mich. Wenn, dann müsste man dort auch noch ein paar Stunden schlafen können. Ein Zelt oder ein Wohnmobil oder wenigstens ein Kastenwagen (kann man mieten) wäre als Alternative zu einer Pension denkbar.

    Oder einfach mal einen Astro-Urlaub planen. Irgendwo an der See, da gibt’s ja laut Lichtverschmutzungskarte auch gut Möglichkeiten (Halbinsel Eiderstedt sieht z.B. gut aus). Oder auf die Kanaren, da spielt dann auch das Wetter mit, und oben in der Caledera auf Teneriffa hat es sogar ein Hotel (Parador) mit mietbaren Teleskopen. Der Himmel dort oben auf 2000 m ist grandios.

    Tun könnte man viel, aber bei mir bleibt’s eigentlich beim Beobachten vom Balkon aus und seltenen Ausflügen in die nähere Gegend. Und die eine oder andere Sonnenfinsternisreise, wenn’s nicht zu exotisch wird.

  500. #503 tina
    27. November 2013

    @Alderamin
    Wär halt klasse, wenn man einfach mal spontan bei gutem Wetter und mit relativ wenig Aufwand rausfahren könnte und dann an einem wirklich dunklen Ort ist.

    Ich guck ja auch fast nur vom Balkon aus und da ist die Sicht doch reichlich eingeschränkt (orange Lichtglocke, wahlweise Wolken). Vor ein paar Tagen war allerdings mal eine schöne klare Nacht.

    Die Kanaren sind natürlich super, aber leider nicht um die Ecke ;-).

  501. #504 Theres
    27. November 2013

    @noch’n Flo
    http://www.evb-elbe-weser.de/‎ Das gehört wohl zusammen, fährt aber nicht in die richtige Richtung für @tina. Nur Milchkannen gibbet auch um Hannover :)

    @Alderamin
    Das fasst es optimal zusammen … bei mir kommt noch die Faulheit hinzu … und meine Unlust in einen Verein zu gehen (ich weiß – ist ein Vorurteil, keine Traute, Trägheit … Dummheit. Das auf alle Fälle!)
    Astrourlaub allein, weil keiner meiner Freunde mitkommen würde, ist auch nicht so mein Ding – auf den Kanaren schon eher 😀 Ist für nächstes Jahr in Planung.
    Rent a telescope – das ist auch heftig in Planung!
    Ich habe übrigens eine Webcam und harre der Wolkenlücke, zum Ausprobieren :) So schlecht ist das im Winter nahe der Wohnung auch nicht, immer heißer Tee und ne Heizung zum Draufsetzen :)

    @tina
    @Thomas Teuchner
    Das klingt doch erst einmal nicht so übel.
    Es gibt immerhin Taxen. Da kenne ich Meetings an anderen Orten, wo es ohne Auto gar nicht mehr ging.
    Okay, Vorbereitungsfahrten bieten sich an, nur im Sommer machen sie mehr Spaß.

  502. #505 Alderamin
    27. November 2013

    @tina

    Ich war aber öfters auf den Kanaren, als 200 km entfernt in einem dunklen Wald… man kann nebenbei ja auch noch normalen Urlaub dort machen 😉

    Ich versuch’ ja auch, das Angenehme mit dem Nützlichen zu verbinden. Ich fahr’ für eine Sonnenfinsternis nicht in die Mongolei oder den Kongo oder die Antarktis. Aber wenn eine in Spanien oder der Türkei oder Island oder den USA stattfindet, dann nehm’ ich die mit, weil ich da sowieso schon mal hinwollte und erfreue mich in der restlichen Zeit an der Gegend dort. Nur einmal nicht, da bin ich für drei Tage nach Shanghai (war schon vorher ein paarmal dienstlich da und kannte dort Leute). Und hab’ wegen schlechten Wetters nix gesehen. War mehr oder weniger rausgeschmissenes Geld. Aber da Übernachtungen dort nicht so teuer sind und Flüge auch bezahlbar, hielt es sich in Grenzen.

  503. #506 Alderamin
    27. November 2013

    @Theres

    Astrourlaub allein, weil keiner meiner Freunde mitkommen würde, ist auch nicht so mein Ding

    Für den/die Anderen darf es halt kein Astrourlaub sein, sondern ein ganz normaler Badeurlaub z.B. in Sankt Peter-Ording. Da kann man tagsüber am Strand auspennen. Dann klappt’s auch mit dem Freund.

  504. #507 tina
    27. November 2013

    @Alderamin
    Auf den Kanaren hab ich auch schon ein paar Urlaube verbracht, allerdings ohne irgendeine professionelle Ausrüstung (nur mit einem normalen Fernglas ausgestattet). Ist aber auch so extrem beeindruckend.

    Wenn man so einen ähnlichen Eindruck hier in der halbwegs näheren Umgebung auch haben kann, würde mir das schon völlig reichen.

    Shanghai stelle ich mir sehr lichtverschmutzt vor. Kann man da überhaupt was sehen, selbst bei gutem Wetter?

  505. #508 Thomas Teucher
    27. November 2013

    @Wurg #486
    bzw. @ solche mit besseren Geographiekenntnissen:

    kann es sein, dass der Autor/Zeichner der Lichtverschmutzungskarte D heimlich Stettin wieder “eingemeindet” hat? Die Ausbeulung südlich des Haffs kommt mir ungewöhnlich vor.

  506. #509 Alderamin
    27. November 2013

    @tina

    Shanghai stelle ich mir sehr lichtverschmutzt vor. Kann man da überhaupt was sehen, selbst bei gutem Wetter?

    Es ging ja um eine Sonnenfinsternis. Wir sind auf der Flucht vor Regen auch eine gute Stunde raus aus der Stadt gefahren, wo tatsächlich die Sonne herauskam, während es in Shanghai den ganzen Tag schüttete. Wir fanden dann einen Rastplatz an der Autobahn, aber ein paar Minuten vor der Finsternis zog es sich zu. Eine Gruppe von Sky&Telescope, die wir vorher auf dem Weg gesehen und kurz besucht hatten, die wir bei einsetzendem Schauer jedoch wieder verlassen hatten, hat hingegen die Totalität gesehen, wie man später lesen konnte.

    Ist halt blöde, wenn man nur wegen eines bestimmten Events so weit fliegt und es dann buchstäblich ins Wasser fällt. Weniger ein Problem, wenn man sowieso dort Urlaub machen will. Aber Shanghai kannte ich schon und außer Hochhäusern und Neon gibt’s da nicht so viel zu sehen. Nur lecker was zu essen. :-)

  507. #510 Theres
    27. November 2013

    @ Alderamin
    Lach … die machen keinen Badeurlaub … Aber vielleicht ne Polarlichtreise?

    @noch’n Flo
    Hast du http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2012/10/02/neues-preisgeld-fur-den-nachweis-ubersinnlicher-fahigkeiten-holt-euch-die-million/#comment-227697 da mal weiter gelesen?
    Solltest du vielleicht …

  508. #511 tina
    27. November 2013

    @Thomas Teucher
    Stimmt. War mir gar nicht aufgefallen. Sehr merkwürdig.

  509. #512 tina
    27. November 2013

    @Alderamin
    Ich kenn Shanghai ja nur von Fotos und aus Filmen, stelle mir das ziemlich abgefahren Megacity-mäßig vor. Aber da werde ich wohl in absehbarer Zeit nicht hinkommen.

  510. #513 Alderamin
    27. November 2013

    @tina

    Man muss nur wollen. Ist einfacher, dorthin zu kommen, als man denkt. Z.B ab Frankfurt oder Amsterdam mit Air China oder KLM, dann Magnetschwebebahn und schwupps ist man in der Stadt. Taxifahren kostet fast nichts. Ein Super Luxus-Hotel kostet 50 Euro die Nacht inkl. Frühstück. Die Hochhäuser in Pudong sind beeindruckend, vor allem das Lichterspiel bei Nacht am Fluss.

    Das heftigste ist der Straßenverkehr. Zigmillionen Fahranfänger und noch ein paar Millionen Radfahrer (oft zu viert nebeneinander auf den Radwegen) und Fußgänger. Es gilt im wesentlichen das Recht des Stärkeren. Der Autofahrer schneidet das Motorrad, das Motorrad den Radfahrer, der Radfahrer den Fußgänger…

  511. #514 Theres
    27. November 2013

    @Thomas Teuchner
    Das ist abgezeichnet, also übertragen und wie ich es verstand nicht elektronisch kopiert, und so können Ungenauigkeiten oder “Verrutschungen” doch mal vorkommen … :)

  512. #515 tina
    27. November 2013

    @Alderamin
    Shanghai als das extreme Kontrastprogramm zu den Dunkelflecken auf der Landkarte sozusagen. Ich hätte gedacht, dass die Hotels teurer sind. Straßenverkehr klingt in der Tat verlockend für Abenteuertouristen…
    Mal sehen, was sich so machen lässt. Aber wahrscheinlich doch erstmal Dannenberg und Umgebung…

  513. #516 noch'n Flo
    Schoggiland
    27. November 2013

    @ Theres:

    Hast du (…) da mal weiter gelesen?
    Solltest du vielleicht …

    Habe schon geantwortet.

  514. #517 Theres
    27. November 2013

    Jo, ein Dankedanke für den Doktor 😀
    Lieb von dir … aber er hat auch faszinierend geforscht! Irgendwann hab ich mal Zeit … genug Zeit …

  515. #518 Theres
    27. November 2013

    @noch’n Flo
    hatte ich vergessen.

    @tina
    Würdest du mich einsammeln, falls du jemals einen Privathubschrauber für nette Ausflüge ins Dunkle ergattern kannst? Falls ich soweit komme, meld ich mich hier und nehme dich mit, versprochen!

  516. #519 tina
    27. November 2013

    @Theres
    Aber klar doch!
    Privathubschrauber, wenns mehr nicht ist ;-).

  517. #520 Alderamin
    27. November 2013

    @Theres, tina

    Privathubschrauber sind gar nicht mehr so teuer. Gibt coole Videos zum Mosquito. 😉

  518. #521 Spritkopf
    28. November 2013

    Boah, 6.000 USD fürs komplette Kit. Ich kann mich erinnern, dass mir mal jemand Kosten von 1.000 DM für eine Flugstunde Bell 47 genannt hat. Und das war in den 80ern.

  519. #522 Wurgl
    28. November 2013

    #521/@Spritkopf: 6.000 ist doch die Anzahlung, das Kit kostet 28.000. Oder hab ich mich da verguckt?

  520. #523 Alderamin
    28. November 2013

    @Spritkopf, Wurgl

    Anzahlung $6000, Kit insgesamt $30000

    Das ist der aktuelle Preis für Deutschland:

    http://www.innovator.mosquito.net.nz/mbbs2/boxx/modules/mosquitohelicopters/contact-dealers-air.asp?dealerID=7

    Als Alternative: Gyrocopter fliegen ja schon massenhaft rum, haben oft auch zwei Sitzplätze und kosten ähnlich.

    Ist mir trotzdem zu teuer. Aber ich gucke denen gerne auf dem nahe gelegenen Ultraleicht-Flugplatz beim Training zu.

  521. #524 Spritkopf
    28. November 2013

    Note to myself: Nächstes Mal besser hingucken.

  522. #525 noch'n Flo
    Schoggiland
    28. November 2013

    Grins: http://de.webfail.com/76d947284c9 (vor allem die Kommentare – mal wieder typisch ITler).

  523. #526 Adent
    28. November 2013

    @nFlo
    Ziemlich sexistisch, was ist denn mit den weiblichen Mitarbeitern? 😉

  524. #527 noch'n Flo
    Schoggiland
    28. November 2013

    @ Adent:

    was ist denn mit den weiblichen Mitarbeitern?

    Weibliche Mitarbeiter? In der IT???

  525. #528 noch'n Flo
    Schoggiland
    28. November 2013

    (Okayokay, ich zahle ja schon freiwillig 5 Franken in die Chauvi-Kasse.)

  526. #529 Theres
    28. November 2013

    Werter Flo, häng ein paar Nullen dran, du Wiederholungsspötter, du. dann kommen wir Astro- Fans zu unserem Hubschrauber :)

  527. #530 noch'n Flo
    Schoggiland
    28. November 2013

    @ Theres:

    Nee, so fies kann ich gar nicht werden, dass Ihr das Sparschwein in den nächsten paar Jahzehnten voll bekommt. Nicht mal mit abgegriffenen Klassikern wie:

    Warum haben Frauen 30 Knochen mehr als Männer? – Weil das Gehirn noch mechanisch funktioniert.

    *enteundeinband*

  528. #531 Adent
    28. November 2013

    @nFlo
    Ha, genau in die geplante Falle getappt. Ich frag mich aber ernsthaft ob die in der IT manchmal vergessen ihre Hosen anzuziehen (Schauder).

  529. #532 JaJoHa
    28. November 2013

    Das ist außerdem diskriminierend für Schotten, die ihre traditionelle Kleidung tragen wollen.

    Kennt ihr eigentlich das hier, wie man eine tödliche Dosis Neutrinos abbekommen kann http://what-if.xkcd.com/73/

  530. #533 noch'n Flo
    Schoggiland
    28. November 2013

    @ Adent:

    Welche Falle?

  531. #534 tina
    28. November 2013

    Da der Hubschrauber anscheinend zwingend nötig ist für unseren gemeinsamen Trip in die Dunkelheit, wäre das Engagement eines reichen Sponsors an dieser Stelle sowieso mal angebracht.
    Also, liebe potentielle Sponsoren, nur keine falsche Bescheidenheit!

  532. #535 Alderamin
    28. November 2013

    @JaJoHa

    Eine Supernova aus 1 AU Entfernung ist eine Milliarde mal heller als eine explodierende Wasserstoffbombe direkt vor dem Auge????

    BOAAAH.

  533. #536 Theres
    28. November 2013

    @tina
    Siehste, wir haben schon einen Flo, der uns liebevoll unterstützt … das waren jetzt 100 Franken und wir potenzieren einfach mal bei jeder Fehlleistung. Das nächste Mal zahlt er mehr 😛

    Wir schaffen das schon … nur wer macht den Flugschein? Ich nicht …

    @JaJoHa
    Wie genial ist das denn 😀
    … or 1/500th the dose from eating a banana.

  534. #537 noch'n Flo
    Schoggiland
    28. November 2013

    @ Alderamin:

    Und was lernt uns das wieder? Wasserstoffbomben sind kein adäquater Ersatz für Kontaktlinsen.

    (scnr)

  535. #538 noch'n Flo
    Schoggiland
    28. November 2013

    @ Theres:

    Wieso 100 Franken – ich habe doch gar nichts schlimmes gesagt. Überhaupt würde ich auch nie Donge schreiben wie z.B.:

    Wenn eine Frau alleine im Wald ist, und niemand ist dabei, um ihr zuzuhören, hat sie dann immer noch Unrecht?

    😛

  536. #539 tina
    28. November 2013

    @Theres
    Ich würde mich sofort für das Experiment Flugschein-Erwerb zur Verfügung stellen, kein Problem. Sponsor natürlich vorausgesetzt… Hab allerdings keine Ahnung. was das kostet 😉

  537. #540 Theres
    28. November 2013

    @ tina
    Wenn der nette Kommentator über dir weiterhin so frech ist und auch zahlt, wird das alles kein Problem 😀

    @Florian
    Ich habe eine Feedreader, so ist das nicht, sogar zwei (drei, auf verschiedenen Rechnern), aber weil auf einigen Blogs mehr los ist als auf anderen, rutschen neue Artikel der Wenigschreiber gern nach unten.
    Ich schaue halt direkt nach. Das liest sich auch schöner, wenn ich mit meinem Minitablett unterwegs bin.
    Aber du bringst mich auf die Idee, einen Feedreader nur für Kommentare und den anderen nur für Artikel zu nutzen.
    Ist vermutlich die beste Variante für mein “Problemchen”. Das nennt sich auch Faulheit, zu faul, um die einzelnen Einträge durchzuklicken, oder zu suchen.

  538. #541 JaJoHa
    28. November 2013

    @Theres
    Ich freue mich auch immer auf die Updates davon. Die Ideen sollte man nur lieber nicht zuhause ausprobieren, weil das ziemlich oft übel ausgehen würde. Von “Wir brauchen einen neuen Timmy” bis hin zu einem neuen Planeten.
    Der sagt an einer Stelle auch “I’ve always thought that one of the the great things about physics is that you can add more digits to any number and see what happens and nobody can stop you.” und damit hat der Herr Munroe auch recht 😀

  539. #542 Liebenswuerdiges Scheusal
    28. November 2013

    @noch’n Flo

    naja, wer Donge schreibt, schiesst sich ja von selbst aus der Gruppe der Zahlungspflichtigen.

  540. #543 noch'n Flo
    Schoggiland
    30. November 2013

    @ Scheusal:

    “Donge” sind auch sowas wie “Dinge”, nur tiefer. So wie ein “Hoho”.

  541. #544 JaJoHa
    30. November 2013

    @noch’n Flo
    Du bist http://www.thediscworld.de/index.php/Bergholt_Stuttley_Johnson ?
    Da bin ich aber froh, das du keine mehr Gebäude baust 😉

  542. #545 noch'n Flo
    Schoggiland
    30. November 2013

    @ JaJoHa:

    Da bin ich aber froh, das du keine mehr Gebäude baust

    Das scheint nur so. Aktuell baue ich das grosse Denkmal der Homöopathie aus Legosteinen. Für jeden bewiesenen Fall, dass HP wirksam ist, wird dem Denkmal ein Stein hinzugefügt.

    Ich warte nun schon über 100 Jahre, endlich mit der Arbeit beginnen zu können.

  543. #546 rolak
    30. November 2013

    schon über 100 Jahre

    Der ist ja tatsächlich so alt, wie er aussieht^^ Hätte ich nicht für möglich gehalten…

  544. #547 cimddwc
    30. November 2013

    Wir verneigen uns vor dir, oh großer Seher noch’n Flo, der du viele Jahrzehnte vor Einführung des Legosteins diesen vorhergesehen hast!

  545. #548 noch'n Flo
    Schoggiland
    30. November 2013

    @ cimddwc:

    Wieso? Die Legosteine wurden doch schon vor Jahrtausenden von Ausserirdischen auf der Erde zurückgelassen, nur ist ihre eigentliche Funktion und Bedeutung im Laufe der Jahre in Vergessenheit geraten.

  546. #549 noch'n Flo
    Schoggiland
    30. November 2013

    @ rolak:

    Manchmal fühle ich mich sogar so alt, wie Du aussiehst.

    *enteundeinband*

  547. #550 cimddwc
    30. November 2013

    Ach so. Und weil die im Lauf der Jahrtausende bestimmt nicht mehr exakt die ursprüngliche Farbe haben, macht Lego sich auch keine Gedanken über die Probleme mit Farbschwankungen in der aktuellen Produktion. Das erklärt so manches…

  548. #551 noch'n Flo
    Schoggiland
    30. November 2013

    @ cimddwc:

    Die Farbschwankungen kommen selbstverständlich von den Quantenschwankungen seit dem Bewusstseinsaufstieg der Menschheit vor 49 Wochen. Mannomann – Du warst doch live in Hannover dabei, als sich unsere Wahrnehmung verschoben hat!

  549. #552 Wurgl
    30. November 2013

    @Alderamin

    Manchmal spielt das Leben einem üble Streiche. Vor so einer Woche hab ich ja gefragt wegen dieses LUX-Experiments. Und da bin ich wieder mal auf den Bullet-Cluster geleitet worden, das schöne Bildchen mit der rot eingeblendeten Röntgenstrahlung und der blau reingemalten Dunklen Materie. Irgendwann kam die Frage in mir auf, ob es denn nicht so sein sollte, dass eben jene Dunkle Materie die da über den Kollisionspunkt hinausgeschossen ist, in den Galaxien (bzw. deren Umgebung) fehlen sollte und ob denn nicht die Rotationsgeschwindigkeit der Galaxien des Clusters, oder zumindest einiger dort, eine etwas andere Rotationskurve zeigen sollte. Irgendwo muss diese Dunkle Materie ja herkommen. Okay, das Ding ist verflixt weit weg und ob man auf diese Entfernung noch messen kann, ist eine andere Sache.

    Und jetzt kommt der üble Streich. Genau während der Zeit hat Pavel Kroupa nebenan einen Vortrag verlinkt, als könnte er meine oder ich seine Gedanken lesen. A.N.G.S.D. In dem Vortrag geht es am Anfang um ein ähnliches Problem, nämlich um die Satellitengalaxien die auch um unsere Galaxie und um Andromeda herumsausen. Er sagt dort, dass die diese Satelliten in einer Ebene liegen und daher wohl aus einer Begegnung zweier Galaxien vor langer Zeit stammen. Und dann schließt er daraus, dass eben jene Satellitengalaxien wenig oder gar keine Dunkle Materie haben sollten und daher anders rotieren sollten — tun sie aber nicht (zumindest zeigt er das).

    Okay, das geht weit über mein Wissen hinaus. Aber dennoch leuchtet mir zumindest ein, dass ein Merger eines Galaxienhaufens nicht so gewaltig anders ist, als ein Merger von zwei Galaxien. Wenn beim einen die Dunkle Materie ganz einfach durch den anderen weitersaust und dann, denk an die Graphik, weit draußen angezeigt wird, dann wird das bei deutlich kleineren Größenordnungen nicht viel anders sein.

    Das sind zumindest die ersten 22 Minuten des Videos. Der Rest sind Konsistenzprüfungen und ab Minute 37 seine Schlüsse daraus. Auf jeden Fall hoch interessant.

  550. #553 cimddwc
    30. November 2013

    Nein, noch’n Flo, das kann nicht an der Wahrnehmung liegen. Lego besteht aus ABS, und wie der Name schon sagt, ist das Absolut Beobachtungs-Stabil. Alle Unterschiede müssen also schon bei der Produktion erzeugt worden sein.

  551. #554 Alderamin
    30. November 2013

    @Wurgl

    Die dunkle Materie ist noch da, wo die Sterne sind, sie ist ja nicht kollidiert, sondern durchdringt sich, wie auch die Sterne. Kollidiert ist vielmehr das Gas zwischen den Galaxien (der Bullet-Cluster ist ein Galaxienhaufen, keine Einzelgalaxie). Insofern sollte die DM den Haufen weiterhin zusammenhalten, und das Gas hat sich gegenseitig abgebremst und erhitzt.

    Es gibt da auch ein Bild, das Lawrence Krauss immer in seinen Vorträgen zeigt, in welchem man anhand der Gravitationslinsenwirkung gemessen hat, wo sich in einem Galaxienhaufen die anziehende Masse befindet, und auch da findet man große Materiemengen, wo überhaupt kein Licht herkommt. Das kann eine alternative Gravitationstheorie nicht so ohne weiteres ohne DM erklären.

    Aber ich bin ja auch nur interessierter Laie. Kroupa ist natürlich ein bekannter Gegner der DM. Er muss aber nicht uns beide überzeugen, weil wir nicht genug Fachwissen haben, sondern die übrigen Kosmologen, und wenn die sagen, er habe Recht, dann kann man ihn auch ernst nehmen.

    Ich finde es aber wichtig, dass es Leute gibt, die auch alternative Theorien untersuchen. Gar nicht gut fnde ich hingegen, dass Ethan Siegel versucht hat, den von Spektrum der Wissenschaft geförderten Blog von Kroupa und Kollegen dichtzumachen. Seine Kritiker mundtot machen zu wollen, ist ganz schlechter Stil. Das ist ein bisschen wie in der Politik, wo auch die Opposition eine wichtige Kontrollfunktion hat, und die darf man auch nicht einfach mit einem Redeverbot belegen. Besser stellt man sich den Argumenten und entkräftet sie. Seitdem verursacht Ethan bei mir immer einen bitteren Nachgeschmack, wenn ich auf seinen Seiten lese, vor allem wenn er da in seinen Kostümen herumclownt.

  552. #555 Basilius
    Don't turn your back.
    1. Dezember 2013

    @Alle selbsternannten NichtMachos und sonstige Unschuldslämmer
    Hat schon mal jemand sich einen dieser “donge” übersetzen lassen?
    -_-

  553. #556 rolak
    1. Dezember 2013

    einen dieser “donge” übersetzen

    Übern Rhein, von Nippes nach Mülheim, Basilius? Mitm Möllemer Böötche?

    Der Namenspatron spielt ja bei der Schatzinsel mit: Long Dong Silver.

  554. #557 noch'n Flo
    Schoggiland
    1. Dezember 2013

    @ Basilius:

    Eben – ein Dong ist wie ein Ding, nur eben irgendwie… mächtiger.

  555. #558 Wurgl
    1. Dezember 2013

    Weil mächtiger, nennt man es auch Gemächt …

  556. #559 noch'n Flo
    Schoggiland
    2. Dezember 2013

    Wer bringt denn nun die Geschenke – das Christkind oder der Weihnachtsmann? Hier könnt Ihr es herausfinden (für Euch ganz persönlich):

    http://www.huffingtonpost.de/2013/12/02/weihnachtsmann-oder-christkind_n_4368094.html?utm_hp_ref=germany&ir=Germany

  557. #560 emreee
    2. Dezember 2013

    Kann mich bitte jemand erschießen ?
    https://fbcdn-sphotos-f-a.akamaihd.net/hphotos-ak-frc3/p480x480/1465264_528499323913887_40515734_n.jpg
    Umfrage aus der Türkei
    160 Atheisten zwischen 15-28 Jahren wurden befragt :
    61 %glauben an Gott .
    13,3% Beten Regelmäßig.
    13 % Beten 5 mal am tag .

  558. #561 Spritkopf
    2. Dezember 2013

    @emreee
    Vielleicht dachten die Befragten, dass sich das Wort “Atheist” nur auf den christlichen Gott bezieht. An den echten und wahren Gott (Allah) nicht zu glauben ist doch schlechterdings unmöglich, wie dir jeder Muslim bestätigen wird. 😉

  559. #562 emreee
    2. Dezember 2013

    Es gibt noch Hoffnung , es ist einiges an gedeihen .
    Die Facebook Seite Karikateist hat 309 tausend mitglieder .
    Zum teil geht es zäh voran mit der Aufklärung , aber wir haben sehr viel (galgen)humor und versuchen uns nicht provozieren zu lassen .:)

  560. #563 noch'n Flo
    Schoggiland
    3. Dezember 2013

    @ Spritkopf:

    Und immer dran denken: Religionskriege sind bewaffnete Konflikte zwischen erwachsenen Menschen, bei denen es darum geht, wer den cooleren imaginären Freund hat.

  561. #564 Alderamin
    3. Dezember 2013

    @noch’n Flo

    Eigentlich geht es immer um etwas anderes, die Religion wird nur vorgeschoben bzw. eint die individuellen Parteien untereinander bzw. trennt sie voneinander. Z.B. sind die Protestanten in Nordirland die ehemaligen englischen Besatzer, die die katholischen Iren lange systematisch unterdrückt haben (Bildung, Jobs, Landbesitz etc.). Beim Nordirlandkonflikt ging und geht es also eigentlich um den Kampf Besetzte gegen Besatzer. Dass diese zwei verschiedenen Religionsgruppen angehör(t)en, macht ihre Unterscheidung natürlich auch heute noch leicht, wo Mitglieder beider Konfliktparteien dort geboren sind. Jedem Kind kann man so klar machen, wer die Bösen sind.

  562. #565 noch'n Flo
    Schoggiland
    3. Dezember 2013

    @ Alderamin:

    Um mal einen Klassiker zu bemühen: Religion ist der Katalysator zwischen den divergierenden Interessen und dem Status Quo in diesem Lande.

  563. #566 noch'n Flo
    Schoggiland
    4. Dezember 2013

    Wir haben schon lange nichts Neues mehr von den EHs gehört – jetzt kennen wir auch den Grund:

    http://tinyurl.com/mmuxg7j

    Scheinen ein wenig ausser Form zu sein, vielleicht war die N-Ernte in diesem Jahr nicht so gut?!?

  564. #567 Wurgl
    4. Dezember 2013

    Herrschafftseitn! So langsam komm ich in das Alter wo ein Kasten Bier (oder Cola) mit AntiGrav-Einheit _das_ Verkaufsargument wäre. *schnauf*

  565. #568 JaJoHa
    4. Dezember 2013

    @Wurgl
    Besser nicht, stell dir mal vor sowas wird genutzt
    Und jetzt stell dir das mal mit sorglosen und unüberlegten Menschen vor, die Zugang dazu haben.
    http://www.twogag.com/archives/3036 wirkt da noch harmlos

  566. #569 Alderamin
    5. Dezember 2013

    @Wurgl

    Geh’ doch einfach mal bei Boston Dynamics shoppen. Oder lieber gleich das neue Modell.

  567. #570 Alderamin
    5. Dezember 2013

    Oh Mist, ersten Link versemmelt:

    Nochmal.

  568. #571 PDP10
    5. Dezember 2013

    Irgendwie geht Kommentare posten grad nich …

    Gaaanz, ganz vorsichtig …

    test … test …

  569. #572 Spritkopf
    6. Dezember 2013

    In anderen Threads scheinen ja mal wieder einige auf die Gefahr aus dem Weltraum abzufahren. Für diese Leute habe ich noch eine Meldung:

    Wie durch öffentliche, aber anscheinend von den Massenmedien unbeachtete Quellen festgestellt wurde, rast derzeit ein riesiges Himmelsobjekt auf die Erde zu. Das Objekt mit einem Durchmesser von fast 3.500 km ist unserem Heimatplaneten in den letzten 14 Tagen um 45.000 km näher gekommen. Schlüge es auf der Erde ein, würde sämtliches Leben binnen Minuten ausgelöscht werden. Ein nicht namentlich genannter Astronom bestätigte diese Fakten, wollte aber noch nicht von einer Besorgnis erregenden Entwicklung sprechen. Die NASA verweigerte bislang jede Auskunft.

    Nicht gelogen, großes Indianerehrenwort. 😉

  570. #573 noch'n Flo
    Schoggiland
    6. Dezember 2013

    @ Spritkopf:

    Da musste mal inkognito in einem der einschlägigen Eso-Foren posten, könnte witzig werden. *kicher*

  571. #574 noch'n Flo
    Schoggiland
    6. Dezember 2013

    In Basel hat die Polizei ja gestern abend den Samichlaus (hiesige Variente des Nikolaus’) aus dem Verkehr gezogen. Grund: sein Schlitten war überladen. Der arme Mann musste seine Reise mit dem Taxi fortsetzen.

    Echt so passiert: http://www.blick.ch/news/schweiz/ich-musste-mit-dem-taxi-weiter-id2563012.html

  572. #575 JaJoHa
    6. Dezember 2013

    @Spritkopf
    Ich hab es geahnt. Aber wenn sich das besagte Objekt in Reihe mit einem gewaltigen Feuerball, der 30 mal heißer als ein Backofen ist, stellt, dann wird das Folgen haben. Da steigt das Meer an und keiner kann das verhindern.

  573. #576 noch'n Flo
    Schoggiland
    6. Dezember 2013

    @ JaJoHa:

    Unter Umständen wird es sogar mitten am Tag plötzlich stuckdunkel.

  574. #577 Spritkopf
    6. Dezember 2013

    WIR WERDEN ALLE STÄÄÄRBÄNNN !!!EINSELF!!!

  575. #578 Hans
    6. Dezember 2013

    #560 emreee

    Kann mich bitte jemand erschießen ?
    https://fbcdn-sphotos-f-a.akamaihd.net/hphotos-ak-frc3/p480x480/1465264_528499323913887_40515734_n.jpg
    Umfrage aus der Türkei
    160 Atheisten zwischen 15-28 Jahren wurden befragt :
    61 %glauben an Gott .
    13,3% Beten Regelmäßig.
    13 % Beten 5 mal am tag .

    😆 😆 😆 😆 😆
    Solche Atheisten find ich cool! – :mrgreen:

    Aber emreee, das mit dem erschiessen solltest Du Dir vielleicht noch mal überlegen.

  576. #579 Hans
    6. Dezember 2013

    @noch’n Flo, #574
    Die Geschichte ist aber auch schon alt. Die geistert doch alle Jahre wieder mal durch die Medien, deshalb hat sie einen Bart, der bestimmt schon so lang ist wie jene der Jungs von ZZ-Top.

  577. #580 Alderamin
    6. Dezember 2013

    @noch’n Flo

    Dafür ist der niederländische Nikolaus mittlerweile als Rassist entlarvt. Oder eigentlich der Niederländer. Dabei war der uns doch immer ein Beispiel für gelunge Integration.

    Sinterklaas ist von der Bedeutung her übrigens mit unserem Heiligabend zu vergleichen: das ist derjenige Tag, an dem die Kinder beschenkt werden.

  578. #581 PDP10
    6. Dezember 2013

    Hmmm … muss nochmal was testen mit diesem hier …

  579. #582 PDP10
    6. Dezember 2013

    Is ja abgefahren!
    (Ok … mein Kommentar ist in der Mod ist aber auch egal … )

    Genau wie gestern:

    Alles unter “Letzte Kommentare” ist (bei mir!) uralt.

    Bis ich einen neuen Kommentar gepostet habe …

    Jetzt sind die Einträge plötzlich aktuell … schräg!

  580. #583 noch'n Flo
    Schoggiland
    7. Dezember 2013

    @ PDP10:

    Willkommen in der schaurig-schönen Welt von ScienceBlogs!

  581. #584 PDP10
    7. Dezember 2013

    @noch’n Flo:

    “Willkommen in der schaurig-schönen Welt von ScienceBlogs!”

    “Though this be madness, yet there is method in it!”

    😉

  582. #585 noch'n Flo
    Schoggiland
    7. Dezember 2013

    @ PDP10:

    SBlogs verführt einen so manches Mal dazu, quantenmechanische Effekte auf die Makroebene übertragen zu wollen (so wie es gerade in einem anderen Artikel dieses Blogs Thema war):
    es ist nicht vorhersagbar, ob ein Kommentar durchkommt, im Spamfilter landet oder völlig im Nirvana verschwindet; manchmal tunneln Kommentare auch in einen anderen Blog, und es wurden sogar schon Fälle beobachtet, wo eine Antwort plötzlich vor der durch sie beantworteten Frage im Kommentarbereich auftauchten.

  583. #586 PDP10
    7. Dezember 2013

    @noch’n Flo:

    “es ist nicht vorhersagbar, ob ein Kommentar durchkommt, im Spamfilter landet oder völlig im Nirvana verschwindet;”

    Das weiss ich alles, hat aber mit dem von mir beschriebenen Phänomen nix zu tun.

    Ich konnte halt ewig unter “Letzte Kommentare” nur olle Kamellen sehen. Erst als ich selbst mal wieder einen Kommentar gepostet hatte war plötzlich alles unter “Letzte Kommentare” aktuell …

    Das Phänomen ist übrigens inzwischen von unabhängiger Stelle bestätigt worden:-)

    Und als alten Admin interessiert mich natürlich, wie solcherhaft spukhafte Fernwirkung zu stande kommt.
    Bzw. zu testen ob ich sie reproduzieren kann … 😉

  584. #587 JaJoHa
    7. Dezember 2013

    @PDP10
    Kann das mit dem Umzug auf neue Server zusammenhängen?

  585. #588 PDP10
    7. Dezember 2013

    @JaJoHa:

    “Kann das mit dem Umzug auf neue Server zusammenhängen?”

    In gewissem Sinne …
    Dabei ist offenbar auch noch mehr gemacht worden, als nur die Hardware durch schnellere zu ersetzen …
    ZB wurde nginx als reverse Proxy durch varnish ersetzt (hatte ich bei einer Fehlermeldung während des Umzugs gesehen) und wer weiss, ob WP dabei auch gleich upgegraded wurde …

    Irgendwas verhält sich halt bezüglich der Aktualisierung der einzelnen Seitenelemente anders. Ich tippe auf varnish …

  586. #589 rolak
    8. Dezember 2013

    Soeben wurde ich daran erinnert, daß zu den alleseits bekannten (hoffe ich doch..) Japan-Pressungen jeweils nicht nur ein Cover, sondern auch ein Cover+Obi existiert, was, wie Basilius sicherlich bestätigen kann, aber auch garnichts mit dem Baumarkt zu tun hat und ebenfalls, obwohl schon näher dran, mit ‘enger schnallen’, also einer abgespeckten Version.

    May be the next days I will be heavy on The Wire

  587. #590 Spritkopf
    8. Dezember 2013

    Waren die Japan-Pressungen nicht die angeblich besonders sorgfältig gefertigten und daher als audiophil klassifizierten Vinyl-Schallplatten, die dann gleich mal 50% oder noch mehr als eine Deutschlandpressung kosteten?

    May be the next days I will be heavy on The Wire…

    Better this than being on the woodway. 😉

  588. #591 rolak
    8. Dezember 2013

    Waren die .. nicht?

    Waren sie, Spritkopf, es waren auch die, die man nie für ne Kassetten-Aufnahme geliehen bekam.

    being on the woodway

    Erzähl mir nix, from engish I have plan.

    Eigentlich wollte ich mit dem letzten Wort des oben Stehenden eine linkspur legen zu “Woodway of Love” Von ‘Der Plan’, doch es gibt reineweg garnix im Netz, kein Text, erst recht nichts Klingendes. Ich bin mir allerdings recht sicher, daß es existiert, die CD nebenan ist nicht eingebildet. Aus diesem Grunde: “Copyright Slavery“.

  589. #592 Basilius
    BTOOOM!
    8. Dezember 2013

    @rolak

    daß zu den alleseits bekannten (hoffe ich doch..) Japan-Pressungen jeweils nicht nur ein Cover, sondern auch ein Cover+Obi existiert, was, wie Basilius sicherlich bestätigen kann, aber auch garnichts mit dem Baumarkt zu tun hat und ebenfalls, obwohl schon näher dran, mit ‘enger schnallen’, also einer abgespeckten Version.

    Also daß das nix mit den, nach der französischen Aussprache von Hobby (&Heimwerk) benannten, Märkten zu tun hat, das bestätige ich gerne.
    Wen es sonst noch interessiert, dem epfehle ich einfach den Wiki-Artikel zum Obi.

    May be the next days I will be heavy on The Wire…

    Öhhh….denglisch?
    Jedenfalls ist das ein netter Aufhänger zu dem engrish auf besagtem Obi. Da dort englische Wörter dargestellt werden müssen wurden die Katakana als Schriftzeichen gewählt, welche ich glücklicherweise vollständig zu entziffern in der Lage sein sollte (im Gegensatz zu den Kanji, dort bin ich weit davon entfernt). Auf dem Obi steht dann auch tatsächlich etwas, was auf den tatsächlichen Inhalt hindeutet. Somit der Obi also kein Mogelobi ist, was ich hiermit gerne jedem japanischen Mitleser, welcher den in englisch geschriebenen Text der CD vielleicht nicht so gut lesen kann, bestätigen würde.
    Dort steht in lateinischer Umschrift (Unterhalb von “Do it Rock”, aber den kleinen, gelben Dreispalter lasse ich mal aus):

    Erikku Baadon & Ji Animaruzu
    Evri wan obu asu

    Jetzt weiß ich immerhin auch, wie der Titel des Albums lautet.
    ^_^

  590. #593 rolak
    8. Dezember 2013

    denglisch?

    Nö, Basilius, eine am Seriennamen aufgehängte Reminiszenz in Richtung einer Geschichte des O.

    Die Transformation von ‘Everyone of us’ zu dem von Dir Angegebenen kann ich allerdings nur zur Hälfte, und zwar der ersten nachvollziehen – danach nicht mehr. Doch zum Glück für Dich war genau dies ja auch der unverdeckte Teil.

  591. #594 Basilius
    Kore wa Zombie desu ka?
    10. Dezember 2013

    @rolak

    Die Transformation von ‘Everyone of us’ zu dem von Dir Angegebenen kann ich allerdings nur zur Hälfte, und zwar der ersten nachvollziehen – danach nicht mehr.

    Öhhh….
    das liegt vielleicht daran, daß ich das ヴ mit dem ヷ verwuckselt habe. Somit wäre das statt eines ‘va’ ein ‘vu’ gewesen statt des einsamen ‘v’ was ich verschrieben habe und dann auch noch…egal..
    Baka, baka, baka.

    (._. )
    Selber Schuld, wenn ich meinen eingebauten Rikaichan nicht benutze.

    Hier nochmals die korrigierte Fassung:

    Erikku Baadon & Ji Animaruzu
    Evuri wan obu asu

    Bloß blöd, daß ich jetzt nur in dem von Dir bereits erfolgreich nachvollzogenen Teil herum korrigiert habe. Also dann mal ein anderer Versuch der Hilfestellung. Daß man sölcherlai Umschriften am besten gedanklich oder tatsächlich laut vorliest, damit man ein bisschen den möglicherweise gemeinten Klang erahnen kann, brauche ich Dir wahrscheinlich gar nicht mehr extra zu sagen. Aber ich finde es sehr hilfreich zu wissen, daß der Laut ‘U’ im japanischen sehr oft sehr stumm, also eher fast gar nicht, gesprochen wird. Wenn man dann noch berücksichtigt, daß es kein ‘L’ gibt und stattdessen immer das ‘R’ benutzt wird, was in Wirklichkeit eher so eine Art DaZwischenlaut (dem englischen ‘r’ jedenfalls ähnlicher als dem fränkischen ‘r’), dann kann man IMHO schon erkennen, wie der gemeinte Originaltitel hätte lauten können.
    Allerdings muss ich zugeben, daß ich beim “Every one of us” das “of” niemals als “obu”, sondern eher als “ofu” geschrieben hätte.
    Aber ich kann ja nicht wirklich japanisch. Ich würde nur gerne.
    0_0

  592. #595 rolak
    10. Dezember 2013

    Ah! Das führt mich zu dem Muster, daß das geschriebene ‘u’ eher so eine Art stimmloser Trenner ist, Basilius, dürfte -falls zutreffend- das Lesen solcher Transkriptionen zukünftig deutlich erleichtern.

    Evuri wan

    Egal ob in dieser oder der vorherigen Variante: Bin ich der einzige, der es nicht schafft, den (schon alleine durch den Bemerkungsauslöser) so naheliegenden Quersprung zu ‘Obi Wan’ zu vermeiden? Möge die Macht mit mir sein…

  593. #596 cimddwc
    10. Dezember 2013

    Mein vorgestriger Kommentar dazu blieb wohl permanent verschwunden, deswegen neuer Versuch mit dem Wesentlichen:

    Auf einer japanischen Queen-CD-Single-Box fand ich mal den Text “CD shinguru bokkusu” (“CD” in lateinischen Buchstaben, Rest Katakana). Man könnte eigentlich meinen, zumindest für “Box” könnten die Japaner ein eigenes Wort nehmen…

  594. #597 JaJoHa
    10. Dezember 2013

    Habe heute morgen was intessantes im Webradio gehört: Musik über das “late heavy bombardment” :-) http://www.youtube.com/watch?v=6G1VV8Qs5A0

  595. #598 Basilius
    Kore wa Zombie desu ka?
    10. Dezember 2013

    @rolak
    Soweit ich informiert bin:
    Zum Lesen von Retranskriptionen aus dem japanischen gilt generell:
    – Das ‘U’ kann, muß aber nicht, stumm sein. Im Zweifelsfalle einfach mal ausprobieren, ob es ohne eher Sinn ergibt.
    – Ein ‘R’ kann auch mal gerne für ein ‘L’ stehen, weil es letzteres im japanischen Zeichensatz einfach nicht gibt.

    Aus der Problematik, daß man letztlich für Lehnwörter aus Fremdsprachen nur die Silbenschrift Katakana zur Verfügung hat ergibt sich auch die Erklärung für so manch wunderlich erscheinende Schreibweise. Man hat halt nur 46 Silben zur Verfügung, aus denen man jedwegliches Wort einer fremden Sprache zusammenbauen muss (es gibt schon noch ein paar Variationsmöglichkeiten mehr als nur 46, aber das lasse ich jetzt Mal einfach weg…). Versuch mal mit einem reduzierten Satz an, für das Thema nicht gerade wirklich gut ausgewählten, Legosteinen zurechtzukommen. Da kommen dann eben lustige Hilfskonstrukte zustande
    ^_^

    Bin ich der einzige, der es nicht schafft, den so naheliegenden Quersprung zu ‘Obi Wan’ zu vermeiden?

    Ganz bestimmt nicht.
    Aber in dem Zusammenhang bitte auch immer die Ausrede wahrnehmen, daß der George Lucas ja ein selbsterklärter großer Japan-Kultur-Fan ist. Das kann man nicht zuletzt auch daran erkennen, daß man die Jedi-Ritter auch ganz gut als “nur so eine Uminterpretation der Samurai” ansehen kann.

    @cimddwc

    Auf einer japanischen Queen-CD-Single-Box fand ich mal den Text “CD shinguru bokkusu” (“CD” in lateinischen Buchstaben, Rest Katakana). Man könnte eigentlich meinen, zumindest für “Box” könnten die Japaner ein eigenes Wort nehmen…

    Ja, könnte man. Eine Schachtel würde zum Beispiel “Bako” heißen. Aber ich denke, daß es den Japaner hier eher darauf ankommt die englischen Begriff dort zu lassen, weil die einfach viel mehr kakkoi sind.
    Diese Verhaltensweise kann man ja im deutschen auch des öfteren beobachten, gell?

  596. #599 Basilius
    Kore wa Zombie desu ka?
    10. Dezember 2013

    Shimatta!
    Da hat noch ein ‘i’ gefehlt.
    Müsste lauten:
    Kakkoii
    ( ._.)

  597. #600 rolak
    10. Dezember 2013

    ‘X’ für ‘U’ ‘R’ für ‘L’

    Na das ist ja der Klassiker, Basilius. Kann im Moment des Geschehens allerdings trotz seiner Bekanntheit ziemlich verwirrend sein. Wie damals bei den Verhandlungen mit einer J-Firma, als ich beinahe mit einer scharfen Entgegnung rausplatzte, da das angesprochene ‘loyalty fee’ mit seinem Hauch von Kotau mit Sicherheit nicht dem entsprach, was mir vorschwebte – doch letztendlich bekam ich doch einen Anteil am Umsatz, aka ‘royalty fee’.

    Doch das mit dem ‘U’ hat sich mir durch die Erfahrung hier eingeprägt. Mer liehrt nie us.

  598. #601 Basilius
    Kore wa Zombie desu ka?
    10. Dezember 2013

    Das kommt mir chinesisch vor, rolak (wie auch der Kotau).
    Ich hätte bei einer J-Firma jetzt eher einen “royarutei fui” vermutet. Also rein tendentiell betrachtet sollten eigentlich eher die ‘r’s unter Inflation und die ‘l’s und Deflation leiden. Anhören tut sich das dann je nach dialektischer Herkunft sicherlich auch wieder interpretierbar. Aber zugegeben, das einzige echte ‘r’ im japanischen kann schon eher so mittig auf dem Weg zum ‘l klingen.

  599. #602 Basilius
    大阪
    10. Dezember 2013

    mittig auf dem Weg zum ‘l’

    Okaaay,
    …außer natürlich, man kommt zufälligerweise aus Ōsaka und gehört zu den “Very Nice Men“.
    (Beispielsatz zu hören ab 0:53)
    -_-

  600. #603 rolak
    11. Dezember 2013

    Zugegeben Basilius, zu Kotau fiel mir nix entsprechendes japanisches ein. Tuts auch immer noch nicht, das einzige halbwegs in der Nähe ist dieses (je nach Kontext wohl angesagte) devote KnienKauern zur Begrüßung.
    Und selbstverständlich weiß ich nur um die Nationalität der Firma, nicht um den kulturellen Hintergrund einzelner Angestellter. Und noch selbstverständlicher war ich trotz meiner (für mich) erstaunlich gut gehaltenen äußeren Ruhe ziemlich aufgeregt, ging es doch letztlich um einige Jahreseinkommen.

  601. #604 Blaubaer
    Kelsterbach
    12. Dezember 2013

    Ich hätt da mal aus gegebenem Anlass ne Frage an die Experten hier.
    Vor kurzem meldete ein Teil der Presse die 75.000ste Umkreisung der ISS. In der Wikipedia steht aber gleichzeitig etwas von ca. 80.000 Umkreisungen.
    Nun meine Frage: Wie werden die Umkreisungen eigentlich (offiziell) gezählt?
    1. Von “Überquerung des Null-Meridian” bis zur nächsten “Überquerung des Nullmeridian”? Dann hätte sich die Erde währenddessen um ca. 22,5° weitergedreht (in 90 Minuten), die ISS sich also ca. 382,5° um die Erde gedreht.Oder
    2. geht es um echte 360°`Dann wäre eine Umkreisung ca. 6% kürzer.
    Also – wenn es nach 1. 75.000 sind, dann wären es nach 2. knapp 80.000 (75.000 + 6%).
    Wie wird das offiziell gezählt?

  602. #606 Alderamin
    12. Dezember 2013

    @Wolf

    Hab’s gestern schon gesehen. Schade, dass der Star Tracker von Juno ein so unscharfes Bild liefert. Aber cool auf jeden Fall.

  603. #607 PDP10
    Testbild (Mittig links ... da wo's so flimmert)
    12. Dezember 2013

    Who tests the Testbildtesters?

  604. #608 PDP10
    12. Dezember 2013

    Tadaaa … Hypothese bestätigt!

    Hach! Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert!

    Nein ich dreh nicht durch … nur ein bischen …

    Ich hatte gestern meinen kompletten Browser-Verlauf gelöscht (mach ich regelmässig).
    Seitdem konnte ich unter “Letzte Kommentare” nur altes sehen … und “Neueste Beiträge” ist auch nicht ganz aktuell …

    Nach dem Posting oben (dem ersten seitdem) ist alles wieder auf dem neuestem Stand ….

    Interessant, was sich manche Entwickler so einfallen lassen.
    Das hat sicher seinen Sinn …
    Ich weiss nur grad nicht welchen …

  605. #609 Theres
    12. Dezember 2013

    Tja
    @PDP10 Das heisst, dass du was schreiben musst, bevor du wissen darfst, was aktuell ist. Erhöht die Kommentarzahl und ist pfiffig – oder haben isch disch missverstanden?

    Ich guck nie darauf, ehrlich gesagt … geht ja schon ewig nicht mehr, so wenig wie der Gesamtkommentarfeed :(

  606. #610 PDP10
    12. Dezember 2013

    @Theres:

    “Erhöht die Kommentarzahl und ist pfiffig – oder haben isch disch missverstanden?”

    Nope. Das ist völlig korrekt. Nur ob das der Zweck der Sache ist?

    “Ich guck nie darauf, ehrlich gesagt … geht ja schon ewig nicht mehr,”

    Doch, doch, jetzt gehts eben wieder …
    Vorrausgesetzt, man schreibt selber was nachdem man seinen Browserverlauf gelöscht hat.
    Aber wenn man das eh nicht macht, sollte immer alles aktuell sein.

    Ein Hoch auf den Umzug und die Umzieher! 😉

  607. #611 Theres
    12. Dezember 2013

    @PDP10
    Wie gesagt, ich gucke nicht drauf, lösche aber auch regelmäßig die Internetspuren und werd beim nächsten Mal darauf achten. Ich halte es für nen Bug, nicht für ein Feature 😀

  608. #612 rolak
    13. Dezember 2013

    ganz ganz bunt

  609. #613 rolak
    13. Dezember 2013

    moin PDP10: Als es die Dinger noch gab, testete ich mehrfach Testbilder durch davor Schlafen. Sowohl sitzend als auch liegend.

    Zu Deiner browser-Verschwörung: Kann ich leider nicht bestätigen, da der Verlauf hier am Arbeitsplatz typischerweise nur beim browser-Neustart, also wg der gestiegenen Stabilität des Feuerfuchses sehr selten gelöscht wird — und trotzdem die Einträge unter “Letzte Kommentare” meist der Realität entsprechen, in einigen Zeiträumen allerdings auch eingefroren sind. Und zwar unabhängig von Verlaufsfüllstand und Zeitpunkt meines letzten Kommentares — denn als Win-Geschädigter habe ich in diversen Neugier-Phasen selbstverständlich selbst die obskursten Aktionen zur Fehlerbehebung ausprobiert.

    Was allerdings eine Rolle spielt, ist der browser – der Kommentar kam aus Chrome. Und dieser zeigte (ohne Verlaufslöschung und ohne Werbeblocker) iwas vom 7.12. als neuesten Kommentar an und wurde nach dem Kommentieren aktuell. Nun könnte der Uneingeweihte meinen, das wäre der letzte Start gewesen dieses in einer VM laufenden Hilfsmöbels für Sonderfälle, in denen es mit adblock, ghostery und sonstigen addons nicht weitergeht – doch nein, erst gestern Mittag mußte er wieder ran um einen anders nicht laufen wollenden clip zu starten.

  610. #614 Alderamin
    13. Dezember 2013

    Jupiters Mond Europa sprüht Wasserfontänen bis in 200 km Höhe. Wie geil ist das denn?

    Ich hab’ ja immer gesagt, man muss nicht unbedingt bis unter’s Eis bohren, um in Europas Wasser nach Mikroben zu suchen. Jetzt aber nix wie hin und im Tiefflug durch eine Fontäne, mit einem Partikelsammel wie bei Stardust, der ein paar Tropfen in einer Kapsel zurück zur Erde bringt. Sollte mit der neuen SLS und ein paar Gravity Assists durch die anderen Jupitermonde doch ein Klacks sein.

    Vielleicht erleben wir ja doch noch die Entdeckung von Leben außerhalb der Erde. Auch ein negatives Resultat wäre bedeutsam.

  611. #615 Alderamin
    13. Dezember 2013

    Der Link hier ist irgendwie oben verloren gegangen:

    http://www.jpl.nasa.gov/news/news.php?release=2013-363

    Das beste ist: die Entdecker kommen aus Köln. Ne schöne Jrooß an de Rhing! :-)

  612. #616 Florian Freistetter
    13. Dezember 2013

    @Alderamin: Gibts da auch ne frei zugängliche Publikation zu dem Thema?

  613. #617 Florian Freistetter
    13. Dezember 2013
  614. #618 rolak
    13. Dezember 2013

    Wasserfontänen .. Entdecker kommen aus Köln

    Klar Alderamin, sowas ist hier mit reichlich Tradition behaftet *Tusch*

    Die Natur hat sich übrigens gegen mich verschworen. Das bezieht sich jetzt nicht auf das Altern im Allgemeinen oder Speziellen, sondern auf diese gräßlichen Winzfliegen, die sich trotz ziemlich niedriger Raumtemperatur aus der untersten im Abfalleimer befindlichen Lage Kartoffelschalen gebildet haben.
    Einzelne stören schon seit vorgestern, Herkunft aus Retrospektive: Beim Fertigmachen der Tüte (Papierkörbe abklappern) zum Runterbringen bemerkte ich auf einmal den Aufstieg der vereinigten Heerscharen. Nu sind Fliegen an sich ja nicht besonders tragisch, Klatsche zur Hand und bald ist Ruhe – doch diese speziell hochgezüchtete Sorte hat einen eingebauten Alderson-Antrieb. Denn obwohl sie sich unter Beobachtung nur mit mm/min bewegen, im letzten Moment vor dem Zusammentreffen der Hände (Klatsche zu grobmaschig) transitieren die ans andere Ende der Wohnung, nur um ca eine Nanosekunde nach dem Wiederaufnehmen des Lesens, Tippens, Mäuseschubsens wieder genau an derselben Stelle zu materialisieren.

    Teufelsbrut!

  615. #619 Alderamin
    13. Dezember 2013

    @rolak

    Das jetzt die Föös kommen, war mir klar, bevor ich den Link öffnete :-) Schade, dass Tommy Engel nicht mehr (richtig) mitmachen wollte.

    Dein Fruchtfliegen-Problem kenne ich. Im Abfalleimer neben meinem Büro-Schreibtisch sammeln sich immer ein paar Tage vor der nächsten Leerung die Apfelkitsche (“an apple a day keeps the doctor away” meint meine Holde), und im Sommer hatte ich dann andauernd diese Viecher, die mir vor’m Bildschirm herumschwirrten. Die lassen sich deswegen so schwer erledigen, weil sie vom Luftstrom beim Zusammenklatschen der Hände in Sicherheit gedrückt werden.

    Als ich die Quelle lokalisiert hatte, habe ich einfach die Mülltüte oben zugeknotet. Das ist zwar jetzt nicht im Sinne der PETA, aber hat kurzfristig geholfen. Langfristig habe ich dann meine Apfelresteentsorgung modifiziert und die Tierchen verschwanden von selbst. Sehr alt werden sie wohl nicht.

  616. #620 rolak
    13. Dezember 2013

    nicht im Sinne der PETA

    Aber sicher doch, Alderamin, sogar exakt. Selbstverständlich war der Knotentest auch die erste hiesige Maßnahme…

    Da diese Viecher in militärischer Strategie geschult zu sein scheinen (eine Welle gekillt, hinsetzen, neue Welle rückt an), habe ich ganz in traditioneller Art & Weise zur chemischen Kriegsführung gewechselt. In warmem Zuckerwasser eingeweichter kleingehackter Fliegenpilz (war ne gute Ernte dieses Jahr) und Leimstreifen.<br>
    V<strike>lad</strike>illeicht werden zur Abschreckung noch einige gepfählt.<br>
    Übrigens schließt sich die Front der Verteidiger fest zusammen – eine der hochgezüchteten Kampfspinnen hat neue Freßpakete im Netz.

  617. #621 Alderamin
    14. Dezember 2013

    Auf die Idee (#614), mal durch die Fontänen von Europa zu fliegen, sind auch schon andere gekommen, wenn auch erstmal ohne Probenrückholung zur Erde.

    Die war ohnehin schon auf dem Reißbrett, allerdings sind die Finanzen mau. Hoffentlich entscheidet sich die US-Regierung, diese Mission bei einer Einreichung 2015 auf hohe Priorität zu setzen.

  618. #622 Alderamin
    14. Dezember 2013

    Hoppla, das war nichts. Nochmal:

    Auf die Idee (#614), mal durch die Fontänen von Europa zu fliegen, sind auch schon andere gekommen, wenn auch erstmal ohne Probenrückholung zur Erde.

    Die Europa-Sonde Clipper” war ohnehin schon auf dem Reißbrett, allerdings sind die Finanzen mau. Hoffentlich entscheidet sich die US-Regierung, diese Mission bei einer Einreichung 2015 auf hohe Priorität zu setzen.

  619. #623 Wurgl
    15. Dezember 2013

    Achtung! Gefährliche Strahlung!

    Manchmal ist es schon lustig, der Schmarrn der in US-Serien so erzählt wird. Gestern ist das im Hintergrund im Fernsehen gelaufen, aber plötzlich hab ich aufgehorcht! Öha! Da kann doch was nicht stimmen.

    Text: “Und das hier?” “Ist ein Dosimeter, der spürt die Lithiumionenstrahlung der Batterie auf.” *in die Tastatur beiß*
    http://www.youtube.com/watch?v=H3Wm7rJa0eQ&t=19m15s

    Sind die so oder tun die nur so? Argh!

  620. #624 rolak
    15. Dezember 2013

    tun die nur so?

    Quatsch, Wurgl, die sind NCIS, die können sowas. Wenn ein Marine eine Aufgabe bekommt, zieht er die Lösung auch durch, da sind störende Grundregeln der Physik doch völlig nebensächlich…

  621. #625 rolak
    16. Dezember 2013

    PETA

    Die chemische Kriegsführung war ein Schuß in den Ofen, Alderamin, Leimstreifen zu alt, da können sich die Viecher kaum dran halten und der Pilzsud fand sowas von gar kein Interesse, daß es fast sinnvoll aussah, sich zur Vermeidung als so etwas zu verkleiden. Merkwürdig, aber hey, im Original ists nicht nur gegen ‘normale’ Fliegen gedacht, sondern wird auch in warmer gesüßter Milch ausgezogen.
    Also hab ich mir den Sud in ein kleines Fäschken abgefüllt für andere Experimente und bin zu handgreiflichen Methoden übergegangen.

    So langsam sind es infolgedessen nur noch Einzelkämpfer, die mir auf die Nerven gehen – wie zu erwarten, hatte ich doch einen wahren Meister als Lehrer.

  622. #626 rolak
    17. Dezember 2013

    Eine meiner Lieblingssituationen beim <Aufführung>-Gucken: Wenn einer der Protagonisten (die ja typischerweise mit Schauspielern besetzt sind) aus der Rolle heraus gegen ein wenig spannungsbogen-steigerndes Sich-Zieren letztlich erfolgreich gedrängelt wird, bei einer Aufführung in der Aufführung eine Rolle zu übernehmen und sich -oh Wunder- völlig überraschend herausstellt, daß schauspielerisches Talent vorhanden ist.

  623. #627 Pilot Pirx
    17. Dezember 2013

    @Rolak: Sonnentau hilft erstaunlich gut, das Problem klein zu halten. Wir hatten eine Schale mit ca. 50 cm Durchmesser, entsprechend gestaltet und mit eben diesen Pflanzen. Wirkt Wunder gegen Obstfliegen.

  624. #628 Pilot Pirx
    17. Dezember 2013

    Nochmal QRolak: Und wieso erntest Du Fliegenpilze? Was zum “Schnupfen”? 😉

  625. #629 Alderamin
    17. Dezember 2013

    @rolak

    Wer führt sich denn da auf? Bist Du immer noch bei den Fliegen?

  626. #630 noch'n Flo
    Schoggiland
    17. Dezember 2013

    @ Pilot Pirx:

    Und wieso erntest Du Fliegenpilze? Was zum “Schnupfen”?

    Braucht der nicht. Unser rolak ist naturbreit.

  627. #631 rolak
    17. Dezember 2013

    Sonnentau

    Ja, Pilot Pirx, ist bekannt, obgleich mir die venusischen Fallen mit ihrer satanic mechanic lieber sind – wirkt allerdings kaum verhindernd bei solch explosionsartigen Exzessen. Und die sind alle ziemlich pflegebedürftig – sehe ich mehr als etwas zum Verschenken.

    zum “Schnupfen”?

    Im Moment habe ich keinen Schnupfen. Nee, bei einem der Pilzsammel-Spaziergänge war ein Körbchen noch frei, als es kurz vor Pilzgebiet-Ende rot-weiß prangte. Das erinnerte mich daran, daß ich ua mal die Wirkung auf lästige Sommerfliegen testen wollte.
    Ganz abgesehen von allem anderen ist Sniefen nicht so mein Ding, schon bei der Salzwasser-gegen-Nasen-Verstopfung-Nummer fliegt mir regelmäßig die Schädeldecke weg.

    Bist Du immer noch bei den Fliegen?

    Nee, Alderamin, einige wenige Fliegen sind noch bei mir, sehr lästig². Das ‘<Aufführung>’ ist ein Platzhalter gemäß abec, der Angle-bracket enclosure convention. In diesem speziellen, kommentar-auslösenden Falle spielt Christl eine Amme.

    ² Apropos: Letztens auf dem Weg zurück aus drCity, vor dem ‘Süper Kiosk’ hat sich doch glatt so ein PC-Schwachmat beschwert, daß diese Ü-isierung beleidigend unseren türkischen Mitbürgern gegenüber wäre. Bin ich fast vor Lachen in den Gulli geplumpst…

  628. #632 noch'n Flo
    Schoggiland
    17. Dezember 2013

    @ rolak:

    Ja, wir sollten aus Gründen der PC auch ganz dringend die Ü-Eier abschaffen.

  629. #633 Alderamin
    17. Dezember 2013

    Ha, und der Morpheus fliegt doch! Jetzt baut das Ding eine Nummer größer und landet nochmal auf dem Mond!

  630. #634 Flosch
    19. Dezember 2013

    Zur Zeit gibt es übrigens wieder allabendlich die ISS zu sehen, sofern es das Wetter zulässt.

    Besonders interessant finde ich, dass sich die Überflugzeiten diesmal mit drei geplanten EVAs überschneiden.

    Ich hoffe, dass ich ein paar Aufnahmen der ISS machen kann, wenn die Astronauten noch bei der Arbeit sind. Mein Equipment wird wahrscheinlich nicht bis zu den Jungs auflösen können, aber allein der Gedanke, dass auf den Bildern da irgendwo zwei Spacewalker rumschrauben, wäre schon klasse.

  631. #636 Theres
    19. Dezember 2013

    @Flosch
    Wahhh, Protestgeheul ausstoß – musst du in eh blutende Wunden treten?
    Wolkende … wäre richtiger gewesen. Menno …
    Das ist alles gar nicht interessant, das ist langweilig. So. *hastdunudavon* :(

  632. #637 Flosch
    19. Dezember 2013

    @Theres

    Tut mir leid, ich habe mir da wohl auch ins eigene Fleisch geschnitten.

    Nachdem ich am Mittwoch vor dem Heimweg die ISS über den (dann aufgeklarten) Himmel ziehen sah, war ich ziemlich hoffnungsvoll hinsichtlich des WEs. Aber hier sieht die Vorhersage jetzt natürlich ebenfalls derart mies aus, dass es einfach zum Heulen ist.

    Aus purem Trotz bin ich heute aber mal raus und habe die Röhre aufgebaut. Lief zuerst ziemlich suboptimal: Stirnlampe gab den Geist auf., wenig Zeit zum Ausrichten, alles beschlug sofort, insgesamt sehr dunstiger Himmel.

    Aber dann wurde es ein bißchen (!) klarer, so dass ich noch einen schnellen Blick auf die Venussichel werfen und schließlich die ISS filmen konnte (nicht böse sein, Theres ;))

    Ich habe noch nicht alle Bilder gesichtet, und so richtig zufrieden war ich nicht mit dem heutigen Ausflug, aber zwei Frames habe ich schonmal rausgesucht.

    Scheinbar wurden die Solarmodule um 180° gedreht, so dass jetzt alle Radiatoren in die gleiche Richtung zeigen, was ich bisher noch nicht so gesehen habe. Reparaturvorbereitungen? Und was mag das wohl für ein Schatten links auf den Radiatoren sein?

  633. #638 Theres
    20. Dezember 2013

    @Flosch
    Boah, geil! Ich bin ja hingerissen! So hab ich die ja noch nie gesehen (durchs Teleskop). Versucht hatte ich es dieses Mal auch mal wieder. Ich leide da unter einem Fluch – beziehungsweise unter der Quantentheorie, na, in gewisser Weise. Entweder Wolken und der ISS- Ort ist bestimmbar, oder die Zeit passt halt nicht 😉
    Sind gut geworden, die Bildchen. Wenigstens was, hm?
    Ich hoffe, du zeigst mir/ uns auch das fertige Ergebnis …
    Mit dem Schatten kann ich dir nicht helfen. Aber ich kann dir mittlerweile was über den Jetstream erzählen, der an dieser Wetterlage Schuld ist.

  634. #639 noch'n Flo
    Schoggiland
    20. Dezember 2013

    Und er ist und bleibt doch der Grösste:

    http://tinyurl.com/qhvdg76

    (Für alle, die den hier parodierten Original-Spot nicht kennen: http://tinyurl.com/p24quve )

  635. #640 noch'n Flo
    Schoggiland
    20. Dezember 2013

    Ihr wollt ins All? Crowdfunding macht’s möglich:

    http://www.kickstarter.com/projects/longmier/cat-launch-a-water-propelled-satellite-into-deep-s?ref=category

    Oder sogar zum Mond? So geht’s:

    http://www.kickstarter.com/projects/1080720589/solrider-affordable-space-explorer?ref=category

    Naja, persönlich könnt Ihr zwar noch nicht mitfliegen, aber einen persönlichen Gegenstand könnt Ihr zumindest schon einmal auf den Weg bringen…

  636. #641 Theres
    20. Dezember 2013

    @noch’n Flo … gnihihi …

  637. #642 Theres
    clouded out
    20. Dezember 2013

    @noch’n Flo
    Och, Rheinhard Meys über den Wolken wird moderiert :(
    Na, stells dir halt vor.

  638. #643 Florian Freistetter
    20. Dezember 2013

    Übrigens: Morgen gibt es den großen “Was wurde aus dem Weltuntergang?”-Artikel; inklusive “Was wurde aus Dieter Broers?”

  639. #644 Theres
    20. Dezember 2013

    @Florian
    Yeahhh! Na, hoffentlich komm ich an einen Hotspot ran :)
    Danke fürs Freischalten – und wie hab ich das Video jetzt so eingebunden gekriegt? Faszinierend!

  640. #645 Theres
    20. Dezember 2013

    Ach ja, frohen Newtonday und guten …Rutsch allen, falls ich nur zum Mitlesen komme :)

  641. #646 noch'n Flo
    Schoggiland
    20. Dezember 2013

    Übrigens: Morgen gibt es den großen “Was wurde aus dem Weltuntergang?”-Artikel; inklusive “Was wurde aus Dieter Broers?”

    Ich setze noch einen drauf: es gibt noch ein kleines Goodie für alle, die vor 1 Jahr bei der “Nicht-Weltuntergangs-Party” in Hannover dabei waren.

    (Hoffe ich zumindest… wenn die Technik mitmacht…)

  642. #647 Wolfgang
    20. Dezember 2013

    Die Themen die sie aufgezählt haben sind wirklich lächerlich.
    Aber was halten sie von den Themen die echt sind,und dennoch als verschwörungstheorien abgestempelt werden(nur als kleines beispiel:Chemtrails).
    Bitte befassen sie sich doch einfach mit wichtigen Themen,anstatt sich über belanglose Themen lustig zu machen.
    Das was sie hier machen ist einfach nur grauenhaft.

  643. #648 Florian Freistetter
    20. Dezember 2013

    @Wolfgang: “Das was sie hier machen ist einfach nur grauenhaft.”

    Abgesehen davon dass sie anscheinend 1) nicht gemerkt haben dass das hier nicht ernst gemeint ist und 2) nicht gemerkt haben, was der eigentliche Zweck dieses Artikels ist, ist es ihnen natürlich unbenommen, mich grauenhaft zu finden. Aber dagegen lässt sich schnell was tun – das Internet ist groß: Lesen sie doch einfach die Seiten, die sie nicht grauenhaft finden…

    P.S. Auch Chemtrails sind Verschwörungstheorie: http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2012/06/22/informiert-euch-uber-chemtrails/

  644. #649 noch'n Flo
    Schoggiland
    20. Dezember 2013

    @ Wolfgang:

    Aber was halten sie von den Themen die echt sind,und dennoch als verschwörungstheorien abgestempelt werden(nur als kleines beispiel:Chemtrails).

    Sach ma, meinste das wirklich ernst?

    Falls ja: LOOOOOOOOOL!!!!!

    (Und mal ganz nebenbei (so als kleiner Tipp): auf einem Wissenschaftsblog solchen Schwachfug wie “Chemtrails” platzieren zu wollen, ist schon wirklich dreist! Lass das mal lieber – das geht für Dich nun wirklich nicht gut aus.)

  645. #650 stone1
    20. Dezember 2013

    Ja da freu ich mich auch schon drauf, gut dass der 21.12. heuer auf einen Samstag fällt, hat man was zu schmunzeln am Wochenende. Ist ja recht still geworden um die Spinnerten.. ahem kreativen Denker. Nicht dass ich das vermisst hätte, den einen oder anderen vergnüglichen Leseabend verdanke ich ihnen aber alle Mal. Vor allem aber auch den geduldigen Kommentatoren hier, die sich mit solchen Abstrusitäten auch noch ernsthaft auseinandersetzen…

  646. #651 Flosch
    20. Dezember 2013

    Aber was halten sie von den Themen die echt sind,und dennoch als verschwörungstheorien abgestempelt werden

    Genau, wie zum Beispiel die ISS; da meinen auch diverse Spezis, die gäbe es garnicht. Ach so, gemeint war ja sicher das übliche Chemtrail-Bilderberg-Strahlen-BRDGmbH usw.-Bundle – ne danke.

    @Theres

    Den Eindruck habe ich allerdings auch überwältigend oft. Verdammte Quanten. (Mit Captain-Kirk-Stimme:) “Heeeeisenbeeerg!!!”

    Hier gibt’s übrigens das vorläufige Endergebnis meines gestrigen Ausflugs. Viel mehr an brauchbaren Bildern gab es leider nicht wirklich.

    Heute ist entgegen der Vorhersage wieder klares Wetter (liegt das am Jetstream?), und ich habe noch einen ISS-Versuch (diesmal mit 2x Barlow) gestartet. Leider zu dunkel. Grrraah…

  647. #652 Flosch
    21. Dezember 2013

    @ Theres

    Hmpf, Zitat verschluckt:

    Entweder Wolken und der ISS- Ort ist bestimmbar, oder die Zeit passt halt nicht

  648. #653 stone1
    21. Dezember 2013

    @Flosch:
    Hey, coole Bilder. Ist das erste Mal, dass ich Amateuraufnahmen von der ISS zu sehen kriege. Wenn ich als absoluter Laie mal fragen darf, was ist das für eine Vergrößerung? Mein Bruder hat nämlich vor ein paar Jahren ein Hobbyteleskop geschenkt bekommen, vielleicht borg ich mir das mal aus, er benutzt es eh so gut wie nie. Bei der trockenen Winterluft, die wir hier schon einige Zeit haben, sind die Sichtverhältnisse auch nachts recht gut, nichtmal ein Hauch von Bodennebel.

  649. #654 PDP10
    21. Dezember 2013

    @Flosch

    “Viel mehr an brauchbaren Bildern gab es leider nicht wirklich. “

    Brauchbar? HÄ?

    Die Bilder sind ja wohl ober-end-COOOL!

    Wow!

    Ich hätte nicht gedacht, dass man solche Bilder von der ISS mit Amateur-Equipement machen kann!
    Toll!

  650. #655 PDP10
    21. Dezember 2013

    “P.S. Auch Chemtrails sind Verschwörungstheorie:”

    Oh je …

    Mein lieber @Florian:
    Wenn du ihn schon extra mit der Nase draufstubst, dann beschwer dich bitte nicht was dann wieder ….

    @noch’n Flo!!!

    Ich kann hören wie du deine Skalpell-Sammlung putzt!
    Und komm dann nicht wieder an mit “der hat aber angefangen”!

    😉

  651. #656 Theres
    21. Dezember 2013

    Wo ist meine Popcornmaschine …?
    Such … :)
    @ Flosch
    Die sind irre, einfach suuuper gelungen – aber wie!
    @PDP10
    8 Zoll sind ne ganze Menge, und der Rest ist sicherlich auch enorm gut. Also, so amateurhaft ist das alles nicht mehr, denke ich, an Preise denkend.

  652. #657 Flosch
    21. Dezember 2013

    @stone1, PDP10, Theres

    Danke schön an Euch! :)

    Es gibt einige Amateure, die mitunter wirklich tolle ISS-Aufnahmen machen. Auf Astronomie.de sind z. B. einige zu finden. Ich habe dort auch noch 1-2 andere Collagen von ISS-Überflügen stehen und wollte die heutige auch dort hochpacken, aber leider gibt’s gerade ne Forenwartung. Naja, morgen dann.

    Ich verweise auch immer gerne auf Ralf Vandebergh, wobei das schon semiprofessionell ist, glaube ich. Er führt ebenfalls voll manuell nach, nur halt mit ungleich besserem Equipment. Und die Bilder sind mit das Beste, was man in der Richtung zu sehen bekommt.

    so amateurhaft ist das alles nicht mehr

    Nene, das täuscht. Wenn ich mir so ansehe, was andere Amateure ihr Eigen nennen, klappt mir nur noch die Kinnlade runter. Mein Zeugs ist höchstens Mittelfeld, würde ich sagen. Aber ich versuche das Beste daraus zu machen. :)

    Zur Vergrößerung: Grob gerechnet müsste das bei 1000mm Brennweite und ca. 8.5mm Chipdiagonale so 118-fache Vergrößerung sein (ohne Details wie Crop-Faktor, den ich von der Cam gar nicht kenne). Falls ich mich irre, bitte korrigieren.

    Ich fürchte jedoch, stone1, dass Du durch’s Teleskop mit bloßem Auge nicht viel von der ISS erkennen wirst. Sie bewegt sich ziemlich schnell über den Himmel und wischt bei manueller Nachführung meist nur sehr kurz durchs Bild. Deshalb wird ein Überflug auch i. d. R. per Cam gefilmt und die Bilder hinterher angeschaut, ob man was getroffen hat. Dazu kommt die Helligkeit; das Teil wird so hell wie die Venus, so dass man oft nur einen hellen Lichtpunkt sieht.

    Aber Probieren kostet ja nix. Außerdem gibt es noch unzählige andere Dinge, die man mit dem Teleskop am HImmel entdecken kann. Und wenn Dein Bruder das Ding eh kaum benutzt, behalte es doch einfach und geh selbst auf Sternentour… 😉

  653. #658 stone1
    21. Dezember 2013

    @Flosch

    Danke, das werd ich machen. Er kommt es demnächst vorbei und baut mir einen anderen Leitungsschutzschalter bei der Elektroinstallation ein, da kann er das Teleskop auch gleich mitbringen, bei ihm verstaubt es eh bloß in irgendeiner Abstellkammer. Hab seit meiner Jugend (mit dem elterlichen Feldstecher) eigentlich den Sternenhimmel nur noch mit bloßem Auge betrachtet, das schönste in letzter Zeit war der “Blutmond” vor ein oder zwei Jahren, da bin ich nächtens spazierengegangen und hatte relativ gute Sicht. Ein toller Anblick!

  654. #659 noch'n Flo
    Schoggiland
    21. Dezember 2013

    @ PDP10:

    Und komm dann nicht wieder an mit “der hat aber angefangen”!

    Hat er aber! *mitdemfussaufstampf*

    Wo ist meine Popcornmaschine …?
    Such … :)

    Was brauchst Du? Süss? Salzig? Mit Karamel? Oder Schoko?
    Und zur Feier des Tages, gibt es diese spezielle Sorte: http://www.maya-popcorn.ch/

  655. #660 Alderamin
    21. Dezember 2013

    @flosch

    Echt starke Bilder, auch von mir Gratulation!

  656. #661 Flosch
    21. Dezember 2013

    @Alderamin

    Danke Dir :)

    @AlleInteressierten

    Zur Zeit kann man den Astronauten Mike Hopkins und Rick Mastracchio bei Reparaturarbeiten live über die Schulter schauen:

    http://www.nasa.gov/multimedia/nasatv/#.UrW3X7TRWdx

    Nachher kommt die ISS wieder über unsere Köpfe geflogen, aber natürlich ist die Wolkendecke undurchdringlich dicht…

  657. #662 Basilus
    Maken-Ki
    22. Dezember 2013

    @stone1
    Von hier kommend:

    Weiteres im Plauderthread, wie gesagt ist aber eh noch genug Zeit und jetzt muss ich dann erstmal kochen… Schweinsschnitzel nach Wiener Art mit Erdäpfel-Vogerlsalat und Basmatireis, yum yum!

    So gerne ich Reis mag, zum Schniener Witzel würde mir der Erdäpfelsalat (gerne auch ohne Vogerln) eigentlich genügen. Reis dazu finde ich etwas ungewöhnlich.
    Aber in Japan gibt es tatsächlich so etwas ähnliches. Das Gericht heißt Katsudon und kann hier bewundert werden:

  658. #663 Florian Freistetter
    22. Dezember 2013

    Wer isst hier Wiener Schnitzel mit Reis? Wird sofort gesperrt…

    Zum Schnitzel gibt es Kartoffelsalate (den vernünftigen, nicht den Pseudosalat mit Mayonaisse) und sonst nix. Ne Zitronenscheibe noch, aber das wars dann auch.

  659. #664 Basilus
    Maken-Ki isst Tonkatsu
    22. Dezember 2013

    noch’n Flo würde dann bestimmt das Schweizer Schnitzel einführen. Das ist paniert mit seinem Popcorn und in Schokoladensauße eingelegt.
    😛

  660. #665 rolak
    22. Dezember 2013

    etwas ähnliches

    Hä? Weil da Teile eines Tieres paniert werden? Mit Verlaub, Basilus, ich nenne auch kein Fischstäbchen Schnitzel…
    Davon unabhängig und gegen einen nicht verleugbaren inneren Widerwillen werde ich trotzdem mal versuchen, etwas Paniertes über nem Zwiebelsößchen zu kurzschmoren und eistocken (oder wie auch immer jene Arbeitsgänge offiziell heißen mögen).
    Und ganz allgemein: Das Stück Fleisch sah ungemein gut aus, nicht so ein Magerkram wie hierzulande eher üblich.

    Um den Beilagenkrieg auf einen unwesentlichen Nebenschauplatz auszudehnen: Zu einem richtig gut gemachten Schnitzel, ob nun Wiener Art oder Wiener, Zubereitungen, die mir in der Gastronomie der näheren Umgebung noch nie in wahrlich gelungener Ausführung präsentiert werden konnten und daher im Allgemeinen im privaten Rahmen kleinkreisig genossen werden – zu solch einem zarten, krossen, geschmackvollen Schnitzel esse ich am allerliebsten noch so ein Schnitzel. Alles andere lenkt imho vom Wesentlichen ab.
    Doch in einem Punkt stimme ich Florian zu: Etwas Zitronensaft ist ok.

  661. #666 Basilius
    Maken-Ki
    22. Dezember 2013

    Hä? Weil da Teile eines Tieres paniert werden? Mit Verlaub, Basilus, ich nenne auch kein Fischstäbchen Schnitzel…

    Was gibt es da zu Verlauben, rolak? Außer vielleicht, daß Du meine eigens falsche Schreibweise meines Namens perfiderweise sofort übernommen hast?

    Dein Vergleich zappelt trotzdem wie ein Fisch auf dem Trockenen. Will meinen: recht hoffnungslos und unbeholfen.
    Das Wiener Schnitzel ist ein tatsächliches solches Stück paniertes Fleisch vom Kalb. Das ist edel und schmeckt auch so. Keine Frage. Aus diversen Gründen hat sich in großen Teilen der Welt durchgesetzt, daß das Tier, von welchem gewünschtes Schnitzel kommt, wohl eher “Oink” macht, als “Muh”. Nicht mehr so edel, aber auch lecker und leichter bezahlbar.

    Beim vorliegenden Fall haben die jetzt eben ein Stück Schweinekotelett paniert. Da ist auch nichts dran auszusetzen, solange man das nicht versucht “Schnitzel Wiener Art” zu nennen, weil das einfach gelogen wäre. Aber in Japan heißt das ja auch “Tonkatsu” und ich schrieb ja auch: “so was ähnliches”.

    Deine Fischstäbchen wären dann aber eher so eine Art paniertes Formfleisch von der Sau. Oder gleich panierte Frikadellen.
    Wobei es mir eher um den (auch mir merkwürdig erscheinenden) Reis als Beilage ging. Ich würde den Kartoffelsalat vom Florian bevorzugen. Auch muss ich gestehen, daß ich es schon immer als schwere Sünde angesehen habe, wenn man erst aufwendigst eine knusprige Panadenhülle herstellt, bloß um diese dann in irgendeiner Weichmachersoße zu ersäufen. Ich finde da manchmal sogar die Zitrone schon fast die zuviel.

    Und ganz allgemein: Das Stück Fleisch sah ungemein gut aus, nicht so ein Magerkram wie hierzulande eher üblich.

    Allerdings. Das Schweinekotelett scheint eine hervorragende Qualität gewesen zu sein. Das ist aber etwas, was mir in der japanischen Küche vermehrt auffällt. Generell ja eine tatsächlich eher fettarme Küche (verglichen jedenfalls mit so manchem aus der echten chinesischen Küche) so sind die Fleischstücke doch von einer geradezu archaisch wirkenden Ursprünglichkeit. In Japan scheint man von diesem Magerwahn beim Fleisch gänzlich unbefleckt zu sein und hat den unverkrampften Umgang mit dem natürlicherweise im Fleisch enthaltenen Fettanteil erhalten können.
    Mist!
    Jetzt habe ich wieder Hunger. Was koche ich denn übermorgen bloß? Da kommen ganz viele Leute zu mir und Reis zu Wiener Schnitzel wollen die ganz bestimmt nicht essen…

  662. #667 stone2
    22. Dezember 2013

    @Basilius: pssst! Das mit dem Schnitzel mit Reis hättest Du nicht hier weitersagen dürfen, jetzt hat mich Florian gesperrt und ich muss hier incognito schreiben…

    Nein im Ernst, paniertes Schnitzel mit Reis und Erdäpfelsalat ist in unseren Breiten durchaus üblich, und meine bessere Hälfte (und die ist Wienerin) besteht sogar darauf. Außerdem waren die Schnitzelchen so klein, dass wir ohne zweite Beilage niemals satt geworden wären.

    Ein paar Tropfen aus einer Zitrone drück ich immer gern auf die Panier, das gibt dem ganzen ein bisschen Pfiff, aber bloß nicht zuviel, man will das arme Schnitzelchen ja nicht ersäufen. Mir persönlich sind Petersilerdäpfel auch lieber als Beilage, aber weil’s im Winter halt keinen vernünftigen grünen Salat gibt, passt das schon so.

  663. #668 stone1
    22. Dezember 2013

    Ähm, die Idee, Koteletts zu panieren, wär mir auch im Traum nicht gekommen. Wobei, wundert mich eigentlich, dass da noch kein Landsmann draufgekommen ist. Wo man uns Österreichern doch oft nachsagt, wir würden das gute Fleisch (aber auch alle möglichen anderen leckeren Sachen, mal sehen, nach den Feiertagen braucht der Magen eh ein bisschen Erholung von den ganzen Karpfen und Braten, da könnt ich mal wieder panierte Champignons einplanen, die gibt’s ja auch im Winter) so gern in einer Bröselhülle verstecken.

    Ich sollte mich vor meiner Reise auf jeden Fall bei ein paar japanischen Restaurants hier in der Gegend durchkosten, um dann eine gute Vergleichsbasis zu original japanischer Küche zu haben. Ich hoffe mal, man muss traditionelle Gasthäuser dort nicht so lange suchen, wie das hier in Europa schon oft der Fall ist.

  664. #669 PDP10
    22. Dezember 2013

    @Basilius:

    “Jetzt habe ich wieder Hunger. Was koche ich denn übermorgen bloß?

    Na wenn’s hier schon um Schnitzel geht:
    Versuchs doch mal mit Sahneschnitzel (@Florian: Weghören!):

    (Am tag davor!) Jede Menge (Schweine-! Kalb funktioniert nicht!) Schnitzel brutzeln – mit Panade und allem und so – und in der Schnitzel-Pfanne anschliessend Ringe von (mindestens zwei, wenns viele Schnitzel sind) Gemüsezwiebeln leicht braun braten.

    Beides dann in einen Bräter schichten – oder in sonstwas Ofenkompatibles, dass du in deinen Kühlschrank kriegst – das muss nämlich darin übernachten.

    Das ganze mit aussreichend Sahne-Gemüsebrühe-Mischung übergiessen (Verhältnis nach Geschmack und Kalorien-Präferenz). Sollte alles bedeckt sein, aber nicht schwimmen. Die Schichten ordentlich nachpfeffern nicht vergessen!

    Am nächsten Abend dann das ganze in den Ofen und je nach Menge mindestens 30 – 45 Min. bei 180 Grad backen.
    Wenns wirklich viel ist gerne auch 60 Min.
    Nur nicht zuuuu lange. Sonst wird aus den Schnitzeln ein ekliger, faseriger Matsch.
    Alles soll eigentlich nur heiss werden und ein bischen durchziehen …. die Sahne sollte oben schon ein bischen Blasen machen.

    Das ganze isst man dann mit aufgeschnittenem Baguette und wie @rolak ansonsten als Beilage eben Schnitzel.

    Oder meinetwegen auch Tomatensalat.

    Vorteil: Das macht am Abend wenn deine Gäste kommen keine Arbeit und garantiert jeden absolut pappe satt.
    Also wirklich satt. Die Sorte von zu-jeglicher-Kritik-zu-voll-Satt.

    Nachteil: Puristen könnten die Behandlung des Schnitzels echt übel nehmen. Allerdings nur, bis sie mal probiert haben …

    Disclaimer:
    Ich mach mir sowas auch nur einmal im Jahr.
    Ansonsten bevorzuge ich auch die Florian-Variante.

  665. #670 stone1
    22. Dezember 2013

    @PDP10:
    Uörks, das macht zwar garantiert satt und eigentlich, wenn ich nochmal drüber nachdenke hmmjamm, könnte das auch ganz lecker schmecken, dennoch, soviel Aufwand für Gäste, zwar am Vortag, aber dennoch, und dann wäre bestimmt einer oder eher eine dabei, der/die sowas kategorisch nicht isst, also bei Feiertagsessen im Winter mit (nicht zu vielen) Gästen machen wie eher Fondue, da kann jeder selbst mitarbeiten und sich das köcheln, was ihm schmeckt. Alle sind beschäftigt, nachher ist auch jeder recht satt und welchen Koch kann man denn bei einem Fondue schon kritisieren?.
    Am nächsten Tag hat man für sich selber noch eine extrem leckere Suppe, und durch das eine oder andere velorene Kässtückchen ist die meist auch noch recht nahrhaft.

    So, und jetzt hol ich mir wohl noch ein paar selbstgemachte… naja, sind eigentlich keine Keske, eher so kleine Kuchenstückchen getunkt in eine Rum-Schoko-Kokosfettsauce und gewälzt in Kokosflöckchen. Raunigln nennt wir die.

  666. #671 stone1
    23. Dezember 2013

    ups, [b]nennen[/b] sollte das heißen

  667. #672 Chris
    Keller
    23. Dezember 2013

    Hey,
    @Basilius schrieb

    Auch muss ich gestehen, daß ich es schon immer als schwere Sünde angesehen habe, wenn man erst aufwendigst eine knusprige Panadenhülle herstellt, bloß um diese dann in irgendeiner Weichmachersoße zu ersäufen.

    Was? Wenns kein echtes Kalb ist gehört die Hälfte des Schnitzels in Sauce ertränkt und dazu Kroketten mit Pils. Alles andere ist inakzeptabel, oder so.
    Für viele Gäste eignet sich Potthucke mit Mett- und Blutwurst, dazu Brot und Salat.

    @PDP10
    Das Rezept merke ich mir.

  668. #673 Hans
    23. Dezember 2013

    #663 Florian Freistetter
    22. Dezember 2013

    Wer isst hier Wiener Schnitzel mit Reis? Wird sofort gesperrt…

    Zum Schnitzel gibt es Kartoffelsalate (den vernünftigen, nicht den Pseudosalat mit Mayonaisse) und sonst nix. Ne Zitronenscheibe noch, aber das wars dann auch.

    Wiener Schnitzel mit Kartoffelsalat?!
    Ich merke gerade wieder, dass ich kein Österreicher und schon gar kein Wiener bin. Ich kenne das “Wiener Schnitzel” nur mit Pommes oder Kroketten.
    Und über Kartoffelsalat kann man ja auch unterschiedlicher Ansicht sein. In Westfalen gehört das Öl im Kartoffelsalat nun mal zu Mayonaise verarbeitet. Aber zu viel Mayo muss für meinen Geschmack auch nicht sein. Dann lieber irgendein Jogurt-/Sahnedressing… – Und nicht zuviel Essig, denn das wird (mir) zu sauer!
    Mahlzeit.

    #668 stone1
    22. Dezember 2013

    Ähm, die Idee, Koteletts zu panieren, wär mir auch im Traum nicht gekommen.

    Tja und ich kenne Kottletts und auch Schnitzel eigentlich nur paniert…- Unpaniert nur, wenn sie auf dem Grill zubereitet werden.

    in einer Bröselhülle verstecken.

    Ach ja und die Semmelbrösel… – die heissen hier Paniermehl , weil man hier im Ruhrgebiet unter Semmelbrösel was anderes versteht, Knödelbrot nämlich, wobei dieser Begriff hier auch eher unbekannt ist. Ausser man ist im Urlaub öfter in Österreich…

  669. #674 rolak
    23. Dezember 2013

    perfiderweise sofort übernommen

    Vielen Dank für das unerwartete Lob, Basilius, somit wäre das Makro zur Anrede+url-Übernahme eines der ganz wenigen wenn nicht gar das erst Stück Software, das tatsächlich Emotionen hat entwickeln können :p Letztlich blindes c/p…

    fettarme Küche

    Ist ein hehres Ziel, sieht aber des öfteren (hat jetzt rein gar nichts mit Dir zu tun) eher nach einer massiven Lipophobie aus. Insgesamt nicht zu fett ist angesagt, nicht alles fettlos. Denn sonst kommt der absurde Effekt des alten Spruch meines Alten für solche Fälle zum tragen: “Jetzt wird gespart, koste es was es wolle” – in diesem Zusammenhang typischerweise den Geschmack.

    Ansonsten wg übermorgen: Hervorragend vor- und und vor allem streßfrei zubereiten läßt sich das klassische Feiertagsmenu Suppe, Auflauf+Salat, Nachtisch, bei dem vor dem eigentlichen Festmahl nur rechtzeitig Herd & Platte eingeschaltet und der Salat zerzupft werden muß (Marinade auch schon fertig).
    Eine andere, besonders stimmungshebende Variante wäre Mise en Place bis runter zum Zwiebelhacken und dann zum Event ein gemeinsamen Kochen – doch das geht erfahrungsgemäß nur mit sehr ausgewählten Gästen. Dann aber kann zB ‘Kochwein’ völlig neue semantische Gefilde erschließen 😉

    Koteletts zu panieren

    War zu meiner Kindheit und Jugend (im Rheinland) unausweichlicher Standard, stone1(..2), damals wäre kaum jemand auf die Idee gekommen, Koteletts nackig zu braten. Allerdings wurden die Rippenstücke vor einem halben Jhdt auch nicht angefrostet durch eine Brotschneidemaschine geschoben und in gleichmäßiger Portionsgröße verkauft, sondern nach Wuchs geschnitten: Ein Wirbel und eine Rippe je Kotelett, Teilen geht nachher immer noch. Insbesondere bei Rindskotelett und einem neuen Metzger ists eine sysiphöse Arbeit, zu diesem Ziel zu gelangen. Dann ist halt ein Stück für 4-5 Personen, na und?

    Kurz nach dem Ausziehen habe ich das Panieren dann generell erst mal gelassen, da auffiel, daß bei angepaßtem Braten dieser doch umständliche Prozeß weggelassen werden kann und zusätzlich in Soße nichts mehr matschig wird. Ersteres gefiel dem Faulpelz, letzteres dem Soßenfan in mir. Wiederum einige Jahre später, nachdem es mir formvollendet vorgeführt wurde, lernte ich die Vorzüge einer guten Panade wieder zu schätzen. Neben dem Original insbesondere die Variationen mit Kräutern, Nüssen etc.

  670. #675 rolak
    23. Dezember 2013

    wg übermorgen

    ooops, Dein Kommentar war ja schon gestern abend — dann reduziere ich auf ‘morgen’.

  671. #676 rolak
    23. Dezember 2013

    Neuer Kirchenskandal? Erste Einblicke in den Hintergrund!

    Nu ja, erstens ists nur die zweite Folge der dritten Staffel vom guten alten Pater Brown (0:26, Randbemerkung Richtung Florian: Mit Meinrad, wie der 1.4.), zweitens ists nur der desktop-Hintergrund (hier traditionellerweise das Mondbild) und drittens ists nur ein Handtuch (eine Quasi-Pareidolie).

  672. #677 stone1
    23. Dezember 2013

    @Hans:
    Zu “Naturschnitzel” – wie wir das nennen, nur gesalzen und gepfeffert, meinetwegen kann man das Schnitzel auch ein wenig paprizieren, passt zum Beispiel hervorragend eine Zwiebel-Schwammerl (=Pilz)-Obers (=Sahne) Sauce, als Beilage ist hierbei Reis der Standard, um diesen etwas aufzuwerten, kann man auch ein Stückchen Zwiebel mit einer oder zwei Nelken mitkochen.

    @rolak:
    Ja, ich kann mich glücklich schätzen, einen Bauernladen gleich um die Ecke zu haben, wo’s schöne große saftige Koteletts mit allem (Fett + Knochen) gibt.

    Der Lungenbraten von dort ist auch nicht zu verachten, fast jede Woche braten wir ein paar Medaillons rosig, die werden mit rotem Balsamicoessig abgelöscht, dann kommt noch Schlagobers und Suppenwürze dazu und als Beilage saucentaugliche Nudeln (kompakt aber mit großer Oberfläche) und saisonaler Salat. Ist superlecker und in <15 Minuten fertig.

    In diesem Sinne wünsche ich allen hier genussvolle Feiertage.

  673. #678 noch'n Flo
    Schoggiland
    23. Dezember 2013

    @ FF:

    Zum Schnitzel gibt es Kartoffelsalate (den vernünftigen, nicht den Pseudosalat mit Mayonaisse) und sonst nix.

    Kein Herz für Pommes?

  674. #679 noch'n Flo
    Schoggiland
    23. Dezember 2013

    @ Basi:

    noch’n Flo würde dann bestimmt das Schweizer Schnitzel einführen. Das ist paniert mit seinem Popcorn und in Schokoladensauße eingelegt.

    Nee, die Schweizer Variante nennt sich “Cordon bleu”. Ist ‘ne Basler Erfindung.

    @ rolak:

    zu solch einem zarten, krossen, geschmackvollen Schnitzel esse ich am allerliebsten noch so ein Schnitzel. Alles andere lenkt imho vom Wesentlichen ab.

    Aha, Du hältst es also auch mit der Devise “Fleisch ist mein Gemüse”.

    @ stone1:

    Ähm, die Idee, Koteletts zu panieren, wär mir auch im Traum nicht gekommen.

    Macht meine Mutter schon seit ewigen Zeiten so…

    Alle sind beschäftigt, nachher ist auch jeder recht satt und welchen Koch kann man denn bei einem Fondue schon kritisieren?.

    Denjenigen, der die Saucen angerührt, die Salate zubereitet und die Fleischsorten ausgewählt hat?

    Am nächsten Tag hat man für sich selber noch eine extrem leckere Suppe, und durch das eine oder andere velorene Kässtückchen ist die meist auch noch recht nahrhaft.

    “Kässtückchen”?!? Ich fürchte, Du bringst da etwas durcheinander.

    @ alle:

    So, muss jetzt mal mit dem Rüsten anfangen, um das Filet Wellington für den Heiligen Abend vorzubereiten (wenn ich damit erst morgen anfange, wird’s nur wieder Stress).

    Beim Fondue Bourgignon am 1. Weihnachtstag wird’s diesmal etwas edler – als Rinderfilet habe ich in diesem Jahr Black Angus am Start. Mal sehen, wie es ankommt…

    Und am 2. Weihnachtstag heisst es wieder: schnibbeln, bis der Arzt kommt. Da wird dann der grosse Raclette-Grill aufgebaut.

    Für Freitag habe ich dann schon einmal vorsorglich einen Termin zum kombinierten “Magen auspumpen und Fett absaugen” vereinbart…

  675. #680 rolak
    23. Dezember 2013

    “Fleisch ist mein Gemüse”

    Nee, allgemein überhaupt nicht, doch in gewissen speziellen Fällen…

  676. #681 Liebenswuerdiges Scheusal
    23. Dezember 2013

    Für Freitag habe ich dann schon einmal vorsorglich einen Termin zum kombinierten “Magen auspumpen und Fett absaugen” vereinbart…

    Das ist wieder mal typisch Schulmediziner!

  677. #682 stone1
    23. Dezember 2013

    @noch’n Flo:
    Na bei meinen Salaten und Saucen hat sich noch keiner über fehlende Leckerigkeit beschwert. Und ich meinte auch kein Käsefondue sondern ein Suppenfondue mit verschiedenen Fleisch- und Hartkäsesorten sowie kochtauglichen Gemüsestücken. Oder gibts für so ein Essen in der Schwyz einen anderen Fachbegriff?

    Das Angusfilet hört sich lecker an, bei uns gibts auch eine Herde in der Nähe, deren Fleisch im Laden um die Ecke erworben werden kann. Leider werden die erst als Jungrinder geschlachtet und nicht schon als Kälber, beispielsweise ein Anguskalbsrahmgulasch würd ich auch gern mal zubereiten.

  678. #683 rolak
    23. Dezember 2013

    So, die große Jagd für die beiden festlichen Tage (einer solo [einer auswärts] einer Gäste) ist erfolgreich verlaufen (Gänsekeule & -klein, Ente), war allerdings auch wegen der wie üblich höchst erfolgreichen magischen Beschwörung der guten hilfreichen Geister (in Neusprech: Vorbestellung beim Hof) nicht anders zu erwarten gewesen. War erstaunlicherweise gar nicht so viel Betrieb.

    ‘Betrieb’ ist das Stichwort. Gestern (um es zu verdeutlichen: Sonntags) pingte eine sms, neue Lieferung an der Packstation. Hä? Heute? Ok, da konnte ich die gewünschten slimline-Hüllen (schier endlose Vorräte aus pre-HD-Archiv-Zeiten) auf dem Weg dorthin bei meiner Schwägerin vorbeibringen – und komme auf halber Strecke an einem DHL-Wagen vorbei. Ok, wie sollte das auch sonst mit der Station funktioniert haben. Kleines Schwätzchen bei der Übergabe und wieder raus. Parkt da schon wieder einer. Ein paar Meter weiter tauche ich aus meinen Gedanken hoch und sehe vor mir, hinter der Kreuzung, zwei DHLer parken, umgedreht: Der hinter mir ist immer noch da. Nach einigen wenigen Schritten ist die Kreuzung fast erreicht, ein vierter quert von links nach rechts. An der Kreuzung sehe ich den rechts parken, weiter hinten fährt noch einer durchs Veedel. Hmm, während der Entscheidung, ob es nun ein Traum sei oder nicht, fährt linkerhand ein sechster und weit vor mir ein siebter vorbei. Alles innerhalb eines ¼km².
    Begegnungen der ganz besonderen Art, Invasion der Zulieferer…

    Jetzt muß ich mich erst mal weiterbilden – im Briefkasten steckte ein Präsent für mein Patenkind, da steht eine penible Inspektion an. War übrigens nur gebraucht zu bekommen, von Privat, 9€+Versand. Im Original wäre es wesentlich leichter erhältlich gewesen, doch Comics hierzulande, ein Trauerspiel. Und da es sich für eine andere Zweitsprache als F entschieden hat, fiel diese elegante Kombination leider aus.

  679. #684 Basilus
    Endlich ausgeMaken- Kieht! SoNKrampf
    23. Dezember 2013

    So! Jetzt komme ich etwas zur Ruhe und kann mich der vielen Beiträge hier endlich widmen. Das wird etwas mehr Zeit also vorhanden in Anspruch nehmen. Aber ich werde einfach von hinten nach vorne meinen Senf zu geben…

    @PDP10
    Zu Deinem Sahneschnitzel:
    Da kenne ich ein ähnliches Rezept.
    Die Schnitzeln werden kurz und kräftig angebraten. Danach mit Senf und Ketchup beschmieren und in die Fettpfanne des Backofens legen. Die Luft drumrum wird aufgefüllt mit halbierten Ringen von Lauch und massenhaft Pilzen. Danach erst kommt Deine Gewürzbrühen-Sahne drüber. Auffüllen!
    Ziehen lassen über Nacht und dann bei sanfter Hitze (160° C ist schon eher zuviel) einfach weich schmurgeln lassen. Wer meint, daß das nicht satt macht, der serviert am besten noch schwäbische Spätzle dazu.
    Pompf!

  680. #685 Liebenswuerdiges Scheusal
    23. Dezember 2013

    @PDP10

    Ich würd ja das panieren der Schnitzel auslassen und Eier, Mehl und Brösel einfach als Fladen ausbacken und in den Matsch schmeissen. Spart arbeit und vie scheuslicher kann das Ergebnis nicht sein 😉 .

  681. #686 PDP10
    23. Dezember 2013

    @Liebenswürdiges Scheusal:

    “Ich würd ja das panieren der Schnitzel auslassen und Eier, Mehl und Brösel einfach als Fladen ausbacken und in den Matsch schmeissen.”

    Igitt …

    “Spart arbeit und vie scheuslicher kann das Ergebnis nicht sein 😉 .”

    Du hast das offensichtlich noch nicht probiert und gehörst also nicht zu den Eingeweihten :-)

  682. #687 noch'n Flo
    Schoggiland
    23. Dezember 2013

    @ stone1:

    Und ich meinte auch kein Käsefondue sondern ein Suppenfondue mit verschiedenen Fleisch- und Hartkäsesorten sowie kochtauglichen Gemüsestücken. Oder gibts für so ein Essen in der Schwyz einen anderen Fachbegriff?

    Okay, das geht dann in Richtung eines “Fondue Chinoise”. Wobei das Eintauchen von Hartkäse mir dann doch neu war. Aber wie die Franzosen so schön sagen: “Chacun a son goût.”

    @ all:

    Okay, das Weihnachtsessen ist vorbereitet und harrt nun im Zweitkühlschrank im Keller seiner Erhitzung am morgigen Abend…

  683. #688 Liebenswuerdiges Scheusal
    23. Dezember 2013

    @PDP10
    Stimmt schon, aber ich hab genau zwei kulinarische Themen die für mich überhaupt nicht gehen: Kaltes feuchtes oder nasses Brot und aufgeweichte (tunkegetränkte Panier).

  684. #689 Florian Freistetter
    23. Dezember 2013

    Bin schon gespannt, wie viel Emailanfragen mir dieser bescheuerte Artikel in der BILD-Zeitung einbringen wird… http://www.bild.de/news/ausland/supernova/erklaerung-helles-licht-bethlehem-33929842.bild.html

  685. #690 PDP10
    24. Dezember 2013

    “Bin schon gespannt, wie viel Emailanfragen mir dieser bescheuerte Artikel in der BILD-Zeitung einbringen wird…”

    Naja .. die Idee ist eigentlich ganz putzig. Das ganze läuft ja unter der Überschrift: “So würde Bild heute über die Geburt Jesu berichten”.
    Also entweder haben die ihr letztes bischen Selbstironie entdeckt … oder die denken sie überholen sich lieber mal selbst in Sachen Schwachsinn bevors andere tun …

    Die Idee hätte ich jetzt ja lieber von extra3 umgesetzt gesehen :-)

  686. #691 PDP10
    24. Dezember 2013

    @Liebenswürdiges Scheusal:

    “Kaltes feuchtes oder nasses Brot und aufgeweichte (tunkegetränkte Panier).”

    Sind für mich auch No-Go’s. Ausser letzteres manchmal :-)
    Einmal im Jahr geht enfach nix über ein richtig schön fett paniertes Schnitzel ertränkt in Jägersosse mit Pommes!
    Yessss! :-)

  687. #692 Basilus
    Alien Nine
    24. Dezember 2013

    @Chris
    Oy!

    Was? Wenns kein echtes Kalb ist gehört die Hälfte des Schnitzels in Sauce ertränkt und dazu Kroketten mit Pils.

    Ich schrieb schon, daß mir der Zweck der Panade verfehlt erscheint, wenn man sie aufweicht. Deswegen würde ich auch die Schnitzel in der oben von PDP10 beschriebene SahneSchnitzelPfanne nicht vorher extra noch panieren. Bei der von mir weiter unten beschriebenen Lauch-Pilze-Schnitzel-Sahne-Pfanne mache ich das auch nicht. Bei den Kroketten sehe ich das ähnlich. Das ist ganz nett, wenn man eine Sauße zum einstippen hat, aber ertrinken sollten die Knusperdinger nicht darin.

    Die Potthucke mit Mett- und Blutwurst klingt lecker. Das schmeckt mir bestimmt. Ich habe aber die Befürchtung, daß es unter meinen lieben Mitmenschen einfach zuviel zartbesaitete gibt, welche eben keinen Bizarre Foods Kurs belegen wollen und bei allem, was nach Eingeweiden oder Blut riecht schreiend davon rennen wenn ich das auftische.
    O_o

  688. #693 Basilus
    Alien Nine
    24. Dezember 2013

    @Hans

    Wiener Schnitzel mit Kartoffelsalat?!
    Ich merke gerade wieder, dass ich kein Österreicher und schon gar kein Wiener bin. Ich kenne das “Wiener Schnitzel” nur mit Pommes oder Kroketten.

    Also ganz bestimmt nichts gegen Pommes. Die mag ich schon sehr gerne. Aber zu einem guten Wiener Schnitzel wären mir die zu ordinär. Außerdem braucht man dann zwingend eine irgendwie geartete Soße (meist Ketchup, oder), weil sowohl das Schnitzel, als auch die Pommes eher trocken sind.
    Ich kenne da diese Variante davon, die bei uns “SchniPo” heißt. Das gibt es beim Fleischer/Metzger um die Ecke auf Arbeit beim Mittagstisch. Is billich und macht satt.
    Muss ich dazu schreiben, daß die Angestellten dort nicht mit dem Anspruch antreten einen Michelin Stern zu bekommen?
    Das fängt schon mit diesem Schnitzel an, das aus der Großhandels-Tiefkühl-Verpackungseinheit kommt und vermutlich aus mehr als nur einem Schwein geformt wurde, und es endet dann damit, daß die Pommes auch gerne noch einmal ein Nachwärmebad im Fett-Pool bekommen, wenn sie schon zu lange rum gelegen sind.
    Da kannste dann auch gerne irgendeine Soße drüber schütten…
    😛

    Zum Kartoffelsalat:
    Ich hätte die Mayo lieber auf den Pommes. Das fand ich früher unerträglich, aber meine andere Seite hat mir beigebracht, daß Ketchup mit Mayo zu Pommes gut geht. Den Kartoffelsalat mache ich immer mit einer sehr sauren Brühe an. Sehr Sauer!
    Aber das ist selbstredend Geschmacksache.

  689. #694 rolak
    24. Dezember 2013

    Blutwurst..Eingeweide

    moin Basilius, es wird mir auch ein ewiges Rätsel bleiben, warum zB beim Schwein Kamm und Stiel begehrt sind, das direkt angrenzende Muskelfleisch namens Herz aber gemieden wird. Welchen Abscheu Nieren oder Leber auslösen, daß sie selbst nach schmackhaftem Genuß (nach erlaubtem ‘irgendwann mal unterjubeln’) bei der Vorstellung sie zu essen einen Ekelreflex auslösen. Und von etwas wie Andouille war jetzt noch gar nicht die Rede…

    Blutwurst scheint tatsächlich der Indikator für solches Verhalten zu sein, kann ich aus bisheriger Erfahrung bestätigen – und mit zB ‘Himmel un Ääd’ ist auf den hiesigen, typischerweise zweisprachigen Speisekarten ein Polarisator ja stets zu finden.

    PS: Dir ist schon wieder ein ‘i’ runtergefallen.

  690. #695 Basilus
    Alien Nine
    24. Dezember 2013

    Also diesen Satz von rolak möchte ich doch noch mal herausstellen:

    Fettarme Küche

    Ist ein hehres Ziel, sieht aber des öfteren eher nach einer massiven Lipophobie aus. Insgesamt nicht zu fett ist angesagt, nicht alles fettlos. Denn sonst kommt der absurde Effekt des alten Spruch meines Alten für solche Fälle zum tragen: “Jetzt wird gespart, koste es was es wolle” – in diesem Zusammenhang typischerweise den Geschmack.

    Ja, genau so sehe ich das auch.
    Mir tun meine lieben Mitmenschen immer leid, welche sich durch diverse Medien (oftmals, aber nicht nur diese Frauenverdummungszeitschriften mit diesen Diätvorschlägen und diesem Schönheitsidealdruck) so arg ins Bockshorn jagen lassen, daß sie den Genuß von z.B einem guten Stück frischen Weißbrots nur mit guter Butter schon als reine Sünde ansehen, welche dann für vier Wochen im Karzer bei DunkelDinkel-VollkornTrockenBrot mit fettarmem Frischkäse dünnst bestrichen gebüßt werden muss.
    Ich finde es immer wieder unglaublich schade wenn ich beobachten muss, wie sich Menschen so leicht so starke Phobien einreden lassen, daß sie sich jeglicher Genüße berauben lassen. Wo bleibt denn da die Lebensfreude?

  691. #696 Basilus
    Alien Nine
    24. Dezember 2013

    Wenn ich mir das nochmals so durchlese:

    Ich finde es immer wieder unglaublich schade wenn ich beobachten muss, wie sich Menschen so leicht so starke Phobien einreden lassen

    ..so denke ich, daß hier dieselben Mechanismen greifen, welche dazu führen, daß Menschen panische Angst vor allen möglichen anderen Dingen bekommen wie z.B.:
    – Gentechnik
    – Arzneimittel
    – Händistrahlung

  692. #697 rolak
    24. Dezember 2013

    dieselben Mechanismen

    Sehe ich auch so, Basilus, ändert allerdings nichts daran, daß es mir ein ewiges Rätsel bleiben wird. Es ist ja nicht so, daß ich noch nie (und ‘eine Handvoll mal’ ist ebenfalls bei weitem nicht angemessen) einer Idee zugeneigt war, die sich im Nachhinein als völliger Blödsinn herausgestellt hat, doch allein die Beschäftigung mit der jeweiligen Irrung, die Neugier, mehr über das Thema zu erfahren, die Versuche, es anderen überzeugend nahezubringen (was, ohne mich zu befriedigen, erschreckend oft funktionierte; Rückrufaktionen 😉 ) führten letztlich zur Einsicht, zur Realität.
    Doch das Prinzp ‘(unbedingter) Fan’ ist mir ja auch fremd, hängt vielleicht zusammen.

  693. #698 Basilius
    kuckt "Alien Nine" und kocht jetzt mit Mijoteuse
    24. Dezember 2013

    Danke für das ‘i’, rolak.

    Ja, ich denke Blutwurst ist hier das Lackmuspapier. Ich hatte vor kurzem eine diesbezügliche Diskussion mit durchaus verständnisvollen Mitmenschen. Eine Person hat durchaus zugegeben, daß der Ekel gegen (im konkreten Fall waren es Meeresfrüchte, das ist wohl das Analogon, also quasi praktisch beim Fischfleisch wie die Eingeweide” beim Essen von Säugetierfleisch) solcherlei Besonderheiten sich lediglich bei ihr im Kopf abspielt.
    Sie war auch gerne bereit zuzugeben, daß der Ekel letztlich anerzogen oder sonstwie kulturell erworben sei.
    Ändert aber nix daran, daß sie auch keine noch so gute Kalbsleber auf venezianische Art essen mag.

  694. #699 Gideon
    24. Dezember 2013

    Leber wird entweder geliebt oder gehasst, ich hab noch nie irgendwas dazwischen gehört. Immer entweder “Lecker” oder “Igitt”.
    Ich hab mal einen ziemlich lustigen Artikel über die angebliche Entstehung von Haggis gelesen, hatte was mit durch eine Bombe aus dem Leben geschiedene Schafe und der Verwertung der Reste zu tun. Ich bin mir eigentlch ziemlich sicher das das auch ganz gut schmeckt aber Aussehen, Inhaltsstoffe und auch die Zubereitung schrecken sicher einige auch ab. Mich zum Beispiel :-)

  695. #700 rolak
    24. Dezember 2013

    venezianische Art

    Gib es zu, Basilius, Du hast die hiesigen Kameras immer noch nicht selbstzerstört – habe ich doch gestern abend den langsam dringend werdenden Rest Maisgries zu Polenta verarbeitet, die nachher im ausgelassenen Keulenfett gebraten werden soll.

  696. #701 Mafl
    24. Dezember 2013

    Hauptsache ihr müsst nicht an einem isländischen Weihnachtsessen teilnehmen. Stichwort “kæst skata”. Man glaubt ja, dass wäre nur eine Sage für Touristen, aber es ist wahr. Die Erfahrungsberichte sind eindringlich:
    http://www.islandreise.info/viewtopic.php?f=3&t=6155&start=10

  697. #702 Basilius
    Alien Nine
    24. Dezember 2013

    Gib es zu, Basilius, Du hast die hiesigen Kameras immer noch nicht selbstzerstört

    Warum sollte ich rolak?
    Bloß weil die NSA aufgeflogen ist?
    Pfüh!
    Aber mit Polenta konnte ich mich noch so richtig anfreunden. Das ist mir in den meisten Zubereitungsarten zu nichtssagend. Ich hatte allerdings letztes Jahr, witzigerweise tatsächlich in Venedig, eine Polenta serviert bekommen, welche wohl ebenfalls in reichlich Fett angebraten worden war. Bis fast zur Schwärzung. Dadurch bekam die Geschichte einen brandigen Charakter, den ich tatsächlich interessant fand.
    Keine Ahnung ob das Absicht war oder ein Versehen des Kochs.

  698. #703 stone1
    24. Dezember 2013

    Da ich grad im Zug sitze, ist das ne gute Gelegenheit, die Tabletttipperei etwas zu üben. Erstaunlich finde ich, dass beim öffnen dieser Seite bis zu 70% Prozessor Auslastung angezeigt wird, und das bei einem angeblich verbauten Quadcore.
    Vielleicht wurde bald wieder Zeit für nen … verd. autokorrektur, wo stellt man das ab?

    Ich fahr jedenfalls einem vom Schwager geangelten Karpfen entgegen, sollte mich heuer aber bei der Knoblauchbutter etwas zurückhalten, sonst brauch ich nächtens wieder eine Wasserflasche neben dem Bett.

    Blutwurst (bei uns: Blunzn, hervorragend z.B. mit Erdäpfelgröstel und Cremespinat) und Innereien, da sag ich auch nicht nein, so ein feines Beuschel ab und an hat schon was.

  699. #704 rolak
    24. Dezember 2013

    nichtssagend

    Na ich sag mal ‘von dezentem Eigengeschmack’, Basilius, bildete allerdings auch nur das Grundgerüst. Kurz vor fertig wurde noch ein gerüttelt Maß angeröstete Zwiebeln, gehackte Habaneros, Majoran und etwas gewinzeltes Zitronengras untergerührt. Immerhin soll das neben ein wenig säuerlichem Tomaten-Paprika-Gurke-Salat die einzige Beilage sein.
    Zu der Verkohlung: Bei Polenta kann ich es mir überhaupt nicht so recht vorstellen, während zB bei Augerginen ein schärfst anbraten bzw ein Ansetzen der Sache erst Geschmack gibt. Allerdings nur ohne Kohlebildung.

    70%

    Kann sein, stone1, 150+ HTTP-requests an diverse server, viel JScript.

  700. #705 noch'n Flo
    Schoggiland
    24. Dezember 2013

    @ PDP10:

    Einmal im Jahr geht enfach nix über ein richtig schön fett paniertes Schnitzel ertränkt in Jägersosse mit Pommes!

    Yep, vor allem wenn die Sosse von meiner Frau stammt und das Fleisch vorher so dünn geklopft wurde, dass man durchschauen kann, so dass die Panade am Ende mind. 80% des Fleischstückes ausmacht. Mjam!

  701. #706 noch'n Flo
    Schoggiland
    24. Dezember 2013

    @ Basi:

    Da kannste dann auch gerne irgendeine Soße drüber schütten…

    Korrigiere: “Da musste dann auch dringend irgendeine Sauce drüberschütten.”

    @ Gideon:

    Leber wird entweder geliebt oder gehasst, ich hab noch nie irgendwas dazwischen gehört. Immer entweder “Lecker” oder “Igitt”.

    Ja, leider. Ich liebe Leber, aber meine Frau ekelt sich einfach nur davor. Das geht soweit, dass sie sogar die Zubereitung in unseren 4 Wänden untersagt hat, selbst bei maximal aufgedrehter Abluft. Keine Chance! Wenn ich mal Lust auf Leber habe, muss ich ins Restaurant gehen (und dann auf ihre Gnade hoffen, mich die Köstlichkeit wenigstens in ihrer Gegenwart verspeisen zu lassen).

    Scheisse, ich kriech Hunger…

  702. #707 noch'n Flo
    Schoggiland
    24. Dezember 2013

    Ach ja, und die Blutwurst: da hangele ich mich (ohne Frau) ja gerne im Herbst und Winter durch die diversen Dorfbeizen unserer Gegend – da gibt es jedes 2. bis 3. Wochenende irgendwo eine Metzgete mit frischer Blut- und Leberwurst. Und da dort auch ordentlich Hochprozentiges fliesst, kann ich stets einen guten Teil der Gäste in der folgenden Woche mit akutem Gichtschub in meiner Sprechstunde begrüssen.

  703. #708 Spritkopf
    24. Dezember 2013

    Gebratene Blutwurst mit Kartoffelpüree und ordentlich Zwiebeln druff – leggäää.

    Scheisse, ich kriech Hunger…

    Nicht nur du.

  704. #709 noch'n Flo
    Schoggiland
    24. Dezember 2013

    @ Spritkopf:

    Gebratene Blutwurst mit Kartoffelpüree und ordentlich Zwiebeln druff

    Auch nicht schlecht. Bei meiner Mutter gibt’s die immer sehr traditionell mit Salzkartoffeln und Rotkohl.

  705. #710 Basilius
    kuckt "Alien Nine" und kocht das Kraut jetzt in der Mijoteuse
    24. Dezember 2013

    Ich habe jetzt wieder etwas Zeit, weil meine Checkliste abgearbeitet ist und die Gäste erst später kommen. Da habe ich nochmals etwas über die Schnitzelvariationen nachgelesen. Angefangen hat die Geschichte ja damit, daß ich @stone1 vom Katsudon Gericht erzählt habe, welches als Zutat Tonkatsu verwendet. Tonkatsu ist die japanische Variante eines panierten Schweinekoteletts. Da könnte man jetzt noch ausführen, daß in Japan keine Semmelbrösel zum panieren benutzt werden, sondern Panko. Das ist recht ähnlich, gibt aber eine besonders knusprig, luftige Kruste. Aber da die Japaner das Brot nicht selber erfunden haben, sondern von den Portugiesen importiert (heißt deswegen in Japan tatsächlich “Pan”) kann man wohl schon sagen, daß der Tonkatsu letztlich ein Import eines europäischen Gerichts ist.

    @noch’n Flo

    Nee, die Schweizer Variante nennt sich “Cordon bleu”. Ist ‘ne Basler Erfindung.

    Das mag glauben wer mag. Ich tue es nicht. Überhaupt sollte man sehr vorsichtig sein, wenn die hiesigen Lokalpatrioten einem Zugezogenen irgendetwas über die eigenen (Speise-)Traditionen erzählen. Da ist Geschichtsklitterung an der Tagesordnung egal ob im hohen Norden oder im tiefen Süden. Das machen alle Völker sehr gerne. Tatsächlich behauptet der Wiki-Eintrag zum Cordon Bleu daß die Herkunft eher ungeklärt sei. Jedenfalls der deutsche Wiki-Artikel. In der englischen Variante wird es schon eher abenteuerlich mit den Mutmaßungen zur Herkunft, aber die sind hier in der Strenge des Rezeptes auch eher international, bwz. amerikanisch unterwegs und tun sich da vmtl. etwas schwerer.
    Interessant finde ich, daß der Wiki-Artikel zum Tonkatsu dann erwartungsgemäß auf den Artikel zum Wiener Schnitzel verlinkt aber auch, viel richtiger in meinen Augen, auf das Costoletta alla Milanese. Damit wären wir endlich tatsächlich beim panierten Kotelett angekommen und mir erscheint die im Artikel vertretene Ansicht durchaus plausibel daß das eher die Urform gewesen sein könnte und sich erst daraus die feinere Variante des Wiener Schnitzels entwickelt hat.
    Aber sei’s drum. Schmecken tun sie letztlich alle. Mir gefällt ja die angeblich ursprünglichere Variante der Mailänder Panade sehr gut, wo ein (Groß-)Teil des Paniermehls gegen geriebenen Hartkäse ausgetauscht wird. Die knusprige Käsehülle ist ein Gedicht. Quasi die Invertierung eines Cordon Bleu, wo der Käse ja fließend im Inneren verweilt. Dazu würde ich dann auch von den ansonsten unvermeidlich erscheinenden Kartoffeln als Beilage (in Form von Brat-, -salat, Petersilien-, Pommes…) absehen. Hier finde ich dann Spaghetti mit einer sehr einfachen Tomatensoße nur mit Basilikum passend.
    Aus meinem Paris-Reiseführer habe ich damals ja gelernt, daß ein paniertes Schnitzel mit Pommes quasi ein typisches Gericht für diese Stadt sein solle. Hier sind also endlich die von Hans erstmalig erwähnten Pommes Frites zu verorten.

    @Hans
    Tu’ Dir doch selber einen Gefallen und gib’ in Zukunft einfach damit an, daß Du das Schnitzel auf “Pariser Art” bevorzugst *LippenDabeiSpitzend*.
    Schon klingt’s nicht mehr so prollig.
    ^_^

    Und tatsächlich finde ich im Wiki den Artikel Pariser Schnitzel. Das ist dann, äh….. so etwas ähnliches nur ohne Paniermehl. Wenn ich so auf die französische Artikelversion klicke (welche ich schlechter lesen kann als die japanische beim Tonkatsu und das liegt sicher nicht daran, daß ich so gut japanisch könnte…) bin ich mir allerdings nicht besonders sicher, ob die Franzosen denn eine konkrete Vorstellung davon haben, was in Deutschland als Pariser Nationalgericht verkauft wird. Die Historie des Essens ist vermutlich nicht nur von Geschichtsklitterung und unverdientem Lokalpatriotismus angefüllt, sonder mindestens ebenso stark aus ungewollten Missverständnissen gegenüber der Importseite angefüllt.

    Ich habe in Paris so einiges probiert (die Schnecken als Vorspeise waren sehr lecker) und kann meinem Reiseführer nur in einem Punkt zustimmen:

    In Paris ist die Bandbreite am größten. Ich hatte das vorzüglichste Essen mit zuvorkommender Bedienung und am nächsten Tag auf der anderen Straßenseite den entsetzlichsten Frass meines Lebens von einem ungewaschenen Kellner mit einer unverschämten ScheißEgal-Haltung hingeschmissen.

    Ich wollte heute Schweinekrustenbraten mit Knödel und Kraut machen. Das ist auch wenig Aufwand. Leider hatten die gestern so etwas nicht mehr. Total ausgeräubert und ich war zu blöd zum vorbestellen. Neben völlig unpassenden Sachen, welche meinen Plan durcheinander gebracht hätten (das Kraut schmurgelt schon seit gestern) hatten die nur noch Spanferkel. Jetzt gibt’s halt das.
    Wenigstens war das im Angebot.
    \(^_^)/

  706. #711 noch'n Flo
    Schoggiland
    24. Dezember 2013

    @ Basi:

    Überhaupt sollte man sehr vorsichtig sein, wenn die hiesigen Lokalpatrioten einem Zugezogenen irgendetwas über die eigenen (Speise-)Traditionen erzählen. Da ist Geschichtsklitterung an der Tagesordnung egal ob im hohen Norden oder im tiefen Süden. Das machen alle Völker sehr gerne.

    Meine Informationen stammen aber gar nicht von hier, sondern aus einer deutschen TV-Reportage von vor ein paar Jahren, in der ein Reporter nach den Ursprüngen des Cordon bleu recherchiert hat.

    Und was sehr auffällig ist: im Basler Umland finden sich weit mehr als sonstwo in der Schweiz Restaurants, die sich fast ausschliesslich auf Cordon bleu spezialisiert haben und davon gleich 5-15 Varianten anbieten. Ein sehr schönes Beispiel: http://www.rathausstuebli-laufen.ch/

    Es macht auch Sinn, den Ursprung dieser Spezialität im Dreiländereck zu suchen, wo französische, schweizer und deutsche Küche aufeinandertreffen.

    Neben völlig unpassenden Sachen, welche meinen Plan durcheinander gebracht hätten (das Kraut schmurgelt schon seit gestern) hatten die nur noch Spanferkel. Jetzt gibt’s halt das.

    Warum so enttäuscht? Spanferkel ist doch lecker, schön langsam und lange gegart, bis es butterzar ist, dazu lecker Kraut und Salz-, wahlweise auch Bratkartoffeln. Dazu einen kräftigen Landwein oder ein kühles Bier.

  707. #712 Spritkopf
    24. Dezember 2013

    @Basilius

    und kocht das Kraut jetzt in der Mijoteuse

    Ich musste erstmal nachgucken, was eine Mijoteuse ist. Hatte ich noch nie zuvor gehört, diesen Begriff.

  708. #713 stone1
    24. Dezember 2013

    @Basilius
    Aha, deswegen ist die japanische Panier so knusprig. Mal schaun, ob ich mir Panko irgendwo besorgen kann und ein Panierexperiment starten kann.

    Außerdem hat sich der Karpfen als Zander entpuppt, umso besser. Schöne Bescherung!

  709. #714 noch'n Flo
    Schoggiland
    24. Dezember 2013

    So, die Kinder sind im Bett, das Weihnachtsessen verputzt, jetzt kann entspannt werden. Die elektrische Eisenbahn für unseren Grossen war der absolute Bringer – er war gar nicht mehr davon loszubekommen. Unser Kleiner hat ein entsprechendes Pendant von Lego Duplo bekommen (damit kein Neid aufkommt – hat natürlich nicht geklappt: ein Zug, der von selber fährt, Licht hat und Geräusche macht (und noch dazu ein Dekor von der “Sendung mit der Maus” hat), ist schwer zu überbieten).

  710. #715 rolak
    25. Dezember 2013

    DoppelMoppel: Zur Strafe für viel zu häufiges Nichtstun steht aktuell ein verschärftes Aufarbeiten irgendwann gemachter TV-Mitschnitte etc pp an, also einlesen des vor nur wenigen Jahren noch state-of-the-art Archiv-Datenträgers DVDR, zusammensammeln, passend benennen, auf 3TiB-HDs auslagern, MetaDatenbank füllen mit Anmerkungen und xrefs. Das Übliche halt.

    1) Die trotz-Duschen-verschlafene-Augen-Verschwörung: Typischerweise sind die Mitschnitte nur nummeriert, also werden, um das doch deutlich zeitaufwendigere und vor allem ablenkendere Anschauen zu vermeiden fernsehserienDOTde bzw imdbDOTcom herangezogen – und bei E14 von Ottfrieds Fischers noch laufender Reihe ‘Pfarrer Braun’ wurde gerade eben ‘Heiliger Bimbam’ gelesen und getippt. Bis etwa bei E20 auffiel, daß da eigentlich etwas ganz anderes stand: ‘Heiliger Birnbaum’…

    2) Die Torfkopp-Verschwörung: Ähnlich den Titelbildern der SciFi-Bücher, die gehäuft aber auch nicht das Geringste mit dem Inhalt zu tun haben wird nicht nur bei Büchern, sondern eben auch bei Film- & Serien-Titeln anscheinend sehr großer Wert darauf gelegt, einen möglichst großen semantischen Abstand zwischen Original und Neuem aufzubauen. Zugegeben, Sprachspiele wie zB bei TBBT sind wahrlich kaum rüberzubringen, doch was bewegt einen Menschen, aus ‘Unnatural Causes’ ein ‘Orchideenkiller’ zu konstruieren? In derselben Serie, ‘The Equalizer’ aus den letzten Jahren der angeblich so üblen De