Heute Abend um 22:20 zeigt der MDR den Dokumentarfilm „Georg Cantor – der Entdecker der Unendlichkeiten“. Der Film spannt einen Bogen von der Mengenlehre und Hilberts Hotel bis zur Diskretisierung gekrümmter Flächen. Die Sendung kann bereits (und noch bis zum 31. März) in der Mediathek angesehen werden: http://www.ardmediathek.de/tv/Dokumentarfilme/Georg-Cantor-Der-Entdecker-der-Unendli/MDR-Fernsehen/Video?bcastId=17603862&documentId=50543922

Über Richard Schwartz’ Kinderbücher “You can count on monsters” and “Really big numbers” hatten wir hier einmal geschrieben. Sein neues Buch “Gallery of the infinite” erscheint demnächst bei der AMS, es steht aber bereits zum Download als PDF auf seiner Webseite bereit. Trotz der gewohnt bunten Bilder dürften die Zielgruppe diesmal wohl keine Kinder, sondern…

oder doch nur beliebig große?

Grün oder rot?

Unendlich viele Gäste und Knöpfe.

Achill und die Schildkröte und finanzmathematische Fässer ohne Böden.

Heimliche Mathematiker?

“A full-time recreational mathemusician.”

Topologische Konstruktionen aus algebraischen Daten.

Unendlichkeit, Unbeweisbarkeit, Unberechenbarkeit.