Betreff: “Integration der Wissenschaften und Künste”

Gerade habe ich eine e-Mail von der “Deutsche Akademie der Wissenschaften” (Absender: eqxiq@DeutscheAkademiederWissenschaften.de) bekommen:

Sehr geehrter Herr Dr. Kuessner,

es ist außer Zweifel: wer sich ernsthaft für das Projekt der Integration der Wissenschaften und Künste interessiert – und ganz besonders: wer bei der Verwirklichung dieser höchsten bekannten Zielsetzung aller Zeiten in den Bereichen von Wissenschaft und Kunst persönlich mitarbeiten oder mitwirken möchte, für den ist die persönliche Bekanntschaft mit den höheren Bewußtseinszuständen, und besonders der Intuition, ein unumgänglicher Schritt.

Die Erfahrungen in den höheren Bewußtseinszuständen sind der Schlüssel zur Integration der Wissenschaften und Künste.
Und die einfachste sowie genialste Methode für einen Zugang zu diesem Schlüssel ist nach Meinung der größten Denker der Menschheitsgeschichte die Anwendung der Harmoniegesetze des Mikrokosmos der Musik als eines zuverlässigen Bildungsmittels für den Eintritt in die höheren Bewußtseinszustände und für die Erschließung der Kraft der Intuition.

Wir müssen auch Albert Einstein ernstnehmen, wenn er aus eigener Erfahrung feststellt und uns mitteilt:

“Intuition ist alles.”
Albert Einstein

Und er weist unumwunden auf die höheren Bewußtseinszustände hin, indem er erklärt:

“Der Intellekt hat auf dem Weg der Entdeckung wenig zu tun.
Es tritt ein Bewußtseinssprung ein,
nennen Sie es Intuition oder wie immer Sie wollen,
und die Lösung fällt Ihnen zu,
und Sie wissen nicht, wie und warum.”
Albert Einstein

Mit den Harmoniegesetzen des Mikrokosmos der Musik erhalten / haben wir eine Art Fahrplan für den gezielten und erfolgreichen Eintritt und die Entwicklung authentischer kosmischer Erfahrungs- und Denkfähigkeit – wobei das Wort “kosmisch” keineswegs auf den materiellen Kosmos bezogen ist, wie der Materialist sich das vorzustellen gewohnt ist, sondern auf die in uns Menschen angelegten inneren Fähigkeiten Gefühl, Verstand und Intellekt mit deren kosmischem Potential für die Entwicklung der höheren Bewußtseinszustände hinweist und so auch auf die kosmische Erkenntniskraft der Intuition.
Ohne diese innere natürliche kosmische Leistungsentwicklung auf der Ebene von Gefühl, Verstand und Intellekt kann die Integration der Wissenschaften und Künste nur eine gute Idee bleiben.

Der gegenwärtige Erkenntnisstand in Wissenschaft und Kunst läßt erkennen, daß für die praktische Nutzbarmachung der Harmoniegesetze, und damit für die Integration der Wissenschaften und Künste, der Weg heute geebnet ist – auch wenn ihn nicht jeder Wissenschaftler oder Künstler gehen muß. Es muß ja auch nicht jeder Physiker oder Mathematiker die Relativitätstheorie oder Quantentheorie verstehen.

Aber die Integration der Wissenschaften und Künste schließt in der Praxis dieses Verständnis mit ein – und zwar nicht nur für Physiker und Mathematiker, sondern für jeden.
Das Verständnis solcher kosmischen Theorien ist nämlich nicht an Fachwissen gebunden – sonst würden die Vertreter dieser Fachbereiche sie ja verstehen – sondern an ein Bewußtsein, welches ganz jenseits dieser Fachbereiche angesiedelt ist.

Aus diesem Grunde stellt Albert Einstein fest:

“Es muß ein Bewußtseinssprung stattfinden”
Albert Einstein

sonst nichts.

Und in bezug auf dieses authentische Verständnis (z.B. der Relativitätstheorie bzw. der Quantentheorie) stellt er geradezu drastisch: überdeutlich fest:

“Wer nicht fähig ist,
es einem sechsjährigen Kind zu erklären,
der hat es selber nicht verstanden.”
Albert Einstein

Bewußtsein bzw. Bewußtseinsentwicklung ist nämlich nicht eine Sache des Alters – wie z.B. auch der Fall Mozart in der Musik unter Beweis stellt.

Wir werden uns von der bisherigen flachen Einstellung zu Musik, welche uns die heutige Musikszene nahelegt, freimachen müssen und aus dem Bildungspotential der Musik diejenigen inneren kosmischen Menschenkräfte erschließen, die uns mit Hilfe der Harmoniegesetze erfolgreich in die höheren Bewußtseinszustände führen können.
Das ist unsere neue wichtigste Aufgabe in Wissenschaft und Kunst.
Und die zahlreichen wissenschaftlichen Untersuchungen haben anhand vieler objektiver Messungen verifiziert, daß es möglich ist.

Die Harmoniegesetze des Mikrokosmos der Musik sollen uns also zum erstenmal mit den höheren Bewußtseinszuständen bekanntmachen – wobei wir lernen werden, uns überhaupt gezielt den höheren Bewußtseinszuständen zuzuwenden, um dort gänzlich neue Erfahrungen von kosmischer Relevanz zu machen.

Der weitere gezielte und systematische Ausbau dieser und weiterer Erfahrungen wird uns dann Schritt für Schritt die Tore zu den höheren kosmischen Bewußtseinszuständen öffnen und ganz besonders: die Kosmische Kraft der Intuition.

Es ist eine Unternehmung für die eigene Entwicklung authentischer kosmischer Erkenntnis-, Urteils- und Denkfähigkeit sowie einer integrierten Wissenschaft und Kunst, die dann auch der natürlichen kosmischen Würde des Menschen angemessen ist.

Unsere heutigen wissenschaftlichen Untersuchungsergebnisse und Erkenntnisse fordern diesen genannten Schritt heraus – und wir können uns ihm längerfristig nicht entziehen, wenn wir nicht in großer Zahl in Blindheit gegenüber den großen Theorien und wissenschaftlich-technischen Errungenschaften versinken wollen, wie dies ja auch schon gegenüber den Erkenntnissen der beiden größten Theorien der Physik geschehen ist.

Also zögern Sie nicht, wenn Sie an Ihrem eigenen Wohl sowie dem von Wissenschaft und Kunst interessiert sind, diese Reise anzutreten – es lohnt sich.

Ausführliche Information finden Sie auf der Webseite der DEUTSCHEN AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN:

http://www.DeutscheAkademiederWissenschaften.de/acad/27_Integration/

Mit freundlichen Grüßen

DEUTSCHE AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN

Google kennt jedenfalls keine “Deutsche Akademie der Wissenschaften”. Hat irgendwer eine Ahnung, was der Unfug soll?

Kommentare (23)

  1. #1 arne
    31. Mai 2011

    habe die e-mail auch gerade erhalten und nicht den geringsten schimmer was das soll.
    der homepage zu folge:

    Eine internationale Unternehmung des
    klassischen Komponisten & Musikwissenschaftlers
    PETER HÜBNER

  2. #3 libertador
    31. Mai 2011

    Es scheint ein Privatprojekt von einem gewissen Peter Hübner zu sein.
    Der auch eine Website einer Deutschen Kulturstiftung betreibt. Diese kommt vom gleichen Server wie die Website der Deutschen Akadmie d. W. Diese kommen beide von distma.com, die wollen irgendwie Krankheiten mit Musik behandeln. Sieht auf den ersten Blick ziemlich verrückt aus. Habe jetzt aber nur einen kurzen Blick drauf geworfen

  3. #4 tja
    31. Mai 2011

    Deutsche Sprache schwere Sprache, denn wie soll man ein Umdenken in der Gesellschaft formulieren, wenn nicht mit dem Begriff des “Bewusstseinssprung”.

    Ein Umdenken muss stattfinden, und hat eingesetzt, wenn man versteht das zwei KOMPLETT unterschiedliche Weltbilder zwischen einem Atomausstieg im Jahre 2017 und 2022 liegen.

    Desweiteren ist es nicht einfach für den menschlichen Geist eines in Deutschland lebenden, wenn er sich eingestehen muss dass er in einer großen Propaganda Landschaft lebt, die Beweise werden seit Jahren aufgetischt, dennoch rührt sich nichts.

    SPD/CDU/Grün ist leider an der Spitze alles das selbe, sie ignorieren gekonnt die vorgelegten Gründe der Wissenschaft, aber die Wissenschaft selbst lässt sich veräppeln und behauptet weiter, sie müsse sich einer klaren Stellungsnahme entziehen.

    Diese Bundesregierung bringt Europa in Gefahr und alle schauen vor erstauen (Selbstverblendung) zu wie die Menschheit ins Grauen getrieben wird.

    kontext-tv.de

    Technologie und Wissenschaft können uns helfen, sie sind aber nicht unsere Retter, denn wer hats erfunden der Mensch und dieser muss selbst dafür sorgen, dass die Monopolstellungen und die damit einhergehende Versklavung endlich beendet wird.

    Aber dies zu akzeptieren würde einen Bewusstseinssprung vorraussetzen, der leider noch nicht in Einklang mit der Wissenschaft gesetzt werden kann, weil diese sich auf Logik berufene Berufsgruppe musste einen riesigen Fehler eingestehen.

  4. #5 AndreasM
    31. Mai 2011

    @libertador: Sind alles nur Pseudoorganisationen. Soll wohl irgendwie Seriosität vermitteln. Aber bei der Webseitengestaltung kann man das nur als verrückt bezeichnen.

  5. #6 Ingo Leschnewsky
    31. Mai 2011

    Ach, der Peter Hübner mit seiner “Medizinischen Resonanz Therapie Musik”…

    Irgendwann im letzten Jahrtausend habe ich mir mal aus Neugier eine verbilligte CD von ihm bei einer Verbrauchermesse in Braunschweig gekauft. Mehr als fünf Mark hätte ich dafür aber auch nicht ausgegeben. Doch ich wollte einfach mal hören, was der für Musik macht. Nach eigener Aussage schien er ja eine Art Universalgenie zu sein, welches herausgefunden hat, wie man durch verschiedene Musik verschiedene Heilwirkungen erzielen kann. Die günstig erworbene CD erhob nun natürlich nicht diesen Anspruch, sondern war mehr ein Demoprogramm, eine Art “Best of Peter Hübner”.

    Ok, dieses einfallslose, harmonische Gedudel hat eine gewisse beruhigende Wirkung – wie sie wahrscheinlich jede Art von ruhiger Musik hat. Den musikalischen Wert würde ich jedoch knapp oberhalb des absoluten Nullpunktes ansiedeln. Das war nichts weiter als elektronisches Geblubbere, von dem Peter Hübner massenweise CDs produziert hat. Wobei er diese “Kompositionen” allerdings zu überhöhten Preisen zu verkaufen versucht.

    Nach dem Lesen des Beihefts der CD fiel mir dasselbe auf wie beim obigen Brief: Noch nie habe ich soviel geballten pseudowissenschaftlichen Unsinn gelesen. Als wenn jemand aus wissenschaftlichen Werken Begriffe ausschneidet, diese durcheinanderwürfelt, und die Lücken dazwischen mit leerem Gefasel zu füllen versucht.

    Die “Studie”, die ich mal von ihm las, war absoluter Schwachsinn, nix doppelt verblindet. Wenn ich mich recht entsinne, wurde in Krankenhäusern oder Altenheimen alten, kranken Leuten (die sich vermutlich kaum dagegen wehren konnten) elektronisches Gesäusel von Peter Hübner vorgespielt. Und anschließend wurden sie wohl gefragt, ob es ihnen nun besser oder schlechter ginge. Aber das Ergebnis wurde dann in hübsch anzusehenden Diagrammen aufbereitet, so dass sich jeder von der Heilwirkung von Hübners Geräuschen beeindrucken lassen konnte – oder auch nicht.

    Während es in der Wirtschaft üblich ist, Ausdrücke und Marken gesetzlich zu schützen, sind die Wissenschaften leider machtlos. Jeder Peter Hübner (und davon gibt es leider einige) kann sich Wörter wie Energie, Schwingungen, Resonanz, etc. ausleihen, und damit Blödsinn fabrizieren, ohne dass er dafür belangt werden könnte.

    Die Wissenden sollten solche Leute einfach ignorieren, nachdem sie die Unwissenden vor ihnen gewarnt haben. Ich hab’ eben nochmal in die CD reingehört: Bevor Ihr Geld für “heilende Musik” von Peter Hübner ausgebt, kauft Euch lieber ‘ne schöne CD mit Musik von Johann Sebastian Bach. Das Geld ist besser angelegt, und beim Zuhören steigt das Wohlbefinden, ohne dass man dabei einschlafen möchte.

  6. #7 Ingo Leschnewsky
    31. Mai 2011

    Noch was: Vielleicht sollte man das, was Peter Hübner “komponiert”, als “homöopathische Musik” bezeichnen. Es ist absolut inhaltsleer, und wenn man es einem “Experten” ohne Etikett vorlegt, wird der kaum sagen können, was es ist, und wobei es eingesetzt werden sollte… 😉

  7. #8 mikesch
    31. Mai 2011

    Hier ein link zur entsprechenden Seite. Die Akademie wird wohl erst noch gebildet. Unsere Bildungsministerin hat auch ihre Finger mit im Spiel.

    http://www.dradio.de/dlf/sendungen/interview_dlf/697197/

  8. #9 A.B.
    31. Mai 2011

    @mikesch:

    ich hab mir den Link von dir durchgelesen. In deinem Link geht es um eine seriöse Forschungseinrichtung. Worum es allerdings in der Mail von dem Hübner geht, ist esoterischer Schwachsinn.
    Die Akademie, auf die du dich beziehst, besteht in ihren Grundzügen bereits, soll nur noch erweitert werden.
    Die “Akademie” von Hübner hat GARNICHTS mit Wissenschaft zu tun.
    Hier für dich nocheinmal der Link zum Hübner:
    http://www.deutscheakademiederwissenschaften.de/acad/27_Integration/

    Und jetzt vergleich bitte nocheinmal.

  9. #10 brech
    31. Mai 2011

    geht es nur mir so oder sehen sich die webseiten von diesen ganzen eso-hirnis irgendwie wirklich alle erschrechend ähnlich? layout und design so wie zwischen 12 und mittag mal schnell zusammengeschustert, irgendwo der link zum “shop” wo dann irgendwelcher plunder zu horrenden preisen vertickt wird und alles was text ist, ist zu 99% geschwurbel.

  10. #11 brech
    31. Mai 2011

    vergesst die 99%…100% triffts eher

  11. #12 Murifex
    31. Mai 2011

    Unser Institut hat er auch heimgesucht… scheint eine Epidemie zu sein

  12. #13 Carolin Liefke
    1. Juni 2011

    Habe den Krempel eben auch inmitten meiner morgendlichen Emaillektüre gefunden. Dankenswerterweise findet man beim Googlen von “Deutsche Akademie der Wissenschaften” das hier noch vor dessen Homepage 😉

    “Es muß ein Bewußtseinssprung stattfinden” klingt schon fast wie Dieter Broers. Wäh.

    Fazit: Das wandert nun erstmal in den Kuriositätenordner.

  13. #14 Till
    1. Juni 2011

    Wer sich ein wenig durch die Seite klickt, findet gut versteckt in Punkt 11 das
    “Das Kennenlern-Set für erste authentische Erfahrungen in den höheren Bewußtseinszuständen auf dem Wege zur Intuition” für 149 €, für Akademiker gibt es sogar einen Sonderpreis mit läppischen 98 €.

    Da sieht man, wie der Hase läuft.

  14. #15 jan
    1. Juni 2011

    Die Email scheint gerade massenhaft im Umlauf

  15. #16 dagobert
    1. Juni 2011

    Wer rettet uns vor diesem Mist?

  16. #17 Rhodenium
    1. Juni 2011

    Eine Deutsche Akademie der Wissenschaften hat es mal gegeben. Sie existierte von 1946?-72 in der DDR und wurde dann in Akademie der Wissenschaften der DDR umbenannt. Deren Nachfolger, zumindest in Teilen, ist die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften. die sollte also eigentlich ein Interesse haben, gegen den anmaßenden Namensschwindel vorzugehen.

  17. #18 Stefan W.
    2. Juni 2011

    2 wertvolle Gedanken will ich aus dem Text aufgreifen:

    Es muß ja auch nicht jeder Physiker oder Mathematiker die Relativitätstheorie oder Quantentheorie verstehen.

    Genau! Wieso sollte ein Mathematiker die Quantentheorie verstehen? Oder die Relativitätstheorie? Gut – beim Physiker möchte man es schon erwarten, aber beim Mathematiker? Wozu?

    Zum Rest des Textes fällt mir ein:

    “Wer nicht fähig ist, es einem sechsjährigen Kind zu erklären, der hat es selber nicht verstanden.”

    Albert Einstein
    Das möchte ich unterstreichen. Hübner ist unfähig höhere Bewußtseinszustände zu erklären, oder die “Erfahrung der Belebten Stille”. Vermutlich hat er es selbst nicht verstanden.

    Das ist so schade!

  18. #19 JK
    2. Juni 2011

    … tja, die Folge eines “Bewusstseinssprungs” ist ein Sprung in der Bewusstseinsschüssel. Sehr schön ist übrigens die endlose Liste von potemkinschen “Universitäten”, zu der von der Internetseite der “Akademie” verlinkt wird: http://www.worldunionoftheuniversitiesofacademicexcellence.com/
    Ob die alle Doktortitel vergeben?

  19. #20 definition
    5. Juni 2011

    Also, als ich den Text gelesen hab, kam es mir so vor, als bestünde er nur aus so ungefähr 3 Sätzen, die immer und immer wieder leicht anders formuliert wiederholt werden. Klingt also sehr nach Humbug.

    Kann sein, dass ich da irgendwas übersehe, aber ich kann mir nur sehr schwer vorstellen, dass es das ‘wichtigste Ziel’ der Wissenschaft sein soll, die Wissenschaft und die Kunst miteinander zu vereinen.

    Eines muss ich aber noch loswerden: Die Quantenmechanik und zumindest die spezielle Realtivitätstheorie sollte doch ein jeder Physiker heutzutage lernen. Ich kann ja verstehen, dass es mal eine Zeit gab, in der das noch nicht so war, aber heute lernen wir am Ende des dritten Semesters die SRT und dann verwenden wir ein ganzes viertes und fünftes Semester auf QM. Und fast alle anderen Kurse, die danach kommen, bauen auf mindestens einer der beiden Theorien auf. Ich finde das auch richtig so. Sonst würden wir ja auch auf dem Wissensstand vom Anfang des 20. Jahrhunderts stehen bleiben.
    Aber wer vielleicht nur ein Vordiplom machen möchte (ist ja eigentlich garkein Abschluss) und nach dem dritten Semester mit dem Studium aufhören und danach nie wieder etwas mit Forschung auf dem Gebiet der Physik zu tun haben möchte, der muss die beiden Theorien wirklich nicht lernen.

  20. #21 dahum
    6. Juni 2011

    Ich würde vermuten, dass Scientology dahinter steckt. Sieht mir nach deren Masche aus, ein bisschen über die Wissenschaft und die Kirche lästern und dann am Ende was verkaufen wollen.

  21. #22 Johannes Ebert
    9. Juni 2011

    “Bewußtsein bzw. Bewußtseinsentwicklung ist nämlich nicht eine Sache des Alters – wie z.B. auch der Fall Mozart in der Musik unter Beweis stellt.” Auch das ist complete bullshit; wer den Unterschied zwischen den Menuetten des 5jährigen und etwa dem Klarinettenkonzert KV 622 nicht zu hören vermag, kann mit Musik nichts anfangen und sollte sich mit irgendwelchem Eso-Gesäusel zurieseln lassen, aber den Rest der Menschheit in Frieden.

    @dagobert: wer retten uns vor diesem Mist? Die “Löschen”-Taste im mailprogramm. -:))

  22. #23 Johannes Ebert
    9. Juni 2011

    “Bewußtsein bzw. Bewußtseinsentwicklung ist nämlich nicht eine Sache des Alters – wie z.B. auch der Fall Mozart in der Musik unter Beweis stellt.” Auch das ist complete bullshit; wer den Unterschied zwischen den Menuetten des 5jährigen und etwa dem Klarinettenkonzert KV 622 nicht zu hören vermag, kann mit Musik nichts anfangen und sollte sich mit irgendwelchem Eso-Gesäusel zurieseln lassen, aber den Rest der Menschheit in Frieden.

    @dagobert: wer retten uns vor diesem Mist? Die “Löschen”-Taste im mailprogramm. -:))