Es ist einfach, die Ebene mit gleichseitigen Dreiecken zu pflastern, oder mit Quadraten oder regelmäßen Sechsecken (wie im Bild oben).

Im verbleibenden Fall (n=5) ist es natürlich unmöglich, die Ebene mit regelmäßen Fünfecken zu pflastern (weil deren Innenwinkel 108o kein Teiler von 360o ist), aber es gibt verschiedene Möglichkeiten die Ebene mit unregelmäßen 5-Ecken zu pflastern. Einige Beispiele hier oder hier. (Der zweite Link hat auch Pflasterungen mit 7-Ecken.)

In der “Natur” begegnen einem solche 5-Ecks-Pflasterungen aber eher selten und so war ich doch überrascht über diese Lavaformation auf der Vulkaninsel Jeju, dem Ziel unseres diesjährigen Institutsausflugs diese Woche:
Korea-Jejudo-Coast-04
(Das Bild ist aus der Wikimedia entnommen, weil ich grad keine Kamera dabeihatte.)

Kommentare (5)

  1. #1 rolak
    14. Dezember 2014

    grad keine Kamera dabei

    Ein Klassiker, auch hier schon des öfteren aufgeführt…

    5-Ecks-Pflasterung

    Ohne an diesem schicken Fund herummäkeln zu wollen: Das ist doch wg der eingesprengselten 6Ecke mehr so eine Abart eines flachen Fußballs, oder?

  2. #2 Ludger
    14. Dezember 2014

    Zur Entstehung der Basaltsäulen siehe: http://www.umwelt.sachsen.de/umwelt/geologie/9998.htm

  3. #3 Mr. MIR
    FSMK
    14. Dezember 2014

    5 = 2+3 ist ja ohnehin Heilig:)

    Hail Eris

  4. […] Dezember hatte ich mal über in der Natur vorkommende Pflasterungen der Ebene mit Fünfecken geschrieben (das Bild oben ist von der Insel […]

  5. #5 Thilo
    1. April 2016

    Dieser Aprilscherz vom letzten Jahr zeigt eine Pflasterung der Sphäre mit Sechsecken: http://pub.ist.ac.at/~edels/hexasphere/