image

Wir greifen hier im Mathlog ja gelegentlich auf, wenn Medien oder Politiker mit großen Zahlen durcheinanderkommen, letzte Woche zum Beispiel die 10250 im SPIEGEL.

Stern Online veröffentlicht gestern, wohl der Meinungsfreiheit zuliebe, ein Pamphlet des AfD-Vordenkers Marcus Pretzell (Lieber Horst …). Der Text ist in vielerlei Hinsicht der Ausfluss eines kranken Geistes, für unser Thema “Große Zahlen” ist aber vor allem der folgende Absatz bemerkenswert.

Unsere, auf individueller Freiheit aufgebaute Gesellschaft, ist eine europäische Erfindung und Besonderheit. Asien, Afrika und der arabische Raum kennen das nicht. Das ist deren Sache, ich will mich da nicht einmischen. Aber ich will unsere hart erkämpften Freiheiten hier gerne bewahren. Unsere Vorfahren sind zu Millionen dafür gestorben.

(Hervorhebung von mir.)

Man kann davon ausgehen, dass bei der AfD mit “Unsere Vorfahren” Biodeutsche bzw. deren Vorfahren gemeint sein werden. Und da fragt man sich doch, welche Freiheiten Pretzell denn meinen könnte, für die Millionen Deutsche gestorben seien.

Die geschätzten Opferzahlen deutscher Kämpfe findet man leicht mit Wikipedia. Die Märzrevolution 1848 hatte einige hundert Gefallene, für die bewaffneten Auseinandersetzungen nach der Novemberrevolution geht man von etwa fünftausend Toten aus, die Zahl der Todesopfer bei politischen Auseinandersetzungen der Weimarer Republik liegt wohl eher im dreistelligen Bereich, die Nationalsozialisten ermordeten mehrere zehntausend politischer Gegner, in der DDR gab es, selbst wenn man Mauertote mitzählt, nur einige hundert Opfer. In den antinapoleonischen Befreiungskriegen starben einige zehntausend Deutscher, für Gott, Kaiser und Vaterland im ersten Weltkrieg zwei Millionen, für Führer, Volk und Vaterland im zweiten Weltkrieg dann sechs (oder Zivilisten mitgerechnet sieben) Millionen Deutscher.

Wenn Marcus Pretzell also von Millionen Deutschen redet, die für seine Freiheiten gestorben wären, dann gibt es eigentlich nur zwei mögliche Erklärungen.

Entweder er meint tatsächlich die Freiheiten von Führer, Volk und Vaterland, die er gern bewahren möchte.

Oder er ist einfach nur dumm.

image

Kommentare (86)

  1. #1 Adent
    13. Februar 2016

    @AfD Wähler

    Die AfD wird aber dazu beitragen den Anteil an Flüchtlingen welche ins Land kommen (deutlich) zu verringern

    Und wie wird die AfD dies machen?

  2. #2 AfD Wähler
    13. Februar 2016
  3. #3 Sulu
    13. Februar 2016

    Das steht hier

    Entwicklungshilfe… ganz toller Vorschlag. Hat bisher ja auch super geklappt.

    Deutschland kann nicht die Welt retten oder das europäische Sozialamt sein.

    Was für ein dämlicher Spruch. Früher NPD-Wähler gewesen?

  4. #4 rolak
    13. Februar 2016

    NPD-Wähler gewesen?

    Ach weißte, Sulu, dieses Mem wird von allen möglichen und unmöglichen Seiten hochgehalten. Und es muß ja auch ganz oben bleiben, damit es nicht an den spitzen Klippen der Realität zerbröselt…

    Die tatsächlich angedachte Form der Beschränkung des Flüchtlingsstromes ist doch aktuell von der AfDEvangelikalen Frauke dem Stimmvieh eingebleit worden. Die Frau gibt dem ‘Petry Heil’ direkt mehrfach eine ganz neue Bedeutung…

  5. #5 ITL
    13. Februar 2016

    Die Kritik an den ganzen alten NPD-Slogans würde viel besser passen, wenn man nicht gleichzeitig immer die ganzen alten Nazi-Witzchen auspackt.
    Petry Heil *schenkelklopf* der Brüller…

  6. #6 Sulu
    13. Februar 2016

    Petry Heil *schenkelklopf* der Brüller…

    Auf jeden Fall, i like!

  7. #7 AfD Wähler
    13. Februar 2016

    @Sulu
    Gerne können Sie ihr ganzes Gehalt nutzen um die ärmeren Nachbarstaaten und deren Arbeitslose zu alimentieren. Ich für meinen Teil würde mich aber darüber freuen wenn meine Steuern und Abgaben dem Land zugute kommen indem ich diese erwirtschaftet habe und nicht zur Bespaßung von Leuten genutzt wird, welche schon in ihrem Heimatland unfähig waren etwas zu erreichen.

    @rolak
    Das zeigt nur, das dieser Anteil leicht gesunken ist. Ist ja auch kein Wunder wenn das BIP stark steigt (2 Billionen zu 3,5 Billionen $ Quelle: Weltbank).

    Sie meinen Frau Petrys “Schießbefehl”? Wenn Deutschland dazu übergehen sollte die Grenzen zu schließen, so müssen diese auch bewacht werden. Und wer sich widersetzt oder gewalttätig wird beim Versuch diese illegal zu passieren muss damit rechnen das Gewalt angewandt wird. Ultima Ratio ist dabei die Schusswaffe. Keiner hat davon gesprochen jeden Menschen der ein Flüchtling sein könnte zu erschießen sobald dieser in Sichtweite ist.

  8. #8 AfD Wähler
    13. Februar 2016

    Zu dem “Petry Heil”:
    Es ist wahnsinnig witzig Späßchen über den Namen von Personen zu machen.
    Ich habe aber auch einen Witz:
    Frau Merkel sitzt in einem sinkenden Boot. Wer wird gerettet? Deutschland.

  9. #9 rolak
    13. Februar 2016

    in einem sinkenden Boot

    Dir ist da ein wenig die Metapher verrutscht, AfDist, das in diesem Zusammenhang des öfteren gewählte Boot steht für DLand. Wenn also sie, dann auch es.

  10. #10 Sulu
    13. Februar 2016

    welche schon in ihrem Heimatland unfähig waren etwas zu erreichen.

    Du merkst wahrscheinlich nicht mal, was das für eine zynische, chauvinistische Haltung ist…

  11. #11 AfD Wähler
    13. Februar 2016

    @Rolak
    Der Witz ist mir in dieser Form von einem Bekannten zugetragen worden, wobei im Original das Boot ein Flüchtlingsboot war. Dies habe ich “entschärft”.

    @Sulu
    Doch. Aber als “alter Egomane”, wie mich meine Eltern gerne betitelten, nehme ich mir das heraus.
    Im übrigen ist diese Aussage von anderen Leuten die ich kenne und aus ebensolchen Ländern stammen, aber im Gegensatz zu den anderen schon in ihrem Heimatland etwas erreicht haben, deutlich schärfer formuliert worden.
    Ich wünsche euch nun einen schönen Start ins Wochenende und gute Nacht!

  12. #12 Sulu
    13. Februar 2016

    alter Egomane, für den Fall, dass du irgendwas erreicht haben solltest, dann nicht, weil du so ein starker Typ bist, sondern weil du Glück hattest, in einem Land geboren zu sein, in dem du das konntest. Deswegen andere zu beurteilen ist irgendwie schäbig. Aber Egomanen müssen das ja irgendwie.

  13. #13 AfD Wähler
    13. Februar 2016

    Ich habe mich auf Berichte von Leuten aus diesen Ländern gestützt welche selbst gesagt haben das die Leute, die sogar in ihrem Geburtsland unerwünscht sind, nun nach Deutschland strömen.
    Im übrigen habe ich Glück gehabt in Deutschland geboren zu sein, aber daraus erwächst kein Anspruch für andere daran teilhaben zu können und auch keine Verpflichtungen meinerseits. Ich bin kein Philanthrop sondern sehe die Kosten die auf Deutschland zukommen und die gesellschaftlichen Probleme. Das ist halt so.

  14. #14 wereatheist
    13. Februar 2016

    Wenn Deutschland dazu übergehen sollte die Grenzen zu schließen, so müssen diese auch bewacht werden. Und wer sich widersetzt oder gewalttätig wird beim Versuch diese illegal zu passieren muss damit rechnen das Gewalt angewandt wird. Ultima Ratio ist dabei die Schusswaffe.

    Und Griechenland und Italien versenken Schiffe.
    Wieviele Tote nimmst Du in Kauf?

  15. #15 wereatheist
    13. Februar 2016

    Ich bin kein Philanthrop sondern sehe die Kosten die auf Deutschland zukommen und die gesellschaftlichen Probleme.

    Die “Kosten die auf Deutschland zukommen” werden nicht unbedingt niedriger, wenn die Aufnahme und Integration von Flüchtlingen behindert wird. Im Gegenteil, sie werden höher.
    Was heute gespart werden könnte, wird dann eben als Kontribution für den ‘War on Terror’ konsumiert.
    Die ganze Hetze gegen die, die schon da sind, im Wahn, weitere Ankömmlinge abzuschrecken, macht nichts besser, sondern schadet allen:
    den Flüchtlingen (offensichtlich), den ‘Gutmenschen’ (der Begriff sagt viel über seine Urheber aus), und den selbsterklärten Nicht-Philanthropen.
    Insbesondere deshalb, weil “gesellschaftliche Probleme” eher nicht genetisch bedingt sind.

  16. #16 wereatheist
    13. Februar 2016

    …sondern schlechte Behandlung von ganzen Bevölkerungsteilen ein Rezept für die Erzeugung von “gesellschaftlichen Problemen” ist.

  17. #17 AfD Wähler
    13. Februar 2016

    @wereatheist
    Zu #14
    Täglich verhungern 25.000 Menschen und fast 1 Milliarde Menschen haben keine ausreichende Ernährung. Sollten wir diese nicht auch einladen und verköstigen? Alle Menschen zu retten wäre schön, geht aber nicht. Nur weil die Leute mit einem Boot hierherkommen haben diese keinen Anspruch auf etwas. Das wäre das gleiche wenn ich vor Ihrer Haustür stehen würde und Nahrung und Obdach einfordern würde, schließlich hätten sie mehr wie ich (war ein Beispiel, Ihre Lebenssituation ist mir natürlich nicht bekannt).
    #15
    Gesellschaftliche Probleme sind kulturell bedingt. Es gibt Kulturen die etwas schwieriger zu händeln sind wie Andere. Die “Kompatibilität” ist nicht so hoch.
    Die wirklichen Kriegsflüchtlinge lassen sich nicht einfach abschrecken, die sog. Wirtschaftsflüchtlinge aber. Und warum von Integration sprechen, die meisten werden doch (angeblich) nach Kriegsende wieder nach Hause zurückkehren. Den Leuten sollten die Basics gelehrt werden und am Schluss gibt’s eine Aufbauhilfe und Tschüss.

  18. #18 Sulu
    13. Februar 2016

    Die lösen also Probleme? http://kattascha.de/?p=1923

  19. #19 AfD Wähler
    13. Februar 2016

    Guten Morgen Sulu
    Ich habe Ihren Link nun gelesen (nicht überflogen) und die Antworten von Frau Nocun sind auch nicht besser wie das, was der AfD vorgeworfen wird. Auch ich stimme nicht mit allen Punkten der AfD überein, aber wer tut das schon mit der Partei die er wählt 😉

  20. #20 Thilo
    13. Februar 2016

    @AfD-Wähler: Diese Kostenrechnungen machen wenig Sinn. Die meisten der Flüchtlinge werden mittelfristig genauso arbeiten und Steuern zahlen wie die meisten Deutschen auch. Das jetzt in Ausbildung und Integration investierte Geld wird sich amortisieren. Und es sieht momentan nicht danach aus, dass die syrischen Kriegsflüchtlinge bald wieder zurück können.

  21. #21 AfD Wähler
    14. Februar 2016

    Hallo Thilo
    Ob und wann sich die ganze Sache amortisieren wird ist noch offen, siehe:
    http://www.nzz.ch/wirtschaft/kommt-das-geld-vom-lieben-gott-1.18677055
    Interessant finde ich, das in manchen Artikeln davor gewarnt wird das in Zukunft viele Jobs der Automatisierung zum Opfer fallen werden und dadurch der Arbeitsmarkt weniger Angebote hat:
    http://www.heise.de/newsticker/meldung/Weltwirtschaftsforum-Roboter-und-Automatisierung-fuehren-zu-millionenfachem-Jobschwund-3074138.html

  22. #22 Ulli
    17. Februar 2016

    Deutschland war schon immer ein klassisches Einwanderungsland. In den neunziger Jahren kamen weitaus mehr Migranten zu uns, als aktuell gezählt werden.
    Anscheinend haben manche Menschen ein sehr kurzes Gedächtnis …

  23. #25 Sulu
    20. Februar 2016

    “Oekonomen sehen…”
    Weil Ökonomen auch so klasse Vorraussagen über gesellschaftliche Entwicklungen treffen konnten/können…

  24. #26 Anderer Michael
    23. Februar 2016

    Ich versuche etwas zum Thema zu sagen. Marcus Pretzell hat geschrieben. “Unsere Vorfahren sind zu Millionen dafür gestorben.” Damit kann ich, wenn man es sehr genau nimmt, auch nichts anfangen. Hätte er geschrieben unsere Vorfahren sind zu Millionen gestorben, weil (!) sie diese Freiheiten nicht gehabt haben, dann gibt es bei diesem Zitat nicht viel zu meckern.

    Bei der Wertung des Weltkrieges II schließe ich mich der Meinung des Herrn Kuhn an (13,14,16.)

    Thilo: Sind Sie sicher mit der Zahl von einigen zehntausend Deutschen Gestorbenen bei den antinapoleonischen Befreiungskriegen und der napoleonischen Kriege im oder gegen das deutsche Reich, allein in der Schlacht bei Leipzig gab es 30.000 preussische und österreichische Verluste (1) (Verwundet zu sein bedeutete in den meisten Fällen damals den Tod)

    Ansonsten es die Diskussion das übliche Schema, ein bisschen selbstgerecht, ein bisschen moralisierend, und gerne tabuisierend, Zeitgeist halt.

    Thilo !Machen Sie doch mal einen Beitrag über Anjem Choudary, da gibt es wirklich sehr viel zu diskutieren, auch was kranker Geist und Verblödungsbequemlichkeit so bedeuten kann.

    1: Da waren bestimmt auch nichtdeutsche Truppenteile dabei.

  25. #27 Thilo
    23. Februar 2016

    Ja, Osterreicher hatte ich nicht zu den Deutschen gezählt. An den Größenordnungen würde aber auch das nichts Geundsätzliches ändern.

  26. #28 Thilo
    24. Februar 2016

    Wer noch irgendwelche Illusionen über die AfD hatte, der möge sich diese Rede des netten Herrn Gauland anschauen:
    http://youtu.be/3M_OdIUWRdw

    Die 44 Minuten kann man in einem Wort zusammenfassen: Kriegssehnsucht.

  27. #29 rolak
    25. Februar 2016

    Die 44 Minuten

    Tapfer vorgearbeitet, Thilo, habs mal für irgendwann offline gucken kopiert.

  28. #30 Wizzy
    9. März 2016

    Bei uns im Ort hängt ein gruseliges Wahlplakat der NPD, da steht riesig drauf “NPD. Wir hängen nicht nur Plakate auf.” Ich hab’ gedacht ich sehe nicht richtig. Die hierbei sich anbietende Konnotation kann kein Zufall sein.

    • #31 user unknown
      https://demystifikation.wordpress.com/2016/03/10/dr-med-hannov-v-d-leyen/
      10. März 2016

      @Wizzy: Da das Plakat mehrdeutig ist wird man wohl wenig dagegen tun können. Alles, was einem dazu einfällt, produziert man im eigenen Kopf.

  29. #32 Thilo
    10. März 2016

    WahRscheinlich haben die die Idee von “Die Rechte” übernommen: http://www.schleckysilberstein.com/2016/02/wir-hangen-nicht-nur-plakate-auf-wahlkampf-in-sachsen-anhalt/

  30. #33 Wizzy
    10. März 2016

    Ja, ich wohne in der Region Karlsruhe. Die Idee hat sich leider wohl weit verbreitet: http://freie-waehler-magdeburg.blogspot.de/2016/03/npd-plakate-wir-hangen-nicht-nur.html
    Ich bin etwas zwiegespalten: Einerseits ist das Anti-Werbung, andererseits zeigt es auch dass solche Slogans fast schon gesellschaftsfähig sein könnten. Ich selbst habe es zwar auch nicht getan, aber ich würde mir fast wünschen dass solche Plakate von empörten Nachbarn heruntergerissen würden. Das geschieht aber nicht.

  31. #35 Thilo
    6. Oktober 2016