IMG_0825

Marcus Pretzell, neu gewählter AfD-Fraktionsvorsitzender im Landtag von NRW wird sein deutlich besser bezahltes bisheriges Mandat im Europaparlament neben dem in NRW behalten. Auf seiner Pressekonferenz (hier der Originalton) erklärt er, warum es gar nicht wahr wäre, dass er damit finanziell mehr herausbekommt. Auszüge:

Die Abgabe des Europamandats ist definitiv für mich kein finanzieller Nachteil. Sondern wenn wir überhaupt darüber reden, was es finanziell ist, dann ist es, Vorteil, Entschuldigung ja, also, also das, das, das, ne, doch, doch, doch, doch, also das Europamandat abzugeben würde finanziell netto mehr für mich bedeuten als, als, als als ich jetzt mit beiden Mandaten habe, netto, netto, wenn sie die Gesamt, ja machen Sie sich die Mühe, machen Sie sich die Mühe, nur plappern sie es nicht Leuten nach, die laut schreien, es gibt, noch mal, rechnen Sie durch, es gibt ein Europamandat mit entsprechenden Bezügen, es gibt ein Landtagsmandat, wenn ich das Europamandat aufgebe, es werden demnächst über 3000 Euro bei mir abgezogen beim Europamandat, da bleibt netto zwar was übrig, aber bei dem was vorher beim Landtag abgezogen wird, da bekomm ich nämlich nur noch 28, da bekomm ich nur 950 Euro glaub ich ausgezahlt, nageln Sie mich nicht drauf fest, 900 irgendwas, nein, als Landtagsabgeordneter beziehe ich netto Auszahlung, also nicht, ne, das muss ich sogar noch versteuern, Entschuldigung, muss ich sogar noch versteuern, noch mal, ja also, ich hab jetzt alles dazu gesagt und Sie können dazu schreiben was sie wollen.
[…]
Mathe war schon immer schwierig, ich weiß.

Der Mann wird bestimmt noch mal Finanz- oder Bildungsminister.

Kommentare (29)

  1. #1 MX
    29. Juni 2017

    Hat er einen Rhetorikkurs bei Stoiber gemacht?

  2. #2 Karl Mistelberger
    29. Juni 2017

    > Der Mann wird bestimmt noch mal Finanz- oder Bildungsminister.

    Da habe ich meine Zweifel. Denn das Problem mit den Politikern wird zunehmend vom Wähler erkannt. Klassiker ist dieses Video von Harald Lesch:

    https://www.youtube.com/watch?v=-q0Sm8Kldn0

    Im Süden der Republik hat nicht jeder Erfolg als Politiker. Gewisse Voraussetzungen sind nötig:

  3. #3 RPGNo1
    29. Juni 2017

    @MX
    Das war auch mein erster Gedanke. :)

    Scherz beseite, Markus Pretzell treibt doch nur auf die Spitze, was viele andere AfD-Politiker in den Parlamenten auch tun: Sich finanziell gesund stoßen, ohne auch nur irgendeine adäquate Gegenleistung dafür zu bringen. Siehe auch:
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/afd-alexander-gauland-und-alice-weidel-rufen-basis-um-hilfe-a-1154715.html

  4. #4 Thilo
    29. Juni 2017

    @Karl Mistelberger: klar. Elektroautos kann man nur an Tankstellen aufladen :-)

  5. #5 anderer Michael
    29. Juni 2017

    Inhaltlich kann ich mit dem Gefasel von Herrn Pretzell nichts anfangen. Soweit ich weiß, kann ein ernstgenommenes Mandat eine erhebliche Arbeit bedeuten. Wie mit zwei Mandaten zu bewerkstelligen, ist mir ein Rätsel.

    Bitte Herrn Stoiber in Ruhe lassen. Der Mann hat vermutlich einen Sprachfehler, den er mit viel Fleiß zu beherrschen versucht.Das sollte man anerkennen.

  6. #6 Karl Mistelberger
    29. Juni 2017

    > #4 Thilo, 29. Juni 2017
    > @Karl Mistelberger: klar. Elektroautos kann man nur an Tankstellen aufladen

    Beim Aufladen kommt es darauf an. Der Spaßfaktor kommt dabei nicht zu kurz:

    http://www.daserste.de/information/wirtschaft-boerse/plusminus/sendung/elektromobilitaet-100.html

  7. #7 RPGNo1
    29. Juni 2017

    @anderer Michael
    Ich hoffe, du erinnerst dich noch an Stoibers berühmte Transrapid-Rede vom Januar 2002? Markus Pretzell hat eindeutige Anleihen daran genommen. 😉
    https://genius.com/Edmund-stoiber-transrapid-rede-annotated

  8. #8 Hobbes
    29. Juni 2017

    Die Transrapidrede Stoibers ist natürlich legendär. Und so witzig die auch ist und so gerne ich auf Stoiber rum hacke muss man ihn doch etwas in Schutz nehmen. Stoiber war dort einfach verwirrt und hat nicht versucht irgendwelche Lügen zu verpacken oder sich irgendwie raus zu winden. Meiner Meinung ist seine Rede auch hauptsächlich so witzig, weil man sogar seine Argumente raus hören kann und er es einfach nur nicht schafft diese vernünftig zu Artikulieren. Was dieser Pretzell hingegen macht, ist dreist zu lügen und nicht einmal das können.

    @Thilo#4:
    Es geht bei dem Laden der Elektroautos darum das es keine Infrastruktur gibt und auch kein Konzept wie dieses Aufgebaut werden soll. Besonders in Großstädten ist es ein massives Problem. Und das obwohl noch niemand so Spzialgebiete wie den Denkmalschutz in die Konzepte einbezogen hat.
    Wo wirklich ein extremes Potential liegt sind zum Beispiel die Mittelstreckenpendler, die Morgens und Abend immer 50 bis 100 Km zwischen Arbeit und Vorstadt zurück legen. Diese könnte man Problemlos bis 2030 “verpflichten” auf Elektro umzusteigen. Aber die Grünen wollen ja ein Komplettverbot von Neuzulassungen. Der Flächenbedarf an Tankstellen wird sich dafür vervier bis verzehnfachen. Dazu kommt der Schaden durch verlorene Lebenszeit.
    Es wäre zwar möglich hier Konzepte zu entwickeln. Gerade was den Brandschutz angeht ist eine E-Tankstelle ja viel besser als eine normale. Es wären somit auch “Tankhochhäuster” möglich. Aber solche komplett neue Technologie mit Probelaufzeit etc. binnen 13 Jahren zum Standart zu machen ist unrealistisch. Kretschmann stört sich völlig zurecht an der Zahl 2030.

  9. #9 Thilo
    29. Juni 2017

    Ich verstehe jetzt nicht das Problem. Solche Ladestationen kann man doch auf jedem Parkplatz einrichten oder man kann auch in der heimischen Garage eine Stromleitung legen. Anders als bei Tankstellen gibt es keinen Brandschutz zu beachten.

  10. #10 Rene F.
    29. Juni 2017

    @Hobbes
    “Es geht bei dem Laden der Elektroautos darum das es keine Infrastruktur gibt und auch kein Konzept wie dieses Aufgebaut werden soll. Besonders in Großstädten ist es ein massives Problem.”

    So ein Unsinn, der Strom kommt doch aus der Steckdose!

  11. #11 gedankenknick
    29. Juni 2017

    @Problem:
    Mathematik IST schwierig!

    Ich habe in der Schule gelernt:
    1) 2+2=4
    2) 2,35+2,35=4,70
    3) Rundungsregeln: kleiner x,5 ergibt x; größer=x,5 ergibt x+1
    Jetzt wende ich 3) auf 2) an und erhalte 2+2=5, was im Gegensatz zu 1) steht!

    Und so ergibt sich bestimmt auch, dass wenn man mir 3.000 brutto abzieht, ich netto mehr habe. Mehr netto vom brutto! wird doch seitens der etablierten Parteien sowieso schon lange gefordert – hier wird es jetzt mal umgesetzt.

    Achtung! Dieser Kommentar kann Ironie enthalten. Für Allergiker ungeeignet!

    @Thilo:
    Das eine Problem beim Ausrüsten von Parkplätzen mit Ladestationen ist die Infrastruktur – denn mit der Steckdose alleine ist es ja nicht getan. Da muss ein Abrechnungssystem her. Da muss Kapazität gemessen werden. Das ganze muss vandalismus- und stromdiebstahlsicher sein. Vollgeladene Autos sollen die Ladestationen exakt dann nicht mehr blockieren, wenn sie genau vollgeladen sind. Etc. “Tesla” hat zur Zeit genau dieses Problem und versucht diese “Ladestationsblockade” via “Strafzahlungen” zu bändigen – was m.E. unter anderem zu massiver Nutzerüberwachung führt.

    Und Zwecks zu Hause einfach eine Stromleitung in die eigene Garage legen ist eben leider auch nicht alles. Schnelladesysteme brauchen mehr als 230V und die üblichen 6A, was neue Leitungen und neue Sicherungsinstallationen bedeutet. Ist es nicht die eigene Garage (Miete, Tiefgarage in Mehrfamilienhaus etc.), muss man sich auch mit anderen Instanzen (Besitzer, Vermieter, ggf. Behörden bei bautechnischen Änderungen) abstimmen, selbst wenn man die Installation aus eigener Tasche bezahlt. Brandschutz wird dann allerdings auch irgendwann ein Thema werden, da Schnelladevorgänge durchaus auch Brandgefahr verursachen könn(t)en (siehe Samsung-Handies), so wie auch Hochspannungs-Installationen brand(schutz)technisch berücksichtigt werden müssen, insbesondere innerhalb Mehrfamilien-(Miet-)Häusern… (Die Regeln dafür werden garantiert drastisch verschärft, nachdem bei breiter Durchsetzung von eFahrzeugen die ersten Unfälle und Brände zu beklagen sind.) Alles sicherlich lösbar, aber leider nicht ganz so einfach, und auch nicht ohne massive Investitionen. Zumindest nicht in Schland.

  12. #12 gedankenknick
    29. Juni 2017

    @Rene F. …der Strom kommt doch aus der Steckdose!
    Jupps, genau. Und Schnitzel kommen aus der Tiefkühltruhe im Supermarkt, Milch kommt aus dem Tetrapack und Wasser aus dem Wasserhahn… 😉

  13. #13 RPGNo1
    29. Juni 2017

    @Hobbes
    Ich bin jetzt doch erstaunt, wie du auf den Rückschluss kommst, dass Stoiber an den Karren gefahren werden soll. Es geht bei dem Vergleich Pretzell-Stoiber lediglich darum, dass Pretzell sich einer Redeweise bedient, die der von Stoibers Transrapid-Rede verblüffend ähnlich.

  14. #14 Matthias
    29. Juni 2017

    Steuerverschwendung!

    Über alles möglich wird hier diskutiert, aber den seit Jahren überfälligen Vorschlag, Steuerverschwendung zu bestrafen – das scheint keinen hier zu interessieren. Lasst mich raten: Ihr zahlt keine nennenswerten Steuern?
    In Hamburg wurden 800 Millionen für eine Konzerthalle ausgegeben, obwohl die Stadt Schulden bis über beide Ohren hat und die Gehwege/Straßen so kaputt wie früher in der DDR sind.
    Für mich gehören Politiker, die so überflüssige Schulden machen, vor den Kadi.
    WER diesen Vorschlag macht, ist egal.

    Gruß aus Hamburg!

  15. #15 Thilo
    29. Juni 2017

    Es gibt ja den Straftatbestand der Untreue, der sich auf Steuergelder genauso anwenden läßt wie auf private.

  16. #16 user unknown
    https://demystifikation.wordpress.com/2016/09/24/kein-eisfreier-hafen/
    30. Juni 2017

    Bei den Cum-Ex-Geschäften hat man das zigfache dessen verloren, was die Elbphilharmonie gekostet hat, und auch wenn ich kein Freund klassischer Musik bin: Das ist doch ein vorzeigbares Ergebnis. Teuer, aber macht auch was her.

    Jetzt treibt man einen Millionenaufwand um Ausländermaut zu kassieren, ohne das am Ende was hängenbleibt, nur damit die CSU ihr Gesicht wahren kann und bei der Flüchtlingsfrage nicht noch mehr in die Suppe spuckt.

  17. #17 Hajo
    Erde
    30. Juni 2017

    Es gibt im Englischen ja den Begriff “Pretzel Logic”

    wollte ich nur mal drauf hinweisen.

  18. #19 Robert
    2. Juli 2017

    Hobbes,
    …..Ladestationen,
    in meiner Nähe sind still und heimlich zwei Ladestationen wieder abgebaut worden.
    Keine Ankündigung, keine Begründung, Nichts.

    Der Aufbau einer flächendeckenden Versorgung ist kein Selbstläufer. Ich fürchte, da fühlt sich niemand zuständig. Die Gemeinden nicht, die Länder nicht, der Bund nicht und für die KFZ-Industrie schon gar nicht.
    Vor kurzem habe ich einen höheren Daimler Mitarbeiter interviewt. Der meinte , wir planen im Augenbllck nichts Konkretes.

  19. #20 Robert
    3. Juli 2017

    Mathias,
    …….Schulden,
    Schulden stehen nur auf dem Papier und sagen, wer die Philharmonie finanziert hat. Ob da jetzt Stadt Hamburg steht, oder eine Bank, das ändert im Prinzip nicht viel . Wichtig ist, die Stadt hat die Philharmonie, und die Firmen, die beteiligt waren, haben Arbeiter in Lohn und Brot gemacht.
    …Steuerverschwendung, das hört sich sündhaft an, moralisch verwerflich, dabei ist es nur eine Betrachtungsweise. Für die Arbeiter, war es eine Einnahmequelle. Und was für einen sinnvoll ist, ist für andere Verschwendung.
    Wenn die Straßen weiterhin schlecht sind, dann muss sich die Wählerschaft an die Nase fassen und nächstes mal einen anderen Senat wählen.

  20. #21 erik||e oder wie auch immer . . . ..
    3. Juli 2017

    @Robert
    . . . .. “Schulden stehen nur auf dem Papier … das ändert im Prinzip nicht viel .” . . . .. die Frage ist doch eher: Wer hat welche Zahlen auf das Papier geschrieben und welches Versprechen hinzu geschrieben? . . . ..

    Man könnte meinen, das sind nur Zahlen und Buchstaben auf dem Papier. Aber neben der “sinnhaften Mathematik” kennen wir seit Isaak Newton auch die bewegende Physik: actio=reactio. Mathematik bestätigt dieses Axiom: -1+1=0 denn actio-reactio=0. Actiominusreactio=0 entspricht einem Gefühl von Gerechtigkeit, welche der Mensch empfinden kann. Mich inspiriert das zu einem Begriff wie “sinnhafte Physik”, welche Menschen empfinden können . . . ..
    Mathematik und Physik im Universum folgen entsprechenden Regeln, Ordnungen und Gesetzmäßigkeiten. Wer passt auf, das Regeln, Ordnungen und Gesetzmäßigkeiten in der “sinnhaften Mathematik” und “sinnhaften Physik” eingehalten werden? Im Fall Hamburg muss der Staat dafür sorgen. Je mehr der Staat zu tun hat, umso grösser die DIFFerenz im Bewegungsraum Kausalkubus “sinnhafte Physik”.

    Was muss der Staat tun, um Gerechtigkeit (actiominusreactio=0) in den Kausalkubus “sinnhafte Physik” zu bringen? Der Staat braucht kreative Mathematiker, welche einen Kausalkubus “sinnhafte Physik” im Zustand “actiominusreactio=0) topologisch darstellen können und die Verformungen dieses Idealzustandes des Kausalkubuses aufnehmen können. Diese Verformungen stellen ein Energiepotential dar, welche ich mal “Zappel”-Energie nenne. Diese Verformungsenergie des Kausalkubuses “sinnhafte Physik” kann über einen anderen Bewegungsraum abgeleitet werden, vielleicht durch einen finget-spinner, geführt durch eine nicht sichtbare Hand . . . .. :)

    . . . .. jeder hat seine Antworten auf die Herausforderungen seiner Zeit . . . ..

  21. #22 shader
    4. Juli 2017

    Und ich dachte immer, die AfD sei für den einfachen Mann, die mit einfachen Worten ohne Firlefanz Politik erklärt. ^^

  22. #24 tomtoo
    4. Juli 2017

    @shader
    Das muss was mit Topologi zu tun haben. Ich hab da keinen Plan. Aber da gibts doch unterschiede bzgl. der Anzahl der Löcher. Donut, Brezel und so. Evtl. ist der Typ einfach Topologisch weiter ? Also was ich damit sagen will ist dass das eine Loch sich evtl. von dem anderen unterscheidet. Also löcher nicht einfach gleich löcher sind ? Oder das loch das du erzeugst ist halt topologisch betrachtet ein anderes wie dass das ein anderer erzeugt also speziell in der eigenen Brieftasche ? Arrg Mathe ist kompliziert. ; )

  23. #26 tomtoo
    5. Juli 2017

    Naja der Typ ist doch minimal 3 Dimensional oder ? Er fängt mit das,das,das an.

  24. #27 shader
    5. Juli 2017

    Schade, dass heute-show, extra-3 und die Anstalt in Sommerpause sind.

  25. #28 Wizzy
    10. Juli 2017

    #20 Robert
    “Schulden stehen nur auf dem Papier…”
    Das ist meines Erachtens nicht richtig. Schulden stehen nicht nur auf dem Papier, sondern Geld ist unser Weg als Gesellschaft der Ressourcen-Zuteilung. Das Geld, was in die Elbphilharmonie gesteckt wurde (verknüpft mit entsprechendem Material und Arbeitskraft), fehlt in jedem Fall woanders: Bei der medizinischen Versorgung, bei der Infrastruktur, in der Forschung, im Brandschutz, in der Verkehrssicherheit, bei der Sicherheit/Polizei usw.
    Laut Forschung wie sie hier² zusammengefasst wird, setzt man in den USA etwa 1 Million $ ein um ein Menschenleben zu schützen, z.B. im Brand- und Arbeitsschutz (Spannbreite 600 t$ bis 10 Mio. $), aber man setzt in den meisten Fällen nicht mehr ein. In vielen Ländern ist diese Summe (teils sehr viel) geringer, in Deutschland moderat geringer. Den Umkehrschluss kann man durchaus ziehen, dass ca. 900 Menschenleben geopfert wurden für den Bau der Elbphilharmonie (weil z.B. Krankenhäuser, Brandschutzmaßnahmen, Krebsforschung, Depressions-Psychologen dieses Geld nicht bekamen).
    Ich treffe hier im Übrigen keinerlei persönliche Aussage darüber, ob eine Elbphilharmonie das nicht wert sein könnte – ich will lediglich darauf hinweisen, dass man sich dieses Verteilungsproblems bewusst sein muss.

    ²http://www.nytimes.com/1985/06/26/garden/value-of-one-life-from-8.37-to-10-million.html?pagewanted=all

  26. #29 Wizzy
    10. Juli 2017

    Ergänzung: Meine obige Quelle war veraltet aus 1985, heute gilt für die USA etwa 10 Millionen US-$ https://en.wikipedia.org/wiki/Value_of_life und für Deutschland gilt 1,5 Millionen €
    https://de.wikipedia.org/wiki/Wert_eines_Menschenlebens