Als normale Zahl wird in der Mathematik eine reelle Zahl bezeichnet, unter deren Nachkommaziffern für jedes k ≥ 1 alle möglichen k-stelligen Ziffernblöcke mit gleichen asymptotischen relativen Häufigkeiten auftreten. (https://de.wikipedia.org/wiki/Normale_Zahl)

Der Bürgermeisterkandidat der NPD im saarländischen Völklingen möchte nun in Zukunft nur noch solche Zahlen als Hausnummern zulassen:

Das dürfte nicht besonders schwierig sein, da ja nach Borel fast alle Zahlen normal sind. (Die nicht normalen Zahlen bilden eine Menge vom Lebesgue-Maß 0.)

Es ist aber eine offene Frage, ob man dann auch π als Hausnummer verwenden dürfen wird.

Bekannte normale Zahlen, die die NPD also als Hausnummern genehmigen würde, sind aber jedenfalls 0,2357111317192329313741434753… und 0123456789101112131415… (Letztere entsteht durch Hintereinaderschreiben der arabischen Ziffernfolgen aller natürlichen Zahlen.)

Kommentare (52)

  1. #1 Geerd
    3. September 2017

    Das Problem mit der Mathematik ist, sie verwendet Begriffe aus der z.B. deutschen Sprache, meint damit aber häufig etwas anderes.

    Definition normal laut Duden:
    so [beschaffen, geartet], wie es sich die allgemeine Meinung als das Übliche, Richtige vorstellt.

  2. #2 R
    3. September 2017

    Dieser Beitrag gehört eher in die Rubrik Spaß, Komik oder Feuilleton.
    Dass man Thilo mit diesem Blog beauftragt hat ,ist auch irgendwie hintergründig .
    Will man an dem Feedback zu diesem Thema einen neuen HQU (=Humorquotienten) einführen oder wollte man den den Bürgermeisterkandidaten ans Bein pisssen oder haben wir gerade ein Spätsommerloch?

  3. #3 rolak
    3. September 2017

    Definition normal laut Duden

    Der Duden normiert nicht, Geerd, er beschreibt den IstZustand. Was Du sicherlich meintest, war

    Definition ‘normal’ laut Duden

    was einerseits etwas völlig anderes ist, andererseits aber ebenfalls in diesem Falle irrelevant ist, da die sogenannten ‘arabischen Ziffern’ die normale Schreibweise sind, mithin in dieser Bedeutung alle mit ihnen notierten Zahlen normal wären und daher kein Änderungsbedarf Aktionismus generieren könnte.
    Abgesehen davon interessiert es mich tatsächlich, was denn so eine biodeutsche Zahlschrift wäre – Strichliste?

    ..und überhaupt: The Neverending Story. [das war anglogermanisch]

  4. #4 anderer Michael
    3. September 2017

    Die arabischen Zahlen .Gibt es die überhaupt? Die Zahlen stammen aus Indien und werden umgangssprachlich so bezeichnet! So wie ich verstanden habe, war die arabische /iranische/jüdische und nichtislamische Bevölkerung der Region der Übermittler des Wissens von Indien nach Europa. Diese Kultur hat aber nicht nur hellinistisches und indisches Wissen aufgenommen und erhalten ( was auch eine Leistung darstellt) sondern es stellenweise weiterentwickelt und eigene Gedanken formuliert. Trotzdem war es keine humanistische tolerante Überkultur , wie man gelegentlich sogar inSchulbüchern lesen kann mit hanebüchenen Behauptungen.

    Ich behaupte, dass 99, 9999 usw % der Nichtmathematiker den Begriff der ” normalen zahlen ” nicht kennen. Der NPD -Mann( mit ostdeutschem Sprachklang?) hat die plumpe Falle nicht gesehen ,ist darauf eingefallen und hat sich noch selber tiefer hinein begeben.

  5. #5 Statistiker
    3. September 2017

    Ich gestehe:
    Ich gehöre zu den Nichtmathematikern und zu den 0,0001 %, die der “andere Michel” anspricht. Leider verstehe ich, was eine normale Zahl ist, was laut dem “normalen” Michel garnicht möglich ist. PRUST…….

    Nun, der andere Michel meint, die Mathematiker seien dumm und würden sich anders verhalten und äußern als “der gesunde Menschenverstand” und hebtenden rechten Arm nicht. Hier irrt der andere Michel: Er ist dumm, bezeichnet schlaue Leute als dumm und will nichts verstehen, sondern verdammen.

    Hihi, der NPD-nahe andere Michel krigt demnächst die 19,65208764 als Hausnummer……

  6. #6 tomtoo
    3. September 2017

    @R
    Dem BM musste man nicht an’s Bein pieseln. Dass hat er selbst übernommen.

  7. #7 tomtoo
    3. September 2017

    @R
    Will damit sagen evtl. leidet er an so einer gewissen geistigen Inkontinenz. Oder einfacher: Erst Hirn einschalten, dann labern.

  8. #8 MX
    3. September 2017

    In Rom soll es demnächst nur noch Kardinalzahlen als Hausnummern geben und der Bundesverband der Bordellbetreiber will die Hausnummern ganz verbieten.

  9. #9 anderer Michael
    3. September 2017

    Statistiker

    Rauch wenigstens am Wochenende was Normales und denk nach ,was eine unnormale Zahl ist.

  10. #10 tomtoo
    3. September 2017

    @MX
    Das ist aber auch so eine Sache mit den Hausnummern. Evtl. wäre der Verband der Bordellbetreiber ja auch für normale Hausnummern ?

    @all
    In Hausnummern zu investieren könnte unter solchen Umständen sehr lukrativ werden. Unter 10 Nümmerchen nach dem Komma geht ja nix. Dann 20,30 usw.

  11. #11 R
    3. September 2017

    tomtoo,
    der NPD’ler scheint nicht der Klügste zu sein.
    Wozu doch normale Zahlen gut sein können!

  12. #12 R
    3. September 2017

    Statistiker,
    nichtnormale Zahlen,
    wenn ich das bis jetzt richtig verstanden habe, dann wäre die perfekte Zufallszahl gleichzeitig eine normale Zahl.
    Wenn jetzt die Nachkommastellen eine Ziffer weglassen, dann wäre das nichtnormal ??
    Thilo
    Der Bruch 1/13 ist der jetzt normal?

  13. #13 tomtoo
    4. September 2017

    @R
    Auf jeden Fall wären alle Primzahlen (hinter dem Komma) aneinandergereiht nicht normal.

  14. #14 tomtoo
    4. September 2017

    @R
    1/13 ist periodisch und dem fehlt offensichtlich die 1 so nach erster Einsicht.

  15. #15 MX
    4. September 2017

    @ R:

    “Der Bruch 1/13 ist der jetzt normal?”

    Rational ist nicht normal. Die NPD hat das zum Prinzip gemacht.

  16. #16 Phil
    4. September 2017

    Arabische und Indo-Arabische Ziffern kann man schon mal gerne Verwechseln.
    Der etwas begriffsstutzige Herr wird wohl eher an die echten arabischen Ziffern gedacht haben, als an ein Sprachspiel. Vielleicht hat er ja gar nicht damit gerechnet, dass unter einer Polit-Diskussion heute eine Kabarett Veranstaltung verstanden wird.

    Siehe auch: http://arabischezahlen.de/

  17. #17 anderer Michael
    5. September 2017

    Statistiker

    Du hast doch die normalen Zahlen verstanden.Könntest du bitte einem “Dummen ” wie mir etwas weiterhelfen.

    Ich komme bei diesen Aufgaben zu normalen Zahlen nicht weiter.

    Sei so nett.Du “krigst” auch ein normales Hundeleckerli als Belohnung.

    Determine whether or not √ 2, e or π are normal.

    Find one base to which √2 is simply normal, or prove that no such base exists.
     
    Find a base ß > 2 for which each of 0 ,…..,ß -1  occurs infinitely often in the base ß expansion of √2 ,e ,π.

  18. #18 O
    5. September 2017

    @R
    Noch viel komplizierter ist, eine normalisierte Zahl ist keine normale. Normalisieren erzeugt Zahlen, die nicht normalisierten Zahlen entsprechen.

    Roemische Ziffern helfen auch nicht weiter. Der Computer will es wissen.

  19. #19 Dr. Webbaer
    6. September 2017

    @ Phil :

    So ist es.
    Zudem hilft es wohl ‘begriffsstutzig’ zu sein, um (nationaler) Kollektivist zu sein wie zu werden.

    MFG
    Dr. Webbaer (der Die Partei für Demokratie-Missbrauch hält)

  20. #20 tomtoo
    6. September 2017

    @Thilo
    Sag mal hab ich da bzgl. normaler Zahlen etwas missverstanden ?

    http://blog.zeit.de/teilchen/2017/09/05/npd-politiker-sagt-arabischen-zahlen-den-kampf-an/

    9.0123456789 ist doch normal oder ? Und bei allen Primzahlen am Stück müsste 1,3,7,9 häufiger vorkommen , also nicht normal ?
    Da bin ich jetzt verwirrt.
    Aber schön das du erwähnt wirst.

  21. #21 Tox
    6. September 2017

    @tomtoo:
    Beides sind normale Zahlen, die mit den Primzahlen heißt Copeland-Erdős-Zahl. Ich kenne den Beweis der Normalität dieser Zahl nicht, würde aber folgendes vermuten: Je weiter “hinten” in den Nachkommastellen der Copeland-Erdős-Zahl man ist, desto kleiner ist der Anteil der Einerstellen der Primzahlen. Deshalb spielt es im Limes keine Rolle mehr, dass diese Einerstellen fast nie 2 oder 5 sind.

  22. #22 tomtoo
    6. September 2017

    @Tox
    Ok, das mit der Copeland-Erdős-Zahl war nur so eine Vermutung. Aber so ganz logisch erscheints mir im ersten Moment nicht. Die müsste also “abnormal” ; ) anfangen und immer “normaler” werden.
    Dann entschuldige ich mich bei @R #13 war wirklich der Meinung das die nicht “normal” sein kann, da sie ja immer so ein bischen zum “abnormalen” neigt.

  23. #23 tomtoo
    6. September 2017

    @tox
    Ich und Mathe. Wenn ich doch weis das alle primes auf 1,3,7,9 enden, und alle anderen Stellen gleichmässig verteilt sein müssen. Wie kann die Zahl dann normal sein, selbst wenn ich sie ins unendliche verlängere ?

  24. #24 tomtoo
    6. September 2017

    @Tox
    Also sie würde gerne normal sein, sollte den Limes aber nie erreichen oder ?

  25. #25 Tox
    6. September 2017

    @tomtoo:
    Der Limes muss ja nicht erreicht werden. Es reicht, wenn er existiert und den richtigen Wert hat.

    Die Folge 1, 1/2, 1/3, 1/4, … hat auch den Limes 0, auch wenn dieser Wert nie erreicht wird.

  26. #26 tomtoo
    6. September 2017

    @Tox
    Sie nähert sich der normalität im unendlichen, so wie sich zwei parallelen dort kreuzen ?
    Mathe ey. :o)

  27. #27 Tox
    6. September 2017

    @tomtoo
    Normalität ist über das Verhalten im Unendlichen definiert.

  28. #28 Dr. Webbaer
    6. September 2017

    @ Kommentatorenkollege ‘Tox’ :

    Die Normalität meint das Maß.
    Und zwar ein Maß für das es Maßstäbe gibt, bspw. solche :
    -> https://de.wikipedia.org/wiki/Urmeter

    Vgl. auch mit ;
    -> http://www.etymonline.com/index.php?term=norm (eine vglw. solide etymologische Quelle)

    Vermutlich steckt hier das Nomen drinnen.
    Das Nomen normiert.

    HTH (“Hope to Help”)
    Dr. Webbaer

  29. #29 tomtoo
    6. September 2017

    @Tox
    Ok, das ist für mich ja ok. Verstehen tu ich es trotzdem nicht. Ich muss eine 1,3,7,9 am Ende haben. Alle anderen Ziffern müssen gleich verteilt sein. Also selbst wenn ich eine Zahl mit (sau viel ziffern habe, die alle gleich verteilt sind) kommt am Ende eine 1,3,7,9 dazu. Ok beim Unendlichen gibts kein Ende. Ist wie +1,-1 . Aber die Bedingung Normal zu sein wird ja nie erreicht. Das verstehe ich nicht.

  30. #30 tomtoo
    6. September 2017

    @Tox
    Also im Prinzip das selbe Proplem welchen Wert hat die unendliche Reihe +1,-1 ? Ahh evtl. machts gerade klick aber nur evtl.

  31. #31 Tox
    6. September 2017

    @Dr. Webbaer:
    Bitte vorher den Artikel lesen. Hier geht es um das Konzept der “normalen Zahlen”. Ich würde vermuten, dass dieser Begriff gewählt wurde, weil fast alle rellen Zahlen (im Borel-Lebesgue-Sinn) diese Eigenschaft haben.

    @tomtoo:

    Aber die Bedingung Normal zu sein wird ja nie erreicht.

    Wie gesagt, die Bedingung normal zu sein greift nicht an einer bestimmten Stelle der Nachkommastellen einer Zahl. Sie betrifft die gesamte Folge der Nachkommastellen und zwar hinsichtlich ihres Verhaltens im Unendlichen.

    Die Bedingung lautet nicht “unter den ersten 1000 Stellen müssen jeweils hundert 0en, 1en, etc. sein”. Sondern sie lautet (in etwa) “man bekommt die relativen Häufigkeiten der Ziffern beliebig nahe an 1/10 heran, wenn man nur ein lang genuges Stück der Nachkommastellen betrachtet”.

    Anderes Beispiel: Angenommen wir wollen anhand der Ziffern einer Zahl untersuchen, ob diese Zahl gleich 1/3 ist. Bekanntlich ist das genau dann der Fall, wenn vor dem Komma 0 steht und hinter dem Komma unendlich viele Ziffern folgen die alle 3 sind. Auch diese Bedingung wird also an keiner festen Stelle je erreicht. Es ist eine Bedingung an die gesamte Folge der Nachkommastellen.

    Also im Prinzip das selbe Proplem welchen Wert hat die unendliche Reihe +1,-1 ?

    Ich sehe da keinen Zusammenhang.

    Ist das Problem vielleicht gar nicht was “normal” bedeutet, sondern was man unter einem Grenzwert einer Folge versteht?

  32. #32 Dr. Webbaer
    6. September 2017

    @ Kommentatorenkollege ‘Tox’ :

    Sischer, der dankenswerterweise zur Verfügung gestellte WebLog-Artikel ist hier umfänglich zK genommen worden.

    Um allerdings den “erdigen”, “begriffsstutzigen” & “bodenständigen” NPDler zu verstehen, muss die Normalität verstanden werden, muss nicht ins rein Mathematische abgeglitten werden, wenn er gehört wird.
    So “richtig fair” fand der Schreiber dieser Zeilen den Fragesteller Der Partei nicht.

    MFG + schöne Grüße noch nach Süd-Korea, guter Mann!,
    Dr. Webbaer

  33. #33 tomtoo
    6. September 2017

    @Tox
    Sry. War gestern schon später da hab ich mich verrant mit der 1,-1 Reihe. Ich verstehe ja auch das Prinzip, mit dem Unendlichen ist für mich halt immer so ne Sache. Aber danke dir ,kapiert habe ich es schon.

  34. #34 Tox
    6. September 2017

    @Dr. Webbaer:
    Es gibt doch hier keine Probleme den NPDler zu verstehen. Er wusste halt nicht, dass die Zahlen, die man hier (und auch fast überall sonst) typischerweise verwendet, “arabische Zahlen” heißen (oder es ist ihm in dieser Situation einfach nicht sofort eingefallen).

    Und selbstverständlich ist die Frage der PARTEI nicht “richtig fair”. Zunächst einmal ist das eine Satirepartei. Und das primäre Ziel dieser Frage war es doch, den NPDler dumm dastehen zu lassen. Und da ist ja offensichtlich gelungen. Ein zweites tieferliegendes Ziel könnte gewesen sein darzustellen, dass kultureller Austausch Vorteile hat. Denn diese Zahlen heißen ja nicht ohne Grund “arabisch”.

    Die ganze Sache mit den “normalen Zahlen” ist dann einfach nur noch die Anwendung eines meiner Erfahrung nach unter Mathematikern weit verbreiteten Witz-Schemas. Es gibt in der Mathematik viele Worte, die auch in der Umgangssprache verwendet werden, natürlich mit unterschiedlichen Definitionen. Das macht es leicht, Witze zu konstruieren, in denen man scherzhaft entweder die umgangssprachliche Definition im Mathematikkontext oder wie hier die Mathematik-Definition im umgangssprachlichen Kontext verwendet. Niemand glaubt ernsthaft, dass der NPDler “normale Zahlen” im mathematischen Sinn gemeint oder dass das jemand aus dem Publikum so verstanden habe. Aber die Vorstellung, Häuser mit mathematisch “normalen Zahlen” zu nummerieren ist einfach sehr komisch da absurd.

  35. #35 Thilo
    6. September 2017

    Das ganze hat durchaus auch einen ernsthaften Aspekt. Die traditionell in Deutschland und Europa verwendeten Zahlen waren ja eben nicht die arabischen, sondern die römischen. Diese sind völlig offensichtlich viel, viel unpraktischer als die arabischen. Trotzdem waren sie bis ins 15. Jahrhundert hinein noch dominant gegenüber den schon im 11. Jahrhundert nach Europa gekommenen arabischen Zahlen – und wurden auch in den folgenden Jahrhunderten durchaus noch genutzt, teils bis ins 19. Jahrhundert. Die AfD und NPD sehen sich als Nachfolgerin derjenigen, die damals die klassische europäische Kultur gegen die Überfremdung verteidigen wollten – offenkundig ist Ihnen aber gar nicht bewusst, dass sie dann konsequenterweise auch ihre Häuser mit römischen Hausnummern ausstatten müssten.

  36. #36 anderer Michael
    6. September 2017

    Thilo
    Tox hat es doch gut erklärt. Ich ergänze: Die arabischen Zahlen, wie sie im Deutschen bezeichnet werden , sind keine arabischen Zahlen. Der richtige Ausdruck wäre indische Zahlen ( wenn man nur den Ursprung meint) oder indoarabische Zahlen( wenn man die Verbreitung miteinbezieht, dann aber indopersoarabische Zahlen).Die heutigen gebräuchlichen arabischen Zahlen im arabischen Schrifttum sehen ganz anders aus als unsere .Es ist nicht selten , dass umgangs – aber auch fachsprachlich Worte benutzt werden, die genau genommen , nicht stimmen.Beispiel: Kelten und Germanen.In der Antike gab es niemanden, der sich als Kelte oder Germane sah. Trotzdem werden diese Begriffe benutzt und durchaus politisch falsch eingesetzt.Es gab auch nie Arier.

    Aus historischen Entwicklungen tagespolitische Ansprüche oder Anschauungen abzuleiten, beinhaltet immer die Gefahr von Instrumentalisierung. Niemand hat im Mittelalter die arabischen Zahlen abgelehnt, weil er klassische europäische Kultur vor Überfremdung im NPD-Sinn ablehnte.Auch arabische Gelehrte haben anfangs die Null vehement abgelehnt.
    Tox hat vollkommen richtig festgestellt, dass kultureller Austausch von Vorteil sein kann ( erlebe ich positiv in meinem Wohnumfeld ).Die arabisch-türkische Welt der Neuzeit hat sich diesem Austausch im Gegensatz zum Mittelalter, wo sie eine Europa überlegene Kultur war, verweigert.
    Ich verstehe nicht, was daran so unverständlich ist: Unsere arabischen Zahlen entstanden in Spanien im 10 Jahrhundert aus der dort üblichen Schreibweise. Die arabisch- arabischen Zahlen (keine Ahnung wie man es richtig bezeichnet) entstanden aus der Schreibweise im östlichen Herrschaftbereich
    Beide haben ihren Ursprung in Indien und kamen über die Araber nach Europa, wobei einfaches kaufmännisches Rechnen die Verbreitung förderte .Das war auch einer der Hauptantriebe für Adam Riese, das Volk sollte nicht von Händlern betrogen werden und nachrechnen können.
    Mehr dort hinein zu interpretieren eröffnet sich mir nicht. Schon gar nicht als Argument für oder gegen Einwanderung.

    Mir aus einem solchen Kommentar NPD-Nähe zu konstruieren wie Statistiker, halte ich für …(Ich habe keine Lust auf Unhöflichkeiten)

    P.s wo wurde denn in Europa des 19.Jahrhundert im Alltag das römische Zahlensystem außer aus kalligraphischen Gründen benutzt?

  37. #37 Dr. Webbaer
    7. September 2017

    @ Kommentatorenkollege ‘Tox’ :

    Blöderweise womöglich, für Sie, ist der (im Kern : durchwegs liberale) Schreiber dieser Zeilen auf bundesdeutsche Verhältnisse bezogen (und nur so) AfD-Anhänger und bei Aussage wie :

    Ein zweites tieferliegendes Ziel könnte gewesen sein darzustellen, dass kultureller Austausch Vorteile hat. Denn diese Zahlen heißen ja nicht ohne Grund “arabisch”.

    …will er nur anmerken, dass es sich um indische Zahlschrift handelt, um nicht muslimische, und dass es mit dem, was aus Sicht einiger zu Doitschland gehört, noch massive, massivste Probleme geben wird.
    Alsbald, in wenigen Jahren, und ganz absehbar in Segregation und Sezession mündend.

    MFG
    Dr. Webbaer

  38. #38 rolak
    7. September 2017

    mit römischen Hausnummern

    Aber nicht doch, Thilo, die waren doch auch schon von Kultur-Invasoren oktroyiert worden. Nee, das einzige, was als immerhin Halbeigenes bleibt, ist Futhark – und da es (im Gegensatz zu zB Aramäisch) afaik keine überlieferte feste Ziffer/Zahl-Zuordnung gibt, müßte alles schriftlich ablaufen.
    Hausnummern XXL: dreihundertfünfundzwanzig.
    Steigert aus naheliegenden Gründen den Umsatz in der HausnummernSchilderBranche…

    wo .. in Europa des 19.Jahrhundert im Alltag

    Mindestens da, wo sie neben der Kalligraphie heute immer noch genutzt werden, aM: Bei AmtsNamen (zB Papst), bei Aufzählungen, bei den Buchseiten vor der ersten TextSeite. Häufig auch bei Zifferblättern von Uhren und Jahreszahlen (zB © in Filmen).

  39. #39 anderer Michael
    7. September 2017

    Rolak: stimmt! Und auch bei Karnevalsprinzen, drum war ich höchstoffiziell Michael VI. Desweiteren bei Kapiteln ,an Hauswänden und bei Angebern.
    Ich hatte Thilo so verstanden, dass römische richtig im Alltag und Umgang verwendet wurden .Möglich ist alles.

    Ich denke , wir brauchen keinen kleinlichen Definitionsdiskurs.
    Die arabischen Zahlen sind wesentlicher besser und fortschrittlicher, stammen aus Indien und sind strenggenommen keine arabischen .Die spanische oder französische Krankheit kommt auch nicht aus diesen Ländern.Die Zahlen sind in der arabischen Welt unterscheiden sich im Aussehen von den unsrigen deutlich.Haben aber das gleiche Stellenwertsystem , weil der Ursprung der gleiche ist.
    Der NPD -Mann hat sich gnadenlos blamiert.
    Wir wissen doch, dass Kaiser Wilhelm II ( römische Zahlen :-) ) sich als Freund aller Moslems bezeichnet hat und mal meinte, wenn er kein Christ wäre, wäre er Moslem.

    Den Ursprung und die Geschichte der Zahlen für heutige politischen Entscheidungen als Argument dagegen oder dafür zu bringen, halte ich für nicht angebracht, falls das jemand vorgehabt hatte.

    Das gleichberechtigter kultureller Austausch Vorteile hat, ist auch unbestritten.

    Rolak: du willst uns testen! XXL kenne ich nicht als römische Zahl in der Antike, im Mittelalter wurde modifiziert, könnte vielleicht 30 sein (ohne Gewähr).325 =CDXXV.

  40. #40 anderer Michael
    7. September 2017

    Erstaunlich: die Subtraktionsregel hat sich erst im Mittelalter durchgesetzt und die Angelegenheit nochmals kompliziert.
    Beispiel: 999
    Antike: DCCCCLXXXXVIIII. Links steht immer das größere Zeichen und Viererblöcke der Grundziffern sind möglich

    Mittelalter: CMXCIX

    Zwar ist das antike Format länger ,aber einfacher. Man fängt ohne viel zu denken links an und zählt.Die Subtraktionsregel in der heutigen Form soll eine Reaktion auf die kürzeren arabischen Zahlen gewesen sein.

    Es gab auch in der Antike einzelne Varianten, sowohl bei Zeichen und Zählweise.
    Beispiel Modifikation der Subtraktionsregel IM = 999, oder XXL = 30 statt XXX

  41. #41 tomtoo
    7. September 2017

    @aM
    Welche Argumente für oder gegen NPD ? Es hat den richtigen , richtig getroffen. Wahrscheinlich grübelt er immer noch über die Lacher.

  42. #42 Thilo
    7. September 2017

    @andererMichael: dass die arabischen Zahlen aus Indien kommen ist mir durchaus bekannt. Es ändert aber nichts an der Argumentation: Identitäre, AfD und NPD wollen die Reinheit einer Kultur erhalten, die es so überhaupt nicht gibt. Die logische Konsequenz, dann auch wieder zu den römischen Zahlen zurückkehren zu müssen, entgeht ihnen offensichtlich. Und eigentlich müßte man dann ja auch gar nicht zu den römischen Zahlen zurückkehren, sondern konsequenterweise zu den germanischen: http://www.obib.de/Schriften/AlteSchriften/Runen/Germanen/gemeingermanische_Runen.html

  43. #43 anderer Michael
    7. September 2017

    Gut, dass du nachfragt. Nicht für oder gegen NPD. Die Frage stellt sich nicht für mich. Die NPD ist eine extremistische Partei, die längst verboten hätte werden sollen ( da haben wir uns wegen der zu vielen V-Männer selber ein Bein gestellt).

    Es geht mir darum, dass Geschichte nicht instrumentalisiert wird.Das Vorgehen der ” Die Partei” finde ich in Ordnung.
    Es ist nicht das erste Mal, dass mit dem Begriff der arabischen Zahlen kokettiert wird, um den Flüchtlingsstrom speziell von afrikanischen Migranten aus wirtschaftlichen Gründen (1) als grundsätzlich positiv darzustellen.(als eines von vielen Argumenten).Abgesehen davon, dass nur einer Minderheit der geschichtliche Hintergrund bekannt ist, halte ich so ein Argument für ungeeignet.Wenn man sich dieses Argumentes bedient, kann es ein Bumerang werden, weil das arabische Wissen jahrhundertelang durch kriegerische Eroberung mit viel Blut verbreitet wurde bzw. der Boden dafür bereitet wurde.
    Ich möchte aber nicht ausschließen, dass ich zuviel interpretiere.

    1.Aus wirtschaftlichen Gründen einzuwandern ist nicht verboten, selbst wenn man vorhat, im Einwanderungsland nur von Sozialhilfe zu leben.Wenn ich hier mit der Familie ohne Chance am Existenzminimum darbe und könnte in Indien gerüchterweise oder tatsächlich fürstlich leben, ich wäre sofort auf den Weg, komme, was da wolle.

  44. #44 tomtoo
    7. September 2017

    @aM
    Ich bin heute garnicht so recht motiviert aus allem ein migranten Thema zu machen. War imho eine lustige satire Aktion. Und ich hab nebenbei was über Copeland-Erdős-Zahl gelernt. Für mich sehr gelungen. Und ob sich ein NPD’ler grämt , naja wie sagt man so schön..Ist mir breit wie lang, in dem Fall sogar geradezu Kubisch.

  45. #45 anderer Michael
    7. September 2017

    Thilo
    Unsere Kommentare haben sich überschnitten.
    Wenn ich gegen die NPD eingestellt bin und diese am liebsten verboten sehen möchte, muss ich nicht gleichzeitig alles was irgendwie deutsch ist oder deutsch sein könnte, mit dem Hauch des Unanständigen umhüllen .Ich finde , sie sind etwas zu verkrampft.
    Wobei dieser unanständige Aspekt unserer Geschichte ,den gibt es und sollte auch nicht beschönigt oder relativiert werden.

    Über die Identitären weiß ich kaum etwas.
    AfD mit NPD gleichsetzen ist genauso wie Grüne mit MLPD oder DKP in einen Topf zu werfen.Es ist keine große Kunst , andere Parteien genauso zuzerlegen, wenn man sich auf einzelne Punkte oder Mitglieder konzentriert. Was glauben Sie , was die Grünen schon so alles im Programm hatten und dann zum Glück wieder rausgeschmissen haben und dabei erstaunlich selbstkritisch waren ( würde ich mir von SPD , CDU und CSU auch wünschen).
    Ich bin aber kein AfD -Anhänger und möchte weder die AfD oder die Grünen gegen ungerechtfertigte Vorwürfe verteidigen, weil dann sofort eine Nähe zu diesen Parteien mir unterstellt wird.

    Die Deutschen sind keine Germanen.Wir sind die Nachfahren der Germanen ( und weiterer Völkergruppen), so wie die Romanen und Slawen auch. In der Logik der NPD weiter gedacht, müsste man mit dem 10.Jahrhundert anfangen.Ob diese in der Lage sind , geschichtliche Zusammenhänge zu verstehen, bezweifele ich.

    Wenn ich sage , ich bin deutscher Patriot( wie die deutschen Kommunisten auch) bedeutet es noch nicht mal ansatzweise und auch der Gedanke daran ist mir vollkommen fremd, ein Runenalphabet einführen zu wollen oder irgendwelche Parteien gut finden zu müssen.Aber genauso habe ich keine Lust, Deutschland und alles was die deutsche Kultur ausmacht , anrüchig finden zu müssen .Die arabischen Zahlen sind inzwischen europäisches Allgemeingut und damit auch deutsches Allgemeingut.

    Wo ich Ihnen vollkommen recht gebe: eine Reinheit einer Kultur in der heutigen Zeit zu fordern ist nicht sinnvoll.Kultur lebt vom Austausch und von fremden Einflüssen. Das macht eine Kultur aus . Das bedeutet aber nicht , die eigene Kultur als grundsätzlich minderwertig zu sehen, nur weil es die Volli…… der NPD gibt.

  46. #46 anderer Michael
    7. September 2017

    Okay Tomtoo
    Du sagst mit wenigen Worten, wo ich viele benötige.
    Daher
    1. Der NPD Mann ist in die gestellte Falle getappt . Ich habe kein Mitleid mit ihm.
    2. Arabische Zahlen und deren Geschichte eignen sich nicht für eine Migrationsdebatte , die eh ziemlich sinnlos ist.

  47. #47 tomtoo
    7. September 2017

    @aM
    Wer sieht den unsere Kultur als minderwertig ?

    Ist mir noch garnicht aufgefallen. Die Merkel ?

  48. #48 tomtoo
    7. September 2017

    @aM
    Nö. Die Migrationsdebatte ist halt eh auch eine Sozialdebatte. Die Reibungspunkte werden uns noch lange erhalten bleiben.

  49. #49 Dr. Webbaer
    7. September 2017

    Identitäre, AfD und NPD wollen die Reinheit einer Kultur erhalten, die es so überhaupt nicht gibt.

    Begriffsbestimmung :

    1.) Sogenannte Identitäre, die Idee ist von den Franzosen sozusagen geklaut, wollen die nationale Kultur, die es gibt, erhalten sehen, oder wird hier alternativ dem sinngemäß so wiedergegebenen Satz ‘Es gibt keine spezifisch deutsche Kultur!’ einer bundesdeutschen Integrationsbeauftragten zugestimmt?
    Es handelt sich bei den sogenannten Identitären um eine Gruppierung, die Rechte für sich in Anspruch nimmt, die Minderheiten regelmäßig zugestanden werden.

    2.) Die AfD ist eine nonkonform konservative Partei, die an die Kohl-Strauß-Union erinnert, sie ist weniger konservativ als die Adenauer-Union.
    Der Schreiber dieser Zeilen, selbst liberal, hält sie für die einzig wählbare Partei der BRD, auch weil die FDP amoralische (vs. unmoralische) Wirtschaftsinteressen vertritt, die so nicht liberal sind.

    3.) Die NPD ist eine kollektivistische Partei mit teils nationalsozialistischem Anspruch und insofern böse.


    Die zu erhaltende Kultur ist aus liberaler Sicht weniger die deutsche oder andere nationale Kultur, sondern die aufklärerische.
    Die, die insbesondere in der BRD und auf Anregung Merkels hin, im Jahr 2015, gezielt angegriffen wird – und dies wird sogar von einigen aus dem Regierungslager für gut befunden, wohl auch von Merkel selbst, webverwiesen werden soll an dieser Stelle aber Schäuble mit dieser rassistischen Aussage :
    -> ‘Abschottung würde Europa in Inzucht degenerieren lassen’ (Quelle)

    MFG + schöne Restwoche noch,
    Dr. Webbaer

  50. #50 anderer Michael
    9. September 2017

    Tomtoo
    Laut unserer Integrationsministerin oder -beauftragten Aydan Özoguz besitzt Deutschland keine Kulturinhalte, demzufolge diese Dame zumindestens deutsche Kultur schon mal nicht für minderwertig hält
    Zwar hat Frau Özoguz, wenn man ihren gesamten Artikel liest, nicht ganz Unrecht, in der Absolutheit bin ich nicht verstanden.

    Dr Webbaer
    An den Aussagen Schäuble`s ist etwas dran.Ein Mischung aus Wahrheiten und biologischen Unfug.Eine Riesenbevölkerung soll in Inzucht degenerieren? Hier wird mit zweierlei Maß gemessen.Thilo Sarrazin oder Alice Weidel als Urheber hätten gewaltigen Protest erfahren.

  51. #51 Dr. Webbaer
    9. September 2017

    @ Kommentatorenkollege ‘anderer Michael’ :

    Schäuble ist dem Schreiber dieser Zeilen noch in der “alten” BRD negativ aufgefallen, als Demagoge, der die Linken seinerzeit ganz merkwürdig attackierte.
    Gerade Konservative, Schäuble nannte sich “wertkonservativ”, dürfen nicht demagogisch werden, dies wird gerade auch unter Konservativen nicht geschätzt. (Liberale dürfen dies wiederum gelegentlich. >:-> )
    Tja, was hat sich Schäuble mit seinen Inzucht-Phantasien da nur gedacht, Europa ist ein wundervoll diverses Fleckchen Erde mit besonders heterogener Bevölkerung, wie es dies anderswo nicht gibt, auch bspw. in den Staaten nicht.
    Schäuble wird übrigens auch im Ausland bemerkt, als “graue Eminenz” und als “Mastermind” der Bundesregierung, auch als gnomenhaft böse.

    MFG
    Dr. Webbaer

  52. #52 Augsburger
    16. September 2017

    Zwei Wochen verspätet kam die Geschichte heute auch auf Bayern 3.