Arnold Vaatz (sächsischer CDU-Rechtsaußen und von Beruf übrigens Diplom-Mathematiker) beklagt sich auf AchGut:

Ich kann mich nicht erinnern, jemals irgendwo gehört zu haben, dass man einen Menschen auffordert, zu beweisen, dass er etwas nicht beweisen kann. Dass es den deutschen Medien und einigen politischen Parteien möglich ist, einen derartigen aussagenlogischen Unsinn tagelang zum Grundton ihrer Berichterstattung zu machen, zeigt, in welchem Stadium der geistigen Umnachtung wir angelangt sind.

Es geht natürlich um Verfassungsschutzpräsident Maaßen, der bekanntlich behauptet hatte, es lägen keine belastbaren Informationen darüber vor, dass in Chemnitz Hetzjagden stattgefunden haben und gute Gründe sprächen dafür, dass es sich um eine gezielte Falschinformation handele, um „möglicherweise die Öffentlichkeit von dem Mord in Chemnitz abzulenken“. Es lägen auch keine Beweise dafür vor, dass das berühmte „Hase, du bleibst hier“-Video authentisch sei.
Nun ist inhaltlich dazu natürlich schon alles gesagt worden (wenn auch noch nicht von allen). Es ist schlicht einmal mehr die übliche Strategie, erst Verunsicherung zu schüren und dann alles nicht so gemeint zu haben.
Ich will hier also nur kurz auf den mathematischen Aspekt der Sache eingehen, also Vaatzens Gerede vom „aussagenlogischen Unsinn“. Das ist schlichter Unsinn: in der Aussagenlogik geht es nur um Verknüpfungen mittels „und“ und „oder“, erst in der Prädikatenlogik kommen Quantoren wie „für alle“ oder „es gibt“ hinzu. Eine Aussage wie „es gibt keine Beweise“ läßt sich also erst in der Prädikatenlogik formulieren, man könnte allenfalls von „prädikatenlogischem Unsinn“ sprechen. Mich erinnert das ein wenig an den (zufällig ebenfalls im Dresdner Villenviertel „Weißer Hirsch“ lebenden) Schriftsteller Uwe Tellkamp, in dessen Buch „Der Eisvogel“ die Aussagenlogik völlig sinnlos mit dem Vierfarbensatz und logischen Paradoxien in Zusammenhang gebracht wird. (Während Tellkamp das qua Ausbildung vielleicht nicht besser wissen kann, sollte man bei Vaatz als in Dresden ausgebildetem Dipl.-Math. eigentlich schon die Grundbegriffe der Logik erwarten können. Und ich will jetzt gar nicht erwähnen, dass es in der Mathematik sehr wohl Beweise der Unbeweisbarkeit gibt, Beispiel Kontinuumshypothese.)
Der eigentlich relevante Punkt ist aber natürlich, dass Vaatz schlicht den zweiten Teil von Maaßens Aussagen unter den Tisch fallen läßt. Der hatte ja nicht nur ausgesagt, es gäbe keine Beweise, er hatte vor allem die Korrektheit der vorhandenen Beweise nicht nur bezweifelt, sondern explizit behauptet, es gäbe gute Gründe, von einer Falschinformation auszugehen. Um jetzt erwartungsgemäß zurückzurudern. Mit den Mitteln der Aussagen- oder Prädikatenlogik läßt sich dieses Verhalten leider nicht fassen oder gar bewerten.
9B31DC0A-CB87-4423-B612-065818F0003F

Kommentare (217)

  1. #1 Kai
    13. September 2018

    Thilo, du vergisst dass AfD und Rechtspopulistische Kreisen längst zur “Alternativen Logik” übergegangen sind. Hier ist alles wahr, was einem genehm ist, alles unwahr, was der politische Gegner sagt, alles unlogisch, was man nicht versteht.

  2. #2 RPGNo1
    13. September 2018

    Das ist mal ein ungewöhnlicher Ansatz, Aussagen von mathematisch-logischer Seite zu analysieren. Aber er gefällt mir.

    Übrigens: Herr Tellkamp hat in letzter Zeit Äußerungen von sich gegeben, die eine Sympathie für rechtpopulistische Aussagen nicht unwahrscheinlich machen.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Uwe_Tellkamp#Kontroversen_ab_2017

    Eventuell haben sich mit Vaatz und Tellkamp zwei gesucht und gefunden. 🙂

  3. #3 Christian
    Lissabon
    13. September 2018

    Thilo. Alter “Mathematiker”…

    Wir arbeiten hier mit der Definition von Knollennach et. al. aus dem Jahre 1765.

    Dass man das unlängst erst zum gemeinsamen Nenner erhoben hat, kann Ihnen in Südkorea nur verborgen geblieben sein, aufgrund eines Streites in der Sektion Minderbeschwanzter Mathematiker für Völkerverständigung.

    MfG aus dem schönen Lissabon

  4. #4 Thilo
    13. September 2018

    Warum hat man in Lissabon eine IP aus Erfurt?

  5. #5 Moreno
    13. September 2018

    Hat heute Morgen jemand die Rede vom giftgrünen Konstantin von Notz im Bundestag gesehen?

    Er hatte heftig Maaßen und das BfV kritisiert, und später gefordert, dass genau diese Behörde in notz’scher Willkür zur Überwachung der AfD herhalten soll. Also mit dem Bösen das Böse bekämpfen.

    Lässt sich aus mathematisch Sicht mit einem “Minus” ein “Minus” negieren? So doch die (Un-)Logik des Öko-Schnösel.

  6. #6 Thilo
    13. September 2018

    Es gibt aus guten Gründen hohe Hürden für die Beobachtung politischer Parteien durch den Verfassungsschutz. Jedenfalls fände ich aber eine Beobachtung besser als eine Beratung der AfD durch den Vérfassungsschutz. (wie sie wohl kürzlich wieder stattgefunden hat: http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/maassen-soll-zahlen-aus-verfassungsschutzbericht-an-afd-gegeben-haben-15785951.html )

  7. #7 Kai
    13. September 2018

    Okay, die üblichen Verdächtigen sind mal wieder sofort dabei ihre geliebte AfD zu verteidigen. Und wie üblich können sie nichtmal ein Mindestmaß an Niveau halten (Anstand erwarte ich bei solchen Menschen ohnehin nicht).

  8. #8 RPGNo1
    13. September 2018

    @Thilo

    Warum hat man in Lissabon eine IP aus Erfurt?

    Epic fail! 😀

  9. #9 Norbert
    13. September 2018

    “Warum hat man in Lissabon eine IP aus Erfurt?”

    VPN-Tunnel zum heimischen Router?

  10. #10 RainerO
    13. September 2018

    @ RPGNo1

    @Thilo

    Warum hat man in Lissabon eine IP aus Erfurt?

    Epic fail!

    Vorsicht! Das ist technisch sehr wohl machbar (wenn auch in diesem fall eher unwahrscheinlich). Man denke nur an das TOR-Netzwerk, oder diverse VPN-Dienste, um als Europäer Neflix in den USA sehen zu können.

  11. #11 tomtoo
    13. September 2018

    Eigenartige AfD Welt.
    Menschen nachzulaufen um ihnen eine auf die F.. zu geben ist keine Hetzjagd, die AfD verbal zu kritisieren ist eine. Man muss wohl seinen Hetzjagd Sensor nach AfD Kriterien kalibrieren um das zu verstehen. Oder man könnte es auch so ausdrücken, einem kompletten Sensorausfall unterliegen.

  12. #12 RPGNo1
    13. September 2018

    @RainerO
    Danke für den Hinweis.

  13. #13 Error 404
    14. September 2018

    Warum hat man in Lissabon eine IP aus Erfurt?

    Versucht sich hier etwa jemand im Profiling?
    Will er die Anonymität der Blogkommentare aufweichen?
    See ya!

  14. #14 tomtoo
    14. September 2018

    @Error 404
    Dein Nick passt. Server hat Seite nicht gefunden.

  15. #15 Moreno
    14. September 2018

    @ Thilo: “Jedenfalls fände ich aber eine Beobachtung besser als eine Beratung der AfD durch den Vérfassungsschutz.”

    Weder wurde die AfD vom Verfassungsschutz beraten, noch muss die AfD von diesem beobachtet werden. Die (linkslastigen) etablierten Parteien versteht den Verfassungsschutz als Waffe, um die AfD als unliebsame Oppositionspartei zu stigmatisieren, um damit gegenüber einer breiten bürgerlichen Wählerschichten sie als unwählbar abzuwerten. Und weil der Verfassungsschutz die AfD nicht beobachtet, muss er ja zwangsläufig mit ihr unter einer Decke stecken. So der Tenor der etablierten linkslastigen Politbühne.

  16. #16 rolak
    14. September 2018

    Mit Vollpfosten kann nur mittels Ziehklinge interagiert werden, insbesondere wenn sie pfostenschwingend daher kommen. Ist allerdings notwendig nur dann, wenn unter der gezeigten Oberfläche andersfarbiges vermutet wird, doch bei durchgehend ignorant und tausendjährig…

  17. #17 Markweger
    14. September 2018

    Die Wahrheit ist dass sich einige Migranten aggressiv verhalten haben und die dann völlig zu recht verjagt wurden.
    Das ist alles.
    Hetzjagd isr eine reine Erfindung der Linken und der Medien.

  18. #18 Thilo
    14. September 2018

    Lassen Sie mich raten: Das steht im Internet?

  19. #19 noch'n Stephan
    14. September 2018

    @Markweger

    Das ist alles.

    Genau. Und das jüdische Restaurant hat sich wahrscheinlich auch aggressiv verhalten.

    Es ist schon interessant…Maaßen lässt klammheimlich seine Unterstellung fallen und das Land diskutiert über die Semantik von ‘Hetzjagd’ während in Deutschland der Mob durch Straßen zieht und sich Hitler zurückwünscht. Unfassbar!

  20. #20 Moreno
    14. September 2018

    Der Fall Maaßen wird zur GroKo-Krise. Im Gegensatz zur Union will ihn die SPD loswerden. Aber was soll’s, dann lasst uns halt neu wählen. Dann kann sich die SPD erfolgreich weiter dezimieren.

  21. #21 erik||e oder wie auch immer . . . ..
    14. September 2018

    „Noch interessanter wird es aber mit Aussagen, die Mu sind. Wolfgang Pauli, ein österreichischer Quantenphysiker aus der Pionierzeit der Quantenmechanik, hat das Mu gut zusammengefasst: „Das ist nicht nur nicht richtig, es ist nicht einmal falsch!“ . . . .. gefunden in https://quantuition.wordpress.com/2014/11/10/das-ist-doch-kein-zustand-und-und-oder-oder-nicht/#comments

    . . . .. folgt eine alternative-fakten-logik vielleicht einer Logik von Quantenzutänden?
    . . . .. kann vielleicht die viele-welten-theorie an Hand sozialen Verhaltens von Menschen bestätigt werden?
    . . . .. 🙂

  22. #22 Peter Eumella
    14. September 2018

    Maaßen hat keine nachvollziehbaren oder faktenbasierte Begründungen für sein Verhalten abgegeben. Es sei denn, er wollte in Übereinstimmung mit Seehofer Merkel eins auswischen.
    Auch die Weitergabe von Informationen an die AfD kann er schnell relativieren. Er muß nur nachweisen, daß er sich bei den übrigen Parteien genau so verhalten hat. Davon habe ich aber bis jetzt nichts gelesen.
    Marktweger muß man leider ernst nehmen, aber wenig glauben. Übergriffe auf Migranten werden nur in den seltesten Fällen als Videobeweis festgehalten. Die meisten sind froh, wenn sie dem Mob heil entkommen und bringen die Vorfälle wahrscheinlich auch nicht unbedingt zur polizeilichen Anzeige.
    Außerdem bin ich der Meinung, daß der getötete Deutsch-Kubaner wegen seines doch etwas fremdländischen Aussehens ein gewähltes Opfer bei Veranstaltungen des rechten Mobs hätte werden können.
    Wie skandierte doch da jemand auf einer solchen Veranstaltung. “Auge um Auge, Zahn um Zahn”. Dabei kommt es den Leuten nicht auf Rechtsstaatlichkeit an, sondern nur auf ihren Hass auf
    alles fremdländisch Aussehende an.

  23. #23 Markweger
    14. September 2018

    Morde von Migranten machen natürlich nichts völlig harmlos.

  24. #24 Markweger
    14. September 2018

    Vom Verfassungsschutz gehören jene kontrolliert die die Massenzuwanderung betreiben.

  25. #25 Peter Eumella
    14. September 2018

    @ Markweger
    Solange es nicht gerichtlich geklärt ist, was Mord und was Totschlag oder Angriff mit Todesfolge ist, halte ich mich mit meinem Urteil zurück.
    Bei den kursierenden Statistiken muß man genau die Basis analysieren, dann relativieren sich die Aussagen.
    Das ganze hatten wir schon einmal vor Jahren bei der angeblichen Straffälligkeit der Türken.
    Zur Zeit gibt es keine Massenzuwanderung. Orban war derjenige, der durch die unhaltbaren Zustände in Ungarn das Eingreifen erforderlich machte. Allerdings hat Merkel die Sogwirkung durch die Willkommenskultur und die Aussage “Wir schaffen das” unterschätzt und nicht schnell genug gegen gesteuert. Schleuserbanden haben das ausgenutzt und die Vernetzung duch Handys hat dann zu einem massiven zusätzlichen Flüchtlingsstrom geführt.

  26. #26 Joseph Kuhn
    14. September 2018

    Moreno weiß, dass die AfD nicht beraten wurde und Markweger weiß, dass sich die weglaufenden Migranten auf dem Video aggressiv verhalten haben. Mit diesem Insiderwissen sollten sie unbedingt zur BILD.

  27. #27 Moreno
    14. September 2018

    @ Peter Eumella: “Auch die Weitergabe von Informationen an die AfD kann er schnell relativieren. Er muß nur nachweisen, daß er sich bei den übrigen Parteien genau so verhalten hat. Davon habe ich aber bis jetzt nichts gelesen.”

    Schauen Sie, was Die Zeit gestern schrieb:

    “Dass Parteien oder Fraktionen aus Sicherheitskreisen vorab Informationen aus Verfassungsschutzberichten erhalten, ist nicht unüblich. Auch wenn ein solcher Bericht noch nicht veröffentlicht ist, ist er kein Geheimdokument.”
    https://www.zeit.de/politik/deutschland/2018-09/hans-georg-maassen-afd-verfassungsschutz-informationen-ungleichbehandlung

    Maaßen ist wohl eher in Ungnade gefallen, da er den feuchten Antifa-Traum von der Nazi-Hetzjagd in Chemnitz endgültig begraben hat.

  28. #28 RPGNo1
    14. September 2018

    @moreno

    Maaßen ist wohl eher in Ungnade gefallen, da er den feuchten Antifa-Traum von der Nazi-Hetzjagd in Chemnitz endgültig begraben hat.

    Sind Sie es, Elsässer? Suchen Sie Material für Ihren neuen COMPACT-Leitartikel?

  29. #29 Moreno
    14. September 2018

    @ RPGNo1: “Sind Sie es, Elsässer?”

    Nein, ich komme nicht aus dem Elsass.

  30. #30 Wizzy
    14. September 2018

    Es wurden schon soviele Menschen durch Neonazis ermordert (der NSU ist da nur eine Fallserie unter hunderten Fällen – beliebt ist z.B. das Verbrennen von Obdachlosen), dass wir mit den Trauermärschen kaum hinterherkommen.
    Oh warte – Die Rechten betrauern ja nie ihre eigenen Opfer. Kein Wunder, das würde zu lange dauern.

  31. #31 Wizzy
    14. September 2018

    Wikipedia dazu: 2009 gab die Bundesregierung 46 nicht namentlich genannte Todesopfer rechtsextremer Gewalt seit 1990 an. Bis Februar 2012 stieg die Angabe auf 58. Nach Bekanntwerden der NSU-Morde veranlasste das Bundesinnenministerium (BMI) Ende 2011 per Erlass eine Überprüfung von 3300 bislang unaufgeklärten Tötungen und Tötungsversuchen auf mögliche rechtsextreme Tatmotive. Die Prüfung oblag dem Gemeinsamen Abwehrzentrum gegen Rechtsextremismus/Rechtsterrorismus (GAR). Bis zum Sommer 2014 wollte das BMI korrigierte Zahlen der Todesopfer rechtsextremer Gewalt vorlegen. Am 4. Dezember 2013 gab das BMI bekannt, dass das BKA und Landespolizeibehörden bei dieser Überprüfung in 746 Fällen mit 849 Todesopfern zwischen 1990 und 2011 Anhaltspunkte „für eine mögliche politische rechte Tatmotivation“ entdeckt hatten. Im Juni 2018 korrigierte die Bundesregierung die Angaben erneut nach oben. Demnach wurden nach ihrer Statistik 76 Tötungsdelikte mit 83 Todesopfern seit 1990 erfasst. Anm.: Diese Zählung ist wenn man auf eindeutige Fälle aus ist in Ordnung. Allerdings sind die Kriterien für rechtsextreme Opfer der Bundesregierung so eng und auf Eindeutigkeit bedacht wie nur irgend denkbar – Beispielsweise reicht es nicht aus, wenn ein Neonazis getötet hat. Die Tat selbst muss außerdem noch eindeutige Evidenz für politische Motivation aufweisen. Statistisch ist von einem entsprechenden Dunkelfeld auszugehen. Z.B. nennt die Amadeu Antonio Stiftung bis 2017 nannte sie 195 Todesopferund 13 Verdachtsfälle.

  32. #32 Beobachter
    14. September 2018

    @ Thilo:

    Danke, dass Sie das Thema nochmal aufgegriffen haben – aus “mathematisch-logischer” Sicht.

    Zu den Tatsachen und unsäglichen Vorgängen ist eigentlich schon alles gesagt.
    Mich entsetzt, dass selbst hier bei SB einige rechtsextreme Kommentatoren unterwegs sind und auch viele, die diesen “Rechtsruck”, diese Entwicklung hin zum Faschismus mit süffisantem Zynismus abhandeln und am liebsten sofort wieder zur politischen Tagesordnung übergehen wollen.
    Ungeachtet der Tatsache, dass der Fisch vom Kopf her stinkt und deshalb mit dem Rest auch nichts anzufangen ist.

    Wenn schon maßgebendste Politiker so ein verqueres (um es noch freundlich auszudrücken) Politik- und Demokratieverständnis haben und eine Verfassung offenbar vor einem Verfassungsschutzpräsidenten geschützt werden muss, dann ist sehr vieles faul in diesem Staat …

  33. #33 shader
    14. September 2018

    @Moreno: “Schauen Sie, was Die Zeit gestern schrieb:

    “Dass Parteien oder Fraktionen aus Sicherheitskreisen vorab Informationen aus Verfassungsschutzberichten erhalten, ist nicht unüblich. Auch wenn ein solcher Bericht noch nicht veröffentlicht ist, ist er kein Geheimdokument.””

    Hat Herr Maaßen solche Gespräche auch gleichermaßen mit der Partei Die Linke geführt?

  34. #34 Sarkass M.
    14. September 2018

    Was ich ja ehrlich nicht kapiere, ist dieses Trauer-Gedöns um Daniel H. . Erstens war das kein echter Deutscher und zweitens war das eine linke Type. Anstatt dass Ihr, Markweger und Moreno froh seid, dass die Töter von dem Eure Arbeit gemacht haben, zieht Ihr eine Schau ab, als wäre er einer Eurer Volksgenossen gewesen.

  35. #35 Sarkass M.
    14. September 2018

    @shader #33
    “Hat Herr Maaßen solche Gespräche auch gleichermaßen mit der Partei Die Linke geführt?”

    Ich vermute nein. Herr Maaßen kommuniziert doch nicht mit Verfassungsfeinden und Rechtsstaat-Angreifern.

  36. #36 Wizzy
    14. September 2018

    @Sarkass M.
    Hiermit abonniere ich Ihre Kommentare. Thumbs up, you’re a (stable) genius. 🙂

  37. #37 Moreno
    14. September 2018

    @ shader: “Hat Herr Maaßen solche Gespräche auch gleichermaßen mit der Partei Die Linke geführt?”

    Herr Maaßen hat sich laut dpa mit der Partei Die Linke insgesamt 14 mal getroffen.

  38. #38 Thilo
    14. September 2018

    Er hat ihr aber doch wahrscheinlich keine Ratschläge gegeben, wen sie aus der Partei ausschließen muß um eine Beobachtung durch den Verfassungsschutz zu vermeiden.

  39. #39 Peter Eumella
    14. September 2018

    Es geht den Rechten nicht um das Opfer, sondern nur darum, wie man eine solche Tat für rechtsextreme Ansichten ausschlachten kann. Und da wird dann aus einem Deutsch-Kubaner schnell ein lupenreiner Arier gemacht.
    Ich stelle mir gerade vor, was passiert wäre, wenn der Getötete ein Deutscher mit schwarzer Hautfarbe gewesen wäre, oder die Angriffe nach dem Chemnitz-Aufmarsch andersfarbige aber bereits seit 2 Generationen eingebürgerte Deutsche betroffen hätten.
    Wahrscheinlich würde das dann als Kollateralschaden
    abgetan.

  40. #40 Sarkass M.
    14. September 2018

    @moreno #38

    “Herr Maaßen hat sich laut dpa mit der Partei Die Linke insgesamt 14 mal getroffen.”

    Steht im Internet wo? Und gibt es Informationen darüber, welche Infektionsschutzmaßnahem (Gasmaske, Mundschutz, Knoblauchzehen) Herr Maaßem dabei trug?

  41. #41 Moreno
    14. September 2018

    @ Thilo

    Weder Sie noch ich wissen was Herr Maaßen inhaltlich im Einzelnen mit den Parteien besprochen hat. Das Herr Maaßen der AfD Ratschläge zur Umgehung einer Verfassungsschutz-Beobachtung gegeben haben soll, ist in etwa so geheim, wie wenn Ihnen ein Polizist sagt, wie Sie keine Straftaten begehen.

  42. #42 Moreno
    14. September 2018

    @ Sarkass M.: “Steht im Internet wo?”

    Unfähig eine Suchmaschine zu bedienen? Aber ich helfe Ihnen gerne weiter.
    https://www.stern.de/politik/deutschland/maassen-fuehrte-seit-amtsantritt-237-gespraech-mit-politikern—nur-fuenf-mit-der-afd-8356970.html

  43. #43 Thilo
    14. September 2018

    https://www.merkur.de/politik/gravierende-vorwuerfe-verfassungsschutz-chef-maassen-nach-geheimem-petry-gespraech-unter-beschuss-zr-10079207.html (Aber ich nehme an, das kennen Sie schon.)

    Eigentlich müßten die Rechten den Maaßen doch hassen, wo der doch für das Parteiausschlußverfahren gegen ihr Idol Bernd Höcke verantwortlich war.

  44. #44 RPGNo1
    14. September 2018

    @Moreno

    Nein, ich komme nicht aus dem Elsass.

    Jürgen, veräppel uns doch nicht! 😉

  45. #45 roel
    14. September 2018

    @Thilo “Eigentlich müßten die Rechten den Maaßen doch hassen, wo der doch für das Parteiausschlußverfahren gegen ihr Idol Bernd Höcke verantwortlich war.”

    Ich wollte eigentlich immermal recherchieren wo Björn den Nick Bernd her hat.

    • #46 Thilo
      14. September 2018

      Das steht im Internet, dass der Bernd heisst.

  46. #47 Sarkas M.
    14. September 2018

    @Wizzy #36
    Danke für das Kompliment.
    Leider ist mir beim dritten Kommentar das Instrument Sarkasmus in meiner Wut und meiner (ja fast) Verzweiflung über das, was zur Zeit so läuft, ins Blödeln entglitten.
    Es wäre noch zu klären, was bei den Treffen AfD-Maaßen Thema war, aber dass ein Verfassungsschutzpräsident sich mit Politikern jeder Couleur trifft, kann eigentlich nicht wirklich als ein Symptom für die Nähe zu einer Partei gewertet werden. Moreno konnte auf die Steilvorlage von mir sich gut profilieren. Scheiße, ich hab Mist gebaut mit meinem Sarkasmus und der fiese Braune (der Braune – spanisch: moreno) hat es jetzt nicht mehr nötig, auf meinen Vorwurf, dass die Täter im Fall Daniel M. eigentlich nur in seinem Sinne gehandelt haben, zu reagieren.

    Zu Maaßen habe ich einen sachlichen, scharfen Kommentar von Sascha Lobo gelesen, der nicht sarkastisch und vom blödeln weit entfernt ist. Ich bin erst mal still und über Selbstkritik.

    http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/hans-georg-maassen-der-heimliche-rechtswunsch-des-verfassungsschutz-chefs-a-1227675.html

  47. #48 Moreno
    14. September 2018

    @ Thilo

    Die Behauptung, Maaßen sei für ein Parteiausschlussverfahren gegen Höcke ursächlich, um einer BfV-Beobachtung zu umgehen, stammt von der Ex-AfD-Politikerin Franziska Schreiber.

    Belege für diese Behauptung ist Frau Schreiber bis heute schuldig.

    • #49 Thilo
      14. September 2018

      Nun ja, es hat dieses Ausschlußverfahren gegeben, es wurde von Frauke Petry initiiert, und es ist kein anderer plausibler Grund erkennbar, warum Petry ein solches Verfahren gerade gegen den Mann einleiten sollte, dem sie ihren Sieg über Lucke verdankte.

  48. #50 Beobachter
    14. September 2018

    Ja, Sarkasmus, Zynismus, Ironie und Blödeln lenkt nur ab, verharmlost, vermittelt die Haltung, man könne/müsse “drüberstehen” und bräuchte es nicht ernst nehmen:
    Ist doch alles mehr oder weniger normal und geht vorüber –
    und man selbst hat ja seine Schäfchen eh im Trockenen …

  49. #51 Moreno
    14. September 2018

    @ Beobachter

    Da bin ich vom Stil her mal auf der Seite von Sarkas M.
    Eine Debatte darf sich durchaus auch polemisch zuspitzen. Schauen Sie sich auf YT Reden vom Dauerpöbler Herbert Wehner SPD an, die sind wirklich amüsant.

  50. #52 Moreno
    14. September 2018

    @ Thilo

    Das Parteiausschlussverfahren um Björn Höcke hatte eher was mit einem parteiinternen Machtkampf zwischen Petry und ihren damaligen Widersachern zu tun. Petry wollte Höcke aus Eigennutz loswerden. Der Mehrheit der heutigen bekannten AfD-Mitgliedern (Meuthen, Gauland, Weidel, von Storch …) wurde im Laufe des Verfahrens bewusst, das Petry auf dem besten Wege ist, die Partei zwischen den wirtschaftsliberalen und rechtskonservativen Flügeln in die Bedeutungslosigkeit aufzuspalten.

  51. #53 Thilo
    14. September 2018

    Petry war und ist sicherlich nicht wirtschaftsliberal. Sie wollte Bernd Höcke loswerden, weil Maaßen ihr dazu geraten hatte. Es gibt keine plausible andere Erklärung.

  52. #54 Beobachter
    14. September 2018

    @ Moreno, # 51:

    “Ihr Stil” ? Welcher “Stil” !?
    Sie verwechseln wohl abgedroschene ausgeleierte Ironie/Blödelei nach immer demselben Strickmuster mit fundierter Polemik und beißenden Witz.

  53. #55 Wizzy
    14. September 2018

    @Sarkas M. Kein Problem. Übung macht den Meister.
    @Thilo Das Maaßen hinter Petrys Verfahren zwingend steckt, sehe ich nicht so.

    Unabhängig davon halte ich Maaßens jüngste und auch einige ältere Äußerungen für unterirdisch und es blieben noch andere vergangene Verfehlungen. Bezüglich seiner eventuellen AfD-Beratung mahlen ja gerade parlamentarische Mühlen. Vielleicht wird dabei noch mehr herauskommen zur Be- oder auch Entlastung Maaßens.

    Und ich merke bei mir selbst wie auch vielen anderen die Emotionalisierung der politischen Diskussion. Definitiv schreitet die Polarisierung bei uns – wie zuvor in den USA – voran.

  54. #56 Wizzy
    14. September 2018

    …die Polarisierung zwischen den – auf der einen Seite – demokratischen, wissenschaftsfreundlichen und damit weitgehend Realitäts- und Faktennahen auf der einen Seite und den Proponenten der “Idiocracy” sowie Autokraten auf der anderen Seite. Das konnte ich mir zur Illustration jetzt nicht verkneifen 😛

  55. #57 Markweger
    15. September 2018

    Vom Verfassungsschutz sollten jene beobachtet werden die die Massenzuwanderung von Moslems ermöglicht haben und daher für die katastrophalen derzeitigen Zustände verantwortlich sind.
    Das sind die eigentlichen Täter.

  56. #58 Thilo
    15. September 2018

    Ein Zitat aus dem neuen Spiegel: „Spätestens wenn die AfD-Leute im Altersheim liegen und Pflege brauchen, werden sie merken, wie segensreich Zuwanderung ist.“

  57. #59 Markweger
    15. September 2018

    Für den Fall kann man eine ganz geregelte kontrollierte Zuwanderung ins Auge fassen.
    Leute die hier regulär arbeiten wollen müssen eine Unmenge Papierkram erledigen und bekommen keinen Cent geschenkt. Sie zahlen auch Steuern.

    Diese illegalen Zuwanderer die unter den Vorwand des Asyls hierher kommen kosten nur Unsummen.
    Und nachdem unter den Vorwand des Asyls buchstäblich jeder kommen kann, sind auch reichlich Verbrecher und Fanatiker dabei.
    Inzwischen muss man jeden Weihnachtsmarkt absichern, die zusätzlichen Sichertheitsmaßnahmen kosten auch wieder Unsummen.

    Nein diese illegalen Zuwanderer kosten Unsummen, manche von ihnen begehen Verbrechen und sie bringen nicht irgend etwas.

  58. #60 Markweger
    15. September 2018

    Übrigens der Spiegel war früher einmal ein Qualitätsmagizin das ich dmals gerne gelesen habe.
    Heute ist der Spiegel nur noch links-linke Propaganda und Stimmungsmache und wirklich keienen Cent wert.

  59. #61 Thilo
    15. September 2018

    Das Zitat war allerdings aus einem Leserbrief.

  60. #62 Markweger
    15. September 2018

    Ein Magazin und ihre Leser sind sich halt meistens sehr ähnlich.

  61. #63 Beobachter
    15. September 2018

    zu # 58:

    Apropos Spiegel-Leserbrief-Zitat:

    Für die unterbezahlte, stressige, nicht wertgeschätzte “Drecksarbeit” in der Pflege, die die arischen deutschen Inländer nicht mehr machen wollen, sind dann Ausländer, Moslems, Zuwanderer und Flüchtlinge gerade recht, was ?!
    Und bei unseren Alten, Kranken und Behinderten kommt`s ja eh nicht mehr so drauf an – sind ja sowieso “nutzlos”.

    (Man verzeihe mir die Polemik)

  62. #64 Beobachter
    15. September 2018

    @ Thilo:

    Anm.:

    Wieso wird aktuell bei den Kommentaren schon der 15. September angezeigt, obwohl wir erst den 14. 9. haben?

    Ist mir nur so nebenbei aufgefallen …

  63. #65 Thilo
    15. September 2018

    Hat was mit der Zeitverschiebung nach Korea zu tun, wo ich zwar schon länger nicht mehr bin, die aber irgendwie noch im System drin ist.

  64. #66 Markweger
    15. September 2018

    Angehende Krankenpfleger:

  65. #67 Thilo
    15. September 2018

    Was soll das Video zeigen? Oder anders gefragt, warum steht das Auto da und fährt nicht weiter?

  66. #68 Markweger
    15. September 2018

    Es zeigt dass grundsätzlich jeder kommen kann wenn man die Grenzen öffnet, sich hier auch nach Belieben aufführen kann und auch noch auf unsere Kosten hier lebt.

    Mit Migranten die sich hier nützlich machen wolllen hat das nicht zu tun.
    Die müssen, wenn sie nicht aus der EU kommen und hier arbeiten wollen sogar alle möglichen Hürden überwinden. Arbeitserlaubnis, jede Menge Papierkram, etc.

    Unter dem Vorwand des Asyls kann jeder kommen, auch wenn er in seiner Heimat bereits Verbrechen begangen hat, und bekommt hier auch noch alles gratis. Wohnung, Sozialhilfe etrc.

    Noch absurder und grotesker kann Politik nicht sein.
    Und die die diesen Schwachsinn nicht haben wollen werden als rechtsradikal verleumdet.
    So schauts aus.

  67. #69 Beobachter
    15. September 2018

    zu # 68:

    Das Video greift sich in üblicher rechtspopulistischer Zielsetzung und bekannter Manier einzelne Personen einer Bevölkerungsgruppe heraus, die sich daneben benehmen – und soll zur Pauschalisierung und Verallgemeinerung zwingen.

    Grundsätzlich gibt es in ALLEN Bevölkerungsgruppen und sozialen Schichten Leute, die sich daneben benehmen und/oder kriminell sind.
    Es wird nur unterschiedlich bemerkt, geahndet und verurteilt.

  68. #70 Thilo
    15. September 2018

    Die meisten Leute würden ungehalten reagieren, wenn sich jemand ins Auto setzt und sie mit einer Videokamera filmt.

  69. #71 Markweger
    15. September 2018

    Die Zustände sind völlig normal.
    War schon immer so.
    Aber sicher, auf jeden Fall.

  70. #72 Beobachter
    15. September 2018

    @ Thilo, # 70:

    Ja, kann sein, aber vielleicht nicht gleich so aggressiv.
    Ich selbst würde höflich ans Fenster klopfen, den Filmenden im Auto ansprechen und nach den Gründen fragen und ansonsten schnell weitergehen.

    Apropos “höflich ans Fenster klopfen und ansprechen”:

    Kürzlich habe ich das als Fahrradfahrer getan – an einem schon ca. 10 Min. lang geschlossenen beschrankten Bahnübergang, bei einer jungen Autofahrerin mit Kind im stehenden großen SUV mit laufendem Motor –
    und gebeten, doch bitte den Motor abzustellen, zumal es dazu auch vor den Schranken entsprechende Hinweisschilder gab.
    Die Dame (weiß, jung, gut situiert, Mutter) ist wütend ausgestiegen, hat mich übel beschimpft und ist fast handgreiflich geworden.

    So etwas und Ähnliches ist kein Ausnahmefall und mir hier schon öfters passiert – mit Inländern und Ausländern.

  71. #73 Moreno
    15. September 2018

    @ Beobachter: “Das Video greift sich in üblicher rechtspopulistischer Zielsetzung und bekannter Manier einzelne Personen einer Bevölkerungsgruppe heraus, die sich daneben benehmen – und soll zur Pauschalisierung und Verallgemeinerung zwingen.”

    Könnte man das nicht auch über den 19. sekündigen Videoschnipsel auch Chemnitz sagen? Nur dass rechtpopulistischer durch linkspopulistischer Zielsetzung in Ihrer Aussage ersetzt werden müsste.

  72. #75 Sarkas M.
    15. September 2018

    Im Vergleich mit zahllosen Bildern rechtsradikaler Pöbler und Angreifer und Hitlergrüßen und blanken Hintern aus Chemnitz kann das Filmchen von Neidhammel Markweger legitim als Vogelschiss interpretiert werden.

  73. #76 Beobachter
    15. September 2018

    @ Moreno, # 73:

    Nein, könnte man nicht, weil in keiner Weise vergleichbar –
    siehe auch # 74, # 75.

    Außerdem frage ich mich, was wohl mit “linkspopulistisch” gemeint sein soll.
    Gibt`s das überhaupt?
    Wo sind sie denn, die vielen Roten/Linken im Volke?

    Oder ist das nur eine neue Wortschöpfung für alles, was nicht rechtspopulistisch ist?

    Kürzlich wurde an meinem Wohnort ein kleines, friedlich demonstrierendes Juso-Grüppchen von aufgebrachten AfD-Höcke-Anhängern als gefährliche “Kommunisten” bezeichnet/beschimpft … 🙂

  74. #77 Markweger
    15. September 2018

    Linksradikale sind vermummt und zünden Autos und sind gewalttätig.,
    Und sie werden vom Staat indirekt finanziert.
    Rein zum Vergleich.

  75. #78 Thilo
    15. September 2018

    „Linkspopulistisch“ ist eigentlich eine gebräuchliche Bezeichnung für Lafontaine, Wagenknecht & co. Aber die waren hier vielleicht nicht gemeint.

  76. #79 Thilo
    15. September 2018

    Und das Äquivalent zu linksradikalen Hausbesetzern sind wohl eher die Nazis, die in mecklenburgischen Dörfern ihre Volksgemeinschaft pflegen und ab und zu mal auf Demos fahren, um sich zu prügeln.
    Das Problem ist nur, dass in Chemnitz durchaus auch „normale Bürger“ an den Ausschreitungen beteiligt waren und dass der sächsische Ministerpräsident jetzt behauptet, es habe keine Ausschreitungen gegeben. Ein vergleichbares Statement des Hamburger Bürgermeisters nach den G20-Ausschreitungen wäre undenkbar gewesen.

  77. #80 Markweger
    15. September 2018

    In Chemnitz waren Prodeste aber keine Ausschreitungen. Und das war im wesentlichen spontan.
    Gut ein paar Rechtsradikale waren dabei.

    Für Hamburg war der Begriff Ausschreitungen freilich eine Untertreibung.

    Die maßlosen Ausschreitungen von Hamburg mit den Prodesten von Chemnitz zu vergleichen ist schon jenseits von absurd.

    • #81 Thilo
      15. September 2018

      Ohne hier jetzt was verharmlosen zu wollen, aber in Hamburg sind meines Wissens keine zufälligen Passanten durch die Straßen gejagt worden. Und darum geht es doch, nicht um die „Proteste“.

  78. #82 Beobachter
    15. September 2018

    @ Thilo:

    Na ja, dann wären “Linkspopulisten” wie Lafontaine, Wagenknecht und Co. vergleichbar mit “Rechtspopulisten” wie Höcke, Weidel und Co.-
    beide auf gleicher Ebene und samt Anhängerschaft/Wähler.
    Könnte man das vergleichen?
    Ich denke, dazu gibt`s einen zu großen Unterschied in der Qualität, der Quantität und der Akzeptanz in der Bevölkerung –
    und der Rechtspopulismus ist eine aufgehetzte Massenbewegung, das ist der vermeintliche “Linkspopulismus” nicht.

    Und Markweger meint eh Gott weiß was … und etikettiert drauf los …

  79. #83 Markweger
    15. September 2018

    Na ja, die AfD hat ein paar ganz intelligente Leute im Bundestag, was man von den anderen Parteien wirklich nicht behaupten kann.

    Linkspopulisten:
    Göring-Eckhart (weit Links aber sonst passt der erste Teil ihres Namens ganz gut)
    Kipping
    und weitere dämliche ….

    • #84 Thilo
      15. September 2018

      Naja, das sind aber schlicht sinnlose Beeidigungen. Warum paßt der erste Teil ihres Namens? Ist sie genauso fett wie Göring? Genauso auf Orden und Uniformen versessen? Läßt sie genauso Leute ermorden? Hier geht es offensichtlich nur noch ums beleidigen, einfach um zu zeigen dass man‘s kann.

  80. #85 Beobachter
    15. September 2018

    Rechtsradikalismus und Linksradikalismus werden amtlich/offiziell unterschiedlich wahrgenommen und bewertet – und auch unterschiedlich verfolgt und verurteilt.
    Auf dem rechten Auge ist man blind – auf dem linken äußerst aufmerksam.
    Das hat in Deutschland eine lange Tradition …

    Bestes aktuelles Beispiel:
    Der NSU-Prozess samt Vorgeschichte …

    Und schon damals in der Weimarer Republik:
    Man kann dazu gar nicht oft genug verlinken:

    https://www.zeit.de/2012/07/Gumbel

    “Emil Julius Gumbel
    Das rechte Auge
    Im Kampf gegen den Terror von rechts haben die deutschen Strafverfolger schon einmal versagt. Der Mann, der ihnen das Zahl für Zahl nachwies, hieß Emil Julius Gumbel. Deutschland hat es ihm nicht gedankt. … ”

    https://de.wikipedia.org/wiki/Emil_Julius_Gumbel

    ” … Als Mathematiker erwarb er sich einen Ruf als Fachmann für Statistik und war maßgeblich an der Entwicklung der Extremwerttheorie beteiligt, über die er 1958 mit Statistics of Extremes die erste Monographie, sein mathematisches Hauptwerk, verfasste. Nach ihm ist die Gumbel-Verteilung benannt. … “

  81. #86 Beobachter
    15. September 2018

    @ Markweger, # 83:

    PolitikerInnen der Grünen sind also auch “links” und “linkspopulistisch”, und mit Beleidigungen geht es nun auch los.

    Das ist der Punkt bei Diskussionen wie dieser, wo es mir dann zu blöd wird.
    Machen Sie an Ihrem AfD-Stammtisch weiter …

  82. #87 Markweger
    16. September 2018

    Ja, sicher sind die Grünen linkspopulistisch wie die Linken oder die SPD auch.
    Mit ihrem ursprünglichen Anliegen haben die Grünen doch kaum etwas zu tun.
    Davon abgesehen sind die über Stimmungsmache ohnehin nie hinaus gekommen.

  83. #88 Beobachter
    16. September 2018

    @ Markweger:

    Sarkasmus on:

    Ja, sicher ist Merkel mit ihrer Gutmenschen-Flüchtlingspolitik auch links und muss deshalb weg.
    Und die Grünen haben sowieso nie etwas geleistet und nur Öko- und Gender-Stimmung gemacht.
    Die (neo)liberale FDP ist nur als beliebiger Mehrheitsbeschaffer erwähnenswert.
    Die Linken und SPDler sind eh alle Kommunisten, Stalinisten und Planwirtschaftler und dunkelrot bis unter die Haarwurzeln … 🙂

    Für Sie sind dann offenbar nur AfD und CSU auf dem “richtigen Weg” – der “Vorreiter” Bayern wird es uns demnächst vorführen …

    Sarkasmus off

  84. #90 Markweger
    16. September 2018

    Der Sarkasmus ist leider von der Realität nicht weit weg.
    Schwarz-Rot-Grün sind Asylantenparteien. Das eigene Volk interessiert sie nicht mehr.

    Der CSU schadet das verwaschene Hin und Her.
    Hätten sie sich von 2015 an scharf gegen Merkel gestellt, wie es ein Strauß mit Sicherheit getan hätte, dann wären sie noch ohne weiteres bei 50 %.

  85. #91 Markweger
    16. September 2018

    Übrigens Zensur was das Zeug hält.
    Was hat das Video schon gezeigt?
    Nichts als wie sich manche Migranten aufführen.
    Das löscht Youtube natürlich in vorauseilenden Gehorsam.
    Was die Zensur betrifft so sind wir bereits auf der Ebnene einer Diktatur angekommen.

  86. #92 Beobachter
    16. September 2018

    @ Markweger:

    Tja, unter Strauß wusste die CSU und ihre Anhängerschaft noch eindeutig, wo`s langgeht.

    Und offenbar gibt es bei YT keine Videos darüber, wie sich z. B. (s. o.) manche deutsche SUV-Fahrerinnen/Mütter aufführen –
    und die man “zensieren”/löschen müsste (weil sie die Persönlichkeitsrechte verletzen).

    @ Thilo, # 89:

    Wie will sich die CSU gegen die AfD plötzlich abgrenzen, wo sie ihr doch so heftig Konkurrenz macht?
    Aigner drückt sich vor jeder Aussage zu einer möglichen Koalition, wenn die CSU diesmal die absolute Mehrheit nicht schafft.
    Offenbar ist alles möglich – Hauptsache: Machterhalt.

  87. #93 Moreno
    16. September 2018

    @ Beobachter: “Kürzlich wurde an meinem Wohnort ein kleines, friedlich demonstrierendes Juso-Grüppchen von aufgebrachten AfD-Höcke-Anhängern als gefährliche “Kommunisten” bezeichnet/beschimpft …”

    Schau Sie mal, ein aktuelles Video. Aber jemand der allen Ernstes die Frage aufwirft, ob es überhaupt Linkspopulismus gibt, scheint wohl in einer ideologischen Filterblase zu leben wo Täter und Opfer verwechselt werden.

  88. #94 Beobachter
    16. September 2018

    zu # 93:

    Gewalttätiger Vandalismus muss nicht “politisch motiviert” sein.
    An deutschen Bushaltestellen und nach deutschen Straßenfesten sieht es oft genauso aus.

    Ich selbst bin Pazifist und verabscheue und verurteile jede Form von Gewalt.

    Im Übrigen ist es ein sehr schlechter Witz, wenn sich ausgerechnet die hetzende AfD in der Opferrolle sieht.

  89. #95 Markweger
    16. September 2018

    Die Wahrheit ist dass hauptsächlich die Linken Gewalttäter sind.

  90. #96 Moreno
    16. September 2018

    @ Beobachter

    Wenn politisch motivierte Straftaten gegen die AfD ausgeübt werden, sollt man diese in einem demokratische Rechtsstaat benennen können. Von einer Opferrolle oder schlechtem Witz kann dann erst mal keine Rede sein.

    “Hass & Hetze” scheinen ja gerade die Modewörter der AfD Gegner zu sein. Man muss es dabei noch nicht mal benennen, was man eigentlich darunter versteht. Aber schauen Sie sich die Pöbel-Reden eines Herbert Wehner SPD an, aus heutiger Sicht Hatespeech in Reinform. Übrigens war es zu Wehners Zeiten CDU/CSU welche der SPD vorwarfen, gesellschaftlicher Steigbügelhalter des RAF-Terrorismus zu sein. Eine schmierige Unterstellung wie sie heute in etwa gegen die AfD mit dem behaupteten Neonazi Schulterschluss gefahren wird. Man versucht halt einen Punkt zu finden, wo man glaubt den politischen Gegner beschädigen zu können.

  91. #97 Nina
    16. September 2018

    Schon drollig wie sich hier die Afd-mimimis breitmachen.

  92. #98 Moreno
    16. September 2018

    @ Nina

    Niemand erwartet von Ihnen ein Argument.

  93. #99 Dr. Webbaer
    16. September 2018

    Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen muss weg, meint zurzeit jeder ordentliche politisch links Stehende, womöglich; auch bspw. FAZ-Bahners lässt sich nicht lumpen :
    -> http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/die-doktorarbeit-von-hans-georg-maassen-recht-selektiv-15789545.html

    Ansonsten wollte Vaatz die Merkel kritisieren, für ihre nicht nur für ihn unerträgliche Politik; Arnold Vaatz gilt als einer der letzten Konservativen in der CDU, also muss auch er von politisch linker Seite kritisiert werden.

    Wer schon mal vom Finanzamt die Aufforderung erhalten hat nachzuweisen bestimmte vom Amt vermutete Einnahmen nicht nicht gehabt zu haben, wird das Statement von Vaatz womöglich nachvollziehen und logisch finden können.

    MFG + schönen Tag des Herrn noch,
    Dr. Webbbaer

  94. #100 Dr. Webbaer
    16. September 2018

    *
    bestimmte vom Amt vermutete Einnahmen nicht gehabt zu haben

  95. #101 Markweger
    16. September 2018

    Die Linken drehen bald durch.
    Wobei man in der Hinsicht (Nationalität, sogenannte Asylanten) ruhig einen Großteil der CDU auch als sehr weit links einstufen kann.
    Die FAZ und die Süddeutsche auch, die waren einmal vor langer Zeit konservativ.

  96. #102 Dr. Webbaer
    16. September 2018

    @ Kommentatorenkollege ‘Moreno’ :

    Aus der Ferne, aus dem Ausland betrachtet, sieht es so aus, dass Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen weg muss, weil er, gestützt von Horst Seehofer, die AfD nicht als vom Verfassungsschutz zu beobachten einschätzt, als nicht verfassungsfeindlich.
    Nonkonform konservative Parteien, die zudem auch sozialdemokratisch können, gibt es viele, sie gelten als staatstragend, aus internationaler (und liberaler) Sicht.

    MFG
    Dr. Webbaer (der sich schon ein wenig über den Links-Block in der BRD, der heutzutage bereits viele einzelne Kräfte der Union einzuschließen scheint, sorgt)

  97. #103 Markweger
    16. September 2018

    Ja sie drehen bald durch weil Maaßen ganz einfach die Wahrheit gesagt hat.

  98. #104 Dr. Webbaer
    16. September 2018

    @ Kommentatorenkollege ‘Markweger’ :

    Dr. Webbaer hat mehrere Jahrzehnte auf langen Reisen meist die FAZ, den “Spiegel” und den “Suedeutschen Beobachter” gelesen, neben gelegentlich den “Stern” und die “Zeit”, der genannte “Beobachter” war immer politisch links.
    Die FAZ geht jetzt auch nach links, nachdem sie Jahrzehnte lang stock-konservativ war, korrekt.

    MFG
    Dr. Webbaer

  99. #105 Dr. Webbaer
    16. September 2018

    Bonuskommentar :

    Ich kann mich nicht erinnern, jemals irgendwo gehört zu haben, dass man einen Menschen auffordert, zu beweisen, dass er etwas nicht beweisen kann. [Arnold Vaatz]

    Es kann per se nicht bewiesen werden, dass es keine sog. Hetzjagden in Chemnitz gab.
    Dies ist aussagenlogisch, auf Aussagen der Welt bezogen, klar. [1]
    Vgl. auch mit :

    Und ich will jetzt gar nicht erwähnen, dass es in der Mathematik sehr wohl Beweise der Unbeweisbarkeit gibt, Beispiel Kontinuumshypothese. [“Thilo”]


    Der Mathematiker lebt ja in seiner eigenen Welt, die für ihn überschaubar ist und dort sind Nicht-Existenz-Beweise möglich.
    Ansonsten sind, auf die Naturwelt bezogen, Es-Gibt-Sätze (Beispiel : auf der Erde gibt es ein kleines und noch nicht entdecktes rosa Einhorn) unfalsifizierbar, dies konnte (sogar) Sir Popper anmerken.


    Was Herr Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen falsch gemacht hat, war halt seine Spekulation, dies war politisch falsch.
    Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen wird nicht für Spekulation bezahlt (es sei denn, es trifft die Richtigen, lol, aus politisch dominanter linker Sicht der BRD so angemerkt). [2]

    MFG
    Dr. Webbaer

    [1]
    Insofern scheitern auch Nicht-Gottes-Beweise und der verständige Bär oder Mensch stellt sich zu diesen Fragen sinnhafterweise agnostisch.

    [2]
    ‘Der eigentlich relevante Punkt ist aber natürlich, dass Vaatz schlicht den zweiten Teil von Maaßens Aussagen unter den Tisch fallen läßt. Der hatte ja nicht nur ausgesagt, es gäbe keine Beweise, er hatte vor allem die Korrektheit der vorhandenen Beweise nicht nur bezweifelt, sondern explizit behauptet, es gäbe gute Gründe, von einer Falschinformation auszugehen.’ [“Thilo”]

  100. #106 rolak
    16. September 2018

    breitmachen

    Allerdings, Nina, allerdings nicht gerade drollig, sondern so ätz-ekelig wie alle anderen Aktionen aus der hier brachial, doch inhaltsleer von m/m/w&Konsorten unterstützten Ecke.

    Zeit für ein neues Buch: Drei Deppen im Mist. Evtl wieder Pseudonym notwendig…

  101. #107 Uli Schoppe
    16. September 2018

    Die kippen immer wieder den gleichen Mist überall rein. Von Moreno warte ich in einem Nachbarblog ja immer noch auf eine Antwort zu den Kriminalitatsstatistiken.
    Markweger kippt die gleichen unhaltbaren Aussagen jetzt hier rein. Da vergeht einem die Lust auf eine Antwort, die interessiert das nicht wenn sie widerlegt sind.
    Ich bin kurz davor aufzugeben und, ganz im Sinne der Nazis hier die ja gerne sehen wenn die Bevölkerung sich am Gewaltmonopol vorbei “wehrt” zu fordern “Haltet sie auf, ab ins Lager, notfalls…” :/

  102. #108 Dr. Webbaer
    17. September 2018

    @ Herr Uli Schoppe :

    Na! (kurz gesprochen, als Ablehnungslaut)
    Wo sind denn hier, in diesem Kommentariat, ‘Nazis’ (Nationalsozialisten sind gemeint – weil es aber oft politisch Linke, also Sozialisten mit besonderem internationalen, internationalistischem Anspruch sind, wird ‘Nationalsozialist’ von ihnen als volle Beschreibung oft gemieden, womöglich damit die Ähnlichkeiten zwischen Kollektivisten nicht allgemein augenfällig werden)?

    Dr. W klinkt sich aus, wenn hier Nationalsozialisten irgendetwas ‘reinkippen’.

    Dieser Kommentar ist von Ihnen, Herr Schoppe, verstanden worden?

    MFG
    Dr. Webbaer (der ohnehin langsam weg muss, Aufgaben warten)

  103. #109 Peter Eumella
    17. September 2018

    Mal abwarten, wieviele Farbige oder “nicht deutsch” aussehende Menschen sich bei der Polizei wegen Übergriffe oder Beleidigungen nach der Demonstration in Chemnitz melden. Das ist zwar wegen der Dunkelziffer nicht gerade genau, aber es gibt wenigstens eine erste Übersicht.
    Wenn allerdings ein Rechtsaußen vor einer Demonstration seinen Anhängern empfiehlt, sich auf jeden Fall den rechten Arm am Körper festzubinden, dann weiß man, wohin die Reise geht.

  104. #110 Moreno
    17. September 2018

    @ Uli Schoppe: “Von Moreno warte ich in einem Nachbarblog ja immer noch auf eine Antwort zu den Kriminalitatsstatistiken.”

    Die habe ich Ihnen geben. Und zwar, dass linksextremistische Gewalt in dieser Gesellschaft ein riesiges Problem ist und häufiger vorkommt als rechtsextremistische Gewalt. Auch Ihre Nazi-Vergleiche zeigen eindrucksvoll auf, dass Ihre ideologische Filterblase Ihre Wahrnehmung stark verzerrt.

  105. #111 Uli Schoppe
    17. September 2018

    Moreno, haben sie nicht. Die Zahlen sagen klar das du und deine Volksgenossen das größte Problem sind.

  106. #112 Uli Schoppe
    17. September 2018

    @webbaer von dir ist verstanden worden das Begriffe wie Linksfaschismus nur rechte Kampfbegriffe sind? Und den Versuch über das Wort Sozialismus Nazis und linke gleichzusetzen verbitte ich mir. Du bist zu intelligent um den Fehler nicht zu erkennen.

  107. #113 Markweger
    17. September 2018

    Die Linken sind doch heute das was früher die N. waren.
    Intolerant, Radikal etc.
    Etwas andere Ideologie halt.

  108. #114 Uli Schoppe
    17. September 2018

    Ach Markweger, du plapperst mal wieder nicht haltbaren Unsinn.

  109. #115 Uli Schoppe
    17. September 2018

    Krieg ist Frieden Markweger?

  110. #116 Uli Schoppe
    17. September 2018

    Wo wir beim logischen Unsinn sind. War ja mal Thema

  111. #117 Beobachter
    17. September 2018

    Die rechtsextremen und braunen Kommentatoren hier schaffen es mit ihrer dummdreisten Ignoranz doch immer wieder, jede vernünftige Diskussion abzuwürgen.

    Diese Leute sind resistent gegen Vernunft, Logik und fundierte Argumentation –
    und auf dem rechten Auge blind.
    Erschreckend und schlimm genug, das selbst bei ScienceBlogs erleben zu müssen …

  112. #118 Uli Schoppe
    17. September 2018

    Ich fand das okay das Joseph Markweger ausgesperrt hat. Sollte man öfter tun. Klar schreien die dann Zensur. So what? Würgt sie ab soweit das Gesetz es zulässt.

  113. #119 Thilo
    17. September 2018

    Naja, die Leute und ihre Ansichten verschwinden ja nicht dadurch, dass man sie ignoriert.

  114. #120 Elektriker
    17. September 2018

    Tja, die Nazis, die Gewaltbereiten, asozialen Unmenschen versammeln sich in der AfDerjucken und finden sich noch geil………

    Peinlich, so etwas ertragen zu müssen. Meine ausländischen Freunde sind befremdet über solch eine Asozialität und solch einen asozialen Mob.

    Naja, Moreno, Markweger und Konsorten: Ihr seid dumm, einfach nur dumm und ihr werdet nie klüger, da ihr kein Hirn habt…….

  115. #121 Dr. Webbaer
    17. September 2018

    Braun, braun, braun – wie hier von Trockennasenprimaten intoniert wird, ist weder der Präsident des bundesdeutschen Verfassungschutzes, sondern zumindest von der inklination her die greinende Menge, die nicht einmal das nun weiter oben Geschriebene in der Lage zu verstehen ist, relevant.

    Es sieht in der BRD also mau aus.

    Dr. W geht davon aus, dass sich Islam und bundesdeutsche Linke in nicht später Zeit paaren
    werden.
    Auf den dann entstehenden Bastard darf sich “gefreut” werden.

    MFG
    Dr. Webbaer

  116. #122 Dr. Webbaer
    17. September 2018

    *
    von der [I]inklination her

  117. #123 Markweger
    17. September 2018

    Die Wahrheit ist das sehr viele sehr unzufrieden sind.
    Ich wäre vor einigen Jahren noch nicht einmal auf die Idde gekommen eine Nationale Partei zu wählen.
    Die Überfremdung insbesondere durch Moslems aber auch durch Schwarzafrikaner, nein das will ich nicht.
    Ich bin daher zum Nationalen geworden. Ich bekenne mich dazu.

    Die hohe Unzufriedenheit das ist freilich eine Ähnlichkeit zu den 30er Jahren des vorigen Jahrhunderts. Aber das ist die Schuld jener die diese Unzufriedenheit verschuldet haben.
    Es hat nur einge Jahre gebraucht umd aus einem alles in allem zufriedenen Volk ein Volk zu machen in dem sehr viele unzufrieden sind.
    Aber das ist die Schuld einiger weniger verantwortungslos handelnder Politiker.

  118. #124 Uli Schoppe
    17. September 2018

    Es gibt in Deutschland keine Überfremdung.

  119. #125 Moreno
    17. September 2018

    @ Markweger: “Die hohe Unzufriedenheit das ist freilich eine Ähnlichkeit zu den 30er Jahren des vorigen Jahrhunderts.”

    Ich glaube nicht dass sich Geschichte wiederholt. Durch Migration haben wir gerade massive Probleme in unserer Gesellschaft. Und den Problemignoranten sollten wir nicht die Deutungshoheit überlassen. Ja, auch früher gab’s die Schlägerei auf der Kirmes, doch was sich heute im Wochenrhytmus wiederholt, ist erschreckend.

    Heute morgen in Neumünster. Schauen wir mal, was die Salamitaktik der nächsten Tage hergibt.
    https://www.mopo.de/umland/was-geschah-in-neumuenster–20-jaehriger-stirbt-nach-raetselhafter-bluttat-31274278

  120. #126 Markweger
    17. September 2018

    Ein Verbrechen ums andere.
    Mit der Ähnlichkeit meinte ich rein die Unzufriedenheit.

  121. #127 Uli Schoppe
    17. September 2018

    Es gibt in Deutschland keine Überfremdung. Schön Moreno das du dir was rauspickst. Wir diskutieren dann demnächst all die Einzelfälle wo deine rechten Genossen mal wieder jemandem vor den Kopf getreten haben was sie ja gerne tun.
    Ich habe einen biodeutschen Obdachlosen im Haushalt. Was tut ihr denn für eure Volksgenossen?

  122. #128 Moreno
    17. September 2018

    @ Uli Schoppe

    So schrecklich und verabscheuuenswürdig rechtsextreme Gewalt ist, ich werde mich immer von den Taten und Tätern voll und ganz distanzieren. Rechtsextreme Gewalt in Vergleich zu Migrantengewalt zu setzen, ist ein klassischer Whataboutism.

  123. #129 Elektriker
    17. September 2018

    “Dr. W geht davon aus, dass sich Islam und bundesdeutsche Linke in nicht später Zeit paaren
    werden.”

    Nun ja, ein Nazi hat keine Ahnung von Genetik. Ist klar, Nazis sind nunmal dumm.

    Da treffen sich geistig Debile, Asoziale und Penner und halten sich für etwas besseres, zum Beispiel für besser Asoziale…….

    Mach weiter so, Braunbär und hetze gegen Menschen……

  124. #130 Markweger
    17. September 2018

    “Da treffen sich geistig Debile, Asoziale und Penner”
    Linke, Grüne, Islamisten….

  125. #131 Uli Schoppe
    17. September 2018

    Euch mit eurer Auge um Auge Strategie muß man einfach wegsperren. Die liberale Gesellschaft geht mal wieder zu freundlich mit euch um.

  126. #132 Moreno
    17. September 2018

    @ Uli Schoppe: “Euch … muß man einfach wegsperren.”

    Wollen Sie etwa Gulag errichten?

  127. #133 Markweger
    17. September 2018

    Wer ihre Meinung nicht teilt den wollen sie einsperren.
    Das war schon immer linkes “Demokratieverständnis”.

  128. #134 Uli Schoppe
    17. September 2018

    Nein Markweger, man nimmt nur das Recht auf Selbstverteidigung gegen euch war.

  129. #135 Moreno
    17. September 2018

    Willkürinhaftierung mit Selbstverteidigung begründen. Solch ein Stuss könnte tatsächlich irgendwo im Stasi-Recht gestanden haben.

  130. #136 roel
    17. September 2018

    @Moreno mit der Willkür beim Verjagen von und bei Hetzjagden auf ausländisch aussehende Personen siehst du das aber anders.

  131. #137 Beobachter
    17. September 2018

    @ Thilo, # 119:

    “Naja, die Leute und ihre Ansichten verschwinden ja nicht dadurch, dass man sie ignoriert.”

    Ja, eben.
    Hier bei online-Diskussionen kann man es sich zumindest noch aussuchen, ob man sich (wieder mal) auf diese Leute argumentativ einlässt oder “den Mund hält” (was bequemer ist) –
    je nach dem, ob man die Notwendigkeit sieht, ihnen öffentlich Paroli/Gegenwind zu bieten.

    Eine ganz andere Qualität der Betroffenheit bekommt das alles dann, wenn vor der eigenen Haustür Horden von Neonazis und Burschenschaftlern mit Hakenkreuzfahnen und in Springerstiefeln vorbeiziehen und von einem Polizei-Großaufgebot “geschützt” werden.
    Und wenn kurze Zeit später und wenige Strassen weiter eine AfD-Großkundgebung stattfindet, u. a. mit Gastredner Höcke und seinen menschenverachtenden Hetztiraden –
    und ganz “normale” Leute der Mittelschicht (Rentner, Angestellte, Hausfrauen etc.) applaudieren, jubeln und AfD-Fahnen schwingen – also NICHT der “bildungsferne Mob der Abgehängten”!

    Es ist beängstigend.
    Wenn man immer noch “ignoriert”, macht man sich mitschuldig und wird zum Mitläufer.
    Und zwar sehenden Auges – denn niemand kann sagen, er hätte “von nichts gewusst” … !

  132. #138 Moreno
    17. September 2018

    @ roel

    Lesen Sie sich hier meinen Kommentar #128 durch, dann müssen Sie keine schmierigen Unterstellungen basteln um Ihre Vorurteile zu kultivieren.

  133. #139 roel
    17. September 2018

    @Moreno ich habe, denke ich, all deine Kommentare gelesen.

  134. #140 Moreno
    17. September 2018

    @ roel

    und trotzdem zu blöd zum verstehen, oder wollen Sie mir einfach nur etwas anhängen?

  135. #141 Markweger
    17. September 2018

    Beängstigend sind nur die Verbrechen die die illegalen Zuwanderer begehen, die auch noch auf unsere Kosten hier leben.
    Da braucht sich über die Reaktion keiner zu wundern.
    Sicher sind auch ein paar Radikale dabei.
    Aber wer Hass säht wird Hass ernten.
    Merkel und Co sähen Hass gegen das eigene Volk.

  136. #142 Uli Schoppe
    17. September 2018

    Nö Markweger, du sähst Hass. Und @Moreno man muss euch einfach eindämmen. Wer zu liberal ist bekommt die Rechnung.

  137. #143 Uli Schoppe
    17. September 2018

    @Markweger @Moreno
    ich hab hier meinen Obdachlosen, was tut ihr?

  138. #144 roel
    17. September 2018

    @Moreno mangelndes Verständnis, Blödheit und böse Absichten zu unterstellen, das ist immer der letzte versuchte Ausweg derer, die mindestens 1 von 3 dieser Eigenschaften besitzen.

  139. #145 Markweger
    17. September 2018

    Mit solchen Unterstellungen arbeiten die Linken beständig.

  140. #146 roel
    17. September 2018

    @Markweger nein Moreno ist kein Linker. Und du auch nicht. Ihr beiden arbeitet aber mit Unterstellungen, und zwar permanent.

  141. #147 RPGNo1
    17. September 2018

    Mal wieder ein Beispiel dafür, wie “harmlos” und “unschuldig” die Morenos und Markwegers Kumpels doch so sind.

    https://www.freiepresse.de/chemnitz/chemnitz-sechs-haftbefehle-nach-uebergriffen-einer-buergerwehr-artikel10313519

  142. #148 Markweger
    17. September 2018

    Und das Asylanten Morde begehen kommt inzwischen geradezu regelmäßig vor.
    Ein Iraner wurde “leicht verletzt”. Vermutlich kaum irgend etwas.

  143. #149 shader
    17. September 2018

    @Marweger: “Beängstigend sind nur die Verbrechen die die illegalen Zuwanderer begehen, die auch noch auf unsere Kosten hier leben.”

    Dazu passt die folgende Meldung: Angst vor Kriminalität – „Bürger haben mehr Angst, obwohl sie weniger Grund dazu haben“

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article181555656/Angst-vor-Kriminalitaet-Buerger-haben-mehr-Angst-obwohl-sie-weniger-Grund-dazu-haben.html

  144. #150 Markweger
    17. September 2018

    Geschönte Statistik, nichts sonst.
    Heute haben wir weite Bereiche in den Städten bzw. überall dort wo Unterkünfte für sogenannte Asylanten sind wo sich eine Frau abends um Gottes Willen nicht mehr allein auf die Straße getrauen darf.
    So schaut die Realität aus.

  145. #151 shader
    17. September 2018

    “Geschönte Statistik, nichts sonst.”

    Dann haben wir doch den Kreis zur Mathematik wieder geschlossen. 🙂 Wobei es auch ein Aspekt der Psychologie ist, objektiv ermittelte Aussagen kein Vertrauen schenken zu wollen und die eigene Subjektivität als Maß der Dinge anzusehen.

  146. #152 RPGNo1
    17. September 2018

    @Markweger
    Du findest es also okay, dass sich eine Bürgerwehr bildet, Recht bricht (Ausweiskontrolle, Körperverletzung) und sich als Amtsträger aufspielt. Ihr AfD-Apologeten pocht doch sonst immer für “Recht und Ordnung”. Wo sind “Recht und Ordnung” in diesem Fall?

    Bei dir bedeuteten “Recht und Ordnung” wohl eher “Faustrecht” und “Selbstjustiz”. Aber ein anderes Verhalten habe ich von dir auch nicht erwartet.

  147. #153 Markweger
    17. September 2018

    Ich traue dieser Statistik genau so wenig wie jenen Politikern die dafür verantwortlich sind.
    Mein Vertrauen zu denen ist negativ.

    Bürgerwehren sind an sich nicht wünschenswert. Aber wir werden von Polikern regiert die das Recht brechen, die das eigene Volk an die Moslems verraten und verkaufen. Das Fass ist längst übergelaufen.

  148. #154 shader
    18. September 2018

    @Markweger, die Frage ist schon, ob Sie nur dieser Statistik nicht trauen, oder generell empirische Datenerfassungen misstrauen, die ihrer subjektiven Wahrnehmung widersprechen. Wir haben bei der Wahrnehmung von Straftaten von ausländischen Menschen oder mit ausländischen Wurzeln eine ursächliche Änderung der Medienmeldungen. Nach dem zitierten Welt-Artikel, hat “sich die Zahl der Fernsehberichte über kriminelle Ausländer seit 2014 vervierfacht, während der Anteil nicht deutscher Tatverdächtiger in der Kriminalstatistik um ein Drittel angestiegen sei. In der gleichen Zeit halbierte sich die Zahl der Berichte über ausländische Opfer von Gewalttaten, obwohl die Statistik einen Anstieg ausländischer Gewaltopfer verzeichne.”

    Irgendwo logisch, wenn man jemanden fragt, ob er das Gefühl hat, dass die Zahl der Straftaten von Ausländern massiv zugenommen hat, dass viele genau das glauben. Ihre Bezugsquellen sind die Medien, die plötzlich über jedes Gewaltverbrechen berichten, was früher nur selten eine Meldung wert war. Also nicht geschönte Statistik, sondern eine geänderte Berichterstattung.

  149. #155 Peter Eumella
    18. September 2018

    Markweger arbeitet mit der gefühlten Unsicherheit.
    Daß Gefühle eine schlechte Basis für die Beurteilung einer Situation sind, kommt ihm erst gar nicht in den Sinn.
    Und vor allen Dingen: Fakten, die nicht in sein Weltbild passen, werden verschwiegen, negiert oder verdreht.
    Inzwischen sind 140 Anzeigen wegen der Demonstration in Chemnitz bei der Staatsanwaltschaft eingegangen. Mal sehen, wieviele davon auf das Konto von fremdenfeindlichen Übergriffen oder Beschimpfungen gehen.

  150. #156 Dr. Webbaer
    18. September 2018

    @ Kommentatorenkollege ‘Markweger’ :

    Ich bin daher zum Nationalen geworden. Ich bekenne mich dazu.

    Vernünftig, aber nicht Sozialist werden, gelle?

    Es ist einfach so, dass Nationalstaaten günstiger persistieren konnten als das Antonym, Vielvölkerstaaten oder Imperien.
    Insofern ist das Nationalstaatliche -für Multikulturalismus, das Antonym, und seine Anhänger nicht so-o geschätzt- auch aus liberaler Sicht wünschenswert.

    Dr. Webbaer hat selbst den Zerfall eines Zweivölkerstaates, der bis ca. 45 ein Dreivölkerstaat war, mitbekommen und es lebt sich -rein erfahrungsgemäß- am besten, staatlich, wenn eine gewisse Heterogenität der Staatsbürger gewahrt bleibt, insbesondere i.p. Sprache, Herkunft und Kultur gewahrt bleibt.

    An sich funktioniert staatlich die Multikulturalität schon, wenn die zugrunde liegenden Kulturen kompatibel (“mitleidend”) sind, Beispiele könnten genannt werden und sicherlich war diese Multikulturalität auch befruchtend und nützlich, unter dieser Maßgabe.
    I.p. dessen, was aus Sicht einiger zu Doitschland (vs. Deutschland) gehört, sieht es dagegen mau aus, der theozentrische Kollektivismus kann nicht integriert werden, sondern sucht selbst zu integrieren.
    Böse Leutz sozusagen, wie Sarrazin beispielsweise, liegen in ihren Analysen böse-richtig.

    Das da weiter oben war mehr politologisch staatlich angemerkt, im privaten Umgang soll es, aus liberaler Sicht, jeder so halten, wie er wünscht, er soll seine persönlichen Wünsche aber nicht auf die Staatlichkeit ausdehnen, wie Dr. Webbaer findet.

    MFG + nationale Grüße (SCNR),
    Dr. Webbaer

  151. #157 Dr. Webbaer
    19. September 2018

    *
    wenn eine gewisse [Homogenität] der Staatsbürger gewahrt bleibt

  152. #158 Thilo
    19. September 2018

    Es leben Millionen Muslime seit Jahrzehnten in inzwischen vierter Generation in Deutschland. Die Frage, ob wir in einer homogenen oder heterogenen Gesellschaft leben wollen, stellt sich nicht. Wir leben in einer heterogenen Gesellschaft und wir würden das selbst dann tun müssen, wenn es uns nicht gefiele. (Und wer es partout nicht aushält, muß halt so wie Sie nach Rußland oder eines seiner Nachbarländer auswandern.)

  153. #159 Markweger
    19. September 2018

    Erstens absolut keine weitere Zuwanderung.
    Zweitens jeden hochkantig hinaus schmeißen der sich nur irgend etwas zu schulden kommen läßt.
    Drittens Ende des großzügigen Umgangs mit der Staatbürgerschaft und Ende der großzugigen Sozailleistungen.
    Das würde das Problem bereits weitgehend beheben.

    Und wer mit Moslems oder Schwarzafrikanern zusammen leben will der kann ja in ein islamisches Land bzw. nach Schwarzafrika auswandern.

  154. #160 michael
    19. September 2018

    > Zweitens jeden hochkantig hinaus schmeißen der sich nur irgend etwas zu schulden kommen läßt.

    Jawohl. Alle Falschfahrer, Falschparker, Steuersünder usw. ausweisen.

    Drittens Ende des großzügigen Umgangs mit der Staatbürgerschaft

    Ja, warum sollte auch jemand, der zufällig hier geboren ist, die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten. Der muss erst mal beweisen, dass es ihm etwas wert ist, hier zu leben. Jemand, der über Hunderte von Kilometern und unter großen Gefahren hierher gekommen ist, hat dies bewiesen.

    > und Ende der großzugigen Sozailleistungen.

    Genau. Arbeitslosengeld, Rente, Wohngeld ,… alles abschaffen. Wer arm ist, soll gefälligst auswandern! Nach Österreich oder Tschechien oder so.

  155. #161 Dr. Webbaer
    19. September 2018

    Deshalb erwartet Dr. Webbaer auch den partiellen Zerfall der BRD und anderer “westlicher” Ländern, die viele Muslime aufgenommen haben.
    Salafistendörfer, Kalifate oder Emirate, “Klan-Gebiete”, Dependancen (!) anderer Staaten etc., junge Leute werden diese bedauerliche Entwicklung voll mitbekommen, wenn erst mal die geburtenstarken Jahrgänge gehen, Thilo.
    Zustände wie in Israel werden sich einstellen mit erbitterter Feindschaft, wie Dr. Webbaer einschätzt, von großen Städten, auch von Hauptstädten, lol, ausgehend.

  156. #162 Dr. Webbaer
    19. September 2018

    @ Kommentatorenkollege ‘Markweger’ :

    Containment ist die einzige Chance, allerdings steht die Einsicht dazu nicht bereit, lieber wird islamkritische Opposition bekämpft, vielleicht sogar verboten.
    Es sieht “echt mau aus”.

    MFG
    Dr. Webbaer

  157. #163 Markweger
    19. September 2018

    Es führt früher oder später in einen Bürgerkrieg.
    Denn sobald sich die Moslems stark genug fühlen werden sie versuchen uns einen islamischen Staat aufzuzwingen.

    Wenn wir es nicht schaffen das Ruder vorher herum zu reißen dann gehen wir auf eine Katastrophe zu.

  158. #164 Thilo
    19. September 2018

    Offensichtlich träumen einige Leute hier und anderswo (Identitäre, Höcke etc) von genau einem solchen Bürgerkrieg.

  159. #165 Markweger
    19. September 2018

    Nein!
    Sie träumen nicht von einem Bürgerkrieg.
    Aber wenn die Islamisierung so weiter geht dann wird er irgendwann unvermeidbar.

    Und die Islamisierung will nicht nur ein Höcke nicht, oder die Identitären oder z.B. ich, sondern das wollen sehr viele nicht.

    Nein niemand will einen Bürgerkrieg, aber wenn es so weitergeht dann wird es in einem Krieg münden.

    Jene die zu blind sind um zu sehen dass die Islamisierung nur in eine Katastrophe führen kann sind die eigentlich Schuldigen daran.

    Was Mekel macht hat die Wirkung eines Hochverrats.

  160. #166 Dr. Webbaer
    19. September 2018

    Die Geschichte ist nicht zu Ende, Huntington, übrigens im Kern ein Liberaler, lag mit seiner Einschätzung des Clash of Civilizations richtig.

    Was politisch Rechte oft unterschätzen, sind die Möglichkeiten, die aufklärerische Gesellschaftssysteme haben werden, um den sich anbahnenden Bürgerkrieg sozusagen sozialverträglich zu gestalten.
    Schön wird der kulturelle Rückbau aber nicht werden, auch die bereits oben genannten und sich klar abzeichnenden “Reservate” nicht.
    Auch der öffentliche Diskurs wird stark leiden, leidet schon jetzt, wenn politisch Konservative dämonisiert werden, wie übrigens auch Liberale mit klarem Blick.

    Übrigens, Thilo, findet der Webbaer es nicht gut, wenn realistischer Kulturpessimismus auf den Benachrichtigenden zurück fällt, derart, dass er die prädiktierte Entwicklung gut findet, als Unterstellung.

    Dr. Webbaer hat fürwahr anderes zu tun, als sich mit derartiger Prädiktion zu beschäftigen, weil allerdings fruchtbar geworden, Opi Webbaer nennt sich Ihr Langzeit-Kommentatorenfreund gelegentlich, hat er sich auch darum zu kümmern.

    Auch bei bestimmten zugespitzten Formulierungen der Art, dass da welche ‘Hochverrat’ begehen, stimmt Dr. W nicht zu, denn es sind letztlich wirtschaftliche Überlegungen, die die Einfuhr des Islam, wegen der unzureichenden Fertilität in aufklärerischem Gebiet, womöglich der Antikonzeption und dem sog. Feminismus gedankt, anleiten.

    Jeder, der über Immobilienbesitz verfügt, kann sich vorstellen, wie Bevölkerungsrückgang sich auf sein Privatvermögen auswirkt.
    Die politisch Linke stellt aus Sicht des Schreibers dieser Zeilen nur nützliche Narren bereit, die die Einkehr des Islam als “Multikulti” (vs. sinnhafter Multukulturalität) bejubeln, sie haben insgesamt aber wenig “zu melden”.

    Der Wurm sozusagen liegt im Bürger selbst, weil unzureichend fruchtbar und doch gierig und der antiselektiven und mengenmäßig unbegrenzten Einwanderung aus nacktem Eigeninteresse wohlgesonnen.
    Nicht überall, aber in der BRD und in anderen “westlichen” Ländern leider schon.

    MFG
    Dr. Webbaer (der sich nun langsam auszuklinken gedenkt, für Ihre Geduld, lieber Thilo, dankt)

  161. #167 anderer Michael
    19. September 2018

    Mir ist nicht klar, ob es um Logik oder Politik bei diesem Beitrag geht.
    Zur Logik: für mich ist im Alltag etwas nicht vorhandenes bzw das Nichtvorhandensein zu beweisen unmöglich.
    Beispiel: das Ungeheuer von Loch Ness. Zwar ist es unwahrscheinlich aufgrund vieler Überlegungen, dass es existiert. Trotzdem könnte rein theoretisch es doch mal auftauchen ( halte ich allerdings für komplett irreal).
    Wenn in der Mathematik die Unbeweisbarkeit eines Sachverhaltes zu beweisen ist, liegt das wohl daran, dass dieser Umstand mathematisch fassbar ist , quasi existiert. Etwas Existierendes ist eben beweisbar(so wie ich vermute). Im Gegensatz dazu, ein Ungeheuer ist erst dann existent, wenn es vor dir steht.
    Zu Chemnitz: gesetzt den Fall, der Verfassungsschutz hätte an 20 Orten Beobachter vor Ort gehabt. Diese hätten keine Hetzjagden gesehen, das bedeutet nicht, dass es andernorts welche gegeben hätte.

    Zu dem Video isoliert: das Video allein sagt erstmal gar nichts aus, weil das unmittelbare vorherige Geschehen unbekannt ist. Es als Beleg für Hetzjagden oder Jagden zu nehmen, ist eine Interpretation aus den gesamten zur Verfügung stehenden Informationen um die Ereignisse des Tages. Naturgemäß kann eine Interpretation auch zu einem anderen Ergebnis führen.

    In meinen Augen hat sich Herr Maaßen äußerst ungeschickt verhalten. Seine Bedenken hätte er seinen Vorgesetzten begründet vortragen müssen.

  162. #168 Dr. Webbaer
    19. September 2018

    *
    vs. sinnhafter Mult[i]kulturalität

  163. #169 Dr. Webbaer
    19. September 2018

    @ Kommentatorenkollege ‘anderer Michael’ :

    Loge (Punksprech, gemeint bleibt die Logik), hätte es sogenannte Hetzjagden in Chemnitz gegeben, ständen zig audiovisuelle Dokumente bereit, die in der Lage wären dies zu belegen.
    Das Mobil-Telefon liegt nicht fern, das gute Smart-Phone.

    Insofern hat sich die bundesdeutsche Regierungsmannschaft, um Merkel und ihren Regierungssprecher Seibert (hoffentlich stimmt dieser Name) “einen zurecht gelogen”.

    Kultureller Verfall, der auch durch Einfuhr sog. Flüchtlinge entstanden ist, soll nicht ungestraft -ohne “Nazi”-Vorhalt- kritisiert werden dürfen, gar nicht auf der Straße, die bekanntlich der politisch Linken zu gehören hat, in der BRD.

    Maaßen muss sozusagen der Kragen geplatzt sein, so dass er sich, ohne Mandat, ins politische Geschäft eingemischt hat.
    Vermutlich weiß der Mann mehr als unsereins.

    MFG
    Dr. Webbaer

  164. #170 Thilo
    19. September 2018

    Er ahnt mehr als unsereins 🙂

  165. #171 Markweger
    19. September 2018

    Man sollte es übrigens nicht für möglich halten wie bodenlos naiv und blind manche in politischer Hinsicht sind, die man sonst für einigemaßen intelligent halten könnte.

  166. #172 Dr. Webbaer
    19. September 2018

    Thilo ist halt nicht so-o der Bringer im zukünftig Gesellschaftlichen, die Prädiktion meinend.
    Ist abär sehr nett und tolerant.
    Und verständig.
    Auch sozial, Dr. W fand bspw. seine Expedition nach Süd-Korea sehr nett.
    Womit Süd-Koreaner nicht herabgesetzt werden sollten, Dr. W hat sich über einen Bekannten, der dort ebenfalls wirkend war, i.p. OLAP, Cubing und so, mit einigen Geschichten versorgen lassen, bevor Thilo seine Expedition wagte, und, hey!, dazu fällt Dr. W nur Positives ein, fernöstlich-asiatische Verständigkeit nur lobend.

    MFG
    Wb (der nun abär wirklich…)

  167. #173 shader
    19. September 2018

    “Deshalb erwartet Dr. Webbaer auch den partiellen Zerfall der BRD und anderer “westlicher” Ländern, die viele Muslime aufgenommen haben.”

    “Es führt früher oder später in einen Bürgerkrieg.
    Denn sobald sich die Moslems stark genug fühlen werden sie versuchen uns einen islamischen Staat aufzuzwingen.”

    Schön Webbaer und Markweger, dass Sie uns hier Ihre feuchten Träume mitteilen. Aber erwarten Sie tatsächlich Applaus dafür? Ohne das Internet wären Sie doch Isolanis und keiner würde Ihnen Beachtung schenken, außer vielleicht ihre Nachbarn, die nur freundlich sein wollen.

  168. #174 Dr. Webbaer
    19. September 2018

    Dr. W ist schon allgemein anerkannt, verfügt schon über ein gewisses Renommee, wie Sie sicherlich auch, Herr Dr. Hader, sofern die Firma, in der Sie sitzen, nicht mit Ihnen hadert, nur dann natürlich.

    Sie sind halt unfruchtbar geblieben und verfügen über einen anderen Planungshorizont als andere.

    Klar, der Islam ist aus bestimmter Sicht, bspw. aus diesseitiger, der theozentrische Kollektivismus, der es in wenigen Jahren dort bereiten wird, wo er aufgenommen worden ist.
    Juden, Homosexuelle und “Häretiker” werden gejagt werden, schon heute verfügen Kritiker dieser Veranstaltung idR über Personenschutzt, staatlich verordnet.

    Und es wird bald ga-anz übel werden.

    MFG + schöne Mittwoche noch,
    Dr. Webbaer

  169. #175 Dr. Webbaer
    19. September 2018

    *
    über Personenschutz[]

  170. #176 RPGNo1
    19. September 2018

    @Markweger

    Und wer mit Moslems oder Schwarzafrikanern zusammen leben will der kann ja in ein islamisches Land bzw. nach Schwarzafrika auswandern.

    Und wer nicht mit Moslems oder Schwarzafrikanern zusammen leben will, der kann ja in ein nicht-islamisches bzw. nach Grönland oder in die Antarktis auswandern, um dort sein vorgebliches christliches Biodeutschtum zu pflegen. Bye bye!

  171. #177 shader
    19. September 2018

    “Dr. W ist schon allgemein anerkannt, verfügt schon über ein gewisses Renommee”

    Ich glaube nicht mal, dass Sie ansatzweise wissen, was diese Wörter bedeuten. An der Stelle beende ich den geistlosen Plausch wieder und freue mich auf neue mathemathematische Artikel.

  172. #178 Markweger
    19. September 2018

    Ich denke nicht dass wir uns vertreiben lassen müssen.
    Kann leider wirklich sein dass es früher später in einem Bürgerkrieg mündet.

  173. #179 Uli Schoppe
    19. September 2018

    Keiner vertreibt euch, ihr habt die freie Wahl. Anscheinend lebt ihr halt lieber mit Schwarzafrikanern und Moslems zusammen.

  174. #180 dirk
    20. September 2018

    Ich bin der Meinung, dass Leute wie @Markweger durchaus Angst vor einer Vertreibung haben können. Aber nicht durch “Ausländer”/Andersgläubige. Eher von aufrechten, aufgeklärten Freiheitsliebenden. Selbstverständlich gibt es in Europe ein Flüchtlingsproblem, jedoch geht es da um logistische und rechtliche Unzulänglichkeiten, die meiner Meinung nach in engagierter Kleinarbeit gelöst werden können/müssen.

  175. #181 Markweger
    20. September 2018

    Das logistische Problem wäre lösbar.
    Ein paar Frachtflugzeuge für Massenabschiebungen.

  176. #182 dirk
    20. September 2018

    @Markweger: ich denke Sie müssen nix mehr posten, es wissen alle, was in Ihrem Kopf vorgeht. Schauen Sie doch mal im Lexikon nach was Empathie bedeutet und lassen Sie sich das dann mal genau erklären. Sorry, aber ich bin angeekelt.

  177. #183 Beobachter
    20. September 2018

    Rechte Gewalt nimmt (“in Wellen”) zu:

    https://www.sueddeutsche.de/politik/rechte-gewalt-das-ist-wie-eine-welle-1.4134135

    https://www.sueddeutsche.de/politik/rechte-gewalt-verpruegelt-weil-er-nicht-aus-deutschland-kommt-1.4123356

    http://www.spiegel.de/einestages/rostock-lichtenhagen-1992-und-die-auslaenderfeindlichen-krawalle-a-1163378.html

    Dass sich angesichts dieser Tatsachen viele Rechtsextreme (auch und gerade die in Nadelstreifen!) in der “Opferrolle” sehen wollen, ist eine Unverschämtheit …

  178. #184 shader
    20. September 2018

    “Das logistische Problem wäre lösbar.
    Ein paar Frachtflugzeuge für Massenabschiebungen.”

    Ein Paradebeispiel für (rechten) Populismus. Einfache Lösungen anbieten, die in der Praxis nicht durchführbar sind und keinen Nutzen haben.

  179. #185 Beobachter
    20. September 2018

    zu # 181, # 184:

    Zu “logistischen Problemen” und “Lösungen” in großem Stil:

    “Andersrassige”, europäische (seit langem “assimilierte”) Juden wollte man damals in Massen nach Madagaskar “abschieben”, “auslagern” –
    der Plan hat sich nicht durchführen lassen.
    Statt dessen hat man sie im Holocaust ermordet … –
    das hat sich in der Praxis als “Endlösung” durchführen lassen … !

    https://de.wikipedia.org/wiki/Madagaskarplan

  180. #186 Markweger
    20. September 2018

    Erstens: Man braucht niemanden etwas tun.
    Zweitens: Die kommen alle aus Ländern wohin man sie selbstverständlich abschieben kann.
    Niemand hat ein Recht auf illegale Zuwanderung unter dem Vorwand des Asyls.

  181. #187 dirk
    20. September 2018

    @Markweger:

    Erstens: Man braucht niemanden etwas tun

    Ein paar Frachtflugzeuge für Massenabschiebungen.

    Oder meinten Sie Viehwagons?
    Sind Sie informiert über Seehofers “Geburtstagsabschiebung” ?

    Zweitens: Die kommen alle aus Ländern wohin man sie selbstverständlich abschieben kann.
    Niemand hat ein Recht auf illegale Zuwanderung unter dem Vorwand des Asyls.

    Viele der Flüchtlinge kamen aus Syrien, seit mehreren Jahren im Kriegszustand(können Sie aber bestimmt im Internet nachlesen). Somit kommen “Die” nicht alle aus Ländern, in die man sie zurückschicken kann, und schon gar nicht selbstverständlich. Menschenrechte und UN-Resolutionen sind Ihnen wohl auch völlig fremd.
    Eine Einreise ist zunächst mal keine Zuwanderung. Und natürlich haben die Leute die Einreisen ein Recht darauf Asyl zu beantragen. Alles weitere sind, wie schon gesagt, logistische Probleme.
    Macht es Ihnen eigentlich Freude den Widerling zu geben?

  182. #188 shader
    21. September 2018

    “Zweitens: Die kommen alle aus Ländern wohin man sie selbstverständlich abschieben kann.”

    Wenn diese Länder sich weigern, die Leute wieder aufzunehmen, dann funktioniert dieser Plan nicht.

  183. #189 Markweger
    21. September 2018

    Erstens: Wenn man nicht diese hirnrissige Grenzöffnung betrieben hätte wären die gar nicht hier.
    Zweitens: Schubhaft bis sich eine Lösung findet.
    Oder besser Arbeitslager um die Kosten niedrig zu halten.

  184. #190 dirk
    21. September 2018

    Welche Grenze genau wurde geöffnet und von wem?

  185. #191 Beobachter
    21. September 2018

    Offenbar ist auch in Deutschland die Pressefreiheit bedroht –
    Journalisten werden von Rechten angegriffen:

    https://www.sueddeutsche.de/medien/pressefreiheit-wo-rechte-marschieren-da-werden-journalisten-angegriffen-1.4138275

  186. #192 Markweger
    21. September 2018

    Pessefreiheit?
    Was uns da an Lügen präsentiert wird ist einfach unglaublich.

  187. #193 Captain E.
    21. September 2018

    @Markweger:

    Da sagen Sie einmal etwas Wahres. Die Lügen, die Sie hier unablässig verbreiten, sind wirklich unglaublich – und zudem unerträglich.

    Das größte Problem, das wir in Deutschland zurzeit haben, sind nämlich nicht die wenigen Ausländer (oder eingebürgerte Ex-Ausländer), sondern die Rechtsradikalen so wie Sie, die unentwegt ihre Hasstiraden verbreiten.

    Aber zum Glück sind Sie, Markweger, wenigstens kein Journalist, nicht wahr?

  188. #194 RPGNo1
    21. September 2018

    @Markweger

    Oder besser Arbeitslager um die Kosten niedrig zu halten.

    Ah, der Braune lässt endgültig die letzten Masken des Anstands fallen. Denn das, was du forderst, gab es vor 80 Jahren bereits in Deutschland.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Arbeit_macht_frei

  189. #195 Markweger
    21. September 2018

    Ich bin kein Journalist.
    Aber es gibt inzwischen auch Journalisten die sehen dass es so nicht weiter gehen kann.

    Das vor 80 Jahren war Extremismus.
    Ich will keinen Extremismus. Aber die zynische Auslöschungspolitik von Merkel und Co will ich auch nicht.

  190. #196 Beobachter
    21. September 2018

    @ Markweger, # 195:

    Aha, gut organisierter millionenfacher Massenmord war also lediglich “Extremismus” – und kein Verbrechen.

    Wen oder was wollen Merkel und Co. mit ihrer zynischen Politik denn “auslöschen”?
    Selbst wenn sie das (irgendwie) wollten – könnten/dürften sie das?
    Immerhin leben wir NOCH in einer Demokratie … !

  191. #197 Captain E.
    21. September 2018

    @Markweger

    Ich bin kein Journalist.
    Aber es gibt inzwischen auch Journalisten die sehen dass es so nicht weiter gehen kann.

    Das vor 80 Jahren war Extremismus.
    Ich will keinen Extremismus. Aber die zynische Auslöschungspolitik von Merkel und Co will ich auch nicht.
    :

    Das ist schon mal sehr gut, aber Sie haben natürlich Recht: Es gibt sie, diese Journalistenhuren, die bedenken- und gewissenlos die absurdesten Falschmeldungen ihrer Auftraggeber publizieren. Sie sollten aber wirklich damit aufhören, derartigen Quatsch zu glauben, vor allem, weil Sie laut eigener Aussage keinen Extremismus wollen. Und glauben Sie es ruhig: Sie vertreten hier ganz bestimmt eine Form des Extremismus – daran besteht keinerlei Zweifel.

    Aber auch von mir die Frage: Wen wollen Merkel und Co denn auslöschen? Ich wüsste nur von Leuten wie Hoecke, von Storch, Gauland oder Weidel, die am liebsten alle Menschen auslöschen möchten, die in Deutschland Schutz vor Not und Elend suchen. Damit sind Ertrinken im Meer oder Verhungern weit jenseits unserer Grenzen natürlich eingeschlossen. Ich vermag aber nicht zu erkennen, dass die Bundeskanzlerin (die haben Sie mit “Merkel” doch gemeint, oder?) sich dieser verbrecherischen Politik anschließen will.

    Ich kann Ihnen wirklich nur dringend raten: Entziehen Sie sich dem Zynismus eines Gauland oder eines Hoeckes! Es wird Ihnen danach sicherlich wesentlich besser gehen.

  192. #198 dirk
    21. September 2018

    @Captain E.,@Beobachter:
    Ich möchte mich Ihren Aussagen einfach nur anschließen. Ich fürchte nur es handelt sich hier um einen ziemlich bis total unbelehrbaren Patienten.

  193. #199 Beobachter
    22. September 2018

    @ dirk, # 198:

    Der Patient “Markweger” ist weder belehrbar noch heilbar – das ist mir völlig klar.
    Nur kann man sowas wie in # 195 nicht unkommentiert stehenlassen.
    Ich hoffe auf die “stillen Mitleser” und dass sich in deren Köpfen etwas tut, wenn schon so wenige Kommentatoren sich hier zu diesen Unsäglichkeiten äußern.

  194. #200 Markweger
    22. September 2018

    Unsäglich sind höchstens die Verbrechen die “Merkels Gäste” hier begangen haben.
    Im übrigen werden es immer mehr denen es zuviel wird.
    Derzeit ist die AfD bundesweit vor der SPD. Ich hoffe sehr dass die AfD noch weiter zulegen kann.

  195. #201 Peter Eumella
    22. September 2018

    Zynisch könnte man Markweger’s Begriff “Auslöschungspolitik” entgegenhalten, daß Adolf damals die falschen erwischt hat.
    Der braune Sumpf ist in Deutschland nie trockengelegt worden. Er hat im Untergrund immer weiter gewerkelt und sich besonders oft in Behörden mit Hoheits- und Ordnungsaufgaben festgesetzt.
    Verfassungsschutz, Bundeswehr und auch die Polizei waren und sind dafür besonders anfällig.
    Was am Rande des sogenannten Trauermarsches in Chemnitz passsiert ist, wird wahrscheinlich erst in einigen Monaten ganz herausgearbeitet werden.
    Aber einen ersten Eindruck davon kann man unter diesem Link bekommen.
    https://www.tagesschau.de/inland/chemnitz-uebergriffe-101.html

  196. #202 Beobachter
    22. September 2018

    Die “arme”, “verfolgte” AfD sieht sich wieder mal in der Opferrolle, will Schüler zu Denunzianten machen und Lehrer einschüchtern –
    und offenbar politische Bildung verhindern:

    http://www.taz.de/Online-Pranger-gegen-Indoktrination/!5535157/

    “Online-Pranger gegen „Indoktrination“
    Schüler sollen bei der AfD petzen
    Hamburgs AfD sieht sich als Opfer linker Ideologen und hält mit einer Meldeplattform dagegen. Der Schulsenator sieht Kinder instrumentalisiert.
    … ”

    https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Schulbehoerde-AfD-Aktion-foerdert-Denunziantentum,schulbehoerde108.html

    https://www.sueddeutsche.de/bildung/afd-schule-politik-grundkurs-einschuechterung-1.4138210?reduced=true

    https://de.wikipedia.org/wiki/Denunziation

    ” … „Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant“. … ”

    Haben wir bald wieder Blockwart-Zeiten … ?!

  197. #203 Beobachter
    24. September 2018

    “Kommentar Neonazi-Aufmärsche
    Toleranz hat Grenzen
    In Dortmund haben Polizisten Antisemiten gewähren lassen. Das ist falsch. Sie müssen klar zeigen: Das ist kein normales Verhalten.
    … ”

    http://www.taz.de/Kommentar-Neonazi-Aufmaersche/!5534660/

  198. #204 Peter Eumella
    27. September 2018

    Wie vorsichtig man mit der Einschätzung von Todesfällen
    rechtsextremer Gewalt umgehen muß, zeigt eine Langzeitrecherche des Tagesspiegels.
    Die Bundesregierung nennt seit der Wiedervereinigung 83
    Ermordete, der Tagesspiegel kommt auf 169 Todesfälle.
    https://www.tagesschau.de/inland/rechte-gewalt-101.html

  199. #205 Beobachter
    2. Oktober 2018

    Aktuelle Kolumne im SPIEGEL von Jakob Augstein zu möglichen Koalitionen AfD/CDU:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/afd-will-mit-cdu-koalieren-schwarz-braun-ist-die-haselnuss-kolumne-a-1231010.html

    “Koalition von AfD und Union
    Schwarzbraun ist die Haselnuss
    Die AfD will mit der CDU koalieren. Eine Katastrophe? Nicht unbedingt. Die Politik wäre ehrlicher. Die Leute wüssten, woran sie sind. Und die Linke könnte sich neu formieren.
    … ”

    Es ist nicht zu fassen, solch eine Kolumne im ehemals “linken”, liberalen SPIEGEL lesen zu müssen … !

    So hat sich die “Normalität (mittlerweile) verschoben” !
    (frei nach W. Heitmeyer)

    https://de.wikipedia.org/wiki/Wilhelm_Heitmeyer

  200. #206 Thilo
    3. Oktober 2018

    Der Augstein träumt offensichtlich von einer Links-Rechts-Polarisierung und am liebsten wohl gleich von Weimarer Verhältnissen.

  201. #207 Beobachter
    3. Oktober 2018

    Es haut mich um, dass irgendein einigermaßen vernünftiger, denkender Mensch (und gar noch ein SPIEGEL-Kolumnist) die AfD überhaupt für koalitions- und regierungsfähig halten kann.

    Tja, und was soll da Links-Rechts polarisiert werden?
    Der Rechtspopulismus reicht von der umfangreichen konservativen Mitte bis ganz rechts inkl. Neuer Rechter und gewalttätiger Neonazis –
    und das kleine “linke Lager” fällt dem gegenüber kaum ins Gewicht (und ist auch noch untereinander zerstritten).

    Und wohin die Weimarer Verhältnisse geführt haben, dürfte auch J. Augstein noch bekannt sein.
    Sollte er tatsächlich vom Faschismus träumen?
    So bescheuert kann doch niemand sein – hoffe ich.

    Warum schreibt einer sowas?!
    Oder ist es “nur” der abgebrühte Zynismus eines vermeintlich Außenstehenden, der amüsiert zusehen will, wie sich andere zerfleischen?

  202. #208 Beobachter
    3. Oktober 2018

    Anm.:

    Ziemlich off topic – gerade gefunden:

    Kurz vor den Wahlen in Bayern, wo die CSU der AfD ja erheblich Konkurrenz macht … :

    KEIN Witz – KEINE Satire:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/markus-soeder-stellt-in-bayern-bavaria-one-vor-kritik-wegen-groessenwahn-a-1231351.html

    “Söders Raumfahrtprogramm “Bavaria One”
    Die Sterne im Blick
    Ministerpräsident Markus Söder ist im Wahlkampfmodus: Er präsentiert seine Pläne für das bayerische Raumfahrtprogramm “Bavaria One” – mitsamt seinem Konterfei als Logo. Es hagelt Hohn und Kritik.
    … ”

    Man beachte die zitierten Reaktionen/Kommentare diverser Politiker-Kollegen –
    ansonsten “ohne Worte” …

  203. #209 Beobachter
    7. Oktober 2018

    Alles “nur” rechte “Patrioten” … –
    und “Neonazis, die alles nur aus Liebe tun.” … ?! :

    https://www.sueddeutsche.de/politik/demonstration-in-apolda-rechte-werfen-steine-auf-polizisten-vier-beamte-verletzt-1.4159277

    “Demonstration in Apolda
    Rechte werfen Steine auf Polizisten, acht Beamte verletzt

    Bei einem Rechtsrock-Konzert in Thüringen wurden offenbar vier Polizisten verletzt, weil Steine und Flaschen flogen.
    Die Polizei begann am Abend damit, die Veranstaltung aufzulösen, und begründete das mit massiven Ausschreitungen.
    Anwohner, Verbände und Parteien demonstrierten vor Ort gegen das Rechtsrock-Konzert, das wegen Protesten sogar verlegt worden war.
    … ”

    und:

    https://projekte.sueddeutsche.de/artikel/politik/wie-sich-ostlitz-und-themar-gegen-neonazis-wehren-e775551/

    und:
    – völlig irrsinnig: “Juden in der AfD”

    https://www.focus.de/politik/deutschland/juedische-vereinigung-in-der-afd-beatrix-von-storch-juden-haben-in-afd-ein-natuerliche-politische-heimat_id_9717272.html

  204. #210 Beobachter
    12. Oktober 2018

    Kurz vor den Wahlen in Bayern:

    Aktuelles zum AfD-Wahlprogramm:

    https://www.sueddeutsche.de/bayern/afd-wahlprogramm-ein-risiko-dass-das-jemand-liest-1.4165688

    “AfD-Wahlprogramm
    Ein “Risiko, dass das jemand liest”

    Das Wahlprogramm der AfD in Bayern stößt selbst in der eigenen Partei auf Skepsis. Die gröbsten Peinlichkeiten wurden allerdings inzwischen beseitigt. Eine kritische Analyse.
    … “

  205. #211 Beobachter
    13. Oktober 2018

    Endlich ein breites Aktionsbündnis:

    http://www.taz.de/unteilbar-Demo-in-Berlin/!5540169/

    ” #unteilbar-Demo in Berlin
    Aufstand vor der Bayern-Wahl
    Der Protest am Samstag in Berlin könnte zum Höhepunkt der Demos gegen den Rechtsruck werden. Die Linkspartei ist bei der Mobilisierung gespalten.
    … “

  206. #212 Beobachter
    15. Oktober 2018

    @ Thilo:

    Hier off topic (aber trotzdem erwähnenswert):

    Gerade im Radio gehört:

    https://www.swr.de/swraktuell/Zwangsumsiedlung-von-Fluechtlingen-in-Italien,kurz-zwang-italien-100.html

    Kürzlich haben Sie in den Kommentarspalten einer Ihrer älteren Blogbeiträge ein italienisches (?) Dorf erwähnt, das sich mit der freiwilligen Aufnahme von Flüchtlingen “vor dem Aussterben bewahrt” hat.

    Handelt es sich um dasselbe Dorf, das jetzt geräumt und dessen Bürgermeister festgenommen wurde?
    (Ich finde Ihren Post auf die Schnelle nicht mehr … )

  207. #213 Thilo
    15. Oktober 2018

    Ja, das war bei http://scienceblogs.de/mathlog/2016/09/08/warum-moslems-fr-das-leben-in-mitteleuropa-ungeeignet-sind/ und es ging um das selbe Dorf. (Zugegebenermaßen nicht wirklich in Mitteleuropa.)

  208. #214 Beobachter
    15. Oktober 2018

    Danke für die prompte Antwort.

    Dann ist es wohl eine blanke Machtdemonstration der römischen rechtspopulistischen Zentralregierung gegenüber unliebsamer dörflicher Eigeninitiative …

  209. #216 erik||e oder wie auch immer . . . ..
    1. November 2018

    #215
    „Aussagenlogischer Unsinn ?“
    . . . .. der „Nüschel“ (der übergroße Schädel von Karl Marx) in Chemnitz hat mitgehört – seinerzeit sagte er: „die Stärke der Frau ist ihre Schwäche“ 🙂 Worte und Beredsamkeit können einiges bewirken
    . . . .. dann ist mir aufgefallen, das portal von spiegel online zeigt weniger Werbung (Geldverdienen – K.M.) als hier bei Mathlog . . . ..
    . . . .. dann vermute ich auch noch: wir verabschieden uns von einer neutralen Medienberichterstattung – die Strategen von AfD & Co. treiben nicht nur Frau Merkel, sondern weltweit die Gesellschaft in eine Polarisation – welche werbale/verbale (freudscher vertipper) Fronten schafft, festigt und verhärtet
    . . . .. darf ich das eigentlich schreiben?: „es ist Sozial, was Arbeit schafft „ – die Werbung verdient gut an diesem Medienfronten(Krieg) und sichert somit auch Arbeitsplätze (Was würde jetzt aus dem hohlen Nüschel tönen?)
    . . . .. nicht missverstehen – ich habe mein Staatsexamen im Fach Wissenschaftlicher Kommunismus mit „Auszeichnung“ abgelegt (und habe den Dozenten die Zeichen der Zeit erläutert – Glasnost/Perestroika/NeuesDenken und so) – – – — aber sehen so Sieger aus?
    . . . .. der Markt wird’s richten oder auch „Marx ist Murks „ sind doch immerhin Lösungsansätze („Nö“ tönt`s aus dem nüschelschem Hohlraum)
    . . . .. „Und?“ frage ich Nüschel. Der antwortet prompt: „Der Laie hat recht. Mein Freund Einstein hat eine Armbanduhr. Die zeigt ausser der Zeit auch noch „die richtige Zeit“ an. Und die bewegt sich genau dorthin, wohin sich die Kugel auf dem Standbild von Thilo`s Kolummne „Das ist keine Bewegung“ bewegt. Beweg dich und beantworte die Frage vom Laien in #20.“

    . . . .. etwas später: ich habe mich bewegt und die Antwort für den Laien habe ich im Kopf (in meinem hohlen Nüschel)
    . . . .. Thilo? Hast`e mal ne Mark?

  210. #217 Beobachter
    2. November 2018

    @ Thilo, # 215:

    … von AfD-wählenden und zu Hetzjagden laufenden Hasen und von “röhrendem (Platz-)Hirsch” mit “Leitkultur” als CDU-Parteichef … :

    Schöner Kommentar in der TAZ:

    http://www.taz.de/Kommentar-zur-CDU-nach-Merkel/!5544813/