Jürgen Schönstein ist Diplom-Geograph (TU München, 1984) aus Berufung und Journalist von Beruf. Nach rund zwei Jahrzehnten als "fester" Korrespondent für deutsche Publikationen in New York, arbeitet er nun als freier Journalist in Cambridge, Massachusetts - und wird damit auch weiterhin ein besonders waches Auge auf alles Neue aus Wissenschaft, Forschung und Technik halten. Daneben bringt er als Dozent am Massachusetts Institute of Technology (MIT) den Studenten das Schreiben bei.

“Abfälliges” über das Essen…

“Du stehst nicht eher vom Tisch auf, bis du deinen Teller leer gegessen hast!” Ich nehme an, dass ich nicht das einzige Kind meiner Generation – und vieler, die vorauskamen und noch mehr, die nachfolgten – war, das mit diesem Zwang tagein, tagaus leben musste. Als ich Vater wurde, hatte ich mir geschworen, diesen Satz…

Nachhilfestunde im Vorurteilsdenken

Zweimal wöchentlich führt mich mein Lehrplan hier am Massachusetts Institute of Technology in einen Seminarraum, der gleich um die Ecke vom Research Laboratory of Electronics liegt. Und jedes Mal war mir im Kreis der Studentinnen und Studenten, die hier auf den Beginn einer Vorlesung im benachbarten Hörsaal warten, eine kleine Familie aufgefallen, die selbst im…

Raucht der homo oeconomicus?

Das ist zwar mehr als eine rhetorische Frage – trotzdem bin ich mir nicht sicher, ob es eine Antwort darauf gibt. Denn darum, ob eine (der Idee des homo oeconomicus zugrunde liegende) rationale Kosten-Nutzen-Analyse überhaupt auf das Rauchen anzuwenden wäre, streiten sich derzeit in den USA die Experten. Die Food and Drug Administration, die den…

Lesetipp: Keine Panik wegen Ebola

Dass Ebola erst zum Thema wurde, als ihm auch Nicht-Afrikaner zum Opfer fielen, wäre zwar ein Thema für sich, aber dass weit abgelegen grassierende Epidemien uns weniger aufregen als Krankheiten, die quasi vor unseren Haustüren umgehen, ist andererseits auch leicht nachvollziehbar. Dass aktuell – nachdem bekannt wurde, dass es zum ersten Infektionsfall innerhalb der USA…

Neues aus dem Gender-Sportstudio

Als ich vor einigen Monaten unter dem ironischen Schlagwort Gender-Sportstudio mal die kühne These in meinem Blog aufstellte, dass die – angeblich! – unverrückbar besseren Leistungen von Männern im Leistungssport (im Breitensport spielt die Leistungsdifferenz nach Geschlechtern eine weitaus geringere Rolle, wenn sie denn überhaupt erkennbar ist) keineswegs so biologisch bedingt sind wie sie scheinen,…

Wer den urheberrechtlichen Schaden hat …

… ist oft gar nicht so leicht zu erkennen. Ich habe mich ja hier schon ziemlich ausgiebig zu Fragen der Nutzungs- und Urheberrechte und deren Schutzwürdigkeit geäußert; ein Teil dieser Kommunikation hat es sogar zum Kapitel eines Buches über den vermeintlichen Crash des Urheberrechts gebracht. Das ist natürlich kein Persilschein für mich, selbst in den…

Ein ärgerlicher Unf(l)ug

Ich stecke mal wieder an einem Flughafen fest – und wieder ist es der O’Hare-Flughafen in Chicago. Zum Glück ist diesmal nicht (nur) das Wetter schuld: Da ein anscheinend Lebensmüder vor einigen Tagen die regionale Radar-Flugüberwachung in Aurora (Illinois) abgefackelt hatte, ist die Flughafenverwaltung – die von schlechtem Wetter ansonsten immer nur ganz unvorbereitet überrascht…

Ein musikalisches Denkmal für Ebola-Forscher

Pardis Sabeti ist eine führende Forscherin auf dem Gebiet der computergestützten Genetik. Sie forscht nach den Wurzeln von Seuchen wie Lassafieber und Ebola; ihre Arbeit über die Herkunft der Erreger, die für die Ebola-Epidemie in Westafrika verantwortlich sind, wurde vor ein paar Tagen in Science veröffentlicht. Aber Pardis Sabeti ist, neben ihrer anerkannten wissenschaftlichen Arbeit,…

Leserbeitrag: Eine neue Klappe fürs Herz

ScienceBlog-Leser Paul Busse hatte als Beitrag zum Blog-Schreibwettbewerb über seine Beobachtungen als “Zaungast” bei einer Herzklappen-Operation geschrieben. Das wiederum inspirierte ScienceBlog-Leser Steffmann, der sich vor ein paar Jahren auf der Empfängerseite eines solchen Eingriffs befand und darüber Tagebuch geführt hat, seine Erinnerungen und Eindrücke von dieser Operation hier zu teilen: Montag, der 7.März 2011: Um…

Um es gleich vorweg zu nehmen: Biotechnologie und Gentechnik werden, wie der Artikel The Next Green Revolution in der aktuellen Ausgabe von National Geographic erklärt, eine wichtige Rolle bei der Lösung des Problems spielen, wie man sieben Milliarden Menschen auf einem Planeten ernähren soll, dessen regional prekäre Nahrungsgrundlage in weiten Teilen durch den Klimawandel noch…