Jürgen Schönstein ist Diplom-Geograph (TU München, 1984) aus Berufung und Journalist von Beruf. Nach rund zwei Jahrzehnten als "fester" Korrespondent für deutsche Publikationen in New York, arbeitet er nun als freier Journalist in Cambridge, Massachusetts - und wird damit auch weiterhin ein besonders waches Auge auf alles Neue aus Wissenschaft, Forschung und Technik halten. Daneben bringt er als Dozent am Massachusetts Institute of Technology (MIT) den Studenten das Schreiben bei.

Dissonanzen zwischen Hochschulen und wissenschaftlichen Verlagen sind ja nicht neu. Zumeist ging es dabei ums Geld – nicht nur für Abokosten (die sich, bei großen Institutionen, auf fette Millionensummen addieren), sondern manchmal sogar um die Gebühren fürs Publizieren. Aber der aktuelle Eklat zwischen dem Massachusetts Institute of Technology und dem Elsevier-Verlag dreht sich nur indirekt…

Der Wissenschaftsjournalist Carl Zimmer (der früher auch mal ein ScienceBlogger war und regelmäßig für die jeden Dienstag erscheinende Wissenschaftsbeilage der New York Times schreibt), hat heute – aus ziemlich aktuellem Anlass – einen sehr wörtlich zu nehmenden Lese-Tipp im Blatt: How to Read Coronavirus Studies Like a Scientist. Klar dass ich den lesenswert finde –…

Wir benutzen ja, wenn es um SARS-CoV-2, das Virus im Zentrum der Covid-19-Pandemie, zumeist den Singular. Aber wie alle Viren (eigentlich wie alle irdischen Lebensformen) mutiert das Virus kontinuierlich. Ein Beitrag in der heutigen Wissenschaftsbeilage der New York Times (Text vom ehemaligen US-ScienceBlogger Carl Zimmer, Grafik von Jonathan Corum) beschreibt den Wegn des Virus und…

Die Asiatische Riesenhornisse vespa mandarinia (siehe Abbildung), die mit ihren massiven Beißwerkzeugen in kurzer Zeit ganze Bienenvölker auslöschen kann, macht offenbar nicht nur in den USA gerade Schlagzeilen; auch in Europa und sogar in Deutschland wurden sie schon gesichtet. Westliche Bienenvölker sind gegen diese massiven Angreifer (sie erreichen eine Flügelspannweite von 75 Millimetern!) und ihre…

Es hat vielleicht nicht viel Neuigkeitswert, aber dass der deutsche Virologe Christian Drosten in der aktuellen Ausgabe des Wissenschaftsjournals science als der “Coronavirus Czar”* vorgestellt wird, ist doch zumindest mal eine Erwähnung hier wert: The Coronavirus Czar *Im Englischen wird Czar – manchmal auch Tsar geschrieben, genau wie der russische Kaisertitel – als (informelle) Bezeichnung…

Es gibt zwar offenbar genug “Experten”, die vielleicht nicht unbedingt die Existenz, in jedem Fall aber die schweren, oft tödlichen Folgen von SARS-CoV-2 bestreiten; mein SB.de-Kollegen Joseph Kuhn gibt sich ja schon alle Mühe mit deren “Argumentation”. Aber sicher ist, dass ein Impfstoff selbst angesichts eines leichteren Krankheitsverlaufs wünschbar und nötig wäre. Doch wie schnell…

Ziemlich behämmert, was ich bei meinem letzten Waldspaziergang gehört habe: Wie kam Donald Duck nur in diesen Baumstumpf? Wo Truthähne balzen, da muss so mancher Federn lassen: Was das wohl ist?

So sah es gestern durch mein Fenster in den Berkshires aus. Ganz ohne Tricks und (Instagram-)Filter…

Als ergänzenden (und empfehlenswerten) Lesetipp zu Joseph Kuhns Beirag über die Exzessmortalität der Corona-Pandemie, und als Pflichtlektüre für jene, die behaupten, dass die Covid-19-Toten eigentlich in der allgemeinen Sterblichkeitsstatistik untergehen würden, verlinke ich mal einfach diesen aktuellen Beitrag in der heutigen New York Times: 25,000 Missing Deaths: Tracking the True Toll of the Coronavirus Crisis.…

Ohne weitere Worte: Wenigstens die Bäume blühen ganz unverhüllt und ungeniert: