Jürgen Schönstein ist Diplom-Geograph (TU München, 1984) aus Berufung und Journalist von Beruf. Nach rund zwei Jahrzehnten als "fester" Korrespondent für deutsche Publikationen in New York, arbeitet er nun als freier Journalist in Cambridge, Massachusetts - und wird damit auch weiterhin ein besonders waches Auge auf alles Neue aus Wissenschaft, Forschung und Technik halten. Daneben bringt er als Dozent am Massachusetts Institute of Technology (MIT) den Studenten das Schreiben bei.

Nichts wäre mir lieber, als mir meine akademische Umwelt am Massachusetts Institue of Technology als eine “unschuldige” (im romantischen Sinn), vor allem aber als eine sichere Umwelt auszumalen, in denen junge Menschen sich vor keiner Gewalt fürchten müssen. Dass die Gewalt manchmal doch eindringt, haben wir hier ja leider schon auf erschütternde Weise erfahren müssen.…

Ebola – zur Info (Grafik)

Mein Kollege Juhan Sonin hat an einer ziemlich umfangreichen, aber durchaus sehenswerten Infografik zum Thema Ebola mitgearbeitet (hier ein kleiner Ausschnitt): Wer sich die komplette Grafik anschauen will, muss hier klicken: http://www.goinvo.com/features/ebola/

Im sozialen Netzwerk Linkedin habe ich einen Beitrag des Autors und hauptberuflichen Notfallmediziners Louis M. Profeta, der mir Angst macht – nicht vor Ebola, sondern davor, dass Ärzte und Klinikpersonal sich einfach verdrücken könnten, falls es tatsächlich zu einer bedrohlichen Epidemie käme (hier ist übrigens weniger von Ebola die Rede, sondern eher von einer Virusgrippe…

Wie ernst sollen wir Ebola nehmen?

Die amerikanische Satirezeitung The Onion hat mit dieser Schlagzeile den (satirischen) Nagel auf den Kopf getroffen:Experts: Ebola Vaccine At Least 50 White People Away. Das tragikomische an dieser (natürlich erfundenen) Meldung ist ihre Wahrheitsnähe: Sie will sagen, dass der Druck, einen Impfstoff gegen das Virus zu finden, erst dann groß genug sein wird, wenn nicht…

Käufliche Journalisten?

Das Buch Gekaufte Journalisten hat, wie ich einer gewissen Aufregung in meinen sozialen Medienkreisen entnehmen kann, zumindest im Kreis meiner Kolleginnen und Kollegen für Stimmung gesorgt. Ich kenne den Autor Udo Ulfkotte nicht, und wer zu dieser Enthüllungsgeschichte darüber, wie korrupte Journalisten – angeblich – die Pressefreiheit und Meinungsvielfalt untergraben (und natürlich darüber, wer Ulfkotte…

“Abfälliges” über das Essen…

“Du stehst nicht eher vom Tisch auf, bis du deinen Teller leer gegessen hast!” Ich nehme an, dass ich nicht das einzige Kind meiner Generation – und vieler, die vorauskamen und noch mehr, die nachfolgten – war, das mit diesem Zwang tagein, tagaus leben musste. Als ich Vater wurde, hatte ich mir geschworen, diesen Satz…

Nachhilfestunde im Vorurteilsdenken

Zweimal wöchentlich führt mich mein Lehrplan hier am Massachusetts Institute of Technology in einen Seminarraum, der gleich um die Ecke vom Research Laboratory of Electronics liegt. Und jedes Mal war mir im Kreis der Studentinnen und Studenten, die hier auf den Beginn einer Vorlesung im benachbarten Hörsaal warten, eine kleine Familie aufgefallen, die selbst im…

Raucht der homo oeconomicus?

Das ist zwar mehr als eine rhetorische Frage – trotzdem bin ich mir nicht sicher, ob es eine Antwort darauf gibt. Denn darum, ob eine (der Idee des homo oeconomicus zugrunde liegende) rationale Kosten-Nutzen-Analyse überhaupt auf das Rauchen anzuwenden wäre, streiten sich derzeit in den USA die Experten. Die Food and Drug Administration, die den…

Lesetipp: Keine Panik wegen Ebola

Dass Ebola erst zum Thema wurde, als ihm auch Nicht-Afrikaner zum Opfer fielen, wäre zwar ein Thema für sich, aber dass weit abgelegen grassierende Epidemien uns weniger aufregen als Krankheiten, die quasi vor unseren Haustüren umgehen, ist andererseits auch leicht nachvollziehbar. Dass aktuell – nachdem bekannt wurde, dass es zum ersten Infektionsfall innerhalb der USA…

Neues aus dem Gender-Sportstudio

Als ich vor einigen Monaten unter dem ironischen Schlagwort Gender-Sportstudio mal die kühne These in meinem Blog aufstellte, dass die – angeblich! – unverrückbar besseren Leistungen von Männern im Leistungssport (im Breitensport spielt die Leistungsdifferenz nach Geschlechtern eine weitaus geringere Rolle, wenn sie denn überhaupt erkennbar ist) keineswegs so biologisch bedingt sind wie sie scheinen,…