IMG_0586

Ungarn hat beschlossen, die Central European University zu schliessen. Verfolgt man die Medienberichte dazu, könnte man den Eindruck bekommen, dass es sich bei dieser um eine Universität mit politik- und wirtschaftswissenschaftlichem Schwerpunkt und einer bestimmten (liberalen) politischen Ausrichtung handeln würde.

Ich kann nicht beurteilen, wieweit dies auf andere Fachbereiche zutrifft, aber jedenfalls scheint es mir erwähnenswert, dass die CEU auch in der Mathematik einen sehr starken (vielleicht den stärksten ungarischen) Fachbereich hat. Zu den an der CEU tätigen Professoren gehören bspw. András Stipsicz (Autor eines Standardwerks zur 4-dimensionalen Topologie und unzähliger Veröffentlichungen zu Kontaktstrukturen), Tamás Szamuely (Autor von Central Simple Algebras and Galois Cohomology), der Analytiker Gheorghe Morosanu, der Gruppentheoretiker Miklós Abert, oder Károly Böröczky Jr., der am Beweis einer bekannten Vermutung der Konvexgeometrie beteiligt war und das Standardwerk über Packungsprobleme verfasst hat. Insgesamt hat die CEU 14 Mathematik-Professoren.

Den einzigen vergleichbaren Mathematik-Fachbereich in Ungarn hat wohl die Eötvös Loránd University. Provinzuniversitäten wie Debrecen, Pécs und Szeged schaffen es nicht einmal, funktionierende englische Webseiten ins Netz zu stellen :-)

Es ist natürlich bemerkenswert, dass dort nun schon die Wissenschaft an sich (und ihre internationale Vernetzung) bereits als Bedrohung für den “illiberalen Staat” angesehen wird. (In einer Pressekonferenz spricht der ehemalige Bildungsminister Péter Harrach von den Professoren der CEU als „Offizieren einer Okkupationsarmee“.)

Und bzgl. eines in den Medien als Alternative diskutierten Umzuges nach Litauen oder Rumänien fragt man sich schon, wie es gehen soll, solche grossen Fachbereiche mal eben in ein anderes Land zu verlagern.

Ich war vor längerer Zeit mal bei einer Sommerschule im Rényi-Institut, dem Mathematik-Institut der Ungarischen Akademie der Wissenschaften (dessen Forscher übrigens zum Teil im Hauptberuf an der CEU beschäftigt sind). Damals hielt der Institutsdirektor zur Eröffnung der Sommerschule eine kurze Rede, in der er vor allem darüber sprach, dass man die (bisher von der Kombinatorik dominierte) ungarische Mathematik durch Rückholung ungarischer Mathematiker aus den USA wieder auf eine breitere Basis stellen wolle. Mit der Schliessung der CEU wird dieses Bemühen wohl einen kaum reparierbaren Rückschlag erlitten haben.

IMG_0587

Kommentare (70)

  1. #1 rolak
    11. April 2017

    Die Schließung mußte einfach sein – sonst könnte sich ja jeder ausrechnen, wohin die Politik der Jobbiks führt.

  2. #2 Joseph Kuhn
    11. April 2017

    Für Orbàns Konzept des “illiberalen Staates” sind nationale und kollektive Interessen wichtiger als individuelle Freiheiten. Was nationale und kollektive Interessen sind, bestimmen dabei nicht die vielen Demonstranten auf der Straße, sondern er selbst, durch die Gabe des gesunden Volksempfindens. Und da weder die 4-dimensionale Topologie noch die Konvexgeometrie wesentliche Beiträge zur Begründung seiner reaktionären und ausländerfeindlichen Ansichten geliefert haben, ist die Schließung der CEU nur konsequent.

  3. #3 Rene F.
    11. April 2017

    Orban hat als legitimierter Ministerpräsident die Pflicht, Schaden von seinem Land abzuwehren. Die OSF, Träger der CEU, ist ja durchaus bekannt, für Agitation und Destabilisierung einzelner Länder tätig zu sein (z.B. Ukraine). Der Kurs von Orban wird von einem Großteil der ungarischen Bevölkerung getragen, also dann bitte diese “bashen” anstatt Orban selbst. Das ungarische Volk möchte halt einfach seine Ruhe haben und nicht Gefahr laufen, in einem destabilisierten Land wohnen zu müssen.

  4. #4 Ingo
    11. April 2017

    @Rene F.:
    > Die OSF, Träger der CEU, ist ja durchaus bekannt,
    > für Agitation und Destabilisierung einzelner Länder
    > tätig zu sein (z.B. Ukraine)
    Mir ist es nicht bekannt. Quellen und Fakten wuerden helfen mich aufzuschlauen.

    > Der Kurs von Orban wird von einem Großteil der
    > ungarischen Bevölkerung getragen,
    Ich kenne keine aktuellen Umfragen. Quellen und Fakten wuerden helfen mich aufzuschlauen.

    > nicht Gefahr laufen, in einem destabilisierten Land
    > wohnen zu müssen.
    Mir ist nicht bekannt, dass Ungarn ein destabiles Land waere oder durch Krieg bedroht wird. Quellen und Fakten wuerden helfen mich aufzuschlauen

  5. #5 Rene F.
    11. April 2017

    @Ingo
    Einfach mal googeln “Kritik OSF”. Da wirst Du sogar auf Wikipedia fündig. Ansonsten schau Dir mal Wikileaks an

  6. #6 Thilo
    11. April 2017

    @Rene F.
    “Destabilitat”, also alle paar Jahre ein Regierungswechsel, ist gerade der Sinn der Demokratie. Was Orban oder auch z.B. Erdogan oder Kaczynski gerade machen, ist ihre aktuellen (demokratisch errungenen) Mehrheiten auf alle Ewigkeit stabilisieren zu wollen um damit eben den in der Demokratie ublichen Wechsel fur die Zukunft auszuschliessen. Das ungarische Volk steht momentan mehrheitlich hinter Orban, es wird aber (wie es in der Demokratie stets passiert) in einigen Jahren auch wieder hinter jemand anderem stehen. Es sei denn, Orban schafft jetzt dauerhaft “stabile Verhaeltnisse” und das hat er offensichtlich vor.

  7. #7 Hannes
    11. April 2017

    #1

    Vor dem Verfassen von Beiträgen solltest du dich informieren. Orbàn betreibt Fidesz – nicht Jobbik-Politik.

  8. #8 Thilo
    11. April 2017

    Hoffentlich.

  9. #9 hubert taber
    11. April 2017

    auch Orban wird es nicht ewig geben.
    es ist zu hoffen dass hinterher bessere ans ruder kommen.
    ein zusammenhalt aller europäer ist durch die agitation der rechten nationalisten nicht mehr erkennbsar.

    das einzig erheiternde in diesem drama ist die “4-dimensionale” topologie.
    wieder eine mathematische kabarett-nummer.
    mfg. h.t.

  10. #10 Ingo
    11. April 2017

    @Rene F. #5
    > Einfach mal googeln “Kritik OSF”. Da wirst Du sogar
    > auf Wikipedia fündig

    Ich lese dort, dass ein ehemaliger FOX-Moderator der OSF doof findet.
    Der gleiche Moderator findet auch Gleichberechtigung homoxueller Menschen doof, findet den Staat an sich doof und scheint als Gegenkonzept zu verfolgen dass jeder Mensch mit der Waffe seine Rechte selber verteidigen muss.
    Aber welche Aktivitaeten er genau doof findet (und warum) – das lese ich nicht.
    Ihm passt scheinbar einfach der Lehrplan nicht.

  11. #11 Rene F.
    11. April 2017

    @Ingo
    Einfach googeln, bitte selbst recherchieren. Danke

  12. #12 Ingo
    11. April 2017

    @Rene F. #11

    > Einfach googeln, bitte selbst recherchieren. Danke

    Darf ich den Dialog sinngemaess so zusammenfassen:

    Rene: > Ich bin anderer Meinung, weil die Uni boeses tut.
    Ingo: > Warum ? Quelle ?
    Rene > Such dir selber eine Quelle !

  13. #13 rank zero
    11. April 2017

    Es ist tatsächlich erschütternd, wie gleichgültig der politischen Klasse der selbstverursachte Verlust an wissenschaftlichem Potential im Lande ist. Das ist zwar nicht unbedingt ein alleiniges Merkmal autoritärer Regimes (vergleiche zB die Reaktion der KMK auf die Kritik der Fachwissenschaftler an der Entkernung des Mathematikunterrichts in D), aber hat durch das Fehlen von checks & balances viel direktere und drastischere Auswirkungen. Seltsamerweise scheinen selbst Lehrbeispiele aus den Diktatorenlehrbüchern, etwa wie ein gewisser Adolf H. weitgehend wesentliche wissenschaftliche Kapazitäten auf Gebieten wie Nukleartechnik oder Kryptographie (inklusive Grundlagenwissenschaftler, die anscheinend auf unnützen abstrakten Feldern arbeiteten, weil die Anwendungen ja erst später klar wurden!) in die Emigration (und damit zum “Feind”) trieb, in solchen Kreisen nicht anzukommen – siehe ja aktuell auch die Säuberungen in der Türkei, oder, oder…

    P.S. Nur zum Schutz der Kollegen – die Mathematikseite von Debrecen http://math.unideb.hu/en funktioniert bei mir sehr wohl, nur die Gesamt-Uniseite scheint kaputt zu sein…

  14. #14 wereatheist
    11. April 2017

    Der Kurs von Orban wird von einem Großteil der ungarischen Bevölkerung getragen

    Wahlbeeiligung 2014: 61%
    Davon Stimmen für Fidesz-KDNP: 44.87%
    Stehen also 27.4% hinter Orbán.

  15. #15 wereatheist
    11. April 2017

    Die OSF … ist … bekannt, für Agitation und Destabilisierung einzelner Länder tätig zu sein (z.B. Ukraine)

    Übersetzung aus dem Putinversteherischen:
    Die OSF hat irgendwie die Ukraine “destabilisiert”, nicht aber jene bewaffneten Banden mit russischer Unterstützung, die im Donbass ihr Unwesen treiben.
    Und die russische Annexion der Krim war ein Beitrag zur Stabilisierung gutnachbarlicher Beziehungen.

  16. #16 RPGNo1
    11. April 2017

    @Ingo
    Soros ist vielen rechtslastigen, autoritären Regierungen und Gruppierungen ein ganz gewaltiger Dorn im Auge, eben weil er seit Jahren Bürgerrechtsorganisationen und liberale politische Aktivisten mit seinem Geld unterstützt.
    Dass der AfD-Fan Rene F. die Maßnahmen von Orban goutiert und die Propaganda rechtslastiger Internetseiten für wahr hält, ist nur eine logische Konsequenz.

  17. #17 Rene F.
    11. April 2017

    @were…
    Du unterliegst einer falschen Schlussvorgerung. Über die 39% Nichtwähler lässt sich schlichtweg keine Aussage treffen und sie sind somit nicht relevant für die Beurteilung.

  18. #18 Rene F.
    11. April 2017

    @were
    Ich bin recht häufig in der Ukraine und kann mir vor Ort in Gesprächen ein eigenes Bild machen. Du auch?

  19. #19 Ingo
    11. April 2017

    @Rene F. #18
    > Ich bin recht häufig in der Ukraine und kann mir vor
    > Ort in Gesprächen ein eigenes Bild machen.
    > Du auch?

    Nein,- die meisten nicht.
    Dann teile uns doch Deine Eindruecke mit, und halte sie nicht geheim.
    Eventuell ergeben sich ja interesannte Diskussionspunkte.

  20. #20 wereatheist
    11. April 2017

    Ich bin recht häufig in der Ukraine und kann mir vor Ort in Gesprächen ein eigenes Bild machen

    In Lugansk? SCNR
    Da gibts doch so ‘nen Spruch, mit Anekdoten vs. Daten, nich?
    Wenn Du Anekdoten liebst: Letztes Jahr, in der schönen (na ja) Stadt Świnoujście, hab ich einen älteren Herrn daran erinnert, dass “der Islam zu Polen gehört”. Seit dem 16. Jahrhundert hat’s da nämlich ein paar tatarische Dörfer. Nachkommen von Flüchtlingen (vor Iwan Grosnyi, wenn ich nicht irre).

  21. #21 Rene F.
    11. April 2017

    @Ingo
    Das “beeindruckenste” waren sicherlich die Straßenkämpfe zwei Blöcke weiter.

    Ansonsten ist die Bevölkerung eher sehr “russisch” geprägt und sieht die westlichen Destabilisierungs-Versuche eher kritisch. Die OSF scheint daran zu einem wesentlichen Teil beteiligt durch Unterstützung.
    Ich kann sicherlich nicht repräsentativ sprechen, aber die Menschen, mit denen ich zu tun habe, kommen aus allen möglichen Bevölkerungsschichten und Regionen, sodass ich diese Einschätzung als wesentlich verlässlicher halte als die “westliche Medieneinschätzung”.

  22. #22 Hoimrdengr
    11. April 2017

    Hannes #7: Orbàn betreibt Fidesz – nicht Jobbik-Politik.

    Vielleicht hat #1 geschlampert, vielleicht hat er nur geschickt ueberspitzt. Was Orban heute treibt haette man vor 10 Jahren der Jobbik kaum zugetraut.

    Die Reaktion auf Soros gibt einen sauberen Lackmustest fuer die “Autoritaere Internationale” ab, wie die Ruhrbarone hier schoen erklaeren: https://www.ruhrbarone.de/george-soros-dass-hassobjekt-der-autoritaeren-internationale/139650

  23. #23 Ingo
    11. April 2017

    @Rene F. #21

    > sieht die westlichen Destabilisierungs-Versuche
    > eher kritisch
    Damit hast du immer noch nicht gesagt was denn nun diese “westlichen Destabilierungsversuche” sind.

  24. #24 rolak
    12. April 2017

    informieren .. Orbàn betreibt Fidesz

    Ein wenig Nachdenken zusätzlich und Du hättest Dir diesen blöden¹ Kommentar schenken können, Hannes. ‘Jobbik’ ist nicht nur der Kurzname einer Partei, sondern auch ein Wort mit mehreren Bedeutungen – und einem ‘die Besseren’ (also die sich für besser Haltenden) und ‘die Rechteren’ folgt die Innen- und Außenpolitik von Fidesz unter Orban eindeutig, und stellt weit in den Schatten, was sich die Jobbiks (diesmal die Partei) auf die Fahnen geschrieben hatten und haben.

    geschickt ueberspitzt

    Danke für das ‘geschickt’, Hoimrdengr, für großartig überspitzt habe ichs bisher nicht gehalten.

    _____
    ¹ es ist immer blöde, die Phantasie bzw Vermutung über Intention, Gemütslage, Meinung etc eines anderen zur Realität zu erklären; es ist besonders blöde, aufgrund dieser Fehlleistung auch noch zu meinen, dem besagten anderen eine Gardinenpredigt halten zu müssen.
    Nachfragen scheint aus der Mode gekommen zu sein.

  25. #25 wereatheist
    12. April 2017

    Mal was ganz ohne Polemik:
    Der ungarische Präsident hat ein Gesetz unterzeichnet (und damit rechtskräftig werden lassen), das “ausländischen” Universitäten vorschreibt, auch einen Standort im “Heimatland” zu haben.
    Die CEU finanziert sich größtenteils aus den Erträgen einer dedizierten Stiftung, über deren Verwendung ausschließlich ein Organ dieser selben Universität, selbstverständlich in Ungarn, entscheidet.
    Inwiefern ist die CEU “ausländisch”?
    Oder ermöglicht es das neue, ‘jobb’ Ungarn, Universitäten auszubürgern?

  26. #26 wereatheist
    12. April 2017

    Im Übrigen widerspricht es rechtsstaatlichen Grundsätzen, einem Gesetz rückwirkende Gültigkeit zu geben.
    Es wird zu einem längeren Rechtsstreit durch alle Instanzen kommen, d.h. einschließlich EU-Ebene.

  27. #27 anderer Michael
    12. April 2017

    Was wird denn der CEU konkret vorgeworfen, doch nicht dass sie zwei Diplome vergibt, die in Ungarn und den USA gültig sind.Das ist ein Aufhänger. Gegen welche Gesetze hat die CEU verstossen, außer dieser neuen Regelung ?Und wie sollte die CEU, selbst wenn sie geschlossen gegen Orban wäre, Einfluss auf die ungarische Innenpolitik nehmen können?
    Und ist die Schließung nicht auch ein wirtschaftlicher Verlust. Wenn ich Orban wäre( was ich nicht sein wollte) hätte ich die CEU ignoriert und totgeschwiegen und Soros finanziell in die Mangel genommen.

    Dieser Soros ist mir etwas suspekt, ein Finanzjongleur , der Sozialrevolutionär spielt. Warum? Über ihn gibt es eine Reihe von Verschwörungstheorien und er scheint jedermanns Gegner zu sein. Was will er eigentlich? Eine bessere Welt! Dann soll er doch sein auf Kosten anderer Menschen erspekuliertes Geld in eine von ihm unabhängige Stiftung geben.

    Es ist nur Phantasie und Spekulation von mir . Werden wir Zeugen, wie 2 machtbewusste Alphamännchen sich messen?

    Zur Not nehmen wir die CEU auf, Unis kann man immer brauchen.

  28. #28 wereatheist
    12. April 2017

    @anderer Michael:

    Über [Soros] gibt es eine Reihe von Verschwörungstheorien

    … die antisemitische Hundepfeifchen, bzw. Alphörner sind.
    Ich möchte da ausdrücklich auf den Link von @Hoimrdengr, #22 verweisen.

    Zur Not nehmen wir die CEU auf, Unis kann man immer brauchen

    Exil-Aufnahme-Angebote gibt es mittlerweile viele, z.B. von der FU Berlin.
    Aber die möchten natürlich lieber weiter in Ungarn arbeiten.

  29. #29 anderer Michael
    12. April 2017

    Wereatheist
    Danke für die Aufklärung. Ich war schlampig. Mit antisemitischer Dreckspropaganda will ich nichts zu tun . Ich wusste nicht , dass Soros jüdischen Glaubens ist. Ich hatte Verschwörungstheorien im Kopf, die behaupteten , er würde linksradikale gewalttätige Gruppen unterstützen.
    Bevor ich noch irgendwas Halbseidenes in die Luft setze, lese ich nach , ob im heutigen Ungarn Antisemitismus eine relevante Rolle spielt.

  30. #30 wereatheist
    12. April 2017

    anderer Michael: Danke nicht mir, sondern Hoimrdengr.
    Und ob die “offene Gesellschaft” kompatibel mit Finanzierung linker Schlägertrupps ist?
    Finanziert Soros Antideutsche Kommunisten, die (manchmal) auch schlagen? Wohl kaum.

  31. #31 Joseph Kuhn
    12. April 2017

    George Soros „Open Society Foundation“ spricht schon in ihrem Namen das Gegenprogramm zu Orbàns Konzept des “illiberalen Staates” aus. Insofern agiert Orbàn hier ganz unverkleidet: Er hat sich ein Stück weit vom Herrschaftsrisiko Demokratie verabschiedet und der Politik der starken Hand zugewandt, in dem Punkt folgt er einem unguten Zeitgeist. Die 4-dimensionale Topologie an der CEU ist da für ihn im großen Bild sicher ein verschmerzbarer Verlust.

  32. #32 wereatheist
    12. April 2017

    Wenn ich nich irre, isses Orbán, mit acute.

  33. #33 Joseph Kuhn
    12. April 2017

    @ wereatheist:

    “Orbán, mit acute”

    Ja. Der Fluch von copy and paste nach dem ersten Fehler.

    .

  34. #34 Oliver Gabath
    12. April 2017

    Von verschiedener Seite habe ich gehört, dass die CEU in Ungarn die einzige Hochschule von Rang sei, die den internationalen Vergleich nicht zu scheuen braucht (so wichtig Breitenausbildung ist, ist Spitzenforschung eben auch). Ich kann das nicht beurteilen, da ich nicht in der Forschung zu Hause bin – kann von Euch jemand was dazu sagen?

    Ich finde auf jeden Fall interessant, dass bei den pro-CEU demonstrationen nach Angaben von Spiegel oder Guardian mehrere 10.000 Personen zugegen waren und damit ein Vielfaches der derzeitig eingeschriebenen Studierenden.

  35. #35 Rene F.
    12. April 2017

    “Ich finde auf jeden Fall interessant, dass bei den pro-CEU demonstrationen nach Angaben von Spiegel oder Guardian mehrere 10.000 Personen zugegen waren und damit ein Vielfaches der derzeitig eingeschriebenen Studierenden.”

    Das passt ja zu den Vorfällen in der Ukraine: Infiltrierung und gekaufte Demonstranten.

  36. #36 Rene F.
    12. April 2017
  37. #37 anderer Michael
    12. April 2017

    Wo kauft man zehntausende von Demonstranten? Und wieviel kostet das ?
    Mir ist immer noch nicht klar, wie in Orbans Gedankengängen die CEU eine Gefahr sein soll.
    Seine ländliche Wählerschaft interessiert sich nicht dafür. Seine städtische Wählerschaft hat mit der CEU ein Projektionsziel, auf das man gut schimpfen kann.
    Ich denke, Soros und Orban mögen sich nicht.

    Ich wette, der eine hat dem anderen mal ne Freundin ausgespannt und seitdem gibt es immer wieder Retourkutschen.Jetzt habe ich auch eine Verschwörungstheorie in die Welt gesetzt, die aber so dämlich ist, dass sie keiner glaubt. Hoffentlich, man weiß ja nie.

    Nun Spaß beiseite und wieder ernst werden. Beim Aldi in Budapest im Wochenangebot 50 Demonstranten im Paket zum Sonderpreis. Der Soros ist ein Fuchs, hat gleich zugegriffen und alles weggekauft.

  38. #38 anderer Michael
    12. April 2017

    Den Link zu wakeup-world habe ich überflogen. Mein erster Gedanke: Die Weisen von Zion 2.0

  39. #39 Rene F.
    12. April 2017

    @anderer Michael

    “Den Link zu wakeup-world habe ich überflogen. Mein erster Gedanke: Die Weisen von Zion 2.0”

    Du kannst natürlich auch gern die Quellen selbst durchsehen, auf dieser Seite findest Du die Links:
    http://www.nachdenkseiten.de/?p=34805

  40. #40 anderer Michael
    12. April 2017

    René F.
    Soros ist mir ein Rätsel. Ein Finanzjongleur , der mit seinem Hedgefonds Milliardengewinne produzierte und wahrscheinlich sehr wenig Steuern zahlte. Der Mann setzt sich jetzt für Demokratie und offene Gesellschaften ein. Durchaus denkbar , aber hätte er vorher auch machen können. Er ist nun 87 Jahre alt. Er soll gewalttätige Umstürze geplant haben. Er soll mit Hilfe der CIA Osteuropa zu seinen Latifundien machen, um anstatt 25 Milliarden noch ein paar Milliarden mehr zu besitzen. Er soll die Migrationsströme mach Mitteleuropa nachhaltig fördern, wahrscheinlich um in dieser Logik zu bleiben, damit genügend billige unterpriviligierte Arbeitskräfte zur Verfügung stehen, weil diese dekadenten Deutschen nur ihre Tarifverträge im Kopf haben.

  41. #41 Rene F.
    12. April 2017

    @anderer Michael

    “Soros ist mir ein Rätsel”

    Mir ebenfalls, da ich in seinem Alter und mit seinem Vermögen sicherlich andere “Hobbys” betreiben würde.

    Aber dieses Hintergrund ist der Schlüssel zum Verständnis von Orbans Aktivitäten gegenüber der CEU.

  42. #42 anderer Michael
    12. April 2017

    Aber auch das ist mir schleierhaft. Gesetzt den Fall Soros ist dieser Teufel, Orban ist in Ungarn am längeren Hebel und könnte Soros finanziell ausbluten, indem er der CEU Auflagen noch und nöcher aufbürdet. Allein Feuerschutzauflagen bei Nutzungsänderungen und anschließenden Genehmigungen können sehr hohe zweistellige Millionensummen ausmachen. Gebühren für Anerkennungen ausländischer Lehrbefugnisse oder Diplome. Vorlesungen auf ungarisch mittels anerkannter ( kostet auch) Dolmetscher usw., das kann die OSF irgendwann auch nicht aus der Portokasse stemmen. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt . Die CEU zu schließen macht Orban zum “Bad Boy “, einfacher und effizienter ist es, Soros mittels EU-konformen-Richtlinien zu drangsalieren.Zur Not könnte er pensionierte deutsche Beamte als Berater anheuern.

  43. #43 anderer Michael
    12. April 2017

    Wie so häufig bei Diskussionen im SB. Je mehr ich darüber weiß, um so weniger blicke ich durch.

  44. #44 Ingo
    12. April 2017

    Herje – jetzt gehen die Verschwörungstheorien wieder los.
    Die “nachdenkseiten” von Rene f lesen sich als ob dieser Herr Doro persoenlich als Weltherrscher die Strippen zieht. Der Author der Seiten nennt sich selber einen “Putin versteher” und verweist auf RT-Artikel.
    Unser Milliardär mag ein actoer sein, aber eben nur einer von vielen. So ist das nunmal in einer pluralistischen Welt.
    Bitte keine Diskussion über den pathologischen Zustand von verschwoerungstheoretikern. Das hatten wir schon.

  45. #45 Withold Ch.
    12. April 2017

    @ René F.

    Nach Deiner (samt der von Dir ver-“linkten” Nachdenkseiten …) Lesart würde es sich also bei der von Soros finanzierten CEU als ein geschicktes Instrument zur Abschöpfung des “intellektuellen Produkts” des ungarischen und anderer ost-europäischer Völker handeln, das Orbán und seine Fidesz nun auf ebenso raffinierte Art und Weise verhindern möchten.

    In Wirklichkeit habe Soros sowieso gar kein Interesse an einer wirtschaftlichen Besserstellung der Mehrheit der unteren Gesellschaftsschichten in diesen Ländern, sondern es nur darum ginge, die ehemaligen Ostblockstaaten endgültig dem “freien”, westlichen Wirtschaftsraum einzufügen, dies vor allem zum Vorteil von Finanzspekulanten wie Soros und andern.

    (Mir persönlich fehlen im Moment noch die objektive Darstellung und möglichst neutrale Wertung der Vorgänge seit dem Fall des Eisernen Vorhanges, als der letzten siebenundzwanzig Jahre.)

  46. #46 Rene F.
    12. April 2017

    @anderer Michael, Withold

    Es ist in der Tat schwer, sich ein “objektives und neutrales” Bild der Vorgänge zu verschaffen. Auch alternative Nachrichtenquellen sind gefärbt und vertreten Ihre Interessen.

    Umso interessanter ist es, wenn man dann mal Zugriff auf geleakte Originaldokumente bekommt, die eine ganz andere Sicht ergeben, als die unserer Mainstreammedien.

    Das ist natürlich mit Arbeit verbunden, aber man kann es sich natürlich bequem machen und “Verschwörungstheorie” rufen, dann kann man weiter mit der blauen Pille leben. Das muss jeder für sich entscheiden.

  47. #47 wereatheist
    12. April 2017

    Statt russischer fake leaks hier mal ein Fetzchen Information über eine Facette der Aktivitäten von Soros’ Stiftungsnetzwerk aus einer seriösen Quelle. (Urteil des SCOTUS zugunsten von einer von Soros’ NGOs)

  48. #48 Rene F.
    12. April 2017

    @were…

    “Statt russischer fake leaks…”

    Ok, ich wusste nicht, dass das ein Fake ist. Woher hast Du die Info?

  49. #49 wereatheist
    12. April 2017

    Woher weißt Du, dass die Pille blau ist?
    (BTW, die einzige blaue Pille die mir jetzt spontan einfällt…)

  50. #50 wereatheist
    12. April 2017

    OK,OK, hab den Film nicht gesehen.

  51. #51 Rene F.
    12. April 2017

    @were…
    Sorry, Du enttäuscht mich schon etwas, ich dachte es würde etwas mehr hinter Dir stecken. Außer “Verschwörung” und “Fake” rufe geht wohl nicht?

    Nix für ungut, Dir noch einen schönen Tag…

  52. #52 Stephan
    12. April 2017

    @Rene F.

    in den von dir angegebenen Quellen sind wirklich einige Sachen faul. Es fängt damit an, dass “dcleaks” sich keine Mühe gibt, irgendwie darzustellen, was das für Dokumente sind, die dort zu finden sind. Wie “leaks” sehen die jedenfalls nicht aus und schon das Titelbild erweckt den Eindruck, als wolle da jemand in eine ganz bestimmte Richtung gehen.

    Andere Dokumente, wie etwa von der Nachdenkseite verlinkt tragen keine Überschrift, kein Datum….eigentlich nichts, was einen Kontext bietet oder den Inhalt irgendwie authentisch scheinen lässt.

    Die “Nachdenkseite” ist voll von krassen Wertungen, die mMn keine Grundlage in den “Quellen” haben. Gleiches gilt für die Seite “wake up world”.

    Es ist ein wirres Sammelsurium, das nach Logik aufgebaut ist “Soros ist böse und deswegen kann man ihm alles anlasten”.

    Aber all das geht ja eigentlich auch am Thema vorbei. Es geht um die Uni in Budapest.

    Aber anstatt sich konkret mit der Uni auseinanderzusetzen, weichen die “Kritiker” aus und stürzen sich auf krude Thesen über Soros und dessen böse Intentionen.

  53. #53 Rene F.
    12. April 2017

    Nochmal für alle die rote Pille:
    https://www.heise.de/tp/features/Dear-Hillary-Politik-und-Philanthropie-in-den-Soros-Leaks-3338632.html

    Für diejenigen, die es interessiert, ansonsten einfach ignorieren. Das ist mein letzter Post hier zum Thema, habe auch nich etwas anderes zu tun.

  54. #54 wereatheist
    12. April 2017

    Tolle “rote Pille”. Ist im Wesentlichen eine Zweitverwertung des “Nachdenk”seiten-Schrotts und enthält erwartungsgemäß NULL (0, zero, zéro, nix) Hinweise darauf, in welcher der zahlreichen Dateien auf dcleaks denn nun welche schlimmen Dinge zu finden seien. Das Ganze ist ein einziges fake-Karussel, und geht mir langsam uff de Ketten.

  55. #55 Hobbes
    13. April 2017

    Bei den Thema Soros machen nicht nur rechte Weltverschwörer Front sondern auch andere Gemeinschaften. Die russische Propaganda ist da ebenfalls ganz groß. Und auch wenn man dieser sehr viel vorwerfen kann (was ich auch immer wieder mache) diese ist wenigstens nicht bewusst antisemitisch, obwohl Antisemitismus extrem verbreitet ist in den Bereichen der ehemaligen SU. Warum Putin diese Karte nicht ausspielt weiß ich nicht, aber es ist eine der wenigen Sachen die ich ihm anrechne. Die russische Sicht ist eher das Soros kein verschwörender Jude ist sondern das er ein Agent des Westens ist über den die Farbenrevulutionen organisiert und geplant werden. Was mich immer wieder erstaunt ist, wie weit das Untermenschendenken gegenüber Osteuropäern bei den Russlandfreunden verbreitet ist. Graswurzelbewegungen werden als komplett unmöglich angesehen. So etwas wie Freiheitsstreben und Aufklärung können nur “unsere Vorfahren” und wir müssen uns mit den Eliten im Osten verbünden weil unsere eigenen uns diese Erungenschaften wegnehmen wollen. Sprich Westliches Volk = Gut, Westliche Eliten = Böse.
    Östliches Volk = Dumm und gesteuert, Östliche Eliten = Gut.
    Anders als mit diesem Denken ist kaum Möglich sämtliche Bildungsversuche von Osteuropäern als “destabilisierungsversuche” zu bewerten.
    Es ist bei den Verschwörern sehr selten, dass von Unterwanderung von bestehenden Protesten geredet wird. Was viel mehr Sinn machen würde und die SU beispielsweise bei der Friedensbewegung gemacht hat. (Anti KK und Frackingbewegung dürfte auch von so manchen Gaslobbyisten unterstützt worden sein. Allein weil diese extrem Blöd wären wenn sie es nicht machen würden. Und an wen die CIA und co so alles Waffen liefern ist ja auch zum Teil bekannt.) Aber so etwas ist nach der Linken/Östlichen leseart nicht vorgesehen denn das müsste ja heißen diese Gruppen hätten ja ein legitimes Anliegen und wurden lediglich Missbraucht.
    Diese Einordnung war bisher mein zuverlässigster Indikator um Rechtsextreme (Böse Kommunisten/Juden Unterwandern) von Linksextremen(und/oder russlandfreundlichen) (Böse Kapitalisten/Juden erfinden und steuern) Verschwörungen zu unterscheiden.

    Orban muss hier aber aufpassen. Während er Europas Nazis und Putinfans auf seiner Seite hat wird die EU das nicht gerne sehen. Denn während die EU beim Abbau von Demokratie und Pressefreiheit nur sehr indirekt Betroffen ist und sich ein wegschauen somit erlauben kann ist es bei Förderprojekten in der Forschung sehr direkt betroffen. (Der nächst größere Affront wäre nur noch alleingänge in der Außenpolitik oder gar in der Handelspolitik) Sanktionsmöglichkeiten gegen Länder sind ja schon lange von vielen dort ein Anliegen. Dies dürfte starken Auftrieb geben.

  56. #56 Hobbes
    13. April 2017

    Auf den ersten Link zu Wakeup-World passt meine Einordnung jedenfalls. Soros infiltriert und unterstützt. Hypothese Rechtsaußen. Das Soros als genau so Böse wie Rockefeller und Rothschild gesehen wird ist schonmal ein Indiz.
    Inhalt von einigen vorigen Texten des Autors*: Steuern müssen runter. PC ist Gedankenkontrolle. Impfen ist Böse.
    *Hab nur die Überschriften bewertet

    Der Nachdenkseitenartikel ist etwas schwieriger:
    Zwar wird hier erst einmal der Beweggrund von Soros und antikommunistischen Intellektuellen als legitim anerkannt (Wäre also eine Unterwanderung) aber dann wird “Freiheit” Als westliches Propagandaprodukt beschrieben und das angebliche Ziel ist eine Scheindemokratie was also die ganze Bewegung als illigitim Brandmarkt da diese Verblendet sind und Propaganda aufsitzen. Der Autor wäre laut Hyphothese somit eher im Linksextremen Spektrum.
    Außer etwas Trauer ums Ende der Sowjetunion und beschwerden über böse Antikommunisten kann ich leider nix finden was auf eindutig Links wäre. (Das Gerechtigkeitsgefasel gibt es bei rechts auch zur Genüge) Fall zwei ist somit keine Bestätigung meiner Vermutung aber auch keine Wiederlegung.

    Ich hoffe ich Langweile/Spame das Forum nicht zu sehr mit meinem Ratespiel aber Bildung zu beschränken weil es schlecht für den illiberlen Staat ist, ist so daneben, dass man da nicht drüber reden muss. Und ernsthafte Gegenargumente gegen die CEU (oder dessen Stifter) kamen bisher nicht. Da ich aber Zeit und Redebedürfniss hatte war mir ein “Ich stimme Thilo zu und ignoriere Rene F.” irgendwie zu wenig

  57. #57 Rene F.
    13. April 2017

    @Hobbes

    Respekt für Deine Analyse, auch wenn ich ihr inhaltlich nur bedingt zustimme.

    Mal wieder ein Lichtblick im Gegensatz zu den üblichen Ausfällen hier.

  58. #58 wereatheist
    13. April 2017

    @Hobbes:

    Die russische Propaganda […] ist wenigstens nicht bewusst antisemitisch

    I beg to differ. Die russische Propaganda hält den Antisemitismus auf Hundepfeifchenniveau. Und zwar sehr bewusst.

  59. #59 wereatheist
    13. April 2017

    Ach, @Rene F., wenn Du doch grad nichts Anderes zu tun hast, schau mal, ob Du nicht vielleicht doch einen Link findest, der Deine und Putins/Orbáns/Szydłos etc. Haltung zu Soros mit aechten Belegen unterfüttert.
    Oder NOCH BESSER, erklär uns, was an der CEU konkret so schlimm ist, dass sie der nette Orbán schließen muss.

  60. #60 Hobbes
    13. April 2017

    “Die russische Propaganda hält den Antisemitismus auf Hundepfeifchenniveau. Und zwar sehr bewusst.”
    In welchen Bereichen denn im Speziellen?
    Ich habe hauptsächlich Erfahrung mit Antieurpäischer, Antihomosexueller, Antiliberaler und Antiukrainischer Propaganda seitens Russlands* so wie etliches an Desinformationskampangnen zur Vertuschung offensichtlicher staatlicher Dreistigkeiten. (Themenbereiche wie Clinton habe ich zum Beispiel komplett ignoriert) Bei keinem von denen ist mir mehr Hundepfeifen aufgefallen als bei Osteuropäischen Texten leider Durchschnitt ist. Eher noch weniger, weil der Durchschnitt ja leider so verdammt hoch ist. Da aber das Umwerben rechtsradikaler europäischer Kräfte ein bekanntes Ziel ist würde es mich aber auch nicht wundern wenn das an mir vorbei gegangen ist.
    Direkte antisemitische Propaganda die als Israelkritik “getarnt” ist kenne ich zum Beispiel gar nicht (Kann aber auch kein russisch und bin daher was innerrussiche Propaganda angeht auf Freunde und Sekundärquellen angewiesen) Auch beschränkt sich die Kapitalismuskritik von RT und co eher auf die “Dekadenz des Westens” als auf das Verteufeln des “raffenden Kapitals”

    *Einen solchen Satz zu schreiben ist irgendwie komisch, macht mich fast traurig es mal direkt und trocken aufzuschreiben.

  61. #61 Hobbes
    13. April 2017

    kleiner Nachtrag:
    “http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/eu-kommission-prueft-weitere-schritte-gegen-ungarn-14969427.html”

  62. #62 Dr. Webbaer
    15. April 2017

    Ischt halt halt diese globalistische Veranstaltung, die viele nicht mögen :
    -> https://en.wikipedia.org/wiki/Central_European_University

    Soros und so, von derartiger Einladung rät Dr. W, in sejnem (kein Rechtschreibfehler) kleinen slawischen Einflussbereich auch eher ab.

    MFG + schöne Ostertage!
    Dr. Webbaer

  63. #63 Dr. Webbaer
    15. April 2017

    George Soros „Open Society Foundation“ spricht schon in ihrem Namen das Gegenprogramm zu Orbàns Konzept des “illiberalen Staates” aus. Insofern agiert Orbàn hier ganz unverkleidet: Er hat sich ein Stück weit vom Herrschaftsrisiko Demokratie verabschiedet und der Politik der starken Hand zugewandt, in dem Punkt folgt er einem unguten Zeitgeist. Die 4-dimensionale Topologie an der CEU ist da für ihn im großen Bild sicher ein verschmerzbarer Verlust. (12. April)

    Dr, Joseph Kuhn hat hier recht,
    darf abär gerne auch inhaltlich deutlich (vs. verklemmt) beitragen, Soros betreffend,
    Soros muss weg, er belastet ganz Ost-Europa,
    MFG
    Dr. Webbaer + schöne Ostertage!

  64. #64 Thilo
    15. April 2017

    Ähm, was genau soll der Wikipedia-Link jetzt eigentlich belegen?

  65. #65 wereatheist
    15. April 2017

    @Hobbes, #60:
    Du hast mich erwischt! Ich habe (ein bisschen, man ist halt faul) gesucht, habe aber tatsächlich keinen Beleg für meine steile These aus #58 gefunden. Da hab ich offensichtlich auf eine Stimme in meinem Kopf gehört, oder so.
    Das Ganze hatte nebenbei den Vorzug, dass ich mal positiv von Russland überrascht wurde…

  66. #66 Joseph Kuhn
    16. April 2017

    Wikipdia zu Orbáns Lebenslauf: “Von April 1988 an arbeitete er für die Soros Foundation of Central Europe Research Group, von der er im September 1989 ein Stipendium für einen Forschungsaufenthalt zum Studium der Geschichte der englischen liberalen Philosophie am Oxforder Pembroke College erhielt.”

    Die größten Kritiker der Elche …

  67. #67 rolak
    17. April 2017

    Elche

    Ehrlich, Joseph, Viktörchen hat vorher auch noch die Neue Frankfurter Schule besucht? ts ts ts, dann erklärt sich doch sicherlich das acute Gehabe ganz freudsch durch verhaltensprägende Auswüchse verdrängter früherer Traumata.

  68. #68 Hoimrdengr
    17. April 2017

    Nick Cohen hat eine schoene Erklaerung, warum der Popanz Soros so wichtig fuer die “besorgten Buerger” ist:

    “Orbán controls most of the Hungarian media. Hungary’s opposition parties are no threat to him. Trump’s Republicans, in turn, control the White House, Senate, House and most of America’s governors’ mansions. It says all you need to know that, to maintain their power, both use Soros to create a state of perpetual paranoia” https://www.theguardian.com/commentisfree/2017/apr/15/dirty-tricks-demonise-george-soros