Darum freue ich mich auch, dass ich für den Monat November für ein Hochglanz-Kunstmagazin mit dem Schwerpunkt “Darmstadt” einen Beitrag zum Thema “Wissenschaftsstadt Darmstadt” schreiben durfte. Und der Herausgeber ganz ohne Frage einen Raumfahrtschwerpunkt haben wollte. Natürlich mit großformatigen Bildern von Rosetta und 67P/Churyumov–Gerasimenko.
Raumfahrzeuge haben für mich auch eine skulpturale Anmutung: Der bläulich-silbern schimmernde  Satellit Rosetta schwebt mit seinen schlanken Solarpanels im samtschwarzen Raum. Die strenge geometrische Form ist ein markanter Gegensatz zu dem knolligen, schwärzlichen Kometen mit seiner seltsamen Form.
Ästhetisch und wagemutig gleichermaßen.

Zum Livestream geht es hier:

Auch unbedingt lesenswert:
Emily Lakdawallas Blog der Planetary Society:
https://www.planetary.org/blogs/emily-lakdawalla/2014/11051415-philae-landing-preview.html

1 / 2

Kommentare (8)

  1. #1 CG909
    12. November 2014

    Sicher, dass 67P/Churyumov-Gerasimenko ein Magnetfeld hat? Im verlinkten Text ist nur von einer Magnetfeldmessung des Mars die Rede.

    • #2 Bettina Wurche
      12. November 2014

      Ja. Absolut sicher.
      Ist auch auf der Presseveranstaltung heute mehrfach genannt worden.

  2. #3 Gerhard
    12. November 2014

    Danke für den Beitrag.
    Zu Deinen Bemerkungen über Wissenscahft und Kultur:
    Ich hatte unlängst Ernst Peter Fischers Buch ” Die Verzauberung der Welt” gelesen, in der er die Wissenschaft unbedingt als kulturelles Phänomen ansieht und sehr dafür plädiert, mit “richtigen” Erklärungen diese Welt der Wissenschaft näher zu bringen. Er rückt überzeugend die Zeit der großen Entdeckungen der Wissenschaft Anfang des 20. Jahrhunderts an die Bereiche Poesie und Kunst heran.

    Ich bin auch gespannt, wie das mit der Landung vorangeht.

  3. […] auf einer Seite und weitere Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. [23:55 […]

    • #5 Bettina Wurche
      12. November 2014

      Danke. es gibt ungaublich viele Infos dazu, ich habe nur einige ganz wenige genannt.
      Meine ganz persönlichen Lieblingsstellen.
      Wir sind eben gerade erst von diesem Whnsinnstag nach Hause gekommen und ich habe eine Überfülle von Informationen und viele spannende Gespräche bekommen. Uns allen schwirrt der Kopf : )

  4. #6 Arnd
    12. November 2014

    Hier ist ein kleiner Begleitfilm zu Rosetta, Science Fiction wo die Akteure zurückblicken auf die Rosetta-Mission. Gut gemacht finde ich.

  5. […] meertext: “Das Rosetta-Fieber geht um” […]

  6. […] Schließlich gab es einen geeigneten Landeplatz, etwa von der Größe eines Fußballfeldes. Dieser letzte Reiseabschnitts von Rosetta und Philae war absolut dramatisch. Glücklicherweise ging ja dann alles gut – Philae landete nicht einmal, sondern gleich […]