A CDC computer rendering of SARS-CoV-2 (Wikipedia: Alissa Eckert, MS; Dan Higgins, MAM – This media comes from the Centers for Disease Control and Prevention’s Public Health Image Library (PHIL), with identification number #23312)

Zurzeit spricht jeder über #Corona – das neue Virus Sars-CoV-2 hat sich in unserer globalisierten Welt rasend schnell ausgebreitet. Immer wieder sehe ich, wie verunsichert manche Personen sind. Offenbar ist es manchmal schwierig, zwischen vertrauenswürdigen Informationen und Gerüchten/Verschwörungen/Blödsinn zu unterscheiden.
Ich bekomme meine besten Informationen via Twitter, weil ich vielen Experten folge. Nicht jeder ist auf Twitter unterwegs, darum habe ich hier eine Liste mit vertrauenswürdigen Info-Quellen zusammengestellt.

Leitfaden: Welche Informationen sind vertrauenswürdig und aktuell? Wer ist vertrauenswürdig? Was kann man “glauben”?

1. Robert Koch-Institut (deutsch)
Das Robert Koch-Institut ist die zentrale Einrichtung der Bundesregierung auf dem Gebiet der Krankheitsüberwachung und –prävention. Sie arbeiten international mit den Institutionen anderer Staaten und informieren sowohl Experten als auch die Öffentlichkeit. Hier arbeiten MedizinerInnen und andere ExpertInnen und vereinen viel Kompetenz. Ihre Informationen sind absolut wissenschaftlich-sachlich. Sie haben eine lange Ausbildung hinter sich, forschen selbst und tauschen sich aus – mehr Kompetenz ist kaum vorstellbar.
Die Informationen könnten allerdings für manche Leute zu komplex sein.

2. Christian Drosten (deutsch)
Prof. Dr. Christian Drosten ist Leitender Virologe der Charité (Berlin), er informiert mittlerweile täglich auf NDR zum Hören und Sehen oder zum Nachlesen: Das Coronavirus-Update mit Christian Drosten. Er erklärt ruhig und gut verständlich auch komplizierte Sachen, Grundsätzliches und Aktuelles.
Unbedingt lesens- und hörenswert und sehr gut verständlich, auch ohne Vorbildung.

Hier ist eine Zusammenfassung zu besonders häufigen Fragen: Corona-FAQs.

3. Spektrum der Wissenschaft (deutsch)
Lars Fischer, Alina Schadwinkel u. a. Spektrum-RedakteurInnen sind naturwissenschaftlich ausgebildet und exzellente Journalisten. Sehr sachkundig schreiben und sprechen sie über die Pandemie, haben nationale und internationale Entwicklungen im Auge und können die Flut der Informationen bewerten, erklären und zusammenfügen: Spektrum Medizin. Sehr lesenswert!
Spektrum hat auch einen eigenen Youtube-Kanal.
Lars Fischer ist auf Twitter aktiv unter @fischblog – sehr lesenswert.

4. Kai Kupferschmidt (deutsch und englisch)
Der ausgezeichnet informierte Molekularbiologe und Wissenschaftsjournalist berichtet für verschiedene hochkarätige Medien, ist  RiffReporter und twittert.
Auf Deutsch kann man ihn z. B. bei den RiffReportern lesen: Corona Live-Ticker Kai Kupferschmidt
Auf Twitter: @kakape

6. Süddeutsche (deutsch): ausgezeichnete Informationsbasis – aktuell und zuverlässig
Coronavirus – Alles Wichtige zu Covid19
Das gleiche gilt für wenige andere überregionale Zeitungen und Nachrichtenportale.

7. die deutsche Regierung verhält sich entsprechend den Empfehlungen der Experten (z. B. vom Robert Koch-Institut). Unabhängig davon, was ich von einzelnen Personen halte, geben sie zurzeit aktuelle und korrekte Empfehlungen weiter. Ernst und unaufgeregt, so sollten wir alle mit der Situation umgehen. Ich denke, dass sie im Moment wirklich alles richtig machen: Wir haben einen Krisenfall. Klare Ansagen, Ge- und Verbote sind jetzt unerläßlich. Panik hilft niemandem.

8. Tagesschau und heute bieten natürlich auch zuverlässige, abgesicherte Infos.

Zusammenfassend ist zu sagen:
– #FlattenTheCurve: Wenn wir jetzt die Ansteckungsrate (Kurve der Neuinfektionen) verlangsamen, reichen die medizinischen Ressourcen aus, um die schweren Fälle gut zu versorgen.
– Da es neu ist, gibt es noch keine Immunität und keine Impfung
– In den meisten Fällen verläuft die #Covid2019-Infektion nicht lebensbedrohlich (bei über 90% der Erkrankten mild bis moderat mit Fieber und Husten)
– Für Personen mit Vorerkrankungen und Menschen mit geschwächten Immunsystem kann #Covid2019 lebensbedrohlich werden. Darum: Ansteckung verhindern. Medizinische Ressourcen für diese Gruppe bereit halten.
– Die Infektion mit #Covid2019 läuft über Tröpfchen-Infektion – über die Luft (z. B. durch Niesen oder Husten) oder über infizierte Oberflächen (Hände, Türgriffe, Haltegriffe, Tasten, …) – darum: Hände waschen! Wenig anfassen. In die Ellenbeuge husten oder niesen.


Was jede/r machen sollte: Umsichtig und bewusst handeln

1.  #PhysicalDistancing – körperlichen Abstand halten zu anderen, möglichst wenig ´raus gehen.
Menschenansammlungen vermeiden. Dazu gehören auch Öffentliche Verkehrsmittel. Im Moment lieber zu Fuß gehen, das Fahrrad nutzen oder, falls nötig, doch mal das Auto. Nach der Nutzung von Bus, Bahn, Straßenbahn Hände sehr gründlich waschen.

1 / 2 / Auf einer Seite lesen

Kommentare (49)

  1. #1 JW
    18. März 2020

    Die Nummer 5 ist schon in Quarantäne?

  2. #2 Spritkopf
    18. März 2020

    – leitet seriöse Infos an Personen weiter, die in Echokammern mit Verschwörungsblödsinn festhängen (z. B. in What´s-App-Gruppen)

    Leider muss man sagen, dass auch das Verschwörungsgewäsch hochansteckend ist. So finden sich in meinem Familien- und Bekanntenkreis ebenfalls schon Infizierte.

    • #3 Bettina Wurche
      18. März 2020

      @Spritkopf: Ich habe ganz schreckliche Dinge gehört – Eltern-What´s-App-Gruppen müssen teilweise der Vorhof der Hölle sein. Manchmal frage ich mich, wieviele Erziehungsberechtigte auch erziehungsbefähigt sind. Die Sache mit der Ibuprofen-Hysterie stammt daher

  3. #4 Dampier
    18. März 2020

    Sehr gut finde ich auch folgende Zusammenstellung, eine Übersicht von interaktiven Karten zum Coronavirus:

    https://www.designtagebuch.de/interaktive-karten-zur-verfolgung-der-weltweiten-verbreitung-des-coronavirus/

    Take care 🙂

    • #5 Bettina Wurche
      18. März 2020

      @Dampier: Ja, die sind wirklich super! Es gibt richtig gute Infos an vielen Stellen. Ich wollte ja eher dafür sensibilisieren, sein Pandemie-Wissen mal auf Zuverlässigkeit abzuklopfen und nachzudenken. Darum habe ich den Beitrag auch so kurz gehalten.
      Bei “designtagebuch” hätte ich allerdings erstmal keine belastbaren Infos erwartet : )

  4. #6 Dampier
    18. März 2020

    @Bettina
    Gutes Design ist ja mehr als schick aussehen. Es hat im besten Falle einen echten Nutzwert, wie sich an diesem Beispiel zeigt. Der Autor macht das super, hat ja auch schon den Grimme-Online-Award bekommen. Ich lese das gern, auch aus beruflichen Gründen, immerhin werden da auch Logos vorgestellt, an deren Entwicklung ich beteiligt war 🙂

    Wenn ich allerdings die Crew für ein Generationenraumschiff zusammenstellen müsste, um einen kleinen Teil der Menschheit zu retten, wären da wahrscheinlich keine Designer darunter …

    • #7 Bettina Wurche
      18. März 2020

      @Dampier: Ein gutes Design ist für eine gute Kommunikation und Wissensvermittlung sowie persönliches Wohlbefinden ein kritischer Punkt. Das wird zu oft vernachlässigt, ich denke da an Balaschowa und ihr Design für die sowjetische Raumfahrt : ) Auch im Generationenraumschiff wäre das ein wichtiger Punkt – wahrscheinlich fast so wichtig, wie die Telefondesinfizierer.

  5. #8 RPGNo1
    18. März 2020

    Danke für die Linksammlung. Ich habe gleich ein Lesezeichen gesetzt.

  6. #9 RPGNo1
    18. März 2020

    “Die Berliner Charité bietet ab sofort eine App als Entscheidungshilfe für einen Test auf das neue Coronavirus an. Wenn Nutzer online einen Fragebogen beantworten, erhalten sie Handlungsempfehlungen, teilte die Berliner Uni-Klinik am Mittwoch mit. Die “CovApp” erbringe keine diagnostischen Leistungen. Sie könne aber dabei helfen, die Notwendigkeit eines Arztbesuches oder Tests auf das Virus besser einzuschätzen.”
    https://covapp.charite.de/

    https://www.stern.de/gesundheit/coronavirus–tirschenreuth-verhaengt-als-erste-stadt-in-bayern-ausgangssperre-9186240.html

  7. #10 Volker Birk
    https://blog.fdik.org
    19. März 2020

    Mal eine Frage: weshalb sind Experten, die zu massiven Massnahmen raten wie Dr. Drosten, glaubwürdiger als Experten wie Dr. Wodarg, Prof. Karin Mölling oder auch Prof. Streek?

    Siehe dazu auch dieses Interview: https://faz.net/-16681450

    • #11 Bettina Wurche
      19. März 2020

      @Volker Birg: Streek hatte ich nicht auf dem Schirm – er sagt das Gleiche wie Drosten und rät zu äußerster Vorsicht. Das sieht für mich nach dem ersten schnellen Blick seriös aus.
      Mölling hat Recht, Corona ist kein schweres Killer-Virus. In meinem Beitrag steht übrigens auch, dass es für über 90% der Erkrankten kein dolles Problem ist. Das Problem sind die schweren Erkrankungen – bei einer sehr hohen Infektionsrate würde deren Anzahl prozentual gering bleiben, aber absolut möglicherweise problematisch zu versorgen sein. Darum finde ich Möllings Herunterrechnen problematisch – zu viele Menschen können solche Zahlen und Aussagen nicht richtig einordnen.
      Wordarg verharmlost die jetzt laufenden Epidemie. Er profiliert sich als Gegenmeinung zu den Leuten, die jetzt fordern, die akute Situation schnell unter Kontrolle zu bringen. Das ist nicht hilfreich für die Bekämpfung dieser Pandemie, sondern nur für sein Eigenmarketing. Spätestens wenn im Kontext zu einem Experten Begriffe wie Lüge und Anführunsgzeichen auftauchen, geht es um eine Verschwörungstheorie. Die WZ hat das gut beschrieben:
      https://www.wz.de/politik/inland/der-spd-mann-wolfgang-wodarg-und-die-corona-luege_aid-49614149
      Gestern hatten wir dazu auf Twitter eine Diskussion unter den Wissenschaftsjournalisten – wir halten Leute wie Wodarg und ihre Profilierungsgeilheit wirklich für kontraproduktiv bis gefährlich und haben dafür absolut kein Verständnis. Die Wissenschaftsjournalisten sind überwiegend Biologen/Mediziner/ und Journalisten, die Fakten und Statistiken national und international verfolgen und einordnen können.
      Covid wird für die meisten Erkrankten mild bis mittelschwer verlaufen. Aber bei den restlichen können die Lungen schlappmachen. Inwieweit die Lungen auch bei nicht akuter Lebensgefahr schwer geschädigt werden, ist nicht bekannt.
      Übrigens: Grippe ist auch nicht harmlos – daran sterben jedes Jahr in Deutschland Menschen. Die kommen bloß meistens nicht in die Schlagzeilen

    • #12 Bettina Wurche
      19. März 2020

      @Volker Birg: Nochmal zu Wodarg: Mehrere Wissenschaftsjournalisten (wie z. B. Kai Kupferschmidt) und correctiv haben Wodargs Aussagen mal auf die Fakten gecheckt:
      https://correctiv.org/faktencheck/hintergrund/2020/03/18/coronavirus-warum-die-aussagen-von-wolfgang-wodarg-wenig-mit-wissenschaft-zu-tun-haben
      Die haben das minutiös auseinandergenommen.

      Correctiv ist ein Zusammenschluß von Wissenschaftsjournalisten, die regelmäßig Aussagen dem Faktencheck unterziehen. Viele von Wodargs Aussagen sind nicht vollständig falsch.
      Spätestens, wenn weltweit viele wissenschaftler/andere Experten zu einer derzeit herrschenden Meinung kommen (durch Diskussionen und Nachweise) und dann einzelne das Gegenteil behaupten, sollte man einen Blick auf die Methoden werfen. Wodargs Methode ist das Werfen von Nebelkerzen. Das ist wirklich nicht hilfreich.

  8. #13 Moreno
    19. März 2020

    ähh, RKI als verlässliche Quelle? Haben die uns nicht seit Wochen was von “… wir sind gut vorbereitet” oder “… ähnlich einer Grippesaison” erzählt? Und jetzt gibt es einen gesellschaftlichen Shutdown wie in einem Science Fiction Roman, während vor kurzem noch problemlos Fieger aus Hochrisikogebieten nach Deutschland einfliegen durften.

    • #14 Bettina Wurche
      19. März 2020

      @Moreno: Das RKI sammelt alle verfügbaren Infos und bewertet die. Dann werden die Empfehlungen jeweils an die neueste Sachlage angepaßt. Diese Sachlage hat sich seit Anfang Februar erheblich verändert, die Pandemie hat eine ungeheure Dynamik. Weil Covid19 etwas völlig Neues ist, sind diese Prozesse einfach noch nicht bekannt. Diese Dynamik und die Gründe für Veränderungen in der Bewertung hat Frau Merkel gestern in ihrer Ansprache auch sehr gut kommuniziert.
      Da Deutschland eine föderale Demokratie ist, lassen sich hier Empfehlungen der Pandemie-Experten nicht so schnell und tiefgreifend umsetzen, wie etwa in China. Da sich aber leider zu viele Leute nicht verantwortungsbewusst sondern ziemlich dämlich benehmen, so dass die Infektionsraten eben doch recht schnell steigen, müssen jetzt härtere Maßnahmen umgesetzt werden. Ich hätte die Reisen auch gern verboten, aber dafür gibt es bei uns keine Gesetzesgrundlage.

    • #15 Bettina Wurche
      19. März 2020

      @Moreno: Warum das Modellieren einer Pandemie so schwierig ist, erklärt Christian Drosten hier (Podcast Nr. 16):
      https://www.ndr.de/nachrichten/info/podcast4684.html

  9. #16 RPGNo1
    19. März 2020

    Wolfgang Wodarg ist kein Experte und seine Seriösität muss stark angezweifelt werden.

    Er “ist ein deutscher ehemaliger Schiffs- und Amtsarzt und SPD-Politiker.”

    https://www.ruhrbarone.de/ein-gefaehrlicher-trend-fake-news-zu-corona-koennen-toedlich-sein/180470

    https://www.psiram.com/de/index.php/Wolfgang_Wodarg

  10. #17 Moreno
    19. März 2020

    @ Bettina Wurche

    man hatte doch schon wochenlang in Wuhan mitverfolgen können, wie sich Corona in einer Millionenmetropole schnell verbreitet und Menschenleben gefährdet. Ist doch unglaubwürdig, wenn das RKI und das Gesundheitsministerium jetzt behaupten, man sei von der Situation und Ausmaß völlig überrascht worden.

    • #18 Bettina Wurche
      19. März 2020

      @Moreno: Nein. In Wuhan ist die Situation vor Wochen eskaliert. Zunächst war überhaupt nicht klar, wieviel davon in Europa ankommen würde. Als es klar wurde, haben eine Menge Leute überlegt und diskutiert, was den Bürgern in einer Demokratie zuzumuten ist. Das wichtigste Wort im Verwaltungsrecht ist “Verhältnismäßigkeit” – genau darum ging es hier. Mittlerweile gibt es belastbarere Zahlen und Infos, jetzt war es verhältnismäßig, diese Restriktionen anzusagen. Allerdings wird seit Wochen gewarnt, auf Reisen zu verzichten und eine Reihe von Vorsichtsmaßnahmen einzuhalten. Das hat leider nicht geklappt. Mal eben den Geschäfts- und Privatfernverkehr lahmzulegen ist in einer Demokratie nicht so einfach – das hätte meiner Ansicht nach allerdings tatsächlich schneller und härter passieren müssen. Auch innerhalb Europas. Dieses Infektionsnest in Tirol war wirklich grob fahrlässig.
      Bei allen Forderungen nach hartem Durchgreifen sollte man sich allerdings wirklich vor Augen halten, dass die jetzigen Restriktionen 1. Schüler und Studierende Monate, ein halbes oder ganzes Jahr kosten werden. 2. dass andere Schließungen und -einschränkungen viele Existenzen vernicvhten werden. 3. unglaublich viele weitere Auswirkungen, die zurzeit kaum jemand absehen kann.
      Wenn dann ein Gesundheitsexperte, -ökonom oder politiker hartes Durchgreifen fordert, muss diese Empfehlung hieb- und stichfest sein.
      Ich möchte auch darauf hinweisen, dass eine Menge Leute die frühesten Hinweise der Epidemiologen einfach ignoriert haben. Weil sie eben noch i d lang geplanten Urlaub oder auf die Geschäftsreise gehen wollten. Oder nett im Biergarten sitzen und Corona-Party feiern. Oder aus dem Urlaub zurückgekommen ihre KInder zum Spielen zu anderen Kindern schicken. Oder weil sie ihre Erkrankung auch gar nicht realisiert und so viele andere angesteckt haben.
      Darum mussten die Maßnahmen immer eine Stufe weiter verschärft werden.
      Die nächste Verschärfung wäre ein Ausgangsverbot.

  11. #19 Gerhard
    19. März 2020

    Der Virologe Alexander Kekulé hat ebenfalls eine website zu Corona:
    https://www.kekule.com/

    • #20 Bettina Wurche
      19. März 2020

      @Gerhard: Den finde ich aus den gleichen Gründen kontraproduktiv wie Mölling. Beide sollten sich mal ernsthaft Gedanken darüber machen, ob sie ihre zweifelos vorhandene Expertise jetzt nicht besser einsetzen könnten, als Menschen zu verwirren. Nicht jeder Medienkonsument kann diese unterschiedlichen Aussagen sinnvoll einordnen.

  12. #21 Spritkopf
    19. März 2020

    @Moreno
    Sind Sie – neben Ihrer Parteigängerschaft für die Braunblauen – nicht auch derjenige, der erst kürzlich darüber gejubelt hat, dass der kürbisgesichtige Trottel im Weißen Haus mit Hilfe seiner Senatsmehrheit einem Amtsenthebungsverfahren von der Schippe gesprungen ist? Genau der Trottel, der sich jetzt erneut zum Löffel macht, indem er seine Landsleute in Sachen Coronavirus von vorn bis hinten belügt und anschließend behauptet, er habe persönlich mit seinen (nicht stattgefundenen Maßnahmen) das Virus unter Kontrolle gebracht?

    Wie man überhaupt sagen muss, dass das rechtspopulistische Gesindel groß darin ist, das Maul aufzureißen, aber ziemlich erbärmlich dasteht, wenn sie selber eine solche Krise bewältigen müssen. Siehe Bolsonaro, der gerade dafür sorgt, dass Brasilien auf kürzestem Wege in die Katastrophe steuert. Siehe Boris Johnson, der drei Wochen benötigte, um zu begreifen, was #flattenthecurve überhaupt bedeutet und erst durch massives Zureden davon abgebracht werden konnte, einen größeren Teil seiner Bevölkerung über die Klinge springen zu lassen. Oder eben President Pumpkin-face, der im Fernsehen in einer vorbereiteten Rede irgendwelche Maßnahmen verkündet, die seine Mitarbeiter ein paar Stunden später und mit rotem Gesicht wieder zurücknehmen müssen.

  13. #22 Spritkopf
    19. März 2020

    Zum Thema “die Rechtsradikalen und das Corona-Virus” ein lesenswerter Artikel in der ZEIT.

    • #23 Bettina Wurche
      19. März 2020

      @Spritkopf: Ganz gruselig. Ich kann das gar nicht lesen. Hoffentlich bleiben zumindest solche Auswüchse wirklich in der AfD-nahen Echokammer.

  14. #24 Moreno
    19. März 2020

    @ Spritkopf

    doof nur, dass der SPD-Politiker Wolfgan Wodarg nicht in Ihr Cherry-Picking-Schema passt.

  15. #25 RPGNo1
    19. März 2020

    @Moreno

    Na und? Die SPD hat Sarrazin, die CDU Maaßen oder Mitsch. Eine Parteizugehörigkeit sagt nichts darüber aus, ob die betreffende Person nicht doch rechtsgerichtete Positionen vertritt.

    @spritkopf
    Übrigens: Der “Experte” Wodarg wird übrigens von Christian Drosten in der Luft zerrissen.
    https://www.welt.de/vermischtes/article206651673/Corona-Experte-Christian-Drosten-zerlegt-Aussagen-von-Wodarg.html

  16. #26 Spritkopf
    19. März 2020

    @Moreno

    doof nur, dass der SPD-Politiker Wolfgan Wodarg nicht in Ihr Cherry-Picking-Schema passt.

    Keine Ahnung, was Sie damit andeuten wollen. Mir sind Verschwörungstheoretiker jeglicher Couleur zuwider, egal aus welcher Partei sie kommen. Aber Sie können sich ja gern mal darüber auslassen, warum Verschwörungstheorien ausgerechnet bei den Braunblauen und ihren rechtspopulistischen Gesinnungsgenossen aus anderen Ländern solch eine Hochkonjunktur haben.

    Aber vielleicht fordere ich da den Falschen auf. Wer mit dieser Begeisterung braunblaue Sprüche in die Foren und Blogs trägt wie Sie, der wird wohl kaum etwas gegen den Verschwörungsdünnschiss, wie er aus dem Mund von Höcke und seiner ekligen Kamarilla kommt, zu sagen haben.

    • #27 Bettina Wurche
      19. März 2020

      @alle: bitte alle etwas abregen. Die Parteizugehörigkeit ist ziemlich schnuppe. Wodarg ist wirklich völlig verantwortungslos. Es reicht doch, mal nachzuschauen, wie er sich meldet: auf Youtube. Und dann will ein pensionierter Arzt aus Flensburg der einzige sein, der die Wahrheit wirklich kennt und eine Pandemie richtig einschätzen? Und die gesamte Fachwelt irrt?
      Das ist doch das immer gleiche Schema der Verschwörungstheorien. Und ne Lizenz zum Gelddrucken.
      Das ist doch völlig lächerlich.
      Denkt / Denken Sie doch mal selber nach.

      Herr Rahmstorf hat die Mechanismen schön aufgezeigt:
      https://scilogs.spektrum.de/klimalounge/wissenschaftsleugnung-in-zeiten-von-corona/

  17. #28 schlabbersack
    20. März 2020

    Vielen Dank für die Linksammlung.

    Schade finde ich, dass sich in der momentanen Ausnahmesituation viele Informationen zum Thema Corona hinter Webeblockern verstecken (nicht nur bei der Süddeutschen). Wenigstens diese Infos könnten zur Zeit frei angeboten werden.

    • #29 Bettina Wurche
      20. März 2020

      @schlabbersack: RKI und andere wichtige Quellen sind immer offen, dafür werden sie aus öffentlichen Geldern finanziert. Wiweit andere Medien ihre Infos offen abrufbar machen sollten, wird in der Community der Wissenschaftsjournalisten gerade diskutiert. Fakt ist: Die Zeitungen stehen mit dem Rücken zur Wand udn auch Journalisten müssen die nächste Miete zahlen. Viele freiberufliche Journalisten (und andere Freiberufler, Selbstständige, …) wissen gerade nicht, woher ihre nächste Miete, das Essen für ihre kinder, ihre Krankenkassenbeiträge …. kommen sollen. Auch mir sind Aufträge weggebrochen, bezahlte Vorträge abgesagt worden. Das ist eine ambivalente Situation.

  18. #31 Joseph Kuhn
    20. März 2020

    Zu Wodarg schreibe ich heute abend im Blog etwas, ich muss jetzt aber erst mal arbeiten gehen.

    • #32 Bettina Wurche
      20. März 2020

      @Joseph Kuhn: Das ist gut. Ich bin nicht sicher, ob Personen, die Wodarg gut finden, sich durch Fakten beirren lassen, aber versuchen sollte man es. Magst Du es hier verlinken oder mich per Twitter verlinken? Dann setze ich es hier ´rein

  19. #33 Moreno
    20. März 2020

    @ Spritkopf: “… warum Verschwörungstheorien ausgerechnet bei den Braunblauen und ihren rechtspopulistischen Gesinnungsgenossen …”

    Aus aktuellem Anlass.

    „Corona Kriegswaffe der USA“ Hamburger Politiker (Mehmet Yildiz, Linke) mit wirren Verschwörungstheorien
    https://www.mopo.de/hamburg/-corona-kriegswaffe-der-usa–hamburger-politiker-mit-wirren-verschwoerungstheorien-36442134

  20. #34 JW
    20. März 2020

    Und Moreno, schon zu Ende gelesen:
    “„Die Linke“ in Hamburg: Fraktion distanziert sich

    Die Partei „Die Linke“ reagierte geschockt auf die Aussagen ihres Genossen. In einer Mitteilung mit der Überschrift „Wirre Theorien schaden nur“ distanzierten sich die Fraktionsvorsitzende Sabine Boeddinghaus und Landessprecher David Stoop „ausdrücklich“ von den Ansichten ihres Parteikollegen. „Wir alle brauchen einen kühlen Kopf und überlegtes Handeln. Wirre Theorien und durchsichtige Schuldzuweisungen helfen in dieser Situation absolut niemandem. Im Gegenteil, sie schüren Angst und behindern die Eindämmung und Bekämpfung der Pandemie“, heißt es in dem Schreiben.”
    Können Sie sich so was in Ihrer rechten Kuschelecke vorstellen?

  21. #35 Joseph Kuhn
    20. März 2020
    • #36 Bettina Wurche
      20. März 2020

      @Joseph Kuhn: Danke! Herr Drosten und Herr Rahmstorf hatten ja auch schon unmißverständlich klar gemacht, dass Wodarg sowohl sprachlich als auch inhaltlich vollständig ins übliche Schema der Verschwörungstheoretiker passt. Ich befürchte, dass Leute, die ihn und seine Aussagen toll finden, Fakten locker weiter ignorieren werden. Aber den Versuch ist es wert.

  22. #37 rolak
    20. März 2020

    Versuch ist es wert

    Unbedingt. Ist auch immer wieder hilfreich, wenn überprüft werden soll, ob man wegen ‘paßt!’ vorschnell zu umfassend positiv oder wegen ‘paßt nicht’ vorschnell zu umfassend negativ einsortiert hat. Diesbezüglichen Bedenken sollte tunlichst nachgegangen werden…

    Derartige Infos sind allerdings ebenfalls ungemein wichtig.

  23. #38 Joseph Kuhn
    21. März 2020
    • #39 Bettina Wurche
      21. März 2020

      @Joseph Kuhn, @RPGNo1, @rolak, @spritkopf: Ja, das habe ich gesehen. Im Moment habe ich mich entschieden, nicht die Verschwörungstheorien zu wiederholen und zu verlinken sondern die richtigen Infos möglichst kurz zu fassen und zu verbeiten. Nicht nur hier, sondern teils auch analog. Euch muss ich nicht überzeugen : ) – aber ein anderer Teil der Bevölkerung ist weniger autark in seiner/ihrer Informationsbeschaffung.

  24. #40 rolak
    21. März 2020

    Desinfo

    Für den hochwahrscheinlichen Fall, daß ja:

       Vergebt ihnen nicht, denn sie wissen, was sie tun.

  25. #41 RPGNo1
    21. März 2020

    @Joseph Kuhn

    Präsident Putin scheint sich für unbesiegbar zu halten. Da ist er seinen Brüdern im Geiste Trump und Bolsonaro nicht unähnlich.

    https://www.spiegel.de/politik/ausland/coronavirus-in-russland-corona-ist-hart-putin-ist-haerter-a-0d669842-07d4-4e45-bb81-cd883090d4d2

  26. #42 Spritkopf
    21. März 2020

    Vergebt ihnen nicht, denn sie wissen, was sie tun.

    Und nicht nur Putin, sondern auch seinen willigen Helfern in Deutschland.

  27. #43 Moreno
    21. März 2020

    @ Spritkopf

    Ergänzend zu Putins willigen Helfern aus Deutschland, fällt mich spontan ein SPD-Politiker ein, der sogar mal Bundeskanzler war und mit Putin per Du ist.
    https://www.spiegel.de/politik/deutschland/gerhard-schroeder-findet-wladimir-putin-besser-als-donald-trump-a-1178203.html

  28. #44 Joseph Kuhn
    21. März 2020

    Hier noch ein Kommentar zu John Ioannidis, ein echtes Schwergewicht der Epidemiologie, der ähnlich wie Wodarg argumentiert, allerdings ohne dessen verschwörungstheoretische Untertöne: http://scienceblogs.de/gesundheits-check/2020/03/20/corona-wodargs-fragen-wodargs-antworten/#comment-95001

  29. #45 RPGNo1
    22. März 2020

    Bei Cornelius ist ein weiterer Relativierer aufgeschlagen, der auf einen weiteren “Coronavirus-Experten” Prof. Sucharit Bhakdi, verweist

    http://scienceblogs.de/bloodnacid/2020/03/22/covid-19-ist-eine-generalprobe-und-wir-vermasseln-es-und-was-ich-sonst-so-zur-corona-pandemie-zu-sagen-habe/#comment-343363

    • #46 Bettina Wurche
      22. März 2020

      @RPGNo1: Ja, wenn der Herr Prof. das auf Youtube und bei Tichys Einblick so gesagt hat, dann ist das natürlich so. Was weiß schon das RKI mit seinen 400 verpennten Wissenschaftler?
      Ja, klar, bei Cornelius sind natürlich genau die gleichen Schwachmaten unterwegs.

      • #47 Bettina Wurche
        22. März 2020

        PS: Ich habe mir den Beitrag mittlerweile angesehen – ich fand´s einfach haarsträubend

    • #49 Bettina Wurche
      19. Juni 2020

      @RPGNo1: Ja, die Idee ist wirklich gut – schon etwas älter : )