Ärzte und Pharmaindustrie – ein Thema mit vielen sumpfigen Stellen. Auch in Österreich. Gerade erst hat das Recherchezentrum Correktiv Daten über österreichische Ärzte veröffentlicht, die Geld von der Pharmaindustrie bekommen. Geldzahlungen für umstrittene Leistungen wie Anwendungsbeobachtungen sind nur ein Beispiel der Einflussnahme, die Pharmaindustrie ist sehr findig, wenn es darum geht, Ärzte für ihre Zwecke…

Eigentlich nicht. Seit ich mir im Juni auf der Seite der AfD Bayern die gesundheitspolitischen Einträge dort angesehen habe, sind gerade mal zwei dazu gekommen. Ein Eintrag vom 7.6.2016 wendet sich gegen Anträge der GRÜNEN und LINKEN im Bundestag zur Neuregelung des Krankenversicherungsschutzes für Asylbewerber, ein Eintrag vom 5.8.2016 greift das Thema noch einmal auf…

Vor ein paar Tagen ging eine Studie des Berliner IGES-Instituts durch die Medien, die im Auftrag der Hans Böckler-Stiftung erstellt wurde. In der Studie geht es um die Auswirkungen einer Bürgerversicherung auf die Versicherten, den Versicherungsmarkt und die Beschäftigten der privaten Krankenversicherung (PKV). Ein in den Medien vielzitiertes Ergebnis war, dass eine Bürgerversicherung zum Verlust…

Panta rhei – alles fließt – lautet das dem griechischen Philosophen Heraklit zugeschriebene Wort, nach dem sich stets alles ändert und alles was ist, nur im Wandel besteht. Die Krankenversicherung ist ein schönes Beispiel dafür. So unverzichtbar sie an sich für das Funktionieren unserer Gesellschaft ist, so unstet ist ihre konkrete Form. Gesundheitsreformen gehören zu…

Beide Themen, die Praxisgebühr und die Ökonomie, hatten wir gerade erst diskutiert. Eigentlich also abgehakt. Jetzt gibt es aber doch einen Anlass, beides noch einmal aufzugreifen.

Bei den gesetzlichen Krankenkassen haben sich durch glückliche, leider vorübergehende Umstände Rücklagen in Höhe von 20 Mrd. Euro angesammelt. Jetzt wird darüber diskutiert, was mit dem Geld geschehen soll.

Unter den gesetzlichen Krankenkassen hat zwar seit geraumer Zeit der Wettbewerb Einzug gehalten – bis dahin, dass man jetzt vor der Frage steht, wo sie dem Wettbewerbsrecht und wo dem Sozialrecht unterstehen sollen, aber die gesetzlichen Krankenkassen gehören dennoch nach wie vor zur „mittelbaren Staatsverwaltung”.

In der letzten Zeit konnte man viel über die Zunahme von Burnout lesen. Exorbitante Steigerungsraten wurden berichtet, von mehreren hundert Prozent in den letzten 10 Jahren war die Rede. Das scheint gut zu den Forschungsergebnissen über die Zunahme von Stress und anderen psychischen Belastungen in der Arbeitswelt zu passen.