Und natürlich haben die Planeten noch Monde. Die Erde hat nur einen Mond. Den Erdmond kann man aus einer kleinen Kugel ergänzen – z. B. mit einem Zahnstocher am Planeten.
Jupiter hat sogar mehr als 60 Monde – davon sind allerdings nur vier etwas größer.
Im Weltall sind mittlerweile viele Satelliten unterwegs. Die kann man auch noch dazwischen hängen.
Außerdem gibt es dann noch den Asteroidengürtel und den Kuipergürtel.
Der Asteroidengürtel besteht aus unheimlich vielen kleinen Asteroiden und Zwergplaneten und liegt als Ring zwischen den Bahnen von Mars und Jupiter. Der Kuipergürtel ist ebenfalls ein Ring aus ganz vielen kleinen Himmelskörpern liegt außerhalb von Neptun. Er ist so weit weg, dass er nicht mehr unter das Hochbett passen würde.
Für die Darstellung dieser Ringe und Gürtel ist uns noch keine perfekte Lösung eingefallen. Vielleicht könnte man einen Ausschnitt davon auf ein Blatt Papier malen?

Zusatz-Dekoration:

Raketen, Raumschiffe und vielleicht die Science Fiction-Figuren passen auch noch gut dazu.
Oder vielleicht lieber ein selbst gebautes Karton-Raumschiff?
Dann kann man gleich selbst losfliegen!

Materialliste:

  • 1 Sonnenposter oder ein sehr großes Blatt Papier/Pappe (mindestens 109 cm!)
  • 2 große Watte- oder Styroporkugeln (10 cm Durchmesser)
  • 2 mittelgroße Kugeln (4 cm Durchmesser)
  • 2 kleinere Kugeln (1 cm Durchmesser)
  • 2 kleine Kugeln (0,4 und 0,5 cm Durchmesser)
  • Evtl. noch eine sehr kleine Kugel (0,25 cm Durchmesser) für den Mond
  • Angelsehne
  • Reißzwecken oder Haken
  • Farbe, Pinsel, Schaschlikspieße
  • 8 Perlen (z. B. Holzperlen)
  • Farbe (flüssige, deckende Wasserfarbe – z. B. Plakafarbe oder Gouache)
  • Zollstock oder Bandmaß
  • Pappe
  • Evtl. ein Zirkel
  • Wasserglas

Bastel-Tipp:
Am besten ist es, den Arbeitsplatz mit alten Zeitungen auszulegen.
Dann bleibt der Tisch sauber.

Ein herzliches Dankeschön an Oliver Debus und Rainer Kresken!

1 / 2

Kommentare (5)

  1. #1 Jost Jahn
    Nebel
    23. Februar 2015

    Der alte Merksatz lautet nicht “unsere Planeten”, sondern “unsere neun Planeten”. Sonst wäre damals der Neptun ja verschwunden 🙂

    • #2 Bettina Wurche
      23. Februar 2015

      @ Jost Jahn: yep.

  2. #3 MartinB
    23. Februar 2015

    Als ich als Kind ein Sonnensystem zum an-die-Wand-hängen gemalt/gebastelt habe, habe ich von der Sonne einfach nur ein kleines Scheibchen genommen, so machen es auch viele Poster:
    http://media.dlr.de:8080/erez4/cache/pf_bilder_Poster-Sonnensystem_tif_fe590cc228a719e2.jpg
    (hängt bei mir im Büro, direkt neben der Enterprise-D)

    • #4 Bettina Wurche
      23. Februar 2015

      @ Martinb: Ich denke, dass es zur Umsetzung eine ungeheuer große Anzahl von Möglichkeiten gibt. Fast so viele wie UMUK, die Basis der vulkanischen Philosophie (Unendliche Möglichkeiten in unendlicher Kombination) – neben der Logik natürlich.
      Gut zu wissen, dass die Enterprise immer noch in vielen Büros hängt : )

  3. #5 Gerhard
    24. Februar 2015

    Schönes Poster bei MartinB!