Gestern bin ich über den Verein „Aus Liebe zum Grundgesetz“ gestolpert. Der Verein ist mir irgendwie sympathisch, weil er zumindest ansatzweise ein Gefühl für die binnendeutsche Konsonantenschwächung zeigt.

Jetzt sehe ich, dass der Verein auch ein großes Interesse daran hat, herauszufinden, was hinter den Corona-Kulissen wirklich läuft. Dass man uns in Sachen Corona einiges vorenthält, und dafür anderes vormacht, gehört schließlich zu den Grundzutaten jeder guten Corona-Verschwörungstheorie. Dabei soll gar nicht bestritten werden, dass die Politik manchmal ein lockeres Verhältnis zur Wahrheit hat und auch nicht immer mit offenen Karten spielt. Aber daraus folgt noch lange nicht, dass man uns bei Corona ein X für ein U vormacht. Obwohl man daran sehen kann, wie gut die Regierung beraten wäre, Vertrauen nicht leichtfertig zu verspielen. In Situationen wie jetzt könnte man es gut brauchen. Vielleicht müsste man dann nicht wie in Nordrhein-Westfalen die Maskenpflicht mit 150 Euro Geldbuße durchsetzen.

Aber zurück zu Frau Lisa Marie Binder-Raupenstrauch und ihrem Verein. Vor einigen Tagen, ganz genau weiß man es nicht, die Nachricht datiert vom 14. Juli, bei einem „aktuellen Stand“ vom 5. August und Verweis auf eine Anwaltsbeauftragung vom 31. Juli, hat der Verein ein Auskunftsbegehren auf der Grundlage des Informationsfreiheitsrechts beim RKI eingereicht. Man will wissen, was das RKI weiß. Das Anschreiben ans RKI wird zum Download angeboten. Was man downloaden kann, sieht man unten rechts: Ein Schreiben, bei dem alle Informationen verdeckt sind, sogar das Datum des Schreibens. Und die Fragen, die dem RKI gestellt werden, sind auf der zweiten Seite des Schreibens, das nicht dabei ist. Auch das ist eine Art von Informationsfreiheit.

Wer Verschwörungstheorien liebt, kann jetzt spekulieren. War etwa ein strahlender Strichcode auf dem Brief? Oder arbeitet der Anwalt insgeheim auch für Bill Gates? Enthält das Datum eine verborgene Botschaft, z.B. den Termin der nächsten Corona-Demo in Berlin? Alles möglich. Mit der binnendeutschen Konsonantenschwächung wird es ja hoffentlich nichts zu tun haben.

Kommentare (18)

  1. #1 borstel
    7. August 2020

    Ich denke ja eher, daß es sich hier um ein Blümchenmuster handelt, wie es ja sehr viele Kanzleien auf ihrem Briefpapier verwenden, und wahrscheinlich ist das Muster gesetzlich geschützt, so daß es nicht abgebildet werden darf. Es könnten natürlich auch pornographische Abbildungen sein, welche aus Gründen des Jugendschutzes nicht veröffentlicht werden dürfen.

    Welches gnädige Geschick hat uns eigentlich nach zuletzt der Ministerin Leutheusser-Schnarrenberger mit Frau Rinder-Räuberbusch eigentlich wieder ein solch dankbares Subjekt für billigste Wortspielereien zukommen lassen?

    Ceterum censeo, daß ich als Preuße die Verweichlichung der deutschen Sprache strikt ablehne – wir brauchen Starckdeutsch!

  2. #2 RPGNo1
    8. August 2020

    @borstel

    Einspruch. Als gebürtiger Hildesheimer bin ich selbstverständlich für Standarddeutsch. Als Alternative wird auch Hannöversch akzeptiert.

  3. #3 RPGNo1
    8. August 2020

    Ich habe eine Eingebung.

    Warum sollte Frau Multitalent-Doppelnamen, die laut CV studierte Juristin ist, das Begehren nicht selbst auf dem Briefbogen ihrer Praxis verfasst, eingescannt und dann in letzter Sekunde via Adobe ge”schwärzt” haben? So amateurhaft wirkt das ganze nämlich auf mich.

  4. #4 Fluffy
    8. August 2020

    Ja! Die Wahrheit!
    Wollen wir nicht alle die Wahrheit?
    Wenn es diese Person nicht schon geben würde – ach tut sie das wirklich? – müsste man sie glatt erfinden.
    Kann man doch jede Frage nach der Wahrheit super einfach diskreditieren: Ach, du bist wohl auch einer von diesen Spinnern? </b

  5. #5 Uli Schoppe
    8. August 2020

    @Fluffy
    Anstatt Wahrheit hätte ich gerne mal Evidenz zu den Coronamaßnahmen und auch deren Folgen. Ich wüsste gerne mal was wie wirklich wirkt. Ist aber von politischer Seite nicht als dringlich gesehen Imho. Man kann sich als handelnd darstellen, ob’s viel oder wenig hilft oder was anderes besser ist wohl da ziemlich egal.

    • #6 Joseph Kuhn
      8. August 2020

      @ Uli Schoppe:

      “Ist aber von politischer Seite nicht als dringlich gesehen”

      Im Gegenteil. Da ein zweiter Lockdown um jeden Preis vermieden werden soll, wird in der Politik und den Behörden im Moment intensiv über differenzierte Maßnahmen nachgedacht. Es gibt inzwischen auch einige Analysen, welche Maßnahmen wie wirken, siehe z.B. Flaxman et al. oder Davis et al. oder …

      Richtig ist natürlich, dass es teilweise mit der Evidenz mancher Maßnahmen trotzdem nicht weit her ist.

  6. #7 2xhinschauen
    8. August 2020

    @Uli Schoppe
    Passt nur z.T. zur Frage nach der Evidenz: https://www.heise.de/tp/features/Covid-19-und-Lockdown-Was-war-Regierungen-die-Rettung-von-Menschenleben-wert-4865894.html Ist eine Art von retrospektiver Analyse, die man sich wünscht, wenn man denn schon eine weltweite Vergleichsstudie zur Pandemiebekämpfung durchführt.

    Zur Frage nach der “ganzen Wahrheit”: Ist doch wohl erwartbar, dass die keine Antwort akzeptieren werden, sofern das RKI nicht endlich alles zugibt. Also dass Bill Gates 5G nur erfunden hat, um von der Existenz gefälschter Virenleugnungsstudien abzulenken. Oder so.

  7. #8 Fluffy
    8. August 2020

    @Uli
    Evidenz statt Wahrheit das ist doch Wortklauberei.
    Die Wahrheit sollte evident, also bewiesen sein, und das Evidente, also das bisher Erkannte sollte wahr sein

    • #9 Joseph Kuhn
      8. August 2020

      @ Fluffy:

      “Evidenz statt Wahrheit das ist doch Wortklauberei”

      Naja, Wahrheit ist ein großes Wort. Evidenz ist einen Buchstaben kürzer.

  8. #10 Fluffy
    8. August 2020

    Dafür klingt Evidenz gescheiter.

  9. #11 wereatheist
    Berlin
    8. August 2020

    ‘Die Wahrheit’ gibt es nicht mehr (war das Parteiorgan der SEW).

  10. #12 RPGNo1
    8. August 2020

    Aber die russische Variante gibt es noch: Правда (sprich Prawda).

  11. #13 Joseph Kuhn
    8. August 2020

    Die deutsche Variante gibt es auch noch: https://taz.de/Wahrheit/!p4644/. Aber das reicht Frau Lisa Marie Binder-Raupenstrauch ja nicht. Dabei gibt es beim RKI überhaupt keine TOM-Cartoons.

  12. #14 Alisier
    8. August 2020

    Wenn wir schon bei der Wahrheit, Tom und der Lügenpresse sind, darf der hier nicht fehlen:
    https://twitter.com/istbraunweiss/status/690925845855277056
    Wie oft habe ich mir gewünscht, dass Ähnliches passiert…..”Gnihihi…..HämischHändereib”

  13. #15 Kyllyeti
    8. August 2020

    Der darf dann hier aber auch nicht fehlen:

    “Die Wahrheit ist das Kostbarste, was wir haben.
    Gehen wir sparsam damit um!”
    Mark Twain

  14. #16 Uli Schoppe
    8. August 2020

    @Joseph

    Im Gegenteil. Da ein zweiter Lockdown um jeden Preis vermieden werden soll, wird in der Politik und den Behörden im Moment intensiv über differenzierte Maßnahmen nachgedacht.

    Das habe ich ja gar nicht bestritten, ich bin ja positiv überrascht das das so ist; weiter so 🙂

    Ich schrieb davon das man nicht intensiv genug nach Evidenz für die Wirksamkeit / Nützlichkeit einzelner Gegenmaßnahmen in verschiedenen Situationen sucht. Irgendwie sind CFR, IFR und Co. irgendiwe wichtiger ^^Jo, die meisten Menschen nehmen hier bei uns die nicht medizinischen Maßnahmen noch positiv auf. Wenn man Umfragen dazu passend gestaltet kommt man auf überwältigende Zustimmung. Geh ich in die Werkstatt kommt auch größtenteils “Ja bin dafür”. Dann kommt aber das “aber”: “Warum machen die jetzt “Dies und Das”? Das ist doch unlogisch!”
    Versuch mal einem normal denkenden Menschen klar zu machen warum MNS Pflicht erst ab Klasse fünf hier in NRW gilt… Evidenz für diese Differenzierung: Null.
    Im Kindergarten meiner Frau müssen die Kinder sich das Frühstück von zu Hause mitbringen und dürfen sich Mittags das Essen nicht selber nehmen. Gruppen mischen ist demnächst aber wieder erlaubt. Auf was für eine Evidenz stützt sich das? Da liegt noch viel Arbeit an.

    @Fluffy Du solltest mir nicht unterstellen das ich gebildet tun will. Evidenz und Wahrheit sind schon klar getrennt. Evidenz ist beweglich, Wahrheit nicht. Bei Menschen die nach Wahrheit suchen werde ich immer vorsichtig ^^

  15. #17 rolak
    8. August 2020

    Evidenz ist beweglich, Wahrheit nicht.

    Du denkst eindeutig zu eingleisig, Uli.

    So wird zB Dein “Bei Menschen die nach Wahrheit suchen werde ich immer vorsichtig” ausschließlich in Kontexten wie ‘absolute Wahrheit’ sinnvoll.
    Außerhalb ist es sinnleer bis fehlleitend.

  16. #18 Fluffy
    8. August 2020

    @Uli
    Das war ‘ne Erwiderung an Joseph Kuhn.

    Ich schrieb auch gescheit und nicht gebildet, weil das an eingebildet erinnert