Zwei Studien, die auf berechtigte Fragen manipulativ mit ungeeigneten Daten geantwortet haben, hatten Harald Walach vor kurzem viel Kritik eingebracht und ihn u.a. seine Affiliation an der Medizinischen Hochschule Poznan gekostet. So zumindest hat die Hochschule am 6. Juli 2021 getwittert. Harald Walach firmiert auf seiner Internetseite aber nach wie vor als „Professor an der Medizinischen Hochschule Poznan“. Klickt man den Affiliation-Link dort an, kommt wie schon kurz nach dem tweet der Hochschule nach wie vor die Fehlermeldung „Whoops, looks like something went wrong.“ Demnach scheint die Hochschule ihre Entscheidung nicht zurückgenommen zu haben.

Kam der vielbeschäftigte Mann einfach nicht dazu, seine Homepage zu aktualisieren? Oder ist juristisch die Sache vielleicht noch offen? Oder lässt er das absichtlich so stehen, obwohl er es ändern müsste? Man weiß es nicht. Möglicherweise liegt hier ein Problem der schwachen Quantentheorie vor und man müsste die Status-Box öffnen, um eine der Möglichkeiten der Alltagswahrnehmung zugänglich zu machen?

Kommentare (22)

  1. #1 RPGNo1
    22. August 2021

    Oder lässt er das absichtlich so stehen, obwohl er es ändern müsste?

    Ich vermute, dass das der Fall. Ein Mann wie Harald Walach, der mit einem kritikfreien Ego gesegnet ist und viel auf seine “Reputation” Wert legt (wie andere studierte Schwurblerauf dem universitären Gebiet), wird nicht gekündigt. Er wirft höchstens von sich aus das Handtuch, wen er einen Nutzen darin sieht

  2. #2 rolak
    22. August 2021

    Status?

    Ober Nimbus. 2000 ways to pimp your image.

    Ist aber weniger der unentschlossene Schrödi, sondern eher der unsichere Werner. So wie im Nachbarstädtchen. Dort gibts je ein besonders katastrophales Wohngebiet: wenn die Besucher genau wissen, wo sie hin müssen, wissen die Besuchten nie, wann die Gäste ankommen.

    Analog dürfte gemäß der SQT bereits genau bekannt sein, wo diese Falschinfo nicht mehr zu stehen hat, daher ist völlig unklar, wann sie dort verschwindet.

    • #3 Joseph Kuhn
      22. August 2021

      @ rolak:

      “wo … wann”

      Das ist auch ein plausibler Erklärungsansatz für Bhakdis Verbleib.

  3. #4 hwied
    22. August 2021

    Die Frage bleibt offen, schadet so ein blog dem Prof. Dr. Dr. oder nützt sie ihm.
    Ich kannte z.B. Herrn W. überhaupt nicht und bin erstmal beeindruckt, womit man bekannt werden kann.
    Für Herrn Kuhn ist so eine Mensch natürlich ein rotes Tuch oder ist er ihm willkommen, weil er dann zu einem seiner Lieblingsthemen gelangen kann ohne Überleitung. Meine Meinung Herr K. ist integer und sieht in Herrn W. einen Verrat an der ernsthaften Wissenschaft.

  4. #5 echt?
    22. August 2021

    Wer jemals an dem Desaster an der Universität Frankfurt/Oder beteiligt war, dürfte jedes Ansehen verloren haben.

  5. #6 Schlappohr
    22. August 2021

    “Whoops, looks like something went wrong” bezieht sich auf die Arbeiten von Wallach, wuerde ich mal vermuten. Dann wird ein Schuh draus.

  6. #7 Spritkopf
    23. August 2021

    Das Lustige ist ja auch, dass er in seinem vergeblichen Versuch, die Retraction seiner beiden Studien beschönigend zu überzuckern, “massive Interessenkonflikte” bei den Editoren verortet, die angesichts der Publikation der Studien mit Rücktritt gedroht hatten. So schreibt er, dass zwei der Editoren “ein riesiges Grant von der Bill und Melinda Gates Foundation” hätten.

    Hä? Inwiefern ist das ein Interessenkonflikt? Oder ist Walach schon auf dem gleichen Trip wie die ganzen Verschwörungsdeppen, die in Schnappatmung verfallen, sobald nur Bill Gates’ Name auftaucht?

  7. #8 hwied
    in seinem Frühstückssessel
    24. August 2021

    Eli Wallach wäre eine stärkere Referenz für die Teilnahme. Den kennen Sie doch Herr S. aus The good the bad and the ugly.

  8. #9 Spritkopf
    24. August 2021

    *brüll*

    Und wer hat sich bei RA Fuellmichs peinlicher “Ich-spiele-jetzt-mal-Bundeskanzler”-Scharade mit eingefunden? Harald Walach als “Staatssekretär im Gesundheitsministerium”.

    Es fehlt nur noch der Herr Bhakdi als Antisemitismusbeauftragter.

  9. #10 Spritkopf
    24. August 2021

    RA Fuellmichs peinlicher “Ich-spiele-jetzt-mal-Bundeskanzler”-Scharade

    Achja, was sich sonst noch unter Bundeskanzler Fuellmich ändert: Nachrichten werden nicht mehr von Fernsehjournalisten vorgetragen, sondern von ihm selbst.

    Lösungsorientiert, der Mann.

  10. #11 RPGNo1
    25. August 2021

    @Spritkopf

    Ich muss eine Korrektur anbringen. Laut Erklärung zum YT-Propagandamaterial ist Walach “Staatssekretär im Ministerium für Arbeit & Soziales”. Adelheid von Stösser ist die “Staatssekretärin im Gesundheitsministerium”.

    PS: anonleaks hat den Größenwahn der Leerdenker korrekt eingeordnet.

    https://anonleaks.net/2021/optinfoil/die-basis-und-ihr-planspiel/

  11. #12 Spritkopf
    25. August 2021

    @RPGNo1

    Laut Erklärung zum YT-Propagandamaterial ist Walach “Staatssekretär im Ministerium für Arbeit & Soziales”.

    Siehste, hättest du das Video ein paar Sekunden geschaut, wüsstest du, dass Kandesbunzler Fuellmichdietaschen diese Fehlinformation in seiner Einleitung zum Vortrag des Herrn Staatssekretärs richtiggestellt hat. Noch nicht mal deinen Pflichten zur staatsbürgerlichen Bildung kommst du angemessen nach. Eine Schande ist das.

  12. #13 RPGNo1
    25. August 2021

    @Spritkopf

    Du hast dir die Videos tatsächlich angeschaut, und dein Kopf ist ob des Schwachfugs ist nicht explodiert? Respekt!

    Dafür gibt es die Goldene Ibuprof am potenzierten Bande.

  13. #14 borstel
    25. August 2021

    Allerdings, Respekt! Bei diesem Blödsinn hätte ich um ein Haar die Hirnfäule gekriegt.
    Nebenbei, Walach wirkt in den Videos nicht sehr überzeugend: Wo ist denn sein Pferdeschwanz?

  14. #15 rolak
    25. August 2021

    ein paar Sekunden geschaut

    Das ist vorhin gerade noch glimpflich für mich abgelaufen – aber wie hast Du das bloß mit der ganzen Stunde davor geschafft?

    nicht sehr überzeugend

    Überzeugend wirkte er noch nie auf mich, auch live nicht – obgleich mir ziemlich klar war, warum er auf Manche sehr überzeugend wirkte. Hier in diesem clip habe ich nicht drauf geachtet, nur über die Schildchen-wechsle-dich-Nummer gekichert.
    Und nochmals angesehen wird nicht.

    Wo ist denn sein Pferdeschwanz?

    Also bitte – hast Du etwa tatsächlich Pr0n erwartet?

  15. #16 Spritkopf
    25. August 2021

    Du hast dir die Videos tatsächlich angeschaut, und dein Kopf ist ob des Schwachfugs ist nicht explodiert?

    Bei Weitem nicht alles. Die dort dargebotenen infantilen Fantasien hält man nur eine gewisse Zeit am Stück aus. (“Herr Staatssekretär, können Sie bitte über XYZ referieren?” – “Ja, Herr Bundeskanzler, lassen Sie mich kurz darlegen…”)

    Balla-balla.

    Dafür gibt es die Goldene Ibuprof am potenzierten Bande.

    Danke. Immerhin hatte ich bis jetzt nur das Kamener Kreuz in Silber verliehen bekommen.

  16. #17 borstel
    25. August 2021

    @ rolak: Pr0n mit einer solchen Besetzung wäre zumindest ziemlich komisch, glaube ich. Obwohl: Wenn Frau Fischer den Herrn Professor verführt, während der den Füllmich füllt – das wäre wohl eher ein Gruselfilm.

  17. #18 Udo Endruscheit
    Essen
    5. September 2021

    Nun, die neue Mode im akademischen Bereich vielleicht? Prof. Michael Frass, Wien, im Jahre 2018 mit deutlichen Worten hinsichtlich seiner homöopathischen Aktivitäten von der MedUni Wien vor die Tür gesetzt, firmiert unbeirrt auf seiner gerade neu gestalteten Praxis-Homepage mit
    “seit SS 2005 Koordinator des Freien Wahlfachs “Homöopathie”, Med. Univ. Wien, VO 562 923″.

    Das Wahlfach gibts längst nicht mehr, es wurde 2019 ersetzt durch das Fach “„Komplementärmedizin: Esoterik und Evidenz“, das unter Prof. Michael Freissmuth in der Tat kritisch mit den alternativmedizinischen Themen in der Lehre umgeht und schon interessante Veröffentlichungen zustande gebracht hat.
    Derweil davon in Prof. Frass’ Vita keine Spur.

  18. #19 RPGNo1
    5. September 2021

    Stand 05.09.21: Harald Walach behauptet auf seiner Homepage immer noch, “Professor an der Medizinischen Universität Poznan, Polen und Gastprofessor an der Universität Witten-Herdecke (Philosophische Grundlagen der Psychologie)” zu sein.
    Irgendwie scheinen es geschasste Professoren nicht so sehr mit der Wahrheit in Sachen Lebenslauf zu haben. Da steht ihnen wohl ihr Ego im Weg.

  19. #20 borstel
    5. September 2021

    Ist halt doof, wenn man mit dem Bedeutungsverlust nicht zurecht kommt. Walach und Frass sei das Golfspielen dringend empfohlen, um dem entgegen zu wirken.

    Aber die Website des Prof. Frass ist schon einigermaßen unterhaltsam, wenn man einem übernommenen Interview von Christian “CJ” Becker, dem Sturmgeschütz der Homöopathie, diversen Halbgarheiten und haltlosen Behauptungen zum NHMRC-Report schwärmen kann.
    Zu guter Letzt finder sich auf der Site folgendes Zitat: „Unsere schizophrene Situation heute ist: Wir besitzen die Technologie des 20. Jahrhunderts, folgen aber noch den Denkweisen des 19. Jahrhunderts und wollen damit das 21. Jahrhundert gestalten” (Hans-Peter Dürr, deutscher Physiker und Essayist). – Hat Frass vielleicht übersehen, daß das die Denkungsart der Homöopathiker aller Klassen mehr als gut charakterisiert?

  20. #21 RainerO
    5. September 2021

    @ borstel
    Becker ist kein Sturmgeschütz, sondern eine schmutzige Splitterbombe.
    Bei den falschen Referenzen wäre es interessant zu wissen, ob die Institute dagegen vorgehen und eine Entfernung einfordern können.

  21. #22 RPGNo1
    5. September 2021

    @borstel

    Ausgerechnet Dürr wird zitiert? Na ja, der passt gut zu Walach.

    https://www.psiram.com/de/index.php/Hans_Peter_D%C3%BCrr