Joseph Kuhn ist Gesundheitswissenschaftler und beschäftigt sich beruflich mit bevölkerungsbezogenen Gesundheitsstatistiken. Was man aus Daten heraus- oder hineinlesen kann, erstaunt ihn immer wieder, eigene Irrtümer eingeschlossen. Er schreibt hier über das Thema Gesundheit und darüber, was ihm sonst noch so querkommt.

Vor kurzem hatte ich hier anlässlich der von Trump befohlenen Tötung des iranischen Generals Soleimani zum einen die Frage nach der Verantwortung für die Folgen unseres Handelns gestellt, wenn diese Folgen nur bedingt absehbar sind, zum anderen, inwieweit ein utilitaristisches Aufrechnen von Toten Trumps Handeln legitimieren könnte. Ob viele Leben mehr wiegen als eines, der…

Die Grünen haben bekanntlich Probleme mit dem Thema Homöopathie und vor kurzem auch die geplante – und eh absurde – Kommission abgesagt, die den Streit schlichten sollte. „Es ist aus meiner Sicht ein Trauerspiel, dass sich die Grünen nicht dazu durchringen können, sich von diesem Humbug zu distanzieren“, das Verhalten der Grünen sei „schizophren“. Karl…

Die Internetseite mit dem Klagelaut im Titel serviert seit einiger Zeit welterklärende Häppchen des kanadischen Psychologen Jordan Peterson. Seine Benimm-Psychologie mit 12 Regeln für ein anständiges Leben ist ein Bestseller – ein Kultbuch für Leute, die Regeln lieben. Zum Beispiel, dass man ab und zu eine Katze streicheln solle. Gerade gab es bei Achgut Aufklärung…

Heute hat der Bundestag über die Organspende entschieden. Es gab zwei Anträge: eine erweiterte Zustimmungsregelung und eine Widerspruchsregelung. Der erste Antrag sah vor, dass weiterhin eine explizite Entscheidung für die Organspende gegeben sein muss, der zweite Antrag, dass jeder, sich nicht explizit gegen eine Organspende entschieden hat, nach seinem Tod als Spender infrage kommt. Diese…

Unser Handeln hat immer auch unbeabsichtigte Folgen. Exemplarisch dafür mag der versehentliche Abschuss eines Passagierflugzeugs durch das iranische Militär nach der Tötung des iranischen Generals Soleimani durch die USA und dem Raketenangriff Irans auf amerikanische Militärbasen sein. Ohne die Tötung Soleimanis wäre das Flugzeug nicht abgeschossen worden. Aber natürlich hat Trump den Abschuss auch nicht…

Die Todesursachenstatistik ist eine der wichtigsten Routinedatenquellen im Gesundheitswesen. Ihre Daten werden ständig in der amtlichen Gesundheitsberichterstattung, bei den Krebsregistern, in der gesundheitspolitischen Planung und für viele andere Zwecke genutzt. Leider lässt die Datenqualität zu wünschen übrig – eine Klage, die so alt ist wie die Todesursachenstatistik selbst. Validitätsprobleme der Todesursachenstatistik erschweren insbesondere Regionalvergleiche oder…

Das Ärzteblatt meldet heute, dass die Regierung die Wissenschaftskommunikation stärken will. Der GroKo-Antrag Drucksache 19/16044 vom 17.12.2019 enthält zum einen sehr konkrete Projekte, z.B. das „Haus der kleinen Forscher“ für Kinder und Jugendliche finanziell abzusichern, Citizen Science zu fördern oder die Fakten- und Wissenschaftsfeindlichkeit in der Gesellschaft zu untersuchen, zum anderen Vorhaben, die eher grundsätzliche…

Die Welt steht gerade einigermaßen fassungslos vor der Eskalation der Lage im Nahen Osten und versucht zu verstehen, was da eigentlich vor sich geht. Darüber, dass der Iran kein Hort des Friedens und der Menschenrechte ist, muss man nicht diskutieren. Aber das gilt auch für Nordkorea oder Saudi-Arabien. Dem nordkoreanischen Diktator Kim gegenüber hat Trump…

Donald Trump hat den iranischen General Soleimani töten lassen. Er begründet es u.a. damit: „He was directly and indirectly responsible for the death of millions of people“. Die Rücksichtslosen machen derzeit demonstrativ, was sie wollen, weil sie es können. Dennoch scheinen sie ein Bedürfnis nach Rechtfertigung ihrer Taten zu haben. Das ist bei Trump nicht…

Das umgedichtete Kinderlied von der im Hühnerstall motorradfahrenden Oma entwickelt sich langsam zum Fallbeispiel politischer Psychiatrie. In der Tradition sozialistischer Selbstkritik hatte sich WDR-Intendant Tom Buhrow „ohne Wenn und Aber“ von der Neufassung des Kinderlieds distanziert. Das wiederum fanden andere albern. Martin Sonneborn zeigt sich beispielsweise irritiert, dass Tom Buhrow den Shitstorm nicht ausgehalten hat…