Joseph Kuhn ist Gesundheitswissenschaftler und beschäftigt sich beruflich mit bevölkerungsbezogenen Gesundheitsstatistiken. Was man aus Daten heraus- oder hineinlesen kann, erstaunt ihn immer wieder, eigene Irrtümer eingeschlossen. Er schreibt hier über das Thema Gesundheit und darüber, was ihm sonst noch so querkommt.

Gestern war ich bei einer Buchvorstellung über die Ärzte in Bayern zur Zeit des Nationalsozialismus (Annette Eberle: Die Ärzteschaft in Bayern und die Praxis der Medizin im Nationalsozialismus, Metropol-Verlag 2017). Die Buchvorstellung fand in Form einer Podiumsdiskussion im NS-Dokumentationszentrum in München statt. Eine der – zu Recht – bei solchen Anlässen immer gestellten Fragen war…

Die Ringvorlesung Homöopathie an der Ludwig Maximilians-Universität München war vor einem dreiviertel Jahr hier schon einmal Gegenstand der verwunderten Betrachtung. Angeblich, so hieß es auf kritische Einwände damals, gehe es nicht um Werbung für ein zweifelhaftes Therapieangebot, sondern um die Diskussion wissenschaftlicher Aspekte der Homöopathie. Gestern war im Rahmen dieser Ringvorlesung eine Podiumsdiskussion mit Prof.…

Im Schatten der approbierten Ärzte und Psychotherapeuten gibt es in Deutschland noch einen Beruf, der ganz offiziell die Heilkunde ausüben, also Krankheiten behandeln darf: die Heilpraktiker. Grundlage ihres Tuns sind das Heilpraktikergesetz und die daran anschließenden Rechtsvorschriften. Vorgaben zur Ausbildung gehören nicht dazu. Heilpraktiker kann im Grunde jeder werden. Voraussetzungen sind lediglich ein Mindestalter von…

Aufgrund seiner inhaltlich befremdlichen und vom Stil her unakzeptablen Polemik gegen die Gender-Studies war Ulrich Kutschera hier schon mehrmals Thema. Beim letzten Mal gab es in der Kommentarspalte auch eine kurze Diskussion zu Kutscheras Äußerungen über das Alpha-Männchen Trump in der Huffington Post Anfang des Jahres. Zu dieser biologistischen Trump-Interpretation hat jetzt die „Arbeitsgemeinschaft Evolution…

Am 22. Juni 2017 hat der Abgas-Untersuchungsausschuss des Bundestags, der den Umgang mit dem Dieselskandal untersuchen sollte, seinen Abschlussbericht an den Bundestagspräsidenten übergeben. Die Medien hatten immer wieder darüber berichtet, jetzt kann man alles selbst nachlesen. Für mich sind natürlich die Passagen zu den gesundheitlichen Auswirkungen der erhöhten Stickoxid-Emissionen besonders interessant. Die gesundheitlichen Folgen der…

Jetzt ist der G20-Gipfel vorbei. Die Ergebnisse sind bescheiden. Außer Spesen nichts gewesen, wird man oft lesen. Und wer es gut meint, wird darauf hinweisen, dass direkte Gespräche unter den Mächtigen trotzdem wichtig sind. Ich glaube auch, dass etwas dran ist an der alten Psychologenweisheit „gut, dass wir einmal darüber gesprochen haben“. Ich glaube aber…

Wenn man den aktuellen Umfragen trauen darf, spricht vieles dafür, dass CDU und CSU auch in der nächsten Legislaturperiode die stärkste Fraktion im Bundestag stellen und dass sie in der Regierung vielleicht nur den Koalitionspartner wechseln. Kommt also Schwarz-Gelb wieder, die Biene Maja-Koalition? Nach dem 24. September wissen wir mehr. Jedenfalls sind diese Aussichten Grund…

Seit ein paar Tagen sorgt ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) für einige Aufregung in den Medien, der Behördenwelt und der Wissenschaft: Im Falle eines inzwischen verstorbenen Mannes wurde (indirekt) ein Anspruch auf Schadensersatz für eine Hepatitis B-Impfung anerkannt, die zu einer Multiplen Sklerose geführt haben soll, obwohl es dafür keinen wissenschaftlichen Nachweis gibt. Vermutlich…

Gestern war in der Süddeutschen Zeitung eine ganzseitige Anzeige des Unternehmens Sixt mit einer Umdichtung von Friedrich Schillers Ode an die Freude: „Liebe Sixt-Aktionäre, bitte bringen Sie dieses Singblatt zur heutigen Hauptversammlung in München mit. Ode an die Freude über die Dividende Freude schöne Dividende, Tochter aus Bilanzium, wir betreten freudetrunken die Jahreshauptversammlung. Deine Zauber…

Bei den Scilogs gibt es einen aktuellen Beitrag von Michael Blume über „Serendipität“ als Erfolgsrezept Helmut Kohls. „Serendipität“ scheint Blume als eine Art Kunst der Gelassenheit zu verstehen, auf den rechten Augenblick zu warten, passende „Gelegenheiten“ zu nutzen. Mir kommt eine solche Fähigkeit, ähnlich wie politischer Machtwille, erst einmal vor wie eine machiavellistische Sekundärtugend. Müsste…