Seepferdchen

#XMasOrnament türkises #Seepeferdchen

Ich wünsche allen LeserInnen ein frohes, gesundes und entspanntes Weihnachtsfest!
Genießt ein gutes Essen, entspannt Euch und lasst Euch nicht ärgern.
Allen, die heute arbeiten, gerade in den knallharten Gesundheits-Jobs und der kritischen Infrastruktur, danke ich von ganzem Herzen dafür!!!

Ich habe mich in den letzten Monaten rar gemacht auf meinem Meertext-Blog. Dabei vermisse ich Euch, meine lieb gewonnen KommentatorInnen sehr!
Aber ich habe gerade so viele andere Aufträge und Projekte, dass ich das Bloggen einfach nicht mehr geschafft habe. Gleichzeitig begann wieder Vorträge und ein paar Veranstaltungen. Dazu kamen noch Krankheiten und Todesfälle in der Familie, die auch meine Kraft und Zeit brauchen.
Dabei gibt es so viele schöne du wichtige Themen, rund um unsere Ozeane und noch mehr.

Heute schreibe ich Euch einen Weihnachtsbrief mit Dingen, die mir aktuell wichtig sind.


Mit einem Festmahl die Biodiversität und das Klima schützen

Die Pandemie hat die Dringlichkeit der Klimakrise und das katastrophale Artensterben weitgehend aus den Medien und Köpfen verdrängt. Wenig überraschend, jeder Mensch hat nur eine begrenzte Aufnahmekapazität für schlechte Nachrichten.

Dabei haben der Verlust der Biodiversität und die Klimakrise unmittelbar etwas mit der SARS Cov2-Pandemie zu tun: Das fiese Virus stammt aus dem subtropischen Ostasien, vermutlich China, von Fledermäusen, wahrscheinlich waren Marderhunde oder Schleichkatzen der chinesischen Pelz-Industrie (deren Konsumenten auch viele EuropäerInnen sind!) die Zwischenwirte. Durch das Vordringen der Menschen in tropische Wälder setzen wir Ökosysteme und Artgefüge unter Streß, so kommt es immer häufiger zu solchen Tier-Mensch-Kontakten, bei denen solche Zoonosen überspringen können. Die von uns verursachte Klimakrise bedeutet weiteren Streß.
Den Zusammenhang von Biodiversitätsverlust und Zoonosen wie SARS Cov2 hatte ich in „Der Ursprung der Pandemie“, Bild der Wissenschaft, Juni 2020, ausführlich beschrieben. Ebenfalls sehr empfehlenswert ist dazu „Unser Aussterben“ von Martin Spiewak, DIE ZEIT, No. 48 vom 25.11.2021.
Beides ist leider nicht frei im Netz, aber z. B. in Bibliotheken nachzulesen.

Ich habe für mich entschieden, dass ich mein Leben noch etwas CO2-neutraler und nachhaltiger gestalten möchte. Dazu gehört u. a. eine noch bewusstere Ernährung.
Ich möchte noch regionaler, saisonaler und fairer essen.

So habe ich heute Abend mein Patenkind und ihre Eltern zu einem ziemlich nachhaltigen vegetarischen Weihnachtsmenu eingeladen.

Endivien-Salat mit Orange und Joghurtsauce
Bis auf die Orange regional

 Wirsing-Quiche
Wirsing in Sahne-Ei-Feta-Sauce mit etwas Curry auf einem Boden aus Weizen-Buchweizenmehl.
Regional und bio, bis auf die Curry-Gewürze

Grillgemüse

Fächerkartoffeln mit Senf-Öl-Zitronen-Dressing und Cajun-Spice
Karotten mit Öl-Dressing und Kräutern, Feta
Lauch mit Öl-Dressing und Gewürzen
Kürbisspalten mit Öl-Zitronen-Dressing
Regional und bio, bis auf die Gewürze

Bratapfel mit Zimt, Zucker, Butter und Zitrone
Regionale Äpfel, Fairtrade-Zucker und Zimt, Bio-Zitrone

Schoko-Rote Bete-Kuchen
Fairtrade-Schokolade und -Zucker, der Rest ist bio und regional

Für Fisch- und Fleisch-LiebhaberInnen könnte dieses Menu leicht ergänzt werden: Den an Festtagen so üblichen Lachs kann man etwa durch regionale Produkte wie geräucherten Bach-Saibling oder andere Arten ersetzen. Den Saibling habe ich neulich in Schleswig Holstein probiert und für göttlich befunden, unser Ascheberger Fischer vom Plöner See hat uns noch etwas zum Räucherprozess erzählt.

XmasOrnament Dorsch (Atlantischer Kabeljau)

Das 2. Weihnachtsfest mit Covid: Omikron

Jetzt haben wir also schon das zweite Weihnachtsfest mit einem ungebeten Gast: der Covid-Pandemie.
Die neue SARS Cov2-Mutante Omikron ist extrem gefährlich, weil sie hoch ansteckend ist. Was haben wir nun zu befürchten? Wie können wir damit umgehen?
Ich verfolge das Infektionsgeschehen vor allem über Twitter und Spektrum der Wissenschaft.
Twitter ist ein Social Media-Tool mit großer Reichweite. Auf Twitter folge ich VirologInnen wie Prof. Sandra Ciezek, Prof. Isabella Eckerle und anderen, MedizinerInnen und anderen WissenschaftlerInnen sowie WissenschaftsjournalistInnen aus aller Welt. Dazu EntscheiderInnen aus Politik und Gesellschaft. Twitter ist auch ein Diskussionsforum für schnellen Austausch und damit ein wichtiges Kommunikationstool. Vor allem Sandra und Isabella Eckerle bieten hervorragende Fakten und Einschätzungen zum Infektionsgeschehen, verständlich und in Deutsch.

1 / 2 / 3 / Auf einer Seite lesen

Kommentare (15)

  1. #1 Werner Roepke
    Erkerode
    24. Dezember 2021

    Wir sind friedlich und frisch gebuhstert. Eine gesegnete Weihnachtszeit Euch allen.

    • #2 Bettina Wurche
      25. Dezember 2021

      @Werner Roepke: Ja, geboostert entspannt : )

  2. #3 rolak
    25. Dezember 2021

    Gestern nach dem Start gabs Himmel&Ääd, also Äppel, Äädäppel un Öllisch von umliegenden Äckern. Diesmal ohne eine der klassischen Beilagen, da Schnippelchen Gelderländer² von den SpeedJunkies nebenan von vorneherein unter den Kartoffeln waren und kurz vor dem Servieren noch dünn Käse drübergebacken wurde.

    in weniger schweren Fällen

    Imho ‘sehr viel weniger schweren’, da eine Änderung der Weltsicht schon ziemlich flott als ungemein kostenreich empfunden wird, wie kurz vor gestern bereits jemand ausführte, der nach einer Zutat von gestern klingt:

    Wenn der menschliche Verstand sich erst einmal zu einer Ansicht entschieden hat (egal, ob aufgrund genereller Erkenntnis und Glauben oder wegen der sich bietenden Vorteile), verwandelt er alles andere in zusätzliche Unterstützung und Bestätigung. Und selbst wenn es für das Gegenteil noch so viele, triftige Belege gibt, wird er eher diese geringschätzen bis ignorieren oder versuchen, sie abzulehnen und zu verwerfen (beides mit rabiater und beleidigender Voreingenommenheit), als die Autorität seiner ersten Schlußfolgerung aufzuopfern.

    [XLVI., alle Übersetzungsfehler bei mir]

    Zum Glück ist dieses Verhalten sehr früh, iA nach erstem vorsichtigen Nachfragen zu Details erkennbar, egal, ob nun gegenüber der Kamm schwillt oder dieselben Phrasen unhinter­fragt aufs neue gedroschen werden…

    _________________________
    ² nein, nicht das Pferd

    • #4 Bettina Wurche
      25. Dezember 2021

      @rolak: Ich drücke die Daumen, dass der Start heute gut klappt und es ergötzlich wird : ) Danke für die philosophische Einschätzung der Unbeirrbarkeit menschlicher Gedankengänge gegenüber einer dynamischen Entwicklung der Fakten. Gerade bei Corona können wir so etwas ja par excellence beobachten.

  3. #5 Sebastian
    Goe
    25. Dezember 2021

    Hi und frohe Weihnachten. Ich kommentiere zwar nur gelegentlich, möchte aber nochmal betonen wie super scienceblogs.de allgemein und ihre Beiträge im speziellen einfach supi, für einen interessierten Laien wie mich sind.

    Kommt alle gut und gesund ins neue Jahr und danke für die coole aktuelle Corona Zusammenfassung, war Zug gerade genau das richtige

    • #6 Bettina Wurche
      25. Dezember 2021

      @Sebastian: Danke, das freut mich! Dir auch alles Gute!

  4. #7 RPGNo1
    25. Dezember 2021

    Ich wünsche der Blogautorin sowie allen Mitlesenden ein frohes Weihnachtsfest. 🙂

    Heute war erstmal Ruhe angesagt, aber morgen treffen sich Schwester, Schwager, Neffen und myself bei unseren Eltern (2G+ 😉 ), um ein ganz klassisches Weihnachtsessen zu sich zu nehmen: Gans, Kartoffeln, Rot- und Rosenkohl.

    Danach ist noch eine gemütliches Beisammensein angesagt.

  5. #8 Dampier
    25. Dezember 2021

    Liebe Bettina, auch ich wünsche dir von Herzen alles gute, und dass die kommenden Jahre für uns alle wieder etwas entspannter werden.

    Leider war es kein gutes Jahr, meine Gesundheit und die gesellschaftlichen Verwerfungen bis in den Freundeskreis hinein machen mir ziemlich zu schaffen. Ich hoffe sehr, es klart bald wieder etwas auf. Alles liebe :))

  6. #9 RPGNo1
    26. Dezember 2021

    @Dampier

    Schön, mal wieder was von dir zu lesen. Ich habe auch einen kleinen Anreger für dich. 🙂

    Die ersten Seeleute, die auf Christmas Island anlandeten, gehörten zur Crew des Engländers William Dampier (1651-1715), einer der größten Abenteurer aller Zeiten, der heute seltsamerweise unter dem Radar der Aufmerksamkeit durchsegelt. Dampier war Entdecker, Pirat, Naturforscher, wegen seiner rüden Führungsmethoden umstritten und der erste Mensch, der die Erde dreimal umrundete.

    https://www.spiegel.de/geschichte/australien-weihnachtsinsel-das-klingt-nur-so-einladend-a-3d06ab7d-f4f7-494d-8923-8e42022b3422

  7. #10 Dampier
    26. Dezember 2021

    Danke @RPGNo1! Leider ist die Darstellung mal wieder ziemlich irreführend. Das war nicht “Die Crew des Engländers William Dampier”, sondern er war selbst nur Teil der Crew, hatte aber kein Kommando inne. So wie er auch nie der Piratenkapitän war, als der er gern dargestellt wird. Es ist ja eher per Anhalter bei den Freibeutern mitgefahren, und ist vor allem so bekannt, weil er der Chronist war (auch das nur aus eigenem Antrieb, nicht offiziell …)

    Die entsprechende Stelle findet sich in Kapitel 17 seines späteren Bestsellers “A New Voyage Round the World” (1699)

    https://gutenberg.net.au/ebooks05/0500461h.html#ch17

    Lustigerweise sind sie nur dort gelandet, weil sie die eigentlich angepeilte Cocos-Insel verfehlt hatten. Diese kuriose Geschichte habe ich mal in meinem Blog erzählt:

    http://dampierblog.de/william-dampier-und-die-kokos-insel

    Dampier schreibt hier schon in der dritten Person über seine Bordkameraden. Man hat sich entfremdet, und er sucht nach einer Möglichkeit, sich abzusetzen.

    Danke für die schöne Erinnerung. Leider komme ich kaum mehr zum Schreiben, da brauch ich immer viel Zeit und Ruhe für … ich arbeite gelegentlich an einem Itinerar von Dampiers erster Reise, komme aber auch nur langsam voran.

    Ich wünsche dir und uns allen, dass das nächste Jahr etwas erträglicher wird … 🙂

    Liebe Grüße

    PS. sehe gerade, dass ich da einen Fehler in meinem Blog habe (1686 statt 88). Da muss ich wohl mal wieder ran … ;))

  8. #11 Dampier
    26. Dezember 2021

    @Bettina, meine Antwort an RPG hängt fest, wegen zuvieler Links 😉 Magst du mal gucken? Danke dir :))

    • #12 Bettina Wurche
      27. Dezember 2021

      @Dampier: Sorry für die späte Freischaltung, ich war ne Weile offline
      Vielen Dank für Deinen interessanten Dampier-Einschub! Darüber würde ich gern noch viel mehr lesen!

  9. #13 Herb
    Heidelberg
    26. Dezember 2021

    Liebe Bettina (heute erlaube ich mir das “Du”),
    deinen Beiträge habe ich auch in diesem Jahr immer mit der größten Begeisterung gelesen. Sehr gut recherchiert und verständlich geschrieben. Bitte weiter so!
    Schöne Weihnachten und ein erfolgreiches und gesundes 2022!

    • #14 Bettina Wurche
      27. Dezember 2021

      @Herb: Danke, das wünsche ich Dir auch!

  10. #15 RPGNo1
    27. Dezember 2021

    @Dampier

    Danke für die Richtigstellung des Spiegelartikels und die Links und ganz besonders für die guten Wünsche, die ich hiermit zurückgebe.