POTUS und FLOTUS wurden angeblich positiv auf Corona getestet. Angeblich, weil man bei ihm ja nie weiß, ob es stimmt, was er sagt. Aber gesagt hat er es. Und: Er geht in Quarantäne. Vorbildlich! Da sage noch einer, Trump nehme das Virus nicht ernst. Zumindest wenn es um ihn selbst geht.

————-
Nachtrag 4.10.2020: Inzwischen ist klar, dass sich Trump infiziert hat. Unklar ist dafür jetzt, wann genau Trump positiv getestet wurde und wann seine Behandlung begann, damit auch, ob er wirklich sofort in Quarantäne ging. Sein Zustand ist ebenfalls unklar, die einen sagen so, die anderen so.

————-
Nachtrag 6.10.2020: Trump ist nach seinem Krankenhausaufenthalt wieder im Weißen Haus. Gerade hatte er noch Todesangst („werde ich sterben?“), jetzt fordert er die Amerikaner auf, keine Angst vor Covid-19 zu haben, bezeichnet sich als „invincible hero“ und Fans* verkaufen eine Gedenkmünze “President Donald J. Trump Defeats COVID”. Heiliger Karl Valentin, bitt für uns!

* Edit: Ursprünglich stand hier, das Weiße Haus würde die Münze verkaufen. Aber “The White House Gift Shop” gehört nicht zum Weißen Haus, siehe unten den Kommentar von “Herrn Senf”.

Kommentare (107)

  1. #1 Alisier
    2. Oktober 2020

    Wenn ich Trumps Berater wäre, würde ich ihm nach dieser “Debatte” nahegelegt haben, echte Volksnähe zu demonstrieren, indem er selbst krank wird.
    Dann sollte er sich mit großem Brimborium im Krankenhaus einliefern lassen und nach ein paar Tagen wie Kai aus der Kiste gestärkt wieder auftauchen, mit der Bemerkung, dass echte Kerle sowas spielend überwinden. Und dass ihm Biden das mal nachmachen solle.
    Vom Zeitplan her passt das perfekt, denn dann muss er auch gar nicht zu einer Debatte erscheinen, bei der er nicht pöbeln darf.
    Und jetzt müssen auch noch alle politischen Gegner heucheln was das Zeug hält und ihm baldige Genesung wünschen.
    Trump hingegen kann bis zum Wahltag gemütlich Fernsehen gucken und sich aufs Twittern beschränken.

  2. #2 Alisier
    2. Oktober 2020

    Und: Jetzt müssen alle sagen “Trump ist positiv!”
    Genialer Schachzug.

  3. #3 schorsch
    2. Oktober 2020

    Ich finde es bemerkenswert, wie z. B. die NYTimes in ihren entsprechenden Artikeln zwar eine gewisse Häme und Schadenfreude über Trumps Erkrankung zeigt, aber mit keinem Satz darauf eingeht, dass der bislang einzige Beleg für diese Erkrankung ein Twitter-Tweet des notorischen und krankhaften Lügners Trump ist. Nach dem Motto: Diese Nachricht ist so schön, die muß einfach wahr sein!

    Andererseits zeigt die NYT in einem interessanten Artikel, dass Trump nicht der einzige Potentat ist, der Corona öffentlich herabspielt, privat aber um seine Gesundheit sehr besorgt ist. Auch Putin – einziger Diktator weltweit mit wirksam Corona-geimpfter Tochter – setzt statt auf diese Vakzine privat doch lieber auf Desinfektionsduschen, Quarantäne und Videokonferenzen. https://www.nytimes.com/2020/09/30/world/europe/putin-virus-russia-bubble.html

  4. #4 rolak
    2. Oktober 2020

    FLOTUS

    Ehrlich jetzt? Kurzform von ‘Die ehrenwerte Flotusblüte Ihres Amerikas’?

    Wie bitte? Doch, doch. ‘Wieso?’? Hat doch seine Weisheit (mit gefühlt hoher Wahrschein­lich­keit) erst neulich erklärt: “You´re asking why it´s named ‘USA’? Well it´s US Amerika, or?”

    2 Wünsche für die 2: Mögen sie nicht allzusehr leiden. Möge er die Lust aufs Amt verlieren.

    Und abgesehen davon, daß sich der von IHM so verschmähten Journaille erstmals die Chance bietet, die Worte ‘Trump’ und ‘positiv’ guten Gewissens in einem einzigen Satz unterzubringen, sollte man die Gefährdung nicht überbewerten.
    Schließlich sind sie ja nur deswegen positiv, weil sie getest worden sind.

  5. #5 BPR
    Hannover
    2. Oktober 2020

    CNN bringt die Mitteilung des Leibarztes (“Physician to the President”) im Original:
    https://edition.cnn.com/2020/10/02/politics/trump-doctor-covid-statement/index.html

  6. #6 Tim
    2. Oktober 2020

    Im allerschlimmsten Fall würde Mike Pence noch vor der Wahl US-Präsident. Das wäre dann vom Regen in die Traufe …

  7. #7 Uli Schoppe
    2. Oktober 2020

    Nunja, das er das als Schachzug macht wäre ihm zuzutrauen. Ich denke mal positiv (sic! XD ) . Krankheit wünsche ich nicht mal solchen Menschen.

  8. #8 Joseph Kuhn
    2. Oktober 2020

    @ Uli Schoppe:

    “Krankheit wünsche ich nicht mal solchen Menschen.”

    Och, ein bisschen Leiden schadet ihm nicht. Nach dem alten Motto “wer nicht hören will, muss fühlen” regt es ihn vielleicht zum Nachdenken an und, wer weiß, am Ende kümmert er sich ein wenig mehr um die anderen, die auch leiden.

  9. #9 Oger
    2. Oktober 2020

    Wer würde eigentlich auf Trump folgen, wenn er nicht mehr amtsfähig wäre?
    Zuerst kommt Pence und dann, aufgemerkt und Trommelwirbel, Nancy Pelosi.

    Hat sich Trump versehentlich oder absichtlich angesteckt ODER war es der teuflische Plan eines an Covid-19 erkrankten Antitrumpisten ODER ist er gar das Opfer eines ungeheurlichen Komplotts der Demokraten? Das Pelosi zu durchaus radikalen Methoden greifen kann, hat sie ja in der Vergangenheit bewiesen. 😀

  10. #11 Oger
    2. Oktober 2020

    @Joseph Kuhn #10
    Ich erahne, wenn Trump und Pence ausfallen ist die Meinung der beiden nicht mehr relevant.

    As speaker of the House, Pelosi (D-Calif.) is second in the presidential line of succession after Pence. Should she fall ill or be unable to perform the duties required by the office, the role of acting president would be passed on to the president pro tempore of the Senate, Sen. Chuck Grassley (R-Iowa.) Fourth in the line is Secretary of State Mike Pompeo, followed by a slew of other Cabinet officials.

    Pence ist aber negativ getestet worden. Mal sehen was passiert. 😉

    … am Ende kümmert er sich ein wenig mehr um die anderen, die auch leiden.

    Echt jetzt. Glauben sie etwa, daß Trump die Wahlen gewinnen wird (falls er sie noch erlebt)?

  11. #12 Joseph Kuhn
    2. Oktober 2020

    In tiefer Sorge

    Der 45. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, Donald John Trump, hat seit 13 Stunden, seit dem Tweet mit Nachricht über seinen positiven Test, nichts mehr getwittert. So lange Pausen gab es noch nie.

    Ist er schon zu krank zum twittern? Oder, man mag es sich nicht vorstellen, hat er gar sein Handy verlegt?

  12. #13 LasurCyan
    2. Oktober 2020

    So lange Pausen gab es noch nie.

    So langsam begreife ich, warum ein Test als ‘positiv’ bezeichnet wird, obwohl das für die getestete Person ein negatives Ergebnis ist.

  13. #14 Arthur Dent
    2. Oktober 2020

    Er ist 74, hat klar Übergewicht und wurde schon mal wegen erhöhter Cholesterinwerte behandelt. Wenn das ganze nicht fingiert ist, was durchaus im Bereich des Möglchen ist, werden Mediziner ihm sicher mitgeteilt haben, dass er ganz klar zur Risikogruppe gehört. Ich denke das lässt selbst jemanden wie ihn verstummen.

    Wollen wir trotz allem hoffen, dass er bald wieder wohlauf ist.

  14. #15 Alisier
    2. Oktober 2020

    “Wollen wir trotz allem hoffen, dass er bald wieder wohlauf ist.”
    Warum?
    Weil wir alle gelernt haben, dass man immer fair, höflich und rücksichtsvoll sein soll?
    Und genau das der Grund ist warum uns dieser Typ und Ähnliche immer wieder grinsend über den Tisch ziehen?
    Ich mag keine Verlierertypen, die sich von einem Virus anstecken lassen! Punkt!

  15. #16 Arthur Dent
    2. Oktober 2020

    Ganz genau, denn ihm jetzt einen Zytokinsturm an den Leib zu wünschen wäre genau das, was diese Leute tun würden.

  16. #17 michael
    2. Oktober 2020

    Man hat ihn in ein Miltärkrankenhaus gebracht. Fangt schon mal an, für seine Seelenheil zu beten.

  17. #18 rolak
    3. Oktober 2020

    sein Seelenheil

    Du meinst sicherlich das des Militärarztes, oder, michael?
    btw: sind Hawkeye und Trapper eigentlich noch im Dienst?

  18. #19 Joseph Kuhn
    3. Oktober 2020

    Was wäre, wenn Trump jetzt sterben sollte

    Der Verfassungsblog schreibt:

    “Sollte Donald Trumps COVID-19-Infektion einen schweren Verlauf nehmen, könnte das die Wahl im November auf eine Weise ins Chaos stürzen, die alles bisher Diskutierte in den Schatten stellt. Hier ein Lektüretipp für Hartgesottene” (mit Link auf diesen Beitrag: https://electionlawblog.org/?p=116098)

  19. #20 Markweger
    3. Oktober 2020

    XXX

    [Edit: Kommentar gelöscht. Ihre immer gleichen Sprüche können Sie sich sparen, auch Ihre anderen, zwischenzeitlich eingereichten Kommentare werden nicht freigeschaltet. JK]

  20. #21 Alisier
    3. Oktober 2020

    Das Chaos was viele Vertreter insbesondere der neuen Rechten so sehr herbeisehnen kommt anscheinend näher.
    Und dann?

  21. #22 Joseph Kuhn
    3. Oktober 2020

    Trumps Zustand

    Die ZEIT schreibt, dass Trump einen Antikörpermix der Firma Regeneron bekommt, es sei eine experimentelle Therapie.

    Die Tagesschau hatte geschrieben, Trump sei der erste Patient, der den Cocktail bekomme, sie beruft sich wie die ZEIT auf einen Beitrag in der NYT, dort steht, Trump sei nicht der erste Patient. Da ging wohl bei der Tagesschau einfach das “nicht” verloren.

    Wie dem auch sei, steht es also doch ernster um ihn, als kolportiert wird, wenn man auf eine experimentelle Therapie setzt?

    Remdesivir bekommt er ebenfalls.

    Andererseits twittert er wieder. Falls er es war.

  22. #23 Joseph Kuhn
    3. Oktober 2020

    Noch ein Lerneffekt in Lektion 20:

    Das Weiße Haus entpuppt sich als Infektions-Hotspot. Auch die legendäre Kellyanne Conway ist infiziert. Diesmal spricht sie nicht von “alternativen Fakten”.

    Wenn es ernst wird, sollte man die Fakten, wie sie sind, zur Kenntnis nehmen, und im Idealfall nicht alle gefeuert haben, die einen noch mit Fakten der altmodischen Art versorgen. Hätte Trump jetzt nur Ärzte um sich, die ihm Desinfektionsmittel spritzen wollten oder ihn mit Licht behandeln, wie er es mal (“nur Spaß”) als Möglichkeit vorschlug, wären seine Aussichten wohl nicht besonders gut.

  23. #24 Oger
    3. Oktober 2020

    Biden betet bereits für Trump.
    Ist es echte Sorge um den POTOS und seine FLOTOS (ich glaube ja) oder die Sorge um allfällige chaotische Zustände bei der Präsidentenwahl?

    Andererseits twittert er wieder.

    Wenn die Tweets aufhören, dann wirds ernst. Schlage dafür die Kennzahl T(weets)P(per)D(ay) vor. 😉

    Und natürlich wünsche ich dem größten aller Präsidenten eine baldige Genesung, damit er die USA und uns alle mit seiner unendlichen Weisheit weiter in eine wunderbare Zukunft führen kann.
    Liebe Grüße an Alisier 😉

  24. #25 Alisier
    3. Oktober 2020

    Verschwörungstheorie am Feiertag:
    China hat das Virus nicht nur erschaffen, sondern es so konzipiert, dass es auf die Persönlichkeit Trumps zugeschnitten ist, also die USA zuerst schwächt (weil T es nicht ernstnimmt), und dann, wie eine sehr präzise eingestellte Zeiitbombe, den Potus genau dann infiziert, wenn es am Heikelsten ist.
    Lang lebe Xi für seine Weitsicht, und die frühe Erkenntnis, dass das US-Volk völlig durch den Wind ist, was man wunderbar ausnutzen kann. Auch die Lovestory zwischen Kim Jong Un und Superdonald war von vorne bis hinten durchgeplant. Denn wer verliebt ist, dem ist alles andere egal.

  25. #26 rolak
    3. Oktober 2020

    doch ernster?

    Nee, so einfach dieser Schluß nicht zu machen – ist es doch in gewissen Situationen auch allgemein durchaus üblich, sich ungeachtet damit eingehandelter möglicher Problematiken für irgendeinen Termin fitzumachen. Heute schlägt die Erkältung zu doch morgen ist ne Prüfung → werfen Sie doch einfach <name it> ein.
    Sein Termin ist halt ‘asap & bis über die Wahl’.

    Selbst daß Remdesivir bisher afaik nur bei Patient*en, die krank genug waren um stationär behandelt zu werden, signifikante symptomlindernde Wirkung zeigte, macht die Folgerung nicht wahrscheinlicher. Das klassische Strohhalm-Sammeln.

  26. #27 Joseph Kuhn
    3. Oktober 2020

    Trumps Zustand, Fortsetzung

    Seit dem letzten tweet Trumps (“Going well”) sind schon wieder 12 Stunden vergangen. So richtig gut scheint es ihm nicht zu gehen. Das für 17.00 Uhr angekündigte ärztliche Bulletin lässt auch auf sich warten.

  27. #28 Arthur Dent
    3. Oktober 2020

    @Oger
    Natürlich kann es auch ohne sein Ableben wieder bessere Zukunftsperspektiven geben. Abgesehen davon, dass es unterste Schublade ist seinem politischen Gegner den Tod zu wünschen, egal was sich die letzten 4 Jahre alles abgespielt hat, machen Sie sich durch derartige Aussagen angreifbar und stilisieren ihn zum Opfer. Den Gefallen sollten Sie ihm und seinen Fans nicht tun. Wie man bei den massiven Protesten der BLM-Bewegung gesehen hat, hilft all die Gewalt, Plünderungen und Zerstörung, die es eben auch gegeben hat, dem Gegner die durchaus legitimen Anliegen zu diskreditieren.

    Wenn wir die hohen Standards, die wir vermissen, nicht an uns selbst anlegen, leidet nun mal die Glaubwürdigkeit. Es gibt keinen guten Zynismus.
    Wenn Sie Veränderung wollen, dann müssen Sie bei sich anfangen.

    Hoffen wir also auf das Best Case Szenario, in dem er bald wieder gesund wird und die Wahl zugunsten der Demokraten entschieden wird, auch wenn es nicht so aussieht, als könnte es diesmal einen reibungslosen Wechsel im Weißen Haus geben.

    • #29 Joseph Kuhn
      3. Oktober 2020

      @ Arthur Dent:

      “Best Case Szenario”

      Trump wird nach schwerer Krankheit wieder gesund und sagt, er habe in den letzten Tagen viel nachgedacht. Wir seien als Menschen alle gleich und gleich sterblich. Er habe viele Fehler gemacht und werde versuchen, sie nach Möglichkeit wieder gut zu machen, z.B. mit einer Wirtschaftspolitik, in der alle eine Chance auf ein gutes Leben haben, auch wenn dazu die Steuern erhöht werden müssen, er werde das gespaltene Land wieder zusammenführen, außerdem werde er wieder international auf Ausgleich achten, sich für Klimaschutz einsetzen, damit auch seine Enkel noch eine lebenswerte Erde haben, Amerika solle außerdem wieder ein Leuchtturm der Demokratie werden, an dem sich andere ein Beispiel nehmen können – und natürlich müsse in Sachen Corona einiges anders werden, mit den AHA-Regeln möge man beginnen.

  28. #30 Arthur Dent
    3. Oktober 2020

    Ich meinte Maßstäbe, nicht Standards

  29. #31 rolak
    3. Oktober 2020

    Das .. angekündigte ärztliche Bulletin

    Och, die Ankündigung habe ich verpasst, Joseph, hat ja geradezu was von Wahlabend hier.
    Für den Ausgang habe ich nur einen einzigen Wunsch: möglichst wenig Chaos in der Welt.

    Maßstäbe, nicht Standards

    Mir wäre ein anderer Wechsel lieber, Arthur: ‘für uns selbst gelten lassen’ statt ‘an uns selbst anlegen’. So wie zB Menschenrechte Standard, nicht Maßstab sein sollten.

  30. #32 Joseph Kuhn
    3. Oktober 2020

    Trumps Zustand, Fortsetzung

    Der Arzt sagt, ihm gehe es “sehr gut” (also dem Trump). Auch zu Melania heißt es, es gehe ihr “sehr gut”. Wenn es jetzt auch noch Kellyanne Conway “sehr gut” geht, wurden wohl alle werksseitig von “milde Symptome” auf “sehr gut” umgestellt. Bevor noch jemand die olle Idee mit den alternativen Fakten aus der Schublade holt.

  31. #33 Arthur Dent
    3. Oktober 2020

    @JK
    Ich korrigiere und sage ‘Best Possible Case Szenario’.

    Es ist ja nicht unüblich, dass die Öffentlichkeit über den gesundheitlichen Zustand eines Präsidenten ein klein wenig im Unklaren gelassen wird. Gestern hieß es er hätte Fieber und sei erschöpft. Deswegen hat man ihn wohl ins Militärkrankenhaus gebracht, vorsichtshalber. Ob die Informationen korrekt sind, lässt sich schlecht sagen. Ich bezweifle aber dass es ihm ‘sehr gut’ geht.

    Auch hieß es gestern er hätte die höchste Dosis dieses experimentellen Antikörper-Cocktails bekommen, ob aus Dringlichkeit oder vorbeugend ist offen. Er soll auch Sauerstoff bekommen haben, nichts von all dem ist jedoch bestätigt.

  32. #34 Gerhard
    3. Oktober 2020

    Aus dem Tagesspiegel:
    “Leibarzt Conley sagte, der Präsident nehme außerdem Zink, Vitamin D, das zur Bekämpfung von Schlafstörungen eingesetzte Mittel Melatonin, den Säurehemmer Famotidin und eine tägliche Aspirin zu sich.”
    https://www.tagesspiegel.de/politik/trump-mit-corona-infektion-in-klinik-der-amerikanische-risikopatient-74-jahre-und-uebergewichtig/26240336.html
    Diese Substanzen sind Bestandteile des “MATH+”-Protokolls von Dr. Paul Marik:
    https://www.evms.edu/covid-19/covid_care_for_clinicians/

  33. #35 Joseph Kuhn
    4. Oktober 2020

    Trumps Zustand, Fortsetzung

    – “Milde Symptome” (Mark Meadows, Stabsarzt, 2.10.2020)
    – “Sehr gut” (Sean Conley, Leibarzt, 3.10.2020)
    – “Besorgniserregend” (Meadows, 3.10.2020)
    – “Mir geht es gut!” (Trump, 3.10.2020)
    – “nicht so gut” (Trump, 3.10.2020)
    – “sehr gut” (Meadows, 3.10.2020)
    – “nicht über dem Berg, aber vorsichtig optimistisch” (Conley, 3.10.2020)

    Es geht ihm wohl weder “sehr gut” noch wirklich schlecht: In einer kleinen Videobotschaft auf twitter macht er sogar ein bisschen Wahlkampf, erweist dabei auch den Evangelikalen die nötige Referenz, indem er von “miracles” spricht, “coming down from god”. Ein bisschen matt wirkt Trump zwar, aber das ist in dem Alter kein Wunder.

  34. #36 Markweger
    4. Oktober 2020

    Und Sie haben sich schon so gefreut darauf dass es Trump schlecht geht.
    Die Welt ist ungerecht.
    Ja, Sie schalten das nicht frei, aber was kosetet es schon ein paar Zeilen zu schreiben.

    • #37 Joseph Kuhn
      4. Oktober 2020

      @ Markweger:

      “Und Sie haben sich schon so gefreut darauf dass es Trump schlecht geht.”

      Ich bin nicht pervers, Sie sollten Ihre gehässige Mentalität nicht auf andere projizieren. Ich gönne ihm allerdings seine Beschwerden, erst recht nach der von ihm selbst eingestandenen bewussten Verharmlosung des Virus. Er hat tausende Coronatote auf dem Gewissen. Vielleicht wird er durch seine Erfahrung etwas vernünftiger.

      “Die Welt ist ungerecht.”

      Ja, dass Sie hier wie die Made im Speck leben und herumjammern, während in Afrika Menschen verhungern, ist ungerecht.

  35. #38 Ein Sack Reis
    4. Oktober 2020

    Der Fall Donald T führt uns die ganze Gefährlichkeit des Virus vor Augen und ist eine beispiellose Rechtfertigung für alle bisherigen und Zukünftigen Maßnahmen

  36. #39 Fluffy
    4. Oktober 2020

    Vielleicht wird er durch seine Erfahrung etwas vernünftiger.

    Warum?
    Kennen Sie nicht die Ideologie: “Nur die Starken überleben”?

    • #40 Joseph Kuhn
      4. Oktober 2020

      @ Fluffy:

      Ja, kann gut sein. Zumal Vernunft auch eine gewisse Konsistenz dessen, was man sagt, beinhaltet, bzw. der Begründung, wenn man seine Meinung ändert. Daran mangelt es Trump ja bekanntlich auch.

  37. #41 Spritkopf
    4. Oktober 2020

    Der Fall Donald T führt uns die ganze Gefährlichkeit des Virus vor Augen

    Nö, der gerade nicht, mit einem Patienten, der rund um die Uhr von einer ganzen Doktorenkavalkade gepampert wird.

    Viel eher bieten die Maßnahmen (oder besser: die Untätigkeit) in Sachen Corona dieses Patienten in seiner Funktion als Präsident der Vereinigten Staaten einen guten Vergleichsmaßstab. Vor allem, wenn man die Anzahl der Covid19-Toten mit denen z. B. in Deutschland vergleicht. Da haben die USA die zwanzigfache Totenzahl bei vierfacher Bevölkerungszahl.

    Aber wie heißt es in der Scherzfrage noch so schön?
    “Was ist Ignoranz?”
    “Weiß ich nicht. Interessiert mich auch nicht.”

  38. #42 Joseph Kuhn
    4. Oktober 2020

    Die Infektiosität des Angeblichen

    Angeblich wurde die kleine Filmsequenz von Trump auf twitter technisch bearbeitet.

    Ob dafür QAnon, die Reptiloiden oder Elvis verantwortlich sind, wird unter Verschwörungstheoretikern gerade intensiv diskutiert. Es soll auch schon erste Gerüchte geben, Trump sei vier Jahre von einem Schauspieler gedoubelt worden, der echte Trump werde in einem unterirdischen Gefängnis von Hillary Clinton gefangengehalten.

    Das war natürlich nicht ernst gemeint, bevor jemand die Gerüchteküche anheizt. Aber die Zweifel an der Filmsequenz zeigen, wie misstrauisch man inzwischen gegenüber allem aus dem Lügenhaus ist.

    Nach anderen Meldungen könnte er schon am Montag wieder im Weißen Haus sitzen. Oder liegen. Wer weiß das schon so genau.

    Wieder andere melden, Trump habe nach der Diagnose Todesangst gehabt.

    Da wird er bei Bolsonaro an Ansehen verloren haben – Todesangst wegen eines “kleinen Grippchens”. Halt doch nur ein Gringo. Und auch Putin, dieser russische Bär, der Coronaviren mit bloßen Händen erwürgt, wird sich wohl ein Grinsen nicht verkneifen können. Vielleicht hält wenigstens Kim-we-fell-in-love zu ihm, angeblich war das ja wahre Liebe und die verzeiht alles.

  39. #43 Karl Mistelberger
    mistelberger.net
    4. Oktober 2020

    Kommt Trump schon am Montag wieder ins Weiße Haus zurück?

    So dramatisch wie die Journaille die Geschichte aufbauscht ist sie allerdings nicht:

    The briefing with Trump’s medical team is now over. Here’s what we’ve learned:

    Trump is being treated with dexamethasone, a steroid that’s given to patients with severe or critical Covid-19, in order to help their lung function

    Despite this, Dr Sean Conley says the team was planning for Trump to potentially be discharged from Walter Reed Medical Center as early as Monday, to continue his course of treatment at the White House

    The president has had two dips in his oxygen saturation level since Thursday – one episode where it fell below 94% and another where it was below 93%

    Dr Conley recommended the president be given supplemental oxygen. Although Trump was adamant that he didn’t need it, he was given oxygen

    On Friday Trump was up and out of bed, but it was decided that he should go to Walter Reed

    Asked why he didn’t reveal Trump had received oxygen earlier, Dr Conley said: “I was trying to reflect the upbeat attitude of the team… The fact of the matter is, he’s doing really well.”

    https://www.bbc.com/news/live/world-54382914

    Homo s. roslingi macht da gerne viel Lärm um nichts.

    • #44 Joseph Kuhn
      4. Oktober 2020

      @ Karl Mistelberger:

      “Homo s. roslingi macht da gerne viel Lärm um nichts.”

      So ist es. Ich meine ja auch, Trump hätte sich wegen dem kleinen Grippchen nicht so anstellen sollen. Todesangst, pfff.

  40. #45 Spritkopf
    4. Oktober 2020

    Aber die Zweifel an der Filmsequenz zeigen, wie misstrauisch man inzwischen gegenüber allem aus dem Lügenhaus ist.

    Nach der ersten Pressekonferenz von Trumps Ärzten und deren Rumeiern um die Frage, ob Trump zusätzlich Sauerstoff bekam, ist für mich klar, dass wir erst dann um Trumps echten Zustand wissen werden, wenn er das Krankenhaus verlässt. Oder mit den Füßen voran herausgetragen wird.

  41. #46 Avenneer
    4. Oktober 2020

    Zumindest kann sich ein großer Teil diese Art von Behandlung einer Coid19 Erkrankung nicht leisten. Schade, dass das so wenig diskutiert wird. Schön, dass die Infektion für Millionäre ggf. weniger gefährlich ist.

  42. #47 Alisier
    4. Oktober 2020

    @ Spritkopf
    Ich stimme Dir zu: ist genau wie in der Sovietunion zu Леонид Ильич Брежневs Zeiten. Da wusste man auch nie, was jetzt eigentlich los ist mit dem Generalsekretär.
    Die USA nähern sich dem ehemaligen Feindessystem in Riesenschritten. Von der Einparteienherrschaft sind sie auch nicht mehr sehr weit entfernt.

  43. #49 Alisier
    5. Oktober 2020

    @ Joseph Kuhn
    Habe ich irgendwo angedeutet Gesundheit sei nicht politisch?
    Es ist aber ein Unterschied ob ein notorischer Selbstdarsteller jede Gelegenheit nutzt die Öffentlichkeit an der Nase herumzuführen, oder ob man bestimmte Dinge nicht an die große Glocke hängt.
    Und die halbgaren Statements der letzten Tage sind nun mal eher einer Personenkultdiktatur würdig.
    Und was die Armen anbelangt: nach klassischer US-Amerikanischer Lesart ist eben jeder seines Glückes Schmied. So ähnlich sehen das ja auch wohl Friedrich Merz und große Teile der FDP.

    • #50 Joseph Kuhn
      5. Oktober 2020

      @ Alisier:

      Ich habe dir nur zugestimmt. Tut mir leid, wenn das unerwünscht war 😉

  44. #51 Alisier
    5. Oktober 2020

    Zustimmung ist was Furchtbares, denn wie bitteschön soll man dazulernen wenn man einer Meinung ist?

    • #52 Joseph Kuhn
      5. Oktober 2020

      @ Alisier:

      Man lernt nicht nur in sozialen Dissensprozessen, sondern vor allem auch in Auseinandersetzung mit der Sache selbst. Insofern hier keine Zustimmung. 😉

  45. #53 Alisier
    5. Oktober 2020

    Ah…Mist!
    Da hätte ich einmal mehr als eine Zustimmung von Dir im gleichen Thread gehabt…..

  46. #54 Spritkopf
    5. Oktober 2020

    Um nochmal auf den Titel des Blogartikels zurückzukommen: Anscheinend wissen selbst Regierungsbeamte, die mit positiv getesteten Regierungsmitgliedern Kontakt hatten, nicht, was sie bzgl. einer möglichen Covid-Infektion tun sollen. Sie erhalten keinerlei Verhaltensmaßregeln vom medizinischen Dienst des Weißen Hauses und müssen sich stattdessen über die Medien informieren, wie denn überhaupt der letzte Stand bei den Covid-Infektionen im Umfeld des Weißen Hauses ist.

    Ist aber vielleicht auch nicht verwunderlich bei einem Präsidenten, dem seine Mitarbeiter so dermaßen scheißegal sind, dass er sie bereitwillig dem Risiko einer Infektion bei seiner Juxtour gestern im schwarzen SUV aussetzt.

  47. #55 rolak
    5. Oktober 2020

    Auf SBM fasst David Gorski das Geschehen kompakt und umfassend zusammen.

  48. #56 Oger
    5. Oktober 2020

    16 Tweets in 30 Minuten, mehr muß man über seinen Gesundheitszustand nicht sagen. Ok, die seltsame Einlage im Auto ist schon sehr strange. Vielleicht hätte man ihn etwas weniger effektiv behandeln sollen. Ein TPD von 3 wäre ideal gewesen. 😉

  49. #57 Alisier
    5. Oktober 2020

    Superdonald geht nach hause.
    Ich verweise auf Kommentar #1.

  50. #58 Spritkopf
    5. Oktober 2020

    Und es wird die nächste Infektion aus dem Weißen Haus gemeldet. Diesmal ist es Kayleigh McEnany, offizielle Lügnerin Sprecherin des Weißen Hauses.

    @rolak
    Danke für den SBM-Link.

  51. #59 Markweger
    5. Oktober 2020

    Ich muss sagen eigentlich freut mich die große Anteilnahme an Trumps Gesundheitszustand.
    Ist doch positiv die große Sorge.

  52. #60 Alisier
    5. Oktober 2020

    @ Markweger
    Normalerweise wären sie mir keine Replik wert.
    Aber zu sehen wie ein Rassist, Fremdenfeind und Vollpfosten Trump so richtig gut findet ist bezeichnend.
    Truck Fump

  53. #61 DasKleineTeilchen
    terra
    5. Oktober 2020

    ouch!

    “I will be leaving the great Walter Reed Medical Center today at 6:30 P.M. Feeling really good! Don’t be afraid of Covid. Don’t let it dominate your life. We have developed, under the Trump Administration, some really great drugs & knowledge. I feel better than I did 20 years ago!”

    jeeezuz fucking christ! those steroids are really somethin.

  54. #62 Alisier
    5. Oktober 2020

    @ DKT
    Yeah! I’m the greatest!
    Superdonald has reduced Covod to nothin!
    I told you!
    Now believe! And pray, of course.

  55. #63 Joseph Kuhn
    5. Oktober 2020

    Da hatte er gerade noch Todesangst (“Werde ich wie Stan Chera sterben? Werde ich sterben?”), schon spuckt er wieder große Töne und verharmlost das Virus weiter. Armes Amerika, Trumps Premiumversorgung und schnelle Genesung kostet dich wohl viele tausend Tote extra.

    Hier ist noch der Link zu seinem unsäglichen tweet: https://twitter.com/realDonaldTrump/status/1313186529058136070

  56. #64 Alisier
    5. Oktober 2020

    Also Covid-19 als Verjüngungskur.
    Ich würde empfehlen, dass es sich sämtliche Republikaner spritzen lassen.
    Intravenös und sofort.

  57. #65 Herr Senf
    voll daneben
    5. Oktober 2020

    Geschäftstüchtig sind die Amis: Neues aus dem Weiße-Haus-Giftschopp,
    es wir deine 100$-Covidtrump-Gedenkmünze geben nebst Trump-Mundschutz.
    Demnächst vlt 100$-Letzte-Dünnpfiffmünze nebst 5 Abriße Präsidenten-Klopapier.

  58. #66 Alisier
    5. Oktober 2020

    Wünsche ich ihm einen Rückfall?
    Definitiv.
    Es wäre besser für alle.
    Das hier ist eines der irritierensten und makabersten Schauspiele der Neuzeit.
    Und wir waren dabei.

  59. #67 Alisier
    5. Oktober 2020

    Wobei: der Kerl hat nicht das Format eines echten Bösewichts. Er hat eigentlich gar keins.
    Er ist einfach nur die billige Projektion einer Bande von Schmarotzern, die auf unser aller Kosten leben.
    Wo sind eigentlich die echten Sozialdemokraten, wenn man sie mal braucht?

  60. #68 rolak
    6. Oktober 2020

    Verjüngungskur

    Diese DT-EigenEinschätzung könnte auch an den Dexamethason-Nebenwirkungen wie Euphorie, Konfusion und Psychose liegen.
    Allerdings dürfte in diesem Falle ein vorher-nachher-Unterschied schwer auszumachen sein.

  61. #69 Alisier
    6. Oktober 2020

    Nach 3 Tagen auferstanden von den Toten.
    Er IST der Heiland, und wir haben ihn nicht erkannt….
    Zeit zur Umkehr.
    Lasst uns IHM huldigen.

  62. #70 michael
    6. Oktober 2020

    > Er IST der Heiland, und wir haben ihn nicht erkannt

    Das ist gut. Dann fährt er sicher demnächst in den Himmel.

    • #71 Joseph Kuhn
      6. Oktober 2020

      @ michael:

      Ich glaube, sein Fahrstuhl geht eher nach unten.

  63. #72 RPGNo1
    6. Oktober 2020

    Der GröPaZ sollte noch nicht zu früh mit dem Feiern beginnen. Sein britischer Mini-me-Klon fühlte sich im April auch nicht SO schlecht. Danach ging es erst richtig los mit der Krankheit.

  64. #73 RainerO
    6. Oktober 2020

    Na, ganz toll. 24×7 behandelt mit experimentellen Medikamenten, praktisch unbegrenzten finanziellen Mitteln und einem Patienten:Arzt-Verhältnis von 1:10. Alles Punkte, die beim überwiegenden Teil der Bevölkerung nicht zutreffen.
    Selbst wenn es ihm tatsächlich so gut gehen sollte, wie er versucht darzustellen, sind seine daraus resultierenden “Ratschläge” gemeingefährlich. Aber das ist halt nur ein weiterer Punkt auf der Liste seiner Verbrechen. Und das ist meine Hauptmotivation, ihm eine baldige Besserung/Genesung zu wünschen. Denn dann besteht immerhin noch die theoretische Möglichkeit, dass er irgendwann einmal für all das zur Rechenschaft gezogen wird.

  65. #74 Alisier
    6. Oktober 2020

    Ich habe gerade beschlossen das Ganze als Fußballspiel zu betrachten:
    Die zweite Halbzeit hat gerade begonnen und das Virus hat nach früher Führung den Ausgleich hinnehmen müssen. Eine Schlussoffensive ist nicht auszuschließen, und wer sich in Sicherheit wähnt kassiert schnell ein Gegentor.
    Außerdem muss Trump noch zum Dopingtest…..
    Es ist also bis zum Schlusspfiff noch alles drin.

  66. #75 RPGNo1
    6. Oktober 2020

    @Alisier

    Um bei deinem Fußballbeispiel zu bleiben: Team “Covid-19” kontrolliert den Ball in der eigenen Hälfte und wartet auf den richtigen Moment, um mit einem blitzschnellen Konter die gegnerische Präsidial-Abwehr zu überlisten.

    https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/donald-trump-anthony-fauci-warnt-vor-corona-rueckfall-a-358ab715-b040-458d-acb6-1b3956ee6bb4

  67. #76 Joseph Kuhn
    6. Oktober 2020

    Trump verkörpert, wofür Vertreter der Philosophie des Absurden wie Albert Camus nie ein gutes Beispiel in der Wirklichkeit gefunden haben.

  68. #77 Alisier
    6. Oktober 2020

    Hier möchte ich dann widersprechen, Joseph:
    Trump hat aus meiner Sicht mit dem Camuschen Absurden nichts zu tun.
    Er ist weder ein Sisyphos noch ein Doktor Rieux, sondern passt eher in Sartres Geschlossene Gesellschaft.
    Obwohl ich nicht annehme, dass man Superdonald wirklich in der Hölle haben möchte. Um andere zu quälen ist er freilich geeignet….

    • #78 Joseph Kuhn
      6. Oktober 2020

      @ Alisier:

      Jedenfalls ein “invincible hero”. Wenn die Gedenkmünze “President Donald J. Trump Defeats COVID” nicht so teuer wäre, würde ich mir eine kaufen, sozusagen als Zusammenfassung des Buchs seiner Nichte Mary.

  69. #79 Alisier
    6. Oktober 2020

    Warum taufen sie nicht gleich ihre Währung um?
    “Trumpy” statt dem altmodischen Dollar hätte doch was.
    Wenn das mit der Gedenkmünze kein Hoax ist wird meine Tischkante heute noch erheblich leiden müssen……

    • #80 Joseph Kuhn
      6. Oktober 2020

      @ Alisier:

      Leider kein Hoax: https://www.whitehousegiftshop.com/product-p/trump-defeats-covid.htm

      Aus der “Laudatio” des Künstlers:

      “President Trump, as you know, is a fan of boxing, and the new coin design features more than a hint of superhero qualities in history’s most fascinating president. President Trump, whether you are in his corner or not, is a sui generis—a one-of-a-kind, bigger than life, singular energetic force. President Trump’s energy fills not merely a room, not merely a stadium, but fills—more like occupies—a mythological space in our modern, post-modern, or whatever we call this New Era in which we live, perhaps, let’s call it the Post-COVID Era. President Trump is a force and like it or not, hugely powerful forces hugely attract and also hugely repel – one reason for bifurcation of human emotions regarding our most unique pro-American President.”

  70. #81 Herr ɟuǝs
    nah dran
    6. Oktober 2020

    Achtung: das “Ding” ist privat, sitzt in Lititz, Pennsylvania.
    https://en.wikipedia.org/wiki/White_House_Gift_Shop

    • #82 Joseph Kuhn
      6. Oktober 2020

      @ Herr Senf:

      Danke für den Hinweis. Das macht das Ganze nicht ganz so schleimig.

  71. #83 Alisier
    6. Oktober 2020

    Also doch ein weiterer durchgedrehter Trumpist.
    Das beruhigt mich ein wenig.
    Und für 100 Dollar kann er sich das Ding sonstwohin…….

  72. #84 DH
    6. Oktober 2020

    Könnte mir vorstellen, daß sich Trump mit dem Korso final ins Knie geschossen hat.
    Da scheint er selber Opfer einer Erzählung zu werden, die er eigentlich abwehren sollte.
    Mag ja jede Menge Vollnasen geben unter seinen Wählern, aber es dürfte auch viele geben, die das jetzt nicht so dolle finden mit der Mißachtung von Mitarbeitern, und die sich auch unterschätzt fühlen durch diese Unterstellung, sie würden ihm keine Krankheit verzeihen.
    Oder er hat die Chance genutzt, um endlich aus dieser Präsidentensache rauszukommen, schon länger steht der Verdacht im Raum, Trump wollte eigentlich schon 2016 nicht gewinnen.

  73. #85 Oger
    6. Oktober 2020

    bezeichnet sich als invincible hero

    Trump als neuer Chuck Norris. Jetzt fehlt nurmehr, daß er Biden dazu auffordert, ebenfalls Corona am eigenen Leib zu erleben. Ansonsten könne er einfach nicht mitreden.

  74. #86 Jolly
    7. Oktober 2020

    Da Corona damit vergleichbar ist, begibt sich Trump, wenn die Grippe ihn demnächst mal erwischt, also auch sofort ins Krankenhaus, lässt sich Sauerstoff, Blutverdünner, Steroide, Remdesivir verabreichen und – gegebenenfalls – als Überlebender feiern? – Weichei.

  75. #87 Alisier
    7. Oktober 2020

    Stephen Miller ist ebenfalls infiziert.
    Wieso sehen die Ultrachristen das eigentlich nicht als Gottesurteil?
    Sonst sind sie mit derlei Interpretationen doch immer ultraschnell bei der Hand.

  76. #88 Alisier
    7. Oktober 2020

    Wahrscheinlich hat er Recht…..:
    https://www.der-postillon.com/2020/10/trump-mut.html

  77. #89 Joseph Kuhn
    7. Oktober 2020

    @ Alisier:

    Man muss ganz sachlich eingestehen, dass das deutsche Krankenkassensystem da nicht mithalten kann.

    @ Jolly:

    Da es Trump nach eigenen Worten nach der Infektion besser geht als vor 20 Jahren, bleibt zu hoffen, dass nicht massenhaft Amerikaner, denen es vor 20 Jahren besser ging als jetzt, auf dumme Gedanken kommen.

  78. #90 Spritkopf
    7. Oktober 2020

    @Alisier

    Wieso sehen die Ultrachristen das eigentlich nicht als Gottesurteil?

    Weil im Zweifelsfall Gottes Wege unergründlich sind.

    (Was die Fundichristen selbstverständlich nicht davon abhält, Gottes Wege für bestens ergründlich zu halten, wenn es ihnen in den Kram passt.)

  79. #91 DasKleineTeilchen
    terra
    7. Oktober 2020

    @Oger:

    Trump als neuer Chuck Norris.

    *seufz*…;

    “Congressman Matt Gaetz of Florida tweeted: “President Trump won’t have to recover from COVID. COVID will have to recover from President Trump.”

    yes, they aren THAT tonedeaf. 215.000 dead so far and still making stupid “jokes”.

    Jetzt fehlt nurmehr, daß er Biden dazu auffordert, ebenfalls Corona am eigenen Leib zu erleben. Ansonsten könne er einfach nicht mitreden.

    so offen bisher wohl nicht aber leicht verklausuliert zirkulieren solche sprüche bereits.

  80. #92 RPGNo1
    8. Oktober 2020

    Wie zwitscherte der GröPaZ noch im April? “LIBERATE MICHIGAN!”

    Hier sieht man die Auswirkungen seiner hassdurchtränkten spalterischen Tiraden. Das FBI hat mehrere Männer in Michigan festgenommen, die die Entführung der Gouverneurin Gretchen Whitmer geplant haben, um sie wegen “Verrats” vor Gericht zu stellen.

    https://www.spiegel.de/politik/ausland/usa-entfuehrung-von-gouverneurin-geplant-sechs-festnahmen-a-0f5518b9-05a6-4128-8da1-517ce615b6de

  81. #93 Joseph Kuhn
    9. Oktober 2020

    Editoren in Verzweiflung

    Im New England Journal of Medicine weiß man sich angesichts des fatalen Versagens der Trump-Regierung in der Coronakrise nicht mehr anders zu helfen, als zur Abwahl aufzurufen:

    “When it comes to the response to the largest public health crisis of our time, our current political leaders have demonstrated that they are dangerously incom-petent. We should not abet them and enable the deaths of thousands more Americans by allow-ing them to keep their jobs.”

    Das gab es im nenommierten und altehrwürdigen NEJM vermutlich noch nie.

  82. #94 rolak
    9. Oktober 2020

    zur Abwahl auf[]rufen

    Nanana, überschlage er sich nicht beim angemesenen Abfeiern einer angemessenen Abwatschung. ‘Dese'[lect], ‘vot'[ing out] oder ‘dro'[p sth] sind in dem Text nirgends zu finden. Und ‘nicht wiederwählen’ und ‘abwählen’ sind selbst derart kurz vor dem ausgeguckten Wechseltermin semantisch signifikant verschieden.

    Das Intro kann ich übrigens auch länger: ♪♫nananana♪♫nananana♪♫Batman!

  83. #95 rolak
    11. Oktober 2020

    Von Trump lernen, Teil

    Mal wieder btt: in den aktuellen Mitternachts­spitzen fiel irgendwo (hey, das war heute früh morgens) sinngemäß der Satz: Etwas Positives habe die Infektion Trumps dann ja doch – die Medizin habe nämlich dadurch viel dazu gelernt. Denn seitdem wisse man zB, daß Zarkov2 nicht nur Lungengewebe befällt, sondern auch Arschlöcher.

  84. #96 Spritkopf
    14. Oktober 2020

    Ein Regierungsbeamter des Weißen Hauses, der ungenannt bleiben möchte, spricht offen aus, was der Plan bezüglich der Bekämpfung von Covid-19 ist:

    “Wir haben keinen Plan. Der Plan ist, was Präsident Trump seit Monaten macht. Gebt vor, Gefährdetete zu beschützen. Ansonsten alles wieder öffnen. Lasst alle sich infizieren für Herdenimmunität. Und scheißt auf die Toten.”

  85. #97 RPGNo1
    15. Oktober 2020

    @Spritkopf

    Hier sind weitere Informationen zur sog. “Great Barrington Declaration”, die der GröPaZ und seine Lakaien so begierig aufnehmen, weil es zu ihrer Agenda passt.

    https://www.volksverpetzer.de/corona-faktencheck/fake-namen-great-barrington/
    https://www.sueddeutsche.de/gesundheit/barrington-coronavirus-massnahmen-1.5068325

  86. #98 Fluffy
    14:35 Uhr
    15. Oktober 2020

    Wo finde ich denn die Unterschriftenliste? Ich möchte auch ein paar Fakes finden.

  87. #99 RPGNo1
    15. Oktober 2020

    @Fluffy

    “Coronavirus: Anti-lockdown declaration pulls signature list after report of fake names ”

    https://www.mercurynews.com/2020/10/14/coronavirus-anti-lockdown-declaration-pulls-signature-list-after-report-of-fake-names/

  88. #100 Fluffy
    20:42 Uhr
    15. Oktober 2020

    Ok, also keine Liste zum anschauen. Aber 3 Fakes von ca 500000 Unterschriften. Wer hat die da wohl platziert? Und so schnell gefunden? Und schlachtet dss jetzt groß propagandistisch aus?

    • #101 Joseph Kuhn
      15. Oktober 2020

      @ Fluffy:

      Meistens sind es die Reptiloiden.

  89. #102 RPGNo1
    15. Oktober 2020

    The Great Barrington Declaration: COVID-19 deniers follow the path laid down by creationists, HIV/AIDS denialists, and climate science deniers

    https://sciencebasedmedicine.org/great-barrington-declaration/

  90. #103 Fluffy
    16. Oktober 2020

    Ich vergaß, das ist die Satirikerphase.

    Oder doch nicht?

  91. #104 rolak
    16. Oktober 2020

    Zum generellen Unterton ‘nichts Übles wünschen’ zeichnete MitStädter Ralf König für(?) den hpd Tiefempfundenes.

  92. #105 RPGNo1
    17. Oktober 2020

    Das Editorial Board der NYT fordert die Abwahl von Trump: “Er kann die dringlichsten Probleme der Nation nicht lösen, weil er das dringlichste Problem der Nation ist.”

    https://www.spiegel.de/politik/ausland/new-york-times-fordert-abwahl-von-donald-trump-a-6afa97a1-ea6d-4e4f-9809-436b6ea2bcf4

  93. #106 Alisier
    17. Oktober 2020

    @ rolak
    Konrad ist einfach zu nett. Da braucht es wirklich Igitte um die wahren Gefühle auszusprechen.
    Zu dem Thema hätte ich aber jetzt gerne doch noch Paul gehört.

  94. #107 rolak
    23. Oktober 2020

    noch Paul

    ..ja welcher denn? PVI oder JPII?

    ..but now for sthg completely different..
    breaking previewing news – am Montag um fast 11 im Ersten: Im Wahn – Trump und die Amerikanische Katastrophe. Die anschaubare Vorschau [¡AutoStart!] von zapp war eigentlich bereits gruselig genug, doch bekanntlich wird vom Wegsehen bestenfalls das aktuell Gesehene besser, keinesfalls jedoch das aktuell Geschehende.